mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Claus H. schrieb:
> Frau

wirklich, hier in einer Männerrunde, die zum leisen sterben animiert?
Du  bist lustig echt.
Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wegen Corona: Regierung plant Eingriffe in soziale Netzwerke

Quelle?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus H. schrieb:
> Kurze Abweichnung vom Diskussionsfaden:
>
> Heute früh hörte ich ein sehr interessantes Interview mit einer
> bedeutenden Virologin, Frau Prof. em. Prof. hc. Dr. rer. nat. Karin
> Mölling, u. a. erhielt sie 2018 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.
>
> Diplomatisch ausgedrückt teilt sie nicht alle Ansichten und Vorschläge
> des RKI.

Fake News!!

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Wann bildet sich endlich eine Opposition? Dieses öffentliche wiederkäuen 
und anbeten der einzig wahren staatlich vorgegebenen Einheitsmeinung ist 
brechreizerregend. Als ob ich nur noch von ferngesteuerten Zombies 
umgeben wäre.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Neueste Meldungen:

Wie wärs, wenn du die Quellen verlinkst?

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich komme kaum noch mit dem lesen hinterher, bin ich hier der 
einzige, der noch zur Arbeit muss?

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wegen Corona: Regierung plant Eingriffe in soziale Netzwerke

Auch für soziale Netzwerke gilt: nicht zu nahe treten, Abstand halten.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel L. schrieb:
> Du meinst, wenn ich mit Corona im Bett liege, bin ich für alles dankbar,
> was meine Lunge noch weiter belastet ?

Könnte aber auch sein, dass der Arzt lieber mit dem Auto in die Klinik 
fährt, statt mit dem ÖPNV. Oder die Krankenschwester. Oder der 
Spezialist für die Beatmungsmaschinen.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Axel L. schrieb:
>> Du meinst, wenn ich mit Corona im Bett liege, bin ich für alles dankbar,
>> was meine Lunge noch weiter belastet ?
>
> Könnte aber auch sein, dass der Arzt lieber mit dem Auto in die Klinik
> fährt, statt mit dem ÖPNV. Oder die Krankenschwester. Oder der
> Spezialist für die Beatmungsmaschinen.

Da stehe Gretl vor!!
Wo wir doch derzeit alle Vorgaben des Morgenthauplanes leidlich 
einhalten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Niemand hier hat Lust am Niedergang. Ich wünschte man hätte nicht diese
> Option gewählt sondern irgendeine der anderen weniger destruktiven. Doch
> nun findet der Niedergang statt, unausweichlich, alternativlos.

Soll das ein Debattenbeitrag sein, oder willst du uns nur deine 
Depressionen vor die Füße kotzen?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Schnappt Euch ein Elektronikprojekt und bastelt, pflanzt Blumen und
> Gemüse oder helft Nachbarn - aber macht irgendetwas.

Genau! Wie heißt es doch so schön:

"Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich 
heute noch einen Apfelkuchen essen.“

von Rick D. (rick)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Als ob ich nur noch von ferngesteuerten Zombies
> umgeben wäre.
Das sind alles Falschfahrer. Ausnahmslos!

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mal was anderes zwischendurch:

Ebay-Artikel Nr. 264665635952

Warum ist da ein Motor für Luftzufuhr eingebaut? Für Lungenschwache oder 
wieso weshalb?

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wann bildet sich endlich eine Opposition?

Sobald du sie gegründet hast.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich könnte
> mir die bereits eingezahlten Steuern und Beiträge wieder zurückholen
> bevor ich in Pension ginge.

Vermutlich auf der gleichen Rechtsgrundlage wie dein Mundraub.

Wie dein Wort Pension nahelegt gehst du also in AT in Rente und kannst 
trotzdem alle Beiträge zurückfordern. Wie geil ist das denn. Oder hast 
du mal wieder etwas nicht verstanden.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> "Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich
> heute noch einen Apfelkuchen essen.“

heute noch einen Baum pflanzen.“


Glaube Apfelkuchen ist jetzt Sinnvoller!

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
> Wann bildet sich endlich eine Opposition?
>
> Sobald du sie gegründet hast.

Jammern ist wesentlich einfacher.

Namensvorschlag: "Verein der ewigen Lamentos - wir tun nichts, aber wir 
jammern Euch die Hucke voll!"

: Bearbeitet durch Moderator
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Soll das ein Debattenbeitrag sein

Nein, das war eine Antwort auf eine Frage, ich hab sie sogar zitiert. 
Warum fragst Du so blöd? Fällt Dir sonst nichts mehr ein?

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:

> "Charité-Experte Stefan Willich hält Ausgangssperren
> für falsch":

Schön. Also... ich sag's mal so: Wenn es die Todesstrafe
für Verleumdung und Volksverdummung gäbe -- derjenige,
der diese Schlagzeile formuliert hat, wäre ein ganz heißer
Kandidat.


Urteilsbegründung:

1. Die Überschrift behauptet, der Charite-Experte
   Stefan Willich hielte Ausgangssperren für falsch.

2. Tut man aber das Undenkbare und LIEST den Artikel,
   dann stößt man auf folgende Passage:

   "Es gibt noch keine Daten, inwieweit sich die bisher
    getroffenen Maßnahmen in Deutschland auf die
    Infektionszahlen auswirken. Das können wir erst
    frühestens Ende dieser Woche beurteilen. Ich gehe
    fest davon aus, dass die bisherigen Maßnahmen wirksam
    sein werden und erwarte eine deutliche Abschwächung
    des bisherigen Anstieges.
    Deshalb halte ich es auch nicht für sinnvoll, jetzt
    schon einen nächsten Schritt zu gehen, zum Beispiel
    in Form flächendeckender Ausgangssperren."

   In Kurzform: Da noch nicht bekannt ist, wie gut die
   BISHERIGEN Maßnahmen wirken, ist es JETZT NOCH
   NICHT sinnvoll, einen WEITEREN Schritt zu gehen
   und FLÄCHENDECKENDE Ausgangssperren zu verhängen.

   Nirgendwo im Artikel findet sich die Pauschalaussage,
   Ausgangssperren seien falsch.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Bernd K. schrieb:
>> Wann bildet sich endlich eine Opposition?
>>
>> Sobald du sie gegründet hast.
>
> Jammern ist wesentlich einfacher.
>
> Namensvorschlag: "Verein der ewigen Lamentos - wir tun nichts, aber wir
> jammern Euch die Hucke voll!"

Musiktipp: Monty Python - I'm so worried about

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Nirgendwo im Artikel findet sich die Pauschalaussage,
>    Ausgangssperren seien falsch.

Der erste Preis für Wortklauberei geht an Dich. Das Lesen Deines schön 
formulierten und formatierten Postings hat pro Person eine Minute 
Lebenszeit gekostet die nun unwiederbringlich verloren ist. Und bei Dir 
waren es wahrscheinlich sogar mindestens 5.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Corona ist eine Chance!
Nein, die Wahrheit ist
dass Corona nur den Tod bringt
dass es uns zerstört
dass Corona uns alles nimmt
Ich glaube nicht
dass Corona unsere Rettung ist
dass es uns erweckt
uns entschleunigt
dass Corona durch Distanz zeigt, wie wertvoll Nähe ist
Es ist doch so
dass Corona uns voneinander entfernt
uns in den sozialen Abgrund stürzt
uns vernichtet
dass Corona uns einsam macht
Ich weigere mich zu akzeptieren
dass Corona uns zeigt, worauf es im Leben ankommt
dass wir menschlicher werden
zusammenhalten
aneinander denken
dass wir nachdenken
Es ist doch offensichtlich
dass Corona die neue Pest ist
dass wir alle sterben werden
dass dies unser Ende ist
Es wäre gelogen, würde ich sagen
Corona bringt uns zusammen!


Die Pessimisten werden nicht von unten nach oben lesen.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wann bildet sich endlich eine Opposition? Dieses öffentliche
> wiederkäuen
> und anbeten der einzig wahren staatlich vorgegebenen Einheitsmeinung ist
> brechreizerregend. Als ob ich nur noch von ferngesteuerten Zombies
> umgeben wäre.
Mit Deiner Meinung über die ferngesteuerten Zombies bist Du nicht allein 
;-)
Die anderen blöken halt nicht sehr laut oder sind noch immer verwirrt 
bzw. versuchen herauszufinden, was eigentlich los ist, nicht nur in D.
Irgendwann kommt man vielleicht zu der Erkenntnis, daß Massen viel 
einfacher zu manipulieren sind, als man glaubte.
Dazu braucht man keinen Aluhut, man muß das vermutlich akzeptieren. Auch 
wenn es unglaublich ist. Oder was weiß ich.
Ohren steifhalten ;-)

von Martin L. (makersting)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Katastrophenlager mit der unüberhörbaren Nähe zu Frau M. fällt 
permanent damit auf den anderen psychische Probleme anzudichten. Meist 
fängt man damit an, wenn man selbst mit sich das größte Problem hat.

Interessanterweise haben viele aus dem Katatrophenlager hier anfangs 
eine Pandemie für ein Hirngespinst gehalten, und jetzt bestehen sie 
selbst auf eine, eine Pandemie gewaltiger als alles je dagewesene.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>> Nirgendwo im Artikel findet sich die Pauschalaussage,
>> Ausgangssperren seien falsch.
>
> Der erste Preis für Wortklauberei geht an Dich.

Tatsächlich? Das ist für Dich "Wortklauberei"?

Na dann.
So schnell hat sich bis jetzt noch niemand demontiert
wie Du eben.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>> Das kann völlig bruchlos mit gefühltem Antifaschismus
>> kombiniert werden: Da das Einzige, was man aus der
>> Geschichte gelernt hat, in der "Erkenntnis" besteht,
>> dass der Faschismus nur möglich wurde, weil zu viele
>> Menschen einfach das gemacht haben, was die Obrigkeit
>> von ihnen verlangt hat, wird jetzt mit erbitterter
>> Zähigkeit darum gestritten, dass man jetzt KEINESFALLS
>> einfach das tun dürfe, was die Obrigkeit verlangt --
>> und klinge es auch noch so sinnvoll, weil es ja
>> faschistisch ist, wenn man einfach das tut, was die
>> Obrigkeit verlangt.
>
> Die Regierung hat also IMMER recht und man muß GEHORCHEN
> und BEFEHLE bzw. Maßnahmen befolgen ohne sie hinterfragen
> zu dürfen? - das ist doch dann Deine conclusio!

Ja? Ist sie das?

Was bringt Dich zu der Annahme, ich würde nur die
Alternativen "immer blind gehorchen" oder "mich immer
blind widersetzen" sehen?


> Alternativen darf man gar nicht erst aufzeigen, weil
> seine Heiligkeit es nicht möchte - na prima! Nennt sich
> dann Diktatur!

Bist Du eigentlich jemals im Leben schon für andere
Leute verantwortlich gewesen? Und musstest Du mal bei
einer drohenden Gefahr, deren Größe Du nicht beurteilen
konntest, trotzdem eine angemessene Entscheidung treffen?

Lass' mich raten: Die Antwort lautet zweimal "Nein".


> Egon D. schrieb:
>> Dass die Bitte, man möge zu Hause bleiben, um das
>> Infektionsrisiko zu verringern, inhaltlich LEICHT
>> von der Aufforderung, aus dem Haus zu gehen und
>> alle Juden totzuschlagen, verschieden ist -- das
>> ist eine Marginalie, die nichts am Prinzip ändert.
>
> Wenn man merkt (manche merken es nie), daß es vielleicht
> auch sinnvollere Wege gibt anstatt verbohrt an einer
> Strategie festzuhalten, sollte man diese Wege zumindest
> in Erwägung ziehen anstatt sich kollektiv solidarisch
> (Deine Forderung) in den Abgrund zu stürzen!

Nimm mir meine Direktheit nicht übel -- aber was soll
dieses Geschwalle?

Schätzungsweise hast Du meine Einlassungen weiter oben
über Reaktorsicherheit weder gelesen noch verstanden.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Interessanterweise haben viele aus dem Katatrophenlager hier anfangs
> eine Pandemie für ein Hirngespinst gehalten, und jetzt bestehen sie
> selbst auf eine, eine Pandemie gewaltiger als alles je dagewesene.

Das ist genau jene Fraktion, die ihre Meinung auffällig an der 
staatsmedialen Berichterstattung ausrichtet. Also die, die auf Mutti 
hören und die Mutti nicht widersprechen. Gute, folgsame Kinder eben. 
Dafür bekommen sie bestimmt einen Keks...

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so nebenbei geschrieben.
Ich war heute eine Stunde mit einer FFP3-Maske einkaufen.
Das ist echt sau anstrengend.
Nach 30min. lief mir der Schweiß von der Stirn.
Und die Maske sitzt sehr stramm auf dem Gesicht.
Man sieht ziemlich zerknautscht aus.

Ich bewundere die Ärzte die da mehrere Stunden am Tag damit arbeiten.
Wenn dann noch eine eng anliegende Schutzbrille sein muss, ist
 das echt krass.

: Bearbeitet durch User
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:

> Martin L. schrieb:
>> Interessanterweise haben viele aus dem Katatrophenlager
>> hier anfangs eine Pandemie für ein Hirngespinst gehalten,
>> und jetzt bestehen sie selbst auf eine, eine Pandemie
>> gewaltiger als alles je dagewesene.
>
> Das ist genau jene Fraktion, die ihre Meinung auffällig
> an der staatsmedialen Berichterstattung ausrichtet.

