Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR für wenig Geld im LAN


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marcel P. (Gast)


Lesenswert?

Nein ist alles im selben Zustand, wie zuvor mit der Pollin Software, und 
da lief alles super.

von Andy M. (medix)


Lesenswert?

Ich stehe vor einem total dämlichen Anfänger-Problem, an welchem ich nun 
schon viele Stunden knabbere:

Die Variablen sind alle :)

Also genau genommen habe ich sämtliche char von a...z, A..Z, 0..9 in der 
switch-case-Anweisung verbraten und mir fehlen nun immer noch 11 
Variablen.

Wie mache ich da weiter? Möchte gerne die case-Struktur behalten.

case ('8'):

 if ( var_array[51] > 5 ) {

 var_array[51]--;

}                  break;

case ('9'):

 if ( var_array[51] < 30 ) {

 var_array[51]++;

}
break;
case ('10'):        <--- geht nicht, da eth_buffer[a+1] nur ein Zeichen 
erlaubt (Integer-Wert soweit ich weiss, nur wie mache ich 10 zu einem 
Integerwert bzw. heisst das wohl ordinaler Datentyp?)

von Marcel P. (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht hilft es dir weiter, aus deinem Array, ein zweidimensionales 
Array zu machen. Nachdem du in der ersten Switch-case-Anweisung am Ende 
deiner Zeichen bist, mach doch einfach in den default-Block der ersten, 
die 2 switch-case-Anweisung.

MfG Marcel P.

von Chris M. (shortie)


Lesenswert?

Der Knackpunkt ist nicht sein Array sondern daß in der Version die er 
einsetzt alle HTML-Formularfelder (egal ob Textfeld, Radiobutton oder 
Checkbox) den Namen OUT tragen müssen. Der Webservercode wertet nur 
diese aus. If OUT=A schalte PORTC1, If OUT=B schalte PORTC2 usw. und da 
ist er halt nun an einem Punkt angekommen wo das doppelte Alphabet und 
die Zahlen zu Ende gehen.

Was ich mir evtl noch vorstellen könnte wäre pber den Hexcode das 
entsprechende Zeichen zu generieren und zu übertragen. Dann ist halt bei 
255 Schluss. Machts nicht wirklich besser sondern verzögert nur alles 
und ob es geht weiß ich nicht.

von Klemens (Gast)


Lesenswert?

Die Variablen sind alle

Kann man keine anderen Sonderzeichen verwenden? Meine Tastatur ist voll 
davon. Angefangen bei Punkt und Fragezeichen.

mfg

von Marcel P. (Gast)


Lesenswert?

ähm @andy

bzw. anders gefragt:

Warum fehlen dir denn noch 11 Variablen? wenn ich das richtig verstanden 
habe liest du aus einem char-Array die Werte aus? Du kannst in 
switch-case alle Werte als Konstanten der switch-Anweisung auch 
verwenden kannst. Kurz gesagt wenn dir die Konstanten ausgehen, hast du 
alle Möglichkeiten abgedeckt die dein Ausdruck haben kann.

von Andy M. (medix)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Neee, Punkt und so geht nicht.

Hab aber eine Lösung gefunden, die mir bei der Display-Steuerung nochmal 
sehr nützlich sein kann. Ich hab einige Checkboxen wegratifiziert und 
mach das nun über Pull-Over. (Also nur noch Wert HOCH und bei Max-Wert 
wird der Wert auf Min-Wert gestellt)

Nachttemperatur ist nun integriert und geht. Darum sag ich mal: Version 
1.0 da es erstmals nutzbar ist. Nun ist mir jedoch aufgefallen, dass 
Wochenende anders geheizt wird als in der Woche. Werde das nun erstmal 
zu integrieren versuchen. Möglicherweise "kürze" ich weitere 
Checkboxen...

Andy

von Chris M. (shortie)


Lesenswert?

andere Möglichkeit wäre noch eine Hidden Variable oben einzubauen die 
den Seitennamen enthält und deine HTML-Elemente auf mehrere Seiten 
aufteilen.

Such mal im Radig Forum nach Textfeld an LCD übergeben oder etwas in der 
Art. Da hatte jemand mal sowas realisiert.

von Andy M. (medix)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich möchte den ohnehin schon an manchen Stellen unübersichtlichen Code 
so wenig wie möglich zu müllen.

Hab natürlich einen Bug drin gehabt: Vor dem Temperatur-Check wird nun 
erst der Fensterzustand geprüft. Mein "Simulationsaufbau" funzt nun 
jedenfalls.

von gerd (Gast)


Lesenswert?

Hallo Andy,

wie weit bist du denn schon mit der RFM12 Implementierung bekommen? Der 
Gedanke an K8IO und RFM12 zusammen hört sich echt genial und mächtig an 
!!!

von Andreas B. (annab)


Lesenswert?

Hallo bert,

auch ich würde gern den Code von Simon Schulz AVRETH1 für das 
Pollin-Board
verwenden. Leider ist es mir immer noch nicht gelungen, den Source-Code
fehlerfrei zu kompilieren. Ich habe auch schon eine ältere 
WinAVR-20060125
installiert, aber ohne Erfolg.
Welche Winavr Version verwendest du?

Beitrag "Pollin AVR NET-IO mit Software von Simon Schulz AVRETH1 ?"

von Gisbert M. (gisbert)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Andreas,
ich hatte auch keineen Erfolg beim kompilieren, und bin ein Jahr weiter 
zurückgegangen. Mit Version WinAVR-20050214-install.exe klappt es.
ich habe die Projektdatei mal mit angehängt.


Gisbert

von Andy M. (medix)


Lesenswert?

@gerd: Du solltest wissen, dass ich vor etwa 15 jahren Turbo Pascal 
programmiert habe und die letzten 10 Jahre an sich nur noch php und son 
Kram. In µC finde ich mich gerade erst ein.

Die letzten Tage habe ich damit verbracht, die sehr verteilten und 
unübersichtlichen Informationen zu den rfm12 zusammen zu tragen. Mein 
Fazit bisher: Ich bin unsicher, ob rfm12 das richtige ist.

Ich müsste eine 1 zu n - Verbindung aufbauen. Das n ist bei mir:

- 8x DS18S20 an ATiny2113 + rfm12
- 8x Fensterüberwachung (hab da zwar fertige, aber FS20. Eigenbau mit 
Reedkontakten, ATiny2113 + rfm12 wäre überlegenswert)
- 8x Stellantriebe für die Heizungen (das ist FS20, da wäre ein rfm12 
nicht die beste Wahl sondern ich müsste ein FS20 - Sende-/Empfangsmodul 
an das Board bekommen)

So, das sieht nach viel Arbeit aus und wahrscheinlich bekomme ich auch 
bei so vielen Funksendern Probleme.

Aber ich versuche mich dennoch dadran.

Hat jemand eine Idee für die 1 zu n - rfm12 - Übertragung (also 1 
Master, n Slaves)? Hat desweiteren jemand ein Script, dass die FS20 per 
rfm12 empfangen und bestenfalls auch senden kann? (an sich sind die 
rfm12 dafür ja "überdimensioniert" man müsste da das Timing messen. Aber 
bei so vielen Funkern wird man ohne einen super Stack nicht auskommen, 
oder)

Na ja, brauche Ideen, Ansätze und Hilfe...

von Andreas B. (annab)


Lesenswert?

Hallo Gisbert,
prima, mit der Version  WinAVR-20050214 kann ich nun ohne Fehler 
kompilieren.
Ich habe zwar in der config.h die IP-Adresse auf mein Netzwerk geändert, 
und
im Makefile F_OSC = 14745000 eingestellt. Danach alles in einen Mega644
gebrannt, da das entstandene Hex-File nicht in einen Mega32 passt. 
Bekomme
aber keinen Zugang,  auch nicht über Ping. Muss wohl noch mehr anpassen.

von Dennis (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

mein Bausatz hat schon mal funktioniert; nur jetzt habe ich mit dem ISP 
und Ponyprog was falsch gemacht. Ich dachte ich hätte den 644 drin; es 
war aber der originale ATMEGA32. Nun sind die Fusebits wie in der Anlage 
gesetzt.

Bootlock01 muss raus, oder? Wie geht das? Wenn ich das mit Ponyprog 
schreibe, sagt es, dass alles ok ist, beim nächsten Lesen ist es aber 
wieder gesetzt.

Was ich bisher probiert habe:
Bootloader der Originalsoft schreiben: geht, kann ich per Ponyprog 
sehen.
Originalsoft schreiben: geht nicht. Es tut so als würde alles geflasht; 
lese ich mit Ponyprog ist nur der Bootloader drauf.
Mac mit mitgeliefertem Tool schreiben: geht!

Die Software bootet nicht (wenn ich z.B. U.Radig flashe). Com Port ist 
nicht ansprechbar.

Kann mir mal jemand einen Flashdump der Originalsoft schicken zum 
Probieren? avrsoft(at)kueper.info

von Dennis (Gast)


Lesenswert?

Upps, hat sich erledigt; sorry!

von Johnny (Gast)


Lesenswert?

Habe in der Sonderliste von Pollin (1-2010) ein Add-on Board für das 
AVR-Net-IO entdeckt. Unter der Bestellnummer 810112 ist es allerdings 
noch nicht im Internet-Shop zu finden.

