Forum: HF, Funk und Felder Der 2021 SAQ Faden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Henrik V. (henrik_v)


Lesenswert?

Es ist wieder so weit :D
https://alexander.n.se/alexanderson-day-2021/?lang=en
am Sonntag den 4. July soll der alte Generator wieder drehen.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

..und die Frage nach einem einfachen, eigenständigen Empfänger ohne PC

von Henrik V. (henrik_v)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Franz H. (lundabor)


Lesenswert?

Ich frag mal hier statt im verlinkten Beitrag:

michl42 schrieb:
> Das Ergebniss war nicht besser als 10 m Draht direkt in den
> Mikrofoneingang +  LC Tiefpass + Klemm-Dioden.

Ich wollte jetzt das mal Anfang Juli versuchen.

Ich habe mir also gedacht Laptop mit der SAQ software, langer Draht an 
Tiefpass mit 25kHz Grenzfrequenz davor und zwei 1N4148 anti-parallel als 
Suppressor, kann das so funktionieren?

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Soundkarten haben den Tiefpass in der Regel eh schon drin, meist 
22-48kHz.

Meine SAQ-Antenne ist die Demagnetisierungsspule eines Röhren-TV. 
Ähnlich gutes Ergebnis mit langem Draht (ca. 20m) oder 1mx1m Rahmen mit 
viel Bundeswehr-Telefondraht. Standort Tirol.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Soundkarten haben den Tiefpass in der Regel eh schon drin, meist
> 22-48kHz.

Yep, dazu hier ein Bastelvorschlag: https://elektronikbasteln.pl7.de/lw

von Dieter P. (low_pow)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die geplanten Zeiten der Aussendung.

Alexanderson Day 2021

The annual transmission event on the Alexanderson Day with the 
Alexanderson Alternator from 1924
on VLF 17.2 kHz CW with the call sign SAQ, is scheduled for Sunday, July 
4th, 2021.
The Alexander Grimeton Association are planning to carry out two 
broadcasts to the world from
the old Alexanderson alternator SAQ. Only required staff will be in 
place, due to the ongoing pandemic.

Transmission schedule:
1. Startup and tuning at 10:30 CET (08:30 UTC) with a transmission of a 
message at 11:00 CET (09:00 UTC)
2. Startup and tuning at 13:30 CET (11:30 UTC) with a transmission of a 
message at 14:00 CET (12:00 UTC)

Quelle:
https://alexander.n.se/alexanderson-day-2021/?lang=en

von Henrik V. (henrik_v)


Lesenswert?

und da am Freitag davor Generalprobe ist, wird da ggf mit verminderter 
Leistung auch schon ein wenig gesendet ;)

von -.-. --.- ... .- --.- (Gast)


Lesenswert?

Und hoch mit dem Thread, heute ist es soweit.

von Gerald K. (geku)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich bin schon auf der Lauer.

: Bearbeitet durch User
von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?

Es sind ja doch Besucher anwesend. Finde ich gut.
Ursprünglich hiess es ja, die Sendung findet ohne Gäste statt.

von Gerald K. (geku)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Ich bin schon auf der Lauer.

Leider nur einen Störer auf 17,2kHz empfangen (punktierte senkrechte 
Linie).
Roter Strich im Bild rechts neben 0,015 markiert 17,2kHz

https://youtu.be/lbvsHUBM18Y

: Bearbeitet durch User
von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

... und ich habe es wieder mal nicht geschafft, meinen Direktmisch-Super 
fertig zu bekommen. SAQ kommt ja auch immer sooo überraschend %-)

Wäre mal interessant, hier ein paar Empfangsberichte mit Standort zu 
erfahren.

Gerald K. schrieb:
> Leider nur einen Störer auf 17,2kHz empfangen.

Du bist natürlich auch weit entfernt von Grimeton. Andererseits sind da 
nur ein paar tausend km freie See dazwischen.

Hast Du die Ferritantenne direkt an den Verstärker angeschlossen? Ich 
vermute der Verstärker ist breitbandig. Vielleicht könnte da eine 
zusätzliche, schmalbandige Stufe direkt hinter der Antenne einiges 
bringen.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> https://youtu.be/lbvsHUBM18Y

Tolles Video! Die ganze Anlage scheint ja noch im Originalzustand von 
vor 100 Jahren zu sein.

Faszinierend wie die Maschine hochgefahren wird. Das ist Technik 'zum 
Anfassen'. Und nicht verstaubt in einem Museumskeller sondern 
betriebsbereit. Der einzig funktionierende Maschinensender weltweit.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

Mohandes, hast du da Einen Bauplan für deinen geplanten Empfänger?

von -.-. --.- ... .- --.- (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei uns im OV wurde da auch mitgehört.

Den besten und klarsten Empfang hatte DL6UU mit:
http://www.funkamateure-dresden-ov-s06.de/index.php?article_id=422&clang=0


Ein "Clone" dieser Antenne könnt ihr auf den Bildern sehen.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

Aber auch wieder per Software. Das ist ja ziemlich langweilig einen 
mechanischen Sender damit zu empfangen. Eine stufe rudimentärer als mit 
pc wäre schon schön

von -.-. --.- ... .- --.- (Gast)


Lesenswert?

Tom schrieb:
> Aber auch wieder per Software. Das ist ja ziemlich langweilig
> einen
> mechanischen Sender damit zu empfangen. Eine stufe rudimentärer als mit
> pc wäre schon schön

Wer sagt denn, daß da ein PC dranhing?
In dem Falle ja.
Mit einem Kristalldetector kann ich nicht dienen, aber wir hatten auch 
einen RFT EKD 500, afair.
Rudimentär genug?

Kristalldetector, das wär schon cool dafür.

von -.-. --.- ... .- --.- (Gast)


Lesenswert?

