Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 3


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es ist eine Schande, die man eigentlich nur in einer total verkommenen
> Bananenrepublik erwarten würde.

Dann passt es ja.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Nö, gibt es auch noch neu als Taschenbuch. Bei booklooker will man
> allerdings € 61,89.

Offiziell gibts das nicht mehr neu. Weil es so gut ist, versuchen wohl 
"findige Köpfe" sich Restbestände oder antiquarische Exemplare vergolden 
zu lassen.

Das epub kostet ~10 €.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das epub kostet ~10 €.

€ 12,99 auf meinem Handy. Werden Dir andere Preise angeboten?

: Bearbeitet durch User
von A. O. (a-o)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
"Verwirrung um Corona-Lockerung: Staatskanzlei pfeift Ministerium 
plötzlich zurück - und sorgt für lange Gesichter
... Die Staatskanzlei hat Hoffnungen des Hotel- und Gaststättenverbands 
widersprochen, dass es eine Verbesserung der Situation von Kneipen und 
Diskotheken in der Corona-Krise geben könnte. Zunächst hatte der Verband 
am Freitag unter Berufung auf ein Schreiben des Wirtschaftsministeriums, 
das sich wiederum auf das Gesundheitsministerium bezogen hatte, 
berichtet, dass Schankwirtschaften und Diskotheken ihre Räume für 
private und kulturelle Veranstaltungen vermieten dürften. Ein Sprecher 
der Staatskanzlei erklärte am Freitagabend allerdings, dass dieses 
Schreiben gegenstandslos sei.
Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann (CSU) betonte: „Clubs und 
Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen - auch durch die Hintertüre 
gibt es keine Öffnung. Es wird da keine Tricksereien geben. Es hat sich 
nichts geändert: Wir bleiben bei Vorsicht und Umsicht.“ ..."
https://www.fuldaerzeitung.de/panorama/coronavirus-bayern-lockerungen-markus-soeder-urlaub-kritik-regeln-zahlen-aktuell-zr-13824647.html

Das wird ein Fest für die Insolvenzverwalter.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
"Nach Massenausbruch bei Fleischkonzern: Tönnies fordert 
Lohnkostenerstattung - Sofort hagelt es harte Kritik"
https://www.merkur.de/welt/clemens-toennies-coronavirus-fleischproduzent-guetersloh-fleischfabrik-polizeieinsatz-hetzjagd-haus-zr-13827641.html

War das nicht sonnenklar? Der wird es auch bekommen. Die Kleinen gehen 
baden.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Das sind keine Beleidigungen, das sind Diagnosen.
>
> Das Problem dabei ist, dass derjenige, der eine Diagnose zu stellen
> befähigt ist, durch deren Veröffentlichung ohne den Willen des
> Patienten/Probanden oder sonstiger anerkannter Rechtfertigungsgründe
> eine Straftat begeht.

Ach das gilt sicher nicht für Ferndiagnosen über ein Forum. Im 
Gegenteil: Alle untersuchten bekommen dafür von mir noch ne Rechnung. So 
eine Küchenpsychologische Diagnose ist nicht billig!!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> War das nicht sonnenklar? Der wird es auch bekommen. Die Kleinen gehen
> baden.

Es gibt da einen sehr interessanten Punkt, der sich vielleicht auf 
diesem Weg klären lässt:

  - die PCR-Tests sind rein nach den Gensequenzen zusammengebraut und
    bisher nicht verifiziert – das ist einer von Wodargs
    Kritikpunkten
  - Es ist völlig ungeklärt, ob die Tests nicht auch auf tierische
    Coronaviren ansprechen.

Sollte sich herausstellen, dass die Test in den Schlachtbetrieben auf 
tierische Viren reagiert haben, dann dürfte das ein gigantisches 
Nachspiel haben. Da wird Herr Tönies sicher nicht klein beigeben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ach das gilt sicher nicht für Ferndiagnosen über ein Forum. Im
> Gegenteil: Alle untersuchten bekommen dafür von mir noch ne Rechnung. So
> eine Küchenpsychologische Diagnose ist nicht billig!!

Es sind massive Beleidigungen und alle Versuche, sie schön zu reden, 
reiten dich nur noch weiter hinein.

Ich habe nicht vor, diese Unverschämtheiten auf sich beruhen zu lassen.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es ist eine Schande, die man eigentlich nur in einer total verkommenen
> Bananenrepublik erwarten würde.

Bananenschalenrepublik, denn den den Inhalt haben bereits Andere.

von Peter F. (toto)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Anbei noch etwas aus der Verhaltensweise der Massen mit dem die
> Betreiber des  Social Engineering vermutlich nicht gerechnet haben:
> 
https://web.de/magazine/news/coronavirus/zerkratzte-autoswie-kennzeichen-corona-zeiten-stigma-34869900

Zumal das völlig ungerechtfertigt ist. Es gibt ja das Wunder von 
Gütersloh.
Wo auf einmal so tausend Menschen über Nacht gesund werden.
https://www.kreis-guetersloh.de/aktuelles/corona/  (runter scrollen)

Abschließend bleibt bei mir die Frage, wem soll man noch trauen?

von A. K. (prx)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> Wo auf einmal so tausend Menschen über Nacht gesund werden.
> https://www.kreis-guetersloh.de/aktuelles/corona/  (runter scrollen)

Nur als Beispiel, wie solche Werte zustande kommen können:

Du schickst positiv Getestete in Quarantäne und die Statistik, lässt sie 
dort 2 Wochen auf kleiner Flamme köcheln, und testest sie danach erneut. 
Wer gesund ist, darf wieder raus und fällt aus der Statistik.

Wenn du das mit vielen Leuten gleichzeitig machst und ökonomisch 
vorgehst, indem du das als Massengeschäft in kurzer Zeit abwickelst, 
insbesondere den zweiten Teil, dann kommt sowas dabei raus. Wenn dann 
auch noch die Meldungen an die Statistik gebündelt werden, dann wirds 
halt über Nacht zum Wunder der Genesung.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heute Morgen habe ich den ersten Seelenverkäufer seit Corona auf dem 
Rhein gesehen. In Vor-Coronazeiten waren es pro Nacht von der Sorte 3 
bis 5 Stück.

2 Männekens auf dem Sonnendeck – es war aber auch erst 5:45…

Und das Dollste zum Schluss: der Kahn ist aus Malta. Es sah aber nicht 
so aus, als wollte er Anlauf nehmen, um über die Alpen zu hüpfen…

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist geradezu witzig. Ich habe gerade mal in Einem Thread von 2009 
geschmökert. Da ging es irgendwie um Internet Zensur. Schon damals 
spielen sich da Winni und Uhu die Bälle zu bei Wahnvorstellungen über 
einen bevorstehenden totalitären Staat in Deutschland. Es scheint bei 
ihnen eine Dauer-Phantasie zu sein, die immer wieder durch neue 
Ereignisse wie jüngst Corona erneut befeuert wird.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Und das Dollste zum Schluss: der Kahn ist aus Malta. Es sah aber nicht
> so aus, als wollte er Anlauf nehmen, um über die Alpen zu hüpfen…

Nachdem die Werft am Bodensee dicht machte, wurde die neueste Autofähre 
in Hamburg gebaut. Auch die ist nicht den Rheinfall raufgeklettert und 
man hat deswegen auch nicht die Rheinbrücken abgebaut.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Schon damals
> spielen sich da Winni und Uhu die Bälle zu bei Wahnvorstellungen über
> einen bevorstehenden totalitären Staat in Deutschland.

Junger Mann, du willst offensichtlich mit aller Gewalt strafrechtliche 
Konsequenzen provozieren.

Du scheinst den Ernst der Sache noch immer nicht begriffen zu haben.

Ich fordere eine Entschuldigung für deine Unverschämtheit 
Beitrag "Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 3" und 
Unterlassung solcher ehrabschneiderischer, wertender Behauptungen. Und 
zwar schnell.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nachdem die Werft am Bodensee dicht machte, wurde die neueste Autofähre
> in Hamburg gebaut.

Nur ist die Andrea II wohl eine Nummer größer, als eine Autofähre. Mit 
135 m Länge und 11,40 m hat sie die Größe eines 3500 t Frachters. 
Lediglich der Tiefgang ist deutlich geringer.

https://www.phoenixreisen.com/andrea.html

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Schon damals
>> spielen sich da Winni und Uhu die Bälle zu bei Wahnvorstellungen über
>> einen bevorstehenden totalitären Staat in Deutschland.
>
> Junger Mann, du willst offensichtlich mit aller Gewalt strafrechtliche
> Konsequenzen provozieren.

Alter Mann, Du solltest hier ganz, ganz vorsichtig sein mit dem Anrufen 
unserer Justiz. Du bewegst Dich auf dünnem Eis. Hier finden sich seit 
Jahrzehnten Beiträge von Dir, die belegen, dass Du ein 
Verfassungsfeindliches Subjekt bist. Der Schuss kann ganz schnell nach 
hinten los gehen.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nur ist die Andrea II wohl eine Nummer größer, als eine Autofähre.

Und? Die Andrea II hatte es leichter, obwohl viel grösser. 
Wahrscheinlich konnte sie am Stück den ganzen Rhein rauf bis zu dir. Was 
danach auf dem Hochrhein auch viel kleineren Schiffen nicht mehr 
gelingen wird. Die fahren häppchenweise auf Rädern.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
https://web.de/magazine/news/coronavirus/zerkratzte-autoswie-kennzeichen-corona-zeiten-stigma-34869900

"Menschen, die diesem Muster folgen, sind versessen darauf, bei einer 
Bedrohung irgendetwas zu tun, um der Bedrohung aktiv entgegenzutreten. 
Das Virus selbst kann man aber nicht bekämpfen, dem kann man nicht im 
Boxring begegnen. Deshalb werden Stellvertreter gesucht."

Das erklärt einiges was hier an Hass und Aggression gegen kritische 
Betrachtungen der Heilsgebote abgesondert wurde. Lieber folgt man, als 
selbst für sich und die seinen in Verantwortung einzutreten. Zur Not hat 
man ja Schuldige. Dabei ist es keine besonders schlaue Strategie, wenn 
alle in gleicher weise auf ein tatsächliche unbekannte Gefahr reagieren. 
Diverses Verhalten erhöht hingegen die Chancen mindestens für einen Teil 
der Population. Alle gegen einen hilft nur bei absoluter Klarheit über 
das Konzept und das des Opponenten. Aber dem steht die Angst und der 
Neid entgegen, die Gefahr schlechter zu durchstehen als Andere. Lieber 
sollen Andere so leiden wie man selbst unter dem gleichen 
selbstauferlegten Elend. Dabei  wird wie so oft Gleichmacherei im Namen 
von Gerechtigkeit betrieben, ohne Sinn und Verstand.

Namaste

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es sind massive Beleidigungen und alle Versuche, sie schön zu reden,
> reiten dich nur noch weiter hinein.
>
> Ich habe nicht vor, diese Unverschämtheiten auf sich beruhen zu lassen.

Was denkst du denn was du hier zum Thema Beleidigungen reißen kannst, 
nach deinem "Drecksack" Post?

Beitrag #6334478 wurde vom Autor gelöscht.
von Claus M. (energy)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Das erklärt einiges was hier an Hass und Aggression gegen kritische
> Betrachtungen der Heilsgebote

Die angebliche kritische Betrachtung ist doch selbst nichts weiter als 
Hass und Aggression gegen den Mainstream und unseren Staatsappart 
gewesen....

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Junger Mann, du willst offensichtlich mit aller Gewalt strafrechtliche
> Konsequenzen provozieren.

Bei jeder Gelegenheit gegen Staat und Regierung ballern, aber dann will 
er die Gerichte anrufen (die sind doch sicher alle Unterwandert). Ich 
find den putzig.#

Ich sehe schon den Mammut Prozess vor mir. Wenn ein Gericht sich durch 
diese 3 Monsterthreads arbeitet. Das wird größer als die RAF Prozesse.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wahrscheinlich konnte sie am Stück den ganzen Rhein rauf bis zu dir

Ja klar, der Rhein ist bis Basel schiffbar.

Dass die den Kahn in Einzelteile zerlegen werden, um ihn in den Bodensee 
zu verfrachten, halte ich allerdings für ziemlich unwahrscheinlich.

Das ist ein Flusskreuzfahrtschiff, eines von vielen, die zu "normalen" 
Zeiten einen signifikanten Anteil des Nachtverkehrs auf dem Rhein 
ausmachen.

Die schippern ihre Gäste nachts von Ort zu Ort und fahren sie dann den 
Tag über in Bussen in der Gegend rum.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert

von Claus M. (energy)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ich sehe schon den Mammut Prozess vor mir. Wenn ein Gericht sich durch
> diese 3 Monsterthreads arbeitet. Das wird größer als die RAF Prozesse.

Ich lach mich gerade Schlapp bei der Vorstellung 😂. Das nächste 
Forentreffen findet vor Gericht statt.

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Dass die den Kahn in Einzelteile zerlegen werden, um ihn in den Bodensee
> zu verfrachten, halte ich allerdings für ziemlich unwahrscheinlich.