Die Beschreibung im Katalog klingt schon recht interessant: 
ISP-Anschluss, IR-Empfänger, Anschluss für LCD, SD-Card Slot, 
Möglichkeit zur Integration von RFM01/RFM02/RFM12 Funkmodulen. Preis 
12,95€

Hat schon einer versucht das Teil zu bestellen?

von Shortie (Gast)


Lesenswert?

Ist erst in drei Wochen lieferbar.

Hier mal die ersten Infos:

Das ADD-ON für AVR-NET-IO-Board ist mit nachfolgenden Eigenschaften 
ausgestattet:
• eigenes 3,3 V-Netzteil für Rückspeisung auf das AVR-NET-IO-Board 
geeignet
• SD-Card Slot
• Infrarot Empfänger (TSOP 1136)
• Lötplatz für das RFM12 Modul (nicht im Lieferumfang bestellbar unter 
Art.Nr. 810049)
• LC-Display Ansteuerung über I²C Bus (PCF 8574)
• LC-Display Kontrastregelung über Trimmpotentiometer
• Lötraster 2,54 (für eigene Schaltungen)
• Betriebsspannung 9 V~
• max. Stromaufnahme ca. 190 mA
• Maße (LxBxH): 108x76x22

Das ADD-ON für AVR-NET-IO-Board ist eine Erweiterung des 
AVR-NET-IO-Boards, die für Eigenentwicklungen genutzt werden kann. Es 
bietet die Möglichkeit die beiden Boards mit Anschlusskabeln zu 
verbinden oder in Sandwitch-Bauweise mit Drähten zu verlöten. In der 
Sandwitch-Bauweise spielt der Anschluss J2 die entscheidende Rolle. Der 
LM317T kann dabei auf dem AVR-NET-IO-Board entfernt und durch 
Brückendraht ersetzt werden. Hierbei wird die 3,3V Spannung vom ADD-ON 
Board auf das AVR-NET-IO-Board eingespeist. Hierdurch sinkt unter 
anderem die Leistungsaufnahme des AVR-NET-IO-Boards wodurch zusätzlich 
eine geringere Wärmeentwicklung erreicht wird.
Für die vollständige Funktionalität, müssen die Verbindungen von den 
Steckerleisten ISP, EXT. und J4 auf dem ADD-ON für AVR-NET-IO-Board mit 
den ISP, EXT. und J3 auf dem AVR-NET-IO-Board geschaffen werden. 
Notwendige Verbindungsleitungen im Internet unter www.pollin.de.

von 345 (Gast)


Lesenswert?

ob die pollinianer hier mitlesen?

von Dee (Gast)


Lesenswert?

Hallo

ich les den Thread hier schon etwas  ...

bin auch totaler Neuling was sowas angeht ,

möchte gern was realisieren ( hatte einen Tip bekommen , daß sowas mit 
der Platine von Pollin machbar ist ):

- möchte 4 Schrittmotoren ansteuern .. jeden einzeln oder auch mehrere 
zur selben Zeit ( evtl auch zeitgesteuert )
- das alles sollte auf meinem Touchscreen angezeigt werden und bedienbar 
sein per Buttons ( evtl das ganze in selberdesignten Screens )


ist sowas möglich .. als Anfänger ( der lernen  will )

lg Dee

von Gisbert M. (gisbert)


Lesenswert?

Johnny schrieb:
> Habe in der Sonderliste von Pollin (1-2010) ein Add-on Board für das
> AVR-Net-IO entdeckt. Unter der Bestellnummer 810112 ist es allerdings
> noch nicht im Internet-Shop zu finden.
>
> Hat schon einer versucht das Teil zu bestellen?

http://www.pollin.de/shop/dt/Nzg4OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/Bausatz_Add_on_fuer_AVR_NET_IO.html

oder gib die Bestellnr direkt ein, dann zeigt er die Seite.

von Andreas B. (annab)


Lesenswert?

Hallo,
kann mir bitte jemand einen Tip geben, wie ich einen Besucherzähler, und 
die IP-Adresse des Webserver-Besuchers, auf der Homepage integrieren 
kann.

Habe auf der Seite von http://sw-penig.dyndns.org:8080/index.htm
so etwas entdeckt. Kann mir jemand sagen, wie die Anzeige der IP-Adresse 
funktioniert. Wie kann ich diese Funktion in meine Webseite einbauen.

Bei einer Suche hier im Forum hatte ich bislang keinen Erfolg. Ich 
benutze den de AVR-Net-IO von Pollin und die Software von Ulrich Radig.

Vielen Dank im Voraus...

von Stefan F. (feissy)


Lesenswert?

Hallo,
wollt mal fragen, wo ich noch ne kamera Phillips DC 3840 herbekomme oder 
jemand noch eine zu Hause hat, die er nich mehr benötigt.

Hab nämlich gesucht aber iwie nix gefunden.

Schon mal im Vorraus Danke.

Schönen Abend noch

von Andre (Gast)


Lesenswert?

Habe das AVR-Net-Board! Habe kein weckselstromnetzteil, hab die 
gleichrichter übergangen und nen DC 6V steckernetzteil angschlossen aber 
nur die netzled kommt! Möchte über lan aber nicht eine lankontroll LED 
leuchtet auf. Hab keinen zugriff drauf...Hat jemand ne idee???

von Gisbert M. (gisbert)


Lesenswert?

Hallo Andre,
6V dürfte für den 7805 zu wenig sein, die Mindesteingangsspannung Vin 
sollte je nach Leistung zwischen 7 und 8V liegen. Wenn du die Spannungen 
hinter den Reglern misst müssen die 5V und 3V da sein sonst geht gar 
nichts.
Da ungeregelte Netzteile bei Vollbelastung weniger Spannung liefern, 
läuft das Board bei knapper Eingangsspannung dann auch nicht.
Pollin gibt 9V~ min 190ma an. Das entspricht gut 12V am Reglereingang. 
Ich betreibe meine mit 9V 1A geregelten Netzteilen. Seitdem habe ich 
keine Probleme.
Wichtig ist ein Kühlkörper am 7805, aber Vorsicht keine Verbindung zum 
LM317 da das einen Kurzschluß gibt. Weiter oben wird noch auf viele 
andere Probleme eingegangen.
Und es gibt eine Projektbeschreibung in der Vieles erklärt ist.
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Net-IO_Bausatz_von_Pollin

Viel Spass
Gisbert

von Harry S. (littlegonzo)


Lesenswert?

Hab mal ne Frage,
hat jemand die RoBue Variante mit RFM12 am laufen und würde den Source 
hier zur verfügung stellen?

Gruß Harry

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

hat schon jemand die Addon Platine von Pollin bestückt und was damit 
ausprobiert? Würde mich auch gerne an Tests oder Entwicklungen 
beteiligen.

Also meine Platine liegt hier schon bestückt.

Kann sich ja jemand mal melden.

Gruß kami

von Chris M. (shortie)


Lesenswert?

Meine schon wieder im Regal, nachdem das Ansprechen einer SD-Karte damit 
eher ein Glücksspiel ist (aufgrund der Spannungsteiler).
Statt der i2c-LCD Ansteuerung nehme ich lieber einen 74HC164 und habe 
dafür den PORT C noch vollständig für die Relaisplatine und kann an den 
EXT-Port trotzdem einen TSOP anschließen.

von Dom X. (mentox)


Lesenswert?

huhu

kann mir jemand helfen?

ich moechte gerne einen poti an schliessen und gucken wieviel der gerade 
hat .. da muessten doch die analog eingaenge gehen oder?

sowas hier um genau zu sagen

http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME=B400%252FALPS-RKJXP.pdf;SID=32cLIPAqwQASAAADblteQcde098f214d28802e505c603fe0ce102

gruesse dominique

von ostseehuepfer (Gast)


Lesenswert?

Hi,

hab das Teil heute bekommen und es hat alles auf anhieb funktioniert. 
Zumindest soweit ich das auf die schnelle testen konnte.
Nun meine Master frage kann ich an das IO Board

a die Schrittmotor steuerung von Pollin anschließen
b eine SD Karte anschließen
c einen Http Webserver installieren

Grüße

ostseehuepfer

von Chris M. (shortie)


Lesenswert?

Ob Du das kannst wirst nur du beantworten können

a) müßte / könnte gehen wenn man den Schaltplan der Schrittmotorplatine 
betrachtet
b) wurde schon gemacht und die Hardware gibts von Pollin als Bausatz
c) wurde schon sehr oft gemacht

http://www.metafrage.de/

von meisterpopper (Gast)


Lesenswert?

a) kenn ich leider nicht aber ich denke so ausm gefühl schon
b) hardware mäßig klar software von pollin unterstützt diese aktuell 
soweit ich weiss nicht => guck dir ethersex an
c) auch nicht mit der originalen software .... guck die eine der 
zahlreichen anderen varianten an .... z.b. auch ethersex

von fBerlips (Gast)


Lesenswert?

Hinweis zu dem Addon Board von Pollin.

bei meinem (und ich fürchte auch bei den anderen) stimmt der 
Spannungsteiler für den MC34063 nicht, die VCC ist nur bei 2,7 V. 
Ursache ist der falsch dimensionierte Spannungsteiler R2 (1k5), R3 
(1k8). Vergrößern des R3 auf 2,6k mit einem in Reihe geschalteten 680 
Widerstand bringt die geforderten 3,3V. Alternativ kann auch R2 auf 1k2 
geändert werden.

von Peter #. (ich_eben)


Lesenswert?