Sorry,
im verlinkten Artikel bezog ich mich mehr auf die Antenne, war etwas 
unverständlich.

von Gerald K. (geku)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Du bist natürlich auch weit entfernt von Grimeton. Andererseits sind da
> nur ein paar tausend km freie See dazwischen.

1240 km weit  entfernt.

Der Red Pitaya hat eine Auflösung von 0,122mV, der Verstärker ein 60 
fache Verstärkung. Damit kann ich keine Signale empfangen die kleiner 
als 20uV sind.

Mohandes H. schrieb:
> Hast Du die Ferritantenne direkt an den Verstärker angeschlossen? Ich
> vermute der Verstärker ist breitbandig. Vielleicht könnte da eine
> zusätzliche, schmalbandige Stufe direkt hinter der Antenne einiges
> bringen.

Korrekt.

Vorverstärkung siehe Anhang.

: Bearbeitet durch User
von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Tom schrieb:
> Mohandes, hast du da Einen Bauplan für deinen geplanten Empfänger?

Nein, nur ein grobes Konzept im Kopf und ein angefangenes Gerät (was 
ursprünglich ein Audion für KW werden sollte). Wenn ich den Empfänger 
hoffentlich im Winter fertig habe, poste ich das hier.

Das ist so meine Herangehensweise. Erst viel lesen und nachdenken und 
dann einfach anfangen und messen und probieren. So ein Projekt wächst 
und reift dann im Laufe der Zeit.

Es macht für mich auch wenig Sinn, einen Empfänger zu bauen für einen 
Sender der nur 2x im Jahr sendet. Also ein bestehendes Projekt umändern.

Einen Direktmischempfänger wollte ich schon immer bauen, finde ich ein 
interessantes Prinzip. Gerade bei so hohen Wellenlängen.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

-.-. --.- ... .- --.- schrieb:
> Kristalldetector, das wär schon cool dafür.

Aber ohne Modulation wird nichts zu hören sein.

von B e r n d W. (smiley46)


Lesenswert?

Empfangen um 14:00
Laut mit S9+10, aber viel Knacken.

Equipment
Drahtantenne 41m lang
Up-Konverter auf 4MHz
YAESU FRdx400

PS
Die Senden immer noch einen Träger. Entweder klemmt der Aus-Schalter 
oder sie machen noch einige Experimente.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Ich hatte heute 60m x 2m Wildzaun isoliert gespannt als Antenne. Abstand 
zum Sender 1097km. Die Störungen durch die umgebende Siedlung sind zu 
groß. Dafür ließen sich Sonneneinstrehlung (Solarinverter) und 
Schwankungen der Netzfrequenz gut beobachten :/

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Heute sehr viel man made noise in der City (JO62PL, dx 525 km) und auch 
atmosphärische Störungen um 11:00 MESZ, SNR bis zu ≈ 12 dB entsprechend 
ca. RST 549 (ab Sekunde 15). Antenne elektrische Komponente des 
DB1NV-Designs auf dem Dach in 2 m Höhe mit extrem starker Verdrosselung 
gegen Mantelwellen als Zwangssymmetrierung. Magnetische 
Komponenten-Antennen versagen beim lokalen Störpegel des Standorts 
vollkommen.

: Bearbeitet durch User
von Dieter P. (low_pow)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Es war hörbar, der 2. Durchgang hatte empfangsmäßig hier deutlich
mehr Störungen.Wie erwähnt, es gab anschließend noch Tests, mein
Eindruck ist, es scheint die Anlage läuft nicht mehr so wie vor
einigen Jahren.Irgend etwas ist anders, bei den Testtastungen
brach sehr schnell die Frequenz nach Oben oder Unten aus.

Datei:Empfang um 11:00, die ersten Zeichen können fehlen, ob das
lesbar ist kann ich nicht beurteilen, selber kann ich nichts damit
anfangen.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Kann man Abschätzen wie groß das elektromagnetische Feld in 1200km ist?

Arbeitet der Sender in Grimeton wirklich mit 200kW und wieviel davon 
wird abgestrahlt?

: Bearbeitet durch User
von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Arbeitet der Sender in Grimeton wirklich mit 200kW und wieviel davon
> wird abgestrahlt?

Hier kannst du alles nachlesen, was dich interessiert:
https://alexander.n.se/?lang=en

von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?


von Meister E. (edson)


Lesenswert?

Man kommt sicher auch einfacher an diese Info...

