mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega


Autor: Heinz K. (hagejot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> grbl Software auf v1.0c

Ich glaube, Du verwechselst grbl mit GrblHoming.
grbl gibt es laut https://github.com/grbl/grbl nur bis Version v0.9j vom 
2015-09-30.

MfG

Heinz

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz K. schrieb:

> Ich glaube, Du verwechselst grbl mit GrblHoming.
> grbl gibt es laut https://github.com/grbl/grbl nur bis Version v0.9j vom
> 2015-09-30.

Nö, v1.0c vom Nov 10 2015 im edge-Zweig...

Gruß
Paul

Autor: Heinz K. (hagejot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hatte nur im Master branch geschaut und nicht bei den 
beta-Versionen.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche!

MfG

Heinz

Autor: EGS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

wie gehabt ist SerialCNC eine super Software und ich freue mich schon 
auf die neuste Version.

Leider hat aber meine Version von SerialCNC anscheinend ein MDH (siehe 
Bild oben). Hast du da was implementiert, hatte das bei keiner deiner 
vorherigen Versionen.

Die aktuelle Version ist auch die aktuellste von hier (0.9f).

Gruß EGS

Autor: Jakob Schmidt (jakob_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
zu allererst muss ich mich natürlich den bisherigen Beiträgen 
anschließen, es ist in jedem Fall eine große Leistung ein bestehendes 
Problem (für sich) selbst zu lösen, es dann aber auch mit anderen zu 
teilen und nicht eifersüchtig unter Verschluss zu halten ist nochmal was 
ganz anderes. Respekt!
Ganz besonders der Support, den du hier bietest, und da sind wir auch 
schon da, worauf ich hinauswollte: da ich leider komplett neu mit der 
Thematik angefangen habe und sich meine Programmierkenntnisse darauf 
beschränken, was man heutzutage so in der Schule lernt (Java Grundlagen 
anhand der BlueJ Plattform bei einer Lehrkraft, die... naja - d.h. 
hängengeblieben ist praktisch nix), seht mal alle bitte darüber hinweg, 
auf welchem Niveau ich hier alles von mir gebe (bzw. ich bin über jede 
Zurechtweisung Dankbar, egal in welchem Ton).
Meine Frage also:
es ist immer von Treiberboards die Rede, mir gefällt der Gedanke an eine 
Realisierung mit drei einzelnen H-Brücken allerdings besser (bis jetzt; 
dass die Lösung allerdings nicht besonders elegant ist weis ich bereits)
Kommt die Software also auch mit drei einzelnen L298N Treibern 
(angeschlossen über je vier Pins) klar, ist diese Frage trivial, weil es 
keinen Unterschied darstellt, oder entstehen dabei größere Probleme?

Autor: Rüdiger H, (rudi_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lieber Autor (Albert)
SerialCom ist bisher das beste Programm für CnC Eigenbauer "die nicht 
erst eine Software Lehrgang machen möchten" welches ich bisher gesehen 
habe.
Einfach, schlicht und gut zu verstehen!
Nun meine Frage hast Du dich mal mit einem Cam Programm befasst.
Die Cam Programme die mir bisher sind , sind der Horror.
Deine Zeit ist sicher begrenzt aber ein neues Projekt ist immer eine 
neue Herausforderung.
Gruß R.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger H. schrieb:
> Nun meine Frage hast Du dich mal mit einem Cam Programm befasst.
> Die Cam Programme die mir bisher sind , sind der Horror.

Schonmal Estlcam probiert?
Ich bin damit bisher eigentlich ganz zufrieden.

http://www.estlcam.de/

Autor: Rüdiger H, (rudi_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
>
> Schonmal Estlcam probiert?
> Ich bin damit bisher eigentlich ganz zufrieden.
>
Ja hab ich! Es ist mir einfach zu Radien überlastet "ja das ist die 
Werkzeug korektur", jeder rechte Winkel wird als Radius gefahren und dem 
nach sind selbst kleine Programme sehr unübersichtlich. Da schreib ich 
lieber selbst den Gcode.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
da hast du ein Super Programm mit vielen Funktionen auf die Beine 
gestellt. Vielen Dank für die Zurverfügungstellung!!

Ich habe gerade die Drehzahlsteuerung meiner Spindel auf Analogeingang 
umgestellt und festgestellt, dass der mögliche Spannungshub am Ausgang 
des Arduino Nano V3 mit in SerialComCNC eingestellten Werten von 0..1000 
ausgereizt ist.
Damit kann man sicher leben, aber einfacher wäre es in meinen Augen, 
wenn man die gewünschte Drehzahl in der Box direkt eingeben könnte.
Wenn ich mich nicht täusche werden z.B. von Estlcam ebenfalls 
Drehzahlwerte in G-Code angegeben und die würden von SerialComCNC 
ebenfalls unskaliert an den Arduino übergeben.
Abhilfe würde hier eine Möglichkeit zur Skalierung im Programm bieten.
Lässt sich so eine Funktion in einer der nächsten Versionen einbauen? 
Sicher :-), aber kannst du dir auch vorstellen, das umzusetzen?
Oder habe ich einfach die entsprechende, schon vorhandene Möglichkeit 
übersehen?

Harry

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
noch eine Frage bzw. eine Anmerkung zur Realisierung.

Du hast zum manuellen Verfahren das JogDial eingebaut, das sich auf 
meinem alten Gurkenmonitor aber standhaft der Darstellung (und damit der 
Nutzung) entzieht, weil der Monitor "nur" eine Auflösung von 1200x1024 
hat.

Ich konnte das Dial noch nicht ausprobieren, denke aber, dessen Funktion 
soweit verstanden zu haben, dass das dargestellte Rad nicht gedreht 
sondern nur aus der Mittellage ausgelenkt wird, um die Bewegung der 
Achsen zu initiieren.

Eine identische Funktion ließe sich mit einem Slider ebenfalls 
realisieren, der sich auf dem Bildschirm deutlich weniger breit machen 
würde und somit die Nutzung dieser an sich tollen Funktion auch auf 
kleineren Bilschirmen ermöglichen würde.

Hier böte sich dann die Darstellung von drei Slidern an um alle Achsen 
direkt bewegen zu können.

Das Ganze macht natürlich nur Sinn, wenn das Dial bzw. die Slider nicht 
nur eine andere Bedienungsmöglichkeit der per Mausclick schon in der 
Standarddarstellung möglichen Bewegung darstellt, sondern eine 
kontinuierliche Bewegung bewirkt, solange das Dial aus der Nullage 
ausgelenkt ist.

Nur so eine Idee... :-)

Harry

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippfehler: Der Monitor hat natürlich 1280x1024 Pixel.
Und inzwischen habe ich das Dial auch mal im Trockenen ausprobiert. 
Alles wie angenommen, die Slidervariante könnte also wirkllich zum 
Tragen kommen... :-)

Autor: golgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

erstmal großes Lob und Dank @Albert! Super Programm, easy und komplex 
zugleich - einfach perfekt! Ich hatte zwar anfangs ein paar Probleme 
(v.a. Hardware-technisch), aber nachdem ich die vielen hilfreichen 
Beiträge (bzgl. EMV Störungen und so) hier durchgelesen hatte, war alles 
im Lot ...

Eine Frage hätte ich allerdings noch in die Runde: worauf bezieht sich 
die Achsendefinition in SerialComCNC genau?


y+ ist Spindel hoch fahren, das ist klar. Aber bezieht sich z.B. x+ auf 
die Bewegung des Frästisches (nach rechts) oder auf die Bewegung des 
Fräskopfes auf dem Werkstück? (in dem Fall würde der Tisch nach links 
fahren).

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend
golgi

Autor: golgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry - ich Hirsch meinte natürlich Z+ Spindel = hochfahren ...

Autor: Tillmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, moin,

jetzt hat es mich auch erwischt: SCC (in der aktuellen Version) meint, 
dass das Ablaufdatum erreicht sei und verweigert die Mitarbeit. Blöd, 
wenn man gerade in einem Nacht-Projekt stecken bleibt. Gut ist aber, 
dass man merkt, wie wichtig es geworden ist .... ;) ;) ;)

Nur das Beste und die Bitte um einen schnelle Lösung,

Tillmann

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
golgi schrieb:
> y+ ist Spindel hoch fahren, das ist klar. Aber bezieht sich z.B. x+ auf
> die Bewegung des Frästisches (nach rechts) oder auf die Bewegung des
> Fräskopfes auf dem Werkstück? (in dem Fall würde der Tisch nach links
> fahren).

Hallo Golgi,

das mit Z hast du ja schon selbst gemerkt.

Ich interpretiere deine Frage so, dass du eine Ständer-Fräse hast (Tisch 
bewegt sich unter der statischen Spindel hin und her).

In diesem Fall bedeutet X+ dass sich der Tisch nach links bewegen muss.
Für Y+ muss der Tisch nach vorne wandern.

Harry

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich schon hier bin...

Weiß einer von euch, ob Albert noch in dieses Forum reinschaut?
Die letzten paar Seiten wurden ohne ihn gefüllt...

Danke!

Harry

Autor: golgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harry,

besten Dank für die Aufklärung. Ist ne Vertikalfräse (Proxxon MF70 
Käsefräse) - sorry, das hatte ich vergessen zu erwähnen ...

Bei mir ist übrigens jetzt auch das "Ablaufdatum" erreicht, was auch 
immer das bedeuten soll. Ich musste eben das Programm neu installieren, 
was auf die Dauer natürlich alles andere als optimal wäre.

Um Abhilfe wäre auch ich sehr dankbar. Ansonsten ist das wirklich ein 
höchst lobens- und bewundernswertes Software-Projekt. Vielen Dank 
nochmal Albert!

Viele Grüße und allen hier ein angenehmes 4. Adventswochenende,
golgi

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:
> Weiß einer von euch, ob Albert noch in dieses Forum reinschaut?

Vielleicht gibt es für uns was schönes zu Weihnachten von ihm ?

Und wie können wir uns für diese geniale Software bedanken ?

Vorschläge willkommen.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo golgi,

ja, genau, Vertikalfräse war der Ausdruck :-)

"Ablaufdatum" kenne ich bisher nicht. Eventuell gibt's ne neue Version?
... Nachschau ... Nö, eher nicht.

Harry

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zuerst mal vielen Dank für dein Super Programm Albert.

Ich sammle gerade meine ersten Erfahrungen mit meiner CNC Fräse. Als 
Controller benutze ich ein Arduino Nano mit GRBL und SerialComCNC.

Heute habe ich zum ersten Mal versucht eine Platine zu fräsen und 
anschließend zu bohren. Das Fräßergebnis sieht für den 1. Versuch mit 
einer Gravierstichel mit 0,1 mm und 30° für mein Empfinden sehr gut aus 
:)

Ich benutze Target 3001 und habe zum Isolationsfräsen eine HPGL Datei 
erstellt.
Meine Einstellungen zum Erzeugen der Datei und die Einstellungen in 
SerialComCNC sind im Anhang.

Allerdings bekomme ich es nicht hin eine Bohrdatei zu erstellen, welche 
auch von der Platinenunterseite zum Bohren ist, damit ich die zuvor 
gefräste Platine nicht wenden muss.

Zum Bohren habe ich die Bohrausgabe von Target versucht zu benutzen. Als 
Ausgabedatei habe ich natürlich eine Excellon Datei erstellt. Allerdings 
stimmen bei keiner Einstellung die Koordinaten der Bohrlöcher, wenn ich 
diese von der Platinenunterseite versuche zu bohren. Egal ob ich gedreht 
oder gespiegelt auswähle.

Hat schon jemand erfolgreich eine Platine gefräst und von der 
Platinenunterseite gebohrt mit Target? Wie ist dabei vorzugehen?

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Isolationsfräsen:

Ich benutze auch Target und habe schon viele Platinen gefräst,
allerdings mit Win-PCNC, sollte aber mit SerialCom ähnlich gehen.

Zunächst ist es von Vorteil, bei der Layouterstellung alle Löcher mit 
dem
gleichen Durchmesser zu versehen, dann hast du in der späteren 
HPGL-Datei nur
2-Werkzeuge.(Fräser + Bohrer)

Für eine einseitige Platine wählst du in Target Kupfer-unten mit bohren.
Ob das Bohren am Anfang oder Ende geschieht ist egal.

Zum Fräsen der Konturen wählst du dann in SerialCom zunächst nur das 
Werkzeug für den Isolationsfräser.

Nach dem Fräsen der Kontur bleibt die gefräste Platine eingespannt.

Nun wählst du das Werkzeug für den Isolationsfräser ab, und aktivierst 
das
Werkzeug für den Bohrer.
Den Bohrer in der Z-Achse neu einrichten, X+Y sind ja noch aktiv vom 
Fräsen.

Jetzt den Job erneut ausführen, es wird nur gebohrt, fertig.

Gruß, Manfred

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, als Ausgabeformat in Target kannst du auch DIN-ISO wählen, dann 
bekommst du eine G-Code Datei, wahrscheinlich genauer, weil der 
Teilungsfaktor
1/40 von HPGL entfällt.

Manfred

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.

Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Allerdings wird bei 
SerialComCNC nur bei einem excellon File der Werkzeugwechsel ermöglicht. 
Oft sind es ja auch wirklich mehrere verschiedene Durchmesser die man 
benötigt.

@Albert Das sollte doch nicht schwer sein eine Option für hpgl-Dateien 
einzufügen, welche einen Werkzeugwechsel ermöglicht. Natürlich bräcuhte 
man dann noch eine 2. Bohrlochtiefe für Löcher und noch eine 3. Tiefe um 
den Platinenumriss zu fräßen.

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Du kannst doch als Ausgabeformat auch excelon wählen,
dann brauchst du nur die Jobs einzeln zu fahren, natürlich muß jedes 
Werkzeug
eingerichtet werden.

In Target kannst du doch auch die Eintauchtiefe wählen.

: Bearbeitet durch User
Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Albert: Mir ist gerade noch ein "Fehler" aufgefallen. Gibt man bei 
einer hpgl Datei eine negative Bohrlichtiefe an, dann wird ein G-Code 
mit einem doppelten negativen Wert erzeugt.

hier ein Beispiel:
F200 G01 Z--3.00

Dies führt natürlich zu einem Fehler.

Bei einer excellon-Datei wird es allerdings "richtig" behandelt und es 
ergibt sich dabei kein doppelter negativer Wert.

Zudem hätte ich noch ein paar weitere Frage.
Z.B. wie der Werkzeugwechsel mit einer Probe nun genau funktioniert.

Soweit ich das verstanden habe, wird bei einem Werkzeugwechsel der 
aktuelle G-Code angehalten und ich kann die Achsen beliebig verfahren.

Nun wechsle ich das Werkzeug. Danach mache ich mit meinem 
Werkzeuglängensensor ein Probing auf der Platine. Muss ich danach noch 
"UP" drücken oder ist dies nicht nötig? Ist ja eigentlich nicht nötig.
Anschließend lasse ich das Hauptprogramm weiterlaufen ?

Mit welcher Taste kann ich die Z-Achse hoch und runterfahren. Die Pfeile 
sind ja für die X-und Y-Achse.

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die excellon-Datei, welche vom Isolationsfräsen kommt, kann von 
SerialComCNC nicht interpretiert werden.

Nur die excellon-Dateien aus der Bohrausgabe werden richtig zum G-Code 
umgesetzt..

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ansatz wäre eventuell die Ausgabe in DIN-ISO.
(mit bohren + Umriss)

Die einzelnen Werkzeuge werden ja nacheinander abgearbeitet.

Die G-Code Datei öffnen und die Jobs der Werkzeuge in eigene Dateien 
speichern.
(mit Texteditor)
Werkstück(Platine) eingespannt lassen (der XY-Nullpunkt wird ja nicht 
verändert) Z-Parameter für das entsprechende Werkzeug einrichten + die 
"Werkzeugdatei" abarbeiten.

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das o.g. kann auch für HPGL-Dateien angewendet werden.


Die Einzelnen Werkzeuge mit ihren Parametern stehen in einer 
"Projekt".txt Datei

Einfach nach den einzelnen Werkzeugen in der Ausgabedatei suchen.
(SP.. HPGL, T.. DDIN-ISO u.s.w.)

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir nun mal den erzeugten G-Code von Target angeschaut.
Der sieht sehr brauchbar aus.

Der Werkzeugwechsel sollte damit auch möglich sein. das "T" Kommando 
sollte von SerialComCNC erkannt werden.

Allerdings irritiert mich ein wenig das G71 Kommando, welches von GRBL 
nicht unterstützt wird.

Im Internet konnte ich dazu nur wenig finden.
Das G71 Kommando wird im englischen mit "rough turning cycle" 
bezeichnet.

Allerdings verstehe ich nicht ganz, was dieses G-Kommando ohne Zusatz in 
diesem Code zu suchen hat. Macht das G71 Kommando nicht eher auch beim 
Drehen als beim fräsen Sinn?

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man,

das G71 Kommando scheint auch das alte Kommando für G21 zu sein...
Also doch einfach löschen, da G21 ja schon enthalten ist?

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Albert:

Ich habe mir gerade nochmals Gedanken über den Werkzeugwechsel gemacht.

Aus meiner Sicht müsste der im optimalen Fall so aussehen.

1. Zuerst muss die Stelle, an welcher der Werkezuglängensensor fest 
montiert ist, bestimmt werden und in einer .ini oder ähnlichem 
gespeichert werden.

2. Wenn es in einem G-Code zu einem Werkzeugwechsel kommt muss die Fräse 
zuerst ein Probing mit dem noch eingespannten altem Fräser/Bohrer beim 
Werkzeuglängensensor gemacht werden.

3. Die Z-Achse so weit hochfahren, wie man eingestellt hat.

4. Fräser/Bohrer wechseln

5. Erneutes Probing mit dem neuem Fräser/Bohrer

6. Die Differenz aus den beiden Z-Koordinaten aus beiden Probings 
errechnen und den Z-Nullpunkt dementsprechend verschieben.

7. Programm weiter laufen lassen

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ähnlich ist der Ablauf mit Wz-Längensesor in WinPCNC beim Wz Wechsel 
auch. Als Referenz dient der Nullpunkt des 1. Werkzeug.

Das ist für Albert erstmal viel Arbeit.

Nach meiner o.g. Methode müsstest du auch klar kommen.

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine oben genannte Methode ist natürlich machbar und diese werde ich 
auch erst einmal umsetzen. Bzw. habe ich schon umgesetzt.

Allerdings spricht ja nix dagegen sich über den Ablauf Gedanken zu 
machen und diese zu Posten.

Außerdem darf man doch auch ab und zu wünsche äußern. Ist doch bald 
Weihnachten :)

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
theblackraven schrieb:
> Außerdem darf man doch auch ab und zu wünsche äußern. Ist doch bald
> Weihnachten :)

eben, das mit dem "Weihnachten" gilt für den Programmierer auch.

Nebenbei darf man sich bei Hilfestellungen auch bedanken!!!

Autor: Theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich doch schon ein paar posts zuvor bei dir bedankt.

Aber trotzdem noch mals danke.

Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass albert meinen wunsch bis 
weihnachten erfüllen soll.

Albert darf natürlich selbst entscheiden welche wünsche/verbesserungen 
wann, wie und überhaupt einfließen.

Nix desto trotz lebt ein gutes und erfolgreiches Programm durch 
Anregungen und Rûckmeldungen der User.

Aber lass uns bitte nicht ,wie in dutzenden anderen threats, mit  einer 
emotionalen Diskussion anfangen und sachlich bleiben. Fände ich für 
diesen Threat nämlich sehr schade.

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schon gut,

das ganze Projekt ist in dieser Form ein tolles Geschenk von Albert.
Für normale Fräsaufgaben absolut ausreichend!!!

Das Arbeiten mit mehreren Werkzeugen + Wz-Längensensor sprengt
meiner Ansicht nach den Rahmen einer Freeware.
Die Betonung liegt auf Freeware, da sollte solch ein Projekt nicht 
ausufern,
zumal der Programmierer alles in seiner Freizeit (unentgeldlich) 
durchführt.
Solch ein Projekt wird nie fertig!!!


Für o.g. Anforderungen gibt es für "kleines Geld" tolle Lösungen.
Wer solche Lösungen benötigt, darf ruhig ein paar @ in die Hand nehmen,
für die Hardware zahlt er ja auch.

