Forum: Offtopic Gefunden Oder: Material zum Nulltarif


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ein "Gefunden" Faden.

Auch wenn es oft nur Kleinigkeiten sind:
Sachen zu finden und damit sinnvolleres zu machen
als die Abfallindustrie zu unterstützen geht auf jeden Fall.

Ist es heil, lässt es sich weiter nutzen, evtl sogar noch verkaufen.

Ist es kaputt, OK, kann man dran herumbasteln,
ggf. Bauteile ernten.

Aber immer noch besser als im Schredder verschwinden zu lassen.

Ich bin mir sicher, dass ich nicht der einzige bin,
der so denkt. Machen wir also mal einen Faden auf:

Was läuft Euch so zu?
Macht mich neidisch! ;-)

Ich habe als "frischen" Fund jetzt gerade mal
einen alten Multimedia-Player.
Da jedes Handy heute sowas integriert hat, wurde der entsorgt...

Jetzt ist es ein Akku-Lader
für den immer noch gut funktionierenden Akku da drin.
Der Akku lädt, aber das Gerät selbst will nicht mehr.

: Bearbeitet durch User
von Mario L. (latroe)


Lesenswert?

Meine Sammlung in diesem Jahr:

7" Tablet - wurde entsorgt weil Playstore nicht mehr ging. Jetzt eine 
Lernhilfe für einen Grundschüler.

10" Tablet von Medion - war wohl zu alt. Android 4

Led Beamer - Wackelkontakt durch gebrochene lötstellen.

65" Plasma Tv - 3 Kondensatoren im Netzteil defekt.

15" Laptop mit i5 - Ladebuchse defekt.

Läuft alles wieder einwandfrei!

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich hatte mal einen DVB-C Stick gekauft. Als dann der Kabelanbieter die 
Kompression erhöhte, gab es nur noch Tonaussetzer. Updates gab es nach 
einem Jahr natürlich nicht mehr.
Viel Technik wir zu Schrott, weil die Software veraltet.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

"Led Beamer - Wackelkontakt durch gebrochene lötstellen."

Ouuuaaahh - wo findet man sowas?

Interessant ist auch immer, ob es "allg Quellen" gibt, ohne sich zu 
verraten (ist ja wie bei Pilzsammlern :) ).

Bei uns in der Firma ist es "eigentlich" untersagt, Dinge mitzunehmen - 
leider. Bauhof ist no-go, leider (wenn ich dann die Reste da hinbringe, 
fang ich regelmäßig an zu Heulen, was da alles interessantes im 
Container liegt). Sperrmüll gibt's auch nicht mehr...

Eine Standardquelle (komme ich mit dem Rad dran vorbei) ist der IKEA - 
hört sich doof an, aber die Leute werfen da alles mögliche in die 
Batterie / Lampenkiste (LED Leuchtmittel brauche ich auch nie wieder 
kaufen).

Klaus.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Sperrmüll gibt's auch nicht mehr...

aber wenigstens noch auf individuelle Terminvergabe?
Stadt(teil)weiter Sperrmüll war hier zum Schluss nichts mehr wert.
Aber seitdem man einen Termin anfragen muss,
liegt hier in der Gegend fast jeden Tag
auch direkt am Arbeitswege immer irgendwas.

Mit ist eben ein FI-Schalter zugelaufen.
im Inneren klötert was und der hakt "oben"
nicht mehr zuverlässig ein...

-Schlachtgut.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:

> Bei uns in der Firma ist es "eigentlich" untersagt, Dinge mitzunehmen -

Das dürfte immer der Fall sein. Wenn die Firma Dir das Zeug aus dem 
Container schenkt ist das ein Geldwerter Vorteil. Der muss versteuert 
werden, extra-Arbeit für die Buchhaltung und Personalabteilung. Wenn sie 
Dir das Zeug verkauft (auch symbolisch für einen Euro), dann ist das 
B2C. Also zwei Wochen Rücktrittsrecht, ein Jahr Gewährleistung, und 
versteuert werden muss der Euro ja auch noch. Deshalb läuft es 
eigentlich immer auf "nimm mit und erzähl es keinem" hinaus.

von Matthias S. (da_user)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Also zwei Wochen Rücktrittsrecht

Äh... nein, da der Verkauf nicht nach Fernabsatzgesetz erfolgt.

Soul E. schrieb:
> ein Jahr Gewährleistung

Wobei ich der Meinung bin, das man das auch mit einem "Gentleman 
Agreement" Regeln könnte. Ist ja mit

Soul E. schrieb:
> "nimm mit und erzähl es keinem"

eigentlich das gleiche.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Versucht mal bitte ohne Juristereien auszukommen.

Einfach nur mal was Euch so zuläuft...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> Einfach nur mal was Euch so zuläuft...

Das beste, was mir mal zugelaufen war (aber nicht vom Müll, über einen 
Freund rangeschleppt) ist ein HP-Labornetzteil. Der, der es dem Käufer 
verkauft hatte, hatte keine Ahnung, dass es noch auf 110 V gestöpselt 
war, der Käufer hat nicht geguckt, und es hat "rumms!" gemacht. Käufer 
hat die (Primär-)Sicherung gewechselt, hat nichts gebracht. Daraufhin 
wurde es mir vor die Tür gestellt.

Ende vom Lied: auch sekundär hatte jede der Schienen noch Sicherungen, 
aber eingelötete auf den Platinen, die man auch nicht gleich auf den 
ersten Blick als solche erkennt. Gewechselt, geht wieder. :)

Ganz nicht-elektrotechnisch: als vor Jahren der Hinterhof unseres 
Nachbar(miets)hauses umgestaltet worden ist, wurde eine Reihe von deren 
Wäschestangen verschrottet. Nachgefragt, hatte keiner dort wirkliches 
Interesse - seither stehen bei uns ein paar Fahrradbügel mehr im Hof. 
;-) Aufwand: ein paar Stunden Arbeit, zwei oder drei verbrauchte 
Trennschleifscheiben, ein paar Meter Schweißdraht und bisschen Argon. 
Der Lack zum Streichen stand noch von einem alten Projekt herum.

von Luca E. (derlucae98)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Bauhof ist no-go, leider (wenn ich dann die Reste da hinbringe,
> fang ich regelmäßig an zu Heulen, was da alles interessantes im
> Container liegt)

Habe auf dem Wertstoffhof zwei 230V->115V Trafos mit 500VA gefunden. Die 
verwende ich seit dem Rücken an Rücken als 230V Trenntrafo.

Das muss lustig ausgesehen haben, als ich mit meiner Schrottkiste aus 
dem Container kam und so getan habe, als sei die Kiste leer, obwohl da 
die zwei sackschweren Trafos drin waren. ;-)

Generell haben wir viel Zeug von Wertstoffhof mitgenommen (und 
anschließend die leeren Gehäuse, gefüllt mit wertlosem Schrott, 
zurückgebracht). Irgendwann hat man die Container dann eingezäunt und 
durfte nur noch mit Begleitung sein Zeug abgeben.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Das dürfte immer der Fall sein.

Erstaunlicher Weise nicht - mein Kumpel arbeitet bei einem großen 
Medizingerätehersteller, da darfst du mitnehmen, was du willst - ohne zu 
fragen. Ein Paradies, deren Mülltonne!

Klaus.

von Martin M. (Firma: mcmaier.net) (mcmaier)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

An der FH bin ich damals auch regelmäßig vor der Elektrowerkstatt vorbei 
gegangen, um mir den Elektroschrott anzuschauen der dort im Flur 
rumstand.
Irgendwann ging es dem Laborassi auf den Keks, dass dort immer mehr 
Studenten nach "Schätzen" gesucht haben, dann hat er es wo anders 
hingebracht :-(

Anderes Objekt zum Nulltarif:
Ein Bekannter hatte mir ein Objektiv geschenkt bei dem der Autofokus 
kaputt war. Er war im Fotogeschäft, aber sie sagten ihm eine Reparatur 
würde mehr kosten als ein Neues.
Hab's aufgeschraubt, den abgerissenen Folienleiter am Stellmotor mit 
Fädeldraht repariert und seither funktioniert es wieder.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Ende vom Lied: auch sekundär hatte jede der Schienen noch Sicherungen,
> aber eingelötete auf den Platinen, die man auch nicht gleich auf den
> ersten Blick als solche erkennt. Gewechselt, geht wieder. :)

Das ist halt echte Wertarbeit :-)

Das Rohde&Schwarz NGPE hatte der Kollege seinerzeit schon 
mitdenkenderweise neben den Container gestellt, statt es da 
reinzupfeffern. Leider kam direkt danach ein amtliches Gewitter. Egal, 
Wasser rausgekippt, gründlich trocknen lassen, die abgebrannten 
RIFA-Stinkbomben im Netzfilter getauscht -- läuft wieder 1a!

von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Jetzt gerade hat mir unser Lagerist Material Messgeräte vom der 
Kalibrierfirma zurückgebracht. Irgendwie sind da zwei Differentialsonden 
von Agilent dabei, die ich nicht kenne. Auch Aufschriften sind nicht so 
wie bei uns üblich :-)

Ist jetzt wohl nicht das wo es hier drum geht. Hoffe, dass sich der 
ordentliche Besitzer noch meldet.

Gestern gerade einen schönen Alu Fahrradlenker mit Vorbau aus der 
Metallsammlung gezogen.

Martin M. schrieb:
> An der FH bin ich damals auch regelmäßig vor der Elektrowerkstatt vorbei
> gegangen, um mir den Elektroschrott anzuschauen der dort im Flur
> rumstand.

Dumpster diving mache ich scho ewig. Ja, war früher irgendwie auch 
einfacher.

Fast mein ganze THT Teilelager besteht aus Dingen, die ich gefunden oder 
irgendwo ausgebaut habe. Ein Stapel Netzteile und Lüfter hat wohl jeder 
von uns auf der Seite liegen.

Freund von mir hat mal einen JVC Monitor aus dem Schrott gezogen. 
Stellte sich heraus, dass das so ein Video Referenzmonitor ist, mit SDI, 
VGA, DVI, Analog RGB halt einfach alles und Neupreis war mal so 
irgendwie 20 000 :-)

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> neben den Container gestellt

Löblich - ist wie mit dem Pfand, das gehört ja auch "daneben" :)

Klaus.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...hab mal aufm Bauhof freundlich nach defekten LED Leuchtstoffröhren 
gefragt (für die Laborbeleuchtung) - hab nen Bündel bekommen und die 
wollten gleich wissen, was ich noch so alles reparieren kann, seine 
Wohnzimmerlampe wäre defekt. Vll könnte sich da ein win-win ergeben, a 
la "goldener Einkaufswagen nach Torschluss", aber da kommen wir dann 
alle in den Knast :/

Klaus.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich hatte mal ein Rathaus als Materialquelle.
die dortige Gitterbox durfte ich regelmässig durchsuchen.

Durchsuchen?
Achwas, ich hab pauschal alles mitgenommen.
Man war froh, dass man keine Entsorgungsgebühren zahlen musste.

Da war hauptsächlich Copmuter-Kram drin,
manchmal allerdings auch sowas wie eine grosse Frankiermaschine.
oder auch schon mal ein grosser Kopierer,
Format Waschmaschine, nur so ca doppelt so schwer.
Nur die alten Festplatten, die in einem Extra-Schrank lagen...
Ich konnte nicht glaubhaft versichern, dass ich
so ca 300 Stück regelkonform vernichten können würde.
Dafür hätte ich mich auch hingestellt
und jede Platte einmal durchbohrt.

Plötzlich wurde aber der dortige "Keller-Mensch", mit dem
das alles so hervorragend klappte, krank
und kam auch nie wieder. Genauso plötzlich kam ich nicht mehr
an die GiBo heran und "Ersatzmenschen" guckten mich nur blöde an,
wie man auf solch eine Idee kommen würde,
davon etwas haben zu können.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christoph Z. schrieb:
> Fast mein ganze THT Teilelager besteht aus Dingen, die ich gefunden oder
> irgendwo ausgebaut habe. Ein Stapel Netzteile und Lüfter hat wohl jeder
> von uns auf der Seite liegen.

Nur brauchen tut man meist nichts mehr davon. Es ist viel effizienter 
einfach für jedes Projekt die passenden Teile zu beschaffen.

> Freund von mir hat mal einen JVC Monitor aus dem Schrott gezogen.
> Stellte sich heraus, dass das so ein Video Referenzmonitor ist, mit SDI,
> VGA, DVI, Analog RGB halt einfach alles und Neupreis war mal so
> irgendwie 20 000 :-)

Ja nun kann das Ding halt kein DisplayPort und nicht mal HDMI. Will man 
sowas heute noch? Ich würde keinen Monitor ohne DisplayPort haben 
wollen.

Das ist doch das Problem mit langlebiger Technik: Will man heute doch 
nicht, weil alte Technik mit heutigen Schnittstellen und Standards nicht 
mehr klar kommt.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Nur brauchen tut man meist nichts mehr davon. Es ist viel effizienter
> einfach für jedes Projekt die passenden Teile zu beschaffen.

Da ist der Mann doch immer noch wie ein Kind:

Als Kind gabs das Ü-Ei, heute gibts den Container

: Bearbeitet durch User
von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Es ist viel effizienter
> einfach für jedes Projekt die passenden Teile zu beschaffen.

Wie langweilig...ich mache manchmal Projekte, wo ich explizit ein 
"ge-harvest-edes" Teil nuze (wenn es die Anfoderungen voll 
erfüllt)...ist eine Art künstlerischer Prozess - gerne auch mal alte Ge 
Transistoren am Mega328 oder Drehspulinstrumente zur Statusanzeige (mit 
spezifischen Skalen). Bißchen Steampunk oder so...aber die Neukäufer 
containern ja sicherlich auch nicht gerne, weil ineffizient.

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

ich hatte auch schon oft genug erst das Material
und dann die Idee, was man damit machen könnte

von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ja nun kann das Ding halt kein DisplayPort und nicht mal HDMI. Will man
> sowas heute noch? Ich würde keinen Monitor ohne DisplayPort haben
> wollen.

DisplayPort kann bei besagtem Monitor mit einem Adapter nachgerüstet 
werden, nicht wirklich ein Problem.

