Forum: Projekte & Code Zeigt her eure Kunstwerke (2)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin S. schrieb:
> War jedenfalls ein nettes Lernprojekt, auch wenn der Praktische Nutzen
> fehlt, da ich mittlerweile ein DSO habe...

Och... das lässt sich einfach ändern:

Gib mir dein DSO und schon hat dein Kunstwerk wieder einen praktischen 
Nutzen   =)

von para dogs (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hwhardsoft schrieb:
> Ein kleiner elektronischer Gedächtnistrainer im Stil von Senso:
>
> http://www.hwhardsoft.de/deutsch/projekte/simon-says/

Hast du den Bestückungsdruck selbst gemacht? Falls ja, wie?

von hwhardsoft (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
para dogs schrieb:
> Hast du den Bestückungsdruck selbst gemacht? Falls ja, wie?

Nein, ist ne industriell hergestellte Leiterplatte.

von Jan S. (db8jo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
40 UV-Leds auf einer Lochrasterplatine sowie ein Netzteil und ein 
Controllerboard in einer Holzkiste - ein UV Belichtungegerät zur 
Platinenherstellung. Das Netzteil und das Controlleroard sind mit dem 
Rohbau dieses Belichters belichtet worden, funktioniert also!

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bildformat!

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So mein nächstes "Enterprise" Projekt auch fertig

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TdB
Du bist ein echt fleißig und begeisterter Bastler. Gibst viel Geld für 
Deine gelaserten Frontplatten aus.
Verwende doch mal genauso viel Mühe für dessen Design, wie für das 
Innenleben, vor allem in Bezug der Haptik.
Is doch echt Schade ums Geld und wird Dir weniger Häme von denen 
einbringen die sich so was nicht leisten können!
(bezieht sich jetzt mehr auf Deine anderen Projekte, der Schalter hat 
mich nur hierzu angeregt)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Teo...Danke für Deine Anregung...

Teo Derix schrieb:
> Gibst viel Geld für
> Deine gelaserten Frontplatten aus.

Ist "nur" gefräst...kostet mich nichts...

Teo Derix schrieb:
> Verwende doch mal genauso viel Mühe für dessen Design, wie für das
> Innenleben, vor allem in Bezug der Haptik.

Wie anders ?

Teo Derix schrieb:
> der Schalter hat
> mich nur hierzu angeregt)

Was ist mit dem Schalter..?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Ist "nur" gefräst...
Bisher hast Du "immer" von gelasert geschrieben!
Thomas der Bastler schrieb:
> kostet mich nichts...
Liegt's vielleicht genau daran?!

Thomas der Bastler schrieb:
> Was ist mit dem Schalter..?
Um da schön ran zukommen is der Stecker im weg!
Selbiges "Problem" wie bei einigen Deiner anderen Projekte.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment nicht alles durcheinander bringen...LoL

Es gibt einige Frontplatten,die nur gefräst ( In der Fa. machen )
und einige widerum die gelasert ( Zulieferer der Fa. )
gelasert und graviert sind ( Schaeffer Ag )

Also wenn ich ganz ehrlich bin sehe ich da keine Probleme mit dem 
Stecker und Schalter. Der Schalter ist groß genug. Naja das ganze 
Gehäuse ist nur etwa 44 mm hoch..

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Also wenn ich ganz ehrlich bin sehe ich da keine Probleme mit dem
> Stecker und Schalter. Der Schalter ist groß genug. Naja das ganze
> Gehäuse ist nur etwa 44 mm hoch..

Du bist echt ein schwieriger Fall :-/
Erstens:
Teo Derix schrieb:
> (bezieht sich jetzt mehr auf Deine anderen Projekte, der Schalter hat
> mich nur hierzu angeregt)
Zweitens:
Muss doch nich sein!? Hast Doch genug Platz. Warum ihn so dicht an den 
Stecker ran quetschen?

Ist das jetzt nur eine Abwehr gegen das eingestehen kleiner Fehler oder 
geht Dir das wirklich am Arsch vorbei?
Mit letzterem könnt ich ja noch umgehen!

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo Derix schrieb:
> Hast Doch genug Platz.

Nicht ganz...mir gefällt es so.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Nicht ganz...mir gefällt es so.
Kann ich akzeptieren, man(n) muss ja nicht alles nachvollziehen können. 
Glaube aber doch eher an ersteres :(

Ich geb dann mal den Thread für das eigentliche Thema wieder frei ;)


bb
Teo

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Theo,

könntest bitte ein Anschauungsobjekt von Deinen Kreationen zum Vergleich 
hier einstellen - wäre einmal interessant!

Bin immer für Ideengeber offen!

GW

von Michael K. (olkj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo Derix schrieb:
> Kann ich akzeptieren, man(n) muss ja nicht alles nachvollziehen können.

Das kenne ich auch! Die meisten Leute machen keine wirklich guten 
Designs. Es ist egal ob es ein Plakat, ein Flyer, eine Excelliste oder 
eine Frontplatte ist. Vor allem bei letzterem ist die richtige Anordnung 
total wichtig. Schalter, Potis und Displays müssen richtig Gruppiert 
werden. So das ein Gerät intuitiv bedient werden kann.
Viele Menschen die ich kenne können sowas nicht richtig. Bei deren 
"Produkte" fällt mir dann sofort ein wie es besser aussehen würde. Dabei 
geht es übrigens nicht um einen individuellen "Geschmack". Mir gefällt 
rosa überhaupt nicht, aber auch mit dieser Farbe kann man gute 
Ergebnisse erzielen. Ich sage immer: Was von der Funktion her passend 
angeordnet ist, sieht auch gut aus.

Ich will damit Thomas nicht persönlich angreifen. Wie gesagt: bei vielen 
Menschen fällt mir das auf. Es ist ja auch nicht schlimm, deswegen sag 
ich meistens gar nichts dazu. Teo Derix Post hat mich dazu angeregt :-)

Übrigens muss ich, abseits von i-welchen Schalteranordnungen, die 
handwerkliche Qualität von Thomas Maschinen loben. Das gefällt mir sehr 
gut.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Viele Menschen die ich kenne können sowas nicht richtig. Bei deren
> "Produkte" fällt mir dann sofort ein wie es besser aussehen würde.

Naja, das ist auch der wesentlich einfachere Part :)
Deswegen lasse ich sowas gerne von Dritten begutachten. Die gehen 
unbelastet und ohne Scheuklappen an die Sache ran!

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Theo,

ich würde sehr gerne  der "Dritte" sein

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht unbedingt als Kunstwerk, aber ICH finde als Lösung nicht schlecht

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Ahoi Theo,
>
> ich würde sehr gerne  der "Dritte" sein

Hmm, bin nicht sicher ob du mich meinst.
Ich bin der "Teo" mit rechtschreibfehler :)

Ideen für Frontplatten sind sehr von der Situation abhängig.
Wenn Du darauf hinaus willst das Ich meckere aber selbst nicht vor zu 
zeigen habe, magst Du recht haben, meine Basteleien haben seltenst 
Frontplatten. Wenn Du mir deshalb Kritik aberkennst, müssten geschätzt 
2Mio. Leute Ihren Job aufgeben (zugegeben 2/3 berechtigter weise :)


PS:
Den "Zweiten" versuche ich mehr schlecht als recht selbst zu 
simulieren :)

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi T(h)eo,

hatte schon Dich gemeint.

Du hast Deine Meinung geäußerst, was ja auch legitim ist - meckern würde 
ich Dir jetzt da nicht unterstellen wollen, hatte Dein Statement auch 
nicht so aufgefaßt.

Daß mit Frontplatten-Ansichten ist immer so eine Sache.
Was für den Einen nützlich erscheint, ist für den Anderen ein Graus.

Der Eine mag einen Ring durch die Zunge, der Andere lieber einen 
Kaiser-Wilhelm - jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Die Hauptsache ist, man hat Spaß an der Sache und das entsprechende 
gewünschte Erfolgserlebnis.
Wenn man dann noch ein Hobby-Bastler ist und Engagement, Enthusiasmus 
wie z. Bspl. TdB oder viele Weitere zeigen, ziehe ich meinen virtuellen 
Hut!

Ein Vollprofi lacht natürlich über diese "Basteleien", für Unsereins ist 
es das Größte.

Nichtsdestotrotz, wehrter T(h)eo, wäre es schön, einen Aufbau von Dir 
ohne Front und Klimbamborium in Augenschein nehmen zu dürfen.

GW

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Fritz, schreib doch seinen Namen einfach aus Respekt richtig und 
nicht noch absichtlich dämlich falsch.

von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Lieber Fritz, schreib doch seinen Namen einfach aus Respekt richtig und
> nicht noch absichtlich dämlich falsch.

Is schon OK, der Name ist aus einer "Verballhornung" entstanden und darf 
auch so genutzt werden :D

Weil's grad Aktuell ist und ich sonnst keine Fotos habe.
Beitrag "Re: KSQ MC34063 erster versuch"
Ist nur der "Prototyp" um Erfahrung zu sammeln. Fehlen noch die 
Passenden Bauteil. Leider ist das mir zugebilligte Budget für diesen 
Monat Schon längst aufgebraucht :)

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Teo,

danke fürs zeigen!
Bewundere jeden, der mit SMD-Bauteilen umgehen kann - ich kann`s 
nicht!!!

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin ein Werk....

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Bewundere jeden, der mit SMD-Bauteilen umgehen kann - ich kann`s
> nicht!!!

Ich auch....aber für private Bastleien..lohnt sich ? OK es sei denn man 
hat keinen Platz...LoL

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Immerhin ein Werk....

jetzt aber langsam...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Bewundere jeden, der mit SMD-Bauteilen umgehen kann - ich kann`s
> nicht!!!

Ach was, trau Dich. Bin'n halb blinder Altersack. Is einfacher als 
hunderte von Löcher exakt zu bohren :D

Thomas der Bastler schrieb:
> Ich auch....aber für private Bastleien..lohnt sich ? OK es sei denn man
> hat keinen Platz...LoL
Dito und zu faul bin ich auch dafür!
(OK, trifft bei Dir jetzt nicht zu aber ich will halt so viel wie 
möglich selber machen)

von Patrick W. (pawi777)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Bewundere jeden, der mit SMD-Bauteilen umgehen kann - ich kann`s
> nicht!!!

Hallo allerseits,

darf ich fragen warum? Die frage geht ntürlich an alle. Nicht böse 
gemeint, nur weil's mich wundert. Ich mache schon seit längerem alles 
was geht mit SMDs, weil mich es mich nervt, dermassen viele Bohrungen zu 
setzten, ausserdem gibt es viele Bauteile gar nicht in THT. Ausser es 
liegt an den Augen, die nicht mehr so recht wollenj, dann versteh ich 
das völlig, obwohl ich noch recht jung bin.

Schöne Grüsse,

Patrick

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb auch die Widerstände in 1206 :)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 4x16 zeichen aus 16 Segment DDR LED Anzeigen hat jetz noch ein 
Gehäuse bekommen.

Weiterhin noch ein Uniprojekt, entworfen in einer Gruppe.
-> ein Lichtpult für RGB(W) Scheinwerfer.
Steuerung über den HSV Farbraum (Farbe, Helligkeit, Sättigung).
Hat DMX IN, USB (für PC DMX Software) und DMX OUT.
Es ist also ein DMX Merger integriert.
Weiterhin wird der DMX Stream auch mit einem RFM70 gefunkt.

Zum Schluss dann noch die PWM Endstufenplatine für meine neue 
Zimmerbeleuchtung aus RGB und Weiß LED Stripes sowie 10W LED Spots.
Das Teil frisst DMX und hat 6 PWM Kanäle zu 16 Bit.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin

Sind die Platinen versilbert oder verzinnt ?
Wenn, versilbert, wie gegen anlaufen geschuetzt ?

Gruss Asko.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinen selber geätzt ?..respekt.

Platinen selber machen, da wäre ich zu "faul"...Lieber beim Jakob oder 
Lochraster . Die paar Euro, wenn ich bestelle, hat man aber dafür super 
Quali, deshalb nochmal  respekt.

Die 7 Segment Anzeigen sind goil, stehe auch auf alte Dinge...Naja das 
Gehäuse...

Ich finde es aber super Klasse, immer wider zu sehen was die anderen so 
werkeln. Ganz klar je nach Möglichkeiten ( Fräsen,lasern, drehen ) und 
Budget....

