Forum: Projekte & Code Zeigt her eure Kunstwerke (2)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fritz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Frank schrieb:
> ... und so hübsch verpackt. :-)

Auf jeden Fall! Sieht übel aus ;-)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Neumann schrieb:
> nachdem mir mein MK_2 mit einem Zischen abgeraucht ist musste schnell
> etwas zum brennen gebaut werden was nicht gleich 40,-€ kostet.

Definitiv nur als Kunstwerk zu betrachten :)

von Jens N. (midibrain)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja das Teil sieht schön zusammengeschossen aus. Ist es auch aber erfüllt 
seinen Zweck. Möchte eigentlich noch einen zweiten für unterwegs am 
Laptop haben, vielleicht wird der dann nicht ganz so sperrig, soll ja 
auch in die Tasche passen ;-).
midibrain

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die kleinere Variante empfehle ich als Gehäuse schwarzes Isolierband

von Christian F. (cmf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Neumann schrieb:
> vielleicht wird der dann nicht ganz so sperrig, soll ja
> auch in die Tasche passen ;-).
> midibrain

Meine Version sieht so aus. Layout kann ich gerne auch noch posten, 
falls Interesse.

von Joachim .. (joachim_01)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen ersten Hello-World-Test mit ner VFD-Anzeige. Das Bild ist 
fehlbelichtet, die Schrift ist bei 30V recht hell und bei ner 
Wiederholrate von 142Hz (bei 71 Hz flimmert's noch) flimmerfrei. Den 
Treiber über -Vss negativ vorzuspannen (ghosting) war nicht nötig. 1284P 
+ MAX6934. 3V Filamentspannung und n Touch-Display zum debuggen.

von quick and dirty (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lüftersteurung für den Maschinen-PC. Temperaturfühler DS18S20, steuert 
zwei PWM-Lüfter. Gebaut aus 100% Recycling Material. Na gut, nicht ganz, 
die SMD Bauteile und der Heisskleber waren neu ;)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mir gefällt am besten diese "komische" Laufwerk oberhalb von 
Einschub...Spaass bei Seite, echt gut gemacht.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quick and dirty schrieb:
> Lüftersteurung für den Maschinen-PC. Temperaturfühler DS18S20, steuert
> zwei PWM-Lüfter. Gebaut aus 100% Recycling Material. Na gut, nicht ganz,
> die SMD Bauteile und der Heisskleber waren neu ;)

Das nennt man dann "hart verdrahtet"?!
Gefällt mir! Vor allem die Kombination mit den SMD Bauteilen.

von Dennis (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Mir gefällt am besten diese "komische" Laufwerk oberhalb von
> Einschub

Das war doch ein Lautsprecher damals, oder?

Youtube-Video "Floppy music DUO - Imperial march"

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quick and dirty schrieb:
> Lüftersteurung für den Maschinen-PC. Temperaturfühler DS18S20, steuert
> zwei PWM-Lüfter.

Was ist das denn für ein Rahmen um die 7-Segmentanzeige? Sieht gut aus.

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quick and dirty schrieb:
> Lüftersteurung für den Maschinen-PC
Was für eine Maschine denn? Gibts das auch noch was zu sehn?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Youtube-Video "Floppy music DUO - Imperial march"

Meine Fresse ist es sau Stark...fast 5 Millionen klicks !

von David .. (volatile)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "Phantom of the Floppera" Das allerbeste 
Floppymusikvideo, wie ich finde!

von quick and dirty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Was ist das denn für ein Rahmen um die 7-Segmentanzeige? Sieht gut aus.

Danke für die Blumen. Der Rahmen ist nur schwarze Klebefolie. Vorher 
hatte ich die blaue Klebefolie über die komplette Blende geklebt, in der 
Hoffnung die Anzeige leuchtet da durch. Fehlanzeige. Also die Anzeige 
wieder freigeschnitten und den Rahmen drumgeklebt damit es nicht ganz so 
shice aussieht.

Michael H. schrieb:
> Was für eine Maschine denn? Gibts das auch noch was zu sehn?

Noch nicht viel. Wird ein CNC-Laser, bin aber noch am Bau der Steuerung. 
Der PC ist der einzige im Haus mit Parallelport, ist ein P4. Beim 
Latency-Test mit Linux CNC hat er fast schon ein wenig geschwitzt. Jetzt 
hatte ich die Kiste auf zum Putzen und gleich mal eine verbesserte 
Gehäuselüftung spendiert. Das Floppy bleibt auch drin, sonst wäre ja da 
ein Loch :o

von Joachim_01 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das näxte mal bringste die Bohrungen für Schalter und Poti in einer Höhe 
an. Ansonsten gut.

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim_01 schrieb:
> Das näxte mal
RAUS!

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder ein neues fertiggestelltes kleines Projekt. Ein einfaches 3 
stelliges DVM.

von hwhardsoft (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein paar Bilder von meinem EnOcean Unimodul - einem 
(Temperatur-)Messwerterfassungssystem, dass erfasste Zustände und 
Temperaturen via EnOcean-Funkprotokoll überträgt. Damit können z.B. 
Temperaturen einer Solaranlage oder Heizung erfasst und dann in einer 
Visualisierung angezeigt werden. Siehe auch: 
http://www.hwhardsoft.de/deutsch/projekte/enocean-unimodul/

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Wieder ein neues fertiggestelltes kleines Projekt. Ein einfaches 3
> stelliges DVM.

Tolle Platine, tolle Qualität. Das fällt einem gerade dann besonders 
auf, wenn man sich über die eigene geärgert hat.

Machst du das zu Hause? Bin richtig ein bisschen neidisch.:-)

von ttt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Frank schrieb:

> Tolle Platine, tolle Qualität. Das fällt einem gerade dann besonders
> auf, wenn man sich über die eigene geärgert hat.
>
> Machst du das zu Hause? Bin richtig ein bisschen neidisch.:-)


TdB will uns damit sagen, dass er einen Bausatz zusammengepfriemelt hat. 
Es ist halt so seine Art, es in dieser Weise darzustellen...

Jedenfalls sehen die Lötstellen recht ordentlich aus. ;-)

von Nicolas S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Ultra-Low-Power 7-Segment-Anzeige ist das denn, daß die für 
die gemeinsame Anode keinen Treibertransistor benötigt? Oder machst Du 
Matrix-Multiplexing?

Viele Grüße
Nicolas

: Wiederhergestellt durch Moderator
von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Multiplexing

von Timmo H. (masterfx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder ein kleines Projekt von mir.

Atxmega A4U Breakoutboard mit 128x64px 0.96" OLED.
Die Platine kann einfach zertrennt werden und dann hat man ein 
eigenständiges Xmega und ein OLED Breakout-Board. Spannungsversorgung 
erfolgt wahlweise über USB oder extern. Das OLED kann per Lötbrücken auf 
I2C, 3-Wire SPI und 4-Wire SPI eingestellt werden.

von Verwirrter Anfänger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Atxmega A4U Breakoutboard mit 128x64px 0.96" OLED.

Sehr cool, ich bin ein großer Fan von mehrteiligen Designs mit 
vorgefertigten Trennlinien!

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freut mich dass es dir gefällt.
Den OLED-Teil hatte ich eigentlich gar nicht vorgesehen, aber da ich es 
bei iTead bestellt habe, wollte die 50x50mm Fläche voll ausnutzen und 
habe das dann da noch schnell ran gepappt :D

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Freut mich dass es dir gefällt.
> Den OLED-Teil hatte ich eigentlich gar nicht vorgesehen, aber da ich es
> bei iTead bestellt habe, wollte die 50x50mm Fläche voll ausnutzen und
> habe das dann da noch schnell ran gepappt :D

Ich weiß es gehört eher nicht in diesen Thread, aber bist Du mit der 
Ware und der Qualität von iTead zufrieden?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb im Beitrag #3101186:
> Weisst du zufaellig, woher der Platinenentwurf kommt? ;)

Ja, von mir.

von Electronics'nStuff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Wieder ein neues fertiggestelltes kleines Projekt. Ein einfaches 3
> stelliges DVM.

Darf ich dich fragen warum?
Ich dachte du hast teilweise schon relativ grosse Projekte gemacht, 
warum dann wieder ein "Rückschritt"?

Oder hast du grad ein DVM gebraucht?

Gruss

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Electronics'nStuff schrieb:
> Oder hast du grad ein DVM gebraucht?

Hintergrund ist folgendes :
Mein sehr guter Freund hat auch angefangen einen 19 Zoll Labor Rack zu 
bauen.Für die verwendte NTs braucht man also kleine universelle DVM. Ich 
habe in Bascom schon eniges gemacht, meistens auf LCD Basis. So war 
meine Idee, mal mit 7 Segment Sachen "anzufangen".

So ist dieses kleines Projekt entstanden.

von Timmo H. (masterfx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Ich weiß es gehört eher nicht in diesen Thread, aber bist Du mit der
> Ware und der Qualität von iTead zufrieden?
Absolut. Zwar ist der Bestückungsdruck nicht ganz so hochauflösend und 
manchmal etwas versetzt, aber damit kann ich leben. Und wenn man 
DHL-Versand wählt ist es nach 9-10 Tagen nach einschicken der Gerbers da 
(gut kostet halt $25 anstatt $7).

Und die Form der Platinen ist auch kein Problem. Gut die Fräsung ist 
vielleicht nicht auf den Hundertstel Millimeter genau, aber absolut 
ausrechend. Passend dazu ein weiteres Projekt aus der gleichen 
Bestellung.

Kamera-Auslöser mit Lichtschranke, Intervall, Sound-Auslöser etc. 
Ebenfalls mit OLED (diesmal in weiß und 1.3"), Atxmega A4U, Lipo-Lade 
IC...

von Christoph B. (christoph_b)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
mein Rasenmähroboter ;-)

Verbaut sind bis jetzt 6 Atmega's.
Gewicht ca 65kg( ink 2 Autobatterien ).
2 Antriebsmotoren mit je 100W und Planetengetriebe. Motor fürs Mähwerk 
hat 500W. Messerlänge 38cm.

Bedienbar über RC Fernbedienung. Momentan kommt gerade eine Steuerung 
über WLAN und einen Joystick dazu.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> mein Rasenmähroboter ;-)
>
> Verbaut sind bis jetzt 6 Atmega's.
> Gewicht ca 65kg( ink 2 Autobatterien ).
> 2 Antriebsmotoren mit je 100W und Planetengetriebe. Motor fürs Mähwerk
> hat 500W. Messerlänge 38cm.
>
> Bedienbar über RC Fernbedienung. Momentan kommt gerade eine Steuerung
> über WLAN und einen Joystick dazu.

Wenn Du ein bisschen breitere Reifen montierst, dann kannst Du mit dem 
Geschoss gleich die frische Saat einwalzen :)

von Beobachter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> mein Rasenmähroboter ;-)

Sieht sehr interessant aus, steckt bestimmt viel Arbeit dahinter. 
Respekt das du das Projekt durchgezogen hast. Dein Rasen ist aber nicht 
sonderlich gut. Da wächst ja mehr Unkraut und Klee als Rasen.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Beobachter schrieb:
> Dein Rasen ist aber nicht
> sonderlich gut.