In 17 Teilen zum See gekarrt:
https://de.wikipedia.org/wiki/LNG_Bodenseefähre
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.konstanz-neue-faehre-fuer-den-bodensee-ist-in-wenigen-monaten-startklar.7a44cd86-9b24-44cd-a86b-0edb0886baad.html

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Dass die den Kahn in Einzelteile zerlegen werden, um ihn in den Bodensee
>> zu verfrachten, halte ich allerdings für ziemlich unwahrscheinlich.
>
> In 17 Teilen zum See gekarrt:

Früher ging das sogar ohne Zerlegung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Galeas_per_montes

Gut war nicht der Bodensee aber das klappt überall.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Aber dem steht die Angst und der
> Neid entgegen, die Gefahr schlechter zu durchstehen als Andere. Lieber
> sollen Andere so leiden wie man selbst unter dem gleichen
> selbstauferlegten Elend.

Ich vermute auch, dass Angst der Kern der Aggression ist. Das 
krampfhafte Klammern an absoluten Opferzahlen und die Horrorgeschichten 
über das Virus, die gierig aufgesogen werden, sprechen stark dafür.

Das war aber von der Regierung geplant und wurde genau so durchgezogen – 
siehe Anhang.

Das war absolut perfide und dass die das hinterher beklagen, ist 
absolute Heuchelei.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ich vermute auch, dass Angst der Kern der Aggression ist. Das
> krampfhafte Klammern an absoluten Opferzahlen und die Horrorgeschichten
> über das Virus, die gierig aufgesogen werden, sprechen stark dafür.

Und wie willst du jetzt damit in unserem Foren-Prozess darlegen dass du 
NICHT an Wahnvorstellungen leidest? Willst du vom Richter ausgelacht 
werden?

Wo in diesem Papier steht denn nun das verdächtige? Steht da irgendwo 
drin dass man die Krankheit oder die Zahlen faken soll? Ich sehe da nur 
Empfehlungen wie man die Fakten und die getroffenen Entscheidungen 
kommunizieren soll.
Zitiere doch mal die für dich wichtigsten Stellen.

Wenn der Header "VS" stimmt, dann machst DU dich strafbar mit der 
Veröffentlichung.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wenn der Header "VS" stimmt, dann machst DU dich strafbar mit der
> Veröffentlichung.

So neu ist das nun auch wieder nicht. Und mittlerweile offiziell:
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.html

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> https://de.wikipedia.org/wiki/LNG_Bodenseefähre
Das Schiff wird in 17 Sektionen aus 560 Tonnen Stahl in Abmessungen von 13,5 Meter mal 4,5 Meter in Hamburg vorgefertigt. Diese werden anschließend in 17 Transporten ab Ende Oktober 2019 über Wasser und Straße bis ins österreichischen Fußach am Bodensee zur Rumpfmontage und Innenausbau transportiert, der abschließende Endausbau erfolgt im Konstanzer Fährhafen Staad.

Das klingt aber völlig anders als in einem bis nach Basel schippern, 
dann zerlegen und in den Bodensee transportieren.…

Die Andrea II ist fertig eingerichtet und dass sie als 
Flusskreuzfahrtschiff eingesetzt wird, ergibt sich aus der Werbung auf 
https://www.phoenixreisen.com/andrea.html

Diese Flusskreuzfahrtschiffe fahren auf dem Rhein und Nebenflüssen und 
kommen über Main-Donau-Kanal auch auf die Donau und von dort ins 
Mittelmeer. Gut denkbar, dass sie auch auf der Wolga oder ähnlichen 
großen Flüssen fahren.

Ich habe hier auch schon mal den Kasten gesehen, der irgendwo – ich 
glaube auf dem Main-Donau-Kanal – vergessen hatte, sein Führerhaus 
einzuziehen und damit eine Brücke gerammt hat. 2 Mann Besatzung tot, das 
Schiff wurde wieder instandgesetzt und das Geschäft ging weiter… (Ich 
hatte mir den Namen gemerkt und auf WP die Sache nachgelesen.)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Und wie willst du jetzt damit in unserem Foren-Prozess darlegen dass du
> NICHT an Wahnvorstellungen leidest? Willst du vom Richter ausgelacht
> werden?

Und wieder persönliche Herabsetzung und Beleidigung.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Und wie willst du jetzt damit in unserem Foren-Prozess darlegen dass du
>> NICHT an Wahnvorstellungen leidest? Willst du vom Richter ausgelacht
>> werden?
>
> Und wieder persönliche Herabsetzung und Beleidigung.

Das war eine einfache Frage.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich sehe den Seehofer nur zu gerne auf der Anklagebank:

Das war mutig von Seehofer das Dokument auf die Homepage zu stellen und 
auch eine ehrliche Aktion. Der Vorwurf ist nicht gerechtfertigt.

Übrgens die Zahlen aus Ischgl waren noch ein kleines bißchen letaler, 
als hier angenommen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Das erklärt einiges was hier an Hass und Aggression gegen kritische
>> Betrachtungen der Heilsgebote
>
> Die angebliche kritische Betrachtung ist doch selbst nichts weiter als
> Hass und Aggression gegen den Mainstream und unseren Staatsappart
> gewesen....

Nö für Hass ist da nicht genug Emotion bei mir und Aggressiv war hier 
zuerst mal das Diktat des Staates gegen Widerspruch. Ihr wollt einen 
groben Keil gegen einen Festen Klotz treiben. Gern, dann erlaube ich mir 
euren Keil von der Schneide und vom Kopf her Quer und längs zu spalten.

Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das war eine einfache Frage.

Das ist eine in eine Frage verpackte Beleidigung. Der Trick ist gar zu 
billig.

von Claus M. (energy)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wo in diesem Papier steht denn nun das verdächtige?

Also ich kann mir auch nicht helfen. Für mich klingt das alles recht 
vernünftig und plausibel.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das klingt aber völlig anders als in einem bis nach Basel schippern,
> dann zerlegen und in den Bodensee transportieren.…

Hab ich ja auch nicht behauptet.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Das war eine einfache Frage.
>
> Das ist eine in eine Frage verpackte Beleidigung. Der Trick ist gar zu
> billig.

Dann zitiere doch mal die für dich kritischen Stellen aus deiner PDF. 
Zeige uns deine Beweise. Einfach ein PDF reinstellen ist auch billig. 
Was soll das Aussagen?

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
>> Ich sehe den Seehofer nur zu gerne auf der Anklagebank:
>
> Das war mutig von Seehofer das Dokument auf die Homepage zu stellen und
> auch eine ehrliche Aktion. Der Vorwurf ist nicht gerechtfertigt.

Nicht deswegen. Weil Innenminister die Verfassung terrorisierend. Ist 
aber leider nicht strafbar.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Gern, dann erlaube ich mir
> euren Keil von der Schneide und vom Kopf her Quer und längs zu spalten.

Klingt aggressiv und nach einer handfesten Drohung.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Das war mutig von Seehofer das Dokument auf die Homepage zu stellen und
> auch eine ehrliche Aktion.

Es war doch sowieso nicht mehr zu leugnen und ehe sich die Leute das 
Maul über die Vertuschung solcher Dinge zerreißen, ist es besser, sie 
einfach zu bestätigen.

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Aggressiv war hier zuerst mal das Diktat des Staates gegen Widerspruch.

Winfried J. schrieb:
> Gern, dann erlaube ich mir euren Keil von der Schneide und vom Kopf her
> Quer und längs zu spalten.
> Namaste

Mach nur weiter so mit Gewaltphantasien gegen unseren Staat. Oder sollte 
ich besser sagen meinen Staat? Deiner ist es ja nicht mehr.

von A. K. (prx)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Nö für Hass ist da nicht genug Emotion bei mir

Du magst keinen Hass in dir tragen, bist aber stets an vorderster Front, 
wenn es darum geht, anderen solche Emotionen zuzuschreiben. Sie würden 
von Panik, Angst und Hass gesteuert - die dies vielleicht ebenso wenig 
in sich tragen wie du. Es ist zwar nicht klug, darauf aggressiv zu 
reagieren, aber permanente Provokation hat mitunter Folgen.

Dass auf euch in sehr hässlicher Art rumgehackt wird, will ich damit 
nicht entschuldigen.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> aber permanente Provokation hat mitunter Folgen.

Sonst könnte man sich ja jedes Argument sparen. Das Ziel jeder 
Argumentation ist eine Reaktion hervorzurufen. Ob ein Argument aber als 
Provokation aufgenommen und reflektiert wird allerdings, obliegt stets 
dem Rezipienten. Niemand kann ihn ohne seine Zustimmung provozieren. Er 
muss zur Aufnahme der Provokation bereit sein, sonst wird sie 
unreflektiert verhallen.

Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
>> aber permanente Provokation hat mitunter Folgen.
>
> Sonst könnte man sich ja jedes Argument sparen.

Gezielte Herabwürdigung des Gegenübers als einzig zur Verfügung 
stehendes Argument in Diskussionen?

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dass auf euch in sehr hässlicher Art rumgehackt wird, will ich damit
> nicht entschuldigen.

Das ist mir Wurscht da stehe ich drüber.
Dem bösen Hund zwei Stückerl Brot.
Köter die bellen,....  --->> Fußhupe
Ein Gutes Wort findet einen guten Ort.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Gezielte Herabwürdigung des Gegenübers als einzig zur Verfügung
> stehendes Argument in Diskussionen?

????

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Köter die bellen,....  --->> Fußhupe

Jetzt regst du auch noch an, Hunde zu quälen? Wo soll das Enden?

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
>> Gezielte Herabwürdigung des Gegenübers als einzig zur Verfügung
>> stehendes Argument in Diskussionen?
>
> ????

Sich selbst als rational und emotionsarm betrachtend, aber jeden mit 
anderer Ansicht als von Emotionen gebeutelt zu bezeichnen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Köter die bellen,....  --->> Fußhupe
>
> Jetzt regst du auch noch an, Hunde zu quälen? Wo soll das Enden?

Kategorie, Zuordnung, Fabel, kommst du noch mit oder soll ich für dich 
langsamer schreiben.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> ich selbst als rational und emotionsarm betrachtend, aber jeden mit
> anderer Ansicht als von Emotionen gebeutelt zu bezeichnen.

Nene, nicht emotionsarm aber nicht gebeutelt genug für Hass.

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Wenn der Header "VS" stimmt, dann machst DU dich strafbar mit der
>> Veröffentlichung.
>
> So neu ist das nun auch wieder nicht. Und mittlerweile offiziell:
> 
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.html

Unabhängig davon, dass hier ohnehin nichts nehr geheim war, ist es 
ziemlich dusselig, VS-NfD dem Geheimschutz der §§ 93 ff StGB 
unterstellen zu wollen. Wo soll hier ein schwerer Nachteil für die 
äußere Sicherheit der BRD entstehen können?

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Nene, nicht emotionsarm aber nicht gebeutelt genug für Hass.

Dann tu doch einfach mal so, als wären die anderen Menschen so, wie du 
dich selbst siehst. Also nicht gebeutelt von Hass und Angst. Des Denkens 
fähig, selbst wenn etwas Anderes als bei dir dabei rauskommt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Mach nur weiter so mit Gewaltphantasien gegen unseren Staat. Oder sollte
> ich besser sagen meinen Staat? Deiner ist es ja nicht mehr.

Meiner war es nie  und wird es nie werden. Ich bedarf keines Staates, 
bin mir selbst genug.

Aber ich fürcht für Dich, deine Identifikation mit "Deinem Staat" beruht 
auf der Illusion der Staat vertrete deine Interessen oder interresiere 
sich nur dafür. Wundere dich nicht, wenn du daraus erwachs.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Meiner war es nie  und wird es nie werden. Ich bedarf keines Staates,
> bin mir selbst genug.

Wie genau macht sich diese Staatenlosigkeit bei dir bemerkbar? Zahlst du 
keine Steuern? Wohnst du auf Ex-Territorialem Gebiet? Nein mich würde 
interessieren wie du das schaffst. Ich möchte das auch.
Hoffentlich ist das nicht nur dein Wunschdenken und wohnst ganz normal 
angemeldet und zahlst alle Steuern an deinen nicht vorhandenen Staat und 
nimmst seine Leistungen in Anspruch. Das wäre ja dann geradezu grotesk 
lächerlich.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Aber ich fürcht für Dich, deine Identifikation mit "Deinem Staat" beruht
> auf der Illusion der Staat vertrete deine Interessen oder interresiere
> sich nur dafür. Wundere dich nicht, wenn du daraus erwachs.

Oft landet man hier in einer Grauzone, statt im Schwarzweissmuster. Man 
muss den Staat nicht idealisiert betrachten, nur weil man ihn nicht 
fundamental ablehnt.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Es ist geradezu witzig. Ich habe gerade mal in Einem Thread von 2009
> geschmökert. Da ging es irgendwie um Internet Zensur. Schon damals
> spielen sich da Winni und Uhu die Bälle zu bei Wahnvorstellungen über
> einen bevorstehenden totalitären Staat in Deutschland. Es scheint bei
> ihnen eine Dauer-Phantasie zu sein, die immer wieder durch neue
> Ereignisse wie jüngst Corona erneut befeuert wird.

