Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Cariad SE Erfahrungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ChezzPlaya (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

arbeitet jemand bei CARIAD in Ingolstadt?

Wie ist dort die Bezahlung im vgl. zur Audi? Angeblich soll man bei 
CARIAD auch mehr entwickeln, statt LAHs zu schreiben und PPTs zusammen 
zu klicken…

Würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte.

von fortythree (Gast)


Lesenswert?

ChezzPlaya schrieb:
> Hallo,
>
> arbeitet jemand bei CARIAD in Ingolstadt?
>
> Wie ist dort die Bezahlung im vgl. zur Audi? Angeblich soll man bei
> CARIAD auch mehr entwickeln, statt LAHs zu schreiben und PPTs zusammen
> zu klicken…
>
> Würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte.

Wenn Du mit Deinem Klarnamen fragst, dann antworte ich mit meinem 
Klarnamen.

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Gibt einen Hausvertrag:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/car-software-org-haustarifvertrag-fuer-neue-vw-software-sparte-steht/26860358.html?ticket=ST-2600610-G6eLcXz30U9BG2JXfAZr-ap3

35h klingen schon mal gut und nicht nach diesem typischen 
"IT-Subunternehmen-Lohndumping"-Zeug.

Allerdings:

"Es gibt zwölf Monatsgehälter und einen Jahresbonus, kein Urlaubs- und 
Weihnachtsgeld. "

Ich vermute, bei VW direkt würde man für die selbe Arbeit etwas mehr 
verdienen.

: Bearbeitet durch User
von MuenchenIGM (Gast)


Lesenswert?

Das vermute ich auch - welchen Sinn macht es sonst einen neuen 
Tarifvertrag zu machen.
Auch denke ich das man eine Tochtergesellschaft im Falle des Falles 
leichter an eine andere IT-Firmen en block verkaufen kann, wenns nicht 
so funktioniert oder wenn man sieht dass man einfach den Kulturwandel 
vom Eisenbiegen zum Software-Entwickeln nicht packt.

von Cariad Carsten (Gast)


Lesenswert?

Hi,

CARIAD in Ingolstadt besteht zum Großteil aus Audianern, deren Aufgaben 
zu CARIAD übergegangen sind (hauptsächlich Software- und 
Funktionsentwicklung) plus diverse Neueinstellungen.

Es kommt sehr stark auf das Projekt an, wie sehr Du inhaltlich 
arbeitest. Soll heißen: war das Projekt vorher inhaltlich von 
Porsche/Audi/VW bearbeitet worden, wird die Aufgabenstellung auch bei 
CARIAD nicht nur aus LAH schreiben und PPT klicken bestehen. War das 
schon bei den Marken der Fall, ändert sich nichts. Musst also Glück 
haben.

Gehalt ist vergleichbar oder besser mit/als Audi-Gehalt. Zwar gibt es 
keine 13,6+x Gehälter, aber dafür 13 Gehälter mit höherem Basisgehalt. 
Soll transparenter sein. Zudem bietet der neue Haustarifvertrag die 
Möglichkeit, Fachkarrieren höher monetär zu vergüten und nicht nur 
Managementkarrieren zu fördern. Es wird sich halt zeigen müssen, wie das 
in CARIAD gelebt wird und ob sich die Gehaltsentwicklung dann mit der 
Entwicklung bei Audi vergleichen lässt. Aber Stand jetzt gibt es nicht 
weniger Gehalt.

Wenn man so will soll CARIAD die technische Entwicklung (für Software) 
des VW-Konzerns darstellen mehr oder weniger. Das trifft nur nicht bei 
allen Angestellten auf Gegenliebe, da man natürlich an die 
festgefahrenen Markenstrukturen gewöhnt ist und sich gerne darauf etwas 
einbildet, dass man einen Porsche oder Audi entwickelt (oder über PPTs 
deren Entwicklung koordiniert). Stimmung kann also von Abteilung zu 
Abteilung schwanken. Manche sind froh, dass Burggräben abgebaut werden 
und manche wollen lieber Burgherren bleiben.

Bewerben kannst Du dich auf jeden Fall. Ich glaube daran, dass es die 
Zukunft des VW-Konzerns ist. Wenn Du merkst, dass es nach dem Gespräch 
nicht passt, kannst du ja immer noch ablehnen.

Ab jetzt werden nur noch Trolle kommen, also Thread gerne schließen.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Cariad Carsten schrieb:
> Zwar gibt es keine 13,6+x Gehälter, aber dafür 13 Gehälter mit höherem
> Basisgehalt.

Der verlinkte Handelsblatt-Artikel schreibt von 12 Gehältern. Was stimmt 
nun? Oder bist einfach nur du der Troll?

Wer aber freiwillig am Wochenende ohne Zulage arbeiten will, naja...

von Noogler (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht hilft sie dir:

Entgeltlevel // unterer Wert // mittlerer Wert // oberer Wert in EUR

1 // 2368 // 2631 // 2894

2 // 2747 // 3052 // 3357

3 // 3186 // 3540 // 3894

4 // 3695 // 4106 // 4517

5 // 4287 // 4763 // 5239

6 // 4973 // 5526 // 6079

7 // 5769 // 6410 // 7051

8 // 6692 // 7435 // 8179

9 // 7941 // 8823 // 9705

10// 8234 // 9149 // 10064

Quelle: Insider bei Cariad in Wob

von Noogler (Gast)


Lesenswert?

1 bis 8: 35h standard
9 und 10: 40h standard und Firmenwagen

von MuenchenIGM (Gast)


Lesenswert?

Arbeitgeberfinanzierte BaV?
Wenn ja, wie hoch?

von OnlyHans (Gast)


Lesenswert?

Auf welchem Level steigt man denn ein, z.b. m. Sc. 2 Jahre BE?

von You can call me animal names (Gast)


Lesenswert?

OnlyHans schrieb:
> Auf welchem Level steigt man denn ein, z.b. m. Sc. 2 Jahre BE?

Ab Level 9. Sei dir deines Marktwertes bewusst!

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

You can call me animal names schrieb:
> OnlyHans schrieb:
>> Auf welchem Level steigt man denn ein, z.b. m. Sc. 2 Jahre BE?
>
> Ab Level 9. Sei dir deines Marktwertes bewusst!

Mit 2 Jahren BE schon am oberen Ende? Unwahrscheinlich, oder?

Ich würd dann lieber die 8 nehmen und hab 5h mehr Freizeit. Die 2€ mehr 
Stundenlohn machen das Kraut nun auch nicht fett.

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Ich würd dann lieber die 8 nehmen und hab 5h mehr Freizeit. Die 2€ mehr
> Stundenlohn machen das Kraut nun auch nicht fett.

Im Homeoffice "verschwimmen" diese 5h doch zunehmend.

von anonymerBewerber (Gast)


Lesenswert?

Hatte mich beworben. Mit Dr Ing auf einem relevanten Gebiet und 
entsprechender Berufserfahrung. Mir wurden nur 79k geboten. Verhandeln 
wollten sie nicht ernsthaft, gingen nur ein paar k hoch mit viel 
Gejammere. Ein paar Monate ist das nun her, bevor sie den neusten 
Tarifvertrag hatten.

Dann eben nicht. Bin mittlerweile wo anders untergekommen für das (in 
diesem Bereich üblichere) etwa doppelte an Gehalt.

von Car, I am digital (Gast)


Lesenswert?

Ich hatte mich auch beworben. Leider 9 Monate (!) nach dem VG nichts 
mehr gehört. Das ist so brutal unprofessionell.

Viele Porsche-ANÜs und WVTs sind zu CARIAD gewechselt, auch Leute, die 
eher Low-Performer waren. Aber ein Traum ist für die in Erfüllung 
gegangen, nämlich, dass man jetzt endlich 75k anstatt 50k verdient. Ich 
kenne drei CARIAD-Kollegen intensiv und alle drei verdienen zwischen 78k 
und 85k plus Bonus. 13,1 Gehälter. Aber alle drei heulen dermaßen rum, 
dass sie zu viel Arbeit haben und dass vor allem Volkswagen-Manager sehr 
streng und hart sein können. Die hatten noch nie so viel Stress im Job 
wie jetzt. Außerdem sind sie auch enttäuscht, dass viele Low-Performer 
in CARIAD gibt (viele Inder ohne Deutschkenntnisse und ehemalige WVTs). 
Macht ja auch Sinn, was hat sich CARIAD gedacht, wenn man WVTs ins Boot 
holt, die zehn Jahre lang WVTs waren? Es hat schon seinen Grund warum 
WVTs WVTs bleiben.

Fazit: Viel Stress, mal runtergemacht werden vor 30 Konzern-Kollegen von 
Volkswagen-Managern aber auch gutes Gehalt, mit denen man zu den 10 % 
reichsten in D gehört (ab 3500 netto), ungewisse Zukunft (wie geht die 
neue Firma mit Leuten um, die low performen? Erst nach 1-3 Jahren merkt 
man ja, wenn Leute nichts drauf haben), Apple-like Campus in IN geplant 
mit Fitness, Kantine & Co., vier Standorte D-weit

Man hat jetzt allein in diesem Thread gelesen, dass sich alle Gehälter 
von 75k-85k (selbst die von einem Dr.-Ing.!) wandeln. Will man für eine 
Firma arbeiten, wo du viel Leistung bringst und deine 80k mitnimmst, 
aber auch dein Low Performer Inder Kollege genauso viel verdient?

von BIP (Gast)


Lesenswert?

Car, I am digital schrieb:
> vier Standorte D-weit

Ingolstadt, Wolfsburg, Berlin und welcher noch?

von Klemens Schulte-Vierkötter (Gast)


Lesenswert?

BIP schrieb:
> und welcher noch?

Bochum ...

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Car, I am digital schrieb:
> Will man für eine
> Firma arbeiten, wo du viel Leistung bringst und deine 80k mitnimmst,
> aber auch dein Low Performer Inder Kollege genauso viel verdient?

Wäre dir ein Low-Performer aus Deutschland lieber?

Abgesehen davon passt man sich dann halt einfach an. Wieso Stress machen 
wenn man das Geld auch ohne bekommt?

von Merkels Diener (Gast)


Lesenswert?

Car, I am digital schrieb:
> Aber alle drei heulen dermaßen rum, dass sie zu viel Arbeit haben und
> dass vor allem Volkswagen-Manager sehr streng und hart sein können.

Gibt's da keine Zeiterfassung? Spätestens nach 10h muss da doch Schluss 
sein. Glaub nicht dass sich VW so eine Startup-Mentalität erlauben kann.

von Noogler (Gast)


Lesenswert?

Klemens Schulte-Vierkötter schrieb:
> BIP schrieb:
>
>> und welcher noch?
>
> Bochum ...

Eigentlich 5 mit Mönsheim bei Stuttgart (Porsche)

von cariadian (Gast)


Lesenswert?

Wolfsburg, Berlin, Nürnberg, Ingolstadt, München, Mönsheim
sind offizielle Standorte.

Momentan ist nicht viel Unterschied zur Arbeit beim OEM. Kommt aber 
immer auf die Abteilung an.

Für die ganzen High-Performer hier im Forum, mit Dr. in der 
Elektrotechnik ist die CARIAD sicher nichts, die sind in richtigen 
SW-Konzernen (Amazon, Google, Microsoft) besser aufgehoben und bezahlt.
Für alle anderen normalen Ingenieure, die Interesse an Automotive und SW 
haben, sicherlich keine schlechte Adresse.
Bezüglich des Kommentars von dem User 'Car, i am digital' muss ich 
anmerken: vielleicht sind deine 'intensive Bekannte' ja auch nur Teil 
dieser Low-Performer, wenn sie mit den Aufgaben nicht zurecht kommen?

Für Mitarbeiter unterhalb der Teamleitung gibt 13 Gehälter ohne 
Bonuszahlungen. Tariftabelle siehe oben. Eingruppierung ähnlich zum 
IGM-Tarifvertrag nach Ausbildungsqualifikation
(Beispiel EG5: erweiterte Basis- Fach, Zusammenarbeits- und 
Führungskompetenz, wie sie durch eine abgeschlossene Hochschulausbildung 
oder durch mindestens 3 Jahre Berufserfahrung zusammen mit 2 Jahren 
Zusatzqualifikation.)
Das genaue Entgelt richtet sich nach kompetenzorientierten Kriterien im 
Jobprofil. (Mehr oder weniger ein Kompromiss aus Gehaltsforderung und 
wirklicher Qualifikation)

Dafür bietet die CARIAD sehr viele Freiheiten (großzügige 
Kernarbeitszeit - selbstbestimmte Arbeitszeit - Homeofficeregelung) sehr 
gutes IT-Equipment, und im Gegensatz zu den Marken: eine motivierte 
Truppe, die auch leisten wollen und nicht nur zum Zeitabsitzen in die 
Arbeit kommen.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

cariadian schrieb:
> Dafür bietet die CARIAD sehr viele Freiheiten (großzügige
> Kernarbeitszeit

Das ist zweideutig: Ist die Kernarbeitszeit jetzt "großzügig" von 
9:30-16 Uhr definiert oder eher klein gehalten?

von Cariadian (Gast)


Lesenswert?

Kernarbeit ist der falsche Begriff - die gibt es nicht.
Freie Wahl der Arbeitszeit zwischen 7 und 20 uhr, während des Homeoffice 
von 6-22.

von verbrannter Glatzendeckel (Gast)


Lesenswert?

Cariadian schrieb:
> Kernarbeit ist der falsche Begriff - die gibt es nicht.
> Freie Wahl der Arbeitszeit zwischen 7 und 20 uhr, während des Homeoffice
> von 6-22.

Ach so ist das.

Bemerkenswert. Gibt es denn auch Schichtzulage ab 19 Uhr?

von Chris R. (rcc)


Lesenswert?

Cariadian schrieb:
> Kernarbeit ist der falsche Begriff - die gibt es nicht.
> Freie Wahl der Arbeitszeit zwischen 7 und 20 uhr, während des Homeoffice
> von 6-22.

das ist zumindest bei einer der Marken am gleichen Standort genauso

von NRW = Brachland (Gast)


Lesenswert?

cariadian schrieb:
> Wolfsburg, Berlin, Nürnberg, Ingolstadt, München, Mönsheim
> sind offizielle Standorte.

Wieder einmal nichts im Westen.
Dabei könnte man die (wenigen) gute Leute aus den hiesigen Buden (Hella, 
Ford, Kostal etc.) rausziehen.

von Realist (Gast)


Lesenswert?

NRW = Brachland schrieb:
> Wieder einmal nichts im Westen.
> Dabei könnte man die (wenigen) gute Leute aus den hiesigen Buden (Hella,
> Ford, Kostal etc.) rausziehen.

Bochum gehört auch dazu. Ford zahlt doch auch gut.

von AnotherChezzPlaya (Gast)


Lesenswert?

Noogler schrieb:
> 1 // 2368 // 2631 // 2894
> 2 // 2747 // 3052 // 3357
> 3 // 3186 // 3540 // 3894
> 4 // 3695 // 4106 // 4517
> 5 // 4287 // 4763 // 5239
> 6 // 4973 // 5526 // 6079
> 7 // 5769 // 6410 // 7051
> 8 // 6692 // 7435 // 8179
> 9 // 7941 // 8823 // 9705
> 10// 8234 // 9149 // 10064

Und wo wäre jetzt jemand mit einem Master und 7,5 Jahren BE eingruppiert 
worden? Schätze mal Mitte 7 und Anfang 8?

von Realist (Gast)


Lesenswert?

AnotherChezzPlaya schrieb:
> Und wo wäre jetzt jemand mit einem Master und 7,5 Jahren BE eingruppiert
> worden? Schätze mal Mitte 7 und Anfang 8?

Ob Bachelor oder Master/Diplom spielt keine Rolle bei den VW 
Eingruppierungen. Auch wie alt du bist interessiert wenig bzw. wie lange 
du schon arbeitest. Es kommt auf die Stellenbeschreibung an. Ich kenne 
mehrere Bachelor die als Bauteilverantwortlicher oder Fachprojektleiter 
höher eingruppiert sind als Doktoren auf normalen Entwicklerstellen. 
Wenn dich dein Chef und auch sein Chef für unersetzlich halten, dann 
kriegst du auch die 10. Auch AT ist denkbar. Kenne zwei solche Fälle, 
ohne Budget- oder Führungsverantwortung. Wenn du jedoch jemand bist den 
man mit Leichtigkeit ersetzen kann, was bei den allermeisten der Fall 
ist, ganz normaler Entwickler, dann eher die 7 und irgendwann 8.

von AnotherChezzPlaya (Gast)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Wenn dich dein Chef und auch sein Chef für unersetzlich halten

So ein Quatsch… Gehälter werden doch sicherlich über den HR verhandelt 
und nicht mit dem Abteilungsleiter ö.ä.

Dass die Stelle an sich einen Einfluss auf das Gehalt hat, da gehe ich 
noch mit…

Beitrag #6745401 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Realist (Gast)


Lesenswert?

AnotherChezzPlaya schrieb:
> So ein Quatsch… Gehälter werden doch sicherlich über den HR verhandelt
> und nicht mit dem Abteilungsleiter ö.ä.

Es gibt ein Budget und dieses entscheidet die zu zahlende Kostenstelle, 
nicht HR. Wenn der Chef einen Absolventen ohne Berufserfahrung will, 
gibt es ein anderes Budget als wenn ein Fachexperte gesucht wird. HR 
macht die Stellenausschreibung, sitzt im Gespräch daneben und erklärt 
paar Dinge zu Betriebsrente, Arbeitszeit etc., aber das war es auch 
schon.

von Chris R. (rcc)


Lesenswert?

Kommt darauf an ob jemand neu eingestellt wird oder eine Umgruppierung 
erfolgen soll.

von Fpgakuechle K. (Gast)


Lesenswert?

Bin vor ein paar Monaten per linkedin von ner Agentur ("Futurepath") 
angeschrieben worden, die 'angeblich' für Cariad suchen.

Ziemlich inkompetent, schafften es dreimal hintereinander nicht einen 
Telefontermin zu vereinbaren. Und beschweren sich dann, das man den 
Kontakt wegen Informationslosigkeit abbricht.

Hätten sie besser statt Tagelangen hin und her auf linkedin die 
essentiellen Eckpunkte (budget, time frame, job description) in eine 
Email gepackt, dann hätte man entscheiden können, ob weiterer Contact 
mglw. Sinn macht.
Aber außer "VW, Ingolstadt, interesting profile and Camera" war da nix.

Ich finde es ohnehin suspekt, wenn man mit einem Deutschsprachigen über 
einen Job in .de auf Englisch verhandeln muß, weil man keine andere 
Sprache spricht.

von Noogler (Gast)


Lesenswert?

Da hat man auch bei mir versucht. Ein Mann und eine Frau für jeweils 
unterschiedliche Stelle. Beide haben mich angerufen und über die Aufgabe 
und Gehaltsvorstellung diskutiert. Danach haben sie sich nicht mehr 
gemeldet und am Ende habe ich bei LinkedIn rausgefunden dass die beide 
nicht mehr bei futurepath.io sind.


Fpgakuechle K. schrieb:
> Bin vor ein paar Monaten per linkedin von ner Agentur
> ("Futurepath") angeschrieben worden, die 'angeblich' für Cariad suchen.
> Ziemlich inkompetent, schafften es dreimal hintereinander nicht einen
> Telefontermin zu vereinbaren. Und beschweren sich dann, das man den
> Kontakt wegen Informationslosigkeit abbricht.
> Hätten sie besser statt Tagelangen hin und her auf linkedin die
> essentiellen Eckpunkte (budget, time frame, job description) in eine
> Email gepackt, dann hätte man entscheiden können, ob weiterer Contact
> mglw. Sinn macht.
> Aber außer "VW, Ingolstadt, interesting profile and Camera" war da nix.
> Ich finde es ohnehin suspekt, wenn man mit einem Deutschsprachigen über
> einen Job in .de auf Englisch verhandeln muß, weil man keine andere
> Sprache spricht.

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Noogler schrieb:
> Danach haben sie sich nicht mehr
> gemeldet und am Ende habe ich bei LinkedIn rausgefunden dass die beide
> nicht mehr bei futurepath.io sind.

Diese Recruiter wechseln den Job teilweise öfter als die Unterwäsche. 
Wenn mich so einer anschreibt, kann ich jedes mal fast darauf wetten, 
dass er in einem Monat woanders ist.

von Kdieiennrkr (Gast)


Lesenswert?

Wird eine AG finanzierte BaV bezahlt?
Falls ja wie hoch?
Wieviel Prozent Remote Work ohne Murren des Vorgesetzten? 60 Prozent?

von CARIAD (Gast)


Lesenswert?

Habt ihr auch folgenden Satz im Arbeitsvertrag der CARIAD SE?

"Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits mit 
einer Frist von 6 Wochen zum Ende eines Kalendervierteljahres ordentlich 
gekündigt werden."

Das ist doch unglaublich...Man ist also nicht unbefristet in dem Laden!

von MarWin (Gast)


Lesenswert?

Nein, das hat nichts mit unbefristet zu tun.
Das ist eine dämliche Kündigungsfrist, ja. Aber du hast bei jedem 
Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist. Wenn es nicht direkt im Vertrag 
steht gilt eben die gesetzliche oder ggfs. eine aus dem Tarifvertrag.

von MarWin (Gast)


Lesenswert?

Hmm, war vielleicht unklar formuliert.
Die Angabe der Kündigungsfrist ist üblich. Der Vertrag ist trotzdem 
unbefristet, es sei denn die Befristung steht explizit drin.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

CARIAD schrieb:
> Habt ihr auch folgenden Satz im Arbeitsvertrag der CARIAD SE?
>
> "Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits mit
> einer Frist von 6 Wochen zum Ende eines Kalendervierteljahres ordentlich
> gekündigt werden."

Kann man also seine Kündigung beliebig verschieben, wenn man nach dem 
jüdischem oder chinesischem Kalender geht?

Abgesehen davon, das man schon etwas wenig im Kopf haben muss um da 
einen Zusammenhang mit befristet/unbefristet zu finden.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6806490 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Manfred (Gast)


Lesenswert?

CARIAD schrieb:
> "Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits mit
> einer Frist von 6 Wochen zum Ende eines Kalendervierteljahres ordentlich
> gekündigt werden."

Schaue Dir Tarifverträge an, 4 Wochen zum Monatsende sind üblich. Mit 6 
Wochen zum Quartal bist Du im Prinzip besser bedient, wenn Du im März 
noch da bist, geht vor Juni kein Rauswuf.

Interessant wird das bei langfristig bestehenden Arbeitsverhältnissen. 
Da sind in üblichen Tarifverträgen für den Arbeitgeber deutlich längere 
Fristen vorgegeben, während der Arbeitnehmer jederzeit kurzfristiger 
kündigen darf.

von DönnighauserFreund (Gast)


Lesenswert?

Klemens Schulte-Vierkötter schrieb:
> Bochum ...

Das ist kein Cariad. Das ist die Leihbude von VW fürs im id3 verkackte 
Infotainment.

von Liesl (Gast)


Lesenswert?

