Forum: www.mikrocontroller.net Moderatoren sind ok


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Hallo, mal als Abwechslung zu dem Dauertroll:

Ich find die Moderation hier wirklich toll! Da wird sehr viel geduldet, 
was in anderen Foren sofort zur Sperrung führen würde.

Eben ist auch erst ein Thread von mir rausgeflogen, aber ok, passt schon 
;)

Diese Menschen tun das ehrenamtlich und ich finde, das sollte man auch 
mal würdigen! Ich hab jedenfalls kein Problem mit der Moderation. Das 
Forum ist toll, wenn auch manchmal anstrengend bei bestimmten Usern mit 
Narrenfreiheit. Aber ok, ich bin gerne hier. Unter all dem Getrolle ist 
sehr viel Wissen Verborgen.

LG, Nostalgiker

: Gesperrt durch Moderator
von Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)


Lesenswert?

Ich finde es schwierig, die Moderation von uC.net mit sowas wie THC, 
Feuerwehr, Rotes-Kreuz, Essenverteilen bei der Tafel, etc. 
gleichzusetzen.
Nur weil jemand etwas (freiwillig) in seiner Freizeit macht, ist es noch 
lange kein Ehrenamt.

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

Kaj G. schrieb:
> Ich finde es schwierig, die Moderation von uC.net mit sowas wie THC,
> Feuerwehr, Rotes-Kreuz, Essenverteilen bei der Tafel, etc.
> gleichzusetzen.
> Nur weil jemand etwas (freiwillig) in seiner Freizeit macht, ist es noch
> lange kein Ehrenamt.

Na klar ists ein Ehrenamt.
Immerhin ist dies Forum ein Hort des aussterbenden Hobby's
"Elektronikbasteln", das genau so erhalten werden muß wie
ne alte Feuerwache.
In Zukunft wird die deutsche Jugend weder ein Feuer löschen
noch radiobasteln können, wenns in unserer gesellschaft so
weitergeht wie bisher.  :-((

mfg

Beitrag #7427073 wurde vom Autor gelöscht.
von Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> In Zukunft wird die [...] Jugend
Ja, und in gar nicht all zu ferner Zukunft, wird keiner mehr selbst 
Autofahren können. Und jetzt?
Das ist nun mal der Lauf der Dinge. Gibt sogar Leute, die können kein 
Fahrad fahren und nicht schwimmen, was ich deutlich schlimmer finde, als 
kein Radio bauen zu können. Andere hier im Forum würden sagen, das es 
der Untergang ist, das die heutige Jugend keine Differentialgleichung 
zwischen Tür und Angel im Kopf lösen kann.

In Zukunft werden wir vieles nicht mehr können.
Entweder können wir kein Feuer machen (ganz ohne Hilfsmittel ist das 
selbst für Profis schwierig), weil wir es schlicht 200 Jahre nicht 
brauchten. Oder wir können nach 20 Jahren in den Atomruinen kein 
Smartphone mehr bedienen, weil sich keiner mehr dran erinnern kann, was 
das überhaupt war. Und mit Elektronik ist nach dem EMP eh Essig. ;)

Geh in 10 Jahren zu einem Kind/Jugendlichen und halte denen mal ein 
Telefon mit Wahlscheibe vor die Nase, und sie werden nicht wissen, was 
das ist, oder wie man es bedient. Und das heute keiner mehr Morsen kann, 
ist auch ganz dramatisch.

Das ist nun mal der Lauf der Dinge.
Das kannst du gut oder schlecht finden, aber weder du, noch ich, noch 
uC.net wird das ändern können.

Lotta  . schrieb:
> erhalten werden muß
Wer legt das fest, dass das erhalten werden muss?

Sowie Berufe sterben, sterben halt auch Hobbies.

Grüße

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Kaj G. schrieb:
> , die Moderation von uC.net mit sowas wie THC

gemeint war wohl THW, aber sein den persönlichen Sprachgebrauch 
mitlernendes Smartphone ergänzte automatisch etwas ganz Anderes.

Selber formulieren stirbt auch schon aus.

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Kaj G. schrieb:
> Ich finde es schwierig, die Moderation von uC.net mit sowas wie THC,
> Feuerwehr, Rotes-Kreuz, Essenverteilen bei der Tafel, etc.
> gleichzusetzen.
Lustigerweise ist gerade die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr 
durchaus ein bezahltes Ehrenamt. Mach dich mal über die 
Aufwandsentschädigungssätze schlau...

Es geht ja nicht darum, gleich solche exponierten Ehrenämter als 
Referenz herzuziehen. Aber wenn ein Schrebergartenverein oder eine 
Künstelrvereinigung eine Ausstellung abhält und du dort für lau 
mithilfst und Besuchern den Weg zeigst und sie auf das korrekte 
Verhalten hinweist, auch dann arbeitest du ehrenamtlich.

> noch lange kein Ehrenamt.
Dient dieses Forum der Allgemeinheit? Oder wenigstens denen, die sich 
aus der Allgemeinheit für Elektronik interessieren? Darf hier jeder 
mitmachen, der sich an die Reglen hält? Ist das Forum also allgemein 
zugänglich und dient der Gesellschaft?

> Nur weil jemand etwas (freiwillig) in seiner Freizeit macht, ist es noch
> lange kein Ehrenamt.
Mal als Gegenfrage (und das bitte nicht als "Nachtreten" auffassen): was 
machst du denn so für lau, das Anderen hilft ihre Probleme zu lösen oder 
die Freizeit zu verbringen und kostenlos zur Verfügung steht? Siehst du 
diese Tätigkeit für Andere dann als ehrenamtliche Tätigkeit an?

Ich mache das hier nur, weil mich das Thema Elektronik interessiert, ich 
sowieso interessehalber hier unterwegs bin und es auch abkann, wenn mir 
mal ein Psycho ob eines gelöschten Posts Schläge androht oder gar den 
Tod an die Backe wünscht.

Ich könnte in der Zeit tatsächlich auch einfach aufs Sofa flacken und 
mir Insta-Filmchen reintun.

: Bearbeitet durch Moderator
von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> In Zukunft wird die deutsche Jugend weder ein Feuer löschen
> noch radiobasteln können, wenns in unserer gesellschaft so
> weitergeht wie bisher.  :-((

Hier in der ländlichen Region haben Feuerwehr und DLRG wenig 
Nachwuchssorgen, u.A. weil sie gute Jugendarbeit machen, weil das 
Engagement dort einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert bietet und 
weil jungen Menschen Verantwortung zugetraut wird.

Radiobsteln, naja. Warum soll man Energie in etwa stecken das man für 
wenige Euro in besserer Qualität hinterhergeworfen bekommt. Vielleicht 
einen Detektorempfänger als Erfolgserlebnis mit wenig Aufwand für 
12-Jährige.
Einen Stereoverstärker? Das war in meiner Jungend wichtig.

Des Interesse junger Leute an Technik vorhanden ist zeigt doch die 
"Makerszene", Arduino & Co. Wie viel Power da drinsteckt haben wir 
gesehen als die Industrie den MP3-Player zunächst verschlafen hat. Die 
Quadrokopter.
Natürlich wird viel nur aus China-Baugruppen zusammengestöpselt, 
Copy/Paste Programmierung. Das war aber letztlich schon immer so. in den 
80ern eine Endstufe aus einem Elektor-Bausatz zusammenzukleben war ja 
auch nicht wirklich die Leistung. (Letztlich ging es ja eh nur darum 
die Mädchen auf der Party zu beeindrucken)
Aber so mancher hat seine "Berufung" so gefunden. (Ja, Mädchen auch, 
leider zu wenige...)

Und natürlich:

„Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes 
Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist 
ablehnend gegen übernommene Werte“ (Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr., 
Tontafel der Sumerer).

Uwe

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
> „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes
> Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist
> ablehnend gegen übernommene Werte“ (Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr.,
> Tontafel der Sumerer).

..aber die Konsequenzen waren damals wesentlich drastischer als 
Heute.;-))

Lothar M. schrieb:
> Ich mache das hier nur, weil mich das Thema Elektronik interessiert, ich
> sowieso interessehalber hier unterwegs bin und es auch abkann, wenn mir
> mal ein Psycho ob eines gelöschten Posts Schläge androht oder gar den
> Tod an die Backe wünscht.

..nun damit kann ich nicht gemeint sein,da bin ich ein richtiger 
höflicher alterknacker.

Trotzdem sollte eine falsche Entscheidung eines Mods auch ab und zu 
ehrlich revidiert werden.
Wenn man es menschlich auch versteht.

MfG
alterknacker

von Helge S. (topflappen)


Lesenswert?

... und richtiges Deutsch stirbt auch aus. Ist nicht mehr modern. 
Leider.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Helge S. schrieb:
> ... und richtiges Deutsch stirbt auch aus. Ist nicht mehr modern.

Oder es verändert sich, was als "richtig" betrachtet wird. ;-)

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Lustigerweise ist gerade die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr
> durchaus ein bezahltes Ehrenamt. Mach dich mal über die
> Aufwandsentschädigungssätze schlau...
Aber nicht in Bayern, da ist die freiwillige Feuerwehr ein Verein.

Ist aber auch egal ob bezahlt oder nicht, respekt an jedem der sich da 
einbringt und zum Teil auch viel Zeit opfert!

>
> Es geht ja nicht darum, gleich solche exponierten Ehrenämter als
> Referenz herzuziehen.
Da sieht man das viele einfach keine Ahung haben bzw bei Ehrenamt immer 
nur an Feuerwehr und Co denken!

Fakt ist, das die Moderatoren hier im Forum in Ihrer Freizeit tätig sind 
und sich immer mehr mit dem Müll und den Problemen einer 
wohlstandsverwahrlosten Gesellschaft rumärgern müssen.

Das bestes Bsp. ist ein alter Herr, der hier im Forum ständig provoziert 
und austestet wie weit er gehen kann, weil es Ihm vermutlich an 
Unterhaltung  (und oder sozialten Kontakten) fehlt und der gerne im 
Mittelpunkt steht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Kaj G. schrieb:
> Nur weil jemand etwas (freiwillig) in seiner Freizeit macht, ist es noch
> lange kein Ehrenamt.

Ordentlich, wie die Deutschen nun einmal sind, gibt es für alles eine 
Webseite. Also auch für das deutsche Ehrenamt.
https://deutsches-ehrenamt.de/ehrenamt/

Und dort kann man lesen, dass eine eine altertümliche Definition gibt, 
der du wohl anhängst, und eine aktuelle, die es weniger eng sieht.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Moderator kommt doch von moderieren. Ich sehe aber immer nur 
Löschungen.....

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Das bestes Bsp. ist ein alter Herr, der hier im Forum ständig provoziert
> und austestet wie weit er gehen kann, weil es Ihm vermutlich an
> Unterhaltung  (und oder sozialten Kontakten) fehlt und der gerne im
> Mittelpunkt steht.

Nun ich kenne hier keinen alten Herrn auf welchen Deine Beschreibung 
zutrifft.
Aber ich kenne hier verschiedene Jüngelchen welche auf Teufel komm Raus

einen altenknacker ständig verfolgen und dies mit völlig Themenfremden
und Beleidigenden Beiträgen.
Diese sollte doch etwas mehr Aufmerksamkeit von der Moderation erhalten.
Nicht immer nur löschen.

Wobei der Beitrag welchen ich zitiert habe nichts in diesen Thread zu 
suchen hat, da er wieder nur Provokant ist.

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Moderator kommt doch von moderieren. Ich sehe aber immer nur
> Löschungen.....

Brille putzen.

https://www.mikrocontroller.net/forum/gesperrt
https://www.mikrocontroller.net/forum/null

: Bearbeitet durch User
von Michael (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> https://www.mikrocontroller.net/forum/gesperrt

Ach da landen die ganzen Themen vom Müllwühler von drüben.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Ach da landen die ganzen Themen vom Müllwühler von drüben.

...und so landet dann dieser Thread auch dort, da verschiedene User
es nicht lassen können.

MfG
alterknacker

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> sowas wie THC
So viel davon kann ich gar nicht rauchen wie ich bräuchte,
um ruhiger zu werden wenn ich sowas lese.

> Moderator kommt doch von moderieren.
> Ich sehe aber immer nur Löschungen.....
Genau so ist das leider, viele Moderatoren machen sich die Löschungen zu 
einfach. Natürlich geht's manchmal nicht ohne, aber ich habe eine Weile 
ein größeres Forum zu einem MMOG betrieben und musste das als Admin und 
Entwickler logischerweise auch mit-moderieren - und daher weiß ich, daß 
man problematische Stellen auch aus einem Beitrag herauseditieren kann. 
Das dauert natürlich unglaubliche 10..20 Sekunden länger als das einfach 
Löschen des kompletten Beitrages - aber wer die nicht hat oder nicht 
bereit ist, sie aufzuwenden, der ist für diesen Posten nicht geeignet.

Ich hab damals auch nicht alles moderieren wollen, man hat ja immer und 
überall seine speziellen Pappenheimer, die sich über Spielprinzipien 
oder Regeln aufregen, oder wenn man Neuerungen ins Spiel baut, Balancing 
ändert (z.B. im Sinne von Noob-Farming hart per Script erschweren, 
weil's mit Verhaltenskodex nicht funktioniert hat). Einer Seite 
gefällts, der anderen nicht, nur wenige sind neutral eingestellt. Da hab 
ich dann andere Mods gebeten, sich um die Streitigkeit zu kümmern, damit 
ich mich aus der Schusslinie heraushalten konnte.

von Flo (linux_user)


Lesenswert?

Nicht mehr lange und die KI übernimmt diesen Job
DuckUndWeg

von Flo (linux_user)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Michael schrieb:
>> Ach da landen die ganzen Themen vom Müllwühler von drüben.
>
> ...und so landet dann dieser Thread auch dort, da verschiedene User
> es nicht lassen können.
>
> MfG
> alterknacker

Deine Threads landen da doch auch zur genüge?

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Flo schrieb:
> Deine Threads landen da doch auch zur genüge?

Na und, selten berechtigt!
..aber Gleichbehandlung schwächt die Forumsgesellschaft!

Jetzt z.B.
Mein Originalbeitrag wird gelöscht , die fast  identische Antwort mit 
Zitat bleibt stehen.

Eine Meldung nützt nichts.
Das gibt den Drolligen richtigen Auftrieb!


MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
> Des Interesse junger Leute an Technik vorhanden ist zeigt doch die
> "Makerszene", Arduino & Co.

Wobei die Ansichten mancher in Ehren ergrauter Forinten zu Arduinos auch 
Bände sprechen. Oder wenn jemand einen RasPi/Clone in einem Bruchteil 
der Zeit für eine Aufgabe verwendet, für die man auch einen zu 100% 
selbst programmierten AVR verwenden könnte. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Peter G. (ham)


Lesenswert?

Hallo

das kannte ich noch nicht - trotz weit über 10 Jahre Forenutzung

(prx) A. K. schrieb:
> https://www.mikrocontroller.net/forum/gesperrt

Schade, dass ausgerechnet die interessantesten Threads, die oft sehr 
viel Beteiligung haben in solch "geheime" Unterforen abwandern.

Um nicht falsch verstanden zu werden:

Da gehören die Threads inhaltlich durchaus hin und das so manche 
Disskusion durch die "Chefs" beendet wird, hat auch seinen Sinn, aber 
leider sind ausgerechnet diese hochinteressanten Unterforen gut 
versteckt, werden nicht "beworben", erscheinen nicht an prominenter 
Stelle.
Neulinge gelangen höchstens durch Zufall (Google Treffer) oder halt 
wegen einer Erwähnung in einem Thread dorthin.

So "wichtige" Unterforen wie 
https://www.mikrocontroller.net/forum/fpga-vhdl-cpld und 
https://www.mikrocontroller.net/forum/dsp (einfach mal die "Häufigkeit" 
an Threads dort anschauen")  bleiben hingegen gut sichtbar an 
prominenter Stelle.

Smalltalk und auch hitzige Diskussionen gehören dazu, warum dieses 
verschämte "verstecken" ?
Wenn "Cheffe"  meint, dass die Forennutzer solche Diskussionen und 
Schlagabtäusche nicht aushalten (hier ganz bestimmt nicht der fall, aber 
trotzdem tun wir mal so….) dann könnte man diese Threads doch direkt auf 
ewig verschwinden lassen...?!

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Peter G. schrieb:
> leider sind ausgerechnet diese hochinteressanten Unterforen gut
> versteckt,

Threads zu FPGAs adressieren und interessieren wenige. Zumal es m.W. nur 
selten gelingt, diese Threads per Einbindung politischer Streitthemen 
populär zu machen.

Sobald jedoch die Sonne beteiligt ist, oder Strom nicht in Milliwatt 
sondern Kilowatt, kann und wird jeder streitlustig mitreden. Ob er 
Ahnung hat, oder bloss Gefühle, egal. Es interessiert. Es liegt leider 
in der Natur der Sache und des Forums, dass die oft über kurz oder lang 
gesperrt werden.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Flo schrieb:
> Nicht mehr lange und die KI übernimmt diesen Job
> DuckUndWeg

Da wird dann auch Dein Post auf politisch korrekt hingebogen und 
gegendert.  ;o)

ÜberlichgeschwindigkeisDuckUndWeg

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Jetzt z.B.
> Mein Originalbeitrag wird gelöscht , die fast  identische Antwort mit
> Zitat bleibt stehen.
>
> Eine Meldung nützt nichts.
> Das gibt den Drolligen richtigen Auftrieb!

Auch Mods können trotzig sein,der bezeichnete Thread steht immer noch!
Das ist aber nicht o.k.

MfG
alterknacker

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Sobald jedoch die Sonne beteiligt ist, oder Strom nicht in Milliwatt
> sondern Kilowatt, kann und wird jeder streitlustig mitreden. Ob er
> Ahnung hat, oder bloss Gefühle, egal.

Ob das u.a. daran liegt, dass unsere Obrigkeit uns das so vorlebt?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Ob das u.a. daran liegt, dass unsere Obrigkeit uns das so vorlebt?

q.e.d.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Und dort kann man lesen, dass eine eine altertümliche Definition gibt,
> der du wohl anhängst, und eine aktuelle, die es weniger eng sieht.

Eigentlich geht es da fast nur um vertraglich geregelte unentgeltliche 
versicherte Arbeitsleistung für gemeinnützige Organisationen unter 
besonderer Berücksichtigung steuerlicher Fragen. Warum das,31 Millionen 
aktive Ehrenamtker vetreffen sollte, ist unerfindlich.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter G. schrieb:
> das kannte ich noch nicht - trotz weit über 10 Jahre Forenutzung
Und dabei ist die Forenliste jedes Mal ganz links oben in jedem Thread:
- https://www.mikrocontroller.net/forum

Und soweit ich das sehe wurde sogar /dev/null trotz Ankündigung noch nie 
geleert.


Al. K. schrieb:
> Auch Mods können trotzig sein
Allzu menschlich.

> der bezeichnete Thread steht immer noch!
1. es war ein viel zu schöner Tag, als dass man da Problemchen anderer 
Menschen lösen möchte...
2. Wenn du den Post (nicht Thread!) meinst, in dem dein Name 
verballhornt wurde, dann ist der jetzt inzwischen ja auch gelödcht
3. kannst du den Link posten, statt nur vage Andeutungen zu machen

Aber ich habe mir deine Threads in Summe mal angeschaut und im Ernst: 
wenn ein neu angemeldeter User so ein Zeug schreiben würde, dann würde 
ich meinen Moderatorkollegen die Löschung des Accounts nahelegen. Zum 
allergrößten Teil sind deine Beiträge Gejammer und egozentriertes 
Lamento, aber kaum ein technischer oder im weitesten Sinne 
wissenschaftlicher Beitrag, der einem Anderen weiterhilft.