Nennen wir es eine stetige Entwicklung... ;)
https://netzpolitik.org/2017/chronik-des-ueberwachungsstaates/

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Nene, nicht emotionsarm aber nicht gebeutelt genug für Hass.
>
> Dann tu doch einfach mal so, als wären die anderen Menschen so, wie du
> dich selbst siehst. Also nicht gebeutelt von Hass und Angst. Des Denkens
> fähig, selbst wenn etwas Anderes als bei dir dabei rauskommt.

So eröffnete ich um den !6.3. +- 2-3 Tage die Diskussion aber gern 
können wir dahin zurückkehren und Argumente sachlich diskutieren auch 
wenn ich ahne, dass genau dies bereits damals als Provokation empfunden 
wurde.
Gute Nacht allen mitanand.

Namaste

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> So eröffnete ich um den !6.3. +- 2-3 Tage die Diskussion

Das musst du uns mal raussuchen.

> aber gern
> können wir dahin zurückkehren und Argumente sachlich diskutieren auch
> wenn ich ahne, dass genau dies bereits damals als Provokation empfunden
> wurde.
> Gute Nacht allen mitanand.

Kaum möchte mal jemand sachlich und normal mit dir reden machst du auch 
schon die Biege. Auf meine Nachfrage nach verdächtigen Stellen aus 
deiner PDF kam auch nur Schweigen.
Das läuft bei dir immer so. Sachlich kommt da null und gar nichts. 
Deshalb nimmt dich keiner ernst und alle verarschen dich nur.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Das ist mir Wurscht da stehe ich drüber.

Nein. Denn die Folge ist genau das, was wir hier sehen: die Angriffe 
werden immer gemeiner, immer widerlicher. Ein Unrechtsbewusstsein 
scheinen die Kerle nicht zu haben und sie werden es auch nicht bekommen, 
wenn man einfach alles hinnimmt und sich einredet, man stünde darüber.

Es ist eine Frage des Selbstwertgefühls.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Hoffentlich ist das nicht nur dein Wunschdenken

es ist ein unterschied ob man

etwas Bedarf oder es erduldet weil man nicht von ihm ignoriert wird 
immoment erdulde ich den Staat der mir am Steinen in meinen Weg legt. 
ich suche keine Konfrontationden dann stellte ich mich dem gleich.  Aber 
ich weiß wie ma sich erwärt. Ich besitze ein Papier mit dem das 
Finanzamt Starnberg auf die Abgabe einer Steuerklärung verzichtete 
obgleich ich in der Pflicht war.

Gegen Bürokraten ist genügend vom eingeforderten Papier das Florett der 
Wahl. Auch Bürokraten sind faul.

Namaste

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> es ist ein unterschied ob man
> etwas Bedarf oder es erduldet

Das ist einfach nur Heuchelei. Du zahlst brav deine Steuern, du nutzt 
sämtliche öffentliche Infrastruktur, du hast Feuerwehr und Polizei und 
Notarzt zur Verfügung. Gas, Wasser und Strom. Alles öffentlich vom Staat 
organisiert.

Aber du brauchst gar keinen Staat? Wie viel mehr heucheln kann man noch?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> und alle verarschen dich nur.

Das setzte vorraus, dass nicht du der verarschte bist. Das du für alle 
zu sprechen beanspruchst legt letzteres nahe.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Das du für alle
> zu sprechen beanspruchst legt letzteres nahe.

Ich spreche nicht für alle, ich teile dir meine Beobachtung mit.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das ist einfach nur Heuchelei.

Dass setzte alternativ vorraus der staat belästige einen nicht und man 
hätte die Wahl zum Verzicht. Du merkst? Nicht der Staat ist dein, Du 
bist des Staates.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Das du für alle
>> zu sprechen beanspruchst legt letzteres nahe.
>
> Ich spreche nicht für alle, ich teile dir meine Beobachtung mit.

Nimmst aber "alle" in deiner Beobachtung in Anspruch, was freilich 
falsch ist.

Gute Nacht
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ein Unrechtsbewusstsein scheinen die Kerle nicht zu haben und sie
> werden es auch nicht bekommen, wenn man einfach alles hinnimmt und sich
> einredet, man stünde darüber.
>
> Es ist eine Frage des Selbstwertgefühls.

Genau dieses tiefempfundene Gefühl der eigenen Wertlosigkeit ist es, das 
die Amoralität beflügelt und den Eindruck freier und beliebiger 
Machtentfaltungskompetenz in der Herabwürdigung anderer suchen lässt. 
Dieser Selbstbetrug wird zwar alsbald unbewusst durchschaut, doch kann 
diese unterschwellige(!) "Erkenntnis" die Tendenz auch noch verstärken, 
da die erfahrene Frustrarion beue Aggression hervorruft.

von A. K. (prx)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Du merkst? Nicht der Staat ist dein, Du bist des Staates.

Das gleiche Schwarzweissdenken wie vorhin. Weder noch.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Dass setzte alternativ vorraus der staat belästige einen nicht und man
> hätte die Wahl zum Verzicht.

Aber das hast du. Es gibt genug Länder mit sehr wenig Staat. Libyen 
fällt mir da ein. Und viele andere afrikanische und arabischen Staaten 
(vor allem nach dem arab. Frühling).
Da hat ein Staat nichts zu melden. Da regieren Clans und das Recht des 
Stärkeren. Kein Staat belästigt dich.
Da kannst du doch hin.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Du merkst? Nicht der Staat ist dein, Du bist des Staates.
>
> Das gleiche Schwarzweissdenken wie vorhin. Weder noch.

Was Dir als Dichotomie erscheinen mag, ist möglicherweise lediglich eine 
eher grobe Differenzierung zur Unterscheidung der jeweiligen 
Machtpotentiale.
Zur Verdeutlichung sollte das hinreichend sein.

von A. K. (prx)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Zur Verdeutlichung sollte das hinreichend sein.

Manchmal ja. Manchmal kommt das allerdings nicht mehr als Argument zur 
Verdeutlichung rüber. Wenn diese Argumentationsweise so oft genutzt 
wird, dass sie den Eindruck eines grundsätzlichen Denkschemas erweckt.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Das ist mir Wurscht da stehe ich drüber.
>
> Nein. Denn die Folge ist genau das, was wir hier sehen: die Angriffe
> werden immer gemeiner, immer widerlicher. Ein Unrechtsbewusstsein
> scheinen die Kerle nicht zu haben und sie werden es auch nicht bekommen,
> wenn man einfach alles hinnimmt und sich einredet, man stünde darüber.

"Psychologie der Massen

... Le Bon vertritt die Auffassung, dass der Einzelne, auch der 
Angehörige einer Hochkultur, unter bestimmten Umständen in der Masse 
seine Kritikfähigkeit verliert und sich affektiv, zum Teil 
primitiv-barbarisch, verhält. In der Masse entsteht eine, alle in ihr 
integrierten Einzelwesen umfassende „Gemeinschaftsseele“. In dieser 
Situation ist der Einzelne leichtgläubiger und unterliegt der 
psychischen Ansteckung („contagion“). Somit ist die Masse von Führern 
leicht zu lenken, die Le Bon nicht ohne Ironie als „Halbverrückte“ und 
„wahrhaft Überzeugte“ kennzeichnet; denn nur die selbst Überzeugten sind 
auch die wirklich Überzeugenden. ...

Le Bon stellt vor allem dar, wie politische Meinungen, Ideologien 
und Glaubenslehren bei den Massen Eingang- und Verbreitung finden, wie 
man Massen beeinflussen kann, wie die dazu notwendigen Führerschaften 
entstehen, welche Eigenschaften einzelne Führungsfiguren haben müssen, 
um Gehorsam zu erzeugen, wie sie wirken und untergehen – und wo die 
Grenze der Massensuggestibilität liegt. Immer wieder betont er den 
geringen Einfluss von Vernunft, Unterricht und Erziehung sowie die 
Anfälligkeit der Massen für Schlagworte und geschickte Täuschungen: *Je 
dreister die Lüge*, die man den Massen suggeriert, *desto 
wahrscheinlicher wird sie geglaubt und massenhaft übernommen*. ...

Wählermassen seien nicht zu überlegten Urteilen fähig, sondern nur zu 
Eingeflößten. ... Parlamente neigten zur Geldverschwendung und zur 
Beschränkung individueller Freiheiten. ... Trotz ihrer Mängel seien die 
Parlamente noch die am wenigsten schlechten Einrichtungen, die die 
Völker zu ihrer Gesetzgebung eingerichtet hätten. ..."

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologie_der_Massen#Konzept

Stellt der mittlere Abschnitt nicht genau die heutige Situation dar? 
Auch zur Masse hier im Forum oder zumindest im Thread? Wer ist hier die 
große (Bewertungs-)Masse? Wer ist zu rationalem Urteil nicht (mehr) in 
der Lage?




"Massenpsychologie
Ausgang für die Theoriebildung der Massenpsychologie ist die zum 
allgemeinen Erfahrungsschatz gehörende Tatsache, dass große 
Menschenmassen ein oft überraschend und irrational erscheinendes 
Verhalten zeigen, zum Beispiel die Auslösung einer Panik aufgrund eines 
eher unbedeutenden Anlasses.

Nach Studien von Davis und Harless werden wichtige Entscheidungen in 
einer Gruppe nicht von einzelnen Individuen getroffen, sondern von der 
Masse in Abstimmung herbeigeführt, um durch die Zusammenarbeit ein Ziel 
zu erreichen. In der Geschichte sind große Menschenmassen imstande 
gewesen, dramatische und plötzliche soziale Veränderungen außerhalb der 
etablierten Rechtsprozesse einzuleiten. ...

... Nach Le Bons Ansteckungstheorie (engl. Contagion theory) üben 
soziale Gruppen eine hypnotische Wirkung auf ihre Mitglieder aus. 
Geschützt in der Anonymität der Menge, geben Menschen ihre persönliche 
Verantwortung auf und ergeben sich den ansteckenden Gefühlen der Masse. 
Die Menschenmenge entwickelt so ein Eigenleben, wühlt die Gefühle auf 
und verleitet die Personen tendenziell zu irrationalem Handeln. ..."
https://de.wikipedia.org/wiki/Massenpsychologie#Ansteckungstheorie

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.a.W: Demokratie ist eine unmögliche Gesellschaftsform. Und nun?

von Rick D. (rick)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das war eine einfache Frage.
Damit kommt Uhu nicht klar.
Stattdessen wird einfach der nächste Vorwurf hervorgebracht.


Cyblord -. schrieb:
> Kaum möchte mal jemand sachlich und normal mit dir reden machst du auch
> schon die Biege.
Ja, das ist die Strategie. Und dann rumjammern, das keiner mit 
diskutieren will. Kopfschüttel.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Genau dieses tiefempfundene Gefühl der eigenen Wertlosigkeit ist es, das
> die Amoralität beflügelt und den Eindruck freier und beliebiger
> Machtentfaltungskompetenz in der Herabwürdigung anderer suchen lässt.

Es ist die Verteidigung eines sehr "schlichten Weltbildes" gegen alles, 
was es in Frage stellen könnte und das, ohne sich jemals Rechenschaft 
über die Grenzen dieses Weltbildes geben zu können oder zu wollen.

> Dieser Selbstbetrug wird zwar alsbald unbewusst durchschaut, doch kann
> diese unterschwellige(!) "Erkenntnis" die Tendenz auch noch verstärken,
> da die erfahrene Frustrarion beue Aggression hervorruft.

Ich denke, an der Stelle kommt die unbewusste Angst ins Spiel. Sie wird 
projektiv an denen bekämpft, von denen man das Gefühl hat, dass sie 
innere Widersprüche offen legen könnten. Es ist der Versuch, die 
Angegriffenen noch unter dieses Niveau der empfundenen eigenen 
Wertlosigkeit zu erniedrigen.

Ich hatte das aus der Perspektive des Angegriffenen überlegt, aber es 
ist gut, dass du die Sicht der anderen Seite beleuchtest.

(Ich hatte ganz ähnliche Strukturen an einer (angeheirateten) Verwandten 
und deren Filius beobachtet und mich ziemlich darüber geärgert, das 
Problem dann aber einfach durch Kontaktabbruch stillgelegt, was in der 
Verwandtschaft nicht die schlechteste Lösung ist…)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Psychologie der Massen

Wir haben es aber hier mit Individuen zu tun – da greifen 
Massenpsychologische Überlegungen nicht.

Die Frage ist, was den Einzelnen dazu motiviert, sich so zu verhalten, 
wie von der Massenpsychologie konstatiert.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Covid-19: Risikofaktoren weltweit, die bei einer Infektion einen 
schweren Verlauf verursachen könnten
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Risikofaktoren-weltweit-die-bei-einer-Infektion-einen-schweren-Verlauf-verursachen-koennten-4841038.html

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das Morgenupdate.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Damals hatten sich die Medien noch getraut, kritisch zu berichten: 
Youtube-Video "Eine SWR Reportage über die Grippe, Impfungen und das RKI"

Heute unvorstellbar.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Das ist mir Wurscht da stehe ich drüber.
>
> Nein. Denn die Folge ist genau das, was wir hier sehen: die Angriffe
> werden immer gemeiner, immer widerlicher. Ein Unrechtsbewusstsein
> scheinen die Kerle nicht zu haben und sie werden es auch nicht bekommen,
> wenn man einfach alles hinnimmt und sich einredet, man stünde darüber.
>
> Es ist eine Frage des Selbstwertgefühls.