Kannst Du mir kurz erklären, was dieser süffisante
Unterton soll?

Es ist ja sehr schön, dass Dir auffällt, dass ich meine
Meinung eher an den offiziellen Verlautbarungen des RKI
ausrichte als an "Russia today" oder der "Jungen Freiheit",
aber inwiefern ist das so bemerkenswert?

Über Bipolartransistoren informiere ich mich ja auch
eher im Tietze/Schenk als bei Uri Geller...


> Also die, die auf Mutti hören und die Mutti nicht
> widersprechen. Gute, folgsame Kinder eben.

Ja und?! Verstehe ich nicht.

In einer potenziell gefährlichen Situation ist man
in der Regel gut beraten, auf Autoritäten zu hören.
(Beachte bitte den Unterschied zwischen "Macht" und
"Autorität". Vielen Dank.)


> Dafür bekommen sie bestimmt einen Keks...

Nein. Sie werden nicht vom Auto zu Brei gefahren.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> [...]
> Alles reine Spekulation, oder mögliches Szenario?

Teils, teils.


Der Kernpunkt ist m.E. Deine Aussage:

> Das gesamte Finanzsystem war schon vor Beginn der
> Pandemie in einem Zustand, dass es beim nächsten
> Windstoß in sich zusammenbricht.

Dass Corona zum ANLASS genommen wird, alle möglichen
finanzpolitischen Betrügereien abzuziehen, naja,
ausschließen kann man das nicht.

Dass die bisherigen Corona-Maßnahmen aber die URSACHE
für den Untergang des Abendlandes sind -- Entschuldigung,
aber das ist in meinen Augen lächerlich.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> Weiterhin sind Viren etwas natürliches, siehe dazu:
> 
https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html?fbclid=IwAR3FE6OPqMWkD-r65hGRsxMYcu70oVPO_Goqt144FJefrzgdbSbCL6zVwAc

Das irrste an diesem Interview ist die Distanzierung des Senders:
Zur Klarstellung: Die radioeins-Redaktion betont, dass die Virologin und emeritierte Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, Prof. Dr. Karin Mölling, hier eine Einzelmeinung vertritt. Die Virologin lässt bei ihren Einschätzungen außer Acht, dass mit den beschlossenen Maßnahmen die Zunahme von exponentiell ansteigenden Infektionen verlangsamt werden und insbesondere besonders gefährdete ältere und chronisch kranke Menschen geschützt werden sollen. Das Aufrechnen von Toten bei Unfällen oder anderen Krankheiten mit den Coronatoten erscheint auch angesichts der massiven Tödlichkeitsraten in unseren Nachbarländern zynisch. Sofern das Interview den Eindruck erweckt hat, dass radioeins die Coronakrise verharmlost, möchten wir uns ausdrücklich dafür entschuldigen.

Können Journalisten kriecherischer ihren Gehorsam dokumentieren?

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Mal so nebenbei geschrieben.
> Ich war heute eine Stunde mit einer FFP3-Maske einkaufen.
> Das ist echt sau anstrengend.
> Nach 30min. lief mir der Schweiß von der Stirn.
> Und die Maske sitzt sehr stramm auf dem Gesicht.
> Man sieht ziemlich zerknautscht aus.
>
> Ich bewundere die Ärzte die da mehrere Stunden am Tag damit arbeiten.
> Wenn dann noch eine eng anliegende Schutzbrille sein muss, ist
>  das echt krass.

Ich hasse diese Dinger.

Deswegen nehme ich lieber 3M Halbmaske. Die sitzt viel bequemer, hat 
sehr wenig Luftwiderstand beim atmen und dazu noch komplett luftdicht 
und ist 100% sicher.

Ebay-Artikel Nr. 254530575152

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Dass die bisherigen Corona-Maßnahmen aber die URSACHE
> für den Untergang des Abendlandes sind -- Entschuldigung,
> aber das ist in meinen Augen lächerlich.

Wo habe ich was von "Untergang des Abendlandes" geschrieben?

Gilt "Lächerlichkeit" jetzt schon als ernsthaftes Argument?


Das größte Manko der Debatte hier ist, dass meistens nur Behauptungen 
ausgetauscht werden. Ordentliche Argumente vermisse ich sehr, denn nur 
die sind geeignet, aufzuklären, was gerade los ist. Und Aufklärung 
scheint mir in Anbetracht der wirklich irren Vorgänge in Europa 
dringendst erforderlich.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Das Katastrophenlager mit der unüberhörbaren Nähe zu Frau M. fällt
> permanent damit auf den anderen psychische Probleme anzudichten. Meist
> fängt man damit an, wenn man selbst mit sich das größte Problem hat.

Das war noch nie anders. Fast alle Medienkonsumenten sind für mich keine 
Diskussionspartner.  Sie denken nicht nach, habe nur einseitige 
Informationen und beten nach was offiziell verkündet wird. Das bekommt 
man aber auch ohne Sie mit.


> Interessanterweise haben viele aus dem Katatrophenlager hier anfangs
> eine Pandemie für ein Hirngespinst gehalten, und jetzt bestehen sie
> selbst auf eine, eine Pandemie gewaltiger als alles je dagewesene.

Die ganzen medienverstrahlten schaffen es ohne weiteres aus einer 
normalen Grippewelle eine Pest II herbeizudrelieren. Dann rennen Sie in 
die Märkte und kaufen sinnloses Zeugs in schwachsinnigen Mengen.

Wenn diese Drecksmedien nicht so eine Panikmache veranstaltet hätten 
dann wäre diese Welle so durchgelaufen wie die der letzten Jahrzehnte. 
Unbemerkt mit jeweils 10.000den von Toten.

Für mich ist es trotzdem völlig Ok alles auf das notwendige 
herunterzufahren und die Ansteckung zu vermindern. Das schadet nicht und 
es ist auch mal ganz gut zu sehen was wirklich notwendig ist.  Banker 
Gendertussen GEZ Schranzen und sonstige Schmarotzer gehören da auf jeden 
Fall nicht zu.

Die Läden sind voll mit allem außer Nudeln Klopapier und irgendwas mit 
Desinfektion.
Hier in HH ist die Luft auf einmal sauber, der Lärm fast verschwunden 
und Bahnen und Busse fahren superpünktlich.

Mmn habt ihr fast alle eine Vollmeise, seid weibische Memmen und  könnt 
nicht mal so ne Minikrise ab. Wer sich selbst den Schneid abkauft ist 
der größte Idiot.

Ein wenig christliche Fastenzeit hat auch noch niemandem geschadet.

: Bearbeitet durch User
von Nick M. (muellernick)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Deswegen nehme ich lieber 3M Halbmaske. Die sitzt viel bequemer, hat
> sehr wenig Luftwiderstand beim atmen

... weil sie ein Rückschlagventil zum ausatmen hat. Dann haben die 
Anderen auch was davon.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Helwein V. schrieb:
>> Deswegen nehme ich lieber 3M Halbmaske. Die sitzt viel bequemer, hat
>> sehr wenig Luftwiderstand beim atmen
>
> ... weil sie ein Rückschlagventil zum ausatmen hat. Dann haben die
> Anderen auch was davon.

Die meisten Leute tragen doch eh keine Maske. ICH muss mich vor andere 
schützen.

Eigentlich ist es besser wenn jeder diese Halbmaske trägt, im Endeffekt 
ist dann auch jeder geschützt und es wird nicht soviel weggeschmissen.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Egon D. schrieb:
>> Dass die bisherigen Corona-Maßnahmen aber die URSACHE
>> für den Untergang des Abendlandes sind -- Entschuldigung,
>> aber das ist in meinen Augen lächerlich.
>
> Wo habe ich was von "Untergang des Abendlandes" geschrieben?
>
> Gilt "Lächerlichkeit" jetzt schon als ernsthaftes Argument?
>
> Das größte Manko der Debatte hier ist, dass meistens nur Behauptungen
> ausgetauscht werden. Ordentliche Argumente vermisse ich sehr, denn nur
> die sind geeignet, aufzuklären, was gerade los ist. Und Aufklärung
> scheint mir in Anbetracht der wirklich irren Vorgänge in Europa
> dringendst erforderlich.

Ordentliche Argumente wurden mehr als genug geliefert, Du magst sie nur 
in Deiner Verblendung nicht sehen. Denkst Du tatsächlich, Dein 
Ernstscher Schreihals mit seinen YouTube-Videos hätte auch nur ein 
ordentliches Argument? Ich habe mir das Video heute reingezogen und wie 
zu erwarten, kam nur jede Menge Verschwörungstheorie. 
Finanzfaschistischer Coup, international orchestriert, dass ich nicht 
lache ... pure Desinformation, aber er schirmt sich ja vorsichtshalber 
mit Gesundheitshinweisen ab, damit er hinterher nicht dran ist, wenn 
seine Jünger tatsächlich auf ihn hören.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Eigentlich ist es besser wenn jeder diese Halbmaske trägt, im Endeffekt
> ist dann auch jeder geschützt und es wird nicht soviel weggeschmissen.

Dann braucht aber jeder noch eine Schutzbrille. Bei Masken ohne Ventil 
aber wird die Verteilung auch unterbunden.
Ist schon schwer von Mittag bis 12 zu denken ...

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass eine Maske mit Ausatemventil für den Virenschutz nicht das Gelbe 
vom Ei ist, ist ja sonnenklar - aber den tröpfcheninfizierenden 
Sprühnebel der eigenen feuchten Aussprache hält sie doch trotzdem besser 
ab als nix - oder?

Edit: Es gaht ja nicht darum, dass man nicht versteht, welche Masken 
denn besser sind - man muss ja aktuell das benutzen, was man im Vorrat 
hat, denn "gute" Masken sind derzeit kaum zu bekommen. Ich hab' im 
Bastelkeller auch nur was mit Ausatemventil...

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Ordentliche Argumente wurden mehr als genug geliefert, Du magst sie nur
> in Deiner Verblendung nicht sehen. Denkst Du tatsächlich, Dein
> Ernstscher Schreihals mit seinen YouTube-Videos hätte auch nur ein
> ordentliches Argument?

Ach tatsächlich?

Ich habe versucht, die Argumente der kritischen Seite darzustellen. Das 
einzige was darauf kommt, ist Gesülze, wie das, das du eben wieder zum 
Besten gegeben hast.

Ich kann darin nur eine Bestätigung dafür sehen, dass meine Kritik 
berechtigt ist. Ein unvoreingenommenes Prüfen und Abwägen findet nicht 
statt. Stattdessen Rechthaberei auf Pubertätsniveau.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Helwein V. schrieb:
>> Eigentlich ist es besser wenn jeder diese Halbmaske trägt, im Endeffekt
>> ist dann auch jeder geschützt und es wird nicht soviel weggeschmissen.
>
> Dann braucht aber jeder noch eine Schutzbrille. Bei Masken ohne Ventil
> aber wird die Verteilung auch unterbunden.
> Ist schon schwer von Mittag bis 12 zu denken ...

Dann denke ich mal deinen Gedankengang weiter. Wenn jeder in D eine 
Halbmaske mit Ventil tragen würde, würde das also nichts, rein gar 
nichts, an der Verbreitung ändern, weil jeder Viruspartikel, der nicht 
in Mund oder Nase gelangen kann, garantiert im Auge ladet?

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Dass eine Maske mit Ausatemventil für den Virenschutz nicht das Gelbe
> vom Ei ist, ist ja sonnenklar - aber den tröpfcheninfizierenden
> Sprühnebel der eigenen feuchten Aussprache hält sie doch trotzdem besser
> ab als nix - oder?
>
Möchtest Du Dich vor Deinem eigenen Exspirat schützen?
Dann kommt es hin ...

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Möchtest Du Dich vor Deinem eigenen Exspirat schützen?

Quatsch (das weißt du aber selbst...). Das eigene Expirat ist mit oder 
ohne Ausatemventil trotzdem großzügig in meiner eigenen Maske verteilt. 
Das käme also gerade NICHT hin.

Nein, ich postulierte, dass eine Maske ohne Ausatemventil meine Umgebung 
natürlich am Besten vor meinem Expirat schützen würde, in Ermangelung 
einer solchen eine Maske mit Ausatemventil aber immer noch besser wäre 
als gar keine, weil sie wenigstens die größeren Tröpfchen trotz des 
Ventils abfängt. Das feine Aerosol eines Niesanfalls dürfte weitgehend 
ungehindert durchgehen, aber das tut es ganz ohne Maske ja auch. Sooo 
oft niest man ja nun auch wieder nicht - und die Sache mit der Armbeuge 
geht auch mit Maske...

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Das feine Aerosol eines Niesanfalls dürfte weitgehend
> ungehindert durchgehen, aber das tut es ganz ohne Maske ja auch.

Ich möchte dich mal sehen wenn du unter so einer Maske niest.
Ich bin mir absolut sicher, dass du so eine Maske noch nie aufhattest, 
geschweige denn damit niesen musstest.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Maske nicht zum Selbstschutz dienen soll muss sie auch nicht 
sonderlich gut sein. Da geht es wirklich nur darum, dass Tröpfchen 
aufgehalten werden.

Wo ist also der Unterschied zum Selbstschutz?

