Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Röhrenverstärker Berechnen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Schirmgitter werden von Emmitterfolgern gespeist,

Schlimmer geht immer.
Du lässt dir gerade einen Diffamp entgehen.

> aber Du kannst ja
> Gummi in die Ohren Stopfen bis Du voll Gummi bist.
Sei nicht wütend und beratungsresistent. Du schadest
dir so nur selbst.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Du kannst ja Gummi in die Ohren Stopfen bis Du voll Gummi bist.
> Pille

Nicht "voll Gummi" sondern "Vollgummi"

Es heißt ja auch nicht "Ein Wand frei" sondern "einwandfrei" 😄

von Pille (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> Schirmgitter werden von Emmitterfolgern gespeist,
>
> Schlimmer geht immer.
> Du lässt dir gerade einen Diffamp entgehen.
>
>> aber Du kannst ja
>> Gummi in die Ohren Stopfen bis Du voll Gummi bist.
> Sei nicht wütend und beratungsresistent. Du schadest
> dir so nur selbst.

Ich lasse mir gar nichts entgehen, Du weißt nur nix und schwingst ne 
dicke Lippe. Google nach "Best Pentode" und Blöhbaum, kostet für Kommerz 
allersing Geld weil patentiert.

Pille

von Pille (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich bin sicher für geistige Überflieger wie Dich die mir grundlos 
derartig blöd kommen reicht das Bild im Anhang.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Ich bin sicher für geistige Überflieger wie Dich die mir grundlos
> derartig blöd kommen reicht das Bild im Anhang.
>
> Pille

Ja, reicht.
Die Blöhbaumcascode im Eingang bringt dir gar nichts.
Du hast dich damit um einen Differenzverstärker gebracht!

Gut finde ich, dass du den zweiten Fehler beseitigt hast.
Jede Röhre hat ihre eigene Katodenkombi bekommen. :)

Zwei Fehler habt ihr noch nicht entdeckt.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Spielt alleine weiter, ist mir zu doof hier.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Jetzt schiebt er Frust.
Wird er einen Differenzverstärker mit Schirmgitterkopplung
für einen Gegentaktverstärker aus falschem Stolz und Trotz
sausen lassen? Ich fürchte ja. Aber mal schauen.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> So, habe die Übertrager heute bekommen und kurz angetestet.
> Anbei die aktuelle Schaltung.
...

Bin leider zu spät dazu gestoßen.
Bist du noch da und ist die Schaltung noch aktuell?

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Liest sich eher wie:"Du selbst schiebst Frust".

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Zwei Fehler habt ihr noch nicht entdeckt.

Wenn es sich dabei um diese Schaltung handelt, könnte man noch eine 
extra negative einstellbare Gittervorspannung vorsehen, die auch noch 
einen Balancetrimmer hat, um bei einer Nichtselektion der Röhren, die 
Vorspannung besser aufteilen- und Differenzen besser ausgleichen zu 
können.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:

> Wenn es sich dabei um diese Schaltung handelt, könnte man noch eine
> extra negative einstellbare Gittervorspannung vorsehen, die auch noch
> einen Balancetrimmer hat, um bei einer Nichtselektion der Röhren, die
> Vorspannung besser aufteilen- und Differenzen besser ausgleichen zu
> können.

Ich halte die separaten Katodenkombis von Pille für die bessere
Alternative, weil wartungsfrei und selbst angleichend.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Ich halte die separaten Katodenkombis von Pille für die bessere
> Alternative, weil wartungsfrei und selbst angleichend.

PS: wenn es Klasse A sein soll, Bipolarkondensator zwischen
die Katoden oder den Minusknoten der Elkos über einen z.B.
10K an GND.

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Es fehlen Schwingschutzwiderstände vor dem g1 der Endröhren.
Die 68k/56R Gegenkopplung mit Koppel-C gleichstromfrei machen. Mit den 
56R Katodenwiderständen der 6SJ7 dürfte die Gittervorspannung viel zu 
gering sein.

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Es fehlen Schwingschutzwiderstände vor dem g1 der Endröhren.

Ja, die "Gridstopper", das meinte ich oben mit "Kleinigkeiten".

plandemie schrieb:
> Ich halte die separaten Katodenkombis von Pille für die bessere
> Alternative, weil wartungsfrei und selbst angleichend.

Ja, unter anderem auch Stichwort: "automatic biasing" versus "fixed 
bias".

Die Vorstufenröhre bekommt wie wie negative Spannung am Steuergitter?
Wie hochohmig ist der Eingangsübertrager?
Der Katodenwiderstand, wenn auch positiv durch R 68k gespeist, reicht da 
nicht aus zur automatischen Gittervorspannungserzeugung.
Und Bremsgitter müsste dann an GND, um bei hoher Aussteuerung die 
Sekundärelektronen zuverlässiger vom Schirmgitter weg zu bekommen.
Sonst verzerrt's mehr.
BTW: Wie hoch darf Spannung zwischen Heizfaden und Katode werden? So um 
100V oder?

ciao
gustav

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Mit den
> 56R Katodenwiderständen der 6SJ7 dürfte die Gittervorspannung viel zu
> gering sein.

http://bilder.hifi-forum.de/max/857335/telefunken-v69_646189.png

Ich tippe mal auf 560 Ohm. Tippfehler.

Karl B. schrieb:
>... bei hoher Aussteuerung ...

Da hat sich Pille mit der Cascode sowieso ins Knie geschossen.
Er kann mit der Anodenspannung nicht in einen verstärkungstechnisch
günstigen Arbeitspunkt runter.

Volker S. schrieb:
> Die 68k/56R Gegenkopplung mit Koppel-C gleichstromfrei machen.

Die Gegenkopplung von der Anode der End(!)röhre abzugreifen ist
der dritte Konstruktionsfehler. Kostet so richtig PSRR und
bringt Brummintermodulation.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Ich tippe mal auf 560 Ohm. Tippfehler.

Dann kommt aber kaum noch Leistung raus.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
>> Ich tippe mal auf 560 Ohm. Tippfehler.
>
> Dann kommt aber kaum noch Leistung raus.

Ich bin jetzt bei den Katodenwiderständen der Treiberröhren.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Ich bin jetzt bei den Katodenwiderständen der Treiberröhren.

Ach ja, jetzt sehe ich es auch. Bei den Endröhren hatten wir uns auf 
zwei getrennte 150R Widerstände mit je einem parallel geschalteten 100uF 
Elko geeinigt.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Volker S. schrieb:

>
> Karl B. schrieb:
>>... bei hoher Aussteuerung ...
>
> Da hat sich Pille mit der Cascode sowieso ins Knie geschossen.

Eher in Dein Knie..gib mal hier ein paar Ausführungen dazu, warum das 
überhaupt eine Kaskode sein soll Darius. Die Transistoren hängen am 
Schirmgitter.

> Er kann mit der Anodenspannung nicht in einen verstärkungstechnisch
> günstigen Arbeitspunkt runter.

Ich habe nicht vor im Keller Musik zu hören.

Erwarte von mir keine vernünftigen Antworten, eher spiele ich Dich ganz 
freundlich ein Bisschen kaputt.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Die Transistoren hängen am
> Schirmgitter.

... Collector an Anode. Damit steht zur Aussteuerung nur der
Spannungsbereich zwischen Schirmgitter und Betriebsspannung
zur Verfügung.

Bei der Pentode steht zur Aussteuerung der Bereich zwischen
überspanntem Bereich, das ist wo die Kennlinien nach links
unten abknicken, und Betriebsspannung zur Verfügung.
Also deutlich mehr. :)

Du erzielst mit der Pentode daher eine höhere Verstärkungsziffer
als mit Cascode oder der von dir und ... so bezeichneten

Pille schrieb:
> "Best Pentode"

Dadurch kannst du dir einen höheren Spannungsabfall am
Arbeitswiderstand erlauben was mit höherer Verstärkung
und größerer Aussteuerbarkeit einher geht.

Ob dem was ich hier schreibe Jemand folgen kann?
Ich lasse mich mal überraschen!

von Pille (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> Die Transistoren hängen am
>> Schirmgitter.
>
> ... Collector an Anode. Damit steht zur Aussteuerung nur der
> Spannungsbereich zwischen Schirmgitter und Betriebsspannung
> zur Verfügung.

Ja, und?
Für die projektierte Leistung ist das bei EL12N am Ausgang nicht 
relevant.

>
> Du erzielst mit der Pentode daher eine höhere Verstärkungsziffer
> als mit Cascode oder der von dir und ... so bezeichneten

.."so patentierten"..

>
> Pille schrieb:
>> "Best Pentode"
>
> Dadurch kannst du dir einen höheren Spannungsabfall am
> Arbeitswiderstand erlauben was mit höherer Verstärkung
> und größerer Aussteuerbarkeit einher geht.
>
> Ob dem was ich hier schreibe Jemand folgen kann?
> Ich lasse mich mal überraschen!

Ach, was ich nicht Alles kann. Was kannst Du?

Pille

plandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> Die Transistoren hängen am
>> Schirmgitter.
>
> ... Collector an Anode. Damit steht zur Aussteuerung nur der
> Spannungsbereich zwischen Schirmgitter und Betriebsspannung
> zur Verfügung.

Ist bekannt und stört im Design nicht. Der Spannungshub an den Anoden 
der Treiber ist nicht begrenzend bei projektierter Leistung.
>
> Bei der Pentode steht zur Aussteuerung der Bereich zwischen
> überspanntem Bereich, das ist wo die Kennlinien nach links
> unten abknicken, und Betriebsspannung zur Verfügung.
> Also deutlich mehr. :)

Ja und? Wen interessiert das?
>
> Du erzielst mit der Pentode daher eine höhere Verstärkungsziffer
> als mit Cascode oder der von dir und ... so bezeichneten

..so patentierten..
>
> Pille schrieb:
>> "Best Pentode"
>
> Dadurch kannst du dir einen höheren Spannungsabfall am
> Arbeitswiderstand erlauben was mit höherer Verstärkung
> und größerer Aussteuerbarkeit einher geht.

Muß ich aber nicht, das ist kein VV für Moving Coil 
Plattenspielersysteme.

>
> Ob dem was ich hier schreibe Jemand folgen kann?
> Ich lasse mich mal überraschen!

Da Du nur irrelevantes und zusammenhangloses Zeuch schwafelst Darius, 
wird das Niemand nachvollziehen wollen.

Geh und bau Koppeltrioden!

Pille

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Pille schrieb:

> Geh und bau Koppeltrioden!
>
> Pille

Oha, die röhrenden Hirsche bekriegen sich wieder um die letzten 
Geheimnisse des Triodelingtons!
Für die unkundigen Leser der Generation 50-: Hierbei geht es um die 
brennende Frage, wie man mit zwei Bauteilen, die zusammen 150 Jahre alt 
sind, etwas bauen kann, das vor 100 Jahren noch niemand kannte.

: Bearbeitet durch User
von Pille (Gast)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> Pille schrieb:
>
>> Geh und bau Koppeltrioden!
>>
>> Pille
>
> Oha, die röhrenden Hirsche bekriegen sich wieder um die letzten
> Geheimnisse des Triodelingtons!
> Für die unkundigen Leser der Generation 50-: Hierbei geht es um die
> brennende Frage, wie man mit zwei Bauteilen, die zusammen 150 Jahre alt
> sind, etwas bauen kann, das vor 100 Jahren noch niemand kannte.

Servus Mark.

Ich bekriege mich nicht, ich lache aus.

Pille

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:

> Oha, die röhrenden Hirsche bekriegen sich wieder um die letzten
> Geheimnisse des Triodelingtons!
> Für die unkundigen Leser der Generation 50-: Hierbei geht es um die
> brennende Frage, wie man mit zwei Bauteilen, die zusammen 150 Jahre alt
> sind, etwas bauen kann, das vor 100 Jahren noch niemand kannte.

Als Generation 50+
würde ich dafür 10 Punkte vergeben, wenn ich könnte.
Ich weiß bloß noch nicht, wer sich hinter Pille verbirgt?
Vielleicht der Erfinder der "Best Pentode"?

Die Cascode Schaltung vereint das geringere Rauschen der Triode mit der 
höheren Verstärkung der Pentode!
Und war jahrelang das Standard Frontend von VHF Tunern.

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:

> Oha, die röhrenden Hirsche bekriegen sich wieder um die letzten
> Geheimnisse des Triodelingtons!
> Für die unkundigen Leser der Generation 50-: Hierbei geht es um die
> brennende Frage, wie man mit zwei Bauteilen, die zusammen 150 Jahre alt
> sind, etwas bauen kann, das vor 100 Jahren noch niemand kannte.

Als Generation 50+
würde ich dafür 10 Punkte vergeben, wenn ich könnte.
Ich weiß bloß noch nicht, wer sich hinter Pille verbirgt?
Vielleicht der Erfinder der "Best Pentode" oder ein gescheiteret Koch, 
der sich an Röhren statt am Herd die Finger verbrennt?

Die Cascode Schaltung vereint das geringere Rauschen der Triode mit der 
höheren Verstärkung der Pentode!
Und war jahrelang das Standard Frontend von VHF Tunern.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Mark S. schrieb:
>
>> Oha, die röhrenden Hirsche bekriegen sich wieder um die letzten
>> Geheimnisse des Triodelingtons!
>> Für die unkundigen Leser der Generation 50-: Hierbei geht es um die
>> brennende Frage, wie man mit zwei Bauteilen, die zusammen 150 Jahre alt
>> sind, etwas bauen kann, das vor 100 Jahren noch niemand kannte.
>
> Als Generation 50+
> würde ich dafür 10 Punkte vergeben, wenn ich könnte.
> Ich weiß bloß noch nicht, wer sich hinter Pille verbirgt?

Mußt Du nicht wissen, sonst hieße ich nicht Pille.
Darius wirds wissen.

> Vielleicht der Erfinder der "Best Pentode"?

Nö.

>
> Die Cascode Schaltung vereint das geringere Rauschen der Triode mit der
> höheren Verstärkung der Pentode!
> Und war jahrelang das Standard Frontend von VHF Tunern.

Ja, die [CK]ascode macht das, ist aber halt nicht das was "Best Pentode" 
darstellt.

Gruß,
Pille

von plandemie (Gast)



Lesenswert?

Pille schrieb:
> Du weißt nur nix und schwingst ne
> dicke Lippe. Google nach "Best Pentode" und Blöhbaum, kostet für Kommerz
> allersing Geld weil patentiert.
>
> Pille

https://linearaudio.net/article-detail/2236

Ich habe für Euch die BestPentode (=BlöhbamumCascode) in LTspice
der klassischen Pentodenschaltung und der üblichen Cascode
gegenübergestellt.

Macht mal 0,5Vs drauf. ;)

Ich will die zusätzlichen Transen nicht in dem V69 haben wollen.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Erkläre doch mal an welcher Stelle das eine Kaskode ist, das Du das seit 
Jahren vor Dich her laberst, steht außer Frage, nur wirds dadurch nicht 
wahrer.
Ansonsten noch mein Beileid zur Simulation von Pentodenschaltungen in 
Spice..

