mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net Umgang(ston) im Forum


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte hier einfach meine Beobachtung zur Diskussion stellen.
Denn mich wiedert hier der Unfreundliche Umgangston an!*

Hier machen eine menge Leute mit sehr unfreundlichen Posts auf sich 
aufmerksam.
Scheinbar banale oder nicht genau umschriebene Themen werden gleich von 
"Experten" auseinander genommen. Oftmals spammen mehrere Leute sinnlose 
Antworten um ihren Ärger Luft zu machen, anstatt einen sinvollen Link 
oder irgendeinen Themenbezogenen Beitrag zu posten.

Normalerweise bewege ich mich in der Englisch sprachigen 
Forenlandschaft, wo ein wesentlich besseres Klima herrscht.

Ich frage nun woran das Liegt. Vielleicht ist es die Möglichkeit ohne 
Anmeldung zu posten. Oder....

sind hier viele verkannte Genies unterwegs?
ist es das (ignorante) verhalten der wahren Meister?
gibt es deart viele frustrierte Arbeitslose?
ist es einfach normal?

gruß

: Gesperrt durch Admin
Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das alles liegt an deiner Rechtschreibung. Du solltest weiterhin in den 
englischen Foren rummachen.

Autor: ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol, da gehts schon los...

woran das liegt? gute frage! ich denke manchen leuten ist es einfach nur 
langweilig.
ich versuche solche spammer möglichst zu "überlesen" und die 
interresanten dinge, die einige wenige hier von sich geben, zu erfassen.
meister sind das vermutlich eher weniger, da die wirklichen meister hier 
im forum meist einen sehr gelassenen und sachlichen eindruck 
hinterlassen.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jürgen: Das ist doch Quatsch! Den Text  von Tobias kann man ganz 
normal lesen, wenn man will. Die Rechtschreibfehler fallen nur auf, wenn 
man genau hinschaut. Tobias ist eben kein wandelndes Wörterbuch wie du 
anscheinend sein willst!

Genau dieses Auseinandernehmen von Fragenden meint Tobias auch. Nichts 
nützliches zu sagen haben und einfach mal was blödes schreiben. Und dann 
wundern wenn sich Jemand beklagt. Und immer die Schuld auf die Anderen 
schieben. Und es gibt durchaus (noch) Leute, die sinnvolle Beiträge 
beisteuern und helfen wollen. Alle Anderen lassen schon in ihren Sätzen 
erkennen, dass sie nicht helfen wollen, sondern nur Aufmerksamkeit 
brauchen. Früher nannte man sowas Verhaltensstörung, heutzutage scheint 
das, wie du schon bemerkt hast, völlig normal zu sein.

Philipp

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer dumm fragt kriegt dumme Antworten!

Wenn irgend welche Schlaumeier ihre Schulaufgaben posten, oder ihre 
Arbeit gemacht bekommen wollen, dann ist es doch auch OK da mal eine 
ironische Antwort zu geben.

Axel

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:

> Normalerweise bewege ich mich in der Englisch sprachigen
> Forenlandschaft, wo ein wesentlich besseres Klima herrscht.

> Ich frage nun woran das Liegt. Vielleicht ist es die Möglichkeit ohne
> Anmeldung zu posten. Oder....

Es könnte mit deinen Englischkenntnissen zusammenhängen, dass dir der 
subtilere englische Zynismus nicht ins Gesicht springt, wie das deutsche 
Rumgeprolle.

Das währen imho 2cent

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen schrieb:
> Das alles liegt an deiner Rechtschreibung. Du solltest weiterhin in den
> englischen Foren rummachen.

Meine Antwort war nicht ernst gemeint. Aber bei der steilen Vorlage... 
;)

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@ ede
Überlesen tu ich die auch. Leider fängt es irgendwann an zu nerven.

@ Phillip

Genau das meinte ich.
Ich bezweifle auch nicht das es viele hilfreiche Beiträge und 
freundliche User gibt. Leider springen einen die oben beschriebenen 
Posts ins Auge.


@winfried
/* ironie an

Winfried J. schrieb:
> Tobias schrieb:
>
>> Normalerweise bewege ich mich in der Englisch sprachigen
>> Forenlandschaft, wo ein wesentlich besseres Klima herrscht.
>
>> Ich frage nun woran das Liegt. Vielleicht ist es die Möglichkeit ohne
>> Anmeldung zu posten. Oder....
>
> Es könnte mit deinen Englischkenntnissen zusammenhängen, dass dir der
> subtilere englische Zynismus nicht ins Gesicht springt, wie das deutsche
> Rumgeprolle.
>
> Das währen imho 2cent

Ironie aus */

Nette Idee Winfried,
aber da liegst du falsch. Natürlich gibt es in der ausländischen 
Forenwelt ebenfalls zynische Kommentare auf Posts, welche aber bei 
weitem nicht so unfreundlich sind und wesentlich seltener vorkommen. 
Zudem wird der Post meist mit konstruktiven verweisen verbunden.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

So macht es einen erheblichen unterschied ob einer schreibt : "Dein 
Englisch ist bestimmt total beschissen du looser!", oder es wie du 
verpackt.





@ Jürgen
Ich denke jeder sollte für sich selbst festlegen, wie genau der Text 
durchgesehen wird. Ich lese mir den post z.B. nochmal in der Vorschau 
durch. Fehler die ich nicht bemerke schaffen es eben in den Post!

Weiterhin sollte ein (Fach-)Beitrag nicht ausschließlich nach seiner 
Rechtschreibung bewertet werden. Eine mäßige Rechtschreibung ist auch 
kein Grund persönliche Anfeindungen zu schreiben (nicht auf dich 
bezogen).

gruß
Tobias

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten ;-))

Axel Düsendieb schrieb:
> wer dumm fragt kriegt dumme Antworten!
>
> Wenn irgend welche Schlaumeier ihre Schulaufgaben posten, oder ihre
> Arbeit gemacht bekommen wollen, dann ist es doch auch OK da mal eine
> ironische Antwort zu geben.
>
> Axel

Ich muss dir generell Zustimmen.

Allerdings gibt es eklatante Unterschiede in der Definition von Dummen 
fragen.
Mancheorts wird erwartet das man das Rad ständig neu erfindet.
Besonders die suche nach vorhanden Ressourcen wird von vielen Nutzern 
abgestraft.
Anderswo sind die Leute (im durchschnitt) Hilfsbereiter, denn auch Sie 
slbst möchte schnell zu guten Ergebnissen kommen.

Warum in vielen deutschen Fachforen (in denen auch "ausgelernte" 
unterwegs sind) regelrcht Geheimniskrämerei betrieben wird ist mir 
abselut schleierhaft.

Gruß

Tobias

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss halt zunächst sehr viel über OPV
also (O)ber (P)öbel (V)erteiler lernen,
damit man genug Phase-Margin hat um nicht genau im unerwünschten
Bereich zu oszillieren oder gar einen persönlichen "Phase reversal" zu 
erleben

Gruss klaus

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lassen wir doch das RECHTSCHREIB-Geplänkel! Wir würden  uns alle 
wundern, wenn ein Rechtschreib-Experte auf uns losgelassen würde.
Es sollen technische Probleme gelöst werden.
Und es gab mal einen Konsens zwischen Deutschen Ingenieuren:
- Es wird die Arbeit eines anderen Ingenieurs nicht schlecht gemacht.
Das heist, man schweigt dazu, macht den Anderen auf seinen Fehler 
diskret aufmerksam oder man presentiert eine bessere Lösung.
Ich habe immer versucht, mich daran zu halten.

Autor: teutsche technik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Germanisten-Forum liest hier mit.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
My 50ct:
Klar muss sein, wer seine Hausaufgaben zu verstecken versucht, aber die 
Frage so schreibt, dass es als Hausaufgabe erkannt wird oder zumindest 
so rüberkommt, hat zuerst ne Watsche verdient, punkt. Wohl denen, die 
den Arsch in der Hose haben zu sagen, sie kommen im Unterricht nicht mit 
oder haben einfach mal n Nachmittag gepennt. Wenn das klargestellt wird, 
sollte auch denen Hilfe zuteil werden, wenn sie's ehrlich sagen, dass es 
Hausaufgaben sind.
Die, die's verstecken, bekommen halt erst mal eine - und dann ihre 
Hilfe.

Der Umgangston hier an sich ist manchmal schon recht...derb. Es würde 
auch anders gehen, ohne das irgendjemand echte Nachteile entstehen 
würden.
Sicherlich muss man auch beachten, dass es manche Menschen gibt, die 
nicht merken, dass ihre Antworten unfreundlich aufgefasst werden könnten 
- die Jungs sind halt so. Andere wiederum wollen wirklich nur trollen, 
und andere können's auch einfach nicht anders formulieren.

Prinzipiell aber bin ich gegen "dumme Frage, dumme Antwort" - manchmal 
übersieht man einfach was oder hat halt mal in die falsche Richtung 
gedacht - der Wald und die Bäume eben.
Und manche scheinen sich wirklich für Götter zu halten, deren einziger 
Zweck darin besteht, anderen klar zu machen, dass sie eben nicht gleich 
mit dem ganzen Fachwissen geboren wurden und es deswegen sein lassen 
sollten anstatt hier ein paar Bytes auf dem Server für ihre "dummen" 
Fragen zu verschwenden.

Sicher, mir rutscht manchmal auch was derbes raus - keine Frage. Aber 
ich hab prinzipiell Spass daran, anderen zu helfen, selbst mal was dabei 
zu lernen - und ich kann mich dran erinnern, wie meine Anfänge waren. In 
einigen Bereichen holprig, in anderen aalglatt - wie bei ALLEN anderen 
auch, wie ich insgeheim vermute. Und ich denke, jeder, bei dem's 
geholpert hat war dankbar für sachliche Hilfe. Nur scheinen das einige 
Leute hier vergessen zu haben - schade.

Ralf

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:
> Hallo,
>
> Es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten ;-))

Das sehe ich anders. Man sieht sehr gut, ob der Fragesteller sich mit 
seinem Problem bereits beschäftigt hat oder ob er seine Arbeit einfach 
nur delegieren möchte.

>
> Allerdings gibt es eklatante Unterschiede in der Definition von Dummen
> fragen.

Eben. Man merkt genau, wenn nur ein Hinweis fehlt oder ob sich da jemand 
total selbst überschätzt und andere den Dreck machen lassen will.

> Mancheorts wird erwartet das man das Rad ständig neu erfindet.

Eigentlich nicht, es wird aber erwartet, dass man seine Funktionsweise 
versteht, wenn man es benutzt.

> Besonders die suche nach vorhanden Ressourcen wird von vielen Nutzern
> abgestraft.

Nein, die Suche ist frei, davon bekommt keiner etwas mit. Um die Suche 
zu erleichtern, gibt es die Codesammlung und auch eine Menge 
Wiki-Beiträge. Da wird sehr viel Fachwissen mundgerecht auf dem 
Silbertablett serviert.

Wer aber zu faul zum Suchen ist und (durch pauschales Fragen) andere für 
sich suchen lässt, dann mit einem Verweis auf Quellen mit der Lösung 
(die er aber noch selbst lesen und verstehen müsste) unzufrieden ist, 
der muss sich nicht wundern, wenn es derb wird.

> Anderswo sind die Leute (im durchschnitt) Hilfsbereiter, denn auch Sie
> slbst möchte schnell zu guten Ergebnissen kommen.

Aber sicher nicht, wenn es darum geht, einen Dummen zu finden, der einem 
kostenlos die Arbeit macht.

>
> Warum in vielen deutschen Fachforen (in denen auch "ausgelernte"
> unterwegs sind) regelrcht Geheimniskrämerei betrieben wird ist mir
> abselut schleierhaft.