Kann jemand von eigenen Erfahrungen berichten?
Bewerbungsprozess, Bewerbung auf deutsch oder englisch, Gehalt, usw.?

von FH = RTL (Gast)


Lesenswert?

Liesl schrieb:
> Kann jemand von eigenen Erfahrungen berichten?
zurück in deine Dorf-FH wennde noch net mal googlen kannst
> Bewerbung auf deutsch oder englisch
als wirklich jetzt, das sollte egal sein

Beitrag #6841214 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Anonymerbewerber (Gast)


Lesenswert?

Liesl schrieb:
> Kann jemand von eigenen Erfahrungen berichten?
Siehe oben. War nicht so toll für mich.

> Bewerbungsprozess,
2 oder 3 runden. Kein großer Aufwand.

> Bewerbung auf deutsch oder englisch,
Wie Stellenausschreibung.

> Gehalt, usw.?
Siehe oben.

von OEM oje (Gast)


Lesenswert?

Uni = QVC!

von JB (Gast)


Lesenswert?

Welche Gehaltsstufe gilt für Softwarearchitekten? Oder MSc. mit 3-4BE?

Danke sehr!

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich wäre ebenfalls um eine Einschätzung dankbar.

Ich wurde durch einen Headhunter für eine "Head of ..." Stelle bei 
Cariad kontaktiert (es geht auch im die Führung eines Teams mit 5-8 
Leuten). Mehr Details habe ich leider aktuell nicht. Die Stelle klingt 
spannend und meine Erfahrung passt zu den Anforderungen.

Allerdings finde ich leider online keinerlei Informationen zur 
Eingruppierung der Stelle. Ich arbeite aktuell nicht im 
Volkswagenkonzern, aber kenne sowohl Audi als auch Volkswagen aus 
früheren Jobs im Consulting recht gut. Daher kenne ich auch die 
grundsätzliche Logik, dass Jobs im Managementbereich in die Bereiche 
MK/OMK/TMK gegliedert sind. Einen Anhaltspunkt zur Bezahlung dieser 
"Gruppen" dazu findet man auch in einem Artikel im Handelsblatt.

Für mich wäre es aber sehr hilfreich, falls jemand einschätzen kann, wie 
die offene Position "eingruppiert" ist. Kann man hier mit "MK-Level" 
rechnen? Falls ja, wären die Bezahlung und die weiteren Leistungen (z.B. 
Firmenwagen) entsprechend den Konditionen bei Volkswagen oder den 
anderen Marken?

Vielen Dank vorab!

von Eulenspiegel (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

kann jemand zu Homeoffice-Bedinungen bei der Cariad kommentieren? Mit 6 
Jahren BE genieße ich aktuell 100% Homeoffice und dank in 2021 neu 
erlassener Betriebsregel ist das Recht auf 100% Homeoffice auch für die 
Zukunft auf der aktuellen Stelle verbrieft. Verzichten wollen würde ich 
nicht; mein Maximum wäre "sinnvoll anlassbezogen" unregelmäßig und sehr 
selten im Büro zu sein. Gibt es so etwas dort auch, oder ist es 
Verhandlungssache? Als neu Eingestellter würde ich mich nicht mehr dazu 
herablassen, mir diese Sporen erst "verdienen" zu müssen.

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Eulenspiegel schrieb:
> kann jemand zu Homeoffice-Bedinungen bei der Cariad kommentieren? Mit 6
> Jahren BE genieße ich aktuell 100% Homeoffice und dank in 2021 neu
> erlassener Betriebsregel ist das Recht auf 100% Homeoffice auch für die
> Zukunft auf der aktuellen Stelle verbrieft. Verzichten wollen würde ich
> nicht; mein Maximum wäre "sinnvoll anlassbezogen" unregelmäßig und sehr
> selten im Büro zu sein.

Bewirb dich doch einfach und stelle bereits im Telefongespräch klar, 
dass für dich nur eine 100% HomeOffice-Stelle in Frage kommt. An der 
Reaktion wirst du direkt merken, wie realistisch dein Wunsch ist.

von Eulenspiegel (Gast)


Lesenswert?

Weich W. schrieb:
> Eulenspiegel schrieb:
>> kann jemand zu Homeoffice-Bedinungen bei der Cariad kommentieren? Mit 6
>> Jahren BE genieße ich aktuell 100% Homeoffice und dank in 2021 neu
>> erlassener Betriebsregel ist das Recht auf 100% Homeoffice auch für die
>> Zukunft auf der aktuellen Stelle verbrieft. Verzichten wollen würde ich
>> nicht; mein Maximum wäre "sinnvoll anlassbezogen" unregelmäßig und sehr
>> selten im Büro zu sein.
>
> Bewirb dich doch einfach und stelle bereits im Telefongespräch klar,
> dass für dich nur eine 100% HomeOffice-Stelle in Frage kommt. An der
> Reaktion wirst du direkt merken, wie realistisch dein Wunsch ist.

Um das hier mal nicht offen zu lassen: Ja, laut Aussage HR im Gespräch 
ist 100% Homeoffice möglich. Ins Büro kommen muss keiner, obgleich es 
einem natürlich freisteht. Ausnahme bleiben große On-Site-Events 
(selten, und wegen der verteilten Struktur der C auch in großer Frequenz 
sinnlos). Dies gilt für Neueinstellungen Wolfsburg/Berlin.

von CARIAD Bewerber (Gast)


Lesenswert?

Ich habe den Bewerbungsprozess durchlaufen. Ich habe mich für zwei 
Stellen beworben, Integration für E^3 1.1 und einmal als PRM für „alle“ 
Architekturen. Das erste interview ist mit dem Head of, dann mit dem 
Fachbereich und dann mit dem HR und dem Head of. Das HR holt sich Koch 
dem dritten interview das Feedback vom Hesd of und gibt mündlich die 
Zusage.

Das Gehalt leitet sich per „Formel“ ab, fragen/antworten/ Kompetenzen 
aus allen drei Interviews bestimmen den Wert.

Die Stelle wäre für eine nördlichen Standort gewesen, hat sich aber 
relativiert und es spielt keine Rolle wo du sitzen möchtest wenn du 
sitzen möchtest.

von Bewerber Cariad (Gast)


Lesenswert?

Hallo Miteinander,

hat einer eine Idee, wo ich den Tarifvertrag von Cariad SE inklusive der 
Gehaltstabelle finde? Es geht um die realistische Einstufung einer 
Stelle.

Besten Dank
Bewerber Cariad

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Da frage mal den Bewerber eines anderen Thread, der den Vertrag erklärt 
bekommen hat und dann vergessen wurde.

von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

Geht nicht zu Zockerbuden !

von if(Sie.Interesse == "Innovation") (Gast)


Lesenswert?

Bewerber Cariad schrieb:
> Hallo Miteinander,
> hat einer eine Idee, wo ich den Tarifvertrag von Cariad SE inklusive der
> Gehaltstabelle finde? Es geht um die realistische Einstufung einer
> Stelle.
> Besten Dank
> Bewerber Cariad

Ist ein Haustarifvertrag. Den gibt's nur intern.

von if(Sie.Interesse == "Innovation") (Gast)


Lesenswert?

Bewerber Cariad schrieb:
> Hallo Miteinander,
> hat einer eine Idee, wo ich den Tarifvertrag von Cariad SE inklusive der
> Gehaltstabelle finde? Es geht um die realistische Einstufung einer
> Stelle.
> Besten Dank
> Bewerber Cariad

Ist ein Haustarifvertrag. Den gibt's nur intern.

Eulenspiegel schrieb:
> Verzichten wollen würde ich nicht; mein Maximum wäre "sinnvoll
> anlassbezogen" unregelmäßig und sehr selten im Büro zu sein. Gibt es so
> etwas dort auch, oder ist es Verhandlungssache?

Ist nicht die Regel dort. Dort wird Automobiltechnik entwickelt und ein 
halbes Auto kannst du schlecht mit nach Hause nehmen, wenn du mal was 
testen musst. Bewirb dich doch einfach und stelle gleich telefonisch 
klar, dass für dich nur 100% Homeoffice in Frage kommt.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?


von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Hat VW auch bei Elektroautos betrogen? Gericht fällt wichtige
> Entscheidung

"Der Autohändler habe nicht auf den Umstand der geringeren Reichweite 
bei niedrigen Temperaturen im besonders hügeligen Stadtviertel 
hingewiesen, in dem der Kläger wohnt."

Ein Sturm im Wasserglas.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Hat VW auch bei Elektroautos betrogen? Gericht fällt wichtige
> Entscheidung
>
> 
https://www.focus.de/auto/elektroauto/news/gericht-geht-gegen-reichweiten-luege-vor-haendler-muss-e-aut-zuruecknehmen_id_94997410.html

Schön, dass du mit dem Link deine eigene Kompetenz untergräbst. 
Gratulation!

Hast du noch VSBLTY-Aktien?

Nebenbei bestätigt doch der Richter nur den alten Witz über Juristen und 
die kreative Auslegung vom Gesetz der Energieerhaltung.

von BTC Adieu (Gast)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Hat VW auch bei Elektroautos betrogen? Gericht fällt wichtige
>> Entscheidung
>>
>>
> 
https://www.focus.de/auto/elektroauto/news/gericht-geht-gegen-reichweiten-luege-vor-haendler-muss-e-aut-zuruecknehmen_id_94997410.html
>
> Schön, dass du mit dem Link deine eigene Kompetenz untergräbst.
> Gratulation!
>
> Hast du noch VSBLTY-Aktien?
>
> Nebenbei bestätigt doch der Richter nur den alten Witz über Juristen und
> die kreative Auslegung vom Gesetz der Energieerhaltung.

Vermutlich hat F.B. beim Crypto Crash ordentlich verloren

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> Hast du noch VSBLTY-Aktien?

Selbstverständlich. Mehr denn je.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

BTC Adieu schrieb:
> Vermutlich hat F.B. beim Crypto Crash ordentlich verloren

Ich habe gar nichts verloren. Bestenfalls ist der Buchwert temporär 
gesunken.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> BTC Adieu schrieb:
>> Vermutlich hat F.B. beim Crypto Crash ordentlich verloren
>
> Ich habe gar nichts verloren. Bestenfalls ist der Buchwert temporär
> gesunken.

Stimmt, wenn du gewinne machst, dann sind das keine Buchgewinne, aber 
wenn du Verluste hast, dann sind das nur ein temporärer Abfall des 
Buchwertes! XD

von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

> von F. B. (finanzberater)
> 15.05.2022 12:00

Nach längerer Abstinenz ( Zwangseinweisung ) ist er zurück.

Und gleich jede Menge Müll und geistige Dünnschiss im Forum.

von F.B. (Gast)


Lesenswert?

Statt bei cariad zu arbeiten empfehle ich euch lieber ins eros center zu 
wechseln.
Hab das nun 20J hinter mir (rektum ziemlich in Mitleidenschaft gezogen) 
und nun ein 7 stelliges Depot mit pennystocks.
Stehe auf den Nervenkitzel. Die Schwankungen sind eh nur auf dem Papier.

PS: alle IGM Konzerne werden untergehen

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Was ist das für eine Entgelttabelle? Das ist doch nie und nimmer IGM!

von Sergey Z. (sergeyz)


Lesenswert?

Gibt es noch den Einstellungsstopp bei Cariad?

: Bearbeitet durch User
von Keep focused (Gast)


Lesenswert?

Diese 'vermurkste' Softwarebude soll überarbeitet (aka "organisatorische 
Neuaufstellung")  werden:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-aufsichtsrat-fuerchtet-folgen-des-softwarechaos-im-wettbewerb-mit-tesla-a-d28a2c76-6acf-436a-800a-f636cbe76b84

Vielleicht fliegen die überforderten Jungspunde raus und es werden 
bewährte 'Entwicklungs-Recken' eingestellt.

Allerdings, wenn man solche schönfärberischen Formulierungen liest:

"Viele Experten seien noch damit beschäftigt, die Schwächen der 
Vorgänger-Software zu beseitigen."

Auf deutsch: "die debuggen immer noch an der totgeborenen Scheiße vom 
letzten Jahr"

von Klemens Schulte-Vierkötter (Gast)


Lesenswert?

Die Personaltussen sind aber toll.
Die ganze Woche Stille, heute zwei sehr positive auf einmal :-)
[[https://www.kununu.com/de/cariad1/kommentare]]https://www.kununu.com/de/cariad1/kommentare

von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

Klemens Schulte-Vierkötter schrieb:
> Die ganze Woche Stille, heute zwei sehr positive auf einmal :-)

Sowas habe ich erwartet:
"Im Konzern und bei den externen Dienstleistern ist die CARIAD eher als 
Chaostruppe bekannt. Das Image was man da produzieren will, hat halt 
wenig mit der Realität zu tun und die Mitarbeiter mit 
Konzernvergangenheit identifizieren sich eher mit ihrer Vergangenheit. 
Das Geld was man für das Erfinden einer neuen Corporate Identity 
(inklusive neuer Schriftart) ausgegeben hat, hätte man eher für seine 
Mittarbeiter ausgeben sollen."

Wie man es von einem Konzern erwartet der jetzt modern und hipp sein 
will.

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Meine Erfahrungen mit CARIAD:

- Chaos, keine offiziellen Prozesse
- viele "Hilfs"angebote werden noch von den Marken geleitet und werden 
nicht aktualisiert
- Die Marken verschiedene unterschiedliche Toolketten, bei denen 
unterschiedliche Probleme auftreten
- manche Ex-Marken Kollegen verdienen sich dumm und dämlich mit 120-150k 
und sitzen zu Hause rum
- große Diskrepanz zwischen Ex-Marken-MA und normale CARIAD-MA in Bezug 
auf Gehalt und Benefit
- die älteren Kollegen >40 scheinen mir faul zu sein, antworten nicht 
auf Mails, kommen nicht in Meetings oder sind einfach nicht erreichbar
- viele DL Kollegen, die bei CARIAD jetzt arbeiten, sind einfach mit dem 
Druck überfordert, diese haben immer gejammert, dass sie nicht vom OEM 
übernommen wurden und CARIAD hat jeden eingestellt, der nicht bei drei 
auf dem Baum war und siehe da, die für diesen Stresslevel nicht 
geschaffenen MA sind zu überfordert
- viele eskalieren und werden schnell wütend

Sonst gibt es auch gute Aspekte:
- mit Glück sehr gutes Gehalt
- viele ehrgeizige junge Leute
- HO Geräte werden übernommen, HO immer noch zu 100 % möglich, Geld im 
Überfluss wenn es um Dienstreisen, Workshops und Schulungen geht
- Standorte sehr modern und fancy (kann auch negativ sein, wenn es zu 
sehr an DL Standorten erinnert, ich persönlich habe da eine 
Ekel-Reaktion, wenn irgendwas mich an DL erinnert)
- üppige BAV
- man lernt sehr viel

von Jens (Gast)


Lesenswert?

- Die Marken verwenden unterschiedliche Toolketten, bei denen
unterschiedliche Probleme auftreten, die dann CARIAD lösen darf

sorry, ist Freitagnachmittag...

von Boomeritis (Gast)


Lesenswert?

konzernknechtschaft halt. die faulen boomer faulenzen ab bei 150k und 
die jungen sollen die kohle für die herankarren damit die noch fetter 
werden.

von Dustin the wind (Gast)


Lesenswert?

Mich würde mal interessieren, ob Cariad-MA und Konzern-MA auf Augenhöhe 
sind oder ist dort auch dieses Machtgefälle a la "ich Konzern, du nix 
und jetzt mach was ich sag". Wir Cariad aus Konzern-Sicht als 
Dienstleister wahrgenommen?

von Boomeritis (Gast)


Lesenswert?

Dustin the wind schrieb:
> Mich würde mal interessieren, ob Cariad-MA und Konzern-MA auf
> Augenhöhe
> sind oder ist dort auch dieses Machtgefälle a la "ich Konzern, du nix
> und jetzt mach was ich sag". Wir Cariad aus Konzern-Sicht als
> Dienstleister wahrgenommen?

Wie DL. Steht doch auf kununu in vielen Bewertungen. Die Konzernleute 
bekommen ganz andere Gehälter und Benefits. Vorgesetzte die in dem 
jeweiligen Bereich keine Kompetenzen haben, weil Kollege und den hol ich 
in den Konzern.

von Holger (Gast)


Lesenswert?

Jens schrieb:
> manche Ex-Marken Kollegen verdienen sich dumm und dämlich mit 120-150k
> und sitzen zu Hause rum

Schreib ich in Bewerbungen immer dazu, bitte fettes Boomergehalt und 
100% HomeOffice.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Boomeritis schrieb:
> die faulen boomer faulenzen ab bei 150k und die jungen sollen die kohle
> für die herankarren damit die noch fetter werden.

Finde ich eigentlich ganz in Ordnung so. Die jungen Mitarbeiter müssen 
sich eben erst noch ihre Sporen verdienen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?


von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

> von Shorty (Gast)
> 21.05.2022 08:47

Warum ohne Kommentar ?

Glaubst doch nicht das ich allen Datenmüll öffne !

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Zocker_60 schrieb:
> Glaubst doch nicht das ich allen Datenmüll öffne !

Hast du nicht eine Brieffreundschaft mit einem Nigerianischen Prinzen?

von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> Ohne Kommentar frisch aus dem Ofen:
>
> 
https://www.danisch.de/blog/2022/05/20/softwarekrise-die-naivitaet-von-volkswagen/

Der Dammisch mit seinem Tunnelblickgequatsche. Bei dem ist an allem 
Gendern, Qutoen,.. schuld. Die Probleme bei VW sind doch ganz andere, 
der Dummschwätzer hat doch von dem Laden keine Ahnung aber zu allem muss 
er seinen Verfolgungswahnschwachsinn absondern.

von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

> von Shorty (Gast)
> 21.05.2022 09:02

Geh mal zum Kloo, dir einen Kupferbolzen aus dem Rücken drücken.

Dann geht es dir besser.

von Fpgakuechle K. (Gast)


Lesenswert?


von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

> von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite
> 21.05.2022 10:54

> > Shorty schrieb:
> > Ohne Kommentar frisch aus dem Ofen:

> Bist wohl so ne Streichholzpauline !?

Noch viel schlimmer. Wenn er groß und stark ist wird das besser !

von anonymerBewerber (Gast)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> https://www.danisch.de[...]

Danisch verlinkt doch nur auf das hier: 
https://www.golem.de/news/cariad-aufsichtsrat-greift-bei-vws-softwareentwicklung-durch-2205-165561.html

"Von Diess erwarteten die Aufsichtsräte, dass er sein Versprechen, den 
VW-Konzern auf Augenhöhe mit Tesla oder Google zu bringen, zügig in die 
Tat umsetze, heißt es dem Bericht nach."

HAHAHA. Danke für den Lacher!
Ich hatte vor ca. einem Jahr schon mal geantwortet, siehe: 
Beitrag "Re: Cariad SE Erfahrungen"

Kurzum: Ich habe meine Zweifel dass CARIAD die notwendigen Leute 
bekommt, falls sie mit FAANG/MANGA/... konkurrieren wollen. Das Angebot 
damals war eine Beleidigung. Seitdem ist dort auch keiner meiner 
früheren Kollegen untergekommen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

anonymerBewerber schrieb:
> Das Angebot
> damals war eine Beleidigung.

Die Gehälter auf Glassdoor widersprechen dem nicht. ;)

von sparow77 (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

hat jemand schon an einem "Technical Assessment" teilgenommen?
System Development Engineer Stelle.

Folgende Themen werden abgefragt:

Multiple Choice Questions (20 questions - 15min)
Coding Section (1 case – 20 min)
Compute Section (2 questions – 7min)

Kann jemand näheres dazu sagen, ob da fachliche Fragen zu der relevanten 
Stelle abgefragt werden? Oder doch eher allgemeine Softskills?

von Einfach gefragt (Gast)


Lesenswert?

sparow77 schrieb:
> Hallo,
>
> hat jemand schon an einem "Technical Assessment" teilgenommen?
> System Development Engineer Stelle.
>
> Folgende Themen werden abgefragt:
>
> Multiple Choice Questions (20 questions - 15min)
> Coding Section (1 case – 20 min)
> Compute Section (2 questions – 7min)
>
> Kann jemand näheres dazu sagen, ob da fachliche Fragen zu der relevanten
> Stelle abgefragt werden? Oder doch eher allgemeine Softskills?

warum willst du da überhaupt arbeiten? such dir was vernünftiges. Caraid 
ist die DL Schmiede von VW.

von IamRobot (Gast)


Lesenswert?

Einfach gefragt schrieb:
> warum willst du da überhaupt arbeiten? such dir was vernünftiges. Caraid
> ist die DL Schmiede von VW.

Stimmt halt nicht.
Vielmehr ist es eher die TE des VW-Konzerns für Softwarethemen, 
Halbleitergedöns und PWR-Themen.

Aber du willst eh nur stänkern also rede ich vmtl. gegen Wände.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Einfach gefragt schrieb:
>> warum willst du da überhaupt arbeiten? such dir was vernünftiges. Caraid
>> ist die DL Schmiede von VW.
>
> Stimmt halt nicht.
> Vielmehr ist es eher die TE des VW-Konzerns für Softwarethemen,
> Halbleitergedöns und PWR-Themen.

Ausgegründete Tochter und schlechtere Bezahlung als Mutter, also passt 
das schon mit Dienstleistungsbude.

IamRobot schrieb:
> Aber du willst eh nur stänkern also rede ich vmtl. gegen Wände.

Du bist naiv, das ist alles.

von IamRobot (Gast)


Lesenswert?

Ich kenne tatsächlich keinen, der schlechter bezahlt wurde seit dem 
Wechsel. Aber du musst es ja wissen ;-)

von Holger (Gast)


Lesenswert?

Was ich nicht verstehe ist, wie man bei VW so borniert sein kann zu 
glauben, dass man konkurrenzfähige Innovationen durch eine neue Tochter 
und schlechtere Bezahlung in Rekordzeit zum Leben erwecken kann...
Vielleicht denken die ja so, hey, die ganzen coolen hippen FAANGS haben 
ja auch alle als schlecht zahlende Garagenbuden angefangen... an der 
Bezahlung kann's also nicht liegen! Das machen wir jetzt auch so!!! Die 
Garagenbuden hatten aber 1. echte MA-Motivation etwas völlig Neues zu 
schaffen und nicht das Gefühl vermittelt nur als billige Zuliefersklaven 
den Alteingesessenen im Konzern zu dienen und 2. viele Jahre dafür 
gebraucht richtig groß zu werden und das mit Konkurrenten, die ihnen 
vielleicht in Größe, nicht aber technisch voraus waren.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Ich kenne tatsächlich keinen, der schlechter bezahlt wurde seit dem
> Wechsel. Aber du musst es ja wissen ;-)

Schau dir die Gehälter auf Glassdoor an.

von IamRobot (Gast)


Lesenswert?

Ah stimmt. Glassdoor muss die Wahrheit sein. Genau wie die 
Arbeitgeberbewertungen auf Kununu. Ja, klar. Dass ich da nicht drauf 
gekommen bin..

