Forum: Offtopic Nur Positives !


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven D. (sven_la)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
"Cola macht Löcher im Gehirn" und "Wenn du zu lange wartest mit pullern 
gehn platzt deine Blase" :-D

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> "kalte Milch ist nicht gut für den Magen"

Dann dürfte man auch kein Speiseeis essen. Darf man aber, weil es (wie 
auch die Milch) im Mund genügend vorgewärmt wird.

Meine Oma hat mir die Milch auch immer heiß gemacht. Fand ich doof, 
wegen der Haut, die sich oben bildet. Ich hätte sie ja trotzdem 
getrunken, wenn sie Honig reingemacht hätte. Hattse nicht; dazu war sie 
zu geizig.

Winfried J. schrieb:
> Und die Milch frisch aus dem Kuhstall

Euterwarme Milch ist für meinen Geschmack so ziemlich das Ekligste wo 
gibt. Dann lieber gar keine.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> "Wenn du zu lange wartest mit pullern gehn platzt deine Blase"

Da könnte was dran sein. So ist nämlich

https://de.wikipedia.org/wiki/Tycho_Brahe

gestorben.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
nur Positives bitte

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, dann halt was positives:

Sven D. schrieb:
> "Cola macht Löcher im Gehirn"

Nein, das stimmt nicht. Cola macht keine Löcher im Hirn! (Sondern im 
Bauch...)

von Rick SΛnchez .. (Firma: Zitadelle der Ricks) (pickle_rick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Euterwarme Milch ist für meinen Geschmack so ziemlich das Ekligste wo
> gibt. Dann lieber gar keine.

Da meine Familie früher Landwirtschaft hatte, habe ich 30 Jahre nur 
frische Rohmilch getrunken. In Hotels dann auch mal ein Glas H-Milch. 
Ich weiß gar nicht warum man sowas Milch nennt. Der "Geschmack" ist 
einfach unterirdisch.

Und Achim: Ich glaube du hattest vorher einfach noch nie "echte" Milch 
getrunken und bist von klein auf diese "Industriemilch" gewohnt :)

PS: Bei frischer Milch schmeckst du sogar die Fütterung leicht raus. Und 
früher hat man die Fütterung an sogar an der Farbe der Butter erkannt 
(eher gelblich im Sommer oder weißlich im Winter), da die Fütterung im 
Winter auf Silage umgestellt wurde. Heute sieht man das nicht mehr, da 
die Kühe in fast allen Betrieben jeden Tag, Sommer wie Winter, die 
gleiche Futtermischung bekommen.

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> "Senf macht dumm"

Du meinst sicher "Sömpf"? :-)

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn dann seMpf

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> also wenn dann seMpf

Gibts den in der Sempferoper?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> also wenn dann seMpf
>
> Gibts den in der Sempferoper?

Lass es! Du hast nicht genug Nivea für solcherart Kultur.

von Joe J. (neutrino)


Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Mond am frühen Abendhimmel, vorgestern.

Joe

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
und wieder tut sich der April so an,
als dass er ein guter Reisemonat sein will.

Viel Sonne, angenehme Temperaturen.
kein "Schlaganfall-Wetter" (extrem schwül wie im Sommer)

keine Tornadogewitter, etcpp

Für alle, die nicht unbedingt draussen baden müssen,
bestens geeignet

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> Reisemonat

Du bist ja lustig

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OK in DIESEM Jahr eher nicht

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> jetzt noch ein paar Fotos von heute abend...

Das letzte Foto zeigt eine Mauereidechse.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Haben wir wohl den Reset seiner Winterruhe gestört. :)

Die müsste eigentlich jetzt rum sein. Ich habe bereits Ende März die 
ersten Igel rumrennen gesehen, wenn die Nächte nicht zu kalt waren. 
Letzte Nacht waren es schon zwei.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Haben wir wohl den Reset seiner Winterruhe gestört. :)
>
> Die müsste eigentlich jetzt rum sein.

Das war auch noch im ersten März-Drittel.

Inzwischen ist es wohl sicher warm genug geworden.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wundere mich immer wieder, wie die es schaffen, sich nicht den Arsch 
ab zu frieren, bei Temperaturen unter 20° mit diesem flauschgen Fell…

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rick SΛnchez .. schrieb:
> Achim: Ich glaube du hattest vorher einfach noch nie "echte" Milch
> getrunken

Doch, jede Menge. Als Kind habe ich fast täglich frische Milch vom 
Bauern geholt, und die war superlecker. Die kam aber aus der Kühlung, 
und war deshalb nicht mehr "Euterfrisch", also warm.

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Letzte Nacht: ein Wasserfrosch auf Wanderung zum Nachbargewässer.

Die Laubfrösche üben schon kräftig für ihr infernalisches Konzert.

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein nächtlicher Spaziergänger auf einem Waldweg –  er guckt 
etwas missmutig und hatte offensichtlich keine Lust, Fotomodell zu 
spielen.

Die Suche nach singenden Nachtigallen blieb (noch) erfolglos. Lange 
werden sie aber nicht mehr auf sich warten lassen…

Beitrag #6212067 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Seit die Wildschweine wegen der Afrikanischen Schweinepest sehr intensiv 
bejagt werden, sieht man nur noch sehr selten welche.

Letzte Nacht hatte ich mal wieder die Art von Begegnungen mit zweien im 
150 kg-Format, auf die man lieber verzichtet: die erste rannte ca. 10 m 
vor mir mit vollem Karacho über einen schmalen Waldweg. Ich bin sofort 
in die Eisen gestiegen und habe das Radl mit blockierten Reifen zum 
stehen gebracht und schon sauste der nächste Brummer in wilder Panik 3 m 
vor mir über den Weg. Auf der anderen Seite krachte die arme Sau gegen 
einen Busch, bevor sie sich wie die Kollegin ins nahe gelegene Schilf 
retten konnte.

Das ist keine Bösartigkeit von denen, sie haben nur panische Angst.

Als es dann hell geworden war, bot sich ein seltenes Schauspiel mit 
einer Wildsau, die ganz offen auf einer kleinen Insel herum spazierte. 
Als sie mich sah, guckte sie erst ganz misstrauisch und machte sich dann 
vom Acker – in mäßigem Tempo und ohne die nahe Deckung zu nutzen.

Wuste die, dass die Zweibeiner auf dem Fahrrad und ohne Gewehr harmlos 
sind? Doof sind sie jedenfalls nicht…

von Soul E. (souleye)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Wuste die, dass die Zweibeiner auf dem Fahrrad und ohne Gewehr harmlos
> sind? Doof sind sie jedenfalls nicht…

Schweine sollen nicht dümmer als Hunde sein. Insofern ist das gut 
möglich.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Schweine sollen nicht dümmer als Hunde sein. Insofern ist das gut
> möglich.

Wildschweine sicher – die werden durch den Jagddruck auf Intelligenz 
ausgelesen.

Hausschweine wohl nicht, denen ging es wie jeder durch Menschen 
domestizierten Tierart: innerhalb weniger Generationen büßen sie ca. ⅓ 
Hirnmasse ein. Sie werden auf "Wohlverhalten" und "Verträglichkeit" 
gezüchtet, renitente Exemplare landen in der Pfanne, ohne Nachkommen in 
die Welt setzen zu dürfen, oder sie büchsen aus und schließen sich einer 
Wildschweine-Rotte an; man erkennt deren Nachkommen daran, dass sie als 
Frischlinge nicht braun, sondern grau gestreift sind.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So! Und jetzt mal wieder etwas schönes für die Augen...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Sie sind da! die Nachtigallen. Eben die ersten 4 dieses Jahr singen 
gehört. Zwei noch recht verhalten, die beiden anderen haben schon aus 
voller Kehle geschmettert.

von Joe J. (neutrino)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute einen richtigen, handgeschriebenen Brief von einer netten 
Bekannten per Post bekommen. Der Grund für diesen "altmodischen" Weg ist 
leider nicht so erfreulich: sie sitzt derzeit im Gefängnis und darf nur 
zu zwei bestimmten Personen Kontakt haben. Aber das ist eine andere 
Geschichte ...

Jedenfalls habe ich mich riesig gefreut, von ihr zu lesen und dass es 
ihr den Umständen entsprechend gut geht. :D  Und es erinnert mich an 
meine Kindheit und Jugend, da gab es noch kein Internet und man hat sich 
Briefe geschrieben.

Alles Gute euch allen!
Joe

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick SΛnchez .. schrieb:
> Heute sieht man das nicht mehr, da
> die Kühe in fast allen Betrieben jeden Tag, Sommer wie Winter, die
> gleiche Futtermischung bekommen.

Hier nicht im Winter gibt es Heu von der Tenne, kein Silagefutter.
Hach der ersten Mahd gehts auf die Wiese.
KeinKraftfutter. Alles Natur pur.

In dem Stall stehen etwas mehr als 30 Milchkühe +Kälber und ein paar 
Ziegen
Sammy der Bauer wirtschaftet mit seiner Mutter (ca. 65)

Namaste

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:
> Und es erinnert mich an
> meine Kindheit und Jugend, da gab es noch kein Internet und man hat sich
> Briefe geschrieben.

Ich habe heute noch sämtliche (Liebes)briefe von meiner Jugendliebe
und dann auch Frau, die stammen aus den 70ern, so mit Herzerln
drauf, und damals hat man dann auch gut 2 Tage warten müssen,
bis so ein Brief dann ankam, nach weiteren 2 Tagen eine Antwort
erhalten - mit Telefon war es damals auch noch nicht so, dass
jeder so etwas hatte...

