Forum: Offtopic Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Ich kann nicht glauben, dass die dortige Zahl der Downloads
> nur deshalb so hoch ist, weil alle sie so hässlich finden.

Doch. Faszination des Entsetzens, auf der Autobahn halten sie auch an, 
um den Unfall auf der Gegenspur anzuglotzen.

von Thomas G. (thomas_g760)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Ich kann nicht glauben, dass die dortige Zahl der Downloads
>> nur deshalb so hoch ist, weil alle sie so hässlich finden.

Genau so sehe ich das auch.
Nun mach aber den Schritt ins 21. Jahrhundert, und stell das in die 
social media. Hier in muffigen asci-lastigen Forums aus der Urzeit des 
Internet wird so eine Verbesserung nur zerissen und vergessen.
Bei youtub, facebook und twitter, hättest Du schon kiloweise followers, 
wie man an den downloads schon sehen kann.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Liegt an der Unvollständigkeit des Ziffernsatzes heutiger PCs.

Ich weiß nicht, wie dein PC aussieht. Meiner ist jedenfalls durchaus
hexadezimaltauglich, wenngleich die Zeichen A, B, C, D, E und F auf der
Tastatur etwas verstreut liegen und deswegen nicht sofort ins Auge
springen. Wenn du ein Foto von deiner Tastatur postest, helfe ich dir
aber gerne bei der Suche :)

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> wenngleich die Zeichen A, B, C, D, E und F

Sind halt keine echten Ziffern.

von Lothar J. (black-bird)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Gewöhnungssache.

Blackbird

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und nebenbei ne Marktlücke entdeckt und gerade Gebrauchsmusterschutz 
beantragt: die USB-Hex-Tastatur statt der langweiligen Ziffernblöcke.
Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich einfach A...F nehme oder 
lieber schon gleich die neue Darstellung. Dann ist auch der Unterschied 
zu schnöden Buchstaben deutlicher.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Yalu X. schrieb:
>> wenngleich die Zeichen A, B, C, D, E und F
>
> Sind halt keine echten Ziffern.

Du hast recht. Echte Ziffern müssen ja gemäß deinem Manifest

  http://www.bo8h.de/Bilder/

niedriger als normale Buchstaben sein oder Überstriche haben. Also

  7segᴀ.png  7segʙ.png  7segᴄ.png  7segᴅ.png  7segᴇ.png  7segꜰ.png

bzw.

  7segA̅.png  7segB̅.png  7segC̅.png  7segD̅.png  zsegE̅.png  7segF̅.png

oder auch beides kombiniert:

  7segᴀ̅.png  7segʙ̅.png  7segᴄ̅.png  7segᴅ̅.png  7segᴇ̅.png  7segꜰ̅.png

Auf dem PC ist das kein Problem. Aber wie willst du niedrige und/oder
überstrichene Buchstaben auf einer 7-Segmentanzeige darstellen? Da musst
du deinen Vorschlag wohl noch etwas überarbeiten ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schreibt auf http://www.bo8h.de/Argumente/:
Bei binärer Codierung ist für den Low-Pegel ein Höchstwert
einzuhalten und für den High-Pegel ein Mindestwert. Hat man
mehr als zwei Pegel, sind bei den inneren Pegeln gleichzeitig
Mindestwert und Höchstwert einzuhalten. Das ist schwieriger
und störanfälliger. Gleichzeitig ist das Dualsystem das mathe-
matisch einfachste aller Zahlensysteme, jedenfalls aller Stellen-
wertsysteme. Es ist deshalb schwer vorstellbar, dass Computer
jemals in einem anderen Zahlensystem rechnen werden.

Hm, wieso nimmst du dann 16 Zeichen, um die Zahlen darzustellen? Gilt da 
nicht auch das Argument, dass es schwieriger und störanfälliger ist, die 
Zahlen auseinander zu halten, als mit nur 2 Zeichen?

: Bearbeitet durch User
von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Echte Ziffern müssen ja gemäß deinem Manifest

Das Aussehen kann sich sicher noch weiterentwickeln.
Es ging mir darum, erst einmal einen Anfang zu machen
und den Platz im Zeichensatz bereitzustellen.

Yalu X. schrieb:
> Aber wie willst du niedrige und/oder überstrichene
> Buchstaben auf einer 7-Segmentanzeige darstellen?

Gar nicht. Da dort nur Hex-Ziffern dargestellt werden,
besteht keine Verwechselungsgefahr. Und die Überstriche dienen
der Strukturierung längerer Ziffernfolgen. Die braucht man auch
nicht, wenn man an der Anzeige Markierungen anbringt.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Gilt da nicht auch das Argument,

Nein. Lange Binärfolgen sind für Menschen extrem fehlerträchtig.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Gilt da nicht auch das Argument,
>
> Nein. Lange Binärfolgen sind für Menschen extrem fehlerträchtig.

Aha. Das Rechnen im Hexsystem ist für Nicht-Informatiker aber auch 
extrem fehlerträchtig.

Wieso läßt man sie dann nicht einfach im Dezimalsystem rechen, das fast 
alle beherrschen?

Oder verwendest du Argumente einfach nach Gusto und Wetterlage?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das Rechnen im Hexsystem ist für Nicht-Informatiker
> aber auch extrem fehlerträchtig.

Nur weil sie es nicht gewohnt sind. Das wird sich ändern.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Nein. Lange Binärfolgen sind für Menschen extrem fehlerträchtig.

Täusch dich da mal nicht.

In der Schule haben wir für das Dualsystem die Symbole O (=0) und L (=1)
verwendet. S. auch hier:

  http://www.s-line.de/homepages/trac/wissen/einfuehrung/dualzahlen.html#1.1.Dualsystem|outline

Diese lassen sich hevorragend in 7-Segment darstellen

 _
| | |
|_| |_

und sind leichter voneinander zu unterscheiden und damit weit weniger
fehlerträchtig als bspw. deine Symbole für 1 und 7:

 _   _
  | | |
  |   |

Eine 5 im Dualsystem würde auf der 7-Segmentanzeige damit wie folgt
aussehen:

    _
|  | | |
|_ |_| |_

:)

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> In der Schule haben wir für das Dualsystem die Symbole O (=0) und L (=1)
> verwendet.

Was immer wieder für Verwirrung sorgt, wenn andererseits L (low) und H 
(high) verwendet wird.

Mein Compiler mal 0bOOLLOLOL auch nicht so recht akzeptieren.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Mein Compiler mal 0bOOLLOLOL auch nicht so recht akzeptieren.

Der akzeptiert ja auch Josefs Spezialhexsymbole nicht und muss deswegen
sowieso neu geschrieben werden ;-)

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Und nebenbei ne Marktlücke entdeckt und gerade Gebrauchsmusterschutz
> beantragt: die USB-Hex-Tastatur statt der langweiligen Ziffernblöcke.

Ich hatte tatsächlich mal einen Hex-Ziffernblock auf einer selbst 
gebauten Tastatur.

Das ist allerdings ewig her und war am C64 angeschlossen - diente dem 
erleichterten Abtippen von Hex-Listings. Damals war's - Geschichten aus 
dem alten Berlin. Wozu ich heute sowas brauchen sollte, fällt mir 
allerdings gerade nicht ein - ebensowenig wie eine sinnvolle Anwendung 
von 7-Segment-Anzeigen für die Anzeige von etwas anderem als 
Dezimalziffern...

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Matthias L. schrieb:
>> die Darstellung von Hex-Zeichen auf
>> 7-Segment-Anzeigen
>
> ... habe ich vor 20 Jahre das letzte Mal gesehen. Bestenfalls mal ein
> EEE für den Range Overflow eines Multimeters.

Wenn man einen µC am Start hat, kann man statt einer Folge von E's auch 
etwas schöner ausgeben:
 _
|_  _  _  _   _
|_ |  |  |_| |

BTDT.


Ich glaube, wenn mir mal fad werden sollte, pulle ich einen Josef und 
plädiere für die großflächige Einführung des Octodezimalsystems. Die 
beiden zusätzlichen Ziffern
 _
|    |_|
|_|  | |

sind zusätzlich zu den bereits gebräuchlichen 0123456789AbcdEF 
hervorragend auf 7-Segment Anzeigen darstellbar. Und die höhere 
Informationsdichte mit 9/8 mehr Information pro Stelle rechtfertigt den 
Aufwand ganz klar.

Stay tuned!

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Die beiden zusätzlichen Ziffern
>  _
> |    |_|
> |_|  | |
>
> sind zusätzlich zu den bereits gebräuchlichen 0123456789AbcdEF
> hervorragend auf 7-Segment Anzeigen darstellbar.

Die haben sich auch auf frühen Schachcomputern schon bewährt:

  http://www.schachcomputer.at/mk1.htm

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Genau betrachtet ist auch der jüngste Entwurf noch erkennbar 
eurozentristisch und damit zumindest chauvinistisch, zumal A, E und F 
sich noch erkennbar ab entsprechende Glyphen aus dem römischen 
Kulturkreis anlehnen, ganz im Gegensatz zu den Zeichen für 1 bis 9, die 
sich durch die Übernahme asiatischer Vorbilder wirkmächtig zu ihren 
außereuropäischen Vorbildern bekennen und damit die 
gesamtgesellschaftlich seit Langem überfällige kulturelle Offenheit 
mundal umsetzen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Unfall auf der Gegenspur

Ich finde, damit sind Josefs Bemühungen recht treffend umschrieben.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte den Beitrag weiter oben schon verlinkt:
Beitrag "Binärzähler 16 Bit?"

Da hat einer eine binär zählende Led-Zeile gebaut, einfach
als Spielzeug wegen der Optik. Und dann eine simultan mit-
laufende 7-Segment-Anzeige dazu gebaut, allerdings dezimal.

Eine binär zählende LED-Zeile aus sauber angeordneten
rubinroten runden LEDs hat einen ästhetischen Reiz.

Man könnte so etwas bauen: Eine vierstellige hexadezimale
7-Segment-Anzeige mit den hier vorgeschlagenen Zeichen:
Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"

Darunter die simultane LED-Zeile mit gleichen Abständen
der LEDs, und jeweils vier LEDs unter einer Ziffer.
Vermutlich bräuchte man dazu große 7-Segment-Elemente.

Dazu ein paar Taster für Start/Stop, schneller/langsamer,
Reset, vielleicht noch vorwärts/rückwärts, und Umschalten
zwischen den Versionen der Eins mit und ohne Querstrich.

