Forum: Offtopic Durch dieses Loch ist eine Boeing 757 ins Pentagon geflogen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-23 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-fbi-veroeffentlicht-neue-fotos-vom-11-september-fotostrecke-146268-5.html

Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen 
haben.

: Gesperrt durch Admin
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pentagon hat 5 Ringe, und jeder davon hat eine Aussen- und eine 
Innenwand. Weiter innen kam allenfalls noch das an, was massiv und 
robust ist. Die Flügel gehören nicht dazu.

: Bearbeitet durch User
von Bernd S. (bernds1)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das Pentagon hat 5 Ringe, und jeder davon hat eine Aussen- und
> eine
> Innenwand. Weiter innen kam allenfalls noch das an, was massiv und
> robust ist. Die Flügel gehören nicht dazu.

Heißt das, daß die Boeing nach dem Durchfliegen dieses Loches die Flügel 
und das Leitwerk wieder ausgeklappt hat und erst die inneren Ringe 
beschädigt hat? ;-)

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Bernd S. (bernds1)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Over 2200 Architects And Engineers
Demolish The ‘Official’ 9/11 Commission Report

http://stateofthenation2012.com/?p=7645#more-7645

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
"More than four in 10 Americans continue to believe that God created 
humans in their present form 10,000 years ago, ..."

von c. m. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> 
http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-fbi-veroeffentlicht-neue-fotos-vom-11-september-fotostrecke-146268-5.html
>
> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
> haben.

"das FBI" sollte anstatt ausgewählter photos lieber alle 
(film-)aufnahmen veröffentlichen.
das würde mich vielleicht von einem sogenannten 
"verschwörungstheoretiker" zu einem anhänger der offiziell verbreiteten 
version machen.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unbenommen der Tatsache, daß bei 9/11 nicht so alles verlief, wie in den 
Medien propagiert, die Theorie, daß am Pentagon etwas anderes als ein 
Flugzeug einschlug, wurde schon vor einem Jahrzehnt widerlegt. Man muß 
dazu halt etwas mehr betrachten als nur ein einzelnes Foto:

http://911research.wtc7.net/talks/noplane/index.html

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
16 lesenswert
nicht lesenswert
c. m. schrieb:
> "das FBI" sollte anstatt ausgewählter photos lieber _alle_
> (film-)aufnahmen veröffentlichen.

Geht nicht. Es fehlen immer ein paar. Nämlich jene, auf denen 
unwiderlegbar die Ausserirdischen abgebildet sind, die mit der 
Spitzhacke das Pentagon zerlegten. Diese Bilder und Filme gibts nicht, 
sagst du? Siehst du, da bist du also auch auf die Regierungstaktik 
reingefallen. Liefern dir irgendwelchen Kram um dich ruhig zu stellen, 
aber nicht das, was wirklich passiert ist.

M.a.W: Es wird immer Leute geben, die dir vorwerfen, etwas 
zurückzuhalten und zu verheimlichen. Ganz egal was du anstellst. Es ist 
zwar einfach, eine behauptete Nichtexistenz zu widerlegen, aber so gut 
wie unmöglich, sie zu beweisen.

: Bearbeitet durch User
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, hier die Auswertung des Flugschreibers von AA77:

https://www.ntsb.gov/about/Documents/Flight_Path_Study_AA77.pdf

Und nein, die NTSB ist kein Karnickelzüchterverein.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-18 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ja schon lustig, wie man mit einem einzigen Foto und einem Satz 
A.Ks Richtigstellungsmaschinchen auf Touren bringen kann...

Aber auch hier verhält es sich, wie mit den fluchenden Atheisten: sie 
schreiben dem geleugneten Gott Allmacht zu...

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
>Es ist ja schon lustig, wie man mit einem einzigen Foto und einem Satz
>A.Ks Richtigstellungsmaschinchen auf Touren bringen kann...

Es ist ja schon lustig, wie eine einziger neuer Artikel, der aber auch 
nur alte Photos zeigt, UHUs Verschwörungsmaschinchen auf Touren bringen 
kann ...

von Le X. (lex_91)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr das nicht auf AllesSchallUndRauch diskutieren?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
> haben.

Nun, dadurch, das der Sprit in den Tragflächen draussen blieb,
wurden möglicherweise noch gössere Schäden verhindert. Ich habe
mal in einem Roman gelesen, das beschädigte Militärmaschinen
teilweise bewusst in Eisenbahntunnels gesteuert wurden, um Sprit
und Munition in den Flügeln loszuwerden und damit wenigstens eine
geringe Überlebenschance für den Piloten zu haben.

von Falk B. (falk)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
@ Harald Wilhelms (wilhelms)

>wurden möglicherweise noch gössere Schäden verhindert. Ich habe
>mal in einem Roman gelesen, das beschädigte Militärmaschinen
>teilweise bewusst in Eisenbahntunnels gesteuert wurden, um Sprit
>und Munition in den Flügeln loszuwerden und damit wenigstens eine
>geringe Überlebenschance für den Piloten zu haben.

Du hast zuviel Indiana Jones gesehen ;-)

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurde bestimmt eine Spezialbeschichtung an das Gebäude und die Träger 
angebracht. Ich sah mal in einem Video dass man mit soetwas viel 
erreichen kann.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:

> Es wurde bestimmt eine Spezialbeschichtung an das Gebäude und die Träger
> angebracht.

Hmm, eine Spezialbeschichtung, die gegen einschlagende Flugzeuge
schützt? Die müsste wohl schon mehrere Meter dick sein.

von Unbekannt U. (unbekannter)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannt U. schrieb:

> Uhu wurde gefangen genommen! Seht selbst:
>
> 
https://images1.dawandastatic.com/Product/31162/31162569/product_l/1336801004-619.jpg

Ja, zu Recht. Wie man deutlich sieht, will er rechts abbiegen!

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich habe
> mal in einem Roman gelesen, das beschädigte Militärmaschinen
> teilweise bewusst in Eisenbahntunnels gesteuert wurden, um Sprit
> und Munition in den Flügeln loszuwerden und damit wenigstens eine
> geringe Überlebenschance für den Piloten zu haben.

Der verzweifelte Unglückspilot sieht schon das Licht am Ende des 
Tunnels.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Hmm, eine Spezialbeschichtung, die gegen einschlagende Flugzeuge
> schützt? Die müsste wohl schon mehrere Meter dick sein.

Die haben beschichtete Melonen vom Turm geworfen und denen ist nicht 
viel passiert.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es ist ja schon lustig, wie man mit einem einzigen Foto und einem Satz

Gähn. Nur kommst Du damit gut 15 Jahre zu spät. Warst wohl im 
Winterschlaf.

Das Witzige an den ganzen 9/11-VTs finde ich: Dass es so viele 
verschiedene gibt, und alle wollen sie Recht haben. Das beweist doch, es 
muss eine Menge Paralleluniversen geben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Warst wohl im Winterschlaf.

Toll, wie man euch mit wenigen Bemerkungen aus dem Winterschlaf locken 
kann... Irgendwie scheint euch doch das Thema im Magen zu liegen - ist 
ja auch verständlich, denn es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

Und jetzt macht mal ordentlich Miese - wenn ihr diesmal die -100 nicht 
erreicht, dan könnt ihr euch alle samt einbalsamieren lassen.

: Bearbeitet durch User
von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das Pentagon hat 5 Ringe, und jeder davon hat eine Aussen- und eine
> Innenwand. Weiter innen kam allenfalls noch das an, was massiv und
> robust ist.

Das zweite Bild aus der Fotoreihe zeigt die Beschädigung
am äußeren Ring außen. Da kann man der Phantasie freien
Lauf lassen.

Und wenn es ein Flugzeug war. Wie rechtfertigt das einen
Krieg gegen Afganistan?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MAKE TUBES G. schrieb:
> Wie rechtfertigt das einen Krieg gegen Afganistan?

Ungefähr so wie der Tonkin-Zwischenfall.

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Ich habe
>> mal in einem Roman gelesen, das beschädigte Militärmaschinen
>> teilweise bewusst in Eisenbahntunnels gesteuert wurden, um Sprit
>> und Munition in den Flügeln loszuwerden und damit wenigstens eine
>> geringe Überlebenschance für den Piloten zu haben.
>
> Der verzweifelte Unglückspilot sieht schon das Licht am Ende des
> Tunnels.

Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein  ;)

Beitrag #4959447 wurde vom Autor gelöscht.
von Timm T. (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
MAKE TUBES G. schrieb:
> Und wenn es ein Flugzeug war. Wie rechtfertigt das einen
> Krieg gegen Afganistan?

Seit wann hat irgendein Staat irgendwann mal irgendeine Rechtfertigung 
gebraucht, wenn er einen Krieg wollte?

Das passte halt gerade, sonst hätten sie was anderes ge- oder erfunden.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Irgendwie scheint euch doch das Thema im Magen zu liegen

Das Thema World Trade Center hat mir damals schon sehr im Magen
gelegen. Ich habe einige Jahre zuvor dort auf der Aussichts-
plattform gestanden.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> https://www.youtube.com/watch?v=295BwedGTlg

Hör' doch auf mit diesem Müll. Als nächstes kommst du noch mit einer 
flachen Erde-Doku...

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Hör' doch auf mit diesem Müll.

Mal gesehen? Der ist wirklich gut.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das beweist eigentlich alles. Wenn man das nicht sieht, ist mal entweder 
"etwas langsam" oder erträgt die Wahrheit nicht. Einfach mal auf die 
Explosionen an der Außenfassade beobachten und mal nach denken!

https://www.youtube.com/watch?v=_W00HXsep_c

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Icke ®.:
Danke, auf sowas wie den Link von Dir oben habe ich schon lange 
gewartet. Wieso gab es das nicht von offizieller Seite? Ich meine durch 
Transparenz kann man Verschwörungstheorien sehr gut vorbeugen, leider 
wird das nicht oft gemacht.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> durch Transparenz kann man Verschwörungstheorien sehr gut vorbeugen,

Nein.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Offizieller Seite? Ist das dein ernst? Du akzeptierst die Gesetzte der 
Physik nur durch eine "offizielle" Seite? WTF

https://www.youtube.com/watch?v=TJNzaMRsN00

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K.:
Vielen Dank für das wertvolle Argument.
Natürlich würde es trotzdem solche Theorien geben, aber eben weniger.

@ Henry G.:
Die Gesetze akzeptiere ich immer, der Link von Icke ®. auf den ich mich 
bezog geht auch nicht zu einer offizellen Seite oder doch? Ist mir auch 
egal, mir ging es um etwas komplett anderes, daher nochmal meine 
Aussage:

Gustl B. schrieb:
> Wieso gab es das nicht von offizieller Seite? Ich meine durch
> Transparenz kann man Verschwörungstheorien sehr gut vorbeugen, leider
> wird das nicht oft gemacht.

Ich will damit sagen, dass hätte es soetwas wie das von Icke ®. 
verlinkte schon früher von offizieller Seite her gegeben, hätte das 
weniger Verschwörungstheorien zur Folge gehabt. Ja, ich möchte sogar 
behaupten, dass das Einsammeln und unter Verschluss halten sogar diese 
Theorien befeuert hat.

Das hat alles nichts damit zu tun was ich glaube oder ob Naturgesetze 
nur gelten wenn sie von der Regierung ausgesprochen werden. Also auch an 
Dich Henry G. vielen Dank für den fundierten Beitrag.

: Bearbeitet durch User
von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:

> Das hat alles nichts damit zu tun was ich glaube oder ob Naturgesetze
> nur gelten wenn sie von der Regierung ausgesprochen werden. Also auch an
> Dich Henry G. vielen Dank für den fundierten Beitrag.

Sorry, habe es zu schnell gelesen.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, Entschuldigung angenommen, passiert mir auch ab und zu.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Vielen Dank für das wertvolle Argument.

Gern geschehen.

> Natürlich würde es trotzdem solche Theorien geben, aber eben weniger.

Das Transparenzproblem hatte ich oben schon angesprochen. Intransparenz 
lässt sich beweisen, Transparenz nicht. Der Vorwurf der Intransparenz 
ist nicht widerlegbar.

Wenn nicht alles Material sofort allgemein verfügbar gemacht wurde, und 
manches nie, dann kann ich das verstehen. Unter den Trümmern wird sehr 
viel Material gewesen sein, das nicht zur Wahrheitsfindung beiträgt, 
aber die Privatsphäre von Opfern verletzt. Vollständige Transparenz 
hätte also manche Opfer erneut zu Opfern gemacht. Dieses Material nicht 
freizugeben ist aber ein manifester Beweis für Intransparenz. Ich denke 
nicht, dass dieser Konflikt zur Zufriedenheit aller auflösbar ist.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn das bitte für Material gewesen sein?

von Timm T. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Hör' doch auf mit diesem Müll.

Wer hat denn damit angefangen?

Gustl B. schrieb:
> schon früher von offizieller Seite her gegeben, hätte das
> weniger Verschwörungstheorien zur Folge gehabt

Das kannste knicken. Davon hat sich noch kein VTler beeindrucken lassen.

Du darfst auch nicht vergessen, dass das ein riesiges Geschäft ist, 
welches die Leute mit ihren "Enthüllungsbüchern" oder Videos machen. 
Wieso sollten die sich das Wasser abgraben?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Was soll denn das bitte für Material gewesen sein?

Dann hast du sicher kein Problem damit, den EVN deines 
Telefonanschlusses hier im Forum zu veröffentlichen, und sämtliche 
privaten Kontoauszüge gleich mit. Ach ja, und vergiss die Passwörter 
nicht, die du dir irgendwo auf Zetteln notiert hast. Mindestens ebenso 
wichtig für die Wahrheitsfindung sind zudem die TAN Listen deiner Konten 
- bitte gleich den Konten zuordnen, um es leichter zu machen.

Reicht das? Das waren zwar Büros, keine Wohnungen, aber da gibts auch 
viel Zeug, was nicht jeder wissen muss.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Seit wann hat irgendein Staat irgendwann mal irgendeine Rechtfertigung
> gebraucht, wenn er einen Krieg wollte?

Rechtfertigungen werden doch dazu praktisch immer benutzt - irgendwie 
muss das doch dem Pöbel ins Hirn gepflanzt werden, denn der hat dafür 
letzten Endes den Blutzoll zu entrichten.

Wie diese Rechtfertigungen zusammengesponnen werden, ist natürlich eine 
andere Frage.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> muss das doch dem Pöbel ins Hirn gepflanzt werden,

Nun sind wir endlich beim klassischen Schema.
Abweichende Ansichten = Beweis für Gehirnwäsche.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich denke
> nicht, dass dieser Konflikt zur Zufriedenheit aller auflösbar ist.

Natürlich nicht. Aber gerade bei 9/11 gab es einige Kritikpunkte die 
wohl zusätzlich Verschwörungstheorien befördert haben.

