mikrocontroller.net

Forum: Markt Sammelbestellung Transistortester


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für Beitrag "Transistortester AVR" läuft gerade eine 
Sammelbestellung, aber jetzt nochmal alles in einem ausgekoppelten Faden 
alles beisammen, und um die "Verschmutzung" des anderen gering zu 
halten:

Layout: Beitrag "Re: Transistortester AVR"
BOM: 
https://github.com/maugsburger/avr-component-tester/blob/master/bom.txt

Varianten: Beitrag "Re: Transistortester AVR"
Bei den Varianten b) und c) ist d) schon enthalten, es müssen also keine 
Extra-Widerstände geordert werden.

Bauteilliste: 
Beitrag "Re: Transistortester AVR"
R24/25 gehe auch 162K/18K, die es bei Reichelt in .1% gibt.

Falls doch noch jemand mitmachen will (Platinen + Widerstände gehen 
noch, Bauteile nur auf die Warteliste, da ich hier sonst die Losgröße 
sprenge und es wieder teurer wird):
https://docs.google.com/forms/d/1-Vk5r_XlB9_Gc5b9rilznYro4aG7T4iClK7dDHwmO5I/viewform

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen, und am besten diesen Thread 
beobachten als Teilnehmer, da ich Informationen gegebenenfalls nur hier 
poste und nicht per Mail an alle rumschicke.

Grüße
Moritz

Autor: teilnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wann kann man mit der erste Lieferung rechnen?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plan ist, Ende der Woche dicht zu machen, und am WE die Teile zu 
bestellen; sobald sie da sind wird verteilt. Vermute mal also 1-2 Wochen 
später.

Das hängt aber auch etwas davon ab, wie schnell überwiesen wird. Wenn 
von den bisherigen Teilnehmern morgen alle Überweisungen da sein 
sollten, ist übermorgen zu. Ein paar Platinen und Widerstände kann ich 
durchaus auslegen, nur nicht die kompletten Bauteile für alle.

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte gerne 2 Satz Platinen mit Widerstände.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd D. schrieb:
> Ich hätte gerne 2 Satz Platinen mit Widerstände.

Dann trage dich doch bitte da in das Formular ein:
https://docs.google.com/forms/d/1-Vk5r_XlB9_Gc5b9rilznYro4aG7T4iClK7dDHwmO5I/viewform

Dort stehen auch die Preise.

Moritz A. schrieb:
> Falls doch noch jemand mitmachen will (Platinen + Widerstände gehen
> noch, Bauteile nur auf die Warteliste, da ich hier sonst die Losgröße
> sprenge und es wieder teurer wird):
> 
https://docs.google.com/forms/d/1-Vk5r_XlB9_Gc5b9rilznYro4aG7T4iClK7dDHwmO5I/viewform


Bestellungen als Post hier kann und werde ich nicht (mehr) 
beachten/bearbeiten, sorry falls das jetzt etwas harsch klingt, aber ich 
habe so langsam das Gefühl da deutlich deutlicher drauf hinweisen zu 
müssen.

Autor: Putzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sofern niemand abspringt sind keine kompletten Bauteilsätze (SB/SBK) mehr
> verfügbar,

Besteht die Möglichkeit komplette Teilesätze neu zusammenzustellen?

Autor: Hans M. (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe die Preise immer noch nicht.
Was ist denn mit den Farnell Teilen, sind das die gleichen wie bei
Reichelt?
Und was wird es bei Farnell kosten?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Putzig schrieb:
>> Sofern niemand abspringt sind keine kompletten Bauteilsätze (SB/SBK) mehr
>> verfügbar,
>
> Besteht die Möglichkeit komplette Teilesätze neu zusammenzustellen?

Die Möglichkeit besteht, sofern hier geschätzt >40 weitere Bestellungen 
zusammenkommen. Da mir davor aber die Platinen ausgehen, gibt es 
höchstens noch ein paar von Leuten die sich gemeldet haben, aber nicht 
überwiesen.

Aber es lässt sich ja alles bei Reichelt bestellen, außer den 
.1%-Widerständen, die es daher auch einzeln gibt.

Hans Mayer schrieb:
> Ich verstehe die Preise immer noch nicht.
> Was ist denn mit den Farnell Teilen, sind das die gleichen wie bei
> Reichelt?
> Und was wird es bei Farnell kosten?

Die Farnell-Teile sind die selben wie Reichelt, zumindest größtenteils. 
Bei den Rs und Cs kann sich natürlich der Hersteller ändern, genauso wie 
bei sämtlichen Sockeln.

In einem der im ersten Post verlinkten Beiträge stehen die ganzen Preise 
drin, sowie eine Übersicht was was enthält.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Bauteilliste:
> Beitrag "Re: Transistortester AVR"
> R24/25 gehe auch 162K/18K, die es bei Reichelt in .1% gibt.

RWK ist umgezogen nach, 
https://secure.reichelt.de/index.html?;ACTION=20;AWKID=778078;PROVID=2084 
da ich hier 'ACP 6-S 250' vergessen hatte, danke an Mirko für die 
Aufmerksamkeit.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
>> Besteht die Möglichkeit komplette Teilesätze neu zusammenzustellen?
>
> Die Möglichkeit besteht, sofern hier geschätzt >40 weitere Bestellungen
> zusammenkommen. Da mir davor aber die Platinen ausgehen, gibt es
> höchstens noch ein paar von Leuten die sich gemeldet haben, aber nicht
> überwiesen.

Vielleicht sollte ich doch das schreiben einem Juristen überlassen.

Das ganze war nicht so gemeint, dass ich warte bis noch einmal 50 Leute 
beisammen sind; wenn die Platinen alle sind und bis dahin genug Leute 
sich für die Bauteilsätze gemeldet haben -> findet statt.

Wenn aber die Platinen alle sind, und sich nicht genug gemeldet haben, 
gibt es eben keine. Nicht jetzt und auch nicht später.

Ich hoffe das war eindeutig genug ;)

Grüße
Moritz

P.S.: Ich bin weder Markus noch Karl-Heinz.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, die Bestellaufnahme ist geschlossen.

Grüße
Moritz

Autor: teilnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
wie weit ist es schon?
sind die teile schon bei dir?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platinen sind bestellt und dauern wohl 1-2 Wochen incl Versand, 
währenddessen bestelle ich gemütlich die anderen Teile, die deutlich 
flotter ankommen werden.

Autor: Frank B. (elan40)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

wie sieht es denn aus? Schon was angekommen an Teilen?

Gruss, Frank

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for tt.jpg
    tt.jpg
    335 KB, 2261 Downloads

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heute kam schonmal Reichelt an, und ich habe den Code auf meinem 
Prototypen für das DOGM-Display angepasst. Hintergrundbeleuchtung ist 
noch nicht angebaut, daher das weiße Blatt dahinter, sonst ist das 
Display schlecht ablesbar (da komplett transparent).

Tut nun wunderbar, aber er muss noch etwas aufgeräumt werden bevor er 
nach Upstream gehen kann.

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

schönes kompaktes Gerät. Hast Du gut designt. Wenn das mit dem Display 
klappt, steige ich eventuell doch auf das DOGM-Display um.
Musstest Du dafür nur die lcd-routines.h anpassen oder waren noch 
weitere Änderungen notwendig?

Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lcd-routines.c und eventuell lcd-routines.h, ich habe das Timing erstmal 
konservativ gewählt um dieses als Fehler auszuschließen und muss noch 
schauen wie weit ich da runter kann.

Ist am Ende aber nur eine Option im Makefile das umzuschalten.

Autor: Andreas A. (elw-2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aloha :)

grrrr, warum war ich in der vorletzten Woche nicht hier.... :/

Du, sag mal hattest du die Sachen wieder heruntergenommen von 
googeldrive?
Wollte es mit mal gerne mal den Schaltplan ansehen, weil ich hatte 
meinen vor ca. 2 Jahren gebaut ^^

VG
Andreas

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas A. schrieb:
> grrrr, warum war ich in der vorletzten Woche nicht hier.... :/

Mit Glück bleiben ein paar überproduzierte Platinen über, das kann ich 
jetzt noch nicht sagen.

Andreas A. schrieb:
> Du, sag mal hattest du die Sachen wieder heruntergenommen von
> googeldrive?
> Wollte es mit mal gerne mal den Schaltplan ansehen, weil ich hatte
> meinen vor ca. 2 Jahren gebaut ^^

Google war nur das Teilnahmeformular, die Pläne gibt es immernoch unter 
https://github.com/maugsburger/avr-component-tester

Autor: Andreas A. (elw-2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mal sehen war ja meine Dummheit ^^

ah ok, hatte auch schon im Git gesucht, nur nicht gefunden, danke :)

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich darf mir dann wohl doch nochmal die Zeichensätze zu Gemüte 
führen und auf Übereinstimmung testen, irgendwas kommt immer noch dazu 
;)

Sieht jemand spontan ein µ beim dogm, oder hat es das Zeichen wirklich 
nicht? Als Custom-Char ist es ja im Tester-Code immerhin sogar schon 
vorgesehen.


Andreas A. schrieb:
> ah ok, hatte auch schon im Git gesucht, nur nicht gefunden, danke :)

Du meinst vermutlich im Projekt-SVN, oder?

Autor: Nightowl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
11100100

Autor: Nightowl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung das war Unfug, hab in die falsche Tabelle geschaut.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Softwareversion passt zum Transistortester mit dem DOGM-Display?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulf schrieb:
> Welche Softwareversion passt zum Transistortester mit dem
> DOGM-Display?

Die auf meiner Festplatte.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Ulf schrieb:
>> Welche Softwareversion passt zum Transistortester mit dem
>> DOGM-Display?
>
> Die auf meiner Festplatte.

Wirst du diese Version veröffentlichen?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Tut nun wunderbar, aber er muss noch etwas aufgeräumt werden bevor er
> nach Upstream gehen kann.

Gelegentlich beschleicht mich das Gefühl, dass Lesen überbewertet wird.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Moritz A. schrieb:
>> Tut nun wunderbar, aber er muss noch etwas aufgeräumt werden bevor er
>> nach Upstream gehen kann.
>
> Gelegentlich beschleicht mich das Gefühl, dass Lesen überbewertet wird.

