mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home EMS > Adapter > NetIO > Raspi


Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> leitungswiderstand

Hallo Ihr EMS'ler,

meine beiden Leitungen, y-förmig von der Heizung abgehend, das
1. NYFAZ, 2*0.75, ca. 12 m, zur RC35
2. NYLHY, 3*0.5, zwei belegt, ca. 15 m, zum NetIO
also beide nicht verdrillt.

Alles funktioniert problemlos, dank Eurer genialen Arbeit!
Ich freue mich jeden Tag drüber!

Gruß aus der Wetterau
Karl M.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ingoF schrieb:
> Verdrillt
> wird das Kabel ja wohl gewesesen sein..

Hallo,
verdrillt war das Kabel nicht.
An der GB142 verwende ich ein LiYCY 2 × 2 × 0,75 wovon ein Aderpaar für 
den EMS-Bus genutzt wird.
Ich werde es zunächst über ein kurzes Kabel über den Klinkenstecker 
testen und dann im 2. Step noch einmal ein anderes Kabel an der 
RC-Anschluß anschließen.
Das wird aber erst morgen etwas.
Ich werde berichten. Erst einmal danke für die Hilfe!

Gruß

Autor: ingoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> 2. Step noch einmal ein anderes Kabel an der

Also Laut Handbuchern steht dort nichts von verdrillten Adern.
• 100 m mit 0,50 mm2 Leiterquerschnitt
• 300 m mit 1,50 mm2 Leiterquerschnitt.

Hatte nur mal bei einem 2-Meter Seriell-Kabel Probleme weil die Adern 
nicht oder falsch verdrillt waren.
Allerdings war das auch eine höhere Bitrate und ein schwächerer Pegel.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe heute nun noch einmal versucht eine Verbindung zu der GB132T 
herzustellen. Leider hatte ich noch keinen Klinkenstecker, weshalb ich 
dann noch einmal ein anderes Kabel angeklemmt habe. Ohne Erfolg!
Selbst mit nur 10cm Kabeln zwischen dem Net-IO und dem orangenen 
RC-Stecker kann ich zwar Telegramme empfangen, aber der Servicekey 
erscheint nicht bei den Busteilnehmern.
Bei meiner GB142 habe ich die Platine noch einmal getestet, dort geht 
alles wie gewünscht.
Woran kann das denn liegen? Kennt die GB132T vielleicht noch gar keinen 
Servicekey weil sie eine andere/ältere Firmware hat?
Ich bin gerade ratlos wie ich dem EMS denn nun beibringen kann das nun 
ein "Servicekey" vorhanden ist.
Hat von euch vielleicht noch jemand eine Idee??? :-(

Gruß

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutzt du being beiden Brennern die selbe RC3x? Was sind denn deine 
Firmwareversionen?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Benutzt du being beiden Brennern die selbe RC3x? Was sind denn deine
> Firmwareversionen?

Nein, es ist jeweils eine RC35 vorhanden. Bei der GB132T wurde die RC30 
mal gegen eine RC35 getauscht.
Die Versionen sind wie folgt:

GB132T:

RC35 1.06
UBA3 3.02
BCM Version 12
BCM Nummer 1006
BC10 2.01


GB142:

RC35 1.06
UBA3 3.05
BCM Version 14
BCM Nummer 1002
BC10 2.03


Die GB132 ist ein oder 2 Jahre älter als die GB142...

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Versionen liegt es dann schon mal nicht. Ich habe UBA 2.05, BCM 9 
und BC10 2.00. Meine RC35 ist neuer (1.16), aber da 1.06 bei dir an der 
GB142 geht, ist es das wohl auch eher nicht.

Die EMS-Adapter-Platine ist in beiden Fällen die selbe, richtig? 
Ansonsten fällt mir auch nicht viel ein :(

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Die EMS-Adapter-Platine ist in beiden Fällen die selbe, richtig?

Ja, das ist die selbe...
Dann kann ich nur hoffen das es am Klinkenstecker geht. Da muss ich mir 
aber noch einen Stecker besorgen.
Hast Du die EMS-Adapter-Platine auch an dem orangenen Stecker am 
Klemmbrett auf der linken Seite angeschlossen?

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich grad nicht nach schauen; auf alle Fälle hängt die Platine bei 
mir an der Leitung, an der auch die RC35 hängt (letztere hängt im 
Wohnzimmer, nicht an der Heizung).

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> (letztere hängt im
> Wohnzimmer, nicht an der Heizung)

Die RC35 hängt bei mir in beiden Fällen an der Heizung.
Der RC Anschluss wird aber ja bestimmt einfach nur parallel zum Bus 
liegen...

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Die EMS-Wiki URL hat sich geändert:
http://wiki.thefischer.net

Die alte URL wird noch einge Zeit auch noch funktionieren

Falls noch die alte URL in der Adressleiste erscheint liegt das am Cache 
vom Browser.

Gruß
IngoF

Autor: Andreas Z. (andreas_z15)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt nach einigen Problemen mein System mit dem Board von 
Jürgen und einem NetIO zum Laufen gebracht. Ich habe eine GB152 mit 
RC30. Es gibt 2 Heizkreise, HK1 ist ungemischt, HK2 gemischt. Der 
Raumtemperaturfühler am RC30 wird HK2 zugeordnet. Dieser wird an der 
RC30 auch richtig angezeigt aber nicht im Frontend. Hier kommt das 
berühmte 3200, wobei das auch nicht konstant ist. Bei mir fehlt der 
Telegramtyp 0xA3 (bzw. ist nur ganz kurz).

Ich habe jetzt festgestellt, dass 2 Telegramme mit der Raumtemperatur 
gelesen werden, einmal für HK1 (mit 0x7d = 3200) und für HK2 ( der 
richtige Wert.

IO: Got bytes 0xaa 0x55 0x13 0x10 00 0x3e 00 0x4 00 00 0x7d 00 00 00 0x5 
0x5 0xd 00 00 00 00 0x5 0x5f
MESSAGE[24.10.2015 23:47:06]: source 0x10, dest 0x00, type 0x3e, offset 
0, data: 0x04 0x00 0x00 0x7d 0x00 0x00 0x00 0x05 0x05 0x0d 0x00 0x00 
0x00 0x00 0x05
DATA: Raum-Solltemperatur = 0 °C
DATA: Raum-Isttemperatur = 3200 °C
DATA: HK1-Kennlinie = -10 °C: 5 °C / 0 °C: 5 °C / 10 °C: 13 °C
DATA: HK1-Solltemperatur = 5 °C

IO: Got bytes 0xaa 0x55 0x13 0x10 00 0x48 00 0x4 00 00 00 0xd7 00 00 0x5 
0x5 0x9 00 00 00 00 0x5 0x87
MESSAGE[24.10.2015 23:46:06]: source 0x10, dest 0x00, type 0x48, offset 
0, data: 0x04 0x00 0x00 0x00 0xd7 0x00 0x00 0x05 0x05 0x09 0x00 0x00 
0x00 0x00 0x05
DATA: Raum-Solltemperatur = 0 °C
DATA: Raum-Isttemperatur = 21.5 °C
DATA: HK2-Kennlinie = -10 °C: 5 °C / 0 °C: 5 °C / 10 °C: 9 °C
DATA: HK2-Solltemperatur = 5 °C

Es müsste also der Wert 0x7d für die Raumtemperatur ignoriert werden. An 
einem RCxx kann nur ein Raumfühler hängen.

Ist eigentlich geplant, das Web-Frontend mal auf 2 Heizkreise zu 
erweitern, oder wie könnte ich statt dem HK1 den HK2 verwenden ?

Andreas Z


Meine Versionen sind wie folgt :
UBA   3.05
BC10  2.02
RC30  2.08

: Bearbeitet durch User
Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Repo wird 0x7d00 schon länger ignoriert. Siehe hier: 
https://github.com/maniac103/ems-collector/blob/master/collector/EmsMessage.cpp#L586 
- d.h. du musst nur mal deinen Collector updaten :)

Aus Telegramm 0xa3 wird nur die gedämpfte Außentemperatur entnommen, es 
ist also OK, wenn dieses Telegramm nur kurz ist.
An einer Unterstützung für HK2 im Frontend wäre ich auch interessiert, 
habe aber leider keine Zeit, das selber zu machen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas Z. (andreas_z15)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Danny

Vielen Dank für die Hilfe. Ich habe den Collector von Moosy verwendet, 
da ist das nicht drin. Ich habe heute Nacht noch eine andere Lösung 
gefunden. Beim Subtype HK1 parse ich die Raumtemperatur einfach nicht.

Was ist denn der Unterschied / Vorteil der beiden verschiedenen 
"Collectoren" ?
Für jemand der hier neu einsteigt ist es ein bisschen schwierig 
einigermaßen durchzublicken.

Trotzdem ist eine tolle Leistung was ihr da auf die Beine gestellt habt.
Ich konnte gestern bei mir schon die Brenneraufzeit verlängern indem ich 
die Hysterese erhöht habe.

Jetzt will ich das Ganze noch für die WW-Bereitung machen, da hier kurz 
vor erreichen des Sollwertes ganz schönt getaktet wird.

Andreas

: Bearbeitet durch User
Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Z. schrieb:
> Vielen Dank für die Hilfe. Ich habe den Collector von Moosy verwendet,

Ah, da ist der Fehler ;)

> Was ist denn der Unterschied / Vorteil der beiden verschiedenen
> "Collectoren" ?

Vorteil bei meinem Repo ist, dass es aktuell ist :)
Im Ernst: Es gibt inzwischen überhaupt keine Grund mehr, Moosys Repo zu 
verwenden. Zwischenzeitlich (aber schon einige Zeit her) hatte er darin 
neue Features entwickelt, aber die habe ich inzwischen alle übernommen. 
Bugfixes wiederum landen nur in meinem Repo, da Moosy ja inzwischen 
'verschwunden' ist.

> Für jemand der hier neu einsteigt ist es ein bisschen schwierig
> einigermaßen durchzublicken.

Karl hat mal ein nettes How-To für das 'Standard-Setup' mit dem Net-IO 
gemacht: http://wiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:net_io
Wenn du anderweitige Ideen zu einer einsteigerfreundlichen Präsentation 
hast, nur raus damit ;)

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Karl hat mal ein nettes How-To für das 'Standard-Setup' mit dem Net-IO
> gemacht: http://wiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:net_io
> Wenn du anderweitige Ideen zu einer einsteigerfreundlichen Präsentation
> hast, nur raus damit ;)

Hast ja schon den neuen Link genommen.

Leider muss ich gestehen dass dieser Link sehr oft nicht funktioniert.
Habe noch mehr Probleme damit beide Webserver auf eine Domain laufen zu 
lassen.

Also bis auf weiteres erst mal der alte Link
in diesem Fall also 
http://ems-gateway.myds.me/doku.php?id=wiki:ems:net_io

Allerdings wird diese alte URL auch erst heute abend wieder richtig 
funktionieren...

Fall die neue URL funktioniert kann es sein dass man noch auf einer 
etwas älteren Sicherheitskopie landet.

Gruß
Ingo

: Bearbeitet durch User
Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So die EMS-Wiki ist jetzt über die neue Adresse erreichbar:
http://emswiki.thefischer.net

Das Problem war in meinem Firefox-Pofil. Es lief also von Anfang an 
Fehlerfrei...

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas Zöller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,

es läuft jetzt alles. Vielen Dank für deine Hilfe.

Kompilieren auf dem Raspberry Pi ist wirklich ein Geduldsspiel. Ich habe 
einen ganz alten mit nur 256MB Ram. Der ist wirklich an der Grenze.

Andreas

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Zöller schrieb:
> es läuft jetzt alles

... schön! Und der Hintergrund? Dannys Repo, oder was?

> Der ist wirklich an der Grenze.

Beim kompilieren "ja". Ansonsten kann ich das nicht bestätigen. Hab' 
auch so einen, der macht noch ein paar andere Dinge (lighty, owfs, 
mysql, etc.)  nebenbei. :-)

Gruß aus der Wetterau

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Kann ich grad nicht nach schauen; auf alle Fälle hängt die Platine bei
> mir an der Leitung, an der auch die RC35 hängt (letztere hängt im
> Wohnzimmer, nicht an der Heizung).

Hallo,
ich habe heute den von Danny beschriebenen Zustand hergestellt.
RaumController über ein Kabel an Klemme RC verbunden.
Dazu parallel die AVR NET-IO Platine.

Ergebnis:
RaumController funktioniert
NET-IO kann nur empfangen, nicht senden!
Monitorwerte "Busteilnehmer" wird kein ServiceKey angezeigt


Wenn nun niemand mehr eine Idee hat werde ich an dieser Stelle wohl 
aufgeben müssen! :-(


Gruß
Dennis

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Wenn nun niemand mehr eine Idee hat werde ich an dieser Stelle wohl
> aufgeben müssen! :-(

Was hast Du denn für Messmöglichkeiten?
Digitales Seicher Oszilloskop (DSO) oder ähnliches ist vermutlich nicht 
vorhanden, oder?

Schon mit dem Klinkenstecker probiert?

Schon seltsam dass es an der einen Heizung funktioniert und an der 
anderen nicht.

Was hast Du denn für Busteilnehmer am Bus an der Heizung die nicht 
funktioniert? Gibt es da vielleicht schon ähnliche Hardware?

Sind auch alle vier parallel geschalteten Wiederstände im Sendeteil 
richtig angelötet. Könnte ja sein dass einer keinen richtigen Kontakt 
hat und die andere Anlage nur wegen anderen Toleranzen funktioniert. Hat 
die NetiO-Adapterplatine auch vier Widerstände?

Danny, hattest Du nicht auch die Software für den NetIO programmiert?
Gibt es da noch weitere Debugging-Optionen? Könnte man eventuell was 
"basteln"?


Das erinnert mich an meine (Marken)-HiFi-Anlage. Bei mir war die extrem 
stark am Rauschen. Beim Händler, Nachbarn und Freunden lief die 
einwandfrei. Störende Verbraucher waren auch nirgend zu sehen.
Habe nie herausbekommen woran es lag. Musste das nächst größere Modell 
kaufen.

Schätze mal die Stromversorgung/Das Netzteil für den NetIO ist das selbe 
wie bei an der anderen Anlage, oder?
Vielleicht zum Spass mal mit Batterien ausprobieren?
Irgendwelche Seventuell störenden Geräte sind nicht in Nähe?

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Was hast Du denn für Messmöglichkeiten?
> Digitales Seicher Oszilloskop (DSO) oder ähnliches ist vermutlich nicht
> vorhanden, oder?

Leider nur ein ganz einfaches analoges...

Ingo F. schrieb:
> Schon mit dem Klinkenstecker probiert?

Nein, aber da habe ich dann ja auch fast keine Hoffnung mehr...

Ingo F. schrieb:
> Was hast Du denn für Busteilnehmer am Bus an der Heizung die nicht
> funktioniert? Gibt es da vielleicht schon ähnliche Hardware?

Es sind in beiden Fällen immer eine UBA ein BC10 und ein RC35 vorhanden.

Ingo F. schrieb:
> Sind auch alle vier parallel geschalteten Wiederstände im Sendeteil
> richtig angelötet. Könnte ja sein dass einer keinen richtigen Kontakt
> hat und die andere Anlage nur wegen anderen Toleranzen funktioniert. Hat
> die NetiO-Adapterplatine auch vier Widerstände?

Ich habe inzwischen auch 2 Adapterplatinen, bei beiden zeigt sich dieses 
Verhalten. Als Transistor wurde ein BC107 verbaut.

Ingo F. schrieb:
> Schätze mal die Stromversorgung/Das Netzteil für den NetIO ist das selbe
> wie bei an der anderen Anlage, oder?
> Vielleicht zum Spass mal mit Batterien ausprobieren?
> Irgendwelche Seventuell störenden Geräte sind nicht in Nähe?

Bei der funktionierenden Anlage habe ich es zunächst mit dem USB 
Anschluss vom Laptop getestet und nutze nun den USB Anschluss der 
Fritzbox als 5V Spannungsversorgung.
Bei der nicht funktionierenden habe ich es nun nur mit dem Laptop 
getestet.
Ohne EMS-Bus nimmt die Platine ca. 150mA auf...


Danke das Du Dir die Mühe machst und mir Hilfestellung gibst. :-)

Autor: Ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> eider nur ein ganz einfaches analoges...

Na das hilft doch schon mal.
Am besten auf das Eingangssignal des Sendetransistors triggern und sehen 
was passiert.

Evtl mit Trenntrafo messen?!

In diesem Beitrag im zweiten Bild sieht man oben das Sendesignal. Der 
Busmaster wiederholt dann die Telegramme.
Beitrag "Re: Logamatic 2107 Schnittstelle"

zum generellen Telegrammaufbau:
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:ems-telegramme

Dennis schrieb:
> Nein, aber da habe ich dann ja auch fast keine Hoffnung mehr...

Da hilft nur ein Test um das herauszufinden.

Dennis schrieb:
> Bei der funktionierenden Anlage habe ich es zunächst mit dem USB
> Anschluss vom Laptop getestet und nutze nun den USB Anschluss der
> Fritzbox als 5V Spannungsversorgung.
> Bei der nicht funktionierenden habe ich es nun nur mit dem Laptop
> getestet.
> Ohne EMS-Bus nimmt die Platine ca. 150mA auf...

Na dann sollte das wohl nicht das Problem sein..

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Danny, hattest Du nicht auch die Software für den NetIO programmiert?
> Gibt es da noch weitere Debugging-Optionen? Könnte man eventuell was
> "basteln"?

Nicht wirklich :( Der NetIO-Code schiebt die auf dem Socket empfangenen 
Daten einfach in die serielle Schnittstelle rein, wenn er gepollt wird, 
da ist keine riesige Logik dahinter. Insofern ist dein Vorschlag, an der 
Basis des Sendetransistors zu messen, schon der richtige.

Das einzige relevante, was man an Debugging anschalten könnte, wäre die 
EMS_DEBUG_STATS-Option. Dann kann man das 'ems stats'-Kommando auf dem 
ECMD-Port absetzen; die zweite Zahl hinter 'Packets 1byte' ist dann die 
Anzahl, wie oft der Master Adresse 0xb gepollt hat. Wenn das auf 0 
bleibt, stimmt etwas an der Heizungs-Konfiguration nicht (kann ich mir 
ehrlich gesagt aber nicht vorstellen).

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Das einzige relevante, was man an Debugging anschalten könnte, wäre die
> EMS_DEBUG_STATS-Option. Dann kann man das 'ems stats'-Kommando auf dem
> ECMD-Port absetzen

Die Option muss ich dann im Ethersex auf 1 setzen und mit kompilieren, 
oder?
Aktuell nutze ich nämlich das Hexfile aus dem Wiki...

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Hexfile aus dem Wiki

ECMD_PARSER, ECMD_TCP, etc sind im hex enthalten.
siehe auch:
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:net_io#software

hth

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dennis

du könntest spasshalber mal die bus-spannung bei beiden geräten mit und 
ohne angeschlossenem adapter messen und vergleichen.

//niffko

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest, je nach lust und laune, auch noch den bus-stecker testen, 
der für den anschluss von funktionsmodulen vorgesehen ist und hinten im 
gerät rumfliegt (siehe anhang).


//niffko

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> du könntest, je nach lust und laune, auch noch den bus-stecker testen,
> der für den anschluss von funktionsmodulen vorgesehen ist und hinten im
> gerät rumfliegt

Hallo,
ich habe gerade den Net-IO an die hintere Klemme angeschlossen. (Nachdem 
wir eine viertel Std. gesucht haben)
Leider wird er immer noch nicht erkannt.

Danny B. schrieb:
> Das einzige relevante, was man an Debugging anschalten könnte, wäre die
> EMS_DEBUG_STATS-Option. Dann kann man das 'ems stats'-Kommando auf dem
> ECMD-Port absetzen; die zweite Zahl hinter 'Packets 1byte' ist dann die
> Anzahl, wie oft der Master Adresse 0xb gepollt hat. Wenn das auf 0
> bleibt, stimmt etwas an der Heizungs-Konfiguration nicht (kann ich mir
> ehrlich gesagt aber nicht vorstellen).

Statistik sieht wie folgt aus:
Bytes total:12134
Bytes good:2008
Bytes dropped:0
Packets good:91
Packets bad:0
Packets 1byte:10046 61
Packets ack:0 nack:0
Overflow:0
Max fill:2

Das heißt doch die Adress 0x0b wurde 61x gepollt, oder?

Gruß

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie Danny das beschrieben hat ist das wohl die Anzahl wie oft die 
Busadress 0x0b (11) gepllt wurde.

Wichtig ist allerdings dabei die Zeit.
Es werden alle möglichen Adressen der Reihe nach angepollt. Weiß nicht 
mehr wie oft das ist. Meine es wären irgendwas über zwei Sekunden.

Wenn ein Busteilnehmer auf diese Anfrage Antwortet wird kurz darauf das 
Polling erhöht und wird mehrmals pro Sekunde gepollt.

Also scheint es wohl Probleme mit dem Sendeteil zu geben.
Der NetIO bekommt das Polling und antwortet darauf.

Wenn ich Danny richtig verstanden habe wird der Counter nur erhöht wenn 
der NetIO auf sein Polling sendet.

Also wird wohl kein Weg am Oszilloskop vorbeigehen. Am besten auf das 
Sendesignal vom NetIO am NetIO-Ausgang triggern lassen und dann am 
EMS-Bus mitloggen. Der EMS-Bus sollte dann um einige Millivolt 
zusammenbrechen. Hatte ja den Link zum Oszillogramm genannt.

Ein Test über Klinkenstecker kann auch nciht schaden, wird aber 
vermutlich auch kein anderes Ergebnis liefern.

Gruß
Ingo

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Wenn ein Busteilnehmer auf diese Anfrage Antwortet wird kurz darauf das
> Polling erhöht und wird mehrmals pro Sekunde gepollt.

Dann erscheint der Busteilnehmer auch im RC

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Also wird wohl kein Weg am Oszilloskop vorbeigehen

Habe ich gerade schon angeschlossen... :-)

Die Signale des Bus sehe ich.
An der Basis des Transistors sehe ich aber gegen Masse keine Peaks!
Deshalb kommt auch nix auf dem Bus an.
Aber wieso wird der Transistor nicht angesteuert???