Das ist meine Meinung

Manfred

: Bearbeitet durch User
Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unabhängig davon ob diese Funktion für den Werkzeugwechsel in eine 
Freeware gehört und Albert dieses Funktion in seine super Software 
weiter ausweiten will, habe ich mir weiter darüber Gedanken gemacht.

Eventuell ist der Programmieraufwand nämlich garnicht so groß.

Mit dem Kommando ? kann man sich die aktuelle Position der Maschine 
Ausgeben lassen.
Das Ergbnis kann so aussehen:

<Idle,MPos:0.000,0.000,0.000,WPos:0.000,0.000,0.000>

MPos entspricht der absoluten Maschinenkoordinate
WPos entspricht der Arbeitskoordinate, also der relativen Koordinaten zu 
dem vor Beginn der Fräsarbeit festgelegten Nullposition.

Mit dem Kommando G90 werden die neu eingegeben Positionen mit den 
Maschinenkoordinaten angefahren.
Mit dem Kommando G91 werden die neu eingegeben Positionen mit den 
Arbeitskoordinaten angefahren.

Dadurch kann man dann einen festverbauten Werkzeuglängensensor genau 
anfahren (über die MPos und G90).

Mit dem Kommando G38.2 wird ein Probing durchgeführt. Man erhält dabei 
einen Rückgabewert der folgendermaßen aussehen kann:

PRB:0.000,0.000,1.492:1

Ob dies nun eine Mpos der WPos ist, wird in der Doku von GRBL leider 
nicht vermerkt. Dies müsste Albert aber schon wissen, da er ja schon ein 
Probing unterstützt.

Durch diese Hilfsmittel müsste deshalb wie folgt vorgegangen werden.

Einmaliges einrichten der Maschinenkoordinaten des 
Werkzeuglängensensors.

1. Bei einem Txx im GCode, muss das aktuelle Programm angehalten werden( 
Dies wird mit der aktuellen Version von SerialComCNC schon gemacht).
2. Befehl G90 um GRBL in den Maschinenkoordinatenmodus zu setzen.
3. Die Maschinenkoordinate des aktuellen relativen Nullpunkts der 
Z-Achse der Werkzeugspitze sollte SerialComCNC eigentlich bekannt sein. 
Ansonsten müsste man die beim Setzen der relativen Nullposition in den 
Speicher von SerialComCNC schreiben
4. Anfahren des Werkzeuglängensensors mit den Maschinenkoordinaten und 
einem leichten Offset in der Z-Achse
5. Probing mit G38.2
6. Den Rückgabewert speichern
7. Z-Achse von Hand hochfahren und Werkzeug wechseln
8. Erneutes Probing mit G38.2
9. Differenz von beiden Probings errechnen
10. Neuen relativen Nullpunkt setzen
11. Programm weiterlaufen lassen

Und warum sollte denn eine Freeware nicht auch einige Funktionen der 
großen Programme besitzen?
Es gibt unzählige Programme, welche Freeware sind und jeweils von 
wenigen (einer) Personen geschrieben werden.
Dabei führen die verschiedensten Beweggründe dazu, dass Programm als 
Freeware oder Opensource anzubieten.
Die Beweggründe von Albert liegen ja nach eigener Aussage daran, dass 
ihm die anderen vorhanden Frontends für GRBL nicht zugesagt haben. D.h. 
dass ihm eventuell auch Funktionen gefehlt haben, wie eine 
halbautomatisierter Werkzeugwechsel. Sonst wäre diese Funktion nicht 
schon vorhanden...

Bei einigen Freewareprogrammen gibt es sogar extra Foren dafür und oft 
dann auch einen gewünschten Post für Funktionswünsche.

So jetzt ist aber genug diskutiert. Das nächste Wort dazu sollte Albert 
haben.

Ich hoffe aber, dass Albert seinen Spass an diesem Programm nicht 
verliert und uns weiterhin an tollen neuen Funktionen teilhaben lässt.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
theblackraven schrieb:
> Mit dem Kommando G90 werden die neu eingegeben Positionen mit den
> Maschinenkoordinaten angefahren.
> Mit dem Kommando G91 werden die neu eingegeben Positionen mit den
> Arbeitskoordinaten angefahren.

Falsch.
G90=Absolut; G91=Relativ.

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ich waren die absoluten Koordinaten die Maschinenkoordinaten, da 
diese fix sind (Also G90).

Relativ werden für mich die Koordinaten, wenn ich vor Beginn der 
Fräsarbeiten einen neuen Nullpunkt setze und diesen von nun an als Bezug 
nehme (Also G91).

Evtl. habe ich dies auch falsch verstanden.

Autor: theblackraven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder bedeutet relativ, dass ich immer vom aktuellsten Punkt die neuen 
Koordinaten relativ zu diesem anfahre? Dann ist meine Aussage natürlich 
falsch

Autor: Jojo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus zusammen,

Werkzeugwechsel in Verbindung mit GRBL währe astrein eventuell hier mal 
ein Gedankenanstoß.
M9              ( Kühlwasser aus )
M5              ( Spindel aus )
G53 G0 Z-1      ( Anwahl MKS und in Z auf -1 Fahren )
T02 M6          ( Werkzeugwechsel Aufruf )
G53 G0 X33 Y33  ( Anwahl MKS auf Wechselpunkt fahren )
G38.2 Z-66 F66  ( Probing mit G38.2 [Z-=Verfahrweg | F=Vorschub ] )
G91 G0 Z1       ( G91 relativ vom aktuellen Punkt 1mm in Z nach oben fahren )
G38.2 Z-2 F5    ( Probing mit G38.2 [Z-=Verfahrweg | F=Vorschub ] )
G10 L2 P1 Z0    ( NP [G54] setzen aktueller wert ist 0 )
G53 G0 Z-1      ( Anwahl MKS und in Z auf -1 Fahren )
G54             ( Anwahl NP [G45] )
S6789 M3 M8     ( Spindel Start und Kühlwasser ein ]
G0 X10 Y-1      ( Eilgang Positionierung in X & Y )
G0 Z1           ( Eilgang Positionierung in Z )
G1 Z-0.75 F150  ( Vorschubbewegung in Z )

Gruß, Jojo

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jojo,
ich denke dein Code soll während einer Programmunterbrechung (M0) für 
einen Werkzeugwechsel ausgeführt werden?

Man sollte direkt nach der Unterbrechung $G (View gcode parser state) 
ausführen und das Ergebnis speichern um die die bis dahin aktiven Modes 
wieder herstellen zu können vor Programweiterführung (sehr blöd wenn G90 
verwendet wurde, dann aber in der Unterbrechung auf G91 umgeschaltet 
wurde). Das manuelle Einschalten der Spindle und Cooling würde auch 
entfallen.

Bei Ausführung von G38.2 (oder .3 .4 .5) stimmt normalerweise die 
zurückgegebene Probeposition nicht mit der Stopposition (Machine 
coordinates) überein da nach Triggern des Probe-Pins (Schalter) noch die 
Bremsrampe gefahren wird, bei mir sind es 0,1 bis 0,5mm Unterschied. Man 
müsste sehr sehr langsam fahren um diesen Effekt zu minimieren.
D.h. das Nullen an der Stoppostion (G10 L2 P1 Z0 oder G92 Z0) führt zu 
einem Fehler.
D.h. das Steuerprogramm müsste das G38-Ergebnis verarbeiten und on the 
fly das Z-Probingergebnis verarbeiten (evtl. G53 G0 Z#Probeergebnis).
D.h. man müsste eine Variablenverarbeitung einbauen...

Alles nicht so Einfach wie es auf den ersten Blick aussieht.
Gruß
Sven

Autor: Gia Bao (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I am a student. You can share source code. I very need it. Thank you 
very much.

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gia Bao schrieb:
> You can share source code. I very need it.

We understand.

And when we can buy it in China with a little CNC machine ?

Autor: Günter N. (checkit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben gesehen die Seite ist down

http://www.serialcominstruments.com/

Was ist los???

Autor: cpp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon länger so. Kurzfristig war da mal ein Link zum Verkauf der 
Seite.

Autor: Latschensepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter N. schrieb:
> Was ist los???

Die Seite ist wieder ereichbar !

http://www.serialcominstruments.com/

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja ganz schön - aber es ist schade um das schöne Projekt. 
Solange die zeitliche Begrenzung der Software aktiv ist, werde ich sie 
nicht mehr anfassen. Vielleicht könnte Ulrich uns aufklären ob eine 
kommerzielle Version geplant ist und wie diese Version zu erwerben wäre.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
> Solange die zeitliche Begrenzung der Software aktiv ist

Die zeitliche Begrenzung der aktuellen Version beträgt, wie auch für 
weitere Versionen, jeweils 2 Jahre.

Einhart P. schrieb:
> Vielleicht könnte Ulrich uns aufklären ob eine
> kommerzielle Version geplant ist

Ist nicht geplant. Würde sich auch nicht lohnen, weil:
Die aktuelle Version wurde ca. 1300 mal runter geladen. Ich schätze mal 
vielleicht 10% oder weniger der Downloader würden die Software auch 
kaufen, wenn der Preis im Rahmen bleibt. Hier setze ich mal 49 Euro an. 
Dafür ein Gewerbe anmelden lohnt sich nun wirklich nicht. Und mit meinen 
66 Jahren habe ich auch keine Lust mir irgendeinen Stress zu machen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön wieder was von dir zu hören Ullrich.

Und ich geb dir recht, es lohnt sich wirklich nicht sich irgendwelchen 
Stress auszusetzen.

Genügt ja schon, in deinen Threats hoch und runter zu lesen...

Ansprüche, Wünsche, "Hinweise" usw......

Danke lese ich dort recht wenig.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Klarstellung Ullrich. Wenn du die Software nicht verkaufen 
willst - warum die Zeitbegrenzung? Meine Fräse sollte auch in 2 Jahren 
noch laufen. Natürlich kann man die Zeit des PCs zurückstellen. Das gibt 
aber z.B. im Internet Probleme.

Und nocheinmal: das Programm ist das Beste, dass ich als Frontend für 
GRBL gesehen habe. Vielen Dank dafür!

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
>Meine Fräse sollte auch in 2 Jahren noch laufen.

Wenn Du immer eine einigermassen aktuelle Version benutzt läuft die 
Software auch noch in mehr als 2 Jahren. Jede neue Version läuft die 
nächsten 24 Monate problemlos. Falls ich das Projekt mal beende, werde 
ich als letzte Version das Zeitlimit aufheben.

Einhart P. schrieb:
> Natürlich kann man die Zeit des PCs zurückstellen.

Kannst Du machen, die Software wird aber nicht laufen :)
Falls es Dich interessiert: http://enigmaprotector.com/en/about.html

Einhart P. schrieb:
> Wenn du die Software nicht verkaufen
> willst - warum die Zeitbegrenzung?

Einfach um mir alle Möglichkeiten offen zu halten.

Einhart P. schrieb:
> Und nocheinmal: das Programm ist das Beste, dass ich als Frontend für
> GRBL gesehen habe. Vielen Dank dafür!

Ist doch nur ein Bastelprojekt, trotzdem Danke.

Autor: deHarry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,
schön wieder von dir zu hören, ich hatte schon die schlimmsten 
Befürchtungen... :-)

Gruß
Harald

Autor: Edgar R. (edgar_cnc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,

schön wieder von Dir zu hören.

Nachdem Du hier sehr ruhig geworden bist und dann auch noch die Meldung 
kam, dass die Homepage offline ist hatte ich auch schon die schlimmsten 
Befürchtungen.

Auch wenn Du es "nur" als Bastelobjekt bezeichnest, muss ich sagen, dass 
es "nur" ein hervorragendes Bastelobjekt ist.

Jetzt kann ich mich auch ruhigen Gewissens daran machen mich mit der 
Kamerafunktion zu beschäftigen.

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Edgar,
was meinst du mit "...mich mit der Kamerafunktion zu beschäftigen."?

Bist du dran, das kleine Manko von Ulrichs Meisterwerk - mancher 
Kameratreiber ist nicht kompatibel mit seiner Implementierung - für uns 
alle zu beheben?
Das wäre natürlich der Hammer, denn ich habe mir eine schöne kleine 
feine 8 mm Stiftkamera in HD gekauft, aber leider schlägt Murphy bei mir 
ebenfalls zu, keine Kooperation von SerialComCNC und meiner Kamera :-(

Die üblichen Tipps und Kniffe (als Admin starten usw.) haben alle nicht 
gefruchtet.

Harald

Autor: Edgar R. (edgar_cnc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harald,

ich muss dich leider enttäuschen, ich meinte mit Kamera beschäftigen 
lediglich: "meine" Cam mit dem Programm zu testen und dann an der Fräse 
anzubringen um zu sehen ob es sinnvoll ist die dort zu nutzen.

Für Fehlersuche in Ulrichs Programm bin ich total unterqualifiziert, 
sorry.
Deswegen bin ich ja auch so froh, das Ulrich dieses toole Tool zur 
Verfügung stellt.

Das ich bisher überhaupt alles zum Laufen bekommen habe grenzt schon an 
ein Wunder.

Edgar

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade... Ich würde die Cam sehr gerne ebenfalls anbauen.

Eine andere Eigenheit von Ulrichs tollem Proggie hat mich nicht 
losgelassen:
Die Art und Weise, wie die Spindel über dem Werkstück positioniert 
werden kann, ist für mich sehr unhandlich, viel zu viel geklicke mit der 
Maus.
Da mein Monitor am Fräsen-Rechner zu klein ist um das Jog-Dial 
anzuzeigen, konnte ich diese Methode der manuellen Steuerung nicht 
ausprobieren, also habe ich mich hingesetzt und eine manuelle Steuerung 
mit zwei Joysticks gebaut, die einfach parallel zu dem GRBL-Arduino auf 
die Stepper-Treiber wirkt. Natürlich ist eine gegenseitige Verriegelung 
eingebaut. Vereinfacht wurde das Unterfangen durch Verwendung der 
Interfaceplatine, die bei meinem Stepper-Set dabei war. Das Teil hat 
einen zweiten Eingang für eine manuelle Steuerung, den ich verwende.
Die beiden Joysticks habe ich zusammen mit zwei Schaltern (ein Taster, 
ein Schalter, beide haben eine steuerbare LED-Beleuchtung) in ein 
Alu-Gehäuse eingebaut, der zusätzliche Arduino sitzt im Rechner und 
bekommt seine Daten über drei geschirmte Leitungen. Ein Enable per 
Schalter ist ebenfalls dabei, ansonsten erzeugt der Arduino 
Step-Impulse, umso schneller, je weiter der Joystick ausgelenkt wird. 
Beschleunigungskurven konnte ich mir sparen, die mechanische Trägheit 
der Sticks reicht aus um die Motoren (sanft genug) anfahren zu lassen. 
Über die virtuelle serielle Schnittstelle des Arduino können die 
wesentlichen Parameter der Steperzeugung zur Laufzeit eingestellt 
werden.
Fehlt nur noch ein Interface zu SerialComCNC, so dass die über die 
Joystick implizierten Steps mitgerechnet werden... :-)

Wenn Interesse an Einzelheiten des Projektes besteht, bin ich gerne 
bereit diese zu liefern.

Ich habe gerade ein kurzes Video [https://vimeo.com/154491224] auf Vimeo 
hochgeladen...

Harald

Autor: rich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald S. schrieb:
> Ich habe gerade ein kurzes Video [https://vimeo.com/154491224] auf Vimeo
> hochgeladen...


>>>Seite nicht gefunden
>>>
>>>Hier gibt es leider kein Video.
>>>
>>>Entweder wurde es gelöscht oder es war nie vorhanden. Die richtige Antwort wird 
>>>sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr aufklären 
>>>lassen

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sorry, mein Vimeo-Account ist die Freeware-Variante. Das heißt, ein 
hochgeladenes Video kommt in eine Queue und wird abgearbeitet, wenn alle 
Bezahl-Vimeoer gerade keinen Auftrag mehr am Laufen haben. Gemeinhin 
dauert das so ein paar halbe Stunden, bis meine Videos umgewandelt 
werden und dann noch ein paar Minuten mehr, bis sie angezeigt werden.
Dazu kommt bei diesem Video noch, dass Vimeo mir mehrmals die 
Konvertierung abgelehnt hat, weil das Format nicht gepasst hat. Als ich 
meinen Kommentar hier im Forum gepostet habe, hat der Upload erstmnalig 
geklappt und das Video wurde angenommen.
Kann natürlich sein, dass die Meldung von Vimeo, jetzt wäre alles ok, 
irrtümlich erfolgte... In meinem Account wird das Video immerhin als 
vorhanden aber noch nicht gewandelt angezeigt.
Ich gebe Bescheid, wenn es sichtbar ist.

Hier vorweg ein Bild vom Aufbau. Der Aluklotz ist natürlich frei 
bewegbar und steht nur für den Film auf der Fräse.

Harald

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich schaffe es nicht, eine Vimeo genehm erscheindende Datei 
hochzuladen :-(
Ich versuche das die Tage ncohmal in Ruhe...

Harald 8(

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich weiß zwar nicht, warum sich Vimeo eines Besseren besonnen hat, 
denn ich habe seit dem letzten, angeblich nicht erfolgreichen Upload 
einer Nicht-HD-Aufnahme gestern abend nichts mehr geändert, aber jetzt 
ist der Film online und unter dem angegebenen Link 
[https://vimeo.com/154491224] erreichbar.
Entschuldigt das Hin und her.

Harald

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Frage schon einmal gestellt wurde - Entschuldigung.

Kann ich den g-code hinter den Pfeilbuttons zur manuellen Bewegung 
anpassen?
Mein Ultimaker mag den g-code nämlich nicht, der hinterlegt ist...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Kann ich den g-code hinter den Pfeilbuttons zur manuellen Bewegung
> anpassen?
> Mein Ultimaker mag den g-code nämlich nicht, der hinterlegt ist...

Falscher Thread? Hier geht es um CNC Fräsen nicht um 3D Drucker.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Falscher Thread? Hier geht es um CNC Fräsen nicht um 3D Drucker.

Dass ihr Jungs immer so freundlich seid :-)

Hier geht es um ein Tool das g-code an eine Gerät schickt, dass ihn 
versteht. Das kann man doch auch für andere Zwecke als CNC Fräsen 
verwenden.

Autor: RVortriede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Conny

benutze CURA als CAM fürs Drucken.
SerialCom unterstützt nur drei Achsen.

Autor: Archer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das Programm ist bisher das beste, was ich im Bereich grbl-Steuerung 
gefunden habe. Einzelheiten will ich keine nennen, da mir der 
Funktionsumfang sehr gefällt.

Leider gibt es doch gewisse Probleme, die mir aufgefallen sind.

Bei manchen Fräsarbeiten arbeite ich mit der Z-Achse recht knapp am 
oberen Endschalter und wenn ich die Maschine per * auf Home fahren will, 
fahre ich in den Endschalter hinein.
Das zweite ist, wenn ich alle Achsen auf 0 setze, wird auch G28.1 
geschrieben, was mir meine Parkposition der Maschine löscht. Die 
Koordinaten werden ja im ROM gespeichert und ich fahre nach einem Job 
auf "G28 Z-1" (Maschinen-Nullpunkt ist die untere linke Ecke mit Z-Achse 
ganz oben, G28 liegt am oberen rechten Ende des Fahrweges um das 
Werkstück einfach rausnehmen zu können).

Wäre es möglich, die Belegung einiger Buttons einstellbar zu machen? 
Besonders die Buttons "*" und "Setze XYZ Null". Oder alternativ in den 
Einstellungen eine Checkbox "Maschine besitzt Home-Endschalter", wo dann 
meinetwegen per "G53 G0 Z-1 | G0 X0 Y0 Z0" auf die Home-Position 
gefahren wird?

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Archer schrieb:
> Wäre es möglich, die Belegung einiger Buttons einstellbar zu machen?
> Besonders die Buttons "*" und "Setze XYZ Null". Oder alternativ in den
> Einstellungen eine Checkbox "Maschine besitzt Home-Endschalter", wo dann
> meinetwegen per "G53 G0 Z-1 | G0 X0 Y0 Z0" auf die Home-Position
> gefahren wird?

Warum definierst Du Dir dafür kein Makro (es sind 4 Makros verfügbar)?

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich muss mal diesen Beitrag pushen, da ich mich frage ob Albert außer am 
SerialCOM Visualisierung noch hier was tut.