Ansichtssache. Mein Rasen muss mindestens 1,50m Höhe haben. Ich mag 
diese Nagelscherenjunkies nicht, die mich dreimal die Woche mit ihrem 
Rasenmäher nerven. Der nächste Spießer wohnt natürlich ein Haus weiter 
und erträgt es nicht, dass der andere Spießer ein Haus daneben einmal 
mehr Rasen gemäht haben könnte, als er selbst. Prost.

Beobachter schrieb:
> Sieht sehr interessant aus, steckt bestimmt viel Arbeit dahinter.
> Respekt

Find ich auch.

von Eumel (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Ansichtssache. Mein Rasen muss mindestens 1,50m Höhe haben. Ich mag
> diese Nagelscherenjunkies nicht, die mich dreimal die Woche mit ihrem
> Rasenmäher nerven. Der nächste Spießer wohnt natürlich ein Haus weiter
> und erträgt es nicht, dass der andere Spießer ein Haus daneben einmal
> mehr Rasen gemäht haben könnte, als er selbst. Prost.

Scheinst die ja genau zu beobachten, ziemlich spießig dein Verhalten.

von Verwirrter Anfänger (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleiner Temperatursensor mit einem Tiny45, RFM12 und NTC und ein 
kurzer Rückblick über die verschiedenen Prototypen. Leider nicht ganz 
saubergemacht ;)

Versorgt wird er durch eine einzelne 2032 Knopfzelle, damit läuft er auf 
jeden Fall ein paar Monate, wie lange genau, kann ich nicht sagen, da 
sind bisher immer Server Restarts oder Firmware Upgrades dazwischen 
gekommen.

Das Ganze wird dann auf einem Server gespeichert, und sieht etwa so aus:

http://automation.justgeek.de/sensor.php?type=temp&d=48&w=1000&h=700&min=100&max=700

Die meisten der Stifte sind da, um den über ISP zu programmieren, man 
kann allerdings auch noch einen externen NTC anschließen.

von Electronics'nStuff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> mein Rasenmähroboter ;-)

Der könnte bestimmt auch in Kämpfen antreten!

@Verwirrter Anfänger.. das sieht ja toll aus. Wo hast du denn die so 
fertigen lassen? Also ich meine jetzt den mit dem schwarzen Punkt drauf.

Gruss

von Christoph B. (christoph_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obwohl das Projekt schon benotet wurde mache ich weiter. Warte nur noch 
auf das Raspberry Pi Kamera-Modul. Dann kommt noch ein Access Point auf 
den Rasenmäher und ein Raspberry PI ink Kamera ;-). Dann kann ich bequem 
vom Zimmer aus den Rasen mähen ;-)

Ein weiteres Modul das schon fertig ist und nur noch programmiert werden 
muss ist das SMS Modul um Statusmeldungen und Fehler per SMS zu 
empfangen.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    238 KB, 1242 Downloads
  • preview image for 9.jpg
    9.jpg
    170 KB, 1091 Downloads
  • preview image for 11.jpg
    11.jpg
    105 KB, 1404 Downloads
  • preview image for 16.jpg
    16.jpg
    255 KB, 1353 Downloads
  • preview image for 17.jpg
    17.jpg
    187 KB, 1075 Downloads
  • preview image for 19.jpg
    19.jpg
    237 KB, 1142 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein paar Bilder, für meine spezial Freunde wie MWS.

Mein 19 Zoll Audiorack im Rohbau...

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
Die Frontplatte würde ich noch mit schwarzer Folie in dem Stil, wie die 
unteren Racks sind, bekleben.
Und der Rest, jetzt lasst ihn doch mal in Ruhe, wenn euch was nicht 
passt, dann schreibt doch eine PN und verschont uns mit dem Gepöpel.
Danke im voraus,

Gruß Michael

Ach ja, der Rasenmäher ist ja echt Hardcore. Dem würde ich noch eine 
Beleuchtung spendieren...

von Eumel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> Ach ja, der Rasenmäher ist ja echt Hardcore. Dem würde ich noch eine
> Beleuchtung spendieren...

Er sollte auch den Walkürenritt/imperial march spielen können :)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> Die Frontplatte würde ich noch mit schwarzer Folie in dem Stil, wie die
> unteren Racks sind, bekleben.

Gute Idee. Danke..mal sehen ob man was gescheites finden kann.Eine 
andere Möglichkeit wäre mit Kunststoff grundieren un mit mattscharz 
lackieren, denke fast besser wie Folie. Oder zum Autolackierer bringen.

Michael D. schrieb:
> ann schreibt doch eine PN und verschont uns mit dem Gepöpel.

Die trauen sie sich sowieso nicht, weil die nichts in der Hose haben. 
Nur Anonyme gelabere

von Leo H. (leoloewe)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute bei Sonnenschein mal die Kamera ausgepackt und ein aktuelles 
Projekt abgelichtet: Ein USB <-> RFM12 Funk-Dongle, passend für ein 
Hammond-Gehäuse.

Das ganze war eine kleine Auftragsarbeit für Arbeitskollegen, inzwischen 
habe ich schon 6 Stück davon gebaut (und muss endlich mal die Gehäuse 
machen). Die Module laufen gut, mit der ersten Test-Software haben wir 
schon 15 Meter Luftlinie durch ein Haus gesendet ohne größere Probleme.
Mit der integrierten Antenne ist das alles schön kompakt und stabil, die 
Box kann man einfach hinter den PC schmeißen und vergessen.

Die Hardware (Schaltplan & Layout unter Creative Commons) gibt es auf 
meiner Homepage:
http://www.leo-andres.de/2013/03/rfm-usb-dongle/

Bei Interesse kann ich das auch mal hier ins Wiki laden oder ein eigenes 
Thema draus machen.

von Timmo H. (masterfx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähnelt einem Projekt was ich mal gemacht habe. Nur ein richtiger 
"Dongle", also kompakter und mit RFM70. Mit HID UART Bridge CP2110 oder 
CP2104 und Atmega88. Passend zum Gehäuse: 
http://www.newageenclosures.com/cart.php?m=product_detail&p=1&c=5

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gute Idee. Danke..mal sehen ob man was gescheites finden kann.Eine
> andere Möglichkeit wäre mit Kunststoff grundieren un mit mattscharz
> lackieren, denke fast besser wie Folie. Oder zum Autolackierer bringen.
Mit Folien kann man viel machen, ich habe damit schon komplette Gehäuse 
beklebt, weil mein Lackierer immer ewig braucht, bis er die Teile fertig 
hat
Also für ebene Flächen ist das relativ schnell gemacht und man sieht im 
Gegensatz zur Lackierung kaum Unterschiede.
Bei Interesse könnte ich dir ein paar Fotos schicken.
Kleiner Tip, wer eine Werbetechnik Firma in der Nähe hat, sollte diese 
mal besuchen. Eine Folierung von Front-Platten oder Gehäusen kostet 
ungefähr die Hälfte gegenüber einer Lackierung!

@Leo-andres H.
totschicke Arbeit, gefällt mir sehr gut!
Vor allem die Platine mit dem schwarzen Lötstop. Außerdem "sauber" 
gelötet!
Wie kommst du auf eine solche extravagante Form?

Gruß Michael

EDIT: Hat sich erledigt mit der Frage, habe es gerade gelesen ;-)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael :
Über ein paar Bilder würde mich schon freuen, weil ich ein bisschen 
bedenken habe wegen der Folie ob es "unsichtbar" ist.

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt verstehe ich die Frage nicht. Was meinst du mit "unsichtbar" ???

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja etwas falsch ausgedrückt.

Ich habe bisher nur Sachen gesehen, wo man sofort gesehen hast, daß es 
eine aufgeklebte Folie ist. Für mich sieht es ein bisschen billig aus 
oder wenn jemand was wegretuschieren möchte. Deshalb bin mal gespannt 
wie es Deine gelungene Version aussieht und wie Du es gemacht hast.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs, bei der Sache bleiben, bitte!

von Frank G. (frank_g53)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Ich habe bisher nur Sachen gesehen, wo man sofort gesehen hast, daß es
> eine aufgeklebte Folie ist.

Hi,
es gibt Folien, mit denen Autos komplett foliert werden. Die werden mit 
Heißluft verklebt und passen sich 100% der Oberfläche an. Kannst du dir 
bei yout..e ansehen. Suchwort: folieren.

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Frank hat Recht. Und genau das ist, u.A. auch mein Job.
Jetzt hast du schon mal eine ungefähre Vorstellung, wie das aussehen 
könnte!
Der Lothar meint, das wir hier bei der Sache bleiben sollten, womit er 
ja Recht hat.
Als Kunstwerke würden die Deckel wahrscheinlich nicht durch gehen, 
schätze ich, sind ja auch nur ein paar Deckel u. Blenden.
Ich hatte mal die Suchfunktion nach Gehäusegestaltungen hier bemüht, 
aber leider ohne Erfolg, oder haben wir hier doch einen solchen Thread?

Gruß Michael

EDIT: Du kannst mir eine PN schreiben, dann könnte ich ein paar Fotos 
ausgraben

von Reinhard R. (reirawb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte Euch mal meinen Funkschalter vorstellen. Das Ganze basiert 
auf den bekannten Funksteckdosen.
Das Teil hat 4 Empfangskanäle und schaltet 4 Relais unabhängig 
voneinander. Jeder einzelne Kanal lässt sich als Taster, 
Stromstossschalter oder Ein-/Ausschalter programmieren. Den Empfänger 
habe ich aus einer defekten Funksteckdose ausgebaut und werte die 
empfangenen Impulse in einem ATMega48 aus. Programmierung in Assembler.
Eingebaut ist das Ganze in einem Hutschienengehäuse und steuert in 
meiner Verteilung das LOGO! für die Lichtsteuerung an, die damit 
fernbedienbar wird.

Reinhard

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> Ich hatte mal die Suchfunktion nach Gehäusegestaltungen hier bemüht,
> aber leider ohne Erfolg, oder haben wir hier doch einen solchen Thread?

Beitrag "Beste Frontplattengestaltung gesucht"

von Asko B. (dg2brs)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> @Thomas
> Die Frontplatte würde ich noch mit schwarzer Folie in dem Stil, wie die
> unteren Racks sind, bekleben.

Da ist mir glatt mein Eigenbau eines UKW-Radios eingefallen.
Das Gehaeuse hatte ich erst mit schwarzer Schultafelfarbe
gestrichen und dann doch spaeter die Frontplatte mit einer
silbergrauen Folie beklebt (aufgebuegelt).
Baujahr war uebrigens 1986.
Wie das jetzt aussieht kann man auf den Bildern sehen.

