Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt/Gehaltsentwicklung Informatiker/Ingenieure 2020


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Volker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein neuer Thread für 2020, der allgemeine ohne Jahreszahl lädt nur noch 
langsam.

---------------------------------------------------
Studium :
Alter :
Erfahrung :
Fachgebiet:
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma :
Region :
Mitarbeiter : ~
Erreichbark. : ~
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion :
Führung :
Tätigkeit :
Arbeitszeit :
Überstunden:
Urlaub :
Gehalt :
Entwicklung :
Zusatzleist. :

von Paul (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Muß dieser schwachsinnige Trollfüttertread jedes Jahr weitergefühert 
werden?
Echte und ehrliche Angaben gibt es eh von keinem.

Beitrag #6149260 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6149274 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Realschul-Absolvent (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Ausbildung Kaufmann Außendienst
Alter : 24
Erfahrung : 6 Jahre
Fachgebiet: Kundengewinnung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Vertrieb
Region : Stuttgart
Mitarbeiter : 800
Erreichbark. : Home Office jeden Tag
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Kaufmann für Außenbereich
Führung : Keine
Tätigkeit : Kunden gewinnen, After Sales
Arbeitszeit : 20 h - 40 h
Überstunden: keine, da AT
Urlaub : 30d
Gehalt : 106k All-In
Entwicklung : Gehalt variiert stark von 60k bis 110k, da 70 % 
Grundgehalt, 30 % Bonus
Zusatzleist. : Keine

Beitrag #6149653 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Volker schrieb:
> Ein neuer Thread für 2020, der allgemeine ohne Jahreszahl lädt nur noch
> langsam.

Ist doch gut, dann hört dieser Schwachsinn vielleicht mal auf. Man muss 
nicht alles fortführen, wenn es sich nicht bewährt hat. Das ist doch nur 
der Honey Pot für alle Internet-Trolle.

von Jochen (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Technische Informatik
Alter : 31
Erfahrung : 4 Jahre
Fachgebiet: Security
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern > 100.000
Region : NRW
Mitarbeiter : > 100.000
Erreichbark. : ~1h Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Leiter Securityabteilung
Führung : 20 Mann
Tätigkeit : Projektleitung / Entwiclung
Arbeitszeit : 42h
Überstunden: ca. 5h / Woche
Urlaub : 26
Gehalt : 42k€
Entwicklung : 36k, 38k, 40k, 42k
Zusatzleist. : -

von Kris M. (kristijan_m148)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Komm dann machen wir halt mal mit, obwohl 80% lügen.. warum auch immer
-_-
Es ist Anonym.. niemand weiß wie toll ihr doch seid...

---------------------------------------------------
Studium      : B.ENG.
Alter        : 34
Erfahrung    : 7 Jahre Industrie
Fachgebiet   : Elektrotechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Mittelstand
Region       : Süd-Ost Hessen, Kleinstadt/Dorf Region
Mitarbeiter  : ~35
Erreichbark. : ~5 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektleiter und Vertrieb 40-50% Reisetätigkeit
Führung      : Werkstatt-pool
Tätigkeit    : Anlagen verkaufen und in Betrieb nehmen (Automotive)
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d (Seit 01.2019, von 25d)
Gehalt       : 65k
Entwicklung  : 2019 - 60k
               2018 - 58k
               2017 - 54k nach wechsel
               2016 - 51k + Zulagen für Auslandsaufenthalte (Grund für
               Wechsel. 80-90% Auswärts. Auch wenn man im Jahr 70k hat.)
               2015 - 50k
               2014 - 48k
               2013 - 45k Einstieg

Zusatzleist. : Erfolgsprämie + Firmenwagen mit voller privat Nutzung und
Sprit, Firmenhandy + privat, Laptop, VWL, Altersvorsorge (Neu) und
Haft+Unfallversicherung

Dann kommen noch paar Schmankerl wie Lufthansa only, Miles and More
für private Nutzung, freie Hotel und Mietwagen Wahl.

von T.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.A. BWL, M.Sc. Informatik
Alter        : 25
Erfahrung    : 1 Jahr (+ Werkstudent etc.)
Fachgebiet   : -
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : Stuttgart
Mitarbeiter  : 350
Erreichbark. : ~20 Min. ÖPNV
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Softwarearchitekt
Führung      : -
Tätigkeit    : Softwareentwicklung (Embedded/Treiber)
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 60k
Zusatzleist. : BAV, AVWL, Zuschuss ÖPNV-Ticket & Kantine, kostenlose 
Getränke


Da ich in spätestens 5 Jahren eine große Penthouse-ETW oder ein Haus 
will und (unter anderem) durch die hohe Miete hier nicht genug beiseite 
legen kann, habe ich noch einen Nebenjob:

Firma        : Startup von paar reichen Bekannten
Funktion     : Softwareentwickler als Freelancer
Tätigkeit    : Softwareentwicklung
Arbeitszeit  : flexibel (ca. 5h/Woche)
Ü.-Stunden   : flexibel
Gehalt       : 2k/Monat, mal mehr, mal weniger

Wenn das Startup durch die Decke geht, steige ich natürlich dort ein. 
Oder ich mache mich selbständig. Mal sehen.

von Ben (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Angewandte Informatik
Alter : 27
Erfahrung : 2 J
Fachgebiet: keines
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Startup
Region : Berlin
Mitarbeiter : 9
Erreichbark. : 45 Minuten ÖPNV
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Softwareentwickler
Führung : keine
Tätigkeit : Softwareentwickler
Arbeitszeit : 40h
Überstunden: 1h-2h
Urlaub : 28d
Gehalt : 29k€
Entwicklung : Einsteigsgehalt 27k€
Zusatzleist. : Kicker, Teamevents, kostenloses Wasser, Obst, Süßigkeiten

von LSA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : - (Hauptschule, keine Ausbildung)
Alter : 38
Erfahrung : 7 J
Fachgebiet: keines
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Flughafen Frankfurt
Region : Frankfurt am Main
Mitarbeiter : 21.000
Erreichbark. : 15 Minuten ÖPNV + 30 Minuten zu Fuß zum Bhf
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Luftsicherheitsassistent
Führung : keine
Tätigkeit : Passagier Kontrolle
Arbeitszeit : 40h
Überstunden: viele, je nach Schichtarbeiten
Urlaub : 30d
Gehalt : 58k
Entwicklung : Einsteigsgehalt 50k€
Zusatzleist. : Gleiche Rabatte wie bei Bundespolizei

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
T.A. schrieb:
> Da ich in spätestens 5 Jahren eine große Penthouse-ETW oder ein Haus
> will und (unter anderem) durch die hohe Miete hier nicht genug beiseite
> legen kann, habe ich noch einen Nebenjob...
>
> Wenn das Startup durch die Decke geht, steige ich natürlich dort ein.
> Oder ich mache mich selbständig. Mal sehen.

Respekt. Sehr gut. Endlich mal jemand mit klaren Zielen und Mut was 
neues auszuprobieren. Wäre alternativ eine Karriere beim 
Hauptarbeitgeber erstrebenswert? Der müsste doch den Zug zum Tor seines 
Mitarbeiters auch spüren.

von Failure (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis November 2019:

Studium : WiInf (DHBW)
Alter : 38
Erfahrung : 15 Jahre
Fachgebiet : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : KMU
Region : Großraum Stuttgart
Mitarbeiter : 200
Erreichbark. : 45 Minuten
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Senior Software Engineer, Architekt, Projektleiter, 
Teamleiter
Führung : Disziplinarisch im Inland, Fachlich im Ausland
Tätigkeit : Software Entwicklung
Arbeitszeit : teilweise bis zu 70h/Woche, viel Reisezeit
Ü.-Stunden : Vertrauensarbeitszeit, alles abgegolten
Urlaub : 28 Tage
Gehalt : 73k+10k (Theoretisch +20k, also AllIn 93k, aber das war nur 
Fake)
Zusatzleist. : Vergünstigter Parkplatz, Firmenhandy

Seither Arbeitslos.

von T.A. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Wäre alternativ eine Karriere beim
> Hauptarbeitgeber erstrebenswert?

Dort dürfte Schluss sein bei etwa 120k. Damit wäre ich extrem zufrieden, 
aber andererseits möchte ich auch noch höher hinaus und vor allem weg 
von Stuttgart, denn selbst mit so einem Gehalt wird hier ein Zuhause, 
wie ich es meiner Frau und meinen Kindern bieten möchte, nur holprig 
realisierbar.
Habe im Studium über Nebenjobs und Freunde einige interessante Kontakte 
zu Firmen und anderen Leuten geknüpft, die mich oft anfragen wegen 
irgendwelchen Projekten. Das meiste ist natürlich Müll und schlecht 
bezahlt, aber wenn etwas Interessantes dabei ist (wie dort, wo ich 
momentan bin), investiere ich da gerne ein wenig Zeit und ich könnte mir 
gut vorstellen, das bei entsprechender Auftragslage mit ein paar 
Freunden auch mal Vollzeit zu betreiben. Ansonsten bleibt es eben ein 
nettes Taschengeld nebenher.

von Jens (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Technische Informatik
Alter : 33
Erfahrung : 7 Jahre
Fachgebiet: eigentlich keines
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : ***
Region : Bremen
Mitarbeiter : ca. 10 (viele Teilzeitkräfte)
Erreichbark. : 15 Minuten (Rad)
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Softwareentwickler
Führung : keine
Tätigkeit : Softwareentwickler
Arbeitszeit : 16h Woche
Überstunden: keine
Urlaub : 12 Tage
Gehalt : 1600€ Brutto
Entwicklung : Frisch angetreten
Zusatzleist. : keine

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Arbeitszeit : 16h Woche

Was soll man sich darunter vorstellen? 2 Tage arbeiten, 5 Tage frei?
Da braucht man ja schon immer den einen von zwei Tagen, um sich wieder 
einzuarbeiten.

von Jens (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Was soll man sich darunter vorstellen? 2 Tage arbeiten, 5 Tage frei?
> Da braucht man ja schon immer den einen von zwei Tagen, um sich wieder
> einzuarbeiten.

Genau das.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Was soll man sich darunter vorstellen? 2 Tage arbeiten, 5 Tage frei?
> Da braucht man ja schon immer den einen von zwei Tagen, um sich wieder
> einzuarbeiten.
>
> Genau das.

Da kriegt man ja nichts geschafft, das kann ja nur Pillepalle sein.

von Jens (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Da kriegt man ja nichts geschafft, das kann ja nur Pillepalle sein.

Darum gehts hier doch nicht, ich habe lediglich angegeben wie es ist. In 
der Tat ist es ein Startup mit noch geringen finanziellen Kapazitäten - 
aber auch sonst werde ich nicht auf mehr als 3 Tage erhöhen. Aber ich 
habe keine weitere Lust dadrüber zu diskutieren.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Aber ich habe keine weitere Lust dadrüber zu diskutieren.

Ist schon recht. Du bist ja auch nur in einem Forum, wer käme da auch 
auf die abwegige Idee zu diskutieren.

Beitrag #6157959 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Autor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Jahre wieder!

—--------------------------------------------------
Studium : Elektrotechnik (M. Sc)
Alter : 28
Erfahrung : 5 Jahre
Fachgebiet: Produkt-Markteinführungen
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : Bayern
Mitarbeiter : Sehr viele
Erreichbark. : 20 Minuten Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Globaler Produkt Marketing Manager
Führung : fachlich
Tätigkeit : s.o.
Arbeitszeit : formal 40h Woche, real ~50h
Überstunden: viele, unbezahlt auf Vertrauensbasis (teilweise abfeiern)
Urlaub : 30Tage
Gehalt : 92000 € All-In Brutto
Entwicklung : Kontinuierlich ~2-3% + IGM p.a.
Zusatzleist. : Ein paar Mitarbeiteraktien

Beitrag #6159578 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6159619 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6159698 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6159797 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : ---
Alter : ---
Erfahrung : ---
Fachgebiet: ---
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : ******
Region : BW
Mitarbeiter : > 100.000
Erreichbark. :  ---
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Angestellte
Führung : i.d.R. keine, sonst Teamleiter oder Gruppen- bzw. 
Projektleiter
Tätigkeit : Breit gefächert
Arbeitszeit : Standard 35h, gemäß Quote 40h möglich
Überstunden: Gleitzeit
Urlaub : 30T
Gehaltsguppenverteilung über x tausend MA:

AT Level 1 willkürlich zu 100% gesetzt zwecks Normierung

EG17: ~45%
EG16: ~170%
EG15: ~135%
EG14: ~27%
alle anderen EG & AT jeweils < 27%

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde am Ende dieses Jahres 42.043,80 an Lohnsteuern plus Soli 
gezahlt haben. Steuerklasse 4.
Euer Längenvergleich ist sowas von albern, weil ihr mit der ganzen 
Scheißarbeiterei nur den nimmersatten Staat mästet.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rente mit 76 schrieb:
> ist sowas von albern, weil ihr mit der ganzen Scheißarbeiterei nur den
> nimmersatten Staat mästet.

Ich zahle meine Einkommensteuer gerne, denn wenn sie hoch ist, habe ich 
auch viel Geld netto eingenommen. Außerdem kommen die Steuern ja im 
Wesentlichen der Allgemeinheit zu gute, das unterstütze ich gern.

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von deiner Sorte brauchen wir noch viel mehr!

von AVR (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Rente mit 76 schrieb:
> ist sowas von albern, weil ihr mit der ganzen Scheißarbeiterei nur den
> nimmersatten Staat mästet.
>
> Ich zahle meine Einkommensteuer gerne, denn wenn sie hoch ist, habe ich
> auch viel Geld netto eingenommen. Außerdem kommen die Steuern ja im
> Wesentlichen der Allgemeinheit zu gute, das unterstütze ich gern.

Ganz ehrlich...du bist das Idealbild des deutschen Michels. Ist schon 
fast wie aus einem Märchenbuch.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6160714:
> Ganz ehrlich...du bist das Idealbild des deutschen Michels. Ist schon
> fast wie aus einem Märchenbuch.

Ich nehme das mal als Kompliment, auch wenn es natürlich nicht so 
gemeint war.

Ich kann die ständige Jammerei über zu hohe Steuern und den gierigen 
Staat nicht mehr hören, daher sehe ich mich in der Pflicht, dem einen 
Kontrapunkt entgegenzusetzen. Ich finde die Höhe der Einkommensteuer in 
Deutschland vollkommen in Ordnung.

