Forum: Markt Sammelbestellung Transistortester IV


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Moritz A. (moritz_a)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

UPDATE Alle Platinen für den Tester sind weg, Adapterplatinen 
weiterhin noch vorhanden, dafür weiterhin das Formular nutzen.

da es doch immer noch Interesse an der Platine gibt, lege ich noch 
einmal eine Runde auf. Zum Mitmachen bitte hier lang: 
https://docs.google.com/forms/d/1Y7xIB8SD27zncNT7fnQf2ob8S9vBYd9xMClIz7DBh8M/viewform

Für die "Neuen", generelle Infos gibt es bei AVR Transistortester 
und im ganz unten verlinkten Thread. Infos zu meiner Variante sowie 
einen Reichelt-Warenkorb für die Bauteile sind unter 
http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html zu finden.
Aufpassen, es gibt 2 Warenkorb-Varianten für Versionen 1-2 sowie 3+.

Wer einen fertig programmierten Atmel haben möchte, darf sich an 
https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller/ATmega328-mit-Firmware-fuer-Transistortester::87.html 
wenden. Ich werde dafür sorgen, dass dort noch die aktuelle Version 
auftaucht ;)


Das Layout ist gegenüber der letzten Version nahezu unverändert, zwei 
Kleinigkeiten wurden angepasst:
- Die Pads für die "externen" ZIF/SMD-Platinen sind etwas nach unten 
links gerutscht, so dass die Überlappung mit dem Display nicht mehr ganz 
so kritisch ist und rechts zum Rand etwas mehr Platz ist.
- Die Pads für L1 sind größer geworden, da es hier wohl mehrfach 
Probleme beim Löten gab. Das sollte jetzt unkritischer sein.
- Die Widerstände unterhalb des Atmels sind nun etwas weiter von seinen 
Pads entfernt, da es bei den letzten Aufbauten hier gelegentlich 
Probleme durch kurzschlüsse gab.
- update jetzt mit Anschluss für Drehencoder, wer ihn verwenden möchte 
muss noch R26-R29 (2*1k, 2*10k, nicht im Warenkorb) und JP5 bestücken. 
Wer keinen Drehencoder verwenden möchte, einfach freilassen.
- update die Hohlsteckerbuchse ist nun wie üblich verwendet, also + 
auf dem Mittelpin und - außen.

Ich würde weiterhin auf Nachfrage anbieten, U5 für 2,50€ incl. Bauteil 
aufzulöten (Konstantstromquelle BCR 421 U im SOT-23-6, 3 Pins auf 2mm).

Ansonsten bleibt alles beim Alten:

Platine Tester sind alle weg.
Platine SMD-Adapter (doppelt, links im Bild), ZIF-Adapter (rechts im 
Bild) 1€/Stück

Versand:      unversichert
              1-2    >2*
Deutschland   2,50€  3,05€
Welt          3,10€  5,05€

versichert als Einschreiben +2,05€, Haftung DE bis 25€/Welt 30SZR (ca
35€).

* Adapter zählen als 0,25 Platinen, es geht um's Gewicht.

Passende ZIF-Sockel: Ebay 190950594005 oder 181165728333

weitere Threads:
Transistortester-Projekt: Beitrag "Transistortester AVR"
letzte Sammelbestellungen:
Beitrag "Sammelbestellung Transistortester" 
Beitrag "Sammelbestellung Transistortester II" 
Beitrag "Sammelbestellung Transistortester III - schnelle Runde"

: Bearbeitet durch User
von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Die schamlose Werbung ist an mir leider vorbeigegangen. ;-)
Schade - denn nun ist mein handverdrahtetes Modell fertig.

Mir gefällt der SMD-Adapter.
Vielleicht sollte ich doch noch Mal die Platinen bei Dir ordern.
Alleine schon weil sie so schön sind ...

Ist auf der Platine eigentlich der Anschluss eines Encoders vorgesehen?

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Die Adapterplatine gibt es auch einzeln? Würde ggf. noch eine nehme 
(Transistortester haben ich schon ;))

Beim Layout hat sich zur SB 3 nichts geändert?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Ist auf der Platine eigentlich der Anschluss eines Encoders vorgesehen?

Nein, derzeit nicht. Das ist für eine eventuelle spätere Version mal 
vorgesehen, die aber erst Weihnachten* kommt

Christian Sch. schrieb:
> Die Adapterplatine gibt es auch einzeln? Würde ggf. noch eine nehme
> (Transistortester haben ich schon ;))

Jipp, da sehe ich kein Problem :)

> Beim Layout hat sich zur SB 3 nichts geändert?

Bis auf ein paar kosmetische Anpassungen wie oben im Text beschrieben 
hat sich nichts geändert.

--
* das Jahr steht wie immer noch nicht fest ;D

: Bearbeitet durch User
von da_miez (B.R.) (Gast)


Lesenswert?

Ich würde auf jeden Fall zwei nehmen :) Schreib dir noch ne PN

von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

na nun mache es.

Dann brauche ich nichts mehr machen.

Gruß Frank

von Klaus I. (klauspi)


Lesenswert?

Super, habe gerade zwei Stück plus zwei ZIF-Adapter bei Dir bestellt.
Vielen Dank.

von da_miez (B.R.) (Gast)


Lesenswert?

oh, sehe grade, dass das mit dem DOGM display ist. damit bin ich raus. 
welcher vorteil ergibt sich denn durch das DOGM im gegensatz zu dem 
HD44780 in dieser anwendung, außer dass es wesentlich teurer ist?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

da_miez (B.R.) schrieb:
> welcher vorteil ergibt sich denn durch das DOGM im gegensatz zu dem
> HD44780 in dieser anwendung, außer dass es wesentlich teurer ist?

Es passt in das Gehäuse, ich habe kein Display in der Größe mit HD44780 
gefunden.

Und ehrlich gesagt – <10€ für ein Display mit einer derartigen 
Blickwinkelunabhängigkeit zahle ich gerne. Wer hier wirklich sparen 
muss, kann ja problemlos die transreflektive Variante nehmen und auf die 
Hintergrundbeleuchtung + den ganzen Schaltungsteil hierzu verzichten, 
und somit nochmal ca 4€ sparen.

Ich habe hier diverse billig-LCDs liegen, die man nur genau aus einer 
Richtung lesen kann, meistens sogar nur frontal/von oben. Das bringt 
natürlich sehr viel, wenn der Tester vor einem auf dem Tisch liegt.

Dann kaufe dir lieber eine fertige China-Variante, da weißt du zwar 
nicht genau was du bekommst, aber immerhin ist es billig. Ich mache 
leider nur preiswert.

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Super, diesmal bin ich auch mit je drei von allem dabei!

noch ein Hinweis: Der Link von deiner Seite auf die Reichelt-Suche nach 
dem DOG-Display führt zu "kein Ergebnis", was mich anfangs etwas 
verwirrt hat...

Nochwas zur Sicherheit: die Platinen hier sind Version3 (also auch V3 
des Warenkorbs?)

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> noch ein Hinweis: Der Link von deiner Seite auf die Reichelt-Suche nach
> dem DOG-Display führt zu "kein Ergebnis", was mich anfangs etwas
> verwirrt hat...

Oops, da hat Reichelt wohl seine Suchsyntax etwas geändert. Ich passe 
die Links gleich mal an.

> Nochwas zur Sicherheit: die Platinen hier sind Version3 (also auch V3
> des Warenkorbs?)

Von der Bestückung her ja, auch wenn ich sie eher als "Version 4" 
bezeichnen würde. Daher schrieb ich ja auch "ab Version 3" ;)

Trotzdem kann vielleicht noch einmal ein zweites paar Augen über 
https://raw.githubusercontent.com/maugsburger/avr-component-tester/master/bom-sorted.txt 
sehen und das mit dem Reichelt-Warenkorb vergleichen, bevor ich da 
irgendwas übersehen habe.

da_miez (B.R.) schrieb:
> welcher vorteil ergibt sich denn durch das DOGM im gegensatz zu dem
> HD44780 in dieser anwendung, außer dass es wesentlich teurer ist?

Achja: Sofern du das Display fliegend verkabeln möchtest, kannst du 
natürlich auch ein HD44780-kompatibles verwenden. Die Signale sind die 
gleichen, du brauchst dann eben nur die andere Firmware mit anderer 
Initialisierung.

: Bearbeitet durch User
von da_miez (B.R.) (Gast)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Und ehrlich gesagt – <10€ für ein Display mit einer derartigen
> Blickwinkelunabhängigkeit zahle ich gerne.

ok, habs mal in ebay eingegeben und da wars 16€ so um den dreh.
unter 10 wäre natürlich ok. dann bleibts doch bei meiner bestellung ^^

das formular hast ja bekommen :)

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Karsten M. schrieb:
>> Ist auf der Platine eigentlich der Anschluss eines Encoders vorgesehen?
>
> Nein, derzeit nicht. Das ist für eine eventuelle spätere Version mal
> vorgesehen, die aber erst Weihnachten* kommt

Schade.

Warum ist die Platine eigentlich in SMD bestückt?
Dies schafft bei mir eigentlich nur Probleme bei der Bestückung.
Der Controller ist hier eine DIP-Version - es wäre eigentlich von 
Vorteil wenn hier eine TQFP-32 Version verwendet würde, wo die 
zusätzlichen Ausgänge mit rausgeführt sind.