Übrigens weil es zum Thema passt:
http://alternativlos.org/23

Aus meiner Sicht ist das so:
Es passiert irgendetwas,und dann gibt es dazu Nachrichten/Berichte/... 
die die das Ereignis mehr oder weniger gut erklären. Und da sollte dann 
wissenschaftlich vorgegangen werden, also natürlich darf man Theorien 
aufstellen, aber jeder Theorie muss auch widerlegbar sein. Wenn nicht 
sind wir im Mittelalter bei den Hexenverfolgungen. Verschwörungstheorien 
sind solche nicht widerlegbare Theorien.
Man sollte da auch vorsichtig sein, es gab in der Vergangenheit viele 
Theorien die sich als wahr herausgestellt haben. Wieso wird eigentlich 
nicht öfter zugegeben, dass man etwas nicht weiß? Oft ist das ja 
wirklich so, dass die Faktenlage unklar ist und auch bleibt. Pearl 
Harbor? Das werden wir nie sicher klären können, und es ist eigentlich 
auch Unsinn sich ohne klare Fakten auf die ein oder andere Seite stellen 
zu wollen. Bei 9/11 ist auch nur geklärt, dass da eben Flugzeuge 
entführt und in Gebäude geflogen wurden. Über die Hintergründe ist 
weiterhin reichlich unklar. Die Attentäter waren mehrheitlich Saudis, 
Krieg wurde geführt gehen Afghanistan und den Irak, keine Sanktionen 
gegen die Saudis. Das kann alles mehrere Gründe haben, das muss kein 
Inside-Job gewesen sein. Vielleicht kamen die Anschläge zeitlich einfach 
nur günstig, vielleicht will man nicht gegen seinen Öl-Lieferanten in 
den Krieg ziehen. Ich weiß es nicht.
Auch jetzt das mit dem Flugzeugabschuss über der Ukraine, das ist 
genauso unklar. Ja, das wurde mit einer russischen Waffe abgeschossen, 
aber man streitet sich noch drum wer die bedient hat.
Wir sollten öfter zugeben etwas nicht zu wissen. Uns selber informieren 
und nicht vorgefertigten Weltbildern hinterherlaufen, auch wenn das 
natürlich viel einfacher ist.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> muss das doch dem Pöbel ins Hirn gepflanzt werden,
>
> Nun sind wir endlich beim klassischen Schema.
> Abweichende Ansichten = Beweis für Gehirnwäsche.

Nachgewiesene Lügen nennst du abweichende Ansichten? Bist du sicher, 
dass du Gehirnwäsche erkennen würdest, wenn sie dich selber beträfe?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Hör' doch auf mit diesem Müll.
>
> Wer hat denn damit angefangen?
>
> Gustl B. schrieb:
>> schon früher von offizieller Seite her gegeben, hätte das
>> weniger Verschwörungstheorien zur Folge gehabt
>
> Das kannste knicken. Davon hat sich noch kein VTler beeindrucken lassen.
>
> Du darfst auch nicht vergessen, dass das ein riesiges Geschäft ist,
> welches die Leute mit ihren "Enthüllungsbüchern" oder Videos machen.
> Wieso sollten die sich das Wasser abgraben?

Wenn du alles so klar siehst, kannst du doch die VTler locker entlarven, 
oder?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Wieso wird eigentlich nicht öfter zugegeben, dass man etwas nicht weiß?

Hmm. Soweit ich mich an Berichterstattungen von Katastophen erinnere, 
ist das die übliche Antwort auf viele Fragen. Sowohl während des 
Verlaufs von Untersuchungen, als auch in Berichten.

> Oft ist das ja wirklich so, dass die Faktenlage unklar ist und auch bleibt.

Stimmt.

Oft ist es allerdings auch so, dass die Faktenlage eigentlich klar ist, 
aber erst die diversen VTs mit ihrer Publizität den Eindruck erwecken, 
sie sei es nicht. An die Medien wird dann gerne die Forderung 
herangetragen, sie sollten bitteschön alle Quellen gleich gewichten. 
Andernfalls man sie als einseitig brandmarken werde.

Blöd daran ist hauptsächlich, dass man das als Laie nicht auseinander 
halten kann. Und sich besonders in den letzten Jahren einige VTs als 
ziemlich realistisch erwiesen. Was manche zum Galileo-Gambit inspiriert, 
also dass damit alle VTs automatisch zuträfen.

Es hilft manchmal, wenn man selber etwas mehr Ahnung hat als der 
Durchschnitt, und vieles Gewäsch in den Medien als solches erkennt. Auch 
wenn derjenige, der es verbreitet, einen ein kompetent wirkendes 
Accessoire wie einen passend wirkenden Professor oder Doktortitel vor 
sich rumträgt.

Es hilft (mir) nämlich auch dann, wenn ich wie so oft keine Ahnung habe. 
Weil ich dann nicht nur gegenüber offiziellen Informationen skeptisch 
bin, sondern auch gegenüber den anderen Informationen. Manche indes 
sehen inoffizielle Information geradezu reflexhaft als wahr an, wenn sie 
der offiziellen nur genug widerspricht.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Nachgewiesene Lügen nennst du abweichende Ansichten?

Und was, wenn diese Nachweise von Lügen selber nachgewiesene Lügen sind?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Wenn du alles so klar siehst, kannst du doch die VTler locker entlarven,
> oder?

Erst wenn du es schaffst, Kurt von den Vorzügen von Relativitätstheorie 
und Quantenphysik zu überzeugen. ;-)

Es gibt im Netz übrigens genug Material dazu. Zu den VTs, nicht zu Kurt. 
Das alles widerzukäuen lohnt nicht.

: Bearbeitet durch User
von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Stimmt.
> Oft ist es allerdings auch so, dass die Faktenlage eigentlich klar ist,
> aber erst die diversen VTs mit ihrer Publizität den Eindruck erwecken,
> sie sei es nicht. An die Medien wird dann gerne die Forderung
> herangetragen, sie sollten bitteschön alle Quellen gleich gewichten.
> Andernfalls man sie als einseitig brandmarken werde.
> Blöd daran ist hauptsächlich, dass man das als Laie nicht auseinander
> halten kann. Und sich besonders in den letzten Jahren einige VTs als
> ziemlich realistisch erwiesen. Was manche zum Galileo-Gambit inspiriert,
> also dass damit alle VTs automatisch zuträfen.
> ...

Sorry, aber das ist nebulöses Drumherumgerede. Man könnte doch konkret 
auf die ach so bösen VTs eingehen und versuchen wissenschaftlich und 
sachlich dem entgegenzutreten. Das vermeidet man aber mit aller Macht, 
so wie du. Das zeigt es geht den Medien nicht um Fakten oder Aufklärung, 
es geht nur darum die Deutungshoheit zu behalten. Hast du dir mal den 
NIST-report durchgelesen? Da steht ein Müll drin, da ist einfach nur 
peinlich. Noch schlimmer: WTC7, also das dritte Gebäude, das 
kerzengerade eingestürzt ist und noch nicht mal von einem Flugzeug 
getroffen wurde, wird gar nicht erwähnt. Ein 170 m hohes Gebäude.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Wenn du alles so klar siehst, kannst du doch die VTler locker entlarven,
>> oder?
>
> Erst wenn du es schaffst, Kurt von den Vorzügen von Relativitätstheorie
> und Quantenphysik zu überzeugen. ;-)
>
> Es gibt im Netz übrigens genug Material dazu. Zu den VTs, nicht zu Kurt.
> Das alles widerzukäuen lohnt nicht.

Und genau das ist immer die Antwort. Erst laut lospoltern, alles VT, 
alles Idionten..blah. Sobald man aber mal genau nachfragt: Ausflüchte!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Reicht das?

Nein.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Bist du sicher, dass du Gehirnwäsche erkennen würdest,
> wenn sie dich selber beträfe?

Nein, keineswegs. Aber wer mit der Argumentation kommt, dass jede andere 
Ansicht als seine für Hirnwäsche spräche, der verliert für mich schnell 
den Anspruch, ein sachlich ernst zu nehmender Diskussionspartner zu 
sein.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Abweichende Ansichten = Beweis für Gehirnwäsche.

Wie du das aus meinen Text herauslesen willst, ist mir ein Rätsel.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Gehirnwäsche bist du doch gekommen, oder habe ich das falsch 
gelesen?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Und genau das ist immer die Antwort. Erst laut lospoltern,

Wo habe ich losgepoltert?

> alles VT, alles Idionten..blah.

Wo habe ich jemanden als Idioten bezeichet?

Butter bei die Fische!

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Mit der Gehirnwäsche bist du doch gekommen, oder habe ich das falsch
> gelesen?

Nö, das war Uhu. Hat zwischen uns zudem eine laaange Tradition. ;-)
Beitrag "Re: Durch dieses Loch ist eine Boeing 757 ins Pentagon geflogen"

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Und was, wenn diese Nachweise von Lügen selber nachgewiesene Lügen sind?

Und was ist mit den im freien Fall einstürzenden Twintowers? Ist das 
auch widerlegt?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Und was ist mit den im freien Fall einstürzenden Twintowers? Ist das
> auch widerlegt?

Ich habe manche der VT-Argumente verfolgt, sicherlich nicht alle, und 
konnte bei keinem davon einen Erkenntnisgewinn verzeichnen. Konnte aber 
einige davon mühelos als blühenden Unsinn identifizieren.

Allerdings habe ich nicht die geringste Lust dazu, mich hier allzu sehr 
auf Details solcher Argumentationen einzulassen. Dafür kenne ich den 
Charakter solcher Auseinandersetzungen zu gut.

Dass in der Sache einige Fragen offen sind und allerhand politische 
Interessen mitspielen bedeutet für mich nicht, dass alle Fragen offen 
seien und alles gelogen sei.

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Hmm. Soweit ich mich an Berichterstattungen von Katastophen erinnere,
> ist das die übliche Antwort auf viele Fragen. Sowohl während des
> Verlaufs von Untersuchungen, als auch in Berichten.

Das stimmt, in den Medien hört man oft zu aktuellen Ereignissen, dass 
man noch nichts genaues weiß. Das finde ich auch richtig so, wunderbar. 
Aber wenn man abseits der Medien guckt was Einzelne von sich geben, dann 
habe ich den Eindruck, als wüssten die immer alles. Gilt man als schwach 
wenn man etwas nicht weiß?

A. K. schrieb:
> Es hilft manchmal, wenn man selber etwas mehr Ahnung hat als der
> Durchschnitt, und vieles Gewäsch in den Medien als solches erkennt. Auch
> wenn derjenige, der es verbreitet, einen ein kompetent wirkendes
> Accessoire wie einen passend wirkenden Professor oder Doktortitel vor
> sich rumträgt.

Das ist total gruselig, auch bei den Esoterik Leuten, sobald ein Titel 
dransteht wird das blind geglaubt.

> Es hilft (mir) nämlich auch dann, wenn ich wie so oft keine Ahnung habe.
> Weil ich dann nicht nur gegenüber offiziellen Informationen skeptisch
> bin, sondern auch gegenüber den anderen Informationen. Manche indes
> sehen inoffizielle Information geradezu reflexhaft als wahr an, wenn sie
> der offiziellen nur genug widerspricht.

Auch das ist zu beobachten, ja. Und auch hier stellen sich die Leute 
meist schnell auf eine Seite - und zwar ohne Grund. Man kann doch alle 
möglichen Theorien miteinander vergleichen und dann für sich sehen 
welche plausibler ist, welche weniger plausibel, aber auch wenn eine 
davon sehr plausibel ist, man kennt deswegen trotzdem noch nicht das was 
wirklich passierte.
Auch spannend ist was dann am Ende daraus wird, also was später in den 
Geschichtsbüchern landet. Und eigentlich ist es mir ja egal welche 
Wahrheit im Geschichtsbuch landet, viel schlimmer finde ich, dass dort 
meist nur eine Wahrheit steht, und eben nicht mehrere konkurrierende 
Theorien. Das führt dazu, dass man lernt dass es eine Wahrheit gibt, 
auch wenn es die vielleicht nicht gibt oder man diese nicht kennt.

Nun, Verschwörungstheorien kann man schon entlarven, so wie eben auch 
Esoterik und Pseudowissenschaft. Und zwar z. B. dadurch, dass man diese 
nicht widerlegen kann. Jede vernünftige Theorie ist widerlegbar, und das 
sollte auch dranstehen was man zeigen muss, damit diese widerlegt ist. 
Und wenn sie widerlegt wurde, dann ist die auch tod, dann gibt es keine 
weiteren Ausflüchte. Eine typische nicht widerlegbare Theorie ist die 
Religion. Da gibt es auch alle möglichen Ausflüchte. Die Behauptung ist 
es gibt einen Gott. Die Ausflüchte sind dann:
- Man kann ihn nicht sehen
- Es kann alles auch Dinge die real unmöglich sind
- Gott ist doch nicht nur gut
... das ist nicht widerlegbar, also auch keine Theorie im 
wissenschaftlichen Sinn.

Carl Sagan hat in "Deamon haunted World" erklärt wie man 
Pseudowissenschaften erkennt. Klare Leseempfehlung.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Mit der Gehirnwäsche bist du doch gekommen, oder habe ich das falsch
>> gelesen?
>
> Nö, das war Uhu. Hat zwischen uns zudem eine laaange Tradition. ;-)
> Beitrag "Re: Durch dieses Loch ist eine Boeing 757 ins Pentagon
> geflogen"

Das ist schlicht eine Lüge. Das Wort "Gehirnwäsche" habe ich mit Bedacht 
nicht benutzt.

Was ich in dem verlinkten Beitrag meinte, war, dass der Pöbel mit Hilfe 
von erfundenen Rechtfertigungen dazu gebracht wird, Kriege zu 
akzeptieren, deren Preis er dann zu zahlen hat. Es handelt sich um ein 
Täuschungsmanöver und nicht um eine wie auch immer geartete 
"Gehirnwäsche".

: Bearbeitet durch User
von Timm T. (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Wenn du alles so klar siehst, kannst du doch die VTler locker entlarven,
> oder?

Ich kann auch einen Pudding an die Wand nageln.

Ich habe sowohl bei den Mondlandungen noch beim WTC noch bei anderen 
VT-Themen ein "Argument" gehört, welches sich nicht nach ein bißchen 
Recherche oder mit eigenem Wissen schlüssig erklären liess.

Aber wenn ich Eines in ausschweifenden Diskussionen mit diversen 
Mondlandungs-VTlern gelernt habe, dann dass es sinnlos ist, denen 
irgendwas beweisen zu wollen.

Beispiel WTC: Die Temperatur des Brandes war gar nicht hoch genug, damit 
der Baustahl schmelzen kann, was angeblich zum Einsturz geführt hat. 
Ergo muss es eine Sprengung gewesen sein. Jeder Schmied wird Dir 
bestätigen, dass man Stahl nicht schmelzen muss, wenn man ihn verformen 
will. Egal, wird ignoriert.

Beispiel Mondlandungen: Da wird ein Foto herangezogen, das angeblich so 
nicht auf dem Mond entstanden sein kann. Was die guten Herren übersehen, 
ein Foto reicht nicht. Es gibt tausende von Fotos, und für jedes müssen 
sie beweisen, dass es nicht auf dem Mond entstanden ist. Viel Spass.

Nee, lass mal. Dann lieber den Pudding, ab in flüssigen Stickstoff, Loch 
reingebohrt, Nagel durch und fertig. Da hat man was geschafft.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> VT-Argumente

Wieso benutzt du eigentlich immer wieder diesen Kampfbegriff aus der 
Mottenkiste der Propaganda, der auf alles angewandt wird, was den 
offiziellen Verlautbarungen widerspricht?

Was eine "Verschwörungstheorie" ist, bestimmt die Regierung. (Ganz 
abgesehen davon, dass es sich bestenfalls um Hypothesen handeln kann, 
denn zu einer Theorie wird etwas erst, wenn es sich als Erklärung 
bewährt hat.)

> Allerdings habe ich nicht die geringste Lust dazu, mich hier allzu sehr
> auf Details solcher Argumentationen einzulassen.

Aber mit Kampfbegriffen um dich werfen. Sowas nenne ich unseriös.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Jeder Schmied wird Dir
> bestätigen, dass man Stahl nicht schmelzen muss, wenn man ihn verformen
> will.