Guten Morgen Uhu

Dein letzter Satz zeigt den Kern und die Lösung des Problems.
In dem Du Deinen Selbstwert und damit Dein Gefühl über diesen durch 
Andere bestimmen läßt überträgst du ihnen Die Macht, die nicht gegen 
dich zu richten du von ihnen einforderst ondi dafür nötige  Macht 
selbst zu besitzen.

 Du entmachtest dich selbst.  Versuche mal etwas anderes.

 Ändere deine Haltung zu dir Selbst und Beginne dich selbst in deinem 
Sein und Empfinden anzuerkennen und entziehe den Anderen das Recht über 
dich und deinen Wert zu urteilen. Du wirst erstaunt sein welch anderer 
Mensch dir morgens im Spiegel begegnet und wie anders du von deiner 
Umgebung wahrgenommen wirst. Freilich bringt dir das nicht die 
erwünschte Zustimmung derer denen du die Macht dich zu bewerten 
entziehst, aber du bedarfst dieser auch nicht mehr den Du bist kein Kind 
mehr.

 Sie Bedürfen ihrer, denn sie verleiht ihnen die Macht dich 
herabzuwürdigen und dadurch selbst zu erhöhen. Nimm sie Ihnen und 
verleihe sie dir selbst. Sie werden toben, aber das kann dir egal sein. 
Du weist wer du bist und wofür du stehst. Das sollte für den Beginn 
genügen.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du denkst da kommt nichts mehr, kommt von irgendwo ein 
Genetiker daher.

Aber Obacht das könnt Futter für die Übermenschen werden welche es 
missbrauchen werden andere herab zu werten. Moderner Rassismus bedient 
sich nur zu gern der Genetik.
https://www.sueddeutsche.de/wissen/covid-19-neandertaler-1.4961433

 Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Winfried J. schrieb:
>>> Du merkst? Nicht der Staat ist dein, Du bist des Staates.
>>
>> Das gleiche Schwarzweissdenken wie vorhin. Weder noch.
>
> Was Dir als Dichotomie erscheinen mag, ist möglicherweise lediglich eine
> eher grobe Differenzierung zur Unterscheidung der jeweiligen
> Machtpotentiale.
> Zur Verdeutlichung sollte das hinreichend sein.

Exakt,
Nicht immer ist es gern gesehen das ich meine knappe Zeit im Forum 
„verplempere“ dann muss ein kurzer Satz genügen.

Auf die Argumentation Cyblords mag ich gar nicht reflektieren so billig 
wie sein „Dann schleich di wenn dir‘s nicht passt.“ ausfiel zumal ich 
bereits so fort bin wie ich will.

Namaste

von Achim B. (bobdylan)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Und wenn du denkst da kommt nichts mehr, kommt von irgendwo ein
> Genetiker daher.

Ja, ein prima Beweis dafür, dass auch Wissenschaftler lustige Dinge 
schreiben können.

Apropos lustig: Das Internet ist voll von lustigen Maskenbildchen, aber 
wenn einem selbst sowas vor die Füße läuft, ist das gleich mal eine 
Dimension lustiger. Gesten in meinem Fluppenladen geknipst.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> A. K. schrieb:
>>> Winfried J. schrieb:
>>>> Du merkst? Nicht der Staat ist dein, Du bist des Staates.
>>>
>>> Das gleiche Schwarzweissdenken wie vorhin. Weder noch.
>> Was Dir als Dichotomie erscheinen mag, ist möglicherweise lediglich eine
>> eher grobe Differenzierung zur Unterscheidung der jeweiligen
>> Machtpotentiale.
>> Zur Verdeutlichung sollte das hinreichend sein.
>
> Exakt,  Nicht immer ist es gern gesehen das ich meine knappe Zeit im
> Forum „verplempere“ dann muss ein kurzer Satz genügen.

Da ist überhaupt nichts hinreichend und eine Entschuldigung ist das 
gleich drei mal nicht.
Wer für sich dauernd dieses kritische und differenzierte Denken in 
Anspruch nimmt der sollte auch an sich den Anspruch haben, kritisch und 
differenziert zu agieren.
Ansonsten sind das nichts als hohle Phrasen.

Dazu gehört auch, dass man nicht nur in schwarz/weiß denkt, nicht 
nur in "wir" und "die" unterteilt, sondern auch mal selbstreflektiert 
und andere Standpunkte zulässt.

Winnie, ich weiß dass du dich für "kritischer" und "differenzierter" 
hälst (wahrscheinlich tut dies eh jeder Mensch).
Dein Auftreten ist es nicht.
Du biet genauso unaufgeschlossen, genauso einfach gestrickt, genauso 
wenig fähig andere Meinungen zu akzeptieren. Du kennst auch nur deine 
ingroup und die bösen Anderen, die outgroup (was dich dazumal sogar dazu 
gebracht hat dich mit dem niveaulosesten Zeitgenossen dieses Forums zu 
verbrüdern, einfach nur weil er auch immer "dagegen" war).

Genau dieses Verhalten ist Ursache wenn in den Sozialen Medien die 
Hassspirale eskaliert.
Genau dieses Verhalten ist Ursache dass sich in manchen westlichen 
Ländernmittlerweile zwei verfeindete, unversönliche Blöcke 
gegenüberstehen.
Einzig du schaffst es besser, dich hinter blumigen (Hohl-)Phrasen zu 
verstecken.

Jemand der so aufgeklärt sein möchte wie du, möchtest du nicht endlich 
mal Teil der Lösung sein?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal was völlig OTes; es geht um Corona. Suchard Bacardi und 
Wolfgang Wodarg kommen auch drin vor.

https://www.volksverpetzer.de/kommentar/corona-leugner-pharma/

von Le X. (lex_91)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Hier mal was völlig OTes; es geht um Corona. Suchard Bacardi und
> Wolfgang Wodarg kommen auch drin vor.
>
> https://www.volksverpetzer.de/kommentar/corona-leugner-pharma/

Ja gut, inhaltlich sehr interessant.
Wird zwar nicht dafür sorgen dass irgendjemand seinen Standpunkt auch 
nur um ein Mü überdenkt, aber immerhin wieder etwas neue Munition.

Das Problem dass ich mit deinem Volksverpetzer habe: wenn auch 
inhaltlich konträr, erinnert die Sprache und das Gehetze leider sehr 
stark an achgut und Konsorten.
Ich würde es vorziehen sowas in Zukunft aus einer sachlicheren Quelle zu 
lesen, sonst erweist du der Sache einen Bärendienst.
Der Volksverpetzer ist nicht geeignet die Diskussion wieder sachlicher 
zu führen oder Gräben zwischen den Lagern zu überwinden, sondern er 
bedient halt die Emotionen der eigenen peer-group.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> er bedient halt die Emotionen der eigenen peer-group.

Das ist durchaus richtig, und deshalb verlinke ich ihn so gerne. Weil es 
gibt hier einige, die sich über diese Links ärgern, und die zu ärgern 
macht mir viel Spaß. Als unsachlich würde ich den Verpetzer allerdings 
nicht bezeichnen.

Hier mal was Coronales aus einer anderen Quelle:

https://www.tagesschau.de/inland/ghs-index-deutschland-corona-101.html

von Uther P. (Firma: Private) (pendragon)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> https://www.volksverpetzer.de/kommentar/corona-leugner-pharma/

Das wäre für Uhu und Winnie doch jetzt die Gelegenheit, diesen Text mit 
ihrer Expertise Punkt für Punkt zu widerlegen. Die Quellen sind ja 
genannt.

Ich bin jetzt echt gespannt.

von Der Bundestrollaner -. (Firma: Troll Republik GmbH) (der_bundestrollaner)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Das ist durchaus richtig, und deshalb verlinke ich ihn so gerne. Weil es
> gibt hier einige, die sich über diese Links ärgern, und die zu ärgern
> macht mir viel Spaß.

Als hartgesottener DIE LINKE-Wähler, der du bist, wundert mich nicht, 
dass du so einfach zu begeistern bist. Weit weg von Uhu und Winfried 
bist du damit nicht. "Haha, ich glaube eine Person, die ich noch nie 
getroffe habe, ärgert sich über meinen Volksverpetzer-Link, haha.", 
wirklich grandios. Und im gleichen Atemzug knippst du (vermutlich 
ungefragt) Bilder von fremden Leuten und stellst sie ins Netz, während 
du wieder Kippen zum verpesten besorgst.

von Rick D. (rick)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Weil es
> gibt hier einige, die sich über diese Links ärgern, und die zu ärgern
> macht mir viel Spaß.
Komische Motivation, die du da hast...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bundestrollaner -. schrieb:
> wirklich grandios

Ja, finde ich auch.

> während du wieder Kippen zum verpesten besorgst.

Föllig valsch. Es war ne Zeitschrift.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bundestrollaner -. schrieb:
> Als hartgesottener DIE LINKE-Wähler

Ach so, vergessen, damit liegst du auch nicht ganz richtig. Wenn die 
PARTEI auf dem Zettel steht, wähle ich diese. Erst wenn die PARTEI nicht 
auf dem Zettel steht, wähle ich die LINKE. Die GRÜNEN sind dann dritte 
Wahl. Und wenn keine dieser Parteien auf dem Zettel steht kreuze ich 
alle an. Denn dann mache ich nix falsch.

> Komische Motivation, die du da hast...

Besser ne komische als garkeine...

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6334840 wurde vom Autor gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Auf die Argumentation Cyblords mag ich gar nicht reflektieren so billig
> wie sein „Dann schleich di wenn dir‘s nicht passt.“ ausfiel zumal ich
> bereits so fort bin wie ich will.

Natürlich wirst du darauf nicht antworten. Weil du es nicht kannst. 
Daran ist auch nichts billig. Ich habe nicht gesagt du sollst gehen wenn 
es dir nicht gefällt. DU sagst du willst keinen Staat. Schlüpfst aber 
gerne wohlig unter die Decke seiner Errungenschaften und lässt dich von 
ihm versorgen und beschützen. Und DAS ist eben Heuchelei. Und es ist 
keine Ausrede dass du nicht anders kannst, denn es gibt Regionen in der 
Welt da gibt es praktisch keinen Staat. Wer es also ernst meinen würde, 
der würde dort wohnen. Aber niemand will das wirklich, weil das Leben 
ohne eine ordnende Hand (die du ja angeblich ablehnst) geprägt ist vom 
Recht des Stärkeren.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Als unsachlich würde ich den Verpetzer allerdings nicht bezeichnen.

Sprachlich passt er jedenfalls hervorragend in die illegitime 
Raucherecke der Jungs aus der 6 b hinter der Turnhalle.
Und genau das ist das Dilemma: wie man bildungsneutrale, an sachlicher 
Information nicht wirklich interessierte Medienkonsumenten vereinnahmt, 
macht BILD jeden Tag vor. Wer sich informieren lassen will,  wird so 
etwas nicht lesen.

Das Medium dient mithin hauptsächlich zur Stabilisierung der eigenen 
Meinung.  Und wenn der ohnehin geneigte Leser dann auch noch erfährt, 
dass der doofe Attila Hildmann bei Let's Dance so höflich war, anderen 
die vorderen Plätze zu überlassen, ist die Abneigung auch noch durch 
belastbare Tatsachen unterfüttert. Toll! Dass ausgerechnet die 
Frankfurter Rundschau so geistlos war, auch in diese Kerbe zu hauen, 
macht es auch nicht besser.

Sicherlich bietet Laschyk daneben auch noch echte Information. Aber 
warum soll ich mir diese edlen Perlen aus dem stinkenden Unrat 
heraussuchen, in dem sie versteckt sind? (Gefällt Dir dieses Niveau?)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich bedarf keines Staates, bin mir selbst genug.

Die Legitimität dieser Einstellung, bekannt als Diogenes-Paradoxon, 
taucht schon bei Böckenförde auf und wird bei Kirchof als unausweichlich 
für eine freiheitliche Gesellschaft angesehen. Die extreme Weiterung ist 
der selbstversorgende Eremit.

Aber selbst diesee Eremit erwartet, das der für ihn vorgeblich völlig 
gleichgültige Staat ihn davor beschützt, dass andere da ernten, wo er 
gesät hat. Und auch die Früchte vom ertragreichen Baum der 
Arbeitsteilung werden gern genossen, wenn dann mal Spezialfähigkeiten 
benötigt werden. Wenn die meisten Chirurgen im Hauotberuf Landwirte sind 
und das Krankenhaus von irgend welchen Aliens betrieben wird, kann das 
sogar funktionieren, wenngleich nicht besonders gut.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> (Gefällt Dir dieses Niveau?)

