Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Bis morgen wirst du dich noch gedulden müssen,  dann bekommst du eine 
ausführliche Antwort. Heute Abend hab ich keine Lust mehr. Lehn dich nur 
nicht zu weit ausm Fenster! ;). Alles weitere bekommen wir schon hin, 
keine Sorge.  Auch wofür der Steckplatz ist, sollst du noch gesagt 
bekommen.

Gute Nacht

von Kerstin B. (kerstin01)


Lesenswert?

Hallo Chris,

ich habe die von Dir gerettete Platine wieder eingebaut und es 
funktionierte auf Anhieb. Ich danke Dir vielmals für Deine 
unkomplizierte, professionelle und schnelle Hilfe! Ein „Gerne wieder“ 
mit 5 Sternchen! Was aber nicht heißen soll, dass der Trockner wieder 
ausfallen soll. Wenn es genau so lange hält, wie vorher, müsste ich 
jetzt 4 Jahre Ruhe davor haben. Es ist Dein Verdienst, dass das Ding 
nicht vorzeitig auf dem Schrott gelandet ist.

Vielen Dank dafür!

Kerstin aus Nürnberg

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@ Holger
Es ist zwar nun mehr als ein Tag vergangen, eine Antwort sollst du aber 
trotzdem bekommen.
Dieser Anschluss dient zur Spannungsversorgung von Zusatzmodulen 
(Sonderzubehör), wie z.B. Invertermodul, Steam-Modul etc. Daher hast du 
dort auch 230V anliegen.
Der 56820 hat aber keine solchen extras und daher ist auch dieser 
Steckplatz frei.

Wie weit bist du denn nun mit deiner Fehlersuche? typisch für ein 
solches Fehlerbild und auch als Schwachstelle sind die Relais, diese 
hast du aber schon nachgelötet.
Wenn du magst, kann ich dir anbieten deine Platine in meinem Trockner zu 
testen.

@Kerstin
Das freut mich, dass auch beim Einbau alles geklappt hat. Nun solltest 
du erstmal wieder Ruhe haben und kannst bei dem bescheidenen Wetter 
deinen Trockner nutzen.

von Holger S. (holger_s50)


Lesenswert?

@Chris .... danke für die Info, jetzt weis ich wofür der freie 
Steckplatz ist.

Ich  in immernoch auf Fehlersuche, muss aber gestehen hab ein paar Tage 
nichts unternommen da er bis dato noch recht gut schnurrte.....heute hab 
ich die Platine noch mal ausgebaut und unter die Lupe genommen, die 
Lötstellen ... na was soll ich sagen sehen teilweise alle so aus als 
seien sie nicht so toll verlötet, werde morgen alle großen nachlöten 
wenn ich mir es zutraue ein Teil der winzig kleinen die mir verdächtig 
vorkommen,  dann tausche ich noch die Kondensatoren am Motor und wenn 
sich dann keine Besserung einstellt komm ich gerne auf dein Angebot 
zurück mit dem Platinenest in deiner Maschine......
wünsche eine gute Nacht Holger

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Ich drück dir die Daumen, dass deine Mühen fruchten. Meld dich, wenn es 
nicht klappt!

von Holger S. (holger_s50)


Lesenswert?

@Chris

schade das Daumendrücken hat nicht geholfen.....ein Wunder wäre an 
dieser Stelle vielleicht angebracht ;)

ich würde gerne auf dein Angebot eingehen und dir die Platine 
zuschicken, vielleicht hast du mehr Glück als ich, bevor ich den guten 
AEG für immer abschreibe.
Überächste Woche wäre ich auf Montage und in dem Fall wäre die Platine 
dann verfügbar, da meine Frau mit dem Trockner in diesem Zustand nicht 
arbeitet.

Schickst du mir eine PN mit deiner Adresse und was noch so wichtig ist?

Schönen Sonntag noch LG Holger

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Holger, mach ein 12 Volt Netzteil rein, das haben jetzt auch schon 
andere gemacht. Am Ende der Schaltung kommen 12 Volt raus und die 
trennst du auf und machst da ein 12 Volt Netzteil rein. Das braucht 
nicht mal viel Strom liefern.

von Alex W. (alex_62)


Lesenswert?

Hallo

Ich habe das den LNK und den Widerstand getauscht, es läuft immer noch 
nichts.
Ich hab die Platiene auf meiner Werkbank an 230v angeschlossen, es muss 
doch irgend was passieren oder?

Kann mi da jemand helfen
Danke

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@holger
schreib mir mal direkt ne Mail
chris02gsm@gmail.com

@foldi
Das Problem mit der Motoransteuerung kann auch mit einem externen 12v 
Netzteil behoben werden.

@alex
auch kein tickerndes Geräusch zu hören?  In wie weit besitzt du 
Kenntisse in Sachen Elektrotechnik?  Multimeter ist vorhanden?

von Holger S. (holger_s50)


Lesenswert?

@Foldi
das versteh ich jetzt nicht.

was soll mir das gegen eine kalte Lötstelle bringen? Meine Relais 
schalten freudig nur ab dann geht nichts bzw. nur ab und an wenn ich an 
den Steckern oder an der Platine wackel, aber ich finde die Stelle nicht 
wo es stört.
LG Holger

von Alex W. (alex_62)


Lesenswert?

Hallo Chris,

Ich hab mal vor 30 Jahren informationselktroniker gelernt.
Multimeter hab ich. Ich hab auch ein Ozzi schnell länger nicht mehr 
gebraucht.
Keine Geräusche ich habe 6 Volt Dc an Klemme FB vom LNC gemessen.

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

@ Alex

ist sie denn eingeschaltet oder steht der Programmschalter auf 0 / Aus ?

Gruß

von Alex W. (alex_62)


Lesenswert?

@bastler

Den Wahlschalter hab ich eine Umdrehung auf ein gedreht. 230v kommen auf 
der Rückseite an. Ca. 305 VDc am LNC

von Bastler (Gast)


Lesenswert?


von Alex W. (alex_62)


Lesenswert?

@basler

Das hilft mir auch nicht , hast du ein Schaltplan von der Platine

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Holger S. schrieb:
> das versteh ich jetzt nicht.

Bin vom üblichen LNK Problem ausgegangen.

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

Wenn das mit einem 12Volt Steckernetzgerät funktionieren soll müssen 
theoretisch am Source Anschluss des LNK304 hinter der Spule 12Volt 
anliegen.

von Alex W. (alex_62)


Lesenswert?

Wo ist den auf der Platine hinter der Spule?

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

Durchmessen, ggf. Leiterbahnen verfolgen, sowas sollte man als 
Informationselktroniker eigentlich draufhaben ;-)

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Bastler schrieb:
> Wenn das mit einem 12Volt Steckernetzgerät funktionieren soll müssen
> theoretisch am Source Anschluss des LNK304 hinter der Spule 12Volt
> anliegen.

Bitte beachten, dass die Platine mit 5VDC und 12VDC arbeitet.
So "einfach" ein 12V Netzteil anschließen geht also nicht. Werden die 
12VDC am 5VDC Bereich angeschlossen, geht die CPU hopps und die Platine 
ist reif für die Tonne. Die Aussage ist also mit Vorsicht zu genießen!

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Chris, ich habe ja auch nicht gesagt, dass die WaMa jetzt komplett auf 
12V laufen soll und ich meinte es auch nur für den Ausgang der LNK 
Schaltung.
Zumindest zwei haben gepostet, dass sie das so gemacht haben.

Aber am Ende muss jeder selbst wissen was er da tut.
Für mich gibt es sowieso nur noch eine Antwort, seit ich eine Miele 
repariert habe. Hoffentlich sind die heute noch von solcher Qualität.
Meine nächste Maschine ist definitiv eine Miele.

von oldeurope O. (Gast)


Lesenswert?

F. Fo schrieb:
> Hoffentlich sind die heute noch von solcher Qualität.

Hatte mal einen Inverterboard von Miele repariert.
War ganz wesentlich mehr Arbeit als die LNK-Geschichte hier.
Qualität ist gut aber Elektronik hält nicht ewig.

LG

old.

von Ulrich Winzer (Gast)


Lesenswert?

Hallo Kathrin,

hast du die Teile noch, und würdest sie mir verkaufen bzw. zuschicken?

Höre gerne von dir.

LG Ulrich

von Safak (Gast)


Lesenswert?

Kanst du mir einen lnk schicken oder ich hole in ab

von Wolf D. (wolf_d72)


Lesenswert?

Moinsen,
ich habe hier eine Privileg-Waschmaschine, die Platine sieht extrem 
ähnlich aus, und ein LNK304 ist auch verbaut. Auf dessen Sekundärseite 
kommt keine Spannung an.

Seltsamerweise  blinken aber 3 LEDs, wenn man die Maschine einschaltet. 
Sonst macht sie aber nichts.

Wie seht Ihr das? - Ist wahrscheinlich der 12V-Strang der Steuerung 
kaputt, und der 5-völtige in Ordnung? - Und ein neuer LNK304 einen 
Versuch wert?

Ich habe schon mal die 105°-Elkos und die große Diode getauscht, dann 
lief sie ein paar Sekunden lang an - und war dann gleich wieder weg.

Ach, das wäre klasse, wenn die wieder liefe!

Wolf

von Wolf D. (wolf_d72)


Lesenswert?

NB: Hat noch jemand 1-2 LNKs rumliegen? - Ich bräuchte die G-Version. 
Oder soll ich mal 10 Stck bestellen zur Weiterverteilung?

Wolf

von desinfector (Gast)


Lesenswert?

zumindest wenn man es mit Netzteilen zu tun hat, die keine 
"Sonderspannungen" erezugen, sowas wie 38V oder so, kann man das 
Geräteeigene Gelume auch ganz rausrupfen und mit einem ganz neuen 
Netzteil "erschlagen".
das Digitalgelumpe will 5V sehen, die meisten Relais haben 12V oder 24V 
als Spulenspannung. Wenn ein Netzteil nur dafür zuständig ist, Logik und 
Schaltspannungen bereitzustellen, repariere ich Dir deine Höhle für'n 
Materialwert von ein paar Goldrand-Thalern.
Ich spaxe ein neues Netzteil rein und gut. Dabei noch für 
Rüttelsicherheit sorgen.

Ist ja schön und gut wenn man sich an einer Schaltung versuchen will, 
aber wenn die Frau hinter einem steht, wird bei solchen Aktionen ganz 
sicher die Harmonie der Ehe auf den Prüfstand gestellt, wenn man da 
vielleicht sogar tagelang dran rumbastelt.

;)

von Hobbybastler (Gast)


Lesenswert?

Habe auch bei unserem Trockner AEG Lavatherm T59859 / 59850 das gleiche 
Problem. Elektronik bleibt aus, Beleuchtung bleibt aus, Display aus, 
Trockner lässt sich nicht einschalten...

Habe mir hier die ganzen Info durchgelesen.

Habe mir dann auch den LNK, Widerstand und einen neuen Elko gekauft 
(Bastelsatz "Trock-04SMD" bei Darisus). Kostenpunkt: 2 Bausätze mit 
Versand = 13,44 Euro.

Und siehe da: Der Trockner läuft wieder.

ps: Da dieses Phänomen so gehäuft auftritt, dürfte man den Verdacht 
haben, dass der Defekt des Trockners geplant ist (Obsoleszenz).

Lieben Dank ans Forum!

von Schreiber (Gast)


Lesenswert?

Hobbybastler schrieb:
> ps: Da dieses Phänomen so gehäuft auftritt, dürfte man den Verdacht
> haben, dass der Defekt des Trockners geplant ist (Obsoleszenz).

Das nicht, so einen Rufschaen wollen vernünftige Hersteller meist 
vermeiden.

Ich vermute eher, dass man hier ein paar Cent sparen wollte und dafür 
nicht über die Folgen nachgedacht hat. So wie bei den 
Senseo-Kaffeemaschinen...

von AEG Geschädigter (Gast)


Lesenswert?

Durch diesen Thread konnte ich meinen AEG Lavatherm 56840L für rund € 
10.- wieder zum Leben erwecken.

Vielen Dank euch allen !