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wer als Hölzinör ein bedingungsloses Einkommen hat, kann natürlich 
so reden. Dolce far niente.
Ich muss die gesamte Kohle im Unterschied zu dir erst einmal selbst 
erarbeiten.

von SysIngMue (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Ich finde die Höhe der Einkommensteuer in
> Deutschland vollkommen in Ordnung.

Ich auch, das Problem ist eher die Verwendung!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Die Ära der hohen Löhne geht zu Ende
>
> 
https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article206130305/Gehaelter-Die-Aera-der-hohen-Loehne-geht-zu-Ende.html

Aus dem verlinkten Artikel:
"Allerdings haben die Experten auch eine gute Nachricht für 
Arbeitnehmer: Selbst im Fall einer Rezession würde der deutsche 
Beschäftigungsmarkt nicht von heute auf morgen kollabieren, und 
flächendeckende Gehaltsrückgänge sind ebenfalls nicht zu befürchten."

von Bachus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:

Eine Woche später prophezeit ein anderer "Experte" mit der Glaskugel 
genau das Gegenteil.

von Lästermaul (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Die Ära der hohen Löhne geht zu Ende
>
> 
https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article206130305/Gehaelter-Die-Aera-der-hohen-Loehne-geht-zu-Ende.html

Wie geht's eigentlich deinen Aktien gerade?

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rente mit 76 schrieb:
> Naja, wer als Hölzinör ein bedingungsloses Einkommen hat, kann natürlich
> so reden. Dolce far niente.
> Ich muss die gesamte Kohle im Unterschied zu dir erst einmal selbst
> erarbeiten.

Wie erarbeitet "Rente mit 76" die Kohle denn und was ist der 
Hauptunterschied zum genannten bedingslosen Einkommen??

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lästermaul schrieb:
> Wie geht's eigentlich deinen Aktien gerade?

Hab nochmal fett Geld nachgebuttert.

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie erarbeitet "Rente mit 76" die Kohle denn...

Selbstständig, eigenverantwortlich und ohne Quer- oder 
Längssubventionierung sowie ohne Angestellte. Passt schon.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rente mit 76 schrieb:
> Selbstständig, eigenverantwortlich und ohne Quer- oder
> Längssubventionierung sowie ohne Angestellte. Passt schon.

Sehr gut. Wandern dann auch wirklich mehr als 40.000€ in unsere geliebte 
Staatskasse (EST) pro Jahr? Das wäre vorbildlich.

Und (noch) mehr nimmt der Staat auch gern wenn man ihn zwingt;-)

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Hab nochmal fett Geld nachgebuttert.

Wann zahlt F.B. mehr Kapitalertragssteuer als "Rente mit 76" 
Einkommensteuer?
Das ist doch mal eine Challenge - oder?

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Sehr gut. Wandern dann auch wirklich mehr als 40.000€ in unsere geliebte
> Staatskasse (EST) pro Jahr?

Dummerweise ja, da ich keinerlei Möglichkeit zur Schwarzarbeit habe.

> Das wäre vorbildlich.

Bei mir in der Firma habe ich eine ganze Wand voller Dankschreiben 
meines Finanzamtes.
Obendrauf kommen noch Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer und Soli der 
Firma. Geil gelle?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rente mit 76 schrieb:
> Sehr gut. Wandern dann auch wirklich mehr als 40.000€ in unsere
> geliebte Staatskasse (EST) pro Jahr?
>
> Dummerweise ja, da ich keinerlei Möglichkeit zur Schwarzarbeit habe.
> Das wäre vorbildlich.
>
> Bei mir in der Firma habe ich eine ganze Wand voller Dankschreiben
> meines Finanzamtes. Obendrauf kommen noch Gewerbesteuer,
> Körperschaftsteuer und Soli der Firma. Geil gelle?

Von deiner Sorte brauchen wir noch viel mehr!

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Von deiner Sorte brauchen wir noch viel mehr!

Genau, nicht solche Typen wie dich, die sich auf der Arbeit ein drittes 
Ei wachsen lassen!

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rente mit 76 schrieb:
> Von deiner Sorte brauchen wir noch viel mehr!
>
> Genau, nicht solche Typen wie dich, die sich auf der Arbeit ein drittes
> Ei wachsen lassen!

Das klang um 11:06 Uhr aber noch ganz anders:

Rente mit 76 schrieb:
> Von deiner Sorte brauchen wir noch viel mehr!

von Rente mit 76 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch wie etwas von den unterschiedlichen Aspekten der Persönlichkeit 
gehört?

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rente mit 76 schrieb:
> Bei mir in der Firma habe ich eine ganze Wand voller Dankschreiben
> meines Finanzamtes.
> Obendrauf kommen noch Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer und Soli der
> Firma. Geil gelle?

Ok ok - ich bin der Looser hier, leider, deutlich.

Mich ärgert es auch wenn man exorbitant hohe Steuern bezahlt. Wobei mich 
weniger die Höhe ärgert aber die Verwendung. Obendrauf kommt noch dass 
aus den bestehenden Fehlern wenig gelernt wird. Nach dem Motto "weiter 
so".

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erster Krisen-Tarifvertrag geschlossen: Kein Lohn-Plus wegen Corona

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/coronaviruskrise-metall-tarifpartner-schliessen-pilot-vertrag-69511372.bild.html

War vorherzusehen. An Corona allein liegt das nicht.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lästermaul schrieb:
> Wie geht's eigentlich deinen Aktien gerade?

BYD ist seit zwei Jahren am Stück gefallen und hat gestern ein neues 
Jahrestief erreicht. China subventioniert den Laden unglaublich um ihn 
am Leben zu halten. Im Grunde sind also die Dividenden von BYD nichts 
anderes als Steuergelder der Chinesen. Naja, falls denn noch Dividenden 
kommen sollten. BYD verkauft ja in China fast nichts mehr und wird immer 
weiter von anderen Herstellern überholt.

F.B. bezeichnet IGM Gehälter als Ausbeutung anderer (Angestellte der 
Zulieferer). Ich sehe da starke Parallelen zu BYD.

Für einige Branchen in DE sieht es in der Tat gerade schlecht aus für 
dieses Jahr. Wobei da in den wenigsten das Zielpublikum dieser Seite 
vertreten ist.

Das Geschäft unserer Firma zumindest geht, so gut es eben geht, weiter. 
Wir liefern weiter aus. Und eventuell bekommen wir einen Großauftrag 
eines riesigen Konzerns. Dann sieht es gut aus für die nächste 
Gehaltsverhandlung!

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Erster Krisen-Tarifvertrag geschlossen: Kein Lohn-Plus wegen Corona

Absolut vernünftig in dieser Situation und allein dem Corona-Shutdown 
geschuldet. Zum Jahresende 2020 wird man weiter sehen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> F.B. bezeichnet IGM Gehälter als Ausbeutung anderer (Angestellte der
> Zulieferer).

Zulieferer und Steuerzahler. Die IGM schreit schon wieder nach dem Staat 
(also dem Steuerzahler), weil die Mitarbeiter bei Kurzarbeit mit 60 % 
des IGM-Gehalts angeblich nicht über die Runden kommen würden. Für 
Angestellte im Niedriglohnbereich mag das ja stimmen, aber für IGMler? 
Was für ein widerliches Pack. Mein Bekannter aus dem Altenheim regt sich 
auch schon darüber auf, dass er jetzt mit seinen 35k brutto den 
bezahlten Urlaub der IGM-Bonzen finanzieren muss.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-gewerkschaften-fordern-hilfe-fuer-millionen-beschaeftigte-16689930.html

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Absolut vernünftig in dieser Situation und allein dem Corona-Shutdown
> geschuldet. Zum Jahresende 2020 wird man weiter sehen.

Ach, plötzlich vernünftig? Dabei hieß es doch noch vor wenigen Tagen, 
die Konzerne könnten dank Milliardengewinnen eine IGM-Gehaltserhöhung 
locker stemmen. Selbstverständlich ist das nicht allein Corona 
geschuldet.

Wovon sollen jetzt eigentlich die notwendigen Milliardeninvestitionen 
finanziert werden, um den Rücksprung auf Tesla aufzuholen? Der 
IT-Vorstand von VW ist übrigens gerade von seinem Posten zurückgetreten 
und verlässt VW.

von EhrlicheAusnahmeHier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> BYD ist seit zwei Jahren am Stück gefallen und hat gestern ein neues
> Jahrestief erreicht. China subventioniert den Laden unglaublich um ihn
> am Leben zu halten. Im Grunde sind also die Dividenden von BYD nichts
> anderes als Steuergelder der Chinesen. Naja, falls denn noch Dividenden
> kommen sollten. BYD verkauft ja in China fast nichts mehr und wird immer
> weiter von anderen Herstellern überholt.
>
> F.B. bezeichnet IGM Gehälter als Ausbeutung anderer (Angestellte der
> Zulieferer). Ich sehe da starke Parallelen zu BYD.

F.B. dreht sich die Wahrheit halt immer wie sie ihm gefällt.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> weil die Mitarbeiter bei Kurzarbeit mit 60 % des IGM-Gehalts angeblich
> nicht über die Runden kommen

Das ist mal wieder einfach falsch!
Kurzarbeitergeld von 60% oder 67% gibt es für die entstehende 
Nettogehaltslücke.
Wenn jemand zum Beispiel auf 50% Kurzarbeit ist, arbeitet er nur noch 
die halbe Zeit (17,5h statt 35h).
Er bekommt dann 50% seines normalen Gehalts und als Kurzarbeitergeld 60% 
oder 67% von den ausgefallenen 50% des Nettoeinkommens.
Das ergibt in diesem Beispiel mindestens 80% vom ursprünglichen 
Nettoeinkommen für 50% Arbeit.

von hfgcd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Zulieferer und Steuerzahler. Die IGM schreit schon wieder nach dem Staat
> (also dem Steuerzahler), weil die Mitarbeiter bei Kurzarbeit mit 60 %
> des IGM-Gehalts angeblich nicht über die Runden kommen würden.

Unser "Finanzprofi" mal wieder bei der Arbeit. Das die IGM-ler selbst 
fett Steuern zahlen übersieht er mal wieder vorsätzlich.

Solange wir Lohnsteuer in der Größenordnung deines Nettogehaltes 
abführen ist alles OK, aber wehe...

von Pendler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : M.Eng Elektrotechnik
Alter : 34
Erfahrung : 8 Jahre
Fachgebiet: Technische Gebäudeausrüstung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Mittelstand
Region : Leipzig
Mitarbeiter : ~300
Erreichbark. : ~45min mit PKW
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Planer
Führung : -
Tätigkeit : Planung TGA nach HOAI 3-8
Arbeitszeit : 40
Überstunden: 10-20
Urlaub : 30
Gehalt : 45k
Entwicklung : aller 2 Jahre etwas mehr
Zusatzleist. :-

von DaVinci (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
10-20 Überstunden pro Woche oder Monat?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pendler schrieb:
> Studium : M.Eng Elektrotechnik
> Erfahrung : 8 Jahre
> Arbeitszeit : 40
> Überstunden: 10-20
> Gehalt : 45k

In der Kombination ist das schon ganz schön krass!

von Handwerker (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da verdient ja mein Gas/Wasser/Scheisse-Lehrling im 1. Jahr mehr

von Gummiboot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handwerker schrieb:
> Da verdient ja mein Gas/Wasser/Scheisse-Lehrling im 1. Jahr mehr

Ist eben ein ArbeitsMARKT. Und Leipzig ist technisch nicht so dolle. 
Dafür verfügt Sachsen über gleich neun Hochschulen, die Elektrotechnik 
anbieten und weit über Bedarf ausbilden. Quasi "an jeder Ecke".
Also viele Absolventen und wenig Jobs = niedrige Löhne.


Und 45k€ sind noch recht viel, ich kenne einige, die für 10k€ weniger 
gehen und auch jeden Tag 1-2 Überstunden (natürlich unbezahlt) machen. 
Die haben einfach einen "Klotz am Bein" (Frau, Kind, Haus) und können 
nicht in den Westen/Süden pendeln. Aber wirklich unzufrieden sind die 
auch nicht, nur das Geld ist eben knapp ...

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gummiboot schrieb:
> Und 45k€ sind noch recht viel, ich kenne einige, die für 10k€ weniger
> gehen und auch jeden Tag 1-2 Überstunden (natürlich unbezahlt) machen.

Jetzt machst du aber Späße! Das kann nicht dein Ernst sein.

von Fragen über Fragen (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon extrem wenig. Im Süden gibt es, zumindest vor der Corona 
Krise, selbst bei kleinen Firmen auf dem Land schon für Einsteiger 
problemlos solche Gehälter und mehr. Allerdings muss man auch bedenken, 
dass er 45 PKW Minuten von seiner Arbeit im Raum Leipzig entfernt wohnt. 
Es könnte natürlich sein, dass er im teuersten Viertel von Leipzig lebt 
und raus aufs Land pendelt. Aber wenn eher, was wahrscheinlicher ist, in 
Leipzig arbeitet und 45 Autominuten weit raus aufm Land lebt, dann hat 
er dort extrem geringe Lebenshaltungskosten. Da gibt es bewohnbare 
Häuser zu Preisen zum Kuafen, wo für es in süddeutschen Uni Städten noch 
nicht mal eine winzige Einzimmerwohnung gibt. Wenn jemand dazu die 
Gegend und die ländliche Ruhe schätzt, der Job Spaß macht, kann das in 
Summe also nicht mal so schlecht sein.

von Hansi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen über Fragen schrieb:
> Im Süden gibt es, zumindest vor der Corona
> Krise, selbst bei kleinen Firmen auf dem Land schon für Einsteiger
> problemlos solche Gehälter und mehr.

Ja, nur bezahlt man da inzwischen 1000€ aufwärts für 2 Zimmer

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> BYD ist seit zwei Jahren am Stück gefallen und hat gestern ein neues
> Jahrestief erreicht.

Daimler und BMW fallen schon seit fünf Jahren und haben seither über 60 
% bzw. über 70 % an Wert verloren. VW wäre genau so gefallen und ist nur 
wegen des Einbruchs aufgrund des Dieselskandals die letzten fünf Jahre 
gestiegen. Aber die Kursgewinne der letzten fünf Jahre sind ja dank 
Corona wieder komplett verfrühstückt.


