Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Sooo, auch bei mir dasselbe Resultat wie bei den anderen: Er
> funktioniert wieder, perfekt :)
>
> Herzlichen Dank allen Unterstützern, war ein netter Ausflug in die
> Gefilde der Elektronik...auf bald, Daniel

Ja dann bis in 2 1/2 Jahren ...

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forengemeinde,

mit Hilfe dieses sehr hilfreichen Forums habe ich 350 Euro gespart. 
Diesen Betrag wollte der AEG Techniker für die Reparatur meines AEG 
Trockners. Einfach den LNK 304 (1,66 Euro bei Darisus) gewechselt und 
schon trocknet er wieder.
Herzlichen Dank für die Beiträge

Gruß Stefan

von Kawatrudi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich kann jedem nur empfehlen sich an Chris zu wenden,zwecks Reperatur 
der Platine.
Es dauerte keine Woche(mit Versand)u.das Problem war gelöst.
Nochmals vielen Dank!!!!!!!!!!!!!

mfG Kawatrudi

von Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hat noch jemand Ein LNK 304 würde gern eins abkaufen?

MfG

Jakob

von Aze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe genau das selbe problem wie ihr leute das mein wäschetrockner 
leider
garnicht mehr funktioniert und daS NATÜRLICH WO JETZT DIE garantie 
abgelaufen ist... vorab habe auch keine oder nur sehr wenig kentnisse im 
elektronik bereich.

bin sehr dankbar für jede hilfe

von Aze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die probleme werden denke ich die sein die hier im forum so hilfreich 
geschildert sind.
Hat jemand noch son lnk-304 würde gern eins kaufen?

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, unser Trockner hat inzwischen die ersten Programme ohne Ausfall 
absolviert, der IC-Sockel unter dem LNK304 führt also nicht sofort zur 
Zerstörung des Bauteils. :-)

Da ich die Platine nackt auf dem Tisch im Betrieb hatte musste ich nach 
dem Einbau nur noch den "Fehler Wärmetauscher" wegdrücken.

Um den Link von oben nochmal zu wiederholen, privat bekommt man
die LNK304 hier: http://www.darisusgmbh.de/shop/index.php

von Red (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aze schrieb:
> Die probleme werden denke ich die sein die hier im forum so hilfreich
> geschildert sind.
> Hat jemand noch son lnk-304 würde gern eins kaufen?

Haste mal ne Mail für mich ?
G.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kawatrudi
Schön, dass der Trockner wieder funktioniert und du zu frieden bist! :)

@ Daniel
Mit dem 3W Widerstand bist du schon richtig. Also keine Sorge!

von Nmetone (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bin auch AEG geschädigt,  lavatherm 56847L, plötzlich komplett tot, 
mitten beim trocknen,

Habe meine Platine schon ausgebaut, nur leider bin ich kein so guter 
Löter, wer kann mir evtl helfen??? wohne 21524 Nahe Schwarzenbek, fahre 
auch gerne nach Hamburg rein oder Richtung Mölln Ratzeburg,

Habe mal ein Bild der Platine angehängt, ich selber kann nix erkennen, 
hoffe das es auch das Problem ist


Mit freundlichen Grüßen

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nmetone schrieb:
> Habe mal ein Bild der Platine angehängt, ich selber kann nix erkennen,
> hoffe das es auch das Problem ist

Der LNK müsste sich auf der Rückseite befinden. Siehe auch das Bild vom 
Threadstarter! Dort ist er links im Bild zu sehen. Gut daran zu 
erkennen, dass da quasi ein Beinchen fehlt (in der Symmetrie).

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zu wissen, was los ist kannst du mit einem Multimeter auch einfach 
den R76 durchmessen. Wenn dieser mehr als ~47 Ohm hat ist er defekt, was 
auch auf einen defekten LNK304 schließen lässt.

Wenn du keinen in deiner Nähe findest kannst du dich gerne bei mir 
melden und wir machen es per Post.

von Nmetone (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris02,


Es sieht alles heil aus, nur bevor ich mir nen neuen Trockner kaufe, und 
ich auch keine Möglichkeit habe etwas durchzumessen, würde ich gerne 
dein Angebot annehmen, werde mich hier anmelden und Dir eine PM 
schicken.

Mit freundlichen Grüßen Nico

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiter oben steht meine E-Mail Adresse ;) Dann gehts auch ohne 
Anmeldung!
Beitrag "Re: Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux"

PS: Die Teile sind meistens defekt und sehen trotzdem relativ heile aus.

: Bearbeitet durch User
von Nico M. (nmetone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir werden sehen,

Platine ist zu dir unterwegs, bin froh wenn der Trockner nach dem 
Austausch der beiden Teile wieder funktioniert.

Hier schon mal vielen Dank das dich meiner angenommen hast.


Mit freundlichen Grüßen Nico

von Adnan Al-Masri (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Wir haben das gleiche problem nur kenne ich mich da gar nicht aus,hätten 
sie eine Idee wo ich die Temperatur durchführen kann und was würde mich 
der Spass kosten 'hätten sie Vielleicht Interesse ?könen sie mirda 
weiter helfen .
danke im Voraus

von R. F. (rfr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Temperatur?? Reparatur passt besser...
Wo soll das sein?
Gruss

Robert

von Sgbve5zw (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mich jetzt doch noch interessieren, wo hier genau die Ursache des 
Defekts besteht.

Es kann doch nicht sein, dass dieser Schaltregler reihenweise kaputt 
geht.

Liegt es an einer falschen Beschaltung/Dimensionierung oder an z.B. 
einem fehlenden Netzfilter/Überspannungsschutz o.ä.?

Es kann auch nicht sein, dass hier zahlreiche User einfach Bauteile 1:1 
tauschen und denken, dass das dann ewig hält.

So ein IC ist kein Verschleißteil. Es sollte viel länger als ein paar 
Jahre halten!

Es wäre schon praktisch, wenn man nicht nur eine Reparatur an sich, 
sondern auch noch den ursächlichen Fehler beheben könnte, damit es nicht 
noch einmal zu so einem Defekt kommt.

Würde mich schon interessieren, wieviel ppm Ausfälle es bei dieser 
Baugruppe gibt. Das wird nicht wenig sein.

Haben die Hersteller in ihren Produkten in der Zwischenzeit 
nachgebessert?

Ich halte es sowieso für extrem unsicher, ein nicht galvanisch 
getrenntes Netzteil einzubauen. Sowas gehört verboten. Alternativ 
ausgepeitscht.

von Sgbve5zw (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich gerade weiter oben was von einem Trafo gelesen habe.

Im Datenblatt vom LNK304 ist in keinem Beispiel was von einem Trafo zu 
sehen.
Scheint auch nicht der Use-Case zu sein.

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sgbve5zw schrieb:
> Liegt es an einer falschen Beschaltung/Dimensionierung oder an z.B.

Vermutlich.


> Es kann auch nicht sein, dass hier zahlreiche User einfach Bauteile 1:1
> tauschen und denken, dass das dann ewig hält.

Tut auch keiner.


> So ein IC ist kein Verschleißteil. Es sollte viel länger als ein paar
> Jahre halten!

Stimmt.


> Haben die Hersteller in ihren Produkten in der Zwischenzeit
> nachgebessert?

Wieso? Etwas über 2 Jahre ist doch optimal, was soll man da noch 
verbessern? Das ist gerade aus der Gewährleistung raus.


> Ich halte es sowieso für extrem unsicher, ein nicht galvanisch
> getrenntes Netzteil einzubauen. Sowas gehört verboten. Alternativ
> ausgepeitscht.

Welchen Grund gibt es dafür?


> Wobei ich gerade weiter oben was von einem Trafo gelesen habe.

Den hat jemand übergangsweise als Ersatz eingebaut.



Gruß

Jobst

von Sgbve5zw (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Welchen Grund gibt es dafür?

Dass man eine DC-Spannung über 300V an einen Schaltregler anbindet und 
dann ohne galvanische Trennung über den Die einen Buck-Converter 
aufbaut, mit dem dann eine µC-Schaltung versorgt wird, halte zumindest 
ich für ein absolut grenzwertiges Wagnis.

Wahrscheinlich spielt das auch in der 2-Jahres-Liga (= Konzept).

Kann ich nicht als Robust-Design bezeichnen.

Vielleicht würde ja ein einziger Varistor die Ausfallrate enorm 
reduzieren.

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sgbve5zw schrieb:
> halte zumindest ich für ein absolut grenzwertiges Wagnis.

Nö, ist völlig okay.


> Kann ich nicht als Robust-Design bezeichnen.

Kann ich nicht nachvollziehen. Einen wirklich Grund hast Du auch nicht 
genannt.

> Vielleicht würde ja ein einziger Varistor die Ausfallrate enorm
> reduzieren.

Möglich.


Gruß

Jobst

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sgbve5zw schrieb:
> Vielleicht würde ja ein einziger Varistor die Ausfallrate enorm
> reduzieren.

Noch einer? Da sind schon zwei vor dem LNK304 und einer hinter dem 
verbaut in meinem Trockner, hat garnicht geholfen.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, das erste in meinem Trockner ist übrigens ein Netzfilter.

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sgbve5zw schrieb:
> Dass man eine DC-Spannung über 300V an einen Schaltregler anbindet und
> dann ohne galvanische Trennung über den Die einen Buck-Converter
> aufbaut, mit dem dann eine µC-Schaltung versorgt wird, halte zumindest
> ich für ein absolut grenzwertiges Wagnis.

Das ist mittlerweile üblich.
Z.Bsp. bei besseren Akkuladern für Schrauber (BTI, Dewalt...).
Dort wird sogar ein Strom von 2A gemacht.

von Red (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du möchtest schreib mir mal : info@sws-scherer.de . Vll. kann ich 
helfen

von Red (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Adnan Al-Masri

Red schrieb:
> Wenn du möchtest schreib mir mal : info@sws-scherer.de . Vll. kann ich
> helfen

von broadi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
super das ich euer forum gefunden habe!
ich habe genau das gleiche problem mit dem trockner und habe heute 
gleich die bauteile bestellt.
mein problem ist nur das ich aus irgendeinen grund den lnk 305gn 
bestellt habe. macht das jetzt irgendetwas aus oder sollte ich besser 
den 304 bestellen?
mfg

von ...-. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 305 "verträgt" mehr als der 304, ist also kein Problem.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Ausgefallen ist vielmehr der 12 Ohm Widerstand den ich fälschlicherweise
> verbaut habe, Farbcode-Zahlendreher...
> Da sind original 21 Ohm verbaut und mit 2x12R in Reihe blinkt die
> Steuerung gerade am Trenntrafo wie ein Weihnachtsbaum.

Hallo,

mein Whirlpool AWZ 61225 hat heute auch den Geist aufgegeben.

Wie hast du das mit dem Widerstand gelöst?
21R ist ja mal ein selten dämlicher Wert, kriegt man schier nicht als 
einzelnes Bauteil!

Hast du eine Quelle wo ich das passende Bauteil beziehen kann, oder hast 
du ihn zusammengestückelt per Reihenschaltung?

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Wie hast du das mit dem Widerstand gelöst?

Du hast mich doch sogar passend zitiert, statt 21 Ohm habe ich 2 Stück 
12 Ohm in Reihe verbaut, also zusammen 24 Ohm.

Damit ist allerdings die Verlustleistung die die Dinger zusammen 
vetragen zu hoch, der Widerstand soll im Fehlerfall ja durchbrennen, 
damit nicht noch mehr kaputt geht.

Inzwischen habe ich mir 22R/2W besorgt und auch LNK305 da, jetzt muss 
ich nur mal die Motivation aufbringen den Trockner nochmal zu zerlegen 
und meiner Frau erklären, warum ich das Gerät wieder ausser Betrieb 
setze. :-)

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Inzwischen habe ich mir 22R/2W besorgt und auch LNK305 da, jetzt muss
> ich nur mal die Motivation aufbringen den Trockner nochmal zu zerlegen
> und meiner Frau erklären, warum ich das Gerät wieder ausser Betrieb
> setze. :-)

Schreib doch bitte, wenn du ihn gewechselt hast, wie sich der LNK305 
"macht" in dem Trockner.
Ich habe mir einige LNK306 zugelegt, denn ein Trockner wartet schon auf 
einen LNK. Nur weiß der Trockner es bis jetzt noch nicht. Dank der 5 
jährigen Garantie war der Motor (wenn es wirklich der Motor war???) 
kostenlos.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, meine Frau hat mir gerade einen Grund genannt den Trockner wieder 
zu zerlegen, er geht schon wieder nicht mehr.
Dann werde ich morgen wohl berichten können, wie warm ein LNK305 wird 
wenn die Steuerplatine einfach nur auf dem Tisch liegt.

von Moritz M. (moritzm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Hmm, meine Frau hat mir gerade einen Grund genannt den Trockner wieder
> zu zerlegen, er geht schon wieder nicht mehr.
> Dann werde ich morgen wohl berichten können, wie warm ein LNK305 wird
> wenn die Steuerplatine einfach nur auf dem Tisch liegt.

Aber bitte nur mit Trenntrafo messen - 325V DC ;-)

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz M. schrieb:
> Aber bitte nur mit Trenntrafo messen - 325V DC ;-)

Wie bisher auch, klar.
Nur messe ich an dem Ding ja nicht rum, schauen, was diesmal defekt ist, 
Widerstand oder LNK304 oder wieder beides.
Durchtauschen und dann nochmal im Weihnachtsbaum-Modus laufen lassen und 
nach einigen Minuten die Temperatur auf dem LNK305 messen.

Wenn der unter gleichen Bedingungen deutlich unter 50°C bleibt wäre das 
schonmal interessant.

von totte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klass!!!
Aufgrund der Angaben hier im Forum, konnte ich meinen vor 3,5 Jahren 
erworbenen billigwertigen schei. AEG Trockner 56840L wieder zum Laufen 
bringen.
Widerstand und LNK auf der Platine getauscht und er läuft wieder !

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
totte schrieb:
> Klass!!!
> Aufgrund der Angaben hier im Forum, konnte ich meinen vor 3,5 Jahren
> erworbenen billigwertigen schei. AEG Trockner 56840L wieder zum Laufen
> bringen.
> Widerstand und LNK auf der Platine getauscht und er läuft wieder !

Welchen hast du genommen?

