Forum: Projekte & Code Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> JogDial läst sich bei mir nicht aktivieren

JogDial wird erst eingeblendet wenn die Programmfensterbreite grösser 
als 1740 Pixel wird. Auf kleinen Bildschirmen passt das nicht.

: Bearbeitet durch User
von Slavoljub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht aktivieren die vierte Achse?

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil:
Grbl is for three axis machines. No rotation axes (yet) – just X, Y, and 
Z.

https://github.com/grbl/grbl/wiki

von Slavoljub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Gabriel M. (gabse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slavoljub schrieb:
> https://www.synthetos.com/project/tinyg/

This board is not compatible to Arduino/GRBL because there is no Arduino 
firmware for the ATxmega192. There are also Arduino compatible boards 
like the RAMBo v1.3 (http://reprap.org/wiki/Rambo_v1.3) with four and 
more axes, but they are designed for 3d printing with Marlin or Teacup. 
GRBL supports only 3 axes, because on the Arduino UNO for which it is 
officially written, there are only just enough pins for 3 axes and one 
end stop per axe. There are a few solutions working with the Arduino 
2560 and a modified GRBL version 
(https://github.com/LETARTARE/Grbl-xx_with_Arduino) for 4 axes, but 
Ulrich wrote:
Albert M. schrieb:
> Ändern möchte ich GRBL auf keinen Fall. Ich will mich bei meinem
> Programm immer auf die aktuelle/offizielle GRBL Version stützen.
and
Albert M. schrieb:
> Daher möchte ich mich, zumindest vorerst, auf die offiziellen GRBL
> Version stützen, auch wenn das ein odere andere noch fehlt.

: Bearbeitet durch User
von Thomas D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!!

Ich wollte eigentlich nur nachfragen ob es mittlerweile eine neue 
version von deinem tollen programm gibt.

Gabriel M. schrieb:
> Thomas D. schrieb:
>> Ich habe einen Dremel herumliegen
>
> Ich rate dir von der Verwendung eines Dremels als Spindel ab, ich habe
> selbst einen dremel 3000 an meiner Fräsmaschine und er hat schon zwei
> Mal mitten bei der Arbeit aufgehört zu drehen und musste repariert
> werden (zum Glück noch unter Garantie). Zur Leistung kann ich sagen,
> dass 130W zum Fräsen von Platinen und anderen weichen Materialien
> durchaus ausreichen. Wie es mit Alu aussieht weiß ich nicht, es hängt
> aber vor allem vom Durchmesser des Fräsers und dem Vorschub ab.

danke gabriel für deine erfarungen, was würdet ihr mir als alternative 
empfehlen?

hoffe wie immer auf zahlreiche antworten!

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas D. schrieb:
> Ich wollte eigentlich nur nachfragen ob es mittlerweile eine neue
> version von deinem tollen programm gibt.

Sorry, aber im Sommer häng ich lieber ab als Code zu schreiben oder gehe 
anderen Hobbies nach, z.B. 
http://www.fotocommunity.de/fotograf/ulrich-maassen/fotos/1508221

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon 6h am Stück mit einem Proxxon IB/E gefräst. Die alte 
Version mit einem Lager hat das Problem, daß das Lager nach 15-20h 
getauscht werden muß. Die neue Version hat 2 Lager, die für ein deutlich 
geringeres Axialspiel sorgen und leichter getauscht werden können aber 
der neue/andere Lüfterflügel ist wohl daran Schuld, daß das Gehäuse viel 
heißer wird (45-50°C nach 50min).

von 你好! (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
你好!我不知道为什么出现这个问题,能不能帮我一下。谢谢

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
你好! schrieb:
> 你好!我不知道为什么出现这个问题,能不能帮我一下。谢谢

If you are not able to open that web link contact your internet provider 
or your government authorities.

https://github.com/grbl/grbl/wiki/Configuring-Grbl-v0.9

von bastelFritz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software hat sich super entwickelt!

Ich habe kürzlich ein Upgrade von Win 7 auf Win 10 durchgeführt. Seither 
kann ich mich nicht mehr mit dem GRBL-Board verbinden. Im Geräte-Manager 
wird das Board mit passendem Com-Port (COM6) angezeigt, doch in 
SerialComCNC lässt sicht dieser nicht auswählen. Es steht nur "COM" 
zurverfügung und führt natürlich zu keiner erfolgreichen Verbindung.(Ein 
Starten als Administrator bringt auch keine Besserung)

Hat noch irgenwer ähnliche Probleme?
Gibt es schon eine Lösung?

von JHS26 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Windows 10 drehen und kein Problem mit Com-Port.
Alles funktioniert perfekt.
Es ist auch möglich, dass man irgendwo in den G-Code gestartet werden 
kann. Wenn vorhanden ist, bricht ein Fräsen.
Wann wird es ein neues Update von geben?

von Rüdiger H. (rudi_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Erst mal ein großes Lob
Das ist genau die Software die man braucht und nicht mehr.
Ich habe mir eine Fräse gebaut und dann lange nach einer Kosten 
günstigen und verständlichen Software gesucht. Die hier topt sie alle! 
Danke.
Was mir allerdings aufgefallen ist: Der Befehl G91 im G-Code verursacht 
bei allen Programmen einige Probleme.
Direkt eingabe ist kein Problem aber aufrufen im G-Code Programm.
Ich hoffe der link funktioniert:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/17761293/Neues%20Textdokument.txt

last das programm mal simulieren und dann löscht die zeile G91.
Bei mir ist es einmal ein Kreis mit 4 Linien und einmal 4 Kreise mit 
einer Linie.
Danke moch mal an den Autor super Arbeit!

: Bearbeitet durch User
von heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rüdiger

  teste mal mit G92

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger H. schrieb:
> Der Befehl G91 im G-Code verursacht
> bei allen Programmen einige Probleme.

Bist du sicher, daß G91 da passt?
G91 ist für relative Bemaßung.
http://www.projekte.sbsz-hildburghausen.de/didakt2/bemass.htm

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolle Software!!!

Leider wird die Schnittstelle vom Arduino-Mega-2560 nicht erkannt.

Von anderen Programmen(z.B. Glrb-Controller, 
universal-Glrb-Controler...)
wird der Arduino-Mega-2560 erkannt.

Andere USB/Serielladapter werden von SerialCNC erkannt.

Gruß, Manfred

von Gabriel M. (gabse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Leider wird die Schnittstelle vom Arduino-Mega-2560 nicht erkannt.

Bei mir wird die die Arduino Mega 2560 ohne weiteres auch von 
SerialComCNC erkannt, und funktioniert auch problemlos damit. Versuche 
mal den PC neu zu starten, oder den Treiber neu zu installieren.

Grüße Gabriel

von ToM T. (Firma: 24db.de) (4tm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zunächst mal vielen Dank für die großartige APP an Albert!!!
Kurz meine Motivation:
Die meiste Zeit arbeite ich mit Ubuntu, sowohl Office und als Coder.
Als Musiker bisher mit WIN neuerdings mit einem Hackintosh, wegen meinen 
heiß geliebten APPs (Studio One, Bidule, Ableton Live...)
Als Elektroniker fehlte mir nun WIN für mein Hantek DSO und 
OpenLogicSniffer. Deshalb habe ich mir kurzerhand ein preiswertes 
WIN8.1/10 8,9 Zoll Tablet mit 1200 x 800 px gekauft. Auf 125% 
Vergrößerung lasst sich nun alles am Touchscreen gut bedienen, macht 
richtig Spaß, und nimmt wenig Platz weg ;-)

Nun liegt es nahe, auch SerialComCNC dort laufen zu lassen, was auch 
wunderbar funst. Bisher habe ich den UniversalGcodeSender unter Ubuntu 
benutzt. SerialComCNC ist natürlich um Längen besser, vor allem auch in 
Erwartung auf EasyJob ;-)

Also Albert, genieße das schöne Wetter, mach ich die nächsten Wochen 
auch, und dann würde ich mit Dir und der Community hier, gerne meine 
Vorschläge diskutieren.......

Da ich nun an meinem Tablet keine "große" Tastatur anschließen möchte, 
suche ich eine Alternative zur (Hand)Steuerung. Ich könnte mir gut 
vorstellen, alles mit einem USB Nummernblock zu bedienen!
- Die X,Y,Z Steuerung ist ja schon da
Erweiterungen:
- Auf der "5" könnte man noch den Home Button installieren, so wie in 
der SerialComCNC GUI
- Das JogDial wird ja bei meiner Auflösung von 1200 x 800 px nicht 
angezeigt. Mann könnte alternativ eine "zweite Ebene" über die X,Y,Z 
Steuerung legen, und dann die Feinjustierung vornehmen. Eventuell mit 
der Num Taste auf Zahleneingabe umschalten, und dann die Entsprechenden 
Zahlen verwenden. Die liefern die einen anderen Code wie die "normalen 
Zahlentasten".
- Mit den +/- Tasten die FeedRate in 100er Schritten verändern
- Alternativ +/- Spindel Rate

Weiter Ideen?

Cheers, ToM

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel M. schrieb:
> Versuche
> mal den PC neu zu starten, oder den Treiber neu zu installieren.

Tja, hab schon alles durch, liegt wohl an Win-10.

Habe es auf 2 Rechnern mit Win-10 probiert, ohne Erfolg.
Im Terminalprogramm meldet sich der Arduino mit der entsprechenden
Grbl 0.9 Version.
Ich kann ja auch den Arduino ohne weiteres flashen.

Die Software "Universal G-Code-Sender" arbeitet ja auch unter Win-10 mit 
dem Arduino, nur SerialCncCom erkennt den Port nicht.

Auf einem Win-XP Rechner läuft alles ohne Probleme.

Gruß, Manfred

von ToM T. (Firma: 24db.de) (4tm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred,

auf meinem oben erwähnten Tablet WIN8.1, nach Update WIN10, verhält es 
sich genau umgekehrt. Also UniversalGcodeSender läuft NICHT und 
SerialComCNC erkennt GRBL!?
Ich habe allerdings noch andere USB Serial Treiber/Geräte 
angeschlossen...
Habe auch schon mit den Treibern experimentiert, immer mit dem o.gen. 
Ergebnis (was mir natürlich recht ist).

Als ich das Tablet neu hatte WIN8.1 ohne Updates, lief der 
UniversalGcodeSender...

Gruß, ToM

von Rüdiger H. (rudi_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred

Hatte ein änliches problem.
Als ich den Aduino aus dem usb3 rauszog und durch zufall auf nen usb2 
Port setzte hats gefunzt.
Allerdings muß ich bei jedem start von SerialComCNC die Baud zwischen 
9600 und custom hin und her schalten.

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

erst einmal vielen Dank an den Autor für die Bereitstellung der 
Software!!!

Zuvor hatte ich als Gast (Manfred) ja schon einmal auf das 
Port-Scann-Problem
unter Win-10 geschrieben.

Da mich das Thema interessiert habe ich mich nun hier im Forum 
angemeldet.

Ich möchte mich kurz vorstellen:

Mein Vorname ist Manfred, Alter:58,leider EU-Rentner,unterwegs in 
Industriesteuerungen(SPS),Elektronik,Layoutentwicklung, PIC-Controllern, 
neuerdings Arduino.

Eine CNC-Fräse(700X400) benutze ich bereits unter WinPCNC_USB.

Da bei mir eine kleine Fräse(340X240) frei geworden ist, plane ich eine 
Kombi
aus Fräse + 3-Drucker.

Da kommt jetzt der Arduino + SerialCncCom ins Spiel.

Gruß, Manfred

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger H. schrieb:
> Als ich den Aduino aus dem usb3 rauszog und durch zufall auf nen usb2
> Port setzte hats gefunzt.

Hallo Rüdiger,

danke für deinen Tip!!
hat leider nicht funktioniert, selbst mit zwischengeschaltetem 2.0-HUB.

Ich denke, dass der Atmega 2560 sich auf eine Weise registriert,
die im Portscan von SeriaCncCom nicht berücksichtigt wird.
Win-10 hat da eventuell eine Falltür eingebaut.

Was mich nur stuzt, die anderen Programme(Terminal, 
Grbl-Controller,Arduino)
erkennen den Port.

Gruß, Manfred

von Benedikt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich habe nun auch einen UNO Clone mit CH340. Nach dem Reduzieren der 
Baudrate von der Standardeinstellung auf 9600 funktioniert Es wie es 
soll. Auch von mir ein riesen Lob an dieses überaus gelungene Tool. 
Respekt, Daumen hoch und weiter so!

von ToM T. (Firma: 24db.de) (4tm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

konntest Du bereits einmal über meinen Vorschlag nachdenken?
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"

1. Nun habe ich eine konkrete Frage um Thema "tool table":
Wir haben in den letzten Tagen eine große Holzfräse mit GRBL verbunden, 
und sie läuft wunderbar. Die Werkzuge werden hier mit einem Kegel 
montiert, der pneumatisch wechselbar ist. Es sind mehrere Werkzeuge auf 
verschiedenen Kegeln vormontiert, und die verschiedenen Längen müssen 
berücksichtigt werden!
Könnte man SerialComCNC um eine "tool table" erweitern die den "tool 
length offset (G43.1)" berücksichtigt?
Oder sonst eine Idee, wie man das lösen kann?

2. In diesem Zusammenhang:
Kann man im "G-Code Datei Display" den Prozess hinten "Werkezugwechsel 
Txx" so verändern, dass eine definierte XYZ Position zum Werkzeugwechsel 
angefahren wird?
Bei großen Maschinen ist das sehr hilfreich.....

Gruß, ToM

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ToM ToM

Im Moment bin ich mit meinen anderen Projekten beschäftigt. Wenn ich 
wieder Zeit und Motivation für SerialComCNC habe komme ich auf Deine 
Anliegen zurück :)

Gruss Ulrich Albert

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich.

Wie können wir dich motivieren, dieses herausragende Projekt 
weiterzuführen ?

Wir könnten ja mal eine Umfrage starten, wieviel dankbare Nutzer deines 
Programms es gibt.


@ToM

würde ich allerdings etwas mehr Bescheidenheit empfehlen...

von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Können Sie mir Eventuell sagen ob der CNC Xpro V2 auch unterstützt wird 
?
Es ist quasi ein Arduino welcher mit Stepper Steuerung erweitert wurde
http://www.spark-concepts.com/cnc-xpro-controller-v2/

Auf der Homepage steht
The CNC xPRO is designed to run the opensource gcode interpreter GRBL, 
opensource programming environment Arduino, or anything you can write in 
AVR studio.  The xPRO comes pre-flashed with GRBL so all you need to do 
is wire up your motors!