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind chemisch verzinnt.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick W. schrieb:
> darf ich fragen warum? Die frage geht ntürlich an alle. Nicht böse
> gemeint, nur weil's mich wundert. Ich mache schon seit längerem alles
> was geht mit SMDs, weil mich es mich nervt, dermassen viele Bohrungen zu
> setzten, ausserdem gibt es viele Bauteile gar nicht in THT.

Hallo Patrick

Mit dem sehen ist das eine Sache.
Dafuer gibts Lupen, Mikroskope etc.
Ich habe selbst frueher (tm) mit SMD´s gearbeitet
und keine Problem gehabt.
Aber mittlerweile haben die Finger der Hand
ein gewisses "Eigenleben" entwickelt was
solche Loettechnik schwierig bis fast unmoeglich macht.

Gruss Asko.

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick W. schrieb:
> Walter R. schrieb:
>> Bewundere jeden, der mit SMD-Bauteilen umgehen kann - ich kann`s
>> nicht!!!
>
> Hallo allerseits,
>
> darf ich fragen warum? Die frage geht ntürlich an alle. Nicht böse
> gemeint, nur weil's mich wundert. Ich mache schon seit längerem alles
> was geht mit SMDs, weil mich es mich nervt, dermassen viele Bohrungen zu
> setzten, ausserdem gibt es viele Bauteile gar nicht in THT. Ausser es
> liegt an den Augen, die nicht mehr so recht wollenj, dann versteh ich
> das völlig, obwohl ich noch recht jung bin.
>
> Schöne Grüsse,
>
> Patrick

Ahoi Patrick,

meine Augen sind nicht mehr die besten, dann meine Pratzen usw.

GW

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas:
Die Duallayer Platinen vom Lichtpult sind in der Uniwerkstatt geätzt, 
habe die dann noch durch mein chemisches Zinnbad geschoben.
Singlelayer ätz ich immer selber.
Is total einfach und unkompliziert ;)

Das sind 16 Segment Anzeigen, also mehr Steueraufwand.
Das Gehäuse musste schcnell fertig werden und Metall kann ich Daheim 
nicht wirklich bearbeiten.
Das Gehäuse des Pultes kommt auch aus der Uniwerkstatt.
Selbst Kühlkörper bohren is jedesmal zum kotz*n.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Ahoi Theo,
>
> ich würde sehr gerne  der "Dritte" sein
>
> GW

Da trag ich mich doch gleich in die Liste mit ein - will ich auch sehen!

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Patrick W. schrieb:
>> darf ich fragen warum? Die frage geht ntürlich an alle. Nicht böse
>> gemeint, nur weil's mich wundert. Ich mache schon seit längerem alles
>> was geht mit SMDs, weil mich es mich nervt, dermassen viele Bohrungen zu
>> setzten, ausserdem gibt es viele Bauteile gar nicht in THT.
>
> Hallo Patrick
>
> Mit dem sehen ist das eine Sache.
> Dafuer gibts Lupen, Mikroskope etc.
> Ich habe selbst frueher (tm) mit SMD´s gearbeitet
> und keine Problem gehabt.
> Aber mittlerweile haben die Finger der Hand
> ein gewisses "Eigenleben" entwickelt was
> solche Loettechnik schwierig bis fast unmoeglich macht.
>
> Gruss Asko.

Dann sind hier noch mehr alte Säcke. :-)

Andere blöde Frage in die Runde: Geht SMD auch auf Lochraster zu 
löten?????
Ist wirklich ernst gemeint.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TdB
Danke für Dein Lob aber bitte nicht zu genau hinsehen :)

@Asko u. Walter
Was'n Glück für mich, meine Hände sind so etwa das letzte was bei mir 
noch einigermaßen problemlos funktioniert :-/

@Marin
Dem Lichtpult noch'n paar Rubbelbuchstaben und Klarlack gönnen und es 
wäre in meinen Augen perfekt, samt Kratzer und Schrauben :)

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Andere blöde Frage in die Runde: Geht SMD auch auf Lochraster zu
> löten?????
> Ist wirklich ernst gemeint.

Nicht besonders gut. Aber Streifenraster ist super. Für den Zweck hätte 
ich gerne doppelseitigen Streifenraster mit Streifen um 90° versetzt.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas S. schrieb:
> F. Fo schrieb:
>> Andere blöde Frage in die Runde: Geht SMD auch auf Lochraster zu
>> löten?????
>> Ist wirklich ernst gemeint.
>
> Nicht besonders gut. Aber Streifenraster ist super. Für den Zweck hätte
> ich gerne doppelseitigen Streifenraster mit Streifen um 90° versetzt.

Hat noch kein Platinenhersteller daran gedacht, sowas für 
Prototypenentwicklung herzustellen?

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Andere blöde Frage in die Runde: Geht SMD auch auf Lochraster zu
> löten?????
> Ist wirklich ernst gemeint.

Hallo Frank

Joo, datt geit ...

Besonders gut macht sich da eine "Mischbestueckung"
Also SMD und THT.
Die SMD-Bauelemente zwischen die Anschlussbeine
der THT-Bauelemente geklemmt und dann beides
gleichzeitig angeloetet.
Passt eigentlich nicht ganz, funktioniert aber
trotzdem.

Gruss Asko.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich vergass zu erwaehnen, das ich sowas
ausschliesslich mit zweipoligen Bauelementen
mache.

(mit SMD-IC´s oder Transistoren duerfte es echt
schwierigkeiten geben).

Gruss Asko.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> F. Fo schrieb:
>> Andere blöde Frage in die Runde: Geht SMD auch auf Lochraster zu
>> löten?????
>> Ist wirklich ernst gemeint.
>
> Hallo Frank
>
> Joo, datt geit ...
>
> Besonders gut macht sich da eine "Mischbestueckung"
> Also SMD und THT.
> Die SMD-Bauelemente zwischen die Anschlussbeine
> der THT-Bauelemente geklemmt und dann beides
> gleichzeitig angeloetet.
> Passt eigentlich nicht ganz, funktioniert aber
> trotzdem.
>
> Gruss Asko.

Danke Asko, toller Tipp!

Will doch auch mal (später) etwas damit versuchen. Bestimmte Sachen soll 
es ja nur als SMD geben und dann sollte man das mal versuchen.

Löcher bohren finde ich auch nicht so toll. Da ist schon eine gewisse 
Verlockung dabei, dies nicht mehr tun zu müssen.

Ich arbeite mit Sprint Layout, kann Eagle eigentlich ein Layout von 
bedrahteten Bauteilen in SMD konvertieren? Oder hätten 
Platinenhersteller solche Möglichkeiten?

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> ... kann Eagle eigentlich ein Layout von
> bedrahteten Bauteilen in SMD konvertieren?

In Eagle kannst Du zu (fast) jedem Bauelement
entweder das Foodprint von THT oder SMD aussuchen.
Sofern es zu diesem Bauelement verschiedene
Gehaeusebauformen gibt.

Gruss Asko.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> F. Fo schrieb:
>> ... kann Eagle eigentlich ein Layout von
>> bedrahteten Bauteilen in SMD konvertieren?
>
> In Eagle kannst Du zu (fast) jedem Bauelement
> entweder das Foodprint von THT oder SMD aussuchen.
> Sofern es zu diesem Bauelement verschiedene
> Gehaeusebauformen gibt.
>
> Gruss Asko.

Hab mich wohl falsch ausgedrückt.

Wenn ich mal ein Layout für bedrahtete Bauteile habe und die Platine 
funktioniert, dann möchte ich die gern vom Platinenhersteller machen 
lassen, aber dann in SMD und dazu wäre es gut ein bestehendes Layout, 
quasi auf Knopfdruck, in SMD umzuwandeln.
Geht so was mit irgendeiner Software?

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst halt bei Eagle mit dem Replace-Befehl die Bauteile durch ihre 
SMD-Pendants austauschen. Allerdings geht dann auch das Routing 
verloren.

von Malte S. (maltest)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wir schon beim MC34063 und SMD sind: hier ein kleiner 
Steckbrett-Aufsatz zum Erzeugen von per Trimmer einstellbaren ~ -20 - 
-30 V plus per zweitem Trimmer einstellbarer zwischen Ausgangsspannung 
und GND liegender Kontrastspannung für LCDs.
Das Layout ist sicherlich nicht optimal, aber für den Zweck 
Versuchsaufbauten reicht es dicke.
Ist fast genauso schnell gemacht, wie das Ganze in THT auf 
Loch-/Streifenraster zu brutzeln, aber kompakter und spart die 
Bevoratung mit THT-Teilen über die Menge hinaus, die direkt ins 
Steckbrett kommt.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte S. schrieb:

> Ist fast genauso schnell gemacht, wie das Ganze in THT auf
> Loch-/Streifenraster zu brutzeln, aber kompakter und spart die
> Bevoratung mit THT-Teilen über die Menge hinaus, die direkt ins
> Steckbrett kommt.

Dann macht das Ätzen auch mehr Spaß.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Allerdings geht dann auch das Routing
> verloren.

Das halte ich fuer "normal"

Anfangs benutzte ich OrCad, spaeter
LayCad (ein Derivat von OrCad was glatt auf
eine 1,44er Diskette passte). Und jetzt
Eagle 6.xy, den Autorouter hab ich
bei allen Programmen noch nie benutzt.
Ich moechte immernoch selbst entscheiden
wo welche Leiterbahnen langlaufen und wie
dick sie sein sollen.
Fuer mich wichtigstes Kriterium ist
eine Durchkontaktierung an einem THT-Bauelement.
Man will ja nicht unnoetig die Platine zum
Sieb machen und die Loecher auch noch
zuloeten muessen.

Gruss Asko.

PS: Bei der Platine "DG2BRS V.5.2.4-d" im
Beitrag "AVR-Transistortester" habe ich
absichtlich auf diese Moeglichkeit verzichtet,
weil die eh kommerziell gefertigt wurde.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber eigentlich schade, dass die Programme das nicht ganz können. Müsste 
doch ein Leichtes für die Programmhersteller sein, das zu konvertieren.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, weil ja die Leiterbahnen auf der falschen Seite sind :)

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Nö, weil ja die Leiterbahnen auf der falschen Seite sind :)

Hallo Martin

Das duerfe doch egal sein, auf welche
Seite man den "Fliegenschiss" pappt !?
Aber das Problem bleibt, man benoetigt
n chemisch hergestellte Durchkontaktierungen.
Was beim selberaetzen auf dem heimischen
Kuechentisch zum Problem werden kann.


Gruss Asko.

von Konrad S. (maybee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Ich vergass zu erwaehnen, das ich sowas
> ausschliesslich mit zweipoligen Bauelementen
> mache.

Dreipolige SOT23-Gehäuse sind auf 2,54-mm-Lochraster auch gut 
verarbeitbar, also Transistoren, FETs und viele Dioden.

Als Training für die Mäusemelk-Weltmeisterschaft gab es mal eine 
Sammelbestellung u.a. mit Lochrasterplatinen im 1,27-mm-Raster.
Beitrag "[V] Sammelbestellung Lochrasterplatinen"

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konrad S. schrieb:
> Asko B. schrieb:
>> Ich vergass zu erwaehnen, das ich sowas
>> ausschliesslich mit zweipoligen Bauelementen
>> mache.
>
> Dreipolige SOT23-Gehäuse sind auf 2,54-mm-Lochraster auch gut
> verarbeitbar, also Transistoren, FETs und viele Dioden.
>
> Als Training für die Mäusemelk-Weltmeisterschaft gab es mal eine
> Sammelbestellung u.a. mit Lochrasterplatinen im 1,27-mm-Raster.
> Beitrag "[V] Sammelbestellung Lochrasterplatinen"

Hab ich. Das wäre auch meine Idee gewesen.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So das Hammerteil ist fertig !
30W RGB mit 9 verschiedene Modis..funzt perfekt

von Josep (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, was von "Thomas der Bastler" ?
das ist hier ganz ganz selten oder nicht?

von ösibua (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Josep schrieb:
> Ach, was von "Thomas der Bastler" ?
> das ist hier ganz ganz selten oder nicht?

spricht da der herr neid??

@ Thomas der Bastler

schönes teil! kann das mit 30W auch schon den Raum einigermaßen 
ausleuchten ?

mfg

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Josep schrieb:
> Ach, was von "Thomas der Bastler" ?
> das ist hier ganz ganz selten oder nicht?

