Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR für wenig Geld im LAN


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Oliver (Gast)


Lesenswert?

Hallo nochmal,

@Gast: von kostenlos habe ich nie gesprochen!

Kleine Denksportaufgabe:
Wenn das Teil nicht geändert o. modifiziert werden darf, weshalb gibt's
dann von H. Radig eine modifizierte Firmware, die er auch noch kostenlos
zur Verfügung stellt?

@No Name: Ich hatte eingentlich gehofft über das Forum einen Schubs
in die richtige Richtung zu bekommen, bzw. Infos von jemanden, der
sowas schonmal gemacht hat! Dieses Forum ist ja auch Infoaustausch,
damit nicht jeder wieder bei Null anfangen muß. Oder sehe ich das 
falsch.

Abgesehen davon ist ein Forum wohl dazu da um Informationen zur Sache 
auszutauschen und nicht als Chatprogramm für Unterhaltungen was einem 
gefällt o. nicht gefällt. Nochmal: Wem meine Frage nicht gefällt braucht 
sich ja auch nicht befleißigt zu fühlen mir zu antworten.

Zukünftig werde ich dann wohl den erlesenen "Kreis der Erleuchteten"
nicht mehr mit meinen anfängermäßigen und unwürdigen Fragen belästigen!

Dies war dann definitv mein letztes Posting in diesem Forum!

Euch allen noch eine gute Zeit!

von Frau Bratbäcker (Gast)


Lesenswert?

applaus

von Mensch_Z (Gast)


Lesenswert?

Oliver,
 lasse dich gemuetlich am Fluss nieder,die Leichen deiner Feinde kommen 
frueher oder spaeter vorbei !

Die Nasen hier wurden eben nicht alle auf gleicher Hoehe 'montiert'

Nur keine Komplexe !
Mach' ruhig weiter.

von Neugieriger als Gast (Gast)


Lesenswert?

Auf mein Posting heute  von 8:33 Uhr, hat auch niemand reagiert.

von Nicolas K. (nico33hh)


Lesenswert?

@Oliver:
Mach' weiter und höre nicht auf solche Kommentare.
Ich habe auch heute meinen Bausatz bekommen und finde es super, daß hier 
soo viele Fragen gestellt - und beantwortet werden.
Viele Frage von mir haben sich Durch Frager wie Dich hier schon 
erledigt.

Gruß -

  Nico  :o)

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

@Oliver (auch wenn du wohl nicht mehr mit ließt):

Die Firmware des NET-IO so wie sie von Pollin kommt enthält keinen 
WEB-Server, welcher auf Port 80 läuft. Auch ein Telnet (Port 23) 
existiert nicht. Das Board kommuniziert wie du schon richtig erkannt 
hast, mit dem Port 50290. Allerdings weiß man nicht so genau, wie das 
Protokoll zwischen NET-IO und Netserver aussieht. Vermutlich (meine 
Meinung) wird da nur Text hin und her gesendet, so wie bei der RS232 
auch. Mit einem WEB-Server bei dir zu Hause und etwas Kenntnisse einer 
serverbasierten Sprache (z.Bsp. PHP), welche auf deinem Server läuft, 
wäre es möglich auf das Board zuzugreifen. Ungefähr so:

PC Webbrowser (Client) - Internet - DynDNS - dein Router mit 
Portforwarding zu deinem Server - dein WEB-Server mit PHP Script - NETIO

Damit wäre eine Bedienung des NETIO über Webbrowser möglich. Inwieweit 
die Pollinsoftware Netserver die Möglichkeit bietet bei der IP-Adresse 
eine Dyndns Adresse einzutragen habe ich nicht probiert. Könnte sein das 
das geht. Eventuell auch nicht. Wenn das geht, wäre die Vorgehensweise 
ähnlich.

PC Client mit Netserver und Dyndns-IP - Internet - Dyndns - dein Router 
mit Portforwarding zum NETIO - NETIO


Themawechsel: Etwas ganz anderes ist die Software von Ulrich Radig. Ich 
glaube nicht, das er seine Software für das Pollinboard geschrieben hat. 
Vielmehr hat er (ACHTUNG: ist meine persönliche Meinung) einen eigenen 
kleinen WEB-Server mit AVR entwickelt und dafür eine Software 
geschrieben (sein Projekt ETH_M32_EX). Zufällig läuft diese Software mit 
ein paar kleinen Anpassungen auch auf dem Pollinboard. Dies scheint 
(immer noch meine Meinung) von Herrn Radig geduldet zu werden, zumindest 
bekommt man diesen Eindruck, wenn man mal auf seinem Forum ein wenig 
liest. Trotzdem benutzt man eine andere Software auf dem NET-IO als die 
von Pollin vorgesehene und ist somit auf sich selber angewiesen, bzw. 
den Tipps, welche für den Umbau in diesem Thread gegeben werden / 
wurden.

Mit dieser Software ist es möglich ohne einen zusätzlichen Server über 
das Internet das NET-IO zu steuern, da der WEB-Server dann direkt auf 
dem WEB-IO läuft. Auch ein Telnet läuft auf dem NET-IO mit Ulrich Radigs 
Software. Das Portforwarding sieht dann also so aus:

PC mit Webbrowser - Internet - dyndns - dein Router mit Portforwarding 
auf NETIO-IP:Port80 - NETIO

Das Umprogrammieren ist eigentlich nicht so schwer. Ich habe mir dazu 
einen kleinen Parallelportbrenner mit einem 74HC244 gebaut und mit 
Ponoprog den AVR umprogrammiert. Vorher muss man allerdings das Programm 
von Ulrich Radig mit den weiter oben genannten Änderungen neu 
compilieren. Wenn du vor dem Brennen die Software und die Fusebits aus 
dem Pollin AVR ausliest und abspeicherst, kannst du jederzeit das Teil 
wieder zurückprogrammieren. Oder du kaufst dir gleich einen Atmege644 
und programmierst den mit Herrn Radigs Software, da der Atmege32 zu 96% 
voll ist mit der Software von U.R.

So nun reichts aber. Genug geschrieben. Nun ihr wieder.

Sven

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

So, ich bin hier neu, will aber auch mal meinen "Senf" dazugeben.
Danke Pollin, dass ihr so ein Teil für wenig Geld unter die Leute 
bringt.
Danke an Herrn Radig, dass er so eine gute Software frei zugänglich 
macht.
Danke an alle Kreativen im Forum, die nötige Änderungen und Denkanstöße 
veröffentlichen, damit die Software aus dem "Projekt ETH_M32_EX" super 
auf dem Pollin Board läuft.
Zur Zeit habe ich die Software so modifiziert, dass auf dem 
"Web-Interface" alle 8 Ausgänge (die auf die 25 polige Sub-D Buchse 
geführt sind), die 4 digitalen und die 4 analogen Ports angezeigt 
werden.
Leider habe ich von C fast keine Ahnung, so das ich mir ganz schön einen 
abgebrochen habe. Aber bei dieser Gelegenheit fange ich jetzt damit an 
(in meinem Alter nicht leicht, bin 37).
Gibt es vieleicht jemanden, der für das Pollin-Board schon mit BASCOM 
gemacht hat, damit kann ich nämlich besser um :-)

So, für einen Neuling hab ich schon zuviel geschrieben ;-)

von Birger Z. (nohelp)


Lesenswert?

@Oliver: Auch wenn ich nicht ganz blutig bin, was die Materie angeht, so 
habe ich keine Scheu nachzufragen, wenn ich was nicht weiß oder Hilfe 
gebrauchen kann. Und sei dir sicher, auch ich weiß natürlich nicht 
alles.  Bei einigen Beiträgen höre ich hier aber nicht Interesse an der 
konstruktiven Hilfe zur Selbsthilfe sondern eben nur platt: kann ich 
nicht, will ich auch nicht lernen, wer macht's mir? Und mein Statement 
wollte das kritisch hinterfragen.

Ansonsten ist das Pollin Board eine gute und preiswerte Möglichkeit, 
sich mit der Mikrokontrolliererei auseinanderzusetzen. Auch ich hab mir 
eins in Anregung dieses Beitrags bestellt. Und das obwohl ich schon seit 
3 Jahren eine selbstgeätze Platine auf RTL8019-Basis besitze, die bei 
mir an der Wand hängt und mir die Uhrzeit digital und mit einem Servo 
anzeigt.

von juppi (Gast)


Lesenswert?

@Oliver

Frage nur immer weiter,dann wirst du schon die besten Antworten 
aussortieren.
...ohne Frage ,keine Antwort.

"Der Weg ist das Ziel"

Werde das Teil nächste Woche bestellen,wenn es noch Geld auf der Bank 
gibt.
Dann werden wir sehen wie es weitergeht.

Gruß

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Edwin Stäbler wrote:
> Sven Stefan wrote:
>> .... Muss ich bei Gelegenheit mal mit meiner
>> TK-Anlage testen...
>>
>> Sven
>
> Und ???   :-)
> Schon Zeit gehabt?
>
> salute, E.

Bisher nur ansatzweise. Ich habe mal com0com und com2tcp installiert und 
damit erfolgreich eine Telnet-Verbindung zu meiner Dreambox  über 
Hyperterminal und dem virtuellen COM Anschluss CNCA0 aufgebaut. 
Nachteilig fand ich, dass man com2tcp immer in einem DOS-Fenster starten 
muss und es scheinbar nicht als Dienst läuft. Man will ja nicht immer 
erst dieses Prog. starten.

Damit funktioniert also ein Programm, welches die Serielle benutzt über 
TCP zu connectieren. Nun müsste ich halt noch probieren, in der U.R. 
Software die Telnet-RS232 Brücke einzuschalten und das NET-IO über die 
serielle an die TK Anlage anzuschließen. Mach ich eventuell nächste 
Woche mal.

Gruß
Sven

von Nichts wissen aber fragen (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
mal ne Frage.
Im WIKI dieses Bausatzes steht unter Modifikationen folgendes (3,3Volt 
Versorgung vorausgesetzt).
"Reduktion der Taktfrequenz (Austausch von Q2) auf den bei 3,3V 
erlaubten Bereich des ATmega32"
Im Datenblatt ist der Mega 32 aber nur für 5,0 V (+- Tol.) spezifiziert,
nicht für 3,6 Volt, das ist der "L" Typ.
Der L ist aber wiederum nur bis 8MHz angegeben.
Wenn der Mega32 (nicht "L") aber zufällig doch bei 8 Mhz Dienst tun 
sollte,
arbeitet er aber nur halb so schnell.
Das hat ja Auswirkungen auf die UART und auch die SPI Kommunikation zum 
ENC28J60, oder bin ich da ganz falsch mit meiner Vermutung??

Nichtswisser

von Nichts wissen aber fragen (Gast)


Lesenswert?

Im Datenblatt ist der Mega 32 aber nur für 5,0 V (+- Tol.) spezifiziert,
nicht für *3,6* Volt, das ist der "L" Typ.
sollte natürlich 3,3 Volt heissen

von guldokat (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
weiss jemand von euch wie ich mit ulis software die analogeingänge zum 
laufen bekomme?habe schon den ADC auf on geschaltet und einen KTY81 
fühler mit spannungsteiler angeschlossen, jedoch tut sich nix....

gruss
Holger

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Wenn du das Pollin Board mit der Software von Radig verwenden willst, 
mußt du auch noch in der "webpage.h" die Variablen anpassen. Das Pollin 
Board verwendet die AD-Kanäle 4-7. Also die Variablen "VA@00" bis 
"VA@03" durch "VA@04" bis "VA@07" ersetzen. Die kommen jeweils 2 mal 
vor; einmal für die nummerische Anzeige und einmal für das 
Balkendiagramm.

von guldokat (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
kann machen was  ich will die analogeingänge sitzen fest auf 800-900 in 
der anzeige...

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Schau mal hier.
ab 17.00 Uhr
http://pieper-online.dyndns.org
admin
tim
Ich habe AD Kanal 0 mit 5 Volt belegt.
AD Kanal 1 liegt an Minus.
Gruß
Kurt

von Nichts wissen aber fragen (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
mal ne Frage.
Im WIKI dieses Bausatzes steht unter Modifikationen folgendes (3,3Volt
Versorgung vorausgesetzt).
"Reduktion der Taktfrequenz (Austausch von Q2) auf den bei 3,3V
erlaubten Bereich des ATmega32"
Im Datenblatt ist der Mega 32 aber nur für 5,0 V (+- Tol.) spezifiziert,
nicht für 3,3 Volt, das ist der "L" Typ.
Der L ist aber wiederum nur bis 8MHz angegeben.
Wenn der Mega32 (nicht "L") aber zufällig doch bei 8 Mhz Dienst tun
sollte, arbeitet er aber nur halb so schnell.
Das hat ja Auswirkungen auf die UART und auch die SPI Kommunikation zum
ENC28J60, oder bin ich da ganz falsch mit meiner Vermutung??

Nichtswisser

von Dödel (Gast)


Lesenswert?

@Nichtwisser:

Hakt mein Bildschirm, oder wiederholst Du Dich mit der Frage?

Dödel

von Nichts wissen aber fragen (Gast)


Lesenswert?

Ich wiederhole, da bis jetzt noch keine Reaktion, ausser deiner, kam.

von Etwas (Gast)


Lesenswert?

@Nichts wissen aber fragen (Gast):Nein

von Mehr (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

meine AVR-NET-IO läuft mit U. Radigs angepasster Software prima.
Ich kann jetzt das Teil unter der dyndns.org-Adresse erreichen.

Aber nun folgendes Problem:
Bisher habe ich habe ich über meine dyndns.org-Adresse meinen 
"gefritzten" Speedport W901V erreicht.
Durch das Portforwarding geht das nun nicht mehr.
Wie kann ich, wie bisher, meinen Speedport erreichen und auch auf den 
AVR-NET-IO zugreifen?

Danke für eure Antworten!

Micha

von Siggi (Gast)


Lesenswert?

@Mehr: was ist ein "gefritzter" Speedport W901V?

von R. M. (rmax)


Lesenswert?

Mehr wrote:
> Wie kann ich, wie bisher, meinen Speedport erreichen und auch auf den
> AVR-NET-IO zugreifen?

Du mußt einen von beiden auf einen anderen Port verschieben. Entweder 
änderst Du die Portnummer für den Web-Server im Speedport oder Du 
verwendest für das Forwarding zum AVR-NET-IO eine andere externe 
Portnummer (die interne kann auf 80 bleiben).

von Bernhard M. (boregard)


Lesenswert?

Siggi wrote:
> @Mehr: was ist ein "gefritzter" Speedport W901V?

Na, das ist ein Speedport von der Telekom, in dem eine Fritzbox 
steckt....
In manchen steckt eine FritzBox von AVM, in manche ein Siemens Router...

von Mehr (Gast)


Lesenswert?