Sicherlich gibt es heute bessere Foliensysteme als meine damals
verwendeten.

Gruss Asko.

von Markus R. (maggus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein IR Thermometer für einen Casio Grafik Taschenrechner mittels 
Thermopile TPS 334. Nach Kalibration mittels Eiswasser hat das Teil 
erstaunlich gut funktioniert. Ein Schwachpunkt ist die fehlende Optik, 
da wird es im IR Bereich leider schnell aufwändig und teuer.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus R. schrieb:
> Ein Schwachpunkt ist die fehlende Optik,
> da wird es im IR Bereich leider schnell aufwändig und teuer.

Und son China Teil, für 15€ ausschlachten(umbauen)?

von Eumel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus R. schrieb:
> Ein IR Thermometer für einen Casio Grafik Taschenrechner mittels
> Thermopile TPS 334. Nach Kalibration mittels Eiswasser hat das Teil
> erstaunlich gut funktioniert. Ein Schwachpunkt ist die fehlende Optik,
> da wird es im IR Bereich leider schnell aufwändig und teuer.

Sehr schön. Ich habe ein paar Fragen:

Wie hast du den Taschenrechner programmiert? Muss man das direkt auf dem 
Teil machen oder kann auch dem PC programmieren und dann einfach rüber 
kopieren?
Was für eine Schnittstelle benutzt du? Was ist genau in der "Black Box" 
verbaut?

von P. Frites (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lol, zwei Stellen nach dem Komma. Wahrscheinlich kannst du die alle 
beide verwerfen.

von Markus R. (maggus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo Derix schrieb:
> Und son China Teil, für 15€ ausschlachten(umbauen)?

Ginge bestimmt, hab ich aber nicht ausprobiert. Die verwenden 
wahrscheinlich Fresnellinsen aus IR-durchlässigem Kunstoff. Bleibt immer 
noch der mechanische Aufbau...

Eumel schrieb:
> Wie hast du den Taschenrechner programmiert?

Der Taschenrechner bietet eine Möglichkeit, eigene Programme in 
CASIO-BASIC schreiben zu können. Die "Sprache" ist im Manual des TR 
beschrieben.

> Muss man das direkt auf dem Teil machen oder kann auch dem PC
> programmieren und dann einfach rüber kopieren?

Ich habs auf dem TR selbst geschrieben, das Programm ist nicht wirklich 
lang. Es gibt auch Software + Kabel, um den TR an den PC anzuschließen 
und Dateien verschieben zu können.

> Was für eine Schnittstelle benutzt du?

Der TR hat eine stinknormale serielle Schnittstelle und eine eigenes 
Protokoll, das hier dokumentiert ist: http://users.telenet.be/gp/casio/

> Was ist genau in der "Black Box" verbaut?
Siehe Anhang. Der AVR sendet lediglich die ADC-Werte an den TR, der dann 
die Gleitkommarechnungen durchführt. Die Schaltung bietet durchaus 
Verbesserungspotential, hat aber wie gesagt so erstmal ganz gut 
funktioniert.

von Markus R. (maggus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. Frites schrieb:
> Lol, zwei Stellen nach dem Komma. Wahrscheinlich kannst du die alle
> beide verwerfen.

Richtig, während der Kalibrierung bekommt man so aber einen besseren 
Eindruck von der Tendenz des Ergbenisses.

von Teo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus R. schrieb:
> Teo Derix schrieb:
>> Und son China Teil, für 15€ ausschlachten(umbauen)?
>
> Ginge bestimmt, hab ich aber nicht ausprobiert. Die verwenden
> wahrscheinlich Fresnellinsen aus IR-durchlässigem Kunstoff.
Jo, bei mir is eine drin.

von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Kleinigkeit von mir. Das Kunstwerk besteht in der 
Funktionstüchtigkeit meiner schlampigen Verdrahtung. Ich teste gerade 
einzelne Baugruppen damit es irgendwann einmal als vollständiges Gerät 
funktioniert.

Erstaunlich ist, dass das VFD trotz der niedrigen 12V sauber anzeigt. 
Das Filament hängt über einen 130 Ohm Vorwiderstand an 12V. Mehr als 
100mA können also nicht fließen. Es werden wohl sowas um die 50mA sein, 
man sieht sie nicht leuchten. Die Ansteuerung folgt dann über ein 
Schieberegister statisch. Momentan ist die Heizspannung noch 
Gleichspannung.

Weder die niedrige Anodenspannung, noch die Gleichspannung an der 
Heizung machen sich großartig bemerkbar.

Youtube-Video "VFD Display Test"

Ansteuerung und alle leuchtenden Segmente nehmen nebenbei insgesamt 
gerade 10mA auf.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Das Kunstwerk besteht in der
> Funktionstüchtigkeit meiner schlampigen Verdrahtung.

Das finde ich gerade immer besonders gut, so sieht man, dass da jemand 
was macht.

von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt mal was anständiges von mir. Natürlich hat dann bei der 
Frontplatte die Motivation ein jähes Ende gefunden.

Das Teil ist ein Rechteckgenerator mit einstellbarem 
Puls-Paussen-Verhältnis zwischen 5 und 95%. Es können 10 Frequenzen 
ausgewählt werden (10Hz, 50Hz, 100Hz, 500Hz, 1kHz, 5kHz, 10kHz, 50kHz, 
100kHz und 150kHz). Bei 50kHz liegt der Frequenzfehler bei 3% und sinkt 
richtung 0, steigt lieder bei 150kHz auf 10% an. Aber das war eh nur ein 
Schmankerl weil ich noch Platz hatte.

von J. T. (chaoskind)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein paar Impressionen von meiner handgestrickten Adapterfrickelei 
um die Ports vonem Mega128 im TQFP64 zugänglich zu machen. Hatte noch n 
paar Meter Schaltdraht rumliegen, und ne Menge Langeweile :D
Die 4 Widerlinge sind da, um JTAG-Schnittstelle abzukoppeln. In die Ecke 
unten links (auf dem Bild, wo das Board am Dragon hängt) werd ich wohl 
noch 8 Leuchtidioten hinbraten, die dann auch auf die Ports steckbar 
werden.

von HWhardSoft (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile haben wir die Elektronik des EnOcean Unimoduls (siehe oben) 
in ein Gehäuse eingebaut und und bei einem Bekannten an der Solarheizung 
installiert. Er erfasst damit jetzt die wichtigsten Temperaturen und 
überträgt die Messwerte auf einen Panel-PC auf dem auch der Rest der 
Visualisierung läuft. Außerdem wird die Thermostatfunktion zum steuern 
der Umwälzpumpe genutzt. Die Eingänge sind mit Störungsausgängen und 
Schützen der Heizung verbunden, um deren Funktion zu überwachen:

von Andreas R. (andrewr)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier mal eine Übersicht meiner Nixieuhren mit Atmega8. Alle Nixies 
statisch angesteuert, also nichts gemultiplext. Zeiteinstellung über 
DCF77.

Zum Teil gibt´s Videos von der Herstellung und dem Probelauf.
Allerdings packt meine Kamera die schönen Farben nicht...

http://youtu.be/nWJizRA52-s

http://youtu.be/fppxRe60yt8

http://youtu.be/kOSp4K4scKE

http://youtu.be/yVwtnm4YpVg

http://youtu.be/XA_Qbsor7gs

http://youtu.be/e9MmCtuIRws

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Reinert schrieb:
> hier mal eine Übersicht meiner Nixieuhren mit Atmega8. Alle Nixies
> statisch angesteuert, also nichts gemultiplext. Zeiteinstellung über
> DCF77.

Hut ab... Das sind mal echt hübsche Nixie Uhren!

* habenwill *

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom äußerlich Sichtbaren mal ganz abgesehen: Dieses Layout...einfach 
wunderschön!

von Andreas R. (andrewr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb
> * habenwill *

Fertige Uhr? Oder Bausatz?

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Reinert schrieb:
> Magnus M. schrieb
>> * habenwill *
>
> Fertige Uhr? Oder Bausatz?

* bausatzauchausreichenwürd *

=)

von Andreas R. (andrewr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb
> * bausatzauchausreichenwürd *

Welche?
(Nr5 geht nicht, hab keine Z5660M Nixies mehr, oder selber besorgen)

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Reinert schrieb:
> hier mal eine Übersicht meiner Nixieuhren mit Atmega8. Alle Nixies
> statisch angesteuert, also nichts gemultiplext. Zeiteinstellung über
> DCF77.
Schön gelöst mit den Doppelpunkten!

Mit was ist denn das Emblem gemacht?

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche der Bausätze könntest du denn zu welchem Preis anbieten?

von Andreas R. (andrewr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Mit was ist denn das Emblem gemacht?

Nun, ich habe mehrere CNC-Fräsmaschinen...
Gravierstichel in Aluminium ist nicht problematisch.
Wenn man in meinem Youtube-Kanal mal etwas rumstöbert, da sind auch 
einige
Videos meiner Fräsmaschinen bei.

Mit dieser:

http://www.youtube.com/watch?v=SZwVg5KI5OU

fräse ich auch meine Nixie-Platinen

von Andreas R. (andrewr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> Welche der Bausätze könntest du denn zu welchem Preis anbieten?

Prinzipiell jeden (Nr.5 nur ohne Nixies). Alle Bauteile ausreichend 
vorhanden, Platinen muss ich eh dann neue fräsen.
Also mein Favorit ist momentan Nr.6. Schöne flache Einplatinenversion!
Nr.4 ist eine 3-Platinenversion in Sandwichbauweise. Wenn man da einen
Fehler in eine der Platinen reinbaut, wirds echt schwer da noch mal 
ranzukommen.
Tja, Preis, kommt drauf an, mit Nixies? mit DCF-Empfänger? mit Gehäuse? 
SMD-Teile schon gelötet? mit Netzteil? Den letzten Bausatz habe ich für 
150€ verkauft, ohne DCF-Empfänger und ohne Netzteil.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Natürlich hat dann bei der
> Frontplatte die Motivation ein jähes Ende gefunden.

Leider .....

von Michael Bittner (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

anbei ein paar Bilder von dem Werdegang unserer Fahrrad LED mit 
Gleichrichter, Überspannungsschutz, Konstantstromquelle und alles im 
Stecksockel bzw. Schraubsockel integriert.

Zuerst war es mal wieder ein weiteres lustiges Bastelprojekt nach 
Feierabend mit Freunden. Aber irgendwann hat uns der Ehrgeiz gepackt. 
Wir wollten unser eigenes Produkt vermarkten. So haben wir das Lämpchen 
serienreif gemacht und einen eigenen Webshop aufgesetzt. Da gingen 
wirklich viele Nächte drauf :-O ...

Seitdem sind weitere eingestaubte Kunstwerke aus den Schubläden von 
Freunden auf Serien-Niveau aufpoliert und auch teilweise schon online 
gestellt worden... weitere folgen...