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Ah stimmt. Glassdoor muss die Wahrheit sein. Genau wie die
> Arbeitgeberbewertungen auf Kununu.
Oje, du scheinst das persönlich zu nehmen und scheiterst bei einfachen 
Dingen.

von Chris R. (rcc)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Vielmehr ist es eher die TE des VW-Konzerns für Softwarethemen,
> Halbleitergedöns und PWR-Themen.

Ah da sprechen die Insider...
Kleiner Tip: PWR ist nicht in der CARIAD sondern in der Group Components

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Bitte die GlassDoor Gehälter nicht glauben. Das passt absolut nicht zu 
den tatsächlichen Gehältern.

Aber es ist auch kein Geheimnis, dass FANG nochmal auf einem ganz 
anderen Level bezahlt. Mit allen Tier-1 Zulieferern und OEMs kann CARIAD 
allerdings gut konkurrieren.


Shorty schrieb:
> IamRobot schrieb:
>> Ich kenne tatsächlich keinen, der schlechter bezahlt wurde seit dem
>> Wechsel. Aber du musst es ja wissen ;-)
>
> Schau dir die Gehälter auf Glassdoor an.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Bitte die GlassDoor Gehälter nicht glauben. Das passt absolut nicht zu
> den tatsächlichen Gehältern.

Und wie erklärst du dir die Abweichung?

Software Engineer: 73k

Elektroingenieur: 66-73k

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Was soll ich da erklären? Wenn du dir alleine die Methodik ansiehst, 
dann wirst du doch schnell sehen, dass die Gehälter nicht repräsentativ 
sind.

Wirklich gute Statistiken bekommst du am ehesten von großen 
Personalvermittlern oder Experten wie Marsh McLennan.


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Bitte die GlassDoor Gehälter nicht glauben. Das passt absolut nicht zu
>> den tatsächlichen Gehältern.
>
> Und wie erklärst du dir die Abweichung?
>
> Software Engineer: 73k
>
> Elektroingenieur: 66-73k

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Was soll ich da erklären? Wenn du dir alleine die Methodik
> ansiehst,
> dann wirst du doch schnell sehen, dass die Gehälter nicht repräsentativ
> sind.

Das sind die Gehälter die die Neuzugänge bekommen. Hat schon seinen 
Grund, warum da ausgegründet wurde.

Moritz R. schrieb:
> Wirklich gute Statistiken bekommst du am ehesten von großen
> Personalvermittlern oder Experten wie Marsh McLennan.

Oh, ich darf mir jetzt also von dir wahrheitszertifizierte Daten holen?

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Ich muss hier nichts bestätigen oder verifizieren.

Ich würde dir nur empfehlen, dass du dir die Methodik von GlassDoor 
ansiehst und dann selbst entscheidest, wie aussagekräftig die Gehälter 
sind.

Wenn du zu dem Entschluss kommst, dass das eine gute Quelle ist, dann 
will ich dir nicht widersprechen. Jeder darf hier seine eigene Meinung 
haben.


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Was soll ich da erklären? Wenn du dir alleine die Methodik
>> ansiehst,
>> dann wirst du doch schnell sehen, dass die Gehälter nicht repräsentativ
>> sind.
>
> Das sind die Gehälter die die Neuzugänge bekommen. Hat schon seinen
> Grund, warum da ausgegründet wurde.
>
> Moritz R. schrieb:
>> Wirklich gute Statistiken bekommst du am ehesten von großen
>> Personalvermittlern oder Experten wie Marsh McLennan.
>
> Oh, ich darf mir jetzt also von dir wahrheitszertifizierte Daten holen?

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Ich würde dir nur empfehlen, dass du dir die Methodik von GlassDoor
> ansiehst und dann selbst entscheidest, wie aussagekräftig die Gehälter
> sind.

Nun, ich sehe was dort für meinen AG drin steht und kenne die Gehälter 
da. Passt eigentlich ganz gut.

Und die Cariad-Gehälter oben sind eher übliches Dienstleister/KMU-Level, 
oder willst du das wiedersprechen?

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Bei meinem Arbeitgeber passt es absolut nicht. Teils sind die Gehälter 
viel zu hoch, teils deutlich zu niedrig.

Die zwei Angebote, die ich von Cariad kenne, waren deutlich höher als 
die von dir oben genannten Zahlen. Daher empfehle ich die einfach, dass 
du das ganze kritisch hinterfragen solltest. Vor allem eben die Methodik 
zur Ermittlung der Gehaltsangaben bei GlassDoor.


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Ich würde dir nur empfehlen, dass du dir die Methodik von GlassDoor
>> ansiehst und dann selbst entscheidest, wie aussagekräftig die Gehälter
>> sind.
>
> Nun, ich sehe was dort für meinen AG drin steht und kenne die Gehälter
> da. Passt eigentlich ganz gut.
>
> Und die Cariad-Gehälter oben sind eher übliches Dienstleister/KMU-Level,
> oder willst du das wiedersprechen?

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Die zwei Angebote, die ich von Cariad kenne, waren deutlich höher als
> die von dir oben genannten Zahlen.

Dann benenne es doch einfach konkret: Was soll da geboten worden sein?

Moritz R. schrieb:
> Daher empfehle ich die einfach, dass
> du das ganze kritisch hinterfragen solltest. Vor allem eben die Methodik
> zur Ermittlung der Gehaltsangaben bei GlassDoor.

Auch hier wieder nur nebulöses Geschwurbel, anstatt konkreter 
Anhaltspunkte.

Das soll dann jemand glauben?

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Ohje, das wird mir zu sachfremd, was du hier diskutierst.

Dann glaub bitte die Gehälter, die du bei GlassDoor findest.

Schönes Wochenende noch


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Die zwei Angebote, die ich von Cariad kenne, waren deutlich höher als
>> die von dir oben genannten Zahlen.
>
> Dann benenne es doch einfach konkret: Was soll da geboten worden sein?
>
> Moritz R. schrieb:
>> Daher empfehle ich die einfach, dass
>> du das ganze kritisch hinterfragen solltest. Vor allem eben die Methodik
>> zur Ermittlung der Gehaltsangaben bei GlassDoor.
>
> Auch hier wieder nur nebulöses Geschwurbel, anstatt konkreter
> Anhaltspunkte.
>
> Das soll dann jemand glauben?

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Ohje, das wird mir zu sachfremd, was du hier diskutierst.
>
> Dann glaub bitte die Gehälter, die du bei GlassDoor findest.
>
> Schönes Wochenende noch

War ja klar, dass jetzt nix kommt. Große Klappe und nichts mit Substanz.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> War ja klar, dass jetzt nix kommt. Große Klappe und nichts mit Substanz.

Ist bei dir nicht anders. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, eine 
Diskussion an einem Punkt zu beenden, wenn man absieht, dass man zu weit 
auseinander liegt. Du glaubst eben den Zahlen von Glassdoor (warum auch 
immer), und der Rest des Forums hat große Zweifel an der Seriösität 
dieser Zahlen. Unter dieser Prämisse ergibt eine weitere Diskussion 
einfach keinen Sinn.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Du glaubst eben den Zahlen von Glassdoor (warum auch
> immer), und der Rest des Forums hat große Zweifel an der Seriösität
> dieser Zahlen.

Der "Rest"?

Es gibt keinen Hinweis darauf, warum die Zahlen gravierend falsch sein 
sollen. Es wäre auch die erste Dienstleistungstochter, wo die Gehälter 
vergleichbar zur Konzernmutter sind.

von Klemens Schulte-Vierkötter (Gast)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Ich kenne tatsächlich keinen, der schlechter bezahlt wurde seit
> dem
> Wechsel. Aber du musst es ja wissen ;-)

Und nicht nur er :-)

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

https://www.kununu.com/de/cariad1/gehalt

Da steht der SW-Entwickler sogar nur mit 72k drin. Und kununu ist ja nun 
das Werbeaushängeschild der Firmen.

von Igor W. (Gast)


Lesenswert?

Zu Cariad muss man sagen, dass es für Aussenstehende wie eine 
Zweiklassengesellschaft aussehen kann.
Gruppen, die vorher der Konzernmutter angehörten, wurden in die Cariad 
verfrachtet, wobei die Stammmitarbeiter natürlich weiterhin dieselben 
Konzernkonditionen genießen, wie vorher bzw. zum Teil sogar deutlich 
besser, weil sich viele zunächst geweigert haben, rüber zu gehen (VW, 
Audi, Porsche).
Externe (also alle, die nicht vom OEM kommen), verdienen deutlich 
schlechter und landen in andere Gehaltsbänder.

Cariad an sich wird intern nicht wie ein Dienstleister angesehen, 
sondern als "Software Powerhouse" um mit US-Konzernen konkurrieren zu 
können, um die internen Entwicklungsprobleme endlich anzugehen und der 
vertikalen Integration peu a peu näher zu kommen.
Die typische interne Sklavendienstleisterbude von VW war bislang VW 
Infotainment (ehemals Blackberry, ehemals Nokia) in Bochum und 
Wolfsburg, wobei es da auch Pläne gibt, diese in Cariad einzugliedern - 
aber bislang hat sich da noch nicht großartig was bewegt.
Übrigens, auch hier das Problem mit den Gehältern: alte Nokia/Blackberry 
Hasen sitzen auf hohen Gehältern, während die neuen angestellten 
Mitarbeiter miserabel verdienen (Einstiegsgehalt bei 40h 40k-45k für 
Masterabsolventen).

Es gibt jedoch große Probleme, die schnell angegangen werden sollten, 
bevor das große Cariad Projekt scheitert:
Cariad ist in kurzer Zeit zu schnell gewachsen und hat viele Bewerber 
genommen, die man hätte lieber nicht nehmen sollen (sprich zu schlecht) 
- es mussten aber interne Erwartungen bezüglich Wachstum erfüllt werden.
Organisation ist ein Problem, die ehemaligen Gruppen aus den OEMs 
konkurrieren und streiten untereinander und es gibt kein richtiges, 
übergreifendes Konzept.
Viele junge und unerfahrene Manager (und auch ehemalige 
Entwicklunngsingenieure die in diese Rolle gezwungen wurden) sind mit 
der aktuellen Situation und den Problemen schlicht überfordert.
Die Zweiklassengesellschaft bezüglich der Gehälter spricht sich rum und 
es kommt zu Unruhen (ähnlich wie bei Konzernmitarbeitern vs externe 
Dienstleistersklaven).
Die alten Hasen/Boomer, die ihr ganzes Leben lang beim OEM waren und 
jetzt bei Cariad sind, sind wütend und trauern der alten Zeit hinterher 
- Cariad hat kein Prestige und hier muss bzw. es wird erwartet, dass man 
wie bei FAANG/MANGA schafft.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Endlich mal ein guter, differenzierter und sinnvoller Beitrag.

Vielen Dank dafür.

Volkswagen bzw. die einzelnen Marken sind leider bekannt dafür, dass man 
eher seine eigene Suppe kocht (Porsche vs. Audi) als gemeinsam zu 
entwickeln, einzukaufen oder an Kooperationen zu denken. Dass sich 
dieses Problem bei den gleichen Leuten dann zu Cariad überträgt, ist 
zwar schade aber kommt aus meiner Sicht nicht überraschend.


Igor W. schrieb:
> Zu Cariad muss man sagen, dass es für Aussenstehende wie eine
> Zweiklassengesellschaft aussehen kann.
> Gruppen, die vorher der Konzernmutter angehörten, wurden in die Cariad
> verfrachtet, wobei die Stammmitarbeiter natürlich weiterhin dieselben
> Konzernkonditionen genießen, wie vorher bzw. zum Teil sogar deutlich
> besser, weil sich viele zunächst geweigert haben, rüber zu gehen (VW,
> Audi, Porsche).
> Externe (also alle, die nicht vom OEM kommen), verdienen deutlich
> schlechter und landen in andere Gehaltsbänder.
>
> Cariad an sich wird intern nicht wie ein Dienstleister angesehen,
> sondern als "Software Powerhouse" um mit US-Konzernen konkurrieren zu
> können, um die internen Entwicklungsprobleme endlich anzugehen und der
> vertikalen Integration peu a peu näher zu kommen.
> Die typische interne Sklavendienstleisterbude von VW war bislang VW
> Infotainment (ehemals Blackberry, ehemals Nokia) in Bochum und
> Wolfsburg, wobei es da auch Pläne gibt, diese in Cariad einzugliedern -
> aber bislang hat sich da noch nicht großartig was bewegt.
> Übrigens, auch hier das Problem mit den Gehältern: alte Nokia/Blackberry
> Hasen sitzen auf hohen Gehältern, während die neuen angestellten
> Mitarbeiter miserabel verdienen (Einstiegsgehalt bei 40h 40k-45k für
> Masterabsolventen).
>
> Es gibt jedoch große Probleme, die schnell angegangen werden sollten,
> bevor das große Cariad Projekt scheitert:
> Cariad ist in kurzer Zeit zu schnell gewachsen und hat viele Bewerber
> genommen, die man hätte lieber nicht nehmen sollen (sprich zu schlecht)
> - es mussten aber interne Erwartungen bezüglich Wachstum erfüllt werden.
> Organisation ist ein Problem, die ehemaligen Gruppen aus den OEMs
> konkurrieren und streiten untereinander und es gibt kein richtiges,
> übergreifendes Konzept.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Endlich mal ein guter, differenzierter und sinnvoller Beitrag.

Ach? Und das obwohl er die Sache mit den bescheidenen Gehältern 
bestätigt hat?

Es läuft dort genau so, wie ich es vermute, eher schlechter.

von Chris R. (rcc)


Lesenswert?

> Cariad an sich wird intern nicht wie ein Dienstleister angesehen,
> sondern als "Software Powerhouse" um mit US-Konzernen konkurrieren zu
> können, um die internen Entwicklungsprobleme endlich anzugehen und der
> vertikalen Integration peu a peu näher zu kommen.

Aktuell sieht man CARIAD bei zumindest einer Marke vor allem als 
Chaos-Haufen der noch weniger Qulität aber dafür mit viel mehr Verzug 
liefert als man es selber hinbekommen hätte...

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Dass du meinen Beitrag offensichtlich nicht richtig gelesen hast bzw. 
verstanden hast, bestätigt mich leider darin, dass es keinen Sinn macht, 
mit dir zu diskutieren.

Und ja, der vorherige Beitrag ist sehr gut und inhaltlich differenziert. 
Beides kann ich von deinen letzten Beiträgen leider nicht sagen.


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Endlich mal ein guter, differenzierter und sinnvoller Beitrag.
>
> Ach? Und das obwohl er die Sache mit den bescheidenen Gehältern
> bestätigt hat?
>
> Es läuft dort genau so, wie ich es vermute, eher schlechter.

von Jose (Gast)


Lesenswert?

Die kununu-Gehälter waren wider Erwarten sehr präzise. Glassdoor eher 
nicht. Wie gesagt, es gibt krasse Gehaltsunterschiede zwischen den Ex 
Marken Kollegen und den normalen CARIAD Kollegen.

Ex Marken Kollegen wurden in entgeltlevel 8-10 eingestuft, während 
externe Einstellungen die 5-7 bekommen. Natürlich sind Level 5-7 nicht 
schlecht für einen externen der beim DL à la Ferchau, Bertrandt oder 
Sparks war. Aber nach einigen Monaten oder Jahren merkst du, dass die Ex 
Marken Kollegen die gleiche Arbeit, die älteren sogar weniger Arbeit 
machen und du deine Kollegen VON DER EIGENEN ABTEILUNG noch nie gesehen 
hast, weil sie einfach 100 % HO haben und keine Lust haben ins Büro zu 
kommen! Aber in Meetings den Harten machen und den Lieferanten zur Sau 
machen oder neuen Kollegen „bitte mach das“ sagen können sie gut.

Und das frustriert einen. Nebenbei hauen die Marken sehr auf die CARIAD 
drauf und es wird sofort eskaliert. Alle sind nervös und leicht reizbar.

von Jose (Gast)


Lesenswert?

Chris R. schrieb:
>> Cariad an sich wird intern nicht wie ein Dienstleister
> angesehen,
>> sondern als "Software Powerhouse" um mit US-Konzernen konkurrieren zu
>> können, um die internen Entwicklungsprobleme endlich anzugehen und der
>> vertikalen Integration peu a peu näher zu kommen.
>
> Aktuell sieht man CARIAD bei zumindest einer Marke vor allem als
> Chaos-Haufen der noch weniger Qulität aber dafür mit viel mehr Verzug
> liefert als man es selber hinbekommen hätte...

Ja bei Porsche. Deshalb werden sie an die Börse gehen und sich abkoppeln 
von VW. Die sind brutal unzufrieden mit CARIAD.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Jose schrieb:
> Aber nach einigen Monaten oder Jahren merkst du, dass die Ex
> Marken Kollegen die gleiche Arbeit, die älteren sogar weniger Arbeit
> machen und du deine Kollegen VON DER EIGENEN ABTEILUNG noch nie gesehen
> hast, weil sie einfach 100 % HO haben und keine Lust haben ins Büro zu
> kommen!

Da kommt sogar noch ein Sahnehäubchen oben drauf: Die alten werden sich 
auch nicht mehr den A..... aufreißen, weil die eh keine Aussicht auf 
Hochstufung mehr haben. Da wird auf Wirkungsgrad optimiert und nichts 
mehr neues gemacht. Und später dürfen es die neuen reißen und den alten 
evtl. auch noch neue Methoden beibringen.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Sorry dafür, dass ich mich hier einmischen muss.

Der Grund für den Börsengang liegt zum ersten nicht an Porsche und 
zweitens hat das absolut nichts mit Cariad zu tun.

Zu internen Vorgängen und der Stimmung kann ich nichts sagen, aber deine 
Aussage zum Börsengang ist einfach Grund falsch.


Jose schrieb:
> Chris R. schrieb:
>>> Cariad an sich wird intern nicht wie ein Dienstleister
>> angesehen,
>>> sondern als "Software Powerhouse" um mit US-Konzernen konkurrieren zu
>>> können, um die internen Entwicklungsprobleme endlich anzugehen und der
>>> vertikalen Integration peu a peu näher zu kommen.
>>
>> Aktuell sieht man CARIAD bei zumindest einer Marke vor allem als
>> Chaos-Haufen der noch weniger Qulität aber dafür mit viel mehr Verzug
>> liefert als man es selber hinbekommen hätte...
>
> Ja bei Porsche. Deshalb werden sie an die Börse gehen und sich abkoppeln
> von VW. Die sind brutal unzufrieden mit CARIAD.

von abc (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Volkswagen bzw. die einzelnen Marken sind leider bekannt dafür, dass man
> eher seine eigene Suppe kocht (Porsche vs. Audi) als gemeinsam zu
> entwickeln, einzukaufen oder an Kooperationen zu denken.

Ich fand es gut, dass ein Cayman noch ein Cayman ist und kein Golf/A3 
mit Porsche-Logo.

VW hat bisher viel Wert auf Konzern-Zugehörigkeit, Mitgliedschaft bei 
der Gewerkschaft, usw gelegt. Wesentlicher Wert des Mitarbeiters wird in 
der Dauer der Betriebszugehörigkeit gesehen (kennt Firmen-interne 
Netzwerke, Standorte, Prozesse) und weniger bei der technischen 
Kompetenz (kann man ja schnell lernen oder kann der Zulieferer machen).

Im Gegenzug wird keiner zurück gelassen und keiner wird im Stich 
gelassen.
Ich denke, dass es bei VW viele Mitarbeiter gibt mit der Mentalität 
eines Senf D. Das alles mag angenehm für die jeweiligen Mitarbeiter 
sein, aber so wird man nicht konkurrenzfähig zu FAANG oder Tesla.
Eine Konkurrenzfähigkeit zu FAANG erreichen zu wollen mit Mitarbeitern, 
die ein Leben lang im VW-IGM gesessen haben, ist ein Lacher schlecht 
hin.

Igor W. schrieb:
> [...]

Danke für die Beschreibung.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> Ach? Und das obwohl er die Sache mit den bescheidenen Gehältern
> bestätigt hat?

Das gilt ja nur teilweise, nämlich insbesondere nur bei neu 
hinzugekommenen Mitarbeitern. Es gibt aber auch genügend Leute, die dort 
sehr gut verdienen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Das gilt ja nur teilweise, nämlich insbesondere nur bei neu
> hinzugekommenen Mitarbeitern.

Ich mag mich täuschen, aber das ist doch auch das einzige was uns hier 
wirklich interessiert - oder? ;)

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Ich glaube man muss hier auch differenzieren, von welchen Externen wir 
sprechen.

Jemand von einem klassischen DL kann man eventuell die oben genannten 
Gehälter bieten und dieser freut sich. Aber da man ja auch versucht FANG 
& Co. Mitarbeiter abzuwerben, gibt es schon auch deutlich andere 
Angebote für Externe.

Ich glaube es gibt hier nicht „die einen Externen“ und daher auch nicht 
„die Gehälter“. Und ich vermute mal, dass man genau das auch mit dem 
Tarifvertrag (wenn man es so nennen will) erreichen wollte. Aber man 
muss auch sagen, dass selbst die höchste Stufe bei Cariad für erfahrene 
Leute bei FANG nicht lukrativ ist. Aber das ist wiederum ein anderes 
Thema


Senf D. schrieb:
> Shorty schrieb:
>> Ach? Und das obwohl er die Sache mit den bescheidenen Gehältern
>> bestätigt hat?
>
> Das gilt ja nur teilweise, nämlich insbesondere nur bei neu
> hinzugekommenen Mitarbeitern. Es gibt aber auch genügend Leute, die dort
> sehr gut verdienen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Aber man
> muss auch sagen, dass selbst die höchste Stufe bei Cariad für erfahrene
> Leute bei FANG nicht lukrativ ist. Aber das ist wiederum ein anderes
> Thema

Ist es nicht sogar so, dass die höchste Stufe im TV auch für Einsteiger 
bei FAANG nicht attraktiv ist?

Das Problem ist doch, dass die Leute, die man bräuchte derart meilenweit 
oberhalb des Gehaltsgefüges liegen, dass es unrealistisch ist.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Die TV im Konzern kenne ich nicht im Detail. Allerdings steuert 
zumindest Audi als Marke so entgegen, dass es seit längerem MK und OMK 
als Fachkarriere gibt. Folglich hat man ganz andere Spielräume beim 
Gehalt für top Kandidaten.


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Aber man
>> muss auch sagen, dass selbst die höchste Stufe bei Cariad für erfahrene
>> Leute bei FANG nicht lukrativ ist. Aber das ist wiederum ein anderes
>> Thema
>
> Ist es nicht sogar so, dass die höchste Stufe im TV auch für Einsteiger
> bei FAANG nicht attraktiv ist?
>
> Das Problem ist doch, dass die Leute, die man bräuchte derart meilenweit
> oberhalb des Gehaltsgefüges liegen, dass es unrealistisch ist.

von Jose (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Sorry dafür, dass ich mich hier einmischen muss.
>
> Der Grund für den Börsengang liegt zum ersten nicht an Porsche und
> zweitens hat das absolut nichts mit Cariad zu tun.
>
> Zu internen Vorgängen und der Stimmung kann ich nichts sagen, aber deine
> Aussage zum Börsengang ist einfach Grund falsch.

