Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 3


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Nein, Letten, Kroaten und Portugiesen wird man leichter los.

Im Gegensatz zu Afghanen, Libanesen und Syrer!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ganz bestimmt nicht, dann wird er doch in die Ecke der Spinner, Leugner
> und Skeptiker gestellt ....

Noch ist nicht aller Tage Abend… Das Scherbengericht wird kommen und 
dafür sind solche Informationen nützlich.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Ganz bestimmt nicht, dann wird er doch in die Ecke der Spinner, Leugner
>> und Skeptiker gestellt ....
>
> Noch ist nicht aller Tage Abend… Das Scherbengericht wird kommen und
> dafür sind solche Informationen nützlich.

Manche hält wohl nur der Traum von der Revolution noch aufrecht. Das sie 
aktuell nicht so toll klar kommen sich mit der Realität zu arrangieren. 
Traurig.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bundestrollaner -. schrieb:
> In Sachen Genderwissenschaft gibt es nur eine fachlich anerkannte
> Instanz: Hadmut Danisch mit seinem Leitwerk "Frauenquote"

Gibt es den Kerl eigentlich wirklich oder handelt es sich um die 
Kunstfigur eines begnadeten Kabarettisten?

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Aber die Kunden jammern, wenn sie mal 10min im Laden eine Maske tragen
> sollen.

Wobei man ehrlich sagen muss, viele sind ja auch vernünftig und halten 
sich gewissenhaft dran. Nur fallen halt die Koryphäen auf dem Gebiet der 
geistigen Armut deutlicher auf durch ihr lautes gekeife.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Nein, Letten, Kroaten und Portugiesen wird man leichter los.
>
> Im Gegensatz zu Afghanen, Libanesen und Syrer!

Dann wird man es wohl als Vorteil ansehen müssen, dass von denen in 
Stuttgart keiner dabei war.
Insbesondere für die Genannten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Eher als Spektrum aber selbst in der Gendertheorie wird der Begriff
> binär genutzt um zu beschreiben, wie es eben nicht ist. Selbst in der
> Biologie wird Geschlecht (engl. sex) als bimodal beschrieben.

Ach, sind Spektren nicht kontinuierlich? Habe ich mal wieder in der 
Physikstunde nicht aufgepasst?

Und wenn du jetzt noch so nett wärst und mir den Zusammenhang zwischen 
"Gendertheorie" und Biologie erklären würdest…

Diese "Gendertheorie" ist nichts als ein wahllos zusammengewürfeltes 
Bündel pseudowissenschaftlich verbrämter Ideologeme.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ich hab sinnvolleres zu tun.

Einen Beleg solltest du dennoch bringen, immerhin hast du eine sehr 
klare Aussage bzgl Genderwissenschaft getroffen.

Ben S. schrieb:
> Ich geh jetzt ans Klavier und übe mal
> wieder die Hammerklaviersonate. Wir haben ja das Beethovenjahr und da
> werde ich auch meinen Beitrfag zu leisten.

Schade, dass jemand der scheinbar so gut Klavier spielen kann, dass 
etwas wie die Hammerklaviersonate geübt wird, so verschlossen gegenüber 
wissenschaftlichen Erkenntnissen ist. Aber dennoch, viel Erfolg beim 
Üben!

Ben S. schrieb:
> Übrigens auch alles nur
> männliche Komponisten - bis evtl. auf Clara Schumann. Aber evtl. haben
> sich da auch einige wie Frauen gewühlt, der Tschaikovsy war immerhin
> schwul und hat sich aufgrund der Diskriminierung umgebracht ..

https://www.bbc.co.uk/programmes/articles/1Tg6t6YxdxyYmKykSfWp9cs/the-women-erased-from-musical-history

Es gab noch mehr als Clara Schumann. Schwul sein und sich nicht als Mann 
identifizieren sind zwei Paar Schuhe und haben miteinander nichts zu 
tun, also keine Ahnung warum Tschaikovsky erwähnt wird.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> D.-Chr. G. schrieb:
>> Hier sind zwei schnell und einfach verdauliche Artikel zu dem Thema.
>
> Ich hab sinnvolleres zu tun. Ich geh jetzt ans Klavier und übe mal
> wieder die Hammerklaviersonate. Wir haben ja das Beethovenjahr und da
> werde ich auch meinen Beitrfag zu leisten. Übrigens auch alles nur
> männliche Komponisten - bis evtl. auf Clara Schumann. Aber evtl. haben
> sich da auch einige wie Frauen gewühlt, der Tschaikovsy war immerhin
> schwul und hat sich aufgrund der Diskriminierung umgebracht ...

Man könnte meinen, Du habest noch nie von Walter/Wendy Carlos gehört.

von Der Bundestrollaner -. (Firma: Troll Republik GmbH) (der_bundestrollaner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Gibt es den Kerl eigentlich wirklich oder handelt es sich um die
> Kunstfigur eines begnadeten Kabarettisten?

Der und seine Vergangenheit sind echt.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Es gab noch mehr als Clara Schumann.

Natürlich gibt es noch mehr weibliche Komponisten. Die Bekannten sind 
halt Männer und ich bin ganz gewiss niemand der sagt, dass Frauen nicht 
komponierne können und schlechtere Musiker sind. Dass Frauen 
unterrepräsentiert sind, da bin ich bei dir (nehme ich an).

D.-Chr. G. schrieb:
> Schade, dass jemand der scheinbar so gut Klavier spielen kann, dass
> etwas wie die Hammerklaviersonate geübt wird, so verschlossen gegenüber
> wissenschaftlichen Erkenntnissen ist. Aber dennoch, viel Erfolg beim
> Üben!

Der Beethoven soll ja auch ein Biest gewesen sein. Aber kein Wunder, 
wäre ich auch wenn ich als Komponist langsam taub werde 🤣

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ach, sind Spektren nicht kontinuierlich? Habe ich mal wieder in der
> Physikstunde nicht aufgepasst?

Doch doch, Spektren sind kontinuierlich. Mir ging es auch eher um den 
Begriff selber, Kontinuum wäre inhaltlich natürlich genauso richtig. 
Verzeihung falls mein Kommentar suggerierte, dass ich dem widersprach

Uhu U. schrieb:
> Und wenn du jetzt noch so nett wärst und mir den Zusammenhang zwischen
> "Gendertheorie" und Biologie erklären würdest…

Dazu kannst du dich mit Hilfe der von mir bereit gestellten Quellen 
belesen.

Uhu U. schrieb:
> Diese "Gendertheorie" ist nichts als ein wahllos zusammengewürfeltes
> Bündel pseudowissenschaftlich verbrämter Ideologeme.

Na dann kannst du das ja auch ohne Probleme frei nach wissenschaftlicher 
Methode belegen. Dann muss ja auch nicht mehr diskutiert werden. Sobald 
ihr einen Beleg liefert, gebe ich Ruhe.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Übrigens auch alles nur männliche Komponisten - bis evtl. auf Clara Schumann.

Also wenn du jetzt darauf raus willst, dass "Frauen sowas nicht können" 
oder ähnlichen Quark, da muss ich dich enttäuschen. Das hatte 
gesellschaftliche und nicht biologische Gründe. Mit dem Aufweichen der 
Geschlechterrollen wird das verschwinden, was man ja in der 
zeitgenössischen Musik schon ganz gut feststellen kann.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. bringt den Begriff "binär" mit Genderwissenschaften in Verbindung 
obwohl offensichtlich war dass der Verwender einen ganz anderen Kontext 
meinte.
Und anstelle dieses Stöckchen zu ignorieren hat das Forum der kritischen 
Denker und mündigen Bürger daraufhin echt nichts besseres zu tun als 
"auszudiskutieren" welcher Komponist schwul war und wer sich wie 
identifiziert und was Männer und Frauen können?
In einem Thread in dem es einstmals um eine Krankheit ging?

Ihr seid einfach die geilsten.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Es ist was anderes die Maske 8h zu tragen und dabei
>> zu arbeiten statt 10 Minuten beim gemütlichen Shopping.
>
> Wenn die sich wirklich schützen wollen, dann würden die das tun. Aber
> das zeigt eher, dass die das auch als lästig empfinden. Es soll ja auch
> Leute geben, die zu Hause eine Maske tragen 🤣

Es scheint immer noch Leute zu geben, die glauben, man könne durchceinen 
MNS sich selbst schützen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Es scheint immer noch Leute zu geben, die glauben, man könne durchceinen
> MNS sich selbst schützen.

Das hat sich doch längst verselbständigt… Aus dem richtigen Ansatz eine 
Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden wird über einige 
Zwischenstufen die Hatz auf Leute, denen ein halbes Nasenloch unter dem 
MNS hervorblitzt.

Man darf gespannt sein, wann der fehlende MNS unter "Erregung 
öffentlichen Ärgenises" strafrechtlich verfolgt wird…

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Es scheint immer noch Leute zu geben, die glauben, man könne durchceinen
> MNS sich selbst schützen.

Definiere "Schutz" - wenig Schutz ist ja immer noch besser als kein 
Schutz.

Wenn dir am FKK-Strand jemand ans Bein pinkelt, dann wirst du nass.
Wenn du aber eine Hose trägst, wirst du auch nass, aber nicht so arg.
Wenn der andere eine Hose trägt, wirst du gar nicht nass.

Ist so vielleicht anschaulicher als die Aerosole...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Es scheint immer noch Leute zu geben, die glauben, man könne durchceinen
>> MNS sich selbst schützen.
>
> Definiere "Schutz" - wenig Schutz ist ja immer noch besser als kein
> Schutz.
>
> Wenn dir am FKK-Strand jemand ans Bein pinkelt, dann wirst du nass.
> Wenn du aber eine Hose trägst, wirst du auch nass, aber nicht so arg.
> Wenn der andere eine Hose trägt, wirst du gar nicht nass.
>
> Ist so vielleicht anschaulicher als die Aerosole...

Nein, es ist das alte Problem: wenn alle anderen MNS tragen, bin ich gut 
daran. Warum sollte ich auch einen tragen?
Wenn überhaupt, dann FFP2!

Wer die anderen schützt, ist deren Sache.

So war's gemeint.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Wenn du aber eine Hose trägst, wirst du auch nass, aber nicht so arg.

Dafür aber länger…

Was ist besser?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Matthias L. schrieb:
>> Wenn du aber eine Hose trägst, wirst du auch nass, aber nicht so arg.
>
> Dafür aber länger…
>
> Was ist besser?

Haha der Uhu lässt sich gerne anpinkeln...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurde ja auch langsam Zeit, dass das Soll-Niveau erreicht wird ...

von Claus M. (energy)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das hat sich doch längst verselbständigt… Aus dem richtigen Ansatz eine
> Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden wird über einige
> Zwischenstufen die Hatz auf Leute, denen ein halbes Nasenloch unter dem
> MNS hervorblitzt.

Zwischen einem halben Nasenloch das hervorblitzt und der kindischen 
Freude aus pubertärem Trotz-Bedürfnis heraus eine arme Verkäuferin durch 
komplette Verweigerung staatlicher Regelungen heraus in Bedrängnis zu 
bringen sehe ich schon noch einen Unterschied.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Zwischen einem halben Nasenloch das hervorblitzt und der kindischen
> Freude aus pubertärem Trotz-Bedürfnis heraus eine arme Verkäuferin durch
> komplette Verweigerung staatlicher Regelungen heraus in Bedrängnis zu
> bringen sehe ich schon noch einen Unterschied.

Die Frau trägt keinen Mundschutz, also hat die auch keine Angst vor 
Corona. Würde sie Verständnis für die Maßnahmen aufbringen, dann würde 
sie während ihrer geamten Arbeitszeit einen Mundschutz tragen - es gibt 
tatsächlich einige Mitarbeiter die das tun (aber wenige). Woher ich das 
weiß? Weil ich manchmal mehrmals am Tag dorthin düse.

Dann hat die mich aber auch nicht zu maßregeln. Der Markt trägt die 
Strafe / Konsequenzen, nicht die Verkäuferin. Und ich habe die auch 
nicht in Bedrängnis gebracht, sondern ernsthaft gefragt ob der Vitus 
zwischen ihr und mir einen Unterschied macht. Scheinbar ja.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Dann hat die mich aber auch nicht zu maßregeln.
Doch, sie muss darauf achten dass alle Kunden Maske tragen und sie muss 
die auch auf fehlende Masken hinweisen.

> Der Markt trägt die
> Strafe / Konsequenzen, nicht die Verkäuferin.
Siehe oben

> Und ich habe die auch
> nicht in Bedrängnis gebracht, sondern ernsthaft gefragt ob der Vitus
> zwischen ihr und mir einen Unterschied macht. Scheinbar ja.

