Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 3


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> sagte der Mediziner NOZ und wies auf das Durchschnittsalter der
> Pandemietoten von 81 hin, das eher "oberhalb der durchschnittlichen
> Lebenserwartung" liege.

So geht nicht nur dumm, so geht total dumm!

80-jährige Männer haben eine Lebenserwartung von 8 Jahren, 80-jährige 
Frauen von 9,5 Jahren.

Aber so ist das, wenn Deppen alles durcheinander bekommen.
Dazu müsste man in der Lage sein, die Periodensterbetafel lesen zu 
können. Ist aber zu viel verlangt von Posern der Medizin.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> sagte der Mediziner NOZ und wies auf das Durchschnittsalter der
>> Pandemietoten von 81 hin, das eher "oberhalb der durchschnittlichen
>> Lebenserwartung" liege.
>
> So geht nicht nur dumm, so geht total dumm!
>
Stimmt
> 80-jährige Männer haben eine Lebenserwartung von 8 Jahren, 80-jährige
> Frauen von 9,5 Jahren.
>
Nur onteressiert das keine Sau.
> Aber so ist das, wenn Deppen alles durcheinander bekommen.
> Dazu müsste man in der Lage sein, die Periodensterbetafel lesen zu
> können. Ist aber zu viel verlangt von Posern der Medizin.
Von Dir wohl auch.
In Rede steht hier die vormalige Lebenserwartung der heute ü80jährigen, 
also vor 1940. Die sah allerdings ziemlich mau aus.
Wer von denen 1960 noch lebte, war vergleichsweise glücklich dran. Und 
die heutigen ü80er erst recht.

Nach Deiner seltsamen Rechnung sterben alle irgendwie vorzeitig, weil 
die Restlebenserwartung eines Lebenden nicht Null werden kann

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Von Dir wohl auch.
> In Rede steht hier die vormalige Lebenserwartung der heute ü80jährigen,
> also vor 1940. Die sah allerdings ziemlich mau aus.

Dass du eine Stärke darin hast durch Unverständnis aufzufallen, ist 
hinlänglich bekannt.
Deine Lateinischen Sinnsprüche scheinen auch nicht wirklich 
weiterzuhelfen.

Daher zweifle ich auch ganz erheblich an, dass du diese Tabelle jemals 
verstehen wirst:
https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?sequenz=tabelleErgebnis&selectionname=12621-0002&zeitscheiben=16&sachmerkmal=ALT577&sachschluessel=ALTVOLL000,ALTVOLL020,ALTVOLL040,ALTVOLL060,ALTVOLL065,ALTVOLL080#abreadcrumb


Aber bei den restlichen 99% bin ich mir sicher sie kapierens. Sogar der 
Robert K.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> das Durchschnittsalter der Pandemietoten von 81 hin, das eher
>> "oberhalb der durchschnittlichen Lebenserwartung" liege.
Den beleidigenden Satz habe ich hier gelöscht
> 80-jährige Männer haben eine Lebenserwartung von 8 Jahren, 80-jährige
> Frauen von 9,5 Jahren.

Frage: Worin liegt der Unterschied?
AW: Bei dieser Betrachtung sind jene, die nicht mehr 80 geworden sind 
nicht mehr enthalten.

Aber Nick hat hier zufällig die Spur zu der Geldquelle für die CoVid 
Tests für alle vom Gesundheitsminister aufgetan. Die bereits kränklichen 
und vor allem für die Krankenversicherung teuren Patienten sterben durch 
das Corona bevorzugt weg. Im Durchschnitt können dadurch pro Fall rund 
500 Tests finanziert werden. Somit erübrigt sich die Frage, woher das 
Geld kommen solle.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> So geht nicht nur dumm, so geht total dumm!

Dir ist klar, dass das ein Zitat von Streeck ist?

> 80-jährige Männer haben eine Lebenserwartung von 8 Jahren, 80-jährige
> Frauen von 9,5 Jahren.

Und du bist sicher, dass die Lebenserwartung der 80-jährigen, die leider 
Abschied nehmen mussten, ebenfalls 8 bzw. 9,5 Jahre betrug?

Gibt es eine Garantie, dass ein heute 80-jähriger sein 88. Lebensjahr 
erreichen wird?

> So geht nicht nur dumm, so geht total dumm!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Nach Deiner seltsamen Rechnung sterben alle irgendwie vorzeitig, weil
> die Restlebenserwartung eines Lebenden nicht Null werden kann

Das ist Theologie im mathematischen Gewand…

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> "Die Geschichte der Antifa als kommunistische „Einheitsfront“ lässt sich
> zurückverfolgen bis ins Jahr 1921: Damals tagte der „Dritte
> Weltkongress“ der Kommunistischen Internationale der Sowjetunion in
> Moskau."

Dumm nur, dass es eine Antifa wie 1921 nirgendwo gibt. Heutzutage ist 
sogar das Grundgesetz Antifa. Schlimme Zustände, wa..?

"Die AfD und andere Rechte verbreiten einen Mythos, um Nazi-Terror zu 
verharmlosen und Antifaschismus zu etwas “linkem” zu machen. Dabei ist 
Antifaschismus die Grundvoraussetzung jedes Demokraten. Es gibt keine 
deutschlandweit agierende Organisation namens „Antifa“ und nie wurde 
eine „Antifa“-Gruppe als Terrorgruppe eingestuft. Antifa ist für die 
meisten einfach nur die Abkürzung für „Antifaschismus“ und eine 
Einstellung, die jede*r Demokrat*in haben sollte."

Zitat aus

https://www.volksverpetzer.de/schwer-verpetzt/wahrheits-sandwich/

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Dir ist klar, dass das ein Zitat von Streeck ist?

Ja, ist mir klar.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Dir ist klar, dass das ein Zitat von Streeck ist?
>
> Ja, ist mir klar.

Dann kannst du dich ja gleich mal um seinen Job an der Uni Bonn 
bewerben…

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Gibt es eine Garantie, dass ein heute 80-jähriger sein 88. Lebensjahr
> erreichen wird?
>
>> So geht nicht nur dumm, so geht total dumm!

Jetzt bezieht sich das mit dumm plötzlich auf dich.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Daher zweifle ich auch ganz erheblich an, dass du diese Tabelle jemals
> verstehen wirst:

DU hast sie jedenfalls offensichtlich nicht verstanden…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Aber war das nicht genau das Ziel aller Corona-Maßnahmen? Eben keine
> Toten durch Corona zu produzieren. Worüber beschwert dieser Mensch sich?

Das habe ich etwas anders in Erinnerung:
Ziel war, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.

Aber wahrscheinlich verfügst du wie immer nicht nur über bessere 
Informationen, sondern auch über ein besseres Gedächtnis…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nick M. schrieb:
>> Daher zweifle ich auch ganz erheblich an, dass du diese Tabelle jemals
>> verstehen wirst:
>
> DU hast sie jedenfalls offensichtlich nicht verstanden…

Ach, er wird sicher sein, sie richtig verstanden zu haben, so lange sein 
Verständnis seine These stützt. Wo all die ü90 her kommen, diese Frage 
interessiert ihn nicht, obwohl (oder gerade weil) es sie nicht geben 
dürfte.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das habe ich etwas anders in Erinnerung:
> Ziel war, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.

Frage: Was war der Hintergrund dazu?
AW: Weil sich sonst die Letalitätsquote verdrei- bis verfünffacht hätte, 
bei den Patienten, die nicht mehr aufgenommen werden konnten.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> Dir ist klar, dass das ein Zitat von Streeck ist?
>>
>> Ja, ist mir klar.

>>> Und du bist sicher, dass die Lebenserwartung der 80-jährigen,
>>> die leider Abschied nehmen mussten, ebenfalls 8 bzw. 9,5 Jahre betrug?
>
> Dann kannst du dich ja gleich mal um seinen Job an der Uni Bonn
> bewerben…

Nee, ehrlich. Wenn die Uni Bonn solche Leute hat dann nicht. :-))

Dir ist klar was der Streek da gesagt hat? "Die wären ja sowieso nur um 
die 81 geworden".
Wer es bis 80 geschafft hat, wird sicher nicht mehr mit 45 sterben, Und 
auch nicht mit 50 oder 60. Oder gleich bei der Geburt. Oder mit 18, wenn 
er den Führerschein bekommt. Es ist sogar ziemlich sicher, dass er es 
über das Durchschnittsalter schafft.

Du musst dir nur die Tabelle die ich verlinkt habe nochmal anschauen. 
Und zwar genauer. Z.B. bei den heute 60-jährigen, die können noch 21,69 
Jahre erwarten. Kapierst du da was? Also mit ganz angestrengt 
nachdenken?
Und wer heute auf die Welt kommt, schafft wohl die 78,48. Ist das nicht 
irre komisch? Ja, OK, für dich vielleicht sehr komisch. Und für den 
Streek auch. Leider! Professor. Auch leider!

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Professor.

Schützt vor Torheit nicht. Oft genug erlebt.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier gibt es noch ein Video auf der öffentlichen Seite der 
Bundeswehr:

https://www.bundeswehr.de/de/organisation/sanitaetsdienst/aktuelles-im-sanitaetsdienst/corona-das-virus-ist-nicht-weg--263806

Die zweite Welle wäre, wenn diese auftreten solle, würde sich das in den 
Jahreszeiten Herbst/Winter herausstellen.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wo all die ü90 her kommen, diese Frage
> interessiert ihn nicht, obwohl (oder gerade weil) es sie nicht geben
> dürfte.

Nach deiner Theorie mit der du dich hier schon genug erblödest hast ganz 
sicher.
Aber eventuell kapierst du es irgendwann auch mal: Indem du noch 
dümmeren Unsinn hinterherschiebst wird dein ursprünglicher Unsinn nicht 
richtig. Er erscheint nur weniger dumm. Aber auch leider nur relativ zu 
deinem folgenden Stuss.
Aber wenn du dich gerne weiter blamierst: Nur zu!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
>
> Du musst dir nur die Tabelle die ich verlinkt habe nochmal anschauen.

Das führt nur in die Irre, weil Du schlicht in der falschen Tabelle 
unterwegs bist. In Redexsteht die ganze Zeit (außer bei Dir) diese hier:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1013295/umfrage/durchschnittliches-sterbealter-in-deutschland-nach-geschlecht/

Deine schicke Periodensterbetafel ist hier nicht gemeint. Manche haben 
das ksapiert.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Wer es bis 80 geschafft hat, wird sicher nicht mehr mit 45 sterben…

Natürlich nicht. Aber wer mit 80 stirbt, wird auch nicht 88…

Die Periodensterbetafel bezieht sich auf die, die noch am Leben sind und 
der Wert, der in der jeweiligen Zelle steht, ist der Gipfelwert einer 
Wahrscheinlichkeitsverteilung. Einen – womöglich noch einklagbaren – 
Anspruch auf Erreichen des Gipfelwertes gibt es nicht und wenn ein heute 
80-jähriger die 88 voll hat, dann muss er auch nicht sofort den Löffel 
abgeben, wenn sein körperlicher Zustand noch gut genug ist.

Der Schluss von der Statistik auf den Einzelfall ist unzulässig, solche 
"Kleinigkeiten" sind nicht ihr Gegenstand.

Ist das so schwer zu verstehen?

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Natürlich nicht. Aber wer mit 80 stirbt, wird auch nicht 88…

Wenn er an corona stirbt, dann nicht. Sonst vielleicht schon.

Uhu U. schrieb:
> Ist das so schwer zu verstehen?

Scheinbar.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Und wer heute auf die Welt kommt, schafft wohl die 78,48.

Zufälligerweise ist das die Zahl für die Fallunterscheidung, ob eine 
Seuche wesentlich überproportional das Durchschnittsalter senkt. Diese 
Zahlen sind jedoch, jetzt sind wir wieder bei der analogen 
Elektrotechnik, wie Tiefpassfilter zu addieren.

Wenn bei einem Tiefpassfilter die Grenzfrequenz bei 80 Hz liegt, bei 
welcher Frequenz liegt diese, wenn zwei solche idealen Filter 
hintereinander geschaltet werden?

a) bei dem gleichen Wert
b) niedriger
c) höher

Wer kennt die richtige Lösung?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>
> Der Schluss von der Statistik auf den Einzelfall ist unzulässig, solche
> "Kleinigkeiten" sind nicht ihr Gegenstand.
>
Schlimmer noch: es liegt auf der Hand, dass es auch früher Versterbende 
geben muss, damit sich die mittlere Restlebenserwarrung ergibt.
> Ist das so schwer zu verstehen?
Für Trottel schon ...

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>> Ist das so schwer zu verstehen?
> Für Trottel schon ...

Ah, der Percy!
Jetzt ist es wohl an der Zeitem den Schmarrn in dem Posting als solchen 
durch dich zu korrigieren:
Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 3"

Von da aus langsam immer weiter in die Vergangenheit arbeiten und deine 
Misthäufen fein säuberlich korrigieren und beseitigen.

Aber sicher kommt nur wieder eine dümmliche Ausrede oder ein 
lateinischer Spruch.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> b) niedriger

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
>
> Aber sicher kommt nur wieder eine dümmliche Ausrede oder ein
> lateinischer Spruch.

Ist Latein auch etwas, das Du nicht verstehst?

Schon vergessen, dass es hierum ging?

Nick M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> sagte der Mediziner NOZ und wies auf das Durchschnittsalter der
>> Pandemietoten von 81 hin, das eher "oberhalb der durchschnittlichen
>> Lebenserwartung" liege.

Nun ist "Pandemie" nicht gerade lateinisch, also solltest selbst Du du 
diesen Satz verstehen können.
Warum Du Dich also weigerst, Dich mit Seiner falschen Idee wenigstens an 
der richtigen Tabelle zu orientieren, bleibt Dein Geheimnis.

Mal doch mal ein Histogramm der Pandemietoten nach Alter!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Nick M. schrieb:
>> Professor.
>
> Schützt vor Torheit nicht. Oft genug erlebt.

Was ein Glück, dass du kein Professor bist und deswegen keine Torheiten 
begehen  kannst…

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Was ein Glück, dass du kein Professor bist und deswegen nicht irren
> kannst…

Wo hat er geschrieben dass er sich nicht irren kann..? Nirrrjens, 
Mannchen, wenn ich mich nicht irre.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Wo hat er geschrieben dass er sich nicht irren kann..? Nirrrjens,
> Mannchen, wenn ich mich nicht irre.

Ich hab nur das, was er für logisches Denken hält, nachgeäfft…

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ich hab nur das, was er für logisches Denken hält, nachgeäfft…

Und keiner lacht... Vielleicht gehst du mal in den Zoo und äffst einen 
Schimpansen nach. Aber Vorsicht, evtl. bewirft er dich mit Exkrementen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Was ein Glück, dass du kein Professor bist und deswegen nicht irren
>> kannst…
>
> Wo hat er geschrieben dass er sich nicht irren kann..? Nirrrjens,
> Mannchen, wenn ich mich nicht irre.