Im Großen und Ganzen schon. Müsste aber noch etwas dran gefeilt werden.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> (Gefällt Dir dieses Niveau?)
>
> Im Großen und Ganzen schon. Müsste aber noch etwas dran gefeilt werden.

Wie soll das gehen? Feilen kann man am sprachlichen Ausdruck, auch am 
Stil, aber eher nicht am Niveau ...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
He, ich hab es geschafft, für Gemeckerxam Volksverpetzer win paar 
Miesexeinzufangen.

Irgendwas muss ich richtig gemacht haben!

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> He, ich hab es geschafft, für Gemeckerxam Volksverpetzer win paar
> Miesexeinzufangen.

Die kommen von den von mir indoktrinierten.

> Irgendwas muss ich richtig gemacht haben!

Hab dir mal einen Miesen weggemacht. (Zwinkersmiely.)

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Der Volksverpetzer ist nicht geeignet die Diskussion wieder sachlicher
> zu führen oder Gräben zwischen den Lagern zu überwinden

Oh bitte, es wurde doch hinreichend, ausgiebig und wiederholt bewiesen, 
dass eines der Lager weder an sachlicher Diskussion noch an 
Problemlösung auch nur das geringste Interesse hat.

Die wollen einfach nur stänkern, dagegegn sein und ansonsten die 
Demokratie zerlegen.

Wenn man sie zur Diskussion einlädt passiert das: 
https://www.volksverpetzer.de/bericht/identitaere-inszeniert/

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Dein letzter Satz zeigt den Kern und die Lösung des Problems.

Winne, fühlst du eigentlich Zufriedenheit, wenn du von diesen 
Herrschaften angepinkelt wirst?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Hab dir mal einen Miesen weggemacht. (Zwinkersmiely.)

Danke, ebensi!
Aber ich fürchte, wir überfordern das Pubkikum.

Edit:
Nein, die kommen noch mit. Ein Mieser ist wieder da. Brav!

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> aber immerhin wieder etwas neue Munition.

Der Artikel ist ein ziemlicher Mist. Polemisch, viel Gendermist, aber 
ohne belastbare Quellen für das Konglomerat von wüsten Behauptungen.

Dass Bhakdi "Corona leugnet" ist einfach gelogen.

Wenn du meinst, das wäre "Munition" für die Debatte hier, dann ohne 
mich. Diesen Schwachsinn muss man nicht wiederkauen…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Oh bitte, es wurde doch hinreichend, ausgiebig und wiederholt bewiesen,
> dass eines der Lager weder an sachlicher Diskussion noch an
> Problemlösung auch nur das geringste Interesse hat.

Ich denke, dass es Vertreter dieser Geisteshaltung in beiden Lagern 
gibt. Es ist nur ungleich schwieriger, sich publikumswirksam zu 
exponieren, wenn man inhaltlich das gleiche vertritt wie die 
überwältigende Mehrheit. Dazu müsste man schon eine Bürgerwehr gründen, 
die zB Unmaskierte niederknüppelt, und das wäre vielen dann doch wohl zu 
viel Mühe.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Uther P. schrieb:
> Das wäre für Uhu und Winnie doch jetzt die Gelegenheit, diesen Text mit
> ihrer Expertise Punkt für Punkt zu widerlegen.

Beschäftigungstherapie? Nein mein Lieber, den Gefallen werde ich euch 
nicht tun.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> He, ich hab es geschafft, für Gemeckerxam Volksverpetzer win paar
> Miesexeinzufangen.
>
> Irgendwas muss ich richtig gemacht haben!

Am ersten Satz? Auf jeden Fall…

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Aber niemand will das wirklich, weil das Leben ohne eine ordnende Hand
> (die du ja angeblich ablehnst) geprägt ist vom Recht des Stärkeren.
das ist immer die Ausrede sich selbst legitmierender Staatsgewalt.
Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Am ersten Satz? Auf jeden Fall…

Ja, ich freue mich auch, dass 
ichxmeinexaltexyformxbaldxwiederxerreichtxhabenxwerde.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Diesen Schwachsinn muss man nicht wiederkauen…

Ich mag mich irren, aber warst du es nicht, der sich neulich 
fürchterlich darüber beklagte, dass ein Artikel aus Russian Today nicht 
lang und breit diskutiert wurde?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Herrlich. Eben war der Paketbote hier. Ich sagte, er dürfte das Paket 
auch abstellen wenn er möchte, mir wäre das egal. Da sagte er: "Was, 
wegen Corona? Glaubst du du hast Corona? So ein Blödsinn. Das machen die 
nur, um die Leute zu kontrollieren!". 🤣🤣🤣😂😂😂

: Bearbeitet durch User
von Rick D. (rick)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Und wenn keine dieser Parteien auf dem Zettel steht kreuze ich
> alle an. Denn dann mache ich nix falsch.
Das sind mir beim Auszählen am Wahlabend die Liebsten. Da kannst Du es 
auch gleich bleiben lassen...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ein Mieser ist wieder da. Brav!

"Das ischscha man ein ßtakeß ßtükk" würde der Hamburger sagen. Du, opßeß 
glaupß oder nich: ein großer Teil meiner Freizeit geht dafür drauf, 
deine (und manchmal auch des Uhus) negative Bewertungen zu korrigieren! 
Geht natürlich nur bedingt.

Nix zu danken.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick D. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Und wenn keine dieser Parteien auf dem Zettel steht kreuze ich
>> alle an. Denn dann mache ich nix falsch.
> Das sind mir beim Auszählen am Wahlabend die Liebsten. Da kannst Du es
> auch gleich bleiben lassen...

Mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass bei einer parlamentarischen 
Abstimmung (meiner Erinnerung nach BT) die Stimmen einer Fraktion (ich 
meine, AfD) nicht als ja, nein oder Enthaltung gewertet wurden, sondern 
als "nicht teilgenomnen".
Was soll das?

Und: Wird demnächst auch noch gefragt "Wer möchte ungültig stimmen? Und 
wer ist nicht anwesend?"

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Ein Mieser ist wieder da. Brav!
>
> "Das ischscha man ein ßtakeß ßtükk" würde der Hamburger sagen.

Und nu sind zwei wieder weg. Die Volksmassen lassen sich aöso recht 
einfach beeinflussen. Wenn wir die Methode verfeinern, können wir das 
Forum kontrollieren! 💪🏻😁

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Meiner war es nie  und wird es nie werden. Ich bedarf keines Staates,
> bin mir selbst genug.

Du hast aber den BRD Perso dankend angenommen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Hier mal was völlig OTes; es geht um Corona. Suchard Bacardi und
> Wolfgang Wodarg kommen auch drin vor.
>
> https://www.volksverpetzer.de/kommentar/corona-leugner-pharma/

Auch der Volksverpetzer gibt nicht immer alles realitätsgetreu wieder.

Herr  Sucharit Bhakdi ist weder ein Corona-Leugner, noch ein hat er die 
Schweinepest verleugnet. Er sagte er käme aus einem Land, wo es Menschen 
mehr als genug geben würde und die eine andere Vorstellung vom Tod 
haben. Deshalb würden dort Trauerfeiern anders als bei uns sein. Daher 
wäre sein Empfinden für das Limit, ab wann eine Pandemie ein Schrecken 
wäre ein anderes und läge daher bei höheren Letalitätswerten und Quoten 
für bleibende Gesundheitsschäden.

Genau da läge der Unterschied und wäre der Ansatzpunkt zur Kritik.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Aber selbst diesee Eremit erwartet, das der für ihn vorgeblich völlig
> gleichgültige Staat ihn davor beschützt, dass andere da ernten, wo er
> gesät hat.
Als Eremit eher nicht. Zumal er die Schutzgelderpressung des Staates 
kaum abzuwenden vermag und auch nicht will.

> Und auch die Früchte vom ertragreichen Baum der
> Arbeitsteilung werden gern genossen, wenn dann mal Spezialfähigkeiten
> benötigt werden.

Zwar nicht vom Eremiten, aber von mir wohl.
Nur bedarf es dafür nicht des Staates und schon gar nicht seiner 
Ordnenden Hand. Dieser bedarf es nur zur Installation und 
Aufrechterhaltung gewaltbasierter Macht weshalb jeder Staat für sich das 
Gewaltmonopol Proklamiert


> Wenn die meisten Chirurgen im Hauotberuf Landwirte sind
> und das Krankenhaus von irgend welchen Aliens betrieben wird, kann das
> sogar funktionieren, wenngleich nicht besonders gut.

 Das ist blosse Ablenkung vom Wesen des Staates selbst, auf 
Nebenschauplatz Arbeitsteilung.

Was den Staat von anderen Organisationsformen arbeitsteilig 
kooperierender Gemeinschaften unterscheidet ist einzig seine 
organisierte Machtstruktur, welche auf das Gewaltmonopol aufsetzt.

Gerade diese zur Verselbständigung neigenden Machtstrukturen bewirkten 
in der Vergangenheit jedweden Untergang aller Hochkulturen, wenn der 
Schutz seiner Bürger vom Schutz des Staates ad Absurdum geführt wird, 
indem der Staat seine existenziellen Interessen über die seiner Bürger 
als Individuum stellt. Dann nämlich ändert sich deren Verhältnis 
zueinander von Beschützer und zu Beschützenden hinzu Täter und Opfer.

Namaste

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rick D. schrieb:
> Das sind mir beim Auszählen am Wahlabend die Liebsten. Da kannst Du es
> auch gleich bleiben lassen...

...wenn 90% ungültige Stimmen, was is' dann?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Du hast aber den BRD Perso dankend angenommen.

Nein, ablehnend und dem Zwang folgend.
Ich wäre lieber DDR-Bürger geblieben und hätte eine bessere menschlich 
akzeptablere DDR errichten wollen. Aber das haben Andere wirksam 
verhindert.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Winne, fühlst du eigentlich Zufriedenheit, wenn du von diesen
> Herrschaften angepinkelt wirst?

Es tangiert mich nicht mal peripher und ich warte nichts anders von 
ihnen.

 Wer pinkeln muss soll das tun. Ich kann wegsehen. Erreichen kann man 
mich nicht damit, nicht mal zufällig, da ich nie da bin wo diese mich 
mental vermuten.

Namaste

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Aber niemand will das wirklich, weil das Leben ohne eine ordnende Hand
>> (die du ja angeblich ablehnst) geprägt ist vom Recht des Stärkeren.
> das ist immer die Ausrede sich selbst legitmierender Staatsgewalt.
> Namaste

Das ist keine Ausrede, das ist die Älteste Legitimation für eine 
Regierung überhaupt. Unterordnung gegen Schutz.

Allerdings willst DU auf diesen Schutz wirklich verzichten wenn der 
Staat dich im Gegenzug komplett in Ruhe lässt? Sag an!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> wenn 90% ungültige Stimmen, was is' dann?

"Irgend was Geschäftsführendes bleibt immer im Amt." V.P.

Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens zu dem Beitrag über Sucharit Bhakdi sollte auch das Video mit 
in die Betrachtung gezogen werden.

Ben S. schrieb:
> Damals hatten sich die Medien noch getraut, kritisch zu berichten:
> Youtube-Video "Eine SWR Reportage über die Grippe, Impfungen und das
> RKI"

Nur in der Reportage sind die Macher nicht auf die Idee gekommen, das 
die Experisen des RKI maßgeblich auf die Vergaben von Studien und 
Beratungsverträgen an viele verschiedene Firmen aufbauen. 
Zufälligerweise sind das alles Firmen, die im Gesunheitswesen bereits 
ihr großes Geld verdienen.

Jeder von Euch wird sicherlich auch zugeben müssen, das es keinen Sinn 
machen würde, wenn das RKI solche Studien an die marktführenden 
Maschinenbauspezialisten der Autobranche geben würde oder an die größte 
Elektrotechnikfirma.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> . Er sagte er käme aus einem Land, wo es Menschen
> mehr als genug geben würde
unter welchen Voraussetzungen denn jeweils?
> und die eine andere Vorstellung vom Tod
> haben. Deshalb würden dort Trauerfeiern anders als bei uns sein.
Abhängig wovon?
> Daher
> wäre sein Empfinden für das Limit, ab wann eine Pandemie ein Schrecken
> wäre ein anderes und läge daher bei höheren Letalitätswerten und Quoten
> für bleibende Gesundheitsschäden.
Und woran muss er dafür noch arbeiten?

Etwas sehr irreal, das Ganze!

Oder meinst Du vielleicht "komme", "gebe", "seien", "sei" und "liege"?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Cyblord -. schrieb:
>>> Aber niemand will das wirklich, weil das Leben ohne eine ordnende Hand
>>> (die du ja angeblich ablehnst) geprägt ist vom Recht des Stärkeren.
>> das ist immer die Ausrede sich selbst legitmierender Staatsgewalt.
>> Namaste
>
> Das ist keine Ausrede, das ist die Älteste Legitimation für eine
> Regierung überhaupt. Unterordnung gegen Schutz.

Es gibt keine Legitimation für Schutz als Belohnung für Unterordnung.
Nicht mal der Schutz selbst kann Zwang zur Unterordnung legitimieren.