DU hast die Pflicht im Laden eine Maske zu tragen. Die Verkäuferinnen 
nicht. Also ist dein Argument kindisch und du bist nur ein weiterer 
Querulant (dem ich ebenfalls Hausverbot erteilen würde). Und der es ohne 
Not den Verkäufern dort schwer macht. Denn die machen die Regeln nicht, 
aber müssen sie eben einhalten.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Aso ist das wie auf der Baustelle? EIgentlich sollten alle Helm tragen, 
es macht aber niemand, nur der Besuch wird penibel dazu gezwungen einen 
zu tragen?

Wobei die Helmpflicht dort ja noch halbwegs Sinn ergibt ...

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Die Frau trägt keinen Mundschutz, also hat die auch keine Angst vor
> Corona. Würde sie Verständnis für die Maßnahmen aufbringen, dann würde
> sie während ihrer geamten Arbeitszeit einen Mundschutz tragen - es gibt
> tatsächlich einige Mitarbeiter die das tun (aber wenige). Woher ich das
> weiß? Weil ich manchmal mehrmals am Tag dorthin düse.

Über wessen Doofheit reden wir hier gerade?
Diejenige der Mitarbeiter, die Deiner Neinung nach sich selbst durch den 
MNS schützen wollen? Oder diejenige des Beobachters, der da meint, die 
Kassiererin würde sich selbst durch Weglassen des MNS ihres eigenen 
Schutzes begeben?

Vielleicht hat die demaskierte Kassenfrau schlicht kapiert, dass sie 
durch ihr Verhalten hlchstwahrscheinlich allenfalls die Kunden gefährdet

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Vielleicht hat die demaskierte Kassenfrau schlicht kapiert, dass sie
> durch ihr Verhalten hlchstwahrscheinlich allenfalls die Kunden gefährdet

Und gerade deshalb sollte sie dann ebenfalls eine Communitymaske tragen 
und sich nicht herausnehmen. Dann sehe ich mich nämlich diskriminiert 
und benachteiligt! 🤣

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Dann sehe ich mich nämlich diskriminiert
> und benachteiligt! 🤣

Ich würde eher sagen, du hast besondere Bedürfnisse. Das heißt doch 
heute so?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ich würde eher sagen, du hast besondere Bedürfnisse. Das heißt doch
> heute so?

Nein! Ich fühle mich diskriminiert, weil es keinen Supermarkt für 
Coronaleugner gibt! 🤣

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nein! Ich fühle mich diskriminiert, weil es keinen Supermarkt für
> Coronaleugner gibt! 🤣

Sicher?
Versuch's mal hier:

https://www.lwl-klinik-dortmund.de/de/

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nein! Ich fühle mich diskriminiert, weil es keinen Supermarkt für
> Coronaleugner gibt! 🤣

Diskriminierung trifft halt auf geschützte Gruppen dazu. Coronaleugner 
gehören genauso wenig dazu wie Flat-Earther.

Wolltest du nicht Klavier üben?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Wolltest du nicht Klavier üben?

Vielleicht war es viel mehr: sollte. Ist mir ein bisschen zu warm, evtl. 
heute Abend.

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Wolltest du nicht Klavier üben?

Da fällt mir ein, warum kann der eigentlich im diese Zeit Klavier üben? 
Gammelt der nur zu Hause rum?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Da fällt mir ein, warum kann der eigentlich im diese Zeit Klavier üben?
> Gammelt der nur zu Hause rum?

Ouuhh, dieses übliche Klischee bzw. die Keule ...
ABer scheinbar gammelst du auch nur zu Hause rum oder sursft illegal auf 
dr Arbeit im netz 🤣

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> D.-Chr. G. schrieb:
>> Wolltest du nicht Klavier üben?
>
> Da fällt mir ein, warum kann der eigentlich im diese Zeit Klavier üben?
> Gammelt der nur zu Hause rum?

Denkst du, Typen wie der haben einen Job?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Denkst du, Typen wie der haben einen Job?

Oha 🤣. Solltest du nicht auch arbeiten sein ...

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Denkst du, Typen wie der haben einen Job?

Jetzt wird mir auch klar, warum der mehrfach am Tag im Supermarkt ist. 
Der liefert dort immer die Flaschen ab, die er gesammelt hat.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Doch, sie muss darauf achten dass alle Kunden Maske tragen und sie muss
> die auch auf fehlende Masken hinweisen.

Dabei hat er eine auf gehabt, nur der Dame gefiel nicht, wie…

Aber Hauptsache, du konntest mal wieder deine überlegenen Erkenntnisse 
versprühen.

Ben S. schrieb:
> Wobei die Helmpflicht dort ja noch halbwegs Sinn ergibt ...

Ja, wo doch dauernd Meteoriten auf die Erde fallen.

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Doch, sie muss darauf achten dass alle Kunden Maske tragen und sie muss
>> die auch auf fehlende Masken hinweisen.
>
> Dabei hat er eine auf gehabt, nur der Dame gefiel nicht, wie…

Sicher? Hörte sich an, als hätte er keine auf gehabt. Aber zu blöd zum 
Maske richig aufsetzen würde auch gut passen...

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Dabei hat er eine auf gehabt, nur der Dame gefiel nicht, wie…

Wo liest du das raus?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Aber zu blöd zum
> Maske richig aufsetzen würde auch gut passen...

Nö, die nervt einfach nur. In den Gängen setze ich diese in der Regel 
auch ab. Ansonsten immer so auf "halbmast".

Cyblord -. schrieb:
> Wo liest du das raus?

Und wo liest du raus, dass ich keine auf hatte? Das wird nur eine 
Mutmaßung deinerseits sein oder? Ich habe weder das eine noch das andere 
geschrieben - zumindest in den ersten Posts.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nein! Ich fühle mich diskriminiert, weil es keinen Supermarkt für
> Coronaleugner gibt! 🤣

Also hier sehen die das nicht so eng. Man muss das Ding aufhaben, aber 
wie, das interessiert nicht – was ja eigentlich nur konsequent ist, denn 
vom einfachen Harderlappen bis zur ffp3-Maske ist ja alles erlaubt, es 
muss nur irgendwie vorm Gesicht hängen.

Mein Eindruck ist, dass es von den jeweiligen Chefs abhängt und wie sehr 
die ihre Leute verrückt machen.

Ich war eben hier im Naturkundemuseum, nur um was abzugeben. Natürlich 
ohne Maske an die Pforte. Die beiden Damen dort machten sofort einen 
Aufstand und wollten mir dann sogar einen Maulkorb geben. Als ich ihnen 
sagte, dass ich den Scheiß schon hatte und zwar genau aus diesem Museum, 
beruhigten sie sich und ich durfte unmaubekorbt wieder gehen. Ich riet 
ihnen noch, sie sollten sich nicht verrückt machen lassen, was sie mit 
einem Grinsen quittierten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Sicher?
> Versuch's mal hier:
>
> https://www.lwl-klinik-dortmund.de/de/

Ist das ein Supermarkt?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Denkst du, Typen wie der haben einen Job?

Du bist wohl auch nur dauernd hier, weil du irgend wann mal 3 Richtige 
im Lotto hattest…

von Claus M. (energy)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: Dennoch hatte etwa ein Drittel der asymptomatischen Patienten die 
für Covid-19 charakteristischen „Lungen-Schatten“ und weitere Anomalien 
bestimmter Zellen. Die Studie fand zudem heraus, dass auch symptomfreie 
Menschen Viren ausschieden und dies sogar über 19 Tage – und damit vier 
Tage länger als diejenigen, die Symptome hatten. Ein weiterer Hinweis, 
dass auch Menschen ohne Symptome andere infizieren können.


Welche Zellen bei Uhu Anomalien aufweisen könnte ich genau benennen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Sicher?
>> Versuch's mal hier:
>>
>> https://www.lwl-klinik-dortmund.de/de/
>
> Ist das ein Supermarkt?

Manche der Kunden dort mögen es dafür halten.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Percy N. schrieb:
>>> Sicher?
>>> Versuch's mal hier:
>>>
>>> https://www.lwl-klinik-dortmund.de/de/
>>
>> Ist das ein Supermarkt?
>
> Manche der Kunden dort mögen es dafür halten.

Und mit den richtigen Pillen und Spritzen könnten dort auch Uhu, Ben, 
Winnie und Bernd sehr glücklich werden. Vor allem wäre die Aussenwelt 
vor ihnen sicher.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Und mit den richtigen Pillen und Spritzen könnten dort auch Uhu, Ben,
> Winnie und Bernd sehr glücklich werden.

Das glaube ich jetzt nicht. Für dich wäre es aber eine echte 
Alternative. Und wenn du dumm rummaulst: ab in die Gummizelle…

von G. K. (zumsel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:

> Wo soll ich bloß anfangen ...

Feigling, Weichei.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Feigling, Weichei.

😂🤣 oder wie Marty McFly sagen würde: Niemand nennt mich eine feige Sau!

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem aktuellen Forschungsprojekt der Schule für Diensthundewesen 
der Bundeswehr in Ulmen in Kooperation mit der Tierärztlichen Hochschule 
Hannover wird erforscht, ob die Diensthunde der Bundeswehr in der Lage 
sind, das neuartige Coronavirus SARSSchweres Akutes Respiratorisches 
Syndrom-CoV-2 am Geruch von Speichelproben zu identifizieren.

https://www.bundeswehr.de/de/organisation/streitkraeftebasis/aktuelles/die-corona-spuerhunde-der-bundeswehr--269586

Die Bundeswehr trainiert Spürhunde auf Erkennung von Corona. Das finde 
ich einen interessanten Ansatz. Initiert und durchgeführt wird das von 
einer Fachtierärztin.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Das war aber heute wirklich wenig echte Diskussion in den Beiträgen. 
Eher mehr verbal gekloppt. Glücklicherweise überträgt das Forum noch 
keine physischen Attacken. Aber das kann sich ja noch ändern.

Die Glasscheiben halten schon vieles ab. Der zusätzliche Mundschutz 
bringt da wirklich nicht mehr viel. Das Personal in den Geschäften und 
vor allem an der Kasse ist ständig den Krankheitskeimen ausgesetzt und 
hat in der Regel ein besser trainiertes Immunsystem als der Durchschnitt 
der Bevölkerung.

Biete drei Freiversuche an zum Raten der richtigen Lösung an welchen 
Postionen im LAden Personal mit Immunsupression nicht eingesetzt werden 
soll und darf?


Aus der Tönnes Schlachterei war heute im Radio zu hören, das es wieder 
die härter arbeitenden Männer in der Zerteilung erwischte. Dort sind 
Frauen kaum anzutreffen.

Es läge an den niedrigen nicht änderbaren kalten Temperaturen von 8 Grad 
(das kann aus lebensmitteltechnischen Gründen nicht geändert werden) und 
der Umluftanlage (keine Filterung, wenig Frischluft. Was die Reporter 
nicht so verstanden hatten, war die Tatsache, das es sich in erster 
Linie um die Umwälzung für die Kühlanlage für die Luft handelt. Wegen 
des Lärms würde dort auch mehr und lauter geschrien.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Die Bundeswehr trainiert Spürhunde auf Erkennung von Corona. Das finde
> ich einen interessanten Ansatz. Initiert und durchgeführt wird das von
> einer Fachtierärztin.

Das hat wohl vor allem akademischen Wert… Die Hunde sind zwar gut im 
Erkennen von Gerüchen, aber es strengt sie auch sehr an und die 
"Produktivität" hält sich in Grenzen.

Zudem lebt ein Diensthund ja auch nicht nur im Dienst, sondern braucht 
24 Stunden Betreuung am Tag…

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Übrigens auch alles nur
> männliche Komponisten - bis evtl. auf Clara Schumann.

Na da wollen wir dich mal nicht ganz dumm streben lassen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Komponistinnen

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Zudem können Hunde sich selbst Anstecken und dann war es das mit dem 
Geruchssinn.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Was die Reporter
> nicht so verstanden hatten, war die Tatsache, das es sich in erster
> Linie um die Umwälzung für die Kühlanlage für die Luft handelt.

Ein anderer Aspekt, der zu prüfen wäre, ist die Frage, ob die Tests 
womöglich auch auf tierische Coronaviren ansprechen. Die Selektivität 
scheint ja schon ein Problem zu sein, was noch nicht so recht ausgelotet 
ist.

Die Anzahl der tatsächlich an Covid-19 Erkrankten scheint sich ja 
ziemlich in Grenzen zu halten.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Nein, es ist das alte Problem: wenn alle anderen MNS tragen, bin ich gut
> daran. Warum sollte ich auch einen tragen?

Das ist das Arschloch-Problem. Genau der gleiche Scheiss wie mit der 
"Eigenverantwortung": Die asozialen Arschlöcher machen Party und die 
Vernünftigen sind die Gekniffenen.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nö, die nervt einfach nur. In den Gängen setze ich diese in der Regel
> auch ab. Ansonsten immer so auf "halbmast".

Und, fühlste dich toll als Revoluzzer gegen das System? Da haste es Bill 
Gates und Merkel ja so richtig gezeigt.

von Tom K. (nextcc)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nö, die nervt einfach nur. In den Gängen setze ich diese in der Regel
> auch ab. Ansonsten immer so auf "halbmast".

