Forum: Projekte & Code Minutengenaue 24 Stunden-Wortuhr - wer will mitbauen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Micha S. schrieb:
>> Die Kanäle für die
>> LED-Streifenplatine sind rund 3mm tief.
>
> und wir haben keine LED-Streifenplatine mehr also auch keine 3mm

Ich hab jetzt den WS2812 LED-Strip nachgemessen. Die Platinenfolie samt 
Klebeschicht ist 0,4mm dick. Die LED ist ca. 2mm hoch und passt mitsamt 
dem daneben aufgelöteten Widerstand zur Gänze in das 14mm Loch der 
MEDF-Platte.

Joachims Vorschlag, für die LED-Strips Nuten in das Alublech zu fräsen, 
hat schon was Bestechendes für sich. Werde mich mal nach dem Preis 
erkundigen. In diesem Fall würden die Nuten dafür in der MDF-Platte 
wegfallen.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Über 20€ incl. Versand sind zuviel, siehe z.B. ebay 151457102818

Ich hab' den Link weiter oben eigentlich wegen der technischen Daten 
reingestellt.

Torsten C. schrieb:
> Aber ich halte mich da jetzt raus!

Wieso das denn? Ich glaube nicht, dass dieses Ding viele außer Dir 
kennen?

von Niels J. (niels)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Mein STM32 Discovery Board misst, wenn man die Stifte der Pfostenleisten
> unten abzwickt, in der Höhe 16mm. Aber egal ob 11,3mm oder 16mm - das
> Problem ist nicht die Bauteilhöhe des Nucleo Boards, sondern die Höhe
> der Flachbandkabel-Buchsenleisten für die Pfostenstecker, die messen
> nämlich in der Höhe 18mm!

War nicht irgendwann mal geplant, dass es ein Shield geben soll, an dem 
alle relevanten Anschlüsse mit gewinkelten Steckerleisten heraus sein 
werden?

Edit:

Frank M. schrieb:
> Ich habe gestern abend noch einen Prototyp-Shield für das Nucleo-Board
> auf Lochraster erstellt, siehe Foto.
>
> Insgesamt beträgt die Höhe des Aufbaus 2cm, ist also wie gewünscht sehr
> dünn. Die Breite ist 5cm, die Länge wird beim endgültigen Shield (als
> PCB) ca. 9cm betragen.
>
> Die Breite von 5cm kann nur erreicht werden, wenn der obere Teil des
> Nucleo-Boards (ST-Link-Device) abgetrennt wird (im Foto ist der
> ST-Link-Teil noch vorhanden).

Beste Grüße

Niels

: Bearbeitet durch User
von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Wieso das denn?

Weik Frank allein schon wegen der Frage gemeckert hat, warum ein F401 
statt eines F411 für den gleichen Preis und weil wir uns bis eben einig 
waren.

Herbert P. schrieb:
> Ich glaube nicht, dass dieses Ding viele außer Dir kennen?

Ich habe hier zwar 2 Stück rum liegen, aber noch nicht benutzt. Ich 
weiss eigentlich auch nur, was auch im Wiki steht:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Kategorie:Infineon_XMC

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Niels Janson schrieb:
> Edit:
>
> Frank M. schrieb:

Beitrag "Re: Minutengenaue 24 Stunden-Wortuhr - wer will mitbauen?"

warum kann keiner Links einsetzen?

die meiste Zeit vertrödel ich mit suchen......

von Niels J. (niels)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> warum kann keiner Links einsetzen?

War mir erst aufgefallen, nachdem schon ein weiterer Beitrag gepostet 
wurde. Und dann war der Empfang auch weg (Smartphone vs U-Bahn)

Pardon

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:

> Diese relativ hohe Bauform von ca. 40mm inkl. Acrylglas-Frontplatte
> ergibt sich vor Allem daraus, dass das STM32-Nucleo-Board 1. entgegen
> dem ursprünglichen Plan auf Grund seiner Abmessungen nicht in eine
> Ausfräsung neben der LED-Matrix passt, und 2. wegen der gerade nach oben
> abgehenden Stiftleisten auch mehr an Höhe braucht, als wünschenswert
> wäre.

40mm ist echt was hoch.

Mein Nucleo ist mit aufgestecktem Kabel auf die Stiftleiste 20 mm hoch.
Wenn die Maße aus dem Artikel noch stimmen, ist jeweils ein Rand von 75 
mm oben, unten, links u. rechts neben den Buchstaben. Mein Nucleo ist 70 
mm breit. Passt also rein.
Nimm 22 mm MDF , fräß hinten alles rein was benötigt wird und montiere 
vorne die 3-4 mm starke Acryl/Plexiglasfront. Dann bist du bei ca. 25 mm 
Bauhöhe. Das ist dann schon wieder OK.
Grüße,

Micha

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Niels Janson schrieb:
> War nicht irgendwann mal geplant, dass es ein Shield geben soll, an dem
> alle relevanten Anschlüsse mit gewinkelten Steckerleisten heraus sein
> werden?

Das war ein Shield für das Nucleo-Board, also ein Ersatz, sondern eine 
Aufsteck-Platine für das Nucleo-Board. Damit würde der Aufbau noch höher 
werden.

Es gäbe schon die Möglichkeit das Nucleo-Board dünner zu machen, wenn 
man die Stromversorgungsbuchse auslötet und die Jumper durch Lötbrücken 
ersetzt. Die Taster könnte man ja eventuell sogar durch die 
Gehäuserückwand durchgucken lassen oder auch auslöten. Aber wie mit den 
Stiftleisten zu verfahren wäre...? Kabel direkt dranlöten? Oder die 
Stifte einzeln auslöten - ohne die Durchkontaktierungen zu beschädigen? 
Uff!!!

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Mein Nucleo ist 70
> mm breit. Passt also rein.

Der Rand von 75mm ist zur Mitte der 1. LED-Reihe gemessen. Das Board 
würde also in die erste Lochreihe "hineinschauen" und einen Teil des 
Lichtkegels verdecken.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Das war ein Shield für das Nucleo-Board, also ein Ersatz, sondern eine
> Aufsteck-Platine für das Nucleo-Board.

Korrigiere:

Das war ein Shield für das Nucleo-Board, also kein Ersatz, sondern eine
Aufsteck-Platine für das Nucleo-Board.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Nimm 22 mm MDF , fräß hinten alles rein was benötigt wird und montiere
> vorne die 3-4 mm starke Acryl/Plexiglasfront. Dann bist du bei ca. 25 mm
> Bauhöhe. Das ist dann schon wieder OK.

Ich denke, dass wir für das Ambi-Light etwas mehr als 3mm Abstand zur 
Wand benötigen?

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Das "STM32F401 Nucleo" hat nach Abtrennen des ST-Link nur noch 57mm.

Ein aufgestecktes Flachbandkabel braucht zusätzliche 5mm Höhe. Abknipsen 
der Stiftleisten auf den Unterseite reduziert die Höhe um 6mm. Meiner 
Meinung nach kommt man  auf weniger als 18mm Höhe, wobei das 
aufgesteckte Flachbandkabel höher als die Taster ist.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Das "STM32F401 Nucleo" hat nach Abtrennen des ST-Link nur noch 57mm.

Das würde sich ausgehen.

Konrad S. schrieb:
> Ein aufgestecktes Flachbandkabel braucht zusätzliche 5mm Höhe.

Was hast Du da für Stecker? Meine sind gemessene 18mm hoch.

: Bearbeitet durch User
von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Das "STM32F401 Nucleo" hat nach Abtrennen des ST-Link nur noch 57mm.
>
> Ein aufgestecktes Flachbandkabel braucht zusätzliche 5mm Höhe. Abknipsen
> der Stiftleisten auf den Unterseite reduziert die Höhe um 6mm. Meiner
> Meinung nach kommt man  auf weniger als 18mm Höhe, wobei das
> aufgesteckte Flachbandkabel höher als die Taster ist.

wie programmierst du den Controller ohne ST-Link/V2?
Grüße,

Micha

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Was hast Du da für Stecker? Meine sind gemessene 18mm hoch.

Standardtyp, Zugentlastungsbügel für das Kabel nicht bestückt, 11mm 
hoch, z.B. der Stecker vom AVRISP mkII. Ich habe allerdings keinen in 
voller Breite 'rumliegen.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Micha S. schrieb:
>> Mein Nucleo ist 70
>> mm breit. Passt also rein.
>
> Der Rand von 75mm ist zur Mitte der 1. LED-Reihe gemessen. Das Board
> würde also in die erste Lochreihe "hineinschauen" und einen Teil des
> Lichtkegels verdecken.

OK. Dann ist der nutzbare Rand nicht 75 mm sondern im Endeffekt nur 75 
mm - 7 mm (bei 14 mm Lochdurchmesser) = 68 mm. Da man der LED ja noch 
ihr kleines Loch lassen möchte eher 67 mm?
Grüße,

Micha

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> wie programmierst du den Controller ohne ST-Link/V2?

Bootloader?
SWD?

Siehe "5.1 Cutable PCB" auf Seite 12:
http://www.st.com/st-web-ui/static/active/jp/resource/technical/document/user_manual/DM00105823.pdf

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> OK. Dann ist der nutzbare Rand nicht 75 mm sondern im Endeffekt nur 75
> mm - 7 mm (bei 14 mm Lochdurchmesser) = 68 mm. Da man der LED ja noch
> ihr kleines Loch lassen möchte eher 67 mm?

Ich hab' soeben meine LED-Strips noch einmal nachgemessen. Bei 60 
LEDs/lfm wäre der errechnete Abstand 16,33 mm. Es sind aber tatsächlich 
gemessene 16,53mm. Könntet Ihr Eure LED-Strips bitte auch vermessen?

Außerdem bin ich einem logischen Rechenfehler aufgesessen. Bei 18 LEDs 
sind  17 Abstände dazwischen, und bei 16 LEDs 15. Die Matrix misst dann 
nicht 300 x 300 mm, sondern nur 281 x 281 mm. Somit bleibt bei 450 x 
450mm Außenmaß rundherum ein Rand von 84,5 - 7 = 77,5 mm frei - das 
ginge sich dann für das Nucleo-Board mit 70mm Breite gut aus!

Ich muss also die ganze Frontplatte neu einteilen! (ich hoffe, dass noch 
niemand eine Frontplatte fertigen hat lassen?)

Bitte ebenfalls nachmessen und nachrechnen!

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Welche Abmessungen hat das mighty mini
> Board?

21mm x 65mm grad gemessen.......

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> 21mm x 65mm grad gemessen.......

Danke! Das ist natürlich schon eine sehr angenehme (Mini-) Größe!

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Die Matrix misst dann
> nicht 300 x 300 mm, sondern nur 281 x 281 mm

Von Mitte zu Mitte Buchstabe gemessen. Dazu kommt natürlich noch 2x die 
halbe Buchstabenbreite bzw. 2x der Lochradius von 7mm.

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> das
> ginge sich dann für das Nucleo-Board mit 70mm Breite gut aus!

Nicht auf Kante nähen, das muss nicht sein! Weg mit dem ST-Link und "gut 
iss'". Das hat Frank schon vor vier Wochen geschrieben: 
Beitrag "Re: Minutengenaue 24 Stunden-Wortuhr - wer will mitbauen?"
und es steht auch im Artikel WordClock24h: Hardware im Abschnitt 
"Hardware", Unterpunkt "STM32F401RE/STM32F411RE Nucleo als endgültiges 
Board".

von Herbert P. (herb3472)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier die Frontplatte mit den geänderten Matrix-Abmessungen. Viel hat 
sich nicht geändert, die Matrix misst jetzt außen 295 x 295 mm Lochmitte 
: Lochmitte 281 x 281 mm) statt 300 x 300 mm, die Schriftgröße habe ich 
von 34 pt. auf 32 pt. verkleinert. Optisch ist fast kein Unterschied 
erkennbar.

Die pdf-Datei mit den neuen Abmessungen ist auch schon hochgeladen. Die 
Vorlage mit der Stencil Allround für den Lasercut muss ich noch updaten.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Nicht auf Kante nähen, das muss nicht sein! Weg mit dem ST-Link und "gut
> iss'".

Mir soll's recht sein, ich hab ohnehin ein ST-Link/v2 Modul (bisher 
unbenutzt) herumliegen.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Herbert P. schrieb:
>> Was hast Du da für Stecker? Meine sind gemessene 18mm hoch.
>
> Standardtyp, Zugentlastungsbügel für das Kabel nicht bestückt, 11mm
> hoch, z.B. der Stecker vom AVRISP mkII. Ich habe allerdings keinen in
> voller Breite 'rumliegen.

das wäre dann bei z.B. Reichelt sowas in der Art:

http://www.reichelt.de/PFL-40/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=14577&artnr=PFL+40&SEARCH=pfostenbuchse

Laut Datenblatt ohne Zugentlastung 10,5 mm.
Grüße,

Micha

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?


von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> das wäre dann bei z.B. Reichelt sowas in der Art:
>
> 
http://www.reichelt.de/PFL-40/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=14577&artnr=PFL+40&SEARCH=pfostenbuchse

Ja, auf einer Seite zwei Löcher zumachen, dann passt das.

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> man könnte auch die Stiftleisten tauschen

Mäuse melken. ;-)
Viel ist da nicht zu gewinnen, denn das nächste sind die Taster.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> man könnte auch die Stiftleisten tauschen
>
> Mäuse melken. ;-)
> Viel ist da nicht zu gewinnen, denn das nächste sind die Taster.

da kann man dann die Kappen abmachen, das bringt dann wieder 2 mm.
Aber die sind dann trotzdem noch höher als die abgewinkelten 
Stiftleisten. Irgendwann ist man dann am dem Punkt wo man den Chip 
auslöten muss :-)

Und solche 38 poligen Stiftleisten kann nicht jeder der die Uhr 
vielleicht bauen möchte mal auf die schnelle auslöten. Daran sollte man 
auch denken. Mit einem einfachen Lötkolben geht das zwar irgendwie, aber 
lustig ist was anderes.
Grüße,

Micha

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Micha S. schrieb:
>> das wäre dann bei z.B. Reichelt sowas in der Art:
>>
>>
> 
http://www.reichelt.de/PFL-40/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=14577&artnr=PFL+40&SEARCH=pfostenbuchse
>
> Ja, auf einer Seite zwei Löcher zumachen, dann passt das.

38-polige zu finden dürfte echt schwer sein. Ob es sowas überhaupt gibt?
Grüße,

Micha

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Und solche 38 poligen Stiftleisten kann nicht jeder der die Uhr
> vielleicht bauen möchte mal auf die schnelle auslöten.

auf die Schnelle sagt ja keiner, im Stück auch nicht, einfach einen fast 
beliebigen Lötlolben an den Pin oben halten und den Pin dann ohne Kraft 
ziehen wenn das Zinn geschmolzen ist, wer sagt denn das die Leiste im 
Stück raus soll und leben bleiben muss?

OK einige werden es schaffen die Platine zu schrotten, aber das übt :-)

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> auf die Schnelle sagt ja keiner, im Stück auch nicht, einfach einen fast
> beliebigen Lötlolben an den Pin oben halten und den Pin dann ohne Kraft
> ziehen wenn das Zinn geschmolzen ist, wer sagt denn das die Leiste im
> Stück raus soll und leben bleiben muss?
>
> OK einige werden es schaffen die Platine zu schrotten, aber das übt :-)

Ich hab' das früher schon öfter mal gemacht, aber da ich vorhabe, 
mehrere Word Clocks zu bauen, würde ich mir das gerne ersparen :-(

Dass die Stiftleiste beim Auslöten draufgeht, ist eh normal. Aber wenn 
die Pins fest eingepresst ist (und das sind sie meistens, damit sie 
mechanisch guten Halt haben), dann bringst Du die Dinger kaum heraus, 
ohne der Leiterplatte echt weh zu tun. Wenn mir jemand das Gegenteil 
beweist: gerne!