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Moritz M. schrieb:
>> Aber bitte nur mit Trenntrafo messen - 325V DC ;-)
>
> Wie bisher auch, klar.
> Nur messe ich an dem Ding ja nicht rum, schauen, was diesmal defekt ist,
> Widerstand oder LNK304 oder wieder beides.
> Durchtauschen und dann nochmal im Weihnachtsbaum-Modus laufen lassen und
> nach einigen Minuten die Temperatur auf dem LNK305 messen.
>
> Wenn der unter gleichen Bedingungen deutlich unter 50°C bleibt wäre das
> schonmal interessant.

Für mich ist das auch sehr interessant. Bitte berichte davon! Ich habe 
gleich die "ganz großen" genommen, den 306.
Für den Trockner, der auch ausgefallen war, hatte ich die bestellt, aber 
da war wohl noch eine Zusatzgarantie drauf und somit fünf Jahre Ruhe.
Der Typ meinte es hätte am Motor gelegen.
AEG war mal gut, aber heute scheint das nur noch "Alles Gelumpe 
Eingebaut" zu sein.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, die Steuerung läuft gerade wieder im Weihnachstbaum-Modus nackig bei 
mir auf dem Tisch, ja, am Trenntrafo. :-)

Meine Konstruktion aus 2x12 Ohm / 2 Watt in Reihe hat es zerlegt,
der eine Widerstand ist jetzt hochohmig, der andere hat 21 Ohm.

Jetzt habe ich da gerade 22 Ohm / 2 Watt drin.

Wie vorher auch kommt der LNK304 nach ein paar Minuten so auf 54°C auf 
der Oberseite.

Der LNK305 hat unter gleichen Bedingungen allerdings auch schnell die 
54°C auf der Oberfläche erreicht.

Der Widerstand hat so um die 31°C.

Ich kann nicht exakt den Finger drauf legen aber ich bilde mir ein, dass 
die Schaltung mit dem LNK305 ein klein wenig lauter "brummt".

Also ganz so einfach ist die Geschichte dann scheinbar doch nicht.
Die Rechnung das der LNK305 mehr Strom verträgt, dann also nicht so 
heiss werden sollte und somit länger hält geht erstmal nicht merkbar 
auf.

von broadi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe die bauteile gewechselt und leider kommt jetzt die 
fehlermeldung e82. Was könnte das sein?
Mfg

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Also ganz so einfach ist die Geschichte dann scheinbar doch nicht.
> Die Rechnung das der LNK305 mehr Strom verträgt, dann also nicht so
> heiss werden sollte und somit länger hält geht erstmal nicht merkbar
> auf.

Vielen Dank erstmal bis hier hin. Also muss man das mit dem LNK306 erst 
recht beobachten.
Aber vielleicht ist ja auch noch was anderes kaputt?

Hat eigentlich schon jemand von dieser Platine einen Schaltplan 
aufgetrieben oder gezeichnet?

: Bearbeitet durch User
von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Aber vielleicht ist ja auch noch was anderes kaputt?

Dagegen spricht, dass der Trockner schon mehrere Mal anstandslos die 
Wäsche trocken bekommen hat, bevor die Widerstände sich verabschiedet 
haben.

Heizt, die Trommel dreht sich, unten kommt Wasser in den Behälter.

Und jetzt liegt die Steuerung ja einfach so nackt auf dem Tisch, da sind 
ja gar keine grösseren Verbraucher dran angeschlossen.

Aber ja, man müsste die Schaltung wohl ein klein wenig umdimensionieren 
wenn man den Chip ändert, auf den Seiten 10/11 im Datenblatt sind 
zumindest unterschiedliche Werte angegeben für z.B. "BYPASS Pin Charge 
Current".

Dazu müsste man aber sowieso erstmal die komplette Schaltung aufnehmen 
und anaylsieren was sich der Hersteller des Gerätes dabei gedacht haben 
könnte.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Dazu müsste man aber sowieso erstmal die komplette Schaltung aufnehmen
> und anaylsieren was sich der Hersteller des Gerätes dabei gedacht haben
> könnte.

Der Chip soll doch die Versorgungsspannung für die Steuerung als solche 
liefern. Ist das richtig so?

Wenn dem so ist, kann man denn nicht "von außen" ne andere Stromquelle 
anbauen, hinter dem LNK. Damit hätte man diese Fehlkonstruktion dann ja 
vielleicht verbessert.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, man sollte schon die Schaltung kennen bevor man da einfach so 12V 
einspeist weil 12V auf den Relais drauf steht.

Ich kann auf meiner Platine keinen Spannungsregler für AVR Controller 
entdecken und messe an dem ja auch 4,71V im Betrieb.
Wobei mich auch nicht wundern würde, wenn die per Vorwiderstand aus den 
12V abgeleitet werden...

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder eingebaut, läuft, mal schauen, wie lange...

von Nico M. (nmetone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy,


Meiner läuft wieder, bin überglücklich,

Riesen Danke geht an Chris02 der unseren Trockner wieder repariert hat, 
kann ich nur empfehlen, sehr nett und sehr schnell, dazu noch eine Menge 
Geld gespart, top Adressse in Sachen Elektronik


Danke...


Mit freundlichen Grüßen Nico

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

bei dieser Anzahl könnte man ja bereits einen Verein aufmachen. Wirklich 
ärgerlich, wenn man sich extra einen Markentrockner wie AEG kauft, damit 
man länger etwas davon hat und dann kurz nach Garantiezeit so etwas 
passiert. Wie immer passiert es dann ja auch gerade an Wochenenden und 
außerhalb der Geschäftszeiten.

Bei uns ist es genau so wie bei den restlichen 95%. Eingeschaltet wie 
immer und auf einmal nichts mehr: kein Strom, kein Licht und tot.

Habe den Trockner auseinandergebaut und zum Glück gleich dieses Forum 
gefunden. Obwohl ich den lnk304 und den Widerstand noch nicht habe, bin 
ich mir bereits ziemlich sicher, dass es genau daran liegt. Der 
Widerstand ist leicht gefärbt.
Die Teile haben wir auch gleich bei Darisus bestellt. Also nur noch 
warten und hoffen, dass nicht noch mehr fehlt.

Vielen Dank schon einmal für die zahlreichen Infos.

Mit freundlichen Grüssen,
Michael

von Rudolph (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Verein aufmachen ist gut, als mein Trockner ausgefallen ist bin ich auf 
ein Elektro-Geräte Reparatur Forum gestossen und da hatten sich am 
gleichen Tag (!) noch drei Leute mit exakt dem gleichen Gerät 
angemeldet.
Alle ungefähr das gleiche Alter von etwa 3 Jahren.

In den USA würde wahrscheinlich langsam jemand für eine Sammel-Klage 
suchen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> In den USA würde wahrscheinlich langsam jemand für eine Sammel-Klage
> suchen.

... aber die Deutschen sind ja sooo doof!

Habe ich bei Surf Material gesehen. Eine Power XT (Mastverlängerung) 
sollte neben dem Originalseil auch Standardseile bedienen können. Ging 
aber nicht.

Später gab es ne beschissene Umrüstung, dann wohl auch kostenlos - für 
einige.
Man hätte den Händler damit verhauen sollen.
Meine war ein Geschenk und deshalb hab ich sie, auf meine Weise, 
umgebaut.
Noch heute ist die besser als alle nachgerüsteten und alle schauen immer 
neidisch rüber, wenn das bei mir so easy geht.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Trockner ist wieder ausgefallen, vielleicht sollte ich beim 
Controller mal das EEPROM löschen wegen Verdacht auf Killswitch Zähler. 
:-)

Naja, okay, erstmal den LNK304 doch lieber direkt auf die Platine löten 
und vielleicht lege ich den Widerstand einfach mal robuster aus.

von Nobbi2 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich poste zum ersten Mal hier, weil ich sehr beeindruckt bin, welche 
Masse an Hilfestellung hier zu so einem "einfachen" Problem gegeben 
wurde und wird.
Ich habe ein ähnliches Problem, allerdings nicht mit einem AEG Trockner, 
sondern mit einer Siemens Waschmaschine XT1250. Auch bei mir ist ein 
Widerstand am Eingang des SNT abgeraucht, aber ich kann den Fehler 
einfach nicht finden. Ich wollte nicht gleich einen neuen Thread dafür 
aufmachen, weil die Sache in einem anderen Forum schon diskutiert wurde, 
aber leider zu keinem Ergebnis geführt hat. Die Hilfestellung dort 
empfand ich aber als etwas spärlich, zumal ich mich mit der 
Schaltungstechnik nicht auskenne und nicht mal richtig verstehe, wie so 
ein SNT eigentlich funktioniert.

Ich verlinke im folgenden einfach mal zu dem Thread im 
"Konkurrenz-Forum", dort ist alles beschrieben, was ich bisher versucht 
habe (keine Angst, sind nur 2 Seiten :)

Kurz gesagt habe ich die meisten relevanten Bauteile (Dioden, 
Schaltregler und Elkos) ausgebaut, mit Multimeter geprüft und keinen 
Fehler festgestellt. Die Elkos habe ich alle getauscht, den Schaltregler 
probeweise auch. Hat aber alles keinen Erfolg gebracht. Jetzt bin ich 
völlig ratlos, aber vielleicht habt ihr hier ja noch ein paar Tips für 
mich?

Hier der Link zum Thread mit Bildern und allem drum und dran:
http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/Ersatzteile_Reparatur_Waschmaschine/waschmaschine_siemens_xt_1250_schutzwiderstand_verkokelt-t132400f55_bs0.html

Und hier nochmal extra ein direkter Link zu einem (nicht von mir) 
selbstgezeichneten Schaltplan des SNT aus einem russischen Forum. Für 
die Korrektheit kann ich aber nicht garantieren (der Entstörkondensator 
fehlt z.B.):
http://monitor.espec.ws/files/p0045-sel_117.jpg

von Isabella (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Ihr Lieben

Ich brauche auch eure Hilfe bitte,

Wir haben die Platine hergerichtet es Leuchtet wieder nur zeigt er den 
Fehlercode E82 an

mein Trockner ist ein AEG lavatherm T 88840

Kann mir bitte jemand helfen was ich machen kann oder was das bedeutet.

Vielen lieben DANK

lg
Isabella

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung von dem AEG Lavatherm oder was der Fehler bedeutet.
Aber bei meinem Trockner musste ich auch erstmal laut Anleitung den 
Fehler "Wärmetauscher" wegdrücken - also eventuell sowas?


Ich habe gerade die Steuerung von meinem Whirlpool AWZ 61225 erneut auf 
dem Tisch liegen.
Wieder hat es den Widerstand zerlegt, hochohmig, der LNK304 tat dann 
noch was er sollte.
Jetzt habe ich den 22R/2W durch 4 Stück 82R5/0,6W ersetzt.

Den Sockel habe ich entfernt und einen frischen LNK305 direkt in die 
Platine eingelötet.
Der kommt so im Weihnachtsbaum-Modus auf dem Tisch am Schaltnetzteil so 
auf 48°C - da hätte ich den Sockel auch drin lassen können.

Wenn das Teil wieder nur einen Trocken-Vorgang hält bekomme ich langsam 
nen Veto von meiner Frau für die erneute "Reparatur". :-)

von Red (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Serviceunterlagen AEG heisst es :
"Fehler Reset-Position" Programmwähler, Steuerplatine defekt
merkwürdige Beschreibung!?
Vll. findest du hier: http://www.kunnig-elektro.de/reparatur/ was ?
Greetz Red

von totte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ foldi zu deiner frage oben:

LNK304GN + 3w 5% 0,47 Widerstand Darisus !
Meinem Bruder als Elektriker gesagt bitte austauschen und dann lief er 
auch schon wieder, als ich den ganzen Kram wieder zusammengebaut hab !
Astrein. Mal gespannt wie lang, heute ist alles nur noch Billigmist. 
Wenn ich schon die Platine sehe könnt ich kotzen, und das obwohl ich 
nicht vom  Fach bin.

von Isabella (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Red schrieb:
> Laut Serviceunterlagen AEG heisst es :
> "Fehler Reset-Position" Programmwähler, Steuerplatine defekt
> merkwürdige Beschreibung!?
> Vll. findest du hier: http://www.kunnig-elektro.de/reparatur/ was ?
> Greetz Red

Hallo Red,

vielen Dank, aber leider hier ist nichts dabei,

ich dachte mir ich könnte das ganze RESETEN, aber ich hab keine Ahnung 
wie.

Oder hat vielleicht noch jemand eine Idee.

Vielen DANK.

lg
isabella

von Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Hab einen Wäschetrockner AEG Lavatherm Pro Steam Mod.:T88840 und genau
3jahre alt.
Meine Frau wollte heute morgen den Wäschetrockner in Betrieb nehmen,doch
nichts geht mehr. Keine Anzeige also wie Tod.
Kann bei mir die gleich Elektronik eingebaut sein?

im vorraus Danke

von duis1083 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen AEG Lavatherm 55820 mit dem gleichen Problem wie schon 
die anderen Betroffenen. Also mal auf Verdacht hin die Platine 
ausgebaut. Ging auch ganz gut und der LNK 304 hat schwarze Bläschen auf 
der Seite, also dann ist es wohl der gleiche Fehler, oder? Nun zu meiner 
Hauptfrage, wenn ich alles korrekt gelesen habe dann werden hier im 
Forum für den R76 Widerstand
verschiedene genannt die ich bei Darisus bestellen kann:

RDZ3E000,47 - Draht 0614 3W 5% 0,47R Gurt
RMO3E047 - Metalloxid 0617 3W 5% 47R Gurt
RDZ3E047 - Draht 0614 3W 5% 47R Gurt
bzw. als 10% oder als 5W

Welcher ist nun der Richtige?

Für eine klärdende Frage wäre ich echt dankbar, Danke im Vorraus!

Gruß

Sebastian

von Karin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So - nach knapp 3 Jahren hat es auch meinen AEG Lavatherm 88840 
erwischt. Mitten im Trockenvorgang aus - keinen Pip mehr. Leider hatte 
ich da diese super Seite noch nicht gefunden und hab den Techniker 
bestellt. Kostenpunkt Anfahrt und Arbeitszeit 100 Euro mit dem Ergebnis 
- Elektronik ist kaputt - Reparaturkosten ca. 300 Euro (Kulanzpreis). Er 
würde mir aber davon abraten den Trockner zu reparieren und ich würde 
von AEG ein Kulanzangebot für einen neuen Trockner bekommen. Das ist 
doch dann die ganz große Abzocke - denn das hört sich ja nach dem hier 
mehrfach beschriebenen Fehler an?
Gibt es jemand im Raum Stuttgart, der mir hier helfen kann - denn ich 
bin der absolute Laie in der Beziehung und hab keine Ahnung - deshalb 
kann man mich ja auch so schön über den Tisch ziehen oder probiert es 
zumindest.
Danke!

von duis1083 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab jetzt erst gesehen, das auf der "Rückseite" vom Widerstand R76 was 
steht und zwar 47R 5%, bedeutet für meinen Trockner fallen dann schon 
mal die 10% Widerstände weg und auch der 0,47R. Aber woher weiß ich dann 
ob 3W oder 5W? Und ob Draht oder Metalloxid?