Maske auf "halbmast" ist symptomatisch für Leute die ihren eigenen 
Mundgeruch nicht ertragen können!
Weniger Alkohol oder mehr Zähne putzen gelten als denkbare 
Lösungsansätze...

von Tom K. (nextcc)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Dabei hat er eine auf gehabt, nur der Dame gefiel nicht, wie…
>
> Wo liest du das raus?

Herauslesen ist überflüssig, wenn die Charaktere Uhu und Ben der Feder 
des gleichen Autors entspringen.
Auf Außenstehende kann das schon mal wie Gedankenübertragung wirken... 
:-)

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ein anderer Aspekt, der zu prüfen wäre, ist die Frage, ob die Tests
> womöglich auch auf tierische Coronaviren ansprechen. Die Selektivität
> scheint ja schon ein Problem zu sein, was noch nicht so recht ausgelotet
> ist.
Dann war dein imaginärer Coronatest auch noch ein Falsch-Positiver?

von Georg A. (georga)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das Wunderland Schweden war evtl. doch einfach nur wunderlich:

"Schwedens Staatsepidemiologe Anders Tegnell bereut einen Teil seiner 
Strategie im Umgang mit dem Coronavirus. Der Schutz vor einer Ansteckung 
der Älteren in schwedischen Senioreneinrichtungen sei gescheitert und 
die Todesrate "schrecklich", ..."

https://www.n-tv.de/panorama/23-30-Bund-schickt-Schutzmasken-nach-Guetersloh--article21626512.html

(Meldung von 22:01)

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wieder das Morgenupdate.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Na da wollen wir dich mal nicht ganz dumm streben lassen:

Nur zu dumm, dass die niemanden interessiert 😂 und die qualitativ 
einfach nicht mit den großen mithalten können - werden halt kaum 
gespielt. Sad but true.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Einfache Gemüter suchen Schuldige.
>
> Das ist allerdings eine sehr selbstreflektierende Aussage für jemanden
> der ständig der WHO und Bill Gates die Schuld für Corona unterschieben
> will.

Zum Ersten wirst du im ganze Thread von mir keine Schuldzuweisung bzgl. 
der Existenz oder Ausbreitung von Corona finden obgleich einige Ursachen 
dazu bekannt und nachvollziehbar sind.

Andererseits ging es mir um das Aufzeigen wer mit welchen Strategien und 
Methoden Gesundheitspolitische Ereignisse und Zustände von globalen
wie für eigene Interessen missbraucht. Und genau das organisiert und 
koordiniert Herr Gates seine Partner findet er in der Pharmaindustrie 
den Medien und bei den Regierungen. Mit der WHO hat er sich eines 
Instrumentes Bemächtigt, dass ihm ermöglicht sein Stiftungsvermögen 
weiter zu mehren. Wer das noch mal detailliert nachvollziehen will 
schaue sich die Anstalt zum Thema „VT“ an die Tafelnummer am Ende.
Die Methoden entsprechen denen der Priester des Sonnengottes Rah. nur 
der Fetisch ist ein andere. Staat der Sonne solle die Gesundheit 
angebetet werden. Ihr sei alles unter zuordnen bis zur Selbstaufgabe. 
dies ist das neue Geschäftsmodell Gates. Dabei wird manipuliert und 
sabotiert, wo es nur geht. Und die Angst und Panic geschürt um den 
Gehrsam zu erzwingen.

Mamaste

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Der Bundestrollaner -. (Firma: Troll Republik GmbH) (der_bundestrollaner)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid alles Rassisten, ihr mit euren Statistiken und eurer 
Mathematik!

Auf diesem intellektuellen Niveau in etwa müsste auch waysl unterwegs 
sein (um ihn nicht zu überfordern, ich meine nicht das Niveau des 
Modertors und einen FOX-Moderator zu unterbieten ist schon ne Leistung 
Heiligs Blechle)

Youtube-Video "Liberal Sociologist - Math is racist"

Btw. Hundekot ist auch seriöse Wissenschaft auf dem gleichen Niveau, 
mein Hund Peer reviewed auch jeden Tag beim Spazieren die neuesten 
Studien der Mitwissenschaftler.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Her nochmal bzgl. Genderstudies 🤣🤣🤣:
>
> 
https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2018/10/18/hitler-und-hundesex-gender-studies-entlarven-sich-selbst/

Na welch ein Glück dass ich peer reviewte Studien und keine 
Fachzeitschriften verlinkt habe. Ja, viele Fachzeitschriften sind Müll, 
egal um welches Fachgebiet es sich handelt.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass du keinen Beweis liefern wirst?

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bundestrollaner -. schrieb:
> Ihr seid alles Rassisten, ihr mit euren Statistiken und eurer
> Mathematik!

Statistiken

Der Bundestrollaner -. schrieb:
> Ihr seid alles Rassisten, ihr mit euren Statistiken und eurer
> Mathematik!
>
> Auf diesem intellektuellen Niveau in etwa müsste auch waysl unterwegs
> sein (um ihn nicht zu überfordern, ich meine nicht das Niveau des
> Modertors und einen FOX-Moderator zu unterbieten ist schon ne Leistung
> Heiligs Blechle)
>
> Youtube-Video "Liberal Sociologist - Math is racist"
>
> Btw. Hundekot ist auch seriöse Wissenschaft auf dem gleichen Niveau,
> mein Hund Peer reviewed auch jeden Tag beim Spazieren die neuesten
> Studien der Mitwissenschaftler.

Statistiken lügen nicht aber Lügner nutzen Statistiken. Ich verlasse 
mich daher auf Wissenschaftler, nicht auf FOX News.

Und welches intellektuelle Niveau meinst du? Benenne doch einfach, 
welche Aussagen nicht korrekt waren und korrigiere dies mit 
Gegenbeweisen. Ich verstehe nicht, warum ihr Leute hier unfähig seid, 
Argumente zu formen. Sollte doch einfach sein ;-)

von A. K. (prx)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wer gestern Wirecard gekauft hat, steht heute gut da.

Wer gestern Wirecard verkauft hat, steht heute gut da.

Immerhin hat F.B. einen Menschen glücklich gemacht. Denjenigen, dem er 
sie abkaufte. Das ist doch was!

von Helmut H. (helmuth)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wer gestern Wirecard verkauft hat, steht heute gut da.

Wer heute gekauft hat bis jetzt auch...

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wer gestern Wirecard verkauft hat, steht heute gut da.
>
> Immerhin hat F.B. einen Menschen glücklich gemacht. Denjenigen, dem er
> sie abkaufte. Das ist doch was!

So ist es immer an der Börse. Das Geld ist nicht weg. Es hat nur jemand 
anders.

Aber ich bin sicher, F. B. hat schon wieder nachgelegt. Mal gucken, 
vielleicht greife ich auch zu, wenn sie bei 1Cent stehen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> So ist es immer an der Börse. Das Geld ist nicht weg. Es hat nur jemand
> anders.
>
> Aber ich bin sicher, F. B. hat schon wieder nachgelegt. Mal gucken,
> vielleicht greife ich auch zu, wenn sie bei 1Cent stehen.

Wer sagt denn, dass ich die Aktien noch habe?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Corona-Hammer aus Ischgl: 42,4 PROZENT HABEN SCHON ANTIKÖRPER

Studie der Medizinischen Uni Innsbruck: 85 Prozent der positiv 
Getesteten bemerkten die Infektion gar nicht

https://www.bild.de/ratgeber/2020/ratgeber/ischgl-corona-hammer-42-4-prozent-der-bevoelkerung-haben-antikoerper-71487804.bild.html

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Nein, Letten, Kroaten und Portugiesen wird man leichter los.
>
> Im Gegensatz zu Afghanen, Libanesen und Syrer!

Tschetschenen gibt es bei uns ja auch einige. Dagegen war Stuttgart nur 
ein Kindergeburtstag.

Youtube-Video "Bandenkrieg in Dijon: Eine Stadt im Ausnahmezustand"

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> So ist es immer an der Börse. Das Geld ist nicht weg. Es hat nur jemand
>> anders.
>>
>> Aber ich bin sicher, F. B. hat schon wieder nachgelegt. Mal gucken,
>> vielleicht greife ich auch zu, wenn sie bei 1Cent stehen.
>
> Wer sagt denn, dass ich die Aktien noch habe?

Hast Du etwa beide schon wieder abgestoßen?
Erwa bei ebay als Dachbodenfund?

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut H. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Wer gestern Wirecard verkauft hat, steht heute gut da.
>
> Wer heute gekauft hat bis jetzt auch...

Mal sehen, wie lange das Glück hält ...

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/skandal-um-zahlungsabwickler-banken-von-wirecard-insolvenz-kalt-erwischt-16832090.html

von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Mal sehen, wie lange das Glück hält ...
Man muss nur den richtigen Zeitpunkt finden. Ich kann das nicht.
"Lieber Börsenspiel-Teilnehmer,
Die von Ihnen im Börsenspiel Schlag den Meck 2020/21 aufgegebene 
SELL-Order
WIRECARD AG INHABER-AKTIEN O.N.
wurde am 25.06.2020 um 14:42:49 Uhr zum Kurs von 3,20 EUR ausgeführt!"
Eine Viertelstunde später war der Kurs bei 3,90 EUR. Arghh.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Bill Gates? Da war doch was...
>
> https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/bill-gates-impfungen/

Du brauchst eigendlich nur noch "Link" zu rufen, und jeder weiss: immer 
nur volksverpetzer :/

Tichys lässt die btw gerade ziemlich infantil dastehen... :P
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/we-ll-pay-the-bill/

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Tichys lässt die btw gerade ziemlich infantil dastehen... :P

Weiter als bis zum ersten Satz bin nicht gekommen: "Nach der jungen 
weißen Greta ist es nun der sprichwörtliche alte weiße Mann, dem Politik 
und Medien zu Füßen liegen".

Ich kann mich nicht erinnern, dass ihm irgendwer zu Füssen liegt. Mit 
irren polemischen Übertreibungen kann man provozieren oder der eigenen 
Klientel schmeicheln. Aber nicht ernsthaft argumentieren. So erreicht 
man mich nicht, im Gegenteil. Abgehakt.

: Bearbeitet durch User
von Ron L. (flessa)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber nicht ernsthaft argumentieren.

hmm...den ersten BP-Filter würde ich nicht zu eng setzen - sonst bleibt 
kein Specktrum ;)

Nach Lesen der Überschrift oder dem 1.Satz schon abzuhaken ist bei dir 
ernsthaft...echt?

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Nach Lesen der Überschrift oder dem 1.Satz schon abzuhaken ist bei dir
> ernsthaft...echt?

Kann so kommen, ja. Die verwendete Ausdrucksweise ist für mich wichtig.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
überall das selbe Problem :(

"Wir wären ein großes Stück weiter, wenn es mehr gegenseitiges Interesse 
gäbe, wenn man einander mal zuhören würde, ohne gleich in eine 
Ablehnungshaltung zu gehen."

...iss von hier -> 
https://www.heise.de/tp/features/Rassismus-Wir-sind-nicht-frei-4790186.html

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wer sagt denn, dass ich die Aktien noch habe?

Hast du die 60% Gewinn mitgenommen? Clever, clever…

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Tichys lässt die btw gerade ziemlich infantil dastehen

Tichy läßt seine Jünger IMMER ziemlich infantil dastehen.

Aber die wollen das so.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> überall das selbe Problem :(
>
> "Wir wären ein großes Stück weiter, wenn es mehr gegenseitiges Interesse
> gäbe, wenn man einander mal zuhören würde, ohne gleich in eine
> Ablehnungshaltung zu gehen."

Das mit der Ablehnungshaltung erkennt man schon, wenn man von der Ecke 
der non-verbalen Kommunikation anfangen möchte einen Unterschied 
aufzuzeigen.

Die  Ursachen sind viel diverser, als wie die Weltverbesserer jemals 
akzeptieren könnten. Ein paar Beispiele betrafend die nonverbalen 
Kommunikation, was ein Hund versteht, wenn er eine Tatze hebt und was 
eine Katze meint, wenn sie eine Tatze hebt. Oder die Feststellung, das 
die Haut viel mehr zur aktiven Leistungsfähigkeit beiträgt und sich 
nicht nur auf das Vitamin D beschränkt. Den Fehler der Simplifizierung 
machen diese auch.

von A. K. (prx)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> "Wir wären ein großes Stück weiter, wenn es mehr gegenseitiges Interesse
> gäbe, wenn man einander mal zuhören würde, ohne gleich in eine
> Ablehnungshaltung zu gehen."

Wir wären auch ein Stück weiter, wenn derjenige, dem man zuhören soll, 
einen nicht gleich im ersten Satz herabwürdigt. Denn genau das wird ja 
darin ausgedrückt: Dass jene, die Gates' Aktivitäten nicht als Gier, NWO 
oder Ähnliches sehen, ihn anbeten.