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Ich hab' das früher schon öfter mal gemacht, aber da ich vorhabe,
> mehrere Word Clocks zu bauen,

Herbert P. schrieb:
> Dass die Stiftleiste beim Auslöten draufgeht, ist eh normal. Aber wenn
> die Pins fest eingepresst ist

ich verstehe dich voll und ganz.......

muss ja auch nicht sein, ich beschreite ja den STM Weg nicht und auch da 
soll es Alternativen geben? aber ist ja nicht unser? Problem nur zeigen 
wir hier auch den Nachbauern Möglichkeiten auf.

von Hans H. (loetkolben)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
>
> Ein kleiner Verbesserungsvorschlag: wäre es nicht vielleicht optisch
> besser, das Bild auf ein quadratisches Format einzuschränken (wie bei
> der QlockTwo App - kostenlos im Google Play Store erhältlich), damit
> sich ein Eindruck ähnlich der Originaluhr ergibt?

Dein Wunsch ist mir Wille. Das ist jetzt im Config-Dialog eine Option
geworden. War mit wenigen Zeilen Code zu machen.

Ich habe jetzt auch die Füllbuchstaben aus Deiner Frontplattenvorlage 
genommen statt dem ollen Gartenzaun ;-)

Link zum Zipfile
https://rawgit.com/code-creator/wordclock2scrnv/master/WordClock2.zip

SHA-1 91495bbfc7a4ab579a1083442042f8788c7637c9 wordclock2.scr
SHA-256: 
31A6C5BDDFA54A34415F8BBB158030D487542A6984DA7A8E3CA251D576A01354

von Patrick L. (patrick_l)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Frank bestellt jetzt vorerst einmal 30 Stück Acrylfrontplatten

Herbert P. schrieb:
> Lochmitte
> : Lochmitte 281 x 281 mm) statt 300 x 300 mm,


Ich hoffe die Bestellung ist noch nicht raus ....

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Ich hoffe die Bestellung ist noch nicht raus ....

Hoffentlich! Habe Frank eine PN geschrieben.

von Charly B. (charly)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Charly B. schrieb:
>> hat jemand einen Tip wo man preiswert WS2812 bzw. WS2812b bekommt?
>> (also einzelne LEDs, keine Strips)
>
> Ich denke, da bietet sich wohl AliExpress an? Z.B. die hier
>
> 
http://www.aliexpress.com/item/100pcs-5050-LED-Bead-With-WS2811-IC-Built-in-Full-Color-Led-Bead-6-feet-5050/1650091984.html
>
> Ist keine Kaufempfehlung, nur ein Beispiel

Danke Herbert, werde mal 300st. bestellen, Platinen sollten auch
naechste Woche kommen

vlG
Charly

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Aber mal eben nur flüchtig gelesen und dann meckern, ist ja anscheinend
> hier des öfteren mal der Fall.

Ja, geht mir auch so. Ich habe zwischen dem ganzen MDF-Fräs-Kram, der 
mich nicht interessiert, hoffentlich nix übersehen.

@Micha: Ich bitte um Nachsicht, ggf. auch für mich!
                                     ¯¯¯¯
Herbert P. schrieb:
> Könntet Ihr Eure LED-Strips bitte auch vermessen?

Alle 50cm sind die Strips zusammen gelötet. Da passt der Abstand dann 
nicht exakt. ;-)

Ohne Lötstellen dazwischen passt der Abstand genau!!!
                                             ¯¯¯¯¯¯¯¯

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Charly B. schrieb:
> Danke Herbert, werde mal 300st. bestellen, Platinen sollten auch
> naechste Woche kommen

hey das sind die mit 6 Beine unser Projekt läuft auf 4 Beiner.....

und 27 USD Cent sind teuer

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> hey das sind die mit 6 Beine unser Projekt läuft auf 4 Beiner.....

Guten Morgen Joachim!

Charly wollte eine Bezugsquelle für sein persönliches Projekt (er hat 
offensichlich ein großes PCB anfertigen lassen, auf das er die Dinger 
löten möchte).

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Alle 50cm sind die Strips zusammen gelötet. Da passt der Abstand dann
> nicht exakt. ;-)
>
> Ohne Lötstellen dazwischen passt der Abstand genau!!!

Danke Torsten!

Wenn alle LED-Strips aus der gleichen Fabrikation kommen bzw. genormt 
sind (?), sollte der LED-Abstand von 16,53 mm also passen.

Hans H. schrieb:
> Dein Wunsch ist mir Wille. Das ist jetzt im Config-Dialog eine Option
> geworden. War mit wenigen Zeilen Code zu machen.
>
> Ich habe jetzt auch die Füllbuchstaben aus Deiner Frontplattenvorlage
> genommen statt dem ollen Gartenzaun ;-)
>
>Link zum Zipfile
>https://rawgit.com/code-creator/wordclock2scrnv/ma...

Danke Hans! Ist wirklich Klasse geworden!

von Charly B. (charly)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> hey das sind die mit 6 Beine unser Projekt läuft auf 4 Beiner.....
>
> Guten Morgen Joachim!
>
> Charly wollte eine Bezugsquelle für sein persönliches Projekt (er hat
> offensichlich ein großes PCB anfertigen lassen, auf das er die Dinger
> löten möchte).

Fast richtig ;)
ich habe 'strips' herstellen lassen, da kann man die WS2812 oder
WS2812b oder Monochrome Leds bestuecken, es sind 8er strips die
horizontal und vertikal anreihbar sind, die Monochromen sind
(wenn i keinen Gedankenfehler hab) dimmbar (die WS ja sowieso)

anfang kommender Woche sollten die Platinen kommen

vlG
Charly

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Herbert P. schrieb:
>> - Da das STM32 Nucleo-Board zu breit ist, um neben der LED-Matrix Platz
>> zu finden, wird es hinter der LED-Matrix auf die Rückseite der Aluplatte
>> mit den LED-Strips montiert werden müssen.
>
> nach
> 
http://www.st.com/st-web-ui/static/active/en/resource/technical/document/user_manual/DM00105823.pdf
>
> hat das Board die Abmessungen 82,5x70 mm. Hat jemand das Board da und
> könnte die max. Höhe ausmessen?

Hat eigentlich schon mal jemand den Artikel gelesen?

Da steht klipp und klar, dass der ST-Link-Teil vom Nucleo-Board abgesägt 
wird!

Damit sind die Maße des Nucleo-Boards nur noch

                      51 mm x 70 mm

Damit passt das Nucleo hinter den unbeleuchteteten Rand der Frontplatte. 
Ich schreibe das mittlerweile schon zum dritten Mal hier ;-)

Keine Sorge, man kann den STM32 auch mit abgesägtem ST-Link-Teil 
flashen. Dazu braucht man nur eine 6-poliges Kabelverbindung.

Ausserdem habe ich auch schon etwas zur Höhe des Nucleo-Boards 
geschrieben. Inclusive Shield ist das Ding um die 2 cm hoch - nicht 
mehr. Natürlich auch mit gestecktem ESP8266.

Noch etwas zu den "Rillen". Ich plädiere dafür, dass die Trägerplatte 
(Rückwand) eine einfache plane MDF-Platte ist. Die Ausfräsungen für die 
Streifen gehören in den Zwischenboden. Sonst müssen ja Trägerplatte und 
Zwischenboden gefräst werden, was die Kosten in die Höhe treibt.

P.S.
Ich habe die Frontplatten-Bestellung auf das kommende Wochenende 
verschoben, weil ich diese Woche viel unterwegs bin. Von den geplanten 
30 Platten sind bereits 25 Platten weg. Wer noch eine möchte, meldet 
sich bitte per PN und dem Stichwort "WC24h".

Viele Grüße,

Frank

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Noch etwas zu den "Rillen". Ich plädiere dafür, dass die Trägerplatte
> (Rückwand) eine einfache plane MDF-Platte ist.

das könnt ihr machen wie ihr wollt, ich lasse eh selbst fräsen

Frank M. schrieb:
> Die Ausfräsungen für die
> Streifen gehören in den Zwischenboden. Sonst müssen ja Trägerplatte und
> Zwischenboden gefräst werden, was die Kosten in die Höhe treibt.

was meinst du wie unerfreulich dann das Ausrichten und Kleben wird und 
wenn dabei ein Stripe draufgeht wars das mit billiger.

Aber ich habe nur meine Erkenntnisse gepostet aus der ersten Fräsung, 
Rille genau in der Lochplatte wie von dir vorgeschlagen, war für mich 
halt doof und die Fräsung in der Trägerplatte vereinfachte die Montage 
deutlich.

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

@ Herbert
Ich habe meine stripes mal nachgemessen und
komme auf 282,2 mm.
Welchen Abstand haben denn die Buchstaben
zum Rand der 14 mm Bohrung, zB das "W" ?
Beim Nucleo lassen sich übrigens die Knöpfe
der Taster abziehen.
Die stripes klebe ich auf 10 mm Alu-Leisten,
die LEDs zentrieren sich dann in den 8,5 mm
Bohrungen. Über alle Leisten kommt dann
vertikal eine Leiste, um sie in der Höhe
zu fixieren.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> P.S.
> Ich habe die Frontplatten-Bestellung auf das kommende Wochenende
> verschoben, weil ich diese Woche viel unterwegs bin. Von den geplanten
> 30 Platten sind bereits 25 Platten weg. Wer noch eine möchte, meldet
> sich bitte per PN und dem Stichwort "WC24h".

Hallo Frank!

Hast Du mitbekommen, dass ich gestern eine neue Vorlage für die 
Frontplatte hochgeladen habe? Die Buchstaben-Abstände haben nicht 
gepasst.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> was meinst du wie unerfreulich dann das Ausrichten und Kleben wird und
> wenn dabei ein Stripe draufgeht wars das mit billiger.

Da die Löcher jetzt durchgehend einen Durchmesser von 14mm haben, passen 
da die LEDs und Widerstände der Stripes mit rein, und ein 100%-ig 
exaktes Ausrichten ist auch nicht mehr erforderlich. Für die 
Ausleuchtung wird es wohl keine Rolle spielen, wenn eine LED einmal um 
1mm aus der Mitte verschoben ist.

In der MDF-Montageplatte habe ich horizontale Nuten von 11mm Breite und 
0,5mm Tiefe vorgesehen, damit die Alu-Trägerplatte satt auf der 
Montageplatte aufliegt und auf die Stripes kein Druck ausgeübt wird. 
Statt der Nuten könnte man auch dünne Dämpfungsstreifen dazwischen 
kleben, damit die Aluplatte nicht im Rhythmus der Musik vibrieren kann, 
sollte mal jemand  eine Party feiern.

von Herbert P. (herb3472)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Ich habe meine stripes mal nachgemessen und
> komme auf 282,2 mm.

Ich möchte absolut sichergehen, dass die Buchstabenabstände mit den 
LED-Abständen übereinstimmen. Daher stelle ich hier ein Raster im 
Maßstab 1:1 im A4 Querformat herein mit der Bitte, das Muster 
auszudrucken und die horizontalen Abstände mit Euren LED-Streifen zu 
vergleichen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Da die Löcher jetzt durchgehend einen Durchmesser von 14mm haben, passen
> da die LEDs und Widerstände der Stripes mit rein,

du musst mich nicht überzeugen, baue es ;-)

Herbert P. schrieb:
> und ein 100%-ig
> exaktes Ausrichten ist auch nicht mehr erforderlich.

das ist nicht das Argument, du willst ja den Stripe mit der offenen 
Klebeschicht auf dem Gesicht liegend an die Grundplatte drücken, der 
Stripe liegt in deiner Rille dann musst du mit der Grundplatte halt gut 
zielen und treffen und ohne Wellen kleben.

Aber ich will niemand überreden, sagte ich bereits.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> das ist nicht das Argument, du willst ja den Stripe mit der offenen
> Klebeschicht auf dem Gesicht liegend an die Grundplatte drücken, der
> Stripe liegt in deiner Rille dann musst du mit der Grundplatte halt gut
> zielen und treffen und ohne Wellen kleben.

Nein, ich will was anderes: auf der Aluplatte die Position der Strips 
mit wasserfestem Fineliner markieren, die Strips auf die Aluplatte 
aufkleben und verlöten, und dann das Gesamtkunstwerk auf die MDF-Platte 
montieren.

: Bearbeitet durch User
von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> du willst ja den Stripe mit der offenen
> Klebeschicht auf dem Gesicht liegend an die Grundplatte drücken, der
> Stripe liegt in deiner Rille dann musst du mit der Grundplatte halt gut
> zielen und treffen und ohne Wellen kleben.

... eben so, wie man üblicherweise eine Garage baut: Auto hinstellen und 
dann mit Ziegeln eine Mauer drumrum bauen. Wenn die Mauer hoch genug 
ist, dann kommt ein Dach drauf, fertig. Also einfacher geht es denn nun 
wirklich nicht! ;-)

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Buchstabenabstände Frontplatte:

ich hab gemessen, gemessen und gemessen - und bin vermutlich gestern vor 
lauter Messen einem Messfehler aufgesessen. Daher bin ich wieder 
reumütig zur ursprünglichen Frontplattenvorlage vom 3.2. zurückgekehrt, 
hab sie aber sicherheitshalber noch einmal mit Datum von heute 
hochgeladen. Das obige Raster stimmt mit der aktuellen 
Frontplattenvorlage überein.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> ... eben so, wie man üblicherweise eine Garage baut: Auto hinstellen und
> dann mit Ziegeln eine Mauer drumrum bauen. Wenn die Mauer hoch genug
> ist, dann kommt ein Dach drauf, fertig.

Falsch! Anfangen tut man mit dem Dach, damit die Ziegeln nicht nass 
werden, wenn's regnet! ;-)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> ich will was anderes: auf der Aluplatte die Position der Strips
> mit wasserfestem Fineliner markieren,

wie passt das mit:

Herbert P. schrieb:
> ich hab gemessen, gemessen und gemessen - und bin vermutlich gestern vor
> lauter Messen einem Messfehler aufgesessen.

:-) scnr

ich kann mich nicht vermessen, die Lage der Rille auf der 
Grundträgerplatte ist per CAD dieselbe wie die Lage der Löcher auf der 
Lochplatte.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> wie passt das mit:
>
> Herbert P. schrieb:
>> ich hab gemessen, gemessen und gemessen - und bin vermutlich gestern vor
>> lauter Messen einem Messfehler aufgesessen.

Da ging es um die Buchstabenabstände in Relation zu den Abständen der 
LEDs auf den LED-Strips, und nicht um die Lage der Strips relativ zu den 
Löchern.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ich kann mich nicht vermessen, die Lage der Rille auf der
> Grundträgerplatte ist per CAD dieselbe wie die Lage der Löcher auf der
> Lochplatte.

Wenn die Löcher weiter auseinander oder enger zusammen stehen als die 
LEDs auf den Streifen, nützt das ganze CAD nix.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Wenn die Löcher weiter auseinander oder enger zusammen stehen als die
> LEDs auf den Streifen, nützt das ganze CAD nix.

die LED Abstände sind eindeutig definiert die Angabe LEDs/m sagts aus, 
selbst wenn die Stripes gestückelt sind und um einen halben mm 
differieren macht das nix, wie du ja schon feststelltest, notfalls lötet 
man die Stripes ein bissl nach, aber vermessen auf der Platte dann 
Strips kleben und hoffen das die in der Rille landen ist eine 
Herausforderung auch ohne das man sich vermisst.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> die LED Abstände sind eindeutig definiert die Angabe LEDs/m sagts aus,
> selbst wenn die Stripes gestückelt sind und um einen halben mm
> differieren macht das nix,

Ich hatte ursprünglich den Fehler gemacht, die LED-Strecke durch die 
Anzahl der LEDs zu dividieren (18/16) und nicht durch die Anzahl der 
Zwischenräume (17/15). Da war ein wenig mehr als 1/2mm Differenz :-)

Joachim B. schrieb:
> aber vermessen auf der Platte dann
> Strips kleben und hoffen das die in der Rille landen ist eine
> Herausforderung auch ohne das man sich vermisst.