Hallo, Ich habe auch ein avr Net-IO von pollin aufgebaut, und auch vor 
einiger Zeit mit der RoBue v1.5_final_hoffentlich versehen.
kann mir bitte jemand sagen wo diese Version weiterentwickelt wurde, 
gibt es noch einen "Hauptquelltext"?

von Gisbert M. (gisbert)


Lesenswert?

Hallo Peter,
das Projekt ist nach
http://sourceforge.net/projects/unode/
gelegt worden.
da müßten auch die letzten Änderungen zu finden sein.

von Erba57 B. (orfix) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Peter,

hier gehts weiter
http://son.ffdf-clan.de

mfg

orfix

von Julian U. (athelstan)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe es zwar schon in der Sektion "Codesammlung" gepostet, aber da 
es sich auf dieses Thema bezieht und hier auch die meisten mitlesen, 
nochmal: Wie vor etwa einem halben Jahr angekündigt, habe ich für den 
Wettbewerb Jugend Forscht ein Steuerscript in PHP für den avr-net-io von 
Pollin programmiert. Das Steuerscript sollte am Anfang eigentlich nur 
die Bedienung der ethersex-Software erleichtern, was mir hoffentlich 
auch gelungen ist, kann aber inzwischen auch die optionalen 
Temperaturdiagramme für den Sensor DS18S20+ anzeigen und auch eigene 
Statistken erstellen und zum Download anbieten. Es läuft bei mir auf 
einem lokalen apache-Webserver, leider funktioniert es im Moment nur 
unter Linux, da ich im Script als passthru-Befehl das Linux-Kommando 
"netcat" benutze. Die in der Arbeit angestrebte Plattformunabhängigkeit 
ist also nicht ganz erfüllt. Ich werde mal sehen, ob ich irgendwann eine 
plattformunabhängige Lösung bauen kann. Das Programm ist übrigens Open 
Source (GPL), also wer es für seine Zwecke verändern will, sei nicht 
daran gehindert.
Meine schriftliche Arbeit, die ich für Jugend Forscht geschrieben habe, 
gibt meiner Meinung nach auch einen sehr guten Einstieg in das Thema 
avr-net-io, da es alle Schritte, nämlich vom Bestellen zum Zusammenbauen 
und Einrichten der Platine beschreibt und auch die Installation des oben 
genannten Temperatursensors zeigt. Das ist für die alten Hasen 
vielleicht trivial, aber besonders Anfänger sollten sich das unbedingt 
mal ansehen, da es wirklich sozusagen ein Dummy-Tutorial mit wenig 
Fehlerquellen ist.
Zweierlei muss ich noch sagen: Über einiges, das in der Arbeit steht, 
denke ich heute ein wenig anders, also wenn ihr komische Formulierungen 
oder Widersprüchlichkeiten findet, ist das nicht unbedingt mein 
aktueller Standpunkt, vor allem was die Technik an sich angeht. Da hat 
sich in der Zwischenzeit noch etwas getan.
Der PHP-Code ist vielleicht nicht an allen Stellen einwandfrei, aber er 
funktioniert. Wer es ändern will, kann es ja wie gesagt gerne tun.

Die 15-seitige Arbeit kann man als .pdf hier (unter der Creative Commons 
Lizenz, siehe 1. Seite) herunterladen: 
http://athelstan.pupes.de/stuff/docs/Arbeit.pdf
Die Version 1.2 des PHP-Steuerscripts kann man als .zip hier (unter GPL 
3) herunterladen: 
http://athelstan.pupes.de/stuff/sonstiges/index_1_2.zip
Der dazugehörige kurze Blogpost ist hier: 
http://athelstan.pupes.de/blog/2010/03/06/jugend-forscht-endlich-fertig/

Die zwei Dateien sind aber im anderen Thread ( 
Beitrag "Steuerscript für avr-net-io" ) auch als Dateianhang 
verfügbar. Sollte das Script gut ankommen und auch benutzt werden, würde 
mich das sehr freuen, ansonsten bin ich immer offen für Feedback 
jeglicher Art.
Ich danke auch allen hier im Board, die mir beim Schreiben meiner Arbeit 
direkt oder indirekt geholfen haben.

Grüße, Athelstan

von tomas (Gast)


Lesenswert?

Hi,

Anfängerfragen: ich habe das AVR-NET-IO in Betrieb genommen - ging auch 
alles soweit. Nun habe ich den DS18S20 angeschlossen, ohne zu wissen, 
das der ohne den Auslieferungszustand zu verändern nicht unterstützt 
wird, und jetzt sagt das Board keinen Mucks mehr;-(
Der DS18S20 war an den Schraubklemmen angeschlossen adc4, 5V und gnd.

Nun ist es so, das die gelbe LED noch leuchtet, 5V kommen auch noch bei 
5V und GND heraus, jedoch kann ich das Board weder auf der seriellen 
Schnittstelle, noch auf der eingestellten IP Adresse ansprechen. Habt 
ihr eine Idee, was ich tun kann?

von Tomas (Gast)


Lesenswert?

hat sich erledigt - editieren geht leider nicht

danke trotzdem

von Simon R. (titanflex)


Lesenswert?

Hallo,

also ich hab mir da jetzt auch mal das Teil bestellt, sieht super aus 
geht auch alles. Jetzt meine Frage kann ich mit einer bat Datei das Teil 
via Ethernet ansprechen oder muss ich da größere Geschütze aufziehen ( 
html, php, C, C++, JAVA alles zeuchs wo ich mich net so wirklich 
auskenne ! )

ciao

von Rüdiger B. (avr-starter)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe heute das Teil bekommen und  zunächst einmal die Firmware 
aktualisiert. Dann die IP-Adresse geändert. Hat beides auf Anhieb 
geklappt.

Die Verbindung über das Netzwerk ging nicht sofort, da bin erst daran 
gescheitert, das die config.ini die Default-IP-Adresse behalten hatte. 
Nachdem ich die manuell dort geändert hatte, ging es dann.

Das eigentlich in erster Linie mal als Beitrag, falls noch jemand so ein 
Problem hat. Könnte ja ggf. auch in den Artikel zum NETIO.

In den nächsten Tagen will ich mal versuchen, einen anderen Webserver zu 
implementieren. Einen leeren AVR dazu habe ich mitbestellt.

Mal sehen, ob das klappt....

Gruß
Rüdiger

von Rüdiger B. (avr-starter)


Lesenswert?

Hallo,

gleich noch mal...

nachdem das NETIO läuft, bin ich natürlich "wild" auf einen Webserver 
darauf.

Also habe ich mir hier
http://www.ethersex.de/firmware-builder/input.cgi?profile=avr-net-io
ein HEX-File mit meinen IP´s erstellen lassen.

Ich bekomme da auch ein config-File, was mache ich damit?

Dann stellt sich auch noch die Frage, wie die Fuses eingestellt werden 
sollen. Das ist zwar aufgeführt, dann kommt aber ein Hinweis, der mich 
noch etwas irritiert: "BOOTRST should be disabled, unless you use a 
third-party bootloader first." Was meint das denn genau?

Rüdiger

von Iwo S. (geht-so)


Lesenswert?

Moin...

ich empfehle dir hier: http://son.ffdf-clan.de
...oder hier: http://www.ulrichradig.de/forum/viewforum.php?f=45

...nachzulesen. Da sind mit Sicherheit mehr Antworten zum AVR-Net-IO, 
als du Fragen hast. ;-)

mfg lötix

von Tom T. (tfv)


Lesenswert?

NET-IO-Frage bezüglich direkter Spannungsversorgung mit 5V 
Gleichspannung aus Netzteil:

Sieht irgendjemand einen Grund, warum man die 5V nicht einfach über die 
Klemmleiste J6 einspeisen sollte, ohne den 5V Spannungsregler und die 
Dioden rauszulöten? Ausser dem erhöhten Stromverbrauch durch die 
überflüssigen Bauteile sollte doch dauerhaft nichts passieren, und mna 
kan notfalls wieder auf Wechselspannung zurückwechseln.

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

Tom Tom schrieb:
> Sieht irgendjemand einen Grund, warum man die 5V nicht einfach über die
> Klemmleiste J6 einspeisen sollte, ohne den 5V Spannungsregler und die
> Dioden rauszulöten? Ausser dem erhöhten Stromverbrauch durch die
> überflüssigen Bauteile sollte doch dauerhaft nichts passieren, und mna
> kan notfalls wieder auf Wechselspannung zurückwechseln.

Vielleicht weil ein 7805 mit 5V nicht mehr arbeitet, d.h  a) eine 
Spannung am Regler und b) zusätzlich noch ~1V an den Dioden abfällt ?

Bei mir hat das ganze sogar schon nicht mal richtig gearbeitet, als ich 
ausschließlich EINE Diode als Verpolungsschutz bei 5V 
Spannungsversorgung hatte. Ging zwar zunächst gut, allerdings hatte ich 
bei gewissen Schaltvorgängen plötzlich Resets.

von gerd (Gast)


Lesenswert?

Tom Tom schrieb:
> Sieht irgendjemand einen Grund, warum man die 5V nicht einfach über die
> Klemmleiste J6 einspeisen sollte,

Andreas schrieb:
> Vielleicht weil ein 7805 mit 5V nicht mehr arbeitet,...