Hier mein "Mitschnitt" (das Vorgeplänkel a la "VVV SAQ SAQ SAQ" habe ich 
weg gelassen):
1
04.07.2021, SAQ Nachricht
2
3
[t/s]   Code             
4
18.75   -...-                                       ' =
5
20.5    - .... .. ...                               ' THIS
6
23.5    .. ...                                      ' IS
7
24.5    --. .-. .. -- . - --- -.                    ' GRIMETON
8
30.5    .-. .- -.. .. ---                           ' RADIO
9
35.0    ... - .- - .. --- -.                        ' STATION
10
39.7    -..-. ... .- --.-                           ' /SAQ
11
43.5    .. -.                                       ' IN    
12
45.5    .-                                          ' A
13
46.2    - .-. .- -. ... -- .. ... ... .. --- -.     ' TRANSMISSION
14
54.3    ..- ... .. -. --.                           ' USING
15
58.2    - .... .                                    ' THE
16
61.3    .- .-.. . -..- .- -. -.. . .-. ... --- -.   ' ALEXANDERSON
17
69.1    .- --                                       ' AM
18
71.2    ----- -----                                 ' 00
19
75.0    -.- .--                                     ' KW
20
77.5    .- .-.. - . .-. -. .- - --- .-.             ' ALTERNATOR
21
84.7    --- -.                                      ' ON
22
87.0    .---- --...                                 ' 17
23
90.5    .--. -                                      ' PT
24
92.1    ..---                                       ' 2    
25
93.5    -.- .... --..                               ' KHZ
26
96.8    .-.-.-                                      ' .
27
28
98.7    -...-                                       ' =
29
100.5   - --- -.. .- -.--                           ' TODAY
30
105.5   .-- .                                       ' WE                          
31
107.5   .- .-. .                                    ' ARE
32
109.5   -.-. . .-.. . -... .-. .- - .. -. --.       ' CELEBRATING   
33
117.5   - .... .                                    ' THE
34
119.5   ..--- ..... - ....                          ' 25TH
35
124.0   .- -. -. .. ...- . .-. ... .- .-. -.--      ' ANNIVERSARY
36
132.0   --- ..-.                                    ' OF
37
134.5   - .... .                                    ' THE
38
136.5   ..-. --- ..- -. -.. .- - .. --- -.          ' FOUNDATION
39
144.5   --- ..-.                                    ' OF
40
147.5   - .... .                                    ' THE
41
149.5   .-  .-.. . -..- .- -. -.. . .-.             ' ALEXANDER
42
156.0   .- ... ... --- -.-. .. .- - .. --- -.       ' ASSOCIATION
43
164.5   .- -. -..                                   ' AND
44
167.2   -. --- -- .. -. .- - .. --- -.              ' NOMINATION
45
175.0   --- ..-.                                    ' OF
46
177.5   - .... .                                    ' THE
47
179.5   --. .-. .. -- . - --- -.                    ' GRIMETON
48
185.5   .-. .- -.. .. ---                           ' RADIO
49
189.5   ... - .- - .. --- -.                        ' STATION
50
194.7   .- ...                                      ' AS
51
196.5   .-                                          ' A
52
197.2   -. .- - .. --- -. .- .-..                   ' NATIONAL
53
204.0   .-.. .. ... - . -..                         ' LISTED
54
207.9   -... ..- .. .-.. -.. .. -. --.              ' BUILDING
55
214.4   --..--                                      ' ,
56
216.5   --- -. .                                    ' ONE
57
218.7   .. -- .--. --- .-. - .- -. -                ' IMPORTANT
58
226.0   ... - . .--.                                ' STEP
59
229.0   - --- .-- .- .-. -.. ...                    ' TOWARDS
60
235.0   - .... .                                    ' THE
61
237.1   ..- -. . ... -.-. ---                       ' UNESCO
62
242.0   .-- --- .-. .-.. -..                        ' WORLD
63
247.1   .... . .-. .. - .- --. .                    ' HERITAGE
64
252.5   .-.. .. ... -                               ' LIST
65
255.3   . .. --. .... -                             ' EIGHT
66
259.7   -.-- . .- .-. ...                           ' YEARS
67
263.0   .-.. .- - . .-.                             ' LATER
68
267.1   .-.-.-                                      ' .
69
70
269.0   -...-                                       ' =
71
270.1   ... .. --. -. . -..                         ' SIGNED
72
274.4   .- -                                        ' AT
73
276.0   .-- --- .-. .-.. -..                        ' WORLD
74
281.0   .... . .-. .. - .- --. .                    ' HERITAGE
75
286.0   --. .-. .. -- . - --- -.                    ' GRIMETON
76
292.0   .-. .- -.. .. ---                           ' RADIO
77
297.0   ... - .- - .. --- -.                        ' STATION
78
301.0   .- -. -..                                   ' AND
79
304.0   - .... .                                    ' THE
80
306.0   .-  .-.. . -..- .- -. -.. . .-.             ' ALEXANDER
81
312.4   -....-                                      ' -
82
313.8   --. .-. .. -- . - --- -.                    ' GRIMETON
83
319.5   ...- . - . .-. .- -.                        ' VETERAN
84
324.0   .-. .- -.. .. --- ...                       ' RADIO
85
327.8   ..-. .-. .. . -. -.. ...                    ' FRIENDS
86
333.0   .- ... ... --- -.-. .. .- - .. --- -.       ' ASSOCIATION
87
341.5   .-.-.-                                      ' .
88
89
343.5   -...-                                       ' =
90
345.1                                                               X
91
348.5   ..-. --- .-.                                ' FOR
92
352.0   --.- ... .-..                               ' QSL
93
355.5   .. -. ..-. ---                              ' INFO
94
359.0   .--. .-.. . .- ... .                        ' PLEASE
95
363.1   .-. . .- -..                                ' READ
96
366.1   --- ..- .-.                                 ' OUR
97
369.3   .-- . -... ... .. - . ---...                ' WEBSITE:
98
375.5   .-- .-- .-- .-.-.-                          ' WWW.
99
380.5   .-  .-.. . -..- .- -. -.. . .-.  .-.-.-     ' ALEXANDER.
100
388.6   -. .-.-.- ... .                             ' N.SE
101
392.3   -..-.                                       ' /
102
394.2   -.. . ... .- --.- ... .- --.- ... .- --.-   ' DESAQSAQSAQ
103
404.5   .-.-.-                                      ' .
104
406.5

von gfm (Gast)


Lesenswert?

So empfängt man stilecht SAQ:

https://www.youtube.com/watch?v=7NEKmdldQJM

Eine Schaltung von 1919 handwerklich wunderschön umgesetzt


Video mit Eindrücken vm Betrieb des SAQ Maschinen-Senders während 
Aussendung am 4.7.21.

https://www.youtube.com/watch?v=zX-T48jwQOM

von Norbert G. (schnobbi)


Lesenswert?

gfm schrieb:
> So empfängt man stilecht SAQ:
> https://www.youtube.com/watch?v=7NEKmdldQJM

Klasse!!

von Sven D. (sven_la)


Lesenswert?


von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

Ohne die Genialität der Realisierung schmälern zu wollen, ist 'no active 
devices' angesichts der gesteuerten Transduktoren im Mischer nicht 
unbedingt neu gewesen, siehe auch den alten Faden hier, 5. Beitrag.

