Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Ok danke,

ich schau mir das mal an.


Gruß Hayo

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Aktueller Zwischenstand,

- Du hast Recht Jürgen, die Einstellroutinen für den Pulsweitentrigger 
sind zum Teil noch auf dem alten Stand von Wittigs ursprünglicher FW. 
Ich habe das jetzt mal gründlich überarbeitet.

Jürgen K. schrieb:
>>> Die Scalierung des externen Triggerlevels ist ebenfalls unvollständig.
>> Was fehlt noch? Habe ich was übersehen?
>
> Der wird verstellt mittels Triggerlevel, Mainwheel und mittels
> F5-Button.

Ich konnte hier keine Unregelmäßigkeiten erkennen. Bei mir skalierte der 
Triggerlevel sauber mit den Probe-Faktoren. Bei welcher genauen 
Einstellung/Kombination hat es denn bei Dir nicht funktioniert?


Beim Trigger habe ich Deine Signale auf die Schnelle nicht genau so 
reproduzieren können, habe aber mit etlichen verschiedenen "normalen" 
Signalen getestet und konnte keine Probleme beim Triggerr feststellen. 
Beim PW-Trigger war ich sogar überrascht, dass dieser trotz der 
vermurksten Hardwareimplementierung doch recht gut funktioniert.


Gruß Hayo

von Jürgen K. (oj_k)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

Hayo W. schrieb:
>> Der wird verstellt mittels Triggerlevel, Mainwheel und mittels
>> F5-Button.
>
> Ich konnte hier keine Unregelmäßigkeiten erkennen. Bei mir skalierte der
> Triggerlevel sauber mit den Probe-Faktoren. Bei welcher genauen
> Einstellung/Kombination hat es denn bei Dir nicht funktioniert?
>

Ich habe das eben nochmal versucht durchzuspielen. Es scheint doch so zu 
funktionieren. Kann sein, ich hatte nur die Quellen verglichen. Aber 
bekanntlich führen viele Wege nach Rom :-)

> Beim Trigger habe ich Deine Signale auf die Schnelle nicht genau so
> reproduzieren können, habe aber mit etlichen verschiedenen "normalen"
> Signalen getestet und konnte keine Probleme beim Triggerr feststellen.
> Beim PW-Trigger war ich sogar überrascht, dass dieser trotz der
> vermurksten Hardwareimplementierung doch recht gut funktioniert.

Na ich bin gespannt und wir werden sehen...

Grüße

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Und hier ist die neue Version. Auch verfügbar auf SFN - wie immer. Die 
Drucktastensteuerung der Pulseweitenwerte hat jetzt neue Steps und eine 
Begrenzung auf 524µs, ebenso die Mainwheelsteuerung. Ich habe noch mal 
alles geprüft und es lief bei mir alles schön stabil. Der Teufel steckt 
aber bekanntlich im Detail und deshalb sind Hinweise auf Fehler 
jederzeit willkommen.


Gruß Hayo

: Bearbeitet durch User
von Jürgen K. (oj_k)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

Hayo W. schrieb:
> Der Teufel steckt
> aber bekanntlich im Detail und deshalb sind Hinweise auf Fehler
> jederzeit willkommen.

also los geht's:
Ich komme zuerst mal auf den Pretrigger zurück. Mit dem oben genannten 
Edge Trigger Signal mit ca. 1s Abstand sieht man in der
1.2BF.7.13:
Bei Timebase <= 250kSa/s wird der Triggerpunkt richtig angezeigt. 
Teilweise ab 500kSa/s oder ab 2,5MSa/s wird ein falsches Signal 
angezeigt. Dabei sieht es so aus, als ob zweimal ein Signal angezeigt 
wird. Zum Schluss aber der falsche Ausschnitt. Wenn man auf Single 
umschaltet, stimmt dann die Anzeige wieder nach dem Triggern.
Als Referenz nehme ich jetzt mal die V1.4 :-)
Dort funktioniert die Anzeige mit dem richtigen Triggerzeitpunkt (z.B. 
triggern auf fallende Flanke) in allen Timebase.
Dazwischen habe ich weitere Versionen daraufhin getestet:
BF6.3 und BF6.4C6 OK - ab BF6.5 falsche Darstellung

Gruß
Jürgen

von Stefan A. (estoban1000)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

auf meinem W2024A war noch eine sehr alte Software.
Jetzt habe ich die 7.13 eingespielt und habe folgendes Problem:

In Y Richtung wird die Spannung falsch angezeigt. Statt 5V wird nur 4V 
angezeigt (Sprich: 0,8*Wert). Ich habe bereits gesucht wo ich die 
Kalibrierung verändern könnte aber habe nichts richtiges gefunden.

Ich hoffe jemand kann mir hier weiter helfen.

Danke.

Gruß
Stefan

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Stefan,

erstmal die Frage ob Dein Gerät irgendwie modifiziert ist oder die 
originale Factory-Bestückung hat?

Die entsprechende Einstellung nimmst Du im Hardwaremenü vor:

Utility -> More -> Hardware

- ADC Setup erstmal auf Factory
- Pre Gain je nach Modifikation oder wenn nicht modifiziert dann Factory
- Gain kann zur Feinabstimmung benutzt werden (default 1.000)
- ADC-Driver würde ich Assembler nehmen, Standard geht aber auch

Dann wieder zurück und Default Setup machen. Danach kalibrieren wenn das 
Gerät etwas warm geworden ist. Dann sollten die Amplituden eigentlich 
stimmen.

Gruß Hayo

von Stefan A. (estoban1000)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Hayo,

Danke für die schnelle Antwort. Mein Gerät ist Factory.

Habe versucht ADC Setup auf Factory zu stellen und jetzt ist das Oszi 
eingeschlafen. Bildschirm leicht grün und keine Taste geht mehr. Aus- 
und einschalten bringt nichts ebenso reset (F2 + F1) es landet immer 
wieder an dieser Stelle.

Gruß Stefan

PS:
Habe die alte FW eingespielt und anschließend wieder auf 7.13. -> Oszi 
läuft.
Habe nur preGain auf Factory gesetzt und die Volt Kalibrierung stimmt.
Danke.

-> Das mit dem ADC Setup müsste ein Bug in der FW sein.

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Stefan,

nein ein FW-Bug in dem Sinne ist es nicht. Aber wenn Du von einer sehr 
frühen Version upgradest kann es vorkommen, dass noch alte Werte im 
Flash an Stellen stehen, die jetzt eine andere Funktion haben. Daher wie 
in der Anleitung beschrieben immer ein Default Setup machen  nach dem 
Flashen wenn man größere Versionssprünge macht.

Wenn das erst mal in Betrieb ist sollte man keine Probleme mehr haben. 
Wenn Du da jetzt was verstellst müsste das ohne Probleme auch wieder 
zurückzustellen sein.

Wenn nicht, dann bitte noch mal Bescheid sagen.

Gruß Hayo

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Jürgen K. schrieb:
> Bei Timebase <= 250kSa/s wird der Triggerpunkt richtig angezeigt.
> Teilweise ab 500kSa/s oder ab 2,5MSa/s wird ein falsches Signal
> angezeigt.

Hi Jürgen, ich habe versucht das nachzustellen. Versuchsaufbau mit drei 
Oszis
 - Owon SDS8102
 - WELEC W2022A mit OPA653 Mod und FW 7.13
 - WELEC W2014A mit LowBudget Mod und FW 6.3

Am Signalgenerator habe ich Pulse eingestellt und den Start manuell 
getriggert um eine gewisse Ähnlichkeit zu Deinen Signalen zu erreichen. 
Spannungsbereich am Oszi war auf 2V/Div 90% ausgesteuert (also ca. 12V).

Ich konnte keine Unterschiede zwischen den Oszis feststellen. Es wurde 
bei allen korrekt getriggert. Dein Signal scheint ja sehr speziell zu 
sein wenn es da Probleme gibt.

Gruß Hayo

von Jürgen K. (oj_k)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

Hayo W. schrieb:
> Dein Signal scheint ja sehr speziell zu
> sein wenn es da Probleme gibt.

da ist aber überhaupt nichts spezielles an dem Signal. Ist einfach ein 
Stück serielle Comm (9600,8,N,1 oder so) im ca. 1 s Abstand gesendet und 
aufgezeichnet.
Ich vermute Dein Signal ist zu kurz und löst kein erneutes Triggern aus.
Wie schon geschrieben, sieht es so aus, als ob das richtige Bild zuerst 
angezeigt wird und danach im RUN gleich überschrieben wird.

Ich habe mal drei Screenshots angehängt. Vielleicht wird es damit besser 
sichtbar. Gesamt.bmp zeigt das gesamte Signal :-)
Die zwei anderen eben Richtig und Falsch.
Die Bilder hab ich wegen der Größe besser gezipt.

Die Screenshots sind vom W2024A, 8C7.0H, BF7.13 und was auf den Bildern 
für Einstellungen zu sehen sind.
Falls Du unter Windows unterwegs bist, kann ich Dir gern das kleine 
Progrämmchen zusenden, was die Signale ausgibt.

Gruß
Jürgen

von Wolfgang A. (Gast)


Lesenswert?

Jürgen K. schrieb:
> Die Bilder hab ich wegen der Größe besser gezipt.

Probier doch mal, die in PNG zu wandeln. Das wirkt Wunder ;-)
http://cetus.sakura.ne.jp/softlab/b2p-home/

von Jürgen K. (oj_k)


Lesenswert?

Wolfgang A. schrieb:
> Probier doch mal, die in PNG zu wandeln. Das wirkt Wunder ;-)

Danke für den Hinweis!

von Jürgen K. (oj_k)


Lesenswert?

Oho, da hab ich mich wohl geirrt :-(
Ich habe wahrscheinlich die Antwort schon in der Frage mitgeschrieben:

>> Ich vermute Dein Signal ist zu kurz und löst kein erneutes Triggern aus.
>> Wie schon geschrieben, sieht es so aus, als ob das richtige Bild zuerst
>> angezeigt wird und danach im RUN gleich überschrieben wird.

Das wäre ja auch das beabsichtigte Verhalten: Im RUN so viel wie möglich 
Frames anzeigen, damit man kein Signal verpasst. Eben blos schlecht,
wenn weitere Triggerereignisse im zu untersuchenden Signal folgen.
Damit können durchaus je nach Länge des Signales verschiedene 
Darstellungen angezeigt werden.
Je schneller die Anzeige ist und um so kürzer der Puffer im Verhältnis 
der Signallänge ist, umso mehr verschiedene
Darstellungen des Signales können angezeigt werden.
Nur war das eben nicht das von mir erwartete Signal "Triggern auf die 
ERSTE negative Flanke und Anzeige des ersten Teiles des Signals". Beim 
Single wird deshalb auch das erwartete Signal angezeigt,
da nach dem Füllen des Samplespeichers nicht auf ein neues 
Triggerereignis getriggert wird.

>> Die zwei anderen eben Richtig und Falsch.

Das sollte also besser "Erwartet" und "Nicht erwartet" heissen.
Bei langsamen Sampleraten dauert es eben länger bis der Samplebuffer 
gefüllt ist und eventuell passt das gesamte Signal in den 
Samplespeicher.
Dadurch ergibt sich nicht die Möglichkeit einer erneuten Triggerung 
(hier bei 1s Impulsabstand und ca. 22,2ms Impulsfolgedauer).

Also muss man hier besser SINGLE einstellen, um genau das Erwartete zu 
sehen.

Sorry, man lernt eben nie aus :-)

Beste Grüße und ein schönes WE
Jürgen

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hallo Jürgen,

ja das ist allgemein ein Systembedingtes Problem bei Oszilloskopen. Auch 
bei den alten analogen Geräten. Man hat immer eine gewisse Zeit in der 
das Gerät "blind" ist. Wenn es ungünstig läuft kommt das nächste 
Triggerereignis (Signalanfang) ausgerechnet in dieser Zeit.

Da die Konstrukteure von Oszis dieses Problem auch schon recht früh 
erkannt haben gibt es die Holdoff-Time. Die kann man so einstellen, dass 
die "blinde Zeit" etwas länger wird, nämlich idealerweise so lang, dass 
der Trigger erst wieder nach dem letzten Signalteil scharf wird. So kann 
er dann wieder auf den nächsten echten Signalanfang triggern.

Ob das bei unserem DSO so gut funktioniert wäre zu testen. Vielleicht 
kannst Du uns dazu Infos liefern? Dein Signal wäre ja der ideale 
Testprobant.

Gruß Hayo

von Jürgen K. (oj_k)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

genau in diese Richtung hatte ich gedacht. Ich werde die Holdoff 
Funktion etwas genauer mit dem Signal untersuchen.

Gruß
Jürgen

von Jürgen K. (oj_k)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

die Holdoff Geschichte funktioniert bei unserem DSO so wie es sein soll!
Du kannst nur in der Hardware Beschreibung mal korrigieren, daß das 
Holdoff  Register doch nur 24 bit breit ist. Da ist es noch 32 bit 
breit.
Damit ergibt sich bei 8ns Increment eine maximale Holdoff Zeit von 
134,217 ms.
Diese Begrenzung ist ja auch im User Interface so eingebaut (134,000 
ms). Da gibts noch eine kleine Reserve :-)
Der Pretrigger und die Anzeige ist ebenfalls ok.
Schön wäre, wenn auch die Triggerpositionsauswahl "Fixed" oder 
"Constant" gespeichert würde und nach dem Einschalten entsprechend 
gesetzt wird.

Gruß Jürgen

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Ah ja, danke. Ich schau mir das mal an und korrigiere das.

Gruß Hayo

von Sandro (Gast)


Lesenswert?

Merry Christmas and happy 2016 to all  Hayo and the dso team

Let's hope that the  new year will bring all the best and a new 
firmware!

Sandro

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

And from me also a happy new year 2016 to all.

The support for the hardware-mods and the BF-Firmware is still alive! If 
there are any questions or problems or maybe new ideas - post it here...

Kind regards

Hayo

von Alfons (Gast)


Lesenswert?

Hallo liebe Freunde des Welec!

Ich bin Besitzer eines W2024 und bis jetzt sehr zufrieden und finde euer 
Engagement bezüglich FW Erweiterungen bemerkenswert!
Ich dachte nun, dass ich nach langem mal meine FW aktualisiere und bin 
von 1.2.BF.2.7 direkt auf die neueste 1.2.BF.7.13 umgestiegen.
Folgendes Problem ist aufgetreten, die Nullpunkte stimmen nicht mehr, 
bzw. nur mehr auf der Null-Linie. Also verschiebe ich einen Kanal, dann 
verschiebt sich der Nullpunkt (wie wenn eine Skalierung nicht stimmen 
würde) - Kalibrieren hilft nichts. Habe dann verschiedene FW Versionen 
ausprobiert und bin da zu stehen gekommen, dass es bei meinem Gerät bis 
1.2.BF.6.5 funktioniert, ab der Version 1.2.BF.6.6 aber nicht mehr.
Ist das ev. wegen meiner HW-Version (8C7.0F), oder mach ich was falsch.