LG

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Wolf Deh schrieb:
> Moinsen,
> ich habe hier eine Privileg-Waschmaschine, die Platine sieht extrem
> ähnlich aus, und ein LNK304 ist auch verbaut. Auf dessen Sekundärseite
> kommt keine Spannung an.
>
> Seltsamerweise  blinken aber 3 LEDs, wenn man die Maschine einschaltet.
> Sonst macht sie aber nichts.
>
> Wie seht Ihr das? - Ist wahrscheinlich der 12V-Strang der Steuerung
> kaputt, und der 5-völtige in Ordnung? - Und ein neuer LNK304 einen
> Versuch wert?
>
> Ich habe schon mal die 105°-Elkos und die große Diode getauscht, dann
> lief sie ein paar Sekunden lang an - und war dann gleich wieder weg.
>
> Ach, das wäre klasse, wenn die wieder liefe!
>
> Wolf

Du hast ein ganz anderes Problem. Wenn der LNK defekt wäre, dann würde 
die Steuerung auch keine 3 LEDs mehr anzeigen.
Zudem hast du noch nichtmal geschrieben, was du für ein Modell du hast. 
Die ganze Problematik passt hier sowieso nicht hin. Poste dein Problem 
mal mit allen Infos auf www.iwenzo.de

von Wolf D. (wolf_d72)


Lesenswert?

>Die ganze Problematik passt hier sowieso nicht hin. Poste dein Problem
>mal mit allen Infos auf www.iwenzo.de

OK, danke für den Hinweis. Steht jetzt hier:

http://forum.iwenzo.de/privileg-classic-10408-keine-funktion-3-leds-blinken--t59483.html

Wolf

von Bernd S. (bernd58)


Lesenswert?

Hallo und guten Abend,

habe auch einen AEG Lavatherm 59830, 3,5 jahre alt

seit vergangener Woche geht nichts, Elektronik aus, Beleuchtung aus, 
Display aus. Spannung 230 V liegt bis zur zur grauen Programmwahlbox an.

Ich habe auch diese ganzen Infoblock durchgelesen, habe die Platine auch 
ausgebaut.

Ich traue mich aber nicht den LNK 304 GN auszulöten, bin nicht der Profi 
auf diesem Gebiet und habe auch nicht das nötige Werkzeug.

Es wäre nett wenn chris02 mir dabei helfen würde.

LG Bernd

PS: Unser alter Lavatherm 530 von 1992 läuft bei meiner Tochter immer 
noch ohne Probleme.

von Jobst M. (jobstens-de)


Lesenswert?

Bernd Sachse schrieb:
> PS: Unser alter Lavatherm 530 von 1992 läuft bei meiner Tochter immer
> noch ohne Probleme.

Da steht vielleicht auch sogar noch "Made in W. Germany" drauf ...
Der muss leider weggeschmissen werden, der ist nur für 220V~ ...

:-D


Gruß

Jobst

von Weiß-Geräte Retter (Gast)


Lesenswert?

Hallo Holger S.
Such mal den R99 und drücke mit einem spitzen Gegenstand quer auf den 
Widerstand.
Ziemlich sicher gibt eine der beiden Lötstellen nach.
Habe schon 3 solche Fälle gehabt.

von Patient Nr. 110376 (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank noch einmal an Moritz M. das er diesen Artikel ins Leben 
gerufen hat.
AEG Lavatherm 56840, ca. 4 Jahre alt mit bekanntem Problem.
LNG und Widerstand gewechselt und es trocknet wieder.
Genial und das für nur 15 Euro Ersatzteilkosten, dafür gab es sogar 
einen 5er Pack.

von Holger S. (holger_s50)


Lesenswert?

Weiß-Geräte Retter schrieb:
> Hallo Holger S.
> Such mal den R99 und drücke mit einem spitzen Gegenstand quer auf den
> Widerstand.
> Ziemlich sicher gibt eine der beiden Lötstellen nach.
> Habe schon 3 solche Fälle gehabt.

Hallo,
wenn ich wieder zu Hause bin suche ich diesen Widerstand und 
kontrolliere das mal. Danke für den Tipp

von Fibi (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
unsere AEG Elektrolux Trockner hat auch nach 2,52,5Jahren den Geist 
aufgegeben. Weißt jemand wo man eine Platine herkriegt?Danke :)
P.s. ich habe schon alles was im forum steht ausprobiert .

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Schick mir mal eine Mail mit deiner Modellbezeichnung etc. Hab glaube 
noch eine oder zwei. Chris02gsm@gmail.com

von Lars M. (1250)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,
der Siemens Waschtrockner WD14H440 läuft wieder. Neu ist der LNK305GN, 
davor noch der der Gleichrichter + Vorwiderstand von 33 Ohm auf der 230 
Volt Seite neu. Dazu den defekten Übertrager vom Schaltnetzteil neu 
gewickelt. Hier war die primäre Wicklung defekt. Wohl zu warm geworden. 
Lack auf den Draht hat sich aufgelöst und dann gab es wohl einen 
Windungschluss. Strom dann zu hoch und primäre Wicklung durchgebrannt. 
Die Spannung nach dem Übertrager ist beträgt 9 Volt für die Relais. 
Weiter gehts dann mit 5 Volt für den Prozessor.

von Lars M. (1250)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier weitere Bilder.

von Lars M. (1250)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Noch eins.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Respekt, da hast du ja einiges an Arbeit rein gesteckt. Und herzlichen 
Glückwunsch, dass das Gerät wieder läuft!

von Lars M. (1250)


Lesenswert?

Ja, hat etwas gedauert. Aber es war kein Zeitdruck dahinter. Nebenbei 
hab ich mir die Steuerungsplatine angeschaut und weiß nun, was dort 
alles für Schaltkeise, Triacs, Relais, etc. verbaut sind. Falls mal 
einer auch von einer Siemens WD14H440 den Übertrager neu wickeln muss, 
so kann er mich gern fragen. Primär ist Kupferlackdraht mit 0,1 mm 
Durchmesser, sekundär 0,4 mm. Zwischen Primär und Sekundärwicklung 
Polyesterfolie von 3M. Die hat pro Foliendicke 1 kV Spannungsfestigkeit. 
So ist dann auch die galvanische Trennung gegeben.

Ich wollt nicht für über 200,- Euro eine neue Platine kaufen, wo dann 
nach 4 Jahren wieder Bauteile für unter 10 Euro kaputt 
gehen...............

von Bernd Sachse (Gast)


Lesenswert?

Hallo und guten Morgen,

bin wieder ein entspannter Mensch, der Trockner läuft, meine Frau ist 
Glücklich, alles bestens.

Vielen Dank nochmal an Chris02.

Ohne diesen Thread wäre es ein Gewinnbringender Job für den AEG 
Kundendienst geworden.

LG Bernd

von Peter B (Gast)


Lesenswert?

Liebe Leute,

Problem mit einer AEG Öko-Lavamat 79610:

Steuerung funktioniert, Motor läuft nicht.
Dank Forum Fehler eingegrenzt, Leistungsplatine ausgebaut, geplatzten 
LNK304 gesehen, einzigen nicht-SMD Widerstand gemessen (0 Ohm statt 10 
Ohm), beides erneuert, funktioniert immer noch nicht.
Genauer hingesehen, in einer Reihe mit 22k SMD-Widerständen ist einer 
geschmolzen, kein Aufdruck mehr erkennbar. Dieser ist allerdings anders 
geschaltet. Frage: auf Verdacht auch durch 22k ersetzen??

Falls irgend jemand eine entsprechende Platine hat: Zwischen C42 und LNK 
der oberste R.

Vernünftiges Foto habe ich leider noch nicht hingekriegt.

PS Ersatzteil lt AEG-Seite derzeit nicht lieferbar!

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Christian Sch. schrieb:
> Autor:
>
>         Christian Sch.
>         (chris02)

Hallo Christian,

kennst du dich auch mit EBD aus?

von Holger S. (holger_s50)


Lesenswert?

Holger S. schrieb:
> Weiß-Geräte Retter schrieb:
>> Hallo Holger S.
>> Such mal den R99 und drücke mit einem spitzen Gegenstand quer auf den
>> Widerstand.
>> Ziemlich sicher gibt eine der beiden Lötstellen nach.
>> Habe schon 3 solche Fälle gehabt.
>
> Hallo,
> wenn ich wieder zu Hause bin suche ich diesen Widerstand und
> kontrolliere das mal. Danke für den Tipp

Hallo Weiß-Geräte Retter,
den R99 hab ich nachgelötet und nach einer Woche testen läuft immer noch 
alles problemlos, vielen Dank für den Tipp,  der Trockner ist gerettet.
LG Holger

von Wolf D. (wolf_d72)


Lesenswert?

Moinsen,

ich kämpfe immer noch mit einer LNK304-Stromversorgung, bei der schon am 
primären Hochvolt-Elko keine Spannung ankommt. Hier:

http://forum.iwenzo.de/privileg-classic-10408-keine-funktion-3-leds-blinken--p276667.html#real276667

habe ich eine Beschreibung reingestellt - wäre schön, jemand könnte 
einen Blick drauf werfen.

Danke!
Wolf

von Lars M. (1250)


Lesenswert?

Ist für die Gleichrichtung 230 Volt AC nur eine Diode oder ist ein 
Brückengleichrichter zu finden? Wenn an der Gleichrichtung, wie auch 
immer ausgeführt, 230 Volt AC anliegen, aber danach keine Gleichspannung 
im Bereich 230 bis 300 Volt anliegen, dann ist der Gleichrichter kaputt.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

F. Fo schrieb:
> Christian Sch. schrieb:
>> Autor:
>>
>>         Christian Sch.
>>         (chris02)
>
> Hallo Christian,
>
> kennst du dich auch mit EBD aus?

Wo drückt denn der Schuh? Kann zumindest versuchen dir zu helfen. EBD 
ist ja eher das unterste Preissegment, wo leider nicht mehr soviel 
repariert wird, da es sich oft nicht mehr lohnt.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Christian Sch. schrieb:
> wo leider nicht mehr soviel
> repariert wird, da es sich oft nicht mehr lohnt.

Da muss ich dir recht geben. Die Firma ist auch pleite.

Also, im Kochwaschgang wäscht die Maschine meistens nicht zu Ende. Ich 
vermute, dass es am Schleudergang liegt. Wenn sie schleudert, dann 
flackern alle Leds. Denke da wird ein Reset, durch zusammenbrechende 
Spannung ausgelöst. Da ich letztes Jahr erst die Trommel neu gelagert 
habe (geht alles mit Standardteilen; Lager wie Simmerring) wollte ich 
sie eigentlich behalten.
Ich kann auch nicht sagen, seit wann sie das macht oder ob es schon 
immer ein Fehler war (man bleibt ja nicht daneben stehen). Irgendwann, 
als sie noch nicht zu Ende gelaufen war, konnte ich diesen Effekt beim 
Schleudern sehen.
Ist da was bekannt oder soll ich da einfach ein paar Stützkondensatoren 
ergänzen oder vergrößern?

Ist eine WA2110.

Musste gerade feststellen, dass das wohl häufig ein Problem ist. Steht 
viel im Netz, aber keine konkreten Antworten.

: Bearbeitet durch User
von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Ist doch ne WA2114.
Hatte mal gerade die Hauptplatine ausgebaut und mal ein wenig mehr C 
draufgebaut, da wo mir das so auf Anhieb sinnvoll schien. Aber ohne 
Datenblatt blieben dann erstmal nur die üblichen Verdächtigen (Elko nach 
Gleichrichter und am 7805 auch noch was mehr).
Am µC habe ich dann mal 330nF dran gemacht. Morgen früh mal Kochwäsche 
starten. Mal sehen, ob sie durchläuft.
Die blinkenden Leds sitzen noch auf zwei extra Platinen. Vermutlich 
(habe noch nicht nachgesehen) sitz da auch noch ein µC.
Die werde ich auch noch ausbauen und dann mal sehen. Aber ich will mir 
sowieso bald mal ne Miele holen und wenn die da ist, dann kann ich die 
andere für die Arbeitswäsche nehmen und auch mal länger auseinander 
lassen.

von Wolf D. (wolf_d72)


Lesenswert?

@ Lars M.
Es ist nur eine einzige Gleichrichterdiode da.
Was Du dachtest, war auch mein Gedanke: Diode kaputt. Aber leider ist 
nach Austausch der Diode der Fehler der gleiche.

Aber ich finde auch keinen Kurzschluß "hinter" Diode und Elko - deswegen 
ist es für mich so rätselhaft.

Wolf

von F.J.T. (Gast)


Lesenswert?

Liebe Forengemeinde,

ich kann hier allen nur danken für den praktischen Enthusiasmus, solchen 
Fehlerbildern auf den Grund zu gehen, und eine Lösung zu finden.
Schön, daß es Menschen gibt, die neben den fachlichen Qualifikationen 
auch den Ehrgeiz besitzen, so etwas herauszufinden, dieses Wissen 
veröffentlichen, und damit vielen anderen helfen, Geld zu sparen, denen 
mangels Qualifikation und Fertigkeiten ansonsten nichts anderes übrig 
bleiben würde, völlig unverhältnismäßig viel Geld auszugeben (sei es für 
Reparatur oder Neuanschaffung).

