Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pollin MOTOROLA VIP1710


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel (Gast)


Lesenswert?

ich suche eine praktische lösung um über vdr videos aus dem netzwerk zu 
schauen. es soll ja diverse plugins geben,. habe es mit streamingclient 
versucht, aber beim kompilieren folgenden fehler: 
http://pastebin.com/qi7j7EX2 wäre dankbar über hilfe oder alternativen 
zu diesem plugin.

von Hans-werner H. (hwhilse)


Lesenswert?

@Daniel: Ich beantworte das mal hier: Wenn ich mich recht erinnere, 
musst du dazu aktuelle DVB-Header (sagt ja auch die Fehlermeldung) im 
include-Pfad bereitstellen. Hm, die sollte ich dann vielleicht auch mal 
mit zu den Sourcen packen. Kannst du zB einem einigermaßen aktuellen 
Linux-Kernel entnehmen, meine ich. Müsste in /usr/include/linux/dvb.
Das Problem, dass das Streamplayer-Plugin kein Makefile hat, behebt das 
aber nicht... (sehr komisch finde ich das.) Im VDR-Wiki steht aber auch, 
es sei mit VDR 1.7.x nicht kompatibel. Das iptv-Plugin aber schon.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

will trotzdem nicht so wirklich. hier die log:
http://pastebin.com/ypQkN8Fj

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Compiled iptv 0.4.2 without any problem. But vdr needs some patches 
don't know if it works without.

Have fun.

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

So, Tastatur wird mitbestellt...

Ich hätte nun aber gerne ein günstiges Display, was mir z.B. aktuell 
gespielte Titel bzw. Systemdaten anzeigt... hier gibt es einige Hacks: 
http://picframe.spritesserver.nl/wiki/index.php/DPF_with_AppoTech_AX206 
Ich kann da nur grade nicht rauslesen, ob ich einfach so einen 
(modifizierten) DPF an den USB-Port anschließen und mit irgendeiner 
(selbstgeschriebenen?) Software ein Bild drauf senden kann...

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

danke @martin. komm leider erst heute abend dazu es zu testen. ist es 
denn damit überhaupt möglich filme aus dem netzwerk zu schauen? ich 
glaube nicht wirklich dass es geht.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

@Florian for mpd you can use mcbetty see posts from Hans-Werner

@Daniel haven't test it so don't know if it works.

Haven't a empty pc right now. But if you install yavdr you get a 
channellist with 4 test ip streams. If someone can post those lines I 
can test the plugin.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

@martin
:IPTV
3Sat;IPTV:2:S=0|P=0|F=EXT|U=vlc2iptv|A=2:I:0:2=2:3=@4:0:0:7:0:0:0

3sat über internet.

mfg

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Naja, Betty... ich habe eher nach einem kleinen Bildschirm gesucht, der 
weniger Platz verbraucht... Wie siehts denn mit Bluetooth aus, eventuell 
könnte ich eine J2ME Software für Handys schreiben, die so Daten 
anzeigt... Noch einfacher vielleicht: Anyremote. Gibts auch configs für 
mpc :-)

von Hans-werner H. (hwhilse)


Lesenswert?

@Martin/Daniel: der ext-Mechanismus mit vlc2iptv wird nicht 
funktionieren. Erstmal, weil kein vlc dafür da ist (und kein 
vlc2iptv-Skript). Dann, weil solch ein Skript bzw der vlc auch nicht 
performant genug auf der Box laufen wird. Daher kommen nur "Kanäle" 
infrage, die F=UDP, F=HTTP oder F=FILE benutzen (ungetestet, 
entsprechend Dokumentation auf 
http://www.saunalahti.fi/~rahrenbe/vdr/iptv/). Via UDP sollten auch 
Multicast-Streams abgreifbar sein. Die Box mit ihren popeligen 300MHz 
bei einem MIPS-Chipsatz wird niemals in der Lage sein, auf der CPU 
transcoding zu machen.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Never looked that far into the module. I just ran make and I was 
thinking it should work because the box was used as IPTV box. ;)

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

stell nun die frage zum x mal (sry). besteht denn überhaupt eine 
hoffnung über vdr videos aus dem netzwerk zu schauen?

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

VLC plugin, just found it last week.

But my main computer died. The one with all the movies and vlc, which 
streams to toish OK.
So no working on vlc streaming for me at the moment.

source of VLCclient can be found @
svn co svn://reelbox.org/testing/src/vdr-plugins/src/vlcclient-0.0.2

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

nagut. wird aber im endeffekt sehr unpraktisch sein, wenn ich jeden 
stream über die konsole starten muss.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

vlc client is a vdr plugin.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

sehr schön, finde dazu zwar nichts auf der vdr wiki, werde es aber mal 
heute nachmittag testen. danke

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Why does Martin V. always write in English? ;)

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

I'm from Holland. I can read, speak but can't write german.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

kann mir irgendwer behilflich sein beim bauen des vlc plugins? ich bin 
scheinbar mal wieder nicht in der lage.

mfg

von Klaus S. (klaus_s54)


Lesenswert?

Hat jemand schon USB-Sound mit der VIP1710 versucht?
Der HAL-Server waere dann nicht notwendig?

Ich habe Logitech Z5 USB Lautsprecher, die sehr gut mit einer
Dockstar funktionieren.

USB Lautsprecher brauchen keine separate Stromversorgung.

Waere es moeglich die entsprechenden Kernel-Module zu kompilieren?

Danke
Klaus

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Das Problem mit dem USB-Sound ist ja, daß nur ein USB-Port herausgeführt 
ist, und den braucht man ja eigentlich entweder für WLAN oder für einen 
Speicherstick. Und ein Hub ist eben wieder ein zusätzliches Teil, 
Kompaktheit aber oft das angestrebte Ziel.

Der in der Box verbaute USB-Controller hat mehr als einen Port, ich habe 
mir das Datenblatt angesehen. Ob man die anderen Ports allerdings 
angezapft / kontaktiert bekommt, ist bei einem BGA eben die 
problematische Frage. Hat sich eigentlich schon mal jemand damit 
beschäftigt?

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Kompaktheit aber oft das angestrebte Ziel.

kleinen usb-hub besorgen, von seinem gehäuse befreien und auf der seite, 
wo der ungenutzte cardreader sitzt mit etwas bastlerischem geschick 
einbauen !!!

> Der in der Box verbaute USB-Controller hat mehr als einen Port

das wird wohl ohne auslöten des nec chips und verfolgen/messen der pins 
nichts werden, aber vllt. hat ja jemand eine box geschrottet und 
kann......

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

werden wohl immer 4 pins des nec für einen usb benötigt !

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

nachtrag !

von Philipp E. (pcsquirrel)


Lesenswert?

Guten morgen,

das USB Thema hat mich auch schon beschäftigt. Ich galube es gibt zwei 
Möglichkeiten um an zusätzlich USB Ports zu kommen. Zum ausprobieren 
hatte ich noch keine Zeit.

1. glaube ich, daß der Port USB 1.1 Port des Xilleon heraus geführt ist.
2. ist die minimal Konfiguration des NEX mit 2 von 5 Ports. ich galube 
den 2. port an hand der "abschlusswiderstände" gefunden zu haben.

hat jemand hochauflösende Fotos der gegen um den NEC und der Rückseite 
davon.
dann kann ich meine Vermutung einzeichnen und jemand von euch 
ausprobieren.

Ich kann im Moment leider keine Fotos von meiner VIP1710 machen und die, 
die ich gefunden habe sind leider nicht scharf/genau genug.

frohe ostern

p.c.squirrel

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Philipp Eichhorn schrieb:
> leider nicht scharf/genau genug.

was besseres an bildern scheint es nicht zu geben :
http://www.mikrocontroller.net/attachment/75650/VIP1710bottom.jpg
http://www.mikrocontroller.net/attachment/75651/VIP1710top.jpg

Ruekov schrieb:
> The bundled tuner is a DVB-T tuner.

da hier (teilw. vor längerer zeit) immer mal wieder nach dem tv tuner 
gefragt wurde habe ich hier noch was gefunden :
TV TUNER WITH CE CERTIFICATE We have more than 4000 types tuners in 
stock, please contact us for detail product information.
http://www.alibaba.com/product-gs/287452530/HIGH_QUALITY_TV_TUNER_TDFE_G301F/showimage.html
passt mechanisch, gleicher hersteller aber etwas andere bezeichnung und 
dem anschluß nach ne sat variante, vip1710 als dvb-s wäre doch auch 
nicht schlecht oder ? ,:-)

schöne feiertage an alle, die hier noch mitlesen !!!

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Hier mal ein paar Detailfotos vom Bereich um den USB-Chip und um den 
Prozessor, jeweils von oben und unten. Extern gehostet, um das Forum 
nicht zu belasten.
http://img135.imageshack.us/img135/7959/dsc02837x.jpg
http://img88.imageshack.us/img88/412/dsc02838q.jpg
http://img402.imageshack.us/img402/1765/dsc02841kp.jpg
http://img12.imageshack.us/img12/1279/dsc02842ud.jpg

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> paar Detailfotos

super fotos !
wenn die entwickler des boards sich an die vorgaben von NEC gehalten 
haben scheinen da 2 usb´s rausgeführt zu sein ( je 4x 15Ko/ 36ohm ) ! 
bloß wo geht die 2. hin, wird die irgendwie boardintern genutzt ?

von Philipp E. (pcsquirrel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@  R. H.

jetzt hab ich doch zu langsamgezeichnet :-)

ich bin zu dem selben schluß gekommen. der port geht nirgenwo hin. die 
beschaltung ist laut datenblatt für alle aktiviert (lt. pci register des 
nec)
ports vorgesehen. Deaktiviert werden können aber nur die ports 3-5. 
Damit müssen port 1 und 2 mit den abschlusswiderständen beschalten sein. 
zu unsere glück hoffentlich.

des weiteren vermute ich, wie in meinem bild eingezeichnet auch den port 
des xilleon hier.

und zwar als bestückungsvariante. wenn man den NEC und seine beschaltung 
weglässt kommen zwei 0 ohm widerstände (R187,R188) links neben die 
beiden senkrechten (R179, R180) und damit liegt der xilleon usb port am 
stecker.

p.c.squirrel

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

dann braucht an die TP´s oder die nicht eingekreisten pads der nicht 
bestückten R´s ja nur noch die 2. usb buchse angelötet werden ? schon 
probiert ? wäre nur zu testen was D+ und was D- ist !

von Andre N. (andre_n)


Lesenswert?

Werds morgen sobald ich wieder gradeaus kuggn kann mal ausprobieren. 
Dürfte ja nicht viel passieren wenn D+ und D- vertauscht sind, ausser 
das halt nix erkannt wird unter linux.

Werde schnellstmöglich berichten :)

von Florian H. (flohuels)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe eine meiner 2 Boxen irgendwie geschrottet (ich glaube es war ein 
A-meter an diesem reset-Switch, danach leuchtete die LED nur noch 
rot...), war ich ganz froh drüber, da ich einen der 64MB RAM-Chips ganz 
gut gebrauchen konnte. Und da ich nicht so jemand bin, der jeden Tag nen 
Lötkolben in der Hand hat, habe ich das Entlöten (mit Heißluft :D 
nachdem mir der erste Quimonda nach Versuchen mit dem Kolben 
runtergebrochen ist...) erst mal an ein paar anderen Chips der VIP Kiste 
"geübt", sodass ich jetzt ein beinahe IC-freies Board habe. Mache mal 
einige Fotos (mit Webcam, die einzige Kamera mit manuellem Fokus^^), da 
ich beim überfliegen der letzten Posts rausgelesen habe, dass Bilder von 
der Umgebung des NEC-Chips gebraucht werden... (Orientierung der Bilder 
ist "USB-Port Richtung links")

Falls ihr noch Bilder von bestimmten anderen Stellen braucht, kein 
Problem, mein Board hier ist definitiv defekt :-P

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Das ist ja mal wieder spannend, danke an alle Beteiligten für die neuen 
Erkenntnisse!
Übrigens ist mir gerade erst aufgefallen, daß diese Gruppen von 
Widerständen im B-Druck jeweils mit einem Rahmen umgeben sind, an einem 
steht "1" dran, und am anderen "2". Ob das was zu bedeuten hat? 
Vielleicht sind die bei "2" gegenüber "1" zusätzlich enthaltenen 
Bauteile zum Abschluß eines unbenutzten Ports gedacht?
Leider komme ich an diesem langen Osterwochenende nicht zum Löten, sonat 
hätte ich ausprobiert, ob der USB-Port am Xilleon geht. Aber vielleicht 
ist ja jemand schneller als ich.

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

...findet man solche Geräte wie vorhandene USB-Ports nicht bei Linux im 
sysfs (oder wie das heißt) oder werden die nur aufgelistet, wenn auch 
was angeschlossen ist? Mein Ubuntu z.B. zeigt mir beim Aufruf von lsusb 
ja auch alle Ports an...

Ansonsten gibts bei Pollin unter der Nr. 701 094 für 2,95 €uro (4 Port-) 
USB 2.0-Hubs, für die Elektronik ist in der VIP sicherlich noch Platz, 
und man sägt sich dann 3 weitere USB-Ports in das Blech (oder in den 
Deckel). 5V@3A bekommt man ja direkt von der Hohlbuchse (meine Box zieht 
nur rund 10W, also bleiben noch 1A für so einen Hub über, oder liege ich 
da falsch?)