Und viel mit dem Fahrrad unterwegs gewesen so gut 10 Km, um seine
Liebste dann am Abend hinter dem Zaun beim Elternhaus zu sehen...

Herzschmerz inclusive...


War eine schöne Zeit damals(tm)...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:

> Ich habe heute einen richtigen, handgeschriebenen Brief von einer netten
> Bekannten per Post bekommen.

https://lyricstranslate.com/de/greetje-kauffeld-wir-k%C3%B6nnen-uns-nur-briefe-schreiben-lyrics.html

von Joe J. (neutrino)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
O Gott ist das schrecklich! ;)

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sonne strahlt bei 25 Grad. Heute kam der erste Schmetterling im 
Garten zu Besuch, ein Kleiner Fuchs. Wenig später flatterte ein 
Zitronenfalter vorbei. Jede Menge Hummeln, Wildbienen, Käfer und andere 
Insekten.

Der Rosmarin blüht, das Bohnenkraut ebenfalls und noch einiges und 
locken weitere Insekten an.

In diesen verrückten Corona-Zeiten bin ich glücklich über mein Gärtlein. 
Bei diesem Wetter würde ich Hüttenkoller bekommen wenn ich nur zu Hause 
bleiben müßte.

Heute, am Karfreitag, tue ich nichts weiter. Nur faulenzen, lesen, 
genießen.

Mein Garten soll ein Ort sein an dem sich Pflanzen, Tiere und Menschen 
wohlfühlen.

von Arno H. (arno_h)


Angehängte Dateien:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Die Indoors dürfen auch bald raus.

Arno

von Joe J. (neutrino)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Wasserschildkröte wurde heute vom kleinen Aquarium in der Wohnung 
in das größere auf dem Balkon gebracht. Wassertemperatur: morgens knappe 
15°C, jetzt 19,2°C. :)

Joe

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Handgeschriebene Schriftstücke, ob Notizen, Rezepte oder Liebesbriefe 
verlieren nie ihren Charme. 95% meiner schriftlichen Unterlagen sind 
immer noch mit der Hand geschrieben.

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Heute Morgen in den Rheinauen bei Karlsruhe:
Ein Prachtexemplar von einer Weinbergschnecke. Wie man an den 
Jahresringen am Häuschen sehen kann, ist sie deutlich über 10 Jahre alt.

-> https://www.schnecken-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=16&t=9961

von Joe J. (neutrino)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> immer noch mit der Hand geschrieben.

Deine Schrift ist nicht nur lesbar, sondern schaut auch noch gut aus. 
Solltest meine mal sehen ... :/

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ein Prachtexemplar von einer Weinbergschnecke. Wie man an den
> Jahresringen am Häuschen sehen kann, ist sie deutlich über 10 Jahre alt.

Das hat sie wohl dem Umstand zu verdanken, daß sie nicht 20km weiter 
westlich wohnt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Das hat sie wohl dem Umstand zu verdanken, daß sie nicht 20km weiter
> westlich wohnt.

1,38 km weiter westlich ist die Pfalz ;-)

Aber im Prinzip hast du Recht für das Gebiet ab 17 km SSW davon. Da aber 
die Franzosen derzeit keinen Auslauf haben, haben die Weinbergschnecken 
eine Verschnaufpause.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Aber im Prinzip hast du Recht für das Gebiet ab 17 km SSW davon. Da aber
> die Franzosen derzeit keinen Auslauf haben, haben die Weinbergschnecken
> eine Verschnaufpause.

Aber mach mal in 1,5 Monaten  10Jahre und mehr. ;)

Namaste

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> 95% meiner schriftlichen Unterlagen sind immer noch mit der Hand
> geschrieben.

Können deine Enkel noch Sütterlin lesen, oder brauchen sie dann mal 
Dolmetscher dafür? ;-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Handgeschriebene Schriftstücke, ob Notizen, Rezepte oder Liebesbriefe
> verlieren nie ihren Charme. 95% meiner schriftlichen Unterlagen sind
> immer noch mit der Hand geschrieben.

Das scheint aktuell zu sein, wg "Muskatnuss" => neue Rechtschreibe

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Können deine Enkel noch Sütterlin lesen, oder brauchen sie dann mal
> Dolmetscher dafür? ;-)

So richtig Sütterlin scheint das aber nicht zu sein. Weil vom 
geschriebenen meiner Omma konnte ich NICHTS lesen, das von Joe G 
geschriebene hingegen ziemlich gut. Bis auf die Überschrift und die zwei 
Wörter da drunter.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Können deine Enkel noch Sütterlin lesen, oder brauchen sie dann mal
>> Dolmetscher dafür? ;-)
>
> So richtig Sütterlin scheint das aber nicht zu sein. Weil vom
> geschriebenen meiner Omma konnte ich NICHTS lesen, das von Joe G
> geschriebene hingegen ziemlich gut.

Das könnte damit zusammenhängen,  wann und wo Deine Oma schreiben 
gelernt hat. Sütterlin wurde in Preußen 1915 eingeführt, im Deutschen 
Reich erst 1935.
Wenn Deine Oma ihre Kondheit in einem nicht preußisch besetzten Teil 
Deutschlands verbracht hat  dann schrieb sie wohl eher die Deutsche 
Kurrentschrift, die von Sütterlin vereinfacht wurde.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> dann schrieb sie wohl eher die Deutsche Kurrentschrift

Jup, habs gegugelt, du hast recht. Omma ist sudetisch aufgewachsen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Weil vom geschriebenen meiner Omma konnte ich NICHTS lesen

Kann aber einfach damit zusammenhängen, dass eine Handschrift 
typischerweise eben nicht so lehrbuchmäßig aussieht, wenn sie von einer 
Person regelmäßig geschrieben wird.

Das Kriegstagebuch aus dem Nachlass meines Onkels konnte ich bis auf 
drei Stellen letztlich entziffern, aber das war eben auch nicht so'ne 
Schönschrift, wie Joe sie hier hingelegt hat (oder ich selbst sie 
schreiben würde).

Aus heutiger Sicht sieht so eine Schrift natürlich irgendwie schick aus.

von Stephan S. (outsider)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir schaut jeden Abend um den Sonnenuntergang herum ein Hase vorbei. 
Obwohl ich in der Stadt wohne und er ne schmale Straße lang laufen muss 
wo links und rechts geschlossene Gartenzäune sind und dann auf dem 
schmalen Weg links oder rechts an meinem Haus vorbei nach hinten in den 
Garten. Ich lasse meinen Garten ziemlich unberührt und da findet er 
offenbar so einiges was ihm schmeckt.

Youtube-Video "Rabbit in my backyard"

Ein Eichhörnchen kam vor allem im Spätsommer sehr häufig vorbei 
undZwetschgenblütZwetschgenbSonnenblumenkerne geklaut:

Youtube-Video "Squirrel in my backyard"

Auch Weinbergschnecken gibts bei mir.

Leider hab ich keine Kamera mit der ich auf die Entfernung ordentliche 
Bilder hinbekäme, dann könnte ich auch von Vögeln mal Bilder machen. 
Etwas seltenes habe ich zwar noch nicht entdeckt, aber da ist schon 
ziemlich viel los. Amseln, Spatzen, verschiedene Meisen, Elstern, 
Krähen, Wildtauben, Grünspecht, Rotschwanz und Rotkehlchen hab ich 
bisher gesehen. Wenn die doch nur mal die Schädlinge beseitigen würden, 
die immer ihre Eier in die Zwetschgenblüten legen, aber leider haben 
noch keine der Meisen mein aufgehängtes Vogelhäuschen angenommen.

Wer von runter gefallenen Pfirsichen im mehr als die Hälfte abgenagt 
hat, konnte ich nicht live sehen. Aber ich schätze mal das war auch der 
Hase. Das war einiges an Masse was da gefehlt hat. Oder ein Igel? Da war 
auch mal einer da. Und Mäuse, aber dafür haben zu viele Pfirsiche 
gefehlt.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Können deine Enkel noch Sütterlin lesen, oder brauchen sie dann mal
> Dolmetscher dafür? ;-)

Ich hoffe, sie können irgendwann noch deutsch lesen, sie wachsen in der 
Nähe von London auf ;-)

Achim B. schrieb:
> So richtig Sütterlin scheint das aber nicht zu sein. Weil vom
> geschriebenen meiner Omma konnte ich NICHTS lesen,

Sütterlin war ja auch nur eine Schulausgangsschrift. Also quasi das, was 
man in der Grundschule gelernt hat. Letztlich verschleift sich die 
Handschrift im Laufe des Lebens. Im Übrigen ist das Schreiben von 
Sütterlin mit seinen absolut senkrecht stehenden Buchstaben recht 
anstrengend. Deutsch Kurrent war tatsächlich die gebräuchliche Schrift 
vor Sütterlin. Hier ist jedoch die Vielfalt noch viel größer. Meine 
Schrift ist wohl eine Mischung dieser Schreibweisen:-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann es mit dem langen s auch übertreiben. Seltsam. Normalerweise 
tun sich die Leute mit dem runden s schwer ...

Aber schön  dass überhaupt noch jemand die alten Schriften pflegt!

von Mohandes H. (mohandes)


Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin in den 60ern in die Schule gekommen und habe in der Volksschule 
Holsterhausen noch Sütterlin gelernt (und schreibe es heute noch 
gelegentlich). Danke Frau Seekatz! Vielleicht kennen noch einige diese 
blauen 'Brause-Übungshefte' mit denen die Kinder damals gequält wurden?

