Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR für wenig Geld im LAN


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Halli (Gast)


Lesenswert?

1
Wichtig: Die ID Eures Sensors in config.h eintragen und neu compilieren.

Wie bekomme ich die ID des Sensors raus? Muß ich den sensor voher einmal 
auslesen und dann die ID eintragen?

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@kay1971 (Gast)

Sieh dir mal den von mir geänderten Source an; 
[Beitrag "Re: AVR für wenig Geld im LAN"] und ließ dir 
diesen Thread durch (ist 'ne Menge, aber sehr informativ) und guck mal 
hier 
[http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin].
Ab und zu ist unter [mudman.dnsalias.org] auch mein NET-IO zu erreichen. 
Mittlerweise habe ich schon wieder einige Änderungen vorgenommen, aber 
ich will das erst mal alles Dokumentieren bevor ich es wieder Online 
stelle.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

-> Halli, 1-Wire-Sensor-ID

Leider macht das "mein" Programm (noch) nicht.

Dass die ID nicht vom Webserver automatisch ausgelesen und eingetragen 
wird, spart natürlich auch Speicherplatz, der für diese Routine benötigt 
würde. Angelegt ist die Routine in den 1-Wire-Sourcen, aber sie wird 
nicht aufgerufen.

Ich hab ein kleines BASCOM-Programm, das die ID ausliest. Wenn Interesse 
besteht, schreibe ich es für AVR-NET-IO um.

Gruß RoBue

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@Rolf D.

Hallo Rolf,

Ich habe mir den Beitrag durchgelesen, aber keinen Hinweis finden 
können, wie/wo ich etwas ändern muß, um Schaltimpulse anstelle von 
Dauersignalen setzen zu können.

Den Source für den Webserver und die Änderungen in der config habe ich 
bereits vorgenommen.

von Bingo (Gast)


Lesenswert?

Hier ist einer build-script für avr-gcc 4.2.2 unter linux

http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&file=viewtopic&t=42631

mfg
Bingo

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@kay1971 (Gast)

Sorry, mit den Pulsen hab ich überlesen.....
Du könntest in der timer.c etwas einbauen. Ganz am Ende gibt es die 
Routine "Timer Interrupt". Diese wird jede Sekunde aufgerufen. Dort 
könntest du den ganzen Port, oder einzelne Bits wieder löschen. So gibt 
es nur kurze Pulse am Ausgang.

von Christian D. (stettberger)


Lesenswert?

Ethersex Firmware builder:

http://spielplatz.metafnord.de/cgi-bin/firmware-builder2/list.cgi

Da kann man sich mal ein fertiges .hex fuer verschiedene zwecke 
runterladen. Vielleicht ganz gut zum mal testen.

von karleido (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

habe den Fehler selbst gefunden. Habe unter -Project die -Configuration 
Options den falschen Controller eingestellt gehabt.

Gruß
karleido

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Problem gelöst. Sensor klappt bestens :)
Hab mir auch ein kleines Bascom Programm geschrieben und so die Adresse 
rausgekriegt.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

@Andreas Schneider

Ich habe als Vorlage den Sourcecode des Radig Webservers verwendet. Das 
Display habe ich direkt an Port C gelötet ( wie auch im sourcecode 
corgesehen). Die Dateien werde ich bei Gelegenheit mal hier anhängen.


Daniel

von Daniel (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, hier mal das ganze Projekt. Neu sind eine Routine fürs Display, eine 
Taste und eine Automatik für das Licht. (display.c, taste.c, auto.c

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Mal ne andere Frage:

Ich würde gerne die WEB Seiten der U.R. Software am PC entwerfen und 
dann in das Format der webpage.h umwandeln (also mit Anführungszeichen 
vorn und hinten und \r\n am Ende). Auch das Umwandeln von GIFs in das 
webpage.h Format würde ich gerne irgendwie automatisieren. Gibt es dafür 
ein Programm? Oder muss ich mir das z.Bsp. in Excel zusammenfrickeln? 
Geht das auch rückwärts (also von U.R. Sourcecode in normales html)? 
Danke.

Sven

von sepp123 (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
kann mir jemand sagen was ich machen muss, damit ich meine gesetzten 
Ausgänge vom AVR-NET-IO (mit der Radig-Software) in EXCEL über Ethernet 
oder RS232 einlesen kann?
Habe schon einiges gelesen und probiert, aber nichts funktioniert.
Vieleicht benutzt ja schon jemand ein VBA Prog., das läuft.

Gruß
Andreas

von Gizmore72 (Gast)


Lesenswert?

Hallo, Das Board hat bei mir nur ein einziges mal funktioniert, beim 
Ändern der IP Adresse mittels serieller Schnittstelle und setip.
Des Rätsels Lösung: Eine 9V Blockbatterie reicht NICHT!
Am Netzteil funktioniert es jetzt. Selbst ein Ping auf die neue IP 
klappt. Warum aber mit der mitgelieferten Software außer dem Einspielen 
einer neuen Firmware nichts klappt bleibt mir ein Rätsel. Er bringt die 
Fehlermeldung:
"AVR-NET-IO meldet ungültige IP". seltsam.
Der Stromverbrauch leigt bei 190,9mA bei 9,36V Gleichstrom.
Was mich betrifft, so möchte ich etwas auf 64 Kanälen fernsteuern, also 
2 8 Kanal Relaisplatinen anschließen, mit einer die Massen auf 8 Kanäle 
verteilen und mit der anderen den Plus. Idealerweise hat man dazu 8 
weitere Ausgänge. Wenn es nicht anders geht, dann muß die Software eben 
binär arbeiten und noch zwei 74154 dahinter. Mal sehen. Erst mal muß das 
Beispielprogramm funktionieren.

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

Also ich finde ja das das board total überteuert ist

1x Spannungsregler 7805      0,20€    Pollin-Preis
1x Spannungsregler LM317T 0,35€    Pollin-Preis
1x ENC28J60                       2,50€ 
http://www.microchip.com/wwwproducts/Devices.aspx?dDocName=en022889
1x MAX232                          0,40€    Pollin-Preis
1x ATmega32-16 PU             3,50€    Pollin-Preis

6x Anreihklemme 2pol 0,10€  0,60€    Pollin-Preis (Nr450 858)
1x RJ45-Buchse                   0,25€    Pollin-Preis (Nr450 914)
1x Sub-D-Steck. 25-pol.         0,15€   Pollin-Preis (Nr450 224)
2x Steckerleiste 3-pol.        1x0,05€   Pollin-Preis (Nr450 929)
1x Sub-D-Buchs. 9-pol.         0,20€    Pollin-Preis (Nr450 987)
2x Steckerleiste 10pol         1x0,20€   Pollin-Preis (Nr451 074)
1x LED rot                            0,05€    Pollin-Preis (Nr120 001)
1x Quarz 25 MHz                  0,26€    Pollin-Preis (Nr230 017)
1x Quarz 16 MHz                   0,20€    Pollin-Preis (Nr230 013)
15x Widerstand        0,011€  0,165€    Pollin-Preis (100er Sets)
2x Spule 10µH           0,19€    0,38€     Pollin-Preis (Nr250 254)
4x Kondens. 100nF    0,07€    0,28€     Pollin-Preis (Nr200 608)
1x Kondens. 470 μF               0,08€     Pollin-Preis (Nr210 211)
2x Kondens. 10nF      0,10€    0,20€     Pollin-Preis (Nr200 602)
5x Kondens. 10uF      0,04€    0,20€     Pollin-Preis (Nr120 199)
4x Kondens. 22pF c.a.0,04€    0,16€     nicht gefunden
1x Kondens 100uF                  0,04€    Pollin-Preis (Nr120 177)
5x 1N4936                0,012€    0,06€    Pollin-Preis (Nr140 372)

1x Platine                         c.a. 2€

=12,775€

Ich habe heite einen eigenen Topic aufgemacht der sich mit dem Nachbau 
beschäftigt
Netzwerksteuerung

von Avr N. (avrnix) Benutzerseite


Lesenswert?

Wo bekommt man diese Platine für 2 € geätzt und gebohrt und Lötstop 
drauf ?

von BillX (Gast)


Lesenswert?

1x RJ45-Buchse                   0,25€    Pollin-Preis (Nr450 914)

dir ist schon aufgefallen das es keine normale rj45 buchse ist ?! da ist 
nen überträger drin ... die ist deutlich teurer

1x Platine                         c.a. 2€

klar weil ne professionel gefertige platiene so billg ist...


wenn du schon tolle dinge machst ... dann mach doch mal ne platine mit 
nem atmega 128 und dem enc !

von Stefan W. (wswbln)


Lesenswert?

Markus Hahnenkamm wrote:
> Also ich finde ja das das board total überteuert ist
>
> ....
>
> =12,775€

...schöne Theorie, denn die Bausätze hüpfen leider nicht von alleine in 
die Beutelchen und derjenige der das Zeugs sortiert arbeitet weder gerne 
im Dunkeln, noch im Kalten, noch ohne Lohn. Also muss man irgendwas mit 
Heizung und Stromanschluss mieten sowie (mindestens) einen Tisch und 
einen Stuhl besorgen. All das gibt es bekanntlich selten umsonst. Und 
weil das mit all diese zusätzlichen Kosten so gemein ist, nennt man sie 
auch Gemeinkosten. :)

Rechnet man die auf Deine nackten Bauteilpreise drauf, kann man froh 
sein, dass es die Bausätze bei Pollin für unter 20€ gibt.

Ich glaube, es gibt lohnendere Objekte für's Pfennigfuchsen als diesen 
Bausatz.

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

Ach so also ihr denkt wirklich das das nicht überteuert ist?

von Hugga Bugga (Gast)


Lesenswert?

>Ach so also ihr denkt wirklich das das nicht überteuert ist?

Nein überhaupt nicht.

Guck mal zu welchen Preis manche ähnliches anbieten.

von Jürgen A. (jaja)


Lesenswert?

Dann biete uns doch den Bausatz für 15 Euro an.
Da hast du sogar noch Gewinnn gemacht!

Danke und Grüße,
Jürgen

von Andreas M. als Gast (Gast)


Lesenswert?

Wie du bemerkt hast, verkauft Pollin die Widerstände 100er weise.
Hast du aber nicht berücksichtigt, da dir Pollin die R's für "deinen 
billigen"
Bausatz nicht einzeln verkauft. kannst also auch nicht 1/100 des beutels 
pro Widerstand rechnen, sondern 1Tüte mit 100 Stück, von denen dann z.B. 
beim 2,2k dann 99 übrig sind.

von Hugga Bugga (Gast)


Lesenswert?

Ach ja und der jenige der die Software Programmiert hat, kostet auch 
noch was. Auch das gibt es nicht umsonst.

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich hab einfach bloß mal die Einzelteile so zusammengerechnet. Dann
werde ich mir doch das Set kaufen.

von Tobias (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen!
Ich habe mir gestern auch den netten Bausatz zusammengelötet und bin 
recht positiv überrascht. Funktionierte auf Anhieb.
Stehe jetzt allerdings vor einem Problem und bräuchte bitte eure Hilfe:

Hab mir die geänderte Firmware von U. Radig runtergeladen und wollte 
diese drauf spielen.

Zu diesem Zweck hab ich mir einen AVR JTAG-ICE USB Programmer 
ausgeliehen.
1. Problem: Der ISP-Pfostenstecker ist falsch rum, obwohl laut 
Bestückungsdruck richtig.
2. Problem: der Programmer erkennt den ATmega32 nicht (mit AVR Studio 4) 
und ich bekomm die Firmware einfach nicht drauf. (trotz Jumper auf 
Prog.)

Habt ihr evtl. einen Tipp für mich, was ich falsch mache oder was ich 
noch ausprobieren könnte?

DANKE schon mal!

Gruß
Tobias

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo ihr alle!

ich habe ein großes Problem!

Ich habe mir das ganze Forum hier durch gelesen aber es hat mir nicht 
wirklich geholfen!

Ich habe mir also ein IO-Board gekauft habe auch alles zu sammen gebaut 
und hatte auch Glück mit der Orginal Software läuft es! Aber jetzt kommt 
es!

Ich wollte aber von U.R. die Software auf das Bord spielen aber ich habe 
es nicht geschaft! Ich muß gestehen das ich sowas noch nicht gemacht 
habe unnd noch nicht mal weiss ob ich ein Null-Modenkabel brauche oder 
ein serielles Kabel brauch! Habe auch alles eigentlich schon Probiert 
aber ich hbae es nicht geschaft! Ich hätte das gerne wie bei Kurt Pieper 
nur das noch die Analogen angezeigt werden! Und auch das ich das mit PHP 
abfragen kann!

So das war erstmal alles! Ich hoffe das ihr mir Helfen könnt aber da ich 
sowas noch nie gemacht habe stehe ich wirklich etwas auf dem Schlauch! 
Ich habe zwar auch nicht soviel Ahnung von PHP aber das habe ich bis 
jetzt immer hin bekommen! Nur das mir der Software ändern das habe ich 
nicht nicht kapiert! Ich lese jetzt schon seit 4 Tagen hir im Forum und 
habe auch schon alles Probiert aber es klapt leider nicht!

Hoffentlich hat einer Zeit von euch mir zu Helfen!