Beim Selbstschutz sollen kleine Tröpfchen aufgehalten werden, die 
langsam/normal eingeatmet werden können. Wenn man normal atmet, ist die 
Strömungsgeschwindigkeit und damit die Geschwindigkeit der Tröpfchen 
nicht allzu hoch. Die können also bei schlechten einfachen Masken die 
nicht dicht abschließen problemlos am Rand an der Mase vorbei eingeatmet 
werden.

Wenn es um den Schutz der Anderen geht für den Fall, dass man selbst 
infiziert ist, dann sollen vergleichsweise große Tröpfchen aufgehalten 
werden die ausgehustet oder genießt werden. Da ist also die 
Geschwindigkeit der Tröpfchen deutlich höher. Die bewegen sich daher 
geradliniger. Es reicht also eine Maske die vor Mund und Nase ist, weil 
die Tröpfchen auf und in diese Maske quasi geschossen werden.

Weil das so ist genügen laut Drosten und Anderen auch selbstgebaute 
Masken aus Stoff oder Papier, oder auch ein Schal.

Warum sollte man denn diese Masken tragen auch wenn man sich jetzt 
gesund fühlt?

Bei Corona ist ein nicht kleiner Anteil der Infizierten schon dann 
selber infektiös bevor die ersten Syptome auftreten. Man kann also 
schlicht nicht wissen ob man infektiös ist oder nicht, egal wie man sich 
gerade fühlt.

Ja, wenn man dann mal gehustet hat, dann könnte man eine Infektion 
vermuten, aber dann ist es eben zu spät. Dann hat man schon gehustet und 
eben vielleicht in Anwesenheit anderer Menschen.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das größte Manko der Debatte hier ist, dass meistens nur Behauptungen
> ausgetauscht werden. Ordentliche Argumente vermisse ich sehr, denn nur
> die sind geeignet, aufzuklären, was gerade los ist. Und Aufklärung
> scheint mir in Anbetracht der wirklich irren Vorgänge in Europa
> dringendst erforderlich.

Da stimme ich zu, nicht gern!

Behauptung sollte aber gegen Meinung getauscht werden!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist natürlich leicht eine Meinung oder sogar Behauptung zu äußern.
Wenn man ein Entscheidungsträger ist, sollte dies sehr überlegt 
geschehen.
Diejenigen hier im Forum können ihre Meinung äußern, haben aber keine 
Verantwortung für die Zukunft!

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Ich möchte dich mal sehen wenn du unter so einer Maske niest.
> Ich bin mir absolut sicher, dass du so eine Maske noch nie aufhattest,
> geschweige denn damit niesen musstest.

Auch wenn du dir sicher bist, liegst du trotzdem falsch. Ein Eingehen 
auf meine Frage bzw. mein Postulat wäre möglicherweise hilfreich oder 
sogar informativ, dein obiges Geblöke hingegen ist einfach nur dämlich.

Ich bin ja nicht allzu häufig einer Meinung mit dem Uhu, aber bisweilen 
schon:

Uhu U. schrieb:
> Stattdessen Rechthaberei auf Pubertätsniveau.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> dein obiges Geblöke hingegen ist einfach nur dämlich.

in einer sachlichen Diskussion sollte Dies vermieden werden!
von einen senilen alten knacker

: Bearbeitet durch User
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>> Dass die bisherigen Corona-Maßnahmen aber die
>> URSACHE für den Untergang des Abendlandes sind --
>> Entschuldigung, aber das ist in meinen Augen
>> lächerlich.
>
> Wo habe ich was von "Untergang des Abendlandes"
> geschrieben?

???

Du hast es nirgendwo geschrieben -- das habe
ich aber auch gar nicht behauptet.
Mit dieser Bemerkung warst ausnahmsweise mal nicht
Du gemeint. Hier laufen ganz andere Apokalyptiker
herum.


> Gilt "Lächerlichkeit" jetzt schon als ernsthaftes
> Argument?

Entschuldige mal -- was erwartest Du denn?

Du kritisierst in vier oder fünf Absätzen das Finanz-
system; darüber müssen wir nicht großartig streiten,
weil ich da ähnlicher Meinung bin wie Du.

Dann schreibst Du einen Absatz über die Epidemiologie,
der nahelegt, die Obrigkeit hätte bewusst und aus rein
politischen Gründen falsche Maßnahmen getroffen --
nämlich mit der Absicht, die unausweichlich folgende
Finanzkatastrophe der angeblich nicht abwendbaren
Epidemie in die Schuhe zu schieben.

Dazu sage ich: Das ist eine lupenreine Verschwörungs-
theorie -- aber wie das mit Theorien so ist: Sie können
bewiesen oder widerlegt werden.

Hast Du einen Beweis? Nein?

Dann habe ich eine Frage: Spanien hat bei knapp 40'000
Infizierten knapp 3'000 Tote. Italien hat bei 70'000
Infizierten knapp 7'000 Tote. Deutschland hat bei knapp
30'000 Infizierten 114 Tote (!!). Welche Antwortmöglich-
keit ist für Dich plausibler:

A) Die Fachleute vom RKI sind auch nur Menschen, die von
   den Ereignissen mehr oder weniger überrollt worden sind;
   sie haben -- abgesehen von Vermutungen -- auch keine
   belastbare Begründung, wieso es manche Länder so hart
   trifft und andere nicht.
B) Das RKI wusste von vornherein ganz genau, dass es in
   Deutschland bei weitem nicht so schlimm kommen würde
   wie in Italien oder Spanien, hat aber mit der Politik
   gemeinsame Sache gemacht, um die Bevölkerung zu
   verdummen.


> Das größte Manko der Debatte hier ist, dass meistens
> nur Behauptungen ausgetauscht werden.

Das ist in der Tat ein Mangel. Es fehlt an Annahmen,
Hypothesen, Begründungen, Widerlegungen -- kurz: an
Diskussionskultur.
Ach ja: Eventuell könnten auch unbestrittene Fakten
hilfreich sein.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
>> Das größte Manko der Debatte hier ist, dass meistens
>> nur Behauptungen ausgetauscht werden.

Es sollten nur Meinung sein, Behauptungen müssen belegbar sein!

: Bearbeitet durch User
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>>> Das größte Manko der Debatte hier ist, dass meistens
>>> nur Behauptungen ausgetauscht werden.

Bitte richtig zitieren; das habe nicht ich geschrieben.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Dann habe ich eine Frage: Spanien hat bei knapp 40'000
> Infizierten knapp 3'000 Tote. Italien hat bei 70'000
> Infizierten knapp 7'000 Tote. Deutschland hat bei knapp
> 30'000 Infizierten 114 Tote (!!). Welche Antwortmöglich-
> keit ist für Dich plausibler:

Wir haben hier so wenige Tote weil wir ein Hightech Medizin System 
haben. Hier überleben einfach fast alle wenn sie beatmet werden. Ausser 
ein paar sehr Alten und Kranken.

Aber das gilt eben auch nur, solange wir wirklich jeden beatment können. 
Auch in Italien und Spanien sind am Anfang nur grob 2% der Infizierten 
gestorben. Aber das ging dann gut sichtbar nach oben als deren 
Gesundheitssysteme überlastet waren.

Am Anfang können noch alle Intensivpflichtigen beatmet werden, also 
sterben nur die, die das nicht überleben^^ Alte und Risikogruppen. Das 
sind hier kleiner 1% die da sterben.

Aber sobald irgendwann nicht mehr alle Intensivpflichtigen beatmet 
werden können, sterben 100% derer die nicht beatmet werden.

Das hat also weder etwas mit a) noch mit b) zu tun. Ja, vielleicht kann 
man hier minimal gelassener sein weil wir hier Hightechmedizin und 
vergleichsweise viele Betten haben. Aber ob das reichen wird ist alles 
andere als sicher.

Wenn wir wirklich 2/3 der Deutschen in 2 Jahren infizieren lassen 
wollen, dann sind das 50 Millionen/730 Tage = 68 000 NEUinfiziere jeden 
Tag. Selbst wenn davon nur 5% intensivpflichtig wird und die nur eine 
Wooche beatmet werden müssen, dann sind das 23800 Beatmungsplätze.

Du kannst dir ausrechnen was passiert wenn das statt in 2 Jahren in 
einem Jahr abläuft oder bis zu diesem Sommer. Da kann dann der Großteil 
der Intensivpflichtigen nicht beatmet werden und stirbt. Damit steigt 
dann auch der Anteil der Toten an den Infizierten.

Ich vermute die chinesische Lösung ist tatsächlich optimal gewesen. 2 
oder 3 Monate harter Shutdown, aber vergleichsweise wenige Tote, nicht 
mal 0,1% der Chinesen wurden infiziert und jetzt kann die Wirtschaft 
wieder loslegen. Jeder der aber jetzt in das Land rein will musss 14 
Tage in Quarantäne.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Gustav K. schrieb:
>> Willst die Polizei rufen? Auch die haben gerade andere Sorgen.
>
> Welche denn? In Wirklichkeit ist es ja grade bei Polizei und
> Rettungsdienst extrem ruhig. Ist ja auch logisch.

Ach !

Du denkst daran, dass die Polizei noch andere Aufgaben hat, als die 
Kratzer im Lack zu dokumentieren, die beim Parkplatzrempler an deinem 
fahrenden Sparbuch entstanden sind? Häusliche Gewalt ist z.B. aktuell 
ein stark zunehmendes Thema.

Und dann tauchst du auf, und forderst einen Großeinsatz, weil dein 
Bäcker dein durchseuchtes Geld nicht annehmen will. Wäre ich der Bäcker, 
würden einige Vögel hier gleich auf die Straße fliegen.

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Dann habe ich eine Frage: Spanien hat bei knapp 40'000 Infizierten knapp
> 3'000 Tote. Italien hat bei 70'000 Infizierten knapp 7'000 Tote.
> Deutschland hat bei knapp 30'000 Infizierten 114 Tote (!!). Welche
> Antwortmöglich- keit ist für Dich plausibler:
> A) ...
> B) ...
Ich würde hier weder A) noch B) sagen, noch dem RKI irgendwas 
unterstellen. Manchmal kann es sogar und besonders auch bei absoluten 
Experten Betriebsblindheit oder / und Überreaktion geben und der Experte 
für mikromolekulare Angelegenheiten den Blick für die profane Lebenswelt 
verloren haben. Ähnlich wie der verrückte Professor aus dem 
hinterletzten Labor im Unikomplex. Zudem ist hier schon lange erörtert 
worden, daß in den verschiedenen Ländern unterschiedlich gezählt und 
behandelt und wird sowie infrastrukturell vorausgesetzt werden kann. Die 
Gründe für die Zahlenunterschiede sind hier wirklich sehr verschieden 
und kommen eben zusammen. Wie die Italiener und RKI auch immer wieder 
betonen, wird vorsätzlich falsch gezählt: Wer vom Dach fällt, dort vom 
Auto überfahren wird, daraufhin noch einen Herzanfall bekommt, dann 
eingeliefert und intensivbehandelt wird, dort verstirbt und dann 
zwingend ein Abstrich genommen wird, der dann Test-positiv ausfällt, ist 
ein Plus für die medienwirksame Opferstatistik. Das verfälscht gewollt 
die Statistik für die Nachbetrachtung, wenn alles mal vorbei ist.
Dann ist Italien überaltert, die.betroffene Region industriell 
vielleicht luftverschmutzt, sogar eine Massenimpfung im Anfangszeitraum 
veranstaltet worden, usw. Die Politik setzt sich mit sowas nicht 
auseinander, sondern läßt sich von den betriebsblinden Fachexperten 
beraten, die nur einen eingeengten Blick ihres Fachgebietes haben.
Für Politik, Großwirtschaft und Bankenwesen war das eher ein Glücksfall 
zum Großreinemachen, wie schon gesagt: Man kann jetzt alles dem Virus 
zuschieben und niemand kann was Gegenteiliges behaupten. Den Konzernen 
sind die Lieferketten abgebrochen und es wäre ohnehin Stillstand 
angesagt. Die Banken können sich wieder aus der zentralen Geldpulle 
versorgen, die Politik sich Extrawürste sichern und alle zusammen sich 
die Kosten dafür von wem wohl bezahlen lassen?

Abgesehen von Alledem: Ich habe in meinem Leben nachts noch nie so eine 
stille Zeit vor der Tür erlebt wie jetzt. Kein Auto, Zug, Flugzeug zu 
hören oder sehen. Dafür allerlei Satelliten am Nachthimmel sichtbar. 
Wenig bis keine Leute unterwegs. Stille.
Dies kann jetzt auch die Einmalige Möglichkeit für die Menschheit sein, 
komplett neu und besser das Betriebssystem neu aufzusetzen und zu 
booten, weil es eben weltweit ist. Wann gab es das in der 
Menschheitsgeschichte schonmal und wann wird es das wieder geben? Vor 
allem: Im Frieden! Jedenfalls größtenteils. Es besteht jetzt die 
einmalige Chance, Wirtschafts-, Verkehrs- und Beziehungsabläufe neu und 
besser zu gestalten. Das kann und sollte der Klimageschichte sehr 
zuträglich sein. Weiterhin kann sich jeder Einzelne in der stillen Zeit 
seinen Lebensfragen stellen, sein Leben neu justieren und die Chance 
nutzen. Die auf den ersten Blick große Krise kann sich auf den zweiten 
Blick als in der Neuzeit nie dagewesene, von Gott an die Menschheit 
gegebene größte Chance erweisen, sich Ihm wieder mehr zuzuwenden und 
auch alte Fehler zu korrigieren. Das ist für mich das Positive an der 
Sache und stimmt mich bei Alledem froh.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Mit dieser Bemerkung warst ausnahmsweise mal nicht
> Du gemeint.