Vermutlich tut er sich nur schwer mit "Professor". Ist irgend so 'ne 
Sorte altauswärts. Vielleicht sogar dieses prätentiöse Latein.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Ich hab nur das, was er für logisches Denken hält, nachgeäfft…
>
> Und keiner lacht... Vielleicht gehst du mal in den Zoo und äffst einen
> Schimpansen nach. Aber Vorsicht, evtl. bewirft er dich mit Exkrementen.

Lass mich raten: Du bist Tiertrainer!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Aber Vorsicht, evtl. bewirft er dich mit Exkrementen.

Das kenne ich ja gut genug von dir…

Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Gebenedeiten in letzter Zeit 
schwer Verfolgungseifer gegen die VTler vermissen lassen – nicht nur A. 
K., der ist ja schon länger im Stillen abtrünnig geworden; womöglich 
will er die grundlosen Plus-Bewertungen der Volldeppen hier nicht 
verlieren…

Also wo bleiben die Hasstiraden?

Oder merkt ihr Hohlpfosten langsam, dass ihr nur nach Strich und Faden 
verarscht wurdet?

von Claus M. (energy)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Oder merkt ihr Hohlpfosten langsam, dass ihr nur nach Strich und Faden
> verarscht wurdet?

Nein, wir merken nur schon lange, dass ihr Hohlpfosten einfach 
unbelehrbar seid und Diskussionen eigentlich nicht lohnen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Nein, wir merken nur schon lange, dass ihr Hohlpfosten einfach
> unbelehrbar seid und Diskussionen eigentlich nicht lohnen.

Billige Ausrede…

von A. K. (prx)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Sorge, mit mir ist alles i.O. ;-). Nur hat der DLF grad einen 
netten Artikel über QAnon drin. Mit dieser bizarren Denke können die 
hier vertretenen VTs einfach nicht mithalten.

von Claus M. (energy)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Nein, wir merken nur schon lange, dass ihr Hohlpfosten einfach
>> unbelehrbar seid und Diskussionen eigentlich nicht lohnen.
>
> Billige Ausrede…

Traurige Wahrheit!

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Also wo bleiben die Hasstiraden?

Diese Bettelei nach Reaktionen ist bei dir also wie bei Winnie die 
einzige Möglichkeit Aufmerksamkeit zu erhalten und so die Leere deiner 
Existenz zu übertünchen.

Du mußt wirklich ein abgrundtief einsamer Mensch sein.

Statt Weihnachten deine Fenster zu schliefen könntest du diese Tätigkeit 
doch auf nachts verlegen, um eine soziale Interaktion mit deinen 
Nachbarn zu erzwingen.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Also wo bleiben die Hasstiraden?
>
> Oder merkt ihr Hohlpfosten langsam, dass ihr nur nach Strich und Faden
> verarscht wurdet?

Ich kann nur für mich sprechen:
Die Show hier verliert an Unterhaltungswert.

War es vor einigen Monden noch kurzweilig, erwachsene Männer beim sich 
kratzen, beißen und mit Kot bewerfen zu beobachten muss ich sagen, ich 
habe mich satt gesehen.

Dieses Ringelpietz "Du bist dumm! Nein du! Und du bist ein Trottel" hat 
sich festgefahren.
Es fehlt ein neuer Impuls.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Also wo bleiben die Hasstiraden?

Wir treten nicht nach wenn jemand am Boden liegt. Nennt man "Anstand".

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Es fehlt ein neuer Impuls.

Ein Blick in die Realität zum Beispiel?


Youtube-Video "Es bleibt anders. Dank Corona | Mitternachtsspitzen im Juni"

Namaste 🙏

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
An die Experten: Was ist eigentlich besser, Hohl- oder Vollpfosten?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> An die Experten: Was ist eigentlich besser, Hohl- oder Vollpfosten?

Warum fragst Du nicht gleich nach den entsprechenden Nieten? Das wäre 
vielleicht zielführender.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> An die Experten: Was ist eigentlich besser, Hohl- oder Vollpfosten?

Hast Du weder Anforderungskatalog noch Lastenheft gelesen?

Namaste 🙏

von Claus M. (energy)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> An die Experten: Was ist eigentlich besser, Hohl- oder Vollpfosten?

Ist beides nicht gut. Ein Beispiel für einen Hohlpfosten liefert Bernd 
K. Da ist einfach mal gar nichts vorhanden im Kopf. Ein Vollpfosten 
zeichnet sich eher dadurch aus, dass im Kopf jede Menge abgeht, aber 
eben nur Unsinn. So wie bei Willi. Damit hätten wir beides 
charakterisiert.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> An die Experten: Was ist eigentlich besser, Hohl- oder Vollpfosten?

Kommt auf die Anforderung an. Willst du dir eine Kirchenorgel bauen, 
nimm Hohlpfosten. Hohlpfosten sind tendenziell Pfeifen, eignen sich also 
bestens.

Für einen Lattenzaun nimm Vollpfosten, weil Vollpfosten meist ein Brett 
vorm Kopf haben; das kannst du mitbenutzen, was die Kosten senkt.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
.....
Passt. Aber warten wir mal ab, zu welcher Lösung weitere Teilnehmer 
kommen. ;)

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Dieses Ringelpietz "Du bist dumm! Nein du! Und du bist ein Trottel" hat
> sich festgefahren.
> Es fehlt ein neuer Impuls.

Stimmt. Und bisher kamen die meisten neuen Impulse von Winni und Uhu.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> "Anti"Fa ist die SA von heute und das nicht erst seit gestern…

das habe ich lange nicht für möglich gehalten (oder wahr haben wollen?), 
obwohl das Thema auch bei den Linken ein alter Hut ist... 
https://rotefahne.eu/2013/01/die-antideutschen-als-neoliberale-erfuellungsgehilfen-teil-3/

Mit dem Link auf den missglückten Anschlag wollte ich Reaktionen der 
hier ansässigen Fans provozieren...also man könnte ja auch zu der Truppe 
stehen und trotzdem nicht Alles blind mittragen - oder so...
Aber nach langem betretenen Schweigen kommt bobdylan und besingts als 
urdemokratische Tugend - welcher Hohn... :/


Und hier noch was zu Pandemietoten und deren Alter... 
https://www.regensburg-digital.de/sterben-unter-verschwiegenheitspflicht/08062020/

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Nick M. schrieb:
>> Und wer heute auf die Welt kommt, schafft wohl die 78,48.
>
> Zufälligerweise ist das die Zahl für die Fallunterscheidung, ob eine
> Seuche wesentlich überproportional das Durchschnittsalter senkt. Diese
> Zahlen sind jedoch, jetzt sind wir wieder bei der analogen
> Elektrotechnik, wie Tiefpassfilter zu addieren.
>
> Wenn bei einem Tiefpassfilter die Grenzfrequenz bei 80 Hz liegt, bei
> welcher Frequenz liegt diese, wenn zwei solche idealen Filter
> hintereinander geschaltet werden?
>
> a) bei dem gleichen Wert
> b) niedriger
> c) höher
>
> Wer kennt die richtige Lösung?

56,57Hz
Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schweiz hat seit 10 Tagen keine neuen Toten und insgesamt 1921 Tote
Die täglich gemeldeten Neuinfektionen liegen unter 25 seit mindestens 3 
Wochen.
Hotspots waren das Tessin und die Westschweiz
eine ausführliche Übersicht:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_der_Schweiz


So geht Transparenz ohne Diktat und mit kritischer Selbstreflektion auf 
der Basis des Selbstverständnisses von 700 Jahre Erfahrung mit der 
direkten Demokratie.

Übrigens wurden heute konsequenterweise Aufschläge für Flugtickets 
Benzin und Diesel im Bundesrat beschlossen.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Übrigens wurden heute Aufschläge für Flugtickets Benzin und Diesel im
> Bundesrat beschlossen.

Das ist schon 40 Jahre fällig!
..es sollte besser eine Vervielfachung sein!

: Bearbeitet durch User
von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein Update...

Jetzt ist der mittlere Zuwachs über die letzten sieben Tage wieder 
niedriger, als der mittlere Zuwachs über die vorletzten sieben Tage.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Warum Du Dich also weigerst, Dich mit Seiner falschen Idee wenigstens an
> der richtigen Tabelle zu orientieren, bleibt Dein Geheimnis.

Du Geisterfahrer schau einfach deine Punkte an, dann merkst du, dass du 
eher auf der falschen Seite rumargumentierst.

Zu argumentieren, dass die Pandemietoten ja das Durchschnittssterbealter 
hatten ist nicht nur pietätlos, sondern eben auch saudumm.

Eine einfache Rechenaufgabe für dich:

Das Durchschnittssterbealter sei 80 Jahre. Es gibt nur zwei Menschen. 
Der eine ist mit 60 gestorben. Wie alt muss der zweite werden, um das 
Durchschnittsterbealter aufrecht zu erhalten?
Wie ist das Durchschnittssterbealter, wenn der zweite mit 80 stirbt 
(weil der Streek und irgend ein Depp P. das für hinreichend findet)?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Mit dem Link auf den missglückten Anschlag wollte ich Reaktionen der
> hier ansässigen Fans provozieren...

Meinst du das Video, das du eingestellt hast? Das waren Ultrarechte, die 
versucht haben, die sogenannte Antifa zu diskreditieren.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winni kennt zumindest auch den Zusammenhang der Auswirkung durch die 
"Filterwirkung" des Corona.

Wenn in der Statistik ein Zusammenhang milder dargestellt werden soll, 
dann nimmt man den Mittelwert des Sterbealters. Soll es verstärkend 
dargestellt werden, nimmt man die statistische Darstellung, wie stark 
sich die Lebenserwartung ändert nach einem Stichalter zwischen 60 bis 80 
(z.B. 80, wie Nick es wählte).

Achim B. schrieb:
> Meinst du das Video, das du eingestellt hast? Das waren Ultrarechte, die
> versucht haben, die sogenannte Antifa zu diskreditieren.

Die nichtdemokratischen Antifa Gruppen nutzen das übrigens massiv aus, 
dass ebenfalls für antifaschistisch ebenfalls das Fremdwort für 
gegenrechtsgerichtet ist. Da muss man wirklich differenzieren. Diese 
haben sogar Netzseiten mit dubiosen Impressums. Wer es wirklich will, 
sollte sich die seiten mal suchen und lesen. Dort finden sich die 
Statements, warum in Berlin so häufig Autos brennen. Die Dachgruppe 
hatte eine Web-Seite da konnte man Rechte melden (Namen und Adresse) 
eingeben und auch Existenzleugner solcher Vereinigungen im 
Jubiläumsjahr.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Wer es wirklich will,
> sollte sich die seiten mal suchen und lesen.

Ich kenne solche Seiten. Und klar, auch im linken Lager gibt es ein paar 
Idioten. Ein Unterschied zum rechten Lager: da gibt es NUR Idioten.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Unterschätze diese nicht. Die sind gut vernetzt und richten im 
Hintergrund ganz schönen Schaden an. Nicht nur solche Aktionen, wie G20 
in Hamburg.

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> So geht Transparenz ohne Diktat und mit kritischer Selbstreflektion auf
> der Basis des Selbstverständnisses von 700 Jahre Erfahrung mit der
> direkten Demokratie.

Daß die Schweiz offenbar sogar die Armee eingesetzt hat, verschweigt 
unser Anarcho-Winnie geflissentlich:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/massnahmen-gegen-corona-die-schweiz-schaltet-die-armee-ein-16682225.html

Man leckt als wohlerzogenes Hundchen ja die Hand die einen füttert, 
gelle.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ron L. schrieb:
>> Mit dem Link auf den missglückten Anschlag wollte ich Reaktionen der
>> hier ansässigen Fans provozieren...
>
> Meinst du das Video, das du eingestellt hast? Das waren Ultrarechte, die
> versucht haben, die sogenannte Antifa zu diskreditieren.

Ja ist schon klar, dass sich sowas für false-flag anbietet.
Aber mir ging es mehr um das Verhalten der Unterstützer/Fans - sehen die 
stillschweigend über einen solchen Anschlag hinweg oder ist generell ein 
Anschlag auf eine friedliche Demo nur dann verurteilenswert, wenn die 
"richtige" Seite demonstriert?
Das Problem ist die Doppelmoral in der Bewertung und das (fehlende) 
Zugeständnis von Freiheit an (friedliche) Andersdenkende...


Zum Thema Zahlenspiel mit Covid-19 finde ich dieses vid recht 
interessant... Youtube-Video "DROSTEN und das RKI WIDERLEGT! Die WAHRHEIT über die PCR Tests! Sind die Maßnahmen noch haltbar?"

von Le X. (lex_91)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Man leckt als wohlerzogenes Hundchen ja die Hand die einen füttert,
> gelle.

Die Schweiz macht halt alles richtig, allesamt mündige Bürger.
DE macht alles falsch.
Das ist das Narrativ, das gilt es aufrecht zu erhalten, koste es was es 
wolle.

Da muss dann sogar solcher unhaltbarer Stuß bemüht werden:
Winfried J. schrieb:
> Und auch sonst ist man weit davon entfernt jedwede
> Freiheitseinschränkungen wieder aufzuheben.

Was mir nur bisher nicht klar ist:
Glaubt er das wirklich alles selbst oder versucht er nur, sein Weltbild 
zu stützen?

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mehrere Erfahrungsberichte von schweizer Covid-Patienten mit 
schwerem Verlauf, die sich nun in Reha befinden.
Liest sich etwas relotiös, aber ich trau der NZZ einfach mal.

https://www.nzz.ch/schweiz/corona-erkrankte-der-ersten-covid-welle-ringen-um-normales-leben-ld.1559867

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Das Problem ist die Doppelmoral in der Bewertung und das (fehlende)
> Zugeständnis von Freiheit an (friedliche) Andersdenkende...

Stimmt und kenne ich aus Zugfahrererfahrung. Ich hatte mal einen 
richtigen überzeugten rot-grünen in der Vierergruppe im Großraumwaggon. 
Der Zug fuhr übrigens weiter nach Berlin. Es ging dabei um die drohende 
Obdachlosikgeit der heimischen Bevölkerung. Fragte dann wie das wäre, 
wenn so Jemand einen Anschlag mache um nicht auf der Straße leben zu 
müssen. Falls da Jemand etwaigen parallelen zu einen Vorfall in Köln 
kommen sollte, es gibt dazu in der Presse und Medien keinerlei 
Information aus welchem Grund dieser das gemacht hatte, außer dem 
Schlagwort "rechtes Gedankengut". Auf jeden Fall wollte er für solche 
verzweifelten Personen die Anlagen Bergen-Belsen und Dachau wieder in 
Betrieb nehmen. Und das aus einem rot-grünem Munde. Begründung: Kein 
Recht auf Leben für Rechte. Danach verweigerte er jede weitere 
Diskussion und die anderen hatten auch keine Lust mehr. Das hätte man 
mit einem Smartphone mitschneiden müssen. Aber das ist ja auch strafbar. 
Fand es schade, dass nicht ein Kollege, der super gut Steno kann dabei 
war. Der hätte alles wortgenau mitprotokolliert.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> So geht Transparenz ohne Diktat und mit kritischer Selbstreflektion auf
>> der Basis des Selbstverständnisses von 700 Jahre Erfahrung mit der
>> direkten Demokratie.
>
> Daß die Schweiz offenbar sogar die Armee eingesetzt hat, verschweigt
> unser Anarcho-Winnie geflissentlich:
>
> 
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/massnahmen-gegen-corona-die-schweiz-schaltet-die-armee-ein-16682225.html
>
> Man leckt als wohlerzogenes Hundchen ja die Hand die einen füttert,
> gelle.