Hallo Reinhard,

momentan sitze ich an einem anderen PC und kann daher nicht auf meine 
Einstellungen zugreifen.
Wenn ich Dich richtig verstehe muß ich beim Portforwarding einen anderen 
Port eintragen. Nur welchen?
Kanns Du mir das bitte etwas näher erläutern!?
Oder muß in der U.Radig-Software ein anderer Port eingetragen werden?
(Ich habe nur 'nal kurz in die config.h geschaut - konnt dort aber keine 
Portnummer finden).

Gruß Micha

von Mehr (Gast)


Lesenswert?

@Siggi,

es gibt in Internet gute Anleitungen um einen Speedport der Telekom die 
Bedienoberfläche und Funktionalität einer Fritz!Box zu verpassen.
Google hilft weiter.
Ich habe zwar auch einige Zeit damit zugebracht um es zum laufen zu 
bekommen, aber es geht.
Da ich von Linux und dergleichen kaum Ahnung habe, wurde die Variante 
mit dem TotalCommander unter Windows gewählt.

Gruß Micha

von R. M. (rmax)


Lesenswert?

Mehr wrote:

> Wenn ich Dich richtig verstehe muß ich beim Portforwarding einen anderen
> Port eintragen. Nur welchen?
> Kanns Du mir das bitte etwas näher erläutern!?

Ich kenne die Firmware Deines Routers nicht, aber i.d.R. kann man das 
Portforwarding so einrichten, daß "innen" und "außen" verschiedene Ports 
verwendet werden. Für "innen" stellst Du die Portnummer ein, die Dein 
AVR-NET-IO tatsächlich hat (typischerweise 80), für "außen" nimmst Du 
irgendeine beliebige, die noch nicht durch ein anderes Portforwarding 
belegt ist (z.B. 8080).

Von außen erreichst Du dann unter http://deinhost.dyndns.org/ den 
Speedport und unter http://deinhost.dyndns.org:8080/ den AVR.

Wenn Du statt das Forwarding zu ändern, die Portnummer des Webservers im 
Speedport änderst, ist es genau umgekehrt.

Im Grunde ist es sogar empfehlenswert, keinen der beiden Webserver von 
extern auf Port 80 liegen zu haben, um nicht unnötig das Ziel von 
primitiven Skriptangriffen zu werden.

> Oder muß in der U.Radig-Software ein anderer Port eingetragen werden?

Den mußt Du nur ändern, falls Dich der Speedport bei einer 
Forwarding-Regel den externen und internen Port nicht unabhängig 
einstellen läßt.

von Norgan (Gast)


Lesenswert?

> Im Datenblatt ist der Mega 32 aber nur für 5,0 V (+- Tol.) spezifiziert,
> nicht für 3,3 Volt, das ist der "L" Typ.
> Der L ist aber wiederum nur bis 8MHz angegeben.

Atmel ersetzt gerade dem ATmega32 durch den ATmega32A, mit Vcc 2,7 V bis 
5,5 V. Dazu eine Power-Down Mode bis runter zu 2,5V (drunter springt die 
BOD an).

Die zulässige Taktfrequenz steigt linear von 8 MHZ bei 2,7 V zu 16 MHz 
bei 4,5 V. Macht <murmel, murmel> 10,7 MHz bei 3,3 V.

von Birger Z. (nohelp)


Lesenswert?

Wenn du Vorschläge für eine andere Portnummer brauchst, dann schlag ich 
die 88 oder 8080 vor.

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Bitte nicht die 88. Ports bis 1023 sind vom System reserviert. Also dann 
besser alles ab 1024 bis 65535.

Im übrigen ist Port 88 für Kerberos reserviert

kerberos         88/tcp    Kerberos
kerberos         88/udp    Kerberos

Sven

von Siggi (Gast)


Lesenswert?

@Mehr: Danke für Deine Antwort. Werd' ich auch probieren!

von R. M. (rmax)


Lesenswert?

Sven Stefan wrote:
> Bitte nicht die 88. Ports bis 1023 sind vom System reserviert.
> [...]
> Im übrigen ist Port 88 für Kerberos reserviert


Das ist doch in dem Umfeld, um das es hier geht, komplett irrelevant. Es 
wird wohl keiner hier auf dem AVR-NET-IO und/oder der öffentlichen 
IP-Adresse seines DSL-Routers jemals einen Kerberos-Server zur Verfügung 
stellen wollen.

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Das nicht, aber trotzdem sollte man sich an die Vorgaben halten. Und die 
besagen nun mal, dass erst die Ports ab 1024 frei sind und die anderen 
den Systemdiensten vorbehalten bleiben.

von R. M. (rmax)


Lesenswert?

Wirklich frei sind erst die Ports ab 49152, darunter gibt es keinen 
wirklichen Unterschied, die sind alle als "SHOULD NOT" deklariert:

--- snip (/etc/services) ---
# The port numbers are divided into three ranges: the Well Known Ports,
# the Registered Ports, and the Dynamic and/or Private Ports.
#
# The Well Known Ports are those from 0 through 1023.
#
# DCCP Well Known ports SHOULD NOT be used without IANA registration.
# The registration procedure is defined in [RFC4340], Section 19.9.
#
# The Registered Ports are those from 1024 through 49151
#
# DCCP Registered ports SHOULD NOT be used without IANA registration.
# The registration procedure is defined in [RFC4340], Section 19.9.
#
# The Dynamic and/or Private Ports are those from 49152 through 65535
--- snap ---

Deshalb sehe ich keinen Grund, hier in der Praxis noch zwichen kleiner 
1024 und größer 1024 zu unterscheiden.

von BillX (Gast)


Lesenswert?

@ Reinhard Max


sag das z.B. mal den ReZe der RWTH Aachen! Viele Studi wohnheime sind 
hier in aachen über die angebunden ..... Von extern sind erst die Ports 
über 1024 zu erreichen ;)

von Bernhard M. (boregard)


Lesenswert?

Der Unterschied ist erstmal nur, daß (Unix-) Systeme nur Programmen mit 
Root-Rechten Zugriff auf Ports unter 1024 erlauben, Server die auf Ports 
darüber lauschen dürfen auch mit User-Rechten laufen....
So kann man einen Apache rein als User installieren und laufen lassen, 
wenn er auf Ports über 1024 lauscht...
Die Zuordung von Diensten zu Portnummern ist doch nur eine Vereinbarung, 
die es ermöglicht, daß man (normalerweise) keine Portnummer angeben 
müsste.

von Mehr (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

sorry das ich hier eine Diskussion über Ports losgetreten habe.
Das Problem der Erreichbarkeit von "Speedport" und AVR-NET-IO hat sich 
erledigt.
Man sollte Fragen erst stellen, wenn man wirklich nicht mehr weiter 
weis.
Mein Fehler war, das ich den Speedport über 
https://meineadresse.dyndns.org erreiche.
AVR-NET-IO hingegen über http://meineadresse.dyndns.org und 
Portforwarding auf 192.168.2.90 (Port 80).

Trotzdem Danke für eure Bemühungen.

Micha

von Andreas F. (k0b0ld)


Lesenswert?

Hallo,

...habe da mal eine Frage an die Insider.
Gibt es ein HEX-File welches ich in das Pollin AVR-Bord spielen kann, 
welches mir dann eine Weboberfläche mit allen 4 digitalen und 4 analogen 
Eingänge sowie den 8 dig. Ausgänge bereit stellt ?

So wie ich bis jetzt gelesen haben, soll die Software von U.Radig mur 3 
Ausgänge bereit stellen ...richtig ?? Welche Fuse-Bits muß ich setzen ?


Gruß Andreas

von Stefan. S. (edvmax)


Lesenswert?

Hallo

Habe ebenso das AVR-NET-IO bei Pollin gekauft und bin erst bei 
auftretenden Fragen an diese Forum gestossen! (nachher ist man immer 
schlauer ;-)

Da ich als "Einsteiger" natürlich ebenso die üblichen Probleme bzw. 
Fragen habe, kurz vorweg

Also mein Board zusammengelötet, angesteckt, funktioniert.

Nun würde ich gerne, wie viele andere diese Platine über eine eigene 
Webseite bzw. dies Teil als Webserver verwenden.

Mein erster Weg war mal den TCP IP Stream mitzuloggen um zu erfahren was 
dieser NetServer von Polin alles an den AVR-NET-IO sendet bzw empfängt

So wie ich es mit WireShark festgestellt habe sendet der eben an die 
Adresse (192.168.0.90) und den Port (50290) tatsächlich nur die Befehle 
in Textform (zB. Setport 8.1) und bekommt eben eine bei Abfragen auch 
nur den Wert als Text zurück.

da ich das Teil nun über den NetServer sowie über die Serielle mittels 
Hyperterminal ansprechen kann, ist der Wunsch nahe dies auch per HTTP 
anzusprechen.

gibt es da keine Möglichkeit dies direkt in den IE einzutregen
zB http://192.168.0.90:50290?setport=8.1

Funktioniert natürlich nicht, aber so irgendwie sollte es doch möglich 
sein oder?


Da ich ein Einsteiger bin was die AVR´s angeht habe ich die ganzen Posts 
mal überflogen und bin eine spur schlauer.

Also wenn ich mich Irre, bitte melden

Ich habe zB rausgefunden dass ich den nur Programmieren kann wenn ich 
eine Programmierplatine habe (z.B. MYSMARTUSB - AVR PROGRAMMER U. 
INTERFACE artNr: 191510 - 62 Conrad) da diese ja einen Controller 
onboard hat.

Andererseits war aber auch zu lesen dass ich mit einer LPT Bastelei (mit 
wenigen Bauteilen) ebenso einen Programmer basteln kann, ich lese aber 
auch das dieser nicht wirklich geht da kein Controller auf dem Teil ist.

???

weiters habe ich ja auf der AVR-NET-IO eine 10Pin EXT Schnittstelle. 
Kann ich an dieser zB von Pollin den Rfid empfänger hängen? oder weitere 
AVR-NET-IO kaskadieren, wenn ja wie spreche ich diese dann an?


Aslo Sorry wenn dieses Post für die Alteingesessenen lächerlich 
erscheinen mag, aber jeder fängt klein an.

PS: Ich scheue mich nicht zu lernen, allerdings will ich jetzt nicht von 
Grund auf den Einstieg in die AVR Materie komplett lernen nur um eine 
Platine abzuändern bzw. anzusprechen. Habt nachsicht mit mir.



mfg
EDVMAX

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

Stefan Schicht wrote:
> ...
> Ich habe zB rausgefunden dass ich den nur Programmieren kann wenn ich
> eine Programmierplatine habe (z.B. MYSMARTUSB - AVR PROGRAMMER U.
> INTERFACE artNr: 191510 - 62 Conrad) da diese ja einen Controller
> onboard hat.

Da gibt es sicherlich noch deutlich mehr Programmer. Suche 
beispielsweise mal nach "Atmel ISP". Viele der angebotenen Programmer 
basieren auf der Application Note AN910. Es gibt Sie für kleines Geld 
sogar in der Bucht. Zum Programmieren benötigst Du dann noch 
sinnvollerweise das AVR Studio. Dieses kannst Du kostenlos bei Atmel auf 
der Website herunterladen (derzeit unter 
http://www.atmel.com/dyn/Products/tools_card.asp?tool_id=2725).

> Andererseits war aber auch zu lesen dass ich mit einer LPT Bastelei (mit
> wenigen Bauteilen) ebenso einen Programmer basteln kann, ich lese aber
> auch das dieser nicht wirklich geht da kein Controller auf dem Teil ist.

Das ist ebenfalls eine Möglichkeit. Der "Controller" wird in diesem Fall 
von der Programmiersoftware auf Deinem PC "gestellt". Zum Programieren 
benötigst Du beispielsweise ponyprog (http://www.lancos.com/prog.html). 
Von Pollin gibt es ein normales AVR Evaluation Board. Dies hat die 
entsprechende Programmierschnittstelle (ISP in RIchtung Deines AVR 
NET-IO sowie seriell in Richtung PC) bereits drauf und kostet auch nicht 
die Welt (ich meine so um die 15 Euronen).

> weiters habe ich ja auf der AVR-NET-IO eine 10Pin EXT Schnittstelle.
> Kann ich an dieser zB von Pollin den Rfid empfänger hängen?

prinzipiell kein Problem, jedoch musst Du dann wirklich anfangen die 
Software zu erweitern. Da die Pollin-SW nicht offen liegt würde ich zur 
SW von Ulrich Radig raten. Sofern der Platz im Controller nicht 
ausreicht: Es gibt PIN-kompatible Controller mit mehr Speicher (644, 
siehe auch 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc8001.pdf).

> AVR-NET-IO kaskadieren, wenn ja wie spreche ich diese dann an?
ebenfalls: alles eine Frage Deiner Software.

> Aslo Sorry wenn dieses Post für die Alteingesessenen lächerlich
> erscheinen mag, aber jeder fängt klein an.
Sollte wieder einer meckern, dann einfach ignorieren. Kein Meister ist 
bislang vom Himmel gefallen und warum sollte irgend einer von uns das 
Rad nochmal neu erfinden, wenn´s bei einem anderen bereits fertig in der 
Schublade liegt.

Viel Erfolg!!

von Stefan B. (stefan) Benutzerseite


Lesenswert?

Hannes Jaeger wrote:

> Ich schreibe in den Wiki-Artikel nichts mehr rein. Da hat gerade das
> große Weichspülen begonnen. Schrittweise wird jede kritische Aussage
> abgemildert und irgendwann entfernt. Das ist typisch wenn Leute nicht
> wahrhaben wollen, dass ein von ihnen gekauftes Produkt auch Nachteile
> und Fehler haben könnte "bei mir geht das, alle anderen müssen Lügner
> oder Idioten sein".

Das Nichts-mehr-schreiben ist schade und das Weichspülen auch. Die 
Artikelsammlung lebt von den Beiträgen, auch von kritischen. 
Andererseits sollte ein Artikel den konsolidierten Erfahrungsstand 
wiedergeben. Vielleicht ist die Seite Diskussion für 
Einzelbeobachtungen und kritische Anmerkungen der bessere Ort.

von guldokat (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
habe immer noch probleme die analogeingänge zum funktionieren zu 
bewegen...hat einer eine idee??
will einen kty81 fühle zur temp messung anschliessen...
die hardware ist nicht das thema...die software macht irgendwie zicken 
überhaupt was zu messen....

gruss
Holger

von E. S. (ede_wolf)


Lesenswert?

guldokat wrote:

> will einen kty81 fühle zur temp messung anschliessen...
> die hardware ist nicht das thema...die software macht irgendwie zicken
> überhaupt was zu messen....


Was liegt denn am Eingang an Spannung an?
Schon einfach mal Poti rangemacht zum Test?

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Stefan Schicht wrote:

> Andererseits war aber auch zu lesen dass ich mit einer LPT Bastelei (mit
> wenigen Bauteilen) ebenso einen Programmer basteln kann, ich lese aber
> auch das dieser nicht wirklich geht da kein Controller auf dem Teil ist.