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Dies schafft bei mir eigentlich nur Probleme bei der Bestückung.
> Der Controller ist hier eine DIP-Version - es wäre eigentlich von
> Vorteil wenn hier eine TQFP-32 Version verwendet würde, wo die
> zusätzlichen Ausgänge mit rausgeführt sind.

Ich kann dir gerade nicht folgen - du hast Probleme beim SMD Bestücken, 
und dann willst du ein TQFP?

(für mich bitte beim DIP bleiben :-) )

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
>> Nein, derzeit nicht. Das ist für eine eventuelle spätere Version mal
>> vorgesehen, die aber erst Weihnachten* kommt
>
> Schade.

Ich habe gute Nachrichten für dich: Ich habe für die vier Widerstände 
sowie den 3-pol. Pinheader doch noch etwas Platz gefunden. Ich dachte, 
da wäre eine größere Änderung notwendig. Ich habe den Beitrag oben 
passend aktualisiert.

> Warum ist die Platine eigentlich in SMD bestückt?
> Dies schafft bei mir eigentlich nur Probleme bei der Bestückung.
> Der Controller ist hier eine DIP-Version - es wäre eigentlich von
> Vorteil wenn hier eine TQFP-32 Version verwendet würde, wo die
> zusätzlichen Ausgänge mit rausgeführt sind.

Wie jetzt, SMD aber dann doch bitte kein SMD?

Ich habe mich bewusst gegen das TQFP-Package entschieden, da es durchaus 
mal vorkommt dass Leute sich ihren Atmel verfusen, oder er im Worst-Case 
sogar bei einer blödsinnigen Messung zerstört wird. Daher wollte ich 
hier eine einfache Austauschbarkeit haben.

Ansonsten hätte ich aber bei reinem THT-Aufbau nie die Platine mit allen 
Funktionen auf diese Größe gebracht.

Zusätzlich lassen sich eigentlich alle Komponenten (bis auf U5 :D) gut 
von SMD-Anfängern löten, was bei TQFP wieder deutlich schwieriger wäre. 
Hätte ich die Platine nur "für mich" entworfen, wäre sowieso alles 
Hühnerfutter 0603 geworden und nicht 0805 wie verwendet.

Grüße
Moritz

von google (Gast)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Der Controller ist hier eine DIP-Version - es wäre eigentlich von
> Vorteil wenn hier eine TQFP-32 Version verwendet würde, wo die
> zusätzlichen Ausgänge mit rausgeführt sind.

Es hindert Dich niemand daran, Dein eigenes Layout zu entwerfen.

von fghh (Gast)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

was mir bei meinem Tester aus der letzten Sammelbestellung aufgefallen 
ist:
die Belegung der Hohlbuchse war für mich etwas unglücklich. Die 
allermeisten Netzteile mit Hohlstecker führen Plus innen und Minus 
ausen.
Wie kams da bei Dir zu der umgekehrten Belegung?
wäre eventuell denkbar, das zu ändern?

viele Grüße,
Hermann

von hunz (Gast)


Lesenswert?

fghh schrieb:
> die Belegung der Hohlbuchse war für mich etwas unglücklich. Die
> allermeisten Netzteile mit Hohlstecker führen Plus innen und Minus
> ausen.
> Wie kams da bei Dir zu der umgekehrten Belegung?
> wäre eventuell denkbar, das zu ändern?

Die Änderung fänd ich auch gut!
Ansonsten hat jeder sicher andere Vorlieben was THT/SMD angeht, da wird 
sich sicher nie ein voller Konsens finden lassen.

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

fghh schrieb:
> was mir bei meinem Tester aus der letzten Sammelbestellung aufgefallen
> ist:
> die Belegung der Hohlbuchse war für mich etwas unglücklich. Die
> allermeisten Netzteile mit Hohlstecker führen Plus innen und Minus
> ausen.
> Wie kams da bei Dir zu der umgekehrten Belegung?
> wäre eventuell denkbar, das zu ändern?

Ja, das Problem ist mir bekannt. Ich habe hier leider das Symbol damals 
falsch interpretiert, welches der innere Pin ist.

Leider hatte ich vergessen, dass diese Baustelle noch offen ist.

Ich habe aber gerade nochmal eine Runde über dem Layout meditiert, und 
das auch noch behoben.

: Bearbeitet durch User
von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Ich habe aber gerade nochmal eine Runde über dem Layout meditiert, und
> das auch noch behoben.

Du bist ja echt der Wahnsinn! Super, Danke!

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Ich kann dir gerade nicht folgen - du hast Probleme beim SMD Bestücken,
> und dann willst du ein TQFP?

Wenn schon SMD verwendet wird dann kann man auch die Vorteile eines 
TQFP-Controllers nutzen.

Wenn einen DIP-Controller, dann bitte auch den Rest bedrahtet.

Wäre es möglich die Adapter-Platine verzinnt fertigen zu lassen?
Ich denke blankes Kupfer oxidiert doch recht schnell oder?

> Ich habe gute Nachrichten für dich: Ich habe für die vier Widerstände
> sowie den 3-pol. Pinheader doch noch etwas Platz gefunden. Ich dachte,
> da wäre eine größere Änderung notwendig. Ich habe den Beitrag oben
> passend aktualisiert.

Das ist Super!

> Ich habe mich bewusst gegen das TQFP-Package entschieden, da es durchaus
> mal vorkommt dass Leute sich ihren Atmel verfusen, oder er im Worst-Case
> sogar bei einer blödsinnigen Messung zerstört wird. Daher wollte ich
> hier eine einfache Austauschbarkeit haben.

Das Argument sehe ich ein.

> Ansonsten hätte ich aber bei reinem THT-Aufbau nie die Platine mit allen
> Funktionen auf diese Größe gebracht.

Macht das etwas?

> Zusätzlich lassen sich eigentlich alle Komponenten (bis auf U5 :D) gut
> von SMD-Anfängern löten, was bei TQFP wieder deutlich schwieriger wäre.
> Hätte ich die Platine nur "für mich" entworfen, wäre sowieso alles
> Hühnerfutter 0603 geworden und nicht 0805 wie verwendet.

Komme Mal in mein Alter und dann schauen wir Mal wie Du bei SMD schaust. 
;-)

google schrieb:
> Es hindert Dich niemand daran, Dein eigenes Layout zu entwerfen.

Stimmt - aber da ich die Platine ja schon handverdrahtet habe brauche 
ich das ja nicht. :-)

Auf jeden Fall ist es schön das dieses Angebot hier existiert!!!

Vielleicht sollte ich trotzdem die Platine bestellen um Mal mit SMD zu 
üben ...

: Bearbeitet durch User
von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Leider hatte ich vergessen, dass diese Baustelle noch offen ist.
>
> Ich habe aber gerade nochmal eine Runde über dem Layout meditiert, und
> das auch noch behoben.

Wollen wir gemeinsam etwas entwerfen?

Gruß Frank

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Wäre es möglich die Adapter-Platine verzinnt fertigen zu lassen?
> Ich denke blankes Kupfer oxidiert doch recht schnell oder?

Das was du oben siehst ist kein reines Kupfer, sondern ENIG 
("vergoldet")

>> Ansonsten hätte ich aber bei reinem THT-Aufbau nie die Platine mit allen
>> Funktionen auf diese Größe gebracht.
>
> Macht das etwas?

Ja, dann hätte sie nie in das Gehäuse gepasst.

von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

welcher Update ist das von Karl Heinz?

1.10 mit Zenerdiodenmessung?

Gruß Frank

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> welcher Update ist das von Karl Heinz?
>
> 1.10 mit Zenerdiodenmessung?

Es laufen alle Versionen incl. der aktuellsten darauf, oder wie meinst 
du die Frage? Also ja, du kannst es als 1.10 mit Z-D-Messung bezeichnen.

Wenn ich mich richtig erinnere ist die Drehencoder-Unterstützung sogar 
nur im aktuellen Trunk (der Entwicklerversion) und noch gar nicht in 
einem numerierten Release.

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Karsten M. schrieb:
>> Wäre es möglich die Adapter-Platine verzinnt fertigen zu lassen?
>> Ich denke blankes Kupfer oxidiert doch recht schnell oder?
>
> Das was du oben siehst ist kein reines Kupfer, sondern ENIG
> ("vergoldet")

Oha - dann ist ja alles bestens!

Ich komme wohl um eine Bestellung bei Dir nicht drum herum ... :-)

>>> Ansonsten hätte ich aber bei reinem THT-Aufbau nie die Platine mit allen
>>> Funktionen auf diese Größe gebracht.
>>
>> Macht das etwas?
>
> Ja, dann hätte sie nie in das Gehäuse gepasst.

Ein etwas größeres Gehäuse würde das Problem lösen. :-)

Im Ernst - mein Problem ist das eine SMD-Bestückung mindestens 3-5 Mal 
soviel Zeit erfordert als eine konventionelle Bestückung.
Dies liegt natürlich in erster Linie an mangelndem Augenlicht und 
Geschicklichkeit, denn beides lässt mit dem Alter leider rapide nach.
Es ist auf jeden Fall für mich eher Frust denn Lust.

Vielleicht ist es aber auch eine Frage der Technik?
Wie gehst Du bei einer SMD-Bestückung vor?

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Im Ernst - mein Problem ist das eine SMD-Bestückung mindestens 3-5 Mal
> soviel Zeit erfordert als eine konventionelle Bestückung.
> Dies liegt natürlich in erster Linie an mangelndem Augenlicht und
> Geschicklichkeit, denn beides lässt mit dem Alter leider rapide nach.
>
> Vielleicht ist es aber auch eine Frage der Technik?
> Wie gehst Du bei einer SMD-Bestückung vor?