Netter Versuch:
Richtig das Santiätscorpes hat seine Krankenhäuser dem zivile 
Gesundheitswesen zur Verfügung gestellt und das Pflegepersonal 
unterstützt und die MP hat den Zoll mit 2 Handvoll Führungskräften 
verstärkt.
Auch hier füttert mich niemand.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
>
> Zu argumentieren, dass die Pandemietoten ja das Durchschnittssterbealter
> hatten ist nicht nur pietätlos,
Day darfst Du gerne so empfinden, dies ist ein freues Land. Zumindest 
insoweit noch.

> sondern eben auch saudumm.
>
> Eine einfache Rechenaufgabe für dich:
>
> Das Durchschnittssterbealter sei 80 Jahre. Es gibt nur zwei Menschen.
> Der eine ist mit 60 gestorben. Wie alt muss der zweite werden, um das
> Durchschnittsterbealter aufrecht zu erhalten?
> Wie ist das Durchschnittssterbealter, wenn der zweite mit 80 stirbt
> (weil der Streek und irgend ein Depp P. das für hinreichend findet)?
Diese böswillige Unterstellung ist mehr als unterirdisch, das ist Dir 
aber klar, nicht wahr? Oder bist Du tatsächlich sittlich derartig 
verkommen, dass Du neinst, Dich hier so äußern zu dürfen?

Ad rem:
Mach schnell mal eine Kontrollrechnung auf; diesmal mir zwei 
Coronatoten, deren Durchschnittssterbealter über 81 liegt. Wenn uns da 
einer mit 60 verlässt, wie alt muss dann der anderre geworden sein?

Und nein, ich finde diese Nummer mit dem Sterbealter nicht so prickelnd, 
aber Du wolltest hier ja unbedingt mit irgendwelchen Sterbetafeln 
argumentieren, die für diesen Zweck völlig ungeeignet sind.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. der Schweizer Armeechef ist übrigen selbst Sani und war nie bei der 
Kämpfenden. der richtige Mann zu richtigen Zei auf dem richtigen Posten 
heisst es hier.

https://www.vtg.admin.ch/de/die-schweizer-armee/hoehere-stabsoffiziere/hso/suessli-thomas.html

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Man leckt als wohlerzogenes Hundchen ja die Hand die einen füttert,
> gelle.

... und kläfft gegen die Nachbarn und seine ehemaligen Herren.

Du findest immer wieder so passende Vergleiche. ;-)

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Bundesregierung kann Maskenhersteller nicht mehr bezahlen

3,3 Milliarden Euro fehlen: Jetzt verklagen Masken-Hersteller die 
Regierung

https://www.focus.de/gesundheit/news/ticker-zu-covid-19-mehr-als-zwei-millionen-infizierte-in-den-usa-113-000-tote_id_11991715.html

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> 3,3 Milliarden Euro fehlen: Jetzt verklagen Masken-Hersteller die
> Regierung

Was du Lügenheinz wieder unterschlägst: "Von den rund eine Milliarden 
FFP2-Masken, die bestellt wurden, konnten bisher nur 150 Millionen 
ausgeliefert werden."

Klar, das Geld vorab kassieren, mangelhafte und ungeprüfte Waren 
liefern, oder gar nicht liefern, dass wäre deinesgleichen schon recht. 
So läufts aber nicht, Freundchen!

Aber mal ne Frage: 4,5 Mrd € für 1 Mrd Masken. Die vorher 50ct gekostet 
haben?

Fick Dich, Kapitalismus!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Folge des Corona-Lockdowns: Ab August rollt die Pleitewelle über 
Deutschland. Telefone bei Schuldnerberatern stehen nicht mehr still.

https://www.welt.de/wirtschaft/article209358171/Privatinsolvenz-Ab-August-rollt-Pleitewelle-ueber-Deutschland.html

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Folge des Corona-Lockdowns: Ab August rollt die Pleitewelle über
> Deutschland. Telefone bei Schuldnerberatern stehen nicht mehr still.
>
Das ist seltsam. Der Bericht betont doch gerade, dass die 
Verbraucherzentrale die Schuldberberatung aktuell umgestellt hat von 
telefonischer auf präsente Beratung. Irgend etwas stimmt da wohl nicht.
> 
https://www.welt.de/wirtschaft/article209358171/Privatinsolvenz-Ab-August-rollt-Pleitewelle-ueber-Deutschland.html

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Mach schnell mal eine Kontrollrechnung auf; diesmal mir zwei
> Coronatoten, deren Durchschnittssterbealter über 81 liegt. Wenn uns da
> einer mit 60 verlässt, wie alt muss dann der anderre geworden sein?

Mit dem Prinzip Ursache - Wirkung kommst du wohl nicht so ganz zurecht?
Na egal und sinnlos bei dir.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:

> Mit dem Prinzip Ursache - Wirkung kommst du wohl nicht so ganz zurecht?

Doch, doch.

Ursache:
Nick M. schrieb:
> Wie ist das Durchschnittssterbealter, wenn der zweite mit 80 stirbt
> (weil der Streek und irgend ein Depp P. das für hinreichend findet)?

Wirkung:
Ich halte Dich nunmehr für einen völlig verkommenen Lumpen.
Bisher hatte ich Dich für einen sprachlich etwas einseitig 
ausgerichteten Maulhelden gehalten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Keine Sorge, mit mir ist alles i.O. ;-). Nur hat der DLF grad einen
> netten Artikel über QAnon drin. Mit dieser bizarren Denke können die
> hier vertretenen VTs einfach nicht mithalten.

Na jetzt ist es eindeutig: DU bist auch zu den VTlern übergelaufen – wer 
sonst glaubt solchen zusammenfantasierten Schwachsinn?

Und den Beitrag kennst du schon seit Wochen?

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Aber mal ne Frage: 4,5 Mrd € für 1 Mrd Masken. Die vorher 50ct gekostet
> haben?

..vielleicht wurden die Hersteller auch noch vom deutschen Steuerzahler 
unterstützt, damit sie überhaupt produzieren konnten!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Wer es wirklich will,
>> sollte sich die seiten mal suchen und lesen.
>
> Ich kenne solche Seiten. Und klar, auch im linken Lager gibt es ein paar
> Idioten. Ein Unterschied zum rechten Lager: da gibt es NUR Idioten.

Auffällig bei der "Anti"fa ist dass:
  - sie als verlängerter Arm des Staates gegen missliebige Gruppen
    fungiert: Zerstörung von Plakaten, Störung von Veranstaltungen…
  - sie die "nützlichen Idioten" gibt, wenn es darum geht, die 
Repression
    zu verschärfen.
  - sie von der Justiz für ihre Verbrechen nicht ernsthaft verfolgt wird

Parallelen zur letzten "Generation" der RAF drängen sich auf.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Parallelen zur letzten "Generation" der RAF drängen sich auf

Wen und was meinst Du genau?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wen und was meinst Du genau?

Zum Bleistift das Herrhausen-Attentat.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Wen und was meinst Du genau?
>
> Zum Bleistift das Herrhausen-Attentat.

Ah.
Ich dachte schon, Du bezögest Dich auf Straub-Klette-Garweg in jüngerer 
Vergangenheit.

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Haben heute den Nachmittag am Biergarten-Keller genossen, Kinder haben 
fröhlich am inkorporierten Spielplatz währenddessen gespielt, das Radler 
war schön kühl, die Brotzeit üppig.
Keine psychosozialen Auffälligkeiten bei der übrigen Kundschaft 
wahrgenommen, sorry muss wohl eher ein familiäres Ding bei euch zuhause 
sein Winni.
Staatsmacht war auch keine zugegen, die den George-Floyd mit den Gästen 
hätte machen wollen.
Bin aber nun schon enttäuscht, dass noch keine Youtube-Updates 
reingekommen sind während wir weg waren, die uns davon berichten, dass 
wir alle Geknechtete seien.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Kinder haben fröhlich am inkorporierten Spielplatz währenddessen
> gespielt,

Ihr habt sie die Sandkiste leerfressen lassen? Schämt Euch!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der Link auf den Artikel zu QAnon:
https://www.deutschlandfunk.de/verschwoerungsmythen-die-bewegung-qanon-wird-zur-religion.886.de.html?dram:article_id=478337

Parallelen zu dem heimlichen Tippgeber aus den Filmen Terminator, der 
sich am Schluss als gestrandeter Zeitreisender entpuppt der die Fronten 
zugunsten der Menschen gewechselt hatte, dürften nicht so ganz zufällig 
sein. Da könnte die Idee dazu her kommen. Die Idee Flugzeuge in die 
Tower zu stürzen, stammte auch aus einer schlechten Zeichtentrickserie 
für Kinder, die zwischen 1990-1995 lief.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ich kenne solche Seiten. Und klar, auch im linken Lager gibt es ein paar
> Idioten.

Anbei ein passendes Bild dazu:
https://pbs.twimg.com/media/EaLiHY0UwAAfpq1.jpg:small
Die sind übrigens ganz friedlich und harmlos.
Zeigt aber die Polarisierung.

Übrigens auf den verschiedenen Bildern sind auch viele mit Mundschutz zu 
sehen. Dort halten sich die Leute mehr daran als in Deutschland bei den 
Aktionen. In Deutschland wurde sogar bei einer solchen Veranstaltung 
gesagt, wenn es deshalb zum Corona Ausbruch käme (dort war eine große 
Zahl ohne Masken), dann wären das auch die Schuld der Rassisten.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Na jetzt ist es eindeutig: DU bist auch zu den VTlern übergelaufen

Le X fehlt nach nachvollziehbar mittlerweile der Unterhaltungswert. Auch 
ich finde die Beleidigungsarie langweilig. Aber da du wiederholt auf 
diesen Punkt hinweist, scheinen dir vor allem positive Bewertungen 
deiner Beiträge zu fehlen. ;-)

> wer sonst glaubt solchen zusammenfantasierten Schwachsinn?

Da sind ein paar aus der US-Politik. Gibts so eine Liste auch in D?
https://www.mediamatters.org/qanon-conspiracy-theory/here-are-qanon-supporters-running-congress-2020

Ich wundere mich ja auch immer wieder, welchen Schwachsinn Leute zu 
glauben imstande sind. Aber ebendieser Aspekt macht es interessant.

"Trust the plan. Enjoy the show. Nothing can stop what is coming."
https://www.theatlantic.com/magazine/archive/2020/06/qanon-nothing-can-stop-what-is-coming/610567/

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich dachte schon, Du bezögest Dich auf Straub-Klette-Garweg in jüngerer
> Vergangenheit.

Die waren ja auch nicht letzte Generation… Wenn die in fermdem Auftrag 
gehandelt hätten, dann wäre es ihnen schlimmstenfalls so ergangen, wie 
der Tante, die GBA Buback auf dem Gewissen hat. Jahrzehnte im Untergrund 
sind sicherlich nicht weniger stressig, als ein paar Jahre Knast mit 
privilegierter Behandlung…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber da du wiederholt auf
> diesen Punkt hinweist, scheinen dir vor allem positive Bewertungen
> deiner Beiträge zu fehlen. ;-)

Das nicht direkt… Aber zuweilen gucke ich mir der Seitenquelltext an und 
rechne mir aus, wie das Abstimmungsverhalten zu einem Beitrag genau war. 
Das ist deutlich aufschlussreicher, als die Summenangabe, die angezeigt 
wird.

> Ich wundere mich ja auch immer wieder, welchen Schwachsinn Leute zu
> glauben imstande sind. Aber ebendieser Aspekt macht es interessant.

Wenn es diesen Schwachsinn nicht gäbe, würden ein paar hauptberufliche 
Idioten in die entsprechend anfälligen Kreise entsandt, um sie mit 
neuen, noch absurderen Ideen zu versorgen – war schon bei 9/11 so und 
dient der Festigung des offiziellen Narrativs…

Das Ergebnis ist in jedem Fall, dass Geistesgrößen, wie Claus M. oder 
Cyblord aus voller "Überzeugung" rumgiften können und dabei immer auf 
dem Rechten Weg bleiben.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Sterben der Alten
https://www.rubikon.news/artikel/das-sterben-der-alten

37% der Toten in D waren Insassen von Alters- und Pflegeheimen. In 
anderen Ländern sind die Anteile noch deutlich höher.

Welche Folgen die fehlende Kompetenz und Ausrüstung bei mobilen 
Pflegediensten in der Todesfallstatistik haben, ist noch völlig 
unbekannt.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht interessant.
White lives don't matter.
White old mens lives don't matter.

von A. K. (prx)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Na jetzt ist es eindeutig: DU bist auch zu den VTlern übergelaufen – wer
> sonst glaubt solchen zusammenfantasierten Schwachsinn?

In längst vergangenen Zeiten gab es Zirkus-Shows, in denen Missgeburten 
ausgestellt wurden, rein als Objekte, aber auch als Akteure. Ein alter 
Film hat das sehr eindrücklich festgehalten. Glücklicherweise gibts das 
heute nicht mehr.
https://de.wikipedia.org/wiki/Freaks_(1932)

Oder gibts das doch noch, nur anders? Manche Formate von Privatsendern 
sind eh schon dicht dran. Aber während die Freaks vor 100 Jahren aus 
wirtschaftlichen Zwängen in solche Zirkusrollen kamen, machen viele das 
heute höchst freiwillig, auch ohne jede monetäre Motivation (*). Lassen 
keine Gelegenheit aus, ihre grotesken geistigen Züge über das Internet 
in die Welt zu werfen. Und kommen sich dabei auch noch umwerfend klug 
vor, geradezu elitär. Die Freaks von damals kannten immerhin ihren 
Status.

*: Andere wiederum machen ihren Reibach damit, die modernen Missgeburten 
kostenpflichtig mit Lesen- und Youtube-Stoff zu füttern. Oder nutzen es 
zur Manupulation.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Ich dachte schon, Du bezögest Dich auf Straub-Klette-Garweg in jüngerer
>> Vergangenheit.
>
> Die waren ja auch nicht letzte Generation…
Jahrgang 68 (Garweg) ist vermutlich noch nicht einmal das.
> Wenn die in fermdem Auftrag
> gehandelt hätten, dann wäre es ihnen schlimmstenfalls so ergangen, wie
> der Tante, die GBA Buback auf dem Gewissen hat.

Was macht man, wenn man Leute verschwinden lassen will? Man verbuddelt 
sie irgendwo, wo keiner nachschaut, und setzt eine Belohnung für ihre 
Ergreifung aus. Kann man machen, muss man aber nicht ...