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Also zumindest lspci findet beide USB-Controller:
1
00:11.0 USB Controller: NEC Corporation USB (rev 43)
2
00:11.1 USB Controller: NEC Corporation USB (rev 43)
3
00:11.2 USB Controller: NEC Corporation USB 2.0 (rev 04)
4
00:14.2 USB Controller: ATI Technologies Inc Device 4862 (rev 0a)
lsusb gibt insgesamt 4 Devices aus, allerdings leider ohne konkrete 
Vendor oder Product ID:
1
Bus 004 Device 001: ID 0000:0000  
2
Bus 003 Device 001: ID 0000:0000  
3
Bus 002 Device 001: ID 0000:0000  
4
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
Als PCI-Device (bei lsusb -v) wird allerdings nur 1033:00e0 angegeben, 
was dem "USB Controller: NEC Corporation USB 2.0 (rev 04)" entspricht. 
die anderen 3 Ports sind als "USB OHCI Root Hub" angegeben. Der 
ATI-Controller taucht also bisher nicht auf.
Werde jetzt jedenfalls mal ne Box aufschrauben und mal ein wenig löten 
(und bei der Gelegenheit auch endlich mal den a18-Mod ausprobieren^^)

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Ok,
habe die beiden vermuteten USB-Ports mal rausgelötet. Und sie 
funktionieren:
1
hub.c: new USB device 00:11.2-2, assigned address 4
2
usb.c: USB device not accepting new address=4 (error=-71)
3
hub.c: new USB device 00:11.2-2, assigned address 5
4
usb.c: USB device not accepting new address=5 (error=-71)
5
hub.c: new USB device 00:14.2-2, assigned address 4
6
usb.c: USB device 4 (vend/prod 0x204/0x1976) is not claimed by any active driver.
Bzw. lsusb meldet jetzt:
1
Bus 003 Device 004: ID 0204:1976 Chipsbank Microelectronics Co., Ltd
2
3
# lsusb -t
4
Bus#  4
5
`-Dev#   1 Vendor 0x0000 Product 0x0000
6
Bus#  3
7
`-Dev#   1 Vendor 0x0000 Product 0x0000
8
  `-Dev#   4 Vendor 0x0204 Product 0x1976
9
Bus#  2
10
`-Dev#   1 Vendor 0x0000 Product 0x0000
11
Bus#  1
12
`-Dev#   1 Vendor 0x0000 Product 0x0000

Werde Fotos und vorallem Belegung (Data +/-) nachreichen! Aber auf alle 
Fälle schon mal meinen besten Dank an die Entdecker!

edit Ok, lsusb zeigt nur die Geräte des NEC-Chips an. In der dmesg 
tauchen aber auch für den USB-Port des Xilleons die entsprechenden 
Meldungen auf...

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Grad mal eben probiert, nen Stick zu mounten -> das geht nur mit dem 
USB-Port vom NEC-Chip. Beim Port vom Xilleon kommen in der dmesg nur 
Meldungen alla "device not accepting new address", aber in /dev/scsi 
wird kein entsprechendes Device angelegt. Könnte natürlich noch an 
meiner Verkabelung liegen, aber ich denke eher, dass es ein 
Treiberproblem ist...

von Moritz M. (thinksilicon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So,
hier noch ein kleines PDF mit Bildern und Belegung. Hab den USB-Port vom 
Xilleon mal bis zum Prozessor verfolgt. Da sieht man zumindest die 15k 
Widerstände. Aber man bräuchte wohl ein Datenblatt zum zu wissen, ob 
oder wo evtl. noch weitere Widerstände hinmüssten. Denn der USB-Port vom 
Xilleon scheint bei mir noch nicht so ganz zu funktionieren. Die dmesg 
gibt wie gesagt Meldungen aus, wenn man nen Stick ansteckt; aber im VFS 
wird der Stick dann nicht registriert -> im Gegensatz zum Port vom 
NEC-Chip, der einwandfrei funktioniert ;)

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

> Moritz M.
da werde ich nicht ganz schlau draus, das üben wir aber bitte noch mal, 
dann bitte ohne den heißkleber ( oder doch silikon ?) !

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Mal was anderes: schafft es vielleicht irgendwer, mpdscribble zu 
bauen..? Bei mir fehlt andauernd libmpdclient2, obwohl ich das bereits 
kompiliert und installiert habe :-/

von Klaus S. (klaus_s54)


Lesenswert?

Ich bin froh, dass jemand die zusaetzlichen USB-Ports in der Hardware
gefunden hat. Sehr nuetzlich fuer mein Projekt.

Aber dieser Thread wurde dadurch etwas "hijacked", die originale
Frage war:

Hat jemand vielleicht bereits USB-Sound probiert?
Hat jemand vielleicht schon die USB-Sound Module kompiliert und
koennte diese zur Verfuegung stellen?

Danke
Klaus

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Habe hier auch noch eine 7.1 USB-Soundkarte rumliegen, wird aber 
hauptsächlich Laptop benutzt und ich bin auch ganz zufrieden mit meiner 
derzeitigen VIP-Konfiguration :-P Aber eventuell könnte man ja was vom 
OpenWrt-Projekt abgucken (ich vermute mal, das läuft auf deiner 
Dockstar?):
http://wiki.openwrt.org/doc/howto/usb.audio

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Ja, tut mir leid mit dem Heißkleber - aber ich wollte mir die Ports 
nicht gleich grillen. Natürlich wären Fotos ohne Kleber besser gewesen. 
Aber dafür nehmt bitte die von R. H. und Philipp Eichhorn. Wo dann D+ 
und D- sind könnt ihr euch hoffentlich anhand meiner raussuchen. 
Interessant sind im Moment wohl eh nur die von den TP141/142 die an den 
NEC-Chip gehen. Sprich TP141 ist D+ und TP142 ist D-

@Klaus
wenn du mir sagst, welches Kernelmodul du da brauchst, kann ich schon 
probieren es zu kompilieren. Es muss halt für nen 2.4er Kernel 
kompatibel sein; da kann es durchaus dran scheitern. Ansonsten steck den 
USB-Sound-Stick mal dran und schau, was die dmesg sagt (wie das geht, 
steht auch im Thread!).

von Florian H. (flohuels)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn außer mir hier noch irgendein VIP1710-Besitzer einen ASURO-Roboter 
rumliegen bzw. -fahren hat (was ich nicht für unwahrscheinlich halte 
:-P), hier mal ein Flashtool, welches auf unserer Box laufen sollte 
(kommt von 
http://www.arexx.com/arexx.php?cmd=goto&cparam=p_asuro_downloads ; 
Hinweis zum kompilieren: erst README lesen!). Funktioniert jedoch nicht, 
da wir keinen USB-Serial Treiber im Kernel haben (denke ich mal, 
jedenfalls sagt dmesg was von kein Treiber gefunden).

Anwendungsidee: Wenn man viel mit dem Roboter rumspielt, hat man 
irgendwann auch viele Programme dafür. Und zum flashen jedesmal PC 
anmachen ist auch lästig. Viel cooler wäre es, wenn man per 
Fernbedienung eins auswählt, was die VIP dann überträgt. Ergibt dann 
auch weitere witzige Sachen, z.B. könnte man mit einer 
Text-to-Speak-Software auf der Box (espeak, festival, ...) den ASURO zum 
Sprechen bringen :-P

von Klaus S. (klaus_s54)


Lesenswert?

@Moritz M. (thinksilicon):

Wenn ich die Logitech Z-5 Lautsprecher anstecke, kriege ich diesen
dmesg output:
hub.c: new USB device 00:11.0-1, assigned address 4
input: USB HID v1.00 Device [Logitech Logitech Z-5 Speakers] on usb1:4.2

Mit einem "Sans SHS-100" USB Headset bekomme ich diesen
dmesg output:
hub.c: new USB device 00:11.0-1, assigned address 2
input: USB HID v1.00 Device [0d8c:000c] on usb1:2.3

Hier ist der lsmod output nach dem Einstecken:
/ # lsmod
Module                  Size  Used by    Tainted: P
yaffs                  80288   1
vfat                   12556   0 (unused)
kfusd                  18720   0
kboxmtd                76960   0 (unused)
fat                    36464   0 [vfat]
dm642                   6384   0 (unused)
atyx220              1528416   9
15hid                  17980   0 (unused)
12ehci-hcd             21740   0 (unused)
11usb-ohci             20996   0 (unused)
10usbcore              75456   2 [15hid 12ehci-hcd 11usb-ohci]
08ir                   12868   0 (unused)
07kb                    1808   0 [08ir]

Es wird also nur der HID-Driver 15hid als module geladen.

Wenn ich das hier anschaue:
http://how-to.wikia.com/wiki/How_to_configure_the_Linux_kernel/sound
dann sollte die Module
SOUND (ich glaube das Kernel-Modul heisst dann soundcore)
SND_USB_AUDIO (ich glaube, das Kernel-Modul heisst dann snd-usb-audio)

nuetzlich sein.

Moritz, wenn Du diese beiden bauen koenntest, dann koennte ich schauen,
ob die Z-5 auch als USB Sound Device erkannt wird.

Danke
Klaus

von Moritz M. (thinksilicon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So,
hab mal n paar Module in der Menuconfig angewählt, die mir zielführend 
erschienen ;)
1
CONFIG_SOUND=m
2
CONFIG_SOUND_OSS=m
3
CONFIG_USB_AUDIO=m
4
CONFIG_USB_EMI26=m
Hab das aufgesplittet in zwei Archive - einmal mit den reinen 
sound-Modulen und einmal mit denen für USB. Könnte sein, dass da auch 
noch mehr drin gelandet ist, nachdem ich die Archive mit 'find -cnewer' 
erstellt hab. Es sind also alle Dateien drin gelandet, die er beim make 
modules gebaut hat.
Insgesamt laden sie soweit, manchmal muss man ein paar abhängigkeiten 
auflösen oder so - depmod wär schon mal was feines...

Schaut mal, ob ihr damit was anfangen könnt ;)

von Dieter F. (casa)


Lesenswert?

Hallo,
im Wiki sind nun hochauflösende Scans (600DPI) des Boards.
Die .jpg sind nur wenig schlechter als die .png files (2MB vs. 30MB).
Ich habe auch mit 1200DPI gescanned, aber der Gewinn lohnt sich nicht. 
wesentlich. Die Dateigröße steigt auf (9MB/120MB). Falls sie jemand doch 
will, kann ich sie für eine begrenzte Zeit über Ubuntuone 
veröffentlichen (PM).
Casa

von kevjam (seltener Mitleser) (Gast)


Lesenswert?

Ein Hinweis:

Langsam nimmt der Bestand von VIP1710 bei Pollin ab. Aktuell kann man 
nur noch 771 Stück in den Warenkorb legen. Wer noch einen will (so wie 
ich) sollte nicht mehr ewig warten.

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

kevjam (seltener Mitleser) schrieb:
> Ein Hinweis:
>
> Langsam nimmt der Bestand von VIP1710 bei Pollin ab. Aktuell kann man
> nur noch 771 Stück in den Warenkorb legen. Wer noch einen will (so wie
> ich) sollte nicht mehr ewig warten.

Super... naja, habe mir gleich noch 4 mitbestellt, die kann ich dann als 
Soundserver überall im Haus verteilen und zur Not auch gehackt als 
Internetradio weiterverkaufen :D

Ich werde übrigens demnächst mal versuchen, SynCE und usbserial zu 
kompilieren, damit ich mein gehacktes Navi eventuell als Display oder 
Bedienelement für mpd verwenden kann.

von thinksilicon (Gast)


Lesenswert?

Florian H. schrieb:
> und zur Not auch gehackt als
> Internetradio weiterverkaufen

Aber pass auf, dass du dir da keinen Ärger einhandelst -> Stichwort 
MP3-Lizenzen und ggf. auch andere Lizenzen, z.B. von XV oder Grafiken 
und Sounds, die nur zum non-commercial-use freigegeben sind...

von John Doe (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe mir auch mal so ein Teil zugelegt und wollte es als Internet- 
Radio nutzen.

Ich habe die Anleitung aus dem Wiki benutzt:
(http://thinksilicon.de/59/Die-VIP1710-als-Internetradio.html)

Allerdings startet bei mir nur die Standard- Software der Box sobald sie 
Saft bekommt.

Das Laden der Dateien auf die Box hat soweit denke ich funktioniert.
Auf den USB- Stick kann ich per Telnet auch zugreifen.

Und da ich nun gar nicht mehr weiter weiß, wäre es nett wenn mir jemand 
kurz unter die Arme greifen könnte.

Danke schonmal

von jojojo (Gast)


Lesenswert?

thinksilicon schrieb:
> Florian H. schrieb:
>> und zur Not auch gehackt als
>> Internetradio weiterverkaufen
>
> Aber pass auf, dass du dir da keinen Ärger einhandelst -> Stichwort
> MP3-Lizenzen und ggf. auch andere Lizenzen, z.B. von XV oder Grafiken
> und Sounds, die nur zum non-commercial-use freigegeben sind...