Wer einen Artikel aber so anfängt, der will überhaupt nicht, dass jene 
ihm zuhören, die er nicht schon auf seiner Seite hat.

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Leider kann man manchen Leuten hier nur einen
Minuspunkt geben.

Gruß
Thomas.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Das mit der Ablehnungshaltung erkennt man schon, wenn man von der Ecke
> der non-verbalen Kommunikation anfangen möchte einen Unterschied
> aufzuzeigen.

Versuch es bitte noch einmal mit dem Satz. Parser Error.

: Bearbeitet durch User
von Thomas B. (thombde)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry muss noch mal schreiben.
A.K. war zu schnell

Leider kann man manchen Leuten hier nur “einen“
Minuspunkt geben.

Habe aber seit 4 Wochen oder länger keine Minus mehr vergegeben.
Weil das einfach keinen Sinn mehr hat.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt aber noch etwas, was einige Maßnahmengegner wieder stutzig 
werden lassen könnte:

Youtube-Video "Laut RKI müßten es viele Grippetote geben, aber in Deutschland nicht. Keine Rückmeldung von Tönnies"
Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann
Laut RKI müßten es viele Grippetote geben, aber in Deutschland nicht. 
Keine Rückmeldung von Tönnies

"Ich zeige auf, dass Prof. Drosten selbst eingeräumt hat, dass 
Kreuzreaktionen bei den angewandten Tests nicht auszuschließen sind."

Für jene, die sich das nicht anhören wollen sei gesagt, das hier von 
einer Gruppierung ernsthaft angeboten wird den Betroffenen in 
Rheda-Wiedenbrück einen weiteren Corona-Test mit anderen 
Nachweismethoden kostenlos zu machen. Natürlich wollen diese dadurch 
auch an die Viren kommen, um diese näher zu untersuchen und auch welche 
Bakterien mit weiteren Viren da noch mitschwimmen.

Statt diese Unterstützung anzunehmen, wurde den Ärzten anscheindend 
jedigliche Unterstützung untersagt. Das finde ich dann aber wieder 
merkwürdig. Ich hätte das Angebot angenommen und noch eigenes Personal 
beigestellt zur Qualitätssicherung. Wenn bei den Nachtests eine deutlich 
über 50%ige Übereinstimmung herauskäme, dann wäre das ein Indiz für 
Institutionen, wie das RKI, der Kritik besser zu begegnen.

Nebenbei kommt mir da die Idee bei dem Begriff "Kreuzreaktionen", das 
vielleicht der Virus (weil im Abwasser schon im Dezember in Italien 
gewesen sei), das vielleicht der Corona alleine nicht so viele Personen 
schwer krank machen würde, wenn nicht ein andere Virus als 
Kreuzreaktionspartner aufgetaucht wäre. Danach sucht anscheinend keiner 
und hat bisher keiner gesucht. Wenn diese Theorie zutreffen würde, 
liefert das aber auch keinen Begründung gegen Lockdown und den 
ergriffene Maßnahmen.

Beitrag #6316646 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Das mit der Ablehnungshaltung erkennt man schon, wenn man von der Ecke
>> der non-verbalen Kommunikation anfangen möchte einen Unterschied
>> aufzuzeigen.
>
> Versuch es bitte noch einmal mit dem Satz. Parser Error.

Das ist doch ganz einfach: er hat ein Problem mit der deutschen Sprache, 
aber er wird es uns schon zeigen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Habe aber seit 4 Wochen oder länger keine Minus mehr vergegeben.
> Weil das einfach keinen Sinn mehr hat.

Ich würde dir ja ein Plus geben, aber das hat auch keinen Sinn…

von A. K. (prx)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei non-verbale Kommunikation in Webartikeln oder dem Forum mit 
Smileys nur sehr rudimentär ausgedrückt werden kann. Besonders bei 
Leuten, die jenseits des Alters sind, in dem man mit 200 verschiedenen 
Emoticons etwas anfangen kann.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal zur Abwechslung ein richtiger Wirrkopf:

http://wissenschafftplus.de/blog/de
Mehr noch, es ist nun höchstrichterliche Rechtsprechung, dass die gesamte Virologie widerlegt ist.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Corona-Hammer aus Ischgl: 42,4 PROZENT HABEN SCHON ANTIKÖRPER

Da hat F B einen interessanten Artikel gefunden.

Unter dem Link liest es sich besser als bei Bild:

https://www.news64.net/news/ischgl-verzeichnet-hohe-zahl-von-personen-mit-antikoerpern/120066/

Die entscheidenden Inhalte daraus:

Fast die Hälfte der Einwohner von Ischgl haben mittlerweile Antikörper 
gegen das Corona-Virus entwickelt: 42,4 Prozent
Rund 85 Prozent der Betroffenen die Infektion nicht einmal bemerkt habe.

An der nun vorliegenden Studie hatten insgesamt 1473 Personen 
teilgenommen, was rund 80 Prozent der Bevölkerung ausmacht. Es wurden 
dabei PCR- und Antikörpertests durchgeführt und die Personen mittels 
Fragebögen zu Symptomen und Infektionsverlauf befragt.

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu?
Das war ich nicht :-)

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Da hat F B einen interessanten Artikel gefunden.

Diese Info wanderte mittlerweile durch alle Medien. Wobei das jenseits 
der konkreten Zahl keine fundamental neue Erkenntnis ist. Es hiess von 
Anfang an, dass die meisten Fälle unauffällig bis symptomlos verlaufen.

Interessanter könnte eine weitere Verfolgung der Lage in Ischgl sein. 
Inwieweit oder wie lange sich Antikörper halten.

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wer einen Artikel aber so anfängt, der will überhaupt nicht, dass jene
> ihm zuhören, die er nicht schon auf seiner Seite hat.

^THIS^

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann
...
> Statt diese Unterstützung anzunehmen, wurde den Ärzten anscheindend
> jedigliche Unterstützung untersagt. Das finde ich dann aber wieder
> merkwürdig.

Ich wiederum finde es merkwürdig - dass du anscheinend der Einzige bist, 
der von Schwindelambulanz Sinsheim + Bodo Schiffmann noch nicht gehört 
hat.

Wer VT-Videos bei YT verbreitet - der muss sich nicht wundern, dass er 
nicht ernstgenommen wird. Mit dem kann man auch nicht zusammenarbeiten, 
weil kein wissenschaftliches Arbeiten zu erwarten ist.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> ... Bodo Schiffmann noch nicht gehört hat.

Dann blättere ettlich Tage zurück. Da wurde über ein früheres Video 
gebloggt.

Umgekehrt macht es durchaus Sinn wissenschaftliche Arbeiten 
anzuzweifeln, wenn Gegenmeinungen nie beteiligt werden um etwas 
nachzuprüfen.

Übrigens deckte vor wenigen Jahren ein Team auf das viele der 
wissenschaftlichen Ergebnisse aus Veröffentlichungen (auch Chemie, 
Biologie und Medizin) sich nicht nachvollziehen ließen.

https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/ausstrahlung-2149918.html
IQ - Wissenschaft und Forschung Wie glaubwürdig ist Forschung?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Interessanter könnte eine weitere Verfolgung der Lage in Ischgl sein.
> Inwieweit oder wie lange sich Antikörper halten.

Auch interessant wäre, welche Letalitätsquote sich für Ischgl 
letztendlich ergab. Mindestens 600 hatten anscheindend Corona, wenn der 
Testfehler klein sein sollte. Wenn diese unter dem Durchschnitt liegen 
sollte, wäre das ein Grund auch einmal nach Kreuzreaktionen mit anderen 
Infekten zu suchen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Mal wieder göttliche Fügung:

Auf der gleichen Seite: "Gütersloh will Tönnies zahlen lassen". Falscher 
Adressat, will mir scheinen.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Falscher
> Adressat, will mir scheinen.

Falscher Adressat?

Bei dem ersten Tönnies-Ausbruch vor ein paar Wochen wurde groß 
geschwätzt, was sie alles ändern wollen, die Arbeitsbedingungen 
verbessern, die Leute regelmäßig testen. Nix ist passiert, sonst hätten 
sie den Ausbruch viel eher erkannt, und nicht ein paar Leute aus dem 
Gottesdienst hunderte weitere infiziert.

In Weißenfels gibts ebenfalls eine Tönnies-Schlachterei. Die Rumänen, 
vorher die Polen kommen in die Apotheke, versorgen sich selbst mit 
Medikamenten. Die sind quasi ständig erkältet, müssen sich Verbandszeug 
für ihre Schnitte selbst kaufen, gehen mangels KV nicht zum Arzt, gehen 
auch krank arbeiten weil sie sonst rausfliegen.

Mich wundert das überhaupt nicht, dass Corona sich unter diesen 
Bedingungen so heftig ausbreitet.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Eine lange, recht glaubwürdig daherkommende Analyse:

https://multipolar-magazin.de/artikel/das-schweigen-der-viren

Jedenfalls recht detailliert ...

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Falscher Adressat?

Das war hierzulande nicht der erste Gottesdienst, der mehr zur 
Verbreitung des Virus als des Wort Gottes beitrug. Aber vielleicht 
reicht Tönnies die Rechnung anteilig nach oben weiter.

: Bearbeitet durch User
von Der Bundestrollaner -. (Firma: Troll Republik GmbH) (der_bundestrollaner)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Die Prioritäten werden richtig gesetzt!

https://www.welt.de/politik/deutschland/article210432777/Stuttgart-Polizei-ermittelt-in-den-eigenen-Reihen-nach-Krawallnacht.html

Was kann sich der im Artikel genannte Polizist auch nur so hinreißen 
lassen sowas von sich zu geben:

Youtube-Video "Ein Polizist (mutmaßlich) spricht über die massiven Ausschreitungen in Stuttgart (Nacht zum 21.06.)"

SOKO wasyl-Achim, übernehmen sie!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Karl K. schrieb:
>> Falscher Adressat?
>
> Das war hierzulande nicht der erste Gottesdienst, der mehr zur
> Verbreitung des Virus als des Wort Gottes beitrug. Aber vielleicht
> reicht Tönnies die Rechnung anteilig nach oben weiter.

Ich finde es auch erstaunlich, dass hier noch keiner über die 
gesamtgesellschaftlich verderblichen religiösen Riten fremdländischer 
Arbeitsmigranten und Einwanderer in das deutsche Sozialsystem hergezogen 
hat. Schlafen die Jungs um diese Zeit alle noch?
Oder gehen die erwa einer geregelten Arbeit nach, obwohl ihnen diese 
Fremden ständig ihre Jobs klauen?

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bundestrollaner -. schrieb:
> Was kann sich der im Artikel genannte Polizist auch nur so hinreißen
> lassen sowas von sich zu geben:

Die Bezeichnung als "Kanaken" ist sicherlich zu Recht im dienstlichen 
Verkehr verpönt.

Was aber Politiker und höhere Beamte veranlasst, (völlig unbeanstandet) 
immer wieder ähnlich herabwürdigend über "Barbareien" und "Vandalismus" 
zu plaudern, bleibt unklar.

: Bearbeitet durch User
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine technische Frage. Wenn ich hier ins Unter-Forum "Offtopic" 
hineinblättere, sehe ich den hiesigen Riesen-Thread mal "im Ganzen" und 
mal in einzelne (nummerierte) Seiten aufgeteilt.

Ich konnte nicht feststellen, wovon das abhängig ist. Kann mich jemand 
aufklären?

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Mal eine technische Frage. Wenn ich hier ins Unter-Forum "Offtopic"
> hineinblättere, sehe ich den hiesigen Riesen-Thread mal "im Ganzen" und
> mal in einzelne (nummerierte) Seiten aufgeteilt.
>
> Ich konnte nicht feststellen, wovon das abhängig ist. Kann mich jemand
> aufklären?

Bei mir lag das daran, dass ich ausgeloggt war, da zeigt es mir mehrere 
Seiten an. Eingeloggt hingegen sehe ich es auf einer Seite. Ob es 
letztendlich daran liegt, keine Ahnung. Einfach mal ausprobieren.

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man eingeloggt ist muss man auch noch die Seitenaufteilung 
aktivieren. Bin ich auch schon drauf reingefallen.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Falscher
>> Adressat, will mir scheinen.
>
> Falscher Adressat?
> ...
> Nix ist passiert, ...
> ...
> In Weißenfels gibts ebenfalls eine Tönnies-Schlachterei. Die Rumänen,
> vorher die Polen kommen in die Apotheke, versorgen sich selbst mit
> Medikamenten.
Du wiederholst dich. Hast du auch schon vor ein paar Wochen hier 
kundgetan.