Ich habe eher die entgegengesetzte Erfahrung gemacht, mit dem ganzen 
Beinchen zurechtbiegen, löten, dann Überstände abzwicken dauert THT 
länger.

Grob skizziert gehe ich so vor:
1. Auf dem kompletten Board bei passiven Komponenten (schließt hier 
alles mit nur 2 Kontakten ein, also zB auch Dioden) ein Pad, bei 
mehr"bein"igen Komponenten Pad1 vorverzinnen.
2. Pad1 aller ICs mit Flux benetzen.
3. Die ICs auflöten, dazu Pad1 verflüssigen, Bauteil aufsetzen und 
ausrichten. Dann den diagonalen Pin auch aufs Pad löten. Wenn alle ICs 
so festgehalten werden, die restlichen Pins drag-soldern.
4. Die vorverzinnten Pads für die passiven Komponenten alle mit Flux 
einstreichen.
5. Streifenabschnitte Passives nehmen, auf ein Stück doppelseitiges 
Klebeband andrücken, alle bestücken und einseitig festlöten. Hier nutze 
ich einen Ausdruck für die Werte (wie im 1. Post beschrieben) und habe 
passende Beschriftungen neben den Streifen, was genau es ist.
6. Jetzt bei allen Passiven das andere Ende einlöten.

Fertig. Je nach Größe und verhalten des Fluxes müssen Schritte 4/5 
mehrfach jeweils für Teile des Boards ausgeführt werden.

Durch das vorgehen habe ich die Anzahl der benötigten "Werkzeugwechsel" 
minimiert:
1: Lötkolben/Lötzinn
2: Flux
3: Pinzette/Lötkolben, Flux, Lötkolben/Lötzinn
4: Flux
5: Pinzette/Lötkolben
6: Lötkolben/Lötzinn

Empfehlenswerte Videos in dem Kontext:
https://www.youtube.com/watch?v=pdGSFc7VjBE
https://www.youtube.com/watch?v=b9FC9fAlfQE

Mit etwas Übung beim Drag-Soldern brauche ich beim Löten gar keine Lupe, 
da das Ergebnis "durch die Technik" in den meisten Fällen automatisch 
richtig rauskommt. Nur die Endkontrolle findet dann unter der Lupenlampe 
statt.

Für die passiven Bauteile haben die Pads meistens auch genug Raum, so 
dass hier mit etwas Toleranz aufgesetzt werden kann.

Trotzdem wichtig: Die Schärfe des Auges hängt mit maßgeblich von der 
Beleuchtung ab (wie bei der Kamera auch: je weiter die Blende/Pupille 
geschlossen ist, destso mehr Tiefenschärfe und damit ausgleich von 
Defiziten beim Fokussieren.) Daher führe ich die arbeiten unter einer 
10W-LED durch.

Grüße
Moritz

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

Danke für Deine Tips und ausführliche Beschreibung!

Moritz A. schrieb:
> Ich habe eher die entgegengesetzte Erfahrung gemacht, mit dem ganzen
> Beinchen zurechtbiegen, löten, dann Überstände abzwicken dauert THT
> länger.

Interessant.

> Grob skizziert gehe ich so vor:
> 5. Streifenabschnitte Passives nehmen, auf ein Stück doppelseitiges
> Klebeband andrücken, alle bestücken und einseitig festlöten. Hier nutze
> ich einen Ausdruck für die Werte (wie im 1. Post beschrieben) und habe
> passende Beschriftungen neben den Streifen, was genau es ist.

Kannst Du diesen Schritt bitte noch etwas näher erläutern?
Klebst Du die Bauelemente dann genau in dem passenden Abstand und 
richtiger Reihenfolge so auf das Klebeband das eine Seite übersteht?

> 6. Jetzt bei allen Passiven das andere Ende einlöten.
>
> Fertig. Je nach Größe und verhalten des Fluxes müssen Schritte 4/5
> mehrfach jeweils für Teile des Boards ausgeführt werden.

Wahrscheinlich ist es auch wichtig genau das richtige Material zu haben.
Z.B. sind die Eigentschaften des Flux sehr wichtig.
Welches verwendest Du hier?

> Empfehlenswerte Videos in dem Kontext:
> https://www.youtube.com/watch?v=pdGSFc7VjBE
> https://www.youtube.com/watch?v=b9FC9fAlfQE

Das 2. Video ist ganz gut.

> Mit etwas Übung beim Drag-Soldern brauche ich beim Löten gar keine Lupe,
> da das Ergebnis "durch die Technik" in den meisten Fällen automatisch
> richtig rauskommt. Nur die Endkontrolle findet dann unter der Lupenlampe
> statt.

Ich habe es bis jetzt nur einmal probiert und bin leider ziemlich 
verzweifelt.
Das Drag-Soldern fand ich in der Tat deutlich einfacher als die passiven 
Bauelemente einzeln zu bestücken!
Hier ist Deine Technik mit dem Klebeband wahrscheinlich sehr hilfreich.

> Für die passiven Bauteile haben die Pads meistens auch genug Raum, so
> dass hier mit etwas Toleranz aufgesetzt werden kann.

Es kommt hier echt auf viele Feinheiten an.
Problematisch sehe ich aber auch die Temepraturbelastung der Bauteile.
Z.B. muss man schon zügig arbeiten um beim Drag-Soldern das IC nicht zu 
überhitzen.
Besonders problematisch ist es dann wenn etwas schief geht und z.B. ein 
IC auf einer fertig bestückten Platine ausgetauscht werden muss.
Für SMD gibt es ja keine Möglichkeit zu Sockeln!

> Trotzdem wichtig: Die Schärfe des Auges hängt mit maßgeblich von der
> Beleuchtung ab (wie bei der Kamera auch: je weiter die Blende/Pupille
> geschlossen ist, destso mehr Tiefenschärfe und damit ausgleich von
> Defiziten beim Fokussieren.) Daher führe ich die arbeiten unter einer
> 10W-LED durch.

Ich habe mir eine dimmbare Leiste mit 5 X 10W LED gebaut und die ist 
wirklich hilfreicher als viele Dioptrin. :-)

Dennoch sind die Anforderungen für SMD sehr hoch.
Da brauche ich schon einen geduldigen und ruhigen Tag um so etwas tun zu 
können.
Bei einer konventionellen Bestückung ist es viel einfacher und geht fast 
immer.

Viele Grüße
Karsten

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Kannst Du diesen Schritt bitte noch etwas näher erläutern?

Ich habe die Antworten mal nach 
Beitrag "Auskopplung SMD-Löten" ausgelagert, da 
es mit der eigentlichen SB ja nur noch am Rande was zu tun hat :)

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

O.K.
Noch eine Frage zum Thema:
Der Adapter für ZIF beinhaltet auch den SMD-Adapter - korrekt?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Noch eine Frage zum Thema:
> Der Adapter für ZIF beinhaltet auch den SMD-Adapter - korrekt?

Genau, wie auf dem Bild rechts zu sehen oder auch auf dem aufgebauten 
Bild, ist hier SMD und ZIF auf einer Platine gemeinsam verfügbar.

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Bestellt. :-)

Noch eine Idee zur Diskussion:
Interessant ist eine Stromversorgung per USB und Li-Akku.

Für meine handverdrahtete Platine benutze ich hierfür folgende 
Ladeplatine:
"Micro USB 5V 1A 18650 Lithium Battery Charging Board Charger Protection 
Module"
Ebay-Artikel Nr. 131120346940

Diese beinhaltet nicht nur ein Ladegerät sondern auch die komplette 
Akku-Schutzschaltung für etwas mehr als 1,-

Für den Betrieb der Schaltung wird dann allerdings ein Step-Up Wandler 
benötigt.
Meine Variante arbeitet schlecht, daher möchte ich diese hier nicht 
vorschlagen.

Es ist auch möglich direkt einen USB-Adapter anzuschliessen um die 
Messwerte an einen PC ausgeben zu können.
Dafür kann man dieses Modul nehmen, welches ebenfalls 5V zur Verfügung 
stellt:
"USB To RS232 TTL PL2303HX Auto Converter Module Converter Adapter For 
arduino"
Ebay-Artikel Nr. 180953299346

Das ist jetzt natürlich ein ganz anderer Ansatz ...

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Es ist auch möglich direkt einen USB-Adapter anzuschliessen um die
> Messwerte an einen PC ausgeben zu können.
> Dafür kann man dieses Modul nehmen, welches ebenfalls 5V zur Verfügung
> stellt:

Das ist bei meinem Modell nicht möglich, da die seriellen Pins für die 
Messung der externen/Zenerspannung benötigt werden.

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Aber es wäre mit einem TQFP32 mit 2 zusätzlichen nutzbaren Pins möglich. 
:-)
Die Eingänge sind ja Dank der Relaisschaltung ganz gut geschützt.

Wie gesagt - ist schon ein ganz anderes Konzept ...

: Bearbeitet durch User
von Michael R. (fisa)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Andere Frage: ich hab ja schon so was ähnliches (Atlas DCA 
http://www.peakelec.co.uk/acatalog/jz_dca55.html) und was ich an dem 
sehr schätze sind die Klemmen, idealerweise noch in drei Farben. 
Super-ideal wäre das noch mit (vergoldeten) 2mm-Bananenstecker/Kupplung 
(so wie mein Atlas ESR)

Weiss jemand wie man diese "ich halt mich selbst am Draht fest" klemmen 
nennt und wo man sowas herbekommt?

von Thomas S. (othiman)


Lesenswert?