Danke
Peter

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
boskap schrieb:
> Können Sie mir Eventuell sagen ob der CNC Xpro V2 auch unterstützt wird
> ?
> Es ist quasi ein Arduino welcher mit Stepper Steuerung erweitert wurde
> http://www.spark-concepts.com/cnc-xpro-controller-v2/

Sorry, zu dem 129 $ Teil kann ich nichts sagen. Nur soviel:
Den darauf verbauten DRV8825 Stepper Drivers würde ich nicht trauen, da 
ohne Kühlkörper verbaut. Und wenn Dir darauf ein Driver oder sonst was 
stirbt, darft Du gleich ein neues Board kaufen.

Normalerweise ist ein 10 Euro Arduino Uno und 3 zusätzliche Stepper 
Driver Boards (mit grossem Kühlkörper) für ca. 8 Euro alles was man 
braucht um SerialComCNC zu betreiben.

Ebay-Artikel Nr. 221782471247
Gibt es auch hier, allerdings für ca. 14 Euro.

Gruss Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nun ich habe ja das Teil und verwende das GBRL Panel oder den Universal 
G Code Sender
Und ich will unbedingt die Sache mit der Webcam Positionierung 
realisieren Doch die Weiterführung der oben genannten Software lässt auf 
sich warten

Und nun bin auch auf Ihr Tool gestoßen und war gleich mal überwältigt.

Also habe ich die Software Installiert und Connect gedrückt und siehe da
Ohne Probleme eine Verbindung
Doch manueles bewegen über die Pfeil Buttons funktioniert nicht
Auch die Maschinen Position wird nicht ausgelessen
Mir ist aufgefallen das die GRPL Panel SW bei 1 MM Step Y -1 einen 
anderen Gocde übertragt als Ihre
Nehm ich den Code und sende in mauel im SerialcomCNC so funktioniert es
Ich würde mich sehr freuen wenn es irgendwie funktionieren würde

Kann ich Ihnen ein etwas schicken was dazu hilft ?

Danke Peter

von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich muss mich gleich entschuldigen
Es funktioniert
ich hatte einen denkfehler
ich dache wenn ich auf den button 10 klicke und dann einen der pfeile so 
fährt er 10mm
doch mann muss bei move mm den wert einsetzen
und dann funktionierts

gibt es eine möglichkeit sich die maschinenkoordinaten anzeigen zu 
lassen ?

Und bitte die Webcam funktion nicht entfernen (hab ich irgendwo im forum 
gelesen)

danke

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boskap schrieb:
> Doch manueles bewegen über die Pfeil Buttons funktioniert nicht

Oft wird vergessen den "Set Feed" Button zum Übernehmen des in "Move mm" 
eingestellten Wertes zu klicken.

boskap schrieb:
> Auch die Maschinen Position wird nicht ausgelessen

Es wird in SerialComCNC nicht mit Maschinen-Koordinaten gearbeitet, 
sondern mit Welt-Koordinaten. Diese setzt man am gewünschten 
Werkstellnullpunkt mittels Button "Set XYZ Null" auf Null. Auf diesen 
Nullpunkt beziehen sich dann die angezeigten Werte nach Bewegen von X, 
Y, oder Z.

boskap schrieb:
> Kann ich Ihnen ein etwas schicken was dazu hilft ?

Sorry, aber dazu fehlt mir die Zeit. Leider kann ich mich nicht auch 
noch mit irgendwelchen mehr oder weniger exotischen Boards befassen. 
Aber ich denke mal wenn das GBRL Panel oder der Universal G Code Sender 
auf dem Board laufen, spricht eigentlich nichts dagegen, dass auch 
SerialComCNC funktioniert.


P.S.  meine Antwort hat sich wohl mit Deinem obigen Post überschnitten, 
schön dass es bei Dir jetzt läuft :)

: Bearbeitet durch User
von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ja danke
es dürfte sich überschnitten haben
jetzt kämpf ich nur mehr mit der webcam
Die sw sagt immer no webcam found
Aber die logitech sw findet sie
oder gehen nur bestimmte cams ?

lg und danke nochmals Peter

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boskap schrieb:
> jetzt kämpf ich nur mehr mit der webcam
> Die sw sagt immer no webcam found
> Aber die logitech sw findet sie
> oder gehen nur bestimmte cams ?

Es kann etwas länger dauern bis dass die Webcam zum ersten Mal gefunden 
wird. Das ist auch bei meinem sehr schnellen PC so. Ob alle WebCams 
funktionieren kann ich nicht sagen, Logitech habe ich selber dran.

von boskap (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK
Ich würde nämlich gerne die c525 bzw c615 verwenden
die kann man nämlich öffnen und die mit kleber fixierte Optik vorsichtig 
lösen
damit kann man dann fast in den Makro Bereich gehen

Bild 1 Lineal
Bild 2 Dremel Fräser

von boskap (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Das Webcam Problem ist gelöst
es funktioniert sofort wenn ich SerialComCNC mit rechtsklick und "als 
Administrator starten" starte
Also eine Rechte sache

Eine Frage noch
das Webcam Fenster ist dann nur 2x2 cm gross
wie kann ich es grösser darstellen ?

danke Peter

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boskap schrieb:
> das Webcam Fenster ist dann nur 2x2 cm gross

Da hat sich in der letzten Version ein Fehler eingeschlichen. Wird in 
der nächsten Version korrigiert. Da Du bisher der Einzige bist, der den 
Bug bemerkt hat, zeigt dass die Video Funktion mehr ein Gimmik ist als 
wirklich verwendet.
Für die nächste Version bleibt die Video Funktion noch erhalten, für 
weitere Versionen bin ich noch unschlüssig, da wegen Treiberprobleme und 
schlechter Performance auf langsamen PCs es zu viele Kontras gibt.

von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ggg Ja das kann passieren

Ich würde den erhalt der Funktion Begrüssen weil es ist die einzige 
Software die es bei GRBL unterstützt

Man kann ja auf die schlechte Performance bei schwachen PC's hinweisen
Aber es ware schade für jeden der einen Schnellen Rechner hat.

Somit kann jeder selbst entscheiden ob er die Funktion nutzt.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei SerialComCNC Version 0.9e2

Maintenance Release, nur interessant für Anweder der Video Funktion.

Change Log V0.9e2
-----------------

Bug in der Video Skalierung behoben.



http://www.serialcominstruments.com/

von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ist ja Cool Danke werde es gleich Testen
Danke für die Rasche Unterstützung

Darf ich fragen was für zukünftige Features geplant sind

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boskap schrieb:
> Darf ich fragen was für zukünftige Features geplant sind

Suche mal hier im Thread nach "EasyJob" oder schau Dir das Video an. Das 
ist noch eine offene umfangreiche Baustelle.

Video Link:
Youtube-Video "SerialComCNC neuer EasyJob Modus"

: Bearbeitet durch User
von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das hab ich schon gesehen
Was ein Cooles aber auch sehr schwieriges Feature ware
Nesting glaub ich heist das
d.h. ich habe mehrere bauteile und sie warden so nah wie möglich 
zusammen geordnet um material zu sparen

Aber ich glaube das muss vor der Gcode Erstellung passieren

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

leider bekomme ich das Programm unter Win10 nicht ans laufen.
Er zeigt mir den COM-Port des Arduino einfach nicht an.

Ich hab nur "COM" und "COM1" zur Auswahl.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kryptoenergie schrieb:
> leider bekomme ich das Programm unter Win10 nicht ans laufen.
> Er zeigt mir den COM-Port des Arduino einfach nicht an.
> Ich hab nur "COM" und "COM1" zur Auswahl.

Ich kann bei mir nur mit Win7 Prof testen.
Die Anzeige COM1 ist allerdings ein Hinweis darauf das Ports erkannt 
werden, bei Nichterkennung bleibt die Anzeige leer.
Schau mal unter Computerverwaltung im Geräte-Manager nach, ob da Dein 
Arduino überhaupt erkannt und unter welchem Port er eingetragen ist, 
wenn nicht kann SerialComCNC auch nichts finden und es liegt nicht am 
Programm.

Ich habe hier mit einigen Arduinos ein Problem wenn diese beim 
Hochfahren des PCs bereits angeschlossen sind. Diese Problem-Arduinos 
werden dabei nicht erkannt und ich muss explizit das USB Kabel 
aus/einstecken damit diese als neue Devices im Geräte-Manager 
erscheinen. Das ist allerdings kein Problem von SerialComCNC. China 
Arduinos haben zudem fast immer grottige USB Kabel beigelegt, die kommen 
immer sofort in die Tonne.

: Bearbeitet durch User
von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

WinOS 10 ? - Da sind noch so viele Parts nicht richtig getestet und 
unterstützt, so dass man erst in 1 - 2 Jahren damit arbeiten könnte.

Albert hat natürlich die richtigen Hinweise gegen, und ein Blick in den 
Gerätemanager und die Systemlogfiles hilft, ein Problem zu lokalisieren.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheinend ist Kryptoenergie mit dem Problem nicht alleine:

Beitrag "Win10 und bluetooth virtual com ports"

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Es ist so, dass alles funktioniert.
Der bzw.die Arduino werden in der Gerätesteuerung korrekt erkannt. Com2 
bzw. Com3. Alles was an Software verfügbar ist funktioniert. Nur 
SerialComCnc halt nicht. Das ist die einzige SW die den Port nicht 
kennt. Also schließe ich meine Hardware und Software aus. SerialComCnc 
ist nicht win10 tauglich.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ToM T. schrieb:
> auf meinem oben erwähnten Tablet WIN8.1, nach Update WIN10, verhält es
> sich genau umgekehrt. Also UniversalGcodeSender läuft NICHT und
> SerialComCNC erkennt GRBL

Bei manchen geht wohl doch mit Win10.

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software an sich funktioniert ja auch. Nur werden die COM-Ports der 
Sardinien nicht angezeigt. Somit komm ich damit leider nicht weiter. 
Unter Win7 hatte ich schon am Laufen. Allerdings musste ich aus 
Zeitgründen das etwas zurückstellen. Und mit dem neuen Rechner und Win10 
kann ich nicht weitermachen.

von John (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur kurz zur Info, bei mir wird der COM Port von SerialComCNC unter 
WIN10 auch nicht erkannt. Er ist im Gerätemanager beim Anstecken des 
Arduinos vorhanden, bei mir als COM4, erscheint in SerialComCNC aber nur 
als "COM" (ohen Zahl). Beim Verbinden kommt "Serial Port connection 
error". Die anderen beiden COM Ports, die in meinem Falle im 
Gerätemanager angezeigt werden (COM3 und COM1), werden in SerialComCNC 
erkannt, erzeugen beim Verbinden aber - logischerweise - den Fehler 
"Falscher ComPort oder noch nicht erkannt. Veruchen Sie es nochmal".

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows 10 und ComPort

Könnten diejenigen bei denen Proble auftreten bitte mal testen, ob in 
SerialComInstruments bei Einstellung der passenden Port Nummer der 
ComPort connected?

Der Hintergrund: Im Gegensatz zu SerialComCNC werden bei 
SerialComInstruments nicht die offenen Ports automatisch eingetragen, 
sondern der gewünschte ComPort muss explizit gewählt werden. Wenn das 
unter Win10 funktioniert, würde ich zum selben Verfahren in SerialComCNC 
wechseln und dies in der nächsten Version bereitstellen.

: Bearbeitet durch User
von John (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze SerialComInstruments nicht, habe es aber mal schnell unter 
Win10 installiert. Mit Details der Bedienung bin ich nicht vertraut (und 
werde mich auch nicht vertraut machen), aber ich glaube ich bin auch so 
zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Ich konnte den COM-Port des 
GRBL-Arduinos manuell auswählen und die Verbindung herstellen. Ich 
konnte außerdem mit "$$" bzw "$#" die entsprechenden Infos aus GRBL 
auslesen, die dann in SerialComInstruments angezeigt wurden. Kurz und 
gut: Die COM-Kommunikation scheint bei SerialComInstruments unter Win10 
zu funktionieren.

von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu win 10
Startet mal SerialComCnc als admin
d.h. rechts auf das Icon klicken und "als Admin starten" auswählen

wenn ihr den Punkt nicht habt
Shift halten und Rechtsklick auf das Icon

Wenn die Benutzerkontensteuerung aktiv ist so dürfen Programme nicht 
Direkt auf Hardware zugreifen

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Mit "Als Admin ausführen" hab ich es natürlich schon probiert. Bringt 
aber nichts. Wie John schon schrieb erscheint nur "COM" in der Auswahl. 
Damit kann man aber nicht connecten.
Serialcominstruments hab ich nicht.

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Problematik unter Win-10 hatte ich weiter oben ja schon beschrieben.

Gruß, Manfred

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred:
Ja hab ich jetzt auch gelesen.

Es scheint jedoch am Arduino-Treiber zu liegen.

Ich habe jetzt mal einen alten Duemilanove ausgegraben, der einen FTDI 
Chip drauf hat.
Dieser installiert sich als "echter" USB2Serial Wandler.

Und damit funktioniert es auch unter WIN10 einwandfrei.

Es funktioniert also nicht mit den UNO-Boards, die einen Atmega32u2 oder 
Atmega32u4 als USB2Serial drauf haben, mit dem von Arduino 
mitgelieferten Treiber.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei SerialComCNC Version 0.9e3

Testversion für Win10

Change Log V0.9e3
-----------------

Für Win10 das Häkchen vor Port entfernen (autom. Portsuche aus) und dann 
den gewünschten ComPort aus der Liste wählen.
Bin ja mal gespannt ob das mit Win10 funktioniert.


http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Bin ja mal gespannt ob das mit Win10 funktioniert.

Ja, das hat funktioniert.
Jetzt kann ich COM3 auswählen und connecten.

Super, die kommenden dunklen Abende bei schlechtem Wetter sind 
gerettet..:-)

Danke Albert für die schnelle Umsetzung.

von John (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, funzt auch bei mir!

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft auch bei mir!!!

Danke Albert!!!