> China subventioniert den Laden unglaublich um ihn am Leben zu
> halten. Im Grunde sind also die Dividenden von BYD nichts
> anderes als Steuergelder der Chinesen.

Ist doch super. Das Geld des chinesischen Steuerzahlers wandert so 
direkt auf mein Konto.


> Für einige Branchen in DE sieht es in der Tat gerade schlecht aus für
> dieses Jahr. Wobei da in den wenigsten das Zielpublikum dieser Seite
> vertreten ist.

Es sieht sogar sehr schlecht aus.

Die Autoindustrie steht vor finsteren Monaten

https://www.automobilwoche.de/article/20200404/AGENTURMELDUNGEN/304039931/1339/angst-vor-dem-corona-crash-die-autoindustrie-steht-vor-finsteren-monaten


> Das Geschäft unserer Firma zumindest geht, so gut es eben geht, weiter.

Bei uns brummt der Laden und es werden immer noch neue Mitarbeiter 
eingestellt.


> Wir liefern weiter aus. Und eventuell bekommen wir einen Großauftrag
> eines riesigen Konzerns. Dann sieht es gut aus für die nächste
> Gehaltsverhandlung!

Solidarische Corona-Hilfe: Immer mehr Gutverdiener sollen auf Gehalt 
verzichten

https://www.wiwo.de/my/finanzen/steuern-recht/solidarische-corona-hilfe-immer-mehr-mitarbeiter-sollen-auf-gehalt-verzichten-ist-das-erlaubt/25711934.html

Ich hoffe, die IGMler gehen mit gutem Beispiel voran.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
hfgcd schrieb:
> Unser "Finanzprofi" mal wieder bei der Arbeit. Das die IGM-ler selbst
> fett Steuern zahlen übersieht er mal wieder vorsätzlich.

Das Geld habt ihr vorher dem Kunden durch Betrug, dem Zulieferer durch 
Ausbeutung und dem Steuerzahler durch Subventionen und Kredite ins 
Ausland, die wir nie wieder sehen werden, aus der Tasche gezogen.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Das Geld habt ihr vorher dem Kunden durch Betrug, dem Zulieferer durch
> Ausbeutung und dem Steuerzahler durch Subventionen und Kredite ins
> Ausland, die wir nie wieder sehen werden, aus der Tasche gezogen.

Warum nur bist du so krankhaft von Hass zerfressen? Hast du dich das 
wenigstens schon einmal selbst ernsthaft gefragt?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Warum nur bist du so krankhaft von Hass zerfressen? Hast du dich das
> wenigstens schon einmal selbst ernsthaft gefragt?

Hast du dich schon einmal selbst gefragt, ob es dir an Selbstreflexion 
mangeln könnte? Aber natürlich redet ihr euch lieber ein, euer Gehalt 
hättet ihr nur eurer eigenen überdurchschnittlichen Leistung zu 
verdanken. Könnt ihr dann ja demnächst bald beweisen.

Quellen, die meine Aussagen belegen, habe ich ja schon mehrfach 
gepostet. Aber ich gehe davon aus, dass du und andere hier mangels 
ökonomischer Vorbildung sie sowieso nicht verstehen.


"Wir zahlen Exporterfolge aus eigener Tasche"

Innerhalb Deutschlands findet eine riesige Umverteilung statt: Weg von 
den Sparern, hin zu den Konzernen und deren Arbeitnehmern, die von den 
Exporten profitieren. Sparer werden zu Gunsten der Exportindustrie 
geschröpft, ohne dass sie es merken.

https://www.wiwo.de/politik/europa/walter-kraemer-wir-zahlen-exporterfolge-aus-eigener-tasche/10015214-2.html


Krankes System: Die brutalen Methoden der Autokonzerne gegen Zulieferer

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/krankes-system-die-brutalen-methoden-der-autokonzerne-gegen-zulieferer/11238074.html


Autoindustrie will umsteuern - mit Geld vom Staat

https://www.fr.de/wirtschaft/autoindustrie-umsteuern-steuergeld-13445200.html

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Hast du dich schon einmal selbst gefragt, ob es dir an Selbstreflexion
> mangeln könnte?

Ja, das habe ich. Die Antwort lautet: Nein, daran mangelt es mir nicht.

Warum gönnst du anderen Menschen wie mir nicht einfach ihr gutes Gehalt? 
Dazu musst du nur sprichwörtlich über deinen Schatten springen, dir 
einen kleinen Ruck geben.

Glaube mir, ich bekomme mein Gehalt ja nicht geschenkt; auch wenn mir 
die Arbeit Spaß macht, erbringe ich eine wertvolle Leistung für meinen 
Arbeitgeber. Da ist es nur fair, dass ich dafür eine gute Summe an Geld 
als Gegenleistung überwiesen bekomme.

Sieh es doch mal so: Es ginge dir doch keinen Deut besser, wenn ich 
weniger Geld verdienen würde. Also schließe endlich deinen Frieden, denn 
Verbitterung ist nie gut für die Psyche eines menschlichen Wesens.

Beitrag #6207757 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Solidarische Corona-Hilfe: Immer mehr Gutverdiener sollen auf Gehalt
> verzichten
>
> 
https://www.wiwo.de/my/finanzen/steuern-recht/solidarische-corona-hilfe-immer-mehr-mitarbeiter-sollen-auf-gehalt-verzichten-ist-das-erlaubt/25711934.html
>
> Ich hoffe, die IGMler gehen mit gutem Beispiel voran.

Na klar machen wir das. Kurzarbeit im Tarifbereich und 5 Tage 
unbezahlten Urlaub im außertariflichen Bereich zzgl. schwacher Bonus in 
2021.

Kurzarbeit mit 0 Stunden und der Konzern zahlt bis 80% auf.
Schaun wir mal wie lange. Eigentlich soll es Ende April wieder voll 
brummen.

Was erwartet ein F.B. und was ist er bereit zu geben?

von Logisch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Sieh es doch mal so: Es ginge dir doch keinen Deut besser, wenn ich
> weniger Geld verdienen würde. Also schließe endlich deinen Frieden, denn
> Verbitterung ist nie gut für die Psyche eines menschlichen Wesens.

Das zu verstehen fordert eine gewisse Intelligenz.

von Im Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Bei uns brummt der Laden und es werden immer noch neue Mitarbeiter
> eingestellt.

Es ist lieb, dass du mir gerade meine Kurzarbeit finanzierst. ;)

von Dev (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Handwerker schrieb:
> Da verdient ja mein Gas/Wasser/Scheisse-Lehrling im 1. Jahr mehr

Mehr als 45k?
Kann ich umschulen, eventuell sogar beschleunigt weil ein Studium 
vorhanden ist?

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> … und dem Steuerzahler durch Subventionen … aus der Tasche gezogen.


F. B. schrieb:
> Ist doch super. Das Geld des chinesischen Steuerzahlers wandert so
> direkt auf mein Konto.

!

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Solidarische Corona-Hilfe: Immer mehr Gutverdiener sollen auf Gehalt
>> verzichten
>>
>>
> 
https://www.wiwo.de/my/finanzen/steuern-recht/solidarische-corona-hilfe-immer-mehr-mitarbeiter-sollen-auf-gehalt-verzichten-ist-das-erlaubt/25711934.html
>>
>> Ich hoffe, die IGMler gehen mit gutem Beispiel voran.
>
> Na klar machen wir das. Kurzarbeit im Tarifbereich und 5 Tage
> unbezahlten Urlaub im außertariflichen Bereich zzgl. schwacher Bonus in
> 2021.
>
> Kurzarbeit mit 0 Stunden und der Konzern zahlt bis 80% auf.
> Schaun wir mal wie lange. Eigentlich soll es Ende April wieder voll
> brummen.
>
> Was erwartet ein F.B. und was ist er bereit zu geben?

Wow, wie großzügig.
Konzerntochter hier, bei uns:
ab demnächst (2-3 Wochen) Kurzarbeit ohne Aufstockung, also 60%, da der 
Konzern jegliche Aufträge einfach nicht bestellt. Dazu wird Urlaubs- und 
Weihnachtsgeld, Erfolgsbeteiligung für letztes Jahr (und die für 
nächstes Jahr wahrscheinlich noch dazu) und Leistungsbonus gestrichen

Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:

> Wow, wie großzügig.
> Konzerntochter hier, bei uns:
> ab demnächst (2-3 Wochen) Kurzarbeit ohne Aufstockung, also 60%, da der
> Konzern jegliche Aufträge einfach nicht bestellt. Dazu wird Urlaubs- und
> Weihnachtsgeld, Erfolgsbeteiligung für letztes Jahr (und die für
> nächstes Jahr wahrscheinlich noch dazu) und Leistungsbonus gestrichen
>
> Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%

Wenn man hier anmerkt, dass sämtliche "Konzerntöchter" Mist sind und nur 
dazu dienen dem AG Geld zu sparen und Gehälter zu drücken, dann wird man 
blöd angegangen. Weil stimmt ja so alles nicht.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
>
>> Wow, wie großzügig.
>> Konzerntochter hier, bei uns:
>> ab demnächst (2-3 Wochen) Kurzarbeit ohne Aufstockung, also 60%, da der
>> Konzern jegliche Aufträge einfach nicht bestellt. Dazu wird Urlaubs- und
>> Weihnachtsgeld, Erfolgsbeteiligung für letztes Jahr (und die für
>> nächstes Jahr wahrscheinlich noch dazu) und Leistungsbonus gestrichen
>>
>> Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%
>
> Wenn man hier anmerkt, dass sämtliche "Konzerntöchter" Mist sind und nur
> dazu dienen dem AG Geld zu sparen und Gehälter zu drücken, dann wird man
> blöd angegangen. Weil stimmt ja so alles nicht.

In Nicht-Krisenzeiten sind sie zumindest ok. In der Krise, wenn 
Aktionismus betrieben wird, wird allerdings da zuerst gespart.


Objektiv sinnvoll ist das ganze btw nicht, da man in einigen Bereichen 
intern inzwischen fast keine Entwicklungskompetenz mehr besitzt. Blöd, 
wenn man die "externen", die man über Tochterfirmen ja quasi sicher hat, 
dann dazu nötigt sich (sobald nach der Krise wieder eingestellt wird) 
was anderes zu suchen...

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Konzerntochter hier, bei uns:
> ab demnächst (2-3 Wochen) Kurzarbeit ohne Aufstockung, also 60%, da der
> Konzern jegliche Aufträge einfach nicht bestellt. Dazu wird Urlaubs- und
> Weihnachtsgeld, Erfolgsbeteiligung für letztes Jahr (und die für
> nächstes Jahr wahrscheinlich noch dazu) und Leistungsbonus gestrichen

> Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%

Warum arbeitest du dann nur bei der Konzerntochter? Ich würde an deiner 
Stelle so schnell wie möglich wechseln.

von Chris (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wenn man hier anmerkt, dass sämtliche "Konzerntöchter" Mist sind und nur
> dazu dienen dem AG Geld zu sparen und Gehälter zu drücken, dann wird man
> blöd angegangen. Weil stimmt ja so alles nicht.

Konzerntochter ist ungleich Konzerntochter.. ich arbeite auch bei einer 
Konzerntochter, bei der die gleichen Konditionen herrschen wie im 
Konzern. Der Großteil ist aber wahrscheinlich Mist und das zeigt sich 
dann besonders in härteren Zeiten. Da lohnt sich wohl mehr der Wechsel 
zu einem soliden Mittelständer. Ich würde auch wechseln sobald sich die 
Lage entspannt hat.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
>> Konzerntochter hier, bei uns:
>> ab demnächst (2-3 Wochen) Kurzarbeit ohne Aufstockung, also 60%, da der
>> Konzern jegliche Aufträge einfach nicht bestellt. Dazu wird Urlaubs- und
>> Weihnachtsgeld, Erfolgsbeteiligung für letztes Jahr (und die für
>> nächstes Jahr wahrscheinlich noch dazu) und Leistungsbonus gestrichen
>
>> Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%
>
> Warum arbeitest du dann nur bei der Konzerntochter? Ich würde an deiner
> Stelle so schnell wie möglich wechseln

Wenn das mal so einfach wäre...
Bewerbungen hab ich etliche geschrieben, Stellen bekommt man nicht. 
SW-Entwickler werden in Dtl entweder für < 45k gesucht oder mit 
Kenntnissen, die ich nicht habe und die auch in der ganzen Firma (die 
sehr viel Software macht) vielleicht einer hat. Beim Rest der 
Stellenausschreibungen glaub ich inzwischen, dass das Fake ist. 
Inzwischen in 7 oder 8 Fällen: 9 von 10 Anforderungen erfüllt, gut 
passendes Anschreiben etc, Absage "wir konnten sie leider nicht 
berücksichtigen". Die selben Unternehmen klagen dann, dass sie keine 
passenden Leute finden

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Wenn man hier anmerkt, dass sämtliche "Konzerntöchter" Mist sind und nur
>> dazu dienen dem AG Geld zu sparen und Gehälter zu drücken, dann wird man
>> blöd angegangen. Weil stimmt ja so alles nicht.
>
> Konzerntochter ist ungleich Konzerntochter.. ich arbeite auch bei einer
> Konzerntochter, bei der die gleichen Konditionen herrschen wie im
> Konzern. Der Großteil ist aber wahrscheinlich Mist und das zeigt sich
> dann besonders in härteren Zeiten. Da lohnt sich wohl mehr der Wechsel
> zu einem soliden Mittelständer. Ich würde auch wechseln sobald sich die
> Lage entspannt hat.

