Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 3


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> In finanzieller Hinsicht habe ich mein Geld
> gespart und vermehrt, während du es für eine teure Mietwohung und dicke
> Autos verpulvert hast.

Ja, ja. Ich stelle mir F. B. gerade vor, wie er alt und senil auf seinem 
Geldsack in der Rumpelkammer, ausgestattet mit einem Strohsack und einem 
Kaltwasserhahn und einem Kloeimer, sitzt, die er als seine Wohnung 
bezeichnet und mit Erschrecken feststellt, dass das letzte Hemd keine 
Taschen hat.

Der Gedanke, den ganzen schönen Zaster ohne Gegenleistung an seine 
undankbaren Erben – die es ja sowieso nur mit teuren Mitwohnungen und 
dicken Autos verpulvern – abgeben zu sollen, macht den alten Geizkragen 
so krank, dass er auf der Stelle von seinem Geldsack runter fällt und 
abnibbelt.

Und dabei merkt er dann, dass der ganze Pietismus, der ihm diesen ganzen 
Unsinn als Gehorsamsleistung abgepresst hat, auf nichts als lauter Lügen 
und Einbildungen basiert…

Zu spät. Armer alter F. B.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Falsch negative PCR-Tests können wie bereits mehrfach beschrieben durch
> verschiedene Faktoren auftreten.
>
> Durch mehrfache Tests kann man diese Faktoren minimieren.

Sehr klug. Die falsch negativen Tests durch die falsch positiven 
kompensieren.

Am Schluss ist dann alles egal.

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man denkt es geht nicht mehr absurder

https://blog.fefe.de/?ts=a1fab8cc

von G. K. (zumsel)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Wenn man denkt es geht nicht mehr absurder
>
> https://blog.fefe.de/?ts=a1fab8cc

Die AFD liefert zuverlässig noch bekloppter: 
https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-bayern-news-1.4775078

Wenns Neger da geben würde sähe das natürlich ganz anders aus: 
Youtube-Video "Andreas Winhart — "WENN EIN NEGER MICH KÜSST""

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Die AFD liefert zuverlässig noch bekloppter:
> https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-bayern-news-1.4775078

Ach, die Nummer mit der Gasmaske ist doch halbwegs spaßig.  Das falsche 
Gericht anzurufen verlangt allerdings schon einen schwarzen Gurt in 
Verpeiltheit.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Peter F. (toto)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Statistik für Fortgeschrittene.
https://youtu.be/kqVL7KR-Qyk?t=503

Wenn man wissen möchte, ob Corona irgendein außergewöhnliches Ereignis 
ist oder nur ein medialer Hype, schaut man auf die Mortalitätsrate.

Bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen....

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> Statistik für Fortgeschrittene.

Worauf natürlich auch jemand reagierte:
FAKTENCHECK: DIE ZERSTÖRUNG VON „DIE ZERSTÖRUNG DES CORONA HYPES“
https://www.volksverpetzer.de/kommentar/die-zerstoerung-des-corona-hypes/

Ob da noch eine Zerstörung der Zerstörung der Zerstörung folgt?

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ob da noch eine Zerstörung der Zerstörung der Zerstörung folgt?

Nee, dafür ist der erste möchtegern-Zerstörer eine zu große Flachzange.

Außerdem hatten wir beide links schon vor einigen Tagen hier.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Positive Korrelationen gibt es auch bei der Anzahl an Eisverkäufen und
> Haiangriffen.

Dann wären die meisten Haiangriffe in Denver. Da gäbe es die meisten 
Eisdielen.


Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Wenn man denkt es geht nicht mehr absurder

https://www.ärzte-für-aufklärung.de/team-unterstuetzer/
Im Gegensatz zu fefe habe ich darunter mehr echte Ärzte gesehen. Ein 
paar bekannte Namen habe ich darunter gefunden. Von zwei Namen ist 
tatsächlich bekannt, das diese sich schlecht informiert fühlen. Der 
Versuch an mehr Infos zu kommen endete darin angepflaumt zu werden. Die 
vier Macher aus Hamburg werden diese zwei aber sicherlich nicht kennen.

Uhu U. schrieb:
> Und darauf ein kühles Corona-Bier…

Habe noch ein paar Flaschen eines Sixpacks Corona.

Uhu U. schrieb:
> Bolsonaro mit Coronavirus infiziert

Da konnte ich mich ein gewisses ;o) nicht verkneifen. Man wünscht ja 
niemanden etwas wirklich schlechtes, aber etwas leiden unter sehr viel 
Angst könnte recht heilsam sein.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ob da noch eine Zerstörung der Zerstörung der Zerstörung folgt?

Vielleicht machen das noch einige Poster.


"Der Vergleich mit der Grippe ist zum einen nicht zulässig, weil 
COVID-19 deutlich schlimmer auch als heftigere Grippewellen ist."

Definitiv ist das eine falsche Aussage. Er verwechselt hier die Grippe 
mit dem grippalen Infekt.

"Die Daten dazu sind klar."

Nix ist klar, wenn er die Grippe mit dem grippalen Infekt verwechselt.

"Viel schlimmer ist aber, dass wir eine tödliche Krankheit wie die 
Grippe eben auch einfach akzeptieren und da zeigt sich, was für eine 
dämliche Situation wir haben."

Auch falsch, weil bei einer Grippe, nicht grippalen Infekt, das heute 
nicht mehr so einfach akzeptieren würde, wie das vor vierzig Jahren noch 
war.

"Hier ist mein Take: Wer Grippe hat, isoliert sich. Wer Grippeinfizierte 
im Haus hat, hat zuhause zu bleiben und nicht zur Arbeit oder Schule zu 
kommen. Wer Grippe hat, hat nicht einkaufen zu gehen. So simpel sollte 
das Leben sein."

Da hat er recht für Personen mit Grippe. Personen mit grippalen Infekt 
sollten das ebenfalls beherzen. Mit grippalen Infekt höchstens noch 
wichtigstes zur Versorgung holen, wenn es gar nicht anders ginge 
außerhalb der Stoßzeiten.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Impfzwang voraus, und zwar global:

"... Die Aussage von Bill Gates im deutschen Fernsehen, er wolle sieben 
Milliarden Menschen impfen, macht vor diesem Hintergrund endlich Sinn. 
... Das WHO-Regionalbüro für Europa ... kam zu dem Fazit, es müsse noch 
mehr Zeit für das Thema Impfungen aufgewendet werden, denn nur so ließe 
sich schließlich der in der „Roadmap on Vaccination“ für 2022 geplante 
EU-Impfausweis realisieren. ..."
https://www.rubikon.news/artikel/die-realitat-der-verschworung
Prost.

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das Update.

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Definitiv ist das eine falsche Aussage. Er verwechselt hier die Grippe
> mit dem grippalen Infekt.

Das ist definitiv eine falsche Aussage. Er verwechselt gar nichts. Das 
bist du, der das tut.

von A. K. (prx)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Impfzwang voraus, und zwar global:

In den Dokumenten, auf die sich dieser Text angeblich stützt, steht viel 
von Impfung, aber nichts von Zwang. Die Dokumente beschreiben 
internationale Koordination von Impfungen, Zugang dazu, Zusammenarbeit. 
Impfpässe gibts schon ewig, nur sind sie bisher national, in anderen 
Sprachen unverständlich. Wo ist da überhaupt das Problem, der Anlass für 
grosse Aufregung?

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Die AFD liefert zuverlässig noch bekloppter:
> https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-bayern-news-1.4775078

Ja, was die verfickte AfD besonders gut kann, ist sich bis auf die 
Knochen blamieren. Mehr-drüber-wissen-wollern empfehle ich folgende 
Lektüre:

https://www.volksverpetzer.de/?s=afd

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ja, was die verfickte AfD besonders gut kann, ist sich bis auf die
> Knochen blamieren. Mehr-drüber-wissen-wollern empfehle ich folgende
> Lektüre:

Hmm. Im ersten so gefundenen Text wird vermutet, Hildmann wolle eine 
neue Partei gründen, weil die AfD nicht rechtsextrem genug sei. Wenn du 
das als Blamage der AfD siehst, frage ich scherzhalber, wo du neuerdings 
stehst. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Hmm.

Der Text taucht halt als erstes auf, wenn man beim Verpetzer nach 
verfickte AfD suchmaschint, weil AfD drin vorkommt, und der Text der 
aktuellste ist. Etwas blamabel für diese Nazipartei ist es aber schon, 
wenn jemand meint, es ginge noch nazier.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Der Text taucht halt als erstes auf, wenn man beim Verpetzer nach
> verfickte AfD suchmaschint, weil AfD drin vorkommt, und der Text der
> aktuellste ist. Etwas blamabel für diese Nazipartei ist es aber schon,
> wenn jemand meint, es ginge noch nazier.

hach was muss Hass doch schön sein^^
Aber es ist so billig...
Das mit dem Herabwürdigen scheint ja eine Strategie zu sein?

versteh mich bitte nicht falsch - ich mag deine links zum 
volksverpetzer.
Interessante Argumente liefern wenn dann ja meist Kritiker und Gegner, 
womit sich erklärt, warum diese Stimmen so wichtig für eine gesunde 
Auseinandersetzung sind...
In diesem Sinne folgender Link 
https://offenkundiges.de/illegale-biowaffenforschung-in-den-usa/

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> In diesem Sinne folgender Link
> https://offenkundiges.de/illegale-biowaffenforschung-in-den-usa/

Na ich weiß ja nicht... Es gibt kaum jemanden, der an der USA so viel 
auszusetzen hat wie ich, und ich traue denen jede Schlechtigkeit zu, 
aber Infos über diesen Scheißstaat hole ich mir garantiert nicht bei 
offenkundiges.de...

Ach ja, ich hasse die AfD nicht (Hass ist ein Gefühl, und Gefühle habe 
ich für diese Nazis nicht übrig), sondern finde den Verein äußerst 
lächerlich und peinlich.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> A. O. schrieb:
>> "Neue Studie : Ein Drittel der Erwachsenen trinkt seit Corona mehr
>> Alkohol
>
> Mal wieder das Wichtigste "vergessen":
>
> "Erste Auswertungen ergaben: 37,4 Prozent der Befragten tranken mehr
> oder viel mehr Alkohol. Die Umfrage ist jedoch trotz der hohen
> Beteiligung nicht repräsentativ. "

Es geht auch anders:
https://www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/2020-07-01-suchtmittelkonsum-junger-menschen-rueckgaenge-bei-rauchen-und-alkohol-anstiege-bei-cannab/

Allerdings sehe ich im Gegensatz zu Frau Dr. Thaiss die positive Tendenz 
nicht generell, sondern beschränkt auf Cannabis.

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> In diesem Sinne folgender Link
> https://offenkundiges.de/illegale-biowaffenforschung-in-den-usa/

In Abwandlung des Sprichworts

"Zeige mir Deine Freunde, und ich sage Dir, wer Du bist."

zu

"Zeige mir Deine Quellen, und ich sage Dir, wie Du tickst."

würde ich Dich ehrlich gesagt ab sofort unter "nicht ernst zu nehmen" 
einordnen.

Impressum von offenkundiges.de: Betreiber und verantwortlich ist der 
Sohn eines der beiden Brüder, die muslim-markt.de betreiben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Muslim-Markt#Juristische_Auseinandersetzungen

'nuff said.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Impressum von offenkundiges.de: Betreiber und verantwortlich ist der
> Sohn eines der beiden Brüder, die muslim-markt.de betreiben.

Aha. Und die Großeltern sind Ingenieure. Der Nachbar soll ein Auto 
besitzen ...
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Muslim-Markt#Juristische_Auseinandersetzungen

Na und? Dass manche Staatsanwälte und Amtsrichter ziemlich frei drehen 
ist doch nichts wirklich Neues.
Was aber hat das mit dem Junior zu tun?
>
> 'nuff said

Über Dich wahrscheinlich schon.
Aber immerhin scheinst Du Ruhe geben zu wollen.

von A. K. (prx)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> In diesem Sinne folgender Link
> https://offenkundiges.de/illegale-biowaffenforschung-in-den-usa/

Der Artikel hätte in der Sache interessant sein können, wird aber durch 
Spekulation sowie politische Rhetorik und die Gates-VT konterkariert. 
Damit adressiert der Autor nurmehr die eigene Fankurve.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Was aber hat das mit dem Junior zu tun?

Wenn Du nur mal rein gesehen hättest, wäre es vllt sogar Dir 
aufgefallen, obwohl das zugegebenermaßen nicht sicher ist.

> Aber immerhin scheinst Du Ruhe geben zu wollen.

Dir gegenüber gern. Mit der Dampfplaudererfraktion hab ich es nicht so, 
und Du bist da geradezu prototypisch. Magst Du als Replik nicht noch ein 
wenig aus "Latein für Angeber" zitieren? :-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Was aber hat das mit dem Junior zu tun?
>
> Wenn Du nur mal rein gesehen hättest, wäre es vllt sogar Dir
> aufgefallen, obwohl das zugegebenermaßen nicht sicher ist.

Da ksnn nicht viel auffallen. Du argumentierst ad hominem, aber das 
Objekt der Argumentation ist nicht der Angegriffene, sondern Dritte. Du 
nimmst ihn also für seine Eltern in Sippenhaftung. Das hatten wir schon 
mal, wenn gleich in jüngerer Vergangenheit nur in Teilen Deutschlands.

