Forum: PC Hard- und Software Linux wird nicht wirklich akzeptiert, woran liegt das ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Beitrag #6417467 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> das beim Einstecken eines bestimmten USB-Block-Devices automatisch ein
> bestimmtes Backup auf dieses Block-Device geschrieben wird?

Klar doch. Programm mit auf den Stick tun, und Autostart einschalten. 
;-)

von PLC (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Die Lösung ist ganz simpel: PATH ändern.
>
> Es fehlen die Screendumps, damit man findet, wo das eingestellt wird.
> ;-)

Lustig finde ich auch immer wieder grafische Screenshots von putty 
Sessions, schicken mir Kunden immer wieder gerne zu.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

Tom H. schrieb im Beitrag #6417467:
> PLC schrieb:
>> Kann man Windows so konfigurieren das beim Einstecken eines bestimmten
>> USB-Block-Devices automatisch ein bestimmtes Backup auf dieses
>> Block-Device geschrieben wird?
>
> Wär mir als Windows-Anwender tooootal wurscht.
> Wer braucht den Schwachsinn?

Was Windows nicht kann braucht also Niemand?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Funzen die openssh keys mit dem ssh von MS oder muss man die vorher
> konvertieren?

Nein. Da funktioniert noch einiges andere nicht. Die Keys sind das 
kleinste Problem.

: Bearbeitet durch User
von PLC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Eben nicht. Und das funktioniert noch einiges andere nicht. Die Keys
> sind da das kleinste Problem.

Schade eigentlich, bei uns pissen sich die Windows-Admin wegen solcher 
Tools immer wieder gerne ein. Wenns da brauchbares von MS gäbe würden 
die Schlüpper häufiger trocken bleiben.

von ACDC (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Best Fehlermeldung Ever.
Ja woher soll man beim Desktop wissen, dass man "nach oben wischen" 
muss......

Beitrag #6417486 wurde von einem Moderator gelöscht.
von PLC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Nein. Da funktioniert noch einiges andere nicht. Die Keys sind das
> kleinste Problem.

BTW: Gibt es eigentliche eine performante Alternative zu winscp unter 
Windows die am besten mit dem putty-ssh-agent funktioniert?

Beitrag #6417490 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Ja woher soll man beim Desktop wissen, dass man "nach oben wischen"
> muss......

Synergieeffekt: Weil es beim Handy ähnlich funktioniert. ;-)

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

@herbert:

Yalu X. schrieb:
> herbert schrieb:
>> Stattdessen gibst du mir den Rat,einfach bei Windows zu bleiben und Mint
>> zu löschen, gehst mit keinem Wort auf das Brennproblem ein.
>
> Leider kann ich dein Problem bei mir nicht reproduzieren, weil ich eine
> andere Linux-Distribution verwende und keine gewöhnlichen CD-Rohlinge
> vorrätig habe. Sonst hätte ich dir sicher einen Tipp gegeben.

Jetzt habe ich doch noch einen CD-R-Rohling gefunden und eine Audio-CD
darauf kopiert. Die Kopie wird nun auch von meinem Wohnzimmer-CD-Player
abgespielt, und der ist sehr wählerisch, was sein Futter angeht.

Zum Kopieren mit k3b habe ich "Copy Medium ..." angeklickt, in dem sich
öffnenden Dialog "Clone Copy" im Menü "Copy Mode" ausgewählt und für
alles andere die Default-Einstellungen übernommen.

Das hilft dir jetzt natürlich nicht viel weiter, zeigt aber, dass deine
Brennprobleme nicht grundsätzlicher Art sind.

Es könnte theoretisch sein, dass dein CD-Brenner nicht optimal von
deiner Softwareinstallation unterstützt wird. Der Vollständigkeit ist
hier die von mir verwendete HW und SW aufgelistet:

CD-Brenner:   TSSTcorp CDDVDW SU-208HB
Distribution: Arch Linux
k3b:          20.08.1
cdrecord:     3.02a09
cdrdao:       1.2.4

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Tom H. schrieb:
>> PLC schrieb:
>>> Kann man Windows so konfigurieren das beim Einstecken eines bestimmten
>>> USB-Block-Devices automatisch ein bestimmtes Backup auf dieses
>>> Block-Device geschrieben wird?
>>
>> Wär mir als Windows-Anwender tooootal wurscht.
>> Wer braucht den Schwachsinn?
>
> Was Windows nicht kann braucht also Niemand?

Wer bitte macht BackUps über USB?

Beitrag #6417498 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417499 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417501 wurde von einem Moderator gelöscht.
von PLC (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Wer bitte macht BackUps über USB?

Wie wäre die Alternative mit der auch Tante Erna klarkommt?

Beitrag #6417504 wurde von einem Moderator gelöscht.
von W.S. (Gast)


Lesenswert?

🐧 DPA 🐧 schrieb:
> Das kann man bei Linux auch.

immer wieder die Standard-Ausrede: me too, me tooooooohhhh!

Also, nach all den hier gehabten Beiträgen und meine Fragen, auf die 
keine Antworten kamen:

Linux kann gar nichts besser oder wenigstens gleich gut wie Windows - 
außer Updates und Sicherheit. Da ist es viel besser und für die 
Sicherheitgibt es ein ausgeklügeltes User-Konzept, wo der eine nicht 
dies und der andere nur das tun darf - und es ist derart ausgeklügelt, 
daß man offensichtlich einen Administrator-Lehrgang absolvieren muß, um 
damit umzugehen.

Und was will ein normaler PC-Käufer? Aufstellen, eventuell OS 
installieren und benutzen. Ich kenne keinen, der sich auf ein 
ausgeklügeltes Sicherheitssystem freut. Sowas ist Admin-Denke und 
ignoriert die Welt der Benutzer.

Und damit ist zum gefühlten 1000sten Male die Antwort gegeben auf die 
eingangs gestellte Frage.

Was bleibt, sind die Befindlichkeiten der Linuxer. Sie würden ja so gern 
sich als Helden verehrt sehen, weil sie alles besser wissen als der Rest 
der Welt, aber zu ihrem Leidwesen wird genau das, was ihnen ja so 
wichtig erscheint, vom Rest der Welt schlichtweg ignoriert.

Kein Windows- oder Mac-User stellt hier die Frage "warum wird Windows 
und mittlerweile auch Mac ja  so sehr akzeptiert und wie geht es unserem 
armen Linux?" Und folglich jammern die Linuxer hier herum, diskutieren 
zum 1000sten Male die unendlichen Vorteile von Updates und Sicherheit, 
von den Künsten, ein superfein ausgefeiltes System von Rechten 
aufzusetzen und dergleichen.

Sie schmoren eben immer wieder in ihrem eigenen Saft und träumen von 
grandiosen Erfolgen von Linux, sobald die unsäglich dummen Leute nur 
wenigstens etwas schlauer würden als sie sind.

Und das geht bei manchen bis zur Paranoia. Diese bedenken jedoch nicht, 
daß allein schon ihre Kreditkarte und ihr Mobiltelefon und der geloggte 
Stromverbrauch in ihrer Wohnung und viele anderen Spuren, die sie in der 
Welt ziehen, schon längst auf den Auswertungssystemen aller nur 
erdenklichen Dienste bekannt ist. Und selbst das Verwenden eines 
Linux-Phones macht da überhaupt nichts besser, außer daß auf der 
"Karteikarte" ein Vermerk 'potentieller Terrorist, will was verbergen' 
drauf ist.

Und dabei geht es beim Thema Sicherheit doch nur darum, daß man vor 
bösartiger Software einigermaßen geschützt ist und zugleich keinen 
Riesenzeck machen muß, wenn man nur den Drucker oder das CD-LW benutzen 
oder auch nur mal eine schicke neue Schrift installieren will. Immer 
bedenken, daß der PC so heißt, weil er eben ein Einmann-Rechner ist und 
die Anzahl der User stets gleich 1 ist und die Summe aus Usern und 
Admins ebenfalls 1 ist - ihr albernen Pappnasen.

W.S.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

BTW: Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Citrix?

Das scheint auch extrem speziell zu sein, stürzt immer gerne ab wenn zu 
viel auf dem Monitor passiert oder Tastendrücke werden nicht richtig 
oder zu langsam verarbeitet.

Beitrag #6417513 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Citrix?

Inwiefern passt das hier in den Thread?

Beitrag #6417515 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Sie […] träumen von grandiosen Erfolgen von Linux […]

Ich möchte dir dringend nahelegen, den Thread mal zu lesen, in den du 
schreibst.

Beitrag #6417519 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417522 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> die Anzahl der User stets gleich 1 ist und die Summe aus Usern und
> Admins ebenfalls 1 ist - ihr albernen Pappnasen.

Nachdem seitenweise darauf hingewiesen wurde, wieviel besser Windows 
ist, weil der zweiten User keine CD-Brenn-Probleme bekommt. ;-)

Beitrag #6417525 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417526 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417528 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ACDC (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Wer bitte macht BackUps über USB?
>
> Wie wäre die Alternative mit der auch Tante Erna klarkommt?

