mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Nur Positives !


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
21 lesenswert
nicht lesenswert
Um der derzeitigen Lage einen Kontrapunkt zu setzen, sollte in diesem 
Thread ausdrücklich nur Positives geschrieben werden. Ich bin fest davon 
überzeugt, dass die Mitglieder dieses Forums das können :-)

Also fange ich mal an.
Bedingt durch freie Kapazitäten konnte ich endlich mein Audion 
fertigstellen. Es macht Spaß damit Radiosender zu empfangen und mittels 
Rückkopplung möglichst guten Empfang einzustellen.

von Matthias S. (dachs)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist Freitag.

Matthias

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Heute ist Freitag.

Egal, i hob mei Klopapier dabei...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Es macht Spaß damit Radiosender zu empfangen

Angesichts der vielen abgeschalteten AM-Rundfunksender: wann und was 
empfängt man damit aktuell so, und wieviele Meter Antenne hast du dafür 
in die Luft geworfen?

von Jonny O. (-geo-)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde negative Bewertungen sollten in diesem Thread verboten sein. 
Ich gebe darum jedem Beitrag einen Daumen hoch.

von Sinus T. (micha_micha)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg:
habe gerade getestet: auf fast jedem 9kHz-Punkt auf WM ein Sender. Zwar 
auf die Schnelle nicht identifizierbar, etliche auch sehr schwach, aber 
da! EKD500 mir ca. 30m Draht in Mecklenburg

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Derzeit habe ich etwa 3m Draht im Zimmer gespannt. Damit kann am Abend 
mit guter Lautstärke BBC Empfangen werden. Außerdem sind einige Sender 
aus den östlichen Gefilden zu empfangen.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
"Hoch die Hände, Wochenende!". Das waren ja sonst immer die Filmchen die 
es Freitags gab anstelle von Klopapierwitzen. Ich bin mir gerade nicht 
sicher welche ich weniger mag, ich glaube beide sind gerade unwitzig...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus T. schrieb:
> EKD500 mir ca. 30m Draht in Mecklenburg

Naja gut, ein EKD ist aber auch 'ne andere Nummer als ein Audion. ;-)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Naja gut, ein EKD ist aber auch 'ne andere Nummer als ein Audion. ;-)

Was ist ein EKD?

von Old P. (old-papa)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Was ist ein EKD?

Sowas:
Ebay-Artikel Nr. 274282661495

Old-Papa

von Sinus T. (micha_micha)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Naja gut, ein EKD ist aber auch 'ne andere Nummer als ein Audion. ;-)

Das ist klar, ich wollte damit nur sagen, dass es noch AM-Sender gibt

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Was ist ein EKD?

Ein Gerät, mit dem ich während meiner NVA-Dienstzeit die Gespräche von 
Seeleuten mit ihren Ehefrauen über Norddeich Radio abgehört habe. Ja, 
Schande über mich!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+35

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Naja gut, ein EKD ist aber auch 'ne andere Nummer als ein Audion. ;-)

Das Gerät selbst vielleicht schon, die Empfangsleistung aber nicht 
unbedingt.
Was so ein Audion leisten kann ist ja schon oft genug Thema gewesen.
Alles was "moderner" ist, dient nur der Bequemlichkeit des Anwenders, 
nicht aber ( wenn man es richtig macht ) der Empfangsleistung.
Wenn ich mit einem Audion Rundfunk oder Amateurfunk höre, hat das immer 
so etwas unverfälschtes, direktes. So würde es sich anhören, wenn der 
Mensch ein Sinn für HF hätte.
Ich weiß, das klingt etwas verrückt, aber wer es kennt weiß sicher was 
ich meine.
Ich habe dann eine Zeit lang keine Lust mehr einen modernen Empfänger zu 
benutzen...

@ Joe G.
Hübscher klassischer Aufbau.
Meine Basteleien bleiben meist nackte Aufbauten im Manhatten style.
Für das optische Drumherum fehlt mir oft der Antrieb.
Es funktioniert ja auch wenn es hässlich ist...
Der innere Schweinehund halt.

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> ausdrücklich nur Positives geschrieben werden

Zählt ein positiver Coronatest auch?

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> Joe G. schrieb:
>> ausdrücklich nur Positives geschrieben werden
>
> Zählt ein positiver Coronatest auch?

Aber erst, wenn Du ihn überlebt hast.

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Frühlingsbeginn !!!

Die Amseln im nahen Wäldchen versuchen mit aller Kraft das Prasseln
des Regens zu übertönen.

Für alle, die solchen Genuss entbehren müssen:
 Comedian Harmonists:   "Veronika, der Lenz ist da!"

Bleibt gesund !
  Hans

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es mancherorts noch nicht danach ausschaut, tatsächlich es 
wird Frühling!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> Aber erst, wenn Du ihn überlebt hast.

Am Test ist bisher noch keiner gestorben.

Beitrag #6187171 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6187175 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6187185 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6187603 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6188237 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6188252 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist wieder länger hell, wenn die Sonne scheint und auch mal kein Wind 
geht, dann ist es im Garten auch ganz schön.

Die ersten Hummeln fliegen auch schon, hab nämlich letzte Woche schon 
eine verirrte wieder nach draußen gebracht.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Die Holzbienen fliegen auch schon emsig.

von Max B. (citgo)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Der Frühling ist da!
Heute morgen habe ich auch schon die ersten Hochdruckreiniger gehört.
Die Rasenmäher kommen auch langsam aus dem Süden zurück.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern war ein absoluter Spitzentag für Photovoltaik. Ungetrübter 
Sonnenschein von früh bis spät, sehr niedrige Temperaturen und dazu noch 
Wind. Bei meiner mit 54° eigentlich zu steil stehenden 8,1 kWp Anlage 
aus 2017 habe ich damit den Anlagenrekord aufgestellt mit 55,48 kWh 
Ertrag.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die ersten Kirschbäume haben hier schon vor einer Woche begonnen zu 
blühen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Auch schön, wenn man im Garten Auto basteln kann. Endlich alle 
Bramsbeläge hinten auch neu und selbst der Radbremszylinder hat 
mitgespielt. Da hat wohl in den letzten 20 Jahren nie jemand auch nur 
nachgeguckt - die alten Beläge hatten noch etwa die Stärke einer 
Bibelseite und krümelten beim Abmontieren der Trommel unten raus.
Jetzt muss ich nur mal schauen, ob ich den vorderen Querträger selber 
rausflexe und den neuen einschweisse, obwohl ich noch nie geschweisst 
habe und nur ein 160A E-Schweisser hier habe.
Solange ich darüber nachgrübele, repariere ich diverse Plastikteile aus 
dem Innenraum.

