mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Vorschlag zu Hex-Ziffern auf 7-Segment-Anzeigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was war jetzt der Grund den Sch... noch mal aufzuwärmen?

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Was war jetzt der Grund den Sch... noch mal aufzuwärmen?

Dir sollte Gelegenheit gegeben werden, Dich zu äußern. Das hat 
offenkundig funktioniert.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> In diesem Zusammenhang wirkt es dann schon etwas eigenwillig, hier die
> Beseitigung eines Unterscheidungsmerkmals anzustreben.

Auf was oder wen beziehst Du Dich jetzt? Kannst Du das bitte 
dazuschreiben?

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Guck mal, ein Einhorn: 🦄

Nix Einhorn, das ist ein Ochse im Profil…

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> In diesem Zusammenhang wirkt es dann schon etwas eigenwillig, hier die
>> Beseitigung eines Unterscheidungsmerkmals anzustreben.
>
> Auf was oder wen beziehst Du Dich jetzt? Kannst Du das bitte
> dazuschreiben?

Ist das wirklich erforderlich? Warum hatte Josef doch gleich das P 
favorisiert? Richtig, wegen eines Alleinstellungsmerkmals des b.
Ist das denn wirklich so schwer?

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ist das wirklich erforderlich? Warum hatte Josef doch gleich das P
> favorisiert? Richtig, wegen eines Alleinstellungsmerkmals des b.
> Ist das denn wirklich so schwer?

Du hast mein Posting zitiert und dann in vorwurfsvollem(!) Ton auf etwas 
Bezug genommen das nicht näher bezeichnet war, es hätte genauso gut eine 
meiner Forderungen sein können auf die Du Dich beziehst weil Du 
irgendwas anders interpretierst als ich, es war überhaupt nicht 
erkennbar auf welcher Seite Du stehst.

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Warum hatte Josef doch gleich das P favorisiert?
> Richtig, wegen eines Alleinstellungsmerkmals des b.

Wegen eines störenden Alleinstellungsmerkmals des b.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:

> Du hast mein Posting zitiert und dann in vorwurfsvollem(!) Ton auf etwas
> Bezug genommen das nicht näher bezeichnet war, es hätte genauso gut eine
> meiner Forderungen sein können auf die Du Dich beziehst weil Du
> irgendwas anders interpretierst als ich, es war überhaupt nicht
> erkennbar auf welcher Seite Du stehst.

Um genau zu sein: Ich habe Josef und Deine Antwort auf ihn zitiert.
Ich finde,  mit etwas Nachdenken sollte es ohne weitere Informationen 
möglich sein, zu erschließen,  dass meine Rüge der Entfernung eines 
Unterscheidungsmerkmales keineswegs geeignet sein konnte, Josef 
beizupflichten.
Und wo Du gefordert haben könntest, ein solches Merkmal zu entfernen, 
ist für mich derzeit nicht ersichtlich.

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Es geht nicht ums Schriftbild, es geht um die Lesbarkeit!
> Es gibt nicht genug Freiheitsgrade um beides gleichzeitig
> zu optimieren, also konzentriert man sich auf letzteres!

Aber mein Vorschlag verschlechtert die Lesbarkeit nicht.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef, wollen wir uns nicht lieber über ein relevanteres Thema streiten? 
Z.B. wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz haben?

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Es geht nicht ums Schriftbild, es geht um die Lesbarkeit!
>> Es gibt nicht genug Freiheitsgrade um beides gleichzeitig
>> zu optimieren, also konzentriert man sich auf letzteres!
>
> Aber mein Vorschlag verschlechtert die Lesbarkeit nicht.

Jedenfalls verschlechtert er die Unterscheidbarkeit. Zudem würde niemand 
ad hoc darauf kommen, ein P als b lesen zu sollen.

Was möchtest Du hier eigentlich erreichen?

Wenn Dir Dein 7S-Zeichensatz gefällt, dann verwende ihn halt.
Du hast ihn hier jetzt vorgestellt, und jeder,  dem danach ist, kann ihn 
verwenden.

Was gibt es da noch monatelang zu diskutieren?

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Jedenfalls verschlechtert er die Unterscheidbarkeit.

Nein. Mit welcher Ziffer könnte man das P verwechseln?

Mein Vorschlag verbessert sogar die Unterscheidbarkeit:
Das b kann man leicht mit der 6 verwechseln.

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Jedenfalls verschlechtert er die Unterscheidbarkeit.
>
> Nein. Mit welcher Ziffer könnte man das P verwechseln?