Btw: Der Vater von Sigmar Gabriel war bis zu seinem Tode eingefleischter 
Altnazi. Wir können ja mal spekulieren, welchem von beiden Deine 
"Argumentation" besser gefallen hätte.

Johannes S. schrieb:
> Dir gegenüber gern. Mit der Dampfplaudererfraktion hab ich es nicht so,
Du hast es eher nicht mit sinnvoller Argumentation, will mir scheinen.
> und Du bist da geradezu prototypisch. Magst Du als Replik nicht noch ein
> wenig aus "Latein für Angeber" zitieren? :-)

Ich habe schon mal darauf hingewiesen, dass diese Schwarte ihr Geld 
nicht wert ist: eine ausgesprochen prätentiöse Plauderei ohne 
verwertbaren Gehalt. Es gibt deutlich Sinnvolleres am Markt, aber das 
hat dann keinen so puerilen Titel.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Aha. Und die Großeltern sind Ingenieure. Der Nachbar soll ein Auto
> besitzen ...

Zwar scheint es so, als sei der Apfel nicht weit entfernt vom Baum zu 
liegen gekommen, was offensichtliches.de und muslim-markt.de angeht. 
Aber da der Artikel von einer anderen Person ist, spielt das erst einmal 
keine wesentliche Rolle. Allerdings fördert auch eine Suche nach der 
Autorin Dörte Donker interessante Ergebnisse zutage.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Allerdings fördert auch eine Suche nach der
> Autorin Dörte Donker interessante Ergebnisse zutage.

Sie scheint Dipl-Biologin zu sein. Das könnte förderlich für eine 
korrekte Darstellung mikrobiologischer Zusammenhänge sein.

Meintest Du das?

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Da ksnn nicht viel auffallen. Du argumentierst ad hominem, aber das
> Objekt der Argumentation ist nicht der Angegriffene, sondern Dritte.

Du hast also nicht geschaut, ok.
Ich helfe Dir gern aus, Du scheinst Dich ja ausnahmsweise doch zu 
bemühen:
Zu Muslim-Markt gehört ein Internetforum,[2] das Yavuz Özoguz’ Frau Fatima und ihr gemeinsamer Sohn Huseyin[3] moderieren. Die Betreiber des Muslim-Markts beteiligen sich an den Diskussionen und vertreten dabei einen Standpunkt, der weitgehend mit der offiziellen Linie der iranischen Regierung übereinstimmt. So verteidigten sie die Konferenz von Holocaustleugnern im Iran 2006, die Präsident Ahmadinedschad initiiert hatte.[4]

Das ist ein eindeutiger Hinweis darauf, welche Sichtweise auch der Herr 
Sohn vertritt. Und daraus wiederum kann man mit Fug und Recht auch auf 
die Linie seiner eigenen Internetseite schließen.

> Du hast es eher nicht mit sinnvoller Argumentation, will mir scheinen.

Nicht alles, was auf den ersten Blick nach argumentum ad hominem 
aussieht, ist es auch. "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" ist zwar 
nur ein Sprichwort und sicher nicht überall anwendbar, aber oft eben 
doch.

Mach Dir doch einfach mal die Mühe, vor dem reflexhaften Absondern von 
Kontradiktion ein klein wenig Recherche zu betreiben. :-)

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Meintest Du das?

Vielleicht meint er eher dieses hier?

http://www.tierheilpraktikerin-am-meer.de/Ueber_mich.html

Percy, verrennst Du Dich gerade?

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber da der Artikel von einer anderen Person ist, spielt das erst einmal
> keine wesentliche Rolle.

Das wage ich vorsichtig zu bezweifeln.

Einen gewissen Bias haben derlei Seiten immer, und ich denke nicht, dass 
man einen islamkritischen oder gar einen US-freundlichen Artikel auf 
dieser Seite wird platzieren können.

Ist aber nur eine Vermutung, ich habe nicht extra nachgesehen. Ich 
leiste mir die Überheblichkeit von Vorurteilen, und nach dem Studium des 
Impressums ist offenkundiges.de für mich als Informationsquelle außen 
vor.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Meintest Du das?

Der schon oben angerissene politische Kampfbegriff 
"kapitalistisch-imperialistisch" hatte mich interessiert. Der roch für 
mich ziemlich muffig und abgestanden, nach 68ern, und 70er-Jahre 
K-Gruppen.

Die Suche legte der Konvertitin eine erhebliche Nähe zum Islamismus 
iranischer Prägung nahe, womit es dann auch zu den o.A. Seiten passt. 
Der offizielle Iran trägt diese Ausdruckweise auch heute noch vorweg wie 
die Katholiken ihre Monstranz.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Da ksnn nicht viel auffallen. Du argumentierst ad hominem, aber das
>> Objekt der Argumentation ist nicht der Angegriffene, sondern Dritte.
>
> Du hast also nicht geschaut, ok.
> Ich helfe Dir gern aus, Du scheinst Dich ja ausnahmsweise doch zu
> bemühen:
> Zu Muslim-Markt gehört ein Internetforum,[2] das Yavuz Özoguz’ Frau
> Fatima und ihr gemeinsamer Sohn Huseyin[3] moderieren. Die Betreiber des
> Muslim-Markts beteiligen sich an den Diskussionen und vertreten dabei
> einen Standpunkt, der weitgehend mit der offiziellen Linie der
> iranischen Regierung übereinstimmt. So verteidigten sie die Konferenz
> von Holocaustleugnern im Iran 2006, die Präsident Ahmadinedschad
> initiiert hatte.[4]
Schau an, ein Novum. Wenigstens beziehrt es sich jetzt auf den 
Verantwortlichen von offenkundiges.de. Hättest Du gleich so 
argumentiert, hätten wir uns einiges sparen könben .
> Das ist ein eindeutiger Hinweis darauf, welche Sichtweise auch der Herr
> Sohn vertritt. Und daraus wiederum kann man mit Fug und Recht auch auf
> die Linie seiner eigenen Internetseite schließen.
Kann man, wenn man mag. Hast Du aber nicht für nötig gehalten.
Stattdessen kam dieses neointellektuelle 'nuff said'.
>
>> Du hast es eher nicht mit sinnvoller Argumentation, will mir scheinen.
>
> Nicht alles, was auf den ersten Blick nach argumentum ad hominem
> aussieht, ist es auch. "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" ist zwar
> nur ein Sprichwort und sicher nicht überall anwendbar, aber oft eben
> doch.
Und damit letztlich doch nicht nur ad hominem, sondern auf Dritte 
bezogen.
>
> Mach Dir doch einfach mal die Mühe, vor dem reflexhaften Absondern von
> Kontradiktion ein klein wenig Recherche zu betreiben. :-)

Ich erhalte meine Kritik aufrecht: die von Dir im Ursprungsbeitrag 
dargebotenen Informationen waren nicht geeignet, die Einstellung des 
Sohnes sinnvoll zu beurteilen.
Genau dies habe ich beanstandet. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
>> Aber da der Artikel von einer anderen Person ist, spielt das erst einmal
>> keine wesentliche Rolle.
>
> Das wage ich vorsichtig zu bezweifeln.

Webseiten müssen sich nicht mit dem gemein machen, was sie 
veröffentlichen. Auch wenn das mittlerweile etwas aus der Mode ist und 
die NYT letzthin aufgrund eines Meinungsartikels aus dem sehr 
entgegengesetzten Lager ziemlich Zoff hatte. Früher war so etwas nicht 
ungewöhnlich.

Weshalb ich mich erst für den Artikel interessierte, danach für den 
Kontext.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Meintest Du das?
>
> Vielleicht meint er eher dieses hier?
>
> http://www.tierheilpraktikerin-am-meer.de/Ueber_mich.html
>
> Percy, verrennst Du Dich gerade?

Von irgendwas muss die Dame ja auch ihre Miete zahle . Mancherxwäre 
verblüfft  wue viele Schlagersternchen eine klassische akademische 
Ausbildung zB als Opernsänger haben.

Da darf es dann nicht verwundern, wenn jemand lieber als leicht 
verschrobener Tierheilpraktiker Homoöpathie verkauft, statt als 
Dipl-Biologe zu hartzen.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Sie scheint Dipl-Biologin zu sein. Das könnte förderlich für eine
> korrekte Darstellung mikrobiologischer Zusammenhänge sein.

So fängt der Artikel ja auch an, und das ist der erwähnte eigentlich 
interessante Teil. Hätte sie den Rest weg und der Phantasie des Lesers 
überlassen...

Immerhin hängt der Rauswerfer hinten dran. Nicht, wie in einem völlig 
anderen Artikel vor ein paar Wochen gleich im ersten Satz.

: Bearbeitet durch User
von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Von irgendwas muss die Dame ja auch ihre Miete zahle . Mancherxwäre
> verblüfft  wue viele Schlagersternchen eine klassische akademische
> Ausbildung zB als Opernsänger haben.
>
> Da darf es dann nicht verwundern, wenn jemand lieber als leicht
> verschrobener Tierheilpraktiker Homoöpathie verkauft, statt als
> Dipl-Biologe zu hartzen.

Das kann sie ja machen aber man sollte nicht behaupten, dass Homoöpathie 
wirksam ist. Das ist nämlich Betrug, wenn man Produkte verkauft über 
dessen Wirkung man lügt.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Das kann sie ja machen aber man sollte nicht behaupten, dass Homoöpathie
> wirksam ist. Das ist nämlich Betrug, wenn man Produkte verkauft über
> dessen Wirkung man lügt.

Naja, der Placebo-Effekt ist nachgewiesenermaßen durchaus wirksam. 
Insoweit ist auch Homöopathie durchaus wirksam - nur hat diese Wirkung 
mit den Inhaltsstoffen der verabreichten Kügelchen und Wässerchen eben 
nichts zu schaffen...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Coronavirus: Verschwörung Macht Theorie
https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Verschwoerung-Macht-Theorie-4837623.html
Der Begriff der Verschwörungstheorie hat seit den Ereignissen des 11. Septembers 2001 eine öffentlich enorm wirksame Bedeutungseinengung erfahren, gleichzeitig wurde er von da an verstärkt eingesetzt, um kritisches Potential zu diskreditieren.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> dass Homoöpathie
> wirksam ist

Matthias L. schrieb:
> nur hat diese Wirkung
> mit den Inhaltsstoffen der verabreichten Kügelchen und Wässerchen eben
> nichts zu schaffen...

Nur seid ihr wohl der weit verbreiteten Fehlinformation aufgesessen, 
wonach in homöopathischen Mitteln "nichts" drin ist.

Das gilt für hohe Verdünnungen ("Potenzen"), aber es gibt durchaus auch 
homöopathische Mittel mit geringer Verdünnung (alles bis C6 oder D12) 
und damit verbundenen Wirkungen, Nebenwirkungen bis hin zu Vergiftungen 
und allergischen Schocks auf die Inhaltsstoffe: Donna Asana

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> (alles bis C6 oder D12)

D12 bzw. C6:

"Entspricht der Auflösung von 1 g Wirkstoff in dem Wasservolumen von 400 
olympischen Schwimmbecken bzw. in 1.000.000 m3[34]"

Es stehen noch andere Vergleiche bei Wiki. Auch Interessant: Die 
Mischungen funktionieren nur, wenn man sie Richtung Erdmittelpunkt 
"aufschüttelt". (Woanders gelesen.)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Der Begriff der Verschwörungstheorie hat seit den Ereignissen des 11.
> Septembers 2001 eine öffentlich enorm wirksame Bedeutungseinengung
> erfahren, gleichzeitig wurde er von da an verstärkt eingesetzt, um
> kritisches Potential zu diskreditieren.

Vielleicht solltest Du das noch einmal unter einem Gast-Account posten. 
Das würde vielleicht dem eimen oder anderen Leser ersparen, 
gleichermaßen unreflektiert wie reflexhaft den Inhalt abzulehnen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das würde vielleicht dem eimen oder anderen Leser ersparen,
> gleichermaßen unreflektiert wie reflexhaft den Inhalt abzulehnen.

Das ist doch die beste Bestätigung dafür, dass der Artikel die Sache 
trifft…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Das gilt für hohe Verdünnungen ("Potenzen"), aber es gibt durchaus auch
> homöopathische Mittel mit geringer Verdünnung (alles bis C6 oder D12)
> und damit verbundenen Wirkungen, Nebenwirkungen bis hin zu Vergiftungen
> und allergischen Schocks auf die Inhaltsstoffe: Donna Asana

Das dann als Placebo zu verkaufen dürfte nicht nur im Hinblick auf eine 
Strafbarkeit als Betrug bedenklich sein.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Vielleicht solltest Du das noch einmal unter einem Gast-Account posten.
> Das würde vielleicht dem eimen oder anderen Leser ersparen,
> gleichermaßen unreflektiert wie reflexhaft den Inhalt abzulehnen.