Sven L. schrieb:
> Aber nicht in Bayern
Auch dort gibt es Aufwandsentschädigungen. Kann sein, dass das in 
Hinterkleinunterbach noch nicht beim rangniedrigsten Feuerwehrmann 
angekommen ist, aber für Gerätewarte und Kommandanten und 
Jugendausbilder gibt es dann doch was.

: Bearbeitet durch Moderator
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Kann sein, dass das in
> Hinterkleinunterbach noch nicht beim rangniedrigsten Feuerwehrmann
> angekommen ist, aber für Gerätewarte und Kommandanten und
> Jugendausbilder gibt es dann doch was.

Das könnte auch vom jeweiligen Verantwortubgsbereichcabhängen.

Nach meiner Erinnerung war es zB vor 50 Jahren kein Problem, 
Übungsleiter zu finden, da die AE wohl hinreichend attraktiv benessen 
war. Schiris hingegen mussten mehr oder weniger zwangsverpflichtet 
werden, da die AE nucht einmal für das Fahrgekd reichte. Wenn der 
Verband die Stellung von Schiris und Jaris nicht durch wirtschaftlichen 
Druck durchgesetzt hätte, dann hätte man vor weitaus mehr Ligaspielen 
einen freiwilligen Schiri wählen müssen.

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Hi,

Lothar M. schrieb:
> Kaj G. schrieb:
>> Ich finde es schwierig, die Moderation von uC.net mit sowas wie THC,
>> Feuerwehr, Rotes-Kreuz, Essenverteilen bei der Tafel, etc.
>> gleichzusetzen.
> Lustigerweise ist gerade die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr
> durchaus ein bezahltes Ehrenamt. Mach dich mal über die
> Aufwandsentschädigungssätze schlau...

Ich finde viel eher das DU dich da mal schlau machen solltest bevor 
solche Sprüche kommen! Und nicht bei den "Summen" aufhören zu lesen 
sondern sich auch mal die Bedingungen anschauen unter denen die gezahlt 
werden!
Dann würdest du nicht so einen verallgemeinerden Blödsinn schreiben!
(es gibt einige ganz wenige Spezialfälle wo eine Minderheit tatsächlich 
ein kleines "plus" machen kann, unbestritten. Aber das ist die große 
Ausnahme)

Feuerwehr ist Ländersache, daher können die Regeln variieren. Auch 
andere Organisationen haben leicht abweichende Regeln. Aber im allgemein 
ist es so.

Für angekündigte Übungen gibt es: NIX!
Für reguläre Ausbildungen gibt es: NIX!
Für sonstige Dienste wie MAterialpflege, Bewegungsfahrten, Reparaturen 
oder Öffentlichkeitsarbeit gibt es: NIX!

Für Einsätze (oder Alarmübungen) gibt es:
Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber wenn dieser Einsatz oder die 
gesetzliche Ruhezeit danach sich mit der Arbeitszeit überschneidet. Der 
AG bekommt den Lohnausfall auf schriftlichen Antrag durch die Stadt 
irgendwann erstattet (aber NICHT z.B. entgangenen Gewinn wenn dadurch 
ein Kundentermin platzt und der Kunde dann den Mitbewerber beauftragt)
Der Feuerwehrler selbst hat danach aber keinen Cent mehr!

Selbstständige bekommen meist entweder anteilig (auf die aufgewendete 
Arbeitszeit gerechnet) einen entsprechenden Teil des durch 
Vorjahressteuerbescheides nachgewiesenen Jahreseinkommens erstattet oder 
aber wenn sie ihr Einkommen nicht offenlegen wollen oder noch keine 
Nachweise existieren einen (eher geringen) Fixbetrag pro Stunde/Tag.
Diese "Fixbeträge" sind z.b. in den "Sätzen" enthalten...

Für Mehrtägige Lehrgänge an den Feuerwehrschulen gibt es wie bei 
Einsätzen die reine Lohnfortzahlung durch den AG, welcher sich das dann 
vom Träger erstatten lassen kann, oder bei Selbstständigen den 
nachgewiesenen Einkommensausfall bzw. die Fixbeträge
In einigen Bundesländern ist es wohl auch so, dass stattdessen für alle 
die eine Arbeit haben ein Tagesatz direkt ausgezahlt wird, der AG aber 
dafür den Lohn NICHT weiterzahlt. (Ist besser für diejenigen die um 
Stress mit dem AG zu vermeiden, Urlaubstage nehmen statt sich 
freistellen zu lassen)
Vielfach machen zur Stressvermeidung aber Feuerwehrler (und THWler etc.) 
solche Lehrgänge, auch da wo es keinen Pauschbetrag gibt, komplett ohne 
Freistellung. Sie opfern ein Teil ihres Erholungsurlaubs!

Beim THW ist es exakt so wie oben beschrieben, mit der Einschränkung das 
es für die Lehrgänge wie beschrieben Lohnausfall gibt (bei 
Selbstständigen ohne Nachweis alternativ ein pauschaler Fixbetrag), aber 
keine sonstigen Pauschalen möglich sind! Der Fixbetrag den 
Selbstständige für einen VOLLEN Tag Arbeitsausfall durch Einsatz oder 
Lehrgang erhalten haben wenn kein Vorjahressteuerbescheid vorgelegt 
wurde/werden konnte lag in der Zeit 200x übrigens bei ~130 Euro! Pro 
TAG, nicht pro Stunde!
Zudem wird beim THW ein Fahrtkostenersatz für ALLE dienstlichen Anlässe 
in höhe der (zumindest damals) gesetzlichen Kilometerpauschale gezahlt.

In diesem Zusammenhang von einem "bezahlten Ehrenamt" zu sprechen, das 
ist schlicht eine große Frechheit!

Natürlich, in Einzelfällen, kann man davon profitieren...
Ein Student mit Nebengewerbe oder ein sonstiger Selbstständiger mit 
absoluter Auftragsflaute hat bei einigen Einsatzstagen im Jahr durchaus 
auch einen Finanziellen Vorteil. Dazu in dem Jahr nochmal zwei bis vier 
Wochen Lehrgang und es war ein netter Steuerfreier Zuverdienst...
Das sind aber Spezialfälle. Und wenn man das dann noch auf die vielen 
unbezahlten Dienststungen umrechnet landet man selbst bei jemanden der 
keinen wirklichen Ausfall hatte, aber dank gewerbeschein und 
Wochenlangen Lehrgängen dennoch vierstellige Pauschalen abrechnen 
konnte, am Ende bei Stundensätzen von 0,75 Euro etc.
Und 99% bekommen nicht einmal das.

Wo es ggf. etwas mehr gibt, dass in einigen Bundesländern die höheren 
ehrenamtlichen Funktionsträger der FW, region Stadtbrandmeister etc, die 
dann ähnlich wie Übungsleiter bei Sportvereinen etc. tatsächlich 
Monatspauschalen nur für den normalen Dienst bekommen.
Das ist dann EINER von mehreren dutzend bis hundert aktiven der nach 20 
völlig unbezahlten Dienstjahren, ewigen Wochen teilweise im eigenen 
Urlaub an der FW-Schule, einer vielzahl, gerade bei Verkehrsunfällen 
auch aufreibender und manchmal traumatischen Einsätzen Tag und NAcht, 
eine solche mit Pauschalzahlungen dotierte Stelle mit einigen Hundert 
Euro pro Monat bekommen wird. Für einen Posten der durchaus auch mal 
dreistellige Stundenzahlen Dienst aller Art im Monat bedeutet.

Das einzige was sich tatsächlich für eine NICHT hauptamtliche Kraft 
lohnen kann, dass sind Tätigkeiten wo diese selbst als 
Gelegenheitsdozent für bestimmte Lehrgänge an den Landes- und 
Bundesschulen tätig ist.

Oder die Mitarbeit in einigen hochoffiziellen Arbeitsgruppen wo der 
Großteil sowieso hauptamtlich sitzt
(Polizei, Berufsfeuerwehr, Ministeriumsmitarbeiter etc.)

Aber das betrifft auch wieder nur einige ganz wenige die dafür überhaupt 
in Frage kommen,(Persöhnlichkeit und Fachwissen, i.d.R. im Hauptjob 
Ingenieure mit Spezialausbildung, öfter auch mal promoviert).
Wenn man dann noch bedenkt das die dazu sowohl die Zeit haben müssen und 
das Themengebiet genau passen sollte vielleicht jeder X-tausendste 
vielleicht, und diese könnten bekanntermaßen in der selben Zeit auch 
viel besser bezahlte Tätigkeiten ausführen.

Also bitte...
Ich halte normalerweise nichts von der Argumentation das freiwillige 
Moderatoren eine besondere Vorbildfunktion haben sollten.
Aber bei dem Thema keinen BULLSHIT schreiben der andere diffamiert, da 
sollte es so sein!

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> aber kaum ein technischer oder im weitesten Sinne
> wissenschaftlicher Beitrag, der einem Anderen weiterhilft.

Wo steht in den Regeln das dies sein muss.?

Da gibt es noch viele Namen welche aber sehr oft Beleidigend auftreten.
Diese werden von Mods sehr oft gelöscht, damit sie für die 
Öffentlichkeit verschwinden.
Viele haben auch einen Zweitaccount, den sie nur für solche hier übliche 
Diskussionen Nutzen.
Fachliche Fragen oder Antworten hatte ich fast immer mit anderen Namen 
gemacht.
Eigenartigerweise verläuft das alles recht angenehm.

Das werden hier noch viele so halten.

MfG
alterknacker

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Wo steht in den Regeln das dies sein muss.?
> [...]
Mimimi aber der Kai Uwe hat auch...

Kehr Du erstma vor der eigenen Haustüre, bevor Du dich in irgend einer 
Art und Weise über andere beschwerst.

Erst provozieren und dann aber das Echo nicht vertragen könnnen...

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> In diesem Zusammenhang von einem "bezahlten Ehrenamt" zu sprechen, das
> ist schlicht eine große Frechheit!
Ich nehme das mit dem "bezahlten Ehrenamt" zurück und verbleibe 
fürderhin beim auch von anderen verwendeten Begriff "Entschädigung".

Carsten S. schrieb:
> Ich finde viel eher das DU dich da mal schalu machen solltest bevor
> solche Sprüche kommen! Und nicht bei den "Summen" aufhören zu lesen
> sondern sich auch mal die Bedingungen anschauen unter denen die gezahlt
> werden!
Ich kenne unsere Entschädigungssätze und die zugehörigen Bedingungen. 
Ich bin im Gemeinderat. Auch dafür gibt es eine Aufwandsentschädigung.

Al. K. schrieb:
> Wo steht in den Regeln das dies sein muss.?
In den Nutzungsbedingungen

: Bearbeitet durch Moderator
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Erst provozieren und dann aber das Echo nicht vertragen könnnen...

ja du provozierst, aber sehr deutlich.
..und deine Beleidigungen werden von den Mods gelöscht, so das nichts 
mehr für die Öffentlichkeit nachvollziebar ist.

Menschen nutzen die Provokation auch.
..und der Ausdruck Gejammere wird immer wieder seit der Vereinigung von 
Westdeutschen gegen die Ostdeutschen angewandt.
Es sollte von Anfang an eine Herabwürdigung der DDR Bürger dadurch 
erreicht werden.
..und das hält immer noch an.



MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hör bitte mit dem Gejammer und den verallgemeinerten Verdächtigungen 
(Zweitaccount, Herabwürdigung der DDR, usw) auf.

Und natürlich löschen wir Beleidigungen. Das steht aber auch in drn 
Nutzungsbedingungen

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Sven L. schrieb:
>> Aber nicht in Bayern
> Auch dort gibt es Aufwandsentschädigungen. Kann sein, dass das in
> Hinterkleinunterbach noch nicht beim rangniedrigsten Feuerwehrmann
> angekommen ist, aber für Gerätewarte und Kommandanten und
> Jugendausbilder gibt es dann doch was.

In Bayern gibt es Entschädigungen ab Kommandant! Bei größeren Wehren ab 
Stellvertretender Kommandand. ALLES darunter wird nicht mit Pauschalen 
berücksichtigt. Also EINER von 20 bis 100 Mann.
Und die bekommen, gerade bei den vielen Bayerntypischen Kleinwehren, 
dann oft etwas zwischen 30 und 150 Euro im Monat... Von dem dann auch 
noch ein Teil der Auslagen zu bestreiten ist.

Und das im Schnitt einer von 50 eine Pauschale bekommt die umgerechnet 
einem Stundenlohn von teilweise DEUTLICH unter einem Euro entspricht, 
das ist für dich also ein valides Argument um die ehrenamtliche 
Tätigkeit aller als sinngemäß "Bezahlt und deshalb kein echtes Ehrenamt" 
zu bezeichnen?

Als Hinweis aus der Realität für dich:
Ich war selbst sehr lange als Funktionsträger in der nichtpolizeilichen 
Gefahrenabwehr aktiv. Und beruflich im Nebenerwerb hatte ich auch mit 
dem Thema zu tun.
Kenne eine ganze Reihe von Funktionsträgern praktisch aller "Farben" aus 
dem ganzen Bundesgebiet.
Interessanterweise auch und gerade aus Bayern. Und da ist es bei einem 
nicht kleinen Teil sogar so das die sogar noch Geld aus ihrem 
Privatvermögen mitbringen. Und das können durchaus auch mal dreistellige 
Summen im Monat sein. Und das gilt nicht nur für die Kommandanten.
(Wobei Bayern da schon etwas ein Spezialfall ist. Etwas kompliziertere 
Struktur mit vielen Kleinwehren und einer rechtlichen, aber faktisch 
nicht gelebten, Trennung zwischen den Privatrechtlichen 
Feuerwehrvereinen und der hoheitlichen tätigen kommunalen Feuerwehr.)

Bei den Jugendausbildern kann aber muss das, je nach Organisationsform, 
dabei dann wieder anders sein.
Ist die Jugendgruppe eigenständig genug/eigener Verein kann das dann 
durchaus wie auch der Trainer im Jugendsportverein gehandhabt werden... 
Aber das hat dann nichts mehr mit Feuerwehr zu tun. Die Pauschale gibt 
es rein für die Jugendarbeit. Und viele bekommen GAR NICHTS

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Und natürlich löschen wir ...

Auch wenn es nicht in den Nutzungsbedingungen drin stehen würde, müßten 
die Moderatoren das machen müssen. Das liegt am EU und nationalen Recht. 
Wobei es noch unterschiedliche Vorgaben zur Reichweite eines Forums 
gibt.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Herabwürdigung der DDR

nein, Ich schrieb "Herabwürdigung der DDR Bürger"
das ist völlig was anderes.Auch als Gegner der DDR sollte man sachlich 
bleiben.

Ich war ein Gegner des DDR SED Regimes, und dies sogar durch eine 
Gerichtliche Entscheidung eines BRD Gerichtes nach 35 Jahren bestätigt.
Das will hier vielleicht keiner hören und verstehen, aber für mich ist 
es Lebensentscheidend gewesen.
Wenn keiner Provoziert brauche ich auch nicht zu antworten.
;-))

Es ist selten das ich in fremden Freds so viel schreibe,
sonnst immer nur von mir eröffnete, wo dann gegen die Regeln sehr oft 
rein gekotzt wird.

Der Beitrag ist nur wegen des Gejammers entstanden,
der Ausdruck Gejammer kann natürlich auch als Provokation gesehen 
werden.
;-)))

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> das ist für dich also ein valides Argument um die ehrenamtliche
> Tätigkeit aller als sinngemäß "Bezahlt und deshalb kein echtes Ehrenamt"
> zu bezeichnen?
Wo habe ich behauptet, dass die Mitgliedschaft in der FFW abhängig von 
der Entschädigung auch mal kein Ehrenamt sei? Ob es eine 
Aufwandsentschädigung gibt oder nicht, wertet ein Ehrenamt grundsätzlich 
nicht auf oder ab.

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Carsten S. schrieb:
>> In diesem Zusammenhang von einem "bezahlten Ehrenamt" zu sprechen, das
>> ist schlicht eine große Frechheit!
> Ich nehme das mit dem "bezahlten Ehrenamt" zurück und verbleibe
> fürderhin beim auch von anderen verwendeten Begriff "Entschädigung".

Schon einmal etwas...
Aber es bleibt trotzdem dabei das der absolute Löwenanteil, definitiv 
deutlich über 90%, der Freiwilligen Feuerwehrler/THWler/sonstige KatSler 
überhaupt kein Zusätzliches Geld für ihre Tätigkeit bekommen.
Eine für Einsätze und Lehrgänge gezahlte Entschädigung ist genau das:
Eine 1-1 Entschädigung für das dadurch nicht erhaltene Einkommen

Sie haben am Ende keinen Cent mehr als wären die statt zum Einsatz zur 
Arbeit gefahren. Nur ggf. Diskussionen/Vorwürfe vom Chef, schiefe Blicke 
von Kollegen die deswegen Ü-Stunden gemacht haben und Miese Laune und 
Stress vom Kunden weil der trotz genommenen Urlaub vergeblich auf den 
Handwerker warten musste!

Dazu dann je nach Org und Einsatzhäufigkeit 100-200 "normale" 
Dienststunden pro Jahr für die es weder Pauschale noch Entschädigung 
gibt.

Es gibt natürlich einige Lobenwerte Ausnahmen...
Das sind Gemeinden die die Finanziellen Mittel haben (nicht unter 
Finanzaufsicht der höheren Verwaltungen stehen und deshalb nahezu nichts 
freiwilliges mehr zahlen dürfen) und wo sich mal jemand wirklich 
eingesetzt hat und daher MEHR als gesetzlich vorgesehen gezahlt wird. 
Höhere Sätze und ein größerer Berechtigtenkreis.
Aber das ist die absolute Ausnahme.

Lothar M. schrieb:
> Ich kenne unsere Entschädigungssätze und die zugehörigen Bedingungen.
> Ich bin im Gemeinderat. Auch dafür gibt es eine Aufwandsentschädigung.

Ich kenne eure Konkreten Sätze nicht, weder FW noch Stadtrat, da einer 
der beiden oder sogar beide ja je nach Bundesland durchaus freier 
Festgelegt werden können.
Aber ÜBLICHERWEISE ist es wohl in >90% der Fälle so, dass ein normales 
Gemeinderatsmitglied ohne sonstige offizielle Funktion mit 1-2 Sitzungen 
im Monat eine höhere Entschädigung bekommt als ein Ehrenamtlicher 
Kommandant/Stadtbrandmeister in derselben Gemeinde mit 50 bis 100+ 
Dienststunden im selben Monat!
(Lohnausfall für Einsätze nicht eingerechnet... der Lohnausfall fällt 
beim Stadtrat ja auch nicht an)

Da finde ich es dann immer besonders befremdlich wenn diese sich 
erdreisten  die echte Ehrenamtlichkeit aller freiwilligen 
Feuerwehr-/KatS Angehörigen mit Verweise auf die an einige wenige davon 
gezahlten Entschädigungssätze in Zweifel zu ziehen.
(Gleichzeitig aber in den netten Hochglanzbroschüren diverser Parteien 
und auch der allgemeinen politischen Bildung die Tätigkeit als Stadtrat 
oder Kreisrat als "Ehrenamt" besonders gewürdigt wird)

Zumal praktisch jeder wirklich aktive und Pflichtbewusste (und nicht nur 
auf Einsätze geile) Ehrenamtliche Angehörige der Gefahrenabwehr für die 
Bürger seiner Stadt sicher 10x Wertvoller ist als ein ach so wichtiges 
Stadratsmitglied...