Ich weiß, dass er diese Software in der Freizeit und alleine 
programmiert, und habe bereits erfolgreich mit dieser Teile gefräst. 
Auch bin ich Albert wie bereits mehrfach geschrieben sehr dankbar, und 
würde sogar eine Spende/Unkostenbeitrag zukommen lassen.

Mich wundert nur aktuell, dass das Projekt aktuell einen "toten" 
Eindruck macht, leider.

Daher die Frage, weiß jemand ob es hier noch was neues gibt oder ist die 
Entwicklung eingestellt?

Mit freundlichen Grüßen

EGS

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS schrieb:
> da ich mich frage ob Albert außer am
> SerialCOM Visualisierung noch hier was tut.

SerialComCNC wird von mir auf jeden Fall weitergeführt.
Alles gleichzeitg machen kann ich allerdings nicht und würde keinem 
Projekt gut tun. Daher bitte noch etwas Geduld haben :)

Den schon lange versprochene EasyJob Modus werde ich als nächstes in 
Angriff nehmen.

Gruss Ulrich Albert

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was spuckt der Terminalprogramm bei Command $$  raus?
Die Konfiguration ist falsch, glaube ich.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach sorry, habe falsche Thread geantwortet.

Autor: Mega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Erstmal das wichtigste:

Klasse Programm. Würde das auch mit einem Arduino Mega 2560 irgendwie 
funktionieren?

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja!

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> SerialComCNC wird von mir auf jeden Fall weitergeführt.

Hallo Albert,

danke für das Feedback. Das sind super Nachrichten und ich freu mich 
schon Wahnsinn auf den Easy-Job Modus.

Dann frohe Ostern zusammen, MFG

EGS

Autor: Norbert S. (pianoforte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite auch mit dem Programm und es funktioniert recht gut bei mir.
Nur die WebCam die ich daran gebaut habe, ärgert mich etwas.
Mal geht Sie und dann mal wieder nicht.
Gibt es irgendwie die Möglichkeit, diese Kamerafunktion noch zu 
verbessern. Oder einen eigenen Driver da mit einzubinden ?
Weil direkt aus dem Windows funktioniert die Kamera.

Aber das Programm SerialComCNC verweigert meistens die Zusammenarbeit 
mit der WebCam.

Habt ihr da schon mehr Erfolge gehabt oder könnt mir eine Kamera 
empfehlen ?

So eine kleine Inspektionskamera für Rohre wäre ja auch Klasse.
Nur das geht auch nicht mit dem Programm.

Oder man schreibt nochmal ein kleines Programm nur für die Kamera, was 
einfach auf das Bild ein Kreuz erzeugt. Wäre ja auch nicht schlecht.

Autor: Daniel Steinbock (Firma: Privat) (daniel-steinbock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Ich arbeite auch mit dem Programm und es funktioniert recht gut bei mir.
> Nur die WebCam die ich daran gebaut habe, ärgert mich etwas.
> Mal geht Sie und dann mal wieder nicht.
> Gibt es irgendwie die Möglichkeit, diese Kamerafunktion noch zu
> verbessern. Oder einen eigenen Driver da mit einzubinden ?

Hallo Norbert, Albert baut die Steuerzentrale, alles Drumherum musst du 
selber anpassen.
Auch an alle andern die hier über Schwierigkeiten mit WebCam´s sprechen.
Man sollte hier nach der eigentlichen Ursache suchen, und diese liegt 
meist im System selbst.
Nicht unbedingt die Treiber der Webcam oder USB Kontroller, aber das 
Ganze in Zusammenspiel.

Ich habe schon ein paar Jahre Erfahrung in Bezug auf PC Hard- und 
Software. (seit 286, MS-DOS, Win 3.11.)
Wo die Störung Auftritt ist nicht immer die Ursache.

Das hat bei mir schon mal ein paar Nächte gedauert bis ich die Ursache 
finden konnte. Da ich auch das System nicht gleich wieder neu aufspiele 
sondern Grundsätzlich versuche die Ursache zu finden. Des Öfteren war es 
ein alter Treiber Und auch Programme die dazwischen gefunkt haben. Grade 
Tools die im Hintergrund das System sauber halten wollen. Ist unnötig, 
die Platte kann man selbst defragmentieren. Bei mir Läuft alles auf 
Compactflash Karte 16GB. (IDE Adapter) keine Treiber notwendig. Reicht 
vollkommen, 8GB würden schon reichen da die reine XP SP3 Installation 
mit Treiber grade 1,5GB brauch. keine Defragmentierung notwendig. 
Schnellen Zugriff.

Es kann auch ein Programm im Hintergrund für die Störung sorgen. Grade 
Antivieren oder Firewall Programme belasten meist unnötig das System. 
Ein Programm blockierte mit unter den IRQ für ein paar sec. Und brachte 
das ganze System ins stocken. Ich hatte erst die Treiber in Verdacht. Es 
kann schon hilfreich sein einen anderen UBS Anschluss zu nutzen. Ich 
hatte Störung durch billige USB Verlängerung´s Kabel. Oder durch 
schlechte IRQ Belegung vom System. Von daher alles im Bios abschalten 
was nicht unbedingt notwendig ist.

Albert kann da auch nichts machen. Sein Programm greift nur auf das 
zurück was schon da ist.

Ich nutze einen etwas älteren Mini Rechner mit XP SP3  2x2,1 GHz 2GB 
RAM. 22 Zoll mit Touchscreen. (lässt sich gut bedienen) dazu noch ein 
alter USB- Joystick zur manueller Steuerung.
Ursprünglich war dort Vista drauf. XP ist immer noch für mich die Nr. 1 
in Sachen Stabilität.
Es muss nicht gleich Windows 8.1 oder gar 10 sein.
Auf Windows 7 würde ich noch mit gehen aber nur wenn es notwendig ist.

Ich nutze eine WebCam von Logitech C910 mit Autofokus und beim ersten 
Start dauert es auch lange c.a. 10 sec. Habe nur die Treiber 
installiert. Nicht die ganze Software.
Aber dann läuft sie ohne Störung. Ich hatte es auch mit einer billigeren 
versucht ging auch. War aber nur zwei Wochen.
Auf dem XP ist nur das nötigste drauf. Hat kein Internet, kein 
Antivieren Programm oder Firewall. Was sich nicht ausbauen lässt habe 
ich im Bios abgeschaltet
Daten werden auf einen anderen Rechner erstellt und über USB-Stick 
eingespielt.
Ich würde sogar auf Touchscreen, Funk Maus, Funk Tastatur und USB- 
Joystick in Bezug auf Stabilität verzichten.
Hatte anfangs auch mit EMV Störung zu kämpfen, die ich durch ein paar 
zusätzliche Kondensatoren und dickeren Masseleitung  in den Griff bekam.

Albert hatte so schon Schwierigkeiten sein Programm für sämtliche 
Aktuellen Windows Systeme Störungsfrei zum Laufen zu bringen. Und hier 
ging es nur um die für das Programm notwendige Funktion.

Norbert. Ich weiß jetzt nicht mit welchem System Du arbeitest. Ich 
Empfehle dir einen etwas betagten PC oder Laptop mit XP und nur das 
notwendigste drauf. Selbst Sound ist nicht unbedingt notwendig. Und dann 
nach und nach erweitern.
Ich hatte Serialcomcnc auf einen PIII mit 800 MHz und 512MB Monate 
erfolgreich getestet. Das Bild der Webcam muss doch nicht in 4K sein 
VGA, SVGA oder WXGA reicht völlig.

Hallo Albert ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich das Programm 
Zeitlich unbegrenzt nutzten darf. Eine alternative möchte ich mir nicht 
vorstellen.

Gruß Daniel.

Autor: Steven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Albert,

I am diying a GRBL CNC. Just need a multi-function control program. Your 
SerailComCNC is great! But when I install the V0.9f on my Win7 the error 
message: Cannot open/create C:\SerialComCNC\Doku\Configuring Grbl v0.9 
?grbl Wiki ?GitHub.url file!.

I also use admin authority to install the same error occur. Other V9 
version has the same error.


Steven

Autor: Kosta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
On Win10 programm after stat immediately close, any reason?

thx

Autor: Herbert Janssen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,

vielen Dank für die Mühe, die in SerialComCNC steckt.

Bei uns ist die MF70 dadurch erst richtig zur Geltung gekommen. Die 
G-Code Erzeugung passiert mit Estlcam. Es funktionierte alles auf Anhieb 
perfekt. Dank vieler Foren-Beiträge haben wir gängige Anfängerfehler 
vermeiden können.

Der Toolwechsel war hier ja schon öfter ein Thema.
Dazu habe ich noch folgenden Vorschlag:
Da der veränderbare Z-Pos Preset in die ini Datei geschrieben wird, ist 
es meiner Meinung nach wünschenswert auch den angewählten Tool-Wechsel 
zu speichern. Dann könnte man komfortabel die z.B. von Estlcam für den 
Tool-Wechsel geschriebenen  Mxx durch Txx ersetzen und müsste nicht bei 
jedem neuen Job das Kästchen wieder ankreuzen.

schöne Grüße aus dem Bastelkeller

Herbert

Autor: ToM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herbert,

warum machst Du nicht gleich alles mit Estlcam?
Das steuert doch auch den Arduino an, und die Positionierung mit dem 
xBox Controller ist genial.....

SerialComCNC funktioniert sehr gut, jedoch passiert hier seit langem 
nichts mehr. Ich habe schon etliche Vorschläge gemacht, stattdessen wird 
man von Leuten angelabert "das man den armen Autor nicht überfordern 
sollte".....
Der Autor äußert sich überhaupt nicht.....

Dem Projekt würde die Öffnung des Sourcecodes gut tun!

ToM

Autor: Hobbiest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ToM schrieb:
> SerialComCNC funktioniert sehr gut, jedoch passiert hier seit langem
> nichts mehr.

Sehr schade, dass das sich so entwickelt hat.

Ich habe auch mal sehr viel darauf gegeben.


Mittlerweile benutze ich auch Estlcam und kann nur meine volle 
Zufriedenheit kund tun.


ToM schrieb:

> Dem Projekt würde die Öffnung des Sourcecodes gut tun!

Das sehe ich auch so, aber vermute mal, das wird nie passieren ... :(

Autor: Herbert Janssen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ToM schrieb:
> warum machst Du nicht gleich alles mit Estlcam?
> Das steuert doch auch den Arduino an, und die Positionierung mit dem
> xBox Controller ist genial.....

Hallo ToM

wir arbeiten hier an mehreren Projekten (Robotik i.d. Schule/HTL), da 
gibt es also alle möglichen g-code Dateien, Selbsterstellte, aus CREO 
über Estlcam erstellte etc. Die Möglichkeit, diese Dateien/Teile auf 
Machbarkeit, Plausibilität und Verträglichkeit mit grbl zu testen und 
sofort zu ändern und abzuspeichern (z. B. auf altem XP-Laptop mit 
Arduino-Clone der Maschinensteuerung für 4€) ohne Material und 
Zeitverlust bietet uns bisher nur SerialComCNC.

Estlcam ist genial für die Übersetzung von dxf Dateien etc., erfordert 
aber erheblich mehr Rechenleistung (Windowskonformität ??) und hat 
keinen Simulationsmodus für nc Dateien (oder hab ich da was übersehen 
?).

Zur Handsteuerung hat sich bisher ein kleiner Selbstbaujoystick mit USB 
Treiber aus einem Keyboard bewährt. xBox Controller wird vielleicht noch 
folgen, nachdem ich einen Gamimg-Kurs belegt habe....zu viele Knöpfe...

Bei Gelegenheit werden wir auch mal Estlcam zum Ansteuern der Maschine 
verwenden und wahrscheinlich ebenso zufrieden sein.

..never change a running system..oder doch?

Herbert

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Dem Projekt würde die Öffnung des Sourcecodes gut tun!
Ich habe mal versucht die Funktionalität von SerialComCNC nach zu 
programmieren und zu erweitern - falls der Code nicht gefällt: ich bin 
nur Hobbyprogrammierer und das ist bis jetzt mein größtes Projekt.
Ich hoffe ich blamiere mich hier nicht und das Tool läuft auch bei 
anderen Leuten: https://github.com/svenhb/GRBL-Plotter

Benutzung auf eigene Gefahr - das Tool ist vermutlich nicht Fehlerfrei.

Die Oberfläche ist zwar auf 2D Bearbeitung ausgelegt, aber der GCode an 
sich (auch 3D) wird ja einfach nur an den Arduino durchgereicht.

Gruß
Sven

Autor: ToM (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
schön, dass sich so viele melden, und das sich Innovationen auftun....
Bei Estlcam (Lizenzierte Version) habe ich bisher das Problem, dass 
Komplexe G-Codes nur stockend ablaufen. Laut dem Autor passiert das bei 
"zu vielen Engen Kurven". Ich habe ihm bereits mitgeteilt, dass der 
selbe Code einwandfrei mit SerialComCNC und GRBL zusammen sauber 
abläuft. Zudem habe ich vorgeschlagen eventuell einen leistungsstärksten 
Arduino einzusetzen:
https://www.arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardMega2560.....

Leider noch keine Lösung....

Auf jeden Fall solltet ihr Estlcam mal testen. Mann kann direkt aus 
Estlacm den Arduino flashen! Und er spielt auch sauber wieder die 
vorgerige Firmaware (GRBL) zurück!

ToM

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ToM schrieb:
> Der Autor äußert sich überhaupt nicht.....


Der Autor hat in den schönen Jahreszeiten Sommerpause.

Der Autor geniesst da sein Rentnerleben, macht viel Urlaub und 
vertrödelt seine Zeit mit seinen Sommerhobbies.

Der Autor hat während dieser Zeit überhaupt keine Lust auf Elektronik 
und Programmieren.

Und dann auch keine Motivation hier dauernd reinzuschauen und Posts zu 
beantworten.

Gruss
Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Grundsätzlich auch richtig, zumal alles in Freizeit und nicht 
kommerziell passiert.

Aber ohne der Böse sein zu wollen: Da war auch die "schlechte 
Jahreszeit" echt ne Weile Ruhe.

Nichts desto trotz geniess das gute Wetter?, hab auch grad wenig Lust 
auf Technik. Der nächste Herbst/Winter kommt leider mit Gewissheit.

MfG, EGS, der sich auf die Easy-Jobs freut ☺

Autor: Hobbiest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Der Autor hat in den schönen Jahreszeiten Sommerpause.
>
> Der Autor geniesst da sein Rentnerleben, macht viel Urlaub und
> vertrödelt seine Zeit mit seinen Sommerhobbies.
>
> Der Autor hat während dieser Zeit überhaupt keine Lust auf Elektronik
> und Programmieren.


Das ist eindeutig und sein gutes Recht.

Mal ein kurzes
" Machts gut, liebe Leute, bin mal weg bis zum Herbst weil -siehe oben- 
" haette wohl den meisten hier ein neidisches und wohlwollendes 
verstaendnisvolles Gefuehl abgelockt und nicht dazu gefuehrt, sich 
sorgenvolle oder enttaeuschte Fragen zu stellen...

Die letzten Regentage hier war ich z.B. viel im Bastelkeller und habe 
die anderen Programme mal ausprobiert.

Sven schrieb:
> Ich hoffe ich blamiere mich hier nicht und das Tool läuft auch bei
> anderen Leuten: https://github.com/svenhb/GRBL-Plotter

Blamieren wirst du dich damit sicher nicht, das Gegenteil wird 
eintreten.

Bleib dran und eroeffne bitte dazu UNBEDINGT einen eigenen Thread, um 
gebuehrende Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ein sehr interessantes Programm. DANKE Sven

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbiest schrieb:
> Blamieren wirst du dich damit sicher nicht, das Gegenteil wird
> eintreten.
>
Für Hobbyprogrammierer ist's aureichend.

> Bleib dran und eroeffne bitte dazu UNBEDINGT einen eigenen Thread, um
> gebuehrende Aufmerksamkeit zu bekommen.

ja, bitte, würde dir paar Fehler auflisten.

EGS schrieb:
> ...der sich auf die Easy-Jobs freut

Mach dir nicht so sehr große Hoffnung.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

(Wie) Ist es möglich (eagle cad) DRILL Daten
an GRBL ohne viel Aufwand weiterzugeben?

Freundliche Grüße,
Richard

Autor: Christoph Cramer (crix26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Richard,

unter http://www.einfach-cnc.de/platinen_frasen.html findest Du eine 
Beschreibung wie das mit einem Plugin für Eagle einfach generiert werden 
kann.

Gruß
crix

Autor: Christoph Cramer (crix26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

ich nutze jetzt schon eine ganze Weile dein GRBL Frontend. Es ist bisher 
das Beste was ich finden konnte! Ich weiß dass Du den Sommer geniesst 
und rechne auch nicht mit einer baldigen Antwort ;-)

Will aber trotzdem schonmal einige Beobachtungen und Vorschläge 
notieren:

1) Ich fräse ab und an in Styrodur, was dazu neigt zu schmelzen und am 
Fräser hängenzubleiben. Es wäre schön wenn man nach Anhalten des 
Fräsprogramms den Motor stoppen könnte um den Fräser zu reinigen. 
Aktuell sind allerdings alle Bedienmöglichkeiten unterbunden wenn man 
auf die Halt Taste drückt.

2) Wenn ich eine Datei geladen habe und auf Start Drücke, passiert es 
manchmal daß ein Not Stopp ausgelöst wird. In dem Fall scheint der 
Tastenzustand programmintern nicht synchron zu sein, da die Taste grün 
ist aber einen not-halt auslöst.

3) Die Koordinaten nach einem Not Halt stimmen oft nicht. Besser ist es 
wenn man vorher die Halt Taste drückt und dann erst den Not Halt auslöst

4) Nach einem GRBL Neustart ist keine Feed Rate gesetzt, was dann beim 
Verfahren jedesmal eine entsprechende Fehlermeldung provoziert. Ich 
würde eine Option begrüssen die automatisch eine default- oder die 
letzte eingestellte Feedrate setzt. Vielleicht kann man für jede Achse 
optional eine Default Feedrate setzten die automatisch beim betätigen 
der Pfeiltasten mitgeschickt wird.

Gruß
crix

Autor: deHarry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph C. schrieb:
> 2) Wenn ich eine Datei geladen habe und auf Start Drücke, passiert es
> manchmal daß ein Not Stopp ausgelöst wird.

Hallo Christoph,

dieses Phänomen beobachte ich bei meinem Rechner ebenfalls.
Ich glaube, dass das an einer prellenden Maustaste liegt.
Die Lösung von Alberts Seite wäre in diesem Fall, eine (kleine) Pause 
nach dem Click einzubauen um das Prellen abzufangen/auszublenden -> 
Entprellroutine.

Harald

Autor: Steven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Any one can give me an answer?

I am a diying GRBL CNC. Just need a multi-function control program. your
SerailComCNC is great! But when i install the V0.9f on my Win7 the error
message: Can not open / create C: \ SerialComCNC \ Doku \ Configuring 
GRBL v0.9
? Grbl Wiki? GitHub.url file !.

I therefore use admin authority to install the same error occur. Other 
V9
version has the same error.


Steven

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Steven,

seems that you installed SerialComCNC (SCC) on drive C:\

Don't know exactly, but perhaps your windows is configured in a way that 
you have no/not enough access rights to the given path.

I installed SCC to drive D:\Programme\SerialComCNC\... and had no 
problems.
My system is german. I suppose yours is english. Might be part of the 
problem, too, but don't know.

Harald

Autor: Steven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald,

Thanks for your prompt reply.

I already try drive D:\. But the issue is the same. I am using Chinese 
Win7.

Steven

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steven,

sorry, no better idea :(

Did you try to create this file manually?
The exact notation (on my computer) is:
"Configuring Grbl v0.9 · grblgrbl Wiki · GitHub" (without quote).

Note those centered dots between "v0.9 " and " grblgrbl" and "Wiki " and 
" GitHub".

I suppose, those characters are not recognized in chinese windows or 
have a different meaning.

This theory is hardened by the two "?" in your error message picture.

I found this "middle dot" as

"U+00B7  · c2 b7  MIDDLE DOT" in UTF-8-Code tabele with Unicode 
characters.

I don't know whether you can change your chinese windows to accept UTF-8 
characters as filenames, but in my opinion that seems the only way to 
succeed.