Naja damit es Euch nicht langweilig wird...vorallem was Lästerei 
anbelangt..
( dachte eher an einen Denkanstoss für jemand der sowas auch braucht...) 
habe heute mal in der Mittagspause was gedreht.

Für ein kleines Projekt brauche ich einen Temperatursensor. Also Gehäuse 
verpasst.

Material ist, glaube ich Polyamid oder Teflon. 12 mm Durchmesser. Eine 
Aluhalterung für den Sensor mit einer kleinen 3 mm Wurmschraube drin um 
den Sensor zu fixieren. Kabelverschraubung am Ende.

Apropo wo bekommt man so eine zum Stecker passende Einbaubuchse ?
4 Polig und ist von Phönix. Das Anschlusskabel habe ich aus dem 
Kabelcontainer gerettet.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ösibua schrieb:
> schönes teil! kann das mit 30W auch schon den Raum einigermaßen
> ausleuchten ?

Danke !....das Teil, wenn man das Wohnzimmer ausleuchten will, unsere 
ist ca 6,5 x 5 Meter ist mehr als ausreichend...wenn voll aufgedreht 
ist. Für Schlafzimmerist mehr als ausreichend...LoL

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geiler Würfel.
Haste noch über rauhe Oberflächen nachgedacht mit die Ausleuchtung 
gleichmäßiger ist?

Ist die 30W RGB LED brauchbar?
Wollte mir mal das 90W Modell zukommen lassen hrhr

Bild von der Elektronik unter dem Würfel wär auch nicht schlecht.

von dfgh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei vollen 30W sollte man sich den Würfel aber nicht mehr ansehen, oder?

Ich hab hier 2x10W (Weiß) als Beleuchtung zum Basteln (wird aber nur mit 
15W versorgt) Die leuchten aus einem Holzrahmen von oben auf den Tisch 
runter und haben angeschliffenes Plexiglas davor. Länger als ein paar 
Sekunden würde ich da aber auch nicht direkt reinschauen.

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi TdB,

wieder ein Spitzenteil aus Deiner Bastelschmiede!
Der Würfel macht echt was her -

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Haste noch über rauhe Oberflächen nachgedacht mit die Ausleuchtung
> gleichmäßiger ist?

Klar darüber habe ich Gedanken gemacht, deshalb ist die Vertiefung rauh. 
So sieht man das Modul nicht. Ich finde wenn die Oberfläche so super 
glatt poliert ist, sieht Edel aus.Leider mein Bildknipser nicht das 
beste.

So ein helles Teil zu fotographieren ist so eine Sache.

Martin Wende schrieb:
> Ist die 30W RGB LED brauchbar?
> Wollte mir mal das 90W Modell zukommen lassen hrhr

Also wenn ich meine 100W LED anschaue, würde ich sagen für eine 90W RGB, 
wenn man eine Bühne beleuchten will ist OK aber im Ziffer absolut 
Oversized.
Stichwort Kühlung....

und noch ein paar Bilder vom Innenleben...

von J. L. (lindenbaum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Jesus Gotteswillen..was so eine Buchse kostet, da wirst bleich...
Solche Anschlusskabel landet bei uns immer im Müll ( Kabel Container )

Aber trotzdem super Danke für den Tipp, wusste nicht wie die Dinge 
heißen...da muss mal was überlegen.

Aber ist ja mal wieder typisch..Apotheke Conradm der dort was bestellt 
ist selber Schuld

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein super Internet-Bastler-Freund hat mich folgendes gefragt :

Vieleicht kann jemand KK Berechnung durchführen..Wenn so freundlich 
wäre,ich kann es nicht...

Mein KK ist ziemlich klein, bloss  65x65x20 mm. Um die Temperaturen ( 
muss ich wirklich nach einige Stunden messen ) im normalbereich zu 
halten, habe ich 2 Stck 20x20x10 mm super leise Lüfter unter dem KK 
montiert. Scheint ausreichend zu sein.

Wie groß muss der KK sein ohne Lüfter wenn oberhalt des Moduls der 
Würfel sitzt. ? Zwischen des Moduls un der Würfel habe ca 10 mm Luft.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Helligkeit zu demonstrieren, Bilder aus ca 2 Meter Entfernung.

Eine Andere interessante Sache wäre, anstatt den Acrylwürfer eine sog. 
Lava lampe drübersetzten ( mit dem Blubber innen drinne ) ????

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/186045/100W-LED_3.jpg


Die Leiterplatte mit dem Display (ganz unten links) hängt merkwürdig 
verkrümmt hinter der Frontplatte. Und auch die linke 
Befestigungsschraube steht in einem ungesunden Winkel ab. Das sollte man 
selbst als Bastler besser hinkriegen können. Vielleicht ist das Display 
durch die mechanische Spannung schon zersplittert oder steht kurz 
davor...

Zur Gestaltung der Frontplatte gebe ich hier keinen Kommentar ab. 
Grundsätzliches zum TdB-Frontplattendesign habe ich an anderer Stelle 
bereits gesagt.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ttt schrieb:
> Vielleicht ist das Display
> durch die mechanische Spannung schon zersplittert oder steht kurz
> davor...

Glaube nicht aber schaue nochmal an. Bekanntlich macht meine Kamera 
krumme Bilder..war schon mal ein Thema wegen meine Ablage...

von Spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Eine Andere interessante Sache wäre, anstatt den Acrylwürfer eine sog.
>Lava lampe drübersetzten ( mit dem Blubber innen drinne ) ????

Ein http://de.wikipedia.org/wiki/Kristallsch%C3%A4del

würde besser zu der Geisterbahnbeleuchtung passen.

MfG Spess

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:
> würde besser zu der Geisterbahnbeleuchtung passen.

hast schnell gerafft--

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Thomas, hast du heute was zum feiern?


Thomas der Bastler schrieb:
(...)

Seit diesem Beitrag lesen sich deine Beiträge so, als würdest du 
entweder vom Smartphone aus posten, oder als hättest du schon ein wenig 
zu viel gefeiert  =)

LG,
Magnetus

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> Hey Thomas, hast du heute was zum feiern?

Na Logo, Spass an der Sache..jeden Tag...

Mein Smartphone ist geschäftlich, nicht für private Sachen.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Um die Helligkeit zu demonstrieren, Bilder aus ca 2 Meter Entfernung.

Das ist kein Ambilight, das ist eine Ambi-Supernova! Aber sieht gut aus 
:)

von David .. (volatile)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btt bitte, ich will hier nur Kunstwerke sehen und nicht irgendjemandes 
Lebensablauf kennenlernen...

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> btt bitte, ich will hier nur Kunstwerke sehen und nicht
> irgendjemandes Lebensablauf kennenlernen...

Zu spät. Thomas gehört wohl mittlerweile (ähnlich wie Paul Baumann, 
diverse weitere User und die Moderatoren) zum Urgestein dieses Forums.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach lasst doch endlich mal Thomas in Ruhe! Er ist halt ein Bastler, er 
baut nunmal Dinge die die Hälfte der Nutzer hier nicht braucht, er hat 
nunmal seinen ganz eigenen Geschmack und ein ganz eigenes Gefühl für 
Ästhetik. Na und? Wenn ihr ihn schon nicht respektieren wollt, weil euer 
eigener beschränkter Horizont dies nicht zulässt, dann lasst ihn doch 
wenigstens einfach in Ruhe! Ist das denn so schwer, das man unter 
Akademikern dafür eine Anleitung braucht???

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Martin, hast gut gesagt, wenn jeder das gleiche bauen würde wäre 
doch dieses Forum langweilig..

von c. m. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Thomas der Bastler schrieb:
>> Um die Helligkeit zu demonstrieren, Bilder aus ca 2 Meter Entfernung.
>
> Das ist kein Ambilight, das ist eine Ambi-Supernova! Aber sieht gut aus


für geringe beleuchtungsstärken könnte man noch was mit dem 
kunststoffblock machen um den geilheitseffekt zu verstärken:
http://www.capturedlightning.com/frames/interesting.html

von Martin e. C. (eduardo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nenne ich doch Kunstwerk:

http://www.jm-styling.de/Galerie/STK500/slides/STK500-10.html

Da wurde aus ein STK500 ein STK600 gemacht!

Klasse oder nicht?

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin e. C. schrieb:
> Das nenne ich doch Kunstwerk:

Ein Kunstwerk wäre es bei Freiluftverdrahtung :)

von Martin e. C. (eduardo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Ein Kunstwerk wäre es bei Freiluftverdrahtung :)

Nee, Freiluftverdrahtung wäre das hier:

http://echtlustig.com/7402/ob-er-diesem-kabelsalat-herr-wird

;-)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und es werde Licht!

In dem 2m Alupofil ist nen RGB LED Streifen und 1 Weißer.
Jeweils zu 72W/5m, also jeweils ~30W/2m an LED.
Die beiden Spots sind 10W LEDs.

Momentan geht die PWM noch direkt zu den LEDs.
Die 10W LEDs sollen noch KSQs bekommen und die 12V Streifen normale 
Spannungsquellen.

Die Steuerplatine bekommt nur 12V/8A und DMX.
Über DMX sind auch Firmwareupdates möglich (anderes Startbyte).

Als nächstes muss noch die Steuerung gebaut werden, momentan hängt da 
nen DMX Lichtpult dranne.

Die Kabel kommen noch in einen Kabelkanal, habe nur blöderweise zu 
kleine gekauft...

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin e. C. schrieb:
> Nee, Freiluftverdrahtung wäre das hier:
>
> http://echtlustig.com/7402/ob-er-diesem-kabelsalat-herr-wird

Stelle mir gerade so eine Filmszene vor...

"Du musst den Gelben Draht durchschneiden!"

"Verdammt... WELCHEN gelben Draht meinst Du?!?"


Magnus M. schrieb:
> Zu spät. Thomas gehört wohl mittlerweile (ähnlich wie Paul Baumann,
> diverse weitere User und die Moderatoren) zum Urgestein dieses Forums.

Das sollte übrigens ein Kompliment sein.

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Und es werde Licht!

Interessantes Lichtprojekt! Wird damit die Werkstatt ausgeleuchtet 
(IMG_2524.jpg) oder doch eher ein Wohnraum?

Übrigens erinnert mich das trichterförmige Retro-Design der drei Spots 
spontan an das "Spezialprodukt" SM-70. Beide sind wohl in den 
1970er-Jahren entstanden, dienten aber sehr unterschiedlichen 
Verwendungszwecken. ;-)

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,
die 10W LEDs, sind alle 12V Typen? Ich frage deswegen, weil es von 
diesem Typ auch 32V Varianten gibt.
Wo hast du die erstanden und brauchen die einen so fetten Kühlkörper 
bzw. bekommen Diese richtig Temparatur bei Vollast?

Gruß Michael

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werkstatt und Wohnraum sind bei mir dasselbe Zimmer ;)
Is nur ne eingezogene Trennwand zwischen.

Momentan ist das die erste Leuchte und die ist überm Wohnabteil.
Die Werkstattleuchte kommt noch, wobei die 60W an LED Streifen am 
Schreibtischregal schon hell genug sind.
Aber beleuchten ja nur den Basteltisch.

Die Lampe is son IKEA Teil und hängte noch vom Vormieter an der Decke.
War genug Platz für Elektronik drinne, also wurdese umgebaut.
Die 10W LED samt Kühler passen da auch rein.

Die 10W LEDs sind 10V/1A Typen.
Das sind diese China LEDs fürn schmalen Taler (beliebiger ebay 
Anbieter):
Ebay-Artikel Nr. 360703889536

Als Kühler reicht nen Pentium1 Kühler in diesem Kaliber aus:
http://www.pollin.de/shop/dt/MDQ5OTc2OTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/CPU_Kuehler_Luefter/Prozessorkuehler_AAVID.html

von Tim R. (mugen)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir sieht es gerade sehr chaotisch auf meinem Schreibtisch aus, 
allerdings habe ich zu Hause nicht genügend Zeit in einen hübscheren 
Aufbau zu investieren. Zurzeit Arbeite ich an einen 
Signalgenerator/PWM-Generator extra für die Leistungselektronik und 
verifiziere die Basisfunktion und paar Bauteile. Ich beschäftige mich 
bestimmt schon seit über 15 Jahren mit Elektronik aber zum ersten mal 
habe ich wirklich ein Bread board genutzt ;)
Leider kann man nicht die Grafik auf dem Display sehen, aber der Kram 
ist noch lange nicht fertig. Durch eine fehlerhafte Benutzung dieses 
Boards habe ich ein Display zerschossen. Danach werde ich dieses Board 
wohl nicht mehr nutzen. Eigentlich sollte ich mich schon lange mit dem 
Schaltplan beschäftigen, aber etwas ähnliches mache ich auch auf Arbeit. 
Daher finde ich Programmieren in diesen Wochen wesentlich interessanter.