Eine 90% oder so NTSC Farbraumabdeckung lässt sich nicht nachrüsten. 
Darf natürlich jeder selber entscheiden ob das aussehen des Steckers 
oder des Bildes wichtig ist.

Cyblord -. schrieb:
> Nur brauchen tut man meist nichts mehr davon. Es ist viel effizienter
> einfach für jedes Projekt die passenden Teile zu beschaffen.

Ja, schon oft so. Sammle darum auch weniger als ich Teenager war.

Meistens kommt irgendwas davon zur Verwendung, wenn ich das gar nicht 
Projekt nenne. Also irgendeine kleine Reparatur, Bastelei mit dem 
Patenkind, kleine Umbauten (Das letzte war einen Ein-/Ausschalter in 
eine Oculus Go Fernbedienung einbauen).

2N2222 ergeben schöne Kühlschrankmagnete :-)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christoph Z. schrieb:

> DisplayPort kann bei besagtem Monitor mit einem Adapter nachgerüstet
> werden, nicht wirklich ein Problem.

Aber auch nicht die Lösung. Weil das Ding dann doch wieder 
Digital->Analog->Digital wandelt. Um den Stecker selbst geht es nicht.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Damals in meiner Lehrzeit (70er) durften wir als Lehrlinge von den 
Firmen internen Elektronikabfallhalden Eldorado offiziell alles erstehen 
was das Herz begehrte. Da gab es massenhaft Komponenten von der 
Fertigung und Reparatur. 90% der Halbleiter waren in der Regel noch 
brauchbar. Wir brauchten nur zum Lehrmeister gehen und der schrieb uns 
einen Verkaufszettel für ein paar DM aus und anschliessend bei der 
Verkaufsstelle bezahlen und es war Eigen. Ganz offiziell und legal. Es 
war eine herrliche Zeit. Massenhaft 2N3055 und andere Transistoren, 
Dioden, Cs u.v.a. Auch brauchbare ICs wie TBA... Die Kollegen in der 
Reparaturabteilung wechselte meist stur Komponenten ohne sie wieder 
einzubauen falls sie noch funktionierten. So kam es, daß viele H.L. noch 
in einwandfreien Zustand waren. Bei den Leistungs H.L mußte man 
natürlich die Silikonpaste abwischen. Auch bestückte L.P. gab es zum 
Ausschlachten und durfte man ab und zu mitnehmen. Ist aber schon lange 
her. Seitdem hat sich in D (leider) viel geändert.

: Bearbeitet durch User
von Christoph Z. (christophz)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Aber auch nicht die Lösung. Weil das Ding dann doch wieder
> Digital->Analog->Digital wandelt. Um den Stecker selbst geht es nicht.

Die Rückseite von dem Monitor ist fast vollständig voll mit Anschlüssen. 
Wie geschrieben sowohl analog RGB aber eben auch digital DVI und sogar 
modern SDI. Klar, auch ich will heute keine analoge Strecke für eine 
digitale Quelle.

Im Anhang noch ein Foto. Manchmal bekommt man Dinge, die auch einfach zu 
gross für die Tonne sind. Wie z. B. 20 m Wand mit Fenstern :-)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eben am Glascontainer...

Der "Power Akku" funzt...

Rauchmelder spendieren Batterieclips

HP Laptopnetzteil
Samsung Handynetzteil
2 Telefone und Basis
Paar Solarzellen
und der Bewegungsmelder

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> 2 Telefone und Basis

So ein Telefon habe ich neulich meiner kleinen Tochter zum Spielen 
gegeben, nachdem es sich nicht mehr an der Basis anmelden wollte … 
wirklich ausschlachten kann man da maximal das Display.

von Claus M. (energy)


Lesenswert?

Jetzt outen sich die Messis...

von Sven D. (Gast)


Lesenswert?

Mein bester Fund bisher dürfte wohl eine Clavioline von Selmer sein. Den 
Koffer müsste ich wegen Schimmel entsorgen und das Innenleben wartet 
darauf in Ordnung gebracht zu werden.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Clavioline

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Zur Schulzeit mal einen heissen Tipp bekommen, wo es eine Firma gibt, 
bei der man alte Computer holen kann. Damals noch ohne Navi und Co, im 
Internet im Stadtplan geschut und mit Kumpel hingefahren.

Nach dem die Ausbeute so gut war, das es mit dem Fahrrad nicht zu 
transportieren war, hat der seine Stiefvater angerufen und der hat uns 
dann das Zeug geholt. Das waren PIII und AMD K6 Zeiten, Klasse Einstieg 
in die Computerwelt.

Wir waren dort dann öfter, in der Schule immer nur von "wir fahren mal 
zu XY" gesprochen, da uns diese Quelle zu wertvoll erschien um sie zu 
teilen.

So hatte man dann als Schüler in der 8. oder 9. Klasse seinen eigenen 
Laserdrucker HP 5L.

Sperrmüll war auch immer legendär, was da teilweise so stand zum 
deomntieren und lernen. Die Eltern haben regelmäßig den Vogel bekommen, 
das musste irgendwie alles heimlich auf's Zimmer gebracht werden. Oder 
unter die Treppe im Keller, da gab es kein Licht, da ist nie jemand hin.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

So kam bei uns konspirativ der erste Videorekorder ins Haus. Meine 
Eltern hätten sowas nie gekauft, die Meinung in den Medien zum Thema 
Video war damals so wie vor ein paar Jahren zum Thema Killerspiele. 
Irgendwann stand da dann halt eine Betamax-Maschine. Vom Sperrmüll 
geholt und das Netzteil repariert

von Kurt A. (hobbyst)


Lesenswert?

Seit 20 Jahren keinen Drucker mehr gekauft. Mittlerweile bin ich im 
Besitz von 2 Farblaser Drucker. Alle aus dem Elektroschrott.

von Gabriel M. (gabse)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bester Wertstoffhof-Fund bisher:
Isel WDT2018 Dentalfräsmaschine. Im Grunde eine Isel CPM 2018 Tischfräße 
mit Dentalaufbau. Mit neuer Steuerung, Spannplatte und Kress 1050 
Spindel werden jetzt damit Platinen und andere kleine Basteleien 
hergestellt :-)

Ansonsten die üblichen Schätze:
>32"-42" Flachbildfernseher
>größere PC Monitore
>Gigabit switches
>damals(2014) noch recht aktuelle 4GB DDR3 RAMs
>32 Kanal Mackie Mischpult (Brauchte einenge neue OPamps und Fader)
>HD Satelitenreciver (erstmals ca 2012)
>HiFi gedöns
>EPROM Brenner
>...

Was mich juckt dass ich nicht mitgenommen habe:
> Amiga 500
> 2 Wägeterminals mit Nixi-Röhren

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Gabriel M. schrieb:
> Bester Wertstoffhof-Fund bisher:

Hast du Nebel in der Bastelküche?

von Gabriel M. (gabse)


Lesenswert?

MAGIC SMOKE

Nein mein damaliges Handy hatte etwas Dreck in der Kamera.

Beitrag #6323425 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6323438 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Hach ja, früher habe ich alles mitgenommen was irgendwie elektrisch war. 
Inzwischen bin ich da auch etwas ruhiger geworden.
Ich hatte mal eine schöne ergiebige Quelle, ein Schrottcontainer in 
einem Forschungsinstitut. Dort landete oft hochwertiges Zeug welches 
sich auch gut verkaufen ließ. Etliche Geräte waren noch neu und OVP. Es 
gab halt viele Fördergeldvernichtungsinstitute.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Schrottjagd war für mich nicht nur 
die Bauteilgewinnung, sondern auch die Analyse der Schaltungen. Im 
Endeffekt habe ich mir etliche Elektronikkenntnisse durch 
Reversengenering angeeignet.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Als Tipp für Kfz Zubehör wie Navis, Ersatzlampen und Gummipflegestifte: 
Die Mülltonne bei Aral. Komischerweise gibt es besonders bei dieser 
Marke besonders ergiebige Dumpster.
Hier schon neue (!) H4 Lampen, Zweifadenlampen, Becker und Garmin Navi 
sowie massenweise T10 und T4 Birnchen passend für mein Auto gefunden. 
Nur das Garmin Navi hat leider eine PIN, die ich bisher noch nicht 
geknackt habe - das Becker funktioniert gut und hat auch noch einen 
guten Akku.

Ach, damals im Krankenhaus Container (Osker-Helene-Heim) ein 
Ultraschalldiagnose Gerät mit Sonde rausgezogen, das in Afrika immer 
noch gute Dienste leistet.

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

>> damals im Krankenhaus Container

uuuh
-sicher, dass da nicht noch ganz andere Sachen drin sind?
Ich meine ich guck ja auch gerne immer mal überall rein,
aber so schlimm isses bei mir doch noch nicht ;-)

Aber Tankstellen muss ich mir mal merken :-)

heute auf dem Altpapiercontainer:
2 noch verschlossene Rollen Alufolie.
Markenware von M..itta

Und ein billiges Multimeter.
Einer der kürzlich gefundenen Rauchmelder
hat schon einen neuen Batterieclip spendiert.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> uuuh
> -sicher, dass da nicht noch ganz andere Sachen drin sind?

Du meinst sicher Körperteile und Chemikalien? Nein, sowas wird in jedem 
Krankenhaus über spezielle Entsorgung gelöst, das schmeissen die nicht 
in den normalen Container.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Na, da wäre ich mir nicht so sicher,
wat man sich da alles einfangen könnte...
Nicht unbedingt wegen Körperteilen, das meinte ich nicht.

Beim hiesigen Krankenhaus wäre das alles in einem Innenhof.
Gefühlte tausend Augen sehen einem dabei zu...

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
>
> Beim hiesigen Krankenhaus wäre das alles in einem Innenhof.
> Gefühlte tausend Augen sehen einem dabei zu...

Das hat mich auch mal vor dem sofortigen Zugriff zurückgehalten. In dem 
KrH, in dem ich meine Tochter besuchte, wurde die ELA-Anlage 
rausgeworfen. Feinste 100V-Technik in 19-Zoll-Einschüben einfach in den 
Container gefeuert. Der Zuständige war nicht zu erreichen und beim 
nächsten Besuch war der Container weg.

Arno

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Nachmittags besucht?

Arno H. schrieb:
> Der Zuständige war nicht zu erreichen

das sind solche Leute ab 11Uhr niemals.

von Dieter P. (low_pow)


Lesenswert?

Es ist inzwischen schon lange her, als es noch möglich
( erlaubt ) war beim Bauhof "einzukaufen".
Oft gab es irgend etwas brauchbares, und solange jeder auf
etwas anderes spezialisiert war, auch keinen Streit.
Einiges war auch für "die Ungarn" ( mit Anhänger ) verwertbar.
Als dann die Bucht ( EBay ) kam, waren einige auf Alles aus,
was sich zu Geld machen läßt, und irgendwann war dann alles
so wertvoll, daß es halt vom Landratsamt aus verboten wurde
etwas mitzunehmen.

Erlebnisse gab es einige, so um 2000 herum ein früher
Röhrenfernseher BJ 1953, gefragt ob eine TV-Werkstatt den
möchte.Der Inhaber sagte, ja hab Interesse, also dort hin gebracht.
Stand dann auch einige Zeit dort im Schaufenster, Lieferung
von mir war zum Einkaufspreis ( Nixie, oder Nulltarif ).
Sicher würde ich heute auch nicht mehr mit einem kompletten PC
unterm Arm vom Wertstoffhof aus den Heimweg antreten, der dann
noch einige Jahre hier in Verwendung war.
Monitor, Tastatur und Maus wurden auch so gefunden.
Die früher selbst gekauften Computerteile, ( etliche Tausend DM )
sind schon lange weg, auch weil sie durch MS enteignet wurden
(neue Betriebssysteme).

Frischer Fund wenn man so will, Samsung-Handy mit gesprungenem
Displayglas.Scheint zu funktionieren, Menü ist wischbar,
Akku ist defekt, wurde als Altakku entsorgt (mit Handy).
Neuer Akku nach ca 6..7 Jahren für ein altes Handy
eigentlich nicht aufzutreiben (Akku geschätzt ca 50.-Euro).

Manchmal habe ich schon das Gefühl es geht nur darum, je
mehr Schrott umso besser, bloß für wen halt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

In meinem neuen alten E-Auto aus Dänemark hatte der Vorgänger den DC/DC 
Wandler von 60V Fahrbatterien auf 12V fürs Bordnetz geschlachtet und 
verhökert. Ein absolutes Exotenteil und für etwa 300W.

Also nimmt man den im Container gefundenen Car Booster vom Typ 
'Terminator II', trennt den Wandler von der Audioendstufe, dreht den 
Trafo um und flext das Gehäuse auseinander, damit man die eine Hälfte 
für den Wandler behalten kann. Dann noch ein paar (neue) IGBT statt der 
IRFZ44 bestückt und eine Stabi für den TL494 nachgerüstet. 
Ausgeschlachtete Elkos für 100V ersetzen noch die alten 25V Typen und 
fertig ist der 60/12V DC/DC mit etwa 300W und läuft wie Schmidts Katze. 
Noch besser: Im Gegensatz zum Orginal zieht dieser hier nur etwa 40mA im 
Leerlauf.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Ärgerlich finde ich das Schild "Mitnahme von Schrott verboten, Der 
Bürgermeister" - Bringen darf man so viel man will.

Ich denke wer immer brav seinen Schrott bringt, der sollte auch mal was 
mitnehmen dürfen, wenn er mal einen Meter Rohr braucht oder so.

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Es gibt ja sogar ein Gesetz oder wars ne Richtlinie?? Egal, auf jedem 
Fall hat Weiterverwendung Vorrang vor Recycling.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Fred F. schrieb:
> Es gibt ja sogar ein Gesetz oder wars ne Richtlinie?? Egal, auf jedem
> Fall hat Weiterverwendung Vorrang vor Recycling.

Hier gibt es eine Firma die für eine andere bekannte Firma Router 
produziert hat.

Bei einer Feuerwehrübung auf dem Gelände eines Entsorgers war ich 
verwundert, das überall Teile dieser Router rum lagen. Dann zeigte mir 
jemand die zur m³-Würfel gepressten Gebinde dieser Geräte.