Ulrich Maassen may be able to change this silly name to somthing more 
feasible, but I think the chance to get Ulrich doing something on that 
problem just now is very small. He does programming only when the 
weather is bad and we now have summer.

Autor: Steven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Harald,

Thank you for your effort to solve my problem.

As you suggest,I am trying to do two things:

1. Change my chinese windows to accept UTF-8
characters as filenames. (finding out how to do it)

2. Install a English language package and change the display and 
keyboard to US English.

I'll let you know the result.

Best,

Steven

Autor: Steven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Harald,

You are right. The Chinese Windows does not recognize the character"·" 
as a filename.

I installed  SCC successfully after changing the Windows's language and 
time zone to US English.


Thank you so much,


Steven

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steven,

fine!
Thank you for your feedback!

Harald

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage.

Zur Zeit kann ich ja nur eine GRBL Karte anschließen, was auch super 
arbeitet.
Ich brauche nun aber eine 2. Karte, da ich eine 4. & 5. Achse brauche, 
ich baue mir gerade eine 2. Spindel dran und die müssen gleichzeitig 
arbeiten.

Was kann ich machen?
Gibt es sinnvolle alternativen?

Mfg Uli

Autor: svenhb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, gibt es, siehe hier:
https://github.com/svenhb/GRBL-Plotter

Video:
http://www.youtube.com/watch?v=x5UTHpgsfII

Allerdings wird entweder das eine oder das andere GRBL-Board 
angesteuert.

Gruß
Sven

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ein schönes Projekt, nur leider brauche ich keinen Plotter oder 3D 
Drucker, oder .... Ich muss halt nur in mein Werkstück von der Seite ein 
paar Schlitze fräsen, ein umspannen ist aufgrund der Abmessungen nicht 
möglich!

Aber für dieses Projekt wäre der Wechsler doch eine wunderschöne 
Erweiterung.
Oder einfach eine 2. Karte die man mit ansteuern kann.

Auch hilfreich wären dann Maschinen bezogene M-Befehle die ich aus dem 
Programm aufrufen kann. Um zB. ein Toolchange aufzurufen oder eine 
Positions Korrektur (mehr dazu unten).

Auch wäre es toll wenn man eine Korrektur Möglichkeit hätte die von 
einer Kamera gesteuert würde. Hier im Forum denke ich da logischerweise 
an einen SMD Bestücker, aber ich könnte so was gebrauchen um 
Winkelschwankungen beim einspannen von Werkstücken zur Nachbearbeitung 
auszugleichen oder vorhandene Löcher automatisch sauber anzufahren.
Das ist immer eine scheiß arbeit solche fremden Teile nachzuarbeiten, 
nur um noch ein paar eigene Löcher rein zu bekommen.

Mfg, Uli

Autor: svenhb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nur leider brauche ich keinen Plotter oder 3D Drucker
Alle bekannten GCode Befehle werden an den Arduino weitergereicht...

>Aber für dieses Projekt wäre der Wechsler doch eine wunderschöne Erweiterung.
Es liegt ja an dir die entsprechenden Befehle zu definieren - siehe 
Video

>Auch wäre es toll wenn man eine Korrektur Möglichkeit hätte die von einer Kamera 
gesteuert
Kamera ist auch drin - habe ich aber lange nicht mehr getestet...

Ansonsten einfach bei Github runterladen und selber erweitern...
Gruß
Sven

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ansonsten einfach bei Github runterladen und selber erweitern...

Dann könnte ich auch gleich die GRBL Karte ändern oder was eigens 
schreiben, aber das ist doch genau das was ich nicht will. Die Welt 
braucht nicht noch ein Projekt zu diesem Thema, mal abgesehen davon das 
ich mit PC Programmierung nichts zu tun habe.

> Es liegt ja an dir die entsprechenden Befehle zu definieren
Nur wenn keine 2. Karte im Code drin ist dann kann man nichts 
definieren.

Die Kamera kann aber nicht das machen was ich brauche, keine Winkel 
Bestimmung oder sonstiges. Die ist nur eine Positionshilfe für den 
Ref-Punkt, das nutzte ich immer zum nach Bohren. Aber zum nacharbeiten 
ist das nichts.
Die Kamera wird nach der REF Erkennung auch abgeschaltet.


Vielleicht kann ja der Entwickler der Software mehr dazu sagen.

Mfg, Uli

Autor: Jakob Schmidt (jakob_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander!
Kommt irgendjemandem die Fehlermeldung bekannt vor und hat bestenfalls 
sogar noch eine Idee, wie man das behebt? Das ganze tritt nach 
spätestens zwei Minuten relativ unabhängig von irgendwelchen Eingaben 
auf. Ich bin gerade noch im Aufbau, hab das hex file (ursprünglich das 
"mitgelieferte", dann manuell installiert, mit gleichem Ergebnis) auf 
meinem Arduino Uno installiert und wollte eigentlich erstmal nur die 
Einstellungen prüfen, aber es tut sich nichts, bis zur Fehlermeldung.
Wenn der Fehler banal und blamabel ist, ist mir das gerade auch egal, es 
wäre einfach nur toll, wenns endlich weiterginge.
Danke schonmal im voraus!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jakob,

die Fehlermeldung kommt mir in der Tat bekannt vor. Es dürfte sich hier 
m.E. nicht um ein Softwareproblem handeln, sondern eher um eine 
EMV-Störung (aller Wahrscheinlichkeit nach im USB-Kabel).

Probier einfach mal ein anderes USB-Kabel aus (am besten mit 
Ferritringen an beiden Enden, gut abgeschirmt und möglichst kurz). 
Möglicherweise ist damit das Problem schon beseitigt.

Anderenfalls solltest Du checken, ob sich an der benutzten Steckdose 
irgendwelche "verdächtigen" Verbraucher (z.B. Leuchtstoffröhre mit 
normalem Starter) befinden - bei mir war das der Grund für die 
Fehlermeldung ...

Ansonsten könnte auf ein Netzfilter hilfreich sein ...

Viele Grüße
Thomas

Autor: Jakob Schmidt (jakob_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas
Erstmal Danke für die schnelle Antwort, das hört sich alles absolut 
nachvollziehbar an. Auf die Idee mit dem anderen Kabel bin ich auch 
schon gekommen, allerdings ist das noch länger, auch nicht hochwertiger 
und das Ergebnis war das selbe.
Intressant ist allerdings, dass ich inzwischen auch ein Programm namens 
UniversalGcodeSender installiert habe. Mit diesem läuft bisher alles 
Problemlos. Bisher hab ich schon die Einstellungen vorangepasst und mich 
ein paar Minuten mit dem Programm beschäftigt und es scheint stabil zu 
laufen.
Wenn das Problem also auf Rauschen zurückzuführen sein sollte, würde 
SerialComCNC scheinbar wesentlich empfindlicher darauf reagieren.
Also vielleicht doch in irgendeiner weise Bastelmaterial für die, die 
sich mit dem Programm beschäftigen ;)

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mich zunächst beim Autor dieses Produktes ganz herzlich für 
das zur Verfügung stellen von SerialComCNC bedanken. Ich möchte dieses 
auch sehr gerne für meine kleine umgebaute Proxxon Fräsmaschine 
einsetzten. Leider melded mein Avira Antivirus ständig, das dieses 
Programm scheinbar eine Malware beinhaltet "HEUR/APC (Cloud)"... siehe 
dazu auch das erste hochgeladene Foto. Daraufhin habe ich direkt mit 
Avira Kontakt aufgenommen und die sind der Meinung, dass dort zumindest 
Teile eine Malware beinhaltet sind. Bitte nicht über die kryptischen 
Dateinamen im zweiten Bild wundern, das passiert wenn man die Datei an 
Avira sendet.

Nun meine Frage, ggf. auch an den Autor... könnte tas mal bitte jemand 
überprüfen und /oder bestätigen? Wenn ich die Datei von online Scannern 
prüfen lasse, kommen unterschiedliche Antworten von OK bis... 
Virusmeldung.

Vielen lieben Dank

Torsten

Autor: Gabriel M. (gabse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Betr. Viruswarung bei der neuen Version von SerielComCNC
>
> Ich habe eine Mitteilung von einem Anwender erhalten, dass die Software
> einen Virus-Alarm auslöst.
> Dazu folgendes:

> Die Software SerialComCNC ist ab Version 0.9c durch eine
> Virtualisierungs-Software vor Hacker, Analyse, Modifikation und
> Disassembierung geschützt.
> Durch die Virtualisierung und die interne Virtual Maschine können
> Codefragmente entstehen, die Ähnlichkeiten mit Virus Signaturen haben
> und daher bei einigen Virenscannern in der Heuristik Alarm auslösen,
> vermeiden lässt sich das leider nicht.
> Ich versichere aber ausdrücklich, dass meine Software keinerlei Virus
> enthält.


Grüße

: Bearbeitet durch User
Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen lieben Dank für die Antwort.

LG Torsten

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torsten,

wegen der Viruswarnung musst du dir wohl keine Gedanken machen. 
Wahrscheinlich liegt das an dem von Ulrich eingebundenen Tool für die 
Zeitbegrenzung der Software. Allerdings habe ich die neueren Versionen 
nicht mehr genutzt - also Aussage ohne Gewähr.

Gruß
Einhart

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is this software compatible with Arduino Mega 2560 - I can not access 
the COM port on my Mega to connect!?
Thank you
Sorry my German writing is bad!
Mike

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mega 2560 can be used ?

Autor: Mike M. (mike_m18)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will this software run with Atmega 2560 + LCD 12864 + ramps 1.4 A4988.?
I tried but my COM port is not getting connected...
Mfg,
Mike

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dear Mike,

I had the same problem and just fixed this using the following branch 
supporting the ATMEGA2560

https://github.com/gnea/grbl-Mega/

Just download the git files as a zip file, remove the previous grbl 
library from your Arduino library, unzip the new version and put it into 
the library path. Then use the library function within the Arduino IDE 
to load the new library. before starting to compile and to upload this 
to your ATMega2560, just change the MAKEFILE accordingly by romoving the 
questionmarks starting line 31 of the makefile.

Following is how it should look like

DEVICE     = atmega2560
CLOCK      = 16000000L
PROGRAMMER = -c avrisp2 -P usb
SOURCE    = main.c motion_control.c gcode.c spindle_control.c 
coolant_control.c serial.c \
             protocol.c stepper.c eeprom.c settings.c planner.c 
nuts_bolts.c limits.c \
             print.c probe.c report.c system.c sleep.c
BUILDDIR = build
SOURCEDIR = grbl
# FUSES      = -U hfuse:w:0xd9:m -U lfuse:w:0x24:m
FUSES      = -U hfuse:w:0xd2:m -U lfuse:w:0xff:m

Now you can compile and upload the hex file using the Arduino IDE. 
Afterwards SerialComCNC should allow communication with your ATMega2560 
board.

Hope this helps...

Greetings from Berlin (Germany)

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComCNC 1.0


Alle Beschränkungen entfernt:

-  Keine zeitliche Beschränkung mehr (bisher 2 Jahre).
-  Obfuscation, Virtuelle Protection Maschine
   und Länderbeschränkungen entfernt.

Techn. entspricht die Version 1.0 der letzten Version, allerdings mit 
oben genannten Änderungen. Die Entwicklung wird in den nächsten Wochen 
fortgeführt.


Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
super wieder von dir zu hören.
Freue mich schon auf die weitere Entwicklung deines tollen
Programmes.

Gruß Frank

Autor: Fräser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön das alles.

Vielen Dank Ulrich

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich,
super, dass sich hier wieder was tut :-)
Ich bin gespannt...

Gruß
Harald

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön das es weiter geht.

Denk mal nach über: eine 2. GRBL Karte, verbesserte Kamera 
Positionierung  und spezielle Makros die man aufrufen kann.

Damit man zB. einen Wechsler, 2. Antrieb, nach arbeiten von schräg 
eingespannten Teilen, ... machen kann.

VG, Uli

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Thema Erweiterungsideen fällt mir sofort ein Interface in SCC 
(SerialComCNC) für extern eingespeiste Koordinaten/Steps ein, die z.B. 
von einer externen Joystick-Steuerung erzeugt werden.

Ja, ich gebe zu, dass ich dabei an meinen Joystick-Controller denke
http://www.harald-sattler.de/html/joystick-steueru...

den ich hier schon mal vorgestellt habe
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"

Gruß
Harald

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Uli
Ich warte die Entwicklung für GRBL 1.0 für Arduino Mega ab. Hier das 
Statement von Cham (Entwickler von GRBL):
chamnit commented on 6 Jun
I've recently decided that 4th axis will not be available in the 328p 
version of Grbl. It's a memory and flash constraint. The Mega2560 
version of Grbl will be pulled out of this repo and has been placed 
here. This will contain 4th axis in the near future.
Link zum Thread hier:
https://github.com/grbl/grbl/issues/1001

Das Kamera-Interface ist ein Thema für sich. Ich habe diverse Interfaces 
bis hin zu DirectX getestet, alle hatten irgendwelche Probleme. Keines 
hat alle bei mir vorhandenen 3 unterschiedliche USB-Cams auf Anhieb 
erkennen können. Es ist schwierig herauszufinden ob es an den zum Teil 
grottigen Cam-Treibern oder den Interfaces liegt. Zudem steigt die 
PC-Prozessor Auslastung z.T. auf bis zu 20% an und das bei meinem i5 PC. 
Bei älteren PCs ist daher der kontinuierliche Cam Betrieb nicht zu 
empfehlen. Ich versuche aber weiter eine praktikable Lösung zu finden.

@Harald Sattler
Ich schau mir die älteren Einträge an. Kann aber ca. 2 Wochen dauern bis 
ich dazu was sagen kann, da ich mich z.Z. um familiäre Angelegenheiten 
meiner Eltern kümmern muss.

: Bearbeitet durch User
Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf das Mega2560 System wollte ich nicht gerade umsteigen, habe erst 
seit wenigen Monaten den ganzen Aufbau in einem Gehäuse sauber drin.

Bin mit dem 328 auch voll zufrieden bis auf das ich eigentlich noch 2 
Achsen mehr brauche.
Aber wenn es dann nötig wird muss ich halt alles wieder zerlegen und neu 
bauen.
VG, Uli

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Ich warte die Entwicklung für GRBL 1.0 für Arduino Mega ab

hm...ich habe die Version 1d hier für Mega2560. Es war schon eine Weile 
her.
Allerdings nur für 3 Achen, was ich i.O finde.
Der Link dazu finde ich nicht mehr :-(

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Serial_Connect (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier ebenfalls den Mega 2560 mit Ramps 1.4 und A4988

Aber wie bekomm ich das alles zum laufen?

English kann ich leider nicht und der Beitrag von Torsten K. versteh ich 
nicht so genau, vor allem was ich mit dieser Makefile anstellen soll.

Ich hoffe mir kann jemand helfen, die Software scheint ja echt der 
Hammer zu sein.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serial_Connect schrieb:
> Aber wie bekomm ich das alles zum laufen?

an welche Stelle hast du Problem?

Autor: Serial_Connect (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es fängt ja schon damit an wie ich die Daten auf den Mega 2560 
bekomme,habe den grbl Ordner in die Bibliothek vom Arduino Verzeichnis 
kopiert, bekomme dieses aber nicht auf den Arduino gespielt.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serial_Connect schrieb:
>...habe den grbl Ordner in die Bibliothek vom Arduino Verzeichnis
> kopiert, bekomme dieses aber nicht auf den Arduino gespielt.

Schritt für Schritt steht doch alles da:
https://github.com/grbl/grbl/wiki/Compiling-Grbl

Autor: Torsten K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube er schrieb weiter oben "...Englisch kann ich leider nicht..." 
insofn hilft hier der Wiki Link wenig bis garnicht.


Nun im grbl Verzeichnis findest Du ein/das Makefile welches Du an die 
weiter oben in meinem Post geschriebenen Werte anpassen musst.

Danach wechselst Du in das Verzeichnis "Examples->Grbl" unterhalb des 
"grbl" Hauptvzeichnisses und rufst die Datei "grblupload" auf. Hier sind 
keine Änderungen vorzunehmen. Diese kannst Du nun in der Arduino GUI 
kompilieren und auf Deinen angeschlossenen Arduino MEGA laden lassen. 
Vorher musst Du sicherstellen, dass Du die richtige Serielle/USB 
Schnittstelle ausgewählt hast, an welchem Dein Arduino hängt.

Wenn Du alles richtig gemacht hast, wird das grbl Mega Paket kompiliert 
und dann auf Deinen Arduino geladen.

Dann solltest Du den Arduino nach verlassen der Arduino GUI via 
SerialComCNC (auch hier nach Auswahl der richtigen PC Schnittstelle) 
ansprechen können, bzw. mit dem links oben befindlichen Button "Connect" 
eine Verbindung zu Deinem Arduino hstellen können.

Have fun...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Sprache nicht so gut kann dann hilft doch meistens einer 
der Online Übersetzer.

Ich muss mich regelmässig mit Chinesisch herum schlagen, kann aber 
nichts davon lesen oder schreiben.

Autor: Cnc (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

grbl in Version 1.1d ist online! Da hat sich ganz schön was getan.

https://github.com/gnea/grbl

Gruß

Autor: GRBL (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cnc schrieb:
> grbl in Version 1.1d ist online! Da hat sich ganz schön was getan.

Und was? Da reisst mich nichts vom Hocker.
Ein bischen Spindel RPM Gefrickel und Jogging, aber sonst?
"Optimizing" hier und da.

Autor: Cnc (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das sehe ich nicht so!

-Real-time Overrides:
ist wohl das wichtigte Feature für mich. Denn es kommt oft vor, dass man 
wärend des Fräsjobs feststellt, dass die Feedrate zu gross oder zu klein 
ist. Erstes kostet den Fräser, zweites die Zeit.

-Jogging Mode
-Laser Mode
-Sleep Mode

-Significant Interface Improvements:
und da liegt der Haase im Pfeffer, denn dafür müsste SerialComCNC 
angepasst werden!

Gruss Cnc

Autor: Cnc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert M.

können wir mit einem Update rechnen?

Gruß
Cnc

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cnc schrieb:
> können wir mit einem Update rechnen?

Ja, sobald es von GRBL 1.0 eine Stable Version gibt.
Eigentlich wollte ich in diesem Winter zuerst die "Easy Job" Erweiterung 
zufügen. Da aber noch nicht wirklich klar ist, welche Änderungen für die 
GRBL 1.0 Version letztlich in SerialComCNC notwendig sind, möchte ich 
eigentlich bis zur Stable Version abwarten.

Cnc schrieb:
> -Significant Interface Improvements:
> und da liegt der Haase im Pfeffer, denn dafür müsste SerialComCNC
> angepasst werden!

Nicht so tragisch, was ich bisher bei GRBL 1.0 sehe, dürfte das relativ 
schnell machbar sein.

Gruss Ulrich Albert

Autor: Wolfgang B (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herr Albert M.,

vielen Dank für die tolle Software! ein großartiges Projekt

mit welchen Tasten auf der Tastaur kann man Getrenntes Setzen
des X, Y, Z Nullpunktes den Button Halt, den Button Weiter und
Not Stop betätigen?

Es macht sich sehr schlecht die Button mit ein Laptop oder
Mausschubsen zu betätigen.

Freu mich schon auf die "Easy Job" Erweiterung.

Gruß Wolfgang

Autor: Sven Latze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich Albert,

ich habe mir eine Proxxon MF70 gekauft (Käsefräse??) und möchte diese 
auf eine CNC Steuerung umbauen, um erste Erfahrungen damit zu sammeln.
Eventuell reicht sie sogar für meine Bedürfnisse aus (Flugmodellbau). 
Ich bin über die Seite „Herberts-Spur N-Projekt“ auf deine HP gestossen, 
weil ich mir eigentlich die Fräse von Herbert genauso nachbauen möchte.
Ich denke, er hat da ein super Preis/Leistungsverhältnis hinbekommen. 
Ein Arduino Uno R3 Board habe ich bereits gekauft, 3 Motor Stepper 
Boards TB6560, sowie 3 Nema 17 Motoren sind bestellt.

Als CAD Programm habe ich mir ein 2D CAD Programm von Franzi`s 
installiert, eine Testversion von ESTLCAM habe ich auch auf einen alten 
XP-Laptop installiert.

Und natürlich dein Frontend in der Version 1.0.