Und das erstemal (obwohl wohl Europas häufigste Art) Buckfinken im 
Garten.

: Bearbeitet durch User
von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Heute wird Kuchen gebacken!

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:
> Die Holzbienen fliegen auch schon emsig.

Sind das die, die am liebsten in den Löchern von IKEA Regalen ihre Waben 
bauen? Die gibts hier auch schon wieder.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Nach vier Tagen und endlosen Versuchen hat die Ringeltaube es ins 
(ziemlich kleine) Vogelhäuschen geschafft.

Zuvor landete sie beim Anflug vom Boden aus immer auf dem Dach und 
schaute verdutzt und sehnsuchtsvoll über die Kante.

Nun stimmt der Anflugwinkel offenbar :-)

Dem Spatzenschwarm (50 Tiere) geht es auch gut und die Sandmulden werden 
immer tiefer.

Und: alle unsere Blumensamen im Anzuchthäuschen haben gekeimt. Es ist 
immer wieder faszinierend, dass das alles so funktioniert, wie es das 
tut.

: Bearbeitet durch Moderator
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> Buckfinken

Kann man damit Buckwandler bauen?

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Wo Schlangenöl nicht hilft, tut es vielleicht ein Ersatzstoff. Da die 
Rosmarinernte üppig ausgefallen ist, habe ich gleich etwas Öl 
destilliert. Heute Abend gibt’s Bratkartoffeln mit Rosmarin.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich komme ich als eingefleischter Eagle-Nutzer mit sonst viel zu 
wenig Zeit zum Basteln dazu, Kicad auszuprobieren. Und hey, das läuft 
bis jetzt erstaunlich gut. Installation problemlos, unglaublich viele 
Bauelemente-Bibliotheken bereits da und die Bedienung ist gar nicht so 
umständlich oder schwer. Import von meinen Eagle-Entwürfen sieht auch 
gut aus. Dann schaun wir mal auf die Details. :-)

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Zwangspause schafft immer auch Raum für neue Möglichkeiten. Neue 
Software auszuprobieren gehört wohl auch dazu. Ich habe mich mal mit 
scilab und Xcos versucht. Und siehe da, matlab ist nicht der Nabel der 
Welt ;-) Außerdem ist wieder Zeit für Musik.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Wünschte ich könnte ein Musikinstrument spielen. Im Kopf und in der 
Theorie kann ich es super, aber in der Praxis sind meine Hände dafür zu 
ungeschickt.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich Wünschte ich könnte ein Musikinstrument spielen. Im Kopf und in der
> Theorie kann ich es super, aber in der Praxis sind meine Hände dafür zu
> ungeschickt.

Mein Tipp: nicht groß überlegen, sondern einfach anfangen!

Gerade bei Tasteninstrumenten stellt sich schnell Erfolg ein, weil eine 
gedrückte Taste zumindest gut klingt (im Gegensatz zu Blas- oder 
Steichinstrumenten).

Zeit für Selbstgespieltes sollte nicht nur in der jetzigen Krise sein. 
Ist eine sehr schöne Form des Abschaltens :-)

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:

> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Ich Wünschte ich könnte ein Musikinstrument spielen. Im
>> Kopf und in der Theorie kann ich es super, aber in der
>> Praxis sind meine Hände dafür zu ungeschickt.
>
> Mein Tipp: nicht groß überlegen, sondern einfach anfangen!

Anschlusstipp: Such' Dir einen Anfänger auf einem anderen
Instrument und macht zusammen Kammermusik.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Gerade bei Tasteninstrumenten stellt sich schnell Erfolg ein

Das kann ich bestätigen. Deswegen steht das Klavier noch im Wohnzimmer. 
Die Gitarre habe ich auch noch nicht als Hoffnungslos weg getan. Für ein 
paar Akkorde reicht es so gerade noch.

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:
> Die Rasenmäher kommen auch langsam aus dem Süden zurück.

Das ist ein herrlicher Anblick.

Stephan S. schrieb:
> Gestern war ein absoluter Spitzentag für Photovoltaik.

Wir haben zwar nur 7qm Flachkollektoren für die Warmwassererzeugung auf 
dem Dach, aber auch die bringen Gestern und Heute ordentliches heißes 
Wasser, bis zu 70°C in den 210 Liter Tank. Im Hochsommer können es sogar 
bis zu 80°C werden. 🌞

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Wir haben zwar nur 7qm Flachkollektoren für die Warmwassererzeugung auf
> dem Dach, aber auch die bringen Gestern und Heute ordentliches heißes
> Wasser, bis zu 70°C in den 210 Liter Tank. Im Hochsommer können es sogar
> bis zu 80°C werden. 🌞

Über solchen Ertrag freut man sich immer, auch wenns schlussendlich auf 
den Jahresertrag ankommt.

Tipp: mit PV Module auf der Fläche würden man an solchen Tagen Strom für 
etwa 40°C Temperaturerhöhung erzeugen können. An Tagen an denen man das 
Warmwasser nicht alles braucht, speist man den Strom ins Netz und 
bekommt Geld dafür, was die Anlage von selbst bezahlt. Kosten für 
Material in der Größe wären etwa 1000 Euro plus Heizstab.

Wobei es aus ökologischer und ökonomischer Sicht sogar sinniger wäre das 
ganze Dach voll zu bauen, allen Strom den man nicht braucht für etwa 10 
Cent/kWh zu verkaufen und statt den Strom zu verheizen mit Gas zu 
heizen. Wenn man den Strom ins Netz einspeist und stattdessen für 4 
Cent/kWh mit Gas das Wasser erwärmt hat man 6 Cent/kWh gewonnen. Die 
Umwelt hat gewonnen, weil in dem Fall der Gesamtaufwand auch geringer 
ist.