Jedenfalls war nach dem Tausch der Teile R76 und U4 unser nicht mal vier 
Jahre alter Trockner wieder voll funktionsfähig.

Da der Trockner seinerzeit insgesamt alles andere als ein Schnäppchen 
war, haben wir nach der Investition von € 2,50 für die beiden defekten 
Bauteile (rd. einem dreihundertstel der Anschaffungskosten) nun wieder 
einen vollfunktionsfähigen Trockner.

Unser Dank gilt auch unserem Freund R.P., der die Teile eingelötet hat. 
Er ist auf dem Gebiet ein absoluter Fachmann, und konnte uns unter der 
Lupe genau zeigen, wie es den IC zerrissen hat.

Nun will die Industrie natürlich dauerhaft Geld mit ihren Produkten 
verdienen, und auch Neuerungen im technologischen Fortschritt an die 
Frau und an den Mann bringen, aber dieses methodische Fehlerbild 
verfestigt aus meiner Sicht natürlich bei uns allen die Erkenntnis, daß 
ein Plan dahinterstecken muß.

Beste Grüße und nochmals unseren ausdrücklichen Dank
FJ und B

von Kurt W. (heinkelfan)


Lesenswert?

Hallo Forengemeinde,

nachdem sich unser Trockner AEG 56840 L am vergangenen Wochenende nach
"langen" 4 Jahren u. 1 Monat plötzlich ohne Vorankündigung abgeschaltet 
hatte
bin ich nach kurzer Suche auf diesen Thread gestoßen. Meine Hochachtung 
für soviel Engagement und Ausdauer bei der Suche nach dem wohl immer 
wiederkehrenden Fehler bei diesem und verwandten Geräten.

Als ehemaliger Bautechniker im 13-jährigen Ruhestand beschränken sich 
meine Elektronikkenntnisse auf ein Minimum, mit PC und den heutigen 
Medien kann ich aber ganz gut umgehen. Zudem verlangt unser kleines 
Häuschen Bj. 1936
auch einiges an handwerklichen Fähigkeiten.

Nach Studium aller (auch der emotionalen) Beiträge bitte ich dieses 
Forum um
Unterstützung bei meinem Versuch, den Trockner für einen wesentlich 
geringeren als den vom AEG-Kundendienst verlangten Betrag wieder zu 
beleben.

Aus manchen selbst verursachten Schäden klüger geworden suche ich 
zunächst
eine nachvollziehbare Beschreibung zum Aus/Einbau der Platine, 
handwerklich
traue ich mir das schon zu. Wenn es dann mit dem unbeschädigten Ausbau 
geklappt hat möchte ich einen der Autoren bitten, nach Kontaktaufnahme 
die
beschädigten Teile gegen Bezahlung auszutauschen, meine Fähigkeiten 
reichen dazu nicht aus.

Wenn ich die Beiträge in diesem Forum richtig verstanden habe liegt die 
Ursache neben den teils minderwertigen Bauteilen an den zu hohen 
Spannungsspitzen, die ohne Filter direkt zur Platine geleitet werden.

Wir wohnen in ca. 10 m Entfernung von einem Trafogebäude des örtlichen 
Versorgers, die Einspeisung zu den umliegenden Häusern erfolgt wie hier 
im Aussenbereich üblich mittels Freileitung. Soweit mir bekannt ist kann 
man diese Schwankungen messen und auch über einen bestimmten Zeitraum 
aufzeichnen. Kann man entsprechende Messgeräte leihen oder mieten und 
mit dem Ergebnis den Versorger informieren ? Ich überlege, ob ich nicht 
zukünftig auch den Netzstecker unserer Waschmaschine nach jedem Gebrauch
ziehe, oder bringt das auch nichts?

Abschließend: dies ist meine erste Beteiligung überhaupt an einem Forum, 
ich bitte wegen möglicher Formfehler um etwas Nachsicht.

Das wär`s für`s erste,
freundliche Grüße Kurt W.

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

hallo

bitte einfach mal per PN melden !

wäre noch interessant zu wissen wo der Trockner steht ?

gruß aus Bremen

von Stefan L. (slandauer)


Lesenswert?

Hallo Gemeinde:

Mein Name ist Stefan Landauer und ich schreibe hier weil ich nach langem 
lesen hoffe sie können mir evtl. helfen.

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe einen AEG Trockner Modell T59840 Produkt Nummer 91609617601.

Dieser hat während eines <trockenvorgangs einfach den Dienst quittiert 
und nun tut sich gar nichts mehr. Es leuchten kein Lampen oder ähnliches 
mehr geschweige denn es passiert etwas wenn ich den Drehknopf betätige.

Daraufhin habe ich im Netz nachgelesen und gesehen das dieser Fehler 
wohl mehrfach auftritt bei den Dingern.
der Widerstand 47 Ohm zeigte unendlich an und der 10 Ohm Widerstand 
hatte auch völlig andere Werte. Also tippte ich auf den LNK 304 und ahbe 
bei Darius ein Reparatursatz bestellt. Auch habe ich einen Bekannten der 
Elektroniker gelernt hat und der meinte er könnte mir die Teile 
einlöten.

Nun habe ich die Platine nach mehrmaligen Versuchen wieder bekommen 
eingebaut aber es tut sich nichts.
Der Bekannte hatte wohl auch doch etwas mehr Probleme mit dem Löten als 
er zugeben mochte.

Nun denke ich entweder sind die Teile nicht richtig eingelötet, die 
Platine geschrottet beim Lötvorgang oder aber es ist noch ein anderer 
Fehler drauf.

Daher meine Frage ob sie mir hier helfen könnten denn sie sind wohl 
meine letzte Rettung bevor ich dann doch eine neue Elekrtonik kaufen 
muss.

Für eine positive Antwort wäre ich überaus dankbar.

Gruß

Stefan

von Michael P. (mpl)


Lesenswert?

Erstmal Bilder :)

von Stefan L. (slandauer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Michael,

SO die Platine wieder ausgebaut und neue Bilder gemacht.

Die Bilder 191,197,195,201 zeigen die Paltine bevor gelötet wurde.

Die anderen Bilder zeigen den aktuellen Zustand an.



Des weiteren habe ich eben beim ausbauen auf die Rückseite auf der das 
IC sitzt drangegriffen und habe einen " Strromschlag" bekommen. Habe es 
eben nochmal getestet und bekomme wenn ich in der Nähe des LNK dracu 
greife eine gebizzelt. Kann nur nicht lokalisieren wo genau das her 
kommt.

von Bruzzler (Gast)


Lesenswert?

Oh Mann,
mindestens oben links am LNK hat der Bekannte die Leiterbahn gekillt. Da 
würde ich erstmall alle gelöteten Stellen prüfen....

von larsen (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ein Problem mit der Platine gab es schon mal hier:

Beitrag "AEG Trockner defekt - Welches Ersatzteil?"

Vielleicht hilft es ;-)

Gruß larsen

von larsen (Gast)


Lesenswert?

hallo,

falls garnichts mehr geht, in der Bucht gibt es eine gebrauchte Platine 
;-)

Ebay-Artikel Nr. 111607573870

gruss larsen

von Stefan L. (slandauer)


Lesenswert?

Hallo Bruzzler,
danke für die rasche Antwort.

Das habe ich mir schon gedacht als ich sie bekommen habe das das nicht 
ganz richtig aussieht. Bin aber hier kein Fachmann für.


Kann man soche Leiterbahnen ohne Riesenaufwand ggf. wieder reparieren ?

Wenn nicht würde ich nämlich ggf. dem Vorschlag von Larsen folgen und 
mir die gebrauchte in der Bucht kaufen.

@ Larsen


Super vielen Dank für den Tip. Den werde ich verfolgen.


Gruß Stefan

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Bruzzler schrieb:
> Oh Mann,
> mindestens oben links am LNK hat der Bekannte die Leiterbahn gekillt. Da
> würde ich erstmall alle gelöteten Stellen prüfen....

Nee! Im Original-Bild ist da auch keine Leitung.
Man könnte die Lötstellen saubermachen, aber es ist nur Kolophonium.

von oldeurope O. (Gast)


Lesenswert?

Stefan Landauer schrieb:
> Also tippte ich auf den LNK 304 und ahbe
> bei Darius

Wohl kaum, so sieht das bei mir nicht aus. Ich teste das Schaltnetzteil
auf dem Labortisch auf Funktion.

Kann das sein, dass Du für L3 einen Widerstand eingelötet hast?
Ist R76 ein Sicherungswiderstand?

LG

old.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Stefan Landauer schrieb:
> Ich habe folgendes Problem:
Und ich habe deinen Doppelpost jetzt einfach mal im selben Thread 
zusammengefasst...

von Alex (Gast)


Lesenswert?

Wie Old Europe schrieb hast du da sicher was falsch eingelötet L3 ist 
eine Drossel,und R76 ein Sicherheitswiderstand 47Ohm 3W  sieht aus als 
hättet ihr die Bauteile vertauscht  (Werte prüfen)  ..das nochmal prüfen 
am LNK ist auf jedenfall die obere linke Literbahn unterbrochen und die 
anderen Lötstellen sehen auch nicht gut aus . Hol dir auf jeden Fall 
professionelle Hilfe .....




Old Europe schrieb:
> Wohl kaum, so sieht das bei mir nicht aus. Ich teste das Schaltnetzteil
> auf dem Labortisch auf Funktion.
>
> Kann das sein, dass Du für L3 einen Widerstand eingelötet hast?
> Ist R76 ein Sicherungswiderstand?
>
> LG
>
> old.

von 3162534373 .. (3162534373)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,
es scheint nicht alle zu treffen ;)
Ich hab eine 56840L.
Mich hat jetzt mal interessiert ob der Widerstand schon dunkel ist.
Also demontiert.
Ist in 5Tagen vor genau 4 Jahren gekauft und im Durchschnitt 1 mal 
täglich gelaufen in den 4 Jahren.
Nix dunkel, sieht aus wie neu der Widerstand.

Aber wer die Maschine haben will, kann die von mir abkaufen, weil ich 
Wärmepumpenmaschine bestellt habe.
Grüße

von Ba M. (bastian_h)


Lesenswert?

Hallo,

mich hat es vor ca. 2 Wochen mit einem AEG Lavatherm 55840 der 6 Tage 
nach Ende Garantiezeit das zeitliche gesegnet hat.

Dank euch konnte ich aber den Widerstand und IC tauschen und er 
funktioniert wieder - DANKE!

Leider habe ich auch das Problem, dass der Feuchtigkeitssensor wohl 
nicht mehr mag. Er schaltet trotz nasser Wäsche immer nach wenigen 
Minuten ab.

Korrekter Sitz der Kabel (die 4 dünnen blauen, oder?) habe ich 
sichergestellt. An die Sensoren kommt man jetzt nicht ohne weiteres, 
wüsste auch nicht wo die sitzen und wie die aussehen. Gibt es da noch 
einen Trick? Oder kann da noch mehr auf der Platine kaputt sein, was ich 
mit einem Multimeter testen könnte..?

Danke und Grüße,
Bop

von Melina H. (Gast)


Lesenswert?

Hallo ihr,

Ich befürchte, wir haben das gleiche Problem.
Unser Trockner 56847L reagiert nicht mehr. Ich wollte heute die nächste 
Ladung trocknen, aber als ich das Programm einstellen wollte, fiel mir 
auf, dass es noch ausgewählt ist, aber im Display nichts steht.

Wir wohnen im Gebiet PLZ 29 und haben keine Ahnung von Elektrotechnik.

Kommt vielleicht jemand aus der Nähe und könnte uns die besagten zwei 
Teile auf der Platine austauschen ?

Ist es sehr schwierig als Leihe die Platine auszubauen ?

Vielen Dank für eure Hilfe

Liebe Grüße
Melina

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

hallo

PLZ Gebiet 29... ist groß, eine genauere Angabe wäre hilfreich.
komme aus Bremen und bin öfters mal im Umland unterwegs.

Gruß

von Melina H. (Gast)


Lesenswert?

Guten Morgen,

Genauer gesagt bei 29664 Walsrode :-)

von Raymond T. (Gast)


Lesenswert?