Autor: Dennis (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Die Signale des Bus sehe ich.
> An der Basis des Transistors sehe ich aber gegen Masse keine Peaks!

Hier mal ein Versuch ein Bild von dem Bus (Kanal B) und der 
TransistorBasis (Kanal A) zu machen.
Man kann leider nicht ganz so gut die Signale sehen...

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Dennis schrieb:
>> Die Signale des Bus sehe ich.
>> An der Basis des Transistors sehe ich aber gegen Masse keine Peaks!
>
> Hier mal ein Versuch ein Bild von dem Bus (Kanal B) und der
> TransistorBasis (Kanal A) zu machen.
> Man kann leider nicht ganz so gut die Signale sehen...

Bei der Y-Auflösung kannst Du dort nichts sehen. Das Signal was gesendet 
wird ist unter 1V.
Die X-Auflösung ist auch viel zu klein.

Die Basis selbst am Transistor wird vermutlich bei 0,7 Volt liegen 
(kenne jetzt die Schaltung nicht) AM besten am NetIO Ausgang triggern.

Aber scheinbar hat es zum triggern gereicht, Aber die Y-Auflösung ist 
auch zu gering um was erkennen zu können.

Autor: Taner A. (taner_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich implementiert Adapter mit AVR-NET-IO Board für meine Buderus GB112 
Kessel mit RC35. Zunächst Ethersex, die aus dem Wiki heruntergeladen 
wird, wurde verbrannt und ATmega644P Sicherungen sind festgelegt, wie 
beschrieben. Ich überprüfte, dass AVR-NET mit Ethersex läuft 
erfolgreich. aber keine LED-Leuchten eingeschaltet am Adapter, wenn ich 
ihn zu RC in paralel mit RC35. Ich konnte keine Daten von Testkollektor 
nicht sehen, auch.

Ich vermute, dass die Umsetzung der Adapter aber ich zweimal überprüft 
es. Die DC-Spannung am RC-Kabel liegt bei etwa 5 Volt, 
Vergleichsspannung, EXT Spannung in Ordnung sind. Ich konnte das Problem 
nicht finden. Gibt es einen HW Fehlerdaten für den Adapter? die 
Komponente, die Spannung etc? Ich werde für jede Hilfe, Empfehlung ... 
Nochmals vielen Dank für das Projekt gerne ...

PS: Sorry für mein Deutsch

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> An der Basis des Transistors sehe ich aber gegen Masse keine Peaks!
> Deshalb kommt auch nix auf dem Bus an.
> Aber wieso wird der Transistor nicht angesteuert???

Was sagt denn der entsprechende Pin auf dem Pfostenstecker?

Taner A. schrieb:
> Ich vermute, dass die Umsetzung der Adapter aber ich zweimal überprüft
> es. Die DC-Spannung am RC-Kabel liegt bei etwa 5 Volt,
> Vergleichsspannung, EXT Spannung in Ordnung sind. Ich konnte das Problem
> nicht finden. Gibt es einen HW Fehlerdaten für den Adapter? die
> Komponente, die Spannung etc? Ich werde für jede Hilfe, Empfehlung ...
> Nochmals vielen Dank für das Projekt gerne ...

Vielleicht bin ich ja schief gewickelt, aber 5V auf der EMS-Leitung 
kommen mir zu wenig vor. IIRC sind das doch 12V?

Autor: Juergen O. (juergen_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Wichtig ist allerdings dabei die Zeit.
> Es werden alle möglichen Adressen der Reihe nach angepollt. Weiß nicht
> mehr wie oft das ist. Meine es wären irgendwas über zwei Sekunden.

Mal schnell nachgeschaut:
bei inaktiven Adressen liegt das Polling-Intervall bei ca 1,25sec.
15-11-06 6:47:05 45692.544 83 81 {4} 55 AA 83 81 D9 3E 3C 56 80 36 B9 02 04 00 |8B 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:06 46945.048 83 81 {4} 55 AA 83 81 DA 3E 3C 56 18 53 CC 02 04 00 |8B 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:08 48202.752 83 81 {4} 55 AA 83 81 DC 3E 3C 56 00 84 DF 02 04 00 |8B 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:09 49455.460 83 81 {4} 55 AA 83 81 DD 3E 3C 56 64 A1 F2 02 04 00 |8B 00 E5 1A 
Aktive Busteilnehmer hingengen alle ~50ms (bsp. 0x90) abgefragt:
15-11-06 6:47:09 49712.100 83 81 {4} 55 AA 83 81 DD 3E 3C 56 E4 8B F6 02 04 00 |90 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:09 49763.511 83 81 {4} 55 AA 83 81 DD 3E 3C 56 B7 54 F7 02 04 00 |90 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:09 49827.203 83 81 {4} 55 AA 83 81 DD 3E 3C 56 83 4D F8 02 04 00 |90 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:09 49917.433 83 81 {4} 55 AA 83 81 DD 3E 3C 56 F9 AD F9 02 04 00 |90 00 E5 1A 
15-11-06 6:47:09 49968.740 83 81 {4} 55 AA 83 81 DD 3E 3C 56 64 76 FA 02 04 00 |90 00 E5 1A 

> Vielleicht bin ich ja schief gewickelt, aber 5V auf der EMS-Leitung
> kommen mir zu wenig vor. IIRC sind das doch 12V?
Hier sind's ca 15V mit einer ESP-Bridge, 13V wenn zwei Bridges 
angeschlossen sind. Der Signalhub (eingehend) liegt bei ca 4-5V.

Die ESP-Bridge, die vom EMS-Bus versorgt wird, zieht ca. 50mA.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Die Basis selbst am Transistor wird vermutlich bei 0,7 Volt liegen
> (kenne jetzt die Schaltung nicht) AM besten am NetIO Ausgang triggern.

Ist es nicht so das die Basis vom OP mit 5V angesteuert wird?
Deshalb hatte ich Kanal A mit 5V/d eingestellt...

Als ich es dann wieder abgebaut hatte habe ich auch daran gedacht doch 
besser noch einmal den Eingang des OP bzw. den TX-Pin des µC zu messen.
Werde ich heute noch einmal versuchen...

Schade nur das ich den Verlauf nicht speichern kann. :-(

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Ist es nicht so das die Basis vom OP mit 5V angesteuert wird?
> Deshalb hatte ich Kanal A mit 5V/d eingestellt

Habe mir gerade mal die Schaltung angesehen.
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:net_io#hardware

Normalerweise sollte der OP-Ausgang hochohmig sein und wird über einen 
4,7KOhm Widerstand auf +5Volt gezogen. Der OP zieht beim Senden die 
Basis vom Transistor auf 0V.
Vermutlich hast Du mit Deiner Messchnur den Eingang auf Dauerhaft-0 
gezogen.
Wenn ich das Bild richtig Deute hast Du dort durchgehen 0,17V

Also am besten vor dem OP messen.

Für den EMS-Bus musst Du allerings die Empfindlichkeit erhöhen. Die 
Sendestufe erzeugt nur ein Signal von 0,5Volt auf dem EMS-Bus der dann 
vom Master nochmals für alle wiederholt wird.

Aber die Zeitachse sollte auch weiter auseinander gezogen werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Normalerweise sollte der OP-Ausgang hochohmig sein und wird über einen
> 4,7KOhm Widerstand auf +5Volt gezogen. Der OP zieht beim Senden die
> Basis vom Transistor auf 0V.
> Vermutlich hast Du mit Deiner Messchnur den Eingang auf Dauerhaft-0
> gezogen.

Das würde ja bedeuten der Bus ist dauerhaft mit den 220 Ohm belastet und 
wird beim senden dann "entlastet"?


Ingo F. schrieb:
> Die
> Sendestufe erzeugt nur ein Signal von 0,5Volt auf dem EMS-Bus der dann
> vom Master nochmals für alle wiederholt wird.

Wie muss ich mir das vorstellen?
Wie man auf dem Bild sieht wird der Bus von ca. 14,85V bei Telegrammen 
auf ca. 14,3V runtergezogen.
Würde man beim senden dann die Telegramme oberhalb der 14,85V Linie 
sehen?

Autor: Ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Das würde ja bedeuten der Bus ist dauerhaft mit den 220 Ohm belastet und
> wird beim senden dann "entlastet"?

Ups. habe mich vom GND täuschen lassen das oben liegt.
Das ist ein NPN-Transistor. Also die Basis vom Tranistor wird vom OP 
dauerhaft auf 0 gezogen. Im Sendefall zieht der 4,7kOhm Widerstand die 
Basis hoch. Das bedeutet aber auch dass an der Basis etwa 0,7V abfallen

Dennis schrieb:
> Ingo F. schrieb:
>> Die
>> Sendestufe erzeugt nur ein Signal von 0,5Volt auf dem EMS-Bus der dann
>> vom Master nochmals für alle wiederholt wird.
>
> Wie muss ich mir das vorstellen?

Wie in diesem Bild:
https://www.mikrocontroller.net/attachment/191441/EMS_Burst2.jpg

Die Grüne Kurve ist der EMS-Bus. Das große Signal ist der Master und das 
kleine Signal oben ist der NetIO

Autor: Ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingof schrieb:
> Die Grüne Kurve ist der EMS-Bus. Das große Signal ist der Master und das
> kleine Signal oben ist der NetIO

Man sieht dort zwei Byte Polling. Das wird dann vom NetIO beantwortet. 
Der Master widerholt sofort darauf jedes Byte.

insgesamt also 6 Bytes.

Autor: Taner A. (taner_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:

> Taner A. schrieb:
>> Ich vermute, dass die Umsetzung der Adapter aber ich zweimal überprüft
>> es. Die DC-Spannung am RC-Kabel liegt bei etwa 5 Volt,
>> Vergleichsspannung, EXT Spannung in Ordnung sind. Ich konnte das Problem
>> nicht finden. Gibt es einen HW Fehlerdaten für den Adapter? die
>> Komponente, die Spannung etc? Ich werde für jede Hilfe, Empfehlung ...
>> Nochmals vielen Dank für das Projekt gerne ...
>
> Vielleicht bin ich ja schief gewickelt, aber 5V auf der EMS-Leitung
> kommen mir zu wenig vor. IIRC sind das doch 12V?

wenn ich ziehen Sie das RC35 ist die Spannung am RC 12 Volt. Aber wie 
gesagt, bevor die Spannung ist etwa 5-6 Volt, wenn RC35 verbunden

: Bearbeitet durch User
Autor: Ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taner A. schrieb:
> Danny B. schrieb:
>
>> Taner A. schrieb:
>>> Ich vermute, dass die Umsetzung der Adapter aber ich zweimal überprüft
>>> es. Die DC-Spannung am RC-Kabel liegt bei etwa 5 Volt,
>>> Vergleichsspannung, EXT Spannung in Ordnung sind. Ich konnte das Problem
>>> nicht finden. Gibt es einen HW Fehlerdaten für den Adapter? die
>>> Komponente, die Spannung etc? Ich werde für jede Hilfe, Empfehlung ...
>>> Nochmals vielen Dank für das Projekt gerne ...
>>
>> Vielleicht bin ich ja schief gewickelt, aber 5V auf der EMS-Leitung
>> kommen mir zu wenig vor. IIRC sind das doch 12V?
>
> wenn ich ziehen Sie das RC35 ist die Spannung am RC 12 Volt. Aber wie
> gesagt, bevor die Spannung ist etwa 5-6 Volt, wenn RC35 verbunde

Sorry nicht so ganz vertstanden. Am Bus sollte immer etwas über 12 Volt 
sein.
Wann sind es 5-6 Volt? Wenn Du die Platine Anschließt? Wenn das so ist 
stimmt irgendwas mit der Platine nicht.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo F. schrieb:
> Bei der Y-Auflösung kannst Du dort nichts sehen. Das Signal was gesendet
> wird ist unter 1V.
> Die X-Auflösung ist auch viel zu klein.
>
> Die Basis selbst am Transistor wird vermutlich bei 0,7 Volt liegen
> (kenne jetzt die Schaltung nicht) AM besten am NetIO Ausgang triggern.
>
> Aber scheinbar hat es zum triggern gereicht, Aber die Y-Auflösung ist
> auch zu gering um was erkennen zu können.

Hallo,
ich habe gerade Vergleichsmessungen zwischen meiner funktionierenden 
GB142 und der GB132T gemacht.
Leider kann ich das Scopemeter nicht kleiner als 20ns/d auf der 
Zeitachse einstellen.

Ich sehe aber in beiden Fällen ähnliche Signale:
- an der Transistorbasis liegen ca. 60mV an und man sieht dann Peaks von 
700mV
- am Pin5 des OP liegen in beiden Fällen ca. 630mV
- an Pin6 des OP liegen ca. 5V und man sieht auch Peaks in Richtung 0V

Einzig der Intervall in der diese Peaks an Basis bzw. TX Ausgang des µC 
kommen unterscheidet sich. Vermutlich weil bei der GB142 die Adresse 11 
als vorhanden erkannt wurde.


Ohne Speicher Oszilloscop werde ich hier aber wohl nicht mehr weiter 
kommen, richtig? Wieviel MHz sollte das Oszilloscope denn können?


Gruß

Autor: Taner A. (taner_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingof schrieb:
> Sorry not quite vertstanden. At the bus should always about 12 volts
> be.
> When there are 5-6 Volt? If you connect the board? If so
> Is something wrong with the board.

beim RC35 ist verbunden GB112, die RC voltzahl 5-6 Volt. (der adapter 
ist nicht angeschlossen)

RC35 ist mit GB112 mit 20 Meter kabel verbunden ...

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Taner
bad news ... im GB112 arbeitet ein UBA1.5 und der kommuniziert nicht 
über EMS. mir ist leider auch nicht bekannt, dass das dort verwendete 
protokoll schon "reversed" wurde.

//niffko

Autor: Taner A. (taner_a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> @Taner
> bad news ... im GB112 arbeitet ein UBA1.5 und der kommuniziert nicht
> über EMS. mir ist leider auch nicht bekannt, dass das dort verwendete
> protokoll schon "reversed" wurde.
>
> //niffko

Oooopsss.... :(

gibt es eine andere andere Protokoll vom RC35 verwendet?

soweit ich weiß, RC35 nutzen nur EMS-Bus

: Bearbeitet durch User
Autor: Ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taner A. schrieb:
> Ingof schrieb:
>> Sorry not quite vertstanden.

do you use google-translator?
I think it is better to write in english.

Do you have 12V at the bus if nothing is connected?
And if you connect the RC35 there are at first 12V and after a while 
there is only 5V?

In the RC35 manual i can only find the EMS-Bus.
Maybe the RC35 switches to an other Bussystem.

But it seems that the RC35 changes the bussystem.

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gb112 definitely cant't talk ems! there's a reason why rc35 can handle 
this. rc35 is the replacement unit for the obsolete erc-controller, so 
it can switch protocol and hw-interface. rc30 can neither be plugged on 
pre-ems systems.

//niffko

Autor: Taner ASLAN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingof schrieb:
> Do you use Google translator?
> I think it is better to write in English.
>
> Do you have 12V at the bus if nothing is connected?
> And if you connect the RC35 there are at first 12V and after a while
> there is only 5V?
>
> In the RC35 Manual I Can Only Find the EMS bus.
> Maybe the RC35 switches to an other bus system.
>
> But It Seems That the RC35 changes the bus system

Yes that's right. First 12V, after I connect GB112 RC to RC35, it 
reduces to 5-6 volts.

Autor: Taner ASLAN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> GB112 definitely cant't talk ems! There's a reason why RC35 can handle
> this. RC35 is the replacement unit for the obsolete ERC controller, so
> it can switch protocol and hardware interface. RC30 can neither be
> plugged on pre-ems system.
>
> // niffko

Thanks for the info, niffko.

But km200 web system can talk with rc35 (I think via ems) so that, when 
rc35 is connected to gb112, can I talk with rc35 via ems ?

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
not sure i get you right, but both km200 and rc35 are in fact 
bus-clients. bus functionality is provided by the burner-automat acting 
as bus-master (UBA1.5 in your case, non-ems). so if there's no 
ems-bus-master, no client can talk ems to one another.

//niffko

Autor: F. F. (pic18f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich benutze vom Ingo die EMS-Gateway Hardware, mit ENC28J60 
Netzwerkmodul. Mich würde interessieren wie ich die Seite 
"ems-php-webinterface-master" benutzen kann. Ich habe kein Raspi. Ist es 
möglich direkt vom PC mit der Web-Seite über Gateway auf die Heizung 
zuzugreifen? Wie gebe ich den Port und die IP-Adresse ein? Kann man auch 
die Heizungseinstellungen vornehmen? Benötige ich evtl. noch den 
ems-collector?

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genauso läuft es bei mir....

EMS–Gateway am Linux-PC mit Collector, Frontend und mySQL. Habe es aber 
nicht hinbekommen MySQL und Frontend auf verschiedenen Servern laufen zu 
lassen.

Mit dem Windows-PC gibt es laut Danny eine Version ohne MySQL.

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netzwerk-Interface wird natürlich am EMS–Gateway benötigt....

Autor: passuff (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe versucht nach dem Wiki und den Forenbeiträgen ein System aus 
Adapterplatine, AVR NET IO und Raspberry aufzubauen. Leider nur mit 
dürftigem Erfolg, denn scheinbar haben alle Teilsysteme Fehler:

1. Adapterplatine

Leider bin ich mit dem Schaltplan und den Layouts weniger gut 
zurechtgekommen als meine Vorredner. Meiner Meinung nach hat sich auch 
ein Fehler im Eagle Schaltplan oder im Platinenlayout eingeschlichen, da 
die Operatoren vertauscht sind. Zumindest passt das Layout nicht zum 
Schaltplan. Ich habe mich daher zunächst schwer getan, alle Bauteile auf 
dem Layout zu identifizieren. Anbei mein Bestückungsplan und Korrekturen 
im Eagle Schaltplan. Wäre schön wenn sich jemand diese ansehen könnte, 
da ich wenig Erfahrung habe und vielleicht schon hier ein Fehler liegt.

2. AVR NET IO

2.1. ATMEGA 644P getauscht mit Hex aus dem WIKI geflasht
2.2. Fusebits gebrannt und auch überprüft
2.3. IP und MAC Adresse entsprechenf geändert. Was ist mit dem 
Gateway? Trage ich hier meine Routeradresse ein? Sobald ich das mache, 
ist mein AVR NET IO selsbt nach einem restart nciht mehr ansprechbar un 
einzige Abhilfe ist ihn erneut zu flashen..
Ich habe das Gateway daher zunächst auf dem Standartwert gelassen.

2.4. ethersex page angesprochen : funktioniert

2.5 http://<meineIP>/ecmd?ems%20stats :

  mit angeschlossenem Adapter und EMS BUS:

  Bytes total:0
  Bytes good:0
  Bytes dropped:0
  Packets good:0
  Packets bad:0
  Packets 1byte:0 0
  Packets ack:0 nack:0
  Overflow:0
  Max fill:0

  mit angeschlossener Platine ohne angeschlossenem EMS BUS:

  Bytes total:4470
  Bytes good:19
  Bytes dropped:0
  Packets good:19
  Packets bad:838
  Packets 1byte:2670 0
  Packets ack:0 nack:0
  Overflow:0
  Max fill:4

Die Platine habe ich überprüft, optisch scheint alles in Ordnung zu 
sein. Der EMS Anschluss scheint durch die Dioden verpolunempfindlich, 
richtig? Vielleicht habe ich die Platine doch falsch bestückt?

3. Raspberry
später mehr dazu. Ich möchte euch nicht verwirren

Autor: Seppl F. (passuff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch vergessen zu erwähnen welche Heizungskonfiguration ich 
verwende:

Buderus Logamatic U124-11 mit UBA und RC(weder 30 noch 35!!).
Hier die Beschreibung meiner RC:

http://documents.buderus.com/download/pdf/file/5646994.pdf

Ist aber wohl auch ein EMS BUS Gerät.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
passuff schrieb:
> die Operatoren vertauscht sind

Das ist egal. Beide Comperatoren sind untereinander austauschbar.

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seppl F. schrieb:
> Buderus Logamatic U124-11 ...

die U124 ist kein ems-gerät. das wird nix, sorry ...


@ingo
ich denke, es wird langsam zeit für eine blacklist in der wiki.


//niffko

Autor: Seppl F. (passuff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> Seppl F. schrieb:
>> Buderus Logamatic U124-11 ...
>
> die U124 ist kein ems-gerät. das wird nix, sorry ...
>
>
> @ingo
> ich denke, es wird langsam zeit für eine blacklist in der wiki.
>
>
> //niffko

Oh jeh. Das wäre natürlich mehr als ungünstig. Kann es aber immer noch 
nicht ganz glauben.

Laut Buderus Kundendienst kann ich meine U124 auf eine RC35 
Bedieneinheit umrüsten. Das war mir allerdings zu teuer und auch nicht 
ausreichend funktionell, daher habe ich mich nach Alternativen 
umgeschaut. So kam ich zum EMS Gateway...
Ich schreibe dem Buderus Kundendienst jetzt erst einmal....

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> ich denke, es wird langsam zeit für eine blacklist in der wiki.

ist schon passiert.

Wusste nicht was ich wohin schreiben sollte.
Habe es erst mal so gelöst:
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:ems-bus

Hoffe ich habe nicht falsches geschrieben...

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seppl F. schrieb:
> Laut Buderus Kundendienst kann ich meine U124 auf eine RC35
> Bedieneinheit umrüsten.

das ist korrekt. heißt aber nicht, dass die kommunikation über ems 
erfolgt. siehe Beitrag "Re: EMS > Adapter > NetIO > Raspi" .

Seppl F. schrieb:
> Ich schreibe dem Buderus Kundendienst jetzt erst einmal....

tust du hier gerade ;)

IngoF schrieb:
> [Blacklist]Hoffe ich habe nicht falsches geschrieben...

passt. ich mach mal die komplette liste fertig und stelle sie hier rein.