> Die sind quasi ständig erkältet, müssen sich Verbandszeug
> für ihre Schnitte selbst kaufen, gehen mangels KV nicht zum Arzt, gehen
> auch krank arbeiten weil sie sonst rausfliegen.
>
> Mich wundert das überhaupt nicht, dass Corona sich unter diesen
> Bedingungen so heftig ausbreitet.
Tja, irgendwer muß ja für das teure Fußballsponsoring in Millionenhöhe 
aufkommen. Oder haben die das nach dem Tod das Alteigentümers (wimre 
Bruder vom jetzigen) eingestellt?
Auch in Weißenfels gab es schon andere Skandale mit der Fabrik. 
Irgendwas mit Abwasser in die Saale klingelt mir da noch. Aber wie du 
schon sagst: Nix ist passiert. Und warum? Weil die Politik das offenbar 
gutheißt. Und dieser gleichen Politik schenkst du nun schon seit 
längerem Glauben, wenn sie VORGIBT, DICH schützen zu wollen? Da solltest 
du nochmal scharf drüber nachdenken.

Und zu dem Zirkus in den Schlachthöfen fällt mir nur ein: Wem nützt denn 
das alles? Der Unternehmer wird von der Politik gerettet, weil er ein 
großer ist. Die Politik kann das Spiel mit der Angst weiterspielen. 
Verlieren werden die anderen. Ob die Arbeiter überhaupt Lohnfortzahlung 
bekommen, wenn sie zum symptomlosen Fernbleiben gezwungen sind? Die 
haben doch Werkverträge oder sowas ausgekochtes, und die noch über die 
Heimatländer gezogen. Wer zahlt die Tests überhaupt, wenn die nicht in D 
versichert sind? Wenn es der Unternehmer machen sollte, dann wird er 
sich das auch wiederholen. Und von wem wohl?

Btw.: Das RKI würde jetzt offiziell melden, daß es in der 
standardmäßigen Ifluenzakontrolle seit KW 16 keinerlei nachweisbare 
C0r0na Virusfälle mehr zu finden gab. Wo bleibt denn nun der #Aufschrei 
in den Medien? Komisch, oder?

von A. O. (a-o)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich finde es auch erstaunlich, dass hier noch keiner über die
> gesamtgesellschaftlich verderblichen religiösen Riten fremdländischer
> Arbeitsmigranten und Einwanderer in das deutsche Sozialsystem hergezogen
> hat.
Soll zwar hochgestochen klingen, aber der Satz ist irgendwie kaputt.

Aber wenn ich das Stöckchen, das du hälst, richtig interpretiere:
Hier hätte eine bestimmte Meckerklientel ein Problem, denn einerseits 
sind (Arbeits-)Migranten grundsätzlich gutzuheißen, andererseits war es 
wohl ein christlicher Gottesdienst und keiner zu einer Götzenschaft. 
Damit würde sich quasi das Meckerpotential neutralisieren. Vielleicht 
kommt deswegen niemand hier um die Ecke, wie du es vielleicht gerne 
hättest.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Hier hätte eine bestimmte Meckerklientel ein Problem, denn einerseits
> sind (Arbeits-)Migranten grundsätzlich gutzuheißen, andererseits war es
> wohl ein christlicher Gottesdienst und keiner zu einer Götzenschaft.
Unterschied?
Man macht doch sonst gern insbesondere kleinasiatische Importreligionen 
für alles Übel verantwortlich!
> Damit würde sich quasi das Meckerpotential neutralisieren.
Wodurch?
> Vielleicht
> kommt deswegen niemand hier um die Ecke, wie du es vielleicht gerne
> hättest.
Vielleicht.  Vielkeicht sind die Helden auch einfach müde. Oder sie 
haben doch viel kleinere Eier, als sie immer glauben zu machen 
versuchen.

: Bearbeitet durch User
von A. O. (a-o)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Kapitel "Die Gewinner der Angstmache". Heute:

https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Hermann_Thiele
" ... Während der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 investierte Thiele 
erheblich in die angeschlagene Fluggesellschaft Lufthansa: Im Laufe des 
März baute er seinen Anteil von 5 % auf zunächst über 10 % aus; seit 15. 
Juni 2020 hält Thiele 15,52 % der Stimmrechte. Damit ist er der größte 
Einzelaktionär der Lufthansa.
Sein Führungsstil gilt als autoritär im Stil eines klassischen 
Patriarchen, der auch den Konflikt mit Gewerkschaften nicht scheut und 
auch bis 2020 in seinem Konzern keinen Tarifvertrag schloss. ... "

Und nun:
https://www.jungewelt.de/artikel/380948.%C3%BCbernahme-milliard%C3%A4r-schie%C3%9Ft-vogel-ab.html
"Milliardär schießt Vogel ab
Großaktionär Heinz Hermann Thiele sichert seinen Einfluss bei Lufthansa. 
Staat subventioniert Lohnkürzungsprogramm

... Thiele hatte es darauf angelegt, die Airline mit Steuergeld retten 
zu lassen, den Bund aber gleichzeitig komplett aus der Eigentümerschaft 
rauszuhalten. Dies wäre in der Regierung allerdings schwer durchsetzbar 
gewesen, und eine Insolvenz hätte auch Thieles eigenem Aktienportfolio 
erheblichen Schaden zugefügt. ... "


Und daraufhin noch:
https://www.jungewelt.de/artikel/380999.monopolbildung-in-der-eu-krisenpolitik-f%C3%BCr-die-gro%C3%9Fen.html
"Krisenpolitik für die Großen
Milliardengeschenke für Big Player, Schulden für die Kleinen, 
Kürzungsdruck für Südeuropa: Die Maßnahmen gegen die Coronakrise treiben 
die Monopolisierung in der EU voran"


Immer mal schön weiter downlocken, ist sehr gut für den Value. Ein wenig 
jammern und der Rubel rollt, bezahlt von denen da unten. War doch klar, 
oder?

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6317341 wurde vom Autor gelöscht.
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Und dieser gleichen Politik schenkst du nun schon seit
> längerem Glauben, wenn sie VORGIBT, DICH schützen zu wollen?

Wie kommst du auf dieses schmale Brett?

Im Gegenteil sehe ich in einer Politik, die am Anfang kleinredet, 
abwiegelt, und jetzt wieder auf Volldampf voraus setzt als wäre nichts 
eben nicht, dass sie Menschen schützen will.

Es zeigt sich doch an allen Ecken, dass es nur ums Geld geht.

Runterfahren damit das Gesundheitssystem nicht wie in Italien kollabiert 
- es wäre halt deutlich teurer geworden nichts zu tun und die Wirtschaft 
wäre - siehe Schweden - dennoch krachen gegangen.
Testkapazitäten werden nicht genutzt - weil die Tests Geld kosten und KK 
und Bund sich den schwarzen Peter zuschieben wer bezahlen soll.
Gleich am Anfang nicht konsequent Großveranstaltungen absagen, sondern 
auf Freiwilligkeit setzen - bei Absage von Oben wären Entschädigungen 
fällig gewesen.
Lufthansa mit ihren überflüssigen Kapazitäten massiv pampern, während 
real Menschen im Kleingewerbe ihre Jobs verlieren.
Autokonzernen für ihre überholten Verbrenner Abwrackprämien zuschieben 
wollen, während EE "gedeckelt" werden.
Oder aktuell, Tönnies werden an allen Ecken Zugeständnisse gemacht, die 
Testungen die sie vor Wochen angekündigt haben sind nicht erfolgt - aber 
sofort sind Kindergärten wieder zu.

Es geht nur ums Geld und um den Erhalt der Beziehungen in die 
Wirtschaft.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch nur, das die ehemaligen Meckerer, wenn diese ein Pöstchen in der 
Politik ergattert haben, sich davon nicht mehr unterscheiden.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Das RKI würde jetzt offiziell melden, daß es in der
> standardmäßigen Ifluenzakontrolle seit KW 16 keinerlei nachweisbare
> C0r0na Virusfälle mehr zu finden gab.

Vielleicht weißt du es nur nicht, vielleicht unterschlägst du es, 
vielleicht hat deine Quelle es einfach unterschlagen:

"Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren wurden in der 
25. KW 2020 in insgesamt 13 (33 %) der 40 eingesandten Sentinelproben... 
Aufgrund der geringen Zahl eingesandter Proben ist keine robuste 
Einschätzung zu den derzeit eventuell noch zirkulierenden Viren 
möglich."

https://influenza.rki.de/

Die verarbeiten da zur Zeit um die 40 Proben pro Woche. Wie hoch ist da 
wohl die Wahrscheinlichkeit, in einer Probe was zu finden?

Achso, das RKI hat das in seinem täglichen Statusbericht gemeldet.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Eine lange, recht glaubwürdig daherkommende Analyse:
> https://multipolar-magazin.de/artikel/das-schweigen-der-viren
Die Schlussfolgerungen sind halt falsch.

Dass 4(!) gefundene Coronafälle gar nicht repräsentativ sein können... 
geschenkt.

In KW 10 hat das AGI den ersten Coronafall gefunden (Interessanterweise 
ein Italienheimkehrer). Der Autor sieht das als Beweis, dass es gar kein 
relevantes Coronaproblem gab:
>> "Weitere elf Kalendertage später, am 22. März, fand dann die Besprechung
>> mit der oben zitierten Aussage einer "rasanten Coronavirus-Verbreitung"
>> statt. Die repräsentative Faktenlage der Arbeitsgemeinschaft Influenza
>> (AGI) beim RKI hat diese Behauptung also eineinhalb Wochen im Voraus (!)
>> widerlegt."
Gehts noch dümmer?

Der Autor traut den Zahlen des RKI nicht, denen der "Arbeitsgemeinschaft 
Influenza" aber schon. (Klar...)
Diese haben ihm nämlich geantwortet sie würden ihre positiven Ergebnisse 
nochmals überprüfen. Von anderen Stellen weiß er nichts über die 
Methodik.

>> Wenn aber Influenzaviren in den einzelnen Wochen regelmäßig häufiger
>> nachweisbar waren als SARS-CoV-2, zur Influenza jedoch keine so
>> kritische Bewertung bestand, wie erklärt sich dann die anhaltend
>> bedrohlich wirkende Risikoeinschätzung für COVID-19?
cORonA isT aUCH NuR ne gRipPE.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das war hierzulande nicht der erste Gottesdienst, der mehr zur
> Verbreitung des Virus als des Wort Gottes beitrug.

Gottes Wort geht viral…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Das war hierzulande nicht der erste Gottesdienst, der mehr zur
>> Verbreitung des Virus als des Wort Gottes beitrug.
>
> Gottes Wort geht viral…

https://www.tagesschau.de/inland/anstieg-kirchenaustritte-101.html

Bischöfe verbreiten Verschwörungstheorien:

https://www.tagesschau.de/ausland/verschwoerung-corona-101.html

: Bearbeitet durch User
von Peter F. (toto)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Eine lange, recht glaubwürdig daherkommende Analyse:
>
> https://multipolar-magazin.de/artikel/das-schweigen-der-viren
>
> Jedenfalls recht detailliert ...

Vielen Dank dafür. Ich denke auch, die Datenbasis ist recht "mau". Dabei 
sollte jedem Deppen klar sein, je mehr getestet wird, desto mehr falsch 
positive Ergebnisse bekommt man. Was auch die falsch negativen 
Ergebnisse nicht mehr ausgleichen.

Man sollte einen neuen Studiengang einführen, Interpretierende 
Statistik, oder so...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Bischöfe verbreiten Verschwörungstheorien:

Verwunderlich ist es nicht, das sich unter dem Klerus eine kleiner 
Prozentsatz befindet, wie auch in der Bevölkerung, der sich in abtruse 
Theorien verrennen. Es sind auch nur Menschen und die können sich irren.
Schließlich ist das Virus unsichtbar, kommt auch nicht zur Beichte und 
berichtet über seine Schandtaten dauernd irgendwelche Leute zu 
belästigen und einige sogar in den Tod zu treiben.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Verwunderlich ist es nicht, das sich unter dem Klerus eine kleiner
> Prozentsatz befindet,

Ein kleiner Prozentsatz? Mir scheinen es 100% zu sein. ;-)

von G. K. (zumsel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Bischöfe verbreiten Verschwörungstheorien:
>
> https://www.tagesschau.de/ausland/verschwoerung-corona-101.html

Das Verschwörungstheorien Gläubigen gefällt liegt einfach daran das das 
die modernen Varianten der Personifizierung des Bösen ist. (Teufel, 
Satan)

Der Kommunistenfresser und der Fahrstuhlmechaniker hier im Thread wären 
vor 500 Jahren sicherlich begeisterte Folterknechte der Kirchen gewesen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> Man sollte einen neuen Studiengang einführen, Interpretierende
> Statistik, oder so...

Eines der ersten Videos von Bodo Schiffmann hat dies sogar recht gut 
erklärt. Da zeigte er noch wie doppeldeutig sich die Statistik und 
Darstellung in Richtung seiner vermuteten Meinung oder für die 
Gegenmeinung auslegen läßt.