Mich beschleicht nicht das Gefühl, dass du eine einfache Frage nicht 
beantworten kannst.

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

Moritz hat die Frage beantwortet und Dich auf die entsprechende Stelle 
hingewiesen. Verstehendes Lesen ist das Stichwort.
Moritz, vielen Dank für Deine ganze Mühe.

Gruß DIrk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulf schrieb:
> Mich beschleicht nicht das Gefühl, dass du eine einfache Frage nicht
> beantworten kannst.

Genau so sehe ich das auch. Wenn man die doppelte Verneinung weglässt, 
wird die Aussage aber klarer verständlich.

Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin neu hier und leider erst gestern auf diese Seite gestoßen.
Ist es richtig das ich keine Möglichkeit mehr habe um ein Satz 
Transistortester zu erhalten?

Grüße
bongobongo

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wojtek Jan schrieb:
> Ist es richtig das ich keine Möglichkeit mehr habe um ein Satz
> Transistortester zu erhalten?

Eventuell gibt es noch ein paar Platinen (Überproduktion), die Bauteile 
kannst du dir dazu dann selber bei Reichelt bestellen. Dazu wird es aber 
noch einmal einen seperaten Hinweis geben, wenn es so weit ist.

Zum Status: Die Platinen sind irgendwo zwischen Fernost und meinem 
Schreibtisch unterwegs.

Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,
bestellen der Bauelemente ist kein Problem, was mein Problem ist das ist 
der Atmel.
Das aufbauen des Testers ist kein Thema, da ich seit über 40 Jahren mich 
mit Elektronik beschäftige - jedoch ist mein Interessen Schwerpunkt im
Analog-Audio Bereich, so das ich keine Ahnung habe wie man so ein Ding 
Programmiert.

Grüße
bongobongo

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wojtek Jan schrieb:
> so das ich keine Ahnung habe wie man so ein Ding
> Programmiert.

Dafür gibt es ja 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_System_Programmer sowie 
diverse andere Anleitungen. Keine Möglichkeit zum neu programmieren zu 
haben ist sowieso schlecht, da die Software kontinuierlich verbessert 
wird.

An Hardware tut es ein simpler USBASP aus China: 
Ebay-Artikel Nr. 281095081739 
und 
Ebay-Artikel Nr. 331003219444, 
den Programmer am besten gleich 2x Bestellen um wechselseitig seine 
Firmware zu aktualisieren, da ist leider meistens nicht die aktuelle 
drauf.

Autor: Patrick B. (patricck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut ich bin anscheinend auch zu spät, aber falls du wirklich platinen 
über hast würde ich auch bis zu 2 nehmen :) Wäre echt klasse wenn du 
dich dann ggf melden würdest :)

Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Moritz A. schrieb:
> Keine Möglichkeit zum neu programmieren zu
> haben ist sowieso schlecht, da die Software kontinuierlich verbessert
> wird.

also, mir obliegt nicht daran ständig neueste Software zu aktualisieren,
ich wäre es mit dem was das Ding bis jetzt kann mehr als zufrieden,
den bei meine Bastelei kommt es nicht darauf an immer wider irgend etwas 
zu Aktualisieren, sondern ehe auf beständige und wiederholbare 
Ergebnisse, z.b.
beim ausmessen von Transistor-Paaren, oder identischen Widerständen.
Falls mir jemand so ein Teil - Atmel.. - auch veräußern konnte wäre die 
Sache schon geritzt.

Grüße
bongobongo

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spreche das nochmal an wenn die Platinen da sind, und es wirklich um die 
Platinen geht. Ich schaue dann mal ob ich noch einen der Atmels finde 
(oder andersrum: Ich will jetzt keine Versprechungen machen die ich dann 
vergesse, ich habe aber (derzeit) noch ein paar in meiner privaten 
Bastelkiste).

Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ein Hoffnungsschimmer am Horizont.
Das wäre was.

Grüße
bongobongo

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo, ihr könnt damit rechnen dass ich nächstes Wochenende dazu komme, 
alles zusammenzustellen.

Und damit ihr wisst, wie es auf die Platine gehört, gibt es hier 
schoneinmal den Bestückungsplan mit Bauteilwerten :)

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

eventuell ist meine Frage dumm. Hast Du Dich bei der Schaltung 1:1 an 
die Originalschaltung gehalten oder sind bei Dir des besseren Routings 
wegen eventuell einige Pins anders beschalten etc.?
Sprich, kann man auch ein fertig compiliertes Hexfile von Karl-Heinz 
einspielen? Voraussetzung ist natürlich die Verwendung eines 
Standard-Display.

Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> eventuell ist meine Frage dumm. Hast Du Dich bei der Schaltung 1:1 an
> die Originalschaltung gehalten oder sind bei Dir des besseren Routings
> wegen eventuell einige Pins anders beschalten etc.?

Ich habe mich an das Stripgrid-Routing gehalten, wenn es hierfür von 
Karl-Heinz also fertige Kompilate gibt, sollten die Laufen.

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Moritz,

ist doch eine wichtige Info ;-)

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, tut wie gehofft und erwartet :)

Die wichtigsten Makefile-Optionen sind:
CFLAGS += -DLCD_DOGM
CFLAGS += -DSTRIP_GRID_BOARD
# CFLAGS += -DWITH_UART 

LCD_DOGM ist im aktuellen Trunk drin, allerdings stimmt die 
Initialisierung dort noch nicht ganz. Karl-Heinz hat den Patch bereits, 
so dass ich davon ausgehe, dass es die nächsten Tage dort landet.

WITH_UART darf nicht aktiv sein, da hängen die 30V für den Zenertest 
drauf. Wer die entsprechenden Bauteile weglässt kann natürlich auch 
Seriell sprechen ;)

Zusätzlich werde ich dann mit dem Versand auch passende Hex-Files 
bereitstellen.

Der Bestückungsdruck ist etwas verschoben, da aber keine Pads bedeckt
sind o.ä. nicht weiter tragisch. Am Ende sieht man davon ja sowieso
nichts ;)

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

wann ist den jetzt mit dem Versand z.B. der Platinen zu rechnen... ?

Gruß TOKABLN aka Gordon Shumway

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn noch ein Platinchen übrig ist, würde ich es gerne nehmen wollen 
...

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten K. schrieb:
> wann ist den jetzt mit dem Versand z.B. der Platinen zu rechnen... ?

Ich habe gerade mit dem Verpackungsmaterialhändler telefoniert, das ist 
der einzige Posten auf den ich noch warte. Aus dem "Lieferung innerhalb 
von 24h" wurde ein "da hat der Kollege Mist gebaut und die Bestellung 
nicht als bezahlt markiert" :/

Wird vermutlich Montag bis das Material hier eintrifft und dann mit 
Verpacken Dienstag.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Wird vermutlich Montag bis das Material hier eintrifft und dann mit
> Verpacken Dienstag.

Aktueller Stand: Meine Hände sind vom zerpflücken von SMD-Rollen 
ausgetrocknet, die Kaffee- und Biervorräte sind alle, meine Augen vom 
ScheissMiniDinger-Zählen wund, aber es geht voran.

Insgesamt kann ich bisher sagen, ich habe den Aufwand unterschätzt, aber 
mehr als 4h Bauteile sortieren am Tag geht nicht. Überschlagen habe ich 
über 2000 Schnitte in SMD-Rollen gesetzt, meine Schere quietscht 
mittlerweile schon, Seitenschneider ist von der Zielgenauigkeit her 
nicht optimal, also falls da jemand noch einen heißen Tipp hat.

Ansonsten bin ich gespannt, was meine Freundin heute Abend sagen wird, 
wenn sie ihren Schreibtisch wie auf dem Bild vorfindet ;)

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahnsinn der Aufwand. Man ist zu Dank verpflichtet!!!!

Und lass Dich nicht stressen.

Grüsse,
René

Autor: Hurtes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:

> Ansonsten bin ich gespannt, was meine Freundin heute Abend sagen wird,
> wenn sie ihren Schreibtisch wie auf dem Bild vorfindet ;)

Freundin:"Mach' nicht so ein Geschrei wegen der paar Teile."

Sehe ich auch so.

Autor: Hochzeitslader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie wird sich freuen und sagen: "Klasse, daß mein Freund so ein 
tatkräftiges und ordentliches Kerlchen ist - den muß ich 
schnellstmöglich heiraten!"

:-)

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

man sieht sich immer 2x im Leben. Vielleicht können wir Dir irgendwann 
einmal auch einen kleinen Gefallen tun.

Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene H. schrieb:
> Wahnsinn der Aufwand. Man ist zu Dank verpflichtet!!!!

Das sehen leider nicht alle so. Ich bekam auch schon Beschwerden, dass 
bei dem Preis das Programmieren der Atmels ja wohl mit drin sein sollte 
und ähnliches.

An sich bin ich ja gerne hilfsbereit, aber wie so oft macht der Ton die 
Musik.

Insofern tut es gut zu sehen, wie Leute sich auch noch wirklich darüber 
freuen und nicht eine simple Geld<->Ware-Mentalität an den Tisch legen.

In dem Sinne, jetzt gibt es erstmal leckeren Lammbraten :D

Autor: Diodenes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Appetit ;-)

Autor: Sascha E. (baracuss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Falls noch eine Satz überbleibt hätte ich auch interesse.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun kann ich auch final vermelden: Ich habe noch 2 Platinen "übrig", 
und werde die Nachfragen in der eingegangenen Reihenfolge befriedigen.

Wer bisher nicht nachgefragt hat hat keine Chance mehr, wobei ich mir 
vorstellen kann noch einmal eine Runde nur Platinen (Bauteile gebe ich 
mir nicht mehr) nachzulegen. Dazu dann aber eventuell später mehr.