Thomas N. schrieb:
> Hallo,
> habe nochmal 2 Bilder gemacht mit roten Pfeilen, auch nochmal mit der
> Frage, ob das zweite Bild den LNK zeigt (bei mir ist der nämlich nicht
> beschriftet, bzw. die Oberfläche ist zerstört :-)
> Aus Bild 1 ist der Widerstanf auf R76 sichtbar, der sieht bei mir gut
> aus, trotzdem wechseln ?? Und wenn ja, ist das der richtige Ersatz hier
> (von Darisus) :
> ArtikelNr RMO3E047 - Metalloxid 0617 3W 5% 47R Gurt
>
> Mein LNK sieht auf jeden Fall nicht mehr funktionstüchtig aus ....
>
> Danke für eine Antwort.
> Gruss, Thomas.

Hallo, ich möchte wissen wieviel Ohm der Widerstand R76 hat. Vielen Dank 
im Vorraus. Raymond T.

von R. H. (snapper)


Lesenswert?

Melina H. schrieb:
> Genauer gesagt bei 29664 Walsrode :-)

Melden Sie sich doch bitte hier mal an und schicken mir eine private 
Nachricht !

Gruß

von Melina H. (Gast)


Lesenswert?

Danke sehr, aber wir versuchen den Trockner morgen mal selbst zu 
reparieren.

Die Teile habe ich heute bestellt und hoffe, dass sie morgen da sind.

Wir haben viel Wäsche durch unser Neugeborenes und wohnen in einer 
Wohnung, welche zu Schimmelbildung neigt.

Sollten wir nicht weiter kommen, melde ich mich sehr gern an und schicke 
Ihnen eine PM.

Liebe Grüße

Melina

von Stefan L. (slandauer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

zunächst mal vielen Dank für die Hilfen und Tipps.

Ich habe nun mit Erfolg wieder die Platine eingebaut.Habe eine 
gebrauchte günstig bekommen.Trockner geht wieder an. Nun habe ich aber 
ein weißes Bauteil über. ICh weiß leider nicht mehr wo genau das hin 
muss bzw. wie rum das da rein gehört.


Kann mir jemadn sagen wo genau das hin soll bzw. hat jemand ein Foto 
davon wo das sitzt.

Das soll wohl eine Abdeckung sein aber ich habe mir nicht gemerkt wo die 
war und hab auch kein Foto gemacht vorher leider.


Danke im Voraus für euere Hilfe.

von Melina H. (Gast)


Lesenswert?

Unser Trockner geht wieder ! Vielen Dank an dieses Forum ?

@Stefan das Teil gehört unter die Metallleiste auf das Platinengehäuse. 
Wenn du vor dem Trockner stehst, muss die Seite mit der "Nase" rechts 
eingehakt werden.

Liebe Grüße

Melina

von Marcus (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,

Zuerst herzlichen Dank fuer die Ausführungen. Ich habe den gleiche 
Fehler bei AEG Trockner und mir den LNK 304 ( es wurde der pN statt gn 
geliefert) sowie den Widerstand bestellt.

Leider habe beim ausloteten die Lötstelle für Pin 3 auf der Platine 
beschädigt. Die Ausbildung zum Radio und fernsehtechniker liegt doch 
schon 20jahre zurück und zuletzt mit wenig Praxis versehen...

Habt ihr eine Idee ob man auf Anschluss auf die nächste Lötstelle gehen 
kann.
Sorry für die Frage, aber ich habe leider keinen Schaltplan zur Hand.

Lieben Dank und viele Grüße
Marcus aus karlsruhe

von senke (Gast)


Lesenswert?

Marcus schrieb:
> Habt ihr eine Idee ob man auf Anschluss auf die nächste Lötstelle gehen
> kann.

Dann solltest Du aufgrund deiner Ausbildung doch wenigstens in der Lage 
sein auf einem der vielen hier verlinkten Bilder zu erkennen, dass von 
Pin3 eine Leiterbahn zu einer Durchkontaktierung welche gleich daneben 
liegt führt...

senke

von Marcus (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Unterstützung. Manchmal fehlt einfach die Sicherheit :-)

Er tut wieder :-)

von Hans G. (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
Auch mein Trockner ist während des Betriebs stehen geblieben,nichts geht
mehr,das gleiche  Problem was viele beschrieben haben mit dem
Modell T 56840 L. Meiner ist ein T 56847 L . " sind die verbauten Teile
identisch ? " . Hab die Platine ausgebaut ,optisch nichts zu sehen, R76
nicht verschmort,( wie einige beschrieben haben).
Verbaut ist ein LNK 304 GN . Soll ich den R76 gleich mit erneuern
und wenn 47R5%5W oder 3W, ist in den Beiträgen für mich nicht so klar
rübergekommen.

Gruss Hans

von plati (Gast)


Lesenswert?

Einen ganz herzlichen Dank an die Teilnehmer in diesem Forum,

auch bei mir ist ne AEG mit dieser Platine 
(http://www.mikrocontroller.net/attachment/146024/Front_1.JPG) nach 3,5 
Jahren mit den typischen Sympthomen (plötzlich kein Strom mehr ohne 
weitere Fehlermeldung) ausgefallen - habe mich and die Platine gewagt 
und (natürlich) war R76 hochohmig. LNK304und 47 Ohm Widerstand getauscht 
- läuft wieder. Es lohnt sich durchaus, das zu probieren, das einzig 
wirklich kniffelige war das Auslöten des ICs, hier empfehle ich die 
Tipps oben zu beachten, da bsich die Leiterbahnen schnell mit ablösen, 
ggf muss man Brücken löten.

Es scheint wirklich ein systematischer Massenfehler zu sein - hat 
eigentlich irgendjemand schonmal von einer Kulanz seitens der 
einschlägigen Hersteller gehört?

Gruss und nochmal ganz herzliche Dank besonders an die Pioniere in 
diesem Forum!!

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

plati schrieb:
> Es scheint wirklich ein systematischer Massenfehler zu sein - hat
> eigentlich irgendjemand schonmal von einer Kulanz seitens der
> einschlägigen Hersteller gehört?

Soweit mir bekannt ist, ist da nix mit Kulanz.
Dieses spezielle Phänomen ist seit mehreren Jahren im inet bekannt, und 
es gibt bereits passende "repair kits" online zu erwerben.

Mit anderen Worten - AEG weiß längst Bescheid und hat keinerlei 
Interesse, hier irgend etwas zu ändern. Eine ensprechende Anfrage 
meinerseits beim Support erbrachte außer dem üblichen Geschwurbele über 
die tollen Qualitätsbemühungen des Unternehmens das "Angebot", die 
Maschine kostenpflichtig checken zu lassen. Meinen Hinweis auf einen 
offensichtlichen Serienfehler hat man geflissentlich ignoriert.

Noch Fragen?

: Bearbeitet durch User
von Hans G. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
hatte mein Problem schon mal gepostet.
mein AEG Trockner Mod. T56847 L will nicht mehr,keine Reaktion am 
Wählschalter keine Kontrollleuchen mehr,gehe mal davon aus das es die 
gleichen Fehler sind wie bei T56840 die schon mehrmals beschrieben sind.
Hab die Platine ausgebaut,eigentlich alles sauber nichts verschmort.Den 
LNK304GN zu finden kein Problem. Bei der T56840 wird noch von einem 
Wiederstand R47 gesprochen , den kann ich auf meiner Platine nicht
finden.
Frage an die Spezialisten hier im Forum,welcher Wiederstand bzw. welche 
Teile ausser LNK müssste ich noch erneuern.
Foto der Platine häng ich an.

LG. Hans

von Achim (Gast)


Lesenswert?

guck mal oben Links grüner Widerstand R76 sollte ein 3W 47Ohm sein

von Achim (Gast)


Lesenswert?

Achim schrieb:
> guck mal oben Links grüner Widerstand R76 sollte ein 3W 47Ohm sein

Sorry ....meinte oben Rechts

von Hans G. (Gast)


Lesenswert?

bis du sicher das der auch ausgetausch werden muss,
man kann darauf nichts lesen, ob er die Werte hat,
dazu müsste ich in auslöten

von Hans G. (Gast)


Lesenswert?

Danke, an alle die hier im Forum ihre Beiträge schreiben.

Danke an Christian, ( Chris02gsm@gmail.com  )

auf dich kann man sich verlassen,
Platine am Freitag abgeschickt - Dienstag war die Platine zurück.
Mittwoch eingebaut, Trockner läuft wieder.

LG.Hans

von Sven S. (bitboy0)


Lesenswert?

DANKE für das Thema hier! Hab meinen Trockner ebenfalls wieder an den 
Start gebracht!

Ich hab jetzt noch 4 von den LNK304GN hier rumliegen, weil ich 5 nehmen 
musste. Wer einen braucht kann sich bei mir melden.

gruß

von Sven S. (bitboy0)


Lesenswert?

Und wegen dem 47Ohm-Widerstand:
Ja, der war bei mir dann auch defekt! Wenn der LNK304 einen Kurzschluss 
macht, dann brennt der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch. Das muss 
man von Außen nicht mal unbedingt sehen.

Der Kondensator war in meinem Fall in Ordnung, auch sonst nichts anderes 
defekt.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@Hans G.
Prima, dass der Einbau auch problemlos geklappt hat und dein Trockner 
wieder läuft :)

@Sven
Wenn der LNK einen Kurzschluss zwischen D und S hat, dann ist der 
Widerstand auch defekt. Denn dieser dient als Sicherung.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Hans G. schrieb:
> man kann darauf nichts lesen, ob er die Werte hat,
> dazu müsste ich in auslöten

Auch in eingebautem Zustand sollte sich der Unterschied sehr leicht 
messen lassen, das ist ja zwischen recht niederohmig (47 Ohm) und 
unendlich. Zeigt dein Messgerät also etwas deutlich höheres als 47 Ohm 
an, ist der Widerstand mit Sicherheit hin.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Matthias' Aussage kann ich bestätigen. Im Eingebautem Zustand iegst du 
knapp unter 1M. Mit dem Wissen, aus dem Thread, dass er 47R haben soll, 
hilft das weiter.

von Nik W. (nik)


Lesenswert?

Moin,

jippie, dreieinhalb Jahre geschafft! ...

Gerät AEG 56847L -- für die Statistik.

Für 16,39 EUR würde ich bei RS Bauteile (LNK304GN, R 47 Ohm +/-5% 3W) 
bekommen -- für fünf Geräte, und hätte dann noch fünf Widerstände übrig. 
Aber ob ich die Muße und Zeit habe, das selbst zu löten, weiß ich noch 
nicht.

Chris, reparierst du noch?

Viele Grüße
Nik

von Sven S. (bitboy0)


Lesenswert?

Nik, das ist wirklich kein Aufwand ... vorausgesetzt man hat einen 
Lötkolben - der was taugt - und ist nicht völlig ungeübt.

Widerstand und LNK tauschen sollte wohl reichen ... das schwierigste ist 
das auslöten des LNK, weil die Pads auf der Platine wirklich leicht 
mitkommen.

gruß

von Nik W. (nik)


Lesenswert?

Wenn es nicht schwieriger als der Ausbau der Platine ist...: Was für 
biestige Stecker! Ich habe die kaum lösen können.

Und dann stelle ich zu meiner Freude fest, dass die Platine selbst 
Übermaß hat und kaum in das Gehäuse passt.

Ich habe versucht, jeden Schritt zu fotografieren -- mal sehen, ob ich 
das dann hinterher wieder alles zusammengebaut bekomme. :)

von Osi7 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute

Auch mein AEG Trockner AEG 56840L hat nach 2,5 Jahren den Geist 
aufgegeben. Damals war der LNK 364? auf der ersten Platine ( der 
schwarzen auf der rechten Seite) defekt.
Jetzt nach weitern 2 Jahre hat mich der LNK304GN und der Wiederstand auf 
der Hauptplatine vorne verlassen.
Hab die Teile ausgetuscht und er funktioniert wieder!!! Kosten 5€

Sind wir doch froh das wir so fehlerhafte Gerät besitzen, bei dehnen es 
so tolle Reparaturanleitungen im Internet gibt.

DANKE DANKE!!!!!

LG
Osi7

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Osi7 schrieb:
> Sind wir doch froh das wir so fehlerhafte Gerät besitzen, bei dehnen es
> so tolle Reparaturanleitungen im Internet gibt.

Genau! Die Suchanzeige heißt dann in der Zeitung: "Suche Waschmaschine 
Marke: ... , Type: ... , defekt, mit diesem ... Fehlerbild, günstig 
abzugeben!"