Ja, würde ich auch, wenn da irgendwo was zu bekommen wäre. Im Umkreis 
von 100km gibt es aber nichts (außer für Gehälter, die deutlich unter 
dem Medianeinkommen sind) und um ehrlich zu sein: ich hab aktuell keinen 
Nerv schon wieder umzuziehen. Wäre dann das 3. mal in 5 Jahren, dass man 
sein gesamtes soziales Umfeld aufgibt

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Inzwischen in 7 oder 8 Fällen: 9 von 10 Anforderungen erfüllt, gut
> passendes Anschreiben etc, Absage "wir konnten sie leider nicht
> berücksichtigen". Die selben Unternehmen klagen dann, dass sie keine
> passenden Leute finden

Vielleicht hat es ja etwas damit zu tun, dass du nur ein Pseudoingenieur 
und kein richtiger Ingenieur bist? 😅

Im Ernst: Da geht viel über Beziehungen, so einige intern 
ausgeschriebene Stellen sind eigentlich schon vergeben, die 
Ausschreibung ist dann nur noch pro forma.

von Motzkopp (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> SW-Entwickler werden in Dtl entweder für < 45k gesucht oder mit
> Kenntnissen, die ich nicht habe und die auch in der ganzen Firma (die
> sehr viel Software macht) vielleicht einer hat. Beim Rest der
> Stellenausschreibungen glaub ich inzwischen, dass das Fake ist.
> Inzwischen in 7 oder 8 Fällen: 9 von 10 Anforderungen erfüllt, gut
> passendes Anschreiben etc, Absage "wir konnten sie leider nicht
> berücksichtigen". Die selben Unternehmen klagen dann, dass sie keine
> passenden Leute finden

Ich dachte wir hätten Fachkräftemangel.
Die Erfahrung habe ich übrigens auch gemacht. Die IGM's haben sowieso 
die freie Auswahl.

Beitrag #6211876 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Motzkopp schrieb:
> Ich dachte wir hätten Fachkräftemangel.

Nö, jedenfalls nicht im MINT-Bereich.

> Die Erfahrung habe ich übrigens auch gemacht. Die IGM's haben sowieso
> die freie Auswahl.

Ja, das ist so. Die freie Auswahl an unzähligen Bewerbern, somit werden 
eben die Rosinen herausgepickt.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Motzkopp schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
>> SW-Entwickler werden in Dtl entweder für < 45k gesucht oder mit
>> Kenntnissen, die ich nicht habe und die auch in der ganzen Firma (die
>> sehr viel Software macht) vielleicht einer hat. Beim Rest der
>> Stellenausschreibungen glaub ich inzwischen, dass das Fake ist.
>> Inzwischen in 7 oder 8 Fällen: 9 von 10 Anforderungen erfüllt, gut
>> passendes Anschreiben etc, Absage "wir konnten sie leider nicht
>> berücksichtigen". Die selben Unternehmen klagen dann, dass sie keine
>> passenden Leute finden
>
> Ich dachte wir hätten Fachkräftemangel.
> Die Erfahrung habe ich übrigens auch gemacht. Die IGM's haben sowieso
> die freie Auswahl.

Jo, entsprechend gut muss halt auch sein um die Stellen zu bekommen, vor 
allem diejenigen, die auch noch inhaltlich halbwegs interessant sind. 
Wenn ich mir die Leute anschaue, die ich kenne, die bei IGM's arbeiten, 
die haben ausschließlich einen ziemlich durchoptimierten Lebenslauf und 
dazu fachlich auch noch sehr viel drauf. Da herrscht definitiv kein 
Fachkräftemangel

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Motzkopp schrieb:
>> Ich dachte wir hätten Fachkräftemangel.
>
> Nö, jedenfalls nicht im MINT-Bereich.

Das traurige ist ja, dass das immer noch behauptet wird, vor allem dass 
es viel zu wenige Softwareentwickler gibt.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Na klar machen wir das. Kurzarbeit im Tarifbereich und 5 Tage
> unbezahlten Urlaub im außertariflichen Bereich zzgl. schwacher Bonus in
> 2021.

Bonus 2021 ist nicht.


> Kurzarbeit mit 0 Stunden und der Konzern zahlt bis 80% auf.
> Schaun wir mal wie lange. Eigentlich soll es Ende April wieder voll
> brummen.

Bei euch brummt vorerst einmal nichts mehr. Schaun wir mal wie lange.

Autobranche in schwerster Krise aller Zeiten

https://www.automobilwoche.de/article/20200407/NACHRICHTEN/304079970/1276/studie-erwartet--prozent-weniger-verkaeufe-autobranche-in-wahrscheinlich-schwerster-krise-ueberhaupt

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%

Und wenn der Konzern dann insolvent ist, schreien sie wieder nach dem 
Steuerzahler. Aber auch von den Internen werden nicht alle ihren Job 
behalten. Dicke Abfindungen bei Staatshilfe wird es wohl auch nicht mehr 
geben.

von Dreister Detektiv (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Das traurige ist ja, dass das immer noch behauptet wird, vor allem dass
> es viel zu wenige Softwareentwickler gibt.

Jetzt hau doch mal auf den Tisch!
Was bist du denn für ein Softwerker?
Was ist dein Spezialgebiet, deine Ausbildung?
Du bist entweder ein Troll oder HTML Kackboon.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Na klar machen wir das. Kurzarbeit im Tarifbereich und 5 Tage
> unbezahlten Urlaub im außertariflichen Bereich zzgl. schwacher Bonus in
> 2021.

Unbezahlter Urlaub. Das ist die Vorstufe von Harzt IV. Aber seht es 
positiv: Wenn ihr jetzt schon eure Ersparnisse aufbraucht, dann gibt es 
später auch schneller Hartz IV.

von Motzkopp (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb im Beitrag
>
> Ich dachte wir hätten Fachkräftemangel.
> Die Erfahrung habe ich übrigens auch gemacht. Die IGM's haben sowieso
> die freie Auswahl.
>
> Jo, entsprechend gut muss halt auch sein um die Stellen zu bekommen, vor
> allem diejenigen, die auch noch inhaltlich halbwegs interessant sind.
> Wenn ich mir die Leute anschaue, die ich kenne, die bei IGM's arbeiten,
> die haben ausschließlich einen ziemlich durchoptimierten Lebenslauf und
> dazu fachlich auch noch sehr viel drauf. Da herrscht definitiv kein
> Fachkräftemangel

Ich hatte so einen Lebenslauf und war mit 26 Jahren so dumm IGM 
(Weidmüller) zu verlassen, bin dann zu einen anderen Konzern: 
Bertelsmann. Einige Jahre später und noch heute über 20 Jahre später 
sehe ich das als großen Fehler. Bin nie wieder in IGM reingekommen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wenn man hier anmerkt, dass sämtliche "Konzerntöchter" Mist sind und nur
> dazu dienen dem AG Geld zu sparen und Gehälter zu drücken, dann wird man
> blöd angegangen. Weil stimmt ja so alles nicht.

Man ist dann angeblich ein Hater, wenn man die Realität beschreibt. Weil 
die IGMler wollen mit der Realität nicht belästigt werden und weiter in 
der Illusion leben, sie hätten ihr Gehalt ihrer eigenen Leistung zu 
verdanken.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Warum arbeitest du dann nur bei der Konzerntochter? Ich würde an deiner
> Stelle so schnell wie möglich wechseln.

"Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen!"

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Ja, das ist so. Die freie Auswahl an unzähligen Bewerbern, somit werden
> eben die Rosinen herausgepickt.

Wie du hier ja schon mehrfach selbst zugegeben hast, handelt es sich 
dabei aber nicht um die fachlichen Rosinen.

von Motzkopp (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dreister Detektiv schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
> Das traurige ist ja, dass das immer noch behauptet wird, vor allem dass
> es viel zu wenige Softwareentwickler gibt.
>
> Jetzt hau doch mal auf den Tisch!
> Was bist du denn für ein Softwerker?
> Was ist dein Spezialgebiet, deine Ausbildung?
> Du bist entweder ein Troll oder HTML Kackboon.

Unter 75k würde ich nicht wechseln und in meiner Gegend in NRW fallen 
damit alle kleinen Kackbuden weg und nur noch Seniorstellen mit langem 
Anforderungsprofil und stressigen Job kommen in Frage bei mind. 
mittelgroßen Unternehmen. Und um diese Stellen reissen sich dann viele, 
soviel zum Thema Fachkräftemangel.
Ein IGMler lächelt darüber nur müde und muss sich für mehr Geld viel 
weniger anstrengen.
Das es für junge und gute Leute für 45k noch offene Stellen gibt, das 
glaube ich.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dreister Detektiv schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
>> Das traurige ist ja, dass das immer noch behauptet wird, vor allem dass
>> es viel zu wenige Softwareentwickler gibt.
>
> Jetzt hau doch mal auf den Tisch!
> Was bist du denn für ein Softwerker?
> Was ist dein Spezialgebiet, deine Ausbildung?
> Du bist entweder ein Troll oder HTML Kackboon.

Hauptsächlich C++ (allerdings kein 17er Standard), ziemlich 
mathelastiges Zeug. In Süddeutschland

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Weil die IGMler wollen mit der Realität nicht belästigt werden und
> weiter in der Illusion leben, sie hätten ihr Gehalt ihrer eigenen
> Leistung zu verdanken.

Ich kann nicht für Alle sprechen, aber bei mir ist das der Fall, ich bin 
gewiss mein Gehalt wert.

F. B. schrieb:
> Wie du hier ja schon mehrfach selbst zugegeben hast, handelt es sich
> dabei aber nicht um die fachlichen Rosinen.

Da hast du mich, vermutlich absichtlich, falsch verstanden. Das 
Fachliche ist eben nur ein Aspekt unter vielen. Die Soft Skills sind 
ebenfalls sehr wichtig. Wenn ausschließlich das Fachliche passt, dann 
ist derjenige aber definitiv raus.

F. B. schrieb:
> Unbezahlter Urlaub. Das ist die Vorstufe von Harzt IV. Aber seht es
> positiv: Wenn ihr jetzt schon eure Ersparnisse aufbraucht, dann gibt es
> später auch schneller Hartz IV.

Du machst dich echt vollkommen lächerlich. Es geht hier um fünf Tage 
eines ganzen Jahres, als Zeichen der Solidarität von AT-Angestellten 
gegenüber dem Tarifkreis, mehr nicht. Da braucht wirklich niemand seine 
Ersparnisse auf.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Qwertz schrieb:
>> Ja, das ist so. Die freie Auswahl an unzähligen Bewerbern, somit werden
>> eben die Rosinen herausgepickt.
>
> Wie du hier ja schon mehrfach selbst zugegeben hast, handelt es sich
> dabei aber nicht um die fachlichen Rosinen.

Das Gesamtpaket muss passen: Kompetent, eloquent und bescheiden sollte 
man sein. Dann klappts!

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
>> Die internen im Konzern: Aufstockung auf 95%
>
> Und wenn der Konzern dann insolvent ist, schreien sie wieder nach dem
> Steuerzahler. Aber auch von den Internen werden nicht alle ihren Job
> behalten. Dicke Abfindungen bei Staatshilfe wird es wohl auch nicht mehr
> geben.

Wenn andere so handeln verurteilst du dies, für dich selbst ist aber 
genau richtig:

Dirk K. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> … und dem Steuerzahler durch Subventionen … aus der Tasche gezogen.
>
> F. B. schrieb:
>> Ist doch super. Das Geld des chinesischen Steuerzahlers wandert so
>> direkt auf mein Konto.
>
> !

Sehr bezeichnend. Ich bemitleide dich. Dir muss Fürchterliches passiert 
sein, dass du solche eine Art entwickelt hast.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Sehr bezeichnend. Ich bemitleide dich. Dir muss Fürchterliches passiert
> sein, dass du solche eine Art entwickelt hast.

Ich habe mich auch schon gefragt, wo beim Finanzberater nur all dieser 
Hass und die Missgunst wohl herkommen mögen. Bisher habe ich keine 
zufriedenstellende Antwort gefunden.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, vllt schaut er sich an, dass seine ehemaligen Kommilitonen / 
ehemalige Arbeitskollegen mit IGM-Vertrag inzwischen das doppelte 
verdienen und statt zu lernen das zu akzeptieren, bewältigt er seine 
Frustration darüber so

von Im Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Bonus 2021 ist nicht.

Bonus 2020 gibts noch und für 2021 sehe ich noch nicht komplett schwarz.

F. B. schrieb:
> Wie du hier ja schon mehrfach selbst zugegeben hast, handelt es sich
> dabei aber nicht um die fachlichen Rosinen.

Du hast es trotz vermeintlich hoher Intelligenz noch immer nicht 
begriffen: Es zählt die Summe der Eigenschaften. Wenn jemand fachlich 
extrem gut ist, aber sozial insolvent, dann ist er keine Rosine, sondern 
ein faules Ei, das man nicht haben will.

von Im Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Ich habe mich auch schon gefragt, wo beim Finanzberater nur all dieser
> Hass und die Missgunst wohl herkommen mögen. Bisher habe ich keine
> zufriedenstellende Antwort gefunden.

Vermutlich ein gekränktes Ego, ich glaube er hat mal erzählt, dass er 
sich dazu herabgelassen hat bei einem Konzern zu bewerben! Die haben 
einer solochen Konnifere ein viel zu schlechtes Angebot gemacht oder 
abgelehnt und das hat er seit dem nicht verarbeitet.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Unbezahlter Urlaub. Das ist die Vorstufe von Harzt IV. Aber seht es
> positiv: Wenn ihr jetzt schon eure Ersparnisse aufbraucht, dann gibt es
> später auch schneller Hartz IV.

sprach ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Das Problem ist dass KUG nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze gezahlt 
wird. Die ist leider nicht besonders hoch. Daher unbezahlter Urlaub.

Ersparnisse aufbrauchen? Nö. Kaum zu schaffen;-)

> Bonus 2021 ist nicht.

Bonus 2020 gibts natürlich und für 2021 sehe ich auch nicht komplett 
schwarz. In den letzten 10 Jahren war das Minimum bei etwa 35% des 
möglichen Bonus.

Warum so viel?? Ganz einfach: da alle AT am Bonus hängen fielen die 
Zahlen nie ganz schlecht aus (umgekehrt gab es auch nicht 130% selbst 
wenn es vertretbar gewesen wäre). Das Maximum lag bei etwa 90%...

Die Normalverteilung ist also deutlich vom Mittelwert 50% nach oben 
verschoben.

Niemand möchte dass unseren unzähligen Vice Presidents usw. am 
Hungertuch nagen;-)

Aber da war doch noch was - was steuert ein F.B. denn solidarisch zur 
Krise bei?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Naja, vllt schaut er sich an, dass seine ehemaligen Kommilitonen /
> ehemalige Arbeitskollegen mit IGM-Vertrag inzwischen das doppelte
> verdienen

Du solltest nicht von dir und deinem Gehalt ausgehen.