Meine Aussage kann man leicht missverstehen. Ich meinte natürlich, dass 
Porsche nicht wegen CARIAD an die Börse geht, sondern einfach um mehr 
Profit zu machen und unabhängiger von VW zu werden.

Das mit Börse habe ich nur beiläufig erwähnt.

Aber 2023 wird sehr interessant. Porsche Börse, Macan BEV und Q5 e-tron 
stehen vor der Tür. Wenn CARIAD nicht liefert und die Termine Ende 2023 
nicht eingehalten werden, werden Köpfe rollen.

von abc (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Die TV im Konzern kenne ich nicht im Detail. Allerdings steuert
> zumindest Audi als Marke so entgegen, dass es seit längerem MK und OMK
> als Fachkarriere gibt. Folglich hat man ganz andere Spielräume beim
> Gehalt für top Kandidaten.

Man braucht Leute, die für Geld arbeiten aber nicht wegen des Geldes.
Die Beschreibung der aktuellen Zustände oben ist demotivierend.
Als Experte möchte man etwas voran bringen und nicht das Kindermädchen 
für die 65k-Mitarbeiter mit junger Familie spielen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

abc schrieb:
> Als Experte möchte man etwas voran bringen und nicht das Kindermädchen
> für die 65k-Mitarbeiter

Ist doch eher die Frage ob ein solcher Experte es reißen kann, mit 
Leuten, die ökonomische Gehälter haben.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Romantische Vorstellung, die ich persönlich auch gut finden würde.

In der Realität sehe ich das aktuell nicht mehr. Sondern viel eher das 
Gegenteil, dass man für 15-20% mehr Geld von Job zu Job springt.


abc schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Die TV im Konzern kenne ich nicht im Detail. Allerdings steuert
>> zumindest Audi als Marke so entgegen, dass es seit längerem MK und OMK
>> als Fachkarriere gibt. Folglich hat man ganz andere Spielräume beim
>> Gehalt für top Kandidaten.
>
> Man braucht Leute, die für Geld arbeiten aber nicht wegen des Geldes.
> Die Beschreibung der aktuellen Zustände oben ist demotivierend.
> Als Experte möchte man etwas voran bringen und nicht das Kindermädchen
> für die 65k-Mitarbeiter mit junger Familie spielen.

von abc (Gast)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> abc schrieb:
>> Als Experte möchte man etwas voran bringen und nicht das Kindermädchen
>> für die 65k-Mitarbeiter
>
> Ist doch eher die Frage ob ein solcher Experte es reißen kann, mit
> Leuten, die ökonomische Gehälter haben.

Reißen kann man aber reißen wollen?
Der Experte kann Aufgaben an Team-Mitglieder mit geringer Kompetenz 
abgeben. Dann benötigt das Team-Mitglied Zeit z.B. 4x wo der Experte 
Zeit x benötigt hätte. Spart also Zeit x beim Experten.
Dieser Ansatz hat jedoch seine Grenzen bei der Teamgröße sowie beim 
Kontroll- und Korrekturbedarf. Das sind doch gerade jene Menschen, die 
scharf auf die 35h/Woche und IGM sind, ggf. eine junge Familie haben und 
gerade nicht bei FAANG oder vergleichbar untergekommen sind.
Und so richtig Spass macht das eigentlich nicht mehr.

Moritz R. schrieb:
> Romantische Vorstellung, die ich persönlich auch gut finden würde.
>
> In der Realität sehe ich das aktuell nicht mehr. Sondern viel eher das
> Gegenteil, dass man für 15-20% mehr Geld von Job zu Job springt.

Allein wegen 15% mehr Geld springe ich nicht. Lohnt sich nicht.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Ich sage auch nicht, dass du das tust, aber ich kenne viele jüngere 
Leute mit 4-6 Jahren Erfahrung, die das tun wegen des Geldes.


abc schrieb:
> Shorty schrieb:
>> abc schrieb:
>>> Als Experte möchte man etwas voran bringen und nicht das Kindermädchen
>>> für die 65k-Mitarbeiter
>>
>> Ist doch eher die Frage ob ein solcher Experte es reißen kann, mit
>> Leuten, die ökonomische Gehälter haben.
>
> Reißen kann man aber reißen wollen?
> Der Experte kann Aufgaben an Team-Mitglieder mit geringer Kompetenz
> abgeben. Dann benötigt das Team-Mitglied Zeit z.B. 4x wo der Experte
> Zeit x benötigt hätte. Spart also Zeit x beim Experten. …
>
> Moritz R. schrieb:
>> Romantische Vorstellung, die ich persönlich auch gut finden würde.
>>
>> In der Realität sehe ich das aktuell nicht mehr. Sondern viel eher das
>> Gegenteil, dass man für 15-20% mehr Geld von Job zu Job springt.
>
> Allein wegen 15% mehr Geld springe ich nicht. Lohnt sich nicht.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

abc schrieb:
> Allein wegen 15% mehr Geld springe ich nicht. Lohnt sich nicht.

Richtig, geht mir genauso. Das ist für einen Risikoaufschlag eines 
Arbeitsplatzwechsels deutlich zu wenig.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Keep focused schrieb:
> Diese 'vermurkste' Softwarebude soll überarbeitet (aka "organisatorische
> Neuaufstellung")  werden:
> 
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-aufsichtsrat-fuerchtet-folgen-des-softwarechaos-im-wettbewerb-mit-tesla-a-d28a2c76-6acf-436a-800a-f636cbe76b84
>
> Vielleicht fliegen die überforderten Jungspunde raus und es werden
> bewährte 'Entwicklungs-Recken' eingestellt.

Was soll man auch anderes erwarten, wenn man Bandarbeiter oder 
abgehalfterte Embedded-Ings in einem zweijährigen Schnellkurs zu 
Softwareentwicklern umschulen will, weil man sie wegen Jobgarantie nicht 
entlassen kann, und sich dann noch ein paar Klitschen zusammenkauft und 
meint, man könnte so mit Microsoft und Google konkurrieren? Diess und 
die IGMler müssen einfach einsehen, dass das Schicksal der deutschen 
Autoindustrie das eines Zulieferers für Google & Co. ist. IGM-Gehalt ist 
so natürlich nicht mehr finanzierbar, aber besser Klitschengehalt als 
Hartz.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Endlich mal ein guter, differenzierter und sinnvoller Beitrag.

Ja, interessante Interna. Allerdings hatte ich das bereits vor 5 Jahren 
prophezeit, dass es mit VW und Daimler so enden wird. Völliger 
Größenwahn, mit umgeschulten Bandarbeitern mit Microsoft und Google 
konkurrieren zu wollen.

von Einfach gefragt (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Endlich mal ein guter, differenzierter und sinnvoller Beitrag.
>
> Ja, interessante Interna. Allerdings hatte ich das bereits vor 5 Jahren
> prophezeit, dass es mit VW und Daimler so enden wird. Völliger
> Größenwahn, mit umgeschulten Bandarbeitern mit Microsoft und Google
> konkurrieren zu wollen.

Das ist doch normal in der Automobilindustrie. Beim Diesel Gate dachte 
man nicht anders.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Jose schrieb:
> Die kununu-Gehälter waren wider Erwarten sehr präzise. Glassdoor eher
> nicht. Wie gesagt, es gibt krasse Gehaltsunterschiede zwischen den Ex
> Marken Kollegen und den normalen CARIAD Kollegen.
>
> Ex Marken Kollegen wurden in entgeltlevel 8-10 eingestuft, während
> externe Einstellungen die 5-7 bekommen. Natürlich sind Level 5-7 nicht
> schlecht für einen externen der beim DL à la Ferchau, Bertrandt oder
> Sparks war. Aber nach einigen Monaten oder Jahren merkst du, dass die Ex
> Marken Kollegen die gleiche Arbeit, die älteren sogar weniger Arbeit
> machen und du deine Kollegen VON DER EIGENEN ABTEILUNG noch nie gesehen
> hast, weil sie einfach 100 % HO haben und keine Lust haben ins Büro zu
> kommen! Aber in Meetings den Harten machen und den Lieferanten zur Sau
> machen oder neuen Kollegen „bitte mach das“ sagen können sie gut.
>
> Und das frustriert einen.

Selbstverständlich frustriert das. Man soll sich dort den Arsch 
aufreißen, um für schlechtes Gehalt die IGMler durchzufüttern, die ohne 
Jobgarantie schon lange hartzen müssten und für den Rest ihres Lebens 
kein Bein mehr auf den Boden bringen würden. Es ist ja bekannt, dass 
nicht das absolute Gehalt zufrieden macht, sondern das Gehalt relativ zu 
den Kollegen. Soll heißen, mit 50k in der Klitsche, in der alle dasselbe 
verdienen, wird man glücklicher sein als bei Cariad mit 70k, wenn man 
weiß, dass die eierschaukelnden IGMler 100k fürs Nichtstun bekommen. 
Sofort kündigen, damit der Laden endgültig den Bach runter geht. In 
diesem Fall greift auch die Jobgarantie nicht mehr. Zeigt es den 
IGMlern!!!

von mentalität (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Soll heißen, mit 50k in der Klitsche, in der alle dasselbe
> verdienen, wird man glücklicher sein als bei Cariad mit 70k, wenn man
> weiß, dass die eierschaukelnden IGMler 100k fürs Nichtstun bekommen.

Das ist Loser Mentalität.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Zeigt es den IGMlern!!!

Ja, das Forum kennt dein Trauma zur Genüge. Du hast massive 
Minderwertigkeitskomplexe, weil du damals bei Bosch verschmäht wurdest, 
das ist mittlerweile bekannt. Daher auch dein Hass und deine Missgunst 
auf unbescholtene Mitbürger, die zufällig für sehr gutes Geld in einem 
Unternehmen arbeiten, welches Metalltarif zahlt.

Aber was kümmert es eine deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an 
ihr schubbert?

von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

> von F. B. (finanzberater)
> 22.05.2022 22:03

> Völliger Größenwahn,

Womit F.B. beim Lieblingsthema wäre.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Zocker_60 schrieb:
>> von F. B. (finanzberater)
>> 22.05.2022 22:03
>
>> Völliger Größenwahn,
>
> Womit F.B. beim Lieblingsthema wäre.

Was allerdings nicht bedeutet, daß er damit im Unrecht ist.

Beitrag #7073270 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zocker_60 (Gast)


Lesenswert?

> von OEM Ing an huso fb (Gast)
> 23.05.2022 08:55

> Hättest halt im Studium mehr Gas geben müssen und nicht nur an den Eier
> spielen!

Wer sagt denn das er studiert hat. Kann aber auch Baumschulabschluss 
haben.

Und die Wahrscheinlichkeit das er überhaupt Eier hat liegt bei etwa 50 
%.

von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

Igor W. schrieb:
> in Bochum und
> Wolfsburg, wobei es da auch Pläne gibt, diese in Cariad einzugliedern -
> aber bislang hat sich da noch nicht großartig was bewegt.

Die Bochumer Handybude ist eingegliedert.

von Therapeut des Forums (Gast)


Lesenswert?

OEM Ing an huso fb schrieb im Beitrag #7073270:
> Sonst komm ich im nächsten Meeting mit der IGM OEM Peitsche!

Hier haben so einige einen an der Klatsche. Die Welt scheint sich in 
OEM/IGM und sog. Klitschen zu gliedern. Einige hier sollten für eine 
grundlegende Allgemeinbildung zurück an die Schule, damit sie hinterher 
halbwegs gesellschaftsfähig sind.

Übringens: Milch ist ungesund. Dampfgegarten Insketen mit Algen gehört 
die Zukunft. Da ausreichend stilles Wasser und dosierte Bewegung.
Am Rechner hocken, auch ganz schlecht...

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Zocker_60 schrieb:
>>> von F. B. (finanzberater)
>>> 22.05.2022 22:03
>>
>>> Völliger Größenwahn,
>>
>> Womit F.B. beim Lieblingsthema wäre.
>
> Was allerdings nicht bedeutet, daß er damit im Unrecht ist.

Mit Größenwahn ist man eigentlich immer im Unrecht, da man die Realität 
vollkommen verzerrt wahrnimmt und sich selbst überhöht.

von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

sparow77 schrieb:
> Folgende Themen werden abgefragt:
>
> Multiple Choice Questions (20 questions - 15min)
> Coding Section (1 case – 20 min)
> Compute Section (2 questions – 7min)

LOL. Ne echte Kasperbude.

von Therapeut des Forums (Gast)


Lesenswert?

tri tra tralla

von Ralf (Gast)


Lesenswert?

Car, I am digital schrieb:
> Man hat jetzt allein in diesem Thread gelesen, dass sich alle Gehälter
> von 75k-85k (selbst die von einem Dr.-Ing.!) wandeln. Will man für eine
> Firma arbeiten, wo du viel Leistung bringst und deine 80k mitnimmst,
> aber auch dein Low Performer Inder Kollege genauso viel verdient?

Wer sagt denn, dass der lopwerformer ist? Solche Betrachtungen 
funktionierten dann, wenn du eine Spanne von 50k - 150k hast, weil 
Anfänger und erfahrene Topleute mit im Boot sind.

Bei solchen Zulieferern herrscht aber eher Gleichmacherei und die 
Schlechten kriegen zu viel nämlich Tarif und die Guten zu wenig, nämlich 
auch Tarif.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Sofort kündigen, damit der Laden endgültig den Bach runter geht. In
> diesem Fall greift auch die Jobgarantie nicht mehr. Zeigt es den
> IGMlern!!!

Manchmal merkt man, dass unser Schmalspurkapitalist im tiefsten inneren 
ein lupenreiner Sozialist ist.

In welcher ICD gruppiert man das eigentlich ein?

Beitrag #7074207 wurde von einem Moderator gelöscht.
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Cariad sucht den Superentwickler

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/vw-software-tochter-cariad-die-erwartungshaltung-war-anfangs-bisweilen-unrealistisch/28361820.html

LOL. Der Vorstand meiner vorherigen Klitsche (BWLer) hat auch gedacht, 
er hätte den Superentwickler gefunden. Ein Superman und Microsoft MVP, 
der das Projekt und seine Firma rettet. Nach 6 Monaten haben sie sich im 
Streit getrennt. Anscheinend endet jede Anstellung dieses narzisstischen 
Schwätzers vor dem Arbeitsgericht. Die Firma ist jetzt pleite. VW 
wünsche ich viel Erfolg mit ihrem "Superentwickler". Aber die Deppen 
dachten ja auch, dass sie mit umgeschulten Bandarbeitern mit Microsoft 
und Google konkurrieren könnten.

https://i.pinimg.com/originals/79/f1/28/79f128417a775a0fae8aa14fd233ae05.gif

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

mentalität schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Soll heißen, mit 50k in der Klitsche, in der alle dasselbe
>> verdienen, wird man glücklicher sein als bei Cariad mit 70k, wenn man
>> weiß, dass die eierschaukelnden IGMler 100k fürs Nichtstun bekommen.
>
> Das ist Loser Mentalität.

Ein Looser ist man, wenn man für kleines Geld die faulen Fettärsche der 
IGM durchfüttert. Laut kununu ist mein Klitschengehalt ist übrigens 
höher als das, was man bei Cariad verdient. Und dazu noch 100 % 
Homeoffice.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Zeigt es den IGMlern!!!
>
> Ja, das Forum kennt dein Trauma zur Genüge. Du hast massive
> Minderwertigkeitskomplexe, weil du damals bei Bosch verschmäht wurdest,
> das ist mittlerweile bekannt.

Du irrst dich mal wieder oder verbreitest hier gezielt Lügen. Im ersten 
Fall direkt nach dem Diplom hatte die Abteilung, bei der ich früher 
Werkstudent war, gerade einen Einstellungsstopp. Die hätten mich schon 
genommen, da sie meine Qualitäten kannten. Allerdings war mir die 
Aufgabe dort auch nicht anspruchsvoll genug, deswegen habe ich es später 
nicht nochmal versucht. Mein damaliger Betreuer war Mädchen für alles, 
d.h. bisschen Softwareentwicklung, bisschen Administration, bisschen 
Hardwareeinkauf usw.

Und bei der zweiten Bewerbung war Bosch mein Gehaltswunsch zu hoch. Sie 
haben gezielt nach Anfängern bis zwei Jahren Berufserfahrung gesucht, da 
billiger. Aber mein Personalvermittler meinte damals, ich könnte es 
trotzdem mal versuchen.


> Aber was kümmert es eine deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an
> ihr schubbert?

Wenn es dich nicht kümmert, warum musst du immer zwanghaft deinen Senf 
zu meinen Beiträgen abgeben?

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Mit Größenwahn ist man eigentlich immer im Unrecht, da man die Realität
> vollkommen verzerrt wahrnimmt und sich selbst überhöht.

Mein mathematischer IQ 150+ ist kein Größenwahn, sondern professionell 
bestätigt. Skala gesprengt. Ging nur bis 150.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>
>> Mit Größenwahn ist man eigentlich immer im Unrecht, da man die Realität
>> vollkommen verzerrt wahrnimmt und sich selbst überhöht.
>
> Mein mathematischer IQ 150+ ist kein Größenwahn, sondern professionell
> bestätigt. Skala gesprengt. Ging nur bis 150.

Danke für die persönliche Bestätigung deines Größenwahns. Es ist noch 
schlimmer mit dir als ich dachte.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Car, I am digital schrieb:
> Will man für eine Firma arbeiten, wo du viel Leistung bringst und deine 80k
> mitnimmst, aber auch dein Low Performer Inder Kollege genauso viel verdient?

Ist das nicht überall so? Selbst wenn man 20 % mehr Gehalt bekommen 
würde als der low-performende Kollege, steht das immer noch in keinem 
Verhältnis zu einer 500 % höheren Produktivität.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Danke für die persönliche Bestätigung deines Größenwahns. Es ist noch
> schlimmer mit dir als ich dachte.

Das musst du den zahlreichen Psychologen, Psychiatern und Neurologen 
erzählen, die den Test durchgeführt haben. Die waren im Gegensatz zu dir 
der Meinung, dass ich eine sehr realistische Selbsteinschätzung habe.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Die hätten mich schon genommen, da sie meine Qualitäten kannten.
> Allerdings war mir die Aufgabe dort auch nicht anspruchsvoll genug,
> deswegen habe ich es später nicht nochmal versucht.

Warum sollte man auch Trauben pflücken wollen, wenn sie eh unerreichbar 
hoch für einen hängen? Zudem sind die ganz bestimmt eh sauer und 
ungenießbar.

F. B. schrieb:
> Und bei der zweiten Bewerbung war Bosch mein Gehaltswunsch zu hoch. Sie
> haben gezielt nach Anfängern bis zwei Jahren Berufserfahrung gesucht, da
> billiger.

Selbst Schuld, wenn du dich auf unpassende Stellen bewirbst. Natürlich 
fliegst du dann schnell raus aus dem Bewerbungsprozess. Es hätte aber 
sicherlich auch noch andere Gründe gegeben (Stichwort Soft Skills).

F. B. schrieb:
> Wenn es dich nicht kümmert, warum musst du immer zwanghaft deinen Senf
> zu meinen Beiträgen abgeben?

Ich gebe gerne meinen Senf dazu.
Das geflügelte Wort oben bezog sich auf deinen Neid und deine Missgunst, 
die gehen mir in der Tat am Hinterteil vorbei.

F. B. schrieb:
> Laut kununu ist mein Klitschengehalt ist übrigens höher als das, was man
> bei Cariad verdient. Und dazu noch 100 % Homeoffice.

Na das beeindruckt mich jetzt aber. Nicht.

Du vergleichst dich offenbar gerne mit Anderen. Blöd nur, dass du quasi 
immer den Kürzeren ziehst. Allein schon bei einer Klitsche zu arbeiten 
würde mir gehörig stinken.

von IamRobot (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Ein Looser ist man, wenn man für kleines Geld die faulen Fettärsche der
> IGM durchfüttert. Laut kununu ist mein Klitschengehalt ist übrigens
> höher als das, was man bei Cariad verdient. Und dazu noch 100 %
> Homeoffice.

Sorry, dich aus deinem Traumschloss holen zu müssen, aber:
1) Bei CARIAD gibt es auch 100% Homeoffice
Und
2) die auf Kununu genannten Gehälter stimmen - wie hier schon mehrfach 
gesagt wurde - nicht. Jeder Ingenieur mit etwas Berufserfahrung verdient 
deutlich über den auf Kununu/Glassdoor genannten Spannen. Tut mir leid 
für dich, aber dein Klitschengehalt und deine Arbeitsbedingungen sind 
einfach nicht so gut wie du denkst.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> 2) die auf Kununu genannten Gehälter stimmen - wie hier schon mehrfach
> gesagt wurde - nicht. Jeder Ingenieur mit etwas Berufserfahrung verdient
> deutlich über den auf Kununu/Glassdoor genannten Spannen.

Hier schreibt doch ein Insider: "Die kununu-Gehälter waren wider 
Erwarten sehr präzise."

Beitrag "Re: Cariad SE Erfahrungen"

Dass es große Gehaltsunterschiede zwischen Neueinstellungen und IGMlern 
gibt, wurde hier ja auch schon zur Genüge diskutiert. Wer das mitmacht, 
für dieselbe Arbeit mit dem halben Gehalt eines alteingesessenen IGMlers 
abgespeist zu werden, der ist selbst schuld. Das kann nur jemand 
mitmachen, der keine Alternativen hat. Sprich: Low-Performer.

Was heißt das für Cariad? Dass die Mitarbeiterschaft einerseits aus 
faulen Alt-IGMler bestht, die man wegen Jobgarantie nicht entlassen kann 
und die jetzt bei 120-150k im Homeoffice ihre Eier schaukeln, und 
andererseits aus Low-Performern, die mit 70k zufrieden sind, da sonst 
niemand bereit wäre, ihnen dieses Gehalt zu bezahlen. Und da wundert 
sich noch jemand, dass Cariad nichts auf die Reihe kriegt?

: Bearbeitet durch User
von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> [...] deinen Neid und deine Missgunst,
> die gehen mir in der Tat am Hinterteil vorbei.

Nun, DAS glaube ich dir auf gar keinen Fall. :)

von Klemens Schulte-Vierkötter (Gast)


Lesenswert?

Bin ungemein froh als alter Sauerländer Bauer das Thema flott gemacht zu 
haben.
CARIAD Personaltussen, Danke für Eure Beihilfe:-)

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> 120-150k

Und wie kommst du auf diese Zahlen?

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> F. B. schrieb:
>> 120-150k
>
> Und wie kommst du auf diese Zahlen?

Hat doch hier ein Insider geschrieben.