Aber... simultan VHDL und C zu programmieren gibt echt einen Knoten im 
Kopf. Zum Glück ist der VHDL Code vorerst fertig und der CPLD zu 90% 
ausgereizt.

Auf dem Bild sieht man Xilinc CPLD, STM32, DOGS Display, Drehgeber. Also 
nur langweiliger Basiskram.

von Marius S. (lupin) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim R. schrieb:
> Durch eine fehlerhafte Benutzung dieses
> Boards habe ich ein Display zerschossen.

So wie das Bild aussieht hast du wohl nur die Hintegrundbeleuchtung zu 
sehr aufgedreht ;-)

Wenig Strippen am CPLD-Board - soll das mit dem STM zusammen spielen?

Tim R. schrieb:
> Also nur langweiliger Basiskram.

Von deinem Projekt/Kunstwerk sieht man nicht viel, nein. :-/

von Tim R. (mugen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das CPLD habe ich abgenommen, da ich zeitweise unglaubliche Probleme mit 
dem Display hatte. Es lag allerdings am Display selbst, da es intern 
gebrochen war und dies war natürlich nicht von außen zu sehen. Selber 
Schuld würde ich sagen, aber man braucht etwas Kraft um Bauteile in das 
Bread board zu drücken.
Die SW zur Ansteuerung des CPLD habe ich zunächst im source code 
ausgeklammert. Beim ersten Prototypen werde ich dann alles gerade 
ziehen. Ein bisschen Chaos braucht halt der Herr Ingenieur. Und Nein, 
die Beleuchtung ist nicht zu Hell am Display. Aber für eine HDR Aufnahme 
hatte ich nun wirklich keine Zeit und Lust. Ich hoffe in 1 bis 2 Monaten 
kann ich mehr zeigen.

Ich wollte auch nur zeigen wie ein Aufbau auszusehen hat. Überall diese 
schönen Fotos in diesem Thread.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin : saubere Sache !!!

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Werkstatt und Wohnraum sind bei mir dasselbe Zimmer ;)
> Is nur ne eingezogene Trennwand zwischen.
>
> Momentan ist das die erste Leuchte und die ist überm Wohnabteil.
> Die Werkstattleuchte kommt noch, wobei die 60W an LED Streifen am
> Schreibtischregal schon hell genug sind.
> Aber beleuchten ja nur den Basteltisch.

Hallo Martin,
was ist das auf der Platine? Machst du das mit einem kleinen Tiny?

Will mir auch noch Leds über den Basteltisch bauen. Ich brauche irre 
viel Licht. Da ich auch sonst immer draußen arbeite, ist mir das (gerade 
zum basteln) alles viel zu dunkel.
Ob das wohl mit Led Streifen klappen wird und wenn welche kannst du 
empfehlen?

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim R. schrieb:
> aber man braucht etwas Kraft um Bauteile in das
> Bread board zu drücken.

Das ist so bei einigen von den Dingern.
Vor einiger Zeit hab ich mal ein kleines (weiß grade nicht wie viele 
Löcher, aber ungefähr Handteller groß) Breadbord über Ebay bezogen. Das 
kam aus England und ich kaufte das mehr wegen der Kabel.
Na jedenfalls ist das so toll. Saugend, schmatzend gehen die Teile rein 
und, noch viel besser, sie bleiben auch da.
Bei einem BB springen die kleinen Käfer immer raus und wollen flüchten.

By the way, habt ihr welch, die ihr wirklich empfehlen könnt und die es 
regelmäßig zu beziehen gibt?

Ich finde von den Dinger kann man nicht genug haben. Bin auch der 
Meinung, dass man nicht mehr so große Teile braucht. Dafür hat man heute 
die ganzen fertigen Teile von Arduino, TI, ST und wie sie sonst noch 
heißen.

Bin ohnehin für modularen Aufbau. Da kann man schon mal die trivialen 
Sachen fertig machen und braucht dann nicht hunderttausend Kabel auf dem 
BB und die Fehlersuche ist wesentlich einfacher.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Mein super Internet-Bastler-Freund hat mich folgendes gefragt :
>
> Vieleicht kann jemand KK Berechnung durchführen..Wenn so freundlich
> wäre,ich kann es nicht...
>
> Mein KK ist ziemlich klein, bloss  65x65x20 mm. Um die Temperaturen (
> muss ich wirklich nach einige Stunden messen ) im normalbereich zu
> halten, habe ich 2 Stck 20x20x10 mm super leise Lüfter unter dem KK
> montiert. Scheint ausreichend zu sein.
>
> Wie groß muss der KK sein ohne Lüfter wenn oberhalt des Moduls der
> Würfel sitzt. ? Zwischen des Moduls un der Würfel habe ca 10 mm Luft.

Kann jemand es uns sagen ?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Treiberplatine ist völlig oversized ein Atmega64 drauf.
Ich kam mal günstig an die Teile und der hat 6x 16Bit Hardware PWM -> 
perfekt
Der steuert dann direkt ein paar LogicLevel N-FET an.

An LED Streifen nimmste da welche mit 72W/5m.
Die kürzte zB auf 2x 2xm und klebst die paralel auf ein Alupofil zur 
Kühlung -> HELL

Der Streifen:
Ebay-Artikel Nr. 110914955051

Oder eben diese kleinen 1W LEDs in nem engen Abstand aufreihen.
Is dann noch heller, aber macht mehr Arbeit.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Der Streifen:
> Ebay-Artikel Nr. 110914955051

Ach leck mich am Ärmel ist das Zeug inzwischen billig geworden. Da kann 
inzwischen nichtmal Michelle Konzack mit ihren 25 Euro pro Rolle mehr 
mithalten.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist die Telefonnumer ? ..scharfes Teil auf dem LS..gefällt mir 
gut...

Was sind das für welche Sachen auf der Ablage ? Bauteiltester ?
Die Lupe kommt mir bekannt vor..HiHi

Was ist das für eine "Kiste" links unter dem Monitor mit der vielen 
Potis ?
Echt Enterprisemässig...

Das wichtigste sehe ich auf dem Bild nicht..wo sind die Bauteile ?..HiHi

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Thomas der Bastler schrieb:
>> Mein super Internet-Bastler-Freund hat mich folgendes gefragt :
>>
>> Vieleicht kann jemand KK Berechnung durchführen..Wenn so freundlich
>> wäre,ich kann es nicht...
>>
>> Mein KK ist ziemlich klein, bloss  65x65x20 mm. Um die Temperaturen (
>> muss ich wirklich nach einige Stunden messen ) im normalbereich zu
>> halten, habe ich 2 Stck 20x20x10 mm super leise Lüfter unter dem KK
>> montiert. Scheint ausreichend zu sein.
>>
>> Wie groß muss der KK sein ohne Lüfter wenn oberhalt des Moduls der
>> Würfel sitzt. ? Zwischen des Moduls un der Würfel habe ca 10 mm Luft.
>
> Kann jemand es uns sagen ?

Ahoi geneigter Leser,

wäre da echt dankbar, wenn etwaige Erfahrungswerte mitgeteilt werden 
könnten.

Im Normalfall gibt es für (fast) alles Tabellen, Richtwerte, 
Erfahrungswerte -

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alte-Fritz..

Gibt es ein Datenblatt von dem 30W RGB Modul ?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von den Chinateilen gibts meistens keins, rechne einfach mit 30W Abwärme 
und maximal 90° Gehäusetemperatur ;)

Und schon brauchste einen Kühlkörper mit 3K/W, der aufm Bild hat das 
sicher nicht, auch mit den Mini Lüftern wirds kritisch.

Die Telefonnummer fängt mit 030 an, mehr Infos gibbet nich =P
Funktionieren tuts aber, hängt an ner Fritzbox.
Die Kiste ist ein DUAL CV1500 Verstärker, der erste Verstärker ohne 
Potis, nur mit Tastern.
Das Teil is älter als ich...

Das ist der Signalgenerator, der da auf dem Tischregal liegt:
http://www.fritzler-avr.de/HP/sig1.php

@sirnails:
Wer is Michelle Konzack?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde sowas ausreichen ?

http://www.reichelt.de/Profilkuehlkoerper/V-PR173-100/3/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=35401;GROUPID=3383;artnr=V+PR173%2F100

Martin Wende schrieb:
> auch mit den Mini Lüftern wirds kritisch.

Nach eine gute halbe Stunde hat man schon gefüllte 50C auf dem KK.
Wo ich sagen muss, daß ich etwas Glück hatte, das Ding kann ich nicht 
stundenlang mit volle Helligkeit fahren, da wird man echt blind. Ist 
wirklich extrem hell. Ich verwende meistens eingestellte Farben mit etwa 
30 % von der max. Helligkeit, riecht vollkommen uas.

Dein Signalgenerator ist ein sehr gelungenes Teil---

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Hallo Alte-Fritz..
>
> Gibt es ein Datenblatt von dem 30W RGB Modul ?

Ahoi TdB,

es handelt sich um dieses Teil hier 
Ebay-Artikel Nr. 380465154419

Nach Möglichkeit sollte diese RGB schon mehrere Stunden am Stück ihren 
Dienst verrichten.

Vor Jahrzehnten wäre das eine Sache gewesen, im Uboot mit so einer 
Beleuchtung im Turm stehen oder im Schlepp eines LUT g

GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 38.jpg
    38.jpg
    137 KB, 1099 Downloads
  • preview image for 39.jpg
    39.jpg
    140 KB, 683 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kristalkugel neu "erfunden"

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Thomas,

hammermäßig!!!
Ein Zufallsgenerator könnte jetzt die Lichtstimmung noch regeln, danmn 
komme ich zur Berhandlung aufs Sofa vorbei.

GW

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Kristalkugel neu "erfunden"

Du könntest die Dinger hier garantiert gewinnbringend verhökern ;)

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> An LED Streifen nimmste da welche mit 72W/5m.
> Die kürzte zB auf 2x 2xm und klebst die paralel auf ein Alupofil zur
> Kühlung -> HELL
>
> Der Streifen:
> Ebay-Artikel Nr. 110914955051
>
> Oder eben diese kleinen 1W LEDs in nem engen Abstand aufreihen.
> Is dann noch heller, aber macht mehr Arbeit.

Sind das die Leds aus dem Ebay Angebot?

Martin, gib es zu, du hast extra für uns aufgeräumt. ;-)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tisch war da aufgeräumt weil ich da grade das Tischregal fertig 
hatte.
Da wäre alles was aufm Tisch gelegen hätte zwangsmäßig aufn Boden 
gekullert.

Der ebay Link führt mich zur Startseite.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> Ein Zufallsgenerator könnte jetzt die Lichtstimmung noch regeln

Das ist kein Problem

Rnd(255)

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Walter R. schrieb:
>> Ein Zufallsgenerator könnte jetzt die Lichtstimmung noch regeln
>
> Das ist kein Problem
>
> Rnd(255)

Da kann ich doch gleich mal fragen.
Ein Gartenhaus, das ich aufgestockt habe und eine Liegefläche ist dann 
rein gekommen. Fernsehen kommt noch, Strom und Internet geht schon. Es 
kommt noch eine RGB Lichterkette rein. Ist so ein fertiges Teil von 
Conrad.
Später will ich da selbst was bauen und dann das auch an den 
Geräuschpegel anpassen, das heißt, wenn nachts geschlafen wird, soll nur 
noch eine Art Notlicht leuchten.
Hat jemand so was schon gebaut?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> RGB Lichterkette rein. Ist so ein fertiges Teil von
> Conrad.

Schonmal im Ansatz falsch..es sei denn hast viel Geld..LoL

F. Fo schrieb:
> an den
> Geräuschpegel anpassen, das heißt, wenn nachts geschlafen wird, soll nur
> noch eine Art Notlicht leuchten.