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Hi,

Lothar M. schrieb:
> Carsten S. schrieb:
>> das ist für dich also ein valides Argument um die ehrenamtliche
>> Tätigkeit aller als sinngemäß "Bezahlt und deshalb kein echtes Ehrenamt"
>> zu bezeichnen?
> Wo habe ich behauptet, dass die Mitgliedschaft in der FFW abhängig von
> der Entschädigung auch mal kein Ehrenamt sei? Ob es eine
> Aufwandsentschädigung gibt oder nicht, wertet ein Ehrenamt grundsätzlich
> nicht auf oder ab.

OK, Begriffsdefinition...
Du hast tatsächlich nicht "wörtlich" Behauptet das die Tätigkeit kein 
Ehrenamt sei weil Bezahlt. Du hast eher die Freiwilligkeit angezweifelt.
Da ist eher meine persöhnliche Definition von Ehrenamt (Unterstützung 
anderer ohne eigene Finanzielle Motive) dann das Problem.
Das macht die Aussage aber trotzdem nicht besser!

Du hast dir "nur" aus der Aufzählung von Kaj die Feuerwehr heraus 
gepickt und völlig ohne vorhergehenden Kontext der ein Bezug auf 
Finanzen sinnvoll gemacht hätte, behauptet das ehrenamtliche Tätigkeit 
bei der Feuerwehr ja "bezahlt" sei. Und das ist für >>90% der 
ehrenamtlich in der Feuerwehr tätigen schlicht eine freche Lüge. Und für 
9% von den restlichen 10% definitiv auch mehr ein Witz als eine 
Bezahlung oder auch nur eine annähernde Entschädigung. Maximal eine 
Reduzierung der Verluste.

Was also sollte dieser explizite und Themenfremde Hinweis auf die ja 
vorhandene Bezahlung der ehrenamtlichen Feuerwehrler sonst sein als eine 
Herabwürdigung der Freiwilligkeit?

Lothar M. schrieb:
> Kaj G. schrieb:
>> Ich finde es schwierig, die Moderation von uC.net mit sowas wie THC,
>> Feuerwehr, Rotes-Kreuz, Essenverteilen bei der Tafel, etc.
>> gleichzusetzen.
> Lustigerweise ist gerade die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr
> durchaus ein bezahltes Ehrenamt. Mach dich mal über die
> Aufwandsentschädigungssätze schlau...

Noch schlimmer in der Position als Politiker...
Sollte es nicht gerade eine Vorraussetzung für sinnvolles Agieren in der 
Politik sein auch die Nebeneffekte seiner Äusserungen abschätzen zu 
können. Erst recht wenn es Falschaussagen sind?
Und dann fehlt dir die Vorstellung was das bedeutet wenn jetzt z.B. 
einer der eher querulanteren Zeitgenossen diese Aussage für Bare Münze 
nimmt und sich dann bei der nächsten Strassensperrung wegen Unfall o.ä. 
noch mehr im Recht sieht die Einsatzkraft, die da völlig unbezahlt 
steht, lieber mit der Freundin auf der Couch sitzen oder mit Frau und 
Kindern im Garten grillen würde, anzupöbeln weil die ihm nicht die 
Strasse (durch die Unfallstelle) durchfahren lassen will. Schließlich 
bekommt die ja so eine Fürstliche Bezahlung... Was dann ebenfalls 
lauthals vorgetragen wird.

Dies eine Behauptung irgendwo in den tiefen eines Threads in irgendeinem 
Forum ist natürlich für sich kein Weltuntergang...
Aber in der Summe sind solche (und durchaus andere) Falschaussagen dann 
schon ein Problem. Und von solchen Problemen gibt es natürlich etwas 
harmlosere (wie diese) und schlimmere, aber zusammen ist das nicht 
schön.

Ich kenne deine Gemeinde nicht, kenne nicht die Größe, nicht die 
Einsatzhäufigkeit etc.
Aber wie wäre es wenn du einfach mal ein paar Dienst bei der FW 
mitmachst um zu sehen wie die Dinge wirklich liegen. Wenn das 
Alter/Fitness passt vielleicht sogar die volle Ausbildung.
Wenn nicht zumindest mal ein paar Abende bei der Materialpflege helfen 
und vor allem: Einfach mal ein paar Stunden mit an einer 
Strassenabsperrung mithelfen.
Da bekommt man dann schon einen sehr netten Querschnitt unserer 
Gesellschaft zu sehen und vor allem zu hören! (OK, je 
ländlicher/dörflicher um so harmloser natürlich/Glücklicherweise)

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von -gb- (Gast)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> In Zukunft wird die deutsche Jugend weder ein Feuer löschen
> noch radiobasteln können, wenns in unserer gesellschaft so
> weitergeht wie bisher.

... und Anwärter auf den Polizeidienst gibt es auch keine mehr, wie ich 
heute lesen musste. Es fehlt der Nachwuchs, alle wollen nur noch 
studieren, BWL machen und irgendwas managen.

Derweil gehen die Handwerkerpreise nach oben!

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite



Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> behauptet das ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr ja "bezahlt"
> sei.
Ich habe einfach mal Auszüge aus unseren Entschädigungssatzungen 
angehängt. Und wenn ich jetzt "Einsätze" bei der Feuerwehr gegen 
"Einsätze" des Gemeinderats (= Sitzungen) vergleiche, schenkt sich da 
nichts. Die Übungen (= Vorbereitung auf den "Einsatz") finden beiden 
Fällen in der unbezahlten Freizeit statt.

> (Lohnausfall für Einsätze nicht eingerechnet...
Diesen Lohnausfall gibt es nicht, wenn der Einsatz während der 
Arbeitszeit anfällt weil der nämlich bundesweit vom Arneitgeber bis zum 
regulären Arbeitszeitende weiterbezahlt wird.

> der Lohnausfall fällt beim Stadtrat ja auch nicht an
Du hast Recht: weil die Sitzungen üblicherweise abends sind, gibt es 
keinen Lohnausfall. Das passiert einem Feuerwehrmann in seiner Freizeit 
auch.

> Aber wie wäre es wenn du einfach mal ein paar Dienst bei der FW
> mitmachst um zu sehen wie die Dinge wirklich liegen.
Nimm einfach mal an, dass mir der Aufwand aus eigener Erfahrung bekannt 
ist.

Insofern bekommen verdientermaßen sowohl Feuerwehrleute wie auch 
Gemeinderäte wie auch Schöffen wie auch andere Ehrenamtliche durchaus 
etwas bezahlt. In Kajs Aufzählung war aber halt nur die FFW mit drin.

> Ich kenne eure Konkreten Sätze nicht, weder FW noch Stadtrat
Ich schrieb bewusst Gemeinderat und nicht Stadtrat.

> Ich kenne deine Gemeinde nicht, kenne nicht die Größe, nicht die
> Einsatzhäufigkeit etc.
Und du kennst mich nicht. Klopfst aber trotzdem ziemlich auf den Busch 
mit der Ansicht, ich würde das Blaue vom Himmel runter lügen. Kann man 
schon mal machen...

> Noch schlimmer in der Position als Politiker...
Ich bin übrigens kein Politiker, sondern vertrete das, was ich von 
meinen Dorfmitbewohnern zu hören bekomme, wenn ich es vertreten kann. 
Und wenn nicht, dann sage ich es ihnen und sie können das nächste Mal 
einrn Anderen wählen.

Jetzt sber gute N8.



.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Jetzt sber gute N8.

Die Diskussion geht aber stark am Thema vorbei!

MfG
alterknacker

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
>> (Lohnausfall für Einsätze nicht eingerechnet...
> Diesen Lohnausfall gibt es nicht, wenn der Einsatz während der
> Arbeitszeit anfällt weil der nämlich bundesweit vom Arneitgeber bis zum
> regulären Arbeitszeitende weiterbezahlt wird.
 Ach nee...

Carsten S. schrieb:
> Für Einsätze (oder Alarmübungen) gibt es:
> Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber wenn dieser Einsatz oder die
> gesetzliche Ruhezeit danach sich mit der Arbeitszeit überschneidet. Der
> AG bekommt den Lohnausfall auf schriftlichen Antrag durch die Stadt
> irgendwann erstattet (aber NICHT z.B. entgangenen Gewinn wenn dadurch
> ein Kundentermin platzt und der Kunde dann den Mitbewerber beauftragt)
> Der Feuerwehrler selbst hat danach aber keinen Cent mehr!

Soweit bei den allermeisten Wehren und grundsätzlich ja auch in 
Ordnung...

Aber laut EURER Satzung ist es ja viel Schlimmer:
Denn da gilt das was du selbst gerade schriebst JA NICHT!

Ihr zahlt, zumindest dem Wortlaut nach, dem Feuerwehrler, egal ob 
Selbstständig oder nicht, einen fixen Satz für den Verdienstausfall 
direkt aus!
§1 Abs 1 der Entschädigungssatzung

Dieses Geld, WENN er denn Verdienstausfall hatte, bekommt der FWler auf 
Antrag ausgezahlt. (Also NICHT wenn der Einsatz in der Freizeit 
stattfand oder der FW gar keinen Job hat, denn dann entsteht kein 
Verdienstausfall und wo nichts entsteht wird nicht erstattet)

Da die Gemeinde DIREKT Verdienstausfall an die FWler zahlt und nicht wie 
in der absoluten Mehrzahl der Gemeinden üblich dem AG den 
Verdienstausfall erstattet, muss der AG, anders als in deinem Google 
Screenshot (und meiner Beschreibung des "üblichen") gerade KEINE 
Lohnfortzahlung leisten. Er darf das Gehalt um die Einsatzstunden 
anteilig kürzen.
(Einige werden das machen, andere nicht...)
Und gezahlt wird IMMER nur 12 Euro. Man könnte böser weise sagen gerade 
mal Mindestlohn, aber Verdienstausfall wird immer Netto gerechnet. Also 
ein Wenig über Mindestlohn.

Das bedeutet ein Mindestlohnempfänger macht minimalst Plus.
Aber die meisten anderen müssen praktisch sogar dafür ZAHLEN das die zum 
Einsatz gehen! Ein alleinverdienender Familienvater mit zwei Kindern 
zahlt ab 2400 Euro BRUTTO drauf, ein Single ab 2600 Euro Brutto!
Ein Ing. verzichtet da oft mal auf die Hälfte, wenn nicht mehr!

Und zusätzlich gibt es den Lohnausfall NUR für die Tatsächliche 
Einsatzdauer OHNE Berücksichtigung der Ruhezeit. Das Bedeutet das ein 
Feuerwehrler der z.B. 12h in der Nacht auf Einsatz war NICHTS bekommt 
wenn der Einsatz z.B. um 7.00 beendet war, der Arbeitstag des FWlers 
aber um 7.30 Anfängt. Völlig unbefangen davon das er dann eine Ruhezeit 
einlegen muss
Der AG darf ihn ja nicht beschäftigen wenn er von dem Einsatz weiß. 
(Arbeitszeitgesetz). Der FWler macht sich sogar strafbar wenn er 
Arbeiten geht und es passiert ein Unfall wo jemand zu schaden kommt. 
Besonders Kritisch sind da Dinge wie Kraftfahrer, Kranführer etc.
Ob Feuerwehreinsatz oder nachts als Erntehelfer. ICh darf keine 
Gefährlichen Tätigkeiten machen wenn ich nicht fit bin.
(Hier wurde vor ein paar Jahren ein Kraftfahrer zu 2,5 Jahren Knast 
verurteilt weil er nach nächtlicher anderer Tätigkeit morgens ganz 
normal zur Arbeit gegangen ist und einen schweren Unfall verursacht hat
https://rp-online.de/nrw/panorama/unfall-mit-drei-toten-auf-b54-zweieinhalb-jahre-haft-fuer-lkw-fahrer_aid-21113647)


Also ZAHLEN um zu Einsatz zu gehen!

Für Ausbildungslehrgängen von einem und zwei Tagen (Das sind NICHT die 
Ausbildungsdienste, da gibt es bei euch wie bei allen anderen auch 
nichts für) gibt es die Fixbeiträge von 40 bis 150 Euro.

Ein voll einsetzbarer Feuerwehrmann bekommt dafür also 240 Euro. (Erste 
Hilfe, Truppmann (die eigentliche Grundausbildung), Sprechfunk, und AGT) 
Das ist ein 3/4 Jahr Abends am Wochentag und Samstags!
Fahrtkosten und Lohnausfall (für diejenigen die Samstags oder wegen 
Schichtarbeit arbeiten müssen) ist damit ebenfalls abgegolten.
Diese Ausbildungen (mit Ausnahme von 1. Hilfe) macht der Fwler EINMAL in 
seiner Dienstzeit!

Truppführer und Maschinist, die dann teilweise schon Übertags oder gar 
an zentralen Ausbildungsstellen stattfinden (Lohnausfall fällt ziemlich 
sicher an) können dann noch einmal 80 bzw. 140 Euro bringen mit denen 
ALLES inkl. Verdienstausfall, abgegolten ist.

Wie hoch ist noch mal das Nettogehalt das ein einfacher 
Automechanikergeselle der statt zum Lehrgang zu gehen normal arbeitet an 
den 1 bzw. 2 Tagen normalerweise bekommen würde? Ich glaube das ist 
etwas mehr, oder? Also Zahlen um zum Lehrgang zu können!
Ok, wer keinen Lohnausfall hat bekommt dann ein paar Euro - EINMAL im 
Feuerwehrleben...

Für längere Lehrgänge werden dann wieder nur die 12 Euro gezahlt, aber 
NUR wenn tatsächlich auch Lohnausfall anfällt... Also wieder draufzahlen 
für FAST ALLE.

Und bei den normalen Diensten gibt es natürlich nichts...

Lothar M. schrieb:
> Und wenn ich jetzt "Einsätze" bei der Feuerwehr gegen
> "Einsätze" des Gemeinderats (= Sitzungen) vergleiche, schenkt sich da
> nichts.
Alleine schon DIESE AUSSAGE zeigt das du entgegen deiner Behauptung das 
du den Aufwand kennst eben überhaupt nichts kennst.

Die EINSÄTZE der Feuerwehr/THW/HiOrg zu denen Lohnausfall gezahlt wird 
zeichnen sich gerade dadurch aus das diese:
Überraschend und unplanbar sind, zudem das eigentlich eine 
TeilnahmePFLICHT besteht sofern möglich. (Ok, die Durchsetzung dieser 
Pflicht ist ein anderes Thema, findet praktisch nicht statt)

Es gibt ganz selten mal planbare Einsätze wo Lohnausfall gezahlt wird. 
WM2006 war so ein Fall, zumindest in NRW. Oder Weltjugendtag. Sonst 
NICHT.

Alles andere sind die regelmäßigen Dienste für die es NICHTS gibt!
Und NATÜRLICH bereiten sich viele FWler auch auf die Dienste daheim vor. 
Vor allem die Ausbilder, aber auch viele FWler wenn spezielle 
Ausbildungen anstehen. Oder es wird noch schnell mal in der Freizeit ein 
Ersatzteil besorgt etc.

Wenn überhaupt, dann sind DIESE DIENSTE mit den Gemeinderatssitzungen 
vergleichbar.

Aber ganz sicher nicht die Einsätze wo die FWler dann aufgrund eines 
plötzlichen Alarmtons aus dem Pieper alles stehen und liegen lassen, 
teilweise von eigenen Geburtstagsparty abhauen oder das gelieferte und 
teuer bezahlte Essen halbgegessen schlecht werden lassen, manchmal auch 
im Restaurant, nur um dann möglicherweise Schwerverletzte oder gar 
verstümmelte menschliche Überreste aus einem nicht mehr als solches 
erkennbare Autowrack zu schneiden...

Also ganz ehrlich: Die Aussage mit dem "bezahlt", die hat mich ungemein 
genervt. Aber das du jetzt auch noch allen Ernstes eine geplante Sitzung 
eines kleinen GEMEINDERATES mit den Belastungen eines 
FEUERWEHREINSATZES, wie VU-Klemm oder Brand mit Vermissten vergleichst, 
da schwillt mir echt der Kamm! Natürlich ist nicht jeder Einsatz so 
dramatisch... Baum auf Strasse, Öl etc. Aber selbst diese Einsätze sind 
wegen der Unplanbarkeit schon wesentlich einschneidender als Wochenlang 
vorher terminierte "Diskussionsrunden"...

Lothar M. schrieb:
>> Ich kenne deine Gemeinde nicht, kenne nicht die Größe, nicht die
>> Einsatzhäufigkeit etc.
> Und du kennst mich nicht. Klopfst aber trotzdem ziemlich auf den Busch
> mit der Ansicht, ich würde das Blaue vom Himmel runter lügen. Kann man
> schon mal machen...

Ich kenne dich nicht... Richtig!
Also kann ich dich nur Anhand deiner Aussagen bewerten...

Mal abgesehen davon das du, VÖLLIG UNNÖTIGERWEISE das Thema "Bezahlung" 
für die freiwilligen Einsatzkräfte überhaupt erst ins Spiel gebracht 
hast (WARUM?) und dann dieses so etwas von sachlich FALSCH und im Bezug 
auf die Gleichsetzung von "Quasselrunde" zu "Menschenrettung" auch noch 
Respektlos, da gibt es nichts zu beschönigen.
Insbesondere wenn man erlebt hat was besonders schlimme Bilder mit dem 
einem oder anderen machen können...

Und wegen der örtlichen Gegebenheiten (Satzung) bei euch ist es ja noch 
schlimmer als ich dachte.

Aber um den Vergleich zu machen:
Gemeinderäte bekommen 35 Euro pro Sitzung.
Sitzungstage sind Wochen im Vorraus bekannt.

Feuerwehrler bekommen bei euch:
Für die Übungsdienste, Materialaufbereitung, Aus- und Weiterbildung auf 
Standortebene: (Bei den meisten Wehren wohl so im Schnitt 3h-6h/Woche)
NICHTS!

Für sonstige Dienste, öffentlichkeitsarbeit etc.:
NICHTS!

Für plötzliche Einsätze oder längere Lehrgänge:
Ohne Lohnausfall NICHTS!
Wenn es Lohnausfall gibt ZAHLEN die meisten drauf weil sie nur 12 Euro 
statt des realen Ausfalls erstattet bekommen.

Für die Grundausbildung + notwendige Zusatzlehrgänge, die etwa ein JAhr 
dauert, bekommen die EINMALIG 240 Euro. Falls allerdings Lohnausfall 
anfällt gibt es NICHTS dafür, dann ist man schnell im Minus.
Fahrtkosten, Kosten zum waschen der sonstigen Kleidung, soweit nicht 
Einsatzanzug, etc. sind alles Privatsache.

Wer längere Lehrgänge macht bekommt, wenn er Lohnausfall hat,
dann genau diesen Lohnausfall ersetzt. Nicht mehr und im Idealfall nicht 
weniger. Manchmal doch weniger oder minimal mehr bei unregelmäßigem 
Einkommen, aber das ist halt das Nachweisproblem.
(Und im allgemeinen auch OK)
Er hat also ebenfalls NICHTS zusätzlich.
+/-0 im Vergleich zu kein Lehrgang! (Sofern nicht, wie oft um Stress mit 
dem AG zu vermeiden, Urlaub genommen wurde, dann ist es ein dickes 
MINUS)

OK, Besonderheit eurer Gemeinde:
Es gibt 2 Euro pro Übung! (Übung != Übungsdienst), Vermutlich gilt das 
dann sogar für Alarmübungen wo die Leute von einem echten Einsatz 
ausgehen und bis zur Ankunft am Einsatzort noch glauben sie bekommen 
zumindest eine Verlustminimierung von 12 Euro/Stunde...

Und der Kommandant sowie Gerätewart bekommt maximal 10 Euro/Monat 
pauschal...

Und da schreibt jemand allenernstes von "BEZAHLT" und "Vergleichbar mit 
Gemeinderat 35 Euro/Sitzung"...