Pille

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Edi M. schrieb:
> Hier eine Klangsteller- Schaltung zum Dazwischensetzen habe ich
> zugeschickt bekommen, Quelle unbekannt), da gibt es unzählige, solche
> und eine Konzeption, wie im vorletzten Beitrag beschrieben, findet man
> auch hier:
Dies Klangregelschaltung hat aber den Nachtteil, das, wenn alle Regler 
am unteren Ende sind, das Signal dann kurzgeschlossen ist, d.h. Du hast 
gar kein Signal mehr.
Dieser Designfehler der Schaltung ist bekannt und ich meine da irgendwo 
auch mal eine angepasste Schaltung gesehen zu haben, die diese Manko 
umgeht.

von plandemie (Gast)



Lesenswert?

Pille schrieb:
> Erkläre doch mal an welcher Stelle das eine Kaskode ist,

Bei etwa 70V.

> Ansonsten noch mein Beileid zur Simulation von Pentodenschaltungen in
> Spice..

Danke für das Lob, das spornt an. :)
Bei der Simu ist alles dabei, nichts geheim, nachvollziehbar.

Ich habe auch den Verbesserungsvorschlag von McCoy aus Jogis
Röhrenbude hinzugefügt.
Respekt, das ist tatsächlich eine bessere Pentode weil die
Stromübernahme zum g2 im überspannten Bereich nun dem
Arbeitsstrom hinzuaddiert wird.

Also ganz ehrlich. Nach den Bildern, BestPentode --> Tonne.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Du begreifst es nicht, die Tonne die Du da aufstellst, tu da Dein EF86 
Modell rein, das paßt da hin, das die Modelle nichts taugen war schon in 
Jogis Röhrenbude bekannt, allerdings bist Du auch nicht gerade als 
Blitzmerker verschrien gewesen.
Wenn Du wenigstens was gemessen hättest..
Ich sag doch, bau Koppeltrioden, der Unterhaltungseffekt liegt deutlich 
höher..

Pille

von plandemie (Gast)



Lesenswert?

Pille schrieb:
> das die Modelle nichts taugen war schon in
> Jogis Röhrenbude bekannt

Blöhbaum's patentierte BestPentode verknickt mit ihrer der Collector-
Basis-Diode schon eine Widerstandsgerade.
Die Cascode auch.

von Audiomann (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Spielt alleine weiter, ist mir zu doof hier.

Das kann man nur unterstreichen! Ein eigentlich interessantes Thema 
kaputtgeredet, weil sich gewisse Personen aufblustern müssen, 
beratungsresistens sind und / oder den Oberlehrer machen.

Redeit ihr so auch mit euren Kollegen?

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Ich weiß bloß noch nicht, wer sich hinter Pille verbirgt?
> Vielleicht der Erfinder der "Best Pentode" oder ein ...

Ich auch nicht. Onkel Frihu ist das sicher nicht.
Frihu ist weder käuflich noch ein Geheimniskrämer.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Etwas Lesestoff:
https://www.frihu.com/roehrenverstaerker/selbstbau/breitband-pentoden/3/
Zitat:
"Wichtige Richtigstellung:
Die Schirmgitterspannung habe ich nur der Einfachheithalber genommen. 
Idealerweise liegt die Schirmgitterspannung nach Abstimmung in der Nähe 
der Anodenspannung."
Zitat Ende.

Bei der Cascode und BestPentode mit Abstand zur Aussteuerung und
Streuung darüber.
Damit ist die patentierte BestPentode nur da anwendbar, wo man
eine Cascode einsetzen kann bzw. so auszulegen.
Für die Mehrzahl der Pentodenschaltungen ist sie leider nicht geeignet.

Pille schrieb:
> Du begreifst es nicht

Jetzt hab ich's.
Sieht aus wie eine Cascode, benimmt sich wie eine Cascode,
also ist das eine BestPentode. ;)

Wieviele Finger siehst du? (1984)

von Pille (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Etwas Lesestoff:
> https://www.frihu.com/roehrenverstaerker/selbstbau/breitband-pentoden/3/
> Zitat:
> "Wichtige Richtigstellung:
> Die Schirmgitterspannung habe ich nur der Einfachheithalber genommen.
> Idealerweise liegt die Schirmgitterspannung nach Abstimmung in der Nähe
> der Anodenspannung."
> Zitat Ende.
>
Ich bin nicht Frihu.. kann mir reichlich egal sein was da steht.

> Bei der Cascode und BestPentode mit Abstand zur Aussteuerung und
> Streuung darüber.

Häh?

> Damit ist die patentierte BestPentode nur da anwendbar, wo man
> eine Cascode einsetzen kann bzw. so auszulegen.
> Für die Mehrzahl der Pentodenschaltungen ist sie leider nicht geeignet.
>

Ich weiß nicht was Du hier schon wieder schwafelst, hast Du Hallus?


> Pille schrieb:
>> Du begreifst es nicht
>
> Jetzt hab ich's.
> Sieht aus wie eine Cascode, benimmt sich wie eine Cascode,
> also ist das eine BestPentode. ;)
>
> Wieviele Finger siehst du? (1984)

Ich sehe symbolisch einen Teller Erbrochenes der mir hier serviert 
werden soll, keinerlei irgendwie geartete Expertise, nur irgendwelche 
Behauptungen und uninteressante Zitate.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Erwarte von mir keine vernünftigen Antworten, eher spiele ich Dich ganz
> freundlich ein Bisschen kaputt.

Ja ja, toll machst du das. ;)  :)))

von plandemie (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Anbei der Vorverstärker eines Grundig TK120 mit EF86.
Da würde ich gerne eine BestPentode draus machen, um
das Rauschen zu mindern.
Die Herausforderung ist aber:
Die Schirmgitterspannung ist höher als die Anodenspannung.

An die Experten hier, habt ihr Vorschläge im
BestPentode-Stil dafür?

von plandemie (Gast)



Lesenswert?

Mein Vorschlag ist die AC-gekoppelte Schirmgitter-Cascode.
Schaltplan und asc-Datei im Anhang.
Weiteres dazu folgt ...

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> gib mal hier ein paar Ausführungen dazu, warum das
> überhaupt eine Kaskode sein soll

Gerne,
https://www.labjc.com/?p=4195
Zitat:
"i would describe his circuit as a type of hybrid cascode structure 
specific for pentodes."
Zitat Ende.
Und ich bin weder verwand noch verschwägert noch bekannt mit dem Autor.

Pille schrieb:
> Geh und bau Koppeltrioden!
Pille schrieb:
> ich lache
ich auch:
https://www.labjc.com/wp-content/uploads/2017/11/Screen-shot-2017-11-19-at-5.53.45-PM.png
Schenkelklopfer:
In den Patentansprüchen unter Punkt 3 hat er sich diese
Koppeltrioden-Variation schützen lassen. :)))

Pille schrieb:
> Google nach "Best Pentode" und Blöhbaum, kostet für Kommerz
> allersing Geld weil patentiert.
https://patentimages.storage.googleapis.com/22/06/a1/d088e5f9254810/DE102008017678A1.pdf

Für die AC gekoppelte Schirmgittercascode greifen die Patentansprüche
nicht. :) Sie ist frei, auch für Kommerz!

Nicht nur, dass sie es möglich macht die Anodenspannung unter die 
Schirmgitterspannung auszusteuern. Das ist das große Manko bei der
sog. "BestPentode";
Auch der Schirmgittervorwiderstand, durch den das
Schirmgitter seinen Strom bekommt, kann bleiben.

Der simple Vorwiderstand stabilisiert die Schaltung und macht
das Servogedöns von Blöhbaum System überflüssig.
Lässt sich der Begriff "BestPentode" steigern? ;)

von Neuling N. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bevor Ihr alle komplett durchdreht,
hier mal eine Frage aus der wirklichen Welt. 😉
Die Frage ist einfach…

WAS PASIERT HIER???

Die Messgeräte sind natürlich ausgeschaltet… 😉

von Kunstexperte (Gast)


Lesenswert?

> WAS PASIERT HIER???
Ich würde sagen, das ist ein Albrecht Dürer: Stillleben mit 
ausgeschalteten Messegeräten.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

... Kurz vor der Kontrolle, ob die Berechnungen stimmen.
Freut mich, dass du so gut ausgestattet bist. :)

Der zweite Taskopf fehlt noch um festzustellen wieviel
Eingangsspannung man zur Vollaussteuerung braucht.

Extra Leiterplatten dafür gemacht. Jetzt verstehe ich,
warum du so lange nicht geschrieben hast.

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Bevor Ihr alle komplett durchdreht,

Wieso Alle? Hier gibts nur Einen der frei dreht, den muß amn aber nicht 
ernst nehmen.

> hier mal eine Frage aus der wirklichen Welt. 😉
> Die Frage ist einfach…
>
> WAS PASIERT HIER???
>
> Die Messgeräte sind natürlich ausgeschaltet… 😉

Nix.

Pille

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Ach kommt Leute, das könnt ihr doch besser.
Bei den ganzen Hellsehern, die hier unterwegs sind, hätte ich wirklich 
mehr erwartet. 😊

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Ach kommt Leute, das könnt ihr doch besser.

Wirf mal dein Scope an und messe. Dann zeige ich dir wo der
wo der Frosch die Locken hat.

Ein DMM, 1Meg und 100nF ist auch noch hilfreich.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> WAS PASIERT HIER???

Vermutlich gehst Du gleich duschen, daher das Handtuch.

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Ich habe für Euch die BestPentode (=BlöhbamumCascode) in LTspice
> der klassischen Pentodenschaltung und der üblichen Cascode
> gegenübergestellt.

Die Simulation der BestPentode  ist fehlerhaft, statt einer 
Spannungsquelle V4 für Ug2 muß man Z-Diode und Widerstand an V1 nehmen, 
dann sollte die Kennlinie auch ordentlich aussehen. So wirkt g2 als 
Anode solange U1<U4 ist.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Leute, der TO wollte einen popeligen Röhrenverstärker! Und trotzdem 
haben wir es tatsächlich auf über 650 Beiträge gebracht...Alles nur 
wegen dieser dämlichen "BestPentode" Diskussion. Sowas von überflüssig!
Rainer

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Und trotzdem
> haben wir es tatsächlich auf über 650 Beiträge gebracht...Alles nur
> wegen dieser dämlichen "BestPentode" Diskussion. Sowas von überflüssig!
> Rainer
Das ist doch normal, das im µC.net Beiträge sich verselbständigen und 
ganz andere User ohne TE weiterdiskutieren.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Die Simulation der BestPentode  ist fehlerhaft,
Was mit der Pentode geht, soll auch für die BestPentode gehen. ​
Aber bitte, korrigiere die Simu und wir schauen uns das Ergebnis an.
Ich meine das bringt Verzerrungen mit deiner Z-Diode.

Ich sehe im Ramen der Patentansprüche keine Rettungsmöglichkeit
für die BestPentode.

> So wirkt g2 als Anode solange U1<U4 ist.
Ja so ist das bei galvanisch gekoppelten Cascodeschaltungen
und der BestPentode.
Ich sehe keine Rettungsmöglichkeit für die BestPentode
im Rahmen Patentansprüche.
Und das ist doch eine gute Nachricht, oder? :)

plandemie schrieb:
> Mein Vorschlag ist die AC-gekoppelte Schirmgitter-Cascode.
Oder die von Dieter (McCoy in der RB) mit den Stromspiegeln.

Spannende Diskussion übrigens.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Patente für Röhrenschaltungen kann man sich sparen. Damit läßt sich kein 
müder Euro mehr verdienen. Man hat nur die Arbeit und die Kosten.

Das Rauschen war noch nie ein Problem. In AM-Radios hatte man die EF89 
als HF-Vorstufe und für FM die ECC85.
Für die NF nahm man die rauscharme EF86. Da war dann eher die Mikrofonie 
das Problem, d.h. die Fassung der EF86 mußte auf Gummipuffer montiert 
werden.
Und in Kondensatormikrofonen nahm man die VF14 in Triodenschaltung.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6867368 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Pille (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Leute, der TO wollte einen popeligen Röhrenverstärker! Und trotzdem
> haben wir es tatsächlich auf über 650 Beiträge gebracht...Alles nur
> wegen dieser dämlichen "BestPentode" Diskussion. Sowas von überflüssig!
> Rainer

Reality check please. Es wird hier seit 25.10 von dieser Sache
gesprochen, hauptsächlich nur von "plandemie" der seine untauglichen
Argumente auch schon in der Rörehnbude vor Jahren genauso breit
gelatscht hat. Zähle also mal die Posts und hinterfrage mal Dein "alles
nur". Was hier überflüssig ist, entscheidest übrigens nicht Du.

@Peda:
In wie fern ein Patent sinnvoll ist oder nicht mußt Du schon dem Inhaber
zur Entscheidung überlassen, das kostet schließlich auch Geld und Frank
Blöhbaum war bereit es auszugeben, er wird seine Gründe gehabt haben.

EF85,89 und ECC85 oder gar noch die VF14 als Gipfel aller Entwicklungen
ansehen zu wollen ist ziemlich daneben, auch wenn Du für Dich festgelegt
hast das Dich nun nichts Anderes mehr interessiert.

@Darius:
Du bist gut darin Dich zu wiederholen, das ist schon Alles. Mir war von
vornherein klar wohin die Diskussion läuft als das Wort
"Blöhbaumcascode" fiel, man weiß ja wen man da so vor sich hat, da kann
man aufhören sachlich zu diskutieren weil nur noch dummes Geschwalle
kommt, deswegen habe ich das auch unterlassen.
Fragen bist Du nicht bereit zu beantworten, nicht mal die grundsätzliche
warum Du diese Schaltung als Cascode bezeichnest, wo sie doch so gar
nicht die Struktur einer Cacodenschaltung hat und auch nicht deren
Eigenschaften.

Das die Pentodenmodelle aus Koren Tubes Nichts taugen, ist seit mehr als
10 Jahren bekannt. Das hindert Dich aber nicht daran Deine
Pseudowissenschaft auf deren Basis hier zu produzieren. Deine Ignoranz
ist ein Fakt der bereits mehrfach dazu geführt hat das Deine Accounts in
Foren gecancelt wurden weil Du Dich an belegten Fakten auch nicht weiter
störst.
Mach nur weiter, koche Du im eigenen Saft, ich weiß welchen Troll ich da
vor mir habe.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Patente für Röhrenschaltungen kann man sich sparen. Damit läßt sich kein
> müder Euro mehr verdienen.

Ach wirklich? Kurze Google-Suche:

https://www.hifimueller.de/produkt/vincent-sa-t7-roehrenvorstufe/

Zitat:
"Herkömmliche, klassische Schaltungstechniken schöpfen das Potenzial 
einer Röhre nicht aus. Mit der SA-T7 haben wir einen Vorverstärker 
entwickelt, der die unverfälschte Verstärkung wertvoller Musiksignale 
auf ein mit Röhren bislang nicht für denkbar gehaltenes Niveau hebt. 
Dank der neu entwickelten BestPentode-Schaltung (von Dipl.-Ing. Frank 
Blöhbaum), ist das bisher für Pentoden typische Stromverteilungsrauschen 
kein Thema mehr."
Zitat Ende.

Du musst bedenken, dass es die Cascode-Schaltung bis dahin nicht gab. ;)

von Willi (Gast)


Lesenswert?