> Jahrzehnte im Untergrund
> sind sicherlich nicht weniger stressig, als ein paar Jahre Knast mit
> privilegierter Behandlung…
Vor allem ist die Nummer zwangsläufig lebenslänglich. Aber 
selbstverständlich darf der Rechtsstaat hier auf keinen Fall 
amnestieren; sollen die doch weiterhin alle zwei Jahre oder so einen 
Geldtranspirter erleichtern. Amnestie könnte hier auch bedeuten, zwei 
bis vier  Jahre  Knast a la Uli H. und danach Hartz IV.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ein alter Film hat das sehr eindrücklich festgehalten.

Der Film ist sehenswert.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Oder gibts das doch noch, nur anders? Manche Formate von Privatsendern
> sind eh schon dicht dran.
Seien wir ehrlich: egal ob Du Deine Tochter vögelst oder nur Deine Frau 
verprügelst, auf dem Schulhof Deinen Sohn den Schneemann spielen lässt 
oder ihn auf den Strich schickst - Du wirst rund um die Uhr irgend eine 
Sendung finden, in denen Dir ehrenwerte Zeitgenossen wie Ronald 
Bramarbas Schill oder Herr RA Lenßen Dir irgendwelche augenscheinlichen 
Parias vorführen, so dass Du Dich alsbald als moralischen Nabel der Welt 
fühlen kannst.
> Aber während die Freaks vor 100 Jahren aus
> wirtschaftlichen Zwängen in solche Zirkusrollen kamen, machen viele das
> heute höchst freiwillig, auch ohne jede monetäre Motivation (*).
Als hier das Privat-TV losging, war auch ein Lokalsender aus Hamburg am 
Start. Da er kein Progrsmm hatte, aber senden musste  gab es ein 
Dauertanzturnier, live und in Farbe, eine ganze Woche lang. Der alte 
Spielfilm (They only shoot horses, don't they?) war vergleichsweise 
harmlos. Pk, das meinst Du gerade nicht, gehört aber auch dazu.
> Lassen
> keine Gelegenheit aus, ihre grotesken geistigen Züge über das Internet
> in die Welt zu werfen. Und kommen sich dabei auch noch umwerfend klug
> vor, geradezu elitär. Die Freaks von damals kannten immerhin ihren
> Status.
>
> *: Andere wiederum machen ihren Reibach damit, die modernen Missgeburten
> kostenpflichtig mit Lesen- und Youtube-Stoff zu füttern. Oder nutzen es
> zur Manupulation.
Das ist im Dosenbier-TV nicht anders.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Nicht interessant.
> White lives don't matter.
> White old mens lives don't matter.

So ähnlich wohl letztens die Kebekus (neuerdings mitunter etwas 
auffällig doof) und Anja Reschke (seit jeher unerträglich).

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Spielfilm (They only shoot horses, don't they?) war vergleichsweise
> harmlos. Pk, das meinst Du gerade nicht, gehört aber auch dazu.

Dieser Film gibt tatsächlich eine gewisse Parallele zu manchen heutigen 
Formaten ab. Aber zu dem, was ich oben ausdrückte, passt er wirklich 
nicht. VTler der QAnon-Klasse treibt nicht die blanke Not in ihre Rolle, 
ebensowenig die Gates- oder Soros-VTler mit ihrer NWO, die ja auch Teil 
der QAnon-Welt ist.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht auch noch einiges drinnen zu absurden Theorien:
https://www.volksverpetzer.de/analyse/corona-fake-glossar/

Angemerkt sei, dass eine absurde Theorie erst dann zu einer 
Verschwärungstheorie wird, wenn es Personen gibt die überzeugt sind, 
dass diese die einzige richtige Theorie und Wahrheit wäre. Diese 
Personen sind Verschwörungstheoretiker.

Personen, die absurde Theorien unter dem Aspekt sehen, dass auch darin 
interessante Gedankengänge sind und einige Indizien auch dafür sprechen 
köönen, aber nicht überzeugt sind, das sei die einzige richtige Theorie 
und Wahrheit, sind keine Verschwörungstheoretiker.

Ernsthaft an so eine asurde Theorie heranzugehen mit den Worten, "wollen 
wir mal sehen, ob sich nicht doch ein Funken Wahrheit darin befinde" 
scheint aber hier viele zu überfordern. Die Bewertungen spiegeln das 
wieder.

Dann wollen wir mal das auseinandernehmen:
https://www.volksverpetzer.de/analyse/corona-fake-glossar/

"wir geben euch trotzdem nicht auf."
Die Erziehung "Ich über alles" führte dazu, dass "Euch" usw. nicht mehr 
in Groß geschrieben wird. Da wird Euch nur etwas vorgespielt.

"getroffenen Maßnahmen diktatorische Züge hätten."
Ein Vorwurf, den ein Teil von Personen immer machen, wenn diese mit 
staatlichen Maßnahmen nicht einverstanden sind.

"Vergleich mit der Grippe natürlich anschauen, was wir hier genau 
vergleichen. Hier werden leider oft Äpfel und Birnen verglichen."
Die Erfassung der Todesursachen ist leider mangelhaft in Verbindung mit 
Grippen. Zum Beispiel gab es die Kameltreibergrippe. Die Grippe war zwar 
weg, aber der Nierenschaden zeigte sich im Anschluss. Wer dann mangels 
Spenderniere oder Abstoßung nach rund 10J stirbt, wird nicht mehr der 
Grippe zugerechnet. Eine Lungenentzündung als Nachfolgekrankheit wird 
oft auch nur als Tod durch Bakterien registriert. Die Krebserkrankten 
und Transplantierten, die wegen einer Grippe starben, sind auch 
unterschiedlich  verbucht. Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen.

" festgestellt habe, dass die meisten Mit und nicht An Corona gestorben 
seien. Aber das stimmt gar nicht."
Gegenüber dem "Vergleich mit der Grippe" bestehe ich aber hier auf die 
gleiche Fehlerfassung bei Corona wie zum Beispiel bei der 
Kameltreibergrippe.

"Kurz zusammengefasst: Impfungen sind z.B. für Masern um die 
Größenordnung 1000 weniger bedenklich als die Krankheit selbst 
(Quelle)."
Die Impfschäden werden auch nicht richtig erfaßt, wenn es nicht 
unmittelbar krasse sind. So wie die Allergien in der Bevölkerung 
zugenommen haben, sind es auch die kleineren Impfschäden. Die Eltern der 
Kinder schließen meistens nicht grundlos auf ihre Kinder. Die 
Kukuckskinder lasse ich hier mal außen vor. Wenn diese deshalb 
Einzelimpfungen ohne Verstärker bevorzugen, dann sollte das auch 
akzeptiert werden. Das kostet allerdings mehr als die Kombiimpfung mit 
Verstärker und die Krankenversicherung zahlt in diesem Falle Null. Eine 
Deckelung der Kostenerstattung auf die Kombiimpfung wäre eine faire 
Lösung. Ja, es gibt einen doch nicht so ganz kleinen Teil der 
Bevölkerung, die wittern bei unfairen Lösungen eine Verschwörung und 
gehen dann regelrecht auf die Suche danach.

"Nein, durch das Tragen eines Mundschutzes atmet man nicht zu viel CO2 
ein (Quelle)."
Der Wert wird schon leicht erhöht im Blut, weil durch den 
Strömungswiderstand der Austausch etwas schlechter wird und es gibt auch 
Masken mit einem kleinen inneren Luftsack, dass ein Teil wieder 
eingeatmet wird. Der Effekt ist aber klein.
Der Effekt ist stärker, wenn man die Klappe dauernd offen hat. Einfach 
die Klappe halten und gut isses. Aber das dürfte nur Männern leicht 
fallen und ist daher Frauendiskriminierend. ;)

"Nein, dadurch steigt auch nicht die Gefahr einer Ansteckung mit Keimen 
(Quelle)."
Wenn ich das sehe, wie lange viele die gleiche Maske, ohne zu wechseln, 
nun schon tragen, ist diese Aussage einfach nur Bullshit. ;)

Jetzt habe ich keine Lust mehr dazu.

Die Tabellen zu den Todesfällen ist verbesserungswürdig.
https://www.volksverpetzer.de/wp-content/uploads/2020/05/pasted-image-0-3.png
Da hätte noch eine Säule dazugehört bei Überschreitung der 
Aufnahmefähigkeit der Krankenhäuser.

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Update.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Am gestrigen Tag sind die Fallzahlen einmal um ca 100 gestiegen und 
prompt titeln das alle Tagesblätter. Dass diese heute bereits wieder um 
einen größeen Wert gesunken sind, das wird natürlich nirgends erwähnt. 
Auch die Krisenregionen Cuxhaven, Bremerhaven und Göttingen sind wieder 
im Durchschnitt siehe Karte der Landkreise.

Aktuelle Zahlen (RKI): 5.311 (-150)

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.derstandard.at/story/2000117997703/fussspuren-eines-urzeitlichen-zweibeiners-bringen-forscher-zum-spekulieren

Bitte sehr, eure gewünschten Reptiloiden waren lange vor euch hier.

Über die Befasstheit ihrer „Gesellschaft“ dürft ihr gern spekulieren.

da ist die Forschung nicht weiter als Herr Drosten.

Aber ich würde nicht die Welt in ihren vier Wänden einsperren, weil 
jemand wie Cyblord deren Rückkehr von einem längere Ausflug ankündigt, 
verbunden mit der Behauptung sie würden die Menschheit vernichten.

Namaste

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß auch gar nicht, warum alle so auf Bremen rumreiten.
Beispielsweise ist Hamburg, aber vor allem Bayern viel schlimmer:

Fälle/Einwohner, Tote, Sterberate
Schleswig-Holstein: 107/100.000 - 148 Tote (1,38)
Hamburg: 287/100.000 - 254 Tote (0,88)
Bremen: 230/100.000 - 45 Tote (0,19)
Bayern: 363/100.000 - 2538 Tote (6,99)

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.nzz.ch/wissenschaft/corona-derzeit-fehlen-die-covid-19-probanden-fuer-klinische-studien-ld.1560620

Pech für die Pharmalobby, nicht nur die Tote für die 
Argumentationsverstärkung gehen ihnen aus nein, auch die Kranken bieten 
nicht mehr genug Potential als Probanden zur Impfstoff- und 
Medikamentenentwicklung. Das hatte ich schon im März verkündet nun ist 
der Spaß vorbei und was bleibt sind Demokratiebeschränkungen Soziale 
Distanz als Gebot und die verfügte Teilgesichtsverschleierung und 
Schulden für Genrationen verbunden mit der Gotterhebung eines Wucherers 
weil dieser einen Weg gefunden hat seinen Wucher in Wohltätigkeit 
umzutaufen ohne dabei jedoch vom Wucher abzulassen.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ich weiß auch gar nicht, warum alle so auf Bremen rumreiten.
> Beispielsweise ist Hamburg, aber vor allem Bayern viel schlimmer:
>
> Fälle/Einwohner, Tote, Sterberate
> Schleswig-Holstein: 107/100.000 - 148 Tote (1,38)
> Hamburg: 287/100.000 - 254 Tote (0,88)
> Bremen: 230/100.000 - 45 Tote (0,19)
> Bayern: 363/100.000 - 2538 Tote (6,99)

Das könnte daran liegen, dass seine Hoheit „Söder der Harte“, wenn man 
die Diskussion führte, dann eventuell nicht König von Deutschland würde 
werden können.

Namaste

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Fälle/Einwohner, Tote, Sterberate

Das ist natürlich nicht die Sterberate, sondern ledigleich das 
Verhältnis der angegebenen Zahlen.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Bayern: 363/100.000 - 2538 Tote (6,99)

Die Nähe zu Österreich spiegelt sich hier wieder und der Verkehr bis 
nach  Italien. Der zweite Faktor sind die Zweitwohnsitze und 
Alterswohnsitze aus den anderen Bundesländern. Skitouristen gab es hier 
auch nicht wenige, die dann zum Skifahren nach Österreich pendelten. Der 
Fasching wird auch noch einen Teil beigetragen haben.
Da blieb der Regierung nichts anderes übrig als die Bremse stärker 
anzuziehen.

von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ich weiß auch gar nicht, warum alle so auf Bremen rumreiten.
> Beispielsweise ist Hamburg, aber vor allem Bayern viel schlimmer:
>
> Fälle/Einwohner, Tote, Sterberate
> Schleswig-Holstein: 107/100.000 - 148 Tote (1,38)
> Hamburg: 287/100.000 - 254 Tote (0,88)
> Bremen: 230/100.000 - 45 Tote (0,19)
> Bayern: 363/100.000 - 2538 Tote (6,99)

Ben S. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Fälle/Einwohner, Tote, Sterberate
>
> Das ist natürlich nicht die Sterberate, sondern ledigleich das
> Verhältnis der angegebenen Zahlen.

Todesfälle pro Bundesland insgesamt geteilt durch Fälle pro 100.000 
Einwohner.
Schlage vor, diese innovative Kenngröße "Blöd-Wie-Brot-Index" zu nennen.
Tatsächlich hat Bayern 19,4 und Bremen 6,5 Todesfälle / 100.000 
Einwohner.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Dieter D. schrieb:
>>> Wer es wirklich will,
>>> sollte sich die seiten mal suchen und lesen.
>>
>> Ich kenne solche Seiten. Und klar, auch im linken Lager gibt es ein paar
>> Idioten. Ein Unterschied zum rechten Lager: da gibt es NUR Idioten.
>
> Auffällig bei der "Anti"fa ist dass:
>   - sie als verlängerter Arm des Staates gegen missliebige Gruppen
>     fungiert: Zerstörung von Plakaten, Störung von Veranstaltungen…
>   - sie die "nützlichen Idioten" gibt, wenn es darum geht, die
> Repression
>     zu verschärfen.
>   - sie von der Justiz für ihre Verbrechen nicht ernsthaft verfolgt wird
>
> Parallelen zur letzten "Generation" der RAF drängen sich auf.

Wtf? Aleine vorgestern wurden mehrere Wohnungen in Connewitz untersucht, 
alleine weil dort Leute der Antifa unterwegs sind. Währenddessen müssen 
sich Journalisten kümmern, verdeckte rechte Terrorringe mit Todeslisten 
aufzudecken weil die sächsische Polizei dicht macht.

Außerdem gibt es nicht die Antifa. Antifa ist eine Einstellung. Sie kann 
also nicht im Auftrag des Staates handeln, weil es eben keine 
Organisation gibt, die vom Staat Vorgaben bekommen könnte.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Aber zuweilen gucke ich mir der Seitenquelltext an und
> rechne mir aus, wie das Abstimmungsverhalten...

Wo muss ich da hinkucken um zu sehen was du siehst?

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein Beispiel für unser Schweizer-Hundchen Winnie über den 
entspannten demokratischen Umgang in der Schweiz:

https://www.stern.de/panorama/stern-crime/schweiz--achtjaehriger-kriegt-aerger-mit-der-polizei--weil-er-mit-spielgeld-zahlen-will-9297476.html

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut H. schrieb:
> Schlage vor, diese innovative Kenngröße "Blöd-Wie-Brot-Index" zu nennen.
> Tatsächlich hat Bayern 19,4 und Bremen 6,5 Todesfälle / 100.000
> Einwohner.