Ich habe mir genau so ein Teil zusammengelötet. Und zwar von dieser 
Seite: http://rumil.de/hardware/avrisp.html die zweite Schaltung (Atmel 
AVR ISP für STK200 und STK300). Hab mir dazu eine neue Platine entworfen 
und die dann in einen 25pol SUB-D Stecker eingebaut. Zum Brennen benutze 
ich Ponyprog. Das funtioniert bis jetzt wunderbar mit dem NET-IO und hat 
nur 1,- EUR bei Conrad für den IC gekostet. Den Rest hatte ich noch da.

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi Andreas Fröbel,

schau mal auf meinen WebServer,
http://pieper-online.dyndns.org
So jetzt:
admin
tim
eingeben.

Du kannst den PORT 'C' komplett schalten, da die Software erweitert 
wurde.

Ich habe das AVR-NET-IO Board mit einem ATMEGA 644 (20Mhz) laufen.
LCD ueber two_wire (siehe Elektor) sowie one_wire DS1820 (Temperatur)
und Zusatzboard (von Pollin) angeschlossen.

Das AVR-NET-IO Board ist gut und preiswert!.

Gruß
Kurt

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Seltsamerweise komme ich da nie drauf, um es auszuprobieren, würd das 
gern mal sehen. Hast du den IP-Bereich beschränkt? Oder bloß das Board 
so selten dran? Bei mir kommt (FF3.0.3) immer "Seiten-Ladefehler".

Grüße aus Aachen, Martin

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Martin,

bin seit 17.00 online. Kleine Pause ca.45 Minuten da ich laufen war.

Versuche es jetzt.

Gruß aus Neuwied

Kurt

von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So sieht die Seite aus.

von anfänger (Gast)


Lesenswert?

@Kurt Pieper kannst du den sourcecode veröffentlichen, ich würde auf 
mein pollin avr net io auch gerne aus dem internet zugreifen, wie ich 
den router einstellen muss weiß ich, ich habe nur noch kein lauffähiges 
programm für das board.

von Mehr (Gast)


Lesenswert?

Hallo Kurt,

bei Dir ist es ja ganz schön heiß!!! ;-)
Stell' Deinen Code doch bitte 'mal in's Forum.

Danke!

Gruß Micha

von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke für die Nachfrage.
Ich bin zur Zeit dabei das Programm an die Pollin
Hardware AVR-NET-IO anzupassen.

Das Programm ist noch nicht würdig in der Öffentlichkeit zu erscheinen!
Zuviel Testroutinen etc.
Schaut euch die Infos hier im Thread an.

Ladet die Software von U.Radig.
Anpassung habe ich schon hier beschrieben.

Gruß aus Neuwied

Kurt

von anfänger (Gast)


Lesenswert?

das ist mir jetzt peinlich, ich habe den µC falsch herrum in den sockel 
gesteckt, jetzt sitzt er richtig und alles läuft wunderbar.

von Rolf D. (mudman)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So schön wie die Oberfläche von Herrn Pieper ist es bei mir zwar nicht 
und den PORT D hab ich noch draußen vor, aber sonst geht es schon mal um 
was damit zu steuern. Die MAC Adresse muß natürlich noch geändert 
werden, es ist die Fall-Back vom Pollin-Bord im config.h 
(00:22:9f:01:00:01).
Vieleicht hilft es Anderen, irgendwelche Denkblockaden zu lösen :-) Ich 
habe auch mit 2 Kollegen von mir daran gearbeitet um so weit zu kommen 
(bin halt noch nen C Neuling).
Und es hilft bei Speicherproblemen mit dem Mega32 einen anderen mit mehr 
FLASH zu nehmen, ODER einfach die "Rakete" aus der HTML-Seite (und dem 
Flash) zu nehmen :-O Da werden dann schon nen paar Byte frei.....

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo mudman, kurtcontroller,

sieht beides gut aus. Weiter so. Bin saumäßig (= höchste schwäbische 
Steigerungsform) an Euren Programmen interessiert und voller Erwartung.

Gruß RoBue

von F. G. (goldenflash)


Lesenswert?

Hallo!
Hat sich eigentlich schon jemand die original Firmware "nachgebaut"?

Da ich keinen Webserver brauche sondern einfach nur etwas fernsteuern 
will reicht die Firmware im Prinzip, aber ihr wisst ja wie das mit 
nicht-opensource Software ist... :-/

Gruß F.G.

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Hallo, es freut mich das ich mit meiner kleinen Änderung am Programm 
helfen kann, aber...............
Ich habe da ein kleines Problem mit dem Stack vom Herrn Radig. Wenn man 
die in der WebSite geänderten Bits mit dem Button sendet gibt der 
Browser die "Befehle" an den AVR (einen "POST /" Befehl mit 
OUT=A&OUT=B....SUB=Senden, je nach gesetzten Bits). Wird dieser Befehl 
nun über mehrere IP Pakete aufgeteilt (hab ich mit dem IE6 aber nicht 
mit IE7 oder Opera) so interpretiert der AVR diese falsch und setzt 
nicht alle Bits. Wenn jemand eine Lösung hat wäre ich erfreut, da meine 
C Erfahrung sich erst auf 3 Wochen begrenzt verstehe ich noch nicht so 
ganz was im "stack.c" passiert.

von Birger Z. (nohelp)


Lesenswert?

Ich hab mit U.R. TCPIP-Stack auch schon gute und weniger gute 
Erfahrungen gemacht. Es hilft bisweilen die MTU-Größe zu erhöhen, zu 
verändern.

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Naja, damit "umschifft" man ja nur die Symthome. Das eigendliche Problem 
bleibt. Die Auswertung der Schaltbefehle hat ne kleine Macke, aber ich 
bleibe am Ball.

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Wer will kann es ja mal versuchen: [http://mudman.dnsalias.org]
Ich weiß nicht ob die Firewall richtig arbeitet...

von Neuling (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo

Habe hier ein Bild von "Axel Schnell" gesehen wo Brücken an den blauen
Schraub anschlüssen zu sehen sind.
Was haben die zu sagen ?

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Nun, er hat die AD-Kanäle 1,2 und 3 auf GND (Masse) und den AD-Kanal 4 
auf +5V gelegt. Damit hat er definierte Werte auf den Kanälen.
Bei meinem NET IO hab ich mit 5 Widerständen einen Spannungsteiler 
aufgebaut, so habe ich verschiedene Werte an den AD-Kanälen (siehe 
[http://mudman.dnsalias.org]).

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Rolf,

du solltest den Entwickler U.Radig auf deinem NetServer nennen.
Gegen einen LINK ist nicht einzuwenden.

Er war der große Entwickler. Wir haben nur reproduziert!

http://pieper-online.dyndns.org
Eingabe:
admin
tim


Gruß
Kurt

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Kurt Pieper wrote:
> Hallo Rolf,
>
> du solltest den Entwickler U.Radig auf deinem NetServer nennen.
> Gegen einen LINK ist nicht einzuwenden.
>
> Er war der große Entwickler. Wir haben nur reproduziert!

Stimmt! Ich werde das auch wieder mit "korrigieren", ich hatte in den 
HTML-Seiten nur fast alles neu gemacht, deshalb ist alles was nicht 
unbedingt notwendig war, rausgeflogen. sorry

Hab jetzt mal die Pollin-Relaiskarte K8 an mein NET-IO angeschlossen, so 
höre ich auch, wenn jemand was schaltet:-)

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Rolf,

macht doch Spaß mit der Karte.
Wünsche dir viel Erfolg.

So, nach der Sportschau programmieren wir weiter.

Gruß
Kurt

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Nun möchte ich gerne noch ein LCD (2*20 Zeichen) an das Pollin Board 
anschließen. Ein 10 polige Wannenstecker ist ja vorhanden und mit 
PORTD2..7 und PORTB0 und B3 belegt. Hat schon jemand ein LCD mit 4 
Bit-Anbindung angeschlossen und die lcd.c und .h angepasst? Es ist ja 
nur vorgesehen, EINEN Port zu Ansteuern des LCD zu verwenden, da ja 7 
Bit benötigt werden... oder habt ihr alle eine Ansteuerung über 2Wire???

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Rolf,
schau mal hier.
http://www.streifenraster.de.vu/
Bernhard Ritter hat ein Interface mit Lochraster aufgebaut.

Elektor hat ein Interface für 9,90€ im Programm.
Hier findest du auch Programmbeispiele zur Ansteuerung des LCD's
Du benutzt mit dem two_wire - richtig nur 2 Portleitungen.

Die Ansteuerung laut U.Radig ändere so.

#if USE_LCD_4Bit
  //LCD_D0 - LCD_D3 connect to GND
  //Im 4Bit Mode LCD_D4-->PORTD.4 ........ LCD_D7-->PORTD.7
  //LCD_RS --> PORTD.2 | LCD_RW --> GND | LCD_E --> PORTD.3
  #define LCD_Port_DDR      DDRD  //Port an dem das Display 
angeschlossen wurde
  #define LCD_Port_Write      PORTD
  #define LCD_Port_Read      PIND

  #define LCD_RS          2     //Pin für RS
  #define LCD_RW          4 //GND    //Pin für Read/Write -> an Masse 
legen
  #define LCD_E          3     //Pin für Enable

  #define LCD_DataOutput      0x0f
  #define LCD_DataInput      0x00

  #define BUSYBIT          7
#else
        // nachfolgendes evtl aendern
  #define PORT_LCD_DATA_ENABLE  PORTC
  #define DDR_LCD_DATA_ENABLE    DDRC
  #define LCD_DATA_ENABLE      2

  #define PORT_LCD_CLOCK      PORTC
  #define DDR_LCD_CLOCK      DDRC
  #define LCD_CLOCK        4

  #define PORT_LCD_DATA      PORTC
  #define DDR_LCD_DATA      DDRC
  #define LCD_DATA        3



  #define LCD_RS_PIN         0
  #define LCD_LIGHT_PIN      7

#endif //USE_LCD_4Bit

Ich habe es mit dem AVR-NET-IO Board nicht getestet. Funktioniert in 
dieser Programmtechnik bei div. AVR Board's

Gutes Gelingen.
Gruß aus Neuwied
Kurt

von Sucher (Gast)


Lesenswert?

Hallo

@Kurt welchen Code hast Du für die 1-Wire verwendet und wie hast Du den 
eingebunden? Gibt es da keine Timingprobleme? Muß man während man die 
1-Wire anspricht den Interrupt abschalten?
Ich möchte deshalb für die 1-Wire eventuell einen eigenen Atmeg8 
spendieren?

Stellst Du Deinen Code noch ins Forum?

MfG
Achim

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi Sucher,

Google suchen. Es gibt viele Beispiele.

Ich habe die DS1820 Programmierung mit einem Pollin-Board sowohl mit 
WinAVR als auch mit CodeVision getestet.



Gruß
Kurt

von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi.

Temperaturmessungen für AVR-NET-IO
Es gibt noch eine tolle Möglichkeit:
DS1820 Ad-hoc Netzwerk
Ihr könnt über eine 2adrige Leitung viele DS1820 hängen.

Ich werde dieses in nächster Zukunft für das Pollin Board umsetzen.
Für die sehr guten Informationen bedanke ich mich nochmals bei Ude Jürß.

Das Bild ist ein Ausschnitt und stammt von Peter D.

Gruß
Kurt

von Andreas S. (akku75)


Lesenswert?

Hallo,
möchte mit dem AVR-NET-IO-Board nur den gesetzten Bit-Status eines Ports 
per Erhernet übertragen und am PC anzeigen lassen!
Jemand eine "C" Idee?

Gruß
Andreas

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

???
Willst du das über den WEB-Browser realisieren, oder eine eigene 
Software dafür verwenden, so wie die "NET-SERVER"-Software von Pollin?
Die Befehle der Original-Software sind ja in der Anleitung dokumentiert.
Die Abfrage des Boards mit der Pollin-Firmware habe ich mal mit LAB-VIEW 
gemacht, geht wunderbar. Also sollte sich das in jeder Sprache über 
TCP-IP lösen lassen; Port ist 50290; siehe Anleitung.

von Stefan W. (wswbln)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Leutz,

auch bei mir ist der Bausatz nach einiger Wartezeit gestern angekommen 
und ich habe mir am Abend etwas Zeit genommen, das Teil zusammenzubauen 
und in Betrieb zu nehmen:

Die Löterei verlief problemlos (war nur etwas ungewohnt weil ich schon 
lange keine bedrahteten Teile mehr verarbeitet habe). Angeregt durch 
einige Beiträge ziemlich weit oben habe ich gleich die Linearregler 
draussen gelassen und mich daran erinnert, dass ich da noch einen 
Platinenschnipsel mit einem Simpleswitcher herumliegen habe. Also den 
flugs auf eine Ausgangsspannung von 3,3V umgetrimmt, die 5V und 3,3V 
Schienen zusammengeschaltet und den Switcher angeflanscht (siehe Bild - 
für eine Gehäusemontage muss ich das nochmal etwas umbauen). Spannungen 
nachgemessen, ICs in die Fassungen und wieder eingeschaltet - 
funktioniert (meistens).

Moment mal - meistens? Hmmm, mal die Fuses gecheckt: Aha - CKOPT ist 
nicht programmiert (hatte weiter oben ja auch schon jemand 
festegestellt). Dies nachgeholt und das Kistchen läuft stabil.

Also ein wenig mit der Originalsoftware herumgespielt. Ganz nett, aber 
arg proprietär und ohne Sourcen für eigene Projekte unbrauchbar. Also 
flugs die Sourcen von U. Radig gesaugt (ganz dickes DANKE!!) und die 
Modifikationen lt. Forums-Wiki und Sven Stefan (siehe weiter oben - auch 
ein freundliches Danke!) sowie meine IP und MAC-Adresse eingeflochten. 
Makefile durchgenudelt - huch!?! - kein Fehler?? - Nun ja, mal sehen 
;-))

Was soll ich sagen: AVR geflasht, Ethernet angeworfen, Browser auf die 
IP angesetzt - LÄUFT!!!  KLASSE!!!

Hmmm, nun kommen natürlich die Tausend Ideen, was man damit machen 
könnte (Angefangen bei der Wetterstation über die über's Netz 
fernsteuerbare Gartenbewässerung, die Alarmzentrale mit 
e-Mail-Versand.... - und bei der Heizungssteuerung ist noch lange nicht 
Schluss...). Ich muss wohl bald eine Stange Mega644er ordern (oder 'nen 
ENC28J60 an mein '128er Board anknüppern).

Also nochmal einen höflichen Knicks an alle, die sich hier so produktiv 
eingebracht haben! Bin ja gespannt, was die nächste Zeit da so an 
Projekten hochbringt...


PS: Mein Mega32 läuft mit 3,3V und 16MHz ohne Probleme. Nur dass Atmel 
es eben nicht garantieren kann/will (und man sowas bei kommerziellen 
Produkten deshalb auch nicht machen kann). Wenn jemand mit der 3,3V-Mod 
Probleme bekommen sollte: vielleicht mal Chips aus einer anderen Charge 
probieren oder doch mit der Taktfrequenz heruntergehen...

von Asterisk (Gast)


Lesenswert?