//niffko

Autor: Seppl F. (passuff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mir gerade die Serviceanleitung der RC35 durchgelesen und da fiel 
es mir wie Schuppen von den Augen. Nachrüstbar heißt, wie du schon 
geschrieben hast, nicht zwangsläufig, dass meine Anlage auch EMS 
spricht. ?UCK..
Gibt es Erkenntnisse ob man die RC35 als Gateway nutzen kann und sich 
mit dem hier beschriebenen System draufsetzen kann?

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geräte ohne EMS-Bus:

  U104
  U112
  U114
  U122
  U124
  GB102
  GB112
  Linea Kombi 23
  GB122



//niffko

Autor: Olaf K. (korky2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo F.,
hallo Zusammen,

ich versuche mich auch an der Anschaltung. Adapterplatine muss ich noch 
zusammen bauen, dann ...

Leider bin ich im Wiki (wiki:ems:net_io) auf so manche "Eigenheiten" 
gestoßen. Welche ich wohl nicht verstehe. Bzw. mit der Bitte um 
Korrektur.

Bei der Ethersex-Software sind die Konfigurationsschritte gut erklärt. 
Aber was muss bei
Protocols ---> [*] EMS Support ---> EMS USART
auswählen/eintragen werden? Ich habe dort jetzt eine 1 stehen. Richtig?

Software auf dem Linux-Rechner (Raspian/Debian). Hier fehlt IMHO einige 
„-dev“
Wenn man „libmysql++“ installieren will klappt das hier* nicht, weil 
apt-get meint alles zu nehmen was libmysql zu tun hat/anfängt. Das war 
hier unauflösbar.
(Auch müsste bei libboost1.50-all / libboost1.49-all noch ein „-dev“ 
dran)

Auf der Wiki-Seite ist zur Datei „/etc/default/ems-collector“ ein 
Eintrag falsch:
SERIALDECIVE="tcp:192.168.XXX.XXX"
Dieses sollte sicherlich SERIALDEVICE="tcp:192.168.XXX.XXX:7950" heißen.
(V und C vertauscht und Port nicht vorhanden)
Sonst bekomme ich den collectord nicht am laufen. Bzw. beendet sich 
sofort wieder.


Viele Grüße
Olaf

hier* = Rasperry PI mit Raspian 7.8 oder x86er mit Debian 7.9

Autor: F. F. (pic18f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ingof schrieb:
> Mit dem Windows-PC gibt es laut Danny eine Version ohne MySQL.

Hallo Ingo,
ich bekomme keine Verbindung zu ems-php-webinterface-master mit Windows 
PC. Gibt es eine Möglichkeit die IP einzustellen? Habe die IP mit 
collectord.exe eingegeben. Wie ich Mysql einrichte weiß ich auch nicht. 
Ich habe eine kostenlose Website mit bplaced eingerichtet. Außerdem 
würde ich auch gerne mit dem Android Handy auf die Werte zugreifen.

Im Moment benutze ich die von mir erweitere HTML Seite von Jürgen S. 
Hier kann ich die IP einstellen und auch übers Internet die Werte 
abfragen.

Viele Grüße
Franz

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
habe vor einiger Zeit diesen Thread und das dazugehörige Wiki gefunden 
und bin begeistert.
Also habe ich mir die Komponenten bei Pollin und Reichelt bestellt und 
habe mit der NetIO Platine dem Flashen des ATmega644P begonnen - und 
stoße bereits auf die ersten Probleme :-(

Habe das fertige Hex-File mit PonyProg und einem AMTEL Evaluations-Board 
auf den 644P geflasht - auch die Fuses gemäß dem Thread angepasst.
Der Zugriff per LAN funktioniert - ich kann per ECMD Kommando die Werte 
(MAC, IP, Gateway etc.) setzen und sie auch per ECMD?reset aktivieren, 
doch leider werden die eingestellten Werte nicht dauerhaft gespeichert.
Sobald ich die Spannungsversorgung des NetIO Boards unterbreche 
'vergisst' es alle zuvor gemachten Einstellungen und setzt sich wieder 
auf die Standardeinstellungen zurück.
Habe schon verschiedene Vorgehensweisen durchprobiert - leider bisher 
ohne Erfolg :-(

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich machen kann, 
um die Netzwerkeinstellungen dauerhaft zu speichern?

Danke für die Unterstützung :-)

piet

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb:

< ... kann per ECMD Kommando die Werte (MAC, IP, Gateway etc.) setzen
< und sie auch per ECMD?reset aktivieren. ...

Hi Piet,

"reset" weglassen. ;)

hth
Karl M.

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl,
vielen Dank für die schnelle Rückmeldung - aber an dem Reset Befehl 
liegt es wahrscheinlich nicht.
Wenn ich die Stromversorgung vom NetIO Board mit dem geflashten 644P 
einschalte, dann sind die default Netzwerkeinstellungen aktiv.
Ich kann dann mit den ECMD Kommandos über den WEB Browser die 
Einstellungen verändern. Die geänderten Einstellungen werden aber nicht 
aktiv (bis auf die MAC Adresse).
Bei der Abfrage der geänderten Werte werden immer noch die Default 
Einstellungen zurückgegeben (IP, Gateway).
In diesem Thread wird der Hinweis gegeben, dass ein Neustart 
erforderlich ist, um die geänderten Einstellungen zu aktivieren. Dies 
funktioniert bei mir aber leider nicht. Wenn ich nach der Anpassung die 
Stromversorgung unterbreche, sind nach dem Neustart wieder die 
Standardeinstellungen aktiv.
Wenn ich nach der Anpassung der Netzwerkeinstellungen den Reset Befehl 
sende, dann sind die neuen Einstellungen aktiv - das Board ist dann auch 
über die geänderte IP erreichbar und die Abfrage der Parameter über ECMD 
liefert auch die geänderten Einstellungen zurück.
Aber ein anschließender Neustart (durch unterbrechender Stromversorgung) 
setzt alle Einstellungen wieder zurück.

Bin für jeden Tip dankbar :-)

Viele Grüße

Piet

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sers Piet,

bei mir geht's so:
http://192.168.100.151/ecmd?ip 192.168.100.152 
-> ok
reboot (vulgo: Stecker raus)
http://192.168.100.152/ecmd?ip
-> 192.168.100.152

Auf das Netzwerksegment (Subnetz) achten!

Gruß aus der Wetterau und
Frohes Fest an Dich und alle Mitleser!
Karl M.

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl, hallo Forum,

frohe Weihnachten 2. Teil an alle ;-)

Bei mir sieht es folgendermaßen aus:
NetIO Adapterplatine direkt verbunden mit dem LAN Anschluss von einem 
PC.
Netzwerkadresse am PC auf 192.168.0.1 eingestellt

http://192.168.0.0/ecmd?ip
-> 192.168.0.0

http://192.168.0.0/ecmd?ip 192.168.1.60
-> OK

Reboot
IP Adresse vom PC umstellen auf 192.168.1.61

http://192.168.1.60/ecmd?ip
-> 192.168.1.60
http://192.168.1.60/ecmd?mac
-> ff:ff:ff:ff:ff:ff

http://192.168.1.60/ecmd?mac 00:22:f9:01:d1:e2
-> OK

http://192.168.1.60/ecmd?mac
-> 00:22:f9:01:d1:e2

Reboot
http://192.168.1.60/ecmd?ip
-> Keine Antwort von der Net-IO Platine
IP Adresse vom PC umstellen auf 192.168.0.1
http://192.168.0.0/ecmd?ip
-> 192.168.0.0

Die Platine hat die gemachten Einstellungen 'vergessen'.

Gibt es bei den Einstellungen eine bestimmte Reihenfolge, die 
einzuhalten ist?
Ich habe schon verschiedene Varianten ausprobiert, leider bisher ihne 
Erfolg. Ich schaffe es nicht, die Netzwerkeinstellungen der NetIO 
Platine dauerhaft zu speichern.

Beim Durchtesten der verschiedenen Parameter habe ich festgestellt, dass 
ein 'ecmd?reset' die eingestelten Parameter aktiviert - ich kann also 
die MAC Adresse, die IP Adresse, die Netzwerkmaske und das Gateway 
einstellen und nach einem 'ecmd?reset' sind die eingestelltn Parameter 
aktiv und die Platine ist in meinem Netzwerk problemlos erreichbar - 
nach einem PowerCycle sind allerdings wieder die Default Einstellungen 
aktiv.

Wo genau werden diese Daten eigentlich gespeichert?
Oder kann jemand sagen, an welcher Stelle die Netzwerkparameter in dem 
Hex File hinterlegt sind? Dann könnte ich die direkt in das Hex-File 
integrieren...

Oder hat jemand noch eine andere Idee, wie ich die Netzwerkparameter 
dauerhaft gespeichert bekomme?

Vielen Dank!

piet

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuel sind deine Fusebits nicht richtig gesetzt...

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb

> Oder hat jemand noch eine andere Idee, wie ich die Netzwerkparameter
> dauerhaft gespeichert bekomme?

Den hex mit gewünschten Einstellungen selber backen, siehe:
http://ems-gateway.myds.me/dokuwiki/doku.php?id=wiki:ems:net_io#software

Readya
Karl M.

Autor: Olaf K. (korky2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mich herzlich bei allen beteiligten Personen bedanken.

Gestern habe ich endlich die Platine anschließen können. Provisorisch.
Nach ein paar „Streitigkeiten“ mit meinem Linuxserver läuft heute alles 
wie gewünscht.

Vielen Dank!

Viele Grüße
Olaf

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe die EMS-Adapterplatine zweimal vergeblich aufgebaut. Ich habe 
leider zwei linke Hände dafür.

Ich bekomme via telnet auf collectord (tcp:7777) nur ein Timeout auf 
getversion.
Via ecmd ems stats bleiben alle Werte auf Null.

Der EMS-Bus gehört zu einer GB-172 und sollte prinzipiell funktionieren.

Wenn jemand einmal eine Platine (bestückt oder unbestückt ist egal) an 
mich veräußern könnte und sich bei mir meldet, wäre ich sehr dankbar.

Autor: Olaf K. (korky2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

> Via ecmd ems stats bleiben alle Werte auf Null.
Ist in dem NET-IO (o.ä.) ein ATmega644P bzw. ATmeda1284P gesteckt?
(Der ATmega644-20PU ist falsch es muss mindestens der ATmega644P 
-20PU sein)

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort Olaf.

Es ist das Experimentierboard von Ulrich Radig

http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/eth_m32_ex

Ist der zweite usart hier entscheidend?

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias F. schrieb:
> Ist der zweite usart hier entscheidend?

Da ich mal nicht davon ausgehe, dass du die RS232-Buchse samt MAX232 
runtergerissen hast: ja, ist sie, da darüber die EMS-Kommunikation 
läuft. Wenn du den MAX232 abbaust, kannst du natürlich auch den EMS 
daran anschließen und Ethersex entsprechend umkonfigurieren, dann reicht 
auch ein 644 ohne P.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein frohes neues Jahr wünsche ich.

Danny B. schrieb:
> Da ich mal nicht davon ausgehe, dass du die RS232-Buchse samt MAX232
> runtergerissen hast: ja, ist sie, da darüber die EMS-Kommunikation
> läuft. Wenn du den MAX232 abbaust, kannst du natürlich auch den EMS
> daran anschließen und Ethersex entsprechend umkonfigurieren, dann reicht
> auch ein 644 ohne P.

Ich habe den MAX232 nun runtergerissen und die Pins des Atmega644 so 
verdrahtet:

m644        |LM393P
==================
14 (RXD)PD2 | Pin4
15 (TXD)PD1 | Pin6



Es werden Daten auf dem EMS-Bus empfangen wo auch die Regelung 
RC300/GB172 sitzt.

Allerdings kann ich auf dem Bus nicht schreiben.

Bspw. bringt ein 'getversion' in der Konsole des collectord:7777 dann 
ein timeout:
```
IO: Sending bytes 0x88 0x10 00 0x60
IO: Sending bytes 0x88 0x10 00 0x60
IO: Sending bytes 0x88 0x10 00 0x60
IO: Sending bytes 0x88 0x10 00 0x60
IO: Sending bytes 0x88 0x10 00 0x60
ERRTIMEOUT
```