Die Strips haben 10mm Breite. Wenn überhaupt Rillen, dann mach' ich sie 
11 oder 12mm breit. Da ist dann die Montage der Strips auf der Aluplatte 
wirklich nicht kritisch. Ich glaube aber, dass es besser wäre, auf die 
Aluplatte zwischen den Strips dämpfendes Material (dünne 
Schaumstoff-Klebestreifen etc.) aufzubringen, damit das Alublech nicht 
gegen die MDF-Platte schlagen kann, falls es zu Vibrationen kommt.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Ich glaube aber, dass es besser wäre, auf die
> Aluplatte zwischen den Strips dämpfendes Material (dünne
> Schaumstoff-Klebestreifen etc.) aufzubringen, damit das Alublech nicht
> gegen die MDF-Platte schlagen kann, falls es zu Vibrationen kommt.

hmmm, meinst die singen? Dann müssten wir den Clock ja auf hörbares 
runterfahren nur wie soll das gehen wenn der Impuls pro Bit IMMER 1,25µs 
beträgt ob 1 oder 0 ist egal es ändert sich nur das ON/OFF Verhältnis.

Hier singt nix, also wenn einer schafft Töne hörbar rauszuholen bei 
800kHz bitte ich um den sourcecode.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Hier singt nix, also wenn einer schafft Töne hörbar rauszuholen bei
> 800kHz bitte ich um den sourcecode.

Ich hab nicht die Befürchtung, dass die Uhr selbst schwingt. Eher dass 
sie mitscheppert, wenn jemand bei seiner High End Stereoanlage den 
Subwoofer auf Anschlag dreht. Soll's ja schon gegeben haben, dass dann 
die Gläser und Tassen im Wohnzimmerschrank zu Tanzen begonnen haben ;-)

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Welchen Abstand haben denn die Buchstaben
> zum Rand der 14 mm Bohrung, zB das "W" ?

Sorry, dass ich Deine Frage erst jetzt beantworte - hatte sie übersehen. 
Mit 14mm Durchmesser-Loch ist rund um die Buchstaben noch ausreichend 
Platz, damit auch das "W" schön ausgeleuchtet wird.

Peter Zabel schrieb:
> Die stripes klebe ich auf 10 mm Alu-Leisten,
> die LEDs zentrieren sich dann in den 8,5 mm
> Bohrungen. Über alle Leisten kommt dann
> vertikal eine Leiste, um sie in der Höhe
> zu fixieren.

Wieso so kompliziert? Die MDF-Platte wird so ausgefräst, dass in der 
Mitte eine 30 x 30 cm Aluplatte Platz hat. Die Strips werden auf der 
Aluplatte vormontiert, und dann wird die ganze Aluplatte hinter die 
Löcher auf die MDF-Platte montiert. Das Positionieren der Strips auf dem 
Alublech ist kein Thema, braucht man nur anritzen oder mit wasserfestem 
FIneliner anzeichnen, so genau ist das ja nicht bei den Löchern mit 14mm 
Durchmesser.

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

Herbert,
ich habe das pdf mal ausgedruckt und für mich
passt es. Fehlen mir nur noch die Masse (in mm)
der drei extra Bohrungen zueinander und der
Abstand zur unteren LED-Zeile.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Fehlen mir nur noch die Masse (in mm)
> der drei extra Bohrungen zueinander und der
> Abstand zur unteren LED-Zeile.

Ich bin grad dabei, den Bohr- und Fräsplan zu erstellen. Die Maße geb' 
ich Dir gerne morgen bekannt. Willst Du die MDF-Platte wirklich selbst 
machen und nicht warten, bis die Sammelbestellung fertig ist?

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

Die MDF-Platte ist schon fast fertig. Ich brauche ja erstmal
einen Prototypen, um zu sehen, wo ich was wo plaziere,
und wie.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Fehlen mir nur noch die Masse (in mm)
> der drei extra Bohrungen zueinander und der
> Abstand zur unteren LED-Zeile.

Die Position der 3 Löcher am unteren Rand:

Abstand vom unteren Rand: 21,8 mm

Abstand horizontal von der Mitte: 12mm - 0 - 12mm

von Mark H. (mark_haber)


Lesenswert?

Wie wollt ihr das mit der Spannungsversorgung machen? Mit einem 
Spannungswandler 7805etc. und 9-12V rein oder direkt mit 5V vom 
Steckernetzteil?

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Mark Haber schrieb:
> Wie wollt ihr das mit der Spannungsversorgung machen? Mit einem
> Spannungswandler 7805etc. und 9-12V rein oder direkt mit 5V vom
> Steckernetzteil?

Das wird sich nicht ganz ausgehen. Bei Vollbeleuchtung fließt ein 
LED-Strom von 288 x 20mA = 5,76 A! Es wurden dazu weiter oben schon 
umfassende Überlegungen angestellt, eine endgültige Entscheidung ist 
aber noch nicht gefallen. Derzeit ist nach Frank & Torsten Folgendes 
geplant:

Die Einspeisung soll mit 12 V oder 24V DC erfolgen. Für die 
Elektronik-Baugruppen soll die Eingangsspannung mit einem Schaltregler 
auf 3,3V und 5V heruntergeregelt werden. Die LEDs sollen zeilenweise zu 
jeweils 18 LEDs über je einen Step-Down-Regler versorgt werden.

Ich bin derzeit dabei, die Bohr- und Fräsvorlage für die MDF-Platte zu 
erstellen. Darin bzw. dahinter den ganzen Kram unterzubringen, ist eine 
echte Herausforderung :-(

: Bearbeitet durch User
von Mark H. (mark_haber)


Lesenswert?

Die Dreifache Strommenge da RGB-LEDs. Wobei 25% helligkeit schon sehr 
gut sichtbar ist, auch unter Butterbrotpapier. Ich habe vor einem Jahr 
mal eine Matrix aus WS2812B gebaut mit 144 LEDs. Die zieht ca. 500mA 
auch mit teilw. vielen weißen pixeln.

von ernie (Gast)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Mark Haber schrieb:
>> Wie wollt ihr das mit der Spannungsversorgung machen? Mit einem
>> Spannungswandler 7805etc. und 9-12V rein oder direkt mit 5V vom
>> Steckernetzteil?
>
> Das wird sich nicht ganz ausgehen. Bei Vollbeleuchtung fließt ein
> LED-Strom von 288 x 20mA = 5,76 A! Es wurden dazu weiter oben schon
> umfassende Überlegungen angestellt, eine endgültige Entscheidung ist
> aber noch nicht gefallen. Derzeit ist nach Frank & Torsten Folgendes
> geplant:

288 x 0,02 A x 3(RGB) = 17,28 A bei voller Festtagsbeleuchtung!
Grüße,

Micha

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Die Einspeisung soll mit 12 V oder 24V DC erfolgen. Für die
> Elektronik-Baugruppen soll die Eingangsspannung mit einem Schaltregler
> auf 3,3V und 5V heruntergeregelt werden.

…, denn dann muss man sich auch keine Gedanken
   über Kabel-Querschnitte machen.

Weil es schon so lange her ist:

http://www.aliexpress.com/item/XM1584/1931231679.html

Bis zu 28V Eingangsspannung. Wenn man einen Buck pro Strip nimmt, werden 
die auch nicht sonderlich heiß.

PS: Wer meint, dass teurere Module seltener 'abfackeln' oder dass nur 
bei teureren Modulen die Versicherung zahlt, kann natürlich auch teurere 
nehmen.

Ich habe inzwischen Vertrauen gewonnen.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Mark Haber schrieb:
> Die Dreifache Strommenge da RGB-LEDs. Wobei 25% helligkeit schon sehr
> gut sichtbar ist, auch unter Butterbrotpapier. Ich habe vor einem Jahr
> mal eine Matrix aus WS2812B gebaut mit 144 LEDs. Die zieht ca. 500mA
> auch mit teilw. vielen weißen pixeln.

Sorry, ja klar - ich wusste ja, dass da was nicht stimmt.

Also bei maximalem LED-Strom 288 x 3 x 0,02 = 17,28 A!

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Bei Vollbeleuchtung fließt ein
> LED-Strom von 288 x 20mA = 5,76 A!

x3 wegen RGB = 60mA = 18A!

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> x3 wegen RGB = 60mA = 18A!

Wobei unter normalen Betriebsbedingungen nie alle 288 LEDs gleichzeitig 
leuchten werden. Ich hab mal ausgerechnet, dass bei der Zeitanzeige 
maximal 55 LEDs gleichzeitig leuchten. Das wäre bei voller Helligkeit 55 
x 3 x 0,02 = 3,3 A, mit Sicherheitszugabe 4 A.

Da stellt sich mir schon die Frage, ob wir uns nicht mit 2 solcher 
Step-Down-Regler begnügen sollten und einfach abregeln, wenn zuviel 
Strom verbraucht wird. Das wäre ja ohnehin nur bei einer Störung fder 
Fall.

von Mark H. (mark_haber)


Lesenswert?


von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Mark Haber schrieb:
> Was haltet ihr von dem:

Es ist größer, aber wird aber nach meiner Erfahrung fast genau so warm, 
wenn es auf Dauer über 1A liefern soll und die Wärme nirgdens los wird. 
Du meinst diese hier?

http://www.aliexpress.com/snapshot/6249224282.html

Dann kannst Du meine haben, davon hatte ich im September leider welche 
bestellt, aber da sie mir keinen Vorteil bieten, verwende ich nur noch 
die kleinen.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mark Haber schrieb:
> Was haltet ihr von dem:
>
> 
http://www.amazon.de/LM2596-Schaltreglermodul-DC-DC-verstellbarer-Abw%C3%A4rtswandler-Blau/dp/B009P04YTO?

nix zu teuer, ich nehme lieber einige KIS3r33 notfalls für jeden Stripe 
einen getunt auf 5V aus meiner Sammelbestellung

hatte letztens noch 13€ bezahlt, aber 75 Ct pro Stück ist noch OK

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> aber 75 Ct pro Stück ist noch OK

Keine Ahnung, warum die Aliexpress-Suche 'aufsteigend nach Einzelpreis' 
manchmal 'spinnt':

http://de.aliexpress.com/item/42cent/1967887017.html

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Peter Zabel schrieb:
>> Fehlen mir nur noch die Masse (in mm)
>> der drei extra Bohrungen zueinander und der
>> Abstand zur unteren LED-Zeile.
>
> Die Position der 3 Löcher am unteren Rand:
>
> Abstand vom unteren Rand: 21,8 mm
>
> Abstand horizontal von der Mitte: 12mm - 0 - 12mm

Sorry, ich hatte einen Fehler in meiner Bemaßung.

Abstand vom unteren Rand: 29mm statt 21,8mm

Horizontaler Abstand bleibt 12 - M - 12

Aber bitte miss es auf der Frontplatte noch einmal nach!

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

Also die 29mm messe ich nirgends. In der Bohrschablone
messe ich gerade 44,3mm von Mitte 14mm Bohrung,
zu Mitte der 3 Bohrungen. Stimmt das Mass so?

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Also die 29mm messe ich nirgends. In der Bohrschablone
> messe ich gerade 44,3mm von Mitte 14mm Bohrung,
> zu Mitte der 3 Bohrungen. Stimmt das Mass so?

Muss ich nachkontrollieren.

von Herbert P. (herb3472)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der Erstentwurf des Bohr- und Fräsplans ist fertig. Der Plan zeigt die 
Rückansicht, da die MDF-Platte von rückwärts gefräst wird.

Leider wurden die Schraffierungen von CorelDraw beim Export ins 
png-Format nicht mit übernommen. Aber man kann erkennen, dass die 
MDF-Platte rund um die LED-Matrix lauter Vertiefungen hat wie ein 
Schweizer Käse.

Unterhalb der Matrix finden das Nucleo-Board und das 24V Netzteil Platz, 
links und rechts davon sind die Step Down Module untergebracht. Am Kopf 
über der Matrix befinden sich leere Kammern, die für die Aufnahme des 
DCF 77-Moduls etc. Verwendung finden können.

Im Original sind die verschieden tiefen Ausnehmungen mit verschiedenen 
Farben schraffiert. Hier kann man das nur an den verschiedenfarbigen 
Begrenzungslinien erkennen. Eine Legende zur Erklärung der 
Farbkennzeichnungen findet sich am Fuß der Zeichnung.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Also die 29mm messe ich nirgends. In der Bohrschablone
> messe ich gerade 44,3mm von Mitte 14mm Bohrung,
> zu Mitte der 3 Bohrungen. Stimmt das Mass so?

Sorry, die 29mm stimmen natürlich nicht. Bitte um Nachsicht, aber ich 
arbeite seit 3 Tagen an diesem versch... Bohr- und Fräsplan, und in 
meinem Kopf wirbeln nur mehr lauter Zahlen herum.

Nach dem heute hier vorgestellten Bohr- und Fräsplan sollte der Abstand 
vom unteren Rand 40 mm betragen. Aber ich werd mir die Frontplatte noch 
einmal anschauen und geb' Dir dann Bescheid.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> messe ich gerade 44,3mm von Mitte 14mm Bohrung,
> zu Mitte der 3 Bohrungen. Stimmt das Mass so?

Ich hab' jetzt diesen Teil der Frontplatte ausgedruckt und nachgemessen. 
Es sind vom unteren Rand 40mm, und der horizonteale Abstand beträgt 
jeweils 12mm.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Der Bohr- und Fräsplan ist auf WordCLock 24h hochgeladen. Dateiformat 
.cdr (Corel Draw 11)

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

@Herbert
Die Größenangabe für das Nucleo-Board stimmt zwar nicht, aber es ist ja 
trotzdem mehr als genug Platz - wenn ich den Plan richtig lese.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Konrad S. schrieb:
> Die Größenangabe für das Nucleo-Board stimmt zwar nicht, aber es ist ja
> trotzdem mehr als genug Platz

Danke für den Hinweis! Das korrekte Maß ist lt. Frank 70 x 51 mm. Ich 
hab soeben die korrigierte Version hochgeladen.

Das Problem mit der Bauhöhe des Nucleo-Boards ist damit noch nicht 
gelöst. Insgesamt stehen für das Nucleo-Board 18mm Höhe (inkl. 
Befestigung und "Luft") zur Verfügung, mehr geht sich mit einer 22mm 
MDF-Platte nicht aus:

Alu-Rückwand:             1mm
MDF-Platte Restdicke:     2mm (besser 3mm)

Raum Nucleo-Board:       19mm (bzw. 18mm)

Was außer mir noch von niemandem konkret angesprochen wurde, ist das 
"Ambilight" bzw. "Backlight" - oder wie immer man dazu sagt, die 
Hintergrundbeleuchtung also. Bei der MDF-Platte habe ich rund um die 
LED-Matrix Stege stehen lassen, auf die man bei Bedarf Aluschienen zur 
Aufnahme der Backlight-LED-Strips montieren kann.

von Thomas S. (thomas-st)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Raum Nucleo-Board:       19mm (bzw. 18mm)

Das reicht doch?! Oder sehe ich jetzt was falsch? Ohne die rückseitigen 
Stiftleisten ist das Board ca. 12-13mm hoch. Incl. entgegengesetzt 
aufgesetztem Breakout-board passt das in 18-19mm rein.

Auf die Rückseite des Breakout-Boards darf natürlich keine Bauteile 
angeordnet werden.

Ich mache mir eher Gedanken, dass das Breakout-Bord mit in den Hohlraum 
passt (hinsichtlich Länge x Breite)

Viele Grüße,
Thomas

von Thomas S. (thomas-st)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Damit sind die Maße des Nucleo-Boards nur noch
>
>                       51 mm x 70 mm

Ich sehe gerade: das stimmt nicht. Ohne ST-Link ist das Board
                        57,5 mm x 70,0 mm
groß. Kann man auch dem User Manual Seite 50 (Mechanical drawing) 
entnehmen.

Viele Grüße,
Thomas

von Konrad S. (maybee)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Das korrekte Maß ist lt. Frank 70 x 51 mm.

Das ist nicht die korrekte Größe. Ich nehme an, Frank hat 57 gemessen, 
notiert, schließlich 51 gelesen. Hier stehen auf Seite 55 die 
Abmessungen:
http://www.st.com/st-web-ui/static/active/jp/resource/technical/document/user_manual/DM00105823.pdf

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Keine Ahnung, warum die Aliexpress-Suche 'aufsteigend nach Einzelpreis'
> manchmal 'spinnt':
>
> http://de.aliexpress.com/item/42cent/1967887017.html

gefällt mir auch, gleich mal auf die Merlkiste gesetzt

von Herbert P. (herb3472)



Lesenswert?