Hallo Rolf D. (mudman)

An dem Labviewcode wäre ich interresiert, vielleicht auch andere :-)

Wäre nett wenn Du ihn veröffentlichen könntest...

Gruß Asterisk

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

Hallo,


hat schon jemand mit dem Telnet von Vista mit dem Pollin Board 
kommuniziert ?
Ich erhalte schon beim eintippen eines Zeichens wie "G" sofort eine NAK 
Meldung.

Mit Linux telnet funzt es einwandfrei.

Danke für Tipps.

von Siggi (Gast)


Lesenswert?

@Stefan: wie lange hast du auf dein Board gewartet? Meins kommt einfach 
nicht. :(

von Oga W. (ogawoga)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

mein AVR-NET-IO läuft auch prima mit U.Radig's Webserver. Ich kann auch 
schon alle Ports schalten und bin ganz Heiß darauf mir mit dem Teil eine 
Aquariensteuerung zu bauen. Da ich zz für mein AQ Funksteckdosen mit 
integrierter Wochenzeitschaltuhr benutze und es super finde vom Sofa das 
licht an und aus machen zu können, wollte ich mal fragen ob das NET-IO 
auch noch per Fernbedienung schalten könnte. RC5 IR-codes wären prima 
die kann ich mit einer lernbaren Fernbedienung erzeugen. Hat die MCU 
noch genügend Power das mit zu machen? Das wäre natürlich super, 
ansonsten hab ich schon gedacht das ich den Pollin IR-8 Bausatz nehme 
und dessen Ausgänge an das NET-IO anschließe und einfach hin und wieder 
auf ein wechselnden Pegel warte und dann schalte. Was meint ihr?

Gruß Ogawoga

von Simon K. (simon) Benutzerseite


Lesenswert?

Stefan Wimmer wrote:
> PS: Mein Mega32 läuft mit 3,3V und 16MHz ohne Probleme. Nur dass Atmel
> es eben nicht garantieren kann/will (und man sowas bei kommerziellen
> Produkten deshalb auch nicht machen kann). Wenn jemand mit der 3,3V-Mod
> Probleme bekommen sollte: vielleicht mal Chips aus einer anderen Charge
> probieren oder doch mit der Taktfrequenz heruntergehen...

Schon mal das EEPROM versucht bei der Takt/Spannungskombi? Die Sache ist 
ja nicht, dass der Chip sofort aufhört zu arbeiten, sondern zunehmend 
instabiler wird, weil die einzelnen inneren Module, die vom Quarztakt 
abhängig sind, nach und nach ausfallen bei höherem Takt.
Und soweit ich mich erinnern kann ist das EEPROM da sehr anfällig.

von Rolf D. (mudman)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

>Asterisk wrote:
> An dem Labviewcode wäre ich interresiert, vielleicht auch andere :-)
>
> Wäre nett wenn Du ihn veröffentlichen könntest...
>
> Gruß Asterisk

OK, anbei das Testprogramm für das Board mit der original 
Pollin-Firmware.
(Ist in LAB-View 8.5 geschieben)

>Dietmar S. (jasmin) wrote:
>Hallo,
>hat schon jemand mit dem Telnet von Vista mit dem Pollin Board
>kommuniziert ?
>Ich erhalte schon beim eintippen eines Zeichens wie "G" sofort eine NAK
>Meldung.

Tja, doofes Windows :-). Das Telnet von Windows sendet jedes eingegebene 
Zeichen SOFORT an den Client und die Pollin Firmware wertet dieses dann 
gleich aus, es wartet nicht auf ein CR/LF! Wenn du unter Windows 
PUTTYTEL verwendest (siehe Bedienungsanleitung des Boards) dann 
funktioniert es auch unter Windows, denn das Programm sendet erst bei 
Betätigen der ENTER-Taste. So bekommt das Board den kompletten Befehl im 
Stück und nicht Zeichenweise.
Die Pollin Firmware kann wohl nur ein TCPIP Paket am Stück verarbeiten 
und nicht über mehrere Pakete hinweg....leider wurde der Sorce von 
Pollin nicht veröffendlicht, so kann man dies nicht 
kontrollieren/verbessern.

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
ich habe das Pollin Board auch schon seit einiger Zeit. Es funktioniert 
auch mit der Original Firmware. Ich hatte heute etwas Zeit und hab mir 
jetzt einen neuen Atmega32 16 PU genommen und die Firmware(Hexfile) von 
Uli Radig drauf geladen. Hat mit der ISP und Ponyprog auch prima 
funktioniert. Vorher Sicherheitshalber mal die Original Firmare zum Test 
drauf geladen. Jetzt zu meinen Fragen.
Welchwe IP ist voreingestellt ?
Soll über die Serielle Schnittstelle beim Starten was angezeigt werden ? 
Bei mir kommen nur nullen 9600 Baud.
Wenn ich die IP über die Serielle Schnittstelle ändern will (IP 
192.168.0.99) hängt sich das Terminal programm auf.
Nach einigen Minuten gehen die LEDs am Netzwerkport aus.

Ich habe auch Simons KS Webserver getestet, der funktioniert mit dem 
Board, zumindest wird die Webseite angezeigt, den Rest habe ich noch 
nicht getestet.

Könnt Ihr mir helfen?
Recht viel Erfahrung habe ich noch nicht mit der ganzen Thematik. Hab 
bis jetzt nur ein wenig mit Bascom rum gespielt. Hab zwar eine menge an 
Hardware rumliegen (C-Control, versch. Atmega Boards, Arduino, Asuro) 
aber ich hatte bis jetzt einfach nicht genug Zeit dafür. Immer nur mal 
ein zwei Stunden ist zu wenig.

Gruss
Stefan

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@Stefan Muehlbauer
Du schreibst, du hast die original Firmware von Radig drauf geflasht, 
hast du die Anpassungen vorgenommen ???

>Ändere im File ENC28J60.H
>#define ENC28J60_PIN_SS    3
>#define ENC28J60_PIN_CS    4

Die Fusebits sollten mit der Radig-Firmware auf Standard stehen (16MHZ 
Oszilator CKOPT enabled).
Die IP ist 192.168.0.99 (Gateway 192.168.0.1 und NetMask 255.255.255.0)

Vieleicht kannst du ja mal die von mir angepasste Version der Firmware 
probieren, wenn du keine möglichkeit hast den Sorce zu ändern und neu zu 
kompilieren. [Beitrag "Re: AVR für wenig Geld im LAN"]

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

.............

Putty Telnet unter Vista funktioniert ebenso nicht ;-(..........

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@Dietmar S.
Hast du die aktuelle Version von 
[http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html] 
heruntergeladen? (PuTTYtel, nicht PuTTY)?
Und den "Connection Type" auf "Telnet", nicht auf "RAW"?
IP und Port müßten ja 192.168.0.90 und 50290 sein.
Nach dem Befehl und vor dem ENTER drücken solltest du mal ein 
Leerzeichen versuchen, also "Befehl "<ENTER>. Wenn das alles nix hilft 
weiß ich auch nicht mehr weiter.

von Asterisk (Gast)


Lesenswert?

Danke  Rolf D. das Du Deine Arbeit hier zur Verfügung stellst.

Läuft jetzt bei mir auf der Labview Eval. 8.5

Schönes Beispiel um mal mit Labview zu spielen.

Gruß Asterisk

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

Hallo Zusammen,

Auch ich habe den Bausatz im Pollin Katalog entdeckt und aus Interesse 
einfach mal mit Bestellt.
Bin dann auf der Suche nach weiteren Infos auf diese Seite gestoßen und 
finde eure Ideen echt toll!

Die Platine sieht wirklich sehr gut aus und bei mir hat auch nix 
gefehlt.
Der Aufbau war nicht sonderlich schwer und nach den wohl üblichen 
Anlaufschwierigkeiten (fehlende Firmware) und deren Behebung läuft das 
Board mit der Original Firmware nun auch 1a.

Nun habe ich mir auch noch die Relaiskarte K8-IO Bestellt und nen 
zusätzlichen Atmega644.
Ich möchte gern nen WebServer mit LCD- Display, NTP- oder DCF77- Zeit, 
CF-Slot für ne MMC- Karte für Logdaten der DS1820 Temperaturmesswerte 
umsetzen.
Das Teil soll dann eventuell mal als Heizungssteuerung Arbeiten, wenn 
ich´s den hin bekomme. ;-)

Leider hab ich aber noch keinen Programmer und entsprechende Software 
dafür, da ich auf diesem Gebiet ja noch in den Kinderschuhen stecke!
Kann mir daher mal jemand sagen, was ich als Grundausstattung unbedingt 
benötige um ordentlich damit Arbeiten zu können?
Das ganze soll aber möglichst Preiswert bleiben!

P.S. Eventuell erklärt sich aber auch jemand bereit mir den Atmega644 zu 
Programmieren (Fuse-Bit´s, Bootloader, usw.), damit ich die Firmware 
eventuell selber (per RS232 mit Telnet?) einspielen kann!?

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo Rolf D.,

Danke mit 'Deiner' Firmware funktionierts jetzt zumindest die Webseite. 
Die eigentlichen Schaltfunktionen habe ich noch nicht getestet. Hier 
stimmt was nicht mit der SUB-D Steckerbelegung.
Mit was kann ich die Fuse Bits prüfen, kann das auch der Pony ?
An der RS232 kommen aber immernoch 0en an.

Gruss
Stefan

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

@rolf.d

Hallo,

ja habe die aktuelle puttytel Version.
Hilft alles nichts.........

XP und Linux ok, vista nicht.

Interessantes Phänomen, aber solange Linux noch funzt ist alles bestens.
Danke.

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

Puttytel im rawmodus mit Leerzeichen vor CR funktioniert doch !!!

Danke für den Tipp.

von F. G. (goldenflash)


Lesenswert?

Kurt Pieper wrote:
> Hallo Ronny,
>
> Auf das Pollin Board mit USB ISP Programmer und AVR Studio 4 das
> Programm speichern.
> Vorher das Original vom Board laden und z.B. als Device.bin auf die
> Festplatte speichern.
>
> Teste über serielle Schnittstelle.
> Browser: 192.168.1.90
>
> Benutzername: admin
> Passwort: tim
>
> Info!
> Lade von der Home U.Radig
> die Software.
> Ändere im File ENC28J60.H
> #define ENC28J60_PIN_SS    3
> #define ENC28J60_PIN_CS    4
>
> So sollte es gehen!
>
> Kurt

Hallo!
Habe mir eben mal das hex-File gezogen und mit PonyProg drauf gemacht. 
Aber leider kann ich da weder etwas im Browser aufrufen noch die IP 
pingen!
Ist das wirklich die richtige IP?
Wenn ich wieder die Originalfirmware drauf mache ist wieder alles in 
Ordnung!

Habe sonst nichts an den Werkseinstellungen verändert!

Gruß F.

von Stefan W. (wswbln)


Lesenswert?

...mal eine Frage in die Runde:

Hat schon jemand das Einflechten der Uhrzeit in die HTML-Ausgabe
implementiert?

Welchen NTP Server nehmt ihr denn so? Ich habe bisher die beste
Ereichbarkeit bei 130.149.17.8 (ist auch bei mir um die Ecke: TU-Berlin)


@Siggi:
..müssen so 4 Wochen gewesen sein. Das "W" kommt halt recht weit hinten
im Alphabet... :)


@Simon K.:
Ja, hast recht: In meinem Job würde ich sowas auch nie machen (bzw. mir
erlauben dürfen), aber bei einem reinen "Heimprojekt" muss man das nicht
so eng sehen: Ausprobieren - und wenn's geht ist's gut.

von Stefan M. (interceptor)


Lesenswert?

Stefan Wimmer wrote:
> ...mal eine Frage in die Runde:
>
> Hat schon jemand das Einflechten der Uhrzeit in die HTML-Ausgabe
> implementiert? Wenn nicht würde ich gerne %TI@ dafür vorschlagen.
>
> Kommentare?
>
> (Welchen NTP Server nehmt ihr denn so? Ich habe bisher die beste
> Ereichbarkeit bei 130.149.17.8)
>
Hallo Namensvetter

Was meinst Du mit %TI@ ?

Das kenne ich nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan

von Dietmar Sch (Gast)


Lesenswert?

@Dietmar S

Ich hatte bei einem anderen telnet server ein aehnliches Problem: Unter 
Windows lief es und unter Linux nicht. Problem war line vs. character 
mode des telnet servers, also bei geoeffneter telnet Verbindung Ctrl-] 
eingeben, dann mode char (bei mir, bei dir dann wohl mode line) und es 
sollte funktionieren.

Der Unterschied zwischen beiden Modi besteht darin, ob jedes Zeichen 
einzeln uebertragen wird oder komplette Zeilen. Anscheinend haben die 
Clients von Windows und Linux unterschiedliche defaults. Server und 
Client koennen das bei der Verbindungsaufnahme untereinander ausmachen, 
aber das ist wohl auf AVR Seite nicht implementiert.

PS: Wie du an meinen "Uemlauten" erkennst, habe ich eine US-Tastatur, 
wie man auf einer deutschen Tastatur Ctrl-] eingibt, weiss ich im Moment 
auch nicht.

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@F. Goldschmidt
>Hallo!
>Habe mir eben mal das hex-File gezogen und mit PonyProg drauf gemacht.
>Aber leider kann ich da weder etwas im Browser aufrufen noch die IP
>pingen!
>Ist das wirklich die richtige IP?
>Wenn ich wieder die Originalfirmware drauf mache ist wieder alles in
>Ordnung!

Die Firmware (das HEX-File) von U. Radig ist auf dem Pollin-Board NICHT 
lauffähig! Im Source-Code müssen Änderungen gemacht werden, dann muß mit 
WIN-AVR oder ähnlichem das HEX-File neu erzeugt werden. Dieses dann 
flashen. Die IP ist 192.168.0.99. Wenn man den Source nicht ändern 
will/kann muß man ein schon angepasstes HEX-File flashen 
[Beitrag "Re: AVR für wenig Geld im LAN"].

Wenn alles läuft, sollte man mit dem Browser unter der IP eine Seite 
aufrufen können. Auf dieser Seite kann man dann die Ausgänge (an der 
Sub-D Buchse Pin 2...9) schalten (Senden Button nicht vergessen) und die 
Eingänge (SUB-D Pin 10...13) anzeigen lassen. Die Werte der AD-Kanäle 
(Schraubklemmen) werden auch angezeigt.
Auf dem COM-Port 9600/8N1 (KEIN NULL-MODEM KABEL VERWENDEN) kann man 
Einschaltmeldungen empfangen und mit ? oder HELP ein Menü aufrufen, 
weiteres steht dann im Menü.

von Marcus Herleb (Gast)


Lesenswert?