Angenommen man es werden 10 kWh Solarstrom erzeugt und auch verbraucht 
(egal ob selbst oder in der Nachbarschaft) und weitere 10 kWh Wärme im 
Warmwasser benötigt, dann gibt es 2 Szenarien:

a) Man heizt mit dem selbst erzeugten Strom das Wasser, jemand anders 
kauft 10 kWh aus dem Netz zu. Dank des Netz- und 
Gaskraftwerkwirkungsgrades von etwa 40% werden in Summe 25 kWh Gas 
verbrannt.

b) Man heizt sein Wasser mit 10 kWh Gas und 10 kWh Strom werden direkt 
in der Nachbarschaft verbraucht.

In Szenario a) wird also grob geschätzt zweieinhalb mal so viel Gas 
verbraucht wie in b) und noch dazu Geld verschenkt. Ich handle nach b)

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> aber in der Praxis sind meine Hände dafür zu
> ungeschickt.

Nur immer weiter üben und kleine Ziele stecken. Es sind nur zum Teil die 
Finger (die haben ja auch Schreiben gelernt) - der Kopf und die Geduld 
sind gefragt.

Die gute Nachricht: Ich kann jetzt endlich ein für mich schweres Stück 
auf dem Saxophon (mit 3 Kreuzen) spielen. Dank Homeoffice kann ich in 
den Pausen üben. Hab ich mich auf Arbeit nicht getraut :-)

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier tanzen die Haubentaucher für Euch:
Beitrag "Re: Haubentaucher"

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Das kann ich bestätigen. Deswegen steht das Klavier noch im Wohnzimmer.

Dann ab ans Klavier! Im Anhang einfache Noten. Dazu habe ich noch den 
Fingersatz notiert sowie den Liedtext dazu geschrieben. So kann man gut 
jede Note mitsingen :-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Das kann ich bestätigen. Deswegen steht das Klavier noch im Wohnzimmer.
>
> Dann ab ans Klavier! Im Anhang einfache Noten. Dazu habe ich noch den
> Fingersatz notiert sowie den Liedtext dazu geschrieben. So kann man gut
> jede Note mitsingen :-)

Naja, da bin ich schon ein kleines bisschen weiter. Aloa He kann ich, ab 
und zu versuche ich mich an Für Elise, das ist hart für mich.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Naja, da bin ich schon ein kleines bisschen weiter. Aloa He kann ich, ab
> und zu versuche ich mich an Für Elise, das ist hart für mich.

Wirklich einfach und trotzdem wunderschön ist das Preludium in C-Dur von 
Bach (BWV 846). Da zeigt Bach: einfach ist genial :-)
Selbst jetzt noch spiele ich das oft und gerne u.a. zum Warmspielen.
Ich glaube, das kann auch jemand, der noch nie am Klavier gesessen hat, 
in ein, zwei Wochen lernen.

Ansonsten kann ich Dir für den Anfang auch Eric Satie (bspw. die 
Gymnopédies) empfehlen, eben weil man diese Stücke gar nicht langsam 
genug spielen kann und die wirklich auf das Nötigste eingedampft sind 
;-)
Einige dieser Stücke sind auch vielen bekannt. Die verbreiten eine ganz 
seltsame, wunderbare Stimmung!

Schön für Anfänger, die etwas "Richtiges" spielen wollen, ist auch die 
Klaviersonate Nr.14 1.Satz von Beethoven, bekannter auch als die 
Mondscheinsonate. Ich fand den Satz damals deutlich einfacher als "Für 
Elise", eben auch, weil man den Satz laaaaangsam spielen muss, damit er 
wirkt.
Kann man den ersten, sollte auch der 2.Satz nicht mehr schwer sein.
(den 3.Satz lassen wir mal weg ;-)

Etwas "knackiger" fand ich schon die Kinderszenen.

Ansonsten gibt es auch schöne Ragtimes von Scott Joplin (natürlich "The 
Entertainer", aber auch sehr schön und meiner Meinung nach etwas 
einfacher für Anfänger ist "Bethena").

Viel Spaß :-)

: Bearbeitet durch Moderator
von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Im Kopf und in der
> Theorie kann ich es super, aber in der Praxis sind meine Hände dafür zu
> ungeschickt.

Spielen muss man heute nicht mehr selbst, dafür gibt es technische 
Lösungen.
Man kann sogar komponieren, ohne spielen zu können.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Klavierspieler, der was auf sich hält, muss den Flohwalzer 
beherrschen. Ist auch garnicht so schwer, wie es sich anhört.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Spielen muss man heute nicht mehr selbst, dafür gibt es technische
> Lösungen.

Ja schon, aber das ist dann keine echte Kunst mehr.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schön finde ich auch 'The Emigrant'. Ein sehr langsames Stück, hört sich 
aber trotzdem brachial an. Erst recht wenn es von Jean Michel Jarre 
persönlich gespielt wird. 🎹 🎶

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Georg M. schrieb:
>> Spielen muss man heute nicht mehr selbst, dafür gibt es technische
>> Lösungen.
>
> Ja schon, aber das ist dann keine echte Kunst mehr.

Ja, eben - das ist einfach langweilig. Dann kann man sich direkt eine CD 
einlegen.

Mittlerweile gibt es aber tolle technische Lösungen: vollakustisches 
Klavier mit normaler Mechanik, aber Einspielmöglichkeit und exakter 
Wiedergabe sowie zusätzlich Lautlosfunktion. Das ist natürlich toll, um 
sich selbst beim Spielen zuzuhören. Ich hab das mal auf der Musik-Messe 
gemacht. Ein eigenartiges Gefühl ;-)

Trotzdem liebe ich mein altes Roth & Junius von 1909: Klang braucht 
einfach Volumen :-)

: Bearbeitet durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dann verrate ich mal besser nicht, dass mein Klavier ein elektronisches 
ist. Bei einem echten bekäme ich Streß mit den anderen Hausbewohnern. 
Außerdem muss man sich das Instrument auch leisten können.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ja schon, aber das ist dann keine echte Kunst mehr.