Ich muss dich an dieser Stelle aber erst mal loben, was du da Tolles für 
dich und die Allgemeinheit erstellt hast. Einfach klasse!

Auf deinen „Easy Job“ freue ich mich besonders, denn ohne diese 
Verbesserung, muss man schon Aufwand betreiben und 3 Programme bemühen 
(so die Theorie), auch um nur Kleinigkeiten zu fräsen.

Ich habe erst mal die gesamte Software installiert und nur die Arduino 
Karte über USB verbunden. Erkennen und flashen klappte, die 
Handsteuerung über die Pfeiltasten klappt auch.

Bei ganz einfachen Formenfräsen lief die Automatik auch durch, nur bei 
etwas komplexeren Formen (Kreis, Radien oder Textgravuren) startete das 
Programm nicht, unterbrach die Verbindung zum Arduino Uno und verband 
sich neu.

Ich habe es dann nach mehreren Versuchen (nach Achsennullen, Reset, Feed 
drücken) irgendwie zum Laufen bekommen, weiß aber nicht recht, was ich 
falsch oder richtig mache.

Vielleicht kann mir da mal jemand helfen (bin blutiger Anfänger auf 
diesem Gebiet).

Die bald anstehende Verkabelung (Uno mit Drivern und Motoren) bekomme 
ich hin, soweit habe ich mich über die Foren eingelesen. Ich würde nur 
gerne später einen mechanischen „Not-Aus“ anschließen, weiß aber nicht,

an welche Pins vom Uno ich diese legen muss.

Kann mir da auch jemand mal einen Tip geben…

Ach ja, reicht eigentlich ein 12 V Netzteil mit 10A aus, um die gesamte 
Steurung zu betreiben? Gemäß Datenblatt der Motoren sollen diese sowieso 
nur 3,1V brauchen ?!?

Vielen Dank im Voraus

Sven

Autor: auch Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
>unterbrach die Verbindung zum Arduino Uno und verband sich neu.
Wichtig ist ein gut geschirmtes USB Kabel. Geschirmte Motorkabel können 
auch nicht schaden. Sowie getrennte Stromversorgung für Motortreiber und 
Arduino.


>Ach ja, reicht eigentlich ein 12 V Netzteil mit 10A aus
Sollte dicke reichen für Nema 17 / 23 Motoren. Allerdings wäre eine 
höhere Spannung besser um den nötigen Strom schneller in die Motoren zu 
bekommen. Die Treiber können ja meistens 35V. Vergiss das Datenblatt der 
Motoren, Du stellst den max. Strom in den Treibern ein, wird der Motor 
heiß war es zu viel und drehst den Strom wieder etwas runter.

Autor: Sven Latze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sven,
Auf den Motortreibern stelle ich aber nur die Stromstärke ein (A) und 
nicht die Spannung, korrekt?

Autor: auch Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Auf den Motortreibern stelle ich aber nur die Stromstärke ein
Korrekt

Man fängt mit einer kleinen Stromstärke an und guckt wie sich die 
Mechanik verhält (Schrittverluste). Und erhöht den Strom so weit wie 
nötig damit die Mechanik gut arbeitet.

Autor: Cnc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
Grbl 1.1 (Master) ist online!
Wir freuen uns schon auf die neue kommende Version.

Gruß Cnc

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Cnc schrieb:
> Grbl 1.1 (Master) ist online!


Danke für die Info, hatte ich noch nicht bemerkt!

Mehr über die neue GRBL Version 1.1 gibt es hier:
https://github.com/gnea/grbl/wiki

Da gibt es so viel Neues, das muss erst mal verdaut werden.
Wie auch immer, gerade habe ich SerialComCNC soweit upgedatet, dass es 
mit der neuen GRBL 1.1e Version zumindest problemlos läuft.
Die ganzen Feinheiten und neuen Möglichkeiten werde ich jetzt mal in 
Ruhe angehen :)

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bräuchte dringend Hilfe, wo ich am Arduino eine Reset Schalter und 
einen Werkzeuglängensesor anschließe. Oder funktioniert das gar nicht?

Autor: Won Ko (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Reset-Schalter kommt an den Reset-Pin, wo Du den findest kommt auf 
Deinen Arduino an.
Bei dem Sensor kommt es auf die Art bzw den Anschluß an.

Erzähl mal ein bischen mehr.

Autor: Sven P. (bastelnoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert!

Danke für deine ganze Arbeit, dein Programm ist echt klasse.
Dickes LOB!

Albert M. schrieb:
> Wie auch immer, gerade habe ich SerialComCNC soweit upgedatet, dass es
> mit der neuen GRBL 1.1e Version zumindest problemlos läuft.

Gibt es die Version auch zum Download?

Sven P.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Won Ko,

Ich habe den Uno R3

Reset Pin habe ich gefunden, über der Analogen Pinleiste.

Geht die Funktion dann mit dem Verbinden auf Masse?

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Albert M. schrieb:
>> Wie auch immer, gerade habe ich SerialComCNC soweit upgedatet, dass es
>> mit der neuen GRBL 1.1e Version zumindest problemlos läuft.
>
> Gibt es die Version auch zum Download?

Der Download würde Dir z.Z. nicht viel helfen, da Du damit die 
erweiterte GRBL 1.1e Funktionalität noch nicht benutzen kannst. Die 
neuen GRBL Features bedingen eine Änderung/Erweiterung der 
Bedienoberfläche. Momentan habe ich nur den internen Command Interpreter 
soweit geändert, dass die GRBL 1.1e Version damit klaglos läuft.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Vorschau auf das neue Layout für SerialComCNC 2.0 angepasst 
auf GRBL 1.1e.

Mit den zusätzlichen Buttons in der Prozess Anzeige lässt sich nun in 
Realtime während der laufenden Bearbeitung der Feed (Vorschub) sowie der 
Rapid-Feed verändern und damit die programmierten Feeds überschreiben.

Beim Feed bei jedem Klick um +/- 10%, sowie wieder auf 100% rücksetzen. 
Beim Rapid Feed ist eine Reduzierung auf 50% oder 25% möglich.

Der programmierte Feed Fs (Feed soll) und der tatsächliche Feed (Fi Feed 
ist) werden in den Realtime Statusanzeigen laufend aktualisiert.

Eine Anpassung an die neuen Jogging Möglichkeiten von GRBL 1.1e folgt.

Zusätzlich erwäge ich die Ansteuerung einer weiteren seriellen 
Schnittstelle mit den Prozess-Parameteren, so dass eine Anzeige direkt 
an der Fräse ohne grossen Aufwand für jeden möglich ist. Ich verweise da 
mal auf die günstigen intelligenten seriellen Touch Displays von 
NEXTION.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven P. (bastelnoob)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

das sieht ja schon mal gut aus :-)

Hast du den schon mal in Erwägung gezogen einen probe Button und home 
Button anzulegen, mit der Möglichkeit die Offsetwerte zu speichern??

Mal abgesehen davon das meine Fräse sich noch im Aufbau befindet und 
nichts ausser der Steuerung schon Funktioniert (auch der WZLS(eigenbau)) 
:-) ,
bin ich schon sehr zufrieden mit deinem Tool.

Hast du schon ein Display in Benutzung?

Wie kann ich mir das Vorstellen?
Sendet das Programm die Daten an das Display?
Das wäre mal Klasse, aber dann müsste mann doch noch einen Usb-Hub in 
der Fräse einbauen?! Oder zweites Kabel an den PC? :-)

Sorry für die Fragen, aber ich bin halt ein Bastelnoob :-)

Was ich habe ist noch nicht viel siehe Fotos, das Material für die 
Mechanik ist noch unterwegs :-)

Sven

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

ich vermute mal, dass die Anbindung des Touch-Displays direkt über den 
Arduino via SPI (Two-Wire Interface) erfolgt (das wäre zumindest einfach 
machbar) ...

Grüße
Thomas

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anbindung des Nextion Displays ist über ein 2 Euro USB-TTL Wandler 
Modul realisiert. Die Kommunikation ist string-orientiert, die 
optionalen HEX-Codes vom Display werden nicht genutzt.

Das Nextion Display ist programmierbar und beliebig konfigurierbar über 
den kostenlosen Nextion Editor. SerialComCNC schickt dem Display die 
Werte mit vorangestelltem Objekt Identifikator. Die entsprechenden 
Objekte auf dem Display sind dabei die numerischen Anzeigefelder. Das 
Layout der Anzeige kann im Editor frei designed werden. Einfach mal den 
Editor downloaden und mit rum spielen, geht auch ohne angeschlossenes 
Display über die integrierte Simulation. Die Displays kosten zwischen 12 
Euro und 70 Euro je nach Grösse und Bezugsquelle. Ich selber benutze ein 
2.4", 3.2" und ein 3.5" Display. Das 3.2" dabei mit integrierter RTC und 
GPIOs.

Nextion Display Seiten:
https://www.itead.cc/display/nextion.html

Nextion Instruction Set:
https://www.itead.cc/wiki/Nextion_Instruction_Set

Und hier noch ein Video mit meinem ersten Display Test. Es ist dabei 
kein MC an das Display angeschlossen, alle Aktionen bedient das Display 
selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=59U_KtUAX9Q

Ein Standard Display Layout für die Koordinatenanzeige füge ich der 
kommenden Version von SerialComCNC bei. Dieses kann dann einfach auf das 
Display geladen werden. Damit ist das Display sofort betriebsbereit ohne 
dass der Anwender irgend etwas programmieren muss.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

super! Das ist ja noch einfacher als ich gedacht hatte - von diesen 
Nextion Displays hab ich bis jetzt noch nichts gehört, aber die scheinen 
ja geradezu ideal für den Einsatzweck - klasse!

Und übrigens nochmals vielen Dank für Deine Mühe und das suuper 
Programm, das Du auf die Beine gestellt hast und uns hier einfach so zur 
Verfügung stellst.

Viele Grüße
Thomas

Autor: Hans Lang (holzwurm56)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,
ist das die Frontendversion im Beitrag vom 22.09. die mit der 
Grbl-Version 1.1e zusammenarbeitet?

Vielen Dank

Hans

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

das Frontend für die GRBL 1.1e Version wird ähnlich wie in meinem 
Beitrag vom 20.12.2016 gezeigt.
Beitrag "Re: Projekt: SerialComCNC Serielles Frontend für CNC GRBL mit ATMega"

Die neue Version von SerialComCNC wird zusätzlich (wie oben beschrieben) 
ein zweites serielles Interface zur Kommunikation mit einem Nextion 
Touch Display haben. Damit lassen sich die wichtigsten Prozess-Parameter 
direkt an der Fräse anzeigen. Geplant ist demnächst auch eine direkte 
Bedienung über das Nextion Display, wie Start, Stop, simples Jogging 
usw.

Gruss Ulrich Albert

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Neues zum Bedienen und Monitoring über ein serielles 3.5" Nextion Touch 
Panel für die kommende Version von SerialComCNC.

Die Bilder oben zeigen die bereits vorhandenen Pages auf dem Display.

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Feine Sache, Ulrich.
Habe gleich mal ein passendes Nextion geordert.

Danke für deine Arbeit und alles Gute für 2017

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComCNC 2.0 Alpha zum Vorabtest

Change Log V2.0 Alpha
---------------------

Update auf GRBL 1.1e
- Achtung: Diese Programm-Version funktioniert nicht mehr mit
  GRBL Versionen kleiner 1.0
- Das Hex-File für GRBL 1.1e liegt der Software bei und kann
  mit dem ebenfalls beigefügten XLoader auf einen Arduino Uno
  direkt geflasht werden.
  Wichtig: Bitte die Konfiguration auf $10=0 einstellen.
  (Die komplette Konfiguration kann mittels $$ angezeigt werden)

Implementierte neue Funktionen
- Realtime Feed Korrekturen (Process Anzeige Buttons F)
- Realtime Rapid Feed Korrekturen (Process Anzeige Buttons Fr)
- Zusätzliche Realtime Feed Anzeige im Process Display.

Add On: Nextion Touch Display (Status z.Z. Experimental)
- Ansteuerung eines seriellen Nextion 3.5" Display über einen
  zusätzlichen virtuellen Com Port.
  Konfiguration über Menue Einstellungen / System.
  Das Display benötigt lediglich ein billiges TTL-USB Wandler Modul,
  sowie eine Versorgung von 5V DC mit ca. 150mA.
  Das benötigte HMI File sowie die Fonts sind beigefügt und
  können einfach über den kostenlosen Nextion Editor auf das
  Display geflasht werden. Damit ist das Display betriebsbereit.
  Besitzer von Nextion Displays in anderen Grössen als 3.5"
  können mittels Nextion Editor das Layout einfach anpassen.
- Funktionsfähig ist z.Z. die Menueseite "Monitor" mit folgender
  Funktionalität:
  - Realtime Anzeige von X, Y, Z, Feed
  - Starten eines Fräsfiles
  - Halt und Weiter während des laufenden Fräsvorgangs
  - Not Stop
  - Feed 100%, Feed um jeweils 10% erhöhen, Feed um 10% verringern

Die Hilfe wurde noch nicht angepasst.

Hier gibt es, wenn auch ein schlechtes, Video vom Betrieb:
https://youtu.be/Gx5W_z9Vbsk

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComCNC 2.0.1 Alpha

Video hier:
https://youtu.be/A4_mC6n_ajc

Change Log V2.0.1 Alpha
-----------------------

SerialComCNC
- Interface für Nextion Display auf die Main Page verlegt
- Kommunication mit Nextion Display erweitert

Nextion Display
- Jogging Page nun funktionsfähig
- Zugehöriges HMI Display File upgedatet und beigefügt

Download für den kostenlosen Nextion Editor hier:
https://nextion.itead.cc/download.html
Dieser kann auch ohne Display genutzt werden mittels integriertem 
Simulator.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich halt mehr Achsen brauche als die XYZ habe ich bei den Jungs von 
openPnP eine grbl Variante (0.9g) gefunden die zusätzlich die C Achse 
hat.

Jetzt die Grosse Frage was würde Passieren wenn ich diese Variante an 
Deine Software dran hängen würde und im G-Code die C-Achse benutzen 
würde.

Um die C-Achse zu bekommen wäre es nett wenn Du so was vorsehen 
könntest.
Kann ja ein/ab-schatbar sein.

Den grbl Code würde ich mir selber zusammen stellen damit das in der 1.1 
drin wäre.

Noch etwas Kritik:
Die ganzen netten Display spielchen bringen übrigens nicht viel wenn der 
Rest (Toolchange, Autopositionsfindung / Werkstückausrichtung durch 
Kammera, 2. grbl karte, ...) noch nicht da ist.
Das ist zwar nur meine Meinung aber mir und dem Projekt würde es glaube 
ich mehr bringen.

VG, Uli

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> Noch etwas Kritik:
> Die ganzen netten Display spielchen bringen übrigens nicht viel wenn der
> Rest (Toolchange, Autopositionsfindung / Werkstückausrichtung durch
> Kammera, 2. grbl karte, ...) noch nicht da ist.
> Das ist zwar nur meine Meinung aber mir und dem Projekt würde es glaube
> ich mehr bringen.

Dann bist Du hier bei meinem Projekt falsch.
Das ist ein Projekt für den normalen Hobby Fräser, wenn Du eher Profi 
Features sucht musst Du Dich anderswo umsehen und dafür zahlen.

Nach meiner langen Erfahrung hier im Forum kann ich dazu nur eins sagen:

Diese Software und auch die anderen Projekte erstelle ich zu MEINER 
eigenen Erbauung und Zeitvertreib und teile sie hier. Ich implementiere 
Features die ICH gerade brauche oder die MIR Spass machen. Wenn das auch 
anderen nützlich ist freue ich mich. Anpruchsdenken von Anwendern ist 
hier jedoch völlig daneben.

Autor: Sven P. (bastelnoob)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Ich habe ein Problem mit deinem Programm.
Wenn ich die Kamera Starten will Stürzt dein Programm ab.

Treiber sind alle Aktuell, die Kamera ist neu und funktioniert 
einwandfrei, nur eben nicht mit deinem Programm.
Egal ob Version 1.0 oder 2.1.

Hast du einen Tipp?

An bei mal die Fehlermeldung.

Sven P.

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es spricht doch nichts dagengen das Du und andere das Display super 
finden.
Und Du deine Freizeit dafür einsetzt und uns daran teilhaben läst.
Ich selber habe mir gerade auch eins gekauft.
Ist ein schönes Spielzeug nur es hilft mir nicht wirklich weiter!
Zumal der PC gleich daneben steht.


Ich habe 3 Fräsen alle liefen mit MACH3, alles Hobby!
Ob da überhaupt eine Kammera dran arbeitet habe ich noch nie getestet.

Meine Shapeoko habe ich aber auf grbl wieder umgebaut.
Und da brauche ich inzwischen halt etliche Sachen mehr wie früher.
Das wichtigste ist halt die dumme 4. Achse.
Zur Zeit löse ich das in dem ich anhand der Spindel Richtung und Speed 
die 4. Achse steuere, das ist aber umständlich.

VG Uli

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uli

Das Problem bei speziellen Erweiterungen ist die Kompatibilität zu den 
Standard GRBL veröffentlichung. Ich will davon nicht abweichen.

Wenn Du jedoch in der Lage bist GRBL selbst zu ändern, dann ist es 
wichtig das Format des Status String, der nach der zyklischen Eingabe 
von "?" von GRBL ausgegeben wird nicht zu ändern. Damit bleibst Du dann 
erst mal kompatibel zu meiner Software. Ich lasse von GRBL die Work 
Koordinaten, sowie danach den Feed ausgeben. Das hat sich ja in GRBL 1.1 
geändert.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Wenn ich die Kamera Starten will Stürzt dein Programm ab.

Dazu ist im Thread schon von anderen und mir einiges geschrieben worden. 
Vielleicht hilft es Dir.

Autor: Sven P. (bastelnoob)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Kamera ist jetzt erstmal egal.

Ich habe da noch andere Probleme siehe Bilder:
Die Rückmeldung scheint nicht mehr zu funktionieren.
Im Monitor sehe ich nix mehr. Auch Spinnt ab und zu die X-Achsen Anzeige 
da fehlt dann die 0 vor dem Punkt. Fahre ich Manuell(G-Code eingabe) 
bewegen sich alle Achsen, nur Anzeigen tut er nix mehr.

Ich habe kein Display angeschlossen, liegt das daran?

Sven P.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven, sollte daran liegen.

Wichtig: Bitte die Konfiguration auf $10=0 einstellen.
Von Albert beschrieben.

Gruß Frank

Autor: Sven W. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven P.
Ich hatte das selbe problem ...

Der Gute Albert , dem ich sehr dankbar für seine Arbeit bin .
erwähnte folgendes :

Update auf GRBL 1.1e
- Achtung: Diese Programm-Version funktioniert nicht mehr mit
  GRBL Versionen kleiner 1.0

Mir viel auf das ich immer noch auf 0.9 war und dabei deine gleichen 
fehler erhielt .
Trotz upload der hex datei von albert .

Fix GRBL Datei gedonloadet und via Arduino IDE Geflascht seriellen 
monitor an und sihe da 1.1 und Fehlerfrei

Ich hoffe ich konnte helfen

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autoleveling wie im Bild zu sehen (andere freie Software)
Wie macht ihr das habt ihr dazu ein Macro , da mir SerialComCNC 
ansonsten super gefällt .
Wäre Dankbar für Anregungen .
Schöne grüße und guten rutsch
Sven W.

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven.W schrieb:
> Autoleveling wie im Bild zu sehen (andere freie Software)
> Wie macht ihr das habt ihr dazu ein Macro

Ich denke darüber auch schon einige Zeit nach.
Das Problem dabei ist eher die mechanische Seite. Die üblichen 
Höhentaster sind mehr auf harte Materialien ausgelegt und drücken durch 
die zu starre Feder im Innern die zu vermessende Platine nach unten 
durch, so dass das Messergebnis verfälscht wird. Vielleicht kennt jemand 
einen bruchbaren Taster, möglichst mit 3mm Schaftdurchmesser.

Ich würde mir da gerne etwas ganz Neues konstruieren, etwa ein kleines 
Rad welches mittels Fräse über die Platine geführt wird und dabei die 
Höhenänderung in der leichtgängigen, flexiblen Vertikalachse vermessen 
wird. Nur so eine Idee.
Oder hat schon mal jemand versucht die Platine mit Unterdruck gerade auf 
die Auflage zu bekommen?
Eure Vorschläge würden mich interessieren, das Programmtechnische ist 
nicht das Problem.