Wer genau hinschaut, sieht vielleicht den Unterschied beim Bildvergleich 
über die letzten drei Monate. Unausgewogene Ernährung, da der Einfluss 
von Aussen fehlt durch die Isolation.

Fairerweise muss aber gesagt werden, das sich die Politik um die 
Festlegung einer Gefährlichkeitsskala für Epidemien und Pandemien in 
Prozent verglichen mit einer normalen jährlichen Sterberate gedrückt 
haben.

Angestoßen durch solche Diskussionen, entstand folgender Filmstoff:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Outbreak_%E2%80%93_Lautlose_Killer

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Der Kommunistenfresser und der Fahrstuhlmechaniker hier im Thread wären
> vor 500 Jahren sicherlich begeisterte Folterknechte der Kirchen gewesen.

Da läßt Dich Deine Menschenkenntnis aber gewaltig im Stich.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Bischöfe verbreiten Verschwörungstheorien:
>
> https://www.tagesschau.de/ausland/verschwoerung-corona-101.html
Ist erstmal schon vom Mai. Wer genau hinsieht merkt, welche starke 
Schlagseite die Meldung hat. Da wird sehr sehr viel miteinander 
bvermangt, nur damit die Einheitsmeinung wieder stimmt., Das ist, 
gelinde ausgedrückt, sehr sehr unsauberer Journalismus. Auch verlinken 
sie zu ihrem "Faktencheck" von report, in dem sie sich Dr. Wodarg zur 
Brust nehmen. Allem voran mit ihrer Faktenfrontfrau Reschke.
Ach ja: Zum Schluß bringen sie dazu noch den Kommentar irgendeines 
Kirchenvertreters aus Essen, der glatt als Parteirede der Grünen oder 
Linken durchgehen könnte. Na dann: Kann ja nur gut sein. Durch wessen 
Aussagen werden sich wohl mehr Leute von den Kirchen verabschieden?

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> Dabei
> sollte jedem Deppen klar sein, je mehr getestet wird, desto mehr falsch
> positive Ergebnisse bekommt man. Was auch die falsch negativen
> Ergebnisse nicht mehr ausgleichen.

Vor allem sollte klar sein, dass die falsch Positiven andere Ursachen 
haben als die falsch Negativen - und sie schon deswegen gar nicht 
ausgleichen können.

Das ist nicht wie mit dem Lineal, wo man 0.5mm Toleranz hat und da kann 
der Wert halt 0.5mm zu klein oder 0.5mm zu groß sein.

Auch wenn hier einer wieder meckern wird, ich wiederhole mal:

Falsch Positive bedeuten, Testperson ist nicht infiziert, es wird aber 
RNA bei der PCR nachgeweisen. Das kann kommen durch:
- verschmutzte Teststäbchen
- Verschmutzung beim Probenhandling
- Vertauschen von Proben

Diese Einflüsse kann man durch sauberes Arbeiten minimieren.

Falsch Negative bedeuten, Testperson ist infiziert, es wird aber keine 
RNA nachgewiesen. Das kommt durch:
- Person hat noch keine Viren an abgestrichener Stelle
- Person hat keine Viren mehr an abgestrichener Stelle
- es wird nicht genügend RNA aufgenommen
- RNA wird ungenügend amplifiziert
- Proben wurden vertauscht
- Proben falsch gelagert oder transportiert

Falsch Positive kann man durch sauberes Arbeiten minimieren, falsch 
Negative wird es aus den ersten 3 Punkten immer geben.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Das Verschwörungstheorien Gläubigen gefällt liegt einfach daran das das
> die modernen Varianten der Personifizierung des Bösen ist. (Teufel,
> Satan)
Hmm, wie würdest du z.B. Menschenfeinde nennen? Also Leute, die von 
Grund auf nur Dinge im Schilde führen, alleine um Menschen zu schaden, 
und das im großen Stil? Das wurde eben schon durch alle Zeiten bezeugt 
und u.a. auch in der Heiligen Schrift festgehalten.

> Der Kommunistenfresser und der Fahrstuhlmechaniker hier im Thread wären
> vor 500 Jahren sicherlich begeisterte Folterknechte der Kirchen gewesen.
Neenee, der wäre eher von Deinesgleichen mindestens denunziert worden. 
Zum Dank dafür hätten sie dir die Fackel für die Initialzündung des 
Hauptfeuers gegeben und du wärest ehrenvoll deiner Aufgabe nachgekommen.

Wer mal ernsthaft das Original nachlesen möchte:
https://veritasliberabitvos.info/aufruf/
Darin dieser Absatz am Ende:
" ... Wir sind alle aufgerufen, die aktuellen Fakten im Einklang mit der 
Lehre des Evangeliums zu beurteilen. Das verlangt eine Entscheidung: 
Entweder mit Christus oder gegen Christus! Lassen wir uns nicht von 
jenen einschüchtern oder gar erschrecken, die uns glauben machen wollen, 
wir seien nur eine Minderheit: Das Gute ist viel weiter verbreitet und 
mächtiger, als die Welt uns weismachen will. Wir kämpfen gegen einen 
unsichtbaren Feind, der die Bürger untereinander spalten, die Kinder von 
ihren Eltern, Enkel von ihren Großeltern, Gläubige von ihren 
Seelsorgern, Schüler von ihren Lehrern und die Kunden von den Verkäufern 
trennen will. Lassen wir nicht zu, dass Jahrhunderte der christlichen 
Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine 
verabscheuungswürdige technokratische Tyrannei aufzurichten, in der 
Menschen, deren Namen und Gesichter man nicht kennt, über das Schicksal 
der Welt entscheiden können, indem sie uns in eine virtuelle 
Wirklichkeit verbannen. Wenn das der Plan ist, mit dem uns die Mächtigen 
dieser Welt beugen wollen, dann sollen sie wissen, dass Jesus Christus, 
König und Herr der Geschichte, verheißen hat, dass die Mächte der 
Finsternis nicht siegen werden (vgl. Mt 16, 18). ..."

Mir ist ziemlich schleierhaft, wo die Tagesschau in dem ganzen Text eine 
VT reininterpretieren will. Hauptsache der vorgefertigte Plot wird 
erfüllt, egal mit welchen abstusen "Argumenten".

Die Aussagen der Kirchenleute in dem Text sind mMn in der Vergangenheit 
verifizierbar zutage getreten. Da sind Bilderberg, Davos, Atlantikbrücke 
usw. usf. Alles Geheimveranstaltungen mit auserlesenen Gästen. Warum 
nur? Und allem voran noch das Interview vom Herrn Bill G. von über 9 
Minuten Länge mit Herrn Zamperoni an prominenter Stelle in den 
Tagesthemen --> ohne irgendeine kritische Frage! Komisch.

Mit kritischem Journalismus ist das schon lange nicht mehr verwandt.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Falsch Positive bedeuten, Testperson ist nicht infiziert, es wird aber
> RNA bei der PCR nachgeweisen.
Und es wird natürlich als Pluspunkt in der Wunschstatistik eingetragen, 
denn die WHO hat's ja so festgelegt.
"... damit Sie auch morgen noch in größere Panik kommen ..."
Schön, oder?

PS.: Einer hat mal vorgerechnet, daß die falsch positiven Ergebnisse bei 
knapp 85% liegen. Das sind doch mal wissenschaftlich fundierte 
Entscheidungen.

: Bearbeitet durch User
von G. K. (zumsel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von G. K. (zumsel)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Finanzhai hier kann wieder mit verbrieften Futures auf double 
dip Derivate spekulieren: 
https://www.derstandard.at/story/2000118355986/klopapier-wird-nach-corona-anstieg-erneut-mangelware

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Falsch Positive bedeuten, Testperson ist nicht infiziert, es wird aber
> RNA bei der PCR nachgeweisen. Das kann kommen durch:
> - verschmutzte Teststäbchen
> - Verschmutzung beim Probenhandling
> - Vertauschen von Proben

Fast richtig. Es fehlen nur die Kreuzreaktionen mit anderem, z.B. Viren, 
die fehlerhaft als Sars-CoV-2 erkannt werden oder die berühmten Papayas…

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Einer hat mal vorgerechnet, daß die falsch positiven Ergebnisse bei
> knapp 85% liegen. Das sind doch mal wissenschaftlich fundierte
> Entscheidungen.

Jaja, einer hat mal vorgerechnet. Junge, du solltest echt mal selber 
denken und nicht irgendwelches Zeug nachplappern, das dir jemand 
vorgeplappert hat.

A. O. schrieb:
> Die Aussagen der Kirchenleute in dem Text sind mMn in der Vergangenheit
> verifizierbar zutage getreten. Da sind Bilderberg, Davos, Atlantikbrücke
> usw. usf. Alles Geheimveranstaltungen mit auserlesenen Gästen.

Scheisse nee, wenn ich mal nachschlage wie lange nun die New World Order 
nach Aussage der verschiedenen VTler schon errichtet werden soll - das 
muss aber ein total unfähiger Scheissverein von absoluten Losern sein, 
die bekommen das seit Jahrzehnte nicht auf die Reihe.

Sind wir doch mal ehrlich: Die meisten der Davos, Bilderberger, 
Atlantikbrücke und sonstigen Geheimgesellschaftler sind doch mit ihrem 
Leben und der jetzigen Weltordnung die sie jeden Tag reicher macht so 
sackzufrieden - die haben doch echt nur eine Sorge: Dass wirklich mal 
jemand die jetzige Weltordnung durch ein besseres oder anderes Modell 
ersetzt.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, und falls jetzt jemand mit den angeblichen Covid-Nachweisen auf 
Papayas oder Hühnern kommt:

Karl K. schrieb:
> - verschmutzte Teststäbchen
> - Verschmutzung beim Probenhandling
> - Vertauschen von Proben

Und bei Lebensmitteln oder Gegenständen natürlich auch durch jemanden, 
der vorher draufgehustet hat.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Corona-Impfstoff: China muss im Ausland testen
https://www.heise.de/tp/news/Corona-Impfstoff-China-muss-im-Ausland-testen-4795800.html

In China gibt es nicht mehr genug Infektionen um einen Impfstoff 
effektiv testen zu können.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb
>
> Der Kommunistenfresser und der Fahrstuhlmechaniker hier im Thread wären
> vor 500 Jahren sicherlich begeisterte Folterknechte der Kirchen gewesen.

Oh der Hass und Neid müssen ja tief sitzen. Da wird nicht nur diffamiert 
und denunziert, nein, das öffentliche Bekenntnis zu Pazifismus und zur 
individuellen Freiheit werden negiert und weil das nicht reicht wird 
noch beleidigen und herabwürdigend tituliert.

Welche Fackel- und Mistgabeljünger willst du damit erreichen?
Aber das past zu Mielkes und Erichs Einpeitschern inklusive Vokabular.
So etwas haben sie uns auch versucht einzutrichtern, um Hass zu schüren. 
Aber irgendwann wurde das auch für den Letzten Durchsichtig. Sudel Ede 
der Kleine, du kommst zu spät.

Ich wünsche dir Einsicht und Reue, dann wird vielleicht noch ein 
Anständiger und zufriedener aus dir.

Namaste

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Der Kommunistenfresser ... hier im Thread

Wer soll'n das sein?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> PS.: Einer hat mal vorgerechnet, daß die falsch positiven Ergebnisse bei
> knapp 85% liegen. Das sind doch mal wissenschaftlich fundierte
> Entscheidungen.

Es gibt verschiedene Testverfahren. Deshalb werden positive Proben 
weiteren Tests unterzogen. Damit das Weltbild nicht ins Wanken kommt, 
empfehle ich die Fehler des zweiten Tests zu addieren. Also Zwei Tests 
mit 15% Fehler ergäbe dann 30%.

Um Fehlern wirksam zu begegnen wird auch folgende Unsterstützung 
geleistet:
https://www.bundeswehr.de/de/organisation/streitkraeftebasis/aktuelles/amtshilfe-testungen-in-unterkuenften-im-kreis-guetersloh--271236

von G. K. (zumsel)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Corona-Impfstoff: China muss im Ausland testen
> 
https://www.heise.de/tp/news/Corona-Impfstoff-China-muss-im-Ausland-testen-4795800.html
>
> In China gibt es nicht mehr genug Infektionen um einen Impfstoff
> effektiv testen zu können.

Wieso lässt Bolsonaro im eigenen Land Mittel gegen ein "Schnüpfchen" 
testen?

von G. K. (zumsel)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> G. K. schrieb:
>> Der Kommunistenfresser ... hier im Thread
>
> Wer soll'n das sein?

Oh, ein Frischling hier im Thread.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...
Namaste

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Oh, ein Frischling hier im Thread.

