mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Projekt: Virtuelle Instrumente an serielle Schnittstelle


Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch einen Fehler beim Laden eines Projektes in dem Trend 
Instrumente verwendet werden entdeckt. Jedes Trend Instrument belegt 
immer 4 Instrumenten Nummern, leider kommt da beim Projekt-Laden was 
durcheinander. Auch werden manchmal willkürlich Farbzuordnungen 
vertauscht. Nach Ostern gibt es dazu die Korrektur.

Günter R. schrieb:
> Ist es mit dem Sampling so, daß die Trendanzeige, wenn der
> Intervallzeitpunkt zur Anzeige gekommen ist, den jeweils letzten
> empfangenen Wert vom COM-Port anzeigt und davor angekommene ingnoriert
> (kann ja eigentlich nicht anders sein)?

Es werden alle ankommenden Werte vom Com Port immer an alle Instrumente 
geleitet, also auch an Trend. Die Intervalzeit von Trend bestimmt das 
Vorrücken auf dem Display. Wenn Werte zwischen den Intervall-Zeitpunkten 
ankommen, werden alle diese Werte beim Auftreten des 
Intervallzeitpunktes angezeigt, natürlich genau auf der X-Stelle des 
Intervallpunktes. Beispiel: Es kommen die Werte 30, 10 und 50 zwischen 
den Intervallpunkten an, dann wird zum Intervalzeitpunkt eine vertikale 
Linie von 10 nach 50 gezeichnet. Somit gehen damit nicht alle Werte 
verloren, man sieht damit zumindest die Maxima und Minima der zwischen 
den Intervallen aufgetretenen Werte.

Übrigens wird die laufende Anzeige mit Leerraum unterbrochen, wenn die 
Intervallzeit während der Erfassung geändert wird, um die Diskontinuität 
in der Anzeigensklalierung zu markieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sepp aus Hintertupfing schrieb:
> ich gebe die Hoffnung auf meine Breitling Uhr noch nicht ganz auf ;-

Die kannst Du Dir jetzt schon zurecht zimmern :)
Die Clock ist transparent, also kannst du ein Breitling Design Bild mit 
dem Lines-Instrument laden und darüber die Clock platzieren.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Auslastungstest zeigt sehr gute Werte.

Die durchschnittliche Zeit für das Anzeigen der Instrumente im Bild oben 
beträgt für einen Messwert-Zyklus nur 14 µs (siehe Anzeige links unten). 
Der benutzte PC: i7 Prozessor und Win7. Es kommen 1000 Messwerte pro 
Sekunde an.

Damit bleibt viel Zeit auch für kommende umfangreichere Operationen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi an alle.

Ich habe jetzt mal versuchsweise auf die 4er Version umgestellt. Ist ja 
schon fast alles da, was ich brauche. Kein vergleich zu vorher.

Folgende Punkte sind mir aufgefallen, die zu verbessern wären:
- Schalter/Taster: Man sollte die LED im Taster genauso ansteuern 
können, wie die anderen LED. Man kann dazu sogar den gleichen Kanal 
nehmen. Wenn man als Taster Konfiguriert hat und im unteren Bereich 
klickt, wird 0 statt 1 ausgegeben.

-Vertikalmeter: Skalierungsfaktor geht noch nicht (bräuchte -1). Skala 
kann man bei vorhandenem Instrument nicht umstellen, dass oben 0 und 
unten -100 ist. Bei neuen geht es. Ideal wäre es auch, wenn man den 
Skalenzeiger und den Hintergrund ansteuern könnte, wie eine LED. Bsw. 
bei Alarmwerten rot blinkend.

-Instrument #82 fehlt noch, mit Möglichkeit, den Regler vom uC aus zu 
stellen ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer M.:

Wie bekommst Du denn die Screenshots mit so kleinen Dateigrößen hin? 
Meine sind viermal so groß.

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im png Format. Hab Dropbox so eingestellt, dass ein Schreenshot 
automatisch gespeichert wird. Dann hab ich es einfacher, sie 
hochzuladen.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine neue Test-Version SerialComInstruments 4 Alpha 10

Maintenance Release

Fehler beim Laden eines Projektes behoben.
Beim Trend-Instrument werden die Kanäle nun richtig zugewiesen.

Alle anderen oben angesprochenen Verbesserungswünsche kommen in der 
nächsten Woche.

Auf meinen Web-Seiten wurde die neue Version 4 mit dem jeweilig 
aktuellem Release eingefügt. Der Release-Check innerhalb des Programm 
kommt mit der nächsten Version.

Ich wünsche euch frohe Ostertage!

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ein Timing Test für einen Anzeigenzyklus:

Nach Ausschalten der Compiler I/O Prüfung ergibt sich im Programm ein 
Zeitbedarf für das Updaten der Instrumentenwerte (obiges Bild) von nur 
22 µs pro Zyklus.

Desweiteren ist mir noch ein Bug aufgefallen:
Bei nachträglicher Platzierung von mehr als einem Trend Instrument gibt 
es bei allen weiteren Trend Instrumenten unter Umständen manchmal keine 
Anzeige. Notlösung: Anzeige Starten mit COM links oben Aus/Einschalten. 
Ich arbeite dran.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Bei nachträglicher Platzierung von mehr als einem Trend Instrument gibt
> es bei allen weiteren Trend Instrumenten unter Umständen manchmal keine
> Anzeige.

Ja, so etwas habe ich gerade eben festgestellt; ich habe - auf 2 
Registerkarten - insgesamt 4 Trend-Instrumente laufen; beim ersten, das 
aber schon längere Zeit da ist, sehe ich nur einen waagrechten Strich. 
Habe jetzt mal COM aus/eingeschaltet.



>- Wichtig:
>    Start/Stop über COM Button/Led links oben.
>    Die Messwerte dürfen die Min/Max Werte-Einstellung
>    nicht übersteigen.

Was passiert denn, wenn die Meßwerte doch größer sind? Stürzt das 
Programm dann ab? Das habe ich allerdings nicht beobachtet. Oder könnte 
die waagrechte Linie mit einer Bereichsüberschreitung zu tun haben?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Was passiert denn, wenn die Meßwerte doch größer sind? Stürzt das
> Programm dann ab?

Nein, stürzt nicht ab :)
Die von mir benutzte Componente zeigt dann ein irreguläres Verhalten 
indem bei Überschreiten des Anzeigerahmens (Y Min/Max-Werte) die Linien 
fälschlicherweise mitten durch das Display gezeichnet werden. Ich werde 
da später eine eigene Bereichsüberprüfung einbauen und alle Werte die 
die Anzeigenskalierung überschreiten einfach auf Max bezw. Min setzen.

Für das Starten/Stoppen aller SimpleGraph und Trend-Instrumente werde 
ich mir noch was sinnvolles einfallen lassen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> ich habe - auf 2
> Registerkarten - insgesamt 4 Trend-Instrumente laufen; beim ersten, das
> aber schon längere Zeit da ist, sehe ich nur einen waagrechten Strich.
> Habe jetzt mal COM aus/eingeschaltet.

Ich habe jetzt mal dieses "eingefrorere" Trend-Instrument gelöscht und 
neu erstellt - jetzt funktioniert es wieder einwandfrei.

Es ist wohl - wie du schon mehrfach erwähnt hast - problematisch, mit 
früheren Versionen erstellt Projekte in neuen Versionen zu laden und 
auszuführen. Sollte man Projekte bei neuen Programmversionen immer neu 
erstellen?

Ich habe gesehen, daß in den Projekt-Ordnern einige ini-Files Binärcode 
enthalten. Ist das Programmcode? Das würde erklären, warum sich damals 
"alte" Instrumente noch mit Einfach-Klick konfigurieren ließen, wogegen 
neuere Instrumente gleichen Typs (die erst in der neuen Progrtammversion 
hinzugefügt wurden) einen Doppelklick benötigten (ich spreche hier vom 
Temp-Meter, nicht Trend).

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Es ist wohl - wie du schon mehrfach erwähnt hast - problematisch, mit
> früheren Versionen erstellt Projekte in neuen Versionen zu laden und
> auszuführen. Sollte man Projekte bei neuen Programmversionen immer neu
> erstellen?

Solange die Software noch im Alpha Stadium ist ja (siehe unten).

Günter R. schrieb:
> Ich habe gesehen, daß in den Projekt-Ordnern einige ini-Files Binärcode
> enthalten. Ist das Programmcode?

Nein, das ist die Komplette Instrumentenstruktur der jeweiligen 
Darstellungsseite. Das ist auch der Grund, warum man bei neuen 
Programmversionen nicht die alten Konfigurationsdaten laden sollte.

>Das würde erklären, warum sich damals
> "alte" Instrumente noch mit Einfach-Klick konfigurieren ließen, wogegen
> neuere Instrumente gleichen Typs (die erst in der neuen Progrtammversion
> hinzugefügt wurden) einen Doppelklick benötigten (ich spreche hier vom
> Temp-Meter, nicht Trend).

Das sind so Dinge die sich im Alpha Stadium ändern können. Generell wird 
nun mit Doppelklick konfiguriert, Ausnahme die Trend Instrumente 
SimpleGraph und Trend, welche bereits auf Einfach-Klick reagieren.

Da ich die Software von Grunde auf neu geschrieben habe und vom alten 
Code so gut wie nichts verwenden konnte, bin ich froh dass bis dato nur 
so wenige Ungereimtheiten und Fehler aufgetreten sind. Ich freue mich, 
dass wenigstens einige kontinuierlich Bug Reports geben.

: Bearbeitet durch User
Autor: fms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
l-hase schrieb:
> möchte meine ersten 2 Projekte mit dieser Software vorstellen
> vielleicht kann ich damit andere auch ansporen.
>
> l-hase

Hi,

wie kann man so schöne Bildchen zeichnen, wie deine Leitungen? welchen 
SW benutzt du?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fms schrieb:
> wie kann man so schöne Bildchen zeichnen, wie deine Leitungen? welchen
> SW benutzt du?

Die sind mit einem Freeware Icon-Editor erstellt. Icon Editor deshalb, 
weil man da in ein Raster zeichnen und damit die Linien exakt 
positionieren kann. Warscheinlich geht das auch mit anderen Draw 
Programmen, aber das war für mich die einfachste Lösung. Das Bild dann 
mit transparentem Hintergrund im gif-Format speichern, z.B. mit 
IrfanView. Frag mich jetzt nicht wie der Icon-Editor heisst, da ich über 
die Ostertage nicht am meinem eigenem PC sitze.

Oder meinst Du die Rohr-Leitungen die bei der alten Programmversion als 
Hintergrundbild gezeigt wurden? Das sind aus einem gekauften Set (ich 
glaube die haben so ca. 15 Euro gekostet).

: Bearbeitet durch User
Autor: FM S. (smktec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Rohrleitungen und Anschlüsse.

laß mich wissen, welche SW das ist. Ansonsten schöne Osterfeiertage.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FM S. schrieb:
> Ja, die Rohrleitungen und Anschlüsse.
> laß mich wissen, welche SW das ist.

Die gibt es hier für 5,95 Euro.
Icons Pipes.
http://www.iconshow.de/shop/show_product.php?cPath...

Und die hier für die Hausautomation sehen auch gut aus:
http://www.iconshow.de/shop/show_product.php?cPath...

War lange nicht mehr auf der Seite.
Da werde ich nochmal was kaufen und zwar den Icon Design Pack und die 
Hausautomation:
http://www.iconshow.de/shop/show_product.php?cPath...

Wenn es mehrere interessiert, würde ich die Rohrleitungen und die 
Hausautomation als zusätzliche Designs in SerialComInstruments 4 
integrieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sepp aus Huntertupfing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Wenn es mehrere interessiert, würde ich die Rohrleitungen und die
> Hausautomation als zusätzliche Designs in SerialComInstruments 4
> integrieren.

Hallo Albert,

wenn ich mir diese "ICON Seiten" so anschaue da
kann man ja so richtig gamsig werden.
Wie sieht das mit der Lizensierung aus ? die Dinger kosten ja was.
Müssen wir als "Endkunden" da  zusätzlich was abdrücken?

Grüsse

Latschensepp

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sepp aus Huntertupfing schrieb:
> wenn ich mir diese "ICON Seiten" so anschaue da
> kann man ja so richtig gamsig werden.
> Wie sieht das mit der Lizensierung aus ? die Dinger kosten ja was.
> Müssen wir als "Endkunden" da  zusätzlich was abdrücken?


Nein, siehe hier:
http://www.iconshow.de/shop/information.php?pages_id=12

Wenn ich die gekauft habe und in SerialComInstruments 4 verwende, hat 
der Benutzer meines Programms nichts mit der Lizenz zu tun.
Das Gleiche gilt ja auch für alle anderen gekauften Componenten im 
Programm.

Er darf natürlich nicht diese Icons aus SerialComInstruments kopieren 
und selbst benutzen. Das werde ich dann noch zusätzlich in den 
Nutzungsbedingungen meines Programms vermerken.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> sand schrieb:
>> Beim Laden oder Speichern ist der Ordner SerialComInstruments4 doppelt
>> vorhanden
>
> Vielleicht hast Du mal vergessen die beigefügte Deinstallations
> UnInstall.Exe zu benutzen.

Dieses Verhalten habe ich heute auf meinem Win7-PC auch festgestellt 
(ich habe wohl früher nicht darauf geachtet, vielleicht wars schon 
länger so), bei der neuesten SerComInst-Version; die Vor-Versionen hatte 
ich immer mit dem Uninstall aus der Windows-Programmverwaltung vor einem 
Update deinstalliert. Die doppelten Eintraäge (einmal mit 
Groß/Kleinschreibung, einmal nur Kleinschreibung) haben im Ordner-Icon 
ein kleines Vorhängeschloss drin, das ich bei keinem anderen Ordner-Icon 
gesehen habe. Was bedeutet das? Hat das mit Eigentümer-Rechten zu tun?

Noch etwas anderes fiel mir schon mehrfach auf: beim Starten der 
Visualisierung (Klick auf den COM-Button) meldete SerComInst, der 
COM-Port sei schon für ein anderes Programm blockiert, und es wird nicht 
online; aber das geschieht ja direkt nach dem Einschalten des PC's, da 
habe ich kein anderes Programm gestartet. Wenn icgh dann SerComInst 
beende und z.B. HTerm aufrufe, kann ich auch dort nicht auf COM1 
zugreifen, erst wieder nach Reboot des PC, dann gehts meistens (einmal 
mußte ich ein weiteres Mal rebooten).

Wie kann man denn herausfinden, welches Programm den COM1 angeblich in 
Beschlag hat? Gehts mit Bordmitteln?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Die doppelten Eintraäge (einmal mit
> Groß/Kleinschreibung, einmal nur Kleinschreibung) haben im Ordner-Icon
> ein kleines Vorhängeschloss drin, das ich bei keinem anderen Ordner-Icon
> gesehen habe.

Das hat nichts mit meiner Software zu tun, sondern ist eine schwer 
nachzuvollziehende Eigenschaft der Schattenkopieerstellung von Windows. 
Wenn Du im Explorer unter Extras/Ordneroptionen/Ansicht den Punkt 
"Ausgeblendete Dateien, Ordner oder Laufwerke nicht anzeigen" markierst, 
dürfte der Spuk verüber sein. Vieleicht kann ein Windows Experte was 
dazu sagen.
Versuche mal auf z.B. Laufwerk D zu speichern, dann wird Windows 
wahrscheinlich nichts weiteres anlegen.

Günter R. schrieb:
> beim Starten der
> Visualisierung (Klick auf den COM-Button) meldete SerComInst, der
> COM-Port sei schon für ein anderes Programm blockiert

Kann ich auf keinem meiner PCs nachvollziehen. Schau mal unter 
Computerverwaltung/Gerätemanager nach was bei Dir unter Anschlüsse Com 
eingetragen ist. Welches Programm blockiert kann man aber so nicht 
feststellen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Das hat nichts mit meiner Software zu tun, sondern ist eine schwer
> nachzuvollziehende Eigenschaft der Schattenkopieerstellung von Windows.
> Wenn Du im Explorer unter Extras/Ordneroptionen/Ansicht den Punkt
> "Ausgeblendete Dateien, Ordner oder Laufwerke nicht anzeigen" markierst,
> dürfte der Spuk verüber sein. Vieleicht kann ein Windows Experte was
> dazu sagen.
> Versuche mal auf z.B. Laufwerk D zu speichern, dann wird Windows
> wahrscheinlich nichts weiteres anlegen.