Die Tante und viele Bekannte oder Verwante kennen kein BackUp.

Ich sage es immer wieder, aber nix passiert.

Wenn ich erzähle, dass meine Daten auf 5 Volumes gesichert sind, dann 
verstehen die das nicht.

Am Ende sind die Daten von den anderen Weg, aber Geld für Rekonstruktion 
will keiner ausgeben.

Damit ist klar, die haben keine wertvollen Daten.

Also, wer, der ernsthaft ein BackUp haben will macht BackUp über USB?

Beitrag #6417532 wurde von einem Moderator gelöscht.
von W.S. (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Wer bitte macht BackUps über USB?

Falsche Frage. Natürlich kann man Backups auch über USB machen - könnte 
ja sein, daß man ein geeignetes Bandlaufwerk dort dran hat.

Frage richtig gestellt:
 Wer bitte macht Backups auf USB-Speichersticks? Insbesondere solche mit 
den heutigen MLC?

W.S.

Beitrag #6417534 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Ja woher soll man beim Desktop wissen, dass man "nach oben wischen"
> muss......

Muss man nicht, man kann auch einfach das passwort eintippen. Oder 
irgendeine Taste drücken, dann sieht man schon, was zu tun ist.

Beitrag #6417536 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417537 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Es könnte theoretisch sein, dass dein CD-Brenner nicht optimal von
> deiner Softwareinstallation unterstützt wird.

Ich hatte manchmal bessere Ergebnisse, wenn ich die Brenngeschwindigkeit 
manuell auf einen mittleren Wert (entsprechend der Beschriftung des 
Rohlings) einstellte. Nicht den maximalen Wert, den der Brenner 
automatisch wählen würde.

Beitrag #6417540 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Also, wer, der ernsthaft ein BackUp haben will macht BackUp über USB?

Ich oute mich mal. Seit USB3 ist das auch zeitmäßig vollkommen 
problemlos – da ist der bremsende Flaschenhals das HDD, nicht die 
Schnittstelle.

Mit rsync ist mein tägliches Backup in weniger als einer Minute durch.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Linux kann gar nichts besser oder wenigstens gleich gut wie Windows -
> außer Updates und Sicherheit. Da ist es viel besser und für die
> Sicherheitgibt es ein ausgeklügeltes User-Konzept, wo der eine nicht
> dies und der andere nur das tun darf - und es ist derart ausgeklügelt,
> daß man offensichtlich einen Administrator-Lehrgang absolvieren muß, um
> damit umzugehen.

Wie gut oder schlecht kommt mittlerweile Windows mit Kisten > 200 
Threads und RAM im Terabyte Bereich klar, skaliert das da mittlerweile 
einigermaßen?

Oder hat MS keinen Bock auf so was? Weil MS mittlerweile Patches für KVM 
einreicht um KVM flott für Azure zu machen.

Kann Windows mittlerweile 802.1Q, LACP oder VXLAN von alleine oder 
müssen das immer noch die Treiber der HW-Hersteller mitbringen?

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> weil der zweiten User keine CD-Brenn-Probleme bekommt. ;-)

Ach nö. Das Beispiel wurde konstruiert. Im realen Leben wird keinesfalls 
ein neuer User angelegt, sondern einfach 'na mach mal, aber laß ihn an' 
gesagt.

W.S.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Die Tante und viele Bekannte oder Verwante kennen kein BackUp.
> Ich sage es immer wieder, aber nix passiert.

Was soll sich auch ändern? Weil du irgendeine Meinung hast, soll sich 
die Welt ändern? Wohl kaum.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Toby P. schrieb:
>> Dos läuft immer noch
>
> Nein, Windows kann schon lange keine DOS Programme mehr ausführen.

Da muß ich Dich leider korrigieren. Unter 64Bit Windows laufen keine 
DOS-Programme mehr das ist richtig. Bei den 32Bit-Versionen laufen 
laufen die DOS-Programme noch immer.
Für Windows10 gab es die 32Bit Version bis Mai und man kann Sie noch 
heute bei MS downloaden - gerade mal probiert.
Download ist z.B. hier 
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10ISO

Von dem Iso kann man sich dann eine DVD brennen und dann Windows 
installieren - alles ganz easy wenn der Brenner funktioniert.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Also, wer, der ernsthaft ein BackUp haben will macht BackUp über USB?

Ich. Auf zwei externe Festplatten immer abwechselnd.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Wie gut oder schlecht kommt mittlerweile Windows mit Kisten > 200
> Threads .... klar, skaliert das da mittlerweile einigermaßen?

Bezüglich der Threads ist Windows in den vergangenen 10 Jahren erheblich 
besser geworden. Muss auch, denn schon nach dem Booten laufen 
üblicherweise mehr als 1000 Threads. Damit wäre ein Windows XP schon 
unerträglich lahm geworden

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Wie gut oder schlecht kommt mittlerweile Windows mit Kisten > 200
> Threads und RAM im Terabyte Bereich klar, skaliert das da mittlerweile
> einigermaßen?

Sind die Top-Games mittlerweile derart anspruchsvoll, dass solche 
Kaliber als Desktop verkauft werden?

von PLC (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> PLC schrieb:
>> Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Citrix?
>
> Inwiefern passt das hier in den Thread?

Für mich gehört das zu Windows dazu, das Citrix und Windows von 
unterschiedlichen Herstellern kommt ist für mich immer noch ein 
Mysterium.

Und Full-blown Windows-Clients auf Schreibtischen von Unternehmens ist 
eigentlich ein Konzept von vorgestern. Spezielle Anwendungen für eine 
Handvoll User mal Aussen vor.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Bei den 32Bit-Versionen laufen laufen die DOS-Programme noch immer.

Die 32bit Version gibt es nicht mehr, das ist Schnee von gestern.

von Egon D. (egon_d)


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> Was bleibt, sind die Befindlichkeiten der Linuxer.
> Sie würden ja so gern sich als Helden verehrt sehen,
> weil sie alles besser wissen als der Rest der Welt,
> aber zu ihrem Leidwesen wird genau das, was ihnen ja
> so wichtig erscheint, vom Rest der Welt schlichtweg
> ignoriert.

Woraus besteht denn der Rest der Welt?

Supercomputer --> Linux.
Server --> Linux.
Smartphones --> Linux.
Mobilgeräte --> ?
Steuerrechner --> Linux.

Ach ja: Desktop --> Windows.


> Immer bedenken, daß der PC so heißt, weil er eben
> ein Einmann-Rechner ist und die Anzahl der User
> stets gleich 1 ist und die Summe aus Usern und
> Admins ebenfalls 1 ist - ihr albernen Pappnasen.

Die Summe aus Bewohnern und Elektrofachkräften in
meiner Wohnung ist auch exakt "1" -- trotzdem
beschwere ich mich nicht darüber, dass der
Sicherungskasten in meiner Bude isoliert ist.

Soll heißen: Wer von dem Konzept, dass man dasselbe
Gerät in mehreren unterschiedlichen Rollen benutzen
kann, mental überfordert ist, sollte nicht für
irgend eine IT verantwortlich sein -- weder private
noch geschäftliche.
Der jugendliche Schrauber schraubt halt selbst an
seiner Kiste -- der Laie bringt die Karre in die
Werkstatt.

Beitrag #6417556 wurde von einem Moderator gelöscht.
von PLC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:

> Bezüglich der Threads ist Windows in den vergangenen 10 Jahren erheblich
> besser geworden. Muss auch, denn schon nach dem Booten laufen
> üblicherweise mehr als 1000 Threads. Damit wäre ein Windows XP schon
> unerträglich lahm geworden

Warum sollte ein Computer langsam werden wenn viele Threads existieren 
aber nicht laufen?

Beitrag #6417558 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Für mich gehört das zu Windows dazu, das Citrix und Windows von
> unterschiedlichen Herstellern kommt ist für mich immer noch ein
> Mysterium.

Nur hat Citrix mehr als ein Produkt. So dass erst einmal geklärt werden 
muss, um welches davon es geht. Citrix als Zugang von Heimarbeitsplätzen 
zu VMs funktioniert jedenfalls.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Wer bitte macht BackUps über USB?
>
> Falsche Frage. Natürlich kann man Backups auch über USB machen - könnte
> ja sein, daß man ein geeignetes Bandlaufwerk dort dran hat.

Aber das hat sicher höchstens USB2.0

Stefan ⛄ F. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Die Tante und viele Bekannte oder Verwante kennen kein BackUp.
>> Ich sage es immer wieder, aber nix passiert.
>
> Was soll sich auch ändern? Weil du irgendeine Meinung hast, soll sich
> die Welt ändern? Wohl kaum.

Genau.
Ich sage es nur 1 mal, wenn der Fall von Datenverlust eingetretten ist.

Ich wiederhole es nicht.

Ich gehe nicht täglich zu den Menschen und will die Missionieren.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Warum sollte ein Computer langsam werden wenn viele Threads existieren
> aber nicht laufen?

Frage das Microsoft. Offenbar gibt es einen gewissen Overhead für die 
Verwaltung der threads.