Wir suchen nach "Artgenossen", um vor den westlichen Toren von München 
(genauer Fürstenfeldbruck) gemeinsam, angefangene und neue Produkte zu 
realisieren und dabei viel Spaß zu haben. Unsere mittlerweile sehr gut 
ausgerüstete Werkstatt steht Freunden jederzeit offen. Auch überlegen 
wir, ob wir hier einen E-Verein gründen.

Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam weitere Ideen verwirklichen 
und das bereits vorhande Netzwerk nutzen und ausbauen. Damit Ihr Euch 
mal einen Eindruck von unserem Tun verschaffen könnt, folgend ein Link 
auf unser Portal (das soll jetzt wirklich keine Werbung sein, sondern 
ein Aufruf zum mitmachen!):

www.systart-webshop.de
Kontakt: M.Bittner@systart.de

Mit besten Grüßen,
Michael

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Martin Schwaikert schrieb:
>> Natürlich hat dann bei der
>> Frontplatte die Motivation ein jähes Ende gefunden.
>
> Leider .....

Kommt ja bald :) Ich hatte nur noch ein logarithmisches Potentiometer 
zur Hand. Das muss natürlich noch getauscht werden, und dann bekommt das 
Teil noch eine aufpolierte Frontplatte.

Michael Bittner schrieb:
> unserer Fahrrad LED

Sieht ja toll aus. Klasse Arbeit!

Wenn ihr jetzt noch 6V Sofitten im Angebot hättet, könnte ich die gleich 
in meiner Schwalbe einbauen.

von Sascha W. (sascha-w)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
meine neues Projekt ist fertig,

Fernanzeige/Fernsteuerung für unsere Wärmepumpe, sowie Anzeige einiger 
zusätzlicher Daten.
Das ist schon die zweite Variante jetzt mit 3.2" Touch-TFT, die 
vorherige war noch mit 128x64 blau/weis und Drehencoder.

einige Technische Infos:
Controller: ATXMega256A3
       Display: 320x240  3.2" TFT von Sainsmart
      Speicher: 4MB SPI-Flash (für alle Grafikelemente)
                32K EEprom (5 Tage Datenaufzeichnung für Diagramme)
                SD-Karte (Sicherung der Aufzeichnungen, Update)
Schnittstellen: RS485-4-Draht für Wärmepumpe
                RS485-2-Draht für Komm. mit dem Modul das die Livedaten
                für Temperatur, Wetter, etc. liefert


Sascha

von Steffen H. (avrsteffen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, das sieht aber sauber aus. Respekt! Schöne Arbeit. Wirst du davon 
etwas veröffentlichen?


Gruß Steffen

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey sieht ja ganz toll aus :) Nimmst Du allerdings keinen Lötlack? Ich 
finde nach dem Reflow-Löten sieht die Platine immer so verfärbt aus. Und 
wenn man dann noch mit den Fingern drauf geht, dann sieht die nach einem 
Jahr wirklich gruselig drein.

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was is denn das für ein Display und was für ein Gehäuse dafür? sowas 
nettes mit "WAF" suche ich ja schon lange :)

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Steffen H.
was hätte man den gern? Schaltplan, Code (allerdings in ASM)

@Martin Schwaikert
nix Reflow und auch kein Lötlack, die Fotobeschichtung würde zwar auch 
ganz gut schützen - aber die lässt sich nicht so besonders gut löten.

@Sven
Display: 
Ebay-Artikel Nr. 400428788986

Gehäuse: STRAPUBOX 2017
da man den Deckel wie üblich von der anderen Seite mit Schrauben 
befestigen muss - an die man bei Wandmontage natürlich nicht rankommt. 
Habe ich diesen mit Magneten befestigt.

Sascha

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist
Gehäuse: STRAPUBOX 2017
Ich hatte gehofft das das locht für das Display schon drinne ist.
wie hast du das so sauber abgeflacht ausgeschnitten bekommen?

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Mist
> Gehäuse: STRAPUBOX 2017
> Ich hatte gehofft das das locht für das Display schon drinne ist.
das währe ja wirklich zu schööön
Hatte auch mal nach einem Einbaurahmen gesucht leider ohne Erfolg.

> wie hast du das so sauber abgeflacht ausgeschnitten bekommen?
anreißen -> Feile -> Sandpapier; und ein bisschen Zeit; und blos nicht 
abrutschen

Sascha

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha Weber schrieb:
> anreißen -> Feile -> Sandpapier; und ein bisschen Zeit; und blos nicht
> abrutschen

Da weiß man dann wieder wofür die Kilometer U-Eisen feilen gut waren. 
:-)

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Da weiß man dann wieder wofür die Kilometer U-Eisen feilen gut waren.

Ja, DAS waren noch Zeiten....   ;)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das mit der Feilerei eh nie so ganz verstanden. Erst wird man 
niedergemacht, dass man nichts kann und später hochgelobt, obwohl die 
Lichtspaltprobe zu Anfangs wie zu Ende eine andere Sprache spricht.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Ich hab das mit der Feilerei eh nie so ganz verstanden. Erst wird man
> niedergemacht, dass man nichts kann und später hochgelobt, obwohl die
> Lichtspaltprobe zu Anfangs wie zu Ende eine andere Sprache spricht.

Anfangs dachte ich immer, was der Blödsinn soll, wo es doch nebenan 
Maschinen gibt, die das besser machen und viel schneller. Heute bin ich 
froh für das Gelernte und ich sehe heute Auszubildende die am Ende ihrer 
Ausbildung nicht mal richtig einen Radius feilen können.
Bei meiner Tätigkeit als Service Techniker brauche ich immer wieder eine 
Feile und das Erlernte.
Auch in der zweiten Prüfung kam mir das alles zugute. Wir waren nur zu 
dritt, von ca. 20 Mann, die das Werkstück überhaupt fertig hatten.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neues vom "Raumschiff Enterprise"

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die "Ein-Aus" - Schalter gehören zwar in einer Höhe, sowie die 
7Segment-Anzeigen zu den LCD's, aber ansonsten sieht es aber schick aus.

Gruß Michael

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...gerade das Unsymetrische macht ein Kunstwerk doch aus!

Wenn man sich die Zentrale der Enterpreis von innen ansieht, dann ist 
auch nicht jeder Schalter, Display in Reih und Glied wie die Soldaten 
vom ollen Fritze angeordnet!!!

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke !

In diesem 19Zoll Rack ist der Transistortester von Karl-Heinz drin
Ein NT auf LM2596HV Basis.
Die beiden Panelmeter sind eigenentwicklung
5.0 V Referenzquelle auf dem Basis LT1021
Diverse AC Quellen
Mein DDS Signal Generator

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> die "Ein-Aus" - Schalter gehören zwar in einer Höhe

Besser ?

von Michael D. (mike0815)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
absolut! Da weiß man immer, an welcher Stelle es an u. aus geht... ;-)

Mal ein Beispiel zur 7-Segmentanzeige, wenn die nicht so richtig in das 
Bild passt, kann man es mit einer Plexiblende und schwarzer Folie 
dahinter, der Umgebung etwas anpassen. Die Plexischeibe könnte man quasi 
mit der LCD-Anzeige auf eine Größe bringen...

Gruß Michael

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Anordnung sieht gut aus....aber ( Mein Geschmack )
Anzeigen hätte ich in gleichen Farbe genommen.
Mag keine Schrauben auf der Frontplatte.
Ich hätte die Aussparung exakt so gross gemacht wie die Anzeigen oder 
die Andeckung eingelassen.

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bastler Thomas:

Die Qualität von der Frontplatte gefällt mir!
Einzig die Anordnung verstehe ich nicht, was kann man da einstellen und 
wo kommt der Strom raus? Oder ist das alles im Rack verdrahtet? Dann 
verstehe ich trotzdem nicht was man einstellen kann.

Gibt es irgendwo Bilder von deiner Werkstatt? Die Oberfläche sieht gut 
aus, legst du die Gravur aus und schleifst dann nochmal drüber oder wie 
bekommst du das hin?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas : Danke für das Kompliment.

Wegen der geringe Rackhöhe, sind die Sachen auf 2 Frontplatten verteilt.
Siehe Bild NT7. Rechts daneben sind die Ausgänge allgemein.

Ja ich werde mal die Tage das komplette Werkstatt ablichten.
Ich habe schon lange mich entschlossen, die Frontplatten Lasern und 
gravieren zu lassen. Die Qualität bekommt man zu Hause nicht !

Hintergedanke war, daß ich es täglich anschaue, würde mich echt nerven, 
wenn sowas nicht meine Wertvorstellung entspribt oder was "machbar" ist.

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, die Anordnung sieht gut aus....aber ( Mein Geschmack )
> Anzeigen hätte ich in gleichen Farbe genommen.
Stimmt, das ist Geschmackssache.
Ich hatte mir das mal zur Gewohnheit gemacht, Spannung in Rot und Strom 
in Grün. Dann sehe ich schon von weitem, wo was angezeigt wird.
Beides wird übrigens über Schaltregler versorgt, das Netzteil selber ist 
auch getaktet. Ich kann bedenkenlos Stundenlang 2,5 A entnehmen, ohne 
das da was heiss wird, was mein Ziel war.
> Mag keine Schrauben auf der Frontplatte.
Na ja, das war jetzt hier nicht anders zu machen, wenn du sehen würdest, 
was dahinter steckt...da hängen einige Module dran.
Jetzt hatte ich extra Inbus genommen, das es etwas Stylistischer wirkt.

> Ich hätte die Aussparung exakt so gross gemacht wie die Anzeigen oder
> die Andeckung eingelassen.
Hm, ich muß dazu sagen, das bei dem misbrauchten SNT-Gehäuse, die 
Frontplatte, Aluknöppe, Plexischeibe, Beschriftung und die Innereien, 
komplett von Hand angefertigt ist, dafür geht's doch, oder?

Gruß Michael

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> dafür geht's doch, oder?

Jops...wenn wir schon mal andere Kunstwerke anschauen, nicht nur 
Mechanik, sondern Lötkünste...)))

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe ich die Befestigungproblematik teilweise gelöst :

Senkkopfschrauben plangeschliffen, ganz kleinen Tropfen Sekundekleber zu 
befestigen. Dann Weicon transparente 2 Komponenten Bombemkleber dran.

Hält ewig.

Alu mit ind. Alureiniger entfettet vorher.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zweifellos alles sauber und liebevoll gefertigt. Meinen Respekt 
dafür.
Aber ich kann diese Silber-eloxierten Alu-Fronten nicht mehr sehen. Da 
kräuseln sich mir die Fußnägel. Holz (kann man prima lackieren), 
Kunststoff oder Alu in schwarz. Aber bitte nicht dieser Retro-Look.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, dann zeige uns mal bitte so ein Bsp. von Dir...

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> So habe ich die Befestigungproblematik teilweise gelöst :
>
> Senkkopfschrauben plangeschliffen, ganz kleinen Tropfen Sekundekleber zu
> befestigen. Dann Weicon transparente 2 Komponenten Bombemkleber dran.
>
> Hält ewig.
>
> Alu mit ind. Alureiniger entfettet vorher.

