mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Motoranschluss für einen Laien - wer hilft?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Harald S. (rockmagix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich gebe es ehrlich zu, ich hab mal gar keine Ahnung!
Ich möchte mit dem Motor vom Bild eine Tabakschneidemaschine antreiben, 
rot ist wohl Phase und blau Masse oder? Aber was mache ich mit den 
beiden grauen Kabeln?
Wer wäre so nett mir zu helfen?

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
die grauen Kabel werden zusammen geschaltet und kommen an einem Pol der 
Spannungsversorgung, egal ob N oder L.
Zwischen blau und rot gehört ein spannungsfester Folienkondensator 
(0,22µF 630V~) und der 2. Pol der Spannungsversorgung kommt an jeweils 
einen Anschluß, blau oder rot, je nach gewünschter Drehrichtung.

Gruß,

Holm

: Bearbeitet durch User
Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Foto sieht es so aus, als wäre der Kondensator kurzgeschlossen 
und damit ohne Funktion und überflüssig. Oder täusche ich mich?

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die Augen in die Hand und guck nochmal: das sind gestrichelte 
Linien.
Gruß,
Holm

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schlecht gestrichelt je drei Striche mit Lücke.

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Harald S. (rockmagix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute - das ist ja super, wie schnell man mir hier hilft!
Also 2xgrau an einen Anschluss 220 V und wegen rot oder blau mit 
zwischengeschaltetem Kondensator muss ich die Drehrichtung einfach 
austesten.

Ich bedanke mich herzlich!!!

Autor: Harald S. (rockmagix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hoffe ich nerve nicht zu sehr, aber ich habe noch eine Frage zu dem 
Motor:
Gibt es eine Möglichkeit der Geschwindigkeitssteuerung bei diesem 
Exemplar?

Vielen Dank für alles.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald S. schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit der Geschwindigkeitssteuerung bei diesem
> Exemplar?

Ich sag mal NEIN!

Aber das wird jetzt wieder eine Lange Diskussion!

Autor: Harald S. (rockmagix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hihi, ich liebe Diskussionen - besonders wenn sie zu einem begreifbaren 
Ergebnis führen. Ich kann allerdings auch mit einem NEIN leben wenn 
nötig ^^

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald S. (rockmagix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, da bin ich als laie bereits beim ersten Thread überfordert und lasse 
die Geschwindigkeit wie sie ist ;-)))

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ich sag mal NEIN!
>
> Aber das wird jetzt wieder eine Lange Diskussion!

contra
Das ist eine Syncronmaschine alles was es baucht ist einen 
Einphasenfrequenzumrichter mit einer gescheiten Strombegrenzung. Dann 
lässt sich der Motor  auch von 0 bis 500 rpm regeln mit sinkender 
Frequenz muss auch die Spannung sinken, was sich natürlich auf die 
Leistung quadratisch auswirkt. Aber Syncronmotore sind eh keine 
Leistungsmaschinen.

Der eigentliche Motor läuft mit 1500 oder 3000 rpm
Ihr Moment wird mittels Getriebeuntersetzung erzeugt. Werden sie 
überlastet bleiben sie einfach stehen. Im ungünstigsten Fall brennen sie 
durch.

Nein zu ich würde es nicht versuchen. Höchstens zum rumspielen.

Namaste

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Aber Syncronmotore sind eh keine Leistungsmaschinen.

Nun, in den USA werden z.B. in Kreissägen durchaus solche Kondensator-
Motoren mit einer Leistung von einigen kW verbaut. Hier in D hatte
mein Vertikutierer immerhin eine Leistung von 1kW.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>
>> Aber Syncronmotore sind eh keine Leistungsmaschinen.
>
> Nun, in den USA werden z.B. in Kreissägen durchaus solche Kondensator-
> Motoren mit einer Leistung von einigen kW verbaut. Hier in D hatte
> mein Vertikutierer immerhin eine Leistung von 1kW.

werden aber asynchron betrieben

Namaste

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.