Das mit dem hirnlosen Downvoten hat doch einige Gemeinsamkeiten mit der 
Denkmalstürmerei:

Tod von George Floyd: Hat die politische Korrektheit versagt?
https://www.heise.de/tp/features/Tod-von-George-Floyd-Hat-die-politische-Korrektheit-versagt-4837744.html

Leider sind solche Leute vernünftigen Argumenten nicht zugänglich. Das 
kann man auch unter einem "unverfänglichen" Account nicht ändern…

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das dann als Placebo zu verkaufen dürfte nicht nur im Hinblick auf eine
> Strafbarkeit als Betrug bedenklich sein.

Es wird nicht als Placebo verkauft. Es wird als homöopaathisches Mittel 
mit entsprechender Wirkstoffkonzentration verkauft.

Achim B. schrieb:
> "Entspricht der Auflösung von 1 g Wirkstoff in dem Wasservolumen von 400
> olympischen Schwimmbecken bzw. in 1.000.000 m3[34]"

Ja und? D12 ist 10^12. Avogadro-Zahl? Schonmal gehört? 6*10^23. 1g 
Wasser enthält 3*10^22 Moleküle. Das 1:10^12 verdünnt sind immer noch 33 
Mrd Moleküle.

Botulin ist in D6 bei Einnahme und D8 intravenös noch tödlich für einen 
80kg Menschen.

Wenn du den Namen Donna Asana mal nachgesehen hättest, da ist ein 10 Mio 
Eur teures Pferd durch einen anaphylaktischen Schock nach einer 
homöapathischen Behandlung gestorben.

Wenn du deine Scheuklappen mal abnehmen würdest: Ich habe nicht 
behauptet, dass ich das für eine adäquate Behandlung halte. Ich habe 
festgestellt, dass es durchaus in homöopathischen Mitteln nachweisbare 
Wirkstoffe gibt und dass diese durchaus Wirkung, auch schädliche haben 
können.

Es ist einfach dumm zu glauben, da ist ja nix drin. Es haben sich damit 
auch schon Leute schleichend mit Arsen vergiftet.

Btw: Im Studium haben wir PCB im Klärschlamm im ppb-Bereich 
nachgewiesen. Also mit etwas Aufwand weise ich dir auch das 1g in den 
400 Schwimmbecken nach.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von A. O. (a-o)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Johannes S. schrieb:
>> Impressum von offenkundiges.de: Betreiber und verantwortlich ist der
>> Sohn eines der beiden Brüder, die muslim-markt.de betreiben.
>
> Aha. Und die Großeltern sind Ingenieure. Der Nachbar soll ein Auto
> besitzen ...
Hatten die nicht eine ziemlich bekannte Schwester, die irgendwas mit 
Politik zu tun hatte? Nur mal so weil unser bobdylan hier sich gerne 
eine Meinung von Parteien usw. bildet. Das rundet nur das Bild etwas ab.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Neuigkeiten vom Tofunazi.

Claus M. schrieb:
> Tofu-Nazi.

Achim B. schrieb:
> diese Nazipartei ...
> es ginge noch nazier.

Achim B. schrieb:
> ich für diese Nazis nicht übrig
Ich glaube, ihr habt absolut und überhaupt keinen Plan von was ihr da 
redet. Ich stelle euch mit euren begrenzten geistigen Fähigkeiten noch 
unter die Stufe der derzeitigen, vollkommen ungebildeten Bilderstürmer 
und Anti-Rassismus Fanatiker. Ideologisiert bis zum Gehtnichtmehr, aber 
in Geschichte dauerhaft gefehlt, dafür mit Ideologie vollgepumpt.
Mit eurem permanent dummen Gefasel relativiert ihr auf so übelste Weise 
das unsagbare Leid, was von den damaligen 'echten Nazis' über die Welt 
und die Menschheit gebracht wurde. Weil ihr keinerlei Vorstellungskraft 
besitzt, wie unvergleichlich groß dieses Leid war und was 
Menschenverachtung bedeutet, könnt ihr nur permanent so dämliche Sprüche 
ablassen.
Aber ihr seid ja die Guten, deshalb spielt das für euch keine Rolle. 
Unfaßbar.

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Mit eurem permanent dummen Gefasel relativiert ihr auf so übelste Weise
> das unsagbare Leid, was von den damaligen 'echten Nazis' über die Welt
> und die Menschheit gebracht wurde.

So ein blödes geseiher. Dann wären die Nazis bis 1933 auch noch keine 
Nazis, nur weil sie noch kein Leid über die Welt gebracht hatten?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wieviel Latein braucht man, um zu wissen, was 'numerus clausus'
> bedeutet?
> Und welchen Bildungsstand sollte man möglichst unterschreiten, um für
> Spiegel.de fabulieren zu dürfen?

Und wieso schaffst du es ums Verrecken nicht vernünftige Links 
reinzustellen?

Wichtige Fragen!

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-aktuell-zahlen-berlin-nrw-lockerungen-tests-infizierte-koblenz-zr-13824758.html

Zwar ist noch unklar, was das für eine mögliche Corona-Immunität 
bedeutet. Doch die Beobachtungen wecken bei den Experten Zweifel an der 
Aussagekraft von Antikörper-Tests und an den derzeit diskutierten 
Immunitätspässen. Auch für die Entwicklung eines Impfstoffs wäre ein 
möglichst genaues Verständnis der Immunantwort auf Sars-CoV-2 zentral.

Auf den ersten Blick scheint das Vorhandensein spezieller Antikörper ein 
guter Hinweis auf eine frühere Infektion zu sein. Untersuchungen des 
Universitätsspitals Zürich fanden bei Menschen mit milden oder 
asymptomatischen Verläufen keine sogenannten IgG-Antikörper im Blut. 
Diese sind wichtig für das Immungedächtnis - damit das Immunsystem bei 
erneutem Kontakt mit dem Erreger stärker und schneller reagiert. Die 
Corona-Studie ist bislang nur ein Preprint - ist also weder von Experten 
begutachtet noch in einem Fachjournal publiziert.

Coronavirus in Deutschland: Massentests und Immunitätspässe könnten 
hinfällig sein

Eine weitere als Preprint veröffentlichte Untersuchung des Lübecker 
Gesundheitsamts fand bei 30 Prozent von 110 Corona-Infizierten mit 
ebenfalls höchstens mäßigen Covid-19-Symptomen keine Antikörper. Und im 
Fachblatt „Nature Medicine“ berichten Forscher aus China, dass bei 
Infizierten ohne Symptome die Antikörper-Konzentration im Blut bereits 
nach kurzer Zeit deutlich sank.

Solche Studien lassen die Aussagekraft von Antikörper-Massentests, die 
das Ausmaß der Corona-Infektionswelle in der Bevölkerung klären sollen, 
fraglich erscheinen. Zudem könnte eine durch Antikörper gegebene 
Immunität bei vielen Sars-CoV-2-Infizierten schon nach kurzer Zeit 
wegfallen.

und hier den Aufreger für Claus nacgereicht.
Am Montag kam es in Gütersloh dann zu einer Wende. Das 
nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht in Münster hat am Montag 
per Eilbeschluss den Corona-Lockdown im Kreis Gütersloh außer Vollzug 
gesetzt. Ein Lockdown für den ganzen Kreis sei nun nicht mehr 
verhältnismäßig, wie das Gericht am Montag mitteilte. Die Entscheidung 
ist rechtskräftig.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Und wieso schaffst du es ums Verrecken nicht vernünftige Links
> reinzustellen?
>
Die Begabungen der einzelnen Menschen scheinen sich von einander zu 
unterscheiden. Ist das nicht schön?

> Wichtige Fragen!

Vielleicht hat sich ja eine jetzt der Beantwortung genähert? Wer weiß?
Fragen über Fragen.

Das Leben bleibt unterhaltsam!

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Und wieso schaffst du es ums Verrecken nicht vernünftige Links
> reinzustellen?

Damit Google mitlesen darf, wo er alles unterwegs ist:
https://en.wikipedia.org/wiki/Accelerated_Mobile_Pages
https://de.wikipedia.org/wiki/Accelerated_Mobile_Pages

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> und hier den Aufreger für Claus nacgereicht.
> Am Montag kam es

Du meinst am Mittwoch Abend kann mich eine Meldung vom Montag noch 
aufregen? Du alte Schlafmütze! Im übrigen ist der Entscheid des Gerichts 
schon begründet. Man muss da in Zukunft genauer differenzieren.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Du meinst am Mittwoch Abend kann mich eine Meldung vom Montag noch
> aufregen? Du alte Schlafmütze! Im übrigen ist der Entscheid des Gerichts
> schon begründet. Man muss da in Zukunft genauer differenzieren.

Nö, aber das hat auch die doofe Caren Miosga von den Tagesthemen nicht 
geschnallt. Tatsächlich ging es darum, dass sich nach dem ursprünglich 
rechtmäßigen Lockdown durch nahezu flächendeckende Testungen 
herausgestellt hatte, dass der gesamte Landkreis gerade nicht betroffen 
war, sondern sich die Infektionen im wesentlichen auf die 
Tönnies-Belegschaft beschränkten.
Sofort nach Gewinnung dieser Erkenntnis hätte die Exekutive habdeln ind 
die Beschränkungen andernorts aufheben müssen.

Es dreht sich also gerade nicht im genauere Differenzierung bei der 
Entscheidung  sondern um die Pflicht der Behörde,  die Verordnungslage 
nachzuführen, sofern sich neue Erkenntnisse offenbaren.

von G. K. (zumsel)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Neuigkeiten vom Tofunazi.
>
> Claus M. schrieb:
>> Tofu-Nazi.

Ist das dieser Typ der Kant in seiner Jugend gelesen hat?

Youtube-Video "Alu Hutmann (kompletter Song)"

Und der Hirn nutzt?

Youtube-Video "Alu Hutmann (kompletter Song)"

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Interessante Argumente liefern wenn dann ja meist Kritiker und Gegner,
> womit sich erklärt, warum diese Stimmen so wichtig für eine gesunde
> Auseinandersetzung sind...

Das sehe ich auch so.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das falsche Gericht anzurufen ...

Das kann durchaus notwendig sein, da es Rechtsregeln zu den Verfahren 
verschiedener Klagearten gibt, bei denen ein allgemeiner Rechtweg 
ausgeschöpft sein muss, um einen Fall zum Beispiel einem 
Verfassungsgericht vorlegen zu können.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Damit Google mitlesen darf, wo er alles unterwegs ist:
> https://en.wikipedia.org/wiki/Accelerated_Mobile_Pages
> https://de.wikipedia.org/wiki/Accelerated_Mobile_Pages

Da ich diese Ziele mit google gesucht und gefunden habe, wissen die das 
eh.

Manche kapieren das auch so ...

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Morgenupdate.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Wenn du den Namen Donna Asana mal nachgesehen hättest, da ist ein 10 Mio
> Eur teures Pferd durch einen anaphylaktischen Schock nach einer
> homöapathischen Behandlung gestorben.

Hab ich gestern schon. Also nachgesehen. Der Gaul ist nicht an dem 
Homöo-Mittel verreckt, sondern an einem Kunstfehler des Arztes. Zum 
anaphylaktischen Schock wäre es auch ohne das Homöo-Mittel gekommen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Ich glaube, ihr habt absolut und überhaupt keinen Plan von was ihr da
> redet.

Nein, haben wir nicht. Weil wir sind ja viel dööfer als wie du.

Wenn es dich beruhigt: ich habe noch nie irgend welche 
Konterrevolutionäre erschießen lassen, habe auch noch keine Fabriken 
verstaatlicht oder Bauern enteignet; du darfst mich trotzdem als Herr 
linke Zecke oder Herr Kommunistensau oder ähnlich anreden.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/altenpflege-whistleblowerin-berichtet-wenn-das-pflegeheim-zum-albtraum-wird-li.91739

Hier Claus hast du was woran du dich wirklich abarbeiten kannst. Denn 
das ist der Alltag in Pflegeheimen so wie meine Frau und ich ihn 
erlebten und ihre Freundin noch heute.

Die Autorin beschreibt warum Leute in den Heimen schneller abbauen und 
Sterben als bei guter Pflege daheim. Und sie weiß auch was die Ursachen 
und die Prozesse hinter der Fassade und was die sichtbaren 
Fehlleistungen verursacht und bringt es auf den Punkt.

Namaste

von G. K. (zumsel)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wollen die Wichser von der AFD auch noch Kohle mit Corona machen:

https://www.golem.de/news/gegen-die-corona-app-die-peinliche-spaeher-app-der-afd-2007-149540.html

--------------------------------
Um die Corona-Apps zu detektieren, reicht ein Bluetooth-LE-Mapper aus, 
der kostenlos in den Appstores verfügbar ist. Doch als Alternative 
bietet ein AfD-Politiker nun für Android-Geräte eine kostenpflichtige 
"Späher-App" an. Entwickeln ließ sie der stellvertretende Vorsitzende 
der AfD-Bundestagsfraktion, Peter Felser, in seinem App-Verlag.
--------------------------------

Passt mal wieder voll ins Bild der ganzen "C19 ist nur Schnüpfchen" 
Fraktion, Kohle ist denen wichtiger als Leben und Gesundheit.