- manche Ex-Marken Kollegen verdienen sich dumm und dämlich mit 120-150k
und sitzen zu Hause rum

Beitrag "Re: Cariad SE Erfahrungen"

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> [...] deinen Neid und deine Missgunst,
>> die gehen mir in der Tat am Hinterteil vorbei.
>
> Nun, DAS glaube ich dir auf gar keinen Fall. :)

Glaube, was immer du magst. Ich finde es zwar prinzipiell nicht schön, 
wenn Menschen wie F.B. derart neidisch und missgünstig agieren, aber auf 
mein eigenes Leben hat das am Ende keinen negativen Einfluss.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Hat doch hier ein Insider geschrieben.
>
> - manche Ex-Marken Kollegen verdienen sich dumm und dämlich mit 120-150k
> und sitzen zu Hause rum

Ich glaub der Wahrheitsgehalt dieses Posts ist nicht besonders hoch.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Hat doch hier ein Insider geschrieben.
>>
>> - manche Ex-Marken Kollegen verdienen sich dumm und dämlich mit 120-150k
>> und sitzen zu Hause rum
>
> Ich glaub der Wahrheitsgehalt dieses Posts ist nicht besonders hoch.

Warum sollte es nicht stimmen? AT-Altvertrag beim VW-Konzern und Home 
Office machen es möglich. Für mich klingt das vollkommen plausibel.

von IamRobot (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Warum sollte es nicht stimmen? AT-Altvertrag beim VW-Konzern und Home
> Office machen es möglich. Für mich klingt das vollkommen plausibel.

Diejenigen, die solche Verträge hatten, sind selbstverständlich NICHT 
zur CARIAD gewechselt.
Entweder weil Leute mit solchen Altverträgen keine Ahnung von Software 
haben oder weil sie so lang dabei sind, dass sie keine Lust mehr auf das 
"Risiko" CARIAD haben - was ich auch verstehen kann. Bei Audi/VW/Porsche 
lässt es sich schließlich wunderbar eierschaukeln.

Dementsprechend ist der von F.B. zitierte Beitrag wirklich weit weg von 
der Wahrheit. Auch wenn er es sich wünscht, dass es so wäre.

Realistische Summen für ehemalige Audianer/VWler liegen eher im Bereich 
95-120k.
Realistische Summen für "normale", erfahrene Neu-Caridians, die nicht 
vom Sklavenhalter oder frisch von der Uni kommen, liegen bei 90-110k. 
Wer was anderes behauptet, lügt und hat keine Ahnung.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>
>> Mit Größenwahn ist man eigentlich immer im Unrecht, da man die Realität
>> vollkommen verzerrt wahrnimmt und sich selbst überhöht.
>
> Mein mathematischer IQ 150+ ist kein Größenwahn, sondern professionell
> bestätigt. Skala gesprengt. Ging nur bis 150.

Das heißt gar nichts. Der intelligenteste Mann Deutschlands (Thomas 
Wolf) mit IQ 200 arbeitet als Angestellter Informatiker. Ab einem 
bestimmten IQ ist eine weitere Erhöhung vermutlich sogar hinderlich für 
eine erfolgreiche Karriere.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Die Gehälter stimmen auf alle Fälle für Kollegen mit langjährigen 
Verträgen bei den Marken oder dem VW Konzern.

Über eine Konzernleihe würden die Gehälter natürlich mindestens mal 
gleich bleiben. Wie viele der oben genannten zu Cariad mit Verträgen 
dort wechseln, weiß ich nicht. Aber die Range von 120-150k ist im VW 
Konzern nicht außergewöhnlich. Auch wenn das für viele Angestellte bei 
kleineren Läden oder Zulieferern wirkt wie das Gehalt einer 
Führungskraft.


Senf D. schrieb:
> Shorty schrieb:
>> F. B. schrieb:
>>> Hat doch hier ein Insider geschrieben.
>>>
>>> - manche Ex-Marken Kollegen verdienen sich dumm und dämlich mit 120-150k
>>> und sitzen zu Hause rum
>>
>> Ich glaub der Wahrheitsgehalt dieses Posts ist nicht besonders hoch.
>
> Warum sollte es nicht stimmen? AT-Altvertrag beim VW-Konzern und Home
> Office machen es möglich. Für mich klingt das vollkommen plausibel.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Diejenigen, die solche Verträge hatten, sind selbstverständlich NICHT
> zur CARIAD gewechselt.
> Entweder weil Leute mit solchen Altverträgen keine Ahnung von Software
> haben oder weil sie so lang dabei sind, dass sie keine Lust mehr auf das
> "Risiko" CARIAD haben - was ich auch verstehen kann. Bei Audi/VW/Porsche
> lässt es sich schließlich wunderbar eierschaukeln.

Da hast du einen validen Punkt genannt, den ich nicht bedacht hatte. Ich 
in dieser Situation wäre wohl auch nicht zum "Risiko" CARIAD gewechselt 
und bei der Konzernmutter geblieben.

Beitrag #7076678 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jens (Gast)


Lesenswert?

IamRobot schrieb:
> Diejenigen, die solche Verträge hatten, sind selbstverständlich NICHT
> zur CARIAD gewechselt.
> Entweder weil Leute mit solchen Altverträgen keine Ahnung von Software
> haben oder weil sie so lang dabei sind, dass sie keine Lust mehr auf das
> "Risiko" CARIAD haben - was ich auch verstehen kann. Bei Audi/VW/Porsche
> lässt es sich schließlich wunderbar eierschaukeln.
>
> Dementsprechend ist der von F.B. zitierte Beitrag wirklich weit weg von
> der Wahrheit. Auch wenn er es sich wünscht, dass es so wäre.
>
> Realistische Summen für ehemalige Audianer/VWler liegen eher im Bereich
> 95-120k.
> Realistische Summen für "normale", erfahrene Neu-Caridians, die nicht
> vom Sklavenhalter oder frisch von der Uni kommen, liegen bei 90-110k.
> Wer was anderes behauptet, lügt und hat keine Ahnung.

Ja, du hast recht. Mein Beitrag war übertrieben. Ich war zu diesem 
Zeitpunkt frustriert, weil ich im MAG keine Erhöhung bekommen habe.

Egal - ich wechsle jetzt zur Marke für knapp 100k.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Jens schrieb:
> Egal - ich wechsle jetzt zur Marke für knapp 100k.

Glückwunsch! Gönn dir, Brudi.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Danke fürs Klarstellen!

120k-150k fürs "Rumsitzen" bei Cariad @ F.B. & Senf? Bissl mehr Skepsis 
würde euch manchmal guttun.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> 120k-150k fürs "Rumsitzen" bei Cariad @ F.B. & Senf? Bissl mehr Skepsis
> würde euch manchmal guttun.

Gibt es ja, nur eben nicht bei CARIAD, sondern bei der Konzernmutter; 
und ich gönne es jedem.

IamRobot schrieb:
> Diejenigen, die solche Verträge hatten, sind selbstverständlich NICHT
> zur CARIAD gewechselt.
> Entweder weil Leute mit solchen Altverträgen keine Ahnung von Software
> haben oder weil sie so lang dabei sind, dass sie keine Lust mehr auf das
> "Risiko" CARIAD haben - was ich auch verstehen kann. Bei Audi/VW/Porsche
> lässt es sich schließlich wunderbar eierschaukeln.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Shorty schrieb:
>> 120k-150k fürs "Rumsitzen" bei Cariad @ F.B. & Senf? Bissl mehr Skepsis
>> würde euch manchmal guttun.
>
> Gibt es ja, nur eben nicht bei CARIAD, sondern bei der Konzernmutter;
> und ich gönne es jedem.

Und die sitzen dort auch nicht nur rum, Projektleiter im zweiten AT-Band 
mit 150k sind Leute die ich nicht um ihre Work-Life-Balance beneide.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Da muss ich leider widersprechen, da viele langjährige Kollegen im AT 
gelandet sind und eigentlich dort gar nicht sein sollte.

Für die jungen ATler ist es natürlich ein Stress, den man mögen muss. 
Aber alteingesessene haben im ganzen VW Konzern ein sehr sehr gutes 
Leben


Shorty schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Shorty schrieb:
>>> 120k-150k fürs "Rumsitzen" bei Cariad @ F.B. & Senf? Bissl mehr Skepsis
>>> würde euch manchmal guttun.
>>
>> Gibt es ja, nur eben nicht bei CARIAD, sondern bei der Konzernmutter;
>> und ich gönne es jedem.
>
> Und die sitzen dort auch nicht nur rum, Projektleiter im zweiten AT-Band
> mit 150k sind Leute die ich nicht um ihre Work-Life-Balance beneide.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> Und die sitzen dort auch nicht nur rum, Projektleiter im zweiten AT-Band
> mit 150k sind Leute die ich nicht um ihre Work-Life-Balance beneide.

Klar sitzen sie nur rum, außer manchmal am höhenverstellbaren 
Stehschreibtisch und beim Gang zur Kaffeemaschine.

Ich kenne solche Kollegen, die reißen sich bei uns auch kein Bein aus 
bei der Arbeit. Gut, den Job tauschen würde ich auch nicht wollen, dafür 
ist mir Projektleitung zu wenig attraktiv, aber das hängt weniger mit 
der Work-Life-Balance zusammen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Aber alteingesessene haben im ganzen VW Konzern ein sehr sehr gutes
> Leben

Wie alteingesessen muss man eigentlich dafür sein?

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Mein Onkel ist 54 und war sein ganzes Leben nur bei Audi im Bereich der 
Technischen Entwicklung. Aktuell macht er immer noch 100% Home Office 
und werkelt eigentlich nur im Garten oder putzt seinen neuen 
Firmenwagen.

Laut eigener Aussage sind es „maximal 1-2 Stunden Arbeit am Tag. Den 
Rest machen die anderen“. Er ist im zweiten AT Band bei Audi. Sein 
exaktes Gehalt kenne ich ich, aber ich würde mal tippen 130-140k.


Shorty schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Aber alteingesessene haben im ganzen VW Konzern ein sehr sehr gutes
>> Leben
>
> Wie alteingesessen muss man eigentlich dafür sein?

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Mein Onkel ist 54 und war sein ganzes Leben nur bei Audi im Bereich der
> Technischen Entwicklung. Aktuell macht er immer noch 100% Home Office
> und werkelt eigentlich nur im Garten oder putzt seinen neuen
> Firmenwagen.

Ja, von denen gibts nicht mehr allzuviele, ich schätze mal, dass wenn er 
mehr arbeiten müssten, dass er dann einfach in ATZ gehen würde.

Zweites AT-Band heute ist auf Fachebene extrem selten und die 
Projektleiter mit dem Job haben manchmal keinen Feierabend. Dort kommen 
nur noch Arbeitsgeile hin.

Ich schätze das aber eher auf 140k+.

Und diese Leute werden einen Teufel tun und zu Cariad gehen (Auch bei 
Cariad will man so teuere Leute nicht haben).

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Schaut euch mal dieses Bullshit-Bingo an. Diess sieht aus, als ob ihm 
dabei einer abgeht.

Diess talks to Lynn Longo, the new CTO at CARIAD

https://www.youtube.com/watch?v=ePmUDtS6anY


Erinnert mich an das hier: 
https://i.pinimg.com/originals/e6/6c/5b/e66c5b4195d1a3ddb09f9806c323f33d.jpg


Sieht nicht so aus, als ob die neue CTO was gerissen hätte. Erst gestern 
gab es wieder einen Bezahlartikel in der NZZ: "Bei der Software-Tochter 
von VW läuft es so schlecht, dass Diess nun um seinen Job fürchten 
muss."

von Sergey Z. (sergeyz)


Lesenswert?

Lynn Longo: "I wanna spend more time talking about product and delivery, 
and less time talking about process".

Was meint sie damit?

von Klemens Schulte-Vierkotter (Gast)


Lesenswert?

Sergey Z. schrieb:
> Lynn Longo: "I wanna spend more time talking about product and delivery,
> and less time talking about process".
>
> Was meint sie damit?

"I don't want a Cadillac, gimme a Ford but in time", so mein damaliger 
Boss vor genau 20 Jahren :-)

Beitrag #7080855 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Patrick (Gast)


Lesenswert?

https://12ft.io/proxy?q=https%3A%2F%2Fwww.handelsblatt.com%2Funternehmen%2Findustrie%2Fautohersteller-zerwuerfnis-in-wolfsburg-probleme-der-softwaresparte-cariad-alarmieren-aufsichtsrat%2F28399664.html

Das ist schon harter Tobak.

Was würde aus den 5.000 Entwicklern passieren, wenn CARIAD eingestampft 
werden würde oder verkauft werden würde? Niemand würde 0815 Entwicklern 
weiterhin 80-100k zahlen wollen. Mein Kumpel verdient mit 28 Jahren dort 
106.000 als Bachelor FH Informatik.

von if(Sie.Interesse == "Innovation") (Gast)


Lesenswert?

Patrick schrieb:
> 
https://12ft.io/proxy?q=https%3A%2F%2Fwww.handelsblatt.com%2Funternehmen%2Findustrie%2Fautohersteller-zerwuerfnis-in-wolfsburg-probleme-der-softwaresparte-cariad-alarmieren-aufsichtsrat%2F28399664.html
> Das ist schon harter Tobak.
> Was würde aus den 5.000 Entwicklern passieren, wenn CARIAD eingestampft
> werden würde oder verkauft werden würde? Niemand würde 0815 Entwicklern
> weiterhin 80-100k zahlen wollen. Mein Kumpel verdient mit 28 Jahren dort
> 106.000 als Bachelor FH Informatik.

Passt doch. Fachkräftemangel und so. Ob Uni/FH ist da doch völlig egal 
und auch ein 28-jähriger kann insbesondere im schnelllebigen 
Softwarebereich schon sehr wertvoll sein. Geht hier ja auch um 
Fahrzeugtechnik und nicht um ein bisschen Webseiten und ERP-Gefrickel, 
was in Klitschen schon die Azubis machen.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Das sind zwar keine neuen News, sondern wieder nur aufgewärmte alte 
Infos.

Aber ich stimme dir zu, dass die Botschaft bzw. Lage durchaus 
alarmierend ist im Moment. Wie dramatisch es aber ist, lässt sich aus 
solchen (teils reißerischen) Artikeln für mich als externer nur schwer 
ableiten


Patrick schrieb:
> 
https://12ft.io/proxy?q=https%3A%2F%2Fwww.handelsblatt.com%2Funternehmen%2Findustrie%2Fautohersteller-zerwuerfnis-in-wolfsburg-probleme-der-softwaresparte-cariad-alarmieren-aufsichtsrat%2F28399664.html
>
> Das ist schon harter Tobak.
>
> Was würde aus den 5.000 Entwicklern passieren, wenn CARIAD eingestampft
> werden würde oder verkauft werden würde? Niemand würde 0815 Entwicklern
> weiterhin 80-100k zahlen wollen. Mein Kumpel verdient mit 28 Jahren dort
> 106.000 als Bachelor FH Informatik.

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Dass es bei CARIAD nicht gerade optimal läuft, scheint offensichtlich.
Aber irgendwie erscheint zurzeit immer wieder der alte, neu aufgewärmte 
Brei unter anderer Überschrift in meinem Newsfeed, bevorzugt vom 
Handelsblatt (vereinzelt auch andere). Zitiert werden dann immer die 
selben alten Quellen. Fast im Tagesrythmus mindestens 1 "neuer" Artikel. 
Gerade so, als würde man dafür bezahlt werden und/oder ein Scheitern 
herbeireden wollen.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Shorty schrieb:
>> 120k-150k fürs "Rumsitzen" bei Cariad @ F.B. & Senf? Bissl mehr Skepsis
>> würde euch manchmal guttun.
>
> Gibt es ja, nur eben nicht bei CARIAD, sondern bei der Konzernmutter;
> und ich gönne es jedem.

So unwahrscheinlich ist das nicht.
Dass ein langgedienter Konzern-MA bei CARIAD mehr verdient ist sogar 
relativ häufig (Erfahrungsberichte im Bekanntenkreis).

Die Situation ist ja die:
VW möchte ja dass erfahrene MA zu CARIAD wechseln, nicht nur 
Neueinsteiger frisch von der Uni.
Die "Leihvetträge" liefen aber nur 6 Monate oder so. In dieser Zeit 
haben die Konzernler das Chaos bei CARIAD live miterlebt.
Wie bringst du also deinen hochbezahlten langjährigen Entwickler dazu, 
sein warmes Nest zu verlassen und zu CARIAD zu wechseln? Genau, du musst 
ihm einen  Batzen mehr Geld in Aussicht stellen.

Ich gönne es auch jedem.

: Bearbeitet durch User
von abc (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> VW möchte ja dass erfahrene MA zu CARIAD wechseln [...]
> Wie bringst du also deinen hochbezahlten langjährigen Entwickler dazu,
> sein warmes Nest zu verlassen und zu CARIAD zu wechseln? Genau, du musst
> ihm einen  Batzen mehr Geld in Aussicht stellen.

Da liegt der Fehler, der sich durch den ganzen Konzern zieht: Die 
Annahme, man könne mit etwas Schulung und Umstrukturierung jeden Job 
bewältigen, für den andere über Jahrzehnte Erfahrungen aufbauen. Gerade 
so, als ob auch eine Putzfrau nach kurzer Einweisung den 
Vorstandesvorsitz übernehmen könnte (vielleicht wäre das sogar einfacher 
zu bewerkstelligen).
Wenn die langjährigen Entwickler zur Bewältigung der Aufgabe in der Lage 
wären, dann hätte es CARIAD gar nicht gebraucht.
Wie viele langjährige embedded-Entwickler gibt es denn im Konzern, die 
die Kompentenz haben um neue SoCs, Architekturen, Betriebssysteme, 
Frameworks für embedded entwickeln? Längjährige Projektleiter und 
Product-Owner gibt es und Maschinenprogrammierer.

Le X. schrieb:
> Ich gönne es auch jedem.
Es ist keine Frage des Gönnen sondern des Können.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Aber ich stimme dir zu, dass die Botschaft bzw. Lage durchaus
> alarmierend ist im Moment. Wie dramatisch es aber ist, lässt sich aus
> solchen (teils reißerischen) Artikeln für mich als externer nur schwer
> ableiten

Die Lage ist sehr dramatisch. Es wurden bisher 6 Milliarden in den Sand 
gesetzt. Jetzt geht es um Diess' Kopf. Wofür bekommt Diess eigentlich 
sein Millionengehalt, wenn ich schon vor 6 Jahren wusste, dass das 
Projekt an die Wand fahren wird?

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Sergey Z. schrieb:
> Lynn Longo: "I wanna spend more time talking about product and delivery,
> and less time talking about process".
>
> Was meint sie damit?

Dass es interne Streitereien gibt.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

abc schrieb:
> Da liegt der Fehler, der sich durch den ganzen Konzern zieht: Die
> Annahme, man könne mit etwas Schulung und Umstrukturierung jeden Job
> bewältigen, für den andere über Jahrzehnte Erfahrungen aufbauen. Gerade
> so, als ob auch eine Putzfrau nach kurzer Einweisung den
> Vorstandesvorsitz übernehmen könnte (vielleicht wäre das sogar einfacher
> zu bewerkstelligen).

Die Leute von denen ich spreche wurden nicht umgeschult.
Die machen bei Cariad genau das was sie davor bei Audi in der 
technischen Entwicklung gemacht haben. Die kennen die Themen, ohne die 
müsste Cariad bei 0 anfangen.
Ist ja auch Sinn dieser Gesellschaft die Softwerker in einer separaten 
Tochter zu bündeln.

Aber denen musst du halt Schmerzensgeld zahlen damit sie wechseln.
Heißt auf deutsch: der Entwicklungsdienstleister Cariad muss bei manchen 
Mitarbeitern sogar höher zahlen als IGM, sonst kriegt er nicht die Leute 
die er braucht.

Das führt zum recht großen Gehaltsgap zwischen Neueinstellungen und 
Wechslern aus dem Konzern.

von Hospitant (Gast)


Lesenswert?

...und die Dame da bei Cariad heißt wirklich "Lynn Longo"...?

Beitrag #7093309 wurde von einem Moderator gelöscht.
von abc (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> [...]

CARIAD soll jetzt embedded-Projekte stemmen, die bisher im Konzern 
niemand langjährig bewältigt hat. Für manches wurde die Zulieferung 
koordiniert und manches haben noch nicht einmal die bisherigen 
Zulieferer gemacht. Welchen Nutzen soll es da bringen, Mitarbeiter vom 
Konzern zu CARIAD zu wechseln? Die Toplevel-Koordination kann doch 
gleich beim Konzern verbleiben.
Viel eher sind es Software- und SoC-Firmen, aus denen man CARIAD 
aufbauen müsste/hätte aufbauen müssen.

Demgegenüber ist es nicht erforderlich, dass jede Code-Zeile von den 
eigenen Mitarbeitern geschrieben wird, ganz im Gegenteil.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

abc schrieb:
> CARIAD soll jetzt embedded-Projekte stemmen, die bisher im Konzern
> niemand langjährig bewältigt hat. Für manches wurde die Zulieferung
> koordiniert und manches haben noch nicht einmal die bisherigen
> Zulieferer gemacht.

Ich sage nicht dass ich das Konzept von Cariad gut finde oder dass ich 
denke dass sie damit Erfolg haben.
Ich hab lediglich dargelegt wieso ein Audianer oder VWler bei Cariad 
durchaus mehr verdienen kann als wenn er auf seiner Konzernstelle 
bleibt.
Dieser Sachverhalt wurde in den von mir zitierten Beiträgen nämlich 
angezweifelt.

: Bearbeitet durch User
von Thilo (Gast)


Lesenswert?

Und warum steckt VW bei den eigenen Leuten derzeit horrende Summen in 
die Ausbildung von Scrum-Mastern und schult alle auf Agil um. Ich dachte 
dass die gesamte SW-Kompetenz bei Cariad gebündelt wird.

von Saar-Kastiker (Gast)


Lesenswert?

Patrick schrieb:
> Was würde aus den 5.000 Entwicklern passieren,

Ich nehme an, sie machen wieder das, was sie gemacht haben, bevor man 
sie vom Mauer, Bäcker oder Soziologen zum "Fachinformatiker" umgeschult 
hatte. Und die jungen, die bachelor gehen an die Hochschule zurück und 
machen ihren Master nach, damit sie etwas haben, womit sie sich gegen 
andere - nämlich die richtigen Informatiker außerhalb von CARIAD - 
durchsetzen können.

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Saar-Kastiker schrieb:
> Und die jungen, die bachelor gehen an die Hochschule zurück und
> machen ihren Master nach, damit sie etwas haben, womit sie sich gegen
> andere - nämlich die richtigen Informatiker außerhalb von CARIAD -
> durchsetzen können.

Das hast du aber schön geschrieben. Ich bin also ein richtiger 
Informatiker. Hurra! Hurra!

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

abc schrieb:
> CARIAD soll jetzt embedded-Projekte stemmen, die bisher im Konzern
> niemand langjährig bewältigt hat.

Ich dachte, sie wollen ein Betriebssystem entwickeln. Was will man dann 
dort mit Embedded-Fricklern?

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Sergey Z. schrieb:
>> Lynn Longo: "I wanna spend more time talking about product and delivery,
>> and less time talking about process".
>>
>> Was meint sie damit?
>
> Dass es interne Streitereien gibt.