Spaßvogel!
Du selbst hast ins Feld geführt, das von Dir verabscheute b sei als 
einzige Glyphe oben rechts nackt. Deshalb wolltest Du ja das P, offenbar 
in dem Bestreben, den Nutzer zur Berücksichtigung anderer 
Unterscheidungsmerkmale zu zwingen, als Glyphe für den Wert B einsetzen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Nein. Mit welcher Ziffer könnte man das P verwechseln?

Praktisch niemand außer Dir käme auf die Idee, ein P als "b" zu lesen.

Zwar gibt es Regionen in Deutschland, wo beide Buchstaben sehr ähnlich 
ausgesprochen werden (nämlich wie "b", also "Bodsdam", "Baris", "Banama" 
und "Nordbol"), aber das ist glücklicherweise sonst nicht Usus.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Mit welcher Ziffer könnte man das P verwechseln?

Also wenn ich das
 _ 
|_|
|  

isoliert vor mir sehen würde und wüsste, das es eine (möglicherweise
verkrüppelte) Hexziffer darstellen soll, aber nicht wüsste, wie all die
anderen Hexziffern aussehen, dann würde ich darin mit viel Phantasie am
ehesten noch eine 2 erkennen
 _        _        _
|_|      '_|      '_|
|    ->  |    ->  |_

aber niemals ein B.

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Mein Vorschlag verbessert sogar die Unterscheidbarkeit:
> Das b kann man leicht mit der 6 verwechseln.

Es gab/gibt sogar Decoder, welche die 6 als b darstellen:
Beitrag "Unterschiedliche Glyphen bei der Ansteuerung von Siebensegmentanzeigen"

Wer eine solche Darstellung gewohnt ist, muss bei
der etablierten Hex-Darstellung sehr aufpassen.

Rufus Τ. F. schrieb:
> Praktisch niemand außer Dir käme auf die Idee, ein P als "b" zu lesen.

Man muss es auch nicht als b lesen.
Es ist einfach die Ziffer zwischen A und C.

A,P,C,d,E,F. Genauso leicht zu merken wie A,b,C,d,E,F.

Auch in der etablierten Darstellung sind
die Kleinbuchstaben erklärungsbedürftig.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Es ist einfach die Ziffer zwischen A und C.

O weh. Mir bereitet so eine "Logik" Schmerzen.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Praktisch niemand außer Dir käme auf die Idee, ein P als "b" zu lesen.

Die Sachsen schon…

Beitrag #5866322 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hört endlich auf, das ist doch nicht zum Aushalten :-)

Josef hat sein Heil gefunden, kein anderer ist auch nur ansatzweise 
willens sich anzuschliessen - es kann keinen sinnvollen Konsens geben. 
Und der ist auch nicht nötig.

Unabhängig von der Siebensegmentdarstellung - Josef favorisiert ja auch 
das Sedezimalsystem als das sinnvollere. Könnte vielleicht sogar wahr 
sein, spielt aber keine Rolle, weil es keinen Grund und auch keine 
Möglichkeit gibt, das zu ändern. Der AUfwand wäre irrwitzig, der Nutzen 
eher sehr gering.
Hex-Zahlen begleiten mich nun schon ziemlich lange, und ich habe ein 
Gefühl für die ungefähre Grösse einer Zahl bekommen, zumindest im 
Bereich bis 64k. Und ich kann sofort erkennen ob gerade oder ungerade. 
Dann hört es schon auf mit dem intuitiven Verständnis. Rechnen kann ich 
damit bis auf Trivialitäten auch nicht im Kopf.

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Josef, wollen wir uns nicht lieber über ein relevanteres Thema streiten?
> Z.B. wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz haben?

Die Emojis sind mir oft unverständlich und sollten dringend von einem so 
fähigen Designer wie dem Josef überarbeitet werden.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Es gab/gibt sogar Decoder, welche die 6 als b darstellen:

Es gibt sogar Länder, die eine 1 als | schreiben.

> Wer eine solche Darstellung gewohnt ist, muss bei
> der etablierten Hex-Darstellung sehr aufpassen.

Wer eine solche Darstellung gewohnt ist, regt sich dann regelmäßig auf, 
wenn der Deutsche im Einreiseformular mal wieder eine 1 mit Anstrich 
geschrieben hat.

Uhu U. schrieb:
> Die Sachsen schon…

Modschegiebchen!

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Josef, wollen wir uns nicht lieber über ein relevanteres Thema streiten?
> Z.B. wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz haben?