Und mal wider demonstrieren die AFD Deppen die totale Ahnungslosigkeit:

--------------------------------
Der Bundestagsabgeordnete Felser sagte dem Magazin Business Insider zur 
Begründung: "Ich bin sehr skeptisch, ob die Corona-Warn-App bezüglich 
der Daten so sicher ist, wie behauptet wird." Mit der App wolle er "ein 
wenig Transparenz in das zweifelhafte Vorhaben der Bundesregierung 
bringen". Seiner Ansicht nach lehnen viele Menschen "eine 
Überwachungs-App ab und wollen wissen, wann und wo sie damit in 
Berührung kommen".
--------------------------------

Und warum prüft der Penner dann nicht den Quellcode der Anwendung? Und 
was juckt mich ein Bluetooth Beacon wenn ich damit nichts mache?


--------------------------------
Andere Nutzer weisen hingegen darauf hin, dass die App mehr 
Berechtigungen erfordert als die Corona-App der Regierung. Das ist kein 
Zufall, denn Google und Apple haben den Corona-Apps ausdrücklich den 
Zugriff auf die Standortdaten untersagt und dies in die API verlagert. 
Ein Bluetooth-LE-Mapper braucht bei Android aber zwangsläufig den 
Zugriff auf die Standortdaten, damit er diese Technik überhaupt nutzen 
kann. Das heißt: Felser könnte mit der Späher-App die Standorte der 
Nutzer verfolgen, so dass die App ihrem Namen sogar gerecht würde. Auf 
Basis dieser Daten ließe sich dann eine Karte erstellen, die die 
Verteilung von Paranoikern in Deutschland anzeigt.
--------------------------------

Und wer ist jetzt nun der Spanner?

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Jetzt wollen die Wichser von der AFD auch noch Kohle mit Corona machen:

Dazu hab ich auch was.

Moment...

Da isses:

https://www.volksverpetzer.de/bericht/afd-fail-corona-app/

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> sondern an einem Kunstfehler des Arztes. Zum
> anaphylaktischen Schock wäre es auch ohne das Homöo-Mittel gekommen.

Sieht das Gericht anders.

Was ist eigentlich so schwer daran Naturwissenschaft anzuerkennen? Nur 
weil du irgendwie verinnerlicht hast, dass in Homöopathie ja "nichts 
drin" ist, setzt plötzlich das Verständnis für Mathematik, Chemie und 
Physik aus?

Die Zusammensetzung des Mittels steht im Gerichtsurteil, da ist von D4 
die Rede. D4 ist einfach 1:10*1:10*1:10*1:10 = 1:10000. Da ist jede 
Menge Wirkstoff drin. Wie das jemand geschüttelt oder gerührt hat ist 
völlig wumpe.

Der Arzt wurde übrigens nicht wegen eines Kunstfehlers verurteilt - 
sondern weil er nicht ausreichend über die möglichen Folgen der 
Behandlung aufgeklärt hat. Hätte er vorher explizit gesagt, ok das Pferd 
kann aber daran sterben, wäre er raus.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Wichser
> AFD Deppen
> Penner
Erinnert mich an die K*cksch#1ße - die beliebte Ausdrucksweise in 
besoders progressiven Kreisen. Du zeigst gerne, wer du bist. Gleiches 
Schema wie Karlchen. Hoffnungslos.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Auf
> Basis dieser Daten ließe sich dann eine Karte erstellen, die die
> Verteilung von Paranoikern in Deutschland anzeigt.

Das ist doch mal eine nützliche Anwendung. Ich vermute eine hohe 
Konzentration an der B96 bei Bautzen.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
"WHO-Austritt offiziell
Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt 
mitten in Corona-Krise"
https://www.merkur.de/politik/donald-trump-coronavirus-usa-who-austritt-drohung-gesundheit-washington-zr-13825426.html

"Austritt ab 2021 in Kraft - Trump erklärt WHO den Austritt"
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/usa-who-austritt-100.html

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Was ist eigentlich so schwer daran Naturwissenschaft anzuerkennen?

Ach, zählt Quacksalberei inzwischen zu den Naturwissenschaften?

> Die Zusammensetzung des Mittels steht im Gerichtsurteil, da ist von D4
> die Rede.

Es ist aber nirgendwo die Rede davon, dass dieses Homöo-Mittel zur 
Abnippelung des Pferdes beigetragen hätte. Kann es ja auch garnicht, 
weil wirkungslos. Er hätte dem Eigenblut des Pferdes auch ein paar 
Tröpfchen Wasser hinzufügen können.

> Der Arzt wurde übrigens nicht wegen eines Kunstfehlers verurteilt -
> sondern weil er nicht ausreichend über die möglichen Folgen der
> Behandlung aufgeklärt hat.

Ist für mich ein Kunstfehler.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> "WHO-Austritt offiziell
> Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt
> mitten in Corona-Krise"
> 
https://www.merkur.de/politik/donald-trump-coronavirus-usa-who-austritt-drohung-gesundheit-washington-zr-13825426.html

"Die Entscheidung von Trump*, die Zusammenarbeit mitten in der 
Corona-Pandemie* zu beenden, hatte weltweit Kritik ausgelöst. Trump 
macht der WHO schwere Vorwürfe im Umgang mit der Pandemie: Er 
beschuldigt die UN-Sonderorganisation, zu spät über die Gefahr des 
Coronavirus* informiert zu haben und unter der Kontrolle der Regierung 
in Peking zu stehen."

War es nicht Trump der meinte es sei alles fake?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Botulin ist in D6 bei Einnahme und D8 intravenös noch tödlich für einen
> 80kg Menschen.

Warum auch nicht, wenn der arme Kerl nur genug davon bekommt, zB zwei 
kg?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Es ist aber nirgendwo die Rede davon, dass dieses Homöo-Mittel zur
> Abnippelung des Pferdes beigetragen hätte. Kann es ja auch garnicht,
> weil wirkungslos. Er hätte dem Eigenblut des Pferdes auch ein paar
> Tröpfchen Wasser hinzufügen können.
>
Nach der Darstellung bei BR reichte alkein der Stich mit der Nadel; so 
jedenfalls die,Darstellung des Arztes. Demnach hätte der Gaul also schon 
ei der Blutentnahme abkratzen können müssen.
Wo da allerdings die für einen anaphylaktischen Schock erforderrlichen 
Allergene herkommen sollen, ist mir schleierhaft.
>> Der Arzt wurde übrigens nicht wegen eines Kunstfehlers verurteilt -
>> sondern weil er nicht ausreichend über die möglichen Folgen der
>> Behandlung aufgeklärt hat.
>
> Ist für mich ein Kunstfehler.
Ein Streit über Terminologie ist das Letzte, was Euch jetzt 
weiterbringen könnte.

Karl K. schrieb:
> Die Zusammensetzung des Mittels steht im Gerichtsurteil, da ist von D4
> die Rede.

Wo ist das Urteil im Volltext verfügbar? Ich habe nur Presseberichte 
gefunden.
D 4 ist btw ziemich dicke Sauce. Bezogen auf Capsaicin wäre das etwa 
Tabasco vergleichbar (16 Mio Scoville gegen 2.500).

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> War es nicht Trump der meinte es sei alles fake?

Ja, aber das ist völlig egal.

Trump hat damals bei seinen Leuten gepunktet weil er behauptet hat das 
alles Fake und China schuld ist.
Und jetzt punktet er in dem er der WHO die Schuld gibt die ihn nicht 
rechtzeitig informiert hat und er deswegen nicht rechtzeitig reagieren 
konnte.
Solche Widersprüche stören heute (in gewissen Kreisen) niemanden mehr.
Trump spielt nicht nach den alten Regeln.

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> alkein

Klingt unterschwellig nach Medizin. Al-ke-in.

> Ein Streit über Terminologie ist das Letzte

Hast recht. Ich nenne es mal "Versäumnis".

von G. K. (zumsel)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> G. K. schrieb:
>> Wichser
>> AFD Deppen
>> Penner
> Erinnert mich an die K*cksch#1ße - die beliebte Ausdrucksweise in
> besoders progressiven Kreisen. Du zeigst gerne, wer du bist. Gleiches
> Schema wie Karlchen. Hoffnungslos.

Jetzt auf einmal Schneeflocke die auf PC macht?

Und warum sollte diese Attribuierung in diesem Kontext nicht 
gerechtfertigt sein?

Warum fragt der nicht jemanden der sich damit auskennt?

Oder ist das wieder diese AFD & Co Nummer das alles was der gemeine AFD 
Depp nicht versteht entweder böse ist oder nicht existiert?

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Trump spielt nicht nach den alten Regeln.

Stimmt, er spielt nach noch älteren Regeln. Denen, die sich so um die 
30er rum gebildet haben.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ach, zählt Quacksalberei inzwischen zu den Naturwissenschaften?

Bist du echt nicht in der Lage gedanklich zwischen der Achtung Kalauer 
"hahnebüchenen" Idee der Homöopathie und der naturwissenschaftlichen 
Tatsache, dass bei Verdünnung eines Stoffes bis zu einem bestimmten Grad 
immer noch wirksame Bestandteile enthalten sind zu unterscheiden?

Hast du die Aussage "da ist ja nichts drin" echt so verinnerlicht, dass 
davor jegliche Mathematik, jegliches Wissen aus dem Chemieunterricht, 
den wir alle mal genossen haben, kapituliert?

Tja, dann ist das wohl so.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Stimmt, er spielt nach noch älteren Regeln. Denen, die sich so um die
> 30er rum gebildet haben.

Etwas älter sind die schon, vgl "semper aliquid haeret".

von A. O. (a-o)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sind jetzt eigentlich die Meldungen zu schwerkranken und verstorbenen 
Patienten von Gütersloh? Müßten ja bei der offiziell angegebenen hohen 
Sterberate um die 20 bis 50 Leute mindestens verstorben sein. Hat da 
jemand eine Horrormeldung dazu?

Beitrag #6332600 wurde vom Autor gelöscht.
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> ...dass bei Verdünnung eines Stoffes bis zu einem bestimmten Grad
> immer noch wirksame Bestandteile enthalten sind zu unterscheiden?

Ist mir schon klar. Nur sagen diese Bestandteile nix über die Wirkung 
dieser "Medizin" aus. Wären sie nämlich tatsächlich wirksam, müssten 
homöpathische Mittel die gleichen Prüfungen durchlaufen wie richtige 
Medizin, um zugelassen zu werden.

Aber ich bin über eine Meldung gestolpert, die den Anhängern der 
Homöo-"Medizin" das Gemüt verblähen müsste:

"Über den Einfluss elektromagnetischer Wellen auf homöopathische 
Arzneien ist wenig bekannt."

Dieser Einfluss ist ja vielleicht ganz dolle, und so lange da nicht 
abschließend dran langgeforscht wurde, sollte die Homöo-Opfer doch 
besser auf homöopathische "Arzneien" verzichten, und statt dessen am 
Aluhut lutschen. Das hätte wenigstens Wirkung.

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Wo sind jetzt eigentlich die Meldungen zu schwerkranken und verstorbenen
> Patienten von Gütersloh? Müßten ja bei der offiziell angegebenen hohen
> Sterberate um die 20 bis 50 Leute mindestens verstorben sein. Hat da
> jemand eine Horrormeldung dazu?

Schwer kranke werden im Schnitt 21 Tage beatmet, bevor sie sterben. Ehe 
sie ins Krankenhaus kommen vergehen auch oft 2 bis 3 Wochen. Das kann 
also noch kommen. Zuletzt hörte man, dass mehrere dutzend tönnies 
Arbeiter im Krankenhaus liegen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> "Über den Einfluss elektromagnetischer Wellen auf homöopathische
> Arzneien ist wenig bekannt."
>
> Dieser Einfluss ist ja vielleicht ganz dolle, und so lange da nicht
> abschließend dran langgeforscht wurde, sollte die Homöo-Opfer doch
> besser auf homöopathische "Arzneien" verzichten, und statt dessen am
> Aluhut lutschen. Das hätte wenigstens Wirkung.

Das ist nicht up to date.
Elektromagnetische Wellen waren vorgestern, dann kam nukleare 
Radioaktivität.
Inzwischen sind wir im Informationszeitalter angekommen. Auf den 
entsprechenden Eso-Messen findest Du mittlerweile haufenweise moderne 
Scharlaneure, die ihre angepriesenen Zaubermittel erklärtermaßen nicht 
mehr mit Substanzen versetzt oder bestrahlt, sondern mit Information 
angereichert haben.

Das solchermaßen gewitzigte Leitungswasser ist dann schlau genug, Dir 
ohne jeden weiteren Aufwand das Geld aus dem Beutel zu spülen.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> die ihre angepriesenen Zaubermittel erklärtermaßen nicht
> mehr mit Substanzen versetzt oder bestrahlt, sondern mit Information
> angereichert haben.

Das ist dann wohl der gleiche Mechanismus, nur einfacher hergestellt. 
Statt umständlich x-mal zu verdünnen, wird einfach eine entsprechend 
geladener USB-Stick auf den Deckel des Behälters gelegt. Die Information 
fällt dann runter ins Mittel.

Wikipedia: "Heutige Homöopathen, die Hochpotenzen anwenden, nehmen an, 
bei der Potenzierung, auch Dynamisierung genannt, werde durch die 
Energiezufuhr beim Verschütteln oder Verreiben eine Information an das 
Lösungsmittel abgegeben und bei jedem Potenzierungsschritt verstärkt, 
auch wenn keine Moleküle des Arzneimittels mehr in der Lösung vorhanden 
sind."