Ja, ein Musiker ist ein Künstler. Aber ein Komponist ist ein Creator.

Wikipedia:

Als Musiker werden Personen bezeichnet, die musizieren, also als 
produzierende (Komponisten) oder reproduzierende (Sänger, 
Instrumentalisten) Künstler Musik erzeugen.

Die Musik eines Komponisten wird durch Interpreten (Musiker, Sänger) zum 
Erklingen gebracht oder studiotechnisch realisiert.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Dann verrate ich mal besser nicht, dass mein Klavier ein elektronisches
> ist. Bei einem echten bekäme ich Streß mit den anderen Hausbewohnern.

Ja, natürlich. Ich will das nicht schlecht reden und habe selbst einige 
Monate auf einem Klavinova gespielt. Oft geht es nachbarbedingt eben 
auch nicht anders als mit Kopfhörer.

Aber ich muss schon sagen: es kommt elektronisch einfach nichts an eine 
echte schwingende Basssaite, Resonanzboden und passendes Volumen heran.

Trotzdem: alles ist besser als keine Klaviatur :-)

> Außerdem muss man sich das Instrument auch leisten können.

Natürlich. Wobei man da wirklich günstig an gebrauchte Klaviere kommen 
kann. Natürlich sollte man die sich zusammen mit einem Fachmann 
anschauen, aber es gibt genug Erben, die den "Klimperkasten" einfach nur 
weghaben wollen.

Meines war ein Geschenk eines Freundes, das zweite dann ein Erbstück 
(ein Schimmel im 70er-jahre-Charme, aber ein guter Klang)

Eins steht oben im Flur, eines hier unten im Büro, falls man mal 
abschalten möchte :-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Schön finde ich auch 'The Emigrant'. Ein sehr langsames Stück, hört sich
> aber trotzdem brachial an. Erst recht wenn es von Jean Michel Jarre
> persönlich gespielt wird. 🎹 🎶

Auf den ersten Blick dachte ich, Du meinst den Immigrant Song von Led 
Zeppelin. <g>

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Dann verrate ich mal besser nicht, dass mein Klavier ein elektronisches
> ist. Bei einem echten bekäme ich Streß mit den anderen Hausbewohnern.
> Außerdem muss man sich das Instrument auch leisten können.

Und irgendwer muss es auch in den vierten Stock schleppen!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Ich Wünschte ich könnte ein Musikinstrument spielen. Im Kopf und in der
>> Theorie kann ich es super, aber in der Praxis sind meine Hände dafür zu
>> ungeschickt.
>
> Mein Tipp: nicht groß überlegen, sondern einfach anfangen!
>
> Gerade bei Tasteninstrumenten stellt sich schnell Erfolg ein,

Genau! Speziell wenn man z.B. einen CD-Spieler mit Tastenbedienung
verwendet. :-)

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Genau! Speziell wenn man z.B. einen CD-Spieler mit Tastenbedienung
> verwendet. :-)

Das ist ohne Bedienungsanleitung aber wirklich nicht einfach zu spielen. 
Mein CD-Player hat 43 Tasten und die gleiche Anzahl nochmal auf der 
Fernbedienung. Das sind insgesamt 86 Tasten.
Also genauso viele wie bei einem echten Klavier.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Am Westhimmel ist gerade wunderschön die Venus zu sehen. Gleich über der 
Venus erkennt man prima die Plejaden (Alkione, Atlas, Electra, Maia, 
Merope, Taygeta und Pleione).

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Bild! Vermutlich mit einem etwas größeren Objektiv gemacht …

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
So dramatisch ist die Technik garnicht. Canon EOS 70, 300mm Tele, Stativ 
und etwa 3 Sekunden belichtet bei Blende 2.8

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
300 mm geht ja noch.

Als Jugendlicher hatte ich das 200-mm-Tele meiner Kamera mit einem 
Okular aus dem Optik-Baukasten versehen und das auf einem Stativ immer 
mal wieder als Teleskop benutzt. Für die im damaligen 
Astronomie-Unterricht vorgesehene Beobachtung der Jupiter-Monde hat es 
gereicht. ;-)

Ich staune, dass man bei 3 s noch keine Striche sieht. Kann mich dran 
erinnern, dass ich die damals mit 'ner Kamera ziemlich schnell hatte. 
Für eine sinnvolle Nachführung fehlte mir damals die Mechanik.

von Matthias L. (limbachnet)


Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne Aufnahme!
3s geht noch ohne Striche - über 10s wird's eng. Ich werfe mal mein 
Urlaubsfoto von Teneriffa 2018 in den Raum, das rauscht zwar kräftig, 
aber für ein Reisezoom auf der EOS80 und einen Beutel Bohnen als 
Stativ-Ersatz bin ich ganz zufrieden. Das sind 10s, und da werden die 
Punkte so ganz allmählich oval...

: Bearbeitet durch User
von Xxx X. (blubbb)


Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin jeden Tag im Wald ein Stündchen laufen. Mich überrascht dabei 
jedes Mal wie positiv sich das Stadtbild verändert hat: Keine dunklen 
Gestalten, keine herumpöbelnden Gruppen von Halbstarken mehr auf der 
Straße. Auch abends und am Wochenende nicht. Man hat wirklich ein viel 
sichereres Gefühl. So viel Zucht und Ordnung war schon länger nicht 
mehr. Auch der Verkehr hat extrem abgenommen, dadurch ist die Luft 
deutlich besser. Und kein Lärm. Es ist wirklich rund um die Uhr leise! 
Man hat fast den Eindruck, man wäre im Urlaub...
Also, ganz ehrlich. Wenn der schreckliche Anlass nicht wäre, könnte man 
das öfter so verordnen. Etwas Entschleunigung tut der Menschheit gut. 
Dieser moderne Weg "höher schneller weiter" ist keine Dauerlösung.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Xxx X. schrieb:
> Auch der Verkehr hat extrem abgenommen, dadurch ist die Luft deutlich
> besser. Und kein Lärm.

In China gibt es keinen Smog mehr. Man kann dort jetzt zum ersten mal 
seit Jahrzehnten wieder richtig atmen.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ein Klavierspieler, der was auf sich hält, muss den Flohwalzer
> beherrschen. Ist auch garnicht so schwer, wie es sich anhört.