Hallo Forum, hallo Stefan S. .
Bezüglich Deiner Frage, 'gibt es da keine Möglichkeit dies direkt in den 
IE einzutragen' nun ein Lösungsvorschlag.
Wenn Du einen Router, Server oder sonstwas hast, was bereits einen 
Webserver
(z.B. Fli4l mini HTTPD etc.) zum steuern hat und Du da eine Seite 
hinzufügen kannst, und der auch noch netcat kennt, geht es.
z.B. Fli4l mit netcat.


------ schnipp ------------------------------------
Aufruf von Netcat:
z.B.

echo 'GETSTATUS' | netcat -w 1 -n 192.168.90.90 50290

Ergebnis:

z.B. S00101010

Port 8 = low  (0)
Port 7 = low  (0)
Port 6 = high (1)
Port 5 = low  (0)
Port 4 = high (1)
Port 3 = low  (0)
Port 2 = high (1)
Port 1 = low  (0)
----schnapp----------------------------------------

Der Befehl muss nur noch in ein CGI-Script, welches auf dem
Fli die Steuerseite für den NET-IO als HTML Datei bereitstellt,
eingebettet werden.
Werde ich die Tage mal machen.
So kann man den AVR-NET-IO unverändert nutzen, ohne den NET Framework
Krempel unter Windoof etc. pp.
Damit lässt sich halt auch von andernen Geräten, die den Fli4l per
Webinterface steuern können, nutzen.
Wenn der Desktoprechner unter Linux läuft, kannst Du es ohne umwege
machen.

Gruß, Marcus Herleb

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

LastBoyScout wrote:
> Hallo Zusammen,
>
Hallo

> Leider hab ich aber noch keinen Programmer und entsprechende Software
> dafür, da ich auf diesem Gebiet ja noch in den Kinderschuhen stecke!
> Kann mir daher mal jemand sagen, was ich als Grundausstattung unbedingt
> benötige um ordentlich damit Arbeiten zu können?
> Das ganze soll aber möglichst Preiswert bleiben!
>
Ich hab mir den hier gebaut (Atmel AVR ISP für STK200 und STK300):

http://rumil.de/hardware/avrisp.html

Geht problemlos mit dem NET-IO und kostet nur 1,- EUR. Wenn du nur erst 
mal den NET-IO brennen willst reicht das meiner Meinung nach. Als 
Brennsoftware nehm ich Ponyprog.

Sven

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

@Sven
Danke für den Tipp, sieht ja recht gut aus, nur leider hab ich hier 
keine Möglichkeit die Leiterplatte selbst her zu stellen.
Gibt es eventuell auch einen (möglichst vielseitigen) Programmer als 
kompletten Bausatz zu Kaufen?

Und noch ne Frage vom Anfänger:
Ist es möglich auch komplette Regelsätze zu Speichen (z.B. wenn Eingang1 
= 1 und Analog1 <3V dann Ausgang1 = 1)? um das Bord als mini SPS zu 
nutzen?
Und wenn ja, könnte man solche Regeln auch über das Webinterface 
Eingeben?

Matthew

von LastBoyScout (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nochmal ich,

Hab gerade mal in meinem Fundus herumgekramert (nach dem Motto, da war 
doch was) und dabei mein altes BDM- Interface aus DBox Zeiten gefunden 
(Fotos vom innenleben anbei).

Nun meine Frage:
Ist das eventuell vergleichbar mit dem von Sven vorgeschlagenem 
Programmer und kann ich das Teil für dieses Projekt nutzen, um den 
Atmega32 & 644 selbst Brennen zu können?

von Jadeclaw D. (jadeclaw)


Lesenswert?

Mit 99,9%er Sicherheit nicht. Das fängt schon bei der Anschlußbelegung 
des Programmiersteckers an. Einzige Möglichkeit: Schaltung aufnehmen und 
vergleichen, ob es auf die Schaltungen paßt, die hier:
http://www.lancos.com/prog.html
angegeben sind.
Ansonsten einfach das Ding von der Rumil-Seite nachbauen, Materialwert 
knapp 5 Euronen.

Gruß
Jadeclaw.

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

@Jadeclaw
Ja, haste wohl recht!
BDM ist scheinbar so ne spezial Sache für Motorola Prozessoren.

Bin aber leider noch nicht auf einen günstigen und zugleich vielseitigen 
Programmer- Bausatz gestoßen.
Jemand vielleicht noch nen Tip (am besten mit Link)?

Matthew

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

LastBoyScout wrote:
> @Sven
> Danke für den Tipp, sieht ja recht gut aus, nur leider hab ich hier
> keine Möglichkeit die Leiterplatte selbst her zu stellen.
> Gibt es eventuell auch einen (möglichst vielseitigen) Programmer als
> kompletten Bausatz zu Kaufen?
>
Ich hab mir zwar eine eigene Platine dazu entworfen und in einen SUB-25 
Stecker eingebaut aber solch eine kleine Schaltung kannst du doch auch 
auf Lochrasterplatte zusammenlöten. Das Kabel nicht zu lang machen. Max. 
30cm.

> Und noch ne Frage vom Anfänger:
> Ist es möglich auch komplette Regelsätze zu Speichen (z.B. wenn Eingang1
> = 1 und Analog1 <3V dann Ausgang1 = 1)? um das Bord als mini SPS zu
> nutzen?
> Und wenn ja, könnte man solche Regeln auch über das Webinterface
> Eingeben?
>
> Matthew

Möglich ist das sicher. Nur müsstest du dann das Programm entsprechend 
anpassen.

Sven

von Stefan. S. (edvmax)


Lesenswert?

hallo

Da mein wissen bzgl. PHP und AVR noch begrentzt sind, habe ich mir von 
Pollin den AVR-NET-IO gleich 2mal bestellt (wer weiss was ich zamhau)

also vorweg,FW musste ich keine draufspielen, allerdings waren die 
Bauteile teilweise falsch (kein Spannungsregler dabei, wiederstände 
falsch oder zuwenig)
naja nun geht es.

jetzt habe ich auf meinem PHP Server mal die PHP scripts von White 
Rabbit gestellt.
funktionieren einzeln super (jede Platine für sich)

habe das Script jetzt umgebaut das ich die analog eingänge alleine auf 
einer Seite habe (von beiden Platinen) und mir die Config über eine 
gemeinsame Config ziehe.

Habe lange überlegt ob ich mir den Webserver auf das teil spielen soll 
so wie das hier viele tun, allerdings bringt mir das nichts.
habe vor eine art Haussteuerung darüber zu realisieren und dazu brauche 
ich mehr als eine AVR-NET-IO Platine (schätze mal so 5-6 Stk)

daher will ich alle Werte über eine Seite sehen bzw. schalten
(dachte da schon mittels PHP und Flash zu arbeiten da ich mich 
wenigstenss ein wenig in Flash auskenne)

Aber um es kurz zu machen.
das Schlaten von den 2xAVR-NET-IO =16 Kanälen funkt gut
ebenso das ausleden der Analog und Dig. Eingängen

was ich jetzt bräuchte wäre das auf der Webseite in PHP folgendes 
realisiert wird:
den Schalter für (schalter1) habe ich
drücke ich drauf schaltet der ein bzw. eben aus.
liesst mir den zustand aus und zeigt eben ein bild (rot oder grün)

nun wäre es aber wünschenswert das die Schalter teilweise nicht als 
Schalter sondern als Taster fungieren mit einstellbarer Zeit.

zB 3 Sek für den Türöffner
oder 1 Sek für den Stromstossschalter.

Hat da schon mal wer sowas realisiert? bzw. hat es vor?

Nicht falsch verstehen, will hier keine Programmierung abkupfern, aber 
vielleicht mir einen gedankenanstoss holen.

mein Taster funkt zwar mit 2Sek
allerdings wenn ich die Zeit auf 10Sek stelle kann ich in dieser zeit 
keinen anderen Schaltvorgang machen da ja der Timer erst den Taster 
abarbeiten muss, was nicht seh befriedigend ist.

wie gesagt mein PHP ist mies

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

@Sven
Alles klar, werd ich mich dann mal dran versuchen.
Lochraster müsste ich noch nen Rest da haben und ne D-SUB-25 hab ich 
auch noch liegen.

Frage:
1. Ist es den überhaupt möglich, neben dem LCD gleichzeitig auch noch 
einen SD- Slot über den EXT- Anchluß am Board zu betreiben?
2. Hat dazu schon jemand ein Layout für ne zusäzliche Platine mit allen 
Erweiterungs- Komponenten erstellt?

Matthew

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@Kurt Pieper (kurtcontroller)

Hallo Kurt, ich hab das mit dem LCD nicht zum Laufen bekommen. Habe 
jetzt das LCD_SER von Radig nachgebaut/angeschlossen. Geht!

Nun meine Frage, was läßt du dir so alles auf dem LCD anzeigen? In 
deinem kleinen Bild kann ich man gerade erraten, daß es 4 Zeilig ist, 
mehr nicht.

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hallo Rolf,

hier ein kleiner Auszug.

Änderungen:
cmd.h
extern void command_zeit    (void);

Änderung:
cmd.c
COMMAND_STRUCTUR COMMAND_TABELLE[] = // Befehls-Tabelle
{
        .......
  {"RESET",command_reset},
  {"ZEIT", command_zeit},
  {"TEMP", command_temp},
  ..............
  {NULL,NULL}
};

#if HELPTEXT
  PROGMEM char helptext[] = {
    ,,,,,,,
    "ZEIT    - Zeit Info\r\n"
    "TMP    - Temperatur\r\n"
                ......

  };
#endif

//LCD Time
void command_zeit (void)
{
  unsigned char hh = (time/3600)%24;
  unsigned char mm = (time/60)%60;
  unsigned char ss = time %60;

  lcd_clear();
  // lcd_home();
  // lcd_write_str("**                  ");
  lcd_goto_xy(0,0);
  lcd_write_str("**  System Ready  **");
  lcd_goto_xy(0,1);
  lcd_write_str("Test von Kurt Pieper");
  lcd_goto_xy(0,2);
  lcd_write_str("********************");
  lcd_goto_xy(0,3);
  lcd_write_str("Uhrzeit:            ");
  lcd_goto_xy(12,3);
  lcd_write_U08(hh+01,2);   // noch Sommer/Winter einbauen
  lcd_write_char(':');
  lcd_write_U08(mm,2);
  lcd_write_char(':');
  lcd_write_U08(ss,2);
}

Ich rufe die Anzeige über die V24 Schnittstelle ab.

Hier lassen sich noch Erweiterungen einbauen.

Gruß
Kurt

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

Mittlerweile gibt´s übrigens bei Pollin die Version 1.03 der Firmware 
(ist im NetServer-Paket enthalten). Neuerungen: "experimentelle 
LCD-Unterstützung 2x16 HD 44780 kompatibel". Klickt man auf den 
"?"-Button, so gibt es folgende Erläuterung hierzu:

"Experimentelle Unterstützung für HD44780-kompatible LCDs mit 2x16 
Zeichen.
Tritt beid er Kommunikation zwischn AVr-NET-IO und Display ein Fehler 
auf, wird
dieser bisher noch nicht abgefangen, die AVR-NET-IO-Platine muss neu 
gestartet werden.

!!! Display muss vor erster Benutzung immer erst initialisiert werden 
!!!

Anschluss an AVR-NET-IO:
- DB4 an PD4
- DB5 an PD5
- DB6 an PD6
- DB7 an PD7
- RW an PD2
- RS an PD3
- EN an PB0"

Link: http://www.pollin.de/shop/downloads/D810058S.ZIP

Nein, ich bin weder verwandt, verschwägert noch sonstwie mit Pollin 
verbandelt. Ich hab´s einfach nur zufällig heute festgestellt.

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

vielleicht sollten wir denen mal ein bischen auf die nerven gehen das 
die die sourcen raus rücken ....

von F. G. (goldenflash)


Lesenswert?

Martin Pfeiffer wrote:
> vielleicht sollten wir denen mal ein bischen auf die nerven gehen das
> die die sourcen raus rücken ....

Hab denen letzte Woche schon mal 'ne Mail geschrieben wegen der 
Firmware. :D

Leider hab ich die Mail schon gelöscht. :-/

Die Antwort hatte aber in etwa folgenden Wortlaut.
"Leider steht uns der Quellcode nicht zur Verfügung. Suchen Sie einfach 
bei google nach xyz"
Das googeln nach xyz ergab als EINZIGES Ergebnis die Radig-Seite!

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

ein schelm der böses dabei denkt ... steht eigentlich irgendwo das man 
den kram nicht disassemblieren darf ?

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

bzgl. Disassemblieren:

1. Was willst Du dann mit dem Assembler-Code anfangen. Der wird so 
ziemlich nichtssagend sein (meine persönliche Einschätzung/Erfahrung).
2. Der C-Code von Ulrich Radig ist offen und bringt offensichtlich alles 
mit, was man so braucht um das Board in eigenen Projekten richtig (also 
ohne an Microsoft gebunden zu sein) nutzen zu können.

Wozu also an der Stelle überhaupt Aufwand betreiben? Dann setz Dich 
lieber dran und mach eine idiotensichere Anleitung in der erklärt ist, 
wie man auf das Pollin-Board die Radig-Software bekommt . Das ganze 
unter Berücksichtigung der richtigen Fusesettings, unter Verwendung frei 
zugänglicher Software, unter Verwendung von PonyProg, AVR-Studio oder 
dergleichen. Garniert  mit aussagekräftigen Abbildungen/Screenshots und 
ich bin sicher, Dir wird ein Platz in der Hall of "Pimp my Pollin 
AVR-NET-IO" sicher sein.

Das ganze dann bitte hier einstellen: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin

Danke!

von Peter H. (pholzi)


Lesenswert?

Moin moin an diese Runde,
ich möchte Euch nun auch etwas mitteilen. Ich lese seit geraumer Zeit 
hier mit, denn ich habe mir vor ca. 2 Wochen auch dieses Board bestellt. 
Als ich den Bausatz per Post dann recht schnell erhalten habe und 
zusammenlöten wollte, stellte ich fest, das die Sub-D-Buchse, die zwei 
Spulen und ein IC-Sockel fehlten. Da ich ja nun neugierig war, bis ich 
dem Auto 25 Km bis Conrad gefahren, habe mir die Teile noch gekauft und 
dann 25 Km wieder zurück. Nach dem Zusammenbau funktionierte alles ohne 
Probleme.
Da diese Teile nun aber fehlten, habe ich mich per Email bei Pollin 
beschwert. Alles in einem höflichen Ton. Das ist nun zwei Wochen her. 
Ich dachte schon,  dass sich auf diese Email doch niemand mehr melden 
will.
Heute bekam ich per Post ein Päckchen von Pollin ins Haus.Ich dachte 
schon, na toll,  nun kommen die fehlenden Teile, die ich doch nicht mehr 
brauche. Aber weit gefehlt. Als Entschuldigung bekam ich von Pollin das 
komplette Board zugeschickt. Das Board auch noch komplett aufgebaut und 
sauber gelötet. Angeschlossen und alles ist OK mit diesem Board.
Nun habe ich zwei Stück davon.