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wikipedia: "Heutige Homöopathen, die Hochpotenzen anwenden, nehmen an,
> bei der Potenzierung, auch Dynamisierung genannt, werde durch die
> Energiezufuhr beim Verschütteln oder Verreiben eine Information an das
> Lösungsmittel abgegeben und bei jedem Potenzierungsschritt verstärkt,
> auch wenn keine Moleküle des Arzneimittels mehr in der Lösung vorhanden
> sind."

Ich finde es schon auffällig, wie die Scharlatane aller Zeiten sich 
stets an die jeweils aktuellen technischen Novitäten angepasst zu haben 
scheinen. Lediglich die Relativitätstheorie haben sie bisher nach meiner 
Kenntnis noch nicht verwurstet.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Interview mit Wolfgang Wodarg vom 23.06.:

Wolfgang Wodarg: Korrumpierte Medien und Wissenschaft liefern die 
Grundlage für die Politik
Youtube-Video "Wem können wir noch glauben? – Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch"

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
In der Corona-Krise wächst bei Unternehmern und Mitarbeitern die Furcht 
vor Pleiten und Arbeitslosigkeit. Der Absturz stellt alles in den 
Schatten, was Ökonomen, Manager und Historiker je gesehen haben.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article211333695/Corona-Krise-Deutschland-braucht-ein-Wirtschaftswunder.html

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> Die 'Vorschläge' werden immer abstruser:

Mal wieder einfach einen Link rausrotzen ohne diesen gelesen geschweige 
denn verstanden zu haben. Es handelte sich dabei übrigens um einen 
"Spaßvorschlag" von "der Partei" auf den sogar die AfD reingefallen ist.

Das Raustrotzen kann ich auch. Maskenverweigerer werden immer brutaler:

https://www.focus.de/panorama/welt/brutale-attacke-in-frankreich-hirntod-maskenverweigerer-pruegeln-busfahrer-zwei-maenner-vor-anklage-wegen-todschlags_id_12187241.html

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Die 'Vorschläge' werden immer abstruser:
>
> Mal wieder einfach einen Link rausrotzen ohne diesen gelesen geschweige
> denn verstanden zu haben. Es handelte sich dabei übrigens um einen
> "Spaßvorschlag" von "der Partei" auf den sogar die AfD reingefallen ist.
>
Naja - ich bin bisher davon ausgegangen, dass jeder hier im Forum des 
Lesens und Begreifens mächtig ist. Offensichtlich nicht. Oder zu faul, 
diese Fähigkeit zu nutzen. Der Inhalt ist aus dem Link ersichtlich.
Aber leider ohne die offenbar erforderlichen, niedlichen Bildchen.

Ausserden fand sogar die Frau Ulla Wacker von den Grünen diesen 
Vorschlag witzig.

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Interview mit Wolfgang Wodarg vom 23.06.:

Das der ex Chef vom Postel sich überhaupt noch traut irgendwas zu sagen, 
wo seine ganzen Fehleinschätzungen doch inzwischen offenbar wurden... 
der schämt sich vor nix.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Interview mit Wolfgang Wodarg vom 23.06.:
> Das der ex Chef vom Postel sich überhaupt noch traut irgendwas zu sagen,
> wo seine ganzen Fehleinschätzungen doch inzwischen offenbar wurden...
> der schämt sich vor nix.

Er verwendet den Begriff Grippe zumindest wirklich im Sinne einer Grippe 
und nicht vom grippalen Infekt. Er stellt kritische Fragen, die zu 
fragen auch legitim sind. Das muss ich, auch wenn ich nicht mit seiner 
Meinung einverstanden bin, in einem noch demokratischen, d.h. diverse 
politische Ansichten dürfen noch ohne Aggressionen, die als Ziel haben 
die Existenz solcher Personen zu zerstören, akzeptieren.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert

von G. K. (zumsel)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> In der Corona-Krise wächst bei Unternehmern und Mitarbeitern die Furcht
> vor Pleiten und Arbeitslosigkeit. Der Absturz stellt alles in den
> Schatten, was Ökonomen, Manager und Historiker je gesehen haben.

Ein hoch optimierter und spezialisierter Kapitalismus ist entsprechend 
anfällig. Das Systemdesign hat keine Auslegung für diesen Fall.

Works as designed, wenn Ihr es beim nächsten Mal nicht anders und besser 
macht: Told you so! (War aber eigentlich schon vorher klar, aber das ist 
ja böses Elitengequatsche)

Gehen Sie also weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

von G. K. (zumsel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> obwohl ich nicht aus dem gleichen Topf
> der Panikmacher wir du, Karlchen, zumsel, wasyl, Kara, usw. bezahlt
> werde. Fließt bei euch eigentlich die Kohle noch oder lassen die euch
> zunehmend hängen?

Ist schon bezeichnend das man sich nicht vorstellen kann das das das 
eigene Gedanken sind.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Das muss ich, auch wenn ich nicht mit seiner
> Meinung einverstanden bin, in einem noch demokratischen, d.h. diverse
> politische Ansichten dürfen noch ohne Aggressionen, die als Ziel haben
> die Existenz solcher Personen zu zerstören, akzeptieren.

Tja, in der Welt, die Claus anstrebt, soll das nicht mehr möglich sein. 
Böse Zungen behaupten, das sei dann Faschismus…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Tja, in der Welt, die Claus anstrebt, soll das nicht mehr möglich sein.
> Böse Zungen behaupten, das sei dann Faschismus…

Soll das heißen,  dass Du diesen Wortsalat entschlüsselt hasr?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Michel Chossudovsky: Der Corona-Krieg
https://www.rubikon.news/artikel/der-corona-krieg-2

Eine Chronologie der Covid-19-Pandemie und die Folgen.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Soll das heißen,  dass Du diesen Wortsalat entschlüsselt hasr?

Mal sehen, was der Parser so sagt.

Dieter D. schrieb:
> Das muss ich, auch wenn ich nicht mit seiner
> Meinung einverstanden bin, in einem noch demokratischen, d.h. diverse
> politische Ansichten dürfen noch ohne Aggressionen, die als Ziel haben
> die Existenz solcher Personen zu zerstören, akzeptieren.
Das muss ich
    auch wenn ich nicht mit seiner Meinung einverstanden bin
in einem noch demokratischen
    d.h. diverse politische Ansichten dürfen noch ohne Aggressionen,
    die als Ziel haben die Existenz solcher Personen zu zerstören
akzeptieren
Bisschen umgestellt und vereinfacht:
Das muss ich
in einem noch demokratischen XXX
akzeptieren
auch wenn ich nicht mit seiner Meinung einverstanden bin

XXX = d.h. diverse politische Ansichten dürfen noch ohne Aggressionen,
      die als Ziel haben die Existenz solcher Personen zu zerstören
Die Bildungsregel ist im Prinzip ok, wenn seine Sprache den Ersatz von 
Substantiven durch einen erklärende Schachtelsatz zulässt. Nicht so ganz 
deutsch, aber ein Computer hätte mit diesem rekursiven grammatikalischen 
Prinip kein Problem.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, XXX bleibt wohl ein Geheimnis.
So ist das jedenfalls habbeldibü.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> In der Corona-Krise wächst bei Unternehmern und Mitarbeitern die Furcht
> vor Pleiten und Arbeitslosigkeit. Der Absturz stellt alles in den
> Schatten, was Ökonomen, Manager und Historiker je gesehen haben.

Das geht ja gar nicht. Untennehmen in die Pleite und Mitarbeiter in die 
Arbeitslosigkeit zu treiben ist immer noch Sache der Spekulanten und 
Börsenheinis. Da kann ja jetzt nicht ein Virus kommen und denen ihr 
Lebensziel nehmen.

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Er verwendet den Begriff Grippe zumindest wirklich im Sinne einer Grippe
> und nicht vom grippalen Infekt.

Das ist auch so eine wirre Phantasie von Dir. In allen Artikeln wo Du 
dem Schreiberling unterstelltest er meine einen grippalen Infekt, da war 
das nicht so.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Wären sie nämlich tatsächlich wirksam, müssten
> homöpathische Mittel die gleichen Prüfungen durchlaufen wie richtige
> Medizin, um zugelassen zu werden.

Das ist ja der Witz: Durch die Deklarierung als homöopatisches Mittel 
umgehen sie diese Prüfungen. Andererseits musst du für Phytopharmaka 
auch keinen Wirkstoffnachweis erbringen. Oder hast du schonmal einen 
Wirkstoffnachweis für Fencheltee gesehen? Nichtdestotrotz verschreiben 
Kinderärzte durchaus Fencheltee bei Bauchaua.

Du bist hier - ich will nur nochmal drauf hinweisen - auf dem falschen 
Kriegspfad. Es geht nicht um Hokuspokus bei Homöopathie wie bei Vollmond 
schütteln oder Wasser merkt sich die Information bei Hochpotenzen. Es 
geht schlichtweg um die Warnung: Es ist nicht immer "nichts" drin und es 
ist durchaus bereits schon zu Vergiftungen dadurch gekommen.

Wenn du Informationen nicht selektiv aufnehmen würdest, hättest du das 
in dem Wikipediaartikel aus dem du die Schwimmbäder hast lesen können.

Ich finde das witzig, wie hier jemand der an sich durch 
naturwissenschaftliche Bildung auffällt sich dieser Einsicht so absolut 
verweigert weil er halt eine Meinung so verinnerlicht hat. Das ist 
interessant.

Beitrag #6333286 wurde von einem Moderator gelöscht.
von G. K. (zumsel)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Michel Chossudovsky: Der Corona-Krieg
> https://www.rubikon.news/artikel/der-corona-krieg-2
>
> Eine Chronologie der Covid-19-Pandemie und die Folgen.

Wassen das wieder fürn faktenbefreiter Dünfug?

-----------------------------
Eine Hasskampagne gegen ethnische Chinesen wurde in den westlichen 
Ländern gestartet,
-----------------------------

Knallst du dir wirklich so nen Stuss rein, und findest das so geil das 
auch andere nen Ständer kriegen sollen?

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Die Autorin beschreibt warum Leute in den Heimen schneller abbauen und
> Sterben als bei guter Pflege daheim.

Meine Meinung ist es das die Pflegepersonen so lange wie möglich am 
leben erhalten werden, das bringt Penunse , nicht unbelegte Betten!

Beitrag #6333305 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Eine Hasskampagne gegen ethnische Chinesen wurde in den westlichen
> Ländern gestartet,

Ich empfehle dir, mal Renate Dillmanns "China – ein Lehrstück" zu lesen.

Vielleicht kapierst du dann, was da gespielt wird. Große Hoffnung mache 
ich mir allerdings nicht.

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb im Beitrag #6333305:
> Claus M. schrieb:
>> Das könnte zumindest Uhus Verhalten erklären.
>
> Was bist du für ein widerlicher Drecksack. Keine Argumente, aber immer
> gegen die Person.

Die Argumente lieferts du doch selber mit deinen kranken Posts. Bei 
Hetze gegen Personen hälst du dich auch nicht gerade zurück...

von G. K. (zumsel)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Ich empfehle dir, mal Renate Dillmanns "China – ein Lehrstück" zu lesen.
>
> Vielleicht kapierst du dann, was da gespielt wird. Große Hoffnung mache
> ich mir allerdings nicht.

Was wird den so besonderes gespielt?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb im Beitrag #6333305:
> Was bist du für ein widerlicher Drecksack. Keine Argumente, aber immer
> gegen die Person.

Man kann nicht ganze Zeit den gröbsten Rotz hier absondern und sich dann 
beschweren wenn die Leute darauf reagieren. Du verhältst dich hier wie 
Axt im Walde, kannst aber nichts einstecken.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Die Argumente lieferts du doch selber mit deinen kranken Posts.

Schon wieder so ein unfalsifizierbarer Mist.

> Bei Hetze gegen Personen hälst du dich auch nicht gerade zurück...

Behaupten kann man viel. Bitte Beispiele.

DU bist hier mit weitem Abstand der größte Hetzer und weil es mit deinem 
Verstand offenbar nicht weit her ist – auf Argumente könnte man ja 
erwidern, aber weißt, dass eine intellektuelle Auseinandersetzung dich 
vollends überfordern würde –, kannst DU deinen Dreck nur gegen die 
Person richten.

von Rick D. (rick)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Die Argumente lieferts du doch selber mit deinen kranken Posts. Bei
> Hetze gegen Personen hälst du dich auch nicht gerade zurück...
Jepp. Und wenn man mal 'ne einfach zu beantwortende Frage stellt, kommt 
nur blödes Palaver zurück.
Aber sich beschweren, das keiner mit ihm vernünftig diskutieren will. Ja 
wie denn?

Manchmal frage ich mich, was da bei der Erziehung und der Sozialisation 
schief gelaufen ist.

Und dann wundert er sich über die Bewertung.
Mit der Selbstreflexion kann es da nicht sehr weit her sein...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Was wird den so besonderes gespielt?

Ich habe dir eine hervorragende Quelle genannt, lesen musst du sie schon 
selbst.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Du verhältst dich hier wie Axt im Walde, kannst aber nichts einstecken.

Wir sind hier, um über Corona zu diskutieren, nicht um uns gegenseitig 
mit nicht falsifizierbarem Dreck zu bewerfen.