Gruß, Manfred

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei SerialComCNC Version 0.9e4

Change Log V0.9e4
-----------------

Excellon Drill Datei Import
- Scale Factor Eingabe-Box zugefügt (Std.Factor = 1,0)
  Z.B. für DipTrace Drill-File auf 0,01 (Division durch 100)
  einstellen.

http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
von boskap (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
gibt es die Möglichkeit einen Button bei der Webcam einzubauen die das 
Bild um 90 grad nach links oder rechts dreht ?

Danke Peter

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boskap schrieb:
> gibt es die Möglichkeit einen Button bei der Webcam einzubauen die das
> Bild um 90 grad nach links oder rechts dreht ?

Leider nicht. Manche WebCam Treiber ermöglichen 180 Grad, aber keine 90 
Grad.

von ToM T. (Firma: 24db.de) (4tm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

steuert hier jemand seine Spindel mit PWM?
Das soll sich ja so verhalten:
*******Set Spdl (Spindel)
Wählen Sie im Eingabefeld die gewünschte Umdrehungsgeschwindigkeit des 
Spindel-Motors in U/min und bestätigen diese mit dem "Set Spdl" Button.
*******
Der Wert ist bei Programm Start mit 5000 vorbelegt.

Das entspricht auch der Definition im G code. Hier würde dann "S5000" 
erwartet.

Nun verhält sich das bei meinem Grbl v0.9j anders:
Mit dem DSO gemessen (PWM on D11):
- 0V ist "aus"
- 500 ist ein Tastverhältniss von 1:1
- 999 ist 5V "volle Drehzahl"
- Frequenz ist ca. 8kHz
Demnach ist hier nicht die absolute Drehzahl sondern ein Wert zwischen 0 
und 999 einzugeben.
Kann das jemand bestätigen?
Ist das ein Fehler in Grbl v0.9j?

Gruß, ToM

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ToM T. schrieb:
> Demnach ist hier nicht die absolute Drehzahl sondern ein Wert zwischen 0
> und 999 einzugeben.

Würde ja auch Sinn machen, da ein bestimmtes Tastverhältnis je nach 
Spindel-Motor eine andere Drehzahl ergibt. Ansonsten müsste das man ja 
für jeden Motor skalieren.

Leider finde ich bei GRBL nichts weiter dokumentiert und so denke ich, 
dass Deine Erkenntnis stimmig ist. Ich messe das Morgen auch mal nach.
Stellt sich dann nur noch die Frage, ob ich als Vorgabewert 0 oder 999 
anbieten soll. Wahrscheinlich ist Full Speed, also 999 sinnig.

: Bearbeitet durch User
von ToM T. (Firma: 24db.de) (4tm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
S5000 als Vorbelegung stört auch nicht, dann stellet sich ein konstantes 
5V Signal ein. Das könnte man dann als Enable Signal interpretieren, für 
diejenigen, die kein PWM verwenden.....
Verwirrend ist, dass es auf der GRBL Seite keine Definition gibt....
Ich habe auch schon gesucht.....
ToM

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in config.h ist max. Drehrahl definiert:
#define SPINDLE_MAX_RPM 1000.0
#define SPINDLE_MIN_RPM 0.0.

und in spindle_control.c:
...
 if ( rpm > SPINDLE_RPM_RANGE ) { rpm = SPINDLE_RPM_RANGE; } // Prevent 
uint8 overflow
....
Also bei Bedarf muß max. Drehzahl in config.h angepaßt werden.

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also bei Bedarf muß max. Drehzahl in config.h angepaßt werden.
oder im Frontend anhand der Motordrehzahl runter skalieren.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen eines aktuellen Anwendungsfalls überlege ich gerade eine 
Modifikation der Video Funktion von SerialComCNC.

Problem: Werkstück soll nachträglich an bestimmten Stellen gebohrt 
werden, die Koordinaten dafür sind aber nicht bekannt und lassen sich 
wegen der Form des Werkstückes auch nur umständlich genau ermitteln.

Event. Lösung: Mit der Video-Funktion lässt sich ja bereits mittels 
WebCam der XY-Nullpunkt festlegen. Verfahre ich jetzt die Fräse/WebCam 
über alle vorgesehenen Bohrstellen und speichere jeweils die 
Koordinaten, lassen sich die Bohrungen danach schnell und genau 
automatisch durchführen.

Meine Frage: Ist so eine Modifikation von Interesse? Nur für meinen 
einmaligen Anwendungsfall will ich da ansonsten nichts zusätzlich 
programmieren.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

ich wollte einfach nur mal Dank sagen für die viele Arbeit die in diesem 
Projekt steckt.

Habe seit eben endlich meine MF70 damit zum laufen bekommen...

Eine Frage hab ich allerdings alle Achsen bei mir sind vertauscht also 
die Richtung bei Z + fährt Z ins Minus und umgekehrt bei den anderen 
beiden Achsen das selbe.

Liegts an der Verkabelung oder kann man die Achsen im Programm 
invertieren bzw wäre das ja eventuell noch eine Idee die man mit 
einbauen könnte.

Liebe Grüße

Sebastian G.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian G. schrieb:
> Eine Frage hab ich allerdings alle Achsen bei mir sind vertauscht also
> die Richtung bei Z + fährt Z ins Minus und umgekehrt bei den anderen
> beiden Achsen das selbe.

Alle GRBL Einstellungungen findest Du hier:
https://github.com/grbl/grbl/wiki/Configuring-Grbl-v0.9)

Die siehst Du einfach durch Klick auf den $$ Button. Es werden dann alle 
GRBL Einstellungen angezeigt. Änderungen erfolgen durch Eingabe in das 
untere manuelle G-Code Eingabefeld.

Für die Richtungsumkehr aller Achsen ist $3 zuständig. Schau nun in 
obige angefügte Tabelle (aus dem obigen Link):

Beispiele:
Keine Richtungsumkehr:  $3=0
Nur X umkehren:         $3=1
Nur Y umkehren:         $3=2
Nur X und Z umkehren:   $3=5
Alle Achsen umkehren:   $3=7  (ist bei Dir einzustellen)
usw.

Das Gewünschte gibst Du unten in das Eingabefeld ein (z.B. $3=7) und 
drückst die PC Return-Taste. Jetzt noch mal Button $$ klicken um zu 
sehen ob die Änderung korrekt übernommen wurde. Die Änderungen werden 
permanent im Mikrocontroller gespeichert.
Auf diese Weise kannst Du alle aufgelisteten GRBL Einstellungen 
verändern. Häufig gebraucht für die Grundeinstellung werden:

$1 - steht bei mir auf 255
$3 - siehe oben
$100 bis 102 - step/mm, abhängig von Steps/Umdrehung der Motoren
     und der Einstellung des Microstepping auf dem Treiberboard.
     Standardwerte wären z.B. 200, 400, 800, 1600.
     Durch leichte Variation dieser Werte kannst Du die Achsen
     einzeln kalibrieren.
$110 bis 112 - max rate in mm/min, max.Vorschubgeschwindigkeit(G0)
$120 bis 122 - accel, mm/sec^2, Bescheunigung der Achsen
     (zuerst mal nicht ändern)

Es ist sinvoll sich das über GRBL durchzulesen:
https://github.com/grbl/grbl/wiki

: Bearbeitet durch User
von Sebastian G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antwort :)

von Gabriel M. (gabse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Ist so eine Modifikation von Interesse?

+1

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei SerialComCNC Version 0.9f

Change Log V0.9f
-----------------

Video Drill Funktion zugefügt.
Damit können an durch Video bestimmten Positionen Bohrungen gemacht 
werden. Die Anzahl der möglichen Bohrungen ist beliebig.
Vorgehensweise (noch nicht in der Hilfe dokumentiert):

1.  Video einschalten. Es wird vorausgesetz das eine
    Video Offset Kalibrierung bereits erfolgt ist.
2.  Button "SP" klicken, Parameter einstellen, mit Exit verlassen.
3.  Fadenkreuz auf gewünschten Werkstük-Nullpunkt verfahren.
4.  "Setze XYZ Null" klicken
5.  Auf die gewünschte Bohrposition verfahren.
6.  Button "SP" klicken, es öffnet sich das Video Drill Fenster.
    Darin wird der erzeugte G-Code (editierbar) angezeigt.
7.  Für weitere Bohrungen Button "Next Video Point" klicken
    und mit 5. weitermachen.
8.  Mit Button "Ready / Process Data" die Eingaben abschliessen.
9.  Der erzeugte G-Code wird nun im Haupt-Fenster angezeigt.
    Jetzt mit Button "*" auf den Video-Nullpunkt verfahren und
    Button "Use" (Offset) klicken. Die Frässpindel fährt nun auf den
    Werkzeug-Nullpunkt. Dann Z-Achse auf Werkstück-Null fahren.
    "Setze XYZ Null" klicken und Fräsen starten.

http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte die neue Funktion direkt mal ausprobieren. Allerdings bekomme 
ich kein Webcambild.
Ich bekomme nur eine Fehlermeldung "No Webcam found".

Was mache ich falsch?
Die Webcam ist zwar schon etwas älter, funktioniert jedoch mit allen 
Programmen.
Bei Klick auf Start bekomme ich noch eine Auswahl angezeigt, jedoch nach 
Auswahl der USB Camera die o.g. Fehlermeldung.

Gruß
Manuel

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kryptoenergie schrieb:
> Ich bekomme nur eine Fehlermeldung "No Webcam found".
> Was mache ich falsch?

Dazu gab es oben schein einige Diskussionen:

Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"

boskap (Gast) schrieb dazu:
Das Webcam Problem ist gelöst
es funktioniert sofort wenn ich SerialComCNC mit rechtsklick und "als
Administrator starten" starte

Bei mir kann es beim ersten Aktivieren schon mal bis zu 10s dauern bis 
die WebCam erkannt wird. Danach ist sie immer sofort da.
Zur WebCam Problematik kann ich ansonsten keine weitere Hilfestellung 
geben (siehe Links). Sorry wenn es bei Dir nicht funktionieren sollte.
Ich wollte die WebCam Funktion schon mal aus diesen Gründen ganz aus der 
Software rausnehmen, auf Wunsch ist sie aber noch vorerst drin.

: Bearbeitet durch User
von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

danke für die Info.
Hatte nicht erst den gesamten Thread gelesen.
Ich habe diese Funktion bis jetzt auch nicht vermisst, aber das mit den 
Bohrlöchern klang halt interessant.

Ich habe es jetzt mal an einem zweiten Rechner mit einer anderen Cam 
(Laptop mit eingebauter USB Cam) ausprobiert. Da funktioniert es mit den 
Adminrechten.
Nur so eine eingebaute ist halt schlecht zum Ausrichten.:-)

Ich werde es an meinem neuen Bastelrechner mit einer anderen Cam nochmal 
probieren. Irgendwie wird das wohl schon klappen..:-)
Das mit den Bohrlöchern reizt mich ja doch, da ich dies als sinnvoll 
erachte.

Gruß
Manuel

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

das mit der Cam habe ich nun hinbekommen.
Lag tatsächlich an der Web-Cam und dem Treiber.

Eine Frage habe ich derzeit noch:
Warum ist Fenster maximieren deaktiviert?
Wenn ich es manuell vergößer funktioniert die Skalierung doch 
ordentlich.

Hat das einen besonderen Grund?
Oder habe ich oben wieder was nicht gelesen...:-)

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kryptoenergie schrieb:
> Warum ist Fenster maximieren deaktiviert?
> Wenn ich es manuell vergößer funktioniert die Skalierung doch
> ordentlich.
> Hat das einen besonderen Grund?
> Oder habe ich oben wieder was nicht gelesen...:-)

Hm, dazu gab es mal das hier:
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"

Seit dem fehlt die Maximierung des Fensters und ich habe vergessen mich 
weiter darum zu kümmern :)

: Bearbeitet durch User
von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info. Ich glaub ich muss es dann doch mal ein paar Monate 
zurücklegen. :)
Mein Problem ist halt, dass ich immer mit dem kleinen Fenster starte und 
dann alle erst wieder auf Größe bringen muss.
Die Einstellungen werden nicht gespeichert.

Gibt es denn Hoffnung für die Zukunft?

von Kryptoenergie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

ich hab das Problem nun für mich erstmal gelöst.
Ich habe die SerialComCnc.ini manuell angepasst.
Jetzt startet das Programm praktisch im Vollbildmodus.

:-)

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden.

Gruß
Manuel

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte eben eine Konversation mit dem Entwickler von "NC Corrector":
http://nc-corrector.inf.ua/index_EN.htm

Ich habe seine schriftliche Erlaubnis bekommen seine äusserst hilfreiche 
Software in das Setup von SerialComCNC einzubinden, beizufügen oder aus 
SerialComCNC heraus auszuführen.

Dazu habe ich folgende Überlegung:
Das Einbinden in das Setup wäre zwar die einfachste Möglichkeit, würde 
aber die Distributable um über das Doppelte auf über 10 MB aufblähen. 
Daher denke ich, dass jeder Anwender selber entscheiden sollte, ob er NC 
Corrector überhaupt benutzen will und die Software dann selbst von der 
obigen Herstellerseite downloaden und installieren.

Entsprechende Konfigurations- und Aufruf-Möglichkeiten für den 
installierten NC Corrector werden dann in SerialComCNC angeboten.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich ja mal gespannt drauf sieht schick aus ;)


Achja hatte mit den Einstellungen rumgespielt weil es mit $3=7 nicht 
funktioniert hatte... alle Achsen hatten sich umgekehrt nur Z nicht...
Mit $3=1 ging es schließlich obwohl nicht nur die X Achse Falsch war. 
Irgendwie skuriel aber nun ja nun funktioniert alles.


Danke nochmal

von Carlos (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
habe mal eine Frage zur Pin Belegung .
Verwende  Arduino Nano da ist bei SerialComCnc  die
Pin D2 X Step  --  D3 X Step --  D4 Z Step --  D5  X DIR -- D6 Y  DIR -- 
D7 Z DIR – belegt . Habe mir ein 3dv4 cnc-schild v4  gekauft da sind die 
Pin Belegung
genau anders herum .  Pin D2 X DIR  --  D3 X DIR --  D4 Z DIR--  D5  X 
Step -- D6 Y  Step -- D7 Z Step – belegt  . Wie Kann man die PIN 
Belegung bei  SerialComCnc ändern .
Bin für jede Hilfe Dankbar

von EGS (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Carlos,

die Pinbelegung für die Ansteuerung Stepperplatinen kommt nicht aus dem 
SerialCNC heraus, sondern wird durch das geladene GRBL-Programm auf dem 
Arduino vorgegeben.