Das ganze wäre ein Spielzeug mit dem ernsten Hintergrund,
damit das Erscheinungsbild der neuen Zeichen zu testen.

Vielleicht mag jemand so etwas bauen.
Ich selber könnte das nicht.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Man könnte so etwas bauen:

Aber warum? Um Deine bizarre Vorstellung der Zahlendarstellung in die 
Gehirne zu prügeln? Dann müsste man zeitgleich alle anderen Geräte mit 
Siebensegmentanzeigen verbieten und aus dem Verkehr ziehen. Jeden 
Taschenrechner, jede Uhr, jede Waage -- einfach alles.

Denn die stellen die Ziffern von 0 bis 9 anders dar, angefangen mit der 
1, die ohne sie im Vergleich zur 7 zu sehen, jeder in Deiner Darstellung 
für eine 7 halten würde.

Irgendwie bewundere ich ja Deine Energie, nur vergeudest Du sie für 
etwas völlig sinn- und absolut erfolgloses.

Wenn Du diese Energie für irgendwas erfolgversprechenderes kanalisieren 
könntest, wie z.B. die Abschaffung des Deppen Leer Zeichens, oder des 
Deppen-Apostrophs ...

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Aber warum?

Ich werde niemanden überzeugen können, der
anderer Meinung ist als ich. Aber vielleicht
liest jemand mit, der die gleiche Meinung hat.

von Thomas G. (thomas_g760)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Vielleicht mag jemand so etwas bauen.
> Ich selber könnte das nicht.

Warum kannst du sowas nicht selbst bauen? Warst Du Politiker, 
Sozialpädagoge oder Drogenabhängiger?
Was machst Du denn jetzt beruflich?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> Aber warum?
>
> Ich werde niemanden überzeugen können, der
> anderer Meinung ist als ich. Aber vielleicht
> liest jemand mit, der die gleiche Meinung hat.

Hauptsache, das Ding bekommt einen Namen, mit dem die meisten nur 
verbinden, dass er etwas Neues bezeichnet, vgl "Nengenlehre-Uhr"

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um nochmal auf http://www.bo8h.de/Argumente/ zurück zu kommen:

Du schreibst:
Im Dezimalsystem kann man stets durch fünf teilen, ohne dass
man unendlich viele Nachkommastellen erhält. Der Teiler fünf
kommt aber in der Praxis nur deshalb häufig vor, weil wir das
Dezimalsystem verwenden. Sonst wäre er ziemlich unwichtig,
jedenfalls unwichtiger als der Teiler drei.

Manche Leute wollen das Duodezimalsystem einführen. Dort
kann jede Zahl leicht durch drei geteilt werden kann, ohne dass
man unendlich viele Nachkommastellen erhält. Ein Beispiel, wo
Teilbarkeit durch drei wichtig ist, ist der Kreis. Dort wird aber nur
die einmalige Teilbarkeit durch drei gebraucht, keine mehrfache
(der Winkel 60 Grad ist etwas besonderes, nicht aber der Winkel
20 Grad). Es reicht also aus, in einem beliebigen Zahlensystem
für den Vollkreis eine durch drei teilbare Maßzahl zu wählen.
Das Duodezimalsystem hätte hier keine Vorteile.

Fortgesetzte Halbierungen kommen häufig vor. Das führt zB. bei
Lebensmitteln zu Packungsgrößen wie 500g, 250g, 125g, 62.5g.
Wäre das Hexadezimalsystem üblich, so hätte man da vielleicht
400g, 200g, 100g, 80g, 40g. Das Hexadezimalsystem ist in
dieser Hinsicht sogar besser als das Zwölfersystem.
Derlei Argumente sind Relevant, wenn es ums Kopfrechnen geht.

Computer können von Haus aus rechnen und das sehr schnell. 
Teilbarkeitsprobleme bekommt man mit einer Rationalarithmetik in den 
Griff, notfalls sogar mit beliebiger Genauigkeit. In der Regel reichen 
aber Ganzzahlen und Fließkommazahlen vollkommen aus.

Du behauptest:
Bei der Umrechnung nicht-ganzer Zahlen zwischen Dualsystem
und Dezimalsystem sind Rundungsfehler ein alltägliches Ärgernis.
und bleibst den Beweis für deine Behauptung schuldig.

Das Problem kann man nämlich ganz einfach aus der Welt schaffen, indem 
man nicht zwischen dezimal und binär und umgekehrt konvertiert: man 
rechnet einfach in der BCD-Darstellung - das unterstützt jeder poplige 
8-Bit Mikrocontroller. Die Wandlung zwischen Dezimaldarstellung und dem 
BCD-Äquivalent ist trivial und fehlerlos. Die Intervallarithmetik nach 
Ulrich Kulisch funktioniert genau so.

Es gibt also überhaupt keinen Grund, vom etablierten Dezimalsystem zu 
einem Hexadezimalsystem umzusteigen, sieht man mal von Spezialfällen ab, 
wie sie eigentlich nur Informatikern begegnen.
Die Prägung auf das Dezimalsystem hindert die breite Mehrheit
der Menschen daran, Computer ohne Mühe zu verstehen.

Das ist mit Verlaub totaler Unsinn. Ein Anwender muss nicht verstehen, 
wie der Computer funktioniert - er muss wissen, wie die Software 
funktioniert, die er einsetzt und zwar von außen betrachtet. Wie die 
Algorithmen darin funktionieren, ist für ihn völlig uninteressant. Es 
reicht zu wissen, unter welchen Randbedingungen sie tun, was sie sollen.

Wer sich für das Innenleben interessiert, den hindert niemand daran, das 
dazu notwendige Fachwissen zu erwerben und in die Tiefe zu gehen - auf 
das Hexadezimalsystem kann er trotzdem zu 99% aller Anwendungsfälle 
getrost pfeifen.


Um es metaphorisch auszudrücken: Wenn der Hocker zu weit vom Flügel 
entfernt steht, rückt ein halbwegs vernünftiger Mensch den Hocker an den 
Flügel - du machst es umgekehrt.

Das kannst du natürlich so machen, aber verlange nicht vom Rest der 
Welt, dass sie diesen Quatsch mitmachen soll.

: Bearbeitet durch User
von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Du behauptest:
>> sind Rundungsfehler ein alltägliches Ärgernis.

Wobei die Rundungsfehler in der Richtung dual nach dez
im Prinzip vermeidbar wären, wenn man beliebig viele
Dezimalstellen zur Verfügung hätte. Hat man aber nicht.

> man rechnet einfach in der BCD-Darstellung

Wird schon einen Grund haben, warum man das nur selten macht.

> aber verlange nicht vom Rest der Welt,

Ich verlange gar nichts. Ich will Gleichgesinnte finden.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Ich will Gleichgesinnte finden.

Und wie ist der Stand?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
>>> sind Rundungsfehler ein alltägliches Ärgernis.
>
> Wobei die Rundungsfehler in der Richtung dual nach dez
> im Prinzip vermeidbar wären, wenn man beliebig viele
> Dezimalstellen zur Verfügung hätte.

Das ist schlichter Käse. Wenn man in BCD rechnet, ist die Wandlung 
verlustfrei und das in beide Richtungen.

> Hat man aber nicht.

Hat man sehr wohl. Das nennt sich im Fachjargon "Arbitrary-precision 
arithmetic" -> 
https://en.wikipedia.org/wiki/Arbitrary-precision_arithmetic

>> man rechnet einfach in der BCD-Darstellung
>
> Wird schon einen Grund haben, warum man das nur selten macht.

Das wird häufiger gemacht, als du denkst. Z.B. in Kulischs 
Intervallarithmetik für wissenschaftliche Zwecke und in Registrierkassen 
u.Ä. wo man sich mit den Tücken der Konvertierungsfehler nicht 
herumschlagen will - man sieht es den Geräten äußerlich nicht an.

Ich staune über dein gediegenes Halbwissen, dessen Umfang umgekehrt 
proportional zu deinem Missionierungseifer ist - du kannst in der 
Beziehung locker mit den Zeugen Jehovas mithalten…

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Wird schon einen Grund haben, warum man das nur selten macht.

Im technisch/wissenschaftlichen Bereich braucht man es nicht. Sehr wohl 
aber dort, wo teuer Geld drin steckt, z.B. bei Banken. So macht IBM das 
auch in Hardware, bei den zSeries und den POWER Kisten: 
https://en.wikipedia.org/wiki/Decimal_floating_point

Wobei IBMs 360er Mainframes ein Hex-Fliesskommaformat hatten und bis 
heute durchschleppen, aber eigentlich schon länger vom wahren Glauben 
abkamen und zu binärem IEEE 754 konvertierten.

: Bearbeitet durch User
von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Beispiel mit der eigentlich kruden Sprechweise von Zahlen im 
Deutschen und der offensichtlichen Unmöglichkeit dieses zu ändern sollte 
dir zu denken geben. Es funktioniert wie es ist ohne grosse Probleme, 
eine Umstellung wäre ein gewaltiger Aufwand bei vergleichsweise geringem 
Nutzen.
Der Aufwand bei Umstellung auf Hex wäre unvergleichlich grösser. Und ein 
allgemeiner Nutzen ist nicht mal ansatzweise erkennbar. Wir leben 
problemlos in einer dezimalen Welt, in beliebiger Genauigkeit.
Es wurde nicht mal geschafft, das (oder den?) Zoll endgültig zu 
verbannen. Lebt fröhlich weiter in Rohren, Schläuchen, Gewinden und 
Munition. Von Amerika oder GB brauch ich da gar nicht erst anfangen. 
Erfreulicherweise ist es in der Elektronik inzwischen halbwegs 
geschafft.
Selbst die Abschaffung von Pfund oder Zentner ist immer noch nicht 
endgültig durch, obwohl diese Einheiten eigentlich völlig entbehrlich 
sind leben sie, einfach aus Gewohnheit, ohne jede offizielle 
Unterstützung.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Selbst die Abschaffung von Pfund oder Zentner ist immer noch nicht
> endgültig durch

Das ist ja auch nur sowas ähnliches für Kg, wie das Dutzend für Anzahlen 
- macht keine Probleme, stört keinen und und ist einfacher 
auszusprechen, als dieselbe Masse in kg.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Es wurde nicht mal geschafft, das (oder den?) Zoll endgültig zu
> verbannen.

