Forum: Offtopic Die Artikel stagnieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Falk B. (falk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Gemeinde,

die Anzahl der Artikel stagniert irgendwie bei knapp über 1000. OK, das 
ist schon eine beachtliche Summe, einige "Artikel" sind nur 
Weiterleitungen, einige kompletter Nonsense. Doch wie ist das zu 
interpretieren? Keine neuen Ideen? Alles schon aufgeschrieben? 
Natürliche Wachstumsgrenze erreicht?

Was denkt ihr?

MfG
Falk

von Christian M. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Häh?

Gruss Chregu

von Falk B. (falk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Artikel in der Artikelsammlung, nicht die grammatikalischen Artikel 
der, die, das ;-)

https://www.mikrocontroller.net/articles/Spezial:Alle_Seiten

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Die Artikel stagnieren?

Falk B. schrieb:
> Die Artikel in der Artikelsammlung, nicht die grammatikalischen Artikel
> der, die, das ;-)

Da stellen sich automatisch die Fragen: Wieso, weshalb, warum?

MfG Paul

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Doch wie ist das zu
> interpretieren? Keine neuen Ideen? Alles schon aufgeschrieben?
> Natürliche Wachstumsgrenze erreicht?

Vielleicht schreiben die Leute lieber auf ihren eigenen Seiten. 
Zumindest mache ich das. Warum soll ich ein Wiki beschicken, in dem 
jeder was verschlimmbessern kann, wenn ich mich auf meiner Seite so 
austoben kann wie ich es möchte?

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht so, dass irgendwann über jedes Thema hinreichend 
geschrieben wurde? Für mich sieht die Artikelzahl also wie sid Ladekurve 
eines Kondensators aus. Irgendwann ist eben voll ausser es kommen noch 
neue Dinge dazu über die man schreiben könnte.
Nur aus reinen Wachstumsgründen redundante und oberflächliche Artikel 
schreiben zu wollen oder sich zu wünsch ist nicht zielführend.

: Bearbeitet durch User
von Jemin K. (jkam)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Foren sterben im Moment einen langsamen, siechenden Tod und MC.net ist 
da keine Ausnahme.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jemin Kamara (jkam)

>Foren sterben im Moment einen langsamen, siechenden Tod

Ist das so?
Wenn ja, warum?

von Jemin K. (jkam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wüsste ich auch gern. Vielleicht weil alle einfachen Fragen schon 
mal gestellt wurden und die Leute sie mehr und mehr als Lexika 
verwenden, denn als aktives Medium. Zudem knappst Facebook ordentlich am 
Kuchen.

von Falk B. (falk)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Facebook ist doch keinerlei Konkurrenz für Foren, schon gar nicht 
Elektronikforen! Bestenfalls Politkforen!

Und wenn die einfachen Fragen durch die Artikel bzw. die Suche im Forum 
beantwortet werden, ist das nur gut. Denn diese Dingen wieder und wieder 
durchzukauen ist auf Dauer ermüdend. Das ist ein Job für 
Grundschullehrer.

von Jemin K. (jkam)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, da hast Du doch dann Deine Antwort. Und das es keine Konkurrenz 
stimmt nicht. Es gibt mehrere Effekte;

- allgemeine Nutzung von Foren geht zurück, damit sind weniger Leute mit 
ihrer häufigen Nutzung vertraut
- Reddit, Facebook und Co. stellen durchaus eine Konkurrenz - zumindest 
in Teilbereichen -dar
- weniger Leute haben überhaut noch starke eigene Interessen. 
Insbesondere die jüngeren. 24/7 Smartphone Berieselung ist nicht gut für 
die Rübe
- Artikel zu den meisten Fragen gibt es schon
- Falk hat mit seiner kotzigen Art weiter zur Vergraulung von Usern 
beigetragen

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> - Falk hat mit seiner kotzigen Art weiter zur Vergraulung von Usern
> beigetragen

Das kann man sehen wie man will. Trotzdem überwiegt langfristig der 
Nutzen. Abgesehen davon hilft ein dickes Fell ungemein um die 
vorkommenden Sticheleien nicht zu spüren:-)

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
@Jemin Kamara (jkam)

>- Falk hat mit seiner kotzigen Art weiter zur Vergraulung von Usern
>beigetragen

Frei nach der Jever Werbung (Wenn du den Wind gemacht hättest, hättest 
du ihn sanf gemacht?)