Schrauben, Dübel, Zubehöhr alles hat man mit entsorgt, scheinbar 
Überproduktion.

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Ärgerlich finde ich das Schild "Mitnahme von Schrott verboten, Der
> Bürgermeister" - Bringen darf man so viel man will.
>
> Ich denke wer immer brav seinen Schrott bringt, der sollte auch mal was
> mitnehmen dürfen, wenn er mal einen Meter Rohr braucht oder so.

Dann suche mal in der Abfallsatzung deiner Kommune nach 
"Besitzübergang".
Wenn das Teil abgeliefert ist, ist die Stadt Eigentümer und du begehst 
einen Diebstahl.
Da die Burschen beim Sperrmüll auch nicht alles mitnehmen, kann 
eigentlich der früheste Zeitpunkt das Aufladen sein.

Arno

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Fred F. schrieb:
> Es gibt ja sogar ein Gesetz oder wars ne Richtlinie?? Egal, auf jedem
> Fall hat Weiterverwendung Vorrang vor Recycling.

Das deutsche Abfallrecht schreibt offenbar sogar die Vernichtung
vor der Wiederverwendung vor.
Zumindest hört man das immer wieder in den Dokus,
die über diese Thematik schon gelaufen sind.

Sven L. schrieb:
> Schrauben, Dübel, Zubehör alles hat man mit entsorgt, scheinbar
> Überproduktion.

Wir haben entgegen der ständigen Beteuerungen diesbezüglich
eben doch kein Klima- oder Ressourcenproblem.
Wenn dem wirklich so wäre,
würde doch so einiges deutlich anders laufen müssen

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> Wenn dem wirklich so wäre,
> würde doch so einiges deutlich anders laufen müssen

Nope. Reiner Lobbyismus und Profitgier - was glaubst du, wie dumm & 
dämlich sich so Abfallunternehmen verdienen? Bei Nahrung ist das jedem 
klar, wobei ja da auch Containern verboten ist. Bei "unseren" Rohstoffen 
leider auch, was aber mMn am leider unverantwortungsvollen Umgang 
einiger Bevölkerungsgruppen liegt, die erstmal alles mitnehmen was nicht 
niet & nagelfest ist und dann, weils doch nicht geht oder auf dem 
Trödelmarkt keiner haben will, in den Graben schmeißen. Und dann 
verstehe ich sehr gut, dass für niemanden mehr eine Ausnahme gemacht 
wird...

Klaus.

von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Ach ja, hatte ich vergessen zu schreiben, weil es so selbstverständlich 
ist, das sie da ist:

Ich besitze zwei IBM Model M mit Schweizer Tastaturlayout aus 1986 bzw. 
1989. Beide zum Nulltarif (braucht Glück, Sammlerpreise sind enorm), 
einmal reinigen und dann weitere 20+ Jahre benutzen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Kürzlich zugelaufen:
Gamin Nüvi 250

was macht man ausser wegschmeissen
oder zerlegen noch mit einem alten Navi?
Brauche ich NOCH einen alternativen Akkulader wie im ersten Post?

Ich lösch nach Backup einfach mal alle Daten,
an die ich per USB ran komme.
Da ham'wer mal wieder ein "Was passiert dann"-Spiel.

In den Saugnapfhalter passt schon mal mein Handy,
und damit alle, die genauso breit wie ein Sumsang J7 sind
(allerdings brauchte ich dafür noch nie irgendeinen Halter...)

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> Wir haben entgegen der ständigen Beteuerungen diesbezüglich
> eben doch kein Klima- oder Ressourcenproblem.

Natürlich nicht. Das ist nur das gesunde Volksempfinden so mancher 
Ideologen die ständig von einer Chemieverseuchten total kaputten Erde 
schwadronieren.

Fakt ist aber:
Die Umwelt ist so intakt wie schon lange nicht mehr, die Luft ist top, 
die Gewässer sind sauber.
Natürlich gibt es auch keine Ressourcenprobleme. Wo sollen die sein? An 
was fehlt es?
Bleibt noch das Klimaproblem. Ob wir da ein Problem haben bleibt ganz 
deinem Glauben an die Klimakirche überlassen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

OK
"The Nüvi cannot be used without the maps"
oder so ähnlich hiess es eben.
Sonst war keine Bedienung möglich.

Jetzt darf ich wieder 45 Minuten warten, bis die 1,3GB
wieder im Gerät sind...

BTW
Ihr seht:
Ich möchte dann doch wieder zum eigentlichen Thema zurück:

Was läuft Euch so vom Schrott, Sperrmüll oder Schenkung zu?

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:

> Natürlich nicht. Das ist nur das gesunde Volksempfinden so mancher
> Ideologen die ständig von einer Chemieverseuchten total kaputten Erde
> schwadronieren.

Das ist weniger Ideologie als funktionierende Lobbyarbeit. Alle paar 
Jahre neue Grenzwerte, Dein gestern noch topaktuelles Auto ist eine 
Dreckschleuder. Aber wir verkaufen Dir gerne ein Neues, und wenn nicht 
zahlst Du zumindest mehr Steuern. Glühbirnen, die man durch den 
Altglascontainer entsorgen könnte, werden verboten zugunsten neuer 
Produkte, die zwar weniger langlebig und ressourcenschonend, dafür aber 
mehr profitabel sind. Kraftwerke kauft man ihren Betreibern ab und legt 
sie still, damit die Industrie wieder neue Technik herstellen und 
verkaufen kann. Du zahlst es mit Deiner Stromrechnung.

Die Politik interessiert sich für die Umwelt genau da wo es profitabel 
ist. Den Klimawandel, damals hiess er noch "Treibhauseffekt", kennen wir 
seit 50 Jahren.

Aber so fällt eine Menge Schrott an, und das passt wieder zum Thema.

: Bearbeitet durch User
von Dieter P. (low_pow)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

10W LED-Strahler im Alugehäuse, auch gefunden.
Früher war es mal so, wer etwas bringt, kann auch etwas
mitnehmen ( natürlich nicht offiziell ).
Das Innenleben eines solchen Strahlers wollte ich schon
immer mal sehen.Die LED ist sichtbar defekt, was mich nicht
verwundert.Offenbar war eine Schraubensorte nicht da und
so werden vier Schrauben halt aufgeteilt.Zwei für die LED
und zwei für den Alureflektor.Geht ja und sieht auch keiner.
Schlecht sichtbar, der Schutzleiter liegt nur im Alu-Gehäuse,
ohne Anschluß.
Der LED Driver ist LED-L0409W-A, 18V..26V 300mA, BJ 2012.
Ausprobiert habe ich das Ganze dann doch nicht.

Wurde auch mal erwähnt, manche Stoffe werden erst im Bauhof
Sondermüll und müßen wer weis wie behandelt werden.
Die Anlieferung ist natürlich auf eigenes Risiko, erst am
Bauhof wird etwas wertvoll oder gefährlich und teuer laut
Gebührenliste.
Weil die Stadt mal als Eigentümer erwähnt wurde, schon lange
ist hier das Landratsamt dafür zuständig.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Es lag hier auch wieder so einiges herum

ca 10Kg Verlängerungskabel, wandert gleich in die Schrottkiste
und verwandelt sich am Freitag in Taler

Zeitschaltuhren
WLAN/DSL Router
ein HP 16:9 Monitor, schön gegen Regen eingetütet.
DVD-Recorder

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Dieter P. schrieb:
> Früher war es mal so, wer etwas bringt, kann auch etwas
> mitnehmen ( natürlich nicht offiziell ).

"Nö, das ist meins! Habs mir anders überlegt..." :)))

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

durch einen Ort fahren statt auf der Autobahn:

Drucker mit orig verpackten Druckerpatronen drauf
(Netzteil entnommen, Rest Tonne),
3 Festplatten,
ältere Medion PC-Kiste,
Sat-Receiver (Bj 1992, gut brauchbarer Trafo drin),
Akkuladegeräte,
2 Autobatterien

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> durch einen Ort fahren statt auf der Autobahn:

Probier das mal in Österreich...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

? wa'?

von Matthias S. (da_user)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> ? wa'?

Er spielt wohl darauf an, dass man in Österreich bestimmte 
Autobahnausfahrten zu bestimmten Zeiten nur noch mit Begründung benutzen 
darf/durfte. Ansonsten wird man auf die Autobahn zurückgeschickt.
Hintergrund ist, dass viele kleine Ortschaften durch Durchreisende 
welche die Autobahn meiden wollten (schönere Gegend, keine Maut,... usw. 
usf.) verstopft wurden.
Der aktuelle Stand der Dinge und Details dazu sind mir jetzt allerdings 
auch nicht geläufig, aber das dürfte als Grundinformation reichen...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hatte grad mal Zeit, einen FI zu schlachten.
Ging ganz einfach, da alles nur verschraubt ist.
Der wurde ausgemustert wegen:
>> rastet nicht mehr ein.

Wer schon immer mal wissen wollte wies da drin aussieht,
auch ein paar Bilder dazu

Bild 1 - 4 erklärt sich selbst,

Bild 5 zeigt den Schalter, auf den es letztlich ankommt.
Der lässt einen kleinen Noppel raus schnellen,
wenn zuviel Magnetismus anliegt.
hier eingefahren, also im Modus = FI eingeschaltet

Bild 6: Magnetismus - FLOPP kommt der Noppel raus.
Und dieser Noppel betätigt dann die restliche Schaltmimik

Bild 8: Die Schaltstücke. Hier fliesst der gesamte Strom
für Deine Hütte oder den Teilkreis.
Kann man abzwacken und sammeln. Wenns mal genug ist,
damit zur Scheideanstalt gehen.
's gibt Taler dafür, da ist Edelmetall drin!

---

(Bild 7 brauchen wir nicht)

;-)

: Bearbeitet durch User
von Gtx F. (gtx-freak)


Lesenswert?

Alte Rauchmelder? Steckernetzteile? Als 8 jähriger fand ich das auch 
ganz gut, aber jetzt im echten Leben - Was soll der Mist? Warum soll ich 
meine Zeit mit einem alten Satreceiver verschwenden um einen Trafo 
auszuöten der 2 Euro kostet. Und Dann hab ich den Müll hier m³ weise 
liegen.
Wieso ein altes Android 4 Gerät nach Hause schleppen? Habt Ihr selbst 
nicht noch 5 eiegene alte in der Schublade?

Nicht falsch verstehen, ich finde es gut wenn man mal etwas altes 
recyceln kann, aber hand aufs Herz, das ist Abfall-Messierietes. Jeder 
der nicht Kind oder H4 Empfänger ist kann mit seiner Freizeit doch viel 
mehr anfangen als Abfall zu zerlegen. mal Zeit mit Lebenspartner, 
Kinder, Eltern oder Freunden verbringen? oder zumindest mal hier im 
forum etwas trollen ist doch alle mal besser als die Bude zuzumüllen. 
Euche nächsten Angehörigen werden nach euerm ableben heulen wenn die 
sich darum kümmern müssen die 4711 St 9V Batterieclips  und 815 Gehäuse 
von alten rauchmeldern zu entsorgen...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Nicht falsch verstehen, ich horte das Zeug nicht.
Das wandert wöchentlich bis 2-wöchentlich zum Schrottplatz. Das würde 
sonst alles wild in der Gegend herum liegen. In meinem bescheidenen 
Rahmen tu'  ich was für die Umwelt und wenns noch ein paar
Taler bringt, warum denn nicht.
Andere verfeuern ihre Zeit beim Angeln und machen Fische kaputt - zu 
klein, wieder rein...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

da lag wieder so einiges...

2 DVD-Player

Teil eines Videoüberwachungsset
(Basis-Station ohne Antennen und ohne Festplatte)

Diverse Festplattengehäuse und Multimedia-Player

Massagegerät, offenbar unbenutzt und in OVP

'ne Digicam

Blei-Akku Ladegerät mit zerknalltem Varistor (Schaltnetzteil) ... FIXED
Die gewünschte Spannung liegt bis zum Relais an
und wird erst nach dem "OK" der (nicht vorhandenen) Sensorik 
freigeschaltet.
Wenn man das Relais da drin triggert, kommen die Elektronen raus ;-)
Da brauche ich keine Mindestspannung einer angeschlossenen Batterie
und kann das Ding als normales Netzteil nutzen.
-also Schalter zum Relais triggern rein
und man hat ein schönes 12V-Netzteil mit 16Ampere

Dann stand da noch ne uralte Microwelle.
mörder schwer und total verrostet... uff - nö. (kabelzwack)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite



Lesenswert?

Yamaha RX-V459

Möchte davon jemand etwas haben,
bevor ich das Ding gänzlich schächte?
Den Trafo evtl?

Die Kiste ist jedenfalls tot.

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Der Yamaha ist weg.

---

heute gabs

heute gabs

einen Albrecht Aircontrol M7.
mit Batterien drin und tut. Nur die Bedruckung der Skala ist etwas 
wellig,
da schleift der Zeiger an der Stelle. Ansonsten vollkommen OK
Entweder ist der Flugfunk wegen dieser neuartigen Krankheit grade tot 
oder der empfängt nix bis hierher.

Ein Wechselrichter Schwaiger SWA 350 031 - der will allerdings nicht.
Die LED leuchtet mal grün, mal rot. Einen Takt habe ich da nicht 
erkannt.
Ist mein erster kompletter Wechselrichter, den ich so finde.
Da gabs schon einige male Fragmente

mehrere Cardreader. natürlich NUR USB 2.0 und damit völlig nutzlos.

ein 24V Trafo einer Lichterkette
ein LED-Monitor

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ein Philips Babyphone Avent SDC560.
-Wurde offenbar nur wegen defekter AA-Akkus entsorgt.
Hab zwar selbst grad keine Akkus zur Hand,
aber mit normalen Batterien und am Netzteil funzen beide Einheiten.

100W HiFi-Boxen von Onkyo

WLAN-Router und
ein Schmierhandy mit gerissenem Tatsch.
Tastatur für Tablets (Am obigen fon läuft es nicht... Windows...)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> WLAN-Router

Naja, die Dinger habe ich gerade säckeweise entsorgt. Wenn die kein SIP 
unterstützen, sind sie für mich sinnlos. Aber den älteren z.B. Netgears 
kann man noch prima die U.FL auf SMA Pigtail-Kabel entnehmen.