Solange es Länder gibt, die nicht zur EU gehören, ist das mit dem 
Verbannen des Zolls auch ein bisschen problematisch.

> Von Amerika oder GB brauch ich da gar nicht erst anfangen.

Großbritannien ist metrischer als die meisten Leute denken. Nur im 
Verkehr wird noch durchgängig im imperialen System gearbeitet, praktisch 
alle anderen Maße sind metrisch. Ausnahme: Milch wird auch in Pint 
verkauft, und Bier. Auf beiden Gebinden ist aber immer das Volumen in 
Litern angegeben.

Da die Umstellung auf das metrische System erst in den 70ern erfolgte, 
ist natürlich bei älteren Leuten noch die "andere Denke" sehr 
verbreitet, aber das mendelt sich aus.

Nichtmetrische Schrauben muss man jedenfalls auch im Baumarkt schon 
suchen; metrische sind der Standard.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> aber das mendelt sich aus.

Es stirbt aus.

> Nichtmetrische Schrauben muss man jedenfalls auch im Baumarkt schon
> suchen; metrische sind der Standard.

Dafür muss Unsereiner sich gelegentlich mit Zollschrauben rumärgern. Bei 
Geräten für 19" Racks sammelt sich mit der Zeit eine böse Mischung aus 
metrischen und zölligen Schrauben und Käfigmuttern an, zudem auch noch 
in rund und eckig. Aber daran sind die Briten unschuldig.

Nix gegen Diversity. Aber manchmal nervt es einfach nur.

: Bearbeitet durch User
von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Baumarkt ja (normale Schrauben in Zoll kenne ich aus eigenem Erleben 
eh nur aus dem Computerbereich), aber geh mal in die PLT, Abteilung 
Pneumatik.

Wollte aber nur sagen, wie schwierig es ist bestehende und 
funktionierende Standards zu ändern :-)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wobei IBMs 360er Mainframes ein Hex-Fliesskommaformat hatten und bis
> heute durchschleppen, aber eigentlich schon länger vom wahren Glauben
> abkamen und zu binärem IEEE 754 konvertierten.

Cobol ist in BCD ganz groß - und im Bankenbereich ist dieses Fossil 
nicht auszurotten:
Packed BCD is supported in the COBOL programming language as the "COMPUTATIONAL-3" (an IBM extension adopted by many other compiler vendors) or "PACKED-DECIMAL" (part of the 1985 COBOL standard) data type. It is supported in PL/I as "FIXED DECIMAL". Besides the IBM System/360 and later compatible mainframes, packed BCD is implemented in the native instruction set of the original VAX processors from Digital Equipment Corporation and some models of the SDS Sigma series mainframes, and is the native format for the Burroughs Corporation Medium Systems line of mainframes (descended from the 1950s Electrodata 200 series).

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Binary-coded_decimal

Beitrag #5693502 wurde vom Autor gelöscht.
von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Großbritannien ist metrischer als die meisten Leute denken.

Aber nach dem 29.03. wird der Zoll wieder eingeführt :-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Das ganze wäre ein Spielzeug mit dem ernsten Hintergrund,
> damit das Erscheinungsbild der neuen Zeichen zu testen.

Aber nur zu Deiner Bestätigung, da Du damit rechnest, dass Dein
Gekrakel irgend wem gefällt...


Aber zugegeben,

Josef G. schrieb:
> Man könnte so etwas bauen: Eine vierstellige hexadezimale
> 7-Segment-Anzeige mit den hier vorgeschlagenen Zeichen:
> Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"
>
> Darunter die simultane LED-Zeile mit gleichen Abständen
> der LEDs, und jeweils vier LEDs unter einer Ziffer.
> Vermutlich bräuchte man dazu große 7-Segment-Elemente.
>
> Dazu ein paar Taster für Start/Stop, schneller/langsamer,
> Reset, vielleicht noch vorwärts/rückwärts, und Umschalten
> zwischen den Versionen der Eins mit und ohne Querstrich.

wäre interessant, das simultan zu sehen:

a) ohne Deiner Version

b) alle anderen "normalen" Darstellungen plus Deiner, die
   am besten ganz oben angeordnet ist


Warum baust Du das nicht einfach auf, die "normalen" Versionen
lassen sich locker auf Lochraster mit Standardbauteilen aufbauen,
Deine "neue, verbessernde" Version müsstest nur irgendwie
programmieren mit eigenem Display...

Kann ja nicht so schwer sein, oder?

;-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wenn Du diese Energie für irgendwas erfolgversprechenderes kanalisieren
> könntest, wie z.B. die Abschaffung des Deppen Leer Zeichens, oder des
> Deppen-Apostrophs ...

Auswirkung auf den Sprachfluss:

Falsch gesetzte Leerzeichen können den Lesefluss stören, weil ein 
zusammengesetzter Ausdruck nicht sofort als solcher zu erkennen ist. 
Bisweilen ist der Sinn einer abweichenden Schreibung gegenüber der 
standardgemäßen Zusammenschreibung oder Schreibweise mit Bindestrich 
mehrdeutig oder verändert, wie in der Werbung eines 
Mobiltelefonanbieters, der mit „24 Monate ohne Grund Gebühr“ warb, oder 
auf einem Schild des Bezirksamts Nord in Hamburg mit dem Hinweis „Trink 
Wasser für Hunde“.[14]
(aus Wiki)

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> der mit „24 Monate ohne Grund Gebühr“ warb

Das muss nicht falsch sein. Ich bezahle hier auch an den 
Abwasserzweckverband trotz eigener Kläranlage eine Grundgebühr. Das ist 
dann eine "ohne Grund Gebühr".

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> alle anderen "normalen" Darstellungen plus Deiner,
> die am besten ganz oben angeordnet ist

Es reicht eine Anzeige, die umschaltbar ist.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Es reicht eine Anzeige, die umschaltbar ist.

Dann mach mal und quatsch nicht dauernd daher!

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Irgendwie bewundere ich ja Deine Energie, nur vergeudest Du sie für
> etwas völlig sinn- und absolut erfolgloses.

Er ist der Sisyphos 2.0

https://de.wikipedia.org/wiki/Sisyphos

von Falk B. (falk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Ich verlange gar nichts. Ich will Gleichgesinnte finden.

Versuch's mal mit dem Branchenbuch der Psychotherapeuten . . .

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schon interessant zu sehen, wie Josef an einer Kritik, die seiner 
"Vision" den Boden entzieht, oberflächlich vorbei argumentiert und dann 
- zwar etwas verzögert - wieder seinen lahmen Klepper weiter reitet, als 
wäre nichts gewesen…

Was nicht passt, wird passend gemacht, koste es, was es wolle.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Was nicht passt, wird passend gemacht, koste es, was es wolle.

Dieses Konzept ist in der Politk sehr erfolgreich!!!

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Version im Vergleich zur etablierten Version.
Entspricht einer weiter oben schon geposteten Version,
jedoch mit der Eins und Sieben der etablierten Version.

Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"

von T.M .. (max)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
So wie auf dem rechten kannste es jetzt lassen

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass dein ganzes Konzept völlig daneben ist, hast du noch immer nicht 
begriffen?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Entspricht einer weiter oben schon geposteten Version,

Das B und D sind immer noch kaputt.

7seg9.png ist der bislang vernünftigste Vorschlag; man könnte das C 
durch einen Kleinbuchstaben ersetzen, wenn man es unbedingt braucht.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> wenn man es unbedingt braucht.

Das ist der Punkt: Wer braucht das? Hexziffern auf 7-Segment macht doch 
schon seit 20 Jahren keiner mehr.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Hexziffern auf 7-Segment macht doch schon seit 20 Jahren keiner mehr.

Das ist offensichtlich unwahr; mindestens Josef macht das.
Und in der Not sicherlich der eine oder andere auch.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Karl K. schrieb:
>> Hexziffern auf 7-Segment macht doch schon seit 20 Jahren keiner mehr.
>
> Das ist offensichtlich unwahr; mindestens Josef macht das.
> Und in der Not sicherlich der eine oder andere auch.

Das hat mit "Not" wenig zu tun. Busse in 8-Bit Breite (oder vielfachen 
davon) sind immer noch sehr gebräuchlich. Und wenn man da zum Zweck des 
Debuggens oder zur Visualisierung etwas anzeigen will, ist eine 
Hexadezimale Darstellung das Mittel der Wahl, weil sie weniger Digits 
braucht, die dann auch noch komplett ausnutzt und vor allem trivial 
einfach zu dekodieren ist. 8-Bit binär nach BCD kann man mit etwas 
Aufwand noch umwandeln. Aber spätestens bei 16-Bit binär nach BCD ist 
Ende Gelände.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> 8-Bit binär nach BCD kann man mit etwas
> Aufwand noch umwandeln. Aber spätestens bei 16-Bit binär nach BCD ist
> Ende Gelände.

Und das gibst Du dann auf 7-Segment-Displays aus? Vielleicht noch mit 
4511 Decodern?

Erzähl mir was vom Wolf...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
7447 rulez!

;-))))))

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzte Version. Versprochen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Die letzte Version. Versprochen.

Super, danke. Ich wähle die 7seg9.png. Danke.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Die letzte Version. Versprochen.

Wir können ja eine Abstimmung tun. Welche Version gefällt euch besser?

[] Oans (die Linke)
[] Zwoa (die Rechte)
[] G'suffa (kommt als Nächste)

Bitte ankreuzen und einsenden.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Die letzte Version. Versprochen.

Die ist genauso unbrauchbar wie alle davor, die kaputten Symbole für B 
und D sind immer noch kaputt und unlesbar.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Die ist genauso unbrauchbar wie alle davor, die kaputten Symbole für B
> und D sind immer noch kaputt und unlesbar.

Der linke Entwurf ist Bullshit. Der rechte, 7seg9.png, ist brauchbar.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nichts neues, 7seg9.png ist ja auch nicht das, worum hier 
diskutiert wird.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Mario M. schrieb:
> Warum das Rad neu erfinden?

Beitrag "Re: BCD-zu-7-Segment-Dekoder"

Das DDR-IC gibt es nur noch aus Altbeständen.

Fand ich gut.

Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"

Das sind ja die "alten" 7447 und nicht die pinkompatiblen 74247-er
Und die Pseudotetraden ab 10.
Die dekodiert das DDR IC halbwegs lesbar.


ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das Datenblatt noch:

Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ist nichts neues, 7seg9.png ist ja auch nicht das, worum hier
> diskutiert wird.