Hier die offizielle Bestätigung, dass bei Cariad mehr Zeit mit internen 
Streitereien vergeudet wird statt mit Softwareentwicklung. Ich kenne 
doch meine Pappenheimer. Ich muss mich auch ständig mit diesen 
Narzissten rumärgern, die fachlich keine Ahnung haben, aber meinen, sie 
wüssten alles besser.


Probleme bei Cariad symptomatisch für das "System Volkswagen"

"Die Kräfte [d.h. die verschiedenen VW-Automarken] arbeiten wieder 
gegeneinander. Bei der Cariad wird es am offensichtlichsten", meinte ein 
Arbeitnehmervertreter.

https://fundscene.com/probleme-bei-cariad-symptomatisch-fuer-das-system-volkswagen/

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Thilo schrieb:
> Und warum steckt VW bei den eigenen Leuten derzeit horrende Summen in
> die Ausbildung von Scrum-Mastern und schult alle auf Agil um. Ich dachte
> dass die gesamte SW-Kompetenz bei Cariad gebündelt wird.

Der Floh mit Agile und Scrum wurde Diess wahrscheinlich von der neuen 
CTO ins Ohr gesetzt.

https://twitter.com/herbert_diess/status/1494951974244175874


Bei dem Bullshit-Bingo habe ich nichts anderes erwartet. Aber Leute wie 
Diess, die selbst keine Ahnung haben, fahren auf sowas ab. Erinnert mich 
alles sehr an meine letzte Klitsche, die vor vier Jahren pleite ging.

https://i.pinimg.com/originals/e6/6c/5b/e66c5b4195d1a3ddb09f9806c323f33d.jpg

von Theodor (Gast)


Lesenswert?

Ab Juli werden Köpfe rollen. So viel ist sicher.

Aber nochmal die Frage: Was würde aus den 5.000 Entwicklern mit 70-120k 
Gehalt passieren, wenn VW CARIAD plötzlich abstoßen würde? 
Betriebsbedingte Kündigungen sind bis 2029 ausgeschlossen und 
Gehaltsminderung wird durch ein Arbeitsgericht scheitern.

von Sergey Z. (sergeyz)


Lesenswert?

Könnte VW CARIAD einfach verkaufen?

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Die Arbeit muss ja erledigt werden und die Leute werden wieder dorthin, 
wo die Arbeit anfällt.

Das können sein: Konzern, die Marken, die ehemaligen 
Dienstleistungstöchter, Zulieferer, JV mit Zulieferern, etc.

Arbeitslos wären da die wenigsten


Theodor schrieb:
> Ab Juli werden Köpfe rollen. So viel ist sicher.
>
> Aber nochmal die Frage: Was würde aus den 5.000 Entwicklern mit 70-120k
> Gehalt passieren, wenn VW CARIAD plötzlich abstoßen würde?
> Betriebsbedingte Kündigungen sind bis 2029 ausgeschlossen und
> Gehaltsminderung wird durch ein Arbeitsgericht scheitern.

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Theodor schrieb:
> Betriebsbedingte Kündigungen sind bis 2029 ausgeschlossen und
> Gehaltsminderung wird durch ein Arbeitsgericht scheitern.

Naja, lieber einmalig ein paar Mio. Strafe bezahlen, als 7 Jahre lang 
300 Mio. an Gehältern. Außerdem gibt es irgendwo sicher ein paar 
kleingedruckte Klauseln, wodurch VW da glimpflich aus der Nummer raus 
kommt.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7093549 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Shorty (Gast)


Lesenswert?

@Finanzberater: Hat dich Cariad auch mal abgelehnt, oder wie erklärt 
sich der Fetisch?

von Weich W. (Firma: Weichwarengesellschaft mbH) (hand_werker)


Lesenswert?

Jonathan schrieb im Beitrag #7093549:
> Vllt verkauft man an einen Konkurrenten wie FAANG der daraus dann was
> tolles macht, VW vorführt und die Software für die OEMs bereitstellt.

Und F.B. kauft natürlich noch vor allen anderen die Aktien und 
profitiert mal wieder doppelt von unserer Dummheit.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Theodor schrieb:
> Ab Juli werden Köpfe rollen. So viel ist sicher.
>
> Aber nochmal die Frage: Was würde aus den 5.000 Entwicklern mit 70-120k
> Gehalt passieren, wenn VW CARIAD plötzlich abstoßen würde?
> Betriebsbedingte Kündigungen sind bis 2029 ausgeschlossen und
> Gehaltsminderung wird durch ein Arbeitsgericht scheitern.

Bei den vermeintlichen Jobgarantien gibt es immer eine Klausel, dass aus 
wirtschaftlichen Gründen eben doch gekündigt werden kann. Allerdings 
werden die IGM-Eierschaukler allein schon altersbedingt nicht als erstes 
entlassen werden. Die müssen wahrscheinlich wieder zurück in den Konzern 
geholt werden. Für die anderen bleibt Klitsche bei halbem Gehalt oder 
Hartz.

Beschäftigungspakt: Ausstiegsklausel für Daimler

Daimler geht auf Nummer sicher: Die Vereinbarung zur 
Beschäftigungssicherung für die 37 000 Mitarbeiter am Standort 
Sindelfingen kann bei einem Konjunktureinbruch gekippt werden.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/ausstiegsklausel-fuer-daimler-beschaeftigungspakt_id_1899246.html

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Jonathan schrieb im Beitrag #7093549:
> Vllt verkauft man an einen Konkurrenten wie FAANG der daraus dann was
> tolles macht, VW vorführt und die Software für die OEMs bereitstellt.

Apple und Google haben doch schon ein funktionierendes Betriebssystem 
fürs Auto. Was wollen die mit dem Schund von VW?

CarPlay soll künftig interne Fahrzeugsysteme steuern können

https://www.mactechnews.de/news/article/Bericht-CarPlay-soll-kuenftig-interne-Fahrzeugsysteme-steuern-koennen-178676.html

von Shorty (Gast)


Lesenswert?


von caridian (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Bei den vermeintlichen Jobgarantien gibt es immer eine Klausel, dass aus
> wirtschaftlichen Gründen eben doch gekündigt werden kann. Allerdings
> werden die IGM-Eierschaukler allein schon altersbedingt nicht als erstes
> entlassen werden. Die müssen wahrscheinlich wieder zurück in den Konzern
> geholt werden. Für die anderen bleibt Klitsche bei halbem Gehalt oder
> Hartz.

Ich kann's bestätigen. Ehemalige Marken-Kollegen, die jetzt in der 
CARIAD sind, haben fünf Jahre lang das Recht, zurück zur Marke 
zurückzukehren.
D.h. selbst, wenn sie sich bei Konzernleihe für CARIAD entschieden 
haben, dürfen sie fünf Jahre lang zurück.

Die Natives, wie ich, haben die A-Karte. Sowohl von der Jobgarantie, als 
auch vom Gehalt, als auch von den Benefits, die ehemalige 
Marken-Kollegen bekommen, werden wir wie zweite Klasse behandelt.

Was für ein enormer Fehler des VW-Vorstandes. Man hätte CARIAD langsam 
aufbauen müssen, komplett abgeschottet von den Marken, und nur für 
Artemis-Projekt als Initialprojekt entwickeln müssen, und nicht direkt 
mit PPE, was schon mitten in der Entwicklung war.

Ich bin super unzufrieden und schaue mich derzeit um. Nur BMW, Benz und 
Porsche haben nur einige wenige Stellen ausgeschrieben, für die sich in 
ganz Deutschland bestimmt 2000 Leute bewerben.

von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Ich muss mich auch ständig mit diesen
> Narzissten rumärgern, die fachlich keine Ahnung haben, aber meinen, sie
> wüssten alles besser.

Du musst noch arbeiten? So richtig auf normaler Arbeitsebene?
Verstehe ich nicht.
Mit deinem Fachwissen hast du doch inzwischen zig Millionen mit Aktien- 
und anderen Finanzgeschäften verdient so dass du nur noch auf deiner 
privaten Südseeinsel in der Sonne liegen und dich bedienen lassen 
kannst.
Stattdessen sitzt du Tag und Nacht am Rechner um in diesem Forum zu 
posten?
Oder hast du inzwischen mehrere Ghostwriter engagiert die das für dich 
übernehmen?

von abc (Gast)


Lesenswert?

caridian schrieb:
> Ich bin super unzufrieden und schaue mich derzeit um. Nur BMW, Benz und
> Porsche

Warum? Gemessen an den heutigen Vorstellungen zur Produktivität bekommst 
Du nicht zu wenig Gehalt sondern die Alteingesessenen zu viel. Meiner 
Vermutung nach schiebt man jene hin und her, weil man sie nicht los 
wird. Sonst bräuchte es keine Rückwechselgarantie und kein höheres 
Gehalt.
Es wurde inzwischen überall erkannt, dass das Gehalt der 
Alteingesessenen IGMler nicht mehr zur aktuellen Situation passt. Daher 
wirst Du im Durchschnitt auch bei den anderen nicht so viel bekommen wie 
die Alteingesessenen und inflationsbereinigt auch nie auf deren Gehalt 
kommen in Relation zur Produktivität.
Die Situation für die Firmen und auch für Deutschland würde nicht 
besser, wenn man neue so bezahlen würde wie die Alten. Tragfähig wäre es 
ohnehin nicht mehr.
Aussagen der Art "Direkt im Konzern kannst das auch erreichen" sind im 
Durchschnitt vor allem eine Zuckerrübe vor Deiner Nase um die inzwischen 
geringere Produktivität vieler/mancher Alteingesessenen möglichst lang 
quer zu finanzieren.

von abc (Gast)


Lesenswert?

Thomas F. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Ich muss mich auch ständig mit diesen
>> Narzissten rumärgern, die fachlich keine Ahnung haben, aber meinen, sie
>> wüssten alles besser.
>
> Du musst noch arbeiten? So richtig auf normaler Arbeitsebene?
> Verstehe ich nicht.

Wer rastet der rostet.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

caridian schrieb:
> Ich kann's bestätigen. Ehemalige Marken-Kollegen, die jetzt in der
> CARIAD sind, haben fünf Jahre lang das Recht, zurück zur Marke
> zurückzukehren.
> D.h. selbst, wenn sie sich bei Konzernleihe für CARIAD entschieden
> haben, dürfen sie fünf Jahre lang zurück.

Das finde ich genau das richtige Vorgehen. Nur so kann man auch die 
erfahrenen und guten Leute in die CARIAD locken, die wären ansonsten 
nämlich ziemlich dumm sich in dieses Abenteuer zu stürzen. Erfahrene 
Leute sind für erfolgreiche Projekte unerlässlich, nur mit Jungspunden 
lässt sich mittel- und langfristig nichts reißen.

> Die Natives, wie ich, haben die A-Karte. Sowohl von der Jobgarantie, als
> auch vom Gehalt, als auch von den Benefits, die ehemalige
> Marken-Kollegen bekommen, werden wir wie zweite Klasse behandelt.

Auch das finde ich gut und richtig. Die jungen Mitarbeiter sollen erst 
einmal ranklotzen nd sich ihre Sporen verdienen. Das große Geld kommt 
eben erst später, wenn man sich bewährt hat.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Auch das finde ich gut und richtig. Die jungen Mitarbeiter sollen erst
> einmal ranklotzen nd sich ihre Sporen verdienen. Das große Geld kommt
> eben erst später, wenn man sich bewährt hat.

Blöd wenn man bei gleicher Leistung trotzdem weniger bekommt als der 
Konzernler oder der Spezl vom Vorgesetzten. Liest man häufiger bei 
Kununu.

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Blöd wenn man bei gleicher Leistung trotzdem weniger bekommt als der
> Konzernler oder der Spezl vom Vorgesetzten. Liest man häufiger bei
> Kununu.

"Gleiche Leistung" ist im Normalfall gar nicht so genau messbar, 
zumindest nicht in den Berufen, von denen wir hier reden. Das behaupten 
insbesondere diejenigen, die sich im Vergleich unterbezahlt fühlen.

Aber so oder so, Ungerechtigkeiten wird es beim Gehalt immer geben. So 
ist das Leben, das wird immer "ungerecht" sein (fängt bereits bei der 
Geburt und den Eltern an). Darüber zu jammern hilft wenig, lieber den 
Arsch hochbekommen und schauen, dass man etwas Karriere macht.

von Klemens Schulte-Vierkotter (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> lieber den
> Arsch hochbekommen und schauen, dass man etwas Karriere macht.

Man braucht kein Inspecteur Maigret sein: mit Karriere wird bei CARIAD 
nichts, selbst fachlich nicht :-)
Und den Arsch hochzubekommen: sowas wird bei Apple in MUC besser als bei 
CARIAD bezahlt (inflationsbereinigt).
Aus eigener Erfahrung :-)

von Klemens Schulte-Vierkotter (Gast)


Lesenswert?

Klemens Schulte-Vierkotter schrieb:
> (inflationsbereinigt).

Pardon, damit wurde "MUC-bereingt" gemeint :-)

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

abc schrieb:
> Wenn die langjährigen Entwickler zur Bewältigung der Aufgabe in der Lage
> wären, dann hätte es CARIAD gar nicht gebraucht.
> Wie viele langjährige embedded-Entwickler gibt es denn im Konzern, die
> die Kompentenz haben um neue SoCs, Architekturen, Betriebssysteme,
> Frameworks für embedded entwickeln? Längjährige Projektleiter und
> Product-Owner gibt es und Maschinenprogrammierer.

In der Firma funktioniert ja nichtmal die Intranet Suchmaschine, die ist 
wie ein Zufallsgenerator, und dann soll es da Leute geben, die wirkliche 
krasse Sachen programmieren können??? Haha guter Witz!
Und das ist ja nur die Spitze des Eisbergs in Sachen IT.

: Bearbeitet durch User
von Hulk (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Das führt zum recht großen Gehaltsgap zwischen Neueinstellungen und
> Wechslern aus dem Konzern.

und zu entsprechendem Neid! Wer soll denn dort anfangen, wenn er dann 
von den "alten" befehligt wird, oder (noch schlimmer) besser und 
moderner arbeitet und die einem Einschränkungen vorgeben und obendrein 
noch besser verdienen?

Das ist ja das große Problem solcher Firmen, bei denen umstrukturiert 
wird und die Alten im Boot bleiben: Die jungen MÜSSEN schlecht bezahlt 
werden, damit es sich noch rechnet.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Hulk schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Das führt zum recht großen Gehaltsgap zwischen Neueinstellungen und
>> Wechslern aus dem Konzern.
>
> und zu entsprechendem Neid! Wer soll denn dort anfangen, wenn er dann
> von den "alten" befehligt wird, oder (noch schlimmer) besser und
> moderner arbeitet und die einem Einschränkungen vorgeben und obendrein
> noch besser verdienen?
Man kanns aber auch aus Sicht der Älteren sehen: warum sollen sich die 
mit ihrer Erfahrung von irgendeinem Jungspund was sagen lassen? Die 
Älteren Kollegen wissen ganz genau, was für Probleme auftreten können, 
von denen irgendein 25-jähriger noch nie was gehört hat. Und die 
Bandbreite der Probleme ist sehr groß...und ich meine damit nicht 
technische Probleme...sondern prozessuale oder bürokratische/politische 
Probleme.

> Das ist ja das große Problem solcher Firmen, bei denen umstrukturiert
> wird und die Alten im Boot bleiben: Die jungen MÜSSEN schlecht bezahlt
> werden, damit es sich noch rechnet.

Bei der Umstrukturierungsfrequenz ist man selbst mit Mitte 30 schon alt.
Kein Wunder dass da niemand mehr hinterherkommt, v. a. die älteren 
Semester. Kann ich auch irgendwo verstehen.
Ich weiß gar nicht wie viele TE-Vorstände ich allein schon kommen und 
gehen sehen hab...ich merk mir mittlerweile nicht mal mehr deren Namen. 
Und jeder strukturiert wieder neu um...es muss ja seine Handschrift 
tragen.

von Shorty (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Darüber zu jammern hilft wenig, lieber den
> Arsch hochbekommen und schauen, dass man etwas Karriere macht.

Du kannst dir den A.... aufreißen, wie du willst, du wirst nie das 
Gehalt der alten VWler bekommen und zwar vollkommen EGAL, was du machst.

Auf der anderen Seite braucht sich der alt-VWler nicht mehr 
anzustrengen, da auch der keine Gehaltserhöhung mehr bekommt.

Somit ergibt sich automatisch, dass die neuen die bessere Arbeit machen 
(müssen) und dafür weniger bekommen.

von Hulk (Gast)


Lesenswert?

Shorty schrieb:
> Somit ergibt sich automatisch, dass die neuen die bessere Arbeit machen
> (müssen) und dafür weniger bekommen.

... womit man die Schlussfolgerung ziehen muss, dass viele "Junge" 
lieber zu einem Startup gehen sollten, weil sie dort mit guter Arbeit 
schneller zu etwas kommen, sei es Gehalt oder Position

... womit man die nächste Schlussfolgerung ziehen muss, dass CARIAD et 
al bei einem solchen Vorgehen kaum gute Leute bekommt, oder nur Streber, 
die sich gut verkaufen können, bzw solche, die ihren Marktwert nicht 
kennen, dort ein Weile arbeiten und dann merken, wie der Hase läauft, um 
abzuhauen

... womit man die weiters die Schlussfolgerung ziehen muss, dass bei 
CARIAD et al (wir können auch MB-TEch und Bosch addieren) eine große 
Fluktuation herrscht, weil die wenigen Guten, die angefangen haben, 
schnell wieder weg sind und nur die dort bleiben, die Karrieren machen 
wollen und nicht viel drauf haben, was im Übirgen bestätigt wird, wenn 
man die Lebensläufe der dortigen Personen auf XING und LINKEDIN ansieht

... womit man erneut die Schlussfolgerung ziehen muss, dass man als 
Jungeinsteiger bei CARIAD und anderen auf genau solche Heinis trifft, 
nämlich die Überbezahlten, die Überheblichen und die Überkandidelten und 
davon blos die Finger lassen sollte.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Nur so kann man auch die
> erfahrenen und guten Leute in die CARIAD locken, die wären ansonsten
> nämlich ziemlich dumm sich in dieses Abenteuer zu stürzen. Erfahrene
> Leute sind für erfolgreiche Projekte unerlässlich, nur mit Jungspunden
> lässt sich mittel- und langfristig nichts reißen.

Die Jungspunde akzeptieren nicht, dass es ihnen an Erfahrung mangelt und 
sie Fehler bauen, die einem Alten nicht mehr passieren. Das Team 
funktioniert, wenn beide aufeinander zu gehen.

Shorty schrieb:
> Auf der anderen Seite braucht sich der alt-VWler nicht mehr
> anzustrengen, da auch der keine Gehaltserhöhung mehr bekommt.
>
> Somit ergibt sich automatisch, dass die neuen die bessere Arbeit machen
> (müssen) und dafür weniger bekommen.

Das Ergebnis kannst Du alle paar Tage in Autotests lesen, zuletzt beim 
neuen e-Skoda. Das scheint schlimm zu sein, was für Bastelsoftware in 
dem VW-Baukasten steckt.

Nachden VW die letzten Jahre mehrfach gezeigt hat, was sie bei 
Verbrennungsmotoren nicht können, verlagern sie sich nun auf 
Elektroantrieb und zeigen, was sie in dessen Umfeld nicht können.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Der Fall VW - Scheitert der Umbau zu Tech-Company?

Der rasche Umbau von Volkswagen zur Tech-Company droht zu scheitern. Es 
herrscht Alarmstimmung in der Konzernzentrale in Wolfsburg. "Wenn das 
nicht funktioniert mit der Tech-Vision, hat der gesamte Konzern ein 
gewaltiges Problem."

https://open.spotify.com/episode/4Qb0d829TSmQt36uHTIKs5

Beitrag #7094891 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Das Ergebnis kannst Du alle paar Tage in Autotests lesen, zuletzt beim
> neuen e-Skoda. Das scheint schlimm zu sein, was für Bastelsoftware in
> dem VW-Baukasten steckt.

Hast du da ein paar Berichte? Ich steck in der Szene nicht so drin.

Klitschenerkenner schrieb im Beitrag #7094891:
> Hier wimmelt es ja nur so von Klitschenhatern. Cariad zahlt ganz gut und
> jetzt zurück in die Klitsche mit euch Hatern für 45k anschaffen.

Für 45k kannste auch im Konzern und/oder im Handwerk arbeiten.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

abc schrieb:
> Aussagen der Art "Direkt im Konzern kannst das auch erreichen" sind im
> Durchschnitt vor allem eine Zuckerrübe vor Deiner Nase um die inzwischen
> geringere Produktivität vieler/mancher Alteingesessenen möglichst lang
> quer zu finanzieren.

Auch das erinnert alles an meine letzte Pleite-Klitsche. Bei uns waren 
die Trennlinien der Zwei- bzw. Dreiklassengesellschaft: 
Freelancer/Deutsche Festangstellte/Ausländische Festangestellte mit 
Visa. Die Freelancer haben mehr gekostet, als der Kunde bezahlt hat, und 
mussten von den Festangestellten querfinanziert werden. Dazu ein 
ahnungsloses und inkompetentes Management, die meinten, man müsste nur 
den einen "Superentwickler" bzw. "Superarchitekt" holen, der würde das 
Projekt retten. In Wirklichkeit war es ein Schwätzer und Blender. Die 
Ähnlichkeiten sind frappierend. Daher meine Prognose: Cariad wird an die 
Wand fahren und VW endet als Hardwarezulieferer für Apple und Google. 
IGM-Gehälter sind dann nicht mehr finanzierbar.

VW sucht den Superentwickler

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/vw-software-tochter-cariad-die-erwartungshaltung-war-anfangs-bisweilen-unrealistisch/28361820.html

https://i.pinimg.com/originals/e6/6c/5b/e66c5b4195d1a3ddb09f9806c323f33d.jpg

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Thomas F. schrieb:
> Du musst noch arbeiten? So richtig auf normaler Arbeitsebene?
> Verstehe ich nicht.

Ich habe es ja schon mehrfach geschrieben, aber manche kapieren es 
anscheinend nicht: Der Job dient als Auffangnetz, falls es an der Börse 
mal nicht so gut läuft. Z.B aufgrund einer allgemeinen Wirtschaftskrise 
so wie jetzt. Viele, die zu früh aus dem Arbeitsleben ausgestiegen sind, 
weil sie meinten, sie könnten allein von ihren Kapitalerträgen leben, 
stehen jetzt ziemlich belämmert da.


> Stattdessen sitzt du Tag und Nacht am Rechner um in diesem Forum zu
> posten?

Ich kann es mir halt leisten. Wenn man jeden Tag ins Büro muss und 
ständig den Chef im Rücken hat, geht das natürlich nicht.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Das finde ich genau das richtige Vorgehen. Nur so kann man auch die
> erfahrenen und guten Leute in die CARIAD locken, die wären ansonsten
> nämlich ziemlich dumm sich in dieses Abenteuer zu stürzen. Erfahrene
> Leute sind für erfolgreiche Projekte unerlässlich, nur mit Jungspunden
> lässt sich mittel- und langfristig nichts reißen.