Stimmt. Aber ich habe mal ein bissi quer gelesen; bin dabei über einen 
Haufen Kommunistenhasser, aber über keinen Kommunistenfresser 
gestolpert.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn hier daran erinnert wird, warum das mit dem Kommunismus nicht so 
funktionierte, und das für Euch schon eine Hassbeitrag ist, dann ist für 
Euch jeder ein Hasser, der nicht gänzlich von Eurer Ansicht überzeugt 
ist.

Wie war das so schon von der Kolumnistin geschrieben, es dürfe keine 
Meinungsmitte geben! Ist das Euer Vorbild?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Wenn hier daran erinnert wird, warum das mit dem Kommunismus nicht so
> funktionierte, und das für Euch schon eine Hassbeitrag ist, dann ist für
> Euch jeder ein Hasser, der nicht gänzlich von Eurer Ansicht überzeugt
> ist.

Tja, das ist deine ganz eigene Fehlinterpretation. Ich habe nirgendwo 
geschrieben, dass jeder, der den Kommunismus kritisiert, ein K-Hasser 
ist.

Nachtrag: wer ist denn nun dieser ominöse Kommunistenfresser?

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mal einen auf "Bild"-"Zeitungs"-"Niveau". Es gibt nämlich wes 
neues von unserer Freundin,

http://beatebahner.de/lib.medien/Danke.pdf

und zwar wegen

https://www.swissmountainclinic.com/de/programme/leberentgiftungs-intensivwoche

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Wenn hier daran erinnert wird, warum das mit dem Kommunismus nicht so
> funktionierte, und das für Euch schon eine Hassbeitrag ist, dann ist für
> Euch jeder ein Hasser, der nicht gänzlich von Eurer Ansicht überzeugt
> ist.
>
> Wie war das so schon von der Kolumnistin geschrieben, es dürfe keine
> Meinungsmitte geben! Ist das Euer Vorbild?

Die großen Staatlichen Stützen welche jetzt kapitalistische Betriebe 
erhalten
ist eigentlich eine sozialistische Erfindung, oder?

Der richtige Kapitalismus dürfte keine Steuergelder dafür ausgeben.

Wie Kohl sagte, der Markt wird alles richten.
Man hat gesehen was der Markt anstellte.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Die großen Staatlichen Stützen welche jetzt kapitalistische Betriebe
> erhalten ist eigentlich eine sozialistische Erfindung, oder?

Bist du dir ganz sicher, dass es dies erst seit der Erfindung des 
Sozialismus gibt?

> Wie Kohl sagte, der Markt wird alles richten.

Wann hat er das?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bereits im feudalen System gab es eine Stütze für die Wirtschaft 
mit der Kornkammer für die sieben fetten und mageren Jahre abgeleitet 
aus der Bibel.
Der Hintergrund dazu war, das ein gut und dadurch besser 
funktionierendes Fürstentum mehr Einfluss im Staate erlangen konnte, 
weil er als solidere Stütze für den König oder Kaiser galt.
Also nichts anderes als des Kaisers neue Kleider etwas modernisiert.

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Auch bereits im feudalen System gab es eine Stütze für die Wirtschaft
> mit der Kornkammer für die sieben fetten und mageren Jahre abgeleitet
> aus der Bibel.

Wow, Lebensmittelversorgung für Zeiten schlechter Ernte sicherzustellen 
- das mit Milliardenhilfen für überflüssige Verbrenner-PKW, 
Flugunternehmen und eine sterbende Kohleindustrie gleichzusetzen muss 
man erstmal draufhaben.

Hier wird einfach Steuergeld von der Bevölkerung zu den Eigentümern und 
Großaktionären verschoben. So wie beim Ausstieg aus dem Atomausstieg - 
der den Unternehmen Entschädigungszahlungen einbrachte -, dem 
"Bankenkrise" und eigentlich so allen Unternehmungen an denen die CDU 
oder FDP beteiligt waren in den letzten Jahren.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da gibt der Herr Anderson schon eine Fabel auf den hohlen Staat, 
aber solche Analogien sind dem Mistgabel und Fackeljüngern nicht 
erkennbar.

Leere den Blinden sehen.

Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Leere den Blinden sehen.

Nur dass viele Blinde nicht einmal die Leere wahrnehmen, ohne das es 
aber kein Sehen geben kann - um im Bild zu bleiben.

Und damit sind wir wieder bei deinem bekannten Problem: Du musst die 
Leute erst einmal lehren, die Leere wahrzunehmen, bevor sie einen Sinn 
darin sehen, sie zu füllen. Tun sie den zweiten Schritt nicht, sind sie 
danach schlechter dran als vorher.

Du müsstest den Leuten also erst einmal beibringen, viel unzufriedener 
zu sein, damit sie danach den Wunsch haben, wieder zufriedener zu sein. 
Nicht jeder sieht darin einen Sinn.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Leere den Blinden sehen.
>
> Nur dass viele Blinde nicht einmal die Leere wahrnehmen, ohne das es
> aber kein Sehen geben kann - um im Bild zu bleiben.
>
> Und damit sind wir wieder bei deinem bekannten Problem: Du musst die
> Leute erst einmal lehren, die Leere wahrzunehmen, bevor sie einen Sinn
> darin sehen, sie zu füllen. Tun sie den zweiten Schritt nicht, sind sie
> danach schlechter dran als vorher.
>
> Du müsstest den Leuten also erst einmal beibringen, viel unzufriedener
> zu sein, damit sie danach den Wunsch haben, wieder zufriedener zu sein.
> Nicht jeder sieht darin einen Sinn.

Futter für Kara B.und Gesellen:

Nicht umsonst sollte man am Beginn jeder Selbstveränderung sich erst 
einmal von allem Ballast befreien. Denn nur wo Platz für Neues ist 
vermag dieses zu wachsen.

Wer aber krampfhaft am Wenigen, dass er für sein hält  hebt, der hat 
keine Handfrei, zum Auffangen dessen was ihm zufiele und so zerschellt 
es am Boden und er klagt weiter, ob des Unrechtes, das er doch selbst 
herbeiführt.

Tja mann muss erst viel Loslassen um die Hände frei zu bekommen, das 
Glück zu heben.

Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Du müsstest den Leuten also erst einmal beibringen, viel unzufriedener
> zu sein,

Das bringt Licht in das Dunkel. Erst mal so viel wie möglich zerstören. 
Zum Beispiel die Läden in der Innenstadt in der Hoffnung die dort 
Arbeitenden werden arbeitslos und die Konzerne wie z.B. Amazon noch 
reicher. Damit es schneller schlechter und die Leute unzufriedener 
werden.

> damit sie danach den Wunsch haben, wieder zufriedener zu sein.
> Nicht jeder sieht darin einen Sinn.

Und diese Zufriedenheit bietet nur folgende Ideologie?
Er wird es sicher hier schreiben.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Auch bereits im feudalen System gab es eine Stütze für die Wirtschaft
>> mit der Kornkammer für die sieben fetten und mageren Jahre abgeleitet
>> aus der Bibel.
>
> Wow, Lebensmittelversorgung für Zeiten schlechter Ernte sicherzustellen
> - das mit Milliardenhilfen für überflüssige Verbrenner-PKW,
> Flugunternehmen und eine sterbende Kohleindustrie gleichzusetzen muss
> man erstmal draufhaben.

Lies die Geschichte lieber mal nach; es wird noch schräger.
Der Pharao, der auf der gefüllten Kornkammer sitzt, verkauft während der 
schlechten Zeit das Korn im Tausch gegen das Land der Bauern. Am Ende 
der zweiten sieben Jahre gehört ihm das gesamte Ackerkand Ägyptens, die 
Bauern sind enteignet. Somit ist Joseph das Vorbild für StaMoKap ...

Hat sich was mit "Lebensmittelversorgung für schlechte Zeiten"!

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>> Wie Kohl sagte, der Markt wird alles richten.
>
> Wann hat er das?

Vorgestern.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Leere den Blinden sehen.

Der war gut…

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Das war aber heute wirklich wenig echte Diskussion in den Beiträgen.
> Eher mehr verbal gekloppt.
die Diskussion hier ist insgesamt viel zu unsachlich.
Wenn man abweicht von der Mainstream-Hauptthese der Medien wird man 
sofort in die rechte Ecke oder noch schlimmer in die VT-Szene 
eingeordnet.
Das haben hier einige Protagonisten ganz klar geäußert und wer mit VT 
argumentiert mit dem kann man nicht diskutieren ... VT ist ein 
Totschlag-Argument und mit solchen Leuten, die in jedem zweiten Post VT 
betonen müssen, kann man nicht diskutieren.
Für mich ganz klar ein Grund hier nicht teilzunehmen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Der Aufbau der Getreidevorräte war positiv geplant und begonnen. So wie 
das eine Ideologie auch anstrebt. Dann kommt die Realität. Die 
handelnden Personen, die dem Ganzen eine andere Richtung geben. In dem 
Falle waren die Bauern und Kaufleute nicht zu erziehen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Der Aufbau der Getreidevorräte war positiv geplant und begonnen.
> So wie das eine Ideologie auch anstrebt. Dann kommt die Realität. Die
> handelnden Personen, die dem Ganzen eine andere Richtung geben. In dem
> Falle waren die Bauern und Kaufleute nicht zu erziehen.

Die kritische Lektüre ergibt, dass es von vornherein darum ging, die 
Macht des Pharaos (und damit seines Beraters Joseph) zu festigen und 
auszubauen sowie die freien Kleinbauern zu versklaven.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Nicht umsonst sollte man am Beginn jeder Selbstveränderung sich erst
> einmal von allem Ballast befreien. Denn nur wo Platz für Neues ist
> vermag dieses zu wachsen.

Ist das nun die buddhistische Lehre geistiger Leere...

> Wer aber krampfhaft am Wenigen, dass er für sein hält  hebt, der hat
> keine Handfrei, zum Auffangen dessen was ihm zufiele

...oder die übliche Doppelschritt-Strategie der Revolutionäre? Erst 
einmal das Bestehende zu zerstören, um Raum für Utopia zu schaffen.

> Tja mann (*) muss erst viel Loslassen um die Hände frei zu bekommen,
> das Glück zu heben.

So fängts an. Bis man im Verlaufe des weiteren Misserfolgs zum Schluss 
kommt, das es nichts wird aus dem Utopia für alle, weil einzelne sich 
krampfhaft weigern loszulassen. Und man es denen vernünftigerweise aus 
den Händen reissen muss, zum Vorteil aller.

*: Womit wir wieder zurück bei Buddha sind, bei dem die Frau als Mann 
wiedergeboren werden muss, bevor sie Erleuchtung erlangen kann. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Weil wir die handelnden Personen heute nicht mehr befragen können, 
stützt sich die kritische Lekture auf dem ab, wie es die Archäologen 
ihrem Weltbild konform interpretiert haben. Es dominiert hier, das 
gleiche Weltbild wie bei vielen Geisteswissenschaften.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> So fängts an. Bis man im Verlaufe des weiteren Misserfolgs zum Schluss
> kommt, das es nichts wird aus dem Utopia für alle, weil einzelne sich
> krampfhaft weigern loszulassen. Und man es denen vernünftigerweise aus
> den Händen reissen muss, zum Vorteil aller.

Das lässt mich an Hananias und Saphira denken ...

War es damals in dieser Gegend üblich, Ackerland zu verkaufen, um Brot 
zu erwerben?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Weil wir die handelnden Personen heute nicht mehr befragen können,
> stützt sich die kritische Lekture auf dem ab, wie es die Archäologen
> ihrem Weltbild konform interpretiert haben. Es dominiert hier, das
> gleiche Weltbild wie bei vielen Geisteswissenschaften.

Das ist bei Dir nicht anders, orientiert sich aber an Deinen lieblichen 
Vorstellungen bzgl des wohltätigen Joseph.

Wäre es Dir wirklich so unerträglich, Joseph als Raffke zu verstehen, 
Abra(ha)m als Zuhältet, der erst seine Sara(i) anschaffen ließ  und dann 
seinen Erstgeborenen Ismael in die,Wüsten schickte, um den Hurensohn 
Isaak zum Erben zu berufen, und Noah, den Gerechten von Sodom, als 
Vergewaltiger der eigenen Töchter?

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> War es damals in dieser Gegend üblich, Ackerland zu verkaufen, um Brot
> zu erwerben?

Solche Geschichten entstammen vielleicht jener Jungsteinzeit, als sich 
die Ackerbau-bedingte Sesshaftigkeit noch nicht so lange etabliert 
hatte, und manche Erinnerungen an den Sozialismus grundbesitzfreier 
nomadischer Vorzeit noch bestanden. Aber auch in manchen moderneren 
anarchistischen Bibeln steht geschrieben, Eigentum sei Diebstahl.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gemeint war natürlich Lot, nicht Noah.
A.K. war zu schnell für eine Korrektur.
Aber Noah, die alte Schnapsnase, war auch nicht ohne ...

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Gemeint war natürlich Lot, nicht Noah.

Und das in einem Forum für Elektronik. Tss.