Autor: Ralf S. (dominoxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
>
> Das sehen leider nicht alle so. Ich bekam auch schon Beschwerden, dass
> bei dem Preis das Programmieren der Atmels ja wohl mit drin sein sollte
> und ähnliches.
>
Auch ich möchte mich herzlich bedanken für den Aufwand und das sharen 
Deiner Arbeit.
Gerne übernehme ich das brennen der  Controller, bei Zusendung mit 
adressiertem  und freigemachtem Rückumschlag.
Kontakt über PM.
Gruss Ralf

Autor: Franz B. (byte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine kleine Zwischenfrage... was/wo is den jetzt das aktuelle Layout 
und die Software? Ich bin den Links oben mal nachgegangen und es 
verzweigt sich ins unendliche. :)

Ist das hier das Layout von dieser Bestellung?
=> https://github.com/maugsburger/avr-component-tester

Und die Software?
=> http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester

Im Forum gibts wohl zig Varianten und Erweiterungen... ich blick da 
nimmer durch. %-o Danke.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz B. schrieb:
> Ist das hier das Layout von dieser Bestellung?
> => https://github.com/maugsburger/avr-component-tester

Korrekt

> Und die Software?
> => http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester

Ja, mit den entsprechenden Optionen im Makefile, siehe hier weiter oben. 
Fertige Hex-Dateien für dieses Layout werde ich hier noch bereitstellen.

> Im Forum gibts wohl zig Varianten und Erweiterungen... ich blick da
> nimmer durch.

So ist das eben bei einem lebendigen Projekt :D

Autor: Stephan G. (stephan_g35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz, ich habe dir eine PN geschickt aber noch keine Antwort 
erhalten. Ich wollte mal nachfragen, nicht das die vielleicht im 
Spamordner gelandet ist...

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand noch eine Leerplatine übrig?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Hat jemand noch eine Leerplatine übrig?

Ich habe mittlerweile schon wieder >5 Anfragen, schicke mir eine PM, ich 
werde wohl nochmal eine reine Platinenbestellung aufsetzen.

Stephan G. schrieb:
> Hallo Moritz, ich habe dir eine PN geschickt aber noch keine Antwort
> erhalten.

Antwort ist draußen, hattest Glück dass die Post-Internetmarke so ein 
Kack-Produkt ist, dass der Versand bisher daran gescheitert ist. 
Entweder die bekommen das ganze noch hin, oder die Frau in der Filiale 
darf eben mal ca 40 Sendungen frankieren. Mir dann auch egal, ich will 
dass ihr endlich alle eure Bestellung in den Händen halten könnt.

Autor: Markus W. (Firma: guloshop.de) (m-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Entweder die bekommen das ganze noch hin, oder die Frau in der Filiale
> darf eben mal ca 40 Sendungen frankieren. Mir dann auch egal, ich will
> dass ihr endlich alle eure Bestellung in den Händen halten könnt.

Weia, auf das Internet-Marken-Abenteuer hab ich mich auch schon mal 
eingelassen. :-( Die Leute in der Filiale können aber gar nichts für das 
softwaretechnisch umständliche Zeug.

Du könntest es per Hermes probieren: 3,80 für ein Päckchen, das dann 
sogar versichert ist (bis 50 Euro): myhermes.de

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt hat es geklappt. Dann bringe ich die Kiste gleich mal zur 
Post.

Markus Weber schrieb:
> Die Leute in der Filiale können aber gar nichts für das
> softwaretechnisch umständliche Zeug.

Das ist schon klar, aber sie verkaufen auch Marken, und kleben die auf 
die Briefe. Also genau das, was sie gerne auf den Kunden abwälzen 
würden.

An sich ist der Gedanke auch nicht verkehrt, ein funktionierender 
CSV-Import, ich bekomme frankierte Adressetiketten und muss sie nur noch 
draufkleben. Nur wenn ich dann zum zehnten mal mit einem Session Timeout 
rausfliege, obwohl der letzte Seitenaufruf weniger als eine Minute her 
ist, habe ich dafür nur noch ein Wort: SCHROTT.

Und die unweigerliche Konsequenz: Ich drucke in Zukunft nur noch reine 
Adressetikette, stelle in der Filiale den Karton auf den Tisch mit den 
Worten »Alles einmal frankieren, bitte.«
Damit entfällt das komplette vermessen, wiegen und sonstige Arbeit für 
mich, dass es dann für die Post zusätzliche Personalkosten bedeutet tut 
mir aber nicht im geringsten Leid, nachdem ich mit Support und 
Webinterface >5h vergeudet habe.

Ich hatte zwischendrin ja sogar schonmal alles frankiert, aber darauf 
haben sie mir den falschen Auftrag storniert. Auf einmal waren alle 
Marken wertlos, und ich habe es nur zufällig in der Auftragshistorie 
gesehen. Wären sie schon draußen gewesen hätte ich »natürlich alles 
erstattet bekommen«, aber der Aufwand für mich wäre damit auch nicht 
geringer gewesen.

Und ja, die versicherten Sendungen gehen auch über Hermes raus ;)

Grüße
Moritz

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin draußen ;)

Anbei noch .hex und .eep passend für das Board.

Grüße
Moritz

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

Ich möchte mich ganz herzlich für die von Dir geleistete Arbeit bedanken 
und warte sehnsüchtig auf mein Paket ;-)

Klasse Leistung... Gruß TOKABLN

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, da wäre noch was:

Im Gegensatz zu den Rs sind die Cs ja nicht beschriftet, daher habe ich 
die Rollenabschnitte farblich markiert (siehe Anhang). Ich hoffe dass 
die Farben für jeden ausreichend differenzierbar sind, sonst sollte es 
auch aus den Abschnittslängen hervorgehen, die 22p hatten sogar schwarze 
Enden und nicht diesen seltsamen Braunton.

Bei den SOT23-Transistoren ergibt sich der Typ direkt aus der Menge, 
BC847C ist dreifach dabei, BC807 einfach.

: Bearbeitet durch User
Autor: Helge T. (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz!
Habe soeben Deine Versandmitteilung bekommen.
Auch ich möchte mich auf diesem Wege bei Dir für die geleistete Arbeit 
bedanken. Wenn ich richtig gelesen habe, waren 40 Sets in 
unterschiedlicher Kombination zusammenzustellen. Du hast dafür meinen 
tiefsten Respekt, denn ich weiß aus eigener Erfahrung, wieviel Arbeit 
das macht und wieviel Zeit das kostet. Falls jemand bei Dir gedrängelt 
hat, dann möge derjenige sich mal selbst so eine Sammelbestellung 
aufhalsen. Vielleicht denkt er dann anders...
Gruß, Helge

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helge Tefs schrieb:
> Auch ich möchte mich auf diesem Wege bei Dir für die geleistete Arbeit
> bedanken. Wenn ich richtig gelesen habe, waren 40 Sets in
> unterschiedlicher Kombination zusammenzustellen.

Es waren über 50 Pakete ;)


Ich habe noch einmal begonnen, die häufigsten Fragen unter 
http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html zu beantworten.

Die Seite kann ich dann doch etwas einfacher aktualisieren als 
irgendwelche Einträge hier im Thread. Bei dort nicht beantworteten 
Fragen am besten einen kurzen Hinweis per PM schicken, dann ergänze ich 
diese.

Autor: Helge T. (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Helge Tefs schrieb:
>> Auch ich möchte mich auf diesem Wege bei Dir für die geleistete Arbeit
>> bedanken. Wenn ich richtig gelesen habe, waren 40 Sets in
>> unterschiedlicher Kombination zusammenzustellen.
>
> Es waren über 50 Pakete ;)

Dann um so mehr, Danke! ;)

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,
meins ist auch gerade angekommen, herzlichen Dank!

Gruß

Old-Papa

Autor: Thomas J. (tom16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

habe heute vormittag Deine Sendung in Empfang genommen.
Alles in bester Qualitaet und gut verpackt.
Auch von mir Herzlichen Dank fuer die geleistete Arbeit und die 
"gespendete" Zeit.

Gruss, Thomas

Autor: Bastian K. (b0b45)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gestern Abend mit der Bestückung der Platine angefangen. Soweit 
kein Problem, auch das kleinste SMD Bauteil war mit einer ruhiger Hand 
und spitzer Lötspitze gut zu löten. Leider hatte ich bei der ersten 
Inbetriebnahme Probleme mit dem Display. Es hatte sich herausgestellt, 
dass die mitgelieferten Sockelleisten nur schlechten Kontakt mit dem 
Display haben, da die Anschlüsse vom Display ein Stück zu kurz sind. 
Daraufhin habe ich die Sockelleiste ausgelötet und Präzision-Stifte aus 
anderen Leisten, einzeln,  wieder eingelötet. Daher mit Tipp: Prüft vor 
dem einlöten, ob das Display richtig im Sockel sitzt – sonst sitzt man 
die ganze Nacht vor dem Ding.

MfG

B0B

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon per mail:
Vielen Dank Moritz für die  Bestell- und Vertütungsorgie und Hut ab vor 
der geleisteten Arbeit.
Platinen gestern angekommen, sehen richtig gut aus!

Autor: Thomas G. (old_beginner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

mein Bausatz ist gestern wohlbehalten angekommen,
vielen Dank dafür.
Insbesondere danke für's Vorbestücken des U5,
die restlichen SMD-BE sind auch schon eine Herausforderung
für mich ...
Dann noch einen angenehmen Feiertag,

viele Grüße,
Thomas

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian K. schrieb:
> Leider hatte ich bei der ersten
> Inbetriebnahme Probleme mit dem Display. Es hatte sich herausgestellt,
> dass die mitgelieferten Sockelleisten nur schlechten Kontakt mit dem
> Display haben, da die Anschlüsse vom Display ein Stück zu kurz sind.
> Daraufhin habe ich die Sockelleiste ausgelötet und Präzision-Stifte aus
> anderen Leisten, einzeln,  wieder eingelötet. Daher mit Tipp: Prüft vor
> dem einlöten, ob das Display richtig im Sockel sitzt – sonst sitzt man
> die ganze Nacht vor dem Ding.

Das tut mir leid, das Problem hatte ich hier so nicht.

Eventuell ist der IC-Sockel ein bisschen höher oder die 
Hintergrundbeleuchtung nicht ganz so dicht am Display, dass es sich 
gerade nicht mehr ausgeht :/

Möglicherweise reicht es auch schon, die Leiste mit 1mm Abstand oder so 
zum PCB einzulöten, so dass das Display wirklich direkt oben auf ihr 
aufliegt?

Moritz

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> die restlichen SMD-BE sind auch schon eine Herausforderung
> für mich ...