Habe heute den Bohr- und Fräsplan für die 18 x 16 WordCLock 24h 
verfeinert und stelle hier einmal ein Muster vor - der besseren 
Übersichtlichkeit wegen eingefärbt und ohne Bemaßung.

Je dunkler die Einfärbung einer Fläche, desto tiefer ist die Ausfräsung.

Die MDF-Platte ist 22mm stark. Damit die Rückwand (dünnes Alu-Blech 
etc.) von vorne nicht sichtbar ist, wird die ganze Platte bis auf einen 
3mm breiten Rand 2mm tief eingefräst.

Die LED-Streifen werden auf einer Alu-Platte mit ca. 30 x 30 cm 
montiert, dann wird die Alu-Platte in die Vertiefung in der Mitte 
eingesetzt. Damit das Ganze nicht in Fitzlerei ausartet, sind für die 
LED-Streifen 14mm(!) breite, 0,5mm tiefe Nuten eingefräst. Die LEDs und 
Widerstände stehen in die Löcher hinein, aber durch die Größe der Löcher 
(14mm) und die Breite der Nuten sollte es beim Zusammenbau kein Problem 
geben.

Links und rechts der LED-Streifen sind etwas tiefere Nuten eingefräst, 
damit die Lötstellen für die Anschlusskabel und die Kabel selbst 
genügend Platz haben. Für die Verdrahtung sind die Nuten bis in den 
Kammern links und rechts geführt, wo die Step Down Module für die 
Stromversorgung der LEDs untergebracht sind.

In einer Kammer unterhalb der LED-Matrix finden das Nucleo-Board und das 
ESP8266 Board ihren Platz. Vermutlich wird das Nucleo-Board mit 
aufgestecktem ESP8266 Modul zu hoch, aber es ist genug Platz vorhanden, 
um es neben dem Nucleo-Board unterzubringen. Die Größe der Kammer sollte 
ausreichen, um ein Nucleo-Board problemlos unterzubringen. Ich habe die 
Größe der Kammer so bemessen, dass sogar ein STM32 Discovery Board Platz 
hätte (die Bemaßung des Boards auf der Zeichnung entspricht meinem STM32 
Discovery Board).

In der Kammer daneben kann man ein Netzteil unterbringen - sofern man 
eines in einer geeigneten Größe findet. Mit der Größe von Netzteilen 
habe ich mich nicht beschäftigt, notfalls muss man die 24V 
Gleichspannung von außen zuführen. Unten in der Mitte habe ich etwas 
Material stehen lassen, damit man dort eine Buchse für die 
Stromversorgung einbauen kann.

Über der LED-Matrix befinden sich ebenfalls noch 2 Kammern, die man mit 
Elektronik bestücken kann. Dort kann man z.B. den DCF77 Empfänger 
unterbringen. Durch den räumlichen Abstand zur übrigen Elektronik hat 
man vielleicht die Chance, dass er besser funktioniert.

Der obere Rand ist 2cm breit, also breiter als der untere Rand. Dies aus 
Stabilitätsgründen, weil dort voraussichtlich die Aufhängung der Uhr 
montiert wird.

Ebenfalls aus Stabilitätsgründen habe ich zwischen den Kammern 1 cm 
breite Stege stehen lassen. Auf diese Stege kann man dann später auch 
die Alu-Leisten für die Hintergrund-Beleuchtung montieren. Da sie 
relativ weit vom Rand nach innen versetzt sind, sollte eine 
"unsichtbare" Montage der Aluleisten mit den Ambilight-LEDs möglich 
sein.

Das oben hochgeladene Bildchen basiert auf einem bereits bemaßten, 
maßstabgetreuen Corel Draw Entwurf. Ich hoffe, der Entwurf findet 
weitgehend Zustimmung, für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.
Da die Änderung der Bemaßung mit sehr viel Zeitaufwand verbunden ist, 
lade ich den bemaßten Corel-Draw Entwurf erst hoch, wenn es keine 
gröberen Änderungswünsche mehr gibt.

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (patrick_l)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Mit der Größe von Netzteilen
> habe ich mich nicht beschäftigt, notfalls muss man die 24V
> Gleichspannung von außen zuführen.

Leider sind die Traco Power Module zu hoch, aber sowas in der Art wäre 
schon toll:

http://assets.tracopower.com/TML100C/documents/01_Datasheet%20%28engl.%29.pdf

Kennt jemand Anbieter von ähnlichen Modulen - zum Vergleich

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Leider sind die Traco Power Module zu hoch, aber sowas in der Art wäre
> schon toll:
>
> http://assets.tracopower.com/TML100C/documents/01_Datasheet%20%28engl.%29.pdf

Es wird hier allgemein die Ansicht vertreten, dass die Stromversorgung 
über ein externes Netzteil erfolgen soll. Mit der "24V Power Supply 
Unit" neben dem STM32 Board ist eigentlich ein DC/DC Wandler zur 
Stromversorgung der Elektronik-Komponenten gemeint (24V Input zu 3,3V 
und 5V Output)

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)



Lesenswert?

Hier nun die bemaßte Version des 18 x 16 Bohr- und Fräsplans. Den Plan 
habe ich heute als cdr-Vektordatei (CorelDraw 11) nach WordCLock24h 
hochgeladen.

von Herbert P. (herb3472)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sorry, da ist was schief gegangen :-(

Neuer Versuch...

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Unterhalb der Matrix finden das Nucleo-Board und das 24V Netzteil Platz

Auch wenn's wieder Mecker gibt, weil's schon irgendwo steht; im WIKI 
steht's noch nicht:

Welches 24V Netzteil passt in 142mm x 66mm x 18mm?

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Welches 24V Netzteil hat 142mm x 66mm x 18mm?

Das ist ein Bohr- und Fräsplan als Vorlage für die Fertigung der 
MDF-Platte und kein Aufbauplan. Die eingezeichnete Leiterplatte soll 
lediglich die Vorstellungskraft unterstützen, dass man dort irgendwas 
hineingeben kann. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er dort ein 
Netzteil oder Sahnebonbons reintut.

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Das ist ein Bohr- und Fräsplan

Ach!

Jetzt gib's Mecker, weil ich gefragt habe. Egal, hätte ja sein können, 
das schon jemand ein passendes gefunden hat.

Wurde schon vorgeschlagen, die drei Löcher für die drei LEDs 5mm zu 
machen, also für 'ne Presspassung?

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Jetzt gib's Mecker, weil ich gefragt habe. Egal, hätte ja sein können,
> das schon jemand ein passendes gefunden hat.

Kein Mecker, lediglich ein humoristischer Beitrag zum Karneval ;-)

Torsten C. schrieb:
> Wurde schon vorgeschlagen, die drei Löcher für die drei LEDs 5mm zu
> machen, also für 'ne Presspassung?

Da kommt nur in der Mitte eine LED rein, links und rechts davon sind 
IR-Sensor und Umgebungslicht-Sensor platziert. In der Mitte war eine 
WS2812 LED vorgesehen, dachte ich? Aber von mir aus auch gerne 
Presspassung für eine 5mm RGB-LED, no Prob. Für die Sensoren links und 
rechts wird man die Löcher möglicherweise noch aufbohren müssen, damit 
die Dinger dichter an der Acrylglas-Platte dran sitzen.

Ich hab die Grafik heute für ein Anbot weggeschickt, mal sehen, was da 
rauskommt.

: Bearbeitet durch User
von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Torsten C. schrieb:
>> Jetzt gib's Mecker, weil ich gefragt habe. Egal, hätte ja sein können,
>> das schon jemand ein passendes gefunden hat.
>
> Kein Mecker, lediglich ein humoristischer Beitrag zum Karneval ;-)

Tätä, Tätä, Tätääääää! Kamelle! :-)

> Torsten C. schrieb:
>> Wurde schon vorgeschlagen, die drei Löcher für die drei LEDs 5mm zu
>> machen, also für 'ne Presspassung?
>
> Da kommt nur in der Mitte eine LED rein, links und rechts davon sind
> IR-Sensor und Umgebungslicht-Sensor platziert. In der Mitte war eine
> WS2812 LED vorgesehen, dachte ich? Aber von mir aus auch gerne
> Presspassung für eine 5mm RGB-LED, no Prob.

da man wohl eher davon ausgehen kann, das jeder der die Uhr nachbaut 
eher eine PLCC4 LED über hat als eine 5mm mit integriertem WS2812, würde 
ich den Ausschnitt sogar 5 mm (eher 5,1 mm) quadratisch machen. Da passt 
dann die PLCC4 genau rein. Mann sollte nur im Hinterkopf haben, das 
diese LED dann fast 2 cm näher an der Frontplatte ist und 
dementsprechend auch heller erscheint als die Buchstaben.

Kannst du bei dem Plan für die einzelne LED nicht auch einen Steg stehen 
lassen, sodass sie genauso weit von der Front entfernt ist wie die 
anderen "Buchstaben"-LEDs? Oder wird das zu knapp um dann noch IR und 
LDR unterzubringen?
Grüße,

Micha

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:

>
> da man wohl eher davon ausgehen kann, das jeder der die Uhr nachbaut
> eher eine PLCC4 LED über hat als eine 5mm mit integriertem WS2812, würde

da ich gerade am Streifen schauen bin, merke ich dass die ganzen Stripes 
wohl eher aus 5050 LEDs bestehen als aus PLCC4. Macht aber nicht, denn 
die sind dann erst recht 5 mm x 5 mm groß :-)
Grüße,

Micha

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> lassen, sodass sie genauso weit von der Front entfernt ist wie die
> anderen "Buchstaben"-LEDs?

Die 3 Löcher am unteren Rand der Frontplatte sind relativ klein (4mm), 
daher müssen die Sensoren und die LED relativ nahe an der Frontplatte 
sitzen, sonst sind sie im toten Winkel, wenn man von schräg draufschaut. 
Und man möchte ja die Uhr auch noch von schräg seitlich bedienen können. 
Würde die LED 10mm hinter der Frontplatte sitzen, dann wäre es vorbei 
mit der seitlichen Sichtbarkeit.

Bei der LED denke ich eher an eine 5mm LED mit Presspassung, wie Torsten 
vorschlug. Die Helligkeit kann man ja individuell einstellen, sie wird 
ja ohnehin extra angesteuert. Dafür braucht man auch kein 
Schieberegister und keine großartige Hardware, der STM32 wird ja wohl 
noch ein paar Pins übrig haben?

: Bearbeitet durch User
von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Micha S. schrieb:
>> lassen, sodass sie genauso weit von der Front entfernt ist wie die
>> anderen "Buchstaben"-LEDs?
>
> Die 3 Löcher am unteren Rand der Frontplatte sind relativ klein (4mm),
> daher müssen die Sensoren und die LED relativ nahe an der Frontplatte
> sitzen, sonst sind sie im toten Winkel, wenn man von schräg draufschaut.
> Und man möchte ja die Uhr auch noch von schräg seitlich bedienen können.
> Würde die LED 10mm hinter der Frontplatte sitzen, dann wäre es vorbei
> mit der seitlichen Sichtbarkeit.

um die IR o. LDR ging es mir auch nicht, die sollen so nah wie möglich 
an die Frontplatte. Bei dem Steg dachte ich nur an einen für die LED. 
Aber stimmt schon, das könnte dann mit der Betrachtung von der Seite ab 
einem bestimmten Winkel schwierig werden.

> Bei der LED denke ich eher an eine 5mm LED mit Presspassung, wie Torsten
> vorschlug. Die Helligkeit kann man ja individuell einstellen, sie wird
> ja ohnehin extra angesteuert.

Ist aber ein zusätzliches Bauteil, was keiner braucht der Streifen 
kauft. Oder kaufst du genau 289 LEDs auf Streifen? Bei mir werden es 
wohl 5 m mit jeweils 60LEDs/m. So schätze ich das bei vielen anderen 
auch ein. Da hat man dann ja so wie so 300 LEDs auf dem Tisch liegen.
Grüße,

Micha

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Da hat man dann ja so wie so 300 LEDs auf dem Tisch liegen.

Auch wieder wahr, eckig wird schwierig. Also 5mm mal Wurzel 2 sind 7mm. 
Aber aufbohren kann ja auch jeder selbst.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Ist aber ein zusätzliches Bauteil, was keiner braucht der Streifen
> kauft. Oder kaufst du genau 289 LEDs auf Streifen? Bei mir werden es
> wohl 5 m mit jeweils 60LEDs/m. So schätze ich das bei vielen anderen
> auch ein. Da hat man dann ja so wie so 300 LEDs auf dem Tisch liegen.

Ich denke mir, dass es ziemlich wurscht ist, ob man eine übrige WS2812 
LED vom Streifen abschneidet, oder ein paar Cent in eine runde LED 
investiert. Wir benötigen ja auch noch LED Strips für die 
Hintergrundbeleuchtung - darüber wurde bisher überhaupt noch nie 
diskutiert.

: Bearbeitet durch User
von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:

> Wir benötigen ja auch noch LED Strips für die
> Hintergrundbeleuchtung - darüber wurde bisher überhaupt noch nie
> diskutiert.

das liegt daran, dass ich keine einbauen werde :-) Dementsprechend auf 
diesem gebiet auch nicht mitdiskutieren kann.
Grüße,

Micha

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> da man wohl eher davon ausgehen kann, das jeder der die Uhr nachbaut
> eher eine PLCC4 LED über hat als eine 5mm mit integriertem WS2812,

Wir, die wir mit diesem Projekt begonnen haben, haben durch die Bank 
alle LED Strips mit integriertem WS2812 Controller mit 60 LEDs pro 
Laufmeter. Das ganze Projekt baut auf diesem Typ von LED-Strips auf.

von Mark H. (mark_haber)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:

> Weil es schon so lange her ist:
>
> http://www.aliexpress.com/item/XM1584/1931231679.html
>

Weisst du wo es die gibt ohne eine Kreditkarte nutzen zu muessen?

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Mark Haber schrieb:
> ohne eine Kreditkarte

Bis zu 50 Stück bekommt man ohne zusätzliche Kosten am Zoll vorbei, da 
unter 26€. Vielleicht bestellt jemand mit Dir zusammen: Jeder 25 Stück.

Oder entweder mit PrePaid Kreditkarte (mywirecard.de, ...) zahlen oder 
bei ebay nach 'mini buck module' oder 'mini step down module' suchen.

VG Torsten

: Bearbeitet durch User
von Mark H. (mark_haber)


Lesenswert?

Ich frage einen Bekannten ob er es für mich bestellt.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Bohren und Fräsen MDF-Platte:

wer hat das beim QlockTwo Nachbau gemacht? Bzw. hat jemand Verbindungen 
zu einer Firma, die sowas macht? Ich hab zwei Anbote angefordert, aber 
es wäre sicher nicht schlecht, wenn wir mehr Vergleichsmöglichkeiten 
hätten.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

@Torsten

Hast Du einen Vorschlag für die Stromversorgung des Nucleo-Boards + 
ESP8266 + DCF 77 (Step Down Wandler von 24V DC) - oder nimmt man da die 
gleichen wie für die LEDs?

http://www.aliexpress.com/item/XM1584/1931231679.html

: Bearbeitet durch User
von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> oder nimmt man da die gleichen wie für die LEDs?

Man kann die XM1584 ruhig nehmen.

Das Trimmpoti, sollte dann ja exakt auf 3.3V eingestellt sein. Bei den 
WS2812 ist die Toleranz m.E. nicht ganz so wichtig wie beim µC.

Wenn man sicher gehen will, kann man sie ungefähr auf 4..5V einstellen 
und noch einen 3,3V-LDO dahinter hängen.

Man kann auch das Trimmpoti entlöten und gegen Festwiderstände ersertzen 
oder die Festwiderstände zum Poti parallel löten, um feiner einstellen 
zu können. => wildes Gebastel?

Ich persönlich habe noch ganz viele TK0260 rum liegen, da kommen genau 
3,3V raus. Aber bei denen muss ab 16V der Kondensator umgelötet werden,
siehe Beitrag "Re: Minutengenaue 24 Stunden-Wortuhr - wer will mitbauen?"