Dem ist ja nicht so. Es wird nur etwas Eigeninitiative verlangt. Es 
werden eben nur keine kostenlosen Dienstleistungen erbracht. Auf die 
richtigen Fragen (nach einem bestimmten Detail) gab es bisher fast immer 
eine zufriedenstellende Antwort. Auf Fragen wie "Ich möchte das 
ultimative XY-Gerät bauen, hab' aber null Ahnung, wer kann mir helfen?" 
bekommt man natürlich dumme Antworten.


Aber irgendwo hast Du schon recht, hier tummeln sich einige Leute (meist 
im OT), denen es nur auf persönliche Streiterei ankommt. Das ist auch 
einer der Gründe für meinen Nick. Damit habe ich dann sowas wie einen 
"Darfschein", darf also ungestraft meine Meinung sagen. Das hält mich 
aber nicht davon ab, gelegentlich sachliche Fachfragen zu beantworten.

>
> Gruß
>
> Tobias

MfG

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich befürchte mich jetzt bei manchen unbeliebt zu machen, aber ich 
glaub, die Ursache ist eine Andere.

Man merkt ja, daß sich hier im Forum oft Ingenieure tummeln. Das ist ja 
auch im Prinzip ganz gut, denn sie bringen in ihrer Fachrichtung ja auch 
(meist) eine überdurchschnittliche Portion Fachwissen mit.
"Ungünstig" daran ist aber, daß Ingenieure (ich bin selbst einer) 
aufgund ihrer Ausbildung oft (nicht immer und nicht alle) auch von ihrem 
Gegenüber eine unangemessen hohe Portion Fachwissen und sachliche 
Korrektheit mit explizip definierten Problem-/Fragestellungen erwarten.
Wenn der Fragesteller dies nicht bieten kann (was ja oft gar nicht 
schlimm ist) fragt der Ingenieur eben nach.
Und dann wird auf die Frage "Wie kann ich mit einem Transistor eine LED 
an und aus machen?" schnell gegengefragt: "Was für ein Transistor, was 
für eine Frequenz, was für ein h_FE (Sättigung), hast du die 
Schaltverluste bestimmt?"
Dann merkt der Ingenieur, daß sein Gegenüber gar nicht alle "Fakten" 
nennen kann und speist ihn ab mit "Lern erstmal die Grundlagen, ich will 
nicht verantwortlich für deinen verkokelten Schreibtisch sein..."

Das war jetzt nur ein olles Beispiel, aber ich glaube, daß es so oder so 
ähnlich jedem hier schonmal aufgefallen ist.
Da fällt mir das Projekt mit dem Mitsubishi (glaube ich) Car-PC wieder 
ein. Bei dem Ding konnte man sehen, daß der Erbauer eindeutig über 
mehr als Grundkenntnisse verfügt. Und anstatt das zu loben und zu sagen 
"Respekt, Alter!" kam von vielen das zu erwartende Gefasel von TÜV, 
Betriebserlaubnis... und das entmutigt viele.

Lasst einfach mal fünfe gerade sein, Pi ist 3 und auch wir Ings haben 
mal klein angefangen. Kein Grund "derb" zu werden, m'kay?

Gruß,
Joachim

Autor: Der Weise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran sieht man, wie "kultiviert" und "zivilisiert" manche Leute eben in 
der Realität sind.

Und ausnutzen lassen will sich auch keiner.

Außerdem gab's mal sehr autoritäre Zeiten in Deutschland, auch davon 
sind vermutlich noch Reste übrig in manchen Einwohnern.

Aber auch Anspruchsdenken gibt's mehr als genug.

Das beißt sich dann halt manchmal, damit die Faulen fleißiger werden und 
die Herablassenden verständnisvoller und geduldiger. Da kriegt dann jede 
Seite mal die Ermahnung, die sie vielleicht/vermeintlich gerade braucht.

That's life. So lernen wir, miteinander zu leben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kluchscheißender Consulter schrieb:

> Das sehe ich anders. Man sieht sehr gut, ob der Fragesteller sich mit
> seinem Problem bereits beschäftigt hat oder ob er seine Arbeit einfach
> nur delegieren möchte.

Nicht immer. Manchmal schätzt man das auch falsch ein. Kann zu 
Irritation führen, je nach Charakter des Fragestellers.

Und manchmal schätzt man das völlig richtig ein, aber der Fragesteller 
blökt erbost zurück und schimpft, weil er sich eine bestimmte 
Fragestellung in den Kopf gesetzt hat, aber lauter aus seiner Sicht 
nicht zweckdienliche Antworten erhält. Weil er erkennbar völlig auf dem 
Holzweg ist aber keinerlei Antworten akzeptiert, die ihm das 
beizubringen versuchen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Weise schrieb:
> Außerdem gab's mal sehr autoritäre Zeiten in Deutschland, auch davon
> sind vermutlich noch Reste übrig in manchen Einwohnern.

Nanu, schon nach einer so kurzen Diskussion Zeit für Godwin?

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Prinzipiell bin ich NICHT dagegen wenn man mit ein paar Leuten auch 
mal ein bisschen Klartext redet. Es gibt halt immer wieder die gleichen 
Charaktere.

* Kids die Texte ohne Punkt, Komma, Struktur schreiben. Ich red nicht 
von ein paar RS-Fehler. Die sind mir egal.
* Schüler/Studenten die sich ihre Hausaufgaben/Projekte/Dissertationen 
hier von anderen ausarbeiten lassen wollen.
* Angestellte von Firmen die sich hier kostenlos Lösungen entwickeln 
lassen wollen.
* Unbelehrbare die dann auch noch unverschämt werden wenn die das nicht 
bekommen was sie wollen

Dann kann man ruhig mal patzig werden.

ABER... Ich was schon kurz davor einen ähnlichen Beitrag zu schreiben. 
Mir persönlich gehen ein paar Leute tierisch auf den Keks. Es gibt so 
Helden die zerstören ganze Threads mit ihrer blöden Diskussionssucht. Es 
kommt immer der gleiche Müll. Immer wird alles kritisiert, zerpflück, 
jede Idee madig gemacht. Selber nix auf die Reihe bekommen, aber den 
anderen ihre Projekte auseinandernehmen. Und ich sehe mir das jetzt 
schon jahrelang an. Ich habs echt so satt. Immer der gleiche Gesabber. 
Man merkt halt das ein paar hier einfach ihren Frust abladen. Der Witz 
ist dann das es auch immer wieder vorkommt das es sich nicht mal um 
fundierte Fachkenntnis handelt, sondern Dinge falsch interpretiert 
werden, einfach eine persönliche Meinung ohne Hintergrund darstellen 
oder schlichtweg Dumfug sind. Die Krönung des ganzen ist dann das wenn 
sich Troll A und Troll B in die Wolle bekommen. Spätestens dann ist der 
Thread im Eimer.

Es gibt halt Leute die nicht alles wissen... die auch mal was nicht mit 
Google finden... etc. Sofern die sich nicht im Ton vergreifen und auch 
einsichtig sind muss man ja nicht immer gleich alle Register ziehen. Und 
man kann auch mal Projektideen akzeptieren die mal bisschen kreativer 
sind.

Aber der Dünnpfiff den manche vermeindlichen Profis hier von sich geben 
ist teilweise echt Bodenlos. Ich wollte schon mal vorschlagen das man 
eine Sperrliste für die Persönlichen Einstellungen bekomme. Dort kann 
ich Namen/Nick/User eintragen von denen ich die Antworten garnicht lesen 
will.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit gefallen die Umgangsformen einiger Teilnehmer ebenfalls nicht,
aber, Kiddies ausgenommen, "Erziehungsversuche" dürften vergeblich sein,
soooo jung sind die Meisten hier im Forum sicherlich nicht mehr.

Ich halte es ebenfalls für nicht schön eine auf den ersten Blick
"skurrile" Idee nieder zu machen, sofern man erkennt daß dabei
nachgedacht wurde.

Auf eventuelle Gefahren und Vorschriften hinzuweisen ist natürlich
KEIN Niedermachen der Idee, ich betrachte das als einen gut gemeinten
und nützlichen Hinweis. (Dank der Vorschriftenflut)

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sepp schrieb:
> Mit gefallen die Umgangsformen einiger Teilnehmer ebenfalls nicht,

so ist der Ton aber nun mal hier und fertig.

Jeder der sich seinen Text vor dem Post zweimal durchgelesen hat, sein 
Problem vernünftig beschreibt und vorher schon mal Google benutzt hat 
der bekommt auch eine super schnelle und super fundierte Hilfe.

Wenn ich draußen auf der Baustelle bin, herrscht da auch ein anderer Ton 
als im Büro.


Axel

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... sind hier viele verkannte Genies unterwegs? ...

Außer mir? Glaube ich nicht.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin seit jahren in diesem forum und bei meinen fragen bekamm ich nie 
dumme antworten - woran das wohl liegt? auf der anderen seite gibt's 
natürlich schon leute, die meinen, sie können etwas umschreiben und die 
helfenden mitglieder hier raten gerne, was sie meinen könnten. wenn dann 
das noch gepaart wird mit "sofort", "gratis", "ich gebe keine weiteren 
infromationen, aber will hilfe" oder "du bist dumm, weil du mich nicht 
verstehen willst" und derähnlichem, darf man sich nicht wundern, dass 
auch ein wald, in den man schreit, ein gewisses echo zurückgibt...

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsendieb schrieb:
> Sepp schrieb:
>> Mit gefallen die Umgangsformen einiger Teilnehmer ebenfalls nicht,
>
> so ist der Ton aber nun mal hier und fertig.
>


Das sehe ich anders. Man muss nicht alles gutheißen, wie es ist.

Wenn sich unsere Vorfahren alles gefallen gelassen hätten, würde es uns 
wesentlich schlechter gehen. Es gäbe z.B. keine Gewerkschaften oder 
Arbeitsschutzgesetze (und nein, ich bin NICHT Links)



> Jeder der sich seinen Text vor dem Post zweimal durchgelesen hat, sein
> Problem vernünftig beschreibt und vorher schon mal Google benutzt hat
> der bekommt auch eine super schnelle und super fundierte Hilfe.
>


Es geht mir in erster Linie um Beiträge die gute Threads zerstören.
Gute Threads können jedoch auch von Anfängern geschrieben worden sein 
und für Experten banale Fragen enthalten.


> Wenn ich draußen auf der Baustelle bin, herrscht da auch ein anderer Ton
> als im Büro.
>
>
> Axel

Auch wenn etwas anderes wünschenswert wäre, kann man gegen einen 
sachlichen rauen Umgangston nichts sagen. Leider geht die 
Misskommunikation in diesem Forum weit über einen rauhen Ton hinaus.

Auf der Baustelle machst du sicher niemanden wegen eines Fehlers auf 
eine persönliche, aus dem Zusammenhang gerissene Art nieder. Falls doch 
empfehle ich ein Kommunikationstraining.

Ich selbst studiere gerade und habe vorher einen Metallberuf gelernt. 
Der Umgangston war zumeist kernig aber sachlich. Wirklich genervt haben 
mich die Idioten, die sich an den Fehlern anderer ausgeweidet haben oder 
mit Sprüchen wie " Aldar du spaßt eye, dein Mudda ...." angekommen sind.

gruß

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:
> Es geht mir in erster Linie um Beiträge die gute Threads zerstören.

