www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen platinen mit direkttonermethode herstellen, welches papier?


Autor: Heinz O. (styx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!

Ich möchte demnächst meine erste Platine mit Direkttonermethoder 
herstellen und lese in der Foren immer vom Reicheltkathalog. Ich wohne 
aber leider in Österreich und hab keinen Zugang zu so einem Kathalog, 
ist der Conradkathalog auch geeignet?

mfg styx

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hauptsache hochglanz- oder silikoniertes papier.
am versandhaus liegts nicht. es würde sogar quelle gehen =)

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die methode ist scheiße. mach es lieber mit Inkjet, folie und 
gesichtsbräuner.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
das muss jeder mit sich selber ausmachen.

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn es auf Anhieb funktioniert, ist es einfach nur genial!

Und ehrlich gesagt war mir die Fotochemie für meine paar Platinchen zu 
aufwendig. Der Drucker steht eh da, also hab ich mir gesagt, warum nicht 
versuchen.

Hab aber keine Lust, noch mal alles neu zu schreiben.
Guckst du u.a. hier:

Beitrag "Erfahrungen mit der Toner-Transfer-Methode"

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Papier vom aktuellen Penny Markt Reiseprospekt ist perfekt!
Lässt sich ohne "Trägerpapier" direkt bedrucken, und nach dem 
aufbügeln/laminieren nach kurzer Zeit (5-10min) einweichen sehr(!!!) gut 
entfernen und macht KEINE Fusseln, da sich die Farbe vom prospekt mit 
ablöst.

Absolute empfehlung!!!

MfG

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Dir nur Transferpapier empfehlen, mit Normalpapier is das so 
ne Sache. Bügeleisen ist auch nich grad optimal, ein Laminatort ist um 
einiges besser.
Für relativ kleine PCBs probiere das mal aus:
Beitrag "Nurmichl's AluToner-Methode"

Autor: Lami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Billiges Geschenkpapier  - Rückseite verwenden - Laminator 200 C - 
dreiviermal durchlaufen lassen - noch heiß abziehen.

Da muss man nichts mehr einweichen vorher - gleich ins Ätzbad.

Da fiddel ich doch nicht mit Alufolie rum.

Autor: Teo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lami schrieb:
> Billiges Geschenkpapier  - Rückseite verwenden - Laminator 200 C -
> dreiviermal durchlaufen lassen - noch heiß abziehen.

Danke, werd ich mal ausprobieren.

Autor: Chris M. (yoblid) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pcbfx.com/main_site/pages/products/tran...
http://www.pcbfx.com/main_site/pages/products/tone...

... nicht billig, aber preiswert (wenn einem die eigene Zeit was wert 
ist).
Gibt es z.B. hier: http://www.druckeronkel.de

Die Ergebnisse sind reproduzierbar und man kann sich mehr der Elektronik 
widmen, als der Untersuchung von Papierqualitäten ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: bernte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht es euch nicht so schwer
Ebay-Artikel Nr. 350940837698

einfach mal pcb transfer in die suche tippen

hab auch das "blue press and peel" schonmal probiert das ist aber die 
letzten jahren immer teuerer geworden

aufbügeln mit ca 180grad celsius, kurz ins gefrierfach dann vorsichtig 
das trägerpapier abziehen

bei aufbügeln evtl noch backpapier auflegen dan gleitet das bügeleisen 
besser und das trägerpapier scheuert nicht durch wenn ihr mit zuviel 
anpressdruck bügelt


werde demnächst mal meinen laminator tunen mal sehen evtl funzt es mit 
dem auch

Autor: Claude M. (stoner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir funktioniert das mit dem Paiper aus den dünnen glänzigen 
ALDI-Prospekten hervorragend.

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, es wurde oben bereits geschrieben.

Eine Rolle Geschenkpapier kostet 59 Cent - Ergebnisse für mich absolut 
Spitze.

Ich hatte auch mit Lidl-Papier probiert und auch beschichtetem 
Inkjetpapier, weil sich alles gut ablöst mit Wasser.

Aber wozu jetzt noch Wasser ? Das Geschenkpapier löst sich von der 
Platine im noch heißen Zustand ab wie Butter ...

Der Tip kam übrigens auch von jemand im Forum.

: Bearbeitet durch User
Autor: Fruehstueck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht doch nicht immer ne Raketenwissenschaft daraus.

"direkttonermethode" ist schonmal Falsch.
Transfer ist immer indirekt.

Transfermedium moeglichst glatt, moeglichst duenn.

Ins Handwerk pfuschen einem dann ldgl. Wetter, zu niedriger 
Kaffeespiegel, zu hoher Promille-Gehalt, miesepetrige Forenteilnehmer 
...

-----------

Aber das mit der Alufolie klappt echt gut, leider ist die halt etwas zu 
duenn. Fixiert mittels doppelseitigem Klebeband aus einem A4 Blatt geht 
das ganz gut, nur sollte man das nicht einem "guten" Drucker zumuten.
Setze dazu immer eine alte Tonercartridge ein (alter HP).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.