Angst fressen Seele auf.
Soll jetzt jeder erst mal wie die ganz Grossen fuern par Milliarden 
Euros beim Patentpool Discounter einkaufen muessen nur um ne Hand voll 5 
Euro Boxen an sein naeheres Umfeld zu verkaufen (womoeglich auch noch 
fuer 5 Euro).
Ich hab das Gefuehl ihr seit hier regelrecht Patentgeil.
Ich denke mal die meisten hier werden froh sein wenn sie ihre Unkosten 
durch solch kleine Symbolische Betraege auch nur annaehernd wieder rein 
bekommen^^

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Ich denke, das war nur als wirklich gut gemeinte Warnung gedacht. Viele 
Open Source Projekte können nicht mit integrierter MP3-Funktionalität 
vertrieben werden, laden diese im Zweifelsfall dann bei der Installation 
aus dem Internet nach.
Wenn man so etwas wirklich verkaufen wollte, müßte man sehen, ob man von 
Thomson Multimedia Einzellizenzen erwerben kann - ist aber sicher zu 
viel Aufwand.
Ohne Rechtsanwalt zu sein... "näheres Umfeld", und im Zweifel zum 
Selbstkostenpreis, das ist von "kommerzieller Verwendung" noch ein Stück 
weit entfernt.

Aber in der heutigen Zeit weiß man nie so genau, die Gier mancher 
Anwälte kennt keine Grenzen - und deswegen machen viele Forumsmitglieder 
hier vorsorglich einen weiten Bogen um alles, was nur kommerziell 
riecht.

von jojojo (Gast)


Lesenswert?

Dann wundert mich aber, dass ich mit der unkommerziellen Linux 
Distribution Debian trotzdem von Haus aus genau das geboten bekomme...

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Möchte jetzt eigentlich nicht diesen guten Thread verderben (Admin kann 
löschen, falls nötig), aber ich denke nicht, daß mp3-Support in einem 
frisch installierten Debian drin ist, siehe dazu auch hier:
http://www.cyberciti.biz/tips/why-linux-dont-support-mp3-and-selected-wifi-cards-out-of-the-box.html

Aus dem Netz nachladen ist jedoch legal möglich.

von jojojo (Gast)


Lesenswert?

Ja kannse loeschen, is naemlich kein verwertbares Wissen drin enthalten 
:(

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

So, ich kann nun bestätigen, dass die IR-Tastatur FDC-3402 einwandfrei 
funktioniert. Sie hat sogar eine eingebaute "Maus", die über einen FSR 
funktioniert und somit nur schwer mit LIRC ansprechbar ist (heißt, man 
muss schon genau die gleiche Kraft in die gleiche Richtung auf diesen 
Joystick aufwenden, um die in LIRC definierte "Taste" zu bekommen...)

Eine lirc.conf dafür gibts hier: http://pastebin.com/KHwtscZR
(ich habe die Tasten auf englisch benannt, manche sind auch doppelt 
dabei, z.b. shift = shift_l)

geplant ist eine Funktion, mit der man über die Tastatur einen 
Musik-Titel eingeben kann, Enter drücken und die VIP spielt ihn ab...

von pritt (Gast)


Lesenswert?

moin...
ich nutze die vip1710 als vdr-client. Nun wollte ich den Bootvorgang der 
vip1710 dahingehend beeinflussen, dass NICHT das Portal von MediaMall 
angezeigt / geladen wird, sondern lediglich eine Statusseite (etwa in 
der Art: vdr - client wird gebootet ...)

Dazu habe ich mir auf meinem vdr in /var/www das Verzeichnis vip1710 
erstellt. Dort soll die Webseite rein mit dem Bild (vdr - client wird 
gebootet ...) das ganze ist der lighttpd

Wenn ich jetzt

toish is SetObject config.portalurls "<?xml version=\"1.0\"?>
 <PortalURLs>
   <PortalURL>http://192.168.x.xxx/vip1710</PortalURL>;
 </PortalURLs>" permanent

ausführe, macht die Bix das zwar, aber irgendwie wird das nicht 
permanent gespeichert, wenn ich danach ein

toish is GetObject config.portalurls "<?xml version=\"1.0\"?>

ausführe, ist immer noch die Portal URL von MediaMall drin.

toish is GetObject config.portalurls
<?xml version="1.0"?>
<PortalURLs>
  <PortalURL>http://portal.mediamall.tv</PortalURL>;
  <PortalURL>http://</PortalURL>;
  <PortalURL>https://</PortalURL>;
</PortalURLs>

Hinweis: Ich will KEIN WebGUI mit VLC oder so laufen lassen, da die Box 
ein reiner vdr client ist. Ich will nur den MediaMall Bootscreen 
wegbekommen. Hat jemand eine Idee ?

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Warum startest du den ganzen Portal kram überhaupt? Benutzt du deine 
eigenen Startscripte?

von Moritz M. (thinksilicon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So,
hab jetzt mal nen MPD gebaut, mit AAC/MP4, Flac, OGG/Vorbis, VorbisFlac 
und natürlich MP3-Support. Werde den auch demnächst in ne neue Version 
vom Internetradio einbauen. Da bin ich aber auch noch grad am 
Webinterface am basteln, deswegen kann das noch ne Weile dauern.
In dem Archiv ist derzeit noch alles drin (also header, man-pages, Doku) 
und daher entpackt sehr groß. Da müsst ihr wie immer erstmal ausmisten 
und wohl auch ein wenig Platz auf der Box schaffen.
Quellen sind:
1
http://curl.haxx.se/
2
http://www.audiocoding.com/faad2.html
3
http://flac.sourceforge.net/
4
http://developer.gnome.org/glib/
5
http://www.underbit.com/products/mad/
6
http://mpd.wikia.com/wiki/Music_Player_Daemon_Wiki
7
http://www.xiph.org/ogg/
8
http://xiph.org/vorbis/
9
http://zlib.net/

P.S. ist eigentlich mit den Audiomodulen was rausgekommen?

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Die Formate haste auch schön ausprobiert? Bei mir hat OGG & Co  nämlich 
nicht funktioniert, da die CPU nicht genug Power hat.

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Nope, nix probiert bisher, nur kompiliert ;)

von Klaus S. (klaus_s54)


Lesenswert?

Moritz,

Ich bin gerade in Urlaub, aber ich bin noch dran an den USB Audio 
Modulen.
Danke der Nachfrage.
Klaus

von t3sla (Gast)


Lesenswert?

Die KPN Fernbedienung bei Pollin gibts ja nun nicht mehr. Welche 
Universalfernbedienung (von Pollin) kann die KPN ersetzen? Ich habe 
keine Originale, also kann ich die Universalfernbedienung auch nicht 
anlernen...

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Kann vielleicht jemand das usbserial kernel Modul kompilieren? Wäre echt 
super ;-)

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Warum nimmst du nicht einfach das von hier:

Beitrag "Re: Pollin MOTOROLA VIP1710"

von jojojo (Gast)


Lesenswert?

lernt mal endlich ctrl-f zu benutzen :D

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Gut - ich brauchte auch noch das cp2102-Modul, welches ich in den 
Sourcen vom 2.4.37.11er Kernel aber nicht finden kann... oder muss ich 
das aus einem 2.6er Kernel nehmen? Und wie kann ich nur das eine Modul 
kompilieren bzw. gibt es immer eine make-Regel für ein Modul?

von T.M .. (max)


Lesenswert?

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit die Sender mit Programmwahltasten 
anzusteuern, die man an einen externen AVR hängt und der dann über UART 
oder so mit dem VIP1710 kommuniziert ähnlich wie es die Fernbedienung 
macht?

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Florian H. schrieb:
> Gut - ich brauchte auch noch das cp2102-Modul, welches ich in den
> Sourcen vom 2.4.37.11er Kernel aber nicht finden kann...

Guckst du hier:

http://www.etheus.net/CP210x_Linux_Driver

Da gibts Patches für den 2.4er Kernel.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Ich hätte da mal eine Frage an diejenigen, die sich mit der 
MIPS32-Architektur auskennen:
Wo startet der Prozessor eigentlich? Bei 0 oder bei 0x80000000 ?
Ich hab nämlich mal ein wenig in den Boot-ROM geschaut und da kam mir 
diese Frage auf. Bin selber kein MIPS Spezi.

W.S.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

hat sich erledigt.
Der Kaltstart-Code kopiert sich von 0..0x217F nach 
0x80000000..0x8000217F
Ich hab den ROM-Inhalt aus "stb1710-mtd1.bin" mal mit den Quellen in
"kreatv-bootloader-oss_1.40_1500_1700\boot\xilleon225\ati\pmon\*.*" aus 
der Motorola-VIP-1500-1700 Seite verglichen. Ergibt Sinn, man findet die 
Details von pmon.h und mips.s im ROM-Inhalt wieder.

Bin selbst kein Linuxer und auch kein MIPS-Spezi. Deswegen kann ich aus 
den diversen Tips in diesem Thread und auch im zugehörigen Artikel 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/MOTOROLA_VIP1710) eigentlich 
nur entnehmen, daß ihr es bislang nicht geschafft habt, ein normales 
offenes Linux direkt in die 2 NAND-Flash's der Box zu installieren. 
Stattdessen sieht es immer so aus, daß das "Ersatz-Linux" aus dem 
eigenen Haus-Lan vom PC o.ä. geladen werden muß und dann in der Box 
natürlich nur im RAM bis zum nächsten Ausschalten steht. Seh ich das 
richtig so?

Nun meine (wahrscheinlich naive) Frage: Warum läßt sich nicht einfach 
das gesamte Zeugs in der Box durch ein Linux von der Motorola-Seite 
ersetzen?
Ich würde mir das so vorstellen:
1. den Boot-Rom auslöten und durch eine Fassung ersetzen, damit man es 
selbst in der Hand hat, was und wie dort hineinkommen soll. Damit könnte 
man auch den vollen Umfang des Roms ausnutzen und nicht nur die Hälfte.
2. aus den Quellen auf der Motorola-Seite ein passendes Linux 
zusammenkompilieren und auf die 2 NAND-Flash's packen.
Vielleicht reicht auch einer der zwei 16 MB-Chips für den Linux-Kern aus 
und man hätte dann den zweiten, um dort ein normales Volumen anlegen zu 
können - oder eventuell den zweiten durch einen größeren aus einem alten 
USB-Stick zu ersetzen.

Kurzum: Das Laden eines Linux aus dem LAN oder aus dem Inet in die Box 
finde ich nicht als echte Lösung. Mir wäre es 100x lieber, wenn die Box 
autark arbeiten würde und alles an Board hat.

W.S.

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> 1. den Boot-Rom auslöten und durch eine Fassung ersetzen, damit man es
> selbst in der Hand hat, was und wie dort hineinkommen soll. Damit könnte
> man auch den vollen Umfang des Roms ausnutzen und nicht nur die Hälfte.

Da hast du sicher recht, nur hat nicht jeder die Möglichkeiten oder 
Fähigkeiten das FlashRom zu sockeln und zu flashen. Ich habe bei dem 
Versuch 2 meiner Vips ruiniert.

> 2. aus den Quellen auf der Motorola-Seite ein passendes Linux
> zusammenkompilieren und auf die 2 NAND-Flash's packen.
Sicher kein Problem.

> Kurzum: Das Laden eines Linux aus dem LAN oder aus dem Inet in die Box
> finde ich nicht als echte Lösung. Mir wäre es 100x lieber, wenn die Box
> autark arbeiten würde und alles an Board hat.
Und mir ist es 1000x mal lieber meine Embedded Devices booten via Lan. 
Das ist imo wesentlich komfortabler bei Änderungen an der Config oder am 
Filesystem. Alles Geschmacksache.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Why desolder the chips? With the motorola tools you can flash them. Or 
are we not talking about the flashable chips?

Because I use them as VDR client I was thinking about building a flash 
image with only VDR. That should speed up the booting.
But my main pc is still broken so everything is at low speed right now.

Any request for VDR plugins?
Next on my list is TTXSUBS and some more timer patches.

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Martin V. schrieb:
> Why desolder the chips? With the motorola tools you can flash them. Or
> are we not talking about the flashable chips?

The Winbond flash with the bootloader can not be flashed, because it's 
locked. Most of vips only accept signed kernel and rootfs, so for these 
the bootloader must be changed.

von Philipp E. (pcsquirrel)


Lesenswert?

Hallo,

so wie es aussieht herscht hier wohl ein wenig Verwirrung!

Es ist prinzipiel möglich in jeder Box (Typ1-6) einen Bootloader 
(Winbond Chip) der unsignierte (also auch selbstgebaute) Images 
([?]kernel-1710) zu booten.
Wie das geht siehe 
http://www.mikrocontroller.net/articles/MOTOROLA_VIP1710#Einspielen_des_Bootloaders_der_Box_Typ3_auf_eine_Box_Typ1_oder_2

Um auf Nummer Sicher zu gehen würde ich den "W39L040mod" empfehlen um 
zum original Bootloader zurückkehren zu können.

Diese Bootloader kann nun vom Netz (TFTP) und/oder Flash ein Image 
booten siehe "proddata" Einstellungen.