Qwertz schrieb:
> Ich habe mich auch schon gefragt, wo beim Finanzberater nur all dieser
> Hass und die Missgunst wohl herkommen mögen.

Die Realitäten anzuerkennen anstatt sie zu verdrängen hat nichts mit 
Hass zu tun. Ich kann auch nichts dafür, dass alles so eintritt wie von 
mir prognostiziert. Zugegeben durch Corona schneller als erwartet.

Coronakrise als perfektes Alibi, um sich von Mitarbeitern zu trennen

https://www.welt.de/wirtschaft/article207083343/Coronakrise-als-Brandbeschleuniger-Das-perfekte-Alibi-fuers-Scheitern.html

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Es geht hier um fünf Tage
> eines ganzen Jahres, als Zeichen der Solidarität von AT-Angestellten
> gegenüber dem Tarifkreis, mehr nicht. Da braucht wirklich niemand seine
> Ersparnisse auf.

Genau so siehts aus.

Dass mich das aktuell deutlich mehr Geld als es unsere Tarifangestellten 
in Kurzarbeit kostet ist mir sowas von Wurscht. Peanuts eben.

Die Gerechtigkeits- und Neiddebatte treibt manchmal seltsame Blüten.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Pseudoingenieur schrieb:
>> Naja, vllt schaut er sich an, dass seine ehemaligen Kommilitonen /
>> ehemalige Arbeitskollegen mit IGM-Vertrag inzwischen das doppelte
>> verdienen
>
> Du solltest nicht von dir und deinem Gehalt ausgehen.

Wie viel ist es denn bei dir? Das dreifache? Was ich so an 
Klitschengehältern gesehen hab, das sollte schon hinkommen.
Kein Mensch im Forum glaubt dir jedenfalls deine Aktiengewinne

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Die Realitäten anzuerkennen anstatt sie zu verdrängen hat nichts mit
> Hass zu tun.

Du bist aber sowas von voller Hass, das sieht ja sogar ein Blinder mit 
Krückstock. Merkst du das etwa selbst schon gar nicht mehr? Das kann ich 
mir ehrlich gesagt kaum vorstellen.

Dein feuchter Traum ist doch, dass alle deutschen Konzerne, die nach 
Metalltarif bezahlen, pleite gehen und deren Mitarbeiter alle zusammen 
arbeitslos. Hältst du das etwa noch für geistig gesund?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Aber da war doch noch was - was steuert ein F.B. denn solidarisch zur
> Krise bei?

Glaubst du wirklich, dass du darauf noch eine Antwort erhältst?
Ein Egoist denkt eben nur an sich selbst  und nicht an andere Menschen. 
Das Kuriose ist dabei, dass er aber die Solidarität von Anderen 
einfordert.

von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Hältst du das etwa noch für geistig gesund?

Gesund ist es nicht. Aber es würde manchen IGMlern helfen, sich von der 
Realitätsverzerrung zu erholen.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6212446:
> Qwertz schrieb:
> Hältst du das etwa noch für geistig gesund?
>
> Gesund ist es nicht. Aber es würde manchen IGMlern helfen, sich von der
> Realitätsverzerrung zu erholen.

Also ich würde das nicht als "Hilfe" ansehen. 😂

Mit der Realitätsverzerrung soll wohl ein leicht erhöhtes Gehalt 
oberhalb des Medians gemeint sein.
Diese Logik kann ich überhaupt nicht nachvollziehen: Nur weil man 
vielleicht selbst nicht so viel Geld verdient, sollen andere Leute, 
denen es besser ergeht, gefälligst auch so schlecht bezahlt werden.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6212446:
> Gesund ist es nicht. Aber es würde manchen IGMlern helfen, sich von der
> Realitätsverzerrung zu erholen.

IGM ist ein Teil der Realität. Der positive Aspekt ist dabei der, dass 
die Gehälter hochgezogen werden, das hilft dann auch den Nicht IGM 
Betrieben.

Ohne IGM geht es allen nur schlechter. Dafür ist es ein wenig 
gerechter... aber wirklich gerecht wird es sowieso nie.

Ich bin kein ausgesprochener Gewerkschaftsfreund, aber deren Leistungen 
muss man fairerweise schon anerkennen.

von Amann (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einen Grund warum für F.B. IGM = Autmotive ist?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amann schrieb:
> Gibt es einen Grund warum für F.B. IGM = Autmotive ist?

Ignoranz und Verblendung.

von Dirk K. (knobikocher)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Alter Hase schrieb:
>> Na klar machen wir das. Kurzarbeit im Tarifbereich und 5 Tage
>> unbezahlten Urlaub im außertariflichen Bereich zzgl. schwacher Bonus in
>> 2021.
>
> Bonus 2021 ist nicht.
>
>
>> Kurzarbeit mit 0 Stunden und der Konzern zahlt bis 80% auf.
>> Schaun wir mal wie lange. Eigentlich soll es Ende April wieder voll
>> brummen.
>
> Bei euch brummt vorerst einmal nichts mehr. Schaun wir mal wie lange.
>
> Autobranche in schwerster Krise aller Zeiten
>
> 
https://www.automobilwoche.de/article/20200407/NACHRICHTEN/304079970/1276/studie-erwartet--prozent-weniger-verkaeufe-autobranche-in-wahrscheinlich-schwerster-krise-ueberhaupt

F.B. Geheimtipp sollte lieber geheim bleiben damit niemand investiert:

-BYD mit Kursverlusten von 1,3 Prozent-

"Mit einem Rückgang von 1,3 Prozent gehört der Wert des 
Batteriehersteller BYD zu den Verlustbringern des Tages."

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/byd-aktie-09-04-2020_id_8963183.html

Bei den deutschen Herstellern geht es inzwischen wieder bergauf, wie der 
angehängte Bildausschnitt belegt. Bezeichnend finde ich "BYD-Investoren 
interessieren sich auch für...". Kein Wunder bei den Zahlen!

Bildquelle: 
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/byd-co-ltd.htm

: Bearbeitet durch User
von Alter Hase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Glaubst du wirklich, dass du darauf noch eine Antwort erhältst?

Stimmt, das war wohl ein Versuch am untauglichen Objekt.
Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Nachdem sich die Aufregung um die IGM Regelung 6+2 Tage zusätzlichen 
Urlaub für 3-Schichtarbeiter, MA mit Kindern oder Pflegebedürftigen 
beruhigt hat (am Anfang dachten viele jetzt bricht das Sytem zusammen 
was natürlich nicht stimmt) ist man jetzt auf die Idee gekommen genau 
das Instrument zur Flexibilisierung der Arbeitszeit zu nutzen. MA, die 
nicht anspruchsberechtigt waren können nun bei uns freiwillig die 6+2 
Tage bekommen wenn sie im Gegenzug auf die Lohnerhöhung 27,5% eines 
Monatsgehalts verzichten (27,5% entspricht genau 6 Tage). Die 2 Tage 
sind dann geschenkt. Haben im indirekten Bereich fast alle MA mit 
Kusshand genommen.

Ist allerdings sorgfältiger zu planen wenn fast alle mit 38 Tagen Urlaub 
zzgl. Gleitzeittagen unterwegs sind.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Ist allerdings sorgfältiger zu planen wenn fast alle mit 38 Tagen Urlaub
> zzgl. Gleitzeittagen unterwegs sind.

Dann wird halt mal dieses Jahr weniger gearbeitet und mehr Freizeit 
genossen, ist ja auch nicht so verkehrt. Ich baue über Ostern bei vollem 
Gehalt ein paar Überstunden ab, es fühlt sich im Moment gut und richtig 
an.

von Realist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Ist allerdings sorgfältiger zu planen wenn fast alle mit 38 Tagen Urlaub
> zzgl. Gleitzeittagen unterwegs sind.

Der "neue" Tarif gilt ohne Gehaltserhoehung bei VW nur 8 Monate, um zu 
sehen wie die wirtschaftliche Lage dann ist. Weil die Verkaufszahlen in 
China aber schon fast wieder auf dem Niveau vor Corona sind und weil die 
USA kein wichtiger Markt fuer VW ist, gehe ich davon aus, dass Q3 
bereits fast wie im Vorjahr wird und Q4 wieder stark. Aber selbst 0% 
sind immer noch viel besser als was F.B. bekommt und auch verdient.

Beitrag #6216017 wurde von einem Moderator gelöscht.
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Pseudoingenieur schrieb:
>>> Naja, vllt schaut er sich an, dass seine ehemaligen Kommilitonen /
>>> ehemalige Arbeitskollegen mit IGM-Vertrag inzwischen das doppelte
>>> verdienen
>>
>> Du solltest nicht von dir und deinem Gehalt ausgehen.
>
> Wie viel ist es denn bei dir? Das dreifache? Was ich so an
> Klitschengehältern gesehen hab, das sollte schon hinkommen.

Sagte ich doch bereits: So ziemlich das Maximum, was man in einer 
Klitsche verdienen kann. Das sind selbst im Vergleich zu Qwertz' Gehalt 
viel  mehr als die Hälfte. Und seine 108k scheinen ja deutlich über dem 
IGM-Durchschnitt zu liegen. Musst dir halt einen anderen Job suchen, 
wenn du mit deinem aktuellen Gehalt unzufrieden bist.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Dein feuchter Traum ist doch, dass alle deutschen Konzerne, die nach
> Metalltarif bezahlen, pleite gehen und deren Mitarbeiter alle zusammen
> arbeitslos.

Meine feuchten Träume werden gerade wahr.

Tarifabschluss für VW-Beschäftigte ohne Lohnerhöhung

https://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article207172109/Tarifabschluss-fuer-VW-Beschaeftigte-ohne-Lohnerhoehung.html

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Mit der Realitätsverzerrung soll wohl ein leicht erhöhtes Gehalt
> oberhalb des Medians gemeint sein.

Die Realitätsverzerrung ist, dass ihr nicht einsehen wollt, wie dieses 
erhöhte Gehalt zustande kommt. Dafür fehlt entweder das ökonomische 
Verständnis oder die notwendige Selbstreflexion.

von AVR (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Das sind selbst im Vergleich zu Qwertz' Gehalt viel  mehr als die
> Hälfte. Und seine 108k scheinen ja deutlich über dem IGM-Durchschnitt zu
> liegen

Mich würde interessieren, was Qwertz beruflich genau macht. Wir wissen 
nur Bayern+Medizintechnik. Mehr nicht.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6216034:
> Mich würde interessieren, was Qwertz beruflich genau macht. Wir wissen
> nur Bayern+Medizintechnik. Mehr nicht.

Siemens Healthineers. Ich vermute irgendwas mit Bilderkennung. Dem hat 
er jedenfalls nicht widersprochen. Viele Möglichkeiten gibt es sonst bei 
den Healthineers ja nicht, was man als Ingenieur dort arbeiten könnte. 
Laborautomatisierung gäbe es noch.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Meine feuchten Träume werden gerade wahr.
>
> Tarifabschluss für VW-Beschäftigte ohne Lohnerhöhung

Ziemliches trauriges Leben muss das sein.

Nur so als Hinweis: Das war bei weitem nicht die erste Nullrunde in den 
letzten 80 Jahren. Und was wird auch nicht die letzte Nullrunde werden. 
So ist der Kapitalismus eben. Ob nun Ölkrise, Dotcom, 
Subprime-Kreditblase oder was auch immer. In dieser Situation ist es nur 
vernünftig noch die verlängerten 8 Monate abzuwarten, auf weitere 
staatliche Beteiligungen zu verzichten und in 8 Monaten basierend auf 
dann bekannten Zahlen zu entscheiden. Der Bonus wird zwar ausbezahlt, 
aber selbst den könnte man meinetwegen noch etwas zurückhalten.

Ob ich nun 100k oder 102,5k habe, macht kaum einen Unterschied. So wie 
der Aktienkurs wieder nach oben gegangen ist, gibt es dann halt 2021 
wieder 2,5% mehr.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ich vermute irgendwas mit Bilderkennung.

Bzw. Bildgebung.

von Test (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum gehen wir davon aus, dass F.B. uns immer mit seinen Aktiengewinnen 
anlügt, aber Qwertz, Cyblord oder Konsorten nie? Vielleicht sind das 
auch frustrierte Klitschenarbeiter, die hier im Forum seit 10 Jahren 
eine Scheinwelt aufgebaut haben, wo sie gerne arbeiten würden und 
wieviel sie gerne verdienen würden. Ich denke nicht, dass ein 110k 
verdienender Siemens-Ing. die Zeit hat, täglich 20 Beiträge in einem 
unbekannten Forum zu posten.

Aber selbst wenn alles eine Lüge ist, macht es manchmal Spaß, 
Diskussionen zu verfolgen.

von uC-Chronist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6216034:
> Mich würde interessieren, was Qwertz beruflich genau macht. Wir wissen
> nur Bayern+Medizintechnik. Mehr nicht.

Der sitzt mit EG12 und 40h bei den Healthineers in Erlangen oder 
Forchheim mit einem alten günstigen Mietvertrag.
Dass aber die Healthineers nicht die Autoindustrie sind, wie viele 
andere IGM Buden, versteht F.B. aber nicht.

Die Geschichte von F.B. müsste so lauten:
Autist, (sehr) gute Noten im Studium, wollte aus seinem Inzuchtsdorf im 
Ländle nur maximal bis nach Stuttgart umziehen und hat sich 
wahrscheinlich beim Daimler oder Bosch beworben.
Versteht bis heute nicht, dass sozial kaputte Menschen es nicht leicht 
haben, wenn diese sich nicht bessern wollen.
Wurde natürlich trotz "perfekter fachlicher Eignung" abgelehnt und er 
musste bei einer Ausbeutersklavenklitsche im Dorf anfangen.
Hägt seitdem einen Hass insbesondere auf den Automotive Bereich und 
setzt IGM mit OEM/Tier 1 Zulieferer gleich.
Keine Frau, begeht regelmäßig Mundraub auf seinen wirren Spaziergänge 
und klaut Obst sowie Toilettenpapier auf seiner Arbeit.
Diese so gepsarten Centbeträge werden sofort in Aktien, vorzugsweise 
ausländische, da Deutschland = IGM = Fein, investiert und brüskiert das 
Forum mit seinen Gewinnen 24/7 nach seinen Spaziergängen.
Beweise hat er nie erbracht, passiert wahrscheinlich nur in seinem Kopf.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Test schrieb:
> Warum gehen wir davon aus, dass F.B. uns immer mit seinen
> Aktiengewinnen anlügt, aber Qwertz, Cyblord oder Konsorten nie?
> Vielleicht sind das auch frustrierte Klitschenarbeiter, die hier im
> Forum seit 10 Jahren eine Scheinwelt aufgebaut haben, wo sie gerne
> arbeiten würden und wieviel sie gerne verdienen würden. Ich denke nicht,
> dass ein 110k verdienender Siemens-Ing. die Zeit hat, täglich 20
> Beiträge in einem unbekannten Forum zu posten.