Dieser Thread verursacht bei mir unangenehme Erinnerungen an ähnlich 
frucht- und sinnlose Diskussionen unter den Begriffen "Koppeltrioden" 
bzw. "Konstantstromquelle", wobei es genaugenommen keine Diskussionen 
waren, sondern Einige argumentierten und Einer ignorierte und 
monologisierte (oder phantasierte)...

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> https://www.hifimueller.de/produkt/vincent-sa-t7-roehrenvorstufe/

Ich glaub nicht, daß bei dem Preis nennenswert Stückzahlen verkauft 
werden, damit auch nur ein Bruchteil der Patentkosten wieder reinkommt.
Leider fehlen in der Werbung die mit Abstand wichtigsten Angaben, d.h. 
welche ICs im Digitalzweig verbaut werden.
DACs haben genügend hohe Ausgangspegel, damit das Rauschen der 
nachgeschalteten Röhren keine Rolle mehr spielt. Z.B. PCM1789: 8Vpp

plandemie schrieb:
> Zitat:
> Zitat Ende.

Ja, das typische Geschwurbel der Röhrenfraktion, wie man es sattsam 
schon kennt. Gähn.
Techniker wollen nachprüfbare Meßwerte und kein Geschwurbel.

: Bearbeitet durch User
von plandemie (Gast)



Lesenswert?

Anbei die Schaltbilder einer AC-gekoppelten Cascode Schaltung und
einer dc-gekoppelten Cascode aus dem Buch von DL1QK. Also es gab beides,
die wechselstromgekoppelte Cascode war zuerst.

Beachtet die Fußnote, das Bremsgitter soll bei der Cascode mit der
Anode verbunden werden.
Na sowas! Die Pentode unten, die Triode oben. ;

von Pille (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

..und wo genau gleicht nun der Schaltungsausschnitt aus Deiner Schaltung 
den beiden angeführten Beispielen?

Putze mal Deine Brille.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> die [CK]ascode
Cascode ist korrekt, wie du bei DL1QK nachlesen kannst.
Aber Korona mit K wie Kommunismus. ;)

Pille schrieb:
> Putze mal Deine Brille.

Wieso bezeichnest du die Patentschaltung von Blöhbaum mit Darius?
Finde ich unfair gegenüber dem Erfinder.
Wenn du Ähnlichkeiten nicht erkennst, ist das dein Ding.
Andere Menschen erkennen da die Cascode-Struktur,
Beitrag "Re: Röhrenverstärker Berechnen"
du halt nicht. Und der Mensch im Link da macht einen kompetenten
Eindruck.

Pille schrieb:
> das Wort
> "Blöhbaumcascode" fiel

Ehre wem Ehre gebührt. Die gleichstromgekoppelte Schirmgittercascode
hat Blöhbaum erfunden patentiert und gebaut.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Ehre wem Ehre gebührt. Die gleichstromgekoppelte Schirmgittercascode
> hat Blöhbaum erfunden patentiert und gebaut.

Das mag ja sein, aber Cascoden-Schaltung ist halt so alt, wie die 
Röhrentechnik selbst. Es gibt immer mal wieder "Erfindungen", die 
patentiert werden, obwohl man vergeblich nach der patentfähigen Idee 
sucht. Das ist halt so...ich erinnere an das Patent vom Herrn Pfleid, 
der es geschafft hat, die Kette Vorverzerrer, Endstufe und Lautsprecher 
zum Patent anzumelden.

Peter D. schrieb:
> Techniker wollen nachprüfbare Meßwerte und kein Geschwurbel.

Genau das ist es! Wie auch schon vorher gesagt, ist es ja gar nicht 
ausgemacht, dass die angepriesene Rauscharmut tatsächlich an der Cascode 
liegt. Bei sowas, kann man echt nur selbst messen...falls man denn 
Interesse hat!
Gruß Rainer

von Pille (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> die [CK]ascode
> Cascode ist korrekt, wie du bei DL1QK nachlesen kannst.
> Aber Korona mit K wie Kommunismus. ;)

..und ich muß das glauben obwohl ich das Gegenteil sehe?
Träume weiter.

>
> Ehre wem Ehre gebührt. Die gleichstromgekoppelte Schirmgittercascode
> hat Blöhbaum erfunden patentiert und gebaut.

Du hast evtl eine gleichstromgekoppelte Enddarmkaskode in der Birne...

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Wie auch schon vorher gesagt, ist es ja gar nicht
> ausgemacht, dass die angepriesene Rauscharmut tatsächlich an der Cascode
> liegt. Bei sowas, kann man echt nur selbst messen...falls man denn
> Interesse hat!

Also die Sache mit der Rauscharmut gegenüber der Pentodenschaltung
ohne Cascode wurde schon von verschiedenen Leuten bestätigt.
Ich habe das auch schon getestet und ja die Patentschaltung 
funktioniert.

Einen hörbaren Unterschied zwischen klassischer Cascode und Schirmgitter 
Cascode konnte ich nicht ausmachen.
Man muss dafür ja nur einen Draht umlegen
um von der einen zur anderen Schaltung zu kommen. Während des
Schaltvorgangs musste ich den Verstärker dahinter stumm schalten. ;)

Übrigens lässt sich das Unterdrücken des Verteilungsrauschens sehr
schön in LTspice zeigen.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Übrigens lässt sich das Unterdrücken des Verteilungsrauschens sehr
> schön in LTspice zeigen.

Na wenn du meinst...mehr als "funzt prinzipiell" würde ich allerdings 
mit Spice nicht machen! Gerade auch bei so Dingen wie Rauschmessung. 
Natürlich ist das in Echt richtig aufwändig (deshalb ist Schwurbeln ja 
auch so beliebt) aber wenn ichs wirklich wissen will, dann geht es nur 
so...und ja, bei einer einigermassen "guten" Schaltung hörst du 
natürlich nichts :-)
Gruß Rainer

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> plandemie schrieb:
>> Übrigens lässt sich das Unterdrücken des Verteilungsrauschens sehr
>> schön in LTspice zeigen.
>
> Na wenn du meinst...mehr als "funzt prinzipiell" würde ich allerdings
> mit Spice nicht machen! Gerade auch bei so Dingen wie Rauschmessung.
> Natürlich ist das in Echt richtig aufwändig (deshalb ist Schwurbeln ja
> auch so beliebt) aber wenn ichs wirklich wissen will, dann geht es nur
> so...und ja, bei einer einigermassen "guten" Schaltung hörst du
> natürlich nichts :-)
> Gruß Rainer

Wobei ich anzumerken hätte das die Rauscharmut der Schaltung in meinem 
Verstärker nicht der Grund für den Einsatz war, ist zwar 
willkommen..aber relativ uninteressant. Interessanter für mich ist, das 
die Versorgung der Schirmgitter mit gleicher Spannung gut symmetrische 
Verhältnisse schafft,
selbst wenn die EF12 im Eingang von ihren Daten her nicht sonderlich gut 
übereinstimmen.

Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Was du da
https://www.mikrocontroller.net/attachment/533976/bp.png
machst, kann ein banaler Schirmgittervorwiderstand besser.
Und gerade die Applikationen mit der hohen Verstärkung
kann die Patentschaltung nicht weil Ua<Ug2. Und den g2-Vorwiderstand
der der Schaltung stabilisiert, der lässt sich bei der fälschlicherweise
so genannten "BestPentode" nicht anwenden.
Obendrein kostet dich die Patentschaltung einen DIFFERENZVERSTÄRKER!
Ich denke die stillen Mitleser wissen was ich meine. ;)

von plandemie (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Und gerade die Applikationen mit der hohen Verstärkung
Ups, Bild vergessen.
Im Anhang das Datenblatt zur EF12 mit Typischen Applikationen.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Was Du nicht Alles weißt.

Man sollte Dich eigentlich in Laberbach umtaufen....

Pille

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Bevor es langweilig wird. :)
https://www.youtube.com/watch?v=JMEJHEtNjwE

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Bevor es langweilig wird. :)
> https://www.youtube.com/watch?v=JMEJHEtNjwE
Zu spät!

von Thomas K. (Firma: Draht_Igel) (magnoval)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> WAS PASIERT HIER???

... die Fassungen der Nixies LC-516 von Dolam sind auch passend für die 
5lo38..

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Neuling N. schrieb:
> ... die Fassungen der Nixies LC-516 von Dolam sind auch passend für die
> 5lo38..


Danke für den Tipp.
Sehr hilfreich.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Neuling N. schrieb:
>> WAS PASIERT HIER???
>
> ... die Fassungen der Nixies LC-516 von Dolam sind auch passend für die
> 5lo38..

Der Fachmann spricht auch von Lochfra^h^h^h^h^h^h^hDuodecal Fassung 
(B12A).

Gruß,
Pille

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Bevor es langweilig wird. :)
> https://www.youtube.com/watch?v=JMEJHEtNjwE

Im Internet kursieren ja schon lange die Oszilloskope-Music-Videos.

Genial! Sehe ich zum ersten mal. Danke für den Tipp.

von Thomas K. (Firma: Draht_Igel) (magnoval)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Der Fachmann spricht auch von Lochfra^h^h^h^h^h^h^hDuodecal Fassung
> (B12A).

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Nixie/LC-516.htm

Fassung U11...

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Bevor es langweilig wird. :)
> https://www.youtube.com/watch?v=JMEJHEtNjwE

Jetzt werden die übriggebliebenen Oszi-Röhren für solche Spielereien 
verbraten, schade drum!

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Neuling N. schrieb:
>> Bevor es langweilig wird. :)
>> https://www.youtube.com/watch?v=JMEJHEtNjwE
>
> Jetzt werden die übriggebliebenen Oszi-Röhren für solche Spielereien
> verbraten, schade drum!

Was willst Du sonst damit machen?
Zurück in die Zukunft schauen? :)
Full HD wird wohl kaum möglich sein.

Aus meiner Sicht, die einzig richtige Verwendung... ;)

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Was willst Du sonst damit machen?

Genau...zuschaun, wie das Teil verstaubt. Hatte eine richtig große 
Textronics-Speicherröhre im Institut "abgestaubt". Die Dinger wurden 
damals tatsächlich alle 2 Jahre vorsorglich ausgetauscht. Letztlich habe 
ich das Teil für die Symbolische 1Mark plus 50Mark Versandkosten 
verscherbelt...
Gruß Rainer

von Neuling N. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, falls noch jemand Bock auf ein paar Ergebnisse hat,
hier ein kleines Feedback. ;)

Alle Platinen sind weitestgehend final,
also habe ich schon mal mit der Gehäuseplanung angefangen.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Darf ich die finale Schaltung sehen und mich dazu äußern?

von Neuling N. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Darf ich die finale Schaltung sehen und mich dazu äußern?

Natürlich kannst Du die Schaltunge sehen.
Aber von Äußerungen habe ich genug. ;)

von Thomas K. (Firma: Draht_Igel) (magnoval)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Beim Klangregler würde ich eher sowas wie im Anhang machen, und die 
zweite Triode der ECC83 auch noch nutzen. Den 470K Widerstand am Ausgang 
dann durch ein Poti ersetzen für die Lautstärke.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Beim Klangregler würde ich eher sowas wie im Anhang machen, und
> die
> zweite Triode der ECC83 auch noch nutzen. Den 470K Widerstand am Ausgang
> dann durch ein Poti ersetzen für die Lautstärke.

Auf eine aktive Klangregelung (Kuhschwanz) habe ich bewusst verzichtet 
und stattdessen nur eine Klangblende (Loudness) eingebaut.
Das gibt mir einen sehr schönen alten Röhrensound.
Die Nutzung des zweiten Systems habe ich in verschiedenen Varianten 
versucht. Alles hat die Klangqualität eher reduziert. Aus dem Grund habe 
ich das zweite System komplett auf Masse gezogen.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Beim Klangregler würde ich eher sowas wie im Anhang machen

Ja, aber der Klangregler kommt zwischen die 2 Trioden, also die VA1 des 
Neuling kommt vor den Klangregler.
Einspeisung des Eingangssignals direkt in den Klangregler ist eher 
unüblich, genauso wie die Klangregelung direkt am Eingang des 
Verstärkers - wird auch in der Literatur nirgends gemacht.

@Neuling:
Wozu soll der 220pF vom Gitter der Triode nach Masse gut sein?  So etwas 
braucht man definitiv nicht. Habe ich in der Literatur so auch noch 
nicht gesehen.
Was hast Du mit dem Bremsgitter der EL84 vor? Warum ist das an einen 
Lötstützpunkt geführt? Bei der EL84 ist das Bremsgitter gar nicht 
separat herausgeführt, sondern intern mit Kathode verbunden. Lesen der 
Datenblätter hilft hier.
Der Kondensator am Lautstärkeregler ist bstimmt keine 470µF - wird wohl 
wieder mal einer Deiner üblichen Tippfehler sein und es muß wohl 470nF 
heißen. Würde zwar nicht schaden, aber übliche Größen für 
Koppelkondensatoren bei NF-Röhrenverstärkern liegen so in der 
Größenordnung von 20nF bis 100nF. Ausnahme der Auskoppelkondensator 
einer Kathodenbasisstufe, der kann schon mal bis in den µF-Bereich 
gehen, denn der soll ja mit dem Innenwiderstand der Kathodenbasisstufe 
keinen /hörbaren) Hochpaß bilden.

Wäre schon ganz gut gewesen, wenn Du Dich mal belesen hättest, wie man 
Röhrenstufen dimensioniert. Aber das scheint ja nicht Dein Ding zu sein.
Neuling N. schrieb:
> Eine Röhrenschaltung stumpf nachzubauen ist einfach
> nichts für mich. Dazu kommt, dass auch in Büchern nicht alles steht.
Und ja es steht in den Büchern. Als Röhren noch envogue waren gab es 
mehr als ein Fachbuch, wo genau beschrieben wurde, wie man eine 
Röhrenschaltung richtig dimensioniert, aber man muß diese eben auch 
studieren wollen. Das hat dann auch nichts mehr mit stumpfen Nachbauen 
zu tun.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Das gibt mir einen sehr schönen alten Röhrensound.
Das ist Käse. Wenn der "schöne alte Röhrensound" mit einem 
Kuhschwanzregler weg ist, dann ist der Klangregler und/oder die 
Verstärkerstufe falsch dimensioniert. Ich habe als Jugendlicher ein 
Röhrenmischpult mit 8 Eingängen gebaut und da hat jeder Eingang seinen 
Kuhschwanzregler und es ist trotzdem Röhrensound. Marshall baut(e) 
ebenfalls Kuhschwanzregler in seine Verstärker und die haben so was von 
einem Röhrensound, das glaubst Du gar nicht.

Neuling N. schrieb:
> Die Nutzung des zweiten Systems habe ich in verschiedenen Varianten
> versucht. Alles hat die Klangqualität eher reduziert. Aus dem Grund habe
> ich das zweite System komplett auf Masse gezogen.
Und auch das ist Käse hoch drei. Bei richtiger Dimensionierung wird da 
keine Klangqualität reduziert. Man macht es sogar eher so das man lieber 
mehr Stufen mit geringerer Verstärkung wählt. Wäre schon gut gewesen, 
wenn Du Dir mal eine Industrieschaltung angeschaut hättest, einfach nur 
um zu sehen wie die das machen.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Habe mich schon gewundert, dass es so lange gedauert hat. :)))

Genau diese unsinnigen Fragen habe ich von euch Datenblatt und 
Literatur-Fanatikern erwartet.