Du hast überlesen, dass er an J6 - also nach dem 7805 - einspeisen 
möchte.
Das geht. Wenn man diese Relaisboarderweiterung nutzt ist das sogar 
vorgesehen (wenn ich mich recht erinnere).

- gerd

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Funktioniert,
ich mach das mit einem 5V Schaltnetzteil genau so und es läuft!!

von Simon R. (titanflex)


Lesenswert?

Hallo,

ist es möglich AVT Net Io mit einem Atmega 1286p zu betreiben, wenn ja 
wie ?

von Erba57 B. (orfix) Benutzerseite


Lesenswert?

hallo,

kenn nur

#
# für AVR-NET-IO mit ATmega644 / ATmega1284

mfg orfix

von Simon R. (titanflex)


Lesenswert?

Hallo,

ach den ATmega1284 mein ich doch :-)

Ciao

von Simon R. (titanflex)


Lesenswert?

Hallo

ich habe WINAVR und wollte die Funktion Make All ausführen und es kommt 
folgendes


-------- begin --------
avr-gcc (WinAVR 20100110) 4.3.3
Copyright (C) 2008 Free Software Foundation, Inc.
This is free software; see the source for copying conditions.  There is 
NO
warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR 
PURPOSE.


Compiling: main.c
avr-gcc -c -mmcu=atmega128   -I. -g -Os -funsigned-char 
-funsigned-bitfields -fpack-struct -fshort-enums -Wall 
-Wstrict-prototypes -Wa,-adhlns=main.lst  -std=gnu99 main.c -o main.o
main.c: In function 'main':
main.c:91: error: 'ETH_INT_ENABLE' undeclared (first use in this 
function)
main.c:91: error: (Each undeclared identifier is reported only once
main.c:91: error: for each function it appears in.)
make.exe: *** [main.o] Error 1

Was ist das oder was mache ich falsch.

Bei Cygwin kommt dieser Fehler:

-------- begin --------
avr-gcc.exe (WinAVR 20100110) 4.3.3
Copyright (C) 2008 Free Software Foundation, Inc.
This is free software; see the source for copying conditions.  There is 
NO
warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR 
PURPOSE.


Compiling: main.c
avr-gcc -c -mmcu=atmega128   -I. -g -Os -funsigned-char 
-funsigned-bitfields -fp
ack-struct -fshort-enums -Wall -Wstrict-prototypes -Wa,-adhlns=main.lst 
-std=gn
u99 main.c -o main.o

This application has requested the Runtime to terminate it in an unusual 
way.
Please contact the application's support team for more information.
make: *** [main.o] Error 3

Ciao

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

Wenn Du noch dazu geschrieben hättest, welche Quellen Du verwendest, 
dann müsste man jetzt nicht anfangen, im Kaffeesatz zu lesen.

Ich vermute mal, Du hast in Deiner Main.c vergessen, irgendeine 
*.h-Datei einzubinden, oder die Variable/Funktion ETH_INT_ENABLE nicht 
deklariert.

Ausserdem ist der Parameter "-mmcu=atmega128" für einen MEGA128 und 
nicht für einen MEGA1284P...
Gruß, Helge

von Simon R. (titanflex)


Lesenswert?

Hallo,

ich benutze die Quelle von U. Radigs Webserver.
Egal ob ich jetzt den 128er oder den 644er usw. es kommt immer der selbe 
Fehler.

Cu

von Gizmore72 (Gast)


Lesenswert?

Halllo,

Also so weit ich das verstanden habe, kommst Du ums Flashen nicht herum. 
Du kannst aber, wenn die Buttons nicht unbedingt im Browser sein sollen 
und Du nicht flashen willst etwas in Visual Basic basteln.
Das dürfte dann so aussehen:

Private Sub Command1_Click()
' Nachricht an Server senden
Winsock1.SendData "setport 1.1 \r\n"
Timer1.Intervall= 2000
'Timer 2 Sekunden ereignis setzten
End Sub

' Timerereignis einmalig
Private Sub Timer1_Timer()
Winsock1.SendData "setport 1.0 \r\n"
Timer1.Interval = 0 'Timer ausschalten
End Sub

Danke noch an ProgFanWolle auf 
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1663923&r=threadview&t=3387654&pg=1

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Ronny schrieb:
> So geschafft beide Boards laufen.
>
> Fazit:
>
> - 1 defekter ENC28J60 was heißt gelbe LED wird nicht angesteuert -
>   auch nach umstecken auf zweites Board
> - 2. Prozessor ohne Bootloader geliefert
>
> Selbsthilfe:
>
> - funktionierender Prozessor ins Programmierboard (Pollin)
> - auslesen des DEVICE
> - speichern Device-File as z.B. device.bin
> - mit WinHex diese File öffnen
> - bis ans Ende der Liste gehen
> - ab Adresse 000083EE  bis 000083F3 steht die MAC-Adresse
> - ab Adresse 000083F4 bis 000083F7 steht die Gateway-Adresse
> - ab Adresse 000083F8 bis 000083FA steht die Netmask-Adresse
> - ab Adresse 000083FB bis 000083FF steht die IP
> - diese Einträge nach Bedarf ändern und die Datei speichern
> - geänderte device.bin über Open Device File in PonyProg neu öffnen
> - defekten ATMEGA ins Programmierboard und und Button Write Device
>   betätigen
>
> Und dann sollte der MEGA laufen.

Hallo,

ich bin neu hier und Elektronik-Anfänger. Ich habe heute mein NetIO 
Board zusammengelötet. Gleich mal die serielle Verbindung ausprobiert 
und... nix passiert, keine Antwort vom Board. Dann Ethernet: 
Überraschung! Es geht. "NetServer" funktioniert, kann alle Funktionen 
nutzen. Dann nachgelesen, dass die Kondensatoren für den MAX232 nicht 
richtig sind: Soll: 1uF, Ist: 10uF. Vielleicht ist das der Grund, dass 
die serielle Schnittstelle nicht funktioniert? Mit dem Multimeter 
nachgemessen ob der MAX232 auf allen Pins Spannungen hat. Über serielle 
Schnittstelle "GETIP" abgesetzt. Auf einmal, als ich wieder hinschaue, 
eine Ausgabe: 192.168.0.90! Nanu, soviel Verzögerung??

Wieder stromlos gemacht und wieder ans LAN angeschlossen: Uuups, LAN ist 
nun auch tot. Buchse blinkt zwar, aber auf der 192.168.0.90 antwortet 
nichts mehr.
Mit dem AVR Dragon die Fuses wie oben beschrieben gesetzt: 0xC2.
Dann mit NetServer den bootloader neu drauf und die Firmware geht über 
UART auch - Überraschung! Also doch kein Problem mit der seriellen 
Schnittstelle? Aber: Update-Programm meldet: MAC-Adress 
ff:ff:ff:ff:ff:ff.
Board reagiert immer noch nicht auf 192.168.0.90 UND die LAN-Buchse 
blinkt nun auch nicht mehr :-( Ist das Board jetzt ganz tot?
Habe dann das EEPROM und den Flash ausgelesen und wollte wie oben 
beschrieben die MAC manuell setzen. Im EEPROM steht der Wert offenbar 
nicht, da dort das Offset gar nicht existiert. Im Flash gibt es den 
Wert, allerdings nicht mit ff:ff:ff:ff:ff:ff sondern mit anderen Werten. 
Bin ich da dann wirklich richtig??

Wie komme ich denn nun wieder an mein neues Board :-(
Wer kann mir bitte helfen?

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

Meines Wissens ist die MAC-Adresse doch im EEPROM. Und es gibt sogar ein 
Tool von Pollin, um diese neu zu setzen. Lade Dir einfach mal die 
aktuelle Software von Pollin runter. Da is das Programm 
(AVR-NET-IO-MacSet.exe) im ZIP-Archiv enthalten.
Gruß, Helge

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Helge Tefs schrieb:
> Meines Wissens ist die MAC-Adresse doch im EEPROM. Und es gibt sogar ein
> Tool von Pollin, um diese neu zu setzen. Lade Dir einfach mal die
> aktuelle Software von Pollin runter. Da is das Programm
> (AVR-NET-IO-MacSet.exe) im ZIP-Archiv enthalten.
> Gruß, Helge

Hallo,

ich habe mir gestern Abend mal die Mühe gemacht und die (geschätzten) 
ersten 200 Posts zu diesem Thema gelesen, der Tread ist ja nun doch 
eeetwas länger ;-)
Das "MAC-Set"-Programm habe ich inzwischen auch gefunden und 
ausprobiert.
Die (original) MAC ist wieder gesetzt.
Leider komme ich nach wie vor weder via serieller Schnittstelle noch 
über das LAN wieder auf das Board. Habe nochmals die neueste Firmware 
drauf, Jumper steht auf "Normal".
Ich speise das Board über eine 9V Batterie, die allerdings ganz neu war 
und ich habe ja erst max. 2h mit dem Board rumgespielt. Kann es sein, 
dass diese schon nicht mehr genügend Saft hat?? (Dann dürfte aber doch 
auch alles andere nicht funktionieren?). Wo genau muß ich denn messen, 
um das zu überprüfen?
Ich vermute dass, da die MAC ja auch auf ff:ff.... war, auch noch keine 
IP gesetzt ist (mehr gesetzt ist). Dafür gibt es aber kein eigenes 
Programm oder? Netserver.exe kann ja über TCP/IP nicht drauf und bei der 
seriellen Verbindung "passiert" nichts. Sprich: Ich tippe blind: SETIP 
192.168.0.90 aber sehe weder ein Echo noch eine Antwort...
Wie ich es geschafft habe, oben bei meinen Tests beim Messen, eine 
Ausgabe zu produzieren weiß ich nicht.