Die primäre Schwierigkeit ist die ruhige Hand, mein erster Prototyp war 
in 0603 bestückt, das hatte ich dann euch zuliebe noch hochgeschraubt, 
der Platz war ja da :)

Mach nur nicht den Fehler, eine zu kleine Lötspitze zu nehmen, das macht 
alles nur unnötig kompliziert. Zur grundsätzlichen Vorgehensweise 
empfehle ich ganz gerne Youtube-Video "EEVblog #186 - Soldering Tutorial Part 3 - Surface Mount", 
insbesondere
U4: Youtube-Video "EEVblog #186 - Soldering Tutorial Part 3 - Surface Mount"
Q6: Youtube-Video "EEVblog #186 - Soldering Tutorial Part 3 - Surface Mount"

Autor: Bastian K. (b0b45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Moritz,

es kann sein, dass der AVR ein Stück zu hoch sitzt.
Nachdem ich nun ein paar Bauteile getestet habe, scheind alles zu 
Funktionieren. Was mir aber noch aufgefallen ist, die Selbsttest 
Funktion, beim Kurzschluss der Eingänge, startet nicht. Kann es sein, 
dass diese Funktion in deinen Hex-Files deaktiviert wurde?

Leider kommt bei Verwendung des Makefiles 1.08 eine Fehlermeldung, 
sowohl beim AVR Studio 4 als auch AVRDUDE.(makefile:1: *** missing 
separator.  Stop.) Somit ich die passenden Files nicht selbst erstellen 
kann.

Sonst bin ich aber sehr zufrieden mit der ganzen Bestell-Aktion. 
Insbesondere die Qualität der Platinen ist sehr gut. Bei billigen 
Platinen hätte ich nicht so einfach die Steckerleisten umlöten können, 
ohne einige Lötaugen zu beschädigen.

Mfg

B0B

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich noch Platinen/Bausätze zu kaufen? ;)

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:
> Gibt es eigentlich noch Platinen/Bausätze zu kaufen? ;)

Ja, gibt es: Beitrag "Sammelbestellung Transistortester II"

Vielleicht kann ein Moderator mal den Hinweis in den ersten Post 
hineineditieren, du bist ja nicht der erste der den Hinweis mitten im 
Thread nicht sieht.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian K. schrieb:
> es kann sein, dass der AVR ein Stück zu hoch sitzt.
> Nachdem ich nun ein paar Bauteile getestet habe, scheind alles zu
> Funktionieren. Was mir aber noch aufgefallen ist, die Selbsttest
> Funktion, beim Kurzschluss der Eingänge, startet nicht. Kann es sein,
> dass diese Funktion in deinen Hex-Files deaktiviert wurde?

Eigentlich ist sie aktiviert:
> grep SELFTEST Makefile
# The WITH_SELFTEST option enables selftest function (only for mega168 or mega328).
CFLAGS += -DWITH_SELFTEST

Wobei durch das Relais beim Start ja alle Pins auf Masse gezogen werden, 
eventuell startet deswegen der Selbsttest nicht?

Da hilft wohl nur ein Blick in den Code, oder Karl-Heinz fragen.

> Leider kommt bei Verwendung des Makefiles 1.08 eine Fehlermeldung,
> sowohl beim AVR Studio 4 als auch AVRDUDE.(makefile:1: *** missing
> separator.  Stop.) Somit ich die passenden Files nicht selbst erstellen
> kann.

Interessant. Ich habe nun die aktuelle ttester_108k.zip mal entpackt, 
und hier kompiliert es.

Angehängt ist die Datei, entweder nur die passenden Dateien zum manuell 
flashen rausziehen, wer es selber kompilieren möchte einfach  in trunk/ 
entpacken (analog zu den schon vorhandenen mega328/, mega8/ etc), 
hineinwechseln und "make" ausführen.

> Sonst bin ich aber sehr zufrieden mit der ganzen Bestell-Aktion.
> Insbesondere die Qualität der Platinen ist sehr gut. Bei billigen
> Platinen hätte ich nicht so einfach die Steckerleisten umlöten können,
> ohne einige Lötaugen zu beschädigen.

Das freut mich zu hören :)

Grüße
Moritz

P.S.: Ich habe jede Dankesmail bisher mit Freude zur Kentniss genommen, 
bitte seid mir nicht böse dass ich nicht jedes mal persönlich Antworte, 
sofern keine Frage darin vorkommt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bastian K. (b0b45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

den Fehler hatte ich inzwischen behoben.  Mit dem Relai werde ich mir 
mal ansehn.

MfG

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade nochmal geschaut, Blödsinn, das Relais verbindet ja nur alle 3 
Messpins miteinander. Dann kann es das ja eigentlich nicht sein…

Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian K. schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe gestern Abend mit der Bestückung der Platine angefangen. Soweit
> kein Problem, auch das kleinste SMD Bauteil war mit einer ruhiger Hand
> und spitzer Lötspitze gut zu löten. Leider hatte ich bei der ersten
> Inbetriebnahme Probleme mit dem Display.
>
> B0B

@BOB: Wleches Display mit welcher Beleuchtung hast du verbaut?
Farbe gefällt mir.

Autor: Bastian K. (b0b45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die dunkle Farbe ist nur auf dem Foto. Ist das normale Display aus der 
Bestellung.

Die Selbsttest-Funktion scheint auch zu funktionieren. Das eigentliche 
Problem ist, dass mein Gerät hochohmige Bauteile an PIN1 und PIN2 und 
gelegentlich auch PIN2 und PIN3 nicht erkennen kann. PIN1 und PIN3 geht 
Problemlos. Leider haben Austausch der Widerstände von PIN2 und Ausbau 
des Sockels keine Wirkung gezeigt. Der ATmega läuft Problemlos auf 
meinem anderen Transistor-Tester Board mit normalem Display in der neuen 
Softwareversion.

Vielleicht hat jmd. anderes seine Schaltung schon aufgebaut und kann 
berichten ob alles läuft.

MfG

B0B

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian K. schrieb:
> Vielleicht hat jmd. anderes seine Schaltung schon aufgebaut und kann
> berichten ob alles läuft.

Ich habe gerade 1MΩ sowie 10MΩ korrekt zwischen allen 3 Pins messen 
können.

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

meine Bestellung kam heute auch in der Schweiz an. Super Sache und 
herzlichen Dank für all Deine Mühe.

Viele Grüsse,
René

Autor: Ludwig K. (hellas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,
danke Platinen sind angekommen...die SMD-Adapter hast du nicht 
vergessen. Die lagen mit bei ;-)
So, dann werd ich mir bei Gelegenheit mal die Bauteile kommen lassen.
Frag ich mich nur, wieso ich das nicht gleich bei dir mit geordert habe 
:-(
Muss ich wohl geistig umnachtet gewesen sein ;-)
Naja, muss mir Reichelt halt den Bastelsatz zusammenstellen.

Danke nochmal für deine Mühe!
Platinen sehen alle qualitativ super aus.

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Frage, könnt ihr alle die Werte auf den Widerständen ablesen?

Ich denke ich muss morgen mal den Optiker konsultieren :-) Meine Güte!!

Grüsse,
René

PS: Moritz, Du bekommst von mir morgen noch eine Mail. Du hast mir 
zuviel dazu gepackt (denke ich). Nicht, dass Du zu kurz kommst ;-).

PPS: Qualitativ hast Du alles übertroffen muss ich sagen. Saubere 
Arbeit. Wirklich!!!!

Autor: Markus W. (Firma: guloshop.de) (m-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20:40 Uhr, "Hermes-Nachtschicht": ein winziges Päckchen mit wertvollem 
Inhalt. :-)

Auch von mir ein ganz dickes Dankeschön!!
Du hast dir wirklich unheimlich viel Mühe gemacht!

Markus

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig K. schrieb:
> Muss ich wohl geistig umnachtet gewesen sein ;-)
> Naja, muss mir Reichelt halt den Bastelsatz zusammenstellen.

Für dich sollte sich das ja auf drei Klicks für auf die vorgebastelten 
Warenkörbe beschränken.

Rene H. schrieb:
> PS: Moritz, Du bekommst von mir morgen noch eine Mail. Du hast mir
> zuviel dazu gepackt (denke ich). Nicht, dass Du zu kurz kommst ;-).

Hat sich das doch noch aufgeklärt?

Markus Weber schrieb:
> 20:40 Uhr, "Hermes-Nachtschicht": ein winziges Päckchen mit wertvollem
> Inhalt. :-)

In der Zeit hätte man es ja mit der Post einmal hin- und herschicken 
können ;)

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Rene H. schrieb:
>> PS: Moritz, Du bekommst von mir morgen noch eine Mail. Du hast mir
>> zuviel dazu gepackt (denke ich). Nicht, dass Du zu kurz kommst ;-).
>
> Hat sich das doch noch aufgeklärt?
>
Nein, ich denke es war korrekt, hatte aber heute die Zeit nicht.

Ich es nach,

Grüsse,
René

Autor: Ralf S. (dominoxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

Platinen und sonst. Bauteile, wie bestellt, sind heute angekommen.
Herzlichen Dank für Dein Engagement.

Grüsse Ralf

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

wie auch schon per Mail geschrieben, auch von mir herzlichen Dank.

Habe mich aber wohl etwas überschätzt und trau mich kaum U5 einzulöten.
Habe das vorher irgendwie nicht so ganz mitbekommen. Bin schon in der 
zweiten Lebenshälfte und trage eine Gleitsichtbrille. ;-)

Gruß Dirk

Autor: Ralf S. (dominoxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

da wo Du bist, bin ich auch angekommen, 2te Lebenshälfte, und bei der 
Gleitsichtbrille....
Mir hilft beim Löten eine 2,5 Dioptrien Brille aus dem Supermarkt für 
8€.

Autor: Bastian K. (b0b45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mir meine Platine nochmal genau angesehen. Es wäre möglich, 
dass ich den LM339 falsch herum eingelötet habe. Ich habe mich bei der 
Ausrichtung an der Beschriftung des ICs orientiert. Daher meine Frage: 
Muss die leicht abgeschrägte Seite nach links zeigen, bzw. PIN 1 an C10?

Edit: Habe den Schaltplan gefunden, ja ich muss das IC umdrehen.

MfG

B0B

: Bearbeitet durch User
Autor: Bastian K. (b0b45)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

Fehler gefunden - Patient lebt...

War eine winzige Lötbrücke an C16 zum Prozessor Pin.

