Forum: Haus & Smart Home Junkers CAN-Bus Protokoll


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thorsten Weiss (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen.

ich suche nach einer Möglichtkeit meine Junkers-Therme mit meiner 
Hausautomatisierung zu verbinden um Betreibsdaten mitzuloggen.

Hat vielleicht jemand etwas ähnliches am laufen?


Auf der Seite http://jucan.reissberg.com/index.htm wurde mal eine 
anbindung über den CAN-Bus der Regelung angefangen, leider ist der Autor 
mittlerweile verstorben.

Im Forum hier gab es auch mal einen Thread wo jemand ähnliches vor 
hatte:

Beitrag "Ceracontrol/Heatronic Protokoll"

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Danke und Gruß,

Thorsten Weiss

: Verschoben durch Moderator
von Besi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

bei unserer Heizungsanlage möchte ich nicht nur die Daten auf dem CAN 
Bus loggen, sondern auch einige Optimierungen der Steuerung einbringen.
In unserem EFH wurde eine Junkers ZBS 22/120 MRA21 mit 
witterungsgeführter Regelung installiert.
Prinzipiell darf an der Regelung des Heizkessels nicht eingegriffen 
werden, aber meiner Auffassung nach ist noch Optimierungspotenzial 
vorhanden. Dieses Potenzial liegt in der Steuerung der Heizungsanlage, 
denn die Parametrierung der Regelung kann weitreichend über die 
Servicefunktionen der Heatronic vorgenommen werden.
Damit dieses Potential genutzt werden kann, reicht es nicht aus, die CAN 
Nachrichten zu protokollieren und decodieren, sondern es müssen auch CAN 
Nachrichten auf den Bus versandt werden. Mit den Nachrichtenversandt 
können entsprechende Busteilnehmer gesteuert werden.
Zur Realisierung könnte ich mir einen Mikrocontroller mit Userinterface 
vorstellen, welcher auch als Datenlogger fungiert. Der Datenlogger 
könnte mittels CF-Card aufzeichnen, damit nicht kontinuierlich ein PC 
für die Datenerfassung eingeschaltet sein muss. Eine Anbindung ans 
Internet zur Parametrierung des Mikrocontrollers möchte ich aus 
Sicherheitsgründen nicht forcieren, jedoch wären Benachrichtigungen 
bestimmter Ereignisse mittels SMTP-Client (Email) denkbar.

Damit hier eine Grundeinschätzung der Thematik getroffen werden kann, 
benötigt man einen Mitschnitt der Kommunikation auf den CAN Bus. Zuvor 
gilt es jedoch zu klären, ob eine Adaption (BUS-Modul an der Heatronic) 
benötigz wird. Aus den bisherigen Recherchen und den somit 
zusammengetragen Informationen, konnte keine CAN Schnittstelle an der 
Heatronic ermittelt werden. Vielmehr verweisst der Hersteller für die 
CAN-Bus Kommunikation auf die Busmodule BM1 und BM2.

Haben Sie diesbezüglich schon andere Erkenntnisse gesammelt?

Gruss
Besi

von Besi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nocheinmal,

habe mir die Mühe gemacht, ein Busmodul für die Heatronic zu entwickeln, 
dieses an die Anlage adaptiert und mittels einen CAN-Analyser die 
Nachrichten auf den CAN-BUS über einige Tage aufgezeichnet. Mittels der 
Aufzeichnungen konnten einzelne Sequenzen analysiert werden und Dank des 
CAN- Analysers wieder auf den BUS geschickt werden. Das Ergebnis ist, 
das die Heatronic und somit die Heizungssteuerung sowie der Kessel 
exakt, die gleichen Prozesse durchlaufen haben.
Somit kann nun die Dekodierung der Nachrichten erfolgen.

Gruss
Besi

von SvenG (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr beiden,
ich habe heute meine Cerastar mit einem BM1 und TA270 aufgerüstet, bin 
begeistert was man dem Teil entlocken kann. Es wäre ja schade wenn die 
Daten ungenutzt bleiben, ich würde die gerne mit meinem Hausbus-PC 
verbinden um die Daten auszuwerten und Anzeigen zu lassen. Wie weit sind 
eure Fortschritte?. Als CAN-Bus Interface habe ich mir das CAN200 
ausgeguckt. Ich habe bis jetzt mit einem CAN-Bus keine Erfahrung und 
leider auch kein CAN-Bus Analyser zur Verfügung. Mir würde es reichen 
lesend auf dem CAN-Bus zuzugreifen um die Temperaturen bzw. Zustand der 
Therme (Brenner an, Pumpe an u.s.w.) mitzuloggen. Wäre schön wenn Ihr 
mir weiterhelfen könntet.

Viele Grüße
Sven

von Kiki (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello

I'm, also trying to find some more info about building some kind of 
datalogger for my Junkers heating system, but the best source page on 
the net: (http://jucan.reissberg.com/index.htm), does not have more 
info. Did someone continued development of this software? Where can it 
be found? Which CAN/USB dongle is suitable, available on the market?

Thanks in advance.
Kiki

von Thorsten Weiss (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Besi, das hört sich ja gut an.

Sorry das ich mich jetzt erst wieder Melde...

Ich hatte auch mal einen CAN-Monitor angeschlossen, nur leider konnte 
ich mit den Empfangenen Daten nicht soviel anfangen...

Konntest Du schon Werte den Can ID's zuordnen?

Ich hatte auch junkers mal angefragt bezüglich des Protokolls, aber wie 
nicht anders zu erwarten gibt es keinerlei infos...

Gruß,
Thorsten

von SvenG (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir die Teile für einen PC Can-Bus Interface besorgt brauche 
bloß ein wenig Zeit um das ganze zusammen zu löten. Hast du die 
mitgeloggten Daten noch und könntest du sie mir zur Verfügung stellen, 
damit ich schon mal sehen kann was und in welchen Format dort gesendet 
wird?.

Viele Grüße
Sven

von Thorsten Weiss (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbein mal ein mitschnitt von mir im CSV-FOrmat.

Ich habe auch schon einige Kommentare eingetragen, aber keine Ahnung ob 
davon irgend etwas stimmt...

Baudrate ist 10kbit

Wenn Du was herausbekommen hast melde dich mal.

Gruß,

Thorsten.

von Thorsten W. (thoweiss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das überhaupt so allgemein beim CAN-Bus...

Ich vermute mal ein reines umwandeln der HEX-Werte in Dezimal bringt 
mich nicht unbedingt weiter, oder?

Hat jemand so einen bud reverseeingeniered (oder so..) und kann mir ein 
paar tips geben?

Bin was das angeht nicht so die leuchte....




Gruß,
Thorsten.

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten alleine bringen nicht so viel.
Man brauch ein paar weitere Infos zu dem Zeitpunkt, an dem die Daten auf 
dem CAN-Bus mitgeloggt wurden. Wenn man dann z. B. die Aussentemperatur, 
Vor- und Rücklauftemperatur usw. kennt, schaut man sich zu genau diesem 
Zeitpunkt den CAN-Trace an. Dann lassen sich die CAN-IDs auch evtl. 
zuordnen und man kann mit den Daten etwas anfangen.

von Thorsten W. (thoweiss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt logisch...