Kann noch einmal gesagt werden,
worum es eigentlich geht?
Denke, jemand möchte ein neues 7 Segment-Format erstellen.
OK. Dazu sollte man vorher die bereits existierenden 
Lösungsmöglichkeiten und auch die bereits Jahrzehnte abgekündigten ICs 
einmal betrachten.

Wenn es nur um die Lesbarkeit geht, dann hat man auch schon an den 
Segment-Ecken gefeilt und mit einer Schrägstellung experimentiert. Das 
ist dann aber nicht Aufgabenstellung eines Decoders, sondern fällt in 
den Bereich der Anzeigeeinheit selbst.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Kann noch einmal gesagt werden, worum es eigentlich geht?

Josef war/ist(?) der Ansicht, daß seine verschiedenen Entwürfe besser 
lesbar und schöner wären als die etablierte Darstellungsform.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ist nichts neues, 7seg9.png ist ja auch nicht das, worum hier
> diskutiert wird.

Mir scheint es, dein Ironiedetektor ist defekt... ;-)

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Ich will Gleichgesinnte finden.
>
> Und wie ist der Stand?

Ich bin ab jetzt dabei!

@ Josef:
Du hast mich überzeugt.
Deine Argumente sind stichhaltig und nicht von der Hand zu weisen.
Nieder mit dem fortschrittshemmenden Dezimalsystem!
Wie gehts jetzt weiter? Was machen wir jetzt?

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Nieder mit dem fortschrittshemmenden Dezimalsystem!
> Wie gehts jetzt weiter? Was machen wir jetzt?

Wie bei jeder Revolution. Oppositionelle verfolgen und Personenkult um 
den Revolutionär aufbauen.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise beisst aber der erste, der die eigentliche Revolutionsidee 
hatte, frühzeitig ins Gras. Die Nachfolger sagen dann zwar, dass sie 
weitermachen, verfolgen aber andere Ziele.

Hm, damit könnten wir doch die 7447er-Kodierung für Hex endlich weltweit 
verbindlich einführen...

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Diskussion zwischen Kurt und Josef.
Das wär mal was ;-)

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Wie gehts jetzt weiter?

Jemand bringt einen Hobby-Computer mit
hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt.

zB. so einen wie den hier:
8bit-Computer: bo8h

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Jemand bringt einen Hobby-Computer mit
> hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt.

Damit erreichen wir nicht genug Verbreitung.
Solche Boards sind eher für Bastler.

Wir sollten gleich ein entsprechendes OS für x86/x64 in Angriff nehmen.
Vielleicht kann der Linux-Kernel als Grundlage dienen.
Wann fangen wir an?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Ich nehme lieber den hier:

Es sollte keine reine Hex-Tastatur sein,
sondern ein Hex-Ziffernsatz, der in einen
vollständigen Zeichensatz integriert ist.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Wir sollten gleich ein entsprechendes OS
> für x86/x64 in Angriff nehmen.

Kann gerne jemand machen. Dann aber
ohne mich. Davon versteh ich nichts.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Es sollte keine reine Hex-Tastatur sein,
> sondern ein Hex-Ziffernsatz, der in einen
> vollständigen Zeichensatz integriert ist.

Beide SBCs von mir besitzen eine 7-Segmentanzeige, auf die sich Dein 
Lösungsansatz bezogen hat. Eine Tastatur haben sie natürlich auch.

Warum sollte ich einen Rechner mit Bildschirmausgabe mit so einem doofen 
Zeichensatz belästigen?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> auf die sich Dein Lösungsansatz bezogen hat.

Es ging in den letzten Beiträgen, beginnend mit
dem Beitrag von Le X., nicht um 7-Segment-Anzeigen.
Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwachsinn, der ganze Thread geht nur um 7-Segmentanzeigen. Hast du mal 
deine eigene Überschrift gelesen und deine Bildchen angesehen? 
/-Segment-Anzeigen und die Möglichkeiten, sie so unleserlich, wie 
möglich zu benutzen... Natürlich würde ich dein Rechnerkonstrukt 
ausschließlich mit 7-Segmentanzeigen betreiben.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:

> Hm, damit könnten wir doch die 7447er-Kodierung für Hex endlich weltweit
> verbindlich einführen...

Meine Rede, siehe oben!
Falls ich mich nicht irre, hat der 4511 im scyd013 von a bis f nur 
blanks ...

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Warum sollte ich einen Rechner mit Bildschirmausgabe mit so einem doofen
> Zeichensatz belästigen?

Der Zeichensatz vom Atari ST hatte zumindest 7-Segment Dezimalziffern.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Wir sollten gleich ein entsprechendes OS
>> für x86/x64 in Angriff nehmen.
>
> Kann gerne jemand machen. Dann aber
> ohne mich. Davon versteh ich nichts.

Ok, davon verstehst du nichts.

Josef G. schrieb:
> zB. so einen wie den hier:
> 8bit-Computer: bo8h

Ok, davon verstehe ich nichts.

Wie soll's nun weiter gehen?

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Kann gerne jemand machen. Dann aber
> ohne mich. Davon versteh ich nichts.

Das ist aber jetzt doof.
Mit deiner CPU hast du ja bisher eher wenig Verbreitung erreicht.
Hast du da Ideen oder Konzepte wie du deine CPU unters Volk bringen 
willst?

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Jemand bringt einen Hobby-Computer mit
> hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt.

Und was willst Du mit dem Elektronikschrott? Damit kann man ein paar 
Grundlagen austesten, und 3 Wochen später liegt das in der Ecke weil: 
"Ok, AND, OR, BCD-Zähler kann ich jetzt. Wie steuere ich damit meine 
Modellbahn?"

Was der "Hobby-Computer" kann, kann heute jeder mit nem Arduino machen, 
plus ADC, Timer, PWM, I2C, Grafikdisplay... Und hat dafür eine IDE 
(nagut, was man bei Arduino halt IDE nennt), die kann sogar Hex-Zahlen 
darstellen. Mit Punkten. Auf einem Bildschirm.

Komm mal im Jahr 2019 an.

von G. P. (gpnt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Das B geschrieben als P, weil es sowohl auf
> Deutsch als auch auf Englisch ähnlich klingt

Und warum geht nicht einfach ein kleines "b"?

|_
|_|

Passt doch super auf ne 7seg Anzeige.

edit: Ahh, schon angepasst. Alles klar.
Aber was soll daran so besonders sein?

: Bearbeitet durch User
von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Wie steuere ich damit meine Modellbahn?

Sollte grundsätzlich möglich sein.
Obwohl die CPU keine Interrupts hat.

Ich meine, ein als Fertiggerät erhältlicher
Hobby-Computer mit einem kompletten Zeichensatz,
der einen echten Hex-Ziffernsatz enthält, würde
jedenfalls Neugier und Aufmerksamkeit erregen.
Schon allein wegen der Optik der Tastatur.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab niemals einen Hobbycomputer wegen der tollen Optik der Tastatur 
gekauft...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Karl K. schrieb:
>> Wie steuere ich damit meine Modellbahn?
>
> Sollte grundsätzlich möglich sein.
> Obwohl die CPU keine Interrupts hat.

Darf man jetzt Fragen an Radio Eriwan stellen?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Karl K. schrieb:
>>> Wie steuere ich damit meine Modellbahn?
>>
>> Sollte grundsätzlich möglich sein.
>> Obwohl die CPU keine Interrupts hat.
>
> Darf man jetzt Fragen an Radio Eriwan stellen?

Notfalls baut man eine Steckkarte mit
einem Interrupt-fähigen Mikrocontroller.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Notfalls baut man eine Steckkarte mit
> einem Interrupt-fähigen Mikrocontroller.

Und wozu braucht man dann noch deine CPU?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Und wozu braucht man dann noch deine CPU?

Der Hauptrechner bo8h dient als Konsole zur
manuellen Kommunikation mit der Steckkarte.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Schon allein wegen der Optik der Tastatur.

Häh? Tastatur?

Echte Männer programmieren über DIP-Schalter: 
https://xayax.net/hard2632/

Und die richtig harten Kerle setzen die Ramzellen unterm 
Elektronenmikroskop.

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Und wozu braucht man dann noch deine CPU?
>
> Der Hauptrechner bo8h dient als Konsole zur
> manuellen Kommunikation mit der Steckkarte.

Es gibt in den USA eine Firma, die hat mal extra eine CPU zur Steuerung 
eines Terminals ("Konsole") entwickelt. Ok, der 8008 war nur die 
integrierte Version der DataPoint2200-Terminal-CPU.
Da sich aber alles wiederholt, werden wir in 50Jahren erleben, wie die 
dann Hexium genannte 16x16Bit-Version der Bean8-CPU praktisch alle 
Rechenleistung in unserem Sonnensystem liefert. Dann wird es eine 
Unterschicht geben, die von Almosen leben muß, weil sie nur bis 9 zählen 
kann.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Dann wird es eine
> Unterschicht geben, die von Almosen leben muß, weil sie nur bis 9 zählen
> kann.

Dafür wird man aber die dann modernen bo8-Rechner essen können…

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Wie soll's nun weiter gehen?

Baue einen "richtigen" PC mit einem entsprechenden
Zeichensatz. Dafür brauchst du mich doch nicht.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte man sowas tun?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Warum sollte man sowas tun?

Niemand sollte, wenn er es nicht selber will.
Yalu X. hat eine entsprechende Frage gestellt.

Josef G. schrieb:
> Ich meine, ein als Fertiggerät erhältlicher
> Hobby-Computer mit einem kompletten Zeichensatz,
> der einen echten Hex-Ziffernsatz enthält, würde
> jedenfalls Neugier und Aufmerksamkeit erregen.
> Schon allein wegen der Optik der Tastatur.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Echte Männer programmieren über DIP-Schalter:

Bei der CDC 6600 gab man den Bootloader über 144 Kippschalter ein, 12 
Worte zu 12 Bits. Wahrscheinlich hat man so auch Defekte gesucht.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Fresse... fast 300 Beiträge für diesen Blödsinn und noch kein Ende 
in Sicht. Man sollte den Thread ausdrucken und sich den Arsch damit 
abwischen, dann bekommt er wenigstens einen Sinn. Klopapier für 
mindestens ein Jahr...