Die Metaphysik der Schreibfehler. ;-)
Nett, dass nicht nur Winfried dazu beiträgt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> Das haben hier einige Protagonisten ganz klar geäußert und wer mit VT
> argumentiert mit dem kann man nicht diskutieren ... VT ist ein
> Totschlag-Argument und mit solchen Leuten, die in jedem zweiten Post VT
> betonen müssen, kann man nicht diskutieren.

VT ist eine Super-Verschwörungstheorie: sie wittern hinter jeder nicht 
100% konformen Meinung eine Verschwörung.

Und seit Corona ist das sogar für die unkreativsten Volldeppen ein 
Leichtigkeit: die Medien kauen es in allen unappetitlichen Einzelheiten 
vor.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber auch in manchen moderneren anarchistischen Bibeln steht
> geschrieben, Eigentum sei Diebstahl.

Die neolithischen Revolution und Proudhon zu verbinden, das macht Dir so 
schnell keiner nach. Respekt!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Und das in einem Forum für Elektronik. Tss.
>
> Die Metaphysik der Schreibfehler. ;-)

Lötwasser?

von A. O. (a-o)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Die kritische Lektüre ergibt, dass es von vornherein darum ging, die
> Macht des Pharaos (und damit seines Beraters Joseph) zu festigen und
> auszubauen sowie die freien Kleinbauern zu versklaven.
Klasse! Und inwiefern sind da die Kommunisten besser, wenn sie die LEute 
gleich ohne Entschädigung enteignen (oder die Eigentümer gleich 
beseitigt)? Und der Rechtsnachfolgestaat keinerlei Entschädigung zahlt, 
sondern das Tafelsilber auf eigene Rechnung an die neuen Herren 
verscherbelt?

Viele Leute hier und anderswo reden von Sachen, von denen sie überhaupt 
keine Ahnung haben.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Die neolithischen Revolution und Proudhon zu verbinden, das macht Dir so
> schnell keiner nach. Respekt!

Winfried kann recht inspirierend wirken, mit seiner Verknüpfung des 
misogynen Buddhismus mit Anarchie und leninistischer Bildung.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Die kritische Lektüre ergibt, dass es von vornherein darum ging, die
>> Macht des Pharaos (und damit seines Beraters Joseph) zu festigen und
>> auszubauen sowie die freien Kleinbauern zu versklaven.
> Klasse! Und inwiefern sind da die Kommunisten besser, wenn sie die LEute
> gleich ohne Entschädigung enteignen (oder die Eigentümer gleich
> beseitigt)? Und der Rechtsnachfolgestaat keinerlei Entschädigung zahlt,
> sondern das Tafelsilber auf eigene Rechnung an die neuen Herren
> verscherbelt?
>
Wenn ich dazu etwas hätte sagen wollen, dann hätte ich es sicherlich 
getan. Magst Du vielleicht einspringen?

> Viele Leute hier und anderswo reden von Sachen, von denen sie überhaupt
> keine Ahnung haben.
Um so wichtiger wäre es, dass Du die Dinge richtig stellst. Also, nur 
Mut!

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

>
> Wer aber krampfhaft am Wenigen, dass er für sein hält  hebt, der hat
> keine Handfrei, zum Auffangen dessen was ihm zufiele und so zerschellt
> es am Boden und er klagt weiter, ob des Unrechtes, das er doch selbst
> herbeiführt.
>
> Tja mann muss erst viel Loslassen um die Hände frei zu bekommen, das
> Glück zu heben.
>
> Namaste

Das wird leider nix! Viele der hauptamtlich 'Unzufriedenen' haben 
derzeit beide Hände voll zu tun, Denkmale zu zerstören und damit die 
Möglichkeit, sich der Vergangenheit zu erinnern und daran zu lernen. 
Apropos lernen: "Mein Wischphon kann Rechnen und weiß alles, wozu soll 
ich noch was lernen! Ich mach später was mit Medien oder werde 
Fußballstar - dann habe ich ausgesorgt." Corona und Umwelt ist out - 
jetzt sind die Denkmale dran!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> ...
In der Bibel stehen auch nicht vorbildliche geschichtliche Inhalte. Wer 
sich unvoreingenommen mit dem Buch beschäftigt hat, versteht auch warum 
auch der Zwiespalt durch die Schwächen des Menschen enthalten sind.
Im Koran heißt er Yusuf und die Geschichte ist dort auch zu finden.

In der damaligen Zeit flog Mann auch sofort im Gefängnis, wenn er sich 
nicht für das Vergnügen einer höherstehenden Frau prostituieren läßt. 
Übrigens steht dort auch ein schönes Beispiel von sexueller Belästigung 
u. Gewalt durch Frauen.

Außerdem verwendest Du wieder einmal abfällige und beleidigende Wörter. 
Bei dem Vokabular wärest Du der King of Propaganda in einer 
terroristischen Vereinigung.

Wer weiß ob Du damit leben kannst, das in der Sowjetzone die Raffkes 
alle in der Partei saßen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Viele Leute hier und anderswo reden von Sachen, von denen sie überhaupt
> keine Ahnung haben.

Du eingeschlossen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> ...
> In der Bibel stehen auch nicht vorbildliche geschichtliche Inhalte.
"Auch" ist nett formuliert.
> Wer
> sich unvoreingenommen mit dem Buch beschäftigt hat, versteht auch warum
> auch der Zwiespalt durch die Schwächen des Menschen enthalten sind.
Hä?
> Im Koran heißt er Yusuf und die Geschichte ist dort auch zu finden.
>
Ja, das wird Mohamned damals aus Gabriels ganz frischer Erinnerung 
erfahren haben.
> In der damaligen Zeit flog Mann auch sofort im Gefängnis, wenn er sich
> nicht für das Vergnügen einer höherstehenden Frau prostituieren läßt.
Und das besagt über Gen 12 ff genau was?
> Übrigens steht dort auch ein schönes Beispiel von sexueller Belästigung
> u. Gewalt durch Frauen.
>
In den Geschichten aus 1001 Nächten kenne ich eine ganz fiese 
Geschichte, in der drei Frauen einen Burschen mit Hilfe von drei 
Seidenfäden entmannen. Uiuiui ...
> Außerdem verwendest Du wieder einmal abfällige und beleidigende Wörter.
Welche denn so?
Und was genau meinst Du mit "wieder einmal"?

> Bei dem Vokabular wärest Du der King of Propaganda in einer
> terroristischen Vereinigung.

Das kann ich nicht beurteilen. Teile doch bitte insoweit Deine 
Erfahrungen mit.
>
> Wer weiß ob Du damit leben kannst, das in der Sowjetzone die Raffkes
> alle in der Partei saßen.

Ja, wer weiß? Du vielleicht?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> Das wird leider nix! Viele der hauptamtlich 'Unzufriedenen' haben
> derzeit beide Hände voll zu tun, Denkmale zu zerstören und damit die
> Möglichkeit, sich der Vergangenheit zu erinnern und daran zu lernen.

Guck dir dazu mal an, was der Philosoph Bazon Brock zum Thema sagt:
Youtube-Video ""Die Leute haben keine Ahnung von Geschichte!" – Philosoph Bazon Brock [DFP 83]"

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Auch Marx und Engels waren alles andere als Engel:
https://www.moz.de/kultur/artikelansicht/dg/0/1/288775/
https://www.diepresse.com/5288347/bdquokomplettere-esel-als-die-arbeiter-gibt-es-nichtldquo
Haben sich auf anderer Kosten das Leben schön gemacht.

von Jens J. (jensen23523)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kommentar beim Tagesspiegel:
Ein guter Freund von mir ist ein sog. Dampfer, er inhaliert aromatisierte Dämpfe. Immer wenn ich mich mit ihm treffe, trifft mich mindestens einmal eine seiner Wolken. Er bagatellisiert das und sagt ich sei paranoid, aber ich bin überzeugt davon, dass das Aerosol im gegeben Fall ein extrem gutes Transportmedium für Covid 19 darstellt.
Es wäre schade, wenn die Freundschaft an so etwas leidet, denn ich mittlerweile gehe ich ihm lieber aus dem Weg. 

Wie traurig, so dogmatisiert von diesem Coronawahn zu sein ...

Wir steuern blindlings auf eine Hygienegesellschaft zu. Einfach nur noch 
traurig.

: Bearbeitet durch User
von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
> Ein Kommentar beim Tagesspiegel:
>
>
Ein guter Freund von mir ist ein sog. Dampfer, er inhaliert 
> aromatisierte Dämpfe. Immer wenn ich mich mit ihm treffe, trifft mich 
> mindestens einmal eine seiner Wolken. Er bagatellisiert das und sagt ich 
> sei paranoid, aber ich bin überzeugt davon, dass das Aerosol im gegeben 
> Fall ein extrem gutes Transportmedium für Covid 19 darstellt.
> Es wäre schade, wenn die Freundschaft an so etwas leidet, denn ich 
> mittlerweile gehe ich ihm lieber aus dem Weg. 
>
> Wie traurig, so dogmatisiert von diesem Coronawahn zu sein ...
>
> Wir steuern blindlings auf eine Hygienegesellschaft zu. Einfach nur noch
> traurig.

An erster Stelle sollte aber die SPRACHhygiene mit dem Endziel der 
Sprachlosigkeit stehen!
Denn auch die moderne Sprache muss sich dem Abkürzungs- und 
Beschränkungswahn der modernen Kommunikationsmittel unterordnen!
Sozialverhalten und Fortschritt baut auf Sprache auf!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Welche denn so?

Das darfst Du gerne selber herausfinden.

Nur Babies muss noch alles vorgekaut werden und mit dem Löffel in 
kleinen Portionen zugeführt werden. Bisher mar minimal nur Kindergarten 
als Stichwort genannt worden.

Vielleicht solltest Du das Buch in die Hand nehmen und die Geschichte 
von Yusuf in Ruhe ganz lesen. In die Zeit und die Zwängen 
hineinzuversetzen, schaffen nicht viele.

von A. K. (prx)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
> Wir steuern blindlings auf eine Hygienegesellschaft zu.

Dass es nicht blindlings erfolgt, davon zeugt der zitierte Text. Und wer 
ist hier das Problem? Jener, dem Dampfwolken die Freundschaft verleiden, 
oder jener, der keine Rücksicht kennt? Wobei mancher Raucherqualm schon 
vor Corona Beziehungen verleidet haben dürfte - und bekanntlich zu 
gesetzlichen Regeln führte.

Es gibt Kulturen, die Hygiene und Rücksichtnahme einen deutlich 
grösseren Stellenwert einräumen, als die europäische das tut. Nicht erst 
seit Corona. Davon geht die Welt nicht unter.

Ohne die Fähigkeit, sich an veränderte Gegebenheiten anzupassen, gäbe es 
die Covid-19 Epidemie nicht. Mangels Infizierbarer.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
>> Er bagatellisiert das und sagt ich sei paranoid, aber ich bin überzeugt
>> davon, dass das Aerosol im gegeben Fall ein extrem gutes Transportmedium
>> für Covid 19 darstellt.
> Wie traurig, so dogmatisiert von diesem Coronawahn zu sein ...

Wobei diese Überzeugung ja vollkommen gaga ist…

Der Unterschied zwischen der mit Dampf angereicherten Atemfahne und der 
nicht-odorierten in Bezug auf Corona dürfte winzig bis Null sein.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Der Unterschied zwischen der mit Dampf angereicherten Atemfahne und der
> nicht-odorierten in Bezug auf Corona dürfte winzig bis Null sein.

Ich finde die Überlegung dahinter nicht vor vorneherein absurd. Nicht 
aufgrund des Aromas, sondern des Dampfes. Dass die Art des Umgangs mit 
der Atemluft eine Rolle spielen könnte, legen die Erfahrungen mit 
Gottesdiensten nahe.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Auch Marx und Engels waren alles andere als Engel:

Ist das denn erstrebenswert?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> er Unterschied zwischen der mit Dampf angereicherten Atemfahne und der
> nicht-odorierten in Bezug auf Corona dürfte winzig bis Null sein.

Da würde ich dem Dampfer dazu raten zukünftig ein Gemisch aus Armomen 
und Desinfektionsmittel zu verwenden. Das müßte der Renner werden auf 
dem Markt!

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Auch Marx und Engels waren alles andere als Engel:
>
> Ist das denn erstrebenswert?

Ich finde diese Art unterhaltsamer Bilderstürmerei nützlicher, als 
Platon als Sklavenhalter aus der Geschichte rauszuschreiben.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Das müßte der Renner werden auf dem Markt!

Ist es längst, seit die Menschheit die Schnapsbrennerei erfand.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Da würde ich dem Dampfer dazu raten zukünftig ein Gemisch aus Armomen
> und Desinfektionsmittel zu verwenden. Das müßte der Renner werden auf
> dem Markt!

Mit dezenter Karbolnote…

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ist das denn erstrebenswert?

Abwarten und erst mal Eiscafe schlürfen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.