Leider hat der CAN-Monitor den ich benutzt habe (TiN CAN von Ixxat mit 
Cananalyzer light) nicht die Möglichkeit die Daten mit einem 
Echtzeitstempel zu versehen, zumindestens habe ich nix gefunden. So 
konnt ich leider nicht die Daten die Ich aufgeschrieben habe mit den 
geloggten CAN-messages in einklng bringen...

Ich werde das interface mir nochmal ausleihen und einen Neuen Versuch 
wagen...

Hat jemand evtl eine andere Software-Alternative ?

Möglichts als free oder Shareware natürlich.


Gruß,
Thorsten.

von hgs (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,
ich habe hier auch eine junkers im keller und ein can-interface im 
rechner.
wie weit ist das ganze den nun gediehen?
würde mich gern beteiligen.

von Thorsten W. (thoweiss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, bin im moment beruflich ziemlich eingespannt... komme nicht 
wirklich weiter.

Gruß,
Thorsten.

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht könnte jemand, der ein Ceracontrol TA 270 sein Eigen nennt, 
mal bestimmte Aktionen mitloggen. Das dürfte das Reverse Engineering 
beschleunigen.

von mschleicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

hab auch ne Junkers im Keller. Komme ich ohne Busmodul an die Heizung??? 
Wie?? Hätte ich einen Schaltplan, köönte ich gerne ein Platinenlayout 
machen. Hab da einige Erfahrung.

Grüße

Martin

von Dietmar H. (dhaeting)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat den schon jemand das Protokoll entschlüsselt?
Ich bin ebenfalls seit ein paar Tagen dran mir die CAN Kommunikation 
zwischen meiner Cerasmart und einem TA270 etwas näher anzuschauen. 
Leider kann ich im Moment nicht so viel Zeit investieren wie ich gerne 
möchte.
Anbei trotz allem die Erkenntnisse die ich bisher gewonnen habe:

CAN ID
0x0200 / max. Vorlauftemperatur / Halbgradschritte (120 dez. -> 60°C)
0x0201  aktuelle Vorlauftemperatur  Halbgradschritte (120 dez. -> 
60°C)
0x0204 / max. Vorlauftemperatur  /  Halbgradschritte (120 dez. -> 60°C
0x0205 / max. Vorlauftemperatur  /  Halbgradschritte (120 dez. -> 60°C)
0x0256  Uhrzeit  4 dezimal Werte: Tagesnummer (1=Mo...7=So) ; Stunde ; 
Minute ; "4" - (was die 4 am Schluss bedeutet weiss ich noch nicht)

Soweit mein aktueller Stand....
Gruss Dietmar

von Thorsten W. (thoweiss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht doch schonmal ganz gut aus,
mein problem istt das ich im moment einfach keine Zeit finde um da 
weiter zu machen.

Leider habe ich auch kein eigenes CAN-Interface  - sodass ich mir immer 
eins leihen muss, das leider auch nicht immer spontan verfügbar ist.

Im August habe ich drei wochen urlaub, vielleicht geht dann ja was...

@ mschleicher:
imho ist der CAN-Bus ohne das Busmodul nicht verfügbar, ohne wird es 
nicht gehen...

@Dietmar:
Ich muss mal sehen wo meine Protokolle abgeblieben sind, hatte kürzlich 
einen PC-Defekt.


@all:

Schön das ich nicht mehr alleine bin, jetzt dürften wir das hinbekommen. 
Sooo schwer kann das ja nicht sein... ;-))


Gruß,
Thorsten

von mschleicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ all

hat besi da nicht was entwickelt ???????????

Grüße

Martin

von Thorsten W. (thoweiss)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo, habe meine CAN-Logs wiedergefunden.

Leider habe ich meine Zettel nicht mehr was ich wann an der Regelung 
eingestellt habe....

Ich werde mir jetzt erstmal irgendwo ein CAN-Interface besorgen...

Ein CAN-Log habe ich mal angehängt.


Gruß,
Thorsten.

von crazy horse (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, werde mich das Wochenende auch mal ransetzen.
Regelung bleibt, wie sie ist.
Ich will nur im 1.Stock ein Display haben mit ein paar Infos und einen 
Taster, um die Zirkulationspumpe kurz einzuschalten, wenn man duschen 
will.

CAN ID
0x0200 / max. Vorlauftemperatur / Halbgradschritte (120 dez. ->60°C)
0x0201  aktuelle Vorlauftemperatur  Halbgradschritte (120 dez. ->60°C)
0x0204 / max. Vorlauftemperatur  /  Halbgradschritte (120 dez. ->60°C
0x0205 / max. Vorlauftemperatur  /  Halbgradschritte (120 dez. ->60°C)
0x0256  Uhrzeit  4 dezimal Werte: Tagesnummer (1=Mo...7=So) ; Stunde ;
Minute ; "4" - (was die 4 am Schluss bedeutet weiss ich noch nicht)

wobei sich 0x200 und 0x201 auf den Heizkreis beziehen, 0x204,0x205 auf 
den WW-Kreis (Specherladung) beziehen. 0x205 ist die aktuelle 
Speichertemperatur.

zus. kommen noch folgende IDs vor:
0F9h DL 0
207h DL 2
208h DL 1
209h DL 1
20Ah DL 1
20Bh DL 1
20Ch DL 1
20Dh DL 1
250h DL 1
252h DL 1
253h DL 1
254h DL 1
255h DL 1

258h DL 1
25Ah DL 2
404h DL 2
405h DL 2

0x252 ist der aktuelle Heizungsvorlauf-Sollwert, gebildest im TA270 aus 
diversen Parametern, selbes Schema wie oben (0,5°-Schritte)
0x255 ist der aktuell gültige Warmwassersollwert.

Jetzt fehlt mir nur doch die Aussentemperatur, werde ich auch gleich 
noch finden. Der Rest interessiert mich im Moment nicht, bei Gelegenheit 
werde ich das hier vervollständigen.

von crazy horse (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schwupp, noch ein paar Infos:

Aussentemperatur liegt auf 0x207, Wert in 1/100°.
Also Anzeigewert 20°, CAN 0x07E2=2018=20,18° (wobei die Nachkommastellen 
eher philosophischen Charakter haben :-)

0x209 ist Status Brenner:
00: Flamme aus
01: Flamme ein

Vielleicht hat noch jemand Lust, das fortzuführen, ich habe erst mal 
alles, was ich brauche.

von Sascha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

da ich auch eine Junkers samt TA 270 habe und diese gerne per 
PC-Steuerung optimieren/kontrollieren möchte, habe ich mit Freude 
gelesen dass auch andere an diesem Thema dran sind.
Derzeit überwache ich die Temperaturen per 1-Wire-Bus am PC. Schön wäre 
wenn ich die Auswertung der Messwerte nutzen könnte, um die Heizung 
selbst optimierter zu steuern. Dazu brauche ich zunächste erstmal ein 
CAN-Bus-Interface ... ich dachte an dieses hier:

http://www.ehitex.de/p_info.php?xPD=113_117&products_id=264

Wäre das ausreichend?