Gruß Thorsten(Komet16)

von Tobias (Gast)


Lesenswert?

Hallo Thorsten,

dann hast du das gleiche Problem wie ich.
Nur, dass ich es bereits mit einem AVR ISP Programmer und AVR Studio 
versucht habe (siehe Beitra zwei weiter oben).

Eine ausführliche Anleitung für Laien wäre schön :-)

DANKE euch schon mal recht herzlich!

Gruß
Tobias

von BillX (Gast)


Lesenswert?

@Tobias
avr studio funktioniert meine ich nicht mit den 1€ ISP .... dann must du 
ponyprog nutzen ...

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@Rolf D.

Danke für den Tipp, ich habe mir das auch schon mal angeschaut, sitze 
aber da un "glotze wie ein Schwein in's Uhrwerk" :-)

Wie schon geschrieben, C fähigkeiten sind quasi nicht worhanden.

Kann ich mir aus dam http-Teil die Port-Variablen herleiten oder muß ich 
anders vorgehen?

von Tobias (Gast)


Lesenswert?

@billX
das hab ich auch schon ausprobiert, allerdings kann ich da
die entsprechende schnittstelle und den verwendeten Programmer gar nicht 
auswählen.
Gibt es noch Alternativen bzw. gibt es eine mögliche, das über die 
serielle Schnittstelle hinzukriegen?

DANKE!

von chris (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,
zu Begin, ich bin ein "newbee" was das Thema Atmel anbelangt ;-)

ich hätte ein paar Fragen an euch!

Meine Hardware ist NET-IO und ein Eval. Board (ca. 2 Jahre alt) von 
Pollin.

Meinen NET-IO habe ich einwandfrei am laufen und würde nun gerne die 
Software von U.Radig proggen.

Zuerst wollte ich den Flash und den Eprom sichern, dazu habe ich den 
ATMEGA32 in das Eval. Board gesteckt und mittels SER-ISP und Ponyprog 
ausgelesen. Der EProm dauerte ca. 15min, den Flash habe ich nach 4h 
abgebrochen, dauert das Auslesen so lange?

Als ich die Original Pollin Software mit der mitgelieferten SW gebrannt 
habe, hat dies 5min gedauert.

Wenn ich nun das HEX File (für den Net-IO) von U.Radig einspielen möchte 
läuft dies dann auch über diesen Weg und so lange? Gibt es einen 
schnelleren Weg (z.B. über den Pollin Netserver)?

Noch zum Verständnis, im Eprom ist die Firmware und Bootloader und im 
Flash das Programm?

Wenn der Bootloader einmal auf dem Eprom ist, muß dieser nicht mehr 
angepackt werden?

Mit den Fuse Bits werden die Prozessor Grundeinstellungen programmiert 
(Takt, Kopier Sicherung usw.)

Für eure Bemühungen erstmal Danke
Chris

von Komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich bins schon wieder!

Jetzt habe ich etwas verstanden! Hoffe ich!

Man brauch auf jeden Fall ein Teil um das IC neu zu programieren!

Ist das richtig oder bekomme ich das auch auch mit IO-Bord hin!

Gruß Thorsten

von Gast (Gast)


Lesenswert?

Hallo Thorsten,

bei Verwendung der parallelen Schnittstelle am PC kannst Du diesen 
billigen Adapter verwenden 
http://www.mikrocontroller.com/de/ISP_Adapter.php

Er klappt mit PonyProg und AVRDude

Gruß

Pico

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Man o Man. Warum behaupten die Leute immer, sie hätten alles 
durchgelesen und genau so gemacht wie es hier steht und dann kommen 
immer noch solche Fragen? Es steht wirklich alles hier in diesem Thread, 
was man machen muss um die Software von U. Radig auf dem Pollinboard zum 
Laufen zu bekommen.

Und nein, ihr bekommt die Software von U.R nicht mit dem Bootloader auf 
den Atmega. Dazu benötigt ihr ein Programmiergerät welches das Programm 
über die ISP Schnittstelle auf den Atmega brennt. Im einfachsten Fall 
tut es eine Schaltung für ca. 1,- € am par. Port des PCs. Und dabei kann 
der Atmega im Pollinboerd bleiben. Das habe ich aber alles schon hier 
geschrieben´, zuletzt am 20.10. Suchfunktion hilft dabei.

Ach ja. Ich konnte vor dem NET-IO auch kein C und kannte die AVR nur von 
der "Kongurenz". Muss man halt sich mal ein wenig mit beschäftigen...

Sven

von Chris (Gast)


Lesenswert?

@Sven

Hallo

ich habe ehrlich gesagt den Fanden in diesem Threat verloren, 
insbesondere da Ihr bei den Themen hin und her springt. Ich habe auch in 
meinem ersten Zeilen geschrieben, dass ich ein newbee bin und bis jetzt 
noch nicht durchgestiegen bin. Du hast jede Menge Text geschrieben, es 
wäre schön gewesen, wenn du meine Fragen beantwortet hättest ein Ja/Nein 
hätte gereicht.

Schade!

Sorry, dass ich mich hier erkundigen wollte, scheint wohl die falsche 
Plattform zu sein.

Gruß Chris

von Megges (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hey,

ich suche für meinen Hausbus welcher noch nicht Public ist noch eine 
Schnittstelle zum PC. Dafür bietet sich das AVR-Net IO Kit natürlich 
gradezu an. Ich habe es inzwischen mit der U.Radig Software auch am 
laufen. Zur Zeit Suche ich noch einige Designvorschläge für die 
Visuallisierung am PC. Bisher habe ich dies oben angehängte. Vieleicht 
habt ihr ja ein paar gute ideen speziel zum Net-IO.

Funktionen die es Konfiegurieren können soll...

Daten zum Bus senden (Seriel, Can, RF12)
SD-Karte Verwalten (FTP)
FTP Verbindung
LCD Steuerung (Über Netzwerk und Seriell)
Ports Setzen, Rücksetzen, Lesen usw. (eventuell PWM, 0 bis 5V usw.)
Bilder der Kamera Abhollen (FTP, HTTP)
E-Mails Empfangen (SMTP, POP3)
einiges weiteres.

PS: Das eine frühe Alpha version und dient nur der Design vorlage für 
die Ideen.

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Chris wrote:
> @Sven
>
>
> Sorry, dass ich mich hier erkundigen wollte, scheint wohl die falsche
> Plattform zu sein.
>
> Gruß Chris

Nein, dass ist durchaus die richtige Plattform. Schwer wird es 
allerdings für Leute, die erst jetzt in diesen Thread einsteigen. Da 
gebe ich dir durchaus recht, bei über 600 Beiträgen wird es allmählich 
unübersichtlich.

Aber nun zu deinen Fragen (soweit ich sie beantworten kann).

>Zuerst wollte ich den Flash und den Eprom sichern, dazu habe ich den
>ATMEGA32 in das Eval. Board gesteckt und mittels SER-ISP und Ponyprog
>ausgelesen. Der EProm dauerte ca. 15min, den Flash habe ich nach 4h
>abgebrochen, dauert das Auslesen so lange?

Ich kenne das Eval. Board nicht. Meiner Meinung nach dauert es aber 
deutlich zu lange. Bei mir wird der Atmel32 mit meinem par. ISP Brenner 
in ca. 60 Sekunden gebrannt (Flash+ EEPROM) und auch ausgelesen.

>Als ich die Original Pollin Software mit der mitgelieferten SW gebrannt
>habe, hat dies 5min gedauert.

Selbst das ging bei mir schneller. Ca. 1 Minute.

>Wenn ich nun das HEX File (für den Net-IO) von U.Radig einspielen möchte
>läuft dies dann auch über diesen Weg und so lange? Gibt es einen
>schnelleren Weg (z.B. über den Pollin Netserver)?

Das HEX-File von U.R. wird so nicht auf dem Pollinboard laufen. Beide 
Boards benutzen zwar die selbe HW allerdings ist der ENC Chip an anderen 
Portleitungen angeschlossen. Du musst also erst die Änderungen zum ENC 
Chip mit AVR Studio machen und das HEX File neu compilieren. Das neue 
HEX File kannst du dann mit Ponyprog brennen. Dauert ca. 1 Minute. Der 
Netserver funktioniert nur mit der Pollinfirmware. Wenn du die SW von 
U.R. drauf hast, kannst du den getrost weglegen.

>Noch zum Verständnis, im Eprom ist die Firmware und Bootloader und im
>Flash das Programm?

Nein. Sowohl Programm als auch der Bootloader sind im Flash. Der EERPOM 
dient nur dazu Werte zu speichern, welche auch nach dem Abschalten der 
Versorgungsspannung erhalten bleiben sollen. Der µC kann sämtlichen 
Programmcode nur aus dem Flashspeicher heraus abarbeiten.

>Wenn der Bootloader einmal auf dem Eprom ist, muß dieser nicht mehr
>angepackt werden?

Ist im Prinzip richtig die Aussage. Allerdings unterstützt die SW von 
U.R. den Bootloader von Pollin nicht. Deshalb musst du seine SW ja auch 
über ISP brennen. Damit wird der Bootloader von Pollin gelöscht. Bitte 
auf die Fusebits achten. Die sind bei der U.R. SW anders wie bei der 
Pollin SW.

>Mit den Fuse Bits werden die Prozessor Grundeinstellungen programmiert
>(Takt, Kopier Sicherung usw.)

Ja.

>Für eure Bemühungen erstmal Danke
>Chris

Bin ich jetzt wieder ein Guter?

Sven

von Chris (Gast)


Lesenswert?

@Sven

YEP thx hat mir geholfen, ich werde mich mal um meinen Progger kümmern.

Chris

von Hirse Pupirse (Gast)


Lesenswert?

>YEP thx hat mir geholfen, ich werde mich mal um meinen Progger kümmern.

Und während Du darauf wartest oder ihn baust guckst Du hier :
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial
Das hat auch schon so manchen geholfen. Danach solltest Du doch dann 
schon etwas mehr Durchblick haben ;-)

von Turbotoni (Gast)


Lesenswert?

Chris wrote:

>Zuerst wollte ich den Flash und den Eprom sichern, dazu habe ich den
>ATMEGA32 in das Eval. Board gesteckt und mittels SER-ISP und Ponyprog
>ausgelesen. Der EProm dauerte ca. 15min, den Flash habe ich nach 4h
>abgebrochen, dauert das Auslesen so lange?

Das hört sich für mich so an, als ob dein rechner keinen seriellen 
Anschluss hat, und du versuchst das Eval. Board mit nen 
USB-seriell-Wandler zu betreben.

MfG Turbotoni

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo ihr guten Helfer,

ich habe jetzt wenn ich alles richtig gemacht die U.R. Software drauf!

Und wenn ich die Karte an Pinge kommt auch was zurück aber wenn ich im 
Explorer die IP Eingeb kommt nichts woran könnt es leigen?

Könnt ihr mir Helfen?

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo AVR-NET-IO-Fans,

Unter folgender Adresse kann man "meinen" Server mal testen (4./5.11):

http://91.20.82.246:44444

Möglichkeiten:
- 6 Schaltausgänge (PORTD2-7)
- 4 dig. Eingänge (PORTA0-3)
- 3 analoge Eingänge (PORTA4-6, an PORTA6 hängt z.Z. ein LDR)
- 1-Wire-Unterstützung (an PORTA7, z.Z. zwei Sensoren)
- LCD-Spielerei (PORTC)

Herzlichen Dank für alle Ratschläge und Hilfen.

Stelle Code gern zur Verfügung, teste ihn noch ein weinig. Vorversionen 
sind ja schon in diesem Thread zu finden.

Grüße, RoBue

von Gerd (Gast)


Lesenswert?

Mit den Änderungen fürs Pollin-Board?
Siehe
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin

von Gerd (Gast)


Lesenswert?

Meinte komet16...

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hi Gerd!
Ja, natürlich mit den Änderungen.
Gruß, RoBue

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Hat schon jemand die 1 wire unterstüzung von RoBue weiter gestrickt das 
weitere Sensoren angeschlossen werden können?

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Gerd,

ich glaube das es mir der Software drauf spielen auch nicht geklapt hat!

Ich will also mit PonyProg die Software drauf spielen aber bekomme immer


Write failed


Wie oder wo kann ich das einstellen oder ändern! Bin leider ja immer 
noch neu auf den Gebiet und habe mich schon fast Wund gelesen aber nicht 
das richtige gefunden!

Danke für die immer netten Antworten und auch die promten Antworten

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo Halli,

um es richtig zu stellen:

ICH habe relativ wenig selbst gemacht. Ich habe überall Routinen 
"zusammengeklaut":
- Webserver von U.Radig
- Modifikation durch mudman
- 1-Wire-Routinen von Wil, die teilweise wohl von P.Dannegger stammen.

Inzwischen kann ich mehrere 1-Wire-Temperatursensoren auslesen. Ich bin 
mir nur nicht sicher, ob das bei vielen nicht doch Probleme machen 
könnte, wenn ich sie auf einmal zur Sekunde 00 auslese. Da sind die 
Profis gefragt.

Super wäre jetzt noch die Kombination von Temperatur und Schaltausgängen 
(Heizungsteuerung und so). Oder auch eine Zeitschaltuhr. Mal sehen, ob 
hier anderen weiterdenken und weitermachen.