So nebenbei: Mindestens bis weit ins Mittelalter war man in Europa 
mangels erreichbarer Temperatur praktisch nicht in der Lage, das aus der 
Gewinnung erhaltene Eisen zu schmelzen, um daraus qualitativ gute 
Produkte herzustellen. Man musste umständlich schmiedetechnisch 
arbeiten, weil man überhaupt nicht anders konnte. Den Japanern ging es 
nicht besser, weshalb einiges am Hype um japanische Schwerter ein 
schlichtes Missverständnis ist.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wieso benutzt du eigentlich immer wieder diesen Kampfbegriff aus der
> Mottenkiste der Propaganda, der auf alles angewandt wird, was den
> offiziellen Verlautbarungen widerspricht?

Vielleicht auch, weil du jedesmal so drauf anspringst. ;-)

Im Ernst: If it looks like a duck, swims like a duck, and quacks like a 
duck, then it probably is a duck.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:

> Beispiel WTC: Die Temperatur des Brandes war gar nicht hoch genug, damit
> der Baustahl schmelzen kann, was angeblich zum Einsturz geführt hat.
> Ergo muss es eine Sprengung gewesen sein. Jeder Schmied wird Dir
> bestätigen, dass man Stahl nicht schmelzen muss, wenn man ihn verformen
> will. Egal, wird ignoriert.


Nein, das wird nie ignoriert, dieses Schmied-Argument ist nun etliche 
Male als infantiler Unsinn entlarvt worden. Wie man als Ingenieur oder 
erwachsener Mensch darauf reinfallen kann, ist mir ein Rätsel. Dann 
hätte die ganze Etage glühen müssen. Solche Temperaturen sind auf so 
einer Fläche absolut unmöglich. selbst wenn man tonnenweise Kerosin nach 
kippen würde. Die Menschen, die da aus den Fenster gewunken haben hätte 
sofort in Flammen stehen müssen. Auch der Rauch zeigt klar, dass es sich 
um einen Schwelbrand handelte. Und dann ist ja noch die plöde Physik. 
Der Sturz hätte abgebremst werden müssen und das obere Teil wäre 
höchstens auseinander gebrochen und der restliche Tower wäre stehen 
geblieben.
Komisch auch, das andere viel verheerende Brände zwei Tage auf allen 
ebenen mit weniger Beton und viel Stahl NIEMALS einstürzten. DAS GEHT 
EINFACH NICHT! Die Feuerwehrmänner die alle 
geschmolzenenStahlTONNENWEISE bestätigt haben, sind bestimmt alles 
verblendete VTler, oder?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Was soll denn das bitte für Material gewesen sein?
>
> Dann hast du sicher kein Problem damit, den EVN deines
> Telefonanschlusses hier im Forum zu veröffentlichen, und sämtliche
> privaten Kontoauszüge gleich mit.

Dieses Veröffentlichungs-Gegenargument ist übrigens kein Argument:

Hätte die US-Regierung seinerzeit einen echten Aufklärungswillen gehabt, 
dann hätte sie ausländische Experten - insbesondere solche aus Staaten, 
die nicht gerade als US-Vasallen bekannt sind - eingeladen, um die 
Tatorte zu inspizieren und die Trümmer zu untersuchen.

Getan hat sie das Gegenteil: Alles zum Staatsgeheimnis erklärt, 
weiträumig abgesperrt und schnellstens alles beseitigt, was Aufschluss 
über das Geschehen hätte geben können.

So verhält man sich nur, wenn man etwas zu verbergen hat.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Vielleicht auch, weil du jedesmal so drauf anspringst. ;-)

Du weichst schon wieder aus...

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieso reden wir von der Mondlandung? Ist das wieder so ein 
Täuschungsmanöver, um eine sachliche Diskussion zu unterbinden?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Und wieso reden wir von der Mondlandung? Ist das wieder so ein
> Täuschungsmanöver, um eine sachliche Diskussion zu unterbinden?

Du kamst mit einem Film, ich habe mit einem geantwortet.

Aus dem man so einiges lernen kann, wie ich finde. Weniger über die 
Mondlandung, umso mehr dafür über Dokumentationen.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Und was ist mit den im freien Fall einstürzenden Twintowers?

Ja, wie sollen die sonst einstürzen, wenn nicht im FAST freien Fall? 
Soll jedes Stockwerk nochmal 3 Minuten nachdenken, ob es jetzt doch 
nachgibt, nachdem das darüberliegende diese Entscheidung unter 
geringerer Energie bereits getroffen hatte?

Impulsfortsetzung durch einen festen Körper. Das geht mit nahezu 
Schallgeschwindigkeit des Materials. Beim Billard überlegt sich die 
hinterste Kugel doch auch nicht, ob sie noch ein Minütchen liegenbleibt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Du weichst schon wieder aus...

Wenn du eine Sachdiskussion über Säulen, Stahlfestigkeit, Architektur, 
Raketen usw meinst, dann ja:
Beitrag "Re: Durch dieses Loch ist eine Boeing 757 ins Pentagon geflogen"

Auf die Ursprungsfrage war ich jedoch eingegangen.

NB: Die Ich&Du-Frequenz nähert sich allmählich dem kritischen Wert. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Und was ist mit den im freien Fall einstürzenden Twintowers?
>
> Ja, wie sollen die sonst einstürzen, wenn nicht im FAST freien Fall?
> Soll jedes Stockwerk nochmal 3 Minuten nachdenken, ob es jetzt doch
> nachgibt, nachdem das darüberliegende diese Entscheidung unter
> geringerer Energie bereits getroffen hatte?
>
> Impulsfortsetzung durch einen festen Körper. Das geht mit nahezu
> Schallgeschwindigkeit des Materials. Beim Billard überlegt sich die
> hinterste Kugel doch auch nicht, ob sie noch ein Minütchen liegenbleibt.

Sofern du einen Abschluss besitzt, sollte dir dieser sofort entzogen 
werden. Du hast NULL Ahnung von Physik, NULL! Da jedes Stockwerk ein 
Kraft entgegensetzt, muss der Sturz gebremst werden und somit ist die 
Kraft, die auf das nächste Stockwerk selbst mit höherem Gewicht immer 
geringer werdend. Warum sprengen Sprengmeister JEDES Stockwerk genau 
getimt? Aus Spaß? Das kann doch nicht dein ernst sein.

Hier nochmal ganz einfach erklärt und experimentell bestätigt:

https://www.youtube.com/watch?v=TJNzaMRsN00

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Aber wenn ich Eines in ausschweifenden Diskussionen mit diversen
> Mondlandungs-VTlern gelernt habe, dann dass es sinnlos ist, denen
> irgendwas beweisen zu wollen.

Viel Vergnügen beim sich anbahnenden erneuten Versuch. ;-)

von Timm T. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Hätte die US-Regierung seinerzeit einen echten Aufklärungswillen gehabt,
> dann hätte sie ausländische Experten - insbesondere solche aus Staaten,
> die nicht gerade als US-Vasallen bekannt sind - eingeladen, um die
> Tatorte zu inspizieren und die Trümmer zu untersuchen.

Warum sollte sie das tun? Ich glaube das Letzte, was eine Regierung in 
so einem Fall interessiert, sind irgendwelche VTler. Und warum sollten 
sie ausländische Experten einladen, wenn sie eigene haben? Im Gegensatz 
zu den VTlern hat die Regierung ja keinen Anlass, an ihren eigenen 
Experten zu zweifeln.

Das gleiche Argument kommt bei der Mondlandung-VT: Die Nasa hätte mehr 
tun müssen, um diese zu widerlegen. Nur hat die Nasa dafür gar keinen 
Anlass. Die VTler, die sich in ihren Kreisen bewegen, halten sich für 
sehr wichtig, auch weil sie sich gegenseitig das immer wieder 
bestätigen. Aus Sicht der Nasa sind sie im Gesamtgeschehen eine 
vernachlässigbare Randerscheinung oder Kuriosität.

> Getan hat sie das Gegenteil: Alles zum Staatsgeheimnis erklärt,
> weiträumig abgesperrt und schnellstens alles beseitigt, was Aufschluss
> über das Geschehen hätte geben können.

8 Monate Trümmer durchwühlen ist für Dich "schnellstens alles 
beseitigt"? Und dass man so einen Ort absperrt und nicht jeden da 
durchsteigen läßt, der sich für berufen hält, ist ja wohl 
selbstverständlich.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Sofern du einen Abschluss besitzt, sollte dir dieser sofort entzogen
> werden.

Muhaha, na ein Glück, dass Du darüber nicht zu entscheiden hast.

Henry G. schrieb:
> Da jedes Stockwerk ein
> Kraft entgegensetzt, muss der Sturz gebremst werden und somit ist die
> Kraft, die auf das nächste Stockwerk selbst mit höherem Gewicht immer
> geringer werdend.

Du möchtest Dich bitte über die Unterschiede zwischen Kraft, Energie, 
Impuls informieren. Der Physiklehrer Deines Vertrauens hilft Dir weiter.

A. K. schrieb:
> Viel Vergnügen beim sich anbahnenden erneuten Versuch.

Der Pudding ist noch nicht kalt genug.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:

> Was soll denn das bitte für Material gewesen sein?

Nun, es gibt sicherlich Bilder mit Leichenteilen. Sowas muss man
m.E. nicht unbedingt veröffentlichen.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Danke, auf sowas wie den Link von Dir oben habe ich schon lange
> gewartet. Wieso gab es das nicht von offizieller Seite?

Das mußt du die US-Regierung fragen. Mit Transparenz hatte man es nicht 
so nach 9/11. Es wurden viele Beweise lange zurückgehalten, deren 
Bekanntmachung abstruse Theorien im Keim erstickt hätten. Zum Beispiel 
Überwachungsvideos, Flugschreiberdaten und Aufzeichnungen des 
Funkverkehrs der Feuerwehr. Und das beweislastigste Material, die 
Trümmer des WTC, wurden mit exorbitanter Eile ans andere Ende der Welt 
verschifft und eingeschmolzen.
Dies führte natürlich dazu, daß zahlreiche Spinner ihrer Phantasie 
freien Lauf ließen und die Kritiker mit Sachverstand bis heute in der 
öffentlichen Meinung kaum ernst genommen werden. Obwohl es davon nicht 
wenige gibt. Der Vereinigung "ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH" 
gehören mittlerweile 2200 Fachleute an:

http://www.ae911truth.org/about.html

Das sind keine Hobby-VTler, sondern Leute mit fundiertem Fachwissen, die 
nicht von der Hand zu weisende Fakten zusammengetragen haben, die der 
offiziellen Darstellung widersprechen. Sie bemühen sich seit einem 
Jahrzehnt um eine ganz offizielle, wissenschaftliche Neuuntersuchung der 
WTC-Einstürze. Leider finden sie von staatlicher Seite kein Gehör. Im 
Jahre 2009 startete die Initiative "NYC CAN" den Versuch, mittels 
Petition eine Abstimmung der Bürger New Yorks über eine neue offizielle 
Untersuchung des WTC-Einsturzes zu erreichen:

http://nyccan.org/join.php

Obwohl genügend Stimmen zusammenkamen, wurde die Petition gerichtlich 
abgebügelt. Unglaublich aber wahr, der zuständige Richter Edward Lehner 
hatte bis dahin noch nicht einmal von WTC7 gewußt. Sein Ausspruch 
"Building what??" wurde zum geflügelten Wort der Initiative.

http://www.globalresearch.ca/building-what-how-scads-can-be-hidden-in-plain-sight-the-9-11-official-story-and-the-collapse-of-wtc-building-seven/19420

Trotz nicht abreißender Bemühungen und neuer Petitionen wurde bis heute 
nichts erreicht. Offensichtlich besteht staatlicherseits kein Interesse 
an einer Neuuntersuchung der Einstürze.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin leider momentan nicht ganz auf dem aktuellen Stand der 
Verschwörungsforschung.

Die Amerikaner haben also über 5000 ihrer eigenen Landsleute umgebracht, 
um einen Überfall auf einen wirtschaftlichen Riesen wie Afghanistan zu 
begründen?

Für die Irak-Kriege haben den Amis doch einfache PR-Aktionen gereicht.

Afghanistan ist bzw. war bedeutender Produzent von Opium und Haschisch. 
Müßte die amerikanische Regierung da nicht der Mafia in die Quere 
gekommen sein?

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>
>> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
>> haben.
>
> Nun, dadurch, das der Sprit in den Tragflächen draussen blieb,
> wurden möglicherweise noch gössere Schäden verhindert. Ich habe
> mal in einem Roman gelesen, das beschädigte Militärmaschinen
> teilweise bewusst in Eisenbahntunnels gesteuert wurden, um Sprit
> und Munition in den Flügeln loszuwerden und damit wenigstens eine
> geringe Überlebenschance für den Piloten zu haben.

Aber nur, wenn der Schleudersitz nicht auslöst :-)))

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Und warum sollten
> sie ausländische Experten einladen, wenn sie eigene haben? Im Gegensatz
> zu den VTlern hat die Regierung ja keinen Anlass, an ihren eigenen
> Experten zu zweifeln.

Du meinst die Experten des NIST? Die in praktischen Tests nicht 
nachvollziehen konnten, daß die Träger aufgrund des Feuers nachgegeben 
haben? Die letztendlich eine Computersimulation zusammenstrickten, deren 
Parameter sie solange zurechtbastelten, bis das Ergebnis gepaßt hat? Die 
lange Zeit behaupteten, daß WTC7 NICHT mit nahezu 
Freifallgeschwindigkeit eingestürzt wäre, obwohl dies anhand von Videos 
klar bewiesen werden konnte? Die behaupten, Stahlträger würden sich 
unter Erwärmung verkürzen?

Wohlgemerkt, die Untersuchungen des NIST, die man hier einsehen kann...

https://www.nist.gov/engineering-laboratory/final-reports-nist-world-trade-center-disaster-investigation

...sind die EINZIGE Stütze für die offizielle Verlautbarung, die drei 
WTC-Gebäude wären durch die Folgen der Flugzeugeinschläge eingestürzt. 
Diese Berichte enden alle an der Stelle, wo der Einsturz beginnt. Sie 
erklären NICHT, warum sie kerzengerade und mit nahezu Freifalltempo 
einstürzten. Sie berücksichtigen auch nicht andere Merkwürdigkeiten, 
z.B. seitliches Wegfliegen großer Trümmerteile über große Entfernungen, 
die am Ground Zero beobachteten Nester geschmolzenen Stahls oder die den 
Einstürzen vorangegangenen Explosionen, die durch zahlreiche 
Zeugenaussagen und seismische Aufzeichnungen belegt werden. Sie 
berücksichtigen auch nicht die Tatsache, daß kurz vor dem Einsturz des 
Südturms Feuerwehrleute die Einschlagstelle erreicht hatten und das 
Feuer gar nicht so "höllenmäßig" beschrieben (bei 1:07:45):

https://en.wikisource.org/wiki/September_11th_FDNY_Radio_Transcripts

Zitat:
"Ladder 15, we've got two isolated pockets of fire. We should be able to 
knock it down with two lines."

Welche Intensität hat ein Feuer, wenn man es mit zwei Schläuchen 
auspusten kann?

Die wahren VTler sind diejenigen, die immer noch glauben, 9/11 wäre 
vollumfänglich einer Handvoll Al-Kaid Terroristen zuzuschreiben. Auch 
mal andere Quellen anzapfen als TV-Dokus, die nur die halbe Wahrheit 
zeigen. Das z.B. habe ich nie im TV gesehen (und die meisten wissen 
nichts davon):

https://www.youtube.com/watch?v=7W0-W582fNQ

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Die Amerikaner haben also über 5000 ihrer eigenen Landsleute umgebracht,
> um einen Überfall auf einen wirtschaftlichen Riesen wie Afghanistan zu
> begründen?
>
> Für die Irak-Kriege haben den Amis doch einfache PR-Aktionen gereicht.

... und allerdings ebenfalls fast 5000 tote Amerikaner.