Hier ein Link auf AliExpress:
http://www.aliexpress.com/item/TK0260/2049775275.html

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Hier ein Link auf AliExpress:
> http://www.aliexpress.com/item/TK0260/2049775275.html

Die habe ich am 20.Dezember auch bestellt, aber nicht geliefert bekommen 
:-(

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Das Trimmpoti, sollte dann ja exakt auf 3.3V eingestellt sein.

nun ja ich würde das Poti auf die gewünschte Spannung einstellen , 
auslöten und dann die beiden Strecken durch entsprechende 
Festwiderstände ersetzen, nix ist unzuverlässiger als Potis auf Dauer 
und nachstellen will dann auch keiner mehr.

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> und dann die beiden Strecken durch entsprechende
> Festwiderstände ersetzen

… und die gemessenen Werte hier posten. :-)

Oder halt die teure Variante ohne 'Fummeln':

http://www.conrad.de/ce/de/overview/2110720/DCDC-Wandler?filterAusgangsspannung~~V=3%2C3&sort=Price-asc

Sorry, hatte ich im Beitrag oben vergessen zu erwähnen.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Das Trimmpoti, sollte dann ja exakt auf 3.3V eingestellt sein. Bei den
> WS2812 ist die Toleranz m.E. nicht ganz so wichtig wie beim µC.

Das Nucleo kann folgendermaßen betrieben werden:

Über VIN: 7-12V ("Arduino-like")
Über E5V: 5V (4,75V - 5,25V)
Über 3V3: 3,3V (3,0V - 3,6V)

Das ganze ist also auch bei 3V3 nicht sooo kritisch. Ich dachte aber 
trotzdem daran, das Nucleo mit 5V zu betreiben. Was spricht dagegen? Die 
5V brauchen wir sowieso für die WS2812-LEDs.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

@Herbert:

Ich will nun die Sammelbestellung über die 30 Frontplatten rausschicken.

Die Download-Datei wc24h1816_V3_Frontplatte_Arial_45x45cm.pdf aus dem 
Artikel ist bzgl. der LED-Abstände nun korrekt?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Das Nucleo kann folgendermaßen betrieben werden:
>
> Über VIN: 7-12V ("Arduino-like")
> Über E5V: 5V (4,75V - 5,25V)
> Über 3V3: 3,3V (3,0V - 3,6V)
>
> Das ganze ist also auch bei 3V3 nicht sooo kritisch. Ich dachte aber
> trotzdem daran, das Nucleo mit 5V zu betreiben. Was spricht dagegen? Die
> 5V brauchen wir sowieso für die WS2812-LEDs.

die Stripes sollen ja auch 5V bekommen, nur warum soll eine BG die mit 
3,3V arbeitet 5V bekommen, meist sind dort linear LDO verbaut die die 
Platine zusätzlich heizen (raspi Erfahrung), ich gehe mal davon aus das 
ein zusätzlicher switcher für 3,3V auch keine Rolle mehr spielt und die 
3,3V aus den Ports die WS genauso ansteuern

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Die Download-Datei wc24h1816_V3_Frontplatte_Arial_45x45cm.pdf aus dem
> Artikel ist bzgl. der LED-Abstände nun korrekt?

Ja, das ist die aktuelle, korrekte Datei.

: Bearbeitet durch User
von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Ich dachte aber
> trotzdem daran, das Nucleo mit 5V zu betreiben. Was spricht dagegen?

Nix.

Torsten C. schrieb:
> Wenn man sicher gehen will, kann man sie ungefähr auf 4..5V einstellen
> und noch einen 3,3V-LDO dahinter hängen.

Dieser 3,3V-LDO ist im Nucleo ja schon drin und für den ESP hast Du ja 
noch einen separaten.

Ich dachte, die Frage bezug sich auf den ATMega. Keine Ahnung, welche 
LDOs da drin sind. 500mA Peak sind ja auch kein 'Pappenstiel'.

Im Grunde reicht es sicher, einfach irgendeinen LED-Strang anzuzapfen, 
ohne zusätzlichen Buck.

Ich hatte ein paar Posts weiter oben mal vorgeschlagen, über ein paar 
Dioden mehrere Bucks an die 3.3V-LDOs anzuschließen. Falls ein Buck 
ausfällt, kommt der Strom halt vom nächsten.

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Die Download-Datei wc24h1816_V3_Frontplatte_Arial_45x45cm.pdf aus dem
>> Artikel ist bzgl. der LED-Abstände nun korrekt?
>
> Ja, das ist die aktuelle, korrekte Datei.

Sicherheitshalber würde ich es gerne noch einmal nachmessen. ich gebe 
Dir bis Mittag Bescheid!

So, hab's noch einmal nachgemessen - ist ok!

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Frage bezüglich MDF-Platte:

mein aktueller Bohr- und Fräsplan basiert auf einer 22 mm starken 
MDF-Platte. Wenn wir 25mm Stärke nehmen würden, hätten wir kein Problem 
mit der Bauhöhe des STM32-Boards. Abzüglich 1mm für Alu-Rückwand + 1mm 
"Luft" nach hinten und 4mm "Fleisch" nach vorne blieben dann für die 
Boards eine Raumhöhe von 19mm übrig.

Wäre eine Tiefe von 3mm Acrylglas + 25mm MDF noch akzeptabel, oder wäre 
das schon zu dick?

Und was ist mit dem Ambilight? Wurde diese Idee fallen gelassen?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Wäre eine Tiefe von 3mm Acrylglas + 25mm MDF noch akzeptabel, oder wäre
> das schon zu dick?

Ich messe heute abend nochmal nach, wie dick das Nucleo + Shield 
zusammen ist. Im Moment ist mein Shield noch eine Lochrasterplatine. Die 
"ca. 2cm" hatte ich letzte Woche aus dem Gedächtnis genannt. Trotzdem 
sollten wir da noch etwas Spiel lassen.

Für mich wären 25+3 mm aber absolut akzeptabel.

> Und was ist mit dem Ambilight? Wurde diese Idee fallen gelassen?

Nein. Da das Ambilight aber optional ist, rückt das etwas in den 
Hintergrund. Zunächst sollte erstmal die Basis stimmen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> So, hab's noch einmal nachgemessen - ist ok!

Okay, Bestellung geht gleich raus.

von ernie (Gast)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Micha S. schrieb:
>> da man wohl eher davon ausgehen kann, das jeder der die Uhr nachbaut
>> eher eine PLCC4 LED über hat als eine 5mm mit integriertem WS2812,
>
> Wir, die wir mit diesem Projekt begonnen haben, haben durch die Bank
> alle LED Strips mit integriertem WS2812 Controller mit 60 LEDs pro
> Laufmeter. Das ganze Projekt baut auf diesem Typ von LED-Strips auf.

was willst du damit sagen? Ich komm nicht drauf?

Micha

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

ernie schrieb:
> was willst du damit sagen? Ich komm nicht drauf?

Vielleicht will Herbert damit sagen, dass er der Anmerkung von Micha 
zustimmt und jeder, der die Uhr nachbaut, eher eine PLCC4 LED über hat 
als eine 5mm mit integriertem WS2812?

: Bearbeitet durch User
von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Torsten C. schrieb:
> Vielleicht will Herbert damit sagen, dass er der Anmerkung von Micha
> zustimmt und jeder, der die Uhr nachbaut, eher eine PLCC4 LED über hat
> als eine 5mm mit integriertem WS2812?

Ich will damit sagen, dass jedem, der die Uhr nachbaut, ein Stückchen 
von seinen LED-Strips übrig bleibt, und dass es wohl naheliegender ist, 
diesen "Abfall" für die Rückmelde-LED zu verwenden, als irgendeine 
singuläre LED welcher Bauform auch immer.

Es ist überhaupt kein Problem, das Loch für die LED auf 7mm zu erweitern 
(Diagonale einer quadratischen LED auf dem Strip), auch den Abstand kann 
man variieren.  Ich denke, je näher an der Frontplatte, desto besser für 
die seitliche Sichtbarkeit. Dass die Helligkeit nicht gleich ist mit der 
Helligkeit der Wörter, ergibt sich nicht primär aus dem Abstand zur 
Frontplatte, sondern daraus, dass die LED sowieso extra angesteuert wird 
und nicht dauernd leuchtet, sondern in einer entsprechenden Farbe 
blinkend Rückmeldung gibt, wenn eine Aktion erfolgt.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Ich will damit sagen, dass jedem, der die Uhr nachbaut, ein Stückchen
> von seinen LED-Strips übrig bleibt,

eben und die hängt man einfach an die Kette an und steuert sie mit dem 
Programm, ich habe das ja schon so bei meinem Prototyp gemacht und lasse 
den Sekundenblink 200ms on / 800ms off blinken.

Ob eine Aktualisierung nur 288 x 30µs = 8,64ms braucht oder 8,79ms ist 
doch egal.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> eben und die hängt man einfach an die Kette an und steuert sie mit dem
> Programm, ich habe das ja schon so bei meinem Prototyp gemacht und lasse
> den Sekundenblink 200ms on / 800ms off blinken.

Ja, halte ich auch für die sinnvollste Idee. Allerdings ist es wohl 
sinnvoller, wenn man diese LED nicht an die Kette anhängt, sondern als 
erste LED in der Kette einschleift.

Grund: Die verbleibenden 288 LEDs müssen nur 1x pro Minute aktualisiert 
werden, die einzelne LED aber viel öfter.

Wenn Du Deine angehängte LED ansteuern willst, musst Du erst durch die 
Kette durch und alle anderen aktualisieren. Pure Zeitverschwendung.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:

> Ich will damit sagen, dass jedem, der die Uhr nachbaut, ein Stückchen
> von seinen LED-Strips übrig bleibt, und dass es wohl naheliegender ist,
> diesen "Abfall" für die Rückmelde-LED zu verwenden, als irgendeine
> singuläre LED welcher Bauform auch immer.

ah, OK. Habe ich nur nicht verstanden, da du 5 Minuten vorher noch 
anderer Meinung warst und deine Meinungsänderung wurde mir aus der Mail 
irgendwie nicht klar ersichtlich :-)
Grüße,

Micha

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Grund: Die verbleibenden 288 LEDs müssen nur 1x pro Minute aktualisiert
> werden, die einzelne LED aber viel öfter.

das ist doch schnurz egal, da verstehe ich deine Gedanken grad nicht 
(obwohl ich mal ähnlich dachte, aber auch falsch)

egal ob die zusätzlichen LED vorne oder hinten in der Kette hängen, es 
müssen alle ! Bits für alle LEDs 288 * 30µs + x LEDs * 30µs geschickt 
werden im Raster von 1,5µs pro Bit und erst nach der 50µs Pause werden 
die LED Werte übernommen, dabei ist egal ob die Zusatz LEDs vorne oder 
hinten sitzen, sitzen sie hinten ist der Programmcode für das Array für 
jeden! gleich und das Array verschiebt sich nicht, hinten kann jeder 
soviele LEDs anhängen wie er mag, 1 2 oder 10 er muss nur das Array nach 
hinten verlängern und diese ansprechen, die normale Uhrfunktion mit 
Array und ansprechen der ersten 288 bleibt für alle gleich, kein Offset 
rumgeeiere.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> egal ob die zusätzlichen LED vorne oder hinten in der Kette hängen, es
> müssen alle ! Bits für alle LEDs 288 * 30µs + x LEDs * 30µs geschickt
> werden [...]

Nö.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> egal ob die zusätzlichen LED vorne oder hinten in der Kette hängen, es
>> müssen alle ! Bits für alle LEDs 288 * 30µs + x LEDs * 30µs geschickt
>> werden [...]
>
> Nö.

???

ach du schickt nur die Bits vorderen LED, OK ungewöhnlich aber möglich 
(habe ich nie probiert wie sich die hinteren verhalten), wüsste nur 
nicht wieso.......

wer es mag nimmt für die anderen der 288 LEDs einen eigenen DataPort und 
ein eigenes Array

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ach du schickt nur die Bits vorderen LED,

Ja, lediglich 24 Bit für die ersten drei RGB-Werte reichen.

Wenn Du die LED hinten anhängst, musst Du erst 6912 Bit senden, bevor Du 
dann die 24 Bit für die Status-LED schicken kannst.

Ich hatte bei diesem Optimierungsgedanken ja nur Mitleid mit Deinem 
ATmega.... ;-)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Wenn Du die LED hinten anhängst, musst Du erst 6912 Bit senden, bevor Du
> dann die 24 Bit für die Status-LED schicken kannst.
>
> Ich hatte bei diesem Optimierungsgedanken ja nur Mitleid mit Deinem
> ATmega.... ;-)

ich finde das egal ob ich 8,64ms oder 8,79ms verballere

ich weiss nur noch nicht wenn ich nur die vorderen LED anspreche was die 
hinteren sagen, ausserdem finde ich die offset Schieberei doof für 
verschiedenste Längen LED Streifen die ersten 288 sind doch bei alle 
identisch nach Wortvorlage, nur die angehängen unterscheiden sich, einer 
hängt 1 an der andere 5, vorne bleibt der Code gleich.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ich finde das egal ob ich 8,64ms oder 8,79ms verballere

Darum geht es nicht, sondern ob Du 8,79ms oder nur 30µs(!) verballerst.

> ich weiss nur noch nicht wenn ich nur die vorderen LED anspreche was die
> hinteren sagen, [...]

Gar nichts. Jede WS2812 schnappt sich die ersten 24 Bits und gibt die 
restlichen Bits weiter an die nächste LED. Wenn Du nur 24 Bits 
schickst, bekommt der Rest gar nichts mehr.

> ausserdem finde ich die offset Schieberei doof für
> verschiedenste Längen LED Streifen die ersten 288 sind doch bei alle
> identisch nach Wortvorlage, nur die angehängen unterscheiden sich, einer
> hängt 1 an der andere 5, vorne bleibt der Code gleich.

Was heisst Schieberei? Es ist nur eine Offset-Berechnung um 1. Schieben 
muss man da gar nichts.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Habe gerade V1.2.0 der STM32-Software hochgeladen bzw. ins SVN 
eingecheckt.

Grund war ein Bugfix. Die Konfigurations-Datei für IRMP war in Version 
1.1.0 leider wieder auf Standardwerte eingestellt - und nicht auf die 
Pins vom Nucleo- bzw. Disco-Board. Das kam durch eine erneute Migration 
des aktuellen IRMP-Sources.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Moin Moin,

nur um mal ganz sicher zu gehen :-) Das wären die richtigen 
LED-Streifen?:

http://www.ebay.de/itm/1m-60-LED-RGB-Strip-weiss-mit-WS2812B-5050-SMD-LEDs-WS2811-Controller-WS2812-/350828266436?_trksid=p2054897.l4275

Grüße,

Micha

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Moin Moin,
>
> nur um mal ganz sicher zu gehen :-) Das wären die richtigen
> LED-Streifen?:
>
> Ebay-Artikel Nr. 350828266436
>
> Grüße,
>
> Micha

Ja, das sind schon die richtigen LED-Streifen. Du benötigst 5 Meter 
davon, kosten dort in Summe 89,65 €. Bei AliExpress kosten die gleichen 
(White 5m 60 IP 30) ink. Versand ein wenig mehr als die Hälfte - € 
46,55.

http://www.aliexpress.com/item/1m-4m-5m-WS2812B-Smart-led-pixel-strip-Black-White-PCB-30-60-144-leds-m/32261917862.html

Grüße

Herbert

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

http://www.ebay.de/itm/5V-WS2812B-WS2811-RGB-LED-Strip-5M-150-300-60LED-M-Individual-Addressable-/351228591296?pt=LH_DefaultDomain_15&var=&hash=item51c6dafcc0


47€ black oder white
im Gegensatz zu Ali, Paypal mit Garantie keine Kreditkarte

mein bevorzugter Verkäufer bietet grad keine an

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> nur um mal ganz sicher zu gehen :-) Das wären die richtigen
> LED-Streifen?:
>
> 
http://www.ebay.de/itm/1m-60-LED-RGB-Strip-weiss-mit-WS2812B-5050-SMD-LEDs-WS2811-Controller-WS2812-/350828266436?_trksid=p2054897.l4275

Ja. Ich habe mir vor ein paar Tagen diese gekauft:

    http://www.ebay.de/itm/131339735797

5m für EUR 68,95. Waren nach 2 Tagen da. Einen halben Tag beim Zoll zu 
verbringen mit dem Risiko, dass die LEDs wg. fehlendem CE bzw. RoHS 
einkassiert werden [1], habe ich nämlich keine Lust.