Ich glaube billiger komme ich wohl nie mehr an eine neue Maschine.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@Nik
Die Stecker sind wirklich sehr "biestig", da die Verriegelungsnase nicht 
gelöst werden kann.

Wenn du einen vernünftigen Lötkolben hast, kannst du es, wie Sven 
geschrieben hat, selber versuchen. Hast du nur ein billigen Lötkolben 
vom Discounter brauchst du damit gar nicht erst anfangen. Und Erfahrung 
solltest du auch mitbringen. :)

@Foldi
Mit deiner EBD bist du nicht weiter gekommen? Hatte das aufgrund der 
Klausuren leider ein wenig aus den Augen verloren.

von Jakob L. (jakobless)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

mir ist nach 2 Jahren und 4 Monaten meine Lavamat Waschmaschine 
eingegangen.
Keine Anzeige mehr, nichts.

@Nik: ging mir genauso, ich habe mich gefühlte 2 Stunden gespielt, um 
diese verdammten Stecker von der Platine zu lösen.

Allerdings ist bei meiner Waschmaschine die Platine etwas anders als wie 
die vom Wäschtrockner. Siehe Fotos.
Es ist ein LNK364GN verbaut.

Produkt: AEG Lavamat L76275SL
Prod.: 914532304|00
Typ: FLI132HM1

Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ist der LNK364GN auch dafür bekannt 
nach 2 Jahren kaputt zu gehen?

Schonmal danke für eure Antworten!

LG Jakob

von Peter X. (peter_x)


Lesenswert?

Jakob Lessiak schrieb:
> Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ist der LNK364GN auch dafür bekannt
> nach 2 Jahren kaputt zu gehen?

Du kannst deinen dekadenten Wäscheleinenersatz mit den o.a. Maßnahmen 
für maximal 2 + X Jahre reparieren. Das grundsätzliche Design dieser 
armeseeligen Entwicklung kannst du nicht ändern.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Jakob Lessiak schrieb:
> Hallo,
>
> mir ist nach 2 Jahren und 4 Monaten meine Lavamat Waschmaschine
> eingegangen.
> Keine Anzeige mehr, nichts.
>
> @Nik: ging mir genauso, ich habe mich gefühlte 2 Stunden gespielt, um
> diese verdammten Stecker von der Platine zu lösen.
>
> Allerdings ist bei meiner Waschmaschine die Platine etwas anders als wie
> die vom Wäschtrockner. Siehe Fotos.
> Es ist ein LNK364GN verbaut.
>
> Produkt: AEG Lavamat L76275SL
> Prod.: 914532304|00
> Typ: FLI132HM1
>
> Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ist der LNK364GN auch dafür bekannt
> nach 2 Jahren kaputt zu gehen?
>
> Schonmal danke für eure Antworten!
>
> LG Jakob

Spannung (230V AC) liegt an der Steuerung an?
Welche Elektrotechnischen Kenntnisse besitzt du? (Evtl. ein Multimeter 
und kannst damit umgehen?)

In diesem Thread bist du der Erste mit diesem Problem und auch sonst 
sind mir keine Anderen bekannt. Aber ich bin guter Dinge, dass auch das 
wieder wird!

von Nik W. (nik)


Lesenswert?

So, ich habe hoffentlich erst mal zwei+x weitere Jahre Ruhe.

Ich habe mir vor Jahren eine -- wie ich denke -- ordentliche 
(uC-gesteuerte) Lötstation gekauft. Leider fehlte in der Verpackung die 
Erfahrung. ;)

Den Widerstand hatte ich logischerweise sehr schnell getauscht. Es 
haperte zunächst am IC. Dummerweise habe ich nur eine Entlötpumpe (so'n 
Ding zum Vorspannen). Kurz vor Aufgeben löste sich eine Seite dann doch. 
Damit ging der Rest auch. Ich frage mich, ob Entlötlitze geholfen hätte. 
Wie habt ihr LNK304 ausgelötet?

Leider hat sich ein Pad gelöst. Entsprechendes Beinchen habe ich 
verbinden können, aber es baumelt halt ein bisschen. Wie ist eure 
Empfehlung? Festkleben (2K)?

Ich hätte jetzt übrigens drei Reparatursätze übrig. Die gebe ich zu 
Selbstkosten (Mat-Preis zzgl Versand) gerne weiter.

Viele Grüße
Nik

von Jakob L. (jakobless)


Lesenswert?

Christian Sch. schrieb:

> Spannung (230V AC) liegt an der Steuerung an?
> Welche Elektrotechnischen Kenntnisse besitzt du? (Evtl. ein Multimeter
> und kannst damit umgehen?)
>
> In diesem Thread bist du der Erste mit diesem Problem und auch sonst
> sind mir keine Anderen bekannt. Aber ich bin guter Dinge, dass auch das
> wieder wird!

Danke für deine Antwort!
Ich hab leider nur ganz rudimentäre Kenntnisse. Aber ein Bekannter von 
mir ist Elektriker, der wird jetzt zwangsbeglückt. ;)
Wir werden das Teil mal durchchecken.

Eine Frage hätte ich noch. Laut Plan gibt es zwei Elektronik-Bauteile:
http://ersatzteile.aeg.at/search?ssv=91453230400&prpp=150&customFields=edmx%3DA&customFields=eds%3DP09143072519&customFields=edProdDate%3D20120528&customFields=edProdNo%3D914532304&customFields=edelc%3D00&customFields=edDesc%3DElektrische%20Komponenten%20268

Ich hab Teil 587 ausgebaut, der Fehler könnte aber vermutlich genauso in 
Teil 587A stecken, oder?

LG Jakob

von bmf13 (Gast)


Lesenswert?

Ein fettes Dankeschön an alle!!
LNK + R47 getauscht und sie an – es geht!!
Vielen Dank!!!!

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Jakob Lessiak schrieb:
> Christian Sch. schrieb:
>
>> Spannung (230V AC) liegt an der Steuerung an?
>> Welche Elektrotechnischen Kenntnisse besitzt du? (Evtl. ein Multimeter
>> und kannst damit umgehen?)
>>
>> In diesem Thread bist du der Erste mit diesem Problem und auch sonst
>> sind mir keine Anderen bekannt. Aber ich bin guter Dinge, dass auch das
>> wieder wird!
>
> Danke für deine Antwort!
> Ich hab leider nur ganz rudimentäre Kenntnisse. Aber ein Bekannter von
> mir ist Elektriker, der wird jetzt zwangsbeglückt. ;)
> Wir werden das Teil mal durchchecken.
>
> Eine Frage hätte ich noch. Laut Plan gibt es zwei Elektronik-Bauteile:
> 
http://ersatzteile.aeg.at/search?ssv=91453230400&prpp=150&customFields=edmx%3DA&customFields=eds%3DP09143072519&customFields=edProdDate%3D20120528&customFields=edProdNo%3D914532304&customFields=edelc%3D00&customFields=edDesc%3DElektrische%20Komponenten%20268
>
> Ich hab Teil 587 ausgebaut, der Fehler könnte aber vermutlich genauso in
> Teil 587A stecken, oder?
>
> LG Jakob

Dein Bekannter soll mal messen, ob noch 230V an der Steuerung ankommen. 
Diese anliegen, sobald der Netzstecker in der Steckdose ist.

Beide Elektroniken könnten dir Probleme bereiten, welche genau dein 
Problem ist, finden wir schon raus. Ein paar Bilder wären sehr 
hilfreich!

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

hat jemand zufällig ein Datenblatt oder Messwerte für einen TDK 20EF-E17 
Übertrager? Stammt aus einer AEG Waschmaschine. LNK und die Widerstände 
sehen soweit gut aus.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Sehen gut aus oder sind auch die Messwerte plausibel?
Wenn du den Trafo vermessen hast, kann man i.d.R. auch schon Aussagen 
darüber treffen, ob er i.O. ist oder nicht. Daher mal bitte Messwerte 
und ein Bild posten (von der Rückseite)

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

Beides, sehen gut aus und die Messwerte passen auch. Daher die 
Vermutung, dass es eventuell am Übertrager liegen könnte.

Hier meine Messungen:

Primär: 3-4 ca. 6 Ohm, sonst nix
Ich nehme mal an 3 und 4 sind fürs Feedback? Der Draht ist deutlich 
dünner als von 1-2.

Sekundär: 5-6 ca. 1 Ohm
          7-8 0,2 Ohm

Dann gibts noch 1 auf 8 mit 0,2 Ohm und 1 auf 7 mit 0,2 Ohm sowie 2-5 
und 2-6 mit 0,2 Ohm.

1 ist unten links und 8 oben links. Fotos müsste ich erst machen.

von Maco (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

und wieder läuft ein AEG Lavatherm Wäschetrockner ProSteam 88840.
Neu gekauft im Frühjahr 2011.
Letzte Woche ebenfalls einfach Strom weg und nichts ging mehr.

Habe den LNK304GN und den Widerstand 3 Watt 5% 47R getauscht.
Jetzt läuft er wieder :)

Vielen Dank an euch, die ihr der Ursache auf den Grund gegangen seid
und alles so gut hier im Forum beschrieben habt.

von Jakob L. (jakobless)


Lesenswert?

Jakob Lessiak schrieb:
> Hallo,
>
> mir ist nach 2 Jahren und 4 Monaten meine Lavamat Waschmaschine
> eingegangen.
> Keine Anzeige mehr, nichts.
>
> @Nik: ging mir genauso, ich habe mich gefühlte 2 Stunden gespielt, um
> diese verdammten Stecker von der Platine zu lösen.
>
> Allerdings ist bei meiner Waschmaschine die Platine etwas anders als wie
> die vom Wäschtrockner. Siehe Fotos.
> Es ist ein LNK364GN verbaut.
>
> Produkt: AEG Lavamat L76275SL
> Prod.: 914532304|00
> Typ: FLI132HM1
>
> Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ist der LNK364GN auch dafür bekannt
> nach 2 Jahren kaputt zu gehen?
>
> Schonmal danke für eure Antworten!
>
> LG Jakob

Falls sich jemand fragt, was mit meiner Waschmaschine L76275SL passiert 
ist:
Offensichtlich war der Übertrager (TDK 20EF-E17) defekt, Ersatz dafür 
findet man sehr schwer bis gar nicht.
Mir blieb nichts anderes übrig als das offizielle Ersatzteil von 
Electrolux zu ordern, kostet mit 50% Kulanz immer noch über 100€. >:(
Maschine läuft jetzt wieder (hoffentlich diesmal länger als 2 Jahre).

LG Jakob

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@Daniel
Von dir fehlt immernoch ein Foto!
Und die Produktnummer deiner Maschine wäre sehr hilfreich!

von R. F. (rfr)


Lesenswert?

Ich habe in der Regel Probleme, die Maschinen so aufzumachen, dass ich 
nach dr Reparatur die Kiste auch wieder gescheit zu bekomme.

Gibt es dazu auch Anleitungen?

Robert

: Bearbeitet durch User
von Sil K. (sil_k)


Lesenswert?

Hallo Gemeinde,

mein AEG Trockner ist auch hin, aber erst immerhin nach 5 Jahren. Ein 
Lavaterm 56840RL. Lötstation + Set sowie Multimeter ist bestellt, 
Ersatzteile sind bestellt, hab seit 20 Jahren nicht mehr gelötet und 
messen kann ich auch nicht wirklich. Ich glaube eine Durchgangsprüfung 
sollte ich wohl hinbekommen, wenn ich die richtige Position am 
Multimeter finde :-) ... egal ... mehr als noch kaputter machen, kann 
ich das Ding wohl nicht. Bei mindestens 400€ bei einer Neuanschaffung 
lohnt sich der Selbstversuch allemal. Ich versuche erst mal den R76 und 
den LNK304 zu tauschen, dann sehen wir weiter. Hat mal jemand eine grobe 
Anleitung, wie ich die Platine ausgebaut bekomme? Irgendwie sowas wie 
"hintere Abdeckung abschrauben, dann obere Abdeckplatte abschrauben, 
dann Frontblende abschrauben..."

Viele Grüße,

PS: Und ihr seid sicher, da drin gibt es keine Sicherung, die man 
einfach tauschen kann? ;-)

von Hubert G. (hubertg)


Lesenswert?