> Afghanistan ist bzw. war bedeutender Produzent von Opium und Haschisch.
> Müßte die amerikanische Regierung da nicht der Mafia in die Quere
> gekommen sein?

Wenn man die Entwicklung der Opiumproduktion betrachtet, dann könnte man 
annehmen, die Mafia hätte die US-Truppen dorthin geschickt.
https://en.wikipedia.org/wiki/Opium_production_in_Afghanistan

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Die wahren VTler sind diejenigen, die immer noch glauben, 9/11 wäre
> vollumfänglich einer Handvoll Al-Kaid Terroristen zuzuschreiben.

Ob es um den Ablauf und die technische Seite der Anschläge geht, oder 
über die politischen Schuldzuschreibungen und Konsequenzen, das sind 
zwei völlig verschiedene Paar Stiefel.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Warum sollte sie das tun?

Weil damit Spekulationen ein Riegel vorgeschoben wäre, ohne dass 
"intime" Details - wie oben kritisiert - ans Licht der Öffentlichkeit 
hätten gebracht werden müssen.

Stell dir vor, so ein Gremium aus amerikanischen, russischen, 
chinesischen... Experten wäre zu dem Schluss gekommen, dass die Türme 
auf Grund der Einwirkung der Flugzeuge eingestürzt sind - wo wäre dann 
noch Platz für auch nur halbwegs ernst zu nehmende Spekulationen?

> 8 Monate Trümmer durchwühlen ist für Dich "schnellstens alles
> beseitigt"?

Ich hoffe, du weißt, das Forensiker Tatorte nicht "durchwühlen", wenn 
sie ernsthaft aus Ursachenforschung aus sind...

> Und dass man so einen Ort absperrt und nicht jeden da
> durchsteigen läßt, der sich für berufen hält, ist ja wohl
> selbstverständlich.

Es ging so weit, dass Fotos und Filme von kritischen Gebäudeteilen 
konfisziert bzw. verhindert wurden - es geht also deutlich weiter, alb 
bloßes Absperren.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Sofern du einen Abschluss besitzt, sollte dir dieser sofort entzogen
>> werden.
>
> Muhaha, na ein Glück, dass Du darüber nicht zu entscheiden hast.
>
> Henry G. schrieb:
>> Da jedes Stockwerk ein
>> Kraft entgegensetzt, muss der Sturz gebremst werden und somit ist die
>> Kraft, die auf das nächste Stockwerk selbst mit höherem Gewicht immer
>> geringer werdend.
>
> Du möchtest Dich bitte über die Unterschiede zwischen Kraft, Energie,
> Impuls informieren. Der Physiklehrer Deines Vertrauens hilft Dir weiter.

Bitte was? Du setzt ein einstürzendes Stockwerk mit dem Impuls gleich. 
Ich glaube du musst nochmal die Grundlagen wiederholen.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Ich bin leider momentan nicht ganz auf dem aktuellen Stand der
> Verschwörungsforschung.
>
> Die Amerikaner haben also über 5000 ihrer eigenen Landsleute umgebracht,
> um einen Überfall auf einen wirtschaftlichen Riesen wie Afghanistan zu
> begründen?

> Für die Irak-Kriege haben den Amis doch einfache PR-Aktionen gereicht.

Es geht nicht um den Irak oder Afghanistan alleine, es geht darum 
Syrien, Libyen, die Golan-Höhen, Iran und Russland. Möchte man diese 
Länder daran hindern wirtschaftlich unabhängig vom Dollar zu werden, 
muss ein dauerhafter teurer Krieg geführt werden. Bei 50 Millionen Armen 
in den USA und den enormen Kosten für den einfachen Mann, lässt sich das 
nicht einfach mit 'ne PR-Aktion hinkriegen. Da muss ein neuer 
Reichstagsbrand her.


> Afghanistan ist bzw. war bedeutender Produzent von Opium und Haschisch.
> Müßte die amerikanische Regierung da nicht der Mafia in die Quere
> gekommen sein?

Damit lässt sich super schmutziges Geld im großen Stil waschen. Das ist 
für das amerikanische Bankensystem überlebenswichtig. Außerdem muss 
dafür gesorgt werden, das der Bürger gegen das System nicht rebelliert.

https://www.youtube.com/watch?v=qW2YWqVpT4E

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/05/regierungen-sind-die-grossten.html

Ich kann nicht glauben, dass man heutzutage noch solch naive Fragen 
stellt.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit ich mich wie ein hilfloses Schwein fühle das die Medien vom 
teuflischen Bauern terrorisieren mag ich gar keine Nachrichten mehr 
lesen :-)

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Seit ich mich wie ein hilfloses Schwein fühle das die Medien vom
> teuflischen Bauern terrorisieren mag ich gar keine Nachrichten mehr
> lesen :-)

Ich sehe mir schon seit sehr langer Zeit keine TV-Nachrichten mehr an. 
Gelesen kann ich besser damit umgehen, als per Nachrichtensendung.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Offensichtlich besteht staatlicherseits kein Interesse
> an einer Neuuntersuchung der Einstürze.

Offensichtlich besteht staatlicherseits ein sehr starkes Interesse, die 
Ursache der Einstürze nicht weiter zu untersuchen.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Stell dir vor, so ein Gremium aus amerikanischen, russischen,
> chinesischen... Experten wäre zu dem Schluss gekommen, dass die Türme
> auf Grund der Einwirkung der Flugzeuge eingestürzt sind - wo wäre dann
> noch Platz für auch nur halbwegs ernst zu nehmende Spekulationen?

Ach Quark, bei den Mondlandungen wird seit Jahren behauptet, ja die 
Russen wüssten, dass die gefaked waren, aber die sagen nichts, weil ja 
die Amis wüssten, dass Gagarins Raumflug auch gefaked war. Und wenn die 
Chinesen die Landestellen irgendwann mal besuchen, nun, dann haben eben 
die Amis die "Beweise" nachträglich hingebracht.

Du kannst gar nicht so krude denken, wie die VTler ihre Theorien 
stricken. Die glauben, was sie glauben wollen, da kommst Du mit Fakten 
nicht gegen an.

Und nochmal, warum sollten die Amis über jedes Stöckchen springen, 
welches irgendwelche VTler ihnen hinhalten? Zumal damals diese VTs noch 
gar nicht auf dem Schirm waren.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ob es um den Ablauf und die technische Seite der Anschläge geht, oder
> über die politischen Schuldzuschreibungen und Konsequenzen, das sind
> zwei völlig verschiedene Paar Stiefel.

Das gehört m.E. untrennbar zusammen. Sollte sich nämlich im Laufe einer 
neuen Untersuchung herausstellen, daß bei den Einstürzen nachgeholfen 
wurde, läßt sich die These nicht mehr aufrecht erhalten, bin Laden und 
Al-Kaida wären für 9/11 allein verantwortlich. Man müßte dann 
nachfragen, wer denn die technischen und logistischen Voraussetzungen 
hatte, um eine kontrollierte Sprengung vorzubereiten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Ach Quark, bei den Mondlandungen wird seit Jahren behauptet, ja die
> Russen wüssten, dass die gefaked waren, aber die sagen nichts, weil ja
> die Amis wüssten, dass Gagarins Raumflug auch gefaked war.

Es gibt auch Leute, die meinen, im Himmel säße ein alter Mann mit langem 
Bart, die unter jede Bettdecke guckt und überall die Fäden zieht und es 
sind nicht wenige, die das glauben...

Die ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH 
http://www.ae911truth.org/about.html sind jedenfalls ein anderes Kaliber 
und deren Einwände kannst du nicht mit derartig dummen Sprüchen vom 
Tisch fegen.


Icke ®. schrieb:
> bin Laden und Al-Kaida wären für 9/11 allein verantwortlich.

Solchen Mumpitz für bare Münze zu nehmen, sind die Leute prädestiniert, 
die an den alten Grießgram im Himmel glauben.

: Bearbeitet durch User
von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es geht darum Syrien, Libyen, die Golan-Höhen, Iran und Russland.

Und darum greifen die Amis also Afghanistan zur Tarnung an? Könntest du 
dieses wirklich erstaunliche Konzept mal näher erläutern.

Die Golan-Höhen werden seit 1967 von Israel kontrolliert. Da Israel und 
USA enge Verbündete sind, wozu dann der Aufwand?

Gab es nicht mal die Verschwörungsvariante, daß alle Juden vor dem 
Anschlag gewarnt wurde? hast du dazu nähere Erkenntnisse?

>Bei 50 Millionen Armen in den USA und den enormen Kosten für den >einfachen Mann, 
lässt sich das nicht einfach mit 'ne PR-Aktion >hinkriegen. Da muss ein neuer 
Reichstagsbrand her.

Vielleicht täusche ich mich da. Aber der Angriff auf den Irak um Saddam 
zu beseitigen war nach 9/11.

>Damit lässt sich super schmutziges Geld im großen Stil waschen. Das ist
>für das amerikanische Bankensystem überlebenswichtig.

Es gibt doch die legalen Geldwaschgelegenheiten in Luxemburg, Cayman, 
Fidschi usw.
Warum die gierigen lokalen Warlords in Afghanistan an dem Gewinn 
beteiligen?
Merkwürdigerweise haben die Amis das Schweizer Geldwaschmodell 
ausgetrocknet.

>Ich kann nicht glauben, dass man heutzutage noch solch naive Fragen
>stellt.

In einer Verschwörungsblase zu leben muß das komplizierte Leben 
irgendwie leichter erträglich machen. Man muß nur ein wenig Aufwand 
treiben, sein Weltgebilde konsistent zu halten.

Warum gehen die Amis denn jetzt aus Afghanistan und Irak raus und gar 
nicht erst nach Syrien oder Libyen rein?

Fragen über Fragen.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Solchen Mumpitz für bare Münze zu nehmen, sind die Leute prädestiniert,
>die an den alten Grießgram im Himmel glauben.

Sag mal Uhu, war dein Verkehrsfunkskandal im Februar 2012 eigentlich 
auch von fremden Mächten gesteuert:

Beitrag "Kranke Verkehrsmeldungen"

5 Monate nach 9/11, das kann doch kein Zufall sein. Vermutlich ein 
Ablenkungsmanöver.

Denk mal darüber nach.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Fragen über Fragen.

...die sich alle relativ leicht beantworten lassen, wenn man sich 
kontinuierlich über die aktuelle Politik nicht nur aus Bild, Welt, Zeit, 
Stern, Spiegel, TAZ und der Glotze informiert hat. Aber das ist 
natürlich viel zu schwierig für einen wie dich.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nicht nur aus Bild, Welt, Zeit, Stern, Spiegel, TAZ und der Glotze
>informiert hat

Süddeutsche, Focus, Handelsblatt FAZ wären OK?

>Aber das ist natürlich viel zu schwierig für einen wie dich.

Deswegen tummle ich mich ja hier im Forum, um Leuten wie dir und Henry 
G. zu begegnen und den Nektar eures Wissens aufzusaugen.


Und was ist jetzt mit dem Verkehrsfunkskandal. Willst du den jetzt 
totschweigen. Das gäbe mir wirklich zu denken.

Vermutlich bist du Teil einer Verkehrsfunkdiffamierungskampagne der 
Ölindustrie, um durch mehr Staus den Verkauf von Benzin anzukurbeln.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
>>es geht darum Syrien, Libyen, die Golan-Höhen, Iran und Russland.
>
> Und darum greifen die Amis also Afghanistan zur Tarnung an? Könntest du
> dieses wirklich erstaunliche Konzept mal näher erläutern.

Zur Tarnung? Wie kommst du auf solch einen Unfug? Hast du dich mal mit 
der Geschichte Afghanistans seit den 1950er beschäftigt?

> Die Golan-Höhen werden seit 1967 von Israel kontrolliert. Da Israel und
> USA enge Verbündete sind, wozu dann der Aufwand?

Ähm, die Golan-Höhen gibt es auch auf syrischer Seite, du bist wirklich 
sensationell ahnungslos. Israel hat damals illegaler weise Teile mit 
einem Angriffskrieg besetzt.

https://www.heise.de/tp/features/Israel-Wir-werden-die-Golanhoehen-niemals-verlassen-3224742.html


> Gab es nicht mal die Verschwörungsvariante, daß alle Juden vor dem
> Anschlag gewarnt wurde? hast du dazu nähere Erkenntnisse?

Keine Ahnung, das höre ich zum ersten Mal. Ergibt auch keinen Sinn für 
mich.
Es sind nämlich nachweislich viele Juden beim Anschlag ums Leben 
gekommen. Ich glaub, da bist du einer braunen VT auf dem Leim gegangen. 
Ich hoffe, du neigst nicht dazu.


>
> Vielleicht täusche ich mich da. Aber der Angriff auf den Irak um Saddam
> zu beseitigen war nach 9/11.

Richtig, was verstehst du da jetzt nicht?

>
> Es gibt doch die legalen Geldwaschgelegenheiten in Luxemburg, Cayman,
> Fidschi usw.
> Warum die gierigen lokalen Warlords in Afghanistan an dem Gewinn
> beteiligen?
> Merkwürdigerweise haben die Amis das Schweizer Geldwaschmodell
> ausgetrocknet.

Die haben das ausgetrocknet, weil sie es nicht kontrollieren durften. 
Ihre eigenen wie Delaware oder Cayman habe sie weiter ausgebaut.

> In einer Verschwörungsblase zu leben muß das komplizierte Leben
> irgendwie leichter erträglich machen. Man muß nur ein wenig Aufwand
> treiben, sein Weltgebilde konsistent zu halten.

Du verstehst noch nichtmal, warum du es nicht verstehst. Deine Fragen 
und Scheinargumente beruhen auf massiven Bildungslücken bzw. 
Bildungsverweigerung. Da bleibt dir natürlich nur das zahnlose Argument 
"Verschwöhrungsblase".



> Warum gehen die Amis denn jetzt aus Afghanistan und Irak raus und gar
> nicht erst nach Syrien oder Libyen rein?

Die Amerikaner SIND in Libyen und Syrien. Gadaffi hat den Golddinar 
eingeführt und sich vom Dollar losgesagt. Das konnte die NATO nicht 
zulassen und hat das Land in die Steinzeit zurückbefördert. Es war das 
fortschrittlichste Land in Norb-Afrika. Syrien hat nicht funktioniert, 
weil die Russen den Amis böse auf die Finger gehauen haben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Süddeutsche, Focus, Handelsblatt FAZ wären OK?

Karl May ist jedenfalls keine geeignete Quelle...

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
>>nicht nur aus Bild, Welt, Zeit, Stern, Spiegel, TAZ und der Glotze
>>informiert hat
>
> Süddeutsche, Focus, Handelsblatt FAZ wären OK?
>

https://www.youtube.com/watch?v=Q7vmcWWHTWg&t=25s

von Klaus S. (nachdenker)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-fbi-veroeffe...
>
> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
> haben.

Du bist einer der zynischsten Lügner und Demagogen, die mir je begegnet 
sind. Warum sollte Dir irgendjemand irgendeine Verschwörungstheorie 
glauben?

Begründung: Du reißt ein Bild vollständig aus dem Kontext, (siehe dort 
Bilder 2 und 4) stattest es mit einem völlig neuen Kontext aus (Dein 
Satz dazu) und stellst es in ein öffentliches Forum. Dies mit dem klaren 
Wissen zu lügen und ausschließlich aus egoistischen Zwecken, nämlich 
eine Diskussion über die böse amerikanische Regierung und ihre 
Weltbeherrschungsambitionen anzuzetteln.

Was macht Dich besser als die von Dir beklagten üblen amerikanischen 
911-Weltverschwörer?

Richtig, nichts.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du dich mal mit
>der Geschichte Afghanistans seit den 1950er beschäftigt

Du?