Schreib dir das hinter die Ohren, denn DU bist hier der Hetzer Nr. 2.

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Die Argumente lieferts du doch selber mit deinen kranken Posts.
>
> Schon wieder so ein unfalsifizierbarer Mist.
>
>> Bei Hetze gegen Personen hälst du dich auch nicht gerade zurück...
>
> Behaupten kann man viel. Bitte Beispiele.

Beispiel:

Uhu U. schrieb:
> Tja, in der Welt, die Claus anstrebt, soll das nicht mehr möglich sein.
> Böse Zungen behaupten, das sei dann Faschismus…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Rick D. schrieb:
> Manchmal frage ich mich, was da bei der Erziehung und der Sozialisation
> schief gelaufen ist.

Du hast doch die Suchmaschinenphobie und pflaumst mich an, dass ich dir 
die Suchergebnisse nicht besorge, die abzufragen DU zu feige bist.

Das ist schon Paranoia der gehobenen Klasse…

von G. K. (zumsel)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> G. K. schrieb:
>> Was wird den so besonderes gespielt?
>
> Ich habe dir eine hervorragende Quelle genannt, lesen musst du sie schon
> selbst.

Lad mal hier hoch.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Beispiel:
>
> Uhu U. schrieb:
>> Tja, in der Welt, die Claus anstrebt, soll das nicht mehr möglich sein.
>> Böse Zungen behaupten, das sei dann Faschismus…

Und was ist daran Hetze?

Es ist schlicht das weiter gedacht, was DU hier tagtäglich verbreitest.

Das Ursprungszitat von DIR war dieser Schmutz:

Claus M. schrieb:
> Das der ex Chef vom Postel sich überhaupt noch traut irgendwas zu sagen,
> wo seine ganzen Fehleinschätzungen doch inzwischen offenbar wurden...
> der schämt sich vor nix.

Argumente? Keine. Nur Angriffe unter die Gürtellinie.

Und dann noch zu behaupten, man würde hetzen, wenn man den Dreck als das 
entlarvt, was er ist, das ist wirklich der Gipfel.

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Argumente?

Das Argument war, dass Wodarg inzwischen verifizierbar im März 
Scheißdreck geredet hat. Ich such es  dir jetzt nicht raus, evtl. 
schaffst du das selber.

Uhu U. schrieb:
> Und dann noch zu behaupten, man würde hetzen, wenn man den Dreck als das
> entlarvt, was er ist, das ist wirklich der

Den Dreck, den postet Du.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> allen Artikeln wo Du dem Schreiberling unterstelltest er meine einen grippalen 
Infekt, ...

Schreibst es ja schon selber, das die betreffenden Artikel es nicht so 
genau nehmen und verwendest die passende Bezeichnung für dessen 
Erstellende: "Schreiberling".

Übrigens bei einigen Artikeln zu Gewalttaten ist das eine niedliche Idee 
alles auf Agressionen, die durch Corona verursacht seien, zu schieben.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt Euch dieser Text bekannt vor?

"Ebenso gelöscht werden können Beiträge, die der Diskussionskultur und 
dem Niveau abträglich sind, bzw. die auf einen Großteil der Nutzer 
störend wirken; dazu zählen z.B. Propaganda, unsachliche oder 
provozierende Beiträge oder ausufernde Diskussion von 
Privatangelegenheiten. Dies gilt insbesondere für das "Offtopic"-Forum 
und für Beiträge von unangemeldeten bzw. unbekannten Nutzern."

Bisher wurde dieser thread trotz deutlich politischer Relevanz recht 
nachsichtig behandelt. Wollt Ihr das mutwillig gefährden?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> unsachliche oder provozierende Beiträge

Und genau dazu zählen die vielen Beleidigungen und Beschimpfungen 
einiger Teilnehmer hier. Das läßt sich hier hervorragend auszählen. Herr 
P. und Herr C. liegen hier übrigens ganz weit vorne und haben hier alle 
anderen weit abgeschlagen hinter sich gelassen. Dann kommen noch zwei 
und die anderen haben das nicht nötig.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Schreib dir das hinter die Ohren, denn DU bist hier der Hetzer Nr. 2.

Alles Hetzer außer du.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Schreib dir das hinter die Ohren, denn DU bist hier der Hetzer Nr. 2.
>
> Alles Hetzer außer du.

Beispiel?

Beitrag "Re: Z80 CPU einer der modernsten CPUs?"

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Cyblord -. schrieb:
>> Alles Hetzer außer du.

Das kann man so schön als Trochäischen Vierheber schreiben:

Alles Hetzer außer Uhu.

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das Morgenupdate.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Die Autorin beschreibt warum Leute in den Heimen schneller abbauen und
>> Sterben als bei guter Pflege daheim.
>
> Meine Meinung ist es das die Pflegepersonen so lange wie möglich am
> leben erhalten werden, das bringt Penunse , nicht unbelegte Betten!

Träum weiter von unbelegten Betten, ich fürcht die gibt es nicht mal in 
der Ostdeutschen Pampa.
Auf jeden existierenden und belegten Pflegeplatz gibt es ein in D. 
mindestens 1-3 Voranmeldungen. Der Pflegenotstand ist inzwischen so 
groß, dass Angehörige jedes Angebot annehmen müssen, egal wie teuer und 
welchen Ruf das Heim hat wenn die ambulante Betreuung ausgereizt ist und 
die Pflegedienste das Handtuch werfen müssen.
Leere Betten das war einmal. „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.“ 
Gewöhnt euch schon mal an den Gedanken.

 Speziell der Nachkriegsgeneration wird Pflegeluxus und uns Boomern 
darüber hinaus der Rentenluxus der Vergangenheit erspart bleiben, dank 
der Outsourcing- und Globalisierungspolitik des Herrn Kohl und seiner 
Schwarzen Null, welche den Sozialstaat geplündert dem Herrn Schröder vor 
die Füsse schmissen und der nichts besseres zu tun wusste als das 
soziale Erbe Erhards den Heuschrecken zum Fraß vorzuwerfen.

 Mit der Totrüstung des Ostblocks hat Reagan den letzten Grund für die 
Existenz dieses PR-Projektes beseitigt und die Handbremse der Evolution 
des Kapitals gelöst. Zugleich erreichte die Automation einen Grad der es 
ermöglichte die Macht der AK zu brechen, deren schiere Massen nicht 
länger benötigt werden.

 Dieser Überhang füllt jetzt Den Armutspool Europas. Die konkurrienden 
Massen in China und im Asiatischen Raum ohne Soziale Rechte ersetzen nun 
die Arbeitskräfte welche in der Automation noch nicht billig genug sind.

 Die europäische Arbeiterklasse wurde Opfer des eigen Erfolges den sie 
trotz ihres Bildungsmangels ökonomischer Zusammenhänge erreichte. Nun 
folgt ihr das Luxusproletariat der Hard- und Software-Ingenieure, ohne 
seinen Anteil am eigenen Exitus intellektuell zu realisieren.

Corona ist das Vehikel die Überreste der Sozialen Marktwirtschaft zu 
beseitigen und mit ihnen die Überbleibsel toten Humankapitals.

Nicht sozial aber kapitalistisch konsequent.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Speziell der Nachkriegsgeneration...

Immer hübsch die Quelle angeben!

von Le X. (lex_91)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Corona ist das Vehikel die Überreste der Sozialen Marktwirtschaft zu
> beseitigen und mit ihnen die Überbleibsel toten Humankapitals.

Ich finde ja dass eher das Gegenteil wahr ist.

Corona und die damit verbundenen wirtschaftlichen Probleme sorgen gerade 
dafür dass sogar die Amis (als Inbegriff des neoliberalen 
Raubtierkapitalismus) wieder mehr Soziale Marktwirtschaft wagen.

In europäischen Gefilden, wo abgesehen von ein paar Kanalinseln die 
Soziale Marktwirtschaft immer vergleichsweise stark war, erlebt sie 
grade auch eine neue Renaissance.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Speziell der Nachkriegsgeneration...
>
> Immer hübsch die Quelle angeben!

Meine persönliche Ansicht kein Plagiat  Sollten andere zu den gleichen 
Schlüssen gelangen wunderte mich das allerdings nicht..
@ Lex
Es gibt immer Bewegungen in beide Richtungen in der Gesellschaft 
,dynamisches Gleichgewicht. Die Anpassung folgt den aktuellen 
Verhältnissen nacheilend.. PI. Ja nicht gut aber real. Der Prozess läuft 
noch.

Namaste

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Meine persönliche Ansicht kein Plagiat  Sollten andere zu den gleichen
> Schlüssen gelangen wunderte mich das allerdings nicht..

Diesen relativ langen Text willst du ohne Rechtschreib- und 
Zeichesatzfehler hingeschrieben haben? Und in dem kurzen Satz, den ich 
jetzt zitiere und in dem, was du sonst so schreibst gelingt dir das 
nicht?

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> unsachliche oder provozierende Beiträge
>
> Und genau dazu zählen die vielen Beleidigungen und Beschimpfungen
> einiger Teilnehmer hier. Das läßt sich hier hervorragend auszählen. Herr
> P. und Herr C. liegen hier übrigens ganz weit vorne und haben hier alle
> anderen weit abgeschlagen hinter sich gelassen. Dann kommen noch zwei
> und die anderen haben das nicht nötig.

Es wird dir schwer fallen im gesamten Forum einen Post von mir zu finden 
wo ich jemanden als "widerlichen Drecksack" oder mit einer ähnlich 
starken Beleidigung bedenke, wie es Uhu getan hat.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig es bei mir eine reine Frage der Konzentration und Zeit. Den 
langen Text hab ich viermal nachbessern können bevor ein Folgebeitrag 
kam. Mit der Vorschau hingegen bekomme ich das nicht hin. Ich muß mir 
dafür viel Zeit nehmen. Nicht immer hab ich die weshalb ich dann weniger 
oder gar nicht schreibe. Schlimm wird es wenn ich im Stress 
unkonzentriert schreibe.
Namaste

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
https://app.handelsblatt.com/politik/international/serie-coronomics-die-langfristfolgen-der-pandemie-amerika-zieht-um-immer-mehr-us-buerger-verlassen-die-metropolen/25972716.html

"Noch vor ein paar Monaten hätte sich Nick Miller als „typischen New 
Yorker“ bezeichnet. Er arbeitet für eine der großen Wall-Street-Banken, 
hat eine Wohnung in der gutbürgerlichen Upper West Side nicht weit vom 
Central Park, ist ein Fan guter Restaurants und schätzt die vielen 
Bildungsangebote für seine Kinder. „Das war genau die Stadt, in der ich 
sein wollte“, erinnert sich Miller. Nun jedoch möchte er vor allem 
eines: raus aus der Stadt. "

"Eigentlich wollte er mit der Familie ein Haus in Florida am Strand 
mieten, nun jedoch schaut er sich die Vororte rund um Denver im 
US-Bundesstaat Colorado an. Hier sind die Corona-Infektionen noch nicht 
wieder in die Höhe geschossen. Und statt Meer gibt es Berge. "

Wie kurzsichtig. Vollig verängstigt und indoktriniert. Für ihn und seine 
Kinder besteht absolut keine Gefahr und in einem Jahr ist der Virus eh 
Geschichte - aber nein, er zieht lieber in einen Vorort von Denver, weil 
dort die Corona-Infektionen noch nicht wieder in die Höhe schießen 
(abgesehen davon, dass die Todeszahlen dies nicht tun). Und er macht 
tatsächlich die Miete eines Hauses (bzw. wer ist so dumm und mietet ein 
Haus???) von der lokalen Anzahl an Coronainfektionen abhängig.

: Bearbeitet durch User
von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> (bzw. wer ist so dumm und
> mietet ein Haus???

Leute die sich kein Eigenheim leisten können. Das hat nicht wirklich was 
mit Dummheit zu tun.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Wie kurzsichtig. Vollig verängstigt und indoktriniert. Für ihn und seine
> Kinder besteht absolut keine Gefahr und in einem Jahr ist der Virus eh
> Geschichte - aber nein, er zieht lieber in einen Vorort von Denver, weil
> dort die Corona-Infektionen noch nicht wieder in die Höhe schießen

Erstaunlich wie dich ein Boulevard Artikel über die Entscheidungen eines 
einzigen Menschen so aufregt. Du fieberst bestimmt auch so bei der 
Lindenstraße und GZSZ mit den Protagonisten mit.

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Erstaunlich wie dich ein Boulevard Artikel über die Entscheidungen eines
> einzigen Menschen so aufregt.

Ja, ich fasse mir da einfach an den Kopf! Und anscheinend handeln 
etliche so.

D.-Chr. G. schrieb:
> Leute die sich kein Eigenheim leisten können. Das hat nicht wirklich was
> mit Dummheit zu tun.

Ganz ehrlich, die sollten auch kein Haus mieten ...

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ja, ich fasse mir da einfach an den Kopf! Und anscheinend handeln
> etliche so.

Anscheinend. Klar, ganz New York zieht nach Denver.

Viel Wahrscheinlicher ist der Umzug aus finanziellen Gründen. Eine 
Wohnung an der Upper West Side als "gut bürgerlich" zu bezeichnen ist 
auch etwas abstrus. Ich kann mir die Kosten dort vorstellen (oder auch 
nicht).