Ich verstehe es wirklich nicht?
Du kanntest doch, laut eigener Aussage, deine Satzung.
Und anhand deiner Sonstigen Beiträge hier im Forum traue ich dir 
durchaus auch die Beherschung der Grundrechenarten zu. Genauso wie ich 
annehme das du nicht so Weltfremd bist und auch die üblichen 
Gehaltsklassen kennst.

Wieso schreibt man dann über die EIGENEN Freiwilligen Feuerwehrler EURER 
GEMEINDE, die in vielen Fällen bei Einsätzen nach Adam Riese noch Geld 
mitbringen müssen wenn die ihren Dienst ernstnehmen und statt zur Arbeit 
zum Einsatz fahren, das diese ja BEZAHLT wären.
Wie kommt man auf so etwas?
Wo die in der Realität faktisch doch sogar indirekt durch Lohnverzicht 
bezahlen müssen...

Aber da du ja JETZT die realen Verhältnisse kennst, wie wäre es mit 
folgenden Vorschlag.

Da die FWler bei euch ja noch Geld mitbringen müssen und das, wie du mir 
sicher zustimmen wirst, ein echtes Unding ist, warum nicht in die 
nächste Gemeinderatssitzung den Vorschlag einbringen das die 
Gemeinderatsmitglieder freiwillig auf ihre Sitzungsentschädigung 
verzichten und die dadurch frei werdenden Gelder der FFW zu gute kommen.

Entweder erhöhung des Verdienstausfalls oder falls rechtlich nicht 
möglich auch als von von den Gemeinderatsmitgliedern persöhnlich 
ausgerichtetes Fest für die FFW Angehörigen und Familie.

Falls ein Gemeinderatsmitglied einen Verdienstausfall hat, so bekommt er 
natürlich trotzdem 12Euro die Stunde erstattet...
Das wäre doch mal ein echtes Zeichen der WErtschätzung, oder?

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7427614 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> Verdienstausfalls ... Lohnverzicht ... Lohnausfall
Nochmal: für normale Angestellte/Arbeiter gibt es keinen 
Verdienstausfall. Der Verdienst wird vom Arbeitgeber weiterbezahlt. Das 
ist bundesweit so geregelt. Ursprünglich war diese 12€ für die 
Selbständigen und Bauern gedacht, die ja gar kein irgendwie geregeltes 
Stundengehalt hatten. Diese 12€ sind hier inzwischen aber tatsächlich 
eine zusätzliche Entschädigung, die jeder Angestellte/Arbeiter beim 
Einsatz über die Gehaltsfortzahlung hinaus erhält (weil es auch zu viel 
Gelecke wäre, jedem noch den Schichtkalender zu überprüfen). Und er muss 
da auch kein großartiges "Antragsformular" ausfüllen, das wird vom 
"System" automatisch erfasst und weitergeleitet.

> Aber um den Vergleich zu machen:
> Gemeinderäte bekommen 35 Euro pro Sitzung.
Ist das bei euch so, dass man als Gemeinderat einfach völlig 
unvorbereitet in die Sitzung reinstolpert und sonst nichts mit den 
diskutierten Angelegenheiten zu tun hat? Dass keiner einen Gemeinderat 
auf dem Gartenfest anspricht oder ihm Sonntag mittags das Headset 
leertelefoniert?

> Genauso wie ich annehme das du nicht so Weltfremd bist und auch die
> üblichen Gehaltsklassen kennst.
Wenn ein freiwilliger Feuerwehrmann mit seiner "Feuerwehrmannstätigkeit" 
Geld verdienen will, dann muss er zur Berufsfeuerwehr. Und nein, da 
fangen wir jetzt keine Diskussion an, ob er wenigstens dort angemessen 
bezahlt wird.

> Also wieder draufzahlen für FAST ALLE.
So gut wie jeder im Ehrenamt "zahlt drauf". Wenn ich in der Zeit, die 
ich als Gemeinderat für meine Gemeinde ehrenamtlich tätig bin, zum 
Mindestlohn die Straßenkanteln auskratzen würde, dann hätte ich 
hinterher mehr. Wenn der Feuerwehrler in der Zeit, in der er für unsere 
Gemeinde ehrenamtlich tätig ist, beim Mägges die Patties drehen würde, 
dann hätte er hinterher mehr. Aber weder ich noch der Feuerwehrler 
möchten trotz Mehrverdienst diese alternative Art der 
"Freizeitbeschäftigung".

Ich bin mir sicher, dass für unsere Feuerwehrleute die obigen Regelungen 
zufriedenstellend sind. Wenn nicht, dann würden die mir oder einem 
anderen Ratsmitglied das sagen. Sie haben ständig Gelegenheit dazu, denn 
man sieht sich.

> wie wäre es mit folgenden Vorschlag.
Dieser Vorschlag ist ein "Aufrechnen von Wertigkeiten" und geht völlig 
am "Problem" vorbei. Selbst wenn wir paar Gemeinderäte auf unsere 
Entschädigung verzichten würden, könnte man nicht mal einen 
Feuerwehrmann für seine Arbeit beim Keller leerpumpen, Straßen 
freiräumen, Unfallstellen absichern, Feuerwache bei Veranstaltungen und 
Brandwache nach Bränden stellen, usw. angemessen "entlohnen".

Und nach diesem Entschädigungsverzicht und der Umlegung auf die 
Feuerwehrkameraden wären all die Anderen, die sonst noch ehrenamtlich 
z.B. in der Kranken-, Senioren- und Kinderbetreuung oder auch auf dem 
Flohmarkt am Gartenfest oder bei der Pflege des Baggersees mithelfen und 
damit ebenfalls wertvolle Arbeit für die Gemeinschaft tun, auch noch 
nicht berücksichtigt.

Ein wirklich konsequenter Vorschlag wäre also: keiner, der irgendein 
Ehrenamt ausübt, bekommt irgendeine Entschädigung. Und da kann man dann 
auf Anhieb erkennen, dass das ein für die Praxis völlig ungeeigneter 
Vorschlag ist.

Aber wie schon angemerkt: diese Diskussion um die Wertigkeit des 
Ehrenamts und dessen Entschädigung ist hier im Grunde fehl am Platz.

Mich würde allerdings schon interessieren, ob du die freiwillige Arbeit 
eines Moderators hier im Forum als "ehrenamtlich" einstufst. Und falls 
nicht, wie man es denn sonst nennen könnte.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Mich würde allerdings schon interessieren, ob du die freiwillige Arbeit
> eines Moderators hier im Forum als "ehrenamtlich" einstufst. Und falls
> nicht, wie man es denn sonst nennen könnte.

Der Disput ist für mich recht Interessant und aufschlussreich,
wenn er auch mit dem Thema nur wenig gemein hat.

Ich antworte , wenn auch ein anderer gefragt wurde.

Ich sehe das Moderieren nicht als "Ehrenamt" , dann wäre meine 
Beschäftigung  für den Modellbahnclub oder bei Anderen verschiedene 
Einsätze  z.B. für Sportvereine auch so einzustufen.

Ich "Vergeude" auch viel Zeit und Material , wie viele andere auch in 
ein Hobby.

Das Moderieren kann als Hobby angesehen werden, da es in einen Eigenen 
Interessenbereich fällt.

Da manchmal auch unangenehme Dinge damit in Verbindung stehen,
das ist völlig normal.
Das trifft aber alle Organisationen.


MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Ich find die Moderation hier wirklich toll!

Au ja. Sie schreibt lediglich 7m Offtopic-Text am Stück, während Carsten 
wieder mal die 30m-Marke knackt...
So viel Zeit hat man eben in nem Forum, das weithin bekannt für die gute 
Stimmung und den netten Ton ist. Es gibt da einfach kaum noch was zu 
tun...


E34 L. schrieb:
> Eben ist auch erst ein Thread von mir rausgeflogen, aber ok, passt schon
> ;)

Gestern hat mir einer einfach so auf die Fresse gegeben. Aber das ist 
ganz sicher in Ordnung, denn er hatte Mütze und Jacke an, auf denen 
stand irgendwas mit "Justice". Und überhaupt, Zähne kann man heute doch 
ersetzen...
Ich und auch meine linksgrünen Kumpels hoffen, daß dem armen Mann jetzt 
nicht die Hand weh tut.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Der Disput ist für mich recht Interessant und aufschlussreich,
> wenn er auch mit dem Thema nur wenig gemein hat.

Naja, Lothar sollte sich nicht selbst loben - denn das war ja das 
eigentliche Thema des OPs: er findet die Moderation gut ;-)

Aber die Diskussion des "Nebenthemas" ist ja durchaus auch interessant.

> Ich sehe das Moderieren nicht als "Ehrenamt" , dann wäre meine
> Beschäftigung  für den Modellbahnclub oder bei Anderen verschiedene
> Einsätze  z.B. für Sportvereine auch so einzustufen.

Warum nicht?
Wer auf dem Vereinsfest hinter der Theke steht und Waffeln backt oder 
bei einer Laufveranstaltung Wasserbecher füllt und anbietet, der handelt 
ehrenamtlich. Oder man ist begeisterter Koch und kocht für den kranken 
Nachbarn mit. Natürlich ist das eine ehrenamtliche Tätigkeit, auch wenn 
es Hobby ist.

> Ich "Vergeude" auch viel Zeit und Material , wie viele andere auch in
> ein Hobby.
>
> Das Moderieren kann als Hobby angesehen werden, da es in einen Eigenen
> Interessenbereich fällt.

Warum kann ein Hobby nicht auch ehrenamtlich ausgeführt werden?
Das, was einem unentgeltlich Spaß macht, ist eigentlich prädestiniert 
für das Ehrenamt. Denn dann macht man es auch gut.

> Da manchmal auch unangenehme Dinge damit in Verbindung stehen,
> das ist völlig normal.
> Das trifft aber alle Organisationen.

Oftmals bringt man auch noch selbst finanziell etwas ein.

Zu den Entschädigungszahlungen:
Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht, ob mir da als Selbstständiger etwas 
zustünde - ist mir aber auch egal. Ich mache das, weil ich es wichtig 
finde und es mir ein Anliegen ist. Meist übrigens während meiner 
Arbeitszeit. Und niemand zahlt mir meinen Stundensatz weiter ;-(

Ich mag das Gegeneinanderausspielen von Ehrenämtern auch nicht: jedes 
Amt hat seine Berechtigung (sonst gäbe es das nicht), jedes ist wichtig. 
Die Feuerwehr löscht meinen Brand, Lothar ist Anlaufstelle für Bürger, 
ich sorge dafür, dass andere etwas zu beißen haben, meine Frau begleitet 
Sterbende. Vor allem habe ich großen Respekt.

Ich mache das hier als Moderator auch gerne, weil ich so ein wenig 
zurückgeben kann. Andere schreiben tolle Artikel oder bereiten eigene 
Projekte so auf, dass sie leicht nachgebaut werden können. So trägt 
jeder etwas dazu bei.

Wir alle opfern dafür Zeit und Geld in Ehrenämtern. Aber wir machen es 
auch gerne und wenn man ehrlich ist: man bekommt oft auch viel zurück.

Helfen tut einem selbst eben auch gut.

von Martin H. (horo)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Helfen tut einem selbst eben auch gut.

Das kommt auf den jeweiligen Charakter an, ich habe im Verwandtenkreis 
eine Ärztin, die, so sie auf Familienfeiern mit medizinischen Fragen 
konfrontiert wird, voller Ernst sagt: "Ruf Montag in meiner Praxis an 
und lass Dir einen Beratungstermin geben" - mit dem Argument, sie 
arbeite doch nicht unentgeltlich, auch nicht für die Familie. Ich sehe 
das anders, als unsere Tochter vor dem Abitur stand, habe ich sie und 
ihre Freunde für die MINT-Klausuren gecoacht, einfach so - und Pizza 
oder Kuchen gab es von uns gratis noch on Top.

von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
> Hier in der ländlichen Region haben Feuerwehr und DLRG wenig
> Nachwuchssorgen, u.A. weil sie gute Jugendarbeit machen, weil das
> Engagement dort einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert bietet und
> weil jungen Menschen Verantwortung zugetraut wird.

Und vielleicht auch weil es auf dem platten Land sonst einfach 
"Langweilig" wird?

Man darf nicht die "Abwechslung" unterschätzen die einem das Stadtleben 
bietet.

Da ist schlicht die Motivation nicht da. Auf dem Land ist das ein wenig 
anders. denn a) gibts nix anderes b) machts der Freund/die Freundin doch 
auch, weils deren Freund/Freundin macht oder die Geschwister machen oder 
gemacht haben.
Wie oft sieht man in den Feuerwehren auf dem Land mehrere Generationen 
einer Familie.

Andersrum: Welche Feuerwehr macht denn lokal auf sich aufmerksam, 
betreibt wirkliche Nachwuchsarbeit etc.?
Hier bei mir fällt mir keine ein.

Das höchste der Gefühle war noch als wir hier her gezogen sind, das ein 
Brief von der Stadt kam mit dem Verweis darauf das es eine freiwillige 
Feuerwehr gibt und man sich doch als Bürger der Stadt mal Gedanken 
machen könnte ob man da mit macht.

Und das ist schon mehr als es vielerorts gibt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> ich habe im Verwandtenkreis
> eine Ärztin, die, so sie auf Familienfeiern mit medizinischen Fragen
> konfrontiert wird, voller Ernst sagt: "Ruf Montag in meiner Praxis an
> und lass Dir einen Beratungstermin geben" - mit dem Argument, sie
> arbeite doch nicht unentgeltlich, auch nicht für die Familie. Ich sehe
> das anders, als unsere Tochter vor dem Abitur stand, habe ich sie und
> ihre Freunde für die MINT-Klausuren gecoacht, einfach so - und Pizza
> oder Kuchen gab es von uns gratis noch on Top.

Das ist allerdings ein komplett anderer Sachverhalt, ob die Mischpoke 
hauptberufliche Leistungen der Ärztin kostenlos in Anspruch nehmen will 
oder ob Du Deine Tochter und ihre Freunde auf das Abitur vorbereitest, 
das machst Du nicht beruflich.

Die Ärztin trennt vernünftigerweise Berufliches und Privates. Nimm 
Rücksicht darauf.

von Martin H. (horo)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> das machst Du nicht beruflich

Ich werde (u.a.) für meine naturwissenschaftliche Expertise bezahlt, 
teilweise muss ich diese Zusammenhänge Menschen vermitteln, die mit MINT 
nix am Hut haben - typischerweise im Management.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Ich werde (u.a.) für meine naturwissenschaftliche Expertise bezahlt

Ja, und für diesen 35-Stunden IGM-Tarif-Job wirst Du stundenweise top 
bezahlt. Deine verwandte Ärztin mit der 80-Stunden-Woche will aber auch 
mal ihre Ruhe haben.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Das Moderieren kann als Hobby angesehen werden, da es in einen Eigenen
> Interessenbereich fällt.

Als jemand, der in anderen Medien moderiert hat und moderiert, weil ich: 
Moderation ist harte Arbeit und häufig auch belastend. Oft muß man sich 
wirklich schlimmen Mist durchlesen, dabei ruhig und professionell 
bleiben und außerdem dafür sorgen, daß sinnvolle Diskussion möglich und 
nicht von irgendwelchen Arschlöchern mutwillig zerstört werden. Und 
dafür darf man sich dann noch von allen möglichen anderen Arschlöchern 
der Durchsetzung egoistischer Interessen bezichtigen und mitunter sogar 
bedrohen lassen.

Moderation ist kein Hobby. Hobbies machen Spaß und sorgen für 
Entspannung. Moderation macht keinen Spaß und sorgt auch nicht für 
Entspannung. Das ist anstrengende Arbeit und so ziemlich das Gegenteil 
von entspannt, wenn man diese Aufgabe so ernst nimmt wie die Moderatoren 
dieses Forums.

Deswegen auch von meiner Seite noch einmal ganz besonders herzlichen und 
lieben Dank an unsere Moderatoren, die zusammen mit dem Betreiber dieser 
Webseite dafür sorgen, daß es hier (okay: meistens) noch relativ 
gesittet zugeht. Ohne unsere Moderatoren hätten die Arschlöcher hier die 
Oberhand, und die netten und hilfreichen Autoren der klugen Beiträge, 
die das Forum trotz aller Querelen so lesenswert machen, wären längst 
verschwunden.

Insofern können wir alle, und ja: auch Du, dafür sorgen, daß unsere Mods 
weniger moderieren müssen und stattdessen vielmehr das tun können, warum 
sie sich das antun. Nämlich kluge Beiträge lesen und schreiben, also als 
ganz normale Nutzer an diesem Forum teilnehmen. Danke für Deine Hilfe.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Helfen tut einem selbst eben auch gut.
>
> Das kommt auf den jeweiligen Charakter an, ich habe im Verwandtenkreis
> eine Ärztin, die, so sie auf Familienfeiern mit medizinischen Fragen
> konfrontiert wird, voller Ernst sagt: "Ruf Montag in meiner Praxis an
> und lass Dir einen Beratungstermin geben" - mit dem Argument, sie
> arbeite doch nicht unentgeltlich, auch nicht für die Familie.

Auf Parties sage ich mittlerweile gerne, ich sei Boxpromoter. Wenn ich 
nämlich sage, daß ich IT-Fritze bin, dann stehen plötzlich Unmengen an 
Leuten um mich herum und fragen nach Virenscannern, Desktop "Firewalls", 
Office-Programmen und ähnlichen Windows-Problemen. Und meistens haben 
die überhaupt kein Verständnis dafür, wenn ich dann sage, daß ich seit 
dreißig Jahren im UNIX-Umfeld arbeite, um Windows einen größmöglichen 
Bogen mache, und ihnen gern erklären kann, wie Hochverfügbarkeit, 
Distributed Computing, Machine Learning und Softwareentwicklung 
funktionieren, mit ihren Windows-Problemchen jedoch nichts zu tun haben 
will, kann, und sollte. Auf meine Angebote, ihnen ein Linux oder *BSD zu 
installieren, ist bisher auch noch niemand aus diesen Kreisen 
eingegangen... :-)

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> Deswegen auch von meiner Seite noch einmal ganz besonders herzlichen und
> lieben Dank an unsere Moderatoren, die zusammen mit dem Betreiber dieser
> Webseite dafür sorgen, daß es hier (okay: meistens) noch relativ
> gesittet zugeht.

Ich glaube diese Lobhuddelei ist der Moderation gar nicht Recht.;-)))

Es reicht doch wie ich immer sage "Die Moderation ist so O.K.",
aber ich kritisiere trotzdem was mir nicht gefällt, auch wenn das wieder 
Anderen ,meistens Nutzer des Forums, nicht gefällt.
;-)


MfG
alterknacker

Beitrag #7428092 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7428093 wurde vom Autor gelöscht.
von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> Und meistens haben
> die überhaupt kein Verständnis dafür, wenn ich dann sage, daß ich seit
> dreißig Jahren im UNIX-Umfeld arbeite, um Windows einen größmöglichen
> Bogen mache, und ihnen gern erklären kann, wie Hochverfügbarkeit,
> Distributed Computing, Machine Learning und Softwareentwicklung
> funktionieren, mit ihren Windows-Problemchen jedoch nichts zu tun haben
> will, kann, und sollte. Auf meine Angebote, ihnen ein Linux oder *BSD zu
> installieren, ist bisher auch noch niemand aus diesen Kreisen
> eingegangen... :-)

Ich hege Verständnis für das Unverständnis. Narzistisch angehauchte 
Typen wie du sind auf Partys ungefähr so beliebt wie Zeugen Jehovas oder 
Versicherungsverkäufer. Außerdem glaube ich das Märchen von Trauben 
fragenstellender Windowsuser aus eigener Erfahrung nicht. Das ist eher 
der feuchte Traum von Linuxmissionaren.

von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:

> nicht von irgendwelchen Arschlöchern mutwillig zerstört werden.