Peter

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

[OT on]Tja, Pollin hat offensichtlich bereits begriffen was das Wort 
"Kundenorientierung" bedeutet. Bei vielen anderen (auch das beim blauen 
C) habe ich den Eindruck, dass sie davon  noch Lichtjahre entfernt 
sind.[OT off]

Ich habe selbst mit Pollin auch immer nur positive Beobachtungen bei 
berechtigten Mängeln machen können. Freu Dich über das zweite Board! 
Glückwunsch!

von Axel Schnell (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe die Software von U.Radig mal wie folgt ergänzt und für das 
Pollin Board angepasst:

Webserverseite (192.168.0.100  admin/tim) vereinfacht.

4 Bit Standard LCD an ext Anschluss (PD2 RS, PD3 E, PD4-PD7 Data) gibt 
Zeichenkette die an UDP Port 345 gesendet wird, aus. an LCD Modul RW und 
D0-D3 auf Masse!

Kommandoschnittstelle (rs232) ergänzt um Befehle:  GP (getport status) 
SPP (setportpin) und GV (getvar um Analogwerte abzufragen)
Befehle können auch mit Putty (oder anderen Applikationen) über 
Telnetport eingegeben werden, damit können Portwerte auch wie mit der 
Pollinfirmware gelesen/geändert werden.

Die modifizierten Quellen der Radig Software und die Hex Datei zum 
Download in den avr sind im beigefügten zip Archiv.

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
die Ergänzung von Axel kann ich auf das Board übertragen und es 
funktioniert auch damit. Danke dafür.
Ich habe aber immernoch das Problem, dass ich nichts über die Serielle 
Schnittstelle auf den PC bekomme. Habt Ihr da einen Tip für mich.
Welches Display verwendet Ihr ?

Gruss
Stefan

von axel schnell (Gast)


Lesenswert?

Die angepasste Version  kann über rs232 und tcpi/ip kommunizieren.
Auf dem angeschlossenen Rechner Hyperterm starten um auf die serielle 
Schnittstelle zuzugreifen und außerdem zB. noch Putty um über Telnet und 
Ethernet auf den avrnetio zuzugreifen. Von Putty werden dann die Zeichen 
über den avrnetio zur rs232 übertragen und mit Hyperterm angezeigt, und 
umgekehrt!
Funktioniert so bei mir.

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo Axel,
geht auch nicht. Ich bekomme beim Einschalten (Booten) schon gar keine 
Daten über die RS232 Komando-Schnitstelle rein.
Scheint wohl irgendwas defekt zu sein (werde mal den MAX tauschen).

Gruss
Stefan

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo nochmal
der MAX 232 ist in Ordnung ich habe di Pins am Proz.Sockel gebrückt und 
über die Serielle Schnitstelle getestet, war OK. Was kannst denn jetzt 
noch sein???

Gruss
Stefan

von Axel Schnell (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht die Baudrate? -> 9600 Baud  und 8N1

von Martin (Gast)


Lesenswert?

@Martin Pfeiffer (billx) : Willst Du damit andeuten, dass die Pollin 
Software ein Plagiat ist?

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Ich denke nicht, daß er das so direkt sagen will. Schließlich steht 
Ulrich Radig's Webserver-Code unter der GPL, die daraus abgeleitete 
Werke durchaus erlaubt. Das einzige, was man vielleicht vorsichtig 
anmerken könnte, ist, daß eigentlich, wenn ich das richtig verstanden 
habe, laut GPL der Quellcode besagter abgeleiteter Werke ebenfalls 
offengelegt werden müßte.

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Andererseits: Vorsicht bei sämtlichen Vermutungen dieser Art. Daß die 
Pollin-Software und Ulrich Radig's Webserver ähnlich bzw. kompatibel 
sind, beweist noch nicht, daß es sich wirklich um ein Derivat handelt. 
Der Hinweis von Pollin ist ggf. nur als Tip zu verstehen, daß es eine 
freie Alternativsoftware gibt. Mehr ist auch aus der e-mail nicht 
herauszulesen. "Ein freier Sourcecode" ist semantisch gesehen ungleich 
"Unser Sourcecode".

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

Ich sage mal so .... ich will pollin das nicht unterstellen aber .... es 
gibt firmen mit einem wesentlich größerem namen die regelmäßig gpl 
verstöße begangen haben ...da ich hier keine weiteren namen nennen mag 
verweise ich einfach mal auf http://gpl-violations.org/

von Martin (Gast)


Lesenswert?

@Martin Pfeiffer (billx) : Verletzt Du mit der Veröffentlichung der
E-Mail - nicht das Urheberrecht von Pollin?

von R. M. (rmax)


Lesenswert?

Ein Werk muß eine gewisse "schöpferische Höhe" aufweisen, um unter den 
Schutz des Urheberrechts zu fallen, was bei einfachen, aus 
zusammengeklickten Textbausteinen¹ bestehenden Geschäfts-Emails wohl 
eher nicht der Fall ist.

Da dürfte es problematischer sein, daß er den Namen der 
Supportmitarbeiterin nicht entfernt hat und damit evtl. gegen 
Persönlichkeitsrechte verstößt. (IANAL)

----
¹ In anderen Foren wurden schon bis auf die Anrede gleichlautende 
Antworten von Pollin gepostet.

von Stefan. S. (edvmax)


Lesenswert?

Für jene welche es interessiert

die Commands für das Pollin LCD

initlcd
clearlcd
clearlcd 1
clearlcd 2
writelcd 1.TEXT
writelcd 2.TEXT

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

"Guten Tag, Herr Pfeiffer,

den Quellcode haben wir nicht zur Verfügung. Sie finden einen freien
Sourcecode unter www.google.de, als Suchbegriff müssen Sie "ETH_M32"
eingeben.

Freundliche Grüße aus Pförring

XXXX xXXXX
Kundenservice

POLLIN ELECTRONIC GmbH
Max-Pollin-Str. 1
D-85104 Pförring

Tel: +49 (8403) 920-321
Fax: +49 (8403) 920-123
E-Mail service@pollin.de
Web www.pollin.de


Geschäftsführer: Max Pollin jun.
Amtsgericht Ingolstadt HRB 1927
"

soo noch weiter weichgespült ...so langsam versteh ich warum einige 
leute hier keinen bock mehr haben irgendwas zu posten ...

ich für meinen teil werde mich wenn ich zeit finde mal näher mit der 
pollin firmware auseinander setzen... bzw vergleiche machen zwischen der 
radig firmware und der pollin firmware

von Klaus2 (Gast)


Lesenswert?

macht doch mal ein compare der hex mit ultraedit oder so?! :)

Klaus.

von Peter N. (wep)


Lesenswert?

Interessant wäre es auch welchen TCP/IP-Stack Pollin verwendet, das 
müsste sich am Verhalten ziemlich leicht rausfinden lassen. Je nach dem 
ob der schon GPL-Verseucht ist ;) könnte man dann mit etwas mehr 
"Nachdruck" auf die Herausgabe der Quellen bestehen.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

@Martin Pfeiffer (billx) : Aber es könnte doch sein, dass das Copyright 
von Pollin verletzt wird - oder?

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Die Firmware von U. Radig und die Firmware von Pollin haben nix 
gemeinsam, ich weiß nicht warum hier soviel darüber diskutiert wird?!?
Das eine läuft nur mit einer "Speziellen" Software auf dem PC (über Port 
50290) -- Pollin
Das andere nur über einen Web-Browser -- Radig
Und TCP-IP Stacks gibt es wie Sand am Meer (siehe microchip, oder wie 
die heißen)

von komoloko (Gast)


Lesenswert?

Hallo!

Habe dieses Board auch gekauft, in der Hoffnung es in Verbindung mit der 
Software Profilab-Expert zu benutzen. Leider unterstüzt diese Software 
nur "Standart-Geräte", unter anderem MODBUS.

Gibt es die Möglichkeit das Board auf MODBUS Befehle umzuprogrammieren? 
Habe leider überhaupt keine Ahnung vom programmieren, vielleicht hat 
jemand ne Idee?

Viele Grüße, Holger

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo zusammen
ich habe auf meine Anfrage die gleiche EMail von Pollin bekommen.

Gruss
Stefan

von Stefan M. (stefan-muehlbauer)


Lesenswert?

Hallo Axel, hallo zusammen
die Baudrate passt auch.
Kann es an den Fuse Bits liegen? An denen habe ich nichts geändert, 
nachdem ich den neuen Prozessor eingesetzt habe. Mit welcher Software 
kann ich die FuseBits bearbeten.

Ich werde den Original Prozessor nochmal einsetzten und es nochmal mit 
der OrginalSoftware testen.

Könnt Ihr mir was zu Eurem verwendeten Display sagen ?

Gruss
Stefan

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo mudman (und andere),

nochmal herzlichen Dank für Deine Mühe. Habe Deine Veränderungen am 
Webserver von Ulrich Radig heruntergeladen und gleich noch etwas weiter 
verändert, was ich ohne Deine Vorarbeit sicher (noch) nicht geschafft 
hätte.

Meine Veränderungen beziehen sich vor allem auf den Einbau eines 
LCDisplays an PORTC und zwar im 4-Bit Modus. Bei mir klappts jetzt. Auch 
ich hatte Probleme mit meinem 1. Display (Timingprobleme?), aber zum 
Glück hatte ich noch andere und die funktionierten tadellos.

Ich gebe die IP, den Webcounter und die Uhrzeit auf das Display aus.

Dies habe ich in main.c eingebaut.

Nun die Frage eines Neulings:
Ist das ok, oder könnte das Schwierigkeiten machen?


Hexfiles, veränderte Sourcen, Erklärungen stelle ich hiermit ins Netz
Rest bitte hier besorgen:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/41309/AVR-NET_Test.zip

Grüße RoBue

PS: An 1-Wire habe ich immer noch Interesse. Wie weit bist Du damit, 
Kurt (kurtcontroller)?

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi  RoBue.

DS1820 mit CodeVision funktioniert einwandfrei.
GCC macht Probleme.

Gruß
Kurt

von Peter N. (wep)


Lesenswert?

@ komoloko (Gast)
Die alternative Firmware Ethersex unterstützt ein Modbus Gateway[1], das 
bringt dich aber warscheinlich nur weiter wenn du vor hattest Geräte die 
bereits "Modbus" sprechen übers Netz an deine Applikation zu hängen.
Vielleicht weiss noch jemand mehr...
Grüße
Peter

[1] http://www.ethersex.de/tiki-index.php?page=EtherSexInterfacesModBus

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

-> LCD an AVR-NET-IO (Webserver von mudman)

Sorry, habe den falschen Link für mudmans Webserver angegeben.

Richtig ist:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/41159/newStack1_0_99_mod.zip

Dazu meine LCD-Erweiterungen:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/41482/RoBue_LCD.zip


-> Kurtcontroller (Kurt)
Wann denktst Du, dass Du uns eine Version deines Servers zur Verfügung 
stellen kannst?

Gruß RoBue

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

Frage:
1. Kann mir jemand sagen, wie der DS1820 Temperatursensor angeschlossen 
wird? Am beten mit ner kleinen Skizze!

2. Ist es möglich neben dem LCD auch nen SD- Slot zum Aufzeichnen der 
Temperatur- Messwerte zu betreiben?

Gruß
Matthew

von Siggi (Gast)


Lesenswert?

Möchte gerne mitreden, aber Pollin hat meine Bestellung immer noch nicht 
ausgeführt. Dauert das immer mehrere Wochen bis man etwas bekommt?

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo, LastBoyScout,
anbei die Skizze für 1-Wire-Sensoren an AVR
(aus roboternetz.de)

Der 4,7k Widerstand funktioniert bei mir bisher problemlos. Andere haben 
schon behauptet, dass man diesen bei längeren Leitungen oder vielen 
Sensoren heruntersetzen muss (z.B. 3,3k).

Hallo Siggi,
bei mir war der Bausatz in ein paar Tagen da. Aber ich denke, dass die 
Nachfrage recht groß ist, da das Teil ein super 
Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Nicht zuletzt dürfte auch dieses Forum 
zu einer großen Nachfrage führen. Es ist einfach toll, was da schon 
alles für dieses Board entwickelt oder angepasst wurde.

Gruß, RoBue

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

@RoBue
Danke für die super schnelle Info!
Meinst du mit PC7 den Pin9 am 25pol Sub-D (Pin29 am ATMega)?
Oder kann der auch wo anders betrieben werden (z.B. an einem der 
Analogen Eingänge)?
Und wie lang kann den die Verbindung zum Sensor sein (100m)?
Und sollte der Widerstand am Anfang oder am Ende der Leitung (beim 
Sensor) sein?

Fragen über Fragen....

Gruß
Matthew

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo LastBoyScout,

1-Wire ist eigentlich sehr robust. Es verträgt (therotisch) 
Leitungslängen von mehreren 100 Metern. Am besten ist, wenn man alle 
Sensoren hintereinander   an einer Leitung hat.

Es geht eigentlich jeder Port des AVR - solange er nicht anderweitig 
belegt ist(!). Man kann auch mehrere Ports nutzen, wie z.B.
-> Beitrag "Webserver zur Temperaturmessung"

Der Widerstand muss am Port eingebaut werden. Am Ende der Leitung 
braucht man normalerweise keinen.

Für weitere Infos ist es besser, Du informierst Dich bei Dalles direkt.

Gruß RoBue

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Ergänzung 1-Wire an AVR

Das Anschlussbild zeigt die volle Belegung des Sensors (3 Leitungen). 
Aber die 1-Wire-Sensoren können ihre Stromversorgung von der 
Datenleitung abzweigen, so dass man auf die VCC/+ Leitung verzichten 
kann und man mit 2 Leitungen auskommt. Sinnigerweise heißt das dann 
1(!)-Wire.

Nochmal, Gruß RoBue

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

@RoBue
Danke, damit sind die Unklarheiten erst mal beseitigt.

Hat den schon jemand eine Zusatzplatine zum Anschluss an den Ext- Port 
entworfen?
Wäre toll wenn man eine art Huckepack-Aufsteck-Platine mit folgenden 
Features realisieren könnte:
- LCD- Display
- SD- Kartenslot
- 1-Wire Busanschluss
- DCF77 Platinen- Anschluss (oder gleich Integriert)
sofern das überhaupt alles über den Ext- Anschluss zu bewerkstelligen 
ist!?

Gruß
Matthew

P.S. Eventuell auch noch ein paar Taster zur Abfragung von Werten im 
LCD!?

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

LastBoyScout wrote:

> - DCF77 Platinen- Anschluss (oder gleich Integriert)
Warum denn DCF? Die Software von U.Radig holt sich doch die Zeit aus dem 
Netz.

Sven

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

@Sven
Für den autarken Einsatz ohne Internetanschluss.
Das DCF77 ist aber im Gegensatz zu den anderen Optionen kein unbedingtes 
muss.

Was hältst du von dem Vorschlag? ist das Machbar?