Beitrag "Re: Der magnetische Verstärker"

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Arbeitet der Sender in Grimeton wirklich mit 200kW und
> wieviel davon wird abgestrahlt?

Der Sender kann 200kW, allerdings werden für den musealen Betrieb soweit 
ich gelesen habe nur etwa 70kW genutzt.

von Marc Oni (Gast)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Arbeitet der Sender in Grimeton wirklich mit 200kW und wieviel davon
> wird abgestrahlt?

Der Antennenwirkungsgrad inklusive der Abstimmmittel soll 10% betragen.

Siehe hier Seite 33
https://df0che.darc.de/media/grimeton.pdf

von HiWi (Gast)


Lesenswert?

gfm schrieb:
> So empfängt man stilecht SAQ:
>
> https://www.youtube.com/watch?v=7NEKmdldQJM
> Gab es damals schon röhren?

von Michael M. (michaelm)


Lesenswert?

HiWi schrieb:
>> Gab es damals schon röhren?

Kurz vor dem Ersten WK waren die ersten Röhren-Verstärker da (von GE); 
die Patente dazu waren schon ein paar Jahre alt (Quelle: Wiki)

Michael

von HiWi (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> HiWi schrieb:
>>> Gab es damals schon röhren?
>
> Kurz vor dem Ersten WK waren die ersten Röhren-Verstärker da (von GE);
> die Patente dazu waren schon ein paar Jahre alt (Quelle: Wiki)
>
> Michael

Hätte ich jetzt nicht gedacht. (falls wiki auch stimmt :P)

Ach, das war noch Technik ^^

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

>>> Gab es damals schon röhren?

Gab natürlich in den 20ern schon Röhren, aber keine die im 200kW-Bereich 
arbeiteten. Zu der Zeit hatten die Röhren maximal ein paar Watt 
Verlustleistung und wurden für Empfänger oder Telegraphie eingesetzt.

Der Sender Grimeton ist schon ziemlich leistungsstark, sollte ja damals 
über den Atlantik gehen (deswegen auch der Standort). Solche Leistungen 
gingen damals nur mit Maschinensendern.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Wie sieht es beim SAQ mit der Abstrahlung von Oberwellen aus?
34,4kHz .....

Diese müßten doch durch die verkürzte Antenne bevorzugt abgestrahlt 
werden oder verfügt der **Alexanderson Alternator**  über gute 
Oberwellenfilter?

: Bearbeitet durch User
von Marc Oni (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Wie sieht es beim SAQ mit der Abstrahlung von Oberwellen aus?
> 34,4kHz .....
>
> Diese müßten doch durch die verkürzte Antenne bevorzugt abgestrahlt
> werden oder verfügt der **Alexanderson Alternator**  über gute
> Oberwellenfilter?

Aarum sollten Oberwellen bevorzugt abgestrahlt werden?

Eine Antenne strahlt eine Welle mit dem besten Wirkungsgrad ab, wenn 
Senderausgangsimpedanz auf die Antenneneingangsimpedanz angepasst ist. 
Zwischen dem Alternator und der Antenne sind Abstimmmittel zur Anpassung 
eingefügt. Die sind selektiv für die Sendefrequenz ausgelegt.

von Bodo (Gast)


Lesenswert?

Und ich denke auch, dass der Maschinensender schon vom Prinzip her einen 
sehr guten Sinus erzeugt. Das einzige, was sein könnte(?) sind eventuell 
einige Oberwellen bei der CW-Tastung. Aber dagegen werden auch 
Massnahmen getroffen...

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Ich dachte an die Verzerrungen, die durch den "Magnetic Amplifier" 
entstehen. Die Hysterese des Eisenkerns sorgt für Nichtliniaritäten.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Magnetic_amplifier#Limitations

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Marc Oni schrieb:
> Eine Antenne strahlt eine Welle mit dem besten Wirkungsgrad ab, wenn
> Senderausgangsimpedanz auf die Antenneneingangsimpedanz angepasst ist.
> Zwischen dem Alternator und der Antenne sind Abstimmmittel zur Anpassung
> eingefügt. Die sind selektiv für die Sendefrequenz ausgelegt.

Anpassung ist nicht alles, aber durch die Verlängerungsspule werden 
Oberwellen reduziert.

https://www.dl3ftz.de/swr-nicht-das-mass-der-dinge-fuer-die-abstrahlung-einer-antenne/

Danke für den Anhang, der die Funktion gut beschreibt.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6756285 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6756296 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Al Adin (Gast)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Arbeitet der Sender in Grimeton wirklich mit 200kW und wieviel davon
> wird abgestrahlt?

Im SAQ-Forum wurde die gleiche Frage gestellt und beantwortet:

Der Sender wird heute nur noch mit 80 kW gefahren.
Davon strahlt die Antenne ca. 10 kW ab.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Al Adin schrieb:
> Davon strahlt die Antenne ca. 10 kW ab.

Danke!

Welche Feldstärke kommt bei 1500km Entfernung noch zustande?

Die Energiedichte nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab. Liege ich da 
mit rund 300uV/m richtig?

von Holger (Gast)


Lesenswert?

Es ist bald wieder soweit. Am 24. Oktober, dem UN Tag, wird SAQ ob Air 
sein.

https://alexander.n.se/en/saq-grimeton-un-day-transmission-on-october-24th-2021/

von Dieter P. (low_pow)


Lesenswert?


von B e r n d W. (smiley46)


Lesenswert?

Er sendet: "VVV VVV VVV DE SAQ"!