Was für eine erbärmliche Ausrede…

Egon D. schrieb:
>> Gilt "Lächerlichkeit" jetzt schon als ernsthaftes
>> Argument?
>
> Entschuldige mal -- was erwartest Du denn?

Das hatte ich geschrieben – lies einfach dort nach.

> Du kritisierst in vier oder fünf Absätzen das Finanz-
> system; darüber müssen wir nicht großartig streiten,
> weil ich da ähnlicher Meinung bin wie Du.

ICH kritisiere gar nichts. Ich habe lediglich das in eigenen Worten 
zusammengefasst, was Ernst Wolff in seinem Vortrag gebracht hat.

> Dann schreibst Du einen Absatz über die Epidemiologie,
> der nahelegt, die Obrigkeit hätte bewusst und aus rein
> politischen Gründen falsche Maßnahmen getroffen --
> nämlich mit der Absicht, die unausweichlich folgende
> Finanzkatastrophe der angeblich nicht abwendbaren
> Epidemie in die Schuhe zu schieben.

Das ist Wolffs Hypothese.

Ich halte das weder für völlig unplausibel noch an den Haaren 
herbeigezogen. Wolffs Beispiele aus der jüngeren Geschichte untermauern 
das.

> Dazu sage ich: Das ist eine lupenreine Verschwörungs-
> theorie -- aber wie das mit Theorien so ist: Sie können
> bewiesen oder widerlegt werden.

Soll das jetzt ein Argument sein?

> Hast Du einen Beweis? Nein?

Hast du – außer der Behauptung, es sei eine "Verschwörungstheorie" – 
irgend einen Gegenbeweis?

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Egon D. schrieb:
>> Mit dieser Bemerkung warst ausnahmsweise mal nicht
>> Du gemeint.
>
> Was für eine erbärmliche Ausrede…

Okay. Jetzt ist Schluss.
Ich muss meine Zeit nicht mit jedem Arschloch verschwenden.

Schönes Restleben noch.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Okay. Jetzt ist Schluss.

Das ist leider das Übliche: wenn die Kritiker der Kritiker Butter bei 
die Fische geben sollen, verpissen sie sich, aber nicht ohne das durch 
eine derbe Beleidigung bekräftigt haben…

Wie erbärmlich.

Beitrag #6192665 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt mal beide bitte wieder runter. Wir sind alle durch die Situation 
etwas neben der Spur. Geht erstmal schlafen, so wie ich jetzt ;) Gut's 
Nächtle.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb im Beitrag #6192665:
> …

Kannst du eigentlich auch noch was anderes, als plump-doof rumzulügen 
und zu beleidigen?

Woran kann man an dem Beitrag sehen, den du jetzt nachträglich 
versuchst, zurechtzubiegen, dass gewisse Teile davon nicht auf mich 
gemünzt waren?

Solltest du noch über ein winziges Fünkchen an Ernsthaftigkeit verfügen, 
dann gehst du jetzt endlich auf den Teil von 
Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten", den du bisher 
gemieden hast.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> - aber macht irgendetwas.

Mache ich ja, ich mache mir so meine Gedanken.

> Denkbar ist auch ein Asteroideneinschlag.

Eben, auch hier macht es Sinn, immer mal wieder SELBST einen Blick nach 
oben zu werfen.

Wie war das beim Untergang der Titanic: "Wir haben alles im Griff, die 
Kapelle soll spielen". Dann hörte man nichts mehr von der Brücke. Und 
die Kapelle spielte noch, als das Schiff schon eine gewaltige 
Schlagseite hatte und der Kontrabass schon halb im Wasser stand. Dass 
auf dem Pott nicht mal halb so viele Rettungsboote wie Passagiere an 
Bord waren, war von den Behörden abgesegnet. Denn die kennen sich aus 
mit solchen Sachen.

Ähnlich ergeht es mir z.B. mit dem Sicherheitsabstand von 1.5 Metern, 
der eingehalten werden soll. Denn ich lese, dass beim Atmen und Sprechen 
feinstes Aerosol abgesondert wird. Und hier frage ich mich, wie 
wirkungsvoll Abstand halten wirklich ist. Denn ein leichter Luftzug 
lässt dieses Aerosol sicher die 1.5 Meter zu mir herüber überbrücken. Da 
überkommt mich bei der Nutzung des ÖPNVs das nackte Grauen.

Wie sieht das Ganze z.B. in Räumen aus, wo die Luft umgewälzt wird? 
Schwirren da nicht überall die Viren rum?

Sicher bietet Abstand einen gewissen Schutz, aber bei dieser Seuche 
erscheint mit ein nur gewisser Schutz eindeutig zu wenig.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rico W. schrieb:

> Ich würde hier weder A) noch B) sagen, noch dem
> RKI irgendwas unterstellen.

Das war aber die Behauptung: Man hätte BEWUSST erst
viel zu wenig und dann übertrieben viel getan.


> Manchmal kann es sogar und besonders auch bei
> absoluten Experten Betriebsblindheit oder / und
> Überreaktion geben

Selbstverständlich.
Ich erinnere mich dunkel an die EHEC-Geschichte,
bei der Wagenladungen von Gemüse vernichtet worden
sind -- völlig sinnlos, wie sich hinterher heraus-
gestellt hat. Der betroffene Händler fand das ganz
sicher nicht witzig.


> Wie die Italiener und RKI auch immer wieder betonen,
> wird vorsätzlich falsch gezählt: [...]

Das ist aber bei der immer wieder als Vergleich
herangezogenen Grippe nicht anders: Die 30'000
Grippetoten je Saison kommen nur durch Statistik
zu stande; NACHWEISLICH auf Grippe zurückgeführte
Tote sind ungefähr 10 oder 20.


> Dann ist Italien überaltert, die betroffene Region
> industriell vielleicht luftverschmutzt, sogar eine
> Massenimpfung im Anfangszeitraum veranstaltet worden,
> usw. Die Politik setzt sich mit sowas nicht auseinander,
> [...]

Alles korrekt. Ich bestreite diese Fakten nicht.

Der Punkt ist: Experten haben ein Hintergrundwissen,
das Laien nicht haben. Das macht sie aber nicht zu
allwissenden Propheten -- sie können lediglich einen
"educated guess" abgeben, wo Laien wild spekulieren.

Die Politik muss aber HANDELN, und zwar SCHNELL. Sie
verlässt sich infolgedessen auf den "educated guess",
statt gar nichts zu tun oder den wilden Spekulationen
von Laien zu folgen. Eine -- wie ich finde -- durchaus
vernünftige Strategie.

Übertreibungen müssen durch erprobte Regeln im Vorfeld
vermieden oder durch entsprechenden Ausgleich und Hilfe
im Nachhinein korrigiert werden -- aber WÄHRENDDESSEN
ist ewiges Palavern und Diskutieren nicht zielführend.


> Für Politik, Großwirtschaft und Bankenwesen war das
> eher ein Glücksfall zum Großreinemachen, wie schon
> gesagt: Man kann jetzt alles dem Virus zuschieben und
> niemand kann was Gegenteiliges behaupten.

Klar. Und? Ist das ein guter Grund, die Kranken
unbehandelt verrecken oder die Krankheit sich ungebremst
ausbreiten zu lassen?


Als Vorwand taugt schließlich alles:

Jahr X in Dresden: "Der Wasserverbrauch ist viel zu
hoch. Um eine erzieherische und lenkende Wirkung zu
entfalten, müssen die Wasserpreise massiv erhöht
werden."

Jahr X+10 in Dresden: "Der Wasserverbrauch ist viel zu
niedrig, dadurch werden die Abwasserleitungen nicht
ausreichend durchgespült, und es fallen überproportional
hohe Wartungskosten an. Der Wasserpreis muss massiv
erhöht werden."

Leider nicht ausgedacht, sondern erlebt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Denn ich lese, dass beim Atmen und Sprechen
> feinstes Aerosol abgesondert wird. Und hier frage ich mich, wie
> wirkungsvoll Abstand halten wirklich ist.

Je kleiner das Tröpfchen, um so schneller trocknet es aus.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Ja? Ist sie das?
nicht Suggestivfragen stellen, sondern antworten.
>
> Was bringt Dich zu der Annahme, ich würde nur die
> Alternativen "immer blind gehorchen" oder "mich immer
> blind widersetzen" sehen?
Deine obige Aussage.


> Bist Du eigentlich jemals im Leben schon für andere
> Leute verantwortlich gewesen? Und musstest Du mal bei
> einer drohenden Gefahr, deren Größe Du nicht beurteilen
> konntest, trotzdem eine angemessene Entscheidung treffen?
Wieder Suggestivfragen, prima!
Es geht hier nicht um Verantwortung, sondern um einen falsch 
eingeschlagenen Weg, den man partout nicht mehr korrigieren will!
Sowas ist fatal! Und dagegen muß es Opposition geben.

>
> Lass' mich raten: Die Antwort lautet zweimal "Nein".
Falsch geraten, und jetzt?

>
>> Egon D. schrieb:
>>> Dass die Bitte, man möge zu Hause bleiben, um das
>>> Infektionsrisiko zu verringern, inhaltlich LEICHT
>>> von der Aufforderung, aus dem Haus zu gehen und
>>> alle Juden totzuschlagen, verschieden ist -- das
>>> ist eine Marginalie, die nichts am Prinzip ändert.
>>
>> Wenn man merkt (manche merken es nie), daß es vielleicht
>> auch sinnvollere Wege gibt anstatt verbohrt an einer
>> Strategie festzuhalten, sollte man diese Wege zumindest
>> in Erwägung ziehen anstatt sich kollektiv solidarisch
>> (Deine Forderung) in den Abgrund zu stürzen!
>
> Nimm mir meine Direktheit nicht übel -- aber was soll
> dieses Geschwalle?
Erstens ist das keine Bitte, sondern eine 'Maßnahme' oder nennen wir es 
besser ein Befehl - Zuwiderhandlung wird nämlich mit saftigen 
Ordnungsgeld geahndet, ein ganz klares Druckmittel bei Zuwiderhandlung - 
das hat mit einer Bitte nichts mehr zu tun!
Damit erzeugt man Angst genauso wie mit der Handyortung und sonstigen 
zukünftiges 'Maßnahmen' aka Befehlen.
Bei den Juden wurde in der dunklen Zeit auch erst einmal 'nur' Angst 
durch sinnvolle?! Maßnahmen erzeugt und dann ging es Schritt für Schritt 
weiter!
'Geschwalle' - das ist also Dein Sprachjargon ?!!!
Das läßt ja schon tief blicken!
Damit hat sich im Prinzip jede Diskussion mit Dir erübrigt - wer seinen 
Diskussionspartner nicht respektiert mit dem ist eine Diskussion 
sinnlos, weil er ja nur Recht haben will!
Völlig sinnlos dann noch weiter auf Dich einzugehen!

> Schätzungsweise hast Du meine Einlassungen weiter oben
> über Reaktorsicherheit weder gelesen noch verstanden.
richtig, nicht gelesen, weil das nichts mehr mit dem eigentlichen Thema 
Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten zu tun hat!
Die Krankheit Angst und erzeugen von Angst ist weitaus mächtiger als ein 
dämliches hochansteckendes Virus, das aber von der Todesrate bisher nur 
0,000x geschafft hat bezogen auf die Gesamtbevölkerung.
Das ist ein schlechter Witz bis jetzt!
Rauchen ist um ein Vielfaches tödlicher als dieses Virus!
Passiv Rauchen ist sowieso an der Tagesordnung - jeder ist irgendwann 
davon betroffen.
Werden deshalb Zigaretten komplett verboten?
Autoverkehr, sehr gefährlich - ebenfalls wesentlich mehr Tote jedes 
Jahr.
Nur eine Massenkarambologe pro Jahr, dann hast Du exponentielle 
Todesraten.
Wird der Autoverkehr deshalb eingestellt, weil es in einem Jahr mehr 
Tote  gibt als sonst?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/psychiatrieverband-warnt-vor-ansteigender-suizidrate-bei-laengerer-kontaktsperre-li.79450

Dies wird infolge der gesetzten Maßnamen die Todesrate des Virus um ein 
vielfaches überschreiten. Beantworte sich jeder selbst die Frage ob aus 
gesellschaftspolitischer Kurzsichtigkeit oder aus Kalkül.


P.S. Ich sehe mich nicht mehr gefährdet.
Namaste

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>> Ja? Ist sie das?
>
> nicht Suggestivfragen stellen, sondern antworten.

Oh. Mit Verlaub: Du diktierst mir nicht die Spiel-
regeln. Wenn ich eine Gegenfrage stellen will, dann
stelle ich eine Gegenfrage.


>> Was bringt Dich zu der Annahme, ich würde nur die
>> Alternativen "immer blind gehorchen" oder "mich
>> immer blind widersetzen" sehen?
>
> Deine obige Aussage.

Nun ja... gut. Man kann nicht immer von allen Leuten
richtig verstanden werden. (Die Erfahrung mache ich
auch gerade bei Uhu.) Okay. Schade, aber kann ich mit
leben.


>> Bist Du eigentlich jemals im Leben schon für andere
>> Leute verantwortlich gewesen? Und musstest Du mal bei
>> einer drohenden Gefahr, deren Größe Du nicht beurteilen
>> konntest, trotzdem eine angemessene Entscheidung treffen?
>
> Wieder Suggestivfragen, prima!