Die Original Images gibts hier im Forum (kernel-1710, splash-1710) bzw. 
können mit dem Motorola-Toolkit selbstgebaut werden.

Zum Testen und Entwickeln empfiehlt es sich das Image per TFTP zu 
booten.

Wenn es "fertig" es sollte man es auch flashen können und hat ab dem 
Zeitpunkt eine Box die autark bootet.

Flashen sollte so gehen: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/MOTOROLA_VIP1710#Infocast_Tools_-_Flash_updaten

@Alle

gibt es auch eine Möglichkeit das Flash aus dem laufenden Linux zu 
beschreiben? Sowas wie
1
dd if=kernel-1710 of=/dev/mtdblock/2 bs=? seek=?

oder
1
dd if=kernel-1710 of=/dev/mtd/2 bs=? seek=?

p.c.squirrel

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

So ein bisschen wundert es mich ja schon, dass noch an die 600 VIPs 
übrig sind, aber keine einzige Fernbedienung mehr :-( Ich nehme mal an, 
ursprünglich waren von beiden die gleiche Stückzahl vorhanden? Oder 
wurden die gar nicht zusammen verkauft?

Zum Thema booten über Netzwerk: Dann muss ich ja einen PC-Server haben, 
der quasi Tag und Nacht läuft. Gerade den will ich aber vielleicht nicht 
als Stromfresser immer an haben - sondern vielleicht eher so ein 
kleines, stromsparendes Gerät. Und da beißt sich der Schwanz in den Hund 
;-)

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Nein, die wurden nicht zusammen verkauft. Ich weiss von mindestens 1 
Fall, wo jemand ne FB ohne Vip gekauft hat.

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Ach so. Welche anderen FB funktionieren denn noch mit dem VIP1710? Oder 
gibt es nur den einen Typ?

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Das hängt davon ab, ob du lirc benutzt oder nicht. Wenn ja, kannst du 
jede andere FB nehmen, die von lirc unterstützt wird. Wenn nein, siehts 
schlecht aus.

von T.M .. (max)


Lesenswert?

Ich habe das schonmal versucht zu fragen (;
Wie sieht's denn aus den Radiosender mit einem AVR zu steuern, damit man 
da einzelne taster für die jeweiligen Sender installieren kann.
Wäre sowas möglich?

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Ich habe gerade nochmal einen Blick in der Source geworfen. Motorola hat 
freundlicherweise den Sourcecode des IR Treibers hinzugefügt. Evtl. kann 
man durch anpassen des Scancode-Mappings andere FB benutzbar machen.

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Max .x schrieb:
> Ich habe das schonmal versucht zu fragen (;

Wahrscheinlich hat keiner verstanden was du willst ;)

von T.M .. (max)


Lesenswert?

Echt? Das ist doch eigentlich ganz simpel.
Ich habe Zb 10 Taster(Programmwahltasten).
Auf der Taste 1 soll dann zB dradio liegen
Wenn man Taste 2 drück, dann wird dw gespielt
usw

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Dirk W. schrieb:
> Das hängt davon ab, ob du lirc benutzt oder nicht. Wenn ja, kannst du
> jede andere FB nehmen, die von lirc unterstützt wird. Wenn nein, siehts
> schlecht aus.

Ja nun, aber eins versteh ich dann nicht: Wenn bestimmte Funktionen an 
dem Gerät eh nur mit Fernbedienung anwählbar sind (siehe Wiki), dann 
muss wohl eine FB bei den originalen Komplett-Geräten mit dabei gewesen 
sein? Und welche dann, falls nicht diese auf der ruwido r77 basierende 
dann muss ja auch so schon auf der Box eine Alternativlösung 
funktioniert haben? Aber vielleicht steh ich auch grad voll auf dem 
Schlauch und raff's nicht ;-)

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Max .x schrieb:
> Echt? Das ist doch eigentlich ganz simpel.
> Ich habe Zb 10 Taster(Programmwahltasten).
> Auf der Taste 1 soll dann zB dradio liegen
> Wenn man Taste 2 drück, dann wird dw gespielt
> usw


Achso, sollte machbar sein.
Das Iradio ist ja ein ganz normaler MPD. Du brauchst auf der Vip einen 
Dienst der vom AVR die Tasten bekommt. Je nachdem was für eine Taste 
gedrückt worden ist, wird dann an den MPD das entsprechene Kommando für 
die Playlist Navigation geschickt.

Die Frage ist halt wie du den AVR an die Vip anbindest.

von T.M .. (max)


Lesenswert?

Kann man den eventuell über UART anschließen? Hier im Wiki wird ja 
erklärt, wie man einen Pegelwandler anschließt bzw das Starten wurde ja 
auch zunächst über einen ATTiny2313 gelöst.

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Der UART ist von der seriellen Console belegt, das geht nicht so ohne 
weiteres.

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Man könnte natürlich die Eingabe an der Console simulieren, dann würdest 
du auch den Dienst sparen. Es gibt für den MPD zu steuren auch shell 
commands.

von T.M .. (max)


Lesenswert?

Was genau bedeutet denn serielle Console. Befindet sich die auf der VIP 
und wird für den laufenden Betrieb für interne Steuerung gebraucht?

von jojojo (Gast)


Lesenswert?

Vom AVR auf die serielle Konsole Kommandos schicken wie "mpc play 
dlf.m3u".

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

So,
jetz gibts das Internetradio auch mit Webinterface und nem kleinen 
Webplayer. Damit lassen sich eigentlich soweit alle Einstellungen 
konfigurieren. Nur leider klappt der Upload von neuen Ansagen im Moment 
noch nicht und die IP-Einstellungen habe ich auch noch nicht fertig. 
Aber in nächster Zeit werd ich wohl nicht mehr so dazukommen, deswegen 
habe ich jetzt mal den derzeitigen Stand hochgeladen.
Den neuen MPD habe ich leider auch noch nicht weiter bearbeiten können 
(in dem Archiv fehlt z.B. noch ne lib), mal sehn, wann ich wieder dazu 
komme.

von janosch79 (Gast)


Lesenswert?

Hi, und Danke an Ts. für die neue Distroversion.
Ich habe die 2.0 gleich mal getestet. Welch ein Zufall, dass ich eh 
gerade mit der VIP was gemacht habe. :-)
Die Distro läd im Vergleich länger. Irgendwann konnte ich den MPD 
Starten. Musik....
Nur das Web Interface ist nicht erreichbar.
lighttp läuft auch nicht...

Schon spät...
So jetzt geh ich erstmal in die Heia.....

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

an Philipp Eichhorn:

Ich habe es durchaus kapiert, daß die originale Bootsoftware nur die 
Hälfte des Bootroms belegt, so daß man durch Auftrennen und Hardcoden 
des höchsten Adreßbits vom Bootrom den gelockten Teil ausblenden kann 
und die ungelockte zweite Hälfte an die Stelle des gelockten Teils 
bekommt. Soweit ist mir das Ganze klar, aber:

Du schriebest:
>Flashen sollte so gehen:....
>http://www.mikrocontroller.net/articles/MOTOROLA_V...

und da hört bei mir das Verstehen auf, denn dort gibt es zu lesen:
>Die Infocast2 tools haben sich echt als nützlich erwiesen, mit denen kann man den 
flash via diesem ominösem kreatel-ip-stb-rev-10 file neu flashen >... 3. das 
kreatel-ip-stb-rev-10 !!!MUSS!!! 0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-10 >heissen und 
kann...

Ja, wo genau findet sich denn dieses "ominöse" file? Ich hab mir die 
Augen wund gesucht, ohne es zu finden. Lediglich ein 
"0003-4000-kreatel-ip1720" war zu finden (ist ein .ELF, also kein 
Archiv, sondern ein Linux Executable und ist offenbar was ganz anderes 
als das, was im Punkt 3 der Flash-Anleitung gemeint ist).

Die einzige Fundstelle war ein Link zu irgendwelchen Bezahl-Hostern, wo 
unsereiner keinen Zugang hat. Dort geht es regelmäßig um irgendwelche 
"Telia"-Teile. Lediglich ein Inhaltsverzeichnis war zu finden:
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.channeltable   102 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.defaultfontsize   4 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.homepageurl   26 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.minfontsize   4 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.portalurls   347 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.proxylist   130 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-config.timezone     18 b
telia_infocast/239-16-16-202/0001-0002-infocast2.conf     719 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-11   196 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-13   149 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-15   149 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-4   196 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-6   196 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-kreatel-ip-stb-rev-9   149 b
telia_infocast/239-16-16-202/0002-0001-teliasonera-vip1910-9   132 b
telia_infocast/239-16-16-202/0006-0001-sysconf.time       10 b
telia_infocast/239-16-16-202/0007-0001-sysconf.utctime     10 b
telia_infocast/239-16-16-209/0003-0001-software_1500_secure   13 Mb
telia_infocast/239-16-16-210/0003-0001-splash-data_mipsel_secure 79 Kb
telia_infocast/239-16-16-222/0003-0001-splash-data_1900    38 Kb
telia_infocast/239-16-16-224/0003-0001-software_1900      15 Mb
21 file(s)   28 Mb

..Und es sieht so aus, als ob dort die entscheidenden Teile auch wieder 
nur gecrypted und vernagelt sind.

Kurzum, die Flash-Anleitung im Artikel ist für die Katz, denn es fehlt 
sowohl der Input als auch eine verstehbare Anleitung. So, wie es z.Z. 
dort steht, ist es nutzlos und unverständlich.

Wenn ich mir mal was wünschen könnte, dann bitte daß jemand, der 
WIRKLICH was von der Sache versteht, die Passage "Infocast Tools - Flash 
updaten" im Artikel gründlich überarbeitet.

Ich kann mir auch nicht den ganzen Kram selber aus den Motorola-Sourcen 
zusammenstellen, bin wie gesagt kein Linuxer und meine bisherigen 
Versuche, mit Gnu-Cross-Tools unter Windows mit Cygwin sind bislang ALLE 
fehlgeschlagen, was daran liegt, daß man in der Linux-Welt als 
selbstverständlich annimmt, es gäbe nur 1 Make auf der Welt. Ich habe 
aber im System eine ganze Reihe von Make.exe's, die für diverse andere 
Toolchains nötig sind und die völlig inkompatibel zum Gnu-Make sind. 
Deshalb kann ich Gnu nur durch Batch-Aufrufe und nicht per Make 
benutzen. Siehe z.B. Ride (Raisonnance, die machen die Batch-Tour unter 
Windows)

Und nochwas zu der Fernbedienung: Ich hab mir mal die geposteten Codes 
angeschaut. Die sehen ja wirklich seltsam aus: z.B. 0x00310031 für die 
"1".
Dieses Format scheint ein echter Exot zu sein, jedenfalls findet es sich 
nicht auf meinen Uni-FB's. Beim normalen Japan-Format hat man ja Adresse 
und Code jeweils normalund invertiert und das sieht hier völlig anders 
aus.

W.S.

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Kurzum, die Flash-Anleitung im Artikel ist für die Katz, denn es fehlt
> sowohl der Input als auch eine verstehbare Anleitung. So, wie es z.Z.
> dort steht, ist es nutzlos und unverständlich.
>
> Wenn ich mir mal was wünschen könnte, dann bitte daß jemand, der
> WIRKLICH was von der Sache versteht, die Passage "Infocast Tools - Flash
> updaten" im Artikel gründlich überarbeitet.

Dem muss ich zustimmen, es wäre super nett wenn jemand die Anleitung so 
überarbeiten könnte dass sie
a) vollständig und
b) verständlich (für Leute ohne zehn Jahre Elektronikbastelerfahrung ;-)
ist.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Nochwas wegen des Entlötens:

Diese Teile sind bleifrei gelötet, deswegen ist vermutlich der Tip mit 
dem niedrigschmelzenden Wismut-Lot nicht gut.

Ich hab meine Box mittlerweile mit einer Fassung versehen (jaaa.. sie 
spielt noch genauso wie gekauft) und das geht etwa so:

1. Vorbereitungen
Man braucht eine Lupe, eine Heißluft-Pistole, eine feuerfeste Unterlage 
(Unterseite vom Kuchenblech aus dem Backofen der Göttergattin), eine 
Pinzette, einen Stofflappen, etwas sehr feinädrige dünne Litze (im 
Amtsdeutsch "LIFY 0.25" z.B. bei Bürklin) , einen Lötkolben mit feiner 
Spitze, etwas Kolophonium, etwas sehr dünnflüssiges Flußmittel (am 
besten so ein "NoClean" Zeug, das stinkt zwar, hilft aber gut), normales 
Lötzinn und ein Stückchen dicken frischen Kupferdrahtes (damit er sofort 
und gut verzinnt) z.B. vom Elektromaterial aus'm Baumarkt.