Nicht immer ist der LNK304 defekt.
Ich habe gestern eine Platine eines Lavamat bekommen mit dem Hinweis 
"tot".
Den LNK gemessen, kein Kurzschluss, Sicherungswiderstand ebenfalls OK. 
Spannung am 400V Elko vorhanden. Primärleitungsweg durchgemessen, 
Ergebnis: Der Trafo hat primär eine Unterbrechung. Nach dem Auslöten 
festgestellt das ein Draht der Primärwicklung direkt am Lötstift 
abgebrochen (oxidiert) war.
Neu anlöten ging gerade noch, zusammengebaut, alles wieder bestens.
Mein Glaube an die Qualität der Elektronik in diesen Geräten hat sich 
damit nicht gebessert.

von benq (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank
Hat funktioniert !
Der 47 Ohm Widerstand war Hochohmig habe einen 62 Ohm einingelötet
Und den Lnk 304 getauscht, dabei ein Pad abgerissen aber freigekratzt 
und angelötet
Und siehe da trocknet wieder !!!!
Danke für den Tip

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

benq schrieb:
>  62 Ohm einingelötet

Hoffe du hast nicht einen normalen Widerstand genommen.

von Nik W. (nik)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Robert,

"Anleitung" ist etwas übertrieben -- aber ich hatte für mich selbst 
Fotos gemacht. Ziel sollte sein, dass ich mir merken kann, wo Schrauben 
sitzen, wie die Kabel geführt sind und welcher Stecker wo angeschlossen 
ist.

Anbei das Ergebnis. Vielleicht hilft es ja. Ich habe nach dem 
Zusammenbau noch eine Schraube über. Aber das Gerät läuft. Schraube habe 
ich mit Klebeband am Trockner befestigt. Wenn ich in 2-5 Jahren wieder 
ran muss, bringe ich sie vllt. unter. :)

Nutzen der "Anleitung" auf eigene Gefahr. Keine Gewähr auf Vollständig- 
oder Richtigkeit.

Viele Grüße
Nik

von Frank (Gast)


Lesenswert?

Hallo miteinander,

auch ich hatte das Problem: AEG Trockner (LAVAMAT Mod. T55849), 
plötzlich alles dunkel. Und klar: 6 Monate über Garantie.
Eher zufällig bin ich , bei der Suche nach einem neuen Gerät, auf diesen 
Beitrag gestoßen.
Ich habe bei Chris angefragt und er wollte mir gerne das Löten abnehmen.
Also Platine raus, ab in die Post und kurze Zeit später repariert wieder 
bei mir.
Eingebaut - und der Trockner tut es wieder!
Ein schöner Tag!

Gruß an alle.
Frank.

von Kai W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

vielen Dank für dieses Thread!

Hatte das gleiche Problem: Trockner (55840) ging einfach aus und nicht 
wieder an. Dann via Suchmaschine des Vertrauens nach "Lavatherm defekt" 
auf diesen Thread gestoßen.

Nach Ausbau der Platine direkt gemessen, dass der Widerstand defekt war. 
Direkt aber auch den LNK304 ausgetauscht, auch wenn er noch normal 
aussah. Hatte ein "Reparaturset" über die Bucht bestellt, was den LNK 
und den passenden Widerstand enthielt. Zwar nun inkl. Porto 7 Euro 
bezahlt, dafür aber in 2 Tagen da gewesen und ich wusste mit Sicherheit, 
dass es die richtigen Bauteile sind!

Gruß
Kai

PS: Habe nach Einbau und erfolgreichen Trocken-Vorgängen noch ca. 10 
Schrauben über ... schlimm? ;-)

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Kai W. schrieb:
> ich wusste mit Sicherheit,
> dass es die richtigen Bauteile sind!

Du weißt ga nicht, was ich gerade in der Bucht und auf anderen 
Plattformen schon für einen Mist als "Reparatursatz" gesehen habe. Das 
ist meilenweit von "Sicherheit" und "richtigen Bauteilen" entfernt.

Da kannst du bald die Wäsche an deinem brennendem Trockner trocknen. 
Auch ein Widerstand hat mehr Spezifikationen als Nennwiderstand und 
Nennleistung!

von Heiko (Gast)


Lesenswert?

Super Forum, danke für die wirklich hilfreichen Einträge. Lnk und 
Widerstand besorgt, Teile getauscht und die Kiste läuft wieder. Und das 
für gerade mal 5€!

Danke

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Hallo Forum,

Nach geschlagenen 4 Jahren und 6 Monaten hat unsere Lavaterm 5684 den 
Geist aufgegeben. Ich Versuche den LNK 304 sowie den 3W 5% 47R zu 
besorgen. Jetzt habe ich nur ein Problem. Ich habe die Platine ausgebaut 
und vor mir liegen. Ich traue mich aber nicht die Lötarbeiten selber 
durchzuführen. Ist hier jemand aus dem Raum Wiesbaden der mir helfen 
könnte? Oder kann ich mit den Teilen einfach zu irgendeinem Elektroniker 
gehen der mir das macht?

Vielen Dank im voraus

Jens

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Elektronik ist auch nicht gleich Elektronik.
Du kannst es sicherlich bei einem Elekronikladen versuchen. Ob der dir 
weiter helfen kann (oder will) wird er dir dann sagen.

Ansonsten kann ich dir auch weiter helfen, wohne allerdings am anderen 
Ende von Hessen, aber dafür gibts ja noch die (strikende) Post ;)
Wenn du die latine erstmal ausgebaut hast, wird der Rest schon wieder.

von Carl (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht kannst du uns ja auch sagen (Link) welche Teile die richtigen 
sind da es da ja eine riesenauswahl gibt. Danke vorab und Grüsse Carl




Christian Sch. schrieb:
> Kai W. schrieb:
>> ich wusste mit Sicherheit,
>> dass es die richtigen Bauteile sind!
>
> Du weißt ga nicht, was ich gerade in der Bucht und auf anderen
> Plattformen schon für einen Mist als "Reparatursatz" gesehen habe. Das
> ist meilenweit von "Sicherheit" und "richtigen Bauteilen" entfernt.
>
> Da kannst du bald die Wäsche an deinem brennendem Trockner trocknen.
> Auch ein Widerstand hat mehr Spezifikationen als Nennwiderstand und
> Nennleistung!

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

wenn der Fehler nur im Primärteil liegt:

diesen Teil komplett hochlegen und an die Elkos des Sekundärteils die 
nötigen Spannungen von einem zusätzlichen Netzteil legen.

wenn die Halbleiter zum Sensor-Auswerten 5V haben möchten
und die Relais 12V haben möchten, würde ich ehrlich gesagt da garnicht 
erst gross am originalen Netzteil rumbasteln.
So läuft bei meiner Omma eine Waschmaschine mit einem kleinen 
PC-Netzteil, das keine Probleme mit Leerlauf hat.
Und: Die zieht bei Nichtgebrauch eh den Stecker.

So schnell kann ein WAF garnicht rot werden,
bis man in der Art die Wäsche wieder am laufen hat.

von Jens H. (havy)


Lesenswert?

Hallo Chris,

Du hast recht gehabt. Entweder heißt es, wir machen kein AEG oder aber 
die wollen einen Techniker vorbei schicken der sich das Ganze anschaut. 
Das klingt jetzt schon nach Abzocke. Ich schicke dir eine PM.

Gruß

Jens

von Axel (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

auch bei meinem AEG 5684EX L geht nach 4,5 Jahren nichts mehr. Wollte 
ihn heute benutzen, der Trockner ist aber tot.

Jetzt versuche ich gerade die Platine auszubauen. Ich bekomme aber die 
Stecker nicht weg.

Ich habe Angst, dass ich da was kaputt mache. Gibt es da Tipps, wie man 
die Stecker am besten weg bekommt.

Vielen Dank.

Gruß
Axel

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Einfach ziehen. Sollte einer nicht los gehen (sieht nicht so aus), dann 
ist der verschmort.

von Peter R. (pnu)


Lesenswert?

F. Fo schrieb:
> Einfach ziehen. Sollte einer nicht los gehen (sieht nicht so aus), dann
> ist der verschmort.

... und dabei etwas hin- und herwackeln. So zieht man abwechselnd links 
und rechts an der Kontaktreihe. Beim Ziehen ohne Wackeln stellt sich die 
Leiste schräg und verklemmt sich.
 Das ist ähnlich wie bei Schubladen (System Trulleborg) da bekommt man 
die zum Klemmen neigende Lade nur durch hin-und herrütteln heraus.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Die Steckr gehen sehr schlecht raus (obwohl sie nicht verschmort sind 
;)).
Eigentlich fehlt eine Nase um die Haken zu entriegeln. Du kannst es mit 
viel rüttel und ziehen versuchen. Ansonsten unter (auf deinem Bild) 
oberseite, zwischen Stecker und Steckergehäuser auf der Platine, mit 
einem !!kleinem!! Schraubendreher zwischen gehen!

von Axel (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Antworten. Rütteln hilft leider nichts.
Mit einem Schraubenzieher den Haken unten reindrückenn, bringt bisher 
leider auch nichts.

Oder soll ich Stecker und Halterung direkt aufhebeln?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

schau Dir den freien Steckplatz in der langen Kontaktwanne bei den 
Relais an.
Daraus müsste eigentlich ersichtlich werden, wie die Stecker drin sind 
und wie ggf arretiert.

: Bearbeitet durch User
von Axel (Gast)


Lesenswert?

So. Vielen Dank. Zwei sind nun endlich raus. Hab einfach mal mit einer 
Zange gerüttelt. Ich weiß: Unkonventionell, wahrscheinlich schütteln 
hier die meisten mit dem Kopf, aber es hat funktioniert. :-)
Hab zuvor scheinbar zu lasch gezogen.


Fehlt nur noch einer. Der blaue links. Da kommt man aber schlecht ran.

von Axel (Gast)


Lesenswert?

Auch geschafft.

Danke nochmal für alle Ratschläge.


Ist das hier der richtige Reparatursatz?

https://www.darisusgmbh.de/shop/product_info.php/info/p54071_TROCK-03SMD-----Reparatursatz-f--r-Trockner-mit-LNK304GN--47R-3W--Elko-47uF-450V.html


Axel

von Ertan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

Ich habe auch leider ein AEG Trockner (Lavatherm T61270AC) und nach 2 
Jahre und 3 Monate funktioniert den Gerät nihct mehr! Ich habe meine 
Gerät 02/2013 gekauft aber seitens der AEG hat es nix verbessert. 
Gleiche Fehler sowie schon vorher geschrieben sind. Kein Reaktion, kein 
Licht.

Ich habe den Gerät auseinandergebaut ( sh. Bilder im Anhang). Ich habe 
die vorherige Nachrichten gelesen. In meinem Gerät gibt es LNK364GN 
statt 304GN. Einen Wiederstand 390R 4W 5% und eine 
Kohleschichtwiderstand 49 Ohm 1% (gelb, weiß, schwarz und braun). Ich 
weiß aber nicht, ob ich den Widerstand richtig berechnet habe. Ich komme 
nicht aus diesem Fach. Soll ich die beide Widerstände umtauschen?

Ich kann die Widerstände schon löten aber mit dem LNK, bin ich 
skeptisch. Ich werde die Teile über Internet bestellen und 
wahrscheinlich zu einem Elektriker löten lassen.

Hoffentlich werde ich mit eure Hilfen meine Trockner wieder zum Einsatz 
bringen!

Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße
Ertan

von Axel (Gast)


Lesenswert?

Noch eine Frage hinterher:
Wie prüfe ich jetzt (als absoluter Laie) was defekt ist? Evtl ist es gar 
nicht das(?) LNK und der Widerstand. Was brauche ich zur Prüfung?


Gruß Axel

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@Axel
Mit einem Multimeter kannst du das recht schnell und einfach überprüfen. 
Einfach mal den Widerstand und den Lnk vermessen (Widerstand).

@ertan
Der Widerstand wird auch 47Ohm haben. Wahrscheinlich hat sich der Ring 
durch die Hitze verfärbt. Den 4W Widerstand musst du mal Durchmessen.
Wenn du keinen zum löten findest kann ich dir auch gerne weiterhelfen.

von Ertan (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für schnelle Antwort. Ich werde heute den 4W Widerstand 
durchmessen. LNK soll 20 Ohm haben oder? Ich werde mal am Montag 
rumfragen, ob ich jemandem für Löten finden kann.

Falls ich niemandem finden würde, soll ich über deine Email adresse 
melden?

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Wenn er 20Ohm hat, hat er einen Kurzschluss. Ja, ansonsten kannst du mir 
gerne eine E-Mail schreiben. Chris02gsm@Gmail.com

Dann viel Erfolg bei der Suche und ein schönes Wochenende

von Ertan (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Infos. Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

von Axel (Gast)


Lesenswert?

Hallo Chris,

vielen Dank für die Info.