Danke im Voraus für alle Antworten.

LG
Alfons

von Alfons B. (abach)


Lesenswert?

Nochmal Alfons!
Vergesst bitte den obigen Beitrag, Hayo hats bereits oben beantwortet. 
Bin durch die vielen Beiträge erst jetzt drauf gestoßen. Pre Gain -> 
Factory war bei mir das Schlüsselwort.

Danke

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Alfons,

ja das ist dem Einen oder Anderen auch schon passiert. Im erstem Moment 
nach dem Update denkt man nicht an die Hardwareeinstellungen...   :-)

Aber Du hast es ja selbst gefunden. Noch viel Spass

Hayo

von Sladjan (Gast)


Lesenswert?

Hi,

i have one question about sampling memory. Is there any way for using 
other memory on board like SDRAM to extend sampling memory buffer for 
slow speed (like 1MSps) or direct usb continuos reading to PC.

Thanks a lot for best work firmware :)

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Sladjan,

unfortunately the fast memory is limited to 4K for each ADC. This memory 
is directly coupled to the ADC (inside the FPGA). In Fast sampling Mode 
all four ADC are used in interleave mode - so there are 16K memory 
available.

In slow sampling mode only one ADC is used, so there are only 4K memory 
available. Only in very slow sampling mode (USTB - ultra slow time 
bases) the samples are stored in the main memory and so there is a 
little bit  more space.

Without new FPGA-design there is no possibility to change this :-(

Haye a nice week

Hayo

von bernd (Gast)


Lesenswert?

So I vote for a new FPGA design!

von Charly B. (charly)


Lesenswert?

Hayo W. schrieb:
> Der Teufel steckt
> aber bekanntlich im Detail und deshalb sind Hinweise auf Fehler
> jederzeit willkommen.

Moinmoin Hayo & CO.

hab seit laengerem nun wieder in Hardware zu tun und hab die
7.13 aufgespielt weil die 7.1 massive Probleme im Single mode
hat, leider sind die geblieben nur geht der Quick Mess jetzt
auch nicht mehr (Freq. messung) die Cursors haengen links am
'Anschlag'; (oder hab i die bedienung vergessen), vllcht kann
das auch noch jemand hier mit der 7.13 testen, danke

Hayo koenntest du bitte zumindest nach dem Single mode schauen,
ist f. mich sehr wichtig


vlG
Charly

*EDIT*:

hab eben die FW nochmal geflascht, def.setup und jetzt geht die Freq. 
messung im Quickmess, was da vorher war, KA......

der Single mode ist aber immer noch nicht OK, was genau kann i noch
nicht genau beschreiben, ein Problem ist zb. falls trigger auf auto
steht u. man aktiviert den Single dann Triggert er wenn man die TB
aendert....

nochmals vlG
Charly

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Charly,

also aktueller Stand bei Dir ist, dass der Single Mode irgendwie 
Probleme bereitet - korrekt? Du weißt aber noch, dass es ein Submenü 
gibt in dem Du einige Einstellungen zum Trigger vornehmen kannst? Hast 
Du die Einstellungen mal gecheckt?

Gruß Hayo

von Paolo (Gast)


Lesenswert?

Nice to heard you again, Hayo!! :-) Have you some good surprise for us, 
about new version of firmware? Thanks again for your great work... 
Regards, Paolo

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Paolo,

at the moment there is no active development of the firmware from my 
side. This is because the actual version is running fairly stable and as 
second reason I'm deeply committed in some Raspberry Pi projects - for 
example RPi as ADS-B flight radar or RPi as media player build in a JVC 
boom blaster and so on.

But nevertheless I'm giving support for bugs or problems in the firmware 
or hardware. So if you have trouble with one of these - don't hesitate 
to report your problems here. I will try to help you with a new FW 
version or some new hardware hints.

Kind regards to you and all WELEC owners

Hayo

von Paolo (Gast)


Lesenswert?

Thanks to you for your great works....

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello guys,
for me it's time for a dumb question:
how is it possible to forecast the sample rate at a given time base?
For Welec's DSO the related formula should be

sample rate = memory depth/(time per division*12)

that doesn't match though.
On my W2012A I read

sample rate    |    time base
    50Sa/s     |    1s/div
    1kSa/s     |    200ms/div
  100kSa/s     |    2ms/div
  250kSa/s     |    1ms/div
  500kSa/s     |    500us/div
    1MSa/s     |    200us/div
   25MSa/s     |    10us/div
  500MSa/s     |    2us/div
    1GSa/s     |    20ns/div
    1GSa/s     |    5ns/div
and so on which doesen't fit.
What's the trick?
Thanks,

Pico

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Pico,

the trick is to use oversampling. That means, that we read more samples 
than we need - except 50ns (which is 1:1) and 20ns/10ns/5ns/2ns (which 
is undersampling with interpolation).

For example when we have 4 x oversampling - we are only using every 
fourth sample in the memory to display it on the screen. That gives us 
the possibility to "zoom in" in Stop-Mode or in Delay-Mode.

Also this is the only possibility to get all needed timebases in spite 
of the very poor implemented ADC controlling unit in the FPGA.

Hope that helps

Hayo

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo,
honestly I don't understand.
I meant the sample rate shown on the top of the screen.
I thought it was related to something calculated by the firmware.
For instance there is:

sample rate    |    time base
    50Sa/s     |    1s/div
    1kSa/s     |    200ms/div
  100kSa/s     |    2ms/div
  250kSa/s     |    1ms/div
  500kSa/s     |    500us/div
    1MSa/s     |    200us/div
   25MSa/s     |    10us/div
  500MSa/s     |    2us/div
    1GSa/s     |    20ns/div
    1GSa/s     |    5ns/div

Why by setting the time base for 200ms/div is shown 1kSa/s like sample 
rate on the top of the screen?
Why 250kSa/s with 1ms/div?
Why is 1GSa/s by setting for 5ns/div and still with 20ns/div?
I guess that the firmware derives the sample rate from a formula, but I 
don't know what formula.
Thanks,

Pico

von Tom E. (Gast)


Lesenswert?

The Sample rate gives the number of samples per second, while the time 
base gives the horizontal scaling of the waveform on the screen. These 
are different things. If you activate the "Delayed" presentation of the 
signal, you even can have two different time bases for a signale aquired 
with an identical sample rate.

Tom

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello Tom,
I agree.
But i think in the firmware have to be a formula that ties sample rate 
with the setting of the time base, that is what I'm talking about.
I set the time base for 200us/div and so on the top of the screen it's 
shown 1MSa/s, I set for 20ns/div and it's 1GSa/s, still the same value 
for 5ns/div, while by setting time base for 1s/div it's instead 50Sa/s 
and so on.
How the firmware choose the sample rate shown on the top of the screen?
For me by a formula that I don't know.
Thanks,

Pico

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello guys,
just another question.
I know it's already been discussed but I'm not sure of the right answer 
because it has been provided differently from time to time.
About the FPGA revision in some occasions have been told that 8C7 is 
better than 1C9, in other ones that 1C9 is better than 8C7.
Which of the two is more resistant to spurious spikes?
Thanks,

Pico

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Pico,

there is no formula inside of the firmware. This is controlled by table 
entries. Here a piece of the code:

- the register values

const unsigned long tb_value[36] =
{
  /*-------16Kb--------*/
  0xFFFFFFFF,    //   0 -> 2 ns
  0xFFFFFFFF,    //   1 -> 5 ns
  0xFFFFFFFF,    //   2 -> 10 ns
  0xFFFFFFFF,    //   3 -> 20 ns
  0xFFFFFFFF,    //   4 -> 50 ns
  0xFFFFFFFF,    //   5 -> 100 ns
  0xFFFFFFFF,    //   6 -> 200 ns
  0xFFFFFFFF,    //   7 -> 500 ns
  0xFFFFFFFF,    //   8 -> 1 µs
  0xFFFFFFFE,    //   9 -> 2 µs (500MSa/S)
  0xFFFFFFFD,    //  10 -> 5 µs (250MSa/S)
  /*-------4Kb--------*/
  0xFFFFFFFB,    //  11 -> 10 µs (25MSa/S)
  0xFFFFFFF3,    //  12 -> 20 µs
  0xFFFFFFE7,    //  13 -> 50 µs
  0xFFFFFFCE,    //  14 -> 100 µs
  0xFFFFFF83,    //  15 -> 200 µs
  0xFFFFFF06,    //  16 -> 500 µs
  0xFFFFFE0C,    //  17 -> 1 ms
  0xFFFFFB1E,    //  18 -> 2 ms
  0xFFFFF63C,    //  19 -> 5 ms
  0xFFFFEC78,    //  20 -> 10 ms
  0xFFFFCF2C,    //  21 -> 20 ms
  0xFFFF9E58,    //  22 -> 50 ms
  0xFFFF3CB0,    //  23 -> 100 ms
  0xFFFE17B8,    //  24 -> 200 ms
  0xFFFC2F70,    //  25 -> 500 ms
  /*------- USTB -----*/
  0xFFFFFFFF,    //  26 -> 1 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  27 -> 2 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  28 -> 5 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  29 -> 10 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  30 -> 20 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  31 -> 50 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  32 -> 100 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  33 -> 200 s [USTB]
  0xFFFFFFFF,    //  34 -> 500 s [USTB]
  0xFFFFFFFF    //  35 -> 1000 s [USTB]
};

- and the text output

unsigned char SampleRateData[36][11] =
{{"1 GSa/s "}, {"1 GSa/s "}, {"1 GSa/s "}, {"1 GSa/s "}, {"1 GSa/s "}, 
{"1 GSa/s "}, {"1 GSa/s "}, {"1 GSa/s "}, //interpolated / normal

{"1 GSa/s "}, {"500 MSa/s "}, {"250 MSa/s "}, {"25 MSa/s "}, {"10 MSa/s 
"}, {"5 MSa/s "}, {"2.5 MSa/s "}, {"1 MSa/s "},  //normal

{"500 kSa/s "}, {"250 kSa/s "}, {"100 kSa/s "}, {"50 kSa/s "}, {"25 
kSa/s "}, {"10 kSa/s "}, {"5 kSa/s "}, {"2.5 kSa/s "}, //normal

{"1 kSa/s "}, {"500 Sa/s "}, {"50 Sa/s "}, {"25 Sa/s "}, {"10 Sa/s "}, 
{"5 Sa/s "}, {"2.5 Sa/s "}, {"1 Sa/s "}, {"1 Sa/2s "},//USTB

{"1 Sa/4s "}, {"1 Sa/10s "}, {"1 Sa/20s "}};

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

And to your question about the FPGA version - 8C7 is the better choice. 
If someone have problems with his 1C9, there is the possibilty to change 
the version to 8C7. All you need is an Altera byte blaster clone (for < 
10€) and the Altera programming software.

Hayo

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo,
thanks, finally I get it!
So ultimately it's a parameter taken from a table that decides the label 
on the top of the screen for the sample rate versus the time base.
For me it's a useful thing to know.
Thanks also for your reply about the better anti-spikes FPGA design.
Honestly by reading the forum sometimes it's said that 1C9 is better 
than 8C7 and other times the reverse.
Your post clarifies the issue once and for all, even if actually it 
isn't exactly what I was hoping for because my oscilloscope has the 8C7 
and it isn't so resistant to the spikes.

Pico

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Yes the 8C7 also can have some problems with spikes. This seems to be a 
thermal problem. The 2 channel version has less problems than the 4 
channel version. Optimizing the thermal design (like in my mod guides) 
can help to minimize these problems.

The original build in fan has nearly no cooling effect. So it is 
recommended to change it against a better one. Doku and all other stuff 
can be found here:

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/files/

Hayo

von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

bezüglich Sampleraten ist die alte Hardware meine ich noch nicht 
ausgereizt. In meinen Experimenten mit OSOZ auf dem alten FPGA habe ich 
keinen solchen Sprung von 250 MSa/s auf 25 MSa/s beobachtet. Die Werte 
dazwischen sind zugegeben aber recht krumm.
Siehe CaptureSetTimebase() in osoz/platform/nios/capture.c
Die Hardware hat erstmal einen "exponentiellen" Einstellbereich, wo sich 
bei jedem Registerschritt die Abtastrate halbiert. Ergibt 1GSa, 500MSa, 
250MSa, 125MSa, 62.5MSa/s. Alle 4 ADCs und die volle Speichertiefe gibt 
es nur bei den beiden schnellsten Raten.
Dann kommt ein schier endloser "linearer" Einstellbereich wo sich der 
Teiler mit jedem Registerschritt um 8 erhöht. Das ergibt Abtastraten von 
31,25MSa, 25MSa, 20,83MSa, 17,86MSa, 15,625MSa, 13,89MSa, 12,5MSa, ...

Mit dem neuen FPGA wird das besser. Vor allem steht immer die volle 
Speichertiefe zur Verfügung, bei Nichtbenutzung des anderen Kanals 
kriegt man dessen Speicher sogar noch hinzu. Für die Abtastraten siehe 
die Schwesterdatei osoz/platform/nios2/capture.c, gleichnamige Funktion, 
sowie die Tabelle gDecimations[].

Grüße
Jörg

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo,
my DSO already has the thermal improvements described in the forum but 
spikes are a pain in the back because you never can know if they are 
real or artifacts.

Pico

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hello Jörg,
this means that somewhere there is an alternative design?
Where?
Thanks,

Pico

von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?

I shoudn't advertise it, since it's kind of abandoned. I haven't worked 
on it since almost 3 years (just checked), no free time in sight.
This is the thread about it:
Beitrag "made from scratch Firmware für Wittig/Welec Oszilloskop W20xxA"
Originally started as just a new software, then on mid 2012 it turned 
into a new FPGA design, too. Some coverage in the hardware thread, too:
Beitrag "Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware (Teil 2)"

Jörg

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Jörg, ja das Thema mit der Samplerate hatten wir schon mal vor 
einiger Zeit. Ich hatte daraufhin das OSOZ-Coding geprüft und 
festgestellt, dass die 125 und 62,5 nur softwaremässig implementiert 
waren. Für diese Samplingraten gibt es aber (meines Wissens) keine 
Registerwerte die die ADC auf diese Rate einstellen. Falls ich mich da 
täuschen sollte bitte ich unbedingt um Hinweise. Dann würde ich da 
nochmal was nachrüsten.

Aber - wo Du das alternative Design ansprichst - wie ist den der Stand 
der Dinge? Bist Du da noch dran? Oder ist das in Dauerparkposition? Ohh, 
sehe gerade dass sich das mit Deiner Antwort überschneidet. Du warst ja 
schon mal an einem sehr vielversprechenden Punkt...

Schon dieser Stand wäre mit etwas zusätzlicher Peripherie um Lichtjahre 
weiter als das derzeitige Factory-Design.

Hayo

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Pico,

did you adjust the settings in the hardware setup? There are factory and 
highspeed settings that may cause different behavior. Do you own a 4 
channel version?