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich selber bin mit meinem Gerät nicht rechtzeitig fertig geworden; habe 
ab 16:20 auf 17,2 kHz per SDR Twente gehorcht, um 16:30 war noch nix - 
die Übertragung fing erst gegen 16:43 an, ging bis 16:59, dann war etwa 
1 min Pause, und um 17 Uhr gings nochmal los bis 17:10, ob das eine 
Wiederholung war - ich kann leider Morsecode nicht live mitlesen :-))
Bei 0.14 kHz Bandbreite war der Störpegel etwa -80dB, der Träger mit 
-65dB abzulesen. Bis auf gelegentliche kräftige Störungen war das Signal 
aber klar lesbar, vergleichbar mit der Stärke des Funkfeuers Münster 
(MYN 371 kHz). Die Entfernung Twente-Grimeton ist 650 km.
Für Heiligabend habe ich einen Umbau eines nicht mehr benötigten 
Zeitzeichenempfängers für HBG Prangins (75 kHz) vor, außerdem bekomme 
ich vetl von einem befreundeten om einen Konverter 0-30kHz zum Testen.

: Bearbeitet durch User
von B e r n d W. (smiley46)


Lesenswert?

Bei mir war das Signal "nur" 10dB über dem lokalen QRM. Drei Alphas 
waren heute Nachmittag klarer zu hören als der SAQ. Der Störnebel fängt 
hier erst oberhalb 15kHz an. Bei schlechtem Wetter hab ich üblicherweise 
besseren Empfang, weil die PV-Anlagen nicht stören.

Die Warmlaufphase war ab 16:30 MEZ geplant, die fingen damit jedoch 
etwas später an. Während des Warmlaufvorgangs wird "VVV VVV VVV DE SAQ 
SAQ SAQ" gesendet.
Pünktlich um 17:00 startete dann die eigentliche Übertragung.

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

B e r n d W. schrieb:
> Der Störnebel fängt hier erst oberhalb 15kHz an.

Naja, schau dir mein Diagramm von Twente aus an - der Störnebel von 
DHO38 23.4 kHz (Saterland Lkr. Cloppenburg) ist ja nicht zu übersehen. 
Saterland-Twente sind nur 108 km, zu mir immerhin 390 km.

Wie es lokal hier aussieht auf VLF habe ich allerdings noch keine 
Ahnung. Aber mit Ferrit- oder Rahmenantenne ist der Empfänger ja 
transportabel und man kann aufs freie Feld ausweichen.

Beitrag #6858356 wurde vom Autor gelöscht.
von Dieter P. (low_pow)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

SAQ war zwar am 24. Okt. 2021 hier nachweisbar, aber nicht
lesbar.Als Vergleich dann auch bei SDR Twente mitgehört,
sollte mit Morsekenntnissen lesbar sein.Beispieldatei
der Testschleife mit eingestellter Filterbandbreite 0,26 kHz.

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Dieter P. schrieb:
> Beispieldatei der Testschleife

Ich habe die komplette Sendung von 16:43-17:12 (ca. 25 MB), kann da 
sicher noch nur 17:00-17:10 rausschneiden - wenn jemand das haben 
möchte. Gibt's nicht irgendwelche Morse-Decoder wo man das als .wav oder 
.mp3 drüberlaufen lassen kann???

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

Josef L. schrieb:
> Gibt's nicht irgendwelche Morse-Decoder wo man das als .wav oder
> .mp3 drüberlaufen lassen kann???

voila
https://morsecode.world/international/decoder/audio-decoder-adaptive.html

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

besser, aber zum Installieren. Akzeptiert nur wav

https://www.dxsoft.com/en/products/cwget/history/

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

@Heiner
Für die Online-Version habe ich einen kurzen Ausschnitt als MP3 
hochgeladen, visuell schaut es gut aus, man sieht die Punkte und 
Striche, aber auch die Störungen dazu, die die korrekte Dekodierung 
sabotieren. Fürs Auge kein Problem, aber zu schnell. Vielleicht kann man 
noch am "treshold"-Regler was erreichen.
Die Download-Version vergweigert den Dienst mit "Sampling-Rate wird 
nicht unterstützt".

von Stefan F. (s_m_f)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da es ja vermutlich zu Weihnachten wieder eine Übertragung von SAQ geben 
wird und ich das nicht unbedingt mit dem PC empfangen möchte, habe ich 
mir überlegt, wie es als Standalone-Empfänger gehen könnte...

Die Schaltung ist bisher in weiten Teilen nur eine unerprobte Idee. 
Vermutlich wird sie so also gar nicht funktionieren oder nur in Teilen. 
Andererseits sind das alles Dinge, die in der Bastelbox ggf. schon da 
sind und die Frequenz ist ja so schön tief, dass man es auch auf einem 
Steckbrett aufbauen/testen könnte?

Stefan

Was ich ausprobiert habe, ist der "Mischer" (hust). Der funktioniert 
tatsächlich so...

von Elliot (Gast)


Lesenswert?

Das aufwendige Eingangsfilter könnte man z.B. durch einen 
OPV-Doppel-T-Bandfilter ersetzen, der über 33dB Verstärkung macht, 2kHz 
-3dB-Bandbreite hat und eine 2f- / 0,5f-Dämpfung von über 20dB. So 
jedenfalls eine schnelle Simulation. Kann man auch schärfer auslegen.

von B e r n d W. (smiley46)


Lesenswert?

Vom Mischer bis zum Lautsprecher macht die Schaltung Sinn.

Ein aufwändiger Hochpass ist jedoch nicht erforderlich, sondern günstig 
gewählte Koppelkondensatoren reichen vollkommen aus.

Der Mischer kann auch die doppelte und dreifache Frequenz usw. ins 
Basisband mischen. Diese Frequenzen müssten per Tiefpass entfernt 
werden. Also sollten schon 34kHz um >=40 dB gedämpft werden.