Einhornspitze! 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄 🦄

Welcher Sack gibt eigentlich auf Einhörner Negativbewertungen?

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Josef favorisiert ja auch das Sedezimalsystem als das sinnvollere.
> Könnte vielleicht sogar wahr sein, spielt aber keine Rolle, weil
> es keinen Grund und auch keine Möglichkeit gibt, das zu ändern.

Man könnte ja einfach mal anfangen. Mit der Einführung eines echten
hexadezimalen Ziffernsatzes bei Hobby-Computern, indem man so einen
Computer auf den Markt bringt. Und dann abwarten, was passiert.

Ein zusammenhängender echter hexadezimaler Ziffernsatz als Teil
eines vollständigen alfanumerischen Zeichensatzes wäre auf jeden
Fall sinnvoll, auch wenn man nicht das Hex-System einführen will.

Aber ich hör schon wieder auf hier mit dem Thema.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Man könnte ja einfach mal anfangen.

Ich denke nicht, dass ein nennenswerter Teil der Bevölkerung überhaupt 
in der Lage ist (von Wollen will ich gar nicht reden) in 2 
Zahlensystemen parallel zu denken, viele sind ja schon mit einem fast 
oder tatsächlich überfordert.
Deine einzige Chance: Rückfall der Gesellschaft in die Steinzeit. Und ob 
dann sedezimal das Mittel der Wahl sein würde? Wahrscheinlich nicht.

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> nicht, dass ein nennenswerter Teil der Bevölkerung überhaupt
> in der Lage ist ... in 2 Zahlensystemen parallel zu denken,

Ich meinte natürlich nicht einen Hex-Ziffernsatz zusätzlich
zu einem dezimalen Ziffernsatz, sondern einen einzigen auf
sechzehn Ziffern erweiterten Ziffernsatz, dessen untere
zehn Ziffern die Dezimalziffern sind.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Man könnte ja einfach mal anfangen. Mit der Einführung eines echten
> hexadezimalen Ziffernsatzes bei Hobby-Computern, indem man so einen
> Computer auf den Markt bringt.

Junge, sieh es ein: Du kommst 40 Jahre zu spät.

Hallo, wir sind im Jahr 2019, da trägt jeder Schüler einen Computer in 
der Hosentasche mit sich rum. Was soll er da mit einem "Hobby-Computer"?

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
>
> Man könnte ja einfach mal anfangen.

Das lässt sich gemeinhin übersetzen als "Ich melde mich freiwillig!"

> Mit der Einführung eines echten
> hexadezimalen Ziffernsatzes bei Hobby-Computern, indem man so einen
> Computer auf den Markt bringt. Und dann abwarten, was passiert.
>
Warum tust Du es nicht?

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Warum tust Du es nicht?

Weil ich es nicht kann, jedenfalls nicht allein.

Ich habe ein Konzept und ein Prototyp-Gerät auf der Grundlage
mittlerweile nicht mehr ganz aktueller FPGA-Evalboards. Jeder
könnte das Gerät auf einem solchen Board realisieren und
testen. Leider hat sich bisher niemand gemeldet.

8bit-Computer: bo8h

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Praktisch niemand außer Dir käme auf die Idee, ein P als "b" zu lesen.
>
> Zwar gibt es Regionen in Deutschland, wo beide Buchstaben sehr ähnlich
> ausgesprochen werden (nämlich wie "b", also "Bodsdam", "Baris", "Banama"
> und "Nordbol"), aber das ist glücklicherweise sonst nicht Usus.

Nanana, mal bitte keine Randgruppenwitze! ;-)

Denn hier gibt es das "babbsche Beee" (hochdeutsch weiches B) und das 
"harrde Bee" (hartes P)

;-)))

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Hört endlich auf, das ist doch nicht zum Aushalten :-)
>
> Josef hat sein Heil gefunden, kein anderer ist auch nur ansatzweise
> willens sich anzuschliessen -

Er hat kein Heil und schon gar keine Heilung gefunden, denn seine 
Krankheit besteht weiterhin und ist praktisch nicht heilbar.

Das scheinen die meisten der hier Schreibenden weder zu verstehen noch 
zu akzeptieren.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Und wo Du gefordert haben könntest, ein solches Merkmal zu entfernen,
> ist für mich derzeit nicht ersichtlich.