Wenn du also dort was anpassen muss, suche bitte in der Beschreibung für 
die (nicht von Albert programmierte) GRBL-Software.

Als Hinweis, kann ich deich schonmal auf die cpu_map.h Datei aus der 
GRBL-Bibliothek verweisen (siehe Anhang). das anpassen solltest du 
selber machen (können), da sonst alles weitere nicht zielführend ist.

Leider funzt die Code-Funktion bei mir iwie net...deswegen im Anhang die 
entsprechende (unangepasste!!!) Datei. Diese musst du in deiner Arduino 
Lib anpassen, und dann neu kompilieren und auf den Arduino laden (die 
gesamte GRBL-Lib

Gruß EGS

von Heinz K. (hagejot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst einmal vielen Dank für das Programm.

Das Folgende soll kein Argument gegen den Videomodus sein (den ich gerne 
weiter im Programm hätte), sondern eine Information für Webcamkäufer.

Es wäre nützlich, wenn auch andere Anwender ihre Erfahrung mit den 
verschiedenen Webcam-Typen mitteilen würden.

NeuerGast schrieb:
> Webcam ist die "Hama Black Tube"
> Treiber ist der "Microsoft WDM Image Capture (Win32)"
> Das Programm meint aber keine Webcam zu finden.


Das gleiche Problem tritt bei der "Hama Evolution Zero" auf:
Starte ich SerialComCNC als einfacher Benutzer, wird keine Webcam 
gefunden.

Starte ich das Programm als Administrator und versuche, die Webcam zu 
starten, kommt es zu einer Endlosschleife von Popup-Fenstern mit der 
Nachricht "Format der Zwischenablage wird nicht unterstützt". Das 
Programm ist dann nicht mehr bedienbar und kann nur über den Taskmanager 
abgebrochen werden.

Scheint ein grundsätzliches Problem mit dem von Hama verwendeten Treiber 
zu sein.

Die mit der Webcam mitgelieferten Programme laufen übrigens einwandfrei.

SerialComCNC V0.9f
Webcam Hama Evolution Zero
Treiber: Microsoft WDM Image Capture (WIN32) V 6.1.7601.17514

Mit freundlichen Grüssen


Heinz

von Schohn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DER WAHNSINN!
Tip top!

von Helmut (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert
Danke für das das super Programm. Ich habe die Version v0.9f auf meinem 
ASUS Laptop mit Window7(64Bit) installiert. Auf dem ArduinoUNO 16 MHz 
(kein Clone) läuft grbl_v0_9i_atmega328p_16mhz_115200.hex. Die manuelle 
Steuerung funktioniert bei allen 3 Achsen. Was jedoch fehlt ist die 
Positionsrückmeldung, die Anzeige zeigt 3x -----. Wenn ich mit dem 
Serial Monitor (Device Monitoring Studio) den Datenverkehr der 
USB-Schnittstelle beobachte, sehe ich das alle 100-200ms die 
Fragezeichen gesendet werden und der Arduino diese Antwort schickt: 
<Idle,MPos:0.000,-10.000,30.000,WPos:0.000,-10.000,30.000>
Beim Abarbeiten einer G-Code Datei bleibt das Programm nach dem ersten 
send-OK stehen und wartet wahrscheinlich auf eine Antwort. Kennt jemand 
dieses Verhalten und was kann man dagegen tun?

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmut,
genau das Problem habe ich auch, siehe 
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"

Ich bastel mir nun meinen eigenen GRBL-Sender
Gruß
Sven

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
als Admin eingelogt funktioniert es,
als User eingelogt aber mit Admin-Berechtigung gestartet geht es auch 
nicht

von Philipp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Albert: Danke für das geniale Programm! Hat mich motiviert meine 
low-Budget-Fräse endlich fertigzustellen. Alles läuft eigentlich 
wunderbar, warte im Moment nur auf neue Arduino Nano's, da ich die Fräse 
momentan provisorisch mit einem Uno betreibe. Gibt es eigentlich 
Neuigkeiten zur Easy-Job Funktion? Schau fast täglich nach, ob es ein 
Update gibt;)

@Helmut: Ja dieses Problem kenne ich! Ist bei meinen beiden alten Nano's 
(clones) auch plötzlich passiert. Der manuelle Modus hatte nach wie vor 
funktioniert und ansonsten verhielt es sich genau wie du beschrieben 
hast. Allerdings ließ sich die Grbl-Software oder andere Programme nicht 
mehr auf die nano's flashen. Da ist irgendwas an der Hardware kaputt 
gegangen. Meine Vermutung ist, es liegt an meinem Relais, welches 230V 
schaltet und nicht mit einem Optokoppler galvanisch getrennt ist. 
Vielleicht ist es bei dir ja das gleiche Problem. Neue nano's sind 
bestellt ebenso wie ein besseres Relais...

Schöne Grüße
Philipp

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut schrieb:
> <Idle,MPos:0.000,-10.000,30.000,WPos:0.000,-10.000,30.000>
> Beim Abarbeiten einer G-Code Datei bleibt das Programm nach dem ersten
> send-OK stehen und wartet wahrscheinlich auf eine Antwort. Kennt jemand
> dieses Verhalten und was kann man dagegen tun?

Auf welche Sprache ist dein System eingestellt?
Eventuell zurückstellen aud DE und die Zahlenformat.

von EGS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tany schrieb:
> Helmut schrieb:
>> <Idle,MPos:0.000,-10.000,30.000,WPos:0.000,-10.000,30.000>
>> Beim Abarbeiten einer G-Code Datei bleibt das Programm nach dem ersten
>> send-OK stehen und wartet wahrscheinlich auf eine Antwort. Kennt jemand
>> dieses Verhalten und was kann man dagegen tun?
>
> Auf welche Sprache ist dein System eingestellt?
> Eventuell zurückstellen aud DE und die Zahlenformat.

Hat keine Auswirkung die Systemsprache, da die Software direkt id Daten 
aus dem (virtuellen) COM-Port verarbeitet.

Es ist, wie er schon feststellte ein Problem der Nutzeranmeldung, die 
den zugriff auf den Port einschränkt. Es ist auch ein unterschied ober 
als Admin angemeldet ist oder als Admin ausführt.

Wurde aber bereits häufiger erläutert in diesem Thread...?

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS schrieb:
> Es ist, wie er schon feststellte ein Problem der Nutzeranmeldung, die
> den zugriff auf den Port einschränkt.

hm...Ich hab grad mit stinknormalem User getestet, funktioniert doch 
einwandfrei. (win7x64)

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut
Bei mir ist es übrigens auch ein ASUS Notebook (X7BJ - N73JF Series) mit 
Win7 64Bit...

von Helmut (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Tany

Dein Tipp war richtig. Es lag am Dezimaltrennzeichen in der Einstellung 
"Region und Sprache" unter "Weitere Einstellungen". In Deutschlang wird 
ein Komma als Dezimaltrennzeichen verwendet und in der Schweiz einen 
Punkt. Der Fehler liegt also im Programm und nicht in den Einstellungen, 
Zugriffsrechten, ASUS Laptop, Window7(32/64Bit)oder Arduino Uno/Nano 
(Original/Clone).
Das Programme SerialComCNC sollte sich diese Informationen von dort zur 
Weiterverwendung holen. Dasselbe Problem hatte ich schon mal mit Excel.
Albert: Kann man das anpassen? Danke
Grüsse Helmut

von Albert M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut schrieb:
> Dein Tipp war richtig. Es lag am Dezimaltrennzeichen in der Einstellung
> "Region und Sprache"

Intern werden eigentlich alle Kommas zu Punkten als Dezimaltrennzeichen 
konvertiert. Irgendwo muss ich wohl was übersehen haben.

Helmut schrieb:
> Albert: Kann man das anpassen? Danke

Werde ich für die nächste, spätestens übernächste Version korrigieren.

von Heinz K. (hagejot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz K. schrieb:
> Es wäre nützlich, wenn auch andere Anwender ihre Erfahrung mit den
> verschiedenen Webcam-Typen mitteilen würden.

Will wirklich keiner seine Erfahrungen teilen? :'(

Nochmals vielen Dank an Albert und einen schönen 1. Advent!

Heinz

von ThKaS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

ich habe eine kleine Proxxon-Fräse umgebaut um ein bisserl mit
CNC-Maschinen zu üben.
Der Umbau ist dort
http://www.herberts-n-projekt.de/basteleien-1/cnc-...
beschrieben.

Im Arduino werkelt die grbl v0.9 aktuellste Version.

Beim Einsatz von serialcomcnc (aktuellste Version) kommt über USB (als
Com6) eine Verbindung zum Arduino zustande, jedoch flattern dann die
TX/RX-LEDs auf dem Arduino nur noch und nach ca. 30-60 Sekunden kommt
der Abbruch wegen schweren Kommunikationsfehlern.

Wenn ich den Universal-G-Code-Sender
https://github.com/winder/Universal-G-Code-Sender einsetze, kann ich die
Maschine steuern.
Die Einstellungen für den Port Com6 sind identisch. Es gibt keine
Kommunikationsabbrüche. Ich kann auch mit dem eingebauten
Kommunikationsinterface ähnlich einem Telnet-Cleint mit dem Arduino
kommunizieren.

Gibt es bei seriacomcnc unter Win10 etwas besonderes zu beachten?

Danke für Info
Gruss
Thomas

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
super Programm!
Aber nachdem ich meine grbl Software auf v1.0c aktualisiert habe geht 
irgendwie nix..

Ferhalten ist wie bei Helmut.

Gruß
Paul

von Heinz K. (hagejot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> grbl Software auf v1.0c

Ich glaube, Du verwechselst grbl mit GrblHoming.
grbl gibt es laut https://github.com/grbl/grbl nur bis Version v0.9j vom 
2015-09-30.

MfG

Heinz

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz K. schrieb:

> Ich glaube, Du verwechselst grbl mit GrblHoming.
> grbl gibt es laut https://github.com/grbl/grbl nur bis Version v0.9j vom
> 2015-09-30.

Nö, v1.0c vom Nov 10 2015 im edge-Zweig...

Gruß
Paul

von Heinz K. (hagejot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hatte nur im Master branch geschaut und nicht bei den 
beta-Versionen.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche!

MfG

Heinz

von EGS (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

wie gehabt ist SerialCNC eine super Software und ich freue mich schon 
auf die neuste Version.

Leider hat aber meine Version von SerialCNC anscheinend ein MDH (siehe 
Bild oben). Hast du da was implementiert, hatte das bei keiner deiner 
vorherigen Versionen.

Die aktuelle Version ist auch die aktuellste von hier (0.9f).

Gruß EGS

von Jakob S. (jakob_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
zu allererst muss ich mich natürlich den bisherigen Beiträgen 
anschließen, es ist in jedem Fall eine große Leistung ein bestehendes 
Problem (für sich) selbst zu lösen, es dann aber auch mit anderen zu 
teilen und nicht eifersüchtig unter Verschluss zu halten ist nochmal was 
ganz anderes. Respekt!
Ganz besonders der Support, den du hier bietest, und da sind wir auch 
schon da, worauf ich hinauswollte: da ich leider komplett neu mit der 
Thematik angefangen habe und sich meine Programmierkenntnisse darauf 
beschränken, was man heutzutage so in der Schule lernt (Java Grundlagen 
anhand der BlueJ Plattform bei einer Lehrkraft, die... naja - d.h. 
hängengeblieben ist praktisch nix), seht mal alle bitte darüber hinweg, 
auf welchem Niveau ich hier alles von mir gebe (bzw. ich bin über jede 
Zurechtweisung Dankbar, egal in welchem Ton).
Meine Frage also:
es ist immer von Treiberboards die Rede, mir gefällt der Gedanke an eine 
Realisierung mit drei einzelnen H-Brücken allerdings besser (bis jetzt; 
dass die Lösung allerdings nicht besonders elegant ist weis ich bereits)
Kommt die Software also auch mit drei einzelnen L298N Treibern 
(angeschlossen über je vier Pins) klar, ist diese Frage trivial, weil es 
keinen Unterschied darstellt, oder entstehen dabei größere Probleme?

von Rüdiger H. (rudi_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lieber Autor (Albert)
SerialCom ist bisher das beste Programm für CnC Eigenbauer "die nicht 
erst eine Software Lehrgang machen möchten" welches ich bisher gesehen 
habe.
Einfach, schlicht und gut zu verstehen!
Nun meine Frage hast Du dich mal mit einem Cam Programm befasst.
Die Cam Programme die mir bisher sind , sind der Horror.
Deine Zeit ist sicher begrenzt aber ein neues Projekt ist immer eine 
neue Herausforderung.
Gruß R.

von chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger H. schrieb:
> Nun meine Frage hast Du dich mal mit einem Cam Programm befasst.
> Die Cam Programme die mir bisher sind , sind der Horror.

Schonmal Estlcam probiert?
Ich bin damit bisher eigentlich ganz zufrieden.

http://www.estlcam.de/

von Rüdiger H. (rudi_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
>
> Schonmal Estlcam probiert?
> Ich bin damit bisher eigentlich ganz zufrieden.
>
Ja hab ich! Es ist mir einfach zu Radien überlastet "ja das ist die 
Werkzeug korektur", jeder rechte Winkel wird als Radius gefahren und dem 
nach sind selbst kleine Programme sehr unübersichtlich. Da schreib ich 
lieber selbst den Gcode.

: Bearbeitet durch User
von Harry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
da hast du ein Super Programm mit vielen Funktionen auf die Beine 
gestellt. Vielen Dank für die Zurverfügungstellung!!

Ich habe gerade die Drehzahlsteuerung meiner Spindel auf Analogeingang 
umgestellt und festgestellt, dass der mögliche Spannungshub am Ausgang 
des Arduino Nano V3 mit in SerialComCNC eingestellten Werten von 0..1000 
ausgereizt ist.
Damit kann man sicher leben, aber einfacher wäre es in meinen Augen, 
wenn man die gewünschte Drehzahl in der Box direkt eingeben könnte.
Wenn ich mich nicht täusche werden z.B. von Estlcam ebenfalls 
Drehzahlwerte in G-Code angegeben und die würden von SerialComCNC 
ebenfalls unskaliert an den Arduino übergeben.
Abhilfe würde hier eine Möglichkeit zur Skalierung im Programm bieten.
Lässt sich so eine Funktion in einer der nächsten Versionen einbauen? 
Sicher :-), aber kannst du dir auch vorstellen, das umzusetzen?
Oder habe ich einfach die entsprechende, schon vorhandene Möglichkeit 
übersehen?