Sorry, ich war zu sparsam mit meinem Bericht. Ich spreche nicht vom 
Projekt-Ordner, in dem ich Projekte speichere; dort wird nichts doppelt 
angezeigt; sondern der Programminstallationsordner 
"C:\SerComInstruments4" wird nochmals in Kleinschrift angezeigt, aber - 
wie auch schon berichtet wurde - nicht im Explorer und auch nicht im 
TotalCommander, sondern ausschließlich im Öffnen-Dialog von SerComInst; 
allerdings ist das total uninteressant, denn von dort will man ja nichts 
laden; ich berichte das nur der Vollständigkeit wegen, daß auch auf 
meinem PC dieser Effekt zu sehen ist. Ganz klar hat das nichts mit 
Deinem Programm zu tun, allenfalls mit der Windows-Komponente, die halt 
von Delphi zum Öffnen aufgerufen wird. An der kannst Du ja nichts 
drehen, und man sollte das Thema auch ad acta legen, weils unwichtig 
ist.

Das mit dem COM-Port ist eigenartig; im Gerätemanager ist alles okay, 
"Das Gerät ist betriebsbereit.", auch kein gelbes Fragezeichen oder 
sonstwas komisches dort zu sehen. Sollte man auch nicht zu hoch hängen; 
ich beobachte es weiter; nach Reboot funktioniert ja alles bestens. 
Vielleicht wird sporadisch doch irgend ein portbelegendes Programm 
geladen. Ich beobachte das weiter, wenns wieder passiert, vielleicht 
finde ich eine Ursache.

Noch einen schönen restlichen Ostermontag!

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preview der demnächst kommenden neuen Instrumente.

Ereignisanzeige
Mit freiem Text vom MC, Anzeige Clear auch vom MC.
Optional Uhrzeit oder Datum+Zeit Anzeige.
Aktuelles Ereignis steht immer oben.

Slider, sendet seinen Wert zum MC.
Frei konfigurierbar wie bei Analog Meter.
Feineinstellung über Mouserad oder Tastatur.

Ein- oder mehr-dimensionales Button-Feld.
Beliebige Array-Grösse, z.B. 8 x 12.
Button Höhe und Breite beliebig, jedoch für alle gleich.
Schickt Index-Nr. und Status zum MC.
MC kann Text und Farbe jedes Button ändern.
Eignet sich auch gut für indizierte DIP-Schalter.

Mathematik/Logik Instrumente (nur bei Parametrierung sichtbar).
Beliebig komplexe Ausdrücke (incl. Klammerebenen).
1 oder 2 Eingangs-Kanäle und 1 Ausgangs-Kanal.
Der Ausgangs-Kanal kann von weiteren Instrumenten genutzt oder zum MC 
geschickt werden.

DIP-Schalter
Text, Höhe und Breite beliebig.
Schickt Status an MC. Kann vom MC gesetzt werden.

Timer / Count-Down Instrument.
Kann über Parametrierung oder vom MC gesetzt werden.
Das Timer- oder OnCountDown Ereignis kann zum MC gesendet werden
oder zu einem passenden Instrument (z.B. LED, Button-Array).

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das macht Appetit ...

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine neue Test-Version SerialComInstruments 4 Alpha 11

Change Log:

Text Instrument, zeigt vom MC gesendeten Text an.
- Syntax:  #kMt<  wobei k=Kanal (1..999) und t=Text
- Optional Uhrzeit oder Datum+Zeit Anzeige.
- Aktuelles Ereignis steht immer oben.
- Text löschen vom MC:  Senden des Strings "ClrText".
  Beispiel  #22MClrText<

Eingabe Box Instrument
- Zur direkten Werte-Übermittlung an den MC, COM und LAN/UDP
- Akzeptiert numerische oder alphanumerische Eingaben
- Bei Klick auf den S-Button im Instrument wird der Wert
  als String mit der Kanal-Identifikation gesendet.
  Syntax: #kMs<  wobei k=Kanal-Nummer (1..999) und s=Wert
- Es kann optional mit CRLF gesendet werden.

Menue Button "Start/Stop Trends"
- Startet/Stopt alle Trend Instrumente

Check For New Version
- Unter Menue/Hilfe aktiviert.

Diverse Bugs behoben.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Bemerkung:

Text Instrument -- Aktuelles Ereignis steht immer unten.

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Anregung:

Kann man nicht im Terminalfenster die UDP Daten anzeigen lassen und 
Befehle wegschicken, genauso wie von der seriellen Schnittstelle? Oder 
hab ich da was übersehen?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sand schrieb:
> Eine Bemerkung:
> Text Instrument -- Aktuelles Ereignis steht immer unten.

Hatte ich für einen Speed Test gemacht (ist schneller) und es 
versehentlich so stehen gelassen. Wird auf "aktueller Text immer oben" 
korrigiert.

Rainer M. schrieb:
> Kann man nicht im Terminalfenster die UDP Daten anzeigen lassen und
> Befehle wegschicken, genauso wie von der seriellen Schnittstelle? Oder
> hab ich da was übersehen?

Das Terminalfenster ist z.Z. nur für Daten der COM Schnittstelle. Könnte 
ich auf UDP erweitern.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine neue Test-Version SerialComInstruments 4 Alpha 12

Neues universelles Button Panel Instrument
- Eine beliebige Anzahl Buttons kann auf Panels erzeugt werden.
  Dabei ist jedes Panel ein eigenes Instrument.
- Jedem Button Panel kann ein eigener Kanal zugewiesen werden.
- Grössse und Höhe der Button einstellbar, für alle gleich.
- Jeder Button kann frei Beschriftet werden.
  Die Beschriftung ist auch nachträglich änderbar.
- Fontgrösse und Farbe wählbar, für alle gleich.
- Bei Klick auf einem Button wird an COM und UDP geschickt:
  Syntax:   #kMb<    wobei k=Kanal und b=Button-Nummer
- Vom MC aus kann die Farbe jeden Buttons geändert werden:
  Syntax:   #kMfb<   wobei k=Kanal, f=Farb-Nummer, b=Button-Nummer
  Farb-Nummer:
  0=black, 1=silver, 2=gray, 3=red, 4=yellow, 5=green,
  6=blue,  7=lime, 8=fuchsia, 9=MoneyGreen

Bedienung Button Panel Instrument
- Bei der Platzierung wird ein leeres Panel erzeugt.
  Doppellick auf den Panel-Rahmen öffnet die Parametrierung.
- Im Design-Mode muss das Panel am Rahmen angefasst werden.
  Horizontale, vertikale, sonstige Ansicht mit Mouse-Ziehen.

Bug Text Instrument Einfügerichtung korrigiert.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Button-Leiste probiert, vom MC zum PC Farbwechsel ohne Funktion. Im 
Terminal kommen die Daten an.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast Du wohl vergessen dem Button Panel mittels "Save" die 
Kanal-Nummer mitzugeben :)
Gerade getestet - alles funktioniert, siehe Bild.
Syntax:   #kMfb<   wobei k=Kanal, f=Farb-Nummer, b=Button-Nummer
          Farb-Nummer:
          0=black, 1=silver, 2=gray, 3=red, 4=yellow, 5=green,
          6=blue,  7=lime, 8=fuchsia, 9=MoneyGreen

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit etwas Mühe funktioniert die Button-Leiste, - ab und zu mal. 
Vorausgesetzt, das beim Neuöffnen kein Absturz kommt, die Buttons 
jedesmal neu Installiert werden und im Bascom Quellcode der Printbefehl 
doppelt ausgeführt wird. Im Terminal wird der Einzelbefehl auch erkannt.
Die Instrumentennummer werden oft willkürlich vergeben. zB. beim Aufruf 
sagt Nr. 46 ist schon vergeben, dann kommt Nr. 47, wird angenommen, 
später erscheint im Feld doch Nr. 46


???????

Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Rahmen , einmal nach hinten gesetzt kann ich nicht mehr löschen.

Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlermeldung beim Schliessen. COM war im Betrieb.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine neue Test-Version SerialComInstruments 4 Alpha 13

Ich hoffe, damit sind erstmal die schwerwiegensten Bugs beseitigt, so 
dass das Button Panel voll funktionsähig ist.

sand schrieb:
> Dieser Rahmen , einmal nach hinten gesetzt kann ich nicht mehr löschen.

Kann ich z.Z. nicht nachvollziehen, ich kümmer mich aber drum.
Hast Du beachtet, dass man nur im Run-Mode löschen kann?

sand schrieb:
> Fehlermeldung beim Schliessen. COM war im Betrieb.

Hatte vergessen vor dem Beenden COM immer zu schliessen.

sand schrieb:
> sagt Nr. 46 ist schon vergeben

Beeinflusst den normalen Ablauf nicht, versuche es aber zu korrigieren.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt mit alpha_13 probiert.

Programm geöffnet, Buttons ohne Funktion, Terminal zeigt die Befehle an.
Button gelöscht, neu aufgesetzt, es funktioniert. Gespeichert, Programm 
geschlossen, dann geöffnet, Buttons ohne Funktion!

Den Rahmen habe ich natürlich in Run Mode versucht zu löschen. Ich 
zeigte aber in Design Mode weil so ist sichtbar, das der Zugriffsrahmen 
nicht aktiv ist. Vielleicht hinter den Raster geschoben wurde.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt den Fehler gefunden:
Alle Ereignisse werden in die ini-Files geschreiben, nur das 
OnButtonClick Ereignis vom Button Panel nicht.
Auf die Schnelle kann ich jetzt den Grund nicht finden, da die Internas 
der ini-File Erzeugung kompliziert sind. Leider kann ich erst nächste 
Woche weitermachen.

Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

noch eine Bemerkung, wenn ich auf eine Instrumentbeschriftung klicke 
(einmal), egal welche, wird immer der Button Editiermaske Nr.46 
aufgerufen.

Gruss

sand

Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag

Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier auf PWM getippt

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Speichern und Laden funktioniert jetzt auch mit den Button Panels 
incl. des ButtonClick Ereignisses.
Ich versuche Morgen noch kurz ein neues Build zu machen, kann es aber 
nicht versprechen. Ansonsten nächsten Dienstag.

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wünsche ich schönes Wochenende. Es lenzt!

Autor: Norbert Ratschmann (norbert_r493)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert.

Ich verfolge schon eine ganze Weile Dein Projekt. Ich muss Dir allen 
erdenklichen Respekt für Deinen unermüdlichen Einsatz ausprechen.
Genau diese Software ermöglicht Hobby-Programmierer von MC´s wie ich
einer bin, eigene Projekte zu visualisieren, zu messen und zu steuern.
Ich hoffe Du hast noch viel Freude daran uns mit Deinem Projekten zu 
bereichern.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine neue Version SerialComInstruments 4 Alpha 14


..und Danke für euren Zuspruch!


Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
das mit dem Button Panel ist ne tolle Sache, da man direkt über die 
Buttonfarbe schon den Zustand sieht. Dann braucht man keine LED mehr 
dranbauen.
Welches ist Farbenummer der Originalfarbe des Buttons?
Gibt es auch eine Blink-Option wie bei den Einzel-LED?

LED:
Die Led gehen nicht grösser als 80x80. Ich hatte vor, eine LED richtig 
gross zu machen und hinter entsprechende Instrumente als Hintergrund zu 
legen. Und dies dann bei Alarm rot blinken zu lassen. Geht das 
irgendwie?

Digitale "7-Segment-Anzeigen"
Wann sind die in der Version 4 verfügbar? Momentan behelfe ich mit mit 
dem Textfeld auf einzeilig. Sieht halt nicht so toll aus :-(

Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:

>Digitale "7-Segment-Anzeigen"
>Wann sind die in der Version 4 verfügbar? Momentan behelfe ich mit mit
>dem Textfeld auf einzeilig. Sieht halt nicht so toll aus :-(

Da kannst du behelfsmäßig aus Tankinstrument brauchbare Digianzeige 
basteln.
Siehe oben letztes Bild. Bietet sogar mehr als...

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch einen Fehler beim Laden von Projekten, in denen Trend
Instrumente vorkommen. Ist in der nächsten Version behoben.

Ausserdem mache ich meine Debug-Ansicht der Instrumente verfügbar (siehe
Bild). Diese ist nach jeder Spalte sortierbar. Alle Instrumenten 
Nummern, auch bereits gelöschte (mit x gekenzeichnet), werden 
aufgelistet.

Rainer M. schrieb:
> Welches ist Farbenummer der Originalfarbe des Buttons?

Für die Standard Button Farbe gibt es in der nächsten Version einen
zusätzlichen Button.

Rainer M. schrieb:
> Gibt es auch eine Blink-Option wie bei den Einzel-LED?

Nein, geht bei diesen Componenten nicht.

Rainer M. schrieb:
> Die Led gehen nicht grösser als 80x80. Ich hatte vor, eine LED richtig
> gross zu machen und hinter entsprechende Instrumente als Hintergrund zu
> legen. Und dies dann bei Alarm rot blinken zu lassen. Geht das
> irgendwie?

Die max. Grösse der LED ist 80 und lässt sich nicht ändern.
Wenn Du so ein riesiges Alarm Element brauchst, lass ich mir dafür was
anderes einfallen.

Rainer M. schrieb:
> Digitale "7-Segment-Anzeigen"
> Wann sind die in der Version 4 verfügbar?

Kurzfristig kommen weitere Anzeigen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchen tu ich das nicht, ich dachte nur, das könnte mal praktisch 
sein, den ganzen Hintergrund blinken zu lassen. So bei ner Kernschmelze 
oder so ;-)

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Es gibt noch einen Fehler beim Laden von Projekten, in denen Trend
> Instrumente vorkommen. Ist in der nächsten Version behoben.

Hallo Albert,

ja, das habe ich gemerkt, daß einzelne Trends nicht immer funktionieren 
nach einem Programmstart und Laden des Projekts, oder auch mal, daß erst 
nach z.B. 3 Stunden Daten angezeigt werden, davor eine gerade Linie.

Die Trendanzeigen sind für meine Heizungssteuerung bzw. Überwachung sehr 
interessant. Da möchte ich fragen, ob es geplant ist, daß diese mal 
einen Rollbalken bekommen, sodaß man Vergangenes wieder reinrollen kann 
(Oder gibts das schon? War geschäftl. unterwegs und bin erst heute 
wieder online, hatte zuletzt Alpha10 getestet.).

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Die Trendanzeigen sind für meine Heizungssteuerung bzw. Überwachung sehr
> interessant. Da möchte ich fragen, ob es geplant ist, daß diese mal
> einen Rollbalken bekommen, sodaß man Vergangenes wieder reinrollen kann
> (Oder gibts das schon?

Das würde ich eher über eine Datenbank machen, die unabhängig auf einem 
Server läuft, damit der PC nicht dauernd laufen muss. Ausserdem bleiben 
die Daten dann dauerhaft gespeichert.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:
> Das würde ich eher über eine Datenbank machen, die unabhängig auf einem
> Server läuft, damit der PC nicht dauernd laufen muss. Ausserdem bleiben
> die Daten dann dauerhaft gespeichert.

Hallo Rainer,

danke für den Hinweis; das habe ich schon: die Daten werden zusätzlich 
auf einer SD-Karte geloggt (mit Datum und Uhrzeit), aus diesen könnte 
ich die Visualisierung jederzeit auch nochmals erstellen, aber im 
SerComInst werden sie halt im laufenden Betrieb sehr schön dargestellt, 
und nebendran auch die aktuellen Temperaturen auf 
Temp-Meter-Instrumenten.

Mein PC ist ein älterer gebrauchter Lenovo M92 unter Win7, klitzekleiner 
PC, den ich extra dafür angeschafft habe (18  18  3,5 cm, allerdings 
ext. Netzteil, mit nur 12 - 15 W Energieverbrauch; den TFT-Schirm 
schalte ich nur ein, wenn ich gucken will, der braucht also nix).


@Albert: Nach einem Programm-Neustart laufen jetzt die 4 
Trend-Instrumente wieder einwandfrei (immer noch unter Alpha 10). Will 
erst Deine nächste Version aufspielen; da freue ich mich schon auf die 
Debug-Ansicht der Instrumente ...