>Ähm, die Golan-Höhen gibt es auch auf syrischer Seite, du bist wirklich
>sensationell ahnungslos.

Ich gehe mal davon aus, daß die Israelis die strategisch wichtigen 
Punkte besetzt haben und die Golan-Höhen als Ganzes kontrollieren.

Nicht jede Sickergrube muß dazu besetzt werden. Das sollte sogar dir 
einleuchten.

>Israel hat damals illegaler weise Teile mit
>einem Angriffskrieg besetzt.

>https://www.heise.de/tp/features/Israel-Wir-werden...

Du stimmst meiner aussage, daß Israel die Golan-Höhen besetzt also zu. 
Darum die Frage erneut: Warum sollten die Amis mit 9/11 da jetzt 
militärisch eigreifen?


>Ich glaub, da bist du einer braunen VT auf dem Leim gegangen.

Mein Fehler. Für einen VT-Laien ist es manchmal schwierig, den Überblick 
über die verschiedenen Varianten zu behalten. Aber glücklicherweise gibt 
es ja Fachleute.

>>Vielleicht täusche ich mich da. Aber der Angriff auf den Irak um Saddam
>> zu beseitigen war nach 9/11.

>Richtig, was verstehst du da jetzt nicht?

Warum die Amis jetzt 9/11 lt. deiner Aussage für den Angriff auf den 
Irak brauchten.

>Ihre eigenen wie Delaware oder Cayman habe sie weiter ausgebaut.

Also brauchen die Amis die doch eher illegale Afghanistan-Connection 
nicht?

>Syrien hat nicht funktioniert,
>weil die Russen den Amis böse auf die Finger gehauen haben.

Das muß die Amis, Briten und Franzoden aber gehörig beeindruckt haben:

"Nachdem die Vereinten Nationen in der Resolution 1973 die 
internationale Gemeinschaft zu militärischen Maßnahmen zum Schutz von 
Zivilisten in Libyen ermächtigten, begannen die USA, Großbritannien und 
Frankreich am 19. März 2011 mit einer Luft- und Seeblockade sowie 
Luftangriffen auf Regierungstruppen und Militäreinrichtungen. Die 
Luftangriffe unterstützten die Bodenstreitkräfte der Opposition bei der 
Einnahme der Städte im Westen des Landes."

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerkrieg_in_Libyen_2011



Im Moment interessiert mich Uhus Verkehrsfunkverschwörung mehr. Er 
könnte auch Marionette der Ökos sein, die durch mehr Staus und die damit 
verbundene Umweltbelastung strengere Gesetzt durchbringen wollen.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Karl May ist jedenfalls keine geeignete Quelle...

Gut, Bildung ist nicht jedermanns Sache. Kleiner Exkurs für dich:

Karl May lebte von 1842 bis 1912. Von daher kommt er zeitlich als Quelle 
leider nicht hin.

Ich hoffe dir geholfen zu haben.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, du fragst nach, was längst beantwortet wurde und bist unfähig auf 
Sachverhalte einzugehen. Du willst nur trollen, wie ein kleines Kind, 
dass nicht versteht. Und Wikipedia in geopolitischen Geschehen als 
Quelle zu benutzen, ist ein geistiger Offenbarungseid.

https://www.youtube.com/watch?v=Z23_WNuPGas

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Ok, du fragst nach, was längst beantwortet wurde

Verwzwieflung, weil du dich so offensichtlich selbst in Widersprüche 
verwickelst?
Aber offenbar hast du außer Youtube-Videos posten argumentativ nichts 
drauf. Bei Nachfragen tauchst du dann ab.

>...und bist unfähig auf Sachverhalte einzugehen.

Das könnte ich von dir auch behaupten.


>Und Wikipedia in geopolitischen Geschehen als
>Quelle zu benutzen, ist ein geistiger Offenbarungseid.

Wie jetzt, die westliche miltärische Intervention in Libyen ist jetzt 
auch gefaked?

Witzigerweise spricht sogar Russia Today von Bombardierungen.

https://lupocattivoblog.com/tag/russia-today-zur-lage-in-libyen/

Ja Henry, es ist schon schwierig in diesen ewigen Verschwörungen und 
Fake News selbst die Übersicht zu behalten.

Aber bleib weiter am Ball, eines Tages schaffst du das.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
>>Karl May ist jedenfalls keine geeignete Quelle...
>
> Gut, Bildung ist nicht jedermanns Sache. Kleiner Exkurs für dich:

Woraus schließt du, dass ich was anderes gesagt habe?

Oder willst du dir nur mit aller Gewalt Bildung einreden? Dann ging der 
Schuss aber gründlich nach hinten los...

: Bearbeitet durch User
von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:

>>Und Wikipedia in geopolitischen Geschehen als
>>Quelle zu benutzen, ist ein geistiger Offenbarungseid.
>
> Wie jetzt, die westliche miltärische Intervention in Libyen ist jetzt
> auch gefaked?
>
> Witzigerweise spricht sogar Russia Today von Bombardierungen.
>
> https://lupocattivoblog.com/tag/russia-today-zur-lage-in-libyen/
>
> Ja Henry, es ist schon schwierig in diesen ewigen Verschwörungen und
> Fake News selbst die Übersicht zu behalten.
>
> Aber bleib weiter am Ball, eines Tages schaffst du das.

Ja selbstverständlich berichten alle davon. Dass das nie passiert wäre 
hat niemand behauptet. Merkst du überhaupt noch was? Es geht um die 
Gründe, den Regime-Change usw.. Oh Gott, als ob ich mich mit einem 
5-Jährigen unterhalte. Dir muss echt noch alle erklärt werden, alles!

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Im Ernst: If it looks like a duck, swims like a duck, and quacks like a
> duck, then it probably is a duck.

Or it is just a fucking duck-shaped toy with a sound-chip. ;-)

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Dir muss echt noch alle erklärt werden, alles!

Dann leg mal los. Am Besten nicht so voller Widersprüche wie bisher.

Nee, war ein Scherz. Laß mal gut sein, ich will dich nicht weiter in 
Verlegenheit bringen.

: Bearbeitet durch User
von Timm T. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Die ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH

Gleich der Erste...

"Barnum “knew” at the outset that something was fishy about 9/11, 
because both of the buildings collapsed suddenly, and in the same 
manner."

Huiuiui. Zwei baugleiche Gebäude, mit gleichem Schaden, fallen auf die 
gleiche Weise zusammen. Na, wenn das nicht "fishy" ist.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Die ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH
>
> Gleich der Erste...
>
> "Barnum “knew” at the outset that something was fishy about 9/11,
> because both of the buildings collapsed suddenly, and in the same
> manner."
>
> Huiuiui. Zwei baugleiche Gebäude, mit gleichem Schaden, fallen auf die
> gleiche Weise zusammen. Na, wenn das nicht "fishy" ist.

Gleicher Schaden? LOOOOL

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
>>Dir muss echt noch alle erklärt werden, alles!
>
> Dann leg mal los. Am Besten nicht so voller Widersprüche wie bisher.
>
> Nee, war ein Scherz. Laß mal gut sein, ich will dich nicht weiter in
> Verlegenheit bringen.

Die Widersprüche denkst du dir aus und legst sie mir in den Mund. Du 
stellst dich mit Absicht doof. Ja ich weiß, don't feed the troll...

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Gleich der Erste...
>
> "Barnum “knew” at the outset that something was fishy about 9/11,
> because both of the buildings collapsed suddenly, and in the same
> manner."

Hast du auch gelesen, wer Barnum ist?

Zitat:
"He practiced architecture for more than 50 years, designing a variety 
of buildings, from houses to high-rise office buildings, until he 
retired in 2015. Among his major projects are One Shell Plaza and Two 
Shell Plaza in downtown Houston, and Houston Lighting and Power, which 
is now the Houston Public Works office building. Barnum is a Fellow of 
the American Institute of Architects, the highest honor bestowed on its 
members by the AIA"

Der Mann ist also durchaus qualifiziert, die Sachlage zu beurteilen.
Wie sieht es mit deiner Qualifikation aus? Was weißt du über die 
Bauweise des WTC? Welche Fakten kannst du präsentieren, die die 
offizielle Theorie stützen?

> Zwei baugleiche Gebäude, mit gleichem Schaden, fallen auf die
> gleiche Weise zusammen.

Es waren drei Gebäude. Eines davon völlig anders gebaut und mit ganz 
anderer, wesentlich geringerer Beschädigung. Trotzdem fiel es ebenso 
geradlinig in seinen eigenen Footprint zusammen.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Es waren drei Gebäude.

> "Barnum “knew” at the outset that something was fishy about 9/11,
> because both of the buildings

Leute, lest doch wenigstens eure eigenen Propheten...

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Leute, lest doch wenigstens eure eigenen Propheten...

Das habe ich. Ich bezog mich auf deinen Kommentar, der wohl suggerieren 
soll, daß es völlig normal ist, wenn zwei identische Gebäude auf die 
gleiche Weise einstürzen. Wie auch die Mainstream Dokus vermeidest du 
die Frage nach WTC7.
Nun rück doch mal raus mit der Sprache, woher nimmst du die Sicherheit, 
daß die Erklärung des NIST richtig ist?

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Nun rück doch mal raus mit der Sprache, woher nimmst du die Sicherheit,
> daß die Erklärung des NIST richtig ist?

Weil er Timm Thaler der Hüter der absoluten und einzigen Wahrheit ist.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>...stellst dich mit Absicht doof.

Es hat schon seine Vorteile, wenn man sich doof stellen kann.

Dir ist dieses offenbar nicht möglich.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> hier war der link zu nem clicbait Foto der Wahrheitsmedien

> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
> haben.

Erstaunlich ist eher die mangelnde Medienkompetenz einiger Forenten

Sie sind nicht mal in der Lage mittels einer simplen Bildersuche "z.B 
911 Pentagon"  gegenzuchecken.



> Commenters are the graveworms of the intellect.
...
> Next come the gas-station louts who, to judge by commenters, make up most
> of humanity. They are hostile, angry, churlish, don’t like anything, and
> usually have the intelligence one associates with microcephalic lemurs

http://fredoneverything.org/columnists/

von Timm T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Welche Fakten kannst du präsentieren, die die
> offizielle Theorie stützen?

Siehst Du, das ist auch wieder so eine verquere Sicht der VTler: Ich bin 
nicht der mit den konfusen Theorien. Folglich bin ich auch nicht der, 
der irgendwelche Erklärungen bringen muss.

Zum einen wäre das ziemlich sinnlos, weil die VTler es eh nicht 
akzeptieren würden, zum anderen kann jeder der will diese Fakten finden. 
Es ist also reine Zeitverschwendung, diese Fakten ständig wiederzukäuen 
für Leute, die sowieso erkenntnisresistent sind.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> hier war der link zu nem clicbait Foto der Wahrheitsmedien
>
>> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
>> haben.
>
> Erstaunlich ist eher die mangelnde Medienkompetenz einiger Forenten
>
> Sie sind nicht mal in der Lage mittels einer simplen Bildersuche "z.B
> 911 Pentagon"  gegenzuchecken.

Da verlangst du zu viel.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> hier war der link zu nem clicbait Foto der Wahrheitsmedien

Lern erst mal richtig zu zitieren... das Zitat stammt nicht von mir.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal gibt es einen großen langlebigen email-Provider der einen nicht 
mit Nachrichten bombardiert beim Login ?

Beitrag #4960731 wurde vom Autor gelöscht.
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Siehst Du, das ist auch wieder so eine verquere Sicht der VTler: Ich bin
> nicht der mit den konfusen Theorien. Folglich bin ich auch nicht der,
> der irgendwelche Erklärungen bringen muss.

Das sehe ich anders. Du stellst pauschal jeden in die VT-Ecke, der sich 
kritisch mit der "Lehrmeinung" um 9/11 auseinandersetzt. Unzweifelhaft 
gibt es jede Menge Spinner, die jede Menge Grütze zu dem Thema 
verbreitet haben. Aber nicht alle, die Fragen stellen, gehören zu diesem 
Kreis. Zum Beispiel die Leute von AE911 nicht. Das sind durchweg 
gestandene Fachleute mit meist jahrzehntelanger Berufserfahrung und 
hoher Reputation. Die müssen sich nicht wichtig machen, sie haben im 
Gegenteil eine Menge zu verlieren. Und sie stützen ihre Zweifel mit 
nachvollziehbaren Fakten. Du hast dich offensichtlich jenseits von 
Presse und TV nie tiefgründig zum Thema informiert, kannst also die 
Argumente der AE911er gar nicht nachvollziehen und hast somit kein 
Recht, diese Leute lächerlich zu machen. Wenn du das trotzdem tust, bist 
du sehr wohl eine Erklärung schuldig.

> Zum einen wäre das ziemlich sinnlos, weil die VTler es eh nicht
> akzeptieren würden, zum anderen kann jeder der will diese Fakten finden.
> Es ist also reine Zeitverschwendung, diese Fakten ständig wiederzukäuen
> für Leute, die sowieso erkenntnisresistent sind.

Dann präsentiere doch bitte diese Fakten, auf die du dich beziehst! Was 
genau ist falsch an den Argumenten von AE911?
Nochmal, die offizielle Erklärung stützt sich nur auf die Berichte des 
NIST. Eigentlich eine seriöse Institution. Um so unverständlicher ist 
die Tatsache, daß ihre 9/11 Untersuchungen die Regeln wissenschaftlicher 
Herangehensweise verletzen und erhebliche Fehler aufweisen. Die 
Hauptkritikpunkte kann man u.a. hier nachlesen:

http://www.ae911truth.org/images/articles/2014/11/twenty-five-points-10-19-14-3.pdf

Wenn du diese Argumente entkräften kannst, dann nur zu...

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Das sehe ich anders. Du stellst pauschal jeden in die VT-Ecke, der sich
> kritisch mit der "Lehrmeinung" um 9/11 auseinandersetzt. Unzweifelhaft
> gibt es jede Menge Spinner, die jede Menge Grütze zu dem Thema
> verbreitet haben. Aber nicht alle, die Fragen stellen, gehören zu diesem
> Kreis.

Ganz pauschal ist das aktuell ein großes Problem unserer Zeit.
Durch die Vielzahl an Medien und Netzwerken hat praktisch jeder eine 
Plattform und eine Stimme, was logischerweise dazu führt dass es zu 
jedem Thema mittlerweile eine Vielzahl an kruden Theorien gibt.
Man kann ihnen förmlich zusehen wie sie aus dem Boden schießen.

Gefühlte 99,9% der VTs sind einfach nur grober Unfug.
Problematisch wirds aber wenn alle kritischen Stimmen jenseits der 
Lehrbuchmeinung mit diesen 99,9% in die selbe Schublade gesteckt werden.

Indem man eine kritische Stimme als VT abwatscht verhindert man, sich 
mit dieser inhaltlich auseinandersetzen zu müssen.
Denn VTs sind per Definition falsch und bedürfen keiner weitergehenden 
Analyse.

Im Fall von 9/11 hier sind also die ganzen selbsternannten Propheten und 
Wahrheitsverkünder schuld dass AE911 auch ein Dasein am Rand fristet und 
höchstens belächelt wird.

So 100%ig astrein wurde da nicht aufgeklärt.
Es gibt Ungereimtheiten, ja. Und wie immer wissen die Regierungen da 
mehr als sie preisgeben, wobei das wohl generell so üblich ist.
Aber daraus schon zu folgern dass die Amis ihre eigenen Türme angezündet 
haben ist zu vorschnell und zu bequem.