● J-A V. schrieb:
> ein Schmierhandy mit gerissenem Tatsch.
> Tastatur für Tablets (Am obigen fon läuft es nicht... Windows...)

Du meinst ein Telefon mit 'Windows Phone' Betriebssystem? Das könnte ja 
ganz lustig sein.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Wenn die kein SIP unterstützen

Hmm, weiß nicht, mein Router routet (und spielt Firewall, OK), mein 
WLAN-Accesspoint macht WLAN, SIP macht ein Asterisk. ;-)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Hmm, weiß nicht, mein Router routet (und spielt Firewall, OK), mein
> WLAN-Accesspoint macht WLAN, SIP macht ein Asterisk. ;-)

So ein grosses Haus habe ich nicht, hehehe. Da muss eine Kiste alles 
machen. Gut, ich gönne mir den Luxus einer Fileserver/Druckerserver 
Linuxbox, aber dann is' auch Schluss :-)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> So ein grosses Haus habe ich nicht, hehehe.

Ich auch nicht, aber der WLAN-AP sitzt halt da, wo es funkmäßig am 
günstigsten ist, das ist nun mal nicht die gleiche Stelle wie die, wo 
der Internetanschluss ist. Asterisk wiederum läuft einfach in einer VM 
(OK, lightweight VM, ein "Jail").

Mein Firewallregelsatz dürfte jeden Plastikrouter sprengen. ;-)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Naja, die Dinger habe ich gerade säckeweise entsorgt.

dafür komme ich eben an andere Dinge entsprechend oft heran.

Man muss ja nicht zwingend alles so weiter nutzen,
wie es dereinst mal aufgelegt wurde.

Vom Router behalte ich mal die kleine Netzwerkkarte zurück
sowie die Antennen und die SMA-Buchsen.

Rest = "Edelschrott" und wird demnächst wieder zu Talern beim Schrotter

von einem anderen Modem konnte ich dank des sauber getrennten
Layouts den 3,3V Stepdown-Wandler herausschneiden.

Warum kaufen oder gar selbst bauen?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> SMA-Buchsen

Sicher, dass es SMA ist und nicht RP-SMA?

Macht besonders Spaß, wenn man eine RP-SMA-Antenne an eine SMA-Buchse 
schraubt und sich dann wundert, warum das Signal so mies ist … das ist 
selbst Kunden von uns schon passiert. ;-)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

das ist natürlich die 6.19-Buchse

von Korax K. (korax)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> liegt hier in der Gegend fast jeden Tag
> auch direkt am Arbeitswege immer irgendwas.

Echt? Wird bei euch soviel in die Gegend geschmissen? Am Wegesrand? 
Unglaublich.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Korax K. schrieb:
> Am Wegesrand?

Nennt sich Sperrmüll.
Dank individueller Terminvergabe
zur Unterbindung des internationalen Mülltourismus
ist fast jeden Tag irgendwo was und auch dabei oft was Elektronisches

Aber durchaus auch an gängigen wilden Entsorgungsstationen.
Genannt Containerplätze für Papier Glas etc.

Ich hab auch schon alles mögliche aus einem Waldstück geholt.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> Aber durchaus auch an gängigen wilden Entsorgungsstationen.
> Genannt Containerplätze für Papier Glas etc.

Wie sind denn die Leute bei dir drauf? Schlimmstenfalls seh ich da Glas 
oder so, weil die Container schon voll sind.

> Ich hab auch schon alles mögliche aus einem Waldstück geholt.

Ich auch. Pilze, Brennholz, Muskelkater...

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Die Zeiten wo ich jeden Mist mit heim nehme sind vorbei.

Ich hatte mal so ne Phase, da hab ich jeden alten Rechner mkt 
geschleppt, um jemanden etws gutes zu tun. Am Ende sollte der Rechner 
nach Möglichkeit nichts kosten, sollte aber alles das können, was ein 
aktueller kann.

Alte Router ala Speedport oder alte ISDN-Terminaladapter hab ich im Jahr 
2018 vor dem Umzug mal entsorgt und trotzdem hat man immer noch genug 
Kram.

Leider ist es wie mit den oben beschriebenen Rechnern, mit vielem 
anderem auch, da will man jemandem was gutes tun, aber niemandem ist nix 
gut genug.

Was sich hier in letzter Zeit gelegentlich ansammelt, das sind 
NH-Sicherungen in den Größen 00 oder 000.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> jeden Mist

nehme auch ich nicht mit...

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Die Zeiten wo ich jeden Mist mit heim nehme sind vorbei.
>

Mist ist es immer nur für Andere  welche nichts damit anfangen können.


> Ich hatte mal so ne Phase, da hab ich jeden alten Rechner mkt
> geschleppt, um jemanden etws gutes zu tun. Am Ende sollte der Rechner
> nach Möglichkeit nichts kosten, sollte aber alles das können, was ein
> aktueller kann.

So isses  ;-))

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Mist ist es immer nur für Andere  welche nichts damit anfangen können.

Naja Du bist ja die Quelle für einen, der scheinbar eh alles gebrauchen 
kann ;)

Ich verstehe es ja auch, vieles ist nicht schlecht und irgendwo zu 
schade für den Schrott.

Ich habe mir aber z.B. mal gesagt das ich kein Museeum bin oder werden 
will.
Klar gibt es Leute die da anders ticken, das ist auch gut so!

von Asko B. (dg2brs)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Macht besonders Spaß, wenn man eine RP-SMA-Antenne an eine SMA-Buchse
> schraubt und sich dann wundert, warum das Signal so mies ist … das ist
> selbst Kunden von uns schon passiert. ;-)

Laut Kicher ...

von Asko B. (dg2brs)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Ich hatte mal so ne Phase, da hab ich jeden alten Rechner mkt
> geschleppt, um jemanden etws gutes zu tun. Am Ende sollte der Rechner
> nach Möglichkeit nichts kosten, sollte aber alles das können, was ein
> aktueller kann.

Kenn ich irgendwie.
Noch besser kommt ja der Spruch:
Was ? Du hast gar keine Spiele auf Deinem Computer, wozu
brauchst Du eigentlichen einen XYZ-Computer?

XYZ- hier immer das neueste und schnellste Modell eintragen.
(Bei mir gerade ein XEON V3)

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Naja Du bist ja die Quelle für einen, der scheinbar eh alles gebrauchen
> kann ;)

Du bist wirklich schlecht informiert.
Seit mindestens5 Jahren gehen nur noch Teile Weg!
Der Erlös geht meistens direkt oder indirekt in den Modellbahnclub.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

So bin ich zur Technik und Elektronik gekommen: kein Gerät am 
Straßenrand was mein Vater und ich nicht mitgenommen haben um es zu 
Hause auseinanderzunehmen um zu verstehen wie es funktionierte.

Auch mechanische Uhren, mechanische Tischrechner, u.ä.. Damals gab es 
noch keinen Computer-Schrott und die Geräte waren noch so aufgebaut, daß 
es Spaß machte sie zu analysieren.

Ein schönes Röhrenradio ('Tonkristall 58') wartet auf seine 
Restaurierung. Solche Dinge sind für mich Herbst/Winterprojekte, im 
Sommer genieße ich lieber die Natur und den Garten.

Weitere Projekte für lange Winterabende: Distortion-Pedal mit russischen 
Miniaturröhren, Kopfhörer-Verstärker mit Röhren, ein präzises L/C-Meter 
... und da fällt mir bestimmt noch einiges ein, Langeweile wird nicht 
aufkommen.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

Irgendwann habe ich festgestellt, dass sowohl im Fremd- als auch 
Eigenschrott genau immer die Teile drin sind, die man nicht braucht. Ich 
lagere nichts mehr ein, da mein Keller keine Gummiwände hat.

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Was ich leider feststellen musste ist, dass es in modernen E-Geräten 
nichts mehr zum ausschlachten gibt. Was sollte ich denn meinetwegen aus 
einem Smartphone ausbauen? Früher war das anders, das Geld war knapp und 
Teile richtig teuer. Selbst für einfache Schaltungen brauchte es Teile 
die ich nicht hatte.
Träum: damals hatte ich EINEN SF136 ein Transistor im Metallgehäuse, 
mein ganzer Stolz....
Ich hatte auch so eine Zeit wo ich alles elektrische mitgenommen hatte, 
im Kopf waren immer noch die Restbestände der alten Wertvorstellungen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Gestern eingetroffen - 3 Stück 'Expert Charger' für Li-Packs 2S, 3S und 
4S. Alle funktionsfähig und nun in der Familie verteilt. Jetzt können 
wir alle Experten laden :-P

Ausserdem eine Funkmodem Endstelle von Zeiss mitten im 70cm Amateurband 
:-O. Aber wer will schon Modems ohne Gegenstelle, obwohl das Ding wie 
ein Panzer gebaut ist. Massiv aus ALU gefräst und Abschirmungen, bis der 
Arzt kommt.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Baujahr 1990..

Die ICs sind alle gesockelt.
Das könnte was für Richie sein...

Aber... wat hamwer hier genau?
DSUB 37Pol?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> Aber... wat hamwer hier genau?

IMST222C – Transputer

War mal ein Hype.

https://de.wikipedia.org/wiki/Transputer

: Bearbeitet durch Moderator
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Weil die Frage aufkam, wie/wo man wohnt...

Hier mal ein Bild eines Container-Platzes mit einem Container
für "E-Altkleider".
Ein E-Schrottcontainer in der Bauart wie Altkleidercontainer
Wenn die Dinger zu voll sind, dass die Klappe offen stehen bleibt
packen Die Leute ihren Kram stumpf daneben.
Oftmals steht auch so etwas daneben,
insbesondere wenns für die Klappe zu gross ist.
Aber eben auch an Stellplätzen ohne Altkleider.

Das habe ich auch schon in etlichen anderen Ecken Deutschland so 
gesehen.
Von daher halte ich das für völlig normal.

Gestern aber nix besonderes.
Von der Hängelampe die Lampenschirme und die Verkabelung mitgenommen.
Der Rest landete dann im Container.

Und auf dem Glascontainer steht noch eine UV-Taschenlampe.
mit Batterien drin und tut.

wie gesagt, nix besonderes, aber stehen lassen kammans auch nich'
;-)

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

....boah, ja sowas hab ich hier noch nicht gesehen aber dann wird 
einiges klar! Wobei bei uns UNTER GARANTIE "bedürftige 
Bevölkerungsgruppen" sofort die Brechstange ansetzen würden - daher 
gibt's das wohl nicht.

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

auch an Standplätzen ohne E-Container
steht hier regelmässig Kram herum.

Als hier noch eine alte Zementfabrik Jahrzehntelang leer stand
war das auch immer spannend.
An jedem Wochenende standen da "neue" herrenlose Autos herum.
Oft noch mit Sprit drin.
Da konnte man sich auch als Autoschlosser betätigen.

So zum Üben...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Am Glascontainer etwas Composterzeug:

USB-Scanner, Tastatur und eine Trust Webcam

Die Cam musste mit...
und meldet sich mit
meldet sich im Terminal mit
Microdia Sonix USB 2.0 Camera

Bild is' ja schon mal da,
aber kann die auch mehr als nur so ca. 2 Frames pro Sekunde?
lag die deswegen da?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

wilde Müllentsorgung.
Und der Platz sieht da noch "gut" aus...
Völlig normal da. Und wenn am Montag alles beräumt wird,
isses spätestens Mittwoch wieder voll.

Der letzte Fund dort waren 3 Gelbe Säcke
voll mit Einweg Pfandflaschen.
Offensichtlich macht wilde Müllentsorgung nervös
und dann wird man "fahrig" - mir sollte das recht sein :-]

: Bearbeitet durch User
von Korax K. (korax)


Lesenswert?

Was ist denn bei euch los? Nee, sowas gibbet hier nich.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Korax K. schrieb:
> Was ist denn bei euch los? Nee, sowas gibbet hier nich.

Da fehlt mal ne ordentliche Kehrwoche.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Da fehlt mal ne ordentliche Kehrwoche.

die örtliche Müllmafia macht ja jede Woche einmal sauber.
-Is' nur z.z. immer wieder neues Zeugs da.

Beitrag #6362552 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

● J-A V. schrieb:
> Der letzte Fund dort waren 3 Gelbe Säcke voll mit Einweg Pfandflaschen.

Weiß das F.B.?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Weiß das F.B.?

seine Prozente am Aktienmarkt sind jedenfalls nichts dagegen ;-)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

gestern lag wieder so'n Blindgänger im Unterholz...

von Nick M. (Gast)


Lesenswert?

Schon einige Monate her:
Nachts mit dem Fahrrad auf der Landstrasse unterwegs. Liegt irgendwas im 
Straßengraben. 10 Meter später schlägt die Bilderkennung zu und meldet: 
"Schraubzwinge, vermutlich Bessey". War auch so, eine beinahe 
ungebrauchte Bessey Schraubzwinge 300 * 100 mm.

Fast gefunden:
Spezl hat Gehörschutz mit eingebauten Radio der aber nicht mehr geht. 
"Kann ich dir richten." "Ich hab noch einen kaputten, der gehört dann 
dir." Konnte beide richten (Kabelbruch und IC nachgelötet). Geht recht 
gut, der Gehörschutz ist auch durchaus brauchbar.

Gefunden: Spielzeug-Hai (ca. 8 cm lang). Hab ich mitgenommen und der 
Nachbarin mit ihren drei kleinen Kindern geschenkt. Die haben sich sehr 
darüber gefreut.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

heute morgen gabs ein Li-Ion Akku eines Akkus Staubsaugers.
Der Akku will nicht laden, die Elektronik spinnt.

Aber die Akkuzellen selbst spendieren ihre
restlichen Elektronen durch einen Lüfter.
für 3 Stunden schon gibts die gratis-Brise.

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Zwar nicht kostenlos, aber trotzdem was drauf fürs Geld:
Si-Halter, CM-Filter, 24V-trafo, 4 Relais, Stromwandler und eine Menge 
Steckverbinder und Klemmen. Reichlich Hühnerfutter auf der Unterseite.
https://www.pollin.de/p/steuerplatine-kwl-125907-zur-bauteilgewinnung-390142

Arno

von Sam W. (sam_w)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Reichlich Hühnerfutter auf der Unterseite.