Mikrofon ( bisschen verstärker ) = ADC Eingang - Wenn ADC < ( von mir 
aus Poti hier noch ) dann
LED1=255 ( Rot )
LED2=0 ( Grün )
LED3=0 (Blau )

fertig

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> F. Fo schrieb:
>> RGB Lichterkette rein. Ist so ein fertiges Teil von
>> Conrad.
>
> Schonmal im Ansatz falsch..es sei denn hast viel Geld..LoL
Hat die "Hausbesitzerin" bezahlt und wollte es unbedingt von dort 
mitnehmen.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin

Auwei ... bei Dir ist ja soviel Platz auf dem
Arbeitstisch.
Bei mir weiss ich ja nichtmal wo ich die Maus
langschubsen soll.

Gruss Asko.

von Marius S. (lupin) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Kristalkugel neu "erfunden"

Wo hast die Kugel her und wie hast du die noch bearbeitet? Sieht gut 
aus.

Aber das Gehäuse und das Anschluss-Kabel ist nicht Wohnzimmer-konform. 
Ein schönes Alu-Gehäuse (z.B. ein schwarzes Profilschienengehäuse) wäre 
schicker.


Ich habe bei meinem Moodlight eine Konstantstromquelle drin und die LEDs 
dann über FETs kurz geschlossen:
Beitrag "Moodlight mit Touchpad"

Mit der Power-LED würden sich aber bestimmt >90V ergeben in 
Reihenschaltung... Das macht der ZXLD1350 nicht mit (nur bis 30V).

Wäre auch interessant zu schauen ob man das Netzteil nicht direkt als 
Schaltnetzteil auslegen und mit integrieren kann. Dann könnte man sich 
überlegen ob man die 350mA auch von der Netzseite aus regeln könnte. 
Müsste am effizientesten sein. Nur irgendwo muss man noch die 
Controller-Spannung abgreifen.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. schrieb:
> Wo hast die Kugel her und wie hast du die noch bearbeitet? Sieht gut
> aus.

Dies ist Testversion. Solche Lampen findet im Baucenter als 
Außenleuchte.

Marius S. schrieb:
> Aber das Gehäuse und das Anschluss-Kabel ist nicht Wohnzimmer-konform.
> Ein schönes Alu-Gehäuse (z.B. ein schwarzes Profilschienengehäuse) wäre
> schicker.

Hat auch mein Frau "bemängelt"..bin schon auf der Suche nach passenden 
grösseren Gehäuse.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein schönes Stück Holz vom Schreiner, unten freigehobelt für die 
Elektronik, oben eine Wanne für die Kugel und anschließend in Mahagoni 
angepinselt.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm...mit Holz habe ich Null Erfahrung...

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Hmm...mit Holz habe ich Null Erfahrung...

Aber Du bist ja lernfähig :-)

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Hmm...mit Holz habe ich Null Erfahrung...

Ahoi Thomas,

fertige schöne Holzkisten, Schatullen gibt es in fast jeder Größe, 
lackiert, bearbeitet, unbearbeitet ...

Wäre auch einmal eine Überlegung wert.

GW  (Bin dann auf Seerohrtiefe)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand einen Holz-Kiste Shop...
Nicht das das Ding aussieht wie ein Sarg..

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
>
> Der Streifen:
> 
Ebay-Artikel Nr. 110914955051

Geldverschwendung. Wurden heute geliefert und gehen standepedes zurück.

Erstens sind Stecker dran, also erstmal abschneiden, dann testen, und 
dann sehen, dass die Teile an 12V gerade einmal 2,93A aufnehmen. Das 
sind 36, aber keine 72W...

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi Martin,

der Verkäufer hat da den Rückweg mit gerechnet, dann kommen 72W raus 
-LOL-

GW

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf 72W kommense nicht, aber bissel über 60W sind drinne.

Wo ist das Problem mit dem Stecker?
Ablöten und nen 1 - 1,5mm² Kabel direkt an den Streifen löten (vorher 
das Silikon abpulen).

Durch die dünnen Kabel der Stecker fällt zu viel Spannung ab und zudem 
musste dem Streifen alle 2m einspeisen.
72W ergeben eben 6A und die Leiterbahnen im Streifen könnense auch ned 
viel größer machen.

0,5V Spannungsabfall wirken sich hier sehr stark aus.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Zeug halt nicht das macht, was es soll, dann ist das einfach 
blöd.

Klar möchte ich die Dinger verschnibbeln, aber da war das Zeug aus China 
von M. Konzack um Welten besser.

Aber selbst wenn man das Teil an 15V betreibt, kommt man vielleicht auf 
4A.

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin Wende
> Also auf 72W kommense nicht, aber bissel über 60W sind drinne.
Was denn nun? Hätte die beinahe geordert! Wenn dadurch die Lichtausbäute 
drunter leidet, ist das ja nicht der Reißer. Könnte denn Jemand mal die 
Stromaufnahme bei 1M messen und dann berichten? Wenn dann der Wert u. 
die Intensität stimmt, das multipliziert mit 5m, kann man ja dann 
einfach errechnen.
Ich habe einige Leistungs-Stripps(z.B.Messebau), die wollen mindestens 
alle 2,5m eine Einspeisung sonst macht sich das in der Helligkeit 
bemerkbar.

Gruß Michael

EDIT: Vielleicht sollte man dafür lieber einen eigenen Thread eröffnen.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich mach das mal.

Kann ein Admin den Thread auch abspalten?

von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein einfaches Diagramm. Ich hab die Schnur in 1m-Stücke 
geteilt. Die 72W sind wohl wirklich ein rein rechnerischer Wert.

Insgesamt kann die Helligkeit mit einer stink normalen Leuchtstoffröhre 
(36W) nicht mithalten. Ich würde sagen, gute 1/2-2/3 der Helligkeit, 
mehr aber nicht.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Klar möchte ich die Dinger verschnibbeln, aber da war das Zeug aus China
> von M. Konzack um Welten besser.
Haste da mal nen Link?
Interessiert mich jetz mal.

Also eine 12V/1,1A Wandwarze war mit dem 1m Streifen überlastet und 
schaltete sich ab sobald der Streifen warm wurde und dann die volle 
Leistung zog.

Jedenfalls scheinen die Vorwiderstände bei dem Streifen einfach zu hoch 
zu sein.
Da steht 151 drauf, also 150Ohm.
Wenn die weiße LED ~3,2V will und 3 in Reihe sind (9,6V), dann müssen 
2,4V abfallen.
Macht also nen 120R Widerling bei 20mA...

Jetz mal an Tisch setzen und messen:
Kalter 1m Streifen, 12V am Einspeisepunkt -> 1A (12W von 14,4W)
Am anderen Ende der 1m nurnoch 11,7V
nach 10min dann 1,1A, also 13,2W von 14,4W

von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es werde Licht....

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann man sich da nur so aufregen??
die platte steht voller schwerem krempel und ist aus billigem 
baumarkt-pressspan - natürlich ist sie durchgebogen. und das wär sie 
auch bei jedem anderen...

von Michael D. (mike0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au man, die 12 Posts, kann jetzt wieder löschen, finde ich!

> Jedenfalls scheinen die Vorwiderstände bei dem Streifen einfach zu hoch
> zu sein.
> Da steht 151 drauf, also 150Ohm.
> Wenn die weiße LED ~3,2V will und 3 in Reihe sind (9,6V), dann müssen
> 2,4V abfallen.
> Macht also nen 120R Widerling bei 20mA...

Das haben die anderen Strips  mit weniger Power und 3Stck. in Reihe aber 
auch!

> Jetz mal an Tisch setzen und messen:
> Kalter 1m Streifen, 12V am Einspeisepunkt -> 1A (12W von 14,4W)
> Am anderen Ende der 1m nurnoch 11,7V
> nach 10min dann 1,1A, also 13,2W von 14,4W

das wäre evtl. eine Diskussionsgrundlage, habe da z.B. LED-Leisten wo 
alle 3LEDs/je 3Fach eine KSQ mit dem LM1117 verbaut ist...

Vielleicht doch einen extra Thread dafür eröffnen?

Gruß Michael

von Martin J. (bluematrix) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab jetzt auch mal wieder etwas fertig gestellt.
Diesmal ist es eine neue Version meiner schon bewährten LED Controller 
Platine zum erzeugen von LED Kerzen flackern, LED Feuer oder ähnlichem.

Anforderungen an das neuen Board waren:
- eine kleinere Platine
- 16 Pins zur Ansteuerung von LEDs oder kleinen Lämpchen
- jeder Ausgang kann bis 100mA treiben

Für die Umsetzung wurde ein Atmega88 im BGA Gehäuse verwendet. Damit 
auch der Benötigte Strom für kleine Modellbaulämpchen geschaltet werden 
kann, wurden zusätzlich für jeden Kanal ein kleiner Digitaltransistor 
verbaut.

Über den Taster und das kleine Poti können zum Beispiel verschiedene 
Lauflicht, Blink oder Flacker Modi ausgewählt und deren 
Geschwindigkeiten eingestellt werden.

Die benötigte SMD Schablone wurde selber mit einem CO2 Laser hergestellt 
und die Bauteile dann mit Hilfe eines Reflow-Ofens mit dem Board 
verlötet.

ein kurzes Demo Video gibt es hier: 
Youtube-Video "LED Control 2 - LED Fire, LED Candle, LED Starlight"

grüße martin

von Moritz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte euch auch mal mein Aktuelles Anfängerprojekt (Im Gehäusebau) 
vorstellen.

Es ist ein Hutschienen-PC basierend auf dem RaspberryPI mit einer 
Anbindung für meinen eigens entwickelten "Hausbus".

Die Softwareentwicklung muss ich mir jetzt Aneignen, aber für ein Foto 
hat der Aufbau schonmal gereicht.

Leider sind die Kanten der Folie etwas Doof geworden, aber beim nächsten 
Versuch wird alles Besser.

Zurzeit habe ich nur ein Problem mit dem verbauten Spannungsregler 
(7805). Dieser wird trotz kleinen Kühlkörpers extrem Heiß, und lässt 
manchmal sogar dann die Spannung einsacken. Jetzt brauch ich einen 
vergleichbaren Typen ohne extremer Wärmeentwicklung, aber der darf nur 
die Pins wie ein 7805 haben, also keine extra Elektronik (Kondensatoren 
sind schon verbaut) da ich nicht mehr richtig an die 
Spannungsversorgungsplatine rankomme.

Zusätzlich zum RaspberryPi ist noch eine Hardware-Clock mit 
Pufferbatterie, ein I²C Temperatursensor und meine "BUS-Elektronik".


Ein Foto habe ich übrigens auch Angehängt, tut mir leid ist nicht das 
Beste ich weiß. Aber ich hatte derzeit kein anderes zur Verfügung.

Mit Freundlichen Grüßen
Moritz

von R. F. (inet_surfer88)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz schrieb:

> Zurzeit habe ich nur ein Problem mit dem verbauten Spannungsregler
> (7805). Dieser wird trotz kleinen Kühlkörpers extrem Heiß, und lässt
> manchmal sogar dann die Spannung einsacken. Jetzt brauch ich einen
> vergleichbaren Typen ohne extremer Wärmeentwicklung, aber der darf nur
> die Pins wie ein 7805 haben, also keine extra Elektronik (Kondensatoren
> sind schon verbaut) da ich nicht mehr richtig an die
> Spannungsversorgungsplatine rankomme.

Eventuell ist der Schaltregler mit der Artikelnummer "TSRN 1-2450" von 
Reichelt passend???

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz schrieb:
> Zurzeit habe ich nur ein Problem mit dem verbauten Spannungsregler

Ich wuerde auch den TSR 1-2450 empfehlen.
Es ist zwar nicht das preiswerteste Bauelement,
aber macht genau was Du wuenscht.
Ich hab das Teil auf einem Board wo vorher
der 7805 trotz grossem Kuehlkoerper nicht
mehr anzufassen war. Jetzt ist alles im
gruenen (sprich normalen) Temperaturbereich.

Gruss Asko.

von Auch nur Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider "verflachen die Beiträge immer weiter.
Zu Beginn gab es Interessante Arbeiten, jetzt werden hier "LEDs und 
Tischplatten" als Kunstwerke gepostet. Schade :(

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz grausam was hier mittlerweile ab geht und leider in fast jedem 
Thread.
Kann man denn nicht konstruktiv streiten, wenn streiten überhaupt sein 
muss!