Wenn du das Forum erschaffen hättest, hättest du es kuschelweich und 
kritiklos gemacht?

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> - weniger Leute haben überhaut noch starke eigene Interessen.
> Insbesondere die jüngeren. 24/7 Smartphone Berieselung ist nicht gut für
> die Rübe

Also ich sehe da eigentlich eine große Selbstmacherszene heranwachsen. 
Die nennen sich halt anders (z.B. Maker), arbeiten anderes und 
organisieren sich auch anders.
Und natürlich sind da nicht alle dabei, aber das war "früher"(TM) 
genauso.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Foren und Wikis scheinen wirklich als 'Oldschool' angesehen zu 
werden. Es verlagert sich viel in unzählige Blogs, mit Google findet man 
die aber genauso schnell wie beim Stöbern in irgendwelchen Katalogen 
eines Forums.
Dazu kommen für mich noch weitere Gründe:
- die Rechte am Beitrag: in meinem Blog kann ich das nach meinem 
Belieben löschen, an Beiträgen die ich hier verfasse habe ich 
eingeschränkte Rechte. Das gilt natürlich auch für andere Seiten die 
Projekte sammeln und kostenlosen Webspace bieten.
- Terroristen wie Moby die ständig Artikel zerstören oder die Idioten 
die mit Hetzparolen die Artikel verunstalten. Das wird zwar meist 
schnell wieder korrigiert, aber es ist trotzdem sehr ärgerlich, der 
Aufwand für die Störer ist sehr gering da Schaden anzurichten. Blogs 
sind da read only und Kommentare meist nicht anonym abzugeben.

Persönlich wollte ich auch schon lange einen Artikel schreiben, da 
würden aber auch eigene Erfahrungen aus der Ich-Perspektive reingehören. 
Das passt aber nicht in ein allgemeines Wiki wo jeder die Seite 
bearbeiten darf.

von Rahul D. (rahul)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwelche Artikel zu lesen, ist doch nicht mehr hip.
Video-Tutorien sind doch viel besser.

Das ist aber nicht meine Meinung.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
ist auch richtig, aber bei vielen Dingen hilft ein Video besser, z.B. 
Tutorials zum SMD löten. Wenn dagegen irgendwelche Erklärbären langatmig 
irgendwelche Produkte promoten und schon 15 Minuten zum Auspacken 
brauchen klicke ich die auch schnell weg... Aber bei YT findet man 
mittlwerweile viele gute und professional gemachte 'Channels' wie das ja 
jetzt heisst.

von Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Foren sterben im Moment einen langsamen, siechenden Tod und MC.net ist
> da keine Ausnahme.
Du verwechselt da was: Naemlich die Artikel
[1] https://www.mikrocontroller.net/articles/Hauptseite

und die Forenbeitraege
[2] https://www.mikrocontroller.net/forum/all

Das sind zwei voellig verschiedene Paar Schuhe. Und Falk bezieht sich 
ganz klar auf [1].

von Falk B. (falk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rahul Der trollige (rahul)

>Irgendwelche Artikel zu lesen, ist doch nicht mehr hip.
>Video-Tutorien sind doch viel besser.

Scheint so. Auch wenn 99% davon technisch wie inhaltlich grottig sind.
"Freßt Scheiße, Milliarden Fliegen können nicht irren."

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes S. (jojos)

>Solche Foren und Wikis scheinen wirklich als 'Oldschool' angesehen zu
>werden. Es verlagert sich viel in unzählige Blogs, mit Google findet man
>die aber genauso schnell wie beim Stöbern in irgendwelchen Katalogen
>eines Forums.

Naja, ganz sooo einfach ist es wohl nicht. Ein gescheit strukturiertes 
Wiki, wo auch ein paar Leute mit Fachkenntnissen ein Auge drauf haben, 
ist deutlich besser als drei Dutzend google-Treffer mit bestenfalls 
verstreuten Fragmenten.