Ihr solltet mal langsam anfangen selber zu denken und euch nicht alles 
abzugucken. Denn dann wundert man sich wenn man Dinge sieht, die man im 
Buch nicht findet, die aber sehr gut funktionieren.

Bitte lest meine Kommentare. Ich habe euch nicht um Ausführungen 
gebeten.

Die Schaltung läuft super. Alleine im fliegenden Aufbau habe ich sehr 
gute Messungen machen können. (Spektrum, Oberwellen, usw.)
C9 macht ABSOLUT SINN. Wenn Dir das nicht klar ist, dann kann ich Dir 
auch nicht helfen.
Und wenn Du dich mit Röhre auskennen würdest, würdest du nicht fragen 
was der offene Pin an der EL84T bedeutet.
Die Schaltung ist komplett selbst berechnet und durch Messungen 
optimiert. Ihr konntet mir nicht mal eine Formel dazu nennen, da ihr ja 
nur nachbauen könnt. 😊

Sorry, ihr seid Dummschwätzer und wisst es einfach nicht besser.
Aber nur zu, ich finde es sehr amüsant euren Schwachsinn zu lesen… 😊😊😊

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Aber nur zu, ich finde es sehr amüsant euren Schwachsinn zu lesen…
> 😊😊😊

Also doch!
C9 = 22p
C1 Drahtbrücke
R16 = 15K
R13 = 270R
R1 = 1K
R5 = 100R
R17 = 10K
Übertrager 3,5K
In Reihe zur Signalquelle noch 2K2.

Ich kann jeden Wert begründen.

Statt eine Halbe Röhre tot zu legen, kannst Du für Stereo
eine ECC für beide Kanäle benutzen.
Evtl. noch etwas Aikido (Broskie).

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Genau diese unsinnigen Fragen habe ich von euch Datenblatt und
> Literatur-Fanatikern erwartet.
Das hat überhaupt nichts mit Fanatismus zu tun. Das Datenblatt eines 
elektronischen Bauelementes ist nun mal das Maß der Dinge. Das gilt 
nicht nur für Röhren sonder auch für alle anderen Baauelemente. Der 
Hersteller weis in aller Regel schon recht genau was man dem von ihm 
hergestellten Bauelement zumuten kann und was nicht. Es war früher 
durchaus üblich das viele Hersteller von Bauelementen früher in den 
Datenblättern auch oft Anwendungsempfehlungen in Form von typischen 
Beschaltungen gegeben haben. Datenblätter zu ignorieren zeugt nur davon, 
das Dir noch viel Wissen fehlt um diese zu verstehen.Das ist ja erst mal 
nicht weiter schlimm - man muß es halt lernen.

Neuling N. schrieb:
> Bitte lest meine Kommentare. Ich habe euch nicht um Ausführungen
> gebeten.
Die aber dringend nötig sind, damit der nächste so einen Mist nicht nach 
baut.

Neuling N. schrieb:
> Ihr solltet mal langsam anfangen selber zu denken und euch nicht alles
> abzugucken. Denn dann wundert man sich wenn man Dinge sieht, die man im
> Buch nicht findet, die aber sehr gut funktionieren.
Für den Scheiß den Du da verzapfst, trägst Du die Nase ganz schön hoch.

Neuling N. schrieb:
> Und wenn Du dich mit Röhre auskennen würdest, würdest du nicht fragen
> was der offene Pin an der EL84T bedeutet.
Die EL84T ist eine Sonderbauform mit herausgeführtem Bremsgitter. Soweit 
ich recherieren konnte wird die Röhre wohl nur in den USA hergestellt. 
Die bekannten Röhrenhersteller wie Valvo, Philips, Telefunken etc. haben 
diese Röhre nicht in ihrem Sortiment und werden wohl auch wissen warum 
das so ist. Dennoch, ja das T habe ich übersehen. Wenn ich mir die 
Schaltung so anschaue, dann würde ich daraus schließen das Du vor hast, 
das Bremsgitter evtl. mit Anodenspannung zu verbinden (Anordnung der 
Pads). Aber auch das wäre falsch. Im Gegensatz zu Dir bin ich mir nicht 
zu fein mich zu belesen und in den Quellen die ich gefunden habe, wird 
das Bremgitter mit einer Widerstandkombination auf Masse gelegt oder 
halt mit der Kathode verbunden.

Was das Auskennen mit Röhren betrifft, lass Dir gesagt sein das ich 
mittlerweile seit knapp 50 Jahren mit Röhren bastle und in dieser Zeit 
wohl weitaus mehr Röhrenverstärker (Vor- und Endverstärker) gebaut habe 
als Du jemals in Deinem Leben bauen wirst. Bin auch gerade dabei einen 
Retroverstärker zu bauen.

Neuling N. schrieb:
> Alleine im fliegenden Aufbau habe ich sehr
> gute Messungen machen können. (Spektrum, Oberwellen, usw.)
> C9 macht ABSOLUT SINN.
Ja wenn der Aufbau Scheisse ist kann es schon sein das man solche 
Kunstgriffe machen machen muß. Bei korrekter Dimensionierung und Afbau 
sind solche Kunstgriffe nicht erforderlich.

Neuling N. schrieb:
> Die Schaltung ist komplett selbst berechnet und durch Messungen
> optimiert.
Ja so sieht sieht sie auch aus. Das Berechnen einer Röhrenstufe ist nun 
wirklich keine Raketenwissenschaft. Dummerweise kommen, wenn man die 
Arbeitspunkte richtig legt, bei allen Schaltungen Werte heraus die sich 
nur geringfügig unterscheiden und da macht Deine Schaltung keine 
Ausnahme. Aber man sieht an einigen Details, z.B den teilweise viel zu 
groß dimensionierten (Koppel-) C's das hier kein Profi am Werke war. Das 
ist ein typischer Anfängerfehler, die meinen viel hilft viel. Wenn man 
es richtig berechnen würde, wären die viel kleiner als in Deiner 
Schaltung. Schau Dir einfach mal, sofern es nicht unter Deiner Würde 
ist, einen klassischen Röhrenverstärker (z.B. den guten alten MV3) an, 
wie man das in der Industrie gelöst hat. Der MV3 klingt übrigens richtig 
schön röhrig.

Neuling N. schrieb:
> Ihr konntet mir nicht mal eine Formel dazu nennen, da ihr ja
> nur nachbauen könnt. 😊
>
> Sorry, ihr seid Dummschwätzer und wisst es einfach nicht besser.
Es waren hier einige, allen voran Pille, die Dir gesagt haben wie man so 
etwas richtig macht. Man hat Dir sogar gesagt, wie man mit einer 
Kennlinie und dem Datenblatt eine Röhrenstufe richtig berechnet.
Der Neuling weis es aber besser und meint es besser als das Datenblatt - 
sprich der Hersteller - zu wissen und schlägt auch sonstige Ratschläge 
in den Wind.
Wenn Du alles weist, warum hast Du dann überhaupt hier gefragt?

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
>> Sorry, ihr seid Dummschwätzer und wisst es einfach nicht besser.
> Es waren hier einige, allen voran Pille,

:)))

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Neuling N. schrieb:
>> Aber nur zu, ich finde es sehr amüsant euren Schwachsinn zu lesen…
>> 😊😊😊
>
> Also doch!
> C9 = 22p
> C1 Drahtbrücke
> R16 = 15K
> R13 = 270R
> R1 = 1K
> R5 = 100R
> R17 = 10K
> Übertrager 3,5K
> In Reihe zur Signalquelle noch 2K2.
>
> Ich kann jeden Wert begründen.
>

> Evtl. noch etwas Aikido (Broskie).

C9 mit 22p macht sogar Sinn. Das muss ich nochmal ausprobieren.
R16 mit 15k scheint mir etwas zu hoch, oder?
Mein Übertrager hat 5,2k, dadurch ergeben sich die Werte.

Wenn ich mit 3,5k rechne, scheint mir R13 etwas zu hoch, oder?


> Statt eine Halbe Röhre tot zu legen, kannst Du für Stereo
> eine ECC für beide Kanäle benutzen.

Ich habe die Kanaltrennung in verschiedenen Doppeltrioden gemessen. Das 
war nicht sehr gut.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> R16 mit 15k scheint mir etwas zu hoch, oder?

Ich habe mal 100KHz als Grenzfrequenz (gegen HF-Störungen)
angesetzt.

> Mein Übertrager hat 5,2k, dadurch ergeben sich die Werte.

Ich würde ohne Gegenkopplung mit zwei mal ri der Triode anpassen wollen.
Das ist klanglich genau meins.

> Wenn ich mit 3,5k rechne, scheint mir R13 etwas zu hoch, oder?

Im Gegenteil. Die 270R werden übrigens für die Triodenschaltung
empfohlen und sie passen mit der Praxis gut zusammen.

Wenn Du die 14W Verlustleistung voll ausschöpfen willst, müsstest
Du mit der Anodenspannung rauf.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Ich habe die Kanaltrennung in verschiedenen Doppeltrioden gemessen. Das
> war nicht sehr gut.

Das liegt dann definitiv am Aufbau. Die Anodenbleche in 1cm Abstand
können das wirklich nicht schuld sein.
Es gibt Stereoverstärker mit ECC83 und ELL80. Selbst da gibt es
kein hörbares übersprechen. Auch nicht an wirkungsgradstarken
Lautsprechern und Ohr direkt dran.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Übrigens messe ich die optimalen Werte an der Schaltung aus und grob
vorher am Röhrenprüfgerät. Inzwischen hat mit mir LTspice viel Arbeit
abgenommen. ;)

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Neuling N. schrieb:
>> R16 mit 15k scheint mir etwas zu hoch, oder?
>
> Ich habe mal 100KHz als Grenzfrequenz (gegen HF-Störungen)
> angesetzt.

Plausibel. Soweit habe ich garnicht gedacht. :)


>> Wenn ich mit 3,5k rechne, scheint mir R13 etwas zu hoch, oder?
>
> Im Gegenteil. Die 270R werden übrigens für die Triodenschaltung
> empfohlen und sie passen mit der Praxis gut zusammen.

Danke für den Tipp. Das probiere ich mal.


> Wenn Du die 14W Verlustleistung voll ausschöpfen willst, müsstest
> Du mit der Anodenspannung rauf.

Aktuell messe ich 4 Watt an 4 Ohm bei 1kHz.
Bei 20Hz, sind es immer noch 2 Watt.
Das ist für mich völlig ausreichend.

Meine lautsprecher haben 95dB mit einem Watt pro Meter.
Ich will nicht taub werden, sondern Musik genießen. ;)
Leistung ist für mich daher nicht so wichtig.

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Aktuell messe ich 4 Watt an 4 Ohm bei 1kHz.
> Bei 20Hz, sind es immer noch 2 Watt.
> Das ist für mich völlig ausreichend.
>
> Meine lautsprecher haben 95dB mit einem Watt pro Meter.
> Ich will nicht taub werden, sondern Musik genießen. ;)
> Leistung ist für mich daher nicht so wichtig.

Ja, richtig.
Ich habe an einem Arbeitstisch einen Monacor SP300GI
EL84 als Triode an einem PL84 Übertrager und als
Treiber eine EF80 in Triodenschaltung.

Das problem bei der Messung ist, dass wenn Du den Generator
aufdreht, Du die Steuerspannung am Gitter klemmst.
Dadurch bekommst Du beim Messen einen anderen Arbeitspunkt
als beim Hören.
Das meinte ich weiter oben mit der Gummischaltung.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Aber von Äußerungen habe ich genug. ;)

Kein Wunder, die Schaltung ist und bleibt Bullshit. Ich weiß gar nicht, 
mit welchem Fehler ich anfangen soll.
Zwischen C4, C5 fehlt der Siebwiderstand für die Vorstufenspannung, usw.

KLangregler mit einem Poti habe ich nie gemocht. Man konnte damit den 
Klang nur dumpfer machen. War wohl für AM-Empfang zur Störausblendung 
gedacht.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Kein Wunder, die Schaltung ist und bleibt Bullshit. Ich weiß gar nicht,
> mit welchem Fehler ich anfangen soll.

Das wird nun aber völlig sinnfrei zwischen "plandemie, Neuling und 
Pille" abgekaspert. Leider ist der reine Unterhaltungswert mehr als 
mies...da habe ich mir mehr versprochen! Trotzdem...wenn ihr schon von 
Ausgemessen sprecht, dann veröffentlicht doch einmal die Meßwerte. 
"Übersprechen war grottenschlecht" und ich sage: "die Maus ist ein 
Nagetier". Bei passablen Röhrenmodellen würde ich auch mit einer 
Schaltung in LT-Spice zufrieden sein! Aber was rede ich...
Gruß Rainer

von plandemie (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Zwischen C4, C5 fehlt der Siebwiderstand für die Vorstufenspannung, usw.

Du kennst sein Netzteil?
https://www.mikrocontroller.net/attachment/477267/Netzteil.png

Rainer V. schrieb:
> Bei passablen Röhrenmodellen würde ich auch mit einer
> Schaltung in LT-Spice zufrieden sein! Aber was rede ich...
> Gruß Rainer

Was ändert denn das passable Röhrenmodell?
Kommt damit die Cascode unter die Spannung am zweiten Gitter?
Beitrag "Re: Röhrenverstärker Berechnen"
Dein passables Modell ist ein Betrugsmodell, richtig?
Der Neuling hat euch schon richtig eingeschätzt.
BOSHEIT fehlt dabei noch!

von Willi (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> C9 macht ABSOLUT SINN.

Naja. Es HAT bestenfalls Sinn. :-) Eine ECC83 ist nun kein HF-Wunder, 
was man mit Kerkos am Gitter ruhigstellen müßte.
Ansonsten würde ich empfehlen, R4 leistungsmäßig deutlich zu 
verkleinern, im Fehlerfall (Schluß in der Röhre) soll ja der und nicht 
der Ausgangstrafo abrauchen. Zwischen C4 und C5 sollte noch ein 
Siebwiderstand eingefügt werden.

Zu Deinen Messungen und Deiner Schaltung: wie kriegst Du denn 4W aus der 
EL84 in Triodenschaltung heraus? Philips ist da anderer Ansicht:
https://frank.pocnet.net/sheets/010/e/EL84.pdf

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> BOSHEIT

Na endlich mal wieder mit Großbuchstaben...

plandemie schrieb:
> Was ändert denn das passable Röhrenmodell?

Es ändert den Blödsinn, den ein unpassendes Röhrenmodell simuliert! Aber 
lassen wir das...
Gruß Rainer

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

plandemie schrieb:
> Das liegt dann definitiv am Aufbau. Die Anodenbleche in 1cm Abstand
> können das wirklich nicht schuld sein.
> Es gibt Stereoverstärker mit ECC83 und ELL80. Selbst da gibt es
> kein hörbares übersprechen. Auch nicht an wirkungsgradstarken
> Lautsprechern und Ohr direkt dran.

Laß man der Neuling weis es besser.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> KLangregler mit einem Poti habe ich nie gemocht. Man konnte damit den
> Klang nur dumpfer machen. War wohl für AM-Empfang zur Störausblendung
> gedacht.