Sollte hier nicht nur Positives rein? Mit dem kannst du Leute in den 
Wahnsinn treiben! ;-)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> In China gibt es keinen Smog mehr.

Ja, das sollten die auf Fotos festhalten solange es noch so ist. 
Allerdings sieht der Himmel hier auch blauer aus als sonst :)

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das Jahr hat schön begonnen...

von Ste N. (steno)


Angehängte Dateien:

Bewertung
20 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne Bilder die ihr hier zeigt. Dann will ich auch mal...

Ich habe die letzten schönen Tage bzw. Nächte genutzt um mal wieder 
meinem Astrohobby zu frönen. Heraus gekommen ist dabei das. M101, eine 
Galaxie im großen Bären (Wagen) ca. 16Mio Lj entfernt. Um das 
Bildrauschen des CCD-Chips zu reduzieren, wurden 80 Bilder a 6min 
übereinander gelegt (gestackt). Die gesamte Belichtungszeit war am Ende 
8h.

Im Bild sieht man dutzende noch viel weiter entfernte Galaxien. Wer Lust 
hat kann ja mal alle durchzählen... ;)

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Super Bild!

Ist wohl nicht so billig Dein Hobby...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Sollte hier nicht nur Positives rein? Mit dem kannst du Leute in den
> Wahnsinn treiben! ;-)

Nee, der Flohwalzer ist tatsächlich nicht so schwierig, wie man meinen 
könnte. Sogar ich hatte den mal halbwegs ordentlich hingekricht, obwohl 
ich für Tasteninstrumente wenig Talent habe. Ich mache eher in Saiten.

von Marc G. (marcm)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Das Wetter ist in den letzten 2 Wochen bestens...super Solarwetter...

das liegt sicher daran dass die Chemtrail-Flieger am Boden bleiben 
müssen und uns so kein schlechtes Wetter mehr bringen können.... oder 
hat jemand in der letzten Zeit einen Chemtrail Streifen am Himmel 
gesehenm ?

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Ste N. schrieb:
> Schöne Bilder die ihr hier zeigt. Dann will ich auch mal...

Wirklich ein tolles Bild! Schreibst du bitte mal was zu der verwendeten 
Technnik?

Da bald Ostern ist, haben die Schafe bei uns auf der Weide schon mal mit 
der Vorbereitung begonnen ;-) Ein Osterlamm 2020

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Schafe bei uns auf der Weide

Warum veröffentlichst du einfach so Fotos die meine Schwester 
darstellen?


:-)

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Das Jahr hat schön begonnen...

Es gab im Forum mal ein Bild aus dem Februar, da war die Luft auf der 
Nordhalbkugel angeblich sogar schon vor Corona relativ klar.

Beitrag "Re: Ripple nach 7805"

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
>> Sollte hier nicht nur Positives rein? Mit dem kannst du Leute in den
>> Wahnsinn treiben! ;-)
>
> Nee, der Flohwalzer ist tatsächlich nicht so schwierig, wie man meinen
> könnte. Sogar ich hatte den mal halbwegs ordentlich hingekricht,

Den kriegt m.W. jeder hin und genau das ist das Problem.
Ich dachte eher an mehr oder weniger freiwillige Zuhörer.

: Bearbeitet durch User
von Ste N. (steno)


Angehängte Dateien:

Bewertung
16 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Super Bild!
> Ist wohl nicht so billig Dein Hobby...

Naja, dafür ist es eben ein Hobby. Andere verrauchen das Geld...

Joe G. schrieb:
> Wirklich ein tolles Bild! Schreibst du bitte mal was zu der verwendeten
> Technnik?

Ist eigentlich ganz einfach ;) Oben im Bild sieht man mal das ganze 
Geraffel. Vor der eigentlichen Kamera, welche auf -40°C gekühlt wird, 
sitzt eine kleine Hilfskamera (Guidingkamera) mit welcher die 
Nachführungsfehler der Montierung ausgelichen werden. Dazu wird kurz vor 
dem Fokus ein Teil des Strahlengangs mit einem Prisma ausgelenkt und mit 
der Guidingcam ein Stern beobachtet. Eine Software (PHD2 Guiding) 
ermittelt die Abweichungen und gibt an die Montierung passende 
Korrekturbefehle. Der Aufbau mit allem drum und dran, wie 
rauschschleppen, einnorden, runterkühlen, fokussieren usw. dauert ca. 
60-90min. Und meistens ist irgendwas, was nicht eingelpant war. Man muß 
schon sehr leidensfähig sein. Aber wenns dann einmal läuft, dann läufts!

Wie schon geschrieben, für das Bild habe ich in 2 Nächten 80 Bilder a. 
6min gemacht. Aber das ist noch nicht alles. Um das Rauschen und 
sonstige Bildfehler durch Staub oder Vignettierung zu beheben habe ich 
nochmals 120 Bilder aufgenommen. 40 Bilder für Darks (Dunkelbild), 
ebenfalls a 6min bei -40°C. Daraus wird, wieder wegen dem Rauschen, 
durch überlagern ein Masterdark erstellt. Damit werden im finalen Bild 
die Chipfehler heraus gerechnet. Dann noch 40 Bilder für die Flats. Da 
wird, grob gesagt, gegen eine graue Fläche fotografiert um die Fehler im 
Stahlengang zu erfassen. Also der Staub und die Vignettierung. Für das 
Masterflat, also alle 40 Bilder überlagert, gibt es dann auch noch ein 
eigenes Dark, das Flat_Dark. Auch hier wieder 40 Bilder. Ihr seht schon, 
ein imenser Aufwand für ein einfaches SW Bild. Wenn man das ganze dann 
noch in Farbe will, muß man die ganze Prozedur für jeden Farbfilter 
wiederholen. Das hebe ich mir für später auf, wenn meine Sternwarte 
fertig ist... ;)

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ste N. schrieb:
> Oben im Bild sieht man mal das ganze Geraffel.