Anschleifen brauchst du nichts, nur entfetten und dann nimmst du Beko 
Kraftkleber. Damit kannst du Sand, Mist, Stroh ... - den Rest meines 
üblichen Spruchs spare ich an dieser Stelle aus - zusamen kleben, einen 
Haken rein drehen und ein Haus dran aufhängen.

Zu dem der da den Thomas nicht so toll findet. Thomas ist immer sehr 
aktiv und fällt nie unangenehm auf. Das verstehe ich nicht.
Aber davon abgesehen, dann sag es ihm und nicht der Welt.

@TdB
Thomas, ich finde dich klasse!:-)

von M. W. (hobbyloet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dito! ;)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Gibt es irgendwo Bilder von deiner Werkstatt?

Auf Wunsch...

von Jadeclaw D. (jadeclaw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das sieht doch schonmal ganz ordentlich aus.


Stefan schrieb:
> Das ist zweifellos alles sauber und liebevoll gefertigt. Meinen Respekt
> dafür.
> Aber ich kann diese Silber-eloxierten Alu-Fronten nicht mehr sehen. Da
> kräuseln sich mir die Fußnägel. Holz (kann man prima lackieren),
> Kunststoff oder Alu in schwarz. Aber bitte nicht dieser Retro-Look.

Das Problem: Bei den üblichen Verdächtigen (Reichelt, Conrad, etc.) 
bekommt man in der Abteilung 'einigermaßen wertig' nur Alu eloxiert, 
entweder Schwarz oder Silber. Will man Plastik haben, dann wird es vom 
Aussehen her billig. Oder es ist wieder eine Aluplatte als Frontblende 
dabei. Man darf dabei auch nicht vergessen, Alu ist relativ leicht 
bearbeitbar und das Ergebnis sieht anschließend ganz passabel aus. 
Plastik, das wirklich gut aussieht (z.B. HiFi-Geräte), kommt meist schon 
so fertig aus der Spritzgußmaschine. Und Gehäuse komplett 'from scratch' 
aus polierten Perspex-Platten zusammen zu kleben/schrauben ist nicht 
jedermanns Sache, zudem: Alu schirmt ab.

Apropo Retro-Look: Richtig Retro ist sowieso nur Hammerschlag. In Grün 
oder Hellblau.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die jute alte Küchentischplatte ausm Baumarkt.
Billig und stabil.
Nur is die hier so stark beladen, dass die sich nett durchbiegt, mach da 
mal noch ne stütze in die MItte oder Schraub nen Winkel mit dicken 
Dübeln in die Wand ;)
Sonst hauts dir nochn Kopf ein.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Die jute alte Küchentischplatte ausm Baumarkt.
> Billig und stabil.
> Nur is die hier so stark beladen, dass die sich nett durchbiegt, mach da
> mal noch ne stütze in die MItte oder Schraub nen Winkel mit dicken
> Dübeln in die Wand ;)

Jaja, Spanplatte einfach ist halt nicht für hohe Flächenlasten 
ausgelegt. Ich habe hier noch eine Platte stehen, die eigentlich die 
jetzige Spanplatte ersetzen sollte. Wenn mich nicht alles täuscht ist 
das sogar eine HDF-Platte. Jedenfalls wiegt das Teil alleine schon 
gefühlte 5 Tonnen und lässt sich keinen Millimeter biegen.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> dass die sich nett durchbiegt,

Optische Täuschung, echt. In der Mitte ist auch ein Aluprofile.
Im Bild Werkstatt12, ganz links.

von John (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Optische Täuschung

Also eine optische Täuschung ist das nicht.
Aber vielleicht verzerrt das Objektiv deiner Kamera.

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John schrieb:
> Also eine optische Täuschung ist das nicht.
> Aber vielleicht verzerrt das Objektiv deiner Kamera.


Es könnte möglicherweise eine tonnenförmige Verzeichnung sein. Die ist 
aber üblicherweise eher zu den Bildrändern hin erkennbar. Denkbar wäre 
allenfalls, dass für die Fotos ein Billigobjektiv einfachster Bauart 
verwendet wurde, das schon in der Bildmitte so massiv verzeichnet.

Plausibler erscheint mir, dass die mittlere Stütze die Kräfte des oberen 
Boards auf die Arbeitsplatte überträgt. Und diese biegt sich dann 
ebenfalls durch.

von Verwirrter Anfänger (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kehren:

Ein minimaler AVR Programmer nach http://www.simpleavr.com/avr/vusbtiny

Mit nem kleinen Stück oranger Litze hab ich mir die Orientierung 
makiert. Das letzte Bild zeigt beispielhaft, wie man das Ganze einsetzt. 
;)

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas hat wenigstens einiges vorzuweisen.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ttt schrieb:
> Plausibler erscheint mir, dass die mittlere Stütze die Kräfte des oberen
> Boards auf die Arbeitsplatte überträgt. Und diese biegt sich dann
> ebenfalls durch.

Oder er hat die Stuetze erst ´druntergeschraubt "nachdem"
die Sache nachgegeben hat.
Freitragend bieg´t sich solch eine Arbeitsplatte bereits
unter dem eigenen Gewicht bei dieser Stueutzweite.

Joachim schrieb im Beitrag #3154618:
> Ich hab AUCH jede Menge "NACHGEBAUT" und somit nicht von mir dass ist
> meine Meinung nach kein Kunst

Ich lese hier auch viel mit, baue aber nicht alles nach...
...aber dennoch bin ich ja kein NICHT-Bastler...

Thomas seine Projekte oder umsetzungen sind mir persoenlich
aber zu "Blau"
(oder zu blaulastig)
Auch wenn es "Mode" ist, es wirkt uebertrieben und langweilig.
Und die Bemerkungen zwecks handhabbarkeit, Optik und
Aufteilung der Bediehnelemente kann ich nachvollziehen.
Es sei denn, Thomas ist ein Linkshaender, der alles von
oben Links nach unten Rechts bediehnt.

Das ist meine persoenliche Meinung und stellt nicht die
Meinung der allgemeinheit wieder.
(so soll es wohl rechtskonform heissen)

Gruss Asko.

von ttt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachfolgender Thread bietet sich geradezu an für Werkstatt-Fotos & Co:

Beitrag "Eure Basteltische"

Hätte TdB seine Werkstatt-Bilder dort eingestellt, so wäre eine 
nachfolgende Diskussion wohl eher sachlich und weniger gehässig 
verlaufen. Ein kurzer Verweis darauf plus Link hätte genügt.

Für alle, die den Riesen-Thread noch nicht kennen:

Es gibt sehr, sehr viele informative Fotos und interessante 
Beschreibungen von den Basteltischen der Leute. Ich stöbere immer mal 
wieder gerne dort herum, und habe schon manche Anregung für eigene 
Projekte mitnehmen können.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MODERATOR: Bitte einmal den Müllsauger einschalten.

Leute, bleibt beim Thema...

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> MODERATOR: Bitte einmal den Müllsauger einschalten.
Ja klar, immer darf dann einer den Dreck wegräumen...  :-/

ttt schrieb:
> Es könnte möglicherweise eine tonnenförmige Verzeichnung sein. Die ist
> aber üblicherweise eher zu den Bildrändern hin erkennbar.
Seht euch einfach mal den Übergang zur Decke oder auch die 
Tischvorderkante an. Dann erkennt man, dass die Kamera auch mit 
nachvollziehbar geraden Linien ihre Probleme hat...

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unglaublich, was so eine Arbeitsplatte für eine Diskussion entfacht...
Vielleicht wäre es besser dafür einen eigenen Thread aufzumachen!?

EDIT:
@Lothar,
vielleicht tröstet es dich, mein Postfach mußte ich auch deswegen 
"entmüllen"

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Martin Schwaikert schrieb:
>> MODERATOR: Bitte einmal den Müllsauger einschalten.
> Ja klar, immer darf dann einer den Dreck wegräumen...  :-/

Also bei dem Müll, der hier teilweise im Forum niedergeschrieben wird, 
möchte ich nicht unbedingt mit Dir tauschen wollen :-|

Aber Danke :)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist zwar kein Kunstwerk, aber die Lösung ist OK

Ich habe mal hinter dem Sofa einen 2 Meter langen RGB Beleuchtung mit 
Fernbedienung hingebaut
Das Aluprofil mit Abedeckung passt 100% zu RGB Streipe. 2 Reihen 
praktisch.

Das Profil findet man hier :

http://www.led-tech.de/de/Aluminium-Profile/CoverLine-LED-Profil-c_188_151.html

RGB Controller ist das standard 44Key Chinaman Produkt für ein paar Cent
An einem Ende muss man die Abdeckung kürzen und das Profil etwas 
abfräsen.
Passt

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Es ist zwar kein Kunstwerk, aber die Lösung ist OK
>
> Ich habe mal hinter dem Sofa einen 2 Meter langen RGB Beleuchtung mit
> Fernbedienung hingebaut
> Das Aluprofil mit Abedeckung passt 100% zu RGB Streipe. 2 Reihen
> praktisch.
>
> Das Profil findet man hier :
>
> http://www.led-tech.de/de/Aluminium-Profile/CoverLine-LED-Profil-c_188_151.html
>
> RGB Controller ist das standard 44Key Chinaman Produkt für ein paar Cent
> An einem Ende muss man die Abdeckung kürzen und das Profil etwas
> abfräsen.
> Passt

Gerade das ist ein Kunstwerk und mit dem richtigen Namen (deinem und dem 
vom Kunstwerk), hättest du wieder was ganz besonderes geschaffen.

Denk mal an Beuys und dem Klavier mit dem Kehrblech und dem Haufen Dreck 
davor.

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi TdB,

finde ich klasse - eine Indirekte mal anders positioniert!
Macht auch ein super Ambiente am Abend -

@MWS - kannst Deine gequirlten Fäkalien für Dich behalten, interessiert 
keinen Menschen!

GW

von F. F. (foldi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Ahoi TdB,
>
> finde ich klasse - eine Indirekte mal anders positioniert!
> Macht auch ein super Ambiente am Abend -
>
> @MWS - kannst Deine gequirlten Fäkalien für Dich behalten, interessiert
> keinen Menschen!
>
> GW

Genau!

Und an dieser Stelle wollte ich mich mal outen. Ich bin TdB Fan.

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Foldi,

da schließe ich mich an!

So manche Idee wie Hilfestellung/Entgegenkommen von TdB schon übernommen 
und immer! bestens damit gefahren.

Wünsche TdB immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel und daß er seinen 
Mießmachern auf 1200 weiterhin entgegenkommt -

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man hier fragen würde, wen MWS seine scheiss Lästerei ( seine kluge 
Kommentare ) interessiert...

von F. F. (foldi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb im Beitrag #3178845:
> Hast Du eigentlich keine Freunde, die Dich dafür ausreichend
> "bewundern"?