> Weiss jemand wie man diese "ich halt mich selbst am Draht fest" klemmen
> nennt und wo man sowas herbekommt?

Bei Ebay hab ich sowas als "Gripper Probe" gefunden. Hoffe das hilft 
weiter.

Gruß Thomas

von Klaus I. (klauspi)


Lesenswert?

Thomas Schlien schrieb:
>> Weiss jemand wie man diese "ich halt mich selbst am Draht fest" klemmen
>> nennt und wo man sowas herbekommt?
>
> Bei Ebay hab ich sowas als "Gripper Probe" gefunden. Hoffe das hilft
> weiter.

Oder mit "IC Hook" bei Ebay suchen.

Einen anderen Typen, den ich für diesen Zweck besser finde gibt es auch 
noch hier:
https://www.darisusgmbh.de/shop/product_info.php/info/p52062_MCLIP-5x-----5-St--Test-Clips-Mini-verschiedene-Farben.html

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Klaus I. schrieb:
> "Gripper Probe"

Klaus I. schrieb:
> "IC Hook"

Danke! Mit den beiden begriffen konnte ich deutsch "Hakenklemme" 
identifizieren, und da gibts z.B. bei RS einiges..

von Asko B. (dg2brs)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Dennoch sind die Anforderungen für SMD sehr hoch.
> Da brauche ich schon einen geduldigen und ruhigen Tag um so etwas tun zu
> können.

Karsten, mach Dir keinen Kopf, auch ich habs hinbekommen.
(-4,2 Dioptrin links/ -8,5 Dioptrin rechts)

Karsten M. schrieb:
> Bei einer konventionellen Bestückung ist es viel einfacher und geht fast
> immer.

Da geb ich Dir aber auch Recht.

Gruss Asko.

von Klaus I. (klauspi)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Klaus I. schrieb:
>> "Gripper Probe"
>
> Klaus I. schrieb:
>> "IC Hook"
>
> Danke! Mit den beiden begriffen konnte ich deutsch "Hakenklemme"
> identifizieren, und da gibts z.B. bei RS einiges..

LOL ich werf mich weg. Wie geil ist das denn!?!

Ich habe schon manchmal bemerkt, dass ich in meinem Fachbereich nicht 
mehr ohne englische Wörter auskomme. Ist schon ziemlich merkwürdig, da 
ja noch immer sehr viele Entwicklungen aus Deutschland kommen.

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

So, wir haben genug beisammen – jeder, der sich bis jetzt eingetragen 
hat, sollte eine Mail bekommen haben.

Ich werde das ganze noch bis ca. nächstes Wochenende laufen lassen, da 
im Moment noch einige Bundesländer Ferien haben. Nicht, dass ich da ein 
paar aus dem Urlaub heimkommende "verprelle".

Grüße
Moritz

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> jeder, der sich bis jetzt eingetragen
> hat, sollte eine Mail bekommen haben.

Hallo Moritz,

erstmal Danke für die Organisation der Bestellung.
Ich hatte allerdings 3x die Dual-SMD-Adapterplatine bestellt,
nicht 0x. Ich habe Dir dazu gerade eine E-Mail geschrieben.

Viele Grüße
Alexander

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Hi,

ich habe gerade festgestellt, dass das Skript zum Mails versenden da 
Müll baut. Die SMD-Adapterplatinen sind alle korrekt vermerkt wurden, 
nur landen sie nicht in der Mail.

Ich debugge das morgen mal in Ruhe und schicke die Mails dann nochmal 
raus, also nicht über das Duplikat wundern :D

Grüße
Moritz

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Moin,

die korrigierten Mails gingen noch gestern Abend raus.

Alle, die einen programmierten Chip wollen, können sich wieder an 
https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller/ATmega328-mit-Firmware-fuer-Transistortester::87.html 
wenden.

Ich werde Markus wenn die Platinen rausgehen wieder die aktuelle 
Software-Version zur Verfügung stellen, für alle die nicht selber 
programmieren wollen oder können.

Grüße
Moritz

von Christian S. (chris02)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Andere Frage: ich hab ja schon so was ähnliches (Atlas DCA
> http://www.peakelec.co.uk/acatalog/jz_dca55.html) und was ich an dem
> sehr schätze sind die Klemmen, idealerweise noch in drei Farben.
> Super-ideal wäre das noch mit (vergoldeten) 2mm-Bananenstecker/Kupplung
> (so wie mein Atlas ESR)
>
> Weiss jemand wie man diese "ich halt mich selbst am Draht fest" klemmen
> nennt und wo man sowas herbekommt?

Ich habe das bei mir über den ZIF Zockel gelöst.
Die Klemmen an eine normale Stifleiste gelötet, die ich bei Bedarf im 
ZIF-Sockel einklemme.
Hab davon mal ein Bild angehangen, damit man sich auch was drunter 
vorstellen kann.

Selbiges hab ich mit einer SMD-Messpinzette gemacht, wie sie hier 
abgebildet ist. Damit lassen sich 2-polige Komponenten leichter messen.

http://www.ascel.de/images/smd-messpinzette/smd-messpinzette1.jpg

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Ich habe gute Nachrichten für dich: Ich habe für die vier Widerstände
> sowie den 3-pol. Pinheader doch noch etwas Platz gefunden. Ich dachte,
> da wäre eine größere Änderung notwendig. Ich habe den Beitrag oben
> passend aktualisiert.

Ich bitte noch zu beachten das die Encoder-Eingänge auf PD1 und PD3 
angeschlossen werden müssen.
Siehe auch Beitrag "Re: Transistortester AVR"

Für meinen Tester wollte ich mein Glück mit einem ST7920 Display 
versuchen.
Das scheint dann wohl an PD0-PD3 angeschlossen zu werden.

von Moritz A. (moritz_a)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Ich bitte noch zu beachten das die Encoder-Eingänge auf PD1 und PD3
> angeschlossen werden müssen.
> Siehe auch Beitrag "Re: Transistortester AVR"

Ja, das habe ich mittlerweile auch gelesen, als ich ihn hinzufügte stand 
es noch anders in der Doku. Da war ich wohl zu voreilig.

Jetzt sollte es aber passen.

Grüße
Moritz

von Moritz A. (moritz_a)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Für meinen Tester wollte ich mein Glück mit einem ST7920 Display
> versuchen.
> Das scheint dann wohl an PD0-PD3 angeschlossen zu werden.

Da das Board im "Streifenraster-Layout" aufgebaut ist, wohl eher PD1-PD4 
;)

Grüße
Moritz

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Alles wird gut. :-)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "saubere" und "dreckige 
Spannungsversorgung" ?

Es wäre natürlich auch genial mit einer Lithium-Zelle die Schaltung 
versorgen zu können.
Dafür dürfte es schon reichen als Q3 einen IRLML-6402 einsetzen zu 
können.
Die Widerstände sind ja in den Werten problemlos anpassbar.

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

So, ich habe jetzt die Platinen bestellt, es sind 7 mehr als sich bisher 
eingetragen haben. Somit habe ich noch Platz für ein paar wenige 
Nachzügler.

Adapterplatinen gibt es noch mehr als genug, falls da jemand Bedarf hat.

Karsten M. schrieb:
> Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "saubere" und "dreckige
> Spannungsversorgung" ?

Am einen hängt der µC (sauber), an der anderen der StepUp-Konverter, 
PWM-Hintergrundbeleuchtung und alles tendenziell mit starken 
Lastschwankungen.

Grüße
Moritz

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

So, jetzt sind alle Tester-Platinen weg.

Falls jemand noch Adapterplatinen braucht, die gibt es weiterhin im 
Formular.

Grüße
Moritz

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> So, jetzt sind alle Tester-Platinen weg.

Wow, dann sollte ich wohl langsam Bauteile kaufen :-)

Frage dazu: Es gibt einen Warenkorb auf deiner Homepage 8irgendwo oben 
verlinkt). Wenn ich das richtig verfolgt habe, gab es ja noch ein paar 
kleine Änderungen... kannst du mir sagen auf welchem Stand der Warenkorb 
ist, und was sich seitdem geändert hat? (idealerweise wäre natürlich der 
Warenkorb schon aktuell ;-)


lg Michi

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Wenn ich das richtig verfolgt habe, gab es ja noch ein paar
> kleine Änderungen... kannst du mir sagen auf welchem Stand der Warenkorb
> ist, und was sich seitdem geändert hat? (idealerweise wäre natürlich der
> Warenkorb schon aktuell ;-)

Ja, es gibt zwei Warenkörbe auf der Seite, der für Version >=3 passt für 
die Bestellung. Zumindest hoffe ich das, denn kontrolliert hat es wohl 
noch keiner (oder zumindest hier kein Feedback gegeben).

Zum Abgleich taugt 
https://github.com/maugsburger/avr-component-tester/blob/master/bom.txt 
oder 
https://github.com/maugsburger/avr-component-tester/blob/master/bom-sorted.txt

Was im Warenkorb nicht drin ist: R26-R29 die nur beim Dreh-Encoder 
benötigt werden.

: Bearbeitet durch User
von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Was im Warenkorb nicht drin ist: R26-R29 die nur beim Dreh-Encoder
> benötigt werden.

Dann wäre es doch schön diese hinzuzufügen. :-)
Idealerweise auch noch einen passenden Encoder, falls dieser auf die 
Platine kommt.

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Dann wäre es doch schön diese hinzuzufügen. :-)
> Idealerweise auch noch einen passenden Encoder, falls dieser auf die
> Platine kommt.