Gruß RoBue

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

bist du noch da?

Ich habe mal eine Frage wie hat du die Software auf das Board bekommen?

Vielleicht kannst mir ja auch Helfen!

Was hast du wenn wo eingestellt?

Gruß Thorsten

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Könntest du den Code mal reinstellen?

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Halli,
Code ist im Anhang. Sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, aber 
immerhin das Ding läuft und für einen Anfänger bin ich doch recht 
zufrieden.

Hallo komet16,
ich habe mit Ponyprog und Parallelbusinterface zuerst den Bootloader von 
Peter Dannegger draufgebrannt und dann kann ich die hex-Files über die 
Serielle Schnittstelle (es geht auch USB-Seriell-Wandler) nach einem 
Reset draufladen.

Gruß RoBue

von Holger (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
@RoBue,
könntest du deinen Sourcecode bitte mal zur Verfügung stellen...ich 
Interessiere mich dafür wel ich 1 Wire sensoren an das Board connecten 
will...

Gruss
Holger

von Holger (Gast)


Lesenswert?

sorry war zu spät...iss ja schon drin...hat sich erledigt!

von tomgr (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

danke erstmal für deinen "zusammengeklauten" Code.
den habe ich die tage mal als grundlage zur anbindung an ein bussystem 
benutzt, und das klappt super.
lcd anbindung habe ich mir heute auf die schnelle mal drangestrickt, 
aber hab keinen platz mehr im mega32.(mega644 kommt.)

im moment versuche ich mal einen enocean rcm120 dranzuhängen, was auch 
schon per tastenabfrage geht, aber auswertung der seriellen signale vom 
rcm120 hätte schon was. da werde ich mich mal demnächst mit 
auseinandersetzen.
mir schwebt da eine abfrage von ca 16 enocean sendern vor, die 
verschiedene schalt(tast)aufgaben auslösen sollen.

gruss tomgr - danke an alle für die arbeit !

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Wenn man jetzt noch den NET-IO mit dem RFM12 Modul von Flashcraft 
kombinieren könnte. Ui jui jui. Mir kommen die Tränen. Was da alles 
möglich wäre...

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Danke für den Source Code. Ich habs leider nicht geschafft gehabt.

von BillX (Gast)


Lesenswert?

@stepp64

schau mal in die ethersex sachen ... der kann rfm12 ;)

von Alexander (Gast)


Lesenswert?

@Sven Stefan

Kann es sein das du auch den gedanken hast, den ich habe?

Ich möchte das Board als Enwicklungs Board für einen Roboter nutzen. Ich 
dachte erst an eine W-Lan verbindung zum Robi, aber mit dem RFM12 wäre 
es warscheinlich etwas leichter.

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Also an Roboter hatte ich nicht gleich gedacht. Aber man könnte ja die 
UART des NET-IO mit der UART des RFM12 Funkmoduls verbinden. Aus meiner 
Sicht wäre es dann denkbar, Sensordaten über Funk an das NET-IO zu 
senden und im Brower darzustellen. Auch könnte man vom Browser aus 
verschiedene Kommandos per Funk an die Empfänger senden. Das RFM12 Modul 
von Flashcraft kann ja wohl bis zu 128 Empfänger steuern. Ich bin mir 
zwar nicht sicher, aber vorstellbar wäre doch ein Modul am NET-IO und 
mehrere Empfänger/Sender welche auf unterschiedlichen Frequenzen senden. 
Der NET-IO Empfänger müsste dann natürlich in Zeitintervallen die Sender 
abfragen. Ist sicher nicht so einfach. Sollte doch aber machbar sein 
oder?

Auf diese Weise könnte man den NET-IO als Zentrale Steuerung im Haus 
einsetzen ohne viel Kabel zu verlegen. Was haltet ihr von der Idee? 
Prinzipiell machbar oder nicht?

Sven

PS: Falls ihr euch fragt, welches Funkmodul ich meine: Es gibt hier 
einen aktuellen Thread "Nachbaubares Funkmodul auf Basis des RFM12" von 
Florian Scherb. Durch diesen Beitrag bin ich auf die Idee gekommen, 
beides miteinander zu verbinden.

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

guckt euch ethersex an ... die haben quasi eine art "wlan" mit rfm12 
entwickelt  sehr cool ;)

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Genau auf den Gedanken bin ich schon gekommen. RFM12 Module zum steuern 
und Regeln verschiedener Aktoren. Und der Webserver dient zur Anbindung 
an das Netzwerk oder Internet. Nur an der Umsetzung happerts noch.

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo ihr alle!

Ich habe aber immer noch das Problem das ich eine Fehler meldeung nach 
dem Versuch mit PonyProg zuschreiben!

Fheler Meldung: Write failed

Woran liegt das? Habe schon gesucht und auch etwas gefunden aber nach 
dem ich dieses schon ausprobiert habe und immer noch kein Erfolg hatte 
muß ich leider wieder Fragen!

Gruß Thorsten

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

@kay1971

Hallo, sorry das ich erst jetzt Antworte, war 2 Tage nicht da.

Die Variablen brauchst du nicht. In der timer.c mußt du nur den Port 
oder den einzelnen "PIN" wieder auf 0 setzten.
Da wo time++; steht einfach eine Zeile einfügen mit z.B. PORTC = 0;
Damit wir der PortC spätestens 1 Sekunden nach dem setzen über die 
Website wieder gelöscht.

Und meine C Kenntnisse ware für 4 Wochen bei fast 0 :-).

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

AVR-NET-IO und 1-Wire,

wer noch eine wenig mit "meinem" Webserver spielen möchte (5./6.11.):

-> http://91.20.89.112:44444

Sourcen finden und Erklärungen finden sich weiter oben.

-> Beitrag "Re: AVR für wenig Geld im LAN"

Wäre an Kommentaren interessiert.

Oder auch an weiteren Ideen.

Gruß RoBue

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

kann mir keiner Helfen?

Ich habe jetzt gelesen das bei mir der Quarz nicht im richtigen Takt 
läuft deshalb bekomme ich immer die Melden:  Write failed

Ist das Richtig und was kann ich dagegen machen! Mann kann irgend wie 
einen Quarz anschliesen um ihn in den Richtigen Takt zu bekommen aber 
habe nichts gefunden wo un wie ich das mache!

Kann mir den keiner Helfen bei diesen Problem?

Habe sowas noch nie gemacht und kann deshalb nicht sagen wissen was ich 
da machen soll?

Gruß Thorsten

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo nochmal,

so habe jetzt mal ausprobiert ob ich mit der Orginal-Software von pollin 
noch daruf komme und es klapt!
Also kann es ja nicht am Quarz liegen aber trotzdem kommt immer die 
Meldung:

Write failed

Was mache ich falsch! Bei PonyProg wenn man Setup man das Interface 
einstellt und dann auf Probe geht ist alles O.K.

dann will ich Software drauf spielen und immer kommt die Meldung :Write 
failed !!!!

Also irgend was mache ich Falsch! Brauche Hilfe!

Komme so nicht weiter Probiere es jetzt schon seit drei Tagen!

Gruß Thorsten

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

>@komet16
Ich schreibe nur, damit du nicht denkst daß die keiner helfen will. Ich 
kann dir leider nicht helfen, da ich ein AVR500 mit dem AVR-Studio 4 
verwende. Mit dem Pony-Prog kenne ich micht nicht aus, leider.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hi komet16,

welches Interface hast du und welsches hast du eingestellt?

Ich hab dunkel in Erinnerung, dass ich auch solche Probleme hatte bis 
ich ein anderes Interface (eigentlich das Falsche!) eingestellt habe:

DT-006 I/O

und nicht

DT-006 Api.

Ich habe ein einfaches Parallelport(=Drucker)interface.

Gruß RoBue

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

Ich habe das einfache Kabel unter XP nie richtig zum laufen bewegen 
können .... ich habe darauf hin auf einem alten PC ein 98 installiert 
und dies passend zum kabel konfiguriert... ich meine unter xp braucht du 
noch eine Software die den Parallelport software mäßig für vollzugriff 
frei macht (also nicht über das os) und natürlich noch das richtige 
Kabel einstellen in ponyprog.... das hängt so ein bischen von der 
belegung ab ... ich hab da zwei alte rum liegen die unterschiedlich 
belegt sind....

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

ich benutze dieses Interface habe ich mir selber gebaut!

http://www.mikrocontroller.com/de/ISP_Adapter.php


und habe das eingestellt: DT-006 I/O


Danke und Gruß

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Martin Pfeiffer,

oh das habe ich ja noch garnicht hier gelesen!

Aber das währe noch eine Idee aber dann muß ich wohl passen oder ich 
habe im Keller noch genu Teile das ich ein 98 PC zusammen bekomme!

Aber Danke für den Tipp!

Gruß Thorsten

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Und ich benutze dieses hier (auch selbst gebaut):

http://rumil.de/hardware/avrisp.html

und habe AVR ISP I/O eingestellt.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

-> komet16

Ich benutze das Gleiche wie Du unter W2000.

Dann weiß ich auch keinen Rat mehr.

Ich kann Dir höchsten anbietetn einen ATmeg32 mit dem Bootloader von 
Peter Dannegger zu versehen, so dass Du über die sereille Schnittstelle 
arbeiten kannst.

Gruß RoBue

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

na das währe eine Idee nur mich Wurmt es das ich das nicht hin bekomme! 
Und diese Meldung muß ja ein Grund haben!

Aber wie könnten wir das denn machen das du mir einen mit der Software 
bespielst?

Das währe nicht schlecht!

Gruß Thorsten

von BillX (Gast)


Lesenswert?

Komet16

Wo wohnst du denn ? Vielleicht findet sich ja jemand in deiner umgebung 
;)

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo !

Schon mal Danke für die Hilfe!


Also ich Wohne am Harz und der Ort ist  EISDORF !

Kann das eigentlich auch an dem PC liegen?

DA habe ich noch einen anderen aber das habe ich noch nicht ausprobiert!

Ob wohl ja PonnyProg bei den Einstellungen ( Probe ) sagt das alles O.K. 
ist!

Thorsten

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo komet16,
Harz ist nicht so ganz meine nächste Umgebung.

Ich wohne auf dem Kleinen Heuberg.
Wo isch au des?
Grob zwischen Stuttgart und Bodensee (Schwobaländle).

Entweder Du schickst mir einen, zwei ...
oder ich kaufe Dir einen und brenne ihn.
Leider habe ich z.z. keinen übrig und auch keine Bestellung in Aussicht.
Wohne halt in der Pampa.

RoBue

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

ja das ist nicht ganz in meiner Umgebung!

Aber ich wohne auch in der Pampa!

JA ich werde es noch mal mit einem anderen Rechner probieren und wenn 
ich es wirklich nicht schaffe dann werden wir diese Option machen mit 
dem zu schicken.

Vielleicht finde ich ja noch einen der mir so Helfen kann oder ich finde 
noch etwas im Forum was mir Hilft aber sonst könnten wir das so machen!

Gruß Thorsten

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

@ robue

Hallo,

reicht es wenn ich in der config.h ein
#define USE_OW   1
eintrage damit die id eines ds1820 ausgelesen wird und dieser dann 
funktioniert ?

(jetzt macht es sich bemerkbar jahrelang nur mit bascom rumgespielt zu 
haben ;-( )

Es fällt mir schwer die Zusammenhänge im Programm zu verfolgen, sorry 
ich arbeite daran.....

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo jasmin,

leider muss man auch die ID der einzelnen Sensoren manuell in config.h 
eintragen.

-> #define OW_ID_T01 ...

Ich habe sie zuvor mit einem einfachen BASCOM(!)-Programm ausgelesen, 
aufgeschrieben und dann eingetragen. Anschließend neu compilieren und 
dann müsste es funktionuckeln.

(Ich finde übrigens BASCOM super und bei C habe ich mich für den 
AVR-NET-IO brutal durchwursteln müssen! Aber es hat dann doch irgendwie 
geklappt.)

Gruß RoBue

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

@robue

ok, etwas statisch aber "zur Not" auch akzeptabel.

Wäre der Codeumfang zum Auslesen der ID so groß, dass es in einem atmega 
32 zu eng würde, oder hast Du bisher einfach keine Zeit gefunden um das 
zu implementieren ?

Wo ist das eigentliche Problem ?