Die Wahrheit wird wohl wie immer irgendwo dazwischen liegen.
Wahrscheinlich kam der Anschlag eher gelegen und man hat das drumherum 
geschickt in die politische Agenda eingebunden.
So nach dem Motto: "Jetzt haben die unseren Turm kaputtgemacht, machen 
wir doch irgendwie das beste draus. Die Saudis sind unsere Verbündeten, 
dann kümmern wir uns endlich um Saddam, der nervt uns eh schon lange".

: Bearbeitet durch User
von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Hast du dir mal den
> NIST-report durchgelesen? Da steht ein Müll drin, da ist einfach nur
> peinlich. Noch schlimmer: WTC7, also das dritte Gebäude, das
> kerzengerade eingestürzt ist und noch nicht mal von einem Flugzeug
> getroffen wurde, wird gar nicht erwähnt. Ein 170 m hohes Gebäude.
Ja, was für neue eine Erkenntnis.. LOL
Über das WTC7 gibt es eine EIGENE Untersuchung, du Schnellmerker :)


Icke ®. schrieb:
> Und das beweislastigste Material, die
> Trümmer des WTC, wurden mit exorbitanter Eile ans andere Ende der Welt
> verschifft und eingeschmolzen.
... und wurden vorher untersucht. Und deren Ergebnisse sind frei im 
Internet einsehbar.

> Der Vereinigung "ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH"
> gehören mittlerweile 2200 Fachleute an:
Ja, z.B. LANDSCHAFTS-Architekten :D



Icke ®. schrieb:
> Das sehe ich anders. Du stellst pauschal jeden in die VT-Ecke, der sich
> kritisch mit der "Lehrmeinung" um 9/11 auseinandersetzt.
"Kritisch auseinandersetzen" oder besser "kritisch hinterfragen"... Noch 
ein Schlagwort der VT Szene :)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Indem man eine kritische Stimme als VT abwatscht verhindert man, sich
> mit dieser inhaltlich auseinandersetzen zu müssen.

Das ist der einzige Sinn des Kampfbegriffes "Verschwörungstheorie".

> Im Fall von 9/11 hier sind also die ganzen selbsternannten Propheten und
> Wahrheitsverkünder schuld dass AE911 auch ein Dasein am Rand fristet und
> höchstens belächelt wird.

So einfach ist es nun doch nicht, denn das wäre zu viel der Ehre für die 
Spinner. Wer fundierte Kritik von Urhebern mit hoher Reputation mit der 
pauschalen Abqualifizierung "Verschwörungstheorie" zurückweist, ist 
entweder selbst ein Spinner, oder tut das aus sachfremden Gründen, z.B. 
Machterhalt / Deckung einer Straftat etc. pp.

: Bearbeitet durch User
von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Indem man eine kritische Stimme als VT abwatscht verhindert man, sich
>> mit dieser inhaltlich auseinandersetzen zu müssen.
> Das ist der einzige Sinn des Kampfbegriffes "Verschwörungstheorie".
Die Auseinandersetzung gab es jetzt schon seit über 10 Jahren! Wie viele 
schon weiter oben geschrieben haben lohnt es sich aber nicht mehr im 
Detail darauf einzugehen. Nach so vielen Jahren ist irgendwann mal 
Schluss. Wer daran glauben will, lässt sich eh nicht überzeugen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Na?

kommt auch gleich wieder die
"Der-Mensch-War-Nie-Auf-Dem-Mond-Theorie"?

bloss weil einige nicht wissen, was Perspektiven sind?
waaah die Schatten sind schräge, die Sonne scheint abba paralleeeel...


waaah die Fahne weeeht jaaah

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Die Auseinandersetzung gab es jetzt schon seit über 10 Jahren! Wie viele
> schon weiter oben geschrieben haben lohnt es sich aber nicht mehr im
> Detail darauf einzugehen. Nach so vielen Jahren ist irgendwann mal
> Schluss. Wer daran glauben will, lässt sich eh nicht überzeugen.

Vier Zeilen und nicht ein Argument, das den Namen verdient... So kann 
man auch begründen, dass die Erde eine Scheibe ist und die Sonne auf 
Schienen darum herum läuft.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Hast du dir mal den
>> NIST-report durchgelesen? Da steht ein Müll drin, da ist einfach nur
>> peinlich. Noch schlimmer: WTC7, also das dritte Gebäude, das
>> kerzengerade eingestürzt ist und noch nicht mal von einem Flugzeug
>> getroffen wurde, wird gar nicht erwähnt. Ein 170 m hohes Gebäude.
> Ja, was für neue eine Erkenntnis.. LOL
> Über das WTC7 gibt es eine EIGENE Untersuchung, du Schnellmerker :)

Aber nicht im 9/11 commission report. Und die offizieller Erklärung ist, 
mit Verlaub, Quark. Hunderte angesehene Bauingenieure, Physiker und 
Sprengmeister hatten nichts besseres vor, als sich freiwillig ihren Ruf 
zu ruinieren? Du hast keine Argumente, du bist unfähig darauf einzugehen 
und du kannst keinerlei Sachverständnis nachweisen.

> Icke ®. schrieb:
>> Und das beweislastigste Material, die
>> Trümmer des WTC, wurden mit exorbitanter Eile ans andere Ende der Welt
>> verschifft und eingeschmolzen.
> ... und wurden vorher untersucht. Und deren Ergebnisse sind frei im
> Internet einsehbar.

Die Ergebnisse sind anscheinend gefälscht. Denn es lag ja eine Weile 
ziemlich viel davon rum. Unabhängige Labor haben allesamt das nachweisen 
können. Alle haben Spuren von Thermit nachgewiesen. Aber sind alles nur 
VTer, gelle!?


>> Der Vereinigung "ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH"
>> gehören mittlerweile 2200 Fachleute an:
> Ja, z.B. LANDSCHAFTS-Architekten :D

Lügen und Rufmord, ist das dein Nachweis für dein "Wissen"?

> Icke ®. schrieb:
>> Das sehe ich anders. Du stellst pauschal jeden in die VT-Ecke, der sich
>> kritisch mit der "Lehrmeinung" um 9/11 auseinandersetzt.
> "Kritisch auseinandersetzen" oder besser "kritisch hinterfragen"... Noch
> ein Schlagwort der VT Szene :)

Achso, alles schlucken was einem erzählt wird und nicht selber denken 
ist deine Maxime? Ist dir sowas nicht peinlich?

von Jens M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> hier war der link zu nem clicbait Foto der Wahrheitsmedien
>
> Lern erst mal richtig zu zitieren... das Zitat stammt nicht von mir.

Naja, in der Regel baue ich immer kleine Fehler ein damit sich eine 
gewisse Klientel darüber aufregen kann statt sich um Inhalte zu kümmern.

Aber die Variante "Zitatrecht" war gar nicht beabsichtigt, ist aber auch 
nicht schlecht ;-).

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Le X. schrieb:
>>> Indem man eine kritische Stimme als VT abwatscht verhindert man, sich
>>> mit dieser inhaltlich auseinandersetzen zu müssen.
>> Das ist der einzige Sinn des Kampfbegriffes "Verschwörungstheorie".
> Die Auseinandersetzung gab es jetzt schon seit über 10 Jahren! Wie viele
> schon weiter oben geschrieben haben lohnt es sich aber nicht mehr im
> Detail darauf einzugehen. Nach so vielen Jahren ist irgendwann mal
> Schluss. Wer daran glauben will, lässt sich eh nicht überzeugen.

Einfache und folgsame Gemüter wie du, sind noch NIE an Details 
interessiert gewesen. Hätte man dir während des Zweiten Weltkrieges 
erzählt, dass der Reichtagsbrand ein Inszenierung war, hättest du 
genauso unsicher und bockig reagiert. Du kennst doch gar keine Details, 
dafür aber schön viel antrainierte heiße Luft.

: Bearbeitet durch User
von Timm T. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Wenn du diese Argumente entkräften kannst, dann nur zu...

Ähm nein, auch für Dich nochmal: Ich lasse mich nicht in eine Diskussion 
über diese Theorien hineinziehen. Das ist erfahrungsgemäß sinnlos. 
Pudding => Wand.

Und auch für Dich nochmal: Es ist nicht meine Aufgabe, zum zigsten Mal 
irgendwas zu widerlegen, was schon zig-1 mal widerlegt wurde. Auch das 
ist erfahrungsgemäß sinnlos.

Es geht mir persönlich peripher am Hintersten vorbei, was irgendwelche 
Leute da denken. Die Amis haben mit diversen geheimen und nicht so 
geheimen Aktionen in aller Welt so viel Dreck am Stecken, da würde die 
Erkenntnis, dass 9-11 ein Inside-Job war mein Weltbild nicht sehr 
erschüttern.

Ich bin eher nicht dafür, Okhams Razor auf menschliche Aktionen 
anzuwenden, weil Okham Rationalität voraussetzt und Menschen 
bekannterweise nicht immer rational handeln.

Aber im Fall 9-11 fallen so ziemlich alle VTs Okham zum Opfer, weil sie 
die Sache verkomplizieren und zu immer abstruseren Konstrukten greifen 
müssen, um sich zu halten. Wenn es ein Inside-Job war und die Maschinen 
da reingeflogen wurden, warum dann noch die Türme sprengen, der 
"Angriff" war erfolgt, der Kriegsgrund gefunden, die "Sprengung" ist 
sinnlos. Wenn es Raketen statt Flugzeuge waren und die "Sprengung" zu 
Vertuschung dienen soll, warum Raketen nehmen, wenn man die Flugzeuge 
nehmen kann, und wohin dann die Flugzeuge verschwinden lassen... Ja, ich 
weiss, die VTler haben dafür auch Antworten - nur wie gesagt, es wird 
dadurch immer umständlicher und unglaubwürdiger.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Aber nicht im 9/11 commission report.
Was ja zur Sachlage überhaupt nichts beiträgt da das Argument ja lautete 
das es einen gesonderten gibt.

> Und die offizieller Erklärung ist,
> mit Verlaub, Quark. Hunderte angesehene Bauingenieure, Physiker und
> Sprengmeister hatten nichts besseres vor, als sich freiwillig ihren Ruf
> zu ruinieren?

Es ist zwar sinnlos was ich hier schreibe da sich nach meiner Erfahrung 
niemand von seinen vorgefassten Meinungen abbringen lässt.

Dennoch:
Von Albert Einstein wird folgende Geschichte erzählt. Als er mit dem 
(schon damals üblichem) Argument konfrontiert wurde das 100 
Wissenschaftler ein Dossier zusammengestellt hätten welches die 
Relativitätstheorien widerlegt sagte er nur einen Satz.

"Einer genügt"


So ist es auch hier. Die Anzahl irgendwelcher Leute die eine andere 
Meinung vertreten ist ein sinnloses Argument. Was zählt sind Inhalte. 
Irgendwelches Gelaber über Spuren von irgendwas sind so lange 
interessant wie man die (in diesem Fall auch vorhandenen ) Erwiderungen 
stichhaltig widerlegen kann.

Nebenbei: Es muss doch einem auch nur in Spuren an Konzepten wie 
Wahrheitssuche interessierten folgendes auffallen.

Die Sprengung eines großen Gebäudes ist mit enormen Aufwand an 
Sprengstoff, Bohrungen dafür, Verkabelung desselben Planung Logistik und 
Personalaufwand verbunden. Dann müssen auch noch Profis am Werk sein, 
die Vorbereitungen dauern Wochen wenn nicht Monate. Das alles soll 
Angestellten und dem Hausmeister nicht aufgefallen sein?

Wie das verborgen bleiben kann sollte ein Vertreter dieser Ideologie 
bitte im Detail begründen.

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Vier Zeilen und nicht ein Argument, das den Namen verdient... So kann
> man auch begründen, dass die Erde eine Scheibe ist und die Sonne auf
> Schienen darum herum läuft.
Da haben wir doch schon etliche Beiträge drüber diskutiert. Such dir 
einfach einen alten raus und lies nach was ich geschrieben habe.


Henry G. schrieb:
> Aber nicht im 9/11 commission report.
Natürlich, sonst wäre es ja kein eigenständiger Bericht.

> Hunderte angesehene Bauingenieure, Physiker und
> Sprengmeister hatten nichts besseres vor, als sich freiwillig ihren Ruf
> zu ruinieren?
Wo ruinieren die Ihren Ruf? Sie fordern eine neue Untersuchung, nix 
weiter. Legitim aber eben unnötig.
Den Ruf ruiniert man wenn man sich wie Daniele Ganser verhält.

> Unabhängige Labor haben allesamt das nachweisen
> können. Alle haben Spuren von Thermit nachgewiesen.
Ja ja, haufenweise Labore :)

> Aber sind alles nur VTer, gelle!?
Wenn VTler selbst Untersuchungen anstellen, ist das doch recht 
offensichtlich.


>>> Der Vereinigung "ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH"
>>> gehören mittlerweile 2200 Fachleute an:
>> Ja, z.B. LANDSCHAFTS-Architekten :D
> Lügen und Rufmord, ist das dein Nachweis für dein "Wissen"?
Ähm die Berufe lassen sich in der Unterzeichner-Liste nachsehen. Schau 
doch einfach mal rein bevor du lospolterst.


Henry G. schrieb:
> Einfache und folgsame Gemüter wie du, sind noch NIE an Details
> interessiert gewesen.
Ich kenne die Details recht gut. Ich weiß zumindest das es für das WTC7 
einen eigenen Bericht gibt, das scheint dir entgangen zu sein.

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Die Sprengung eines großen Gebäudes ist mit enormen Aufwand an
> Sprengstoff, Bohrungen dafür, Verkabelung desselben Planung Logistik und
> Personalaufwand verbunden. Dann müssen auch noch Profis am Werk sein,
> die Vorbereitungen dauern Wochen wenn nicht Monate. Das alles soll
> Angestellten und dem Hausmeister nicht aufgefallen sein?
Die wichtigsten Punkte die du zu hören bekommen wirst:
- In einigen Stockwerken wurde gebaut
- Sprengstoffspürhunde waren teilweise (aber eben nicht komplett) 
abgezogen
- Der Schippschwager des Onkels vom Friseur o.ä. von Busch war früher 
mal bei der Sicherheitsfirma des WTC angestellt

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwie bleiben aber noch immer gewisse Fragen.

wie kommt es, dass die Löcher in den WTC Türmen
die Umrisse eines Flugzeugs haben und das Loch im Pentagon kreisrund ist
und bereits einen halben Meter neben dem Kreis-Loch nicht die geringste 
Spur ist?

Meine Theorie ist:
Die Flieger in die Türmen waren echt dort hinein gesteuerte.
Von wem auch immer.
-bei dem Video- und Zeugen-Aufkommen in Manhattan
könnte man auch eh nix anderes behaupten.

Das Loch im Pentagon ist irgendwas anderes.

Wenn man mir vom am besten bewachten Gebäude der Staaten
(wenn nicht der Welt) nur eine einzige
2-fps Videosequenz bieten kann, wird man spätestens da unglaubwürdig.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:

> Die Sprengung eines großen Gebäudes ist mit enormen Aufwand an
> Sprengstoff, Bohrungen dafür, Verkabelung desselben Planung Logistik und
> Personalaufwand verbunden. Dann müssen auch noch Profis am Werk sein,
> die Vorbereitungen dauern Wochen wenn nicht Monate. Das alles soll
> Angestellten und dem Hausmeister nicht aufgefallen sein?

Ungefähr 10000 Zeugenaussagen haben von Arbeiten an der Außenfassade vor 
der Sprengung berichtet. Und es waren etliche Stockwerke gesperrt sowie 
Fahrstuhlschächte.Das ist alles hinlänglich belegt. Ehemalige 
Angestellte haben von massive Bohrarbeiten über Monate hinweg berichtet. 
Alles wurde als "Modernisierung" getarnt. Es ist aufgefallen und wie. 
Nur solltest du dir die Frage stellen, warum das alles von den 
"Qualitätsmedien"verschwiegen wird, warum NIEMAND eine sachliche 
Diskussion mit den echten Experten eingeht oder warum verdiente 
Journalisten die sich damit beschäftigen, aus dem Öff.Rundfunk entfernt
und bis heute massiv diffamiert werden.