Habe heute die "Kühlbox" für die Fritzbox in großen Teilen fertig, aber 
da ich nicht so ein Genie, wie dieser MWS zu seinen scheint, bin, möchte 
ich das lieber allen ersparen. Möchte ja niemanden zu Tode langweilen.

Wisst ihr, auch wenn so ein Design mal richtig doof aussieht oder die 
technische Umsetzung hätte bei mehr Wissen und Können viel besser sein 
können, so sind es doch oft die Anregungen um die es geht.

Ein Beispiel:
Martin Wende stellte hier einmal seinen Bastelplatz vor.
Ich habe das ähnlich gebaut und es meinen Bedürfnissen angepasst.
Selbst wenn das nicht vom Design oder was auch immer aller Ansprüche 
genügt hätte (hat es aber; Martin ist wirklich toll!), so war es doch 
die Vorlage für meinen Bastelplatz.
Und ich bin dankbar für die Vorlage. Vielen Dank nochmal an dieser 
Stelle, Martin.
Nehmen wir ein weiteres Beispiel und dieses Mal TdB (du mögest mir 
verzeihen, Thomas):
Die Beleuchtung hinter der Couch. Sah wirklich nicht so toll aus und 
Thomas wusste und sagte es auch dabei, aber er hat eine Idee vorgestellt 
und geht es nicht ein Stück weit darum?

Außerdem!!!!

Geht es euch um Produkte die industriellen Standards genügen?
Dann kann ich nur sagen, geht in einen Laden und kauft euch das Zeug.

Der verstorbene Vater einer Freundin hatte mal ein Öllampe als 
Elektrolampe umgebaut. Einfach mit Kabeln zusammen gezwirbelt. Der Mann 
war Physiker und hatte gar keine Zeit, sonst hätte er das sicher anders 
gemacht.
Ich werde mich hüten diese Lampe zu ändern, denn sie ist, so wie sie 
ist, ein Unikat und erinnert immer wieder an diesen tollen Mann.

von MWS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Wisst ihr, auch wenn so ein Design mal richtig doof aussieht oder die
> technische Umsetzung hätte bei mehr Wissen und Können viel besser sein
> könnte, so sind es doch oft Anregungen.

Hier drin, bzw. im Vorgängerthread hab' ich oft genug wirklich coole 
Sachen gesehen, aber was der Bastler da so produziert sind m.E. keine 
Kunstwerke. Du kannst da natürlich anders denken, genauso wie ich sagen 
darf, was ich davon halte.

Auch solltest Du nicht vergessen, dass TdB diesen Thread mit seinen 
Machwerken überzieht, natürlich genau darum, weil er ein "Herzeiger" 
ist, der manisch darum bemüht ist, Anerkennung und Bewunderung zu 
erheischen.

Der materielle und damit finanzielle Einsatz, den er da treibt, kann 
sich der normale Bastler beiläufig gar nicht mehr leisten.

Bist Du da nicht mal auf die Idee gekommen, dass sein Gebastel, zwar auf 
niederem intellektuellen Niveau, aber hohem Materialeinsatz, andere 
Bastler, die wirklich 'ne gute Idee hatten und die zusammengelötet 
haben, nicht eher abschreckt?

> Die Beleuchtung hinter der Couch. Sah wirklich nicht so toll aus und
> Thomas wusste und sagte es auch dabei, aber er hat eine Idee vorgestellt
> und geht es nicht ein Stück weit darum?

Genau sowas mein' ich, was ist da ein Kunstwerk? Solcher Kram ist doch 
weniger Kunstwerk, als wenn jemand 'nen astabilen Multivibrator auf 
Reißzwecken zusammenlötet.

Dann soll TdB doch 'nen Thread dafür aufmachen, wo er, wenn er schon 
unbedingt zeigen will, seine Sachen vorstellt und nicht das Niveau hier 
auf unterirdisch ziehen. Da kannst Du Dich und der alte Fritz, dem er 
glaub' ich letzthin was gebastelt hat, ja als sein Fanclub anmelden. LOL

Ah, hab' gerade gesehen, die Mods sind vom Baden zurück ;D
Bin auch für ein wenig reinemachen hier.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich zitier mich mal selbst, weil das im Flamewar wohl unterging:

Martin Wende schrieb:
> Martin Schwaikert schrieb:
>> Klar möchte ich die Dinger verschnibbeln, aber da war das Zeug aus China
>> von M. Konzack um Welten besser.
> Haste da mal nen Link?
> Interessiert mich jetz mal.

Würde mir die gerne mal angucken ;)

@foldi
Danke für die Blumen!

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Ich zitier mich mal selbst, weil das im Flamewar wohl unterging:
>
> Martin Wende schrieb:
>> Martin Schwaikert schrieb:
>>> Klar möchte ich die Dinger verschnibbeln, aber da war das Zeug aus China
>>> von M. Konzack um Welten besser.
>> Haste da mal nen Link?
>> Interessiert mich jetz mal.
>
> Würde mir die gerne mal angucken ;)

Ich glaube, das waren die hier: SSL-60M-5050-IP68

Produkt ist allerdings bereits "expired".

von Christian J. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal mein Selbstbau EL84 Amp, wollte den erst verkaufen bei ebay 
aber habe ihn dann wieder rausgenommen, hängt zuviel Herzblut drin.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffma, dass bei dem Draht zwischen den 2 Selengleichrichtern keine 
Anodenspannung anliegt ;)

Wie schlägt sich nen Röhrenamp eigentlich bei harten Metalklängen?

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Wie schlägt sich nen Röhrenamp eigentlich bei harten Metalklängen?

Vorzüglich :-) Nicht um sonst sind die guten Gitarren Amps mit Röhren 
bestückt. Den weichen Röhrenklang auch bei harten Gitarrenriffs kriegt 
kein Halbleiter hin.


@Christian: So etwas wollte ich auch schon lange mal bauen, allerdings 
habe ich es nicht so mit Metallbearbeitung und Gehäusebau. Deswegen ist 
es beim Wollen geblieben :-(

von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also um das Thema für mich abzuschließen, sei es mir gestattet, nochmal 
kurz auf die Ebay-Strippe einzugehen.

Das erste Bild zeigt die fünf Strippen bei 12V neben einer 58W 
warmweißen Leuchtstoffröhre. Wie man sieht, sind zwar beide ungefähr 
gleich hell, die Röhre strahlt aber in alle Richtungen ab. Die 
Energieeffizienz ist demnach - selbst bei der ineffizienteren warmweißen 
Röhre - höher als bei den LEDs.

Das zweite Bild zeigt meinen Bombeneinschlag. Ich bin gerade am Umräumen 
und so muss jeder cm^2 als Abstellfläche herhalten. Allerdings ist das 
LED-Licht schon gut hell. Zusammen mit der Leuchtstoffröhre kann sich 
das durchaus sehen lassen. Man sollte es in jedem Falle wie Martin? 
machen, und die LEDs relativ knapp über der Arbeitsfläche montieren.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön ausgeleuchtete Bastelecke...!!! und noch aufgeräumt..bei mir sieht 
es teilweise schlimmer aus !

von Joeee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bluematrix,
erstmal vielen Dank für die von dir veröffentlichten Projekte.
Ich besitze seit kurzem auch einen CO2 Laser 40W und würde gerne wissen, 
wie du für den Eigenbedarf die Schablone für die SMD Lötpaste 
hergestellt hast.
Grüße,
Joeee

von Christian J. (elektroniker1968)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Ich hoffma, dass bei dem Draht zwischen den 2 Selengleichrichtern keine
> Anodenspannung anliegt ;)

Doch...... sie hängt da dran....300VDC an 800uF (das knallt!)
aber hinten vor den Trafos, vorne ist Masse. Die Frage habe ich
fast erwartet :-)

Was für Metallbearbeitung??? Pollin 19z Rack, Blechbohrer aus dem 
Baumarkt und ne Bohrmaschine.... fertig!

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffee ist fertig!
Ein kleiner selfmade Kaffeeautomat der Flohkaffee produziert.

Dazu noch ein Video:
Youtube-Video "MVI 2613"

von Da LI Ca (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nett :) vorallem mit ner waage damits immer schmeckt echt gut :)
Was is den das für ein tolles Mahlwerk ?

von User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du  leitest aus dem gemessenen Gewicht der Tasse den Füllstand zurück? 
Das ist eigentlich eine gute Idee. Misst du vor Befüllung das 
Grundgewicht der aufgestellten Tasse damit man auch verschieden schwere 
Tassen nutzen kann?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Mahlwerk hab ich mal gebraucht gekauft, kommt aber wohl aus einer 
etwas größeren italienischen Maschine.
Jedenfalls steht auf dem Motor alles auf italienisch.
Angabe 1/4 PS -> 180W.
Is eben nich son Brüllmahlwerk, da is die Motorwelle 1zu1 mit dem 
Mahlwerk verbunden.
Man sieht ja wie das Teil fast vom Sockel hoppst...
Und ohne das Papprohr hat das Kaffeepulver eine beachtliche Wurfweite 
O_O

Bei der Waage wird natürlich immer der Tare gesetzt vorm Kaffee 
einfüllen und vorm Wasser einfüllen.
Damit wird dann das bisherige gewicht ausgeblendet.
Kaffee- und Wassermenge sind grammgenau einstellbar.
Kaffee momentan aber nur in Löffelschritten (4,5g Schritte) und Wasser 
in 50ml Schritten.
Bei der Waage is auch nurnoch der Dehnmessstreifen original, die 
Elektronik wurde gegen einen 22bit ADC getauscht, der direkt am DMS 
sitzt.
Kann auf 0,2g auflösen der einfache Aufbau...

Als nächstes wieg ich aber wirklich all meine Tassen aus um die maximale 
Wasserfüllmenge im Automaten einzuspeichern g

von User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da darf also keiner mit einer ungeichten Espresso-Tasse kommen und einen 
Kaffee bestellen :) Die Umsetzung gefällt mir

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch darf er schon, man kann die Menge ja auch manuell einstellen, dann 
läuft die ned über ;)

Man muss ja ned immer auf Start drücken (Automatik oder Favoritenmodus).

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Kaffee ist fertig!
> Ein kleiner selfmade Kaffeeautomat der Flohkaffee produziert.
>
> Dazu noch ein Video:
> Youtube-Video "MVI 2613"

Hallo Martin,
wenn ich auch keine Kaffeemaschine bauen wollen würde, aber du hast mich 
auf eine gute Idee gebracht meine umzuändern.
Nicht oft, aber es kommt vor, dass ich vergesse die Maschine 
auszustellen oder aber den Kaffee überhaupt zu trinken.
Da könnte man doch eine verschiedenstufige Überwachung bauen.
Ich denke da an Fototransistor und Led als Sender.

- Ist Kaffee in der Maschine und der wird nicht innerhalb einer gewissen 
Zeit geleert, dann sollte sie ein Signal geben.

- Ist die Kanne geleert, dann soll sie abschalten, wenn kein oder eine 
leere Kanne drauf steht.

Die Schwierigkeit sehe ich eher bei keiner Kanne.
Muss ich mal drüber nachdenken.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrlich ein Kunstwerk. Fehlt nunrnoch der Heißkleber am Brühwerk :)

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Kaffee ist fertig!

He he, total abgefahren finde ich. :D Ein "schönes" Kunstwerk!

von Patrick P. (wtal)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Hier ist meine Neue 12V Energieverteileranlage.

Die Versorgt mein komplettes haus mit 12 volt.
Das komplette licht auf der oberen etage. ( Mein badezimmer was hier 
auch zusehen ist.)
Ganze Netzwerkperipherie ( Qnap, Fritzboxen, Switches, tk-Anlage )

Überwacht wird das ganze über einen atmel.
einen Stromsensor 
http://www.watterott.com/de/ACS715-Stromsensor-Breakout-Board-30A
und einen 1 Wire temp. senosr.
Auf dem Display kann man min und max Werte von V A W Temp & Rpm anzeigen 
lassen.
Wenn es zu einen Fehler kommt wird sofort ein Zweiter Leistungslüfter 
zugeschaltet und ein Akustisches Signal aktiviert.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte Deine Arbeit ja nicht in Frage stellen, aber wozu braucht man 
das ganze?