Hayo

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Hi Hayo,
I did but still the problem is there.
As suggested in the forum I have to put time for trigger out of the 
viewable area of the screen even if me I don't like it much.
It's known that most likely spikes are near trigger event.

Pico

von Pico (Gast)


Lesenswert?

Ok Jörg,
thanks.

Pico

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Pico,

can you upload a screenshot with an example? That may help to identify 
the problem. Preferred a typical situation of measuring with this 
spikes.

Hayo

von mark (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hello folks.
It is a long time that I didn't set foot here.
Lately I'm debugging a device for a friend of mine so I want to show how 
a Welec DSO can be used as MSO oscilloscope.
So here you go a couple of pictures showing my W2012A_OPA653_MOD when 
compared with a logic analyzer while it's acquired the ATR response of a 
4442 chip card using digital and analog trigger on Welec.
As it's possible to see it works great.
I did notice a little problem though.
In my W2012A is installed the latest firmware 1.2.BF.7.13C2 and when 
using zoom by DELAYED button with some time base's values I get garbage 
on the screen.
It seems that something is wrong with the memory used for the captured 
waveforms.
Hardware is good, any fault, being that the problem only emerges using 
DELAYED feature.
Could it be a firmware issue?
Thanks!

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Mark,

yes indeed I think you are right and this is a firmware issue. The 
digital mode function seems to be tested not so good as the other parts. 
I think it is used not so often - especially the delayed function. Due 
to that this failure has not been detected yet. If I find some time for 
that I will try to fix it.

Thanks for reporting

Hayo

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo, thanks!
In my opinion digital mode function works great, the only problem is in 
DELAYED function, in fact the garbage appears with both digital and 
analog representation.
I don't want to abuse your time but I have some questions that I'd like 
to have an answer from you as soon as the time will allow it to you.

1) Are EXT Trigger working while using DIGITAL mode function?
I'm not able to use it even by setting the trigger to NORMAL.

2) Are SINGLE mode trigger working while using DIGITAL mode function?
I'm not able to use it even by setting the trigger to NORMAL.
I guess due the well known issue of noise that plagues the Welec DSO's I 
have many random trigger acquisitions even when real one isn't present.

3)Would be possible add a new DIGITAL function that allows for the same 
rappresentation on the screen as the usual ones togheter with the chance 
to adjust the thresholds of the triggering action?
I understand that make no sense because DIGITAL trigger have their own 
levels.
I mean rappresntation of the waveforms on the screen though, something 
like FILTERS in AQUIRE menu, don't a real DIGITAL trigger as those 
already allowed in the firmware.

Course I'm not in a hurry either for this questions than for the fix of 
the issue I have written, answers well when you have the time and mood, 
I repeat there is no rush.
Thanks.

mark

von Sandro (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi to all ,
I confirm that the last firmware is good for spike triggering with CAN 
automotive signal, as enclosed image, but that improvements for digital 
may help.
Let's wait for  Hayo and the team amazing news.

Best 2017 to all of you.

Sandro

von Dietmar (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich hatte bereits 2010 ein W2014A von Michael Wittig über ebay
ersteigert. Hardwareversion 1c9.0d, Softwareversion 1.4. Wegen der
bekannten Probleme stand es bei mir jahrelang nahezu ungenutzt herum.
Nun bin ich endlich dazu gekommen, die neueste BlueFlash Firmware
1.2.BF.7.13C2 zu flashen und auch den External Trigger Mod und den
LB-Mod vorzunehmen. Das Gerät ist jetzt wirklich brauchbar! Vielen Dank
an alle Beteiligten für die große Mühe!
Leider zeigen sich zuweilen immer noch die lästigen Spikes. Eine 
Einstellung im ADC Setup auf HighFreq 1 bringt schon einiges.  Im Forum
habe ich gelesen, dass unter Umständen ein Umflashen des FPGA auf
Version 8C7.0L Besserung versprechen könnte. Leider finde ich nirgendwo
das benötigte File für diese Version. Könnte mir jemand einen Link
benennen?

Vielen Dank!
Dietmar

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hallo Dietmar,

das File kann sicher einer unserer FPGA Spezialisten hier zur Verfügung 
stellen. Notfalls müsste ich mal meine Archive durchstöbern oder von 
meinen Geräten eine Kopie runterziehen.

Evtl. die Anfrage nochmal im Hardware- Thread wiederholen.

Wenn keiner der Anderen helfen kann, sag noch mal Bescheid, dann muss 
ich mich mit dem Altera-Programm noch mal beschäftigen - ist schon etwas 
her, dass ich das benutzt habe.

Gruß Hayo

von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?

Ich habe die Version, kann ich einem "Gast" aber nicht schicken. Bitte 
anmelden/einloggen.

Ist ein ByteBlaster vorhanden? Man kann auch den USB-Chip mit einer 
entsprechende Firmware ausstatten.

Jörg

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

auf die Schnelle habe ich folgendes File für den EP2C35 gefunden. Das 
könnte es sein, soweit ich mich erinnere. Im Hardwarethread hatte glaube 
ich auch mal jemand etwas hochgeladen.

edit: Oh hallo Jörg, Du warst schneller als ich...

: Bearbeitet durch User
von Dietmar S. (dietmars)


Lesenswert?

Hallo Jörg, vielen Dank für dein Angebot. Ich habe mich gerade am Forum 
angemeldet und es wäre nett, wenn du mir das File zur Verfügung stellen 
könntest. Ein Altera USB-Blaster incl. Quartus-Software ist vorhanden.

Grüße Dietmar

von Dietmar S. (dietmars)


Lesenswert?

Hallo Hayo, auch dir vielen Dank! Ich werde von meinen Versuchen 
berichten.

Grüße
Dietmar

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Hallo Hayo,
darf ich mich anschließen, mit den Files. Ich besitze aus einem Nachlass 
auch jetzt auch noch ein W20xx ohne A. Nach den ersten Test war die 
Freude dann schnell am Ende. Ich fand dann den Thread hier, leider sind 
viele Links doch schon offline. Hast du noch die Files local bei dir ? 
Ich muss ja erstmal ein A aus dem DSO machen. Würde mich sehr über Hilfe 
freuen.

VG
Chris

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Chris,

bin gerade aus dem Urlaub zurück und muss mich hier erstmal etwas 
sortieren. Aber ich schau mal was ich für Dich tun kann. Wegen der Files 
am Besten noch mal bei Jörg anfragen, seine Files sind auf jeden Fall 
die richtigen und er kann Dir auch in Sachen FPGA-Programmierung am 
Besten weiterhelfen wenn Du da Fragen haben solltest.




@Jörg

vielleicht kannst Du die Files ja im SF-Repository unter

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/files/

ablegen? Dann hätten wir die an einer zentralen Stelle verfügbar.



Gruß Hayo

: Bearbeitet durch User
von Tom (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank, ja ich bin ein blutiger Anfänger. Habe nur soviel 
verstanden das man den Treiber bei Windows irgendwie trauschen muss. 
Dann tut der Wittig so als wäre er ein Programmer und dann dann sollte 
man das FPGA Programmieren können. Alles andere geht ja dann über den 
GERM und dem Welecupdater. Habe ich das soweit richtig verstanden?

Chris

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Ja ist soweit korrekt. Für die FPGA-Programmierung hab ich mir für unter 
10,- einen Blasternachbau in der E-Bucht gekauft da der Treiber bei 
meinem Windows einfach nicht funktionieren wollte. Damit geht es auf 
jeden Fall - auch unter Linux.

Dann brauchst Du eine Altera Installation um das FPGA (bzw. den 
Speicher) zu programmieren. Kann man kostenfrei runterladen. Die 
Anleitung zum Upgrade auf den A Typ muss ich noch mal raussuchen. Bist 
Du wirklich sicher, dass Dein Teil kein A ist? Auf dem Gehäuse steht das 
nämlich nirgends drauf - da steht immer nur W20xx ohne A.

Gruß Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Vielen Dank, den Blasternachbau habe ich mir jetzt für 3€ gekauft. Weil 
ich die treiber auch auf teufel komm raus weder unter Windows XP noch 
unter Windows 7 schaffe zu wechseln.
Ja es ist eines ohne A, W2012 Software 1.00.08 / Hardware 3C7.0H
Wird wohl eines der ersten sein.

Chris

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Ok, ich habe auf SF hochgeladen was ich so in Kürze finden konnte:

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/files/Hardware/

Hier findest Du im Verzeichnis "Original" einiges an Doku und darin im 
Verzeichnis "FPGA" auch einige Altera Source Files. Auch dokumentiert 
ist die JTAG Steckleiste (es sind nämlich zwei identisch aussehende 
Steckleiseten vorhanden. Weiterhin ein Bild mit der Überbrückung am JTAG 
- wobei ich mir nicht mehr sicher bin ob man das für den Hardwareblaster 
auch braucht oder nur für den Softwareblaster. Vielleicht weiß das noch 
jemand. Notfalls schau ich bei mir noch mal rein.

Im "Modification" Verzeichnis habe ich die Anleitung zum Upgrade auf "A" 
hinzugefügt. Ansonsten einfach hier nachfragen.

Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Vielen Dank, nun muss ich noch warten bis er aus China bei mir ankommt. 
Dann kann ich starten :-)

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Morgen Hayo,
demnach lade ich dann die W2022A.jic datei in den 2012 und danach mit 
dem welecupdater die Firmware ? Habe ich das so richtig verstanden ?

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Ja,

nach dem Umschießen des FPGA sollte der GERMSloader funktionieren und Du 
kannst dann mit dem beiligenden WelecUpdate.exe die Firmware reinladen.

Die Prozedur mit den beiden F-Buttons kennst Du? Die ist ansonsten auch 
im Doku-Verzeichnis der Firmware beschrieben.

Hast Du in der Anleitung zum Update auf "A" gesehen, dass Du auch noch 
einige Kleinigkeiten auf dem Mainboard umlöten musst? Ansonsten gibt es 
einige kleine ungefährliche Fehlfunktionen. Du kannst aber trotzdem erst 
das Firmwareupdate machen bevor Du da was umlötest. Dann kannst Du das 
Ergebnis besser checken - der nutzbare Screenbereich ist nämlich in der 
BF-Firmware größer.

Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Ja, das mit dem Löten habe ich in der Anleitung das ist ja wirklich sehr 
entspannt.
Warte jetzt auf den Flashe und wenn es noch Probleme gibt melde ich 
mich, kann ich den Wittig eigentlich bricken oder ist es mit dem Blaster 
nicht möglich ?

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Meines Wissens kein Problem,

natürlich erstmal eine Sicherung vom Original ziehen bevor man loslegt - 
aber eigentlich kann man nix kaputt machen. Wenn das neue Build nicht 
läuft - einfach das Backup wieder einspielen, dann ist man wieder am 
Anfang. Allerdings muss man sagen, dass der Originalzustand nicht 
allzuweit von "kaputt" entfernt ist...

Daher ist alles was einen irgendwie davon weg bringt ein Fortschritt :-)

Hayo

: Bearbeitet durch User
von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Ja Hayo, da gebe ich dir recht, schlimmer kann es nicht sein. Dann warte 
ich jetzt auf den Blaster und hoffe das es nicht zu lange dauert, jucken 
tun schon die Finger.

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Sitze noch ein bisschen am Wittig, hat jemand ein tip wie man die 
Treiber wechseln vom Wittig. Es wird immer nur der HID Installiert ein 
aktualsieren endet mit der Meldung das der beste Treiber schon 
Installiert ist.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Das ist ja ein nicht ganz neues Problem...

Schau mal im Hardware Thread im ersten oder zweiten Teil nach. Hier geht 
es z.B. auch um das Thema

Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware (Teil 2)"

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Vielen Dank, bevor ich alles zerlege wollte ich noch wissen wo ich U21 
bzw. U23 finde. Ich habe keine Beschriftung auf der Platine finden 
können.

Grüße

Chris

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Chris,

lade Dir das Dokument - Analog-Input-Part_assignment_V3_4.pdf -
aus dem Sourceforge Verzeichnis herunter. Dort ist sowohl der Schaltplan 
als auch ein Bild mit der Position enthalten. Du musst dazu die 
Hauptplatine ausbauen, da die Teile auf der Rückseite liegen.

Anleitungen zum Zerlegen gibt es in einer der Modifikations-Anleitungen 
- ebenfalls im SF-Verzeichnis.

Gruß Hayo

: Bearbeitet durch User
von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Ich wollte noch wissen, wenn ich den Blaster an den JTAG Port vom Wittig 
hänge, muss das Wittig dann eingeschaltet werden oder versorgt der 
Blaster den FPGA mit dem entsprechenden Strom?
Als Treiber für den Blaster nutze ich dann den 
"USB_Blaster_for_W2000_v1.1" oder habe ich das falsch verstanden ?

Chris

P.S. den Treiber habe ich bisher weder unter Windows XP noch unter 
Windows 7 geschafft zu tauschen. Warte jetzt auf den Blaster.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Chris,

die FPGA müssen über die eigene Stromversorgung versorgt werden - also 
einschalten. Wenn Du einen Hardware-Blasternachbau verwendest brauchst 
Du diesen Treiber nicht, der emuliert nur den Altera-Blaster über die 
USB-Schnittstelle. Wenn Du den Blasternachbau verwendest, musst Du den 
Treiber für den Blaster in der Altera Software auswählen. Die Software 
steuert den Blaster dann direkt an.

Gruß Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Danke, aber heute habe ich nun geschafft den Treiber in WIndows XP zu 
wechseln so das der Wittig jetzt als Altera USB-Blaster erkannt. Soweit 
so gut nun suche ich den Altera Programmer, auf der Altera Seite habe 
habe mehre Versionen vom Quartus Programmer gefunden, leider laufen die 
nicht auf Windows XP. Gibt es ein Link oder hat jemand noch eine Version 
welche unter XP läuft.

Grüße
Chris

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Bin jetzt weitergekommen, den Quartus II 10.1 Web Edition habe ich im 
Programmer kann ich auch den Nios II Ev. Board an USB-0 auswählen. Wobei 
im Geräte Manager steht ja Altera USB-Blaster. Ich habe auch ein Backup 
versucht aber es kommt "Error : Can't access JTAG chain".
Habe ich da jetzt noch etwas übersehen ?

Grüße

Chris

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Chris,

hast Du an die 0 Ohm Brücke am JTAG gedacht?

Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Nein, dachte das brauch ich nur wenn ich den Blaster nutze. Habe es 
jetzt per USB direkt am Wittig probiert, also USB Kabel am Wittig, 
Treiber Installiert und dann mit dem Quartus II probiert.
Der USB-Blaster wird ja leider noch dauern bis er auch China da ist.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Beim Stöbern bin ich auf den Originalbeitrag getstoßen - da sind die 
Details noch etwas besser nachvollziehbar:

Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware"

Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Danke für den Link, leider könnte ich da nichts finden was mein Problem 
beschreibt :-( oder ich stehe da noch mächtig auf dem Schlauch.
Dann werde ich wohl noch einige Wochen warten müssen bis der USB Blaster 
kommt :-( oder hast du da noche in Tip. Denke soweit bin ich vom Ziel 
noch nicht entfernt.