Gruß

Sebastian

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karin
Das hört sich sehr nachd em hier beschriebenem Fehler an. Aber leider 
sind die 100,-€ schopnmal futsch. Und auch verständlich, dass er davon 
abrät den Trockner reparieren zu lassen.

Falls du niemanden im Raum Stuttagrt findest, kannst du dich gerne bei 
mir melden. Ich kann dir, wie auch schon den Anderen, gerne helfen. Dazu 
müsstest du die Elektronik nur selber ausbauen und per Post an mich 
versenden (passt in einen Schuhkarton, du musst also keinen ganzen 
Trockner versenden).
Du erreichst mich per E-Mail: Chris02gsm@gmail.com


@ duis1083
Bitte lest doch mal den kompletten Beitrag durch.

Die Frage ob nun 3W oder 5 W wurde schon so oft gestellt und auch schon 
so oft beantwortet (sogar mit Begründung!)

Und ob du den Draht- oder Metalloxidwiderstand nimmst ist egtl egal. Das 
original wird wahrscheinlich ein Drahtwiderstand sein.

Und 0,47 Ohm sind keine 47 Ohm! Das Komma ist extrem wichtig!


@ Rainer
Elektronik ausbauen und mit dem Bild aus dem ersten Beitrag vergleichen. 
Aber es liegt nahe, dass dort das selbe Problem vor liegt.

@Isabella
Es gibt eine Möglichkeit die Steuerung zu reseten. Dazu musst du, wenn 
die Maschine aus ist bestimmte Knöpfe drücken und dann den 
Programmwahlschalter auf eine bestimmte Position bringen.
Genau Taster und Stellung kenne ich leider nicht ausm Kopf und müsste 
auch googlen. Aber mit diesem Ansatz und google solltest du fündig 
werden. Such auch nicht nach deinem Modell sondern allg.  nach AEG. Die 
Kombination ist i.d.R. die selbe!
Wobei ich dir auch sagen kann, dass ich mich nun auch schon länger und 
intensiver mit der Elektronik und dem Fehler beschäftige, aber noch nie 
einen Fehler E82 hatte.
Überprüft nochmal ob alle Kabel richtig und auch korrekt angeschlossen 
sind.
Ist der Schaltregler denn auch sauber ausgetauscht worden? 
(ordnungsgemäß ausgelötet, Platine gereinigt und wieder sauber 
eingelötet) Denn auch daher könnte der Fehler kommen!
Ansonsten einfach mal ein Bild von dem neu verbautem Schaltregler machen 
und mir per Mail schicken oder hier im Forum anhängen.

von duis1083 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

nach erneutem lesen bin ich nun zu dem Entschluß gekommen, dass ich für 
den R76 einen Widerstand mit 47R 5% 3W nehmen werde, obwohl ich 
bezüglich der Angaben immernoch einwenig verwirrt bin. Mein Trockner ist 
im übrigen 3 Jahre und 3 Monate alt und hat damit wohl recht lange 
durchgehalten.

Ich habe aber noch eine fachliche Frage zum Messen des Widerstandes im 
eingebauten Zustand auf der Platine oder ist das nur im ausgebauten 
Zustand moglich?

Vielen Dank an Chris und an alle die was nützliches beitragen!


Gruß

Sebastian

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht nach einer sehr guten Entscheidung aus ;)

Der Widerstand ist hochohmig, du kannst also auch in der Schaltung 
messen. Um aber einen 100% sicheres Ergebnis zu bekommen löte ihn aus.

Kannst du dir, nach deiner Fehlerbeschreibung im 1. Thread aber sparen. 
Der ist zu 101% durch! :)

von duis1083 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

mir ist noch eine fachliche Frage eingefallen, ist die Letzte hoffe ich,
lieber bleifreien oder bleihaltigen Lötdraht verwenden?

Danke!

Gruß

Sebastian

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platine wurde bleifrei hergestellt.

Wie du es nun genau machst, bleibt dir überlassen. Zu dem Thema Bleifrei 
oder nicht, oder auch bleifrei mit bleihaltigem mischen wirst du 
sicherlich genug Themen hier im Board finden. (Ich persönlich habe mich 
damit noch nicht näher auseinander gesetzt, von daher kann ich dir dazu 
auch keine Antwort geben, ohne hier gleich auseinander genommen zu 
werden und ich will dir auch nichts falsches sagen ;).

Ich weiß auch nicht wie es mit deinen Lötkentnissen aussieht. Das 
Bleihaltige Lötzinn lässt sich schon wesentlich einfacher löten.

von Isabella (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian
Habe heute die Platine retour bekommen und ist neu konfiguriert worden 
wieder die Meldung fehler E82...

Hier das Foto der Platine

Vielleicht siehst du was

Lg
Isabella

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Isabella
Wie ich dir per Mail schon geschrieben habe, wäre die Vorgeschichte der 
Elektronik sehr hilfreich!
Und vorallem mehr Informationen.

@Nobbi
Wie weit bist du gekommen? Funktioniert deine Elektronik wieder?

von Isabella (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Sch. schrieb:
> @ Isabella
> Wie ich dir per Mail schon geschrieben habe, wäre die Vorgeschichte der
> Elektronik sehr hilfreich!
> Und vorallem mehr Informationen.
>
> @Nobbi
> Wie weit bist du gekommen? Funktioniert deine Elektronik wieder?

Hallo Christian,

Ich habe dir soeben den Link geschickt wo ich das gemacht habe:

Also mein Bekannter hat alles so gemacht wie es bei Euch im Forum 
beschrieben ist. mit dem Löten und tauschen. (ich Frau keine Ahnung mit 
Elektro ;-)

Also und dann wurde mir gesagt im Forum ich muss die Platine neu 
Programieren lassen und zu einem AEG Kundendienst schicken damit er 
wieder geht und die Platine erkennt.

Ich habe dann die Platine mittels Post zu dem Kundendienst geschickt 
Kosten 7,60 Porto hin u. ret. 6 Eur das Aufsetzten der Platine,

Platine kam dann retour und siehe da E82 noch immer da...ich angefressen 
und fing im Internet zu suchen nach dem Rücksetzen der Platine = 
Werkeinstellung muss ja gehen habe ich mir gedacht....

Ich fand dann einen Link in Englisch und da ich ja Englisch kann habe 
ich es versucht

ALSO:
http://forum.iwenzo.de/aeg-lavamat-74950-aeg-lavamat-74950-reset-durchfuehren-drin--t43819.html

und das habe ich gemacht und siehe da er geht sagt zwar immer noch E82 
an aber er trocknet...juhuuuu

ich bin so Glücklich.

Ich möchte mich bei Dir und dem ganzem Forum bedanken Ihr habt einer 
Alleinerzieherin Geld gespart.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab immernoch nicht verstanden, was du gemacht hast und warum du 
dies gemacht hast.

Der Fehler E82 ist nach der Reparatur des LNKs + Widerstand nicht 
üblich. Ich habe nun schon etwas mehr Erfahrung mit dieser Platine und 
hatte noch nie den Fehler E82. Auch über google findet man dazu nicht 
viel.

Zudem hab ich auch immernoch nicht verstanden, warum und von wem du die 
Elektronik hast neu programmieren lassen. Dies macht an der Stelle 
keinen Sinn.

Freut mich für dich, dass der Trockner wieder läuft, aber der Fehler E82 
ist ja immernoch vorhanden denn sonst würde er sich löschen lassen oder 
selber verschwinden. Ich gehe daher davon aus, dass es nur eine Frage 
der Zeit ist, bis die Maschine wieder ausfällt. :(

von Arne S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,
ich hatte leider auch das leidige Problem mit dem AEG Trockner Lavamat.
Mitten im Trockenvorgang gibt das Gerät keine Pieps mehr von sich.
Auf der Nachfrage bei AEG mittels Mail haben wir erstmal keine Antwort 
erhalten, erst auf die zweite Mail erhielten wir die Info das bei einem 
Gerät das kurz aus der Garantie ist erst ein Techniker der Firma das 
Gerät begutachten muss ob Kulanz gewährt wird. Glücklicherweise bin ich 
auf dieses Forum hier gestoßen. Ich bin zwar selbst gelernter 
Energieelektroniker, doch ist mein berufliches Tätigkeitsfeld eher im 
Versorgungsnetzbereich angesiedelt.
Aber Dank der Super Beschreibung Tipps und Anleitungen hier bei Euch 
wurde mein Elektroniker in mir wieder geweckt.
Habe nun für ca 8€ zwei Garnituren Ersatzteile ( lkn und Widerstand) 
bestellt und mal wieder den Lötkolben geschwungen.
Trockner läuft wieder rund.
Also euch allen vielen Dank und möge es immer Leute wie euch geben die 
Ihr Wissen gerne Teilen.

von Richard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

das kann nur geplante Obsoleszenz sein. AEG Wäschetrockner Mod. T56840L 
hat sich während des Betriebes abgeschaltet. Wäschetrockner lässt sich 
nicht einschalten. Keine LED leuchtet. Stromzufuhr von der Netzsteckdose 
geprüft. Steckdose und Sicherung sind OK.
Das Gerät ist ca. 2 Jahre und 10 Monate im Betrieb gewesen. Zusage der 
Kulanzreparatur ist vorab nicht möglich. Darüber entscheidet der 
Techniker vor Ort.

Es ist mir gelungen die Platine auszubauen. In der Nahe von LNK304GN 
sieht man kleinen schwarzen Fleck. Die Lötstellen sind echt winzig. Ich 
informiere mich erstmal über das Löten.

Gruß
Richard

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard schrieb:
> das kann nur geplante Obsoleszenz sein

Ich will nicht für AEG sprechen, aber muss es nicht.
Es kann immer mal wieder vorkommen, dass du in der Serie auf Fehler 
triffst, die du bei der Entwicklung nicht berücksichtigt hast (oder so 
gar nicht berücksichtigen konntest). Oder Störungen die auf Dauer die 
Bauteile verschleißen, was sich Anfangs nicht als Problem dargestellt 
hat.

Prinzipiell vertrete ich aber die Meinung, dass die Hersteller Ihre 
Geräte nicht für die Ewigket bauen. Gegenfrage wäre dann aber was würde 
eine Trockner kosten, der ein Leben land hält.

von Karin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist einfach wie die mit Ihren Kunden umgehen. Der Techniker 
ist da - setzt dir die Pistole auf die Brust - die Reparatur kostet zum 
Kulanzpreis 300 Euro oder aber wir machen Ihnen ein Angebot für ein 
neues Gerät zum Sonderpreis. Und nun Kunde entscheide dich! Aber die 100 
Euro für meine Anfahrt musst du auf jeden Fall bezahlen. Zuerst einmal 
hört sich 300 Euro viel an und die Aussicht auf ein neues Gerät ist 
verlockend. Also wird der Techniker dann weggeschickt.
So dann das Angebot - hat mit dem alten Gerät überhaupt nichts zu tun 
und ist auch viel zu teuer. Man fühlt sich ziemlich gelinkt!
Nach Reklamation bei AEG wird dann das Ersatzteil für 50% des 
eigentlichen Preises angeboten - ich frag mich nur, warum konnte das 
nicht gleich der Techniker so anbieten? Dann wäre jetzt schon alles 
erledigt.
Nun wird mir also eine konfigurierte Elelektronik, ENV06 Nr. 
973916096345061 angeboten - die aber laut AEG Homepage nicht zu meinem 
Trockner passt? Nun ist guter Rat teuer.

von Peter _. (peterman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gestern war der Heizungmonteur bei uns und mußte die Umwälzpumpe 
wechseln weil die nicht mehr richtig geregelt wurde, d.h. Anlaufprobleme 
machte.
Da er die "defekte" Pumpe hier gelassen hat, hab ich mal reingeguckt und 
was hab ich gefunden?

Nen LNK304 .

Durchgemessen, ja gleiche Symtome wie bei den Wäschetrocknernetzteilen.

Ich hoffe mal in der Heizungssteuerung ist nicht auch so ein Teil 
verbaut.

Vissmann Pumpe VIUPM RLE-70 KM P/N59817502
verbaut in VDODENS300/330

: Bearbeitet durch User
von User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu viel Spannung auf zu kleinem Raum.

von Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist der Wert des Widerstand unendlich.
Und der Lnk 304 hat zwischen 1 und 5 18,6 Ohm.
Beides getauscht aber Trockner ist immer noch Tod.

Was könnte den noch defekt sein?

im vorraus Danke

von Red (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Bei mir ist der Wert des Widerstand unendlich.
> Und der Lnk 304 hat zwischen 1 und 5 18,6 Ohm.
> Beides getauscht aber Trockner ist immer noch Tod.
>
> Was könnte den noch defekt sein?
>
> im vorraus Danke

Vielleicht versehentlich ein Lötauge abgerissen beim Auslöten ????

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Bei mir ist der Wert des Widerstand unendlich.
> Und der Lnk 304 hat zwischen 1 und 5 18,6 Ohm.
> Beides getauscht aber Trockner ist immer noch Tod.
>
> Was könnte den noch defekt sein?
>
> im vorraus Danke

Da ist wohl der LNK schon wieder kaputt gegangen.
Was im Klartext heißt, dass noch weitere Fehler auf der Platine sind. 
Kommt nicht oft vor, aber es kommt vor. Hatte bis jetzt glaube zwei 
Stück, bei denen ich genau das selbe Phänomen hatte.

Jetzt heißt es messen und gucken, welche Bauteile noch defekt sind.
(Der T88840 hat auch schon ein weißes, größeres Display, richtig?)