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Ich möchte Deine Arbeit ja nicht in Frage stellen, aber wozu braucht man
> das ganze?

Also, ich habe damit schon insgesamt 13 Schaltnetzteile und 4 
Trafonetzteile eingespart. demzufolge spare ich mir jetzt schon 17 mal 
Verlustleistung der Netzteile und zusätzlicher positiver Nebeneffekt es 
sieht alles ein bisschen ordentlicher aus.
Und es ist USV Geschützt.

Mfg

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber der Verkabelungsaufwand ist ja auch nicht ohne. Man muss ja 12V 
Strippen durch das ganze Haus ziehen o.O Und zum Dank wollen viele 
Geräte gar keine 12V haben. Rentiert sich die Einsparung im Vergleich zu 
den Kosten? Alleine der Schaltschrank ist ja sauteuer.

von Patrick P. (wtal)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Aber der Verkabelungsaufwand ist ja auch nicht ohne. Man muss ja 12V
> Strippen durch das ganze Haus ziehen o.O Und zum Dank wollen viele
> Geräte gar keine 12V haben. Rentiert sich die Einsparung im Vergleich zu
> den Kosten? Alleine der Schaltschrank ist ja sauteuer.

Da ich die komplette Elektroinstallation im haus neugemacht habe.
Habe ich direct soweit vorgearbeitet das ich jedes kabel sei es 
Deckenlicht oder eine Steckdose ohne Unterbrechung direct in den 
Schaltschrank geführt. so war das eigentlich nur ein paar Drähte 
umklemmen. Da ich regelmäsig unseren Altmetal und Elektroverwärtungshof 
besuche habe ich den Schaltschrank und 15m 12 x 2,5 mm² ölflex für 
gerademal 13 € bekommen ( z.b. Zwillingsnetzwerkverlegekabel  Cat.7 60 
meter für 25 € ;-p )

Für die problemfälle die gernde nicht 12 Voltbrauchen die bekommen von 
ebay 
Ebay-Artikel Nr. 330882678355

sowas verpasst. interressanter weise sind bei mir im Haushalt keine 
geräte die Über 12 Volt haben wollen.

und da ich viele Selbstgebaute steuerungen habe. Wie z.B 
Jaulusieteuerung Heizungssteuerung badezimmerbeleuchtung 
eingangsbeleuchtung U.s.w habe lohnt sich der aufwand.

zu den bildern Ich habe noch ein bischen Baustelle bei mir.

Mfg

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach USV sieht das jetz aber nich aus?
Da fehlt nämlich der Akku und eine 230V USV wär da recht dämlich 
(12V/24V -> 230V -> 12V)
Dreh das Netzteil auf 13,5V und klemm nen Akku an den Ausgang ;)

Bei mir wird allerdings eher ein 24V System verlegt dann.

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Usv ist im anderem raum.

Und Warum 24 Volt netz??

Mfg

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Poooooooo schrieb:
> Da ich regelmäsig unseren Altmetal und Elektroverwärtungshof
> besuche habe ich den Schaltschrank und 15m 12 x 2,5 mm² ölflex für
> gerademal 13 € bekommen ( z.b. Zwillingsnetzwerkverlegekabel  Cat.7 60
> meter für 25 € ;-p )

Ja die guten Ölflex sind mir sofort ins Auge gestochen :) Aber bei 13 
Euro kann man sich wirklich nicht beklagen. Da hätte ich auch 
zugeschlagen.

Martin Wende schrieb:
> Bei mir wird allerdings eher ein 24V System verlegt dann.

Ist wohl praktischer. Dann kann man zur Not auch mit nem 10Ohm zu 10Ohm 
Spannungsteiler 12V draus machen. Nur funktioniert dann die Geschichte 
mit den Bleisammlern nicht mehr. 2x12V machen dann fast 30V.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Bei mir wird allerdings eher ein 24V System verlegt dann.

Die Grundidee finde ich auch nicht schlecht. Jetzt müsste alles noch 
über normale Steckdosen laufen und die sollten auch noch erkennen, ob 
das ein 230 Volt/Wechselspannung oder ein 12/24 Volt Verbraucher. Dann 
wäre nur noch das Problem mit den Anschlusskabeln zu lösen und dann ist 
das perfekt.

Spaß beiseite. Es hat was, kann aber ganz schnell einschränken.

Vor Jahren hatte man unendlich viele Leerrohre eingebaut und jetzt? 
Jetzt haben wir WLAN und Funk. Also eine Ausgabe und Arbeit für die 
Katz.

Es gibt nun die Steckdosen mit direktem USB-Anschluss. Das wird sich 
sicher verstärkt in den nächsten Jahren durchsetzen.

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Vor Jahren hatte man unendlich viele Leerrohre eingebaut und jetzt?
> Jetzt haben wir WLAN und Funk. Also eine Ausgabe und Arbeit für die
> Katz.

Also wenn ich leerrohre gezogen hätte dann wehr nichts Per Funk. Weil 
FUNK = IMMER SCHEISSE oder nur hier zu gebrauchen ist.
http://img01.lachschon.de/images/151791_Scheissehochladen_1.jpg

Ich kann bei im überall an jeder steckdose 12 volt hinverteilen.
Weil überall doppeldosen sind mit NYM 5x1,5mm² verlegt wurde.
Nur zu info ich habe über 2,5 Km Kabel verlegt :-O

F. Fo schrieb:
> Es gibt nun die Steckdosen mit direktem USB-Anschluss. Das wird sich
> sicher verstärkt in den nächsten Jahren durchsetzen.

Ja aber da hast du eine Steckdose die immer 1-2 Watt permanent zieht. 
Das ist auch nicht sinn der sache Oder ???

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach:
Bei 12V brauchste mehr Strom für gleiche Leistung und somit mehr 
Querschnitt, trotzdem ist jeder noch so kleinste Spannungsabfall blöd.

Bei 24V fließt bei gleicher Leistung der halbe Strom und derselbe 
Spannungsabfall fällt nicht mehr ganz so stark ins Gewicht.

Achja das Hauptargument; meine 2kW USV will 24V am Eingang sehen und 
dessen Akkus sollen dann auch das 24V Netz speisen.

@sirnails
Viele Schaltwandler vertragen ja bis 30V am Eingang.

F. Fo schrieb:
> Es gibt nun die Steckdosen mit direktem USB-Anschluss. Das wird sich
> sicher verstärkt in den nächsten Jahren durchsetzen.

Es lebe der Standbyverbrauch von ungenutzten Schaltwandern und das jetzt 
in jeder Steckdose, JAY!

F. Fo schrieb:
> Vor Jahren hatte man unendlich viele Leerrohre eingebaut und jetzt?
> Jetzt haben wir WLAN und Funk. Also eine Ausgabe und Arbeit für die
> Katz.

Wer freiwillig von LANKabeln auf WLAN umrüstet, dem ist nicht mehr zu 
helfen ;)

Man kann ja noch ne Stufe weitergehen und 300V Gleichspannung verlegen 
ab der USV.
Das Einzige das in meinem Zimmer noch nen Trafo hat ist mein 
Labornetzteil g

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Ganz einfach:
> Bei 12V brauchste mehr Strom für gleiche Leistung und somit mehr
> Querschnitt, trotzdem ist jeder noch so kleinste Spannungsabfall blöd.
>
> Bei 24V fließt bei gleicher Leistung der halbe Strom und derselbe
> Spannungsabfall fällt nicht mehr ganz so stark ins Gewicht.


Ja voll kommen richtig. Aus dem grund habe ich jeweils 2 adern von der 
Ölflexleitung zu Plus und minus gemacht das heist ich habe 5 mm² 
zuleitung vom keller in die obere verteilung. und das nächste probelm 
ist wen du 24 volt netz aufbaust. dann musste 24 volt auf 5 , 6,5 , 9 , 
12 Volt reduziren.
und jeder stepdown wandler verbraucht auch seine verlustenergie.
und ich würde sagen das die verlustleistung die bei 12 volt in den Kabel 
hängenbleiben kleiner ist als die verlustleistung bei 24 voltnetz mit 
dutzenden Stepdown wandlern.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar ist das Stromverbrauch. Wie viel macht in einem normalen Haushalt 
der Stand-by Verbrauch tatsächlich aus? Ich meine in Geld?
Sind es vielleicht 40 Euro im Jahr? Nach den Angaben der Deutschen 
Energie-Agentur sind das 71 Euro im Jahr.
Selbst die Summe, das sind dann nicht mal 20 Cent am Tag.

Wisst ihr, wir geben so viel Kohle für irgendeinen Scheiß aus und an 20 
Cent für die Bequemlichkeit sollen wir sparen?
Sparen wir denn wirklich, wenn wir nun alles umbauen, dass ja kein mW 
verbraucht wird?
Da werden Led's gekauft, obwohl die alten Lampen noch in Ordnung waren. 
Holen wir das rein? Vielleicht rechnerisch, aber die Erfahrung lehrt 
uns, dass die "nie kaputt gehenden Energiesparlampen" dann doch kaputt 
gehen und sogar oft schneller als die Glühlampe. Dazu hoch giftig.

@Martin
Du bist wirklich einer von denen die ich sehr gerne mag, aber da stimme 
ich nicht mit dir überein.
Siehe doch mal deinen Kaffee Automaten. Nicht, dass ich die Idee nicht 
toll finde und deine Fähigkeiten in Frage stelle (du weißt, dass ich das 
nicht tue), aber hat es nicht auch Geld gekostet?
Scheiß auf dieses, "Standby-Energiespar-Gelaber", auf das 
"Lüften-um-Energiespar-Gelaber".

Vor einiger Zeit sah ich mal eine Sendung im Fernsehen, da ging es über 
diese Themen. Direkt im Anschluss wurde mal wieder gezeigt wie schön 
doch die Reichen wohnen. Da wurde ein Haus mit mehreren Deko-Brunnen 
gezeigt und überall war reichlich Licht an.
Wir sollen sparen, damit die anderen es raus hauen können.
Was wird denn, wenn wir sparen?
Die Preise gehen hoch, weil die ja alle Kohle verdienen wollen.
Gestern war ich mit meinem Sohn in "Elysium", da wurde das sehr deutlich 
gezeigt wo es hingehen wird.
Natürlich habe auch ich Steckdosen mit Schalter. Vor allem am Fernseher, 
weil der nur selten läuft, aber meine Computer sind immer an und am 
Netz. Standby machen die von selbst und bei dem Hauptgerät habe ich das 
abgeschaltet, bzw. so weit runter geregelt, dass ich nicht warten muss, 
wenn ich mal für eine Stunde nicht dran war.

Das Beste was wir für unser Geld kaufen können ist Spaß und 
Bequemlichkeit.

Kleiner Nachtrag:
Hätte ich mir den Kinoabend gespart, so hätte ich mir das ganze Jahr 
(bei meinem Standby Verbrauch) den Strom leisten können.

Richtig ist sicher sich bei notwendigen Neuanschaffungen sich die 
energiesparende Technik anzuschaffen. Aber auch da gilt, kann man es 
reparieren, dann spart man sicher noch mehr.

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Das Beste was wir für unser Geld kaufen können ist Spaß und
> Bequemlichkeit.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Voll Kommend RICHTIG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Aber wenn man am Sein Hobby nutzen kann um Geld zu sparen macht das auch 
Spaß.
Und wenn man mit Spaß geld sparen kann dann kann man sich auch am ende 
mehr Bequemlichkeit kaufen und noch mehr Spaß haben.

Ein sogenannter Teufelskreis

Und es geht grundsätzlich nicht um den StandBy Verbrauch zu reduzieren ( 
Es kamm mir später die Idee die ganzen 12 Volt Geräte dran 
Anzuschließen.) Es ging einfach nur darum eine Anständige 12 Volt 
Versorgung fürs haus zu bauen.
In meinen Augen ist die Zukunft halt die Led Technik mit 12 Volt. Mein 
grösstes vorhaben ist die Hausbeleuchtung so zu gestalten das die 
sowenig wie möglich nutzt und den totalen verbrauch auf ca 150 Watt zu 
kriegen mit Hilfe von Design, Modernen Led und Mikrocontroller.
Einer meiner design  Ideen war es in jeden zimmer ein Nachtlicht zu 
Installieren was automatisch mit der Abenddämmerung angeht.
Und teuere fertige Ledlampen werde ich nicht kaufen. Weil eigene Bauten 
viel Günstiger sind und man kann die Qualität bestimmen.
Bild 1 und 2 ist eine selbstgebaute lampe die hängen gegenüberliegend im 
büro Kosten für Material Nichtmals 20 Euro und haben ein Verbrach von 
nicht mals 15 Watt und leuchten 5 mal besser den raum aus als eine 
Vergleichbrare Sparbirne.