: Bearbeitet durch User
von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> irgendwie bleiben aber noch immer gewisse Fragen.
> wie kommt es, dass die Löcher in den WTC Türmen
> die Umrisse eines Flugzeugs haben und das Loch im Pentagon kreisrund ist
> und bereits einen halben Meter neben dem Kreis-Loch nicht die geringste
> Spur ist?
> Meine Theorie ist:
> Die Flieger in die Türmen waren echt dort hinein gesteuerte.
> Von wem auch immer.
> -bei dem Video- und Zeugen-Aufkommen in Manhattan
> könnte man auch eh nix anderes behaupten.
> Das Loch im Pentagon ist irgendwas anderes.
> Wenn man mir vom am besten bewachten Gebäude der Staaten
> (wenn nicht der Welt) nur eine einzige
> 2-fps Videosequenz bieten kann, wird man spätestens da unglaubwürdig.

Das denke ich auch.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Das Loch im Pentagon ist irgendwas anderes.

Vermutlich der Durchschlag eines der Triebwerke. Es ist auch nicht das 
einzige "Loch". Meine Empfehlung wäre die geldgetriebenen clickbait 
Medien zu ignorieren und stattdessen die Google Bildersuche zu bemühen.

Danach ist diese Diskussion schlicht beendet. Es sei denn man möchte 
sich über den ethischen Stand deutscher Medien austauschen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> und bereits einen halben Meter neben dem Kreis-Loch nicht die geringste
> Spur ist?

Weil du auf die Hintertür guckst. ;-)

von Timm T. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> die Umrisse eines Flugzeugs haben und das Loch im Pentagon kreisrund ist
> und bereits einen halben Meter neben dem Kreis-Loch nicht die geringste
> Spur ist?

In der Annahme, dass wir uns auf das selbe Bild beziehen:

Schon im Fix&Fax-Heft meines Vaters, welches ich als Kind gelesen habe, 
wurde der Täter in einem Haus mit mehreren Einbrüchen dadurch überführt, 
das vor seiner Tür die Scherben aussen lagen.

Kombiniere dieses Wissen mit der Erkenntnis, dass vor dem Loch eine 
Menge Ziegel aus der Ziegelwand liegen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja wüst hier, immerhin hat mich die "Diskussion" mal dazu verleitet, 
die Mainstream-Mediathek bei Wikipedia durchzulesen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001

Das Loch im Pentagon soll übrigens von einem Fahrwerksteil her 
stammen...

von Jens M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Ungefähr 10000 Zeugenaussagen haben von Arbeiten an der Außenfassade
> vor der Sprengung berichtet.

Was hat die Fassade (die ja ohne tragende Funktion ist) damit zu tun?


> Und es waren etliche Stockwerke gesperrt
welche?

> Das ist alles hinlänglich belegt.
Hat aber so keine Aussagekraft

< Ehemalige Angestellte haben von massive Bohrarbeiten über Monate 
hinweg
< berichtet.

Was ja in eine Gebäude dieser Größe nicht ungewöhnlich ist.

> Nur solltest du dir die Frage stellen, warum das alles von den
> "Qualitätsmedien"verschwiegen wird,
Wen interessieren "Qualitätsmedien"?


> warum NIEMAND eine sachliche
> Diskussion mit den echten Experten eingeht

Mannomann, es gibt eine Unmenge an sehr sachlichen Diskussionen über das 
Thema. Das mit jeder Menge Sachverstand und auf hohem Niveau. Wenn du 
die nicht gelesen und verfolgt hast halte ich es für unwahrscheinlich 
dass du es nach 10 Jahren noch machen wirst.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Vier Zeilen und nicht ein Argument, das den Namen verdient... So kann
>> man auch begründen, dass die Erde eine Scheibe ist und die Sonne auf
>> Schienen darum herum läuft.
> Da haben wir doch schon etliche Beiträge drüber diskutiert. Such dir
> einfach einen alten raus und lies nach was ich geschrieben habe.
>
>
> Henry G. schrieb:
>> Aber nicht im 9/11 commission report.
> Natürlich, sonst wäre es ja kein eigenständiger Bericht.
>
>> Hunderte angesehene Bauingenieure, Physiker und
>> Sprengmeister hatten nichts besseres vor, als sich freiwillig ihren Ruf
>> zu ruinieren?
> Wo ruinieren die Ihren Ruf? Sie fordern eine neue Untersuchung, nix
> weiter. Legitim aber eben unnötig.
> Den Ruf ruiniert man wenn man sich wie Daniele Ganser verhält.

Den Ruf ruinieren andere. Wie sagte Kurt Tucholsky schon:

"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für 
viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht."

Aber das verstehst du GeBILDeter eh nicht.


>> Aber sind alles nur VTer, gelle!?
> Wenn VTler selbst Untersuchungen anstellen, ist das doch recht
> offensichtlich.

"Alle VTler die mein einfaches Weltbild nicht mittragen."

>>>> Der Vereinigung "ARCHITECTS & ENGINEERS FOR 9/11 TRUTH"
>>>> gehören mittlerweile 2200 Fachleute an:
>>> Ja, z.B. LANDSCHAFTS-Architekten :D
>> Lügen und Rufmord, ist das dein Nachweis für dein "Wissen"?
> Ähm die Berufe lassen sich in der Unterzeichner-Liste nachsehen. Schau
> doch einfach mal rein bevor du lospolterst.

Na dann zeige doch mal her. Und was hat das mit den anderen zu tun. Sind 
die dann unglaubwürdig?


> Henry G. schrieb:
>> Einfache und folgsame Gemüter wie du, sind noch NIE an Details
>> interessiert gewesen.
> Ich kenne die Details recht gut. Ich weiß zumindest das es für das WTC7
> einen eigenen Bericht gibt, das scheint dir entgangen zu sein.

Du meinst den Bericht den man nur für voll nimmt, wenn man schon in der 
Grundschule Probleme in Mathe und Physik hatte?


Ich bin raus hier, muss auch jetzt mal weiterarbeiten.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Das Loch im Pentagon soll übrigens von einem Fahrwerksteil her
> stammen...

Solche Flugzeuge haben 2 Arten sehr stabiler Komponenten, die auch 
heftige Abstürze oft mindestens in grösseren Teilen am Stück überleben: 
Triebwerke und Fahrwerke. Der Rest ist Leichtbau und wird zerfetzt.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Verschwörungstheorien sind fast so faszinierend, wie ein längerer 
Kurt-Bindl-Thread. Und meist ebenso unglaubwürdig...

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Ungefähr 10000 Zeugenaussagen haben von Arbeiten an der Außenfassade
>> vor der Sprengung berichtet.
>
> Was hat die Fassade (die ja ohne tragende Funktion ist) damit zu tun?

Alles klar, du hast also von nix 'ne Ahnung. Na wenigstens gibst du es 
zu.


> < Ehemalige Angestellte haben von massive Bohrarbeiten über Monate
> hinweg
> < berichtet.
>
> Was ja in eine Gebäude dieser Größe nicht ungewöhnlich ist.

Schwachsinn!


>> warum NIEMAND eine sachliche
>> Diskussion mit den echten Experten eingeht
>
> Mannomann, es gibt eine Unmenge an sehr sachlichen Diskussionen über das
> Thema. Das mit jeder Menge Sachverstand und auf hohem Niveau. Wenn du
> die nicht gelesen und verfolgt hast halte ich es für unwahrscheinlich
> dass du es nach 10 Jahren noch machen wirst.

Ach ja, zeig her.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin raus hier

Etwas off topic:
Falls sich jemand für Auswirkungen von kognitiver Dissonanz und die 
Wirkmechanismen von Überzeugungen beschäftigt.

Der Zeichner der Dilbert Comics (Scot Addams) hat sich viel damit 
beschäftigt und führt in seinem Blog allerlei Beispiel an.

The Persuasion Reading List ist ein guter Startpunkt. Meiner einer hat 
da sehr viel gelernt wie das entstehen (vor allem eigener) Überzeugungen 
funktioniert.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> du hast also von nix 'ne Ahnung.

Henry G. schrieb:
> Schwachsinn!

Henry G. schrieb:
> Ach ja, zeig her.

Das nenne ich doch mal eine sachliche Diskussionsgrundlage.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Dilbert Comics

Ich liebe Dilbert. Zeigt er mir doch jeden Tag, warum in meiner Firma 
die Dinge laufen, wie sie eben laufen. Allerdings wäre er im 
Zusammenhang dieses Threads hoffnungslos überfordert, die satirische 
Situation noch weiter zuzuspitzen...

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Ach ja, zeig her.

Wolltest du nicht arbeiten? Die Diskussionen muss du schon selber 
suchen, vor allem wenn du Sie immer noch nicht kennst. Ich bin niemandes 
Hausmädchen.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Aber Verschwörungstheorien sind fast so faszinierend, ... Und meist ebenso > > > 
unglaubwürdig...

Deswegen glaubt auch niemand an die offz. VT der Medien das ein paar 
verstrahlte Araber mit Teppichmessern bewaffnet wo nachweislich keiner 
richtig fliegen konnte solche absurden Manöver fliegen konnten. Im 
Luftraum über NYC! Dass zwei supermassive Türme gegen die Regeln der 
Physik KERZENGERADE in sich zusammenfallen und ein drittes Gebäude ohne 
Flugzeugeinschlag noch mit ist sowas von absurd dämlich. Aber es kam ja 
im Fernsehen also muss es stimmen. Geil war auch die Nummer, das die 
BBC-Reporterin den Einsturz von WTC-7 live 20-Minuten VOR dem Einsturz 
als eingestürzt verkündete. Wie dämlich muss man sein, das alles 
kritiklos hinzunehmen?

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
>> Wenn VTler selbst Untersuchungen anstellen, ist das doch recht
>> offensichtlich.
> "Alle VTler die mein einfaches Weltbild nicht mittragen."
VTler sind die, die hanebüchenen Schwachsinn verbreiten.

>> Ähm die Berufe lassen sich in der Unterzeichner-Liste nachsehen. Schau
>> doch einfach mal rein bevor du lospolterst.
> Na dann zeige doch mal her.
Ich denke es ist eine ganz gute Übung für dich wenn du mal selber suchst 
und dir nicht alles von einer Verschwörungsseite vorkauen lässt.

>> Henry G. schrieb:
> Du meinst den Bericht den man nur für voll nimmt..
Ach jetzt gibt es ihn doch?

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Ich liebe Dilbert. Zeigt er mir doch jeden Tag, warum in meiner Firma
> die Dinge laufen, wie sie eben laufen. Allerdings wäre er im
> Zusammenhang dieses Threads hoffnungslos überfordert, die satirische
> Situation noch weiter zuzuspitzen...

Das ganze hier ist doch Satire pur. Irgendein clickbait Medium stellt n 
schwachsiniges Foto ein und die Gläubigen springen darauf an als ob es 
der Wahrheit letzter Schluss wäre.

Hinter den Dilbert Comics steckt mehr als es den Anschein hat. Den Blog 
des Autors kann ich nur wärmstens empfeheln.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> du hast also von nix 'ne Ahnung.
>
> Henry G. schrieb:
>> Schwachsinn!
>
> Henry G. schrieb:
>> Ach ja, zeig her.
>
> Das nenne ich doch mal eine sachliche Diskussionsgrundlage.

Du konntest bis jetzt kein vernünftiges Argument vorbringen, du solltest 
vielleicht nicht so auf die Kacke hauen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Was hat die Fassade (die ja ohne tragende Funktion ist) damit zu tun?

Bei den meisten Wolkenkratzern trägt der Kern, nicht die Fassade. Aber 
bei den WTC Doppeltürmen war das anders.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> Henry G. schrieb:
>>> du hast also von nix 'ne Ahnung.
>>
>> Henry G. schrieb:
>>> Schwachsinn!
>>
>> Henry G. schrieb:
>>> Ach ja, zeig her.
>>
>> Das nenne ich doch mal eine sachliche Diskussionsgrundlage.
>
> Du konntest bis jetzt kein vernünftiges Argument vorbringen, du solltest
> vielleicht nicht so auf die Kacke hauen.

Immerhin bleibst Du konsequent in Deiner Sachlichkeit.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bei den meisten Wolkenkratzern trägt der Kern, nicht die Fassade. Aber
> bei den WTC Doppeltürmen war das anders.

Tja, irren ist menschlich und danke für die Richtigstellung.

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Geil war auch die Nummer, das die
> BBC-Reporterin den Einsturz von WTC-7 live 20-Minuten VOR dem Einsturz
> als eingestürzt verkündete.
Weil ja alle TV und Radio-Stationen, alle Zeitungen und sonstigen Medien 
im Voraus von der CIA über ihre Pläne informiert wurden....

Wie man so was auch nur für eine Femtosekunde für irgendein geartetes 
Argument oder Indiz für eine Verschwörung halten kann, ist mir absolut 
unverständlich.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Geil war auch die Nummer, das die
>> BBC-Reporterin den Einsturz von WTC-7 live 20-Minuten VOR dem Einsturz
>> als eingestürzt verkündete.
> Weil ja alle TV und Radio-Stationen, alle Zeitungen und sonstigen Medien
> im Voraus von der CIA über ihre Pläne informiert wurden....


https://www.youtube.com/watch?v=7pSfuVriK1M


> Wie man so was auch nur für eine Femtosekunde für irgendein geartetes
> Argument oder Indiz für eine Verschwörung halten kann, ist mir absolut
> unverständlich.

Was haben alle TV und Radio-Stationen mit der BBC zu tun, wo ist da die 
Kausalität? Es ging nur um die BBC.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
>>> Das nenne ich doch mal eine sachliche Diskussionsgrundlage.
>>
>> Du konntest bis jetzt kein vernünftiges Argument vorbringen, du solltest
>> vielleicht nicht so auf die Kacke hauen.
>
> Immerhin bleibst Du konsequent in Deiner Sachlichkeit.

...und du in deiner hilflosen Argumentationslosigkeit.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Was hat die Fassade (die ja ohne tragende Funktion ist) damit zu tun?

Egal. Du musst jetzt das Gegenteil beweisen.

Siehst Du, so funktionieren die VTler. Sie werfen Dir was vor, das kann 
noch so hanebüchen sein, und schon bist Du in ihrer Diskussion mit ihrem 
Thema.

>> Und es waren etliche Stockwerke gesperrt
> welche?

Auch egal. Zwar müssten, wenn die Behauptung der VTler stimmt und der 
Turm durch Sprengung Stockwerk um Stockwerk zerlegt wurde, die 
Sprengladungen an den tragenden Elementen aller Stockwerke unter dem 
Einschlagpunkt angebracht und dazu natürlich alle Stockwerke unter dem 
Einschlagpunkt gesperrt worden sein. Egal. Hauptsache irgendwas 
behaupten.

Witzig auch, dass man es schafft, das Flugzeug genau in das Stockwerk zu 
fliegen, bis zu dem man die Sprengladungen angebracht hat. War bestimmt 
auf der Fassade ein großes X aufgemalt. Das haben auch 10000 Zeugen 
gesehen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Siehst Du, so funktionieren die VTler. Sie werfen Dir was vor, das kann
> noch so hanebüchen sein, und schon bist Du in ihrer Diskussion mit ihrem
> Thema.

Wie Recht Du hast, ich werde mich hüten, in diese Diskussion mit 
einzutreten. Aber das unhöfliche, prollige Verhalten der vehementen 
Vertreter der VT finde ich psychologisch faszinierend. Wie gesagt: 
besser noch als Kurt Bindl Threads...