Wie wäre es denn, wenn Du das tun würdest, was Du von mir
verlangst -- nämlich die Frage BEANTWORTEN?


> Es geht hier nicht um Verantwortung,

Ach. Das legst Du fest?
Selbstverständlich geht es um Verantwortung.


> sondern um einen falsch eingeschlagenen Weg,

Beweis durch Behauptung?


> den man partout nicht mehr korrigieren will!

Beweis durch Behauptung?


> Sowas ist fatal! Und dagegen muß es Opposition geben.

Beweis durch... Ach. Egal.


>> Lass' mich raten: Die Antwort lautet zweimal "Nein".
> Falsch geraten, und jetzt?

Ganz einfach: Ich glaube Dir nicht.
Jemand, der WIRKLICH schon Verantwortung getragen hat,
der wüsste, dass man manchmal entscheiden muss, ohne
ausreichend Wissen zu haben.


> Erstens ist das keine Bitte, sondern eine 'Maßnahme'
> oder nennen wir es besser ein Befehl - Zuwiderhandlung
> wird nämlich mit saftigen Ordnungsgeld geahndet,

... was angesichts der jugendlichen Blödmänner, die
auf dem Alaunplatz Coronaparties veranstalten, auch
völlig gerechtfertigt ist.


> ein ganz klares Druckmittel bei Zuwiderhandlung -
> das hat mit einer Bitte nichts mehr zu tun!

Merkwürdig.
Ich war vorgestern spazieren. Ich war gestern
spazieren. Ich war heute spazieren.

Ich habe keine Polizisten auch nur aus der Ferne
gesehen.


> Damit erzeugt man Angst

Tatsächlich?

Damit, dass man die Umsetzung einer angeordneten
Maßnahme kontrolliert, erzeugt man ANGST? Ich würde
zwar eher sagen, dass man damit Rechtssicherheit
erzeugt, aber gut...


> Bei den Juden wurde in der dunklen Zeit auch erst
> einmal 'nur' Angst durch sinnvolle?! Maßnahmen erzeugt
> und dann ging es Schritt für Schritt weiter!

Hmm.
Also.. für die Zukunft: Es kann durchaus sinnvoll sein,
den advocatus diaboli zu spielen. Die Argumente sollten
aber irgendwie in sich stimmig sein. Eine krankheits-
bedingte Ausgangssperre mit der Reichskristallnacht
gleichzusetzen erfüllt diese Bedingung durchaus nicht.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Derzeit mehr als ein Viertel der Menschheit in Isolation. Den 
Viruspanikverbreitern ist nichts mehr heilig.

 Sie fordern nicht weniger als die Aufgabe der menschlichsten aller 
menschlichen Eigenschaften als Opfer an ihre Profitinteressen und 
behaupten soziale Distanz sei wahre Solidarität.

 Das begann mit der chronischen unterfinanzierung von Familien durch die 
Industriegesellschaft des Frühkapitalismus und kulminiert derzeit im 
zusammenferchen unter Isolationsbedingungen im städtischen Raum. Dagegen 
war die Arbeiterschlißfächer der DDR purer Luxus an Freiheit.

Und die Nerds dieser miesantropischen 
Sozialphobikerinteressensnotgegemeinschaft hier halten sich ernsthaft 
für Helden an der Vierenfront.

 Gut, konnte ich gestern, trotz allem, mit zwar wenigen aber wirklichen 
Freunden meine 60. feiern und den ganzen Weiler teilhaben lassen. Wir 
waren zwar unerwartet wenige beisammen. Dafür aber wurde es um so 
bereichernder. Hier bin ich glücklicher als je zuvor im Leben. Hier 
werde ich dessen Rest verbringen, egal wie lang es noch sein wird. Ich 
habe meinen Platz gefunden und meinen Sinn.

Viel Glück denn allen auch hier, auch den Sozialphobikern und auch den 
Lemmingen.

Namaste

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Der Punkt ist: Experten haben ein Hintergrundwissen,
> das Laien nicht haben. Das macht sie aber nicht zu
> allwissenden Propheten -- sie können lediglich einen
> "educated guess" abgeben, wo Laien wild spekulieren.
>
> Die Politik muss aber HANDELN, und zwar SCHNELL. Sie
> verlässt sich infolgedessen auf den "educated guess",
> statt gar nichts zu tun oder den wilden Spekulationen
> von Laien zu folgen. Eine -- wie ich finde -- durchaus
> vernünftige Strategie.

Dem möchte ich zustimmen.
Wobei die Strategie ins Schlechte abrutscht, wenn man bei der 
Experten-Auswahl das Spektrum zu stark filtert. Ob es sich dabei um eine 
fachliche oder fachübergreifende Scheuklappe handelt sei mal 
dahingestellt.

Unser wesendlichstes Tool zur Bekämpfung von Viren ist unser 
Immunsystem. Entscheidente Substanzen der Immunabwehr sind die Vitamine 
C und D, wobei Vitamin D als Schlüsselhormon angesehen wird und zu 90% 
im Körper selbst produziert wird - unter Einwirkung von Sonnenlicht.
Hemmend auf unsere Vitamin D Produktion wirkt sich neben 
entzündungshemmenden Schmerzmitteln insbesondere elektromagnetische 
Felder aus, welche die Vitamin D Rezeptoren behindern.

Historisch gesehen...
Die spanische Grippe brach 1918 an einem Ort mit höchster 
Elektrosmog-Belastung (Naval Radio School of Cambridge) aus.
Die asiatische Grippe 1957/58 geht mit der Installation eines 
leistungsstarken Radarüberwachungssystem einher, die Hongkong-Grippe 
1968 mit 28 militärischen Satelliten zur Radarüberwachung.

In Wuhan und Norditalien trifft sich die hohe Corona-Infektionsrate mit 
sehr hoher 5G-Abdeckung, was sich auch bei anderen Gegenden/Ländern 
beobachten lässt.

Soweit ergibt sich durchaus eine kleine Indizienkette...
Damit lässt sich natürlich keine Korrelation zwischen 5G und Corona 
nachweisen, sie wird aber auch nicht wissenschaftlich (unvoreingenommen) 
untersucht...schlimmer noch: wer sich damit beschäftigt, wird 
kaltgestellt,  diffamiert und/oder ausgeblendet.

Die Fachleute in einflussreichen Positionen, die unsere Politiker 
beraten, werden von Big-Pharma mit Forschungsgeldern oder 
Beraterhonoraren versorgt.
Die wissenschaftliche Herangehensweise haben sie längst entsorgt...

https://www.zeitpunkt.ch/die-ruhe-vor-dem-perfekten-sturm

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Es ist ja sehr schön, dass Dir auffällt, dass ich meine
> Meinung eher an den offiziellen Verlautbarungen des RKI
> ausrichte als an "Russia today" oder der "Jungen Freiheit",
> aber inwiefern ist das so bemerkenswert?

Bemerkenswert ist die Offenheit, mit der du zugibst, dich höchst 
einseitig zu informieren. Und daß bis dato respektierte Fachleute mit 
hoher Reputation, z.B. Bhakdi oder Wodarq, kaum noch eine Bühne in den 
öffentlichen Medien bekommen. Also genau da, wo du und das Gros der Otto 
Normalbürger ihre Meinung manifestieren, werden diese Leute, deren 
Expertise bislang international geschätzt wurde, gar nicht mehr gehört, 
sondern stattdessen als Verharmloser hingestellt. Es passiert gerade 
das, was ich vorgestern vorhersagte:

Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"

"Wollen wir wetten, daß alle Experten, die nicht in das Panikorchester
einstimmen, zeitnah als Corona-Leugner abgestempelt werden?"

Stattdessen glaubst du unreflektiert dem von einem Veterinärmediziner 
geführten Institut, das schon im Zusammenhang mit dem 
Schweinegrippeimpfstoff zweifelhaft aufgefallen ist. Du und 
deinesgleichen sind die wahren Verharmloser einer beispiellosen Krise. 
Nicht der Virus ist unser Problem, sondern die unfaßbare 
Massenverblödung, die sich um Größenordnung schneller ausbreitet als 
Viren es jemals könnten.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Und wem der Zeitpunkt zu Meinungsliberal ist, kann sich hier noch 
informieren. 
https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/die-euro-zone-steht-vor-einem-radikalen-umbau-li.79424
Die stehen zumindest noch nicht im Verdacht VTler zu sein. über Kurz 
oder lang werden auch die Konservativsten Medien diese Thematik 
aufgreifen, schon um nicht als Leugner der Finanzkrise zu gelten, 
unaufhaltsam.

Das ist nicht mehr einzudämmen oder mit Glitter zuzudecken. Noch nie 
hatten Soviele Menschen soviel Zeit wie jetzt sich die fragen zu stellen 
wie sie zukünftig leben wollen und noch ni waren sie so gleichzeitig 
dazu gezwungen Antworten auf diese Frage zu suchen und zu finden.

 Die derzeitigen Maßnahmen im Bestreben die Macht zu sichern werden die 
größte friedlichste Revolution bewirken die es je gab.  Das ist meine 
noch stille Hoffnung, nehme man sich den 4. November 1989 als Vorbild 
angstfrei aber gewaltlos die Politik der Alternativlosigkeit zu beenden. 
Lasst uns Klüger sichere und vor allem organisierter aber zügiger 
Handeln als die Zerstörer und Gewaltverherrlicher. Gewaltfrei für eine 
gerechtere Welt in der niemand um seine Existenz fürchten muß.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
ich muss mich korrigieren mit 2,6 Milliarden ist ein Drittel der im nov. 
2019 lebenden Weltbevölkerung von 7,55 Milliarden Menschen derzeit vom 
Ausgangsverbot betroffen was wollt ihr euren Politikern und Spekulanten 
noch an Macht über eure Leben zubillige? Formen des friedlichen 
protestes sind gefragt verlangt Antworten auf Behörden und lasst die 
Beamten Zweifeln wer den Staat besigen will muss im die Legislative 
nehmen in dem er die dort Handelnden ihr handeln zum hinterfagen ihrer 
Handlungen bringt nur so kann es friedlich bleiben, wie 89.

Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:
> Damit lässt sich natürlich keine Korrelation zwischen 5G und Corona
> nachweisen, sie wird aber auch nicht wissenschaftlich (unvoreingenommen)
> untersucht...schlimmer noch: wer sich damit beschäftigt, wird
> kaltgestellt,  diffamiert und/oder ausgeblendet.

Na fein, nun ist dieses Thema auch mit drin. Es war überfällig.

Aber wenn funksensibel, dann bitte nicht nur 5G. Sondern 
konsequenterweise auch und vordringlich das heimische DECT und WLAN 
abschalten. Das ist drinnen nämlich sehr viel stärker. Und dann möchte 
ich mal eine Familie sehen, deren Teenager wochenlang eingesperrt sind 
und ausgerechnet dann kein WLAN verwenden können. Das gibt Krieg.

: Bearbeitet durch User
von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Update der Prognose für Deutschland.

Und noch eine Message an alle Aluhutträger: Entspannt euch mal und seht 
es positiv -> das Chemtrailprogramm wurde gerade eingestellt.
Man kann also gefahrlos rausgehen und einen Spaziergang machen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
... weil der Staat gegen die Interessen der Bürge die Ungleicheit der 
Menschen im Interesse der Besitzenden schützt und deren  Arbeitsresultat 
permanent von unten nach oben verteilt. Die Quersubvention ist marginal 
gegen die vertikalen Wertströme welche durch die Aufteilung des 
Mehrwerts aka Profits entstehen.  Der Staat dient der Manifestierung 
dieser Verhältnisse. Diese müssen friedlich überwunden werden, weshalb 
die Legislative ihrer Verpflichtung gegenüber dem Souverän zu ermahnen 
ist.

Namaste

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> 
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/psychiatrieverband-warnt-vor-ansteigender-suizidrate-bei-laengerer-kontaktsperre-li.79450
>
> Dies wird infolge der gesetzten Maßnamen die Todesrate des Virus um ein
> vielfaches überschreiten

Das ist zunächst eine unbegründete Behauptung! Wenn du ein Problem hast, 
wende ich vertrauensvoll an deine Terminservicestelle [1]. Eine Praxis 
auch in deiner Nähe steht für dich bereit.

[1] 
https://www.kvb.de/service/patienten/terminservicestelle/terminservicestelle-psychotherapie/

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> ... weil der Staat

Winfried, du sollst doch immer die Quelle angeben wenn du was zitierst!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> und sobald sich während des Lockdowns nennenswert
> Gegenmeinungen formieren (unweigerlich) muss das Internet ebenfalls hart
> zensiert werden.

Die Zensur der sozialen Medien ist schon in Planung. Angeblich weil 
Putin Desinformationen über Corona verbreitet, um unser 
Gesellschaftssystem zu destabilisieren.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Denkbar ist auch ein Asteroideneinschlag.
>
> Hat man wirklich nichts Besseres zu tun, als ständig krude VTs zu
> entwickeln?

Wenn du dich auch einmal außerhalb deines beschränkten Fachgebietes 
informieren würdest, um deinen kleingeistigen Horizont zu erweitern, 
dann wüsstest du, dass eine Bargeldabschaffung schon lange in Planung 
ist, weil sich nur so Negativzinsen durchsetzen lassen.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> dein obiges Geblöke hingegen ist einfach nur dämlich.
>
>
> Uhu U. schrieb:
>> Stattdessen Rechthaberei auf Pubertätsniveau.