Ansonsten ist die Entwicklung für den Anschluss eines Nextion Displays 
jetzt soweit komplett fertig. Die noch fehlende GCode Eingabe über das 
Display funktioniert nun. Die neue Version dazu gibt es in der nächsten 
Woche.

: Bearbeitet durch User
Autor: Deltef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal.

Zu aller erst mal ein RIESEN Lob an Albert.
Was du da so alles Entwickelst, und es auch noch für uns bereitstellst,
ist schon Genial.
Das Nextion Display ist seit heute auch angekommen und läuft.


Zur Autoprobe:
Schau mal bei Gelegenheit nach BLTouch.
Viele verwenden den für das Bedleveling beim 3D-Druck.

Hier mal ein Video welches die Funktion zeigt.
https://www.youtube.com/watch?v=3bPx5PDBLzc


Gruß Detlef

Autor: Sven P. (bastelnoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Wichtig: Bitte die Konfiguration auf $10=0 einstellen.
> Von Albert beschrieben.

Danke Frank, daran lag es.

Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Grüße aus Berlin
Sven P.

Autor: Max May (max6666)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zum Thema Autolevel
Schau dir doch mal an wie das Christian Knüll bei Estlcam macht:

https://www.youtube.com/watch?v=ApBfHW7AhsM

https://www.youtube.com/watch?v=bhZdbgM6S70

Ich glaube bCNC macht das ähnlich

https://www.youtube.com/watch?v=Z59BkvBOx5A

Und noch ein anderer:

https://www.youtube.com/watch?v=kzXzvcUAuus

Mit diesen Methoden hat man keinen zusätzlichen Hardwareaufwand.
Wäre super wenn du das integrieren könntest mit dem Autolevel.
Danke nochmal für dein super Programm und ein frohes 2017 an alle.

Max

Autor: Sven W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert , da ja nun schon einiges genannt wurde ....in BCNC mache 
ich es halt so ,mit den Platienen, ein kontackt am fräser, den anderen 
an der Platiene, Klabt super .... bei Holz und Ähnlichen habe ich mir 
einen taster seber gebau, ein Stück Pom ,wo im innen ein alter 
Gravierfräser drin ist der dann auf einen drucktaster trifft .....bisher 
nur gute erfahrungen damit gemacht .
Wenn Du magst kannst Du es ja Softwahremäßig einfügen , ich Denke es 
sind genügend freiwillige zum testen ... werde Die Tage vom Tasten noch 
Bilder hochstellen .

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für alle Antworte für eine event. neue Leveling Funktion.
Die simple Methode möchte ich nicht anwenden, da das Leveling auch für 
nicht leitende Oberflächen arbeiten soll. Interessant ist der von Deltef 
genannte Taster BLTouch.

Der Software Aufwand ist doch ziemlich umfangreich. Ich würde die 
Topologie des Objektes auf Quadrate reduzieren, den GCode untersuchen wo 
welche Quadrate gequert werden und falls die vom GCode vorgegebene 
Vektoren Quadratkanten überqueren den Vector im GCode jeweils aufteilen 
und in einer weiteren GCode Zeile mit geänderter Höheninformation 
fortführen. Das machen wohl alle so, die Levelling in ihrer Software 
anbieten. Bei geradlinien Bewegungen scheint es problemlos, inwieweit 
das auch für Kreissegmente zutrifft müsste ich untersuchen (Böses 
Beispiel Spirale, die mehrere Topologie-Quadrate schneidet, auch wieder 
die Ursprungsquadrate).

Ich werde mir jetzt erst mal einen BLTouch Taster bestellen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert ,
Ich habe mir den Taster mal angeschaut ...

er besitzt 5 Anschlüße
3Pin: braun (-,GND) rot (+5V) orange (Kontrol Signal)
2Pin Schwarz (-,GND) weiss (Zmin)

GND 5V wären klar Zmin eventuell A5 bein arduino aber das Krontrol 
Signal ?!
dazu müsste er ja auch noch daten emfangen um den Taststift zu heben und 
senken .
Bisher nur gefunden das es in der marlin firmenware bei den 3D Druckern 
verwendedt wird GRBL wüste ich nicht wie ....
Ansonsten schönes teil .

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre so ein Taster nicht besser ?

http://www.robocnc.nl/?p=1699
Der wäre ja auch leicht herzustellen ...
Schöne grüße

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
erst einmal wünsche ich ein gesundes + erfolgreiches  neues Jahr.

Sven.W schrieb:
> GND 5V wären klar Zmin eventuell A5 bein arduino aber das Krontrol
> Signal ?!
> dazu müsste er ja auch noch daten emfangen um den Taststift zu heben und
> senken .
> Bisher nur gefunden das es in der marlin firmenware bei den 3D Druckern
> verwendedt wird GRBL wüste ich nicht wie ....

Bei den 3D-Druckern wird für die Leveling Funktion (Pin heben/senken)
ein PWM-Signal wie für ein Servo im Modellbau benutzt.
Einige Leveling-Systeme benutzen auch ein Modellbauservo zum
auf-/abschwenken eines Endschalters.
Bei der PWM wird eine Impulslänge von ca. 1mSek.(links)--> 
1,5mSek.(mitte)--> 2mSek.(rechts) generiert.siehe: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Modellbau...

Gruß, Manfred

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK das habe ich verstanden, habe selber mal einen Servo mit Hilfe von 
Arduino und einen Poti betrieben ...
Habe mir mal das pinout von Grbl angeschaut A4 wäre noch frei , den 
müsste man dann mit einem der der Limit X oder Y Achse tauschen um einen 
freien Port fürs PWM zu bekommen, und dann noch in GRBL Einfügen ...um 
den Taster zu benutzen ... Aber das ist Software wovon ich nix verstehe 
da lass ich mich gerne überraschen was Albert Zaubert ....
Und ich betone noch einmal eine super Software und ganz herzlichen dank 
für die Super Arbeit hier

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Die simple Methode möchte ich nicht anwenden, da das Leveling auch für
> nicht leitende Oberflächen arbeiten soll. Interessant ist der von Deltef
> genannte Taster BLTouch.

Hallo Albert,
so als Gedanke nebenbei...

Vielfach wird Leveling doch sicher bei der Platinenherstellung 
verwendet. Immanent hat man hierbei die leitende Oberfläche zur 
Abtastung ohnehin zur Verfügung und der Zusatzaufwand in Sachen Hardware 
für perfekte Platinen würde sich mit einer Level-Funktion in deiner 
Software auf Null belaufen. Das benötigte Signal wird in Form des 
Probe-Tasters auch schon passend durch den Arduino durchgeleitet.

Insofern würde ich mir die neue Funktion in deiner Software 
parametrierbar wünschen, also einfaches Tasten gegen Masse mit geringer 
Vorschubgeschwindigkeit für die Leiterplattenfraktion und für die 
Künstler unter uns (die beliebige, auch nichtleitende Oberflächen mit 
Gravur verschönern wollen) die Option mit BLTouch.

Nur zum drüber nachdenken :-)
Danke!

Gruß
Harald

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei neue Version SerialComCNC 2.0.2

Change Log V2.0.2
-----------------

Wichtig: Alle SerialComCNC Versionen ab Version 2
         benötigen GRBL ab Version 1.1e

Nextion Touch Display Erweiterung

- GCode Eingabe Page funktionsfähig.
  Damit ist nun die Steuerung über das Display voll einsatzbereit.

- Der über die Display-Tastatur eingegebene GCode wird beim
  Drücken des Enter Buttons an SerialComCNC gesendet und
  sofort ausgeführt, sowie dort im Process Monitor protokolliert
  und im Fehlerfall der entsprechende Error-Code angezeigt.
  Eine Fehler-Rückmeldung zum Nextion Display erfolgt z.Z. nicht,
  könnte ich aber nachrüsten.

- Die Bezeichner für GCode Kreiselemente (I,J,K) sind auf der
  Display Tastatur nicht aufgeführt, weil sich diese nicht
  für die ad hoc Eingabe sonderlich eignen. Sollte ein
  dringlicher Wunsch danach laut werden, kann ich die
  3 Bezeichner gerne einfügen.

- Das notwendige HMI Display File und die Font Files sind
  im Unterordner Nextion zu finden.

Wen es interessiert, hier einige Infos über die "Innereien":

Die bidirektionale Kommunikation zwischen Nextion Display
und SerialComCNC geschieht in Klartext (ASCII).
Richtung SerialComCNC wird die Übertragung vom Display mit #
als Startzeichen eingeleitet und mit < beendet.
Richtung Nextion Display wird kein Startzeichen benötigt,
das Ende der Übertragung verlangt 3x ASC255 (3x Hex FF).
SerialComCNC kann auf alle Display Objekte anhand ihres
internen Namens und Property direkt zugreifen.
Die komplette Menue- und Button Logik geschieht auf dem
Display selbst in einer BASIC ähnlichen Sprache und bleibt
auch nach Ausschalten der Versorgungsspannung erhalten.

Gruss Ulrich Albert
http://www.serialcominstruments.com/

: Bearbeitet durch User
Autor: Der Fräser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank !
Es macht von Version zu Version mehr Spaß.

Möge es dir beim Programmieren auch so gehen, lieber Ulrich

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Versprochen mein Taster der als Öffner fungiert ...
Ca 25 mm in durchmesse und direkt in der Spindel einzusetzen
wenn ich damit eine Platine fräse ist das Super die feder ist nur dazu 
da um den Taster in Position zu halten ..

Schöne grüße

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven!
Ah, Öffner! Das heißt, wenn Albert so einen Taster und einen BLTouch und 
die Sparversion für Leiterplatten unterstützen wollte, müsste er 
zumindest die Polarität parametrierbar machen...

Du schreibst, "wenn ich damit eine Platine fräse"...
Welche Software(kette) verwendest du bis dato?
GrblHeightProbe2[[https://github.com/martin2250/GrblHeightProbe2]]?

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald S. schrieb:
> Welche Software(kette) verwendest du bis dato?
> GrblHeightProbe2[[https://github.com/martin2250/GrblHeightProbe2]]?

Hallo Harald ,
GrblHeightProbe2 angeschaut ist mir aber zu aufwendig da BCNC dieses 
enthält
Da ich bisher nur klein teile gemacht habe fürs Arduino , wurde die 
Zeichnung mit Fritzing erstellt und die Gerber/Exelon Datei dann mit 
Flatcam in Gcode umgesetzt,
Gefräst mit BCNC wegen dem Leveling , obwohl mir eigentlich SerialCom 
lieber ist , .
Das Öffnen bzw Schießen säst sich aber in Grbl einstellen unter $6=0 
schließen $6=1 Öffnen

Beste grüße
Sven

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich wollte ebenfalls das schoene Programm von Albert M. verwenden. 
Leider tritt bei mir exakt der gleiche Effekt auf, den User Sven am 
26.2.2015 zum ersten Mal beschrieben hat. Das Programm laesst sich 
initialisieren, verbindet sich korrekt und verschluckt sich dann. Ich 
kann G-code Kommandos an den Arduino schicken, es kommt aber keine 
Antwort mehr. TX und RX LEDs blinken im Takt der Statusabfrage. Nach 
reproduzierbar exakt 60sec scheint ein Puffer ueberzulaufen/Timeout 
zuzuschlagen und das Programm bricht ab.
GRBL 1.1e, SerialCNC v2.02, Windows10 Home V1607, DELL Laptop. Mir 
scheint, das Problem ist nicht ganz so selten. Vermutlich geben viele 
User nach dem ersten Versuch auf... Gibt es inzwischen eine Loesung?
Regards
Henry

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergass noch:
Arduino IDE/Monitor 1.6.9
USB Driver Version 1.2.3.0
Programm ausgefuehrt mit/ohne Administratorberechtigung.
Mit dem Serial Monitor des Arduino laesst sich GRBL ohne Probleme 
ansteuern.
Alle Parameter in GBBL auf Default gesetzt, $10=0.
Henry

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
>Leider tritt bei mir exakt der gleiche Effekt auf, den User Sven am
>26.2.2015 zum ersten Mal beschrieben hat
>Gibt es inzwischen eine Loesung?
Da Du das Problem anscheinend immer noch hast, scheint es leider noch 
keine Lösung zu geben...
Die Lösung für mich war:
>Ich bastel mir nun meinen eigenen GRBL-Sender:
https://github.com/svenhb/GRBL-Plotter
Gruß
Sven

Autor: Wolfgang Glöckner (wolf_g)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank an Albert für die Arbeit!

Ich beobachte und benutze die Entwicklung schon fast seit Anfang an.

Aber leider läuft das Programm seit Version 0.9f und GRBL 0.9 nicht mehr 
einwandtfrei.

Ich habe mit den selben Problemen wie viele andere hier zu kämpfen:

- Kommunikation
- Webcam
- uvm.

Ich  benutze unter anderem auch bCNC, GRBL-Plotter, Candle und Estlcam.
Jedes hat so seine Vor - und Nachteile.
Vor kurzem bin ich bei meiner Suche nach weiteren Frontends auf ein sehr 
gut funktionierendes (auch WebCam und Probe) gestossen und möchte es 
gerne mit euch teilen.

Es heisst einfach nur CNC und wird von Cheton Wu entwickelt.

Hier die Beschreibung:

https://github.com/cheton/cnc/wiki/Desktop-App

Und hier der Download:

https://github.com/cheton/cnc/releases

Viel Spaß und viele Grüsse

Wolf

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Ich habe das von Wolf angefuehrte Programm mal äusprobiert mit 
unveraenderter Arduiono Firmware/Treiber. Spasseshalber habe ich das 
billigste chinesische USB Kabel verwendet, das ich finden konnte. 
Ergebnis: Mehrere Stunden Betrieb mit einem 1000+ langen G-Code File 
ohne Stoerung. Auch auf meinem alten XP Rechner lief das Paket. 
SerialComCNC scheint ein Problem in der Kommunikation zu haben.
Regards (aus Silicon Valley)
Henry

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erratum: Der alte Computer war Win7, nicht XP. Das Programm laeuft nicht 
unter XP.
Henry

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade das CNC nicht unter XP läuft.

Hatte mich schon gewundert warum ich ständig eine Fehlermeldung bekommen 
hatte. Und nur dafür einen alten PC zu ersetzen ist mir dann doch zu 
Blöd.

SerialComCNC wird bestimmt den Fehler auch bald nicht mehr haben, wobei 
der mir noch nicht untergekommen ist.

Peter

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven (GRBL-Plotter)

Hast Du auch irgentwo ein Forum?
Du hast zwar einiges drin was mir helfen würde aber einiges auch so 
gemacht das es für mich nicht brauchbar ist.
Es gibt auch einiges was mich schon nach 20sec genervt hat.

SerialComCNC ist zwar auch nicht perfekt und ich bräuche echt dringent 
eine 2 GRBL Karte da dran, aber genervt hat mich hier noch nie was.

VG, Peter

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,
nein ein Forum hab ich (bisher) nicht. Aber man kann ja im GitHub 
'Issues' erzeugen die ich dann bearbeiten würde. Allerdings muss ich 
feststellen dass meine weiteren Funktionswünsche (für mich) einen immer 
größeren Aufwand bereiten. Parallel dazu stelle ich fest das Estlcam 
inzwischen eigentlich alles kann was mir nützlich erscheint (z.B. 
SVG-Import) - ausser der echten GRBL-Unterstüzung (immerhin wird nun das 
GRBL-Pinlayout unterstützt), die Estlcam Firmware habe ich bisher aber 
noch nicht getestet.

>Es gibt auch einiges was mich schon nach 20sec genervt hat.
Hm, das ging ja schnell.
Wenn es was einfaches ist könnte ich evtl. Abhilfe schaffen...

>SerialComCNC ..., aber genervt hat mich hier noch nie was.
Wenn es denn bei mir korrekt laufen würde... Mich nervt, dass man 
gefühlt zigmal ok drücken muss bis man arbeiten kann. Da finde ich mein 
Auto-Reconnect echt toll ;-)

Gruß
Sven

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven da fällt mir sontan ein:
Frei herum fliegende Fenster, die übereinander lagen und ich suchen 
musste.
SVG Import dein Test Bild-> Speicher zu klein???? Kann bei 4Gb RAM nicht 
sein!
Da waren noch einige Punkte an die ich mich jetzt nicht mehr so genau 
erinnere.


Das man gefühlt zigmal ok drücken muss ist mir nicht aufgefallen, oder 
ich bin in der Bezieung unempfilndlich.
Aber was mir gestern abend aufgefallen ist, ist das mir die Verbindung 3 
mal abgebrochen wurde. Ich denke nun gehöre ich auch zu denen mit dem 
Serial Bug.

VG, Peter

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

erstmal vielen Dank an Albert für seine Bemühungen.

Software ist großee Klasse!!!!!

Nun zu meinem Anliegen:

Komme seit gestern nicht mehr auf meinem Nano ins $$

was kann das sein?

Hab mir einen neuen zugelegt da geht es wieder!


Hoffe es weis einer was?

Autor: Deltef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,
Gib mal im Befehlsfeld $10=0 ein.
Danach einmal disconnect und wieder connect.
Dann solltest du mit $$ wieder alles sehen.

Gruß Detlef

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin Detlef,

danke für die schnelle Antwort.

Habs probiert geht nicht.
Hab in neu geflasht, nochmal probiert wieder nix.

Glaub ist defekt!!!

Klaus

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

ich schon wieder.

Beim neuen GBRL sind im $$ viele neue Angaben.

Kann mir einer sagen, was die neuen alle bedeuten.

Hab noch keine neue Liste dafür gefunden!


Klaus

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab noch keine neue Liste dafür gefunden!
Steht alles im Wiki:
https://github.com/gnea/grbl/wiki/Grbl-v1.1-Configuration

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert/all,

verwende SerialComCNC testweise um ins Thema CNC reinzukommen, sieht 
sehr gut aus, aber kaempfe etwas mit der manuellen Steuerung.
Benutze Arduino Uno (Grbl 0.9j), TB6560 treiber und Nema17 motoren.

Mit'grbl controller' kann ich die motoren ansteuern (manuell, x, y, z 
und verschiedene 'schrittweiten)), unter SerialComCNC hab ich den Dreh 
noch nicht raus.

Deshalb ein paar Fragen (und Bitten) hier:
a) sind fuer SerialComCNC besondere grbl settings ($$) noetig?
In der Doku nichts gefunden hierzu.

b) gibt es etwas Besonderes zu beachten bei der manuellen Steuerung fuer 
SerialComCNC?
Besondere Initialisierung o. ae. wie der anfaengliche Hinweis 
(Nullpunkt/Feed)?
Falls ja, waere etwas ausfuehrlichere Doku hilfreich!

c) hab auch versucht ein einfaches 'Testprogamm' under SerialComCNC 
laufen zu lassen, aber nach den ersten Kommandos scheint nichts mehr zu 
passieren.
War irgendein vermeintlich einfacher g-code aus dem web (Rechteck, 
Kreis, Schriftzug etc.), aber vermute eher das Problem ist allgemeiner 
Natur weil die manuelle Steuerung auch nicht klappt.
Hat jemand ein einfaches, kurzes g-code Beispiel mit dem ich 
SerialComCNC und mein setup mal testen kann?

Danke schonmal fuer alle Hinweise und Tipps!
Gruesse,
Martin

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Leute, zur Zeit bin ich Out Of Order.

Ein echter Mann kennt keinen Schmerz habe ich gedacht und meine 
Bauchschmerzen 3 Tage ertragen. War wohl zu lange.

Nach einer nächtlichen Not-OP wegen durchgebrochenem Blinddarm bin ich 
nun gerade wieder Zuhause aber alles andere als fit.

Sicher könnt ihr euch erstmal gegenseitig helfen :)

Gruss Ulrich Albert

Autor: Reiner W. (reiner_w)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Besserung, kurier dich ordentlich aus.
Alles Andere kann warten!

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Besserung ,
Erst wieder Fitt werden alles andere ist Zweitrangig

Autor: Wolfgang B. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin


SerialComCNC 2.xx benötigt GRBL ab Version 1.1e
settings $10 =0 und was deine CNC so benötigt.

Nullpunkt, Feed und Move setzen. Wenn in Move 0,00
bewegt sich nichts.