> dafür darf man sich dann noch von allen möglichen anderen Arschlöchern
> der Durchsetzung egoistischer Interessen bezichtigen und mitunter sogar
> bedrohen lassen.

> Ohne unsere Moderatoren hätten die Arschlöcher hier die
> Oberhand

Allein dein Vokabular disqualifiziert dich für diese Tätigkeit.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Ich werde (u.a.) für meine naturwissenschaftliche Expertise bezahlt,
> teilweise muss ich diese Zusammenhänge Menschen vermitteln, die mit MINT
> nix am Hut haben - typischerweise im Management.

Fslls Dein Nachwuchs bebst Kumpelschaft in diese Situation kommen 
sollte, wirst Du Dir auch zweimal überlegen, ob Du für lau weiter 
coachen möchtest.

Btw: Es soll auch Menschen geben, die die Auffassung vertreten, dass 
ärztliche Behandlung und Beratung nicht zwingend in der Öffentlichkeit 
stattfinden müssen. Ind es soll sogar Zeitgenossen geben, die 
zumindestxan der Kaffeetafel für den ohnehin vergänglichen Augenblick 
auf ein memento mori verzichten können.

von Wolf W. (pansensuppe)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> Na klar ists ein Ehrenamt.
> Immerhin ist dies Forum ein Hort des aussterbenden Hobby's
> "Elektronikbasteln", das genau so erhalten werden muß wie
> ne alte Feuerwache.
> In Zukunft wird die deutsche Jugend weder ein Feuer löschen
> noch radiobasteln können, wenns in unserer gesellschaft so
> weitergeht wie bisher.  :-((

Ja, auch mofafriesieren macht kein Jugendlicher mehr. Keiner von denen 
hat noch Interesse, verknuddelte zu VHS Kasetten reparieren. Auch kein 
Jugendlicher ist mehr interessiert an der Reparatur von Gramophonen!!!11
oder CB-Funkgeräten!

WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!11

PS. Ob Jugendliche zu Feuerwehren gehen oder nicht, liegt schlicht und 
einfach an den Feuerwehren selber.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

https://de.trustpilot.com/review/www.mikrocontroller.net

Mein Beitrag wird bestimmt gleich gelöscht. Unangenehmes ist hier ja 
nicht willkommen....

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Wolf W. schrieb:
> Ja, auch mofafriesieren macht kein Jugendlicher mehr. Keiner von denen
> hat noch Interesse, verknuddelte zu VHS Kasetten reparieren. Auch kein
> Jugendlicher ist mehr interessiert an der Reparatur von Gramophonen!!!11
> oder CB-Funkgeräten!

^Und Rechtschreibung erst, die wird auch total überbewertet!^ Wozu 
überhaupt noch irgendwas lernen, wenn einem jede noch so kleine Aufgabe 
abgenommen wird?

Noch 100 Jahre, und wir sind nur noch bettlägerig und inkontinent. Aber 
das macht üüüberhaupt nichts, weil wir doch sogleich dieses und jenes 
Mittelchen dagegen erfunden haben...
Das jedenfalls werden auch dann immer noch dieselben weltfremden Spinner 
sagen, vornehmlich natürlich die, die bei diesem fraglichen Vorgang ganz 
vorn dabei sind.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> https://de.trustpilot.com/review/www.mikrocontroller.net
>
> Mein Beitrag wird bestimmt gleich gelöscht. Unangenehmes ist hier ja
> nicht willkommen....


Warum sollte der gelöscht werden?
Ist einer deiner sachlichen ohne Beleidigungsversuch.
..außerdem ist dieser Hinweis schon öfters aufgetaucht.

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Michael (Gast)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> ..außerdem ist dieser Hinweis schon öfters aufgetaucht.

Dann zeige mir doch mal mindestens 2 Beiträge, wo dies erwähnt wurde, 
noch steht und nicht gesperrt/gelöscht wurde...

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> https://de.trustpilot.com/review/www.mikrocontroller.net
Alter Quark. Da sieht man mal, wie sehr man solchen 
Bewertungsplattformen trauen kann.

Michael schrieb:
> Dann zeige mir doch mal mindestens 2 Beiträge, wo dies erwähnt wurde,
> noch steht und nicht gesperrt/gelöscht wurde...
So schwer ist das nicht, das könntest du doch selber:
- 
https://www.mikrocontroller.net/search?query=https%3A%2F%2Fde.trustpilot.com%2Freview%2Fwww.mikrocontroller.net

: Bearbeitet durch Moderator
von Michael (Gast)


Lesenswert?

Ja dann nehme ich alles zurück. Da ist ja nur etwa die Hälfte der 
Beiträge gesperrt. Ich bin von mehr ausgegangen. Mein Fehler

;-)

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Icke ®. schrieb:
> Narzistisch angehauchte Typen wie du [...]

Hui, da das kommt ja offensichtlich...

Icke ®. schrieb:
> Allein dein Vokabular disqualifiziert dich für diese Tätigkeit.

aus berufenem Mund. :-)

Aber Dir noch mehr "nicht lesenswert" einzuheimsen als der Oberquerulant 
des Forums, ist echt mal eine reife Leistung. Immerhin zeigst Du sehr 
schön, wie gut das Bewertungssystem hier funktioniert.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Da ist ja nur etwa die Hälfte der Beiträge gesperrt.
Ein  Optimist hätte gesagt: Donnerwetter! Viermal mehr Beiträge als ich 
erwartet habe, wurden nicht gesperrt oder gelöscht.

> Da ist ja nur etwa die Hälfte der Beiträge gesperrt.
Lies mal nach: die Threads wurden nicht wegen dieses Links gesperrt.

: Bearbeitet durch Moderator
von Michael (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Lies mal nach: die Threads wurden nicht wegen dieses Links gesperrt.

Nimm es mir nicht übel aber von dieser Lösch- und Sperrkultur hier halte 
ich nicht viel. Was nicht ins Weltbild passt wird gelöscht.

In anderen Foren geht es gesitteter zu und es bleibt beim sachlichen ( 
außer vielleicht ca. 5% ). Hier sind es eher 10% die sachlich bleiben, 
alles andere ist nur Schund ( zu dem ich wohl auch beitrage, habe mich 
halt angepasst an euch. Woanders sicherlich nicht. ).

Was das hier für eine Ar****och-Kultur ist sieht man ja an folgenden:
Beitrag "[zu verschenken] Serverschrank"

sieben mal negativ bewertet.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> sieben mal negativ bewertet
Das liegt aber primär daran, daß die Administration nicht den Arsch in 
der Hose hat, einzuräumen, daß Negativbewertungen eine Scheißidee sind 
und den Mist deaktiviert. Nur noch positive Bewertungen (oder keine) 
zulassen, damit wäre das Problem sofort gelöst, könnte so einfach sein. 
Aber nöö, die Administration scheint es geil zu finden, wenn persönliche 
Meinungsverschiedenheiten über den Wert eines Beitrags gestellt werden.

Und es liegt an den Leuten, die hier noch irgendwas auf die Bewertungen 
geben, die absolut nichts mehr wert sind.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Das liegt aber primär daran, daß die Administration nicht den Arsch in
> der Hose hat, einzuräumen, daß Negativbewertungen eine Scheißidee sind
> und den Mist deaktiviert. Nur noch positive Bewertungen (oder keine)
> zulassen, damit wäre das Problem sofort gelöst, könnte so einfach sein.

Sehe ich auch so, die Negativbewertung wird nur zum Stimmung machen 
benutzt.

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Nimm es mir nicht übel aber von dieser Lösch- und Sperrkultur hier halte
> ich nicht viel. Was nicht ins Weltbild passt wird gelöscht.

Das erlebe ich allerdings anders.

> In anderen Foren geht es gesitteter zu und es bleibt beim sachlichen (
> außer vielleicht ca. 5% ).

Ja, weil die Moderation dort meistens wesentlich früher durchgreift und 
die Wiederholungstäter sehr schnell entfernt werden. Der Unterschied zu 
diesem Forum hier ist: dort sind die gelöschten Beiträge meistens 
einfach weg, und es gibt keinerlei Hinweise darauf, daß etwas gelöscht 
wurde.

> Hier sind es eher 10% die sachlich bleiben,
> alles andere ist nur Schund

Auch das ist nicht meine Wahrnehmung...

> ( zu dem ich wohl auch beitrage, habe mich
> halt angepasst an euch. Woanders sicherlich nicht. ).

... das hingegen schon.

> Was das hier für eine Ar****och-Kultur ist sieht man ja an folgenden:
> Beitrag "[zu verschenken] Serverschrank"

Wenn der TO von vorneherein vermutet, er werde sich negative Bewertungen 
einheimsen, dann ist das wohl eine selbsterfüllende Prophezeihung. ;-)

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Ein T. schrieb:
> Wenn der TO von vorneherein vermutet, er werde sich negative Bewertungen
> einheimsen, dann ist das wohl eine selbsterfüllende Prophezeihung. ;-)

Der weiß halt, mit wem er es zu tun hat. Woanders wäre man froh über so 
einen Tipp.

Ein T. schrieb:
> Ja, weil die Moderation dort meistens wesentlich früher durchgreift und
> die Wiederholungstäter sehr schnell entfernt werden.

Genau, die Stänkerer werden entfernt und ignoriert. Dann kommen sie 
anscheinend alle hier hin.

Ein T. schrieb:
> Auch das ist nicht meine Wahrnehmung...

Wen interessiert deine Wahrnehmung?

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
>> sieben mal negativ bewertet
> Das liegt aber primär daran, daß die Administration nicht den Arsch in
> der Hose hat, einzuräumen, daß Negativbewertungen eine Scheißidee sind
> und den Mist deaktiviert. Nur noch positive Bewertungen (oder keine)
> zulassen, damit wäre das Problem sofort gelöst, könnte so einfach sein.
> Aber nöö, die Administration scheint es geil zu finden, wenn persönliche
> Meinungsverschiedenheiten über den Wert eines Beitrags gestellt werden.
>
> Und es liegt an den Leuten, die hier noch irgendwas auf die Bewertungen
> geben, die absolut nichts mehr wert sind.

Na dann zeig mir doch mal Beiträge von Dir, die zu Unrecht negativ 
bewertet worden sind, also: obwohl sie a) inhaltlich korrekt, b) 
respektvoll und höflich formuliert, und c) nicht mit polarisieren Themen 
befaßt waren. In Deinen 12.325 Beiträgen in diesem Forum sollte sich 
doch sicherlich etwas finden lassen, das Deine Unterstellungen zu 
belegen vermöchte.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Hier sind es eher 10% die sachlich bleiben, alles andere ist nur Schund
Ja, wie üblich die Frage auf eine nicht belegte Behauptung: zeig mir mal 
die 90% Schund aus den letzten 2 Tagen.

Michael schrieb:
> Was das hier für eine Ar****och-Kultur ist sieht man ja an folgenden:
> Beitrag "[zu verschenken] Serverschrank"
> sieben mal negativ bewertet.
Ja, und? 7 finden den Beitrag "nicht lesenswert"

Am Rande: die Bedingungen für das Markt-Forum sind "Bitte nur direkte 
Angebote". Wenn ich alles dort reinkopiere, was ich Elektrisches "zum 
Verschenken" im Internetz finde, dann wird das Forum schon auch 
zugemüllt.

Michael schrieb:
> die Stänkerer werden entfernt und ignoriert. Dann kommen sie
> anscheinend alle hier hin.
Eigene Erfahrung?

: Bearbeitet durch Moderator
von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Ein T. schrieb:
>> Wenn der TO von vorneherein vermutet, er werde sich negative Bewertungen
>> einheimsen, dann ist das wohl eine selbsterfüllende Prophezeihung. ;-)
>
> Der weiß halt, mit wem er es zu tun hat. Woanders wäre man froh über so
> einen Tipp.

Manchmal hat der Volksmund sehr weise Worte, hier: "Wer Wind sät, ...".

> Ein T. schrieb:
>> Ja, weil die Moderation dort meistens wesentlich früher durchgreift und
>> die Wiederholungstäter sehr schnell entfernt werden.
>
> Genau, die Stänkerer werden entfernt und ignoriert. Dann kommen sie
> anscheinend alle hier hin.

Also wäre es Dir lieber, wenn die Stänkerer hier möglichst schnell und 
lautlos entfernt werden, wie das anderswo geschieht? Also da empfinde 
ich das Bewertungssystem als sehr viel milder, allerdings wird auch das 
Dich vermutlich ebensowenig interessieren wie meine Wahrnehmungen.

> Ein T. schrieb:
>> Auch das ist nicht meine Wahrnehmung...
>
> Wen interessiert deine Wahrnehmung?

Meine interessiert mich naturgemäß immerhin mehr als Deine.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Ja, und? 7 finden den Beitrag "nicht lesenswert"

Das zeigt deine Gesinnung, danke für die Bestätigung.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Na dann zeig mir doch mal Beiträge von Dir,
> die zu Unrecht negativ bewertet worden sind [..]
Moooment, das geht schnell, muss ich nur mal meinen letzten Thread 
bezüglich der Optokoppler-Suche checken obs da auch so ist. 
Normalerweise überlese ich die "Bewertungen" und habe da keinen 
Überblick.

Beitrag "schneller Optokoppler gesucht (3V RS-232, Reichelt?)"

Yep. Da sind meine Beiträge noch überraschend gut weggekommen, aber alle 
Leute, die mir gute Tips gegeben haben, sind dafür abgewatscht worden, 
was deren Motivation, auch in Zukunft noch anderen zu helfen, sicherlich 
ultimativ steigern dürfte.

Ich bin echt gespannt wie lange es noch dauert bis das Forum hier an 
seiner eigenen Scheiße zugrunde geht. Evtl. sollte ich schon mal eines 
als Ersatz vorbereiten wenn's so weit ist.

Edit:
Gibt übrigens auch Ausreißer nach oben, wo ich nun wirklich auf 
Diplomatie geschissen habe. Aber ich bin mir sicher, ihr könnt das bei 
dem hier noch verlinkten Beitrag ausgiebig korrigieren (der stand zum 
Zeitpunkt des Schreibens bei +1, ich will doch hoffen, daß sich das 
schnell ändert).
Beitrag "Re: Solarfrage: Umrichter mit Wechselrichter in Inselbetrieb bringen"

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Alter Quark.

Aha. Verglichen mit den Beispielen aus Deiner Forensuche ist Februar 
2023 eigentlich recht aktuell.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Wobei ich auch sagen muss, dass mir nur der Moderator LkMiller negativ 
auffällt in seiner Kompetenz. Die anderen Moderatoren legen mehr 
Sozialkompetenz an den Tag und schüren das Ganze nicht noch.

Mal als Anregung an den Forenbetreiber.

: Wiederhergestellt durch Moderator
von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Ja, und? 7 finden den Beitrag "nicht lesenswert"
>
> Das zeigt deine Gesinnung, danke für die Bestätigung.

Immer diese Moralisiererei heutzutage... und diese Unfähigkeit, andere 
Meinungen zu akzeptieren.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
>> Na dann zeig mir doch mal Beiträge von Dir,
>> die zu Unrecht negativ bewertet worden sind [..]
> Moooment, das geht schnell, muss ich nur mal meinen letzten Thread
> bezüglich der Optokoppler-Suche checken obs da auch so ist.
> Normalerweise überlese ich die "Bewertungen" und habe da keinen
> Überblick.
>
> Beitrag "schneller Optokoppler gesucht (3V RS-232, Reichelt?)"
>
> Yep. Da sind meine Beiträge noch überraschend gut weggekommen, aber alle
> Leute, die mir gute Tips gegeben haben, sind dafür abgewatscht worden,
> was deren Motivation, auch in Zukunft noch anderen zu helfen, sicherlich
> ultimativ steigern dürfte.

Vielleicht haben sich die Bewertungen zwischen Deinem Schreiben und 
meinem Lesen geändert. Aber gleich der erste, der Dir einen hilfreichen 
Ratschlag gegeben hat (hhinz), hat dafür ein "lesenswert" erhalten. 
Ansonsten sehen die Bewertungen in jenem Thread ziemlich ausgewogen aus, 
finde ich. Weniger als drei bis vier Bewertungen halte ich ohnehin für 
statistisches Rauschen und insignifikant, da toben sich doch nur die 
armen Hater aus.

Ehrlich gesagt finde ich sogar, daß Du mit den aktuell -1 Bewertungen 
für Deinen Eröffnungsbeitrag sogar noch recht glimpflich davongekommen 
bist, obwohl Du wesentliche Informationen wie die Baudrate nicht erwähnt 
hast. Sowas sollte einem so erfahrenen User wie Dir nicht passieren, 
finde ich, zumal Du in ähnlich gelagerten Fällen selbst gern zu jenen 
gehörst, die anderen gerne mal "Salamitaktik" oder "Trollen" 
unterstellen.

Aber schau doch mal auf diesen Thread hier: ich finde, da spiegeln die 
Bewertungen die Qualität und Themenbezogenheit der Beiträge doch schon 
ziemlich deutlich wieder, findest Du nicht? Einige Beiträge polarisieren 
nunmal, was ja auch im Sinne einer lebhaften Diskussion (und übrigens 
auch einer pluralistischen Gesellschaft) ist, andere sind scheinbar 
richtig gut -- und daß das auch einige meiner Beiträge sind, freut mich 
-- und wieder andere Beiträge sind eher unterirdisch und haben deswegen 
folglich auch die entsprechenden Bewertungen erhalten. Paßt doch, 
findest Du nicht? Zumal Du im verlinkten Thread ja selbst auf eine 
Schwarmintelligenz verweist... :)

> Ich bin echt gespannt wie lange es noch dauert bis das Forum hier an
> seiner eigenen Scheiße zugrunde geht. Evtl. sollte ich schon mal eines
> als Ersatz vorbereiten wenn's so weit ist.

Seit ich an diesem Forum teilnehme höre und lese ich immer wieder solche 
Prophezeihungen des baldigen Untergangs. Nunja, das sind jetzt immerhin 
über zwölf Jahre, und im Moment habe ich eher nicht den Eindruck, daß 
das Forum alsbald untergehe und seine Nutzer bereits in Scharen 
wegliefen.

> Edit:
> Gibt übrigens auch Ausreißer nach oben, wo ich nun wirklich auf
> Diplomatie geschissen habe. Aber ich bin mir sicher, ihr könnt das bei
> dem hier noch verlinkten Beitrag ausgiebig korrigieren (der stand zum
> Zeitpunkt des Schreibens bei +1, ich will doch hoffen, daß sich das
> schnell ändert).
> Beitrag "Re: Solarfrage: Umrichter mit Wechselrichter in Inselbetrieb bringen"

Jetzt ist er bei +3, und obwohl ich nicht verstehe, warum er so 
aggressiv formuliert sein muß, ist er doch inhaltlich korrekt und belegt 
damit, was ich sage: das Bewertungssystem ist besser als sein Ruf.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Und mein unangenehmer Beitrag zum Moderator Miller würde gelöscht.

Was für ein Zufall.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Sehe ich auch so, die Negativbewertung wird nur zum Stimmung machen
> benutzt.

Es wurde kaum jemand wegen einer Luege gehaengt, wegen der Wahrheit 
schon viele. So ist es auch bei den Punkten bis auf wenige Ausnahmen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Unseren Forentroll muesste man nur dazu bringen die Verweise auf 
Vorschriften aus der achten Kalenderwoche zu lesen. Das wuerde sein 
ganzes Weltbild zerstoeren.