Genau diese. Und wie ich oben schon geschrieben habe... spätestens wenn 
sich 2 so Witzbolde in  die Hare bekommen ist der Thread sogut wie Tod. 
Seitenlagen Argumentationen und Gegenargumentationen. Bullshit-Theater 
der höchsten Güte. Gutes/Aktuelles Beispiel.... man sehe sich nur immer 
die "Labornetzteil"-Threads an. Die werden immer wider systematisch von 
den gleichen Leuten zerstört. Und auch seit Jahren immer die selbe 
Platte. Ich kanns echt nicht mehr hören. Bei manchen könnte man meinen 
das sie aus dem Bundesamt für Elektronenfluss kommen. Es wird jedwede 
Unrelevantheit voll ausdiskutiert... sch***egal wie unwichtig das für 
das Thema ist. Hauptsache man kann meterweise seinen Frust hier abladen.

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
byte schrieb:
> Es gibt so Helden die zerstören ganze Threads mit ihrer blöden
> Diskussionssucht. Es kommt immer der gleiche Müll. Immer wird alles
> kritisiert, zerpflück, jede Idee madig gemacht.

byte schrieb:
> ...voll ausdiskutiert... sch***egal wie unwichtig das für das Thema ist.

Joo das fällt leider immer wieder auf. Schade!

Wären wir alle schon "Totale Master" in diesen Gebieten, dann bräuchten 
wir ja kein Forum mehr! Jeder fängt mal klein (oder falsch) an! Einfache 
Hinweise reichen ja meist aus. Wenn die Fragesteller ihre Fragen etwas 
dämlich (aber trotzdem verständlich!), oder mit paar 
(Rechtschreib-)Fehlern formulieren, dann kommt sofort sowas wie: "Du 
musst noch ne menge lernen"... oder irgendwas anderes demotivierendes. 
Aber genau desshalb wendet man sich doch an ein Forum? Das die meisten 
noch lernen müssen, wissen die bestimmt selber. Einige Themen enden 
damit! Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese doch einfach behalten!? 
Ich finds immer wieder lustig, dass man drauf hingeweisen wird.

gruß!

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Wenn die Fragesteller ihre Fragen etwas
> dämlich (aber trotzdem verständlich!), oder mit paar
> (Rechtschreib-)Fehlern formulieren, dann kommt sofort sowas wie: "Du
> musst noch ne menge lernen"...

Ich trau mich schon gar nicht mehr schreiben!!!!
Am besten sollte man sich ein Textprogramm wie Word, mit erweiterten 
technischen Wörterbüchern installieren! Vor jedem Senden noch extern auf 
inhalt Kontrollieren lassen! Oder gleich ne fertige Lösung präsentieren! 
Sonnst kommt man oft nicht sonderlich weit hier ^^

byte schrieb:
> Ich wollte schon mal vorschlagen das man
> eine Sperrliste für die Persönlichen Einstellungen bekomme. Dort kann
> ich Namen/Nick/User eintragen von denen ich die Antworten garnicht lesen
> will.

HAHA!! Das wär´s doch!

Autor: Verteidiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
jetzt möchte ich auch noch meine Meinung mitteilen.

Leute "sprecht" so miteinander wie ihr es auch im Gespräch "Auge in 
Auge" machen würdet.
Rechtsschreibung sollte zwar einigermaßen richtig sein aber kleine 
Fehler und gerade die Zeichensetzung sind in unserer Schriftsprach nicht 
einfach.

Hier wird den Fragestellern immer wieder vorgeworfen das sie nicht 
richtig gesucht haben
- Ist es nicht besser eine Antwort von einen Menschen zu bekommen als 
sich mit Google durch das Netz zu quälen ?

Und jemand bei den Hausaufgaben zu helfen (oder auch zu machen) ist auch 
keine Schande denn es wird ja keiner gezwungen, die "Rechnung" wird der 
welcher keine Lust auf die selbstständige Erledigung seiner Hausaufgabe 
hat schon früher oder später bekommen.

Und noch meine letzte Bemerkung: Ja Netzspannung ist nicht ungefählich 
aber jeder hat mal Angefangen und dazu gehört auch der Umgang mit 
Netzspannung, also bitte fair Antworten und einfach sagen wie z.B. der 
Trafo richtig angeschlossen wird.

Soviel erstmal meine Meiniung

MFG
   Verteidiger

Autor: Dr.Net (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich lese das problem darin, dass einfach viel zu viele leute hier 
rumstromern. es gibt anfänger die die suche nicht nehmen und 100mal 
fragen warum uart mit rc-oszi nicht geht usw.. daneben (semi-)experten 
fragen usw. alles drucheinander. jeder lässt seinen senf in jedem thread 
ab. das muss einfach irgendwann zu "rauschig" werden. es ist nicht mehr 
klar, worum es geht usw. guckt eich mal stackoverflow an. das 
funktioniert. das ist ein konzept wie wiki und forum zusammen. ob das 
hier helfen würde? keine ahnung. aber vielleicht würde es shcon helfen, 
wenn einfach spezielle leuite mit speziellen fragen einfach mal 
spezielle foren nutzen würden, o.ä. also wenn man ausgedünnt wird. die 
threads hier werden gut und gerne mal 100posts lang für simples zeug. 
das ist einfach zu viel. bei stackoverflow z.b. sind alle antworten in 
der regel unabhängig für sich und können für sich kommentiert werden, 
das räumt enorm auf.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Net schrieb:
> das
> funktioniert. das ist ein konzept wie wiki und forum zusammen. ob das
> hier helfen würde?

Ach, und was haben wir hier?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...
ich lese das problem darin, dass einfach viel zu viele leute hier
rumstromern. es gibt anfänger die die suche nicht nehmen und 100mal
fragen warum uart mit rc-oszi nicht geht usw.. daneben (semi-)experten
fragen usw. alles drucheinander. jeder lässt seinen senf in jedem thread
ab. das muss einfach irgendwann zu "rauschig" werden. es ist nicht mehr
klar, worum es geht usw. guckt eich mal stackoverflow an. das
funktioniert. das ist ein konzept wie wiki und forum zusammen. ob das
hier helfen würde? keine ahnung. aber vielleicht würde es shcon helfen,
wenn einfach spezielle leuite mit speziellen fragen einfach mal
spezielle foren nutzen würden, o.ä. also wenn man ausgedünnt wird. die
threads hier werden gut und gerne mal 100posts lang für simples zeug.
das ist einfach zu viel. bei stackoverflow z.b. sind alle antworten in
der regel unabhängig für sich und können für sich kommentiert werden,
das räumt enorm auf.
...

Das Problem ist, dass es so viele von diesen beschissenen 
Kleinschreibern gibt - um es einmal höflich zu formuieren.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann auch Leute, die zu faul\dumm\andere Ausrede für die 
Zitierfunktion sind! Um es natürlich nur höflich zu formulieren.

=)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Verteidiger (Gast)

>Hier wird den Fragestellern immer wieder vorgeworfen das sie nicht
>richtig gesucht haben

Zu Recht.

>- Ist es nicht besser eine Antwort von einen Menschen zu bekommen als
>sich mit Google durch das Netz zu quälen ?

Das Forum ist aber weder Mutti noch Grundschuhllehrerersatz, auch wenn 
es einige sehr ausdauernde Schreiber ala Karl Heinz Buchegger gibt.

>Und jemand bei den Hausaufgaben zu helfen (oder auch zu machen) ist auch
>keine Schande denn es wird ja keiner gezwungen, die "Rechnung" wird der
>welcher keine Lust auf die selbstständige Erledigung seiner Hausaufgabe
>hat schon früher oder später bekommen.

Du vergisst den wesentlichen, ungeschriebenen Grundsatz des Forums.

"Hilfe zur Selbsthilfe".

Und dumme, faule Fragesteller dürfen nicht erwarten, dass ihnen jeder 
Mist immer wieder aufs Neue vorgekaut wird. Der Fragensteller will was, 
nicht umgekehrt. Also muss ER in erster Linie Einsatz zeigen, sonst 
keiner.
Ach ja, das ist scheinbar im Infotainmentzeitalter anders . . .

MfG
Falk

Autor: Dr.Net (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Ach, und was haben wir hier?

ich meine nicht forum und daneben ein wiki, sondern ein forum, in dem 
jeder des anderen beiträge editieren kann, beispielsweise um den 
ausdruck oder falsche begriffe usw. zu verbessern, oder um die frage 
einfach noch einmal zu präzisieren. natürlich gibt es eine 
versionshistorie.

hier ist das wiki immer mittelmäßig aktuell und im forum hauen sich alle 
die köpfe ein.
so ein "kooperatives wiki als forum" wie bei stackoverflow (es gibt auch 
andere) hat einfach den vorteil, dass jede konkrete frage nur einmal 
beantwortet werden braucht. das ergibt dann am ende eine schöne 
zweidimensionale struktur. man kann also bei einer beliebigen antwort 
einsteigen und dann diesen zweig nach unten verfolgen - sprich die 
kommentare. dadurch entseht viel weniger "noise" und einzelne beiträge 
werden gleichzeitig viel langlebiger.

Martin schrieb:
> Das Problem ist, dass es so viele von diesen beschissenen
> Kleinschreibern gibt - um es einmal höflich zu formuieren.

warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn 
jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der 
versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?

dann lies meinen post doch nicht um es einmal höflich zu formuieren du 
affe.

Falk Brunner schrieb:
> Das Forum ist aber weder Mutti noch Grundschuhllehrerersatz, auch wenn
> es einige sehr ausdauernde Schreiber ala Karl Heinz Buchegger gibt.

respekt und vielen dank für das ausdauernde engagement. und vor allem, 
weil diese schreiber, nicht nur aber auch karl heinz buchegger, auch 
immer wieder fragen beantworten, die schon 1000 mal gestellt wurden.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Dr.Net (Gast)

>ich meine nicht forum und daneben ein wiki, sondern ein forum, in dem
>jeder des anderen beiträge editieren kann, beispielsweise um den
>ausdruck oder falsche begriffe usw. zu verbessern, oder um die frage
>einfach noch einmal zu präzisieren. natürlich gibt es eine
>versionshistorie.

So ein Schmarn. Die Qualität des Wiki ist bsiweilen schon gefährdet, 
weil jeder Depp dort ändern kann, im Forum wäre es der endgültige 
Untergang. Ganz abgesehen davon, dass der Datendurchsatz im Forum 
Tausendfach höher ist.
Für Klarstellungen kann man problemlos ein weiteres Posting schreiben, 
ein Oberlehrerkorrekturfunktion bringt rein gar nichts. Oh doch, noch 
mehr Möglichkeiten für sinnlose Threads.

>hier ist das wiki immer mittelmäßig aktuell

Dann ändere das. Wo sind deine akuellen Beträge im Wiki?

> und im forum hauen sich alle die köpfe ein.

Eben.

>so ein "kooperatives wiki als forum" wie bei stackoverflow (es gibt auch
>andere) hat einfach den vorteil, dass jede konkrete frage nur einmal
>beantwortet werden braucht. das ergibt dann am ende eine schöne
>zweidimensionale struktur.

Welche Naivität . . .

> man kann also bei einer beliebigen antwort
> einsteigen und dann diesen zweig nach unten verfolgen - sprich die
> kommentare. dadurch entseht viel weniger "noise" und einzelne beiträge
> werden gleichzeitig viel langlebiger.

Dafür gibt es das Wiki. Dort werden verschiedene Themans sinnvoll 
aufbereitet dargestellt, sofern die Autoren gewisse Fähigkeiten dazu 
haben.

>warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn
>jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der
>versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?

Warum solltest du überhaupt Deutsch schreiben?

Alda, Dönerdeutsch raischt doch voll, krasse schaise man. Machst Läd an 
Golf und subacab dran, pimt die garre voll dursch eh! Nix fohrwidastand, 
mit 10 kwadrat ran an die Lima.