>- die Rechte am Beitrag: in meinem Blog kann ich das nach meinem
>Belieben löschen, an Beiträgen die ich hier verfasse habe ich
>eingeschränkte Rechte. Das gilt natürlich auch für andere Seiten die
>Projekte sammeln und kostenlosen Webspace bieten.

Stimmt.

>- Terroristen wie Moby die ständig Artikel zerstören oder die Idioten
>die mit Hetzparolen die Artikel verunstalten. Das wird zwar meist
>schnell wieder korrigiert, aber es ist trotzdem sehr ärgerlich,

Also nebensächlich.

>Persönlich wollte ich auch schon lange einen Artikel schreiben, da
>würden aber auch eigene Erfahrungen aus der Ich-Perspektive reingehören.

Mach doch.

>Das passt aber nicht in ein allgemeines Wiki wo jeder die Seite
>bearbeiten darf.

Billige Ausrede.

von Michael R. (fisa)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Falk hat mit seiner kotzigen Art weiter zur Vergraulung von Usern
> beigetragen

Also ich bin nicht hier um rumzukuscheln, sondern weil ich hier fast 
immer ziemlich kompetente Auskunft zu meinen Fragen bekomme. Wenn das ab 
und an mal etwas rotziger kommt, solls mir recht sein. Ich bevorzuge die 
ehrliche statt der höflichen Antwort. Mir ist es lieber jemand stänkert, 
sagt aber was Sache ist, als das häufige Rumgelabere.

Insofern sehe ich für mich auch nicht wirklich eine Konkurrenz oder 
Alternative, schon gar nicht in irgendwelchen (nicht hinterfragten) 
YT-Channels. Auch die Maker-Szene glänzt meist nicht durch Sachkompetenz 
(obwohl ich die Entwicklung grundsätzlich für positiv halte)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Mach doch.

vielleicht. Aber dann nur weil ich zu faul bin einen eigenen Blog 
anzulegen :-)

> Billige Ausrede.

nö, meine Meinung.


Michael R. schrieb:
> Mir ist es lieber jemand stänkert

das ist das Thema in einem Nachbarthread mit mittlerweile wieder 
mehreren hundert Beiträgen und sollte hier nicht auch wieder 
breitgetreten werden.
Beitrag "(Warum) ist das Forum (so) anfängerfeindlich?"

In den Artikeln wird jedenfalls nicht gestänkert, das ist eine andere 
Welt, sogar die von Falk sind sehr sachlich (und dadurch auch sehr gut).

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> ist auch richtig, aber bei vielen Dingen hilft ein Video besser, z.B.
> Tutorials zum SMD löten.

Wenn es um irgend welche Software APIs geht, finde ich die meisten 
Videos absolut unbrauchbar: die Kerle wollen nur zeigen, was sie für 
tolle Hirsche sind und spulen ihr Zeug in einem derartigen Affenzahn 
herunter, dass man hinterher so schlau ist, wie vorneweg - aber das ist 
ihr Ziel und das erreichen sie...

Bei gut gemachtem Text ohne allen Schnickschnack kann man das Tempo 
selbst bestimmen. Nur so bleibt auch tatsächlich was hängen...

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Ist es nicht so, dass irgendwann über jedes Thema hinreichend
> geschrieben wurde?

Nein, es kommen zum Beispiel ständig neue Mikrocontroller, neue Cores, 
neue SoCs und neue Peripheriebausteine raus. Genauso ändern sich Tools 
ständig. Nur brauch man hier nichts drüber zu schreiben, weil das die 
Arduino- und Raspberry-Gangs überfordert.

Matthias S. schrieb:
> Also ich sehe da eigentlich eine große Selbstmacherszene heranwachsen.
> Die nennen sich halt anders (z.B. Maker), arbeiten anderes und
> organisieren sich auch anders.