Sun Sparc Rechner waren diesbezüglich auffällig effizient.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Mache das. Das Problem ist, dass sich nur wenige Leute wirklich gut mit
> Windows 10 auskennen, weil sie immer noch von früher gewohnte
> Einstellungen suchen.

Oh jetzt ist ist die neue GUI von Windows dran. Schaun wir mal ob sie so 
schlecht ist das jetzt alle zu Linux wechseln.

Nebenher die neue GUI von W10 gefällt mir auch nicht besonders, weshalb 
ich privat W10 auch noch nicht installiert habe. Bei manchen Dingen die 
man früher mit 2 Klicks erreicht hat muß man unter W10 leider etwas 
suchen. Wenn man es dann aber mal gefunden hat ist es aber wieder 
einfach so wie man es von Windows gewohnt ist.
Größter Kritikpunkt an W10 meinerseits ist das neue Startmenü, welches 
unter Windows10 keine vernünftige Strukturierung mehr zu läßt. Früher 
konnte man da beliebig Untermenüs machen und die Einträge in ihrer 
Reihenfolge strukturieren. Das geht heute leider nicht mehr. Die 
Untermenüs, die ja nichts anderes als Verzeichnisse auf der Platte sind, 
sind zwar da aber sie werden in der GUI nicht mehr entsprechen 
dargestellt. Angezeigt wird nur noch der oberste Ordner und dort ist 
dann alles drin. Zu allem Überfluß werden dann auch noch alle Einträge 
im Ordner alphabetisch geordnet, so das auch noch das letzte bischen 
Struktur flöten ist. Bei dem Startmenü hat man leider verschlimmbessert. 
Immerhin hat man es wieder eingeführt nachdem man es unter Windows 8 mit 
den unsäglichen Kacheln versucht hat.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Sun Sparc Rechner waren diesbezüglich auffällig effizient.

Dafür waren die Sparc CPUs langsam und teuer. Aber der Scheduler von 
Solaris war schon top.

Beitrag #6417573 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Bei dem Startmenü hat man leider verschlimmbessert.

Die wollen provozieren, dass du die Suchfunktion verwendest. Alles, was 
du da eingibst, wird nach USA gesendet.

Beitrag #6417578 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Also, wer, der ernsthaft ein BackUp haben will macht BackUp über USB?
>
> Ich. Auf zwei externe Festplatten immer abwechselnd.

Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann.

Beitrag #6417580 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann.

Dafür macht man nach dem Backup einen Lese-Test, das reicht mir. Besser 
geht immer irgendwie.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Die Tante und viele Bekannte oder Verwante kennen kein BackUp.

Da wäre doch eine externe Platte die die die Tante einfach nur anstecken 
muß eine gute Lösung, oder braucht man das nicht weil Windows das nicht 
kann?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Da lobe ich mir doch Backups via Netzwerk auf den Raspberry. Ethernet 
ist ja so viel sicherer als USB. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Da lobe ich mir doch Backups via Netzwerk auf den Rapberry. Ethernet ist
> ja soviel sicherer als USB.

Um den Witz zu verstehen, muss man den Raspberry Pi gut kennen.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann.

Warum sollte USB damit mehr Probleme haben als andere Schnittstellen?

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann.
>
> Dafür macht man nach dem Backup einen Lese-Test, das reicht mir. Besser
> geht immer irgendwie.

Das macht die genannte Tante aber nicht....

von Werner P. (werner4096)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Nebenher die neue GUI von W10 gefällt mir auch nicht besonders

ja stimmt. Bin ich auch nicht begeistert. Wahrscheinlich hab ich 
deswegen alle Programme die ich so brauche auf dem Desktop. Hab ich aber 
eigentlich schon immer so gemacht.

Wegen den Einstellungen. Windows Taste und X. Eigentlich alles da was 
man braucht.

Beitrag #6417590 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ACDC (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann.
>
> Warum sollte USB damit mehr Probleme haben als andere Schnittstellen?

Ja.
da solltest du mal lesen.

Beitrag #6417592 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Das macht die genannte Tante aber nicht....

Nein, das macht ihr Backup Programm (welches ihr Sohn installiert) - 
solange Erna das nicht abstellt.

Beitrag #6417594 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zeno (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Daran erkennt man den Windows Jünger, freut sich über Dinge dir Linux
> schon seit Ewigkeiten kann.
Wo habe ich geschrieben das mich das erfreut? Das interpretiert ein 
Linuxer einfach in Aussage hinein.
Dabei ging es nur darum das solche Konzepte von denen die Linuxer meinen 
es gäbe sie in Windows nicht, dort sehr wohl vorhanden sind und das 
nicht erst seit W10.

Und freuen tut mich so etwas ganz gewiß nicht, da es mich in meiner 
Arbeit mehr als behindert. In großen Firmen wird das aber eben so 
gemacht und damit muß man sich halt abfinden.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Kann Windows mittlerweile 802.1Q, LACP oder VXLAN von alleine oder
> müssen das immer noch die Treiber der HW-Hersteller mitbringen?

Da hapert's schon bei viel banaleren Dingen, bspw. USB-Audio-Interfaces,
die ja durchaus auch ein "Normal-User" an seinen PC anschließen möchte.

Praktisch alle dieser Interfaces implementieren die Device-Klasse USB
Audio oder USB Audio 2.0, d.h. ein einziger Treiber würde genügen, um
die ganze Palette von Audio-Interfaces nutzbar zu machen. Bei Mac OS und
Linux steckt man die Dinger ein, und sie spielen sofort (also Plug &
Play im wortwörtlichen Sinn :)). Bei Windows muss man erst umständlich
einen Treiber von der Herstellerseite herunterladen und installieren.

Oder hat sich da mittlerweile etwas geändert, und die Hersteller haben
nur vergessen, die Treiber von ihren Webseiten zu entfernen?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Da lobe ich mir doch Backups via Netzwerk auf den Rapberry. Ethernet ist
>> ja soviel sicherer als USB.
>
> Um den Witz zu verstehen, muss man den Raspberry Pi gut kennen.

Yep, ist aber nicht auf den beschränkt. Weil bei Notebooks USB längst 
eine Rechner-interne Universalschnittstelle ist. Interne Peripherie, die 
nicht direkt an PCI-Express hängt, hängt an internen USB-Ports.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Nur hat Citrix mehr als ein Produkt. So dass erst einmal geklärt werden
> muss, um welches davon es geht. Citrix als Zugang von Heimarbeitsplätzen
> zu VMs funktioniert jedenfalls.

Ich meine die Sachen mit Citrix Receiver und Thin-Clients.

Gibt es den den Netscaler-LB noch oder wurde das mittlerweile von F5 
absorbiert?

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Zum Kopieren mit k3b habe ich "Copy Medium ..." angeklickt, in dem sich
> öffnenden Dialog "Clone Copy" im Menü "Copy Mode" ausgewählt und für
> alles andere die Default-Einstellungen übernommen.

Anders habe ich das auch nicht gemacht, aber ich verwende Intenso CD-R 
Scheiben. Genau die selben die am selben Rechner bei gleicher Hardware 
unter xp mit xp bourner xp verwende. Jetzt ist es ja nicht so,dass k3b 
die Scheibe nicht brennt, doch im Gegensatz zum Ergebnis des  xp bourner 
bleiben die Scheiben in der Hi-Fi Anlage stumm und tönen erst in einem 
portablen cd Player ebenfalls von Sony. Es ist was drauf kann aber nicht 
gelesen werden. was unter K3b anderes läuft weiß ich nicht.
Natürlich kann ich künftig wie sonst immer unter Windows brennen, aber 
ein fader Geschmack bleibt trotzdem. Ich wäre gerne dahinter gekommen.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Nein, das macht ihr Backup Programm (welches ihr Sohn installiert) -

ehrlich?
oder wirklich?
Die Oma?
Der Sohn?

Alles mit Linux?

von Auch das noch? (Gast)


Lesenswert?

Was wurde hier eigentlich geloescht? Verpasse ich etwas?

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Aber steigern wir mal die Challenge: Kann man Windows so konfigurieren
> das beim Einstecken eines bestimmten USB-Block-Devices automatisch ein
> bestimmtes Backup auf dieses Block-Device geschrieben wird?

Aber ja natürlich.

von Egon D. (egon_d)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:

> Was soll sich auch ändern? Weil du irgendeine
> Meinung hast, soll sich die Welt ändern? Wohl kaum.

Nun ja, es gibt Meinungen, die wirklich nur irgend
eine Meinung sind -- und es gibt Meinungen, die auf
Erfahrungen beruhen.

Wir kramen von Zeit zu Zeit mal in alten Photos.

Zu den alten Kontaktkopien (6x9), die meine
Großeltern zeigen (ca. ab 1920) gibt es häufig
noch die Negative. Vom Staub und ein paar Kratzern
abgesehen sehen die Dinger aus wie letzte Woche
geknipst.
Die Papier-Farbbilder aus der Mitte der 80er Jahre
sind zwar inzwischen Falschfarbenbilder -- aber die
Grundsubstanz ist noch brauchbar, und durch Scannen
und Nachbearbeiten sind die Bilder noch zu retten.