Vllt weil der 100k verdienende Ing nicht unbedingt mehr arbeitet als der 
50k-Klitscheningenieur? Daher kann das plausibel sein, während es beim 
FB sehr unwahrscheinlich ist
Kenne da persönlich schon 2 Fälle (1 BMW, 1 Audi), die ihre 100k heim 
bringen für 40h. Aus Gründen von Work-Life-Balance auch nie in AT 
gewechselt, obwohl es die Möglichkeit gegeben hätte

Und wenn Qwertz in dem Bereich (med Bildgebung) aktiv ist hat er auch 
noch inhaltlich einen äußerst interessanten Job

von IG Holzminden (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Medizintechnik nicht eher IG BCE statt IGM?

von mastermind (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Test schrieb:
> Warum gehen wir davon aus, dass F.B. uns immer mit seinen Aktiengewinnen
> anlügt, aber Qwertz, Cyblord oder Konsorten nie? Vielleicht sind das
> auch frustrierte Klitschenarbeiter, die hier im Forum seit 10 Jahren
> eine Scheinwelt aufgebaut haben, wo sie gerne arbeiten würden und
> wieviel sie gerne verdienen würden. Ich denke nicht, dass ein 110k
> verdienender Siemens-Ing. die Zeit hat, täglich 20 Beiträge in einem
> unbekannten Forum zu posten.
>
> Vllt weil der 100k verdienende Ing nicht unbedingt mehr arbeitet als der
> 50k-Klitscheningenieur?

Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Als bekäme man in Deutschland als 
angestellter Ingenieur irgendwo einfach so 100k+ in den Allerwertesten 
geschoben. Dafür wird hierzulande enorme Leistung erwartet, abgesehen 
von irgendwelchen Ü50ern, die noch Glück mit ihren Altverträgen hatten 
und jetzt nur noch die Zeit bis zur Rente absitzen. Wer mit möglichst 
wenig Aufwand möglichst viel Ertrag ernten will, der studiert aber auch 
kein MINT und wird Ingenieur. Dann studiert man lieber 
Wirtschaftswissenschaften...

von Realist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mastermind schrieb:
> Wer mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel Ertrag ernten will, der
> studiert aber auch kein MINT und wird Ingenieur. Dann studiert man
> lieber Wirtschaftswissenschaften...

Falsch. Die meisten Bwler/Wiwi landen auf Sachbearbeiterstellen auf 
denen sie ähnlich wie F.B. in der Klitsche nie auf IGM Level kommen. 
Dazu muss man schon eine der wenigen und wegen den vielen Bwlern sehr 
begehrte Stelle mit Führungsverantwortung kriegen. Da kommt man aber 
nicht hin, wenn man immer nur 35h oder 40h pro Woche macht. Wenig 
Aufwand und viel Ertrag ist die 35h Stelle in der IGM. Als Selbständiger 
kann man mehr machen, aber hat auch viel mehr Arbeit.

Beitrag #6216234 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6216236 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Healthineer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mastermind schrieb:
> Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Als bekäme man in Deutschland als
> angestellter Ingenieur irgendwo einfach so 100k+ in den Allerwertesten
> geschoben. Dafür wird hierzulande enorme Leistung erwartet,

Mit 40h in der höchsten Entgeltgruppe kommen die 100k von selbst mit ein 
paar % LZ.
Höchste Entgeltgruppe kann man ohne Weiteres erreichen als 
Senior-Entwickler oder Software-/Systemarchitekt, was übliche 
Karrierestufen sind für Entwickler nach dem Jobeinstieg. Ja, man muss 
ein Minimum an Kommunikationsfähigkeit mitbringen und tatsächlich mal 
Requirements abklären mit Produktmanagement oder anderen Stakeholdern, 
anstatt nur Code runterzuklopfen, wie es jeder Externe hier tut, also 
schadet ein bisschen Ahnung vom Geschäft und wie das Produkt beim Kunden 
eingesetzt wird nicht. Für echte Ings. ist das natürlich niedere Arbeit, 
die bleiben bei ihrem stumpfen C-Gehacke, gut sei ihnen ihre 50k beim 
Dienstleister gegönnt, dafür müssen sie sich nicht mit Planung etc. 
plagen sondern können ihre vorportionierten Häppchen abarbeiten.
Wenn man ein bisschen breitbandiger aufgestellt ist, sind 100k+ Gehälter 
aber kein Problem, hohe Gehälte rühren immer daher, wieviele andere 
Leute man enablen kann etwas zu machen, also ob man ein wertsteigernder 
Multiplikator ist oder halt nur eine Arbeitsdrohne ohne Einfluss von 
vielen. Aber auch letztere verdienen dann ihre 85-90k in der EG11 und 
sind glücklich damit mit dem was sie tun, so findet jeder seinen für 
sich angenehmen Posten.

von Kwanzaa K. (kwantana96)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Elektrotechnik M. Sc (FH)
Alter : 24
Erfahrung : 1 Jahr, davor student
Fachgebiet: Software
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma: Konzern
---------------------------------------------------
Region : BY
Mitarbeiter : 5stellig
Erreichbark. : 10min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Entwicklungsingenieur
Führung : nope

Tätigkeit : entwickeln

Arbeitszeit : 40

Überstunden: sehr selten

Urlaub : 29 Tage

Gehalt : 67K all in

Entwicklung :

Einstieg mit 59K

Zusatzleist. : Obst und so

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Test schrieb:
> Ich denke nicht, dass ein 110k verdienender Siemens-Ing. die Zeit hat,
> täglich 20 Beiträge in einem unbekannten Forum zu posten.

Doch, natürlich hat er das. Ein wenig Unterhaltung nebenbei darf schon 
sein.

IG Holzminden schrieb:
> Ist Medizintechnik nicht eher IG BCE statt IGM?

Zumindest bei der Siemens Medizintechnik bzw. Healthineers war/ist es 
der IG Metall Tarifvertrag.

mastermind schrieb:
> Als bekäme man in Deutschland als
> angestellter Ingenieur irgendwo einfach so 100k+ in den Allerwertesten
> geschoben. Dafür wird hierzulande enorme Leistung erwartet, abgesehen
> von irgendwelchen Ü50ern, die noch Glück mit ihren Altverträgen hatten
> und jetzt nur noch die Zeit bis zur Rente absitzen.

Enorme Leistung würde ich es nicht nennen, die Work-Life-Balance stimmt 
jedenfalls. Sämtliche Überstunden landen ja auf dem Gleitzeitkonto und 
können abgefeiert werden. So ein komplett freier Tag durch 
Gleitzeitausgleich ist schon was Feines zu den 30 Tagen Urlaub im Jahr.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
uC-Chronist schrieb:
> Die Geschichte von F.B. müsste so lauten:
> Autist, (sehr) gute Noten im Studium, wollte aus seinem Inzuchtsdorf im
> Ländle nur maximal bis nach Stuttgart umziehen und hat sich
> wahrscheinlich beim Daimler oder Bosch beworben.

Von Umzug nach Stuttgart war nie die Rede.

Zurück zum Thema:

"Die Autoindustrie wird tief in die roten Zahlen rutschen. Noch nie 
dagewesener Umsatz- und Gewinneinbruch."

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/nach-neustart-droht-naechster-schock-berater-warnen-autokonzerne-vor-mega-beben-und-fordern-neue-kaufpraemien-vom-staat_id_11871557.html

Besonders gefährdet sind die Zulieferer, weil sie von den Herstellern 
geschröpft wurden und deswegen keine Reserven haben. Ohne Zulieferteile 
steht aber auch die Produktion bei Daimler, VW & Co. Dumm gelaufen. Da 
haben sich die Hersteller wohl ins eigene Bein geschossen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pseudoingenieur schrieb:
> Vllt weil der 100k verdienende Ing nicht unbedingt mehr arbeitet als der
> 50k-Klitscheningenieur?

Du verdienst in deiner Klitsche 50k? Da habe ich selbst in meiner 
letzten Klitsche, die jetzt pleite ist, mehr verdient.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mastermind schrieb:
> Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Als bekäme man in Deutschland als
> angestellter Ingenieur irgendwo einfach so 100k+ in den Allerwertesten
> geschoben.

Hier gibt einen IGM-Tarifrechner: 
https://metall-tarif.info/gehaltsrechner/

von Im Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mastermind schrieb:
> Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Als bekäme man in Deutschland als
> angestellter Ingenieur irgendwo einfach so 100k+ in den Allerwertesten
> geschoben.

Doch das geht. Könnte ich auch haben, wenn ich 40/h Woche arbeiten 
wollte aber die Freizeit ist mir mehr Wert. Achja alles noch im Tarif 
und keine besondere Verantwortung wie Budget oder Weisungsbefugnis 
ect...

von Realist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> uC-Chronist schrieb:
>> Die Geschichte von F.B. müsste so lauten:
>> Autist, (sehr) gute Noten im Studium, wollte aus seinem Inzuchtsdorf im
>> Ländle nur maximal bis nach Stuttgart umziehen und hat sich
>> wahrscheinlich beim Daimler oder Bosch beworben.
>
> Von Umzug nach Stuttgart war nie die Rede.

Autist und Inzuchtsdorf stimmt also.

F. B. schrieb:
> Besonders gefährdet sind die Zulieferer, weil sie von den Herstellern
> geschröpft wurden und deswegen keine Reserven haben. Ohne Zulieferteile
> steht aber auch die Produktion bei Daimler, VW & Co. Dumm gelaufen.

Falsch. Das wird durch ständiges Wiederholen nicht wahr. Richtig ist: Es 
gibt genug Zulieferer wie Bosch, die mit Renditen von 8-20% deutlich 
über den 3-8% der meisten OEMs liegen. Ohne die OEMs würde es die 
Zulieferer gar nicht geben. Das ist auch kein deutsches bzw. IGM 
Phänomen der Automobilindustrie, sondern OEMs und Supplier gibt es in 
allen Ländern und Industriezweigen weltweit. Ob der Zulieferer oder der 
OEM mehr Rendite macht, hängt auch u.A. davon wie gut der jeweilige 
Einkauf und Vertrieb ist.

von Realist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ohne Zulieferteile steht aber auch die Produktion bei Daimler, VW & Co.
> Dumm gelaufen.

Da ist VW glücklicherweise nicht so abhängig, weil man eine viel größere 
Vertiefungstiefe als die anderen OEMs hat (Getriebe, Motoren, Lenkungen, 
Sitze, Bremsscheiben, Batteriesysteme, Fahrwerke, ...). Hat der 
Dudenhöffer vor 6 Jahren sehr kritisiert und jetzt lobt er es.
Und ein weiterer riesiger Vorteil von VW: Das China geschäft läuft schon 
wieder fast auf Vorjahresniveau. Dort werden 40% der Fahrzeuge verkauft. 
Ich schlafe jedenfalls jede Nacht wie ein Baby.

von Realist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
...viel größere Fertigungstiefe...

von Bastian P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Studium :Elektrotechnik
Alter : 43
Erfahrung :16
Fachgebiet: Automatisierungstechnik
--------------------------------------------

Angaben zur Firma:
--------------------------------------------
Firma : Medizintechnik
Region : SH
Mitarbeiter : 10000~
Erreichbark. : 10min mit Fahrrad
--------------------------------------------

Angaben zur Stelle:
--------------------------------------------
Funktion : Risikomanager
Führung : -
Tätigkeit : Risikomanagement nach ISO14971 in der Entwicklung von 
Medizinprodukten und Bewertung von Feldvorfällen (FMEA,...)
Arbeitszeit : 40h
Überstunden: GLZ, aktuell 50Ü
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 120k
Entwicklung : gestartet vor 16j  37k bei kleiner Firma

von Sepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaublich was ihr euch hier aus dem Hirn wichst. Die einen hassen die 
IGM (Neid?) die anderen reden den Weltuntergang herbei. Der nächste 
schreit alles schmarotzer. Seid ihr alle bescheuert?

Selten ne Gruppe von Querulanten erlebt, die die soziale Marktwirtschaft 
so schlecht oder gar nicht verstanden hat wie der Haufen hier.

Wir haben Weltkriege und andere Krisen überstanden und werden diese hier 
auch überstehen. Wir werden Tesla überstehen und wir werden die 
destabilisierung durch gezielte Massen Migration überstehen und wir 
werden auch wieder innovative Ideen haben und gute Produkte in die Welt 
verkaufen.

Und wisst ihr warum? Weil wir deutsch sind und weil wir das schon immer 
so gemacht haben. Wacht endlich mal auf ihr verblendeten!

Wir sind ein super Land und ein super Volk mit astreinen Moral 
Vorstellungen. Schaut euch doch mal um! Die Krise stecken wie schon weg. 
Und die Automobil Konzerne werden auch weiter Autos verkaufen. Ob der 
Trump oder der Xi will oder nicht.

von Stagnation (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
dank Corona wurde meine eigentlich zum 1.4 versprochene Gehaltserhöhung 
gecancelt. Naja, ich habe es auch ehrlicherweise nicht unbedingt nötig, 
mehr Geld zu verdienen. Jammern auf hohem Niveau, wobei das meine erste 
Gehaltserhöhung in den letzten 4,5 Jahren gewesen wäre. (Klar, der Tarif 
wurde halt dank der Gewerkschaft mal nach oben angepasst - IG Metall)

Studium : Informatik
Alter : 39
Erfahrung :11
Fachgebiet: Schnittstellen, Integration, Salesforce, Java u. 
Webtechnologien
--------------------------------------------

Angaben zur Firma:
--------------------------------------------
Firma : Industrie
Region : HE
itarbeiter : 10000~
Erreichbark. : 40min mit dem Auto
--------------------------------------------

Angaben zur Stelle:
--------------------------------------------
Funktion : Softwareentwickler
Führung : -
Tätigkeit : Entwicklung von Webanwendungen, Webservices, Integration 
div. Systeme, SF-Entwicklung
Arbeitszeit : 40h
Überstunden: GLZ, aktuell 45Ü
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 67k
In der Firma seit 4,5 Jahren

Beitrag #6217037 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stagnation (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
QAnon schrieb im Beitrag #6217037:
> QAnon

Muahahaha ohje einer von den Xavier Naidou-Freunden aus dem 
Neuschwabenland. Was machen die Reptiloiden-Genossen? Alle Kornreise auf 
den Äckern der Reichs-Burger fertig?