Stimmt, war noch früh, ist ja Absolute Zahl / relative Zahl 😁. In Bezug 
auf die Infizierten komme ich auf:

Bremen: 45 Tote / 1495 Infizierte  - 0,03
Bayern: 2538 Tote / 43.560 Infizierte - 0,058

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Mal ein Beispiel für unser Schweizer-Hundchen Winnie über den
> entspannten demokratischen Umgang in der Schweiz:

Tja, bei Geld verstehen unsere Schweizer Freunde keinen Spaß, 
chchchodrrrr..?

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:

> Außerdem gibt es nicht die Antifa. Antifa ist eine Einstellung. Sie kann
> also nicht im Auftrag des Staates handeln, weil es eben keine
> Organisation gibt, die vom Staat Vorgaben bekommen könnte.

Naja - nützliche Idioten sind das trotzdem. Und weil es eben chaotische 
Idioten sind, kann man die auchh frei laufen lassen. Ist ein 
ungefährliches Ventil. Im Gegensatz zu jedem noch so kleinen Gedanken, 
abweichend vom ach so hippen Mainstream, der sofort als ultrarechts und 
nazihaft verschrien wird!
Wenn nicht mal wieder Baumhausbauen und Sch... werfen angesagt ist, 
sitzt die Truppe vorm PC und macht linke Stimmung. Ist aber politisch 
als ungefährlich eingestuft.

von Jens J. (jensen23523)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann jedem nur ans Herz legen, sich dieses Video mal anzuschauen:

Youtube-Video "DROSTEN und das RKI WIDERLEGT! Die WAHRHEIT über die PCR Tests! Sind die Maßnahmen noch haltbar?"

Fazit: Die Tests sind fürn Arsch.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Außerdem gibt es nicht die Antifa. Antifa ist eine Einstellung. Sie kann
> also nicht im Auftrag des Staates handeln, weil es eben keine
> Organisation gibt, die vom Staat Vorgaben bekommen könnte.

Ach, die gibts nicht.
Youtube-Video "Renate Künast verlangt die dauerhafte Finanzierung von Antifa-Gruppen 13.03.2020 - Bananenrepublik"

Oh, ich glaub, ich versethe, warum es die Antifa nicht gibt als 
Organisation. Auch wenn deren Kriegsflagge überall gleich ist:
https://www.antifa.org/

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
> Fazit: Die Tests sind fürn Arsch.

Das enthält ebenfalls einen Trick in der Darstellung. Durchschaut?

Aus diesem Grunde werden auch nur Personen mit Symptomen getestet und 
werden auch Wiederholungstests vor allem bei positiven getesteten 
Personen gemacht.
Es gibt genug Gestorbene und auch Überlebende die schwer nach Luft 
gerungen haben.
Erfahrungen zu solchen Maßnahmen gibt es bei dem Personenkreis, der auf 
Grund eines Transplantates Immunsuppressiva nehmen muss. Das wichtigste 
ist mit den Zahlen so schnell herunter zu kommen, dass die auftauchenden 
Infektionsherde keine Kettenreaktion bilden können.

Bisher wurde es noch nicht angesprochen das auch ein kleiner Wettbewerb 
entfacht wurde, ob der freie Westen das auch in den Griff bekommt und 
nicht nur China.

von Der Bundestrollaner -. (Firma: Troll Republik GmbH) (der_bundestrollaner)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seattle-Nummer ist auch geil, hier in Zusammenfassung

https://www.danisch.de/blog/2020/06/11/wenn-sozialismus-keine-48-stunden-funktioniert/

https://www.danisch.de/blog/2020/06/11/autonome/

https://www.danisch.de/blog/2020/06/12/the-john-brown-gun-club-is-armed-for-your-safety-they-are-on-our-side/

Ich finde man sollte Berlin ebenso zu so einer autonomen Zone ausrufen, 
noch ne Mauer drum und passt.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> sitzt die Truppe vorm PC und macht linke Stimmung.
Und das machen diese überall und scheinen dafür auch noch viel Zeit zu 
haben. Die gibt es in jedem Forum und verteilen fleißig Dislikes (auch 
hier).

Übrigens wenn ich durch Berlin mit der Geschwindigkeit gefahren wäre, 
wie ein gewisser Fall in USA, dann wäre ich wie ein Mörder gesucht und 
bestraft worden und nicht wegen schweren Totschlages für den es auch 
einschließlich lebenslänglich gäbe nach dem Gesetz, wenn es gekracht 
hätte.

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> dann wäre ich wie ein Mörder gesucht und bestraft worden und nicht wegen
> schweren Totschlages für den es auch einschließlich lebenslänglich gäbe
> nach dem Gesetz, wenn es gekracht hätte.

Einen gewissen Vorsatz kann man eben nicht leugnen in diesem Fall. Ist 
schwierig.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Übrigens wenn ich durch Berlin mit der Geschwindigkeit gefahren wäre,
> wie ein gewisser Fall in USA, dann wäre ich wie ein Mörder gesucht und
> bestraft worden und nicht wegen schweren Totschlages für den es auch
> einschließlich lebenslänglich gäbe nach dem Gesetz, wenn es gekracht
> hätte.
In Hamburg wurde kürzlich erst ein Raser zu einer verblüffend niedrigen 
Strafe verurteilt worden  nachdem er mit extrem überhöhter 
Geschwindigkeit einen jungen Mann totgefahren hatte. Der Täter war ein 
Polizeibeamter. Ohne Migrationshintergrund.

Während so st in Raserfällen die Presse mindestens eine Woche braucht 
um die komplette Lebensgeschichte des Opfers, seiner Eltern, seiner 
Freundin, seiner Kollegen und auch der Nachbarn auszubreiten,  erfuhr 
man in diesem Fall überhaupt nichts. Es hätte ja jemandxdaran Anstoß 
nehmen können, dass jetzt ein  Mitbürger weggefallen ist.

In geeigneten Fällen geht es eben auch dezent.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Und schon rennt die nächste Sau durchs Dorf.

Nicht wirklich.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Legionellen:
Bei etwa fünf bis zehn Prozent der Patienten verläuft die Erkrankung 
tödlich.

Im Vergleich zu dieser Quote ist CoVid hundsmäßg schlecht und eher als 
Versager einzustufen. Allerdings verbreiten sich Legionellen nicht 
derart von Mensch zu Mensch wie CoVid.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> In Hamburg wurde kürzlich erst ein Raser zu einer verblüffend niedrigen
> Strafe verurteilt worden  nachdem er mit extrem überhöhter
> Geschwindigkeit einen jungen Mann totgefahren hatte. Der Täter war ein
> Polizeibeamter. Ohne Migrationshintergrund.

In einem solchen Falle, sollte schon der ganze Vorfall genannt werden. 
Denn so bekommt das ganze ein ganz anderes Geschmäckle:
Ein Polizist verfolgt mit 125 Kilometern pro Stunde einen 
Sexualstraftäter, ein junger Mann tritt auf die Straße – und stirbt.
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Toedliche-Einsatzfahrt-Polizist-muss-Strafe-zahlen,prozess5618.html

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Vergessen hatte ich noch anzumerken, dass der Polizist dabei langsamer 
gefahren war, als der erwähnte Fall in den Staaten.

Es war ja bereits schon der Verfolgte durchgerast. Es gibt mittlerweile 
auch schon Stadtviertel, da laufen oder stellen sich fast immer Leute 
der Polizei in den Weg, wenn diese Jemanden verfolgen.
(Das Behindernisspiel wurde übrigens beim G20 in Hamburg eifrig von der 
Antifa und deren Sympatisanten praktiziert.)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> In Hamburg wurde kürzlich erst ein Raser zu einer verblüffend niedrigen
>> Strafe verurteilt worden  nachdem er mit extrem überhöhter
>> Geschwindigkeit einen jungen Mann totgefahren hatte. Der Täter war ein
>> Polizeibeamter. Ohne Migrationshintergrund.
>
> In einem solchen Falle, sollte schon der ganze Vorfall genannt werden.
> Denn so bekommt das ganze ein ganz anderes Geschmäckle:
> Ein Polizist verfolgt mit 125 Kilometern pro Stunde einen
> Sexualstraftäter, ein junger Mann tritt auf die Straße – und stirbt.
>
Genauer gesagt: er wird überfahren und erliegt den dadurch beigebrachten 
Verletzungen.
Aber wieso vekommt die Geschichte ein abderes Gschmäckle?
Der Schlüsselreiz "Sexualstraftäter" rechtfertigt keine besondere 
Bewertung. Der Beamte wusste aus seiner Ausbildung genau, dass selbst 
bei Sonderrechtsfahrten eine Geschwindigkeit von 80 km/h in Hamburg 
keinesfalls überschritten werden darf. Über die damit verbundenen 
Gefahren war er besser ausgebildet worden als der gemeine 
Führerscheininhaber mittlerer Art und Güte.
Hier wäre bei Anlegung der für junge Migranten auch geltenden Maßstäbe 
von vorsätzlicher Tötung ausgegangen worden.
Ist es wirklich nur die Polizei, die auf latenten Rassismus überprüft 
werden müsste? Sieh an, da heben wir ja den Hautgout ...

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Toedliche-Einsatzfahrt-Polizist-muss-Strafe-zahlen,prozess5618.html

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Allerdings verbreiten sich Legionellen nicht derart von Mensch zu Mensch
> wie CoVid.

Um nicht zu sagen gar nicht.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Jens J. schrieb:
> Ich kann jedem nur ans Herz legen, sich dieses Video mal anzuschauen:
>
> Youtube-Video "DROSTEN und das RKI WIDERLEGT! Die WAHRHEIT über die PCR Tests! Sind die Maßnahmen noch haltbar?"
>
> Fazit: Die Tests sind fürn Arsch.

Sehr gut gemacht und auch nachvollziehbar erklärt, wenn man es denn 
nachvollziehen können will.
Ein Lehrstück in Manipulation mit Hilfe von Statistik.
Die Statistischen Fehlerquoten als Schlüssel zur Manipulationen von 
Kennzahlen.

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Vergessen hatte ich noch anzumerken, dass der Polizist dabei
> langsamer gefahren war, als der erwähnte Fall in den Staaten.
Es hat offenkundig auch so gereicht.
> Es war ja bereits schon der Verfolgte durchgerast.
Das wäre ein Grund gewesen, ihn nicht zusätzlich zu hetzen.
> Es gibt mittlerweile
> auch schon Stadtviertel, da laufen oder stellen sich fast immer Leute
> der Polizei in den Weg, wenn diese Jemanden verfolgen.
Besonders dann, wenn der Verfolger mit mehrxals 120 km/h angerauscht 
kommt  nicht wahr?
Welche Stadtviertel meinst Du eigentlich?
Und woher gast Du diesen gequirlten Quark?
> (Das
> Behindernisspiel wurde übrigens beim G20 in Hamburg eifrig von der
> Antifa und deren Sympatisanten praktiziert.)
Quelle? Belege?

Btw: die Krawallmacher 2017 in Hamburg waren sämtlich im Auftrag des 
Bundesinnenministers unterwegs, um den Hamburgischen Bürgermeister zu 
diskreditieren.
Quelle: ich
Belege: brauch ich nicht

Nein, ich glaube diesen Quark nichtxwirklich ind uneingeschränkt. Aber 
ich wollte auch mal ein bisschen hetzen. Bringt aber nichts.

Warum nur habt Ihr soviel Freude daran?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Da sonst beide Vorfälle, die unterschiedlich sind, sonst in einen Topf 
geworfen werden.

Die einen Fälle sind gerast nur weil diese es wollten. Bei diesem Fall 
jedoch war das die Verfolgung eines Straftäters. Es war zwar geübt in 
der Ausbildung und vielleicht gab es später noch eine 
Wiederholungsübung, aber die Praxis unter echtem Stress ist dann doch 
etwas anderes. Es wird dann doch seltener  auf den Tacho geschielt. Die 
Augen sind alle draußen beim Geschehen.

Übrigens der Vater des Opfers ging auf Polizisten zu. Deshalb gab es 
auch nicht die Artikel in der Zeitung die Percy vermisste. Die Eltern 
wollten es nicht und die Freunde haben sich auch daran gehalten.

Hast Du bemerkt, dass ich dem Opfer ein anderes Geschmäckle mit dem 
nächsten Absatz verpasst hatte?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Da sonst beide Vorfälle, die unterschiedlich sind, sonst in einen
> Topf geworfen werden.
> Die einen Fälle sind gerast nur weil diese es wollten. Bei diesem Fall
> jedoch war das die Verfolgung eines Straftäters. Es war zwar geübt in
> der Ausbildung und vielleicht gab es später noch eine
> Wiederholungsübung, aber die Praxis unter echtem Stress ist dann doch
> etwas anderes.
Insbesondere wusstexer ganz genau, dass er 80 km/h unter keinen 
Umständen überschreiten durfte.
> Es wird dann doch seltener  auf den Tacho geschielt. Die
> Augen sind alle draußen beim Geschehen.
Da können dann auch schon mal 90 bis 100 auf dem Tacho landen, aber das 
merkt man dann schon. Mehr als 125 pasdieren einem nicht, das macht man.
> Übrigens der Vater des Opfers ging auf Polizisten zu. Deshalb gab es
> auch nicht die Artikel in der Zeitung die Percy vermisste.
Woher glaubst Du das zu wissen bzw als gesicherte Erkenntnis darstellen 
zu können?
> Die Eltern
> wollten es nicht und die Freunde haben sich auch daran gehalten.
Derlei Wünsche werden regelmäßig von der gesamten Presse berücksichtigt? 
Aus welchem Finger hadt Du denn duese Geschichte gesogen?
> Hast Du bemerkt, dass ich dem Opfer ein anderes Geschmäckle mit dem
> nächsten Absatz verpasst hatte?
Sicher, nur kann es den Täter nicht entlasten, wenn Du mit Dreck nach 
dem Opfer wirfst. Aber es gibt Hinweise auf Deinen Charakter.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>> Behindernisspiel ...
> Quelle? Belege?

Am besten bei denen die das gemacht haben. Die haben das gefilmt, wie in 
einigen Fällen die Polizisten herausspringen und die Person zur Seite 
drängten oder zu unsanft zogen in der Hoffnung es gibt ausschachtbare 
Gewalt dabei. Einmal hat das auch geklappt und ging durch die 
Nachrichten.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Bei diesem Fall
> jedoch war das die Verfolgung eines Straftäters.

Und trotzdem hat der Polizist wider den Anweisungen gehandelt und 
jemanden getötet. Eine Verfolgung muss eben zur Gefahrenabwehr in 
Relation stehen.

https://www.muenchen.tv/polizist-erschiesst-jungen-marihuana-dealer-ermittlungen-eingestellt-152620/

Dieser Artikel ist ein weiteres Beispiel von Versagen seitens der 
Polizei aber auch der Staatsanwaltschaft. Dieser Freispruch ist nicht zu 
rechtfertigen, was bei Polizisten aber gern mal übersehen wird.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-09/polizeigewalt-studie-ruhr-universitaet-bochum-betroffene-koerperverletzung-polizei

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>>> Behindernisspiel ...
>> Quelle? Belege?
>
> Am besten bei denen die das gemacht haben. Die haben das gefilmt, wie in
> einigen Fällen die Polizisten herausspringen und die Person zur Seite
> drängten oder zu unsanft zogen in der Hoffnung es gibt ausschachtbare
> Gewalt dabei. Einmal hat das auch geklappt und ging durch die
> Nachrichten.