Harry

von Harry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
noch eine Frage bzw. eine Anmerkung zur Realisierung.

Du hast zum manuellen Verfahren das JogDial eingebaut, das sich auf 
meinem alten Gurkenmonitor aber standhaft der Darstellung (und damit der 
Nutzung) entzieht, weil der Monitor "nur" eine Auflösung von 1200x1024 
hat.

Ich konnte das Dial noch nicht ausprobieren, denke aber, dessen Funktion 
soweit verstanden zu haben, dass das dargestellte Rad nicht gedreht 
sondern nur aus der Mittellage ausgelenkt wird, um die Bewegung der 
Achsen zu initiieren.

Eine identische Funktion ließe sich mit einem Slider ebenfalls 
realisieren, der sich auf dem Bildschirm deutlich weniger breit machen 
würde und somit die Nutzung dieser an sich tollen Funktion auch auf 
kleineren Bilschirmen ermöglichen würde.

Hier böte sich dann die Darstellung von drei Slidern an um alle Achsen 
direkt bewegen zu können.

Das Ganze macht natürlich nur Sinn, wenn das Dial bzw. die Slider nicht 
nur eine andere Bedienungsmöglichkeit der per Mausclick schon in der 
Standarddarstellung möglichen Bewegung darstellt, sondern eine 
kontinuierliche Bewegung bewirkt, solange das Dial aus der Nullage 
ausgelenkt ist.

Nur so eine Idee... :-)

Harry

von Harry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippfehler: Der Monitor hat natürlich 1280x1024 Pixel.
Und inzwischen habe ich das Dial auch mal im Trockenen ausprobiert. 
Alles wie angenommen, die Slidervariante könnte also wirkllich zum 
Tragen kommen... :-)

von golgi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

erstmal großes Lob und Dank @Albert! Super Programm, easy und komplex 
zugleich - einfach perfekt! Ich hatte zwar anfangs ein paar Probleme 
(v.a. Hardware-technisch), aber nachdem ich die vielen hilfreichen 
Beiträge (bzgl. EMV Störungen und so) hier durchgelesen hatte, war alles 
im Lot ...

Eine Frage hätte ich allerdings noch in die Runde: worauf bezieht sich 
die Achsendefinition in SerialComCNC genau?


y+ ist Spindel hoch fahren, das ist klar. Aber bezieht sich z.B. x+ auf 
die Bewegung des Frästisches (nach rechts) oder auf die Bewegung des 
Fräskopfes auf dem Werkstück? (in dem Fall würde der Tisch nach links 
fahren).

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend
golgi

von golgi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry - ich Hirsch meinte natürlich Z+ Spindel = hochfahren ...

von Tillmann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, moin,

jetzt hat es mich auch erwischt: SCC (in der aktuellen Version) meint, 
dass das Ablaufdatum erreicht sei und verweigert die Mitarbeit. Blöd, 
wenn man gerade in einem Nacht-Projekt stecken bleibt. Gut ist aber, 
dass man merkt, wie wichtig es geworden ist .... ;) ;) ;)

Nur das Beste und die Bitte um einen schnelle Lösung,

Tillmann

von Harry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
golgi schrieb:
> y+ ist Spindel hoch fahren, das ist klar. Aber bezieht sich z.B. x+ auf
> die Bewegung des Frästisches (nach rechts) oder auf die Bewegung des
> Fräskopfes auf dem Werkstück? (in dem Fall würde der Tisch nach links
> fahren).

Hallo Golgi,

das mit Z hast du ja schon selbst gemerkt.

Ich interpretiere deine Frage so, dass du eine Ständer-Fräse hast (Tisch 
bewegt sich unter der statischen Spindel hin und her).

In diesem Fall bedeutet X+ dass sich der Tisch nach links bewegen muss.
Für Y+ muss der Tisch nach vorne wandern.

Harry

von Harry (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich schon hier bin...

Weiß einer von euch, ob Albert noch in dieses Forum reinschaut?
Die letzten paar Seiten wurden ohne ihn gefüllt...

Danke!

Harry

von golgi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harry,

besten Dank für die Aufklärung. Ist ne Vertikalfräse (Proxxon MF70 
Käsefräse) - sorry, das hatte ich vergessen zu erwähnen ...

Bei mir ist übrigens jetzt auch das "Ablaufdatum" erreicht, was auch 
immer das bedeuten soll. Ich musste eben das Programm neu installieren, 
was auf die Dauer natürlich alles andere als optimal wäre.

Um Abhilfe wäre auch ich sehr dankbar. Ansonsten ist das wirklich ein 
höchst lobens- und bewundernswertes Software-Projekt. Vielen Dank 
nochmal Albert!

Viele Grüße und allen hier ein angenehmes 4. Adventswochenende,
golgi

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:
> Weiß einer von euch, ob Albert noch in dieses Forum reinschaut?

Vielleicht gibt es für uns was schönes zu Weihnachten von ihm ?

Und wie können wir uns für diese geniale Software bedanken ?

Vorschläge willkommen.

von Harry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo golgi,

ja, genau, Vertikalfräse war der Ausdruck :-)

"Ablaufdatum" kenne ich bisher nicht. Eventuell gibt's ne neue Version?
... Nachschau ... Nö, eher nicht.

Harry

von theblackraven (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zuerst mal vielen Dank für dein Super Programm Albert.

Ich sammle gerade meine ersten Erfahrungen mit meiner CNC Fräse. Als 
Controller benutze ich ein Arduino Nano mit GRBL und SerialComCNC.

Heute habe ich zum ersten Mal versucht eine Platine zu fräsen und 
anschließend zu bohren. Das Fräßergebnis sieht für den 1. Versuch mit 
einer Gravierstichel mit 0,1 mm und 30° für mein Empfinden sehr gut aus 
:)

Ich benutze Target 3001 und habe zum Isolationsfräsen eine HPGL Datei 
erstellt.
Meine Einstellungen zum Erzeugen der Datei und die Einstellungen in 
SerialComCNC sind im Anhang.

Allerdings bekomme ich es nicht hin eine Bohrdatei zu erstellen, welche 
auch von der Platinenunterseite zum Bohren ist, damit ich die zuvor 
gefräste Platine nicht wenden muss.

Zum Bohren habe ich die Bohrausgabe von Target versucht zu benutzen. Als 
Ausgabedatei habe ich natürlich eine Excellon Datei erstellt. Allerdings 
stimmen bei keiner Einstellung die Koordinaten der Bohrlöcher, wenn ich 
diese von der Platinenunterseite versuche zu bohren. Egal ob ich gedreht 
oder gespiegelt auswähle.

Hat schon jemand erfolgreich eine Platine gefräst und von der 
Platinenunterseite gebohrt mit Target? Wie ist dabei vorzugehen?

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Isolationsfräsen:

Ich benutze auch Target und habe schon viele Platinen gefräst,
allerdings mit Win-PCNC, sollte aber mit SerialCom ähnlich gehen.

Zunächst ist es von Vorteil, bei der Layouterstellung alle Löcher mit 
dem
gleichen Durchmesser zu versehen, dann hast du in der späteren 
HPGL-Datei nur
2-Werkzeuge.(Fräser + Bohrer)

Für eine einseitige Platine wählst du in Target Kupfer-unten mit bohren.
Ob das Bohren am Anfang oder Ende geschieht ist egal.

Zum Fräsen der Konturen wählst du dann in SerialCom zunächst nur das 
Werkzeug für den Isolationsfräser.

Nach dem Fräsen der Kontur bleibt die gefräste Platine eingespannt.

Nun wählst du das Werkzeug für den Isolationsfräser ab, und aktivierst 
das
Werkzeug für den Bohrer.
Den Bohrer in der Z-Achse neu einrichten, X+Y sind ja noch aktiv vom 
Fräsen.

Jetzt den Job erneut ausführen, es wird nur gebohrt, fertig.

Gruß, Manfred

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, als Ausgabeformat in Target kannst du auch DIN-ISO wählen, dann 
bekommst du eine G-Code Datei, wahrscheinlich genauer, weil der 
Teilungsfaktor
1/40 von HPGL entfällt.

Manfred

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.

Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Allerdings wird bei 
SerialComCNC nur bei einem excellon File der Werkzeugwechsel ermöglicht. 
Oft sind es ja auch wirklich mehrere verschiedene Durchmesser die man 
benötigt.

@Albert Das sollte doch nicht schwer sein eine Option für hpgl-Dateien 
einzufügen, welche einen Werkzeugwechsel ermöglicht. Natürlich bräcuhte 
man dann noch eine 2. Bohrlochtiefe für Löcher und noch eine 3. Tiefe um 
den Platinenumriss zu fräßen.

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Du kannst doch als Ausgabeformat auch excelon wählen,
dann brauchst du nur die Jobs einzeln zu fahren, natürlich muß jedes 
Werkzeug
eingerichtet werden.

In Target kannst du doch auch die Eintauchtiefe wählen.

: Bearbeitet durch User
von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Albert: Mir ist gerade noch ein "Fehler" aufgefallen. Gibt man bei 
einer hpgl Datei eine negative Bohrlichtiefe an, dann wird ein G-Code 
mit einem doppelten negativen Wert erzeugt.

hier ein Beispiel:
F200 G01 Z--3.00

Dies führt natürlich zu einem Fehler.

Bei einer excellon-Datei wird es allerdings "richtig" behandelt und es 
ergibt sich dabei kein doppelter negativer Wert.

Zudem hätte ich noch ein paar weitere Frage.
Z.B. wie der Werkzeugwechsel mit einer Probe nun genau funktioniert.

Soweit ich das verstanden habe, wird bei einem Werkzeugwechsel der 
aktuelle G-Code angehalten und ich kann die Achsen beliebig verfahren.

Nun wechsle ich das Werkzeug. Danach mache ich mit meinem 
Werkzeuglängensensor ein Probing auf der Platine. Muss ich danach noch 
"UP" drücken oder ist dies nicht nötig? Ist ja eigentlich nicht nötig.
Anschließend lasse ich das Hauptprogramm weiterlaufen ?

Mit welcher Taste kann ich die Z-Achse hoch und runterfahren. Die Pfeile 
sind ja für die X-und Y-Achse.

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die excellon-Datei, welche vom Isolationsfräsen kommt, kann von 
SerialComCNC nicht interpretiert werden.

Nur die excellon-Dateien aus der Bohrausgabe werden richtig zum G-Code 
umgesetzt..

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ansatz wäre eventuell die Ausgabe in DIN-ISO.
(mit bohren + Umriss)

Die einzelnen Werkzeuge werden ja nacheinander abgearbeitet.

Die G-Code Datei öffnen und die Jobs der Werkzeuge in eigene Dateien 
speichern.
(mit Texteditor)
Werkstück(Platine) eingespannt lassen (der XY-Nullpunkt wird ja nicht 
verändert) Z-Parameter für das entsprechende Werkzeug einrichten + die 
"Werkzeugdatei" abarbeiten.

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das o.g. kann auch für HPGL-Dateien angewendet werden.


Die Einzelnen Werkzeuge mit ihren Parametern stehen in einer 
"Projekt".txt Datei

Einfach nach den einzelnen Werkzeugen in der Ausgabedatei suchen.
(SP.. HPGL, T.. DDIN-ISO u.s.w.)

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir nun mal den erzeugten G-Code von Target angeschaut.
Der sieht sehr brauchbar aus.

Der Werkzeugwechsel sollte damit auch möglich sein. das "T" Kommando 
sollte von SerialComCNC erkannt werden.

Allerdings irritiert mich ein wenig das G71 Kommando, welches von GRBL 
nicht unterstützt wird.

Im Internet konnte ich dazu nur wenig finden.
Das G71 Kommando wird im englischen mit "rough turning cycle" 
bezeichnet.

Allerdings verstehe ich nicht ganz, was dieses G-Kommando ohne Zusatz in 
diesem Code zu suchen hat. Macht das G71 Kommando nicht eher auch beim 
Drehen als beim fräsen Sinn?

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man,

das G71 Kommando scheint auch das alte Kommando für G21 zu sein...
Also doch einfach löschen, da G21 ja schon enthalten ist?

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Albert:

Ich habe mir gerade nochmals Gedanken über den Werkzeugwechsel gemacht.

Aus meiner Sicht müsste der im optimalen Fall so aussehen.

1. Zuerst muss die Stelle, an welcher der Werkezuglängensensor fest 
montiert ist, bestimmt werden und in einer .ini oder ähnlichem 
gespeichert werden.

2. Wenn es in einem G-Code zu einem Werkzeugwechsel kommt muss die Fräse 
zuerst ein Probing mit dem noch eingespannten altem Fräser/Bohrer beim 
Werkzeuglängensensor gemacht werden.

3. Die Z-Achse so weit hochfahren, wie man eingestellt hat.

4. Fräser/Bohrer wechseln

5. Erneutes Probing mit dem neuem Fräser/Bohrer

6. Die Differenz aus den beiden Z-Koordinaten aus beiden Probings 
errechnen und den Z-Nullpunkt dementsprechend verschieben.

7. Programm weiter laufen lassen

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ähnlich ist der Ablauf mit Wz-Längensesor in WinPCNC beim Wz Wechsel 
auch. Als Referenz dient der Nullpunkt des 1. Werkzeug.

Das ist für Albert erstmal viel Arbeit.

Nach meiner o.g. Methode müsstest du auch klar kommen.

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine oben genannte Methode ist natürlich machbar und diese werde ich 
auch erst einmal umsetzen. Bzw. habe ich schon umgesetzt.

Allerdings spricht ja nix dagegen sich über den Ablauf Gedanken zu 
machen und diese zu Posten.

Außerdem darf man doch auch ab und zu wünsche äußern. Ist doch bald 
Weihnachten :)

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
theblackraven schrieb:
> Außerdem darf man doch auch ab und zu wünsche äußern. Ist doch bald
> Weihnachten :)

eben, das mit dem "Weihnachten" gilt für den Programmierer auch.

Nebenbei darf man sich bei Hilfestellungen auch bedanken!!!

von Theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich doch schon ein paar posts zuvor bei dir bedankt.

Aber trotzdem noch mals danke.

Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass albert meinen wunsch bis 
weihnachten erfüllen soll.

Albert darf natürlich selbst entscheiden welche wünsche/verbesserungen 
wann, wie und überhaupt einfließen.