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Moritz

Danke fuer Dein Paket.
Es ist heute angekommen und auf den
ersten Blick ist es vollkommener als
ich mir das vorgestellt hatte.

Jetzt gilt es eine ruhige Hand zu behalten.  ;-)
Auch wenn man "heiss" auf das Ergebnis ist.

Mal ne doofe Frage, sind die ATmega schon programmiert,
oder noch nackig ?

Gruss Asko.

Autor: Jürgen K. (jokri)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

erstmal meinen Dank an Moritz!

Ich hatte zuesrt Probleme den Atmel zu programmieren. Schon das setzen 
der Fuses klappte nicht. Irgenrwann kam ich dahinter, dass es ein 328er 
OHNE P ist, den kannte Burn o mat bis heute nicht. Nach editieren von 2 
Files klappte es dann. Nach dem löten Strom angeschlossen und nichts. 
Beim messen festgestellt, dass an der Netzgerätbuchse minus am 
Innenstift ist. Kenne ich anders ;-) Wieder Strom angeschlossen und 
immer noch nichts. Dann noch mal alle Spannungen gemessen und irgendwann 
klackte das Relais, jetzt läufts. Ist wohl noch ein Kalter auf dem 
Board. Beweisfoto anbei.

Gruß
Jürgen

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr,

mein Tester ist jetzt auch fast fertig.
Der Zenerdiodentest geht nicht, es wird kein Bauteil erkannt. Daran 
mache ich mich aber heute nicht mehr.

Ich hatte aber leider das gleiche Problem wir Bastian, die 
mitgelieferten Sockelleisten gaben keinen Kontakt zum Display. Alles lag 
flach auf, es wurde kein Mikrometer verschenkt. Also Sockelleiste wieder 
raus. ;-( Keine feine Aufgabe, die PCB leidet doch dabei.
Mit einer fast gleichartigen Sockelleiste, bei der aber die Kontakte bis 
oben zum Rand gingen, funktionierte dann auch das Display.

Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Der Zenerdiodentest geht nicht, es wird kein Bauteil erkannt. Daran
> mache ich mich aber heute nicht mehr.

Was passiert denn, wenn du den Taster gedrückt hälst?

Dann sollte er im Display unten etwas anzeigen von wegen "Vext=29,3V", 
und die Spannung geht beim Einstecken einer passenden Diode auf deren 
Fluß-/Durchbruchspannung zurück.

Dirk K. schrieb:
> Ich hatte aber leider das gleiche Problem wir Bastian, die
> mitgelieferten Sockelleisten gaben keinen Kontakt zum Display. Alles lag
> flach auf, es wurde kein Mikrometer verschenkt. Also Sockelleiste wieder
> raus. ;-( Keine feine Aufgabe, die PCB leidet doch dabei.

Das tut mir echt leid, das war wohl ein etwas übereifriger Sparversuch 
von mir im Einkauf, wer möchte bekommt die 12ct von mir 
zurücküberwiesen. Eventuell gibt es bei ihr Qualitätsschwankungen, bei 
mir tut sie wie geschrieben. Wer sie noch auslöten muss, das Plastik mit 
einem Seitenschneider zerstören und dann jeden Pin für sich 
erwärmen/ausziehen/Loch säubern dürfte vermutlich deutlich schonender 
für die Platine sein.

Vielleicht könnt ihr bekannt geben, mit welcher Leiste (wo gekauft) es 
funktioniert.

Grüße
Moritz

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

nachdem ich gestern Abend nochmal wegen dem Zenertest die Leitungen 
durchgeklingekt habe, war mir nach dem erneuten "verstehenden" Lesen des 
Schaltplanes klar, wie dieser Test funktioniert. Ich war 
fälschlicherweise davon ausgegangen, PD0 ist ein Ausgang und steuert das 
Gate. Also alles OK. Funktionierte von Anfang an.

Von den 12Cent macht doch wohl hoffentlich niemand hier gebrauch.
Dein Lösungsweg ist korrekt, darauf lief es dann nach dem erfolglosen 
Brutzeln mit Entlötlize auch hinaus.

Wenn ich noch ein Reststück finde, kann ich gern ein Foto der von mir 
verwendeten Leiste machen.
Auf alle Fälle ging schon vorher beim probeweisen Zusammenstecken mein 
Display nur sehr locker in die Sockelleiste, das hätte mir schon alles 
sagen müssen. Also vorher Testen und reagieren!

Ansonsten bin ich sehr erfreut, das dank Deiner Hilfe dieses für mich 
doch erstmalige Projekt mit 805SMDs, SC74/SOT-23-6 Package erfolgreich 
in Betrieb genommen werden konnte. Ab und an einfach größere Lötpads 
z.B. am IRFR5305 wären chick gewesen. ;-)

Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe dann auch nochmal die aktuelle 108k durchkompiliert:

328
avrdude -c usbasp -B 20 -p m328 -P usb  -U lfuse:w:0xf7:m -U hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0x4:m
avrdude -c usbasp -B 1 -p m328 -P usb -U flash:w:./TransistorTester.hex:a \
  -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a

328P (ungetestet, laut Makefile)
avrdude -c usbasp -B 20 -p m328p -P usb  -U lfuse:w:0xe2:m -U hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0xfc:m
avrdude -c usbasp -B 1 -p m328p -P usb -U flash:w:./TransistorTester.hex:a \
  -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a

Da noch ein paar Fragen nach fertig programmiertem Controller kamen: 
Markus hat die ab jetzt auch im Shop: 
https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller/ATmega328-mit-Firmware-fuer-Transistortester::87.html

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

warum gibt es jetzt für den Mega328 andere extended Fuses? Was sollen 
die 0x4?

Und die lowfuses bei P sind definitiv wohl auch falsch.
Oder?

Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> warum gibt es jetzt für den Mega328 andere extended Fuses? Was sollen
> die 0x4?

Weil sich
0xfc: 11111100
beim Kontrollauslesen durch avrdude bei mir als Fehler angezeigt wurde,
0x4=0x04: 0000100
hingegen nicht.
Da die Bits 3 und aufwärts sowieso irrelevant sind sollte das auf das 
gleiche rauskommen, worauf es ankommt ist BODLEVEL2:0 100 bzw 4.3Volt

> Und die lowfuses bei P sind definitiv wohl auch falsch.
> Oder?

Oh, das war der falsche Make-Aufruf. Daher auch der Hinweis 
"ungetestet":
Korrekt ist wohl:
> make fuses-crystal
avrdude -c usbasp -B 1 -p m328p -P usb  -U lfuse:w:0xf7:m -U hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0xfc:m

Autor: Maik L. (maik12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

während ich über die Feiertage unterwegs war, ist auch meine Bestellung 
angekommen und alles sieht super aus.

Vielen Dank auch von mir an Moritz!

Jetzt muß ich nur noch die nötige Zeit finden.

Gruß Maik

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

neu kompilierte Version wurde soeben geflasht, alles OK. Gehe ich recht 
in der Annahme, das in solch einem Fall neu kalibriert werden muss?

Und danke auch dafür, das Du uns so gut betreust ;-)
Gruß Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> neu kompilierte Version wurde soeben geflasht, alles OK. Gehe ich recht
> in der Annahme, das in solch einem Fall neu kalibriert werden muss?

Da du ja üblicherweise das EEPROM mit überschreibst/-schreiben solltest, 
ja. Die Kalibrierungsdaten sind damit ja auch weg.

Grüße
Moritz

Autor: Markus W. (Firma: guloshop.de) (m-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Da du ja üblicherweise das EEPROM mit überschreibst/-schreiben solltest,
> ja. Die Kalibrierungsdaten sind damit ja auch weg.

Nicht unbedingt. Wenn ich das richtig sehen, ist EESAVE (Bit 3 der 
hFuse) auf 0 gesetzt (also "programmiert") – zumindest wenn die Fuses so 
gesetzt wurden wie oben vorgegeben.

Daher sollte der Inhalt des EEPROMs beim Flashen nicht automatisch 
gelöscht werden. Ausprobiert habe ich es jetzt aber nicht.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Weber schrieb:
> Moritz A. schrieb:
>> Da du ja üblicherweise das EEPROM mit überschreibst/-schreiben solltest,
                                                        ^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> Nicht unbedingt

Ich hatte schon fehlende/falsche Strings, daher halte ich es schon für 
sinnvoll das zu überschreiben, daher auch das sollte ;)

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Da noch ein paar Fragen nach fertig programmiertem Controller kamen:
> Markus hat die ab jetzt auch im Shop:

wenns den ganzen Bausatz dort gäbe, zu Reichelt Preisen, dann würd ich 
dort gerne alles auf einen Rutsch bestellen (vielleicht liest Markus ja 
mit ;-)

Autor: Helmut L. (joseph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

Nachdem mein Nachbar (Anwaltskanzlei),das Hermes Päckchen 3 Tage lang
gebunkert hatte, ist es nun endlich in meinem Besitz!
Ich hatte schon angefangen mir Sorgen zu machen und neidvoll die 
Dankesschreiben der anderen mitgelesen.
Also vielen vielen Dank für Deinen selbstlosen Einsatz,und den Aufwand 
den Du getrieben hast!


Viele Grüße aus Berlin,Helmut.

Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
erst mal Dank an Moritz, die Platine und das Mega sind wohlauf 
angekommen.
Frage - in wie fern ist eine Unterbeleuchtung Sinnvoll oder Notwendig?
Welche Bauelemente kann man einsparen ohne Beleuchtung?
Es geht nicht um das Geld sondern um Notwendigkeit,
welche Anzeige sei am besten geeignet?
Ist es möglich und zweckmäßig (in einem Größerem Gehäuse) ein 0,33W 
Netztrafo einzubauen? - z.B. beim Anwendung der Beleuchtung?

Grüße
bongobongo

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wojtek Jan schrieb:
> Frage - in wie fern ist eine Unterbeleuchtung Sinnvoll oder Notwendig?
> Welche Bauelemente kann man einsparen ohne Beleuchtung?
> Es geht nicht um das Geld sondern um Notwendigkeit,
> welche Anzeige sei am besten geeignet?

Siehe dogm-Datenblatt, es gibt ein Display das auch ohne 
Hintergrundbeleuchtung lesbar ist.