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Hallo Hayo,
jetzt hab ich es geschafft das es geht, lag am USB Switch. Direkt läuft 
das flaschen gut. Habe dein File "W2022A.jic"was du hochgeladen hast 
rein geflasht. Sollte beom booten jetzt nicht 2012a stehen?

chris

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Entscheidend ist die angezeigte Hardwareversion - hier sollte 
optimalerweise 8C7.xx erscheinen. Nicht so gut wäre 1C9.xx - aber beides 
sind W2000A Versionen. Wenn beim Booten weiterhin Deine alte 
Hardwareversion angezeigt wird, ist was schiefgelaufen.

Gruß Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Hallo Hayo,
wollte gerade rückmeldung machen, alles gekappt jetzt läuft die neue 
Firmware. Danke für deine Hilfe.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Aber immer gerne :-)

Viel Spass mit der neuen Firmware - da gibt es viel zu entdecken...

Hayo

von Chris E. (chris_el)


Lesenswert?

Da hast du recht, schon einiges gesehen und sehr überrascht. Kann man 
eigentlich auch daa DSO mit dem Computer bedienen bzw. ist dieses 
geplant ?

Chris

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Aber klar doch!

Du brauchst dazu ein Terminalprogramm (so wie Teraterm oder 
Hyperterminal) das sich über die RS232 seriell mit einem anderen Gerät 
unterhalten kann. Näheres zu den Einstellungen findest Du im Doc 
Verzeichnis der Firmware. Beim Starten des DSO siehst Du dann schon die 
Textausgaben. Mit den entsprechenden Tastendrücken lässt sich alles 
Mögliche an und abschalten. Es gibt auch ein Screenshotprogramm, das den 
Screeninhalt auf den PC überträgt. Alles natürlich über RS232.

Hayo

von Normal Z. (normalzeit)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

wie hier 
Beitrag "Oszilloskop Wittig/Welec W2024A vs. Rigol DS1054Z" schon 
erwähnt, habe ich mir jetzt auch die aktuelle Firmware auf mein W2024A 
geflasht. Das ganze habe ich am Mac unter OS X (10.11) durchgeführt, 
deshalb hier etwas ausführlicher was dazu nötig ist - vielleicht hilft 
es jemand anderem auch.

Benötigt wird ein USB-Seriell Interface; ich hatte noch ein Keyspan 
USA-19HS und musste lediglich die Treibersoftware installieren. Das 
Keyspan hat direkt eine Male DB9 Buchse und könnte damit direkt 
angesteckt werden, klappt aber wegen den versenkten Buchsen nicht. Habe 
dann mit zwei hintereinander gesteckten Gender-Changern verlängert.

Für einen ersten Kommunikationstest noch mit der Original Firmware habe 
ich CoolTerm verwendet. Gibt's als Freeware. Passenden Seriellen Port 
ausgewählt, Parameter auf 115200, 8 N 1 - connect und hoffnungsvoll ein 
'h' gedrückt. Erfolg, die Kommunikation klappt.

Dann kann ja die Firmwareinstallation auch nicht mehr so schwer sein.

Das Terminal gestartet, und erst mal mit

# sudo cpan Device::SerialPort

das fehlende Perl Modul nachinstalliert. (Muss als root gemacht werden) 
Dann alle erforderlichen Files

- GERMSloader.pl
- TomCat.flash
- TomCat.ram

in ein Verzeichnis kopiert und mit cd dorthin wechseln.

# ls /dev/{tty,cu}.*

zeigt an, auf welchem Device das serielle Interface hängt, bei mir 
/dev/tty.KeySerial1.

Als Angsthase habe ich dann erst mal die Original Firmware gesichert:

# perl ./GERMSloader.pl -d /dev/tty.KeySerial1 -r 
./Backup_Welec2024A_Orginal

Script läuft los und zeigt an, dass es wohl einige tausend Sekunden 
dauern wird. - Also, frischen Kaffee machen und abwarten. - Zum Schluss 
dann diese Meldung:

* --- Backing up firmware from 00040000 to 007fffff...
* Successfully read out firmware in 2473.1 seconds!
* Writing firmware to ./Backup_Welec2024A_Orginal...

und im Verzeichnis das File mit 4,7 MB Größe.

Na wenn das klappt, könnte ich ja mal die neue Firmware wenigstens in 
den RAM schreiben:

# perl ./GERMSloader.pl -d /dev/tty.KeySerial1 -w ./TomCat.ram

* --- Writing GERMS firmware...
* Writing line 029946 of 029946: S8 detected, end of GERMS transmission.
* Successfully wrote GERMS firmware in 210.6 seconds!
* Please reboot DSO if it didn't restart automatically.
*
* READY!
* Thanks for all the fish.

Ohne Reboot des Welec wurde nach kurzen Flackern ein Laufbalken 
angezeigt, das verschiedene Werte neu geschrieben werden müssen. Hat 
rund 10 Minuten gedauert und danach konnte ich die neue Firmware 
ausprobieren. Macht einen wesentlich besseren und bedienbareren 
Eindruck; die Kommunikation per seriellem Interface und Terminalprogramm 
klappt auch.

Nachdem bis hier keine Probleme aufgetreten sind dann gleich Nägel mit 
Köpfen gemacht:

# perl ./GERMSloader.pl -d /dev/tty.KeySerial1 -w ./TomCat.flash

Ging auch gut und nach einem Reboot habe ich jetzt die aktuellste 
Firmware am Start.

Vielen Dank an Hayo und alle anderen die das alles ermöglicht haben. Ein 
schönes Ostergeschenk! :-)

Werde mich dann mal intensiver mit dem „neuen“ Oszilloskop befassen und 
bei auftretenden Fragen zurückmelden.

Viele Grüße aus Franken

NormalZeit

: Bearbeitet durch User
von Meister Chieff (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für die Info.

PS: Nach dem Firmwareupdate hatte ich Probleme mit einen scheinbaren 
GND-Offset. Check mal ob Utility -> More -> Hardware -> Pre Gain Factory 
auf Factory steht. das steht bei einigen fälschlicherweise auf OPA653 
o.ä..


Auch so lohnt es sich mal die Setups nach dem Firmware zu erkunden.

von Normal Z. (normalzeit)


Lesenswert?

Ja, der Ground Offset hat mich zuerst auch irritiert. Nach dem Check 
aller Setups hat sich das aber schnell geklärt.

Aktuell versuche ich noch vernünftig einen Screenshot hinzubekommen. Das 
Unix Programm im entsprechenden Verzeichnis läuft unter OS X nicht, 
Fehlermeldung "cannot execute binary file" und neu kompilieren mit dem 
Makefile klappt auch nicht. Da muss ich am Wochenende nochmal ran.

von Meister Chieff (Gast)


Lesenswert?

Gerhard J. schrieb:

> Aktuell versuche ich noch vernünftig einen Screenshot hinzubekommen. Das
> Unix Programm im entsprechenden Verzeichnis läuft unter OS X nicht,
> Fehlermeldung "cannot execute binary file" und neu kompilieren mit dem
> Makefile klappt auch nicht. Da muss ich am Wochenende nochmal ran.

Zum Screenshot kann ich leider nichts sagen, ich bin inzwischen dazu 
übergangen den Screen mit dem Smartphone abzufotogtafieren und dank 
Dropbox etc ist der Ausdruck 1-2-3 auf dem PC und wo ich ihn sonst 
brauche. Da geht mir einfache von der Hand als mit USB-Stick etc.. 
Allerdings muss das Bild nach nachgearbeitet (beschnitten) werden.

von marndra (Gast)


Lesenswert?

Nicht, wenn Du es mit der App CamScanner mit dem Smartphone 
abfotografierst.
Die App schneidet es automatisch auf den Bildschirm!
Anschließend kannst es als jpg abspeichern und mit Share auf die Dropbox 
laden. Mach ich seit langem so, geht genial einfach, nur so als Tipp.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Gerhard J. schrieb:
> Ja, der Ground Offset hat mich zuerst auch irritiert. Nach dem Check
> aller Setups hat sich das aber schnell geklärt.
Hallo Gerhard, wie Du schon herausgefunden hast, müssen die 
Einstellungen im Hardwaresetup erst korrekt eingestellt werden und dann 
eine Kalibrierung durchgeführt werden.

> Aktuell versuche ich noch vernünftig einen Screenshot hinzubekommen. Das
> Unix Programm im entsprechenden Verzeichnis läuft unter OS X nicht,
> Fehlermeldung "cannot execute binary file" und neu kompilieren mit dem
> Makefile klappt auch nicht. Da muss ich am Wochenende nochmal ran.

Das Screenshotprogramm ist aktuell nur für Windows und Linux ausgelegt. 
Ich vermute, dass es aber auch ohne viel Aufwand  auch für den Apple 
angepasst werden kann. Falls es Dir gelingt, wäre es nett wenn Du es 
hier zur Verfügung stellst.

Gruß aus Südamerika
Hayo

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello folks.
Simply as reference, I spotted that the 20MHz bandwidth limit function 
doesn't works into the latest firmware 1.2.BF.7.13C2.
My DSO is a W2012A_OPA653_MOD and I tested the thing by measuring a sine 
wave signal of about 90MHz with and without inserting 20MHz bandwidth 
limit.
When 20MHz bandwith limit is selected I espect some attenuaton on the 
signal drawn on the screen because of the 20MHz reduced bandwidth while 
measuring a 90MHz signal, but the signal drawn on the screen doesn't 
change not even a bit, it's the same as for full bandwidth.
No any filters applied in "Aquire" menu.
Thanks!

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Mark,

thank you for reporting. Did you check this on an older firmware version 
also? I will try to find out if this is an original WELEC hardwarebug or 
if the switch is not working correctly due to firmware changes.

Regards

Hayo

von Sandro (Gast)


Lesenswert?

Hi Hayo and Mark,

I checked with firmware 1.2BF7.10 C2 and works properly.
But some bugs with this version, changing the probe settings from 1:1 to 
10:1 doesn't effect the level reading.
Also, the deltaY cursors readings are always zero.

Regards,

Sandro

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

mark schrieb:
> Hello folks.
> Simply as reference, I spotted that the 20MHz bandwidth limit function
> doesn't works into the latest firmware 1.2.BF.7.13C2.

Hi Mark, I found some minutes time to check your reported problem today. 
I checked with 2 channels 653-Mod and 4 channel LB-Mod both with latest 
firmware. I measured on channel 1 only. Frequencies are 20MHz (as 
reference) and 100MHz with a Leader 3216 signal generator as source. 
Hardware setting is on "High Frequency 1". Find attached the screenshots 
I made.

As you can see it works as it should and there is only a little 
attenuation at 20MHZ. At 100MHz there is a great attenuation - as it 
should be.

So the question is what's going wrong with your DSO? Maybe something 
with your mod?

Regards

Hayo

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo.
Thanks for having spent some of your free time on it.
Maybe it's really the OPA653_MOD I did, even if it would be weird since 
all is good with it, unless some garbage on the screen while using 
DELAYED function and ZOOM, but the 20MHz bandwidth limit function 
doesn't works.
I spotted the issue by measuring an about 90MHz signal a bit dirty, so I 
thought to clean up inserting the 20MHz bandwidth.
I'll dig the matter and if I'll find something wrong I'll post
Thank you very much.

mark

von Sandro (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Mark,
if the noise you may want to reduce,like a modulation, is within 20 MHz 
BW
inserting the filter don't effect the signal quality.
Please see the enclosed photo using a spectrum analyzer.
I made the OPA mod and works good up to 250 MHz, also tried others ic's 
OPA from TI , but this is the hardware limit.
So I'm thinking another HW improvement, meanwhile may be Hayo like to 
update the firmware.

Regards,

Sandro

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Sandro.
Thank you for your hint.
I had the need to attenuate some high frequency spurious signals while 
measuring low speed enable signal.
As reference something like measuring a 100 kHz square wave which turn 
on/off continuously a 100MHz sine wave, insertion of the 20MHz bandwidth 
limit doesn't works there.
I have to dig further because could be even possible that in some 
circumstances it does works correctly just like Hayo wrote.
Me too I made the OPA653_MOD.
Interesting what you wrote, from my side i can't exceed 180MHz within 
3dB bandwidth.
Surely I can reach 250MHz like you wrote but in my case attenuation is 
much more than 3dB.
With OPA653_MOD I have a 3dB bandwidth limit up 180MHz, going up the 
attenuation increases fast over 3dB.
Where you wrote 250MHz do you mean the 3dB flatness limit or simply 
triggered signals shown on the screen without regards the bandwidth 
within 3dB?
What hardware improvement are you thinking about?
Thanks!

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Sandro, hi Mark,

if there is the need of firmeware adjustment due to a hardware 
improvement I will do it! So if you have any idea to make things better 
- let's see how we can work together.

Hayo

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo.
Thank you for the support.
Hardware side I don't know.
In my opinion Low budget mod and better OPA653_MOD are good enough and 
very simple to do without any need for something else.
Of course if something new will be provided it will be carefully 
evaluated as always it has been, so any new idea there it's wellcome.
Still for the hardware side I think that rather than work for improving 
bandwidth it would be better put the eyes on the trigger stability and 
steady waveforms shown on the screen.
It's useless reach high value for the megahertz bandwidth if then 
trigger ability doesn't allow to acquire correctly the waveforms under 
measure.
The 150MHz bandwidth offered by Low budget Mod and OPA653_MOD (actually 
about 180MHz as I measured with OPA653_MOD) are enough based on the 
weakness of the trigger and the instability of the waveforms displayed 
on the video which sadly are always dancing over the screen.
It's even to consider that anyway on the screen the waveforms 
representation is rather crude compared to other DSO of the same kind 
especially for high frequencies and hence by using fast time bases.

By the software side as first step it might be useful to try to correct 
the memory problem where some garbage appears on the screen while using 
zoom in DELAYED mode with some ranges of time base.
Then, being dreaming I would suggest some things already asked by others 
in the past:

1) Maybe simple to do, put a warning on the screen in order to signaling 
when persistence is on.

2) Maybe hard to do, allow for uncalibrated VOLTS/DIV knob in order to 
fine scale waveforms on the screen instead of the only normal coarse 
scale.
Since into hardware menu it's possible to adjust the gain of the input 
stage the matter would be to put the same function in the VOLTS/DIV 
management.

3) Perhaps even harder to do, set overlay function so that it acts just 
like the pass/fail mask testing from LeCroy.
An easy way or better a simplified version of it could be allow for fine 
vertical and horizontal positioning of the overlay waveform so that it's 
possible overimposed it exactly anywhere on the screen that anyway it 
would be very hard to reach.

That's all, but I'm just dreaming.

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Mark,

unfortunately I have restricted access to internet until end of next 
week. I will answer in detail later.