Unglaublich.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Meine Fresse... fast 300 Beiträge für diesen Blödsinn und noch kein Ende
> in Sicht. Man sollte den Thread ausdrucken und sich den Arsch damit
> abwischen, dann bekommt er wenigstens einen Sinn. Klopapier für
> mindestens ein Jahr...
>
> Unglaublich.

Nimm einen Duplex-Drucker, dann ist es nur halb so viel Papier. Das 
kannst Du dann auch beidseitig verwenden.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, der Erfolg liegt danach klar auf der Hand...

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> 8-Bit binär nach BCD kann man mit etwas
>> Aufwand noch umwandeln. Aber spätestens bei 16-Bit binär nach BCD ist
>> Ende Gelände.
>
> Und das gibst Du dann auf 7-Segment-Displays aus? Vielleicht noch mit
> 4511 Decodern?

Natürlich nicht. Sondern mit U40511. Oder B348. Sofern überhaupt ein 
Hardware-Decoder verwendet wird. Der Vorteil nur 2 (statt 3, für 8 Bit) 
bzw. nur 4 (statt 5, für 16 Bit) Digits zu brauchen, bleibt unabhängig 
von der Ansteuerung der Displays ja bestehen.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bei der CDC 6600 gab man den Bootloader über 144 Kippschalter ein, 12
> Worte zu 12 Bits. Wahrscheinlich hat man so auch Defekte gesucht.

Bei den großen Maschinen der 1960er und 1970er-Jahre waren große 
Glühlampen- und Schalterfelder üblich und die Eingabe des Bootladers auf 
dem Weg nicht ungewöhnlich.

Die Burroughs 1700-Serie - der erste kommerzielle Rechner mit 
Halbleiterspeicher - hatte 24 LEDs, 24 Kippschalter und ein 
Cassettenlaufwerk an der Konsole, über das normalerweise gebootet wurde. 
Konsolterminal gab es keines - das war ein Fernschreiber.

Die Maschine war Microprogrammierbar und wenn per Microprogramm ein 
anderes, als das vom Hersteller gelieferte OS gebootet werden sollte, 
musste zumindest einmal ein Bootlader über die Schalter eingegeben 
werden - bis man eine Cassette erstellt hatte, die das System bootete.

Über die Schalter konnte auch ein Hardware-Haltepunkt gesetzt werden. 
Einzelschritt durchs Mikroprogramm war per Taster möglich, die LEDs 
zeigten jedesmal den Inhalt eines per Drehschalter ausgewählten 
Registers.

Das war noch Steinzeit aber mit LEDs und 1 k x 1 Bit RAMs…

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Meine Fresse... fast 300 Beiträge für diesen Blödsinn und noch kein Ende
> in Sicht.

Und du hast 300 Beiträge gebraucht, um das festzustellen? ;-)

Nicht alle haben den gleichen Sinn für Humor und Unterhaltung.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Menschen sind in erster Instanz spiegelsymetrisch, sogar einige Organe
> (Nase, Ohren, Lunge, Nieren, Arme, Beine, Hoden, etc.) irritiert dich
> das auch?

Die menschliched Lunge ist überhaupt nicht spiegelsymmetrisch. Der 
rechte Lungenflügel besteht aus drei Lungenlappen mit zehn Segmenten, 
der linke nur aus zwei Lungenlappen mit neun Segmenten.

von Lothar J. (black-bird)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das Herz braucht schon etwas Platz. Das alles hat die Natur aber 
schön versteckt, damit man ganz nett spiegelsymetrisch aussieht ;)

Genau darum ging es Falk.

Blackbird

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar J. schrieb:
> Na das Herz braucht schon etwas Platz. Das alles hat die Natur aber
> schön versteckt, damit man ganz nett spiegelsymetrisch aussieht ;)
>

Ach, deshalb kontern insbesondere die Mädels ihre Profilbilder auf 
WhatsApp und Facebook, auf dass sie dort genau so aussehen, wie sie sich 
aus dem Spiegel kennen?

Vor längerer Zeit haben Forscher haufenweise Portraitfotos hergenommen, 
in der Mitte vertikal geteilt und beide Hälften jeweils mit ihrem 
Spiegelbild zusamnenkopiert, so dass sich ein symmetrisches Gesicht 
ergab (bzw zwei). Das Ergebnis war in keinem Fall auch nur ansatzweise 
ansprechend.

von G. P. (gpnt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Ich meine, ein als Fertiggerät erhältlicher
> Hobby-Computer mit einem kompletten Zeichensatz,
> der einen echten Hex-Ziffernsatz enthält, würde
> jedenfalls Neugier und Aufmerksamkeit erregen.
> Schon allein wegen der Optik der Tastatur.

Wie du siehst erregt bereits schon das Konzept große Aufmerksamkeit.
Halt nur hier im Forum. Daran wird sich auch nix ändern, wenn es das 
Gerät fertig zum Kaufen gibt, da es schlicht niemanden da draußen in der 
echten Welt interessiert.
Und die Aufmerksamkeit in diesem Forum ist nicht der potenziellen Optik 
der Tastatur geschuldet. Alternative Tastaturanordnungen gibt es bereits 
zuhauf und keinen interessierts.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich vor über dreißig Jahren ausreichend Lust, Energie und Zeit 
hatte, mir einen kompletten 8-Bit-Rechner auf Lochrasterplatinen selbst 
zu bauen, war ich verdammt froh, den mit einem ebenfalls selbstgebauten 
seriellen Terminal betreiben zu können, das (in der ersten Ausbaustufe) 
80x25 Zeichen anzeigen konnte (später erweitert auf 96x25 und 96x50 
Zeichen - mit Interlace, yay!), und an dem eine normale Tastatur hing.

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser ganze 7-Segment-Firlefanz ist völlig überflüssig - siehe Anhang.

Es reicht eine einzige LED.

: Bearbeitet durch User
von Olive W. (bittermelone)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn schon, dann sollten 10-15 wirklich neue Ziffern sein, die 
weder mit den anderen, noch mit Buchstaben verwechselbar sind. Anbei 
mein Vorschlag hierzu.

Diese Zahlen sollten natürlich auch anders heißen, Elf und Zwölf geht ja 
noch, aber in "Dreizehn" steckt ja schon wieder das vermaledeite 
Dezimalsystem.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Olive W. schrieb:
> Diese Zahlen sollten natürlich auch anders heißen, Elf und Zwölf geht ja
> noch, aber in "Dreizehn" steckt ja schon wieder das vermaledeite
> Dezimalsystem.

13 = Drölf. Was sonst?!
14 = Strafmündigkeit (nach §19 StGB) oder Teenie.
15 = Allebits, Alleoben oder vielleicht nur Alle. Für Berliner: Allet.

von Olive W. (bittermelone)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Drölf, Teenie, Allet - perfekt. Dann fehlt jetzt nur noch die 
entsprechende EU-Verordnung und die Aufnahme in den Unicode-Zeichensatz.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> 14 = Strafmündigkeit (nach §19 StGB) oder Teenie.

Du meinst wohl §13 StGB, und in "Teenie" versteckt sich schon wieder die
böse Zehn ;-)

Ich glaube, das Dezimalsystem hat unsere Welt schon dermaßen unterhöhlt,
dass es nicht einmal mittels Anwendung von roher Gewalt abgeschafft
werden kann, so sehr wir auch versuchen, Josef dabei zu unterstützen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Olive W. schrieb:
>> Diese Zahlen sollten natürlich auch anders heißen, Elf und Zwölf geht ja
>> noch, aber in "Dreizehn" steckt ja schon wieder das vermaledeite
>> Dezimalsystem.
>
> 13 = Drölf. Was sonst?!
> 14 = Strafmündigkeit (nach §19 StGB) oder Teenie.
> 15 = Allebits, Alleoben oder vielleicht nur Alle. Für Berliner: Allet.

Drölf nix gut, wenn, dann Dreilf. Aber das wäre auch Teenie, was für 14 
demnach nicht passt.

Bei Strafmündigkeit könnte man auch an 18 oder 19 denken ...

Aber macht mal, was Ihr wollt, Hauptsache, Josef macht mit.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> so sehr wir auch versuchen, Josef dabei zu unterstützen.

Der Josef will ja garnicht.
Ich hab ihm meine Unterstützung angeboten weil ich seine Idee gut finde 
(doch, wirklich, ganz bestimmt), aber jetzt blockt er ab.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Bei Strafmündigkeit könnte man auch an 18 oder 19 denken ...

Die beginnt in D definitiv bei 14.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Ich hab ihm meine Unterstützung angeboten weil ich seine Idee gut finde
> (doch, wirklich, ganz bestimmt), aber jetzt blockt er ab.

Das ist sein persönliches Mißerfolgsrezept. Sowas hat nicht jeder.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> und in "Teenie" versteckt sich schon wieder die
> böse Zehn ;-)

Hm. Aber "Kackbratze" ist zu unspezifisch.

Dann also Strafmündigkeit.

> Ich glaube, das Dezimalsystem hat unsere Welt schon dermaßen unterhöhlt,

In Berlin wird eine 5-Pfennig-Münze als "Sechser" und eine 
Zehn-Pfennig-Münze als "Groschen" bezeichnet, da steckt das alte 
Sexagesimalsystem/Duodezimalsystem noch drin.

1 Groschen = 12 Pfennig, 1/2 Groschen = 1 Sechser, Sechsling

das galt bis etwa 1871.
In Ableitung vom preußischen Silbergroschen zu 12 Pfennigen wurde in Deutschland 
nach Einführung der Markwährung ab 1871 auch die Zehnpfennigmünze volkstümlich als 
Groschen bezeichnet. In der Berliner Mundart übertrug man in Folge den Begriff 
Sechser für den halben Groschen einfach auf die 5-Pfennig-Münze; 
diese Bezeichnung hört man vereinzelt noch in Bezug auf das 5-Cent-Nominal. 
(https://de.wikipedia.org/wiki/Sechsling)

Percy N. schrieb:
> Bei Strafmündigkeit könnte man auch an 18 oder 19 denken ...

Könnte man, aber das ist gesetzlich anders geregelt.

Percy N. schrieb:
> Drölf nix gut, wenn, dann Dreilf.

Natürlich Drölf gutt. Ölf, Zwölf und Drölf.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Natürlich Drölf gutt. Ölf, Zwölf und Drölf.

..., Völf, Fülf. Darf man halt nicht nuscheln dabei, dafür ist die 
akustische Hammingdistanz zu gering.