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte die eben gepostete und wieder gelöschte Vers4 Alpha 15 nicht 
benutzen. Die korrigierte Version kommt morgen.


Ich möchte das Datenformat um ein Simple-Format erweitern, so dass für 
einfache Anwendungen es reicht die Messwerte einfach z.B. 
semicolon-separiert zu schicken. Da auch viele einfache Messgeräte 
ähnliche Protokolle senden, würde ich gerne wissen, was ihr zusätzlich 
implementiert haben möchtet. Z.Z. sähe die Syntax so aus:

Messwert Seperator Messwert CR LF
wobei Seperator wählbar, z.B. Semicolon.

Der Part Messwert Seperator lässt sich beliebig erweitern, so dass man 
z.B. 10 Messwerte schickt mit Abschluss CR LF.

Intern würden die Messwerte der Reihe nach den Kanälen von 1 an aufwärts 
zugeordnet. Voraussetzung für dieses zusätzliche Format ist natürlich, 
dass die Werte immer in der gleichen Reihenfolge kommen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.1

Instrument Liste zugefügt
- Listet alle Instrumente auf allen Seiten auf.
- Mit Klick auf die Header kann sortiert werden.
- Mit Doppelklick auf eine Instr.Nr. wird die passende
  Darstellungs-Seite aufgerufen und das Instrument blinkt.
- Die einzelnen Spalten haben folgende Bedeutung:
  Instr.Nr.  = Instrumenten Nummer
  Kanal      = Zugeordneter Kanal
  Sub        = nur intern, virtueller Kanal bei Trend Instr.
               Klickbar ist nur der jeweils erste Trend-Kanal
  Aktiv      = Sichtbare Instrumente
  Display    = Darstellungsseite, Instr. gelöscht = x
  Beschreib. = Instrumenten-Kategorie
- Alle Design Instrumente haben immer die Kanal-Nr. 0


Zuordnungsfehler beim Projekt-Laden korigiert.

Diverse Bugs behoben.

Erinnerung: Wie alle Instrumente können auch die Design Instr.
mit der Tastatur über STR+Pfeiltasten Pixelweise verschoben und mit 
SHIFT+Pfeiltasten in der Grösse geändert werden.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

die Instrument-Liste ist nützlich, aber werden nicht alle Geräte 
dargestellt.
(bei mir) siehe Bild.
Gruss

sand

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sand  Bei einer neuen Version können nicht immer alte Projekt-Files 
benutzt werden, da sich die File-Struktur ändern kann. Bitte Projekt 
komplett neu erstellen und Info ob es funktioniert.

Bild oben ein kurzer Test von mir.

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projekt neu aufgelegt, Instrumentliste funktioniert, das Programm hat 
große Neigung zum Absturz beim Speichern und Laden. (keine Rückmeldung)
Prozess muss beendet werden sonst kein Reaktion.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.2


Neues Num Display Instrument für numerische Anzeigen
- Syntax:  #kMm<   wobei k=Kanal und m=Messwert
- Wert- und Label-Feld (Text).
- Wert- und Label-Breite getrennt einstellbar.
- Anzahl Stellen / Precision einstellbar.
- Display Typ (Formatierung) wählbar:
  Integer, Float, FixPoint, Exponent, Engineer, Binär
  (Binär zeigt den numerischen Wert im Binär-Format)
- Optional wird ein positives Vorzeichen angezeigt.
- Wert Position wählbar:
  Linksbündig, mittig, rechtsbündig
- Wert-, Text- Farben wählbar (Text/Hintergrund).
- Optional Label Hintergrund transparent.

Beispiele siehe Bild.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

P.S. bei der Bin Anzeige habe ich versehentlich eine Stelle bei der 
Precision zuwenig angegeben, daher stimmt der Wert (2745) nicht, die 
erste 1 fehlt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Ulrich,

wird denn dann das Programm für den GRBL-Arduino auch so schön und 
ausgefeilt wie das hier ?

Sind auch noch paar Sachen dran, die in der praktischen Anwendung nicht 
so flüssig und intuitiv bedienbar sind...

Da würde sicher die Community auch gern fleißig an Verbesserungen 
helfen.

Ein wenig Neid fließt da schon mit ein, wie das hier vorwärts geht, das 
man die Uhr stellen könnte danach und die CNC deiner Fans von der 
anderen Strecke muss halt weiter so dahin werkeln ohne Herzen erwärmende 
Updates.

Hochachtung für deine Arbeit und Dank empfinden wir alle außerordentlich 
- aber bißchen stiefmütterlich behandelt fühlen wir uns leider doch.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Realist (Gast)
Wie schon mehrfach zugesagt, geht es mit SerialComCNC bald weiter.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.3

Für Alle die nur mal eben was probieren möchten oder die einfache 
Messgeräte anschliessen wollen, gibt es jetzt eine weitere Möglichkeit:

Neues Simple Protokoll (COM-Schnittstelle)
- Die Messwerte können als Strings direkt empfangen werden.
- Mehren Messwerte aus verschiedenen Quellen werden durch einen
  Seperator getrennt (z.B. Semicolon) und die Auflistung mit
  CRLF oder auch nur CR abgeschlossen.
- Beim Empfang werden der Reihe nach autom. Kanal-Nummern
  zugeordnet beginnend mit 1, Ende bei Erkennung von CR.
- Die einmal gewählte Reihenfolge muss natürlich eingehalten
  werden damit die Kanalzuordnung stimmig bleibt.

Beispiele (mit Semicolon als Seperator):

  0.4532CR               wird dem Kanal 1 zugewiesen

  2.345;7;4.0121;0.53CR  wird den Kanälen 1 bis 4 zugewiesen

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Trend Instrument hat einen vertikalen grünen Cursor. Es wäre nicht 
schlecht wenn es möglich ist, die 4 Kanäle der Cursorposition 
entsprechend als integrierte Digitalanzeige darzustellen.

Grüsse

sand

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sand schrieb:
> Trend Instrument hat einen vertikalen grünen Cursor. Es wäre nicht
> schlecht wenn es möglich ist, die 4 Kanäle der Cursorposition
> entsprechend als integrierte Digitalanzeige darzustellen.

Kommt demnächst, incl. Bewegen in die nicht mehr sichtbare Historie 
(falls der eingestellte Wert vom MaxRec das zulässt), sowie 
Speichern/Laden des kompletten Trend Inhaltes.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Kommt demnächst, incl. Bewegen in die nicht mehr sichtbare Historie
> (falls der eingestellte Wert vom MaxRec das zulässt), sowie
> Speichern/Laden des kompletten Trend Inhaltes.

Super. Darauf freue ich mich!

Ich teste gerade an der neuen Version 4.0.3. LED und Num-Display 
funktionieren prima. Nun wollte ich um ein Num-Display einen Rahmen satt 
anliegend haben; aber es gelingt mir wegen der Rasterung nicht, diesen 
sauber um das Num-Display zu legen; das Display ist immer etwas zu klein 
oder zu groß. Gibt es einen Trick?

Das Schalter-Instrument funktioniert auch gut und sieht sehr gut aus. 
Man könnte evt. im Handbuch noch ergänzen, daß das Senden beim Loslassen 
der Maustaste geschieht, nicht beim Drücken.

Button-Panel funktioniert auch gut. Dort fällt mir auf, daß - nur hier - 
die Befehle, die zum uC gesendet werden, mit CR/LF gefolgt werden. Das 
Ziehen im Design-Modus ist auch etwas anders, der Rahmen bewegt sich 
erst beim Loslassen der Maus und nicht, wie bei den anderen Elementen, 
schon beim Bewegen.

Das Text-Display habe ich auch probiert, funktioniert ebenfalls prima. 
Dort fällt auf, daß auch Punkte durch Kommas ersetzt werden. Das ist ja 
die gleiche Ersetzung wie bei Meßwerten, bei denen ein gesendeter 
Dezimalpunkt in einem Display als Dezimalkomma erscheint (und das ist 
auch gut so). Ein Komma bleibt ein Komma beim Textdisplay. Wäre zu 
fragen: wie sendet man einen Punkt?

Simple Data Protocol teste ich auch noch.

Noch eine Anregung beim Terminal: Da könnte es praktisch sein, wenn man 
per Haken wählen könnte, ob der zu sendende Text stehen bleibt, sodaß 
man den mehrfach senden kann einfach durch Klick auf "Send". Oder evt. 
auch so, daß der Text nach dem ersten Senden markiert wird (also 
windows-üblich blau wird) und stehen bleibt, bis man etwas neues 
eingibt; solange könnte man dann den bisherigen Text mehrfach senden. 
Was hälst du davon?

Insgesamt ein toller Fortschritt gegen die letzte Version Alpha10, die 
ich getestet hatte. Herzlichen Dank!

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> es gelingt mir wegen der Rasterung nicht, diesen
> sauber um das Num-Display zu legen; das Display ist immer etwas zu klein
> oder zu groß. Gibt es einen Trick?

Ja, gibt es. Siehe hier:

Albert M. schrieb:
> Erinnerung: Wie alle Instrumente können auch die Design Instr.
> mit der Tastatur über STR+Pfeiltasten Pixelweise verschoben und mit
> SHIFT+Pfeiltasten in der Grösse geändert werden.

Na ja, fast alle. Die Background Icons lassen sich nur verschieben, da 
sonst die Linienbreiten verändern würden. Es gibt aber demnächst 
Background Vektor Bilder, die frei skalierbar sind.

Günter R. schrieb:
> Button-Panel funktioniert auch gut. Dort fällt mir auf, daß - nur hier -
> die Befehle, die zum uC gesendet werden, mit CR/LF gefolgt werden.

Ich überlege noch, ob generell alles was zum MC gesendet wird mit CRLF 
abgeschlossen wird. Das dürfte auch eigentlich die nicht stören, die auf 
das "<" ab Ende reagieren möchten.

Günter R. schrieb:
> *zu Button Panel*
> Ziehen im Design-Modus ist auch etwas anders, der Rahmen bewegt sich
> erst beim Loslassen der Maus und nicht, wie bei den anderen Elementen,
> schon beim Bewegen.

Das lässt sich z.Z. nicht ändern, aber ich denke damit kann man leben.

Günter R. schrieb:
> Ein Komma bleibt ein Komma beim Textdisplay. Wäre zu
> fragen: wie sendet man einen Punkt?

Wird korrigiert, so dass das Textdisplay genau das zeigt was gesendet 
wurde.

Günter R. schrieb:
> Terminal: Da könnte es praktisch sein, wenn man
> per Haken wählen könnte, ob der zu sendende Text stehen bleibt, sodaß
> man den mehrfach senden kann

Wird integriert.

Danke für Deinen Test.

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischendurch noch einen Performance Test:

Mit einem Arduino Uno (500.000 baud) schaffe ich es z.Z. 5.400 Samples/s 
zu senden (Integer als String).

SerialComInstruments macht das klaglos mit.
Darauf zugeschnittene schnelle graph. Instrumente kommen demnächst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.3
>
> Für Alle die nur mal eben was probieren möchten oder die einfache
> Messgeräte anschliessen wollen, gibt es jetzt eine weitere Möglichkeit:
>
> Neues Simple Protokoll (COM-Schnittstelle)
> - Die Messwerte können als Strings direkt empfangen werden.
> - Mehren Messwerte aus verschiedenen Quellen werden durch einen
>   Seperator getrennt (z.B. Semicolon) und die Auflistung mit
>   CRLF oder auch nur CR abgeschlossen.

Cool! Dann kann ich das am Montag gleich mal mit dem uEpsilon Laser 
Distanz Messer ausprobieren.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und was es demnächst in SerialComInstruments 4 noch gibt:

Siehe Bilder oben, XY-Realtime-Plots mit dritter Dimension als frei 
zuordbaren farbcodierten Wert, incl. Pannig/Zoomimg.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> XY-Realtime-Plots mit dritter Dimension als frei
> zuordbaren farbcodierten Wert, incl. Pannig/Zoomimg.

Klasse, darauf freue ich mich schon. Genau sowas suche ich im Moment!

Tolle Arbeit!

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man, da das alpha ja aus dem Dateinamen weg ist, inzwischen die 
Projekte problemlos übernehmen, wenn eine neue Version kommt?

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:
> da das alpha ja aus dem Dateinamen weg ist

Der Hinweis auf die beschränkte Nutzungsdauer ist auch weg ?!

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Neues Simple Protokoll (COM-Schnittstelle)

Ich habe hierzu nochmal eine Frage:

Oftmals müssen Geräte erst mit einem Initialwert gefüttert werden, damit 
sie antworten und Messwerte schicken. Im Beispiel vom µEpsilon geräten 
ist es z.B. der Befehel "dt"+CRLF.

Wäre es möglich, dass Du hier noch eine möglichkeit vorsiehst, um das 
ganze an das Gerät zu füttern?

Schönen Sonntag, grüße M.S.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:
> Kann man, da das alpha ja aus dem Dateinamen weg ist, inzwischen die
> Projekte problemlos übernehmen, wenn eine neue Version kommt?

Nein, je nach zukünftigen neuen Instrumenten kann es notwendig sein die 
interne Struktur zu ändern, was oft auch Auswirkungen auf die 
Datenstruktur für das Speichern/Laden des Projektes haben kann.

Helmut schrieb:
> Der Hinweis auf die beschränkte Nutzungsdauer ist auch weg ?!

Ich habe nur keine Lust das dauernd zu erwähnen. Der Vermerk ist nach 
hier verlagert (unter: Verwendungsbeschränkung der Software):
http://www.serialcominstruments.com/download.php

Martin S. schrieb:
> Oftmals müssen Geräte erst mit einem Initialwert gefüttert werden, damit
> sie antworten und Messwerte schicken. Im Beispiel vom µEpsilon geräten
> ist es z.B. der Befehel "dt"+CRLF.
> Wäre es möglich, dass Du hier noch eine möglichkeit vorsiehst, um das
> ganze an das Gerät zu füttern?

Kannst Du bereits jetzt schon mit dem internen Terminal.
Wenn dies aber repetiv gesendet werden muss, also jedesmal ein "dt" 
damit Dein Gerät einen Messwert sendet, könnte ich einen Timer in das 
bekannte "Send Predefined Commands" Instrument aus der alten Version 
integrieren.
Siehe auch: Beitrag "Re: Projekt: Virtuelle Instrumente an serielle Schnittstelle"
Dieses Instrument kommt demnächst auch für SerialComInstruments 4.

Heute habe ich einen Test- und Probier-Sonntag, da ich wegen akutem 
Heuschnupfen/Pollenallergie nicht nach draussen gehen kann. So bin ich 
dabei einige neu vorgesehene Verarbeitungsstrukturen mal ausgiebig 
untersuchen:
IIR Filter und FFT. IIR Filter (Butterworth, Bessel, Chebyshev und 
Infinite-Impulse-Response (IIR) Filters (Lowpass, Highpass, Bandpass 
oder Bandstop) mit einer max. Filter Ordnung von 8. Processing Speed ist 
beim IIR filter ca. 5-10 millions Samples/s, bei der FFT (1024) ca. 
5.000 bis 10.0000 mal pro Sekunde auf einem i7 PC. Sieht doch schon mal 
gut aus.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
Gruss Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.4

Neues Instrument Vertical Slider
- Sendet den eingestellten Wert an den Mikrocontroller.
- Der Wert wird nicht beim Verschieben, sondern erst beim
  Loslassen der linken Mousetaste gesendet.
- Feineinstellung über Mouserad oder Tastatur Pfeiltasten,
  während die linke Mousetaste gedrückt bleibt.
- Wertebereich frei skalierbar
- Wenn Instrument-Color gleich Anzeigefenster-Color, dann
  wird das Instrument quasi-transparent dargestellt.
- Die übertragenen Nachkommastellen werden durch den
  Display Format-String bestimmt.
- Protokoll:   #kMw<
               wobei: k=Kanal, w=Wert, CRLF=asc13+asc10
               Dezimal-Delimiter wird als Punkt gesendet.
               Es wird autom. CRLF angehängt.

Interface Simple Protokoll erweitert mit optionalem Trigger
für externe Geräte:
- Trigger Char/String frei wählbar.
- Beliebige Wiederholzeiten von 20 ms bis 10.000 ms.

Bug: Text Display zeigt jetzt Komma und Punkt richtig an.