Auch von mir schönes Wochenende an alle.


Gruß Axel

von Ertan (Gast)


Lesenswert?

Ich habe die Widerstände durchgemessen.
390R 4W 5% = 414
47Ohm = keine Reaktion.
Soll ich die beide Widerstände umtauschen, oder?
Ich weiß nicht wie ich den Lnk364 durchmessen kann.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Der 390R scheint i.O. zu sein. Der 47er defekt. Wobei Messungen in der 
Schaltung immer mit Vorsicht zu betrachten sind, aber bei dir sehe ich 
das recht unkritisch.

von Guenter W. (Firma: keine) (guenterweber)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

so wie ihr im Überblick seht hat es dieses Teil auch erwischt in meiner 
Maschine.
Links der schwarze "Rotz" ist wohl ein eindeutiges Indiz.
Leider ist beim Entlöten (bin wohl nicht der einzige hier) ein Beinchen 
inclusive Platinenlayout mit hops gegangen.
Wenn ich oben die Schaltpläne sehe, dann könnte ich nach meiner 
Nummerierung ja wohl 6 und 7 brücken oder?
Sonst ist alles prima gelaufen.
Ich hätte wohl doch die Beinchen einzeln knipsen sollen und dann 
entlöten.
Nachdem ich die linke Seite gut ab hatte, stand das Teil unter spannung 
und schoss nach oben unter Abriss des einen Beinchens.

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Ja, kannst du genauso brücken

von Guenter W. (Firma: keine) (guenterweber)


Lesenswert?

Besten Dank für die schnelle Antwort.
Sehe ich das richtig, dass 2,3,6,7 in meinem bildchen alles verbunden 
sind ?

: Bearbeitet durch User
von Kalle (Gast)


Lesenswert?

Guenter Weber schrieb:
> Besten Dank für die schnelle Antwort.
> Sehe ich das richtig, dass 2,3,6,7 in meinem bildchen alles verbunden
> sind ?

Nuklar , siehste vollkommen richtig

von Sil K. (sil_k)


Lesenswert?

Hallo Gemeinde,

ich habe mit etwas Unterstützung vom Repair-Cafe den LNK 304NG und den 
R47 ausgetauscht (AEG Lavaterm 56840RL). Diese Lösung war leider nicht 
nachaltig, der Trockner lief gerademal 1,5 Durchläufe. Ich fürchte da 
muss noch eine andere Komponente davor nicht mehr ganz "gesund" sein. 
Ich wundere mich etwas, da ich annehmen würde, entweder macht es beim 
ersten einschalten gleich "zzzpppp" und ist wieder platt, geht garnicht 
erst an oder bleibt die nächsten 2 Jahre ganz. Den schleichenden Tod 
nach einer erfolgreichen Trocknung und den zweiten Versuch, der wieder 
zum Ausfall führte, hätte ich nicht erwartet.
Hat jemand eine Idee was es sein könnte?

von Pepi K. (rudiultraplus)


Lesenswert?

Und noch einer.

Gekauft vor 2 1/2 Jahre.

Gerät: Zanussi ZTH485
Fehlerbild: Kein Anzeige mehr
Vermutete Diagnose: Schaltnetzteil
Therapie: 47 Ohm Widerstand mit 3W und ein LNK304 von RS-Online

Ergebnis: :-) Läuft wieder um 3 Euro :-)

Servus

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Dann ist dieser Mist wohl fast überall verbaut.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Sil K. schrieb:
> Hat jemand eine Idee was es sein könnte?

Es könnte sein, das da noch ein Kondensator im Eimer ist, mögl. der, der 
Motor-Umschaltspitzen vom Netzteil fernhält. Auch eine schwache 
Netzzuleitung kann dazu beitragen, das Störungen bis zum LNK Chip 
durchkommen, (Altbau, 6A LS, dünne Drähtchen zur Steckdose)
Trag das nochmal zum Repair Cafe, die Jungs und Mädels dort haben vllt. 
noch ein Messgerät, mit dem sie sowas mal prüfen können.

: Bearbeitet durch User
von Jens H. (havy)


Lesenswert?

Hallo Leute,

Ich habe heute meine Platine wieder eingebaut. alles funktioniert wieder 
super. vielen Dank an Chris und dem Forum. Wenn ich jetzt wieder ein 
Problem mit Elektronik habe, weiß ich wo ich zuerst fragen muss. :)
Ein Tipp habe ich vielleicht noch. Markiert die Stecker, dann klappt das 
mit dem Zusammenbau ganz einfach. Nach 30min. War wieder alles zusammen 
gebaut und der Trockner trocknet wieder wie am ersten Tag.

Viele Grüße Jens

von Silvio069 (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zum Widerstand 47 Ohm 3W 5%. Ich könnte den im Bild 
bekommen. Die Frage ist, was es mit der LIMITING VOLTAGE auf sich hat. 
Weis jemand wieviel Spannung über dem Widerstand normal bei Betrieb 
abfällt?
Ist dieser Widerstand geeignet?

Danke im Voraus.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Silvio069 schrieb:
> Die Frage ist, was es mit der LIMITING VOLTAGE auf sich hat.

Steht doch da. Wurzel aus PxR ist die limitierende Spannung.
47Ohm x 3 Watt und daraus die Wurzel, das macht dann 11,87 Volt.

von Silvio069 (Gast)


Lesenswert?

Ja ich hab mich bissl blöd ausgedrückt. Natürlich habe ich auch den Wert 
errechnet, mir stellt sich daher die Frage, was ist wenn schaltungsmäßig 
> 12V normal sind. Deshalb die Frage ob dieser Widerstand ok ist. Bei 
anderen "normalen" Widerständen findet man immer Angaben 100V oder 250V 
etc. Da erscheinen mir ~12V bissl wenig. Heißt das, man darf den 
Widerstand mit nicht mehr als 12V betreiben? Aber ich habe da auch nicht 
so die Ahnung, daher wende ich mich an euch.

von Silvio069 (Gast)


Lesenswert?

Ich habe bei einem anderen Sicherungswiderstand gesehen, dass ebenso die 
max. Spannung Wurzel aus P*R ist, was also 11,87 V bedeutet. Ich 
verstehe nicht, warum das bei "normalen" Widerständen nicht da steht.

Jetzt nochmal meine konkreten Fragen:

1.) kann der o.g. Widerstand mit max. 11,87 V nun verwendet werden oder 
nicht?

2.) wenn nicht, welcher der 2 folgenden Widerstände würdet ihr nehmen, 
ist das egal?

Metallfilmwiderstand
http://www.distrelec.de/de/widerstand-47-ohm-vishay-pr03000204709jac00/p/16086417?q=47+ohm+3w+5%25&page=1&origPos=1&origPageSize=50&simi=97.12

Metalloxidwiderstand
http://www.distrelec.de/de/mo-schicht-widerstand-47-ohm-vitrohm-po590-5t-47r/p/16079231?q=47+ohm+3w+5%25&page=4&origPos=4&origPageSize=50&simi=97.08

Bitte helft mir.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Wenn da ein 3W drin war, sollte der auch wieder rein.
Und zwar nur solch ein Typ Sicherung. Der brennt nämlich im Fehlerfall 
durch, ohne dir die Bude in Brand zu stecken.

von Silvio069 (Gast)


Lesenswert?

sorry, aber irgendwie sind das keine Antworten auf meine Fragen...

Vielleicht kann das jemand anderes Beantworten?

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Silvio069 schrieb:
> Bei anderen "normalen" Widerständen findet man
> immer Angaben 100V oder 250V etc.

Aber wohl als Maximum Operating Voltage.

von Silvio069 (Gast)


Lesenswert?

ja die Angabe heißt dann Maximum Working Voltage oder nur Working 
Voltage o.ä.

Vielleicht habe ich eine Erleuchtung, heißt das, das ein Widerstand z.B. 
47 Ohm 3W z.B. mit Angabe Operating Voltage 200V trotzdem bei z.B. 13V 
kaputt geht, weil nun mal die 3W ausschlaggebend sind?

von der schreiner (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
wie in meinem Nick zu erkennen bin ich in Sachen Strom etwas unbedarft. 
Auch gehört der Lötkolben nicht zu meinen brvorzugten Werkzeugen. Auch 
das Berechnen von Widerständen oder ähnliches ist nicht mein Ding ;)

Nach dem aber unser Bauknecht TK Plus 71 DBI exakt die selben Symptome 
zeigt, wie fast bei allen anderen, (nix geht mehr) habe ich mich 
entschlossen selber zu reparieren.

Einen Widerstand habe ich schnell bekommen und verlötet. Allerdings bin 
ich mir nicht sicher ob es der Richtige ist, denn der Trockner sagt 
weiterhin nix :(

Mir wurde der Widerstand 27 Ohm 3W in einem anderen Forum genannt. Der 
Händler sagte das der neue Widerstand besser sei und gab mir einen mit 
diese Bezeichnung:208-8 E 27R 10% Keine Ahnung was das bedeutet...

Da der Trockner wohl auch den LNK 305 GN (habe ich hier gelernt und 
steht auch auf dem Bauteil)benötigt, würde ich gerne wissen, ob jemand 
das etwas aufwändigere Bauteil einlöten kann, vielleicht hat er auch 
noch einen, sonst werde ich den auch gerne besorgen. Wenn er dann noch 
weiß, ob der schon eingelötete Widerstand okay ist und (da ich dafür 
weder Werkzeug, noch Ahnung habe) nachmessen könnte ob nun alles 
funktioniert, Holla da wäre meine Frau aber froh und ich aus dem 
Schneider :-)

Ich habe öfters von Chris02 gelesen und nur Gutes... Noch Lust und 
Zeit??

Gruß und danke, Dirk

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Ein 27Ohm Widerstand ist mir bis jetzt noch nicht unter gekommen. 
Wahrscheinlich hat sich ein Ring, aufgrund der Hitze verfärbt.

Damit ich mir mal einen Überblick von deiner Platine verschaffen kann, 
sende mir doch bitte mal ein Bild von der Oberseite per Mail
Chris02gsm@gmail.com

der schreiner schrieb:
> Holla da wäre meine Frau aber froh und ich aus dem
> Schneider :-)
Das bekommen wir zusammen schon hin, Bin mir sicher, dass du als 
Schreiner den mechanischen Teil gut übernehmen kannst :)

von der schreiner (Gast)


Lesenswert?

Mache ich gerne.
Freue mich wenn der TK wieder läuft.
Foto kommt Heute oder Morgen, da meine Frau Geburtstag hat und ich nicht 
so lange an den Rechner möchte. Werde es aber schon hin bekommen.

Mechanisch werde ich wohl noch schaffen :-) Aber für das Löten fehlt mir 
auch zusätzlich noch die Geduld ;-)

Danke dir.

von Dirk North (Gast)


Lesenswert?

Hi.....hast du noch Teile um das Problem zu lösen oder wo bekomme ich 
die evtl.her.....hilfe....liebe grüße

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Dirk North schrieb:
> Hi.....hast du noch Teile um das Problem zu lösen oder wo bekomme ich
> die evtl.her.....hilfe....liebe grüße

Wäre schon ganz gut, wenn du zumindest mal die Bezeichnung deines 
problem Kinds angibst. Oder sagst, was du für Teile brauchst. ;)

von Anton B. (chinaman)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

wer kann mir Helfen, habe einen AEG Trockner 55849 der ist auch im 
Programm ausgegangen Spannung liegt bis am Programmschalter an.Habe die 
Platine ausgebaut es ist aber nichts verschmort.

Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar.


Mfg Chinaman,

von Marco (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,


suche einen Lieferanten für diesen Wiederstand. Wer kann mir sagen was 
das für einer ist. verbaut in einem Zanussi ZTE273 Wäschetrockner.

Grüße

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

@Marco

guck mal den Thread hier durch. Da stehen alle Infos zu dem Widerstand, 
die du benötigst. Brauchst auch nicht alle 1000 Beiträge, die Ersten 
paar reichen aus.

von Stueckgold (Gast)


Lesenswert?

Liebes Forum,

Mir ist das gleiche passiert.

Allerdings habe ich "Glück" und bei meinem Lavatherm 59852 ist es erst 
nach 4,5 Jahren passiert.
Ich wohne in Mannheim, gibt es hier in der Nähe jemanden, der mir den 
LNK304GN und den 47 Ohm/3W gegen Aufwandsentschädigung+ Fahrtgeld 
ersetzt? bb7890 ät gmx.de
Vielen Dank für diese tolle Forum!

von Uwe und Gabi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Moritz....SOS...auch unser Trockner sagt nichts mehr....hilf 
uns!!!!