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Ich bin sicher es reiche drei Transistoren wie bei meinem 
(vereinseigenen) HBB/HBG-Empfänger, den ich gerade auf DCF umrüste, 
HF-Teil siehe
Beitrag "Re: Was tun mit altem Zeitzeichenempfänger"
und Schaltbild einige Beiträge vorher. Wobei man die beiden 
HF-Verstärkerstufen mit Bandfiltern mit OPV lösen kann, den 
BFO-Oszillator (hier zB. 16384 Hz oder ca. 18 kHz mit einem NE555. 
Dioden-Demodulator, RC-Tiefpass und 3-stufiger NF-Verstärker hinterher - 
heute 1 IC.

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Zu der Erzeugung des Virtual GND für die OPV empfehle ich dringend die 
Lektüre der AN-581 von AD. Bei deinem MC33204 ist in Fig.12 im DB die 
negative PSRR (wie bei vielen OPV) bis zu 20dB schlechter als die 
positive, ein Spannungsregler auf ca. halbe Betriebsspannung vor dem U1A 
wäre da wesentlich besser.

Arno

von Stefan F. (s_m_f)


Lesenswert?

B e r n d W. schrieb:

> Vom Mischer bis zum Lautsprecher macht die Schaltung Sinn.

Na immerhin etwas... :-) Ich hatte Schlimmeres befürchtet :-)

> Ein aufwändiger Hochpass ist jedoch nicht erforderlich, sondern günstig
> gewählte Koppelkondensatoren reichen vollkommen aus.

Je länger ich darüber nachdenke.. ja, das stimmt wohl. Der Hochpassteil 
ist damit weitestgehend "flüssig"...

> Der Mischer kann auch die doppelte und dreifache Frequenz usw. ins
> Basisband mischen. Diese Frequenzen müssten per Tiefpass entfernt
> werden. Also sollten schon 34kHz um >=40 dB gedämpft werden.

Die dreifache ist mir absolut klar (der LO liefert ja ein Rechteck...), 
die doppelte allerdings nicht so ganz... Andererseits macht es das Ganze 
einfacher, wenn man ohnehin nur SAQ hören möchte. Und ich habe mir eben 
noch einmal mit Twente den Bereich zwischen 0...70kHz (bis dahin geht 
der STN-TRX hier herunter) angesehen bzw. angehört. Ja, die ganzen 
phasenmodulierten UBoot-Signale und auch die Zeit-Sender hören sich nett 
an. Muss ich aber nicht unbedingt dauerhaft anhören. Und mehr als das 
(anhören...) wäre da ja ohnehin nicht möglich...

Es reicht also ein LO mit einem Einstellbereich von (k.A.) ca 15-20 kHz. 
Das macht es auch leichter SAQ zu treffen. Und dann ein Tiefpass, der 
möglichst gründlich alles oberhalb von 25 bis 30 kHz abklemmt.

Stefan

von Stefan F. (s_m_f)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Zu der Erzeugung des Virtual GND für die OPV empfehle ich dringend...

Hallo Arno,

spielt das nicht nur dann eine Rolle, wenn Vcc stärker schwankt? So 
hatte ich diesen Paramter bisher jedenfalls im Oberschlundganglion 
abgelegt. Weil, ich hatte da bisher wirklich nie Probleme mit?

Stefan

von Stefan F. (s_m_f)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

B e r n d W. schrieb:
> Diese Frequenzen müssten per Tiefpass entfernt
> werden. Also sollten schon 34kHz um >=40 dB gedämpft werden

Um das hinzubekommen, müsste das Filter schon bei ca. 20kHz einsetzen. 
Das berechnete Filter (3rd order) hat dann bei 34kHz so ca. -20dB. Daher 
immer noch zwei von den Teilen...

Das sieht dann nach einem reinen SAQ-RX aus :-P nun gut, mehr muss er ja 
auch nicht können.

Ich habe die Schaltungsidee einfach mal dahingehend angepasst.

von B e r n d W. (smiley46)


Lesenswert?

Ich möchte doch noch etwas (konstruktiv) bemängeln.
Vom virtuellen Ground gibt es keinen HF-Pfad nach GND. Falls die 
Schaltung zu eigenartigem Schwingen neigt, sollte vom Pin 1 des U1A zu 
Ref ein 100 Ohm Widerstand eingefügt werden und anschließend je ein 
100µF und ein 100nF Kondensator nach GND.
Noch besser wären mehrere getrennte RC-Glieder für jeweils maximal zwei 
Verstärkerstufen.

Zu C3  R10 und C8  R19:
Ein Widerstand von 1Meg erzeugt ein thermisches Rauschen von ~20µV im 
Hörbereich. Eine Kombination von 2,2nF und 10kOhm hat als Hochpass die 
selbe Grenzfrequenz, erzeugt jedoch nur 2µV Rauschen. Gleichzeitig ist 
die Schaltung weniger empfindlich gegen Brummeinstreuung.

Zu C2 und R9 (ähnlich wie zuvor):
Hängt auf der anderen Seite des Koaxkabels der Schwingkreis, so möchte 
man diesen nicht bedämpfen. Das Rauschen kann also in dem Fall nicht 
durch verringern von R9 bewirkt werden. Jedoch kann der Kondensator C2 
auf 10nF oder sogar auf 100nF vergrößert werden, wodurch er den größten 
Anteil der Rauschspannung über die Schwingkreisspule nach GND 
kurzschließt.

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Hat jemand die Testaussendung von SAQ am Donnerstag 23.12. zwischen 13 
und 16 Uhr MEZ empfangen können?

An Heiligabend wird der Sender ab 08:25 MEZ hochgefahren, die Sendung 
soll um 09:00 Uhr beginnen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Läuft bei denen. Oder dreht.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

>25 dB stabil über City-Noise in Berlin, schönes Signal. Allerdings Störträger 100 
Hz tiefer, wahrscheinlich lokal, etwa 10 dB über noise.