Hier noch die Spannungen die ich am MAX232 gemessen habe, jeweils gegen 
PIN 15 (GND).

C1+: -5.7V
V+: -7.33V
C1-: -2.0V
C2+: -3.7V
C2-: 3.4V
V-: 6.5V
T2OUT: 5.8V
R2IN: -7.6V
R2OUT: 0V (????)
T2IN: 3V
T1IN: 4.2V
R1OUT: 4.2V
R1IN: -5.8V
T1OUT: -5.8V
VCC: 5V

Könnten die 0V an R2OUT vlt. das Problem darstellen?
Sind die Werte an sich OK? Ich wundere mich ein bisschen über diese 
vielen verschiedenen Werte, weiß aber nicht ob das normal ist...
Die Lötstellen sehen eigentlich ganz OK aus...
Wie kann ich die Fehlerursache weiter eingrenzen?

Danke!

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Hallo,

juchuh! Es läuft wieder!
Anscheinend war wirklich einfach die Batterie bereits zu schwach! Habe 
nun ein Netzteil angeschlossen und die LAN Buchse leuchtete wieder.
Ich habe es zuerst mit 7.5V probiert, da ging noch nichts. Erst mit 9V 
erwachte der LAN-Port wieder zum Leben! Woran liegt das? Der LM7505 
sollte doch auch schon bei Spannungen von 7.5V arbeiten und 5V am 
Ausgang bereitstellen, oder?

OK, LAN geht also, aber die serielle Schnittstelle "funktioniert" immer 
noch nicht, insofern dass keine Ausgabe erscheint wenn ich etwas tippe. 
Wird das nun an den 10nF Kondensatoren um den MAX232 liegen, die ja 
offenbar fälschlicherweiße von Pollin verbaut wurden anstatt 1nF? Was 
mich wundert ist aber a) Dass ja die serielle Schnittstelle 
grundsätzlich zu funktionieren scheint: Firmware Update geht ja, b) Ich 
verwende das USB2Seriell Kabel (von Pollin). Bisher gab es da keine 
Probleme. Als Client nutze ich Putty. 9600/8/N1... Das sind doch die 
richtigen Einstellungen oder??? c) Ich habe auch den TTL-RS232 
Wandlerbausatz von Pollin. Da sind auch 10nF Kondensatoren verbaut und 
der tut wunderbar...? Also sind die falschen Kondensatoren doch nicht so 
gravierend??

Danke!

von Chris M. (Gast)


Lesenswert?

Du hast den Spannungsabfall an den Gleichrichterdioden nicht mit 
Betracht gezogen und dann bleiben von deinen ursprünglichen 7,5V eben 
nur noch 6,x V übrig die am Eingang des 7805 ankommen.

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Ah ok, verstehe! Wie eingangs geschrieben: Ich bin auf diesem Gebiet 
noch Anfänger ;-)
Kannst Du mir auch was zu den UART Settings sagen? 9600/8N1 müsste doch 
richtig sein, oder?

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

Die UART-Einstellungen sind richtig. Siehe Handbuch Seite 13.
Ich hoffe mal, Dein Terminalprogramm sendet auch \r\n am Ende der Zeile 
mit und nicht nur eines von beiden? Warum nimmst Du eigentlich Putty und 
nicht PuttyTel, wie im Handbuch empfohlen?

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Helge Tefs schrieb:
> Die UART-Einstellungen sind richtig. Siehe Handbuch Seite 13.
> Ich hoffe mal, Dein Terminalprogramm sendet auch \r\n am Ende der Zeile
> mit und nicht nur eines von beiden? Warum nimmst Du eigentlich Putty und
> nicht PuttyTel, wie im Handbuch empfohlen?#

äääääh, weil ich immer Putty bisher verwendet habe...? Da muß ich doch 
jetzt direkt mal schauen, das wäre ja wirklich....

von Chris M. (Gast)


Lesenswert?

Helge Tefs schrieb:
> Warum nimmst Du eigentlich Putty und
> nicht PuttyTel, wie im Handbuch empfohlen?

weils egal ist :-)
PuTTY (the Telnet and SSH client itself)
PuTTYtel (a Telnet-only client)

ich nehme auch nur PuTTY und zwar egal ob ich SSH, Telnet oder serielle 
Kommunikation nutze.

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

OK, also hat leider nicht geklappt.
PuttyTel is ja nur Putty ohne SSH, oder? Habe dort noch Settings für das 
"Local Echo" gefunden, aber nichts zu \r\n.
Habe dann eben auch nochmal TeraTerm ausprobiert, weil man dort unter 
den Terminal-Settings auch "Send CRLF" und "Receive CRLF" einstellen 
kann. Hat aber auch nichts gebracht... Hast Du denn den seriellen Mode 
bei Dir am Laufen? Welches Tool benutzt Du? Welche 
Non-Std-Einstellungen?

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

Chris, Du hast recht.
Ich nehme im Normalfall Putty nur für Telnet oder SSH, daher war mir der 
Unterschied zu PuttyTel nicht so geläufig. Für seriell nehme ich lieber 
das Br@y++-Terminal https://sites.google.com/site/terminalbpp/
Worauf ich aber hinaus wollte ist: Wenn man Probleme hat und auch noch 
zugibt, dass man eigentlich noch ein Anfänger im Bereich Elektronik ist, 
warum probiert man dann nicht erstmal alles so, wie es im Handbuch 
steht, sondern nimmt irgendwelche anderen Programme? Hätte ja sein 
können, das bei dem einen Programm die Voreinstellungen anders sind, als 
beim anderen Programm (sind sie aber in diesem Fall anscheinend  nicht).
Die Einstellung für \r\n findet man bei Putty/PuttyTel unter "Terminal". 
Da steht irgendwo der Punkt "Implicit CR in every LF". Da sollte ein 
Haken rein, damit es mit der Empfehlung aus dem Handbuch übereinstimmt. 
Achja, das Hardware-Handshake ist beim Putty per default eingeschaltet, 
das sollte man abschalten (Serial/Flow Control auf None setzen).
Und ja, bei mir funktioniert der serielle Link. Ich weiss jetzt aber 
nicht, was ich für Kondensatoren am MAX232 habe, denn das Net-IO-Board 
liegt zu Hause, ich kann also nicht nachschauen. Ich habe auch das NetIO 
der ersten Generation, wo noch Berichtigungszettel im Handbuch lagen. 
Kann sein, dass da andere Kondensatoren in der Tüte waren. Müsste ich 
nachschauen. Laut aktuellen Handbuch im Internet wären das 10µF, wie 
aber weiter oben schon geschrieben wäre der Wert für einen MAX232 laut 
Datenblatt zu hoch. Da aber das Flashen der Firmware über den Bootloader 
anscheinend funktioniert, gehe ich mal davon aus, dass der MAX auch mit 
den größeren Cs klar kommt.

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Helge Tefs schrieb:
> Chris, Du hast recht.
> Ich nehme im Normalfall Putty nur für Telnet oder SSH, daher war mir der
> Unterschied zu PuttyTel nicht so geläufig. Für seriell nehme ich lieber
> das Br@y++-Terminal https://sites.google.com/site/terminalbpp/
> Worauf ich aber hinaus wollte ist: Wenn man Probleme hat und auch noch
> zugibt, dass man eigentlich noch ein Anfänger im Bereich Elektronik ist,
> warum probiert man dann nicht erstmal alles so, wie es im Handbuch
> steht, sondern nimmt irgendwelche anderen Programme? Hätte ja sein
> können, das bei dem einen Programm die Voreinstellungen anders sind, als
> beim anderen Programm (sind sie aber in diesem Fall anscheinend  nicht).

Ja, gebe ich Dir ja auch recht, diese Abschnitte habe ich tatsächlich 
überlesen, als ich das mit 9600/8N1 gelesen hatte. Die Ansprache einer 
Schaltung über seriellen Port ist ja nicht das erste Mal für mich 
gewesen, weswegen ich nach dem Lesen dieser prominenten Daten mir 
gedacht hatte "OK, alles Standard". Woran ich tatsächlich nicht gedacht 
hatte war die Sache mit dem \r\n, aber wie es aussieht, ist das auch 
nicht die Ursache, da ich das ja mittlerweile auch nochmal geprüft 
hatte.

> Die Einstellung für \r\n findet man bei Putty/PuttyTel unter "Terminal".
> Da steht irgendwo der Punkt "Implicit CR in every LF". Da sollte ein
> Haken rein, damit es mit der Empfehlung aus dem Handbuch übereinstimmt.

Ja, hatte ich auch probiert.

> Achja, das Hardware-Handshake ist beim Putty per default eingeschaltet,
> das sollte man abschalten (Serial/Flow Control auf None setzen).
> Und ja, bei mir funktioniert der serielle Link. Ich weiss jetzt aber

Gesehen, auch probiert. Keine Änderung.