Kann man überhaupt dann aktiv über den Bus gewisse Aktionen triggern 
oder wäre es nur das Analysieren/Auslesen möglich?

Gruß Sascha

von TManiac (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, was du da gefunden hast ist kein "CAN-USB-Adapter". Das ist ein 
kleines Eva-Kit für den Controller in dem Stick.

Suche einfach nach "CAN Interface". Dann findest du genug Produkte mit 
denen man mit dem PC/Laptop auf den CAN-Bus zugreifen kann. Hast freie 
Wahl in der Form. USB-Box, PCI-Karten, RS232 Interface oder PCMCIA 
Karte, sogar CAN-Ethernet Gateways gibt es. Ein einfacher 
"CAN-USB-Stick" ist mir im Moment nicht bekannt. Am besten du schaust 
dich mal dort um wo sich die Leute rumtreiben die im Auto mitlauschen 
(Stichwort CAN-Hack).

Du kannst natürlich auch, den Artikel aus deinem Link nehmen. Musst dir 
dann nur noch passende PC-Programm schreiben oder einen Treiber damit 
die verfügbaren Programme damit umgehen können.

von Christian K. (christian_rx7) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe eine Junkers Wärmepumpe und ähnliches vor.
Schau dir doch mal dieses Modul an 
http://www.mhs-elektronik.de/cgi-bin/mhs.pl?id1=2&id2=0
ich will mir das kaufen.

Christian

von TManiac (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian:

Die Tiny-CAN Teile sind eine Möglichkeit. Wenn es erst einmal um das 
Lauschen geht, kann man sich im ersten Schritt auch ein kleines Program 
für seinen Kontroller (mit dem man dann auch die Heizung steuern möchte) 
schreiben, welches dann einfach die Bytes von CAN auf RS232 weitergibt. 
Man muss halt eine relativ hohe Übertragungsrate auf der Seriellen 
wählen. Wie groß die sein muss musst du selber ausprobieren.

PS: ich baue an keiner Heizungssteuerung. Ich habe nur auf anderen 
Gebiet mit CAN zu tun und wollte eigentlich nur den Fehler von Sascha 
richtig stellen bevor es zuspät ist.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, Junkers arbeitet mit moderaten 10kBit, abzüglich CAN-Overhead ist 
man mit 19200 schon auf der sicheren Seite.

von Christian K. (christian_rx7) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen eigenen Kontroller zu Programmieren ist mir auch schon in den Sinn 
gekommen, da es auch gleich eine gute Übung ist um die Funktion zu 
lernen, die man später sowieso in einem Kontroller braucht.
Einen MCP2515 hab ich mir dafür schon besorgt, allerdings hatte ich noch 
keine Zeit zum Programmieren.

Christian

von thoweiss (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt muss ich mich auch mal wieder melden.

ich komm im moment leider überhaupt nicht weiter meine Steuerung 
anzuzapfen...

Ich bekomme demnächst allerdings eine neue Therme, ich weiss aber noch 
nicht welche regelung dabei ist...

Wahrscheinlich eine von den neuen Junkers Reglern FW100 - FW500. 
Angeblich werden die nun über einen 2-Draht-Bus angeschlossen.

ich befürchte das das kein CAN-Bus mehr ist?

Kann das jemand bestätigen??


Ich hoffe ich kann meine TA250 behalten....


Gruß,
Thorsten.

von gast ossi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hallo habe auch ein paar ID entschlüsselt


200H  1 Byte   max.Vorlauftemperatur in Halbgradschritten Dez.120 = 60°C

201H  1 Byte   aktuelle Vorlauftemperatur in Halbgradschritten Dez.120 = 
60°C

204H  1 Byte   max.Warmwassertemperatur in Halbgradschritten Dez.120 = 
60°C

205H  1 Byte   aktuelle Speichertemperatur Warmwasser in 
Halbgradschritten

206H  1 Byte  Störungsmeldungen Hex Wert siehe ( Bedienungsanleitung ) 
00=Heizung ok

207H  2 Byte   Außentemperatur in °C Hexadezimal Wert / 100 = 1/100 stel

208H  1 Byte  ?????????

209H  1 Byte   Flamme EIN / AUS Wert 00 = Flamme AUS, Wert 01 = Flamme 
EIN

20AH  1 Byte   Heizungspumpe  EIN / AUS

20BH  1 Byte   Speicherladung  EIN / AUS

20CH  1 Byte   Sommer / Winterbetrieb Wert=00 Sommer Wert 01=Winter

20DH  1Byte  ?????????


250H  1 Byte  ??????

252H  1 Byte  Sollwert von TA270 Heizungssollwert in Halbgradschritten

253H  1 Byte  Sollwert von TA270 Warmwassersollwert in Halbgradschritten

254H  1 Byte  ?????????

255H  1 Byte  ?????????

256H    Uhrzeit 4 HEX Werte
    1 Byte  = Tag 1Montag / 7 Sonntag
    2 Byte = Stunde
    3 Byte = Minute
    4 Byte = ????

404H  2 Byte  Mischermodul ( Fußbodenheizung ) Bedeutung ?????
405H  2 Byte  Mischermodul ( Fußbodenheizung ) Bedeutung ?????
417H  2 Byte  Mischermodul ( Fußbodenheizung ) Bedeutung ?????
440H  2 Byte  Mischermodul ( Fußbodenheizung ) Bedeutung ?????
441H  2 Byte  Mischermodul ( Fußbodenheizung ) Bedeutung ?????
4F9H  1 Byte  Mischermodul ( Fußbodenheizung ) Bedeutung ?????

von Bernd R. (breh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich hoffe, dass hier noch jemand mitliest.

Ich habe mich dazu entschlossen ebenfalls dem Datenstrom zwischen meiner 
Junkers Therme, dem TA270 und dem HSM und dem HMM zu lauschen.

Nach umfangreicher Internetrecherche werde ich wohl dieses Teil hier 
(http://elmicro.com/de/canusb.html) kaufen.
Die Software für 39,- € sollte auch nicht zu teuer sein.

Hinterher möchte ich mit Excel auswerten.

Jetzt meine Frage, da ich absoluter Frischling in puncto AN-Bus bin.
Gibt es Dinge zu beachten ?
Gibt es Erfahrungen ?
Kann mich sonst irgendwie jemand "an die Hand" nehmen ?

Danke !

Gruß,
Bernd

von MHS-Elektronik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

wenn ich das richtig sehe hast Du unterschiedliche Erdpotentiale ?
Oder hängen da alle CAN Baugruppen an einer Steckdose ?
Das bedeutet Du benötigst ein Modul mit galvanischer Trennung!
Sonst kann das böse Überraschungen geben.
Das canusb Modul und das Tiny-CAN I haben keine galvanische Trennung!
Es schadet auch nicht wenn das Modul den "listen only Mode" kann,
damit kannst Du unbemerkt einfach mal mit horchen :-)
Wenn Du ein Modul von mir kaufen willst musst Du das Tiny-CAN II-XL
oder größer nehmen.
Von den "canusb" kann ich dir wegen der fehlenden galvanischen
Trennung nur abraten.