Die einer der Gründe sind, warum ich keine von jedem bearbeitbare 
Artikel schreibe. Mir ist egal wie die sich organisieren, mir ist aber 
nicht egal, dass in der Szene das Nicht-Wissen als Tugend und 
Copy'n'Paste als Programmieren gilt. Ich will mich wegen eines Artikels 
nicht mit diesen Leuten auseinandersetzen müssen. Von anderen Dingen, 
die mir die Szene extrem unsympathisch macht, reden wir gar nicht.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Vielleicht schreiben die Leute lieber auf ihren eigenen Seiten.
> Zumindest mache ich das. Warum soll ich ein Wiki beschicken, in dem
> jeder was verschlimmbessern kann, wenn ich mich auf meiner Seite so
> austoben kann wie ich es möchte?

Würdest Du Deine Seite hierher verlinken, oder hat diese kein 
technisches Thema, was die hiesigen Leser interessieren könnte?

MfG Paul

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Würdest Du Deine Seite hierher verlinken,

Herr Baumann, so einfach mache ich es Ihnen nicht.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Herr Baumann, so einfach mache ich es Ihnen nicht.

Einfach? Mir? Verstehe ich nicht.

Wenn Du Deinen Seiteninhalt allerdings nur zu Deiner eigenen Erbauung 
gestaltet hast, dann wäre ein Link dorthin schlecht, weil er die Idylle 
stören könnte.

MfG Paul

von Simon B. (zmon)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum, Hallo Falk

Ich möchte an dieser Stelle meine Sicht der Dinge darstellen, der Thread 
lädt geradezu dazu ein etwas mit einzubringen was bisher nirgends 
reinpasste.

Ich bin recht neu in diesem Forum, habe mich aber sehr bald 
"wohlgefühlt". Ich habe zwar in meiner Nachrichtentechnik-Ausbildung 
(~1996-2004 mit Unterbrechungen) einiges über 
Mikrocontrollerprogrammierung gelernt, allerdings hat mich der 
berufliche Weg über HF-Technik in die Anlagentechnik geführt, wo ich 
derzeit beruflich tätig bin. Das Interesse an 
Mikrocontroller-Programmierung ist allerdings stets vorhanden gewesen, 
ich habe also aus privatem Interesse vor ca. fünf Jahren als Hobby damit 
begonnen. Ich habe in meinen Arbeitsjahren in der HF-Technik immer zu 
den SW-Entwicklern als erstrebenswertes berufliches Ziel aufgeblickt, 
bin aber mittlerweile dankbar, dass es nicht dazu gekommen ist.

Derzeit bin ich damit beschäftigt MP3-Files über einen VS1011 zum Laufen 
zu bringen - was Ende der vergangenen Woche erstmals geklappt hat. Ich 
weiß auch, dass manche hier das in der Mittagspause nach dem Essen 
zwischendurch machen. Ich bin echt stolz auf meine Arbeit, weil ich 
versucht habe das ganze zu verstehen, und nicht einfach irgendwelchen 
Code zu kopieren der im Internet überall verfügbar ist. Dabei hat mir 
dieses Forum hier echt geholfen, und zwar eher passiv als aktiv. 
Bedeutet: ich habe Beiträge gelesen, daraus meine Schlüsse gezogen, und 
vor Allem etwas gelernt:

Nämlich was Lernen im Erwachsenen-Alter bedeutet. Es war für mich wie 
eine Offenbarung zu verstehen, was es heißt Informationen (Z.B. aus dem 
Internet) bewusst zu verarbeiten und daraus zu lernen wie man das 
Gelesene in die Praxis umsetzt. Als Kind tat ich mir immer leicht mit 
dem Lernen - was mich interessierte (bzw. Emotional berührte) hab ich 
mir gemerkt. Eine Eigenschaft, die ich erst als Erwachsener richtig zu 
schätzen weiß und die auch (noch immer) anstrengend sein kann. Es ist 
aber eben nur das Aufsaugen von bereits vorhandenem Wissen, nicht aber 
die Eigenschaft, aus bestehendem Wissen neues zu schaffen, so wie ich 
das mit Hilfe dieses Forums erfahren habe, wohlgemerkt ohne viele aktive 
Fragen zu stellen.