Aha. Hast Du auch einen link dazu, oder ist das nur so ein 
Gedankenspiel?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Aus welchem Finger hadt Du denn duese Geschichte gesogen?
Nur abgelesen. Ist verdammt schwer so etwas aus dem Finger zu saugen.

> Sicher, nur kann es den Täter nicht entlasten, wenn Du mit Dreck nach
> dem Opfer wirfst. Aber es gibt Hinweise auf Deinen Charakter.

Wenn eine große Unterüberschrift des Links (darum habe ich diesen 
Artikel auch verlinkt) ganz klar diesen Gedankengang als Blödsinn 
ausweist, dann kann man auch einmal damit spielen. Dabei habe ich es 
noch deutlicher abgesetzt, als neuer Beitrag, als es sonst in den Medien 
gemacht wird. Vor allem besteht hier auch die Möglichkeit das wieder 
richtig zu stellen.

Und es gibt Hinweise auf den Charakter des Lesers, ob bevorzugt der 
negativen Zusammenhang wahrgenommen wird.

Suchen können auch einmal andere.

Das fiel unter den letzten Punkt der  Strategie von Blockieren, 
lahmlegen, verzögern. Sand im Gipfel-Getriebe. Ab dem frühen Morgen des 
7. Juli haben mehr als 5.000 Aktivist_innen Protokollstrecken der 
offiziellen Delegationen auf Hamburgs Straßen blockiert. Aufgerufen zu 
den Aktionen massenhaften Zivilen Ungehorsams hatte ein breites Bündnis 
unter dem Motto "Block G20 – Colour the Red Zone".

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Aus welchem Finger hadt Du denn duese Geschichte gesogen?
> Nur abgelesen. Ist verdammt schwer so etwas aus dem Finger zu saugen.
Zumindest in Deinem verlinkten Artikel wird das nicht einmal angedeutet.
Auch nicht, dass der Verfolgte vorweg gwrast sei; nach  einer Erinnerung 
an die damalige Berichterstattung war der Sexualverdächtige zu Fuß 
unterwegs. Aber vielleicht verleiht ja nicht nur Red Bull Flügel.
>> Sicher, nur kann es den Täter nicht entlasten, wenn Du mit Dreck nach
>> dem Opfer wirfst. Aber es gibt Hinweise auf Deinen Charakter.
>
> Wenn eine große Unterüberschrift des Links (darum habe ich diesen
> Artikel auch verlinkt) ganz klar diesen Gedankengang als Blödsinn
> ausweist, dann kann man auch einmal damit spielen.
Wo on meinst Du zu reden?

> Dabei habe ich es
> noch deutlicher abgesetzt, als neuer Beitrag, als es sonst in den Medien
> gemacht wird. Vor allem besteht hier auch die Möglichkeit das wieder
> richtig zu stellen.
Dann tu das mal.
> Und es gibt Hinweise auf den Charakter des Lesers, ob bevorzugt der
> negativen Zusammenhang wahrgenommen wird.
> Suchen können auch einmal andere.
Klar doch, Du kannst hier behaupten, was auch immer an kruden Gedanken 
Deinen Schädel als Ulbrichtsche Kugel benutzt, allfällige Belege oder 
Woderlegungen dürfen dann andere suchn. In der Zwischenzeit bleibt 
hoffentlich genügend Dreck haften ...

> Das fiel unter den letzten Punkt der  Strategie von Blockieren,
> lahmlegen, verzögern. Sand im Gipfel-Getriebe. Ab dem frühen Morgen des
> 7. Juli haben mehr als 5.000 Aktivist_innen Protokollstrecken der
> offiziellen Delegationen auf Hamburgs Straßen blockiert. Aufgerufen zu
> den Aktionen massenhaften Zivilen Ungehorsams hatte ein breites Bündnis
> unter dem Motto "Block G20 – Colour the Red Zone".

Selbst wenn sich das verifizieren ließe, hätte es überhaupt nichts mit 
drm Thema hier zu tun. Also:
In welchen Stadtvierteln wird die Polizei regelmäßig an der Verfolgung 
Verdächtiger gehindert?
Wie oft kommt das vor?
Wie viele derartige Vorfälle sind dokumentiert?
Wer sind die jeweiligen Täter?
Nachwrise, bitte!
Du wolltest eh noch einen link nachliefern zu dem Fall, "in dem das 
geklappt hatte", nicht wahr?

Also los, jetzt hast Du die Chance,  mit Dreck um Dich zu werfen, der 
nicht sofort als Ausscheidung Deines Hirns erkennbar ist!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Statt Weihnachten deine Fenster zu schliefen könntest du diese Tätigkeit
> doch auf nachts verlegen, um eine soziale Interaktion mit deinen
> Nachbarn zu erzwingen.

Was war denn das neulich von dir mit den Nachbarn, die "hoffentlich die 
Vorhänge vorgezogen haben", wenn ich nachts draußen bin?

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Was war denn das neulich von dir mit den Nachbarn, die "hoffentlich die
> Vorhänge vorgezogen haben", wenn ich nachts draußen bin?

Da mußt du deine Prioritäten schon selber setzen. Kleiner Tipp: Du 
kannst deine Tätigkeiten ja wechseln.

von Rick D. (rick)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Pech für die Pharmalobby, nicht nur die Tote für die
> Argumentationsverstärkung gehen ihnen aus nein, auch die Kranken bieten
> nicht mehr genug Potential als Probanden zur Impfstoff- und
> Medikamentenentwicklung.

Nicht, das ich was für die Pharmalobby übrig hätte, aber angesichts von 
weltweit steigenden Fallzahlen (auch wenn eine erste Stagnation zu 
erkennen ist), muß man schon arg ignorant sein, um zu solchen Aussagen 
zu kommen...

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch die Grafik...

Quelle: https://hgis.uw.edu/virus/

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Was war denn das neulich von dir mit den Nachbarn, die "hoffentlich die
>> Vorhänge vorgezogen haben", wenn ich nachts draußen bin?
>
> Da mußt du deine Prioritäten schon selber setzen. Kleiner Tipp: Du
> kannst deine Tätigkeiten ja wechseln.

Du hast die Sauerei also hier veröffentlicht, dann aber kalte Füße 
bekommen und sie wieder gelöscht.

Halten wir fest: ES IST DEINE FANTASIE, die du versuchst, mir 
anzuhängen.

Was bist du für ein widerliches Dreckschwein.

: Bearbeitet durch User
von Thomas U. (charley10)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Kara B. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> Was war denn das neulich von dir mit den Nachbarn, die "hoffentlich die
>>> Vorhänge vorgezogen haben", wenn ich nachts draußen bin?
>>
>> Da mußt du deine Prioritäten schon selber setzen. Kleiner Tipp: Du
>> kannst deine Tätigkeiten ja wechseln.
>
> Du hast die Sauerei also hier veröffentlicht, dann aber kalte Füße
> bekommen und sie wieder gelöscht.
>
> Halten wir fest: ES IST DEINE FANTASIE, die du versuchst, mir
> anzuhängen.
>
> Was bist du für ein widerliches Dreckschwein.

Ultralinke Logik? Bin mir nur nicht sicher, von wem. Oder bewerfen sich 
Zwei auf dem gleichen Niveau mit Sch...?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-14 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> Ultralinke Logik? Bin mir nur nicht sicher, von wem. Oder bewerfen sich
> Zwei auf dem gleichen Niveau mit Sch...?

Hälst du etwa eindeutig se*uell konnotierte Hassbeiträge für akzeptabel?

Was dieser feine Herr hier seit Jahren systematisch betreibt nennt man 
landläufig Stalking:
Stalking [ˈstɔːkɪŋ] beschreibt das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann. Stalking wird im deutschen Strafgesetzbuch als Straftatbestand der Nachstellung geahndet und ist in vielen Staaten Thema kriminologischer und psychologischer Untersuchungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Stalking

Offensichtlich ist er schwer psychisch gestört.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Ultralinke Logik? Bin mir nur nicht sicher, von wem. Oder bewerfen sich
>> Zwei auf dem gleichen Niveau mit Sch...?
>
> Hälst du etwa eindeutig se*uell konnotierte Hassbeiträge für akzeptabel?
>
> Offensichtlich ist er schwer psychisch gestört.

Dann habe ich deinen sex..ellen Stein des Anstosses übersehen. Du zeigst 
ihn mir sicher.
Allerdings bin ich auch nicht in der hippen Großstadt beheimatet und 
entsprechend sind meine Wahrnehmungen nicht auf die Unterscheidung von 
64 unterschiedlichen Sexualitäten spezialisiert. Aufm Dorf geht das noch 
etwas praktischer zu. Sorry.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-14 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so ein Tip.
Behaltet den Einkaufswagen  an der Kasse hinter euch.
Sonst werden die Abstände nicht eingehalten.
Die Leute  denken, das Virus hat sich in Luft aufgelöst.

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Sonst werden die Abstände nicht eingehalten.

Leider nicht nur dort.

Thomas B. schrieb:
> Die Leute  denken, das Virus hat sich in Luft aufgelöst.

Das und die Distziplin.

Ich bin seit einiger Zeit ganz sicher, die positive Entwicklung die wir 
immer noch sehen liegt am Wetter. Das aktuelle Verhalten im nächsten 
Herbst und wir bekommen eine Welle, die die erste um längen überragt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Regierung lehnt erneuten Lockdown bei zweiter Corona-Welle ab
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/usa-lockdown-coronavirus-infektionswelle-regierung-wirtschaft
Im Falle einer zweiten Coronavirus-Infektionswelle will die US-Regierung eine andere Gegenstrategie. Eine, die die Wirtschaft weniger stark lahmlegt als bisher. 

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Regierung lehnt erneuten Lockdown bei zweiter Corona-Welle ab
> 
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/usa-lockdown-coronavirus-infektionswelle-regierung-wirtschaftIm
> Falle einer zweiten Coronavirus-Infektionswelle will die US-Regierung
> eine andere Gegenstrategie. Eine, die die Wirtschaft weniger stark
> lahmlegt als bisher.

Tja, das werden wir dann sehen. Wollten sie beim ersten Mal auch nicht, 
bis der Druck zu groß wurde.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte letzthin gefragt, warum der "Kampf gegen VT" hier in letzter 
Zeit so stark abgenommen hat – oder andersherum: warum er in der Zeit 
des Lockdown hier in einer beispiellosen Aggressivität geführt wurde.

Wer die "Qualitätsmedien" in letzter Zeit aufmerksam verfolgt hat, dem 
wird aufgefallen sein, wie der Ton kurz vor Veröffentlichung der 
Zwischenergebnisse der Heinsberg-Studie plötzlich rasant an 
Aggressivität zugenommen hat – ähnliches war auch hier zu beobachten.

Claus M. schrieb:
> Nein, wir merken nur schon lange, dass ihr Hohlpfosten einfach
> unbelehrbar seid und Diskussionen eigentlich nicht lohnen.

Das ist etwas kurz gesprungen – speziell Claus ist mir hier nicht 
dadurch aufgefallen, ernsthafte Diskussionsbeiträge zum Thema geliefert 
zu haben.

Der Grund ist ein anderer: Während des Lockdown nahmen die Kognitiven 
Dissonanzen für die Befürworter der offiziellen Linie rasant zu: jeder 
konnte sehen, dass der Lockdown nicht vernünftig begründet war und 
diejenigen, die offen sagten, was sie von der ganzen Veranstaltung 
halten, verstärken die Dissonanzen und weil das sehr unangenehm ist, 
zogen sie sich auf diese Weise den Hass der Corona-Dissonanten zu, die 
mit ihren Aggressionen versuchten, ihre eigenen Kognitiven Dissonanzen 
zurück zu drängen. Weil das zumindest einigen schlecht gelang, 
eskalierte die Sache…

Zum Thema "Kognitive Dissonanz":
Fakten spielen keine Rolle
https://www.heise.de/tp/features/Fakten-spielen-keine-Rolle-4780309.html

von Peter M. (rook)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Jens J. schrieb:
> Ich kann jedem nur ans Herz legen, sich dieses Video mal anzuschauen:
>
> Youtube-Video "DROSTEN und das RKI WIDERLEGT! Die WAHRHEIT über die PCR Tests! Sind die Maßnahmen noch haltbar?"
>
> Fazit: Die Tests sind fürn Arsch.

er hat Recht, dass die falsch positiven Ergebnisse zurzeit (bei geringer 
werdenden Infektionszahlen) immer relevanter werden und man sich so 
langsam die Frage stellen sollte, wie viele der zurzeit positiv 
getesteten Personen wirklich positiv sind.

Trotzdem halte ich das Video für nicht sehenswert. Der Darsteller 
argument methodisch so schlecht, dass ich mir das Video ehrlich gesagt 
nicht bis zu Ende angeschaut habe:

Das erste Mal wurde ich stutzig, als er behauptete, die PCR-Tests hätten 
eine Rate von 3,5% falsch positiven Ergebnissen.

Wie jedoch passt das damit zusammen, dass die Labore zurzeit insgesamt 
nur über 0,9% positive Ergebnisse in ihrer Tests berichten?
https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland#Testkapazit%C3%A4ten_und_durchgef%C3%BChrte_Tests

Es kann sein, dass er die Zahl von 3,5% irgendwo richtig abgeschrieben 
hat. Er hat aber nicht berücksichtigt, dass die Mitarbeiter in den 
Laboren auch nicht blöd sind und bei positiven Tests im Zweifel einen 
zweiten Test durchführen, der auf eine andere Gensequenz des Virus 
zielt. Das ermöglicht es, die Rate an falsch positiven Ergebnisse zu 
verringern.

Auch vermisse ich die Berücksichtigung der Tatsache, dass viele Menschen 
sich mehrfach testen lassen, und zwar sowohl Klinikpersonal als auch 
Erkrankte. Die Testergebnisse sind also alles andere als unabhängig 
voneinander. Wo wird das in seinen Zahlen abgebildet?

Das einzige, was ich aus dem Video herauslesen kann ist, dass die 
Person, die es vorträgt, ein gefährliches Halbwissen auf dem Gebiet hat.


Viele Grüße
Peter

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Das einzige, was ich aus dem Video herauslesen kann ist, dass die
> Person, die es vorträgt, ein gefährliches Halbwissen auf dem Gebiet hat.

Besorg dir die Exceltabelle – ich habs versucht, habe sie aber nicht 
gefunden – oder bau sie dir nach. Dann wirst du sehen, dass es stimmt, 
was er sagt.