Yalu X. schrieb:

> Ich glaube, das Dezimalsystem hat unsere Welt schon dermaßen unterhöhlt,
> dass es nicht einmal mittels Anwendung von roher Gewalt abgeschafft
> werden kann, so sehr wir auch versuchen, Josef dabei zu unterstützen.

Das wächst sich raus, wenn erstmal genügend Menschen mit fünfzehn 
Fingern auf der Welt sind. Gentechnik macht's möglich, die Chinesen 
arbeiten dran.

von Hu .. (hubert47)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:

> Das wächst sich raus, wenn erstmal genügend Menschen mit fünfzehn
> Fingern auf der Welt sind. Gentechnik macht's möglich, die Chinesen
> arbeiten dran.

Ist doch gar nicht nötig. Wenn man den Daumen zum Festhalten der nicht 
gezeigten Finger verwendet, bleiben pro Hand 4 übrig -> 4 Bit also 
optimal für das Hex System. (Oder man nimmt den Daumen als Prüfsumme)

Lediglich beim Zeigen der Zwei könnte man bei Uneingeweihten auf 
Unverständnis stoßen :P

: Bearbeitet durch User
von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> 15 = Allebits, Alleoben oder vielleicht nur Alle. Für Berliner: Allet.

Oder Alf. Dann ist wieder ein f hinten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Hm. Aber "Kackbratze" ist zu unspezifisch.

Außerdem läufst du damit Gefahr, von Lothar als Beleidiger eingestuft zu 
werden…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Das wächst sich raus, wenn erstmal genügend Menschen mit fünfzehn
> Fingern auf der Welt sind. Gentechnik macht's möglich, die Chinesen
> arbeiten dran.

Die nächsten 5 sollten aber an einer dritten Hand sein…

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein rekordverdächtig minusgevoteter Beitrag...

hatten wir schon mal mehr als (jetzt) -42?

hauerha...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ein rekordverdächtig minusgevoteter Beitrag...
>
> hatten wir schon mal mehr als (jetzt) -42?
>
> hauerha...

Beitrag "Das Bewertungssystem sollte abgeschafft werden"

Aktueller Stand (15:22): -43 :D

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe noch einen interessanten Vorschlag.
Eine einstellige Siebensegmentanzeige kann auch über 10
darstellen.

Der Trick:
Sequenziell

Video

ciao
gustav

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Bei Strafmündigkeit könnte man auch an 18 oder 19 denken ...
>
> Die beginnt in D definitiv bei 14.

Anderer Meinung ist soweit ersichtlich nur der Gesetzgeber, der selbige 
in § 19 StGB kundgetan hat: Mit 14 beginnt die Schuldfähigkeit.
Aus § 3 JGG ergibt sich auch nichts anderes.

Beitrag #5697305 wurde vom Autor gelöscht.
von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
G. P. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Ich meine, ein als Fertiggerät erhältlicher
>> Hobby-Computer mit einem kompletten Zeichensatz,
>> der einen echten Hex-Ziffernsatz enthält, würde
>> jedenfalls Neugier und Aufmerksamkeit erregen.
>> Schon allein wegen der Optik der Tastatur.
>
> Wie du siehst erregt bereits schon das Konzept große Aufmerksamkeit.
> Halt nur hier im Forum. Daran wird sich auch nix ändern, wenn es das
> Gerät fertig zum Kaufen gibt, da es schlicht niemanden da draußen in
> der echten Welt interessiert.

Woher willst du das wissen?

> Und die Aufmerksamkeit in diesem Forum ist nicht der potenziellen
> Optik  der Tastatur geschuldet. Alternative Tastaturanordnungen
> gibt es bereits zuhauf und keinen interessierts.

Mit Optik meinte ich nicht die Anordnung der Tasten, sondern
das Vorhandensein spezieller Tasten für xA bis xF. Und so etwas
gibt es bisher nicht, jedenfalls ist mir so etwas nicht bekannt.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Josef:

Ich habe ein wenig gegraben.
Vielleicht hilft Dir BYTE 1978-12-32, oder Du suchst nach HP 5082-7340.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Der Josef will ja garnicht.
> Ich hab ihm meine Unterstützung angeboten weil ich
> seine Idee gut finde (doch, wirklich, ganz bestimmt),

Wie könnte deine Unterstützung denn aussehen?

> aber jetzt blockt er ab.

Ich habe nur geschrieben, dass ich zum Bau eines
PCs mit Hex-Ziffernsatz nichts beitragen kann.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Natürlich Drölf gutt. Ölf, Zwölf und Drölf.

Im Leben des Brian, dem "zu Poden gechleuchderten Purchen" würde
das wahrscheinlich dann

elch, zwölch, dreichen, vierchen, fünfchen, sechen

heissen...


;-)

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef.

Josef G. schrieb:

>> Warum anders machen als alle anderen?
>
> Weil die an den rechten Rand gedrückte Eins
> und das kleine b und kleine d zusammen mit den
> anderen Ziffern ein hässliches Schriftbild ergeben.

Lieber ein hässliches Schriftbild als eines was schwer erkennbar oder 
uneindeutig ist.

Und soooo hässlich finde ich das auch nicht.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
A aut, B bol, C ces, D dev, E est, F fon.
Oder so ...

Bernd W. schrieb:
> Lieber ein hässliches Schriftbild als eines
> was schwer erkennbar oder uneindeutig ist.

Die Eins mit Querstrich befürworte ich nicht mehr.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> A aut, B bol, C ces, D dev, E est, F fon.
> Oder so ...

Und was soll das jetzt wieder bedeuten, Spaßvogel?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Oder so ...

Und für 0x10: onety.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> A aut, B bol, C ces, D dev, E est, F fon.

A aut, B bol, C ces, D div, E eot, F fon.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam frage ich mich, in welcher Anstalt Du lebst?

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Meine Fresse... fast 300 Beiträge für diesen Blödsinn und noch kein Ende
> in Sicht. Man sollte den Thread ausdrucken und sich den Arsch damit
> abwischen, dann bekommt er wenigstens einen Sinn. Klopapier für
> mindestens ein Jahr...
>
> Unglaublich.

Wir sollten Josef so lange wie möglich in den Diskussionen halten!
So kann er Rentnern oder kleinen Kindern keine schlimmen Sachen antun.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Olive W. schrieb:
> ...

Könntest du so ein Bild auch mit dieser Version-6 posten?
Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"

Würde mich interessieren, wie das aussieht.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Mit Optik meinte ich nicht die Anordnung der Tasten, sondern
> das Vorhandensein spezieller Tasten für xA bis xF. Und so etwas
> gibt es bisher nicht, jedenfalls ist mir so etwas nicht bekannt.

Aber selbstverständlich gibt es solche Tastenanordnungen schon seit sehr 
vielen Jahren, und zwar nicht nur bei exostischen Rechnern in 
Kleinststückzahlen. Eines der verbreitetsten Systeme ist der 
Microprofessor von 1982, siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Microprofessor_I

Das Gerät wurde in Deutschland z.B. von dem Schulungsanbieter Christiani 
mehrere Jahrzehnte lang angeboten. Aus dem Hersteller Multitech wurde 
mittlerweile Acer.

Etwas älter (1976) ist der KIM-1, der immerhin auch fünf Jahre lang 
produziert wurde. Auch für MOS war das ein großer Erfolg, insbesondere 
durch den zusammen mit Commodore maßgeblich bestimmten 
Homecomputermarkt. Der KIM-1 gilt als Vorgänger des PET2001 und VC20.

https://www.c64-wiki.de/wiki/KIM-1

Eigentlich kann man sogar feststellen, dass vor 40 Jahren nahezu alle 
Kleincomputer einen hexadezimalen Tastenblock hatten. Nur bei den 
Geräten mit schreibmaschinenähnlicher Tastatur wurde entweder auf den 
numerischen Tastenblock ganz verzichtet oder ein dezimaler vorgesehen.

Auch bei einigen Taschenrechnern gibt es hexadezimale Tastenblöcke, z.B. 
dem TI Programmer von 1977:

https://de.wikipedia.org/wiki/TI_Programmer

Folglich ist es mir wieder ein großes Rätsel, wie Du die technische 
Entwicklung der letzten mehr als vierzig Jahre zu komplett verschlafen 
oder ignorieren konntest.

Nun noch eine interessante Frage:
Im Bereich der Großrechner und Minicomputer waren ja Konsolen mit 
Binäreingabe mittels Schaltern sehr verbreitet. Gab es eigentlich auch 
solche mit hexadezimalem Tastenfeld?

Einige Modelle der DEC PDP8/a und PDP11/34 hatten immerhin ein dezimales 
Tastenfeld, aber ansonsten setzte DEC auch auf Schalterreihen, selbst 
bei solch "neumodischen" Rechnern wie PDP12. Während sehr frühe VAXen 
wohl noch eine PDP als Steuerrechner hatten, wurde später auf die VAX 
Console auf Basis der PDP11-basierten DEC Professional gesetzt, die 
wiederum nur eine PC-ähnliche Tastatur mit dezimalem Ziffernblock 
hatten.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Mit Optik meinte ich nicht die Anordnung der Tasten, sondern
>> das Vorhandensein spezieller Tasten für xA bis xF. Und so etwas
>> gibt es bisher nicht, jedenfalls ist mir so etwas nicht bekannt.
>
> Aber selbstverständlich gibt es solche Tastenanordnungen schon
> seit sehr vielen Jahren, und zwar nicht nur bei exostischen
> Rechnern in Kleinststückzahlen. Eines der verbreitetsten
> Systeme ist der Microprofessor von 1982, siehe:

Den kannte ich natürlich. Es ging in meinem Beitrag
klar erkennbar um schreibmaschinenähnliche Tastaturen,
mit Ziffern xA bis xF als Teil des Haupt-Tastenfeldes.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> schreibmaschinenähnliche Tastaturen,
> mit Ziffern xA bis xF als Teil des Haupt-Tastenfeldes

Habe ich noch nirgends gesehen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
die Zeit für solchen Kram, wäre mir viel zu schade.
Da könnte man viel Sinnvolleres machen.