Für mich ebenfalls nicht, und genau deshalb wunderte es mich daß es 
aufgrund des Aufbaus oder der Positionierung Deines Postings (oder aus 
welchen unterschwelligen Gründen auch immer) mißverständlicherweise für 
mich so klang als sei ein unklarer Vorwurf an mich gerichtet den ich 
aber logischerweise dann beim besten Willen nicht zu einer meiner 
eigenen Aussagen zuordnen konnte.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:

> [Vorschlag "P" statt "b"]

> Aber mein Vorschlag verschlechtert die Lesbarkeit nicht.

Doch. Wenn es b anzeigen soll aber stattdessen fälschlicherweise p 
anzeigt dann liest der Leser an der Stelle jedesmal ein p und wundert 
sich was das soll und muss die Dokumentation bemühen in der dann im 
Kleingedruckten steht "p bedeutet b weil ich so exzentrisch bin und mir 
herausnehme jahrtausende alte Buchstaben für meine temporären Zwecke 
umzudefinieren.".

Mein Vorschlag hingegen wäre es wie allgemein üblich bei b auch ein b 
anzuzeigen (und nicht irgend einen willkürlichen falschen Buchstaben), 
dann ist dieses Problem beseitigt und es wird lesbar weil man nicht mehr 
jedes mal im Kopf die Übersetzungstabelle von Josef-Hex 
[0123456789apcdef] nach IBM-Hex [0123456789abcdef] anzuwenden braucht.

Direkt das richtige anzuzeigen so daß man es direkt ablesen kann ist 
einfacher zu lesen als erst noch jedes Mal im Kopf eine 
Substitutionschiffre anzuwenden um die verkorkste Anzeige zu 
entschlüsseln.

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Warum tust Du es nicht?
>
> Weil ich es nicht kann, jedenfalls nicht allein.
>
> Ich habe ein Konzept und ein Prototyp-Gerät auf der Grundlage
> mittlerweile nicht mehr ganz aktueller FPGA-Evalboards. Jeder
> könnte das Gerät auf einem solchen Board realisieren und
> testen. Leider hat sich bisher niemand gemeldet.
>
> 8bit-Computer: bo8h

Viel zu viel Aufwand. Ein alter KIM-1 oder Microprofessor braucht nur 
ein neues ROM, und schon ist der Würfel rund.

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Weil ich es nicht kann, jedenfalls nicht allein.

> Leider hat sich bisher niemand gemeldet.

Verdammt, woran könnte das nur liegen?
Seit Jahren wird Dir erzählt was alles daran nicht stimmt.
Nur leider ist jede Diskussion mit Dir vergebene Liebesmüh.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Weil ich es nicht kann, jedenfalls nicht allein.

"Es gibt viel zu tun, fangt schon mal an…"

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Er hat kein Heil und schon gar keine Heilung gefunden, denn seine
> Krankheit besteht weiterhin und ist praktisch nicht heilbar.
>
> Das scheinen die meisten der hier Schreibenden weder zu verstehen noch
> zu akzeptieren.

Danke!

Namaste...

,-)

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Josef G. schrieb:
>> Weil ich es nicht kann, jedenfalls nicht allein.
>
>> Leider hat sich bisher niemand gemeldet.
>
> Verdammt, woran könnte das nur liegen?
> Seit Jahren wird Dir erzählt was alles daran nicht stimmt.
> Nur leider ist jede Diskussion mit Dir vergebene Liebesmüh.

Antwort und Fortsetzung hier:
Beitrag "Re: 8bit-Computing mit FPGA"

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte dieser Tage Gelegenheit, einen kurzen Ausschnitt aus einer 
alten "Dalli-Dalli"-Sendung zu sehen.
Dort kamen gar seltsame Digitalziffern zum Einsatz (genau genommen habe 
ich lediglich eine "2"  gesehen).

Vielleicht wäre das etwas für Dich.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. schrieb:
> Antwort und Fortsetzung hier:
> Beitrag "Re: 8bit-Computing mit FPGA"

Nicht zu vergessen Beitrag "Re: 8bit-Computing mit FPGA"

Autor: Josef G. (bome) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nicht zu vergessen Beitrag "Re: 8bit-Computing mit FPGA"

Ist ja gleich der übernächste Beitrag.

: Bearbeitet durch User
Autor: Crazy H. (crazy_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Und nebenbei ne Marktlücke entdeckt und gerade
> Gebrauchsmusterschutz
> beantragt: die USB-Hex-Tastatur statt der langweiligen Ziffernblöcke.
> Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich einfach A...F nehme oder
> lieber schon gleich die neue Darstellung. Dann ist auch der Unterschied
> zu schnöden Buchstaben deutlicher.

Kannst vergessen, das gabs mal in der Elektor als Nachbauschaltung über 
RS232

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.