Das gleiche wuerde passieren, wenn er zu einem Treffen mitgenommen 
wuerde.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Mein Beitrag wird bestimmt gleich gelöscht. Unangenehmes ist hier ja
> nicht willkommen....

Michael schrieb:
> Dann zeige mir doch mal mindestens 2 Beiträge, wo dies erwähnt wurde,
> noch steht und nicht gesperrt/gelöscht wurde...

Michael schrieb:
> Sehe ich auch so, die Negativbewertung wird nur zum Stimmung machen
> benutzt.

Michael schrieb:
> Das zeigt deine Gesinnung, danke für die Bestätigung.

Michael schrieb:
> (Denunzierung, gelöscht)

Michael schrieb:
> Und mein unangenehmer Beitrag zum Moderator Miller würde gelöscht.

Wenn man sich Deine Beiträge in diesem Thread durchliest, dann fragt man 
sich, wer hier Stimmung macht. Auf jeden Fall sind Deine Einwürfe nicht 
adäquat, sondern sollen in meinen Augen hier nur die Stimmung aufheizen.

Auf so etwas können wir verzichten, deshalb habe ich Deine öffentliche 
Denunzierung gelöscht. Wenn Du Dich beim Admin dieses Forums wirklich 
beschweren willst, dann mach das per Mail.

Außerdem hast Du eine Mail von mir bekommen, wo ich die Löschung Deines 
Beitrages begründe. Statt sie zu lesen, gehst Du hier öffentlich nur auf 
unverschämte Art und Weise auf Konfrontation, siehe obige Zitate. Ich 
bitte Dich hiermit, auf solche Methoden zu verzichten.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Wenn man sich Deine Beiträge in diesem Thread durchliest, dann fragt man
> sich, wer hier Stimmung macht.

Das sind halt ehrliche Meinungen die nicht gerne gehört werden.

Frank M. schrieb:
> Statt sie zu lesen, gehst Du hier öffentlich nur auf
> unverschämte Art und Weise auf Konfrontation

Was für eine Konfrontation? Ich teile mit das mein Beitrag mit Kritik an 
einem Moderator ( ohne Beleidigung, Beschimpfung oder sonst etwas ) 
umgehend gelöscht wurde. Das ist erbärmlich. Alles was euch nicht passt 
löscht ihr einfach.

Wie macht ihr das im echten Leben eigentlich? Überteuerte Stromrechnung 
bekommen => einfach löschen, passt schon.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Und mein unangenehmer Beitrag zum Moderator Miller würde gelöscht.

Irgendwie sind Deine Beiträge alle unangenehm. Nicht wirklich wegen der 
Inhalte, sondern weil Du ständig auf Provokation und Krawall gebürstet 
bist, nichts zum Thema beiträgst und stattdessen ständig mit 
persönlichen Angriffen und böswilligen Unterstellungen um Dich wirfst. 
Und selbst als Lothar Dir belegt hat, daß Deine Unterstellungen falsch 
sind, hat Dich dieser Umstand keineswegs davon abgehalten, damit 
weiterzumachen.

Ich persönlich glaube ja, Du bettelst um eine Sperrung Deines Accounts, 
damit Du dann mit einem "ich hab's ja gesagt" triumphierend kannst. Aber 
letztlich wäre das nur eine selbsterfüllende Prophezeihung und Du immer 
noch nichts weiter als ein Troll.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Das ist erbärmlich.

Das sagt doch alles. Keine Anregungen, keine Verbesserungsvorschläge, 
sondern lediglich unter dem Vorwand der Kritik immer weiter provozieren. 
Ist das alles?

Kannst Du auch mal etwas konstruktives Beitragen oder nur über andere 
Leute herziehen?

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Keine Anregungen,

Die gab es, sie wurde nur gelöscht.
( War halt unangenehm )

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> und böswilligen Unterstellungen um Dich wirfst.

Kannst du mal eine nennen?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Sheeva P. schrieb:
>> und böswilligen Unterstellungen um Dich wirfst.
>
> Kannst du mal eine nennen?

Hier gleich vier:

1.

Michael schrieb:
> Mein Beitrag wird bestimmt gleich gelöscht. Unangenehmes ist hier ja
> nicht willkommen....

2.

Michael schrieb:
> Dann zeige mir doch mal mindestens 2 Beiträge, wo dies erwähnt wurde,
> noch steht und nicht gesperrt/gelöscht wurde...

3.

Michael schrieb:
> Sehe ich auch so, die Negativbewertung wird nur zum Stimmung machen
> benutzt.

4.

Michael schrieb:
> Das zeigt deine Gesinnung, danke für die Bestätigung.

Und das sind nur die vordergründigsten aus diesem Thread. Und nun 
erkläre bitte, warum dies keine böswilligen Unterstellungen sein sollen. 
Du wirst scheitern, denn genau das sind sie - nichts anderes.

Und haltlos sind sie auch noch: Dein Beitrag wurde nicht gelöscht, 
obwohl Du das unterstellt hast, siehe Punkt 1. Es wurden Dir weit mehr 
als 2 Beiträge gezeigt, die ebenso nicht gelöscht wurden, siehe Punkt 2. 
Und so weiter und so weiter. Reicht Dir das?

: Bearbeitet durch Moderator
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Vielleicht haben sich die Bewertungen zwischen Deinem Schreiben
> und meinem Lesen geändert. Aber gleich der erste, der Dir einen
> hilfreichen Ratschlag gegeben hat (hhinz), hat dafür ein
> "lesenswert" erhalten. Ansonsten sehen die Bewertungen in jenem
> Thread ziemlich ausgewogen aus, finde ich. Weniger als drei bis
> vier Bewertungen halte ich ohnehin für statistisches Rauschen
> und insignifikant, da toben sich doch nur die armen Hater aus.
Und das findest Du toll, oder was?

Ich finde grundsätzlich jeden Beitrag lesenswert, in dem mir jemand 
helfen möchte, eine Frage beantwortet oder mit mir zusammen über eine 
Lösung für ein Problem nachdenken mag. Mit welchem Recht sich da 
irgendwer hinstellen kann und sagen kann, das sei nicht lesenswert, 
entzieht sich meinem Verständnis.

> Ehrlich gesagt finde ich sogar, daß Du mit den aktuell -1 Bewertungen
> für Deinen Eröffnungsbeitrag sogar noch recht glimpflich davongekommen
> bist, obwohl Du wesentliche Informationen wie die Baudrate nicht
> erwähnt hast. Sowas sollte einem so erfahrenen User wie Dir nicht
> passieren, finde ich, zumal Du in ähnlich gelagerten Fällen selbst
> gern zu jenen gehörst, die anderen gerne mal "Salamitaktik" oder
> "Trollen" unterstellen.
Aber sonst geht's noch, oder was?! Erstens wusste ich beim Eröffnen des 
Threads nicht welche Baudrate machbar oder realistisch ist, deswegen 
lasse ich solche Sachen dann mit Absicht offen. Wenn ich sowas schreibe 
wie ich will 250kbaud mit einem PC817, wäre ich dafür genau so zerrissen 
worden weil das wahrscheinlich weitab des Möglichen ist. Ich wusste nur, 
daß Optokoppler generell eher langsam sind, daher ja auch meine Suche 
nach einem schnelleren Modell. Zweitens trolle ich selbst auch gerne 
absichtlich ein wenig wenn mir irgendwas auffällt, was ich lustig finde. 
Ich habe auch kein Problem damit, wenn ich getrollt werde - aber dann 
bitte gut, damit ich auch drüber lachen kann.

> Seit ich an diesem Forum teilnehme höre und lese ich immer wieder
> solche Prophezeihungen des baldigen Untergangs. Nunja, das sind
> jetzt immerhin über zwölf Jahre, und im Moment habe ich eher nicht
> den Eindruck, daß das Forum alsbald untergehe und seine Nutzer
> bereits in Scharen wegliefen.
Nunja, die Gäste hat man ja bereits irgendwelchen Vereinfachungen oder 
wegen nicht funktionierender Anti-Spam-Maßnahmen schon rausgeschmissen 
und damit sind durchaus einige Leute verschwunden, die ich für sehr 
kompetent halte und von denen ich selbst viel Hilfe bekam. Vielleicht 
verbessert das die Spam-Geschichte, aber es hebt nicht gerade das 
"verfügbare Wissen" in diesem Forum.

> Jetzt ist er bei +3, und obwohl ich nicht verstehe, warum er
> so aggressiv formuliert sein muß, ist er doch inhaltlich korrekt
> und belegt damit, was ich sage: das Bewertungssystem ist besser
> als sein Ruf.
Bullshit, der beginnt mit einem reinen Troll-Kommentar auf einen 
Schreibfehler, der eigentlich nicht vom folgenden ernsthafteren Part 
kompensiert wird, schon gar nicht so stark überkompensiert wird. Er 
belegt damit nur prima, daß dieses Bewertungssystem einfach nicht 
funktioniert, wenn man für's Trollen mehr Punkte bekommt als für 
wirklich rein sachliche und freundlicher formulierte Beiträge.

> Das sagt doch alles. Keine Anregungen, keine Verbesserungsvorschläge,
> sondern lediglich unter dem Vorwand der Kritik immer weiter
> provozieren. Ist das alles?
Das ist genau so ein Quark mit Soße. Ich habe 'ne gefühlte Million mal 
vorgeschlagen, die Negativbewertungsfunktion zu deaktivieren, damit 
diese bescheuerten Kindergartenkleinkriege vorbei sind - keine Reaktion 
darauf seitens der Administration oder Moderation. Weder Für- noch 
Gegensprech. Glaubt ihr, da hat noch irgend jemand Lust, Vorschläge zu 
machen wenn darüber sowieso nicht beraten wird?

Und ja, auch wenn's mir für die persönliche Sache leid tut wenn ich 
diese Kritik schreibe - aber Lothar ist mir auch schon oft negativ 
aufgefallen, gerade was einseitige Löschaktionen angeht. Also wenn man 
durchaus löschenswert auf ein genau so löschenswertes Posting mit einem 
persönlichen Angriff reagiert, dann wird gerne mal nur die Reaktion 
gelöscht, aber das zugrunde liegende Posting unverändert stehengelassen, 
nicht mal editiert. Sorry, so geht's auch nicht - wenn, dann muss beides 
weg, das wäre immerhin gerecht. Leider kann man diese Vorwürfe gegen 
einen bestimmten Mod auch nicht entkräften, denn man sieht ja leider 
nicht, wer irgendwas gelöscht hat - aber wenn man wiederholt Postings 
ausgerechnet von Lothar unter solchen einseitigen Löschaktionen 
bemerkt... ja sorry, aber dann liegt der Verdacht sehr nahe! Ich habe 
auch schon so oft vorgeschlagen, daß man doch anzeigen soll welcher Mod 
einen Beitrag gelöscht hat, wurde sich auch nie ernsthaft mit befasst. 
Dadurch kann man sich auch nicht über einen einzelnen Mod beschweren, 
sondern einer zieht die komplette Gruppe runter. Das ist schade, aber 
wenn die Administration das nicht ändert, ist das halt so.

Moderator ist ein Scheißjob und man kann es nie allen recht machen. Aber 
umso wichtiger ist Transparenz bei Entscheidungen zu Lasten der User 
(z.B. Löschungen), so daß man als Mod auch drauf zeigen kann hey, ich 
bin nicht der einzige, der "immer alles von Dir löscht". Ich bin bei 
sowas immer sehr unentschlossen, ich bin den Leuten einerseits dankbar 
wenn jemand diese Aufgabe gerne wahrnehmen möchte, andererseits aber 
sehr skeptisch was die "soziale Kompetenz" nenne ich es mal mancher Mods 
angeht.

Was mein Team (und ich auch) in dem damaligen MMOG-Forum gemacht haben, 
wir haben dick rot reingeschrieben wenn wir was gelöscht haben (z.B. 
Edit by Ben: Beleidigung entfernt). Oder wenn jemand ein ganzes Posting 
gelöscht hat, dann stand da sowas wie "Beitrag entfernt von Ben, Grund: 
inhaltlose Beleidigung". Auch das habe ich einige Male vorgeschlagen, 
oft in Threads oder Beiträgen, die hinterher ebenfalls der Löschtaste 
zum Opfer fielen. Ich bin gespannt ob dies hier anders ist oder ob der 
Thread bzw. das Posting auch in Kürze verschwindet.

: Bearbeitet durch User
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Nunja, die Gäste hat man ja bereits irgendwelchen Vereinfachungen oder
> wegen nicht funktionierender Anti-Spam-Maßnahmen schon rausgeschmissen
> und damit sind durchaus einige Leute verschwunden, die ich für sehr
> kompetent halte und von denen ich selbst viel Hilfe bekam.

Wer fehlt Dir denn? Die vielen "MaWins"? "Nichtverzweifelter" und co 
sind sicher bereits unter anderem Namen hier aktiv oder hatten längst 
einen Account auf Halde, falls mal eine Anmeldepflicht kommt.

Lediglich der "Schlaumaier" fehlt, der war immer so neben der Spur, dass 
ich nie wusste ob ich lachen oder Mitleid haben soll.

Beitrag #7428690 wurde von einem Moderator gelöscht.
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

PS: Gerade mal geschaut, ich hab für diesen Thread, in dem ich die 
Moderation und das Forum ausdrücklich lobe (ohne versteckte Ironie!) +39 
und -13 Bewertungen bekommen. Ok unterm Strich +26. Interessant allemal. 
Wobei darum geht's mir nicht.

von Klaus S. (kseege)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> https://de.trustpilot.com/review/www.mikrocontroller.net
> Mein Beitrag wird bestimmt gleich gelöscht. Unangenehmes ist hier ja
> nicht willkommen....

Das verstehe ich nicht, wieso unangenehm? Da ist doch korrekt 
beschrieben, daß die technische Kompetenz hervorragend ist. Kennt 
irgendwer ein deutschsprachiges Forum, das technisch in dieser 
Bandbreite ähnlich gut aufgestellt ist? Ich jedenfalls nicht. Ich kenne 
sonst nur noch das englischsprachige Usenet. Ich spendiere eine 
Lesenswert-Bewertung für jeden, der mir ein besseres Forum nennt.

Und daß der Ton zuweilen rauh ist, wird auch korrekt beschrieben.
Das warnt die ganzen Dumm-Frechen, die sich ihre Hausarbeiten gern von 
Anderen erledigen lassen.

Gruß Klaus (der soundsovielte)

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Was für ein Zufall.
War ein Kollege. Ich habe den Post wiederhergestellt, damit diese "man 
hat meinen Post gelöscht" Jammerei endlich mal aufhört.

Edit: hast du die 90% Schund schon gefunden? Oder war das auch nur so 
dahin gesagt?

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #7428705 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Und so weiter und so weiter.

Der User Michael wurde anscheinend gelöscht oder er hat sich selbst aus 
dem Forum gelöscht, weil er nur noch als "(Gast)" angezeigt wird.

Was hat diese Bild des Links damit zu tun?
https://www.sehtestbilder.de/optische-taeuschungen-illusionen/illusion-alte-oder-junge-frau-sehtest.php

Nicht jeder kann die gegensätzlichen Bedeutungen aufgreifen und 
umdrehen, wie einige Posts zeigen.

Viele vergessen auch, das Moderatoren auch nur Menschen sind. Daher 
variiert auch bei unterschiedlichen Themen die Grenze, was noch bleiben 
darf oder nicht je nach Moderator und hängt auch etwas von der 
Wochenlaune ab. Wegen der Vorbildfunktion müssen sich Moderatoren viel 
mehr zurückhalten auch wenn der Joke oder Trigger noch so gut wäre.

Es ist halt wie im richtigen Leben. Zum Beispiel in einer Gruppe von 
zehn Personen, versteht man sich mit zwei nicht so gut. Zu den 
Moderatoren dürfte es sich ähnlich verhalten. Aber daraus ein negatives 
Gesamtbild abzuleiten, wäre meiner Ansicht nach unangebracht.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Viele vergessen auch, das Moderatoren auch nur Menschen sind. Daher
> variiert auch bei unterschiedlichen Themen die Grenze, was noch bleiben
> darf oder nicht je nach Moderator und hängt auch etwas von der
> Wochenlaune ab.

So meinte ich das auch. Ehrlich gesagt, wenn man mir einen Mod-Posten 
hier anbieten würde, ich würde ihn nicht haben wollen.

Wegen meinem Startbeitrag, ich wollte nicht so eine Welle wegen 
"Ehrenamt" lostreten, wobei die dadurch unbeabsichtigt entstandene 
Diskussion recht informativ war. Korrekter wäre gewesen ich hätte gesagt 
"Unentgeltlich". Sorry.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Sheeva P. schrieb:
>> Weniger als drei bis
>> vier Bewertungen halte ich ohnehin für statistisches Rauschen
>> und insignifikant, da toben sich doch nur die armen Hater aus.
>
> Und das findest Du toll, oder was?

Habe ich das denn gesagt? Nein. Aber nur weil ein paar arme Gestalten 
das System mißbrauchen muß es doch nicht schlecht sein -- und letztlich 
sagen solche Kindereien doch vor allem etwas über den Bewerter aus, 
oder? Also, das kann ich schon ziemlich problemlos ertragen.

> Ich finde grundsätzlich jeden Beitrag lesenswert, in dem mir jemand
> helfen möchte, eine Frage beantwortet oder mit mir zusammen über eine
> Lösung für ein Problem nachdenken mag. Mit welchem Recht sich da
> irgendwer hinstellen kann und sagen kann, das sei nicht lesenswert,
> entzieht sich meinem Verständnis.

Es ist halt seine Meinung. Du kannst ja eine andere haben, na und? 
Soweit ich weiß, gilt es unter aufgeklärten, erwachsenen Europäern 
gemeinhin als unproblematisch, wenn zwei Menschen verschiedene Meinungen 
haben.

>> Ehrlich gesagt finde ich sogar, daß Du mit den aktuell -1 Bewertungen
>> für Deinen Eröffnungsbeitrag sogar noch recht glimpflich davongekommen
>> bist, obwohl Du wesentliche Informationen wie die Baudrate nicht
>> erwähnt hast. Sowas sollte einem so erfahrenen User wie Dir nicht
>> passieren, finde ich, zumal Du in ähnlich gelagerten Fällen selbst
>> gern zu jenen gehörst, die anderen gerne mal "Salamitaktik" oder
>> "Trollen" unterstellen.
>
> Aber sonst geht's noch, oder was?!

Danke der Nachfrage, mir geht es wunderbar.

> Erstens wusste ich beim Eröffnen des
> Threads nicht welche Baudrate machbar oder realistisch ist, deswegen
> lasse ich solche Sachen dann mit Absicht offen.

Auch so etwas kann man in unserer schönen Sprache formulieren, etwa so: 
"welche Baudrate wäre mit dem Modell erreichbar" oder so ähnlich. Aber 
die Baudrate hat ja durchaus Einfluß auf die Flankensteilheit, und wie 
gesagt: von einem so erfahrenen Benutzer wie Dir hätte ich mehr 
erwartet. Zumal Du, wie gesagt, in ähnlich gelagerten Fällen gern mit 
Vorwürfen wie "Troll" und "Salamitaktik" um Dich wirfst...

> Zweitens trolle ich selbst auch gerne absichtlich ein wenig

... und beschwerst Dich jetzt darüber, daß Du dafür negative Bewertungen 
bekommst. Wobei, nein: wenn ich Dich richtig verstehe, forderst Du 
sogar, das ganze Bewertungssystem abzuschaffen, damit niemand mehr Dein 
bewußtes Getrolle negativ bewerten kann.