Er hat aber, im Gegensatz zu dir, einen Namen.

Thomas ist ein richtig netter Kerl und du? Du kannst hier nur rum 
blubbern.

von F. F. (foldi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mal was von mir.
Von Martin Wende inspiriert, hab ich das etwas anders aufgebaut.
Ist noch nicht ganz fertig. USB-Lader kommt noch rein.
Linkes Display und Schalter ist der Gesamtstrom/Spannung. Rechts ist der 
Trenntrafo dran. Innen sieht man noch einen schwarzen Kasten in der 
Mitte. Das ist ein 10mA FI.
Alles geht über ein Kabel raus an die normale Steckdose. Warum das Brett 
oben zu kurz ist? Weil die mir das falsch gesägt haben und ich hatte 
schon die Löcher gebohrt. Kommt noch eine Leiste drauf.
Anders als Martin, habe ich das von vorn zu öffnen gebaut.
Die Unordnung bitte ich zu entschuldigen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb im Beitrag #3178884:
> F. Fo schrieb:
>> Er hat aber, im Gegensatz zu dir, einen Namen.
>
> Der hat sogar noch weitere, wie "Sulawesi", "Thomas Kiss", weitere
> fallen mir gerad' nicht ein, "Michelle Konzack" vielleicht? LOL
> Wie kommst Du zur naiven Annahme, dass TdB sein richtiger Name wäre?
>
>> Thomas ist ein richtig netter Kerl...
>
> ...der gern mal lügt und anderer Leute Leistung auch mal für seine
> eigene ausgibt.
> Da wünsch' ich Dir doch viel Freude mit so einem Freund.

Tut mir leid, aber ich habe diese Erfahrung nicht gemacht. Und was vor 
meiner Zeit hier passiert ist, das weiß ich nicht und ich lasse mich 
auch nicht in Sippenhaft nehmen.
Er bringt sich viel ein, ist immer nett im Scheiben (das was ich gelesen 
habe) und sonst kann ich da nichts zu sagen.
Wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, vielleicht könnt ihr das ja 
jetzt klären!

von David .. (volatile)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam wirds anstrengend. Ich verfolge diesen Thread, weil es immer 
wieder mal nette Projekte zu bewundern gibt.
Aber wenn du, Thomas, selber sagst, dass es kein Kunstwerk ist - warum 
postest du es dann? Du beschwerst dich immer ueber die Ablehnung die du 
erfaehrst, aber du provozierst sie doch!
Bitte fass dich mal an die eigene Nase und halte dich etwas zurueck, 
poste hier nur wenn du wirklich etwas geschaffen hast, und die ganze 
Thematik wird sich beruhigen...
Danke

von MWS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> und ich lasse mich auch nicht in Sippenhaft nehmen.

Wie meinen? Niemand nimmt hier irgendwen in Haft.

Wenn Dich das ganze Bild interessiert, frag' doch TdB mal.
Frag' ihn mal wie's mit den 3W Power LEDs aussieht, da hat er erst unter 
Sulawesi und Thomas Kiss in verschiedenen Foren um Käufer geworben, u.A. 
mit dem Zitat: "mein Kumpel Michelle Konzack". Sein ursprüngliches 
Angebot über 'ne Sammelbestellung wurde dann von besagten User "Michelle 
Konzack" übernommen. Das Geschäft ging in Folge in die Hose, man hörte 
zum Zeitpunkt, als sich dies abzeichnete auch nichts mehr vom User 
"Thomas Kiss". Zu diesem Zeitpunkt tauchte erstmals der User "Thomas der 
Bastler" auf, der in besagtem 3W LED Thread dann auch fröhlich und 
unbefangen mitdiskutierte. Bis zum Zeitpunkt, an dem ich auf diese 
Merkwürdigkeit hinwies und TdB zugab, eigentlich "Thomas Kiss" zu sein. 
Die Geschichte endete übrigens mit einigen finanziell geschädigten 
Forumsmitgliedern.

Wenn ich mir die Ausdrucksweise des TdB ansehe, dann denk' ich immer 
wieder, dass ich eigentlich den User "Michelle Konzack" vor mir habe. 
Aber vielleicht geht's nur mir so und vielleicht sind's auch nur 
Geistesbrüder/schwestern. Diejenigen, die das Forum bereits länger 
betrachten, werden sich erinnern. Ergoogeln kannst Du Dir das Ganze im 
übrigen auch noch.

Was soll ich mit so jemandem klären wollen? Da gibt's nichts.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@foldi,
ich inspirier doch gerne ;)
Nur wär mir die Anzeige zu klein.
Baue aber auf jedenfall noch Schalter ein um 2/3er Gruppen der 
Steckdosen getrennt einschalten zu können.
Die Bilder sind allerdings recht klein um genauigkeiten zu erkennen.

@ Thomas,
naja diese China RGB Controlelr sind Müll.
Da empfehl ich dir das hier nachzubauen:
http://www.zabex.de/site/sofabeleuchtung.html

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Da empfehl ich dir das hier nachzubauen:
> http://www.zabex.de/site/sofabeleuchtung.html

Also bisher hatte ich keine grosse Probleme...mit Chinaman.
Aber wie das Zeug zusammengeklebt ist, auf der von Dir empfohlene Seite, 
ist ja schon was "besonders"

Schaue mir mal genau an, vielen Dank für den Tipp. Seite kannt ich noch 
nicht.

Meine Idee war, warum ich das Bild mit der Beleuchtung gepostet habe, 
weil viele verwenden anscheinend diese Stripes. Das Aluprofil fand ich 
wirklich für sowas gut. Wollte mein "fund" nur mitteilen, falls jemand 
sowas bauen möchte. Die Ansteurung kann logischwerweise auch anders 
erfolgen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> @foldi,
> ich inspirier doch gerne ;)
> Nur wär mir die Anzeige zu klein.
> Baue aber auf jedenfall noch Schalter ein um 2/3er Gruppen der
> Steckdosen getrennt einschalten zu können.
> Die Bilder sind allerdings recht klein um genauigkeiten zu erkennen.

Moin Martin!

So is dat halt. Machse die Bilder kleiner, dann meckern se auch. ;-)
Ich hatte ursprünglich für die Steckdosen Schalter vorgesehen, aber das 
bis Jetzt gelassen. Die sind aber in einer Stunde montiert, wenn nötig.
Hatte auch erst zwei analoge Anzeigen für den Trenntrafo vorgesehen, 
aber ich fand die Symmetrie so schöner und außerdem sitze ich ja direkt 
vor den Anzeigen. Meine Augen sind sicher schon schlechter als deine, 
aber ich kann das noch gut ablesen.
Hab noch so ein Instrument und da will ich mal gucken, ob ich die 
Versorgungsspannung irgendwie isolieren kann. Weil, wenn ich den Trafo 
ganz runter drehe, dann kann ich da nichts mehr drauf ablesen und dann 
ist nur noch der beleuchtete Schalter (und das Brummen) ein Zeichen 
dafür, dass das Teil an ist.
Der Vorteil jetzt, wir schrieben ja schon PN drüber, dass ich das alles 
nur noch mit einem Stecker nach draußen führe.
Da kann mal eben auch innerhalb der Räume mit seinem ganzen Bastelkram 
umziehen.
Aber frag nicht, was ich nun insgesamt dafür ausgegeben habe. Aua, aua!
Nun, so besitze ich nun auch ne Fischchenfräse. Damit geht das nun alles 
blitzschnell.

von Besorgter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe mal hinter dem Sofa einen 2 Meter langen RGB Beleuchtung
> mit Fernbedienung hingebaut

Brandgefahr!

von Dave C. (dave_chappelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
@MWS

Absolut lächerlich euer ewig währendes gegenseitiges Angepöble.

Da ihr lesen und schreiben könnt, gehe ich mal davon aus, dass ihr 
mindestens  10 Jahre alt seid, also benimmt euch doch entsprechend.

von Konrad S. (maybee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorgter schrieb:
> Brandgefahr!

Zwei Reihen RGB-Strip auf Alu-Profil wird nichtmal lauwarm.

Man könnt' ja das Netzteil in eine Kuscheldecke einwickeln und bei 
voller Leistung betreiben, evtl. kokelt es dann? ;-)

von Philipp M. (pm_siggi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kleines von mir.. vielen Dank an Jakob für die Platine.

von Ingo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp M. schrieb:
> Was kleines von mir.. vielen Dank an Jakob für die Platine.
Und dafür ne doppelseitige Leiterplatte?!? Und sogar Bauteile auf beiden 
Seiten... Hätte man denk ich mal einseitig und einlagig hinbekommen wenn 
man es drauf ankommen hätte lassen müssen!



Ingo

von Christoph M. (maije)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo schrieb:
> Philipp M. schrieb:
>> Was kleines von mir.. vielen Dank an Jakob für die Platine.
> Und dafür ne doppelseitige Leiterplatte?!? Und sogar Bauteile auf beiden
> Seiten... Hätte man denk ich mal einseitig und einlagig hinbekommen wenn
> man es drauf ankommen hätte lassen müssen!

Hätte man sicher, aber warum? Einlagig und zweilagig kosten bei Jakob 
das Gleiche.

Lg,
Christoph

von Thomas K. (muetze1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch einen Tipp was die Schaltung macht?

von Philipp M. (pm_siggi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph M. schrieb:
> Hätte man sicher, aber warum? Einlagig und zweilagig kosten bei Jakob
> das Gleiche.

Richtig. Und genau deswegen, habe ich es auch nicht drauf ankommen 
lassen. Ich musste ja nicht auf teufel komm raus eine einseitige Platine 
machen.

Dieses kleine Stück dient der Steuerung der Beleuchtung in der Küche. 
Konkret kann man damit zwischen zwei Lampen (Küchenzeile & Esstisch) 
wählen, ohne dafür die ganze Wand aufreißen zu müssen. Bei zwei Drähten 
die aus der Decke kommen, ist kreativität gefragt.

Wenn das Licht für <3s eingeschaltet wird und danach nocheinmal 
eingeschaltet wird, schaltet das bistabile Relais um und damit auch die 
Lampen.

Grüße

von Michael D. (etzen_michi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun würde ich noch nachfragen, ob du auch was gemacht hast, dass das 
Licht erst nach >3sec an geht, damit man nicht immer die Glühbrine 
taktet.

von Philipp M. (pm_siggi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die verwendeten Leuchtmittel starten erst nach ~3-4s, von daher war eine 
Maßnahme nicht notwendig.

Wäre auch schwierig, schließlich hat des Relais keine neutrale position, 
da müsste man ein wenig anders vorgehen.

Grüße

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> Glühbrine

Bei LED kein Problem.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp M. schrieb:

> Wenn das Licht für <3s eingeschaltet wird und danach nocheinmal
> eingeschaltet wird, schaltet das bistabile Relais um und damit auch die
> Lampen.
>
> Grüße

Gute Idee! Dafür ist der Tiny13 ne tolle Sache.

von PIC N. (eigo) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein/e kleine/r:
- Wecker
- Uhr
- Thermometer

Falls Ihr mehr lesen möchtet: 
http://pic-projekte.de/wiki/index.php?title=Mini_Anzeige_Modul

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Nico,

einfach Klasse! Kompliment!