Kann man schon machen, kommt eben darauf an was man möchte. Am Eingang, 
so wie beim TO, ist es aber Mist. Das gehört entkoppelt, eine Triode 
wäre ja sogar noch übrig. Die könnte man locker als Vorstufe einsetzen. 
Man muß ja dann auch die Verstärkung nicht übermäßig groß machen. Man 
könnte sogar, wenn man im 2. System noch Reserven hat, über eine 
Kathodenbasisstufe nachdenken, denn die wäre eingangsseitig hochohmig 
und würde eine niederohmige Quelle für den Klangregler bilden.

Peter D. schrieb:
> Zwischen C4, C5 fehlt der Siebwiderstand für die Vorstufenspannung, usw.
Ist mir auch schon aufgefallen, leider erst nach dem ich meinen Beitrag 
geschrieben hatte.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Danke für den Tipp. Das probiere ich mal.

Warum wiollst Du da probrieren, Du hast es doch berechnet und durch 
Messen optimiert. Ist wohl doch doch nicht so optimal? Würde mich nicht 
wundern.

von Plandemie (Gast)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Eine ECC83 ist nun kein HF-Wunder,
> was man mit Kerkos am Gitter ruhigstellen müßte.

Der ist dafür da, damit die Gegenkopplung korrekt arbeiten
kann.

Erklärung dazu:
Du hast knapp 2pF zwischen Katode und Steuergitter.
Oft ist die Beschaltung am Gitter recht hochohmig.
Dann wird die Gegenkopplungsspannung über die Kapazität
Cgk auch auf das Gitter gekoppelt und mit steigender
Frequenz zunehmend unwirksam.
Damit das nicht passiert habe ich die Kapazität von
Gitter nach Masse um den Faktor 10 größer gewählt.

Zeig mir mal bitte das Buch in dem das erklärt wird. ;)

Rainer V. schrieb:
> Es ändert den Blödsinn, den ein unpassendes Röhrenmodell simuliert! Aber
> lassen wir das...
> Gruß Rainer

Ne, lassen wir nicht. Selbst mit Diode und Widerstand
begreifst du das nicht.
Aber hochtrabend über Röhrenmodelle faseln. :)))

von Plandemie (Gast)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Zu Deinen Messungen und Deiner Schaltung: wie kriegst Du denn 4W aus der
> EL84 in Triodenschaltung heraus? Philips ist da anderer Ansicht:

Nein, da ist die Sprechleistung ohne Gegenkopplung angegeben.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Plandemie schrieb:
> Nein, da ist die Sprechleistung ohne Gegenkopplung angegeben.

Wozu sollte diese Angabe denn gut sein??

von Willi (Gast)


Lesenswert?

Plandemie schrieb:
> Der ist dafür da, damit die Gegenkopplung korrekt arbeiten
> kann.

Cdyn ist an der Stelle maßgeblich und viel größer, außerdem erfolgt 
keine hochohmige Ansteuerung.

Ob Gegenkopplung oder nicht spielt für die Ausgangsleistung so gut wie 
keine Rolle. Das was in den Röhrenlisten steht, wird ohne Verluste im 
Ausgangstrafo ermittelt, ist also schon reichlich optimistisch.

von Plandemie (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Wozu sollte diese Angabe denn gut sein??

Um Endröhren vergleichen zu können.

Willi schrieb:
> Ob Gegenkopplung oder nicht spielt für die Ausgangsleistung so gut wie
> keine Rolle.

Aber sicher spielt die Gegenkopplung eine Rolle.
Um die Sprechleistung bei 20% unverzerrt nutzen zu können zum Beispiel.

von Plandemie (Gast)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Cdyn ist an der Stelle maßgeblich und viel größer, außerdem erfolgt
> keine hochohmige Ansteuerung.

Das ist vorher nicht klar. Außerdem ist die geplante Verstärkung der
Stufe weit geringer was auch Cdyn stark verringert.
Kann sein, dass man sich für eine Pentode entscheidet.
Und wenn die Umgebnung niederohmig ist, stören die 22pF nicht.
Also bei Gegenkoplung ist man damit immer damit gut beraten.
Praktisch leistet das schon eine abgeschirmte Zuleitung zum
Gitter.

von Plandemie (Gast)



Lesenswert?

Mein Vorschlag für eine Triodenendstufe mit EL84 anbei.
Mit 270R Katodenwiderstand und 3K5 für den Übertrager
komme ich unter Nutzung der vollen Anodenverlustleistung
auf:

448V-175V=273Vs
273Vs/2=136,5Vs
136,5Vs/Wurzel2=96,5Veff    (vermute den Schritt hat N. vergessen ?)
96,5Veff*96,5Veff/3500R = 2,7W (Sinus)

Das ist keine Gummiendstufe dank Hilfsdiode.
Die kann man eigentlich fast überall nachrüsten,
wenn der zusätzliche Spannungsabfall am zweiten
Katodenwiderstand vertretbar ist. Beim Neubau
plant man das Netzteil passend.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Neuling N. schrieb:

> Zu Deinen Messungen und Deiner Schaltung: wie kriegst Du denn 4W aus der
> EL84 in Triodenschaltung heraus? Philips ist da anderer Ansicht:
> https://frank.pocnet.net/sheets/010/e/EL84.pdf

Hinter dem AÜ, an 4 Ohm, messe ich eine Spannung von 5,68V Spitze 
Spitze.

Veff = Vss / 2 * wurzel2
Veff = 5,68 / 2 * 1,41
Veff = 4

P = Veff * Veff / Rlast
P = 4 * 4 / 4
P = 4

von Plandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Veff = Vss / 2 * wurzel2
> Veff = 5,68 / 2 * 1,41
> Veff = 4

Veff = 5,68 / (2 * 1,41)
Veff = 2

Dein Elektronenrechner hat die Wurzel 2 auf den Bruchstrich gesetzt.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Plandemie schrieb:
> Neuling N. schrieb:
>> Veff = Vss / 2 * wurzel2
>> Veff = 5,68 / 2 * 1,41
>> Veff = 4
>
> Veff = 5,68 / (2 * 1,41)
> Veff = 2
>
> Dein Elektronenrechner hat die Wurzel 2 auf den Bruchstrich gesetzt.

Hmm - jetzt wissen wir wie die Schaltung berechnet wurde.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Plandemie schrieb:
> Dein Elektronenrechner hat die Wurzel 2 auf den Bruchstrich gesetzt.

Nein, der dusselige User! Schon die Formel so blödsinnig hinzuschreiben, 
ist eine Leistung...und klar, man mag sich also die "Berechnung" der 
Schaltung gar nicht mehr vorstellen :-)
Gruß Rainer

von Plandemie (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Nein, der dusselige User!

Warum seid Ihr so bösartig?

Ich unterscheide auch zwischen Bruchstrich/ und Geteilt durch: .

https://netmath.vcrp.de/downloads/Einheiten/HSWildau/bk-mathe/frame_102_maincontent.html
Zitat:
"Ein Bruchstrich wirkt wie eine Klammer -
eine Klammer muss gesetzt werden, wenn der Bruchstrich
durch : ersetzt wird bzw. wenn mehrere Brüche auf einem
Bruchstrich zusammengefasst werden!"
Zitat Ende.

Der Fehler liegt beim Taschenrechner und den muss man erstmal kennen
lernen. Eigentlich gehört der Doppelpunkt auf die Taste.

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Was ist denn das für ein asozialer Umgang???

Reiner und Zeno, wenn Ihr euch nicht auf einer menschlichen Ebene 
verständigen könnt, dann verpisst Euch aus diesem Trade.
Ihr habt hier nichts verloren.
Ihr alten Säcke gehört doch in die Klapse.
Ich hoffe Ihr habt euch schon impfen lassen, dann dauert es nicht mehr 
lange.

Hat man Euch als Kinder schlecht behandelt,
oder was ist mit Euch passiert???

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Plandemie schrieb:
> Der Fehler liegt beim Taschenrechner und den muss man erstmal kennen
> lernen.

Nee, der Fehler liegt beim Benutzer des Taschenrechners weil er die 
Formel falsch eingibt. Die Eingabe der Formel lautet nämlich nicht "Veff 
= Vss / 2 * wurzel(2)", sondern "Veff = Vss  2  wurzel(2)". Oder, wie 
bereits geschrieben, Veff = "Vss / (2 * wurzel(2)). Aber dann muss man 
Klammern setzen.

> Zitat: "Ein Bruchstrich wirkt wie eine Klammer - eine Klammer muss
> gesetzt werden, wenn der Bruchstrich durch : ersetzt wird bzw. wenn
> mehrere Brüche auf einem Bruchstrich zusammengefasst werden!" Zitat Ende.

Stimmt, aber wenn man die richtigen Taschenrechner benutzt, braucht 
man noch nicht einmal Klammern. Aber das ist ein ganz anderes Thema...

rhf

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Veff = Vss / 2 * wurzel2

Nach meinem bescheidenen Verständnis gibt es in dieser Formel keinen 
Bruchstrich! Wo habt ihr das nur her? Kopfschüttel :-)
Rainer

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Was ist denn das für ein asozialer Umgang???
Dann schau Dir mal an wie der TO die Leute hier voll gerotzt hat.

EinBastler schrieb:
> Ihr habt hier nichts verloren.
Das entscheidest Du eben nicht.

EinBastler schrieb:
> Ihr alten Säcke gehört doch in die Klapse.
> Ich hoffe Ihr habt euch schon impfen lassen, dann dauert es nicht mehr
> lange.
Du wirfst Rainer und mir schlechten sozialen Umgang vor - fasse Dich an 
Deine eigene Nase. Arbeite erst mal an Deinem Umgang bevor Du die Leute 
hier dumm an machst.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Was ist denn das für ein asozialer Umgang???
>
> Reiner und Zeno, wenn Ihr euch nicht auf einer menschlichen Ebene
> verständigen könnt, dann verpisst Euch aus diesem Trade.

Selber einer!
Muß man dir das erst erklären?

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Nach meinem bescheidenen Verständnis gibt es in dieser Formel keinen
> Bruchstrich!
Naja das ist wohl Ansichtskarte.Üblich ist ja durchaus die folgende 
Schreibweise und da wäre schon ein Bruchstrich.
Ist aber am Ende wurscht, weil mathematisch der Bruchstrich letzendlich 
eine Division ist.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Üblich ist ja durchaus die folgende
> Schreibweise und da wäre schon ein Bruchstrich.

...aber wenn ich keine Formeln in meinem Text hinkriege, dann gehört für 
mich - egal ob"/" oder ":" da einfach eine Klammer drum! Und wenn ich 
nochmal wiederholen darf. Jemand, der behauptet, seinen Verstärker 
berechnet zu haben und dann sowas abliefert, dem kann man mit einigem 
Recht die gerunzelte Stirn zeigen oder direkt den Vogel. Aber was reg 
ich mich auf...
Guts Nächtle, Rainer

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Üblich ist ja durchaus die folgende
>> Schreibweise und da wäre schon ein Bruchstrich.
>
> ...aber wenn ich keine Formeln in meinem Text hinkriege, dann gehört für
> mich - egal ob"/" oder ":" da einfach eine Klammer drum! Und wenn ich
> nochmal wiederholen darf. Jemand, der behauptet, seinen Verstärker
> berechnet zu haben und dann sowas abliefert, dem kann man mit einigem
> Recht die gerunzelte Stirn zeigen oder direkt den Vogel. Aber was reg
> ich mich auf...
> Guts Nächtle, Rainer

Deine Meinung will hier niemand wissen.
Leg dich einfach hin und bleib da liegen.
Du bist wohl mit einer Röhre im Arsch gebohren worden und konntest alles 
ohne was lernen zu müssen.

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Rainer V. schrieb:
>> Nach meinem bescheidenen Verständnis gibt es in dieser Formel keinen
>> Bruchstrich!
> Naja das ist wohl Ansichtskarte.Üblich ist ja durchaus die folgende
> Schreibweise und da wäre schon ein
> Bruchstrich.VRMS=12⋅2–√⋅Vp−p{V_{RMS}}={\frac{1}{2\cdot\sqrt{2}}}\cdot{V_ 
{p-p}}Ist
> aber am Ende wurscht, weil mathematisch der Bruchstrich letzendlich
> eine Division ist.


Auch deine Meinung interessiert hier niemanden...
Sie trägt kein bischen zum Vortschritt bei, sondern hällt hier nur auf.
Ohne euch asozialen Schwachmaten, hätte man dem TO hier wirklich mal was 
beibringen können.

von Plandemie (ist vorbei, ab jetzt Impfpandemie) (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> hätte man dem TO hier wirklich mal was
> beibringen können.

Wäre schön, wenn er die Schaltung mit der Hilfsdiode verwendet.
Könnte Pille übrigens auch aber ... na ja.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Man muss sich halt inspirieren lassen.
Die AC-gekoppelte Schirmgittercascode war die Teilnahme am Thread
auf jeden Fall wert.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Deine Meinung will hier niemand wissen.
> Leg dich einfach hin und bleib da liegen.
> Du bist wohl mit einer Röhre im Arsch gebohren worden und konntest alles
> ohne was lernen zu müssen.

EinBastler schrieb:
> Auch deine Meinung interessiert hier niemanden...
> Sie trägt kein bischen zum Vortschritt bei, sondern hällt hier nur auf.
> Ohne euch asozialen Schwachmaten, hätte man dem TO hier wirklich mal was
> beibringen können.

Oh jetzt zieht aber einer mal vom Leder und beweist außerordentliche 
Sozialkompetenz - ich bin beeindruckt.
5 Beiträge hier geschrieben, wenig fachlicher Inhalt aber dafür rum 
motzen auf unterster Schublade.

Und ja man hätte dem TO was beibringen können, einige haben das ja auch 
versucht, der ist aber recht beratungsresident

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Man muss sich halt inspirieren lassen.
> Die AC-gekoppelte Schirmgittercascode war die Teilnahme am Thread
> auf jeden Fall wert.

Zweifelsohne, obwohl ich das das eine Spezialspielerrei von Plandemie 
ist. Der ist hier (mit anderem Nick) und in anderen Foren schon, sagen 
wir mal, mit etwas ungewöhlichen Schaltungen aufgetreten. Das ist jetzt 
völlig wertfrei, da diese Schaltungen nicht beurteilen kann, weil ich so 
etwas selbst nie aufgebaut habe. Kaskode mit Pentoden ist auch eher 
selten und ich wüßte auf Anhieb auch kein Industriegerät wo so etwas zum 
Einsatz kommt.
Die Kaskodee als Vorstufe mit Trioden ist da schon eher bekannt und wird 
auch in der Literatur (z.B. Streng "abc der Niederfrequenztechnik") 
beschrieben.  Sie soll sich durch eine hohe Verstärkung bei 
gleichtzeitiger Rauscharmut auszeichnen. Ich habe es nicht ausprobiert 
und bin eigentlich immer mit einer "normalen" Beschaltung hingekommen. 
Es gibt ja auch rauscharme Pentoden, die eine hohe Verstärkung erlauben 
und ausreichend rauscharm sind. In Industrieschaltungen ist die Kaskode 
auch eher selten anzutreffen.

Ansonsten kenne ich AC gekoppelte Röhrenstufen nur von Analogrechnern 
(hier ein Beispiel http://www.analogmuseum.org/library/rar_1.pdf). Da 
sind sie allerdings auch zwingend notwendig, weil ja Gleichspannung 
übertragen werden muß.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Und ja man hätte dem TO was beibringen können, einige haben das ja auch
> versucht, der ist aber recht beratungsresident

Du verwechselst gerade den TO mit Pille. ;)

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Du verwechselst gerade den TO mit Pille.