So geht Selbstdemontage!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
>> Denkbar ist auch ein Asteroideneinschlag.
>>
>> Hat man wirklich nichts Besseres zu tun, als ständig krude VTs zu
>> entwickeln?
>
> Wenn du dich auch einmal außerhalb deines beschränkten Fachgebietes
> informieren würdest, um deinen kleingeistigen Horizont zu erweitern,
> dann wüsstest du, dass eine Bargeldabschaffung schon lange in Planung
> ist, weil sich nur so Negativzinsen durchsetzen lassen.

Dass du für deinen Beitrag auch noch 13 Plus-Bewertungen  bekommst, sagt 
allerdings auch sehr viel über das intellektuelle Niveau der 
Forenteilnehmer aus.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> ... weil der Staat
>
> Winfried, du sollst doch immer die Quelle angeben wenn du was zitierst!

ich veröffentliche hier meine Meinung und keine wissenschaftliche 
Publikation.
 Allerdings gibt es solche seit über hundert Jahren, die sich mit dem 
Wesen des Staates befassen und genau diese Frage nach dem Verhältnis von 
Staat und Bürger untersuchten. Gür mich noch immer unwiderlegt, nur 
missbraucht deswegen nicht selbst unrichtig, wie Darwin nicht für den 
Darwinismus verantwortlich ist und daraus entwickelten Ableitungen. Die 
fanden ohne ihn statt. man differenziere zwischen richtiger These und 
falscher Ableitung.
Ich gebe Denkanstöße nicht die Wahrheit vor. So weit geht meine Hybris 
nicht.


Namaste

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Der Staat dient der Manifestierung
> dieser Verhältnisse. Diese müssen friedlich überwunden werden,

Du sprichst von Verhältnissen die überwunden werden müssen, und da geb 
ich dir teilweise recht.
Es gibt Sachverhalte und Entwicklungen die meiner Meinung nach falsch 
sind (wobei das immer Ansichtssache ist), andrerseits gibt es Tendenzen 
die mir gefallen und die ich gutheiße.

Was ich mir zum Beispiel wünschen würde wäre eine 
Finanztransaktionssteuer auf Hochfrequenzhandel mit Optionsscheinen und 
anderen "Finanzprodukten höherer Ordnung" (den normalen Aktienhandel 
nehme ich davon aus). Das träfe dann wirklich nur die Zocker, nicht aber 
den kleinen Privatanleger.
Mir würden noch sehr viele andere (in meinen Augen) sinnvolle Ansätze in 
verschiedenen Bereichen einfallen.
Du siehst also, auch ich sehe an manchen Stellen durchaus 
Verbesserungspotential.

Aber daraus gleich ableiten zu wollen ein Staat müsse besiegt und 
überwunden werden, das geht 3 Schritte zu weit.
Wie soll denn dein anarchistisches Utopia aussehen?
Ich stelle mir ein strukturloses Zusammenleben wenig praktikabel vor.

Und ich muss dich gleich vorwarnen: ich hab zu dem Thema eh schon mehr 
geschrieben als ich wollte und klinke mich deswegen auch gleich wieder 
aus.
Das hat hier nichts verloren und lässt sich sowieso nicht in seiner 
Komplexität sinnvoll diskutieren. Erfahrungsgemäß verliert man sich da 
sehr schnell im Klein-Klein.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Hier wird zwar an die Menschen appelliert, bargeldlos zu zahlen, aber
>> verweigert wurde das in keinem Fall.
>
> Wäre auch nicht legal. Und Gesetze gelten doch noch oder?

Nein. Gesetzlich verankerte Bewegungsfreiheit wurde doch auch 
eingeschränkt und teilweise schon ganz abgeschafft.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Nein. Gesetzlich verankerte Bewegungsfreiheit wurde doch auch
> eingeschränkt und teilweise schon ganz abgeschafft.

Du möchtest dir bitte das Infektionsschutzgesetz (IfSG) ansehen und erst 
wiederkommen wenn du deine Hausaufgaben gemacht hast.

Allerdings gehe ich davon aus dass dir das IfSG und sein Inhalt bekannt 
sind, denn du bist ja sonst auch ein schlaues Kerlchen.
Anstelle von Unwissenheit muss ich dir also boshaftes Lügen 
unterstellen.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Das ist zunächst eine unbegründete Behauptung

Nein, denn im Gegensatz zu den momentan komplett auf unbewiesenen 
Vermutungen basierenden Maßnahmen ist die psychologische Auswirkung der 
ergriffenen Maßnahmen sehr wohl als schädlich bekannt.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> mit ihrer Inkompetenz und ihren falschen Ratschlägen.
>
> Du darfst ja gerne anderer Meinung sein. Das ist dein gutes Recht.
> Aber mit welcher Kompetenz denkst du, deren Kompetenz und dir
> Richtigkeit ihrer Ratschläge bewerten zu können?

Hälst du denn die Virologen für kompetent, die wirtschaftlichen Folgen 
ihrer Empfehlungen abschätzen zu können?

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wenn du dich auch einmal außerhalb deines beschränkten Fachgebietes
> informieren würdest, um deinen kleingeistigen Horizont zu erweitern,

Ah, heute mal wieder besonders freundlich? Ich bemerke eine gewisse 
Gereiztheit Deinerseits in den letzten Tagen. Woran das wohl liegen mag 
;-)

> dann wüsstest du, dass eine Bargeldabschaffung schon lange in Planung
> ist, weil sich nur so Negativzinsen durchsetzen lassen.

Ja, UKW-Rundfunk soll auch schon lange abgeschafft werden.

Und nun?

P.S.: Gestern wieder überall problemlos mit Bargeld gezahlt. 
Kassenpersonal trägt jetzt Handschuhe und gut ist.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Hälst du denn die Virologen für kompetent, die wirtschaftlichen Folgen
> ihrer Empfehlungen abschätzen zu können?

Die Virologen geben, wie du schon sagst, Empfehlungen ab.
Angeordnet werden Maßnahmen aber von der Exekutive. Und du kannst dir 
sicher sein, dass dort neben den Virologen auch Wirtschaftsexperten*, 
Vertreter aus der Wirtschaft und zig andere Interessensvertreter Gehör 
finden.

Es ist also Aufgabe der Parlamente und der Regierungen den Input zu 
bewerten , Pro und Kontra abzuwägen und dann konkrete Maßnahmen 
abzuleiten.


*ob die jetzt die nötige Kompetenz besitzen möchte ich an dieser Stelle 
nicht beurteilen. Du wirst dies wahrscheinlich verneinen.
Aber wir wissen ja dass sich hier jeder grundsätzlich für kompetenter 
als den Rest hält, besonders Laien gegenüber Profis. Somit können wir 
uns diese Diskussion schenken.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Es geht also darum, durch ständiges Wiederholen den
> Niedergang herbeizubeschwören; es ist die gebetsmühlen-
> artige Bitte, die Apokalypse möge doch bitte, bitte
> endlich eintreten, damit man schließlich -- und sei es
> auf dem eigenen Sterbebett -- den BEWEIS in der Hand
> hält, dass die Merkel völlig unfähig ist.

Es fällt den Merkeljüngern nicht einmal mehr auf, dass Merkel und ihre 
Staatsmedien vor wenigen Wochen noch rumposaunten, eine Grenzschließung 
wäre sinnlos, da sich der Virus nicht von Grenzen aufhalten ließe, nur 
um wenige Tage später dann doch die Grenzen zu schließen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Es ist also Aufgabe der Parlamente und der Regierungen den Input zu
> bewerten und Pro und Kontra abzuwägen.

Und wie man sieht wurde nichts abgewägt.

von Co E. (Firma: keine) (emco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon zwei Tage alt aber sehr informativ.

https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-the-hammer-and-the-dance-be9337092b56

Falls schon mal gepostet bitte ignorieren. :-)

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bleiben die Patienten? Youtube-Video "BEHANDLUNG VON COVID-19: Banges Warten auf die große Welle an Corona-Kranke in Deutschland"

In Italien gehen die Patienten mit Grippesymptomen ins Krankenhaus, weil 
ihnen Angst gemacht wird. Dort sitzen diese dann zu Hauft aufeinander. 
Anschließend wird bei ihnen ein PCR Test gemacht, der in 50% der Fällen 
positiv ist. Anschließend werden diese bei den kleinsten Anzeichen von 
Lungensymtpomen mit Interferon und Cortison behandelt - vermutlich auch 
aus Angst der behandelnden Ärzte, denn das sind auch nur Menschen. 
Anfangs geht es denen dann besser. Damit wird deren Immunsystem 
heruntergefahren. Da die Leute nun a) eng aufeinanderhocken und b) in 
einem Krankenhaus voller resistenter Keime sind entsteht nun ein 
Teufelskreis.

Die Betten werden hier leer bleiben, sofern die Leute bei 
Krankheitssymptomen zu Hause bleiben.

: Bearbeitet durch User
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Was ich mir wünschen würde wäre z.B. eine Finanztransaktionssteuer auf
> Hochfrequenzhandel mit Optionsscheinen und anderen "Finanzprodukten
> höherer Ordnung" (den normalen Aktienhandel nehme ich davon aus). Das
> träfe dann wirklich nur die Zocker, nicht aber den kleinen
> Privatanleger.

Und zusätzlich Merkels Einführungsgeschenk an die Geldsäcke abschaffen, 
die Abgeltungssteuer.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Die Betten werden hier leer bleiben.

Und bei der nächsten Wahl hat die CDU 100% weil das ja deren Verdienst 
war :-(

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Wegen Corona: Regierung plant Eingriffe in soziale Netzwerke
>
> Quelle?

Welt Online und Handelsblatt. Du weißt, wie Google funktioniert?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frau hat nun von ihrem Chef (Arzt, Osteopathie und Physiotherapie) 
Zinkpillen bekommen. SOll sie jeden Tag eine nehmen, um ihre 
ABwehrkräfte zu stärken.

Ich hab ihr gesagt, dass das Unsinn ist und eine falsche Sicherheit 
vortäuscht.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Und bei der nächsten Wahl hat die CDU 100% weil das ja deren Verdienst
> war :-(

Ich glaube eher, dass dann eine Technokratie im Stile einer DDR kommen 
wird. Die CDU oder die Grünen werden den Kanzler stellen. In diesem Fall 
werde ich Auswander, in der Hoffnung dass irgendwo nocht Vernunft 
herrscht.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> In diesem Fall werde ich Auswander

Wenn Du es schaffst den Grenzzaun zu überwinden.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Ich gehe
>     fest davon aus, dass die bisherigen Maßnahmen wirksam
>     sein werden und erwarte eine deutliche Abschwächung
>     des bisherigen Anstieges.

Das kann ich dir sogar garantieren, dass sich der Anstieg abschwächt. 
Allein schon deshalb, weil die Testkits ausgehen und die Labore an ihre 
Kapazitätsgrenzen stoßen. Aber euch kann man ja jeden Mist verzapfen.

Obwohl: Weil die Testkits ausgehen, wurde jetzt die Zählweise geändert. 
Ab jetzt ist gar kein positiver Test mehr nötig, sondern es genügen 
allein Corona-Symptome, um als Coronakranker zu gelten. Von daher ist es 
dann doch nicht mehr sicher, dass die Fallzahlen fallen werden.


Corona: Schnell mal die Definition ändern

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/corona-update-zum-25-maerz-schnell-mal-die-definition-aendern/

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> In diesem Fall werde ich Auswander
>
> Wenn Du es schaffst den Grenzzaun zu überwinden.

Ich habe ne holländische Frau, das dürfte die Sache schon etwas 
erleichtern :).

F. B. schrieb:
> Das kann ich dir sogar garantieren, dass sich der Anstieg abschwächt.
> Allein schon deshalb, weil die Testkits ausgehen und die Labore an ihre
> Kapazitätsgrenzen stoßen. Aber euch kann man ja jeden Mist verzapfen.

Die Kurve wird allein deshalb schon abflachen, weil die Infizierungsrate 
schon weit frotgeschritten sein dürfte und diejenigen, die 
Krankheitssymptome zeigen sich bereits im Endstadium der Erkältung 
befinden. Bei allen anderen ist keine Symptomatik ausgebrochen.

Das heißt die erste große Welle ist durch und nun wird es nur noch 
sporadisch Kranke geben.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Egon D. schrieb:
>> Ich gehe
>>     fest davon aus, dass die bisherigen Maßnahmen wirksam
>>     sein werden und erwarte eine deutliche Abschwächung
>>     des bisherigen Anstieges.
>
> Das kann ich dir sogar garantieren, dass sich der Anstieg abschwächt.
> Allein schon deshalb, weil die Testkits ausgehen und die Labore an ihre
> Kapazitätsgrenzen stoßen. Aber euch kann man ja jeden Mist verzapfen.

Es soll in D Kapazität für 12000 Tests pro Tag geben. Da wäre noch ein 
wenig Luft. Hast du andere Zahlen?

> Corona: Schnell mal die Definition ändern
>
> 
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/corona-update-zum-25-maerz-schnell-mal-die-definition-aendern/

Ohh "Tichys Einblick", ich informiere mich ja meist im Tigerenten-Club. 
Das ist ein Stück seriöser.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Es soll in D Kapazität für 12000 Tests pro Tag geben. Da wäre noch ein
> wenig Luft. Hast du andere Zahlen?