So etwas kam auch mal rein
```
IO: Got bytes 0xaa 0x55 0x19 0x8 00 0x2a 00 00 00 00 00 00 00 00 0x1 0xd 
0x1 0xd 0x80 00 00 0x80 00 0x80 00 0x80 00 00 0x22
MESSAGE[01.01.2016 17:56:33]: source 0x08, dest 0x00, type 0x2a, offset 
0, data: 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x01 0x0d 0x01 0x0d 0x80 
0x00 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00
 0x80 0x00 0x00
DATA: Unhandled message received(source 0x08, type 0x2a).
IO: Got bytes 0xaa 0x55 0x17 0x8 00 0x34 00 0x3c 0x2 0x4a 0x2 0x4a 0x21 
00 0x1 0x3 00 00 0x2 0x63 00 00 0x5c 00 0x80 00 0x9e
MESSAGE[01.01.2016 17:56:34]: source 0x08, dest 0x00, type 0x34, offset 
0, data: 0x3c 0x02 0x4a 0x02 0x4a 0x21 0x00 0x01 0x03 0x00 0x00 0x02 
0x63 0x00 0x00 0x5c 0x00 0x80
 0x00
```


```

Scheitert es nun an der Pin-Zuordnung? Hardcoded ist es in ethersex ja 
nicht. USART0 habe ich unter
Protocols/EMS/UART 0
ausgewählt.


Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie alt ist dein Ethersex-Checkout, und welches Repo verwendest du? Bis 
vor kurzem musste man im Pinning den TX-Pin für die Generierung der 
Break-Condition nochmal separat konfigurieren.

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist das Standard-Ethersex-Repo:

git:master

Den git-clone habe ich vor einer Woche gemacht.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe EMS Gemeinde,

habe mir auch die Platine im freien Layout aufgebaut, und ebenfalls das 
Problem, das die EMS STATS auch leer sind, es ist aber ein 664p auf 
einem AVR NET IO verbaut.

Die Platine habe ich schon zwei mal kontrolliert.
Ich habe das fertige HEX file von der EMS Wiki Seite mit einem MKII und 
Atmel Studio 7 programmiert.

Anschliessen habe ich auch die Fuses kontrolliert.
Fuses: low=E7 high=DC ex=FF lock=FF.

Was mich auch etwas stuzig macht unter HTTP://x.x.x.x/adc.ht haben die 8 
Kanäle immer so um die 30 %.

Auch wenn ich über das Testcollektor JAVA Tool mal eine Uhrzeit sende 
Blinkt keine sende leuchte.

Hat noch jemand eine Idee, oder eine fertige Adapterplatine die getestet 
ist zum erweben.

Als Heizkessel ist hier ein LOGAMAX GB132 mit RC30 die auch 
Funktionsfähig ist.

Bytes total:3
Bytes good:0
Bytes dropped:0
Packets good:0
Packets bad:0
Packets 1byte:3 0
Packets ack:0 nack:0
Overflow:0
Max fill:1

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
habe mir jetzt (nach Aufsetzen eines Ubuntu Rechners) das Hexfile mit 
den richtigen Netzwerkeinstellungen selbst erstellt. Nun funktioniert 
die NetIO Platine wir erwartet.
Trotzdem komisch, dass die Netzwerkparameter nicht dauerhaft gespeichert 
werden :-(

Nun habe ich leider noch ein Problem bei der Installation der EMSTools 
auf dem Raspi.

Ich nutze einen Raspi2 Modell B mit Raspian Jessie.

Die Installation von libmysql++ funktioniert schon nicht. Ich habe die 
Meldung mal als Text File angehängt.
Ich habe hier im Forum einen Eintrag gefunden, dass ein '-dev' angehängt 
werden muss - also "sudo apt-get install libmysql++-dev" - das ist dann 
ohne Fehler durchgelaufen.

Nach der Installation der anderen Pakete, habe ich die Installation der 
EMS Tools mit "sudo dpkg --install ./ems-buderus_0-4.deb" gestartet.
Die Installation läuft bis zu einem bestimmten Punkt bei dem Compilieren 
des Collectors mit RAW support - da bricht er dann ab (siehe angehängte 
Datei).

Ich würde mich über Tips, wie ich das Problem lösen kann, sehr freuen.

Viele Grüße

piet

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer auch immer das deb-Package erstellt hat, muss sein Makefile 
aktualisieren. Da fehlt ein -DHAVE_MYSQL. Der erste Compilevorgang läuft 
wahrscheinlich mit meinem Makefile (und funktioniert deshalb), der 
zweite Compilevorgang benutzt wahrscheinlich ein eigenes Makefile.

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,

vielen Dank für die Rückmeldung :-)
Das deb-Paket wurde von Lars_r48 erstellt. Was mich nur wundert ist, 
dass bisher offensichtlich sonst niemand das Problem hatte - oder kann 
es sein, dass es nur bei mir nicht funktioniert?

@Lars_r48
hättest Du Zeit und Lust, das deb-Package anzupassen? Ich würde mich 
über eine kurze Rückmeldung freuen, da ich ansonsten versuchen würde, 
die Komponenten "zu Fuß" zu installieren.

piet

Autor: Lars R. (lars_r48)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube das ist so alt, da wird einiges nett mehr Funktionieren.
Ich sehe es mir heute Abend mal an, aber da ich es selbst nicht mehr 
nutzen kann wegen meiner Rc300 hatte ich es auch aus den Augen verloren.

Autor: Lars R. (lars_r48)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Abhängigkeiten bitte selbst sorgen, bin da kein Profi drinne....

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal eine kurze frage da sich bei mir noch irgendwioe gar nix tut ist der 
644p-20pu der richtige Processor.

low=E7 high=DC ex=FF lock=FF.

Des weiteren wenn ich mit der JAVA Collektor Software sende,
muss dann auf jeden fall die LED Blinken ????
Das tut sie auch nicht.

Danke für eure hilfe

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> mal eine kurze frage da sich bei mir noch irgendwioe gar nix tut ist der
> 644p-20pu der richtige Processor.

Der controller passt.
Erstelle das hexfile besser mal selbst aus ethersex'github

Ich habe auch noch das Problem,dass ich keine Daten senden kann. Empfang 
klappt aber.
Wahrscheinlich die selbst gebaute Platine...
Wenn da wer mal eine für mich übrig hat, wäre ich sehr froh...

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

nach einigen Fehlschlägen und einigem Rumprobieren habe ich den 
"collectord" nun compiliert bekommen...
Und was soll ich sagen - ES FUNKTIONIERT (weitestgehend) :-)

Ein riesengroßes Dankeschön schonmal an Alle, die hier Fragen 
beantworten und Ihre Zeit und Ihr Wissen zur Verfügung stellen!!!

Leider gibt es noch ein paar Dinge, die nicht ganz rund laufen und daher 
habe ich noch einige Fragen.

Zunächst mal bekomme ich den "collectord" nicht als Service gestartet. 
Beim Versuch passiert folgendes:
sudo service ems-collector start
Job for ems-collector.service failed. See 'systemctl status ems-collector.service' and 'journalctl -xn' for details.

systemctl status ems-collector.service
● ems-collector.service - LSB: EMS collector daemon
   Loaded: loaded (/etc/init.d/ems-collector)
   Active: failed (Result: exit-code) since Mon 2016-01-11 18:37:05 CET; 27s ago
  Process: 5905 ExecStart=/etc/init.d/ems-collector start (code=exited, status=1/FAILURE)

"Zu Fuß" kann ich den "Collectord" problemlos starten und er empfängt 
auch Daten über den NetIO vom EMS Bus.

Die Dazugehörigen Konfigurationsdateien habe ich an diesen Post 
angehängt.
/etc/ems-collector.conf
/etc/init.d/ems-collector
/etc/Default/ems-collector

Das "collectord" Binary liegt im Verzeichnig /usr/local/sbin

Vielleicht kann ja jemand helfen...

Vielen Dank und viele Grüße

piet

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt denn journalctl -xn? Ansonsten fällt mir außer der Tatsache, 
dass die meisten Parameter (-u, -p, -r, -C, -D) sowohl in OPTIONS als 
auch in der Konfigurationsdatei enthalten sind (wozu?) erst mal nicht 
viel auf.

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,
vielen Dank für die schnelle Antwort :-)
journalctl -xn sagt:
 $ sudo journalctl -xn
-- Logs begin at Mon 2016-01-11 20:18:37 CET, end at Mon 2016-01-11 21:11:24 CET. --
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -u [ --db-user ] arg  Database user name
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -p [ --db-pass ] arg  Database password
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: TCP options:
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -C [ --command-port ] arg TCP port for remote command interface (0 to
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: disable)
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -D [ --data-port ] arg    TCP port for broadcasting live sensor data (0 to
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: disable)
Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: failed!

Stören die doppelt eingetragenen Parameter? Welche Parameterdatei sollte 
man nutzen?

piet

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

so, habe nun noch Moosys WEB Interface installiert. Super Darstellung 
der verschiedenen Werte - echt klasse!

Das Problem mit dem collectord als Service besteht immer noch, habe ich 
aber erstmal zurückgestellt...

Meine Heizungsanlage ist eine GB132 mit RC30 Controller und 2 
Heizkreisen (HK1 Heizkörper, HK2 Fußboden) und Warmwasserboiler.

Ich habe gelesen, dass Moosys WEB Interface nur für einen Heizkreis 
gedacht ist (es werden ja auch nur die Werte von HK1 angezeigt).
Hat schonmal jemand die Anpassungen für 2 Heizkreise vorgenommen oder 
kann mir jemand einen Tip geben, worauf dabei zu achten ist (kenne mich 
leider mit PHP und AJAX nicht aus)?

Leider funktionieren nicht alle Anzeigen im WEB Interface fehlerfrei.

- Keine Temperaturanzeige beim Livestatus (Heizkreis)
- Einige komische oder gar keine Werte in der Rohdatenanzeige (z.B. 
fehlen die Temperaturwerte)
- Heizkurve wird nicht angezeigt. Das WEB Interface sagt, die Anlage sei 
raumtemperaturgeführt - ich habe im Servicemenü vom RC30 nochmal 
kontrolliert, dort ist für beide Heizkreise "keine" Fernbedienung 
eingetragen.
- Unter "erweiterte Einstellungen" werden nicht alle Änderungen in das 
System übernommen - z.B. "Nachtabsenkung abbrechen unter". Dagegen 
werden andere Parameter (z.B. Nachlaufzeit der Kesselpumpe) sehr wohl 
übernommen. Hier wird übrigens auch 'raumtemperaturgeführt' angezeigt, 
eine Änderung wird aber nicht übernommen.
- Bei der Statistk fehlen immer die Werte in der Letzten Tabelle und die 
Graphen werden nicht generiert


Im Anhang mal einige Screenshots von den Anzeigen im WEB Interface.

Viele Grüße

piet

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb:
> Hallo Danny,
> vielen Dank für die schnelle Antwort :-)
> journalctl -xn sagt: $ sudo journalctl -xn
> -- Logs begin at Mon 2016-01-11 20:18:37 CET, end at Mon 2016-01-11
> 21:11:24 CET. --
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -u [ --db-user ] arg
> Database user name
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -p [ --db-pass ] arg
> Database password
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: TCP options:
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -C [ --command-port ] arg
> TCP port for remote command interface (0 to
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: disable)
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: -D [ --data-port ] arg
> TCP port for broadcasting live sensor data (0 to
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: disable)
> Jan 11 21:10:56 raspi2 ems-collector[2358]: failed!
> Stören die doppelt eingetragenen Parameter?

Die Ausgabe deutet schon daraufhin.

> Welche Parameterdatei sollte man nutzen?

Das ist prinzipiell egal, solange man jeden Parameter nur 1x angibt. Ich 
persönlich habe alles in ems-collector.conf, d.h. OPTIONS ist bei mir 
leer.

> Ich habe gelesen, dass Moosys WEB Interface nur für einen Heizkreis
> gedacht ist (es werden ja auch nur die Werte von HK1 angezeigt).
> Hat schonmal jemand die Anpassungen für 2 Heizkreise vorgenommen oder

Nicht dass ich wüsste. Ich würde aber auch Interesse daran anmelden.

> kann mir jemand einen Tip geben, worauf dabei zu achten ist (kenne mich
> leider mit PHP und AJAX nicht aus)?

Das sind dann leider keine guten Startvoraussetzungen :(

> Leider funktionieren nicht alle Anzeigen im WEB Interface fehlerfrei.
>
> - Keine Temperaturanzeige beim Livestatus (Heizkreis)

Das hängt an den fehlenden Werten (wird aus 'hk1 daymode', 'hk1 
daytemperature' und 'hk1 nighttemperature' bestimmt). Siehe unten.

> - Einige komische oder gar keine Werte in der Rohdatenanzeige (z.B.
> fehlen die Temperaturwerte)

Das ist teilweise normal und teilweise komisch. Speziell die 
Temperaturwerte sollten auf alle Fälle da sein. Probier mal, dich mit 
Telnet auf Port 7777 zu verbinden und da das Kommando 'cache fetch hk1' 
aufzurufen. Sind dort daymode, daytemperature und nighttemperature 
vorhanden? Wenn ja, gucke ich nochmal in Moosy's Code nach, wie er das 
verarbeitet. Wenn nein, mache mal bitte folgendes:
- führe den Collector mit den Parametern '-d message' und '-f' aus
- verbinde dich zu Port 7777 (auf einem anderen Terminal)
- 'hk1 requestdata'
- wenn das fertig ist, poste bitte die Debug-Ausgaben des Collectors

> - Heizkurve wird nicht angezeigt. Das WEB Interface sagt, die Anlage sei
> raumtemperaturgeführt - ich habe im Servicemenü vom RC30 nochmal
> kontrolliert, dort ist für beide Heizkreise "keine" Fernbedienung
> eingetragen.

Trag mal 'rc-type = rc30' in die Config ein, dann wird's wahrscheinlich 
gehen. Ich sollte mal eine Warnung hinzufügen, wenn dieser Wert nicht 
gesetzt ist.

> - Unter "erweiterte Einstellungen" werden nicht alle Änderungen in das
> System übernommen - z.B. "Nachtabsenkung abbrechen unter". Dagegen
> werden andere Parameter (z.B. Nachlaufzeit der Kesselpumpe) sehr wohl
> übernommen. Hier wird übrigens auch 'raumtemperaturgeführt' angezeigt,
> eine Änderung wird aber nicht übernommen.

Funktioniert denn z.B. ein 'hk1 reducedmodethreshold 5' auf Port 7777?

> - Bei der Statistk fehlen immer die Werte in der Letzten Tabelle und die
> Graphen werden nicht generiert

Wenn die Raumtemperatur nicht gemessen werden kann, kann auch keine 
Statistik darüber geführt werden ;-)
Die Graphen habe ich früher über einen Cronjob alle paar Minuten 
erzeugt; ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das bei Moosy noch 
genauso ist.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb:
> - Einige komische oder gar keine Werte in der Rohdatenanzeige (z.B.
> fehlen die Temperaturwerte)

Probier mal deine emsdetail.ajax mit der angehängten Version zu 
ersetzen.

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,
habe in der /etc/ems-collector.conf den Parameter "rc-type = rc30" 
ergänzt und in der /etc/default/ems-collector die Zeile OPTIONS="...." 
auskommentiert.

Leider immer noch der gleiche Fehler beim Versuch, den collectord als 
Service zu starten...

Habe mal Deine "emsdetail.ajax" genommen - und siehe da, die Werte sind 
nun vorhanden...

Ich habe den collectord nun mal mit dem Parameter "-R rc30" gestartet 
und nun erkennt er auch, dass das System außentemperaturgeführt 
arbeitet. Allerdings wird die Heizkurve immer noch nicht gezeichnet :-( 
- ebenso wie die Graphen auf der Statistikseite. Wie lässt ma die denn 
per Cron Job zeichnen?

Der Befehl "hk1 reducemodethreshold 5" wird im Telnet Fenster akzeptiert
telnet localhost 7777
Trying ::1...
Trying 127.0.0.1...
Connected to localhost.
Escape character is '^]'.
hk1 reducedmodethreshold 5
OK

...aber welchem Wert enspricht dies auf Moosys Webinterface - dem 
"Nachts reduzierter Betrieb unter"? Falls ja, dann wird der Wert nicht 
übernommen, denn in der Weseite (nach einem Refresh) steht dort wieder 0 
Grad.

Wenn ich z.B. den Wert "Nachtabsenkung abbrechen unter" auf der Webseite 
auf -5 setze, dann steht unten auf der Seite
Wert 'absquit' gesetzt auf '-5'.

Der Wert im Browser auf der Seite "Einstellungen" 'überlebt' auch einen 
Reload der Seite - allerdings nicht den Wechsel auf z.B. die Livestatus 
Seite und zurück.

Die Heizkreistemperatur auf der Livestatus Seite wird auch trotz des 
RC30 Parameters nicht angezeigt - möglicherweise hängt das ja mit den 2 
Heizkreisen zusammen...

Habe dann noch den collectord mit den von Dir genannten Parametern 
gestartet:
sudo ./collectord -R rc30 -C 7777 -D 7778 -u ems -p buderus -r 60 -d message -f tcp:192.168.1.60:7950 >/tmp/collectord.log

... und in einem anderen Fenster ein Telnet gestartet und den Befehl 
'hk1 requestdata' eingegeben - erstaunlicherweise bekomme ich in dem 
Telnet Fenster dazu keinen Output...
telnet localhost 7777
Trying ::1...
Trying 127.0.0.1...
Connected to localhost.
Escape character is '^]'.
hk1 requestdata
OK

Das Logfile vom collectord enhält nicht viel Informationen - ich habe es 
trotzdem mal angehängt - vielleicht sind es ja die entscheidenden Infos 
;-)

Viele Grüße

piet

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Fehler mit den Graphen gefunden :-)

In der Datei /emsinclude/config.py muss es heißen
mysql_socket_path = "/var/run/mysqld/mysqld.sock"

... dann klappt es auch mit den Grafiken :-)

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias F. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> mal eine kurze frage da sich bei mir noch irgendwioe gar nix tut ist der
>> 644p-20pu der richtige Processor.
>
> Der controller passt.
> Erstelle das hexfile besser mal selbst aus ethersex'github
>
> Ich habe auch noch das Problem,dass ich keine Daten senden kann. Empfang
> klappt aber.
> Wahrscheinlich die selbst gebaute Platine...
> Wenn da wer mal eine für mich übrig hat, wäre ich sehr froh...

Ja ich empfange mittlerweile auch endlich mal Daten mit der 
Lochrasterplatine, hab mir eine Platine nun Ätzen lassen.

Kannst Du mir ein Hexfile erstellen, hier will die aktuelle Github mir 
keins rauswerfen, bekomme immer Fehlermeldungen.

IP 192.168.2.41
SUB 255.255.255.0
GW 192.168.2.1

Das wäre super von euch.

Liebe Grüsse Denis

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig mal die Logs her, was da beim Kompilieren schief geht.

Ich habe im Anhang trotzdem mal ein hex-file für 644p@16MHz mit EMS auf 
USART1 gebaut. Hardware Pollin-AVR.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb:
> Hallo Danny,
> habe in der /etc/ems-collector.conf den Parameter "rc-type = rc30"
> ergänzt und in der /etc/default/ems-collector die Zeile OPTIONS="...."
> auskommentiert.
>
> Leider immer noch der gleiche Fehler beim Versuch, den collectord als
> Service zu starten...

Schau doch mal, ob du den kompletten Fehler siehst, wenn du journalctl 
-f in einem zweiten Terminal laufen lässt.

> arbeitet. Allerdings wird die Heizkurve immer noch nicht gezeichnet :-(
> - ebenso wie die Graphen auf der Statistikseite. Wie lässt ma die denn
> per Cron Job zeichnen?

So oder so ähnlich: https://gist.github.com/maniac103/8486528 (zu 
/etc/crontab hinzufügen oder als Datei in /etc/cron.d anlegen) ... 
ems-gen-graphs.py kommt aus ems-tools/scripts, /var/tmp/heizung 
entspricht dem Graph-Verzeichnis aus der Config.

> ...aber welchem Wert enspricht dies auf Moosys Webinterface - dem
> "Nachts reduzierter Betrieb unter"?

Genau dem.

> Falls ja, dann wird der Wert nicht
> übernommen, denn in der Weseite (nach einem Refresh) steht dort wieder 0
> Grad.

Dann gehe ich mal davon aus, dass die RC30 das einfach nicht kann. Dein 
Log deutet auch stark darauf hin: Dieser Wert steht in Telegramm 0x3d, 
Offset 39, während deine RC30 nur 32 Bytes kennt. Das dürfte dann auch 
auf 'Nachtabsenkung abbrechen unter' (Offset 38) und 'Nachts reduzierter 
Betrieb unter' (Offset 40) zutreffen.

> Die Heizkreistemperatur auf der Livestatus Seite wird auch trotz des
> RC30 Parameters nicht angezeigt - möglicherweise hängt das ja mit den 2
> Heizkreisen zusammen...

Nein, da muss es noch eine andere Ursache geben. Moosy fragt einfach 
immer nur HK1 ab, HK2 wird ignoriert. Bei mir wird die Temperatur 
angezeigt, und ich habe auch 2 Heizkreise.
Erzeugt wird der ausgegebene Wert ja aus diesem Stück Code in 
a_emslive.php:
$temptemp = getHKInfo("temptemp");
if ($temptemp==0){
  if (getHKInfo("tagbetr")=="on"){
    $temptemp =  getHKInfo("day");
  } else {
    $temptemp =  getHKInfo("night");
  }
}
"temptemp" ist "hk1 temperatureoverride", "tagbetr" ist "hk1 daymode", 
"day" ist "hk1 daytemperature" und "night" ist "hk1 nighttemperature".

Was dabei auffällt, ist dass 'hk1 temperatureoverride' bei dir nicht 
vorhanden ist; d.h. dessen Wert ist nicht 0, sondern 'nicht gesetzt'. 
Probier doch mal, die 2. Zeile an dieser Stelle so zu schreiben:
if (!isset($temptemp) || $temptemp == 0) {

Das sollte wahrscheinlich helfen. Das sind halt die subtilen 
Unterschiede zwischen RC30 und RC35 :-/

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,

das Erstellen der Grafiken - auch der Heizkurve - funktioniert nun 
einwandfrei. Ich lasse die auch per Cron Job alle 5 Minuten neu 
zeichnen. Das Problem war der falsche Pfad zu der MYSQL Socket Datei in 
der config.py Datei (da stand mysql.sock statt mysqld.sock)

Im Livestatus wird die Temperatur leider nicht angezeigt. Ich habe 
nochmal einen Screenshot davon angehängt.
In der a_emslive.php Datei habe ich das Statement wie von Dir 
vorgeschlagen abgeändert - also
$temptemp = getHKInfo("temptemp");
if (!isset($temptemp) || $temptemp == 0) {
  if (getHKInfo("tagbetr")=="on"){
    $temptemp =  getHKInfo("day");
  } else {
    $temptemp =  getHKInfo("night");
  }
}

- aber leider ohne Erfolg.

Zur Sicherheit habe ich noch aus diesem Block alles mal rausgenommen und 
nur
$temptemp =  getHKInfo("day");
dringelassen - die Anzeige auf der Webseite bleibt leider die gleiche - 
also "NaN" - wo immer das auch herkommt :-(

Bezüglich des Service Problems habe ich in einem Terminal "sudo 
journalctl -f" eingegeben und dann in einem 2. Fenster "sudo service 
ems-collector start".

Der Output von "journalctl -f" sieht so aus:
Jan 13 17:28:46 raspi2 sudo[28367]: peter : TTY=pts/2 ; PWD=/var/www/ems ; USER=root ; COMMAND=/usr/sbin/service ems-collector start
Jan 13 17:28:46 raspi2 sudo[28367]: pam_unix(sudo:session): session opened for user root by peter(uid=0)
Jan 13 17:28:47 raspi2 systemd[1]: Starting LSB: EMS collector daemon...
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: Starting EMS collector daemon: collectordUsage: /usr/local/sbin/collectord [options] <target>
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: General options:
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -h [ --help ]                Show this help message
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -R [ --rc-type ] arg         Type of used room controller (rc30 or rc35)
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -r [ --ratelimit ] arg (=60) Rate limit (in s) for writing numeric sensor