Nö nicht wirklich. Der Pille weis schon recht genau was er tut. War auch 
nur ein Beispiel. Hätte auch den Edi, Mohandes oder Michael benennen 
können. Alle genannten haben durchaus Hilfestellung gegeben. Anfangs hat 
das ja auch ein bischen funktioniert und der TO hat Hilfe angenommen. 
Das finale Endergebnis was er nun präsentiert hat ist hingegen nicht so 
pralle, da sind einige Dinge die Röhrenbastlern die Haare zu Berge 
stehen lassen und der TO wurde auch von mehreren Leuten darauf 
hingewiesen.
An Stelle mal über den einen oder anderen Post nachzudenken kommt so 
etwas:
Neuling N. schrieb:
> Ihr solltet mal langsam anfangen selber zu denken
Neuling N. schrieb:
> Ich habe euch nicht um Ausführungen
> gebeten.
Neuling N. schrieb:
> Sorry, ihr seid Dummschwätzer und wisst es einfach nicht besser.

Mit der Bergründung er habe alles berechnet und optimiert, präsentiert 
er dann noch vollmundig eine aus der Spitzenspannung am Lastwiderstand 
gemessene Leistung, wobei ihm noch ein gravierendender Rechenfehler bei 
einer wirklich einfachen Berechnung (die könnte man sogar mit 
hinreichender Genauigkeit im Kopf rechnen) unterläuft. Nachdem er von 
mehreren Leuten darauf hingewiesen wurde ist nunmehr Schweigen im Walde. 
Das legt dann schon verschiedene Rückschlüsse nahe.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Sie trägt kein bischen zum Vortschritt bei, sondern hällt hier nur auf.

Obwohl ich auf Dünnschiß von Gästen normal nicht reagiere, möchte ich in 
diesem Fall aber zumindest darauf hinweisen, dass kein Fortschritt bei 
Vortschritt und wenn hier einer aufhällt, dann er nu mal. Und klar, auf 
der MissPiggy-Tastatur der kleinen Tochter die kleinen Tastenfelder 
nicht getroffen mit den Wurstfingern :-)
Rainer

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Und ja man hätte dem TO was beibringen können, einige haben das ja auch
>> versucht, der ist aber recht beratungsresident
>
> Du verwechselst gerade den TO mit Pille. ;)

Du bist ein arthesischer Brunnen nutzloser Information Darius.

Gruß,
Pille

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Impfpandemie schrieb:
>> Du verwechselst gerade den TO mit Pille.
>
> Nö nicht wirklich.

Darfst du dir ruhig so denken. AC und DC verwechselst du ja auch noch.

> Der Pille weis schon recht genau was er tut. War auch
> nur ein Beispiel. Hätte auch den Edi, Mohandes oder Michael benennen
> können. Alle genannten haben durchaus Hilfestellung gegeben. Anfangs hat
> das ja auch ein bischen funktioniert und der TO hat Hilfe angenommen.
> Das finale Endergebnis was er nun präsentiert hat ist hingegen nicht so
> pralle,

Also von Neuling gibt es eine saubere Schaltung, Bilder vom Aufbau
und er hat die Maximale Spannung am Lastwiderstand berechnet.
Was er da gemessen hat ist plausibel und ich sehe keinen Grund
warum sein Verstärker nicht sauber spielen soll.

Nebenbei hat er noch ein Oszlloskop gebaut und ist mit allem
ausgestattet was man braucht.

Bei Pille, der seit drei Jahren an seinem Clone arbeitet, ...
ich lasse es besser, seht selbst weiter oben.

Bis auf Edi kenne ich niemanden hier, und von dem Sie-zer auch nur die
Webseite. Klopft euch mal schön gegenseitig auf die Schulter,
den Neuling macht ihr nicht platt. Der macht sein Ding und hat die
richtige Einstellung. Bin leider zu spät hier reingekommen.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> berechnet
edit: oszillographiert

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Also von Neuling gibt es eine saubere Schaltung, Bilder vom Aufbau
> und er hat die Maximale Spannung am Lastwiderstand berechnet.
> Was er da gemessen hat ist plausibel und ich sehe keinen Grund
> warum sein Verstärker nicht sauber spielen soll.

Offensichtlich "Neuling-Fan-Club"...man du kannst also auch nicht 
rechnen. Das euch das nicht sauber peinlich ist, verstehe ich nicht!
Rainer

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Impfpandemie schrieb:
>> Also von Neuling gibt es eine saubere Schaltung, Bilder vom Aufbau
>> und er hat die Maximale Spannung am Lastwiderstand berechnet.
>> Was er da gemessen hat ist plausibel und ich sehe keinen Grund
>> warum sein Verstärker nicht sauber spielen soll.
>
> Offensichtlich "Neuling-Fan-Club"...man du kannst also auch nicht
> rechnen. Das euch das nicht sauber peinlich ist, verstehe ich nicht!
> Rainer

Reiner warum hältst du nicht einfach deine scheiß Fresse, genauso wie 
dein Kumpen Zeno.
Euer dummes Gelaber will hier niemand hören. Es geht hier darum dem TO 
was beizubringen. Wenn du daran kein Interesse hast, dann geh in deinen 
Keller und bleib da für den rst deines Lebens. Das dürfte nicht mehr so 
lange sein.

Dein Leben ist offensichtlich das reine Kotzen, sonst würdest du 
schwächere nicht so behandeln.

Macht euch einfach einen eigene Trade auf und pisst euch gegenseitig an, 
ihr asozialen Schwachmaten…

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Impfpandemie schrieb:
>> Also von Neuling gibt es eine saubere Schaltung, Bilder vom Aufbau
>> und er hat die Maximale Spannung am Lastwiderstand berechnet.
>> Was er da gemessen hat ist plausibel und ich sehe keinen Grund
>> warum sein Verstärker nicht sauber spielen soll.
>
> Offensichtlich "Neuling-Fan-Club"...man du kannst also auch nicht
> rechnen. Das euch das nicht sauber peinlich ist, verstehe ich nicht!
> Rainer

P.S. Ich hoffe ihr seid geimpft...
Das würde mich sehr freuen. :)

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Hinter dem AÜ, an 4 Ohm, messe ich eine Spannung von 5,68V Spitze
> Spitze.

Das das keine 4W ergeben kann man ohne Rechner schon so abschätzen:
Bei 4W an 4 Ohm brauche ich 4V und 1A, Us ist dann ca 6V, Uss = 12V.
Mit Uss ca 6V erreicht man die Hälfte,ca 2W.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Es geht hier darum dem TO
> was beizubringen

Talking about the blind leading the blind...wie der Engländer so 
treffend sagt.

Gruß Rainer

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> P.S. Ich hoffe ihr seid geimpft...
> Das würde mich sehr freuen. :)

Leider sind die mehr und machen uns das Leben schwer.

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> EinBastler schrieb:
>> P.S. Ich hoffe ihr seid geimpft...
>> Das würde mich sehr freuen. :)
>
> Leider sind die mehr und machen uns das Leben schwer.

Ja, leider.
Ich hätte großeß Interesse an diesem Projekt.
Aber diese Alten Rentner-Schwachköppfe können einfach nicht die Schnauze 
halten.

Aber es wir bei denen nicht mehr lange dauern, da bin ich mir sicher... 
:)

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Darfst du dir ruhig so denken. AC und DC verwechselst du ja auch noch.
Hab's auch eben bemerkt das mir da ein Fehler unterlaufen ist.

Impfpandemie schrieb:
> Also von Neuling gibt es eine saubere Schaltung
Da ist ga nichts sauber. Es wurden von verschieden Leuten die 
Schwachstellen benannt.

Impfpandemie schrieb:
> und er hat die Maximale Spannung am Lastwiderstand berechnet.
Nö die hat er nicht berechnet, er hat sie lt. eigener Aussage 
(Beitrag "Re: Röhrenverstärker Berechnen") 
gemessen und daraus die Leistung an 4Ohm berechnet - leider falsch.

Impfpandemie schrieb:
> Nebenbei hat er noch ein Oszlloskop gebaut
Ist schon toller Hecht. Ist halt ne nette Spielerei, die man eigentlich 
nicht braucht, aber "jedem Tierchen sein Plasierchen". Wenn er Spaß dran 
hat ist es doch gut.

Impfpandemie schrieb:
> ist mit allem
> ausgestattet was man braucht.
Ist natürlich ein Alleinstellungsmerkmal, bei der Ausstattung von 
Neuling dürfte schon der eine oder andere hier neidisch werden. Aber 
hier verwechselt Du halt was: "Austattung mit allen was man braucht" 
erzeugt eben nicht automatisch ein gutes Ergebnis. Es kommt eben immer 
darauf an wer vor der Ausstattung sitzt.

Impfpandemie schrieb:
> Bei Pille, der seit drei Jahren an seinem Clone arbeitet, ...
Ja und, gut Ding will halt Weile haben. Manche Leut haben halt nicht die 
Zeit den ganzen Tag am Basteltisch zu sitzen und man hat zwischendurch 
auch noch andere Projekte und dann setzt man halt Prioritäten.

Impfpandemie schrieb:
> Klopft euch mal schön gegenseitig auf die Schulter
Haben wir gar nicht nötig.

Impfpandemie schrieb:
> Der macht sein Ding und hat die
> richtige Einstellung.
Darf er auch, es hindert ihn hier keiner daran.

Impfpandemie schrieb:
> Bin leider zu spät hier reingekommen.
Och nicht so schlimm.

Volker S. schrieb:
> Bei 4W an 4 Ohm brauche ich 4V und 1A, Us ist dann ca 6V, Uss = 12V.
> Mit Uss ca 6V erreicht man die Hälfte,ca 2W.
So ist es, obwohl die 12V schon etwas grob sind, es sind eher 11V aber 
die Größenordnung passt schon.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Leider sind die mehr und machen uns das Leben schwer.

Ihr seid echt zu bedauern.

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Impfpandemie schrieb:
>> Leider sind die mehr und machen uns das Leben schwer.
>
> Ihr seid echt zu bedauern.

Dann verpiss dich.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Impfpandemie schrieb:
>> Leider sind die mehr und machen uns das Leben schwer.
>
> Ihr seid echt zu bedauern.

OMG!
Was ist denn hier los?

Hey Zeno, warum musst du denn so arrogant sein?
Habe ich dir irgenwas getan?
Was ist los mit dir???

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:

> Impfpandemie schrieb:
>> Bei Pille, der seit drei Jahren an seinem Clone arbeitet, ...
> Ja und, gut Ding will halt Weile haben. Manche Leut haben halt nicht die
> Zeit den ganzen Tag am Basteltisch zu sitzen und man hat zwischendurch
> auch noch andere Projekte und dann setzt man halt Prioritäten.

Der arbeitet ja nicht seit 3 Jahren an dem Amp, so ist es nicht, Pille 
bekommt es seit 3 Jahren aus unterschiedlichen Gründen nicht auf die 
Reihe mal eine CAD Zeichnung für den Lasercutter einer "befreundeten" 
4ma zu machen (hab ich repariert als der Hersteller es nicht mehr 
konnte) damit die Blechteile mal werden. Die Elektronik ist seit Jahren 
fertig und auch gemessen. Daran muß nichts mehr geändert werden.
Die Wickelgüter stammen noch von Reinhöfer selbst, das Projekt ist also 
nicht so ganz neu und auch nicht so ganz dringend wie die pandemische 
Röhrenlage das uns hier weis machen möchte.

Unterschiedliche Gründe sind u.A. Hauskauf, Ausbau der Bude und nicht 
zuletzt nebenbei arbeiten gehen als Selbständiger..

Gruß,
Pille

von Pille (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Impfpandemie schrieb:
>>> Leider sind die mehr und machen uns das Leben schwer.
>>
>> Ihr seid echt zu bedauern.
>
> Dann verpiss dich.

Freundchen, mir wird jetzt Dein frecher Ton zu blöde. Du bist dumm wie 
ein Sack Holz und dabei unheimlich hochnäsig und voreingenommen. Ich 
prophezeie Dir das Du damit an einer Wand geräuschvoll aufschlägst.

Ehe Du weiter schulmeisterst mach Dich mal kundig was ein Trade und was 
ein Thread ist, Du machst Dich hier mir Regelmäßigkeit zum Fallobst.

Pille

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Ist gut, ist gut...
Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen, die ich nicht sehr nett 
angesprochen habe entschuldigen.

Sorry Leute, bin wohl über die Enge geschlagen.

Ich finde es nur echt mies, dass man wegen solcher Menschen hier nicht 
weiter kommt.
Aus dem Projekt hätte bestimmt was werden können.

Un wenn der TO Fehler macht, dann muss man doch nicht so reagieren.


Wie gesagt: Tut mir leid für meine Ausdruckwahl.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Die Elektronik ist seit Jahren
> fertig und auch gemessen. Daran muß nichts mehr geändert werden.

Es ist aber von Vorteil. Und wenn man nicht gerade dafür eine
Leiterplatte hat machen lassen, kann man das leicht machen.
Bei der Schaltung mit der Hilfsdiode juckt es dir nicht in den Fingern?

> Die Wickelgüter stammen noch von Reinhöfer selbst

Fein. :)

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:

> Pille

Pille, kannst Du deine Schaltung mal reinstellen?
Würde mich sehr interessieren.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
>> Ich weiß bloß noch nicht, wer sich hinter Pille verbirgt?
>
> Mußt Du nicht wissen, sonst hieße ich nicht Pille.
> Darius wirds wissen.
>
>> Vielleicht der Erfinder der "Best Pentode"?
>
> Nö.

Holm.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>>> Ich weiß bloß noch nicht, wer sich hinter Pille verbirgt?
>>
>> Mußt Du nicht wissen, sonst hieße ich nicht Pille.
>> Darius wirds wissen.
>>
>>> Vielleicht der Erfinder der "Best Pentode"?
>>
>> Nö.
>
> Holm.

Du mußt an Demenz erkrankt sein, anderenfalls hätte das nicht so lange 
gedauert.

Pille

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Du mußt an Demenz erkrankt sein, anderenfalls hätte das nicht so lange
> gedauert.
>
> Pille

Ich hätte nie gedacht, dass Du dich anonymisierst.
Hast doch kein Schreibverbot hier.
Herzlichen Glückwunsch zum Hauskauf.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Pille, mich würde deine Schaltung auch interessieren.
Ich überlege grade von der 12AX7 weg zu gehen und stattdessen die EF86 
zu verwenden. Die würde ich dann als Triode nutzen. Was meint Ihr dazu?
Die Doppeltriede war wohl keine gute Idee.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Sorry Leute, bin wohl über die Enge geschlagen.

Das war ein reinigendes Gewitter

EinBastler schrieb:
> Pille, kannst Du deine Schaltung mal reinstellen?
> Würde mich sehr interessieren.

Beitrag "Re: Röhrenverstärker Berechnen"

Impfpandemie schrieb:
> Ich hätte nie gedacht, dass Du dich anonymisierst.