Die Antwort zu der einen Frage die ich einmal zum Thema meines Projektes 
gestellt habe war zwar nicht direkt die Lösung, hat mich aber indirekt 
dorthin geführt. Bedeutet: Antwort 100% Thema verfehlt, Wirkung: Fehler 
mit Hilfe von der Antwort gefunden - 100% Lerneffekt.

Und nun zur Sache: Ich habe sehr viele Fragen zu meinem derzeitigen 
Projekt durch eigene geistige Arbeit mit den Informationen vom µC.net 
Forum bzw. dessen WIKI's beantworten können, ohne dabei selbst Fragen zu 
stellen. Ich bin also fachlich ein klassischer Mitleser, und habe z.B. 
Falk dabei als jemanden "kennengelernt" der weiß wovon er spricht 
(schreibt).

Nun: Da (fast) alles, was ich aus fachlicher Sicht für mein Projekt 
wissen muss ohnehin schon niedergeschrieben ist, ich mich aber trotzdem 
gerne an den Diskussionen beteiligen möchte, lande ich mitunter im 
Offtopic, wie es hier der Fall ist. Ich habe aber kein Problem damit; 
ganz im Gegenteil, ich schätze die Meinung von ähnlich "programmierten" 
Zeitgenossen zu Themen die auch nichts mit Elektronik zu tun haben, 
siehe Bratpfannendiskussion, Betriebskantinendiskussion, Autos und 
Technik Allgemein im "philosophischen" Sinne.

mikrocontroller.net ist wohlgemerkt auch das einzige Forum an dem ich 
mich im Internet aktiv beteilige.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken die hier aktiv 
vertreten sind, und es wagen im Unterforum µC & Elektronik eine Frage zu 
stellen, an der ich in den letzten Tagen zu knabbern hatte. Ich hoffe 
auf die Antwort derjenigen, die solche Dinge "zwischendurch in der 
Mittagspause" erledigen.

Nochmals Danke und schöne Grüße!

von S. B. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> die Anzahl der Artikel stagniert irgendwie bei knapp über 1000. OK, das
> ist schon eine beachtliche Summe, einige "Artikel" sind nur
> Weiterleitungen, einige kompletter Nonsense. Doch wie ist das zu
> interpretieren? Keine neuen Ideen? Alles schon aufgeschrieben?
> Natürliche Wachstumsgrenze erreicht?
>
> Was denkt ihr?
1.) bestimmte Bereiche (u.a. Sat-Technik, etc.) werden überhaupt nicht 
erfaßt und man überläßt diese Bereiche komplett anderen Foren - kann man 
auch so machen.
2.) Elektronik ist ein unendlich abgeschlossener Bereich wie z.B. 
Briefmarken, Münzen, etc.
Was soll denn großartig noch kommen - die Entwicklung findet sowieso in 
USA, China und ggf. noch Rußland statt - Du müßtest Dich dann an dortige 
Foren wenden. Viel Spaß beim Chinesisch lernen :->
Deutschland ist nur Endkonsument von Elektronik bzw. bestenfalls taugt 
Elektronik noch als Dienstleistung & Weitervertrieb und deshalb kommt da 
nicht mehr viel, die Wachstumsgrenze ist hierzulande schon erreicht.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
S. B. schrieb:
>> die Anzahl der Artikel stagniert irgendwie bei knapp über 1000. OK, das
>> ist schon eine beachtliche Summe, einige "Artikel" sind nur
>> Weiterleitungen, einige kompletter Nonsense. Doch wie ist das zu
>> interpretieren? Keine neuen Ideen? Alles schon aufgeschrieben?
>> Natürliche Wachstumsgrenze erreicht?
>>
>> Was denkt ihr?
> 1.) bestimmte Bereiche (u.a. Sat-Technik, etc.) werden überhaupt nicht
> erfaßt und man überläßt diese Bereiche komplett anderen Foren - kann man
> auch so machen.

Was ist dein Punkt? Das Forum und Wiki erfassen eine unglaubliche Anzahl 
von Bereichen nicht. Man findet keinen Artikel über Bienenzucht, keinen 
über das Balzverhalten des Sumpfhuhns und die Folklore der Hopi-Indianer 
scheint auch niemandem einen Artikel wert gewesen zu sein.