Danke, Dietmar

von SoN (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo,
wollte hier nun auch mal meine Erfahrungen als abs. Anfänger mit dem 
Board posten...
Lieferung komplett
Aufbau problemlos
Stromversorgung AC Trafo (von Modelleisenbahn) gemessene 15 V~
Funktionstest OK
7805 wurde sehr heiss ! (>80°C)  ---riesigen Kühlkörper drauf => ca. 
50°C
Softwareupdate auf 1.03 OK
Stromversorgung auf Gleichspannung umgebaut, jetzt Netzteil 7,5 V--
7805 mit Minikühlkörper < 50°C
Analogeingänge ausprobiert, OK

Nachdem alles 100%ig funktioniert, wollte ich natürlich die andere 
Software flashen. Habe mir dazu ein Billigteil gelötet (die 2 
Widerstände auf dem Bild sind bei mir 120k)

Ponyprog installiert
AVR-Studio und WinAVR installiert
Ausleseversuch gemacht - OK
fertiges Hex hier aus dem Forum geflasht ... OK ???
er hat den Hex geschrieben obwohl der Jumper auf "normal" steht !
seriell ips gesetzt

Im AVR-Studio das Beispielprojekt angelegt, Files importiert, 
individuelle Anpassungen gemacht Make ... OK
Hex geflasht (wieder mit Jumper auf normal)

Alles geht !!!

und das alles mit meinem "gefährlichen Halbwissen" - ich Danke euch für 
die klasse Arbeit und guten Erklärungen.....

gruss
Stephan

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Für alle die Probleme mit den parallelen ISP Programmer haben:
Versucht mal den Treiber von dieser Seite hier zu installieren

http://www.myplace.nu/avr/yaap/

DLPortIO Driver (1.6M exe)

Ist nur so eine Idee. Vieleicht hilfts ja.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hi jasmin,

beides trifft irgendwie zu:

Der Platz im ATmeg32 wird langsam eng, da ich auch gerne noch 
irgendwelche Schaltverknüpfungen (Uhrzeit, Temperatur) einbauen möchte. 
Im Code ist zwar eine Ausleseroutine angelegt, aber meine Vorlage von 
Wil nutzt diese nicht und ich war froh, dass mit meinem Wissen mal so 
weit gekommen bin.

Gruß RoBue

von Halli (Gast)


Lesenswert?

@RoBue und alle anderen

Super Leistung bis jetzt. Ich habe gerade die neue Software eingespielt 
und bin begeistert, wie gut alles funktioniert.
Danke

von Gast (Gast)


Lesenswert?

@RoBue:

Wenn Du folgende Routine nach dem Starten aufrufst,
werden alle Sensoren am Bus versucht zu finden und
man muss keine Festen Werte nehmen, Du lässt halt einfach den
Index von 0 bis nSensors laufen....
1
uint8_t search_sensors(void)
2
{
3
  uint8_t i;
4
  uint8_t id[OW_ROMCODE_SIZE];
5
  uint8_t diff, nSensors;
6
  
7
  uart_puts_P( "\rScanning Bus for DS18X20\r" );
8
  
9
  nSensors = 0;
10
  
11
  for( diff = OW_SEARCH_FIRST; 
12
    diff != OW_LAST_DEVICE && nSensors < MAXSENSORS ; )
13
  {
14
    DS18X20_find_sensor( &diff, &id[0] );
15
    
16
    if( diff == OW_PRESENCE_ERR ) {
17
      uart_puts_P( "No Sensor found\r" );
18
      break;
19
    }
20
    
21
    if( diff == OW_DATA_ERR ) {
22
      uart_puts_P( "Bus Error\r" );
23
      break;
24
    }
25
    
26
    for (i=0;i<OW_ROMCODE_SIZE;i++)
27
      DS18B20IDs[nSensors][i]=id[i];
28
    
29
    nSensors++;
30
  }
31
  
32
  return nSensors;
33
}

von Dennis (Gast)


Lesenswert?

Bin immernoch relativ neu in der Materie. Habe mit Winavr die Sourcen 
kompiliert, LCD läuft auch und ich kann kleine Änderungen machen. So 
wirklich fit bin ich aber noch nicht. Vielleicht könnt Ihr mir kurz 
helfen:

Ist es wohl möglich, einen Taster anzuschließen, der beim Drücken einen 
URL aufruf macht oder ein Kommando an einen Netzwerkport sendet?

Also entweder z.B. sowas wie http://meinserver/avr.asp?taster=1 aufrufen 
oder "t1" an Port 8000 senden.

Wäre für jeden Codeschnipsel dankbar!

von Tobias (Gast)


Lesenswert?

Hallo nochmal alle zusammen!

Bei mir läuft das Board jetzt auch schon mit
selbst kompiliertem Webserver.

Hätte allerdings noch eine Frage:
Wie wird das bei Pollin erhältliche 2x 16 LCD physikalisch
an das Board angebunden?

Gibt es dazu evtl. eine Anleitung für Laien?

@Stephan: Was genau heißt bei dir "Spannungsversorgung angepasst".
          Hast du einfach nur ein anderes netzteil verwendet, oder auf 
dem board was umgelötet?

DANKE schon mal im Voraus!

Gruß
Tobias

von SoN (Gast)


Lesenswert?

Ich habe die Dioden wie hier:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin

beschrieben entfernt/gebrückt und ein 7,5V / 1 A Gleichspannungsnetzteil 
angeschlossen.

gruss
Stephan

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

Tobias wrote:
...
> Hätte allerdings noch eine Frage:
> Wie wird das bei Pollin erhältliche 2x 16 LCD physikalisch
> an das Board angebunden?

Siehe Beitrag "Re: AVR für wenig Geld im LAN" (mein Beitrag 
vom 21.10.08)[/url]

von Sepp (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe mir gestern auch das Board bestellt.

Ich möchte es zur Ansteuerung meiner Cocktail-Maschine verwenden.

1. ziel:
Senden eines Befehls (vom PC ans Board) mit x,y wobei x die Pumpe (also 
den Port) angibt welche geschaltet werden soll und y die Zeit in ms 
(über die Laufzeit der Pumpe soll eine bestimmte Menge abgegeben 
werden).
Die Zeit könnte man natürlich auch am PC abwarten und dann die Pumpe 
wieder abschalten. Dafür kann man ja die Pollin-Firmware noch benutzen. 
Möchte aber lieber, dass alles "vor Ort" geregelt wird.

2. Ziel:
Eine elektronische Küchenwaage soll ans Board angeschlossen werden. 
Statt der Zeit soll dann die Menge übermittelt werden. Das Board soll 
dann bei erreichen der gewünschten Menge die Pumpe abschalten. Hier wird 
wohl die Schwierigkeit darin liegen, die Werte der Waage in den AVR zu 
bekommen.

Über Kommentare/Ideen eurerseits würde ich mich freuen.

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo  SoN,

ich habe das jetzt genau so gemacht wie du!

Aber ich habe es nicht geschaft! Habe sogar das Kabel nach gebaut aber 
auch damit hat es nicht geklapt!

Bekomme auch damit immer die Meldung : Write failed

Habe jetzt ein neues Kabel gebaut und auch schon den Rechner gewechselt!

Aber es kommt immer das selbe!

Kannst du mir vielleicht Helfen!

Oder auch noch jemand anders!

Habe vor mir am Wochenende mir ein Win 98 Rechner auf zu setzten 
vielleicht klapt es damit!

Gruß
Thorsten

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@Rolf D

Danke für die Hilfe, etwas ähnliches habe ich mir auch schon gedacht.

Leider klappt das nicht so, wie ich mir das vorstelle, da dann alle 
PortC wieder auf 0 gesetzt werden, wenn ich das richtig sehe.

Und ein PortC0 = 0 führt zu einem Fehler beim Compilieren.

Im source finde ich bei cmd.c
PORTC = PORTC & ~(1<<variable[0]);
zu setzen eines Bits auf 0

Wie muß ich variable setzen, um nur einzele Ports zurückzusetzen?

Grüße
Kay1971

von Stephan G. (son)


Lesenswert?

@komet16:

ich hoffe, du hast beim Nachbau bedacht, dass du die Pins an die 
richtige Stelle des 10-pol Steckers gelegt hast.
hier nochmal meine Belegung des Parallelkabels:

Im 25-pol Stecker Pin 2 nach 12 und Pin3 nach 11 gebrückt.

Anschlüsse: 25 pol Stecker  -------->  10 pol Stecker
7 über 120k auf 1
9 auf 5
6 über 120k auf 7
10 auf 9
24+25 auf 10

Länge des Flachbandkabels ca. 10cm

In Ponyprog 2000 unter I/O Port setup folgendes:
parallel - avr isp i/o
alle Checkboxen ohne Haken

auf dem Board jumper auf normal

mein Kabel hängt sogar noch an einer 1,2m Verlängerung.

Habe damit schon ca. 15 Flashvorgänge hinter mir, alle ok.
Ich hoffe, das hilft....
lg
SoN

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Leute,

nach dem Einbinden der 1-Wire-Routinen wäre eine Art Schaltleiste im 
Webinterface eine tolle Sache. Beispiel ist im Anhang. Man könnte darin 
jedem Schaltausgang eine bestimmte Schaltbedingung zuordnen:

- manuell
- abhängig von einem Eingang (dig/analog)
- abhängig von der Zeit
- abhängig von der Temperatur (1-Wire)

Die Eingabe der Werte würde über das Webinterface erfolgen und/oder 
UART.

Joachim Börke hat so etwas in seinem Webserver eingebaut, aber der lässt 
sich vorerst nicht einfach auf AVR-NET-IO übertragen, da keine 
ENC-Unterstützung und mein WinAVR Fehler beim Compilieren ausgibt.

Könnte an diesem Punkt jemand mal weiterdenken und -machen?

Ich versuche es auch, aber Hilfe wäre sicher gut.

Gruß RoBue

PS: Danke an den "Gast" für die 1-Wire-ID-Einleseroutine. Werde sie 
testen und gerne einbauen.

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

@Sepp

hast du lebensmittel echte pumpen? wenn ja woher? was kostet 
sowas?irgend eine günstige quelle ?

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

@kay1971

Wenn du bestimmte Pins zum Steuern (Tasten) haben willst, so kannst/mußt 
du genau diese in der Timer.c wieder löschen. Für den ganzen Port wäre 
es PortX=0;. Wenn du nur bestimmte Pins löschen willst, so kommst du mit
PORTC = PORTC & ~(1<<variable[0]);
schon weiter. Du brauchst aber keine Variable, sondern nur den Pin 0...7 
angeben.
Ich müßte es erst mal ausprobieren, da meine C-Kenntnisse auch schlecht 
sind. Trail and Error :)
Versuche es mal mit PORTC = PORTC & ~(1<<X);
wobei X dir Pin-Nummer angibt (0...7).
Bitte um Mithilfe an die Leute, die C können!!!!

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Stephan Gross,

das was du mir geschrieben hast hat mir sehr geholfen!

Jetzt bekomme ich die HEX datei auf das Board!

Aber jetzt habe ich schon das nächste Problem vielleicht kannst du mir 
da auch helfen oder auch andere! Ich erreiche jetzt das Board noch nicht 
über das Netzwerk oder auch nicht über Serial!

Ich kann jetzt aber nicht sagen ob ich was falsch mache um dort rein 
zukommen!

Kann aber eine andere Hex-datei drauf spielen!

Kann einer dort nochmal Helfen???

Gruß Thorsten

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

komet16 .... teil uns doch mal mit was das problem war....

dann was hast du versucht um an die kiste zu ereichen ? hast du die 
Fuses angefasst? ist dein pc im gleichen subnetz wie die kiste ?

von Sepp (Gast)


Lesenswert?

@Martin Pfeiffer
Nein, keine Lebensmittelechten. Aus dem Autozubehör 
(Scheibenwaschanlage) für ca. 16€. Eigentlich viel zu teuer wenn ich 
sowas hier bei Pollin sehe: Wasserpumpe 22127652. Aber die waren neu und 
vom Auto mit dem Stern. Mache mir da keine Gedanken wenn man bedenkt, 
dass man sich damit im Wohnmobil die Zähne putzt, etc. Wir haben auch 
schon etlich Liter eingenommen und die wirkung des Alkohols war das 
einzige was uns aufgefallen ist ;-)

zurück zum Board:
Meine Küchenwage hat leider keinen DMS sondern zwei Platten dessen 
Abstand sich ändert. Ich müsste also die Kapazität messen :(
Lohnt sich der Aufwand oder besorge ich mir leiber eine neue für 13€ mit 
DMS?
Weiß nicht genau wie ich das anstellen soll mit der Kapazität.

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

So jetzt,

also ich habe die Software: AVR-NET-IO_LCD+1Wire+NTP.hex auf das Board 
gespielt mit PonnyProg.

Dann habe ich probiert das Board an zu pingen über 192.168.0.99 oder was 
ich noch gelesen hatte 192.168.0.90 aber bekomme kein Kontakt.

Dann habe ich mit Versucht mit AVR Studio 4 und Serial auf das Bord zu 
kommen aber auch das ging nicht!

Habe auch meine IP in den selben IP-Bereich gebracht!

Und Subnetz ist bei mir 255.255.255.0

Ich muß aber auch sagen das ich nicht genau sagen kann was und wie ich 
das alles ändere aber wäre schön wenn ihr mir Helfen könnt!

Wenn ich erstmal drauf komme werde ich den rest bestimmt auch noch 
finden oder ihr werdet mir das viel ja auch sagen können!

Nur ich kann bis jetzt nicht sagen ob ich bis jetzt alles richtig 
gemacht habe!

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@Rolf D.

ich könnte dich Knutschen,
---------
Versuche es mal mit PORTC = PORTC & ~(1<<X);
wobei X dir Pin-Nummer angibt (0...7).
---------

War genau der richtige tipp :-)

Jetze kämpfe ich nur noch um die richtige umrechnung der temperatur 
meines analogen Temperatursensors an adc1

Kay1971

von Sepp (Gast)


Lesenswert?


von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Sepp,

Danke für den Tipp, ich hatte aber vergessen zu erwähnen, das ich den 
Sensor bereits mit der Pollinsoftware betrieben habe und ich jetzt noch 
an der Lösung für den Webserver arbeite.