Bild 3 4 5 sind mein Nachtlicht. Im büro und im Badezimmer. Die haben 
eine gesammtleistung von 1,5 Watt. Und die ausleuchtung ist hervorragend 
so das man kein zusätliches licht anschalten muss wen man etwas am 
rechner machen muss oder zum nächtlichen lauf zum kühlschrank ;-) . und 
hier liegen die kosten bei 15 euro für 50 Leds mit Chrom sockel

Und es wird immer mehr.

Mfg

von Patrick P. (wtal)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Bilder Vergessen

Nachtlicht = 100% Steigerung der  Bequemlichkeit

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Poooooooo schrieb:
> Sorry Bilder Vergessen
>
> Nachtlicht = 100% Steigerung der  Bequemlichkeit

Dass ich deine Idee gut finde, schrieb ich ja schon. Lediglich den 
Einwand, dass du dich damit ziemlich fest legst, der kam von mir.
Danach driftete das Thema ab, in die Energiesparlüge (ich mag das so 
nennen).

Da ich unglaublich tolerant bin, finde ich zunächst jede Idee gut, wenn 
sie nur dazu dient einen neuen Weg zu öffnen.
Man denke nur an die Luftfahrtpioniere, ohne die es kein Urlaub weit weg 
gäbe. Und letztlich dadurch Begründer mehrerer Industrien.

Oder gleich hier, Martins Kaffeemaschine lässt mich drüber nachdenken 
meine eigene zu verbessern.

Angenommen es kommen jetzt völlig neuartige Leuchtmittel auf den Markt, 
die aber 160 Volt brauchen, dafür fast nichts verbrauchen. Weitere 
Geräte die diese Technologie verfolgen. Alles sehr verlockend. Du aber 
hängst auf deinem proprietären System fest. Andere ziehen einfach den 
Stecker oder schrauben die alte, defekte Lampe ab und bauen eine neue 
an.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Poooooooo schrieb:
> Sorry Bilder Vergessen
>
> Nachtlicht = 100% Steigerung der  Bequemlichkeit

Was ist das auf Bild 1 für ein Profil?

von Patrick P. (wtal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Angenommen es kommen jetzt völlig neuartige Leuchtmittel auf den Markt,
> die aber 160 Volt brauchen, dafür fast nichts verbrauchen. Weitere
> Geräte die diese Technologie verfolgen. Alles sehr verlockend. Du aber
> hängst auf deinem proprietären System fest. Andere ziehen einfach den
> Stecker oder schrauben die alte, defekte Lampe ab und bauen eine neue
> an.

Patrick Poooooooo schrieb:
> Ich kann bei im überall an jeder steckdose 12 volt hinverteilen.
> Weil überall doppeldosen sind mit NYM 5x1,5mm² verlegt wurde.
> Nur zu info ich habe über 2,5 Km Kabel verlegt :-O

Patrick Poooooooo schrieb:
> Da ich die komplette Elektroinstallation im haus neugemacht habe.
> Habe ich direct soweit vorgearbeitet das ich jedes kabel sei es
> Deckenlicht oder eine Steckdose ohne Unterbrechung direct in den
> Schaltschrank geführt. so war das eigentlich nur ein paar Drähte
> umklemmen. Da ich regelmäsig unseren Altmetal und Elektroverwärtungshof
> besuche habe ich den Schaltschrank und 15m 12 x 2,5 mm² ölflex für
> gerademal 13 € bekommen ( z.b. Zwillingsnetzwerkverlegekabel  Cat.7 60
> meter für 25 € ;-p )

Also das heist das ich jegliche Versorgung ohne Probleme Verdrahtungen 
kann.
Und zum Thema Defekte Lampe ab und neue dran. Sowas macht kein Spass. 
Defekte Lampe ab in den keller tragen ein Bierchen aufmachen und 
nachschauen was damit los ist. Ansonnten wer das hier ein " Wie tausche 
ich eine glühlampe" Forum.

Das gleiche ist ich habe ein eigengebautes Bus gesteuertes 
Jalusiesystem. Ja es kann kaputtgehen aber wo wer dann der Spaß ??

Martin Schwaikert schrieb:
> Patrick Poooooooo schrieb:
>> Sorry Bilder Vergessen
>>
>> Nachtlicht = 100% Steigerung der  Bequemlichkeit
>
> Was ist das auf Bild 1 für ein Profil?

Das ist aus den OBI. 1 Meter lang 25 x 25 eckprofiel. Weis lackiert für 
2,70 €

Mfg

von Patrick P. (wtal)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal falls Interesse besteht 15 Watt bei Dunkelheit. Ist ohne 
Blitz aufgenommen.

von Walter T. (nicolas)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich will euch meine brilliante Entwicklung nicht vorenthalten, die dazu 
dient, rechtzeitig den Teebeutel oder das Teeei herauszuziehen, damit 
der Tee nicht überzieht.

Im Sockel werkeln ein kleiner ATmega48 bei 500kHz und ein 
Modellbauservo.

Die ganze Konstruktion besteht aus Buchensperrholz und ist einem Baukran 
nachempfunden.

Das das Ganze batteriebetrieben ist, ist es auch ausreichend schwer, ein 
nasses Teeei zu heben.

Die Bauform findet auch weibliche Zustimmung, was dafür sorgt, daß 
dieses praktische Utensil doch nicht auf meinen Schreibtisch darf, 
sondern in der Küche seinen Platz findet. Naja, vielleicht entsteht am 
Wochenende ein Zweites...

Viele Grüße
Nicolas

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He he, sehr schöne Idee :)

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas S. schrieb:
> Hallo zusammen,
> ich will euch meine brilliante Entwicklung nicht vorenthalten, die dazu
> dient, rechtzeitig den Teebeutel oder das Teeei herauszuziehen, damit
> der Tee nicht überzieht.

Wenns nach mir geht, ist das eine der genialsten Ideen in diesem Thread. 
(Durchaus vermarktungsfähig)

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer Spass hat an solch durchaus originellen Spielereien, aber 
letztendlich nutzlosem Kinderkram, der wird sich hier sicherlich 
wohlfühlen und manche Anregung mitnehmen können:

http://www.youtube.com/results?search_query=sylvia%27s+super+awesome&oq=sylvias+s&gs_l=youtube.1.0.0i10i19l4.1167.5074.0.12690.9.9.0.0.0.0.207.1202.4j4j1.9.0...0.0...1ac.1.11.youtube.B5DhpM_AjnQ

http://en.wikipedia.org/wiki/Maker_culture

von Teo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir das kaufen soll muss da aber noch ein automatischer 
"Abwurfbehälter" hin. Will schließlich keine Teeflecken auf dem 
Schreibtisch. :)

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ttt schrieb:
> aber
> letztendlich nutzlosem Kinderkram,

Als alter Teetrinker seh ich das Teil alles andere als nutzlos, 
höchstens als verspielt und ausgefallen.

von ttt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als alter Teetrinker seh ich das Teil alles andere als nutzlos,
> höchstens als verspielt und ausgefallen.

Einen passionierten Teetrinker wie mich gruselt es, wenn ich solche 
Dinge höre wie 'Teebeutel' oder – ganz schlimm – 'Tee-Ei'! ;-)
Echte Geniesser bereiten ihren Tee auf andere Weise zu.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Weise = Sieb und Wasser drüber oder alles in die Tasse und Wasser 
drauf ;)?

Hier gibts das noch etwas übertriebener:
http://mosfetkiller.de/?s=teeminator

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ttt
Da die meisten den Aufwand scheuen einen anständigen Tee zu zu 
bereiten, kann man schon froh sein wenn sie auf die Ziehzeit achten.
Dem Passionierten Teetrinker, der Teeeier verwendet, habe ich schon 
lang aufgegeben ihm das aus zu reden. Wo bei ich es nicht nachvollziehen 
kann, den metallisch an "ausgelaufener Batterie" erinnernden 
Beigeschmack, nicht wahr nehmen zu können, da er doch recht intensiv 
ist.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um nicht schon wieder was OT massiges losgetreten zu haben, sollten 
wir, wenn bedarf, hier weiter machen:
Beitrag "Teeei/Beutel o. nicht"

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> (Durchaus vermarktungsfähig)

Ich glaube nicht, daß die Welt auf einen Open-Source-Teekran gewartet 
hat.

Martin Wende schrieb:
> http://mosfetkiller.de/?s=teeminator

Hihi, eine 3-Achsen-Version. Dafür darf man bei meinem den Arm auch von 
Hand bewegen. Ich hatte auch erst an 2 Achsen gedacht (Kran um Säule 
drehen), aber dann ist mir kein Nutzen eingefallen. Soll der Beutel über 
der Tasse hängenbleiben zum nachtropfen.

ttt schrieb:
> Echte Geniesser bereiten ihren Tee auf andere Weise zu.

Stimmt, aber im Vergleich zum 15-Minuten-stehengelassen-Tee wird die 
anteilige Verbesserung je Aufwand immer kleiner.

von China-Arbeiter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war 2003 in China, dort sah ich wie die Feldarbeiter munter 
Insektizide auf die Teeblätter sprühten. Seit dem habe ich nicht mehr 
auch nur einen einzigen Schluck Tee getrunken.

von Olaf S. (olafseger)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ein Programmier Adapter für den atmega8 in TQFP32 Gehause

nur die eine leitung in der mite musste ich dauch trennen

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf Seger schrieb:
> das ist ein Programmier Adapter für den atmega8 in TQFP32 Gehause
>
> nur die eine leitung in der mite musste ich dauch trennen

Könnte gerade noch als Kunstwerk durchgehen.

von Olaf S. (olafseger)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja
aber mit dem Adapter habe ich
17 Euro gespart
Ebay-Artikel Nr. 130834643503

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich gerade, ob das jetzt eine sehr geschickte Werbung für 
diese Adapter ist...

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf :
hast echt einen Kracher gelandet !

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich merke gerade, mit viel Phantasie könnte man meinen obigen Beitrag 
als Schlechtreden Deines Adapters interpretieren. Also um das 
klarzustellen: Ich mag so urige Provisorien!

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte nur "andere" Kunstwerke wurden auch schon als grotten 
schlecht bewertet...LoL

von Malte _. (malte) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Programmier Adapter steckt aus meiner Sicht mehr Kreativität als 
in manchen anderen "Standard" Platine. Und das halte ich doch als sehr 
wichtig, damit etwas in die Kategorie Kunstwerk fällt.
Andererseits, nur weil etwas ein Kunstwerk ist, heißt es noch lange 
nicht, dass die Optik auf meinen Geschmack trifft ;)

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:
> Ich meinte nur "andere" Kunstwerke wurden auch schon als grotten
> schlecht bewertet...LoL

Wenn Du unbedingt das Thema "Was ist ein Kunstwerk und was nicht" 
diskutieren willst schlage ich einen extra-Thread vor.

Generell wäre es keine schlechte Idee, wenn in einem Thread "Zeigt eure 
Kunstwerke" nur das Bild und eine einleitende Beschreibung stünde und 
die Diskussion zum vorgestellten Kunstwerk automatisch einen eigenen 
Thread aufmachte.

Dann hätte man eine schöne Bildersammlung.

Wäre das eine Idee?

von Pascal H. (pase-h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas S. schrieb:
> Dann hätte man eine schöne Bildersammlung.
>
> Wäre das eine Idee?

Da wär ich auch dafür, da hier ja teils mehr diskutiert wird, als 
Kunstwerke vorgestellt werden...

Man könnte ja z.B. auch einen Extra Bereich für die Diskussion zu den 
Kunstwerken aufmachen...

Mfg
Pascal

von Olaf S. (olafseger)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der link zu Ebay sollte keine Werbung sein (Sorry)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da stellt sich mir jetz aber die Frage, warum die Platine nicht gleich 
etwas größer gemacht wurde mit der ISP Header draufpasst.

von Olaf S. (olafseger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil das ein reststück war und es gerade noch gepasst hat

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.