Die Frage, ob das nun didaktisch gut oder schlecht war, halte ich für 
völlig unwichtig und für deplaziert.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Ich bin seit einiger Zeit ganz sicher, die positive Entwicklung die wir
> immer noch sehen liegt am Wetter.

Das wurde übrigens von Prof. Bhakdi schon vor langer Zeit vorher gesagt. 
Er wurde auch hier in diesem Sinn zitiert…

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Ich bin seit einiger Zeit ganz sicher, die positive Entwicklung die wir
>> immer noch sehen liegt am Wetter.
>
> Das wurde übrigens von Prof. Bhakdi schon vor langer Zeit vorher gesagt.
> Er wurde auch hier in diesem Sinn zitiert…

Das mag ja sein. Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. Und es war 
Mitte März eben nicht hilfreich,  auf einen eventuellen Effekt des 
Sommers zu hoffen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.

Das ist ein starkes Stück… Die Chuzpe muss ein Nobody, wie du erst mal 
aufbringen…

von Peter M. (rook)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Uhu U. schrieb:

> Die Frage, ob das nun didaktisch gut oder schlecht war, halte ich für
> völlig unwichtig und für deplaziert.
Es geht ja auch nicht um Didaktik, sondern darum, dass er zweifelhafte 
Zahlen in seine Excel-Tabelle reinsteckt.

- Er geht davon aus, dass unter 200 Tests 7 falsch positive Ergebnisse 
sind.
- Die Labore melden aber unter 200 Tests zurzeit weniger als 2 positive 
Ergebnisse insgesamt (falsch und richtig positive).

Wie erklärst Du Dir das?


Viele Grüße
Peter

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant war, dass die Seite, dessen Text ich zitierte erstmal ein 
paar dicke Skripwarnungen einbrachte und dann der RAM durch den Browser 
volllief.

Bin dann erst mal eine kleine Radtour gefahren. Das war auch gut so. War 
dann Eisessen und wie der Zufall so spielt dabei ins Gespräch gekommen, 
der nebenbei noch Datenschutzbeauftragtentätigkeiten mache und wurde 
daher besonders auf folgendes hingewiesen worden:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Recht_auf_Vergessenwerden

Ubrigens da hast Du Dich aufs Glatteis führen lassen mit der Provokation 
und  der Ausrutscher ist auch noch fettgedruckt. Das nächste mal bitte 
besser aufpassen.

Das führt jetzt noch zu weite vom Thema weg. Zumindest jetzt noch, aber 
wenn die wirtschafltichen Probleme nicht in den Griff zu bekommen sein 
sollten, dann war das preaktuell.

Peter M. schrieb:
> Das einzige, was ich aus dem Video herauslesen kann ist, dass die
> Person, die es vorträgt, ein gefährliches Halbwissen auf dem Gebiet hat.

Diese Person verschweigt bewußt, dass in dem Falle häufig doppelt 
getestet wird. Allerdings scheint diese Quote bisher nicht 
veröffentlicht worden zu sein, da ich dazu bisher nicht mehr gehört 
habe, außer mal in einen Nebensatz, dass es gemacht wurde.

Claus M. schrieb:
>> Das wurde übrigens von Prof. Bhakdi schon vor langer Zeit vorher gesagt.
>> Er wurde auch hier in diesem Sinn zitiert…
> Das mag ja sein. Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.

Nobody is perfekt. Prof. Bhakdi natürlich auch. Bei seinem Vortrag zur 
Vogelgrippe war ich und kenne daher auch die Hintergründe. Einige Sätze 
in seinem Video sind auch nur damit richtig zu verstehen.

Kennt Ihr das Orakel von Delphi?
„Wenn du den Halys überschreitest, wirst du ein großes Reich zerstören.“

So ist das halt, wenn man mit 73J und Webcam, ohne nachfragende 
Studenten, wie auch Prüfung durch kritische Freunde Videos macht und ins 
www stellt.

Es fehlt hier auch ein Teil seines sonst mündlichen Vortrages ab welcher 
Sterbequote es kritisch wird. Dabei wurden nicht nur die Toten an sich 
berücksichtigt, sondern auch die Anzahl der Hinterbliebenen und deren 
Probleme. Dabei ging es auch um den Ausfall an Workforce. Übrigens am 
empfindlichsten wäre die Menschheit betroffen, wenn die Sterbequote am 
höchsten bei der nichtfleischproduzierenden Landwirtschaft wäre.

Von dieser Grenze war CoVid auf jeden Fall ohne Überlastung des 
Gesundheitssystems auf jeden Fall noch weit genug weg. Er sagte auch in 
dem Vortrag, dass diese Denkweise begründet wäre in einem anderen 
Menschenbild aus dem Land seiner Herkunft (siehe Familienname).

Zweitens fehlten Herrn Bharkdi wieder die Abstriche von den Toten 
betreffend der sekundären Infektionen durch Bakterienbefall, zum 
Beispiel der Staphylokokken.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
JPA Ioannidis: Corona - ein Evidenz-Fiasko
https://www.impf-info.de/64-kontakt/315-ioannidis-fiasko-deutsch.html

Deutsche Übersetzung des Originalartikels
A fiasco in the making? As the coronavirus pandemic takes hold, we are 
making decisions without reliable data
https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/

von Rainer S. (heckenpenner)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Mal so ein Tip.
> Behaltet den Einkaufswagen  an der Kasse hinter euch.

mein Tip: nimm einfach zwei Einkaufswagen!

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Es kann sein, dass er die Zahl von 3,5% irgendwo richtig abgeschrieben
> hat.

Er hat anscheinend die Spezifität der Heinsberg-Studie hochgerechnet. 
Wobei man sich schon fragen muss, warum die in Heinsberg so "viele" (27) 
falsch positiv getestet haben.

Aber aus 27 falsch Positiven mal eben auf 144.000 falsch Positive 
hochrechnen - da überschätzt jemand seine Fähigkeiten gewaltig.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hier rollt was auf uns zu, gegen das Sars-CoV-2 eine Lappalie ist:

Resistance Fighters Die globale Antibiotikakrise
https://www.arte.tv/de/videos/072494-000-A/resistance-fighters/

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>> Sonst werden die Abstände nicht eingehalten.
>
> Leider nicht nur dort.
>
> Thomas B. schrieb:
>> Die Leute  denken, das Virus hat sich in Luft aufgelöst.
>
> Das und die Distziplin.
>
> Ich bin seit einiger Zeit ganz sicher, die positive Entwicklung die wir
> immer noch sehen liegt am Wetter. Das aktuelle Verhalten im nächsten
> Herbst und wir bekommen eine Welle, die die erste um längen überragt.

Dafür braucht es neue Multimorbide Sind gerade stark ausgedünnt, weshalb 
die Abstände zwischen den erhöhten übersterblichkeiteswellen auch bei 
der Grippe im schnitt bei 2-3 Jahren liegt. Eine Seuche, welche Gesund 
wie Kranke tötete und deine Prognose käme hin so aber nicht.

Namaste

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ein grafisches Update.

von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Dafür braucht es neue Multimorbide Sind gerade stark ausgedünnt, weshalb
> die Abstände zwischen den erhöhten übersterblichkeiteswellen auch bei
> der Grippe im schnitt bei 2-3 Jahren liegt. Eine Seuche, welche Gesund
> wie Kranke tötete und deine Prognose käme hin so aber nicht

Zunächst mal ging es mit um Ansteckung. Anstecken kann sich jeder. Und 
auch die Risiko-Patienten gehen uns noch lange nicht aus. Davon haben 
wir in Deutschland Millionen.

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Weil hier ja auch gerne mal über Polizeigewalt und Antifa und so 
diskutiert wird hier mal ein interessanter Artikel dazu:

https://www.volksverpetzer.de/satire/skandal-linksextreme-polizeigruppe/

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Wer meint, die Aggresivität sei gewesen, aus dem Gefühl, dass der 
Lockdown nicht vernünftig begründet war, scheint etwas sehr wesentliches 
vollkommen verpennt zu haben. Jeder konnte sehen, dass das Material 
fehlte. Keine Schutzmasken, Desinfektionsmittel waren gleich aus. 
Klopapier war auch weg. Wer da nicht sauer wird gehört wohin? In die 
Klapsmühlenabteilung für Lethargie und Apathie natürlich um es einmal 
überspitzt zu formulieren.

Aus dem Link des Postes sei zitiert:
"Wem diese Passgen nicht absurd vorgekommen sind oder wer das “Satire” 
im Link übersehen hat (was wohl niemand sein dürfte): Das stimmt 
natürlich alles nicht. Nichts davon ist passiert."

Nach der Satire gäbe es keinen Linksextremismus bei den 
Sicherheitskräften. Leider ist auch das nicht richtig. Es wird in der 
Presse nicht lawinenartig verbreitet.

Aus wenigen öffentlichen politischen Veranstaltungen wurde in der 
Zeitung von den linksradikalen Beispielen keines genannt, nur ein paar 
der rechten Beispiele. Die Zeitung meinte, dass mit den Schlusssatz des 
Vortragenden, er warne vor zunehmender rechts und linksradikalität in 
allen Bereichen des Staates wären die Artikel ausgeglichen gewesen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Nach der Satire gäbe es keinen Linksextremismus bei den
> Sicherheitskräften.

Du meinst, es gibt bei denen auch SPD-Wähler..? [Zwinkersmiley]

> Leider ist auch das nicht richtig. Es wird in der
> Presse nicht lawinenartig verbreitet.

Du meinst, dass "Medien" wie z.B. die "Bild"-"Zeitung" oder "KenFM" sich 
so ein gefundenes Fressen vom Teller nehmen lassen würden, statt es an 
die größtmögliche auftreibbare Glocke zu hängen?

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Definitiv ist das so. Die Bild war nicht anwesend. Die Süddeutsche 
Zeitung zum Beispiel war anwesend. Von jenen aus der großen Stadt und 
dem Landkreis, die zu Veranstaltungen der Konkurrenz gehen, wo sie nicht 
bekannt sind um etwas zu spitzeln war keiner da gewesen.

von Unbekannt U. (unbekannter)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab ja inzwischen einige Studien, die zeigen dass Corona sich auch 
auf das Gehirn auswirkt. Das bekannteste Beispiel sind ja 
Geschmacksverlust und so. Verhaltensänderungen wurden ja auch schon 
festgestellt.

Wenn das alles stimmt, wovon ja auszugehen ist, liegt es dann nicht auf 
der Hand, dass die Polizeigewaltwelle in den USA, und auch bei uns (!) 
mit Corona zusammenhängt und vermutlich deshalb von China der Virus 
freigesetzt wurde?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Die Süddeutsche Zeitung zum Beispiel war anwesend.

Ömm, wo genau noch mal..?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
In einem konservativen Bundesland. Falls Personen des entsprechenden 
Spektrums mitlesen, sollten diese nicht mehr dazu wissen. Sonst kommen 
diese in Zukunft. Zufälligerweise kam ich zu einer solchen Veranstaltung 
einmal zu spät mit dem Rad und konnte noch ein paar Fetzen des draußen 
telefonierenden aufschnappen. Für mich war das beruhigend, denn er gab 
weiter, dass er als Gast unter den Gästen kein bekanntes Gesicht aus 
rechts gesehen hätte. Heute wird das per Chat mitgeteilt. Vielleicht 
wären sonst einige Gestalten aufgetaucht. Man kann nie wissen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Falls Personen des entsprechenden
> Spektrums mitlesen, sollten diese nicht mehr dazu wissen. Sonst kommen
> diese in Zukunft.

Na, das ist doch ein gutes Medien-Verhalten! Denn wahrscheinlich war 
diese Demo ansonsten stunzen uninteressant, und ein Artikel darüber wäre 
Papierverschwendung gewesen. Worum gings denn? Für gegen zuviel Salz in 
Dosensuppen? Da wäre ich zwar glatt mitgelatscht, aber wenn das örtliche 
Käseblatt anschließend nix darüber berichtet würde ich das hingenommen 
wie ein Mann!

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist kaum einer in der Lage so eine andere Blickweise 
nachzuvollziehn. Dazu bedarf auch etwas an Erfahrung um einen Blick zu 
haben, woran man sich festbeißen könnte und welche ungeschickten 
Vorlagen vermieden werden sollten. Zusammen mit einem Freund schafften 
wir es, dass ein Mitglied der Republikaner für die Europawahl nicht 
kandidierte, sondern auf sein technisches Studium konzentrierte und dann 
auch aufwachte, so dass er die Partei und Richtung gänzlich verließ.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Vermutlich ist kaum einer in der Lage so eine andere Blickweise
> nachzuvollziehn.

Vom Formulierungsstil bist du nicht weit weg vom sogenannten Winnie. Das 
macht es mitunter schwiersam, DEINE Blickweise nachzuvollziehen...

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Vermutlich ist kaum einer in der Lage so eine andere Blickweise
> nachzuvollziehn. Dazu bedarf auch etwas an Erfahrung um einen Blick zu
> haben, woran man sich festbeißen könnte

Oh, "kaum einer" würd ich nicht sagen.
Das Forum hier ist voll mit kritischen Denkern, aufgeklärten mündigen 
Bürgern und den Erleuchteten im Meer der hirngewaschenen Sheeples.
Sozusagen die Crème de la Crème der Menschheit.

Aber deren Blickweise ist garnicht so komplex wie du vielleicht denken 
magst, sie lässt sich reduzieren auf das Mantra "Ich bin dagegen".

von Rick D. (rick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannt U. schrieb:
> Verhaltensänderungen wurden ja auch schon
> festgestellt.
Hast Du einen Beleg oder eine Quelle dazu?

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Vermutlich ist kaum einer in der Lage so eine andere Blickweise
>> nachzuvollziehn. Dazu bedarf auch etwas an Erfahrung um einen Blick zu
>> haben, woran man sich festbeißen könnte
>
> Aber deren Blickweise ist garnicht so komplex wie du vielleicht denken
> magst, sie lässt sich reduzieren auf das Mantra "Ich bin dagegen".

wenn das dein einziger Schluss ist solltest du mal in Erwägung ziehen, 
ob das Geheimnis der anderen Perspektive nicht in seiner Komplexität, 
sondern in deinem fluiden Denkvermögen liegt... ;)

@rick das hier vll...
https://sciencefiles.org/2020/06/05/massive-hirnschaden-bei-covid-19-toten-munchner-autopsie-ergebnisse/

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Weil hier ja auch gerne mal über Polizeigewalt und Antifa und so
> diskutiert wird hier mal ein interessanter Artikel dazu:
>
> https://www.volksverpetzer.de/satire/skandal-linksextreme-polizeigruppe/

Interessant ist vor allem das letzte Dritrel.
Der Rest leidet zu stark unter der alles andere als journalistischen 
Diktion.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Vermutlich ist kaum einer in der Lage so eine andere Blickweise
>> nachzuvollziehn.
>
> Vom Formulierungsstil bist du nicht weit weg vom sogenannten Winnie. Das
> macht es mitunter schwiersam, DEINE Blickweise nachzuvollziehen...