Jein, da mir kein Encoder bekannt ist, der problemlos mit in das Gehäuse 
passt. Somit ist diese Aufbauvariante sowieso nur was für mechanisch 
geschickte oder Leute, die die Platine in einem anderen Gehäuse 
betreiben wollen.

Grüße
Moritz

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Mag sein - aber es ist auch blöd wenn man die Bauteile vergisst zu 
bestellen.
Ich habe ja jetzt die Bedienung mit den 2 zusätzlichen Tasten am laufen 
und dies ist schon Mal viel komfortabler.
Hier bei Deinem SMD-Aufbau werde ich auf jeden Fall einen Encoder 
ausprobieren.

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Mag sein - aber es ist auch blöd wenn man die Bauteile vergisst zu
> bestellen.

Ich habe den Text auf 
http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html jetzt nochmal 
überarbeitet, dass es klarer ist.

Grüße
Moritz

von John Doe (Gast)


Lesenswert?

Kleine Anmerkung:
Ich hatte bei einer vorherigen Sammelbestellung mitgemacht.

Mir hat die Buchsenleiste für das Diaplay nicht gepasst.
Entweder saß es zu weit unten oder zu weit oben.

Abhilfe schaffte eine Buchsenleiste mit sehr langen Pins, welche ich 
genau in der richtigen Höhe einlöten konnte.
Nur weiß ich leider nicht mehr woher ich die hatte. :-)

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> So, jetzt sind alle Tester-Platinen weg.

"weg" im Sinne von "Sammelbestellung geschlossen" oder gemeint als 
"versendet"?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Moritz A. schrieb:
>> So, jetzt sind alle Tester-Platinen weg.
>
> "weg" im Sinne von "Sammelbestellung geschlossen" oder gemeint als
> "versendet"?

Weg im Sinne von vergeben und keine mehr über.

von Lupfum (Gast)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

kannst du mir noch drei Platinen zusenden?

Bertram

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Der Hersteller der Leiterkarten wird sich über eine Erhöhung der 
Bestellmenge bestimmt nicht ärgern. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karsten M. schrieb:
> Der Hersteller der Leiterkarten wird sich über eine Erhöhung der
> Bestellmenge bestimmt nicht ärgern. ;-)

Doch, da sie bereits produziert und in der Post zu mir sind.

Insgesamt waren es drei Wochen die man sich hat eintragen können, 
irgendwo muss ich auch mal zugunsten derer die ganz am Anfang gleich 
dabei waren einen Schlussstrich ziehen.

: Bearbeitet durch User
von Lupfum (Gast)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Karsten M. schrieb:
>> Der Hersteller der Leiterkarten wird sich über eine Erhöhung der
>> Bestellmenge bestimmt nicht ärgern. ;-)
>
> Doch, da sie bereits produziert und in der Post zu mir sind.
>
> Insgesamt waren es drei Wochen die man sich hat eintragen können,
> irgendwo muss ich auch mal zugunsten derer die ganz am Anfang gleich
> dabei waren einen Schlussstrich ziehen.

Ist es denn so schwer, die Nachzügler zusammenzufassen und eine weitere 
Bestellung aufzugeben?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Lupfum schrieb:
> Ist es denn so schwer, die Nachzügler zusammenzufassen und eine weitere
> Bestellung aufzugeben?

Schwer im Sinne von "anspruchsvoll" sicher nicht.

Schwer im Sinne von "Zeitaufwand" aber schon. Während die Aktion läuft 
muss ich spätestens alle 2 Tage mein Konto kontrollieren, die Leute die 
bezahlt haben übertragen, etc.

Das lohnt für deine drei Platinen auch nicht, und ich bezweifel dass du 
weitere 22 findest die mitmachen um den Preis halten zu können.

Daher ist das einfachste, sich die Platinen selber über den 
Platinensammler hier im Forum oder oshpark zu bestellen.

Mit Glück gibt es auch ein paar überproduzierte, die ich dann hier im 
Thread noch anbieten werde.

Grüße
Moritz

von Karsten W. (lsmod)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Karsten M. schrieb:
>> Der Hersteller der Leiterkarten wird sich über eine Erhöhung der
>> Bestellmenge bestimmt nicht ärgern. ;-)
>
> Doch, da sie bereits produziert und in der Post zu mir sind.

Nachbestellungen ärgern ihn bestimmt auch nicht. ;-)

>
> Insgesamt waren es drei Wochen die man sich hat eintragen können,
> irgendwo muss ich auch mal zugunsten derer die ganz am Anfang gleich
> dabei waren einen Schlussstrich ziehen.

Aber gerne doch. :-)
Ich meinte ja nur ...

Wäre es ein KiCad Layout würde ich das auch durchaus Mal übernehmen.
Du hast ja dankenswerterweise schon die ganze Dokumentationsarbeit 
getan.
Ob ich natürlich einen so guten Service zu so einem Preis liefern kann 
weiss ich nicht ...

Daher auf jeden Fall noch einmal Danke für Deine Arbeit!

: Bearbeitet durch User
von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

gestern ist der Reichelt-Warenkorb angekommen, und ich hab mal Bauteile 
gesichtet. Das meiste ist ohnehin klar, nur zwei Fragen tun sich mir 
auf:

a) die "Buchsenleiste 1x36" dient vermutlich zum "Hochsetzen" des 
Displays, damit der AVR darunter platz findet?

b) wozu die 38mm hohe "Stapelleiste" gut sein soll, erschließt sich mir 
momentan leider überhaupt nicht....

Gibts vielleicht sowas wie eine "Bauanleitung" die ich übersehen habe? 
oder ein Foto deines Aufbaus, vielleicht mit demontiertem Display, und 
etwas schräg fotografiert?

Danke nochmal für deine Mühe, ich kann die Ankunft der Platinen schon 
gar nicht mehr erwarten :-)

Nachtrag: eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen: ich hab mir deine 
Eagle-Files vom github geladen (master.zip) und das passt irgendwie 
nciht zusammen: Dort ist statt der Pins für den PowerSwitch noch ein 
direkt eingelöteter Taster vorgesehen...

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> a) die "Buchsenleiste 1x36" dient vermutlich zum "Hochsetzen" des
> Displays, damit der AVR darunter platz findet?

Genau, die muss noch passend zerteilt werden, aber ist dann sowohl für 
das Display als auch für die Testkontakte da.

> b) wozu die 38mm hohe "Stapelleiste" gut sein soll, erschließt sich mir
> momentan leider überhaupt nicht....

Irgendwie muss die auf dem Gehäuse liegende SMD/ZIF-Platine ja 
Verbindung zur Platine im Gehäuse bekommen ;)

Michael Reinelt schrieb:
> Nachtrag: eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen: ich hab mir deine
> Eagle-Files vom github geladen (master.zip) und das passt irgendwie
> nciht zusammen: Dort ist statt der Pins für den PowerSwitch noch ein
> direkt eingelöteter Taster vorgesehen...

Wo genau hast du die runtergeladen? Ich habe eigentlich kein .zip-File 
hochgeladen.

Grüße
Moritz

von D. M. (da_miez)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Und ehrlich gesagt – <10€ für ein Display mit einer derartigen
> Blickwinkelunabhängigkeit zahle ich gerne.


Hey Moritz :)
Stell grad die Bauteilbestellung zusammen.
Wo kaufst du denn die EA DOGM? Das billigste waren 16€was ich gefunden 
habe. Bin mir aber auch nicht sicher, ob das der richtige Typ ist.

Kannst du mal nen Link posten, wäre super :)

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

B. R. schrieb:
> Wo kaufst du denn die EA DOGM?

Ein Link auf das Display steht unter
http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html

Der direkte Link auf reichelt ist
http://www.reichelt.de/?ACTION=446&SEARCH=DOGM162*
Preis EUR 9,05

und für die Hintergrundbeleuchtung
http://www.reichelt.de/?ACTION=446&SEARCH=LED55X31

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Michael Reinelt schrieb:
>> a) die "Buchsenleiste 1x36" dient vermutlich zum "Hochsetzen" des
>> Displays, damit der AVR darunter platz findet?
>
> Genau, die muss noch passend zerteilt werden, aber ist dann sowohl für
> das Display als auch für die Testkontakte da.

ok, Danke

>> b) wozu die 38mm hohe "Stapelleiste" gut sein soll, erschließt sich mir
>> momentan leider überhaupt nicht....
>
> Irgendwie muss die auf dem Gehäuse liegende SMD/ZIF-Platine ja
> Verbindung zur Platine im Gehäuse bekommen ;)

oh Mann, ja, daran hab ich nicht gedacht. alles Klar!

> Michael Reinelt schrieb:
>> Nachtrag: eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen: ich hab mir deine
>> Eagle-Files vom github geladen (master.zip) und das passt irgendwie
>> nciht zusammen: Dort ist statt der Pins für den PowerSwitch noch ein
>> direkt eingelöteter Taster vorgesehen...
>
> Wo genau hast du die runtergeladen? Ich habe eigentlich kein .zip-File
> hochgeladen.

auf https://github.com/maugsburger/avr-component-tester gibt es rechts 
einen Button "Download zip" (offensichtlich ein Feature von github)

Habs jetzt grad nochmal probiert: da gibts Unterschiede. Eigenartig, ich 
wäre davon ausgegangen der würde den aktuellen Stand zippen... Die files 
im zip haben jedenfalls Timestamp 19.9.2014, das müsste doch passen?