[1] Beitrag "[ZOLL] Led Band in China Bestellt, Beim Zoll angekommen und von da zur Bundesnetzagentur?"

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> 5m für EUR 68,95. Waren nach 2 Tagen da. Einen halben Tag beim Zoll zu
> verbringen mit dem Risiko, dass die LEDs wg. fehlendem CE bzw. RoHS
> einkassiert werden [1], habe ich nämlich keine Lust.
>
> [1] Beitrag "[ZOLL] Led Band in China Bestellt, Beim Zoll angekommen und
> von da zur Bundesnetzagentur?"

Sind sie da bei Euch so penibel? Ich hatte damit in Österreich bisher 
noch nie Probleme. Hoffe, es bleibt so. Probleme gibts hier mit den oft 
horrenden Versandspesen deutscher Händler. 10 Euro Warenwert, 10 bis 20 
Euro Versandpauschale ist schon ein wenig very heavy :-(

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Sind sie da bei Euch so penibel?

Ich sollte einmal zum Zoll wg. China-Ware über eBay für 23 EUR, 
Öffnungszeiten Mo-Fr 07:45 bis 15:00, Fr sogar nur bis 14:00. Unmöglich 
für einen Arbeitenden zu schaffen. Ich weiß auch, dass man dort 
Wartezeiten (Standort Köln) bis zu 3 Stunden einkalkulieren muss.

Ich habe deshalb eine Mail mit den Paypal-Auszügen geschickt. Die 
Sendung wurde daraufhin am nächsten Tag anstandslos vom Zoll an die Post 
übergeben und mir per Mail bestätigt. Ich dachte natürlich, dass das 
Päckchen dann am darauf folgenden Tag bei mir wäre. Von wegen: Es ist ab 
der Übergabe Zoll->Post mit einem weiteren Bearbeitungszeitraum von 3-4 
Wochen zu rechnen. Keine Ahnung, was die da in der Zeit damit machen... 
Nach 3 Wochen China-Post und weiteren 2,5 Wochen Zoll-/Post-Bearbeitung 
was das Zeug dann endlich bei mir.

Fazit: Wenn man Pech hat, muss man viele Wochen auf irgendeine 
Billigware warten. Um dann ein paar Euro zu sparen? Das ist es mir nur 
wert, wenn ich irgendwas nebenbei bestelle (was ich wahrscheinlich nie 
brauchen werde) und es mir nichts ausmacht, bis ultimo zu warten.

> Probleme gibts hier mit den oft
> horrenden Versandspesen deutscher Händler. 10 Euro Warenwert, 10 bis 20
> Euro Versandpauschale ist schon ein wenig very heavy :-(

Ja, das kann ich nachvollziehen. Das Angebot in Österreich ist offenbar 
nicht so breit gesät.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Probleme gibts hier mit den oft
> horrenden Versandspesen deutscher Händler. 10 Euro Warenwert, 10 bis 20
> Euro Versandpauschale ist schon ein wenig very heavy :-(

deswegen immer China kostenloser Versand nach Europa, mit ebay und 
paypal auch fast ohne Risiko, die 2 Male wo es klemmte bekam ich schnell 
Geld zurück.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Herbert P. schrieb:
>> Probleme gibts hier mit den oft
>> horrenden Versandspesen deutscher Händler. 10 Euro Warenwert, 10 bis 20
>> Euro Versandpauschale ist schon ein wenig very heavy :-(
>
> deswegen immer China kostenloser Versand nach Europa, mit ebay und
> paypal auch fast ohne Risiko, die 2 Male wo es klemmte bekam ich schnell
> Geld zurück.

bei allem KrimsKrams, der meinetwegen auch 2 Monate unterwegs sein darf, 
und auch noch unter 27,- € kostet, gerne China.
Nur bei Sachen, die ich schon gerne in absehbarer Zeit hätte, nehme
ich dann lieber den Händler aus D. Auch wenn der etwas teurer ist, ist
mir das den Aufpreis aber Wert.
Wir haben hier Gott sei Dank einen Zoll vor Ort, der relativ unbesucht
ist. Da kann ich mal ebend während der Arbeitszeit hin. Oft auch 
verbunden mit Angelegenheiten die wir vom Institut aus mit denen zu
klären haben. Aber mit extra dafür auch noch Urlaub nehmen zu müssen, 
hätte ich auch keinen Bock drauf.

Ich habe mit jetzt erstmal die von Frank auch gekauften Streifen 
gekauft. 5 Meter für 68,95 € aus D. Das sind dann zwar etwas mehr als 
10,- € mehr als bei deinen Streifen, aber dafür habe ich sie auch diese 
Woche noch hier. :-)
Grüße,

Micha

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
>
> Sind sie da bei Euch so penibel? Ich hatte damit in Österreich bisher
> noch nie Probleme. Hoffe, es bleibt so. Probleme gibts hier mit den oft
> horrenden Versandspesen deutscher Händler. 10 Euro Warenwert, 10 bis 20
> Euro Versandpauschale ist schon ein wenig very heavy :-(

Wenn es in D Beamte gibt, die tatsächlich ein wenig Ahnung haben von dem 
was sie tun und auch ein Auge für komisch aussehende Sachen, dann sind 
es fast immer Beamte vom Zoll (o. vom Finanzamt). Das da viele Sachen 
einfach so durchrutschen ist nicht deren Dummheit, sondern deren 
Unterbesetzung im Vergleich zu den zu kontrollierenden Paketen 
geschuldet.
Grüße,

Micha

von Charly B. (charly)


Lesenswert?

Hi, (so ruhig hier...)

hab den ersten Proto mit dem M328 am 'laufen',
hab mal 8 st WS2812 angeschlossen, wenn ich da
alle Farben einschalte (Weiss) sieht das ja
Grottenhaesslich aus, da hat quasi jede LED einen
anderen Farbton, leichte unterschiede hatte ich ja
erwartet aber das iss ja ......
hat noch jemand die WS2812 und koennte mal berichten?
heute sollen die APA104 kommen, mal sehen wie die sind

schoenes WE
Charly

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Charly B. schrieb:
> wenn ich da
> alle Farben einschalte (Weiss) sieht das ja
> Grottenhaesslich aus, da hat quasi jede LED einen
> anderen Farbton,

puh mieser Lieferant?

ich habe nun an die 900 LEDs auf Stripes bei einem Lieferanten 
witopower bestellt der leider nicht immer anbietet, war eine längere 
Pause dazwischen, aber was soll ich sagen, alle LEDs harmonieren.

allerdings fällt auf das die unterschiedlich gestückelt, getrennt 
zusammengelötet sind um auf 5m zu kommen, evtl. Selektion mit 
rausschnippeln der miesen?

: Bearbeitet durch User
von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

Moin,

hat denn schon jemand ein passendes Alu U-Profil fürs
Backlight gefunden? Am besten gleich mit opaler Plexi-Abdeckung.
Die, die ich gefunden habe, sind mindestens 16mm hoch.
Das Baumarkt 10mm U-Profil ist zwar nur 13mm hoch, aber da
passen die stripes nicht rein.

Gruss
Peter

von Charly B. (charly)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> puh mieser Lieferant?

kann schon sein, hatte sie vor fast einem Jahr uff e bay
geschossen

Dis APA104 sind heut gekommen, sind wesentlich homogener
und meiner Meinung nach etwas heller, haben aber einen
Nachteil, beim einschalten der VCC starten sie mit Blau
und auch hier ist das Datenblatt falsch......

ps. ich hab keine fertigen Strips, sondern die LEDs auf
eigene Platinen aufgeloetet

vlG & ein schoenes WE
Charly

: Bearbeitet durch User
von Jens (Gast)


Lesenswert?

hat eigentlich schon mal einer die Bausätze von leuchtbildshop.net 
versucht? Gibt es da Erfahrungswerte? Oder kann hier jemand gegen einen 
kleinen Obulus für mich Löten?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Frontplatten sind angekommen :-)

Sehen klasse aus, die LEDs passen von den Abständen her perfekt.

Anbei ein Bild. Nicht wundern, wenn Ihr da irgendwelche Kratzer oder 
sonstige Spuren seht: Da ist noch die Schutzfolie drauf.

Wenn Euch das Bild an den Rändern etwas verzerrt erscheint: Das liegt an 
der Kamera, nicht an der Platte :-)

Ich melde mich bei allen Interessenten dieses Wochenende per Mail bzgl. 
Versand.

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Sehen klasse aus, die LEDs passen von den Abständen her perfekt.

Schaut wirklich gut aus! freu

Warte auf Deine Mail, LG Herbert

Wie sieht's eigentlich mit dem Fräsen der MDF-Platten aus? Hat sich da 
außer mir auch noch jemand anderer umgeschaut? Meine Quelle hat sich 
schon länger nicht mehr gemeldet, muss wieder einmal nachfragen. Derzeit 
habe ich leider kaum Zeit für dieses Projekt...besser gesagt überhaupt 
keine.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Wie sieht's eigentlich mit dem Fräsen der MDF-Platten aus? Hat sich da
> außer mir auch noch jemand anderer umgeschaut?

Ich schreibe wawibu dieses Wochenende mal an. Er lässt die Platten fürs 
10x11-WC-Projekt fräsen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Neues vom STM32-Projekt:

Temperatur-Messung und -Anzeige läuft mittlerweile.

Unterstützt werden:

   DS1820
   DS18S20
   DS1822
   DS18B20

Es läuft eine Autoerkennung dieser Sensoren. Die Unterschiede (Auflösung 
und Berechnung der Temperatur) werden anhand des OneWire-Family-Codes 
automatisch festgestellt.

Den Artikel und die Downloads aktualisiere ich im Laufe des Wochenendes.

Vielen Dank an Peter Zabel (flexopete), der mich bei der Fehlersuche 
tatkräftig unterstützt hat. Debuggen ist halt schwer, wenn man keinen 
DS18xx zur Verfügung hat, weil die Post so lange braucht ;-)

Jetzt sind die Sensoren aber angekommen und ich konnte die Integration 
dann schnell zu Ende bringen. Es läuft :-)

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Version 1.3.0 der STM32-Software ist nun über die Download-Links im 
Artikel WordClock24h und im SVN verfügbar.

Neuigkeiten:

  - Unterstützung von DS18xx-Temperatur-Sensoren
  - Einblendung der Temperatur per Fernbedienung für 5 Sekunden
  - Unterstützung für STM32F4-Discovery eingestellt, Weiterentwicklung
    nur noch für Nucleo F401 und F411.

Viel Spaß,

Frank

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Version 1.3.1 ist online.

Änderungen:

  - Sporadisches Hangup-Problem nach Auslesen der Temperatur behoben
  - Fehler bei der Erkennung des Family-Codes für DS18xx beseitigt
  - Optimierung des Zeitverhaltens beim Zugriff auf OneWire-Bus
  - Optimierung des WS2812-Codes

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Neue Version 1.4.0 steht zum Download bereit.

Neuigkeiten:

  - Automatische Helligkeitsregelung mittels LDR (optional)
  - Helligkeitsstufen von 32 auf 64 erhöht
  - LED-Testprogramm eingebaut (Taste 'T' im MCURSES-Monitor)
  - Anzeige des DS18xx-Typs im MCURSES-Monitor
  - Unterstützung für Status-LED

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Neue Version 1.4.1:

  - Initialisierung des ADC korrigiert
  - Automatische Helligkeitsregelung dunkelt nicht mehr so stark ab.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Neue STM32-Version 1.5.0:

Über den MCURSES-Monitor, die IR-Fernbedienung und die neue Android-App 
(1.5) kann nun neben den Farben RGB auch eine Grundhelligkeit manuell 
eingestellt werden.

Außerdem kann die automatische Helligkeitsregelung per angeschlossenem 
LDR nun über MCURSES, IR und App ein- und wieder ausgeschaltet werden, 
siehe Screenshots.

Downloads im Artikel WordClock24h - wie immer. Die Dokumentation im 
Artikel habe ich an die neue Version angepasst.

: Bearbeitet durch Moderator
von Micha S. (ernie)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Frank,

ich habe gerade die Version 1.5.0 auf mein Nucleo-F401
geflasht und irgendwie sieht die Ausgabe in Putty nicht
so aus, wie ich sie aufgrund deines Screenshots erwartet
habe.
Ich habe im Moment aber auch nur einen DS18B20 angeschlossen.
Wenn das schon die Erklärung sein sollte, dann will ich nichts
gesagt haben :-)
Ich habe das .hex von hier:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Wclock24-nucleo401.hex

genommen und zur Sicherheit vor ein paar Minuten nochmals
runtergeladen und neu geflasht. Diesmal vorher soagr mit "Erase Chip".
Viele Grüße,

Micha

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> ich habe gerade die Version 1.5.0 auf mein Nucleo-F401
> geflasht und irgendwie sieht die Ausgabe in Putty nicht
> so aus, wie ich sie aufgrund deines Screenshots erwartet
> habe.

Du hast den falschen Zeichensatz im PuTTY. Änderung mit:

Change Settings -> Window -> Translation ->
                -> ISO-8859-1:1998 (Latin-1, West Europe)
Dann zurück und: Save Session

Dann klappts auch mit den Sonderzeichen. Der STM32 unterstützt kein 
UTF-8. Ein 16-Bit-Zeichensatz auf einem µC grenzt auch an Wahnsinn. ;-)

Wenn Du schwarz auf weiß haben willst:

Change Settings -> Window -> Colours:

Default Foreground: 2 2 2
Default Bold Foreground: 0 0 0
Default Background: 245 245 245
Default Bold Background: 255 255 255
Cursor Text: 0 0 0
Cursor Color: 255 0 0
[Rest kannst du so lassen]

Dann zurück und Save Session.

> Ich habe im Moment aber auch nur einen DS18B20 angeschlossen.

Den Sensor hat das Programm auch als DS18B20 erkannt.

24° ... kommt das hin? Die Temperaturberechnung für den DS18B20 ist 
anders als beim DS18S20, den ich habe. Du bist also mein 
DS18B20-Beta-Tester ;-)

> Wenn das schon die Erklärung sein sollte, dann will ich nichts
> gesagt haben :-)

Nein, das obige sind alles Terminal-Einstellungen. Sollte ich vielleicht 
noch im Artikel dokumentieren.

Gruß,

Frank

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> Ich habe das .hex von hier:
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Wclock24-nucleo401.hex

Jetzt sehe ich es gerade am abweichenden Menü: Du hast die 
1.5.0pre-Version. Da habe ich offenbar die falschne Hex-Dateien 
hochgeladen...

Ich habe sie jetzt nochmals aktualisiert - als Version 1.5.1.

Jetzt sollte es passen.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Micha S. schrieb:
>> Ich habe das .hex von hier:
>>
>> http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Wclock24-nucleo401.hex
>
> Jetzt sehe ich es gerade am abweichenden Menü: Du hast die
> 1.5.0pre-Version. Da habe ich offenbar die falschne Hex-Dateien
> hochgeladen...
>
> Ich habe sie jetzt nochmals aktualisiert - als Version 1.5.1.
>
> Jetzt sollte es passen.

ich hatte schon was gepostet, da sah ich deine 2. Antwort und habe es 
gleich mal wieder gelöscht :-) Ja, das war das was ich meinte.
Ich habe mir jetzt die Version vom 17.03.2015 12:28 Uhr runter geladen, 
bekomme aber immer noch nicht das was ich erwarte. Bei mir ist im Menü 
z.B. immer noch "T: test" und nicht wie bei dir "T: test LEDs".