Gruß
Klaus

von F. R. Gilsdorf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein ZWR 18-6 KE 21 Kombitherme kann aber keinen Bus 
Anschluß finden... Da wo der Stecker sein sollte ist nicht...???

Habe mir eine TA 270 inkl. HSM und HMM (gebraucht) gekauft...
Wenn es nicht möglich ist diese an meine Thermeanzuschliessen würde ich 
die Bauteile wieder verkaufen...

LG  Franz

von F. R. Gilsdorf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein ZWR 18-6 KE 21 Kombitherme kann aber keinen Bus 
Anschluß finden... Da wo der Stecker sein sollte ist nicht...???

Habe mir eine TA 270 inkl. HSM und HMM (gebraucht) gekauft...
Wenn es nicht möglich ist diese an meine Thermeanzuschliessen würde ich 
die Bauteile wieder verkaufen...

LG  Franz

von Björn R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

habe mittlerweile einige Dinge aus dem CAN eingelesen und speichere 
diese nun in einer mySQL DB.

Hat jemand eine Idee, wie die Innentemperatur über den CAN übertragen 
wird?

Mfg

Björn

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich mich erinnere gar nicht, wird nur vor Ort angezeigt.

Wird reglerintern mit allen anderen Parametern (Aussentemperatur, 
Heizkurve etc) zu einer Sollvorlauftemperatur verwurstet.

Ich habe ihn jedenfalls nicht gefunden, und letzten Endes interessiert 
das die Therme ja auch gar nicht.

von Björn R. (bjrn_r365)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das habe ich auch befürchtet. Konnte auch bisher im gesamten CAN log nix 
dazu finden.

von supr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

obwohl der thread schon alt ist, probier ich es trotzdem..

Kann mir jemand sagen, welche CAN-Einstellungen ich benötige um die 
Daten zu loggen?
Hat jemand in der Zwischenzeit weitere Ids identifiziert?

MfG und Danke im Voraus,
  Roland

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
supr schrieb:
> Kann mir jemand sagen, welche CAN-Einstellungen ich benötige um die
> Daten zu loggen?

Thorsten Weiss schrieb:
> Baudrate ist 10kbit
>
> Wenn Du was herausbekommen hast melde dich mal.
>
> Gruß,

von supr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe. Mein Raspberry Pi hängt jetzt an der Therme 
und empfängt die Can-Messages. Dank der Hilfe hier konnte ich die 
meisten Messages entschlüsseln. Ein paar sind mir leider noch unbekannt. 
Hat jemand noch weitere Ids entschlüsselt?

Die folgenden fehlen mir noch:

20171111 16:11:21.609 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=0000020D [24]
20171111 16:11:23.851 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000258 [1]
20171111 16:11:25.843 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000417 [1, 
1]
20171111 16:11:27.848 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000251 
[255]
20171111 16:11:28.867 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000253 [0]
20171111 16:11:30.841 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000254 [1]
20171111 16:11:32.868 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=000000F9 [0]
20171111 16:11:33.848 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000250 [0]
20171111 16:11:42.308 31486:31515 INFO  ### unknown ### id=00000208 [1]

Grüße und Danke,
  Roland

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin auch dankbar über diesen Thread und wäre an weiteren Details 
interessiert. Ich schreibe gleich mal Junkers an in der Hoffnung, dass 
ich/wir von dort evtl. direkt Infos bekommen.

Auf der anderen Seite interessiert mich auch, welche Register 
beschrieben werden können, um Elemente zu steuern. Hat da jemand 
Erfahrung?

P.S.: RPi3 mit MCP2515 (3,3v Mod) mit can-utils und Python Skript 
(import fhem)

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicholas John K. schrieb:
> Ich schreibe gleich mal Junkers an in der Hoffnung, dass
> ich/wir von dort evtl. direkt Infos bekommen.

Viel Erfolg :-)
Da wirst du exakt nichts bekommen.

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Viel Erfolg :-)
> Da wirst du exakt nichts bekommen.

Da hast du vollkommen recht :-)


Weiß einer von euch, welche Werte aus der Therme und welche aus der 
Steuereinheit kommen? Leider habe ich nur einen Bus-Adapter, ansonsten 
könnte man einen Sniffer/Proxy zwischen den beiden Einheiten einsetzen 
und dann die Steuerung beeinflussen.

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicholas John K. schrieb:
> Weiß einer von euch, welche Werte aus der Therme und welche aus der
> Steuereinheit kommen? Leider habe ich nur einen Bus-Adapter, ansonsten
> könnte man einen Sniffer/Proxy zwischen den beiden Einheiten einsetzen
> und dann die Steuerung beeinflussen.

Ich habe etwas gefummelt. Mir scheint, dass die TA270 "nur" Sollwerte 
(Heizung/WW) an die Therme sendet. Nachdem ich die TA-Einheit entfernt 
habe und nur meinen Pi am Bus hatte, habe ich lediglich die Codes 
252/253 mal per CAN beeinflusst/gesendet und die Therme hat entsprechend 
reagiert. Ansonsten würde nach einiger Zeit die Fehlermeldung A8 
(Kommunikation unterbrochen) kommen.

Wenn ich jetzt noch die Außentemperatur mit benutze und eine Art 
Heizkurve berücksichtige, kann ich doch eine eigene Steuerung 
programmieren (quasi das Rad neu erfinden ;-). Oder was meint ihr? Die 
Fußbodenheizungsventile werden (leider) direkt durch die Wandthermostate 
gesteuert.

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Zusammen,


mittlerweile bin ich weiter mit meinem Projekt.

Ich habe jetzt einen RPi laufen, an dem zwei CAN-Module angeflanscht 
sind. Das eine Modul hängt ist mit der Heizung und das andere Modul mit 
der TA270 verbunden. Ich empfange also die CAN-Bus Meldungen im RPi und 
sende sie dann an den jeweils anderen Bus weiter. In dem Zustand ist 
dann alles wie gehabt. Ich setzte allerdings noch einen „Panikschalter“ 
ein (verbindet den Bus dann wieder physisch), damit meine Frau ggf. 
alles wieder auf normal stellen kann, wenn ich mal nicht greifbar bin 
:-)
Jetzt können die Werte beliebig verändert werden. Erfolgreich konnte ich 
der Heizung bereits manuell Vorgaben für die Vorlauf- und 
Warmwassertemperatur machen. Viel mehr macht die TA270 auch nicht.
Auf dem Bus ist auch die Außentemperatur und den Wert für die 
Zimmertemperatur bekomme ich von extern. Ich denke damit lässt sich 
relativ leicht eine Logik für eine Steuerung realisieren. Weiterhin 
binde ich dann noch einen Kalender ein und kann dann auch Feiertage 
berücksichtigen (was die TA270 nicht kann).
Interessant ist auch, dass ich die Heizung jetzt unter Berücksichtigung 
der Wetterverhältnisse steuern kann. Ist viel Sonnenschein vorhergesagt, 
fahre ich die Heizung morgens früher runter, denn unser Haus nimmt die 
Wärme gut auf. Ist es draußen hingegen kühl und windig, muss ich etwas 
gegensteuern.
Bleibt also noch etwas Arbeit für die Software :-)

von Bernd Rehlinger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt spannend.
Kannst du einen Plan zum Nachbau Posten?

von Datnetz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HBW auch eine Junkers Heizung mit einem BM1 Modul und im Wohnzimmer den 
TA250

Würde gerne meine Heizung auch Smart steuern. Daher die Frage wenn man 
das hier so liest dann haben es ja einige geschafft.