Gruß Wolfgang

G0 Z  10.000
(*** LAYER: Kontur ***)
T2 (Fraeser 1mm)
S6000

(* SHAPE Nr: 1 *)
G0 X  27.300 Y   5.500
M3 M8
G0 Z   3.000
F100
G1 Z  -0.500
F250
G1 X  27.300 Y  15.200
G1 X  38.700 Y  15.200
G1 X  38.700 Y   5.500
G1 X  27.300 Y   5.500
F100
G1 Z  -1.00
F250
G1 X  27.300 Y  15.200
G1 X  38.700 Y  15.200
G1 X  38.700 Y   5.500
G1 X  27.300 Y   5.500
F100
G1 Z  -1.500
F250
G1 X  27.300 Y  15.200
G1 X  38.700 Y  15.200
G1 X  38.700 Y   5.500
G1 X  27.300 Y   5.500
F100
G1 Z  -2.000
F250
G1 X  27.300 Y  15.200
G1 X  38.700 Y  15.200
G1 X  38.700 Y   5.500
G1 X  27.300 Y   5.500
F100
G1 Z  -2.500
F250
G1 X  27.300 Y  15.200
G1 X  38.700 Y  15.200
G1 X  38.700 Y   5.500
G1 X  27.300 Y   5.500
F100
G1 Z   3.000
G0 Z  10.000
M9 M5
G0 X   0.000 Y   0.000
M30 (Program end)

Autor: Deltef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Besserung und werd wieder Gesund.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe da mal eine Frage zu Unterprogrammen im G-Code.
Laut Befehlsliste von GRBL kann der ja kein M98 und M99.
Gibt es aber trozdem eine Lösung die ich übersehe?

Mir ist aufgefallen das ich alle alten Programme nach arbeiten muss, 
weil die Kommentare von SerialComCNC falsch eingelesen werden.
Ich habe neben "()" auch ";" kommentare sowie etliche Leerzeilen.
MACH3 schlukt das ohne Probleme!
Lösche ich die ganzen Zeilen geht der G-Code.


Und noch eine weiter Frage an alle, gibt es schon so was wie ein 
Überwachungssystem für eine Fräse?
Damit meine ich nicht die >5000€ Varianten der Marktführer.
Ich habe nun sehr sehr lange Erfarung darin und wollte nun privat ein 
solches Projekt starten. Wird dann aber im ersten schritt nur eine 
Einfache Überwachung werden im bereich der normalen 5000€ Klasse, nur 
halt für 0€.
Aber wenn es so was schon gibt züchte ich lieber Rosen.


Auch von mir gute Besserung.
Klaus

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus ,
Definiere doch bitte mal Überwachung ...
wenn Du meinst CNC Raum 1 ,Benutzer Raum 10 , Zuschauen auf dem Monitor 
?
So etwas kostest ja keine 5000 Kreuser ,mit IP Cam realisierbar .

Das Aufrufen von Standgig wiederholbaren Unterprogrammen (das meinst Du 
doch mit M98/99 denke ich könnte man bestimmt aber Softwaretechnisch im 
Gcode sender Implementieren , ähnlich wie ein Werkzeugwechsel?!

Aber das wäre ja etwas für Albert .

Grüße Sven

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun den Werkzeugwechsel gibt es in SerialComCNC leider noch nicht.
Das man das alles machen kann, wenn man (Albert) will, ist doch klar.

Selber hinsetzen und eine eigene Software zuschreiben könnte ich zwar, 
aber vielleicht kann man Albert ja überreden. Da zu muss er aber erst 
mal wieder gesund sein.


Wenn Du bei dem Begriff "Überwachung" am eine IP-Kammera dennkst solltes 
Du die Suchmaschinen mal benutzen, sorry aber das hat mit sowas absolut 
nichts zutun.

Aber ich nehme Dir mal etwas Arbeit ab.
Überwachung der XYZ Achsen & Spindel auf wiederholbare Wirkleisung, 
Strom, Drehmoment oder jede andere messbare Grösse.
Die einfachste Art ist eine Maximal Prüffung der Signale, das bekommt 
man sogar mit einem OP einfach hin.
Ab da wird es dann kommplizierter (Fehlt Erkennung, Stumpf Erkennung).
Das ganze bezieht sich dann meistens auf gelernet Werte, ist damit 
nichts für einmalige Teile. Aber dafür gibt es auch andere Arten der 
Überwachung.

So was kann man dann kaufen (und auch meine Gehalt sichern), oder so was 
in kleiner gibt es halt frei wenn interesse besteht.

VG, Klaus

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus ,
Deswegen ja die Definierung .
Also eine Fehlerüberwachung ...

Der Werkzeugwechsel ist doch drin .
Schon selber benutzt und ist super .....

Grüße Sven

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Automatischer Wechsel ist das was interessant ist!

Den manuellen nutze ich jetzt auch, nur ich könnte bei mir auch ein 
Magazin anfahren und dort wechseln, wenn es denn drin wäre.
Da mein Magazin aber auf einer Kette ist kann ich nicht mal eben den 
Wechsel im Code einbauen. Da wäre dann ein Unterprogram auch sehr 
hilfreich!

Für einen Kettenmagazinwechsler bräuchte man eine 4. Achse + einen 
Kontakt und wie ich gesehen habe, brauchen andere die auch.

Ich hatte zwar jetzt geplant mir ein Magazin mit festen Positionen dran 
zu bauen, aber auch das wäre immer viel manuelles eingreifen in den 
Code.
Darum meine Frage wegen dem Umterprogram.

Eine Fehlerüberwachung ist es nur indireckt, man kann halt auch erkennen 
ob der Fräser stumpf wird.
Aber ansonsten ist es eine Klassische Fräserbrucherkennung, die bei fast 
allen als Standartüberwachung verkauft wird.

VG, Klaus

Autor: Sven.w (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun gut ...
Also das mit den Unterprogrammen kann ich voll und ganz nachvollziehen .
Deine Überwachung im Hobbybereich Sinnvoll ?!
Nicht das Du mich falsch verstehst generell eine schöne Sache so etwas 
haben wir auf Arbeit auch .
Aber ob sich der aufwand lohnt .Da ich nicht den Hintergrund kenne in 
diesem Bereich bin ich nur Benutzer ohne jegliche Kenntnisse
Zu Achse 4 .
Wer so etwas braucht sollte sich echt mal grbl-plotter anschauen , den 
zugriff über ein 2tes Arduino
wo zwar jedes mal die Achsen so angesteuert werden müssen
(Turn pen storage a little bit to touch gripper)
(^2 G91 G0 X0.15)
(Close gripper - RC-Servo via Spinde PWM)
(^2 M5)
(^2 G4 P0.5)
(#TOOL-IN)


Gute Idee aber noch derbe Luft nach oben mit einer Doko bzw Anleitung da 
irgendwie nicht wirklich vorhanden und alles auf englisch  warum nicht 
gleich zweisprachig aber alles eine persönliche Meinung
Da das eine oder andere nur schwer nachvollziehbar ist

Aber wer hat den schon die EierlegendeWollmichsau ...

Ich finde SerialCom schon echt klasse besonders mit dem Nexiton
und lobe Noch einmal Albert

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre es lieber das Albert so was einbaut wie das ich was anderes 
benutze oder gar was selber schreibe.
Manche Wünsche die an Albert ran getragen werden kann ich auch 
nachvollziehen, leider aber auch das er nur das macht was ihm spass 
macht.

Hoffentlich lässt er sich erweichen und macht eine 2. Karte in die 
Software rein und bitte auch Unterprogramme.
Aber ich denke das der Serialbug wohl den meinsten helfen wird, so wie 
ich das es hier lese, ich habe den aber noch nie bemerkt.


Zur Überwachung:
Bei Holz und anderen weichen Stoffen bringt eine Überwachung nicht viel.
Auch wenn ich in meinen 3KW Motor einen 1mm Fräser überwachen wollte.
Aber so ab 3mm in ALU ist das schon recht hilfreich.
Ich mache recht häufig immer wieder die selben Teile für einen Verein 
und bin bis jetzt recht gut gefahren mit einer Überwachung.
Diese ist zwar eine Alte von der Arbeit aber die läuft gerade noch so.

Als Überwachung für den kleinen Beutel würde ich das ganze auf ein 
Minimum reduzieren, wobei ich alles neu schreiben würde und viele neue 
Ideen die ich woanders nicht umsetzen darf hier einbauen.
VG, Klaus

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Was ist denn zeitlich geplant für das Update mit dem Easyjob?

Autor: Herbert Janssen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Albert M. schrieb:
> Wichtig: Alle SerialComCNC Versionen ab Version 2
>          benötigen GRBL ab Version 1.1e

Vielleicht kann mir jemand bei folgendem Problem helfen:

nach erfolgtem Update auf o.a. Versionen, gibt SerialComCNC nach 
Anfahren eines beliebigen HardLimits (#define DEFAULT_HARD_LIMIT_ENABLE 
1) den Error 9 (STATUS_SYSTEM_GC_LOCK) aus.
Error 9 ist so lange nicht rücksetzbar, bis der Schalter wieder 
deaktiviert ist. Freifahren der Achse ist also nicht möglich.

Sind die Änderungen in report.h bzw. protocol.c umgesetzt ?

Hat noch jemand dieses Problem, mach ich was falsch ?

Andere Programme wie GrblPanel etc. funktionieren einwandfrei.

viele Grüße
Herbert

Autor: Sven.W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert Janssen schrieb:
> nach erfolgtem Update auf o.a. Versionen, gibt SerialComCNC nach
> Anfahren eines beliebigen HardLimits (#define DEFAULT_HARD_LIMIT_ENABLE
> 1) den Error 9 (STATUS_SYSTEM_GC_LOCK) aus.
> Error 9 ist so lange nicht rücksetzbar, bis der Schalter wieder
> deaktiviert ist. Freifahren der Achse ist also nicht möglich.

Hallo Herbert ,
mir ist das auch schon aufgefallen aber keine Sache von SerialCom glaube 
ich ,
hatte es auch schon mit BCNC und CNC .
Die Ausgabe ist so gewollt von GRBL
zu lesen unter :
https://github.com/gnea/grbl/wiki/Grbl-v1.1-Interface

Im Abschnitt :

Grbl Response Messages

Hmm weiß gar nicht mehr was ich gemacht habe entweder Homing oder per 
Hand frei geschoben .

Grüße Sven

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute. . Heute ist mein nextion Display gekommen.  Ich habe es 
geschafft mit dem editor die hmi datei aufzuspielen und es werden mir 
auch die daten von x y z angezeigt nach einer Bewegung. . Nur kann ich 
vom Display aus nichts steuern. Senden von Display zu pc funktioniert 
wohl iwie nicht.. auch weiß ich nicht wofür die anderen 3 datein sein 
sollen die im Ordner von nextion zu finden sind.. kann sie im Editor 
nicht mal öffnen. . Weiß jemand Rat?  Danke im voraus.

Dom

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konverter ist ein pl2303hx von ebay..

Autor: Deltef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dominic,
hast du denn im Menü Jogging die feedrate und weite ausgewählt?
Sprich z.b. F500 und 10mm angeklickt bzw. gedrückt.
Danach solltest du die Fräse vom Display aus steuern können.

Gruß Detlef

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Habe ich. Jedoch ohne Resultate . Notstop funktioniert nicht. G-code 
abschicken auch nicht.. also alles was von Display zu pc geht..

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm,
wenn dein Display daten von SC CNC empfängt, du aber nix senden kannst.

Ich schieße jetzt mal so ins Blaue.

1. Treiber nicht ok. ( Ich habe da auch so meine Probleme mit Prolific 
unter Win 10 gehabt)
2. USB TTL wandler defekt (Hast du evtl. noch nen anderen?)
3. Kabel am TTL Wandeler falsch gesteckt.
4. Buchse am Nextion Display hat nen lockeren Lötanschluß.

Detlef

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Rechner mit Win10 64bit funktionierte es mit dem Treiber 
pl2303_64bit_installer.exe im Anhang.
(Ich hoffe das ich den Treiber hochladen kann und darf)

Gruß Detlef

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey... ich bin mir nicht sicher bei der kabelbelegung vom Konverter. . 
Ich habe nur einen.. bei dem soll es sein das ..
Rot - 5v
Schwarz - gnd
Grün  - tx
Weiß - rx  ist.
Da habe ich aber meine Zweifel dran.. laut diverser Bilder im netz soll 
grün tx sein.. da funtionierte aber nichts.. also hab ich tx und rx 
vertauscht und ich konnte die hmi datei aufspielen. . Ich werde den 
konverter öffnen und direkt an der Platine nachsehen wie es sein muss( 
ist im Gehäuse mit kabel dran.. dann versuche ich nen anderen treiber.. 
von zweien Ging nämlich nur einer.. mein Betriebssystem für die fräse 
ist xp sp3...

Mfg
dom

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dominic,
ich glaub das du da den gleichen Wandler hast, wie den ich gerade nutze.
ich hab dir mal ein Foto von meiner Verkabelung gemacht.

Gruß Detlef

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey.. ja. Sieht identisch aus... ich gucke mir das butz noch mal an.. 
grün geht bei dir auf tx.. ich hab das kurze kabel vom Display 
weggelassen und direkt die 1pol buchsen am Display angeschlossen. ..

Autor: Dominic H. (dominic24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mich veguckt,. grün geht bei dir auf RX.. habe einen 
anderen/neueren Treiber installiert,.. jetzt geht es,.. zwischendurch... 
eher nur kurzzeitig,.. komisch auch.. ich habe denn konverter 
geöffnet,.. dort geht das grüne kabel auf txd.. weiß auf RXD.. am 
display weiß auf TX, grün auf RX.. ist das so richtig weil senden von 
display auf empfänger vom konverter muss und anders rum senden von 
konverter auf empfänger display ? ich dachte die ganze zeit an rx auf 
rx,. tx auf tx,...

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neee,

TX vom Sender muss immer auf RX beim Empfänger und
RX vom Sender auf TX vom Empfänger.


Na wenn es jetzt funktioniert ist alles gut.


Gruß Detlef

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert .
Zum Nextion .
Könntest Du bitte noch eine vierte Seite hinzufügen und dort das probe 
wie auch die Macaos unterbringen .
Beste Grüße Sven und ich hoffe Du bist wieder fit .

Autor: Dominic H. (dominic24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal an Detlef,..

Funktionieren bei einem von euch die Button [10] - [1] - [0,1] - [0,01] 
?
Bei mir sind die iwie ohne Funktion, oder ich benutze sie falsch,..

Hat jemand schon Makros erstellt ? Mich würde interessieren was ihr sie 
machen lasst,..

MfG
Dom

Autor: Sven W. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominic H. schrieb:
> Funktionieren bei einem von euch die Button [10] - [1] - [0,1] - [0,01]
> ?


Im Nextion Display oder in SerialCom
Funktionieren beide sind dazu da um die Distanz festzulegen die bei den 
Richtungstasten gefahren werden sollen

In Serial Com muss zusätzlich (siehe Bild) die menge eingestellt werden

Autor: Dominic H. (dominic24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im display funtioniert es,..

die menge zusätzlich ? dann hab ich das wohl falsch interpretiert,..

ich dachte ich klicke zb auf [10] und dann zb X+ und er fährt dann 10 mm 
nach rechts,..

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominic H. schrieb:
> ich dachte ich klicke zb auf [10] und dann zb X+ und er fährt dann 10 mm
> nach rechts,..

Ebend nicht ... ist der wert Null fahrt sie nicht außer über das Display 
da geht es so

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Die bidirektionale Kommunikation zwischen Nextion Display
> und SerialComCNC geschieht in Klartext (ASCII).
> Richtung SerialComCNC wird die Übertragung vom Display mit #
> als Startzeichen eingeleitet und mit < beendet.
> Richtung Nextion Display wird kein Startzeichen benötigt,
> das Ende der Übertragung verlangt 3x ASC255 (3x Hex FF).
> SerialComCNC kann auf alle Display Objekte anhand ihres
> internen Namens und Property direkt zugreifen.
> Die komplette Menue- und Button Logik geschieht auf dem
> Display selbst in einer BASIC ähnlichen Sprache und bleibt
> auch nach Ausschalten der Versorgungsspannung erhalten.



Folgendes Probiert
Eine 4te Seite hin zugeführt (Siehe Bild )
Die Menü Steuerung geht tadellos aber SerialCom Reagiert nicht drauf
Wo Liegt Mein Fehler



print "#G38.2F10Z-10<"
page 1


Danke Für eure Hilfe
Sven

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
SvenW. schrieb:
> Folgendes Probiert
> Eine 4te Seite hin zugeführt (Siehe Bild )
> Die Menü Steuerung geht tadellos aber SerialCom Reagiert nicht drauf
> Wo Liegt Mein Fehler
>
> print "#G38.2F10Z-10<"
> page 1

Der Befehlsinterpreter von SerialComCNC reagiert nur auf vordefinierte 
Befehle.
Um vom Nextion Display GCode direkt auf die andere Schnittstelle (Über 
SerialComCNC zum Arduino) zu schreiben kann der Prefix GC benutzt 
werden. Alles was hinter GC kommt wird dann als GCode interpretiert.
Beispiel für Nextion Display:

va1.txt="#GC"+MeinGcode+"<"
print va1.txt

Das Anlegen einer Variablen im Display (hier va1) ist dann notwendig, 
wenn der Befehlsstring erst zusammengesetzt werden soll. Ansonsten geht 
es auch direkt im print Befehl:

print "#GCG38.2F10Z-10<"


Habe ich jetzt nicht getestet, müsste aber so funktionieren.

Gruss Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert besten Dank klapt super

Grüße Sven

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, das so viel Energie in das Nextion Display verwendet wird... 
nettes Gimmick, wäre der EasyJob nicht viel schöner? Was meint ihr?

Viele Grüße

Sven

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Würde ich auch sofort unterschreiben und habe ich auch hier schon so 
ähnlich gesagt. Auch wenn ich inzwischen selber so ein Display dran 
habe, wäre mir trozdem lieber hiermit würde es vorran gehen:

- Serial Probleme
- 2. Karte (Wechsler  456 Achse  ???)
- EasyJob
- Unterprogramme

Das ist nur so eine Auflistung der von mir gefunden Wünsche, von mir und 
Anderen. Das würde dem Projekt echt viel mehr bringen.

VG Peter

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Freut euch doch einfach über das Geschenk
von Albert.
Ich gehe mal davon aus, daß er wenn er Spaß daran findet,
das eine oder andere Entwickeln wird.

Aber mal Ehrlich:
Würdet Ihr eure Zeit vergeuden, etwas zu Programmieren,
was Ihr selbst nicht braucht?

@Albert
Schön mal wieder was von dir zu lesen.
Hoffendlich get´s dir wieder besser!

Gruß Detlef

Autor: Sven w: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> - Serial Probleme
> - 2. Karte (Wechsler  456 Achse  ???)
> - EasyJob
> - Unterprogramme

Serial Probleme kann ich keinesfalls feststellen .
Wo habt ihr die ?

2. Karte braucht ihr wirklich eine 4te Achse ?
und wozu ?

Easy Job hey Gcode ist nicht schwer ein Viereck oder Kreis oder ein paar 
Bohrlöcher sind doch schnell geschrieben dazu brauch man noch nicht 
einmahl ein CAD Programm
Aber Ja Klick Klick Klick ist schneller

Unterprogramme ja das wäre auch für mich etwas ...

Was der Gute Alber umsetzt und wann liegt bei ihm ....
lassen wir und doch überraschen ...
Ich persönlich finde das es sich bisher super entwickelt hat.

Beste Grüße
Sven

Autor: Sven L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

falls jemand es gebrauchen kann...

Ich habe von meiner Steuerung mal einen Schaltplan gebastelt. Ich hoffe 
der ist als pdf.Dokument lesbar. Verbaut habe ich einen Arduino Uno, 
drei Treiber TB6560.
Der MPX Stecker dient nur zum Trennen der Leitungen beim Öffnen der 
Steuerbox. Die 1 LED (rot) zeigt die angelegte 12 V Spannung der 
externen Stromquelle an, die 2. LED (gelb) zeigt die Bereitschaft vom 
Uno Board an (5V). Die 3.LED (im Plan braun, in Wirklichkeit grün) 
leuchtet wenn alle Motoren mit der Steuerung verbunden sind.
End-Stops sind NO Schalter. Weiter sind zwei 5V Lüfter verbaut, einen 
Reset-Schalter und ein Anschluss für ein Werkzeuglängenmesser.
Der Plan ist natürlich ohne Gewähr und ein Nachbau ist ausdrücklich 
"eigenes Risiko".