Hayo

von Sandro (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Hayo and Mark,
yes I confirm the level is correct -3dB and trigger stable at 250 
MHz,picture enclosed.But 180 is also good.
I tested the trigger from 50 MHz to 250 and sometimes could be better as 
Mark reports.Hayo can say if is plan.
I'm glad to partecipate to HW improvements,now is early will discuss 
later.
Frequency flatness is tested with 50 ohms termination and synth. 
generator.

Regards,

Sandro

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Sandro.
Thank you for the pictures.
I agree 180MHz is good but your 250MHz @-3dB is terrific.
It means the starting signal from the output of the leveled sine wave 
generator was -10dBm (0,20Vpp) while your Welec captured it as -13dBm 
(0,14Vpp).
Really excellent result, congratulations Sandro.
No, mine isn't so good.
Me too at job I have a leveled sine wave generator and 50ohm 
terminations but I reach only about 180MHz within 3dB bandwidth 
flatness.
Anyway I confirm that 250MHz are possible for sure with OPA653_MOD 
because with my Welec I could capture signals similar to yours, of 
course with greater attenuation though.
Next days I'll take some picture and I'll put it here.

@Hayo
OK, thanks.
I'll waiting for your answers

mark

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Sandro.

Sandro schrieb:
> I checked with firmware 1.2BF7.10 C2 and works properly.
> But some bugs with this version, changing the probe settings from 1:1 to
> 10:1 doesn't effect the level reading.

Maybe the latest 1.2.BF.7.13 already has the fix for the issues you 
wrote, cause I don't see them.

@Hayo
Anyway about what I wrote about the 20MHz reduced bandwidth feature, I'm 
totally wrong, my fault, sorry.
The fact is that I expected roughly 100MHz sine wave when actually due 
an hardware failure there were only roughly 20MHz!
This explain because the button for 20MHz bandwidth limit apparently 
doesn't work while actually it does!!!
I'm really very, very sorry expecially for Hayo.

mark

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello folks.
Today I spent the afternoon doing measures in order to document the 
bandwidth of my Welec and some other things.
Well, or it should be better write bad, I had took a bunch of pictures 
directly storing them into the DSO but now I noticed that none of them 
has been correcly stored, it isn't possible recall not even one of them 
all.
On my Welec there is the latest firmware 1.2.BF.7.13C2 and seems that 
memory function doesn't works as expected.
I had also noticed that the label for linear interpolation or sin (x)/x 
in some case doesn't appears so that it's difficult know which of the 
two options is selected.
By using the leveled signal generator I evaluated precise bandwidth of 
my W2012A_OPA653_MOD which it's resulted to be about 220MHz rather than 
180MHz.
The fact is that the representation of the signals on the screen it's 
very crude so that isn't simple evaluate their amplitude, honestly it's 
even much difficult understand their real shape even knowing that on the 
output of the leveled signals generator there are only sinusoidal 
waveforms.
I also could see a 250MHz sine wave even if it was quite attenuated.
Anyway strangely enough 230MHz sine wave was much easy than 240MHz, 
230MHz and so on.
The shape of the 250MHz sine wave was pretty good ,while going down to 
245MHz or less it worsened it becoming very hard to recognize.
Shape of the waveforms is however barely recognizable unless they are 
quite low frequencies and in any case always they are dancing on the 
screen.
Thing are better by inserting filters in aquire menu but still not firm 
enough.
one important thing I wanted to check it out is the right value of the 
Vrms quick measure but sadly all my pictures have gone missing.
Quick measure on the screen were frequency, Vpeak-peak and Vrms, the 
leveled sine waves generator was set for -10dBm (0,20Vpek-peak, 
71mVrms).
Maybe next time.
20MHz bandwidth limit works fine as expected, no issue there.

mark

von Guido B. (guido-b)


Lesenswert?

Hi mark,

what do you expect sampling a 250-MHz-Signal with 1 GS/s, as long as
the Welecs sampling is far from perfect?

So, what you see is ok.

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Guido.
I'm expecting nothing, in fact I wrote my W2012A_OPA653_MOD stops very 
soon than 250MHz.
Talking about -3dB flatness bandwidth my unit reach 220MHz but actually 
the usable limit is about 160-180MHz due poor trigger and crude 
rappresentations of the acquired waveforms and their stability.
When the actual shape of waveforms are barely recognizable then 
bandwidth limit is the last of the problems, flying over the trigger's 
weakness, and I was already aware of all that, nothing new.
That isn't the point.
Since Sandro's statements I thought my DSO has some faults, perhaps 
something is wrong with how I made OPA653_MOD, so I wanted to compare it 
with Sandro's pictures.
I'm pretty sure nothing is bad with how I made the modify and I already 
knew that my device wouldn't have reached same performances like that of 
Sandro, but in any case I wanted to try.
Despite its many limitations I'm happy with my Welec that I even use for 
my daily work, however if it's possible to improve it well come.
Even considering that there will also be a reason why my unit behaves in 
one way and as example that of Sandro in a different one.
Here is because as reference I used -10dBm sine wave at 250MHz same as 
Sandro who I have to consider he enjoys the same performance throughout 
the whole bandwidth range without any gaps, doesn't matter if 250MHz, 
245MHz, 217MHz, 83MHz, 1MHz, 11kHz, 34Hz or something else.
Why normally does Sandro's DSO do that and my no?
This is the question.
Actually I think the real performances are those described and 
documented by Hayo in the manuals he wrote.
I'm not doubting any of the other's claims, I just think that 
performance by somebody's devices, that of Sandro for example, falls in 
extraordinary cases, that anyway it would be useful to investigate.
Surely there are some tolerances to take into account but this gap seems 
weird to me.
It would be useful to have many more users able to do measures and 
sharing them, but I'm aware of how only very few of them they have the 
right equipments needed in order to do it.
However for me the most important thing was to evaluate how much it was 
the accuracy of some readouts, precisely Vpeak-peak and Vrms.
That was my primary goal but sadly all my photos are gone missed.
I'll try to repeat it by saving pictures directly into a PC.
To avoid misunderstanding I'm not saying that I think Vpeak-peak and 
Vrms don't work as they should, I'm just trying to exclude the 
possibility that my Welec actually has problems.
I use it for work and I'm trying to be sure all it's ok with it.

mark

von mark (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hello folks.
This afternoon I had to do extra work, so in meanwhile I collected some 
pictures.
DSO was Welec 2012A_OPA653_MOD using latest firmware 1.2.BF.7.13C2, the 
leveled sine wave generator was set for -10dBm (200mVpeak-peak / 
71mVrms).
Vrms and Vpeak-peak are right and consistent.
I didn't manage to save and recall the acquired waveforms, I just 
managed to use the OVERLAY feature.
In order to deeper the matter I did reset the DSO and via terminal 
program I did rewrite the trigonometric's tables without joy though.
Next time I'll try reflashing the whole firmware.
By playing with the terminal I spot this errors but I don't know what it 
means:

**********************************************
        BlueFlash firmware starting!
**********************************************

- Hardware initialization               - done
- Display initialization                - done
QM -> draw_factor = 0 -> divide by zero exception will occur!
QM -> draw_factor = 0 -> divide by zero exception will occur!
- Starting up                           - done

----------------------------------------------
Version : 1.2.BF.7.13 C2

mark

von Guido B. (guido-b)


Lesenswert?

Ok marc, your pics look like i remember the situation. Afair the
problems are due to the samples not beeing stored in the correct
order. I think only Jörg's new FPGA-design could help, but sadly
he stopped working on that.

Lets wait until Hayo is back again, he knows it better than i do.

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Guido.
OK, thanks.
Waiting for Hayo I would like to retake some of my questions and 
requests that have gone unnoticed, in the case him or somebody else 
being able to give an answer.

Are EXT Trigger working while using DIGITAL mode function?
I'm not able to use it even by setting the trigger to NORMAL.

Are SINGLE mode trigger working while using DIGITAL mode function?
I'm not able to use it even by setting the trigger to NORMAL.
I guess due the well known issue of noise that plagues the Welec DSO's I 
have many random trigger acquisitions even when real one isn't present.

Would be possible add a new DIGITAL function that allows for the same 
rappresentation on the screen as the usual ones togheter with the chance 
to adjust the thresholds of the triggering action?
I understand that make no sense because DIGITAL trigger have their own 
levels.
I mean rappresntation of the waveforms on the screen though, something 
like FILTERS in AQUIRE menu, don't a real DIGITAL trigger as those 
already allowed in the firmware.

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi guys,

I'm sorry but I'm just a bit in hurry due to business reasons. So don't 
be angry for waiting for some answers. I will try to take some time on 
weekend to make things a little bit clearer.

regards Hayo

von Guido B. (guido-b)


Lesenswert?

Ohoh, Hayo ist to busy.

mark schrieb:
> **********************************************
>         BlueFlash firmware starting!
> **********************************************
>
> - Hardware initialization               - done
> - Display initialization                - done
> QM -> draw_factor = 0 -> divide by zero exception will occur!
> QM -> draw_factor = 0 -> divide by zero exception will occur!
> - Starting up                           - done
>
> ----------------------------------------------
> Version : 1.2.BF.7.13 C2


QM means QuickMath afair. Some parameters in Setup are not set
correctly, so something horrible could happen showing the
measuring values on screen.

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

QM is the Quick Measure function. This seems to be only a message thrown 
out by the intializing routine. I think using the QM function will let 
this message disapear.



mark schrieb:
> Are EXT Trigger working while using DIGITAL mode function?
> I'm not able to use it even by setting the trigger to NORMAL.

I have no access to the code in this moment but if I remember right, 
there is no EXT trigger possible.



> Are SINGLE mode trigger working while using DIGITAL mode function?
> I'm not able to use it even by setting the trigger to NORMAL.
> I guess due the well known issue of noise that plagues the Welec DSO's I
> have many random trigger acquisitions even when real one isn't present.

I'm not shure - I have to check it.


> Would be possible add a new DIGITAL function that allows for the same
> rappresentation on the screen as the usual ones togheter with the chance
> to adjust the thresholds of the triggering action?
> I understand that make no sense because DIGITAL trigger have their own
> levels.

At this time the triggerlevels are fixed due to the logic type. But 
indeed it would be possible to add a variable trigger for that.

Also it would be possible to add a variable amplification for the 
voltage range. We discussed this some times in the past. Both are not so 
easy to implement and I decided to wait for Jörgs new FPGA design and 
the OSOZ firmware to implement those functions there.

Nowadays it seems to be very unlikely that the new design will be 
finished anytime. So I will think about the possibility to implement 
those functions in the BF firmware (and maybe some other functions too).

I did not realy understand what you meant with the overlay feature. Did 
anything go wrong? If there might be an issue - please make some 
additional screenshots to make things clearer.


Kind regards
Hayo

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Ok, found the issue with the message and fixed it. It occures only if 
the QM mode is active while startup. The new compilation C3 is available 
here...

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/files/?source=navbar

The message should not appear anymore.

Kind regards

Hayo

von mark (Gast)


Lesenswert?

Thank you Hayo and sorry to annoying.

Hayo W. wrote:
> I have no access to the code in this moment but if I remember right,
> there is no EXT trigger possible.

OK, thanks!

Hayo W. wrote:
> I'm not shure - I have to check it.

OK, thanks!

Hayo W. wrote:
> But indeed it would be possible to add a variable trigger for that.
...
> I will think about the possibility to implement those functions in
> the BF firmware (and maybe some other functions too).

OK, nice to know.
It 's really a good news, thanks!

Hayo W. wrote:
> I did not realy understand what you meant with the overlay feature.
> Did anything go wrong?
> If there might be an issue - please make some additional screenshots
> to make things clearer.

Simply I can only recall stored waveforms as overlay and not alway as 
memories.
As you can see from the colour of the waveforms into the pictures I 
sent, almost the whole time are shown overlay.
There may be a problem with my Welec or that I remember bad but for 
example acquiring a square wave and storing it with [Save Trace] as 
memory 1, a triangular as 2 and a sine as 3, then using [Recall Trace] 
should be possible show each of them on the screen.
In my case [Recall Trace] has the only effect to RUN-STOP the 
oscilloscope by showing something waveforms which aren't related with 
the actual content of the given memory location.
In order to show the actual shape of the stored waveforms in a given 
memory location I need to use the button [Overlay Trace] so that then it 
appears on the screen as an overlay with its expected color and 
sometimes as the real one with its expected color green and/or yellow 
depending on channels.
I repeat, maybe something is wrong with firmware or it could be my 
Welec, anyway there is something weird.
I have to go deeper, even because am I wrong or was there an alarm bell 
while acquiring screenshots on the computer?
Honestly I'm a kinda confused, maybe it's just my fault.

Hayo W. wrote:
> 1.2.BF.7.13C3

I just upgraded my Welec with your new firmware 1.2.BF.7.13C3 and the 
error is gone.
It does not show up anymore, thanks!:

**********************************************
        BlueFlash firmware starting!
**********************************************

- Hardware initialization               - done
- Display initialization                - done
- Starting up                           - done

----------------------------------------------
Version : 1.2.BF.7.13 C3

mark

von mark (Gast)



Lesenswert?

Hello Hayo.
Some new details.
I don't know if it's only a random case or not, but with the new 
firmware 1.2.BF.7.13 C3 the memories management behave better on my 
Welec, even if something weird still happens.
I found that pushing the [Recall Trace] button then RUN-STOP is 
activated and the stored waveforms are shown on the screen but for 
something I think it's tied with the settings of the Time Base at the 
moment of memory recall only sometimes it's possible to see its right 
representation.
With some range of the Time Base it's possible, with other ones it isn't 
and what is put on the screen it's meaningless although the recalled 
range of the Time Base is the correct one for that given memory 
location.
So by turning the knob of the Time Base often it's possible to trigger 
the right visualization of the waveform that it's whished to see.
In some cases, in my opinion depending on the range of the Time Base set 
at the moment of pushing the [Recall Trace] button, there is no need to 
operate the knob of the Time Base that the picture is shown already 
correctly without doing anything.
In some other situations by changing the range of the Time Base doesn't 
do the trick and despite the memory location being the right one, then 
on the screen is shown the contents of a different stored memory 
location.
Sometimes pushing [Clear Display] and/or [Restore Setting] does the same 
trick.
Documentation explain what the meaning of [Restore Setting] is, but what 
about [Clear Display]?

Talking about something else, seems that setting for Trace Middle, Keep 
Value or Keep+Follow a spurious spike is drawn on the screen.
The same spurious signal is too overimposed on the waveform under 
measure.
In that case [Pre Trig] is set wrong, it doesn't match the range of the 
Time Base based on its trigger position on the graticule, not even using 
[Adjust Window].
Instead by setting for Left Edge, First Div or Grid Middle, then the 
spurious spike doesn't show up on the screen and [Pre Trig] is set 
rigth, matching the range of the Time Base based on its trigger position 
on the graticule.
This issue I think could be related with the worst shape sometimes drawn 
in the start or in the end of the waveforms on the screen depending on 
where the trigger is put on the horizontal axis (time for the trigger 
event).

mark

von Fred R. (Firma: www.ramser-elektro.at/shop) (fred_ram)


Lesenswert?