Hammer, ich dachte so einen Aufwand treiben nur große Firmen. Du hast 
bestimmt viele tolle Fotos gemacht.

von Sven D. (sven_la)


Angehängte Dateien:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hat die Bärlauchzeit begonnen :-)

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Hier hat die Bärlauchzeit begonnen :-)

Ach so sieht Bärlauch in der freien Natur aus!
Och sind das die Blätter von Maiglöckchen? Verwechslungsgefahr!
Hast Du dran gerochen?

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ste N. schrieb:
> Im Bild sieht man dutzende noch viel weiter entfernte Galaxien. Wer Lust
> hat kann ja mal alle durchzählen... ;)

8642 - ich hoffe ich habe mich da nicht verzählt!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:

> Ich mache eher in Saiten.

Hat ein Klavier keine Saiten?
Selbst eine Trompete hat eine Vordersaite und eine Rücksaite. :-)

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab eben schon zwei Butterbrote damit gefuttert :-) und im Wald 
reichlich genascht. Ich kenne den Unterschied und an meinen Stellen 
wachsen keine Maiglöckchen. Allerdings gab es hier wohl letztes Jahr 
einen Todesfall weil eine Gärtnerei Maiglöckchenblätter als Bärlauch 
verkaufte. Ich war überrascht das Bärlauch hier in Norwegen wächst.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ste N. schrieb:

> Da wird, grob gesagt, gegen eine graue Fläche fotografiert um die Fehler
> im Stahlengang zu erfassen. Also der Staub und die Vignettierung.

Kann man so auch die Leinen der Wäschespinne im Hintergrund rausrechnen?
:-)

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Ich kenne den Unterschied

Bärlauch riecht nach Knoblauch - wenn man daran reibt
Maiglöckchen nicht

Ich hoffe es hat geschmeckt!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>
>> Ich mache eher in Saiten.
>
> Hat ein Klavier keine Saiten?

Je nach Trennschärfe der Definition hat auch ein Xylophon Saiten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Och sind das die Blätter von Maiglöckchen? Verwechslungsgefahr!
> Hast Du dran gerochen?

Muss man nicht. Bärlauch hat vierkantige Stängel, Maiglöckchen nicht. 
Die kann man blind unterscheiden.

: Bearbeitet durch User
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ste N. schrieb:
> Ist eigentlich ganz einfach ;)

Danke für den schönen Bericht! Der Aufwand es ja durchaus beträchtlich 
und sehr professionell. Das Ergebnis sieht aber auch dementsprechend 
hochwertig aus. Solche Bilder wie M101 habe ich als Kind in der Berliner 
Archenhold-Sternwarte bewundert und dann durfte ich mal durch das dort 
damals vorhandene Cassegrain-Spiegelteleskop schauen. Im Ergebnis 
entstand mein erstes Eigenbaufernrohr aus Papprolle und Brillenglas. Für 
Sternbeobachtungen jedoch unbrauchbar. Nicht mal die Jupitermonde waren 
damit zu sehen. Mit welchem Type Fernrohr arbeitest du jetzt? Ich sehe 
auf deinen Bildern eine parallaktische Montierung. Sind diese zur 
Nachführung noch üblich oder leistet eine Azimut-Montierung mit 
entsprechender Steuerung nicht die gewünschte Genauigkeit?

von Thomas V. (tommy_v)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ich mache eher in Saiten.

Da die Ausnahmesituation ja wohl noch länger dauern wird, habe
ich überlegt, etwas Neues zu lernen.

Erst dachte ich an "neue Sprache lernen". Ist aber blöd, wenn
man keinen Gesprächspartner hat.

E-Gitarre hatte ich auch schon länger "auf dem Zettel".
Bin dabei mir ein Set zusammen zu suchen.
Kein Billigkauf bei ebay, aber auch nicht zu teuer, wer weiss,
ob ich das hinkriege.
Tips nehme ich gerne an.

von Lukas S. (retropixel)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Woche ist Zeitumstellung auf Sommerzeit und damit eine Stunde 
länger hell :)

von Ste N. (steno)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Im Ergebnis entstand mein erstes Eigenbaufernrohr aus Papprolle und
> Brillenglas. Für Sternbeobachtungen jedoch unbrauchbar. Nicht mal die
> Jupitermonde waren damit zu sehen.

Genau so hat es bei mir auch angefangen. Mein erstes richtiges Fernrohr 
war dann der Zeiss Bastelsatz 50/540. Das Teil habe ich heute immer noch 
;)

> Mit welchem Type Fernrohr arbeitest du jetzt? Ich sehe
> auf deinen Bildern eine parallaktische Montierung. Sind diese zur
> Nachführung noch üblich oder leistet eine Azimut-Montierung mit
> entsprechender Steuerung nicht die gewünschte Genauigkeit?

Das auf dem Bild ist ein 130mm/f6 APO aus russischer Fertigung. Eine 
parallaktische Montierung ist im Amateurbereich immer noch üblich. Bei 
azimutaler Aufstellung und langen Belichtungszeiten hat man ein Problem 
mit der Bildfelddrehung.


Stefan ⛄ F. schrieb:
> Hammer, ich dachte so einen Aufwand treiben nur große Firmen.

Was ich da habe ist eigentlich noch Spielzeug ;) Bei den richtigen 
Freaks geht die Ausrüstung in die Hunderttausende.

> Du hast bestimmt viele tolle Fotos gemacht.

Ja, da ist schon einiges zusammen gekommen. Aber es ist auch immer ein 
riesen Aufwand alles raus zu schleppen und einzustellen. Wenn dann mal 
meine Sternwarte fertig ist, werden die Aktivitäten diesbezüglich 
hoffentlich mehr werden.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas V. schrieb:
> E-Gitarre hatte ich auch schon länger "auf dem Zettel".

Wenns nur so "for Fun" ist, und du keine Mädchen damit rumkriegen 
willst: Lerne Ukulele. Führt relativ schnell zum Erfolg, und ist 
preiswert. Ich werde das wohl auch noch machen, weil Gitarre und bass 
kann ich schon.

von M. K. (mkn)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Gitarre und bass
> kann ich schon.

Ich habe schon kein Klavier und keine Flöte gelernt.
Jetzt habe ich endlich Zeit auch keine Gitarre und keinen Bass zu 
erlernen ;-)

Also ich finds toll das die Strassen so frei sind.
Ganze Zeit Topspeed auf der A7 hatte ich noch nie.