: Bearbeitet durch User
von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ganz ehrlich, die sollten auch kein Haus mieten ...

Warum?

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Corona ist das Vehikel die Überreste der Sozialen Marktwirtschaft zu
> beseitigen und mit ihnen die Überbleibsel toten Humankapitals.

In Richtung Sozialismus oder in Richtung Kapitalismus?

Das amerikanische Ayn Rand Institute bezieht vom Staat eine als Folge 
von Corona eingeführte Variante von Kurzarbeitergeld, so circa ein 
Kredit der nicht ggf zurückgezahlt werden muss.

Falls dir der Name Any Rand nichts sagt: Das ist eine Säulenheilige des 
uneingeschränkten und rücksichtslosen Kapitalismus.

https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-ppp-ayn-rand-idUSKBN248026

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> wer ist so dumm und mietet ein Haus???

Du kannst ja einmal versuchen, in einer Wohngegend, die nur aus EFH 
besteht, eine Wohnung zu mieten. Oder hätte er Deiner Meinung nach 
gleich in den Trailer-Park ziehen sollen?

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Du kannst ja einmal versuchen, in einer Wohngegend, die nur aus EFH
> besteht, eine Wohnung zu mieten.

Eine Frage der Ansprüche. 1-Zimmer-Kellerwohnungen für lichtscheue 
Studenten finden sich in solchen Gegenden häufiger.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Du kannst ja einmal versuchen, in einer Wohngegend, die nur aus EFH
> besteht, eine Wohnung zu mieten.

Dann soll er sich halt ein Wohnviertel suchen, welches nicht nur auf EFH 
besteht? Gibts in jeder größeren Stadt.

D.-Chr. G. schrieb:
> Warum?

Weil er es sich nicht leisten kann? Die Beträge für Hausmiete sind doch 
nicht wesentlich geringer als ein Kredit, z.B. 2000€ warm für 128qm in 
Berlin Mahrzahn! Wer macht soetwas??? Ist das der Konflikt zwischen "ich 
möchte ein Eigenheim" und "ich möchte flexibel sein"?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> 1-Zimmer-Kellerwohnungen für lichtscheue Studenten

Bald ganz viele, wenn Trump die ausländischen Studenten rausgeekelt hat.

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-studenten-ausreise-101.html

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Eine Frage der Ansprüche. 1-Zimmer-Kellerwohnungen für lichtscheue
> Studenten finden sich in solchen Gegenden häufiger.

Ich bin beeindruckt, wie gut Du Dich mit dem aktuellen Wohnungsmarkt der 
Vororte von Denver auskennst.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich bin beeindruckt, wie gut Du Dich mit dem aktuellen Wohnungsmarkt der
> Vororte von Denver auskennst.

Dass ihr über Denver philosophiert war mir entgangen. Aber ich bitte um 
Handzeichen von jenen hier, die sich da gut auskennen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Weil er es sich nicht leisten kann? Die Beträge für Hausmiete sind doch
> nicht wesentlich geringer als ein Kredit, z.B. 2000€ warm für 128qm in
> Berlin Mahrzahn! Wer macht soetwas??? Ist das der Konflikt zwischen "ich
> möchte ein Eigenheim" und "ich möchte flexibel sein"?

Die Wohnen/Kaufen bzw. Haus/Wohnung-Debatte ist schon in DE so komplex 
und massiv von den persönlichen Umständen abhängig, es ist unmöglich da 
zu einem allgemeingültigen Ergebnis zu kommen.

In den USA gelten nochmal komplett andere Regeln, das kann man als 
Deutscher der nicht mehrere Jahre im Wohn/Mietmarkt der USA verbracht 
hat kaum sinnvoll beurteilen.

Aber klar, der Ben kann anhand von ein paar Zeilen in einem subjektiven 
Bericht beurteilen was gut/schlecht ist und ob der Handelnde dumm ist 
oder nicht.
Ich würd auch gern in so einer einfachen Welt leben.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Weil er es sich nicht leisten kann?

Na scheinbar doch.

Ben S. schrieb:
> Die Beträge für Hausmiete sind doch
> nicht wesentlich geringer als ein Kredit, z.B. 2000€ warm für 128qm in
> Berlin Mahrzahn! Wer macht soetwas??? Ist das der Konflikt zwischen "ich
> möchte ein Eigenheim" und "ich möchte flexibel sein"?

Das muss man vom Individuum abhängig machen. Ich weiß nicht wie es um 
die finanzielle Situation der Person steht. Aber nicht jeder ist 
unbefristet angestellt oder gar selbstständig. Es gibt also noch die 
Möglichkeit, dass man sich nicht an einen Kredit binden kann, weil einem 
die finanzielle Sicherheit fehlt.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Dann soll er sich halt ein Wohnviertel suchen, welches nicht nur auf EFH
> besteht? Gibts in jeder größeren Stadt.

Zum Spaß vergleichen wir mal mit Deutschland: Da hättest Du Recht. Nur 
sind die Wohnungen so teuer, dass Du für das gleiche (oder gar weniger) 
Geld im Umland ein Haus anmieten kannst.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Zum Spaß vergleichen wir mal mit Deutschland: Da hättest Du Recht. Nur
> sind die Wohnungen so teuer, dass Du für das gleiche (oder gar weniger)
> Geld im Umland ein Haus anmieten kannst.

Dort sind aber auch die Preis für Mietwohnung und Hauskauf günstiger.

D.-Chr. G. schrieb:
> Leute die sich kein Eigenheim leisten können. Das hat nicht wirklich was
> mit Dummheit zu tun.

Wer sich leisten kann ein Haus zu mieten, kann sich auch eines kaufen. 
Peng aus.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Wer sich leisten kann ein Haus zu mieten, kann sich auch eines kaufen.
> Peng aus.

Das ist einfach nur Humbug.
Sieh es doch so: Durch die Miete kauft man sich vom Risiko eines 
Hauskredites frei und erkauft sich dadurch Flexibilität.

Aber Mieten vs. Kaufen Diskussionen gibt es hier eigentlich schon genug.

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Aber Mieten vs. Kaufen Diskussionen gibt es hier eigentlich schon genug.

Genau, das hat hier nichts zu suchen. Aber wenn man eigentlich sich z.B. 
in Hamburg ein Haus kaufen wollte, dort einem aber die Coronazahlen zu 
groß sind und man dann deswegen lieber ein Haus in Flensburg mietet - 
tut mir leid, das ist einfach dämlich.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Aber Mieten vs. Kaufen Diskussionen gibt es hier eigentlich schon genug.
>
> Genau, das hat hier nichts zu suchen. Aber wenn man eigentlich sich z.B.
> in Hamburg ein Haus kaufen wollte, dort einem aber die Coronazahlen zu
> groß sind und man dann deswegen lieber ein Haus in Flensburg mietet -
> tut mir leid, das ist einfach dämlich.

Glaub einfach nicht jede Story, dann musst du dich weniger aufregen.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Zahlen wir neuerdings in Kronen (=Coronas)?

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Wer sich leisten kann ein Haus zu mieten, kann sich auch eines kaufen.
> Peng aus.

Das ist nicht korrekt. Mieten kann man kurzfristig, bei einem Kauf ist 
man eine viel längere Zeit daran gebunden, was durch private, berufliche 
oder auch wirtschaftliche Faktoren beeinflusst wird.

Aber da du ja so clever bist kannst du deine These ja auch einfach 
beweisen, dann erübrigt sich die Diskussion ;-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Genau, das hat hier nichts zu suchen. Aber wenn man eigentlich sich z.B.
> in Hamburg ein Haus kaufen wollte, dort einem aber die Coronazahlen zu
> groß sind und man dann deswegen lieber ein Haus in Flensburg mietet -
> tut mir leid, das ist einfach dämlich.

Nun, Flensburg ust vielkeicht ein bisschen weit, aber es gibt massenhaft 
Leute, die in Hamburg arbeiten und in oder um Lübeck wohnen. Und falls 
die für das Geld, was sie in HH für die Wohnungsmiete ausgegeben hätten, 
in HL ein Haus anmieten können und immer noch genug Kohle für die 
Monatskarte übrigbleibt,  dann wird das Ganze zur reinen 
Geschmacksfrage.

Es gibt natürlich auch Leute,  die froh sind, dass sie sich nicht um ein 
ganzes Haus mit Garten kümmern müssen, sondern bereits die Treope vor 
der Wohnungstpr von anderen Leuten gefegt wird. Wenn die lieber eine 
Wohnung mieten, ist das auch o.k.

Aber wahrscheinlich trollst Du eh bloß wieder.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Glaub einfach nicht jede Story, dann musst du dich weniger aufregen.

Es ist kein Aufregen, das ist eher wie wenn ich eine Komödie schaue udn 
ich mir denke: Kann das denn wahr sein 😂🤣?

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Das ist nicht korrekt. Mieten kann man kurzfristig, bei einem Kauf ist
> man eine viel längere Zeit daran gebunden, was durch private, berufliche
> oder auch wirtschaftliche Faktoren beeinflusst wird.

Eine norwegische Bekannte meinte, dass mieten dort so teuer sei, egal 
von was, dass man mit Kauf und Verkauf besser dran sei. Das hat sie 
konsequenterweise sowohl bei einem nicht für die Ewigkeit gedachten Haus 
so gehalten, als auch bei einem nur kurzfristig benötigten Kleinbagger. 
Der Hauskredit finanziere sich locker über die Mietwohnung im Keller.

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Leute, die in Hamburg arbeiten und in oder um Lübeck wohnen.

Das ist genauso blöd. Sowas macht man doch nur in einer Notlage.

Percy N. schrieb:
> Wenn die lieber eine Wohnung mieten, ist das auch o.k.

Wenn man das so will, gerne. Viele sind sich aber nicht über ihr Handeln 
bewusst in dieser Hinsicht.

Percy N. schrieb:
> Und falls
> die für das Geld, was sie in HH für die Wohnungsmiete ausgegeben hätten,
> in HL ein Haus anmieten können und immer noch genug Kohle für die
> Monatskarte übrigbleibt,  dann wird das Ganze zur reinen
> Geschmacksfrage.

Nur ist das Geld der Miete futsch und du darfst jeden Tag stundenlang 
pendeln.

Naja, nichts für mich.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Das muss man vom Individuum abhängig machen. Ich weiß nicht wie es um
> die finanzielle Situation der Person steht. Aber nicht jeder ist
> unbefristet angestellt oder gar selbstständig. Es gibt also noch die
> Möglichkeit, dass man sich nicht an einen Kredit binden kann, weil einem
> die finanzielle Sicherheit fehlt.

Wenn man der TV-Berichterstattung glauben darf, dann gibt es derzeit in 
USA ganze Landstriche, in denen die Leute verzweifeln,  weil sie nicht 
wegziehen können, da niemand ihr Haus kaufen wollen würde.

So ganz neu ist das Problem nicht; man lese Engels "Über die 
Wohnungsfrage". Dort beschreibt er recht genau die Falle des 
Wohneigentums.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> In europäischen Gefilden, wo abgesehen von ein paar Kanalinseln die
> Soziale Marktwirtschaft immer vergleichsweise stark war, erlebt sie
> grade auch eine neue Renaissance.

Du meinst, jetzt wo wir für die Pflegekräfte in den Krankenhäusern 
geklatscht haben, können die gleich viel besser ihre Miete zahlen?

Aus den großspurigen Ankündigen dass die Pfleger*innen und 
Verkäufer*innen und Müllfahrer*innen systemrelevant sind und besser 
bezahlt werden müssen und ihre Arbeitssituation verbesser werden muss 
ist schon wenige Wochen später nichts als heisse Luft vom Klatschen 
geblieben.

Eine Dankkarte mit einem Stück Schoko, dass war die "Anerkennung" der 
Arbeitgeber bei einigen. Da weiss ich dann nicht, glauben die wirklich 
sie tun damit was Tolles oder ist das schon kalkulierter Zynismus.

Man stelle sich mal vor, ein Geldschubser bekommt mit den Wort "guter 
Quartalsabschluss" ein Stückchen Schokolade statt der Boni gereicht.

Dieses System ist nur noch asozialer geworden, weil die eh schon 
Asozialen merken dass sie mit ihren Frechheiten immer besser 
durchkommen.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> USA ganze Landstriche, in denen die Leute verzweifeln,  weil sie nicht
> wegziehen können, da niemand ihr Haus kaufen wollen würde.

Die verkaufen das nur falsch: Gucken Sie mal, Fracking-Gas aus dem 
Wasserhahn. Können Sie gleich mit kochen, spart Kosten.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Gucken Sie mal, Fracking-Gas aus dem
> Wasserhahn. Können Sie gleich mit kochen, spart Kosten.

Wobei Corona drauf und dran ist, die amerikanische Fracking-Industrie 
dahinzuraffen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wenn man der TV-Berichterstattung glauben darf, dann gibt es derzeit in
> USA ganze Landstriche, in denen die Leute verzweifeln,  weil sie nicht
> wegziehen können, da niemand ihr Haus kaufen wollen würde.