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> auf https://github.com/maugsburger/avr-component-tester gibt es rechts
> einen Button "Download zip" (offensichtlich ein Feature von github)
>
> Habs jetzt grad nochmal probiert: da gibts Unterschiede. Eigenartig, ich
> wäre davon ausgegangen der würde den aktuellen Stand zippen... Die files
> im zip haben jedenfalls Timestamp 19.9.2014, das müsste doch passen?

Ja, das passt. Und jetzt wird mir auch klar was du hier meinst:

Michael Reinelt schrieb:
> Nachtrag: eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen: ich hab mir deine
> Eagle-Files vom github geladen (master.zip) und das passt irgendwie
> nciht zusammen: Dort ist statt der Pins für den PowerSwitch noch ein
> direkt eingelöteter Taster vorgesehen...

Das ist auch konsistent mit dem Bild im ersten Beitrag: Es lässt sich 
dort  ein Schalter direkt einlöten, oder eben der am Kabel.

Reichelt hat leider keinen passenden "tactile switch", der die 
erforderliche Höhe für das Gehäuse aufweist, weshalb da weiterhin der 
getrennt zu montierende im Warenkorb ist.

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Michael Reinelt schrieb:
>> Nachtrag: eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen: ich hab mir deine
>> Eagle-Files vom github geladen (master.zip) und das passt irgendwie
>> nciht zusammen: Dort ist statt der Pins für den PowerSwitch noch ein
>> direkt eingelöteter Taster vorgesehen...
>
> Das ist auch konsistent mit dem Bild im ersten Beitrag: Es lässt sich
> dort  ein Schalter direkt einlöten, oder eben der am Kabel.

Ok, das heisst die eagle-Files sind aktuell, und das hier 
http://moritz.augsburger.name/uploads/ttest/werte.pdf ist "veraltet"? 
(je länger ich das anschaue, desto überhaupt nicht passt das zusammen 
:-)

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Ok, das heisst die eagle-Files sind aktuell, und das hier
> http://moritz.augsburger.name/uploads/ttest/werte.pdf ist "veraltet"?
> (je länger ich das anschaue, desto überhaupt nicht passt das zusammen
> :-)

Genau. Da hatte ich eigentlich mal ein aktuelles in den obersten Post 
gepackt, aber das ist - dank dem Drehencoder - auch schon wieder 
veraltet :/

Grüße
Moritz

von W.J. H. (wjhos)


Lesenswert?

Wird es nogmal eine bestellung von die platine geben ?
Bin sehr interessiert.

von Moritz A. (moritz_a)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,

die Platinen kamen heute an, allerdings werde ich vor dem 11.10. nicht 
zum verpacken kommen, da ich bis dahin noch zwei wichtige Klausuren 
schreibe.

Allerdings kann ich jetzt verkünden: Ich habe noch 4 Platinen mehr 
geliefert bekommen. Wer eine möchte, bitte im Formular eintragen und im 
Kommentarfeld den passenden Hinweis hinterlassen.

Angehängt gibt es schonmal die passende Software, einmal die stabile 
1.10k, die allerdings keine Drehencoder unterstützt, und die 1.11k-trunk 
für die verschiedenen Drehencoder-Typen 1-5 (siehe Anleitung, S.11ff)

Grüße
Moritz

von Klaus I. (klauspi)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> die Platinen kamen heute an, allerdings werde ich vor dem 11.10. nicht
> zum verpacken kommen, da ich bis dahin noch zwei wichtige Klausuren
> schreibe.

Nur mit der Ruhe, es ist ja höchst erfreulich das Du Dir hier überhaupt 
die ganze Arbeit für uns machts. Mach einfach, wie es Dir am besten 
passt.

Wir drücken Dir die Daumen!

von Dirk K. (millenniumpilot)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

ich habe den Thread lang nicht mehr verfolgt. Passt das von Dir 
bereitgestellte Image auch für Deine Platine aus Deiner ersten 
Sammelaktion? Oder gab es zwischenzeitlich Neuerungen bei V2, außer der 
gedrehten Spannungsbuchse?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Passt das von Dir
> bereitgestellte Image auch für Deine Platine aus Deiner ersten
> Sammelaktion?

Jipp, das ist die Version die ich auch hier selber als einzige aufgebaut 
habe + auf der ich die Firmware getestet habe.

> Oder gab es zwischenzeitlich Neuerungen bei V2, außer der
> gedrehten Spannungsbuchse?

Du meinst bei V4? :D

Es wurde zwar das Layout und teilweise Bauteile verändert, aber von der 
Firmware her sind sie (bis auf den Drehencoder) komplett kompatibel. Und 
selbst der ließe sich an die passenden Displaypins der Versionen 1-3 
fädeln.

: Bearbeitet durch User
von Dirk K. (millenniumpilot)


Lesenswert?

Dank Dir für die Infos.
Nachdem der Tester mit Deiner Platine aufgebaut wurde und seitdem 
problemlos funktioniert, gab es keinen Grund hier ständig reinzuschauen 
;-)

von Janusz B. (freddypl)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Moin,
>
> die Platinen kamen heute an, allerdings werde ich vor dem 11.10. nicht
> zum verpacken kommen, da ich bis dahin noch zwei wichtige Klausuren
> schreibe.
>
> Allerdings kann ich jetzt verkünden: Ich habe noch 4 Platinen mehr
> geliefert bekommen. Wer eine möchte, bitte im Formular eintragen und im
> Kommentarfeld den passenden Hinweis hinterlassen.
>
> Angehängt gibt es schonmal die passende Software, einmal die stabile
> 1.10k, die allerdings keine Drehencoder unterstützt, und die 1.11k-trunk
> für die verschiedenen Drehencoder-Typen 1-5 (siehe Anleitung, S.11ff)
>
> Grüße
> Moritz

Hello Moritz A.,
Can you share the source of the most recent versions of the tester ?

von schalalaa (Gast)


Lesenswert?

Janusz B. schrieb:
> Hello Moritz A.,
> Can you share the source of the most recent versions of the tester ?

also ich mag die chinesen.. auch wenn sie immer frecher werden :D

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Thema VERSAND

Die unversicherten wurden gestern verschickt, die als Einschreiben 
bringe ich heute zur Post.

Janusz B. schrieb:
> Can you share the source of the most recent versions of the tester ?

On github, as always. URL is somewhere in this thread.

schalalaa schrieb:
> also ich mag die chinesen.. auch wenn sie immer frecher werden :D

Man kann sie ja etwas suchen lassen :D

Grüße
Moritz

von Janusz B. (freddypl)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Thema *VERSAND*
>
> Die unversicherten wurden gestern verschickt, die als Einschreiben
> bringe ich heute zur Post.
>
> Janusz B. schrieb:
>> Can you share the source of the most recent versions of the tester ?
>
> On github, as always. URL is somewhere in this thread.
>
> schalalaa schrieb:
>> also ich mag die chinesen.. auch wenn sie immer frecher werden :D
>
> Man kann sie ja etwas suchen lassen :D
>
> Grüße
> Moritz


schalalaa, if You don't want to help, be quiet please !

Moritz, I look on github 
https://github.com/maugsburger/avr-component-tester and I can't find :(.
There is schema, board, but no source version of program.

Regards Janusz

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Janusz B. schrieb:
> Moritz, I look on github
> https://github.com/maugsburger/avr-component-tester and I can't find :(.
> There is schema, board, but no source version of program.

I'm not responsible for the source, but have a look here 
AVR Transistortester and in this Thread: 
Beitrag "Transistortester AVR"

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Thema VERSAND
>
> Die unversicherten wurden gestern verschickt, die als Einschreiben
> bringe ich heute zur Post.

So, nun sind auch die Einschreiben verschickt. In einem Monat vernichte 
ich dann auch die Daten, bei wem er bis dahin nicht angekommen ist 
sollte sich also bis zum 15.11.14 melden.

: Bearbeitet durch User
von Dietmar S. (dsausw)


Lesenswert?

Hi Moritz,

besten Dank für Deine Arbeit.
Du hattest angedeutet, die aktuelle Controller-firmware
dem Shop zukommen zu lassen, der die Controller dann vertreibt.
Kann man die aktuelle Version jetzt beziehen?

Gruss
Dietmar

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Dietmar Sch. schrieb:
> Du hattest angedeutet, die aktuelle Controller-firmware
> dem Shop zukommen zu lassen, der die Controller dann vertreibt.
> Kann man die aktuelle Version jetzt beziehen?

Jipp, siehe auch die Artikelbeschreibung bei 
https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller/ATmega328-mit-Firmware-fuer-Transistortester::87.html 
zu den genauen Modalitäten, insb. für Drehencoder.

von Olaf S. (olasch)


Lesenswert?

Hallo Moritz,
Leiterplatten vom TT sind gut angekommen.

Wirklich gute Qualität - Respekt

Lötkolben ist schon warm . . .

Vielen Dank nochmal
Gruß Olaf

von Seppi (Gast)


Lesenswert?

Kannst du eigentlich ein Gewerbe vorweisen?
Das IST gewerblicher Verkauf, den du hier betreibst.
Gewinnorientiert und ständig !!!

von scd (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank, alles ist wohlbehalten angekommen.

Die Wichtigtuer/Spinner/Neider einfach ignorieren...

von Jacqueline S. (gaggisoft)


Lesenswert?

Meine Platinen kamen heute auch gut verpackt an. Jetzt freue ich mich 
auf das Lineal. ;-)

Vielen Dank und mach weiter so!

von Bernhard S. (dl9rdw)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

danke für die Platinen. Kam alles gut an.
IC war auch bestückt. Wie lötest Du das nur so sauber?