Wärst du auch mal so nett und würdest mir ein Bild von der Elektronik 
per Mail senden: Chris02gsm@gmail.com
Hatte diese Platine leider noch nicht :(

Viele Grüße
Chris

von Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Red schrieb:
> Rainer schrieb:
>> Bei mir ist der Wert des Widerstand unendlich.
>> Und der Lnk 304 hat zwischen 1 und 5 18,6 Ohm.
>> Beides getauscht aber Trockner ist immer noch Tod.
>>
>> Was könnte den noch defekt sein?
>>
>> im vorraus Danke
>
> Vielleicht versehentlich ein Lötauge abgerissen beim Auslöten ????


Was meinst du mit Lötauge Abgerissen???

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Was meinst du mit Lötauge Abgerissen???

Das Lötpad. Wo die "Füße" von dem LNK dran gelötet werden. Also die 
Verbindung auf der Platine.

von Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Sch. schrieb:
> Chris02gsm@gmail.com

Christian Sch. schrieb:
> Rainer schrieb:
>> Was meinst du mit Lötauge Abgerissen???
>
> Das Lötpad. Wo die "Füße" von dem LNK dran gelötet werden. Also die
> Verbindung auf der Platine.

Sieht bei mir so aus. Werd mir dann eine neue holen müssen.

von Chris02 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, keine Sorge. Das bekommen wir schon wieder hin!
 :-)
Bilder hast du mir ja eben schon per Mail geschickt. Alle weiteren Infos 
gibt es heute Abend.

von Red (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Steuerung kein Display hat muss es nach der Rep. so aussehen, 
wie auf dem Foto !

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die abführbare Leistung richtet sich praktisch ausschließlich nach der 
für Wärmeableitung verfügbaren Oberfläche des Bauelements versus 
Luftströmungsgeschwindigkeit.

Der kurzzeitig zulässige Energieumsatz aber nach zulässiger innerer 
Grenztemperatur und thermischer Masse.

------

Interessant wäre nun die Frage, warum so viele Maschinen kurz nach den 2 
Jahren hier erschienen? Klar, die unter 2 Jahren werden anders 
behandelt. Schon seltsam. Hat das Gerät vielleicht doch ne interne 
Betriebsstundenuhr. Könnte mir vorstellen, durch einen Softwaretrick den 
LNK304 zum Sterben zu bewegen, z.B. in dem man die Last extrem heftig 
regelt.
Varistor ist zu erkennen. Was ist da für ein Typ eingebaut? Schaut mal 
auf die blauen runden 'Kondensatoren'.

Wie ich schon oft schrieb: Im Jahresmittel ist mit mehreren 5KV-Impulsen 
auf dem Netz zu rechnen.

von Sascha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
unser T88840 hat nun auch nach ca. 2 3/4 Jahren den Geist aufgegeben...
Da die Symptome eindeutig sind werde ich in den nächsten Tagen die 
Platine freilegen und mich an die Reparatur machen.

Daher habe ich die Frage, ob jemand von euch noch 1 oder besser 2 
Widerstände und LNK´s an mich verkaufen würde? Ansonsten muss ich mir 
halt den 5´er Pack bestellen...

Besten Dank vorab und ein großes Lob an dieses Forum :-))))
Sascha

von Duis1983 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mitlerweile sind bei mir die Ersatzteile eingetroffen und auf der 
Platine
verlötet. Hab gerade den Trockner angeschaltet und er läuft wieder.

Danke für dieses Forum!!!

Also mit den Infos aus dem Forum, 2 Euro Materieleinsatz, 5 Euro 
Versandkosten und einem netten Kollegen (Lötarbeiten) habe ich wieder 
einen funktionierenden Trockner.


Gruß

Sebastian

von Udo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

habe due beiden Teile wie beschrieben bestellt und au der Platine 
getauscht. Der Trockner lüft wieder ohen Probleme und die 
Schweigermutter ist glücklich.

Vielen Dank ans Forum und die sachlichen und hilfreichen Beiträge.

Udo

von Walter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe einen Lavatherm Trockner mit Wärmepumpentechnik Typ 59852 der seit
gestern tot ist - keine Anzeige, einfach nichts ... scheint ein echtes
Serienproblem zu sein ... genau 3,5 Jahre ist er jung ... viel zu jung
zum Sterben bei € 799,00 Kaufpreis bei MediaMarkt ...

Wer kann helfen ??

Vielen Dank
Walter

von Richard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe mich kurz über das Löten informiert und mich entschieden das 
selbst nicht zu tun.

Ich habe zuerst bei einem Radio/TV-Reparaturbetrieb nach dem Austausch 
dieser zwei Teile auf der Platine gefragt und Antwort bekommen, dass die 
nur Radio/TV reparieren. Tja, dann kam nur Chris in Frage. 
Unkompliziert, schnell, sehr freundlich und zuverlässig. Mein T56840L 
„lebt“ wieder. Vielen dank Chris.

Ich habe den Ausbau der Platine mit Fotos detailliert dokumentiert. 
Dadurch habe ich auch den Zusammenbau wieder geschafft. Die hellen 
Stecker in der Mitte gehen schwer ab, ich glaube, man muss an diesen 
Stecker von unten auf so ein kleinen Kunststoffhebel drücken (das habe 
ich erst später entdeckt, nachdem alle schon ab waren – glücklicherweise 
ging nichts kaputt). Leider habe ich vergessen das beim Zusammenbau 
auszuprobieren. Ich empfehle auch den Einstellgriff vorne zu fixieren, 
damit später beim Zusammenbau alles auf Anhieb passt.

Gruß
Richard

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Richard
Vielen Dank für dein Lob! Schön dass du zufrieden warst und dein 
Trockner wieder

@ Walter
Du bist zwar der erste in diesem Beitrag mit einem Wärmepumpentrockner, 
aber wär doch gelacht, wenn wir das nicht auch noch hinbekommen.
Nun hab ich mich auch schon soviel mit den Elektroniken von AEG 
beschäftigt, dass auch das machbar sein sollte.

Schick mir per Mail mal bitte die Daten von dem Typenschild. Dieses 
findest du auf an der Maschine (hinter der Tür).

Meine Mail Adresse lautet:

Chris02gsm@gmail.com

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard schrieb:
> Ich habe den Ausbau der Platine mit Fotos detailliert dokumentiert.

Fotos sind immer ne gute Idee. Zusätzlich kannst du mit einem Filzstift 
Stecker und Buchsen markieren, so das gleichartige Stecker wieder an die 
richtige Stelle kommen beim Zusammenbau.

Jack Daniels schrieb im Beitrag #3404731:
> denn nach 2+x
> Jahren werden die Kisten wohl wieder ihre Arbeit einstellen

Die Frage ist, ob sich die grösseren Brüder des LNK304, wie der 305 oder 
306 evtl. besser in den Geräten benehmen.

: Bearbeitet durch User
von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:

> Die Frage ist, ob sich die grösseren Brüder des LNK304, wie der 305 oder
> 306 evtl. besser in den Geräten benehmen.

Hab mir vorsorglich schon mal einige 306er hingelegt. Wer weiß wann die 
anfangen zu nerven.
Für die 304er wollen die auch richtig viel Geld haben.
Außer in der Leistung dürfte es keine Unterschiede geben. Hatte 
jedenfalls nichts im Datenblatt gefunden, was darauf hinweist.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack Daniels schrieb im Beitrag #3404806:
> F. Fo schrieb:
>> Hab mir vorsorglich schon mal einige 306er hingelegt. Wer weiß wann die
>> anfangen zu nerven.
>
> Man sollte die 7 Anschlüsse des ICs plus die 2 Anschlüsse des
> (Sicherungs-)Widerstandes an einem Backpanel des Trockners zugänglich
> machen - ähnlich dem Tankdeckel eines Kfzs

So wie früher die PC's. Immer komplett offen lassen, kommt auch besser 
Luft dran.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> Fotos sind immer ne gute Idee. Zusätzlich kannst du mit einem Filzstift
> Stecker und Buchsen markieren, so das gleichartige Stecker wieder an die
> richtige Stelle kommen beim Zusammenbau.

Habe ich auch schon öffters erwähnt. Ist auch Sinnvoll. Die Stecker sind 
zwar codiert, allerdings bricht so eine Codierungsnase auch mal schnell 
und dann passt der Stecker auch wo anders ;)

F. Fo schrieb:
> Für die 304er wollen die auch richtig viel Geld haben.

Bei RS und Co mögen die 304er teurer sein, da die diese wahrscheinlich 
weniger von verkaufen.
In der Industrie wird der 304er sicherlich wieder ein wenig billiger 
sein. Bei Stückzahlen >100k sind Cent bruchteile schon wieder ein großer 
Betrag.

Den Schluss daraus kannste dir selbe ziehen ;)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu gibt es zu erwähnen, das die AEG Jungs konsequent die 
Beispielanwendung in Fig. 6a des LNK304 Datenblattes ('recommended PCB 
Layout') ignoriert haben, bei der eine grosszügige Massefläche unter dem 
IC vorgesehen ist und über die Source Beinchen die Wärme vom Chip 
wegführt.
Wenn über dem IC also genügend Platz ist (ich trockne meine Wäsche an 
der frischen Luft und kenne daher die Platzverhältnisse im Gerät nicht) 
könnte man an die Pins ein Blech als Kühlung löten.
Ob der LNK nun aber an Wärme stirbt, ist bei den Wäschetrockner nicht 
geklärt. Lt. Datenblatt soll er ja bei ca. 142°C abschalten.
Ich könnte mir auch eine Umschaltspitze aus der Motorsteuerung 
vorstellen, die mit ein wenig Pech den internen MOSFet des Chips killt, 
weil die Snubber-C an Kapazität verlieren.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> Ich könnte mir auch eine Umschaltspitze aus der Motorsteuerung
> vorstellen, die mit ein wenig Pech den internen MOSFet des Chips killt,
> weil die Snubber-C an Kapazität verlieren.

Oder gar zu wenig haben.
Ich hab ne EBD und wenn bei der WaMa der Motor schleudert, dann springen 
die Ledanzeigen wild hin und her.
Glaube nicht, dass sich die Waschmaschninenhersteller besondere Mühe 
geben.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> könnte man an die Pins ein Blech als Kühlung löten.

Das hatte ich auch schonmal versucht. Das Problem ist aber das 
Kunststoffgehäuse um den LNK.

Hab einen sehr kleinen Kühler von Fischer genommen und selbst der hatte 
keinen Platz.

von Rüdiger S. (ruediger99)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen Dank für zahlreichen Lösungen des Problems. Auch als nicht 
Elektroniker neuen Widerstand in unseren 3 Jahre alten AEG Lavatherm 
T55820 eingelötet - was noch einfach ging - und den LNK getauscht. Beim 
auslöten vom LNK hätte ich im Nachhinein lieber auf jmd. mit mehr 
Erfahrung zurückgreifen sollen, irgendwie ging das Ding trotzdem 
austauschen und der Trockner läuft wieder.

Bis zum nächsten Austausch! :-)


Super Forum, danke!
R

von Frity (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ein echt informatives Forum hier, auf das mich mein kaputter 
Wäschetrockner gebracht hat. Auch mein Wäschetrockner AEG LAVATHERM 
T56800 hat diese Woche den Geist aufgegeben und ist seither ohne 
Funktion. Leider entspricht der Aufbau und Chip nicht ganz den bisher 
dargestellten (siehe Bilder).
Zum  Widerstand 47R(R51) ist auch noch der Widerstand (1K) bei L3 
zerstört worden.
Ich wollte Fragen ob der dargestellte U4, TNY264G baugleich mit einem 
LNK 304GN ist und durch diesen ersetzt werden kann? Den TNY246G konnte 
ich online zum Kauf nirgends finden.
Wäre für eine Info dankbar, ansonsten muss ich es auf gut Glück 
versuchen - schlechter kann es ja nicht mehr werden...

lg

von ...-. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollte Fragen ob der dargestellte U4, TNY264G baugleich mit einem
> LNK 304GN ist und durch diesen ersetzt werden kann? Den TNY246G konnte
> ich online zum Kauf nirgends finden.

Datenblatt: 
http://pdf.datasheetcatalog.com/datasheet/powerint/TNY268P.pdf

von Qwerty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LNK 304GN u. TNY264G sind nicht pinkompatibel. Den TNY264G gibt es aber 
z.B. bei Mouser, TME u. elpro.

von Frity (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info, werde mich gleich auf die suche machen.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frity schrieb:
> ist auch noch der Widerstand (1K) bei L3
> zerstört worden.

L3 ist kein Widerstand sondern eine Festinduktivität. Diese hat auch 
Ringe, die sich mit der Widerstandstabelle lesen lassen, ist aber 
komplett falsch.

Und wie bereits geschrieben ist der TNY nicht mit dem LNK kompatibel. 
Sind zwar beides ICs aus dem selben Hause, welche auch die selbe 
funktion übernehmen, sind aber auch aus ganz anderen Generationen.

von Mirko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

meine Schwester hat auch den Tollen AEG Trockner. Jetzt nach ca. 3 
Jahren zum zweiten mal defekt. Beim ersten mal hat AEG irgendeine 
Platine getauscht sagt sie.

Jetzt sieht der Fehler etwas anders aus als bei den meisten wenn ich das 
richtig sehe.

Der Trockner kann eingeschaltet werden, beginnt für ca. 5 Minuten zu 
trocknen und hört dann spontan auf. Display bleibt an aber escheint 
keine Fehlermeldung oder ähnliches.

Jetzt hilft nur noch Stecker ziehen und danach kann das Spiel von vorne 
beginnen.

Hat jemand ne idee was das sein könnte?

Danke und Gruß

Mirko

(Bin ausgebildeter Elektroniker und Elektrotechniker und behersche zum 
Glück auch das löten und Messen.... falls das bei dem Teil noch sinn 
hat)

von Fritz F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AEG LAVATHERM 56840l

Wie alle schon geschrieben haben. Widerstand und LNK wechseln.
(Bei rs-componets bestellt - Lieferung Standard - kam am nächsten Tag)
Beim LNK auf den mittleren Fuß (von 3)beim Auslöten achten - Leiterbahn 
löst sich leicht ab.

Bis 2016?

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz
LNK tauschen wird bei Mirko nichts bringen! Wenn der Fehler daher kommt, 
dann wäre alles Dunkel

@Mirko
Wenn nichts mehr passiert lass den Trockner mal so etwas 10 Min. in dem 
Zustand. Irgendwann sollte sich eine Fehlermeldung auf dem Display 
bemerkbar machen.
Welches Modell hat deine Schwester denn?

von Michael T. (mikkey)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde des Lavatherm 56840L,

auch unser Trockner war plötzlich dunkel! Hab jetzt schon einiges hier 
gelesen und offensichtlich bin ich nicht allein mit meinem Problem.
Die Platine hab ich bereits ausgebaut und die entsprechenden Bauteile 
gefunden! Doch leider bin ich ein absoluter "Lötkolben-Nobody", würde 
das Ding wahrscheinlich komplett schrotten!
Daher meine Frage an euch:
Kann mir jemand dieses winzige Teil auf die Platine löten?
Ich wohne in Wesel, vielleicht ist ja einer von euch in der Nähe.
Oder ich versende das Ding, ist ja auch schon so gemacht worden!