An das Hochzeitsvideo meiner Cousine (2006) mag
ich gar nicht denken; das ist auf einer CD-R Marke
"Platinum" gespeichert...

Erwähnte ich schon, dass ich in 30 Jahren Computer-
nutzung drei Festplattenausfälle hatte?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Auch das noch? schrieb:
> Was wurde hier eigentlich geloescht? Verpasse ich etwas?

Mod-Bashing.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> PLC schrieb:
>> ACDC schrieb:
>>> Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann.
>>
>> Warum sollte USB damit mehr Probleme haben als andere Schnittstellen?
>
> Ja.
> da solltest du mal lesen.

Was soll ich lesen? Poste mal einen Link.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Best Fehlermeldung Ever.
> Ja woher soll man beim Desktop wissen, dass man "nach oben wischen"
> muss......

Was hat den Energie zu sagen?

von ecmspy (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:

> Größter Kritikpunkt an W10 meinerseits ist das neue Startmenü, welches
> unter Windows10 keine vernünftige Strukturierung mehr zu läßt. Früher
> konnte man da beliebig Untermenüs machen und die Einträge in ihrer
> Reihenfolge strukturieren. Das geht heute leider nicht mehr.

Was genau ist an 'An "Start" anheften' so schwierig zu verstehen?

von PLC (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> PLC schrieb:
>> Aber steigern wir mal die Challenge: Kann man Windows so konfigurieren
>> das beim Einstecken eines bestimmten USB-Block-Devices automatisch ein
>> bestimmtes Backup auf dieses Block-Device geschrieben wird?
>
> Aber ja natürlich.

Auch als ein anderer User als der der eingeloggt ist, bzw. wenn kein 
User auf der Maschine eingeloggt ist, und ohne die Security Probleme die 
der normale Windows Autostart von removable Media so mitbringt?

von Auch das noch? (Gast)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Yalu X. schrieb:
>> Zum Kopieren mit k3b habe ich "Copy Medium ..." angeklickt, in dem sich
>> öffnenden Dialog "Clone Copy" im Menü "Copy Mode" ausgewählt und für
>> alles andere die Default-Einstellungen übernommen.
>
> Anders habe ich das auch nicht gemacht, aber ich verwende Intenso CD-R
> Scheiben. Genau die selben die am selben Rechner bei gleicher Hardware
> unter xp mit xp bourner xp verwende. Jetzt ist es ja nicht so,dass k3b
> die Scheibe nicht brennt, doch im Gegensatz zum Ergebnis des  xp bourner
> bleiben die Scheiben in der Hi-Fi Anlage stumm und tönen erst in einem
> portablen cd Player ebenfalls von Sony. Es ist was drauf kann aber nicht
> gelesen werden. was unter K3b anderes läuft weiß ich nicht.
> Natürlich kann ich künftig wie sonst immer unter Windows brennen, aber
> ein fader Geschmack bleibt trotzdem. Ich wäre gerne dahinter gekommen.

Das sind linke Tricks unter windows!

von PLC (Gast)


Lesenswert?

Nächste Frage: Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo die 
Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet, muß man dann 
immer noch ein Live-Linux booten um die Windowsregistry zu reparieren?

Beitrag #6417621 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Auch das noch? (Gast)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Yalu X. schrieb:
>> Zum Kopieren mit k3b habe ich "Copy Medium ..." angeklickt, in dem sich
>> öffnenden Dialog "Clone Copy" im Menü "Copy Mode" ausgewählt und für
>> alles andere die Default-Einstellungen übernommen.
>
> Anders habe ich das auch nicht gemacht, aber ich verwende Intenso CD-R
> Scheiben. Genau die selben die am selben Rechner bei gleicher Hardware
> unter xp mit xp bourner xp verwende. Jetzt ist es ja nicht so,dass k3b
> die Scheibe nicht brennt, doch im Gegensatz zum Ergebnis des  xp bourner
> bleiben die Scheiben in der Hi-Fi Anlage stumm und tönen erst in einem
> portablen cd Player ebenfalls von Sony. Es ist was drauf kann aber nicht
> gelesen werden. was unter K3b anderes läuft weiß ich nicht.
> Natürlich kann ich künftig wie sonst immer unter Windows brennen, aber
> ein fader Geschmack bleibt trotzdem. Ich wäre gerne dahinter gekommen.

Das sind linke Tricks unter windows!

PLC schrieb:
> Nächste Frage: Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo
> die
> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet, muß man dann
> immer noch ein Live-Linux booten um die Windowsregistry zu reparieren?

Einfach loeschen...

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Natürlich kann ich künftig wie sonst immer unter Windows brennen, aber
> ein fader Geschmack bleibt trotzdem.

mit XP?

Beitrag #6417626 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417629 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ACDC (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo die
> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet,

Alle paar Monate mach ich nen Image von meinen Win Rechner auf die NAS.
Hier und dann, muss ich auch mal in der Regiesty rummachen.
Dass danach aber gar nix mehr geht.... Habe ich noch nie gehabt.

von Auch das noch? (Gast)


Lesenswert?

Auch das noch? schrieb:
> herbert schrieb:
>> Yalu X. schrieb:
>>> Zum Kopieren mit k3b habe ich "Copy Medium ..." angeklickt, in dem sich
>>> öffnenden Dialog "Clone Copy" im Menü "Copy Mode" ausgewählt und für
>>> alles andere die Default-Einstellungen übernommen.
>>
>> Anders habe ich das auch nicht gemacht, aber ich verwende Intenso CD-R
>> Scheiben. Genau die selben die am selben Rechner bei gleicher Hardware
>> unter xp mit xp bourner xp verwende. Jetzt ist es ja nicht so,dass k3b
>> die Scheibe nicht brennt, doch im Gegensatz zum Ergebnis des  xp bourner
>> bleiben die Scheiben in der Hi-Fi Anlage stumm und tönen erst in einem
>> portablen cd Player ebenfalls von Sony. Es ist was drauf kann aber nicht
>> gelesen werden. was unter K3b anderes läuft weiß ich nicht.
>> Natürlich kann ich künftig wie sonst immer unter Windows brennen, aber
>> ein fader Geschmack bleibt trotzdem. Ich wäre gerne dahinter gekommen.
>
> Das sind linke Tricks unter windows!
>
> PLC schrieb:
>> Nächste Frage: Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo
>> die
>> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet, muß man dann
>> immer noch ein Live-Linux booten um die Windowsregistry zu reparieren?
>
> Einfach loeschen...

Und hier weiter lesen....

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-Registry-reparieren-4512492.html

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Ach nö. Das Beispiel wurde konstruiert. Im realen Leben wird keinesfalls
> ein neuer User angelegt, sondern einfach 'na mach mal, aber laß ihn an'
> gesagt.

Wenigstens einer der es erkannt hat. Genau einen Abschnitt zuvor hatte 
ich sinngemäß genau dies geschrieben:
W.S. schrieb:
> sondern einfach 'na mach mal, aber laß ihn an'
> gesagt.

Das bekommt hier aber keiner von den militanten (soll heißen es gibt 
hier auch andere) TUXern hier mit, da sie ausschließlich damit 
beschäftigt sind Argumente zu suchen warum ihr System das beste ist.
Da werden dann Argumente herausgerkramt die den genannten 
-konstruierten- Tanten Frieda und Erna mehr oder weniger am 
Allerwertesten vorbei gehen.

Da leugnet man lieber das es keine 32Bit Versionen mehr gibt, obwohl der 
passende Link dazu gepostet wurde.
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Bei den 32Bit-Versionen laufen laufen die DOS-Programme noch immer.
>
> Die 32bit Version gibt es nicht mehr, das ist Schnee von gestern.
Es ist schon wirklich Mist, das MS immer noch eine 32Bit Version 
bereitstellt und somit eine Abwärtskompatibilität ermöglicht. Wer das 
braucht, weil er z.B. noch Gerätschaft hat die mit DOS-Software 
angesteuert wird, den wird es freuen das er seine noch gut 
funktionierende Hardware nicht verschrotten muß.

von herbert (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Nächste Frage: Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo die
> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet, muß man dann
> immer noch ein Live-Linux booten um die Windowsregistry zu reparieren?

Das sollte eigentlich nicht vorkommen. Man sollte schon wissen was man 
tut, und für den Fall der Fälle die Registry sichern bevor man etwas 
macht.
Dass gar nichts mehr geht ist bei mir noch nie vorgekommen. Es gibt da 
auch sicher wahre Horrogeschichten...

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> PLC schrieb:
>> Wie gut oder schlecht kommt mittlerweile Windows mit Kisten > 200
>> Threads und RAM im Terabyte Bereich klar, skaliert das da mittlerweile
>> einigermaßen?
>
> Sind die Top-Games mittlerweile derart anspruchsvoll, dass solche
> Kaliber als Desktop verkauft werden?

Nö A.K. das glaube ich nicht, da will sich nur einer ein bissel wichtig 
machen.

Beitrag #6417650 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zeno (Gast)


Lesenswert?

ecmspy schrieb:
> Was genau ist an 'An "Start" anheften' so schwierig zu verstehen?