Hallo,

Habe ein WS2022A geschenkt bekommen.
Es ist noch nichts modifiziert und auch die originale Software am 
arbeiten.
Was soll ich da jetzt am besten machen?
Ich habe keinen JTAG daheim, darum kann ich den FPGA nicht flashen.
Was ist die letztbekannteste Version, die mit dem originalen FPGA 
zusammenarbeitet?

Leider ist der Beitrag schon sehr unübersichtlich geworden.

von Michael D. (mike0815)


Lesenswert?

Hier findest du alles, vom flashen der neuen FW bis zum modden und 
umbauen inkl. Dokumentationen, mußt eben ein "wenig" lesen!


https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/files/?source=navbar

EDIT: neue Firmware kann über RS232, erst mal ohne "öffnen", geflasht 
werden

Gruß Michael

: Bearbeitet durch User
von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Fred Ram.
For unmodified DSO the latest supported firmware free is 1.2.BF.7.6 
because it hasn't Save/Recall bug.
Starting from 1.2.BF.7.9 there are new DAC-offset factors in order to 
matching the new R13 = 305Kohm instead of the old factory value 
(390Kohm) that will not be
supported any longer.

Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)"

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Fred R. schrieb:
> Was soll ich da jetzt am besten machen?

Hallo Fred, nach den schon gegebenen Antworten auch noch mal ein 
Statement von mir. Also grundsätzlich - mit der originalen Firmware ist 
das Gerät nutzlos wie ein Kropf. Du hast jetzt diverse Optionen aus 
diesem Gerät etwas Brauchbares zu machen. Wie weit Du da gehen möchtest 
hängt letztlich von Dir ab.

1. Um das Gerät erstmal in einen benutzbaren Zustand zu versetzen 
solltest Du die aktuelle BF-Firmware flashen (1.2.BF.7.13 C3) die Du von 
Source Forge herunterladen kannst. Das Flashen geht dabei nur über 
RS232!!! Das USB-Kabel kannst Du gleich weglegen. An Deinem FPGA musst 
Du nichts machen. Wie man das macht und die benötigten Tools sind in dem 
Download-Package enthalten. Natürlich helfen wir auch gerne hier weiter 
wenn Du Fragen hast.

2. Es gibt 2 FPGA (Hardware) Versionen. Das Gerät meldet sich beim 
Hochfahren mit dieser Version. 1C9.xx und 8C7.xx. Bei der 1C9 wurde 
berichtet, dass hier vermehrt Probleme mit Spikes auftreten. Hier kann 
man jetzt das FPGA auf 8C7 umschießen wenn man möchte.

3. Es gibt diverse Hardwaremods die das Gerät verbessern. Dazu gehört 
eine bessere Belüftung oder auch Modifikationen an den analogen 
Eingängen oder am externen Trigger.

Viel Erfolg

Hayo

von Sandro (Gast)


Lesenswert?

Hi Hayo,

do you know this free program to analyze the analog/digital signals?

https://sigrok.org/wiki/FAQ
I'm doing hardware development of input stage for preamp and perhaps MSO 
inputs, may you evaluate W2000 FW mods to emulate one the listed 
instruments?
Our DSO transformed to MSO oscilloscope is very useful!

Sandro

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Sandro,

no I don't know this software, but it seems to be very interesting. Also 
it seems to be a good idea to support an interface to this software. I 
will check this option in the next weeks and if it is possible I will 
add this feature.

Thanks for the hint

Hayo

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi again,

I checked some supported Hardware for SIGROK and my first Idea is to try 
a support for DSO/MSO with RS232 connection. This may be easier than to 
write an USB firmwaremodule and a system driver.

Interesting are GW Instek GDS-800 and may be Hameg HMO or Rigol DS1000.
I will check further options

Hayo

von Sandro (Gast)


Lesenswert?

Hi Hayo,
thank you for your reply and new idea.
I am registered at sigrok-devel@lists.sourceforge.net , they reply 
fastly and collaborate for development of new instruments with 
sigrok,the owner of the website came from city  Braunschweig Germany,may 
be helps.

Regards,
Sandro

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hello Sandro,

yes that may help. I just try to install and get familiar with the 
Software.
If I understood right we have two main Options for using Sigrok.

1. we can create a file with our DSO which can be processed by Sigrok
2. we can connect Sigrok and the DSO directly via interface

Both sounds interesting. I will check the possibilities.

Hayo

von Egberto (Gast)


Lesenswert?

Mal eine Frage am Rande - ich habe gestern ein bisschen mit den Cursors 
rumgespielt, wenn ich dann an der Zeitbasis drehe, werden die Werte des 
Cursors nicht automatisch angepasst, zeigen also die alten, falschen 
Werte.

Soll das so? Meine SW Version ist relativ neu.


Grüsse,

Egberto

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Du meinst die Werte, die auf den F-Tasten eingeblendet werden X1, X2, 
Y1, Y2 - richtig?

Um ehrlich zu sein, ist mir das noch nicht aufgefallen und ich glaube es 
hat auch noch niemand sonst erwähnt. Aber Du hast natürlich Recht. Die 
Werte sollten aktualisiert werden.

Ist in Arbeit...

Gruß Hayo

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

New version out now - neue Version ist verfügbar!


Die neue Version zeigt jetzt bei Änderung der Timebase und auch bei 
Änderung des Spannungsbereiches die aktuellen Cursorwerte an. Download 
hier:

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/


Danke an Egberto für den Hinweis.

Gruß Hayo

von Egberto (Gast)


Lesenswert?

Der Dank geht an dich!!

Ohne deine Arbeit hätten wir alle hier nur ein Stück Elektroschrott zu 
stehen.
Und Fehlerkorrekturen/Updates so lange nach Projektende sind auch etwas 
besonderes.

Viele Grüsse,

Egberto

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Danke für die Blumen...


@Andiiy
Wärst Du wieder so nett, die Änderungen ins Repo einzupflegen?
Betroffen ist im Wesentlichen der Code in userif.cpp. Ansonsten nur das 
Changelog und tc_vars.cpp wegen der Versionsnummer.

Gruß Hayo

von Andiiiy (Gast)


Lesenswert?

natürlich ... wie immer (wird aber erst morgen)!

PS: Ich fand die Idee mit sigrok auch ziemlich gut!
Wobei NIOS2 immer noch ein schöner Gedanke wäre ... wo sind nur die 
ganzen FPGA Programmierer!

von Blue F. (blueflash)



Lesenswert?

Supie!

Ja ein neues FPGA-Image wäre sicherlich ein Sprung um Lichtjahre.

Ich weiß gar nicht warum ich bisher nicht auf Sigrok aufmerksam geworden 
bin. Sehr vielversprechend. Ich analysiere derzeit die Treiberdateien 
für die GW Instek 800 Serie um eine Möglichkeit zu finden das W2000a auf 
das Protokoll zu synchronisieren. Das würde dann zumindest im 2 
Kanalbetrieb einige Möglichkeiten eröffnen. Mehr als 2 Kanäle gibt der 
Treiber leider nicht her. Ein eigener Treiber für das WELEC wäre dann 
aber ziemlich einfach aus der vorhandenen Source zu erstellen. Für alle 
die an diesem neuen Projekt Interesse haben stelle ich mal die 
entsprechenden Sourcen hier bereit und hoffe, dass ich damit nicht gegen 
irgendwelche Lizenzbestimmungen verstoße.

Gruß Hayo

: Bearbeitet durch User
von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?

Andiiiy schrieb:
> Wobei NIOS2 immer noch ein schöner Gedanke wäre ... wo sind nur die
> ganzen FPGA Programmierer!

Die ganzen...
Also ich bin immer noch hier, auf der Welt. Wenn auch sehr mit anderen 
Dingen beschäftigt.

Oszi-mäßig habe ich mir vor knapp einem Jahr "was ordentliches" gekauft, 
ein Keysight DSOX3014A, und zum Äqivalent eines MSOX3054A mit allen 
Optionen aufgerüstet, außer das meines sogar mit 5 GSa arbeitet. Es gibt 
da interessante Tuningmöglichkeiten.
Macht viel Spaß damit zu arbeiten, ist superschnell und fühlt sich 
"analog" an. Leider zeigt es auch, daß man das Welec nie zu einem 
ordentlichen Werkzeug kriegen würde. Hardware-Rendering ist klasse. (60 
mal in der Sekunde das Ergebnis von allen mittlerweile aufgelaufenen 
Triggervorgängen anzeigen, Häufung als Helligkeitsstufen, statt nur eine 
Welle.) Dafür ist der Speicher im FPGA viel zu knapp. Dazu noch alle 
erdenklichen Dekoder und Meßwertbildung in Hardware...
Für den "normalen" und erschwinglichen Hobbybedarf bietet auch ein Rigol 
aus der 1000Z-Serie ein vielfaches. Die lassen sich ja bekanntlich 
leicht hochrüsten. Habe zugegeben noch nicht selbst damit gearbeitet.

Zurück zum Thema, prima daß Hayo noch so tapfer dabei ist, Hut ab.
Sorry daß ich mein Projekt nicht fertig genug bekommen habe.

Viele Grüße
Jörg

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hallo Jörg,

Glückwunsch zu Deinem tollen Neuzugang. Sowas hätte sicherlich jeder 
hier gerne. Aber ein Vergleich mit dem ehrwürdigen Welec ist auch etwas 
unfair :-)

Das Keysight (bzw. ex-Agilent) ist ja Profiausstattung und mit 4,5K€ 
etwas außerhalb des normalen Hobbybudgets. Für den Hobby-Elektroniker 
oder auch Studenten mit schmalem Budget ist das Welec trotz aller 
Schwächen ein interessantes Gerät. Gerade deshalb wäre sicherlich die 
Unterstützung von Sigrok eine echte Bereicherung. Und wo hat man schon 
die Möglichkeit seinem Oszi eigene Funktionen beizubringen?

Gruß Hayo

von Andreas R. (daybyter)


Lesenswert?

Nios2 ist aber nicht offener Quellcode? Mal OpenRisc angeguckt?

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Andreas R. schrieb:
> Mal OpenRisc angeguckt?

Nein, noch nicht genauer. Wäre aber sicherlich auch eine Option. Die 
Lizenz für den NIOS2 wäre aber nicht das Problem. Jörg hatte da was am 
Start.

Was wir brauchen, ist jemand, der sich mit dem Design von FPGAs auskennt 
und ein funktionierendes Design erstellt. Jörg hat sich ja schon relativ 
weit eingearbeitet. Das hörte sich zwischendurch schon echt gut an, bis 
dann die weitere Entwicklung abbrach. Ich hatte auch schon überlegt, ob 
ich da einsteige, aber mir fehlt etwas die Zeit um in das Thema wieder 
komplett neu einzusteigen (meine letzten Vorlesungen zu dem Thema waren 
in den 90iger Jahren).

Denkbar wäre auch das Ganze als Studienarbeit oder so zu nutzen. Sowas 
hatten wir hier ja auch schon. Da lag der Schwerpunkt aber auf der 
Entwicklung von Filterbänken im FPGA und das Ganze auch nur für zwei 
Kanäle. So war das dann für uns nicht direkt nutzbar.

von Michael D. (mike0815)


Lesenswert?

Hi,
Ich habe mal das Screenshot-Tool etwas komfortabler gestaltet.
Hier:
Beitrag "Welec DSO Screenshot-Tool"

falls Interesse besteht, kann ich das mit eurer Unterstützung noch etwas 
ausbauen.

Gruß Michael

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo.
OK, thanks for the new 1.2.BF.7.14!
This new one firmware corrects the problem wrote by Egberto, what about 
these others?

Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)"
Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)"

Is there hope that also them can be adjusted too?

Very good also for the intention to support the usage of SIGROK on the 
Welec's DSOs.

About the bandwidth matter developed in some past posts and also in the 
intent of making calibrations of the DSO input stages I saw this:

http://www.leobodnar.com/shop/index.php?main_page=product_info&cPath=124&products_id=295&zenid=82e2d98b8484f6fc53e13c392a4c3c47
http://www.eevblog.com/forum/projects/yet-another-fast-edge-pulse-generator/

I purchased it and with that device I have evaluated the bandwidth -3dB 
of my W2012A_OPA653_MOD equal to about 150MHz.
Unlike other oscilloscopes, the measurement is quite difficult to do on 
Welec as the signal is rather unstable as it is drawn on the screen, 
anyway 150MHz is the most realistic value: rise and fall time equal to 
about 2,4ns (the fast pulser in question is rated 33ps rise time and 
31ps fall time).
Meanwhile for cheap I purchased a second hand W2022A too.
The only change it has is the input resistors 33/150 ohm.
By using the same fast pulser I wrote above I have evaluate its -3dB 
bandwidth equal to about 150MHz.
I'm pretty sure my OPA653_MOD was done correctly but since I have now a 
new one Welec I changed its channel 1 input stage with OPA653_MOD as I 
done on my W2012A and still the -3dB bandwidth evaluated with the test 
device is about 150MHz.
As I already wrote I'm happy with 150 MHz bandwidth, it's no problem.
The thing is rather weird though.
I wonder why somebody in bandwidth draws great benefits from OPA_653_MOD 
(Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)") and me no.
Next step will be to change channel 2 with Low Budget Mod in order to 
check what happens.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

@Michael

sorry für die späte Antwort. Hört sich gut an. Bin aber momentan etwas 
unter Strom (passt zum Forum...) und konnte mir da noch nix ansehen. 
Hole ich aber schnellstmöglich nach.

@mark

> Is there hope that also them can be adjusted too?

Yes - it just got out of my scope. Thanks for remembering. I will try to 
fix it after my holidays.

> I wonder why somebody in bandwidth draws great benefits from OPA_653_MOD

Please keep in mind, that the main idea behind this mod is not to 
increase the bandwidth, but to make the frequency response as linear as 
possible. It is easy to increase the bandwidth without linearity - but 
it is very useless because the signal shape you see on the screen is far 
away from reality.

And that is what the original input stage does - it amplifies the higher 
part of the frequency range more than the lower part.

von mark (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo.
OK thanks.
For bugfix it wasn't my intention to hurry.
Sorry.

About bandwidth improvement with OPA653_MOD I totally agree.
As I already wrote I'm happy with it, that isn't the point.
What I'm trying to understand is why of the behavior described by 
someone compared to others.
Maybe OPA653 I purchased were fakes, maybe it's some other component 
inside the Welec, maybe I was wrong to make the change, maybe...
I think the performance of some devices, that of Sandro for instance, 
falls in extraordinary case.
The expected ones are those described and documented by you into the 
instructions you wrote.
I'm pretty sure nothing is bad with how I made the modify as well as the 
performance I detect in my two specimens are what is normal to expect.
Indeed what I get is roughly the same value you measured with your 
TR-0307 pulse generator which is 2,5ns rise/fall time:
Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)"
As it's possible to see in your documentation the frequency response 
evaluated with your Leader 3216, which stop at 140MHz max, from around 
that frequency value begins to get worse quickly.