Change:  Im Terminal bleibt nach Send der Eingabetext erhalten.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

beim Vertikal Slider wäre meiner Meinung nach eine bessere Lösung, wenn 
CRLF wie beim Eingabe Box nur optional zuschaltbar ist.

Grüsse

sand

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Version 4.0.4 fehlt für das Vertical Slider Instrument noch das 
Senden über LAN/UDP. Kommt in der nächsten Version.

sand schrieb:
> beim Vertikal Slider wäre meiner Meinung nach eine bessere Lösung, wenn
> CRLF wie beim Eingabe Box nur optional zuschaltbar ist.

Ich denke über eine globale Einstellung für alle Instrumente die senden 
nach. Also entweder für alle mit angehängtem CRLF oder für keins. Das 
spart mir Programmierarbeit und ist wahrscheinlich konsistenter.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Vorschau auf das kommende Mathematik Modul.

Gegeben sind die frei wählbaren Eingangskanäle X und Y die über eine 
(fast) beliebige Formel den Ausgangskanal Z ergeben. Die Formel kann 
auch auf nur einen Eingangskanal angewand werden. Die Klammerebenen 
können beliebig tief verschachtelt sein.

Der Ausgangskanal Z wird wieder in das System/CommandProcessor 
eingespeist und kann von weiteren Instrumenten benutzt werden.

Die Formel wird nicht über einen langsamen Interpreter abgearbeitet, 
sondern liegt nach einem Klick auf "Set" intern als schnelle kompilierte 
Version vor.
Wieviele Mathematik Module ich zulasse müssen noch durchzuführende 
Speed-Tests zeigen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> sand schrieb:
>> beim Vertikal Slider wäre meiner Meinung nach eine bessere Lösung, wenn
>> CRLF wie beim Eingabe Box nur optional zuschaltbar ist.
>
> Ich denke über eine globale Einstellung für alle Instrumente die senden
> nach. Also entweder für alle mit angehängtem CRLF oder für keins. Das
> spart mir Programmierarbeit und ist wahrscheinlich konsistenter.

Ja, das fände ich gut, wenn man das optional haben kann über eine 
Check-Box (für alle Instrumente gleichzeitig). Ich denke, das 
Instruments-Menü wäre dafür ein gut geeigneter Ort.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Hier eine Vorschau auf das kommende Mathematik Modul.

Das sieht doch sehr gut aus. Wann würde denn die Berechnung durchgeführt 
werden? Immer dann, wenn sich ein Eingabewert ändert? Oder muß die 
Berechnung irgendwie getriggert werden? Denn andernfalls könnte es ja 
sein, daß zwei (oder mehr Werte) zu kommen haben, aber die Berechnung 
schon nach dem ersten Wert stattfindet und ausgegeben wird, aber diese 
Werte passen evt. nicht zusammen, weil von den anderen Werten die 
Vorzustände genommen werden.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Das sieht doch sehr gut aus. Wann würde denn die Berechnung durchgeführt
> werden?

Die Berechnung (bei zweikanaliger Mathematik) wird jeweils ausgeführt, 
wenn beide Werte der Kanäle X und Y eingetroffen sind; die Reihenfolge 
ist egal. Danach wird das Ereignis-Flag der Kanäle zurückgesetzt und ein 
neuer Zyklus kann beginnen.

Es liegt naturgemäss in der Verantwortung des Anwenders, dass die Kanäle 
auch irgendwann eintreffen, je kürzer hintereinander desto 
zeitäquidistanter wird das Ergebnis. Sinnvoll ist es, wann immer 
machbar, die Kanäle X und Y im 2er Pack zu schicken.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> In der Version 4.0.4 fehlt für das Vertical Slider Instrument noch das
> Senden über LAN/UDP. Kommt in der nächsten Version.

Gibt es dann auch die Möglichkeit das Instrument mit Werten vom uC aus 
zu steuern?
Wenn ich z.B. den Wert über die Webseite oder einen Slider in Blynk 
ändere, sollte sich der Slider hier ja auch aktualisieren. Oder bei 
einem Neustart auf den aktuellen Wert einstellen.

Wäre ja dann wie ein Vertikalmeter, an dem man den Zeiger verschieben 
kann ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:
> Gibt es dann auch die Möglichkeit das Instrument mit Werten vom uC aus
> zu steuern?

Ja, das Vertikal Slider Instrument lässt sich ab der nächsten Version 
auch vom MC aus steuern.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.5

Die Pages/Displays können nun vom Mikrocontroller aus
umgeschaltet werden.
Protokoll:  #SPn<  wobei S=SystemCmd, P=Page, n=PageNr. 1..5

Die Anzahl der verfügbaren Pages wurde auf 5 erhöht.
Das dürfte eigentlich reichen, sollte jemand mehr brauchen,
dann bitte melden.

Der Vertikal Slider kann jetzt auch vom MC aus gesetzt werden.
Protokoll:  #kMw<  wobei k=Kanal und w=Wert

Vertical Slider sendet jetzt auch über UDP.

Im Main-Menu kann unter Settings gewählt werden
ob beim Senden von Instrumenten CRLF angehängt wird.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Grafikfehler - siehe Bild.

Tool-Box wird nicht richtig dargestellt und darunter sind irgendwelche 
schwarzen Pixel.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Oftmals müssen Geräte erst mit einem Initialwert gefüttert werden, damit
> sie antworten und Messwerte schicken. Im Beispiel vom µEpsilon geräten
> ist es z.B. der Befehel "dt"+CRLF.

Hallo Martin, das habe ich ja in der Version 4.0.4 mit der erweiterten 
Option im Simple Protokoll als Trigger implementiert. Funktioniert das 
mit Deinen µEpsilon Geräten? Reicht der eingebbare ms-Bereich für die 
Wiederholrate?

Martin S. schrieb:
> Kleiner Grafikfehler - siehe Bild.
> Tool-Box wird nicht richtig dargestellt und darunter sind irgendwelche
> schwarzen Pixel.

Danke für den Hinweis.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Oftmals müssen Geräte erst mit einem Initialwert gefüttert werden, damit
>> sie antworten und Messwerte schicken. Im Beispiel vom µEpsilon geräten
>> ist es z.B. der Befehel "dt"+CRLF.
>
> Hallo Martin, das habe ich ja in der Version 4.0.4 mit der erweiterten
> Option im Simple Protokoll als Trigger implementiert. Funktioniert das
> mit Deinen µEpsilon Geräten? Reicht der eingebbare ms-Bereich für die
> Wiederholrate?

Ich habe das heute auf die Schnelle nicht zum laufen bekommen. Aber 
morgen nehm ich mir mal die Zeit und probiere das nochmal aus.

>> Kleiner Grafikfehler - siehe Bild.
>> Tool-Box wird nicht richtig dargestellt und darunter sind irgendwelche
>> schwarzen Pixel.
>
> Danke für den Hinweis.

Gern.

Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Slider-Zeiger springt zwischen 0 und eingestellter Wert.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sand schrieb:
> Der Slider-Zeiger springt zwischen 0 und eingestellter Wert.

Kann ich bei mir nicht reproduzieren.
Unter welchen Umständen kommt das bei Dir vor?

Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nur in dem Fall wenn der Slider aktiviert wird als Leitgerät. So 
lange bis ein anderer Sollwertgeber Priorität hat verhält sich als pure 
Messinstrument ruhig.

Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es fällt besonders beim Feineinstellungsversuch auf.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sand schrieb:
> Aber nur in dem Fall wenn der Slider aktiviert wird als Leitgerät. So
> lange bis ein anderer Sollwertgeber Priorität hat verhält sich als pure
> Messinstrument ruhig.

Programmintern gibt es keine Aktivierungen als Leitgerät oder 
Prioritäten, daher verstehe ich jetzt nicht so ganz was Du meinst. Ich 
habs jetzt nochmal mit 5 Slidern versucht und kann das von Dir 
beschriebene Verhalten nicht nachvollziehen. Bitte untersuch mal den 
Datenverkehr ob da nicht irrtümlich auf deinem Kanal für den Slider eine 
Null ankommt, denn ohne dem kann der Slider nicht auf Null springen. 
Vielleicht kann ja noch jemand das Ganze mal testen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es so, dass eine 0 ankommt, aufgrund anderer Eingabeoptionen 
(Blynk vom Iphone aus). Muss den Fehler noch rausprogrammieren

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch einen Bug: Es lassen sich mit dem Kommando #SPn< nur die
Displays 1 bis 3 aufrufen. Wird korrigiert auf 1 bis 5.

Es wird zum Testen in der nächsten Version eine Eingabebox geben, mit 
der es möglich ist einen Kommando-String direkt dem Command-Processor 
zuzuführen, ohne das die Schnittstellen aktiviert sein müssen. Damit 
lassen sich zum Testen alle Instrumente mit Werten beaufschlagen oder 
sonstige Aktionen ausführen, genau so als wären die Kommandos mit der 
entsprechenden Syntax von den Schnittstellen.

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:

> Es wird zum Testen in der nächsten Version eine Eingabebox geben, mit
> der es möglich ist einen Kommando-String direkt dem Command-Processor
> zuzuführen, ohne das die Schnittstellen aktiviert sein müssen. Damit
> lassen sich zum Testen alle Instrumente mit Werten beaufschlagen oder
> sonstige Aktionen ausführen, genau so als wären die Kommandos mit der
> entsprechenden Syntax von den Schnittstellen.

Das funktioniert bereits schon gut mit dem Programm PacketSender.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.6

Die Skalierungsfaktoren für die Instrumente Vertikal-, Horizontal, Temp- 
und Round-Meter, sowie für Tank und Trend sind nun freigegeben.

Der Menuepunkt "Generator" wurde umbenannt in "Test Tools". Hier ist es 
jetzt, zusätzlich zum Generator, möglich einen Test-String (Kommando) 
direkt dem Command-Processor zuzuführen, ohne das die Schnittstellen 
aktiviert sein müssen. Damit lassen sich zum Testen alle Instrumente mit 
Werten beaufschlagen oder sonstige Aktionen ausführen, genau so als 
wären die Kommandos von den Schnittstellen.

Bug: Es liessen sich mit dem Kommando #SPn< nur die
Displays 1 bis 3 aufrufen. Ist korrigiert auf 1 bis 5.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Öffnen des Programms, und verbinden mit COM zuerst ohne 
jegliche Reaktion darauf. Beim Doppelklick auf die Instrumente kommt 
immer die Fehlermeldung - siehe Bild. Wenn die Instrumente neu 
abgespeichert sind dann funktionieren sie wieder bis zur Neueröffnung 
des Programms.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top für meine Arduino Mega2560 und DUE.


Gruss

Autor: peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist bitte die Konfigseite ?

Danke.
Gruss

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei File/New stürtz das Programm ab.

Win7 64Bit.

Gruss

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sand schrieb:
> Beim Doppelklick auf die Instrumente kommt
> immer die Fehlermeldung - siehe Bild. Wenn die Instrumente neu
> abgespeichert sind dann funktionieren sie wieder bis zur Neueröffnung
> des Programms.

Kann ich zwar auf die Schnelle nicht reproduzieren, aber es liegt ein 
Fehler vor der behoben werden muss.

peter schrieb:
> Wo ist bitte die Konfigseite ?

Doppel-Klick auf Instrument.

peter schrieb:
> Bei File/New stürtz das Programm ab.

Wird in der nächsten Version behoben.

Autor: Moby AVR (moby-project) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> peter schrieb:
>> Wo ist bitte die Konfigseite ?
>
> Doppel-Klick auf Instrument.

Intuitiv markiert man das Instrument und erklickt mit der rechten 
Maustaste zugehörige Optionen.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja danke für die Hilfe.

Gruss

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab jetzt mal an dem Slider weiterprogrammiert, und jetzt 
funktioniert es genau so wie ich es mir vorgestellt habe.

Auf dem Iphone habe ich Blynk, der Arduino lässt sich über 
SerialComInstruments (UDP), Blynk, Webseite und später noch über Touch 
LCD steuern.

Hier mal ein kurzes Filmchen. Erhebt keinen Anspruch auf 
Proffesionalität
https://www.youtube.com/watch?v=xE1IDJpjF50

Da sieht man schön, wie die Buttons aktualisiert werden, und wie die 
Slider sich gegenseitig aktualisieren. Auch das Buttonfeld mit 4 Buttons 
(-1, +1, -5, +5) aktualisiert die Slider.

Vielleicht inspiriert es ja den einen oder anderen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt cool und sehr gut im Video dokumentiert.

Von Iphone Programmierung hab ich keine Ahnung, aber Deine Oberfläche 
sieht spitze aus. Bei mir scheitert es schon daran, dass ich kein Iphone 
besitze, nur ein uraltes Handy :)

Rainer M., darf ich Dein Video auf meiner Webpage verlinken?

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Iphone ist jetzt auch schon über 3 Jahre alt.

Blynk gibt es auch für Android. Wenn man sich etwas einarbeitet, ist das 
Klasse zum Fernsteuern und Werte anzeigen. Man kann auch Alarme zum 
Handy senden, wenn die App nicht aktiv ist. Dafür nehme ich zwar 
momentan noch Prowl, werde es aber umstellen.

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, kannst du verlinken. Ich lass das dann auf youtube

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommende Mathematikmodul habe ich auf IIR-Filter erweitert.
Damit ist eine äusserst effektive Signalfilterung möglich auch bei sehr 
niedrigen Frequenzen.

Zur Kontrolle der eingestellten Filterparameter kann man optional die 
Filterkurven visualisieren (Bilder 2 bis 4).

Die Bilder 5 und 6 zeigen anhand eines realen Signals einen Tiefpass und 
einen Hochpass.

Beim IIR-Filter ist der Eingangs- und Ausgangskanal frei wählbar. Der 
Ausgangskanal wird dem internen Command-Processor zugeführt und ist von 
allen Instrumenten nutzbar.

Zudem wird das Modul noch mit FFT erweitert, daran arbeite ich gerade.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie muss ich das Projektverzeichnis und welche Parameter übergeben, dass 
ich das ganze per Doppelklick im Vollbildmodus starten kann? bzw. in 
Autostarte einbindeb

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:
> Wie muss ich das Projektverzeichnis und welche Parameter übergeben

Command Line Parameter werden in Vers. 4 noch nicht unterstützt. Kommt 
aber kurzfristig.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Mathe und Filter Modul wird so langsam komplett.
Siehe auch hier:  Beitrag "Re: Projekt: Virtuelle Instrumente an serielle Schnittstelle"

Die FFT funktioniert bereits ohne das System merklich zu belasten.

Obiges Bild zeigt eine laufende Realtime 2048 Punkte FFT. Die Daten 
kommen hier mit 500 Samples/s über die serielle Schnittstelle. Die 
Grundfrequenz des Signals ist ca. 4 Hz.

FFT ist erlaubt mit 2^6 (64) bis 2^15 (32.768) Punkte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute wieder mal einiges an V. 4.0.6 getestet.

- Test-Kommando-Box funktioniert gut. Wäre evt. schön, wenn sie ihre 
Position behalten würde, wenn man sie z.B. in die rechte obere Ecke 
schiebt; beim Neu-Aufrufen ist sie derzeit immer in der Bildschirmmitte, 
da stört sie mich u.U.

- Umschalten der Pages mit SPn funktioniert auch gut. Man könnte 
überlegen, ob man im Protokoll bei "M" bzw. "SP" auch Kleinbuchstaben 
zuläßt. Aber das ist nicht wichtig.

- Das optionale Senden von CR-LF ist prima, gerade wenn man mit z.B. 
HTerm testet.

- Slider-Instrument funktioniert bei mir auch einwandfrei (Senden und 
Empfangen), auch die Rollrad-Feineinstellung. Interessante Feststellung: 
klickt man irgendwo innerhalb des Instruments hin, aber nicht auf den 
Slider direkt, so kann man den eingestellten Wert senden ohne Gefahr, 
den Slider unabsichtlich zu verstellen; das ist gut.

- Textbox: Komma/Punkt funktioniert jetzt, wie Du geschrieben hattest.

- Eingabebox funktioniert gut.