Darum geht es nicht. Irgendwann ist der voll und dann findet man dort 
auch nichts mehr.
Du hast überhaupt nicht geschnallt worum es mir ging. An Start anheften 
war jedenfalls nicht das Thema.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> wenn kein
> User auf der Maschine eingeloggt ist

Dann ist die bei üblicherweise aus.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo die
> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet
Ich weis gar nicht wann dies das letzte mal passiert ist. Da hatte ich 
viel öfter einen schwarzen Bildschirm bei X.

Beitrag #6417659 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417660 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417661 wurde von einem Moderator gelöscht.
von PLC (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> A. K. schrieb:
>> PLC schrieb:
>>> Wie gut oder schlecht kommt mittlerweile Windows mit Kisten > 200
>>> Threads und RAM im Terabyte Bereich klar, skaliert das da mittlerweile
>>> einigermaßen?
>>
>> Sind die Top-Games mittlerweile derart anspruchsvoll, dass solche
>> Kaliber als Desktop verkauft werden?
>
> Nö A.K. das glaube ich nicht, da will sich nur einer ein bissel wichtig
> machen.

Muss ich mal meine Kunden fragen ob die sich wichtig machen wollen.

Allerdings sind irrelevante Medientypen von vorgestern die durch das 
Internet und USB-Sticks obsolet geworden sind nicht so mein Ding.

von Auch das noch? (Gast)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> PLC schrieb:
>> Nächste Frage: Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo die
>> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet, muß man dann
>> immer noch ein Live-Linux booten um die Windowsregistry zu reparieren?
>
> Das sollte eigentlich nicht vorkommen. Man sollte schon wissen was man
> tut, und für den Fall der Fälle die Registry sichern bevor man etwas
> macht.
> Dass gar nichts mehr geht ist bei mir noch nie vorgekommen. Es gibt da
> auch sicher wahre Horrogeschichten...

Zeno schrieb:
> PLC schrieb:
>> Wie repariert man eigentlich heute ein Windows wo die
>> Registry so zerschossen das Windows nicht mehr bootet
> Ich weis gar nicht wann dies das letzte mal passiert ist. Da hatte ich
> viel öfter einen schwarzen Bildschirm bei X.

X oder 10?

Beitrag #6417674 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417676 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417677 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Y/n ... (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> die Anzahl der User stets gleich 1 ist und die Summe aus Usern und
> Admins ebenfalls 1 ist - #######################
>
> W.S.


Nuja, ist sie nicht u. selbstverständlich "dürfen die nicht alles sehen"
Hier sinds grad 29 weitere neben einer nat. Person.

#cat /etc/passwd|wc -l
30

#awk -F':' '{ print $1}' /etc/passwd
root
daemon
bin
sys
sync
games
man
lp
mail
news
uucp
proxy
www-data
backup
list
irc
gnats
nobody
systemd-timesync
systemd-network
systemd-resolve
systemd-bus-proxy
_apt
guest
dnsmasq
sshd
messagebus
davfs2
smmta
smmsp



und eine neuen Nutzer legt man ganz simple an mit z.B. adduser
Da kann man auch ein schickes Bildchen machen und was zum klicken wie 
bei dem freaky mint auch der Fall zu sein scheint

bspw. https://linuxhint.com/linux_mint_add_user/
das sich da überhaupt einer die Mühe macht den Pippifax zu zeigen ;)

und was der neue user darf, wo er sein zu Hause hat zu welcher GRuppe er 
gehört etc. ist im Normalfall auch schon in einem configfile 
/etc/adduser.conf festgelegt braucht man garnichts großartig machen und 
wäre das generell bei Mint so ein Drama eine CD zu brennen würde es im 
entsprechenden Forum das vermutlich garnicht auf mikrocontroller.net zu 
finden ist, wohl rauchen.


Nehmt einfach Windows.
Wer nicht will der hat, ist doch ganz einfach.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Die 32bit Version gibt es nicht mehr, das ist Schnee von gestern.

Aktuell (2004) gibt es sie noch immer.

W.S.

von Nop (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:

> Also, wer, der ernsthaft ein BackUp haben will macht BackUp über USB?

Ich. Einmal im Monat oder so mit Clonezilla ein Diskimage auf eine 
externe USB-HDD. Clonezilla prüft auch, ob das Image korrekt geschrieben 
wurde. Abseits des Backups bleibt diese HDD im Schrank.

Ansonsten zwischendrin wichtige Dateien auf zwei verschiedene 
USB-Sticks, die ausschließlich dazu angeschlossen werden. Daß mir sowohl 
die SSD im Rechner als auch beide Sticks gleichzeitig abrauchen, ist 
denkbar unwahrscheinlich.

von Nop (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> W.S. schrieb:
>> sondern einfach 'na mach mal, aber laß ihn an'
>> gesagt.
>
> Das bekommt hier aber keiner von den militanten (soll heißen es gibt
> hier auch andere) TUXern hier mit

Du bist etwas verwirrt. Die Argumentation ging ANDERSRUM! Die Behauptung 
war von Windows-Seite, daß es Tante Erna überfordere, wenn der zweite 
Nutzer unter Linux anders sei als der erste.

Ich habe dazu schon vor etlichen Threadseiten gesagt, daß das Blödsinn 
ist, weil ich außerhalb von Firmenrechnern noch NIE einen Rechner mit 
mehreren Benutzerkonten gesehen habe.

Danke, daß die Windows-Fraktion das jetzt AUCH schon begreift und sogar 
zustimmt.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> wichtige Dateien auf zwei verschiedene
> USB-Sticks,

Also keine Ahnung von USB........

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Oder hat sich da mittlerweile etwas geändert, und die Hersteller haben
> nur vergessen, die Treiber von ihren Webseiten zu entfernen?

Du vergißt immer wieder das Prinzip dahinter, und zwar mit Absicht.
MS sitzt im USB-Gremium und es war damals beschlossene Sache, daß die 
Verwendung vom USB eine vom Gremium geregelte Sache sein soll, also nut 
gegen Verkauf/Verleihung von vid+pid und damit verpflichtend, daß ein 
jeder Hersteller zu seinem Senf auch noch die Scheibe mit dem Treiber zu 
liefern hat. Die Kommerziellen haben sich im großen und ganzen dran 
gehalten und MS ganz 'vorbildlich' ebenfalls.

Daß es den Linuxern schnurz ist und sie eben diesen Kommerz ablehnen, 
ist eine andere Sache. Mir wäre es auch lieber, wenn der USB eine freie 
Domäne wäre - ist er aber nicht. Und deshalb werden alle kleinen 
privaten Programmierer etc. außen vorgelassen und müssen sich eine 
vid+pid quasi raubkopieren ohne fette Jahresbeiträge zu zahlen. Hat 
bislang noch keinen wirklich ernsthaft gestört, aber das Prinzip sollte 
man verstehen.

W.S.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Also keine Ahnung von USB.

Ja, wenn du Ahnung hast, dann komm mal langsam mit den Fakten rüber. 
Idealerweise mit Verlinkung der Quellen. Ansonsten machst du dich 
nämlich noch mehr lächerlich, als du so schon erscheinst.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> Ansonsten zwischendrin wichtige Dateien auf zwei verschiedene
> USB-Sticks, die ausschließlich dazu angeschlossen werden.

3 verschiedene Speicherplätze?
Wie wird das Syncron gehalten?

Beitrag #6417726 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Aktuell (2004) gibt es sie (32bit Windows 10)  noch immer.


Ja, das ist die letzte Version. Und es ist schon länger her, dass man 
32bit Windows selber downloaden konnte.

Diese Ära ist endgültig zu Ende.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> 3 verschiedene Speicherplätze?
> Wie wird das Syncron gehalten?

Also keine Ahnung von Backups …………

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Die Frage ist ob USB die Datenintegrität sicher stellen kann

USB ist nur der Transport Layer, USB Massenspeicher arbeiten imo mit 
SCSI. SATA setzt da auch drauf, ebenso wie M.2 PCIe HDDs. Im Netz ist es 
dann iSCSI und Linux wird da wohl auch drauf setzen.

Macht auch wenig Sinn da neue Protokolle zu schreiben. Es kochen halt 
alle mit Wasser.

von Profiwichser (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Yalu X. schrieb:
>> Oder hat sich da mittlerweile etwas geändert, und die Hersteller haben
>> nur vergessen, die Treiber von ihren Webseiten zu entfernen?
>
> Du vergißt immer wieder das Prinzip dahinter, und zwar mit Absicht.
> MS sitzt im USB-Gremium und es war damals beschlossene Sache, daß die
> Verwendung vom USB eine vom Gremium geregelte Sache sein soll, also nut
> gegen Verkauf/Verleihung von vid+pid und damit verpflichtend, daß ein
> jeder Hersteller zu seinem Senf auch noch die Scheibe mit dem Treiber zu
> liefern hat. Die Kommerziellen haben sich im großen und ganzen dran
> gehalten und MS ganz 'vorbildlich' ebenfalls.