Seit ich meinen Hund habe fliege ich ohnehin nicht mehr, sondern mache 
Urlaub in DE, weil es da so viele schöne Orte gibt, wo ich noch nie war.
Für die Disco bin ich zu alt, Kneipensauftour liegt mir auch nicht und 
statt Kino habe ich Netflix.
Gemeinsam Kochen statt Essen gehen macht Spaß und spart Geld.
DOM, Hafengeburtstag etc. pp. zu verschwerzen tut mir nicht weh.
Ist ja doch immer das Gleiche.
Fressbuden, Bierstände und elendiges Gedränge.
Ich mach lieber was mit meinem Köter.

Man muss niemanden mehr beim Umzug helfen.
Die bucklige Verwandschaft feiert ihre langweiligen Geburtstage lieber 
alleine und mit Corona hat man immer eine trifftige Ausrede parat wenn 
man zu etwas eigentlich garkeine Lust hat.
Ich konnte noch nie mit einem Iphone protzen, aber dafür habe ich mir 
jetzt eine Klorolle, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel ins Auto 
gestellt.
Man darf seinen Reichtum ruhig mal zeigen. 8-)

Also alles halb so wild, auch wenn mich das Verhalten der Massen doch 
oft an einen alten Western erinnert.
Wenn die Horde Rindviecher durch ein Wolfsgeheul so in Panik gerät das 
sie in wilder Stampede alles kurz und klein rennen und dabei mehr 
Rindviecher zu schaden kommen, als es ein dutzend Wolfsrudel könnte.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Ich konnte noch nie mit einem Iphone protzen, aber dafür habe ich mir
> jetzt eine Klorolle, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel ins Auto
> gestellt.
> Man darf seinen Reichtum ruhig mal zeigen. 8-)

Dir ist aber schon klar dass man Einbrüche ins Auto provoziert wenn man 
Wertgegenstände darin liegen lässt? ;-)

Beitrag #6197302 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas S. schrieb:
> Diese Woche ist Zeitumstellung auf Sommerzeit und damit eine Stunde
> länger hell :)

Obacht geben!!!

https://www.der-postillon.com/2020/03/zeitumstellung-oktober.html

von M. K. (mkn)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
>Beitrag #6197302 wurde von einem Moderator gelöscht.

Moin lieber Löschmod!
Auf der Löschtaste eingeschlafen, oder warum ist ein Beitrag, der mal 
den derzeitigen Alltag einer Einzelhandelsangestellten schildert, 
löschwürdig?

Normalerweise akzeptiere ich Eure Löschungen ja kommentarlos, aber 
diesmal bin ich mir nicht bewusst irgendeine Regel gebrochen zu haben.

Passt ein Aufruf, mal das eigene Verhalten in dieser Krise zu überdenken 
und nicht zu vergessen das es da Menschen gibt, die für kleinstes Geld 
unter unwürdigen Bedingungen dafür sorgen das wir billigste Lebensmittel 
kaufen können, nicht ins Konzept?

In diesem Fall hätte ich doch jetzt gerne mal eine Erklärung von Euch.

Dieser ganze Thread ist OT in diesem Formum. also kann es an OT ja wohl 
nicht liegen.
Es gab keine persönlichen Angriffe, ich habe das Politikverbot nicht 
verletzt und denke das wer sich soweit positioniert das zu löschen, auch 
den Hintern in der Hose haben sollte sich zu erklären warum er diese 
Entscheidung getroffen hat.

Besten Dank dafür!

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Obacht geben!!!

Ich glaube das ist wohl ein vorgezogener Aprilscherz. Wenn wegen Corona 
erst im Oktober die Zeitumstellung erfolgen soll, kann man es auch für 
dieses Jahr gleich ganz bleiben lassen.
Und im nächsten Jahr erst recht, weil dann die Zeitumstellerei sowieso 
endlich ein Ende hat (für immer Winterzeit 😃 ).

von M. K. (mkn)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Ich glaube das ist wohl ein vorgezogener Aprilscherz.

Der Postillion ist reine Satire.
Nicht ein einziger Beitrag dort ist ernst gemeint.

Also wie die Bildzeitung, ohne so zu tun als würde man journalistisch 
arbeiten ;-)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Hier hat die Bärlauchzeit begonnen :-)

Habe ich auch im Garten, es gab die Woche auch schon Bärlauchpesto. Zu 
Nudeln, irgewie muss man die Vorräte ja auch mal abbauen :)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bärlauch kenne ich nicht. Ihr gebt mir das Gefühl, etwas verpasst zu 
haben. Ist das so?

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein schon lange offenes Projekt ist alte Super-8 Filme zu 
digitalisieren. Da gab es ja hier auch schon Threads und Anregungen auf 
YT.
Ich könnte auch anfangen Chinesisch zu lernen, aber da habe ja nur ich 
was von. An den Filmen kann sich noch die Nachwelt erfreuen :)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ist das so?

Man muss es mögen, ich finde es als Pesto genial. Ist im Süddeutschen 
Raum glaube ich weiter verbreitet. In D'dorf ist man Nudeln sicher nur 
mit Trüffeln :)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> In D'dorf ist man Nudeln sicher nur mit Trüffeln :)

Ja vielleicht am Karlsplatz. An der Kölner Straße (wo ich wohne) läuft 
es eher auf Tomatensoße hinaus - mit wenig Fleischeinlage (wenn 
überhaupt).

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bärlauch hat vierkantige Stängel, Maiglöckchen nicht.

Bei Wiki steht, die Bärlauchstängel wären dreikantig bis annähernd rund. 
Muss man also uffbasse! Hier noch ein Unterscheidungsmerkmal aus Wiki:

"Beim Bärlauch ist die Blattunterseite immer matt, bei Maiglöckchen und 
Herbstzeitlose glänzend."

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Letzte Nacht: die ersten 3 singenden Blaukehlchen gehört.