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: values into DB
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -d [ --debug ] arg (=none)   Comma separated list of debug flags (all, io,
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: message, data, stats, none)  and their files,
Jan 13 17:28:47 raspi2 systemd[1]: ems-collector.service: control process exited, code=exited status=1
Jan 13 17:28:47 raspi2 systemd[1]: Failed to start LSB: EMS collector daemon.
Jan 13 17:28:47 raspi2 systemd[1]: Unit ems-collector.service entered failed state.
Jan 13 17:28:47 raspi2 sudo[28367]: pam_unix(sudo:session): session closed for user root
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: e.g. message=/tmp/messages.txt
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: Daemon options:
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -P [ --pid-file ] arg (=/var/run//usr/local/sbin/collectord.pid)
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: Pid file path
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -f [ --foreground ]                   Run in foreground
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -c [ --config-file ] arg              File name to read configuration from
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: Database options:
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: --db-path arg         Path or server:port specification of database server
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: (none to not connect to DB)
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -u [ --db-user ] arg  Database user name
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -p [ --db-pass ] arg  Database password
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: TCP options:
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -C [ --command-port ] arg TCP port for remote command interface (0 to
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: disable)
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: -D [ --data-port ] arg    TCP port for broadcasting live sensor data (0 to
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: disable)
Jan 13 17:28:47 raspi2 ems-collector[28391]: failed!

Für mich sieht das so aus, als würden die Parameter nicht korrekt 
übergeben weil die "Usage" angezeigt wird.

Viele Grüße

piet

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias F. schrieb:
> Zeig mal die Logs her, was da beim Kompilieren schief geht.
>
> Ich habe im Anhang trotzdem mal ein hex-file für 644p@16MHz mit EMS auf
> USART1 gebaut. Hardware Pollin-AVR.

Danke für die Compilierung.
Warum sind in deinem Hexfile folgende Module unter Showconfig nicht 
gelistet.

 STATUSLED_EMS_RX_FAIL *
STATUSLED_EMS_RX_OK *
STATUSLED_EMS_TX *
STATUSLED_ERROR *
STATUSLED_RX *
STATUSLED_TX


Gruss Denis

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb:
> Zur Sicherheit habe ich noch aus diesem Block alles mal rausgenommen und
> nur
$temptemp =  getHKInfo("day");
dringelassen - die
> Anzeige auf der Webseite bleibt leider die gleiche - also "NaN" - wo
> immer das auch herkommt :-(

Naja, erzeugt wird das ja in Zeile 290:
<span id=cnt>
<?php
printf("%1.1f",$temptemp);
?>

D.h. wenn da NaN steht, ist $temptemp nicht (richtig) gesetzt. Guck doch 
mal in den Seitenquelltext (Strg+U) ... was steht da hinter 'var ttemp 
='?

> Bezüglich des Service Problems habe ich in einem Terminal "sudo
> journalctl -f" eingegeben und dann in einem 2. Fenster "sudo service
> ems-collector start".
> Für mich sieht das so aus, als würden die Parameter nicht korrekt
> übergeben weil die "Usage" angezeigt wird.

Definitiv. Was mir grade einfällt ... du hast gesagt, dass du OPTIONS 
komplett auskommentiert hast. An sich auch richtig, aber hast du danach 
SERIALDEVICE auf 'tcp:<host>:7950' gesetzt? Wenn nein, mach das mal ;-)

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Danny,

collectord als Service - LÄUFT!!! Der "SERIALDEVICE" Parameter war es...
sudo service ems-collector status
● ems-collector.service - LSB: EMS collector daemon
   Loaded: loaded (/etc/init.d/ems-collector)
   Active: active (running) since Wed 2016-01-13 18:07:11 CET; 9min ago
   CGroup: /system.slice/ems-collector.service
           └─31518 /usr/local/sbin/collectord --pid-file /var/run/ems-collector.pid -c /etc/ems-collector.conf tcp:192.168.1.60:7950

Jan 13 18:07:11 raspi2 ems-collector[31513]: Starting EMS collector daemon: collectordPROG= /usr/local/sbin/collectord
Jan 13 18:07:11 raspi2 ems-collector[31513]: PIDFILE= /var/run/ems-collector.pid
Jan 13 18:07:11 raspi2 ems-collector[31513]: CONFIGFILE= /etc/ems-collector.conf
Jan 13 18:07:11 raspi2 ems-collector[31513]: OPTIONS=
Jan 13 18:07:11 raspi2 ems-collector[31513]: SERIALDEVICE= tcp:192.168.1.60:7950
Jan 13 18:07:11 raspi2 ems-collector[31513]: .
Jan 13 18:07:11 raspi2 systemd[1]: Started LSB: EMS collector daemon.


DANKE!!!!

Im Seitenquelltext steht:
<table id=main style="display: none;"><tr><td valign=top>
<script type="text/javascript">

var ttemp = 23 ;
var sources = new Array('heizactive','wwactive','redmode','tagbetr','autobetr','party','day','night','pause','wwtag','wwmode','zirmode','temptemp');
var selsources = new Array('party','day','night','pause','wwtag','wwmode','zirmode');
var ttempoff = 23 ;
var qenabled = new Array();
var currsrc = 0;
var activereq = false;
var activeRequest = false;
var uline = "";
.
.
.
was ja eigentlich richtig wäre - oder?

Wenn ich mit "Firebug" den Quelltext anzeigen lasse dann fällt mir auf, 
dass die variable "ttempoff" den Wert "23" als String (mit 
Anführungszeichen) enthält, wogegen "ttemp" die 23 ohne 
Anführungszeichen enthält...

Hat das was zu bedeuten?

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und was ich noch seltsamer finde - im Seitenquelltext im Browser 
steht an der Stelle, wo die Temperatur angezeigt werden soll
<td bgcolor=#eeeeee id=ttbgcol width=90px align=center><font size=+1>
<span id=cnt>
23.0</span></font><font size=-1.5><sup>°C</sup></td>

Die Zeilt mit der 23.0 am Anfang ist bei mir übrigens die Zeile 303...

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann wähl doch im Firebug mal das NaN-Element aus und schau, wo das 
herkommt...

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Firebug sieht das aus wie im Anhang - aber wie bekommt man heraus, wo 
dieser Wert gesetzt wird?

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ich würde dann mal einen Breakpoint in die JavaScript-Funktion 
dispv() setzen und schauen, wie sich der Wert von ttemp entwickelt.

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, bei der Funktion dispv() ist schon alles zu spät - die Varialbe 
ttemp hat schon den Inhalt NaN...

Ich bin dann wirklich Schritt für Schritt durch das Script getraced und 
die ttemp varialbe wird in Zeile 132 von a_emslive.php auf diesen Wer 
gesetzt - zuvor hatte sie den Wert 23 (bzw. mittlerweile 17 da die 
Anlage schon im Nachtbetrieb läuft...)

Der Code lautet:
      } else if (src == "temptemp"){
        ttemp=parseFloat(val);
        var ttbgcol = document.getElementById("ttbgcol");
        if (ttemp == 0){
           ttbgcol.style.backgroundColor="#eeeeee";
        } else {                                
           ttbgcol.style.backgroundColor="#ffffaa";
        }
und die fragliche Zeile ist die
ttemp=parseFloat(val);
 wobei die Variable 'val' leer ist.

Weiter vorne im Code, ab Zeile 94, wird die Variable 'val' normalerweise 
bestückt.
    var rline = xmlhttp.responseText.split("\n");
    for (r=0; r<rline.length; r++){
      if (rline[r].length < 3) continue;
      var info = rline[r].split("=");
      var src = info[0];
      var val = info[1];

Das Array 'rline' hat bei mir folgenden Inhalt:
0  "heizactive="
1  "wwactive=on"
2  "redmode=aussenhalt"
3  "tagbetr=off"
4  "autobetr=on"
5  "party=0"
6  "day=23"
7  "night=17"
8  "pause=0"
9  "wwtag=52"
10  "wwmode=auto"
11  "zirmode=auto"
12  "temptemp="
13  ""
und der Variablen 'val' wird der Wert nach dem Gleichheitszeichen 
zugewiesen - was bei "temptemp" fehlschlägt...

Ich werde mal weitersuchen...

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Matthias F. schrieb:
>> Zeig mal die Logs her, was da beim Kompilieren schief geht.
>>
>> Ich habe im Anhang trotzdem mal ein hex-file für 644p@16MHz mit EMS auf
>> USART1 gebaut. Hardware Pollin-AVR.
>
> Danke für die Compilierung.
> Warum sind in deinem Hexfile folgende Module unter Showconfig nicht
> gelistet.
>
>  STATUSLED_EMS_RX_FAIL *
> STATUSLED_EMS_RX_OK *
> STATUSLED_EMS_TX *
> STATUSLED_ERROR *
> STATUSLED_RX *
> STATUSLED_TX
>
>
> Gruss Denis

Ich habe keine LEDs installiert.

Neu kompiliertes Hexfile im Anhang.


So long,

Matthias

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm - nun komme ich nicht wirlich weiter :-(

Die Werte werde in der Funktion showInfos() gesetzt - ab Zeile 250
function showInfos(){
  if (!activeRequest){
    var qrysrc = "";
    for (currsrc=0; currsrc < sources.length; currsrc++){
      var src = sources[currsrc];
      if (qenabled[src]) qrysrc = qrysrc + (qrysrc==""?"":"-") + src;
    }
    activeRequest=true;
    xmlhttp.open("GET","ajax.php?seite=emsgetval.ajax&source="+qrysrc+"&id="+Math.random(),true);
    xmlhttp.send();
  }
}

Hier wird das Script 'emsgetval.ajax' ausgeführt. Die Variable 'qrysrc' 
hat bei mir zum Zeitpunkt des Aufrufes den Inhalt
"heizactive-wwactive-redmode-tagbetr-autobetr-party-day-night-pause-wwtag-wwmode-zirmode-temptemp"
In der 'emsgetval.ajax' werden die einzelnen Werte mit
$inf = getInfo($source,"");
 ermittelt, welche wiederum in der 'emsgetinfo.inc' definiert ist.
Hier steht für die Funktion 'getInfo' folgendes:
function getInfo($src,$command){
  global $cache;
  if (!isset($cache)) $cache=array();
  # Warmwasser
  $srch = array("wwmode" =>   "ww opmode =",
                "zirmode" =>   "zirkpump opmode =",
                "spzir" =>   "zirkpump switchpoints =",
                "wwtag" =>   "ww settemperature =",
                "wwactive" =>   "ww masterswitch =",
                "limittemp" =>   "ww maxtemperature =",
                "loadled" =>   "ww onetimeloadindicator =",
                "tdstat" =>   "ww desinfection =",
                "tdday" =>   "ww desinfectionday =",
                "tdhour" =>   "ww desinfectionhour =",
                "tdtemp" =>   "ww desinfectiontemperature =",
  # Heizkreis
                "day" =>     "hk1 daytemperature =",
                "night" =>     "hk1 nighttemperature =",
                "tagbetr" =>    "hk1 daymode =",
                "autobetr" =>    "hk1 automode =",
                "frost" =>     "hk1 frostsafetemperature =",
                "temptemp" =>     "hk1 temperatureoverride =",
                "nachtred" =>     "hk1 reducedmodethreshold =",
                "urlaubnachtred" =>   "hk1 vacationreducedmodethreshold =",
.
.
.
d.H., für "temptemp" wird "hk1 temperatureoverride" abgefragt, was es ja 
bei mir nicht giebt... da schließt sich der Kreis - aber wie komme ich 
da raus? Kann man einfach einen anderen Prameter in der 'emsgetinfo.inc' 
abfragen? Falls ja, welcher kommt denn in Frage?

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter W. schrieb:
> d.H., für "temptemp" wird "hk1 temperatureoverride" abgefragt, was es ja
> bei mir nicht giebt... da schließt sich der Kreis - aber wie komme ich
> da raus? Kann man einfach einen anderen Prameter in der 'emsgetinfo.inc'
> abfragen? Falls ja, welcher kommt denn in Frage?

Da deine RC die Funktion nicht unterstützt, kannst du keinen anderen 
Parameter abfragen. Was aber gehen sollte, ist das print in 
emsgetval.ajax so zu ändern:
  if (isset($inf)) {
    print($source."=".$inf."\n");
  }

Was in a_emslive.php auch noch fehlt, ist das Aktualisieren des groß 
dargestellten Wertes, wenn sich 'tagbetr', 'day' oder 'night' ändern...

Ich würde mir mal die Zeit wünschen, das 'richtig' zu machen ... d.h. 
mit einem Cache aller vom Collector gelieferten Werte in einem Cache 
auf Clientseite (d.h. im Javascript) und Ausgabe der Werte rein durch 
Javascript. PHP wäre dann nur noch für die Aktualisierung dieses Caches 
zuständig (Verbinden zum Collector und Abfragen der Werte). Das dürfte 
aber ein größeres Projekt sein :-/

Autor: Peter W. (piet61)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,

habe einfach in der 'emsgetinfo.inc' die Zuweisung von "temptemp" auf 
den Wert "indoor targettemperature" geändert.
function getInfo($src,$command){
  global $cache;
  if (!isset($cache)) $cache=array();
  # Warmwasser
  $srch = array("wwmode" =>   "ww opmode =",
                "zirmode" =>   "zirkpump opmode =",
                "spzir" =>   "zirkpump switchpoints =",
                "wwtag" =>   "ww settemperature =",
                "wwactive" =>   "ww masterswitch =",
                "limittemp" =>   "ww maxtemperature =",
                "loadled" =>   "ww onetimeloadindicator =",
                "tdstat" =>   "ww desinfection =",
                "tdday" =>   "ww desinfectionday =",
                "tdhour" =>   "ww desinfectionhour =",
                "tdtemp" =>   "ww desinfectiontemperature =",
  # Heizkreis
                "day" =>     "hk1 daytemperature =",
                "night" =>     "hk1 nighttemperature =",
                "tagbetr" =>    "hk1 daymode =",
                "autobetr" =>    "hk1 automode =",
                "frost" =>     "hk1 frostsafetemperature =",
#                "temptemp" =>     "hk1 temperatureoverride =",
                "temptemp" =>     "indoor targettemperature =",
                "nachtred" =>     "hk1 reducedmodethreshold =",
                "urlaubnachtred" =>   "hk1 vacationreducedmodethreshold =",
                "absquit"  =>     "hk1 cancelreducedmodethreshold =",
                "urlaubt"  =>     "hk1 vacationtemperature =",
                "summertime" =>   "hk1 summerwinterthreshold =",
                "auslegtemp" =>   "hk1 designtemperature =",
.
.
.

Das erschien mir von allen zur Verfügung stehenden Werten der 
geeignetste zu sein. Nun ist die Anzeige auf der Livestatus Seite 
richtig - auch der Wechsel zwischen Tag- und Nachttemperatur 
funktioniert.

Ich möchte mich nochmal bei Dir für Deine Geduld und Deine große 
Unterstützung bedanken :-) Ohne Deine Hilfe hätte ich das nicht so 
hinbekommen.

Ich werde hier weiter mitlesen - vielleicht kann ich ja nun auch mal den 
einen oder anderen Tip beisteuern...
Ich selbst bin natürlich auch für weitere Hinweise dankbar ;-)



Viele Grüße

piet

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab endlich alles am laufen, klasse Arbeit von euch :-).

Ich hab da noch zwei dinge die mich etwas stuzig machen in den ems stats
habe ich ein paar dropped packets

Bytes total:1610670
Bytes good:244151
Bytes dropped:2714
Packets good:13007
Packets bad:1
Packets 1byte:1350830 106353
Packets ack:41 nack:0
Overflow:0
Max fill:4

Ich habe einen 10µf elko genommen kan das daher kommen oder muss es 
nicht ein kerko sein.

Das zweite ist ist es möglich von der Idee her noch ein Display auf den 
AVR zu packen, um alles neben die Heizung ZUM Montieren.

des weiteren habe ich noch zwei unhandles messages im Protokoll.
DATA Unhandled message received(source 0x10, type 0xa4

kommt immer beim auslesen der einstellungen ich hänge die tage mal ein 
logfile hier ins forum.

Grüße  Denis

: Bearbeitet durch User
Autor: Mirko K. (newfhem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, ich habe wieder mal ein Problem.
Nach einigen Stromausfällen, will sich mein NetIO nicht mehr über die 
eingestellte IP ansprechen lassen.
Test mit Original ATMEGA3216PU funktioniert. Komme sowohl mit seriell, 
als auch mit LAN drauf.

Steck ich um auf ATMEGA644P oder testweise auf einen ATMEGA644 (hatte 
ich noch von einem Fehlkauf, da ohne "P") dann habe ich keinen Zugriff, 
selbst wenn ich das HEX-File "ems-netio-644p-deploy" mit Ponyprog 
fehlerfrei schreibe. Dort ist die IP dann 192.168.0.0. Meinen PC stelle 
ich dann immer auf 192.168.0.100 und 255.255.255.0 ein, aber unter 
http://192.168.0.0/ecmd tut sich gar nix (Fehler:Verbindung 
fehlgeschlagen)

Ist es theoretisch möglich, dass der NET-IO defekt ist, aber das Problem 
nicht mit dem ATMEGA3216PU auftaucht? Oder habt Ihr noch andere Ideen, 
was ich testen könnte oder wisst Ihr vlt. auch was die Ursache sein 
könnte?

Autor: Martin B. (martin_b13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das der Net-IO die eingestellte IP nach einer Stromunterbrechung 
vergisst, hatte ich leider auch schon. Es liegt mit ziemlicher 
Sicherheit an der einkompilierte IP-Adresse bzw. daran das der 
verwendete PC oder bzw. Switch/Router mit der einkompilierte 192.168.0.0 
nicht umgehen kann. Mein Vorschlag wäre ein neues HEX-File mit der 
gewünschten IP-Adresse und der passenden Gateway IP zu kompilieren, 
damit wäre das Problem für alle Zeiten gelöst. An ansonsten mal einen 
anderen Switch/Router verwenden, oder den Net-IO direkt über Ethernet an 
den PC anschießen. Die Netzwerkkarte im PC muss dann allerdings Auto 
MDI-X können oder du benötigst ein Crosskabel/Crossoverkabel, zusätzlich 
musst bei direkter Verbindung Netzwerkeinstellungen also die IP fest 
z.B. auf 192.168.0.100 und 255.255.255.0 vorgegeben werden. Wenn du ein 
Router zwischen PC und Net-IO hast muss der natürlich auch in den IP 
Bereich von 192.168.0.x liegen.

Autor: Mirko K. (newfhem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

habe heute aus familiären Gründen meine Bastelei aufgegeben ;)
Trotzdem vielen lieben Dank für Deine Hinweise, die ich gern mal 
getestet hätte, aber hab Verbot g...

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann ich den ems Collector seine Daten an einen fremdem SQL Server 
schicken lassen.

Ich habe keine kommando Übergabe dafür gefunden.
--db-path arg         Path or server:port specification of database 
server
-u [ --db-user ] arg  Database user name
-p [ --db-pass ] arg  Database password

Ist das implementiert.

Danke für die Info

Autor: F. F. (pic18f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, das ^^ habe ich mich auch schon gefragt. Ich habe mich jetzt in 
SQL etwas eingelesen und habe eine Datenbank von 2GB auf bplaced.net 
generiert. Ich benutze vom Ingo die Gateway-Platine. Ich habe aber keine 
Ahnung wie ich die Daten in die Datenbank bringe und wie die Datenbank 
formatiert sein muß. Am liebsten wäre es mir, wenn ich die Daten mit 
Ingos Platine entsprechend aufbereiten und direkt in die DB schreiben 
könnte. Als Übergangslösung würde ich erstmal den Collector benutzen, 
den ich unter Windows nicht zum Laufen gebracht habe.

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im EMS-Wiki steht alles drin:

http://ems-gateway.myds.me/dokuwiki/doku.php?id=wiki:ems:net_io#software

Die Tabellendaten und -schemata werden zur Laufzeit erstellt, wenn noch 
nicht angelegt.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> kann ich den ems Collector seine Daten an einen fremdem SQL Server
> schicken lassen.


Hatte das schon mal so am laufen. Die NAS war mein SQL-Server und auf 
dem Notebook lief der EMS-Collector.

Mein Problem war aber damals dass ich Moosys-Frontend nicht dazu bewegen 
konnte eine Verbindung zu einem MySQL-Server auf einem andern Host 
aufzubauen.

Hie mal meine aktuelle Konfig /etc/ems-collector.conf:
ratelimit = 60
rc-type = rc35
#db-path = 192.168.1.10:3306
#db-path = localhost:3306
db-user = ems
db-pass = istGeheim
command-port = 7777
data-port = 7778

Meine die erste sukommentierte Zeile könnte Wunder bewirken.

F. F. schrieb:
> Am liebsten wäre es mir, wenn ich die Daten mit
> Ingos Platine entsprechend aufbereiten und direkt in die DB schreiben
> könnte. Als Übergangslösung würde ich erstmal den Collector benutzen,
> den ich unter Windows nicht zum Laufen gebracht habe.

Das war auch ursprünglich mein erster Gedanke.
Aber bin nie dazu gekommen mich damit zu beschäftigen weil ich den 
emscollector dann am laufen hatte.

Ich hatte vor dem Collector mal ein Java-Programm dass mir die Daten vom 
Windows-PC in eine MySQL-Datnbank schrieb.

Hatte den EMS-Gateway über USB-Serial am Windows-PC angeschlossen und 
dann über das Java-Programm die Daten in die MySQL-geschrieben.

Das war aber ein leicht anderes Datenformat. Die Programm sollten noch 
im Downloadbereich der EMSWIKI sein. (ems-tools??)

Dabei ist auch ein Prpgramm dass die Daten aus der MySQL ausliest und 
grafisch darstellt.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias F. schrieb:
> Im EMS-Wiki steht alles drin:

Ups.. ich hatte immer mal vorgehabt das in die Wiki einzutragen...

Habs wohl gemacht und wieder vergessen oder ein anderer hat es 
eingetragen.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo IngoF.

ich brauche die Möglichkeit den Collector ohne config file mit einem 
fremden Datenbankserver zu verbinden da ich das ganze auf einen Docker 
Image Viritualisier.

Der Hintergrund ist ich habe hier die Möglichkeit über die 
Visualisierung direct SQL anzusprechen und abzufragen.

Also das ganze sollte nachher so aussehen.
docker Image nur Collector.

Nas mit Webserver und SQL Server und einer Gebäudeleittechnik Visu.

Deshalb wäre es interresant ob ich den DB-Connect direkt an der Konsole 
weitergeben kann ohne conf file.

Also eigentlich brauche ich nur den Kommandozeilenparameter für den sql 
connct.

Danke und Gruß

Denis

: Bearbeitet durch User
Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> docker Image nur Collector.

Habe docker zum ersten mal gehört...
Warum kann man dort keine Config-Datei benutzen?

Notfalls einfach die .PHP .py Dateien vom collector nach dem Datenbank 
aufbau durchsuchen.

Irgendwo muss die Config Datei ja auch importiert werden. Dort dann 
notfalls die Werte selber eintragen.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Habe docker zum ersten mal gehört...
> Warum kann man dort keine Config-Datei benutzen?

Doch Docker kann auch config Dateien.

Aber so hast du nur ein File im etc/init.d und gut ist
die ganze Geschichte hängt zur Zeit bei mit nur daran das es kein 