Sütterlin wurde ja als vereinfachte Schrift für die Schulen eingeführt. 
Schöner finde ich Kurrent, fast dieselben Buchstaben aber nicht so 
aufrecht und insgesamt schmalere Schrift.

Oft wurde auch eine Mischung von Kurrent und lateinischer Schrift 
geschrieben.

Der Brief ist von 1911, auch eine Mischform. Ich bekam ihn mal von einem 
geschenkt der ihn aus dem Müll gerettet hat. Interessant: Brief und 
Umschlag sind durch geschickte Faltung aus einem Stück Papier. Ist 
übrigens ein Pachtvertrag für ein Grundstück.

Durch das viele Schreiben hatten die Menschen damals meist eine schöne 
Schrift - was vielen Jugendlichen im Handy-Zeitalter abgeht (mein Neffe 
z.B. schreibt nur in Blockschrift).

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich interessant finde: ein großer Teil der Beiträge zu diesem Thread 
beschäftigen sich mit der Natur. Zurück zur Natur in diesen seltsamen 
Zeiten!

Heute wieder schönes Wetter, ich bin jetzt im Garten. Lesen, Käffchen 
trinken, schauen was die Pflanzen machen und neue Pflänzchen säen. Wer 
gärtnert braucht Geduld ... etwas pflanzen - das Ergebnis ist erst viel 
später sichtbar.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:

> Interessant: Brief und
> Umschlag sind durch geschickte Faltung aus einem Stück Papier.

Das war früher weitgehend üblich. Dann kamen die Kuverts und mit ihnen 
die mitunter peinlichen Verwechslungen. Dann kamen die Fensterumschläge.

Und heute verschickt man vertrauliche Nachrichten versehentlich per 
Mausklick an alle Kontakte ...

Auf die Spitze getrieben wurde das ein-Blatt-Verfahren mit den 
Aerogrammen, zu deutsch "Luftpostleichtbrief"; ds war auch gleich die 
Frankatur mit aufgedruckt. Da ging jeder Tippfehler ins Geld. Aber die 
kommen ja bei Handschrift eher selten vor.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Interessant: Brief und
> Umschlag sind durch geschickte Faltung aus einem Stück Papier.
Kannst du mal zeigen, wie der gefaltet ist?

Beitrag #6217490 wurde vom Autor gelöscht.
von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Aber schön  dass überhaupt noch jemand die alten Schriften pflegt!

Meine Uroma schrieb noch Sütterlin.
Meine Oma hat mir das nie beigebracht, "ist zu kompliziert" war
Ihre Meinung.
Faszinierend finde ich bis heute, das es immer so "akkurat" aussieht,
(obwohl ich es nicht lesen kann).

Ich bin auch mitte der 60er Jahre in die Schule gekommen.
Jedoch stand da wohl eher der moderne Sozialistische Mensch im 
Vordergrund.
;-)

Da wurde auch noch Atomkraft als der absolute Heilsbringer der 
Menschheit
vermittelt.
Wer kennt noch "Atomino" ?

2014 habe ich geholfen einen RBMK in Litauen zurückzubauen.
Wenn ich jetzt so überlege wie dick dort die Wände waren...auwei.
Und alles ferngesteuert, selbst im SLW oder LLW.
SLW = Short live Waste
LLW = Long live Waste

Aber ich schweife weit ab.

Momentan ist eher die Wiederinbetriebnahme des Gartenwassers 
interessant.
Irgendwas will mich nicht fertig werden lassen. Irgendwas "klemmt" 
immer.
Aaaber wir haben ja Zeit (zur Zeit).

Gruss Asko

von Mohandes H. (mohandes)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> Mohandes H. schrieb:
>> Interessant: Brief und Umschlag sind durch geschickte Faltung aus einem Stück 
Papier.
> Kannst du mal zeigen, wie der gefaltet ist?

Sollte man erkennen können, ist natürlich kein DIN-Format. Der 
eigentliche Text ist hinten (wurde wohl von einem Schreiber angefertigt
darunter mehrere Unterschriften). Unten rechts erkennt man wo das Siegel 
angebracht war.

: Bearbeitet durch User
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eine meiner Faltbriefvarianten habe ich mal beigefügt.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Was ich interessant finde: ein großer Teil der Beiträge zu diesem Thread
> beschäftigen sich mit der Natur. Zurück zur Natur in diesen seltsamen
> Zeiten!

Das ist mir auch schon ganz stark in Düsseldorf aufgefallen. Sämtliche 
Parks sind viel stärker frequentiert, als sonst. Und so viele Radfahrer 
habe ich in den letzten 20m Jahren nicht mehr unterwegs gesehen.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Das ist mir auch schon ganz stark in Düsseldorf aufgefallen. Sämtliche
> Parks sind viel stärker frequentiert, als sonst. Und so viele Radfahrer
> habe ich in den letzten 20m Jahren nicht mehr unterwegs gesehen.

Ja vielleicht besinnt man mal wieder auf das was nahe liegt, frei nach 
Goethe.

Seit heute wieder Erdbeerpflanzen, Tomaten und Chilli im Garten.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 20m Jahren

20m Jahre sind 0,02 Jahre, also eine Woche. Nein, so war das nicht 
gemeint. Ich meinte schon wirklich 20 Jahre.

: Bearbeitet durch User
von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man mal die Augen aufmacht, wird man sehen, was man so vor der 
Haustüre hat. Katzen, Eichhörnchen, Echsen, Glühwürmchen und noch viel 
mehr.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Glühwürmchen

Um diese Jahreszeit? Ich dachte, die wären erst im Sommer aktiv (also 
„glühend“ – sonst bemerkt man sie ja wohl kaum).

Positiv: mein erstes FPGA-Design läuft. ;-) (Natürlich eine blinkende 
LED, noch nicht mehr.) Ich wollte diese Technik schon immer mal 
begreifen lernen, jetzt findet sich endlich eine Ecke Zeit dafür.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Um diese Jahreszeit? Ich dachte, die wären erst im Sommer aktiv (also
> „glühend“ – sonst bemerkt man sie ja wohl kaum).

Mai bis Juli fliegen sie. Hier in den Rheinauen meistens Anfang Juni in 
größeren Mengen.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man kann zZ. auch was lernen.
(oder sollte ich das in Q&D posten)

Vorhin nochmal schnell zu REWE, weil gebackenes Mehl alle war.
Einlass nur einzeln und mit Einkaufswagen.
Mir reicht eigentlich immer ein Körbchen, aber die waren entfernt.
Für den Einkaufswagen braucht man eine Münze, oder einen Chip.
Natürlich hatte ich genau beides nicht dabei.
Verdutzt stand ich vor der Wagenreihe und fragte die umgebenden,
"hat mal einer nen 50er?"
Ein Passant/Kunde zu mir: "Das Problem hatte ich vorhin auch,
mach Dein Schlüssel vom Bund ab und steck den rein".

Wieso komme ich nicht auf solch genial-einfache Ideen.

Hat jedenfalls sofort funktioniert, und ich hab für morgen und
übermorgen Brot da.

Gruss Asko

von Reinhard R. (reirawb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich heute gesonnt - unser Gartenkrokodil :-)

Reinhard

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Hat sich heute gesonnt - unser Gartenkrokodil :-)

Ein Zauneidechsenweibchen.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Um diese Jahreszeit? Ich dachte, die wären erst im Sommer aktiv (also
> „glühend“ – sonst bemerkt man sie ja wohl kaum).

Ja, das ist richtig, war eher als Aufzählung gedacht, wer oder was so im 
Garten vorm Haus so alles anzutreffen ist.

von Reinhard R. (reirawb)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Reinhard R. schrieb:
>> Hat sich heute gesonnt - unser Gartenkrokodil :-)
>
> Ein Zauneidechsenweibchen.
Ich habe sie auch in Ruhe gelassen und die Platten von einem anderen 
Stapel verlegt. Freue mich immer wenn ich solche Tierchen im Garten sehe 
:-)

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte als frühesten Zeitpunkt eine Eidechse im März 2013 gesehen. 
Sonnte sich im warmen Vorjahreslaub.
2 Tage später lagen 20cm Schnee und 2 Wochen später konnte man auf dem 
Baggersee Schlittschuhlaufen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
.... alles schön und ganz ohne Anweisungen von Oben.

Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> .... alles schön und ganz ohne Anweisungen von Oben.

Die Kirchen sind zu, da ist die Verbindung nach oben gestört…

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
wie, gibts im Himmel kein Internet? Dann will ich da nicht hin...

von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> wie, gibts im Himmel kein Internet? Dann will ich da nicht hin...

Der ist doch in der Cloud.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also bekommt man da FITC?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Also bekommt man da FITC?

ja, aber nur virtuell

von Johannes R. (oa625)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und schöne Ostern!

Ich wohne südlich von Chemnitz (430m ü. NN) und damit nicht unbedingt in 
einer typischen Weinbaugegend ;-) , aber dank des schönen Wetters fangen 
bei mir schon die Weinreben an zu treiben, siehe Bild.
Auch habe ich schon etliche Schmetterlinge gesehen: Tagpfauenauge, 
Zitronenfalter, den kleinen Aurora-Falter und vor einigen Tagen einen 
Trauermantel.