> nicht, was ich für Kondensatoren am MAX232 habe, denn das Net-IO-Board
> liegt zu Hause, ich kann also nicht nachschauen. Ich habe auch das NetIO
> der ersten Generation, wo noch Berichtigungszettel im Handbuch lagen.
> Kann sein, dass da andere Kondensatoren in der Tüte waren. Müsste ich
> nachschauen. Laut aktuellen Handbuch im Internet wären das 10µF, wie
> aber weiter oben schon geschrieben wäre der Wert für einen MAX232 laut
> Datenblatt zu hoch. Da aber das Flashen der Firmware über den Bootloader
> anscheinend funktioniert, gehe ich mal davon aus, dass der MAX auch mit
> den größeren Cs klar kommt.

Ich hab jetzt auch mal auf blöd noch ein Leerzeichen hinter den Befehl 
bevor ich ein Newline gemacht habe (so wie oben auf S13 beschrieben), 
aber das hat wie erwartet auch nichts gebracht.

Es wäre schön, wenn Du daheim nochmal nachkuckst was Du für 
Kondensatoren hast. Gibt es denn noch eine Möglichkeit irgendwie zu 
prüfen, ob die Daten an sich richtig über den MAX232 rauschen? Kann ich 
da z.B. einfach mal mit dem Bus Pirate (http://dangerousprototypes.com) 
schauen ob auf den RX/TX Leitungen am ATmega32 was rübergeht?
Ich hatte weiter oben auch noch geschrieben welche Spannungen bei mir am 
MAX232 anliegen. Vielleicht ist da ja auch irgendwas schief bei mir. 
Mich wundert, dass an dem einen Pin immer 0V anliegen.

Danke!

von Gerald *. (pyromane)


Lesenswert?

Markus D. schrieb:
> Es wäre schön, wenn Du daheim nochmal nachkuckst was Du für
> Kondensatoren hast. Gibt es denn noch eine Möglichkeit irgendwie zu
> prüfen, ob die Daten an sich richtig über den MAX232 rauschen? Kann ich
> da z.B. einfach mal mit dem Bus Pirate (http://dangerousprototypes.com)
> schauen ob auf den RX/TX Leitungen am ATmega32 was rübergeht?
> Ich hatte weiter oben auch noch geschrieben welche Spannungen bei mir am
> MAX232 anliegen. Vielleicht ist da ja auch irgendwas schief bei mir.
> Mich wundert, dass an dem einen Pin immer 0V anliegen.
>
> Danke!

Seit ca einem Jahr gehen bei mir 10µF ohne Probleme.

Du könntest den ATmega32 entfernen und die Pins 14 und 15 an der Fassung 
brücken. Damit müsste jedes gesendete Zeichen sofort wieder zurück 
kommen und du hasst die Gewissheit ob dein MAX232 nun richtig 
funktioniert oder eben nicht.

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

R2Out und T2In führen nicht zum Controller des Net-IO. Die Pegel daran 
sind also im Prinzip egal. Hast Du die Werte am MAX gemessen, als der 
NET-IO durch Deine halbleere Batterie gespeist wurde?

Wenn Du es genau wissen willst: Du hast doch einen 
RS232-TTL-Wandler-Bausatz, der funktioniert. Nimm doch mal den MAX232 
aus der Fassung vom NET-IO und gehe mit den entsprechenden TTL-Ausgängen 
von Deinem Wandlerbausatz an die Pins 11 und 12 der Fassung vom 
NET-IO-MAX232 und probiere, ob die Kommunikation dann klappt.

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

Gerald *. schrieb:
> Du könntest den ATmega32 entfernen und die Pins 14 und 15 an der Fassung
> brücken. Damit müsste jedes gesendete Zeichen sofort wieder zurück
> kommen und du hasst die Gewissheit ob dein MAX232 nun richtig
> funktioniert oder eben nicht.

Sogar eine noch einfachere Idee, die sogar sagt, ob der MAX232 
funktioniert, oder nicht.

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Helge Tefs schrieb:
> R2Out und T2In führen nicht zum Controller des Net-IO. Die Pegel daran
> sind also im Prinzip egal. Hast Du die Werte am MAX gemessen, als der
> NET-IO durch Deine halbleere Batterie gespeist wurde?
>

Ja ;-)

von Markus D. (markus_d59)


Lesenswert?

Helge Tefs schrieb:
> Gerald *. schrieb:
>> Du könntest den ATmega32 entfernen und die Pins 14 und 15 an der Fassung
>> brücken. Damit müsste jedes gesendete Zeichen sofort wieder zurück
>> kommen und du hasst die Gewissheit ob dein MAX232 nun richtig
>> funktioniert oder eben nicht.
>
> Sogar eine noch einfachere Idee, die sogar sagt, ob der MAX232
> funktioniert, oder nicht.

Hmm... ohne Chippuller wird das aber nichts oder? (Hab keinen)
Einen Schraubendreher könnte ich nur auf der rechten Seite ansetzen, 
aber das scheint mir fast ein bisschen steil da verbiege ich 100% die 
Beinchen links und links ansetzen geht nicht, denn da sitzen ja direkt 
die Cs...
Sind diese 08/15 Chippuller (Art wie 
http://www.inoviq.com/products/tools/simple-chip-puller/) dafür OK, oder 
sind die das Geld nicht wert?

von Helge T. (htefs)


Lesenswert?

Chippuller? Ich nehme immer einen kleinen Schraubenzieher. Wenn man den 
IC nicht mit Gewalt und alles auf einmal aus der Fassung hebeln will, 
sondern mehrmals an verschiedenen Stellen ansetzt und mit ein wenig 
Gefühl arbeitet, dann kann man sich die Geldausgabe sparen. Ich habe 
meinen ATMEGA eine ganze Weile mangels SPI-Programmer immer aus der 
Fassung geholt und im Parallel-Programmiergerät programmiert und danach 
wieder in die Fassung gesteckt. Dabei ist nie ein Beinchen verbogen.

von LastBoyScout (Gast)


Lesenswert?

Inspiriert durch die Energiemessgeräte von ELV würde das Net-IO gerne 
zur Auswertung des Strom- und Gasverbrauches nutzen.

Infos zu Sensoren für den Drehstromzähler und Gaszähler habe ich unter 
folgenden Links gefunden:
http://hobbyheizer.de/index.php/haussteuerung/stromzaehler
http://hobbyheizer.de/index.php/haussteuerung/gaszaehler
http://nota-lan.de/wiki/index.php/Stromz%C3%A4hler-Sensor

In Verbindung mit der Erweiterungsplatine und einer Speicherkarte könnte 
dann auch ein Datenlogger realisiert werden um die Daten über den 
Browser auswerten zu können (z.B. Aktuell, Tages-, Monats, Quartal-, 
Jahresverbäuche und Durchschnitt)!

Hat diesbezüglich jemand schon etwas vergleichbares realisiert?
Bin leider Programmiertechnisch nicht so fit...

von Bobby (Gast)


Lesenswert?

Tipp 1: als Spannungsversorgung 5V von der USB-Schnittstelle direkt auf 
J6 auflegen.

Tipp 2: mit Terminal lässt sich der AVR via Ethernet direkt ansprechen:

1
telnet 192.168.0.90 50290
 und dann die beschriebenen Befehle eingeben

Tipp 3: geht auch über Airport-Extreme Basis-Station
 IP-Adresse z.B. auf 10.0.1.90 ändern

Tipp 4: geht auch mit Apple Script:
1
tell application "Terminal"
2
  do script with command "telnet 10.0.1.90 50290"
3
  delay 3
4
  do script with command "SETPORT 1.1" in window 1
5
  delay 1
6
  do script with command "GETSTATUS" in window 1
7
end tell

von laserman (Gast)


Lesenswert?

Hab das Board von der rechten Schreibtischseite auf die linke getragen.
Danach ging LAN nicht mehr.

Am LAN Stecker ist die grüne wohl "Link/Empfang" und die gelbe="senden"
Die grüne geht noch, die gelbe bleibt aus. Das Board antwortet nicht 
mehr
auf Telnet oder ping.

Ich habe schon den ENC28J60 getauscht - hat leider nicht geholfen.

Den Atmega32 funktioniert: lesen und schreiben per ISP Stecker geht,
und nach dem flashen einer kleine Blinksoftware spielt er auch brav das 
Blinkmuster auf Port C (da hab ich 8 LEDs 'dran)

Ob vielleicht einer der Übertrager in der RJ45 Buchse kaputt ist ?

von laserman (Gast)


Lesenswert?

Hurra!!!

läuft wieder.
Ich habe das .hex File, welches ich vor einer Woche per ISP Stecker und 
avrdude aus dem "defekten" Board ausgelesen habe, wieder zurück 
geschrieben und jetzt läuft's !?!

sehr komisch....

von Didi (Gast)


Lesenswert?

hallo zusammen

kann ich die PC-Relaiskarte K8IO (BestNr 710722) von Pollin direkt an
deren AVR-NET-IO via DB25-Kabel anschliessen?

-Didi

von Erba57 B. (orfix) Benutzerseite


Lesenswert?


von Didi (Gast)


Lesenswert?

Danke!

von bingo (Gast)


Lesenswert?

> Hab das Board von der rechten Schreibtischseite auf die linke getragen.
> Danach ging LAN nicht mehr.