Der Punkt ist der Mangel an Freiwilligkeit welche durch den Zwang 
verunmöglicht wird.

> Allerdings willst DU auf diesen Schutz wirklich verzichten wenn der
> Staat dich im Gegenzug komplett in Ruhe lässt? Sag an!

Ja, ich bin sogar bereit für die Gemeinschaft einzutreten aber ich 
unterstütze nicht freiwillig die Existenz irgend welcher von wem auch 
immer und wie geartet ausgeübter Gewalt, denn sie rechtfertigt jedwede 
Gegengewalt per se.

 Sie ist Ursache des Problems, das zu lösen sie vorgibt.

Mehr gibt es da zu nicht zu erklären Alle wenn und aber scheitern an 
diesem einen Punkt, dem Kern pazifistischen Denkens und der 
pazifistischen Anarchie als Idee.

Interessant, dass du  ausgerechnet bereit bist ausgerechnet diesen 
existenziellen Schwachpunkt in der Legitimierung des Wesens des Staates 
zu diskutieren.
Ich weiß nicht ob du wirklich nur verwegen bist.
Dieses Manöver hätte ich von anderer Seite her erwartet.

Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Video, da könnte einiges übertragen werden:

Menschen beeinflussen: So lenkst du die Meinung anderer // Prof. Dr. 
Jack Nasher

Youtube-Video "Menschen beeinflussen: So lenkst du die Meinung anderer // Prof. Dr. Jack Nasher"

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Aber selbst diesee Eremit erwartet, das der für ihn vorgeblich völlig
> gleichgültige Staat ihn davor beschützt, dass andere da ernten, wo er
> gesät hat.

Genau. Jeder wäre doch gerne dieser Eremit. Alle Vorteile eines Staates 
genießen, aber seine Nachteile und Pflichten ablehnen. Nur die meisten 
wissen dass dies nicht geht.
Aber Winnie beharrt genau darauf wie ein kleines Kind.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Oder meinst Du vielleicht "komme", "gebe", "seien", "sei" und "liege"?

Winfried J. schrieb:
> Was den Staat von anderen Organisationsformen arbeitsteilig
> kooperierender Gemeinschaften unterscheidet ist einzig seine
> organisierte Machtstruktur, welche auf das Gewaltmonopol aufsetzt.

Ja, das liebe Gewaltmonopol. Das sollte also jedem selbst belassen 
bleiben, ja?

Ich erinnere mich an ein aus meiner Sicht recht seltsames Pärchen. Sie 
war eigentlichcrecht nueflich, bliß alke paar Monate sah man ihrxan, 
dass wr sie mal wieder verdroschen hatte.
Sie fand das war auch nicht besonders angenehm, aber es war ihr lieber, 
ein mal im Quartal von ihm die Fresse poliert zu bekommen als 
unregelmäßig und unvorhersehbar von irgend einem Freier. Da weiß man nun 
mal,  was man hat.

Die beiden schienen damit prima klar zu kommen. Man muss halt wissen, 
was man will.

Eines Nachts hatxer sie so laut verdroschen, auf offener Straße,  dass 
Nachbarn die Polizei gerufen haben. Der hat er dann allen Ernstes 
erzählt, es habe alles seine Ordnung, denn das Mädel schulde ihm 400 
Euro ...

Es gibt offenbar einige Menschen, die in ihrer eigenen Welt leben, 
teilweise auch in Gruppen.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Und genau das ist das Dilemma: wie man bildungsneutrale, an sachlicher
> Information nicht wirklich interessierte Medienkonsumenten vereinnahmt,
> macht BILD jeden Tag vor.

Bildung kommt von BILD, nicht aus Büchern, sonst hiesse sie ja Buchung

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Menschen beeinflussen: So lenkst du die Meinung anderer // Prof. Dr.
> Jack Nasher

Na, so "ganz ohne" ist dieser Professor aber auch nicht...

https://www.mba-journal.de/mbs-professor-jack-nasher-verurteilt/

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bildung kommt von BILD, nicht aus Büchern, sonst hiesse sie ja Buchung

Jetzt müsstest Du nur noch den Unterschied zwischen einer Abbildung und 
einer Umbuchung erläutern, dann wären wir alle im Buche. Oder so ähnlich 
...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Na, so "ganz ohne" ist dieser Professor aber auch nicht...

Das ist so ziemlich der größte Widerling seiner Branche. Der gute Mann 
propagiert völlig ungeniert verbotene Verhörmethoden und vertritt 
abstruse Theorien zu der Frage, woran nan Lügen erkennt.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das ist so ziemlich der größte Widerling seiner Branche.

Ist wenigstens der Titel echt?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ist wenigstens der Titel echt?

Promotion in Wien über Poppers Staatstheorie
Dozentur an der Munich Business School, neben zB Wolf-Dieter Poschmann, 
Julia Scharf und anderen Koryphäen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ja, das liebe Gewaltmonopol. Das sollte also jedem selbst belassen
> bleiben, ja?
Nein Staat wie Bürger müssen darauf verzichten, dann würde es 
akzeptabel, ohne "aber" und ohne "wenn aber doch".
Gewalt und Zwang  delegitimieren den Staat allein dadurch, dass er auf 
ihnen basiert.

Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Na, so "ganz ohne" ist dieser Professor aber auch nicht...

Wäre ja sonst ohne ein bißchen pep fürs Forum.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Ja, das liebe Gewaltmonopol. Das sollte also jedem selbst belassen
>> bleiben, ja?
> Nein Staat wie Bürger müssen darauf verzichten, dann würde es
> akzeptabel, ohne "aber" und ohne "wenn aber doch".
> Gewalt und Zwang  delegitimieren den Staat allein dadurch, dass er auf
> ihnen basiert.

Aber so richtig scheinst du an dein eigenes Geschwätz auch nicht zu 
glauben:
Beitrag "Re: Softwarefirma nach Übernahme "aufräumen", aber wie?"

Oder ist das etwa was anderes, als Machtausübung?

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Gewalt und Zwang  delegitimieren den Staat allein dadurch, dass er auf
> ihnen basiert.

Ich finde das Gewaltmonopol des Staates keine schlechte Idee.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Percy N. schrieb:
>>> Ja, das liebe Gewaltmonopol. Das sollte also jedem selbst belassen
>>> bleiben, ja?
>> Nein Staat wie Bürger müssen darauf verzichten, dann würde es
>> akzeptabel, ohne "aber" und ohne "wenn aber doch".
>> Gewalt und Zwang  delegitimieren den Staat allein dadurch, dass er auf
>> ihnen basiert.
>
> Aber so richtig scheinst du an dein eigenes Geschwätz auch nicht zu
> glauben:
> Beitrag "Re: Softwarefirma nach Übernahme "aufräumen", aber wie?"
>
> Oder ist das etwa was anderes, als Machtausübung?

Wo siehst du dort Gewalt im Spiel?
Es ist ein Kooperationsangebot.
Beide Seiten können sich entschließen zu kooperieren aber ich habe nicht 
Vor Unwillige zu prügeln oder zu erschießen.
Wer nicht will der hat schon.
Es geht um Positive Motivation, die In Ordnung ist.
Negative Motivation landläufig strafe ist es nicht insbesondere Gewalt 
ist es nicht.

Der Verzicht auf positive Motivation obliegt hingegen dem das Angebot 
ausschlagenden selbst.

Das Angebot des Schutzes durch den Staat schlage ich gern aus wenn er 
dafür auf Gewalt gegen mich verzichtet. Nichts desto trotz kann ich 
freiwillig kooperieren und meinen Dienst anbieten oder andere Angebote 
nutzen. Da beißt sich nichts.

Es ist eine Frage der Wahlfreiheit.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich finde das Gewaltmonopol des Staates keine schlechte Idee.

Ich finde es ist die 2.Schlechteste.
Schlechter ist nur noch allgemeine Gewalt.

Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich finde das Gewaltmonopol des Staates keine schlechte Idee.

Vielleicht ist das Gewaltmonopol bei einem KI-Roboter eine bessere Idee.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Wo siehst du dort Gewalt im Spiel?

Ist das Verhältnis zwischen Frimenleitung und Angestelltem kein 
Gewaltverhältnis?

> Es ist ein Kooperationsangebot.

Ja, toll. Die Jungs haben bis zu deinem Eintreten nach ihren eigenen 
Vorstellungen gearbeitet – der Firma bekam das zwar nicht, aber die 
Mitarbeiter schienen das doch so gewollt zu haben. Oder hat sie irgend 
jemand gezwungen, von ihren Vorstellungen von einer weitsichtigen und 
reibungsarmen Teamarbeit gegen ihren Willen abzuschwören?

> Beide Seiten können sich entschließen zu kooperieren aber ich habe nicht
> Vor Unwillige zu prügeln oder zu erschießen.

Ja natürlich nicht. Gibt es doch subtilere Wege, sich ungewollter 
Mitarbeiter zu entledigen…

> Der Verzicht auf positive Motivation obliegt hingegen dem das Angebot
> ausschlagenden selbst.

Mann Winne, siehst du denn nicht, dass das nichts anderes als 
Machtausübung auf Samtpfoten ist?

> Das Angebot des Schutzes durch den Staat schlage ich gern aus wenn er
> dafür auf Gewalt gegen mich verzichtet.

Und was machst du, wenn einer der Mitarbeiter, denen du "nahegelegt" 
hast, sein Glück woanders zu suchen, dich nachts mit einem großen 
Knüppel besucht? Oder ein findiger Nachbar, der dir anbietet, dir gegen 
alles und jedes Schutz zu bieten – gegen ordentliche Bezahlung natürlich 
und mit dem dezenten Hinweis, dass er gute Beziehungen zu den 
Verbrechern hat und die ihm gehorchen?

> Es ist eine Frage der Wahlfreiheit.

Wie du meinst…

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Er hält sich vielleicht an diese überlieferte Maxime: „Wenn dich einer 
auf die linke Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“ 
(Matthäus 5,39).

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> gibt ja das Wunder von Gütersloh.

Nachdem das auf der Seite des Kreises so gut wie nicht zu finden ist, 
anbei ein Video dazu:

Youtube-Video "Das Wunder von Gütersloh - Schlagartig 1000 Menschen geheilt"

Auch nicht uninteressant, auch wenn man Herrn Schiffmann nicht für voll 
nehmen oder ablehnen sollte.


Hier gibt es eine Petition für einen Aussschuß von der Gruppierung, die 
in der ersten Minute bereits angeführt wird:
Youtube-Video "Zwei Wunder an einem Tag. Im Saarland gibt es mehr Gesunde als Kranke"

Damit hier kein falscher Zungenschlag aufkommt, sei erwähnt, das er kein 
Impfgegner ist, aber kritisch weil:

Die Schwindelpatienten sind generell in Hinblick auf Impfungen eine 
Risikogruppe für häufige umhauende Nebenwirkungen. Meist ist das nicht 
der Kreislauf, sondern das Gleichgewichtsorgan. Und das ist seine 
Hauptklientel und ist dadurch sozusagen "vorbelastet".

Wer also bei Impfungen mit dem üblichen günstigen (geiz ist geil) 
Impfstoff seine Schwierigkeiten haben sollte, fände dort eine Arzt, der 
sich einsetzen würde einen verträglicheren Impfstoff zu verabreichen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Und was machst du, wenn einer der Mitarbeiter, denen du "nahegelegt"
> hast, sein Glück woanders zu suchen, dich nachts mit einem großen
> Knüppel besucht? Oder ein findiger Nachbar, der dir anbietet, dir gegen
> alles und jedes Schutz zu bieten – gegen ordentliche Bezahlung natürlich
> und mit dem dezenten Hinweis, dass er gute Beziehungen zu den
> Verbrechern hat und die ihm gehorchen?

Mit dieser Taktik wurde vor längerer Zeit einmal jemand König im nahen 
Osten. Wimre hieß der David.

A. K. schrieb:
> Er hält sich vielleicht an diese überlieferte Maxime: „Wenn dich einer
> auf die linke Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“
> (Matthäus 5,39).

Das wiederum war zwar auchxda um die Ecke, aber dpäter und jemand 
anders. Der wurde dann möglicherweise nicht ganz so König, zumindest 
nicht in dirser Welt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ja, toll. Die Jungs haben bis zu deinem Eintreten nach ihren eigenen
> Vorstellungen gearbeitet – der Firma bekam das zwar nicht, aber die
> Mitarbeiter schienen das doch so gewollt zu haben. Oder hat sie irgend
> jemand gezwungen, von ihren Vorstellungen von einer weitsichtigen und
> reibungsarmen Teamarbeit gegen ihren Willen abzuschwören?

Nein Das hatte mit mir gar nichts zu tun ich habe sogar lange vorher 
immer wieder für und mit ihnen gearbeitet aber als externer gegen 
Rechnung.