2. Zuerst sollten wir den Kartenleser vorsichtigst auslöten, denn der 
stört bloß und ist mit seinen Plastikfüßen zu nahe am Bootrom. Dazu 
schneiden wir ein ca. 1.5 cm langes Stück vom dicken Kupferdraht ab, 
tunken ihn mit Pinzette und Lötkolben in das Kolophonium und legen ihn 
direkt an die 4 durchgesteckten Beine des Kartenlesers, so daß er als 
Wärmebrücke zwischen allen 4 nebeneinander liegenden Kontakten wirken 
kann. Ich hab mit den Kontakten außen an der Leiterplatte angefangen. 
Jetzt lassen wir relativ reichlich Lötzinn dazu und achten darauf, daß 
der Draht und alle 4 Beine gut im aufgeschmolzenen Zinn schwimmen. Nun 
kann man vorsichtig den Kartenleser anheben und damit die 4 Beine aus 
ihren Lötlöchern herausbekommen. Nicht zu weit anheben, denn auf der 
anderen Seite sind 6 Lötstellen und die sind nicht alle in einer Reihe. 
Wenn die eine Seite ab ist, dann kommt in der gleichen Weise die zweite 
Seite dran.
Ist der Kartenleser ab, dann löten wir vorsichtigst die Drahtstücke ab. 
Das restliche Lötzinn entfernen wir mit der LIFY: ein paar cm davon 
abisolieren, den Lötkolben gut abstreifen, damit er so wenig wie möglich 
Zinn dran hat, dann die Litze ins Kolophonium tunken und damit das 
überflüssige Zinn abtupfen (Litze auf's Zinn auf der LP, dann Kolben 
drauf und wenn sich das Ende mit Zinn vollgesaugt hat, beides hoch 
heben) ABER: hier bloß keine Gewalt anwenden, notfalls einen großen 
Tropfen Kolophonium auf die LP träufeln und nochmal erhitzen. Zum Schluß 
mit Spiritus und Tuch die Stelle säubern und mit der Lupe kontrollieren.

3. das eigentliche Auslöten:
Am besten vorher ein Foto der Umgebung des Bootroms machen.
Die LP mit dem Bootrom nach UNTEN (!!!) etwa schräg auf die feuerfeste 
Unterlage halten, so daß man mit der Ecke der LP gelegentlich auf die 
Unterlage klopfen kann, damit der IC sich löst. Die Heißluftpistole auf 
die Stelle halten, wo (auf der anderen Seite) der Bootrom sitzt und 
dabei etwas hin und her schwenken, damit die LP nicht an einer Stelle 
verbrennt. Irgendwann löst sich der IC bei vorsichtigem Klopfen der Ecke 
der LP auf die Unterlage und das Auslöten ist geschafft. Abkühlen lassen 
und überprüfen, ob sich nicht vielleicht irgend ein anderes Bauelement 
auch gelöst hat. Wenn ja, dann wieder anlöten. Bei mir hatte sich garnix 
gelöst, nicht einmal der Kondensator direkt unterhalb des IC auf der 
Unterseite.

4. das bleifreie Zinn entfernen.
Dazu wieder reichlich Kolophonium auf die Lötpads bringen und 
VORSICHTIGST mit der LIFY das bleifreie Lot abtupfen. Achtung, diese 
Pads sind NUR Smd, haben also kein Durchkontaktier-Loch und die Haftung 
der Leiterbahnen ist im erhitzten Zustand gering. Also NIEMALS rubbeln, 
ziehen, zerren! Anschließend alles wieder mit Spiritus und Lappen 
säubern und dann die Pads mit normalem Lötzinn dünn verzinnen.

5. Die Pads mit dem dünnflüssigen Flußmittel versehen, die Fassung 
aufsetzen und zuerst in 2 gegenüberliegenden Ecken mit trockener 
lotfreier Kolbenspitze auf die Pads schmelzen. Dann alle anderen 
Kontakte in gleicher Weise auf ihre Pads löten.

6. mit Ohmmeter alle Kontakte prüfen: sowohl gegen die Testpunkte auf 
der Unterseite der LP als auch Konatkt gegen Nachbarn und gegen Masse.

7. den Bootrom putzen, am besten OHNE Lötkolben nur mit einem 
Glashaarpinsel oder ganz vorsichtig das überflüssige Lot abkratzen.

8 Bootrom einsetzen und wenn man alles richtig gemacht hat, spielt die 
Kiste wieder wie zuvor.

W.S.

von mossi (Gast)


Lesenswert?

@Moritz M.

Hallo,
die mediadistro-v2.0_rc1.tar.bz2 bringt bei mir nur

Temporary error
Please wait.

Die 1.6er Version hingegen läuft gut

moses.sirlap

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Hm,
sehr interessant. Habe mir das ganze gerade nochmal angesehen, da es bei 
mir bisher einwandfrei geklappt hat. Aber anscheinend liegt es an MPD 
der nicht starten kann, weil er in /var/run keine Schreibberechtigung 
hat. Habe jedenfalls testweise mal einen anderen USB-Stick verwendet und 
darauf das Archiv entpackt und erhielt den gleichen Fehler. Habe ein 
"chmod a+rw /var/run" in die plugrc.d/30-rootfs.sh geschrieben und damit 
scheint es jetzt zu funktionieren. Wundere mich nur, warum das mit dem 
Stick mit dem ich das sonst betreibe nicht zu diesem Fehler kam.

Wenn mir einer sagen kann, ob das den Fehler behoben hat, könnte ich 
eine aktualisierte Version hochladen ;)

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Ok, etwas mehr Probieren hat gezeigt, dass es nicht daran liegt, sondern 
an irgendetwas anderem ... habe mir jetzt soweit beholfen den MPD 
nicht mehr über den procman zu starten, sodass er mit root-Rechten 
läuft. Wird jetzt einfach auch über das mpdautostart-Script gestartet, 
welches jetzt nur noch auf xv wartet. Das muss im übrigen so sein, da 
der MPD nicht gestartet werden kann, wenn das Netzwerk noch nicht 
vollständig konfiguriert ist (selbiges gilt für den lighttpd, weswegen 
auch dieser dort gestartet wird).

Werde die Version gleich austauschen...

von mossi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Moritz,

komme jetzt erst wieder zurück und habe eben die korrigierte Version auf 
den Stick gepackt.

Das Radio startet nun einwandfrei (BR3 wird gespielt).

Was ich vorhin leider vergessen habe, D A N K E.

Also ein riesengrosses Danke auch für die vorherigen Versionen.


moses.sirlap

von Bingo (Gast)


Lesenswert?

Dirk W. schrieb:
> Martin V. schrieb:
>> Why desolder the chips? With the motorola tools you can flash them. Or
>> are we not talking about the flashable chips?
>
> The Winbond flash with the bootloader can not be flashed, because it's
> locked. Most of vips only accept signed kernel and rootfs, so for these
> the bootloader must be changed

Wasn't there a solution to flash a new bootloader in the upper half of 
the bootrom ?

/Bingo

von sven (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

gibt es eigentlich bei dem vdr irgendwo eine suspend option?
die box ausschalten finde ich unpraktisch weil die ja recht lang zum 
booten braucht. und solange der vdr eingeschaltet ist belegt der ja auf 
dem server einen kanal.

Gruß,
Sven

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

In VDR there is an option, user time out, don't set it too low.
setup-> miscellaneous -> user time out.
And there is also an epg scan time out, time before VDR starts switching 
channels for reading the EPG.

Hope this helps.

von Holger S. (holger_s)


Lesenswert?

mossi schrieb:
>
> komme jetzt erst wieder zurück und habe eben die korrigierte Version auf
> den Stick gepackt.
>

Habe auch den "Temporary Error", wo finde ich die korrigierte Version?
Die auf der Homepage tuts bei mir jedenfalls nicht...

von mossi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Holger,

die Version, die jetzt dort steht ist die aktuelle, funktionierende.

Leider mit der gleichen Versionsangabe.

Aber drauf vertrauen, laden, auf den Stick schieben und freuen.


moses.sirlap

von Rainer H. (rha)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
hat schon mal jemand versucht dem Internetradio so
http://geekparadise.de/2011/04/digitaler-bilderrahmen-von-pearl-als-statusdisplay-fur-dockstar/ 
ein Display zu verpassen? Ich fände das eine gelungene Kombination. 
Zumal lcd4linux den mdp direkt unterstützt.

Viele Grüße,
Rainer

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Rainer H. schrieb:
> Hallo zusammen,
> hat schon mal jemand versucht dem Internetradio so
> 
http://geekparadise.de/2011/04/digitaler-bilderrahmen-von-pearl-als-statusdisplay-fur-dockstar/
> ein Display zu verpassen? Ich fände das eine gelungene Kombination.
> Zumal lcd4linux den mdp direkt unterstützt.
>
> Viele Grüße,
> Rainer

Hey, das ist genial, danke für den Link!! Ich habe selber stundenlang 
nach einem geeigneten Display gesucht, bin auch auf dieses gestoßen, 
habe jedoch noch keine Hacks dazu gefunden... schade nur, dass man immer 
nur ein einziges davon bestellen kann: 
http://www.pearl.de/a-HPM1184-5618.shtml
/edit: wenn man bei dem Pearl Teil an Versandkosten etc. denkt, ist ebay 
Nr. 160500382833 vllt. sogar noch günstiger ;-)

von Growwoolf (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

habe den Hack von Werner Hilse (settings2 und myrc) drauf, auf USB 
Platte die Minidistro NAS von Werner Hilse, nun habe ich das Problem die 
exports und die Fstab anzupassen, Fstab ist ja von /etc/fstab nach 
/proc/mounts verlinkt, nur sind beide (wenn ich die mit vi öffne) leer. 
Wo kann ich die fstab so anpassen das alle Partitionen und Freigaben 
gemounted werden?
Hat das Nas ein WEBIF?
oder so was ähnliches?

Gruß Growwoolf

von Hans-werner H. (hwhilse)


Lesenswert?

Nö, ein Web-Interface gibt's nicht. Bist du sicher, dass die /etc/fstab 
auf /proc/mounts gelinkt ist? Das wäre nämlich ziemlicher Blödsinn. Das 
sollte lediglich für die /etc/mtab so sein.

Für's mounten beim Starten am besten einfach die entsprechenden 
Mount-Kommandos in die plugrc auf dem Stick bzw. der Platte mit 
aufnehmen.

Das exports-File liegt im /etc/nfs-Ordner auf dem Stick/der Platte. Und 
es ist im Auslieferungszustand NICHT leer, sondern enthält ein 
Konfigurationsbeispiel.

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

Hi,

jo die /etc/fstab ist auf /proc/mounts gelinkt. Ich habe es nun so 
gelöst das ich auf der Platte ein Ordner erstellt habe und darin die 
fstab sowie die exports kopiert habe. (exports allerdings nur erstmal 
so) Die plugrc habe ich soweit angepasst das sie nicht nach /proc/mounts 
sondern nach /meinordner/fstab linkt. Das funktioniert soweit auch, 
allerdings mounted sie nicht wie sie soll. Habe in fstab die 2.Partition 
eingetragen aber mounten mag sie die nicht. Sobald ich die 2. Partition 
mounten will macht sie nicht mal mehr Telnet auf. Leider ist im Log nach 
Neustart nichts mehr zu sehen.
Werde das mit dem mounten nun via plugrc probieren :) Thx für die Info.

hier mal der Auszug aus plugrc:

rm /etc/fstab
ln -s /proc/mounts /etc/fstab
mount -o remount,ro /flash
mount -o remount,ro /flash2

wobei ja nur die ersten zwei zeilen interessant sind.

von Florian H. (flohuels)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für alle Gamer unter euch: Ich habe mal ein Server-binary für den 
Ego-Shooter Assault-Cube für die VIP gebaut. Bei einem Client läuft's 
echt super, mit mehreren habe ich noch nicht getestet, aber so 10-20 
Spieler (geschätzt!) sollten schon drin sein, wenn ihr nicht noch 
nebenbei den mpd oder so laufen habt ;-)

Erstellt habe ich den Server mit 'make server' im Quellcodearchiv von AC 
(http://actiongame.svn.sourceforge.net/viewvc/actiongame/branches/v01_10_05/).

Bitte README in dem Paket lesen - viel Spaß damit!

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

Also irgendwie bin ich wohl zu blöd für das NAS, hat das schon einer am 
laufen? Sobald ich die /mnt/meinOrdner irgendwie versuche zu mounten 
(via fstab oder plugrc) bekomme ich nicht mal mehr telnet Zugang.

Habe die 2. Partition nun via plugrc versucht zu mounten, wie 
kontrollier ich ob die gemounted ist?
Eintrag in plugrc:
mount /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part2 /mnt/meinOrdner vfat 
rw,noatime 0 0

thx für Hilfe

von Guido (Gast)


Lesenswert?

Ev. so:

mount -t vfat -o moatime /dev/sda1 /mnt/meinOrdner

Wo ist die Platte denn angeschlossen (wg. sda1)?
/mnt/meinordner exisitiert?

von Guido (Gast)


Lesenswert?

Oops, noatime und meinOrdner.

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Habe auf http://vpk.de.hm/ , wo evtl. demnächst mal ein opkg bzw. ipkg 
repository für die VIP1710 entstehen soll, erst mal ein paar Pakete 
hochgeladen. Falls sich jemand schon mit dem bauen von opkg-Paketen 
auskennt, kann er sich ja bei mir melden, habe da noch nicht allzu viel 
zu gefunden - opkg habe ich in der letzten (nicht SVN) Version mal 
kompiliert, weiß nur nicht mehr, welche der anderen Pakete jetzt zu den 
opkg-Abhängigkeiten gehören -.-

von CAOS (Gast)


Lesenswert?