> 2.) Elektronik ist ein unendlich abgeschlossener Bereich

Was zum Geier soll das bedeuten? "unendlich abgeschlossen" ... wolltest 
du nur mal mit Superlativen um dich werfen oder was?

Und was meinst du eigentlich mit "Sat-Technik"? Radhard Komponenten 
waren hier durchaus schon Thema. Kaputte Netzteile in Sat-Receivern 
dito. Weil es da um Elektronik geht. Und das ist hier ontopic. Falls 
dir irgendein Elektronik-Thema fehlt, bis du herzlich eingeladen, 
Artikel oder Foren-Beiträge dazu zu schreiben.

Aber das Schöne am Internet ist: es gibt für jedes Thema irgendwo eine 
Website, ein Forum, eine Gemeinschaft Gleichgesinnter. Niemand braucht 
auch nur zu versuchen, alle Themen allein stemmen zu wollen. Warum denn 
auch? Konzentration auf ein Thema kann sehr vorteilhaft sein. Klasse 
statt Masse.

Womit wir bei meinem Punkt wären:

Falk B. schrieb:
> die Anzahl der Artikel stagniert irgendwie bei knapp über 1000

Mag sein. Ich habe mir nie die Mühe gemacht, die zu zählen. Die Anzahl 
ist IMHO auch ein schwaches Kriterium. Wenn wir alle Artikel rauswerfen, 
die nur Stubs sind, die im wesentlichen nur Verweise auf Drittseiten 
sind, die von Umfang und Anspruch besser ein Foren-Beitrag wären ... und 
wenn wir dann nur für jeden 10. derart entfernten Artikel einen neuen 
guten Artikel im Wiki hätten ... dann wäre das IMHO ein Gewinn. Obwohl 
die Anzahl der Artikel geringer geworden wäre.

> ... wie ist das zu interpretieren?

Bedarf die Information "es kommen kaum neue Artikel hinzu" tatsächlich 
einer Interpretation?

> Keine neuen Ideen? Alles schon aufgeschrieben?
> Natürliche Wachstumsgrenze erreicht?

Es schreiben halt nur wenige Leute neue Artikel. Geschweige denn gute 
Artikel. Angesichts der jüngsten Schwemme an idiotischen Beiträgen im 
Forum wundert mich das nicht. Denn wenn das der Nachwuchs ist, dann 
sollten wir froh sein, daß die nur das Forum verschandeln und nicht auch 
noch das Wiki.

Um für mich persönlich zu sprechen: ich habe erst kürzlich wieder einen 
Artikel geschrieben. Das Feedback war durchweg positiv, also kann er 
nicht ganz schlecht gewesen sein. Aber ich schreibe nur über Dinge die 
a) mich interessieren und über die b) ich glaube, etwas sagen zu können 
und die c) nicht bereits anderswo ausreichend dokumentiert sind. Und 
letzteres meint nicht nur das hiesige Wiki, sondern auch z.B. Wikipedia. 
Duplikation von Daten ist in den seltensten Fällen ein Vorteil.

Noch ein Grund, warum Leute vielleicht lieber keine Artikel in "fremden" 
oder "kleinen" Wikis schreiben: die Unklarheit über das Eigentum an 
ihren Daten und/oder die zukünftige Verfügbarkeit.

Während mir das Eigentumsthema am *rsch vorbei geht (wenn ich etwas 
public stelle, dann weil ich das so meine) ist es mir durchaus nicht 
egal, ob das Werk meiner Mühe Bestand haben wird oder nicht. Niemand 
weiß, wie lange es das Wiki noch gibt oder was mit den Inhalten 
passiert, wenn Andreas eines Tages die Lust (oder die Kohle) ausgeht.