Kanndozeilenparameter gibt für den SQL Connect gibt.

#!/bin/bash
/etc/init.d/mysql start
/etc/init.d/lighttpd start
/ems-collector/collectord -u user -p password -f -d 
all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P /var/www/pid/ems.pid 
-R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1 &

-u
-p

und die SQL ip ???????

Das ist die ganze Hexerei.
Vielleicht sollte beim nächsten release des Collector das mal 
eingepflegt werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> IngoF schrieb:
>> Habe docker zum ersten mal gehört...
>> Warum kann man dort keine Config-Datei benutzen?
>
> Doch Docker kann auch config Dateien.
>
> Aber so hast du nur ein File im etc/init.d und gut ist
> die ganze Geschichte hängt zur Zeit bei mit nur daran das es kein
> Kanndozeilenparameter gibt für den SQL Connect gibt.
>
> #!/bin/bash
> /etc/init.d/mysql start
> /etc/init.d/lighttpd start
> /ems-collector/collectord -u user -p password -f -d
> all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P /var/www/pid/ems.pid
> -R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1 &
>
> -u
> -p
>
> und die SQL ip ???????
>
> Das ist die ganze Hexerei.
> Vielleicht sollte beim nächsten release des Collector das mal
> eingepflegt werden.

Achso.. Es funktioniert mit den Konfig-File und Du möchtest das einfach 
nur einsparen..

Soweit ich weiss wird das Config-File ja nur importiert.
Statt das Config-File zu importieren kannst Du ja statt des Imports 
einfach die Konfiguration selber in die .PY oder .PHP Datei eingeben.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:

>
> Soweit ich weiss wird das Config-File ja nur importiert.
> Statt das Config-File zu importieren kannst Du ja statt des Imports
> einfach die Konfiguration selber in die .PY oder .PHP Datei eingeben.

du meinst in dem collector selbst, denn der kollector muss ja schon auf 
einen fremden SQL Server schreiben

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den habe ich gemeint...

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Ja, den habe ich gemeint...

Ich schau mir das mal an,
aber vielleicht tut Danny Baumann das mal implementieren, dann kannst du 
dir den ganzen config quatsch sparen da alle Parameter bein start an den 
collector deamon übergeben werden können

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> IngoF schrieb:
>> Ja, den habe ich gemeint...
>
> Ich schau mir das mal an,
> aber vielleicht tut Danny Baumann das mal implementieren, dann kannst du
> dir den ganzen config quatsch sparen da alle Parameter bein start an den
> collector deamon übergeben werden können

Hab ich doch schon lange...
collectord --db-path sqlserver:port -u sqluser -p sqlpass ...
(Steht aber doch auch so im Hilfetext?)

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> IngoF schrieb:
>>> Ja, den habe ich gemeint...
>>
>> Ich schau mir das mal an,
>> aber vielleicht tut Danny Baumann das mal implementieren, dann kannst du
>> dir den ganzen config quatsch sparen da alle Parameter bein start an den
>> collector deamon übergeben werden können
>
> Hab ich doch schon lange...
> collectord --db-path sqlserver:port -u sqluser -p sqlpass ...
> (Steht aber doch auch so im Hilfetext?)

es gibt aber kein kommandozeilen Parameter für den SQL connect
der user ist mit -u definiert.
das Password mit -p definiert.
und der SQL Server also -? 192.168.2.2:3306.

denn das Kommando "collectord --db-path 192.168.2.2:3306 -u user -p pw 
geht irgendwie nicht.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> /ems-collector/collectord -u user -p password -f -d
>> all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P /var/www/pid/ems.pid
>> -R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1 &

Wenn du das -f weg lässt, kannst du auch das & weglassen ... wozu erst 
im Vordergrund starten und dann in den Hintergrund verschieben, wenn man 
auch gleich als Daemon starten kann?

> Soweit ich weiss wird das Config-File ja nur importiert.
> Statt das Config-File zu importieren kannst Du ja statt des Imports
> einfach die Konfiguration selber in die .PY oder .PHP Datei eingeben.

Bitte was? Python und PHP gibt es im Collector nicht...

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich will mir den EMS-Adapter
http://ems-gateway.myds.me/dokuwiki/doku.php?id=wiki:ems:net_io
bauen. Bei Reichelt ist der 10µF 63 V bipolar-Elko (Tonfrequenzelko) im 
Moment nicht lieferbar.
Gibt es Alternativen?
Ich hätte hier noch einen WIMA 10µF MKS 4 100 V, aber der ist riesig.

Danke!

Alex

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, es gibt auch eine 100 V Version von dem bipolaren Elko. Hat sich 
damit erledigt.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Hab ich doch schon lange...
>> collectord --db-path sqlserver:port -u sqluser -p sqlpass ...
>> (Steht aber doch auch so im Hilfetext?)
>
> es gibt aber kein kommandozeilen Parameter für den SQL connect

Doch: --db-path.

> der user ist mit -u definiert.
> das Password mit -p definiert.

Richtig.

> und der SQL Server also -? 192.168.2.2:3306.

--db-path 192.168.2.2:3306

> denn das Kommando "collectord --db-path 192.168.2.2:3306 -u user -p pw
> geht irgendwie nicht.

Geht das noch etwas genauer?

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:

> --db-path 192.168.2.2:3306
>
>> denn das Kommando "collectord --db-path 192.168.2.2:3306 -u user -p pw
>> geht irgendwie nicht.
>
> Geht das noch etwas genauer?

Also wenn ich den collector so starte:


/ems-collector/collectord --db-path 192.168.2.7:3306 -u user -p password 
-d all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P 
/var/www/pid/ems.pid -R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1

dann kommt die Hilfe in der Kommandozeile des Collectord

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Also wenn ich den collector so starte:
>
>
> /ems-collector/collectord --db-path 192.168.2.7:3306 -u user -p password
> -d all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P
> /var/www/pid/ems.pid -R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1
>
> dann kommt die Hilfe in der Kommandozeile des Collectord

Ja, weil 'target' (d.h. tcp:192.168.2.41:7950) die letzte Option sein 
muss. Steht auch so im Hilfetext.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Bitte was? Python und PHP gibt es im Collector nicht...

Sorry, war schon länger her das ich mich damit beschäftigt hatte ....
Habe mich mit dem Frontend vertan.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> Also wenn ich den collector so starte:
>>
>>
>> /ems-collector/collectord --db-path 192.168.2.7:3306 -u user -p password
>> -d all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P
>> /var/www/pid/ems.pid -R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1
>>
>> dann kommt die Hilfe in der Kommandozeile des Collectord
>
> Ja, weil 'target' (d.h. tcp:192.168.2.41:7950) die letzte Option sein
> muss. Steht auch so im Hilfetext.

Ok
Danke probier das später mal aus.
d.H:
collectord --db-path 192.168.2.7:3306 -u user -p Password -d 
all=/var/www/logs/ems.log -P /var/www/pid/ems.pid -R rc30 -C 7777 -D 
7778 tcp:192.168.2.41:7950   > /dev/null 2>1

sollte alles funktionieren.

Danke gruß Denis

Autor: Juergen O. (juergen_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Bei Reichelt ist der 10µF 63 V bipolar-Elko (Tonfrequenzelko) im
> Moment nicht lieferbar.
> Gibt es Alternativen?

Nimm doch einfach nen 10uF SMD-Kondensator:

Reichelt Artikel-Nr.: X7R-G1206 10/16

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Danny B. schrieb:
>
>> --db-path 192.168.2.2:3306
>>
>>> denn das Kommando "collectord --db-path 192.168.2.2:3306 -u user -p pw
>>> geht irgendwie nicht.
>>
>> Geht das noch etwas genauer?
>
> Also wenn ich den collector so starte:
>
>
> /ems-collector/collectord --db-path 192.168.2.7:3306 -u user -p password
> -d all=/var/www/logs/ems.log tcp:192.168.2.41:7950 -P
> /var/www/pid/ems.pid -R rc30 -C 7777 -D 7778  > /dev/null 2>1
>
> dann kommt die Hilfe in der Kommandozeile des Collectord

Hab das ganze nun am laufen läuft super.
Collector im docker image aus NAS Server
und webseite aus Webserver des NAS.

Super Arbeit Danny B. :-)

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe heute gesehen es gibt einen neuen COllector auf Github.
was ist das für eine option und was macht SIe.

  --mqtt-broker arg     MQTT broker address (<host>:<port>)

Danke gruss Denis

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> habe heute gesehen es gibt einen neuen COllector auf Github.
> was ist das für eine option und was macht SIe.
>
>   --mqtt-broker arg     MQTT broker address (<host>:<port>)

MQTT ist ein Messaging-Protokoll. Ich benutze das, um die EMS-Daten in 
OpenHAB reinzubringen. Irgendwann will ich auch noch die andere Richtung 
machen (d.h. EMS-Steuerbefehle aus OpenHAB absetzen), aber dafür muss 
ich noch einiges umbauen ... ist mir im Moment zu viel Aufwand.

Wenn du nach MQTT und OpenHAB googlest, findest du einige Blogeinträge 
und Tutorials dazu, die auch die Begriffe erklären ... z.B. 
hier:https://openhardwarecoza.wordpress.com/2015/03/29/openhab-mqtt-arduino-and-esp8266-part-1-setting-up-your-environment/

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> habe heute gesehen es gibt einen neuen COllector auf Github.
>> was ist das für eine option und was macht SIe.
>>
>>   --mqtt-broker arg     MQTT broker address (<host>:<port>)
>
> MQTT ist ein Messaging-Protokoll. Ich benutze das, um die EMS-Daten in
> OpenHAB reinzubringen. Irgendwann will ich auch noch die andere Richtung
> machen (d.h. EMS-Steuerbefehle aus OpenHAB absetzen), aber dafür muss
> ich noch einiges umbauen ... ist mir im Moment zu viel Aufwand.
>
> Wenn du nach MQTT und OpenHAB googlest, findest du einige Blogeinträge
> und Tutorials dazu, die auch die Begriffe erklären ... z.B.
> 
hier:https://openhardwarecoza.wordpress.com/2015/03/29/openhab-mqtt-arduino-and-esp8266-part-1-setting-up-your-environment/

Das ist doch mal eine nette sache viel erfolg bei der Arbeit.

Hab den Collector nun isoliert auf einen docker image im NAS Server 
laufen.
Web fontend läuft auf dem Webserver des NAS.
Moosy Webfont läuft super musste nur die DB adressen anpassen.

Danke Denis

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Ohne Speicher Oszilloscop werde ich hier aber wohl nicht mehr weiter
> kommen

Hallo,
ich wollte mich auf meine Beiträge vom November einmal zurückmelden.
Ich konnte an einer GB132T keine Verbindung mit dem NET-IO aufbauen, an 
meiner GB142 aber schon.
Durch einen "Zufall" wissen wir nun grob woran es lag. Es gab sporadisch 
immer einmal Fehlermeldungen was den Brenner betraf.

Wir haben nun daraufhin die UBA getauscht, und siehe da alles geht!
Keine Störungen mehr und der NET-IO wird auch als Busteilnehmer 
angezeigt...!

Mich würde nun nur interessieren was da auf der UBA wohl defekt ist... 
:-(


Gruß
Dennis

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Hab das ganze nun am laufen läuft super.
> Collector im docker image aus NAS Server
> und webseite aus Webserver des NAS.
>
> Super Arbeit Danny B. :-)

Hallo Denis,

habe mal ein wenig geforscht. Wie hast Du dass denn im Docker zum laufen 
bekommen? Auf Ubunuto kompiliert und dann in einem Ubuntu-Container am 
laufen?

Wäre daran auch interessiert. Wollte collectorD schon immer auf einer 
von meinen Diskstations zum laufen bekommen.
Habe direktes Kompilieren geht wegen dem veralteten GCC nicht. Und alle 
anderen Möglichkeiten habe ich auch nicht zum laufen bekommen. Was hast 
Du denn für eine DS?

Habe eine 212+ und 415+

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> Hab das ganze nun am laufen läuft super.
>> Collector im docker image aus NAS Server
>> und webseite aus Webserver des NAS.
>>
>> Super Arbeit Danny B. :-)
>
> Hallo Denis,
>
> habe mal ein wenig geforscht. Wie hast Du dass denn im Docker zum laufen
> bekommen? Auf Ubunuto kompiliert und dann in einem Ubuntu-Container am
> laufen?
>
> Wäre daran auch interessiert. Wollte collectorD schon immer auf einer
> von meinen Diskstations zum laufen bekommen.
> Habe direktes Kompilieren geht wegen dem veralteten GCC nicht. Und alle
> anderen Möglichkeiten habe ich auch nicht zum laufen bekommen. Was hast
> Du denn für eine DS?
>
> Habe eine 212+ und 415+

Nimm dir Docker auf DSM,

dann nimm ein Debian wheezy Docker image, installier mit apt wie in der 
Beschreibung für den raspi alle nötigen Packete.

Dann habe ich wie Du oben lesen kannst ein startscript und dann muss du 
nur noch deine docker ip wissen vom host.
der Hostserver braucht dann noch mariadb.
Dann das web fontend drauf und gut.


Gruss Denis

Autor: Grünbacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe jetzt auch alles soweit aufgebaut,
leider habe ich auch Probleme mit den Packets.

Bytes total:20046
Bytes good:75
Bytes dropped:0
Packets good:8
Packets bad:886
Packets 1byte:34 0
Packets ack:0 nack:0
Overflow:165
Max fill:3

Ich habe schon 2 mal alles überprüft und finde den Fehler nicht,
das einzige was ich anders habe ist C5, da habe ich einen normalen
Elko genommen mit + nach R14, sollte so richtig sein.

Falls noch jemand eine Platine los werde möchte, so würde ich sie gerne 
nehmen, bevor ich noch Stunden der Suche verbruzzel,
oder hat jemand eine Idee wo ich welches Signal messen kann um den 
Fehler zu finden, Oszi ist vorhanden.

Danke
Sven

Autor: Torsten G. (regengott)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe EMS-Gemeinde

ich habe verzweifele gerade an der Bestückung der Platine, weil mir

a) eine Bestückungsplan fehlt (der Breadbord Designer schmiert sowohl 
unter OSX, als auch unter Debian und Windows mit der im Wiki 
hinterlegten .bb-Datei mit java-Fehlern ab)

b) es für mein Gefühl Diskrepanzen zwischen dem im Wiki hinterlegten 
Schaltplan und dem Lochraster-Layout gibt, so dass ich die Bauteile auch 
auf diesem Weg nicht identifizieren kann.

Könnte bitte jemand einen Bestückungsplan (wenn das der richtige 
Ausdruck für "Ein Bild von der Lochrasterplatine mit Bezeichnung und 
Wert der Bauteile") posten? Oder den beigefügten Plan (xml zu bearbeiten 
auf draw.io) verifizieren und korrigieren?

In einem Beitrag vom 15.11.15 hat der User "Passuff" einen solchen 
gepostet, dieser wurde jedoch nie verifiziert und enthält einige 
Modifikationen zum Original.

Danke & Viele Grüße
T.

(Edit: eigener Stand Bestückungsliste hinzugefügt)
(Edit2: Sorry, finde keinen Weg die überflüssigen Bilder zu löschen)

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mein Net-IO hat zuletzt die Konfiguration verloren. Eventuell liegt das 
an der Brown out detection, die war bei mir nämlich aus (ich habe mich 
bei den Fuses an die Angaben von http://emswiki.thefischer.net/ 
gehalten).

Gibt es die Möglichkeit, die Funktionalität der Net-IO Platine in den Pi 
zu integrieren? Ich habe keine Netzwerkports mehr frei...

Grüße,
Chris

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Hi,
>
> mein Net-IO hat zuletzt die Konfiguration verloren. Eventuell liegt das
> an der Brown out detection, die war bei mir nämlich aus (ich habe mich
> bei den Fuses an die Angaben von http://emswiki.thefischer.net/
> gehalten).
>
> Gibt es die Möglichkeit, die Funktionalität der Net-IO Platine in den Pi
> zu integrieren? Ich habe keine Netzwerkports mehr frei...

Nein, weil Standard-Betriebssysteme keine sinnvolle Möglichkeit für die 
Verarbeitung der Break-Conditions haben.

Autor: Florian R. (florianr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

habe mich in Tagelanger Aktion durch das EMS Wiki gequält und bin jetzt 
beim Server auf dem Raspberry angelangt. Net-IO bis zum testtool 
funktioniert glücklicherweise.

Leider schmeißt mir das "make" zum Erstellen des collectord immer ein 
paar Fehler:
pi@raspberrypi ~/ems-collector/collector $ make
g++ -Wall -c -O2 -std=c++0x -DHAVE_DAEMONIZE main.cpp
In file included from main.cpp:25:0:
CommandHandler.h:70:51: error: expected ‘;’ at end of member declaration
CommandHandler.h:70:53: error: ‘override’ does not name a type
In file included from main.cpp:35:0:
TcpHandler.h:34:52: error: expected ‘;’ at end of member declaration
TcpHandler.h:34:54: error: ‘override’ does not name a type
TcpHandler.h:35:56: error: expected ‘;’ at end of member declaration
TcpHandler.h:35:58: error: ‘override’ does not name a type
Makefile:48: recipe for target 'main.o' failed
make: *** [main.o] Error 1
Die EMC-Collector files von github sind aktuell von heute. Spontan 
konnten meine rudimentären Kenntnisse keine Fehler in der 
CommandHandler.h und TcpHandler.h erkennen.

Hat jemand einen Lösungsansatz?

Gruß Florian


PS: Volle Ladung mitgenommen... Billiger Diamex ISP Programmer lief 
nicht. NetIO wollte nicht ins Netzwerk, Fusebits auf dem ATMega32 von 
Pollin waren falsch, Dann zunächst einen ATMega 644 20PU bestellt. Geht 
natürlich nicht. Also noch einen 644p.Irgendwann lief dann Ethersex. Auf 
meinem Raspberry2 lief noch ein apache2. Also startete der lighttpd 
nicht weil Port 80 belegt war. Und jetzt der Fehler beim Compilieren :/ 
Geht das allen so?

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche GCC-Version verwendest du? Wenn der Compiler das 
'override'-Schlüsselwort nicht kennt, scheint er zu alt zu sein.

Autor: Florian R. (florianr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War auf gcc 4.6. Standard wheezy wie ich lesen konnte.
Habe noch 4.9 installiert und als default eigerichtet. Bis auf ein paar 
"warning: swp{b} use is deprecated for ARMv6 and ARMv7" lief es durch.

Danke!

Autor: Florian R. (florianr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nächstes Problem:

collectord ließ sich nach dem Kompilieren im /ems-collector/collector 
nicht ausführen. Datei wurde nicht gefunden, war aber im Verzeichnis 
vorhanden.
Habe dann gemäß Readme die Punkte Install, Config und Service ausgeführt 
und daraufhin war die collectord auch über die Konsole ausführbar. Gibt 
aber bei egal welchem Befehl nur die Hilfe aus.
 service ems-collector start 
 gibt ebenso die Hilfe aus und endet mit einem "failed". Der collector 
wird also nicht gestartet.

-> Woran kann das liegen?
-> Welche Daten müssen bei db-user und db-pass in die config? Der mysql 
login, welcher im Wiki unter "MySql Benutzer anlegen" erzeugt wird? Ich 
kenne mich mit Datenbanken und Servern kaum aus.
Wenn mir jemand die grobe Struktur mit Standardverzeichnissen erläutern 
kann, wäre ich sehr dankbar.

-> Hab ich es richtig verstanden, dass es sich beim Frontend von Moosy 
um eine fertige GUI handelt? Wie wird darauf zugegriffen - sprich wie 
entsteht der Link zum /var/www, aus welche bei Aufrufen der Pi-IP die 
index.php ausgeführt wird?


Viele Grüße und angenehmen Sonntag
Florian

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> dann nimm ein Debian wheezy Docker image, installier mit apt wie in der
> Beschreibung für den raspi alle nötigen Packete.

habe z.B. pacour/debuian-wheezy genommen.
Allerdings wird es sofort wieder unerwartet beendet.

Wie bekomme ich denn ein Terminal oder irgendwas um die Sachen per APT 
nachzuinstallieren? Terminal soll ja auf der Diskstation nicht gehen, 
oder?

Was hast Du denn für ein Wheezy-Image genommen? In der Sucher werden ja 
>24000 Docker Wheezy-Images angezeigt.

Hast Du Dir den Container auf einem anderen Rechner zusammengebastelt, 
oder direkt auf der Diskstation?

Gruß
Ingo

Autor: Frank S. (blaueslicht)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde,
da mein zukünftiges Haus eine Viessmann Heizung hat, wäre hier eine EMS 
Platine + NetIO zu haben. Gewinnt zwar keinen Schönheitswettbewerb, aber 
funktioniert einwandfrei und ist somit kampferprobt :)
Wenn Interesse bitte Ich um ein faires Gebot per PN. Gruß

Autor: IngoF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> Könnte bitte jemand einen Bestückungsplan (wenn das der richtige
> Ausdruck für "Ein Bild von der Lochrasterplatine mit Bezeichnung und
> Wert der Bauteile") posten? Oder den beigefügten Plan (xml zu bearbeiten
> auf draw.io) verifizieren und korrigieren?

Da bisher keiner helfen konnte habe ich mich mal daran gewagt.
Habe mein Ergebnis als XML und Screenshot angehangen.

Bin mir ziemlich sicher dass es so stimmt. Die Komperatoren im Layout 
sind zum Schaltplan vertauscht. Vielleicht kam daher die Fehlzuordnung.

Ich habe die Schaltung aber nie aufgebaut da ich kein NetIO habe.

Habe den C6 auch noch eingezeichnet. Auch bitte die fehlende Leiterbahn 
zwischen den beiden BAT42 nicht vergessen.

Bitte mal Rückmeldung geben wenn Deine Platine erfolgreich getestet 
wurde.

Gruß
Ingo

Autor: Torsten G. (regengott)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@IngoF: Vielen Dank - ich werde testen und Feedback geben. Ich würde 
mich dann drum kümmern, dass der verifizierte Plan in's ems_netio Wiki 
kommt (gleich auch in der gespiegelten Version sight ;-) )

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> @IngoF: Vielen Dank - ich werde testen und Feedback geben. Ich
> würde
> mich dann drum kümmern, dass der verifizierte Plan in's ems_netio Wiki
> kommt (gleich auch in der gespiegelten Version sight ;-) )

Habe ich schon gemacht. Eventuell Seite nochmal aktualisieren falls die 
Änderungen noch nicht zu sehen sind.

Autor: Helmut J. (helmbrot)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe nach dem Wiki und den Forenbeiträgen ein System aus
Adapterplatine, AVR NET IO und zur Zeit Ubuntu ( wird später Raspberry) 
aufgebaut. Ich teste im Moment die Kommunikation mit dem  Collector 
Testtool.

Dabei habe ich folgendes Probelm:

Die RX LED auf der Adapterplatine leuchtet von Zeit zu Zeit.
Mit dem Collector Testtool (V0.4)bekomme ich nach dem Verbinden 
folgendes Telegramm:

4F 52 3A 20 43 6F 6E 6E 65 63 74 69 6F 6E 20 62 6C 6F 63 6B 65 64 0A

Die Abfrage der Uhrzeit mit:
0B 90 06 00 08
antwortet mit …

Das Testprogramm
collectord -u ems -p geheim -f -d all tcp:192.168.178.100:7950
bringt:
helmut@helmut-VirtualBox:~$ collectord -u ems -p geheim -f -d all 
tcp:192.168.178.100:7950
IO: Got bytes 0x45 0x52 0x52 0x4f 0x52 0x3a 0x20 0x43 0x6f 0x6e 0x6e 