Die meisten sind nur mit Hintergrundbeleuchtung lesbar, allerdings auch 
wenn diese aus ist. Mit P2 lässt sie sich daher komplett abschalten.

https://raw.github.com/maugsburger/avr-component-tester/sb2013/tester_sheet1.png 
alles was unten/linsk vom Display ist kannst du ohne 
Hintergrundbeleuchtung weglassen.

0,33W kommen mir etwas arg knapp vor, insbesondere mit aktivem 
Zenertest. Allerdings kann ich das nicht durch Messungen belegen.

Autor: Hans M. (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch von mir vielen Dank, Moritz!

Ich hab grade alles zusammengelötet, bis jetzt ohne µC und Display.
Das Relais klackt, wenn ich den Taster drücke, ist das soweit normal?
bin da etwas skeptisch...

2.Frage:
wofür ist P1 da, im BRD ist nur ein Pin angeschlossen, auf der Platine 
bin ich mir nicht ganz sicher...

: Bearbeitet durch User
Autor: Helge T. (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Mayer schrieb:
> 2.Frage:
> wofür ist P1 da, im BRD ist nur ein Pin angeschlossen, auf der Platine
> bin ich mir nicht ganz sicher...

Floode (Ratsnest) mal das Board im Eagle, dann siehst Du auch, dass die 
anderen beiden Pins an die Massefläche gehen. Ist auch so im Schaltplan 
ersichtlich.
Und wenn ich das Datenblatt vom BCR421U richtig deute, ist P1 zum 
Einstellen des Ausgangsstroms des LED-Treibers da.

@Moritz A.: Ich hab eine meiner beiden Leiterplatten heute bestückt, den 
Controller programmiert und der Tester funktionierte auf Anhieb. Vielen 
Dank noch einmal für Deine Mühe!

Gruß, Helge

: Bearbeitet durch User
Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für Deine Antwort, Moritz.
Das ist soweit plausibel, ich frage mich noch wozu sind hier 2 
Festspannungsregler, eine für saubere und andere für dreckige Spannung?
Falls ich ein Netztrafo mit einbaue, kann ich auf den "sauberen" 
verzichten?
Falls ich die Batterie behalten möchte, muss ich beide einbauen - 
korrekt?
und noch das - wie viel Strom Verbraucht die Schaltung, in etwa?

Grüße
bongobongo

Autor: Hans M. (hansilein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Spannungen stimmten, der Controller ließ sich programmieren, 
der Taster reagiert wie erwartet, aber dann gehts nicht weiter, siehe 
Bild.
Beleuchtung geht auch nicht so schnell wieder aus, keine ahnung was da 
die Standardzeit wäre.
Auch keine weiteren Geräusche vom Relais, das müsste doch was tun, wenn 
es nur das Display wäre, oder?

Autor: Ralf S. (dominoxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

du musst auch die *.eep Datei in das EEprom des Controllers brennen.
Gruss

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Mayer schrieb:
> Ich hab grade alles zusammengelötet, bis jetzt ohne µC und Display.
> Das Relais klackt, wenn ich den Taster drücke, ist das soweit normal?
> bin da etwas skeptisch...

Ja, nach dem Drücken des Tasters beginnt die Messung, dazu wird das 
Relais geöffnet, also der Kurzschluss zwischen den Messpins entfernt.

Wojtek Jan schrieb:
> Das ist soweit plausibel, ich frage mich noch wozu sind hier 2
> Festspannungsregler, eine für saubere und andere für dreckige Spannung?

Um zu verhindern/vermindern dass irgendwelcher Ripple vom DC-DC-Wandler 
oder durch das PWM die Versorgungsspannung des AVR und damit die 
Messergebnisse beeinträchtigt.

Helge Tefs schrieb:
> Und wenn ich das Datenblatt vom BCR421U richtig deute, ist P1 zum
> Einstellen des Ausgangsstroms des LED-Treibers da.

Korrekt, ist so ja auch auf 
http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html beschrieben.

Autor: Dirk B. (dirk-becker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,
mein Paket konnte ich heute im Paketshop abholen, da Hermes mit der 
Zustellung wohl überfordert war.

Gruß Dirk

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr,

ich bin gerade dabei, den Transistortester in die STRAPUBOX einzubauen. 
Alleine der Einschalttaster macht mit noch Sorgen. Der von Moritz 
wahrscheinlich aus Preisgründen verwendete rote Taster T 250A RT sieht 
in meinen Augen unterirdisch hässlich aus. Hat schon jemand ein optisch 
ansprechenderes Modell gefunden? Muss einfach zu montieren sein( daher 
also rund) und darf nicht allzu tief bauen. Hat jemand eine Idee?
Ansonsten passt alles wie angegossen. Hier hat Moritz ganze Arbeit 
geleistet. Danke dafür. Endlich mal ein selbstgebasteltes Gerät, was 
nicht nur als nackte Leiterplatte auf dem Schreibtisch liegt ;-)

Gruß Dirk

Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:

> Dafür gibt es ja
> http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_System_Programmer sowie
> diverse andere Anleitungen. Keine Möglichkeit zum neu programmieren zu
> haben ist sowieso schlecht, da die Software kontinuierlich verbessert
> wird.
>
> An Hardware tut es ein simpler USBASP aus China:
> 
Ebay-Artikel Nr. 281095081739
> und
> 
Ebay-Artikel Nr. 331003219444,
> den Programmer am besten gleich 2x Bestellen um wechselseitig seine
> Firmware zu aktualisieren, da ist leider meistens nicht die aktuelle
> drauf.


Hi Moritz,

habe mir diese China Progger zugelegt. Wurde heute geliefert. Wo gibt es 
nun aktuelle Firmware für das Teil?

LG Kalle

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kalle,

den zweiten Stick habe ich auch. Du musst/solltest aber noch die 
Kontaktstifte für die 2 zusätzlichen Jumper montieren. Der eine ist 
dafür da, den Speed beim Flashen zu drosseln, notwenig bei einem neuen 
nackten Mega, der zweite damit Du den Progger  updaten kannst. Als 
Firmware habe ich die original USBASP-Hexfiles verwendet.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Der eine ist
> dafür da, den Speed beim Flashen zu drosseln, notwenig bei einem neuen
> nackten Mega

Eben nicht mehr, bei der aktuellen Firmware kann man bei avrdude mit -B 
die Geschwindigkeit per Software drosseln.
> avrdude -p atmega328p -P usb -c usbasp -B1    -U flash:w:main.hex 
     
avrdude: set SCK frequency to 750000 Hz
                              ^^^^^^^^^
[…]
> avrdude -p atmega328p -P usb -c usbasp -B20    -U flash:w:main.hex 

avrdude: set SCK frequency to 32000 Hz
                              ^^^^^^^^

> der zweite damit Du den Progger  updaten kannst.
Genau, JP2 ist das.

Dann den ohne gesetzten JP2 am PC anschließen, JP1 auf +5V
Beim zweiten JP1 auf +5V, JP2 schließen und per avrdude flashen. Dann 
das Spiel umdrehen.

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

nicht jeder verwendet avrdude um seine Megas zu flashen!
Daher macht der Jumper schon einen Sinn.
Zum schnellen Draufbringen eines Hex verwende ich auch gern den 
extreme-burner, der harmoniert sehr gut mit dem USBASP.

Gruß Dirk

Autor: Stephan G. (stephan_g35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

mein Transistortester läuft jetzt auch. Gab am Anfang zwar ein paar 
Schwierigkeiten, aber nun geht es. Vielen Dank nochmal für die ganzen 
Mühen!

Eine Frage in die Runde: Kann man das Display invertieren? Am 
einfachsten in der Software? Wenn nicht ist das auch nicht tragisch, 
habe mich beim Displaytyp dann wohl verkauft...

Autor: Bernd Nedes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wo hat denn der Chinamann die schönen kleinen bunten und vergoldeten(?)
Stecker / Buchsen her?

Ebay-Artikel Nr. 160995123823

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan G. schrieb:
> Eine Frage in die Runde: Kann man das Display invertieren? Am
> einfachsten in der Software?

Nein, da es in Software schlecht den Polarisationsfilter im 90° drehen 
kann ;)

Autor: Wojtek J. (bongobongo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
würde es Sinn und Zweck haben den Tester im Metallgehäuse zu 
Unterbringen?
Mitsamt Netztrafo?

Grüße
bongobongo

Autor: Dirk B. (dirk_b79) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an alle, die an dem Tester beteiligt sind und speziell an 
Moritz für die geleistete Arbeit! Es hat mir viel Zeit gespart, dass Du 
diese Sammelbestellung organisiert hat.
Im Anhang der Tester mit einem als defekt erkannten Koppelkondensator 
aus einem alten Röhrenradio (hohe Verluste und Kapazität daneben).

Viele Grüße, Dirk Becker

Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dirk
wundert mich aber, dass die Kapazität fast um das fast 8 fache ansteigt
25 nF > 157 nF......

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr,

nicht die Kapazität ist angestiegen, sondern die Messung ist 
unzuverlässig.
So wie ich Karl-Heinz verstanden habe, stimmt die Messung um so weniger, 
je höher Vloss ist.  Und Vloss ist in diesem Fall unterirdisch.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Vielen Dank an alle, die an dem Tester beteiligt sind und speziell an
> Moritz für die geleistete Arbeit! Es hat mir viel Zeit gespart, dass Du
> diese Sammelbestellung organisiert hat.

Danke für deine Erfolgsmeldung :)

Ich bin gerade nur etwas irritiert dass du R17 bestück hast, obwohl der 
DC-DC-Wandler nicht drauf ist. Oder soll das später noch kommen?

Autor: Dirk B. (dirk_b79) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den habe ich hier liegen, aber noch nicht bestückt ;-).

Viele Grüße, Dirk

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir jetzt auch ein paar günstige ZIF-Sockel[1] besorgt, und 
will mir hierfür eine Platine anfertigen, siehe Anhang.

Bin jetzt gerade am überlegen wie ich die Pins am besten aufteile, im 
Moment ist es:

Z+  1
Z+  1
Z+  1
Z+  2
Z+  3
Z+  3
Z-  3


So könnte es Probleme mit TO92 im "dreieckigen" Zustand geben, sonst 
fällt mir aber kein Nachteil ein.

Zu sehr verteilt sollte es auch nicht sein, sonst kann man sich am Ende 
nicht mehr merken, welcher Pin wo ist. Oder hat da jemand noch eine 
schlaue Idee zu?