: Bearbeitet durch User
von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Ich konnte es wieder nur auf SDR Twente verfolgen, da war heute Nacht 
noch ein Sender mit Bandbreite zwischen 16.9 und 17.2 kHz zu sehen, der 
war heute morgen weg. SAQ sendete die "Weihnachtsbotschaft" von 9:00 bis 
9:04:30 etwa. Die Signalstärke lag bei -62dB, in den Pausen bei 
-80...-78dB, also mindestens ca. 16dB S/N. Frequenzmäßig war nach unten 
aller Platz der Welt, nach oben knapp 1 kHz zum nächsten Sender. Erst 
mit einem Filter ab 1.4 kHz Bandbreite kamen Störungen rein.

Damit hätte man theoretisch sogar mit einem Einkreiser (Ferritantenne 
mit Güte über 100 + FET oder Röhre) eine reelle Chance. Vielleicht 
schaffe ich das bis zum Anderson Day.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Heute hatte ich auch Glück.

Equipment:
-Handscanner Icom IC-R20 (Mode CW)
-VLF Umsetzer mit 10 MHz ZF (alles wird auf 10 MHz hochgesetzt) mit 
NE602 und 10 MHz TXCO.

RX Frequenz auf dem Scanner folglich: 10,0172 MHz.

Das Signal geht von der Antenne direkt in den NE602 (kein VV davor).
Antennenspule 13cm Drurchmesser ca. 20 Wdg Cul.

Mit dieser kleinen Antenne hatte ich mir keine Chance ausgemalt, aber 
trotzdem kam das Signal schwach aber gut lesbar an (!)
Und das im Haus im Erdgeschoß.

Danke SAQ... sowas macht echt Freude!

Das SDR in Twente hatte natürlich ein lauteres Signal zu bieten...

P.S.: QTH 10km südlich von Hannover

: Bearbeitet durch User
von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Das SDR in Twente hatte natürlich ein lauteres Signal zu bieten...

Grimeton-Twente sind 650km, zu dir nur 565km! Bis zu mir sind es 825km.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Josef L. schrieb:
> An Heiligabend wird der Sender ab 08:25 MEZ hochgefahren, die Sendung
> soll um 09:00 Uhr beginnen.

Sind nicht gerade um diese Uhrzeit die Ausbreitungseigenschaften auf 
dieser Wellenlänge sehr schlecht?

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Je größer die Wellenlänge, umso größer die Reichweite der Bodenwelle. 
Die Wellenlänge beträgt 17.44 km, daher sind 565km nur gut 32 
Wellenlängen - das ist fast noch "Nahfeld" :-)
Die Welle verläuft zwischen Erdboden und Ionosphäre (D-Schicht) wie in 
einem Hohlleiter, folgt also quasi der Erdkrümmung. Je besser die 
Reflexion, umso besser die Ausbreitung.

von Al Adin (Gast)


Lesenswert?

Die paar km Unterschied machen nicht so viel aus.
Stärker kann sich auswirken, dass DE im Übergangsbereich
von Boden- zu Raumwelle liegt und durch Überlagerung
starke lokale Schwankungen auftreten. Bei DCF77 ist das bekannt.

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Ja, aber das ist nur 1/5 der Wellenlänge. An sich sind die 17.2 kHz gut 
gewählt, wie man sieht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ionosph%C3%A4rischer_Wellenleiter#/media/Datei:Transmissionfunc.jpg

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Das SDR Twente hatte aber trotzdem ein richtig gutes Signal. Eigentlich 
müsste man sich so einen Empfänger direkt mal nachbauen wenn das immer 
noch möglich ist bzw. der Plan und die Software dafür noch zur Verfügung 
gestellt wird.

von Antenne (Gast)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Eigentlich
> müsste man sich so einen Empfänger direkt mal nachbauen wenn das immer
> noch möglich ist bzw. der Plan und die Software dafür noch zur Verfügung
> gestellt wird.

Software - die Lösung mit der Soundkarte braucht nur eine gute Antenne.

z.B. Entmagnetisierungsspule von ausgemustertem Röhren-TV

ungeladener Weidezaun soll auch manchmal funktionieren ;)

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

Interessant ist dass die für den ganzen Frequenzbereich 0-30MHz eine 
einzige "Mini-Whip"-Antenne benutzen! Deren wirksame Länge geht bei 
17.2kHz ja gegen Null! Trotzdem scheint sie nicht schlechter zu sein als 
eine Ferritantenne.

Naja, bei DCF77 ist es nicht viel anders. Bei richtig ausgerichtetem 
Ferritstab sehe ich das Signal am Antennenschwingkreis schön auf dem 
Oszilloskopschirm, und wenn ich die Antenne anfasse, steigt es aufs 
Doppelte oder Dreifache, obwohl ich nachweislich nicht ferromagnetisch 
bin.

von guenter-dl7la (Gast)


Lesenswert?

Josef L. schrieb:
> Bei richtig ausgerichtetem
> Ferritstab sehe ich das Signal am Antennenschwingkreis schön auf dem
> Oszilloskopschirm, und wenn ich die Antenne anfasse, steigt es aufs
> Doppelte oder Dreifache, obwohl ich nachweislich nicht ferromagnetisch
> bin.