0x65 0x63 0x74 0x69 0x6f 0x6e 0x20 0x62 0x6c 0x6f 0x63 0x6b 0x65 0x64 
0xa 00
Error: End of file
IO: Got bytes 0x45 0x52 0x52 0x4f 0x52 0x3a 0x20 0x43 0x6f 0x6e 0x6e 
0x65 0x63 0x74 0x69 0x6f 0x6e 0x20 0x62 0x6c 0x6f 0x63 0x6b 0x65 0x64 
0xa 00
Error: End of file
IO: Got bytes 0xaa 0x55 0x5 0xce 0xfd 0xd3 0xee 0x96 0x98
MESSAGE[07.03.2016 18:59:44]: source 0xce, dest 0xfd, type 0xd3, offset 
238, data: 0x96
IO: Got bytes 0xaa 0x55 0x6 0xf6 0x1 0x24 0xff 0xff 0x31 0xe2
MESSAGE[07.03.2016 19:00:07]: source 0xf6, dest 0x01, type 0x24, offset 
255, data: 0xff 0x31
DATA: Unhandled message received(source 0xf6, type 0x24).

Hat jemand eine Idee was das zu bedeuten hat? Übertragungsprobleme?

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut J. schrieb:
> Die RX LED auf der Adapterplatine leuchtet von Zeit zu Zeit.
> Mit dem Collector Testtool (V0.4)bekomme ich nach dem Verbinden
> folgendes Telegramm:
>
> 4F 52 3A 20 43 6F 6E 6E 65 63 74 69 6F 6E 20 62 6C 6F 63 6B 65 64 0A

Das ist 'Connection blocked'. Du hast mehrere Programme laufen, die sich 
mit dem NetIO verbinden. Das geht nicht, d.h. du musst das überzählige 
Programm beenden.
>
> Die Abfrage der Uhrzeit mit:
> 0B 90 06 00 08
> antwortet mit …
>
> Das Testprogramm
> collectord -u ems -p geheim -f -d all tcp:192.168.178.100:7950
> bringt:
> helmut@helmut-VirtualBox:~$ collectord -u ems -p geheim -f -d all
> tcp:192.168.178.100:7950
> IO: Got bytes 0x45 0x52 0x52 0x4f 0x52 0x3a 0x20 0x43 0x6f 0x6e 0x6e
> 0x65 0x63 0x74 0x69 0x6f 0x6e 0x20 0x62 0x6c 0x6f 0x63 0x6b 0x65 0x64
> 0xa 00
> Error: End of file
> IO: Got bytes 0x45 0x52 0x52 0x4f 0x52 0x3a 0x20 0x43 0x6f 0x6e 0x6e
> 0x65 0x63 0x74 0x69 0x6f 0x6e 0x20 0x62 0x6c 0x6f 0x63 0x6b 0x65 0x64
> 0xa 00

Das hier ist das gleiche.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> dann nimm ein Debian wheezy Docker image, installier mit apt wie in der
>> Beschreibung für den raspi alle nötigen Packete.
>
> habe z.B. pacour/debuian-wheezy genommen.
> Allerdings wird es sofort wieder unerwartet beendet.
>
> Wie bekomme ich denn ein Terminal oder irgendwas um die Sachen per APT
> nachzuinstallieren? Terminal soll ja auf der Diskstation nicht gehen,
> oder?
>
> Was hast Du denn für ein Wheezy-Image genommen? In der Sucher werden ja
>>24000 Docker Wheezy-Images angezeigt.
>
> Hast Du Dir den Container auf einem anderen Rechner zusammengebastelt,
> oder direkt auf der Diskstation?
>
> Gruß
> Ingo

Nimm Dir mal im Docker Menu auf DSM Das Orginal Debian Image.
Du erkennst das an dem auszeichnungs Symbol
Dann kann DU auch auswählen ob jeesy oder Wheezy.
Ich benutze im Docker den Terminal, DU kannst aber auch einen SSH zugang 
zum Image einrichten.
Denk daran dann den Port 22 im DOcker Image freizugeben

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut J. schrieb:
> Ich habe nach dem Wiki und den Forenbeiträgen ein System aus
> Adapterplatine, AVR NET IO

Warum hast Du denn eine gespiegeltes Layout angehangen?

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Ich benutze im Docker den Terminal,

Das war mein Problem ich habe das Terminal im Docker auf der DS nicht 
gefunden....

Habe es aber jetzt per Zufall gefunden:
container > details > terminal

Autor: Helmut J. (helmbrot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
da hätte ich auch selber drauf kommen können, ich werde es ausprobieren.

Autor: Torsten G. (regengott)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo in die Runde

so, next step: der Net-IO!

ich hoffe, dass das nicht allzu off-topic ist, aber da ich für das eine 
Mal die Anschaffung eines dedizierten ISP-Programmers scheue, würde ich 
den 644p mit der low-cost-variante "ArduinoISP" programmieren wollen 
(https://www.arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoToBreadboard)

Jetzt die Noob-Frage: muss ich auf den 644p auch zuerst einen bootloader 
drauf machen oder reicht es, das hex-File aus dem wiki mit avrdude zu 
brennen?

Viele Grüße
Torsten

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> reicht es, das hex-File aus dem wiki mit avrdude zu brennen?

Ja!

Siehe auch: Beitrag "Re: EMS > Adapter > NetIO > Raspi"

Autor: Helmut J. (helmbrot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an die Runde,
ich versuche gerade unter XUbuntu auf meinem alten Rechner den Collector 
zu installieren. Ich komme leider mur bis zum make im Wiki:

"... MySQL database support' sagt, und entfernen die Raute am Anfang der 
3 Zeilen danach.
Danach sollte Ein „make“ die ausführbare Datei „collectord“ erzeugen. 
Bis der Raspberry das erledigt hat, könnt Ihr Euch eine Tasse Kaffee 
genehmigen. ;-)"

Fehlermeldung:
root@helmut-SCENIC-L:/home/helmut/ems-collector/collector# make
g++ -Wall -c -O2 -std=c++0x -DHAVE_DAEMONIZE -DHAVE_MYSQL -MM main.cpp 
IoHandler.cpp SerialHandler.cpp TcpHandler.cpp CommandHandler.cpp 
ApiCommandParser.cpp CommandScheduler.cpp DataHandler.cpp EmsMessage.cpp 
ValueApi.cpp ValueCache.cpp Options.cpp PidFile.cpp Database.cpp > 
.depend
g++ -Wall -c -O2 -std=c++0x -DHAVE_DAEMONIZE -DHAVE_MYSQL main.cpp
In file included from main.cpp:28:0:
Database.h:25:38: fatal error: mysql/mysql++/connection.h: Datei oder 
Verzeichnis nicht gefunden
 #include <mysql/mysql++/connection.h>
                                      ^
compilation terminated.
make: *** [main.o] Fehler 1

Die einzige Besonderheit bei der Installation war: Statt der 
libboost1.50-all musste ich die libboost1.54-all nehme, da es unter 
XUbuntu die 50 und auch 49 nicht gab.

Hat jemand eine Idee, ich bin leider kein Linux Spezialist????

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut J. schrieb:
> fatal error: mysql/mysql++/connection.h: Datei oder
> Verzeichnis nicht gefunden

... er findet /usr/include/mysql/mysql++/connection.h nicht.

Danny hat in seinem letzten commit ein paar Pfade geändert. (Danny?)

Setze mal bitte folgende Befehle ab und versuche es dann nochmal:

cd /usr/include/mysql
ln -s /usr/include/mysql++ mysql++

hth

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fixed, sorry :-/

Damit Raum-Ist- und -Solltemperatur ordentlich in die DB geschrieben 
werden, werde ich demnächst mal noch eine Option für die Anzahl der 
angeschlossenen Heizkreise einführen (die beiden Temperaturen sind jetzt 
HK-spezifisch, da das auf dem Bus auch so ist).

Autor: Helmut Jato(Helmbrot) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl M. W. schrieb:
> Helmut J. schrieb:
>> fatal error: mysql/mysql++/connection.h: Datei oder
>> Verzeichnis nicht gefunden
>
> ... er findet /usr/include/mysql/mysql++/connection.h nicht.
>
> Danny hat in seinem letzten commit ein paar Pfade geändert. (Danny?)
>
> Setze mal bitte folgende Befehle ab und versuche es dann nochmal:
>
> cd /usr/include/mysql
> ln -s /usr/include/mysql++ mysql++

Das funktioniert leider nicht.
der make bleibt jetzt bei:
/usr/include/mysql++/common.h:131:28: fatal error: mysql_version.h: 
Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
hängen.

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> Das funktioniert leider nicht.

sorry! :-/

Aber Danny hat's ja gefixt. :-)

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist in der aktuellen Collector Build kein SQL Support mehr 
enthalten.
Wenn ich die Hilde des COllectors aufrufe wird auch nut noch die mqtt 
Option aufgelisteet, aber die --db-path Option gibt es irgend wie nicht 
mehr warum.

Make benutzt auch nicht mehr die Database files.

Gruss Denis

: Bearbeitet durch User
Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Warum ist in der aktuellen Collector Build kein SQL Support mehr
> enthalten.
> Wenn ich die Hilde des COllectors aufrufe wird auch nut noch die mqtt
> Option aufgelisteet, aber die --db-path Option gibt es irgend wie nicht
> mehr warum.
>
> Make benutzt auch nicht mehr die Database files.

Weil es jetzt optional ist - siehe Makefile.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> Warum ist in der aktuellen Collector Build kein SQL Support mehr
>> enthalten.
>> Wenn ich die Hilde des COllectors aufrufe wird auch nut noch die mqtt
>> Option aufgelisteet, aber die --db-path Option gibt es irgend wie nicht
>> mehr warum.
>>
>> Make benutzt auch nicht mehr die Database files.
>
> Weil es jetzt optional ist - siehe Makefile.

Wie include ich das jetzt ??????

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Danny B. schrieb:
>> Denis L. schrieb:
>>> Warum ist in der aktuellen Collector Build kein SQL Support mehr
>>> enthalten.
>>> Wenn ich die Hilde des COllectors aufrufe wird auch nut noch die mqtt
>>> Option aufgelisteet, aber die --db-path Option gibt es irgend wie nicht
>>> mehr warum.
>>>
>>> Make benutzt auch nicht mehr die Database files.
>>
>> Weil es jetzt optional ist - siehe Makefile.
>
> Wie include ich das jetzt ??????

Steht doch im Makefile drin - einfach die Raute am Anfang der 
entsprechenden 3 Zeilen entfernen.

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> Danny B. schrieb:
>>> Denis L. schrieb:
>>>> Warum ist in der aktuellen Collector Build kein SQL Support mehr
>>>> enthalten.
>>>> Wenn ich die Hilde des COllectors aufrufe wird auch nut noch die mqtt
>>>> Option aufgelisteet, aber die --db-path Option gibt es irgend wie nicht
>>>> mehr warum.
>>>>
>>>> Make benutzt auch nicht mehr die Database files.
>>>
>>> Weil es jetzt optional ist - siehe Makefile.
>>
>> Wie include ich das jetzt ??????
>
> Steht doch im Makefile drin - einfach die Raute am Anfang der
> entsprechenden 3 Zeilen entfernen.

Ok das geht bekomme aber nach ein paar Sekunden die Meldung:
Exception: boost::bad_get: failed value get using boost::get
was ist das ???

Danke Danny im vorraus

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das alles oder steht da noch mehr?

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Ist das alles oder steht da noch mehr?


MESSAGE[13.03.2016 19:48:15]: source 0x10, dest 0x00, type 0x3e, offset 
0, data:
 0x04 0x02 0x2e 0x00 0xed 0x3d 0x3c 0x1f 0x27 0x2e 0x00 0x00 0x64 0x11 
0x21
DATA: HK1-Ausschaltoptimierung = AUS
DATA: HK1-Einschaltoptimierung = AUS
DATA: HK1-WW-Vorrang = AUS
DATA: HK1-Estrichtrocknung = AUS
DATA: HK1-Frostschutzbetrieb = AUS
DATA: HK1-Sommerbetrieb = AUS
DATA: HK1-Tagbetrieb = AN
DATA: HK1-Betriebsart = immer Tagbetrieb
Exception: boost::bad_get: failed value get using boost::get


immer wenn er den HK1 abfrägt genau an der stelle ist eine gb132 mit 
rc30

alle abfragedaten des hk1 sind irgendwie falsch haben also nix mit den 
Parametern ds kessel zu tun

: Bearbeitet durch User
Autor: Grünbacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich muss nochmal eure Hilfe in Anspruch nehmen,
ich bekomme mein NetIO nicht zum laufen.

Ich habe jetzt die zweite Platine aufgebaut und bekomme immer noch

Bytes total:1620555
Bytes good:7773
Bytes dropped:0
Packets good:1240
Packets bad:69553
Packets 1byte:6988 0
Packets ack:0 nack:0
Overflow:103418
Max fill:7

Ich habe ein GB162 mit der RC300 EMS Plus Steuerung.
Ich habe mal ein Oszi angeschlossen, und würde sagen das Signal sieht 
gut am Ausgang des OP's.

Kann es sein, das es einfach an dem EMS+ Protokoll liegt, das ich gar 
kein Hardware Problem habe?

Vielen dank schon mal im vorraus.

Sven

Autor: Torsten G. (tuskegee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grünbacher schrieb:
>
> Ich habe ein GB162 mit der RC300 EMS Plus Steuerung.
> Ich habe mal ein Oszi angeschlossen, und würde sagen das Signal sieht
> gut am Ausgang des OP's.
>
> Kann es sein, das es einfach an dem EMS+ Protokoll liegt, das ich gar
> kein Hardware Problem habe?
>

Hallo Sven,

es liegt definitiv nicht daran.
Ich habe eine ähnliche Konfiguration und bei mir funktioniert das Netio 
Gateway.
Allerdings habe ich es nicht hingekriegt das mit einem selbst 
kompilierten Hex File zum Laufen zu bringen.

Grüße, Torsten

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Danny B. schrieb:
>> Ist das alles oder steht da noch mehr?
> DATA: HK1-Betriebsart = immer Tagbetrieb
> Exception: boost::bad_get: failed value get using boost::get

Fixed, sorry. Man merkt glaube ich, dass ich das DB-Interface selber 
nicht mehr verwende :-/

> alle abfragedaten des hk1 sind irgendwie falsch haben also nix mit den
> Parametern ds kessel zu tun

Wie meinst du das?

Autor: Grünbacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Torsten

Wie hat sich das bei dir geäusert mit dem kompilieren,
lief der AVR gar nicht oder hattest du ähnliche Fehler?

Autor: Grünbacher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier mal ein paar
OSZI Bilder vom Ausgang der OP's.

Wenn die Baudrate mit 9600 Baud stimmt,
dann ergibt sich eine Bitbreite von etwas mehr als 100µs,
wo ich eigentlich sagen würde,
das es stimmt.

Aber warum habe ich dann die ganzen Fehler?

Autor: Torsten G. (tuskegee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grünbacher schrieb:

> @Torsten
>
> Wie hat sich das bei dir geäusert mit dem kompilieren,
> lief der AVR gar nicht oder hattest du ähnliche Fehler?

Daten hatte ich nur mit dem Hex File aus dem Wiki

Grüße, Torsten

Autor: Helmut Jato (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl M. W. schrieb:
> Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
>> Das funktioniert leider nicht.
>
> sorry! :-/
>
> Aber Danny hat's ja gefixt. :-)
#####################

Ich habe den Fix eingebaut, der make funktioniert. In meiner Ubuntu 
Virtual Box funktioniert der ems-collector dienst auch, auf meinem 
Zielrechner (xubunto) lässt sich der Dienst nicht starten.
helmut@helmut-SCENIC-L:/etc/init.d$ sudo service ems-collector start
 * Starting EMS collector daemon collectord 
Usage: /usr/local/sbin/collectord [options] <target>

General options:
  -h [ --help ]                Show this help message
  -R [ --rc-type ] arg         Type of used room controller (rc30 or 
rc35)
  -r [ --ratelimit ] arg (=60) Rate limit (in s) for writing numeric 
sensor
                               values into DB
...
Hat Jemand eine Idee??

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn der Inhalt von /etc/default/ems-collector? Irgendwo wird 
irgendeine Option nicht passen ;)

Autor: Denis L. (denis_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Denis L. schrieb:
>> Danny B. schrieb:
>>> Ist das alles oder steht da noch mehr?
>> DATA: HK1-Betriebsart = immer Tagbetrieb
>> Exception: boost::bad_get: failed value get using boost::get
>
> Fixed, sorry. Man merkt glaube ich, dass ich das DB-Interface selber
> nicht mehr verwende :-/
>
>> alle abfragedaten des hk1 sind irgendwie falsch haben also nix mit den
>> Parametern ds kessel zu tun
>
> Wie meinst du das?

Der Modus Betriebsart Automatik wird in Moosy´s Webfont immer in manuel 
angezeigt grade letztes git von Dir gezogen und getestet. das war vorher 
nicht. hab auch noch ein unhandled data message 0x08 type 0x07

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis L. schrieb:
> Danny B. schrieb:
>> Denis L. schrieb:
>>> Danny B. schrieb:
>>>> Ist das alles oder steht da noch mehr?
>>> DATA: HK1-Betriebsart = immer Tagbetrieb
>>> Exception: boost::bad_get: failed value get using boost::get
>>
>> Fixed, sorry. Man merkt glaube ich, dass ich das DB-Interface selber
>> nicht mehr verwende :-/
>>
>>> alle abfragedaten des hk1 sind irgendwie falsch haben also nix mit den
>>> Parametern ds kessel zu tun
>>
>> Wie meinst du das?
>
> Der Modus Betriebsart Automatik wird in Moosy´s Webfont immer in manuel
> angezeigt grade letztes git von Dir gezogen und getestet. das war vorher
> nicht.

Meine letzten Collector-Änderungen brauchen Änderungen im Frontend. Da 
Mossy MIA ist, habe ich diese Änderungen in ingof's Form eingepflegt, 
d.h. du solltest dieses Repo verwenden.

> hab auch noch ein unhandled data message 0x08 type 0x07

Wenn du mir sagst, was da drin steht, kann ich auch Handling einbauen ;)
Im Ernst: der Inhalt dieses Telegramms ist auch dem Wiki unbekannt, d.h. 
du kannst das einfach ignorieren.

Autor: Grünbacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wollte mich nur nochmal kurz melden,
bei mir geht es mittlerweile.

Ich habe vergessen die Fuses zu programmieren(ICH IDIOT !!!)

Danke für die Hilfe.

Sven

Autor: Helmut Jato(Helmbrot) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Was ist denn der Inhalt von /etc/default/ems-collector? Irgendwo
> wird
> irgendeine Option nicht passen ;)

Ja, richtig ich hatte einen Schreibfehler in der ems-collector.conf. Ich 
habe jetzt noch das Problem, dass keine Werte in die Datenbank kommen. 
Dazu habe ich noch ein paar Fragen:
1. muss in der ems-collector.conf der db-path eingegeben werde?
2. wie wird der der db-path beim Starten von collectord als Argument 
übergeben? Z.B um zu debuggen?
Ich meine: collectord db-path:localhost:3306 -u ems -p 
*2470C0C06DEE42FD1618BB99005ADCA2EC9D1E19 -f  tcp:192.168.178.100:7950

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> Ich habe jetzt noch das Problem, dass keine Werte in die Datenbank kommen.

Falls du den Collector in den letzten Tagen ausgecheckt/aktualisiert 
hast: Hast du die DB-Unterstützung im Makefile angemacht?

> Dazu habe ich noch ein paar Fragen:
> 1. muss in der ems-collector.conf der db-path eingegeben werde?

Nein. Standardmäßig wird der lokale MySQL-Socket verwendet. Man muss 
diesen Parameter eigentlich nur dann angeben, wenn der MySQL-Server auf 
einem anderen Rechner als der Collector läuft.

> 2. wie wird der der db-path beim Starten von collectord als Argument
> übergeben? Z.B um zu debuggen?
> Ich meine: collectord db-path:localhost:3306 -u ems -p
> *2470C0C06DEE42FD1618BB99005ADCA2EC9D1E19 -f  tcp:192.168.178.100:7950

collectord --db-path localhost:3306 ...

Autor: Helmut Jato(Helmbrot) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
>> Ich habe jetzt noch das Problem, dass keine Werte in die Datenbank kommen.
>
> Falls du den Collector in den letzten Tagen ausgecheckt/aktualisiert
> hast: Hast du die DB-Unterstützung im Makefile angemacht?

Ja hab ich. Ich habe nochmal laut dem Wiki ab dem make alles 
durchexerziert.  Dem MySql Benutzer habe ich gelöscht und nochmal 
angelegt.
Der ems-collector Dienst läuft, ich sehe im http://localhost/status.php 
keine neuen Daten, nur die Voreinstellung.  Die Telegramme sehen 
eigentlich richtig aus? Die Datenbank bleibt leer, ich benutze das tool 
MySql Workbench.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> Der ems-collector Dienst läuft, ich sehe im http://localhost/status.php
> keine neuen Daten, nur die Voreinstellung.  Die Telegramme sehen
> eigentlich richtig aus? Die Datenbank bleibt leer, ich benutze das tool
> MySql Workbench.

Nein, die Telegramme sehen komplett kaputt aus. Du hast nicht zufällig 
ein EMS Plus-System, oder?

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut Jato(Helmbrot) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danny B. schrieb:
> Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
>> Der ems-collector Dienst läuft, ich sehe im http://localhost/status.php
>> keine neuen Daten, nur die Voreinstellung.  Die Telegramme sehen
>> eigentlich richtig aus? Die Datenbank bleibt leer, ich benutze das tool
>> MySql Workbench.
>
> Nein, die Telegramme sehen komplett kaputt aus. Du hast nicht zufällig
> ein EMS Plus-System, oder?

Nein ich hab was älteres, einen GB125 mit RC35.
Na dann muss ich mir nochmal den Adapter und den NET-IO vornehmen. Ich 
habe bei den  Net-IO Adapter für den C5 Koppelkondensator statt den 10 
uF Tonfrequenz Kondensator einen normalen ELKO genommen, kann das daran 
liegen?

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> [...] einen GB125 mit RC35.

oha ... unerforschtes terrain.

was wir hier machen, basiert auf einem busmaster UBA3(feuerungsautomat).

du hast einen ölkessel, der mit einer kombo mastercontroller MC10 + 
feuerungsautomat SAFe arbeitet.

dass die telegramme, mit ausnahme derer vom RC35, nicht kompatibel sind, 
halte ich für sehr wahrscheinlich.


//niffko

Autor: Juergen O. (juergen_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oha ... unerforschtes terrain.
>

Huch... was verstehe ich jetzt nicht?
Habe hier
Buderus Logano plus GB125-18
• RC35 v1.11
• Logamatic MC10 v2.07
• SAFe v4.28

Habe zwar den collectod noch nicht implementiert, aber die Telegramme, 
die bisher mit meinem ESP-EMS Interface empfange, unterscheiden sich 
nicht von denen, die im WIKI angegeben sind.

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hätte ich jetzt echt nicht gedacht ... um so besser.

was mich mal interessieren würde: haben MC10 und SAFe jeweils eigene 
busadressen? wenn ja, von wem kommen die monitor-telegramme(0x18, 0x19)? 
und wer ist der master, MC10 oder SAFe? kannst du das erkennen, juergen?

//niffko

Autor: Niffko _. (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerade mal im ESP-thread geschaut...

den fast-monitor(0x18) gibts bei juergen einmal mit offset 0 und einmal 
mit offset 1B. UBA3 sendet nur einmal mit offset 0.

//niffko

Autor: Juergen O. (juergen_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich scheint in dieser Konstellation die Blocklänge auf 32 Byte 
begrenzt zu sein und wird deshalb segmentiert übertragen.
UBAErrorMessage1 kommt beispielsweise bei mir in 4 Blocks an:
08 10 10 00 36 4C...
08 10 10 1A 01 FF...
08 10 10 35 04 13...
08 10 10 50 35 00...

Autor: Helmut J. (helmbrot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffko _. schrieb:
> Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
>> [...] einen GB125 mit RC35.
>
> oha ... unerforschtes terrain.
>
> was wir hier machen, basiert auf einem busmaster UBA3(feuerungsautomat).
>
> du hast einen ölkessel, der mit einer kombo mastercontroller MC10 +
> feuerungsautomat SAFe arbeitet.
>
> dass die telegramme, mit ausnahme derer vom RC35, nicht kompatibel sind,
> halte ich für sehr wahrscheinlich.
>
> //niffko

Ich bekomme jetzt auf jedenfall Daten, die Fuses beim Atmega waren nicht 
richtig gesetzt. Ob Telegramme inkompatibel sind muss ich noch 
überprüfen.

Autor: Grünbacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ja bei mir alles läuft,