Ich starte die ST-Link Utility connecte das Board, mach ein Chip Erase, 
lade dein Hex-File und wähle dann Program & Verify. Das Chip Erase mach 
ich normalerweise nicht, nur um mal sicher zu gehen das da auch wirklich 
nichts mehr drin steht. Habe das Board auch nach dem Erase mal entfernt 
und nach dem neuen anschliessen einen Blank Check gemacht. Alles FF. 
Also soweit OK.
Hast du vielleicht irgendwo einer Versionsnummer versteckt die ich mal 
auslesen könnten?
Grüße,

Micha

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Micha S. schrieb:

>> Ich habe im Moment aber auch nur einen DS18B20 angeschlossen.
>
> Den Sensor hat das Programm auch als DS18B20 erkannt.
>
> 24° ... kommt das hin? Die Temperaturberechnung für den DS18B20 ist
> anders als beim DS18S20, den ich habe. Du bist also mein
> DS18B20-Beta-Tester ;-)

ja, 24°C kommt hin. Hier im Büro ist es recht warm und der DS liegt 
hinter einem Fenster. Also ich würde sagen, Beta-Test bestanden :-)
Grüße,

Micha

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:
> ich hatte schon was gepostet, da sah ich deine 2. Antwort und habe es
> gleich mal wieder gelöscht :-)

Ja, ich konnte es kurz überfliegen, dann war es wieder weg ;-)

> Ich habe mir jetzt die Version vom 17.03.2015 12:28 Uhr runter geladen,
> bekomme aber immer noch nicht das was ich erwarte. Bei mir ist im Menü
> z.B. immer noch "T: test" und nicht wie bei dir "T: test LEDs".

Hm, im Source steht definitiv "T: test LEDs".

Ich habe jetzt nochmal einen kompletten Rebuild des Projekts gemacht. 
Aus irgendwelchem Grund wurde offenbar nicht alles neu übersetzt, als 
ich von "Debug" auf "Release" gewechselt habe....

So, nach dem Rebuild beide Hex-Dateien als 1.5.1a hochgeladen. Jetzt 
muss es gehen! :-)

> Hast du vielleicht irgendwo einer Versionsnummer versteckt die ich mal
> auslesen könnten?

Leider nicht, werde ich einbauen. Ist sinnvoll.

Micha S. schrieb:
> ja, 24°C kommt hin. Hier im Büro ist es recht warm und der DS liegt
> hinter einem Fenster. Also ich würde sagen, Beta-Test bestanden :-)

Danke!

: Bearbeitet durch Moderator
von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Hallo Frank,

jetzt habe ich eine Anzeige in Putty, die dem entspricht was ich 
erwartet habe und deinem Screenshot entspricht. Natürlich nicht 100%, da 
ich ja im Moment kein WLAN-Modul angeschlossen habe :-)

Ich hatte in der Zwischenzeit mal EM::Blocks angeworfen und ein eigenes 
HEX-File aus deinen Sourcen kompiliert und damit hatte es dann auch 
funktioniert gehabt.
Danke und viele Grüße,

Micha

von Peter Z. (flexopete)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier mal ein Schnellschuss der gerade angekommenen
Frontplatte. Durch die längere Belichtungszeit ist die
Helligkeit im Bild höher als sie ist.
Ausserdem gibt es noch einen Tabellenfehler.

Gruss
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Hier mal ein Schnellschuss der gerade angekommenen
> Frontplatte.

Gratuliere! Damit bist Du der erste, der sie im Einsatz hat. :-)

> Ausserdem gibt es noch einen Tabellenfehler.

Ja, die Tabellen und das Layout der Frontplatte weichen an einer
Stelle voneinander ab:

   FÜNFSECHSACHTVIER#  im Programm aus der Tabelle
   FÜNFSECHSNACHTVIER  auf der Frontplatte

Dadurch sind die beiden Wörter ACHT und VIER in der Reihe verschoben.

Ich habe das im Programm angepasst und alles als Version 1.5.2 
hochgeladen. Jetzt passt es wieder.

@Herbert: Kannst Du das bitte in Deinen Datenbank-Tabellen anpassen?

Gruß,

Frank

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Hier mal ein Schnellschuss der gerade angekommenen
> Frontplatte. Durch die längere Belichtungszeit ist die
> Helligkeit im Bild höher als sie ist.
> Ausserdem gibt es noch einen Tabellenfehler.


meine Frontplatte ist auch unversehrt hier angekommen. Danke Frank!

Den Fehler hat Frank ja schon gefunden!
Grüße,

Micha

: Bearbeitet durch User
von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

@Micha
Ist das Nucleo411 und ja, es ist Mode 3

Gruss
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha S. schrieb:

> meine Frontplatte ist auch unversehrt hier angekommen. Danke Frank!

Freut mich!

Bitte beachten:

Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite ist eine dünne, kaum 
wahrnehmbare Schutzfolie drauf. Darauf weise ich jetzt hin, weil es in 
der Vergangenheit schon mal vorkam, dass die Schutzfolie nicht als 
solche erkannt wurde und es dann für denjenigen so aussah, als ob die 
Oberfläche schon erste "Macken" (Kratzer, Schleifspuren etc.) hätte. Das 
ist tatsächlich nicht der Fall: die Schutzfolie ist genau dafür da, um 
solche Spuren abzufangen. Nach dem Abzug der Folie ist die Oberfläche 
makellos. Ihr solltet sie aber möglichst lange drauflassen und erst ganz 
am Ende abziehen.

> Den Fehler hat Frank ja schon gefunden!

Peter hatte mich schon vorher per Mail informiert. So hatte ich etwas 
Vorlaufzeit. ;-)

Vorher musste ich aber noch unsere Waschmaschine reparieren... läuft nun 
wieder rund.... der Abend ist gerettet.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> @Micha
> Ist das Nucleo411 und ja, es ist Mode 3


uih, da warst du aber schnell mit dem lesen :-)

Ich habe gleich nach dem wegschicken Franks Antwort gelesen und meinen 
Post darauf hin gleich wieder bearbeitet und den Teil auf den du 
geantwortet hast gelöscht. Bevor sich einer fragt, was antwortet der 
denn da ;-)


Wie hast du das mit der Stromversorgung deiner Uhr und da vor allem der 
LED-Streifen gelöst? Das würde mich mal interessieren.
Grüße,

Micha

von Peter Z. (flexopete)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin Micha,

im Anhang ein erster Entwurf. Das ändere ich aber bei der
2ten Uhr, weil es Schei... aussieht. Links kommen dann auch
Klemmsteine auf LR, wie unten zu sehen. Verdrahtet mit 1,5er
Litze, das reicht für 16A.
Alles trennbar.
Alles versenkt für geringe Höhe, für Ambilight Profile habe
ich höhenmässig noch nichts unter 16mm gefunden.

Gruss
Peter

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Ja, die Tabellen und das Layout der Frontplatte weichen an einer
> Stelle voneinander ab:
>
>    FÜNFSECHSACHTVIER#  im Programm aus der Tabelle
>    FÜNFSECHSNACHTVIER  auf der Frontplatte
>
> Dadurch sind die beiden Wörter ACHT und VIER in der Reihe verschoben.
>
> Ich habe das im Programm angepasst und alles als Version 1.5.2
> hochgeladen. Jetzt passt es wieder.
>
> @Herbert: Kannst Du das bitte in Deinen Datenbank-Tabellen anpassen?

Bin im Augenblick ziemlich unter Druck, werde das nächste Woche 
erledigen.

Peter Zabel schrieb:
> im Anhang ein erster Entwurf. Das ändere ich aber bei der
> 2ten Uhr, weil es Schei... aussieht. Links kommen dann auch
> Klemmsteine auf LR, wie unten zu sehen. Verdrahtet mit 1,5er
> Litze, das reicht für 16A.

Könntest Du dazu bitte in paar erklärende Worte schreiben? Ursprünglich 
war ja die Montage der Strips auf einer dünnen Alu-Platte gedacht. Wie 
hast Du die Strips montiert?

Wie hast Du die Stromversorgung gelöst (es war ja angedacht, die 
Elektronik und jeden Strip extra mit je einem Step Down DC/DC-Wandler 
von 24 V zu 12V zu versorgen)?

Wie dick ist die von Dir verwendete MDF-Trägerplatte? Sieht sehr dünn 
aus - ist sie verwindungssteif genug? Hast Du die Ausnehmungen selbst 
gefräst, bzw. wo hast Du sie fräsen lassen?

Wie gut ist die Ausleuchtung der Buchstaben? Ist es zweckmäßig, die 
Ränder der Löcher zur besseren Lichtausbeute weiß zu lackieren?

Thema Alu-Profil für Backlight: werde mich dieses Themas annehmen, 
sobald ich wieder etwas mehr Luft habe.

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Herbert P. schrieb:
> Peter Zabel schrieb:
>> im Anhang ein erster Entwurf. Das ändere ich aber bei der
>> 2ten Uhr, weil es Schei... aussieht. Links kommen dann auch
>> Klemmsteine auf LR, wie unten zu sehen. Verdrahtet mit 1,5er
>> Litze, das reicht für 16A.
>
> Wie hast Du die Stromversorgung gelöst (es war ja angedacht, die
> Elektronik und jeden Strip extra mit je einem Step Down DC/DC-Wandler
> von 24 V zu 12V zu versorgen)?

12 V? Hast du Streifen mit 12 V? Ich habe meine jetzt nicht vor mir 
liegen, bin mir aber ziemlich sicher, die brauchen 5 V.


> Wie gut ist die Ausleuchtung der Buchstaben? Ist es zweckmäßig, die
> Ränder der Löcher zur besseren Lichtausbeute weiß zu lackieren?

wenn man das Bild anschaut, finde ich die Ausleuchtung sehr gut.
Grüße,

Micha

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

@Herbert
Als die Idee mit der dünnen Alu-Platte aufkam, hatte ich
meine 16mm MDF-Montageplatte bereits gebohrt, 14mm auf der
Frontplattenseite und 8,5mm für die LEDs. Auf eine Alu-Platte
müssten die Streifen dann sehr genau aufgeklebt werden.
Die Streifen sind auf 10x2mm Alu aufgeklebt und werden durch
die beiden Querstreben angedrückt.
Die 16mm MDF ist stabil genug.
Ein 5V 20A MEAN WELL Netzteil hatte ich noch rumliegen.
Die Vertiefungen habe ich mit einer Oberfräse gemacht.
Die Ausleuchtung der Buchstaben ist gleichmässig, aber ich
werde mal einige Löcher mit weissen Papierstreifen auskleiden.
Vielleicht bringt das ja mehr Helligkeit.

Gruss
Peter

von Micha S. (ernie)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:

> Die Ausleuchtung der Buchstaben ist gleichmässig, aber ich
> werde mal einige Löcher mit weissen Papierstreifen auskleiden.
> Vielleicht bringt das ja mehr Helligkeit.


ist die Helligkeit bei dir jetzt schon mit LDR geregelt oder stellst du 
die fest über die Fernbedienung oder über die serielle Verbindung ein?
Grüße,

Micha

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

@Micha
Das Bild ist schon etwas älter. Inzwischen sind IR, Status-LED,
LDR und Temp-Sensor verdrahtet.
Die Helligkeit kann ich automatisch oder manuell per IR, seriell
oder App einstellen.

Gruss
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Da mittlerweile die Uhren verbaut werden und damit der blaue User-Button 
auf dem Nucleo unzugänglich wird, habe ich jetzt wegen der nötigen 
IR-Anlernroutine zum Bedienen mittels IR-Fernbedienung die Version 1.5.4 
hochgeladen.

Änderungen:

  - In den ersten 3 Sekunden geht die Status-LED mit der Farbe weiß
    an, um zu signalisieren, dass nun eine IR-Fernbedienung angelernt
    werden kann.

  - Wird währenddessen irgendein gültiger IR-Code empfangen, wechselt
    die Status-LED für eine Sekunde auf rot (FB-Knopf loslassen!) und
    es wird in die Anlernroutine gesprungen.

  - Wird kein IR-Signal empfangen, startet das Programm wie gewohnt.

Das Anlernen kann auch weiterhin mit dem blauen User-Button des 
Nucleo-Boards gestartet werden. Ausserdem ist dies nun mit der Taste 'i' 
im MCURSES-Monitor möglich.

Desweiteren habe ich noch einen kleinen Bug bereinigt. Die 
Grundhelligkeit (Dimmer, manuell oder per LDR) konnte bisher nur in 
Stufen von 0-14 geregelt werden, obwohl die Werte von 0 bis 15 gehen. 
Das habe ich korrigiert... die LEDs können nun noch einen Tick heller 
geregelt werden.

Viel Spaß,

Frank

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

Zum Thema Helligkeit habe ich noch einige Teste gemacht.
Die Ausleuchtung und Helligkeit ist mit unbehandelten
Bohrungen gut genug, soll ja nicht das Wohnzimmer beleuchten...
Mit Papier (weiss matt) ausgekleidet ist die Helligkeit eine
Idee heller.
Mit Papier (weiss glänzend) noch eine Idee heller.
Richtig hell wird es mit Alufolie!

Wenn überhaupt, dann sollte man glänzenden, weissen Lack nehmen.

Gruss
Peter

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

@Frank:

Acrylfrontplatten sind heute angekommen (unbeschädigt, da sehr gut 
verpackt!)

Sehen sehr gut aus, kann's kaum erwarten, dass ich mich wieder dem Thema 
Wordclock-Bau widmen kann.

Danke Frank :-)

von Peter Z. (flexopete)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,
hier mal ein Bild mit geänderter Verdrahtung
und Bluetooth-Modul.

Gruss
Peter

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Moin,
> hier mal ein Bild mit geänderter Verdrahtung
> und Bluetooth-Modul.

Na, Du hast Dich da ja schon mächtig in's Zeug gelegt :-)

Funktioniert das einwandfrei mit der Stromversorgung - ohne extra 
DC-/DC-Wandler für jeweils eine Zeile?

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

@Herbert,
also ich habe bis jetzt keine Probleme mit der Stromversorgung
gehabt. Die Leitungen zum Netzteil sind 2m lang 1,5mm Quadrat
und selbst im Testmode, wo alle LEDs an sind (auch weiss),
gibt es kein Problem. Ist aber, glaube ich, nur 50% Helligkeit.
Da müsste Frank was zu sagen.
Es fallen natürlich einige 100mV ab, aber die LEDs arbeiten
ab 3,5V und der Rest Elektronik hat seine eigenen 3,3V Regler.
Teste gerade DCF, die Antenne liegt in der oberen Ausfräsung
und das Modul syncronisiert eigentlich fast jede Minute.
Das war bei meinen alten Wordclocks nie der Fall, solange
PWM lief.
Habe aber bis jetzt noch wirklich rausgefunden, wie die
WS2812B arbeiten. Mal heisst es PWM, mal programierbare
Konstantstromquelle.
Was gibt es neues zu den Ambi-Profilen?
Meine Höhe der Komponenten auf der Rückseite der MDF ist
9mm incl. Nucleo.

Gruss
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:

> also ich habe bis jetzt keine Probleme mit der Stromversorgung
> gehabt. Die Leitungen zum Netzteil sind 2m lang 1,5mm Quadrat
> und selbst im Testmode, wo alle LEDs an sind (auch weiss),
> gibt es kein Problem. Ist aber, glaube ich, nur 50% Helligkeit.
> Da müsste Frank was zu sagen.

Beim LED-Test wird die halbe (subjektive) Helligkeit der insgesamt 64 
Helligkeitsstufen eingestellt. Durch die Gamma-Korrektur ist die PWM 
dabei aber nur bei 25%. Es fließt daher nur ein Viertel des theoretisch 
möglichen Gesamtstroms.

> Es fallen natürlich einige 100mV ab, aber die LEDs arbeiten
> ab 3,5V und der Rest Elektronik hat seine eigenen 3,3V Regler.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es bei den WS2812, wenn die 
Versorgungsspannung signifikant unter 5V fällt, zu Farbverfälschungen 
kommen kann, da die RGB-LEDs unterschiedliche Flussspannungen haben. Das 
spielt natürlich nur bei Mischfarben eine Rolle - nicht, wenn eine 
einzelne LED der insgesamt 3 LEDs innerhalb des WS2812-Gehäuses brennt.