>dann lies meinen post doch nicht um es einmal höflich zu formuieren du
>affe.

Aha, mal wieder eines der substantiellen Argumente.

>immer wieder fragen beantworten, die schon 1000 mal gestellt wurden.

Aber auch diese Resourcen sind endlich, und selbst dem Karl Heinz geht 
manchmal der Hut hoch, wenn gleich viiiiiel später als z.B. mir ;-)

MfG
Falk

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zu Recht.
Welches Recht soll denn das sein?
Nur Egomanen (nicht persönlich nehmen) argumentieren so, denn was der 
Fragesteller kann oder nicht kann ist den Lesern meist gänzlich
unbekannt und das ist auch egal. Man muss seine Antworten eben so
formulieren das auch ein Kind es verstehen könnte oder man lässt es.
Ein Mietgliedsprofil könnte hier für Abhilfe sorgen aber Andreas
lässt sich von der Idee leider nicht begeistern, vielleicht aus
gutem Grund?
Grundsätzlich darf man nur wenig oder keine Kenntnisse erwarten
sonst würde der Fragesteller ja eine Frage gar nicht nötig haben
und es selbst herausfinden. Gleiches gilt ja auch für Web-Kenntnisse.
Leider sind einige der Meinung, das dieses edle und reine Forum ein
Club von Neunmalklugen ist, die man gefälligst wie Götter zu behandeln
hat. Sprüche wie ...Halbwissen...gestörtes Sozialverhalten... sind da
noch harmlos, zeugen doch von unausgereiften Persönlichkeiten denen
Respekt und Anerkennung verwehrt wurde oder die andere Probleme
haben, die natürlich nicht diskutiert werden sollen.
Wer was kann, weiß niemand und wem Anerkennung zuteil werden soll
der muss sich auch entsprechend benehmen. Ich bin Ingenieuer und
ich zeige das allen Halbaffen ist sicherlich der falsche Weg denn
auch die Nicht-wissenden haben ihren Stolz.
Wenn man das Forum nach den biblischen Grundsätzen "Auge um Auge"
führen würde, würde entweder Randale ein Dauerzustand sein oder
auch eine neue Kultur des gegenseitigen Respekts entstehen, ich
weiß es nicht.
Wenn man jemand einen guten Rat gegeben hat der auch von Nutzen ist
dann ist ein Wort des Dankes alles was man erwarten darf aber ein
Erfüllungszwang ist es natürlich nicht.

>Du vergisst den wesentlichen, ungeschriebenen Grundsatz des Forums.

>"Hilfe zur Selbsthilfe".
Ne, das ist der Leitsatz von Hartz 4.

>Also muss ER in erster Linie Einsatz zeigen, sonst keiner.
Wenn der Fragesteller bei der Stange bzw. bei seinem Thread bleibt
und weiter postet ist dem schon Genüge getan.

Leider vergessen viele, das der Threadstarter auch der Gastgeber und
der Beantworter der Gast ist, aber mache glauben das Haus- und
Faustrecht zu haben.

Mein Vorschlag: ein Bewertungssystem einführen und wer zu viele 
Negativbewertungen durch eine Moderatorenjury erhält bekommt eine
befristete Sperre bis derjenige sich wieder wohl verhält.
Unwissenheit sollte da kein Kriterium sein, aber Gebashe oder 
Beleidigungen z.B. schon.

Wir sind alle nur Menschen, mit all ihren Vor- und Nachteilen.
Aus Fehlern kann der Mensch lernen und sich weiterentwickeln.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Leo ... (-headtrick-)

>>Zu Recht.
>Welches Recht soll denn das sein?

Das Recht des "gesunden Menschenverstands".

>Nur Egomanen (nicht persönlich nehmen) argumentieren so,

???

> denn was der
>Fragesteller kann oder nicht kann ist den Lesern meist gänzlich
>unbekannt und das ist auch egal.

Zweimal falsch. Oft erkennt man den Kenntnisstand an der Art der Fragen. 
Und wenn dann Leute, die  nicht mal das ohmsche Gesetz drauf haben nach 
der Kernspaltung fragen, wirds albern.
Und dann sind noch die Leute, die einfach nur zu faul zum selber suchen 
und erarbeiten von Informationen sind, auch das merkt man schnell. Und 
auch das ist nicht akzeptabel.

> Man muss seine Antworten eben so
>formulieren das auch ein Kind es verstehen könnte

Nö, das ist kein Kindergartenforum.

>Ein Mietgliedsprofil könnte hier für Abhilfe sorgen

Was soll das bringen?

> aber Andreas
>lässt sich von der Idee leider nicht begeistern, vielleicht aus
>gutem Grund?

Wahrscheinlich.

>Grundsätzlich darf man nur wenig oder keine Kenntnisse erwarten

Dann muss sich aber auch eine große Zahl von Fragestellern den Rat 
gefallen lassen, dass sie erstmal noch VIEL mehr lernen müssen, ehe sie 
in der Liga iherer Fragestellung angekommen sind.

>sonst würde der Fragesteller ja eine Frage gar nicht nötig haben
>und es selbst herausfinden.

So einfach ist es eben nicht. Siehe oben.

> Gleiches gilt ja auch für Web-Kenntnisse.
>Leider sind einige der Meinung, das dieses edle und reine Forum ein
>Club von Neunmalklugen ist, die man gefälligst wie Götter zu behandeln
>hat.

Keine Sekunde. Aber wenn elementare Dinge trotz ggf. mehrfacher Hinweise 
nicht beachtet werden (ich sach nur Bildformate), dann wir der Ton 
ahlt ggf. etwas rauher.

>Wer was kann, weiß niemand

Man ahnt es nur allzu oft . . .

>und wem Anerkennung zuteil werden soll
>der muss sich auch entsprechend benehmen.

Eben! Und da ist der Fragesteller in der Pflicht, siehe Netiquette. 
Klar gibt es auch viele unnötige dumme Antworten von diversen Leuten, 
aber das ist nur ein Teil der Geschichte.

> Ich bin Ingenieuer und
>ich zeige das allen Halbaffen ist sicherlich der falsche Weg denn
>auch die Nicht-wissenden haben ihren Stolz.

Sie sollten in erster Linie Bescheidenheit und offene Ohren haben. Denn 
nur allzuoft sind es eher kleine Kinder, die einfach schlauer sein 
wollen als der Rest und missliebige Antworten ignorieren und weiter 
nerven.

>Wenn man das Forum nach den biblischen Grundsätzen "Auge um Auge"
>führen würde,

Ist doch das alte Testament, gilt nur für Juden oder Katholiken.
Ich halte es da eher mit dem neunen Testament "Vergib ihnen Vater, sie 
wissen nicht was sie tun."
;-)

>>Du vergisst den wesentlichen, ungeschriebenen Grundsatz des Forums.

>>"Hilfe zur Selbsthilfe".
>Ne, das ist der Leitsatz von Hartz 4.

Jaja, mal wieder schön Offtopic. Was ist an dem Grundsatz falsch?

>>Also muss ER in erster Linie Einsatz zeigen, sonst keiner.
>Wenn der Fragesteller bei der Stange bzw. bei seinem Thread bleibt
>und weiter postet ist dem schon Genüge getan.

Keinesfalls. Der Ton macht die Musik, und der ist in einigen Fällen 
schlicht daneben.

>Mein Vorschlag: ein Bewertungssystem einführen und wer zu viele

Wozu? Das ist nur wieder ein technokratisches Monster.

MfG
Falk

Autor: Dr.Net (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> So ein Schmarn. Die Qualität des Wiki ist bsiweilen schon gefährdet,
> weil jeder Depp dort ändern kann, im Forum wäre es der endgültige
> Untergang. Ganz abgesehen davon, dass der Datendurchsatz im Forum
> Tausendfach höher ist.
> Für Klarstellungen kann man problemlos ein weiteres Posting schreiben,
> ein Oberlehrerkorrekturfunktion bringt rein gar nichts. Oh doch, noch
> mehr Möglichkeiten für sinnlose Threads.

guck dir stackoverflow an. das hat nichts mit oberlehrerfunktion oder 
sonst nem schwachsinn zu tun, sondern damit, zusammen an fragestellungen 
und deren problemlösungen zu arbeiten.

Falk Brunner schrieb:
>>warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn
>>jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der
>>versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?
>
> Warum solltest du überhaupt Deutsch schreiben?
>
> Alda, Dönerdeutsch raischt doch voll, krasse schaise man. Machst Läd an
> Golf und subacab dran, pimt die garre voll dursch eh! Nix fohrwidastand,
> mit 10 kwadrat ran an die Lima.


wer hat dir denn in den kaffe gekackt?

Falk Brunner schrieb:
> Dafür gibt es das Wiki. Dort werden verschiedene Themans sinnvoll
> aufbereitet dargestellt, sofern die Autoren gewisse Fähigkeiten dazu
> haben.

und wie wäre es, wenn man das forum in dem maße aufbereitet, dass 
threads als nachschlagwerk dienen könnten?

vielleicht muss man sich grundsätzlich mal überlegen: will man ein forum 
in dem 5 trolle zu einer fragestellung erstmal einen kommentar geben, 
dann 3 fundierte antworten und 2 rückfragen kommen und danach das thema 
abhanden kommt und jeder dazuschreibt, was ihm recht ist? oder geht es 
darum informationen gezielt unters volk zu bringen, ohne das ganze 
stammtisch plärre-plärre zwischendrin?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Dr.Net (Gast)

>guck dir stackoverflow an. das hat nichts mit oberlehrerfunktion oder
>sonst nem schwachsinn zu tun, sondern damit, zusammen an fragestellungen
>und deren problemlösungen zu arbeiten.

Habs mal schnell überflogen, ich kann keinen nennenswerten Unterschied 
zu den hiesigen Forum entdecken, vom Layout mal abgesehen. Die Threads 
dort haben auch nicht Wiki-Format oder Qualität.

>und wie wäre es, wenn man das forum in dem maße aufbereitet, dass
>threads als nachschlagwerk dienen könnten?

Das passiert, wenn gleich wenig. Nennt sich Wiki-Artikel. Ggf. werden 
brauchbare Threads in Wiki-Artikeln verlinkt.
Und wenn jetzt schon nur wenig Leute da sind, um (gute) Artikel zu 
erstellen oder zu pflegen, wer pflegt dann die Threads?

>abhanden kommt und jeder dazuschreibt, was ihm recht ist? oder geht es
>darum informationen gezielt unters volk zu bringen, ohne das ganze
>stammtisch plärre-plärre zwischendrin?

Ich sehe nicht, wie editierbare Threads dazu beitragen können. Die 
Trennung von Forum und Wiki ist IMO schon OK und funktioniert gut.

MFG
Falk

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Leute haben Ansprüche...

MfG

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Recht des "gesunden Menschenverstands".

Das ist nur eine Schutzbehauptung und hat mit dem Menschenverstand
überhaupt nichts zu tun.

>Zweimal falsch. Oft erkennt man den Kenntnisstand an der Art der Fragen.
Manchmal nein und manchmal ja aber sicher keinesfalls, das ist nur
Einbildung.

>Und wenn dann Leute, die  nicht mal das ohmsche Gesetz drauf haben nach
>der Kernspaltung fragen, wirds albern.
Prinzipiell wäre das richtig aber Kernspaltung ist Physik und das
ohmsche Gesetz Elektrotechnik, das wäre nicht mal wie Äpfel und Birnen.