Genau davon bzw. von den verbauten Halbleitern wäre ein Foto auf der 
Website schön gewesen :-D

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

UV-Geldscheinprüfer, für Netzspannung.
Musste nur das Kabel* neu und läuft.
So'n Ding was man oft auch in Discotheken zur Stempelkontrolle hat.

*Das Kabel kam aus der daneben stehenden Kiste,
wo etliche Kabel drin waren (geht direkt in die Schrottkasse).
Paar Netzteile und Mäuse.

Eine Klick-On Festplatte für 'ne Xbox 360.
20GB,
ich wusste garnicht, dass man 20er auch schon in SATA gebaut hat.

: Bearbeitet durch User
von Stephan S. (outsider)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Zwar nicht kostenlos, aber trotzdem was drauf fürs Geld:
> Si-Halter, CM-Filter, 24V-trafo, 4 Relais, Stromwandler und eine Menge
> Steckverbinder und Klemmen. Reichlich Hühnerfutter auf der Unterseite.
> https://www.pollin.de/p/steuerplatine-kwl-125907-zur-bauteilgewinnung-390142
>
> Arno

Interessant... Hast du so eine? Welcher Controller ist darauf? Hast du 
ein Bild der Rückseite? Könnte man das vielleicht für 
Automatisierungszwecke ans Netzwerk anstecken und die Schaltausgänge 
direkt nutzen, vielleicht sogar mit der bereits installierten Software?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:
> Könnte man das vielleicht für
> Automatisierungszwecke ans Netzwerk anstecken (...)


sind solche Steuerkisten denn so teuer, dass man
extra potentiell nicht funktionierenden Kram bestellt?

entweder ist was in der Hardware blöd
oder Du kommt an die Software im Controller nicht ran.

Die verkaufen das doch nicht ohne Grund in dieser Art.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Die verkaufen das doch nicht ohne Grund in dieser Art.

Natürlich nicht.
Die Dinger zur Bauteilgewinnung zu entstücken ist nicht wirtschaftlich 
darstellbar. Einfach wegschmeißen wäre sauteuer.
Also verramschen, dann lötet sich der Bastler Bauteile für 2,50 runter, 
freut sich ne Kugel und schmeißt den Rest in den Hausmüll.
Die geretteten Teile wirft er erst ein paar Jahre später weg ...

: Bearbeitet durch User
von Arno H. (arno_h)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

● Des I. schrieb:
>
> sind solche Steuerkisten denn so teuer, dass man
> extra potentiell nicht funktionierenden Kram bestellt?
>
> entweder ist was in der Hardware blöd
> oder Du kommt an die Software im Controller nicht ran.

So wie die aussehen, waren die nie eingebaut. Der Speicherchip ist EOL 
und der LAN hat auch schon einen Nachfolger. Also möglicherweise nur das 
Sortiment bereinigt.

Zur Unterseite:
Oben links SP3485C (RS485)
Links SST25VF032B; EOL
Links unten KSZ8051RNL; Verweis auf KSZ8081
Die vielen 6-Pinner sind PUMD2 und PUMH1
SOT23 sind überwiegend BAV199
Die beiden SOT23-5 sind TL343
Rechts vom LM293 ist ein LVC02-Gatter
Je 2 LM317 und 34063A
1 LMC6042IM
Die 2 "PAW" konnte ich noch nicht identifizieren.
Unterhalb der 82µ-Drossel scheint ein Supercap verbaut zu sein.

Arno

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Am Glascontainer eine geschrottete Drohne.
Die Kamera war noch dran. Hat zwar auch einen µSD Kartenslot,
aber ohne Fernbedienung krieg ich da
wohl nix auf 'ner Karte gespeichert.

Kennt einer den Käfer?

Beim Inspizieren der Platine gesehen,
dass da noch 4 Anschlüsse ungenutzt zugänglich sind.
Sah stark nach USB aus.

einfach mal ein USB-Kabel angelötet.

Und schon gibts im VLC Player unter
"Aufnahmegerät öffnen" - "Videokamera" und "Wiedergabe"
ein Bild.

jetzt gehts als Webcam :-)

BTW die Cam meldet sich als "Gembird",
die bauen auch diverse Dashcams.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...die cams sind Standard, findet man unter garantie was. Das sind + & - 
und ein einfaches triggersignal (Video oder bild starten, stoppen, ggf 
sogar nur über kurze pegel).

Klaus.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

So eine Kamera ist hier vor einiger Zeit auch mal aufgeschlagen. Habe 
noch gar nicht geschaut, ob da vllt. auch USB vorgesehen ist.
Soweit ich weiss, ist der dritte Draht am Verbinder der Auslöser für 
Standbilder/Filmchen auf die SD Karte.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Soweit ich weiss, ist der dritte Draht am Verbinder der Auslöser für
> Standbilder/Filmchen auf die SD Karte.

Also via Taster gen Masse?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Also via Taster gen Masse?

● Des I. schrieb:
> Also via Taster gen Masse?

Kann ich nicht sagen. Mögl. ist da auch ein codiertes Signal, was der 
Kamera sagt entweder Foto oder Film zu machen. Ich habe mit dem Dings 
nicht gross rumgespielt.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Cam hat erste Dateien auf die Karte geschrieben.
ein Bild und ein Video.

das geht tatsächlich nur per Taster gen Masse,
Schwarz und Blau müssen zusammen kommen.
Kein Trillern auf der Leitung nötig.
Aber was nun ein Bild und was ein Video auslöst, müssmer nochmal seh'n.

Zumindest erkennt man an 2 LED's dass sich beim Tastendruck etwas tut.
Die Farbe ändert sich. Ein Display hatse ja nicht.

Edit:

Taster kurz drücken = Foto
Lang = Video.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Sehr gut. Das Bild hättest du dir allerdings sparen können :-)

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

>> Taster kurz drücken = Foto
>> Lang = Video.

...genau so hatte ich es vermutet! Grandios, dann hat die Kamera aus 
meinem Schrott ja vll auch mal einen Widerverwendungszweck!

Klaus.

von Richard H. (richard_h27)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> ...genau so hatte ich es vermutet! Grandios, dann hat die Kamera aus
> meinem Schrott ja vll auch mal einen Widerverwendungszweck!

Die Ablage auf dem Schrott ist der Widerverwendungszweck!
Löte dir lieber ein paar Wiederstände aus, die kann man immer wieder 
verwenden.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Grandios, dann hat die Kamera aus
> meinem Schrott ja vll auch mal einen Widerverwendungszweck!

Da die Kameras so winzig sind, könnte man aus ihnen mit Bewegungsmelder 
vllt. mal eine Wildkamera für Mäuse usw. machen :-) Meine Kopterkamera 
aus dem Recycling passt jedenfalls in eine Streichholzschachtel (wer 
sowas noch kennt) und würde selbst mit Bewegungsmelder noch winzig sein.

Richard H. schrieb:
> ein paar Wiederstände

Sowas ist auf der Kamera nicht verbaut.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Richard H. schrieb:
> Löte dir lieber ein paar Wiederstände aus, die kann man immer wieder
> verwenden.

Gegen wen?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

warum sollte man Widerstände rausbraten,
wenn man eine Kamera haben kann?

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...ja, lass den Richard mal vor sich hinpalawern ??

Klaus.

von Korax K. (korax)


Lesenswert?

Richard H. schrieb:
> Wiederstände

Richtig, Stände kann man wieder verwenden. Besonders auf dem Markt.

von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> warum sollte man Widerstände rausbraten,
> wenn man eine Kamera haben kann?

Wenn du die Widerstände und noch ein paar andere Sachen aus der Kamera 
ausbaust, und dir damit eine weitere Kamera baust, hast du zwei Kameras, 
und somit Reserve, falls mal eine kaputt geht!

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

heute gabs Stangen-Lötzinn.
gleich 5Stück.

Ein LCD-TV mit integriertem DVD-Player, Elektrisch OK
aber das Display macht lustige Dinge. Davon das Netzteil heraus geholt.

Ein Schmierfon, mit nem Akku, der in 2 Minuten von null auf 100% lädt,
aber auch genauso schnell alle is' ;-)
Huawei und kommt in die Kiste mit Handy-Schrott.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

heute morgen gleich wieder ein Containerplatz.
Solche Kabelknäuel liegen an dieser Stelle regelmässig.
Ort gesäubert und Thaler kommen in die Tasche!

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> heute gabs Stangen-Lötzinn.
> gleich 5Stück.

??? Krass...am Container?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ja an einem Glascontainer Stellplatz
stand ein Karton mit Krimskrams drin.
Darin dann auch das Zinn.
Alle Stangen zwar zum "Krückstock" gebogen
aber das tut dem ja kein Abbruch.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Alle Stangen zwar zum "Krückstock" gebogen aber das tut dem ja kein
> Abbruch.

War es wenigstens eine brauchbare Legierung oder eher was für 
Dachdecker?

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> War es wenigstens eine brauchbare Legierung oder eher was für
> Dachdecker?

Ach, mit genug Flux geht alles ;-)

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Ja an einem Glascontainer Stellplatz
> stand ein Karton mit Krimskrams drin.
> Darin dann auch das Zinn.
> Alle Stangen zwar zum "Krückstock" gebogen
> aber das tut dem ja kein Abbruch.

Da hat wohl jemand den Zinnschrei ausprobiert.

Ich finde auch regelmäßig Skurrilitäten und muß dann auf dem Weg zum Bad 
dauernd drübersteigen.
Da man auf Ebay fast nichts mehr loskriegt, und aktuell auch noch 
Verschenkstellen coronamäßig geschlossen sind, versuche ich vieles 
einfach wieder wegzuwerfen, nachdem ich mich daran ergötzt habe.

Aber es tut schon weh, einen 10 Jahre alten Yamaha 1000-Euro-Verstärker 
in den Müll zu tun, weil er auf Ebay nichtmal 50 Euro bringt, obwohl 
absoluter Bestzustand. Kann halt kein HDMI oder was auch immer gerade 
hip ist.

Als nächstes werde ich wohl einen 300-Euro-3D-Drucker zerhacken, wenige 
Jahre alt, auch gefunden, der gab zwar vor einiger Zeit theoretisch noch 
100 Euro, aber praktisch wartet man einige Monate, bis überhaupt jemand 
so ein Ding kauft. Eigentlich würde ich gern selber mal Teile drucken, 
aber so wie das aussieht, braucht man wohl mehrere Monate intensive 
Beschäftigung und $teures Filament, bis man einigermaßen etwas 
zustandebringt. Und da ist dann gerade dieses Modell nicht gut geeignet, 
weil es wohl ziemlich labbrig ist (gibt ne Menge Anleitungen, wo man 
noch ne Stütze mehr einbauen muß etc. um das Spiel zu verringern.

Eine (allerdings trotz modernstem Aussehen) dann doch 20 Jahre alte 
Brandmeldeanlage ging schon den Weg allen Irdischens, nichtmal den 2x 
18V-Ringkerntrafo habe ich ausgebaut. Wäre ja schon verlockend, sich im 
Urlaub anrufen zu lassen, daß einer der drei Rauchmelder zuhause 
ausgelöst hat.

Ärgerlicherweise habe ich wegen der raumbedingten Selbstbeschränkung 
schon einige Superkracher liegenlassen. Ein fetter 
80er-Kassettenrecorder für 10 Monozellen (etwas größer das Ding), da 
gingen Auktionen für 300 Euro weg und es gibt einige Retro-Rezensionen 
von genau diesem Typ im Netz. Ebenso doof: Ein Grundig-Stereo-Verstärker 
aus einer Musiktruhe. Mehrere ich glaube EL34-Röhren, abgelaufene 
Auktionen für 500 Euro und selbst in kaputt noch 300.

Da freue ich mich doch, das (wertlose, aber immer noch präzise) 
Pulsoximeter in Tischmultimetergröße neulich mitgenommen zu haben. Aus 
den 90ern, mit Thermodrucker. :) So habe ich immerhin die 20 Euro für 
ein streichholzschachtelgroßes aktuelles Chinamodell gespart.

Und die ca. A4 große Heizdecke in neu (der Drahtbinder war noch um die 
Kabel) wird mir im Winter gute Dienste leisten.

Besonders freut mich aber das Keithley 2000 von vor einiger Zeit, das 
war mal ein richtig guter Fund, und ich habe das Ding auch gleich 
mitgenommen, ohne erst zuhause nach Preisen und Spezifikationen zu 
schauen.

Also grundsätzlich sind wir eine abartige Überflußgesellschaft geworden.

Als Kind habe ich Fernseherplatinen ausgelötet. Die Modelle waren wohl 
von Mitte der 70er. 1 und 2W-Kohleschichtwiderstände mit umgefalteten 
Drahtenden eingesteckt, eine ganz charakteristische Fertigungstechnik 
aus der Zeit.

Und heute finde ich 40-Zoll Flachbildschirme auf dem Müll. Voll 
funktionierend natürlich.

Auslöten tue ich heute 50-Euro-Opamps aus Meßplatinen. LM399 habe ich 
auch schon einige. Oder unsagbar teures von Burr-Brown. Liegt natürlich 
genauso rum wie vor Jahrzehnten die Widerstände und Transistoren aus den 
Fernsehern. Weil ich werde voraussichtlich niemals einen 
Instrumentenverstärker mit Gigohm-Eingangswiderstand bei 
Nanoampere-Leckstrom bauen. Eine große handvoll ausgelöteter 
0,02%-Widerstände bin ich  aber mal gegen (gemessen am Neupreis kleines) 
Geld losgeworden, da hat sich  ein Bastler gefreut wie Schmidts Katze.

Da fällt mir ein, ich habe erst vor kurzem ein 20 kg-HP-Meßsystem 
weggeworfen, in dem ein 5-1/2-Stellen-Voltmeter drinwar. Beim Test 
identische Spannungsanzeige wie das Keithley, maximal die letzte Stelle 
um 1 abweichend, das eine Gerät fast 40 und das andere knapp über 20 
Jahre alt. Die Einschubplatine für das Multimeter habe ich aber 
behalten, die hat dieselben merkwürdigen getrimmten Widerstandsnetzwerke 
auf Keramik wie das 3456A und auch fast denselben Schaltplan. Ist nur 
leider nicht eigenständig zu betreiben, weil der 19,9kg-Kasten drumherum 
nötig ist.