Der Chef war in Italien weit ab und der Vorarbeiter beschloss den Laden 
zu plündern und seinen Chef, seinen Mitarbeiter der Andere hatte schon 
zuvor gekündigt und die Sekretärin gegeneinander auszuspielen. Das Klima 
und die Kundenbeziehungen litten und er schob alles den Andern in die 
Schuhe und gaslightete (siehe gaslighthing) die Sekretärin bis diese in 
Italien ihre Kündigung einreichte was beim Chef die Glocken schrillen 
ließ. Als dieser mich bat mich des Ladens anzunehmen, wollte ich es 
zunächst nicht. Ich wollte keine Anstellung, auch nicht als 
Geschäftsführer und niemanden um den Job bringen ich habe mein eigenes 
Geschäft.

 Dann wurden die verbliebenen Beiden zurecht kurz nacheinander gekündigt 
und ich gebeten einen Neueingestellten zu unterstützen, was ich tat, 
trotzdem verschwand auch dieser wegen "pers. Probleme" über Nacht ohne 
seinen letzten Lohn in Anspruch zunehmen.

Jetzt war die Sekretärin allein im Büro mit 220 Kundenanlagen und ich 
die Feuerwehr. Das war mir zu viel, schließlich hatte ich eigene Kunden 
die auch zu bedienen waren, also half ich bei der Auswahl eines 
geeigneten Bewerbers, nach 2 Jahren hat die Firma jetzt noch 5 %weniger 
Kundenanlagen als vor Beginn der Misere. Die Kundenbeziehungen sind 
stabilisiert und alle noch Beteiligten über das neue Betriebsklima 
zufrieden.

Ich habe mir das nicht ausgesucht. Das Leben stellte mir diese Aufgabe 
und ich nahm die Herausforderung an.

Meine Motivation, ich wollte nicht einen Kunden verlieren der zuvor 20% 
meines Umsatzes brachte. Auch wollte ich nicht in die Fussstapfen der 
Anderen treten und meine Kunden plündern. Also blieb mir nichts anderes 
übrig als den Laden zu retten, so dass ich dort zeitweilig mehr als im 
eigenen zu tun hatte.

Das war nicht lustig aber ich bin froh es so geregelt und das mir aus 
Not entgegengebrachte Vertrauen gerechtfertigt zu haben.
Ich hätte egoistischer handeln könne wollte es aber bewusst nicht.

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wimre hieß der David.

Zu ergänzen: Der Bursche entwickelte sich zwar unaufhaltsam zu einem der 
übelsten Schurken der Weltgeschichte, wird aber von den Nachkommen 
derjenigen, die den anderen nicht mochten, abgöttisch verehrt. Dabei hat 
er nicht einen einzigen Kilometer Autobahn bauen lassen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Mann Winne, siehst du denn nicht, dass das nichts anderes als
> Machtausübung auf Samtpfoten ist?
Eben genau das.

>> Das Angebot des Schutzes durch den Staat schlage ich gern aus wenn er
>> dafür auf Gewalt gegen mich verzichtet.
>
> Und was machst du, wenn einer der Mitarbeiter, denen du "nahegelegt"
> hast, sein Glück woanders zu suchen,
Genau das würde ich unter keinen Umständen so angehen auch wen es 
gerechtfertigt wäre oder ist.

> dich nachts mit einem großen Knüppel besucht?
passiert nicht.

> Oder ein findiger Nachbar, der dir anbietet, dir gegen
> alles und jedes Schutz zu bieten – gegen ordentliche Bezahlung natürlich
> und mit dem dezenten Hinweis, dass er gute Beziehungen zu den
> Verbrechern hat und die ihm gehorchen?

Ignorieren.

Namaste

von Peter F. (toto)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uther P. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> https://www.volksverpetzer.de/kommentar/corona-leugner-pharma/
>
> Das wäre für Uhu und Winnie doch jetzt die Gelegenheit, diesen Text mit
> ihrer Expertise Punkt für Punkt zu widerlegen. Die Quellen sind ja
> genannt.
>
> Ich bin jetzt echt gespannt.

Bin zwar nicht Uhu oder Winnie, aber fangen wir mal an.
Es fängt schon mit dem Titel an.
>>>>"Aufgedeckt: Corona-Leugner erzeugen MEHR Profit für Pharmafirmen"

Weder Sucharit Bhakdi, Wolfgang Wodarg oder Stefan Homburg leugnen die 
Existenz von Coranaviren.

>>>"Chronische Krankheiten sind eine Goldgrube"
Was implizieren soll, dass diejenigen, die den Maßnahmen gegen Corona 
kritisch gegenüberstehen, alle in Wirklichkeit für Big Pharma arbeiten. 
Wie war das mit Verschwörungstheorie und Aluhut?

>>>>"Chronische Schäden für Herz, Gehirn, Blutgefäße, Niere und Lunge"
und ein paar Zeilen weiter.
>>>>"Noch ist unklar, welche der Folgeschäden dauerhaft bestehen bleiben."

Ähm, der widerspricht innerhalb ein paar Absätzen selber. Außerdem geht 
er davon aus, dass wenn die Maßnahmen weniger restriktiv sind, es zu 
Millionen, ach was Milliarden Erkrankungen kommnt. Mit ganz ganz 
schlimmen irreversibel Schäden. Was die "Coronaleugner" ja gerade 
bestreiten.

>>>>"Diabetes"
Siehe oben...

>>>>Corona-Leugner streben an, dass jeder das Virus bekommt
Siehe Aluhut

>>>>"Hier ist kritisches Denken gefordert."
Dem kann ich zustimmen...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> https://www.volksverpetzer.de/analyse/gewalt-polizei-linksextrem/ viel

"LAUT PRESSE IST GEWALT GEGEN POLIZISTEN FAST IMMER LINKSEXTREM. IN 99% 
DER FÄLLE IST DAS FALSCH!"

Es ist durchaus möglich, dass für Teile der Polizei viele Täter links 
wirken. Wenn nach rechts nicht mehr viel Luft ist, sieht irgenwie alles 
links aus. Das gibts andersrum auch.

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Peter F. schrieb:
>> gibt ja das Wunder von Gütersloh.
>
> Nachdem das auf der Seite des Kreises so gut wie nicht zu finden ist,
> anbei ein Video dazu:
> Youtube-Video "Das Wunder von Gütersloh - Schlagartig 1000 Menschen
> geheilt"

Daran ist überhaupt nichts ungewöhnlich. Das liegt einfach an dem 
Blödsinn, das in Deutschland die gesundeten nicht erfasst werden, 
sondern berechnet. Also wenn man x Tage nach positivem Test nicht 
verstorben ist, dann wird man als gesundet gemeldet. Erst kürzlich ist 
hier im Kreis ein angeblich gesundeter verstorben und man musste die 
Statistik korrigieren.

: Bearbeitet durch User
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Genau das würde ich unter keinen Umständen so angehen auch wen es
> gerechtfertigt wäre oder ist.

M.a.W.: du deligierst die Drecksarbeit. Ändert das irgend was am 
Gewaltverhältnis, außer dass du deine Hände in Unschuld wäschst?

Das ist doch einfach nur Heuchelei…

In meiner Studienzeit wohnte mal ein sehr ausgeprägtes Muttersöhnchen in 
unserer WG. Der war voll auf dem Jesus-Trip. Er hatte sein Mathestudium 
geschmissen und sich von seiner Frau getrennt und lebte jetzt völlig in 
Einklang mit Gott und der Natur.

Glaubensmäßig hatte er sich der "Christlichen Wissenschaft" [1] 
angeschlossen und die Haare seiner Jesusfrisur kämmte er morgens über 
dem Komposthaufen im Garten aus und beglückte uns auch sonst mit den 
erlesensten philosophischen Weisheiten, bei deren Verkündung er immer in 
einer ganz bestimmten Art mit den Händen gestikulierte, die das Gewicht 
seiner Worte unterstreichen sollte. "Krankheit" war eines seiner 
Dauerthemen, wobei er dabei erstaunlich wenig konkret wurde.

Seinen Lebensunterhalt verdiente er mit dem nächtlichen Schreiben von 
RPG-II-Programmen am IBM-Rechner des Auftraggebers.

Er überredete mich mal, zu einer Andacht der "Christlichen 
Wissenschafter" mitzugehen – so viele kranke Leute auf einem Haufen 
hatte ich noch nicht gesehen. Sie redeten alle nur darüber, gesund zu 
werden.

Ich verstand nicht, was er dort wollte. Mein Eindruck war, dass das 
alles hochdepressive Leute waren, die auf dem letzten Loch pfiffen, oder 
zumindest so taten. Von "Wissenschaft" konnte nicht die Rede sein, sie 
schafften bestenfalls Unwissen…

Auffällig war allerdings, dass er – vergleichbar mit den Eskapaden eines 
Quartalssäufers – von Zeit zu Zeit völlig ausrastete, seine Jesusallüren 
vergaß und dann spät Nachts mit einem halben Bataillon Weiber heim kam 
und die Bude auf den Kopf stellte und ein paar Tage durch feierte, was 
sich natürlich insbesondere dann sehr gut machte, wenn einer der 
Mitbewohner gerade kurz vor einer Prüfung stand.

Waren die Eskapaden vorbei, ging es weiter wie gehabt mit Jesus und 
schwergewichtigen Weisheiten, als wäre nichts gewesen.

Ich kam erst einige Jahre später dahinter, was seine Krankheit war, 
gegen die er sich so verzweifelt wehrte. Errätst du, welche es war?

---

[1] 
https://www.christianscience.com/de/was-ist-die-christliche-wissenschaft
Stefan Zweig hat eine interessante Biographie über die 
Religionsstifterin geschrieben…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Es ist durchaus möglich, dass für Teile der Polizei viele Täter links
> wirken. Wenn nach rechts nicht mehr viel Luft ist, sieht irgenwie alles
> links aus. Das gibts andersrum auch.

Das ist sehr feinsinnig bemerkt, nur war hier nicht von links, sondern 
von linksextrem die Rede.
Die Formulierung des Journalisten finde ich allerdings auch 
kritikwürdig: Ich könnte ihm eher zustimmen, wenn die Aussage wäre "In 
99 % der Fälle war Linksextremismus nicht das ermittelte tragende 
Motiv".

So aber kann man, wenn man denn möchte, herauslesen, an 99 % der Fälle 
seien Linksextreme nicht beteiligt. Das kann stimmen, muss aber nicht.

Interessanter ist aber die Verschiebung innerhalb der PKS, die 
einerseits durch Gesetzesänderung, andererseits durch 
Definitionsänderung innerhalb der PKS augescheinlich mutwillig zur 
Erzeugung hinreichenden Theaterdonners herbeigeführt wurde. Die 
Beteiligten in der Exekutive dürften sehr wohl gewusst haben, was sie da 
anschieben, zumal bekannt ist, dass der durchschnittliche Journalist 
kognitiv schon damit ausgelastet ist, die Anzeige auf seiner Uhr mit dem 
Eintrag in seinem Kalender zu vergleichen.

Dass der Gesetzgeber mitunter nicht zu wissen scheint, was er da 
eigentlich tut, kommt hinzu.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Also wenn man x Tage nach positivem Test nicht verstorben ist, dann wird
> man als gesundet gemeldet. Erst kürzlich ist hier im Kreis ein angeblich
> gesundeter verstorben und man musste die Statistik korrigieren.

Vgl Ex 21, 20, 21

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Vgl Ex 21, 20, 21

Wie bitte?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Vgl Ex 21, 20, 21
>
> Wie bitte?

Bibelstelle?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Percy N. schrieb:
>>> Vgl Ex 21, 20, 21
>>
>> Wie bitte?
>
> Bibelstelle?

Na bitte, geht doch! ;-)

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Claus M. schrieb:
>>> Percy N. schrieb:
>>>> Vgl Ex 21, 20, 21
>>>
>>> Wie bitte?
>> Bibelstelle?
>
> Na bitte, geht doch! ;-)

Soll ich das jetzt nachschlagen oder was?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> M.a.W.: du deligierst die Drecksarbeit. Ändert das irgend was am
> Gewaltverhältnis, außer dass du deine Hände in Unschuld wäschst?

> Das ist doch einfach nur Heuchelei…

Uhu U. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Genau das würde ich unter keinen Umständen so angehen auch wen es
>> gerechtfertigt wäre oder ist.
>
> M.a.W.: du deligierst die Drecksarbeit. Ändert das irgend was am
> Gewaltverhältnis, außer dass du deine Hände in Unschuld wäschst?

Bitte welche Drecksarbeit delegiere ich an wen.

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Soll ich das jetzt nachschlagen oder was?

Zunächst einmal das, ja.
Und dann, wegen des frechen Tonfalls, fünfzig Mal abschreiben.
Von Hand, in Schönschrift!

von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Soll ich das jetzt nachschlagen oder was?
>
> Zunächst einmal das, ja.

Vergiss es.

Percy N. schrieb:
> Und dann, wegen des frechen Tonfalls, fünfzig Mal abschreiben.
> Von Hand, in Schönschrift!

Vergiss es.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Vergiss es.

Wie könnte ich, nach allem, was war?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> auch wen es gerechtfertigt wäre oder ist.

Reicht das als Hinweis?

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Vergiss es.
>
> Wie könnte ich, nach allem, was war?

Was war denn?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> auch wen es gerechtfertigt wäre oder ist.
>
> Reicht das als Hinweis?