>> Jetzt ist er bei +3, und obwohl ich nicht verstehe, warum er
>> so aggressiv formuliert sein muß, ist er doch inhaltlich korrekt
>> und belegt damit, was ich sage: das Bewertungssystem ist besser
>> als sein Ruf.
> Bullshit, der beginnt mit einem reinen Troll-Kommentar auf einen
> Schreibfehler, der eigentlich nicht vom folgenden ernsthafteren Part
> kompensiert wird, schon gar nicht so stark überkompensiert wird.

Und das Getrolle kannst Du Dir nicht ersparen? Na gut -- wer bin ich 
denn, daß ich mir ein Urteil darüber erlauben könnte. Aber wenn Du Dich 
darüber beschwerst, daß andere Teilnehmer der Meinung sind, daß solches 
Getrolle kindisch, überflüssig, und letztlich "nicht lesenswert" ist und 
das dann mit der Bewertungsfunktion zeigen... echt jetzt, 
Schneeflöckchen? ;-)

> Also wenn man
> durchaus löschenswert auf ein genau so löschenswertes Posting mit einem
> persönlichen Angriff reagiert

Und das kannst Du Dir nicht verkneifen? Und verstehst auch nicht, daß Du 
damit das Klima im Forum genauso vergiftest wie Dein Vorredner? Ehrlich, 
ich hatte Dich für souveräner und klüger gehalten.

> Moderator ist ein Scheißjob und man kann es nie allen recht machen.

Richtig... und das gilt insbesondere dann, wenn es zu wenig Moderatoren 
gibt und kein bisher Befragter das machen will. Genau das hat ein 
Moderator vor ein paar Monaten in einem anderen Thread erklärt, und 
deswegen...

> Was mein Team (und ich auch) in dem damaligen MMOG-Forum gemacht haben,
> wir haben dick rot reingeschrieben wenn wir was gelöscht haben (z.B.
> Edit by Ben: Beleidigung entfernt). Oder wenn jemand ein ganzes Posting
> gelöscht hat, dann stand da sowas wie "Beitrag entfernt von Ben, Grund:
> inhaltlose Beleidigung". Auch das habe ich einige Male vorgeschlagen,
> oft in Threads oder Beiträgen, die hinterher ebenfalls der Löschtaste
> zum Opfer fielen.

...finde ich diesen Vorschlag zwar gut und unterstützenswert, allerdings 
sehe ich nach den Erklärungen des genannten Moderators (ich glaube, es 
war Chris "Myfairtux" D.?) nicht die ausreichenden zeitlichen und 
personellen Ressourcen dafür. Die Idee kann ja nicht sein, ohnehin schon 
ausgelastete oder gar überlastete Moderatoren auch noch dazu zu zwingen, 
löschwürdige Beiträge manuell zu editieren oder jedesmal einen Grund für 
die Löschung anzugeben -- und, ehrlich gesagt: ich lese lieber die 
fachlichen Beiträge von kompetenten Fachleuten wie Chris, Frank, Jörg 
und Lothar (Reihenfolge alphabetisch) als irgendwelche Begründungen von 
ihnen. Dafür ist mir das allerdings auch einfach nicht wichtig genug, 
auch dann nicht wenn einmal meine eigenen Beiträge gelöscht worden sind.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Sachemooool, "nostalgiker" E34L, hast Du nicht Serges Goya K6 geerbt?

Beitrag #7428722 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7428723 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Lediglich der "Schlaumaier" fehlt, der war immer so neben der Spur, dass
> ich nie wusste ob ich lachen oder Mitleid haben soll.

Jetzt hast Du aber Herbert und Rudi Ratlos vergessen, schäm Dich! :-)

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> PS: Gerade mal geschaut, ich hab für diesen Thread, in dem ich die
> Moderation und das Forum ausdrücklich lobe (ohne versteckte Ironie!) +39
> und -13 Bewertungen bekommen. Ok unterm Strich +26. Interessant allemal.

Definitiv interessant. Vor allem als Aussage, was viele andere 
Teilnehmer dieses Forums von Deinen Ausführungen halten...

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Zweitaccount

Hatte das vergessen zu bemerken, das dieser nach den Nutzungsbedingungen
geduldet wird.
Ist ja kein Vorwurf wenn dieser zum Selbstschutz genutzt wird.
Hatte ich in Nichtanmeldezeit oft genutzt, und dies erfolgreich.
Es ist bezeichnend das dann alles friedlich abläuft

MfG
alterknacker.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Der User Michael wurde anscheinend gelöscht oder er hat sich selbst aus
> dem Forum gelöscht, weil er nur noch als "(Gast)" angezeigt wird.

Wenn wir Moderatoren einen User löschen, wird der Nick durchgestrichen 
angezeigt. Ich tippe daher auf letzteres.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Viele vergessen auch, das Moderatoren auch nur Menschen sind. Daher
> variiert auch bei unterschiedlichen Themen die Grenze, was noch bleiben
> darf oder nicht je nach Moderator und hängt auch etwas von der
> Wochenlaune ab.

Das sind einige der klügsten Sätze die ich bisher von Dir lesen durfte, 
vielen Dank dafür! Zusätzlich möchte ich aus der eigenen Erfahrung noch 
beisteuern, daß Moderation inhärent parteiisch sein muß: wenn ein User 
normalerweise kompetente Beiträge anliefert und sich dann einmal einen 
Ausrutscher leistet, dann wird jeder kluge Moderator das anders bewerten 
als bei einem Benutzer, der immer nur pöbelt und provoziert.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Hatte das vergessen zu bemerken, das dieser nach den Nutzungsbedingungen
> geduldet wird.
> Ist ja kein Vorwurf wenn dieser zum Selbstschutz genutzt wird.
> Hatte ich in Nichtanmeldezeit oft genutzt, und dies erfolgreich.
> Es ist bezeichnend das dann alles friedlich abläuft

Das glaube ich Dir einfach nicht.

Begründung:

Du hast eine ausgeprägte Genitiv/Dativ-Schwäche (den/dem), kennst werder 
ß noch ss beim "dass" und schreibst mitten im Satz gerne 
fälschlicherweise ein Wort "groß".

Das, und der oft verquirlte Satzbau sind in etwa so "nervig" zu lesen 
wie einst Ratloses Ergüsse.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Für die Internetbauftragten von Vereinen, Verbänden und Parteienn gäbe 
es Lehrgänge für die Moderation wurde mir mal zugetragen. Jener, der 
jetzt nur noch Gast ist, sowie unseren Forentroll, würde ich dort mal 
als Teilnehmer hinschicken, wenn das zu deichseln wäre. Die andere Seite 
so kennenzulernen, hilft aus Falle oder Blase der Froschperspektive 
herauszukommen.

Beitrag #7428742 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Marci W. (Gast)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:

> Das kommt auf den jeweiligen Charakter an, ich habe im Verwandtenkreis
> eine Ärztin, die, so sie auf Familienfeiern mit medizinischen Fragen
> konfrontiert wird, voller Ernst sagt: "Ruf Montag in meiner Praxis an
> und lass Dir einen Beratungstermin geben" - mit dem Argument, sie
> arbeite doch nicht unentgeltlich, auch nicht für die Familie.

Autsch! Wie heißt es so schön: bei einer solchen Verwandtschaft braucht 
man keine Feinde mehr. Ich finde so ein Verhalten katastrophal asozial! 
Aber ich kann mir vorstellen, dass manche Akademiker und Mediziner 
tatsächlich eine derart verkrüppelte Sozialmoral haben. Ich würde mich 
von solchen Verwandten kategorisch fernhalten. Das muss man sich nicht 
antun.
Ich bin auch Akademiker, und helfe jederzeit jedem sehr gerne, natürlich 
ohne Bezahlung. Aber ich kenne auch Kollegen (vor allem im 
Ingenieursumfeld), die sind derart arrogant, dass es einem beinahe 
schlecht wird. Und ab zu trifft es mich, und ich muß mit solchen A****** 
im Projekt zusammenarbeiten.
Was es doch für Zeitgenossen gibt...

Just my 2 cents

ciao

Marci

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Beitrag "Sowas gibt es auch! [Endet vorzeitig heute]"

Hier ist für mich ein bezeichnetes Beispiel für
Unverständnis von Moderation und Forennutzer.
Die Bewertung sagt vieles.

Hier ging es nur um das Vorstellen eines Modellbahnclubs, welcher sich
öffentlich sichtbar im Schaufenster präsentiert.
Wer kann ein gleiches Beispiel hier in D nennen.

Es ging nicht um mich, sondern um die Schülergemeinschaft.
Ich habe damit kaum etwas tun.
Jeder sollte Wissen oder erkennen das in so einen Club wenig finanzielle 
Mittel zur Verfügung stehen, fast alles auf Spenden aufgebaut wurde und 
ist.


...und was passiert, alles wurde in den Dreck getreten.
...und das bei einen Aussterbenden Hobby.

und dann verschoben anstatt die Drolligen Antworten zu löschen.

P.S.
..und sichtbar wird, es sind immer wieder die bekannten Drolligen 
Namen..

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7428752 wurde vom Autor gelöscht.
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Wer fehlt Dir denn? Die vielen "MaWins"? "Nichtverzweifelter"
"sid" bspw.

> Aber nur weil ein paar arme Gestalten das System mißbrauchen muß es
> doch nicht schlecht sein -- und letztlich sagen solche Kindereien doch
> vor allem etwas über den Bewerter aus, oder?
So so. Na dann können wir ja die Gäste wieder reinlassen, muss doch 
nicht schlecht sein, wenn ein paar Spammer das System missbrauchen ...

> Danke der Nachfrage, mir geht es wunderbar.
Das glaube ich nicht, Tim!

> Auch so etwas kann man in unserer schönen Sprache formulieren,
> etwa so: "welche Baudrate wäre mit dem Modell erreichbar" oder
> so ähnlich.
Ich wollte auch kein spezielles Modell vorschlagen bzw. ich habe extra 
ein schnelles Modell gesucht.

> Aber die Baudrate hat ja durchaus Einfluß auf die Flankensteilheit,
> und wie gesagt: von einem so erfahrenen Benutzer wie Dir hätte ich
> mehr erwartet. Zumal Du, wie gesagt, in ähnlich gelagerten Fällen
> gern mit Vorwürfen wie "Troll" und "Salamitaktik" um Dich wirfst...
Zeig mir doch bitte mal einen ähnlich gelagerten Fall, wo ich das
getan habe - und zwar keinen, wo wirklich erwähnenswerte
Informationen ausgelassen wurden. Danke!

> ... und beschwerst Dich jetzt darüber, daß Du dafür negative
> Bewertungen bekommst.
Nö, nicht im geringsten. Sogar noch viel schlimmer, es geht mir schlicht 
weg drei Meter am Arsch vorbei, was da bei meinen Beiträgen steht, weil 
es - sogar nach Deinen eigenen Aussagen - sowieso nicht objektiv ist und 
keine Bewertung des Inhalts darstellt.

> Wobei, nein: wenn ich Dich richtig verstehe, forderst Du
> sogar, das ganze Bewertungssystem abzuschaffen,
Wieder falsch, ich "fordere" lediglich die Negativbewertungsfunktion 
abzuschaffen, damit diese ständigen Kindergartenkleinkriege zusammen mit 
dem Gemecker und Diskussionen darüber endlich mal dauerhaft vom Tisch 
sind. Die Positivbewertungsfunktion kann gerne erhalten bleiben, die 
stört ja niemanden. So ist das auch in diversen anderen Foren gelöst, 
nur hier will man es nicht so recht einsehen.

> damit niemand mehr Dein bewußtes Getrolle negativ bewerten kann.
Und gleich nochmal daneben. Erstens ist mir die Bewertung meines 
Getrolles so wichtig wie 'ne Wasserstandsmeldung und zweitens wird's ja 
noch nicht mal negativ bewertet. Ja so ein Scheiß aber auch.

> Und das Getrolle kannst Du Dir nicht ersparen?
Vierter Fehlschuss, Getrolle will man sich nicht ersparen, das macht 
man weil man es lustig findet und evtl. noch andere drüber lachen 
können. Wenn nicht, ist's auch nicht schlimm.

> Na gut -- wer bin ich denn, daß ich mir ein Urteil darüber
> erlauben könnte.
Ja, gute Frage. Die könnte man auch mal den oben angesprochenen 
Negativbewertern stellen, welche die durchaus helfend gemeinten 
Antworten auf meine Optokopplersuche abgewatscht haben.

Merkst Du eigentlich, daß Du Dir die Sache immer gerade so passend 
hindrehst, wie Du sie gerade brauchst?

> Und das kannst Du Dir nicht verkneifen?
Fünfte Niete: Ich will es nicht, ich sehe keinen Anlass dazu.

> Und verstehst auch nicht, daß Du damit das Klima im Forum genauso
> vergiftest wie Dein Vorredner?
Wie will man denn etwas vergiften, was sowieso schon tot ist? Töter als 
tot ist schwierig. Ich habe ja auch kein Problem damit, wenn sowas 
anschließend gelöscht wird, aber dann doch wirklich beide Postings und 
nicht nur eines davon.

> Ehrlich, ich hatte Dich für souveräner und klüger gehalten.
Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dümmere ist. Nee danke!

>> Moderator ist ein Scheißjob [..]
> Richtig... und das gilt insbesondere dann, wenn es zu wenig
> Moderatoren gibt und kein bisher Befragter das machen will.
> Genau das hat ein Moderator vor ein paar Monaten in einem
> anderen Thread erklärt, und deswegen...
Ja, wen wundert es denn wenn man sich hier ständig mit solchem Blödsinn 
wie nicht tot zu kriegende Diskussionen über die Moderation oder 
Negativbewertungskleinkriege befassen muss?! Denkst Du, daß ich den 
Job unter diesen Umständen machen will? Niemals. Ich würde den nur 
machen, wenn unter meinen Löschaktionen auch druntersteht, daß ich das 
war und daß ich den Grund dafür angeben kann - einfach damit transparent 
wird, daß es keine Willkür war oder weil ich irgendwen nicht leiden 
könne oder was auch immer.

> Die Idee kann ja nicht sein, ohnehin schon ausgelastete oder gar
> überlastete Moderatoren auch noch dazu zu zwingen, löschwürdige
> Beiträge manuell zu editieren oder jedesmal einen Grund für
> die Löschung anzugeben [..]
Nochmal ein ganz dickes Sorry, aber wer dafür die Zeit nicht hat oder 
nicht aufbringen will, oder die "Mühe" für die 5..10 Sekunden nicht 
aufbringen möchte, der hat sich den falschen Posten ausgesucht. Tut mir 
leid, aber ist so. Der Job braucht nunmal Zeit und sehr viel guten 
Willen, viel Kreide fressen... wie man sieht funktioniert es nicht, wenn 
man das nur zwischen Tür und Angel macht.

> Dafür ist mir das allerdings auch einfach nicht wichtig genug,
> auch dann nicht wenn einmal meine eigenen Beiträge gelöscht
> worden sind.
Wenigstens das glaube ich Dir wirklich.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> P.S.

Das ist sehr ungeschickt sich so betroffen zu zeigen. Einen hattest Du 
gerade aus seiner Höhle gelöckt. Glaube das war H(e)inrichs, der dann 
seinen Post schnell noch selber löschte bevor die Moderatoren aktiv 
werden.

Gute Nacht. Morgen ist auch noch ein Tag.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Das ist sehr ungeschickt sich so betroffen zu zeigen.
Wenn es mich betreffen würde könnte ich betroffen sein...

Es ist für mich nur traurig und unsozial das solche Projekte mit Dreck 
besudelt  werden und die Moderation haut mich dafür in den Sack.

Den Drolligen kann man noch nicht mal einen Vorwurf mache, wenn es auch 
unsozial ist.

Diese machen das was die Moderation zulässt.

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7428767 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7428768 wurde von einem Moderator gelöscht.
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> und die Moderation haut mich dafür in den Sack.

Och, mittlerweile solltest Du da doch schon dicke Hornhaut haben.

Gruß, DerSchmied

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> und diese Unfähigkeit, andere Meinungen zu akzeptieren.

Das solltest Du erläutern; ich vermag kein Indiz dafür zu erkennem;

Zudem: warum sollte jemand fremde Meinungen akzeptieren? Mir würde 
völlig reichen, wenn meine Meinung trotz Ablehnung respektiert würde. 
Darüber hinaus Akzeptanz zu fordern ist zumindest autoritär, eher 
totalitär.

von Michael D. (nospam2000)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Hier ist für mich ein bezeichnetes Beispiel für
> Unverständnis von Moderation und Forennutzer.
> Hier ging es nur um das Vorstellen eines Modellbahnclubs, welcher sich
> öffentlich sichtbar im Schaufenster präsentiert.

Diese Vorstellung war wirklich in mehrerer Hinsicht verunglückt. Das 
Subject und das Bild sind unglücklich gewählt und etwas lieblos. Das 
Eingangsposting leitet das Thema auch nicht in irgendeine Richtung und 
dann nimmt das Unglück seinen lauf und ein paar Spaßvögel machen sich 
über alles lustig was sie finden können.

Es fehlt eine Eingangsfrage wie "Gibt es woanders auch noch Modellbahn 
Clubs" um eine Diskussion anzufangen und in eine Richtung zu lenken. Was 
wolltest du mit dem Thread bezwecken?

Als TO musst du auch selbst deinen Thread im Griff haben, das fängt mit 
dem Eingangsposting an. Nur nach den Mods zu rufen halte ich doch für 
sehr einfach.

Ich habe den Thread damals gelesen, aber nichts geschrieben. Da war nach 
dem 3. Posting nichts mehr zu retten. Den Thread hätte ich einfach 
aufgegeben.

  Michael

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Einen hattest Du gerade aus seiner Höhle gelöckt. Glaube das war
> H(e)inrichs, der dann seinen Post schnell noch selber löschte bevor die
> Moderatoren aktiv werden.

Ich halte es für extrem unschicklich, zurückgezogene Beiträge zu 
kritisieren.

YMMV

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Marci W. schrieb:
> Autsch! Wie heißt es so schön: bei einer solchen Verwandtschaft braucht
> man keine Feinde mehr. Ich finde so ein Verhalten katastrophal asozial!

Tja, ich nicht. In meiner Freizeit -- zum Beispiel hier -- erkläre und 
helfe ich gerne bei Themen, die ich kann, die mich interessieren, und in 
denen ich manchmal sogar Fachwissen und Erfahrung vorweisen kann. Aber 
nur bei Themen, die mich interessieren, wie zum Beispiel hier: [1].

Aber mich in meiner Freizeit mit Dingen herumzuschlagen, mit denen ich 
mich nicht auskenne und / oder die mir keinerlei Spaß machen: neee, 
danke. Das ist weder katastrophal, noch asozial, sondern purer 
Eigenschutz.


[1] Beitrag "TensorFlow GPU aktivieren in Windows"

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Michael D. schrieb:
> Ich habe den Thread damals gelesen, aber nichts geschrieben. Da war nach
> dem 3. Posting nichts mehr zu retten. Den Thread hätte ich einfach
> aufgegeben.

Wenn danach sofort die Drolligen Antworten gelöscht werden , wird alles 
wieder sauber.
Das kommt aber nicht und das ist den Drolligen bekannt das sie in Meinen 
Threads artfremd rein kotzen dürfen.



Ich könnte aus JEDEN Beitrag , wenn ich mir Mühe gebe, etwas 
sinnentstellendes herauslesen!

Das wurde aber schon zigmal von anderen Usern gesagt.

MfG
alterknacker

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Viele vergessen auch, das Moderatoren auch nur Menschen sind. Daher
>> variiert auch bei unterschiedlichen Themen die Grenze, was noch bleiben
>> darf oder nicht je nach Moderator und hängt auch etwas von der
>> Wochenlaune ab.
>
> Das sind einige der klügsten Sätze die ich bisher von Dir lesen durfte,
> vielen Dank dafür! Zusätzlich möchte ich aus der eigenen Erfahrung noch
> beisteuern, daß Moderation inhärent parteiisch sein muß: wenn ein User
> normalerweise kompetente Beiträge anliefert und sich dann einmal einen
> Ausrutscher leistet, dann wird jeder kluge Moderator das anders bewerten
> als bei einem Benutzer, der immer nur pöbelt und provoziert.