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Martin Pfeiffer und alle andren,

hat keine eine Idee zu den Problem was ich 3 Thresd vorher habe?

Gruß Thorsten

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@komet16

also laut der Config.h aus dem Zip ist die IP azf 192.168.0.99 gesetzt.

schau mal mit IPCONFIG (ich gehe von einem Windows PC aus) nach, bo dein 
PC auch eine IP 192.168.0.XXX hat.

Wenn ja, hast du den Bausatz direkt an deinen PC oder über einen Router 
oder Switch angebunden?

Bei Direkt muß natürlich ein Cross Over Kabel verwendet werden.
Bei einem Router muß auch der Router im IP-Bereich sein, bei einem 
Switch ist dies egal, da dieser über keine Inteligenz verfügt.

Grüße
Kay1971

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo kay1971 und alle die mir schon geholfen haben und hoffentlich noch 
Helfen werden,

ja das hatte ich schon probiert und kontroliert!

Aber ich habe jetzt AVR-NET-IO_LCD+1Wire+NTP.hex drauf und sie läuft 
jetzt lag woll doch an der Fuses habe da was anderes eingestellt und es 
ging dann!

Danke!

Ich habe jetzt aber noch ein Problem wie kann ich jetzt die Hex-Datei 
öffnen und ändern und das mit dem Complitieren habe ich auch noch nicht 
verstanden!

Habe Versucht das ich es mit AVR Studio 4 hin bekomme aber da mache ich 
noch was Falsch weil geht nicht!

Wie schon gesagt mit dem Complitieren weiß ich auch nicht! Denn es muß 
ja wieder eine Hex-Datei werden!

Ich will damit eigentlich nur alles Schalten können mit einem Eingang 
möchte ich mA Messen den ich habe hir eine Nivea-Sonde ( Ultraschall) 
und möchte die gerne dann in eine Web-Seite ein binden und auch Schalten 
können!

Das ist zu mindest mein Gedanke!

Vielleicht kann mir dabei noch einer Helfen oder mehrer!

Ich habe hir eine kleine Spielerei aufgebaut da ich öfter mit Hochwasser 
zu tun habe!

Dabei würde es mir sehr viel Helfen! Vielleicht hat ja einer eine Idee 
wie ich damit auch einen SMS oder E-Mail seinen kann bei einer 
bestimmten mA Wert oder bei einem Werrt eine Bestimmte WEB-Seite 
aufrufen kann weil dann kann man ja eine PHP-Seite die E-Mail senden 
lassen!

Offe das es jetzt nicht zu viele Wünsche sind aber vielleicht wenn ich 
mich noch etwas in die Programierung ein Arbeite kann ich das ja 
vielleicht auch selber! Aber ich müßte halt erstmal ins das Programm 
kommen!

Und ich habe eine Art Vortschrittbalken gesehen das währe natürlich auch 
schön!

Naja vielleicht hat ja einer zu meinen wünschen ein paar Ideen und kann 
mir etwas schreiben dazu!

Gruß an alle und auch schon danke für die Hilfe!

Gruß Thorsten

von Hobbyloet (Gast)


Lesenswert?

'Ich habe jetzt aber noch ein Problem wie kann ich jetzt die Hex-Datei
öffnen und ändern und das mit dem Complitieren habe ich auch noch nicht
verstanden!'

Was ist Complitieren? Kenne ich nicht.

von Alexander (Gast)


Lesenswert?

Hi!

@komet16

Ich glaube du haust da was durcheinander. Die HEX-Datei lässt sich so 
nicht ändern. Das ist eine in Maschienensprache geschriebene Datei. Die 
ist für Menschen nicht lesbar.

Was du brauchst ist der Quellcode, also die in C-Geschriebenen Dateien. 
Diese kannst du dann (mit C Kenntnissen) ändern und daraus durch 
Compelieren mit WinAVR eine neue HEX-Datei erstellen.

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Alexander,

das habe ich jetzt verstanden! Da war ich auf dem Holzweg!

Jetzt habe ich mit AVR Studio 4 die Dateien in so geändert das ich meine 
IP habe!

Jetzt wollte ich mit WinAVR die Datei Compelieren aber das ist mir noch 
zu hoch!
Denn wie bekomme ich welche Datei in WinAVR und das dann eine Hex-Datei 
raus kommt?

Vielleicht kann mir dabei einer Helfen oder gibt es noch ein andres 
Programm was ich vielleicht besser Verstehe?

Gruß Thorsten

von Lorenz .. (lorenz)


Lesenswert?

@komet16: AVR-GCC-Tutorial
Arbeite das mal durch, sonst kann dir keiner helfen. Deine Fragen zeigen 
absoult dass du die Basics noch nicht verstanden hast!

von Nickodemus (Gast)


Lesenswert?

Hi,

hat jemand die Fuses für das Pollin Board mit Atmega644 und der Radig 
Source, irgendwie will der bei mir nicht. Atmega32 läuft.


Gruß
Nickodemus

von Kurt P. (kurtcontroller)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi  Nickodemus.

Schau in den Anhang.

WebServer mit ATMEGA 644

http://pieper-online.dyndns.org
admin
tim

Gruß
Kurt

von komet16 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Lorenz und auch alle anderen,

Also ich habe jetzt den ganzen Tag mir das AVR-GCC-Tutorial angeschaut 
und habe auch viel gefunden und auch viel geschaft! Aber jetzt habe ich 
immer noch das Problem das ich es nicht schaffe Makefile zu wandeln in 
eine HEX_Datei kann mir da noch einer einen Tipp geben! Irgend wie habe 
ich dort eine Denk fehler oder habe was vergesen! Aber es kommt keine 
HEX_Datei raus!

Kann mir bitte noch einer Helfen! Mit einen Tipp!

Bitte um Hilfe!

Gruß Thorsten

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

hat es kompiliert ? nein ? dann fällt auch kein hex raus

von ro-LAN-d (Gast)


Lesenswert?

Gibt es für das Board auch den Sourcecode für den ATMEGA 32?

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

@ro-LAN-d
klar siehe oben

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nickodemus wrote:
> Hi,
>
> hat jemand die Fuses für das Pollin Board mit Atmega644 und der Radig
> Source, irgendwie will der bei mir nicht. Atmega32 läuft.
>
>
> Gruß
> Nickodemus

Bei Ponyprog hab ich alle Häkchen raus gemacht (siehe Bild).

Sven

von DirkG (Gast)


Lesenswert?

@komet16

Ich bin, wie Du, nur einer der aus den Erkenntnissen anderer lernen
will. Nein, ich habe nicht den Sourcecode anderer versucht zu ändern, 
und nein, ich frage nicht nach "Hilfe" um etwas fertig zu stellen was 
ich nie begonnen habe. Deshalb : Nein, ich frage nicht nach "Fusebits", 
nein, ich frage nicht nach Compilieroptionen, nein, ich frage nicht nach 
.....
Meiner Ansicht nach ist Sinn und Zweck des Forums Leuten welche ein 
Problem haben mit eigenen Erkenntnissen zu helfen. Weiterhin, seine 
Denkanstöße mithilfe anderer umzusetzen. Dem Wohl der Allgemeingheit 
genüge zu tun.
Nein, nicht um Projekte zu "schaffen" die auf anderer "Mist" gewachsen 
sind, so z.B. Herrn Radig, simon ... etc. Ja, ich habe genauso wenig 
Ahnung wie Du, vielleicht "a breckerl mehr", da "ALTER" 
Fernsehtechniker, aber genug Grips, hier Anstöße zu holen und evtl. mal 
nachzufragen, was bislang nier geschah. Ein wenig Selbstinitiative ist 
gefragt, nicht sich auf kosten anderer eine Wahnsinnslösung zu schaffen. 
Dies mal als Denkanstoß ....

P.S. Ich habe viele Fragen, lese mich aber erstmal (seit 2 Monaten) 
durch.

Ich habe noch einige (Top-Köpfe) nicht erwähnt, denen gebührt trotzdem 
meine volle(!) Anerkennung

Dirk G. Apel

von DirkG (Gast)


Lesenswert?

P.P.S. Lese "alle" AVR Threads ...

Und sorry, das mußte ich OT mal loswerden

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Eine gute Anleitung findet man auch bei Ulrich Radig auf der Seite:

http://www.ulrichradig.de/home/index.php/info_datas/avr_sourcecode_erstellen_winavr

Damit sollte es eigendlich gehen.

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

DirkG wrote:
> P.P.S. Lese "alle" AVR Threads ...
>
> Und sorry, das mußte ich OT mal loswerden

So was ähnliches wollte ich gestern auch schon an komet16 schreiben. 
Habe mich aber noch zurückhalten können.

@komet16:
Bitte nicht böse sein, aber deine Fragen zeugen von großen Wissenslücken 
in Bezug auf die Programmierung und das Brennen von µC. Grundsätzlich 
ist das ja nichts schlimmes. Auch nicht, dass du in Foren versuchst 
diese Lücken abzubauen. Allerdings passen diese Fragen nicht so recht in 
diesen Thread. Die Leute die sich hier mit dem NET-IO beschäftigen sind 
über solche Fragen inzwischen hinweg bzw. wissen wie man ein Programm 
ändert, neu compiliert und dann in den AVR brennt. Dieser Thread ist 
inzwischen schon sehr lang und beschäftigt sich mit den 
unterschiedlichsten Problemen, da wirken deine Fragen eher störend als 
hilfreich.

Aber als Vorschlag zur Güte: Mach doch einen neuen Thread auf mit deinen 
Fragen. Erfahrungsgemäß bekommt man da eher Antworten. Ich denke, dass 
die Leute hier im Thread deine Fragen einfach übergehen und einfach 
keine Lust haben darauf zu antworten, da sie zu sehr zu den Basics 
zählen.

Sven

PS: Der NET-IO ist auch mein erster AVR und ich kann auch kein C. 
Allerdings habe ich wohl den Vorteil PICs in Assembler programmieren zu 
können. Und vieles ähnelt sich ja nur und man kann sich das Ganze 
zusammenreimen.

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

Hallo,

habe meinen AVR-NET-IO etwas "zersemmelt" und keine Sicherung von der 
Originalsoftware.
Bei Pollin finde ich keine Downloadmöglichkeit.
Woher bekomme ich ein Hexfile ?


Dietmar

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

Sorry,
noch ne Frage:

Kann ich mein STK500 direkt nach dem Compilerlauf zum Brennen des 
Controllers einbinden ?

Bisher gehe ich immer den Umweg über das AVR-Studio, was sehr schön 
funktioniert.

Danke für Antworten !


Dietmar

von DirkG (Gast)


Lesenswert?

@Dietmar (jasmin)

Die beigefügte Software generiert das hex-File und schiebt es per ISP
wieder ein.
hex-file selbst ist leider nicht dabei

Gruß
DirkG

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Bausatz ist gestern eingetroffen,
Aufbau gelich am Nachmittag durchgeführt,
Bausatz war komplett, Elkos für den MAX232 entsprachen nicht
dem Raster auf der Platine (wurden sowieso ausgetauscht)
Änderungen: low current LED für Spannungzanzeige, Präzi-Sockel für IC,

Nach Anlegen der Betriebsspannung funktioniert alles ohne Probleme,
Update von 1.01 auf 1.03 erfolgreich,
Test im Netzwerk erfolgreich,

Lediglich die Ausgänge 3(PC2) ,4(PC3) und 6(PC6) habe ständig high-Pegel 
(5V), sie lassen sich nicht umschalten über die Software.
Sie sind unmittelbar nach dem Anlegen der Spannungsversorgung
auf high und verändern sich nicht.

Hat da jemand eine Idee woran das liegen kann?
Oder ist dies normal?

Gruss Wolfgang

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@Wolfgang (Gast)

Hallo Wolfgang,
Ich bin zwar noch recht neu hier in der Materie, vermute aber, das du 
auf deiner Platine irgendwo einen Fehler im Aufbau hast.

Am besten mal das Board Spannungsfrei machen, den Atmega raus und die 
ausgänge durchklingeln mit einem Durchgangsprüfer.

von Heinrich (Gast)


Lesenswert?

@ Wolfgang (Gast):
Wahrscheinlich ist JTAG aktiviert.

Grüße,
Heini

von Mensch_Z (Gast)


Lesenswert?

wir haben einen neuen inoffiziellen Moderator.

Autor: Sven Stefan (stepp64)
Datum: 09.11.2008 12:14

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

@Mensch_Z (Gast): ... der sich zumindest nicht so wie Du hinter dem Gast 
versteckt.

Ich kann übrigens Sven´s extrem sachlichen Beitrag auch nur voll 
zustimmen. So, genug OT.

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Wenn die Leute vieleicht nur Ansatzweise mal die Antworten lesen würden, 
kämen sie vieleicht auch zum Erfolg!

von Turbotoni (Gast)


Lesenswert?