Das skurrilste Gerät in meiner Sammlung ist vielleicht ein mechanischer 
Blindleistungskompensator aus den ca. 50ern. Sieht aus wie ein 
Stromzähler in gefühlter Minibargröße. Schwarzes Metall und Glasscheibe. 
Kernstück sind 8 oder 10 Quecksilberkippschalter, die mit einer 
faszinierenden Mechanik nacheinander ein- oder ausschalten, wenn der vor 
oder nacheilende Ferraris-Zähler (so wurde mir das Ding erklärt) den 
Antrieb betätigt. Irgendwann mache ich da orangene Lämpchen rein und 
häng das Ding an die Wand. :)

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Aber es tut schon weh, einen 10 Jahre alten Yamaha 1000-Euro-Verstärker
> in den Müll zu tun, weil er auf Ebay nichtmal 50 Euro bringt,

und warum wirfst Du knappe 50EUR weg?

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> 80er-Kassettenrecorder für 10 Monozellen (etwas größer das Ding)

Neiiiin...schade! Vll vorher hier mal nachfragen? :)

Klaus.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

ich musste noch bei den "nicht mal 50EUR" für den Verstärker
an die Immobilienwirtschaft denken.

Da wird in hiesiger Stadt schon in Vor-Corona Zeiten
das Einkaufszentrum lieber zur Hälfte leer gelassen,
weil sich zu den teuren Konditionen keine Mieter/Pächter finden.

Man verdient mit diesen Läden also lieber GARNICHTS
als etwas mit dem Preis runter zugehen.

Genauso wirft man das Zeug lieber weg,
als die damals entstandenen Kosten wenigstens ETWAS zu relativieren.

sorry, but nope - tis over my head

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

● Des I. schrieb:

> Man verdient mit diesen Läden also lieber GARNICHTS
> als etwas mit dem Preis runter zugehen.

Verluste durch Leerstand kannst Du steuerlich geltend machen. 
Mindereinahmen durch Nettsein nicht. Und wenn Du erstmal einen 
"günstigen" Mieter drin hast kannst Du den auch nicht einfach zu Gunsten 
eines Vollzahlers feuern.

Das Gleiche gilt für Ausschußware in der Konsumgüterproduktion.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Verluste durch Leerstand kannst Du steuerlich geltend machen.
> Mindereinahmen durch Nettsein nicht. Und wenn Du erstmal einen
> "günstigen" Mieter drin hast kannst Du den auch nicht einfach zu Gunsten
> eines Vollzahlers feuern.

Zudem wird das ganze Center entwertet. Das Lokal zwischen dem 
Nagelstudio und dem Ein-Euro-Shop lässt sich eher nicht an Juwelier 
Christ vermieten.
Und auch die weitere Umgebung wird vergiftet.
Aus dem gleichen Grund haben bei ECE Verkäufer von Obdachlosenzeitungen 
wimre Hausverbot.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Den Verstärker hatte ich schon vorm Sperrmüll, in einer reicheren 
Gegend. Er war im Originalkarton, wenn auch ohne Polster, so daß ich 
überhaupt erst Lust hatte, das Ding zum Versand anzubieten.

Weil 20 kg-Geräte narrensicher zu verpacken ist ein Aufwand, den ich 
unter 100 oder besser 200 Euro nicht mehr eingehen will. Ohne Corona 
habe ich viele solche Sachen bei einer lokalen Hackerbastelbude 
verschenkt. Aber auch das ist Aufwand und kostet Benzin.

Die 50 Euro waren meine Untergrenze und der Startpreis, bei dem keine 
Gebote kamen. Andere Verstärker dieser Machart waren zu hunderten 
gelistet, allein von Yamaha. Und gingen meist gar nicht oder wenn dann 
für 20, 30 Euro weg. Das sind die Top-Geräte. Irgendwelches Mittelmaß 
geht für 1-5 Euro weg, wenn überhaupt, und könnte ich binnen eines 
Jahres wahrscheinlich  im Dutzend heimtragen.

Da fällt mir ein, ich muß noch einen blauen Wega-Verstärker und Tapedeck 
wegwerfen. Die Boxen dazu habe ich schon entsorgt. Absolut traurig. Will 
halt keiner mehr, von wegen 70er-Kult bla blub.

Alleine ein Drehschalter oder ein Leistungstransistor aus einem dicken 
Verstärker wären mehr wert als das Gesamtgerät bringt, wenn noch Leute 
sowas benutzen würden und reparieren wöllten. Aber Hifi-Kram ist so 
ähnlich wie chemische Spiegelreflexkameras. Da habe ich gerade eine 
Dynax 7000i gefunden, vollkommen wertlos.

Mein erster Verkauf auf Ebay waren zwei Taschenbücher, ich bekam glaube 
ich 2,50 DM. Mittlerweile fange ich unter 20, 30 Euro potentiellem Wert 
gar nicht an mit putzen, Foto machen, einstellen, nach drei Monaten 
unverkauft wegwerfen. Und bei Ebay geht über die Masse gesehen fast gar 
nichts mehr als Privater mit Gebrauchtwaren.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> ch muß noch einen blauen Wega-Verstärker und Tapedeck wegwerfen.

Kannst Du vielleicht ein Foto posten?
Ich erinnere mich nur der Fernseher, und die sahen saustark aus, passten 
aber nicht zu jeder Einrichtung.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Da fällt mir ein, ich muß noch (...) wegwerfen
(...) entsorgen (...)

wieviel soll insgesamt noch entsorgt werden?

wo wohnst Du?

von Klaus R. (klaus2)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

...sowas? Uaaaah, geil! Will ich auch!

Klaus.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6383399 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb im Beitrag #6383399:
> ...sowas? Uaaah, geil, will ich auch!
>
Das sieht eher nach Braun aus.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Naja, zuerst will ich die Sachen haben. Weil liegen rum und werden 
sonst weggeworfen. Einige davon benutze ich selbst oder möchte sie wegen 
ihrer Skurillität behalten.

Die anderen brauche ich nicht, bringe es aber nicht übers Herz, sie 
wegzuwerfen. Also war vor vielen Jahren "verkaufen über ebay" eine gute 
Lösung. Brachte sogar noch Geld, und die innere Gewißheit, die 
Menschheit noch mehr gerettet zu haben als mit dem Ausspülen von 
Joghurtbechern. :)

Nun ist seit einigen Jahren einerseits Ebay so zusammengebrochen, daß 
man fast nichts mehr loswird (auf Auktionen kommt höchstens 1 Gebot, auf 
Sofortkaufen monatelang gar kein Preisvorschlag), andererseits tauchen 
immer mehr unfaßbare Dinge am Straßenrand auf, die ich dann in der 
Wohnung staple.

Daher muß, eher müßte, ich zu drastischen Maßnahmen greifen: 300-Euro 
(aktueller Wert)-Keithleys liegen lassen, 1000-Euro-Verstärker 
(ehemaliger Neuwert) wegwerfen.

Ich finde aber keinen allgemeingültigen Maßstab, wann etwas zu behalten, 
zu verkaufen oder wegzuwerfen wäre.


● Des I. schrieb:
> ich musste noch bei den "nicht mal 50EUR" für den Verstärker
> an die Immobilienwirtschaft denken.
(...)
> Genauso wirft man das Zeug lieber weg,
> als die damals entstandenen Kosten wenigstens ETWAS zu relativieren.

Der Verstärker mit seinem riesigen Karton stand mehrere Monate im Weg. 
Ich habe mir mal den Spaß gemacht, die Wohnungsmiete als Lagerkosten 
umzurechnen. Bei einem hübschen hüfthohen Coca-Cola-Kühlschrank mit 
Glastür und Werbeaufdruck kam ich so auf 20, 30 Euro, die er verbraucht 
hat, während er blöd rumstand. Bekommen habe ich glaube ich 70 Euro. 
Wäre mir beim Rumwuchten ein Schnürsenkel oder gar die Hose gerissen, 
wäre ich gnadenlos im Minus gelandet.

Als Elektronikbastler tendiert man ohnehin zum Messietum. Wobei ich mir 
auch vorstellen kann, daß man eher andersherum als geborener Messie beim 
Elektronikbasteln landet. :)

Und es macht mich vollkommen fertig, daß man einerseits abartige 
Neupreise für egal was zahlt, während gleichzeitig das gebrauchte Zeug 
nichts wert ist.

Ich habe mehrere Heißluftpistolen. Keine einzige gekauft. Ich weiß auch 
warum: Weil damals, als ich eine wollte, so ein Ding 160 Mark gekostet 
hat.

Heute gibts die einfachen für 20, 30 Euro bei Aldi, die werden nach 
einmal Tür abbeizen oder sowas neuwertig weggeworfen. Dorthin, wo ich 
sie dann finde. Krönung der Funde: mehrere offenbar industriell 
abgenutzte und optisch runtergerittene, aber elektronisch voll 
funktionsfähige Profigeräte der 300-Euro-Klasse mit digitaler 
Temperatureinstellung aufs Grad genau.

Nun habe ich mehr Heißluftpistolen als Schrumpfschläuche. Und eigentlich 
müßte ich alle bis auf eine oder zwei wegwerfen. Weil sie zuviel Platz 
brauchen und damit Geld und Lebensqualität kosten. Würde ich in einem 
geerbten Gutshof mit zwei Seitenflügeln wohnen, sähe die Sache 
vielleicht anders aus. Tue ich aber nicht.

Ich bin auch schon am Nachdenken, mal hier im Forum Sachen zu verkaufen. 
Verschicken ist aber genauso aufwendig wie bei Ebay. Und Abholung ist 
jetzt in Coronazeiten auch nicht so der Brüller. Zumal ich bei der Masse 
an Kram eine systematische Lösung brauche. Eine zeitlang war das mal 
Ebay, Ding als Auktion einstellen, eine Woche später verschicken, Platz 
geschaffen. Aber das ist lange vorbei. Mir ist schon passiert, daß ich 
ein Gerät nach einem halben Jahr doch noch losgeworden bin und dann 
erstmal schauen mußte, wo es mittlerweile stand, oder irgendein 
Zubehörteil, das lose danebenlag.

Die Wega-Teile sind z.B. im Keller ganz hinten in einem Stapel. Da komme 
ich schon gar nicht ran. Weil davor noch ein fetter Frequenzumrichter 
liegt und auf dem Weg dahin noch diverser anderer Kram steht. Ich hatte 
sie schon bei Ebay Kleinanzeigen drin - darüber bin ich mal ein 
30-kg-HP-Oszi losgeworden - ohne jede Meldung, die Boxen hatte ich sogar 
als Sofortkaufen drin, ebenfalls kein Preisvorschlag. Und wenn ich 
gerade nachschaue, wurden im letzten Vierteljahr deutschlandweit 5 
Wega-Boxen bei Ebay verkauft.

Edit:
Klaus R. schrieb:
> ...sowas? Uaaaah, geil! Will ich auch!

Ja, genau die Baureihe in blau.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Hier mal ein Wega-TV:
Ebay-Artikel Nr. 124107532411

Und hier das Nachfolgemodell:

https://images.app.g*o.gl/Ls44iqX1BSek7VEr9

Da fehlt ein "o" statt "*"

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Hier mal ein Wega-TV:
> 
Ebay-Artikel Nr. 124107532411

39 Euro plus 119 Euro Versand.
Ich würde das Monstrum nicht verpacken wollen.
> Und hier das Nachfolgemodell:
>
> https://images.app.g*o.gl/Ls44iqX1BSek7VEr9
>
> Da fehlt ein "o" statt "*"

Den habe ich schonmal auf dem Sperrmüll gefunden, und selbstverständlich 
stehengelassen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> selbstverständlich stehengelassen.

Logisch, das Teil passt halt nicht zu jedermanns Nierentisch ;-)
Aber damals haben sie im Rahmen des technisch möglichen das Design 
heutiger Flachbild-TVs vorweggenommen. Ganz verschwinden lassen konnte 
man das Bedienteil eben nicht.
Die Dinger waren übrigens sauteuer.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...im Bild steht doch extra "in Sonderlackierung stahlblau". Hast du 
auch den Tuner dazu, willst du das Zeug vll loswerden? :)

Klaus.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

@Wollvieh

Du könntest den Kram sonst sortenrein zerlegen.
Kabel, Platinen, Metalle ausser Eisen
und beim Schrottplatz abgeben.

Musst halt je nach Menge nen halben bis einen Tag Arbeit investieren.
Aber das kommt ja beim Verpacken und zig mal hin-und her schieben
in der Bude (bis es verkauft ist) letztlich ja auch zustande.

Zerhack den Kram und dann bistes los.

Das gibt dann immerhin noch Schrottgeld.
Aber nicht einfach bloss zum WSH bringen,
wo Du noch nicht mal ein Dankeschön für die WERTstoffe bekommst.

Zum WSH kannste die leeren Gerätehüllen geben ;-)

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:

> Ich bin auch schon am Nachdenken, mal hier im Forum Sachen zu verkaufen.

Das willst Du Dir nicht antun. Bevor auch nur ein einziger Interessent 
auftaucht hast Du den Forums-Sheriff an der Backe, der Dir erzählt wie 
Du Dein Angebot zu formulieren hast, oder Kommentare wie "für 20 Euro 
kannst Du mir das Ding vorbeibringen und ich entsorge es". Dann lieber 
zu ebay, Sofortkauf mit Preisvorschlag, und warten.

von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> ähnlich wie chemische Spiegelreflexkameras. Da habe ich gerade eine
> Dynax 7000i gefunden, vollkommen wertlos.

Der Gebrauchtmarkt in der Schweiz ist auch nicht besser. Wir haben hier 
ja Ricardo und Tutti anstatt Ebay und Kleinanzeigen. Früher war das 
super, heute werde ich auch nach Monaten kaum mehr etwas los.