Wegen Corona? Irre...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
> Leute, die in Hamburg arbeiten und in oder um Lübeck wohnen.
>
> Das ist genauso blöd. Sowas macht man doch nur in einer Notlage.
>
Wie gut, dass wur in Dir das Maß aller Dinge gefunden haben! Nur wird 
das eine Bekanbten von mir nicht umstimnen, die von Hamburg nach 
Elmshorn gezogen ist, weil es ihr hier zu voll war. Arbeiten tut sie 
immer noch in HH
> Percy N. schrieb:
> Wenn die lieber eine Wohnung mieten, ist das auch o.k.
>
> Wenn man das so will, gerne. Viele sind sich aber nicht über ihr Handeln
> bewusst in dieser Hinsicht.
Dann solltest Du einen Beratungsdienst aufmachen.
>
> Percy N. schrieb:
> Und falls
> die für das Geld, was sie in HH für die Wohnungsmiete ausgegeben hätten,
> in HL ein Haus anmieten können und immer noch genug Kohle für die
> Monatskarte übrigbleibt,  dann wird das Ganze zur reinen
> Geschmacksfrage.
>
> Nur ist das Geld der Miete futsch und du darfst jeden Tag stundenlang
> pendeln.
>
Stundenlang pendeln kannst Du auch inberhalb von Hamburg, egal, mit 
welchem Verkehrsmittel. Wenn Du dann in der Freizeit noch ein Haus zu 
bestellen hast, kann es Dir tatsächlich egal sein, dass all Deine Knete 
für die Hypothek draufgeht: Du hast eh keine Zeit mehr, Geld auszugeben.
> Naja, nichts für mich.
Was denn, nicht allgemeinverbindlich?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Eine norwegische Bekannte meinte, dass mieten dort so teuer sei

Kannße nich vergleichen!

Für mehr Text fehlt mir die Zeit, muss weg. (Schwiegermuttern.)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Eine norwegische Bekannte

Und ich dachte bisher, Denver liege in Colorado ...

Oder meintest Du das mit 'dort'?

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Denver liege in Colorado

Und heißt mit Vornamen John..?

von John D. (drake)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Are you talking to me?

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Eine norwegische Bekannte meinte, dass mieten dort so teuer sei, egal
> von was, dass man mit Kauf und Verkauf besser dran sei.

Wahrscheinlich zahlt man da nicht erstmal 6% der Kaufsumme an Steuern 
plus Notargebühren plus Makler. Das macht in Deutschland einen Kauf bei 
nur kurzer Nutzung doch völlig uninteressant.

Beitrag #6333876 wurde vom Autor gelöscht.
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wobei Corona drauf und dran ist, die amerikanische Fracking-Industrie
> dahinzuraffen.

Gestern einen Beitrag im DLF: 
https://www.deutschlandfunk.de/hintergrund.723.de.html

Die glauben die können das einfach wieder hochfahren. Die raffen es echt 
nicht.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Wegen Corona? Irre...

Corona ist nur der Auslöser, der das strukturelle Versagen dieser 
Gesellschaft der letzten Jahrzehnte zum Kippen bringt und die Probleme 
hochspült.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nun jedoch möchte er vor allem eines: raus aus der Stadt. "

Vielleicht doch nur verkaufen, bevor der Preis verfällt, wie in San 
Francisco:

https://www.cnbc.com/2020/07/01/san-francisco-one-bedroom-rent-price-drops-11point8percent-in-june-zumper.html

Wenn Corona 3% der Bevölkerung wegpackt, könnte es das Überangebot 
früher als gedacht kommen.

Oder einfach nur weg, da der Bürgerkrieg in den Städten anfängt:

https://www.zerohedge.com/political/america-heading-civil-war

Wenn Corona 3% der Bevölkerung wegpackt, aber mehr von der Wirtschaft, 
könnte es früher zu Machtkämpfen kommen. Das könnte die Insekten retten 
als kleiner positiver Nebeneffekt.

Na, wie gefallen Euch diese Interpretationen?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Wahrscheinlich zahlt man da nicht erstmal 6% der Kaufsumme an Steuern
> plus Notargebühren plus Makler. Das macht in Deutschland einen Kauf bei
> nur kurzer Nutzung doch völlig uninteressant.

Da unterliegst Du einem Trugschluss:
ROUNDTRIP TRANSACTION COSTS   8.70% - 10.925%

Quelle:
https://www.globalpropertyguide.com/North-America/United-States/Buying-Guide

Die weiteren Taxes:
https://www.globalpropertyguide.com/North-America/United-States/Living-There
Tax von 10%-37% progressisv steigend.

Für ein Einfamilienhaus mit ca. 120qm Wohnfläche und 1000qm Gründstück 
sind je nach Boro zwischen 4000-6000 Dollar/Jahr Tax an den Staat zu 
zahlen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Das Argument war, dass Wodarg inzwischen verifizierbar im März
> Scheißdreck geredet hat. Ich such es  dir jetzt nicht raus, evtl.
> schaffst du das selber.

Wieder solch unfalsifizierbarer Mist.

Es ist wirklich der Gipfel, Andersdenkenden einen Hirnschaden 
anzudichten. Das sind Methoden, die man sonst nur aus Diktaturen der 
übelsten Sorte kennt.

              Ich fordere eine klare Entschuldigung

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es ist wirklich der Gipfel, Andersdenkenden einen Hirnschaden
> anzudichten. Das sind Methoden, die man sonst nur aus Diktaturen der
> übelsten Sorte kennt.

Ach Gott wie oft habe ich Winnie und Co. als verrückt bezeichnet? Warum? 
Weil er den Eindruck macht. Weil ich lese was er schreibt. Gilt für dich 
übrigens auch.

Das sind keine Beleidigungen, das sind Diagnosen.

Ihr könnt hier nicht mit euren VTs und euren Wodargs und euren WHO/Gates 
Geschichten auftauchen und dann denken jemand diskutiert mit euch auf 
Augenhöhe um "falsifizierbare Fakten".
Du hast dich absichtlich auf die Seite der Klappsen-Fraktion geschlagen, 
nun lebe mit den Konsequenzen.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Durch Corona werden noch ganz andere Probleme zu Tage gefördert:

https://www.deutschlandfunk.de/coronakrise-die-sorgen-der-landwirte-und-erntehelfer-in.724.de.html?dram:article_id=480038

Möchte hier auf diesen Absatz hinweisen:

"Seit Jahren investieren große Kapitalfonds in die Landwirtschaft. Die 
kaufen für Millionen enorme Flächen Land auf. Bis vor zehn Jahren noch 
lag die Obstproduktion in den Händen der Landwirte aus den Dörfern. 
Jetzt haben wir hier Investoren, die denken in astronomischen Größen wie 
500 Hektar. Für die rechnet sich natürlich auch eine Investition in ein 
modernes, unterirdisches Bewässerungssystem. Ich kann mir 500 Hektar 
nicht einmal vorstellen. Da kann ich nicht mithalten."

Überlegt einmal, wer hinter diesen Fonds steht und welche Konsequenzen 
das haben könnte?
Setzt dann noch einen drauf, das diese auch alle Betriebe, wie den 
Thönnes aufkaufen.

Mehr zu schreiben wird sicher nicht nötig sein, da den Rest Eure 
Phantasie problemlos ergänzen kann.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ach Gott wie oft habe ich Winnie und Co. als verrückt bezeichnet?

Eben. Keine Argumente, dafür Beleidigungen und andere Angriffe gegen 
die Person.

Das ist wirklich das Allerletzte.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wer seine Beleidigungen selbst als (unqualifizierte) Diagnosen 
ausweist ist sicher ernster zu nehmen als der so Bedachte.

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das sind keine Beleidigungen, das sind Diagnosen.

Das Problem dabei ist, dass derjenige, der eine Diagnose zu stellen 
befähigt ist, durch deren Veröffentlichung ohne den Willen des 
Patienten/Probanden oder sonstiger anerkannter Rechtfertigungsgründe 
eine Straftat begeht.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Naja wer seine Beleidigungen selbst als (unqualifizierte) Diagnosen
> ausweist ist sicher ernster zu nehmen als der so Bedachte.

Zumindest gilt für ihn "guilty until proven insane".

von Uhu U. (uhu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das Problem dabei ist, dass derjenige, der eine Diagnose zu stellen
> befähigt ist, durch deren Veröffentlichung ohne den Willen des
> Patienten/Probanden oder sonstiger anerkannter Rechtfertigungsgründe
> eine Straftat begeht.

Dass es dafür 3 Miese gibt, ist bezeichnend…

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:

> modernes, unterirdisches Bewässerungssystem. Ich kann mir 500 Hektar
> nicht einmal vorstellen. Da kann ich nicht mithalten."

Wieso nicht? 2 km breit und 2,5 km lang.

100ha =1km*1km
Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb im Beitrag #6333286:
> Ob andere wie Winni, Ben S. und Dieter evtl. auch infiziert waren bliebe
> noch zu klären.

Die Einschläge kommen immer näher.

Ein Bekannter war zwei Wochen in seinem kleinen Zimmerappartment 
geblieben, weil seine Frau, die in der Altenpflege arbeitet, auf Corona 
getestet wurde. Beide gingen in Quarantäne. Die Kollegin seiner Frau 
hatte Corona. Gestorben sind deren Mann und ihre Mutter.
Dadurch bin ich nun bei einer Letalitätsrate von rund 1/4 bis 1/3 im 
Bezug auf Corona-Überlebende, die es zuließen das die Familie, 
Verwandten und Bekannten darüber reden durften.

Das Virus macht auch für die Staatsdiener keine Ausnahme:
Eines der Bundesministerien hatte eine Letalität von rund 2.5% unter den 
Corona-Infizierten Mitarbeitern.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Naja wer seine Beleidigungen selbst als (unqualifizierte) Diagnosen
>> ausweist ist sicher ernster zu nehmen als der so Bedachte.
>
> Zumindest gilt für ihn "guilty until proven insane".

Wahrscheinlich wollte er sich nötigen Falles hinter seiner Unfähigkeit 
eine qualifizierte Diagnose zu stellen verstecken käme es zu einer 
Anzeige. Bleibt die folgenlose Beleidigung. Die ist mir so wurscht wie 
seine Meinung.
Namaste

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Wahrscheinlich zahlt man da nicht erstmal 6% der Kaufsumme an Steuern
>> plus Notargebühren plus Makler. Das macht in Deutschland einen Kauf bei
>> nur kurzer Nutzung doch völlig uninteressant.
>
> Da unterliegst Du einem Trugschluss:
> ROUNDTRIP TRANSACTION COSTS   8.70% - 10.925%

Oben war aber von Norwegen die Rede....

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> Lad mal hier hoch.

Google ist dein Freund. Die notwendigen Angaben hatte ich gemacht.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Oben war aber von Norwegen die Rede....

USA wurde gewählt, weil dies auch der Start des Unterthemas war, aber 
eine Seite ausgesucht, die andere Länder auch enthält. Es war nicht so 
eindeutig, ob es nicht ausgewanderte Norweger auch sein könnten.

ROUNDTRIP TRANSACTION COSTS   3.75% - 5.625%
https://www.globalpropertyguide.com/Europe/Norway/Buying-Guide

Es sollte nun passen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Google ist dein Freund. Die notwendigen Angaben hatte ich gemacht.

Wenn er es ganz genau haben möchte, gib ihm die ISBN und damit hat er 
die 1A perfekte Antwort erhalten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Wenn er es ganz genau haben möchte, gib ihm die ISBN und damit hat er
> die 1A perfekte Antwort erhalten.

Ich habe das Buch auch so gefunden. Es ist übrigens nur noch epub 
verfügbar.

Wer verstehen will, was in China vor sich geht und welche Rolle der 
Westen dabei spielt, findet darin eine zusammenhängende Darstellung der 
Geschichte der Volksrepublik China von 1949 bis 2009. Informationen über 
die Zeit bis heute stellt die Autorin auf ihrer Website zur Verfügung.

Es ist eine ausgesprochen spannende Lektüre.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es ist eine ausgesprochen spannende Lektüre.

Das Buch habe ich zwar nicht gelesen, aber vieles aus dem was auf der 
Seite steht, kommt mir nicht unbekannt vor.


Anbei noch etwas aus der Verhaltensweise der Massen mit dem die 
Betreiber des  Social Engineering vermutlich nicht gerechnet haben:
https://web.de/magazine/news/coronavirus/zerkratzte-autoswie-kennzeichen-corona-zeiten-stigma-34869900

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ich habe das Buch auch so gefunden. Es ist übrigens nur noch epub
> verfügbar.

Nö, gibt es auch noch neu als Taschenbuch. Bei booklooker will man 
allerdings € 61,89.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verfassungsschutz-Präsident hat kürzlich auch bei der Vorstellung 
des neuen Verfassungsschutzberichtes die schnell zunehmende Verrohung 
der Sitten auf dem Internet beklagt – genau das, was wir hier auch 
sehen.

Allerdings muss man den Qualitätsmedien auch bescheinigen, dass sie das 
im Zusammenhang mit Corona unisono kräftig befeuert haben und der Staat 
hat nichts, aber auch gar nichts getan, seine Kettenhunde 
zurückzupfeifen.

Es ist eine Schande, die man eigentlich nur in einer total verkommenen 
Bananenrepublik erwarten würde.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.