Uhu U. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> auch wen es gerechtfertigt wäre oder ist.
>
> Reicht das als Hinweis?

Nein auf ein Recht zu verzichten ist keine Delegierung.
Es ist einfach Verzicht.
Ich verlange nicht das jemand meinen Job macht.
Ich habe das von dir gezeichnete Problem gar nicht.
Ich muss niemanden entlassen.
Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich muss niemanden entlassen.

Weil das jemand anderes gemacht hat und das sicher nicht gegen deinen 
Widerstand.

Nein Winne, das mit der Anarchie klappt in der Praxis nicht. Aber 
wohlfeil darüber zu schwadronieren ist wirklich billig.

Und wie man an meinem Ex-Wohngenossen sieht, funktioniert auch das mit 
der Selbstverleugnung nur lückenhaft. Aber das kann man natürlich auch 
ignorieren und den Weihrauchkessel darüber schwingen.

Mir ist das zu anstrengend.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nein Winne, das mit der Anarchie klappt in der Praxis nicht. Aber
> wohlfeil darüber zu schwadronieren ist wirklich billig.

https://twitter.com/isfies666/status/1271408730303860736

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Weil das jemand anderes gemacht hat und das sicher nicht gegen deinen
> Widerstand.

Niemand Anderes hat jemanden für mich entlassen.

Ich hatte sogar geraten ihn nicht zu entlassen und anders vorzugehen. 
Das war im Jahr zuvor als mir sein Job angeboten wurde und ich 
verzichtete.

„Und ging’s nur nicht aus seiner Kassen,
Sein Spruch war: leben und leben lassen.“

Die Entscheidung fiel in einer fremden Firma die mein Kunde war ohne 
mein zutun.

Mir fiel der Job zu meine Kundschaft am Leben zu halten. Zu meinen 
eigene Gunsten, aber nicht auf meine Initiative.

> Nein Winne, das mit der Anarchie klappt in der Praxis nicht. Aber
> wohlfeil darüber zu schwadronieren ist wirklich billig.

Hast du es probiert?

> Und wie man an meinem Ex-Wohngenossen sieht, funktioniert auch das mit
> der Selbstverleugnung nur lückenhaft. Aber das kann man natürlich auch
> ignorieren und den Weihrauchkessel darüber schwingen.
>
> Mir ist das zu anstrengend.

die Religionen Müßen
alle Tolleriret werden
und Mus der fiscal nuhr
das auge darauf haben
das keine der anderen
abruch Tuhe, den hier
mus ein jeder nach
Seiner Faßon Selich
werden     Fr.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Nein Winne, das mit der Anarchie klappt in der Praxis nicht. Aber
>> wohlfeil darüber zu schwadronieren ist wirklich billig.
>
> https://twitter.com/isfies666/status/1271408730303860736


Nasa_JAY
@NASAsJAY
·
13. Juni
Antwort an
@isfies666
@isfies666
 wann ist das denn so vorgekommen? Weder im spanischen Bürgerkrieg, noch 
in der französischen oder russischen Revolution wurde die Anarchie 
überall ausgerufen; die Menschen vor Ort wurden von Menschen außerhalb 
abgeschlachtet...

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> wann ist das denn so vorgekommen? Weder im spanischen Bürgerkrieg, noch
> in der französischen oder russischen Revolution wurde die Anarchie
> überall ausgerufen; die Menschen vor Ort wurden von Menschen außerhalb
> abgeschlachtet...

Wo herrschte denn dort jemals Anarchie?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Mir ist das zu anstrengend.

Und mir ist zu anstrengend mich mit Gewalt herumzuschlagen. Es findet 
sich immer ein mächtigerer Bulle in des HerrGotts Zoo. Solle er machen 
was er will ich lasse seine Macht ohne Widerstand passieren und nehme 
hernach meine platz wider ein. Es ist kein Energieaufwand zur Seite zu 
treten, wenn einer gegen eine Fels rennen will. Aber ich muss nicht der 
Fels sein.

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wo herrschte denn dort jemals Anarchie?

Das Schöne an der Anarchie ist unter anderem, dass Dir niemand 
vorschreibt, was Du unter Anarchie zu verstehen hast.

"Hier jann jeder machen, was er will. Zuwiderhandlungen sind zwecklos!"

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> wann ist das denn so vorgekommen? Weder im spanischen Bürgerkrieg, noch
>> in der französischen oder russischen Revolution wurde die Anarchie
>> überall ausgerufen; die Menschen vor Ort wurden von Menschen außerhalb
>> abgeschlachtet...
>
> Wo herrschte denn dort jemals Anarchie?

eben

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Was war denn?

Ex 20, 2

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
>> Nein Winne, das mit der Anarchie klappt in der Praxis nicht. Aber
>> wohlfeil darüber zu schwadronieren ist wirklich billig.
>
> Hast du es probiert?

Dass das seinerzeit in Spanien nicht funktioniert hat, lag sicher nicht 
nur an Väterchen Stalin.

Anarchie mag bei einer Bevölkerungsdichte von 1 pro 1000 km² 
funktionieren – wenn man sich begegnet, freuen sich die Leute, mal 
wieder einen Menschen zu treffen.

Bei über 200 Menschen pro km² klappt das nicht, weil du immer eine 
Minderheit von Psychopathen haben wirst, die quer schießen und sich 
dabei nicht aufs faseln über Anarchie beschränken werden.

Winfried J. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Mir ist das zu anstrengend.
>
> Und mir ist zu anstrengend mich mit Gewalt herumzuschlagen.

Das glaub ich dir schlicht nicht. Du würdest nicht so einen Aufwand 
treiben, um den Anschein zu erwecken, es sei so, wie du es gerne 
hättest. Das ist pure Ideologie.

Was du hier betreibst, ist doch der beständige Versuch, dir selbst zu 
beweisen, dass der Unsinn korrekt ist, den du hier verzapfst. Wäre er 
das, dann könntest du dir den Aufwand sparen – wie mein lieber Freund 
von anno dazumal…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Anarchie mag bei einer Bevölkerungsdichte von 1 pro 1000 km²
> funktionieren – wenn man sich begegnet, freuen sich die Leute, mal
> wieder einen Menschen zu treffen.

Dort und auch bei etwas höheren Bevölkerungsdichten sind areangierte 
Ehen, zumeist schon im Kindesalter durch beide Elternpaare beschlossen, 
unverzichtbar für den Fortbestand der Population als solcher. Das würde 
ich nicht unbedingt Anarchie nennen wollen. Aber insoweit ist ja, wie 
schon zum Missfallen mancher Hohlbirnen ausgeführt, jeder frei.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
ex 23.2

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wo herrschte denn dort jemals Anarchie?

Wo war es jemals Zweck der Anarchie, zu herrschen?

von Jens J. (jensen23523)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erkläre die Pandemie hiermit für beendet!

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Sonntagsupdate.

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
> Ich erkläre die Pandemie hiermit für beendet!

Bist du es, Jair?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
für Claus und alle Staatsgläubigen...

glaubt nicht in Deutschland liefe es wesentlich anders.

https://nzzas.nzz.ch/international/grossbritannien-textilbranche-geht-richtung-ausbeuterei-ld.1565883

Namaste

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> glaubt nicht in Deutschland liefe es wesentlich anders.

Wir könnens ja so machen: du suchst nach einem entsprechenden Artikel, 
und darfst dich hier erst wieder melden, wenn du einen gefunden hast, 
okay?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Du sollst dich nicht der Mehrheit anschließen, wenn sie im Unrecht ist, 
und sollst in einem Rechtsverfahren nicht so aussagen, dass du dich der 
Mehrheit fügst und das Recht beugst. ex 23.2


Mehrheit war noch nie die Garantie im Recht zu sein wie man dort leicht 
durch Kenntnisnahme erfahren kann.

Unrecht bleibt auch dann Unrecht, wenn eine Mehrheit sie zu Recht 
erklärt, im speziellen auch wenn der Staat sich über das Recht erhebt, 
also de facto ausnahmslos, da er beansprucht was er, dem Individuum 
verwehrt.

Woraus logisch folgt, der Staat ist seinem Wesen nach institutionelles 
Unrecht, dies nicht zu unterstützen somit Grundrecht nach GG.

Klingt absurd ist es auch, aber es bleibt das Rechtsbegehren des Staates 
auf Unrecht.

Um allen Vorwürfen der dichotomischen Betrachtung vorzubeugen. Die Wahl 
meiner neuen Heimat hat auch mit der Graduierung dieses Aspektes viel zu 
tun, nach rein persönlichen und wirtschaftlichen Aspekten.
Cyblord kann sich die Suche nach Argumenten gegen die Schweiz sparen, da 
bin ich hinreichend nah daran auch diese auch zu kennen.

Einen schönen Sonntag allen Denkern und den Nichtdenkern auch.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> glaubt nicht in Deutschland liefe es wesentlich anders.
>
> Wir könnens ja so machen: du suchst nach einem entsprechenden Artikel,
> und darfst dich hier erst wieder melden, wenn du einen gefunden hast,
> okay?

Subunternehmer, Werkvertrag, Amazon, Bauwirtschaft, Fleisch und 
Lebensmittelindustrie, Zustelldienste, Pflegedienste ...
sollten als Stichworte genügen. Die Artikel dazu fluteten vor Corona 
regelmäßig alle Medien. Davon ist nun auch abgelenkt wie man an deinem 
Beispiel gut zu beobachten vermag, wenn man denn will.

Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Mehrheit war noch nie die Garantie im Recht zu sein wie man dort leicht
> durch Kenntnisnahme erfahren kann.

Minderheit war auch noch nie eine Garantie, im Recht zu sein.

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Subunternehmer, Werkvertrag, Amazon, Bauwirtschaft, Fleisch und
> Lebensmittelindustrie, Zustelldienste, Pflegedienste ...

Ach so, es ging dir mit deinem äußerst uninteressanten Link also nicht 
speziell um die Klamottenindustrie, sondern du wolltest "nur mal so" 
miese Stimmung machen. Hätte ich mir denken können.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
> Ich erkläre die Pandemie hiermit für beendet!

Definition:
Epidemie+Panik=Panik+Epidemie=Pandemie

a) Die Epidemie ist zwar ausgebremst, aber noch in Lauerstellung.
b) Die Panik ist immer noch da.


Und noch ein Video zu Masken ja oder nein:
Youtube-Video "Schön: "Our Wold In Data" zeigt Corona-Infizierte und Tote im Länder-Vergleich."
#Unbequemes #Hilfe_für_uns #WIR2020_Partei_de

Mal sehen, wann und wer den Fehler findet, der hier gemacht wurde.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Mehrheit war noch nie die Garantie im Recht zu sein wie man dort leicht
>> durch Kenntnisnahme erfahren kann.
>
> Minderheit war noch nie die Garantie im Recht zu sein, wie man leicht
> durch Kenntnisnahme erfahren kann.

... wurde von mir auch nie behauptet, das Gegenteil von Anderen hingegen 
oft implizit vorausgesetzt. Dies  darzulegen und zu widerlegen war 
einzig der Sinn des Zitates, wie meiner Ausschweifung.

Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Definition:
> Epidemie+Panik=Panik+Epidemie=Pandemie

Ähnlich sinnvolle Deutung:
Pan = Schimpanse, Demi = Hälfte, also Pandemie = halber Schimpanse.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Subunternehmer, Werkvertrag, Amazon, Bauwirtschaft, Fleisch und
>> Lebensmittelindustrie, Zustelldienste, Pflegedienste ...
>
> Ach so, es ging dir mit deinem äußerst uninteressanten Link also nicht
> speziell um die Klamottenindustrie, sondern du wolltest "nur mal so"
> miese Stimmung machen. Hätte ich mir denken können.

Nicht nötig bei den Schönfärbereien ist klar, wie es darunter brodelt D. 
ist, dank der „Schwarzen Null“ so Bankrott wie Wirecard und betreibt die 
gleiche Insolvenzverschleppung. Deshalb auch der Sinneswandel bei der 
Europäichen Schuldenvergemeinschaftung und der Gelddruckerei neu. Der 
Coronakrieg ist die Ablenkung vom Wirtschaftskrieg.....

Namaste

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Winfried J. schrieb:
>>> glaubt nicht in Deutschland liefe es wesentlich anders.
>>
>> Wir könnens ja so machen: du suchst nach einem entsprechenden Artikel,
>> und darfst dich hier erst wieder melden, wenn du einen gefunden hast,
>> okay?
>
> Subunternehmer, Werkvertrag, Amazon, Bauwirtschaft, Fleisch und
> Lebensmittelindustrie, Zustelldienste, Pflegedienste ...
> sollten als Stichworte genügen. Die Artikel dazu fluteten vor Corona
> regelmäßig alle Medien. Davon ist nun auch abgelenkt wie man an deinem
> Beispiel gut zu beobachten vermag, wenn man denn will.
>
> Namaste

Medien? Du wirst doch nicht mit solch banalen Dingen argumentieren 
wollen! Da habe ich hier die Erfahrung machen dürfen, dass das mit dem 
Totschlagargument "Tratsch" einfach weggewischt wird. Vor allem dann, 
wenn treffend!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.