Dieters Beitrag ging noch weiter:

Dieter D. schrieb:
> Wegen der Vorbildfunktion müssen sich Moderatoren viel
> mehr zurückhalten auch wenn der Joke oder Trigger noch so gut wäre.

Diesen Satz finde ich deutlich wichtiger.

Zudem finde ich, dass Deine Ergänzung eher zu einem Erzieher passt denn 
zu einem Moderator.

Zusammengenommen ergeben die Gesichtspunkte ein bedenkliches Bild.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Das ist sehr ungeschickt sich so betroffen zu zeigen. Einen hattest Du
> gerade aus seiner Höhle gelöckt. Glaube das war H(e)inrichs, der dann
> seinen Post schnell noch selber löschte bevor die Moderatoren aktiv
> werden.
> Gute Nacht. Morgen ist auch noch ein Tag.

Nein, das war ich nicht. Ich hatte den entsprechenden Post "Sandförmchen 
weggenommen.." auch gelesen, der war aber gleich wieder weg. "Den" 
account habe ich vorher noch nie bemerkt, wohl aber, daß die Methode 
"Stänkern, dann selber schnell wieder das Gestänkere löschen" in letzter 
Zeit häufiger zu lesen war.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Sheeva P. schrieb:
>> Danke der Nachfrage, mir geht es wunderbar.
> Das glaube ich nicht, Tim!

Ach, dann laß es halt.

> Ich wollte auch kein spezielles Modell vorschlagen bzw. ich habe extra
> ein schnelles Modell gesucht.

Du hattest doch eine Frage, oder? Also mich (okay: mich) hätte dann 
schon interessiert, was für Baudraten ich mit dem Bauelement erreichen 
kann.

>> Zumal Du, wie gesagt, in ähnlich gelagerten Fällen
>> gern mit Vorwürfen wie "Troll" und "Salamitaktik" um Dich wirfst...
> Zeig mir doch bitte mal einen ähnlich gelagerten Fall, wo ich das
> getan habe - und zwar keinen, wo wirklich erwähnenswerte
> Informationen ausgelassen wurden. Danke!

Du hast erwähnenswerte Informationen oder Fragen ausgelassen, daher:

Beitrag "Re: Welcher Prozessor könnte es sein?"
Beitrag "Re: Mobile Klimaanlage - Mit diesem Reiniger reinigen?"
Beitrag "Re: Ölbrenner ohne Anlage starten"
Beitrag "Re: SicherungsSperre"
Beitrag "Re: Laden größerer Kapazitäten"

>> ... und beschwerst Dich jetzt darüber, daß Du dafür negative
>> Bewertungen bekommst.
> Nö, nicht im geringsten. Sogar noch viel schlimmer, es geht mir schlicht
> weg drei Meter am Arsch vorbei, was da bei meinen Beiträgen steht, weil
> es - sogar nach Deinen eigenen Aussagen - sowieso nicht objektiv ist und
> keine Bewertung des Inhalts darstellt.

Ja, das merke ich, wie Dir das "am Arsch vorbei" geht... meine Güte.

> Wieder falsch, ich "fordere" lediglich die Negativbewertungsfunktion
> abzuschaffen, damit diese ständigen Kindergartenkleinkriege

Und Du glaubst, daß die am Bewertungssystem, also: daran liegen, daß die 
User ein "nicht lesenswert" vergeben können? Ernsthaft? Ich finde das 
schon bei anderen Plattformen total lächerlich, daß man da nur upvoten 
kann. Das ist eine Welt für Schneeflöckchen, in der jedwede Diskussion 
und jedwede freie Meinungsäußerung unmöglich wird -- und damit im 
Übrigen natürlich auch jeder demokratische Entscheidungsprozeß.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Und ja, auch wenn's mir für die persönliche Sache leid tut wenn ich
> diese Kritik schreibe - aber Lothar ist mir auch schon oft negativ
> aufgefallen, gerade was einseitige Löschaktionen angeht. Also wenn man
> durchaus löschenswert auf ein genau so löschenswertes Posting mit einem
> persönlichen Angriff reagiert, dann wird gerne mal nur die Reaktion
> gelöscht, aber das zugrunde liegende Posting unverändert stehengelassen,
> nicht mal editiert. Sorry, so geht's auch nicht - wenn, dann muss beides
> weg, das wäre immerhin gerecht. Leider kann man diese Vorwürfe gegen
> einen bestimmten Mod auch nicht entkräften, denn man sieht ja leider
> nicht, wer irgendwas gelöscht hat - aber wenn man wiederholt Postings
> ausgerechnet von Lothar unter solchen einseitigen Löschaktionen
> bemerkt... ja sorry, aber dann liegt der Verdacht sehr nahe!


Mag sein, muss aber nicht.

Das Verhalten als solchrs ist allerdings unabhängig von der Person 
völlig inakzeptabel, aber in mc.net ubiquitär.

Ceterum censeo: zitiere bitte nachvollziehbar; was Du Dir in dieser 
Hinsicht ständig herausnimmst ist schon mehr als eine Zumutung!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> Das ist eine Welt für Schneeflöckchen, in der jedwede Diskussion
> und jedwede freie Meinungsäußerung unmöglich wird --
Das geschieht hier eher durch die selektiven Löschungen.
> und damit im
> Übrigen natürlich auch jeder demokratische Entscheidungsprozeß.
Worüber genau sollte denn hier demokratisch entschieden werden können, 
insbesondere unter Zuhilfenahme des Bewertungssystems?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Ich halte es für ...

Allgemein kritisieren geht in Ordnung, solange das was er weg haben 
wollte nicht zitiert wird oder so paraphiert wird, das es rekonstruiert 
werden koennte.


Auf was Betreiber und Moderatoren von allen Foren auch noch zu achten 
haben, waere dort ein Beispiel am Rande angerissen:
Twitter ist seit März gesetzlich ...
https://exxpress.at/eu-setzt-nun-weltweit-wahrheits-beamte-ein-gegen-fake-news/

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Demokratisch im Forum das Loeschen zu entscheiden geht nicht, weil dann 
immer die am lautesten schreiende Gruppe recht bekommt. Ich habe mal 
Zahlen aus offiziellen Statistiken gepostet, auf vergleichbare Einheiten 
gebracht, da gab es ettliche Minus und "Beitrag melden" Weil es aber 
stimmte, blieb der Post erhalten.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Ich halte es für ...
>
> Allgemein kritisieren geht in Ordnung, solange das was er weg haben
> wollte nicht zitiert wird oder so paraphiert wird, das es rekonstruiert
> werden koennte.

Klingt hübsch, nur ist das dann eben keine Kritik. Und da eine 
inhaltlich Auseinandersetzung gerade nicht stattfinden kann, handelt es 
sich um übelste Schmäh"kritik" aus der untersten Schublade.
>
> Auf was Betreiber und Moderatoren von allen Foren auch noch zu achten
> haben, waere dort ein Beispiel am Rande angerissen:
> Twitter ist seit März gesetzlich ...
> https://exxpress.at/eu-setzt-nun-weltweit-wahrheits-beamte-ein-gegen-fake-news/

Niedlich. Ich habe kürzlich auf die hier geäußerte falsche 
Rechtsauffassung eines Foristen höflich unter Nennung und Zitierung des 
einschlägigen Paragraphen erwidert. Mein Beitrag wurde gelöscht, der 
inhaltlich falsche Beitrag blieb stehen. Falls man das Thema insgesamt 
als störend angesehen hätte, hätte es nahe gelegen, beide Beiträge zu 
löschen. Stört sich der betreffende Mod an der deutschen Rechtsordnung? 
Ich vermute eher persönliche Gründe.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> da gab es ettliche Minus und "Beitrag melden"

Woher meinst Du letzteres zu wissen?

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
> dann wird jeder kluge Moderator das anders bewerten
> als bei einem Benutzer, der immer nur pöbelt und provoziert.

Man(n) kann aus fast jeder Antwort oder Frage eine Provokation 
herauslesen,
wenn man(n) will..
Mit so einen Vorwurf sollte jeder vorsichtig umgehen.
Dies auch noch gezielt einsetzen und eine 
Erwiderung/Erklärung,Verteidigung
nicht zulassen ist auch nicht diskussionswürdig.


MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Marci W. (Gast)


Lesenswert?

Sheeva P. schrieb:
[...]
> Aber mich in meiner Freizeit mit Dingen herumzuschlagen, mit denen ich
> mich nicht auskenne und / oder die mir keinerlei Spaß machen: neee,

Wenn einer der beiden Gründe für eine Ärztin zutrifft, sollte sie 
schnellstens den Job wechseln!

Und ja, wenn mich jemand über geeignete OP-Methoden ausfragt (habe keine 
Ahnung von Medizin) oder mich dazu drängt, seinen Garten von Hand 
umzugraben, lehne ich wohl auch ab, wenn keine Not am Mann ist.

> danke. Das ist weder katastrophal, noch asozial, sondern purer
> Eigenschutz.

Schutz? Vor was?

Also ich helfe immer gerne, und ich fühle mich geehrt, wenn man mich bei 
Fachthemen zu Rate zieht...
Und hast Du noch nie z.B. bei Renovierungsarbeiten oder Umzügen 
geholfen?

ciao

Marci

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Marci W. schrieb:
> Also ich helfe immer gerne, und ich fühle mich geehrt, wenn man mich bei
> Fachthemen zu Rate zieht...

Das mag zu zweien ja angehen, aber in größerer Runde bei Kaffee und 
Kuchen Farbe und Konsistenz des Stuhlgangs von Tante Frieda zu erörtern 
wäre allenfalls dann hinnehmbar, wenn alle Anwesenden dabei mitmachen 
und Spaß haben.

Ind ich würde,auch niemandem in zunächst fröhlicher Runde erklären 
mögen, wie er seinen ungeliebten Sprössling faktisch komplett enterben 
kann.

Aber Su darfst natürlich gern Onkel Kuno erläutern, wie man korrekt 
einen Schutzleiter anschlie8. Hoffentlich hat der Rest der Gesellschaft 
Freude daran.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Das mag zu zweien ja angehen, aber in größerer Runde bei Kaffee und
> Kuchen Farbe und Konsistenz des Stuhlgangs von Tante Frieda zu erörtern

Wehwechen sind doch das Hauptgesprächsthema einer Runde 
fortgeschrittenen Alters. Das ist wie Politikthemen hier im Forum - 
jeder kann mitreden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Das mag zu zweien ja angehen, aber in größerer Runde bei Kaffee und
>> Kuchen Farbe und Konsistenz des Stuhlgangs von Tante Frieda zu erörtern
>
> Wehwechen sind doch das Hauptgesprächsthema einer Runde
> fortgeschrittenen Alters. Das ist wie Politikthemen hier im Forum -
> jeder kann mitreden.

Gut erkannt. Jetzt musst Du nur noch herausfinden, was ich mit

Percy N. schrieb:
> dann hinnehmbar, wenn alle Anwesenden dabei mitmachen
> und Spaß haben.

gemeint haben könnte ...

Beitrag #7429095 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429145 wurde von einem Moderator gelöscht.
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Ich kann es teilweise schon verstehen. Jetzt mit dem Unix-Mastermind mag 
ich mich nicht vergleichen, aber ich sage auch auf Feiern ganz ehrlich, 
dass ich Windows nicht benutze und daher leider nicht helfen kann, 
selbst wenn ich wöllte.

Und meine Freundin ist Ärztin (nur Ingo W. weiß das), die will wirklich 
mal Feierabend und Wochenende und nix von Ommas dicken Füßen wissen oder 
sonstige Bagatellen. Sollte es aber jemanden schlecht gehen, hilft sie 
JEDEM, das ist alleine schon Berufsethik aber auch ihre Art, die ich so 
liebe.

Auch dass sie mich immer beruhigen kann, wenn z.B. mal wieder 
Paketsendungen verspätet ankommen (Scherz...;)

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Hier ging es nur um das Vorstellen eines Modellbahnclubs, welcher sich
> öffentlich sichtbar im Schaufenster präsentiert.

Du willst es einfach nicht verstehen, oder? Der Thread wurde von mir mit 
einer sehr ausführlichen Begründung erst verschoben, dann geschlossen.

Hier ein Auszug:

Frank M. schrieb:
> Das Posten von Fotos eines Arbeitstisches, wo eine Säge, Kleber, Pappe
> und Papier zu sehen ist und eine Modelleisenbahn im Hintergrund
> höchstens erahnt werden kann, ist in mikrocontroller.net OFFTOPIC.
> Selbst im Unterforum "Offtopic" ist das OFFTOPIC. Denn auch dort sind
> technikrelevante Themen erwünscht, alles andere ist UNERWÜNSCHT.

Also stelle Dich hier nicht als Opfer dar, sondern versuche einfach, das 
obige sinnentnehmend zu verstehen. Was sollen die Leser eines 
technischen Forums mit Schwerpunkt Elektronik mit einem Bild von Säge, 
Papier und einer Tube Kleber anfangen?

Beitrag #7429383 wurde vom Autor gelöscht.
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Sehr gut beschrieben! Ich weiß auch nicht, warum Al_K immer so gerne 
provoziert, erinnert mich aber an Arbeitskollegen von "drüben". Immer ne 
große Fresse haben und austeilen, aber sobald mal Gegenwind kommt, 
sofort beleidigt sein, zur Personalabteilung rennen und mit Kündigung 
drohen (das ist jetzt kein SCherz, in zwei Firmen exakt so erlebt).

Schau mal, ich bin auch im Sozialismus (Albanien unter Hoxha) 
aufgewachsen und dagegen war die DDR ein freies Land im Vergleich ;)

Und ich trotzdem irgendwie "normal" geblieben. Denk an den Wald, wie man 
reinruft...

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Und ich trotzdem irgendwie "normal" geblieben. Denk an den Wald, wie man
> reinruft...

Ich kaufe ein "bin"

LOL,

Drollinger, Hündchen, Fenbeu (scheiße ist das ansteckend?)

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Drollinger, Hündchen, Fenbeu (scheiße ist das ansteckend?)

Nö, nur furchtbar.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Nö, nur furchtbar.

Da hasse Rescht mein lieber ;)

Nur Spaß gewesen.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Cool finde ich ja die ganzen -1 Bewertungen. Weil Al_K. bewertet ja nach 
eigener Aussage nie. Genauso wie niemand die Absicht hat, eine Mauer zu 
bauen.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Übrigens, weil Du gerade anwesend bist E34L:

E34 L. schrieb:
> "Nichtverzweifelter" und co sind sicher bereits unter anderem Namen hier
> aktiv oder hatten längst einen Account auf Halde, falls mal eine
> Anmeldepflicht kommt.

Ich bin doch da! Eben statt des altbekannten Gast-nicknames mit dem ewig 
schon "angemeldeten account".

Ich habs mir damals schon überlegt, ob ich statt meines Gastaccounts den 
angemeldeten nutzen soll, weil Serge schrieb:

Ich werd jedenfalls Threads NUR NOCH in OT einstellen. Schade für die 
anonymen Helfer (Nichtverzweifelter), aber ist eben so. Vllt. hat er ja 
auch einen Account hier und schreibt nur gerne anonym. Grüße, Serge

Genau so war es. Die ach so "witzigen" Gast-accounts bestehend aus stets 
drei Worten, die im gleichen Thread ständig wechselten, waren mir 
einfach zu blöd.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

"Heutzutage" haben die Moderatoren das Forum viel besser "im Griff". 
Auch ich klicke bei erkennbaren moby-Beiträgen sofort auf "Beitrag 
melden"-"o.k." und halte mich an die ausgegebene Parole, nicht auf 
Beiträge des Dauertrolls mit Hausverbot zu antworten.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Ach DU bist das ;)

Schön, das freut mich.

Aber bitte nicht Serge zitieren, der ist leider zu tot um darauf zu 
antworten

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

@E34K: Gerade in unseren Erinnerungen "bleibt" er ja!

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

"L" natürlich Endröhre muss Endröhre bleiben 😄

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Ich werd jedenfalls Threads NUR NOCH in OT einstellen. Schade für die
> anonymen Helfer (

Die gibt es nicht mehr. Kann es nicht geben, egal, wo. Immer noch nicht 
kapiert?

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Klappe, Percy.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Klappe, Percy.

Ja, manchmal ist es besser Zeit, die ... zu halten und mal zu lesen:

Beitrag "Philips Goya (1969 K6N) Farbe/Konvergenz fehlerhaft"

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Cool finde ich ja die ganzen -1 Bewertungen.

Die sind bedeutungslos, weil oft nicht auf den Inhalt bezogen, sondern 
unterschiedlos quergestreut. Es gibt m.E. mindestens einen Stalker, der 
auf diese Art sehr hartnäckig den Forenbetrieb sabotiert. Daraus kann 
also nichts geschlossen werden.

: Bearbeitet durch User
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Das hat Serge zwei Tage, bevor er gestorben ist, geschrieben:

Gesundheit ist so wichtig und wenn man da auf der Intensiv liegt und
nicht weiß ob man am nächsten Tag noch lebt, dann rücken diese ganzen
banalen Diskussionen hier, wo sich die Leute beinahe an die Gurgel
gehen, doch sehr weit in den Hintergrund!

Der ganze Thread:

Beitrag "Ich lebe noch bzw. bin wieder da"

Das ist so traurig. Manche sterben viel zu jung und andere werden alte 
knacker und gehen jedem auf die Nerven.

Beitrag #7429520 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429530 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Es gibt m.E. mindestens einen Stalker, der
> auf diese Art sehr hartnäckig den Forenbetrieb sabotiert

Vielleicht eine Art "script", das die Seite mc net regelmässig im 
browser aktualisiert (Beiträge in allen Foren) und alle paar Sekunden 
ein Minus vergibt. Der Alte Knacker hatte dazu mal einen Thread 
gestartet:"Negative Bewertungen innerhalb von Sekunden?"

Bleibt festzustellen: ...den Forenbetrieb sabotiert ... er/sie/es 
"damit" eben nicht.

Selbst Themen wie "Moderatoren sind ok", die jenen Verstossenen moby ja 
reizen müssen bis aufs Blut, erreichen im Startpost nie mehr als etwa 50 
Bewertungen insgesamt.

Dies zeigt recht eindrucksvoll, dass die Bewertungsfunktion von den 
allermeisten Forennutzern und stillen Mitlesern praktisch gar nicht 
verwendet wird.

Ein Gimmick, nichts weiter.

Harmlos.

Beitrag #7429537 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429542 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429543 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429546 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429548 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429549 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429550 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429551 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429553 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429555 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429556 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429559 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429563 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429569 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429570 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429571 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429575 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429577 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429580 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429583 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429585 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429586 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429588 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Bevor hier wegen Politik, Parteien, Sozialismus, Kapitalismus 
"geschlossen" wird, möchte ich nicht versäumen, den Moderatoren mein Lob 
auszusprechen, ganz so, wie dieser Thread begonnen hat.

Es war tatsächlich überfällig, diesen Thread und dieses Thema mal zu 
starten. Seit der Streichung der Gastzugangs sowie der 
rund-um-die-Uhr-Moderation ist mc.net viel angenehmer "lesbar" geworden!

Beitrag #7429592 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429594 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429595 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429596 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429597 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429598 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429599 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429600 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429603 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429609 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429610 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429611 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429612 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429613 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429614 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429615 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429617 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429621 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429623 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429625 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429628 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429630 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429631 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7429633 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.