GW

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico M. schrieb:
> Mein/e kleine/r:
> - Wecker
> - Uhr
> - Thermometer

Für einen Elektronik Begeisterten ein tolles Design. :-)
Sehr schön!

von Fred S. (kogitsune)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein "elektromechanisches Projekt", nämlich die Registerauswahl (Matrix 
mit Reed-Schaltern, siehe Foto IMGP3044_bc_900y) für ein Orgelprojekt 
(Details im 2. Absatz). Nachdem ich mit dem reinen Selbstbau nicht 
zufrieden war (Registerzüge klemmten, da die Vierkant-Holzleisten aus 
dem Baumarkt krumm waren), habe ich mir von Tim ( 
Beitrag "[VD] - Laserzuschnitt für dich !" ) eine Platte Sperrholz mit 
kreisförmigen Löchern und eine weitere mit quadratischen Löchern lasern 
lassen. Alle anderen Teile bis auf die Schrauben sind selbstgefertigt 
(z.T. mit Hilfe von Vorrichtungen auf meiner winzigen Drehmaschine), 
selbst die Splinte, die die Rundstäbe in den Vierkantstäben halten. Die 
Vierkantstäbe sind zwischen Filzstreifen "gelagert", um in beiden 
Positionen (herausgezogen = Register EIN, reingedrückt = Register AUS) 
gehalten zu werden, und tragen Permanentmagnete, die die Reed-Schalter 
betätigen. Die Knöpfe sind Holzscheiben (zum Ersetzen von Holzdefekten) 
aus dem Baumarkt, die ich geschliffen und gebeizt habe. Die 
Reed-Schalter sind Teil einer 5x6 Matrix (die nicht mit Registern 
belegten Positionen sind anderweitig belegt). Die Beschriftung steht 
noch aus. Der "Kasten" ist aus gebeizten Sperrholzplatten 
zusammengesetzt. Ich verwende bei solchen Holzarbeiten praktisch immer 
M-Schrauben, wobei ich in das Holz Gewinde schneide und mit CA-Kleber 
härte. Der Abstand zwischen den "Knöpfen" ist recht gering, aber 
ausreichend, wenn die zarten Finger meiner besseren Hälfte die Register 
bedienen!

Orgelprojekt: Dies ist ein Teilprojekt, dessen Ziel es war, ein volles 
(29 Tasten) Orgelpedal (midifiziert) und 2 Manuale (midifiziert) mit 
einem MX-200 Orgelexpander zu verbinden. Die Software habe ich in 
Assembler auf einem Propeller (P8X32A) geschrieben, der sich IMHO 
aufgrund seiner Architektur besonders für diese Aufgabe eignet. Einen 
zweiter Propeller setze ich als Keyboard-Scaner (ja, Overkill) ein, auch 
wieder mit in PASM geschriebener Software. Die Register sollen setzbar 
und löschbar sein wie bei einer Pfeifenorgel, was sich mit MIDI nur über 
Klimmzüge machen lässt (meine Software unternimmt genau diese Klimmzüge, 
so dass ein ausgeschaltetes Register z.B. keinen Ton erzeugt, auch wenn 
eine Taste betätigt wird). Die Manuale sind von FATAR und ich habe sie 
aus 2 alten Synthesizern ausgebaut. Da MIDI auf 16 Kanäle begrenzt ist, 
werden von den für das obere und untere Manual maximal setzbaren 8 
Registern nur jeweils 6 akzeptiert, von den 6 des Pedals (3. Spalte) nur 
4. Die beiden letzten Registerzüge sind "Koppeln".

Noch zu tun: Die Manuale müssen noch über dem Pedal montiert werden; 
eine "Orgelbank" habe ich aus einer Küchenarbeitsplatte gebaut.

Puh, ein "längliches" Projekt, da ich viel lieber programmiere als mich 
mit solchen Mechanik-Arbeiten zu befassen, die bei mir auch immer viel 
Zeit in Anspruch nehmen.

von Stefan B. (sibbl) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine DCF Jumbo-Uhr....

Falls von Interesse, Beitrag hier:

Beitrag "Jumbo-LED-Anzeige beschalten"

Gruss Stefan

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred S. schrieb:
> Ein "elektromechanisches Projekt", nämlich die Registerauswahl (Matrix
> mit Reed-Schaltern, siehe Foto IMGP3044_bc_900y) für ein Orgelprojekt

Das ist doch mal Klasse!
Selbst gebaute Musikinstrumente, egal ob mechanisch oder elektrisch oder 
eine Kombination aus beidem, sind stets super schick. :-)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese DCF NIXIE Uhr habe ich für meinen Freund gebaut

von David .. (volatile)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Diese DCF NIXIE Uhr habe ich für meinen Freund gebaut

Nett. Magst du mal den Schaltplan zeigen?

von dB Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> Magst du mal den Schaltplan zeigen?

Oder nen Link, wo man den Bausatz betellen kann..

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi TdB und geneigter Leser,

diese Nixie ist schlichtweg ein Traum!

Durch ein Mißgeschick meinerseits wurde die Nixie in den "Ruhestand" 
versetzt. Nun ist der Umstand behoben und der DCF funktioniert astrein, 
auch in unmittelbarer Nähe der Nixie.

Ein geeignetes Gehäuse muß noch verpaßt werden, was sich als nicht so 
einfach erweißt -

Wieder einmal ein großes Kompliment an TdB!

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> Magst du mal den Schaltplan zeigen?

Dein Wunsch soll in Erfüllung gehen...
Bin mal gespannt wieviel gemeckeckere jetzt kommt.

Vorne weg. Das Teil funzt ohne Probleme...nun mal so nebenbei..

von Mikrocontroller P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> David ... schrieb:
>> Magst du mal den Schaltplan zeigen?
>
> Dein Wunsch soll in Erfüllung gehen...
> Bin mal gespannt wieviel gemeckeckere jetzt kommt.
>
> Vorne weg. Das Teil funzt ohne Probleme...nun mal so nebenbei..

Sauber aufgebaut, gefällt mir ;-)

von Meckererer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Groundplane schaut aber schon ziehmlich zerschnitten aus und 
teilweise nicht mal geerdet.

Aber wenns funzt ;-) Schönes Projekt übrigens!

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter: Tja das Gehäuse ist das ewige Thema. Vorallem Geschmackssache.

Ich habe aus Acryl gemacht mit einem spezielle KK für den 78S05

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Thomas,

Deine Nixie würde mir ohne Gehäuse besser gefallen - hihihihihihihi

Ich brauche noch eines -

GW

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Vorallem Geschmackssache.

Ich persönlich hätte versucht,die Kondensatoren liegend zu bestücken. so 
liessen sich drei unnütze Bohrungen in der Oberseite vermeiden.
Ansonsten: Tolle Arbeit!

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> die Kondensatoren liegend zu bestücken

genau das habe ich später bemerkt...sonst hätte die Deckelplatte die 
Zahlen abgedeckt. Dieser Aufbau war der prototyp...

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Walter: Tja das Gehäuse ist das ewige Thema. Vorallem
> Geschmackssache.
>
> Ich habe aus Acryl gemacht mit einem spezielle KK für den 78S05

Auch wenn auf Deine Arbeiterei immer ein wenig gemotzt wird, und ich 
Dein Labornetzteil auch nicht unbedingt nachbauen würde, sieht die Uhr 
doch wirklich gut aus.

Ich persönlich hätte als Gehäuse eine verchromte Metallplatte genommen 
(so richtig schön Hochglanz / verspiegelt). Warum E-Techniker immer ihre 
ICs zeigen wollen, verstehe ich ehrlichgesagt immer nie.

Kurzum: Das Gehäuse ist in der Tat Geschmackssache, aber das kann sich 
doch durchaus sehen lassen!

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Martin,

bei einem Metallgehäuse, wie sieht es dann mit dem integriertem 
DCF-Empfänger aus, ist da noch ein Funksignalempfang gewährleistet?

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss den Empfänger außerhalb haben. Die andere Frage wäre, wie nah 
kann der EMpfänger an die Platine ran, ohne daß der Schalt NT stört ?

Musst testen, ob die Uhr nach dem Ausschalten sich fängt oder nicht..

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Ahoi Martin,
>
> bei einem Metallgehäuse, wie sieht es dann mit dem integriertem
> DCF-Empfänger aus, ist da noch ein Funksignalempfang gewährleistet?
>
> GW

Das könnte man umgehen, wenn man die Seiten offenlässt, und mit einem 
schön lasierten Holz (z.B. in Mahagoni oder Douglasie - das passt zu 
Chrom sehr gut) verdeckt. Da bei DCF77 auch nicht die elektrische Welle, 
sondern dessen magnetischer Anteil eingefangen wird, düfte Holz hier 
auch nicht allzusehr abschirmen. Die Permeabiltität von Holz liegt bei 
3-10, die Permittivität bei 1-3. Holz schirmt demnach magnetische oder 
elektrische Felder kaum ab.

Thomas der Bastler schrieb:
> Die andere Frage wäre, wie nah
> kann der EMpfänger an die Platine ran, ohne daß der Schalt NT stört ?

Wahrscheinlich nicht sehr nah.

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin - danke!

GW

von Markus H. (dasrotemopped)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal ein Net-IO in SMD für ein 19" Rahmen gebaut.
http://www.dasrotemopped.de/avr_net-io_smd.html
Und in Funktion:
Youtube-Video "AVR NetIO SMD Test1"

Die Software ist natürlich nicht von mir.

Dafür ist die PCB aber von mir handgemacht und bestückt.

Gruß,

dasrotemopped.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön, aber die beiden Programmieranschlüsse hätte man jetz noch 
nach vorne legen können.
Den AVR vllt auch per JTAG proggen, dann gibts ne JTAG Kette für CPLD 
und AVR -> nur 1 Programmierstecker nötig

von Alexander U. (alexander_u)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hier mein kleines Projekt: ein GameBoy-Cartridge Reader/Flasher.
Software ist noch nicht ganz fertig, aber das Meiste funktioniert 
bereits!
Die Flashcarts sind modifizierte Originalcartridges. Die ROM-Chips 
wurden gegen 4MBit Flash-EEPROMs ausgewechselt. Die eine hat einen 
kleinen DIP-Schalter um von den unteren 2MBit auf die oberen 2MBit 
umzuschalten (zwei Spiele auf einer Cartridge).

mfg,
alex,

von Markus R. (maggus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander U. schrieb:
> GameBoy-Cartridge Reader/Flasher

Wirklich sauber aufgebaut! Lässt sich am RAM dann auch (z.B. per 
Hex-Editor) was an den Spielständen ändern oder ist das zu kryptisch?

von Alexander U. (alexander_u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

Ich kann ROM und RAM (in dem Beispiel Pokemon) auslesen, speichern und 
problemlos im Emulator spielen. Dann im Emulator speichern und die 
RAM-Datei wieder auf die Original-cartridge laden, und dann wieder 
normal auf der echten Hardware weiterspielen. Somit sollte es auch 
möglich sein den Spielstand zu editieren, wenn man weiß wo man im 
Hexeditor die Werte verändern muss :D. Aber dafür gibts es soweit ich 
weiss für Pokemon eigene Tools bzw. Saveeditoren.