Was brauche ich?
Wie funktioniert das ?

Würde mich echt freuen wenn das hier weiter lebt und wir alle die 
Heizubg über FHEM oder IOBroker steuern können.

von Michael Piron (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

Ich verfolge dieses Thema mit großem Interesse. Ich spreche 
Niederländisch (aus Belgien), daher wird diese Übersetzung nicht perfekt 
sein.

Ich selbst habe eine Junkers-Wärmepumpe (Split-Air-Water) mit der 
Inneneinheit ASE 120. Dazu habe ich einen Raspberry Pi mit PiCAN2-Modul 
angeschlossen, um das CAN-Protokoll zu lesen und zu interpretieren.
Der CAN-Bus ist also angeschlossen:
* Innenthermostat
* Bedienfeld am Innengerät. Dieser enthält den Prozessor und die 
Firmware, die die Wärmepumpe steuern.
* 2 Leiterplatten (PCB) in der Inneneinheit, die eine Schnittstelle 
bieten (Ablesen der Temperaturen, Signale von und zur Außeneinheit)
* Raspberry-Pi mit PiCAN2-HAT.

Bis heute kann ich aus den CAN-Nachrichten nicht viel Bedeutung 
gewinnen. Entgegen den Erwartungen gibt es viele verschiedene CAN-IDs, 
die Nachrichten auf dem CAN-Bus veröffentlichen.
Anbei ein Screenshot des "Cansniffer", der auf dem CAN-Bus 20 Sekunden 
gelesen hatte. Die Liste der IDs wird länger, wenn der Cansniffer länger 
liest.

Hat jemand mehr Einblick in das CAN-Protokoll, als Junkers es anwendet? 
Was bedeuten die vielen verschiedenen CAN-IDs? Wie sind die 
CAN-Nachrichten aufgebaut?
Vielen Dank im Voraus

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!

Dieses Thema existiert nun seit 2007 und immer wieder gibt es neue 
Beiträge. Mich würde zum einen interessieren, wie weit ihr mit der 
Entwicklung einer Junkers-Spezifischen Software gekommen seid...

... zum Anderen welche Interfaces Ihr verwendet. Z.B. dieses

https://www.antratek.de/usb-can-v7-00-analyzer

ist zumindest mal preiswert, im Gegensatz zu all den anderen. 
Galvanische Trennung war mal ein Thema, das wird dieses Ding wohl nicht 
bieten. Erfahrungen mit/ohne diese Art von Sicherheit? Hat jemand sein 
BM1 oder den TR/TA geschrottet?

Ich möchte nicht in die Steuerung eingreifen, sondern lediglich etwas 
Analyse betreiben, Anzahl der Brennerstarts, die jeweiligen Laufzeiten, 
Ruhezeiten entsprechen Taktsperre/Schaltdifferenz, vorgegebene und 
tatsächliche sowie über den Zeit gemittelte durchschnittliche 
Vorlauftemperaturen etc.

Bin für alle Erfahrungen dankbar...

Der Trabant aus dem Norden Deutschlands

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Trabant,


mit dem ISO1050 kannst du eine galvanische Trennung herstellen. Das ist 
ein CAN Tranceiver, den du dann z.B. mit dem MCP2515 benutzen kannst.
Ich habe mich ohne galvanische Trennung an den Bus gehängt und seit dem 
keine Ausfälle, bzw. Zerstörungen gesehen. Ich nutze immer noch zwei 
Breakout Boards.

von Bernd Rehlinger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich betreibe meinen Lauschapparat 
(https://elmicro.com/de/canusb.html) bereits seit acht Jahren ohne 
galvanische Trennung und meine Heizung schnurrt wie ein Kätzchen.  ;-)

von Bernd Rehlinger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...was mich allerdings interessieren würde, ob jemand mittlerweile eine 
funktionsfähige Software für Linux-Systeme (speziell Synology-NAS) sein 
Eigen nennt...

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann werde ich mir bzgl. der galvanischen Trennung mal keine 
Gedanken machen.

Wie wertet Ihr die empfangenen Pakete denn aus? Ich könnte sie z.B. mit 
einem Skript (wie Perl) verarbeiten und dann mittels eines CSV-Formates 
in Excel importieren... mein Ziel wäre eine Grafik mit verschiedenen 
Kurven... Heizung ein/aus (Pumpe), Brenner ein/aus, Vorlauftemperaturen 
etc.

Sendet die Therme denn nur bei Statusänderungen z.B. ein BRENNER EIN 
oder werden die Werte in festgelegten Zeiträumen übermittelt?

Eine Tabelle mit den IDs und deren Bedeutung/Umrechnung wäre schön, 
findet sich aber im Grunde auch schon etwas weiter oben im Thread.

Wenn Ihr da schon was Eigenes entwickelt habt müsste ich nicht ganz von 
Vorne anfangen - was die Plattform und verwendete Software betrifft bin 
ich da flexibel... Windows oder etwas Unix-artiges.

Oft wird z.B. der Rasperry erwähnt, damit habe ich bislang noch keine 
Erfahrungen.

Danke schonmal für alle Inputs.

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raspberry hat ja (fast nur) Linux drauf. Hol dir einen - macht Laune. 
Das Anklemmen der Breakout Boards geht recht einfach. Es muss nur eine 
kleine Änderung bzgl. der Spannung vorgenommen werden. Die eigentliche 
Herausforderung ist das Aufsetzen der Schnittstelle. Da wäre ich 
behilflich. Im Netz gibt es dazu  auch reichlich Anleitungen.
Die Werte werden i.d.R. nur bei Änderung übermittelt. Remote Requests 
bringen leider keine Antworten.
Auch ich nutze nur eigene Skripte (Python), die u.a. eine Brüche zu FHEM 
herstellen. Durch die Verwendung von zwei CAN Modulen hänge ich mich 
zwischen die TA und der Heizung und kann so (gesteuert über einen 
Kalender u.ä.) Einfluss nehmen (Schnellaufheizen [Warmwasser-Soll], 
manuelle Vorlauftemperatur).
Eine fertige Software kenne ich nicht. Falls du dich mit Einsen und 
Nullen gut auskennst schlage ich vor, selbst Hand anzulegen. Perl geht 
da sicher auch.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicholas John K. schrieb:
> Die Werte werden i.d.R. nur bei Änderung übermittelt.

Aus der Erinnerung heraus: glaube ich nicht, die plappern die ganze 
Zeit. Könnte aber noch mal nachschauen.