Never change a running system ...

von hbloed (Gast)


Lesenswert?

laserman schrieb:
> Hab das Board von der rechten Schreibtischseite auf die linke getragen.
> Danach ging LAN nicht mehr.
>
> Am LAN Stecker ist die grüne wohl "Link/Empfang" und die gelbe="senden"
> Die grüne geht noch, die gelbe bleibt aus. Das Board antwortet nicht
> mehr
> auf Telnet oder ping.
>
> Ich habe schon den ENC28J60 getauscht - hat leider nicht geholfen.
>
> Den Atmega32 funktioniert: lesen und schreiben per ISP Stecker geht,
> und nach dem flashen einer kleine Blinksoftware spielt er auch brav das
> Blinkmuster auf Port C (da hab ich 8 LEDs 'dran)
>
> Ob vielleicht einer der Übertrager in der RJ45 Buchse kaputt ist ?

Oder der Quarz. Wir hatten mal in der Firma ein Problem mit diesen
25Mhz Quarzen. Was da heute so verkauft wird ist einfach nur Chinadreck.
Ich hatte da mal eine Untersuchung gemacht und Nebenresonanzen gefunden
die Impedanzmässig in der Größenordnung der Hauptresonanz lagen.
Auf welcher Frequenz der Quarz dann anschwingt ist ein Glückspiel. Der
Quarz kann auch im laufenden Betrieb zwischen der Haupt- und 
Nebenresonanz
hin und herhüpfen. Die Nebenresonanzen liegen im Bereich wenige KHZ bis
1Mhz neben der Hauptresonanz. Das kann es zu Paketverlusten kommen oder 
die Schnittstelle geht gar nicht mehr. Das schlimme ist, das bemerkt man
eigentlich nur wenn es gar nicht mehr geht. Messen kann das auch kaum 
einer, das konnte meine Firma auch nicht ich hab dann meinen Netzwerk-
anaysator mitgebracht.

Ich habe Hunderte solcher Quarze durchgemessen, da ist keiner wie der 
andere. Der "angeblich" deutsche Hersteller hat dann auf eine Anfrage 
nach immerhin 4 Wochen geantwortet:

"Das kann schon sein, das Nebenresonanzverhalten der Quarze ist nicht
definiert".

Wir verwenden jetzt einen 5Mhz Quarz und vervielfachen wie in der Guten 
alten Zeit. Da liegt die  Nebenresonanz 15-20dB unter der Hauptresonanz.

von Didi (Gast)


Lesenswert?

hallo zusammen

Ich möchte unter Windows 7 die Karte (inkl PC-Relaiskarte K8IO) gerne 
auslesen und steuern.
Konkret will ich 4 LiIon Akkus mit je einem Lastwiderstand entladen und
dabei die Spannungen via ADC messen. Bei Erreichen der Entladespannung 
von 2.6V soll die Entladung unterbrochen werden.

Es soll alle 10s eine Messung gemacht werden und die Werte in eine Datei 
appended werden. Ist der letzte Akku entladen, soll der Rechner piepsen.

Ich hab schon ewig nicht mehr unter Windows programmiert und keinerlei 
IDE auf meinem Rechner installiert. Mit welcher Programmiersprache 
schaff ich den Wiedereinstieg am schnellsten?

-Didi

von Tobias (Gast)


Lesenswert?

Mit Visual Basic Version 6 und der dazugehörigen Winsock ist das ganz 
einfach. Allerdings brauchst Du da XP. Bei VS2008 geht das auch unter 
Windows 7. Da bin ich aber noch ganz am Anfang.

von Didi (Gast)


Lesenswert?

Tobias schrieb:
> Mit Visual Basic Version 6 und der dazugehörigen Winsock ist das ganz
> einfach. Allerdings brauchst Du da XP. Bei VS2008 geht das auch unter
> Windows 7. Da bin ich aber noch ganz am Anfang.

Wenn ich schon mit dem ganzen Visual Studio Zeugs einsteige - das ist ja 
ne komplexe Umgebung - ist dann ev. der Sprung zu C# angesagt? Ich hab 
nämlich vor etwa 4 Jahren mal ein kleines Webprojekt in C# programmiert.

von _M_ (Gast)


Lesenswert?

Von Microsoft gibts die Visual Studio Express Edition kostenlos.
http://www.microsoft.com/express/Windows/
Nimm die Sprache die du schon kennst. VB würde ich sonst empfehlen.

von Didi (Gast)


Lesenswert?

_M_ schrieb:
> Von Microsoft gibts die Visual Studio Express Edition kostenlos.
> http://www.microsoft.com/express/Windows/
> Nimm die Sprache die du schon kennst. VB würde ich sonst empfehlen.

Wir haben einen Campus-Vertrag. Ich kann im Prinzip fast jede Version 
haben.
Soll ich der Einfachheit halber bei der Express Edition bleiben? Ich 
will ja mein Environment nicht unnötigerweise aufblasen. Oder gibt's 
eine höhere Version, auf die ich sinnvollerweise gehe?

von Didi (Gast)


Lesenswert?

Die sind ja bereits bei VS2010.
Gibt's einen Grund, wieso ich nicht auf VS2010, sondern VS2008 gehen 
soll?

von David .. (david1)


Lesenswert?

Hallöchen, ich hab das NET-IO auch, ich hab dem Teil auch nen 
Alarmeingang mitnem Optokoppler verpasst.

Nun möchte ich das bei einem Alarm eine SMS verschickt wird, klar kann 
man dafür auch ein altes Handy benutzen, aber wenn das ding doch eh 
schon am Internet hängt.

Hat das schonmal jemand gemacht mit irgendnem kostenlosen SMS Dienst 
oder hat sonst ne Idee wie man das übers Internet machen könnte?

Gruß
David

von Tobias B. (gizmore)


Lesenswert?

Didi schrieb:
> _M_ schrieb:
>> Von Microsoft gibts die Visual Studio Express Edition kostenlos.
>> http://www.microsoft.com/express/Windows/
>> Nimm die Sprache die du schon kennst. VB würde ich sonst empfehlen.
>
> Wir haben einen Campus-Vertrag. Ich kann im Prinzip fast jede Version
> haben.
> Soll ich der Einfachheit halber bei der Express Edition bleiben? Ich
> will ja mein Environment nicht unnötigerweise aufblasen. Oder gibt's
> eine höhere Version, auf die ich sinnvollerweise gehe?

Ich habe mal gelesen, dass man mit der Express Edition einige Sachen 
kompliziert umschiffen muß, die mit der Pro Version ganz einfach gehen. 
Ich würde daher lieber die Vollversion benutzen.

von Tobias B. (gizmore)


Lesenswert?

Didi schrieb:
> Die sind ja bereits bei VS2010.
> Gibt's einen Grund, wieso ich nicht auf VS2010, sondern VS2008 gehen
> soll?

Eigentlich nicht. Ich wollte mal was für Windows Mobile 6.5 coden. Da 
braucht man VS2008. VS2010 kann mobil AFAIK nur Code für Windows Phone 7 
produzieren. Darum hatte ich das noch so drin.

von Sascha W. (sascha_w)


Lesenswert?

David .. schrieb:
> Hat das schonmal jemand gemacht mit irgendnem kostenlosen SMS Dienst
> oder hat sonst ne Idee wie man das übers Internet machen könnte?
dann such erst mal einen kostenlosen SMS-Dienst
und dann ...
1. schau ob und wie man sich dort vorm Versenden der SMS anmelden muss, 
wenn da Verschlüsslung (HTTPS) im Spiel ist kannst du gleich wieder 
aufhören

2. Versende die SMS mit einem Browser, dabei prüfe über den Quelltext o. 
mit Netzwerksniffer wie die Formulardaten an den Webserver übermittelt 
werden

dann kannst du dir Gedanken machen ob und wie das umsetzbar ist.

Sascha

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi Leute,

ich habe mir mal auch eine Stromzählerabtastung für Ferraris-Scheiben 
gebaut. Dabei habe ich den CNY70 Sensor verwendet:

http://nota-lan.de/wiki/index.php/Stromz%C3%A4hler-Sensor

Den Transitor habe ich mit einem 10kOhm Widerstand zwischen 5V und Gnd 
gebaut als Schalteingang. Das ganze liegt nun an einem Arduino 
Mikrocontroller und lasse mir als 0,1 Sec einen neuen ADC-Wert anzeigen.
Nun zu meinem Problem der Sensor erkennt nur einen Gegenstand, wenn 
dieser direkt vor der Linse ist. Dabei habe ich normal einen Wert von 
1023 und wenn etwas direkt davor ist, dann von 600.
Woran kann das liegen? wie kann ich das entsprechend auch für weitere 
Distanz und die Empfindlichkeit einstellen?

Im oben genannten Beispiel wird ja auch nix anderes als der 180 Ohm 
widerstand für die LED und der 10k zwischne Transitor 5v und GND 
verwendet.

ISt die Schaltung dafür so richtig?

Gruß kami

von Sascha W. (sascha_w)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> Nun zu meinem Problem der Sensor erkennt nur einen Gegenstand, wenn
> dieser direkt vor der Linse ist. Dabei habe ich normal einen Wert von
> 1023 und wenn etwas direkt davor ist, dann von 600.
da muss es doch bei einem Abstand bis ca. 10mm auch noch Zwischenwerte 
geben.

Sascha

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

also ich kriege eigentlich gar keine Zwischenwerte, das wundert mich ja. 
Habe ich den Aufbau richtig gemacht. Habe die LED mit einem 180 Ohm 
Widerstand zwischen 5V und Gnd geklemmt und habe den Phototransitor 
entsprechend dieser
http://www.mikrocontroller.net/articles/Lichtsensor_/_Helligkeitssensor#Phototransistor

an den analog Eingang geklemmt.