Wie unglaublich benutzerfreundlich das mal wieder ist, das schafft nur 
Windows.

von Profiwichser (Gast)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> 3 verschiedene Speicherplätze?
>> Wie wird das Syncron gehalten?
>
> Also keine Ahnung von Backups …………

So soll ja unter Windows das der Benutzer keinen Plan hat.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> 3 verschiedene Speicherplätze?
>> Wie wird das Syncron gehalten?
>
> Also keine Ahnung von Backups …………

Bei mir ist alles auf 4 Platten synchron.
Ohne USB Sticks.

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Es ist schon wirklich Mist, das MS immer noch eine 32Bit Version
> bereitstellt und somit eine Abwärtskompatibilität ermöglicht. W

Freedos etc laufen auch unter WIN10.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Toby P. schrieb:
> Freedos etc laufen auch unter WIN10.

Wenn du sagst, dass Windows DOS Programme ausführt, dann will ich nicht 
hören, dass Windows eine virtuelle Maschine ausführt, die DOS ausfrührt, 
die das DOS Programm ausführt.

Das zählt genau so wenig, wie eine VirtualBox oder VmWare. Alle drei 
Produkte laufen übrigens auch unter Linux - was niemanden überraschen 
sollte. Insofern kann das auch kaum als pro-Windows Arbgument heran 
gezogen werden.

Stell Dir vor, mein Linux führt kann alle Windows Versionen ausführen, 
sogar mehrere gleichzeitig! Kann dein Windows auch? Ach was!

Beitrag #6417751 wurde von einem Moderator gelöscht.
von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> Du bist etwas verwirrt. Die Argumentation ging ANDERSRUM! Die Behauptung
> war von Windows-Seite, daß es Tante Erna überfordere, wenn der zweite
> Nutzer unter Linux anders sei als der erste.

Du irrst, es war Windows gemeint. Das Geeiere drumherum war nur der 
Versuch, das Szenario auf Linux zu übertragen.

Also Leute, so langsam übertrifft das hier die Altherrenrunden auf 80m.

Vielleicht hilft es, wenn ich hier nochmal sage:

Laßt den Linuxern ihren 3% Platz in der Statistik, für's Administrieren 
und für Netzwerkerei und für die Benutzung von Firefox, Thunderbird und 
Libreoffice ist Linux ja auch brauchbar und die 3% Linuxer machen 
ohnehin einen Lärm um sich, als wären es 99% aller PC's.

Gut Nacht, holt euch ein Bier aus der Küche oder einen Wein aus dem 
Keller und gebt endlich mal ein bissel Ruhe - es kommt ja ohnehin nix 
neues mehr.

W.S.
..der sich jetzt ne gut gekühlte Scheurebe vom WG Kratz einhilft.
n Abend.

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> MS sitzt im USB-Gremium und es war damals beschlossene Sache, daß die
> Verwendung vom USB eine vom Gremium geregelte Sache sein soll, als

Hat aber mit MS nichts zu tun sondern mit dem Standard. Du kannst die 
vid/pid setzen wie du lustig bist. Was machst du aber wenn ein Dritter 
das in seine Maschine steckt?

Geregelt wird das weil sonst kein System (Linux incl.) wissen kann 
welchen Treiber es nehmen soll.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Dem Modpfuscher sollte man mal von offizieller Seite her den Internet 
Zugang sperren. Für mindestens 4 Wochen.

Beitrag #6417763 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Bei mir ist alles auf 4 Platten synchron.

Ja … und wenn eine Datei Datensalat ist, ist sie’s syncron auf vier 
Datenträgern. Wer Salat mag – ich habe lieber mehrere Versionen.

Was USB als Transportschicht angeht: mittlerweile wird mehr und mehr UAS 
verwendet, zumindest bei Platten und SSDs. Da werden sich schon Leute 
Gedanken gemacht haben, als sie das austüftelten. Hoffe ich zumindest.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6417769 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ecmspy (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:

> Du hast überhaupt nicht geschnallt worum es mir ging. An Start anheften
> war jedenfalls nicht das Thema.

Ja, stimmt. So ein Mist, ich hatte gehofft, dass es keiner merkt: ich 
bin zu dumm für Windows 7, deswegen verwende ich Windows 10.

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Das zählt genau so wenig, wie eine VirtualBox oder VmWare.
Mir herzlich egal, für mich zählt die Programme laufen.

> Alle drei
> Produkte laufen übrigens auch unter Linux - was niemanden überraschen
> sollte. Insofern kann das auch kaum als pro-Windows Arbgument heran
> gezogen werden.

Für mich sind das keine Argumente sondern Funktionen. Ein OS ist kein 
Selbstzweck sondern ein Werkzeug. Mir ist es auch egal ob die Bits von 
Gedore, Wiha, Wera oder sonst wem  sind. Qualität zählt, die hat Windows 
wie Linux,

von S. R. (svenska)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Dem Modpfuscher sollte man mal von offizieller Seite her den
> Internet Zugang sperren. Für mindestens 4 Wochen.

Langsam verstehe ich, warum die großen Netzwerke den Shadow-Bann 
erfunden haben... den hätte ich hier auch gerne für den Idioten da.

von Nop (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Nop schrieb:
>> wichtige Dateien auf zwei verschiedene
>> USB-Sticks,
>
> Also keine Ahnung von USB........

Dann erzähl mal, wieso das problematisch sein soll. Daß USB-Sticks 
ausfallen können, habe ich ja schon adressiert.

ACDC schrieb:
> Nop schrieb:
>> Ansonsten zwischendrin wichtige Dateien auf zwei verschiedene
>> USB-Sticks, die ausschließlich dazu angeschlossen werden.
>
> 3 verschiedene Speicherplätze?
> Wie wird das Syncron gehalten?

Die beiden Sticks sind immer synchron, weil da nur sehr wichtige Sachen 
draufkommen, dann aber direkt nacheinander.

Das Diskimage ist nicht synchron, muß es aber auch nicht sein. Das ist 
v.a. etwa für die zig GB an Musik gedacht (ändern sich nicht großartig) 
sowie dafür, daß ich bei spontanem Ausfall der SSD sehr schnell wieder 
genau das System draufhabe, was ich vorher auch hatte.


W.S. schrieb:

> Du irrst, es war Windows gemeint.

Nope. Du hast mal wieder nichts mitbekommen, aber es startete originär 
damit, daß herbert unter Linux keine CDs brennen konnte, weil er nicht 
den Defaultnutzer genommen hat, sondern einen weiteren eingerichtet hat 
- aber ohne zu wissen, was er da tat.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ja, das ist die letzte Version. Und es ist schon länger her, dass man
> 32bit Windows selber downloaden konnte.

Nein das stimmt einfach nicht. Ich habe es vor 3 Stunden selbst das W10 
32Bit ISO downgeloadet.
Ich habe den offiziellen MS Link sogar hier gepostet. Jetzt erhebt sich 
die Frage ob es Deinerseits nur Ignoranz oder Unvermögen die Tatsachen 
zu akzeptieren ist.

von Drahtverhau (Gast)


Lesenswert?

Ich hab jetz nicht gross weitergelesen... Ist Linux mittlerweile 
akzeptiert oder doch noch im Elektroautostatus?

Beitrag #6417813 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417814 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Drahtverhau schrieb:
> oder doch noch im Elektroautostatus

In Norwegen werden ab 2025 keine Verbrenner mehr zugelassen, in 
Kalifornien 2035. Also gewöhn dich schon mal an den Gedanken, dass in 
einigen Jahren Windows nicht mehr neu installiert werden darf.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wenn du sagst, dass Windows DOS Programme ausführt, dann will ich nicht
> hören, dass Windows eine virtuelle Maschine ausführt, die DOS ausfrührt,
> die das DOS Programm ausführt.

Hör doch endlich mal mit dem Käse auf und informier Dich mal.

Noch mal: 32Bit Windows  kann man nach wie vor bei MS downloaden und 
32Bit Windows kann immer noch DOS-Programme ausführen. 64Bit Windows 
kann das nicht und dort muß man eine virtuelle Maschine bemühen in der 
ein OS läuft welches das kann.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> Du bist etwas verwirrt. Die Argumentation ging ANDERSRUM! Die Behauptung
> war von Windows-Seite, daß es Tante Erna überfordere

Du bist verwirrt. Es war nicht Tante Erna sondern Tante Frieda.

von Nop (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> 64Bit Windows
> kann das nicht und dort muß man eine virtuelle Maschine bemühen in der
> ein OS läuft welches das kann.

Oder man nimmt einfach Dosbox. Damit hab ich auf Win7-x64 problemlos 
mein altes Pirates für DOS spielen können. Unter Linux gibt's Dosbox 
übrigens auch.

von 🐧 DPA 🐧 (Gast)


Lesenswert?

Die einzigen guten Games sind sowieso XBill und XLennart.

von udok (Gast)


Lesenswert?


Beitrag #6417854 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417855 wurde von einem Moderator gelöscht.
von udok (Gast)


Lesenswert?


von Nop (Gast)


Lesenswert?

udok schrieb:
> Ist Win10 bald das bessere Linux?