- Die Instrumenten-Liste funktioniert auch, allerdings werden die 
Beschreibungstexte rechts abgeschnitten; mag das an meinem TFT mit nur 
1024 * 786 liegen?
Das Blinken eines lokalisierten Instruments bei Doppelklick auf eine 
Zeile ist auch gut.
Der Button "ShowInstrument Data" ist wohl noch außer Funktion...

- Im Fenster des Test-Generators ist bei mir unten der Erklärungstext 
abgeschnitten; dort lese ich nur als letzte Zeile "Es wird jede 1 ms ein 
neuer Wert", darunter sehe ich nur ein paar Pünktchen. Die Null vom 
"+10" der Kanal-2-Zeile ist auch angeschnitten.

- Start/Stop vom Trend-Instrument funktioniert auch gut. Wie kann man 
eigentlich den Inhalt löschen, also die Aufnahme von vorn beginnen 
lassen?
Der Start/Stop-Button gilt wohl für alle vorhandenen Trend-Instrumente 
gleichzeitig?
Diesen Button könnte man evt. noch einfärben, wenn er aktiv ist, so wie 
den COM-Button.

Alles in allem finde ich keine gravierenden Fehler (außer dem Absturz 
bei File/New). Funktioniert alles wie es soll. Super Programm!

Gruß, Günter

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte die Texte selber festlegen können in Typ und größe.

Gruss

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt noch etwas ein zum Trend-Instrument:

Wenn man dort mit der Maus in den Instrument-Bereich geht, entsteht ja 
ein grüner senkrechter Balken an der Stelle des Mauszeigers. Drückt man 
dann die linke Maustaste, so öffnet sich das zugehörige 
Einstellungen-Fenster. Es wäre schön, falls das überhaupt möglich ist, 
wenn dann dort die genaue Zeitposition angezeigt werden würde, an der 
der grüne Balken stand, als man die Maustaste gedrückt hat.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Mir fällt noch etwas ein zum Trend-Instrument:
> ... wenn dann dort die genaue Zeitposition angezeigt werden würde

und

> Wie kann man
> eigentlich den Inhalt löschen, also die Aufnahme von vorn beginnen
> lassen?

Kommt demnächst.

Danke für den ausführlichen Test.

peter schrieb:
> Man sollte die Texte selber festlegen können in Typ und größe.

Da denke ich mal drüber nach.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.7

FFT-Instrument zugefügt (unter Tool-Box / Controls).
- FFT-Punkte 64, 128, 512, 1024, 2048, 4096 und 8192
  Die FFT wird jeweils ausgeführt, wenn die Anzahl der
  eingetroffenen Messwerte gleich den gewählten FFT-Punkten ist.
- Sample Rate [Hz] einstellbar (Anzahl der Messwerte/s)
  Die Sample Rate bestimmt die Skalierung der Frequenz-Achse
- FFT-Graphik skalierbar in X und Y Achse
- Es ist nur 1 FFT-Instrument erlaubt.

Command Line Parameter zugefügt.
-  Es ist der Aufruf des Programms in der Form "Filename Parameter"
   möglich, der Parameter ist das Projekt Ordner-Verzeichnis.
-  Beispiel:
   C:\SerialComInstruments 4\SerialComInstruments.exe c:\Projekt_1
   Wichtig:
   Im Namen des Projekt-Files dürfen sich keine Leerstellen befinden.
   Es wird immer sofort der gespeicherte Serielle- und UDP-Port
   geöffnet.

Bug: Absturz nach "File/New" behoben.

Die Bilder oben zeigen FFT mit Sinus- und Rechteck-Signalen.
Das letzte Bild zeigt eine FFT mit einer Sample-Rate von
2500 Messwerten/s und einem Sinus-Signal von 400 Hz, ADC-Messung mit
einem Arduino-Uno bei 500.000 baud (Signal vom Funktionsgenerator).

Ein Instrument um schnelle Signale graphisch darzustellen kommt 
demnächst.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au.., das ist ja Toll.

Danke.
Gruss

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Der Button "ShowInstrument Data" ist wohl noch außer Funktion...

Nein, damit wird die Liste neu augebaut. Eine Wirkung zeigt sich 
natürlich nur wenn sich bei den Instrumenten was geändert hat. Die 
Grösse für die Beschreibungsspalte wird erweitert.

Günter R. schrieb:
> Mir fällt noch etwas ein zum Trend-Instrument:
> Wenn man dort mit der Maus in den Instrument-Bereich geht, entsteht ja
> ein grüner senkrechter Balken an der Stelle des Mauszeigers.
> Es wäre schön, falls das überhaupt möglich ist,
> wenn dann dort die genaue Zeitposition angezeigt werden würde

Kommt mit der nächsten Version. Unten im Status-Panel wird bei Bewegung 
des Skalen-Cursors (grüne Linie) über die Graphik die zugehörige 
Rec-Nummer, Datum+Zeit, sowie die Werte der Kanäle 1 bis 4 angezeigt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Kommt mit der nächsten Version. Unten im Status-Panel wird bei Bewegung
> des Skalen-Cursors (grüne Linie) über die Graphik die zugehörige
> Rec-Nummer, Datum+Zeit, sowie die Werte der Kanäle 1 bis 4 angezeigt.

Prima. Das ist natürlich noch besser als mein Vorschlag.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.8

Umfangreiche Trend Instrument Erweiterungen

- Mit dem "Clear Display" Button im Parameter-Fenster wird der
  Grafik-Inhalt des jeweiligen Trend-Instruments gelöscht.

- Bewegliche grüne Cursor-Linie:
  Bei Bewegen der Linie mit der Mouse werden unten im Status-Panel
  die zugehörige Record-Nummer, Datum+Zeit,
  sowie die Werte der Kanäle 1 bis 4 angezeigt
  (aus Geschwindigkeitsgründen unformatiert).

- Ein Bedien-Fenster öffnet sich bei Rechtsklick auf das Instrument.
  Es kann sich im Bereich der eingestellten MaxRecords innerhalb
  der Messwerte in der Historie vorwärts und Rückwärts bewegt werden.
  MaxRecords muss der gewünschten Aufzeichnungsdauer angepasst
  werden, je nach PC bis zu 100.000 oder mehr.

- Speichern und Laden aller Daten-Records über die Buttons
  "Save Records" und "Load Records" im Parameter-Menue.
  Zum Speichern ist es empfehlenswert die laufende Aufzeichnung
  anzuhalten. Das Laden muss in das gleiche Trend-Instrument
  wie beim Speichern erfolgen, damit die Skalierungen stimmen.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der nächsten Version unter Anderem:

Direkte Weiterleitung von eingehenden UDP Nachrichten auf die serielle 
COM Schnittstelle. Es können beliebige Inhalte von UDP auf COM 
umgeleitet werden mit folgender Syntax:

$t<  wobei   $  = Start-Bezeichner
             t  = beliebiger Text-String
             <  = Ende-Bezeichner

Die Zeichenfolge, incl der Start/Ende-zeichen, wird von 
SerialComIntruments nicht verändert oder ausgewertet, also reine 
Weiterleitung.
Damit kann sich jeder das für ihn passende zurechtschneidern.
In anderen Commands darf das $ Zeichen nicht mehr verwendet werden.

Falls gewünscht kann ich das Gleiche auch in umgekehrter Richtung 
implementieren, also direkte Weiterleitung von COM auf UDP, so das man 
dem MC damit quasi eine bi-direktionale LAN/UDP Schnittstelle verpasst. 
Die Syntax wäre wie oben.

Weitere Schnittstellen kommen demnächst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bestatter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Falls gewünscht kann ich das Gleiche auch in umgekehrter Richtung
> implementieren, also direkte Weiterleitung von COM auf UDP, so das man
> dem MC damit quasi eine bi-direktionale LAN/UDP Schnittstelle verpasst.
> Die Syntax wäre wie oben.
>
> Weitere Schnittstellen kommen demnächst.

Ruhe sanft, meine kleine Fräse.
Es war mal schön mit dir :(

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute die Version 4.0.8 installiert. Hierbei auch gleich 
Programmaufruf mit Kommandozeilenoption. Das funktioniert gut, 
allerdings wird - im Gegensatz zum Projekt-Laden aus dem Menü - oben im 
Programmheader statt des Projektpfades der Pfad "C:\User\Anwender" 
angezeigt (was ja nicht richtig ist - meine Projekte stehen unter 
"C:\Dateien\SerialComInstruments\...") - ich mag diesen 
"EigeneDateien"-Quatsch von Windows nicht, bin ja der einzige Benutzer 
(außer der Einbrecher kommt ...). Das sollte man wieder ändern, damit 
man dann auch ein aktualisiertes Projekt sofort wieder über "File/Save 
Project" unter dem aktuellen Namen abspeichern kann, ohne etwas eingeben 
zu müssen.

Prima ist, daß COM+LAN+Trend sofort aktiv sind, wenn man per 
Kommandozeile starten läßt.

Dann habe ich festgestellt (war wohl auch früher schon so), daß man im 
Trend-Instrument nur max. 10 "Raster Y WerteSteps" eingeben kann; bei 
größeren Zahlen wird 10 genommen. Das könnte auch feiner sein, speziell, 
wenn man ein Trend-Instrument auf eine ganze Bildschirmseite großzieht.

Die Cursor-Anzeige in der Statuszeile mit dem grünen Balken ist super!

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Beispiel für die Effizienz des Realtime IIR Filter-Moduls in 
SerialComInstruments 4, siehe Bilder oben als Snapshots der laufenden 
Darstellung.

Signale erzeugt mit Rigol 1022 Fkt Generator, gemessen mit Arduino-Uno 
und übertragen mit 115200 Baud.
Der Arduino misst und sendet alle 1,5 ms, daher die oben eingestellte 
Samplerate von 666 Hz.

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einstellung Rechte Skala beim Trend Instrument wird nicht mit 
abgespeichert.
Grüne Cursor zeigt keine Werte an.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sand schrieb:
> Einstellung Rechte Skala beim Trend Instrument wird nicht mit
> abgespeichert.
> Grüne Cursor zeigt keine Werte an.

Gerade nochmal getestet. Beides funktioniert einwandfrei.

Projekt-Files von früheren Versionen dürfen nicht benutzt werden, 
vielleicht trift das bei Dir zu. Es werden in der Statusleiste nur Werte 
angezeigt, wenn sich die grüne Messline innerhalb eines Signals 
befindet.

: Bearbeitet durch User
Autor: sand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cursor Geschichte funktioniert, gefolgt wie du gesagt hast.

Was ich weiterhin nicht verstehe, warum springt der Slider-Zeiger bei 
mir immer zwischen Skala min. Wert und eingestelltem Wert. Egal was ich 
tue der Zeiger pendelt. Der Wert wird zwar angenommen aber auch mühsam. 
Feineinstellung ist nicht möglich. Wohl überlegt, warum soll ein 
Geberinstrument auch für Rückmeldung dienen?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, guten Tag.

Vielen dank für deine Neuigkeiten.

Mein Wunsch für den Hintergrund: die Alphablendung bitte weglassen..oder 
selber einstellen lassen.

Ich mag lieber eine durchgehende einheitliche Hintergrund-Farbe.

Danke.
Gruss

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es ein Video über die neuen Instrumente:

https://youtu.be/ocU-URMLWtM


Leider etwas ruckelig, vielleicht habe ich beim Veröffentlichen den 
falschen Video-Codec ausgewählt.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.9

Direkte UDP Weiterleitung.
- UDP Weiterleitung von eingehenden UDP Nachrichten auf die serielle
  COM Schnittstelle zum MC.
- Es können beliebige Text-Inhalte von UDP auf COM geschickt werden
  mit folgender Syntax:

  $t<  wobei   $  = Start-Bezeichner
               t  = beliebiger Text-String
               <  = Ende-Bezeichner

- Ist "Senden mit CRLF" aktiviert wird ein CRLF angehängt.
  In anderen Commands darf das $ Zeichen nicht mehr verwendet werden.


Neues Instrument Text Shape  (siehe Bild oben).
- Anzeigen von Textinhalten in beliebiger Grösse.
- Text-Font, Text-Farbe und Background-Farbe wählbar
- 10 verschiedene Shapes, wie Rechteck, Elypse, Dreieck usw.
- Setzen des Textes vom Konfigurationsmenue.
- Setzen des Textes vom Mikrocontroller:

  Protokoll  #kMfbt<   wobei k=Kanal, t=Text
                             f=TextFarbe, b=BackgroundFarbe
                             Farbwerte f bezw. b:
                             0 = schwarz    1 = weiss
                             2 = rot        3 = hellgrün
                             4 = gelb       5 = hellblau

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie funktioniert bitte das Testen ?
Bekomme es nicht hin.

Habe Kanal und Wert eingegeben und gestartet. Es bleibt auf 0.

Danke.
Gruss

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deinem Befehl fehlt noch das abschließende <

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhh...

Danke für die Info

Gruss

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir fehlt ist eine Reihe von 8 Leuchtdioden die man mit einem Wert 
0-255 ansteuern kann. Oder Leuchtbalkenreihe von 8 oder 10 Leuchtbalken.

Danke.

Gruss

Autor: peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, guten Tag.

Wo finde ich diesen Drehregler und auch Anzeigenformat der 
7Segmentziffern?

Danke.
Gruss

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind noch nicht implementiert

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peter schrieb:
> Wo finde ich diesen Drehregler und auch Anzeigenformat der
> 7Segmentziffern?

Du würfelst hier zwei völlig verschiedene Software Versionen 
durcheinander. Die neue Version 4 hat mit den alten Version 0.4xx nicht 
mehr viel gemein.

In Vers. 4 sind z.Z. nur die Instrumente verfügbar, die in der 
Instrumenten Tool Box angezeigt werden. Wie Du aber siehst kommen 
laufend neue dazu. Den Drehregler kannst Du direkt durch den verfügbaren 
Analog Slider ersetzen.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja danke.

Ich war jetzt auf der Internetseite, wo ich lesen konnte , was drin ist 
und was noch nachkommt.

Danke für die info.

Gruss

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade noch einen Fehler im Analogmeter festgestellt:

1.) wenn man die Skala haben will, dass Minus Werte oben stehen, dann 
klappt das nur bei der ersten Eingabe beim neuen Instrument. Änderungen 
an vorhandenen Instrumenten stellen die negativen Werte immer unten dar

Es wird der Wert nicht vom Zeiger dargestellt, sondern nur oben als 
Zahl.

Siehe Beispielbild. Beide Instrumente sind auf dem gleichen Kanal, die 
Werte rechts gehören zum rechten Instrument.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wurde die erst Version 0... durch diese ab 4 ersetzt?

Danke.
Gruss

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dumme Frage,

wie bekomme ich ein Background Icon hinter die Instrumente?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer M. schrieb:
> Ich habe gerade noch einen Fehler im Analogmeter festgestellt

Werde ich in der nächsten Woche untersuchen.

peter schrieb:
> Warum wurde die erst Version 0... durch diese ab 4 ersetzt?

In der 4 können die Instrumente beliebig oft platziert werden, die 
interne Struktur (Kanal-orientiert) ist wesentlich flexibler in den 
Ausbaumöglichkeiten und das User-Interface ist besser.

Rainer M. schrieb:
> wie bekomme ich ein Background Icon hinter die Instrumente?

Ich werde hier noch wie beim Rahmen-Instrument die Möglichkeit anbieten 
es nachträglich in den Hintergrund zu setzen. Momentan geht es nur indem 
man das Background Icon zuerst setzt und dann das gewünschte Instrument.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der 4.0.9 geht eingehendes UDP nur, wenn auch COM aktiviert ist, d.h. 
beide grün. In der 4.0.8 funktionierte dies einwandfrei.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.9.1

Erweiterungen für Instrument "Text Shape"
- Kann wahlweise auf Vordergrund oder Hintergrund gesetzt werden.
  Einstellung dazu im Parameter Menue. Damit können auf dem Shape
  Instrumente oder Icons platziert werden.
- Der optionale Text kann im Shape positioniert werden
  auf Center, Center oben und Center links.
- Es wurde weitere vom MC setzbare Farben zugefügt:
  6 = Cream (= Fenster Hintergrundfarbe)
  7 = SkyBlue
  8 = MoneyGreen

Instrument "Backgrond Icon" kann wahlweise mit Klick
auf Vordergrund oder Hintergrund gesetzt werden.