Auch angenehm, aber nicht für alle:
Ich wohne neben der B95, dank der derzeitigen Einschränkungen ist fast 
kein Feiertagsverkehr zu hören.
Machmal nervt das Ausflugsgeschehen ganz ordentlich, wenn sich 
Autoschlangen Richtung Obererzgebirge bzw. Tschechien bewegen.
Am schlimmsten sind aber die Motorradfahrer, die am Ortsausgang bergauf 
das Gas bis zum Anschlag aufdrehen, um ihre untermotorisierten 
"Zwiebacksägen" auf Drehzahl zu bringen. Die bleiben wohl derzeit zu 
Hause.
Alle Biker, die vernünftig fahren, seien hiervon ausgenommen!

Herzliche Ostergrüße

JRo

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Ort gibts keine Einschränkung in Sachen Verkehr.
Liegt aber auch daran, dass hierhin eine parallele Bundesstrase wegen 
einer Baustelle umgeleitet wird
 - heisst es.

Das finde ich aber im Grunde trotzdem merkwüdig,
 warum immer noch soviele durch die Gegend fahren.

Sieht man doch selbst vor dem Elbtunnel bisweilen kaum Autos.
Wat ha'm die alle zu fahren...?

Beitrag #6219288 wurde vom Autor gelöscht.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos Verkehr. Auf der Hauptverbindungstrasse etwa 200m von mir ist 
nicht viel weniger los, und einige Bikespinner benutzen sie nun nachts 
für Rennen - aber der Fluglärm von Berlin-Tegel ist komplett 
verschwunden :-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes R. schrieb:
> Am schlimmsten sind aber die Motorradfahrer, die am Ortsausgang bergauf
> das Gas bis zum Anschlag aufdrehen,

Ich habe vor ein paar Tagen gelesen, dass man mein Motorrad nicht über 
5500 U/min bringen soll, weil dabei der Motor aufgrund eines 
Konstruktionsmangels Schaden nehmen kann.

Da habe ich nicht schlecht gestaunt, ich bin noch nie über 3000 
gekommen. Warum quälen Leute sich und ihr Fahrzeug so? Das hört und 
fühlt sich doch nicht gut an!

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Thorsten M. schrieb:
>> Mohandes H. schrieb:
>>> Interessant: Brief und Umschlag sind durch geschickte Faltung aus einem Stück
> Papier.
>> Kannst du mal zeigen, wie der gefaltet ist?
> Sollte man erkennen können, ist natürlich kein DIN-Format.
Danke fürs Zeigen!
Beim nächsten Brief versuch ich das mal.


Joe G. schrieb:
> Eine meiner Faltbriefvarianten habe ich mal beigefügt.
Das scheint mit nicht ideal, wenns die Empfängerin dann wie einen 
Briefumschlag aufschlitzt, ist der Brief "zerschnitten".


Das hab ich über den Suchbegriff "Luftpostleichtbrief" gefunden:
https://philaseiten.wavecdn.net/up/2248/9/8/d0285793_h.jpeg

Beitrag #6219572 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A.P. W. (apw)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kleines Dorf im Nordschwarzwald, ca. 25 km von KA entfernt. Am Ort führt 
eine sonst vielbefahrene Kreisstraße vorbei. In diesen Wochen haben wir 
einen Straßenverkehr, wie zuletzt Anfang der 80er Jahre.
Vorhin war ich im Garten, außer Vogelgezwitscher und Bienensummen war 
nichts, einfach gar nichts zu hören. Das ist zur Zeit selbst für einen 
Feiertag ungewöhnlich.
Wenn irgendwann der normale Alltag wieder beginnt, werden wohl die 
meisten Leute diese Ruhe vermissen und sich wundern, wie sie den Lärm 
die ganzen Jahre ausgehalten haben.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
>> Eine meiner Faltbriefvarianten habe ich mal beigefügt.
> Das scheint mit nicht ideal, wenns die Empfängerin dann wie einen
> Briefumschlag aufschlitzt, ist der Brief "zerschnitten".

Nicht "ideal" impliziert für mich, dass es "ideal" ist, einen Brief 
aufzuschlitzen. Ich vermute, der Brieföffner wurde häufig nur dafür 
genutzt, das Sigel zu brechen. So bleibt der Brief in einem Stück :-)

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich habe vor ein paar Tagen gelesen, dass man mein Motorrad nicht über
> 5500 U/min bringen soll, weil dabei der Motor aufgrund eines
> Konstruktionsmangels Schaden nehmen kann.

Was ist das für eine Maschine? Normalerweise fängt dort der Spaß, sprich 
die Leistungsentfaltung, erst an.    🏍

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Nicht "ideal" impliziert für mich, dass es "ideal" ist, einen Brief
> aufzuschlitzen.
In der heutigen Zeit ist man das halt gewohnt und rechnet nicht mit 
einem gefaltenem Brief, zumindest, wenn er sauber wie ein Umschlag 
gefaltet ist.
Mit Sigel sieht es sicher anders aus, aber ob das zum Versand geeignet 
ist? Ich denke da an die Verteilmaschinen..

Auf jeden Fall probier ich das mal, man kann sich ja ein 
Briefpapier/Umschlag in Aerogramm-Aufmachung ausdrucken.

Beitrag #6219756 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Was ist das für eine Maschine? Normalerweise fängt dort der Spaß, sprich
> die Leistungsentfaltung, erst an.

Also bei meiner ganz gewiss nicht, so wie die sich dabei schüttelt.

Es ist eine Royal Enfield Bullett 500. Davor hatte ich eine Suzuki LS650 
da war das nicht anders. Beides Eintöpfe.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> Mit Sigel sieht es sicher anders aus, aber ob das zum Versand geeignet
> ist? Ich denke da an die Verteilmaschinen..

Sicher nicht. Ich hatte mal einen Hinweis auf der Webseite der Post 
gelesen, das außen nichts aufgeklebt werden darf, dass sich ablösen kann 
oder dicker als ein Papieraufkleber ist.

Heute würde man ohnehin Siegel-Aufkleber verwenden.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> Mit Sigel sieht es sicher anders aus, aber ob das zum Versand geeignet
> ist? Ich denke da an die Verteilmaschinen..

Nach meiner Erfahrung gehen die Briefe immer durch. Bei mir ist noch 
keine Sendung nicht angekommen. Der Brief oben im Foto ist übrigens 
nicht historisch sondern aktuell in meiner Versandkiste :-)

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Es ist eine Royal Enfield Bullett 500.

OK, DAS ist natürlich eine Erklärung. Alles über Tuckern wäre Frevel. 
Schönes Teil.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
@Mod
Du irrst, die Bewertungen tangieren mich grundsätzlich peripher, egal ob 
Plus oder Minus. Nur manchmal halte ich es wie Georg von Frundsberg. ;-)

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Es ist eine Royal Enfield Bullett 500.

Bullet 500 - klasse! Die dreht man nicht nicht auf 5000. Ist ja auch gar 
nicht nötig. Die hat schon bei kleinen Drehzahlen genug Drehmoment.

Das ist der Gegenpol zu hochgezüchteten Maschinen wo der rote Bereich 
bei 12.000 anfängt. Jedem das seine.

Die Enfield Continental GT 650 gefällt mir auch. Ein Zylinder reicht. 
Ein nagelneues Motorrad wie aus den 50ern. Ist halt was für Liebhaber.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Heute würde man ohnehin Siegel-Aufkleber verwenden.
Es soll ja was Besonderes sein. Da ist ein Aufkleber.. naja

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Ein Zylinder reicht.

Kleiner Irrtum: die Continental GT 650 ist natürlich eine Zweizylinder. 
Die Bullet ist ein Eintopf. Sind beides schöne Maschinen. Old English 
Style.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Heute Morgen: der erste Kuckuck ruft.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Heute Morgen: der erste Kuckuck ruft.

Bei uns ruft er ganzjährig – jede halbe Stunde. :-))

von Mohandes H. (mohandes)


Angehängte Dateien:

Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Das (Hilpertsche)* Insektenhotel.

*(Ein Hilpertsches wäre unpraktisch weil sie dann ständig umziehen 
müßten).

Das bekam ich vor ein paar Tagen von einer Freundin. Erst war ich 
skeptisch, aber schon am ersten Tag kamen die Wildbienen wie magnetisch 
angezogen. Sie fliegen zielstrebig zu IHRER Öffnung, kriechen hinein, 
nach ein paar Minuten kriechen sie nochmal rückwärts hinein, usw. Sie 
deponieren Pollen und legen dann ein Ei. Ein paar Öffnungen sind schon 
mit Speichel und Erde verschlossen.

Das Insektensterben der letzten 30 Jahre ist erschreckend! Man muß den 
Insekten nur etwas anbieten, Blüten, Behausung, Wasser, und schon kommen 
sie.

von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hier meine Osterbeschäftigung.
Vorige Woche  Musikzimmer wieder aktiviert.
Nächste Woche noch Kleinmixer und Mikro anschließen.

Man bleibt in Bewegung.

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Letzte Nacht: Eine Knoblauchkröte auf Wanderschaft.

Beitrag #6220669 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Heute Morgen: der erste Kuckuck ruft.
>
> Bei uns ruft er ganzjährig – jede halbe Stunde. :-))

Mein Großvater hatte auch so ein Ding. Es rief pich-hu-hu, ich fand das 
schon als 5-jähriger doof.

von Joe J. (neutrino)


Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Erstaunlich, mit wie wenig Erdreich und Wasser so ein Pflänzchen nicht 
nur überleben, sondern sogar blühen kann. :)

Joe

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Corona Zuschuss am 8. April beantragt und am 9. April waren die Mäuse 
da. Das ist Berlin :-)

von David S. (Firma: Bankenaufsicht) (avmsterdam)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat zwar mit Corona zu tun, ist aber eindeutig etwas Positives.

https://www.welt.de/politik/ausland/article207239735/Umgang-mit-Coronavirus-Analyse-sieht-nur-ein-Land-vor-Deutschland.html#Comments

Eine Studie der Analyseagentur Deep Knowledge zufolge schützt 
Deutschland seine Bevölkerung im Vergleich außerordentlich gut vor den 
Gefahren des Coronavirus. In einer Analyse des in Hongkong und London 
ansässigen Unternehmens landet Deutschland weltweit auf dem zweiten 
Rang, wenn es um die Gewährung von Sicherheit im Umgang mit der Krise 
geht. Vor Deutschland landet nur Israel, auf dem dritten Rang folgt 
Südkorea, China landet auf Platz fünf. Die USA sind in der Top-40-Liste 
ebenso wenig vertreten wie Italien, Spanien und Großbritannien.