Du hast anscheinend noch nicht mitbekommen, dass bei der Cariad hinten 
und vorne nichts funktioniert. Die Eierschaukler von der IGM haben dazu 
sicher auch ihren Teil beigetragen.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Hulk schrieb:
> und zu entsprechendem Neid! Wer soll denn dort anfangen, wenn er dann
> von den "alten" befehligt wird, oder (noch schlimmer) besser und
> moderner arbeitet und die einem Einschränkungen vorgeben und obendrein
> noch besser verdienen?

Es fange dort diejenigen Leute an, die

a) ansonsten keine andere Möglichkeit haben, auf ein ähnliche 
Gehaltsniveau zu kommen. Denen ist dann aber alles egal, Hauptsache das 
Geld stimmt. Die Arbeit müssen die anderen machen.

b) die Cariad nur als Sprungbrett sehen. Diese werden bei nächster 
Gelegenheit Cariad wieder verlassen. Und mit jeder Kündigung geht ein 
Teil des Wissens verloren und es muss ein neuer Mitarbeiter eingelernt 
werden.

Kenne ich alles aus meiner alten Pleite-Firma.

von meckerziege (Gast)


Lesenswert?

Jonathan schrieb im Beitrag #7093549:
> Vllt verkauft man an einen Konkurrenten wie FAANG der daraus dann
> was
> tolles macht, VW vorführt und die Software für die OEMs bereitstellt.

Jetzt mal gemein nachgefragt: Welche Kompetenzen hat VW noch selbst, die 
im E-Auto elementar wichtig sind?

Fahrassistenz kommt zu großen Teilen offenbar von Zulieferern.
Elektromotoren sind quasi trivial seit Jahrzehnten.
Im Infotainmentbereich: Zulieferer und in Zukunft ggf FAANG und weitere 
externe Firmen?
Design/Marke: Ähm ja, aber ein hässliches Auto fährt auch. Und VWs sind 
jetzt auch nicht sooooo schön.
Weiteres Elektrozeugs: Die meisten Steuergeräte sind nix besonderes. 
Kommen auch zu großen Teilen von Zulieferern. Der Rest ist relativ 
einfach.

von abc (Gast)


Lesenswert?

meckerziege schrieb:
> Jonathan schrieb:
>> Vllt verkauft man an einen Konkurrenten wie FAANG der daraus dann
>> was
>> tolles macht, VW vorführt und die Software für die OEMs bereitstellt.
>
> Jetzt mal gemein nachgefragt: Welche Kompetenzen hat VW noch selbst, die
> im E-Auto elementar wichtig sind?

Standorte, Produktionsanlagen, Prozesse für den Bau von PKWs und 
genügend Man-Power für die deutsche/europäische Bürokratie.
Aufgrund solcher Faktoren sind (waren) Massenmarkt-PKW auch so günstig 
in Relation zu Fahrrädern aus Deutschland.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

abc schrieb:
> Standorte, Produktionsanlagen, Prozesse für den Bau von PKWs und
> genügend Man-Power für die deutsche/europäische Bürokratie.

Also nichts, was nicht jeder andere Autobauer auch hätte.

VW war mal dafür bekannt, gute und günstige Automobile herzustellen, die 
sich die breite Bevölkerung leisten konnte.
Heute sind sie nicht mehr gut, und günstig würde ich VW auch nicht mehr 
bezeichnen.

Und so wie VW Vertragsverhandlungen führt könnte man meinen, die müssten 
hart sparen.^^

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> abc schrieb:
>> Standorte, Produktionsanlagen, Prozesse für den Bau von PKWs und
>> genügend Man-Power für die deutsche/europäische Bürokratie.
>
> Also nichts, was nicht jeder andere Autobauer auch hätte.
>
> VW war mal dafür bekannt, gute und günstige Automobile herzustellen, die
> sich die breite Bevölkerung leisten konnte.
> Heute sind sie nicht mehr gut, und günstig würde ich VW auch nicht mehr
> bezeichnen.
>
> Und so wie VW Vertragsverhandlungen führt könnte man meinen, die müssten
> hart sparen.^^

Die Autos sind heut alle teuer, was nicht zuletzt auch massiv den ganzen 
Gesetzen geschuldet ist, was ein Auto klnnen muss, wieviel Emission es 
ausstossen darf, etc. Deswegen wurden auch schon kleine günstige 
sparsame Autos eingestampft, weil es sich nicht rentiert hätte auf die 
Abgasnorm aufzurüsten.
Und wenn ich mir anschau, dass ich für nen Caddy gerade mal 3k mehr aufn 
Tisch leg als z. B für nen Berlingo, weiss ich was ich kaufen würde 
(eigentlich gar keinen, aber wenn ich müsste den Caddy). Und wenn ich 
mir dann die Verarbeitung von so nem Berlingo im Vergleich anschau, ist 
eher der zu teuer.
Sogar die KIA Preise sind mittlerweile auch nicht mehr sonderlich 
interessant.
Dieser Stinger, optisch ne Mischung aus A7 und Panamera ist sogar 11k 
teurer als ne Supra

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> VW war mal dafür bekannt, gute und günstige Automobile herzustellen, die
> sich die breite Bevölkerung leisten konnte.

...mit einer intuitiven Bedienung, jeder Knopf an dem Platz, an dem man 
ihn erwartet. Das ist aber wohl auch vorbei.

Wobei VW in den letzten Jahren (also auch vor Dieselgate) schon eher 
gehobeneres Niveau war.

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Das Ergebnis kannst Du alle paar Tage in Autotests lesen, zuletzt beim
>> neuen e-Skoda. Das scheint schlimm zu sein, was für Bastelsoftware in
>> dem VW-Baukasten steckt.
>
> Hast du da ein paar Berichte? Ich steck in der Szene nicht so drin.

Vor ein paar Tagen gelesen:
".. Wie alle Modelle auf dieser Basis kämpft auch der Octavia mit zum 
Teil massiven Problemen in der Elektronik. Besonders betroffen sind 
Assistenzsysteme und Unterhaltungselektronik. Die Volkswagen-Gruppe hat 
mit zahlreichen Updates reagiert, die die Probleme zum Teil gemildert 
haben."

https://heise.de/-7124343

Ansonsten mal Sonntags im FS VOX-Auto laufen lassen oder einfach per G* 
nach Testberichten über Golf8 und die ID.-sonstwas suchen.

Meckerei über unzulänglich funktionierende Assistenzsysteme findet man 
zu jeder Marke, aber mir festigt sich der Eindruck, dass diese bei einem 
Konzern erheblich ausgeprägter sind.

F. B. schrieb:
> Du hast anscheinend noch nicht mitbekommen, dass bei der Cariad hinten
> und vorne nichts funktioniert. Die Eierschaukler von der IGM haben dazu
> sicher auch ihren Teil beigetragen.

"Eierschaukler von der IGM" ist unbewiesene Polemik.

Ich vermute eher, dass VW einfach zu groß ist und mit einer unangemessen 
hohen Anzahl mittlerer und unterer Vorgesetzten alles abwürgt.

Einen ähnlichen Eindruck hatte ich bei einem großen Zulieferer: Da haben 
10 Fertigungsleute einen Vorarbeiter, zwei Fertigungsgruppen einen 
Gruppenleiter, drei dieser Gruppen einen Bereichsleiter ... da bewegt 
sich nichts. Wenn mal etwas schief läuft, sind ein paar tausend 
Steuergeräte fehlerhaft, bevor das Problem die Hierarchieebene bis zum 
Entscheidungsträger durchklettert hat.

Man muß nicht jeden modernen Scheiß Marke StartUp mitspielen, aber eine 
flache und durchlässige Hierarchie darstellen.

Reinhard S. schrieb:
> Wobei VW in den letzten Jahren (also auch vor Dieselgate) schon eher
> gehobeneres Niveau war.

"gehobeneres Niveau" erzeugt eher Schreikrampf. Ich möchte nicht in 
einem VW-up oder dessen Schwestern sitzen, in der Klasse vermitteln 
andere Hersteller ein besseres Ambiente.

Dir ist entgangen, dass es beim ID.3 viek Kritik an dessen 
Innenausstattung gibt? Irgend ein Manager hat mal formuliert, dass die 
Leute nur fahren wollen, man also an der Innenausstattung sparen kann.

VW übersteht das noch, weil viele Kunden einfach markenhörig sind und 
der Wettbewerb bzgl. Elektroauto ganz tief geschlafen hat. Zumindest 
letzteres verändert sich zunehmend und setzt sie unter Zugzwang. Das war 
in diesem stur konservativen Laden schon bei den Verbrennern so, 
Fortschritte nur, wenn der Wettbewerb angeblich nicht machbare 
Technologien auf den Markt gebracht hat.

Das alles ist nicht die Schuld der Entwicklungsingenieure, der IGM oder 
der Bandarbeiter, der Laden muß vom Kopf her aufgeräumt werden.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> "Eierschaukler von der IGM" ist unbewiesene Polemik.

Wieso, wir haben hier doch genug Erfahrungsberichte von Senf D., das 
würde ich als Beweis genug stehen lassen.
Und ich habe IGM auch von innen gesehen und kann sagen, daß da durchaus 
was dran ist.

Beitrag #7095712 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

Audi/VW ist einfach der letzte Schrott. Viel Marketing (Fussballdeppen 
als Imageträger) um den 0815-Pfusch auf "Premium" zu trimmen. Dazu 
Innovationen wie animierte Prolo-Blinker, der Goldketten-Fussballassi 
findet das nat. voll geil, früher Golf GTI mit Lufthutze und 
Treppenspoiler, heute was prolliges mit RS-Logo aufm Adui. Dann wird 
nat. den Deppen gnadenlos das Geld aus den Taschen gezogen, strikte 
Null-Kulanz, wegen jedem Scheiss darfste erst mal klagen, Preise für 
Ersatzteile in nie geahnten Höhen. Dazu beschissen bei den Abgaswerten 
Was macht der Kunde? Meckert ein bischen und kauft wieder so einen 
Deppenmagneten von VW/Audi. Neulich die Doku über den Abgasbetrug wieder 
im TV. VW-Fan klagt wegen dem Abgasbetrug. Was macht der Volldepp? Kauft 
vom Nachbarn dessen VW-Betrugsgurke in der Hoffnung dass die Ordnung 
wäre, was sie nat. nicht ist, dort wurde noch mehr beschissen. ARRRGGH!

Wenn man Ingenieurseier aus Stahl in der Hose hat, kauft man von denen 
nix und vor allem arbeitet man nicht für solches Dreckspack.

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Wo ist jetzt dein Problem?

Audi und vor allem Porsche schaffen es durch gezieltes und intelligentes 
Marketing so hohe Begehrlichkeiten zu wecken, dass Leute bereit sind, 
hohe bis sehr hohe Preise zu zahlen. Viele andere OEMs und 
Industriefirmen generell wären neidisch auf diese Gewinne und Margen. 
Vor allem wenn man bedenkt, dass beide auch eine zu große Mannschaft 
haben und enorme Fixkosten rumschieben müssen.


Milchtrinker schrieb:
> Audi/VW ist einfach der letzte Schrott. Viel Marketing (Fussballdeppen
> als Imageträger) um den 0815-Pfusch auf "Premium" zu trimmen. Dazu
> Innovationen wie animierte Prolo-Blinker, der Goldketten-Fussballassi
> findet das nat. voll geil, früher Golf GTI mit Lufthutze und
> Treppenspoiler, heute was prolliges mit RS-Logo aufm Adui. Dann wird
> nat. den Deppen gnadenlos das Geld aus den Taschen gezogen, strikte
> Null-Kulanz, wegen jedem Scheiss darfste erst mal klagen, Preise für
> Ersatzteile in nie geahnten Höhen. Dazu beschissen bei den Abgaswerten
> Was macht der Kunde? Meckert ein bischen und kauft wieder so einen
> Deppenmagneten von VW/Audi. Neulich die Doku über den Abgasbetrug wieder
> im TV. VW-Fan klagt wegen dem Abgasbetrug. Was macht der Volldepp? Kauft
> vom Nachbarn dessen VW-Betrugsgurke in der Hoffnung dass die Ordnung
> wäre, was sie nat. nicht ist, dort wurde noch mehr beschissen. ARRRGGH!
>
> Wenn man Ingenieurseier aus Stahl in der Hose hat, kauft man von denen
> nix und vor allem arbeitet man nicht für solches Dreckspack.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Wo ist jetzt dein Problem?

Wahrscheinlich ist sein Problem, daß es die Werbung nicht schafft seine 
pragmatische Weltsicht emotional einzulullen. Und deswegen sieht er: Das 
es halt unterm Strich, insgesamt, einfach unvernünftiger Riesenmist ist:

Als Arbeitnehmer willst du auf keinen Fall irgendwo in der Zulieferkette 
von VW arbeiten. Viel Arbeit, viel Streß, bei relativ mieser Bezahlung.

Als Kunde bekommst du nur noch Scheiße geliefert, sein Problem ist daß 
er es weiß und die Werbeabteilung dabei versagt, es ihm schönzureden.

Gesamtgesellschaftlich gesehen bringt uns die Arbeitsweise von VW auch 
nicht weiter, im Gegenteil, wir fallen damit hinter Länder wie China 
immer weiter zurück. Momentan leben deutsche Firmen im Ausland noch von 
einem Ruf "Made in Germany", dem die heutigen Produkte aber nur noch 
selten gerecht werden, bei VW gar nicht mehr.


Man mag zunächst sagen, daß VW alles richtig macht: Den Eigentümern und 
den MA geht es blendend, also alles richtig gemacht. Diese Sichtweise 
bringt aber nur was, wenn es in zehn oder zwanzig Jahren immer noch 
stimmt, und im Nachgang wird die heutige Entwicklung sicher anders 
bewertet werden.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Ulrich schrieb im Beitrag #7095712:
> LeX_91, der schlaue Jüngling, der sofort sein Geld in Immobilien
> angelegt hat.

Es schmeichelt mir ja dass du dir extra die Arbeit machst, nach meinen 
Beiträgen zu suchen.
Deswegen revanchiere ich mich gerne mit dem Hinweis, nicht von der Zahl 
in meinem Benutzernamen auf mein Alter zu schließen (auch wenn ich die 
Zahl genau deswegen da platziert habe).

: Bearbeitet durch User
von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Ich verstehe deine Argumente, aber ich sehe nichts verwerfliches und 
oder falsches am generellen Ansatz von Volkswagen.

Die Produkte (v.a. die Premiummarken) sind im Ausland und Inland bei 
Kunden sehr beliebt und erzielen wahnsinnig gute Margen. Die Qualität 
der Fahrzeuge ist oftmals noch höher als bei der Konkurrenz (zum 
Beispiel aus München) und die Kundenzufriedenheit ist hoch.

Dass ich als Sub-Sub-Zulieferer von VW nicht glücklich bin, kann ich 
verstehen. Aber das ist nicht der Fehler von VW, sondern am ehesten noch 
der des Arbeitnehmers. Außerdem kannst du davon ausgehen, dass andere 
Top Konzerne auch den Fokus auf deren Geschäft und Mitarbeiter legen und 
nicht auf jeden in der Wertschöpfungskette. Dein Argumente ist daher für 
mich universell und gilt genauso für Adidas, Siemens, BASF und und und.


Wühlhase schrieb:
> Moritz R. schrieb:
>> Wo ist jetzt dein Problem?
>
> Wahrscheinlich ist sein Problem, daß es die Werbung nicht schafft seine
> pragmatische Weltsicht emotional einzulullen. Und deswegen sieht er: Das
> es halt unterm Strich, insgesamt, einfach unvernünftiger Riesenmist ist:
>
> Als Arbeitnehmer willst du auf keinen Fall irgendwo in der Zulieferkette
> von VW arbeiten. Viel Arbeit, viel Streß, bei relativ mieser Bezahlung.
>
> Als Kunde bekommst du nur noch Scheiße geliefert, sein Problem ist daß
> er es weiß und die Werbeabteilung dabei versagt, es ihm schönzureden.
>
> Gesamtgesellschaftlich gesehen bringt uns die Arbeitsweise von VW auch
> nicht weiter, im Gegenteil, wir fallen damit hinter Länder wie China
> immer weiter zurück. Momentan leben deutsche Firmen im Ausland noch von
> einem Ruf "Made in Germany", dem die heutigen Produkte aber nur noch
> selten gerecht werden, bei VW gar nicht mehr.
>
>
> Man mag zunächst sagen, daß VW alles richtig macht: Den Eigentümern und
> den MA geht es blendend, also alles richtig gemacht. Diese Sichtweise
> bringt aber nur was, wenn es in zehn oder zwanzig Jahren immer noch
> stimmt, und im Nachgang wird die heutige Entwicklung sicher anders
> bewertet werden.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Ulrich schrieb im Beitrag #7095712:
> IGM Faulenzer

Das möchte ich dann doch von mir weisen. Mein Motto ist "Work smart, not 
hard", das ist aber etwas anderes als Faulenzen.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Moritz R. schrieb:
> Ich verstehe deine Argumente, aber ich sehe nichts verwerfliches und
> oder falsches am generellen Ansatz von Volkswagen.

Ich verorte das auch weniger in Kategorien wie Falsch oder Verwerflich, 
auch wenn mancher durchaus Grund dazu haben mag.

Es ist halt einfach ein Weg, der nicht dauerhaft funktionieren wird, 
auch für VW nicht. VW hat sehr viel Gewalt über die eigenen Produkte 
verloren und ist auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, daß andere 
Firmen zu ihren Konditionen Entwickeln und Fertigen wollen und auch 
können.

Wenn es um die reine Fertigung gehen würde wie z.B. die ukrainischen 
Kabelbäume, wäre das noch relativ problemlos. Aber das Drama um die 
CARIAD zeigt halt was passiert, wenn Entwicklung selber nicht mehr 
geleistet werden kann und ich glaube nicht, daß VW da noch was gebacken 
bekommt. Jeder Entwickler weiß ganz genau was mit Produkten passiert, 
die so zusammengefrickelt werden. Die Marketingabteilung vermag da noch 
ein Weilchen die Kunden bei Laune zu halten, aber auch das wird nicht 
ewig funktionieren. Die Marke irgendwann wieder aufzubauen wird hingegen 
umso schwieriger, wenn der Ruf erst einmal nachhaltig ruiniert ist.

Insofern gönne ich VW dieses Scheitern von Herzen.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Insofern gönne ich VW dieses Scheitern von Herzen.

Ist das eine Form von Masochismus?

Ich mag zwar VW auch nicht sonderlich, aber denkst du es wird 
hierzulande irgendjemanden besser gehen wenn VW gegen die Wand fährt?
Sind dir die 5 Sekunden bittersüße, grimmige Befriedigung so ein 
Szenario wirklich wert?

von Sergey Z. (sergeyz)


Lesenswert?

Ja, man sollte schlechte Firmen sterben lassen.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Wühlhase schrieb:
>> Insofern gönne ich VW dieses Scheitern von Herzen.
>
> Ist das eine Form von Masochismus?
>
> Ich mag zwar VW auch nicht sonderlich, aber denkst du es wird
> hierzulande irgendjemanden besser gehen wenn VW gegen die Wand fährt?

Ich habe dieses Land insgesamt bereits abgeschrieben, nicht nur VW.
Der Wahnsinn, daß es immer so weiter gehen wird und man jeden Scheiß 
sonstwohin auslagern kann und die ganze Welt freiwillig billig für uns 
arbeiten wird, war schon immer eine schlechte Idee und ich kann mich 
nicht daran erinnern, das je anders gesehen zu haben.


Le X. schrieb:
> Sind dir die 5 Sekunden bittersüße, grimmige Befriedigung so ein
> Szenario wirklich wert?

Ich gehöre lediglich zu der Sorte Mensch, die eigene Fehler einsehen und 
eingestehen können. Und mich auch nicht scheue, Fehler meiner Gruppe (im 
Falle Deutschlands: ehemaligen Gruppe) auch anzusprechen.
Nur wird man gut und bleibt es auch.


Senf D. schrieb:
> Ulrich schrieb:
>> IGM Faulenzer
>
> Das möchte ich dann doch von mir weisen. Mein Motto ist "Work smart, not
> hard", das ist aber etwas anderes als Faulenzen.

Harte Arbeit hat dieses Land erst groß gemacht. Und das vergessen zu 
haben ist einer der wichtigeren Gründe, warum wir diese Größe wieder 
verloren haben.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Ulrich schrieb:
>>> IGM Faulenzer
>>
>> Das möchte ich dann doch von mir weisen. Mein Motto ist "Work smart, not
>> hard", das ist aber etwas anderes als Faulenzen.
>
> Harte Arbeit hat dieses Land erst groß gemacht. Und das vergessen zu
> haben ist einer der wichtigeren Gründe, warum wir diese Größe wieder
> verloren haben.

Das heisst ja nicht, dass seine Arbeit nicht gemacht wird...sondern 
lediglich, dass er versucht möglichste effizient ohne Blindleistung zu 
arbeiten. Mehr nicht.
Und Blindleistung gibts in diesen großen IGM Arbeitslagern genug.

von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Das möchte ich dann doch von mir weisen. Mein Motto ist "Work smart, not
> hard", das ist aber etwas anderes als Faulenzen.

Hat dir heute noch keiner in den Arsch getreten damit du mal aufwachst?

von Moritz R. (mg0490)


Lesenswert?

Das Motto „nur wer hart arbeitet, darf gut verdienen“ sollte wirklich 
langsam überholt sein.

Auch wenn einige der „alten Hasen“ gerne propagieren, dass man viel 
arbeiten muss um erfolgreich zu sein, stimmt das schon lange nicht mehr. 
Ergebnisse zählen am Ende Gott sei Dank mittlerweile mehr, als unzählige 
Stunden von Blindleistung bzw. Lange Zeiten im Büro um das Leben der 
Firma zu geben. Ich befürchte, dass diejenigen, die hier anderes 
verbreiten, einfach frustriert sind, dass sie mir ihrem Ansatz nicht 
weiterkommen bzw. weit gekommen sind


Milchtrinker schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Das möchte ich dann doch von mir weisen. Mein Motto ist "Work smart, not
>> hard", das ist aber etwas anderes als Faulenzen.
>
> Hat dir heute noch keiner in den Arsch getreten damit du mal aufwachst?

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Milchtrinker schrieb:
> Hat dir heute noch keiner in den Arsch getreten damit du mal aufwachst?

Nein. Das muss man aber auch nicht, läuft bei mir.

Hermann S. schrieb:
> Das heisst ja nicht, dass seine Arbeit nicht gemacht wird...sondern
> lediglich, dass er versucht möglichste effizient ohne Blindleistung zu
> arbeiten. Mehr nicht.
> Und Blindleistung gibts in diesen großen IGM Arbeitslagern genug.

So ist es.

: Bearbeitet durch User
von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Das heisst ja nicht, dass seine Arbeit nicht gemacht wird...sondern
> lediglich, dass er versucht möglichste effizient ohne Blindleistung zu
> arbeiten. Mehr nicht.

Das wäre gut, in der Tat. Bei den meisten wichtigen Berufen – nicht 
selten die, die niemand mehr machen will, Handwerk usw. – kannst du dir 
das aber nicht so zurechtlegen.