Vor kurzem hatten wir aber Glück und waren irgendwie genau zur richtigen 
Zeit antizyklisch am ausräumen. Meine Partnerin hat sich nun doch 
entschieden ihre chemische Canon Spiegelreflexkameraausrüstung zu 
entsorgen. Ich ging davon aus, dass das wertlos ist, da es das alte 
Canon FD System ist (vor Autofokus), da waren vor zehn Jahren die 
Objektive schon günstig oder niemand wollte sie.

Habe dann doch mal noch auf Ricardo nachgesehen und festgestellt, dass 
das irgendwie gerade trendy ist und Leute > 70 € für ein 50 mm Objektiv 
zahlen.

Also doch den ganzen Krempel (2 Canon A-1 Kameras, 6 Objektive) 
eingestellt. Hat zusammen dann ca. 320 € gebracht. Anderes liegt 
weiterhin im Weg herum.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Christoph Z. schrieb:
> Also doch den ganzen Krempel (2 Canon A-1 Kameras, 6 Objektive)
> eingestellt. Hat zusammen dann ca. 320 € gebracht.

Man darf nur nicht an den Neupreis denken. Hier liegen noch ein paar 
XD-7 nebst Objektiven im Schrank.

> Anderes liegt
> weiterhin im Weg herum.
Solange es kein Brot frisst ...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wieder was gefunden.

2 Hantelscheiben je 5Kg. Kaum Abnutzungsspuren.

Ein UV Wasserentkeimer.
Kabelgeknäule, Mäuse, DVD(PC) Laufwerk
150Watt Widerstand mit integrierter PTC-Funktion (Rotlichtlampe)

2 mini-ITX-MoBo's und 'ne sehr saubere USB-Tastatur

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Kabelgeknäule, Mäuse, DVD(PC) Laufwerk

● Des I. schrieb:
> 2 mini-ITX-MoBo's und 'ne sehr saubere USB-Tastatur

Das sind so die typischen Kisteninhalte die ich regelmäßig rausschmeiße 
nachdem das Zeugs mal wieder Jahre ungenutzt in nem Schrank vor sich 
hingammelt ;-)

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Das sind so die typischen Kisteninhalte die ich regelmäßig rausschmeiße
> nachdem das Zeugs mal wieder Jahre ungenutzt in nem Schrank vor sich
> hingammelt ;-)

Recht hast Du!

Wenn die Sammelleidenschaft solche Züge annimmt, das man jeden Tag 
irgendwelchen Mist Heim schleppt, dann ist das zu viel.

Ich jedenfalls bin auch irgendwo mit arbeiten beschäftigt, ich hab gar 
keine Zeit mehr für sowas und irgendwo auch keine Lust!

Was macht man mit dem ganzen Kram. Irgendwo als E-Schrott verkaufen? 
Edelmetalle usw.?

Wenn man in städtischen Containern wühlt, dann kann das durchaus Ärger 
geben.

Mit Einwurf geht der Schrott ja rechtlich in das Eigentum der Stadt bzw. 
des Entsorgers über und die haben i.d.R kein Interesse daran, das die 
hochwertigen Dinge und Edelmetalle fehlen.

Wenn man es dann noch großspurig im Internet postet, dann würde ich mich 
nicht wundern, wenn es mal Stress gibt!

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Aber langsam wird das hier vom "gefunden und recycled" - Threasd zum 
Messietagebuch.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Wenn man in städtischen Containern wühlt, dann kann das durchaus Ärger
> geben.
>
> Mit Einwurf geht der Schrott ja rechtlich in das Eigentum der Stadt bzw.
> des Entsorgers über und die haben i.d.R kein Interesse daran, das die
> hochwertigen Dinge und Edelmetalle fehlen.
>
> Wenn man es dann noch großspurig im Internet postet, dann würde ich mich
> nicht wundern, wenn es mal Stress gibt!

Ich habe nicht den ganzen Thread auswendig gelernt, aber nach meiner 
Erimnerung hat J-A immer nur davon berichtet,  Sachen neben Containern 
gefunden zu haben.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Wenn die Sammelleidenschaft solche Züge annimmt, das man jeden Tag
> irgendwelchen Mist Heim schleppt, dann ist das zu viel.

Wie ich schon erwähnte, ich horte nicht.
Zudem läuft mir das ohne grossartige Sucherei zu.
Vieles davon liegt direkt am Arbeitsweg.
Das wandelt sich am Freitag auf dem Schrottplatz wieder in Thaler um.
Und danach ist die "Schrottecke" wieder besenrein.

Der Schrottplatz ist KEIN Wertstoffhof.
Dort gibts 'ne ganz nette Ecke zum Stöbern,
und wenn man was abgibt, lässt der auch noch mehr mit sich handeln
als ohne vorherige Schrottabgabe

300m weiter um die Ecke steht der Wocheneinkauf an.
Nur so macht es Sinn.

Percy N. schrieb:
> Ich habe nicht den ganzen Thread auswendig gelernt, aber nach meiner
> Erinnerung hat J-A immer nur davon berichtet,  Sachen neben Containern
> gefunden zu haben.

neben Containern oder eben was so an der Strasse steht.

: Bearbeitet durch User
von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> neben Containern oder eben was so an der Strasse steht.

Schon krass, was sich da so alles ansammelt bzw. wie Elekronikrecycling 
in Deutschland funktioniert.

Klärt mich auf, wie wäre es eigentlich gedacht?


Hier in der Schweiz gibt es das Konzept der "Vorgezogenen Recycling 
Gebühr", also beim Neukauf eines Gerätes (dazu gehören auch Batterien) 
wird eine Gebühr erhoben (unterschiedlich hoch je nach Gerätekategorie) 
und damit wird das ganze Recyclingsystem finanziert. Entsprechend kann 
man in jedem Laden der Elektronik verkauft seinen Elektroschrott gratis 
abgeben.

Man muss dann schon in so einem Laden arbeiten, damit man wühlen gehen 
kann. Das ist nicht mehr so einfach wie damals während meiner 
Ausbildung.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Christoph Z. schrieb:
> Schon krass, was sich da so alles ansammelt bzw. wie Elekronikrecycling
> in Deutschland funktioniert.
>
> Klärt mich auf, wie wäre es eigentlich gedacht?

Das ist so gedacht, dass E-Schrott am besten
zu Sammelstellen (WSH) gebracht wird,
wo es kostenlos entgegen genommen wird.
Dir wird dort hinterhergelaufen und Du wirst beäugt,
ob Du ja auch alles richtig machst.

Das geht soweit, dass man sich latent kriminalisiert vorkommt.
Am Ende dieses "Handels" gibt es dann noch nicht mal ein Dankeschön.

Und in Corona-Shutdown-Zeiten gabs hier bisweilen 3 Stunden Wartezeit
vor dem Wertstoffhof.
Das hat die Fundrate doch um einiges gesteigert,
aber das war vorher auch schon so dass man im Vorbeigehen
überall die "Blicke kreisen" lässt.

BTW
Ich kann mich natürlich auch nicht mit allem befassen, was so rum liegt.
kürzlich z.B. 8 Alu-Räder. Also komplette KFZ-Räder.
Wären es nur die Felgen gewesen hätte ich die natürlich eingesackt.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Christoph Z. schrieb:
> , also beim Neukauf eines Gerätes (dazu gehören auch Batterien) wird
> eine Gebühr erhoben

Insbesondere größere Batterien werden in D spürbar bepfandet. Es besteht 
also ein Anreiz, sie ordentlich zu entsorgen.

Elektrokleingeräte kann der Verbraucher in entsprechenden Geschäften 
kostenlos abgeben; es besteht insoweit eine Rücknahmepflicht des 
Einzelhandels.

https://www.duh.de/projekte/rueckgabe-alter-elektrogeraete/

Außer einem guten Gewissen hat der Verbraucher aber keinen Vorteil 
davon.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> Insbesondere größere Batterien werden in D spürbar bepfandet. Es besteht
> also ein Anreiz, sie ordentlich zu entsorgen.

Wobei Du die 15 Euro für eine Bleibatterie nur wiederbekommst, wenn Du 
in dem Laden eine neue gekauft hast und den Kassenzettel vorweisen 
kannst. So wie mit Flaschenpfand, aufsammeln und wegbringen, 
funktioniert nicht. Ist also auch irgendwie für den A...

: Bearbeitet durch User
von A. O. (a-o)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Insbesondere größere Batterien werden in D spürbar bepfandet. Es besteht
> also ein Anreiz, sie ordentlich zu entsorgen.
Da sind wir schon wieder beim 'Bleischein' in der DDR gelandet, dazumal 
eher aus Materialnot. Es ging auch die Regeneration der Autobatterie 
innerhalb kurzer Zeit, denn die waren oben weich vergossen und der 
Regenerator konnte das Innenleben komplett entnehmen, Schlamm ausspülen, 
neue Platten einsetzen und wieder vergießen. Ging alles sehr schnell und 
materialeffizient.

● Des I. schrieb:
> Christoph Z. schrieb:
>> Schon krass, was sich da so alles ansammelt bzw. wie Elekronikrecycling
>> in Deutschland funktioniert.
>>
>> Klärt mich auf, wie wäre es eigentlich gedacht?
>
> Das ist so gedacht, dass E-Schrott am besten
> zu Sammelstellen (WSH) gebracht wird,
> wo es kostenlos entgegen genommen wird.
So hat es auch mit dem grünen Punkt angefangen, erinnert sich noch wer? 
Wenige Pfennige, heute Cent, pro Artikel werden für die Wiederverwertung 
der Verpackungen draufgeschlagen. Das Ende dieses Liedes konnte man vor 
kurzem bewundern, als das Duale System ins Kippen geriet und vor der 
Pleite stand. Und die Krönung ist, daß das zwangsgeldbelegte Zeug gar 
nur zu wenigen Prozent wiederverwertet wird.
https://kleineanfragen.de/bundestag/19/11077-die-globale-kunststoffrecyclingstrategie-der-bundesregierung.txt

Bei der letzten Sperrmüllsammlung vor ein paar Wochen, die es hier zum 
Glück noch gibt, stand ungewöhnlich viel und ungewöhnlich hochwertiges 
Zeug draußen. Zwar so gut wie keine Elektronik, hier und da mal ein 
alter Röhrenfernseher, der am Ende stehen blieb, aber was Möbel usw. 
betrifft war das wirklich bemerkenswert hochwertig gegenüber vergangener 
Jahre. Als ob da gerade ein Schalter umgelegt wurde und die Leute sich 
schlagartig neu ausgestattet und selbst das noch gute Mobiliar 
rausgestellt hätten. Selbst die Sprinterbesatzungen waren da wählerisch. 
Was ist da passiert?

Durch den Tipp vom desinfector mit den Glascontainerplätzen habe ich 
extra die Augen offen gehalten, aber in meiner Region ist da absolut 
nichts außerhalb des bewachten WSH zu finden. Selbst Verschenkportale 
geben da nichts oder nur bezahlten Schrott her. Schlechte Karten für 
Jäger von Bastelmaterial :(

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Wobei Du die 15 Euro für eine Bleibatterie nur wiederbekommst, wenn Du
> in dem Laden eine neue gekauft hast und den Kassenzettel vorweisen
> kannst.

der Zettel ist in der Lebenszeit der vorherigen Batterie natürlich 
ausgeblichen. Weisse Schrift auf weissem Grund.

Daher kaufe ich eine Batterie nur wenn ich
'ne richtige Quittung bekommen kann.

gefundene Batterien (hab grad 2 stehen) nimmt der Schrotter auch an.
aber nur BLEIbatterien, alles andere nicht.

von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Wobei Du die 15 Euro für eine Bleibatterie nur wiederbekommst, wenn Du
> in dem Laden eine neue gekauft hast und den Kassenzettel vorweisen
> kannst. So wie mit Flaschenpfand, aufsammeln und wegbringen,
> funktioniert nicht. Ist also auch irgendwie für den A...

Komischerweise bekommt man die Batterien bei so etwas wie 
autobatterienbilliger.de so günstig, dass man die 15€ getrost 
abschreiben kann. Loskriegen der alten ist nicht schwer, Autowerkstatt 
nimmt sie oder fahrende Schrottsammler.
Ich kaufe die teuren Dinger NICHT mehr bei ATU & co.!

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Heute gabs dann auch wieder was zu finden.

2 Nachttischleuchten aus Messing.
Zumindest äusserlich. Innen ist ja immer noch so ein Gewinderohr,
wo auch das Kabel durchgeführt wird.

Die Messing-Hülsen bewahre ich aber tatsächlich mal auf.
Messing klingt gut und das kann entweder zu einem Windspiel werden
oder auch eine Gong-Türklingel.
Eine recht lange Hülse (nennt man auch Rohr)
aus einer grossen Stehlampe gibts schon.


A. O. schrieb:
> Das Ende dieses Liedes konnte man vor
> kurzem bewundern, als das Duale System ins Kippen geriet und vor der
> Pleite stand. Und die Krönung ist, daß das zwangsgeldbelegte Zeug gar
> nur zu wenigen Prozent wiederverwertet wird.

Der Betreiber des hiesigen Zementwerkes brüstet sich mit
"Alternativen Brennstoffen"
Dabei lagern auf dem riesigen Hof viele verdächtig gelbe Würfel
aus Plastikmüll

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

A. O. schrieb:
> die es hier zum
> Glück noch gibt

-> Wo ist das? O.o

A. O. schrieb:
> Als ob da gerade ein Schalter umgelegt wurde und die Leute sich

-> Die gesenkte MwST!

A. O. schrieb:
> aber in meiner Region ist da absolut
> nichts

-> Geht mir genau so...nur wrkl Abfall!

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Wenn die Sammelleidenschaft solche Züge annimmt, das man jeden Tag
> irgendwelchen Mist Heim schleppt, dann ist das zu viel.

sichertapptfühl

Man kann mir sicher vorwerfen, zu suchen. Aber daß ich finde, dafür kann 
ich nichts! :)

Als Kind habe ich mit Sicherheit viel mehr Zeit zum Suchen aufgewendet, 
aber außer den obligatorischen Fernsehern auf dem Sperrmüll praktisch 
nichts elektronisches gefunden.