Nix desto trotz lebt ein gutes und erfolgreiches Programm durch 
Anregungen und Rûckmeldungen der User.

Aber lass uns bitte nicht ,wie in dutzenden anderen threats, mit  einer 
emotionalen Diskussion anfangen und sachlich bleiben. Fände ich für 
diesen Threat nämlich sehr schade.

von Manfred A. (Firma: Rentner) (maes)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schon gut,

das ganze Projekt ist in dieser Form ein tolles Geschenk von Albert.
Für normale Fräsaufgaben absolut ausreichend!!!

Das Arbeiten mit mehreren Werkzeugen + Wz-Längensensor sprengt
meiner Ansicht nach den Rahmen einer Freeware.
Die Betonung liegt auf Freeware, da sollte solch ein Projekt nicht 
ausufern,
zumal der Programmierer alles in seiner Freizeit (unentgeldlich) 
durchführt.
Solch ein Projekt wird nie fertig!!!


Für o.g. Anforderungen gibt es für "kleines Geld" tolle Lösungen.
Wer solche Lösungen benötigt, darf ruhig ein paar @ in die Hand nehmen,
für die Hardware zahlt er ja auch.

Das ist meine Meinung

Manfred

: Bearbeitet durch User
von theblackraven (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unabhängig davon ob diese Funktion für den Werkzeugwechsel in eine 
Freeware gehört und Albert dieses Funktion in seine super Software 
weiter ausweiten will, habe ich mir weiter darüber Gedanken gemacht.

Eventuell ist der Programmieraufwand nämlich garnicht so groß.

Mit dem Kommando ? kann man sich die aktuelle Position der Maschine 
Ausgeben lassen.
Das Ergbnis kann so aussehen:

<Idle,MPos:0.000,0.000,0.000,WPos:0.000,0.000,0.000>

MPos entspricht der absoluten Maschinenkoordinate
WPos entspricht der Arbeitskoordinate, also der relativen Koordinaten zu 
dem vor Beginn der Fräsarbeit festgelegten Nullposition.

Mit dem Kommando G90 werden die neu eingegeben Positionen mit den 
Maschinenkoordinaten angefahren.
Mit dem Kommando G91 werden die neu eingegeben Positionen mit den 
Arbeitskoordinaten angefahren.

Dadurch kann man dann einen festverbauten Werkzeuglängensensor genau 
anfahren (über die MPos und G90).

Mit dem Kommando G38.2 wird ein Probing durchgeführt. Man erhält dabei 
einen Rückgabewert der folgendermaßen aussehen kann:

PRB:0.000,0.000,1.492:1

Ob dies nun eine Mpos der WPos ist, wird in der Doku von GRBL leider 
nicht vermerkt. Dies müsste Albert aber schon wissen, da er ja schon ein 
Probing unterstützt.

Durch diese Hilfsmittel müsste deshalb wie folgt vorgegangen werden.

Einmaliges einrichten der Maschinenkoordinaten des 
Werkzeuglängensensors.

1. Bei einem Txx im GCode, muss das aktuelle Programm angehalten werden( 
Dies wird mit der aktuellen Version von SerialComCNC schon gemacht).
2. Befehl G90 um GRBL in den Maschinenkoordinatenmodus zu setzen.
3. Die Maschinenkoordinate des aktuellen relativen Nullpunkts der 
Z-Achse der Werkzeugspitze sollte SerialComCNC eigentlich bekannt sein. 
Ansonsten müsste man die beim Setzen der relativen Nullposition in den 
Speicher von SerialComCNC schreiben
4. Anfahren des Werkzeuglängensensors mit den Maschinenkoordinaten und 
einem leichten Offset in der Z-Achse
5. Probing mit G38.2
6. Den Rückgabewert speichern
7. Z-Achse von Hand hochfahren und Werkzeug wechseln
8. Erneutes Probing mit G38.2
9. Differenz von beiden Probings errechnen
10. Neuen relativen Nullpunkt setzen
11. Programm weiterlaufen lassen

Und warum sollte denn eine Freeware nicht auch einige Funktionen der 
großen Programme besitzen?
Es gibt unzählige Programme, welche Freeware sind und jeweils von 
wenigen (einer) Personen geschrieben werden.
Dabei führen die verschiedensten Beweggründe dazu, dass Programm als 
Freeware oder Opensource anzubieten.
Die Beweggründe von Albert liegen ja nach eigener Aussage daran, dass 
ihm die anderen vorhanden Frontends für GRBL nicht zugesagt haben. D.h. 
dass ihm eventuell auch Funktionen gefehlt haben, wie eine 
halbautomatisierter Werkzeugwechsel. Sonst wäre diese Funktion nicht 
schon vorhanden...

Bei einigen Freewareprogrammen gibt es sogar extra Foren dafür und oft 
dann auch einen gewünschten Post für Funktionswünsche.

So jetzt ist aber genug diskutiert. Das nächste Wort dazu sollte Albert 
haben.

Ich hoffe aber, dass Albert seinen Spass an diesem Programm nicht 
verliert und uns weiterhin an tollen neuen Funktionen teilhaben lässt.

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
theblackraven schrieb:
> Mit dem Kommando G90 werden die neu eingegeben Positionen mit den
> Maschinenkoordinaten angefahren.
> Mit dem Kommando G91 werden die neu eingegeben Positionen mit den
> Arbeitskoordinaten angefahren.

Falsch.
G90=Absolut; G91=Relativ.

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ich waren die absoluten Koordinaten die Maschinenkoordinaten, da 
diese fix sind (Also G90).

Relativ werden für mich die Koordinaten, wenn ich vor Beginn der 
Fräsarbeiten einen neuen Nullpunkt setze und diesen von nun an als Bezug 
nehme (Also G91).

Evtl. habe ich dies auch falsch verstanden.

von theblackraven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder bedeutet relativ, dass ich immer vom aktuellsten Punkt die neuen 
Koordinaten relativ zu diesem anfahre? Dann ist meine Aussage natürlich 
falsch

von Jojo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus zusammen,

Werkzeugwechsel in Verbindung mit GRBL währe astrein eventuell hier mal 
ein Gedankenanstoß.
M9              ( Kühlwasser aus )
M5              ( Spindel aus )
G53 G0 Z-1      ( Anwahl MKS und in Z auf -1 Fahren )
T02 M6          ( Werkzeugwechsel Aufruf )
G53 G0 X33 Y33  ( Anwahl MKS auf Wechselpunkt fahren )
G38.2 Z-66 F66  ( Probing mit G38.2 [Z-=Verfahrweg | F=Vorschub ] )
G91 G0 Z1       ( G91 relativ vom aktuellen Punkt 1mm in Z nach oben fahren )
G38.2 Z-2 F5    ( Probing mit G38.2 [Z-=Verfahrweg | F=Vorschub ] )
G10 L2 P1 Z0    ( NP [G54] setzen aktueller wert ist 0 )
G53 G0 Z-1      ( Anwahl MKS und in Z auf -1 Fahren )
G54             ( Anwahl NP [G45] )
S6789 M3 M8     ( Spindel Start und Kühlwasser ein ]
G0 X10 Y-1      ( Eilgang Positionierung in X & Y )
G0 Z1           ( Eilgang Positionierung in Z )
G1 Z-0.75 F150  ( Vorschubbewegung in Z )

Gruß, Jojo

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jojo,
ich denke dein Code soll während einer Programmunterbrechung (M0) für 
einen Werkzeugwechsel ausgeführt werden?

Man sollte direkt nach der Unterbrechung $G (View gcode parser state) 
ausführen und das Ergebnis speichern um die die bis dahin aktiven Modes 
wieder herstellen zu können vor Programweiterführung (sehr blöd wenn G90 
verwendet wurde, dann aber in der Unterbrechung auf G91 umgeschaltet 
wurde). Das manuelle Einschalten der Spindle und Cooling würde auch 
entfallen.

Bei Ausführung von G38.2 (oder .3 .4 .5) stimmt normalerweise die 
zurückgegebene Probeposition nicht mit der Stopposition (Machine 
coordinates) überein da nach Triggern des Probe-Pins (Schalter) noch die 
Bremsrampe gefahren wird, bei mir sind es 0,1 bis 0,5mm Unterschied. Man 
müsste sehr sehr langsam fahren um diesen Effekt zu minimieren.
D.h. das Nullen an der Stoppostion (G10 L2 P1 Z0 oder G92 Z0) führt zu 
einem Fehler.
D.h. das Steuerprogramm müsste das G38-Ergebnis verarbeiten und on the 
fly das Z-Probingergebnis verarbeiten (evtl. G53 G0 Z#Probeergebnis).
D.h. man müsste eine Variablenverarbeitung einbauen...

Alles nicht so Einfach wie es auf den ersten Blick aussieht.
Gruß
Sven

von Gia Bao (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I am a student. You can share source code. I very need it. Thank you 
very much.

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gia Bao schrieb:
> You can share source code. I very need it.

We understand.

And when we can buy it in China with a little CNC machine ?

von Günter N. (checkit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben gesehen die Seite ist down

http://www.serialcominstruments.com/

Was ist los???

von cpp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon länger so. Kurzfristig war da mal ein Link zum Verkauf der 
Seite.

von Latschensepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter N. schrieb:
> Was ist los???

Die Seite ist wieder ereichbar !

http://www.serialcominstruments.com/

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja ganz schön - aber es ist schade um das schöne Projekt. 
Solange die zeitliche Begrenzung der Software aktiv ist, werde ich sie 
nicht mehr anfassen. Vielleicht könnte Ulrich uns aufklären ob eine 
kommerzielle Version geplant ist und wie diese Version zu erwerben wäre.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
> Solange die zeitliche Begrenzung der Software aktiv ist

Die zeitliche Begrenzung der aktuellen Version beträgt, wie auch für 
weitere Versionen, jeweils 2 Jahre.

Einhart P. schrieb:
> Vielleicht könnte Ulrich uns aufklären ob eine
> kommerzielle Version geplant ist

Ist nicht geplant. Würde sich auch nicht lohnen, weil:
Die aktuelle Version wurde ca. 1300 mal runter geladen. Ich schätze mal 
vielleicht 10% oder weniger der Downloader würden die Software auch 
kaufen, wenn der Preis im Rahmen bleibt. Hier setze ich mal 49 Euro an. 
Dafür ein Gewerbe anmelden lohnt sich nun wirklich nicht. Und mit meinen 
66 Jahren habe ich auch keine Lust mir irgendeinen Stress zu machen.

: Bearbeitet durch User
von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön wieder was von dir zu hören Ullrich.

Und ich geb dir recht, es lohnt sich wirklich nicht sich irgendwelchen 
Stress auszusetzen.

Genügt ja schon, in deinen Threats hoch und runter zu lesen...

Ansprüche, Wünsche, "Hinweise" usw......

Danke lese ich dort recht wenig.

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Klarstellung Ullrich. Wenn du die Software nicht verkaufen 
willst - warum die Zeitbegrenzung? Meine Fräse sollte auch in 2 Jahren 
noch laufen. Natürlich kann man die Zeit des PCs zurückstellen. Das gibt 
aber z.B. im Internet Probleme.

Und nocheinmal: das Programm ist das Beste, dass ich als Frontend für 
GRBL gesehen habe. Vielen Dank dafür!

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
>Meine Fräse sollte auch in 2 Jahren noch laufen.

Wenn Du immer eine einigermassen aktuelle Version benutzt läuft die 
Software auch noch in mehr als 2 Jahren. Jede neue Version läuft die 
nächsten 24 Monate problemlos. Falls ich das Projekt mal beende, werde 
ich als letzte Version das Zeitlimit aufheben.

Einhart P. schrieb:
> Natürlich kann man die Zeit des PCs zurückstellen.

Kannst Du machen, die Software wird aber nicht laufen :)
Falls es Dich interessiert: http://enigmaprotector.com/en/about.html

Einhart P. schrieb:
> Wenn du die Software nicht verkaufen
> willst - warum die Zeitbegrenzung?

Einfach um mir alle Möglichkeiten offen zu halten.

Einhart P. schrieb:
> Und nocheinmal: das Programm ist das Beste, dass ich als Frontend für
> GRBL gesehen habe. Vielen Dank dafür!

Ist doch nur ein Bastelprojekt, trotzdem Danke.

von deHarry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,
schön wieder von dir zu hören, ich hatte schon die schlimmsten 
Befürchtungen... :-)

Gruß
Harald

von Edgar R. (edgar_cnc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,

schön wieder von Dir zu hören.

Nachdem Du hier sehr ruhig geworden bist und dann auch noch die Meldung 
kam, dass die Homepage offline ist hatte ich auch schon die schlimmsten 
Befürchtungen.

Auch wenn Du es "nur" als Bastelobjekt bezeichnest, muss ich sagen, dass 
es "nur" ein hervorragendes Bastelobjekt ist.

Jetzt kann ich mich auch ruhigen Gewissens daran machen mich mit der 
Kamerafunktion zu beschäftigen.

von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Edgar,
was meinst du mit "...mich mit der Kamerafunktion zu beschäftigen."?

Bist du dran, das kleine Manko von Ulrichs Meisterwerk - mancher 
Kameratreiber ist nicht kompatibel mit seiner Implementierung - für uns 
alle zu beheben?
Das wäre natürlich der Hammer, denn ich habe mir eine schöne kleine 
feine 8 mm Stiftkamera in HD gekauft, aber leider schlägt Murphy bei mir 
ebenfalls zu, keine Kooperation von SerialComCNC und meiner Kamera :-(

Die üblichen Tipps und Kniffe (als Admin starten usw.) haben alle nicht 
gefruchtet.

Harald

von Edgar R. (edgar_cnc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harald,

ich muss dich leider enttäuschen, ich meinte mit Kamera beschäftigen 
lediglich: "meine" Cam mit dem Programm zu testen und dann an der Fräse 
anzubringen um zu sehen ob es sinnvoll ist die dort zu nutzen.

Für Fehlersuche in Ulrichs Programm bin ich total unterqualifiziert, 
sorry.
Deswegen bin ich ja auch so froh, das Ulrich dieses toole Tool zur 
Verfügung stellt.

Das ich bisher überhaupt alles zum Laufen bekommen habe grenzt schon an 
ein Wunder.

Edgar

: Bearbeitet durch User
von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade... Ich würde die Cam sehr gerne ebenfalls anbauen.