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach nee, hast recht. Die kommen regelmäßig

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicholas John K. schrieb:
> Das Anklemmen der Breakout Boards geht recht einfach. Es muss nur eine
> kleine Änderung bzgl. der Spannung vorgenommen werden. Die eigentliche
> Herausforderung ist das Aufsetzen der Schnittstelle. Da wäre ich
> behilflich.

Welchen Can Boards hast Du denn in Einsatz? Und wie sind sie am 
Raspberry angeschlossen... ich vermute mal nicht über USB...

von Nicholas John K. (aviatorhh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board und eine Anleitung sind hier beschrieben:


https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=141052

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe mir einen Raspberry 3B+ und ein PiCan2 Board samt einem für 
beides passenden Gehäuse zugelegt... siehe 
http://skpang.co.uk/catalog/pican2-canbus-board-for-raspberry-pi-23-p-1475.html

Hat alles auf Anhieb funktioniert, ich importiere die Werte jetzt 
mittels eines Skriptes in den Volkszähler 
(https://www.volkszaehler.org/).

Ich habe noch zwei zusätzliche Werte gefunden:

202H 1 Byte   max. Warmwassertemperatur in Halbgradschritten
203H 1 Byte   aktuelle Warmwassertemperatur in Halbgradschritten

Die weiter oben genannten 204 und 205 sind wohl für den Speicherbetrieb. 
Meine ZWR-18-6 bereitet das WW im Durchlaufprinzip, in diesem Fall 
werden dann dann die IDs 202 und 203 benutzt.

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgende Werte meines Reglers konnte ich noch ermitteln, unter 
Vorbehalt. Ich habe einen TR220 Raumtemperaturregler, ob sich dessen 
Ausgaben mit den TA Modellen decken, weiss ich nicht...

250H  1 Byte  Sollwert von TR: Heizbetrieb 00=Aus 01=Ein
251H  1 Byte  Sollwert von TR: Heizleistung gleitend (00-FF)
252H  1 Byte  Sollwert von TA/TR: Heizungssollwert(VLT) in 
Halbgradschritten
253H  1 Byte  Sollwert von TA/TR: Speichersollwert in Halbgradschritten
--> der Vollständigkeit halber mit aufgeführt
254H  1 Byte  Sollwert von TR: WW-Sofort 00=Aus 01=Ein
255H  1 Byte  Sollwert von TR: WW-Sollwert in Halbgradschritten
--> bei einer ZWx Therme mit WW-Bereitung im Durchlaufprinzip, im 
Normalfall identisch mit 202H
256H  Uhrzeit 4 HEX Werte
   1 Byte  = Tag 1 Montag / 7 Sonntag
  2 Byte = Stunde
  3 Byte = Minute
   4 Byte = ????

Die 208, von der Heizung kommend, ist in früheren Beiträgen 24, bei mir 
18. Mag das die max. Heizleistung des Gerätes sein, ich habe eine ZWR 
18-6?

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trabant schrieb:
> Die 208, von der Heizung kommend, ist in früheren Beiträgen 24, bei mir
> 18. Mag das die max. Heizleistung des Gerätes sein, ich habe eine ZWR
> 18-6?

Entschuldigt, ich meinte die 20D. Nicht die 208.

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal eine Frage... habt Ihr Euren Can-Bus an beiden Enden terminiert? 
Oder ist im BM1 und TR/TA schon eine entsprechende (120Ohm?) 
Terminierung enthalten? Ich vermute bei den niedrigen 
Übertragungsgeschwindigkeit und der kurzen Leitung ist das so und so 
nicht kritisch... Das von mir verwendete PiCan2 hat einen entsprechenden 
Widerstand auf der Platine, der jedoch standardmässig nicht aktiv ist.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind beide terminiert.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich verfolge dieses Thema auch schon seit einigen Jahren, habe aber nie 
die Zeit gehabt meine Therme ZBS 22/120 auf CAN_Bus umzubauen.

Hätte diesbezüglich auch mal einige Fragen, vielleicht habt Ihr sie ja 
schon gelöst.
Der Canspeed ist 10Kbit angegeben, somit Lowspeed. Lowspeed hat aber 
andere Übertragungsparameter als Highspeed. Habt Ihr noch 
Widerstände(CANH&CANL) nach Ub5V gesetzt oder hattet Ihr keine Probleme 
damit?

Habt Ihr vielleicht auch umgebaut und überlegt wo durch wird die 
Freigabe von BM1 bzw. TA250 zu TA211E(Analogteil)der Elektronik 
mitgeteilt wird. z.B ein Pin oder so. Weil Schaltpläne oder Info's 
bekommt man nicht.

Würde mich freuen über eine Info.

danke

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> Widerstände(CANH&CANL) nach Ub5V gesetzt oder hattet Ihr keine Probleme
> damit?
Keine Probleme. Ich habe den MCP2551 drin.
> Habt Ihr vielleicht auch umgebaut und überlegt wo durch wird die
> Freigabe von BM1 bzw. TA250 zu TA211E(Analogteil)der Elektronik
> mitgeteilt wird.

Es reicht, das BM1 anzustecken.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke.
Erstaunt mich doch, ist wohl schon Jahre her das ich mit Lowspeed (100) 
gearbeitet habe, aber ohne zusätzlichen Adapter hatten wir Probleme. 
Aber Automotive ist halt etwas anders. Der letzte Treiber ist bei mir 
MCP2562 (Watterott)allerdings für FD soll besser sein ~~.Übrigens eine 
Terminierung über Rg<60 Ohm (2x120) wird kritisch.

Zu meinen Anliegen zurück.
Bin etwas verwirrt, wenn ich Eure einzelnen ID's und deren Zuordnung 
lese.Ich kann doch nicht den Status, hier Info, anfordern und 
gleichzeitig diese ID auf dem Bus als Heizungsinfo(<--TA...) haben.Der 
gültige Status muss doch immer von der Heizung kommen (IDx) und einige 
Daten vom TA..für die Heizung, bzw. evtl. mit gleichen Inhalts. Und ich 
sehe nur 1,2 oder 3 Bye lange Telegramme und  ein mal vom WERT. Sehr 
ungewöhnlich, ist das so richtig?
Weil Statusanfragen können auch im CAN-Bus(normal) größer als 8 Byte 
werden(next 21, 22....). Werde wohl erst mal eine Trockenübung mit dem 
TA.. durchführen müssen, wenn das geht.
Entwirrt mich mal, muss ich umdenken.
danke

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe dein Problem nicht - das ist doch wirklich CAN auf 
einfachster Stufe.
Da wird nichts angefordert, jeder twittert so vor sich hin.
Im Normalbetrieb ist der TA270 Chef der Sache, der sagt was zu tun ist, 
die Therme liefert nur Daten (Temperaturen, Brennerstaus u.ä.) und führt 
aus (Warmwasser bitte auf xx Grad, Heizungsvorlauf bitte auf yy Grad), 
abhängig von eingestelltem Zeitprogramm, aktuellen Temperaturen, 
Heizkurve, Aussentemperatur, manuellen Eingriffen.
Doppelte IDs sind mir nicht aufgefallen, die machen auch nie Sinn.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
sorry,...ich verstehe Dich wirklich,

H.Joachim S. schrieb:
> Ich verstehe dein Problem nicht - das ist doch wirklich CAN auf
> einfachster Stufe.

aber.. ich habe evtl. vor auf ein sicherheitsrelevantes Gerät über 
CanBus zu zugreifen ob Aktiv oder Passiv.-->Gefährlich, teuer und ich 
friere evtl.. Wie weit die Systemsicherheit vor 13 Jahren war, weiß ich 
nicht.
Ich habe nicht einmal eine Beschreibung der Hauptplatine gefunden noch 
der Pinbelegungen der Stecker( bis auf Can_Bus),noch der Software. Aber 
es ist ein Bus_System von Bosch. Bosch ist der Erfinder des CAN-Buses 
und ich bin mir sicher das der übereinstimmt mit der Norm. Die 
Beschreibung vom MCP2515 wird Dir bekannt sein, dann weist Du auch was 
alles unternommen wird das der Busverkehr geregelt ist.