Für mich: nein. Mit Windows 10 hat MS mein Vertrauen vollständig 
zerstört. Ich halte es für ausgeschlossen, daß sie es jemals wieder 
zurückgewinnen.

von udok (Gast)


Lesenswert?

Und nicht vergessen, Win XP ist jetzt auch open source :-)

https://tech.slashdot.org/story/20/09/25/1445228/windows-xp-source-code-leaked

von Megadeth (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Bei mir ist alles auf 4 Platten synchron.
> Ohne USB Sticks.

Ja, auf deinem Qnap-RAID, alles in einem Kasten.
Ich hoffe, dass dein Flash nicht abraucht, dann war es das mit deinem 
Backup.

Hier läuft ein FreeNAS mit ZFS mit Raid-Z1, ein Backup übers Netzwerk 
auf nen Raspi mit USB-Festplatte die danach mit " echo 0 > 
/proc/sys/usb/..." abgeschaltet wird bis zum nächten Rsync.

Und ändere deinen Nick, weil das ist schon Schande ...

PS: sorry für Fehler ,schreibe mit Gips

Beitrag #6417895 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417898 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417923 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6417924 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Egon D. schrieb:
> Wird wohl davon abhängen, ob ich hier noch Aussicht auf
> neue Erkenntnisse vermute.

Vergiss es. Hier kommt ausschließich noch Polemik.
Über weite Teile des Thread konnte man, von einigen Ausnahmen abgesehen, 
hier noch weitgehend normal diskutieren.
Mittlweile überwiegen die Beißreflexe der Windows Fans.
Schade! Ich bin jedenfalls draußen.
Was man diesen Thread aber immerhin zugute halten muß: Godwins law ist 
hier nicht eingetreten. ;-)

von warumNurImmer (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Huch? Bist du in einer Firma, die kein Geld hat für professionelle
> Tools?

Doch, doch keine Angst. Aber wieso jetzt solch eine Unterstellung? Du 
weisst gar nicht was wir damit mach und auch warum nicht.
Nicht nur deine Lösung ist die einzig Wahre.

W.S. schrieb:
> Offenbar können Linuxer sich nicht vorstellen,

Doch kann ich mir. Arbeite oft mit Windows und wie auch schon oft von 
mir gesagt, ich bin damit genau so zufrieden wie mit Linux. Aber Danke 
für die Erläuterung, dass wusste ich jetzt nicht.

Aber kann es sein, dass dies erst seit Win10 so ist?
Weil ich bin mir ein make gewohnt für meine Arbeit, wüsste auch nich 
warum ich ein anderes benutzen sollte.

von 50c (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Was bleibt, sind die Befindlichkeiten der Linuxer. Sie würden ja so gern
> sich als Helden verehrt sehen, weil sie alles besser wissen als der Rest
> der Welt, aber zu ihrem Leidwesen wird genau das, was ihnen ja so
> wichtig erscheint, vom Rest der Welt schlichtweg ignoriert.

...ausser die paar pentranten Linux-Missionare in diesem Thread, was 
veranlasst dich zu dieser, sehr arroganten, Ansicht? Umgekehrt würdest 
du es auch so behaupten?

...ansonsten Respekt für die Ausdauer und die dazu notwendigen 
Diskussions-Endlos-Schleifen! Wieviel Lebenszeit habt ihr (jeweils) für 
diese sinnlfreie Diskussion in den letzten Tagen verschwendet? Was habt 
ihr bisher erreicht? Gibt es objektive Antworten auf die initiale Frage? 
Wieviel Linux-Jünger konntet ihr zu Windows missionieren bzw. umgekehrt?

Have fun!

von warumNurImmer (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Wer bitte macht Backups auf USB-Speichersticks?

Ringleitungskontrollsysteme welche nicht am Internet hangen. Da nimmt 
Hausmeister Krause ein Stick, stöpselt ihn ein, Daten absaugen. Evtl. 
nächster Stich, und updaten. Läuft mit einem klitze kleinen Linux, 
erstellt mit Buildroot.
scnr

Und die lange Predigt... ok, mag alles so sein. Der letzte Abschnitt ist 
übrigends selbst sehr paranoid =D

von warumNurImmer (Gast)


Lesenswert?

50c schrieb:
> Have fun!

keine Angst =D

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Noch mal: 32Bit Windows  kann man nach wie vor bei MS downloaden und
> 32Bit Windows kann immer noch DOS-Programme ausführen.

Kann er doch gerne nicht wollen. Von mir aus auch W10 unter Linux 
starten und von dort ne Linux VM starten wo wieder ne DOS VM rennt.

Bei Win32 ist das übrigens auch eine virtuelle Maschine.

von Egon D. (egon_d)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>> Wird wohl davon abhängen, ob ich hier noch Aussicht auf
>> neue Erkenntnisse vermute.
>
> Vergiss es. Hier kommt ausschließich noch Polemik.

Sieht so aus.


> Über weite Teile des Thread konnte man, von einigen
> Ausnahmen abgesehen, hier noch weitgehend normal
> diskutieren.
> Mittlweile überwiegen die Beißreflexe der Windows Fans.

Ja.
Zermürbungstaktik: Einfach solange die gleichen
Behauptungen wiederholen, bis der Kontrahent entnervt
aufgibt. Vorteil: Belege oder Sachwissen sind dazu nicht
erforderlich :)


> Was man diesen Thread aber immerhin zugute halten muß:
> Godwins law ist hier nicht eingetreten. ;-)

Naja... zehn Jahre hartes Training im UseNet und ein
Lebensalter jenseits der 50 zahlen sich irgendwann
aus... :)

Bis zum nächsten Mal.

von Egon D. (egon_d)


Lesenswert?

50c schrieb:

> Wieviel Lebenszeit habt ihr (jeweils) für diese
> sinnlfreie Diskussion in den letzten Tagen
> verschwendet?

Keine.
Die Diskussion war für mich nicht sinnfrei, daher ist
die Zeit nicht verschwendet.

Ach so: DEUTLICH mehr als zehn Stunden (insgesamt).


> Was habt ihr bisher erreicht?

Ein paar neue Erkenntnisse gewonnen, ein paar altbekannte
erweitert und vertieft.


> Gibt es objektive Antworten auf die initiale Frage?

Witzbold...


> Wieviel Linux-Jünger konntet ihr zu Windows missionieren
> bzw. umgekehrt?

Unbekannt.
War auch nicht das Ziel der Aktion.

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

50c schrieb:
> Wieviel Lebenszeit habt ihr (jeweils) für diese sinnlfreie Diskussion in
> den letzten Tagen verschwendet?

Null da ich mir sonst ein anderes Unterhaltungsprogramm reingezogen 
hätte.

Für mich sind solche Diskussionen auch fruchtbar weil es mir Gelegenheit 
gibt meinen eigenen Standpunkt kritisch zu betrachten. Es ist ja nicht 
so das hier nur Fanboyz und Trolle rumgeistert.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Megadeth schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Bei mir ist alles auf 4 Platten synchron.
>> Ohne USB Sticks.
>
> Ja, auf deinem Qnap-RAID, alles in einem Kasten.

Ne,
nicht auf einem RAID.
Und auch nicht in einem Kasten.
Noch nicht mal am gleichen Ort.

Beitrag #6417995 wurde von einem Moderator gelöscht.
von PLC (Gast)


Lesenswert?

Hat der USB-ist-Schrott Heini eigentlich mittlerweile Belege für seine 
Behauptungen beigebracht? Oder sollte nur von den Funktionsdefiziten von 
Windows abgelenkt werden?

Er kann die Schnappatmung einstellen den udev-Trigger sind nicht auf 
USB-Devices beschränkt.

Beitrag #6418045 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Benutze doch die Suchmaschine, wenn du so heiß auf diese Information 
bist.
Oder gibt es das unter Linux nicht?

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Benutze doch die Suchmaschine, wenn du so heiß auf diese Information
> bist.
> Oder gibt es das unter Linux nicht?

Meinst du, du kannst dich noch einmal unterbieten, und es noch etwas 
plumper gestalten? Hab da grad ’ne Wette abgeschlossen …

von Nop (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:
> Benutze doch die Suchmaschine, wenn du so heiß auf diese
> Information bist.

Ich habe da keine überzeugenden Argumente gefunden.

1) Flashdrives sind zum Transport von Daten gedacht, nicht zur 
Sicherung. Ist korrekt, man sollte nicht einen einzigen Stick zur 
Sicherung verwenden, und auch nicht zur Langzeit-Sicherung.

2) Externe USB-Festplatten können einem bei der Handhabung runterfallen. 
Ja, muß man halt aufpassen, und sie danach sorgfältig aus dem Weg legen.

3) Generell, wenn USB-Laufwerke die ganze Zeit am Rechner angeschlossen 
bleiben, dann droht die Redundanz verloren zu gehen. Malware, 
Blitzschlag usw., aber das trifft nicht zu, wenn sie nur zum Backup 
angeschlossen werden.