Viele Grüße

Sven

Autor: Dominic H. (dominic24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:
> Dominic H. schrieb:
>> Funktionieren bei einem von euch die Button [10] - [1] - [0,1] - [0,01]
>> ?
>
>
> Im Nextion Display oder in SerialCom
> Funktionieren beide sind dazu da um die Distanz festzulegen die bei den
> Richtungstasten gefahren werden sollen
>
> In Serial Com muss zusätzlich (siehe Bild) die menge eingestellt werden

habe heute noch mal getestet,.. tut sich nichts,. iwie sind die ohne 
funktion
es wird immer nur gefahren was ich manuell ins feld eintrage

zb beispiel steht oben 1,00 ( wo du sagtest - menge) und ein klick auf 
[10], dann fährt er 1 ...

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef Schufen schrieb:
> @Albert
> Schön mal wieder was von dir zu lesen.
> Hoffendlich get´s dir wieder besser!

Danke der Nachfrage, leider nicht wirklich. Kinder oder Jugendliche 
stecken eine Op wegen Blinddarmdurchbruch besser weg, aber mit meinen 67 
laboriere ich noch schwer dran rum. Dauert wohl noch was bis dass ich 
wieder auf dem Damm bin.

Zur Fernbedienung mit dem Nextion Display:
Also für mich ist das kein Gimmik wie oben gesagt, sondern eine 
erhebliche Hilfe direkt an der Fräse. Deshalb werde ich diese 
Funktionalität auch noch weiter ausbauen.

Zum Wunsch des Anschlusses eines weiteren Arduino für eine 4. Achse:
Abgesehen von der Machbarkeit werde ich keine 4. Achse andenken. Ich, 
wie wahrscheinlich die Mehrzahl der anderen Nutzer, habe keinen Bedarf 
dafür.

Easy Job (Siehe auch das Video):
https://www.youtube.com/watch?v=PAm-B0i21cY
Die Easy Job Funktionalität ist ja bei mir schon lange zu ca. 50% 
betriebsbereit. Allerdings habe ich da Quick und Dirty programmiert, so 
dass alles eigentlich neu geproggt werden muss, um einiges zu optimieren 
und damit ich auch später noch mein eigenes Programm nachvollziehen 
kann. Der Easy Job ist nicht so trivial wie zuerst gedacht, sondern mit 
vielen Fallstricken gespickt. Man soll es nicht glauben, aber die Anzahl 
der Codezeilen des Easy Job entsprechen inzwischen der des restlichen 
Programms. Da muss ich mich erst wirklich aufraffen und Bock drauf 
haben.

Probleme bei einigen Usern mit der Schnittstelle:
Sorry Leute, ich kann davon hier auf 3 verschiedenen PCs nichts 
nachvollziehen. Solche Fehler treten bei mir nicht auf, daher kann ich 
da auch nicht auf Fehlersuche gehen.

Gruss Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Probleme bei einigen Usern mit der Schnittstelle:
> Sorry Leute, ich kann davon hier auf 3 verschiedenen PCs nichts
> nachvollziehen. Solche Fehler treten bei mir nicht auf, daher kann ich
> da auch nicht auf Fehlersuche gehen.
>
> Gruss Ulrich Albert

Ersteinmal gute besserung

Ich selber benutze das auf 2 Pc´s Einer meine Fräse der andere Haupt Pc 
wo ich mit einem 2ten Uno ohne dahinter wirkende Hardware experimentiere 
mir ist auch aufgefallen das wenn es mal da mal dort und immer wieder 
einen anderen ComPort bekommt Probleme mit sich bringt oder man diverse 
andere Gcode Sender installiert hat (in welchen Zusammenhang sich das 
beeinflusst ist mir unklar). Zuerst wollte das Nextion gar nicht am 
Experimenten Rechner wären es am Fräsrechner sofort ohne Probleme lief .
Da hilft nur eines ,System Sauber halten oder nachträglich bereinigen.

Ist sonne persönliche Ansicht
bei mir geht das Schnell da ich Software Testen immer in einer VM Mache 
.
Beste grüße und munter Bleiben
Sven W.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Du mit 67 so eine OP nicht so gut verkraftest kann ich mir gut 
vorstellen, hoffe das Du bald wieder gesund bist.

Ich für meinen Teil brauche Easy Job wirklich nicht um ein paar Zeilen 
billigen Code zu generieren. Habe das halt nur mit aufgeschrieben.

Schade das Du keine 2. Karte einbauen willst, wäre hilfreich.
Vielleicht machst Du es ja doch auch wenn Du es persönlich nicht 
brauchst.
Aber Du wirst sehen wenn es einmal dirn ist findet man auch eine 
Anwendung, sogar Du.
Ein Drehteller ist was wunderbares, ein WZW auch.

Vielleicht kommt ja das mit den Unterprogrammen.

Mein PC ist ganz frisch nur für die Frase aufgebaut und hat so wie es 
aussieht auch gelegentlich Serial Probleme. Wo das nun herkommt kann ich 
nicht sagen.

VG, Peter

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Mein PC ist ganz frisch nur für die Frase aufgebaut und hat so wie es
> aussieht auch gelegentlich Serial Probleme. Wo das nun herkommt kann ich
> nicht sagen.

Häufig ist das USB-Kabel schuld.
Mal ein hochwertiges Kabel probieren.
Eventuell kann auch eine Anpassung des FIFO-Puffers hilfreich sein.

Gruß, Manfred

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn so ein Fifo Puffer?

Ich habe auch immer mal Probleme wenn ich eine Fräsdatei starte. Nach 
ein paar mal Nullen oder bisschen hin und her fahren geht es dann 
meistens.
Habe das Problem sporadisch auf allen Rechnern und mit verschieden USB 
Kabel.
Allerdings ist mein Uno Board ein Clone, kann es daran liegen?

Viele Grüße
Sven

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Schade das Du keine 2. Karte einbauen willst, wäre hilfreich.

Für die 4. Achse gibt es 2 völlig verschiedene Schwierigkeitstufen für 
die Implementation in SerialComCNC.

1. Asynchroner Modus
Damit meine ich folgendes:
Die 4. Achse wird verfahren, erst danach machen jeweils die anderen 3 
Achsen irgend etwas während die 4. Achse still steht.
Das ist relativ einfach zu implementieren und reicht vielleicht für 
viele Bearbeitungen.

2. Synchroner Modus
Die 4. Achse bewegt sich, während gleichzeitig die anderen Achsen 
verfahren werden und das Werkstück bearbeiten.
Hierzu wüsste ich z.Z. keine Lösung, da beide Karten mit GRBL nicht 
wirklich zu synchronisieren sind.


Zu den bei manchen auftretenden Störung auf der Schnittstelle und Board.
Hilfreich ist:
- Gutes USB Kabel
- Schirmung aller Kabel die von der Fräse zum Arduino führen.
  Die Schirmung nur auf der Arduino Seite zusammen auf Masse legen.
- Einbau des Arduino in ein geschirmtes Gehäuse.
- Unbeding getrennte Spannungsversorgung für Treiber Boards und Arduino.
- Abstand zwischen den Leistungskabeln und den Steuerkabeln halten.

: Bearbeitet durch User
Autor: SvenW. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB Verbindungsfehler Mögliche Ursache :
Da Grbl ja mit 115200 bits pro sec funkt hab ihr das auch so in der 
Geräte Manager (comport) angegeben der ist doch Standarte auf 9600
Siehe Bilder

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fifo :
Gerätemanager, Comport , Eigenschaften , Erweitert

Autor: Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Baudraten Einstellung im Geräte Manager von Windows ist egal und hat 
keine Bedeutung.

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert ,
Ok das wusste ich nicht , das es für Grbl und Serial egal ist ,
Da ich auch noch einen Plotter besitze und dem ist das halt nicht egal 
wenn die Bautrate dort anders eingestellt ist als im Prg .

Grüße Sven

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt aber mal an die Elektriker .
Folgendes vor :
Relay um die Spindel an und aus zu schalten via Pin 11 .
Anschluss ist mir soweit bekannt aber nun die frage , da das relay 5v 
brauch direkt ans Arduino oder eigene Stromquelle oder egal , beim 
googeln bin ich da schon so auf diverses gestoßen aber aus nichts 
wirklich schlau geworden

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ SvenW
Ich würde nie ein Relais direkt an den Port eines Arduino´s
anschließen.
Also entweder über nen Optokoppler oder mit nem Transistor und 
Freilaufdiode.
Soweit ich es in Erinnerung habe kann der Port nur max. 20mA.
Du würdest Ihn warscheinlich überlasten, und das mögen die Fiecher 
garnicht.

Es gibt in der Bucht diverse Relais mit Optokoppler auf einer Platine.
In jedem Fall würde ich dir zu einer zusätzlichen Stromquelle raten.
Nimm nen einfachen Stepdownwandler und stell den auf 5V ein.

Bei meiner Fräse hab ich zur Steuerung der Schrittmotoren die sog.
Easystepper verwendet. Die kosten im 5er Pack so 10 Euro und haben einen
5V 1A Spannungsregler on Board, der für so etwas prima geeignet ist.

Aber wenn du deinen Spindelmotor damit steuern möchtest(sprich ein und 
ausschalten), nimm doch ein Solid State Relais.
Das kannste direkt am Port anschließen und die können je nach Typ
etliche Ampere schalten. (meiner macht 30A bei 24V)
Pass aber bitte auf ob du einen für Wechselspannung oder Gleichspannung 
brauchst.
Mein erster war für AC und den hab ich bei einem DC Motor verwendet.
Fazit: Einschalten ging aber nicht mehr ausschalten.

Gruß Detlef

Autor: Sven W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Detlef

Hallo Detlef ,
das hatte ich mir schon so gedacht deswegen diese Relais besorgt .

Ebay-Artikel Nr. 381254348275


War mir halt nur nicht sicher mit den 5 Volt ob vom Arduino oder extern 
.
Da ich in meiner Schaltkiste ein 24V Netzteil Drin verbaut habe und 
einen Dual DC Wandler da ich 12 Volt brauche für den Laser und die LED 
Strips kann ich ja den zweiten Anschluss auf 5 Volt stellen
Dann brauche ich ja In1 nur noch mit Pin 11 Verbinden .
Da es Ja ein Dual Relais ist war es so von mir gedacht das ich dann halt 
2 Steckdosen damit schalte
1mal Pin 11 für die Spindel
1mal Pin öhhm wars jetzt 3 oder 4 für das Kühlwasser ...   egal ich weiß 
ja wo es steht um es nachzulesen

sollte man da auch einen Kondensator / Widerstand  Zwischensetzen wie 
bei den Endschaltern ?

Grüße Sven

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert.

Ich denke das der "Asynchroner Modus" völlig reichen wird.
Wäre dann so wie in dem GRBL-Plotter von Sven.
Die Ansteuerung würde ich so von Sven übernehmen, da hat er sich was 
gutes ausgedacht.
Wenn man dann noch Makros (Unterprogramme) aus dem Code aufrufen könnte,
wäre Dein Program fast perfekt (irgendwas gibt es immer was fehlt).

Einen Syncronen Modus mit 2 Karten zu machen glaube ich auch nicht das 
man den wirklich syncron bekommt.


Übrigens ich habe gelegentlich die Serialprobleme troz einer sauberen 
Verkablung mit guter Abschirmung und guten Kabeln.
Ob das nun am PC, GRBL, Kabel oder Wetter liegt kann ich nicht erkennen.

Viele Grüsse, Peter

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke das der "Asynchroner Modus" völlig reichen wird.
>Wäre dann so wie in dem GRBL-Plotter von Sven.

Bei mir ist es 50%/50% synchron / asynchron:
Die zweite GRBL-Steuerung bekommt erst Daten wenn die erste fertig - 
also 'IDLE' ist.
Die erste GRBL-Steuerung bekommt solange keine neuen Daten, solange die 
zweite GRBL noch in Bewegung ist, also nicht in 'IDLE' ist.

Gruß
Sven

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven das hintereinander bearbeiten wäre sowieso das einzige was Sinn 
macht.
Sonst bekommst Du nur ablauf Probleme, weil Du quasi Syncron arbeiten 
würdest.

Die 2. Karte muss nicht in der Visu angezeigt werden, das würde die 
ganze Sache nur unnötig kompliziert machen.

VG, Peter

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Übrigens ich habe gelegentlich die Serialprobleme troz einer sauberen
> Verkablung mit guter Abschirmung und guten Kabeln.
> Ob das nun am PC, GRBL, Kabel oder Wetter liegt kann ich nicht erkennen.
>
> Viele Grüsse, Peter

Hallo Jungs,
mit der Fräsensteuerung hatte ich bisher keine Probleme in Sachen 
Störungen, nur mit der Darstellung der Koordinaten meiner 
Joystick-Steuerungüber SerialComInstruments (SCI V3). Auf meinem 
Entwicklungsrechnen im Büro lief alles immer perfekt, auf dem 
Fräsenrechner hat sich mein Code im Arduino sofort verklemmt, wenn ich 
SCI online geschaltet habe.

Es hat ein Weilchen gedauert, bis ich möglicher Weise zufällig auf das 
Problem gestoßen bin.
Die Anschlüsse für den GRBL-Arduino und den Joystick-Arduino habe ich 
beide über den auf dem Motherboard vorhandenen USB3.0-Anschluss 
ausgeführt. Dabei habe ich in der Krabbelkiste vorhandene 2mm Pitch 
Buchsenleisten verwendet. Das hat für die Steuerung der Fräse ziemlich 
lange gut funktioniert und die Kommunikation zwischen der 
Joystick-Steuerung und anderen Programmen (verschiedene 
Seriell-Konsolen) ebenfalls.
Kürzlich habe ich mal wieder was fräsen müssen und da konnte ich keine 
Verbindung mehr zwischen SerialComCNC und dem Arduino aufbauen.
Erst als ich die beiden USB-Anschlüsse vertauscht habe, konnte ich die 
Fräse wieder steuern.
Ok, also habe ich Kontaktprobleme zwischen Steuerrechner und Arduino.
Ich habe daraufhin ein normales USB3.0-Kabel (die blaue 10pol Buchse) 
auf 8 pin Pfostenstecker gekauft, eingebaut und alles ist gut, jetzt 
auch die Kommunikation zu SCI.
Die beiden Arduinos sitzen mit im Rechnergehäuse, alle Kabel nach 
draußen sind geschirmt, die wesentlichen innen ebenfalls. Die drei 
Endstufen sitzen auch in der Nähe, stören aber offenscihtlich nicht.

Gruß
Harald

Autor: Sven L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert und Fan-Gemeinde,

ich muss doch nochmal nerven...

Ich habe immer wieder Schwierigkeiten eine Fräsdatei zu starten. Das 
Programm bricht die Verbindung zum UNO ab und verbindet sich neu. Dann 
wieder "Nullen", Feed einstellen etc. Das mache ich ein paar mal und 
plötzlich geht die Bearbeitung. Ich habe das Problem mit kompletter 
Steuerung aber auch nur mit dem nackten Arduino Board mit sehr kurzem, 
geschirmten USB Kabel. Am Rechner kann es nicht liegen, habe drei 
Rechner getestet (XP, Vista und WIN 7).
Könnte es doch ein Bug im Programm geben oder bin ich der Einzige mit 
diesem Problem.
Hilfe ist erwünscht. Danke im Voraus.
Viele Grüße
Sven

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Könnte es doch ein Bug im Programm geben oder bin ich der Einzige mit
> diesem Problem

manchmal hilft's auch, wenn man Arduino Booard separat Strom versorgt, 
statt von USB.

Autor: Harald S. (deharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das gleiche Problem und festgestellt, dass das Schweinderl das 
Tastenprellen der Maus ist.
Zimperlicher Click -> Programm stoppt sofort wieder
Beherzter Druck auf die Taste -> alles gut, Programm läuft

Hier könnte eine kleine Pause nach dem Click helfen, das müsste aber 
Ulrich in SCC einbauen.

Problem: Er kanns wahrscheinlich nicht testen, weil seine Maus das 
Problem wohl nicht hat -> wird wohl nicht eingebaut werden

Alternative: Ein Shortcut ("Alt-L" für Los geht's ;-) für den Button 
oder ein anderer Accelerator. Damit könnten dann alle mit dem gleichen 
Problem mal testen, ob es damit zuverlässig funktioniert.

Gruß
Harald

: Bearbeitet durch User
Autor: SvenW. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brett Vorm Kopf .

Werkzeugwechsel :
Automatischer Werkzeugwechsel wird von GRBL 0.9b nicht unterstützt.
SerialComCNC unterstützt jedoch einen manueller Werkzeugwechsel
und reagiert auf die Werkzeugwechsel-Befehle Txx im G-Code:

Wenn Werkzeugwechsel "Use Tool Change" aktiviert ist, wird der jeweils 
nächste bevorstehende Werkzeugwechsel im Monitor-Fenster incl. der 
Werzeugnummer Txx angezeigt.

Wenn im Programmfluss Txx erreicht wird, werden die Steppermotoren 
mittels M0 angehalten, die aktuelle Position gespeichert und  die 
Z-Achse um den Wert in der  "Change Pos" Eingabe-Box hochgefahren.


Bis hierhin funktioniert alles ........

Es muss abgewartet werden bis im Process Display "Idle" angezeigt wird.
Über die Bedienbuttons im Manual Process Fenster können die Achsen jetzt 
beliebig verfahren werden um eine optimale Position zum Werkzeugwechsel 
zu erreichen. Nach dem Werkzeugwechsel wird zum Fortfahren der Button 
"Cont" im Process Display betätigt. Die X- und Y-Achse und danach die 
Z-Achse werden nun auf die gespeicherte Position gefahren und das G-Code 
Programm fortgesetzt.


Achsen bewegen nicht möglich .

"Cont" nicht auffindbar .



Ich habe das doch schon gemacht .... ist zwar schon eine weile her ..
wurde das geändert und ich habe das nicht mitbekommen ?

Grüße Sven

Autor: Detlef Schufen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch das Icon "Weiter"

Gruß Detlef

Autor: Manfred Arendt (Firma: Rentner) (maes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tany schrieb:
> manchmal hilft's auch, wenn man Arduino Booard separat Strom versorgt,
> statt von USB.

Wichtig ist es auch, in den Energiespareinstellungen von Windows die
Energiesparoption für den USB-Port zu deaktivieren, damit Windows den 
Port nicht ausschaltet um Energie zu sparen.
Helfen könnte auch, Serialcom eine höhere Priorität zu geben.

Gruß, Manfred

Autor: SvenW. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef Schufen schrieb:
> Nimm doch das Icon "Weiter"
>
> Gruß Detlef

Noch schlimmer "Gcode Fehler " kein T für Werkzeugwechsel ....
was für eine Schande ....#
läuft wieder alles
Grüße Sven W.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albert,

Was sagst du zu dem Tastenprellen-Problem?
Kann das der Fehler sein, bzw. kannst du das ändern?

Viele Grüße
Sven

Autor: Wolfram Fischer (mega-hz)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich es (endlich) leid bin, mit den Fehlern von MACH3 weiter zu leben, 
kam Deine Software gerade rechtzeitig.

Was mir bis jetzt nicht aufgefallen ist:

Kann die Software "Wiederholungen" machen?

Also ich designe ein Stück was am Ende 30mm tief sein soll,
möchte aber pro Durchgang nur 1mm fräsen.

Gibt es da eine Möglichkeit, die Z-Achse um n zu veringern und das GCode 
Programm n-mal zu durchlaufen, bis Z= Z im GCode ist?

Gruß,
Wolfram

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfram,

das macht doch dein CAM Programm bei der Erzeugung der G-Codes.

Beispielsweise gibst du in ESTLCAM die Frästiefe vom Bauteil an und beim 
Werkzeug ist die Frästiefe pro Durchgang eingestellt. ESTLCAM errechnet 
dann die Fräsrunden und gibt dieses im G-Code aus.

Viele Grüße

Sven

Autor: Wolfram Fischer (mega-hz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhmm... mein Cam-Programm... ich hab so gesehen keins.
Meist benutze ich Eagle oder CorelDraw und mit HPGL2G