Danke für eure Antwort

Micha aus Wesel

von Chris H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

Großer Dank an Moritz M. für den Start des Posts. Ich hatte genau das 
gleiche Problem mit meinem Wäschetrockner. Also Platine ausgebaut und 
nachgeschaut. Der Schaltregler LNK304GN und der 47 Ohm/3W Widerstand 
waren defekt. Der einzige kleine Unterschied war das mein 47 Ohm 
Widerstand nicht verkohlt war sondern einfach nur hochohmig gewesen ist 
( >=20MOhm). Der Schaltregler hatte einen Kurzschluss zwischen den 
Anschlusspinen Source & Drain. Nach dem beides ausgetauscht wurde 
funktioniert der Trockner wieder einwandfrei.

Chris

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael T.
Wenn du keinen bei dir in der Ecke findest, der dir helfen kann, kannst 
du dich gerne bei mir per Mail melden:
Dann müssen wir das halt per Post machen, aber das ist ja auch kein 
Problem ;)

Chris02gsm@gmail.com

von Rico (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meinen AEG 56840 hat es mit dem gleichen Symtom erwischt, dank deises 
Forums und der beiden kleinen Teile läuft er wieder und das für unter 2 
Euro und ein bisschen Bastelerfahrung.

von D. V. (mazze69)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr statt dem als Original verbauten LNK304 den LNK306 nehmt, kann 
es sein, dass sich der durch Elektrolux/AEG vorgegebene Nach 
der-Garantie-Kaputtgeh-Zyklus verlängert. Datenblatt anbei. Wie oben in 
meiner Antwort
Beitrag "Re: Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux"
geschildertem Losungsansatz lassen sich die Reparaturphasen nur 
verlängern, aber nicht aufheben. Es ist nun mal Fakt, dass es einem 
ehemals renomierten Weißgerätehersteller gelungen ist, ein Produkt auf 
den Markt zu bringen, an dem er nach 2 plus X Jahren weiterverdienen 
kann.
Wer diesem Wirtschaftstreiben zumindest in Punkto seines Wäschetrockners 
ein Ende machen will, der legt den gesamten Schaltnetzteilschrott lahm 
und versorgt die Steuerung mit einem Netztransformator (wie oben schon 
erwähnt) mit nachgeschaltetem Brückengleichrichter plus Elko, dessen 
Ausgangsspannung der des SNTs gleichkommen sollte.

von Florian V. (florianv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte deutlich davon abraten, einfach so den LNK304 gegen einen 
vermeintlich "stärkeren" auszutauschen. Ihr verändert den Betriebspunkt 
des Schaltreglers!
Es ist nicht so, dass die LNK305 oder LNK306 einfach nur mehr aushalten, 
nein, die Schaltpunkte des Reglers sind anders! Die Ilimit 
Schaltschwelle ist anders, und wenn man sich Figure 2b ansieht, kann man 
recht schnell folgern, was das für den Betrieb heißt:
Kurz gesagt ist der Strom durch den Übertrager in jedem Schaltzyklus 
größer als mit dem LNK304. Wo liegt da der Vorteil gegenüber dem LNK304? 
Meiner Meinung nach ist das ein klarer Nachteil!

Sorry, wenn hier Empfehlungen gegeben werden, auf andere Typen 
zurückzugreifen als der Hersteller selbst vorgibt, dann sollte man das 
Datenblatt auch verstehen können!

Noch dazu sollte man einen Sicherungswiderstand auch wieder durch einen 
Sicherungswiderstand ersetzen. (Eigentlich sogar nur mit identischer 
Charakteristik, aber die Dinger sind leider nicht genormt.)

von Florian V. (florianv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Bosch/Siemens Spülmaschine ist auch den LNK-tot gestorben, nach 2 
Jahren und 4 Monaten!

Wie bei so vielen: LNK304 durch, Sicherungswiderstand hochohmig. Mit 
neuem LNK304 und hier einem 100R Sicherungswiderstand läuft wieder 
alles.

Dank dieses Themas war die Diagnose eine schnelle Sache!

Den Schaltregler muss es im Einschaltmoment dahingerafft haben. Nach dem 
letzten Spülgang war noch alles normal. Dann bei nächsten Einschalten 
kein Bild, kein Ton, keine Displayanzeigen...

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian V. schrieb:
> Ich möchte deutlich davon abraten, einfach so den LNK304 gegen einen
> vermeintlich "stärkeren" auszutauschen. Ihr verändert den Betriebspunkt
> des Schaltreglers!
> Es ist nicht so, dass die LNK305 oder LNK306 einfach nur mehr aushalten,
> nein, die Schaltpunkte des Reglers sind anders! Die Ilimit
> Schaltschwelle ist anders, und wenn man sich Figure 2b ansieht, kann man
> recht schnell folgern, was das für den Betrieb heißt:
> Kurz gesagt ist der Strom durch den Übertrager in jedem Schaltzyklus
> größer als mit dem LNK304. Wo liegt da der Vorteil gegenüber dem LNK304?
> Meiner Meinung nach ist das ein klarer Nachteil!
>
> Sorry, wenn hier Empfehlungen gegeben werden, auf andere Typen
> zurückzugreifen als der Hersteller selbst vorgibt, dann sollte man das
> Datenblatt auch verstehen können!
>
> Noch dazu sollte man einen Sicherungswiderstand auch wieder durch einen
> Sicherungswiderstand ersetzen. (Eigentlich sogar nur mit identischer
> Charakteristik, aber die Dinger sind leider nicht genormt.)

Habe ich nicht so gelesen, aber bevor ich mal in die Verlegenheit komme 
den stärkeren einzusetzen, werde ich an diesen Post denken und das noch 
mal genau lesen.

Vielen Dank für den Hinweis.

von User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 304 vs 306:

Der Spulenstrom muss im Durchschnitt gleich sein, ansonsten würde sich 
die Ausgangsspannung erhöhen. Was nicht heißt, dass das Ding nicht zum 
Schwingen anfangen kann.

von Florian V. (florianv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> Zu 304 vs 306:
>
> Der Spulenstrom muss im Durchschnitt gleich sein, ansonsten würde sich
> die Ausgangsspannung erhöhen. Was nicht heißt, dass das Ding nicht zum
> Schwingen anfangen kann.

Welcher Spulenstrom denn? Soweit hier vorgestellt, wurde immer ein 
Übertrager mit zwei Wicklungen verwendet. Wenn wir über den 
durchschnittlichen sekündären Wicklungsstrom reden, dann ist das 
durchaus korrekt.

Nur was ist mit dem Effektivstrom? Was ist mit dem Spitzenstrom? Und vor 
allem: Wie sieht es primär aus?

seufz

Soweit ich es bisher überblicke, wird der LNK entweder als Sperrwandler 
(wahrscheinlich) oder als Durchflusswandler (unwahrscheinlich) 
eingesetzt. Das ist insofern bemerkenswert, als dass beide Varianten im 
Datenblatt nicht als Schaltungsbeispiel vorkommen. Die 
Spannungsbelastung des Schaltelements ist in diesen Topologien höher, 
beim Sperrwandler sogar deutlich, als bei einem einfachen Buck. Ein 
Snubber ist unverzichtbar, um die Spitzenspannung im erträglichen Rahmen 
zu halten.

Die LNK-Familie hat eine extrem simple Regelung:
Ist die Ausgangsspannung zu niedrig, wird ein Schaltzyklus ausgelöst. 
Ist sie es nicht, wird gar nicht geschaltet. Nach einer Periodendauer 
wird die Frage erneut gestellt.
Ein Schaltzyklus besteht daraus, dass der interne MOSFET eingeschaltet 
wird und bei Erreichen von Ilimit (oder Erreichen des Maximaldutycycle) 
wieder ausgeschaltet wird.

Was passiert nun bei Austausch eines LNK304 durch einen LNK305 oder 
LNK306? Die Schaltschwelle, an der ein Schaltzyklus beendet wird, liegt 
höher. Soweit wir von linearen Verhältnissen an den Bauteilen ausgehen, 
steigt die Energie pro Schaltzyklus also an. Bei gleicher 
Belastungssituation am Ausgang werden dann weniger aktive Schaltzyklen 
durchgeführt als beim LNK304.

Nur ist der Übertrager bei dem höheren Spitzenstrom noch linear? Sprich, 
geht er in die Sättigung?

Und was sagt der primäre Snubber zum höheren Spitzenstrom? Resultiert 
der steigende Spitzenstrom vielleicht sogar in einer höheren Spannung 
über dem Snubber? Dann hätten wir die Spannungsbelastung des LNK durch 
den Austausch erhöht.

Auf alle Fälle steigen die Effektivströme in Übertrager, MOSFET und 
Ausgangskondensator an. Alles unerwünscht.

von Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle die es interessiert, auf der Website von PowerIntegration könnt 
ihr euch den PI-Expert kostenlos runterladen (nach anmeldung). Damit 
seit ihr in der Lage das Netzteil neu bzw. richtig zu dimensionieren. 
Die IC's von PI sind weit besser als hier im Tread von manchen Usern 
kritisiert.
Werner

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Keine Ahnung von dem AEG Lavatherm oder was der Fehler bedeutet.
> Aber bei meinem Trockner musste ich auch erstmal laut Anleitung den
> Fehler "Wärmetauscher" wegdrücken - also eventuell sowas?
>
> Ich habe gerade die Steuerung von meinem Whirlpool AWZ 61225 erneut auf
> dem Tisch liegen.
> Wieder hat es den Widerstand zerlegt, hochohmig, der LNK304 tat dann
> noch was er sollte.
> Jetzt habe ich den 22R/2W durch 4 Stück 82R5/0,6W ersetzt.
>
> Den Sockel habe ich entfernt und einen frischen LNK305 direkt in die
> Platine eingelötet.
> Der kommt so im Weihnachtsbaum-Modus auf dem Tisch am Schaltnetzteil so
> auf 48°C - da hätte ich den Sockel auch drin lassen können.
>
> Wenn das Teil wieder nur einen Trocken-Vorgang hält bekomme ich langsam
> nen Veto von meiner Frau für die erneute "Reparatur". :-)


Hallo Rudolph,

ich habe die gleiche Steuerung in meinem abgerauchten Bauknecht TK Care 
6B Di verbaut.

Die Maschine hat mitten im Betrieb nach gut 3 Jahren den Geist 
aufgegeben. Fehler scheint auch hier die Platine zu sein. R47 ist durch. 
Der LNK vermutlich auch.

Hast du denn bei dir eine Lösung gefunden, die nun zuverlässig 
funktioniert? Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

Gruß, Martin

von Ron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine AEG 55820 wo auch nichts mehr ging.
Habe den LNK304GN und der 47 Ohm/3W Widerstand getauscht.
Jetzt geht sie wieder an aber laufen tut sie nicht. Beim anschalten 
piept es 3 mal und dann blinkt die gelbe LED am Startschalter.
Hat jemand eine Lösung für dieses Problem....

Gruß und Danke

von A. D. (adnc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es von Interesse ist, die Waschmaschine "Bauknecht Sensitive 32 
DI" hat auch einen LNK304PN verbaut. Unsere Waschmaschine stand nach ca. 
2 Jahren und 2 Monaten aufgrund des LNK304PN. Seit ihrem Tausch vor 7 
Wochen wäscht sie wieder.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hast du denn bei dir eine Lösung gefunden, die nun zuverlässig
> funktioniert? Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

Ohne Sockel verbauen und die Steueuerung funktioniert auch wieder 
zuverlässig ;)

Ron schrieb:
> Habe eine AEG 55820 wo auch nichts mehr ging.
> Habe den LNK304GN und der 47 Ohm/3W Widerstand getauscht.
> Jetzt geht sie wieder an aber laufen tut sie nicht. Beim anschalten
> piept es 3 mal und dann blinkt die gelbe LED am Startschalter.
> Hat jemand eine Lösung für dieses Problem....

Überprüf mal ob alle Kabel richtig sitzten und auch an der richtigen 
Stelle!

von Thomas Kratschmar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte grade ein Erfolgserlebnis:

Mein Wäschetrockner AEG Lavatherm 56800 zeigte die selben Symptome wie 
in einigen Beiträgen beschrieben: Nix leutete mehr, alles wie tot. 
Motiviert von euren Beiträgen hab ich mich zur Platine durchgearbeitet 
und diese ausgebaut, bei der Kontrolle der Platine ist mir dann gleich 
aufgefallen, dass die Lötstellen direkt beim Wahlschalter aufgegangen 
sind. Nach dem Anlöten funktioniert der Trockner wieder einwandfrei!
Gott sei Dank, denn Elektrokenntnisse wären an diesem Punkt so gut wie 
ausgeschöpft...
Eventuell hat ja jemand mit wenig Elekrtonikkenntnissen genau dasselbe 
Problem und ist mit meinem Beitrag geholfen, einfach mal die Platine 
prüfen!

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hast du denn bei dir eine Lösung gefunden, die nun zuverlässig
> funktioniert? Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

Die vier Stück 82R5/0,6W die ich verbaut haben halten, von daher sollten 
22R/3W ein passender Ersatz für R47 in meinem Whirpool AWZ61225 sein.

Christian Sch. schrieb:
> Ohne Sockel verbauen und die Steueuerung funktioniert auch wieder
> zuverlässig ;)

Nein, der Sockel war ganz sicher nicht das Problem.
48°C statt 50°C machen erstmal garnichts und es sind immer nur die 
Widerstände kaputt gegangen.

von Melanie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

hat noch jemand zufälligerweise einen LNK und einen Widerstand zu 
verkaufen? Mein Lavatherm hat nun auch die Dunkle-Phase seines Lebens 
erreicht!
Des weiteren wollte ich gerne mal wissen ob ich einfach so die Platine 
ausbauen kann mit normalen Werkzeug oder sollte ich lieber einen 
Fachmann ran lassen? Auf was muss ich achten? Ausser Stecker ziehen.... 
;-)

Vielen Dank an Euch im Voraus!!