[1]: Ebay 181165728333

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

dank für den Tipp, soeben bestellt ;-)
Falls Du dann wieder ein paar Platinchen übrig hast......ich wäre dabei.

Gruß Dirk

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Ich habe mir jetzt auch ein paar günstige ZIF-Sockel[1] besorgt,
> und
> [1]: Ebay 181165728333

Ich habe den den selben Ansatz, weiss nur nicht,
ob ich den Nullkraftsockel auf eine Adapterplatine setze und lieber 3 
Bananenbuchsen einbaue, so ähnlich wie hier
Ebay 160995123823

ps: Nullkraftsockel gibt es auch relativ günstig und schnell aus 
Deutschland:
Ebay 190950594005

Ja, ich nehme 1112333
              4555555 (Z-dioden)
Diese Sockel haben den Vorteil, das auch mal dickere Beinchen von einem 
Leistungwiderstand u.ä. reinpassen.

Autor: Ludwig K. (hellas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Aufsteckplatine macht sich echt gut.
Kann man getrost kopieren.

Ob sich die beiden Nullkraftsockel großartig unterscheiden? Wohl eher 
nicht. Unterschiedlich wird wohl nur der Aufdruck sein...

Ich würde eher zu: 1232123 tendieren. Das ist universeller nutzbar.
So wie am Chinaböller...

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig K. schrieb:

> Ob sich die beiden Nullkraftsockel großartig unterscheiden? Wohl eher
> nicht. Unterschiedlich wird wohl nur der Aufdruck sein...
Nein, natürlich nicht, meinte allgemein, dass die besser sind als in 
Moritz's Layout normale Pinfassungen.

> Ich würde eher zu: 1232123 tendieren. Das ist universeller nutzbar.
> So wie am Chinaböller...

Hat auch was. Und die zweite Reihe?

Autor: Ludwig K. (hellas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
ich würde mir überlegen, ob es sinnvoll ist, die zweite Reihe für die 
Z-Dioden zu belegen. Im Zweifel hat man nämlich dann vergessen, welche 
Reihe gerade wofür ist ;-)
Ok, der wahre Grund ist der, dass man durch die gleichgeschaltete 
Doppelreihe einfach schneller zum Bauteiltesten kommt, weil man nicht 
erst groß die Beine ausrichten muss sondern durch die spezielle 
Nummerierung und der Doppelreihe genügend Steckvarianten erhält um auf 
"schiefe" Abstandsmaße ohne große Anpassung reagieren zu können.
Hierbei gehts mir vor allen Dingen um Bauteile für die Wiederverwertung, 
also Transistoren, die ausgelötet wurden und deren Beine eh windschief 
stehen.
Man sollte sich auch unbedingt nicht die Option verbauen, kurze 
Kabelklemmen verwenden zu können, die sind nämlich echt praktisch. Daher 
ist die Steckvariante der Chinesen echt nicht verkehrt.
Die vergoldeten Steckkontakte habe ich hier sogar liegen. Die werden von 
Multi Contact sein und kann man z.B. bei RS beziehen. Preiswert sind sie 
allerdings sicher nicht...


Nachtrag: gerade nachgeschaut, die hier sind es:

http://de.rs-online.com/web/p/2-mm-laborsteckverbinder/2615402/

: Bearbeitet durch User
Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd D. schrieb:
>> Ich würde eher zu: 1232123 tendieren. Das ist universeller nutzbar.
>> So wie am Chinaböller...

Und wie bekomme ich da TO-247AC rein? 
http://www.interfacebus.com/TO-247AC-FET-Package-prf715.jpg

1 2 3 2 1 2 3
x   x   x
  x   x   x
    x   x   x

1-3-1 oder 2-2-2 oder 3-1-3, immer ein Kontakt doppelt belegt.

> Hat auch was. Und die zweite Reihe?

Weiter der Zenertest würde ich mal sagen.

Grüße
Moritz

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig K. schrieb:
> ich würde mir überlegen, ob es sinnvoll ist, die zweite Reihe für die
> Z-Dioden zu belegen. Im Zweifel hat man nämlich dann vergessen, welche
> Reihe gerade wofür ist ;-)

Das wird natürlich später auf dem Bestückungsaufdruck stehen, für 
vergessliche Hirne wie meines ;)

Autor: Ludwig K. (hellas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2. Nachtrag:

Bürklin ist da deutlich preiswerter, wie ein Blick in den Katalog gerade 
verrät. Hier gibt es die nötigen Federstecker in verschiedenen 
Varianten. Typ MC SA200, MC LS205-L oder MC LS205-S, dazu kämen dann 
noch die Tüllen.
Die nötigen Mini-Einbaubuchsen gibt es natürlich auch.
Für alle Katalogbesitzer: Ab S.570/2013

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> Bernd D. schrieb:
>>> Ich würde eher zu: 1232123 tendieren. Das ist universeller nutzbar.


Mortiz: falsch zitiert.

Ich nehme 1112333

Die Reihenfolge 1232123 ist auch bei oberflächlichen Hinsehen leichter 
zu verwechseln, abgesehen von deinem Argument mit TO-247 z.B.

Ich habe noch ne Menge vergoldete 2mm Buchsen und Stecker, die kommen 
ins Gehäuse und der Nullkraft oben drauf.

Wenn ich es fertig habe mache ich mal nen Bild.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer noch ZIF-Adapter oder sonstwas möchte:
Beitrag "Sammelbestellung Transistortester III - schnelle Runde"

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute auch Moritz Platine zum werkeln gebracht .. und habe das 
selbe Problem mit den Buchsenleisten. Die Dinger habe ich gerade 
ausgewechselt.

Vext wurde bis eben mit 50,9V angezeigt, erstaunlich hoch.. wie kommt 
das aus einem +-15V Wandler?
Ganz einfach, Reichelt packt statt 162K 10,2KOhm ein... das machen die 
aus Bösartigkeit natürlich bei engtolerierten Widerständen die ich nicht 
im Hause habe, jetzt lügt das Ding 35,5, ich hatte nur 160k 5% da.
Jetzt steht da ein Spitzdach aus 160K und 2,4K 5% ...

Ich hatte auch Probleme beim programmieren des 328P den ich noch 
herumliegen hatte, nicht wegen dem Chip sondern wegen dem Makefile und 
später dem AVRDude. Ich arbeite unter FreeBSD und der Default ist da BSD 
Make das eine teilweise andere Syntax als Gnu Make hat, weswegen es 
dieses zusätzlich unter "gmake" gibt. Die zusätzlichen "make" Aufrufe 
aus dem Makefile bei den Targets "steril", "upload" und "program" führen 
daher aber zu Fehlern, weil "make" eben nicht das Selbe wie "gmake" ist. 
Die Aufrufe sollten durch ein $(MAKE) ersetzt werden, dann wird auch das 
gerufen was gemeint ist. (es gibt noch eine Anzahl anderer Makes wie 
z.B. bmake oder imake oder ..). Falls das Einer der Leute liest, die die 
Software warten, bitte mal ändern.

Das nächste Problem war das mit der efuse beim 328P, diesen "Bug" gibt 
es schon länger. Mein 328P mit Avrdude 5.11 liefert beim programmieren 
von 0xfc 0x4 zurück was natürlich einen Fehler generiert der aber keiner 
ist, was klar wird wenn man sich unter Memory Programming im AVR Manual 
die Bedeutung der Bits anguckt. Ärgerlich ist die Sache aber trotzdem:

 https://savannah.nongnu.org/bugs/?22248

Jetzt muß ich mal rausfinden wie man das Ding kalibriert..

Bei meiner Bestellung des Warenkorbes bei Reichelt ist wohl was schief 
gegangen, es fehlen z.B. die Plastikachse und das 250 Ohm Poti. Ich habe 
das aus Poti aus dem vorhandenen Schraddel gekramt und irgend ein 
uraltes Ding eingelötet, dabei ist mir aufgefallen das Moritz das Ding 
auf der Platine der nächsten Version mal um 180° drehen sollte, die 
meisten Potis lassen sich genau von der Anderen Seite her bedienen ..
Falls Einer so eine Plastikachse für die Helligkeit übrig hat, ich würde 
mich über einen Brief mit so einem Ding drin freuen, Kohle gibts sofort 
über Paypal oder Überweisung, es lohnt nur nicht diese Achse einzeln zu 
bestellen.

Gruß,

Holm

: Bearbeitet durch User
Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:
> Habe heute auch Moritz Platine zum werkeln gebracht .. und habe das
> selbe Problem mit den Buchsenleisten. Die Dinger habe ich gerade
> ausgewechselt.

und welche Lösung hast du nun verbaut? Kannst du Bilder einstellen?

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na 2 gestapelte SIL Buchsenleisten aka Präzisionsfassung, Sowas hier:

http://darisusgmbh.de/shop/product_info.php/info/p3596_SIL64PZF-----SIP-IC-Pr-zisions-Fassung--64pol-Sn-Au.html

halt 2 Etagen übereinander, das geht recht saugend und kontaktsicher.
Das sind die selben Dinger die als Kontakte für die Testanschlüsse 
geplant sind. Ich habe die eigentlich immer da und kneife mir benötigte 
Längen ab..


Ich kann Bilder einstellen, aber das Ding sieht dann bis aufs Display 
genau so aus wie das von Allen Anderen hier. Ich habe halt weiß auf 
schwarz :-),
macht einen recht guten Eindruck.

Die Anzeigedauer habe ich mir auf 10 Sekunden bis zum Abschalten 
eingekürzt.

Der Taster kommt mir nicht ins Gehäuse, ich finde die Dinger sowas von 
Sch...
 kommt mir vor wie Puppenstube. Ich habe da aber noch einen flachen 
Quadratischen Sprungtaster der wohl auch bei Reichelt zumindest mal im 
Programm war..