Soo, ich habe mir 2 VIPs bestellt. Habe 2 Kreatel (Motorola) 1.4 
bekommen, mit Flash und mit MediaMall gebrandet. Da es die KPN-FB nicht 
mehr gibt, habe ich eine ältere Fenseher-FB (RaFeNa RCS 9082.1 von 
Pollin) dafür benutzt, die RCX155 von Medion hat sich bisher erfolgreich 
gegen das Auslesen gewehrt.

Ich habe sie mit dem settings.xml-Patch bearbeitet und die Mediadistro 
2.0  auf einem USB-Stick installiert - beide Boxen funktionieren 
einwandfrei.

Hier an dieser Stelle mal einen riesen Dank an alle, die das möglich 
gemacht haben.

Guido

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

Verzeichnisse etc existieren :) habe nun alles auf einer Platte und ein 
Ordner dafür gemountet. Das funktioniert nun auch.
Also reicht es mir erstmal so.
Nun habe ich noch kleine Rechte Probleme, Ordner ist zwar mit rw 
gemounted und in der exports auch freigegeben der Client hat leider 
keine Rechte. Aber das bekomme ich auch noch in den Griff.

Thx für die Hilfe :)

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

Tja, mit in den Griff bekommen ist wohl nicht wirklich, leider mag das 
NAS nur vfat und nichts anderes, somit mountet das OS nur als Root und 
dadurch habe ich keinen Zugriff. Versuche mit EXT2/3 verliefen auch als 
Partition erfolglos.
Nun meine Frage, wer hat das Nas funktionsfähig am laufen? Ich bin doch 
sicher nicht der Einzigste der es testet.

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

so nochmal ich, also für mich taugt die VIP so nichts. Wenn einer hier 
Interesse daran hat kann er diese käuflich erwerben :)
VIP1710 mit den Hacks von Werner Hilse (booturway, Myrc) der 
Fernbedinung und Netzteil. Funktioniert einwandfrei.
Ist MediaMall branded.
Also meldet euch, dachte an 20€ inklusive Versand, also unter 
Einkaufspreis.

von Samuel_R (Gast)


Lesenswert?

> Also meldet euch, dachte an 20€ inklusive Versand,
> also unter Einkaufspreis.

Ich melde mich dann mal!

Die Box kostet  4,95€,
das 3A Netzteil 3,95€

Porto geht mit  3,80€ (verschiedene Versender)
               ------
         Summe 12,70€

Da muss jetzt aber eine tolle/teure FB bei sein
um deutlich über 20€ zu kommen
oder hast Du das Pollin-Porto zu Dir mit eingerechnet ?


Frage: welche FB ist dabei ?
       Ist die Box mit Flash ?

Grüße, Samuel

von Florian H. (florian_h)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wer noch kürzere Bootzeiten erreichen will, hier mal eine etwas 
angepasste myrc (auch zu finden unter http://vpk.de.hm/misc/myrc, wenn 
ihr auf der Box ein wget benutzen wollt)

OK, es wird nicht wirklich die Bootzeit verkürzt, sondern die Zeit, die 
für das Einhängen eines USB-Laufwerks zur Startzeit gebraucht wird. 
Weiterer Vorteil: Man kann die Kiste starten und hat nach dem Start des 
myrc-Scripts noch bis zu 30 Sekunden, um einen Stick bzw. ein 
USB-Laufwerk anzuschließen ;-) Wen es nicht interessiert, wie lange das 
Script letztendlich braucht, um einen USB-Stick einzuhängen (was in 
/mount-time.log geschrieben wird; bei mir waren es höchstens 1 
Sekunde..), der kann dort einfach die Zeile 28 auskommentieren.

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

@ Mario Eggert,
die Box von sich aus hat nur Support für FAT und ext2 ... alles weitere 
müsstest du entsprechend dazu kompilieren...
Die Berechtigungen kannst du ja nach belieben setzen. Entweder mit mount 
-o gid=blah,uid=blupp oder direkt im Dateisystem mit chown. Als was fürn 
User läuft der NFS-Server denn, dass er keinen Zugriff hat?
Bei meinem Internetradio kann ich jedenfalls problemlos aufm Stick 
schreiben.

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

Hi,

er bootet nur vfat, ext2 erkennt er nicht, nfs läuft als Root. UID, GID 
scheint er zu überlesen.
Als Root habe ich natürlich Schreibrechte. Nur als USer wäre es ja 
sinnvoll.
Allerdings kommt dazu (deswegen ist sie bei mir überflüssig) das es 
nicht hinhaut via LAN eine Divx Datei auf meinem VDR wieder zu geben. Es 
ruckelt und hackelt dabei nur. Aber thx für deine Tips :)

von Mario E. (mario_e)


Lesenswert?

ups zu der frage davor, sorry nicht gesehen gehabt, es ist die 
Fernbedinung die mit MediaMall gebranded ist und ja ich habe die 
Versandkosten mit dazu gerechnet. Ansonsten sehe ich es als falsche 
Komplettrechnung an. Zumal es ja nun nichtmal mehr eine Fernbedinung 
dafür gibt (zumindest nicht die Originale) und der Käufer weiß das sie 
wirklich funktioniert. Es ist die Version mit dem großen Kühlkörper mit 
2x Flash.

Habe aber auf die Rechnung geschaut und fest gestellt es waren nur 
15,70€ hatte noch was anderes dabei. Sorry dafür, somit natürlich dann 
15€ inklusive Versand.

von Peter K. (peterk)


Lesenswert?

Florian H. schrieb:
> Wer noch kürzere Bootzeiten erreichen will, hier mal eine etwas
> angepasste myrc (auch zu finden unter http://vpk.de.hm/misc/myrc, wenn
> ihr auf der Box ein wget benutzen wollt)


Hallo Florian,

alte myrc - Netz ein bis Bild kommt 87 Sekunden
mit Deiner neuen myrc dauert dies 75 Sekunden.

12 Sekunden bei mir schneller, Danke.


Peter


@Mario Eggert
Du hast Post

von Florian H. (flohuels)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@peterk: Danke fürs Feedback, habe es selber noch nicht nachgemessen :-P

Da ich letztens das BitCoin-Projekt kennen gelernt habe und es mich 
irgenwie begeistert hat (Infos: http://bitcoin.org/ ), habe ich eine 
passende sog. mining-Software mal für unsere box kompiliert. Lohnt sich 
eigentlich selbst fürs sog. pooling überhaupt nicht (5-10 khash/sek. - 
für die 'Insider'), aber ich fands witzig :-P

Code kommt von https://github.com/jgarzik/cpuminer/ .

von bitcoina (Gast)


Lesenswert?

ja schade, dass wir keine solche Box mit pcie haben :)

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Lesenswert?

Hab grad an nem Kumpel ein Board verkauft mit Pcie16, quad core intel 
und 4gb RAM... Hätt ich das mal vorher gewusst  :P

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

bitcoina schrieb:
> ja schade, dass wir keine solche Box mit pcie haben :)

PCI Express ? worum gehts hier eigendlich ?

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

R. H. schrieb:
> bitcoina schrieb:
>> ja schade, dass wir keine solche Box mit pcie haben :)
>
> PCI Express ? worum gehts hier eigendlich ?

...sorry, wollte das Thema eigentlich nicht auf Bitcoin lenken, darüber 
also bitte woanders diskutieren :-P

Wie siehts eigentlich aus mit Swap einbinden? mount stellt bei mir 
scheinbar keinen 'swapon' bzw. 'swapoff'-Befehl bereit :-/

von Klaus S. (klaus_s54)


Lesenswert?

Subject: USB-Audio (USB Lautsprecher mit vip1710 verwenden)

@Moritz:

Ich habe jetzt endlich mal die freundlicherweise
zur Verfuegung gestellten USB-Audio Module probiert.

Von debian 3.1 mit 2.4er Kernel weiss ich, dass
die Module audio und soundcore benutzt werden.

Ich kann soundcore laden und die Abahengigkeiten sind dann folgende:

/ # lsmod
Module                  Size  Used by    Tainted: P
sound_firmware           904   0 (unused)
sound_core              3852   0 (unused)
sys_timer               2272   0 (unused)
sound_timer             2808   0 [sys_timer]
sequencer_syms           492   0 [sys_timer sound_timer]
midi_synth              6088   0 (unused)
midi_syms                668   0 (unused)
sound_syms               924   0 [sound_timer midi_synth]
audio_syms               364   0 (unused)
sound                  72972   0 [sequencer_syms midi_synth midi_syms 
sound_syms
 audio_syms]
soundcore               4560   2 [sound_core sound]
usb-storage            32264   1
sd_mod                 12948   2
scsi_mod               70656   2 [usb-storage sd_mod]
yaffs                  80288   1
vfat                   12556   0 (unused)
kfusd                  18720   0
kboxmtd                76960   0 (unused)
fat                    36464   0 [vfat]
dm642                   6384   0 (unused)
atyx220              1528416   9
15hid                  17980   0 (unused)
12ehci-hcd             21740   0 (unused)
11usb-ohci             20996   0 (unused)
10usbcore              75456   2 [usb-storage 15hid 12ehci-hcd 
11usb-ohci]
08ir                   12868   0 (unused)
07kb                    1808   2 [08ir]


Wenn ich aber versuche audio zu laden, folgendes:

/ # insmod audio
insmod: /lib/modules/2.4.30: No such file or directory
Using /flash2/modules/audio.o
insmod: unresolved symbol DMAbuf_open
insmod: unresolved symbol DMAbuf_getrdbuffer
insmod: unresolved symbol DMAbuf_activate_recording
insmod: unresolved symbol DMAbuf_space_in_queue
insmod: unresolved symbol DMAbuf_release
insmod: unresolved symbol DMAbuf_sync
insmod: unresolved symbol DMAbuf_get_buffer_pointer
insmod: unresolved symbol DMAbuf_getwrbuffer
insmod: unresolved symbol DMAbuf_rmchars
insmod: unresolved symbol DMAbuf_move_wrpointer
insmod: unresolved symbol DMAbuf_reset
insmod: unresolved symbol DMAbuf_launch_output
/ # insmod dmabuf
insmod: /lib/modules/2.4.30: No such file or directory
Using /flash2/modules/dmabuf.o
insmod: unresolved symbol reorganize_buffers
insmod: unresolved symbol sound_dmap_flag
insmod: unresolved symbol audio_syms_symbol


Moritz (oder wer auch die Kernel Sourcen installiert hat), kannst Du 
freundlicherweise schauen aus welchen Modulen die drei Symbole kommen?
Und mir die fehlenden Module bauen?

Gruss
Klaus

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Swap habe ich jetzt doch hinbekommen, swapon/off befindet sich natürlich 
in /sbin, was bei mir noch nicht in $PATH stand -.-

Hier noch ein paar neue fertig kompilierte Pakete (irgendwann bekomme 
ich das mit opkg auch noch hin...):

ruby:
http://vpk.de.hm/packages/ruby-1.9.2-p180.tar.gz (9.4M)
Der neueste Ruby-Interpreter. Habe ihn bisher nur mit einem 
Hello-World-Script getestet.
Sourcen: http://ftp.ruby-lang.org/pub/ruby/1.9/ruby-1.9.2-p180.tar.bz2

bsd-games:
http://vpk.de.hm/packages/bsd-games-2.17.tar.gz (7.1M)
Eine Sammlung von Spielen (backgammon, worm, hangman, ...), Mini-Tools 
(Morse- oder Bannergenerator) und anderem unnützen Kram (Regentropfen 
oder Würmer im Terminal?!) für die Konsole, ncurses sollte installiert 
sein. Habe für 'hangman' noch eine deutsche Wörterbuchdatei mit 
reinkopiert. Und es sollte die Gruppe "games" vorhanden sein (einfach 
eine Zeile mit "games:x:60:" an /etc/group anhängen)
Sourcen: ftp://metalab.unc.edu/pub/Linux/games/bsd-games-2.17.tar.gz

util-linux-ng:
http://vpk.de.hm/packages/util-linux-2.19.1.tar.gz (3.7M)
In der neuesten Version, trotzdem eigentlich unnötig, wenn man Hilses 
native build environment schon drauf hat...
Sourcen: 
ftp://ftp.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/v2.19/util-linux-2.19.1. 
tar.gz

von thinksilicon (Gast)


Lesenswert?

hmmmm,
bin ja leider kein so richtiger Kernelhacker... aber für mich sieht das 
grad so aus, als ob die module von sich selbst abhängen:
1
/drivers/sound/audio.c:void reorganize_buffers(int dev, struct dma_buffparms *dmap, int recording)
2
/drivers/sound/sound_calls.h:void reorganize_buffers (int dev, struct dma_buffparms *dmap, int recording);
Das von dmabuf gewünschte reorganize_buffers ist im audio-Modul drin und 
umgekehrt die von audio gewünschten DMAbuf-Symbole sind im dmabuf 
drin...
kA, ob man da irgendwas forcen kann.

von Klaus S. (klaus_s54)


Lesenswert?