>Und dann sind noch die Leute, die einfach nur zu faul zum selber suchen
>und erarbeiten von Informationen sind, auch das merkt man schnell.
Diese Unterstellung ist ja nur noch provokativ und unterstellend.
Viel eher dürfte das fehlendes Wissen sein oder weißt du alles oder
hast du noch nie Fragen hier gestellt?
>Und auch das ist nicht akzeptabel.
Nun, dann brauchst du da ja auch nicht drauf antworten. Hier Ansprüche
zu stellen ist einfach nur vermessen, denn keiner hat hier Hausrecht,
außer Andreas, sondern nur ein Gastrecht, Fragende wie Antwortende.

>Keine Sekunde. Aber wenn elementare Dinge trotz ggf. mehrfacher Hinweise
>nicht beachtet werden (ich sach nur Bildformate), dann wir der Ton
>ahlt ggf. etwas rauher.
Dein Lieblingsaufgabe, andere über die Bildformate, die auch
nicht elementar sind, bloß weil du sie dazu erklärst, zu belehren ist
einfach nur auf Dauer peinlich und bei der Häufigkeit eigentlich
Aufgabe des Forenbetreibers, dafür zu sorgen das das in vernünftigen
Bahnen verläuft. Zumindest beweist das, dass das Forum noch
Verbesserungsbedürftig ist.

>Nö, das ist kein Kindergartenforum.
So lange nicht ersichtlich ist, wer Fragen auf welchem Bildungsniveau
stellt, oder beantwortet, schon. Es ist einfach nur dreist über andere 
ohne Fakten, sich ein Urteil zu bilden, das ist ja schon fast 
Größenwahn.

>Was soll das bringen?
Das Mitglied vom Bildungsstand besser abzuschätzen und die Antworten
seinem Niveau anzupassen. Das bringt schon was.

>Eben! Und da ist der Fragesteller in der Pflicht, siehe Netiquette.
Nicht nur der Fragesteller, sondern auch die die Antworten geben
und da machen einige am meisten Probleme.
>Klar gibt es auch viele unnötige dumme Antworten von diversen Leuten,
>aber das ist nur ein Teil der Geschichte.
Das ist keine Geschichte, das ist ein Problem, was die Güte und Kultur
des Forums versaut, mehr nicht. Eine Geschichte hätte nach meinem 
Verständnis einen Titel, eine Einleitung mit Höhepunkt und ein Ende.

>Sie sollten in erster Linie Bescheidenheit und offene Ohren haben. Denn
>nur allzuoft sind es eher kleine Kinder, die einfach schlauer sein
>wollen als der Rest und missliebige Antworten ignorieren und weiter
>nerven.
Die meisten sind bescheiden genug und deine Verurteilung trifft, wenn
überhaupt, nur auf wenige zu. Bei denen kannste dann ja einen Riesen-
Bogen drum machen.

>Ist doch das alte Testament, gilt nur für Juden oder Katholiken.
Ist doch nur ne Metapher. Ursprung völlig egal, aber im Umgang
vielleicht nicht ganz unwichtig es nicht so weit kommen zu lassen
bloß weil man unterschiedlicher Meinung ist.
>Ich halte es da eher mit dem neunen Testament "Vergib ihnen Vater, sie
>wissen nicht was sie tun."
>;-)
Dafür das du das nur für Juden und Katholiken gültig hällst, kennst du
dich erstaunlich gut aus. Man muss kein Gläubiger sein um sich an 
christliche Lehren zu halten. Das ist immer noch besser als das andere 
Extrem.

>Jaja, mal wieder schön Offtopic. Was ist an dem Grundsatz falsch?
Falsch ist daran nichts, nur löst das ja nicht die Probleme hier.
Ich würde es eher als unpassend bezeichnen.

>Keinesfalls. Der Ton macht die Musik, und der ist in einigen Fällen
>schlicht daneben.
Da gebe ich dir sogar Recht, aber in den Fällen kommt das überwiegend
von denen die antworten und nicht denen die fragen.
Wenn dir die Fragen zu primitiv sind kannste dich ja fernhalten, andere
sehen das vielleicht nicht so verbissen und antworten trotzdem.
Auf die Hilfsbereitschaft kommt es halt an.

>Wozu? Das ist nur wieder ein technokratisches Monster.
Was wäre die Alternative?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>>warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn
>>jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der
>>versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?
>
> Warum solltest du überhaupt Deutsch schreiben?
>
> Alda, Dönerdeutsch raischt doch voll, krasse schaise man. Machst Läd an
> Golf und subacab dran, pimt die garre voll dursch eh! Nix fohrwidastand,
> mit 10 kwadrat ran an die Lima.

Sehr gut.
Ich hätte nicht schöner schimpfen können!

Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Leo, Du hast geschrieben:
> Leider vergessen viele, das der Threadstarter auch der Gastgeber und
> der Beantworter der Gast ist, aber mache glauben das Haus- und
> Faustrecht zu haben.

Das ist fundamental anders als meine Wahrnehmung. Das da klingt so, als 
wäre der Thread Eigentum des Erstellers und er sollte die Kontrolle 
darüber haben, was andere da rein schreiben. Meine Wahrnehmung ist eher: 
Der Threadersteller braucht Hilfe bei einem Problem und ist daher 
tendenziell in einer Bittstellerrolle. Er will von dem Thread 
profitieren.

Und leider sieht man es tatsächlich sehr häufig, dass ein Fragesteller 
quasi nichts investiert um seine Frage beantwortet zu bekommen. Das 
trifft natürlich nicht alle Fragestellenden und nicht alle Fragen. Aber 
es gibt eben durchaus Fragen, die schon in der Fragestellung erkennen 
lassen, dass hier Hopfen und Malz verloren ist. Ein hypothetisches 
Beispiel wäre sowas:

"Ich habe hier ein paar LEDs. Ist es eigentlich egal, wierum man die an 
den Strom anschließt?"

Hier ist schon aus der Fragestellung überdeutlich, dass der Fragesteller 
keine Ahnung hat und auch nicht das mindeste an Arbeit investiert hat, 
sein Problem zu lösen. Es gibt nichtmal eine richtig gute Art, diese 
Frage zu beantworten (außer vielleicht "nein."), weil man eigentlich 
jetzt schon ahnt, dass man z.B. das Konzept eines Vorwiderstands 
anbringen müsste.

Natürlich kann man solche Fragen ignorieren, das braucht aber durchaus 
Stärke. Und es wäre wohl nicht zuviel vermutet, dass - wenn die Frage 
zwei Tage von allen ignoriert wurde - ein Posting vom Fragesteller 
auftaucht, indem er sich drüber wundert, was das hier eigentlich für ein 
doofes Forum ist.

Es ist ein Privileg, hier die Möglichkeit zu haben, von den vielen 
Erfahrungen der anderen profitieren zu dürfen. Es wäre in meinen Augen 
eine reine Höflichkeitsgeschichte, vorher selber zu recherchieren (und 
das, sowie alternative Lösungsansätze, auch in der Fragestellung zu 
beschreiben) und die Frage so zu formulieren, dass man es den anderen 
möglichst einfach macht, zu antworten.

(Ich empfehle übrigens eine Lektüre von 
http://www.catb.org/esr/faqs/smart-questions.html - das passt nicht 
immer alles 100%ig, beschreibt aber, warum sich das lohnt.)

Natürlich gilt das mit der Höflichkeit in die andere Richtung. Aus 
manchen Postings der Leute-mit-Ahnung spricht (auch bei besser gefragten 
Fragen) eine derartige Überheblichkeit, die es schwer macht, den 
eigentlichen Wissens-inhalt zu erkennen. Da würde ich mir auch einfach 
etwas mehr Respekt vor dem Ahnungslosen wünschen. Ich merke aber auch 
durchaus an mir selber, dass das nicht immer einfach ist. Nichtmal 
ignorieren ist einfach.

Ich glaube auch nicht, dass eine wie auch immer geartete 
Voting-Infrastruktur hier in irgendeiner Form was helfen würde, außer 
ein Bürokratiemonster zu schaffen, was auch entsprechenden 
Verwaltungsaufwand nach sich ziehen würde - Leute würden ihre 
"Bewertungen" anfechten wollen etc. Das ganze mit nur unklarem Nutzen... 
--> lohnt den Aufwand nicht.

Viele Grüße,
        Simon

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Budig schrieb:
> Das ist fundamental anders als meine Wahrnehmung....

Genau so ist es.

Und wenn man sich mal ein paar gut gelaufene und ein paar
mißratene Threads anschaut, ist es in aller Regel doch so:
Wenn der Frager sich halbwegs bemüht, sich vorher versucht
schlau zu machen, irgendwo trotzdem hängt und dann sein Problem
mit einer gewissen Ernsthaftigkeit schildert, bekommt er auch
ordentliche Antworten; genau genommen reissen sich hier etliche
ein Bein aus (was man bei dem Gemecker über den Umgangston
auch mal erwähnen muß).
Wenn der Frager aber sich 0.0000 Mühe gibt, eine Frage
hinrotzt in einer Art, für die sich vor ein paar Jahren ein
Realschüler geschämt hätte und die wenigen guten Ratschläge,
die er so noch bekommt, erstmal in den Wind schlägt, ist
es verwunderlich, daß sich überhaupt KHB oder jemand anders
noch Mühe gibt.

Zwischen gut und böse gibt es natürlich noch viele
Schattierungen, aber im Wesentlichen ist es doch so banal:
Je mehr man in der Frage ein gewisses Bemühen erkennt, umso
eher bringt ein Thread auch etwas.

Wenn das aber einfach nicht da ist, kann man Größe zeigen
und nett bleiben, aber das zieht nur noch mehr Dumpfbacken
an, die hier ihre Hausuafgaben erledigen lassen oder ihre
Hobbies betreiben, indem andere Stunden aufwenden, um den
Toaster bunt blinken zu lassen.

PS: Ich ziehe mir durchaus auch den Schuh an, manchmal
ziemlich ruppig zu sein.
Schön ist das nicht immer, ich will auch nicht behaupten,
daß mein Verhalten immer nett ist.
Aber ich hoffe, daß es die Richtigen trifft - und nehme
auch Kritik an, wenn es mal nicht so ist.
Jede Unhöflichkeit muß man aber auch nicht unkommentiert
schlucken.
Kuschelpädagogik ist nicht unbedingt zielführend.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Net schrieb:
> warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn
> jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der
> versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?

Und warum sollte sich dann überhaupt jemand Mühe mit einer Antwort 
geben?
Vielleicht würdest Du ja viel mehr und bessere Antworten kriegen bei 
ordentlicher Schreibweise.


Wenn man als Gastgeber behandelt werden will, dann muß man sich erstmal 
wie ein solcher verhalten. D.h. einige Vorarbeiten leisten, um den Gast 
auch willkommen zu heißen.
Z.B. nach dem Hinrotzen der Frage in 2 Sekunden wenigstens noch nen 2. 
Blick vor dem "Absenden"-Button.

Aber viele Posts klingen so, als wollten sie den Antwortenden draußen 
auf der Treppe abfertigen. Und ihm in ihrer übergroßen Gande gerade noch 
erlauben, seine Antwort darzureichen, die natürlich super ausgearbeitet, 
fehlerfrei und kritikfrei sein muß.

Der Hochmut kommt meistens gleich aus der Frage. Und dann gibts ne 
positive Rückkopplung und schon schaukeln sich die Schwingungen auf, bis 
zur Begrenzung.

Ich möchte nochmal betonen, die Antwortenden sind keine Götter, sondern 
auch nur Leute. Man sollte sie daher auch wie Leute behandeln, von denen 
man was will.
Höflichkeit ist nicht altmodisch. Im Gegenteil, hier hilft sie auch sehr 
viel. Bzw. deren Abwesenheit schadet dem Fragenden deutlich.

Ich hab mir auch schonmal direkt helfende Antworten verkniffen, da ich 
der Meinung war, der Fragende hat erstmal dringend Hilfe in anderer 
Richtung nötig.