Eine andere Eigenheit von Ulrichs tollem Proggie hat mich nicht 
losgelassen:
Die Art und Weise, wie die Spindel über dem Werkstück positioniert 
werden kann, ist für mich sehr unhandlich, viel zu viel geklicke mit der 
Maus.
Da mein Monitor am Fräsen-Rechner zu klein ist um das Jog-Dial 
anzuzeigen, konnte ich diese Methode der manuellen Steuerung nicht 
ausprobieren, also habe ich mich hingesetzt und eine manuelle Steuerung 
mit zwei Joysticks gebaut, die einfach parallel zu dem GRBL-Arduino auf 
die Stepper-Treiber wirkt. Natürlich ist eine gegenseitige Verriegelung 
eingebaut. Vereinfacht wurde das Unterfangen durch Verwendung der 
Interfaceplatine, die bei meinem Stepper-Set dabei war. Das Teil hat 
einen zweiten Eingang für eine manuelle Steuerung, den ich verwende.
Die beiden Joysticks habe ich zusammen mit zwei Schaltern (ein Taster, 
ein Schalter, beide haben eine steuerbare LED-Beleuchtung) in ein 
Alu-Gehäuse eingebaut, der zusätzliche Arduino sitzt im Rechner und 
bekommt seine Daten über drei geschirmte Leitungen. Ein Enable per 
Schalter ist ebenfalls dabei, ansonsten erzeugt der Arduino 
Step-Impulse, umso schneller, je weiter der Joystick ausgelenkt wird. 
Beschleunigungskurven konnte ich mir sparen, die mechanische Trägheit 
der Sticks reicht aus um die Motoren (sanft genug) anfahren zu lassen. 
Über die virtuelle serielle Schnittstelle des Arduino können die 
wesentlichen Parameter der Steperzeugung zur Laufzeit eingestellt 
werden.
Fehlt nur noch ein Interface zu SerialComCNC, so dass die über die 
Joystick implizierten Steps mitgerechnet werden... :-)

Wenn Interesse an Einzelheiten des Projektes besteht, bin ich gerne 
bereit diese zu liefern.

Ich habe gerade ein kurzes Video [https://vimeo.com/154491224] auf Vimeo 
hochgeladen...

Harald

von rich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald S. schrieb:
> Ich habe gerade ein kurzes Video [https://vimeo.com/154491224] auf Vimeo
> hochgeladen...


>>>Seite nicht gefunden
>>>
>>>Hier gibt es leider kein Video.
>>>
>>>Entweder wurde es gelöscht oder es war nie vorhanden. Die richtige Antwort wird 
>>>sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr aufklären 
>>>lassen

von Harald S. (deharry)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sorry, mein Vimeo-Account ist die Freeware-Variante. Das heißt, ein 
hochgeladenes Video kommt in eine Queue und wird abgearbeitet, wenn alle 
Bezahl-Vimeoer gerade keinen Auftrag mehr am Laufen haben. Gemeinhin 
dauert das so ein paar halbe Stunden, bis meine Videos umgewandelt 
werden und dann noch ein paar Minuten mehr, bis sie angezeigt werden.
Dazu kommt bei diesem Video noch, dass Vimeo mir mehrmals die 
Konvertierung abgelehnt hat, weil das Format nicht gepasst hat. Als ich 
meinen Kommentar hier im Forum gepostet habe, hat der Upload erstmnalig 
geklappt und das Video wurde angenommen.
Kann natürlich sein, dass die Meldung von Vimeo, jetzt wäre alles ok, 
irrtümlich erfolgte... In meinem Account wird das Video immerhin als 
vorhanden aber noch nicht gewandelt angezeigt.
Ich gebe Bescheid, wenn es sichtbar ist.

Hier vorweg ein Bild vom Aufbau. Der Aluklotz ist natürlich frei 
bewegbar und steht nur für den Film auf der Fräse.

Harald

von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich schaffe es nicht, eine Vimeo genehm erscheindende Datei 
hochzuladen :-(
Ich versuche das die Tage ncohmal in Ruhe...

Harald 8(

von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich weiß zwar nicht, warum sich Vimeo eines Besseren besonnen hat, 
denn ich habe seit dem letzten, angeblich nicht erfolgreichen Upload 
einer Nicht-HD-Aufnahme gestern abend nichts mehr geändert, aber jetzt 
ist der Film online und unter dem angegebenen Link 
[https://vimeo.com/154491224] erreichbar.
Entschuldigt das Hin und her.

Harald

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Frage schon einmal gestellt wurde - Entschuldigung.

Kann ich den g-code hinter den Pfeilbuttons zur manuellen Bewegung 
anpassen?
Mein Ultimaker mag den g-code nämlich nicht, der hinterlegt ist...

von Bastler (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Kann ich den g-code hinter den Pfeilbuttons zur manuellen Bewegung
> anpassen?
> Mein Ultimaker mag den g-code nämlich nicht, der hinterlegt ist...

Falscher Thread? Hier geht es um CNC Fräsen nicht um 3D Drucker.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Falscher Thread? Hier geht es um CNC Fräsen nicht um 3D Drucker.

Dass ihr Jungs immer so freundlich seid :-)

Hier geht es um ein Tool das g-code an eine Gerät schickt, dass ihn 
versteht. Das kann man doch auch für andere Zwecke als CNC Fräsen 
verwenden.

von RVortriede (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Conny

benutze CURA als CAM fürs Drucken.
SerialCom unterstützt nur drei Achsen.

von Archer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das Programm ist bisher das beste, was ich im Bereich grbl-Steuerung 
gefunden habe. Einzelheiten will ich keine nennen, da mir der 
Funktionsumfang sehr gefällt.

Leider gibt es doch gewisse Probleme, die mir aufgefallen sind.

Bei manchen Fräsarbeiten arbeite ich mit der Z-Achse recht knapp am 
oberen Endschalter und wenn ich die Maschine per * auf Home fahren will, 
fahre ich in den Endschalter hinein.
Das zweite ist, wenn ich alle Achsen auf 0 setze, wird auch G28.1 
geschrieben, was mir meine Parkposition der Maschine löscht. Die 
Koordinaten werden ja im ROM gespeichert und ich fahre nach einem Job 
auf "G28 Z-1" (Maschinen-Nullpunkt ist die untere linke Ecke mit Z-Achse 
ganz oben, G28 liegt am oberen rechten Ende des Fahrweges um das 
Werkstück einfach rausnehmen zu können).

Wäre es möglich, die Belegung einiger Buttons einstellbar zu machen? 
Besonders die Buttons "*" und "Setze XYZ Null". Oder alternativ in den 
Einstellungen eine Checkbox "Maschine besitzt Home-Endschalter", wo dann 
meinetwegen per "G53 G0 Z-1 | G0 X0 Y0 Z0" auf die Home-Position 
gefahren wird?

von Bastler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Archer schrieb:
> Wäre es möglich, die Belegung einiger Buttons einstellbar zu machen?
> Besonders die Buttons "*" und "Setze XYZ Null". Oder alternativ in den
> Einstellungen eine Checkbox "Maschine besitzt Home-Endschalter", wo dann
> meinetwegen per "G53 G0 Z-1 | G0 X0 Y0 Z0" auf die Home-Position
> gefahren wird?

Warum definierst Du Dir dafür kein Makro (es sind 4 Makros verfügbar)?

von EGS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich muss mal diesen Beitrag pushen, da ich mich frage ob Albert außer am 
SerialCOM Visualisierung noch hier was tut.

Ich weiß, dass er diese Software in der Freizeit und alleine 
programmiert, und habe bereits erfolgreich mit dieser Teile gefräst. 
Auch bin ich Albert wie bereits mehrfach geschrieben sehr dankbar, und 
würde sogar eine Spende/Unkostenbeitrag zukommen lassen.

Mich wundert nur aktuell, dass das Projekt aktuell einen "toten" 
Eindruck macht, leider.

Daher die Frage, weiß jemand ob es hier noch was neues gibt oder ist die 
Entwicklung eingestellt?

Mit freundlichen Grüßen

EGS

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS schrieb:
> da ich mich frage ob Albert außer am
> SerialCOM Visualisierung noch hier was tut.

SerialComCNC wird von mir auf jeden Fall weitergeführt.
Alles gleichzeitg machen kann ich allerdings nicht und würde keinem 
Projekt gut tun. Daher bitte noch etwas Geduld haben :)

Den schon lange versprochene EasyJob Modus werde ich als nächstes in 
Angriff nehmen.

Gruss Ulrich Albert

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was spuckt der Terminalprogramm bei Command $$  raus?
Die Konfiguration ist falsch, glaube ich.

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach sorry, habe falsche Thread geantwortet.

von Mega (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Erstmal das wichtigste:

Klasse Programm. Würde das auch mit einem Arduino Mega 2560 irgendwie 
funktionieren?

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja!

von EGS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> SerialComCNC wird von mir auf jeden Fall weitergeführt.

Hallo Albert,

danke für das Feedback. Das sind super Nachrichten und ich freu mich 
schon Wahnsinn auf den Easy-Job Modus.

Dann frohe Ostern zusammen, MFG

EGS

von Norbert S. (pianoforte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite auch mit dem Programm und es funktioniert recht gut bei mir.
Nur die WebCam die ich daran gebaut habe, ärgert mich etwas.
Mal geht Sie und dann mal wieder nicht.
Gibt es irgendwie die Möglichkeit, diese Kamerafunktion noch zu 
verbessern. Oder einen eigenen Driver da mit einzubinden ?
Weil direkt aus dem Windows funktioniert die Kamera.

Aber das Programm SerialComCNC verweigert meistens die Zusammenarbeit 
mit der WebCam.

Habt ihr da schon mehr Erfolge gehabt oder könnt mir eine Kamera 
empfehlen ?

So eine kleine Inspektionskamera für Rohre wäre ja auch Klasse.
Nur das geht auch nicht mit dem Programm.

Oder man schreibt nochmal ein kleines Programm nur für die Kamera, was 
einfach auf das Bild ein Kreuz erzeugt. Wäre ja auch nicht schlecht.

von Daniel S. (Firma: Privat) (daniel-steinbock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Ich arbeite auch mit dem Programm und es funktioniert recht gut bei mir.
> Nur die WebCam die ich daran gebaut habe, ärgert mich etwas.
> Mal geht Sie und dann mal wieder nicht.
> Gibt es irgendwie die Möglichkeit, diese Kamerafunktion noch zu
> verbessern. Oder einen eigenen Driver da mit einzubinden ?

Hallo Norbert, Albert baut die Steuerzentrale, alles Drumherum musst du 
selber anpassen.
Auch an alle andern die hier über Schwierigkeiten mit WebCam´s sprechen.
Man sollte hier nach der eigentlichen Ursache suchen, und diese liegt 
meist im System selbst.
Nicht unbedingt die Treiber der Webcam oder USB Kontroller, aber das 
Ganze in Zusammenspiel.

Ich habe schon ein paar Jahre Erfahrung in Bezug auf PC Hard- und 
Software. (seit 286, MS-DOS, Win 3.11.)
Wo die Störung Auftritt ist nicht immer die Ursache.

Das hat bei mir schon mal ein paar Nächte gedauert bis ich die Ursache 
finden konnte. Da ich auch das System nicht gleich wieder neu aufspiele 
sondern Grundsätzlich versuche die Ursache zu finden. Des Öfteren war es 
ein alter Treiber Und auch Programme die dazwischen gefunkt haben. Grade 
Tools die im Hintergrund das System sauber halten wollen. Ist unnötig, 
die Platte kann man selbst defragmentieren. Bei mir Läuft alles auf 
Compactflash Karte 16GB. (IDE Adapter) keine Treiber notwendig. Reicht 
vollkommen, 8GB würden schon reichen da die reine XP SP3 Installation 
mit Treiber grade 1,5GB brauch. keine Defragmentierung notwendig. 
Schnellen Zugriff.

Es kann auch ein Programm im Hintergrund für die Störung sorgen. Grade 
Antivieren oder Firewall Programme belasten meist unnötig das System. 
Ein Programm blockierte mit unter den IRQ für ein paar sec. Und brachte 
das ganze System ins stocken. Ich hatte erst die Treiber in Verdacht. Es 
kann schon hilfreich sein einen anderen UBS Anschluss zu nutzen. Ich 
hatte Störung durch billige USB Verlängerung´s Kabel. Oder durch 
schlechte IRQ Belegung vom System. Von daher alles im Bios abschalten 
was nicht unbedingt notwendig ist.

Albert kann da auch nichts machen. Sein Programm greift nur auf das 
zurück was schon da ist.

Ich nutze einen etwas älteren Mini Rechner mit XP SP3  2x2,1 GHz 2GB 
RAM. 22 Zoll mit Touchscreen. (lässt sich gut bedienen) dazu noch ein 
alter USB- Joystick zur manueller Steuerung.
Ursprünglich war dort Vista drauf. XP ist immer noch für mich die Nr. 1 
in Sachen Stabilität.
Es muss nicht gleich Windows 8.1 oder gar 10 sein.
Auf Windows 7 würde ich noch mit gehen aber nur wenn es notwendig ist.

Ich nutze eine WebCam von Logitech C910 mit Autofokus und beim ersten 
Start dauert es auch lange c.a. 10 sec. Habe nur die Treiber 
installiert. Nicht die ganze Software.
Aber dann läuft sie ohne Störung. Ich hatte es auch mit einer billigeren 
versucht ging auch. War aber nur zwei Wochen.
Auf dem XP ist nur das nötigste drauf. Hat kein Internet, kein 
Antivieren Programm oder Firewall. Was sich nicht ausbauen lässt habe 
ich im Bios abgeschaltet
Daten werden auf einen anderen Rechner erstellt und über USB-Stick 
eingespielt.
Ich würde sogar auf Touchscreen, Funk Maus, Funk Tastatur und USB- 
Joystick in Bezug auf Stabilität verzichten.
Hatte anfangs auch mit EMV Störung zu kämpfen, die ich durch ein paar 
zusätzliche Kondensatoren und dickeren Masseleitung  in den Griff bekam.

Albert hatte so schon Schwierigkeiten sein Programm für sämtliche 
Aktuellen Windows Systeme Störungsfrei zum Laufen zu bringen. Und hier 
ging es nur um die für das Programm notwendige Funktion.