UDP Fehler (UDP nur wenn COM aktiviert) behoben.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.0.9.2


Neues Instrument Switch Picture
(im Bild oben werden die Schalter beim Klick geöffnet/geschlossen)

- Bildelement ändert beim Klick den Bildinhalt.
- Geeignet z.B. für die Simulation von Schaltungen,
  Linien-Verzweigungen, Schaltwarten, Geräten usw.
  Es können beliebige Bilder/Grafiken eingefügt werden.
  Für Grafiken mit transparentem Hintergrund ist z.B. das
  gif- oder png-Format vorzuziehen.
  Die Grafiken/Bilder sollten sich möglichst im Unterordner
  BackgroundPicture befinden.
- 3 States (Bilder) möglich für Klick On, Klick Off, Disabeld
- Sendet den Klick-Status über die Schnittstellen.
- Auch vom Mikrocontroller steuerbar

  Syntax: #kMs<   wobei k=Kanal und s=Status [0,1,2]
                        0=BildOff, 1=BildOn, 2=BildDisabled

- Über die Buttons Front/Back im Parameter-Menue kann das
  Switch Picture in den Vorder- oder Hintergrund gesetzt werden.

- Das Parameter Menue wird nicht über Doppelklick aufgerufen,
  da sich sonst der Zustand ändern würde, sondern über einen
  Klick mit der rechten Mouse-Taste.

- Die Status-Grafiken/Bilder werden beim Klick nicht zeitraubend
  von der Harddisk geladen, sondern sind Bestandteil des Instrumentes.
  Nur bei der Parametrisierung wird einmalig von der Disk geladen.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die neue Version 4.0.9.2 hier noch ein Schalter Switch Picture Set 
als ZIP-Datei. Beispiel siehe Bild oben.

Enthält 4 transparente Schalter mit allen Schaltzuständen und 
Orientierungen.

Erstellt mit dem freien Greenfish Icon Editor als PNG und mit IrfanView 
in transparentes GIF überführt.

Wer sich eigene Linien-Grafiken mit Greenfish erstellen möchte kann das 
mit folgenden Einstellungen (rotes Fadenkreuz für Mitte aktivieren):
- Liniebreite 6 Pixel
- Farbe mittleres Grau mit R=100, G=100, B=100
- Standard Icon-Masse z.B. 50 x 50, 100 x 50, 200 x 50 Pixel

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Dein Programm schreitet ja mit Riesenschritten voran. Toll. Herzlichen 
Dank!

Ich wollte mal anfragen, ob die Notwendigkeit, bei jedem Update das 
Projekt immer wieder von Null auf neu aufbauen zu müssen, immer bleiben 
wird, oder ob es mal wieder so kommt (wie bei der früheren Version), daß 
man bei einem Update das Projekt (bzw. die Projekte) einfach so 
übernehmen kann. Das Updaten ist recht mühsam, das Neu-Aufbauen der 
Projekte eine gewisse Hürde. Das sollte man nicht unterschätzen.

Das soll jetzt keine Faulheit meinerseits darstellen angesichts Deiner 
nicht zu knappen Arbeit, die Du in dieses Projekt steckst.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Ich wollte mal anfragen, ob die Notwendigkeit, bei jedem Update das
> Projekt immer wieder von Null auf neu aufbauen zu müssen, immer bleiben
> wird, oder ob es mal wieder so kommt (wie bei der früheren Version), daß
> man bei einem Update das Projekt (bzw. die Projekte) einfach so
> übernehmen kann.

Solange keine internen Strukturen geändert werden, können bestehende 
Projekte in neue Programmversionen übernommen werden. Das war bei den 2 
letzten Versionen der Fall.
Bei neuen Versionen werde ich eine Info geben wenn bestehende Projekte 
nicht direkt übernommen werden können.

Übrigens wird in der aktuellen Version beim Aufruf der Switch Picture 
Parametrisierung noch versehentlich eine zusätzliche Meldung angezeigt. 
Dies wird in der nächsten Version korrigiert.

Event. bekommen auch die Bilder für Switch Picture ein eigenes 
Verzeichnis, um sie leichter von den Background Icons unterscheiden zu 
können. Hat mich jetzt selber beim Auswählen der jeweiligen Bilder 
gestört :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Bei neuen Versionen werde ich eine Info geben wenn bestehende Projekte
> nicht direkt übernommen werden können.

Das ist gut, prima, danke.

Man könnte es aber auch automatisieren: wenn Du in ein abgespeichertes 
Projektfile eine Art Format-ID aufnimmst und diese beim Laden eines 
Projekts mit einem aktualisierten Programm gegenprüfst, könnte das 
Programmupdate erkennen, ob ein geladenes Projekt zur aktuellen Version 
paßt oder ob es neu aufgebaut werden müßte (d.h. ggf. eine Meldung 
anzeigen und evt. sicherheitshalber das Projektfile abweisen). Die 
gegenzuprüfende Format-ID müßte man dann immer um z.B. 1 erhöhen, wenn 
sich relevante Datenstrukturen ändern. So habe ich das mal bei einem 
älteren uC-Projekt mit gutem Erfolg realisiert.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

ich habe mal eine Frage zur Trend-Erfassung und zu dem Abspeichern von 
Trenddaten. Ich habe schon mehrmals abgespeichert, aber bislang noch nie 
etwas mit diesen Daten angefangen, weil ich derzeit eine laufende 
Aufzeichnung der Solaranlagendaten nicht unterbrechen will.

Ist es so, daß man Trenddaten laden kann und dann die laufende 
Aufzeichnung starten kann und die neuen Daten werden dann an die 
geladenen hinten dran gehängt, d.h. die Aufzeichnung läuft so weiter, 
wie man sie nach dem Abspeichern gestoppt hat?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Ist es so, daß man Trenddaten laden kann und dann die laufende
> Aufzeichnung starten kann und die neuen Daten werden dann an die
> geladenen hinten dran gehängt, d.h. die Aufzeichnung läuft so weiter,
> wie man sie nach dem Abspeichern gestoppt hat?

Es werden beim Laden von gespeicherten Daten (wenn kein Clear Display 
erfolgte) diese dem aktuellen Kurvenverlauf angehängt.

Nach dem Laden von Daten kann ebenfalls mit einer Erfassung fortgefahren 
werden.

Es wird in jedem Fall eine Austastlücke zur Kennzeichnung angezeigt.

Alte und neue Daten können wiederum zusammen in ein neues File 
gespeichert werden.

Mit Rechtsklick auf Trend kann durch die Historie gescrollt werden. 
Gespeichert wird immer nur die Anzahl von Samples die in MaxRecords 
angegeben wurde. Bei Überschreitung von MaxRecords fallen bei jedem 
neuen Sample die ältesten Werte weg. Je nach PC RAM kann MaxRecords 
100.000 Samples oder höher sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert.

ich verwende deine SerialComInstruments (alte Version) um die 
Koordinaten meiner CNC-Fräse zu visualisieren, wenn ich mit den 
Joysticks 
[http://www.harald-sattler.de/html/joystick-steueru...] 
Stepimpulse erzeuge (solange es noch keine direkte Schnittstelle zu 
SerialComCNC gibt ;-)

Ich habe allerdings ein Problem mit der Kommunikation zwischen µC (ein 
Arduino nano) und Rechner, sobald die empfangende Software auf dem 
Rechner SerialComInstruments (im Folgenden SCI) ist.
Sobald ich die serielle SS in SCI aktiviere, funktioniert mein Programm 
auf dem µC nicht mehr, die Tasten und Joysticks werden nicht mehr 
abgefragt, es werden keine Steps mehr erzeugt.

Natürlich ist das Ganze nicht so geradlinig wie eben beschrieben, sonst 
wäre die Fehlersuche (oder Ursachenforschung) ein Leichtes.

Direkt nach dem Download einer geänderten Version der µC Firmware 
funktioniert alles prima, die Motoren laufen, die Koordianten werden 
angezeigt.
Wird der Rechner gebootet, funktioniert die Steuerung wie vorgesehen. 
Wird dann SCI gestartet und verbunden, funktioniert mein µC-Programm 
nicht mehr wie gewünscht.
Abhilfe: Reboot und SCI nicht starten.
Alternativ kann ich ohne Reboot eine andere Serial-Software starten (den 
Seriellen Monitor der Arduino-IDE z.B.), die das Problem ebenfalls 
wieder aufhebt.
Starte ich jetzt SCI wieder, werden sowohl Steps erzeugt, als auch die 
Koordinaten wieder angezeigt.

An meinem µC-Code scheint es nicht zu liegen, ich konnte keine 
Verklemmer oder endless loops entdecken.

Ich habe schon alles Mögliche getestet, finde aber keine Lösung für das 
Problem.

Gerade habe ich dann einen seriellen Sniffer parallel laufen lassen, der 
mir als Unterschied zwischen Arduino-SeriellMonitor und SCI anzeigt, 
dass SCI die Leitung DTR: Off schaltet, Arduino hingegen DTR: On.

Kann das das Problem verursachen??

Ich hoffe, du hast eine Idee.
Kann ich testweise den Status von DTR bei SCI irgendwie beeinflussen?

Gruß
Harald

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComInstruments 4.1


Alle Beschränkungen entfernt:

-  Keine zeitliche Beschränkung mehr (bisher 2 Jahre).
-  Obfuscation, Virtuelle Protection Maschine
   und Länderbeschränkungen entfernt.


Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

bin hoch erfreut, wieder von Dir zu hören. Ich hoffe, die Sommerpause 
hat Dir gutgetan und Du hast Kraft und neue Ideen gesammelt. Bin aber 
überzeugt davon, daß Du wieder tolle Fotos geschossen hast; muß 
demnächst mal wieder Deine Foto-Page besuchen (super Makrobilder ...).

Auf jeden Fall herzlichen Dank dafür, daß Du die Beschränkungen 
aufgehoben hast. Werde diese Version testen und mich rückmelden. Kann 
man davon ausgehen, daß zunächst mal der gleiche Stand wie zuvor 
realisiert ist?

Lieben Gruß
Günter

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Kann
> man davon ausgehen, daß zunächst mal der gleiche Stand wie zuvor
> realisiert ist?

Ja, es gibt funktional keinen Unterschied.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank Ulrich,

ohne Begrenzung ist das wirklich ein großes Geschenk an die Community. 
Jetzt muss ich mich 'mal wieder um meine Fräse kümmern.

Liebe Grüße
Einhart

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
> Jetzt muss ich mich 'mal wieder um meine Fräse kümmern.

:)

Versteh schon.
Die Beschränkungen bei SerialComCNC werden auch entfernt.

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Versteh schon.
> Die Beschränkungen bei SerialComCNC werden auch entfernt.

Siehste! Und die denken alle du hättest keinen Humor. :-)

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war das keine Absicht - eher ein Freudscher Verschreiber :-). 
Dann noch 'mal Danke für SerialComCNC!

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Anbei neue Version SerialComInstruments 4.1
>
>
> Alle Beschränkungen entfernt:
>

Danke Albert! Da kann ich es ja dann doch noch benutzen...

Die exe ist nun auch viel kleiner. Die Verschlüsselung und 
Laufzeitbeschränkung hat echt so viel mehr Bytes gekostet?

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

gehst du noch die aufgelaufenen Anfragen im Thread durch, oder ist 
Geschichte Geschichte?

Ich frage, weil ich ja (eventuell?) ein Problem mit den "alten" (V0.8 
oder V0.9) Instruments habe, die unter gewissen (für mich nicht 
nachvollziehbaren) Umständen meinen Joystick-Controller blockieren...

Bezug ist dieser Beitrag:
Beitrag "Re: Projekt: Virtuelle Instrumente an serielle Schnittstelle"


Gruß
Harald

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald Sattler

Dazu habe ich Dir im SerialComCNC Thread was geschrieben.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Die exe ist nun auch viel kleiner. Die Verschlüsselung und
> Laufzeitbeschränkung hat echt so viel mehr Bytes gekostet?

Ja, dies war insbesondere der zusätzlichen Virtual Machine geschuldet, 
die innerhalb von SerialComInstruments lief.

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Programm erst jetzt wahrgenommen und gleich mal getestet.

Macht einen super eindruck.

Aber da kommen auch schnell eine Fragen auf:
Kann man auch 2 oder mehr Datensender anschließen?

Ich habe logischerweise mehr als nur ein Messsystem und müsste jetzt, 
wenn ich es richtig verstehe, alle an einen Kontroller anbinden und dann 
die Informationen weiter leiten.
Das macht die Sache nicht gerade einfacher.

Wenn ich schon mal dabei bin, die alte GPIB Geräte die ich habe, würde 
ich gerne auch einbinden.

Viele Grüsse, Uli

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> Aber da kommen auch schnell eine Fragen auf:
> Kann man auch 2 oder mehr Datensender anschließen?

Mehrere serielle Schnittstellen und event. direkte Bluetooth- und 
HID-Anbindung, wenn dies auf Interesse stösst, kommen demnächst.

Uli schrieb:
> Wenn ich schon mal dabei bin, die alte GPIB Geräte die ich habe, würde
> ich gerne auch einbinden.

Machbar, aber vorerst nicht vorgesehen.

Autor: Blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> direkte Bluetooth- [...] Anbindung

Ost ja nix anderes als eine serielle Schnittstelle o.O

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Alle Beschränkungen entfernt:

Albert, du bist ein Schatz.

> Mehrere serielle Schnittstellen und event. direkte Bluetooth- und
> HID-Anbindung, wenn dies auf Interesse stösst, kommen demnächst.

Stößt bei mir auf großes Interesse.

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> Stößt bei mir auf großes Interesse.

Ja.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde dieses Feature auch interessieren.

Günter

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute festgestellt, daß sich das Verstellen der COM-Baudrate im 
Interface-Menü offensichtlich erst auswirkt, wenn man "trennt" und dann 
wieder "verbindet". Da könnte man überlegen, ob man nicht durch Auswahl 
aus der Baudraten-Liste den Event "Trennen/Verbinden" auslöst, sodaß das 
automatisch geht.

Dann habe ich bei der Trendanzeige (mein wichtigstes Feature, wegen der 
Heizung) festgestellt, daß diese doch gelegentlich ausfällt, wenn man 
etwas verändert, oder u.U. auch durch kurze Datenfehler, wenn z.B. eine 
andere Datenquelle angesteckt wird, die zunächst eine andere Baudrate 
hat und man diese dann erst wieder in SerComInst anpaßt, s.o.. Dabei 
wird aber nach wie vor im Button oben "Stop Trend" angezeigt, also quasi 
der Run-Modus. Da könntest Du, wenn Du Zeit hast, mal nach der 
Stabilität der Trendanzeige schauen. Es wäre u.U. auch nicht schlecht, 
wenn man den Trendbutton oben - wie auch bei COM und LAN - grün 
einfärben würde, wenn die Aufzeichnung läuft, damit man das besser 
sieht.

Danke.

Günter

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günter,

kommt mit auf die ToDo Liste.

Gruss Ulrich

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert, ich habe gerade die neue Version 4.1 von 
SerialComInstruments am laufen. Mir fallen gleich ein paar Dinge auf:

Das COM-Terminal hat keine Option für einen automatischen Zeilenumbruch. 
Sobald die erste Zeile vollgeschrieben ist ändert sich hier nichts mehr. 
Ich kann nur im µC CRLF senden um sowas zu erzielen.

Beim Trend-Instrument komme ich in die Parameteransicht in dem ich einen 
einfachen Klick mache. Bei anderen Instrumenten ist ein Doppelklick 
vonnöten. Generell finde ich den Doppelklick auch besser damit nicht 
jedes mal die Parameteransicht aufpoppt sobald man da versehentlich mal 
draufklickt. Desweiteren könnte man am Design noch feilen. Z.B. gibt es 
links und rechts fest eine Skala. Manchmal braucht man aber die rechte 
Skala nicht und würde sie gerne abschalten, das geht aber leider nicht. 
Für Ch3 und Ch4 hat man dann gar keine Möglichkeit, die Skala 
anzupassen. Schön wäre auch, wenn man die 4 Kanäle irgendwie benennen 
könnte und dieser Name dann vielleicht sogar in der entsprechenden 
Kanalfarbe irgendwo entweder als Legende oder direkt im Plot an den 
Linien anhaftend angezeigt wird.