Besonders bei der Leistungsfähigkeit der stationären Behandlung 
überzeugt Deutschland laut der Analyse. Hier sehen die Experten die 
Bundesrepublik an der Spitze, gefolgt von China, Südkorea und 
Österreich.

„Deutschland hat im Vergleich zu den anderen Ländern derzeit das beste 
Sicherheits- und Stabilitätsranking in Europa und gehört auch weltweit 
zu den führenden Nationen in Sachen Krisenmanagement“, zitiert der 
„Spiegel“ Datenexperte Dmitry Kaminsky, Gründer von Deep Knowledge. 
„Deutschland war angesichts seiner anfangs hohen Infektionszahlen 
äußerst effizient und hat eine weitere Ausbreitung der Krankheit 
erfolgreich gestoppt, ohne das Niveau anderer Staaten zu erreichen – 
dadurch wird Deutschland nach der Pandemie erhebliche wirtschaftliche 
Vorteile haben.“

von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
jetzt kann alles zurück in die Sommerresidenz mit 
Musikzimmer.(Teppichschallisolierung)
Da kann Tag und Nacht Lärm gemacht werden.
Warte schon darauf das die Kontrollorgane mal vorbeikommen.
Aber es ist ja nur eine Einmannband!

Ist alles natürlich etwas improvisiert, aber das tut der Freude keinen 
Abbruch.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Aber es ist ja nur eine Einmannband!

Spielst du dir zuerst ein Tape mit dem Schlagzeug ein, und dann noch 
Gitarre drauf? ;-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:
> Erstaunlich, mit wie wenig Erdreich und Wasser so ein Pflänzchen nicht
> nur überleben, sondern sogar blühen kann. :)

Löwenzahn ist dafür bekannt, den Asphalt von Strassen regelrecht auf zu 
brechen.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Spielst du dir zuerst ein Tape mit dem Schlagzeug ein, und dann noch
> Gitarre drauf? ;-)

Dafür ist mein Gitarrenspiel etwas ungelenkig bis unbrauchbar.

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:
> Erstaunlich, mit wie wenig Erdreich und Wasser so ein Pflänzchen nicht nur 
überleben, sondern sogar blühen kann. :)

Geht sogar noch weiter: es gibt Pflanzen, die NUR in karger Umgebung 
wachsen (schau mal auf einem Schuttabladeplatz). Wenn man die düngen 
würde, gingen sie kläglich ein.

Oder Wegerich: wächst da wo alle rumtrampeln. Disteln da wo es karg und 
trocken ist. Jede Pflanze sucht sich ihr Biotop.

In meinem Garten ist mir aufgefallen, daß man Pflanzen nicht 'zwingen' 
kann, man kann natürlich mit ph-Wert, Mineralien, usw. einiges machen - 
am besten wachsen die, die sich selber ihren Standort ausgesucht haben. 
Dieses Frühjahr wächst eine Salweide, die sich auch selber eingepflanzt 
hat. Sie wuchert geradezu. Ich lasse sie stehen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Corona Zuschuss am 8. April beantragt und am 9. April waren die Mäuse
> da. Das ist Berlin :-)

Im Geld anderer Leute ausgeben waren die schon immer schnell.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Im Geld anderer Leute ausgeben waren die schon immer schnell.

Je schneller der Geldtopf leer ist, je schneller kann Nachschlag 
angefordert werden.

Mist, ist glaube ist nicht positiv,
...aber richtig negatives habe ich nicht
und das ist wieder Positiv!

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> am besten wachsen die, die sich selber ihren Standort ausgesucht haben.

Ganz genau. Deswegen habe ich in dem schattigen Fleck, denn unser 
Hausbesitzer "Garten" nennt auch aufgegeben, gekaufte Pflanzen zu 
verteilen.

Ich mache das jetzt anders: Ich sortiere das Unkraut. Was gut aussieht 
darf bleiben, was wuchert oder doof aussieht, kommt raus.

Seit dem habe ich mit dem "Garten" praktisch keine nennenswerte Arbeit 
mehr. Ich zupfe nur ab und zu mal einzelne ungewollte Pflänzchen heraus. 
Er ist super pflegeleicht und trägt mehrmals im Jahr unterschiedliche 
Blüten. Was auch interessant ist: Ich muss den Boden nicht mehr 
auflockern. Das geschieht inzwischen von ganz alleine durch die 
zahlreichen Tiere, die sich dort wieder* angesiedelt haben.

*) Der vorherige Hausmeister hatte jedes Jahr alles tief umgegraben und 
mit Pestiziden und Mulch behandelt. Dadurch starb alles ab, sogar die 
Zierpflangen, bis auf ein einziger Rhododendron Busch. Wir haben dem ein 
Ende gesetzt und mit viel neuer Erde und einer Mischung "Bienen-Wiese" 
für neues Leben gesorgt. Das sah in den ersten 2 Jahren extrem wild aus 
- hat aber seinen Zweck erfüllt.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Spielst du dir zuerst ein Tape mit dem Schlagzeug ein, und dann noch
>> Gitarre drauf? ;-)
>
> Dafür ist mein Gitarrenspiel etwas ungelenkig bis unbrauchbar.

Aber eine reine Schlagzeug-Band ist doch auch etwas, naja, eintönig, 
oder?

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Aber eine reine Schlagzeug-Band ist doch auch etwas, naja, eintönig,
> oder?

Das stimmt, aber ich habe genügend Play Titel.

..und 1/2 bis 1 Std täglich, schadet der Gelenkigkeit im Alter nicht.

14 Tage Nichtstun, macht sich schnell bemerkbar!

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> alles tief umgegraben und mit Pestiziden und Mulch behandelt. Dadurch starb 
alles ab ...

Läßt sich noch toppen: immer häufiger sehe ich Vorgärten die praktisch 
nur noch aus Steinen bestehen. Ein, zwei Alibipflanze die aussehen als 
wären sie aus Plastik. Sehr pflegeleicht. Und biologisch tot!

Ich hoffe ja, daß sich die Tatsache daß wir in den letzten 30-40 Jahren 
(global) etwa 60% aller Insekten verloren haben* langsam im Bewusstsein 
festigt und sich dieser Trend umkehrt.

* Diese Größenordnung wird immer genannt. Ich weiß noch nicht, ist es 
die Zahl der Arten, der Individuen oder die Biomasse? Auf jedem Fall ein 
Alarmsignal.

Natur kommt zurück, da wo man sie läßt! Ich freue mich über jedes Insekt 
in meinem Gärtlein und tue alles damit es mehr werden.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Läßt sich noch toppen: immer häufiger sehe ich Vorgärten die praktisch
> nur noch aus Steinen bestehen.

Da gibt's eine Webseite, die die hässlichsten Vorgärten sammelt - aber 
das wäre natürlich nun wirklich nichts Positives mehr im Sinne dieses 
Threads. ;-)

Habe mir gestern mal das kaputte Kinder-Trampolin hier aus dem Hof 
vorgenommen. Die 18 cm hohen Beine waren nur aufgeschraubtes Rohr, das 
Gewinde klapperte allmählich aus, und drei der fünf Beine waren 
inzwischen verlustig. Bisschen altes Rohr hatte ich noch rumliegen, also 
drei neue Beine geschnitten und angeschweißt, die beiden noch 
existierenden auch gleich, bevor auch die sich noch vertschüssen. Nun 
können die größeren Kinder das Gestell noch mit Metallschutzlack 
bepinseln und dann die Bespannung wieder drauf ziehen, um wieder Spaß 
damit zu haben.

von Joe J. (neutrino)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> und trägt mehrmals im Jahr unterschiedliche
> Blüten.

Sehr schön! :)
Mir gefallen nämlich diese steril aussehenden Gärten/Grünflächen 
überhaupt nicht.

Joe

Beitrag #6222116 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222126 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222129 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damit wir bei der Natur bleiben,
Nachbars Garten!
Ist von der öffentlichen Straße sichtbar.

: Wiederhergestellt durch Moderator
Beitrag #6222157 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Corona Zuschuss am 8. April beantragt und am 9. April waren die Mäuse
> da. Das ist Berlin :-)

Am 7. einen leicht säumigen Kunden (der 2. in 11 Jahren)  höflich 
telefonisch kontaktiert, 4h Stunden später zum visavis getroffen, alles 
freundlich besprochen, mit Dankbarkeit vorgebrachte Entschuldigung 
entgegengenommen, am 8. alles am Konto.

Den nächsten Umbau des gleichen Kunden rechtzeitig vor Ostern in Betrieb 
genommen.

Eine super Woche  nach einem super Quartal. Trotz Corona.
Nur ein Top Auftrag plagt mich leicht, weil ich die Grenze nicht 
passieren kann ohne 14 Tage in Quarantäne zu gehen. Aber der Kontakt zum 
Kunden ist o.k. keine Eile.
Bis dahin was reinkommt abarbeiten. Es kommt noch immer genug.