Und wenn du obendrein noch geimpft bist, ist meine
Menschenkenntnis =0 .

von EinBastler (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> EinBastler schrieb:
>> Sorry Leute, bin wohl über die Enge geschlagen.
>
> Das war ein reinigendes Gewitter
>
Naja, vielleicht etwas zu dolle. Blöd von mir... :(

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Die würde ich dann als Triode nutzen. Was meint Ihr dazu?

Meine Meinung dazu habe ich schon kund getan:
Beitrag "Re: Röhrenverstärker Berechnen"

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Naja,

Du bist Rumgucker der LTspice-König?

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Meine Meinung dazu habe ich schon kund getan:
> Beitrag "Re: Röhrenverstärker Berechnen"

Die EF86 hätte ich da.
Daher die Frage.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Ich sehe in vielen Schaltungen, dass der Widerstand für die GK mir einem 
10pF überbrückt wird. Kann mir jemand sagen warum das gemacht wird?

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Die EF86 hätte ich da.
Auf jeden Fall. Mir wäre sie an dieser Stelle zu schade.
Die EF86 würde ich mir für einen Phono-Entzerrer aufheben.
Aber sie ist ja gesteckt. Nur zu. :)

von Pille (Gast)


Lesenswert?

EinBastler schrieb:
> Pille schrieb:
>
>> Pille
>
> Pille, kannst Du deine Schaltung mal reinstellen?
> Würde mich sehr interessieren.

Nachdem Du nun allen "alten Säcken" hier so an die Karre gefahren bist?

Für mich hat das keine Vorteile, aber die pandemische Lage in Solingen 
gegeüber der Pizzaria wird sich einen abarbeiten um zu beweisen warum 
das Ding gar nicht funktionieren kann. Von mir aus, seis drum.
Es wird für Dich nur nicht allzu nützlich sein, weil Reinhöfer keine 
Trafos mehr liefert seit mein Kumpel Gert da weg ist (die wissen nicht 
mehr wie man die macht) und von der Stange wirds da Nichts geben, 
speziell bei den Eingangsübertragern mit Nickelblechen, der angegebene 
54.13 war mal da drin, ist aber durch besser Passendes ersetzt worden 
und davon gibts genau 4 Stück für 2 Geräte.

https://www.tiffe.de/roehren/EL12PP.pdf

Hier die vorgesehenen "Platinen" ..solche Schaltungen müssen nicht auf 
Platinen sein. Stahlröhrenfassungen machen sich einfach blöde auf 
Platinen.

https://www.tiffe.de/roehren/EL12PP.jpg

Wie ich selbst gesehen habe gibts das nicht seit 3 Jahren, sondern schon 
seit 2016. Das liegt da schon die ganze Zeit auf dem Webserver herum, 
ich habe aber das PDF gerade nochmal aktualisiert auf die letzte 
Version. In welcher Umzugskiste mein Experimatalaufbau noch ist, weiß 
ich im Moment gar nicht.

Viel Spaß damit.

Pille

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> die pandemische Lage in Solingen
> gegeüber der Pizzaria wird sich einen abarbeiten um zu beweisen warum
> das Ding gar nicht funktionieren kann. Von mir aus, seis drum.

Warum sollte sie das tun? Du bist voll Hass.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> die pandemische Lage in Solingen
>> gegeüber der Pizzaria wird sich einen abarbeiten um zu beweisen warum
>> das Ding gar nicht funktionieren kann. Von mir aus, seis drum.
>
> Warum sollte sie das tun? Du bist voll Hass.

Nö, voller Erfahrung, speziell mit Dir.

Pille

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Nö, voller Erfahrung, speziell mit Dir.

Dein Hass frisst dich auf. Schade.

Neuling N. schrieb:
> Ich sehe in vielen Schaltungen, dass der Widerstand für die GK mir
> einem
> 10pF überbrückt wird. Kann mir jemand sagen warum das gemacht wird?

Weil die Gegenkopplung sonnst schwingt oder zum Schwingen neigt.
Z.B. weil C9 fehlt.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> und von der Stange wirds da Nichts geben,
> speziell bei den Eingangsübertragern mit Nickelblechen, der angegebene
> 54.13 war mal da drin, ist aber durch besser Passendes ersetzt worden
> und davon gibts genau 4 Stück für 2 Geräte.

...wollte ja nicht mehr lästern, aber es geht einfach nicht...zu 
köstlich hier!
Rainer

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Pille schrieb:
>> und von der Stange wirds da Nichts geben,
>> speziell bei den Eingangsübertragern mit Nickelblechen, der angegebene
>> 54.13 war mal da drin, ist aber durch besser Passendes ersetzt worden
>> und davon gibts genau 4 Stück für 2 Geräte.
>
> ...wollte ja nicht mehr lästern, aber es geht einfach nicht...zu
> köstlich hier!
> Rainer

..kann ich da aber nicht nachvollziehen. Die 54.13 sind sind 
hochpermeable Ferrit Schalenkerne, die jetzigen EÜs sind von Gert P. bei 
Reinhöfer 2016 gewickelt worden auf von mir besorgte Nickelblech Kerne.. 
was daran ist köstlich?

Pille

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Sach jetzt nichts falsches Rainer. ;)

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Sach jetzt nichts falsches Rainer. ;)

Aaahh, die Wissenden unter sich.
Ganz offensichtlich hat er gar Nix zu sagen.

Die 54.13 sind 1:1,5+1,5, die jetzt eingebauten IMHO 1:2:2 oder 1:3:3, 
das ist Alles. Ich müßte bei Gert nachfragen.

Pille

Beitrag #6876017 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb im Beitrag #6876017:
> Nein, nur ein Viertel der Leistung.
>
> Halbe Spannung ergibt auch nur halben Strom durch den Lastwiderstand.

Stimmt, da hab ich abgeschrieben statt selber zu rechnen.

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> https://www.tiffe.de/roehren/EL12PP.pdf

Au Weia, eine "Best-Pentode" Schaltung, das gefällt Darius bestimmt 
nicht.

Pille schrieb:
> https://www.tiffe.de/roehren/EL12PP.jpg

Die DDR "Ölpapierkondensatoren" sind aber ein Stilbruch, das kann 
einfach nicht gut klingen. Die müssen schon von Siemens (Klangfilm) 
sein, notfalls geht vielleicht noch Hydra.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Der arbeitet ja nicht seit 3 Jahren an dem Amp, so ist es nicht, Pille
> bekommt es seit 3 Jahren
Ist doch alles OK, Du muß t Dich nicht rechtfertigen. Ich habe ja auch 
kein Problem damit.

Neuling N. schrieb:
> Hey Zeno, warum musst du denn so arrogant sein?
> Habe ich dir irgenwas getan?
> Was ist los mit dir???
Fühlst Du Dich da angesprochen? der von Dir zitierte Post hat doch nicht 
mit Dir zu tun.
Du kannst von mir aus tun und lassen was Du willst, hatte ich doch 
geschrieben. Wenn Du allerdings hier Dinge veröffentlichst, dann mußt 
halt auch mit der Kritik leben können.
Im übrigen der Plandemie und neuerdings der Impfpandemie kann man nicht 
anders begegnen. Der Typ ist schon aus mehreren Foren rausgeflogen, bei 
µC-Net offensichtlich nun auch, deshalb schreibt er jetzt als Gast.

Pille schrieb:
> https://www.tiffe.de/roehren/EL12PP.pdf
2x EL12N - wie geil ist das denn. Ich habe noch 3 alte Kölleda mit je 
2xEL12N da stehen, habe auch noch ein paar EL12N auf Lager die auf eine 
Verwurstung warten. Die EF12K ist auch tolle Röhre. Habe hier noch einen 
Mikrofonverstärker mit 3xEF12K (Sonderanfertigung) für Neumann 
Kondensatormikro. Leider habe ich nicht das Mikro dazu.

Volker S. schrieb:
> Die DDR "Ölpapierkondensatoren" sind aber ein Stilbruch, das kann
> einfach nicht gut klingen. Die müssen schon von Siemens (Klangfilm)
> sein, notfalls geht vielleicht noch Hydra.
Die klingen super und die passen auch gut zur EF12K und EL12N. SChau Dir 
mal die Schaltungen alter Kölledas an.

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Wenn Du allerdings hier Dinge veröffentlichst, dann mußt
> halt auch mit der Kritik leben können.

Aber meist Du nicht, dass ich mich genau deshalb an dieses Forum gewandt 
habe?
Fast jeder Beitrag beginnt in diesem Forum mit einer Entschuldigung.
Die Leute entschuldigen sich für eine Frage.
Sorry, aber das ist echt nicht normal.

Wenn jemand einen Fehler macht, dann muss man nicht so aufdrehen und 
sich auch noch lustig machen.

Und wenn Du so bist wie Du bist, dann ist das auch ok.
Ich kenne Dich nicht und nehme sowas auch nicht persönlich.
Es ist also nicht mein Problem.
Es gibt nun mal solche Menschen, das kann man nicht ändern.
Ich würde Euch dann nur bitten, den überflüssigen Kram für euch zu 
behalten.
Wenn man auf Fehler hinweist und sie einfach nur korrigiert, anstatt 
sich darüber auszulassen dass der TO nichts kann usw. dann führt das 
nicht zum Ziel und bläht diesen Beitrag nur unnötig auf.

Mag sein, dass meine Fehler für dich wie eine Kleinigkeit erscheinen, 
weil Du alles weißt.
Für mich ist es aktuell noch ein schwieriges Thema.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:

> Pille schrieb:
>> https://www.tiffe.de/roehren/EL12PP.pdf
> 2x EL12N - wie geil ist das denn. Ich habe noch 3 alte Kölleda mit je
> 2xEL12N da stehen, habe auch noch ein paar EL12N auf Lager die auf eine
> Verwurstung warten. Die EF12K ist auch tolle Röhre. Habe hier noch einen
> Mikrofonverstärker mit 3xEF12K (Sonderanfertigung) für Neumann
> Kondensatormikro. Leider habe ich nicht das Mikro dazu.

Ja, ich habe damals als Heinze Coburg zu machte seinen Restbestand EL12N 
gekauft, was über zwanzig Stück, sind zwar mit RSD gelabelt, aber man 
kann nicht Alles haben :-)
Einen Nachteil haben die Lampen: Sie sind vom Hersteller nicht für den 
Betrieb mit fester Gittervorspannung zugelassen und deshalb in der V69 
Schaltung suboptimal.
Die EF12K sind mir zugelaufen zusammen mit EL34 der ziemlich ersten 
Serien im lila Karton. Alles nagelneu (freu).

Die Kölleda Amps mit EF12/EL12N kenne ich, hatte auch mal einen und habe 
den Gerd Reinhöfer gegeben, da war noch Einer. Was daraus geworden ist, 
keine Ahnung.
Der war aber schon ziemlich marode, die Messingniete an den Fassungen 
usw. fielen auseinander. Irgendwie waren da ungewöhnliche 
Gleichrichterröhren drin.
2 Stück V25 und 2 wohl V125 mit EL34 habe ich auch noch, dazu ein 
bulgarisches Lizenzprodukt namens PV880, ist das Selbe und sieht genauso 
aus.
>
> Volker S. schrieb:
>> Die DDR "Ölpapierkondensatoren" sind aber ein Stilbruch, das kann
>> einfach nicht gut klingen. Die müssen schon von Siemens (Klangfilm)
>> sein, notfalls geht vielleicht noch Hydra.
> Die klingen super und die passen auch gut zur EF12K und EL12N. SChau Dir
> mal die Schaltungen alter Kölledas an.

Müßig darüber zu diskutieren, da da eine EYY13 drin ist, kann das Ding 
eh nicht funktionieren.

Pille

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> Du mußt an Demenz erkrankt sein, anderenfalls hätte das nicht so lange
>> gedauert.
>>
>> Pille
>
> Ich hätte nie gedacht, dass Du dich anonymisierst.
> Hast doch kein Schreibverbot hier.
> Herzlichen Glückwunsch zum Hauskauf.

Ich habe meinen ursprünglichen Account wegen Stalkern hier gelöscht und 
schreibe seit dem anonym unter wechselnden Accounts. Es ist hier nicht 
opportun eine eigene auch noch vom allgemeinen Impf- und Klimahype 
abweichende Meinung zu haben und diese auch noch öffentlich zu 
vertreten. Ich habe einen anderen Account, den ich nur wenig nutze, 
wurde vor Kurzem auch "enttarnt"..na und? Dann gibts halt neue Nicks und 
einen neuen Account.

Pille

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Au Weia, eine "Best-Pentode" Schaltung

Reicht, wenn man das hier einmal durchkaut. Ist ja nicht gelöscht.


Michael M. schrieb:
> die auch noch
> einen Balancetrimmer hat

Ich bin über Proxy(!) rein und habe mir die besser lesbare
Version angesehen.
Das Blöhbaum mit RV1 so einen Bock schießt und Pille das in
5 Jahren trotz "Messung" nicht erkennt - und ihr schwingt euch
auf Neuling anzumachen?! Da muss ich ja mal laut Lachen.
Das zur Treiberstufe.

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Das Blöhbaum mit RV1 so einen Bock schießt und Pille das in
> 5 Jahren trotz "Messung" nicht erkennt

Welcher RV1 und was für einen Bock ???

von Willi (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Ich überlege grade von der 12AX7 weg zu gehen und stattdessen die EF86
> zu verwenden. Die würde ich dann als Triode nutzen. Was meint Ihr dazu?
> Die Doppeltriede war wohl keine gute Idee.

Was ist das Problem mit der ECC?

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Warum bist Du der Meinung das Blöhbaum da einen Bock geschossen hätte? 
Da stehen noch 2 weitere Leute auf dem Papier.

Ist aber auch egal, Sowas in der Art hatte ich ja erwartet und die 
Schaltung tut erwiesenermaßen exakt das was sie soll, auch RV1, sonst 
wäre der nicht da.

Gruß,
Pille

von Neuling N. (Gast)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Neuling N. schrieb:
>> Ich überlege grade von der 12AX7 weg zu gehen und stattdessen die EF86
>> zu verwenden. Die würde ich dann als Triode nutzen. Was meint Ihr dazu?
>> Die Doppeltriede war wohl keine gute Idee.
>
> Was ist das Problem mit der ECC?

Naja, ich finde es ist keine gute Lösung ein Stereosignal durch eine 
Doppeltriode zu schicken. Die Kanaltrennung soll nicht so gut sein.
Bevor es wieder los geht: Das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern aus 
Büchern.

Die Frage ist also wohin mit einer Hälfte?
Auf Masse legen ist eine Option.
Habe aber irgendwo gelesen, dass es nicht so gut ist wenn die Röhre nur 
beheizt wird. Ausserdem ja auch Verschwendung.
Man könnte natürlich die zweite Hälfte auch in der Vorstufe nutzen.
Ist aber glaube ich für eine EL84 nicht nötig, oder?

Ausserdem denke ich dass die EF86 eine gute Audiröhre ist.
Wegen der Abschirmung.

von Impfplandemie (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Habe aber irgendwo gelesen, dass es nicht so gut ist wenn die Röhre nur
> beheizt wird.

Du kannst auch nur eine Hälfte beheizen.
Kanalweise je das andere System. Dann kann man mal hin und her
tauschen.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> die
> Schaltung tut erwiesenermaßen exakt das was sie soll, auch RV1, sonst
> wäre der nicht da.

Schau dir nochmal die oben verlinkte TFK-Schaltung an.