Und noch ein weiterer Vorschlag, was sinnvoll wäre: Eine Liste mit allen 
Kanalnummern/Werten, die gerade über die Serielle Schnittstelle 
reingekommen sind.

Ansonsten: Nützliches Programm! verwende ich gerne!
lg Paul

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

hier mal Trendanzeigen, bei denen ein Meßwert den definierten Bereich 
verläßt (Boiler Unten / Solar, ist jetzt natürlich kalt, unter 20 Grad 
im Boiler); die grüne Linie macht ganz wilde Ausschläge. Vielleicht 
kannst Du gelegentlich danach schauen; sollte wohl so sein, daß sich 
entweder eine Bodenlinie ergibt - oder gar keine Linie.

Bei Rechtsklick in der Trendanzeige meldet sich ja die "Trend Anzeige"; 
der Ende-Button scheint mir nicht so ganz zu funktionieren (Begin-Button 
dagegen schon). Bei Klick auf "Ende" ist der Bildschirm zunächst leer, 
beim Scrollen nach rechts kommt aber nicht (immer) das Datenende in den 
sichtbaren Bereich, sondern ein Bereich viel weiter links. Da wäre es 
schön, wenn "Ende" z.B. das Datenende in die Bildschirmmitte brächte.

Version ist 4.1.0.0 (also die neueste Version).

Gruß Günter

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günter,

Günter R. schrieb:
> Trendanzeigen, bei denen ein Meßwert den definierten Bereich
> verläßt

Das ist ein Problem der zugekauften Instrumenten Komponenten. Den 
Hersteller hatte ich bereits darauf angesprochen, er will aber aus 
unerfindlichen Gründen vorerst daran nichts ändern.
Abhilfe ist z.Z. nur möglich indem bereits im MC der auszugebende Wert 
auf Über/Unterschreiten überprüft und entsprechend gesetzt wird.
Um das Problem aber generell zu umgehen, werde ich in einer der nächsten 
Versionen die Min/Max-Überprüfung der betroffenen Instrumente direkt in 
SerialComInstruments ausführen. Zudem diskutiere ich nochmal mit dem 
Komponentenhersteller.

Günter R. schrieb:
> Trend-Anzeige der Ende-Button

Gleiches Komponenten Problem wie oben. Wird auch mit dem Komponenten 
Hersteller diskutiert.

Paul H. schrieb:
> COM-Terminal hat keine Option für einen automatischen Zeilenumbruch.

Wird geändert.

Paul H. schrieb:
> Eine Liste mit allen Kanalnummern/Werten, die gerade über
> die Serielle die Schnittstelle reingekommen sind.

Das wäre ja nichts anderes als ein COM-Monitor als neues Instrument.
Mal schauen :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

ich hatte die "stillen Tage" über Weihnachten genutzt, um mir ein neues 
abgespecktes 1-Wire-Thermometer für meine Heizungsanlage zu bauen, mit 
ATmega168 und ohne LCD-Display. Alle Daten möchte ich jetzt viel 
komfortabler direkt in SerComInst anzeigen lassen, d.h. die Textausgaben 
in Textboxen am PC. Daher habe ich jetzt erstmals die Instrumente "Num 
Display" (zur Anzeige der Anzahl von aktiven 1-Wire-Devices und 
Fehlerzahlen) und "Text" (zur Anzeige der Sigon-Message und für 
Fehlermeldungen) eingesetzt. Dabei fallen mir einige Probleme auf:

- Es scheint Fehler zu geben beim Speichern der Instrumente "Text" und 
"Num Display". Bei Erstellung des Projekts funktionierte alles prima, 
aber nach Speichern und Neu-Laden waren die genannten Instrumente 
teilweise außer Funktion.

- Ruft man die Einstellungs-Menüs durch Doppelklick auf, so passiert es 
gelegentlich (aber nicht immer), daß sich die Schriftart und -größe 
ändert (z.B. von "Courier New" auf "MS Sans Serif").

- Beim Text-Instrument und beim Num-Display-Instrument gibt es Probleme 
nach Laden des Projekts; diese interpretieren andere Kanäle als die, die 
für sie vorgesehen und eingetragen sind. Wenn man dann ins 
Einstellungen-Menü geht und Save macht, funktioniert es wieder, 
allerdings verstellt sich dann mitunter die Schriftart, obwohl im 
Font-Feld immer noch die richtige Schriftart steht (Courier New). Bei 
nochmaligem Aufruf des Einstellungs-Menüs steht dann die veränderte 
Schriftart im Font-Feld.

Diese Kanal-Fehler sieht man beim zweiten Screen-Shot, bei dem im oberen 
Textfeld "10.0" steht, und im untersten Num-Display ("Err85"), bei dem 
"10" steht statt "0" (diese "10.0" sollten nur bei den 
Meter-Instrumenten landen als deren Initialisierung).

- Beim Text-Instrument kann man ja die Textbox mittels "ClrText" 
löschen. Das funktioniert gut. Kann man den Text "ClrText" auch in 
anderen Text einbetten (wohl nicht?) oder muß ein eigener Datensatz wie 
z.B. "#12MClrText<" gesendet werden, damit dies erkannt und darauf 
reagiert wird?

- Beim Speichern eines Projekts sollte m.E. der Dateninhalt eines 
Instruments nicht mitgespeichert werden, sodaß beim Laden eines Projekts 
die Instrumente zunächst "leer" sind.

- Es wäre praktisch, wenn es einen Initialisierungsbefehl für das ganze 
Projekt gäbe, sodaß vom Microcontroller her die ganze Maske gelöscht 
werden könnte. So einen Befehl würde der uC senden, wenn man dort dessen 
Reset-Taste drückt.

Ich habe gesehen, daß Du jetzt wieder beim CNC-Projekt aktiv bist. Das 
ist prima. Diese obigen Anregungen eilen ja nicht. Ich bin geduldig. 
Vielleicht hast Du in näherer Zukunft mal Zeit, Dich damit zu befassen.

Vielen Dank.

Liebe Grüße und ein gutes Neues Jahr!
Günter

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günter, Dir auch ein gutes Neues Jahr!

Danke für Deinen Bug Report.
Werde ich schnellstmöglich abarbeiten.


Noch etwas zur optisch gefälligen Skalierung der Instrumente.

Ich stelle immer wieder bei den eingestellten Bildern fest, dass die 
Instrumente durch nicht korrekte Parameter unschöne Skalierungen mit 
krummen Werten ergeben. Richtig skalierte Instrumente (siehe Bild oben) 
ergeben sich mit der einfachen Formel:

SkalaSteps = (AnzeigeBis - AnzeigeVon) / GewünschteTeilung

Beispiel am obigen Instrument 3, gewünschte Teilung 5er Schritte:

SkalaSteps = (50 - 10) / 5 = 8

Ein gerades Vielfaches oder ein gerader Teiler des Wertes von SkalaSteps 
passt dann auch immer.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Ich stelle immer wieder bei den eingestellten Bildern fest, dass die
> Instrumente durch nicht korrekte Parameter unschöne Skalierungen mit
> krummen Werten ergeben.

Hallo Albert,

da hast Du absolut recht. Es ist allerdings so, daß diese vier 
Analog-Meter unten normalerweise bei 20 Grad beginnen (dann sind sie 
schön skaliert), jedenfalls ist es bei der Nutzanwendung im Heizraum so. 
Der Aufbau des neuen Thermometers fand aber im "Bastelkeller" statt, der 
kälter als 20 Grad ist, daher habe ich auf die Schnelle und ohne auf die 
Optik zu schauen, die unteren Grenzen abgesenkt; da waren mir die 
Text-Instrumente wichtiger als die Temperaturen, die ja seit langem 
perfekt funktionieren (auch die Analog-Meter dazu).

Aber danke für den Hinweis und die Formel.

Günter

Autor: Mar. Wa. (Firma: Dipl.-Ing.) (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Ich habe das mir mal geladen und 1h getestet.

Das sieht eigentlich nicht schlecht aus, aber:

1) Das Aufrufen des Interface Editors gelingt nicht (sofort). Ich muss 
immer in den Betriebsdialog, statt in den Konfigmodus - dann geht es.

2) Leider gehen manche Klicks dafür ins Leere. Es ist mir nicht möglich, 
Buttons oder die dafür vorgesehen Areale zu wählen.(?)

3) Ich bin auch generell nicht in der Lage, platizerte Elemente wieder 
zu löschen! Auch wenn ich den IF-Editor offen habe und z.B. Farben 
verändern konnte, oder Texte, geht ein Klick auf "Löschen" ins Leere. 
Das Objekt bleibt. (??)

4) Die Anzeige ist ungeschickt. Man müsste unterscheiden, zwischen dem 
Wert der gesendet wird und dem der angezeigt werden soll. Die Anzeige 
müsste sinnvoller Skalieren.

Beispiel: Ich weil von 0...125% Regeln, der dazu passende Wert ist aber 
mit 0...2047 skaliert.

?

: Bearbeitet durch User
Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manual lesen hilft.

Grundrechenarten helfen bei der Skalierung auch.

Und .... ich hab keine Lust darauf weiter zu antworten,
keine Deiner "Feststellungen" ist zutreffend.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mar. Wa. (Firma: Dipl.-Ing.) (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Manual soll man durch einen Doppelklick das Element editieren 
können. Das habe ich gemacht. Es öffnet sich garnichts. Man muss des 
Interface manuell anwählen, dann kommt manchmal was. Man muss aber 
nervig mehrfach ergebnislos auf das Element klicke. Das ist mal Fakt.

Und: Das Löschen geht nicht. Weder ein button, noch ein Regler lassen 
sich wieder entfernen. Auch die Uhren nicht.

Die habe Ich vorgefunden, nachdem Ich den slider weggerutscht habt.

>Grundrechenarten
Ich habe erklär, wozu man zwei Skalen braucht.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Instrumente platzieren, verschieben, Grösse ändern
im Design Mode (Gitter-Raster wird angezeigt)

Instrumente editiere und löschen
im Anzeige Mode (Gitter-Raster wird nicht angezeigt)

Umschalten der Modes über Button "Design Toggle"

Instrument löschen: Klick rechte Mousetaste auf Instrument.
Instrument editieren: Doppelklick auf Instrument.

Skalieren über Skalierungsfaktor.

Deine Erklärung weswegen Du 2 Skalen brauchst ist nicht wirklich 
verständlich. Egal - mach einfach zwei Skalen mit dem gleichen Kanal 
aber unterschiedlichen Skalierungsfaktoren.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W schrieb in einem Parallel Thread:

"Es geht auch darum, dass eine Person, die das nicht so perfekt kann,
sich für eine Schaltung etwas zusammenbauen können soll. Z.B. der Kunde
oder eine Praktikant beim Kunden oder jemand bei mir."

Hast Du die Nutzungsbedingungen von meinem Programm auch gelesen?
Die meine ich wirklich ernst.

Beitrag #4853975 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte an dieser stelle mal das "Prinzip der geringsten 
Überraschung" einwerfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Principle_of_Least_Surprise

Als konstruktive Kritik mein Vorschlag an dich, Albert, dieses Prinzip 
an der ein oder anderen Stelle noch etwas mehr zu beherzigen, sofern 
deine Software auch auf die Benutzung durch andere User gedacht ist :-)

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts denn irgendwo eine noch lauffähige V0.x?
Hat sich jetzt bei mir verabschiedet (das interessante feature der 
Laufzeitbegrenzung :-)
Ich brauch nur die Digitalanzeigen, die es wohl bei der 4.x nicht mehr 
gibt.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Frage hat sich erledigt.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man erfahren, welche Erkenntnis Du gehabt hast?

Ich verwende SerComInst auch intensiv. Die neue Version 4.1 (ohne 
Laufzeitbeschränkung) ist ja viel universeller als die 0.x-Versionen 
u.a. durch die freie Kanalzuordnung.

Günter

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe erst die 4er-Version versucht, aber da sind die Digital-Anzeigen 
unbrauchbar (Grösse). Dann noch mehrere 0.x-Versionen (die 
Laufzeitbegrenzung sollte doch bei Einstellung der Weiterentwicklung 
entfernt werden??). Ging jedenfalls keine der versuchten mehr.
-> ComVisu, funktioniert.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Weiterentwicklung ist ja m.W. durchaus nicht eingestellt, sondern 
pausiert höchstens. Und warum sollte Albert an alten Versionen 
herumändern? Da steckt er seine Zeit lieber in die aktuelle Version.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, deswegen denke ich ja, dass an der alten Version nichts mehr getan 
wird.
Albert M. schrieb:
> Ja, wie zur Zeit auch. Daran wird sich auch zuerst mal nichts ändern.
> Die zeitliche Begrenzung der aktuellen Version beträgt, wie auch für
> weitere Versionen, jeweils 1 Jahr vom Veröffentlichsdatum. Wenn Du immer
> eine einigermassen aktuelle Version benutzt dürfte das kein Problem
> sein. Falls ich das Projekt mal beende, werde ich als letzte Version das
> Zeitlimit aufheben.

Und es kann ja leicht passieren, dass er gar nichts mehr dran macht oder 
vielleicht auch gar nichts mehr machen kann. In beiden Fällen steht man 
spätestens nach einem Jahr da. Wozu der Selbstzerfalls-Mechanismus 
überhaupt gut sein soll, hat sich mir auch noch nicht erschlossen (wurde 
hier aber wahrscheinlich schon behandelt, habe es aber nicht 
gelesen/gefunden).

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
@H.Joachim Seifert
Keine Panik, es geht nichts verloren :)


Anbei geänderte alte Version SerialComInstruments v0.9

v0.9 Change Log
---------------

Alle Limitierungen entfernt.


Gruss
Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,

vielen Dank dafür!

Auch mir gefällt die Koordinatenanzeige in der alten Version besser als 
in der Neuen, wobei ich nur mal ganz am Anfang bei der V4 kurz 
reingeschaut habe. Vielleicht gibt es ja inzwischen hier auch schon 
etwas Passenderes...

Gruß Harald

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolle Arbeit Ulrich!

Installiert - V24 angeschlossen - läuft.
Wenn ich einen Wunsch äußern darf. Eine Umschaltung auf Hex-Darstellung 
würde das „Num Display“ noch schlagkräftiger machen :-)

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

heute stellte ich wieder mal fest, daß die Trend-Aufzeichnung von 
alleine angehalten hat. Die Aufzeichnung läuft seit dem letzten "Clear 
Display" schon seit Wochen. Die Anzahl Records habe ich auf "200000" 
eingestellt.

Könnte es sein, daß hier eine Grenze erreicht wurde und die Aufzeichnung 
aus diesem Grund anhielt? Ich meine, früher mal gelesen zu haben, daß 
beim Erreichen der Grenze ältere Datensätze gelöscht werden, also 
Funktion wie ein überschreibender Ringpuffer. Mag da ein Bug 
drinstecken?

Ich habe mal das Projekt beigepackt sowie Screenshots und die Trenddaten 
dazu. Vielleicht hast Du mal Langeweile und magst drüberschauen.

Vielen Dank.

Lieben Gruß
Günter

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

heute habe ich mal das "Terminal" eingesetzt, um die empfangenen Daten 
zu beobachten. Da von meinem Thermometer immer gleich ein Schwung von 
mind. 6 Kanälen kommt, laufen die Daten im Terminalfenster nach rechts 
raus und können nicht kontrolliert werden, da kein Rollbalken entsteht 
bzw. die Daten nicht umgebrochen werden (was noch besser wäre als ein 
Rollbalken). Könntest Du da gelegentlich einen Umbruch einbauen?

Andererseits: ein vom uC eingefügtes CRLF nach jeder Nachricht wird doch 
m.W. von SerComInst auswertungsmäßig ignoriert. Das würde doch zunächst 
auch helfen?

Was auch toll wäre (ich glaube, das hat auch schon mal jemand 
vorgeschlagen): ein Monitor für Nachrichten der Form "#xxxMvvvv<" 
jeweils in einer eigenen Zeile; die zu beobachtende Kanalnummer sollte 
angegeben werden können (Filterung), oder auch bis zu beispielsweise 5 
Kanäle gleichzeitig (und alle anderen für das Monitoring ignorieren). 
Das wäre zum Debuggen sehr hilfreich.

Gruß, Günter

Autor: Bernd Schlüter (berndschlueter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Ulrich!