Allgemeines:
Der µC ist ein PIC18F4550 und die zwei ICs sind 74HC595 Schieberegister 
für die Adressleitungen. Für die USB-Verbindung verwende ich direkt die 
USB-Hardware des PIC und den USB-CDC Treiber.

mfg,
alex,

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube damit bist Du der Anwärter für den Geek Award 2013 :) Sehr 
schöne Arbeit (von letzterem steckt wohl gar nicht mal so wenig in dem 
Projekt).

von Chris L. (kingkernel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kann man so einen Connector für das Cartidge beziehen?
Sehr schönes Projekt!!!

von Mathias O. (m-obi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde einfach auf den nächsten Flohmarkt gehen. Dort gibts doch 
noch Gameboys in Massen.

von Alexander U. (alexander_u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Connector hab ich aus einem Gameboy vom Flohmarkt (3€). Das Gerät 
war in einem schlechten Zustand, ohne Displayglas.
Lässt sich mit Entlötlitze leicht auslöten.

mfg,
alex,

von Marius S. (lupin) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Diese DCF NIXIE Uhr habe ich für meinen Freund gebaut

Habe mich erst gewundert weshalb da der dicke Kühlkörper nötig ist. Aber 
das wird wohl an den antiken Treiber-ICs liegen. Damals hatte man es 
noch nicht so mit Strom sparen ;-)

Ich hatte das mit Einzeltransistoren gemacht und da hat schon ein SOT23 
Spannungsregler gereicht.



Markus Horbach schrieb:
> Ich habe mir mal ein Net-IO in SMD für ein 19" Rahmen gebaut.

Warum im 19" Rahmen? Wo soll das rein?

Wo hast du die Platine her? Die Beschichtung sieht gruselig aus.
Ist die selbst gemacht? Dafür wäre es wieder gut :-)
Ich meine in dem Bild Duko-Nieten zu erkennen...



Alexander U. schrieb:
> ein GameBoy-Cartridge Reader/Flasher.

Super teil! Gibt es eigentlich noch GameBoy Flash-Karten zu kaufen?

Das Projekt ist ganz ähnlich zum Retrode (kennst du bestimmt schon):
http://www.retrode.org/

Sind die Flash ICs 4MBit 5V? Ist bestimmt nicht mehr ganz einfach zu 
bekommen.


Alexander U. schrieb:
> Das Gerät war in einem schlechten Zustand, ohne Displayglas.

Dann sei dir die Schlacht-Aktion verziehen.

von Alexander U. (alexander_u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Super teil! Gibt es eigentlich noch GameBoy Flash-Karten zu kaufen?
Gibts soweit ich weiss noch. Die werden aber via USB programmiert.
Gab auch Original Flashcarts nur für Entwickler, welche mit meinem 
System auch kompatibel sein sollten!

> Das Projekt ist ganz ähnlich zum Retrode (kennst du bestimmt schon):
> http://www.retrode.org/
Kenn ich nicht, klingt aber interessant :)

> Sind die Flash ICs 4MBit 5V? Ist bestimmt nicht mehr ganz einfach zu
> bekommen.
Ja das sind 5V flash chips. Bei diversen ebay-läden gibts sowas noch. 
Auch aus Deutschland. Grad heute habe ich 16Mbit Chips aus China 
bekommen. Ich hoffe es sind keine Fälschungen xD.

mfg,
Alex,

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hier ist mein kleines Kunstwerk

Youtube-Video "Neue Badezimmer Led beleuchtung Mikrocontroller gesteuert"

Ein Video sagt mehr als tausend worte.

Mfg Wtal

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein anderes Licht - Objekt "Eingangsbeleuchtung" finde ich richtig gut 
gelungen!

Youtube-Video "Atmel projeckt Eingangsbeleuchtung"

von DK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Horbach schrieb:
> Ich habe mir mal ein Net-IO in SMD für ein 19" Rahmen gebaut.
> http://www.dasrotemopped.de/avr_net-io_smd.html
> Und in Funktion:
> Youtube-Video "AVR NetIO SMD Test1"
>
> Die Software ist natürlich nicht von mir.
>
> Dafür ist die PCB aber von mir handgemacht und bestückt.
>
> Gruß,
>
> dasrotemopped.

Das PCB sieht ja übel aus. Nicht nur die Lötstellen - vor allem das 
Design geht ja mal garnicht. Du solltest dir dringlich mal ein aktuelles 
Layout-Buch zulegen. Die Coppermeshes sind ja unterste 1970er Schublade. 
Nein nein nein nein sowas macht man nicht (mehr). Es mag Bereiche geben 
in denen das indiziert ist aber doch nicht bei diesen Frequenzen und 
Anforderungen.

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na da hat ja jemand gleich ganz viel Ahnung...

von Markus H. (dasrotemopped)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DK
die Planes mit dem Kupferraster auszustatten erlaubt es mir, mit 
Heimmitteln in Kupferstrukturen vorzudringen, die schon ganz OK sind. 
Durch die Maschenstruktur ist der Kupferabtrag auf der PCB 
gleichmässiger und Überätzungen finden kaum statt. Mit HF hat das auf 
dem Board nichts zu tun, nur mit weniger Ausschuss bei der Herstellung.

Gruß,

dasrotemopped.

PS : das Lineal ist metrisch ;)

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Horbach schrieb:
> @DK
> die Planes mit dem Kupferraster auszustatten erlaubt es mir, mit
> Heimmitteln in Kupferstrukturen vorzudringen, die schon ganz OK sind.
> Durch die Maschenstruktur ist der Kupferabtrag auf der PCB
> gleichmässiger und Überätzungen finden kaum statt. Mit HF hat das auf
> dem Board nichts zu tun, nur mit weniger Ausschuss bei der Herstellung.
>
> Gruß,
>
> dasrotemopped.
>
> PS : das Lineal ist metrisch ;)

Sieht auch geil aus. :-)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Horbach schrieb:
> @DK
> die Planes mit dem Kupferraster auszustatten erlaubt es mir, mit
> (...)
> dasrotemopped.
>
> PS : das Lineal ist metrisch ;)

Hör auf Dich zu rechtfertigen. Der Typ ist nur neidisch, weil er es 
selbst nicht ansatzweise so gut hinbekommt. Das merkt man auch immer 
schnell daran, dass solche Dummschwätzer-Beiträge grundsätzlich anonym 
abgesetzt werden.

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollte gegen Kupferraster sprechen? Wenn der rest vom Layout passt, 
kann man in die Massefläche auch Herzchen ätzen.
Ich finde das siht durchaus gelungen aus. Vorallem die idee mit dem Cpld 
zur signalverteilung finde ich richtig genial.

von hwhardsoft (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleiner elektronischer Gedächtnistrainer im Stil von Senso:

http://www.hwhardsoft.de/deutsch/projekte/simon-says/

von Robin S. (robin_s)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal mein letztes Projekt, ein wenig chaotisch,
da dies das einzig halbwegs scharfe Foto ist und es sich nur um den 
letzten
Testaufbau handelt...

Wird sobald ich die Frontplatte habe in ein 19" Tischgehäuse
eingebaut, dann auch ordentlich^^

Das Teil stellt im Prinzip ein lames DSO mit integriertem arbitary 
Netzteil da...

Die einzige Kunst an dem Ding ist allerdings, zu Wissen welcher Draht 
was ist:D

Hab gerade festgestellt das die Bildgröße etwas übertrieben ist:D,
weiß aber nicht wie man die nachträglich hier ändert....

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin S. schrieb:
> Hier mal mein letztes Projekt, ein wenig chaotisch,

Gerade so muss es aussehen, wenn man selbst was baut. Das sind die 
Bilder die ich besonders Wert schätze.
Fein gemacht!

von Robin S. (robin_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, eigentlich ist das Chaos hier mehr optisch,
da das ganze in Modulbauweise ist...

Die erste Version war ähnlich, nur das die aus einem Klumpen wild, ohne
Steckverbindungen, zusammengelöteten Platinen bestand:D

War jedenfalls ein nettes Lernprojekt, auch wenn der Praktische Nutzen 
fehlt, da ich mittlerweile ein DSO habe...

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such Dir einen, der früher bei der Post gearbeitet hat und noch weiss, 
wie man Kabelbäume ordentlich mit Wachsband bindet.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul eye schrieb:
> Such Dir einen, der früher bei der Post gearbeitet hat und noch weiss,
> wie man Kabelbäume ordentlich mit Wachsband bindet.

Früher waren unsere Kabelbäume mit 'Tesa für Kabelsätze', so heißt das 
bei uns, umwickelt. Das ist ein schmales, schwarzes Gewebeklebeband.

von Robin S. (robin_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich dachte, ich hätte berreits oben geschrieben, dass dieser 
Testaufbau,
der im übrigen nur für eine halbe Stunde dort lag, noch ordentlich in 
ein Gehäuse eingebaut wird...

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin S. schrieb:
> Also ich dachte, ich hätte berreits oben geschrieben, dass dieser
> Testaufbau,
> der im übrigen nur für eine halbe Stunde dort lag, noch ordentlich in
> ein Gehäuse eingebaut wird...

Von meiner Seite ist das klar gewesen.
Robin, es gibt immer einen -vielleicht aus Neid- der da rum schissen 
muss.

Mach dir nichts draus, ist ein wirklich tolles Projekt.

von Robin S. (robin_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Von meiner Seite ist das klar gewesen.
> Robin, es gibt immer einen -vielleicht aus Neid- der da rum schissen
> muss.

> Mach dir nichts draus, ist ein wirklich tolles Projekt.

Bezog sich auch auf deinen Vorredner...

Aber Danke für das Lob:)

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin S. schrieb:

> Also ich dachte, ich hätte berreits oben geschrieben, dass dieser
> Testaufbau,
> der im übrigen nur für eine halbe Stunde dort lag, noch ordentlich in
> ein Gehäuse eingebaut wird...

Das war schon klar. Und wenn Du schonmal alte Messtechnik von innen 
gesehen hast, dann weisst Du auch wass ich mit gebundenem Kabelbaum 
meine. Sowas sieht um Klassen besser aus als einfache Kabelbinder.

Nicht vegessen, das Auge baut mit ;-) Auch wenn nachher ein Deckel drauf 
ist.

von Robin S. (robin_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, das stimmt schon...

Ich hoffe nur mein Deckel kommt noch mal irgentwann ...^^

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.