Impfplandemie schrieb:
> Du kannst ...
war von mir.

von Neuling N. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kommt das wohl so hin?

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Ja.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> die
>> Schaltung tut erwiesenermaßen exakt das was sie soll, auch RV1, sonst
>> wäre der nicht da.
>
> Schau dir nochmal die oben verlinkte TFK-Schaltung an.
>
> Impfplandemie schrieb:
>> Du kannst ...
> war von mir.

Ich finde keine oben verlinkte TFK Schaltung, Du weißt wohl nicht wi man 
Links innerhalb des Forums setzt?
Außerdem ist mir die prinzipiell egal, RV1 dient der Angleichung von 2 
Kanälen, ich glaube nicht, das TFK jemals eine Schaltung veröffentlicht 
hätte die das realisiert mit EF12 und Trafo als Phasensplitter.

Pille

von Neuling N. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich versuche mir grade ein kleines Excel Tool für die Kathoden-Basis 
Schaltung zu bauen.
Irgendwie passen meine Werte nicht zum Datenblatt. Könntet Ihr einen 
Blick drauf werfen bitte?

von Willi (Gast)


Lesenswert?

Neuling N. schrieb:
> Naja, ich finde es ist keine gute Lösung ein Stereosignal durch eine
> Doppeltriode zu schicken. Die Kanaltrennung soll nicht so gut sein.
Ach was. Das haben auch Hersteller anerkannt hochwertiger Geräte genau 
so gemacht, völlig ohne Probleme.
Wenn Dir eine Doppeltriode die Kanaltrennung ruiniert, ist Deine 
Schaltung bzw. deren Aufbau faul. Schau Dir mal die Kapazitäten der 
Systeme gegeneinander an:
https://frank.pocnet.net/sheets/082/e/ECC83.pdf

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Wenn Dir eine Doppeltriode die Kanaltrennung ruiniert, ist Deine
> Schaltung bzw. deren Aufbau faul

Wir sind hier halt von Spezialisten umzingelt! Und überhaupt die Idee, 
von einer Doppeltriode nur ein System zu nutzen ist unterirdisch! Auch 
wenn zumindest doch der Hinweis kam, dass man die beiden Systeme ja auch 
einzeln Heizen kann...das unbenutzte System also gar nicht mitheizen 
muß!! Na Gott sei Dank...
Rainer
PS. erinnert mich ganz vage an die tollen japanischen Transistorradios 
mit der pralerischen Aufschrift "5-Transistor", wobei 2 oder 3 auf der 
Platine nicht mit der Schaltung verbunden waren. OK war in den frühen 
80ern letzten Jahrhunderts, aber da muß man erst mal frech genug sein!

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Sie sind vom Hersteller nicht für den
> Betrieb mit fester Gittervorspannung zugelassen und deshalb in der V69
> Schaltung suboptimal.
Meinst Du mit fester Gittervorspannung die Versorgung über eine separate 
Versorgung und Einstellung selbiger mit Poti? Das das nicht erlaubt ist 
mag ich nich glauben, da meine Kölledas die genau so machen. Allerdings 
sind die EL12 von RFT, könnte sein das die die Grenzwerte anders 
definiert haben.

Pille schrieb:
> Irgendwie waren da ungewöhnliche
> Gleichrichterröhren drin.
In dem einen war ne AZ12, im zweiten eine EZ12 und der dritte hatte 
Selengleichrichter.

Neuling N. schrieb:
> Ausserdem denke ich dass die EF86 eine gute Audiröhre ist.
> Wegen der Abschirmung.
Die EF 86 ist schon gut, aber Du könntest auch die Vorstufe mit 2 Stufen 
machen und zwar vor Deine Klangblende zwecks Entkopplung.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Ich finde keine oben verlinkte TFK Schaltung, Du weißt wohl nicht wi man
> Links innerhalb des Forums setzt?

Das es daran liegt, dass du den nicht findest, ist selbstredend 
ausgeschlossen.

> Außerdem ist mir die prinzipiell egal

Du baust halt das was dir Blöhbaum vorsetzt.

> RV1 dient der Angleichung von 2
> Kanälen,

Bei TFK hat das 1K Poti eine andere sehr wichtige Aufgabe.
Aber prinzipiell egal. ;)

> ich glaube nicht, das TFK jemals eine Schaltung veröffentlicht
> hätte die das realisiert mit EF12 und Trafo als Phasensplitter.

[Ironie]
Stimmt! Da ist ja eine EF804s drin. Das ist natürlich ganz was völlig 
anderes.
Das kann man überhaupt nicht vergleichen noch sich dran orientieren. 
[/Ironie]

Neuling N. schrieb:
> ein kleines Excel Tool
Pardon, keine Ahnung von.

von Willi (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Meinst Du mit fester Gittervorspannung die Versorgung über eine separate
> Versorgung und Einstellung selbiger mit Poti? Das das nicht erlaubt ist
> mag ich nich glauben, da meine Kölledas die genau so machen. Allerdings
> sind die EL12 von RFT, könnte sein das die die Grenzwerte anders
> definiert haben.
In der "Radio und Fernsehen" 1/1956 findet sich die ausführliche 
Information zur EL12N. Für den Gegentakt-AB-Betrieb sind in der Tat nur 
(getrennte) Katodenwiderstände vorgesehen.

Wenn man aber aus zwei EL12N bis zu 42W herauskneten will, ist feste 
Gittervorspannung (Gegentakt-D-Betrieb) vorgesehen. Ob das nur als 
Möglichkeit gezeigt wurde, weiß ich nicht. Gleich darunter steht 
nämlich: "Bei Gegentaktschaltungen müssen getrennte Katodenwiderstände 
verwendet werden."
Mir sind auch keine Geräte bekannt, in denen mit EL12N derart hohe 
Leistungen erzielt wurden.

Die mir bekannten Verstärker vom Funkwerk Kölleda, die mit EL12(N) 
bestückt wurden (RK49, NV4147), hatten aber Katodenwiderstände.

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?

Impfpandemie schrieb:
> Pille schrieb:
>> Ich finde keine oben verlinkte TFK Schaltung, Du weißt wohl nicht wi man
>> Links innerhalb des Forums setzt?
>
> Das es daran liegt, dass du den nicht findest, ist selbstredend
> ausgeschlossen.

Kein Link und ich gebe mir keinerlei Mühe, das schließt es zu 99% aus 
das ich den Finde. Du gibts Dir ja auch keinerlei Mühe den zu verlinken.

>
>> Außerdem ist mir die prinzipiell egal
>
> Du baust halt das was dir Blöhbaum vorsetzt.

Danke für die Blumen, aber so isses wohl eher nicht.

>
>> RV1 dient der Angleichung von 2
>> Kanälen,
>
> Bei TFK hat das 1K Poti eine andere sehr wichtige Aufgabe.
> Aber prinzipiell egal. ;)
>

Genaaaauuuu...

>> ich glaube nicht, das TFK jemals eine Schaltung veröffentlicht
>> hätte die das realisiert mit EF12 und Trafo als Phasensplitter.
>
> [Ironie]
> Stimmt! Da ist ja eine EF804s drin. Das ist natürlich ganz was völlig
> anderes.

Eben..

> Das kann man überhaupt nicht vergleichen noch sich dran orientieren.
> [/Ironie]
>

Wieso ist das ironisch? Hat eine Ost EF12K was mit einer West EF804 zu 
zun? (Im Osten gabs die nicht).

Hatte Ich Dir schon mal gesagt das es recht aussichtslos ist ständig zu 
versuchen mich heiraten zu wollen? Du kannst versuchen Dich selbst zu 
besteigen wenn Du willst, aber zu mir kommst Du gar nicht erst hoch.

Pille

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?

Ich habe jetzt ne Viertelstunde gesucht bis ich die V69 Schaltung hatte. 
Dort symmetriert das 1K Poti wechselspannungsmäßig die Vorröhren. Schön.
Wenn Du nicht immer nur über die BP Schaltung lamentieren und dummes 
Zeug erzählen, sondern  die auch mal testen, wüßtest Du das Du Dir die 
Aktion da kneifen kannst. Das 1K Poti stellt da nur die Verstärkung ein 
und genau dazu isses in meiner Schaltung auch da. Kannst Du natürlich 
nicht wissen.

Pille

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?

Willi schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Meinst Du mit fester Gittervorspannung die Versorgung über eine separate
>> Versorgung und Einstellung selbiger mit Poti? Das das nicht erlaubt ist
>> mag ich nich glauben, da meine Kölledas die genau so machen. Allerdings
>> sind die EL12 von RFT, könnte sein das die die Grenzwerte anders
>> definiert haben.
> In der "Radio und Fernsehen" 1/1956 findet sich die ausführliche
> Information zur EL12N. Für den Gegentakt-AB-Betrieb sind in der Tat nur
> (getrennte) Katodenwiderstände vorgesehen.
>
> Wenn man aber aus zwei EL12N bis zu 42W herauskneten will, ist feste
> Gittervorspannung (Gegentakt-D-Betrieb) vorgesehen. Ob das nur als
> Möglichkeit gezeigt wurde, weiß ich nicht. Gleich darunter steht
> nämlich: "Bei Gegentaktschaltungen müssen getrennte Katodenwiderstände
> verwendet werden."
> Mir sind auch keine Geräte bekannt, in denen mit EL12N derart hohe
> Leistungen erzielt wurden.
>
> Die mir bekannten Verstärker vom Funkwerk Kölleda, die mit EL12(N)
> bestückt wurden (RK49, NV4147), hatten aber Katodenwiderstände.

Aus 2 EL81 kann man auch über 25, bis zu 30Watt rausquetschen, aber das 
ist dann wirklich B Betrieb. D Betrieb bedeutete damals AB bei niedriger 
Leistung, B bei hoher, also gleitender Arbeitspunkt.

Mit den RFE Unterlagen meinst Du sicher das hier:
https://www.tiffe.de/roehren/EL12-Daten/

Gruß,
Pille

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Pille schrieb:
>> Sie sind vom Hersteller nicht für den
>> Betrieb mit fester Gittervorspannung zugelassen und deshalb in der V69
>> Schaltung suboptimal.
> Meinst Du mit fester Gittervorspannung die Versorgung über eine separate
> Versorgung und Einstellung selbiger mit Poti? Das das nicht erlaubt ist
> mag ich nich glauben, da meine Kölledas die genau so machen. Allerdings
> sind die EL12 von RFT, könnte sein das die die Grenzwerte anders
> definiert haben.

Ich weiß es nicht für die EL12, aber für die EL12N ist das so angegeben, 
deswegen hab ichs zähneknirschend berücksichtigt und nur einen kleinen 
Teil zwecks Symmetrierung "fest" gemacht.
Das Kölleda das trotzdem anderes macht, wundert mich nicht, 
international haben sich viele Hersteller irgendwelcher Amps nicht an 
die Vorgaben der Röhrenhersteller gehalten, der VOX AC30 zerkochte 
regelmäßig seine EL84..
Im Endeffekt hat der Amp-Hersteller die Rübe dafür hinzuhalten das das 
funktioniert und ggf Röhren zu ersetzen die verfrüht ausfallen, oder muß 
halt Spezialversionen vom Hersteller ordern.

Ich sehe das eigentlich nicht so verbissen (also ähnlich wie Kölleda), 
Röhren sind eher hart im nehmen, aber hier wollte RW Mühlhausen wohl 
nicht die Hand ins Feuer legen.
>
> Pille schrieb:
>> Irgendwie waren da ungewöhnliche
>> Gleichrichterröhren drin.
> In dem einen war ne AZ12, im zweiten eine EZ12 und der dritte hatte
> Selengleichrichter.

EZ12 wars, vor Allem sah die vom Kolben her wie eine EL12N oder EYY13 
aus und nicht wie eine AZ12. Ich glaube die war auch halbindirekt 
geheizt.
>
> Neuling N. schrieb:
>> Ausserdem denke ich dass die EF86 eine gute Audiröhre ist.
>> Wegen der Abschirmung.
> Die EF 86 ist schon gut, aber Du könntest auch die Vorstufe mit 2 Stufen
> machen und zwar vor Deine Klangblende zwecks Entkopplung.

Die EF86 ist mehr oder weniger für Mirkofonvorstufen gedacht, klar geht 
die auch vor der EL84, aber die ECC tuts auch, macht nur eigentlich für 
heutige Audiopegel auch zu viel Verstärkung. Auch eine EF80 als Triode 
wird gut funktionieren, die findet sich meist massenweise in den 
Schachteln und ist von Audiophools deutlich unterschätzt. Nicht umsonst 
war die massenweise in den Fernsehern und auch manchen Radios (RT50).

Gruß,
Pille

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Willi schrieb:
>> Wenn Dir eine Doppeltriode die Kanaltrennung ruiniert, ist Deine
>> Schaltung bzw. deren Aufbau faul
>
> Wir sind hier halt von Spezialisten umzingelt! Und überhaupt die Idee,
> von einer Doppeltriode nur ein System zu nutzen ist unterirdisch!

Ja ist auch Quatsch. Die Kanaltrennung jedes Plattenspielerabtastsystems 
ist schlechter als das was eine ECC83 ausrichten kann, von dem was aus 
Stereodecodern kommt mal ganz abgesehen.
Wenn man Lust hat, kann man auch die massenweise verfügbare russische 
6N2P nehmen, das ist im Prinzip eine (gute) ECC83 mit parallel 
geschalteten Heizungen so das da heizen nur mit 6,3V geht, der freie Pin 
ist dafür mit einem Schirmblech zwischen den Systemen verbunden. Was 
Ähnliches gabs mal im Westen als ECC808, hat aber ne deutlich andere 
Anschlußlage und ist heute faktisch Unobtanium.

Da nun aber kaum Röhren auf dem Kuchenblech sind, warum nicht 2 EF80?

Gruß,
Pille

von Heute V. (Gast)


Lesenswert?


von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Heute V. schrieb:
> Ich habe jetzt ne Viertelstunde gesucht bis ich die V69 Schaltung
> hatte.

strg+f telefunken oder V69

> Dort symmetriert das 1K Poti wechselspannungsmäßig die Vorröhren. Schön.

Absolut notwendig weil das ein Gegentaktverstärker und kein
Differenzverstärker ist.

> Wenn Du nicht immer nur über die BP Schaltung lamentieren und dummes
> Zeug erzählen, sondern  die auch mal testen, wüßtest Du das Du Dir die
> Aktion da kneifen kannst. ​

Oh man. Das ist auch mit der dämlichen Blöhbaumcascode nur ein
Ggentaktverstärker. Mache einen Diffamp draus.

> Das 1K Poti stellt da nur die Verstärkung ein
> und genau dazu isses in meiner Schaltung auch da. Kannst Du natürlich
> nicht wissen.

Ich habe euren Bock sofort gesehen und mir vor Lachen auf die Schenkel 
geklopft. Vor Allem als ich gelesen habe, wer da mit von der Partie ist.
Sonnst ist man hier ja immer ganz schnell dabei Schaltbilder ins Forum
zu laden. Sei froh, dass du hier soviel Rückendeckung hast.

von Impfpandemie (Gast)


Lesenswert?

Heute V. schrieb:
> Da nun aber kaum Röhren auf dem Kuchenblech sind, warum nicht 2 EF80?

strg+f EF80

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.