Norbert. Ich weiß jetzt nicht mit welchem System Du arbeitest. Ich 
Empfehle dir einen etwas betagten PC oder Laptop mit XP und nur das 
notwendigste drauf. Selbst Sound ist nicht unbedingt notwendig. Und dann 
nach und nach erweitern.
Ich hatte Serialcomcnc auf einen PIII mit 800 MHz und 512MB Monate 
erfolgreich getestet. Das Bild der Webcam muss doch nicht in 4K sein 
VGA, SVGA oder WXGA reicht völlig.

Hallo Albert ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich das Programm 
Zeitlich unbegrenzt nutzten darf. Eine alternative möchte ich mir nicht 
vorstellen.

Gruß Daniel.

von Steven (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Albert,

I am diying a GRBL CNC. Just need a multi-function control program. Your 
SerailComCNC is great! But when I install the V0.9f on my Win7 the error 
message: Cannot open/create C:\SerialComCNC\Doku\Configuring Grbl v0.9 
?grbl Wiki ?GitHub.url file!.

I also use admin authority to install the same error occur. Other V9 
version has the same error.


Steven

von Kosta (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
On Win10 programm after stat immediately close, any reason?

thx

von Herbert Janssen (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,

vielen Dank für die Mühe, die in SerialComCNC steckt.

Bei uns ist die MF70 dadurch erst richtig zur Geltung gekommen. Die 
G-Code Erzeugung passiert mit Estlcam. Es funktionierte alles auf Anhieb 
perfekt. Dank vieler Foren-Beiträge haben wir gängige Anfängerfehler 
vermeiden können.

Der Toolwechsel war hier ja schon öfter ein Thema.
Dazu habe ich noch folgenden Vorschlag:
Da der veränderbare Z-Pos Preset in die ini Datei geschrieben wird, ist 
es meiner Meinung nach wünschenswert auch den angewählten Tool-Wechsel 
zu speichern. Dann könnte man komfortabel die z.B. von Estlcam für den 
Tool-Wechsel geschriebenen  Mxx durch Txx ersetzen und müsste nicht bei 
jedem neuen Job das Kästchen wieder ankreuzen.

schöne Grüße aus dem Bastelkeller

Herbert

von ToM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herbert,

warum machst Du nicht gleich alles mit Estlcam?
Das steuert doch auch den Arduino an, und die Positionierung mit dem 
xBox Controller ist genial.....

SerialComCNC funktioniert sehr gut, jedoch passiert hier seit langem 
nichts mehr. Ich habe schon etliche Vorschläge gemacht, stattdessen wird 
man von Leuten angelabert "das man den armen Autor nicht überfordern 
sollte".....
Der Autor äußert sich überhaupt nicht.....

Dem Projekt würde die Öffnung des Sourcecodes gut tun!

ToM

von Hobbiest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ToM schrieb:
> SerialComCNC funktioniert sehr gut, jedoch passiert hier seit langem
> nichts mehr.

Sehr schade, dass das sich so entwickelt hat.

Ich habe auch mal sehr viel darauf gegeben.


Mittlerweile benutze ich auch Estlcam und kann nur meine volle 
Zufriedenheit kund tun.


ToM schrieb:

> Dem Projekt würde die Öffnung des Sourcecodes gut tun!

Das sehe ich auch so, aber vermute mal, das wird nie passieren ... :(

von Herbert Janssen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ToM schrieb:
> warum machst Du nicht gleich alles mit Estlcam?
> Das steuert doch auch den Arduino an, und die Positionierung mit dem
> xBox Controller ist genial.....

Hallo ToM

wir arbeiten hier an mehreren Projekten (Robotik i.d. Schule/HTL), da 
gibt es also alle möglichen g-code Dateien, Selbsterstellte, aus CREO 
über Estlcam erstellte etc. Die Möglichkeit, diese Dateien/Teile auf 
Machbarkeit, Plausibilität und Verträglichkeit mit grbl zu testen und 
sofort zu ändern und abzuspeichern (z. B. auf altem XP-Laptop mit 
Arduino-Clone der Maschinensteuerung für 4€) ohne Material und 
Zeitverlust bietet uns bisher nur SerialComCNC.

Estlcam ist genial für die Übersetzung von dxf Dateien etc., erfordert 
aber erheblich mehr Rechenleistung (Windowskonformität ??) und hat 
keinen Simulationsmodus für nc Dateien (oder hab ich da was übersehen 
?).

Zur Handsteuerung hat sich bisher ein kleiner Selbstbaujoystick mit USB 
Treiber aus einem Keyboard bewährt. xBox Controller wird vielleicht noch 
folgen, nachdem ich einen Gamimg-Kurs belegt habe....zu viele Knöpfe...

Bei Gelegenheit werden wir auch mal Estlcam zum Ansteuern der Maschine 
verwenden und wahrscheinlich ebenso zufrieden sein.

..never change a running system..oder doch?

Herbert

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Dem Projekt würde die Öffnung des Sourcecodes gut tun!
Ich habe mal versucht die Funktionalität von SerialComCNC nach zu 
programmieren und zu erweitern - falls der Code nicht gefällt: ich bin 
nur Hobbyprogrammierer und das ist bis jetzt mein größtes Projekt.
Ich hoffe ich blamiere mich hier nicht und das Tool läuft auch bei 
anderen Leuten: https://github.com/svenhb/GRBL-Plotter

Benutzung auf eigene Gefahr - das Tool ist vermutlich nicht Fehlerfrei.

Die Oberfläche ist zwar auf 2D Bearbeitung ausgelegt, aber der GCode an 
sich (auch 3D) wird ja einfach nur an den Arduino durchgereicht.

Gruß
Sven

von ToM (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
schön, dass sich so viele melden, und das sich Innovationen auftun....
Bei Estlcam (Lizenzierte Version) habe ich bisher das Problem, dass 
Komplexe G-Codes nur stockend ablaufen. Laut dem Autor passiert das bei 
"zu vielen Engen Kurven". Ich habe ihm bereits mitgeteilt, dass der 
selbe Code einwandfrei mit SerialComCNC und GRBL zusammen sauber 
abläuft. Zudem habe ich vorgeschlagen eventuell einen leistungsstärksten 
Arduino einzusetzen:
https://www.arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardMega2560.....

Leider noch keine Lösung....

Auf jeden Fall solltet ihr Estlcam mal testen. Mann kann direkt aus 
Estlacm den Arduino flashen! Und er spielt auch sauber wieder die 
vorgerige Firmaware (GRBL) zurück!

ToM

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ToM schrieb:
> Der Autor äußert sich überhaupt nicht.....


Der Autor hat in den schönen Jahreszeiten Sommerpause.

Der Autor geniesst da sein Rentnerleben, macht viel Urlaub und 
vertrödelt seine Zeit mit seinen Sommerhobbies.

Der Autor hat während dieser Zeit überhaupt keine Lust auf Elektronik 
und Programmieren.

Und dann auch keine Motivation hier dauernd reinzuschauen und Posts zu 
beantworten.

Gruss
Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
von EGS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Grundsätzlich auch richtig, zumal alles in Freizeit und nicht 
kommerziell passiert.

Aber ohne der Böse sein zu wollen: Da war auch die "schlechte 
Jahreszeit" echt ne Weile Ruhe.

Nichts desto trotz geniess das gute Wetter?, hab auch grad wenig Lust 
auf Technik. Der nächste Herbst/Winter kommt leider mit Gewissheit.

MfG, EGS, der sich auf die Easy-Jobs freut ☺

von Hobbiest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Der Autor hat in den schönen Jahreszeiten Sommerpause.
>
> Der Autor geniesst da sein Rentnerleben, macht viel Urlaub und
> vertrödelt seine Zeit mit seinen Sommerhobbies.
>
> Der Autor hat während dieser Zeit überhaupt keine Lust auf Elektronik
> und Programmieren.


Das ist eindeutig und sein gutes Recht.

Mal ein kurzes
" Machts gut, liebe Leute, bin mal weg bis zum Herbst weil -siehe oben- 
" haette wohl den meisten hier ein neidisches und wohlwollendes 
verstaendnisvolles Gefuehl abgelockt und nicht dazu gefuehrt, sich 
sorgenvolle oder enttaeuschte Fragen zu stellen...

Die letzten Regentage hier war ich z.B. viel im Bastelkeller und habe 
die anderen Programme mal ausprobiert.

Sven schrieb:
> Ich hoffe ich blamiere mich hier nicht und das Tool läuft auch bei
> anderen Leuten: https://github.com/svenhb/GRBL-Plotter

Blamieren wirst du dich damit sicher nicht, das Gegenteil wird 
eintreten.

Bleib dran und eroeffne bitte dazu UNBEDINGT einen eigenen Thread, um 
gebuehrende Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ein sehr interessantes Programm. DANKE Sven

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbiest schrieb:
> Blamieren wirst du dich damit sicher nicht, das Gegenteil wird
> eintreten.
>
Für Hobbyprogrammierer ist's aureichend.

> Bleib dran und eroeffne bitte dazu UNBEDINGT einen eigenen Thread, um
> gebuehrende Aufmerksamkeit zu bekommen.

ja, bitte, würde dir paar Fehler auflisten.

EGS schrieb:
> ...der sich auf die Easy-Jobs freut

Mach dir nicht so sehr große Hoffnung.

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

(Wie) Ist es möglich (eagle cad) DRILL Daten
an GRBL ohne viel Aufwand weiterzugeben?

Freundliche Grüße,
Richard

von Christoph C. (crix26)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Richard,

unter http://www.einfach-cnc.de/platinen_frasen.html findest Du eine 
Beschreibung wie das mit einem Plugin für Eagle einfach generiert werden 
kann.

Gruß
crix

von Christoph C. (crix26)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

ich nutze jetzt schon eine ganze Weile dein GRBL Frontend. Es ist bisher 
das Beste was ich finden konnte! Ich weiß dass Du den Sommer geniesst 
und rechne auch nicht mit einer baldigen Antwort ;-)

Will aber trotzdem schonmal einige Beobachtungen und Vorschläge 
notieren:

1) Ich fräse ab und an in Styrodur, was dazu neigt zu schmelzen und am 
Fräser hängenzubleiben. Es wäre schön wenn man nach Anhalten des 
Fräsprogramms den Motor stoppen könnte um den Fräser zu reinigen. 
Aktuell sind allerdings alle Bedienmöglichkeiten unterbunden wenn man 
auf die Halt Taste drückt.

2) Wenn ich eine Datei geladen habe und auf Start Drücke, passiert es 
manchmal daß ein Not Stopp ausgelöst wird. In dem Fall scheint der 
Tastenzustand programmintern nicht synchron zu sein, da die Taste grün 
ist aber einen not-halt auslöst.

3) Die Koordinaten nach einem Not Halt stimmen oft nicht. Besser ist es 
wenn man vorher die Halt Taste drückt und dann erst den Not Halt auslöst

4) Nach einem GRBL Neustart ist keine Feed Rate gesetzt, was dann beim 
Verfahren jedesmal eine entsprechende Fehlermeldung provoziert. Ich 
würde eine Option begrüssen die automatisch eine default- oder die 
letzte eingestellte Feedrate setzt. Vielleicht kann man für jede Achse 
optional eine Default Feedrate setzten die automatisch beim betätigen 
der Pfeiltasten mitgeschickt wird.

Gruß
crix

von deHarry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph C. schrieb:
> 2) Wenn ich eine Datei geladen habe und auf Start Drücke, passiert es
> manchmal daß ein Not Stopp ausgelöst wird.

Hallo Christoph,

dieses Phänomen beobachte ich bei meinem Rechner ebenfalls.
Ich glaube, dass das an einer prellenden Maustaste liegt.
Die Lösung von Alberts Seite wäre in diesem Fall, eine (kleine) Pause 
nach dem Click einzubauen um das Prellen abzufangen/auszublenden -> 
Entprellroutine.

Harald

von Steven (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Any one can give me an answer?

I am a diying GRBL CNC. Just need a multi-function control program. your
SerailComCNC is great! But when i install the V0.9f on my Win7 the error
message: Can not open / create C: \ SerialComCNC \ Doku \ Configuring 
GRBL v0.9
? Grbl Wiki? GitHub.url file !.

I therefore use admin authority to install the same error occur. Other 
V9
version has the same error.


Steven

von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Steven,

seems that you installed SerialComCNC (SCC) on drive C:\

Don't know exactly, but perhaps your windows is configured in a way that 
you have no/not enough access rights to the given path.

I installed SCC to drive D:\Programme\SerialComCNC\... and had no 
problems.
My system is german. I suppose yours is english. Might be part of the 
problem, too, but don't know.

Harald

von Steven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald,

Thanks for your prompt reply.

I already try drive D:\. But the issue is the same. I am using Chinese 
Win7.

Steven

von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steven,

sorry, no better idea :(

Did you try to create this file manually?
The exact notation (on my computer) is:
"Configuring Grbl v0.9 · grblgrbl Wiki · GitHub" (without quote).

Note those centered dots between "v0.9 " and " grblgrbl" and "Wiki " and 
" GitHub".

I suppose, those characters are not recognized in chinese windows or 
have a different meaning.

This theory is hardened by the two "?" in your error message picture.

I found this "middle dot" as

"U+00B7  · c2 b7  MIDDLE DOT" in UTF-8-Code tabele with Unicode 
characters.

I don't know whether you can change your chinese windows to accept UTF-8 
characters as filenames, but in my opinion that seems the only way to 
succeed.

Ulrich Maassen may be able to change this silly name to somthing more 
feasible, but I think the chance to get Ulrich doing something on that 
problem just now is very small. He does programming only when the 
weather is bad and we now have summer.

von Steven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Harald,

Thank you for your effort to solve my problem.

As you suggest,I am trying to do two things:

1. Change my chinese windows to accept UTF-8
characters as filenames. (finding out how to do it)

2. Install a English language package and change the display and 
keyboard to US English.

I'll let you know the result.

Best,

Steven

von Steven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Harald,

You are right. The Chinese Windows does not recognize the character"·" 
as a filename.

I installed  SCC successfully after changing the Windows's language and 
time zone to US English.


Thank you so much,


Steven

von Harald S. (deharry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steven,

fine!
Thank you for your feedback!

Harald

von Uli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage.

Zur Zeit kann ich ja nur eine GRBL Karte anschließen, was auch super 
arbeitet.
Ich brauche nun aber eine 2. Karte, da ich eine 4. & 5. Achse brauche, 
ich baue mir gerade eine 2. Spindel dran und die müssen gleichzeitig 
arbeiten.

Was kann ich machen?
Gibt es sinnvolle alternativen?

Mfg Uli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.