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bärlauch heute Morgen in den Rheinauen bei Karlsruhe.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Am Westhimmel steht derzeit die Venus dicht über der Mondsichel. Ein 
sehr schöner Anblick.

von Johannes R. (oa625)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz aktuell, aber:
Nach Umbau meines Bohr- und Fräscenters in 2018/2019
(https://www.garten-fuchs.com/shopbilder/detail552.html)
auf NC (incl. Steuerung mit DIN-code-Interpreter) suchte ich eine 
Herausforderung zum Testen.
Anfang 2019 begann ich mit der Konstruktion und den Tests einer Holzuhr, 
die sich selbst elektromotorisch aufzieht, und produzierte dabei auch 
etliches "Feuerholz".
Ende 2019 war das Objekt der Begierde fertig.

Zum Thema:
Angeregt durch dieses Projekt bin ich derzeit dabei, eine Uhr mit 
elektromagnetisch angetriebenem Pendel zu konstruieren und zu bauen. Ich 
denke (und hoffe!), die Fertigstellung dieses Projektes wird länger 
dauern als die Corona- Krise.

Haltet Abstand und bleibt Gesund!
Johannes R.

edit: Das Teil ist ca. 70cm hoch.

: Bearbeitet durch User
von Johannes R. (oa625)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> die Zeitumstellerei sowieso
> endlich ein Ende hat (für immer Winterzeit 😃 ).

Für immer Winterzeit = NORMALZEIT!

MfG
Der Winterschläfer
J.Ro

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes R. schrieb:
> Anfang 2019 begann ich mit der Konstruktion und den Tests einer Holzuhr,

Sieht richtig knusprig aus ;-)

von Johannes R. (oa625)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Sieht richtig knusprig aus ;-)

Danke!
Habe aber noch nicht reingebissen ;-)

Gruß
JRo

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Am Westhimmel steht derzeit die Venus dicht über der Mondsichel. Ein
> sehr schöner Anblick.

So ein schönes Foto wie du habe ich leider nicht geschafft, aber der 
Anblick war wirklich toll.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Bärlauch kenne ich nicht. Ihr gebt mir das Gefühl, etwas verpasst zu
> haben. Ist das so?

Kannte ich bis letztes Jahr auch nicht. Wurde beim Spazierengehen von 
meiner Begleitung darauf aufmerksam gemacht. Ist wirklich sehr lecker.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ja vielleicht am Karlsplatz. An der Kölner Straße (wo ich wohne) läuft
> es eher auf Tomatensoße hinaus - mit wenig Fleischeinlage (wenn
> überhaupt).

Ich fahre fast täglich fast bei dir vorbei. Wenn ich meinen eigenen 
Bärlauch habe, (leider wirde es dieses Jahr wegen Umbau nichts 
geben)bringe ich dir etwas vorbei.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg P. R. schrieb:
> Ich fahre fast täglich fast bei dir vorbei. Wenn ich meinen eigenen
> Bärlauch habe, (leider wirde es dieses Jahr wegen Umbau nichts
> geben)bringe ich dir etwas vorbei.

Das ist ja nett, freut mich!

von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde schon erwähnt, aber weil es ein absolut schöner Anblick ist (und 
gerade klares Wetter): im Westen geht gerade der Mond unter, rechts 
daneben die strahlende Venus.

Beitrag #6198467 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6198480 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6198494 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6198495 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6198498 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6198499 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mohandes H. (mohandes)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. Ich wollte mich aber nicht über Dich lustig machen! Viele von uns 
haben Hüttenkoller und der zeigt ganz verschiedene Gesichter. Gerade 
deshalb: Modelleisenbahn oder ähnlich Positives!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:

> ähnlich Positives!

ZB Achim von Arnim: Trösteinsamkeit

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> So ein schönes Foto wie du habe ich leider nicht geschafft, aber der
> Anblick war wirklich toll.

Ich habe es gestern auch nochmals mit Fotos versucht. Die Belichtung war 
wirklich schwer, da der Mond unglaublich hell ist gegenüber den 
Sternenhimmel, letztlich erinnerte ich mich an die HDR-Technik und habe 
unterschiedliche Belichtungsreihen angefertigt und dann kombiniert.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes R. schrieb:
> Nicht ganz aktuell, aber:
> Nach Umbau meines Bohr- und Fräscenters in 2018/2019

Tolles Teil, da schlägt das Herz eines jeden Feinmechanikers höher :-)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Die Belichtung war wirklich schwer, da der Mond unglaublich hell ist
> gegenüber den Sternenhimmel

Ja, trotz der nur schmalen Sichel.

Hast du ein hübsches Bild daraus gezimmert!

von Johannes R. (oa625)


Angehängte Dateien:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Als gelernter Maschinenbauer und nach dem Studium langjähriger 
Konstrukteur im Werkzeugmaschinenbau haben mich trotz des 
Elektronik-Hobbys der Modellbau und die Metallbearbeitung nie 
losgelassen.

Weil heute das Mistwetter mit den Ausgangsbeschränkungen konform ging, 
habe ich mich an das Aufräumen meiner Werkstatt gemacht. Dabei haben 
mich meine 2 etwas betagten und leicht korrodierten Flammenfresser so 
angebettelt, dass ich den Spiritus geholt und den beiden ein bißchen 
Feuer gemacht habe.
War schon wieder mal schön, die beiden laufen zu sehen. Vor allem der 
Kleine schnattert so schön vor sich hin...
Techn. Daten der beiden:
Bohrung/Hub 18/25, Laufbuchse/Kolben: V2a/Ms58, luftgekühlt

Bohrung/Hub 24/36, Laufbuchse/Kolben: Ms58/Graphit, wassergekühlt.

Zur Info: Flammenfresser sind KEINE Stirling-Motoren, sie saugen heißes 
Gas ein, das kühlt im Zyl. ab, der entstehende Unterdruck saugt den 
Kolben an (Vakuum-Motor). Entsprechend mies ist der Wirkungsgrad.
Ein Video zeigt den Vorgang in Zeitlupe.

Das Problem dabei ist, dass der Kolben zur Buchse sehr dicht, aber 
extrem leichtgängig sein muss, weshalb nur Trockenschmierung (MoS2, 
Graphit) in Frage kommt.
Sehr interessante Seite dazu: http://www.ridders.nu/

erhitzte Grüße
J.Ro

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.