Beitrag #6217972 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Leitmayr (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Porsche zahlt auch diese Jahr wieder die Prämie: 9700€ pro Mitarbeiter.
https://boerse.ard.de/aktien/porsche-zahlt-9700-Euro-Erfolgspraemie-je-mitarbeiter100.html

von Jupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Porsche zahlt auch diese Jahr wieder die Prämie: 9700€ pro Mitarbeiter.

Wahrscheilich auch die letzte für eine Weile!!!
da kommt eine Flaute.. ne lange Dürre auf die Autoindustrie zu..

Juppes

von ExKonzernbeamter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Informatik Master
Alter : 32
Erfahrung : 6 Jahre
Fachgebiet: Big Data
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : KMU
Region : BW
Mitarbeiter : ~500
Erreichbark. : Rad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Data Architect
Führung : fachlich
Tätigkeit : Dateninfrastruktur
Arbeitszeit : 40h
Überstunden: 0
Urlaub : 28
Gehalt : 80k
Entwicklung :
45k - Einstieg
65k - Wechsel: IGM Konzern
68k - Flucht aus der Konzernwelt
74k - Gehaltsanpassung
80k - Beförderung

Zusatzleist. : Kantine, Kaffee, Softdrinks, sinnvolle Arbeit, keine IGM 
Beamten.

Meine persönliche IGM Erfahrung: Zehren von Errungenschaften aus der 
Vergangenheit. Bestens geeignet für angehende Dampfplauderer und 
Fachidioten, die gern Däumchen drehen und verwalten und politische 
Spielchen betreiben. Absolut nichts für Leute, die etwas bewegen wollen 
und über den Tellerrand schauen.

von Dev (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ExKonzernbeamter schrieb:
> Meine persönliche IGM Erfahrung: Zehren von Errungenschaften aus der
> Vergangenheit. Bestens geeignet für angehende Dampfplauderer und
> Fachidioten, die gern Däumchen drehen und verwalten und politische
> Spielchen betreiben. Absolut nichts für Leute, die etwas bewegen wollen
> und über den Tellerrand schauen.

Gilt vermutlich nicht für alle Firmen und alle Bereichen in den Firmen. 
Ich habe auch nur den Einblick in ein Unternehmen und dort einen Bereich 
und dort wird nur noch geredet und nichts gemacht, ja niemand darf außen 
vorgelassen werden, alles wird bis zum geht nicht mehr ausdiskutiert, 
alles und jeder muss berücksichtigt werden.

Solange ich aber nur in KMUs unterkomme in denen es nur 60-70% des IGM 
Gehalts gibt und man dafür mit unbezahlten Überstunden bis ans Limit 
getrieben wird, bleibt der IGM Konzern für mich ein Wunschziel.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ExKonzernbeamter schrieb:
> Meine persönliche IGM Erfahrung: Zehren von Errungenschaften aus der
> Vergangenheit. Bestens geeignet für angehende Dampfplauderer und
> Fachidioten, die gern Däumchen drehen und verwalten und politische
> Spielchen betreiben. Absolut nichts für Leute, die etwas bewegen wollen
> und über den Tellerrand schauen.

Deine persönliche Erfahrung ist sehr individuell und stellt nicht den 
Normalfall dar. Die Arbeit in Konzernen ist interessanter und wird auch 
noch viel besser bezahlt.

von ACDC (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich nicht so.

Besser bezahlt als was?

von Im Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Deine persönliche Erfahrung ist sehr individuell und stellt nicht den
> Normalfall dar. Die Arbeit in Konzernen ist interessanter und wird auch
> noch viel besser bezahlt.

Den "Normalfall" gibts eigentlich nicht und wenn er meint nicht mit der 
Arbeit in einem Konzern zurechtzukommen, dann ist dem eben so und er 
nimmt nicht umsonst weniger Gehalt, 40 Stunden und NUR 28 Tage Urlaub in 
Kauf.

von Besorgter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Für Berufseinsteiger gibt es heute im KMU nur 26 Tage Urlaub.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Sehe ich nicht so.
>
> Besser bezahlt als was?

KMU im Vergleich zum Konzern. Das Gehalt als Angestellter steigt in der 
Regel mit der Größe des Unternehmens.

von ACDC (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> KMU im Vergleich zum Konzern. Das Gehalt als Angestellter steigt in der
> Regel mit der Größe des Unternehmens.

Daran ändert nix, das IGM nicht mehr das ist was es mal war.

Auch in IGM Betrieben gibt es die witzigstes Begründengen warum es nicht 
mehr LZ gibt.

von Im Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Auch in IGM Betrieben gibt es die witzigstes Begründengen warum es nicht
> mehr LZ gibt.

Ja, wenn das das einzige Problem ist???

Du kannst dir dann ja einen anderen witzigen Betrieb suchen, der dir 
mehr gibt. ;)

von Leitmayr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Wahrscheilich auch die letzte für eine Weile!!!
> da kommt eine Flaute.. ne lange Dürre auf die Autoindustrie zu..

die nächste Abwrackprämienaktion steht vor der Türe:
https://www.heise.de/meldung/Ministerpraesident-BMW-Daimler-und-VW-fuer-neue-Abwrackpraemie-4702016.html


Die Autoindustrie wird in DE besonders gehätschelt und gepampert.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> "Die Autoindustrie wird tief in die roten Zahlen rutschen. Noch nie
> dagewesener Umsatz- und Gewinneinbruch."

Für den Geheimtipp von F.B. bereits absolute Realität:

-BYD meldet dramatischen Gewinneinbruch im Auftaktquartal 2020-

"Die bedeutet einen Gewinneinbruch von 79,99 bis 93,33 Prozent im 
Vergleich zum Vorjahr."

https://www.it-times.de/news/byd-meldet-dramatischen-gewinneinbruch-im-auftaktquartal-2020-aktie-steigt-135055/


Daimler im Vergleich zu BYD schon wieder voll dabei!

-Nach der Corona-Zwangspause: Daimler wirft Produktion wieder an-

"Erstes Quartal mit schwarzen Zahlen
Trotz der zuletzt heftigen Absatzrückgänge hat Daimler im ersten Quartal 
schwarze Zahlen geschrieben.
...
In China sei der Geschäftsbetrieb inzwischen schon wieder hergestellt."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Daimler-wirft-Produktion-wieder-an-article21702868.html?xing_share=news


Für die deutschen Hersteller geht es ja bereits wieder bergauf, wie auch 
in einem Post weiter oben bereits dargestellt. Und es scheint aber noch 
besser zu werden im internationalen Vergleich:

-Coronakrise: Deutschland bei Bekämpfung weit vorn-

""Deutschland war angesichts seiner anfangs hohen Infektionszahlen 
äußerst effizient und hat eine weitere Ausbreitung der Krankheit 
erfolgreich gestoppt, ohne das Niveau anderer Staaten zu erreichen", 
sagte DKG-Gründer Dimitry Kaminsky dem "Spiegel", dem die Studie vorab 
exklusiv vorlag.

Aufgrund dieser Effizienz werde Deutschland "nach der Pandemie 
erhebliche wirtschaftliche Vorteile haben", prognostiziert Kaminsky. 
Unternehmen suchten in diesen Zeiten nach einem Hort der Sicherheit."

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/coronakrise-studie-deep-knowledge-deutschland-bekaempfung-fuehrend-34613664


Also im internationalen Vergleich sehr gute Aussichten für deutsche 
Informatiker/Ingenieure, auch im Automobilbereich.

von Leitmayr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Autoindustrie wird in DE besonders gehätschelt und gepampert.
Und hier nochmal:
https://www.golem.de/news/2009-reloaded-kaufpraemien-sollen-nach-coronakrise-fuer-nachfrage-sorgen-2004-147884.html

Corona ist ein Glücksfall für die Autoindustrie, gleich mal Aktien 
ordern.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Also im internationalen Vergleich sehr gute Aussichten für deutsche
> Informatiker/Ingenieure, auch im Automobilbereich.

Ja. Ich sehe Deutschland ebenfalls sehr gut aufgestellt, auch in und 
nach der Corona-Krise. Da können andere Länder auf dieser Welt nur 
neidisch zu uns herüber blicken.

von Leitmayr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Die Arbeit in Konzernen ist interessanter
Das ganz bestimmt nicht.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Dirk K. schrieb:
>> Also im internationalen Vergleich sehr gute Aussichten für deutsche
>> Informatiker/Ingenieure, auch im Automobilbereich.
>
> Ja. Ich sehe Deutschland ebenfalls sehr gut aufgestellt, auch in und
> nach der Corona-Krise. Da können andere Länder auf dieser Welt nur
> neidisch zu uns herüber blicken.

Falls die Entwicklung / Forschung noch weiter geht, ja. Aktuell sieht es 
eher so aus als würde das alles eingestellt und die Zusammenarbeit mit 
externen Partnern beendet. Da momentan sehr viel Know-How außerhalb der 
Konzerne liegt macht man sich an der Stelle eventuell für lange Zeit 
handlungsunfähig

von Hauptschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : Ausbildung Maurer
Alter : 21
Erfahrung : 6 Jahre
Fachgebiet: Maurern
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Bau
Region : NRW
Mitarbeiter : 3000
Erreichbark. : Nach Feierabend ist Feierabend
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Maurer
Führung : Die Azubistrolche
Tätigkeit : Maurer
Arbeitszeit : 40-50h
Überstunden: selten
Urlaub : 35d
Gehalt : 40k + 20k im Jahr schwarz
Entwicklung : gut
Zusatzleist. : Firmenbulli

von Anonym (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Dipl-Ing. Elektro- und Informationstechnik
Alter : 36
Erfahrung : 7 Jahre
Fachgebiet : HW-/SW-Design
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Bereich Verkehr
Region : BW
Mitarbeiter : ~ 4000 (konzernweit)
Erreichbark. : ~ 25 min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Projektingenieur
Führung : keine
Tätigkeit : Anlagenprojektierung, Software-Prüfung
Arbeitszeit : 40h
Überstunden : abfeiern
Urlaub : 30d
Gehalt : 62T All-In
Entwicklung : 2011: 41T, 2012: 48T, 2016: 55T, 2019: 58T (mehrfacher 
Firmenwechsel)
Zusatzleist. : VwL, Leasingrad

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe nicht, weshalb ihr F.B. überhaupt noch eine Plattform gebt. 
Ignoriert diesen Typen doch einfach und lasst seine Beiträge 
unbeantwortet, dann wird er schon mal aufhören mit dem Schwachsinn den 
er verzapft. Keiner glaubt ihm seine Aktiengewinne, vermutlich keiner 
glaubt ihm, dass er überhaupt einen Job hat... ein Typ mit 
Minderwertigkeitskomplexe, Frust, Neid... nicht mehr, nicht weniger, ich 
habe Mitleid mit ihm, ehrlich gesagt.

Um mal die Märchenstunde aufzulösen:
EG17 bzw. EG12b ist definitiv keine Seltenheit und in IGM-Betrieben wie 
Bosch, Audi, Daimler, Conti, Airbus, Diehl, MTU, ZF - um nur ein paar 
wenige zu nennen, oft zu finden. 100K hat jeder meiner 
Teilprojektleiter, alle um die Mitte/Ende 30, also gute 10 Jahre BE.

Kurzarbeit: die meisten Konzerne stocken auf, womit du bei einer 3 Tage 
Woche bei 90-94 % Gehalt bist. Du arbeitest kaum etwas (60%) und wirst 
fürstlich entlohnt 90-94%) - so läuft's bei meinen Kollegen im Tarif. 
ATler sind bei uns nicht in KA. Und wo ist nun das Problem? Wo soll hier 
eine Krise sein? Mai oder Juni geht's weiter und gut ist.

Nun bitte back 2 topic und den Gehaltszahlen jeder Einzelner.

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Und wo ist nun das Problem? Wo soll hier
> eine Krise sein? Mai oder Juni geht's weiter und gut ist.

Im Konzern vielleicht nicht, für jemand der gerade auf Stellensuche ist, 
ist es schon eine Krise. Viele wurden in der Probezeit gekündigt, 
Angebote wieder zurückgezogen und seit 6 Wochen ist quasi Stillstand und 
es gibt kaum mehr Rückmeldungen. Die Konzerne haben ihre Stellen 
zumindest mal aus den Portalen geworfen, der Rest reagiert einfach nicht 
oder schickt gleich eine Absage.


ATler schrieb:
> Nun bitte back 2 topic und den Gehaltszahlen jeder Einzelner.

Leider nach wie vor 0€.

von Mr. Future (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Mai oder Juni geht's weiter und gut ist.

Und im Juli gehts dann wieder abwärts...

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sepp schrieb:
> Wir haben Weltkriege und andere Krisen überstanden und werden diese hier
> auch überstehen.

Aber nicht mit IGM-Gehältern.

Rettungs-Milliarden verzögern nur den Untergang der deutschen Industrie

Corona bestimmt nur scheinbar das Geschehen. Im Hintergrund läuft eine 
große Transformation.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/digitalisierung-deutsche-rettungspolitik-schafft-keinen-einheimischen-digital-riesen_id_11904228.html

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> -BYD meldet dramatischen Gewinneinbruch im Auftaktquartal 2020-
>
> "Die bedeutet einen Gewinneinbruch von 79,99 bis 93,33 Prozent im
> Vergleich zum Vorjahr."
>
> 
https://www.it-times.de/news/byd-meldet-dramatischen-gewinneinbruch-im-auftaktquartal-2020-aktie-steigt-135055/

Warum hast du nicht die ganze Überschrift zitiert?