Wenn mein Blog nicht Opfer eines Plattenschadens geworden wäre und wenn 
ich nicht zu faul wäre, ein neues (selber) aufzusetzen, dann wäre ein 
eigenens Blog meine erste Wahl für einen Artikel gewesen. Das schützt 
zwar an sich nicht vor Datenverlust (s.o.) aber dann ist es immer nur 
mein Fehler, der mich beißt. Im vorgenannten Fall war der Fehler, 
darauf zu vertrauen, daß jemand anderes Backups macht.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> sogar die von Falk sind sehr sachlich

Mann, Falk ist doch hier nicht der Stinkstiefel.

von S. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist dein Punkt? Das Forum und Wiki erfassen eine unglaubliche Anzahl
> von Bereichen nicht. Man findet keinen Artikel über Bienenzucht, keinen
> über das Balzverhalten des Sumpfhuhns und die Folklore der Hopi-Indianer
> scheint auch niemandem einen Artikel wert gewesen zu sein.
überflüssig denn später kommt die eigentliche Frage:
> Und was meinst du eigentlich mit "Sat-Technik"?
Das war 'ein' (zugegeben schlechtes) Beispiel von möglichen 
Technik-Bereichen, die im Forum unterrepräsentiert auftauchen, weil das 
eben anderweitig im Netz abgedeckt ist.
Klar könnte man da noch Artikel zu schreiben - aber weshalb, wenn sie 
anderweitig schon präsent sind ?
Dadurch kommt aber auch Stagnation zustande ?!

> Aber das Schöne am Internet ist: es gibt für jedes Thema irgendwo eine
> Website, ein Forum, eine Gemeinschaft Gleichgesinnter. Niemand braucht
> auch nur zu versuchen, alle Themen allein stemmen zu wollen. Warum denn
> auch? Konzentration auf ein Thema kann sehr vorteilhaft sein. Klasse
> statt Masse.
bitte in Ruhe alles lesen, mein Zitat:
> ... komplett anderen Foren - kann man auch so machen.
Ich kritisiere das nicht, sondern mache eine Feststellung, weshalb die 
Artikel 'möglicherweise' stagnieren - daraus einen Vorwurf zu deuten 
check ich nicht ganz ):
Es gibt auch Themen, da kann man sehr lange suchen, um überhaupt was 
sinnvolles zu finden.

> Was zum Geier soll das bedeuten? "unendlich abgeschlossen"
Das heißt, daß Technik ein in sich geschlossener irrationaler Bereich 
ist  genau wie Wirtschaft, Politik, usw.
Die Zahl Pi hat auch eine unendliche Stellenzahl, aber 2 
Nachkommastellen reichen schon um zu erkennen, daß es sich um die Zahl 
Pi handeln könnte.
Wie man welchen Artikel oder auch Threads im Forum wertet ist 
letztendlich Sache der Moderatoren - ggf. gibt es eine Löschung.

> Falls dir irgendein Elektronik-Thema fehlt, bis du herzlich eingeladen,
> Artikel oder Foren-Beiträge dazu zu schreiben.
kann man machen, wenn ansonsten alles tiptop läuft - das ist bei mir 
nicht der Fall (ganz im Gegenteil) und insofern ist das leider derzeit 
unmöglich.

> Es schreiben halt nur wenige Leute neue Artikel. Geschweige denn gute
> Artikel. Angesichts der jüngsten Schwemme an idiotischen Beiträgen im
> Forum wundert mich das nicht. Denn wenn das der Nachwuchs ist, dann
> sollten wir froh sein, daß die nur das Forum verschandeln und nicht auch
> noch das Wiki.
das hat gesellschaftliche Gründe und die wirken sich zur Zeit aus.
Das Wiki ist noch nicht betroffen, kann sich aufgrund mangelnder 
Nachfrage & Kosten in Zukunft alles mal ändern ... das geht leider 
schneller als man denkt ):

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Wenn Du Deinen Seiteninhalt allerdings nur zu Deiner eigenen /Erbauung/
> gestaltet hast, dann wäre ein Link dorthin schlecht, weil er die Idylle
> stören könnte.

Das Problem ist nicht was ich schreibe, das Problem sind Sie, Herr 
Baummann.


S. B. schrieb:
> Das heißt, daß Technik ein in sich geschlossener irrationaler Bereich
> ist  genau wie Wirtschaft, Politik, usw.