Was bringen diese hochsensitiven Tests, wenn deren Aussagekraft 50:50 
ist?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Es soll in D Kapazität für 12000 Tests pro Tag geben. Da wäre noch ein
>> wenig Luft. Hast du andere Zahlen?
>
> Was bringen diese hochsensitiven Tests, wenn deren Aussagekraft 50:50
> ist?

Was bringen deine Posts wenn du nur unbelegten Quatsch behauptest?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Was bringen deine Posts wenn du nur unbelegten Quatsch behauptest?

Was bringen deine Kommentare, wenn du nicht weißt, wie google 
funktioniert?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Was bringen diese hochsensitiven Tests, wenn deren Aussagekraft 50:50
> ist?

Die Tests haben nur eine Funktion, nämlich möglichst hohe Zahlen mit 
möglichst dramatischem Anstieg für die Medien zu erzeugen. Darüberhinaus 
befinden wir uns in einem Wettlauf mit anderen Staaten: wer hat die 
höchsten Zahlen. Wenn dies Mangels Testchemikalien oder mangels 
Infizierter nicht mehr möglich ist dann wird kurzerhand die die 
Zählweise geändert um neue Fälle herbeizulügen die in etwa der 
Extrapolation der alten Kurven entsprechen. Das muß aufrecht erhalten 
werden so lange es nur irgendwie geht, bald werden die Zahlen 
vollständig durch Schätzungen ersetzt (und als Tatsachen verkauft) 
werden, denn diese Phanzasiezahlen sind die einzige Grundlage dieser 
politischen Inszenierung.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Nein. Gesetzlich verankerte Bewegungsfreiheit wurde doch auch
>> eingeschränkt und teilweise schon ganz abgeschafft.
>
> Du möchtest dir bitte das Infektionsschutzgesetz (IfSG) ansehen und erst
> wiederkommen wenn du deine Hausaufgaben gemacht hast.
>
> Allerdings gehe ich davon aus dass dir das IfSG und sein Inhalt bekannt
> sind, denn du bist ja sonst auch ein schlaues Kerlchen.
> Anstelle von Unwissenheit muss ich dir also boshaftes Lügen
> unterstellen.

Damit kann dann auch die Bargeldabschaffung begründet werden. Ihr 
Lemminge werdet dem dann dankbar zustimmen.


Corona-Gesetze: Angriff auf Marktwirtschaft und Demokratie

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/corona-gesetze-angriff-auf-marktwirtschaft-und-demokratie/

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt auch noch der Faktor Rechtssicherheit hinzu. Ärzte stehen vor 
dem enormen Druck, einen Patienten zu heilen. Dafür stehen einem Arzt in 
riesiger Medikamentencocktail zur Verfügung.

Nimmt dieser jenen in Anspruch, dann kann er sich rrrechtlich bei Tod 
des Patienten wehren, alles mögliche getan zuhaben.

Wenn sie das nicht tun, dann haben die danach Klagen am Hals. Dabei ist 
gerade Interfern oder Cortison gefährlich bei einer Erkrankung.

Z.B. hier beschrieben: 
https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(20)30071-0/fulltext

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
>> ... weil der Staat
>
> Winfried, du sollst doch immer die Quelle angeben wenn du was zitierst!

Ein Regalmeter Marx, Lenin & Söhne?

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Diejenigen hier im Forum können ihre Meinung äußern, haben aber keine
> Verantwortung für die Zukunft!

Nun, das haben Politiker erst recht nicht. Die Katastrophen und die 
endlosen Rechtsbrüche die allein diese rübergemachte FDJ-Tante verurs.. 
usw. ist ja bekannt.

Fakt ist für mich das die Entscheidungen nicht auf rationalen Grundlagen 
beruhen. Das bedeutet nicht unvorsichtig zu sein, sondern die 
Entscheidungen sinnvoll zu begründen, mit einem, ggf. zu verlängerndem, 
Endtermin zu versehen und die Auswüchse bei der Relotiusfraktion und den 
Hamstern sofort zu unterbinden. Das bedeutet auch Kritiker zu Wort 
kommen zu lassen.

Stattdessen wird alles im vagen gehalten um die eigenen 
Entscheidungsspielräume so weit wie möglich offen zu halten. Da ist der 
Missbrauch so gut wie vorprogrammiert.

Mir kann keiner erzählen das dieser weltweite Sinneswandel der Politiker 
epidimologisch begründet ist. Außer bei einer Tante die Berlin nicht auf 
einer Europakarte findet und immer das Gegenteil von dem redet was Sie 
kurz vorher ...  auch das ist bekannt.

von M. F. (fuchs1991)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Corona-Gesetze: Angriff auf Marktwirtschaft und Demokratie
>
> 
https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/corona-gesetze-angriff-auf-marktwirtschaft-und-demokratie/

Tichys Einblick sollte man genauso viel Glaubwürdigkeit schenken, wie 
dem Postillon.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Die Tests haben nur eine Funktion, nämlich möglichst hohe Zahlen mit
> möglichst dramatischem Anstieg für die Medien zu erzeugen.

Unsinn. Es hat niemand die Absicht irgendjemanden zu schaden oder 
möglichst hohe Fallzahlen zu erzeugen. Die ganze Sache ist einfach ein 
medialer Selbstläufer, der beim Höhepunkt kollabieren wird.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ein Regalmeter Marx, Lenin & Söhne?

Ja. Warum denn nicht?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. F. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Corona-Gesetze: Angriff auf Marktwirtschaft und Demokratie
>>
>>
> 
https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/corona-gesetze-angriff-auf-marktwirtschaft-und-demokratie/
>
> Tichys Einblick sollte man genauso viel Glaubwürdigkeit schenken, wie
> dem Postillon.

Ist dieser Tichy eigentlich verwandt mit "Raumpilot Ijon Tichy"?
https://www.zdf.de/serien/ijon-tichy-raumpilot

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Es soll in D Kapazität für 12000 Tests pro Tag geben. Da wäre noch ein
> wenig Luft. Hast du andere Zahlen?

Laut RKI vor 5 Tagen: 160.000 pro Woche.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Neueste Meldungen:
>
> Wie wärs, wenn du die Quellen verlinkst?

M. F. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Corona-Gesetze: Angriff auf Marktwirtschaft und Demokratie
>>
>>
> 
https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/corona-gesetze-angriff-auf-marktwirtschaft-und-demokratie/
>
> Tichys Einblick sollte man genauso viel Glaubwürdigkeit schenken, wie
> dem Postillon.

Ein anderes Argument  habt ihr nicht?

Der Staat greift im Kampf gegen Corona nach immer mehr Macht. In der 
Coronakrise werden Bürgerrechte eingeschränkt.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/buergerrechte-der-staat-greift-im-kampf-gegen-corona-nach-immer-mehr-macht/25676196.html?ticket=ST-549178-Pr1b1tXp0d7N5ghmDcLg-ap2

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Die ganze Sache ist einfach ein
> medialer Selbstläufer, der beim Höhepunkt kollabieren wird.

Die Verantwortlichen dürfen und werden nicht zulassen daß dieses 
Lügengebäude vorzeitig kollabiert, nicht solange der Umbau der sie 
unverwundbar macht noch nicht abgeschlossen ist.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir in der Region, Landkreis + Stadt gibt es insgesamt 53 bestätigte 
Fälle. Und die Zahlen steigen nicht wirklich. Ich bezweifel, dass es auf 
den aktuellen Maßnahmen beruht. Die Infektionswelle geht einfach langsam 
zurück und ist hier gar nicht erst ausgebrochen. Vielleicht sind die 
Leute auch einfach in nordischer Gelassenheit zu Hause geblieben mit 
ihrer Erkältung.

Im lokalen Krankenhaus der Maximalversorgung sind die reservierten 
Plätze noch leer.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ist dieser Tichys eigentlich verwandt mit "Raumpilot Ijon Tichy"?
Leute sagen immer das hätte ich mir nur ausgedacht ... .

Leider aber nicht, das ist son Pressemann der sich Selbstständig gemacht 
hat.

Genau so unnötig wie die anderen, nur etwas neuer.

Wer infos braucht geht zu den offiziellen Stellen. Kritik darn gibt 
esbei Wodarg et al. Wer Primärqeullen nicht beurteilen kann ist besser 
dran wenn er gar nichts liest. Ohne Ausgleich produziert Medienkonsum 
nur noch Psychowracks,

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Die ganze Sache ist einfach ein
>> medialer Selbstläufer, der beim Höhepunkt kollabieren wird.
>
> Die Verantwortlichen dürfen und werden nicht zulassen daß dieses
> Lügengebäude vorzeitig kollabiert, nicht solange der Umbau der sie
> unverwundbar macht noch nicht abgeschlossen ist.

Was ist denn das für ein Umbau? Meinst du wrklich, dass 
Ausgangsbeschränkungen etc. dauerhaft so bleiben?

Ich glaube nicht, dass das passieren wird. Was erhoffen sich denn Merkel 
und co für einen Vorteil, ausser das Land gegen die Wand zu fahren?

Die Medien haben die Schuld an dieser SItuation, agieren aber lediglich 
fahrlässig. Die machen halt ihren Job und alle nehmen was dort steht für 
abre Münze...

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Wenn du dich auch einmal außerhalb deines beschränkten Fachgebietes
>> informieren würdest, um deinen kleingeistigen Horizont zu erweitern,
>
> Ah, heute mal wieder besonders freundlich? Ich bemerke eine gewisse
> Gereiztheit Deinerseits in den letzten Tagen.

Wie man in den Wald hineinruft....


> Woran das wohl liegen mag
> ;-)

Die Börsen haussieren wieder. Bist du rechtzeitig eingestiegen? Ich 
hatte euch gesagt, wenn die Hilfprogramme verkündet werden, dann muss 
man dabei sein, sonst ist es zu spät. Ich werde am Ende wohl doch zu den 
Krisengewinnlern gehören.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Was erhoffen sich denn Merkel
> und co für einen Vorteil, ausser das Land gegen die Wand zu fahren?

Merkel und Co scheren sich einen Dreck um das Land und dessen Bewohner. 
Sie haben eigene Interessen (schon immer gehabt) die offensichtlich 
davon vollkommen unberührt sind.

von M. F. (fuchs1991)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist so einfach zu behaupten all die Maßnahmen wären nicht nötig und 
sind vollkommen überzogen.

Aber genau die, die sich hier jetzt über die "überzogenen" Maßnahmen 
beschweren, hätten sich genauso beschwert wenn die Maßnahmen nicht 
gekommen wären und das Gesundheitssystem zusammengebrochen wäre.

Ich behaupte einfach mal das diese Leute unzufrieden mit ihrem eigenen 
Leben sind ...

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
M. F. schrieb:
> Aber genau die, die sich hier jetzt über die "überzogenen" Maßnahmen
> beschweren, hätten sich genauso beschwert wenn die Maßnahmen nicht
> gekommen wären und das Gesundheitssystem zusammengebrochen wäre.
>
> Ich behaupte einfach mal das diese Leute unzufrieden mit ihrem eigenen
> Leben sind ...

Ich behaupte einfach mal, dass du ein unbefriedrigstes 
Mitteilungsbedürfnis hast und auch unzufrieden mit deinem Leben bist.

Merkste was?

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ein anderes Argument  habt ihr nicht?
>
> Der Staat greift im Kampf gegen Corona nach immer mehr Macht. In der
> Coronakrise werden Bürgerrechte eingeschränkt.

Du kannst doch den Systemlingen nicht mit Argumenten kommen. Was derzeit 
läuft sind schwere Einschränkungen der Bürgerrechte. Imo gerechtfertigt 
und gesetzlich durchaus geregelt. Aber die Art und weise öffnet den 
Machthabern (ja die gibt es auch in einer Demokratie) alle Türen und 
Tore.

Ben S. schrieb:
> Was ist denn das für ein Umbau? Meinst du wrklich, dass
> Ausgangsbeschränkungen etc. dauerhaft so bleiben?

Natürlich nicht, so läuft das nicht. Der Frosch wird langsam gekocht.
Die Maßnahmen werden zurückgenommen und die Bevölkerung gewöhnt sich an 
so etwas. Der Staat hat Zeit.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Merkel und Co scheren sich einen Dreck um das Land und dessen Bewohner.
> Sie haben eigene Interessen (schon immer gehabt) die offensichtlich
> davon vollkommen unberührt sind.

Das stimmt schon. Aber es ist garantiert nicht in ihrem Interesse das 
land gegen die Wand zu fahren und einzusperren, denn: Die brauchen das 
Volk für ihre Macht- und Wirtschaftsspielchen.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Laut RKI vor 5 Tagen: 160.000 pro Woche.

Laut Spahn gestern: 300.000 in der letzten Woche. Wie schon oben 
festgestellt, kann man die Kapazitäten halt nur linear hochfahren, 
solange es kein neues Testverfahren gibt.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Merkel und Co scheren sich einen Dreck um das Land und dessen Bewohner.
> Sie haben eigene Interessen (schon immer gehabt) die offensichtlich
> davon vollkommen unberührt sind.

Das haben Sie mit 95% der schon länger hier lebenden gemein. Die wollen 
nur gut leben, Rente von Kindern die Sie nie bekommen haben und das 
andere ihrem GEZ TV Konsum mitbezahlen. Insofern sind "die da oben" 
durchaus repräsentativ.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Die brauchen das
> Volk für ihre Macht- und Wirtschaftsspielchen.