Heute (also seit vielleicht 10 Jahren) liegen da selbst Multimeter im 
allgemeinen Hausmüll (eines erkennbar in einer Motorradkram-Kiste, 
vermutlich hat ein Biker sein Hobby aufgegeben - oder einen ganzen 
Bosch-Tester gebraucht gekauft:-)

Was sehr legal sein kann: Wenn irgendwo eine Ladeneinrichtung ausgeräumt 
wird, einfach den Bauarbeiter fragen, der gerade ein Regalteil auf das 
Bündel Leuchtstoffröhren im Container wirft, ob man dies oder jenes 
mitnehmen darf. So bin ich zu meinem ersten Gigabit-Switch gekommen, der 
unter dem schon rausgebrochenen Kassentresen angeschraubt war.

Ansonsten hüllt man am besten den Mantel der Nacht über seine Aktionen. 
:)

Mein letzter Fund ist ein zwar einige Jahre alter, aber absolut moderner 
AED-Defibrillator. Die Klebeelektroden und das Batteriepack sind über 
ihre Haltbarkeit, und das neu zu kaufen kostet 500 Euro. So konnte man 
dem ursprünglichen Besitzer wohl sehr leicht den Kauf eines Neugeräts 
schmackhaft machen. Zumal er ja dank Medizinproduktemafia mit beiden 
Beinen im Gefängnis steht, wenn er den Defi auch nur einen Tag nach 
Ablauf noch bereithält.

Leider kann ich damit überhaupt nichts anfangen, außer ins Auto legen 
und auf die große Stunde hoffen, wenn man bei der Massenkarambolage im 
Herbstnebel das Gerät aufklappt und (ernsthaft!) gesprochene Ansagen 
kommen, daß Batterie und Elektroden abgelaufen sind.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

gestern kam ein Rollbrett mit

von Xeraniad X. (xeraniad)


Lesenswert?

oh, ein skateboard der 1. Generation, Kult :-)

von Richard H. (richard_h27)


Lesenswert?

Xeraniad X. schrieb:
> oh, ein skateboard der 1. Generation, Kult :-)

Mit Holzspeichenrädern?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> gestern kam ein Rollbrett mit

Wegen des Müllhaufens wurde der Koalabär, der jetzt vor der Mauer liegt, 
unsanft vom Skateboard abgeworfen. Hilft ihm denn niemand?

von Richard H. (richard_h27)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Wegen des Müllhaufens wurde der Koalabär, der jetzt vor der Mauer liegt,
> unsanft vom Skateboard abgeworfen. Hilft ihm denn niemand?

Der Koala ist ein Panda.

von A. O. (a-o)


Lesenswert?

Richard H. schrieb:
> Der Koala ist ein Panda.
Aha, dann ist das also ein Pandaboard der ersten Generation. Prototyp 
sozusagen. Dann bekommt das noch Sammlerwert ;D

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Solche Rollbretter habe ich auch schon gefunden. Meist war dann eine 
Rolle kaputt oder das Brett angebrochen.

Mit einem einfachen Tausch der 4 Rollen gegen neue und einem neuen Brett 
kann man da aber leicht Abhilfe schaffen und hat dann ein praktisch 
neues Gerät. :)

Beitrag #6388448 wurde vom Autor gelöscht.
von Claus M. (energy)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Mit einem einfachen Tausch der 4 Rollen gegen neue und einem neuen Brett
> kann man da aber leicht Abhilfe schaffen und hat dann ein praktisch
> neues Gerät. :)

Jep, un den Rest legt man einfach auf den Müll, am besten in einem 
Stück.

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Was kann man mit einer Abox42 M30 machen? Lag wohl aus gutem Grund auf 
dem Müll. Das Netz gibt wenig her, offenbar ist das ein vollverdongelter 
1&1-Setztopfkasten für Netzfernsehen. Ohne Internetverbindung kommt man 
nichtmal über die Einrichtungsroutine beim Einschalten hinaus.

Kann man das Ding irgendwie wurzeln?

Und noch ein zweiter Fund, ein Tatsch-Monitor von einem Kassensystem. 
Nach dem Aufhebeln stellte sich heraus, daß das Gehäuse gar nicht 
verklebt ist, sondern das Knirschen von drei abgebrochenen Schrauben 
kam. :)

Und außerdem ist es kein Monitor, sondern ein voller PC mit 4 GB 
DDR4-RAM und einer 128GB SSD. Nett. :) Allerdings hat das Teil nur einen 
einzigen USB-C-Anschluß nach außen, da kann man vielleicht einen 
Kühlschrank-Fernseher draus machen, aber nichts Vernünftiges.

von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> sondern ein voller PC mit 4 GB
> DDR4-RAM und einer 128GB SSD. Nett. :) Allerdings hat das Teil nur einen
> einzigen USB-C-Anschluß nach außen, da kann man vielleicht einen
> Kühlschrank-Fernseher draus machen, aber nichts Vernünftiges.

Du vielleicht nicht ....

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Zwar nicht kostenlos, aber trotzdem was drauf fürs Geld:
> Si-Halter, CM-Filter, 24V-trafo, 4 Relais, Stromwandler und eine Menge
> Steckverbinder und Klemmen. Reichlich Hühnerfutter auf der Unterseite.
> https://www.pollin.de/p/steuerplatine-kwl-125907-zur-bauteilgewinnung-390142
>
> Arno

Paar Infos zu dem Dings, ich hatte mir 2 Exemplare mitschicken lassen. 
Hersteller war Möhlenhoff, die Software ist von AK Nord. DHCP und Telnet 
gehen sofort, das Passwort lautet
1
KWLF0035E
Es öffnet sich ein Menü, in dem man alle möglichen Dinge einstellen 
kann. Als Bedienung habe ich mir vom Software Hersteller AK Nord (1) den 
'XTAdminXXL' installiert, aber Putty oder so sollten auch gehen. Noch 
kein Erfolg mit dem Onboard FTP Server und auch der Webserver sagt nur, 
das man eine MicroSD Karte einlegen soll.
Da das Ding keinen Slot hat, wird vermutlich irgendwas von einer Basis 
aus der SD Karte per FTP auf die Platine geladen.

(1) https://www.ak-nord.de/software/

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Nach dem Aufhebeln stellte sich heraus, daß das Gehäuse gar nicht
> verklebt ist, sondern das Knirschen von drei abgebrochenen Schrauben
> kam. :)

Ich glaub wir machen mal ein Praktikum:
"Geräteöffnen leicht gemacht" ;-)

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Ich praktiziere das ständig. Leicht geöffnet ist das Gerät ja auf diese 
Weise. :)

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...mit nem Austernmesser kriegt man alles auf!

Klaus.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Zwar nicht kostenlos, aber trotzdem was drauf fürs Geld:
> Si-Halter, CM-Filter, 24V-trafo, 4 Relais, Stromwandler und eine Menge
> Steckverbinder und Klemmen. Reichlich Hühnerfutter auf der Unterseite.
> https://www.pollin.de/p/steuerplatine-kwl-125907-zur-bauteilgewinnung-390142

Und mehr Infos zu der kleinen Platine. Der FTP Server ist erreichbar mit 
dem Passwort
1
KWL
und Benutzer 'anonymous' (spielt aber wahrscheinlich keine Rolle).
Es öffnen sich 2 Volumes, wobei der Inhalt des Volumes 2 mit 4MB als 
Verzeichnis des Webservers arbeitet. Der Webserver unterstützt JPG, GIF 
und PNG.
Sollte man einen Thread zu der Platine aufmachen?

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Sollte man einen Thread zu der Platine aufmachen?

Mach doch. ;-)

von A. O. (a-o)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Was kann man mit einer Abox42 M30 machen?
Bauteile gewinnen ;)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
>> Sollte man einen Thread zu der Platine aufmachen?
>
> Mach doch. ;-)

Aber sowas von :-P
Hier gehts weiter mit dem Platinchen:
Beitrag "KWL125907 Platine von Pollin Best. 390142"

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Letzte Woche gabs am Glascontainer gleich 3 Terra Nettop Rechner
Model: 1009397

Alle mit Fehlern auf den Festplatten.
soviele "Pending Sectors" hab ich in einer Diagnose noch nicht gehabt.
zwölfTausend-irgendwas...

Deswegen starteten die Windosen da drin auch nicht mehr.

Neue Platte rein, löppt.

Die Dinger sind zwar schon aus Anno '15 aber Wegwurf ist noch kein 
Grund. Mit 'ner SSD dürften die noch recht flott sein.

von Uwe D. (monkye)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>
>> Bei uns in der Firma ist es "eigentlich" untersagt, Dinge mitzunehmen -
>
> Das dürfte immer der Fall sein. Wenn die Firma Dir das Zeug aus dem
> Container schenkt ist das ein Geldwerter Vorteil. Der muss versteuert
> werden, extra-Arbeit für die Buchhaltung und Personalabteilung. Wenn > ....
> eigentlich immer auf "nimm mit und erzähl es keinem" hinaus.

Kenne ich so nicht. Entscheidend ist, dass die Teile ordnungsgemäß auf 
dem Papier aus dem Firmenvermögen verschwindet und es einen Nachweis für 
die Verschrottung gibt. Unser WP hatte damit kein Problem, wenn aus den 
Gitterboxen Teile entnommen wurden. Es ist sogar erwünscht.

So komme ich regelmäßig zu Netzteilen (Server, externe), Monitore mit 
Kleinigkeiten (Kratzer, Fuß defekt, Pixelfehler) - aber voll intakt, 
Notebooks ohne HDD, ...

2 Monitore sind in 1) mager Spiegel und 2) Info-Display für die 
Werkstatt gewandert. 2 Servernetzteile versorgen einen kleinen 
Brushless-Fräskopf.

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Lesenswert?

Uwe D. schrieb:
> 2 Monitore sind in 1) mager Spiegel und 2) Info-Display für die
> Werkstatt gewandert. 2 Servernetzteile versorgen einen kleinen
> Brushless-Fräskopf.

So gehört sich das.

Beitrag #6429630 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6430171 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Uwe D. schrieb:
> Kenne ich so nicht. Entscheidend ist, dass die Teile ordnungsgemäß auf
> dem Papier aus dem Firmenvermögen verschwindet und es einen Nachweis für
> die Verschrottung gibt. Unser WP hatte damit kein Problem, wenn aus den
> Gitterboxen Teile entnommen wurden. Es ist sogar erwünscht.

So wird es im Mittelstand laufen, wenn noch denkendes Personal in der 
Führungsebene sitzt. Aber in Konzernen mit autistisch-psychopathischen 
Managern und mehrseitigen Bewirtungsregeln bei Konferenzen 
("Heißgetränke erst ab 5 Personen, Kekse nur bei externen Besuchern") 
wird das anders laufen, siehe "Kinderbettchen"- und "Maultaschen"-Fälle 
vor dem Arbeitsgericht.

Und das waren die eigenen Mitarbeiter! Ein Fremder wird neben der 
Anzeige mit drei Firmenanwälten in der Nebenklage noch zusätzlich 
zivilrechtlich auf Unterlassung und entgangene Lebensfreude verklagt.

Man kennt ja die Strafen fürs Containern von fauligem Gemüse. Bei 
Elektronik kann man davon ausgehen, daß der Staatsanwalt ganz gepflegt 
den Neuwert der Geräte ansetzt und der Richter das genauso sieht. Mein 
kleines gecontainertes Kenwood-Labornetzteil aus den 80ern, digital mit 
10mV Abstufung, hatte einst einen Listenpreis von 1200 Dollar...

Aktuell gefunden eine digitale Laborwaage mit 10 mg Auflösung, bei der 
der Meßwert wandert. So dreckig wie die Platine aussieht, wundert mich 
das nicht, und das wird auch mein Reparaturansatz. Amihersteller und 
Chinaausführung, unter dem Wägeteller ist alles offen im 
Plastikbombergehäuse. Kein Vergleich zu Sartorius. Eine schöne digitale 
Sartorius in quietschorange und 2 kg Alugußgehäuse war auch dabei, aber 
da war ein Kupferband der Aufhängung gerissen. Also ausschlachten: Schön 
gealterte LM 299 oder 399 in der Elektronik, ein paar 0,1%-Widerstände 
und irgendsonen superstabilen Folienwiderstand.

Ein nagelneues Blutdruckmeßgerät mit Armmanschette. Die Schutzfolie 
klebt noch auf der Anzeige. Leider sortenrein ohne Karton und Anleitung, 
aber das bekommt man ja heute alles im Netz.

: Bearbeitet durch User
von Stephan S. (outsider)


Lesenswert?

100Ω W. schrieb:
> Uwe D. schrieb:
>> 2 Monitore sind in 1) mager Spiegel und 2) Info-Display für die
>> Werkstatt gewandert. 2 Servernetzteile versorgen einen kleinen
>> Brushless-Fräskopf.
>
> So gehört sich das.

Ich bin ja auch ein großer Verfechter von langer Nutzung und Reparatur. 
Aber "Infodisplays" betrachte ich bei uns in der Firma als ziemliche 
Seuche. Laufen 24/7, teilweise Monitore mit vielleicht 50 Watt plus 
Rechner mit 10 bis 100 Watt. Teilweise auch Plasmas mit 500 Watt. Und 
was steht da so drauf? Sinnlose Slideshows, die Uhrzeit, vielleicht die 
Raumtemperatur und der Speiseplan. Und das soll 500 bis 5000 kWh/a Wert 
sein? Für ein einziges dieser Dinger? Da muss man dann doch überlegen es 
nicht doch lieber der Verwertung zukommen zu lassen. Das dachte ich auch 
erst bei meinem alten Sat Receiver. 19 Watt vs. 6 Watt eines neuen. 
Macht bei 5 Stunden am Tag 7 € Strom pro Jahr. Da würde sich ein neuer 
von selbst abbezahlen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

kürzlich eine externe Festplatte.
liegt so neben dem Schrottcontainer.

Die Daten da drauf wurden einfach nur gelöscht
und der Papierkorb geleert.

Musik, Videos und Bilder aus 20 Jahren sind da drauf...

gestern noch:
eine Bohrmaschine, läuft.
ein Acer Monitor, 16:9.
schon recht was besser als mein Monitor,
der seit 6 Jahren immer noch am neu hinzugefügten ext. Netzteil läuft...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.