Und wenns nur mal ein Stück Gehweg zu fegen wäre,
wo vielerorts IMMER noch Silvesterreste herumliegen.

von G. P. (gpnt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> G. P. schrieb:
>> Josef G. schrieb:
>>> Ich meine, ein als Fertiggerät erhältlicher
>>> Hobby-Computer mit einem kompletten Zeichensatz,
>>> der einen echten Hex-Ziffernsatz enthält, würde
>>> jedenfalls Neugier und Aufmerksamkeit erregen.
>>> Schon allein wegen der Optik der Tastatur.
>>
>> Wie du siehst erregt bereits schon das Konzept große Aufmerksamkeit.
>> Halt nur hier im Forum. Daran wird sich auch nix ändern, wenn es das
>> Gerät fertig zum Kaufen gibt, da es schlicht niemanden da draußen in
>> der echten Welt interessiert.
>
> Woher willst du das wissen?

Weil wenn dem so wäre, es bereits Fachartikel und Newsmeldungen über 
deinen bo8 Hobby-Computer (der keiner ist) auf heise/golem/... gäbe.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Es ging in meinem Beitrag
> klar erkennbar um schreibmaschinenähnliche Tastaturen,
> mit Ziffern xA bis xF als Teil des Haupt-Tastenfeldes.

Nein, das war nicht "klar erkennbar".

Hast Du mal ein Bild von Deinem revolutionären Eingabekonzept?

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So:

von Olive W. (bittermelone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Könntest du so ein Bild auch mit dieser Version-6 posten?
> Beitrag "Re: Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen"
>
> Würde mich interessieren, wie das aussieht.

Die Segmente sind alle in Dunkelgrau da. Du musst also nur das Bild in 
einem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm (z.B. PAINT) öffnen, 
Dunkelgrau als Farbe auswählen, das Füllwerkzeug (Farbeimer-Symbol) 
auswählen und die roten Segmente alle mit Grau füllen. Dann Rot 
auswählen und beliebige Segmente füllen.

Wenn Du schon dabei bist, könntest Du es auch mal mit Grün probieren. Am 
Besten dieses leicht gelbliche Grün wie die ersten grünen LEDs. Würde 
mich interessieren, wie das aussieht.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olive W. schrieb:
> dieses leicht gelbliche Grün wie die ersten grünen LEDs.

Wars nicht grad ummetert? Die ersten Gelben waren leicht grün? Nee, ich 
weiß wieder: Die ersten Gelben waren leicht rot.

von Olive W. (bittermelone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß nicht, wie die gelben aussahen, hatte nur rote und grüne, damals 
als Kind. Die roten tiefrot und die grünen in so einem freundlichen 
Maigrün.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Hast Du mal ein Bild von Deinem revolutionären Eingabekonzept?

Nein. Ich habe auch noch kein ausgearbeitetes Konzept für die
Anordnung der Tasten. Bisher gibt es nur meine behelfsmäßige
Lösung auf einer anders beschrifteten PC-Tastatur.

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Nein. Ich habe auch noch kein ausgearbeitetes Konzept für die
> Anordnung der Tasten. Bisher gibt es nur meine behelfsmäßige
> Lösung auf einer anders beschrifteten PC-Tastatur.

Wenn jetzt doch das Hexadezimalsystem schnell eingeführt werden würde, 
wärst du noch nicht einmal darauf vorbereitet.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Nein. Ich habe auch noch kein ausgearbeitetes Konzept für die
> Anordnung der Tasten.

Können wir uns auf einen weiteren Thread, wie diesen hier freuen?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Nein. Ich habe auch noch kein ausgearbeitetes Konzept für die
> Anordnung der Tasten. Bisher gibt es nur meine behelfsmäßige
> Lösung auf einer anders beschrifteten PC-Tastatur.

OK, ich gebe mich geschlagen. Auch ohne Kenntnis des tatsächlichen 
Tastaturlayouts wage ich die Behauptung, dass es kein anderes Gerät auf 
der Welt geben wird, das diesem auch nur einigermaßen ähneln wird. Wir 
freuen uns auf ein weiteres Exponat für das Kuriositätenkabinett.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ja mit Josef durchaus einer Meinung, dass man bei der Einführung
des Hexadezimalsystems zusätzliche Ziffernsymbole braucht und die
gewöhnlichen Buchstaben A bis F auf Grund ihrer Mehrdeutigkeit dafür
nicht geeignet sind (AFFE könnte ein Tier sein oder für die Zahl 45054
stehen).

Worin sich unsere Meinungen aber unterscheiden:

Für Josef ist das ein Grund, auch neue Tastaturen zu entwickeln und den
Unicode-Zeichensatz sowie sämtliche bestehende Fonts entsprechend zu
erweitern, was neben vielen anderen Problemen erst einmal zu einer
großen Menge zusätzlichen Elektronikschrotts und zu einem Chaos in der
Informationstechnik während der Übergangszeit (die voraussichtlich viele
Jahre dauern wird) führen wird.

Für mich ist das einfach nur ein weiterer von unendlich vielen Gründen,
es beim etablierten Dezimalsystem zu belassen und in den äußerst
seltenen Fällen, wo man eine Zahl sowohl in dezimal als auch in
hexadezimal braucht, die Konvertierung mit dem Taschenrechner, Handy
oder PC vorzunehmen :)

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Für Josef ist das ein Grund, auch neue Tastaturen zu entwickeln und den
> Unicode-Zeichensatz sowie sämtliche bestehende Fonts entsprechend zu
> erweitern, was neben vielen anderen Problemen erst einmal zu einer
> großen Menge zusätzlichen Elektronikschrotts und zu einem Chaos in der
> Informationstechnik während der Übergangszeit (die voraussichtlich viele
> Jahre dauern wird) führen wird.

Sollten wir nicht lieber gleich Nägel mit Köpfen machen und die 
Umstellung auf das Hexadezimalsystem auch gleich mit der Einführung von 
Volapük als allgemein zu akzeptierende Weltsprache zusammenfassen? Auf 
diese Art und Weise vermeiden wir es, unnötig viele Dokumente in 
Übergangsformaten, z.B. englisch mit hex oder deutsch mit hex, zu 
verfassen.

Wenn wir jedoch mit gutem Beispiel vorangehen wollen, sollten wir auch 
sämtliche Planungsunterlagen gleich in Volapük verfassen. Wäre das 
nichts für Dich, Josef?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Gelegenheit sollte man dann aber auch gleich das Laufen auf den 
Füßen verbieten - das verschleißt zu viele Schuhsohlen.

Außerdem ist das Laufen auf den Händen viel gesünder.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> das Laufen auf den Füßen verbieten - das verschleißt zu viele
> Schuhsohlen.

Vor allem erzeugt das richtig viel Mikroplastik, denn wer nutzt schon 
Leder- oder Bastsohlen? Nicht nur, daß die nicht für die in unseren 
Breiten übliche Feuchtigkeit geeignet wären, Leder ist auch noch nicht 
mal "vegan"!

Kreisch!

von Soul E. (souleye)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und für Bast werden unschuldige Bastbäume getötet. Dann lieber Plastik, 
die vergorenen Dinosaurier sind schon tot.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Dann lieber Plastik, die vergorenen Dinosaurier sind schon tot.

Kotzt mich an, dieses Halbwissen hier im Forum! Plastik wird nicht aus 
vergorenen Dinosauriern gemacht, sondern aus Kunststoff!

von Michael K. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Kotzt mich an, dieses Halbwissen hier im Forum! Plastik wird nicht aus
> vergorenen Dinosauriern gemacht, sondern aus Kunststoff!

Oje ...
Aber zur Tastatur gefunden hat er immerhin.
Gut gemacht Kevin!

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das war wohl eher ironisch gemeint.

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> bin ja mit Josef durchaus einer Meinung, dass
> man bei der Einführung des Hexadezimalsystems
> zusätzliche Ziffernsymbole braucht

Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,
ohne den Anspruch, das Hex-System einführen zu wollen.
Und dann abzuwarten, was passiert.

Beitrag #5699054 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dass Dein Thread bis jetzt so "viele" Antworten hat, ist nur
darauf rückzuführen, dass man Dich nicht ernst nimmt!

Mit Deinen Vorschlägen zum Hex-System bist eben zum Kasperl geworden,
aber das begreifst Du nicht, egal!

Dir wird sicher wieder ein Schmarrn einfallen...

von Michael K. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
> mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,
> ohne den Anspruch, das Hex-System einführen zu wollen.
> Und dann abzuwarten, was passiert.

Ja, dann mach doch mal.
Bau die Kiste, dokumentier das alles und dann schnackst Du mit den 
Content-Geiern der einschägigen Tech Medien, schreibst einen Artikel auf 
Hackaday oder dangerousprototypes. Das Feedback wird ja bombastisch 
sein, also bereite schon mal deine Kickstarter Kampagne vor um das 
momentum zu nutzen.

Du hast ja anscheinend 40 Jahre gewartet was passiert, wenn ich mir all 
Deine Konzepte mal ansehe.
Glaubst Du weitere 40 Jahre verbessern die Situation?
NOCH gibt es ein paar Rentner die vielleicht nostalgische Gefühle bei 
der BO8 verspüren und auch gewohnt sind undokumentierte Uraltsch.. in 
der Hand zu haben, maximal noch ein paar zerfledderte, auf einer alten 
Reiseschreibmaschine zusammengehackte 'Doku'.
Der Farbgebung und dem Informationsgehalt passt sich Deine Doku doch 
perfekt an.

Technikaffine Ingenieursgreise als Zielgruppe zu erreichen könnte über 
eine Anonce in der Renterbravo (Apotheken Umschau) funktionieren.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Es ging in meinem Beitrag
> klar erkennbar um schreibmaschinenähnliche Tastaturen,
> mit Ziffern xA bis xF als Teil des Haupt-Tastenfeldes.

Na klar!

Stell Die Leute weiterhin als Idioten hin und Du wirst Dein Fett
abbekommen - zumindest von mir, Kasperl!

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Ja, dann mach doch mal.

Das kann ich leider nicht allein.

Aber es kann auch gerne jemand einen ganz anderes Gerät mit
Hex-Ziffernsatz auf den Markt bringen, unabhängig von mir.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Renterbravo

Marklücke?

Gibt dann Dr. Korff oder Dr. Sommer seinen Senf dazu - leben die
eigentlich noch?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
>> mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,
>> ohne den Anspruch, das Hex-System einführen zu wollen.
>> Und dann abzuwarten, was passiert.
>
> Ja, dann mach doch mal.

Josef G. schrieb:
> Michael K. schrieb:
>> Ja, dann mach doch mal.
>
> Das kann ich leider nicht allein.
>
> Aber es kann auch gerne jemand einen ganz anderes Gerät mit
> Hex-Ziffernsatz auf den Markt bringen, unabhängig von mir.