Gruß kami

von Sascha W. (sascha_w)


Lesenswert?

wenn du den Fototransistor so angeklemmt hast, sollte ohne Reflektion 
aber 0 zu messen sein und nicht 1023. Ich weiß nicht wie empfindlich er 
auf Tageslicht reagiert - könnte dann sein das er durch das Fremdlicht 
leitend wird und dein Reflektionsmaterial erst mal eher eine Abdunklung 
bewirkt.
Halt mal im gleichen Abstand etwas weises und etwas schwarzes davor und 
vergleiche, und nicht so viel Umgebungslicht ranlassen.

Sascha

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

also ich habe das mal getestet.

Wenn ich etwas weißes direkt vor den Sensor halte, dann fällt der Wert 
von 1023 auf 170 oder so. und wenn ich dann genauso einen schwarzen 
Gegenstand davor halte, dann bleibt der Wert bei 1023 stehen.

Ist das so okay? oder habe ich was falsch angeklemmt?

Gruß kami

von Sascha W. (sascha_w)


Lesenswert?

dann hast du aber den 10k Widerstand nach +5V und den Koppler nach GND 
angeschlossen, so wie in der 1. Schaltung die du gepostet hast.
Dann würde es so passen.
Halte doch den Koppler mal an den Zähler und schau wie sich die Werte 
dort verhalten.

Sascha

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

also wenn ich den abtastkopf vor den Zähler halte, erkennt der nix.

Das bringt also nix. Aber wie kann ich den sehen, ob die Diode was 
liefert?

Gruß kami

von Sascha W. (sascha_w)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> also wenn ich den abtastkopf vor den Zähler halte, erkennt der nix.
hmm?

> Das bringt also nix. Aber wie kann ich den sehen, ob die Diode was
> liefert?
mit einer Kamera anschauen (Handy), bzw. wenn was reflektierendes davor 
ist die LED abklemmen.


Sascha

von Rene H. (rene_h)


Lesenswert?

Hallo zusammen!

Hab mir jetzt auch die Platine von Pollin geholt,
allerdings das Problem, dass die Zustände der Ausgänge
1-8 invertiert sind. (Die Eingänge auch, aber das ist nicht so schlimm)

Wäre ansich kein großes Problem, allerdings ist damit der
Ausgang sofort auf HIGH, wenn die Platine Strom bekommt.

Hab ich da irgendwo beim Löten einen Fehler gemacht oder
ist da eine falsche Firmware drauf?

Gruß & Danke!

von Heinz Junghänel (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,
wie ich sehe sind hier einige, die sich mit dem AVR-NET-IO Board recht 
gut auskennen.
Vielleicht kann mirjemand helfen, eine passende Sub-D Anschlußplatine ( 
bestückt oder als Bausatz ) zu bekommen.
Im übrigen ist mein AVR Board von Pollin ( 4 digitale und 4 
ADC-Eingänge; 8 digitale Ausgänge ).

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

LG
Heinz

von Shortie (Gast)


Lesenswert?


von Marvin B. (marvin94)


Lesenswert?

hallo,

Ich will mir auch bald ne kleine Zimmersteuerung und Überwachung mit dem 
net-IO basteln und hab noch n paar Fragen dazu:

1. Welche Relais für 5v muss ich nehmen?
Der Net-IO hat doch ne besondere Schaltart oder?

2. Welche Displays (von Pollin) kann ich verwenden oder welche 
Displaycontroller?

3. Ich hatte mal ein modell für eine Haussteuerung in einem art Wiki 
gesehen, stand hier irgendwo in dem Thread. Kann mir jemand den link 
sagen?

4. Die 1-Wire-Temperatursensoren schliesse ich an einem der 8 
Digitaleingänge an oder?


Das wars erstmal ;)

Danke Für Hilfe!
MfG
Marvin

von Steffen (Gast)


Lesenswert?

Korinthenkacker schrieb:
>>C***r*d
> meintest du etwa C**r*d?

Ich möchte lösen: Conrad.
Und, wie viele Geldpakete hab ich jetzt gewonnen?

von Einsteiger (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich möchte gerne Servos über TCP/IP steuern. Dafür bietet sich doch das 
AVR-NET-IO Board an? Ist das das bester Board zu diesem Preis dafür?

Mir ist nur noch nicht 100% klar, wie ich einen Servo anschließe. Kommt 
die Kontrollleitung (PW) des Servos einfach an einen der Ausgänge? Ich 
habe da schon gesucht, aber leider keinen Schaltplan oder Kommentar zu 
gefunden.

Vielen Dank schon mal.

von M. W. (hobbyloet)


Lesenswert?

Du hast nicht gesucht, sei ehrlich!

Schau dir mal die Beiträge ab Datum: 20.01.2009 23:59 an.

von Einsteiger (Gast)


Lesenswert?

Hab mich schon in die Materie von Null eingearbeitet. Aber wenn man 
(noch) nicht weiß worauf man achten soll, überliest man die wichtigsten 
Infos schnell.
Hab dann noch mal die von dir empfohlenen Beiträge genau durchgelesen. 
Werden die PWM-Leitungen also an den 25-pol. Sub-D-Stecker 
angeschlossen, d.h. ich kann dann bis zu 8 Servos direkt steuern? Wie 
groß ist eigentlich die zeitliche Verzögerung, im ms-Bereich? oder 
deutlich größer?

von Sascha W. (sascha-w)


Lesenswert?

Einsteiger schrieb:
> Hab dann noch mal die von dir empfohlenen Beiträge genau durchgelesen.
> Werden die PWM-Leitungen also an den 25-pol. Sub-D-Stecker
> angeschlossen,
ja
> d.h. ich kann dann bis zu 8 Servos direkt steuern?
ja/nein, für den Servo brauchst du ja eine PWM und die gibts 
hardwaremäßig nur an einigen PINs must du mal im Schaltplan schauen. PWM 
geht aber nicht mit der Pollinsoftware, also brauchst du was 
alternatives. Wenn du die Hardwarepwm nutzen willst muss der 
entsprechende Timer natürlich noch frei sein. Brauchst du mehr 
PWM-Ausgänge bleibt noch die Möglichkeit einer Softwarepwm.

> Wie groß ist eigentlich die zeitliche Verzögerung, im ms-Bereich? oder
> deutlich größer?
zwischen welchen Ereignissen?

Sascha

von Einsteiger (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für deine Antwort. Ich meinte mit zeitlicher Verzögerung, 
die Zeit zwischen Befehl und Reaktion des Servos.
Brauchte ich für das "jailbraken" des AVR-IO-Boards für eine neue 
Firmware noch einen ISP-Adapter?

von Oo (Gast)


Lesenswert?

ja, zwingend. zb usb asp gibts für wenig geld. (aber auch andere)

von Sascha W. (sascha-w)


Lesenswert?

Einsteiger schrieb:
> Vielen Dank für deine Antwort. Ich meinte mit zeitlicher Verzögerung,
> die Zeit zwischen Befehl und Reaktion des Servos.
Ohne das jetzt gemessen zu haben, aber wenn du über den Browser eine 
Änderung sendest, vergehen vom anklicken des Button bis der Wert im 
Server geändert ist sicher 200 - 400ms

Sascha

von Einsteiger (Gast)


Lesenswert?

nochmals vielen Dank für eure Antworten. 400ms ist ja noch ausreichend 
schnell.

von Alexander B. (mrpec)


Lesenswert?

Hallo Forum,

zunächst mal Vielen Dank an alle die diese tolle Software für den AVR 
geschrieben haben.

Ich habe hier folgendes Problem und konnte trotz umfangreicher Suche 
keine Antwort dazu finden. Es wäre schön, wenn mir jemand bestätigen 
kann dass das Problem anscheinend an meiner Hardware liegt und kein Bug 
in der Firmware ist.

Zustand: AVR-Net-IO-Platine, sauber gelötet und mit 1.2.5 FW von Ulrich 
Radig geflasht. Keinerlei Änderungen an der FW außer aktiviertem 
Telnet-Server. ISP natürlich abgezogen...

Dauerping läuft ohne Probleme, HTTP auch, ebenfalls der Zugang zum 
TelnetServer über Putty unter Win7.

Probleme jedoch bei der Abfrage der Version des ENJ-Controllers mit 
"ver". Das Ganze geht einige Male gut (meist um 10 Mal), doch dann kommt 
statt der Version als Antwort "ERROR". Danach geht es wieder, d.h. ich 
habe auch kein Disconnet o.ä.

Ist dieser Fehler bekannt, und wenn ja, gibt es eine Lösung dafür? Ich 
habe testeise den Widerstand R$ auf 2,7k erhöht, ohne Erfolg.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Alexander Beck

von Deutsche B. (kurz-rs)


Lesenswert?

Ich denke es wäre sinnvoll einen neuen Thread zu öffnen. Sämtliche 
Beiträge hier entsprechen nicht oder nicht mehr dem Titel "AVR für wenig 
Geld im Lan".

Werden mehrere Probleme und Themen in nur einem Thread behandelt, wird 
dieser Thread schnell unübersichtlich und man weiß bei der Suche nicht, 
welche Beiträge für einen relevant sind.

@ lieber Admin: käme das Schließen dieses Threads in Frage um dieses 
Problem zu lösen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.