BYD meldet dramatischen Gewinneinbruch im Auftaktquartal 2020 - Aktie 
steigt

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Ja. Ich sehe Deutschland ebenfalls sehr gut aufgestellt, auch in und
> nach der Corona-Krise. Da können andere Länder auf dieser Welt nur
> neidisch zu uns herüber blicken.

Wovon träumst du nachts?

"Made in Germany" verliert stark an Ansehen. Vertrauen in deutsche 
Firmen erreicht historische Tiefststände.

https://www.wuv.de/marketing/made_in_germany_verliert_stark_an_ansehen

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Dirk K. schrieb:
>> -BYD meldet dramatischen Gewinneinbruch im Auftaktquartal 2020-
>>
>> "Die bedeutet einen Gewinneinbruch von 79,99 bis 93,33 Prozent im
>> Vergleich zum Vorjahr."
>>
>>
> 
https://www.it-times.de/news/byd-meldet-dramatischen-gewinneinbruch-im-auftaktquartal-2020-aktie-steigt-135055/
>
> Warum hast du nicht die ganze Überschrift zitiert?
>
> BYD meldet dramatischen Gewinneinbruch im Auftaktquartal 2020 - Aktie
> steigt

1. Das habe ich mir vom Nutzer F.B. abgeschaut. Der zitiert auch nur 
das, was seiner Meinung nach wichtig ist.

2. Ändert das nichts an der Aussage des Gewinneinbruches.

3. Aktienkurse steigen und fallen täglich/stündlich/minütlich. Ob die 
Aktie zur Zeit des Artikels gerade mal etwas gestiegen ist, sagt 
überhaupt nichts aus. Wohl aber der massive Gewinneinbruch um fast 100%.

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> "Made in Germany" verliert stark an Ansehen. Vertrauen in deutsche
> Firmen erreicht historische Tiefststände.
>
> https://www.wuv.de/marketing/made_in_germany_verliert_stark_an_ansehen

Image deutscher Produkte:
"Made in Germany" sticht weltweit alle Länder aus

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-produkte-made-in-germany-sticht-weltweit-alle-laender-aus-a-1289243.html

Beide Artikel sind übrigens von September/Oktober 2019.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Beide Artikel sind übrigens von September/Oktober 2019.

Das ist generell ein Drama hier.
Es gibt hier eine Handvoll Wahnartisten, die offenbar den ganzen Tag 
artig Links sammeln, die ihren Gustus befriedigen nzw. in ihr Weltbild 
passen.
Dass es zu nahezu jedem Thema absolut konträre Berichte gibt, wird 
einfach nicht verstanden, sondern es werden stets die subjektiv 
passenden als non-plus-ultra-Wahrheit rausgerülpst.
Die Fähigkeit, mit Informationen kritisch umzugehen, schwindet immer 
weiter.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Die Fähigkeit, mit Informationen kritisch umzugehen, schwindet immer
> weiter.

Ich glaube eher, dass bei Linkschleudern wie F.B. pure 
Manipulationsabsicht dahintersteckt.

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> ATler schrieb:
>> Und wo ist nun das Problem? Wo soll hier
>> eine Krise sein? Mai oder Juni geht's weiter und gut ist.
>
> Im Konzern vielleicht nicht, für jemand der gerade auf Stellensuche ist,
> ist es schon eine Krise. Viele wurden in der Probezeit gekündigt,
> Angebote wieder zurückgezogen und seit 6 Wochen ist quasi Stillstand und
> es gibt kaum mehr Rückmeldungen. Die Konzerne haben ihre Stellen
> zumindest mal aus den Portalen geworfen, der Rest reagiert einfach nicht
> oder schickt gleich eine Absage.
>
> ATler schrieb:
>> Nun bitte back 2 topic und den Gehaltszahlen jeder Einzelner.
>
> Leider nach wie vor 0€.

OK, ich habe jetzt die Leute angesprochen, die denken, die 
jetzt-Angestellten hätten irgendwelche Probleme oder eine Krise. Dass es 
für Neueinsteiger mau ausschaut, stelle ich nicht in Frage, bin ich bei 
dir.

von achkomm! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Um mal die Märchenstunde aufzulösen:
> EG17 bzw. EG12b ist definitiv keine Seltenheit und in IGM-Betrieben wie
> Bosch, Audi, Daimler, Conti, Airbus, Diehl, MTU, ZF - um nur ein paar
> wenige zu nennen, oft zu finden. 100K hat jeder meiner
> Teilprojektleiter, alle um die Mitte/Ende 30, also gute 10 Jahre BE.

EG17 Stellen sind selten, es gibt deutlich mehr Stellen in der untersten 
AT-Stufe.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achkomm! schrieb:
> EG17 Stellen sind selten, es gibt deutlich mehr Stellen in der untersten
> AT-Stufe.

Das mit EG 17 habe ich für Baden-Württemberg auch schon gelesen, 
beispielsweise von Cyblord, aber für Bayern kann ich die Aussage von 
ATler zu EG 12b bestätigen, diese Entgeltgruppe wird auch in der 
Realität und nicht nur auf dem Papier häufig vergeben.

von achkomm! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EG17 ist auch knapp 4% teurer als 12B, da winkt man lieber mit der 
goldenen AT-Karotte, wo die Überstunden mit drin sind.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> BYD meldet dramatischen Gewinneinbruch im Auftaktquartal 2020 - Aktie
> steigt

Und weil es so gut passt aus dem Thread:
Beitrag "Re: Ist IG-Metall Gehalt realistisch?"

F. B. schrieb:
> Ankündigung eines Stellenabbaus treibt immer den Aktienkurs.
Passt wie Arsch auf Eimer.

: Bearbeitet durch User
von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achkomm! schrieb:
> ATler schrieb:
>> Um mal die Märchenstunde aufzulösen:
>> EG17 bzw. EG12b ist definitiv keine Seltenheit und in IGM-Betrieben wie
>> Bosch, Audi, Daimler, Conti, Airbus, Diehl, MTU, ZF - um nur ein paar
>> wenige zu nennen, oft zu finden. 100K hat jeder meiner
>> Teilprojektleiter, alle um die Mitte/Ende 30, also gute 10 Jahre BE.
>
> EG17 Stellen sind selten, es gibt deutlich mehr Stellen in der untersten
> AT-Stufe.

Mag in deiner Firma so sein, aber nicht in den o.g. Firmen.

War selbst über Jahre EG17 und das wird oft vergeben (bspw. PM, PL, 
Teamleiter etc. aber selbst Senior Entwickler).

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achkomm! schrieb:
> EG17 ist auch knapp 4% teurer als 12B, da winkt man lieber mit der
> goldenen AT-Karotte, wo die Überstunden mit drin sind.

Ebenso falsch!

Es gibt diverse Konzerne in denen du als ATler stempelst. Beispiel: 
Airbus, da stempelst du sogar bereits am Drehkreuz, selbst wenn du noch 
5 Min. zu deinem Gebäude laufen musst, sowohl als Tarif als auch AT. 
ATler kann genauso Gleitzeit nehmen wie der Tarifler, es ist nur nicht 
so gern gesehen wie bei Tarif.

Könnte dir auch noch paar Automotive Konzerne nennen, wo du als ATler 
ebenso stempelst oder Zeiten ins System buchst.... also nix all incl. 
und Arbeiten für Umme.

von achkomm! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Mag in deiner Firma so sein, aber nicht in den o.g. Firmen.

Doch, mindestens in einer und das ist sicher nicht die kleinste. ;)

von achkomm! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Könnte dir auch noch paar Automotive Konzerne nennen, wo du als ATler
> ebenso stempelst oder Zeiten ins System buchst.... also nix all incl.
> und Arbeiten für Umme.

ATler unterliegen ebenso dem Arbeitszeitgesetz und müssen die 
Arbeitszeit dokumentieren, die Überstunden verfallen zum Monatsende.

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achkomm! schrieb:
> ATler schrieb:
>> Könnte dir auch noch paar Automotive Konzerne nennen, wo du als ATler
>> ebenso stempelst oder Zeiten ins System buchst.... also nix all incl.
>> und Arbeiten für Umme.
>
> ATler unterliegen ebenso dem Arbeitszeitgesetz und müssen die
> Arbeitszeit dokumentieren, die Überstunden verfallen zum Monatsende.

Wie gesagt, in deiner Bude verfallen sie, in vielen anderen Konzernen 
wie bspw. Airbus nicht. Schön dass du meine Aussage bestätigst, dass wir 
die Zeiten dokumentieren, nur verfallen tun sie nicht -> Gleittage.

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achkomm! schrieb:
> ATler schrieb:
>> Mag in deiner Firma so sein, aber nicht in den o.g. Firmen.
>
> Doch, mindestens in einer und das ist sicher nicht die kleinste. ;)

Das stimmt, bei einem der genannten Konzerne verfallen sie, bei vielen 
anderen der o.g. nicht, daher Augen auf bei der Arbeitgeberwahl.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Wie gesagt, in deiner Bude verfallen sie, in vielen anderen Konzernen
> wie bspw. Airbus nicht. Schön dass du meine Aussage bestätigst, dass wir
> die Zeiten dokumentieren, nur verfallen tun sie nicht -> Gleittage.

Ich möchte gar nicht bestreiten, dass es bei Airbus so gehandhabt wird 
(ist auch nicht meine Branche), aber es erscheint mir nach meiner 
Erfahrung doch immerhin ungewöhnlich, weil das normalerweise ein 
spezifisches Kriterium eines AT-Vertrags darstellt, nämlich dass man 
kein Gleitzeitkonto mehr hat, und Überstunden bereits mit dem erhöhten 
Gehalt abgegolten sind.
Aber natürlich weißt du genau Bescheid, wie es in allen Konzernen in 
Deutschland geregelt ist.

von achkomm! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Aber natürlich weißt du genau Bescheid, wie es in allen Konzernen in
> Deutschland geregelt ist.

Ich hab auch den Eindruck, dass er es mit der Wahrheit nicht so genau 
nimmt.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Wie gesagt, in deiner Bude verfallen sie, in vielen anderen Konzernen
> wie bspw. Airbus nicht. Schön dass du meine Aussage bestätigst, dass wir
> die Zeiten dokumentieren, nur verfallen tun sie nicht -> Gleittage.

In "meiner Bude" sprich Megakonzern verfallen sie, da am Monatsende 
genullt wird. Es werden aber sowohl positive als auch negative 
Zeitkonten genullt.

Gleittage sind daher jederzeit möglich, auch bei AT.

AT'ler bei uns stempeln, da sie dem Arbeitszeitschutzgesetz unterliegen.
--> 10h maximal und 11h Ruhezeit usw.

Leitende Angestellte brauchen bei uns nicht zu stempeln. Um die kümmert 
sich auch kein BER mehr.

> Kurzarbeit: die meisten Konzerne stocken auf, womit du bei einer 3 Tage
> Woche bei 90-94 % Gehalt bist. Du arbeitest kaum etwas (60%) und wirst
> fürstlich entlohnt 90-94%) - so läuft's bei meinen Kollegen im Tarif.

Bei uns auch - aber nur unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze - ist das 
Luxus. EG12 Bayern oder EG17 BW sind schnell locker über dem Limit (je 
nach Stundenzahl und Leistungszulage).

Sonst wärs zu einfach: AT bei 100% Kurzarbeit ... dauerhaft natürlich;-)

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Bei uns auch - aber nur unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze - ist das
> Luxus. EG12 Bayern oder EG17 BW sind schnell locker über dem Limit (je
> nach Stundenzahl und Leistungszulage).

Das mit der Beitragsbemessungsgrenze ist durchaus ein relevanter Punkt, 
dem in Diskussionen über Kurzarbeitergeld häufig keinerlei Beachtung 
geschenkt wird. Dabei kommt man bereits mit 6900 € brutto im Monat 
darüber, was dann nicht in die Berechnung mit einfließt.
Aber in dem Gehaltsbereich kann man wohl temporär auch mal auf ein paar 
Euros verzichten ohne gleich Aufzuheulen. ;-)

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Das mit der Beitragsbemessungsgrenze ist durchaus ein relevanter Punkt,
> dem in Diskussionen über Kurzarbeitergeld häufig keinerlei Beachtung
> geschenkt wird. Dabei kommt man bereits mit 6900 € brutto im Monat
> darüber, was dann nicht in die Berechnung mit einfließt.
> Aber in dem Gehaltsbereich kann man wohl temporär auch mal auf ein paar
> Euros verzichten ohne gleich Aufzuheulen. ;-)

Ja dem stimme ich zu. Ist ein Luxusproblem. Mich kostet das z.B. 5 Tage 
unbezahlten Urlaub nehmen also ca. 1200 Euro Verlust - Netto. Ärgerlich 
aber so what.

Aber: da kann auch noch mehr kommen. Mal sehen...

Egal. Bleibt alle gesund! Das ist viel mehr wert.

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> OK, ich habe jetzt die Leute angesprochen, die denken, die
> jetzt-Angestellten hätten irgendwelche Probleme oder eine Krise. Dass es
> für Neueinsteiger mau ausschaut, stelle ich nicht in Frage, bin ich bei
> dir.

Ich bin eigentlich kein Neueinsteiger, ich habe in der IT in 
verschiedenen Rollen rund 15 Jahre auf dem Buckel. Ich habe nur 
irgendwann gekündigt, weil die Zustände sehr extrem geworden sind. Und 
nach der Belastung brauchte ich eine Auszeit, also hatte vorher nichts 
neues gesucht, auch weil ich eine sehr lange Kündigungsfrist hatte.
Erst gab es eine Zusage vom Konzern, die dann wegen eines 
Einstellungsstopps zurückgezogen wurde. Im Januar dann im Consulting 
einen Vertrag unterschrieben, für beginn im April. Dieser wurde dann 
mehr dann aufgrund der aktuellen Lage mehr oder weniger zurückgezogen. 
Aktuell reagiert so gut wie keine Firma, nach unzähligen Bewerbungen, 
habe ich nur ein einziges, äußerst schlechtes, Angebot vorliegen, Gehalt 
nur 70% von vorher und auch wieder Consulting mit ÖPNV Nutzung und 
Reisezeit = Freizeit.

Da wurden schon bestehende Verträge wieder zurückgenommen, bei einem 
Bekannten in der Firma, wurden mal schnell alle in Probezeit gefeuert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.