Mani W. schrieb:
> Stell Die Leute weiterhin als Idioten hin und Du wirst Dein Fett
> abbekommen - zumindest von mir, Kasperl!


Josef!

Bist Du wirklich so oder weißt Du nichts von Deinem zweiten Selbst?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> NOCH gibt es ein paar Rentner

Gerade bei den Jungen, die alternative Zahlensysteme
in der Schule lernen, könnte es Interessenten geben.

http://www.inst.uni-giessen.de/idm/mathepodcast/2018/04/04/sondersendung-zur-geplanten-abschaffung-des-dezimalsystems/

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Gerade bei den Jungen, die alternative Zahlensysteme
> in der Schule lernen, könnte es Interessenten geben.

Dann geh dort hin und belästige die "Alten" nicht!

Deine "Ignoranzspanne" dürfte sehr hoch sein, aber irgendwann wirst
Du schon reagieren...


MFG

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hat es Dir jetzt die Sprache verschlagen oder ist die Spucke 
ausgeblieben?

Gibt es schon einen neuen Hex-Display-Vorschlag?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:

> Technikaffine Ingenieursgreise als Zielgruppe zu erreichen könnte über
> eine Anonce in der Renterbravo (Apotheken Umschau) funktionieren.

Wär das nicht eher die motorwelt?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Michael K. schrieb:
>> NOCH gibt es ein paar Rentner
>
> Gerade bei den Jungen, die alternative Zahlensysteme
> in der Schule lernen, könnte es Interessenten geben.
>
> 
http://www.inst.uni-giessen.de/idm/mathepodcast/2018/04/04/sondersendung-zur-geplanten-abschaffung-des-dezimalsystems/

Das ist wirklich ein hochinteressanter Beitrag…

Josef, weißt du eigentlich, was Ironie ist?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> weißt du eigentlich, was Ironie ist?

Natürlich. Sie haben sich halt nicht
getraut, sich offen dazu zu bekennen.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Ich habe auch noch kein ausgearbeitetes Konzept für die
> Anordnung der Tasten. Bisher gibt es nur meine behelfsmäßige
> Lösung auf einer anders beschrifteten PC-Tastatur.

Und wie sieht diese aus?


Daniel Düsentrieb hätte das sicher schon längst auf der Reihe,
Münchhausen flunkerte,

Don Quichotte von la Mancha wäre wohl der passende Name für
Josef...

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Und wie sieht diese aus?

Steht im Download-File meiner Website im
Verzeichnis info auf der Seite Hardware.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Steht im Download-File meiner Website

Blöd stellen, aber eine eigene Website betreiben?

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Steht im Download-File meiner Website
>
> Blöd stellen, aber eine eigene Website betreiben?

Nicht irgend eine, sondern genau diese. Damit ist wieder alles stimmig.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seite wäre etwas stimmiger, wären Hausnummer und Postleitzahl in 
seinem eigenen System angegeben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> weißt du eigentlich, was Ironie ist?
>
> Natürlich. Sie haben sich halt nicht
> getraut, sich offen dazu zu bekennen.

Woher weißt du das?

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Woher weißt du das?

Wissen tu ich es nicht, ich vermute es.
Meine Aussage war eine Meinungs-Äusserung.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die Seite wäre etwas stimmiger, wären Hausnummer und Postleitzahl
> in
> seinem eigenen System angegeben.

Bitte um einen Link...

von Josef G. (bome) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Bitte um einen Link...

Klicke auf meine Benutzerseite, rechts neben dem Benutzernamen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Klicke auf meine Benutzerseite, rechts neben dem Benutzernamen.

Done, faszinierend!

"Ein quantenmechanisches System in Überlagerung zweier orthogonaler
Zustände"

Daher auch die neue Hex-Anzeige?

Wie viele Anhänger hast Du schon? Nicht die Sticker, sondern
reale Persönlichkeiten...

Und was willst mit dieser LULU-Seite eigentlich bezwecken?

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Woher weißt du das?
>
> Wissen tu ich es nicht, ich vermute es.

Die wollen dich nur veräppeln…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Wie viele Anhänger hast Du schon?

Mehr als zwei Anhänger sind nicht erlaubt.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Gerade bei den Jungen, die alternative Zahlensysteme
> in der Schule lernen, könnte es Interessenten geben.
>
> 
http://www.inst.uni-giessen.de/idm/mathepodcast/2018/04/04/sondersendung-zur-geplanten-abschaffung-des-dezimalsystems/

Auch wenn der Beitrag dieser jungen Leute möglicherweise nicht
hundertprozentig todernst gemeint ist, gehen sie die Sache dennoch mit
sehr viel mehr Weitblick an als du es tust:

Sie propagieren zwar genauso wie du ein Stellenwertsystem mit einer
Zweierpotenz als Basis. Anders als du nehmen sie aber schlauerweise
eine, die kleiner als 10 ist, nämlich 8. Dadurch müssen keine
zusätzlichen Ziffern eingeführt werden, was viele der Probleme, über die
du dir seit Jahren den Kopf zerbrichst, gar nicht erst entstehen lässt:

- Man benötigt keinen neuen Zeichensatz.

- Das Unicode-Konsortium muss nicht davon überzeugt werden, die neuen
  Zeichen aufzunehmen.

- Die offensichtlich schier unlösbare Aufgabe, Aussehen und Anordnung
  der Tasten xA bis xF festzulegen, löst sich in Wohlgefallen auf.

- Bestehende Computertastaturen können ohne Einschränkungen weiterhin
  genutzt und müssen nicht weggeschmissen werden. Gleiches gilt für
  Laptops mit integrierter Tastatur, wo der finanzielle Schaden noch
  viel größer wäre. Die nun überflüssigen Tasten 8 und 9 können mit
  Smileys belegt werden.

- Notebookcomputer können genauso kompakt wie bisher gebaut werden, da
  kein Platz für zusätzliche Tasten im Gehäuse vorgesehen werden muss.

- Man muss sich keine Gedanken darüber machen, ob man die neuen Ziffern
  für D und E nun "dev" und "est" oder eher "div" und "eot" nennt.

- Sollten während der Umgewöhnungsphase irrtümlicherweise Zahlen im
  neuen System mit Dezimalzahlen verwechselt werden, ist der dadurch
  entstehende Fehler beim Oktalsystem deutlich kleiner, weil 8 näher an
  der 10 liegt als die 16.

- Und das Allerwichtigste: Das Problem der Darstellung von B und D auf
  7-Segmentanzeigen stellt sich gar nicht erst, so dass der in diesen
  Thread gesteckte Aufwand gewinnbringender an anderer Stelle investiert
  werden könnte.

Ja, das alles sind ganz, ganz starke Argumente für das Oktalsystem.

Ok, gleichzeitig sind es auch Argumente für das Dezimalsystem, was nur
zeigt, dass wir uns schon heute auf dem richtigen Weg befinden. Wie
können unsere rebellischen Ambitionen deswegen auf wichtigere Dinge
ausrichten, beispielsweise auf das längst überfällige weltweite Verbot
von Windows, Pascal, Arduinos und PIC-Mikrocontrollern ;-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es empörend, dass schon wieder das in nahezu jeder Hinsicht 
überlegene Duodezimalsystem übergangen wird!


@Mod: sollte dieser Thread nicht langsam einmal geteilt werden?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
> mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,
> ohne den Anspruch, das Hex-System einführen zu wollen.
> Und dann abzuwarten, was passiert.

Ähem, ich erlaube mir, Dich zu zitieren:

"Aus all diesen Gründen steht für mich fest, dass die Ablösung des
Dezimalsystems durch das Hexadezimalsystem nur eine Frage der
Zeit sein wird."

http://www.bo8h.de/Argumente/

Aus dem Kontext ergibt sich recht deutlich, dass es sich bei diesen 
Überlegungen nicht um die Beschreibung einer laufenden historischen 
Entwicklung geht, sondern um entsprechende Absichten. Auch schon an 
anderer Stelle hast Du die Einführung propagiert.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Steht im Download-File meiner Website im
> Verzeichnis info auf der Seite Hardware.

Ich habe tatsächlich gewagt, einen Blick in einige der Dateien zu 
werfen, und habe auf die Schnelle nicht den relevanten Text finden 
können. Das ist mir aber eigentlich auch völlig egal.

Sehr informativ fand ich hingegen:
"Für echte Interrupts bräuchte man eine zweite CPU, welche die
erste mittels REP anhält und eine Interrupt-Routine ausführt.
Im vorliegenden Gesamtsystem ist dies nicht vorgesehen."

Spätestens jetzt wird doch klar, dass Du uns hier schon seit Jahren 
verarschst und nur ausprobierst, wie weit Du das ganze treiben kannst.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef.

Josef G. schrieb:

> Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
> mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,
> ohne den Anspruch, das Hex-System einführen zu wollen.
> Und dann abzuwarten, was passiert.

Ein Arduino würde sich für ein "Proof of concept" gut eignen.
Arduinos sind einfach zu Handhaben, also mach einfach mal.

Wenn Dein Konzept gut ist, wird es jeder übernehmen wollen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Ein Arduino würde sich für ein "Proof of concept" gut eignen.
> Arduinos sind einfach zu Handhaben, also mach einfach mal.

Gibt es neuerdings auch Arduinos mit bo8-Befehlssatz? Oder wird der 
emuliert? Irgendwie muss doch die Bankumschaltung realisiert sein.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich finde es empörend, dass schon wieder das in nahezu jeder Hinsicht
> überlegene Duodezimalsystem übergangen wird!

Josef erwähnt es ausdrücklich auf seiner Webseite.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die Seite wäre etwas stimmiger, wären Hausnummer und Postleitzahl in
> seinem eigenen System angegeben.

... oder wenigstens den Besucherzähler.

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
> mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,
> ohne den Anspruch, das Hex-System einführen zu wollen.
> Und dann abzuwarten, was passiert.

Merkst du echt nicht dass du dir ständig selber widersprichst?

Josef G. schrieb:
> Ich habe nur geschrieben, dass ich zum Bau eines
> PCs mit Hex-Ziffernsatz nichts beitragen kann.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Meine Vorstellung war, einfach nur einen Hobby-Computer
> mit hexadezimalem Ziffernsatz auf den Markt zu bringen,

In Eigenregie?
In D?

ᕕ(ᐛ)ᕗ

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.