LG Uwe und Gabi

von Uwe und Gabi (Gast)


Lesenswert?

hier noch unsere mailadresse :-)

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Uwe und Gabi schrieb:
> hier noch unsere mailadresse :-)

Es wird schwer euch zu helfen, da man keinen Kontakt mit euch aufnehmen 
kann, weder über das Forum noch per Mail ;)

Für den Fall, dass ihr noch Hilfe benötigt, hier findet ihr meine Mail 
Adresse: 
Beitrag "Re: Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux"

von Heino (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kann mir bitte jemand sagen was dies für ein Teil ist und wo ich es 
bekomme ? (Siehe  Pfeil), Ist bei unserer maschine durchgebrannt, möchte 
es neu einlöten,vielen Dank im Voraus.

von Heino (Gast)


Lesenswert?

Achja, ist für einen Elektrolux Trockner

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Heino schrieb:
> Kann mir bitte jemand sagen was dies für ein Teil ist und wo ich
> es
> bekomme ? (Siehe  Pfeil), Ist bei unserer maschine durchgebrannt, möchte
> es neu einlöten,vielen Dank im Voraus.

Das ist ein T435, wenn du noch eine genauere Bezeichnung bzgl des 
Snubbers brauchst, sag nochmal Bescheid, dann gucke ich nochmal.

Wie hast du den Triac denn überpürft? Und bist du dir sicher, dass du 
den Triac im DPAK Gehäuse auch selber löten kannst?
Denn dazu sollte man schon öffters mal einen Lötkolben in der Hand 
gehabt haben, um ein DPAK tauschen zu können. (Zudem auch noch eine 
große Masse auf der Gegenseite zur Kühlung ist)
Die Frage nach der Bezeichnung macht lässt vermuten, dass du nicht 
regelmäßig mit Elektronik zu tun hast?!

von Ronny (Gast)


Lesenswert?

Hallo liebe Experten,

leider funktionier mein Gerät (Wäschetrockner) nicht mehr! Electrolux 
EDH 97980W < Display funktioniert nicht mehr! Strom habe ich bereits 
geprüft mit positiven Ergebnis. Kann mir bitte jemand helfen?!

Herzlichen Dank im voraus!

Beste Grüße
Ronny

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Hallo Ronny,

die Platine bekommst du aber ausgebaut?

Alle nötigen Infos zur Reparatur findest du hier im Thread. Wenn du mit 
dem Löten nicht weiter kommst, kann ich dir helfen. SChreib mir einfach 
mal. Chris02gsm@gmail.com

von Wladimir (Gast)


Lesenswert?

Hallo alle zusammen,

ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken.
Vor allem Dank Chris ausgezeichneter Arbeit läuft mein Trockner
AEG Electrolux Lavatherm 56820 jetzt wieder :-). Der Trockner hatte nach
2 Jahren und 11 Monaten den Geist aufggegeben. Die gleichen Symtome wie
bei allen anderen auch. Mitten im Programm stehengeblieben und keinen
Mux mehr gemacht.

Danke nochmals und viele Grüße

von Florian K. (florian_k592)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

meine Spülmaschine (Zanussi) zeigt ebenfalls keine Reaktion mehr nach 
dem Einschalten.
Den LNK305GN und Widerstand in meinem Fall (100 ohm 3W) habe ich bereits 
getauscht. Leider ohne Erfolg.

Spannungen habe ich am LNK gemessen, habe am Source allerdings nur eine 
Ausgangsspannung DC von 226mV. Das scheint mir etwas wenig zu sein.

Hatte jemand schon ein ähnliches Fehlerbild und hat eine Idee?

Viele Grüße
Florian

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Florian K. schrieb:
> meine Spülmaschine (Zanussi) zeigt ebenfalls keine Reaktion mehr nach
> dem Einschalten.

Hast du eine Display Anzeige die dir was anzeigt oder ist die auch tot?

von Florian K. (florian_k592)


Lesenswert?

Ja, Status LED´s zeigen im Normalfall das gewählte Programm an. Sind 
aber auch tot.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Kommen denn 12 Volt aus dem LNK raus und geht da was rein?

von Florian K. (florian_k592)


Lesenswert?

Habe die Spannungen DC am LNK wie folgt gemessen.

S=226mV
BP=5,4V
FB=1,8V
D=306V DC Messung
D=10,7mV AC Messung

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Sehr unverständlich. Da du alles anliegen hast, müssten auch 12 Volt 
raus kommen.
Ich muss noch mal das Datenblatt lesen.
Wadde ma!

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Könnte ein Kurzschluss im Kreis hinter dem LNK sein oder auch keine 
Verbindung mit der nachfolgenden Schaltung.

Auszug aus dem Datenblatt.
Current Limit
The current limit circuit senses the current in the power MOSFET.
When this current exceeds the internal threshold (ILIMIT
), the
power MOSFET is turned off for the remainder of that cycle.
The leading edge blanking circuit inhibits the current limit
comparator for a short time (t
LEB
) after the power MOSFET is
turned on. This leading edge blanking time has been set so that
current spikes caused by capacitance and rectifier reverse
recovery time will not cause premature termination of the
switching pulse.
Auto-Restart
In the event of a fault condition such as output overload, output
short, or an open loop condition, LinkSwitch-TN enters into
auto-restart operation. An internal counter clocked by the
oscillator gets reset every time the FB pin is pulled high. If the
FB pin is not pulled high for 50 ms, the power MOSFET
switching is disabled for 800 ms. The auto-restart alternately
enables and disables the switching of the power MOSFET until
the fault condition is removed.

: Bearbeitet durch User
von Florian K. (florian_k592)


Lesenswert?

Ja stimmt, habe Verbindung von Source des LNK auf Masse.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Dann baue mal für den "Kurzen" wieder einen "Langen" ein und das Ding 
läuft.;-)

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Florian K. schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> meine Spülmaschine (Zanussi) zeigt ebenfalls keine Reaktion mehr nach
> dem Einschalten.

Poste mal bitte die PNC (Produktnummer) deines Gerätes damit ich mir den 
Aufbau mal angucken kann.

War der R45 denn defekt ? Mess ihn mal durch falls du ihn noch nicht 
entsorgt hast.
Im eingebautem Zustand liegen aber 230v an der Platine an?

von Florian K. (florian_k592)


Lesenswert?

Es ist eine Zanussi ZDT101
PNC 91153902004
Das Multimeter zeigt garnichts an beim Messen des Widerstandes.
Ja, Spannung 230V kommt an der Platine an.

von W. W. (waeschewascher)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

AEG Elektrolux
Mod. T59880
Type P502867
Prod.No. 916 096 627 00
Ser.No. 04696722

Hallo zusammen,
mein Trockner will nicht mehr - nach dem Programmeinstellen und Start 
hört man Relais schalten und die Restlaufzeit wird reduziert, ansonsten 
passiert nichts, die Trommel dreht sich nicht und es wird in der Trommel 
nicht wärmer.
Auf der Platine habe ich dann einen Widerstand R118 zwischen einem 
Gleichrichter D19 und einem Kondensator C39 entdeckt, der geschmort ist.
Frage - kann man es selber reparieren? Welchen Widerstand sollte man 
nehmen und von wo beziehen?
Vielen Dank im Voraus.

Daten zur Platine:
Elektrolux board code: 136005602
Computime board code: ELEW011
Software Version: MDAA0101
Production week(date): 07-09-10
Serial No: 00089385

von W. W. (waeschewascher)


Lesenswert?

Update: der LNK364GN sieht auch nicht gut aus - hat einen schwarzen 
Fleck in der Mitte.
Habe gesehen, dass Teile günstig bei RS-Online bestellt werden können. 
Eine offene Frage bleibt noch - welcher Widerstand steckt hinter R118?

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Florian K. schrieb:
> Es ist eine Zanussi ZDT101
> PNC 91153902004
> Das Multimeter zeigt garnichts an beim Messen des Widerstandes.
> Ja, Spannung 230V kommt an der Platine an.

Rechts von dem LNK ist ein grüner Elko (oberhalb von R86, genaue 
Bezeichnung ist leider nicht erkennbar). Mess mal, was dort für eine 
Spannung anliegt. Wahrscheinlich müssten dort 5V anliegen. Evtl. pumpt 
die Spannung auch, dann weißt du, dass dort noch etwas im Argen ist.

Aber vorsichtig, du arbeitest hier unter Netzspannung!

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

W. W. schrieb:
> Update: der LNK364GN sieht auch nicht gut aus - hat einen schwarzen
> Fleck in der Mitte.
> Habe gesehen, dass Teile günstig bei RS-Online bestellt werden können.
> Eine offene Frage bleibt noch - welcher Widerstand steckt hinter R118?

Wie es um deine Löterfahrung steht, weiß ich nicht, daher würde ich dir 
erstmal empfehlen den LNK364GN auszulöten. Ebenso den verkohlten 
Widerstand und die Platine dort zu reinigen. Dann hast du schonmal einen 
Großteil erledigt. Wenn das nicht klappt, spielt der Wert des 
Widerstands erstmal keine große Rolle.

von W. W. (waeschewascher)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Wie es um deine Löterfahrung steht, weiß ich nicht, daher würde ich dir
> erstmal empfehlen den LNK364GN auszulöten. Ebenso den verkohlten
> Widerstand und die Platine dort zu reinigen. Dann hast du schonmal einen
> Großteil erledigt. Wenn das nicht klappt, spielt der Wert des
> Widerstands erstmal keine große Rolle.

Danke fürs Feedback. Löten kann ich, dazu ist meine Schwägerin eine 
Profi-Löterin, das ist also kein Problem.
Kann noch was außer den zwei Teilen kaputt gegangen sein? Teile sind 
schon unterwegs - da habe ich noch etwas Zeit für weitere "Analyse".

von Florian K. (florian_k592)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Rechts von dem LNK ist ein grüner Elko (oberhalb von R86, genaue
> Bezeichnung ist leider nicht erkennbar). Mess mal, was dort für eine
> Spannung anliegt. Wahrscheinlich müssten dort 5V anliegen. Evtl. pumpt
> die Spannung auch, dann weißt du, dass dort noch etwas im Argen ist.

Am Elko liegen gegen Masse gemessen -11,5V an.

Ein kleiner Lichtblick ist, dass nachdem ich die defekten LED´s (hatten 
Durchgang) ausgelötet habe zumindest mal wieder die Status LED angezeigt 
bekomme und kann Ein-/Ausschalten.
Habe die Platine dann an der Spülmaschine getestet. Außer das Leuchten 
der Status LED passiert aber leider nichts.

Der Source vom LNK ist immernoch mit Masse verbunden

von Heide (Gast)


Lesenswert?

Hallo und guten Morgen,

habe seit 2 Jahren einen Zanussi ZTH 485 Wärmepumpentrockner.
Seit gestern bleiben nach jedem Trockengang 2 Lämpchen an und zwar 
'Sieb' und 'Behälter'. Obwohl ich den Trockner nach JEDEM Vorgang 
ordnungsgemäß säubere, bleiben diese Lämpchen an.

Wie ich hier gelesen habe, scheint es wohl die Platine zu sein.

Meine Frage nun: Kann ich den Trockner weiterhin benutzen obwohl die 
Lämpchen an sind?? Denn er funktioniert (bis jetzt) noch einwandfrei.
Oder wäre das nicht so gut und er geht schneller kaputt.

Danke im Voraus für Antworten
LG
Heide

von Heide (Gast)


Lesenswert?

jetzt ist auch noch das 3. Lämpchen an 'Filter Sockel'

Ich werde wohl über kurz oder lang nicht um den Austausch der Platine 
herumkommen. Sicher nur eine Frage der Zeit :(

Oder gibt es eine andere Möglichkeit ?

von Nase (Gast)


Lesenswert?

Nun ja, so ein Trockner sollte sinnvoller Weise zwischendurch einmal 
gereinigt werden. In oder vor der Heizung sammeln sich Jede Menge 
Staubflusen, und die verstopfen alles. Wenn du Pech hast, kommt es sogar 
zu einem Schwelbrand! Habe selber schon mehrere Trockner diesbezüglich 
gewartet. Bei meiner Cousine gab es einen Schwelbrand dadurch, der 
Schaden war richtig heftig, da der Trockner unten im Flur stand und der 
ganze Dreck schön nach oben in die Wohnung ist. Das glaubt ihr nicht, 
wie das dort aussah und stank über zwei Etagen. Ich möchte das nicht 
erleben müßen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.