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Witzig auch, dass man es schafft, das Flugzeug genau in das Stockwerk zu
> fliegen, bis zu dem man die Sprengladungen angebracht hat. War bestimmt
> auf der Fassade ein großes X aufgemalt.

Die Konsequenzen vieler Alternativerklärungen sind derart absonderlich, 
dass sie sich eigentlich schon deshalb ausschliessen.

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Was haben alle TV und Radio-Stationen mit der BBC zu tun, wo ist da die
> Kausalität? Es ging nur um die BBC.
Ach ja, ich habe vergessen, die Verschwörungstheoretiker wissen ja noch 
nicht mal was sie mit dem BBC Beispiel eigentlich beweisen wollen :)

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das mit den Stockwerken sollte geklärt werden. Aber genau das will 
man ja nicht. Es wird auf Zeugenaussagen verzichtet oder diese nicht 
weiter beachtet:

Hier, mit Menschen die es direkt vor Ort erlebt haben(sicher alles 
VTler):

https://www.youtube.com/watch?v=-Zww361sbRQ

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Na dann zeige doch mal her.

Du hast echt einiges vom Welle/Teilchen Thread gelernt was?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Was haben alle TV und Radio-Stationen mit der BBC zu tun, wo ist da die
>> Kausalität? Es ging nur um die BBC.
> Ach ja, ich habe vergessen, die Verschwörungstheoretiker wissen ja noch
> nicht mal was sie mit dem BBC Beispiel eigentlich beweisen wollen :)

Das ergibt null Sinn, was du erzählst. Wenn die BBC-Tante gebrieft war 
und es verkackt hat, gibt es nicht zwangsläufig einen Zusammenhang mit 
anderen TV-Stationen. Verstehst du das?

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Also was denn jetzt, die CIA hat der BBC bescheid gegeben? Und wenn ja, 
warum?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Na dann zeige doch mal her.
>
> Du hast echt einiges vom Welle/Teilchen Thread gelernt was?

Nein, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Dann macht das auch 
bitte.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Egal. Du musst jetzt das Gegenteil beweisen.

Mir ist völlig egal, ich muss hier gar nichts und wer nicht diskutieren 
will soll es halt sein lassen.

Für mich ist Thema so oder so etwas sinnlos weil ja das Motiv fehlt.
Wenn es darum geht andere Länder zu überfallen haben man den 
Einheimischen nur erzählen das es ja um Ihr Öl geht. Das hat der Liebe 
Gott aus unerfindlichen Gründen unter dem arabischen Wüstensand 
verbuddelt.
Schon sind Sie ruhig.

Dann hat die US-Amerikanische Regierung wahrlich genug Untaten auf dem 
Kerbholz. Die paar tausend Menschen fallen da gar nicht auf. Im Falle 
des Falles würde man das dann auf einen Wahnsinnigen in der Hierarchie 
schieben und alle wären zu Frieden.

Für eine Staatsaktion ist das ganze auch viel zu aufwendig (und auch 
viel zu kreativ). Der böse Adolf hat gerade mal ein paar seiner Leute in 
polnische Uniformen gesteckt. Dann sind die früh aufgestanden und haben 
ein paar Schüsse auf ein Gebäude abgegeben in dem ein "Sender" eingebaut 
war. Mehr ist da gar nicht nötig, den Rest erledigt der Staatsfunk. 
Gestern wie Heute!.

Nur der Begriff "Sender" ist wichtig, für die Massenmanipulation. Oder 
Kanonenboot (äähm ich meint natürlich Patrouillenboot) im Golf von 
Tonking, WMD oder die Pöse Pöse personifizierte Putin Plage.

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Es wird auf Zeugenaussagen verzichtet oder diese nicht
> weiter beachtet:
Während die VTler die Zeugenaussagen vom Pentagon, die das Flugzeug 
gesehen haben, natürlich in allen ihren "Dokumentationen" zu Wort kommen 
lassen :)

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Deswegen glaubt auch niemand an die offz. VT der Medien das ein paar
> verstrahlte Araber mit Teppichmessern bewaffnet wo nachweislich keiner
> richtig fliegen konnte solche absurden Manöver fliegen konnten. Im
> Luftraum über NYC! Dass zwei supermassive Türme gegen die Regeln der
> Physik KERZENGERADE in sich zusammenfallen und ein drittes Gebäude ohne
> Flugzeugeinschlag noch mit ist sowas von absurd dämlich. Aber es kam ja
> im Fernsehen also muss es stimmen. Geil war auch die Nummer, das die
> BBC-Reporterin den Einsturz von WTC-7 live 20-Minuten VOR dem Einsturz
> als eingestürzt verkündete. Wie dämlich muss man sein, das alles
> kritiklos hinzunehmen?

Mehr Lügen passen schon rein physikalisch gar nicht mehr in die paar 
Sätze.
Tststs...

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Nein, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Dann macht das auch
> bitte.

Und Du entscheidest dann, was das Bessere und was das Schlechtere ist?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Also was denn jetzt, die CIA hat der BBC bescheid gegeben? Und
> wenn ja,
> warum?

Das ist die große Frage. Denn es macht aus meiner Sicht keinen Sinn die 
Reporter vor dem Einsturz zu briefen. Wenn dann kurz danach, wie sie es 
zu interpretieren hätten. Ich habe auch tausend Fragen und viele VTs zu 
dem Thema machen auch keinen Sinn.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Deswegen glaubt auch niemand an die offz. VT der Medien das ein paar
>> verstrahlte Araber mit Teppichmessern bewaffnet wo nachweislich keiner
>> richtig fliegen konnte solche absurden Manöver fliegen konnten. Im
>> Luftraum über NYC! Dass zwei supermassive Türme gegen die Regeln der
>> Physik KERZENGERADE in sich zusammenfallen und ein drittes Gebäude ohne
>> Flugzeugeinschlag noch mit ist sowas von absurd dämlich. Aber es kam ja
>> im Fernsehen also muss es stimmen. Geil war auch die Nummer, das die
>> BBC-Reporterin den Einsturz von WTC-7 live 20-Minuten VOR dem Einsturz
>> als eingestürzt verkündete. Wie dämlich muss man sein, das alles
>> kritiklos hinzunehmen?
>
> Mehr Lügen passen schon rein physikalisch gar nicht mehr in die paar
> Sätze.
> Tststs...

Entlarve doch meine Lügen.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Nein, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Dann macht das auch
>> bitte.
>
> Und Du entscheidest dann, was das Bessere und was das Schlechtere ist?

Ja wer denn sonst? Du entscheidest das doch auch für dich selber.

von Jens M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Jörg S. schrieb:
>> Also was denn jetzt, die CIA hat der BBC bescheid gegeben? Und
>> wenn ja,
>> warum?
>
> Das ist die große Frage. Denn es macht aus meiner Sicht keinen Sinn die
> Reporter vor dem Einsturz zu briefen. Wenn dann kurz danach, wie sie es
> zu interpretieren hätten. Ich habe auch tausend Fragen und viele VTs zu
> dem Thema machen auch keinen Sinn.

Nunja, für mich ist es ein wenig sinnlos mit jemandem zu diskutieren der 
nach 3 Beiträgen (und vorher 10 Jahren Zeit) seine eigenen Argumente in 
Frage stellt. Das führt nur zu endlosem Gschwafel Marke Welle/Teilchen 
und deshalb

Schönnen Tag noch.

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Entlarve doch meine Lügen.

Falsch rum.
Beweise deine V-Theorien.
So funktioniert das.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Entlarve doch meine Lügen.
>
> Falsch rum.
> Beweise deine V-Theorien.
> So funktioniert das.

Das ist die offizielle Darstellung du Blitzmerker. Das kam so alles im 
TV. Lies es nochmal!

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> Henry G. schrieb:
>>> Nein, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Dann macht das auch
>>> bitte.
>>
>> Und Du entscheidest dann, was das Bessere und was das Schlechtere ist?
>
> Ja wer denn sonst? Du entscheidest das doch auch für dich selber.

Ich lasse mich in diesem Thread überhaupt nicht belehren, dazu ist mir 
die Faktenlage zu undurchsichtig und mir fehlt grundlegendes Wissen.

Du hast in deinem ersten Satz implizit behauptet, die kundgetane Meinung 
der VT-Gegner sei die schlechtere Meinung und sie sollen sich von der 
besseren Meinung (vermutlich Deiner) belehren lassen. Kommt Dir das 
nicht ein wenig diktatorisch vor?

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Das ist die große Frage. Denn es macht aus meiner Sicht keinen Sinn die
> Reporter vor dem Einsturz zu briefen. Wenn dann kurz danach, wie sie es
> zu interpretieren hätten.
Und auf die Idee das an dem Tag bei der chaotischen Nachrichtenlage 
schlicht einfach mal WTC Nummern o.ä. verwechselt wurden, bist du nicht 
gekommen?
Die Tagesthemen haben schon mal eine falsche Deutschland-Flagge gezeigt. 
Was glaubst du: Geheime CIA Aktion mit 10.000 Mitwissern oder schlicht 
Dummheit eines einzelnen?
Die Antwort ist recht einfach....

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
>> Das ist die große Frage. Denn es macht aus meiner Sicht keinen Sinn die
>> Reporter vor dem Einsturz zu briefen. Wenn dann kurz danach, wie sie es
>> zu interpretieren hätten. Ich habe auch tausend Fragen und viele VTs zu
>> dem Thema machen auch keinen Sinn.
>
> Nunja, für mich ist es ein wenig sinnlos mit jemandem zu diskutieren der
> nach 3 Beiträgen (und vorher 10 Jahren Zeit) seine eigenen Argumente in
> Frage stellt. Das führt nur zu endlosem Gschwafel Marke Welle/Teilchen
> und deshalb
>
> Schönnen Tag noch.

Ich habe mein Argument doch gar nicht in Zweifel gezogen. Es ist so live 
im TV passiert und ich frage genau wie du wieso.

Das war die Live-Übertragung:

https://www.youtube.com/watch?v=677i43QfYpQ

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Wolfgang R. schrieb:
>>> Henry G. schrieb:
>>>> Nein, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Dann macht das auch
>>>> bitte.
>>>
>>> Und Du entscheidest dann, was das Bessere und was das Schlechtere ist?
>>
>> Ja wer denn sonst? Du entscheidest das doch auch für dich selber.
>
> Ich lasse mich in diesem Thread überhaupt nicht belehren, dazu ist mir
> die Faktenlage zu undurchsichtig und mir fehlt grundlegendes Wissen.

Doch, du belehrst und weißt nix. Jetzt bist du wenigstens ehrlich.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Entlarve doch meine Lügen.
>
> Falsch rum.
> Beweise deine V-Theorien.
> So funktioniert das.

Klingt ganz wie bei Kurt. ;-)

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Das ist die offizielle Darstellung du Blitzmerker.

Soso, die offizielle Darstellung...

Henry G. schrieb:
> verstrahlte Araber

Henry G. schrieb:
> keiner (konnte) richtig fliegen

Henry G. schrieb:
> absurden Manöver

Henry G. schrieb:
> gegen die Regeln der Physik

LOL

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> [...]
>> Ich lasse mich in diesem Thread überhaupt nicht belehren, dazu ist mir
>> die Faktenlage zu undurchsichtig und mir fehlt grundlegendes Wissen.
>
> Doch, du belehrst und weißt nix. Jetzt bist du wenigstens ehrlich.

Du schreibst ja einen echten Schmarrn...

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> 
http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-fbi-veroeffentlicht-neue-fotos-vom-11-september-fotostrecke-146268-5.html
>
> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
> haben.

Das Foto ist wohl "9-11 Pentagon Exterior 2" von:

https://vault.fbi.gov/9-11-attacks-investigation-and-related-materials/9-11-images

Eine Bildbeschreibung fehlt, aber offenbar weißt du genau, was auf dem 
Bild zu sehen ist.  Würdest du diese Informationen mit uns teilen? Etwa:

o Um welche Außenwand hanelt es sich? Nach den Anschlägen wurden
  die 3 äußeren, beschädigten Ringe des Pentagon in der Umgebung der
  Anschlagsstelle abgerissen. Das mach 6 mögliche Außenmauern.

o Welche Teile des Flugzeugs haben dieses Loch verursacht?

o Sind Teile des Flugzeugts von außen nach innen, oder von innen
  nach außen durch diese Außenwand gedrungen?

Offenbar verfügst du über diese Informationen.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>>
> http://www.spiegel.de/fotostrecke/usa-fbi-veroeffe...
>>
>> Erstaunlich ist, dass die Tragflächen keinerlei Spuren hinterlassen
>> haben.
>
> Das Foto ist wohl "9-11 Pentagon Exterior 2" von:
>
> https://vault.fbi.gov/9-11-attacks-investigation-a...
>
> Eine Bildbeschreibung fehlt, aber offenbar weißt du genau, was auf dem
> Bild zu sehen ist.  Würdest du diese Informationen mit uns teilen? Etwa:
>
> o Um welche Außenwand hanelt es sich? Nach den Anschlägen wurden
>   die 3 äußeren, beschädigten Ringe des Pentagon in der Umgebung der
>   Anschlagsstelle abgerissen. Das mach 6 mögliche Außenmauern.
>
> o Welche Teile des Flugzeugs haben dieses Loch verursacht?
>
> o Sind Teile des Flugzeugts von außen nach innen, oder von innen
>   nach außen durch diese Außenwand gedrungen?
>
> Offenbar verfügst du über diese Informationen.

Hier ist zumindest zu sehen, dass es sich um einen der Innenhöfe handeln 
muss:

http://quer-denken.tv/836-es-waechst-kein-gras-drueber-ii/

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Eine Bildbeschreibung fehlt,

Hatten wir oben schon. Die "Rakete" ist also von oben in den Innenhof, 
hat dann in wenigen Metern um 90 geschwenkt und ist von innen nach 
aussen ins Gebäude. ;-)
http://stateofthenation2012.com/wp-content/uploads/2014/09/884785fab446.jpg

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht eigentlich gegen die Fahrwerkstheorie?

https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001#Keine_Flugzeuge

...um noch mal auf das Loch zurückzukommen, dass im Threadtitel erwähnt 
wird?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> Eine Bildbeschreibung fehlt,
>
> Hatten wir oben schon. Die "Rakete" ist also von oben in den Innenhof,
> hat dann in wenigen Metern um 90 geschwenkt und ist von innen nach
> aussen ins Gebäude. ;-)
> http://stateofthenation2012.com/wp-content/uploads...

Hier ist ein Video vom Einschlag. Ob es echt ist, keine Ahnung, 
angeblich versucht man es immer wieder zu löschen:

http://quer-denken.tv/836-es-waechst-kein-gras-drueber-ii/

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Was spricht eigentlich gegen die Fahrwerkstheorie?

Dass Raketen keines haben. ;-)

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Ich habe mein Argument doch gar nicht in Zweifel gezogen. Es ist so live
> im TV passiert und ich frage genau wie du wieso.
>
> Das war die Live-Übertragung:
>
> https://www.youtube.com/watch?v=677i43QfYpQ

Die Erklärung ist recht einfach.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bluescreen-Technik

Solche "Live-Einspielungen" sind oft Moderatoren im Bluescreen-Studio 
mit einem netten passenden Hintergrundfilmchen dahinter.

Da hat dann wohl irgendein überforderter Assistent die Aufnahme von vor 
20min  eingespielt und nicht die aktuellen Bilder, wo der Kasten schon 
zusammengeklappt gewesen wäre.

/Hannes

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Ist ein wenig größer...

Das soll bei Durchschüssen öfter so sein. Einschussloch klein, 
Ausschussloch riesig. ;-)

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.