Was ich nirgends gefunden habe: daß USB bei der Datenübertragung Daten 
versaut. Es entspricht auch nicht meiner Erfahrung. Trotzdem lasse ich 
Clonezilla das Disk-Image nach dem Schreiben nochmal überprüfen, um auch 
das auszuschließen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> Was ich nirgends gefunden habe: daß USB bei der Datenübertragung Daten
> versaut.

Ich habe ein paar Forenbeiträge über nachgewiesene Datendifferenzen 
gefunden. Es werden aber Probleme mit Treibern und mieser Hardware 
angenommen.

Das USB Protokoll ist mit CRCs abgesichert.

von PLC (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Ich habe ein paar Forenbeiträge über nachgewiesene Datendifferenzen
> gefunden. Es werden aber Probleme mit Treibern und mieser Hardware
> angenommen.

Das ist keine USB-Only Eigenschaft, aber wer seine Daten schützen will 
speichert die auch nicht auf solchen Kindergarten Filesystemen wie NTFS 
oder FAT, sondern nimmt ein Filesystem für echte Männer mit COW, 
Snapshots und Prüfsummen an allen Ecken und Kanten.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Toby P. schrieb:
> Bei Win32 ist das übrigens auch eine virtuelle Maschine.

Wie 32Bitiges Windows es realisiert ist doch erst mal völlig egal. 
Interessiert auch niemanden. Ich starte das Programm im DOS-Fenster oder 
per Desktoplink. Ob da Windows eine virtuelle Maschine startet, was ich 
aber nicht denke, oder das ganze über eine Kompatibilitätsschicht macht, 
wovon ich eher ausgehe, ist mir völlig Rille, solange ich das Programm 
durch Aufruf des Programmnamens, also der EXE, ausführen kann. Es reicht 
mir völlig wenn das Programm, die Applikation etc. ausgeführt wird und 
die Aufgaben erledigt wofür es geschaffen wurde. Wie der genaue 
Mechanismus dahinter ist für mich relativ uninteressant. Für einen 
Entwickler von Betriebssystemen ist das genau anders herum wichtig, den 
interressiert weniger die Anwendung als solche.

von Nop (Gast)


Lesenswert?

PLC schrieb:
> aber wer seine Daten schützen will
> speichert die auch nicht auf solchen Kindergarten Filesystemen

Für die externe USB-Platte nehme ich Ext4, und auf die FAT-Sticks kommen 
nur komprimierte Archive, die zugleich auch Checksummen bieten.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Nop schrieb:
> Für die externe USB-Platte nehme ich Ext4

Ist nicht so sehr klug, weil dieses Filesystem nur Linux lesen kann und 
von anderen OS nicht mit Bordmitteln lesbar ist. Für so eine 
Sicherungskopie würde ich ein Format wählen, welches von möglichst 
vielen OS zumindest lesbar ist.
Gleiches gilt für das Komprimierverfahren. Auch da sollte ein Verfahren 
benutzt werden, welches von möglichst vielen Systemen unterstützt wird.

Keine Sicherungskopie hat einen Wert, wenn sie nach dem Gau nicht lesbar 
ist.

von Toby P. (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Wie 32Bitiges Windows es realisiert ist doch erst mal völlig egal.
> Interessiert auch niemanden. Ich starte das Programm im DOS-Fenster oder
> per Desktoplink.

Es ging bei dem Thema um VM bei Win32/64, was nun mal beide sind.

Einen Desktoplink kannst du auch bei beiden setzen, dann startet halt 
DOS statt ner App. Ab da übernehmen sowieso die DOS Start Funktionen 
alles weitere. Die Relevanz solch einen Themas mal dahingestellt, wie 
sollte es anders gehen?


Ob eine DOS VM hat mit der Bitbreite oder dem Namen und dem Hersteller 
des Hosts`s etwas zu tun hat kann jeder für sich wichtig finden.

Das läuft auch unter Linux, wichtig ist die Intel Maschine.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Ist nicht so sehr klug, weil dieses Filesystem nur Linux lesen kann

Wenn man unter Linux ein Backup anlegt (darauf deutet das FS hin), dann 
wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit im Ernstfall auch unter Linux 
wieder daraus zurücksichern wollen. Warum sollte man in dem Fall 
Rücksicht drauf nehmen, ob irgendwelche anderen Systeme damit Probleme 
haben könnten?

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Nop schrieb:
>> Für die externe USB-Platte nehme ich Ext4
>
> Ist nicht so sehr klug, weil dieses Filesystem nur Linux lesen kann und
> von anderen OS nicht mit Bordmitteln lesbar ist. Für so eine
> Sicherungskopie würde ich ein Format wählen, welches von möglichst
> vielen OS zumindest lesbar ist.
> Gleiches gilt für das Komprimierverfahren. Auch da sollte ein Verfahren
> benutzt werden, welches von möglichst vielen Systemen unterstützt wird.
>
> Keine Sicherungskopie hat einen Wert, wenn sie nach dem Gau nicht lesbar
> ist.

Denken ist nicht deine Stärke. Wenn im Falle eines Falles die Platte 
nicht lesbar ist, dann ist es egal wie viele Systemd die Platte nicht 
lesen können.

von Drahtverhau (Gast)


Lesenswert?

Bis 2035 is Kalifornien abgebrannt und Norwegen besteht aus Schnee. Wozu 
sollte man in Norwegen ein Auto benötigen. Hab noch nix von einem 
Elektro-Snowmobil gehört.

von Uwe D. (monkye)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Da hast Du prinzipiell recht, aber wir haben es ja gerade in diesem
>> Thread damit zu tun und ob das diejenigen die es betrifft erkennen? Da
>> bin ich mir nicht wirklich sicher.
>
> Die bräuchten Therapie. Therapie wird aber nur bezahlt wenn der
> Erkrankte darunter leidet. Ist hier nicht der Fall die fühlen sich
> Pudelwohl damit, haben keine Schmerzen , weil diese Art der Störung
> nicht weh tut sondern eher als Schutzschild gegen Windows +Kritik
> herhalten muss.

Wertschätzend ist anders...

Argumente zählen nie, wenn es in emotionalen und persönlichen Angriffen 
endet.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Denken ist nicht deine Stärke. Wenn im Falle eines Falles die Platte
> nicht lesbar ist, dann ist es egal wie viele Systemd die Platte nicht
> lesen können.

Nanana.. das Denken ist eher nicht deine Stärke. Wenn man 
Sicherheitskopien anlegen will, dann ist es sehr wohl sinnvoll, auf dem 
Medium, das für die Sicherheitskopien benutzt wird, ein Dateisystem zu 
verwenden, was von möglichst vielen/allen OS nativ verstanden wird und 
es ist ebenso sehr sinnvoll, nur Kompressions-bzw. Backup-Formate zu 
nehmen, die ebenfalls von möglichst vielen Programmen auf vielen OS 
gelesen werden können.

W.S.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> dann ist es sehr wohl sinnvoll, auf dem
> Medium, das für die Sicherheitskopien benutzt wird, ein Dateisystem zu
> verwenden, was von möglichst vielen/allen OS nativ verstanden wird

Wenn man ein System nutzt, das sonst nirgends zur Verfügung steht, ist 
das ein Thema. Nicht aber, wenn jeder PC mit Live-Linux von DVD/Stick es 
lesen kann. An mein Backup muss ja nicht jeder ran.

: Bearbeitet durch User
von Nop (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:

> Ist nicht so sehr klug, weil dieses Filesystem nur Linux lesen kann

Langt ja auch, was anderes hab ich eh nicht. Abgesehen davon mach ich 
das mit ner Live-Distro, von der ich Clonezilla starte. Damit geht 
sowohl Backup als auch Restore ohnehin nur unter Linux.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Ist nicht so sehr klug, weil dieses Filesystem nur Linux lesen kann und
> von anderen OS nicht mit Bordmitteln lesbar ist.

Und damit auch deine Tante Erna es lesen kann:
https://www.heise.de/tipps-tricks/Ext4-Datei-in-Windows-oeffnen-4586952.html

von Uwe D. (monkye)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> ....
> die Anzahl der User stets gleich 1 ist und die Summe aus Usern und
> Admins ebenfalls 1 ist - ihr albernen Pappnasen.
>
> W.S.

Deine Beiträge sind einfach nur beleidigend. Und es bringt mich keinen 
Millimeter weiter im Sinne des Threads.

von Computerbildleser (Gast)


Lesenswert?

17 Seiten Halb- bis Nullwissen, hoffentlich archiviert das archive.org 
für die Nachwelt.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Computerbildleser schrieb:
> hoffentlich archiviert das archive.org für die Nachwelt.

Wie hoch schätzt du denn die Quote dortiger Seiten mit grösstenteils 
wissendem Inhalt ein?

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Nun füttere ihn doch nicht noch. Du siehst doch, wie fett er schon ist?

von Nop (Gast)


Lesenswert?

Übrigens zum Thema WSL - es gibt nichts, was Microsoft dank seiner 
kaputtgesparten QA nicht mit Updates ruinieren kann:

https://www.borncity.com/blog/2020/09/10/windows-10-version-2004-update-kb4571756-macht-wsl-2-kaputt/

Beitrag #6418458 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6418461 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6418464 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6418562 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.