Danke fuer die Info ueber die zirkulaere Abhaengigkeiten.

Ich werde nochmal das debian 3.1 mit Kernel 2.4
in einer vm laufen lassen und genauer schauen,
welche Kernel Module welche Abhaengigkeiten haben.

Ich waere nicht ueberrascht, wenn dmabuf-Funktionalitaet nicht als
Modul da ist, sondern im Kernel drin ist.

Ich melde mich wieder
Klaus

von CAOS (Gast)


Lesenswert?

Samuel_R schrieb:
> Ich melde mich dann mal!
>
> Die Box kostet  4,95€,
> das 3A Netzteil 3,95€

Also ich will gerade bei Pollin bestellen und finde bei Pollin kein 
Netzteil 5V 3A für 3,95. Welche Bestellnummer soll denn das sein?

Guido

von W. B. (mittelwilli)


Lesenswert?

Netzteile sind aus. Ein 2A Netzteil hat es bei mir auch immer gemacht.
Hat schon jemand eine Applikation für das USB Pearl Display geschrieben? 
mittelwilli

von Peter (Gast)


Lesenswert?

W. Bi. schrieb:
> Hat schon jemand eine Applikation für das USB Pearl Display geschrieben?

Ja, z.B. hier:

http://geekparadise.de/2011/04/pearl-display-als-dockstar-gesteuerter-bilderrahmen/

(nicht mein Blog)


Wobei du "das USB Pearl Display" schon ein wenig genauer hättest 
spezifizieren können.

von günni (Gast)


Lesenswert?

mal ne doofe Frage:

Ich habe gerade auf einer neuen VIP1710 den settings2.xml-Hack 
aufgespielt und mir die aktuelle Uhrzeit anzeigen lassen. Sie stimmt 
sogar...

Woher kommt diese Uhrzeit, es gibt doch keine gepufferte RTC auf der 
Box? Oder kommt die Uhrzeit aus dem lokalen Netz oder Internet?

von Philipp H. (flips)


Lesenswert?

Die Kompatible Fernbedienung ist ja leider ausverkauft. Funktioniert das 
Teil von Haus aus auch mit einer anderen FB, oder lässt es sich auch auf 
anderem Wege ansteuern? Will mir das Teil kaufen, aber hab keine Lust 
dann irgend ne Leiche rumliegen zu haben :)

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Works with lirc so you can use any remote.
Or you get a Betty and borrow a vip1710 to learn it to the Betty.

Greetz

von Markus .. (c_classic)


Lesenswert?

Hallo

ich möchte einen AVR am seriellen Port der Box betreiben. Die Hardware 
dazu hab ich auch schon. Jedoch will mein AVR bei der hohen Baudrate 
einfach nicht mitspielen.

Deshalb meine Frage:
* Kann ich die Baudrate des seriellen Terminals umstellen. (stty 
funktioniert nur bis zum ersten newline auf der seriellen Konsole - dann 
wird wieder zurückgestellt.)
* Kann ich das Terminal ganz abschießen und die Daten einfach so (echo 
foo > /dev/tts/0) rüberschicken? Ich denke dann sollte die Baudrate ja 
auch gesetzt bleiben. Ein "kill -kill PID" klappt nicht - das Terminal 
startet sofort neu.

MfG
C_Classic

von Markus .. (c_classic)


Lesenswert?

OK - habe mein Problem gelöst.

Wenn man die Baudrate des seriellen Terminals ändern will:
1
stty ispeed 9600 ospeed 9600 -F /dev/tts/0
2
kill -kill [PID]

Oder in Worten:
* Baudrate ändern
* Terminal neustarten (wird von init nach kill neugestartet)

Bei mir ist die PID nach dem Start immer 135.

PS: Beim Hack von Hans-Werner-Hilse reicht es auch, die Baudrate mit NUR 
stty zu ändern, wenn man sich noch in einer frühen Bootphase befindet.

von Markus .. (c_classic)


Lesenswert?

@günni (Gast): Die Zeit wird über ntp (network time protocol) aus dem 
Internet geholt. (Den Server weiß ich grad net auswendig)
Die Box selbst hat keine RTC, die zum Beispiel bei Stromausfall 
weiterläuft.

von Moritz M. (thinksilicon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@ Markus,
vielen Dank für deinen Tipp mit der Baudrate... War selber gerade dabei 
nen Dimmer für meine Lampen zu basteln, die über nen attiny1323 
gesteuert werden. Der µC lauscht dabei auf der Seriellen welche 
"Dimmung" er in welcher Zeit einstellen soll. Das bekommt er jetzt über 
die Box mitgeteilt (mit 19200 baud) was sehr praktisch ist, weil nicht 
extra ein Rechner laufen muss, damit das Licht geht.
Hab für den µC allerdings noch nen primitiven Pegelwandler löten müssen, 
weil er die Pegel von der Box nicht erkannt hat -> siehe Anhang. Ist nix 
besonderes und gibt bei vielen Zeichen auch Übertragungsfehler, aber für 
meine 10 Byte, die ich jeweils senden muss, reicht dieses Teil wunderbar 
und man brauch nicht mit irgendwelchen Chips anfangen.

von Max (Gast)


Lesenswert?

Warum brauchst du denn einen Pegelwandler dafür?
Ich konnte einen Atmega8 direkt an die serielle der Box hängen und 
problemlos Daten mit 115000 empfangen und auch senden.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

today it was vip1710 & vdr day. I've been compiling the whole day.
Got some errors with 1.7.16 so I switched to 1.7.15
Right now I got it working. I'll make an archive soon.

Atm I've got a new skin ready, EnigmaNG, looks real nice.

Main goal was ttxtsubs, but I still haven't got it working.
Trying ttxtsubs 0.2.2, but no subs are showing. osdtelext shows them ok. 
I'll keep on working on it.

vdr 1.7.15

plugins:
skinenigma 0.1.1
epgsync 0.0.4
svdrpservice 0.0.4
vip1710 0.1.2
streamdev-client 0.5.1
osdteletext 0.9.0
nordlichtsepg 0.9
remotetimers 0.1.5

von Dirk W. (glotzi)


Lesenswert?

Martin V. schrieb:
> today it was vip1710 & vdr day. I've been compiling the whole day.
> Got some errors with 1.7.16 so I switched to 1.7.15
> Right now I got it working. I'll make an archive soon.

Martin, have a look @ this Thread:
http://www.easyvdr-forum.de/forum/index.php?topic=11917.0

There a re a lot of vdr-vip user.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

I know, I'm there too. The one posting in English, just like here.
LOL

von Markus .. (c_classic)


Lesenswert?

Max schrieb:
> Warum brauchst du denn einen Pegelwandler dafür?
> Ich konnte einen Atmega8 direkt an die serielle der Box hängen und
> problemlos Daten mit 115000 empfangen und auch senden.

Was für einen Typ der Box hast du? 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/MOTOROLA_VIP1710#Hardware )

Weil ich messe (einfach mit nem Multimeter) an den seriellen Pins 3,3V. 
(Keine Ahnung ob man das so messen kann)

Ich verwende zur Verbindung zum PC so nen "Pegelwandler" auch nur aus 
Transistoren. Mit dem hat TX funktioniert, über RX kam am PC nur Mist 
an. Das gleiche galt für meinen AVR@16MHz. Mit nem MAX232 gings dann 
aber letztendlich (also zum PC).

Mit reduzierter Baudrate (z.B. 19600) funktionierte dann auch mein 
Pegelwanlder aus Transistoren. Den AVR hab ich mit der niedrigeren 
Baudrate noch net getestet - gehe aber mal davon aus, dass es jetzt 
geht.

PS: Was hast du denn für nen Quarz an deim AVR?

von Max (Gast)


Lesenswert?

Hallo Marcus,
Ich weiß jetzt nicht, welche Spannung an TX/RX anliegt. Die Box müsste 
Version 5 sein (kann es momentan leider nicht genau sagen, da ich mom. 
nicht bei der Box bin (; )
Als Quarz habe ich einen 3,6864MHz genommen. Baudrate ist 115200
Im Wiki steht:
Anschlüsse: USB, LAN, Scart, digitaler Audioausgang (koaxial), 
AV-Ausgang, (Cinch), S-Video Ausgang, Seriell (intern 5V Pegel)
also müssten das schon 5V sein

von Markus .. (c_classic)


Lesenswert?

Ah ok... Dann wird das Wahrscheinlich am Quarz liegen. Oder sollte es 
mit nem 16MHz gehen? (Jemand Erfahrung?)
Mal sehen obs bei mir dann mit den niedrigeren Buadraten und meim 16MHZ 
Quarz klappt.

von Max (Gast)


Lesenswert?

Habe gerade noch von hanneslux eine Seite mit den "Baudraten-" Quarzen 
gefunden:
http://www.hanneslux.de/avr/tipps/baudratenquarz.html

Ansonsten musst du noch eventuell die richitgen fuses setzen...hatte ich 
mal falsch gemacht und nichts ging

von Markus .. (c_classic)


Lesenswert?

Welche Fuses meinst du? Takt und Devide? Oder gibts da noch andere zu 
beachten?

Aber es kam wohl gemerkt nicht ein einziges Zeihen richtig an. Jedoch 
wiederholten sich diese nach einem neustart immer wieder. Also die 
gleichen Zeichen - die haben bloß kein Sinn ergeben.

von netb (Gast)


Lesenswert?

Hat jemand eine Idee, wie man an den Prozessor eine SD-Karte oder so 
anschließen könnte?

von Max (Gast)


Lesenswert?

Was für einen Quarz nimmst du denn im Moment immer noch den 16MHz?
Ansonsten nimm mal einen anderen Quarz, da du mit den 16MHz keine exakte 
Baudrate bekommst und nur Müll empfängst

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Here's vdr 1.7.15. Right now, you need the vdr file from HW Hilse, 
replace his vdr & libs.

VDR patched with

ignore missing cam
HW Hilses patch

Patches needed for the plugins
nordlichtepg
remotetimers
pin
ttxtsubs


Included plugins:

epgsync
femon
nordlichtepg
osdteletext
pin
remotetimers
skinenigmang
stream-dev
svdrpservice
ttxtsubs
vip1710

Some problems with ttxtsubs, it is not showing subtitles. Don't know 
what is wrong.

Have fun with it.

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lost the archive, retry

von mentox (Gast)


Lesenswert?

Hi and thanks

is is possible to get your dev enviroment?

do you compile native or with a cross compiler?

thx mentox

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

I use the native compiler kit from HW Hilse.
But I compiled a lott of extra libs.

Here are the source

von mentox (Gast)


Lesenswert?

thanx .. i try to complie on my vip ;-)

do you have tried compile the mp3 plugin

greetings mentox

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

A little problem with the vdr plugin.
After reboot/ restart I get an error.
"vip1710/player: spurious noise on the control channel, closing 
connection"

After that the log is filled with
"Jul  6 00:10:11 192 user.err vdr: [818] vip1710: PlayTs written=0 
error=9:Bad file descriptor"

Is this a server problem or goes something wrong on the client?

Restarting the client helps to solve the problem.

Greetz

von Hans-werner H. (hwhilse)


Lesenswert?

Hm, was heißt "Reboot/Restart"? Ein Restart nur von VDR?

Die Fehlermeldung kommt, wenn das Plugin unerwartete Daten vom 
Kreatel-Userland-Stack zurückbekommt. Falls du Lust hast, kannst du in 
den VIP1710-Plugin-Quellen einfach mal die ganze "else"-Sektion in 
vip1710player.c ab Zeile 397 auskommentieren. Kann sein, dass es reicht, 
das einfach zu ignorieren. Ich wollte auf Nummer sicher gehen und 
deshalb wird bei so etwas einfach ein Fehler geworfen und das war's.

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

first I try to
killall -9 vdr
or restart from the setup menu.

If that doesn't work I try reboot.
But rebooting doesn't always work, I've to killall -9 vdr to get it 
working again.

And an other plugin ready.

Skinsoppalusikka 1.7.2

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Changed vip1710player

} else {
ELOG("WARNING: spurious noise on the control channel");
// ipcconn_free(&playerserviceclient[c]);
        }

Still errors. Moved -Pvip1710 to the end of the line in runvdr.sh
Now the spurious noise errors are gone.

But I still have
Jul  6 01:38:55 192 user.err vdr: [437] vip1710: PlayTs written=0 
error=9:Bad file descriptor

An other reboot now it works without problems.

von Hans-werner H. (hwhilse)


Lesenswert?

Ich nehme an, dass es irgendwo Probleme gibt, die damit zusammenhängen, 
dass der Userland-Stack noch nicht in einem Zustand ist, in dem man 
direkt wieder starten kann. Evtl. ist ein "Reset" via "killall -15 ..." 
sauberer? Oder reicht das nicht aus? (zur Zeit ist meine Box leider 
nicht einsatzbereit, ich kann daher nichts testen und ausprobieren. Zu 
meinem Glück fehlt mir ein Netzteil - das alte ist zusammen mit der Box 
im Produktivbetrieb als Soundserver...)

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Right now it is working without any problem.
So putting -Pvip1710 as the last plugin loaded gives enough time to 
start everything.