H.Joachim S. schrieb:
> Da wird nichts angefordert, jeder twittert so vor sich hin.

Frage, wie wird dann ein Fehler in der Kommunikation 
festgestellt?-->evtl. durch Timeout der "zyklischen" Information. Das 
kann im ms bis s Bereich stattfinden und das sind Daten die die 
Hauptplatine immer benötigt!....Wenn ich am Drehschalter Info einschalte 
bekomme ich alle 3s laut Beschreibung andere Daten.--> ID(Botschaft 
"Info")wird gesendet an Hauptplatine, angefordert und zugestellt durch 
die Hauptplatine, aber im Hintergrund läuft das Heizungsprogramm weiter.
Gezielt bekommst Du deine Daten und nicht aus einem Sammelbecken mit 
evtl. uralten Daten.

H.Joachim S. schrieb:
> Im Normalbetrieb ist der TA270 Chef der Sache, der sagt was zu tun ist,
> die Therme liefert nur Daten (Temperaturen, Brennerstaus u.ä.) und führt
> aus

Sorry, sehe ich anders, der Chef ist, wer die höhere Priorität und die 
Entscheidungsgewalt hat. Das ist ganz sicher die Hauptplatine, das ist 
ja keine dumme PID. Auch weil TA211E und eine Uhr, Ta 270 ersetzen kann. 
Ta270 ist ein Ein- und Ausgabe gerät. Bezogen auf CAN-Bus gibt es kein 
Chef(Lin-Bus) nur die Priorität in der ID. Ansonsten sehe ich hier ein 
CAN-Bus System zur Bedienung und Info.

Ich persönlich würde gerne auf dieses System zugreifen ohne 
schnickschnack also TA250. Weil ich brauche keinen Raumfühler, noch 
verstelle ich meine Heizung ständig, weil die Raumtemperatur nicht 
stimmt, dafür ist die neuere Heizkörpersteuerung im Raum zuständig.Aber 
eine Optimierung mit der Heizkörpersteuerung würde was bringen und dafür 
möchte ich gerne auch mal tiefer ins geschehen schauen. Wie zum Beispiel 
meine Frage ob eine Botschaft vom Einstellgerät kommt und evtl. nur 
Rohdaten behaltet oder vom Steuergerät mit überarbeiten Daten kommt 
sollte doch bekannt sein. Vielleicht erreicht man ja auch einen 
Mitarbeiter der Firma Bosch Junker um an ganz andere Daten zukommen, wie 
Service- oder Entwicklerbotschaften.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du siehst das viel zu kompliziert :-)

Sicherheitsrelevante Sachen laufen natürlich im inneren der Therme 
autonom ab (Gasdruck, Flammenüberwachung, Überdruckschutz, 
Überhitzungsschutz, Frostschutz), damit hat der Regler und auch die 
Kommunikation nichts zu tun.

Aber ansonsten bestimmt ausschliesslich der TA270, was der Wärmeblock 
machen soll. Und wenn da die Anforderung kommt: Vorlauftemperatur 80° 
macht der das und fängt nicht an zu überlegen: draussen hat es 25°, das 
macht keinen Sinn, bekommst keine 80° Grad von mir.

Und natürlich werden die eingehenden Daten auch mit Grenzen versehen. 
Einmal absolute (vielleicht 95°? - weiss ich nicht) und dann noch vom 
Nutzer programmierte. Da weiss ich allerdings nicht aus dem Kopf, ob die 
schon im TA270 als Grenzwert behandelt werden oder erst in der Therme, 
ist aber auch egal.

Und ja, es gibt mit Sicherheit auch ein Stück Programm, was im Fall des 
Kommunikationsausfalls zu tun ist. Und das wird nicht sein: heize was 
geht bis eine Sicherung anschlägt.

Auch mit deinem 3s-Info-Intervall liegst du falsch. Die werden nicht 
angefordert wenn sie angezeigt werden sollen, sondern liegen ständig auf 
dem Bus und damit im Speicher des TA270. Ob die dann tatsächlich 
angezeigt werden ist ne ganz andere Geschichte. Wenn der Benutzer auf 
Info schaltet wird eben alle 3s eine andere Information im Display 
angezeigt.
Meine Anzeige zeigt z.B. u.a. immer die Warmwassertemperatur an, egal ob 
jemand am TA270 auf Info geschaltet hat.

Und wenn man jetzt mal bei der Heizung bleibt, kann und macht die Therme 
nichts anderes, als eine gewünschte Vorlauftemperatur bereitzustellen 
und nach Möglichkeit selbständig zu halten.
Wie intelligent nun die Vorlauftemperatur an den tatsächlichen 
momentanen Wärmebedarf angepasst wir ist Sache des Reglers.

Bei uns funktioniert das Prinzip des Raumreglers im Wohnzimmer(also hier 
der TA270) hervorragend. Das ist der grösste Raum im Haus und umfasst 
fast das ganze Erdgeschoss. DIe Heizkörperthermostate in diesem Raum 
stehen auf Maximum, Führungsgrösse für die Vorlauftemperatur ist also 
die Temperatur im Wohnzimmer. Alle anderen Zimmer werden mit den 
Heizkörperthermostaten geregelt.

Ich habe keine Ahnung was du da noch mit geheimen Botschaften erreichen 
willst, das ist alles wirklich so simpel.
Mit den Infos hier im thread kannst du dir deinen eigenen 
Regler/Bediener bauen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh...sorry

Mag sein, das ich es anders sehe oder vielleicht nur aus einer anderen 
Richtung, aber es ist sicher nicht mein Anliegen etwas hier zu 
erstreiten...
Es währe Unsinnig...ok.
Ich suche Wissen, dass für mich logisch erscheint und das ich verstehe. 
Aber äußere mich auch über andere Meinungen mit einem Fragezeichen, wenn 
es nicht so ist oder ich es für sehr fraglich halte.