Peter

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boa Leute.. schämt euch. So ein ewig langes gelaber kenn ich nur aus 
Frauenforen. (Soll nicht diskriminierend sein, Frauen benutzen halt 
einfach mehr Worte :) ) Schon wider diese nichtssagenden ewiglangen 
Argumentationen und Gegenargumentationen. Diesen Blödsinn zieht ihr 
mittlerweile bei fast jedem Thread ab. Man findet hier nichts mehr.

Ich stelle hiermit den Antrag das die Antworten auf 1000 oder max 2000 
Zeichen begrenzt werden.. MINDESTENS für Gäste besser für alle. Dann 
überlegen/selektieren die Leute evtl. bevor immer ihren ganzen geistigen 
Müll hier abzuladen.

89 Worte oder 598 Zeichen

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach, red' nicht soviel!

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias
zum einen klingen die englischsprachigen Kommentare in deutschen Ohren 
besser weil wir sie wörtlich übersetzen, sie sind es aber im englischen 
nicht.
not amused != nicht amüsiert   ==  stinksauer
not really != nicht wirklich   ==  auf keinen Fall
not to good != nicht zu gut    ==  beschissen
Ich denke im letzten Beispiel wird es am deutlichsten. Während sich der 
Angelsachse für diesen Ausdruck noch mit Alltagsvokabeln behelfen kann 
musst der Deutsche schon ins Fäkalvokabular greifen.
Zum Anderen hast du in Deutschland 82 Millionen Menschen wohnen. 28 Mio 
davon gehen arbeiten, dem Rest ist langweilig und von den 28Mio die 
arbeiten gehen ist 1/3 auch langweilig.
Das sind 63 Millionen Nicht-Tolstois, geplagt von 
Minderwertigkeitskomplexen, sozialer Verarmung und langer Weile, die 
jeden Tag mangels anderer Beschäftigung ihren Lebenszweck in der freien 
Meinungsäußerung suchen ... und am Ende ist es doch egal ob sie Dir hier 
im Forum begegnen oder Dich im Supermarkt über den korrekten Transport 
Deiner Kinder belehren.
Pubertierende Teenager, die für den Buddelkasten zu alt und für 
ernsthafte Beschäftigung zu jung (und zu mittellos) sind, Versager, vom 
Leben Angeschissene, Herr Gernegroß, sie alle treffen sich hier im 
Internet, denn hier sieht keiner was sie wirklich sind.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolstoi hätte natürlich Tucholski sein sollen, nur für den Fall des  es 
jemandem aufgefallen wäre.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
byte schrieb:
> ch stelle hiermit den Antrag das die Antworten auf 1000 oder max 2000
> Zeichen begrenzt werden.. MINDESTENS für Gäste besser für alle. Dann
> überlegen/selektieren die Leute evtl. bevor immer ihren ganzen geistigen
> Müll hier abzuladen.

Sorry, aber wenn, dann müsstest Du einen Index einführen, Nutzfaktor / 
Anzahl Buchstaben. Aber dann wäre Dein Beitrag hier gerade rausgeflogen!

Dr.Net schrieb:
> warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn
> jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der
> versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?

Warum sollte sich dann jemand die Mühe machen dir zu helfen. Auch die 
Antwort verschwindet genauso schnell in der Versenkung.

interessant wäre es vieleicht mal zu sehen wie viele von den Personen, 
die sich hier aufregen, auch fundierte Antworten an die 'naiven' 
Fragesteller geben. Ich habe etwas den Eindruck, das überlassen sie 
lieber Karl Heinz, den anderen Moderatoren und noch zwei, drei Personen.
Vieleicht solltet Ihr schauen, ob es nicht sinnvoller ist einem armen 
Tropf hier zu helfen statt diesen Thread weiter zu füllen.

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten ;-))

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Frager.

Cheers
Detlef

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U.R. Schmitt schrieb:
> Sorry, aber wenn, dann müsstest Du einen Index einführen, Nutzfaktor /
> Anzahl Buchstaben. Aber dann wäre Dein Beitrag hier gerade rausgeflogen!

Begründung?

Autor: Michael L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wären Codeschnipsel Buchstaben, die zählen? Achtung Fangfrage ;-)

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> warum sollte ich mir mühe bei der groß-/kleinschreibung geben, wenn
>> jeder post sowieso zusammen mit dem thread nach 2 tagen in der
>> versenkung verschwindet und davor 5 mal gelesen wird?

Sorry.. ein bischen Kultur sollte es evtl. schon sein. Und wenn 
insbesondere die Jugend dann immer solche Texte vorgesetzt bekommen, 
braucht man sich nicht wundern wenn die garnix mehr können. Ich bin 
weißgott sind der Rechschreib-Profi. Aber Texte sollte meiner Meinung 
nach schon eine gewisse Ästetik aufweisen. Groß/Kleinschreibung, Satzbau 
und Absätze, Gliederungszeichen am richtigen Platz etc. Liest sich viel 
angenehmer/schneller und ist wesentlich versändlicher. Postings ohne 
Punkt, Komma, groß/klein lese/beantworte ich grundsätzlich nicht. Ist 
mir zu anstrengend. So nach dem Motto "such dir deine Wörter selber 
zusammen".

> Warum sollte sich dann jemand die Mühe machen dir zu helfen. Auch die
> Antwort verschwindet genauso schnell in der Versenkung.

Jap. Ausserdem werden einige Beiträge dann im laufe der Zeit doch immer 
wieder ausgegraben. Öfter als man denkt.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
byte schrieb:
> Ich stelle hiermit den Antrag das die Antworten auf 1000 oder max 2000
> Zeichen begrenzt werden.

Ich habe auch Zweifel, daß das etwas bringt.

Es gibt hier durchaus sinnvolle Beiträge, die wesentlich mehr als
2000 Zeichen haben, und andererseits viele, die mit weniger als
100 schon nerven.

Das Problem ließe sich fast nur mit Moderation lösen, aber wer
soll das arbeitsmäßig schaffen?

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe auch Zweifel, daß das etwas bringt.
> Es gibt hier durchaus sinnvolle Beiträge, die wesentlich mehr als
> 2000 Zeichen haben, und andererseits viele, die mit weniger als
> 100 schon nerven.

Jap, ich weis. Das ist nicht unproblematisch. Aber zumindest erkennt man 
den 100derter schnell und ist auch schnell überlesen. Aber bei manchen 
dreiseitigen Abhandlungen stellt sich erst auf Seite 3 raus das 
derjenige wider nur seine perönliche Meinung und keine fachlichen Fakten 
rauslässt. Ich hab auch schon längere Postings geschrieben. Manche 
Sachen müssen halt ausführlich dargestellt werden um Fachlich korrekt zu 
sein. Aber es sind halt auch immer die selben Dummschwätzer mit dem 
gleichen Senf.

> Das Problem ließe sich fast nur mit Moderation lösen, aber wer
> soll das arbeitsmäßig schaffen?

Durch die Begrenzung muss er nicht mehr so extrem viel lesen und somit 
wird auch der Jop leichter. :) Vielleicht is die Zwischenlösung ja 
wirklich nur die Gäste zu begrenzen. Dann werden zumindest die ganzen 
anonymen Hetzpostings kürzer.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit etwas mehr Lesekompetenz lassen sich lange unstrukturierte 
Schwafeltexte leicht als solche erkennen und wegscrollen.

Nur weil einige Leute Probleme damit haben, bei einem Text dessen 
Lesenswertigkeit schnell zu erkennen, soll hier das Forum kastriert 
werden?

Wenn hier eine Nutzergängelung stattfindet, dann doch bitte vollständig:

- Abweisen von Beiträgen, die keine Groß- und
  Kleinschreibung aufweisen
- Abweisen von Beiträgen, in denen "beliebte"
  Rechtschreibfehler wie "Standart", "Beweiß", "Ergebniss"
  oder Deppenapostrophen auftauchen
- Abweisen von Beiträgen, die nicht sinnanreichernde
  "Smileys" enthalten
- Abweisen von Beiträgen, in denen andere nicht korrekt zitiert werden
- Abweisen von Beiträgen, in denen geplenkt wird oder mehrere
  Ausrufungszeichen verwendet werden (eineinself-Filter)
- Abweisen von Beiträgen, die in Mundart verfasst sind

...

Schöne neue Welt.

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alder, hscohd emol widda rescht!!!!!11!1111!!1???

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit etwas mehr Lesekompetenz lassen sich lange unstrukturierte
> Schwafeltexte leicht als solche erkennen und wegscrollen.

Also sorry... ich weis was du meinst... aber das hier hat schon nichts 
mehr mit Lesekompetenz zu tun. Mein Mausrad kommt schon an seine 
mechanischen Grenzen. Meine Frau weis genau wann ich MC Forum lese weils 
ne halbe Stunde nur rrrrtrrrtrrrrtrrrt im Wohnzimmer macht. Ich hab mal 
einen Thread beobachtet der wurde innerhalb kürzester Zeit auf 15000 
Zeilen aufgeblasen. Beim groben überlesen hat man festgestellt das 90% 
Blabla waren von den immer gleichen Leuten waren. Mit den immer 
gleichbleibenden Argumenten. Und man merkt auch oft das diejenigen die 
anderen Antworten garnicht angucken. Egal wie kurz.

> Nur weil einige Leute Probleme damit haben, bei einem Text dessen
> Lesenswertigkeit schnell zu erkennen, soll hier das Forum kastriert
> werden?

Ich hab schon geschrieben, ich bin kein Freund von sowas. Aber langsam 
macht das hier keinen Spass mehr. Mein Beruf ist es höchstkomplexe 
Schriften auszuwerten, "schnellzulesen", etc. Das was manche hier (immer 
wider) rumsülzen stellt somanch Japanische Patentanmeldung in den 
Schatten. Wobei das juristische Gründe hat. Aber das muss doch nicht in 
einem Forum sein.

> Wenn hier eine Nutzergängelung stattfindet, dann doch bitte vollständig:

Warum immer gleich übertreiben? Gäste dürfen nur 2000 Zeichen, 
Automatische Helferlein (Javascript) für die Texte, etc. Das würd schon 
viel helfen. Oder schlichtweg eine Warnung ab 2000 Zeichen mit doppelter 
bestätigung.. irgendwas nerviges.

Also ich bin der Meinung das man sich durchaus an ein paar Grundregeln 
halten kann/sollte. Es muss doch nicht alles Perfekt sein. Aber die 
Texte sollten.. einigermaßen beherrschbar bleiben. Und für die ganz 
harten Fälle muss dann halt mal eine Softwarelösung her.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Ich trau mich schon gar nicht mehr schreiben!!!!
> Am besten sollte man sich ein Textprogramm wie Word, mit erweiterten
> technischen Wörterbüchern installieren! Vor jedem Senden noch extern auf
> inhalt Kontrollieren lassen!

So habe ich meine Fragen hier im Forum immer gestellt. Und daher habe 
ich auch immer vernünftige Antworten erhalten. Die Fragetext mal schnell 
in Word kopieren und schauen ob nichts rot unterstrichen ist, macht auch 
nicht die Arbeit.

Eine große Bitte an Andreas: eine Autokorrektur für "Wiederstand"

Axel

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsendieb schrieb:
> Die Fragetext

so ein Mist

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsendieb schrieb:
> Eine große Bitte an Andreas: eine Autokorrektur für "Wiederstand"

Und "Standart", "Projezieren", "Beweiss", "Ergebniss", "Eingeschalten", 
"etwas schält ein", und alle falschen Formen der 
"ein/eine/einen"-Verkürzungen.