> Teste gerade DCF, die Antenne liegt in der oberen Ausfräsung
> und das Modul syncronisiert eigentlich fast jede Minute.
> Das war bei meinen alten Wordclocks nie der Fall, solange
> PWM lief.
> Habe aber bis jetzt noch wirklich rausgefunden, wie die
> WS2812B arbeiten. Mal heisst es PWM, mal programierbare
> Konstantstromquelle.

Was ich bisher aus den Infos herausgelesen habe, handelt es sich um eine 
PWM. Allerdings kannst Du das nicht mit der klassischen WordClock 
vergleichen. Dort ziehen sich die Strippen quer über die Frontplatte, 
wirken dabei wie Antennen und stören dabei den DCF77-Empfang erheblich. 
Bei den WS2812 ist die "PWM-Strecke" aber nur 1-2mm innerhalb des 
LED-Gehäuses. Daher stören die WS2812 den DCF77-Empfang so gut wie gar 
nicht.

von Peter Z. (flexopete)


Lesenswert?

Moin Frank,

lange nichts gehört ;-)

Kannst Du evtl. die Möglichkeit einbauen, das System zu stressen,
sprich, stufenweise mehr Strrom einzustellen?

Gruss
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter Zabel schrieb:
> Kannst Du evtl. die Möglichkeit einbauen, das System zu stressen,
> sprich, stufenweise mehr Strrom einzustellen?

Ja, kein Problem. Die Cursor-Tasten Hoch-/Runter im MCURSES-Monitor 
könnten dafür hinhalten ;-)

von Dominik E. (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
Leider bin ich erst jetzt über den Thread gestolpert. Ich will auch so 
ein Teil :)
Wie ich gelesen habe wurden die Acrylplatten bereits bestellt bzw. 
bereits geliefert. Habt ihr da noch eine davon abzugeben?

Da ich noch über 100Stk. WS2803 herumliegen hab würde ich meine Leds mit 
denen ansteuern.

Zum WS2803 www.jarzebski.pl/datasheets/WS2803.pdf:
- 18 Kanal LED Controller
- Maximalstrom mittels Widerstand einstellbar (gilt für alle 18 Kanäle)
- 0-Maximalstrom in 8 Bit pro Kanal einstellbar
- die Versorgungsspannung der LEDs kann bis zu 30V betragen (je nachdem 
wieviele man pro Kanal in Reihe schalten will)

Gerade der letzte Punkt bringt einen großen Vorteil gegenüber LED 
Strips. Anstatt einer 5V Versorgung mit mehreren Ampere kann man für 
jedes Wort mehrere LEDs in Reihe schalten und das ganze an einer höheren 
Spannung betreiben. Bei 50 Wörtern käme ich damit also auf gerade einmal 
50x20mA = 1A. Bei nur 50 Wörtern würden damit auch 3 dieser LED 
controller ausreichen.

Wie ich gesehen habe seit ihr aber schon viel weiter in der Entwicklung 
der Elektronik. Da ihr das mit Sicherheit nicht mehr über den haufen 
werfen wollt bin ich vor allem an der Acrylplatte interessiert.

Wer dennoch interesse an ein paar WS2803 hat kann sich ja bei mir 
melden. Weiß nicht mehr genau wieviel ich pro Stück gezahlt habe aber 
ich glaub es waren so 40 oder 50 cent. Versandskosten von Österrreich zu 
euch nach Deutschland dürften auch nicht die Welt sein...

LG
Dominik

von Uwe N. (ulegan)


Lesenswert?

Im Ösi-Modus (MOde 8 und 9) ist die Anzeige der Minuten von 31-39 nicht 
richtig.
Es fehlt das 'halb' in xx Minuten nach halb.
Auch die online-Version bei http://uclock.de zeigt dieses Verhalten.
In tables.h muss es ab Zeile 466 heissen:
1
{1,{WP_HALB}}, // 30. Minute in Mode MM_4 = 3
2
{1,{WP_EINE_1, WP_MINUTE_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 31. Minute in Mode MM_4 = 3
3
{1,{WP_ZWEI_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 32. Minute in Mode MM_4 = 3
4
{1,{WP_DREI_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 33. Minute in Mode MM_4 = 3
5
{1,{WP_VIER_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 34. Minute in Mode MM_4 = 3
6
{1,{WP_FUENF_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 35. Minute in Mode MM_4 = 3
7
{1,{WP_SECHS_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 36. Minute in Mode MM_4 = 3
8
{1,{WP_SIEBEN_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 37. Minute in Mode MM_4 = 3
9
{1,{WP_ACHT_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 38. Minute in Mode MM_4 = 3
10
{1,{WP_NEUN_1, WP_MINUTEN_1, WP_NACH_1, WP_HALB}}, // 39. Minute in Mode MM_4 = 3
11
{1,{WP_ZWANZIG_1, WP_MINUTEN_1, WP_VOR_1}}, // 40. Minute in Mode MM_4 = 3

Ich Versuche gerade Teile des Codes auf einem Parallax-Propeller zum 
laufen zu bringen. Das mit den Tabellen klappt schon ganz gut.

Gruß Uwe

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

Hallo Dominik, hallo Uwe!
herzlich willkommen hier, und einen schönen Ostermontag allen 
"Mitstreitern"!

Zu Allererst möchte ich mit einem herzlichen "Grüß Gott!" meiner Freude 
Ausdruck verleihen, dass ich als bisher einziger Österreicher hier 
mittlerweile auch Gesellschaft von Landsleuten bekommen habe! Vor Allem 
im Hinblick auf die teilweise horrenden Versandspesen aus Deutschland 
könnten sich dadurch eventuell kostensparende Synergie-Effekte ergeben.

Dominik E. schrieb:
> Hallo,
> Leider bin ich erst jetzt über den Thread gestolpert. Ich will auch so
> ein Teil :)

Der WS2803 ist nicht uninteressant, vor Allem, weil mir nach wie vor 
auch eine monochrome Variante mit warmweissen LEDs vorschwebt. Werde mir 
das Datenblatt zu Gemüte führen, wenn ich für dieses Projekt wieder Zeit 
finde (Anfang Mai).

Dominik E. schrieb:
> Anstatt einer 5V Versorgung mit mehreren Ampere kann man für
> jedes Wort mehrere LEDs in Reihe schalten und das ganze an einer höheren
> Spannung betreiben.

Wir haben vor, die gesamte Uhr mit 24 Volt zu speisen, und die Spannung 
dann für jede einzelne LED-Zeile mit einem kleinen Step-Down-Wandler 
herunter zu regeln. Diese Dinger sind klein und handlich, und bei 
Aliexpress sehr preisgünstig zu haben.

Bei einer LED-Reihenschaltung ist Vorsicht angesagt! Etliche Wörter 
überlappen sich auf der Frontplatte, die entsprechenden LEDs werden also 
mehrmals bei verschiedenen Wörtern angesteuert. Ich wage auch zu 
bezweifeln, dass man bei einer unterschiedlichen Anzahl von in Reihe 
geschalteten LEDs eine einheitliche Helligkeit über Alles zu Stande 
bringt. Vor Allem beim Dimmen würde es wahrscheinlich Probleme geben.

Dominik E. schrieb:
> Wie ich gesehen habe seit ihr aber schon viel weiter in der Entwicklung
> der Elektronik. Da ihr das mit Sicherheit nicht mehr über den haufen
> werfen wollt bin ich vor allem an der Acrylplatte interessiert.

Es wurden mehrere Hardware-Varianten diskutiert und ausgearbeitet. Es 
wird z.B. auch eine Variante mit einem Arduino-Clone, dem "mighty mini 
1284p" mit dem Atmel 1284p geben.

Meines Wissen wurde erst ein einziger Prototyp, der von Peter Zabel, 
tatsächlich realisiert. Es ist daher anzunehmen, dass es noch einige 
Änderungen und Adaptierungen geben wird. Auch wurde bisher noch keine 
Lohnfertigung für das CNC-Fräsen der MDF-Trägerplatte gefunden. Peter 
hat seine MDF-Platte für den Prototypen selbst gefräst, ich werde das 
für meinen ersten Prototypen vielleicht auch machen, aber insgesamt ist 
schon eine automatisierte CNC-"Massenfertigung" angestrebt. Es hat ja 
nicht jeder eine Werkstatt mit den erforderlichen Geräten zur Verfügung.

Dominik E. schrieb:
> Versandskosten von Österrreich zu
> euch nach Deutschland dürften auch nicht die Welt sein...

Eine österreichische Versandadresse käme mir sehr entgegen, ich bin 
nämlich in der Südsteiermark zu Hause ;-)

Uwe Nagel schrieb:
> Im Ösi-Modus (MOde 8 und 9) ist die Anzeige der Minuten von 31-39 nicht
> richtig.
>Es fehlt das 'halb' in xx Minuten nach halb.

Danke für den Hinweis, werde die Access-Tabellen in den kommenden Tagen 
entsprechend korrigieren und Torsten bitten, sie zu portieren!

Zum Ösi-Modus ist zu sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob sich alle 
Bundesländer-Varianten mit den vorhandenen Modi darstellen lassen. Ich 
selbst kenne nur die oberösterreichische, die steirische und die Wiener 
Variante aus eigener Erfahrung, die sollten mit den derzeit vorhandenen 
Modi darstellbar sein.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Dominik E. schrieb:
> Wie ich gelesen habe wurden die Acrylplatten bereits bestellt bzw.
> bereits geliefert. Habt ihr da noch eine davon abzugeben?

Ich habe noch ein paar Frontplatten aus der 1. Sammelbestellung übrig. 
Melde Dich einfach bei mir.

Wer sonst noch Interesse hat: Einfach melden!

Gruß,

Frank

von Herbert P. (herb3472)


Lesenswert?

@Frank:

Hast Du bezüglich der Fräsung der MDF-Platten was erreichen können?

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Sorry, ich habe mich lange nicht gemeldet. Es gab viele gute Nachrichten 
im Thread, aber wirklich verpasst habe ich offenbar nix und neuen C-Code 
wollte auch keiner.

Puuuh! Glück gehabt! ;-)

Ich bin beruflich im Stress (geht bis KW22/15 wohl so weiter) und ich 
arbeite nebenbei gerade an der Heimautomatisierung.

Also: Falls Termine bei der Version mit den Display-Modulen drängen, 
bitte eine PN schicken, dann schiebe ich die dazwischen.

Ansonsten: Hut ab!

Offensichtlich ein geniales Projekt und eine gute Zusammenarbeit!

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Uwe Nagel schrieb:
> Im Ösi-Modus (MOde 8 und 9) ist die Anzeige der Minuten von 31-39 nicht
> richtig.
> Es fehlt das 'halb' in xx Minuten nach halb.
> Auch die online-Version bei http://uclock.de zeigt dieses Verhalten.

Danke, ich habe Deine Änderungen auf http://uclock.de übernommen. Eine 
aktualisierte Fassung des STM32-Projekts folgt im Laufe des Tages.

von Tino (Gast)


Lesenswert?

Hi, schönes projekt! wollte auch schon immer mal eine bauen.

Ich hoffe ihr steinigt mich nun nicht :D habe den anfang gelesen und den 
rest überflogen (sorry über 2000 posts).

Gibt es vllt irgend wo eine zusammenfassung über den Momentanen Stand?

und ich glaub ich hab zwischendrin mal gelesen, dass die Frontplatten 
schon bestellt sind. Stimmt das? Ich hätte interesse an einer Stahl 
(kein Edelstahl) frontblende. Gibt es hierzu noch eine Möglichkeit?


Sofern es keine Zusammenfassung gibt, möchte mir vllt ganz kurz jemand 
den momentanen Stand zusammen tippen/kopieren?

-maße
-16x16, oder 16x18 oder ...
-frontblenden schon fertig? (übrigens klasse design!!)
-gehäuse schon was geplant/fertig?
-welche led stripes?
-welcher controller (würd evtl. die ansteuerung auch gerne selbst 
programmieren/entwerfen)


Danke!
Aber ich kann es auch verstehen, wenn keiner lust dazu hat (whrs. zum 
100sten mal) alles zusammen zu fassen.


gruß, Tino

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Tino schrieb:
> Aber ich kann es auch verstehen, wenn keiner lust dazu hat (whrs. zum
> 100sten mal) alles zusammen zu fassen.

Nicht nötig, schon passiert! Falls Du den Artikel WordClock24h noch 
nicht gelesen hast, wäre das ein guter Einstieg.

Tino schrieb:
> Gibt es vllt irgend wo eine zusammenfassung über den Momentanen Stand?

Der Artikel WordClock24h wurde am 23. März aktualisiert, sollte also 
dem momentanen Stand entsprechen.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Tino schrieb:

> Gibt es vllt irgend wo eine zusammenfassung über den Momentanen Stand?

Artikel: WordClock24h <--- Hier klicken

> und ich glaub ich hab zwischendrin mal gelesen, dass die Frontplatten
> schon bestellt sind. Stimmt das?

Ja. Es wurden 30 Acrylglasplatten bestellt. Ich habe noch ein paar 
übrig. Wer möchte, kann sich bei mir per PN melden.

> Ich hätte interesse an einer Stahl
> (kein Edelstahl) frontblende. Gibt es hierzu noch eine Möglichkeit?

Bisher nicht. Es gibt zwar ein Layout, aber noch keine konkrete Quelle 
dafür.

> Sofern es keine Zusammenfassung gibt, möchte mir vllt ganz kurz jemand
> den momentanen Stand zusammen tippen/kopieren?

Siehe Artikel.

> -maße

450x450 mm

> -16x16, oder 16x18 oder ...

16x18

> -frontblenden schon fertig? (übrigens klasse design!!)

Siehe oben.

> -gehäuse schon was geplant/fertig?

Wird jeder selber machen, je nachdem, ob er rahmenlos oder einen 
fertigen Alu-Rahmen verwenden will.

Quelle für Rahmen:

  https://www.alutech.de/alu---zuschnitt-profil-18.html

(dort schwarz auswählen)

Die meisten haben die bisherige klassische 10x11-WordClock (mit 
denselben Maßen) jedoch rahmenlos aufgebaut, siehe auch

  http://www.mikrocontroller.net/articles/Word_Clock

> -welche led stripes?

WS2812, siehe Artikel

> -welcher controller (würd evtl. die ansteuerung auch gerne selbst
> programmieren/entwerfen)

Es gibt schon ein fertiges STM32-Projekt, wo ein Nucleo-Board verwendet 
wird.

Features:

  - Lauffähig auf STM32F401 Nucleo und STM32F411 Nucleo
  - Anbindung IR-Fernbedienung mittels IRMP
  - Monitoring/Benutzeroberfläche mittels MCURSES
  - Einstellen des Anzeigemodus ("Sprache") und der Farbe per
    IR-Fernbedienung
  - Anbindung von LED-Stripes des Typs WS2812
  - Sanftes Überblenden der Uhrzeiten auf den LEDs
  - Automatische Helligkeitsregelung mittels LDR (optional)
  - Anbindung einer externen DS3231-RTC
  - Anbindung eines externen I2C-EEPROM zur Speicherung der
    Einstellungen
  - Optionale Anbindung eines DCF77-Moduls
  - Optionale Anbindung eines ESP8266-WLAN-Moduls
  - Optionale Temperaturmessung und -Anzeige mit DS18xx-Sensor
  - Nachtzeit, zu welcher sich die Uhr automatisch abschaltet
  - Fernsteuerung per Android App

Siehe auch Artikel.

> Aber ich kann es auch verstehen, wenn keiner lust dazu hat (whrs. zum
> 100sten mal) alles zusammen zu fassen.

Komisch, dass Du nicht über den Artikel-Link gestolpert bist. Der wurde 
hier desöfteren gepostet. ;-)

Gruß,

Frank

von Tino (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für die Mühe! hab den SVN link gesehen, und auch den 
WordClock24h, aber dachte der würde auch auf das SVN verweißen :D wohl 
etwas dumm von mir nicht drauf zu klicken :/ Danke nochmals!

okay, hört sich doch mal super an, klasse Arbeit von euch soweit.
Ich habe ein fräßmodel für die Rückseite/gehäuse auf Basis einer (ich 
glaube 22mm)Mdf platte gesehen. ist hierfür ebenfalls eine 
'Sammelbestellung/Quelle' bekannt? Das wär nämlich echt eine super 
Lösung.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.