bin ich ein wenig dran die Solaranlage zu implementieren.

Ich habe GB162 + RC300 + SM200.

Hat schon mal jemand angefangen damit?

Hier mal kurz meine Erkenntnisse:
MESSAGE[21.03.2016 11:51:20]: source 0x30, dest 0x00, type 0xff, offset 
0, data: 0x02 0x62 0x01 0x75 0x01 0x28 0x80 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00 
0x80 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00 0x02 0x2f 0x80 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00
MESSAGE[21.03.2016 11:51:20]: source 0x30, dest 0x00, type 0xff, offset 
24, data: 0x02 0x62 0x80 0x00

Das sind die Temperatursensoren
    TS1 0175h = 37,3°
    TS2 0128h = 29,6°
    TS5 022fh = 55,9°
den Rest weis ich hier noch nicht, ich nehme aber an, das es alles 
Teperatursensoren sind, die ich nicht angeschlossen habe, wobei das 
SM200 nur 8 Sensoreingänge hat, passt also nicht ganz.

MESSAGE[21.03.2016 12:05:00]: source 0x30, dest 0x00, type 0xff, offset 
0, data: 0x02 0x8e 0x00 0x00 0x61 0xd2 0x00 0x00 0x13 0x40 0x00 0x00 
0x53 0x20

Die letzten beiden Bytes 0x5320 ist der angezeigte Solarertrag im 
Display (
2128,0 KWh)

Bei mir ist noch ein 3 Wege Ventil sowie die Solarpumpe angeschlossen,
die habe ich aber noch nicht gefunden im Protokoll.

Falls ich noch was finde, melde ich mich wieder.

Evtl. hat jnoch jemand eine SM200 zum Erfahrungsaustausch.

Gruß
Sven

Autor: Matthias F. (pullmoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grünbacher schrieb:
> Ich habe GB162 + RC300 + SM200.
>
> Hat schon mal jemand angefangen damit?

Ich bin mit GB172 + RC300 ausgestattet und würde das auch gerne 
implementieren, um bspw. Zirkulation u.ä. manuell zu triggern.

Allerdings sind die Telegramme noch etwas schwer zu verstehen, aber 
vielleicht können wir uns trotzdem austauschen.

Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grünbacher schrieb:
> Hier mal kurz meine Erkenntnisse:
> MESSAGE[21.03.2016 11:51:20]: source 0x30, dest 0x00, type 0xff, offset
> 0, data: 0x02 0x62 0x01 0x75 0x01 0x28 0x80 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00
> 0x80 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00 0x02 0x2f 0x80 0x00 0x80 0x00 0x80 0x00
> MESSAGE[21.03.2016 11:51:20]: source 0x30, dest 0x00, type 0xff, offset
> 24, data: 0x02 0x62 0x80 0x00

Die 0xff-Telegramme sind EMS plus-Telegramme mit 2 Byte langen 
Typnummern, die funktionieren mit dem Collector im momentanen Zustand 
nicht. Ich hatte damit mal angefangen 
(https://github.com/maniac103/ems-collector/commits/emsplus), kann das 
aber nicht wirklich sinnvoll fortführen, da ich das nicht testen kann. 
Mit dem o.g. Branch müsste das Parsen der Telegrammnummern 
funktionieren, allerdings müssen sämtliche EMS plus-Telegramme noch 
entschlüsselt werden.

Autor: Sven G. (gruenbacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias Feistel
ich wollte erstmal nur die Daten Sammeln und auswerten.
Ich habe keine Ambition die Heizungssteuerung zu ersetzten, dh.
ich möchte keine Kommandos an die Heizung senden.

Wenn dir das reicht, können wir uns gerne zusammen an die Sache dran 
machen.

@Danny Baumann
Ich habe mir dein Code gerade mal angeschaut und mit dem aktuellen aus 
dem Master Zweig verglichen, ich glaube ich werde es 'strait forward' in 
die einzelnen Kommandos einbauen die ich habe/brauche.

Kurze Frage Danny,
    bool isRead = m_data[1] & 0x80;
    bool isPlus = m_data[2] >= 0xf0 && m_data.size() >= (isRead ? 7 : 
6);

woher hast du die Erkenntnis das im ersten Byte &0x80 ein Read Kommando 
ist?

Noch eine kurze Geschmacksfrage,
soll ich die EMS+ Kommandos in jeder Funktion unterscheiden,
oder so wie es Danny schon angefangen hat, im Konstruktor 
EmsMessage::EmsMessage die Unterscheidung fällen und für alle EMS+ 
Kommandos neue Funktionen erstellen (zB. 
parseSolarMonitorMessagePlus())?

Falls es jemand später nochmal schön schreiben und einchecken möchte 
gebe ich natürlich meine Sourcen weiter, alles andere wäre assozial.

mfg.
Sven

: Bearbeitet durch User
Autor: Danny B. (maniac103)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven G. schrieb:
> Kurze Frage Danny,
>     bool isRead = m_data[1] & 0x80;
>     bool isPlus = m_data[2] >= 0xf0 && m_data.size() >= (isRead ? 7 :
> 6);
>
> woher hast du die Erkenntnis das im ersten Byte &0x80 ein Read Kommando
> ist?

Das ist allgemein gewonnene Erkenntnis :)
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:ems-telegramme#anfragen

> Noch eine kurze Geschmacksfrage,
> soll ich die EMS+ Kommandos in jeder Funktion unterscheiden,
> oder so wie es Danny schon angefangen hat, im Konstruktor
> EmsMessage::EmsMessage die Unterscheidung fällen und für alle EMS+
> Kommandos neue Funktionen erstellen (zB.
> parseSolarMonitorMessagePlus())?

Mir wäre es lieb, wenn du die angefangene Struktur beibehältst, d.h. 
eine Parsing-Funktion pro Telegrammtyp, zwischen denen in dem Switch in 
EmsMessage::handle() ausgewählt wird (dem Konstruktor ist das egal). 
Falls sich später rausstellen sollte, dass EMS-Plus- und EMS-Telegramme 
praktisch gleich sind, können wir das immer noch ändern, aber ich glaube 
da nicht so richtig dran.

Autor: Sven G. (gruenbacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny,

das mit dem Konstruktor war falsch von mir.
Werde es in der handle() Routine unterscheiden z.B.:
.........
    case EmsProto::addressSM10:
  /* SM10 message */
        if(isPlus){
           /* handle EMS Plus messages */
           ...........
        } else {
     switch (m_type){
        case 0x97: parseSolarMonitorMessage(); handled = true; break;
           }
        }
.......

Können wir evtl. auch mal anders in Kontakt treten.
Alles hier so zu posten macht den Thread unübersichtlich und zieht ihn 
in die Länge.

Gruß
Sven

Autor: Helmut Jato(Helmbrot) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich jetzt dem laut dem Wiki den ems-collector mit den Web zum 
laufen gebracht habe, möchte ich das neue Frontend zum laufen bringen. 
Ich scheitere im Moment an der Installations Anleitung "EMS-Tools
(c) 2014 by Michael Moosbauer" punkt:
5. Start the x  emsclient in the CLI-Subdir.
Ich bekomme folgende Fehlermeldung:

helmut@helmut-VirtualBox:~/ems-collector/ems-tools/cli$ bash emsclient
emsclient: Zeile 2: ?php: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
emsclient: Zeile 3: Syntaxfehler beim unerwarteten Wort 
»"emsincludes/emsqry.inc"«
emsclient: Zeile 3: `require("emsincludes/emsqry.inc");'

PHP ist installiert, der Pfad ist auch richtig.


P.s.: bin leider kein Linux Kenner, ich habe vermutlich wieder einmal 
was nicht richtig verstanden.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> emsclient: Zeile 2: ?php: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

kann es sein dass in Zeile 2 nur ?PHP und nicht <?PHP steht?

Hats Du das Original GIT oder das von mir geforkte und von Danny 
weiterentwickelte genommen?

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> helmut@helmut-VirtualBox:~/ems-collector/ems-tools/cli$

Das hört sich nach dem ems-collector an.
Müsste es nicht das Frontend (von Mossys Frontend geforkt) sein:
https://github.com/ingof/ems-php-webinterface

Autor: Helmut Jato(Helmbrot) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
>> helmut@helmut-VirtualBox:~/ems-collector/ems-tools/cli$
>
> Das hört sich nach dem ems-collector an.
> Müsste es nicht das Frontend (von Mossys Frontend geforkt) sein:
> https://github.com/ingof/ems-php-webinterface

Hallo IngoF, ich verwende die aktuellen ems-tools aus dem Wiki.
Zu "Start the x  emsclient in the CLI-Subdir":
Was bedeutet das x ? emsclient ist doch ein script und wird einfach 
durch < emsclient <return> gestartet. Wenn ich das mache kommt:
helmut@helmut-VirtualBox:~/ems-collector/ems-tools/cli$ emsclient
emsclient: Befehl nicht gefunden.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
> IngoF schrieb:

> durch < emsclient <return> gestartet. Wenn ich das mache kommt:
> helmut@helmut-VirtualBox:~/ems-collector/ems-tools/cli$ emsclient
> emsclient: Befehl nicht gefunden.

das schon versucht:
./emsclient

vermutlich sucht er sonst  emsclient im Pfad und nicht im lokalen 
Verzeichnis.

Keine Ahnung was das x bedeuten soll..

Autor: Helmut J. (helmbrot)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Helmut Jato(Helmbrot) schrieb:
>> IngoF schrieb:
>
>> durch < emsclient <return> gestartet. Wenn ich das mache kommt:
>> helmut@helmut-VirtualBox:~/ems-collector/ems-tools/cli$ emsclient
>> emsclient: Befehl nicht gefunden.
>
> das schon versucht:
> ./emsclient
>
> vermutlich sucht er sonst  emsclient im Pfad und nicht im lokalen
> Verzeichnis.
>
> Keine Ahnung was das x bedeuten soll..

Ja das war ein guter Tipp, danke. Der emsclient läuft jetzt wie in der 
Installationsanleitung beschrieben.
Mit dem ems-php-webinterface habe ich jetzt noch ein Problem, siehe 
Anlage.
Das muss irgendwas mit der Funktion menu() in top.php zu tun 
haben,eventuell rechte?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen :)

Nachdem ich den Thread jetzt mehrfach gelesen habe, blicke ich leider 
immer noch nicht zu 100% durch, was ich jetzt benötige um meine 
Adapterplatine von Ingo (1. Version ohne Ethernet) an einen Raspi zu 
bekommen.
Brauche ich dafür einen Umbau meiner Platine (auf Ethernet) oder reicht 
der Originalzustand ?
Und dann benötige ich noch zusätzlich den NetIO oder benötige ich den 
dann nicht mehr, sondern nur einen Raspi?

Wäre toll jemand mir das jemand für einen DAU erklären könnte :D


Gruß
Jens

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich nur ein ENC28J60 Ethernet-Platine und ein paar Kabel.
Und neue Firmware.

Notfalls muss noch der Spannungsregler ausgetauscht werden.
Werde mir noch mal das Layout ansehen und eine kleine Anleitung 
"basteln"..

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das klingt doch fast zu einfach :)

So etwas geht?
ENC28J60 Ethernet LAN Network Module For Arduino
Chip board ENC28J60-I/SO<
The board 25MHZ crystal
The network interface board HR911105A
3.3 V power supply pin

3.3 V power supply pin bedeutet dann entweder 5v oder 3,3V oder bedeutet 
es NUR 3,3V ?

Unter welchen Umständen muss denn der Spannungsregler ausgetauscht 
werden ?

Gruß
Jens

Autor: F. F. (pic18f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ENC28J60 darf nur mit einer Versorgungsspannung von 3,3V betrieben 
werden. Die Eingänge sind 5V tolerant. Man kann den ENC28J60 deshalb 
direkt am 5V Datenbus betreiben.
Meinst Du die Platine vom Ingo; EMS Gateway? Da habe ich die Spannung 
nach dem 5V Spannungsregler abgegriffen. Allerdings habe ich die 
Versorgungsspannung vom Netzteil vermindert, damit die Verlustleistung 
geringer wird und der Spannungsregler nicht zu heiß wird. Der ENC28J60 
kann, so weit ich weiß, bis 200mA Strom ziehen.

@Ingo, ich habe noch nicht herausgefunden wie ich die Daten in die 
Datenbank bekomme, da ich kein Raspi habe. Ist es möglich mit deiner 
Platine direkt die Daten in die Datenbank zu schreiben?

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Unter welchen Umständen muss denn der Spannungsregler ausgetauscht
> werden

Der Spannungsregler der in der Platine verbaut wurde kann nur 100mA 
Strom liefern.

Also wenn der Strom für die Ethernet-Platine hinter diesem Regler 
entnommen wird muss der alte Spannungsregler ausgetauscht werden. Es 
gibt allerdings keinen Pinkompatiblen Spannungsregler.

Durch Ausbau von Gleichrichter und Spannungsregler und schließen von 
Lötbrücken kann die Platine auch mit 5V aus dem Netzteil versorgt 
werden. Das Schaltnetzteil muss dann auf 5Volt umgestellt werden.
Habe ich noch nicht probiert. Sollte aber gehen.

Dann eine Ethernetplatine mit 3,3 Volt SPannungsregler an die 5Volt 
anbinden.

Oder aber die Spannung für die 3,3 Volt von der Eingangsspannung nehmen.
Allerdings sollte das Schaltnetzteil auf 9 Volt stehen bleiben. Beim 
herunterdrehen der Eingangsspannung kommen hinter dem 5-Volt 
Spannungsregler keine 5 Volt mehr heraus.

F. F. schrieb:
> Der ENC28J60 darf nur mit einer Versorgungsspannung von 3,3V betrieben
> werden. Die Eingänge sind 5V tolerant.

Das stimmt so. Allerdings gibt es auch wenige Platinen die umschaltbar 
zwischen 5 und 3,3 Volt sind. Dort ist dann noch ein 3,3Volt-Regler auf 
der Platine.

Ich kann nur den von ElekFreak empfehlen weil ich ihn schon mehrfach 
verwendet habe:
http://www.elecfreaks.com/estore/enc28j60-mini-ethernet-module-3-3v-5v-bk-enc28m.html

Ist nur lange auf dem Versandweg...

Es gehen auch andere mit 5Volt. Oder eben 3,3 Volt und Du musst Dich um 
den Spannungsregler selber kümmern.

F. F. schrieb:
> @Ingo, ich habe noch nicht herausgefunden wie ich die Daten in die
> Datenbank bekomme, da ich kein Raspi habe. Ist es möglich mit deiner
> Platine direkt die Daten in die Datenbank zu schreiben?

Nein, bisher nicht.

Möglich wäre es aber bestimmt mit der richtigen Programmierung.

Bisher geht nur der Weg über ein Programm auf einer Linux-maschine 
(RASPI, Diskstation (über Docker), PC/Notebook, ....)

Inzwischen soll das eventuell auch auf Windows gehen.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo F.F., danke für die Antwort ... ja, Ich meine die EMS Gateway 
Platine von Ingo.
Dann warte ich mal auf eine Anleitung von Ingo, da ich weder weiß wo ich 
was abnehmen müsste, noch auf was ich sonst zu achten habe ;)

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm .. jetzt habe ich doch zu lange für die Antwort gebraucht !? Könnte 
schwören eben war die von Ingo noch nicht da.

@Ingo: Würdest du eine detaillierte Anleitung zur Verfügung stellen 
incl. Liste der benötigten Bauteile ? liebguck
Ich möchte nämlich von der USB Schnittstelle und vom Windows Rechner weg 
und auf einen Raspi umziehen.

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> @Ingo: Würdest du eine detaillierte Anleitung zur Verfügung stellen
> incl. Liste der benötigten Bauteile ? liebguck
> Ich möchte nämlich von der USB Schnittstelle und vom Windows Rechner weg
> und auf einen Raspi umziehen
Gene... Muss nur die alten Eagle-Dateien wiederfinden.... Kann noch 
etwas dauern...

Autor: Ingo F. (ingof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Dann warte ich mal auf eine Anleitung von Ingo,

So, die Anleitung besteht aus schönen bunten Bildern:
https://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:emsgwumbau#ethernet_nachruestung

Bei V2.1 muss eigentlich nur ein 1:1 Verbindungskabel genommen werden.
Allerdings sind Kabel 6(blau) und 7(violett) vertauscht.

Bei der Platine V2.0 muss man sich an mehreren verschiedenen 
Steckeverbindern "bedienen".
Dabei muss reicht es nur einen gleichfarbigen Puntk auszusuchen.
Je nachdem welche noch frei sind oder welche gerade am besten passen.

Und der Spannungsregler von der Platine muss ausgelötet werden und eine 
TO220-Version "eingebaut" werden. Habe jeweils alle möglichen Punkte 
gekennzeichnet.

Dabei auf jeden Fall auf Stabilität und und Kurzschlusssicherheit 
achten.
Denke es wäre am einfachsten die Beine zurechtzubiegen und auf der 
Platine anzulöten. Und dann die Beine mit Heisskleber gegen Sichern.

Das Sichern mit Heisskleber ist auch bei den Kabeln zu empfehlen wenn 
die direkt in die Lötpunkte angelötet werden.

Gruß
Ingo

: Bearbeitet durch User
Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,vielen Dank dafür.

Leider muss ich noch mal nachfragen ... der Spannungsregler ist der IC7 
und da einfach den alten raus löten?

Gruß
Jens

Autor: Ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> der Spannungsregler ist der IC7 und da einfach den alten raus löten?
>
> Gruß

Ja,  in dem neuen dafür natürlich anschließen....

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

werde heute anfangen die Platine umzubauen und hätte da noch ne Frage 
zur Firmware. Ich benötige ja in meinem Fall die FW für die alte Platine 
mit Eth. Support, wie komme ich daran (ist nicht im WIki hinterlegt) und 
wann muss ich die aufspielen, vor dem Umbau oder danach oder ist das 
egal ? Gibts dabei noch etwas zu beachten ?

Gruß
Jens

Autor: Bernd G. (bernd_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur aus Neugier: habt Ihr schon mal über ein ESP8266 WLAN Modul 
nachgedacht? Das ist billig und praktisch.

Für den Datenverkehr wünsche ich mir eigentlich ein Gerät im Zentrum 
(Raspi, Syno NAS usw.), das als MQTT Message Broker von allen SmartHome 
Geräten Messages empfängt und allen erlaubt, andere Messages zu 
abonnieren. Das würde die Integration verschiedener Dinge erheblich 
vereinfachen...

Was meint Ihr?

: Bearbeitet durch User
Autor: Juergen O. (juergen_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,

so (Beitrag "EMS > ESP8266-12 WLAN-Modul") in etwa?
Mit der esp-link Basis von TvE sind bereits folgende Funktionalitäten 
vorhanden: Web-Server, MQTT Client, syslog Client, telnet Interface, 
SNTP

Aber ich denke, das ist in dem zitierten Thema besser aufgehoben - ich 
will hier nicht hijacken oder das Thema verwässern...

Autor: Bernd G. (bernd_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke und Sorry, "erst suchen - dann schreiben" habe ich diesmal 
definitiv falsch gemacht!

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Ich benötige ja in meinem Fall die FW für die alte Platine
> mit Eth. Support

Ups, da gibt es noch ein Problem.
Dort ist ja ein PIC drauf der weniger Speicher hat.
Ich glaub die Firmware im Wiki wird darauf nicht laufen.

Muss mir noch mal ansehen ob die Firmware auch ein wenig eingeschränkt 
werden kann.

Das wird aber dieses Wochende nichts mehr..

Doch, für eine von den letzten drei Dateien:
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:firmware_download

Installation der Firmware
http://emswiki.thefischer.net/doku.php?id=wiki:ems:bootloader

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh .. wie jetzt ? geht nicht oder doch? Du musst erst noch basteln oder 
ich  kann eine davon benutzen ?? verwirrt bin

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Äh .. wie jetzt ? geht nicht oder doch? Du musst erst noch basteln
> oder
> ich  kann eine davon benutzen ?? verwirrt bin

Die Firmware ist damals für die größeren PIC erstellt worden.
Der alte PIC hat weniger Speicher.
Muss mir das mal genauer ansehen wieviel Speicherplatz die Firmware 
verwendet und ob das mit dem alten PIC noch passt.

Auf meinem Rechner will er gerade die Firmware nicht mehr kompilieren. 
Und heute habe ich keine Zeit dazu....

Erst mal sehen wie der Stand der Dinge ist...

Autor: Torsten G. (regengott)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:

> Bitte mal Rückmeldung geben wenn Deine Platine erfolgreich getestet
> wurde.
>

Heureka! Die Platine funktioniert!
Hab mir zwischenzeitlich aus Frust die fertige, gebrauchte Platine von 
Frank gekauft, aber nun ist mein eigenes Platinchen fertig, der NetIO 
geflashed und auch der collectord läuft rund.

*Damit habe nun ich eine fertige Platine und einen fertig mit ethersex 
geflashten 644p abzugeben. Falls jemand Interesse hat, PM an mich.*

Über folgende Dinge bin ich beim erstellen der Software gestolpert und 
würde daher folgendes im Wiki ändern:
- beim "apt-get" /libboost1.50-all/ in libboost-all-dev ändern (auf 
den aktuellen Raspbians ist die aktuell V1.55 in diesem Meta-Package 
drin)
- die Konfiguration des Mysql-Users aus dem "Tipps"-Abschnitt direkt 
nach der (berechtigten) Kaffee Bemerkung einfügen

Grüße
Torsten G.

Autor: Karl M. W. (charlie-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> Über folgende Dinge bin ich beim Erstellen der Software gestolpert und
> würde daher folgendes im Wiki ändern:
> ...

... erledigt!

Danke für den Hinweis!

Autor: Torsten G. (regengott)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut J. schrieb:
> Mit dem ems-php-webinterface habe ich jetzt noch ein Problem, siehe
> Anlage.
> Das muss irgendwas mit der Funktion menu() in top.php zu tun
> haben,eventuell rechte?

Hallo Helmut
wurde in einem frühen Post schonmal erwähnt, man muss folgende Änderung 
vornehmen:

Datei: mconfig.php, erste Zeile
<?

ändern in
<?php

Der Fix ist noch in keinem der GIT-Repositories gelandet (und ich hab 
keine Ahnung von forken und einchecken ;-) )

Grüße
T.

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> Datei: mconfig.php, erste Zeile
> <?

Eigentlich hatte ich bei verschiedenen Dateien das schon ergänzt. Diese 
hatte ich wohl vergessen.

Ist jetzt geändert und die Github-Links am Ende sind auch angepasst.

Bei den anderen Änderungen war Karl schneller...

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ingof schrieb:
> Auf meinem Rechner will er gerade die Firmware nicht mehr kompilieren.
> Und heute habe ich keine Zeit dazu....

Habs gerade noch mal probiert.

Die Software benötigt 2240 Byte RAM und der alte PIC hat nur 1536.
So stark kann man den RAM-Verbrauch mal nicht so einfach einschränken.

Also werden noch folgende Bauteile benötigt (Bauform in Klammern):
2x 22pF Kondensator für Quartz (0805)
1x PIC 18F4685 (TQFP-44)
1x 10 MHz-Quartz (SM49)

Habe nur mal kurz überflogen. Bei Reichelt habe ich den PIC nicht 
gefunden.
Bei HBE-Shop (farnel) sind dann für Bauteile und Versand etwa 32 Euro 
fällig.

Dann wird aber noch ein Programmiergerät für den PIC notwendig.

Könnte das wohl für Dich einbauen und programmieren.
Müsstest dann nur Hin und Rückversand bezahlen.

Entweder Bauteile selber bestellen und mitschicken oder ich würde sie 
dann für Dich bestellen

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ingof schrieb:
> Bei HBE-Shop (farnel) sind dann für Bauteile und Versand etwa 32 Euro
> fällig.

Versand sind alleine 15 Euro....

Autor: ingof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ingof schrieb:
> ingof schrieb:
>> Bei HBE-Shop (farnel) sind dann für Bauteile und Versand etwa 32 Euro
>> fällig.
>
> Versand sind alleine 15 Euro....

Conrad:
1084328 - 62
155561 - 62
1279314 - 62
für 17EUR inkl Versand

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

vielen Dank.
Werde die Teile bestellen und Dir dann alles zuschicken.
Melde mich noch mal wenn die Teile da sind, der Pic hat leider 
Lieferzeit von 1,5