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Finde den Umgangston hier angenehm. Könnte vielleicht daran liegen, dass
> du zu empfindlich bist.

Naja. In manchen Threads werden einige gleich bei der ersten Antwort 
schon extrem Pampig. So unrecht hat er da teilweise garnicht. Und ich 
bin alles andere als empfindlich... hab im Werkstatt-Betrieb angefangen. 
Da gings ziemlich "rough" zu.

> Das einzige was mich hier stört sind die zahlreichen unbegründeten
> Löschungen durch die Moderatoren. Das Löschen von beleidigenden

Teilweise kann ich das nachvollziehen. Man darf nicht vergessen das der 
Forumsbetreiber i.d. Regel ja schon mit einem Bein im Knast steht. 
Entsprechend nervös sind manche. Aber somanche Löschung verstehe ich 
auch nicht. Auch wenn der Threadersteller mit Dumfug anfängt, kann es 
doch sein das wertvolle Antworten dabei sein. Hatte es halt schon oft wo 
ich ne Antwort geschrieben habe und dann kam beim abschicken die Meldung 
"der Beitrag wurde gelöscht" oder so ähnlich. Sowas ärgert mich immer. 
Eine Abstimmung über eine Löschung fänd ich besser.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly (rufus) (Moderator) schrieb:

> Düsendieb schrieb:
>> Eine große Bitte an Andreas: eine Autokorrektur für "Wiederstand"

> Und "Standart", "Projezieren", "Beweiss", "Ergebniss", "Eingeschalten",
> "etwas schält ein", und alle falschen Formen der
> "ein/eine/einen"-Verkürzungen.

> Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Und auch mal gleich diejenigen "autokorrigieren", die glauben, in einem 
Forum dann nicht mehr anonym zu sein, bloß weil sie sich als Hans Meiser 
oder Klaus Wachhund angemeldet haben und dann per "Sonderrecht" andere 
gängeln wollen.

Merke: In einem Internetforum ist JEDER anonym (egal welchen Nick er 
wählt oder ob er sich angemeldet hat). Es sei denn er verlinkt für jeden 
einsichtig auf sein Impressum.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessierter schrieb:
> Klaus Wachhund

Meinst du mich? Bin ich so schlimm?

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meinst du mich? Bin ich so schlimm?

Ist wie beim alten Ede Zimmermann (R.I.P) aus XY: Namensähnlichkeiten 
sind rein zufällig usw.

Aber wenn dich dein Gewissen drück darfst du gerne beichten. :)

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Düsendieb schrieb:
>> Eine große Bitte an Andreas: eine Autokorrektur für "Wiederstand"
> Und "Standart", "Projezieren", "Beweiss", "Ergebniss", "Eingeschalten",

Wisst ihr noch? Beitrag "Wiederstand und Standart zensieren" Eine 
herrliche Sammlung =)

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
byte schrieb:
> Mein Beruf ist es höchstkomplexe
> Schriften auszuwerten, "schnellzulesen", etc. Das was manche hier (immer
> wider) rumsülzen stellt somanch Japanische Patentanmeldung in den
> Schatten.

Beruf ist es ->, -> höchst komplexe

Das ->, -> was manche hier (immer wider) -> (immer wieder) rumsülzen ->, 
-> stellt somanch -> so manche...

Beim Schnellschreiben kommen dann die Fehler.  :)

Solche Fehler stören aber weniger. Das Schreiben in Absätzen sollten 
sich manche aber angewöhnen. Eine Bildschirmseite im Block, und ohne 
Komma und Punkt nervt einfach.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
byte schrieb:
>> Das einzige was mich hier stört sind die zahlreichen unbegründeten
>> Löschungen durch die Moderatoren. Das Löschen von beleidigenden
>
> Teilweise kann ich das nachvollziehen. Man darf nicht vergessen das der
> Forumsbetreiber i.d. Regel ja schon mit einem Bein im Knast steht.
> Entsprechend nervös sind manche.

Bei 99% der Löschungen geht es um Qualität, nicht um die Legalität der 
Beiträge. Und wegen "Nervosität" wird sowieso noch nichts gelöscht.

> Auch wenn der Threadersteller mit Dumfug anfängt, kann es
> doch sein das wertvolle Antworten dabei sein.

Das sehe ich nicht so. Mit der Begründung könnte man jeden Mist stehen 
lassen.

Falls du dich wunderst warum in diesem Thread 2 Beiträge gelöscht 
wurden: die waren von einem Troll der immer wieder gerne die angebliche 
"arbeitgeberfreundliche Zensur" in diesem Forum "anprangert", und dabei 
mangels Unterstützung darauf angewiesen ist mehrere verschiedene Namen 
zu verwenden.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei 99% der Löschungen geht es um Qualität, nicht um die Legalität der
>Beiträge.
Was Beiträge mit Qualität zu tun haben musste mal erklären.
Ich würde eher sagen eine gewisse Ethik spielt da mehr eine Rolle.
>Und wegen "Nervosität" wird sowieso noch nichts gelöscht.
Würde mich auch sehr wundern.

> Auch wenn der Threadersteller mit Dumfug anfängt, kann es
> doch sein das wertvolle Antworten dabei sein.

>Das sehe ich nicht so. Mit der Begründung könnte man jeden Mist stehen
>lassen.
Dabei wird immer gern vergessen das es kein Mindestniveau gibt die
ein Threadersteller haben soll um einer Antwort würdig zu sein.
Wenn die Frage zu dumm ist, beantwortet die eben nicht oder steigt
nicht in die Diskussion ein. Hier kann man Größe zeigen.
Manche können nichts und finden daher auch nichts aus eigener Kraft,
aber muss man die immer niedermachen, weil das keine Profis sind
wie die die antworten? Fragesteller müssen sich nicht auf das Niveau
einer Ingenieurs hinaufbegeben, sondern der der antwortet muss sich auf
das Niveau des Fragestellers herab begeben. Das die Beantwortung der
Frage des TE einen Sinn hat sollte Zielführend sein. Alles andere ist
nur hirnloses Gequatsche das keinen Zweck erfüllt außer dem Störenfried
Vergnügen zu bereiten. Solche Beiträge sollten gleich gelöscht werden.
Vor allem wenn es persönlich wird.
>ist mehrere verschiedene Namen zu verwenden.
Das hat sicher schon jeder gemacht und solange es keine allgemeine
Anmeldepflicht hier für alle Foren gibt wird sich daran auch kaum was 
ändern.
Andreas, was ich dir noch sagen wollte: Keine Antwort, ist auch eine 
Antwort.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
>>ist mehrere verschiedene Namen zu verwenden.
> Das hat sicher schon jeder gemacht

In einer einzigen Diskussion unter mehreren Namen aufzutreten, das macht 
nicht jeder, das ist eine ganz bestimmte Klientel. Und seltsamerweise 
sind das gleichzeitig immer diejenigen, die dann anfangen sich über 
Zensur auszulassen. Du bist in diesem Thread schon das zweite Beispiel; 
erst vorgestern habe ich dich wegen einer Beleidigung unter zweitem 
Namen verwarnt. Und deshalb habe ich auch keine Lust auf deinen Beitrag 
weiter einzugehen.

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Bei 99% der Löschungen geht es um Qualität, nicht um die Legalität der
> Beiträge. Und wegen "Nervosität" wird sowieso noch nichts gelöscht.

Also in den Foren die ich früher mitbetreut habe, waren schon einige 
Dinge dabei die ich aus rechtlichen Bedenken gelöscht habe. Wobei es da 
natürlich auch zu 80% nur um die Qualität ging. Aber bei der größe der 
MC-Forums werdet ihr sicher schon ein paar Probleme in der Richtung 
haben, oder?

> Das sehe ich nicht so. Mit der Begründung könnte man jeden Mist stehen
> lassen.

Ja, ich weiß was du meinst. Man muss halt genau abwägen. Aber so wie ich 
schon gesagt habe... man sollte sich vor dem Löschen auch mal kurz die 
Antworten angucken. Es kann sein das da schon einiges an wertvollen 
Infos drinstecken. Die ja widerum mit der Suche gefunden werden. Aber da 
kommts dann wider auf die definition "was ist wertvoll" an. Egal wie... 
man kanns nur falsch machen hab ich gelernt. :)

> Falls du dich wunderst warum in diesem Thread 2 Beiträge gelöscht wurden:

Also einzelne Beiträge sehe ich eh nicht so kritisch. Wenn halt ganze 
Threads mit einigen Antworten von mir verschwinden... das is halt nicht 
so schön. Wobei mich dann meisten nur stört das ich an die Texte nicht 
mehr rankomme. Evtl. währ eine Funktion die dem Beitragsersteller 
(sofern registriert) den gelöschten Beitrag per Mail zusendet ganz 
praktisch. So nach dem Motto... da hast deinen Käse wider. Kürzer, 
Beleidigungen raus.. dann kannst nochmal versuchen.

> die waren von einem Troll der immer wieder gerne die angebliche
> "arbeitgeberfreundliche Zensur" in diesem Forum "anprangert", und dabei
> mangels Unterstützung darauf angewiesen ist mehrere verschiedene Namen
> zu verwenden.

Jaja. Das beobachte ich schon länger. Forenmitglieder mit Multipler 
Persönlichkeit sie sich gegenseitig beweihräuchern, oder auch 
Praktikanten-Rudel auf größeren Plattformen die wirklich massiv 
versuchen Politische Meinungen durchzudrücken, oder Praktikanten-Rudel 
die Produktbewertungen bei Amazon etc. faken.... Das ist im allgemeinen 
eine ganz dämliche Angewohnheit die immer mehr zunimmt. Einzelpersonen 
oder Minderheiten die unter dem Deckmantel der Anonymität mit aller 
Gewalt versuchen ihre Meinung durchzudrücken oder Realitäten zu 
beeinflussen. DAS ist der allerunterste Bodensatz der Menschheit.

>>>ist mehrere verschiedene Namen zu verwenden.
>> Das hat sicher schon jeder gemacht

Naja, ich habs schon ab und zu gemacht. Wobei MIR bewust ist das die 
Admins hier genau bescheid wissen. :) z.B. wenn ich mir nicht ganz 
sicher bin wie die Leute darauf reagieren. Es gibt leider ein paar 
Fanatiker die sich sehr merkwürdig verhalten wenn man ihre Wahr- und 
Weisheiten unumstößlich widerlegt. Da werden die teilweise richtig böse 
und veranstalten ziemlichen Dumfug mit Emailadressen, Nicknames, 
Realnamen. Auf die Art und Weise hat sich ein Bekannter mal eine Anzeige 
wegen verbreitung von Ki-Po eingefangen. Der hat in den Finanzgroups so 
einem halbseidenen Abzocker die Beiträge mit madig gemacht indem er die 
wirklichen Fakten auf den Tisch gelegt hat. Der hat Promt ne Anzeige 
wegen verbreitung von... gemacht. Die Anschuldigungen waren zwar 
haltlos. Aber die Polizei stand vor der Tür und der Rechner war 
beschlagnahmt. War natürlich ein Krasser Fall. Aber es gibt auch 
einfachere Sachen wie email bei Spam registrieren, falscher 
Facebookaccount, etc.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas
>Und deshalb habe ich auch keine Lust auf deinen Beitrag
>weiter einzugehen.
Na ja, für jemanden der das virtuelle Hausrecht hier hat
ist das ein wenig eigensinnig gedacht. Ein großes Forum
bedeutet auch große Verantwortung und mir scheint, das du
damit langsam etwas überfordert bist. Du brauchst mir nicht
anzubieten deine Schuhe zu tragen. Daran hab ich kein Interesse
und wäre mir auch etwas zu groß, daher übernehme ich auch keine 
Verantwortung von solcher Größe, das können vielleicht andere besser.