Wir sind bei der Netzsuche auf Dein Visualisierungsprogramm gestoßen, 
nachdem wir zunächst nur die einlaufenden Daten per terminal-Programm 
eingelesen hatten.

Ich bin Elektroautofahrer aus Krefeld mit ramponierten Nicad-Akkus und 
um auf einen grünen Zweig zu kommen, versuche ich alle 20 
Batteriespannungen in ihrem Verlauf (Trend) möglichst gleichzeitig und 
über lange Zeit darzustellen.10 Tinies liefern als daisy chain völlig 
störungsfrei die Daten und diese werden ebenso störungsfrei, ohne 
Quarzsteuerung, über die Zweidraht-Schnittstelle  in Deinem terminal 
fehlerfrei dargestellt.

Was auch ganz wunderbar funktioniert, die Darstellung im Trend-grapher, 
aber nur für maximal 5 Eingänge. Kommt der 6.hinzu, werden die ersten 5 
Linien noch alle richtig und stabil dargestellt, aber ab dem 6. Kanal 
springt die Anzeige unmotiviert zwischen  dem aktuellen Wert und der 
Nullinie hin und her, und die folgenden Kanäle ebenso. Wir haben 
herumgerätselt und sind inzwischen überzeugt, der Fehler muss aus der 
software kommen. Wir programmieren in Delphi 6.1 und würden gerne diese 
Unzulänglichkeit beseitigen.

Als einen möglichen Ausweg haben wir gefunden, mehrere Trendfenster zu 
öffnen und jeweils nur 5 Kanäle darzustellen, was aber den Vergleich 
erschwert. Wir hätten gerne alle 20 Kanäle in einem Bild.

Neu programmieren, das wäre sicherlich nicht sinnvoll. Wir wissen, 
wieviel Arbeit in Deinem Projekt steckt.
Wir kämen sicherlich zurecht, wenn wir Einblick in den sourcecode hätten 
und könnten diese Verbesserung mit Sicherheit alleine bewerkstelligen 
und hier öffentlich machen. Krefeld ist nicht weit von Mönchengladbach 
und mein Elektroauto schafft die Strecke (noch).


Eine zweite Ergänzung betrifft die Trendaufzeichnung, in der wir keine 
Möglichkeit haben, zu scrollen, wenn wir einmal kürzere Zeitabläufe 
darstellen wollen, der Cursor läuft immer von links bis rechts an den 
Bildrand und bleibt dann stehen. Das wäre sicherlich einfach zu ändern, 
aber eben nur mit Einblick in den sourcecode.

Sicherlich sind auch unsere Messplatinen für viele interessant, weil sie 
sich sehr universell anwenden lassen: bei zwischen 3 und 20 mA 
Stromaufnahme ab 3,7 Volt liefert eine Platine 8 Messwerte mit 9600 baud 
über Optokoppler (open collector) auf den Zweidrahtbus , der über einen 
USB -Adapter das laptop versorgt.

Als nächste Anwendung denken wir an die Langzeitaufzeichnung aller 
möglichen Messwerte einer Wassermühle, die als Inselanlage unter anderem 
Elektroautos versorgt. Energieernte, Spannungen und Ströme, Wasserstände 
usw.
dafür haben wir bereits einen Steuerungsrechner in Betrieb. Nicht 
unpraktisch wäre es aber, wenn wir auch die im laptop eingelesenen Werte 
per Delphi verarbeiten und nutzen könnten...mit Zugänglichkeit und 
öffentlicher Darstellung per Internet.
 Bernd

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Günter R. (galileo14)

Betr.: Trendaufzeichnung bei langen Laufzeiten
Die Aufzeichnung darf nicht stehenbleiben. Die ältesten Werte werden 
immer gelöscht.

Betr.: Terminalfenster
Schau ich mir an und werde es falls notwendig korrigieren.

Betr.:  Monitor für Nachrichten der Form "#xxxMvvvv<" jeweils in einer 
eigenen Zeile.
Lässt sich implementieren, event. auch mit zusätlicher Farbcodierung.


Leider lässt meine Schaffenskraft bekannterweise während den schöneren 
Jahreszeiten wie immer nach, daher wird ein Update noch etwas auf sich 
warten lassen.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kommt der 6.hinzu, werden die ersten 5
> Linien noch alle richtig und stabil dargestellt, aber ab dem 6. Kanal
> springt die Anzeige unmotiviert zwischen  dem aktuellen Wert und der
> Nullinie hin und her, und die folgenden Kanäle ebenso.

Welche Version? Dieser Fehler kann auftreten wenn die Messwerte die 
eingestellten Parameter über/unterschreiten.

Bernd S. schrieb:
> Eine zweite Ergänzung betrifft die Trendaufzeichnung, in der wir keine
> Möglichkeit haben, zu scrollen, wenn wir einmal kürzere Zeitabläufe
> darstellen wollen, der Cursor läuft immer von links bis rechts an den
> Bildrand und bleibt dann stehen.

Welche Version? Bitte den Fehler genauer beschreiben.

Bernd S. schrieb:
> Wir kämen sicherlich zurecht, wenn wir Einblick in den sourcecode hätten

Der Source Code ist nicht öffentlich.

Bernd S. schrieb:
> ...mit Zugänglichkeit und
> öffentlicher Darstellung per Internet.

Einfach das integrierte LAN/UDP Interface nutzen.
https://www.youtube.com/watch?v=xE1IDJpjF50

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hat mein Video schon 523 Views. //*stolz*//

: Bearbeitet durch User
Beitrag #4965717 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4965776 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4965834 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4966655 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4966757 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4966766 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4966915 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Bernd Schlüter (berndschlueter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herrje, gefällt da jemandem Deine Nase nicht? Albert hat sich viel Mühe 
mit seinem Programm gegeben und stellt es auch noch kostenlos zur 
Verfügung.
Welchen Grund habt Ihr für Eure Störungen?

Hallo, Ulrich!

Logview läuft nicht mit unserer hardware, aber mit Deinem Programm. Die 
zeitlich wild einlaufenden Daten werden abgezählt und richtig 
eingeordnet. Stabil und zuverlässig und richtig in Deiner Version 
serialcominstruments 4.1.0.0 angezeigt. Aber nur im terminal. Immerhin, 
der Rest lässt sich sicherlich noch lösen.
Ich habe vergessen, meine Antwort abzuschicken und die ging dann 
verloren. Sicherlich nicht schlimm, denn inzwischen habe ich eine Lösung 
gefunden, wie ich mit den noch vorhandenen Störungen fertig werde. 
Insbesondere bin ich darauf gekommen, dass ich über die "display-Wahl" 
mehr als vier Kanäle darstellen kann, und fünf mal vier Kanäle sind eben 
auch 20, so viel, wie mein Citroen Saxo electrique Batterien hat.
Ab dem 5. Kanal fangen die Anzeigen an, zu springen, aber nicht, wenn 
ich ein zusätzliches neues display anlege.
Also, es funktioniert so und auch der simple graph mit seiner 
Verschiebbarkeit ist eine große Hilfe.
Dein Programm ist also wie gemacht für unsere hardware , oder auch 
umgekehrt.

Das wäre eigentlich ideal: (Wunsch an den Osterhasen)

Alle 20 Batterien in einer einzigen  oszillographischen Darstellung, 
verschiebbar, per offseteinstellung.

Am liebsten aber noch mehr, der Citroen Berlingo hat 27 Akkus, der Tesla 
über 100 hintereinanderliegende Einzelzellen.
Deshalb die Offseteinstellung: Normal, wenn alles in Ordnung ist, laufen 
alle im Pulk, wie bei der tour de France und uns interessieren nur die, 
die aus dem Pulk herausfallen und eigene Wege gehen. Das kann man, ohne 
die Aufmerksamkeit für die Straße zu verlieren, auch ohne Anhalten und 
längere Betrachtung erkennen. Auch nach der Fahrt ist noch alles 
gespeichert und lässt sich voll und ganz zurückholen. Also, 
Supersoftware, die Du da gemacht hast.

Dass man mehr als 5 Kanäle fehlerfrei in einer einzigen Anzeige 
darstellen kann,lässt sich ja wohl noch leicht bewerkstelligen? Im 
terminal wird ja alles richtig dargestellt.

Ich denke nicht, dass wir uns hinsetzen müssen und eine eigene software 
schreiben, nach der Arbeit, die Du und Deine Helfer sich gemacht haben? 
Dass das viel Arbeit ist, wissen wir.

Du wohnst 30km von mir und ich kann mir vorstellen, dass Dich 
interessiert, wo Deine software einsetzbar ist und würde, sofern Du es 
wünschst, gerne vorbeikommen und es Dir vorführen. Ist aber jetzt noch 
ein wenig früh und wir sind noch mit dem Einbau in der korrosiven 
Atmosphäre des Elektroautos beschäftigt.

Wenn es läuft, kommt das Ganze in alle Elektroautos, gleich, welche Art 
von Batterien!
Ich misstraue Batteriemanagementsystemen, hier hat man, im Gegensatz zu 
diesen, alles im Blick!

Wenn Elektroautos eines nicht mögen, wie bei mir, unterschiedliche 
Batterien. Mit Deiner software, so denke ich, bekommen wir schnell eine 
Übersicht und können aussortieren, was das Fahren unerträglich macht.

Danke!
Bernd

Autor: Bernd Schlüter (berndschlueter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie hakelt bei mir die Anzeige des Forums. Wahrscheinlch, weil ich 
einiges ausgeschaltet habe, weil ich Werbung nicht so spannend 
finde...Aber ich stelle gerade fest, dass mein letztes posting doch 
angekommen ist, hergestellt während des Ladens in Düsseldorf.

Wie ich es sehe, werde ich zukünftig viel Zeit zum Testen von 
serialcominstruments haben...
Bei 4,5 Stunden Ladezeit bei ganz leeren Akkus hat man ja wohl nichts 
Gescheiteres zu tun, wenn die Ladesäule in der Walachei steht.

Wie machen das bloß die Helipiloten, in 20 Minuten vollzuladen?

Autor: Rainer M. (elespanol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die laden mit 3C

Aber bei einem Auto brauchts dafür dicke Kabel und viele kW an der 
Ladesäule. Aber das weisst du bestimmt schon ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd Schlüter (berndschlueter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es wird Zeit, dass ich mal wieder die Heli-Piloten in 
Düsseldorf-Lörick besuche. Die sind immer auf dem neuesten Stand. Die 
Nicads meines Saxos vertragen 2C.
Ehe ich die aber anwenden kann, muss ich dafür sorgen, dass alle Akkus 
genau gleich sind.
Im Moment sind sie es nicht und es ist schwer, alle 20 in getrennten, 
geschlossenen Kisten zu überwachen, die sich unter dem Fahrzeug 
befinden.

Wir haben jetzt eine hardware gebaut, die alle Spannungswerte auf einen 
Zweidrahtbus, der durch das ganze Fahrzeug und an eine USB-Schnittstelle 
führt.
Etliche Fehlerquelen tauchen auf, an die man so schnell nicht denkt. So, 
wenn das windows nach einem update das Programmiergerät nicht mehr 
richtig bedient...
Überläufe, da haben wir auch noch mit zu kämpfen und im 
serialinstruments scheinen auch noch einige Fehler versteckt zu sein.
Schwierig, wenn man nicht selbst durch den Code steigt und wir haben 
jetzt kurzerhand die Saftware neu geschrieben. Die läuft jetzt, bis auf 
einige Unstimmigkeiten, ganz hervorragend und genau. Nur so konnten wir 
unterscheiden, was auf unsere Künste, auf Fehler der hardware und was 
auf Alberts Programme zurückzuführen ist.
Der Aufwand war unbedingt erforderlich, denn nun konnten wir vor allem 
die hardwarefehler einkreisen und beseitigen.
Damit läuft merkwürdigerweise jetzt auch Alberts Programm ganz ungleich 
stabiler. Das terminal hatte nie einen Fehler gezeigt, aber die 
graphische Darstellung.

Mal sehen, was wir von Alberts Programm noch verwenden werden. Einen 
Fehler zu suchen, ist schwerer, als selbst zu programmieren.

Manche sind alleine auf Missverständnisse zurückzuführen.
Also, um eigenes Programmieren führt kein Weg. Gleich, in welcher 
Sprache, denn wir brauchen keine schnelle Messung. Wir verwenden Delphi.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

heute ist mir wieder ein ominöser Abbruchfehler (Hänger) an 
Trendinstrumenten untergekommen, siehe Screenshots; diesmal aber so, daß 
die Trendaufzeichnung weitergelaufen ist, ohne aktualisierte Meßwerte zu 
beachten. Daß welche kommen, konnte ich über die Bargraph-Instrumente 
verifizieren (Registerkarte "Display 1"). Dort sah ich, daß sich bei 
jeder Messung meiner Thermometerapplikation z.B. die Kesselwerte langsam 
geändert haben, sich bei den Trendanzeigen jedoch gerade Linien ergaben 
ohne Struktur. Bei früheren Trend-Abbrüchen wars aber immer so, daß 
überhaupt nichts mehr geschrieben wurde und nicht eine gerade Linie wie 
jetzt.
Ich habe dann "Stop Trend /Start Trend" gemacht, dann liefs wieder.

Viele Grüße
Günter

Autor: Willi K. (kucky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
bin auch diese Woche erst von einem anderen Forum auf Dein Programm 
aufmerksam gemacht worden. Das ist genaus das, was ich für mein 
Quadrocopter Projekt gesucht habe. Bin nicht so versiert wie die meisten 
anderen Autoren, aber ich finde es einfach toll. Habe auch direkt 
erfolreich ausprobiert. Die Dokumentation ist einfach zu verstehen. Ich 
bin an den 270° Anzeigen interessiert. In der 4er Version gab es die. In 
der aktuellen Fassung sind sie disabled. Hat das einen Grund? In diesen 
langen Beitrag habe ich es vielleicht übersehen?
Nochmals vielen Dank für die tolle Arbeit, ich beobachte weiter.

Willi

Autor: Willi K. (kucky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komme etwas mit den Versionen durcheinander. Die aktuellste ist die 
4.1 richtig? Gibt es da kein Hintergrundbild?

: Bearbeitet durch User
Autor: Cihan S. (cihan_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eine Möglichkeit für Vollbild?

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I will try in english.

If there is no data being received anymore, then the instruments will 
keep showing the last received data.
Is there a way that the instruments (meters) show 0 or "NO DATA"
a timeout period of XX sec

thanks for reading

Autor: Cihan S. (cihan_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch noch eine Frage. Ich möchte mittels udp auf einen MC 
senden. Wo kann ich die IP Adresse des Empfängers einstellen?

Und sind mehrere  Empfänger möglich?

Autor: Mar. Wa. (Firma: Dipl.-Ing.) (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Hast Du die Nutzungsbedingungen von meinem Programm auch gelesen?

Ich lese daraus, dass es nicht beabsichtigt ist, dass Programm 
kommerziell zu verwenden. Mögliche Lizenzen hin oder her hat es wohl 
nicht den Standard, um dort genutzt zu werden. Rein privat brauche ICH 
das eher weniger.

Meine Anforderungen an eine RPS bestehen weiterhin.

Autor: Jörg Richter (kleinerelektroniker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, vielleicht bin ich der Einzige hier, der beim Schließen des 
Programms die Fehlermeldung bekommt:Zugrifffehler bei Adresse xxx in 
Modul SerialComInstruments.exe. Lesen von Adresse xxx.
Diese Meldung kommt nur, wenn ich mittels Arguino Daten sende und dann 
irgendwann das Programm schließe.
Wenn ich das Projekt aufrufe und keine Verbindung zum Arduino herstelle, 
schließt es ordnungsgemäß.
Ich verwende Windows10

Autor: Jörg Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Hallo, vielleicht bin ich der Einzige hier, der beim Schließen des
> Programms die Fehlermeldung bekommt:Zugrifffehler bei Adresse xxx in
> Modul SerialComInstruments.exe. Lesen von Adresse xxx. Diese Meldung
> kommt nur, wenn ich mittels Arguino Daten sende und dann irgendwann das
> Programm schließe. Wenn ich das Projekt aufrufe und keine Verbindung zum
> Arduino herstelle, schließt es ordnungsgemäß. Ich verwende Windows10
Hab das Programm im Kompatibilitätsmodus laufen! So funktioniert alles 
einwandfrei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.