Switched back to streamdev-client 0.5.0 because 0.5.1 is flooding the 
syslog with protocol errors. But is working OK.

More and more plugins are working, right out of the box.

Today I compiled epgsearch, that one takes for ever to compile.

I'll soon start to make a usb stick image, with all the plugins so far.

von Guido (Gast)


Lesenswert?

Martin V. schrieb:
> I'll soon start to make a usb stick image, with all the plugins so far.

Oh, da bin ich mal gespannt darauf. werde ich gerne testen. :-))

von Alex (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich weiß nicht ob das schon gefunden wurde (hab irgendwas von dsp 
sourcen gelesen), auf sourceforge[1] gibt es ein Paket extra für den 
DSP. Da ist auch ein Verzeichnis hal/server/ dabei. Das sind nicht die 
Sourcen vom halserver? Da wird irgendwie der PCI Bus zwischen der CPU 
und dem DSP hin und her gereicht. Vielleicht reicht das ja um den Sound 
zum Laufen zu bekommen...?!


Gruß,
Alex


1: 
http://sourceforge.net/projects/vip15x0-vip17x0.motorola/files/VIP15x0%20and%20VIP17x0/KreaTV%203.3/

von Hans-werner H. (hwhilse)


Lesenswert?

Ja, Motorola ist mit seinem "Open Source Project" zu Sourceforge 
umgezogen. Die Sourcen sind allerdings vom ehemaligen Standort her schon 
bekannt.

Vom halserver ist aber bisher nicht viel mehr als die beiden 
Source-Files zur DSP-Ansteuerung veröffentlicht. Die sind da vermutlich 
auch eher "aus Versehen" mit reingeraten.... Hilft alles nicht so 
wahnsinnig viel weiter. Gibt aber schon mal einen Einblick darin, wie 
viel wirklich im Userland gemacht wird. Der Kernel reicht das einfach 
nur durch. Die eigentliche Steuerung findet dann in halserver im 
Userland statt.

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Wer noch ein günstiges USB-Display sucht, sollte sich mal ebay nr. 
390138828987 anschauen (gibts da noch günstiger, aber dann wirds nicht 
nach DE verschickt...), damit sollte der gleiche Hack für lcd4linux 
funktionieren. Bei Erfolg werde ich auch noch mal berichten und dann 
auch anfangen, ein paar nützliche configs zu schreiben (z.B. für mpd, 
Systemstatus, RSS-/E-Mail-Reader, Konsole...)
Mit dem Pearl Display habe ich leider weniger Erfolg: 
http://tech.section5.ch/news/?p=77&cpage=1#comment-104

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Looks nice but I'm still looking for the LCDproc betty patches and hope 
to use that as my LCD Display.

von mentox (Gast)


Lesenswert?

mein usb port scheit defekt zu sein

weder eine festplatte noch ein stick bekommt strom

kann ich das irgend wie debuggen wodrann es liegt..

es ist seit einem reboot .. da hat die platte noch mal gezuckt und ging 
nie wieder an .. vermutlich überspannung ... verkohlt sieht aber nichts 
aus ...

lg mentox

von mentox (Gast)


Lesenswert?

wollte mit lsusb usw jetzt mal nachschauen .. und ihr werdet es nicht 
glauben ... es geht wieder .. kann doch nicht wahr sein .. also kommando 
zurück .. sorry für die verwirrung :-D

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

I got it ready!!
A full usb image update.

Extract it to the root of a USB stick.

http://www.easy-vdr.de/~tv-user/vip1710/vip1710_distro.tar.gz

Now my eyes go round and round like crazy because of all the time 
watching the computer screen.

Have fun with it.

Martin

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

Eine noch günstigere und wahrscheinlich bessere Display-Alternative: 
http://cgi.ebay.de/320673755089
Eigentlich für Rückfahrkameras von Autos gedacht, aber unsere VIP-Kiste 
hat ja AV-out, man könnte also direkt mit gestartetem X-Server Sachen da 
anzeigen :D Braucht nur ein 12 V DC-Netzteil mit mind. 45 mA ( = 0,53W / 
12V; aus den Daten von der Beschreibung ausgerechnet)

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

da hat der verkäufer wohl beim einstellen einen fehler gemacht und sein 
angebot schnell korrigiert !
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=220738014893
habe ich für 2,19€ gekauft incl. kostenlosem versand, mal sehen ob der 
jetzt auch liefert ?

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

Florian H. schrieb:
> Eine noch günstigere und wahrscheinlich bessere Display-Alternative:

hast du denn da gleich zugeschlagen, 9 stck. wurden ja verkauft ?
scheint ja bei den chinesen üblich zu sein, den artikel zum 
schleuderpreis anzubieten mit entsprechend hohen versandkosten (umgehung 
der ebay gebühren )
nur ärgerlich, wenn man dann die versandkosten vergisst !

von Florian H. (flohuels)


Lesenswert?

R. H. schrieb:
> hast du denn da gleich zugeschlagen, 9 stck. wurden ja verkauft ?
Habe 2 Stück gekauft (vorher stand da "7 verkauft") für insgesamt 6 € 
(Versandkostenfrei), kurz darauf war der Artikel nicht mehr verfügbar, 
mal sehen, ob sie's liefern ;-) dann hätte ich vielleicht gleich 10 oder 
20 kaufen sollen :-P

Wenn man die Möglichkeiten mit X-Server und lcd4linux auf die gleiche 
Weise nutzen möche, könnte man eine lcd4linux-config auch mit dem 
X11-driver verwenden: http://ssl.bulix.org/projects/lcd4linux/wiki/X11

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

Florian H. schrieb:
> vielleicht gleich 10 oder 20 kaufen sollen :-P
waren ja leider nur 10 in der auktion, aber vllt.
sollte man den verkäufer mal im auge behalten !?

von mentox (Gast)


Lesenswert?

@Martin V.: Thanks for the new version

how can i use the languages in the etc folder?
in osd vdr i only can use english



the plugrc have a bug ..

we should add this before mounting mnt rw
---
rm /etc/fstab
ln -s /proc/mounts /etc/fstab

mount -o remount,ro /flash
mount -o remount,ro /flash2
---



and in calling runvdr a mistake i think

-- replace

( while ! pidof streamer; do sleep 2; done; /usr/sbin/lircd -d 
/dev/lirc/0 /etc/lirc.conf ; /mnt/runvdr.sh ) >/dev/null 2>&1 &

-- with

( while ! pidof streamer; do sleep 2; done; /usr/sbin/lircd -d 
/dev/lirc/0 /mnt/etc/lirc.conf ; /mnt/runvdr.sh ) >/dev/null 2>&1 &

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Thnx, updated it for the next release. On my 1760 with harddisk I copy a 
lot of stuff to /etc so thats why over here it worked.

About the language I don't know, adding --localdir to runvdr.sh and 
changing OSDLanguage = en_US to OSDLanguage = nl_NL don't work.

The locale dir is at /mnt/etc/locale but somehow I can't use it.

Log shows :

Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] found 0 locales in 
/pvr/IDE/mnt/etc/locale
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'deu,ger'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'slv,slo'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'ita'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'dut,nla,nld'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'por'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'fra,fre'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'nor'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'fin,suo'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'pol'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'esl,spa'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'ell,gre'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'sve,swe'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'rom,rum'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'hun'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'cat,cln'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'rus'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'hrv'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'est'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'dan'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'cze,ces'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'tur'
Jul  9 19:37:36 192 user.err vdr: [513] no locale for language code 
'ukr'

von mentox (Gast)


Lesenswert?

where is the logfile .. in /mnt it isnt  :-(

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

telnet to the box, as soon as possible after boot. 3th green dot.
Start syslogd, logfile is /var/log/messages

von mentox (Gast)


Lesenswert?

whats that?


~ # cat /mnt/logfile
Jan  1 00:00:30 192 syslog.info syslogd started: BusyBox v1.01 
(2007.01.11-16:43+0000)
Jan  1 00:00:41 192 daemon.info init: ^MStarting pid 174, console 
/dev/tts/0: '/usr/sbin/telnetd'
Jan  1 00:00:41 192 daemon.info init: ^MStarting pid 176, console 
/dev/tts/0: '/usr/bin/start_platform.sh'
Jan  1 00:00:41 192 daemon.info init: ^MStarting pid 177, console 
/dev/tts/0: '/bin/sh'
Jul  9 18:34:57 192 user.err ntpd: ntpd: must be run as root, not uid 
1005
Jul  9 18:34:57 192 user.notice ntpd: logging to file /tmp/ntp.log
Jul  9 18:35:01 192 user.err vdr: [396] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:04 192 user.err vdr: [404] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:06 192 user.err vdr: [412] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:08 192 user.err vdr: [420] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:10 192 user.err vdr: [428] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:12 192 user.err vdr: [436] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:15 192 user.err vdr: [444] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:17 192 user.err vdr: [452] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:19 192 user.err vdr: [460] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 18:35:21 192 user.err vdr: [468] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

LOL You used the original script from Hans-Werner. Forgot about the 
option to log.


# VDR tries to log to syslog, you can start it if you want to see the 
logs
# (and wear out your USB flash storage...)
syslogd -O /mnt/logfile -s 0

von mentox (Gast)


Lesenswert?

i remember that in the plugrc from hans-werner was autostarted the 
syslog deamon and copy it to your plugrc

should work .. or is it wrong?


i do not yous the script of hans werner... i pimped yours .. :-)

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Logging should work, I log to ram too save my usb sticks.

BTW I stripped down the original script. So basicly it is the same.

von mentox (Gast)


Lesenswert?

1. but why have i the error :-(

2. have you try mp3-plugin for vdr?

3. how do you compile the packages? have you spezial opts fpr configure 
or just "./configure && make && make install"    DESTDIR isnt support 
from all packeges we need for vdr. for example a52dec lib .. do you copy 
the files per hand?

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

I first downloaded the build package from Hans Werner. I compiled and 
install all the libs needed. I build a couple of more packages so most 
of the libs needed are in my build kit.

Mostly run configure, make, make install

For VDR just run make. For the plugins, run make plugins. I've compiled 
MC so I use that to place the file in the right place.

The error is also in my log file.

Jul  9 20:37:54 192 syslog.info syslogd started: BusyBox v1.01 
(2007.01.11-16:43+0000)
Jul  9 20:37:57 192 user.err vdr: [379] cTimeMs: 
clock_getres(CLOCK_MONOTONIC) failed
Jul  9 20:37:57 192 user.err vdr: [379] VDR version 1.7.15 started

Didn't try mp3-plugin yet, I use the tv for tv. ;)

Why don't you build it and post it?

Greetz

von mentox (Gast)


Lesenswert?

because i dont get an build env to work



what do you mean with this .. I've compiled
MC so I use that to place the file in the right place.

what is MC



if i have a working build env that i post all i build :-)

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?


von mentox (Gast)


Lesenswert?

hmm ok ..

i think it is an big problem for me to get an dev env ...
:-(

which dvb driver do you use ?



the upstream from hans-werner is also not complet or? because libcap 
need pam and pam is not there .. so i dont know which packages are 
really needed an which packages are not needed or optional :-(

a lot to do ..
grrrr :-(

von mentox (Gast)


Lesenswert?

hi,

i don't understand which dvb api i can use.
vdr wants version 5.0 but i dont find an version 5.0 for kernel 2.4 .. 
and now?

greetings mentox

von Martin V. (m_v)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

This is what I have in /usr/include/linux/dvb

von Logo (Gast)


Lesenswert?

@ Martin V. oder Thinksilicon

Ich bin gerade dabei mit dem lighttpd aus dem Internetradio von 
Thinksilicon eine eigene Weboberfläche zu basteln. Dabei möchte ich auch 
Grafiken unter PHP erstellen, aber es fehlt die entsprechende 
Bibliothek.

Ein einfaches Beispiel sieht so aus:

<?php

  echo "start";
  $image = imagecreate(500,500);
  imagecolorallocate ($image, 255, 255, 0);
  imageline($image,0,0,499,499,10000);
  imagejpeg($image,"bild.jpg",75);
  imagedestroy($image);
  echo "<img src=bild.jpg border=1>";
  echo "stop";

?>

Das soll eigentlich ein gelbes Quadrat mit einer diagonalen Linie 
ausgeben. Das funktioniert an meinem lighttpd am PC mit Opensuse ohne 
Fehler.

Bei meinem Opensuse ist wohl die GD Bibliothek "gd.so" in der "gd.ini" 
notwendig. Gibt es das auch für die VIP? Hat das schon jemand auf der 
VIP am laufen?

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

As far as I can tell GD should be part of php.
Sorry can't help you.

von Logo (Gast)


Lesenswert?

@ Martin V.

thanks for your quick response.

I started a small standard test on the VIP webserver:

<?php
phpinfo();
?>

This should list all the possibilities of the PHP environment on the 
VIP, but the GD section is missing.

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?


von mentox (Gast)


Lesenswert?

Hi Martin ..

thanks for your includes :-)

can you tell me how do you made the changes for mc that all compile in 
an dir so that you can pack it ..

greetings mentox

von Martin V. (m_v)


Lesenswert?

Compile with a custom prefix.
like prefix=/usr/local/mc after make install you can copy that directory 
to your USB.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.