@Wolfgang (Gast)

Da ist bei dir die JTAG-Fuse falsch gesezt.
Wenn du mit Pony-Prog oder nen anderen Proggi die Fuse änderst, sollten 
die 3 Ausgänge richtig funktionieren

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo AVR-NET-IO-Fans:

Wieder etwas zum Spielen (10./11.11.):

http://91.20.76.222:44444

Funktionen:
6 Schaltausgäne
4 dig. Eingänge
3 analoge Eingänge
1-Wire (z.Z. 2 Sensoren)
Ausgabe der Systemzeit (Danke Stefan Wimmer, s.o.)
LCDisplay an PORTC

Gruß RoBue

von Gast (Gast)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

das sieht echt gut aus! Und bewundere dich! Habe immer Fehler beim 
Compile und bin noch dort am Arbeiten!

Wie hast du das mit der Uhr gemacht?

Kannst du vielleicht mal deinen Code hier reinstellen?

Könnte mir vielleicht Helfen meinen Fehler zu finden!

Gruß

von Marc B. (silverbullet)


Lesenswert?

Hallo an alle

Bin noch nen echter Anfänger hab mir aber auch mal den Bausatz geholt...
Hab hier noch nen Problem und da Pollin anscheinend auf Emailanfragen 
nicht reagiert grml hoffe ich das mir hier jemand helfen kann.

Bei dem Bausatz habe ich 4 Kondensatoren 35V 10uf aber auch einen 
Kondensator 50V 10uf.
Das soll doch so nicht sein oder doch ? Ich ging davon aus es seien 5 
Stück 35V 10uf...

Wie sollte es nun sein ?

von E. S. (ede_wolf)


Lesenswert?

RoBue wrote:

> Wieder etwas zum Spielen (10./11.11.):
> ...

Jupp, nicht schlecht! Jetzt hast du's auch endlich ein bischen wärmer 
als zuvor ;-)
Wie wär's mit einem Inputfeld um dir was auf's LCD zu schreiben? 
Kompliziert?

... noch'n Nachtrag. Klingt vielleicht Kindisch, aber mach aus dem 
"anal. Eingang" :-) vielleicht lieber "Analog Eing." ... entspr. -> 
"Digital Eing."

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

@ Turbotoni (Gast)
@ Heinrich (Gast)
@  kay1971 (Gast)

Danke für die Hinweise, ich denke es sind die Fusebits, werde diese
Woche den JTAG-Fuse mal ändern.

@RoBue

sieht gut aus, vielleicht veröffentlichst Du deinen Code

Gruss Wolfgang

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Leute,
anbei der Code zum Weiterentwickeln.

Bin für Tipps und Hilfen dankbar.

Gerade in Bezug auf Input-Feld wäre ich da sehr dankbar!

Würde gene eine Steuerung der Schaltausgänge durch Zeit und Temperatur 
einbauen.

Wer könnte helfen? Codeschnipsel sind auch wilkommen.

Gruß RoBue

von Marc B. (silverbullet)


Lesenswert?

Es sind doch noch Leute da kann den keiner mal eben auf seine Platine 
schauen und gucken ob alle Kondensatoren 35V,10Mikrofarad sind oder ob 
da auch ein 50V,10Mikrofarad bei ist ?

von hownottobeseen (Gast)


Lesenswert?

@silverbullet

das ist egal, hauptsache die Kapazität stimmt.

von Werner B. (werner-b)


Lesenswert?

Bei einer 5V Spannungsversorgung (OK, am MAX232 könnens es maximal 12V 
werden) spielt es überhaupt keine Rolle ob 35V oder 50V.

von Halli (Gast)


Lesenswert?


von tomgr (Gast)


Lesenswert?

Hallo  RoBue,

habe deinen code, wie schon gesagt, benutzt und für ein bussystem 
erweitert.
die anzeigen auf dem display habe ich lt radig aber mit dem serielen 
display gelöst, dadurch einige ports mehr frei.
auch nutze ich jetzt einen 644 auf dem board, mir ging der speicher aus.
und mein code ist grotten-schlecht, da immer noch c noob. (arbeite aber 
dran.)

gruss tomgr

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Klasse Sachen habe ich hier gelesen. Sehr lebendig dieses Forum! Ich 
habe am Wochenende mein AVR-NET-IO zusammengelötet. Eine super Hardware 
sehr preiswert und effizient! Habe ein kleines C-Programm geschrieben um 
im LINUX-Stil dem AVR-NET-IO Befehle direkt von einer beliebigen Console 
zu schicken. Damit ist das Board mit all den Linux Tools wie z.B. cron 
kombinierbar. Nun würde ich gerne -wie viele hier auch- mit eigener 
Software das Board erweitern.

Am liebsten hätte ich gerne die Orginal-Pollin-Sourcen, habe aber das 
Gefühl das die bisher keiner bekommen hat und das der obige Web-Server 
von RoBue (funktioniert super) die Antwort darauf ist: ihr habt das Ding 
noch mal programmiert und noch ein drauf gesetzt. Ich bräuchte die 
gleiche Schnittstelle wie beim Pollin-Orginal, also was ganz einfaches 
ohne Webserver aber mit TCP/IP über irgend einen Port.

Gebe gerne mein Codeschnipsel weiter falls es jemanden interessiert. 
Sollte sich auch unter Windows kompilieren lassen und dort in der 
Kommando-Schell funktionieren (hatte ich mal vor einiger Zeit 
erfolgreich probiert).

Also langer Vorspann kurzer Sinn: Orginal-Pollin-Source oder ähnliches 
gesucht.

Georg

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Moin,

kann man die Firmware von Robue auch ohne Webserver verwenden? Will nur 
den zugriff über telnet zum auslesen der 1-wire sensoren und keinen 
Webserver oder LCD haben?

was muss ich noch verändern um einen 644 zu verwenden?

cu kami

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Ja das ist was ich auch  will, nur war es kürzer als mein Beitrag.

Georg

von Halli (Gast)


Lesenswert?

Der Code von Ulrich Radig hat ja eine Telnet Verbindung mit drin. Dort 
werden soweit ich das sehe und probiert habe alle Daten die sonst 
Seriell ausgegeben werden über das Telnet gesendet. Sollte also kein 
Problem sein.
Einfach in der Config.h ganz unten bei "   #define CMD_TELNET      0" 
eine 1 eintragen und schon sendet der Server seine Daten via Telnet.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hallo Halli,
danke für Deinen Link. Das sieht recht vielversprechend aus. Brauche 
aber etwas Zeit, um das umzusetzen.

Hallo Georg und Stefan,
in der Datei cmd.c finden sich die Befehle für den Terminalzugang, der 
auch für ja auch für telnet nutzbar sein soll. Vielleicht hilft das 
weiter. Man müsste dann "nur" alles Überflüssige Schritt für Schritt 
entfernen.

Gruß RoBue

von Stefan W. (wswbln)


Lesenswert?

Hallo RoBue,

um die Sensoren automatisch zu ermitteln müsste folgende Änderung 
funktionieren (entnommen aus Martin Thomas' DS18x20 Demoprogramm - hab's 
aber noch nicht getestet):

In der ds18x20.h definiert man sich ein Array für die Sensor-IDs:
1
uint8_t gSensorIDs[MAXSENSORS][OW_ROMCODE_SIZE];
und eine Variable für die Anzahl der gefundenen Sensoren:
1
uint8_t nSensors;

(MAXSENSORS kommt aus der config.h und OW... aus der onewire.h)

Dann macht man die Suchfunktion noch bekannt:
1
extern uint8_t search_sensors(void);

Nun baut man die leicht modifizierte Suchfunktion aus den Demoprogramm 
in ds18x20.c ein:
1
/*----------- end of "debug-functions" ---------------*/  // <--z.B. hier
2
3
// search_sensors copied from Martin Thomas' demo program by wsw
4
5
uint8_t search_sensors(void)
6
{
7
  uint8_t i;
8
  uint8_t id[OW_ROMCODE_SIZE];
9
  uint8_t diff, nSensors;
10
  
11
  nSensors = 0;
12
  
13
  for( diff = OW_SEARCH_FIRST; 
14
    diff != OW_LAST_DEVICE && nSensors < MAXSENSORS ; )
15
  {
16
    DS18X20_find_sensor( &diff, &id[0] );
17
    
18
    if( diff == OW_PRESENCE_ERR ) {
19
//      usart_write("No Sensor found\r\n");
20
      break;
21
    }
22
    
23
    if( diff == OW_DATA_ERR ) {
24
//      usart_write("Bus Error\r\n");
25
      break;
26
    }
27
    
28
    for (i=0;i<OW_ROMCODE_SIZE;i++)
29
      gSensorIDs[nSensors][i]=id[i];
30
    
31
    nSensors++;
32
  }
33
  
34
  return nSensors;
35
}


In main.c kann man nun z.B. nach der ADC-Init die Sensoren suchen 
lassen:
1
  usart_write("\rScanning Bus for DS18X20\r\n");
2
  nSensors = search_sensors();
3
  usart_write("%1i", nSensors);
4
  usart_write(" DS18X20 Sensor(s) available\r\n");

...und dann mit dem gSensorIDs-Array weiterarbeiten...

Statt die Sensoren stumpf in der Timer.c abzufragen könnte man die 
Messung auch jeweils anwerfen, wenn die HTML-Seite mit den Temperaturen 
angefordert wird (z.B. in der Funktion httpd_header_check in httpd.c). 
Dann dauert es halt ein Sekündchen länger, bis die aufgebaut wird...

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Danke an RoBue und Hali, damit werde ich es mal probieren.
Georg

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Herzlichen Dank für Eure Ideen und Vorschläge.
Ich werde versuchen, sie umzusetzen.
Bin zur Zeit leider anderweitig etwas ausgebucht.
Deswegen müsst Ihr wohl etwas warten (ein paar Tage?).

Wichtig:
Wenn Ihr selbst etwas in "meinem" Webserver eingebaut habt, dann wäre es 
sinnvoll dies hier einzustellen. Man muss das Rad ja nicht wieder neu 
erfinden.


Hallo Georg und Stefan:
Der Webserver von Axel Schnell (s.o.) hat eine erweiterete 
Kommandoschnittstelle. Theoretisch müsste man sie auch mit meinem 
Webserver nutzen können. Ich habe auf jeden Fall vor, sie einzubauen - 
wenn ich Zeit dazu finde. Außerdem möchte ich auch die 1-Wire-Sensoren 
damit abfragen lassen.

"Kommandoschnittstelle (rs232) ergänzt um Befehle:  GP (getport status)
SPP (setportpin) und GV (getvar um Analogwerte abzufragen)
Befehle können auch mit Putty (oder anderen Applikationen) über
Telnetport eingegeben werden, damit können Portwerte auch wie mit der
Pollinfirmware gelesen/geändert werden."


Hallo Stefan Wimmer,
wenn man die Temperaturwerte mit einem Schaltausgang koppeln will, dann 
müssen sie periodisch ausgelesen und verglichen werden.

Was ich mir noch überlege ist, ob es Sinn macht die Konfiguration auch 
in den Webserver zu integrieren (Speicherplatz!!!) oder ob man zurerst 
mit einem Konfigurationsprogramm (evtl. in BASCOM) alles Wichtige 
einstellt (1-Wire-IDs, IP, Router, Namen, ...) und dies im EEPROM 
ablegt. Erst dann wird die eigentlich Serversorftware geladen, die dann 
die entsprechenden Werte aus dem EEPROM ausliest. Wenn man den 
Bootloader von P.Dannegger dazu nutzt, ist das alles kein Problem.

Gruß, RoBue

von Stefan W. (wswbln)


Lesenswert?

RoBue wrote:
>
> Hallo Stefan Wimmer,
> wenn man die Temperaturwerte mit einem Schaltausgang koppeln will, dann
> müssen sie periodisch ausgelesen und verglichen werden.

Ok, das ist ein Argument. :-)

von space24 (Gast)


Lesenswert?

************************Zitat***************************
Wie der Zufall so will: Nimm das Finder-Subminiaturrelais, 1x UM, 250V
10A, 5V (Reichelt Nr. FIN 36.11 5V). Das sollte genau passen, da die
Bohrungen gleich sind. Du müsstest dann nur das eine Beinchen abkneifen
wegen Umschalter oder in die Platine noch ein Loch bohren. Das Relais
ist aber für 5V nicht für 9V.

Überprüfe die Platine aber bitte darauf, ob die Leiterbahnen der 230V
Seite den erforderlichen Abstand zur Niedervoltseite haben (ca. 5mm).
Und ob die Leiterbahnbreite deinen Strom ab kann (10Ampere entspricht
ca. 10mm Leiterbahnbreite!). Sonst könnte es wirklich gefährlich werden.

Ach ja: Von den Finder Relais zieht eins ca. 70mA Strom, macht bei 8
Stück 560mA. Plus die 190mA vom Net-IO bist du bei 750mA. Das hält deine
USB-SS nicht aus, da USB nur für max. 500mA gebaut wurde. Du solltest
dir also Gedanken um ein entsprechendes Netzteil machen, oder die 5V aus
dem internen Netzteil deines PCs beziehen.

Sven
****************************************************

Wenn ich mir die Relais hole und sie schon bei 5V schalten, kann ich die 
dann einfach nehmen mit den 9Volt oder gehen die dann kaputt?
Wenn sie kaputt gehen, was für nen Wiederstand sollte ich am besten 
austauschen und durch welchen?


Gruß Space

von oldowl (Gast)


Lesenswert?