Danke für Deine Info und Meinung

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde trotzdem gerne verstehen, was du eigentlich suchst und 
erreichen willst.
Das ist und bleibt nur ne Kiste mit ner Flamme drin, die warmes Wasser 
macht und nebenbei auf sich selbst aufpasst.
Die Pumpenleistung/Drehzahl kann man soweit ich weiss nicht steuern, 
geht nur an oder aus. Fällt also weg als Ziel.
Die Brennerleistung/Gasdurchsatz ist variabel - willst du da ran? 
Vielleicht geht das mit "geheimen Botschaften". Macht aber auch keinen 
Sinn, da du dann die Rücklauftemperatur (und damit den aktuellen 
Wärmebedarf) aus der Regelung nimmst.

Kurz: was willst du mehr von einem Wärmeerzeuger, der dir im Idealfall 
mehr oder weniger stationär genau die Wärmemenge (bei konstantem 
Durchfluss der Pumpe ist das die Vorlauftemperatur) liefert, die gerade 
benötigt wird und dabei auf wilde Regelschwingungen verzichtet.
Welches Wissen suchst du?

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nun Wissen, erarbeitet man sich und dann kann man rum spinnen,
was mach ich damit?
Als ich mein Haus sanierte bzw. auch die Heizung, habe sie ganz 
herausgerissen, berechnet und neu installiert, wusste ich sehr schnell 
warum diese Junkers_Heizung nur halb so viel kostete, wie andere. 
Regelungstechnisch sehr einfach, das ist sie auch, aber sie 
funktioniert. Bis auf diese sch...EA Fehler.
Sicher ist es ein Ziel Fehler zu erkennen bevor sie zum Problem werden 
(Betriebsdaten ohne Ende) und natürlich auch die Infos (" alles ok") und 
evtl. bessere einfachere Bedienung zum Beispiel über irgend einen Tablet 
oder besser Fernsehn. Mehrere Stufungen der Nacht- Tagsabsenkungen oder 
der Warmwassersteuerung, das ist fürchterlich was angeboten wird. Ich 
bin kein Software_Spezi, aber eine selbstlernende Heizung währe doch ok. 
:-)
Was bei mir zeitlich und technisch mit der alten Junkers möglich ist 
steht noch in den Sternen. Ich habe schon 2013 die TA211E versucht zu 
analysieren Eagle_Schaltplan( habe ihn nicht mehr gefunden). Grund war 
-->Ein NTC als Temperaturfühler das geht genauer und zwar mit 
Feuchtigkeit und kann man das ändern?-> eher nicht.

Entwicklerbotschaften sind oft zusammengefügte wichtige Information in 
einem Schub

Ich will sicher die Therme nicht vergewaltigen in irgend einer Form oder 
eingreifen in die Hardware evtl. aber anders führen.

Deshalb suche ich momentan Wissen über diese Kiste mit der Flamme.

Übrigens habe ich mir heute die BM1 Karte angesehen, die besitzt 
scheinbar eine CPU mit 6MHz und I2C Speicher. Vermute, auf der 
Hauptplatine existiert einen zweiter Bus?? Der sowohl mit der TA211 
(k.CPU)als auch mit der TA250 kommunizieren kann?

Werde mal versuchen in den nächsten Tagen besser Wochen nur die TA250 
zum reden zu bringen.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner zwingt dich, einen Junkers-Regler zu verwenden. Ich habe die auch 
schon via Peak-CAN und paar Zeilen VB vom PC aus gesteuert. Das einzige, 
was du dafür definitiiv  brauchst ist das BM1 und og. Infos über die 
verwendeten CAN-Botschaften. Dann läuft die Kiste. Keine Uhr, keinen 
TA250, keinen TA211, keinen TA270, nix.
Kannst du völlig frei fremd regeln im Rahmen der physikalischen Grenzen 
und evtl. in der Therme gesetzten Grenzwerten.

Welche E/A-Fehler meinst du? Habe noch keine bemerkt. Meine läuft seit 
15 Jahren fast störungsfrei, einmal hats das BM1 grundlos zerlegt.
Beitrag "Junkers TA270 CAN-Fehler 1"

Wenn du der sagst: "mach Warmwasser 70° jetzt" macht die das.
Wenn gerade kein Warmwasser benötigt wird (hat Vorrang), liefert sie 
ziemlich genau das was du an Heizungsvorlauf haben willst. Das kannst du 
tun und zum letzten Mal: mehr kann die Kiste nicht. Es fällt mir auch 
nichts ein, was sie noch können sollte, wenn ich mir was wünschen könnte 
und was mir bösartigerweise vorenthalten wird und da nur mit 
Insiderwissen rankäme.

Und jetzt bin ich auch fertig hier, wir reden anscheinend aneinander 
vorbei.

von Trabant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Anzeige zeigt z.B. u.a. immer die Warmwassertemperatur an, egal ob
>jemand am TA270 auf Info geschaltet hat.

Ich bin ja auch relativ neu dabei und habe etwas mitgelesen. Ein paar 
Erfahrungen von mir: Die Ist-VLT sowie Brenner-An und Heizung/Pumpe-An 
werden von meiner ZWR 18-6 genau alle 6 Sekunden übermittelt. Die 
maximale VLT sowie die WW-Ist-Temperatur alle 30 Sekunden.

VLT Soll vom Regler kommt im Heizbetrieb alle 5 Sekunden, im 
"Schlafmodus", also wenn die Heizleistung abgeschaltet ist, nur noch 
alle 30 Sekunden.

Interessant ist, dass manchmal die Brenner und Pumpe an/aus Meldungen 
(Can-ID 209 und 20A von der Heizung) sporadisch ausbleiben, während die 
anderen genannten Werte weiter von der Therme gesendet werden.

Dies - und da es ja nur sporadisch auftritt kann ich nur orakeln - 
meiner Beobachtung nach dann, wenn ebendieser Schalter am Regler NICHT 
auf Info steht.

Schaue ich dann am TR ob der denn die entsprechende Info anzeigen kann 
und drehe dazu den Schalter auf Info, dann sendet (wohl der Regler) eine 
Nachricht mit ID 0F9 Wert 00 auf den Bus, direkt und reproduzierbar von 
der Anforderung 250 (Heizung/Pumpe an/aus).

Genau ab dann kommen von der Heizung wieder die fehlenden 209/20A. So 
als ob genau die Meldungen, welche wirklich nur rein zu Infozwecken für 
den Benutzer übermittelt werden, durch den Info-Schalter aktiviert 
werden.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@ Trabant, wenn ich mir das erlauben darf: super arbeit!

@ H.Joachim S.

sehe ich gar nicht so verbissen und unterschiedlich, nur momentan habe 
ich auch noch andere Baustellen.

"Deshalb suche ich momentan Wissen über diese Kiste mit der Flamme." 
mehr nicht und ich danke Dir sehr für die Info, deiner Meinung und 
deiner Arbeit hier.
alles ok?

Ich meine "EA" Junkers_fehler: Flamme nicht erkannt. Tritt der ~3 mal 
auf, steht die Heizung. Beinhaltet viele Fehler in Grau_Zone, Gas, 
Ionenstrom, Elektroden und so weiter, wird immer teuer. Halt... in der 
Kiste nix für Besitzer der Heizung.Ich habe den immer, aber Heizung 
läuft.


Frage: existiert eine ID in der gespeicherte Fehler mit geteilt werden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.