Aber egal wie effizient du im Mittel bist: wenn jeder eine 35h-Woche 
schiebt, kommst du einfach nicht dagegen an wenn anderswo 50h-Wochen 
üblich sind. Jedenfalls nicht als ganze Firma, nicht als ganzes Land, 
und darauf kommt es am Ende eben an.

Nicht daß ich mir solche Arbeitszeiten für mich oder sonstwen wünschen 
würde, ganz sicher nicht. Aber mit weitgehend freiem weltweitem 
Wettbewerb und einem Staat, der sonstwo auch ausschreibt und nur durch 
überbordende Bürokratie noch den ein oder anderen Auftrag im eigenen 
Land hält, auf der einen Seite gehen solche Traumzustände nicht oder nur 
sehr begrenzt.
Und da frage ich mich schon wer so blöde ist, als Leiher irgendwo zu 
knechten um die Arbeit von VW zu machen, da hat der F.B. mit seinen 
Polemiken nicht ganz unrecht.


Hermann S. schrieb:
> Und Blindleistung gibts in diesen großen IGM Arbeitslagern genug.

Eben, und das macht es nicht besser.


Moritz R. schrieb:
> Das Motto „nur wer hart arbeitet, darf gut verdienen“ sollte wirklich
> langsam überholt sein.

Keine Sorge, das ist in der Tat schon längst überholt. Wie ich oben 
schon schrieb, wer hier noch arbeitet ist einfach blöde. Wer hart 
arbeitet, ist saublöde. Und deshalb wird hier auch nix mehr. In neuen 
wichtigen Techniken spielen wir keine ernstzunehmende Rolle mehr. In 
Bereichen, wo wir mal gut waren, geben wir die Führung ab und ich sehe 
keinen Grund zur Hoffnung, daß es in absehbarer Zeit besser wird.

Anderswo sieht es anders aus...da mag der Lebensstandard noch unter dem 
unseren liegen, aber dort lohnt sich andererseits Arbeit. Und da klotzen 
die Leute dann ran.


Moritz R. schrieb:
> Ich befürchte, dass diejenigen, die hier anderes
> verbreiten, einfach frustriert sind, dass sie mir ihrem Ansatz nicht
> weiterkommen bzw. weit gekommen sind

Frustriert - ganz bestimmt. Aber nicht von meiner Arbeit, da gehe ich 
jeden Montag gerne wieder hin und reiße mir auch nur soviel aus wie ich 
will, vielmehr von der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung.

von Milchtrinker (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Ich mag zwar VW auch nicht sonderlich, aber denkst du es wird
> hierzulande irgendjemanden besser gehen wenn VW gegen die Wand fährt?
> Sind dir die 5 Sekunden bittersüße, grimmige Befriedigung so ein
> Szenario wirklich wert?
So kann man alles rechtfertigen. Rhetoriktricks aus der Mottenkiste, die 
kath. Kirche argumentiert auch so im Missbrauchsskandal.

Wir beten für die Abgasbetrugsopfer und alles ist wieder gut. VW musste 
in den USA 23 Mrd Strafe für ihre Betrugsmasche abdrücken, alles 
Betrügerksiten wurden aus dem Verkehr gezogen. In Deutschland kam man 
mit einem lächerlichen Betrag davon und die Betrügerstinkerkisten fahren 
immer noch rum.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Milchtrinker schrieb:
> In Deutschland kam man
> mit einem lächerlichen Betrag davon und die Betrügerstinkerkisten fahren
> immer noch rum.

Vor allem fahren sie mit einem Zwangsupdate herum, und bringen nun nicht 
mehr die Leistung wie vorher.

Das VW die Karren zum Verkaufspreis vom Kunden zurückkaufen muß, wäre 
das Mindeste gewesen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Milchtrinker schrieb:
> Abgasbetrugsopfer

Oh, die armen Opfer!
Ich behaupte, dass mindestens 95% der Käufer die Abgaswerte egal waren. 
Aber nach Bekanntwerden des "Betrugsskandals" wurden plötzlich alle zu 
Hardcore-Ökos, für die die Abgaswerte natürlich kaufentscheidend waren. 
Das ist so heuchlerisch.

von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Oh, die armen Opfer!
> Ich behaupte, dass mindestens 95% der Käufer die Abgaswerte egal waren.
> Aber nach Bekanntwerden des "Betrugsskandals" wurden plötzlich alle zu
> Hardcore-Ökos, für die die Abgaswerte natürlich kaufentscheidend waren.
> Das ist so heuchlerisch.
zu 99% Zustimmung, wobei den Käufern die Abgaswerte nicht völlig egal 
wären, etwas Abgasreinigung wäre schon OK gewesen. Aber VW hat ja die 
reinigung komplett abgeschaltet, auch weil sich bei den pervers hohen 
US-Grenzwerten die Filter 1,2,3, zusetzten.

pragmatisch wäre gewesenen die Grenzwerte auf einen technisch 
realistischen Wert zu setzen, dann hätte man sich auch die Sonderlocken 
mit den Vielen temperaturfenstern sparen können.

von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Das VW die Karren zum Verkaufspreis vom Kunden zurückkaufen muß, wäre
> das Mindeste gewesen.

Damit der gierige Käufer die Differenz zwischen zeitwert und 
Anschaffubgswert als geilen Profit einstreichen kann?

Träum weiter du Krämerseele.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Oh, die armen Opfer!
>> Ich behaupte, dass mindestens 95% der Käufer die Abgaswerte egal waren.
>> Aber nach Bekanntwerden des "Betrugsskandals" wurden plötzlich alle zu
>> Hardcore-Ökos, für die die Abgaswerte natürlich kaufentscheidend waren.
>> Das ist so heuchlerisch.
> zu 99% Zustimmung, wobei den Käufern die Abgaswerte nicht völlig egal
> wären, etwas Abgasreinigung wäre schon OK gewesen. Aber VW hat ja die
> reinigung komplett abgeschaltet, auch weil sich bei den pervers hohen
> US-Grenzwerten die Filter 1,2,3, zusetzten.
Ganz abschalten geht ja physikalisch schon gar nicht...sonst bräuchts ja 
nen Beipass um den KAT/DPF. -> Abgasrückführung und AdBlue schon eher
Also "etwas" Abgasreinigung war da schon da...^^

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Milchtrinker schrieb:
>> Abgasbetrugsopfer
>
> Oh, die armen Opfer!
> Ich behaupte, dass mindestens 95% der Käufer die Abgaswerte egal waren.
> Aber nach Bekanntwerden des "Betrugsskandals" wurden plötzlich alle zu
> Hardcore-Ökos, für die die Abgaswerte natürlich kaufentscheidend waren.
> Das ist so heuchlerisch.

Einerseits Heuchlerei, ja. Aber VW sind die größeren Heuchler. Mit 
sparsamen, "sauberen" Autos werben und Dreck verkaufen (analog Wasser 
predigen und Wein saufen). Und andererseits...warum sollen sich die 
Kunden nicht auch mal etwas Kohle zurückholen, bzw. ...

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Damit der gierige Käufer die Differenz zwischen zeitwert und
> Anschaffubgswert als geilen Profit einstreichen kann?

...warum soll der Kunde dann nicht auch gierig sein und Profit 
einstreichen? -VW ist es ja auch...die haben sich einiges an Kohle mit 
der Masche gespart (von der Strafe mal abgesehen) und dem Kunden teure 
Autos verkauft, die gar nicht das konnten, was auf dem Papier stand und 
somit auch einiges an Profit rausgezogen im Vergleich zu anderen 
Herstellern, die halt Kohle in die Hand genommen haben und es richtig 
gemacht haben. Von dem her wäre es ja nur gerecht.
Zum Schluss war ja auch der Kunde der Depp. Zwangsupdate (was ein 
Scheiss ist), ansonsten Zwangsstillegung.

Und ja, ich bin auch der Meinung, dass es 99% der Kunden nicht 
interessiert was hinten raus kommt. Sieht man ja daran, dass die Kübel 
trotzdem verkauft werden. Sogar während des Abgasskandals.

OT: Bin heut eh schon wieder auf 180...Temperatursensor am A4 B6...ein 
Graus. Am Besten man baut den Motor samt Getriebe raus...oder 
Zylinderkopf runter. 100.000 Schläuche, Leitungen und Kabel wild 
verlegt, nirgends kommt man hin, nirgends sieht man hin. Nicht mal mitm 
Zahnarztspiegel seh ich an die verdammte Schrauben. Das war meine letzte 
Karre ausm VW Konzern...ist ja nicht der einzige Scheiss den ich erlebt 
hab. Hauptsache den ganzen Scheiss irgendwie reingepfuscht...das 
widerspiegelt wie da entwickelt wird...kreuz und quer!

: Bearbeitet durch User
von China ist geiler weil halt (Gast)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Aber egal wie effizient du im Mittel bist: wenn jeder eine 35h-Woche
> schiebt, kommst du einfach nicht dagegen an wenn anderswo 50h-Wochen
> üblich sind. Jedenfalls nicht als ganze Firma, nicht als ganzes Land,
> und darauf kommt es am Ende eben an.

Und mand enke erst an die Kinder.
Also Kinder-Arbeit.
Da haben viele STaaten auch die Nase vorn.

Und Umweltauflagen! Woanders kippen die das Zeug einfach in den FLuss 
oder See, hier geht das nicht. Wettbewerbsnachteil.

Camsp wie unter AH müsste man dann doch auch mal wieder einführen, also 
ohne Gas, die sollen da ja arbeiten.
Dann wäre VW doch wieder vorne, wenn man die ganzen Flüchtlinge, 
Schwulen, Neger, Juden, usw da ohne Bezahlung einsetzen könnte.
Herrlich so eine Welt...

Oder was?

/s

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> und dem Kunden teure Autos verkauft, die gar nicht das konnten, was auf
> dem Papier stand und somit auch einiges an Profit rausgezogen im
> Vergleich zu anderen Herstellern, die halt Kohle in die Hand genommen
> haben und es richtig gemacht haben.

Nein, die anderen Hersteller haben sich bei diesem Thema ebenfalls nicht 
mit Ruhm bekleckert. Die hatten nur Glück, dass sich fast die gesamte 
Aufmerksamkeit auf die Volkswagen AG konzentriert hat.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> und dem Kunden teure Autos verkauft, die gar nicht das konnten, was auf
>> dem Papier stand und somit auch einiges an Profit rausgezogen im
>> Vergleich zu anderen Herstellern, die halt Kohle in die Hand genommen
>> haben und es richtig gemacht haben.
>
> Nein, die anderen Hersteller haben sich bei diesem Thema ebenfalls nicht
> mit Ruhm bekleckert. Die hatten nur Glück, dass sich fast die gesamte
> Aufmerksamkeit auf die Volkswagen AG konzentriert hat.

Ja andere hatten auch ihre "Probleme", aber nicht alle. Toyota war 
bisher nicht auffällig, bei Ford ist man sich nicht so ganz sicher.
Von dem her sollten die anderen Hersteller analog VW meiner Meinung nach 
auch zur Verantwortung gezogen werden...und das sind die gleichen 
Heuchler.
Und Bosch hat ja auch überall seine Finger drin...

: Bearbeitet durch User
von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Korrektur: lag falsch, auch Toyota und Ford sind betroffen. Aber in 
wesentlich geringerem Ausmaß als bei den deutschen Herstellern.
https://hahn-rechtsanwaelte.de/abgasskandal/liste-betroffene-fahrzeuge/
Bei VW (Konzern) sind halt im Vergleich schon massiv viele Fahrzeuge 
betroffen.

von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

Die anderen haben ja auch kein Diesel

von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Toyota war
> bisher nicht auffällig,

Der Japse kauft ja auch seinen Diesel bei den Bayrischen Motoren Werken 
-> "Mia san mia!"

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/japan-warum-in-japan-dieselautos-boomen-a-1177350.html

von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

IT G. schrieb:
> Die anderen haben ja auch kein Diesel

Kein=kaum
Autokorrektur

Beitrag #7097017 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> Toyota war
>> bisher nicht auffällig,
>
> Der Japse kauft ja auch seinen Diesel bei den Bayrischen Motoren Werken
> -> "Mia san mia!"
>
> 
https://www.spiegel.de/auto/aktuell/japan-warum-in-japan-dieselautos-boomen-a-1177350.html

Mag sein dass die HW gleich ist, aber die haben mit Sicherheit ne andere 
Applikation (SW Parametrierung) als BMW. Muss so sein, sind ja andere 
Fahrzeuge.
Und mit der Parametrierung werden ja AGR-Raten, AdBlue Einspritzung, 
etc. gesteuert, was ja maßgeblichen Einfluss auf die Emissionen hat.
Und BMW ist ja auch massiv betroffen.

: Bearbeitet durch User
von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Und BMW ist ja auch massiv betrofen.

Von Dreckkamapagnen geldgierige Anwaltskanzleien ja, die Tatsachen sagen 
aber was anderes. 2019 mussten dann acuh die gerichte feststellen 
„weder Nachweise dafür, dass bei den Modellreihen tatsächlich 
prüfstandsbezogene Abschalteinrichtungen verbaut wären, noch, dass 
Mitarbeiter der BMW AG vorsätzlich gehandelt hätten“.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autobauer-bmw-zahlt-im-dieselskandal-8-5-millionen-euro-bussgeld/24035414.html

Die 8.5 Mio sind eher das feigenblatt für Rechtswesen und Ökolobby, das 
deren Geschrei nicht gleich als substanzlose Verleumderei Ziel einer 
Gegenklage seitens der Industrie wird.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Wenns keine Nachweise gibt, warum dann Strafe? Und BMW hat diese 
akzeptiert, was für mich ein Schuldeingeständnis ist.

von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Wenns keine Nachweise gibt, warum dann Strafe? Und BMW hat diese
> akzeptiert, was für mich ein Schuldeingeständnis ist.

Was das für Dich ist, interessiert den Rest der Welt einen Scheissdreck.
Du würdest ja auch deinen Kindern Alimente zahlen und dir verbitten, das 
dies als Eingeständnis eines Missbrauches derer zu werten ist.

Der im Vergleich zu BMW um den Faktor 1000 geringere Betrag resultiert 
aus der suboptimalen Bedatung einzelner Modelle, aber nicht aus dem 
Vorhandensein eine betrügerischen 'Abschaltsoftware' wie bei den 
Kasperköppen von VW.

Auch aus dem Thermofenster können BMW-Kunden keine Entschädigung 
ableiten:

https://www.adac.de/verkehr/abgas-diesel-fahrverbote/abgasskandal-rechte/rechte-verbraucher/bmw/

von Cariad Carsten (Gast)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>
>> Wenns keine Nachweise gibt, warum dann Strafe? Und BMW hat diese
>> akzeptiert, was für mich ein Schuldeingeständnis ist.
>
> Was das für Dich ist, interessiert den Rest der Welt einen Scheissdreck.

Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt :-)

von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Der im Vergleich zu BMW um den Faktor 1000 geringere Betrag

Tippfehler, es soll heissen

Der im Vergleich zu VW um den Faktor 1000 geringere Betrag

Der Faktor ist sogar noch höher, wenn man ihn auf die von VW genannten 
32 Mrd. € Kosten (bis 2021) bezieht 
https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/vw-winterkorn-117.html

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> Wenns keine Nachweise gibt, warum dann Strafe? Und BMW hat diese
>> akzeptiert, was für mich ein Schuldeingeständnis ist.
>
> Was das für Dich ist, interessiert den Rest der Welt einen Scheissdreck.
Ja und mich interessierts im Umkehrschluss auch nen Scheissdreck was die 
ganze Welt denkt.

> Du würdest ja auch deinen Kindern Alimente zahlen und dir verbitten, das
> dies als Eingeständnis eines Missbrauches derer zu werten ist.

Alimente sind keine Strafe und mit Missbrsuch hats schon garnix zu tun, 
das hat was mit Verantwortung zu tun.
Und wenn BMW Verantwortung übernimmt, werden es wohl auch ihre Kinder 
sein.
Du würdest ja wohl keine Alimente zahlen wollen, wenns gar nicht deine 
Kinder sind?! Kinder zeugen kann auch fahrlässig passieren und trotzdem 
sind sie dann dein Problem.

> Der im Vergleich zu BMW um den Faktor 1000 geringere Betrag resultiert
> aus der suboptimalen Bedatung einzelner Modelle, aber nicht aus dem
> Vorhandensein eine betrügerischen 'Abschaltsoftware'...

"Suboptimale Bedatung"...hört sich dann im Kontext so an 
wie..."suboptimaler Samenfluss"..."ja ich war doch gar nicht drin". Wers 
glaubt...mir braucht keiner erzählen, dass sowas beim Hersteller nicht 
auffällt.

> Auch aus dem Thermofenster können BMW-Kunden keine Entschädigung
> ableiten:
>
> 
https://www.adac.de/verkehr/abgas-diesel-fahrverbote/abgasskandal-rechte/rechte-verbraucher/bmw/

"BMW musste wegen Verfehlungen im Abgasskandal ein Bußgeld von 8,5 
Millionen Euro zahlen. Der Autohersteller habe fehlerhafte 
Abgasreinigungssysteme in Tausende Dieselautos verbaut, was eine 
fahrlässige Aufsichtspflichtverletzung des Unternehmens sei..."
Man kann jetzt auch sagen...VW wusste wenigstens was sie tun, auch wenn 
sie vorsätzlich betrogen haben, BMW wusste offensichtlich nicht was sie 
tun, sonst wär die fahrlässige "suboptimale Bedatung" nicht in dem 
Ausmass auf die Strasse gekommen.
Wennst einfach reinpimmelst und nicht weisst was du tust kommt halt oft 
was entsprechendes dabei raus...

von Stopfer f. Erinnerungslücken (Gast)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> Man kann jetzt auch sagen...VW wusste wenigstens was sie tun, auch wenn
> sie vorsätzlich betrogen haben, BMW wusste offensichtlich nicht was sie
> tun, sonst wär die fahrlässige "suboptimale Bedatung" nicht in dem
> Ausmass auf die Strasse gekommen.

Klar, der Mörder der mit seinen Wagen die Schwiegermutter aus dem Leben 
semmelt um deren Erbe vorzeitig zu kassieren ist smarter als der,  der 
fahrlässig einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht ...

Trotzdem bekommt erster Lebenslänglich wegen vorsätzlichen Mordes aus 
niedrigen Beweggründen während zweiterer u.U. mit ner Geldstrafe 
wegkommt. Auch wenn der Schlammasel auf der Autobahn für einen Laien 
gleich ausschaut.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Und auch komisch...es sei zwar kein Defeat-device verbaut, aber doch 
irgendeine Abschaltvorrichtung, die einen Prüfstandslauf erkennt und 
somit mehr AdBlue als im Strassenverkehr einspritzt:
https://www.bussgeldkatalog.org/bmw-abgasskandal/#wie_funktioniert_die_abschalteinrichtung_bei_den_betroffenen_bmw-diesel-modellen

Und ich kann mir nicht vorstellen, wie es in dem Ausmass passieren soll, 
dass nach KBA Abnahme so viel falsche SW aufgespielt werden kann.
Höchst dubios!
Man kann halt keinen Vorsatz nachweisen, das ist alles. Die waren ja 
auch nicht so blöd und haben extra n Gedicht dafür geschrieben:

"Der Erlkönig anno 2004

Wer rennt so spät Meile um Meile?
Es ist der Serienbetreuer in wilder Eile!
Er hält sein Omniprog fest im Arm,
und auch sein Ecoute ist schon warm.
"Mein Serienbetreuer, was birgst du so bang dein Gesicht?"
Siehst, Kunde, du den CARB Officer nicht?
Den Amy mit Scantool und Handschellen? –
"Mein Betreuer – es ist nur ein Provinzsheriff."
"Defeat device, komm her zu mir!
Gar schöne Spiele spiel ich mit dir;
Manch‘ Schweinerei liegt auf der Hand,
die ich will verdecken mit nem Hystereseband."
Mein Betreuer, und Du Kunde, höret Ihr nicht,
was der Aggregator uns leise verspricht? -
"Seid ruhig, bleibt cool, wahrt Euer Gesicht
es murrt nur der TÜV, die Carb merkt das nich."
.
.
."
Da kann man sich halt nimma rausreden.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Hermann S. schrieb:
>> Man kann jetzt auch sagen...VW wusste wenigstens was sie tun, auch wenn
>> sie vorsätzlich betrogen haben, BMW wusste offensichtlich nicht was sie
>> tun, sonst wär die fahrlässige "suboptimale Bedatung" nicht in dem
>> Ausmass auf die Strasse gekommen.
>
> Klar, der Mörder der mit seinen Wagen die Schwiegermutter aus dem Leben
> semmelt um deren Erbe vorzeitig zu kassieren ist smarter als der,  der
> fahrlässig einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht ...
Haha, schön formuliert👍
Er hatte wenigstens nen Grund, der andere ist unbeteiligt und umsonst 
gestorben.

> Trotzdem bekommt erster Lebenslänglich wegen vorsätzlichen Mordes aus
> niedrigen Beweggründen während zweiterer u.U. mit ner Geldstrafe
> wegkommt. Auch wenn der Schlammasel auf der Autobahn für einen Laien
> gleich ausschaut.

Stimmt, deswegen hat dann BMW auch weniger gezahlt, aber der Schaden ist 
trotzdem da.

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Stopfer f. Erinnerungslücken schrieb:
> Wühlhase schrieb:
>> Das VW die Karren zum Verkaufspreis vom Kunden zurückkaufen muß, wäre
>> das Mindeste gewesen.
>
> Damit der gierige Käufer die Differenz zwischen zeitwert und
> Anschaffubgswert als geilen Profit einstreichen kann?

Was für Profit? Kein Kunde hat ein Auto gekauft weil es um ein oder zwei 
Jahre Nutzungsdauer ging.
Letztendlich hat VW den Kunden betrogen indem die Firma wissentlich 
Autos verkaufte, die die geforderten Daten nicht einhielte. Dem Kunden 
mag es egal sein wieviel Stickoxide hinten rausgeblasen werden, dem 
Kunden ist aber nicht egal ob er mit 75PS oder 135PS unterwegs ist.
Und dafür ist Regress angemessen.

Setz dich lieber in den Biergarten bei dem schönen Wetter, trink was 
Gutes und schau den hübschen Mädels hinterher. Das hebt die Laune, ist 
für die Seele besser als hier im finsteren µc.net zu sitzen.


China ist geiler weil halt schrieb:
> Wühlhase schrieb:
>> Aber egal wie effizient du im Mittel bist: wenn jeder eine 35h-Woche
>> schiebt, kommst du einfach nicht dagegen an wenn anderswo 50h-Wochen
>> üblich sind. Jedenfalls nicht als ganze Firma, nicht als ganzes Land,
>> und darauf kommt es am Ende eben an.
>
> Und mand enke erst an die Kinder.
> Also Kinder-Arbeit.
> Da haben viele STaaten auch die Nase vorn.
>
> [und weiterer Blödsinn]

Davon habe ich nichts geschrieben. :)