Das ist vermutlich Absicht. Durch diesen nahezu unentwirrbaren Salat 
wird der Eindruck überlegenen Spezialwissens gefördert; dem Leser bleibt 
kaum anderes übrig  als die vorgebliche und im Brustton der Überzeugug 
vorgetragene conclusio als zutreffend hinzunehmen, will er nicht den 
ganzen Humbug als solchen abtun. Dabei geht dann unter, dass die 
"Herleitung" bestenfalls sinnfrei ist.
Dazu passt es auch hervorragend, dass nahezu ausschließlich mit nicht 
falsifizierbaren Gemeinplätzen argumentiert wird. Die wenigen 
überprüfbaren Tatsachenbehauptungen aus dieser Ecke erweisen sich, wer 
hätte es gedachr, dann auch gern mal als lauwarme Luft mit bräunlichem 
Odeur; woher mögen diese komnen?

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Interessant ist vor allem das letzte Dritrel.

In Echt ginx mir ja auch nur um dieses Drittel. Über den satirisch 
gemeinten Teil kann man ruhig hinweglesen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Wer meint, die Aggresivität sei gewesen, aus dem Gefühl, dass der
> Lockdown nicht vernünftig begründet war, scheint etwas sehr wesentliches
> vollkommen verpennt zu haben. Jeder konnte sehen, dass das Material
> fehlte. Keine Schutzmasken, Desinfektionsmittel waren gleich aus.
> Klopapier war auch weg.

Es war aber auch frühzeitig ruchbar geworden, dass vor einigen Jahren 1 
Mio. ffp3-Masken vernichtet wurden, weil das Haltbarkeitsdatum 
abgelaufen war.

Zur Vernichtung hatte es gerade noch gereicht – von Ersatzbeschaffung 
wurde aus "Kostengründen abgesehen".

Das wirkt nicht gerade beruhigend und wenn dann auch noch von diesem 
sparsamen Staat [1] ein totaler Lockdown angeordnet wird und wesentliche 
Grundrechte ohne Legitimation einfach suspendiert werden, dann schafft 
das ganz erhebliche Irritationen in den Köpfen der Bürger. Ängstliche 
Naturen tendieren dann dazu, sich "mit allem Lebensnotwendigen" 
einzudecken. Mit Lebensmitteln ist das etwas schwieriger, als mit 
Klopapier…

> Wer da nicht sauer wird gehört wohin? In die
> Klapsmühlenabteilung für Lethargie und Apathie natürlich um es einmal
> überspitzt zu formulieren.

Das war deutlich zu kurz gesprungen…

---

[1] Dr. med. Philipp Rösler, von Ende 2009 bis Mitte 2011
    Bundesgesundheitsminister hatte das Problem erkannt und
    Anstrengungen unternommen, vorzusorgen. Als er dann 2011
    Wirtschaftsminister wurde, verlief die Sache im Sande.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> lässt sich reduzieren auf das Mantra "Ich bin dagegen".

Wenn diese etwas finden was nicht paßt, reduzieren diese das auf "Ich 
bin dagegen". Alles andere ist dann sinnlos, bei der Creme de la Creme. 
Deshalb bringt es auch nicht zu viel ins detailiert erklären zu wollen 
und mehr zu schreiben.

> sondern in deinem fluiden Denkvermögen
Sehr schöner Ausdruck, der von vielen Bühnenkritikern verwendet wird, 
wenn das Publikum beim politischen Kabarret durch alle Schichten und 
politischen Richtungen getragen wurde, so dass komplexe Zusammenhänge 
mit einer Leichtigkeit vom Publikum erfaßt werden konnten.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Dafür braucht es neue Multimorbide Sind gerade stark ausgedünnt, weshalb
>> die Abstände zwischen den erhöhten übersterblichkeiteswellen auch bei
>> der Grippe im schnitt bei 2-3 Jahren liegt. Eine Seuche, welche Gesund
>> wie Kranke tötete und deine Prognose käme hin so aber nicht
>
> Zunächst mal ging es mit um Ansteckung. Anstecken kann sich jeder. Und
> auch die Risiko-Patienten gehen uns noch lange nicht aus. Davon haben
> wir in Deutschland Millionen.

wait & see

Bei rechts-links-Debatten bin ich raus. Ist beides nicht meines, und 
extrem aggressiv, oder nur national schon gar.
Da bleib ich bei meinem radikal pazifistisch, gewaltfreiem Ansatz oder 
bei Hegel kategorischem Imperativ.

Wer Gewalt zu benötigen glaubt um Frieden erzwingen zu können hat 
Frieden nicht verstanden.


wenn Clausewitz mit „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen 
Mitteln“ zwischen den Staaten gilt, so gilt er dies auch innerhalb der 
selben, wobei die Opponenten hier Herrscher und Beherrschte sind, oder 
beliebige ander innere Opponenten welche eben zu den demokratisch 
respektvollen Rahmen verlassen um ihre Ziele Gewaltsam durchzusetzen. 
Dabei ist allein der gegenseitig aufgegebene Respekt ausschlaggebendes 
Kriterium nicht die Mehrheitsverhältnisse an und für sich auch eine 
Mehrheitsentscheidung welche demokratisch zu Stande kommt kan diesen 
schweren Mangel der Unausgewogenheit aufweisen was zu diktatorischen 
Verhältnissen führt bei der die Mehrheit die Minderheit unterdrückt. 
auch das ist undemokratisch und respektlos.

Namaste

von Le X. (lex_91)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> wenn dann auch noch von diesem sparsamen Staat [1] ein totaler Lockdown
> angeordnet wird

"total" ist ein Begriff der eigentlich keine Steigerung mehr zulässt.
Wenn wir in DE also einen "totalen Lockdown" hatten, wie würdest du die 
Situation in Frankreich oder Italien dann bezeichnen?
(Von Teilen Chinas garnicht erst zu reden)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Deshalb bringt es auch nicht zu viel ins detailiert erklären zu wollen
> und mehr zu schreiben.

Das ist sicherlich sehr bequem für den Verfasser; entbindet es ihn doch 
von der Obliegenheit, seine Meinung zu begründen. So lässt sie sich 
leichter einfach aus der Luft greifen.
Jetzt noch ein wenig syntaktischen Salat untermischen, wie im Zitat, und 
schon ist der Kauderwelsch unangreifbar.
So schwätzt ind lehrt man ungestört  wer will sich mit den Narrn 
befassen?
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich 
dabei doch auch was denken lassen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> wenn dann auch noch von diesem sparsamen Staat [1] ein totaler Lockdown
>> angeordnet wird
>
> "total" ist ein Begriff der eigentlich keine Steigerung mehr zulässt.
> Wenn wir in DE also einen "totalen Lockdown" hatten, wie würdest du die
> Situation in Frankreich oder Italien dann bezeichnen?
> (Von Teilen Chinas garnicht erst zu reden)

Negativere Beispiele herzuziehen um nicht Hinzunehmendes zu 
rechtfertigen, oder schlicht unzulässig relativierend.

Namaste

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Es war aber auch frühzeitig ruchbar geworden, dass vor einigen Jahren 1
> Mio. ffp3-Masken vernichtet wurden, weil das Haltbarkeitsdatum
> abgelaufen war.
>
> Zur Vernichtung hatte es gerade noch gereicht – von Ersatzbeschaffung
> wurde aus "Kostengründen abgesehen".

Diese Geschehnisse betreffen nicht nur Schutzmasken. Das hängt indirekt 
zusammen mit TTIP zu tun und ist eine Auswirkung des EU Urteils vom 19. 
Oktober 2016 zu den Apotheken- und Arzneiverordnungen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Negativere Beispiele herzuziehen um nicht Hinzunehmendes zu
> rechtfertigen, oder schlicht unzulässig relativierend.

Dieser Satz kein Verb.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> "total" ist ein Begriff der eigentlich keine Steigerung mehr zulässt.

Das gehört zu den weitestverbreitetsten Fehlerquellen,  will mir 
scheinen, ist aber wohl bei weitem nicht die einzigste ...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> bei Hegel kategorischem Imperativ.

???
Der ist zwar auch etwas kantig, aber ...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> wenn Clausewitz mit „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen
> Mitteln“ zwischen den Staaten gilt, so gilt er dies auch innerhalb der
> selben, wobei die Opponenten hier Herrscher und Beherrschte sind, oder
> beliebige ander innere Opponenten welche eben zu den demokratisch
> respektvollen Rahmen verlassen um ihre Ziele Gewaltsam durchzusetzen.

Dreh es mal um und lies es als "Politik ist die Vorstufe des Krieges". 
Was ergibt sich dann für die intranationale Betrachtung?

von Tom K. (nextcc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Negativere Beispiele herzuziehen um nicht Hinzunehmendes zu
> rechtfertigen, oder schlicht unzulässig relativierend.

Problem: Das angeblich "nicht Hinzunehmende", beispielsweise 
eingesperrte Menschen und Kinder, existiert oft nur in der wirren 
Fantasiewelt einzelner.

Winfried J. schrieb:
> So langsam kommt es bei Herrn D. auch an dass es keine gute Idee war die
> menschen einzusperren und di Kinder noch immer.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> "total" ist ein Begriff der eigentlich keine Steigerung mehr zulässt.
>
> Das gehört zu den weitestverbreitetsten Fehlerquellen

Ja gehts denn noch weiter?

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Le X. schrieb:
>>> "total" ist ein Begriff der eigentlich keine Steigerung mehr zulässt.
>>
>> Das gehört zu den weitestverbreitetsten Fehlerquellen
>
> Ja gehts denn noch weiter?

Schau an, die eine Pointe hast Du gefunden.
Aber warum meinst Du, sie erklären zu müssen?
Und wann findest Du die andere?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das ist sicherlich sehr bequem für den Verfasser;

Wenn es zu lang wird, liest es keiner mehr. Und vom wem war das?
Bei ernstlichem Interesse, die an einer Fragestellung und bisherigen 
Äußerungen ersichtlich ist, ist das ein anderer Fall. Ansonsten nervt es 
nur.  Und von wem war das?

> Jetzt noch ein wenig syntaktischen Salat untermischen, wie im Zitat, und
> schon ist der Kauderwelsch unangreifbar.

Hmm, ist Dir da ein Fehler passiert und deckt sich das geschriebenen 
Wort nicht mit Deinen Gedanken?

> Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich
> dabei doch auch was denken lassen.

Wenn obiges Dir passiert ist, dann sollen aber andere das aber machen.


Das Zitat stammt aus Goethes Faust, falls es keiner bemerkt haben 
sollte.
http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/goethe_faustfragment_1790?p=89

Es dient dort dem Zweck dem Faust seine Zweifel hinwegzureden. Das heißt 
mit unfairer Rhetorik, die Mephistoles gut beherrscht, die kritische 
Aussagen, die man nicht hören möchte zu zerstreuen und diese als Narren 
und Schwätzer hinzustellen.

Genau in diesem Sinne hat der Beitragende das auch angewendet und damit 
seine Einstellungen und Absicht ganz klar untermauert.

Hmm, oder Dir da schon wieder Fehler passiert und deckt sich das 
geschriebenen Wort nicht mit Deinen Gedanken?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Es dient dort dem Zweck dem Faust seine Zweifel hinwegzureden. Das heißt
> mit unfairer Rhetorik, die Mephistoles gut beherrscht, die kritische
> Aussagen, die man nicht hören möchte zu zerstreuen und diese als Narren
> und Schwätzer hinzustellen.
> Genau in diesem Sinne hat der Beitragende das auch angewendet und damit
> seine Einstellungen und Absicht ganz klar untermauert.
> Hmm, oder Dir da schon wieder Fehler passiert und deckt sich das
> geschriebenen Wort nicht mit Deinen Gedanken?

Solltest Du tatsächlich nicht begriffen haben, dass Mephisto hier die 
christliche Lehre nebst Lehrern angreift?
Und nein, die "unfaire Rhetorik" wird hier nicht angewandt, sonden 
lediglich bullshit-bingo entlarvt. Eristisch ist daran nichts.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Negativere Beispiele herzuziehen um nicht Hinzunehmendes zu
>> rechtfertigen, oder schlicht unzulässig relativierend.
>
> Dieser Satz kein Verb.

Hat auch niemand unterstellt.

... es war die Antwort auf deine Frage in Kurzform ohne deren Innhalt zu 
repetieren, was eine imho eine zulässige Weglassung darstellte, da diese 
von mir im Zitat bereits von mir als Bezug zum verkürzten Antwortsatz 
vorangestellt wurde.

Aber Anwendern von einfachen Dreiwortsätzen sollte man solches wirklich 
nicht antun. Deine  Verwirrtheit sowie deren Bewertung beweist das.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Aber Anwendern von einfachen Dreiwortsätzen sollte man solches wirklich
> nicht antun. Deine  Verwirrtheit sowie deren Bewertung beweist das

Ich hab wirklich keine Lust auf diese Beleidigungs-Abwärtsspirale der 
ihr aufgeklärten Bürger euch hier tagtäglich hingebt.

Aber eines ist mal sicher: was Satzbau, Grammatik und Rechtschreibung 
angeht bist du der letzte hier der irgendwie den Macker spielen 
sollte. Dazu fehlt dir wirklich die Substanz.
Allein dein letzter Beitrag zeigt das wieder eindrucksvoll.

Ich weiß dass du gerne den großen Philosophen und Denker spielen 
würdest.
Aber das hast du scho lange verbockt, das nimmt dir niemand mehr ab.
Du kannst also wieder normale, einfache aber dafür fehlerfreie Sätze 
bilden.

Ich bin dann mal am Weiher und lass euch eure Ruhe.
Die Lockerungsorgien und Freiheiten in Deutschland genießen.
Hoffentlich beißen mich die Vieren nicht ;-)

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Aber eines ist mal sicher: was Satzbau, Grammatik und Rechtschreibung
> angeht bist du der letzte hier der irgendwie den Macker spielen
> sollte. Dazu fehlt dir wirklich die Substanz.
> Allein dein letzter Beitrag zeigt das wieder eindrucksvoll.

Ah, Ihr leugnet euer tun vorab schon?
Wo kein Argument zur Hand, greifen Hoheit in die Schatzkammer der 
Rabulistik.
Ja auch ganz nett.
Viel Spass mit den 444444.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Aber eines ist mal sicher: was Satzbau, Grammatik und Rechtschreibung
>> angeht bist du der letzte hier der irgendwie den Macker spielen
>> sollte. Dazu fehlt dir wirklich die Substanz.
>> Allein dein letzter Beitrag zeigt das wieder eindrucksvoll.
>
> Ah, Ihr leugnet euer tun vorab schon?
> Wo kein Argument zur Hand, greifen Hoheit in die Schatzkammer der
> Rabulistik.
> Ja auch ganz nett.
> Viel Spass mit den 444444.
>
Ach, Winne, sieh es positiv: nicht jedem ist es vergönnt, Deine hohe 
Kunst der belletristischen Kryptogrphie nachzuvollziehen.
Dabei hast Du hier im Forum schon einen Epigonen, der gerade dabei ist, 
seinen Stil förmlich zu vervollkommnen, ohne das Risiko einzugehen, 
Inhalt erkennen zu lassen.
Das ist doch auch schon ein schöner Erfolg!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.