Kein Zuschuss nötig.

Namaste

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6222178 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222182 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222188 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222200 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222214 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6222217 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Soul E. (souleye)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Im Gegenzug hierzu erlebe ich Nachbarn, die sich weisungskonform immer 
nur mit einer externen Person treffen. Aber jeden Abend mit einer 
anderen...

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6222230 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute bei REWE nach 16:00 Uhr noch Brot bekommen!

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Heute war ein guter Tag.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Grade im Supermarkt gewesen, da hinter mir nichts los war gerade noch 
eine Runde mit dem Kassierer gequatscht.

Trotz der Situation hat er seinen Humor nicht verloren, eher das 
Gegenteil ist der Fall.

Was Leute teilweise in welchen Mengen kaufen, er kann's auch nicht 
verstehen.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich habe heute bei REWE nach 16:00 Uhr noch Brot bekommen!

In unserem REWE war das halbe Regal voll mit Klopapier! Und, keinen hat 
es interessiert!!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim lag richtig! Tusch!

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Grade im Supermarkt gewesen, da hinter mir nichts los war gerade noch
> eine Runde mit dem Kassierer gequatscht.
>
> Trotz der Situation hat er seinen Humor nicht verloren, eher das
> Gegenteil ist der Fall.
>
> Was Leute teilweise in welchen Mengen kaufen, er kann's auch nicht
> verstehen.

Alles ohne MHD ist doch vertretbar und keine Verschwendung. Stell dir 
vor du musst nur einmal im Leben Klopapier einkaufen, weil du deinen 
Bedarf berechnet hast und dann zum Angebot zugeschlagen hast. So machen 
es doch die Schwaben.

von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Stell dir
> vor du musst nur einmal im Leben Klopapier einkaufen, weil du deinen
> Bedarf berechnet hast und dann zum Angebot zugeschlagen hast.

Das machen nur Gemeinden in einem südlichen Bundesland.
Fuchstal hatte sich aber vertan. Der Vorrat war schon nach 12 Jahren 
aufgebraucht. Oder die haben dort deutlich mehr gesch.... als erwartet.

von ~Mercedes~  . (lolita)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hurraaahhhh!

Andreas hat mich immer noch nicht
vom Board geworfen!!  ;-)))


mfg

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
~Mercedes~  . schrieb:

> Andreas hat mich immer noch nicht
> vom Board geworfen!!  ;-)))

Muss man das verstehen?

von ~Mercedes~  . (lolita)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Einhard

... wo ich doch ganze 2 Threads kaputt gemacht hab... ;-O

mfg

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, du nicht, das erledigen hier andere Kandidaten.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Mal etwas Positives aus einem anderen Bereich:

Auf dem Foto sieht man das Ergebnis meiner heutigen Tour für die Tafel - 
knapp über eine Tonne Lebensmittel - eine wirklich gute Ausbeute :-)

Die Abholung in den Märkten ist weiterhin recht geregelt möglich 
(natürlich  mit Maske und Abstand), aber in den Tafeln arbeiten zu 
gefühlt 90% sehr viele ältere Rentner, teilweise vorerkrankt (ich bin da 
eine Ausnahme, weil sich die meisten anderen Berufstätigen ihre Arbeit 
natürlich nicht so einfach einteilen können). Bei der Sortierung wird 
soweit wie möglich ausgedünnt und die Leute auf mehrere Schichten 
verteilt, Mundschutz, Abstände etc. sind Pflicht. Viele der älteren 
Fahrer fallen nun natürlich weg, einfach weil die zu zweit fahren müssen 
und die Abstandsregeln da nicht einhaltbar sind und gerade die mit 
Vorerkrankung verständlicherweise jedes Risiko vermeiden möchten. Ich 
fahre daher jetzt auch zwei Touren anstatt einer.

Die Ausgabe muss natürlich nun anders organisiert werden: es werden 
jetzt "Fresspakete" fertig gepackt und von den Ausliefernden nur noch 
vor die Tür gestellt. Bei der Abfrage, wer etwas möchte, wird so weit 
wie möglich versucht, auf Wünsche bzgl. der Waren einzugehen. Sobald die 
Kunden die Sachen reingeholt haben, wird dann der Umschlag mit dem Geld 
genommen. Am Tag vorher werden alle abtelefoniert, damit auch wirklich 
jemand zu hause ist.

Das ist ein erheblicher Mehraufwand, aber wie heisst es so schön: "Wir 
schaffen das!" und das tun wir tatsächlich :-)

Also: wer nichts zu tun hat, jung und gesund ist (<50 ;-) und nicht 
"Rücken" hat - die Tafeln suchen gerade jetzt solche Leute!

Schön ist übrigens auch die Spendenbereitschaft vieler Privater und 
Unternehmen, die jetzt nochmal deutlich zugenommen hat. Vielen Dank 
dafür!

von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch echtes DDR Toilettenpapier gefunden.
Das ist doch was Positives.


Hatte erst den falschen Thread erwischt.

von Fred F. (feuerstein7)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Im Garten wachsen jetzt Morcheln, die kamen wohl mit dem Rindenmulch 
rein.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Luft ist dank Corona Einschränkungen derart sauber, dass die 
Sonneneinstrahlung deutlich höher ist als üblicherweise:

https://www.donnerwetter.de/wetter-aktuell/corona-sonnenbrand_cid_78748.html

Wenn das so weiter geht und das Wetter mitspielt, könnte das das beste 
Photovoltaikjahr überhaupt werden. Der April ist schon unglaublich gut. 
Allein heute habe ich die Hälfte meines Jahresstromverbrauchs an Ertrag. 
Genug um mich 30.000 km von meinem Pedelec ohne eigene Anstrengung mit 
25 km/h durch die Gegend fahren zu lassen. Oder 2000 km mit dem 
Elektroauto.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Genug um mich 30.000 km von meinem Pedelec ohne eigene Anstrengung mit
> 25 km/h durch die Gegend fahren zu lassen. Oder 2000 km mit dem
> Elektroauto.

Tja leider nur rein theoretisch. Wenn das jetzt noch die Realität wäre 
und du diese Energie auch speichern könntest....

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und dafür ist es leider schon wieder viel zu trocken.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Stephan S. schrieb:
>> Genug um mich 30.000 km von meinem Pedelec ohne eigene Anstrengung mit
>> 25 km/h durch die Gegend fahren zu lassen. Oder 2000 km mit dem
>> Elektroauto.
>
> Tja leider nur rein theoretisch. Wenn das jetzt noch die Realität wäre
> und du diese Energie auch speichern könntest....

Nicht nötig. Für mich reichts selbst an schwachen Tagen immer aus um 
meinen Akku zu laden, der Rest geht ins Netz und wird von der 
Nachbarschaft verbraucht und während der Zeit müssen Kraftwerke mit 
fossilen Brennstoffen eben dementsprechend weniger verfeuern.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> während der Zeit müssen Kraftwerke mit
> fossilen Brennstoffen eben dementsprechend weniger verfeuern.

Dir ist klar dass das Unsinn ist? Grundlastkraftwerke kann man nicht mal 
dynamisch regeln. Im Endeffekt wird deren Energie dann unnütz in Wärme 
umgesetzt.

: Bearbeitet durch User
von Stephan S. (outsider)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Stephan S. schrieb:
>> während der Zeit müssen Kraftwerke mit
>> fossilen Brennstoffen eben dementsprechend weniger verfeuern.
>
> Dir ist klar dass das Unsinn ist? Grundlastkraftwerke kann man nicht mal
> dynamisch regeln. Im Endeffekt wird deren Energie dann unnütz in Wärme
> umgesetzt.

Dafür gibt es ja Wetterprognosen, auf Grund derer schon längere Zeit 
vorher diese Kraftwerke ihre Leistung runter regeln können, da sie dann 
eh kein Geld bekämen wenn sie einspeisen würden. Awattar bietet hier 
sogar nen recht schönen Tarif an. Ab 14 Uhr bekommt man die Preise für 
die nächsten 24 Stunden und Leute die Verbraucher haben mit denen sie 
zeitlich flexibel sind, können davon profitieren, Geld sparen und damit 
sogar Netze entlasten, wenn sie "überflüssigen Strom" aus der Umgebung 
nutzen oder zumindest dafür sorgen, dass er nicht ins Ausland 
transportiert werden muss.

https://www.awattar.de/tariffs/hourly

Dabei gibt es sogar Extrembeispiele wie am 13.4. wo der Strompreis 
negativ wird und man auf Endpreise von bis zu 10 Cent/kWh runter kommt. 
Für E-Auto-Fahrer ist das gut geeignet um immer wieder mal günstige 
Strompreise mitzunehmen und im Mittel auf niedrigere Preise zu kommen.

Allerdings driftet das jetzt zu weit ab von "nur positives" und wenn du 
über das Thema diskutieren willst, mach doch bitte nen neuen Thread auf.

Beitrag #6225986 wurde vom Autor gelöscht.
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Allerdings driftet das jetzt zu weit ab von "nur positives" und wenn du
> über das Thema diskutieren willst, mach doch bitte nen neuen Thread auf.

Genau, hier nur Positives :-)

Also schreiben wir das um:

Johannes S. schrieb:
> Und dafür ist es leider schon wieder viel zu trocken.