@Byte
>Evtl. währ eine Funktion die dem Beitragsersteller
>(sofern registriert) den gelöschten Beitrag per Mail zusendet ganz
>praktisch. So nach dem Motto... da hast deinen Käse wider. Kürzer,
>Beleidigungen raus.. dann kannst nochmal versuchen.
Gibts ja, wenn du per E-Mail die Mitteilung bekommst, das
dein Beitrag gelöscht wurde, steht im E-mail auch was gelöscht
wurde, manchmal sogar ein Kommentar von Andreas, der aber wenig
Lust verspürt darüber zu diskutieren. Er erwartet eben das
seiner Entscheidung nicht widersprochen wird und diese
unabänderlich ist, fast einer Gottesentscheidung gleich.
Auf Dauer finde ich das auch nicht gut.

Um nochmal zum Problem mit den Querulanten zurückzukommen:
Nur vergisst man das sich schnell ein paar Leute wegen einer 
Geringfügigkeit sinnlos auf einen einschießen und dann auch
nicht mehr locker lassen, geschweige denn mal sachlich zu
argumentieren was ihnen nicht gefiel. Manche schaffen das,
manche nicht und die stänkern dann rum.
Was bleibt dann einen dann noch wenn man so massiv gemoppt wird
und Worte absolut keinen Effekt mehr haben, weil die einfach
unbelehrbar sind? Man greift zum Mittel der multiblen
Persönlichkeiten und versucht so aus der Schusslinie zu geraten
damit endlich wieder Ruhe einkehrt(z.B. um den Thread so zu retten)
weil solche Typen die hier rumbashen nicht klein beigeben
und sich daran hochziehen.
Ich erhebe für mich nicht den Anspruch allwissend oder alles
könnend zu sein und möchte nur sachliche Diskussionen ohne
persönlich angemacht zu werden, veröffentlichen.
Ich mache keinen an und möchte das auch nicht von anderen
hinnehmen. Ich sehe allerdings schwarz, das sich das je zum
Guten wendet.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Na ja, für jemanden der das virtuelle Hausrecht hier hat
> ist das ein wenig eigensinnig gedacht. Ein großes Forum
> bedeutet auch große Verantwortung und mir scheint, das du
> damit langsam etwas überfordert bist. Du brauchst mir nicht
Hört ihn euch an... "langsam"... als wär er hier schon Jahre dabei.
Unglaublich...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist er doch vielleicht.
Nicht unbedingt mit diesem Namen...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Um nochmal zum Problem mit den Querulanten zurückzukommen:
deM Querulanten - nämlich dir.

> Nur vergisst man das sich schnell ein paar Leute wegen einer
> Geringfügigkeit sinnlos auf einen einschießen und dann auch
nicht "einer", sondern "vieler". Daher auch nicht sinnlos.
> nicht mehr locker lassen, geschweige denn mal sachlich zu
> argumentieren was ihnen nicht gefiel. Manche schaffen das,
Praktisch jeder geht sachlich darauf ein, wo und wie genau du Mist 
erzählst.

Dass es manchem Zeitgenossen - ja, mir - dann nach der zehnten 
Schwachsinnigkeit am Tag von dir von oben herab erzählt, langt, geht 
außer dir jedem ein.

> Was bleibt dann einen dann noch wenn man so massiv gemoppt wird
> und Worte absolut keinen Effekt mehr haben, weil die einfach
> unbelehrbar sind? Man greift zum Mittel der multiblen
> Persönlichkeiten und versucht so aus der Schusslinie zu geraten
Und warum glaubst du wohl, hat das vielleicht genau einen Tag gehalten? 
Dein Stuss ist einfach auffällig.

Wenn einer "riecht", kann er auch von Joob auf Boss wechseln und riecht 
immer noch.

> Ich erhebe für mich nicht den Anspruch allwissend oder alles
> könnend zu sein und möchte nur sachliche Diskussionen ohne
Dann lass deine Ratespielchen, wenn du keinen Schimmer hast.
Und motz dann nicht andre an, weil sie es richtig stellen.

> Ich mache keinen an und möchte das auch nicht von anderen
> hinnehmen. Ich sehe allerdings schwarz, das sich das je zum
> Guten wendet.
Nur ist eben deine eigene Nase rußig... fass mal hin.


Wer mir jetzt nicht glauben will, möge doch einfach mal in ZUM BEISPIEL 
diese Threads reinschaun:
Beitrag "Re: Das alte Leid mit der Lichtgeschwindigkeit."
Beitrag "Re: Layer Belegung" und 
abwärts
Beitrag "Re: Erste PCB so OK ?"
Beitrag "Re: S: Aushilfe in Hannover" und abwärts
Beitrag "Re: Fahrradpedal - Berechnung des Drehmoments"


Mike der Philosoph:
Beitrag "Re: Trafo für hohe frequenzen"
Beitrag "Re: Trafo für hohe frequenzen"

Wer die Threads nicht lesen will, dem sei hier ein schön repräsentativer 
Fetzen geliefert:
Mike Hammer schrieb im Beitrag #1882347:
>>Also du hast dir das "Layout" von dem die Rede ist aber schon angesehen
>>bevor du kritisierst hast, oder?
> Ist das eine Voraussetzung, bestimmst du die Bedingungen dafür?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nicht gelesen hier alles.
fragen die dumm angeblich,warum dumm antworten.
Antworten nur dumm gibt,fragen niemals dumm.
Diskusionen nach schreiben rechts,machen ein neues Forum!
Ich trotzdem hier zufrieden,Experten immer antworten gut.
MfG

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wird eigentlich immer gut geholfen.

Und wer über Spammer und die ganzen Kaputten rumheult, ist selber 
schuld. Hey. das ist das Internet, da versteckt sich jede Wurst hinter 
nem Pseudonym und reißt die Fresse auf. Na und? Wenns die Therapie 
spart...Kann man doch einfach ignorieren die Gestörten. Gibt doch echt 
größere Probleme im Leben.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlotte schrieb:
[gelöscht]

Ernstgemeinte Kritik ist jederzeit willkommen, sowas aber nicht.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Leo ... schrieb:
>
>> Um nochmal zum Problem mit den Querulanten zurückzukommen:
>
> deM Querulanten - nämlich dir.


Ihr benutzt den Ausdruck "Querulant" recht häufig.
Bis zur Wende  wurde dieser Ausdruck den sehr häufig den "Politisch 
Andersdenkenden" gegeben.
Heute ist das Querulantentum ein medizinischer Begriff in der
Psychiatrie und Psychologie.
Es werden oft Menschen damit "bezeichnet" welche nicht den Weg der 
Massen gehen wollen.

MfG

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Ihr benutzt den Ausdruck "Querulant" recht häufig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Querulant

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Ich nicht gelesen hier alles.
> fragen die dumm angeblich,warum dumm antworten.
> Antworten nur dumm gibt,fragen niemals dumm.
> Diskusionen nach schreiben rechts,machen ein neues Forum!
> Ich trotzdem hier zufrieden,Experten immer antworten gut.
> MfG


Richtig Namen Du nehmen musst.
Nicht Juppi Du heißt.
Yoda Du bist!

Möge die Macht mit Dir sein!

;)

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß manche "alt Eingesessene" hier im Forum sich manchmal etwas 
rüpelhaft (welch Wort!) verhalten, oder z.T auch neue Leute ihre Fragen 
in etwas zweifelhafte Form kleiden, wurde ja bereits ausgiebig beredet.
Aber hiermit möchte ich auch mal den "einfachen" 
/Ich-poste-meine-Frage-mal-schnell-ins-Forum--die-werden-sich-schon-kümm 
ern/  -Poster rügen! Hier nehmen sich regelmäßig ein halbes Dutzend 
Leute Zeit, um auch auf (z.T.) banalste Fragen zu antworten. Die 
Fragenden sind oft einfach zu bequem sich die passenden Suchbegriffe 
auszudenken. Und jetzt kommt das, was ich JEDES MAL aufs Neue äußerst 
unhöflich finde: die Fragenden (oder oft auch Fordernden) antworten oft 
nichteinmal auf Vorschläge oder bedanken sich für die Antworten! Damit 
verschwinden Tag für Tag Themen ohne jegliches Feedback in der ewigen 
Versenkung.
Ich weiß, daß machen natürlich nicht alle. Es gibt auch Leute, die für 
jeden Ratschlag dankbar sind und das auch zum Ausdrück bringen. Völlig 
ok. Aber das ist leider bei Weitem nicht der Normalfall! Und das ärgert 
mich einfach.

Sorry, daß wollte ich einfach mal loswerden... Zurück zum Thema: 
pöbeln ?!  Ich hab extra nicht anonym gepostet ;) ...

Gruß

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Datum: 26.11.2010 13:01
>
>
>
>
>
>
>
> juppi schrieb:
>
>> Ihr benutzt den Ausdruck "Querulant" recht häufig.
>
>
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Querulant


Also Achtung,99% der Forumnutzer können also vom Staat,wenn es 
erforderlich ist eingewiesen werden.

..den Umgangston übersehen,ist ja doch nur eine Krankheit! ;-)))

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Also Achtung,99% der Forumnutzer können also vom Staat,wenn es
> erforderlich ist eingewiesen werden.

Nein, davon steht dort nichts.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehlenswert ist dieses Buch zum Thema:
http://bildung.twoday.net/stories/6130438/

;-)
MfG Paul

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Nein, davon steht dort nichts.


Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel entschied 1967, dass ein 
Querulant partiell prozessunfähig sein kann und dass diese 
Prozessunfähigkeit ausnahmsweise ohne Zuziehung eines Psychiaters vom 
Gericht festgestellt werden kann.[3] Auf der anderen Seite tragen 
Querulanten durchaus zur Verbesserung des Rechtssystemes bei. Es wird 
zum Beispiel geschätzt, dass 80 % der höchstrichterlichen Entscheidungen 
auf Querulanten zurückgehen.[4]

Wenn du dich mit Beamtentum anlegst ,auch wenn du zu 90% immer Recht 
bekommen hast,kannst du als "Querulant" abgestempelt werden,
dann sogar eingewiesen werden.

...kommst natürlich bei richtigen Verhalten relativ schnell wieder raus,
wenn du Pech hast ,dauert es länger.

Im Wiki stehen nicht alle persönlichen Erlebnisse.

Sage nur zu Pauls Link
"Wer einmal in der "Psychiatrie war,weiss wie schlecht normale Menschen 
sein können"
vielleicht findet einer den Autoren des Zitats.


MfG

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es bleibt zu hoffen, daß sich die Justiz auch in Hessen seit 1967 
weiterbewegt hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Hessen wurden schon hochverdiente Steuerfahnder wegen 
querulatorischen Verhaltens als dienstunfähig zwangspensioniert. Sie 
waren einigen Steuerhinterziehern mit besten Beziehungen zu penetrant 
auf den Fersen.

: Wiederhergestellt durch Admin
Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb ja auch "hoffen".

: Wiederhergestellt durch Admin
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> In Hessen wurden schon hochverdiente Steuerfahnder wegen
> querulatorischen Verhaltens als dienstunfähig zwangspensioniert.

Allerdings ist das trotzdem noch ein ganzes Stück weg von einer
Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus.

: Wiederhergestellt durch Admin
Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier kannst du die Geschichte nachlesen: 
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-02/hes...

: Wiederhergestellt durch Admin
Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Hier kannst du die Geschichte nachlesen

Diese Geschichte war mal unter dem Thema "Vorsicht Zivilcourage" im DLF. 
Den Link zum Mithören gibt es dort nicht mehr, aber noch ein PDF.

: Wiederhergestellt durch Admin
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.