Melanie

von howart c. (carpentale1)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe mich gerade im Forum angemeldet und mit grossem Interesse die
Beiträge bzg. der AEG Wäschetrockner gelesen.Ich selbst habe ein Problem 
mit
meinem WASCHTROCKNER 16850 von AEG. Anzeige komplett tot . Hab die 
Platine
ausgebaut um zu sehen ob evt. der selbe Fehler vorliegt wie bei den
Wäschtrocknern von AEG, leider ist die Platine etwas anders aufgebaut.
Habe den LNK305G verbaut, habe im eingebauten Zustand zwischen Drain und
Source gemessen und habe dort über 500ohm . Sollte also OK sein. Weiss
nun nicht ob ich das im eingebauten Zustand messen kann. Zu sehen ist an
der Platine nichts. Hab mal 2 Bilder der Platine angehängt vielleicht
hat einer eine Idee was defekt sein könnte. Danke und guten Rutsch
Howart

von A. D. (adnc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melanie schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> hat noch jemand zufälligerweise einen LNK und einen Widerstand zu
> verkaufen? Mein Lavatherm hat nun auch die Dunkle-Phase seines Lebens
> erreicht!
> Des weiteren wollte ich gerne mal wissen ob ich einfach so die Platine
> ausbauen kann mit normalen Werkzeug oder sollte ich lieber einen
> Fachmann ran lassen? Auf was muss ich achten? Ausser Stecker ziehen....
> ;-)
>
> Vielen Dank an Euch im Voraus!!
>
> Melanie

die gibts bei Mouser.

von Florian V. (florianv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
howart carpentale schrieb:
> Hab mal 2 Bilder der Platine angehängt vielleicht
> hat einer eine Idee was defekt sein könnte.

Messe auf der Oberseite R76, den Widerstand mit grauem Grundkörper. Dies 
ist der Sicherungswiderstand.
Messe D8 auf der Unterseite.
Messe das längliche Bauteil mit grasgrünem Grundkörper auf der Obereite 
in der Nähe von R77. Der Bezeichner ist leider nicht sichtbar. Dies ist 
eine Filterinduktivität im Versorgungspfad des Netzteils.
Mess auf der Unterseite am Übertager/Trafo wie auf dem Foto oben links 
die beiden Anschlüsse auf den Widerstandswert. Die beiden Pins oberhalb 
des Lochs.

Messe alle Bauteile in Widerstandsmessung sicherheitshalber in beide 
Richtungen, sie sind schließlich eingebaut und das erzeugt Messfehler. 
Die Diode sinnvollerweise im Diodentest.
Den LNK nochmal messen, beidseitig. 500 Ohm ist zumindest merkwürdig.

: Bearbeitet durch User
von D. V. (mazze69)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von howart c. (carpentale1)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort habe die Platine gerade
durchgemessen hier die Werte
R76                              32 Ohm
L003 Induktivität (grün)         12,3 Ohm

Unterseite
Diode D8                         OK
Trafo (unterhalb D10)            6 Ohm
LNK (bei einstellung multimeter 200K minus/com an pin 5) zwischen Pin 5
und 1/2/7/8  je 50KOhm  bei + an Pin 5 Widerstand unendlich

hab nochmal paar Bauteile auf der Platine durchgemessen und finde die
Werte der Dioden D12 und D13 am Trafo etwas merkwürdig D12 (oberseite
neben Trafo) hat mit Diodentst einmal 1,97Ohm und andersrum 0,17 Ohm 
Die
Diode D13 auf der Unterseite hat beidseitig gemessen nur 0,04 Ohm
Bezeichnung auf beiden B16 R925. Können diese Werte Ok sein?

von YAMS M. (s-i)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen und ein fohes neues Jahr 2014  :-)

Nach dem unser AEG T56820 kurz vor Weihnachten den Geist während der 
Trocknung aufgegeben hat nach einer Betriebszeit von 2 Jahre und 2 
Montate, habe ich das tolle Frorum hier gefunden.

Die Beschreibungen des Fehlers hier im Forum  trifft auch auf unseren 
Trocker gut zu. Nach durchlesen der Beiträge habe ich die Platine 
ausgebaut. Wiederstand war im M Ohm bereich. Wir haben den LNK 304 und 
den Schutzwiederstand ausgetauscht und die Platine verbaut.

Leider ohne endgültigen erfolg. :-(. Der Trockerner gibt keine Anzeichen 
von Funktionen.

Dafür gibt jetzt der Trocker wenn man den Wählknebel dreht ein 
Taktgeräusch von sich. Dieser kommt vom Sounder auf der Platine, der den 
Signalton wieder geben soll wenn der Trockunungsvorgang abgeschlossen 
ist.

Ich habe den Ton aufgenommen und hier eingestellt. Ist relativ leise 
aufgenommen, aber man kann es gut hören wenn wenn man den 
Lautstärkeregler hoch zieht.

Ich gehe mal davon aus das die Netzversorgung wieder gegeben ist, sonst 
würde der Sounder nicht aktiv werden.

Leider finde ich keine weiteren Anhaltspunkt welcher fehler noch 
verborgen sein könnte.

Vielleicht hat jemand einen Tip wo ich nach schauen könnte.

Würde mich sehr freuen.

Lg
S-I

von Adriano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

ich habe das gleiche Problem. Mein Trockner (AEG) hat auch nach 2 Jahren 
und 9 Monaten aufgegeben.

Kannst Du mir bitte die genaue Artikelnummer bzw. Bezeichnung (LNK304GN 
oder LNK304DN) durchgeben. Da ich privat bestelle, bekomme ich diesen 
Artikel nur bei Eibtron.

Danke und Gruß

Adriano

von Florian V. (florianv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
howart carpentale schrieb:
> R76                              32 Ohm
> L003 Induktivität (grün)         12,3 Ohm
> Diode D8                         OK
> Trafo (unterhalb D10)            6 Ohm
> LNK (bei einstellung multimeter 200K minus/com an pin 5) zwischen Pin 5
> und 1/2/7/8  je 50KOhm  bei + an Pin 5 Widerstand unendlich

Da ist nichts dran auszusetzen, die Werte sind OK.

>
> hab nochmal paar Bauteile auf der Platine durchgemessen und finde die
> Werte der Dioden D12 und D13 am Trafo etwas merkwürdig D12 (oberseite
> neben Trafo) hat mit Diodentst einmal 1,97Ohm und andersrum 0,17 Ohm
> Die
> Diode D13 auf der Unterseite hat beidseitig gemessen nur 0,04 Ohm
> Bezeichnung auf beiden B16 R925. Können diese Werte Ok sein?

Die US1B sind Ultra-Fast Siliziumdioden mit 100V Sperrspannung.
Die B16 sind wohl MBRA160T3, Schottkydioden 60V 1A.

Ob die MBRA160T3 in Ordnung sind oder nicht, um das zu sagen wirst Du 
die Dioden auslöten müssen. Vermutlich misst Du momentan den Widerstand 
einer Wicklung auf dem Übertrager o.ä..

Da bei Dir nicht der hier so häufig beschriebene Kurzschluss des LNK 
vorliegt, ist die Fehlersuche kniffliger.

von Moritz M. (moritzm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adriano schrieb:
> Kannst Du mir bitte die genaue Artikelnummer bzw. Bezeichnung (LNK304GN
> oder LNK304DN) durchgeben.

Auf dem Bild am Anfang ist 304GN zu lesen - ich glaub der Unterschied 
ist eh nur das Package - einfach mal ins Datenblatt schauen.

Adriano schrieb:
> Da ich privat bestelle, bekomme ich diesen
> Artikel nur bei Eibtron.

D. V. schrieb:
> A. Dnc schrieb:
>> die gibts bei Mouser.
>
> Oder:
> 
http://darisusgmbh.de/shop/advanced_search_result.php?XTCsid=371460cab0ce0b65e0b548f25838beb2&keywords=LNK304&x=0&y=0

Grüße

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian V. schrieb:
> howart carpentale schrieb:
>> R76                              32 Ohm
>> L003 Induktivität (grün)         12,3 Ohm
>> Diode D8                         OK
>> Trafo (unterhalb D10)            6 Ohm
>> LNK (bei einstellung multimeter 200K minus/com an pin 5) zwischen Pin 5
>> und 1/2/7/8  je 50KOhm  bei + an Pin 5 Widerstand unendlich
>
> Da ist nichts dran auszusetzen, die Werte sind OK.
>
>>
>> hab nochmal paar Bauteile auf der Platine durchgemessen und finde die
>> Werte der Dioden D12 und D13 am Trafo etwas merkwürdig D12 (oberseite
>> neben Trafo) hat mit Diodentst einmal 1,97Ohm und andersrum 0,17 Ohm
>> Die
>> Diode D13 auf der Unterseite hat beidseitig gemessen nur 0,04 Ohm
>> Bezeichnung auf beiden B16 R925. Können diese Werte Ok sein?
>
> Die US1B sind Ultra-Fast Siliziumdioden mit 100V Sperrspannung.
> Die B16 sind wohl MBRA160T3, Schottkydioden 60V 1A.
>
> Ob die MBRA160T3 in Ordnung sind oder nicht, um das zu sagen wirst Du
> die Dioden auslöten müssen. Vermutlich misst Du momentan den Widerstand
> einer Wicklung auf dem Übertrager o.ä..
>
> Da bei Dir nicht der hier so häufig beschriebene Kurzschluss des LNK
> vorliegt, ist die Fehlersuche kniffliger.




Vieleln Dank erstmal das du dich meines Problems angenommen hast. Leider 
klingt das nicht gut. Gibt es vielleicht einen Ansatz für die weitere 
Fehlersuche und/oder Schaltplan der Platine? Ist es prinzipell möglich 
mit einer identischen funktionierenden Platine den Fehler zu ermitteln 
durch vergleichsmessung? Entschuldigt bitte die laienhafte Fragestellung 
aber Elektronik ist nicht so meins kann zwar mit nem Multimeter und nem 
Lötkolben umgehen aber für die Fehlersuche reicht das natürlich nicht. 
Oder sollte ich die Suche aufgeben und das Teil verschrotten, wäre zwar 
schade drum aber der Kauf einer neuen Platine für 200€ macht keinen Sinn 
mehr!?

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melanie schrieb:
> Des weiteren wollte ich gerne mal wissen ob ich einfach so die Platine
> ausbauen kann mit normalen Werkzeug oder sollte ich lieber einen
> Fachmann ran lassen? Auf was muss ich achten? Ausser Stecker ziehen....
> ;-)

Platine ausbauen ist mit handelsüblichem Werkzeug machbar.
Den Austaus sollte allerdings von einem Fachmann gemacht werden. Denn 
für mich klingt es nicht so, dass du schonmal gelötet hast (bitte nicht 
böse nehmen).

@ YAMS MIHARBI
Zeig mal ein Bild von deinem ausgetauschtem LNK. Normalerweise sollte 
nun alles gehen.

@howart carpentale
Deine Maschine hat 3 Elektroniken:
Bedienelektronik, Trocknerelektronik und eine Drehzahlelektronik
Davon wird eine defekt sein. Deine Bedienelektronik scheint laut deinen 
Messwerten in Ordnung.
Widme dich nun mal der Trocknerelektronik. Diese sitzt hinten links. Da 
sollte auch ein LNK drauf sein. Check diesen mal. Wahrscheinlich hast du 
dann dein Problem.

von Mathias Q. (mqu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo in die Runde,

hab wohl das gleiche Problem, hat jemand in Ahrensburg und Umgebung Lust 
und Zeit die Teile zu tauchen und eventuell zu besorgen.
Würde mich über eine positive Rückmeldung sehr freuen!

Grundsätzlich muss ich aber noch mal loswerden, dass ist der Wahnsinn 
wieviel Schrott damit produziert wird. Bin echt leicht geschockt.

Danke für eure Rückmeldung, Mathias!

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Sch. schrieb:
> @howart carpentale
> Deine Maschine hat 3 Elektroniken:
> Bedienelektronik, Trocknerelektronik und eine Drehzahlelektronik
> Davon wird eine defekt sein. Deine Bedienelektronik scheint laut deinen
> Messwerten in Ordnung.
> Widme dich nun mal der Trocknerelektronik. Diese sitzt hinten links. Da
> sollte auch ein LNK drauf sein. Check diesen mal. Wahrscheinlich hast du
> dann dein Problem.

Danke Chris für Déine Antwort. Sollte aber nicht das Display leuchten 
auch wenn nur Strom und Display an der Platine angeschlossen sind? Somit 
käme der evt. defekt der von dir angesprochenen Trocknerelektronik ja 
nicht in Frage, oder sehe ich das falsch.? Danke Howart

von Joachim B. (messmax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auch ich gehöre nun zu der LNK-Reparatur-Gemeinde an.

Trockner (AEG Lavatherm) ist 2 Jahre und 10 Monate alt.
Gleiche Platine wie bei Moritz M.(der erste Beitrag hier).

Leistungswiderstand gemessen: hochohmig.
LNK-304: niederohmig.

Bei Fa. Darisus bestellt, geliefert und gestern eingebaut: Trockner 
läuft wieder! Vielen Dank an alle Beteiligten!

P.S.:
LNK-304 lässt sich leicht durchmessen, indem der Pin 5 (vorsichtig) mit 
dem Lötkolben und einem spitzen Gegenstand angehoben wird. Wie gesagt 
vorsichtig.
Damit ist der Drain aus der Schaltung herausgenommen und man kann leicht 
die Drain-Source-Strecke vermessen.

Und:
Durch Weihnachten-Neujahr hat die Bestellung bei Darsius etwas länger 
gedauert. Ist nicht schlimm, ich war ja auch nicht in der Arbeit. Aber 
nach drei Wochen kann ich mich nun einfach nicht mehr erinnern, wo zwei 
weisse Plastikabdeckungen hingehören. Ich denke, ich sollte in Zukunft 
auf bessere Dokumentation achten!

Gruß,
Messmax

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Aber
> nach drei Wochen kann ich mich nun einfach nicht mehr erinnern, wo zwei
> weisse Plastikabdeckungen hingehören. Ich denke, ich sollte in Zukunft
> auf bessere Dokumentation achten!