In nächster Zeit gibt es hervorrragendes Wetter für alle Garten- und 
Balkonfreunde.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Dafür gibt es ja Wetterprognosen, auf Grund derer schon längere Zeit
> vorher diese Kraftwerke ihre Leistung runter regeln können, da sie dann
> eh kein Geld bekämen wenn sie einspeisen würden. Awattar bietet hier
> sogar nen recht schönen Tarif an. Ab 14 Uhr bekommt man die Preise für
> die nächsten 24 Stunden und Leute die Verbraucher haben mit denen sie
> zeitlich flexibel sind, können davon profitieren, Geld sparen und damit
> sogar Netze entlasten, wenn sie "überflüssigen Strom" aus der Umgebung
> nutzen oder zumindest dafür sorgen, dass er nicht ins Ausland
> transportiert werden muss.

Wechselnde Strompreise haben genau damit zu tun. WEIL man große 
Kraftwerke nicht dynamisch regeln kann gibt es Zeiten mit Überschuss. 
Energie oder Brennstoff spart es indessen nicht. Und tut somit auch 
nichts für die Umwelt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> In nächster Zeit gibt es hervorrragendes Wetter für alle Garten- und
> Balkonfreunde.

Dein Umschreiben ist nicht so ganz gelungen: Gartenfreunde müssen sich 
beim derzeitigen Wetter verschärft um die Bewässerung kümmern…

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Gartenfreunde müssen sich beim derzeitigen Wetter verschärft um die
> Bewässerung kümmern…

Die Kleingärtner stört das ja nicht so sehr, mal den Schlauch zu nehmen. 
(Wer gut ist, hat 'ne Regentonne, da ist nach dem Winter noch bisschen 
was drin.) Das wird eher für die „große Landwirtschaft“ ein Problem.

Positiv: mein FPGA gibt nun schon ein BAS-Signal aus. :)

Beitrag "Re: Active-HDL: wie bekomme ich die Waveform angezeigt"

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Gartenfreunde müssen sich beim derzeitigen Wetter verschärft um die
>> Bewässerung kümmern…
>
> Die Kleingärtner stört das ja nicht so sehr, mal den Schlauch zu nehmen.
> (Wer gut ist, hat 'ne Regentonne, da ist nach dem Winter noch bisschen
> was drin.)

So isses. Auch hier helfen - wie immer im Leben - ausreichende 
"Rücklagen".
Und natürlich eine vernünftige Pflanzenauswahl. Dann gibt's auch weniger 
Wasserprobleme.

> Positiv: mein FPGA gibt nun schon ein BAS-Signal aus. :)
>
> Beitrag "Re: Active-HDL: wie bekomme ich die Waveform angezeigt"

Sehr schön :-)
Respekt, dass Du Dich in FPGAs einarbeitest. Bisher sind das für mich 
noch große Unbekannte. Sollte sich auch irgendwann mal ändern - wenn es 
nur sonst nicht so viele interessante Dinge in Natur und Technik gäbe 
:-/

von Marek N. (bruderm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Bürgermeister zeigt sich erfreut über eine positive Entwicklung 
der Infektionszahlen.
Vielleicht sollte man ihm noch mal mit das mit der Ableitung (d/dt) 
erklären :rolleyes:

Quelle: 
https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/liveticker-corona-bremen-144.html

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Unser Bürgermeister zeigt sich erfreut über eine positive Entwicklung
> der Infektionszahlen.

Aber als sich unser Bundesheimatminister über die positive Entwicklung 
der Kriminalstatistik gefeeut hat, waren alle zufrieden ...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Marek N. schrieb:
>> Unser Bürgermeister zeigt sich erfreut über eine positive Entwicklung
>> der Infektionszahlen.
>
> Aber als sich unser Bundesheimatminister über die positive Entwicklung
> der Kriminalstatistik gefeeut hat, waren alle zufrieden ...

...und wenn der Arzt von einem positiven Test spricht,
ist das für den Patienten auch meist negativ.

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Vielleicht sollte man ihm noch mal mit das mit der Ableitung (d/dt)
> erklären :rolleyes:

Ich bin nicht so sicher, ob sich jeder Jurist unter einer Ableitung das 
gleiche vorstellt wie du. ;-)

Beitrag #6226180 wurde vom Autor gelöscht.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> So isses. Auch hier helfen - wie immer im Leben - ausreichende
> "Rücklagen".

Ha ha, wie soll die Regentonne voll werden, wenn es wochenlang nicht 
regnet? So viele "Rücklagen" kann man gar nicht machen, wie innerhalb 
von ein paar Tagen verdunsten.

Hier am Rhein sehen die Dammkronen schon wieder aus, wie im Juli: gelb 
und völlig verdorrt. Im Wald besteht Waldbrandgefahr und wie das den in 
den vergangenen Jahren geschädigten Bäumen bekommen wird, ist nicht 
schwer zu erraten…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Unser Bürgermeister zeigt sich erfreut über eine positive Entwicklung
> der Infektionszahlen.
> Vielleicht sollte man ihm noch mal mit das mit der Ableitung (d/dt)
> erklären :rolleyes

Du siehst das etwas zu eng. Was als "positiv" bewertet wird, ist eben 
eine Frage des Standpunktes und der kann den Blickwinkel, bzw. das 
Vorzeichen beeinflussen. Das ändert aber nichts am eigentlichen Befund.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Du siehst das etwas zu eng. Was als "positiv" bewertet wird, ist eben
> eine Frage des Standpunktes und der kann eben den Blickwinkel, bzw. das
> Vorzeichen beeinflussen…

Wenn ich mir deine letzten paar Beiträge hier so anschaue scheinst du 
generell ein Problem damit zu haben, etwas positiv zu sehen.
Es fällt auf dass du eigentlich, egal um was es geht, meinst 
reingrätschen zu müssen. Ein krankhafter Zwang, ein Haar in der Suppe zu 
finden.

Diese Einstellung darfst du gerne haben, aber, frag dich mal: hat dir 
das schon was andres eingebracht als Gram, Unzufriedenheit und 
Verbitterung?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
Le X. schrieb:
> Wenn ich mir deine letzten paar Beiträge hier so anschaue scheinst du
> generell ein Problem damit zu haben, etwas positiv zu sehen.

Auf Beitrag "Re: Nur Positives !" so 
zu antworten, deutet schon auf eine ganz spezielle Verbohrtheit…

> Diese Einstellung darfst du gerne haben, aber, frag dich mal: hat dir
> das schon was andres eingebracht als Gram, Unzufriedenheit und
> Verbitterung?

Intelligenz ist, wenn man weiter denkt und du empfiehlst Scheuklappen? 
Nun ja…

Über mein Seelenheil brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

: Bearbeitet durch User
von Joe J. (neutrino)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Intelligenz ist, wenn man weiter denkt und du empfiehlst Scheuklappen?

Nur das Negative sehen bedeutet auch Scheuklappen. ;)
Ich empfehle daher, das Positive UND das Negative zu sehen.

Joe

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> scheinst du generell ein Problem damit zu haben, etwas positiv zu sehen.

Nö, schau dir doch seine vielen Natur-Fotos hier an. Passt natürlich zu 
seinem Nick-Namen. :)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Respekt, dass Du Dich in FPGAs einarbeitest. Bisher sind das für mich
> noch große Unbekannte. Sollte sich auch irgendwann mal ändern

Stand bei mir auch schon lange auf der „Wunschliste“. Nun hat es sich 
endlich mal ergeben.

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:
> Ich empfehle daher, das Positive UND das Negative zu sehen.

SO sieht's aus (sollte zumindest)!

Uhu U. schrieb:
> ... wie soll die Regentonne voll werden, wenn es wochenlang nicht
> regnet? So viele "Rücklagen" kann man gar nicht machen, wie innerhalb
> von ein paar Tagen verdunsten.

Paar Tage länger sollten die Rücklage schon reichen. Des einen Leid, des 
anderen Freud. Man könnte immer mäkeln - mal ist es zu trocken, mal ist 
es zu regnerisch. Ist eben SO wie es gerade IST!

Meine 2 Regentonnen sind auch bald leer aber es wird schon wieder 
regnen. Der Boden scheint knochentrocken aber wenn man etwas gräbt ist 
doch einiges an Feuchtigkeit drin. Hat auch Vorteile: so werden die 
Pflanzen angeregt zu tiefem Wurzelwerk.

Bei mir kommen gerade die Erbsen (bzw die Pflänzchen, sind 5 cm hoch). 
Die Kartoffeln zeigen sich noch nicht, die Gurken auch nicht. Zwiebeln 
zeigen auch schon erste grüne Köpfe.

Was bei trockenem Boden immer dankbar ist: Kräuter. Thymian, Salbei, 
Koriander, Oregano und Bohnenkraut. Der Rosmarin hat den Winter überlebt 
und blüht jetzt!

In 2 Monaten sind die ersten Tomaten reif. Lecker: Nudeln mit 
Tomatensauce und frischen Kräutern!

Ein guter Gärtner hat Geduld! Man gräbt ja nicht jeden Tag die 
Pflänzchen aus um zu schauen ob sie auch wachsen!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:
> Nur das Negative sehen bedeutet auch Scheuklappen. ;)

Hm, wenn man sich den Beitrag 
Beitrag "Re: Nur Positives !" von Marek N. 
ansieht und meine Antwort darauf, bleibt von dem Vorwurf, ich würde 
immer nur das Negative sehen, nichts mehr übrig.

Das einzig verwunderliche ist, warum Le X. mir und nicht Marek den 
Vorwurf gemacht hat.

Auf die Bewertungen meiner Beiträge hier ist in dieser Beziehung auch 
kein Verlass: +26 gegen -7.