Angeblich, die Quellenlage ist nicht klar, sagte Charles H. Duell, 
US-Patentkommissar, 1899:
>> Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden.

Danach hätte niemand die Artikelsammlung aufmachen müssen, weil es seit 
spätestens 1899 nichts neues mehr gibt.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
>> Wenn Du Deinen Seiteninhalt allerdings nur zu Deiner eigenen /Erbauung/
>> gestaltet hast, dann wäre ein Link dorthin schlecht, weil er die Idylle
>> stören könnte.
>
> Das Problem ist nicht was ich schreibe, das Problem sind Sie, Herr
> Baummann.

Hm...

Ich fasse mal zusammen: Es würde also ein Problem darstellen, wenn ich 
den Inhalt einer interessanten Seite lesen könnte? Ich sehe da 3 
Möglichkeiten:

-Die Seite ist (auch) für Andere nicht interessant
-Die Seite existiert noch gar nicht
-Der Mund wurde (wieder einmal) zu voll genommen, um die Arbeit Anderer 
schlecht zu machen.

Eine schöne Woche noch, HERR Jaeger
wünscht Paul Baumann

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel Schwenke (a-za-z0-9)

>Während mir das Eigentumsthema am *rsch vorbei geht (wenn ich etwas
>public stelle, dann weil ich das so meine) ist es mir durchaus nicht
>egal, ob das Werk meiner Mühe Bestand haben wird oder nicht.

Auch von Plato, Aristoteles und Co sind nicht alle Werke erhalten 
geblieben ;-)

> Niemand
>weiß, wie lange es das Wiki noch gibt oder was mit den Inhalten
>passiert, wenn Andreas eines Tages die Lust (oder die Kohle) ausgeht.

Das ist das kleinste Problem, das kommt gleich nach der Gefahr eines 
Meteoriteneinschlags wie von 65 Millionen Jahren.

>Wenn mein Blog nicht Opfer eines Plattenschadens geworden wäre und wenn
>ich nicht zu faul wäre, ein neues (selber) aufzusetzen, dann wäre ein

Nun, meine "Faulheit" liegt eher im Anlegen und Pflegen einer eigenen 
Website. Ist nicht mein Ding. Darum schrieb und schriebe ich lieber 
hier, zum diese Seite deutlich besser vernetzt ist. Damit ist die 
potentielle Zielgruppe um Größenordnungen größer.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
S. B. schrieb:

...
> Ich kritisiere das nicht, sondern mache eine Feststellung, weshalb die
> Artikel 'möglicherweise' stagnieren

Das habe ich aus deinem Beitrag nicht herauslesen können. Beim besten 
Willen nicht. Versuch, dich klarer auszudrücken.

Falk B. schrieb:
> Nun, meine "Faulheit" liegt eher im Anlegen und Pflegen einer eigenen
> Website. Ist nicht mein Ding. Darum schrieb und schriebe ich lieber
> hier, zum diese Seite deutlich besser vernetzt ist.

Das ist in der Tat ein Grund, hier zu schreiben. Ein Beitrag im hiesigen 
Wiki wird potentiell eher gefunden (und folglich gelesen) als einer auf 
(m)einem Blog.

: Bearbeitet durch User
von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschläge zur "Artikelsammlungswiederbelebung":
-neuer Artikelschreibwettbewerb ähnlich diesem:
Beitrag "2. Mikrocontroller.net Artikelwettbewerb - verlängert bis 8.3.!"

-Anlegen eine Wunschliste mit Themen oder Threads die man gerne als 
Artikel zusammengefasst hätte (bspw: 
Beitrag "Unbenutzte Elektronik, schlecht?"  oder 
Beitrag "Reverse Engineering über Fotos, wie macht ihr das?")

-Regelmäßig einen Artikel zur Überarbeitung heranziehen indem ein Thread 
mit dem Titel ähnlich "<Überarbeitung der Woche> - Artikel 
Multimeter" eröffnet wird.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte schon mehrfach angerecht, mal ein WENIG aufzuräumen und 
zumindest den totalen Mist aus den Artikeln zu entfernen. Null Reaktion. 
Ergo bleibt es so.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.