Ich selber stehe aber leider nach am Anfang auf diesem Gebiet und habe 
daher noch nicht das Wissen und die Möglichkeit (bis auf den Nachbau) 
dazu.

Matthew

von Sucher (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

kann mir jemand erklären warum die Resonanz auf das Pollin Board so 
gross ist? Ist da nur der Preis?
Aber dann den Webserver von Radig für "umme" als Weiterentwicklung 
nehmen, oder den Webserver von Simon. Das Ende wird sein, dass diese 
kein Interesse mehr an ner Weiter-Entwicklung bzw. deren 
Veröffentlichung haben.
Der Webserver im Shop von Radig ist doch auch nicht wesentlich teuere, 
aber die Software ist offen gelegt. Ich habe jedenfalls den 
Originalserver von Radig und auch von Simon. Ich  bin nicht mit Radig 
und Simon leiert.
Also überlegt mal....

@Robue da ist auch ein FTP-Webserver von Wil mit DS1820 >>> 
http://www.ulrichradig.de/site/forum/viewtopic.php?f=35&t=973&st=0&sk=t&sd=a&start=15

Viele Grüße
Achim

von Andreas S. (mas)


Lesenswert?

@Achim

Warum sollten Sie "...kein Interesse mehr an ner Weiter-Entwicklung bzw. 
deren Veröffentlichung haben." ? Es ist doch nur von Vorteil, wenn ein 
Projekt auf mehreren Plattformen läuft! Fehler werden eher erkannt, es 
werden mehr Leute involviert, es gibt mehr Ideen. Ich sehe das positiv. 
Wenn jemand nicht will, das seine Projekte von anderen benutzt und 
weiterentwickelt werden, dann macht er sie nicht öffentlich!

mfg Andreas

von Nicolas K. (nico33hh)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Leute,

so langsam kann ich es fast nicht mehr verstehen, warum einige hier so 
lange auf ihren Bausatz warten...

Im Anhang seht Ihr einen Ausschnitt von einer Werbe-Mail (Newsletter) 
von Pollin, die ich heute Morgen bekommen habe.
Man sehe sich mal die Features an, um die das Board (bzw. die Software) 
inzwischen erweitert wurde, seit dem es diesen Thread gibt... ;-)

Schönen Gruß -

  Nico  :o)

P.S.: Ich hatte keine Probleme mit der Bestellung und Lieferung dieses 
Boardes...

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

Und genau das ist der Grund Achim, warum die Mehrzahl sich das Board bei 
Pollin Bestellt und erst anschließend bei der Internetrecherche 
feststellt, das es ein "Original" von Radig gibt.
Es gibt bestimmt kaum einen der Radig einen wohlverdienten Umsatz 
missgönnt und es nicht auch bei ihm Bestellt hätte.
Aber wie auch Ich, hat es wohl die Mehrzahl zufällig bei Pollin entdeckt 
und einfach mal so bei ner fälligen Bestellung mit geordert.
So habe ich erst nach dem Zusammenbau, diese Seite gefunden, vom 
"Original" und den Möglichkeiten gehört und bin Infiziert worden. ;-)
Und sollte es von Ratig die von mir angeregte Zusatzplatine geben, bin 
ich einer der Ersten!

Und nun nochmal zu Pollin, Ihr lest hier bestimmt fleißig mit und habt 
daher auch schon die ein oder andere Anregung übernommen?
Das ist auch ausdrücklich gewollt und gut so!
Aber es wäre doch nur Fair und schön wenn Ihr mal die Tarnkappe abnehmen 
und euch Auten könntet, also liebe/r Leser/in von Pollin nur zu, melde 
dich mal!

Es gibt noch viel zu Tun, packen wir´s alle gemeinsam an...

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Eigentlich ist es doch recht gut nachzuvollziehen, warum das Board von 
Pollin auf so eine Resonanz stößt. Der Preis ist sicher ein gutes 
Argument, aber es sind auch noch ein paar andere Dinge: Der Bausatz ist 
(in der Regel) vollständig. Ein paar Bauteile, wie der ENC und die LAN 
Buchse mit integrierten Übertrager sind in den einschlägigen 
Bastlerläden nur schwer oder gar nicht zu bekommen. Ich denke, wenn Herr 
Radig in seinem Shop nicht nur die unbestückte Platine, sondern einen 
kompletten Bausatz mit allen Teilen und einem programmierten AVR 
anbieten würde, dann wären auch mehr Leute bereit das "Original" zu 
kaufen. Hinzu kommt die Werbung von Pollin. Ich habe gestern auch die 
Mail erhalten. Das scheint also für Pollin im Moment der Umsatzschlager 
zu sein. Sicher auch wegen diesem Thread.

Sven

von Simon K. (simon) Benutzerseite


Lesenswert?

http://www.it-wns.de/themes/kategorie/index.php?kategorieid=1
Hier gibts doch auch komplette Bausätze! Ist doch kein Argument.

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

> Hier gibts doch auch komplette Bausätze! Ist doch kein Argument.

genau, da schimpft ja auch niemand, wenn sich der Thomas die Arbeit 
macht und dann etwas verkauft.

Übrigens funktioniert das auch andersrum:
http://heldt-intern.dyndns.org/index.php?page=enc28j60-io-webserver

Da gibt es angepasste Hardware für die Software von Pollin ;-)

Der Pollin Bausatz hat 3 wesentliche Vorteile.
1. ist er sehr preiswert
2. ist eine fertige (sinnvolle) Lösung komplett dabei, ohne verschiedene
   Sourcen zusammen suchen zu müssen, oder gar selbst zu programmieren.
3. ist er für Bastler, die eigene Experimente machen wollen auch zu
   gebrauchen und eine gute Basis.

Ich stimme aber zu das Pollin, wenn sie GPL Sourcen nutzen auch den 
Source freigebem sollten.

Guenther

von F. G. (goldenflash)


Lesenswert?

Also ich für meinen Teil habe zuerst das Teil von Radig gekannt, aber 
aus Faulheit einfach das fertige Pollin Produkt gekauft. Ein großer 
Vorteil ist mit Sicherheit, dass man hier einfach direkt loslegen kann 
und was schalten und messen kann ohne vorher eine Eigenleistung zu 
bringen!
Und das ist mit Sicherheit für viele Anfänger sehr gut!

von Siggi (Gast)


Lesenswert?

Der Bausatz von Pollin ist immer noch nicht da!

von Jadeclaw D. (jadeclaw)


Lesenswert?

@Guenther:
4. Kein SMD

Und ob Pollin tatsächlich GPL-Software mit verwendet, ist noch nicht 
bewiesen, deshalb sollte man mit solchen Aussagen vorsichtig sein.


@Siggi:
Hatte am Montag was bei Pollin bestellt, heute früh war das Paket da. 
Wundert mich deshalb auch, wenn das wesentlich länger dauert. Vielleicht 
mal mit Angabe der Auftragsnummer da noch mal nachfragen.

Gruß
Jadeclaw.

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

[OT ON]Bei Pollin (dies ist zumindest meine wiederholt gemachte, 
persönliche Erfahrung) gibt es zwischen dem Internet-Bestellsystem und 
dem eigentlichen ERP-System offensichtlich nur eine Papierschnittstelle 
und die auch noch mit einem Verzug von mindestens 2 Arbeitstagen. Also 
am besten telefonisch oder per Postkarte bestellen.

Ansonsten: Dem sprechenden Menschen kann (zumindest bei Pollin) in der 
Regel geholfen werden: Ruf doch einfach mal an und frag nach. Notfalls 
bestellst Du halt Deine Sachen noch mal telefonisch neu. Und wenn die 
Bestellung doppelt kommt, dann geht halt eine Sendung komplett mit dem 
beigefügten Paketaufkleber für Dich absolut kostenlos zurück.[OT off]

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

@Jadeclaw
> 4. Kein SMD
Hat der von Uli Radig auch.

> Und ob Pollin tatsächlich GPL-Software mit verwendet, ist noch nicht
> bewiesen, deshalb sollte man mit solchen Aussagen vorsichtig sein.

mit welcher Aussage? Das sie den Code offenlegen sollen WENN sie einen 
GPL Stack benutzen?

Was ist daran unvorsichtig? Mach Dir mal nicht ins Hemd ;-)

Beweisen kann man es nur, wenn man dekompiliert, und das ist in den 
Lizenzbestimmungen ausgeschlossen. Die Firmware ist ja Bestandteil der 
NetSetver Software. =8-o

Aber um mal wieder On Topic zu kommen:

@Goldenflash:
wird es von Deiner Software vielleicht mal eine Kommandozeilen Version 
geben?
kennt jemand vielleicht eine? Egal ob NetServer oder Radig Software.

Viele Grüße,
Guenther

von F. G. (goldenflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Guenther wrote:

> @Goldenflash:
> wird es von Deiner Software vielleicht mal eine Kommandozeilen Version
> geben?
> kennt jemand vielleicht eine? Egal ob NetServer oder Radig Software.

Was meinst du mit einer Kommandozeilen Version? Ich hab da mal mit 
googeln und Basteln was in c++ gemacht.

Da kann man einfach die Befehle eingeben und dann Enter!

Hab das nicht weiterverfolgt da ich wenig Nutzen drin gesehen hab. Falls 
jemand da eine tolle Idee hat bin ich aber gerne bereit da noch was dran 
zu machen. ;-)

von Stefan W. (wswbln)


Lesenswert?

...ich komme mal auf einen Beitrag von etwas weiter oben zurück:

Stefan M. wrote:
> Stefan Wimmer wrote:
>> Hat schon jemand das Einflechten der Uhrzeit in die HTML-Ausgabe
>> implementiert? Wenn nicht würde ich gerne %TI@ dafür vorschlagen.
>
> Was meinst Du mit %TI@ ?

Na, an die Stelle, wo man bei der Erzeugung des HTML-Codes die aktuelle 
Uhrzeit drin haben möchte muss man ja wie bei den Port-Werten eine 
Kennung verwenden. Ich habe dafür nun einfach mal "%TI@" verwendet, da 
die Auswertefunktion an dieser Stelle recht einfach erweiterbar ist. Ich 
habe dann den folgenden Codeschnipsel in httpd.c eingefügt (einige 
Zeilen drüber und drunter um zu sehen, wo die Einfügung hin muss):
1
    //Müssen Variablen ins Packet eingesetzt werden? ===> %VA@00 bis %VA@09 oder %TI@
2
    if (b == '%')
3
    {
4
      // Zeitstring einbauen (WSW 10/08)
5
      if (strncasecmp_P("TI@",http_entry[index].new_page_pointer,3)==0)
6
      {  
7
        itoa ((time/3600)%24,var_conversion_buffer,10);
8
        strcpy(time_string_Buffer,var_conversion_buffer);
9
        strcat (time_string_Buffer,":");
10
        itoa ((time/60)%60,var_conversion_buffer,10);
11
        strcat(time_string_Buffer,var_conversion_buffer);
12
        strcat (time_string_Buffer,":");
13
        itoa (time %60,var_conversion_buffer,10);
14
        strcat(time_string_Buffer,var_conversion_buffer);
15
        str_len = strnlen(time_string_Buffer,10);
16
        memmove(&eth_buffer[TCP_DATA_START+a],time_string_Buffer,str_len);
17
        a = a + (str_len-1);
18
        http_entry[index].new_page_pointer=http_entry[index].new_page_pointer+3;
19
      }
20
      
21
      if (strncasecmp_P("VA@",http_entry[index].new_page_pointer,3)==0)

Weiter oben muss natürlich noch die Deklaration des Zeitstring-Buffers 
eingefügt werden:   char time_string_Buffer[10];


Vielleicht kann's ja noch jemand gebrauchen...

von Burkhard H. (kormorix)


Lesenswert?

@ Stefan Muehlbauer:
ich hatte die gleichen Probleme, als ich die neueste Version (1.1.00) 
von Ulrich Radigs Webserver-Software unter AVR-GCC an den Pollin Bausatz 
mit ATmega644P anpassen wollte: nach dem Flashen kam beim Einschalten 
nicht mal die 'System Ready....'-Meldung über die ser. Schnittst. 
Ursache? keine Ahnung, habe im C-Programmieren bisher keine Erfahrung.
Dann habe ich die Version 1.0.99 (15.10.08, mudman) benutzt und siehe da 
der Pollin Webserver lief mit m644p und modifizierter Radig-SW auf 
Anhieb!

Wenn jemand die 1.1.00-Version mit m644p zum Laufen gebracht hat, kann 
er ja mal eine kurze Beschreibung posten.

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@Burkhard H. (kormorix)

Der einzige Unterschied in Version 1.0.99 zu 1.1.0 ist eine Änderung im 
cam.c Source. Siehe 
[http://www.ulrichradig.de/site/forum/viewtopic.php?f=27&t=772&start=45].

Wichtig ist auf jeden Fall das Anpassen der Ansteuerung des ENC28J60 im 
enc28j60.h Source 
[http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin], 
im Abschnitt "Andere Software statt der Originalsoftware". Dazu braucht 
man fast keine C Kenntnisse (ich hab auch kaum welche) und den WINAVR. 
Weitere Anpassungen findet man schnell im config.h File.

von Früh am Morgen (Gast)


Lesenswert?

Guten Morgen,
mein Board hat "nur" eine 10 MBit Verbindung zum PC,
ist das bei euch auch so?
Ich kann nämlich das Board auch nicht anpingen!!
Möglicherweise hängt das irgendwie zusammen?!

Danke

von Stephan Pl. (Gast)


Lesenswert?

@früh am morgen

schauh ins Handbuch aber meiner Meinung jetzt am frühen Morgen hat der 
ENC28J60 nur eine 10Mbit Anbindung.

greetz

von Früh am Morgen (Gast)


Lesenswert?

OK, Danke
war wirklich früh.
Da hatte ich in Erinnerung, dass de bis 1GBit macht.
Jetzt nochmal nachgelesen.
<Erröt und schäm>

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

Guenther wrote:

>> @Goldenflash:
>> wird es von Deiner Software vielleicht mal eine Kommandozeilen Version
>> geben? kennt jemand vielleicht eine? Egal ob NetServer oder Radig
>> Software.

> Was meinst du mit einer Kommandozeilen Version? Ich hab da mal mit
> googeln und Basteln was in c++ gemacht.

> Da kann man einfach die Befehle eingeben und dann Enter!

Ja, genau so etwas meine ich. Das kann man dann in einem .bat file 
ausführen, z.B. mit dem Taskplaner und den Fileserver einschalten bevor 
das Backup startet. C++ wäre mir sogar lieber als VB, da kann ich dann 
eher weitermachen.

Wäre nett, wenn Du das noch mal "rauskramst", oder einen Link schickst. 
Vielen Dank.

Viele Grüße,
Guenther

von F. G. (goldenflash)


Lesenswert?

Guenther wrote:

>
> Wäre nett, wenn Du das noch mal "rauskramst", oder einen Link schickst.
> Vielen Dank.

War doch im Anhang an meinen Beitrag:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/41573/main.cpp

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Lesenswert?