Es scheint also bei der Einschätzung ein gewisser "Bias" ausschlaggebend 
gewesen zu sein. Soll es ja geben und bringt mich nicht um…

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es scheint also bei der Einschätzung ein gewisser "Bias" ausschlaggebend
> gewesen zu sein. Soll es ja geben und bringt mich nicht um…

Schön, dass Du uns das sagen konntest. Die Frage bleibt, wer das 
eigentlich wissen wollte. So eine Anregung von irgendwem einfach mal 
wortlos hinzunehmen und nicht gleich mit ausgezählten Bewertungspunkten 
zu kontern ist eine Aufgabe geradezu herkuläischen Ausmaßes?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> So eine Anregung von irgendwem einfach mal
> wortlos hinzunehmen und nicht gleich mit ausgezählten Bewertungspunkten
> zu kontern ist eine Aufgabe geradezu herkuläischen Ausmaßes?

Ach und du meinst, du könntest mit diesem billigen Taschenspielertrick 
das Richtige wieder falsch stellen?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Könntet ihr diese Diskussion vielleicht woanders führen?

Danke.

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Positives - Aktien!

TecDax über 3 Jahre fast +40%
S&P 500 über 3 Jahre fast +20%
NASDAQ Comp über 3 Jahre über 45% im Plus
DOW Jones über 3 Jahre über 14% im Plus
MSCI World über 3 Jahre fast +5%

Gleich ab zu meinem Lieblings-Italiener:

Pizza Mafia @ home - Bleifrei und kostenlos! :-) Scherz

Schönes Wochenende!

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Was Positives - Aktien!
>
> TecDax über 3 Jahre fast +40%
> S&P 500 über 3 Jahre fast +20%
> NASDAQ Comp über 3 Jahre über 45% im Plus
> DOW Jones über 3 Jahre über 14% im Plus
> MSCI World über 3 Jahre fast +5%


freu dich, solange es noch geht.

Namaste

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Was Positives - Aktien!
>>
> ....
> freu dich, solange es noch geht.
>
> Namaste

Wir werden alle sterben, versprochen! :)


PS: Krieg ich jetzt nen Lutscher?!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Krieg ich jetzt nen Lutscher?!

Lutscher sind ausverkauft. Aber es gibt wieder Klopapier.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute im Supermarkt:
Ich frage die Kassiererin, ob sie <meinen Lieblingsreis> mal wieder 
bekommen – der war vor Corona nie ausverkauft.

Sie grinst mich breit an und meint: "Ich hoffe es".

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Was Positives - Aktien!
>>
>> TecDax über 3 Jahre fast +40%
>> S&P 500 über 3 Jahre fast +20%
>> NASDAQ Comp über 3 Jahre über 45% im Plus
>> DOW Jones über 3 Jahre über 14% im Plus
>> MSCI World über 3 Jahre fast +5%
>
> freu dich, solange es noch geht.
>
> Namaste

Mache ich!

Nach dm größten Einbruch der letzen Jahre seit 1929 im Plus!

Was morgen ist - wer weiß es - vielleicht wache ich morgen nicht mehr 
auf.
Ü50 - Risikogruppe!

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Lutscher sind ausverkauft. Aber es gibt wieder Klopapier.

Klopapier hat eine längere Halbwertszeit!

Aber Klopapier - wer weiß spontan, wie lange 10 Rollen Klopapier 
normalerweise halten?
Ich habe keinen Plan - keine Ahnung was eine 10-er Packung JA!-Klopapier 
kostet, gekostet hat.

STOP! Sonst wird es nicht mehr positiv!

von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> wer weiß spontan, wie lange 10 Rollen Klopapier
> normalerweise halten?

https://www.blitzrechner.de/toilettenpapier/#der-toilettenpapier-rechner

Verstehe nicht wie man ohne diese Berechnung die Vorratshaltung an 
überlebenswichtigen Ressourcen planen kann.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut H. schrieb:
> Verstehe nicht wie man ohne diese Berechnung die Vorratshaltung an
> überlebenswichtigen Ressourcen planen kann.

Ist es positiv, dass du was nicht verstehst?

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut H. schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> wer weiß spontan, wie lange 10 Rollen Klopapier
>> normalerweise halten?
>
> https://www.blitzrechner.de/toilettenpapier/#der-toilettenpapier-rechner
>
> Verstehe nicht wie man ohne diese Berechnung die Vorratshaltung an
> überlebenswichtigen Ressourcen planen kann.

Ich sagte spontan! Ohne Rechner! :-)

Ich habe vor Corona erst Klopapier gekauft, wenn ich noch 3 Rollen 
hatte, so habe ich 30-40 Jahre ohne Probleme überlebt.

Ich bin nur froh, dass ich hier keine Probleme mit Rotwein oder Kondome 
habe!
Hoffentlich hat sich bis morgen nichts geändert - Klopapier habe ich 
noch!
Rotwein und Kondome gehen langsam zur Neige - aber Positiv denken!

von Hans H. (loetkolben)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Ich bin nur froh, dass ich hier keine Probleme mit Rotwein oder Kondome
> habe!

Warum muß ich jetzt daran denken daß früher Wein in Schläuchen 
transportiert wurde ;-)

von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ist es positiv, dass du was nicht verstehst?

Positiv ist, dass eine Frage mit Angabe einer validen Quelle sachlich 
beantwortet wurde. Dass ich mir danach einen offenbar misslungenen 
Scherz erlaubt habe, bitte ich zu entschuldigen.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1600 kVA Trafo am Netz.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans H. schrieb:
> Warum muß ich jetzt daran denken daß früher Wein in Schläuchen
> transportiert wurde ;-)

Hahaha.... Ist was dran.
@ Rick M. Ist deine Karaffe kaputt gegangen? :-)

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Aber Klopapier - wer weiß spontan, wie lange 10 Rollen Klopapier
> normalerweise halten?

4 Wochen. Sagt jedenfalls die Statistik.

Der mittlere Verbrauch liegt bei 12 kg pro Jahr, das sind 134 Rollen:
https://de.statista.com/infografik/15624/klopapierverbrauch-pro-kopf-in-ausgewaehlten-laendern/

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> 4 Wochen. Sagt jedenfalls die Statistik.

Schei... auf die Statistik, ich hab noch 2 Rollen in Reserve (und NULL 
Lutscher!) und mach mir bis Mitte August, erst mal keine Sorgen. Danach 
verwende ich erst mal die andere Seite.... :D


PS: Oh man(n), das Positive fast vergessen.... Naja, nich für Euch. Ich 
werde sicher länger leben als gedacht. :P
Hab blöderweise, letzten Karfreitag mit dem Rauchen aufgehört. :)))

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Hab blöderweise, letzten Karfreitag mit dem Rauchen aufgehört.

Dann mal Glückwunsch! Selbst, wenn du nicht länger lebst, sparst du 
zumindest Geld. ;-)

von Icke ®. (49636b65)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Garantiert 100% positiv!

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Dann mal Glückwunsch! Selbst, wenn du nicht länger lebst, sparst du
> zumindest Geld. ;-)

Man muss schon ein starker Raucher gewesen sein, um die gewonnene 
Lebenszeit aus der Ersparnis des Nicht-mehr-Rauchens finanzieren zu 
können.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Garantiert 100% positiv!

Dann meld dir das aber mal gaaanz schnell, als Patent an!

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Dann mal Glückwunsch! Selbst, wenn du nicht länger lebst, sparst du
>> zumindest Geld. ;-)
>
> Man muss schon ein starker Raucher gewesen sein, um die gewonnene
> Lebenszeit aus der Ersparnis des Nicht-mehr-Rauchens finanzieren zu
> können.

Klar spart man Geld, wenn man früher stirbt! ;P

Danke für die Glückwünsche. Ich leg sie mal auf Halde und hol sie in ein 
paar Jahren raus.... Also wenn ich sie dann auch verdient habe ;)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:

>> Krieg ich jetzt nen Lutscher?!
>
> Lutscher sind ausverkauft. Aber es gibt wieder Klopapier.

Kann man das auch lutschen?

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Zeit genutzt, um die Lochkamera (Format 13x18) fertig zu 
stellen. Nun fehlt nur noch das „Loch“ :-) Leider dauert derzeit die 
Postzustellung etwas länger als üblich, ich hoffe jedoch das „Loch“ bald 
einbauen zu können. Dann kann es losgehen mit eigenen Pinholeaufnahmen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Aber Klopapier - wer weiß spontan, wie lange 10 Rollen Klopapier
>> normalerweise halten?
>
> 4 Wochen. Sagt jedenfalls die Statistik.
>
> Der mittlere Verbrauch liegt bei 12 kg pro Jahr, das sind 134 Rollen:
> 
https://de.statista.com/infografik/15624/klopapierverbrauch-pro-kopf-in-ausgewaehlten-laendern/

Wessen Klopapier ist so leicht?
90 g, das wäre bei Schreibpapier gerade etwas über 1 m².

Vielleicht aber sind in der Statistik auch all die Rollen DB-Klopapier 
enrhalten, die in Fußballstadien als Luftschlangen herhalten müssen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>>
> 
https://de.statista.com/infografik/15624/klopapierverbrauch-pro-kopf-in-ausgewaehlten-laendern/
>
> Wessen Klopapier ist so leicht?
> 90 g, das wäre bei Schreibpapier gerade etwas über 1 m².

90g.... OK, nu verstehe ich das mit der Panik. Meins wiegt gut 140g. :)

...

Wie, was, welche Marke?! KA, geht mir doch am Arsch vorbei! :D

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.