Gruß,

Holm

: Bearbeitet durch User
Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz A. schrieb:
> So, ich habe dann auch nochmal die aktuelle 108k durchkompiliert:
>
> 328
>
> avrdude -c usbasp -B 20 -p m328 -P usb  -U lfuse:w:0xf7:m -U 
> hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0x4:m
> avrdude -c usbasp -B 1 -p m328 -P usb -U 
> flash:w:./TransistorTester.hex:a \
>   -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a
> 
>
> 328P (ungetestet, laut Makefile)
>
> avrdude -c usbasp -B 20 -p m328p -P usb  -U lfuse:w:0xe2:m -U 
> hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0xfc:m
> avrdude -c usbasp -B 1 -p m328p -P usb -U 
> flash:w:./TransistorTester.hex:a \
>   -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a
> 
>


Hi,
gibt es irgendwo auch die sinngemäß fertige compilierte 10.9 Version 
incl EEP des 328P für die Platine von Moritz zum download?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sollten im originalen Download im Unterverzeichniss 
"mega328_strip_grid_dogm/" liegen.

Grüße
Moritz

Autor: Axel J. (axeljaeger)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand Interesse an sowas?

Autor: DI Moser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Jäger schrieb:
> Jemand Interesse an sowas?

Dafür braucht man sicher eine Platine, klar.

MfG
DI (FH) Moser

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

ich habe endlich meine beiden bestellten Platinen bestückt und soweit 
sieht auch alles ganz gut aus... allerdings habe ich Probleme mit der 
Software sprich den am 7.10. von Dir bereitgestellten Dateien als auch 
mit der neuen Version 1.09K.

Ich versuche mit avrdude die Mikrocontroller zu "betanken" und gehe 
dabei wie folgt vor.

1.) musste ich wegen einer avrdude Fehlermeldung den Mikrocontroller 328 
statt 328p auswählen.
2.) habe ich dann noch die Fuse von FC auf 04 wie von Dir angegeben 
geändert.

Hier dann mein Aufruf sowie die Rückmeldung von AVR Dude... zum 
einspielen der eeprom Datei kommt es auf Grund des Problems nicht.

D:\AVRDude>avrdude -c pony-stk200 -B 1 -p m328 -F -P lpt1 -U 
flash:w:./Transisto
rTester.hex:a -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a

avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 
0.02s

avrdude: Device signature = 0x1e9514
avrdude: NOTE: "flash" memory has been specified, an erase cycle will be 
perform
ed
         To disable this feature, specify the -D option.
avrdude: erasing chip
avrdude: AVR device not responding
avrdude: reading input file "./TransistorTester.hex"
avrdude: input file ./TransistorTester.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: writing flash (15838 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 
7.75s

avrdude: 15838 bytes of flash written
avrdude: verifying flash memory against ./TransistorTester.hex:
avrdude: load data flash data from input file ./TransistorTester.hex:
avrdude: input file ./TransistorTester.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: input file ./TransistorTester.hex contains 15838 bytes
avrdude: reading on-chip flash data:

Reading | ################################################## | 100% 
6.55s

avrdude: verifying ...
avrdude: verification error, first mismatch at byte 0x0000
         0xff != 0x0c
avrdude: verification error; content mismatch

avrdude: safemode: lfuse changed! Was f7, and is now ff
Would you like this fuse to be changed back? [y/n] n
avrdude: safemode: hfuse changed! Was d9, and is now ff
Would you like this fuse to be changed back? [y/n] n
avrdude: safemode: efuse changed! Was 4, and is now 7
Would you like this fuse to be changed back? [y/n] n
avrdude: safemode: Fuses OK (H:04, E:D9, L:F7)

avrdude done.  Thank you.

Beim Vergleich kommt es also zu einem Fehler, und ich kann mir im Moment 
leider keinen Reim drauf machen warum.

Vielleicht übersehe ich ja etwas...

Ach ja... das LCD wir nach Einschalten des Testers von hinten beleuchtet 
aber es erfolgt keine weitere Anzeige... was ja auch auf Grund des 
fehlenden eeprom Files der Grund sein wird. Dies geschieht übrigens mit 
beiden Testern.

Auch Version 1.09K ändert daran nichts...

Danke   und Gruß  TOKABLN  aka Gordon Shumway


Danke und Gruß TOKABLN

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe es erstmal mit Hilfe meines STK500 Boards zum Laufen 
gebracht... jetzt muß ich den Fehler im Bereich ISP eingrenzen und 
beheben.

Gruß  TOKABLN  aka Gordon Shumway

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für das Ausgraben des alten Theras, ich komme erst jetzt zum 
Bestücken. Kann mir jemanden einen Tipp geben wie rum man U4 und U5 
löten muss? Mir fehlt da das Pünktchen wie bei den THT teilen.
Bei U4, abgeflachte Seite ist dann oben links Pin 1, korrekt?

Wie ist das bei U5?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätzzünder schrieb:
> Kann mir jemanden einen Tipp geben wie rum man U4 und U5
> löten muss? Mir fehlt da das Pünktchen wie bei den THT teilen.
> Bei U4, abgeflachte Seite ist dann oben links Pin 1, korrekt?

Genau, abgeflachte Seite hat Pin 1, also nach Westen wenn du die 
Hohlsteckerbuchse oben hast.

U5 hat einen kleinen Punkt, schau dir mal S. 24 
http://www.infineon.com/dgdl/Infineon-BCR420U-BCR421U-LED-Driver-Rev2.0.pdf?folderId=db3a30431f848401011fcbf2ab4c04c4&fileId=db3a304324fc7f9a01252046582f4302 
an.

Aber da hilft nur eine Lupe oder gute Augen ;)

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, danke Moritz, dann hatte ich sie richtig dran geklebt. Da 
komme ich nicht mehr mit Lupe durch, Mikroskop hilft ;-)

Danke Dir.

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Ich habe den Transistortester zusammengelötet und programmiert. Das war 
alles kein Problem.

Als Firmware nahm ich 1.09.

Ich musste allerdings die Stiftleiste rausoperieren und ersetzen. Nun 
sollten aber alle Kontakte soweit in Ordnung sein. Leider bleibt das 
Display leer (siehe Anlage).

Spannungen habe ich gemessen und sind soweit in Ordnung. Kann mir da 
jemand einen Suchtipp geben?

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätzzünder schrieb:
> Als Firmware nahm ich 1.09.
>
> Spannungen habe ich gemessen und sind soweit in Ordnung. Kann mir da
> jemand einen Suchtipp geben?

Hast du in der Firmware den richtigen DisplayTyp+Layout ausgewählt?
CFLAGS += -DLCD_DOGM
CFLAGS += -DSTRIP_GRID_BOARD

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Moritz,

ich habe die binaries genommen unter:
mega328_strip_grid_dogm

Das Kommando und Antwort sah so aus:
avrdude -cjtag3isp -B 20 -p m328p   -U lfuse:w:0xe2:m -U flash:w:./TransistorTester.hex:a -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a

avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 0.19s

avrdude: Device signature = 0x1e9514
avrdude: Expected signature for ATmega328P is 1E 95 0F
         Double check chip, or use -F to override this check.

avrdude done.  Thank you.

Rene-Harschs-MacBook-Air:Transistortester rene$ avrdude -cjtag3isp -B 20 -p m328   -U lfuse:w:0xe2:m -U flash:w:./TransistorTester.hex:a -U eeprom:w:./TransistorTester.eep:a

avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 0.18s

avrdude: Device signature = 0x1e9514
avrdude: NOTE: "flash" memory has been specified, an erase cycle will be performed
         To disable this feature, specify the -D option.
avrdude: erasing chip
avrdude: reading input file "0xe2"
avrdude: writing lfuse (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.09s

avrdude: 1 bytes of lfuse written
avrdude: verifying lfuse memory against 0xe2:
avrdude: load data lfuse data from input file 0xe2:
avrdude: input file 0xe2 contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip lfuse data:

Reading | ################################################## | 100% 0.19s

avrdude: verifying ...
avrdude: 1 bytes of lfuse verified
avrdude: reading input file "./TransistorTester.hex"
avrdude: input file ./TransistorTester.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: writing flash (16594 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 12.75s

avrdude: 16594 bytes of flash written
avrdude: verifying flash memory against ./TransistorTester.hex:
avrdude: load data flash data from input file ./TransistorTester.hex:
avrdude: input file ./TransistorTester.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: input file ./TransistorTester.hex contains 16594 bytes
avrdude: reading on-chip flash data:

Reading | ################################################## | 100% 12.22s

avrdude: verifying ...
avrdude: 16594 bytes of flash verified
avrdude: reading input file "./TransistorTester.eep"
avrdude: input file ./TransistorTester.eep auto detected as Intel Hex
avrdude: writing eeprom (526 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 1.03s

avrdude: 526 bytes of eeprom written
avrdude: verifying eeprom memory against ./TransistorTester.eep:
avrdude: load data eeprom data from input file ./TransistorTester.eep:
avrdude: input file ./TransistorTester.eep auto detected as Intel Hex
avrdude: input file ./TransistorTester.eep contains 526 bytes
avrdude: reading on-chip eeprom data:

Reading | ################################################## | 100% 0.49s

avrdude: verifying ...
avrdude: 526 bytes of eeprom verified

avrdude: safemode: Fuses OK (H:FF, E:D9, L:E2)

avrdude done.  Thank you.

Das nächste was ich machen kann, ist das Display an den LA zu hängen.


Grüsse,
Spätzzünder

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe nochmals die Spannungen am Display gemessen und D0-D7 an 
den LA gehängt.

VDD = 5V
VSS = 0V (GND)
VIN und VOUT = 5V

Sieht ja alles soweit ok aus.


D0 immer HIGH
D1,D2,D3,D4 Zappelt ab und an, sieht soweit ok ist
D5 immer LOW
D6 und D7 sind immer HIGH

Ideen?

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war natürlich falsch. Lins falsch abgezählt. D0-D3 zappeln. D4-D7 
Permanent High.

Autor: Spätzzünder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm… vermutlich ist dann das Display hinüber. Weil Spannungen stimmen. 
D0-D3 scheinen Korrekt zu sein. Auch E und R/S arbeiten. Ob der Output 
vom LA korrekt ist, habe ich nicht gegen die Software geprüft.

Auf Kurzschlüsse habe ich auch geprüft. Ist alles nach dem Schaltplan.

Ist evtl. jemand bereit mein Display auf seinen Tester zu stecken und zu 
prüfen? Am besten aus der Schweiz.

Ansonsten wird mir das Teil wohl auf dem Schreibtisch verstauben, weil 
ich wirklich nicht mehr weiss wo ich suchen soll.

Grüsse,
Spätzünder

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.