Früh am Morgen wrote:
> Guten Morgen,
> mein Board hat "nur" eine 10 MBit Verbindung zum PC,
> ist das bei euch auch so?
> Ich kann nämlich das Board auch nicht anpingen!!
> Möglicherweise hängt das irgendwie zusammen?!
>
> Danke

sind pc und netio im gleichen ip bereich? also ist die ip vom rechner 
eine 192.168.0.xxx? (xxx=!90) wenn du pc und netio direkt verunden hast, 
solltest du am besten ein crossover-kabel nehmen, falls du dir nicht 
sicher bist, dass dein pc auto-sensing kann (können imho alle halbwegs 
neuen lanadapter)

von Claus A. (cand)


Lesenswert?

Hallo,

ich möchte die Software von Axel Schnell auf meinem Net-IO Board von 
Pollin testen. Ja wenn das so einfach wäre. Irgendwo habe ich auch schon 
einmal eine Anleitung für das Ändern der Software gelesen. Weiß nur 
nicht mehr wo.

Was brauche ich?

1. Die Software von Axel habe ich.
2. WinAVR habe ich auch, aber damit kann ich ja wohl nicht brennen oder 
uploaden.
3. AVRDUDE zum brennen des Flashes? Das kann aber der Normalsterbliche 
nicht bedienen....also AVR-Burn-O-Mat...und ja klar, erst Flash 
installieren. Und das soll jetzt klappen???? Zumal alles noch 
konfiguriert werden muss.

Geht es auch einfacher? Weiß jemand wo es eine Anleitung gibt? Danke in 
voraus für Eure Bemühungen.

von Früh am Morgen (Gast)


Lesenswert?

Hallo Kevin,
deine Tips hatte ich schon berücksichtigt.
Ich vermute einen defekten ENC28J60, kann ich aber ohne Austausch 
schlecht prüfen, oder?

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

@Goldenflash:
> War doch im Anhang an meinen Beitrag:

Hoppala, sorry hatte ich glatt übersehen =8-o vielen Dank.

Geht der Code für Cygwin, oder was hattest Du für einen Compiler?

Viele Grüße,
Guenther

von F. G. (goldenflash)


Lesenswert?

Hab das mit Dev-C++ gemacht. Sollte also mit Cygwin gehen.

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

> Hab das mit Dev-C++ gemacht. Sollte also mit Cygwin gehen.

Ich habe es gerade mal probiert, cygwin scheint nicht zu reichen, dort 
ist bei mir nur der avr-gcc drin, mit Dev-C++ sieht es besser aus, 
allerdings bringt der Linker etliche Fehler:
[Linker error] undefined reference to `WSAStartup@8'
und noch einige weitere der gleichen Art...

Fehlen mir da noch Linker Pfade oder so? Bin leider nicht so firm im PC 
programmieren... Hast Du auf die schnelle eine Idee?

Vielen Dank noch mal,
Guenther

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

> Fehlen mir da noch Linker Pfade oder so? Bin leider nicht so firm im PC
> programmieren... Hast Du auf die schnelle eine Idee?

Nachtrag: was war die Welt vor G**gle?

In die Linker Zeile ein "Pfad zum Dev-Cpp"\lib\libws2_32.a eingetragen 
und schon lässt es sich kompilieren. Morgen teste ich mal mit dem 
Net-Server.

Grüße,
Guenther

von Andreas S. (akku75)


Lesenswert?

Hallo,
habe bezüglich den verwendeten Displays am AVR-NET-IO eine Frage!
Welche einfach anzuschließenden Displays benutzt ihr, d.h.
Display (mit fertigem Controller) an die 10 pol. externe Pfostenleiste,
Prog. anpassen, fertig?

Gruß
Andreas

von Andreas S. (akku75)


Lesenswert?

Hat jemand mit diesem Display erfahrung?

http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=NQ==&a=NjI0OTc4OTk=

Gruß
Andreas

von Guenther (Gast)


Lesenswert?

@Goldenflash:
hab gerade mal Deine Software getestet, funktioniert einwandfrei, vielen 
Dank dafür. Ich werde sie mal anpassen, damit argv[] ausgewertet wird.

Viele Grüße,
Guenther

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Hi RoBue.

FTP-Webserver von Wil mit DS1820 funktioniert soweit.

Siehe im Forum
http://www.ulrichradig.de/site/forum/viewtopic.php...

Ich werde die Programteile einbauen.

Gruß
Kurt

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

@Andreas:

Ich betreibe das Display mit der Bibliothek von Peter Fleury.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo Kurt,

super, dass das bei Dir geklappt hat. Habe es gerade auch geschafft, die 
Routinen dieses FTP-Servers so weit in den Webserver von mudman (s.o.) 
einzubindenm, um eine einfache Ausgabe auf die serielle Schnittstelle 
(UART) zu bekommen (mit WinAVR). Das war ein gehöriges Stück Arbeit für 
mich !!!

Wenn Du schon dransitzt, muss ich ja nicht unbedingt daran 
weiterwerkeln. Soll ich am Display weiterarbeiten? Bisher bekam ich noch 
keine Resonanz auf die Anpassung (s.o.).

Es wird darum gehen, die Sensoren zum Auswerten der Temperatur 
aufzufordern, ca. 1s (750 ms) zu warten und dann die Temperatur 
auszulesen. Das kann man im Interrupt machen (da habe ich keinerlei 
Erfahrung) oder mit der internen Uhr.

Mein Gedanke: Alle Sensoren auf Sekunde 59 zum Rechnen auffordern, 
ab/mit Sekunde 0 oder 1 dann die Sensoren auszulesen. Dann braucht man 
keine eigene delay-Routine. Aber vielleicht weißt Du das besser.

Wil macht das nach meiner Ansicht etwas zu kompliziert, indem er jeden 
Sensor für sich zum Berechenen der Temperatur auffordert und ihn dann 
ausliest. Dann folgt der nächste ...

Hallo akku75,
genau dieses Display habe ich am AVR-NET-IO am Laufen.
Also nix wie kaufen.

Grüße, RoBue

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

An alle 1-Wire-Interessierten:

Hier meine "Erkenntnisse" über die 1-Wire-Routinen des Webservers von 
Wil.

Man kann eigentlich das Verzeichnis "1-Wire" direkt in den Webserver von 
mudman (und kurtcontoller?) einbauen. In den Dateien "messung.c/h" kann 
man sehen, wie die Routinen aufgerufen werden.

Ich habe im Anhang (s.o.) meine Gedanken und Beobachtungen festgehalten. 
Wie gesagt: Ich habe es geschafft, zumindes eine Ausgabe über die UART 
zu bekommen. Vielleicht helfen diese Erkenntnisse anderen weiter, damit 
sie nicht von vorne beginnen müssen.

Grüße RoBue

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

@Andreas Schneider
Ich habe genau das Display selbst an der AVR Net-IO Platine verwendet, 
ging gleich beim 1. mal wunderbar. Das ganze ist jetzt schon fertig in 
ein Gehäuse verbaut (für eine Facharbeit). Kann das Display nur 
empfehlen!

Daniel

von tester (Gast)


Lesenswert?

kann mal bitte jemand das original pollin-hex-file anhängen, also den 
Inhalt des µC nach dem Flash-Update auslesen?
danke

von Andreas S. (akku75)


Lesenswert?

@Daniel (Gast)
Mit welchem Webserver hast du es realisiert?
Kannst du deine Dateien mal anhängen?

von zOttel (Gast)


Lesenswert?

Hallo Allerseits,

das AVR-NET-IO-board funktioniert an sich ganz gut, leider habe ich das 
Problem, dass ich den uC nicht in-system flashen kann. Mein Programmer 
(usbprog 3.0) erkennt den uC einfach nicht. Das einzige was hilft, ist 
den uC in einem Experimentierboard zu flashen... das ganze Hin- und 
Hergestecke geht mir allerdings mittlerweile auf den Geist.

Hat jmd. zufällig ein ähnliches Problem bzw. kann mir weiterhelfen?

von Peter N. (wep)


Lesenswert?

@zOttel (Gast)
Flashe doch einen der vielen für den AVR verfügbaren Bootloader, dann 
kannst du über die serielle Schnittstelle Programmieren.
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Softwarepool#Bootloader
Ich hab mit dem AVR-Bootloader mit Verschlüsselung gute Erfahrungen 
gemacht, der hat eine hübsche Oberfläche zum Flashen. Teilweise haben 
die Dinger nur ein Kommandozeilen-Tool, darauf hatte ich keine Lust ;)

von Kay (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich möchte gerne mal EtherSex ausprobieren aber leider streikt mein 
Debian beim bauen.

Kann bitte einer EtherSex für das Net-IO bauen und hochladen? Danke!

von Peter N. (wep)


Lesenswert?

@ Kay (Gast)
Hast du mal make menuconfig versucht?
da kann man so viel einstellen ... was hättest du denn gern?
ich kompiliere mir das immer in einer extra dafür angelegten virtuellen 
maschine, dann gibts auch keine probleme...

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

bis der ethersex bei mir richtig kompiliert hat muste ich auch basteln 
.... mitlerweile tut ers ... aber leider anscheint noch ohne sonstige 
funktionalität nur mit v6 ...

von tomgr (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

habe seinerzeit mir mal den Webserver(Radig usw) nachgebaut (Lochraster) 
und seit über einem Jahr im Dauereinsatz mit Cam.

Die Version : Beitrag "Re: Handycamera MCA-25 ansteuern - ip webcam mit mega32"
würde ich gerne mal auf dem Pollin Board probieren, bekomme es aber 
nicht hin, die Netzwerkroutinen von RTL8019 auf Enc2860 umzustellen.

Könnte mir da mal jemand helfen, den enc2860 in den genannten Code 
einzubauen ?

gruss tomgr

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

@Peter Neumann
wie hast du die fuses eingestellt ? Aktuell hab ich die High Fuse auf 
0xDE und die LOW auf 0x3F ... ethersex bootet und läuft... aber gibt es 
optimalere einstellungen ?!

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe nun einfache 1-Wire-Unterstützung auf AVR-NET-IO integriert.
(Sourcen von Radig, mudman und Wil miteinander verwurstelt.)

- 1 Sensor an PORTA7

- Ausgabe auf Webinterface und UART

- Temperatur wird 1 pro min ausgelesen

Wichtig: Die ID Eures Sensors in config.h eintragen und neu compilieren.

Liebe Downloader (und C-Experten):
Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.
Nehme gerne Tipps entgegen und habe auch gegen aktive Hilfe nichts 
einzuwenden.
Auf jeden Fall muss ich mir nun nicht mehr den Vorwurf gefalllen lassen, 
dass ich nur andere schaffen lasse ...

Gruß RoBue

von tomgr (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

ich habe bis jetzt auch nur code verwurstelt !

im moment versuche ich eine verbindung (senden) zu einem vorhanden 
hausbus-system mit dem pollin-board herzustellen.
den code dazu, habe ich auf meinem alten webserver (rtl) am laufen.
leider habe ich es bis jetzt noch nicht hinbekommen, den code auf das 
pollin-board anzupassen(uIp).

mal sehen, ob ich es mit deinem code am we weiterkomme.

gruss tomgr

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

1-Wire AVR-NET-IO zum Testen:

http://91.20.115.3:44444

Dürfte für heute (31.10.08 = Reformationsfest) noch gültig bleiben.

Gruß RoBue

von Kay (Gast)


Lesenswert?

make menuconfig hab ich gemacht und auf atmega32 umgestellt sonst 
nichts.

Hab mir auch extra eine virtuelle Maschine angelegt.

Hier mal die Ausgabe von make:

http://pastebin.com/f20349e90

von Stefan S. (stesie)


Lesenswert?

Hallo Kay

> /root/avr/ethersex/ecmd_parser/ecmd.c:96: undefined reference to `memcmp_P'

die Funktion memcmp_P sollte eigentlich die avr-libc zur Verfuegung 
stellen.  Welche Version dieser Bibliothek hast Du denn installiert?

cheers,
  stesie

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Liebe AVR-NET-IO-mit-1-Wire-Tester:

War wohl nix mit IP für heute gültig bleiben. Mist!

Neue IP:

91.20.119.243:44444

Gruß RoBue

von Kay (Gast)


Lesenswert?

avr-libc ist die Version auf dem apt

Müsste ja dann sie sein:

http://packages.debian.org/etch/avr-libc

von Simon K. (simon) Benutzerseite


Lesenswert?

Antik! Es gibt schon Version 1.6.1
http://www.nongnu.org/avr-libc/user-manual/

von karleido (Gast)


Lesenswert?

Hallo AVR-Net-IO Freunde,
Anfänger hat Probleme mit Fehlermeldung im AVR Studio. Ich versuche die 
Quellen von http://www.ov-lennestadt.de/ FiFi-Webserver die aus dem 
Projekt von Ulrich Radig stammen anzupassen.
Habe mich bis hierher durchgewurschtelt und komm nicht weiter.

avr-gcc.exe  -mmcu=atmega128 -Wall -gdwarf-2 -Os -std=gnu99 
-funsigned-char -funsigned-bitfields -fpack-struct -fshort-enums -MD -MP 
-MT http_get.o -MF dep/http_get.o.d  -c  ../../http_get.c
../../http_get.c: In function 'http_request':
../../http_get.c:71: error: 'ETH_INT_DISABLE' undeclared (first use in 
this function)
../../http_get.c:71: error: 'ETH_INT_DISABLE' undeclared (first use in 
this function)
../../http_get.c:71: error: for each function it appears in.)
../../http_get.c:75: error: 'ETH_INT_ENABLE' undeclared (first use in 
this function)

make: *** [http_get.o] Error 1
Build failed with 4 errors and 0 warnings...


Gruß
karleido

von Volker (Gast)


Lesenswert?

>Antik! Es gibt schon Version 1.6.1

Und 1.6.2 gibts auch schon...

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Gemeinde,

ich bin über dieses Forum auf den Pollin AVR Satz aufmerksam geworden 
und habe diesen sofort geordet.

Was soll ich sagen, funktioniert auf anhieb mit der Originalsoftware.

Leider habe ich überhaupt keine Erfahrungen mit AVR Programmierung, 
möchte aber den Webserver von U.Radig einsetzen.

Aufgrund der vielen Beiträge hier denke ich derzeit, alles zusammen zu 
haben dafür, aber ich würde gerne eine Modifikation vornehmen in der 
Steuerung der Ausgänge.

Ich habe an dem NetIO am ausgang eine Pollin Relais-Karte und an den 
Ausgängen wiederrum eine Fernbedienung für Funksteckdosen angebunden.

Klappt auch soweit gut, nur würde ich gerne mit dem Webserver (optional 
für jeden ausgang) statt eines Dauersignals nur einen Schaltimpuls von 
ein paar Sekunden geben (möglichst einstellbar).

Kann mir jemand sagen, was ich wo im Source ändern/eintragen muß?

Leider sind meine C Kenntnisse auch nur rudimentär... :-/

Grüße Kay1971

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.