Du meinst sicherlich die weiße, leicht milchige Abdeckung?
Diese wird, nachdem du die Kabel auf die Platine gesteckt hast, über den 
Kabelanschlüsseln befestigt.
Damit keinerlei Flüssigkeiten auf die Stecker laufen können, zudem ist 
es ein zusätzlicher Berührungsschutz.

von Joachim B. (messmax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Sch. schrieb:

> Diese wird, nachdem du die Kabel auf die Platine gesteckt hast, über den
> Kabelanschlüsseln befestigt.

ok, danke. Ich habe das schon an dieser Stelle vermutet, allerdings habe 
ich es nicht wieder befestigt bekommen - egal wie ich es drehe oder 
wende. Aber ich werde es heute abend nochmals versuchen.

Das andere Teil sieht übrigens so aus wie eine Feinsicherung-Abdeckhaube 
mit Schraubbefestsigung. Keine Ahnung, wo die hinkommt. Vielleicht ja 
nach der nächsten Reparatur in ca. 3 Jahren :-)

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du die beiden Teile noch verbauen? Dann mach ich dir morgen mal 
ein Bild.

Die Kappe kommt über den Stecker der Zuleitung.

von Joachim B. (messmax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Sch. schrieb:
> .. Dann mach ich dir morgen mal
> ein Bild.

Danke für das Angebot. Wenn es keine Umstände macht gerne. Aber du musst 
deswegen nicht extra rumschrauben.

An F. Fo:
Hast du über Weihnachten eine Schaltung mit dem 306 aufbauen können?
Wenn ja, nach welcher Topologie?
Gibt es Berichtenswertes?

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
>
> An F. Fo:
> Hast du über Weihnachten eine Schaltung mit dem 306 aufbauen können?
> Wenn ja, nach welcher Topologie?
> Gibt es Berichtenswertes?

Nein, leider nicht. Das nächste halbe Jahr bin ich auch mit einem ganz 
anderem Thema beschäftigt, weit weg von der Elektronik.
Aber weiter oben gab es doch einen Link, wo der richtige Aufbau für so 
ein Netzteil mit LNK's beschrieben sein soll. Vielleicht schaust du mal 
da?

von ede (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Chris für die Reparatur der Platine.
Ich hatte sie schon 2 Tage nach Versand zurück und der Trockner läuft 
wieder wie am Schnürchen :-)

von Tom (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris hat auch meine Platine repariert in wenigen Tagen.
Und wie durch ein Wunder lauft der Trockner wieder

Habe 2h zum Ausbau und 1h zum Einbau gebraucht. Beim 2x würde alles 
deutlich schneller gehen, aber wenn man nicht weiß was drin ist, ist man 
doch vorsichtiger.
Die Stecker sind sehr widerwillig, da sie Sicherungsnasen haben, an die 
man kaum dran kommt.

Auf jeden Fall Bilder machen und Schrauben merken (mir blieb eine 
übrig).

Ein Platinenhersteller hat mir erzählt, daß man so eine Obsoleszenz sehr 
einfach auf Erfahrungswerten designen kann. Z.b. entlang der steigenden 
Leistungskurve des Motors mit seiner Alterung. Das hieße, das unsere 
Reparatur nicht lang halten würde, wenn der Motor mehr Leistung zieht, 
auch wenn Chris etwas stärkere Bauteile einbaut.

von Florian V. (florianv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu' hat der Defekt hier erst mal wenig mit den Motortreibern zu tun, 
sondern mit der reinen Eigenversorgung der Elektronik. Das ist dann 
schon etwas anderes.

Hier einen Zusammenhang zu konstruieren finde ich gewagt...

von Uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
LNK304 ist auch bei Waschmaschinen der Marke "Bauknecht WAT PLUS 512 Di"
verbaut und zeigt, welch ein Wunder, die allgemeinen 
Ausfallerscheinungen.
Auf der Leiterplatte steht noch was von "Wirlpool" könnte also gut sein 
das man das Teil auch in anderen Maschinen findet. Der Widerstand ist 
bei mir R020 mit eigentlich 20 Ohm und der LNK ist U002.

So, und nun werde ich mal Darisus besuchen.

Einen schönen Tag noch, Uwe

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe schrieb:
> Hi,
> LNK304 ist auch bei Waschmaschinen der Marke "Bauknecht WAT PLUS 512 Di"
> verbaut und zeigt, welch ein Wunder, die allgemeinen
> Ausfallerscheinungen.
> Auf der Leiterplatte steht noch was von "Wirlpool" könnte also gut sein
> das man das Teil auch in anderen Maschinen findet. Der Widerstand ist
> bei mir R020 mit eigentlich 20 Ohm und der LNK ist U002.
>
> So, und nun werde ich mal Darisus besuchen.
>
> Einen schönen Tag noch, Uwe

Also sind sie wieder soweit, die Waschmaschinenhersteller.
Früher bin ich immer zu AEG Hausgeräteservice gefahren, dort holten sich 
alle Waschmaschinenmonteure ihre Timer. Man brauchte den Timer nur den 
Jungs zeigen und die holten einen passenden Timer aus dem Lager. Es war 
egal aus welcher Maschine und welcher Hersteller die Waschmaschine 
gebaut hatte.
Offensichtlich geht es bei den Platinen nun  auch in diese Richtung.

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mich bei allen Tippgebern in diesem Forum herzlich bedanken! 
Ich habe einen Wäschtrockner Bauknecht TK Pure XL 7B DI, der von einem 
Tag auf den anderen plötzlich ohne jede Funktion war. Eine neue 
Steuerungsplatine für den erst 2,5 Jahre alten Trockner hätte 140 EUR 
gekostet. Eine häufige Ursache für den Ausfall scheint der 
Spannungsregler LNK 304 P zu sein, in dessen Folge auch der Widerstand 
R47 hochohmig wird. Nach Ausbau der Steuerungsplatine, die übrigens von 
Whirlpool ist, habe ich den LNK 304 P ausgelötet (etwas schwierig, am 
besten Beine abzwicken und einzeln auslöten) und den Widerstand R47 21 
Ohm gegen einen Drahtwiderstand 22 Ohm 1W (Bezugsquelle: Darisius) 
getauscht. Das ganze wieder zusammengebaut und siehe da: alles 
funktioniert wieder! Ohne dieses Forum wäre ich niemals auf den Fehler 
gekommen, aber es ärgert mich, dass die Gerätehersteller so einen Mist 
in Ihren Schaltungen verbauen, so dass das Gerät pünktlich nach 
Garantieablauf ausfällt!

Viele Grüße an alle Leidgeplagten mit gleichem Defekt!

Joe

von Carina (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auch ich bin - welch Wunder - durch meinen defekten Lavatherm 56840L auf 
diesen Thread gestoßen.

Leider bekomme ich die Platine nicht ausgebaut, so dass ich mir die 
Rückseite nicht anschauen kann. Irgendwo hakt's :(

Chris, ich habe Dir eine Email geschrieben. An die weit oben von Dir 
angegeben Emailadresse. Ich hoffe, sie stimmt noch ;)

Danke für eure Hilfe und viele Grüße,
Carina aus Bochum

(die sich immernoch ärgert, dass die Schei*-Platine nicht rausgeht 
grummel)

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Ein Platinenhersteller hat mir erzählt, daß man so eine Obsoleszenz sehr
> einfach auf Erfahrungswerten designen kann. Z.b. entlang der steigenden
> Leistungskurve des Motors mit seiner Alterung. Das hieße, das unsere
> Reparatur nicht lang halten würde, wenn der Motor mehr Leistung zieht

Der Motor wird direkt aus dem Netzt versorgt. Lediglich die Ansteuerung 
des Motors läuft über den Traic, der über die Elektronik versorgt / 
angesteuert wird. Heißt also, wenn dein Motor eine höhere 
Leistungsaufnahme hat, dann hat dies nichts mit der Sekundärspannung von 
5V zu tun.

Florian V. schrieb:
> Nu' hat der Defekt hier erst mal wenig mit den Motortreibern zu tun,
> sondern mit der reinen Eigenversorgung der Elektronik. Das ist dann
> schon etwas anderes.
>
> Hier einen Zusammenhang zu konstruieren finde ich gewagt...

Da kann ich mich nur anschließen :D

F. Fo schrieb:
> Offensichtlich geht es bei den Platinen nun  auch in diese Richtung.

Die Platinen sind pro Modell aber immer recht individuell programmiert. 
Früher, mit Schaltwerken war das immer recht kompliziert zu realisieren. 
Bei dem µC wird einfach eine etwas andere Software aufgespielt und schon 
hat man eine andere Variante.

Bei AEG WaMas ist es so, dass es eine Leistungselektronik und eine 
Steuerelektronik gibt. Diese müssen auch gleich konfiguriert sein, sonst 
bekommt man einen Fehler.

Carina schrieb:
> Leider bekomme ich die Platine nicht ausgebaut, so dass ich mir die
> Rückseite nicht anschauen kann. Irgendwo hakt's :(

Mail ist angekommen und das Problem gelöst, alles andere machen wir 
schon :)

von andygossen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo. ich danke erstmal allen für diese super Informationen. habe auch 
den trockner, wie ganz oben beschrieben. habe jetzt auch die Teile bei 
darisus bestellt und bekommen. widerstand habe ich bereits getauscht. 
jetzt kommt der lnk dran.
leider bemerke ich, dass ich aus versehen den lnk305gn bestellt habe 
anstatt dem lnk304gn.
kann mir jemand sagen/ helfen, ob ich den LNK305GN auch verbauen kann, 
ohne Gefahr zu laufen, dass es dann nicht funktioniert?
danke im voraus für die antworten.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du bedenkenlos verbauen. Du wirst danach keinen Unterschied 
merken ;)

Wenn du den PN bestellt hättest, dann wäre es ein wenig problematisch 
geworden, da dieser ein anderes Gehäuse hat.

Viel Erfolg bei der Reparatur!

von Andreas G. (andreas_g96)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank :)
werde gleich sofort los legen.. bin echt gespannt

von Andreas G. (andreas_g96)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trockner läuft wieder. vielen dank für die schnelle Antwort und Hilfe. 
super forum. Spitze :)

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gern geschehen! Dann noch viel Spaß beim Trocknen ;)

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Nun bin ich auch im Club der SNT-Geschädigten.
Bei meinem AEG Trockner läuft nichts mehr!
Hab Elektronik ausgebaut und durchgemessen (wie hier erfahren)- R76 hat 
Wiederstand gegen unendlich und an LNK304 ist eine kleine verschmorte
verschmorte Stelle zu sehen.
Frage : wer kann mir dieses Teil wieder in einen brauchbaren Zustand
versetzen? Zwischen Löten und mir herrscht leider Krieg.
Freue mich auf eine Antwort.
Gruß repangel

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Repangel,

du kannst dich gerne bei mir melden. Teile habe ich auch noch da:
Chris02gsm@gmail.com

Viele Grüße
Chris

von Recyclingtresen Hamburg (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

wir, Der Recyclingtresen Hamburg, sitzen in HH-Horn. Bei Interesse an 
Platinenreparatur bzgl. LNK 304/06 einfach unter 0175 - 41 83 163 
melden.

Mit freundlichem Gruß
Stefan

von Michael B (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Vielen dank für die super präzisen Beschreibungen in diesem thread.

Dank euch habe auch ich als totaler Laie unseren Lavatherm wiederbeleben 
können.
Ebenfalls lnk304gn und 47ohm widerstand.

Falls jemand Hilfe im Raum 56/Koblenz braucht, ich weis jetzt wie es 
geht und habe auch noch Teile hier.

mischel.breitbach@googlemail.com

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B schrieb:
> Hallo zusammen,
> Vielen dank für die super präzisen Beschreibungen in diesem thread.
>
> Dank euch habe auch ich als totaler Laie unseren Lavatherm wiederbeleben
> können.
> Ebenfalls lnk304gn und 47ohm widerstand.
>
> Falls jemand Hilfe im Raum 56/Koblenz braucht, ich weis jetzt wie es
> geht und habe auch noch Teile hier.
>
> mischel.breitbach@googlemail.com

Toll, dass du das anbietest! So sollten wir alle in Zukunft solche 
Ansinnen von Herstellern aushebeln.

von Michael B (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. Fo schrieb:
> Michael B schrieb:
>> Hallo zusammen,
>> Vielen dank für die super präzisen Beschreibungen in diesem thread.
>>
>> Dank euch habe auch ich als totaler Laie unseren Lavatherm wiederbeleben
>> können.
>> Ebenfalls lnk304gn und 47ohm widerstand.
>>
>> Falls jemand Hilfe im Raum 56/Koblenz braucht, ich weis jetzt wie es
>> geht und habe auch noch Teile hier.
>>
>> mischel.breitbach@googlemail.com
>
> Toll, dass du das anbietest! So sollten wir alle in Zukunft solche
> Ansinnen von Herstellern aushebeln.

Jawoll !!!!
Einer für alle, Alle für einen ;-)

von Achim W (Gast) (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
unseren Trockner (AEG Lavatherm 56820) ist vor ein paar Tagen (nachdem 
er noch 10 Minuten zuvor eine normale Aktivität zum erfolgreichen Ende 
gebracht hat) einfach nicht mehr angegangen – keinerlei Lebenszeichen in 
Display etc.
Bei der Recherche über mögliche Fehlerquellen bin ich hier gelandet und 
war sehr beeindruckt über die gegenseitige Unterstützung. Da ich von 
Elektronik keinerlei Ahnung habe und in meinem Bekanntenkreis auch 
niemand fähig war sich um die Platine zu kümmern, habe ich mich vor ein 
paar Tagen direkt an Chris gewandt. Er war gleich bereit uns zu helfen.
Hab dann mit Anleitung und einigem Gefummel die Platine ausgebaut und an 
Chris geschickt. 2 Tage später war sie wieder da! Der Einbau war 
deutlich einfacher und DER TROCKNER LÄUFT WIEDER!
Das ist sensationell und ich möchte allen hier im Thread und natürlich 
insbesondere Chris für dieses Engagement danken.
Ihr seid super - weiter so!
Schöne Grüße
Achim

von emil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde interessieren was kostet die Reparatur der Platine denn bei 
Chris. Habe ebenfalls einen defekten 56820 lavaterm von aeg. Lohnt es 
sich denn bei so alten Geräten noch.Danke emil

von Michael B. (michi_bpunkt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch unseren AEG-Trockner hat es nach genau 30 Monaten erwischt.
Das ist schon unfassbar. Ein Schelm der Böses dabei denkt!