Hallo Space24,
ich habe die 12V-Relais von Finder eingesetzt (Finder 36.11.9.012 
Reichelt Best. Nr. FIN 36.11 12V).
Die ziehen (zumindest bei mir) auch schon bei 9V (ab etwa 7.5 Volt) 
sicher an und sind (natürlich bis auf den zusätzlichen Wechsler-Pin) 
pinkompatibel.

Grüße
dieter

von space24 (Gast)


Lesenswert?

@oldowl

Lässt du auch 230Volt über die Relais laufen? Wenn ja klappt das gut?

von oldowl (Gast)


Lesenswert?

@ space24
Ja, mache ich (zumindest bei einem Board; das andere steuert 12V DC für 
Getriebemotoren). Die Daten des (für Haushaltgeräte vorgesehen) 
Finder-Relais sind

Elektrische Werte
Schaltspannung  250 VAC
Schaltleistung  2500 VA
Spannung DC  12 V=
Innenwiderstand (Ri)  400 Ohm
Strom  10 A
Prüfspannung  2500 V
Approbation  Zulassung: VDE, UL, Gost

Maße
Länge  21,5 mm
Breite  15,5 mm
Höhe  17,5 mm

Aber denke daran (wie irgendwo oben in einem Thread geschrieben wurde, 
daß bei hoher Last eine dicke Verzinnung der Leiterbahnen dringend 
anzuraten ist (und nicht vergessen: 230V können recht schmerzhaft sein 
...)

Grüße
dieter

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

Ja hallo
Ich werde mir jetzt auch bald das board kaufen und verfolge schon länger 
den thread

Und jetzt meine Frage:

Könnte man den vielleicht mit einer LAN\WLAN Fernbedienung mit einem 
mikrikontroller ansteuern?

Gruß

von Zwirbeljupp (Gast)


Lesenswert?

> Ich werde mir jetzt auch bald das board kaufen und verfolge schon länger
> den thread
> Und jetzt meine Frage:
> Könnte man den vielleicht mit einer LAN\WLAN Fernbedienung mit einem
> mikrikontroller ansteuern?
Wen willst Du ansteuern? Den Thread?
Was hast Du vor?

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

nein das IO-AVR

Nur so eine Idee von mir, da ich das IO-AVR für meine 
Weihnachtsbeleuchtung verwenden möchte

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

mal noch ein paar Fragen:

Verwendet ihr die 16Mhz Quarz auch beim 644 oder nehmt ihr da einen 
anderen?

Wird das System langsamer wenn der Webserver mit einkompiliert ist aber 
nur eine Sensoren Abfrage über Telnet erfolgt?

Kann irgendjemand die Befehle für Telnet so erweitern, das ich die 
gleichen Befehlen auch unter der Robue Firmware nutzen kann? Also 
Sensoren abfragen und Ein/Ausgänge schalten? Also auch 1-Wire Sensoren 
auslesen (das wäre eigentlich das wichtigste) ?

Kann man irgendwie eine Cam anbinden und die Bilder per wget oder so 
downloaden?

Cu kami

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus Hahnenkamm wrote:
> Ja hallo
> Ich werde mir jetzt auch bald das board kaufen und verfolge schon länger
> den thread
>
> Und jetzt meine Frage:
>
> Könnte man den vielleicht mit einer LAN\WLAN Fernbedienung mit einem
> mikrikontroller ansteuern?
>
> Gruß

Schlecht formuliert deine Frage...

Das NET-IO IST eine LAN-Fernbedienung mit Mikrokontroller (Wenn man die 
Steuerung über iNet als Fernbedienung ansieht). WLAN kann er allerdings 
nicht.

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich glaub ich hab die wirklich schlecht formuliert
könnte man das Net-IO denn hardwaremäßig(Mikrokontroller) über LAN 
ansteuern?
Ich würde nämlich gerne nicht immer nen PC anschalten

von R. M. (rmax)


Lesenswert?

Markus Hahnenkamm wrote:
> Ich glaub ich hab die wirklich schlecht formuliert
> könnte man das Net-IO denn hardwaremäßig(Mikrokontroller)
> über LAN ansteuern?

Rein hardwaremäßig natürlich nicht, denn in einem µC steckt ja auch 
immer Software drin. Aber bei entsprechender Programmierung kannst Du 
einen zweiten NET-IO oder einen anderen µC mit Ethernet-Anschluß nehmen 
und die beiden übers LAN miteinander reden lassen, so daß die Eingänge 
des einen die Ausgänge des anderen steuern.

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

das klingt nach einem projekt für die sommerferien

von Christian D. (stettberger)


Lesenswert?

Hab ich schon betrieben, da allerdings mit atmega8 + rfm12, jedoch mit 
ner IP Schicht drueber. Jedes Funkrelais hatte 2 eingaenge und 2 
ausgaenge, die sich wechselseitig geschalten haben, also ein Funkrelais 
das andere:

http://dokucode.de/tiki-index.php?page=FunkRelais

Das ganze mit ethersex + watchcat gemacht

von Gizmore (Gast)


Lesenswert?

Klar. Nimm doch das AVR Evolution Board von Pollin gleich dazu. Das hat 
bei mir mit Ponyprog auf Anhieb funktioniert. Habe den Atmel ausgelesen 
und disassembelt.
Werde aber nicht schlau draus. Ich brauche nur einen analogen Eingang, 
dafür aber 15 Ausgänge.

von Gizmore (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

Hat jemande einen Plan, wie man mit wenig Aufwand bei der AVR IO Net von 
Pollin die Eingänge zu Ausgängen macht?
Das Hexfile kann man ja nicht wirklich verwenden und disassembliert 
verstehe ich da auch nur Bahnhof. Bleibt also nur, die Soft von 
UlrichRading entsprechend abzuändern, oder sehe ich das falsch?

von Martin P. (billx)


Lesenswert?

oder ethersex

von Mensch_Z (Gast)


Lesenswert?

hetero

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

@Mensch_Z: "hetero"

Das Projekt kenn ich noch garnicht und mittels Google konnte ich leider 
auch nichts finden. Sicherlich kannst Du uns einen Link nennen, wo wir 
mehr Infos zu diesem ganz beststimmt sehr interessanten Projekt finden. 
Dank im voraus für Deinen hilfreichen Beitrag!

Mehr Details zu ethersex finden sich übrigens unter 
http://ethersex.de/tiki-index.php?page=EtherSex

Kleiner Auszug aus der Seite " Das Ethersex-Projekt ...

wurde im August 2007 von stesie als alternative Firmware für fd0's 
Etherrape ins Leben gerufen. Namensgebend war seinerzeit die Erweiterung 
um IPv6-Unterstützung. Seither hat sich jedoch viel getan, sodass 
inzwischen nicht mehr nur die Etherrape-Hardware als Plattform 
unterstützt wird, sondern u.a. auch das AVR Net-IO von Pollin."

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

ich glaube er meinte mit hetero das gegenteil von homosexuell

von Rolf D. (mudman)


Lesenswert?

Hmm, dazu mußt du wohl einiges im C-Code ändern. Ich verstehe aber noch 
nicht so ganz, was du machen willst.

von Andreas S. (akku75)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe ein Bedienfeld mit 3 Tastern, die wiederum über den µC 3 LEDs 
schalten. Es kann aber auch immer nur eine LED leuchten.
Also wenn z.B. PortC Bit 3 (LED1) high hat, soll dies über den UART 
gesendet werden. Ich brauche das, damit ich diese Änderung in Excel über 
VB auswerten kann.

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Georg und Stefan,
ich habe den Kommandointerpreter für UART erweitert:
- OW -> Ausgabe der Temperaturen
- ANALOG -> Ausgabe der Analogwerte von PORT4-6
- DIGITAL -> Ausgabe der Digitalwerte von PORTA0-3 (eine Zahl!)

Dateien sind im Anhang. Einfach cmd.h und cmd.c in meinem Webserver 
(AVR-NET-IO_RoBue_LCD+1Wire+NTP_V1.zip s.o.) ersetzen.

Wieder etwas zum Spielen (Version 1.2):

http://91.20.98.93:44444

Neu ist neben cmd.c/h, dass man den Webserver jetzt über ein 
Konfigurationsfile (config.h) einstellen kann.

von RoBue (Gast)


Lesenswert?


von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Zum Weiterspielen und Ausprobieren am Wochenende:

http://91.20.79.143:44444

Besteht überhaupt noch Interesse an Weiterentwicklungen?

Gruß RoBue

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

RoBue danke für die neue Source.

Also ich habe mal deine Source getestet. Also das abschalten des LCDs 
klappt leider nicht gibt es da vielleicht eine Möglichkeit das in der 
Source zu ändern? Will das eigentlich gar nicht mit einkompilieren.

Bei den 1-wire Sensoren muss ich da die Adresse der Sensoren wissen? 
Oder wie merkt der das?

Wie soll ich das jetzt mit dem Telnet verstehen? Kann ich per Telnet die 
einzlnen Ein / Ausgänge alle beschalten? Wäre es vielleicht möglich auch 
noch per Telnet einen zweiten 1-wire Sensor auszulesen. Benutze das 
System nämlich für die aufnahme von Innen und Außentemperatur :)

Inwieweit läuft die Cam schon?

Vielen dank schonmal Änderungen sind klasse.

Cu kami

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo kami,

-> LCD
kann man abschalten, wenn man in config.h
#define USE_SER_LCD  1
in
#define USE_SER_LCD  0
umändert.

-> ID der Sensoren
muss man vorher mit einem Programm auslesen und ebenfalls in config.h 
eintragen.
(Man kann das automatisieren, aber der Vorteil dieser Lösung ist, dass 
man mit dem Eintrag in die Tabelle dann selbst bestimmen kann, welcher 
Sensor dann welche Aufgabe übernimmt.)

-> Telnet
Damit habe ich bisher keine Erfahrung. Ich arbeite nur mit der seriellen 
Schnittstelle. Theoretisch müsste man das aber auf Telnet umleiten 
können. (Siehe wieder config.h!) Werde es mal in nächster Zeit 
probieren.

-> 1-Wire-Sensoren
Versteh die Frage nicht richtig, da inzwischen mehrere Sensoren über 
Webinterface und UART ausgelesen werden - so man hat.

-> Schalten über serielle Schnittstelle (und Telnet?)
Habe ich bisher nicht integriert. Wäre auch so was, was mal gemacht 
werden sollte, aber alles kann ich in so kurzer Zeit nicht übernehmen.
Ich habe mich bisher mit dem Auslesen begnügt, um dann an anderer Stelle 
(z.B. PC) die Daten weiterverarbeiten zu können.

-> Cam
habe ich nicht. Läuft mit 16MHz wohl nicht sauber - steht im Sourcecode.

Ich bleibe weiter dran. Macht saumäßig Spass, aber ohne weitere Hilfe 
dauert es eben. Bin letztlich wirklich nur ein Anfänger. Es freut mich 
aber, dass manche etwas von dem, was ich mache, brauchen können.

Gruß RoBue

PS: Im Anhang Bild von neuen Kommandos für serielle Schnittstelle

von kay1971 (Gast)


Lesenswert?

@ RoBue

Danke für deine Anregungen, ich habe mir die cmd übertragen wollen in 
die von mir angepasste 1.098, da ich sonst alle meine modifikationen 
hätte neu machen müssen.

Aber die Idee ist gut, mach weiter so.

Kay

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi RoBue,

also das mit dem LCD abschalten habe ich zwar gesehen. Verursacht beim 
Kompilieren aber immer Fehler, weil in den anderen Files noch 
LCD-Befehle mit drin stehen.

Die ID der 1-wire sensoren habe ich. Wenn man die über Befehle auslesen 
kann dann habe ich das nur falsch übersehen.

Was ich noch nicht ganz verstehe ist dann was ich mit dem Telnet zur 
Zeit machen kann?
Kann ich darüber auch deine Kommandos senden und empfangen wie über 
Uart?

Nicht wundern bin zur Zeit nicht zu hause und kann das gerade nicht 
testen.

Cu kami

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi kami!

-> Fehlermeldungen
Vielleicht hast Du noch eine alte main.c.
Schicke hier eine neue, in der die LCD-Routinen sauber ausgeblendet 
werden.
Warnungen zu "mm" und "hh" einfach ignorieren.

-> telent
Wie gesagt: Ich hab's noch nicht getestet. Aber anscheinend soll es 
möglich sein, die Kommandos auch über telnet zu nutzen. Irgend ein Trick 
muss jedoch dabei sein, denn an sich gebe ich (und Radig) ja die Werte 
direkt über "usart_write" aus.
Vielleicht kann ja ein anderer hier weiterhelfen.

Gruß RoBue

von RoBue (Gast)


Lesenswert?

Hi kami,

siehe mal hier zum Thema Telnet/UART nach:

http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/eth_m32_ex/webserver-software

Gruß RoBue

von tester (Gast)


Lesenswert?

Kann bitte jemand so lieb sein, den Controller mit der 
Original-Pollin-Software auslesen und das .hex-File hier als Anhang 
posten?
Danke!

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

@tester: Das Copyright liegt bei Pollin, daher wäre ich an Deiner Stelle 
mit derartigen Aufforderungen sehr vorsichtig!!!

PS: Hätte dies deutlich lieber per PN gepostet, ging jedoch nicht, da 
tester den GAST-Account genutzt hatte.

von Andreas S. (akku75)


Lesenswert?