@ Michael D.
Well done, thanks.

mark

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

mark schrieb:
> from around
> that frequency value begins to get worse quickly.

But that's no problem, if the frequency response is linear in this 
range. The sample rate of 1 GHz combined with about 150 to 200 MHz 
bandwidth is good for signals in the range of 20 to 50MHz. In the real 
live that are not sinus waves. That means, the signals contain 
frequencies which are factor 5 higher than the main frequency.

Measuring signals with higher main frequencies will result in signal 
distortion and less measuring quality.

So - to repeat what I said before - we can be happy if the modification 
leads to an accurate signal shape on our screen. Don't worry about some 
MHz more or less bandwidth, in practice that makes no difference.

p.s. I will make some additional measurings with my DSOs after holiday 
to have some more value to compare with. I don't think you got fakes of 
the OPA653. The only fakes I know are the original parts of the 
W2012/W2014 and also some of the W2022/W2024 (with green dots). But 
parts directly from the manufacturer are beyond any doubt I think.

: Bearbeitet durch User
von Michael D. (mike0815)


Lesenswert?

Hayo W. schrieb :
> @Michael
>
> sorry für die späte Antwort. Hört sich gut an. Bin aber momentan etwas
> unter Strom (passt zum Forum...) und konnte mir da noch nix ansehen.
> Hole ich aber schnellstmöglich nach.
Kein Problem, eilt ja nicht! ;-)
Bei Gelegenheit könntest du mir mal die Schalter für das abspeichern
von CSV und ASCII mitteilen, ich kann die nirgends finden.
Am besten hier rein:
Beitrag "Welec DSO Screenshot-Tool"

oder per PN

Gruß Michael

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi mark,

I tried to get the same failure as You - but I wasn't able to 
reconstruct the issue. I used the same settings and same signal. Can you 
give me a hint how to bring this on the screen?

Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Open Source Firmware (Teil5)"

Hayo

: Bearbeitet durch User
von Alessandro M. (alez)


Lesenswert?

Hello Alles,

I have a W2012A dso, and I have flashed BlueFlashFirmware since many 
years.
I have flashed last version (1.2.BF.7.14) few minutes ago.

I have an issue related to channel offset and amplitude.

Offset:
Input disconnected = 0V input.
When the channel is centered, Trace is centered. Moving the channel 
(vertical position) the trace moves far from the arrows indicating 
"zero". The more the channel is away from center of the screen, the more 
the trace is away from the arrows.
Amplitude Scaling:
With 12.0V DC input connected, channel centered in screen, I read 9.0V.
Moving the channel toward the bottom of the screen, the reading is 
correct (12.0V) when the trace is at center of screen (and the arrows 
are "-12V").

As the problem is there since many version of firmware, I was wondering 
if this is a software issue (firmware or calibration) or it could be 
hardware issue.

Many thanks.

von Pippo (Gast)


Lesenswert?


von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Alessandro,

there are new hardware settings since the last firmware releases. So you 
have to go to your hardware menu and choose the correct settings. If you 
havn't modified your DSO, the factory setting is the best choice. 
Otherwise you have to choose the setting matching to your mod.

If you are not shure how to setup your DSO, I will help you in detail.

Regards
Hayo

: Bearbeitet durch User
von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi again,

here a screenshot of my W2022A. The first setup is for the OPA653 Mod 
and the second for an unmodified DSO. The ADC-Setup can be changed for 
different signals and frequencies to avoid spikes and other crap.

Regards
Hayo

von Alessandro M. (alez)


Lesenswert?

Hayo W. schrieb:
> So you
> have to go to your hardware menu and choose the correct settings.

Thank you Hayo, it was that! Changed to Factory now it is okay!

von Paolo (Gast)


Lesenswert?

Merry Christmas to all!!!

von Michael D. (mike0815)


Lesenswert?

ja ist den heut scho Weihnochten???

von Josef F. (jofri)


Lesenswert?

Hallo,
erst einmal recht großen Dank und Anerkennung an alle, die an diesen 
Projekt die vielen Jahre gearbeitet haben.
Habe jetzt erst von 1.2.BF.2.x auf 1.2.BF.7.14 geflasht. Da ich derzeit 
einen Tastkopf 500:1 verwende ist mir noch ein Fehler in  tc_vars.cpp 
aufgefallen.
1
//Voltage ratio
2
const float VoltFactor[19] = { 0.001,  //  1mV
3
             0.002,  //  2mV
4
             0.005,  //  5mV
5
             0.01,  // 10mV
6
             0.02,  // 20mV
7
             0.05,  // 50mV
8
             0.1,  //100mV
9
             0.2,  //200mV
10
             0.5,  //500mV
11
             1.0,  //  1V
12
             2.0,  //  2V
13
             5.0,  //  5V
14
            10.0,  // 10V
15
            20.0,  // 20V
16
            50.0,  // 50V
17
           100.0,   //100V
18
           200.0,   //200V
19
           300.0,   //500V sollte '500.0' sein.
20
          1000.0};   //1000V
vielleicht kann das jemand noch bereinigen.

Grüße
jofri

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Oh oh...

wie konnte das passieren und so lange unbemerkt bleiben?
Korrigiere ich natürlich umgehend. Danke für den Hinweis.

Gruß Hayo

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Folks!


Second compilation (C2) of 7.14 firmware with corrected divider table is 
available now on sf-net:

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/

regards

Hayo

von Josef F. (jofri)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

Danke für deine rasche Korrektur.

Beim Utiliy-Menü sind mir die Punkte

Defaut-Setup  - was geschieht da genau?

Calibration-Standard  - was ist Set3 / Set4

nicht ganz Klar.

Gibt es irgendwo eine zusammenfassende Beschreibung der Menü.

Danke Josef

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Josef,

eine kurze Beschreibung aller nicht Standard Funktionen findest Du in 
der Datei Special Functions im Doc Verzeichnis.

Aber wo ich gerade dabei bin:

Man kann verschiedene Kalibrierungen speichern. Wenn man z.B. einen 
aktiven Tastkopf hat, so weicht dessen Kalibrierung von der normalen 
Kalibrierung ab.  Damit man nicht immer einen neuen Durchlauf starten 
muss, kann man sich für verschiedene Tastköpfe je ein Kalibrierungsset 
speichern.

Wenn Du normalerweise nur selten mit anderen Tastköpfen arbeitest kannst 
Du auch einfach auf Standard bleiben und vor der Messung eine 
Kalibrierung machen.

Das Ganze war eine Anforderung von einigen Spezialisten, die häufig mit 
unterschiedlichen Eingängen arbeiten.

Gruß Hayo

von Egbert O. (horace)


Lesenswert?

Da mir meine liebe Frau ein neues Oszi geschenkt hat, gebe ich mein 
Welec 4-Kanal 200 Mhz mit (fast) aktueller Blueflash Firmware gegen 
Porto ab (keine Garantie, keine Tastköpfe und sonstige Kabel!!)

Ich hatte damals den Lüfter gegen einen größeren, leiseren ersetzt, ein 
Abschirmblech eingebaut und die 2 Trigger LEDs in die Frontplatte 
gebaut.

Das Gerät ist soweit funktionsfähig, hat aber die bekannten Welec 
Designschwächen.

Ziel dieser Aktion sind Bastler, die dieses Gerät aktiv weiter 
entwickeln wollen bzw. Schüler/Studenten mit Ambitionen, die Entwicklung 
hier weiter zu treiben.

Kontakt bitter per PM.

Mirko

von Egbert O. (horace)


Lesenswert?

Das Teil ist vergeben.

Mirko

von Antony (Gast)


Lesenswert?

Hi guys,
I've been away for a long time, is there still someone here?
I hope so.
I own a W2012A upgraded OPA653 with the latest firmware 1.2.BF.7.14C2.
Based on the document "Spektralanalyse mit dem WELECW 20xxA" 
(https://www.mikrocontroller.net/attachment/53555/W20xxA_Spectrum_Analysis_de.pdf) 
it would be possible to switch from linear to logarithmic and reverse 
but I can't find anymore the MODE button which is used to switch among V 
and dB.
Is it only me or the button has been removed?
Regards,
Antony

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Antony,

sorry for the late reply. There is no button in your menu? It is 
correct, that the appearence of the menu changed. There are new modes 
available. The logarithmic mode is called Power Spectrum now - and 
that's what it is.

But I found a little bug. When switching the modes, the type of 
magnitude in the display on the rigth side is not correct. You have to 
switch to x-y or main and back to get the correct display. I will try to 
correct this in the next time.

Hayo

von Antony (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hello Hayo,
thanks and no worry.
There is no hurry, one answers when he can and wants.
OK, many thanks for the explain, I'll follow your advice.
One more thing, if it's possible.
I'm dumb for sure, but is it that with the new firmware it's no longer 
possible to display the values in dB overimposed on the graticule?
OK, I had have the experienced the bug you wrote.
Doing what you wrote in the end I have Mag:log(dBm).
I don't know if this could be useful, but I managed to achieve the same 
result also with a reset.
Much better your method though.
Regards,
Antony

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi,

I shifted the grid to the left, to get space for the display on the 
right side. So the values had to disapear. I found the display more 
useful than the dB values so I decided to sacrifice them for the new 
display. I hope this is useful for you too.

I will try to solve the switching problem as soon as possible. I will 
let
you know when a new version is available.

Kind regards
Hayo

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi all -
I corrected the bug yesterday night, so you can download the new release 
7.15 here:

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/

wish you all a nice week
Hayo

von Antony (Gast)


Lesenswert?

Hello Hayo,
OK, many thanks for the explain, now I understand.
Surely what you wrote is very useful to me, thank you.
I understand that even if not explicitly specified the 0dBm (1Vrms) are 
at the top exactly as in the screenshot I posted.
Thanks a lot also for the new firmware that fix the issue by switching 
among V and dBm and reverse.
I'm happy the thread isn't dead, even if I sense that the hard work is 
always only your since you alone dedicate your time to fix the problems 
of us users of the awesome Welec.
We are really lucky to have you on our side
Regards,
Antony

von W2022A (Gast)


Lesenswert?

Nabend,
bin auf der Suche nach dem Wiki das sich 
unter:http://sourceforge.net/apps/trac/welecw2000a/ befand, in der 
Waybackmachine fehlt das meiste. Eigentlich suche ich das RS232 
Protokoll.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi,

das Wiki ist leider nicht mehr aktiv. Die Reste sind hier zu finden:

http://web.archive.org/web/20120115071202/http://sourceforge.net/apps/trac/welecw2000a/wiki

Ansonsten sind die meisten Sachen aber auch in den Dokumenten auf SF zu 
finden:

https://sourceforge.net/projects/welecw2000a/files/

Ich kann Dir sonst im Coding auch gerne die Stellen nennen wo Du was 
dazu findest. Es ist da ja Verschiedenes zur RS232 programmiert worden. 
Da ist einmal das Firmwareupdate(komprimierte Firmwareupdates), dann die 
Fernsteuerung/Sonderfunktionen, dann die Screenshot- und 
Datenexportfunktion, was davon brauchst Du?

Wenn Du sonst noch Fragen hast einfach direkt drauf los...

Gruß Hayo

von Stefan A. (estoban1000)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

mein Oszi hat sich gestern, nachdem ich ADC Setup Factory aufgerufen 
habe, aufgehangen.
Aus/Ein sowie ein Reset bringt es nicht mehr zum Laufen. Hat jemand eine 
Idee wie ich es wieder zum Laufen bringe.

Danke
Stefan

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Stefan,

erstmal sicherstellen, das die Firmware ok ist - d.h. die aktuellste 
Firmware noch mal neu laden und dann das Oszi neu starten. Wenn das 
vorher schon die letzte Version war, sollte das recht schnell gehen. 
Wenn eine sehr alte Version drauf war braucht es etwas Zeit bis sich das 
Gerät initialisiert hat.

Danach noch mal ins Hardware-Menü und alles richtig einstellen. Wenn es 
dann nicht läuft, ist irgendwas nicht in Ordnung und wir müssen etwas 
mehr ins Detail gehen. Das würde ich aber eher nicht vermuten.

Gruß Hayo

: Bearbeitet durch User
von Stefan A. (estoban1000)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Hayo,

vielen Dank für die Unterstützung.
Das Upload der Firmware (1.2BF.6.xx -> 1.2BF.7.15) ging ohne Probleme, 
hat aber nichts gebracht.
Leider ist das Fehlerbild immer noch das gleiche.
Zu Deiner Frage wie es zu dem Fehler gekommen ist:
1.) Ich habe das Hardware Menü aufgerufen.
2.) ADC Setup
--> Der Bildschirm wurde grün und seitdem hängt das Oszi.

Aber bitte mache Dir nicht zu viel Aufwand.
Da das Ding ist schon etwas in die Jahre gekommen und ich möchte ungern 
an der HW noch was tun (bin da auch nicht so fit).
Würde mir für meine Hobby Zwecke (IoT, Ardino, ESP, also bis ca. 10MHz) 
dann wahrscheinlich ein Rigol DS1054Z (oder Vergleichbares) zulegen.

Im Voraus schon mal vielen Dank.
Gruß
Stefan

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Stefan,

das sieht für mich bei näherer Betrachtung so aus, als wenn da der 
Zugriff auf das FPGA nicht richtig funktioniert. Normalerweise sollte 
der Bildschirm
so aussehen:

Model:             W2024A
Hardware Version:  8C7.0L
Serial Number:     04063846C8
Flash ID:          0193

Die Werte werden aus dem FPGA gelesen - und bei Dir steht da leider 
Schrott drin. Was kann das sein?

- Das FPGA hat irgendwo "kalte Füße", was ja bei den WELECS durchaus 
nichts Neues ist.
- Das FPGA hat intern eine Macke (glaube ich eigentlich nicht so recht)
- einer der Speicherchips hat "kalte Füße" - kommt öfter mal vor, äußert 
sich allerdings normalerweise durch Displayprobleme

Man könnte also mal vorsichtig Beinchen nachlöten um hier 
weiterzukommen.
Hat sonst hier in der Runde jemand eine Idee?

Gruß Hayo

von Stefan A. (estoban1000)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke Hayo,

Habe das Oszi gerade zerlegt (leider mit leichten Schaden an einem 
Drehknopf) .
Beide RAM'S nachgelötet.
Alle Lötstellen sehen eigentlich gut aus.

An den FPGA kann man ja wohl nichts machen Füße wärmen) .

Wenn keine andere Idee vorhanden ist gebe ich die Reparatur auf.

Gruß Stefan

PS: kann dann gerne das Oszi gegen Porto als Ersatzteile zur Verfügung 
stellen.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi,

Du bist ja schnell...

Nein am FPGA lässt sich schlecht was machen. Ich würde auch am ehesten 
auf das RAM tippen, da hier öfter schon mal ein Problem war. Bin ja mal 
gespannt, ob Dein Nachlöten Abhilfe geschaffen hat.

Gruß und viel Erfolg
Hayo

von Stefan A. (estoban1000)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

das Löten der RAMs (auf beiden Seiten und mit viel Flux) hat nix 
gebracht.