Vielen Dank für Deine Arbeit

Grüße

Bernhard

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Bernhard Schröcker schrieb:
> IC war auch bestückt. Wie lötest Du das nur so sauber?

Mit Hand und Auge ;)

Ich verwende dafür die nichtmal allzu feine 
http://www.jbctools.com/c210008-cartridge-for-t210-handpiece-product-183-category-4-menu-1.html, 
0,5mm-Lötzinn sowie genug Flux (reichelt FL88, werde mir aber noch 
weniger flüchtiges besorgen). Am Ende wird kurz mit Kontakt LR 
gereinigt, und unter der Lupenlampe kontrolliert.

Grüße
Moritz

von Karl M. (karlchen-m)


Lesenswert?

Hi Moritz,
meine Platine ist auch gestern angekommen. Vielen Dank für
Deine Arbeit.

Eine Frage noch,was für Lot verwendest Du ?

LG Karl

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Karl M. schrieb:
> Eine Frage noch,was für Lot verwendest Du ?

Reichelt "LÖTZINN 32-0,525" bei 310°C

: Bearbeitet durch User
von D. M. (da_miez)


Lesenswert?

hi moritz :)

platinen sind die woche angekommen. alles super :)

habe allerdings vorhin das bestücken angefangen und musste dann in der 
oberen hälfte in der mitte aufhören.

die tester_top vom ersten post passt aber tester_werte mit den 
bestückungen nicht. die version auf deiner seite ist auch veraltet.

die datei tester.brd lässt sich bei mir in eagle nicht öffnen. da kommt 
die meldung "Zeile 6, Spalte 25: Dies ist keine EAGLE-Datei."

wäre top wenn du den richtigen bestückungsplan noch hier posten könntest 
:)
danke schonmal!

beste grüße

von Guido C. (guidoanalog)


Lesenswert?

Hallo,

B. R. schrieb:
> die datei tester.brd lässt sich bei mir in eagle nicht öffnen. da kommt
> die meldung "Zeile 6, Spalte 25: Dies ist keine EAGLE-Datei."

kann es sein, dass du die Datei falsch heruntergeladen hast? Ich hatte 
diese Meldung auch schon ;-) Du kannst die Datei "tester.brd" nicht über 
das Kontextmenü mit "Ziel speichern unter..." herunterladen. Klick 
einfach rechts auf der Seite auf "Download ZIP".
https://github.com/maugsburger/avr-component-tester

Mit freundlichen Grüßen
Guido

PS. Du benötigst mindestens Eagle 6.4

von D. M. (da_miez)


Lesenswert?

Guido C. schrieb:
> kann es sein, dass du die Datei falsch heruntergeladen hast? Ich hatte
> diese Meldung auch schon ;-) Du kannst die Datei "tester.brd" nicht über
> das Kontextmenü mit "Ziel speichern unter..." herunterladen. Klick

danke, grade entdeckt und wollt posten. nachdem die png einzeln auch 
nicht zu öffnen war, nur im browser.

jetzt gehts :)

von fred (Gast)


Lesenswert?

Gibt es eine empfohlene Bestückungsreihenfolge? Erst SMD, dann 
bedrahtet? Eventuell Teile, die beim Weiterbestücken hinderlich sind und 
deshalb später bestückt werden sollten?

Vielen Dank für Tipps.

von Guido C. (guidoanalog)


Lesenswert?

Hallo,

früher™ galt die Regel: Erst die niedrigen, dann die höhern Bauteile 
bestücken. Dies dürfte heutzutage auch nach gelten.

Mit freundlichen Grüßen
Guido

von Guido C. (guidoanalog)


Lesenswert?

Hallo,

bitte in meinem letzten Beitrag "nach" durch "noch" ersetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Guido

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Hallo alle, speziell Moritz,

Platinen sind gestern angekommen, schauen super aus, vielen Dank 
nochmal!

Ich hab heute schon mal den Lötkolben geschwungen, Aufbau war problemlos 
(ich alter Grobmotoriker hab sogar den U5 problemlos hinbekommen)

Zwei Unsicherheiten tun sich auf:

a) im Reichelt Warenkorb sind zwei 0.1% Widerstande 18k und 162k 
drinnen. Die Werte gibts im Schaltplan nicht, ich vermute da sind R24 
(180k) und R25 (20k) gemeint?

b) was mir große Sorgen bereitet sind die Buchsenleisten zum 
"Hochsetzen" des Displays: Das Dog hat so feine Beinchen, dass die in 
den Buchsen nur ganz schlecht halten. Ich befürchte Wackelkontakte... 
gibts hier einen Trick den ich übersehen habe? Oder frei nach dem Motto 
"no risc, no fun" einfach einlöten und sich überraschen lassen?

von millenniumpilot (Gast)


Lesenswert?

Hallo Michael,

falls Moritz die Buchsenleisten aus seinem ersten Warenkorb nicht 
aktualisiert hat, so würde ich auf Dein Bauchgefühl hören und gleich 
andere verwenden. Ich hatte besagte Kontaktprobleme und ein 
nachträgliches Auslöten ist sehr nervig und nicht gut für die Platine.

Gruß Dirk

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

millenniumpilot schrieb:

> falls Moritz die Buchsenleisten aus seinem ersten Warenkorb nicht
> aktualisiert hat, so würde ich auf Dein Bauchgefühl hören und gleich
> andere verwenden. Ich hatte besagte Kontaktprobleme und ein
> nachträgliches Auslöten ist sehr nervig und nicht gut für die Platine.

Danke Dirk!

Darf ich fragen was du dann verwendet hast? Ich hab selbst genügend 
Buchsenleisten daheim, das sind entweder eh die gleichen wie vom Moritz, 
oder "billigere" die aber gleich schlecht halten. Schlimmstenfalls könnt 
ich heut nachmittag noch zum Conrad düsen...

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> a) im Reichelt Warenkorb sind zwei 0.1% Widerstande 18k und 162k
> drinnen. Die Werte gibts im Schaltplan nicht, ich vermute da sind R24
> (180k) und R25 (20k) gemeint?

Ja, wie auf http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html 
beschreieben.

> b) was mir große Sorgen bereitet sind die Buchsenleisten zum
> "Hochsetzen" des Displays: Das Dog hat so feine Beinchen, dass die in
> den Buchsen nur ganz schlecht halten. Ich befürchte Wackelkontakte...
> gibts hier einen Trick den ich übersehen habe? Oder frei nach dem Motto
> "no risc, no fun" einfach einlöten und sich überraschen lassen?
millenniumpilot schrieb:
> falls Moritz die Buchsenleisten aus seinem ersten Warenkorb nicht
> aktualisiert hat, so würde ich auf Dein Bauchgefühl hören und gleich
> andere verwenden.

Ich habe diesmal andere genommen, in der Hoffnung dass sie besser 
passen. Ich hatte von Reichelt auch welche hier die passen, und meine 
ich hätte genau diese nun auch im Warenkorb, zumindest sind da jetzt die 
"guten" MPE-GARRY drin.

B. R. schrieb:
> die tester_top vom ersten post passt aber tester_werte mit den
> bestückungen nicht. die version auf deiner seite ist auch veraltet.

Ist in diesem Thread auch irgendwo so dokumentiert ;)

Habe jetzt aber mal die aktuelle zum obersten Post hinzugefügt.

Grüße
Moritz

: Bearbeitet durch User
von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Michael Reinelt schrieb:
>> a) im Reichelt Warenkorb sind zwei 0.1% Widerstande 18k und 162k
>> drinnen. Die Werte gibts im Schaltplan nicht, ich vermute da sind R24
>> (180k) und R25 (20k) gemeint?
>
> Ja, wie auf http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html
> beschreieben.

Oh wie peinlich... normalerweise ist das Hinweisen auf den strategischen 
Vorteil des lesen-Könnens mein Text :-)

>> b) was mir große Sorgen bereitet sind die Buchsenleisten zum
>> "Hochsetzen" des Displays: Das Dog hat so feine Beinchen, dass die in

> Ich habe diesmal andere genommen, in der Hoffnung dass sie besser
> passen. Ich hatte von Reichelt auch welche hier die passen, und meine
> ich hätte genau diese nun auch im Warenkorb, zumindest sind da jetzt die
> "guten" MPE-GARRY drin.

Es sind die garry, und ich hab sowohl Garry als auch die "billigen", tut 
aber beides nicht wirklich vertrauenserweckend.

u.U. sind die DOG-Beinchen nicht zu dünn, sondern (in Kombi mit 
Backlight) zu kurz.

Ich bin da momemtan etwas ratlos...

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> u.U. sind die DOG-Beinchen nicht zu dünn, sondern (in Kombi mit
> Backlight) zu kurz.

Ich sehe gerade, Reichelt hat Buchsenleisten extra für die 
DOGM-Displays, zumindest laut Beschreibung: 
http://www.reichelt.de/IC-Sockel/SPL-20/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=3215&ARTICLE=19398&SEARCH=dogm&OFFSET=500&WKID=0&;

Die sind zwar nicht hoch genug, aber wenn man die mit anderen stapelt? 
Vielleicht kann das mal jemand ausprobieren und darüber berichten.