OK, aber wenn du in Würzburg-Gegend sitzt, bist du auch nur 40 km vom 
Sender entfernt, das hilft enorm;-)

von Josef L. (Firma: Volkssternwarte Würzburg e.V.) (joe88349)


Lesenswert?

guenter-dl7la schrieb:
> auch nur 40 km

Das kommt nicht ganz hin, so groß ist der Lkr WÜ nicht. Abgesehen davon 
dass die DCF-Antennen auf 1km² verteilt stehen sind es vom auf GuglEarth 
gezeigten Mittenpfeil bis zu mir 74.42 km.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

Oh ja, mein Fehler, doch so weit (ich Dussel habe wohl die Meilenanzeige 
genommen)... immerhin nur rund 19 Wellenlängen, schon besser als 400 km 
bis Berlin oder in dem anderen Faden bis nach Rugby zu MSF. Der lokale 
Störpegel hier ist City-bedingt grässlich. Mein Ferritantennenmodul von 
Conrad funktioniert nur mit Batterie am Südfenster, die ELV-WS2000 auch 
nur mit Batterien; mit Netzgerät fängt sich das Gerät auch zu viele 
kapazitive Störungen ein, trotz heftiger Verdrosselung. Vielleicht 
tröstet das den einen oder anderen hier.

SAQ war damit hier 25 dB leiser als DCF77 (gleiche E-Feld-Antenne nach 
DB1NV)

: Bearbeitet durch User
von Al Adin (Gast)


Lesenswert?

guenter-dl7la schrieb:
> Ferritstab sehe ich das Signal am Antennenschwingkreis schön auf dem
>> Oszilloskopschirm, und wenn ich die Antenne anfasse, steigt es aufs
>> Doppelte oder Dreifache, obwohl ich nachweislich nicht ferromagnetisch
>> bin.

womit bewiesen ist, dass der Ferritstab keine "magnetische" Antenne ist,
sondern gleichermaßen auf elektrisches Feld anspricht,
auch wenn der kleine Bastler sich das nicht vorstellen kann.
Das Märchen von den E- und H-Antennen ist eine Krücke für
Halbgebildete ohne physikalisches Grundwissen.
In den Maxwell-Gleichungen sind E und H gleichberechtigt.
Die Gesetze der Induktion und Influenz gelten für jedes
Stückchen Draht und somit auch für jede Antenne.

Aber es ist sinnlos, das Fehlwissen von 100 Jahren aus
den Köpfen herausholen zu wollen. Sie werden immer wieder
irgendwelche genauso falschen Gegenargumente bringen.
Wo der Verstand nicht ausreicht, hilft nur der Glaube.
Die Besserwisserei verschafft zudem ein Überlegenheitsgefühl.
Siehe Corona.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

@Gast "Al-Adin"
Wer schrieb eigentlich:
...Bei richtig ausgerichtetem
Ferritstab...?

a) Wenn du wenigstens  die Forumsfunktionen begriffen hättest, würdest 
du nicht mich damit zitieren, sondern den, der das schrieb. Lesen 
hilft, Verstehen noch mehr, daraus folgt richtiges Zitieren (nicht nur 
bei den sog. Wissenschaftlern in der Politik ;-)


Dein Statement: "womit bewiesen ist, dass der Ferritstab keine 
"magnetische" Antenne ist" und andere Sottisen

b) Über Zusammenhänge  zwischen E- und H-Feld bei Antennenformen wurde 
im gesamten Thread nichts Relevantes - geschweige denn Falsches - außer 
dem üblichen Grundlagenwissen zitiert. Es geht um Erfahrungen beim 
Empfang von Langwellensendern wie z.B. SAQ mit verschiedenen Aufbauten.

: Bearbeitet durch User
von Timo (Gast)


Lesenswert?

Günter R. schrieb:
> ein Statement: "womit bewiesen ist, dass der Ferritstab keine
> "magnetische" Antenne ist" und andere Sottisen

Kurt, bist du das?

von Feldheini (Gast)


Lesenswert?

Al Adin schrieb:
> Aber es ist sinnlos, das Fehlwissen von 100 Jahren aus
> den Köpfen herausholen zu wollen.

Die wissenschaftliche Welt hat 100 Jahre auf jemanden wie dich gewartet, 
um klarzustellen was niemand bestreitet.

von MisterX (Gast)


Lesenswert?

Am So, 03.07.2022 findet der Alexanderson's Day wie gewohnt statt, nur 
dass aufgrund Ersatzteil-Beschaffungsproblemen (ohne weitere Angaben, 
welche Teile) keine Aussendung stattfindet. :-(

Mir ist nicht klar, ob
- (wie weiter unten im Bericht) nur keine Leistung auf die Antenne 
gegeben wird, d.h. der Generator wird gestartet, aber es findet keine 
Aussendung statt.  -oder-
- der Generator gar nicht gestartet wird  -oder-
- die ganze Veranstaltung ausfällt.

https://alexander.n.se/en/saq-unable-to-air-on-alexanderson-day/

SAQ unable to air on Alexanderson Day
-Zitat-
The Alexander Association welcomes all visitors to Alexanderson Day, 
Sunday, July 3, 2022, 10-16.
After the pandemic restrictions of the last two years, we are happy to 
welcome all visitors again.
Together with the World Heritage Grimeton Radio Station, we will offer 
many activities, for the whole family, during the day.

We will make two transmitter startups with SAQ, but this year without 
any transmission over the antenna due to difficulties in obtaining 
components in the ongoing maintenance work.

Both transmitter startups will be broadcasted live via our YouTube 
channel, https://www.youtube.com/c/AlexanderSAQ.
This year we will give a more in depth technical presentation of the 
Alexanderson alternator during the startups.

Here is the program, subject to change (All times are CEST):
10:10 Start live broadcast.
-Zitatende-

Ja was jetzt? live broadcast oder nicht?
Wie mir scheint, haben sie nur oben die paar Zeilen hinzugefüt, die 
unteren Zeilen (aber welche und welche nicht) gelten eingeschränkt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Steht doch recht eindeutig da...

Sie machen zwei Starts mit der Anlage, aber ohne sie auf die Antenne zu 
schalten. Also "Broadcast" nur via Youtube, nicht via Maschinensender.

von Al Adin von (Gast)


Lesenswert?

Sie erwärmen diesmal nur den Kühlwasswerteich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.