@tester:
Geh auf die Pollin Seite --> zum AVR-NET-IO --> lade die Software runter 
--> erstelle das hex selbst !

von Kurt P. (kurtcontroller)


Lesenswert?

Hi

wenn LCD Routinen in main.c angesprochen werden, sollte
die Source ergänzt werden:

In der config.h wird auch festgelegt, welche Programmteile angesprochen 
werden.

1.Beispiel siehe U.Radig
//Spielerrei mit einem LCD
#if USE_SER_LCD
  udp_lcd_init();
  lcd_init();
  lcd_clear();
  back_light = 1;
  lcd_print(0,0,"System Ready");
#endif

2.Beispiel bei 2wire_lcd
#if USE_LCD_2wire_4line
  lcd_init();
  lcd_write_str_xy(0,0,"**  System Ready  **");
  lcd_goto_xy(1,1);
  lcd_write_str("   Compiliert am ");
  lcd_goto_xy(5,2);
  lcd_write_str(_DATE_);
  lcd_goto_xy(5,3);
  lcd_write_str("um "__TIME__"");
#endif

Gruß
Kurt

http://pieper-online.dyndns.org
admin
tim

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich versuche momentan auf dem AVR Webmodul Board von Ulrich Radig die 
ethersex Software einzuspielen. Klappt leider nicht so auf Anhieb (sonst 
würde ich hier nicht schreiben) aber vielleicht hat jemand anderes da 
mehr Erfahrung oder einen Tipp für mich.

Das AVR Webmodul spricht im Gegensatz zum etherrape SPI_CS_NET mit PB3 
an. Das habe ich bei ethersex geändert, und die Fuses für den Boot 
angesprochen und per Programmer geflashed. Via serielle Console gibt es 
diese Ausgabe:

D: debugging enabled
D: disabling watchdog
D: booting ethersex firmware 0.2...
D: net: loading base network settings

dann gibt es keine weitere Ausgabe und weder via ethernet oder Terminal 
gibt es keine weitere Reaktion.

Laut eigner Debuginfos liegt das vermutlich an dem loop in "void 
reset_controller(void)" (enc28j60.c) mit

"while (!(read_control_register(REG_ESTAT) & _BV(CLKRDY)))"

Ich verstehe nicht ganz was an dieser Stelle dann nicht stimmt und frage 
ich mich ob das CS für den ENC28j60 richtig gesetzt ist ( geändert von 
PB4 nach PB3 oder ob noch irgendetwas an den FUSE Bits falsch ist 
(HFUSE=DC, LFUSE=FF, EXT=FF).

Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Gute Nacht
Stefan

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Hallo Stefan.

Das Board von U.Radig kenne ich nicht.
AVR-NET-IO ist mir besser bekannt und wird auch hier behandelt.

Schau mal im Forum bei U.Radig oder mache einen neuen Beitrag auf.


Have nice day

von Markus H. (haniham) Benutzerseite


Lesenswert?

@tester

wenn du das hex file brauchst drück bei der pollin software auf 
Firmwareupdate und wähle Bootloader erzeugen

P.S. registrier dich doch

von Nickodemus (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich habe Probleme mit dem Atmega 644 auf dem Pollin Board, leider tut 
sich nahc dem Flashen garnichts. Die Ethernet LED blickt zwar aber 
ansonsten ist tote Hose. Mit ATmega 32 läufts.  Habe in der Radig 
Software die #define ENC28J60_PIN_SS    3 ;#define ENC28J60_PIN_CS    4 
gesetzt und in dem makefile den 644 ausgewählt. Danach noch die Fusses 
angepasst,wie weiter oben beschrieben, an denen sollte es also nicht 
liegen. Hab ich moch was vergessen?


Grüsse

Nickodemus

von Sven S. (stepp64) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ging bei mir auf Anhieb. Bei den Fuses musst du zum 644 all Häkchen raus 
machen (Ponyprog) siehe Bild.

Sven

von Nickodemus (Gast)


Lesenswert?

Hallo Sven,

hab die Fuses genauso gesetzt, daran liegts wohl nicht.


Grüsse Nickodemus

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

vielen Dank an RoBue, Rolf D. (mudman) und an die AVR-Tutorial Schreiber 
und vor allem an U. Radig. Von jedem ein bisschen mehr oder weniger und 
es läuft.

Hier meine Erfahrungen:
1.) unter ubuntu 8.04 so ziemlich alles mit dem Paketmanager installiert 
was mit avr zu tun hat.

2.) mit dem Turorial gelernt wie man mit den linux-Tools avr-gcc und 
uisp das Programm compiliert und ins Flash bringt. Ist ein ganz simples 
makefile, so dass ich es kapieren konnte. Leider wusste ich nicht wie 
ich so ein ganzes Sammelsorium von Unterprogrammen wie das 
AVR-NET-IO-Projekt nun mal ist zu einem Programm compilierern und linken 
konnte.

3.) von mudmanns Quellen das makefile rüber kopiert. Funktioniert bis 
auf das Flashen gut. Leider muss ich das Flash mit zusätzlichen 
Kommandos löschen und beschreiben. Ich kriege es im makefile nicht 
aktiviert. avrdude regt sich da genauso wenig wie meine versuche dort 
uisp einzu bauen. Aber das ist nur ein kleiner Schönheitsfehler, denn 
ich kann jetzt das ganze Projekt mit Hilfe des makefiles compilieren und 
linken.

4.) uisp will eine ganz andere PIN-Belegung auf dem LPT-Stecker als das 
sonst wohl so üblich ist. Ich habe aber die Verbindung mit 220 Ohm 
Widerständen und nicht direkt gemacht.

------------------------------------
          Connect AVR with parallel port
        AVR                       Parallel Port
   Signal name   Pin             Pin  Signal name 
Pfostenfeldverbinder 10polig
   GND              ------------ 19   GND     ------  8
   GND              ------------ 21   GND     ------ 10
   SCK            8 ------------  1   Strobe  ------  7
   MOSI           6 ------------  2   Data 0  ------  1
   MISO           7 ------------ 11   Busy    ------  9
   Reset          9 ------------ 16   Init    ------  5

This scheme works with all parallel port modes (EPP,ECP, classic).
-------------------------------------

Also meine Tool-Chain unter Linux läuft!

Bei dem eigentlichen Vorhaben über die Telnet-Verbindung Kommandos zu 
schicken habe ich einige Probleme:

Befehle mit einem Parameter konnte ich bereits hinzufügen, aber diese 
bisher nur über die serielle Schnittstelle bedienen. Das "#define 
CMD_TELNET 0" scheint nur in eine Richtung zu gehen. Die Kommandos 
kommen zwar an, weil man das gerade gesendete Telnet-Kommando als Echo 
auf der Seriellen Schnittstelle sieht, aber eine Antwort gibt es weder 
auf der seriellen noch auf der Telnetseite.

Der letzte von RoBue hier veröffentlichte Projektstand vom 14.11 ist 
meine Ausgangsbasis. Ich konnte erfolgreich meine IP-Adresse und die des 
Routers eintragen, aber sobald ich meine MAC-Adresse eintrage geht 
TCP/IP nicht mehr (weder Ping, Telnet noch Webserver).?

Hat jemand eine Idee wie ich zunächst meine MAC-Adresse rein kriege?

Gruss Georg

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Kleiner Tippfehler:
Da sollte eigentlich "#define CMD_TELNET 1" stehen, ich hatte natürlich 
aktiviert sonst wäre Telnet ja garnicht zu einem Contact fähig gewesen.

Georg

von Nickodemus (Gast)


Lesenswert?

Juhu bei mir läuft jetzt auch der 644. Hab nochmal alles neu compilert 
und jetzt gehts!

Habe aber noch eine andere Frage zur webpage.h . Die Bilder auf dem 
Radig Webserver sind ja als "HEX-Werte" dargestellt. Wie kann ich da 
eigene kleine Bilder einbinden? Gibts da spezielle Tools?

Nickodemus

von Werner B. (werner-b)


Lesenswert?

Das Tool WINBIN gibts bei Ulrich Radig -> AVR -> WebServer (ALT)

von Klaus R. (ruebi)


Lesenswert?

Georg wrote:
> ... aber sobald ich meine MAC-Adresse eintrage geht
> TCP/IP nicht mehr (weder Ping, Telnet noch Webserver).?
>
> Hat jemand eine Idee wie ich zunächst meine MAC-Adresse rein kriege?

In dem Moment, wo sich ein IP-basiertes Gerät das erste mal mit einem 
anderen IP-basierten Gerät "verbindet" merken sich beide Geräte in der 
Regel ihre MAC-Adresse. Diese Adresse wird nun fortan für das 
AddressResulutionProtocol verwendet. Wenn das Gerät neu gestartet wird 
ist die ARP-table leer. Sie wird immer nur zur Laufzeit neu gebildet.

Gib mal in Deinem Windoof-Rechner folgenden Befehl im CMD-prompt ein:
1
arp -a
Und schon siehst Du, welchen "Internetadressen" welche "physikalischen 
Adressen" zugeordnet sind.

Mit
1
arp -d
läßt sich die Tabelle wieder leeren. Unter 
http://de.wikipedia.org/wiki/Address_Resolution_Protocol findest Du eine 
umfassendere und wirklich sehr gute Beschreibung des Themas.

Ich nehme mal an, dass dies Dein Problem ist.

von D. S. (jasmin)


Lesenswert?

@ Klaus


Diese sog. ARP Caches werden in Abhänggkeit der Betriebssysteme nach ca. 
15 bis 20 Minuten automatisch gelöscht !

Wie machen das eigentlich die IP-Stack's von Radig und co ?
Oder macht das der Ethernetcontroller ?

Dietmar

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Hallo ruebi!
habe das Problem mit einer Linux-Kiste, aber der Befehl ist der selbe. 
Werde das mal ausprobieren. Danke für den Tip!

von RoBue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

AVR-NET-IO - LCD und 1-Wire (RoBue)
===================================

Sourcen:
-------
Grundkonzept:
Ulrich Radig (ETH_M32_EX)
Modifikationen und Tips:
Wil (FTP-Webserver mit 1-Wire)
Rolf D. (mudman, Vereinfachungen)
Kurt Piper (kurtcontroller)
Stefan Wimmer (wswbln, Uhrzeit in Webpage)
...


Grundaufbau des Boards und seine Erweiterungen (Belegung der Ports):
-------------------------------------------------------------------

PORTA0-3  digitale Eingänge  Test ein/aus (0V/+5V)
PORTA4-6  analoge Eingänge  Digitalwandler 0-1023
PORTA7    1-Wire  Temperatursensoren

PORTB0    frei
PORTB1    Jumper  Bootkontrolle (?)
PORTB3    frei
PORTB2,4-7  ENC28J60  Netzwerkcontroller

PORTC0-3  LCD D4-7    Datenleitungen
PORTC4    LCD RS  Registerselect
PORTC5    LCD R/W  Read/Write
PORTC6    LCD E  Enable
PORTC7    frei

PORTD0-1  UART    Datenausgabe, Kontrolle
PORTD2-7  Ausgänge    Schalten


LCD (PORTC):
-----------

Das LCD dient eigentlich nur zur einfachen Kontrolle,
ob der Server (noch) richtig läuft.
Es werden IP, Counter und Uhrzeit ausgegeben.

Abschalten in config.h:
#define USE_SER_LCD  0


1-Wire (PORTA7):
---------------

Es werden bisher nur Temperatursensoren vom Typ
  -> DS18S20 (DS1820B?) mit ID 0x10
unterstützt.
Die IDs und die Anzahl müssen per Hand in den Sourcecode eingetragen 
werden.


NTP:
---

Zeit wird über das Internet geholt.


IP: 192.168.0.99
--


Gateway: 192.168.0.3
-------


Änderungen Version 1.1:
----------------------

-> main.c

wurde noch etwas vereinfacht:

ow_array[i] = DS18X20_temp_to_decicel(subzero, cel, cel_frac_bits);
anstelle von:
//TWert = DS18X20_temp_to_decicel(subzero, cel, cel_frac_bits);
//ow_array[i] = TWert;

UART Testroutinen deaktiviert

-> webpage.h und httpd.c:
Uhrzeit (Variable %TI) wurde in Webpage integriert


Änderungen Version 1.2:
----------------------

-> config.h

Alle wichtigen Einstellungen sind nun in config.h integriert,
so dass man nur noch hier Veränderungen vornehmen muss,
bevor man sich ein passendes hex-File erstellt.

-> main.c

Die Berechnung der Uhrzeit erfolgt zentral über main.c
Die Variablen sind: hh,mm,ss

-> webpage.h

Die Ortsbeschreibung der 1-Wire-Sensoren werden in config.h definiert
und über die Platzhalter T01, T02, T03 und T04 eingebunden.
Die Uhrzeit wird aus main.c übernommen

-> cmd.h/c

Erweiterung des Kommandointerprters für UART/RS232
Weitere Befehle:
- OW    -> Ausgabe der Temperaturwerte
- PORTA    -> Ausgabe der dig. u. analog. Werte von PORTA
- PORTD    -> Ausgabe des Schaltstatus von PORTD2-7 (0/1)
Die Uhrzeit
- TIME
wird nicht neu berechnet, sondern aus main.c übernommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.