Wie gesagt, ich gebe es auf.

Es gibt jetzt ein vorgezogenes Weihnachtsgeschänk ;-).

Noch mal vielen Dank.

Gruß Stefan.

PS: Wenn jemand das Oszi als Ersatzteile haben möchte gebe ich es gern 
ab. (gegen Porto).

von Stefan A. (estoban1000)


Lesenswert?

Das W2024A ist weg.

von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?

Wenn es noch was anzeigt ist es gut genug für einen Trade-in bei 
Keysight. Es gibt da immer mal wieder so 30% Rabatt Aktionen. Wenn ich 
recht erinnere muß das Altgerät um qualifiziert zu sein mindestens halb 
so viel Bandbreite oder Kanäle haben wie das neue. So kam ich zu meinem 
DSOX3014 (OT, was jetzt eher ein MSOX3054 ist...)

von Sandro (Gast)


Lesenswert?

Happy 2020 to all of you!
I hope that Hayo, Jorg will devolope new features with our dso, may be 
serial decode with some basic information I provided time ago.

Greetings,
Sandro

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Sandro,

happy new year to you and all others here.

Unfortunately (for you) I bought a sailing yacht and now spend all my 
time to work on the boat. For this reason I will not develop new 
functionality in the next time but nevertheless I will support you with 
bug fixes if needed.

Maybe anyone else here has the motivation and time to develop new 
functions - support from my side is guaranteed!

Regards
Hayo

von Sandro (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Hayo,
have a nice job with your boat.
Just a little W2022A bug, in quick measure mode dual trace, switching 
the qm from Ch1 to Ch2 no changing, the measure remains to ch1.
Regards,
Sandro

von Sven H. (Gast)


Lesenswert?

Hello Sandro,
this is not a bug. You can add a new measurement on CH2, so that you can 
measure both channels for example. There is no change of the choosen 
types of measurement in the channel number, if you switch between CH1 
and CH2 - this is absolutely normal and also the solution on other 
oscilloscopes.

Regards,
Sven.

von Sandro (Gast)


Lesenswert?

Hello Sven,
I have also a Tektronix TDS 500MHz 4 channel updated to 800MHz and new 
LCD colour display, quick measure works different from our Welec, there 
it's very easy to change qm between channels.
May be improved for sure, this is only a   kind   observation.
Regards,
Sandro

von Reinhard Griek (Gast)


Lesenswert?

Ich grüße als Neuling in diesem Forum alle Experten!

Ich habe da ein Problem mit meinem älterem W2012A, der vorgestern seinen 
Dienst quittiert hat. Es wäre schade, dieses tolle Gerät zu verschrotten 
ohne einen Reparaturversuch unternommen zu haben. Dazu bräuchte ich aber 
Euere Hilfe!
Fehlerbeschreibung:
Nach dem Einschalten und normaler Anzeige erschien nach etwa 2 Minuten 
ein vertikales Raster, ähnlich einem Gartenzaun, über den ganzen 
Bildschirm. Nach dem Aus- und Wiedereinschalten blieb der Bildschirm - 
bis auf einen leichten Schimmer - ohne Inhalt. Ausserdem blieben alle 
Bedientasten, ausser RUN/STOP, dunkel und funktionslos.
Ohne Schaltplan ist es für mich ziemlich schwierig eine Reparatur 
durchzuführen.
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Grüße,

Reinhard

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hallo Reinhard,

ja das ist kein Beinbruch, sondern eher ein abgelöstes Beinchen :-)

Das Problem ist altbekannt und hat schon viele Besitzer ereilt. Ich habe 
jetzt auf die Schnelle nur diese Beiträge dazu gefunden:

Beitrag "Ausfall W2024A"

Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware (Teil 2)"

Es gibt aber noch mehr dazu. Letzterer mit Foto, das Dir bekannt 
vorkommen sollte...

In allen mir bekannten Fällen war es der RAM-Baustein auf der 
Außenseite, also der leichter zugängliche Baustein. Wenn man etwas 
Lötgeschick hat ist das kein Problem. Der Lötkolben sollte eine feine 
Spitze haben und man muss auch nur kurz auf die SMD-Beinchen tippen. 
Starkes Drücken, kann die Beinchen auf dem Pad verschieben und 
Kurzschlüsse verursachen. So gesehen bei einem Gerät, bei dem mit einem 
etwas zu großen Lötkolben gearbeitet wurde und welches dann bei mir 
landete als nix mehr ging.

Wenn Du noch Hinweise brauchst, welcher SMD-Chip das ist...

...oder wenn Du noch Infos brauchst um das Gerät zu zerlegen - es gibt 
schriftliche Anleitungen beim SF-Download, aber ich helfe auch gerne 
direkt.

Gruß Hayo

von Reinhard G. (bopa)


Lesenswert?

Guten Abend Hayo,

habe mich heute mal an die Nachlöterei aller Beinchen der beiden RAM's 
gemacht: leider kein Erfolg.
Hast Du noch weitere Vorschläge?

Gruß, Reinhard

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Hi Reinhard,

kein Erfolg bedeutet, es ist noch alles so wie vorher? Hast Du mal ein 
Foto vom Bildschirm? Ist eine aktuelle Firmware drauf? Neu flashen kann 
manchmal auch schon helfen.

Gruß Hayo

von Reinhard G. (bopa)


Lesenswert?

Danke für die schnelle Antwort, Hayo.
Der Zustand ist wie vorher.
Ich denke, dass ein Foto von einem dunklen Bildschirm keinen großen 
Informationswert hat.
Wie kann ich das Gerät ohne Bidschirmanzeige neu flashen?
Außerdem habe ich an meinem PC nur USB-Anschlüsse.

Grüße, Reinhard

von Jofri (Gast)


Lesenswert?

Hallo Reinhard,
als ich vor Jahren mein mein W2012 von Wittig bekommen habe, zeigte es 
ähnliche Symptome. Der Display-Stecker war nicht ganz eingerastet.

Grüße,Josef

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Aahh - ok, ich dachte es würde noch was auf dem Display angezeigt.

Wie Josef hier schon andeutet, kann es helfen das Gerät einmal ganz zu 
zerlegen und wieder zusammen zu bauen. Evtl. sind Kontaktschwierigkeiten 
irgendwo vorhanden. Wenn die Probleme erst nach dem Auseinandernehmen 
auftreten, kann es sein, dass man die Pfostenleiste zwischen den 
Platinen nicht richtig getroffen hat (um einen Pin verrutscht).

Du solltest aber für weitere Diagnosen unbedingt einen Computer mit 
RS232 Anschluss haben. Für reine USB-Geräte habe ich einen USB/RS232 
Converter im Einsatz (für's Lappy). Aber wie auch schon hier in den 
Foren berichtet scheinen nicht alle gleich gut zu funktionieren (musst 
mal hier oder im Hardwarethread suchen). Meiner meldet sich im 
Gerätemanager mit "Prolific USB to Serial Comm Port" (siehe Bild).

Damit kann man dann die Debug-Ausgaben des Gerätes beim Start über ein 
Terminal mitverfolgen und auch eine neue Firmware aufspielen. Hast Du 
denn noch die Wittig-Firmware drauf (eigentlich unvorstellbar)?

Gruß Hayo

von Gustl B. (gustl_b)


Lesenswert?

Ich Frage mal nur aus Interesse:
Ist der FPGA Teil dokumentiert so dass man da selber Code für schreiben 
kann?
Bei kaufbaren Oszis kann man sich zwar die Samples nach einem Trigger 
geben lassen und damit Auswertungen machen, aber das ist oft sehr 
langsam und man hat viel Totzeit. Zu Messzwecken im Labor wäre das super 
zu diesem Preis. Die Auflösung würde mir auch locker genügen mit den 8 
Bits. Wichtig sind mir das Erkennen von kurzen Impulsen zu denen ich 
dann jeweils einen Zeitstempel mit ausgeben. Da genügt locker die 
serielle Schnittstelle.

Wie ist denn der Aufbau grob, muss man zwingend eine CPU verwenden um 
das FPGA zu konfigurieren und den ADC und UART zu verwenden oder reicht 
dafür eine FPGA Konfiguration die man über JTAG in einem Flash ablegt?

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Wie ist denn der Aufbau grob, muss man zwingend eine CPU verwenden um
> das FPGA zu konfigurieren und den ADC und UART zu verwenden oder reicht
> dafür eine FPGA Konfiguration die man über JTAG in einem Flash ablegt?

Moin Gustl,

in dem Bereich wäre Jörg der richtige Ansprechpartner und Du wirst im 
Hardwarethread

https://www.mikrocontroller.net/topic/goto_post/3068213

sicher einiges dazu finden.

Nur kurz - die Konfiguration wird im Flash abgelegt. Am JTAG hängt ein 
ALTERA Klone (USB Blaster) für ca. 10€ vom freundlichen Chinesen. Eigene 
Designs wurden schon in Angriff genommen und waren aber bisher noch 
nicht verwendbar. Dennoch haben sie klar aufgezeigt, dass das Potential 
des Gerätes mit der Wittig-Programmierung maximal zu 10% ausgeschöpft 
wurde. Es geht deutlich mehr Geschwindigkeit und bessere (fehlerfreiere) 
Funktionen.

Wenn Du da was auf die Beine stellen willst sei Dir noch der Thread 
"made from the scratch" (von Jörg) empfohlen:

Beitrag "made from scratch Firmware für Wittig/Welec Oszilloskop W20xxA"

Gruß Hayo

von Sigi (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Ist der FPGA Teil dokumentiert so dass man da selber Code für schreiben
> kann?

Gustl B. schrieb:
> Wie ist denn der Aufbau grob, muss man zwingend eine CPU verwenden um
> das FPGA zu konfigurieren und den ADC und UART zu verwenden oder reicht
> dafür eine FPGA Konfiguration die man über JTAG in einem Flash ablegt?

Das Board ist gut bis sehr gut dokumentiert, beim
FPGA fehlen (mir zumind.) ein paar Pins, die lasse
ich aber als Input mit WeakPullup. Damit lassen
sich dann RAM/ROM, LCD, UART, das Eingabeboard und
die ADC-Stufen komplett ansteuern.

Überflieg einfach mal hier die verschiedenen
Forenthemen, da müssten alle notwendigen Links zu
finden sein.

von Rudi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,
Ich habe gestern die Firmware meines W2024 auf 7.15 geflasht.
Hat soweit auch alles super funktioniert nur leider wird jetzt die 
Amplitude eines Signals auf allen Kanälen ca. 1 V zu niedrig angezeigt.
Da ich das Gerät nur selten brauche und noch seltener mit Frequenzen 
über 100Mhz zu tun habe, habe ich die Hardware bis jetzt nicht 
angefasst.

gibt es eine möglichkeit die Y-Verstärker neu zu kalibrieren oder muss 
ich jetzt auch das Hardwareupdate durchführen ??

lg Rudi

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Rudi,

nein - keine Sorge, Du musst nichts an der Hardware ändern. Du musst 
lediglich einmal durch das Setup gehen und alles richtig einstellen.

Das machst Du so:

1. Taste Utility -> Du bist im Setup
2. Default Setup -> alles wird erstmal auf Defaultwerte gesetzt
3. Calibrate Offsets -> das machst Du nachdem das Gerät warm ist (5 Min)
4. More -> Hardware -> Jetzt bist Du im Hardware Setup
5. ADC Setup -> Hab ich bei mir auf HighFreq1 stehen - probier es aus!
6. Pre Gain -> muss bei Dir auf Factory stehen, sonst falscher Pegel!!!
7. Gain -> dient zur Feinkorrektur - default ist 1.000
8. ADC Driver -> solltest Du Assembler wählen, ist schneller

Das war's! Wichtig ist vor allem Pre Gain, das wird bei Dir vermutlich 
falsch eingestellt sein, aber geh einfach alle Schritte der Reihe nach 
durch, und dann ist alles korrekt eingestellt. Punkt 3 kannst Du 
beliebig oft wiederholen, aber wenn Du das im kalten Zustand machst 
stimmen die Nullpunkte später nicht mehr.

Gruß Hayo

: Bearbeitet durch User
von Dietrich H. (dietrichh)


Lesenswert?

Hallo, mein W2024 aus Ebay mit BF 1.5x Firmware funktioniert gut, ich 
will erst mal nichts ändern. Ich finde nirgendwo die originale W2000 PC 
Application mit welcher man die Screenshots vom DSO wohl per USB Bus am 
PC visualisieren konnte . Screenshot via RS232 ist natürlich möglich, 
USB wäre aber unkomplizierter . Grüsse Dietrich

von Blue F. (blueflash)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Dietrich,

ich hänge die Software hier mal an, da keine Copyright-Verweise drin 
sind. Mit der BF-Firmware arbeitet das Programm aber nur begrenzt 
zusammen. Einige Remotebefehle gehen, aber es werden keine Daten 
angezeigt (zumindest bei mir nicht).

Das liegt daran, dass die zugrunde liegende Originalfirmware der Version 
1.2 schon nicht funktioniert hat. Aktuell muss man dafür wohl die 
Version 1.3 oder 1.4 verwenden. Die USB-Funktion erkauft man sich dabei 
allerdings mit dem Verlust fast aller Funktionalität des DSO! Denn die 
originale Firmware kann eigentlich fast nichts.

Nebenbei würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen von BF 1.5x auf die 
letzte 7.15 aufzurüsten - da hat sich doch Einiges getan.

Zu der Welec Software habe ich (glaube ich) auch noch die originalen 
Delphi-Sourcen, falls da jemand noch dran programmieren möchte. Es wäre 
wohl auch möglich die BF-Firmware so anzupassen, dass man das Programm 
wieder benutzen kann. Wäre aber wohl schon noch etwas Gefummel bis das 
läuft.

Gruß Hayo

von Rudi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Hayo,

Vielen dank für die schnelle Hilfe.
Ich habe alles so gemacht wie du beschrieben hast, jetzt läuft es wieder
so wie es soll :-) .

P.S.
Ist das Projekt eigentlich abgeschlossen oder wird noch weiter daran 
gearbeitet?
Ich habe es über die Jahre mehr oder weniger sporadisch verfolgt.
Leider besitze ich weder die Zeit noch das Fachwissen um aktiv
daran mitzuwirken !!


Gruß Rudi.

von Blue F. (blueflash)


Lesenswert?

Prima,

freut mich, dass ich helfen konnte. Sowas ist ja eigentlich nie 
abgeschlossen. Es gibt immer etwas was man da einbauen oder erweitern 
könnte - wie z.B. im Beitrag einen weiter oben die USB-Unterstützung für 
das Welec Programm. Aber aktuell habe ich auch nicht mehr soviel Zeit 
dafür. Schuld daran sind andere Projekte (mit dem RasPI z.B.) und 
diverse Outdoor-Freizeitaktivitäten. Aber laufenden Support mache ich 
noch so nebenbei (Fragen beantworten oder kleinere Bugs beheben etc.).

Gruß Hayo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.