Ohne dieses Forum wäre das "gute" Stück wahrscheinlich auf dem Sperrmüll 
gelandet. Aber so habe ich als handwerklich durchschnittlich begabter 
Mensch, der zwar einen Lötkolben besitzt, aber diesen noch nie wirklich 
benutzt hat, die entsprechenden Bauteile bestellt, die Platine ausgebaut 
und die defekten Teile ausgetauscht.
Ein Versuch war es wert.

Und es hat geklappt!

So habe ich also ca. 2 stunden Internetrecherche und vier Stunden für 
Aus- und Einbau der Platine sowie das Löten investiert. Und natürlich 
darf ich die Materialkosten von 7 Euro (inkl. Versand)nicht vergessen.

Riesen Dank an die Spezialisten, die sich mit der Sache 
auseinandergesetzt  und ihre Erkenntnisse in diesem Forum der 
Allgemeinheit zur Verfügung gestellt haben.

Schöne Grüße
Michael

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer kann mir helfe .
Mein Trockner AEG Electrolux lavatherm Platine Electrolux125988033
macht kein murx nach einschalten.Das Display ist dunkel.
Ich habe die platiene freigelegt und gemessen der Schalter ist jedoch 
nicht Defeckt.
PS.kann ich evt. Spannungsregler LNK 306 GN einbauen.

von Achim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er nimmt glaube 80€ für die Reparatur

von Achim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er nimmt glaube 80€ für die Reparatur ...hier kostet es 75€ zzg. 
Versand. http://www.it-galina.de/

von Ferdi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wie soll den Drehknopf vom Lavamat Trockner abekommen ?
bitte um Hilfe Anweisung

MfG

von Seiko (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

meinen 55840 Trockner hat es nun auch erwischt. Allerdings ärgere ich 
mich über mich selber. Beim Ablöten des LNK304 Chips habe ich ein 
Lötkontakt abgerissen.

Spricht etwas dagegen das eine Beinchen zum Nachbarbeinchen zu biegen 
und mit an den Lötkontakt (rechts) zu löten. Wenn ich das richtig sehe, 
ist es die selbe Leiterbahn und laut Beschreibung hat das Beinchen die 
gleiche Funktion.

Gruß
Seiko

von Achim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein kein Problem die 4 rechten unteren Anschlüsse sind alle zusammen 
geschaltet.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> wer kann mir helfe .
> Mein Trockner AEG Electrolux lavatherm Platine Electrolux125988033
> macht kein murx nach einschalten.Das Display ist dunkel.
> Ich habe die platiene freigelegt und gemessen der Schalter ist jedoch
> nicht Defeckt.
> PS.kann ich evt. Spannungsregler LNK 306 GN einbauen.

Hallo Alex,

dann mess doch mal den LNK zwischen Drain udn Source durch, oder auch 
den R76. Dann hast du ganz schnell Gewissheit.
Du kannst auch einen LNK306 nehmen.

Ferdi schrieb:
> Hallo wie soll den Drehknopf vom Lavamat Trockner abekommen ?
> bitte um Hilfe Anweisung
>
> MfG

Um die Platine auszubauen braucht dieser nicht ab. Was hast du denn vor 
oder wo klemmt es?

Seiko schrieb:
> Moin,
>
> meinen 55840 Trockner hat es nun auch erwischt. Allerdings ärgere ich
> mich über mich selber. Beim Ablöten des LNK304 Chips habe ich ein
> Lötkontakt abgerissen.
>
> Spricht etwas dagegen das eine Beinchen zum Nachbarbeinchen zu biegen
> und mit an den Lötkontakt (rechts) zu löten. Wenn ich das richtig sehe,
> ist es die selbe Leiterbahn und laut Beschreibung hat das Beinchen die
> gleiche Funktion.
>
> Gruß
> Seiko

Der Trockner sollte sogar funktionieren, wenn du das Beinchen gar nciht 
anlötest. ;)
Vom Verbiegen würde ich dir abraten, aber du kannst einen Kleck Lötzinn 
zwischen die Beinchen machen um Sie so einfach zu verbinden!

von Repangel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,
nach "langer Zeit" endlich mal welche davon gefunden um die von Dir 
bearbeitete Elektroink ( die Du ja in sehr kurzer Zeit instandgesetzt 
hast -3 Tage vom versenden bis sie wieder bei mir war) einzubauen.

ER FUNKTIONIERT WIEDER !!!

Danke Christian !

Gruß Walter

von Seiko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

vielen Dank für die Rückmeldungen! Was soll ich sagen der Trockner läuft 
wieder! :-)

Jetzt habe ich erst mal Ersatzteile für die nächsten 4 Zyklen! Also für 
ca. 12 Jahre! ;-)

Gruß
Seiko

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Sch. schrieb:
> alex schrieb:
>> wer kann mir helfe .
>> Mein Trockner AEG Electrolux lavatherm Platine Electrolux125988033
>> macht kein murx nach einschalten.Das Display ist dunkel.
>> Ich habe die platiene freigelegt und gemessen der Schalter ist jedoch
>> nicht Defeckt.
>> PS.kann ich evt. Spannungsregler LNK 306 GN einbauen.
>
> Hallo Alex,
>
> dann mess doch mal den LNK zwischen Drain udn Source durch, oder auch
> den R76. Dann hast du ganz schnell Gewissheit.
> Du kannst auch einen LNK306 nehmen.
>
Woher dieser Sinneswandel?
Weiter vorne schriebst du noch, dass man keinesfalls einen anderen als 
den LNK304 nehmen soll.

"
Die ganze Schaltung ist für den LNK-304 ausgelegt. Hier im Forum gibt es
einen anderen Thread, auch über diese Regler, wo auch gesagt wird, dass
die Trafos dann in die Sättigung gehen."

von Ferdi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank für die Rückmeldungen,ich wollte den LNK-304 ablöten und dachte der 
Knebel muss zuerst ab,was so nicht war

von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch meinen AEG Lavatherm Trockner hat es mit den obigen Symptomen 
erwischt.
Ich habe Chris aus dem Forum kontaktiert (chris02) ob er die Reperatur 
übernehmen kann. Und siehe da, dank siner Hilfe zu fairem Preis, 5 Tage 
später steht der Trockner wieder im Keller und schnurrt wie ein 
Kätzchen.

Wer also Hilfe benötigt - diesen Kontakt kann ich jederzeit empfehlen!

von TechSamGast (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch ich versuche gerade einen AEG Trockner wieder an den Start zu 
bringen...
Unter anderem wurde U4 ( LNK304GN ) inzwischen ersetzt, es hat 
allerdings auch einen der beiden Optokoppler in den Tod gerissen ( 
Messung der Diodenstrecke in ausgebautem Zustand regten mich 
letztendlich doch zu einem Austausch an...)

Nun würde  ich gerne wissen, um welches Bauteil es sich mit der 
Bezeichnung Q4 handelt. Es fällt mir äußerst schwer es zu 
Identifizieren, um sinnvoll zu messen...

Ist das ein N-JFET oder ein Transistor?

Danke an alle bereits im Vorraus.

Gruß
TechSam

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TechSamGast schrieb:
> Hallo,
>
> Ist das ein N-JFET oder ein Transistor?
>

BC817-25

von Alex G. (natkarlex)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin neu im Forum.
Und möchte mich bei euch für die Tipps bedanken.Der AEG Lavamat lauft 
wieder nachdem ich den wiederstand und den chip LNK 304 GN gewechselt 
habe.
Aller dings Heizt der nicht da muss ich noch schauen ob ich das auch 
noch hinbekomme.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

prima, dass diene Maschine auch wieder läuft.

Hast du bei deinem Test auch feuchte Wäsche in der Maschine gehabt?

von natkarlex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja  feuchte Wäsche . Die Maschine dreht und nach einer Minute schaltet 
sie ab.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell die Maschine mal auf ein Zeitprogramm (30 Min) und guck mal ob 
deine Maschine dann durch läuft.
(Ob mit oder ohne nasser Wäsche ist an dieser Stelle egal)

: Bearbeitet durch User
von Auge1848 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank an dieses Forum
Auch ich hab den Trockner mit Hilfe wieder ans laufen bekommen.
Die 2 Teile rausgebaut  die neuen rein und.......schnurrt wieder. Super.
Danke

von FERDI (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris 02
 auch ich versuche gerade einen AEG Trockner wieder an den Start zu 
bringen
 ich bin aus Kassel wie du auch
> 1-LNK gewechselt
> 2-R76 gewechselt
> geht nix läuft noch nicht
>
> mein Problem LNK siehe Foto glaub 1 ist das,habe beim ablöten Kontakt
> von Platine mit ab gelötet
> wenn ich eine Brücke wie die roten feile dargestellt,ein löte geht das
> ist das der Grund das es nicht funzt oder ist noch der BC817-25 kaputt
> ich habe wenn das 1 ist mit 2 eine Brücke gelötet
> bitte um Hilfe kann dich auch in Kassel treffen

von FERDI (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FERDI schrieb:
 Hallo Chris 02
 auch ich versuche gerade einen AEG Trockner wieder an den Start zu
 bringen
 ich bin aus Kassel wie du auch
>> 1-LNK gewechselt
>> 2-R76 gewechselt
>> geht nix läuft noch nicht
>>
>> mein Problem LNK siehe Foto glaub 1 ist das,habe beim ablöten Kontakt
>> von Platine mit ab gelötet
>> wenn ich eine Brücke wie die roten feile dargestellt,ein löte geht das
>> ist das der Grund das es nicht funzt oder ist noch der BC817-25 kaputt
>> ich habe wenn das 1 ist mit 2 eine Brücke gelötet
>> bitte um Hilfe kann dich auch in Kassel treffen

> darf 1 mit 2 nicht verbunden werden
> danke im voraus

von FERDI (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris sei bitte nicht böse ich beschreibe noch mal

Beim Ablöten des LNK304 Chips habe ich ein
Lötkontakt abgerissen und zwar 4
ich habe 3 und 4 verbunden ist das ein Fehler siehe Bild !?

oder ist noch der BC817-25 kaputt ?
wo muss 4 angelötet werden ?

MfG

von emil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf keinen Fall 3 und 4 verbinden ......


FERDI schrieb:
> Chris sei bitte nicht böse ich beschreibe noch mal
>
> Beim Ablöten des LNK304 Chips habe ich ein Lötkontakt abgerissen und
> zwar 4
> ich habe 3 und 4 verbunden ist das ein Fehler siehe Bild !?
>
> oder ist noch der BC817-25 kaputt ?
> wo muss 4 angelötet werden ?
>
> MfG

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ferdi,

wie emil schon geschrieben hat, darfst du 3 und 4 nicht verbinden. Guck 
dir mal das Foto von  TechSamGast an (einige Beiträge weiter oben). Dort 
kannst du sehr deutlich erkennen, wie die Leiterbahnen verlaufen müssen, 
bzw wie du die Brücke ziehen musst.

Auf deinem Bild ist doch der Pin 7 abgerissen. Von daher verstehe ich 
deine Problematik mit Pin3 und 4 nicht. Oder sind die Bilder nicht von 
deiner Platine?

Ob der Transistor defekt ist, kann ich dir so nicht sagen, das müsste 
ich messen.

: Bearbeitet durch User
von FERDI (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke emil danke chris,für die schnelle Antwort
Ja die Bilder sind nicht von mir mein fotoapperat ist nicht gut.
Bei mir ist 4 ab,ich hab gelesen "4 rechten unteren Anschlüsse sind alle 
zusammen geschaltet" mein Fehler falsch verstanden.
Ist der verbaute LNK jetzt kaputt ?
Wo muss ich die 4 mit was verbinden ?
Frau Holzlöffel v.Darius hat gesagt die Drossel AIAP-02-471-K ginge oft 
auch kaputt ist das so ?
Hey chris ich lad dich zum Bier ein wenn du in KS wärst

Mfg

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Drossel geht bei diesem Modell nicht kaputt, bei anderen Modellen 
ist dies der Fall. Dort ist die Spule aber auch an einer anderen Stelle 
der Schaltung eingebaut.

Meld dich mal per Mail bei mir:
Chris02gsm@gmail.com

Bin morgen sowieso zu Hause, dann könnten wir das ggf. hinbekommen.

von FERDI (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Chris cu

von Ferdi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke chris für die nette Hilfe,ich habe zusammengebaut und läuft nicht 
ganz siehe Bild die zwei Programme" Knitter Schutz plus " u."SIGNAL" 
lassen sich nicht aktivieren LEDs leuchten auch nicht was könnte das 
sein kannst du mir helfen

MfG

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hängen die Taster oder du hast die Gummitastköpfe abgerissen.


Oft gibt es Probleme, wenn die Holme nicht 100% in den Öffnungen der 
Elektronik sitzen, sonder leicht daneben. Dann ist der Abstand für den 
Taster zu groß!

von heinisch günter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

würde gerne einen LNK 304 nehmen meine rufnummer 015118925629

ansosten mal sagen wie wir es machen wolle

danke günter

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mein Trockner hat auch den Geist aufgegeben.

Ich würde gerne bei Darisus einen 47R Widerstand bestellen. Welchen 
könnte ihr empfehlen? Ferner scheint mir der Elko 22uF,400V,KMG 
ebenfalls Kurzschluss zu haben. Welchen kann ich da nehmen?

Vielen Dank für eure Rückmeldung

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Günter
An wen ist deine Nummer denn gerichtet?

@ Patrick
47Ohm, 3 Watt, schwer entflammbar

Sicher, dass der Zwischenkreiseleko einen Kurzschluss hat? Ein 
Kurzschluss ist für einen Elko sehr unüblich!
Löte mal den LNK aus und mess dann nochmal! ;)

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freu mich schon fast auf den ersten LNK Ausfall, da ich den ja nun schon 
hier habe.

von Magic S. (magic_smoke)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na toll. Ich hab zwei aus alten Waschmaschinen ausgebaute Platinen mit 
funktionierenden LNK304-Netzteilen, aber weder meine Waschmaschine noch 
mein Trocker hat so ein Ding drin. Bin aber eigentlich auch ganz 
zufrieden damit.

von D. V. (mazze69)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Ich würde gerne bei Darisus einen 47R Widerstand bestellen. Welchen
> könnte ihr empfehlen?

Du MUSST den 47R Widerstand so auswählen, dass er garantiert auch kaputt 
geht, wenn der LNK abkackt. Denn die AEG (Elektrolux) Entwickler haben 
sich auch die Sicherung aus Kostengründen gespart. Wenn dir also deine 
Bude wichtig ist, dann lötest du am besten noch eine Schmelz-Sicherung 
in Reihe zu dem Widerstand.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.