Grüße
Moritz

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Moritz A. schrieb:
> Michael Reinelt schrieb:
>> u.U. sind die DOG-Beinchen nicht zu dünn, sondern (in Kombi mit
>> Backlight) zu kurz.
>
> Ich sehe gerade, Reichelt hat Buchsenleisten extra für die
> DOGM-Displays, zumindest laut Beschreibung:
> 
http://www.reichelt.de/IC-Sockel/SPL-20/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=3215&ARTICLE=19398&SEARCH=dogm&OFFSET=500&WKID=0&;
>
> Die sind zwar nicht hoch genug, aber wenn man die mit anderen stapelt?
> Vielleicht kann das mal jemand ausprobieren und darüber berichten.

Genau mit sowas hab ich spekuliert. Die "Billig-Variante" der kurzen 
Pfostenleiste hätt ich sogar in meiner "allwissenden Müllhalde" 
gefunden, aber die greift überhaupt nicht.

Obiges wurde soeben bestellt, wird nur wieder ewig und drei Tage dauern, 
bis die das nach Süd-Bayern (=Österreich) geliefert haben. Parallel werd 
ich am Montag meinen Conrad überfallen (mit wie üblich wenig Aussicht 
auf Erfolg)

Ich werde auf jeden Fall berichten...

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Heute hab ich den TT mal in betrieb genommen. Erste Schrecksekunde: er 
lässt sich mit Taster einschalten, geht aber sofort wieder aus :-(

Ursache genauso trivial wie gemein: Da ich noch nicht sicher bin wie ich 
den "einhause" und deshalb nicht weiß wie weit ich die LED rausstehen 
lassen soll, hab ich die einfach nicht bestückt. Weil "außer leuchten 
tut die LED ja nix"... welch ein Irrtum! Ohne LED ganz schlecht 
funktionieren tut er :-) Der Teil war schnell behoben...

Leider hat sich dann aber meine Befürchtung bestätigt: Das Display hat 
ganz ganz schlechten Kontakt, mit etwas drücken und Zerren kann man 
manchmal ein paar Textfragmente erkennen. Das ist insofern lästig, als 
das Display das einzige "Lebenszeichen" ist. Immerhin sagen die 
Textfragmente, dass der AVR grundsätzlich läuft.

Momentan habe ich mir so beholfen, dass ich ans Display ganz normale 
Stiftleisten als "Verlängerung" angelötet habe (eine ziemlich frickelige 
Arbeit), jetzt sitzt das Display zwar einiges höher, aber ich habe 
sauberen Kontakt, und das teil tut mal grundsätzlich. Messung konnte ich 
noch keine durchführen, hab noch keine Probes dran :-(

: Bearbeitet durch User
von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> deshalb nicht weiß wie weit ich die LED rausstehen
> lassen soll

LED direkt auf die Platine löten und dafür eine 3mm-PMMA-Faser 
("Plexiglas") als Lichtleiter nehmen. Der passend zugeschnittene 
Lichtleiter wird durch ein Loch im Gehäuse gesteckt und von innen 
eingeklebt.

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Michael Reinelt schrieb:
>> deshalb nicht weiß wie weit ich die LED rausstehen
>> lassen soll
>
> LED direkt auf die Platine löten und dafür eine 3mm-PMMA-Faser
> ("Plexiglas") als Lichtleiter nehmen. Der passend zugeschnittene
> Lichtleiter wird durch ein Loch im Gehäuse gesteckt und von innen
> eingeklebt.

Danke, guter Tipp!

Übrigens - Gerät testet! Das teil ist ja echt ultrageil!

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

erster Erfahrungsbericht:

die Zener-Messung zum laufen zu bringen hat mich etwas Zeit gekostet - 
Moritz, vielleicht magst du auf 
http://moritz.augsburger.name/pages/ttest-sb-info.html bei den 
Makefile-Optionen einen Hinweis auf -DWITH_VEXT einbauen?

Weiters vermute ich, dass man aufgrund der abweichenden Werte für 
R24/R25 die Definitionen EXT_NUMERATOR und EXT_DENOMINATOR auf 18/162 = 
1/9 anpassen sollte? Nur - wenn ich das mache, messe ich zu geringe 
Spannungen! Mit den Standardwerten 1/10 ist der gemessene Wert zwar 
etwas zu hoch, aber jedenfalls viel genauer als mit 1/9.... wie gehts 
ihr da vor?

Ansonsten bin ich ziemlich begeistert! ich hab den TT mal mit passiven 
Komponenten (RLC) gegen mein sonstiges Equipment (Fluke 179, Atlas 
LCR40, Atlas ESR70) antreten lassen, und der TT macht eine sehr sehr 
gute Figur dabei!

Vergleichsmessungen mit Halbleitern gegen mein Atlas DCA55 folgen 
noch...

(Falls jemand an den detaillierten Ergebnissen interessiert ist, kann 
ich die gerne reinstellen)

: Bearbeitet durch User
von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Surprise! Ich war heute mit dem DOG-Display beim Conrad, und die haben 
tatsächlich eine passende Buchsenleiste, welche auch entsprechend stramm 
sitzt: http://www.conrad.at/ce/de/product/741374

Die vom Reichelt sollte dieser Tage eintreffen, werd ich dann auch 
probieren und berichten!

: Bearbeitet durch User
von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Achtung:

Ich musste gerade feststellen, dass in den werte.pdf links vom LM339D 
die SMDs beschriftet sind mit:

100n/100n/10k/10k/10k

Die Reihenfolge, wie sie auf dem Board steht, ist richtig:

C10/R23/C9/R19/R21, also 100n/10k/100n/10k/10k

Dieser Widerspruch müsste aber beim aufmerksamen Zusammenbau auch 
aufgefallen sein, 100nOhm-Widerstände sind genauso wie 
10kF-Kondensatoren eher unüblich ;)

von Janusz B. (freddypl)


Lesenswert?

Moritz
Do You have some main PCB yet ?

von mkburkersdorf (Gast)


Lesenswert?

Danke an Moritz für die Leiterplatten und die guten Hinweise beim Aufbau 
des Testers.

Der Tester läuft soweit, habe aber noch Probleme mit der Kalibrierung.
Ich habe die Kalibrierung durchgeführt bis Test End erscheint.
Nach dem Neueinschalten kommt aber die Anzeige nicht kalibriert.
Was mache ich falsch ?


Gruß
Manfred

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Hallo allerseits,

die besagten "Spezial-Buchsenleisten" speziell für das DOG-Display sind 
mittlerweile eingetroffen, und - sie passen. Zwei Stück übereinander, 
und man ist alle Probleme los.

Im Übrigen sind die exakt gleich wie die von mir oben verlinkten vom 
Conrad - nur sind die vom Conrad vergoldet. Was aber für das DOG-Display 
nicht notwendig sein sollte.

Fazit: Wer das teil aufbauen will, sollte die vom Moritz empfohlenen vom 
Reichelt verwenden, oder die von mir verlinkten vom Conrad. Mit denen 
aus dem Warenkorb funktioniert das leider nur ganz schlecht.

hope this helps, Michi

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Was ganz anderes - weil leider ein Kollege den IRML6402 ins "ewige 
NoShow" befördert hat (mit der Pinzette abgerutscht und  "pling" - fort 
isser) such ich grad Ersatz in meiner Wühlkiste, und hab mich dabei mit 
der Schaltung beschäftigt.

ich stehe ja generell auf Kriegsfuß mit meinem Verständnis für MOSFETS, 
und mit HighSide-Schaltern sowieso. Vielleicht steh ich auch nur massiv 
auf dem Schlauch...

Der IRML6402 oder Q6 ist als HighSide-Swicht verschaltet, um bei Bedarf 
den DC/DC-Wandler anzuschalten.

Nur - wie kann das funktionieren? Wie krieg ich in der Schaltung jemals 
eine vernünftige Ugs zusammen, damit das Ding halbwegs leitend wird?

Bitte mag jemand meine Sinnkrise beenden?

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

Michael Reinelt schrieb:
> Nur - wie kann das funktionieren? Wie krieg ich in der Schaltung jemals
> eine vernünftige Ugs zusammen, damit das Ding halbwegs leitend wird?

Er leitet, wenn die Spannung am Gate unter der an Source liegt. Source 
liegt permanent an +5V, Gate normalerweise über R14 an +5V. Wenn Q2 
durchschaltet, liegt Gate (fast) auf GND -> leitet.

Siehe auch 
http://www.mikrocontroller.net/articles/FET#Unterschied_N-Kanal_.2F_P-Kanal_FET

von Michael R. (fisa)


Lesenswert?

Ah ja, danke. Hab ich wieder mal N und P Kanal velwechsert. Werch ein 
Illtum...

Naja, FETs und ich, wir werden wohl in diesem leben keine Freunde 
mehr...

von Olaf S. (olasch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo
Ich habe den TT mit der Platine von Moritz aufgebaut und er läuft auf 
Anhieb gut.
Was mir nicht gefallen hat, war das schnöde Gehäuse.  Daher habe ich 
eins aus drei mm starkem Plexiglas gebaut.
Ich habe ein paar Fotos mit hochgeladen, vielleicht kann ja jemand für 
sich ein paar Ideen finden.

Vielen Dank nochmal an Moritz für die Platinen Bestellung und an Karl 
Heinz für das super Projekt.
Gruß Olaf

von Moritz A. (moritz_a)


Lesenswert?

So, falls jemand noch welche braucht, die Platinen gibt es nun alle 
gemeinsam bei Markus im Shop: 
https://guloshop.de/shop/Komponententester:::11.html

(Ich hoffe mal das fällt jetzt nicht unter "kommerzielle Werbung", wenn 
er in seinem Shop die Restbestände meiner Platinen abverkauft und bei 
Bedarf neue ordert.)

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.