Und das geht am besten wenn man publikumswirksame Inszenierungen 
aufführen läßt in denen man selbst die Rolle des großen Retters 
übernimmt. Das hat schon immer funktioniert, das lehrt uns die 
Geschichte.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ich glaube nicht, dass das passieren wird. Was erhoffen sich denn Merkel
> und co für einen Vorteil, ausser das Land gegen die Wand zu fahren?

Diese Dame ist politisch nur durch ständige Wiederbelebungsmaßnahmen und 
absolute Quarantäne vor allen Kritkern überlebensfähig. Glaubst du 
ernsthaft das passiert nicht ohne Grund?

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> ...
> 
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/corona-update-zum-25-maerz-schnell-mal-die-definition-aendern/
>
> Ohh "Tichys Einblick", ich informiere mich ja meist im Tigerenten-Club.
> Das ist ein Stück seriöser.
Lesen manche Leute hier nicht mehr mit? Ich habe das doch schon längst 
weiter oben mit einer anderen Quelle belegt:
Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"
Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Bei mir in der Region, Landkreis + Stadt gibt es insgesamt 53 bestätigte
> Fälle. Und die Zahlen steigen nicht wirklich.

Weil wahrscheinlich dort nicht so viel getestet wird. Natürlich sagen 
die Tests wenig über die wirkliche Zahl an infizierten aus. Faktor 20-30 
dürfte realistisch sein.
Die Tests haben natürlich einen Bias. Getestet wird hauptsächlich wer 
Symptome hat oder ein erhöhtes Risiko durch Kontakte o.ä.

Das weiß aber auch jeder, das ist kein Geheimnis oder VT.

> Natürlich nicht, so läuft das nicht. Der Frosch wird langsam gekocht.
> Die Maßnahmen werden zurückgenommen und die Bevölkerung gewöhnt sich an
> so etwas.

Was ist denn nun das Ziel und von wem genau? Skizziert diese VT doch mal 
im Detail.

> Der Staat hat Zeit.
Der Staat sind wir alle. Wenn dann "Regierung", "Bilderberger" oder 
"Hohlwelt-Echsen". Aber wenn schon VT dann bitte korrekte Terminologie 
sonst wirkt man noch debiler als man ohnehin ist.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Natürlich sagen
> die Tests wenig über die wirkliche Zahl an infizierten aus. Faktor 20-30
> dürfte realistisch sein.

Dann passen aber die apokalyptischen Hochrechnungen bzgl der Zahl der 
erwarteten Erkrankungen und der Dauer bis zur Herdenimmunität vorne und 
hinten nicht mehr, denn bei so einer hohen Dunkelziffer von symptomlos 
Infizierten wäre es in Wirklichkeit nicht gefährlicher als jede andere 
Erkältungskrankheit!

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Was ist denn nun das Ziel und von wem genau? Skizziert diese VT doch mal
> im Detail.

Kann ich gern machen aber nur kurz (geht hier um Virus, nicht um 
Machtpolitik). Mit der Vorgehensweise werden Rechtspositionen 
aufgeweicht die   bei der nächsten Gelegenheit selbiges präjudizieren.

Wer das für absurd hält sei an die EU erinnert die alle Versprechungen 
bricht, Verträge nicht einhält und ihre Macht immer weiter ausbaut. 
Dieser Neofeidlismus erzeugt Fehlsteuerungen die wohl bekannt sind.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> wäre es in Wirklichkeit nicht gefährlicher als jede andere
> Erkältungskrankheit!

Ist Sie auch so. Nur wer den Pressemüll konsumiert bekommt einen anderen 
Eindruck.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
>> Das ist zunächst eine unbegründete Behauptung
>
> Nein, denn im Gegensatz zu den momentan komplett auf unbewiesenen
> Vermutungen basierenden Maßnahmen ist die psychologische Auswirkung der
> ergriffenen Maßnahmen sehr wohl als schädlich bekannt.

So entstehen Fake News!
Bleibe bitte mit deinen Antworten im Kontext. Meine Antwort bezog sich 
auf die Aussage von Winfried J, wörtlich: „Dies wird infolge der 
gesetzten Maßnamen die Todesrate des Virus um ein Vielfaches 
überschreiten.“

Genau das ist zunächst solange eine Behauptung, bis sie bewiesen wurde. 
Allenfalls ist es eine Vermutung oder Hypothese.

Wenn du substanziell weiter nichts dazu beitragen kannst, halte dich 
bitte einfach zurück. Dankeschön!

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Der Staat sind wir alle.

Sorry noch vergesse: Das ist Objektiv falsch. Der Staat ist eine 
Verwaltungseinheit die Machtmittel besitzt und auch einsetzt. Das sind 
nicht "wir alle".

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Die Tests haben natürlich einen Bias. Getestet wird hauptsächlich wer
> Symptome hat oder ein erhöhtes Risiko durch Kontakte o.ä.

Dann gibt es hier also so gut wie keine Kranke.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Mann, guten Morgen,

hier haben ja die Verschwörungsfanatiker endgültig den Thread 
übernommen.

Ok, nehmen wir mal für 10 Sekunden an, dass es stimmt, dass ein 
finanzfaschistischer Coup stattfindet.

Wenn Eure Annahmen stimmen, warum lebt Ihr dann noch? Die 
Corona-Infektionskommandos hätten längst bei Euch an der Tür geklopft 
und Euch unter Coronaverdacht in Isolationshaft gebracht. Oder dezenter, 
Euren Internetanschluss stillgelegt. Wenn ich sowas international 
orchestriert durchziehen würde, würde ich als Erstes alle Kritiker 
mundtot machen.

Warum darf das Handelsblatt und andere Merkel-kritische Texte verfassen? 
Warum werden Versorgungsengpässe, Fehler und Probleme aufgedeckt?

Youtube gehört einer der reichsten Internetfirmen, Krisengewinnler durch 
und durch und bei so einer Verschwörung sicher dabei, d.h., alle diese 
verlinkten Videos wären lange stillschweigend gelöscht und die Accounts 
stillgelegt worden. Oder klüger, man hätte die Videos neu mit anderer 
Aussage zusammengeschnitten und online gestellt.

Meint Ihr wirklich, wer so etwas großes vorhat, läßt sich von solchen 
Leuten wie Euch reinreden?

Irre Annahme beendet.

Also, es gibt genug verlinkte Originalquellen, mit denen setzt sich aber 
von Euch niemand auseinander. Warum zerreißt Ihr das verlinkte 
RKI-Papier nicht argumentativ in der Luft?

Die mathematischen Zusammenhänge wurden dankenswerterweise mehrfach 
dargestellt, auch, warum aufgrund der anderen Parameter (Infektionsrate, 
Inkubationszeit, usw.) die Corona-Pandemie nicht mit den Grippeepidemien 
vergleichbar ist. Es geht bei allen Maßnahmen darum, die Welle 
abzuflachen, um die Krankenversorgung aufrecht zu erhalten. Die hohen 
Todesraten in Spanien und Italien haben wenig bis gar nichts mit 
Luftverschmutzung oder falscher Zählung zu tun. Wenn ein verunglückter 
Motorradfahrer wegen belegter Intensivbetten nicht behandelt werden kann 
und stirbt, dann ist er auch ein Coronaopfer.

Und Uhu, nur für Dich: wenn das Finanzsystem sowieso zusammengekracht 
wäre, ist es doch egal, ob Politiker daran die Schuld haben oder Corona. 
Du hast es doch eh vorausgesehen und Dich nach den Empfehlungen der 
Gurus vorbereitet. Gewarnt hast Du und Deine Gurus auch genug, wer es 
nicht hören wollte, muss eben jetzt leiden. Jetzt läßt sich eh nichts 
mehr verhindern.

Ich lese schon lange im Forum mit, man kann sagen, von Anfang an, und 
die ca. drei Accounts, die hier neu aufgetaucht sind (bzw. plötzlich 
aktiv wurden) und immer wieder die gleiche Desinformation in den thread 
werfen, als hätten sie gar nichts von den Argumenten gelesen, sind mir 
sehr suspekt.

Bernd, auch ein Wort für Dich. Ich nehme an, wir sind ungefähr 
gleichaltrig. Es tut mir leid, dass Dich das so mitnimmt. Aber Du 
solltest Dich vom PC abwenden, Dich nicht von diesem Strudel 
"apokalyptischer Reiter" in den Abgrund ziehen lassen. Es ist nicht mehr 
und nicht weniger als eine Krise, die werden wir überstehen, so wie wir 
bisher alle Krisen überstanden haben. Zu allen Krisen gab es diese 
Unkenrufe.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Weil wahrscheinlich dort nicht so viel getestet wird. Natürlich sagen
> die Tests wenig über die wirkliche Zahl an infizierten aus. Faktor 20-30
> dürfte realistisch sein.

Das ist ist pure Spekulation.
Es würde! dann bedeuten das diese Grippewelle sehr harmlos ist.

: Bearbeitet durch User
von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> würde sein eigenes Geschäftsmodell
>> verreißen
>
> Irgendwo hieß es dass er (bzw. die Berliner Charite) nicht nur nicht
> dran verdient sondern draufzahlt weil viele Testkits weltweit verschenkt
> werden.
> Wenn du gegenteilige Quellen hast, gerne her damit.
Eine grundsätzliche Frage an die Fraktion der Testbefürworter hier: Was 
genau bringen die Virustests? Unterscheidet sich die Behandlung und 
Therapie grundsätzlich von der eines normalen (Intensiv-) Patienten mit 
Influenza- oder Lungenentzündungssymptomen? Wenn ja: Was ist dann 
unterschiedlich? Wenn nein: Warum wird dann überhaupt (noch) getestet 
und nicht einfach nach Symptomatik behandelt wie üblich? Es wäre 
vielleicht vorteilhafter bei Lungenentzündung nach möglichen zusätzlich 
begleitenden und gefährlicheren Bakterienstämmen zu suchen als nach 
einem Virus, den man ohnehin nicht behandeln kann, gleich Influenza.

Es macht den Anschein, daß auch die Testkits deshalb sogar verschenkt 
wurden / werden, damit immer mehr getestet und damit ausschließlich die 
Panik angeheizt wird. Zumal die Tests unscharf sind, von 50:50 die Rede 
ist und, wie ich schon schrub, das Team Drosten diese bei der WHO mit 
bewiesener Validierung an Virenstämmen europäischer Fledermäuse 
eingereicht hat. Bei der Frage: Ist es nun Virenstamm A) bis X)? lautet 
die Antwort immer: Ja! Genauer geht es eben nicht. Der Test kann so 
ziemlich viel anzeigen, vor allem Panik in der Bevölkerung. Nutzen 
annähernd Nullinie.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Wenn ich sowas international
> orchestriert durchziehen würde, würde ich als Erstes alle Kritiker
> mundtot machen.

Sie sind bereits mundtot. Sieh nur wie hier fast das ganze Forum sich 
über Nacht von ehemals vernunftbegabten intelligenten Menschen zu einem 
blinden Mob obrigkeitsgläubiger Fanatiker verwandelt hat. Wer es jetzt 
noch wagt den Mund aufzumachen und zur Besonnenheit zu mahnen oder das 
neue Dogma kritisiert wird mit Angriffen auf die Person verunglimpft 
oder es werden ihm sogar Schläge angedroht (letzte Woche hier so 
geschehen).

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ein Regalmeter Marx, Lenin & Söhne?
Soweit ich weiß: Marx hat seinen unehelichen, behinderten Sohn, den er 
mit seiner Haushälterin gezeugt hat, nie anerkannt und verstoßen. Er 
hatte eine eheliche Tochter, die erst sein Werk nach seinem Tod wie 
besessen bekannt gemacht hat. Sonst wäre er nach seinem Ableben in der 
Versenkung verschwunden.

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Rico W. schrieb:
> Eine grundsätzliche Frage an die Fraktion der Testbefürworter hier: Was
> genau bringen die Virustests?

Man weiss dann, dass diese Person andere Leute bei Kontakt 
wahrscheinlich anstecken wird. Darauf kann man dann entsprechend 
reagieren.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Ok, nehmen wir mal für 10 Sekunden an, dass es stimmt, dass ein
> finanzfaschistischer Coup stattfindet.

Ist nicht so. Das ist ein gesellscgaftlicher Selbstläufer. Ein 
Schluckauf der hysterischen Gesellschaft.

Uwe G. schrieb:
> Die
> Corona-Infektionskommandos hätten längst bei Euch an der Tür geklopft
> und Euch unter Coronaverdacht in Isolationshaft gebracht.

Es gibt tatsächlich vermehr ttrickbetrüger, die in Virenschutzanzügen an 
den Haustüren klingeln. Stand irgendwo in den holländischen Nachrichten, 
suche ich jetzt nicht raus.

Uwe G. schrieb:
> Youtube gehört einer der reichsten Internetfirmen, Krisengewinnler durch
> und durch und bei so einer Verschwörung sicher dabei, d.h., alle diese
> verlinkten Videos wären lange stillschweigend gelöscht und die Accounts
> stillgelegt worden.

Es ist tatsächlich so, dass einige kritische Videos gelöscht wurden und 
immer wieder neu eingestellt werden. Aber garantiert nicht um eine 
Verschwörung zu vertuschen. Sondern viel eher, diese vermeintlichen 
Fakenews nicht zu verbreiten.

Uwe G. schrieb:
> Die hohen
> Todesraten in Spanien und Italien haben wenig bis gar nichts mit
> Luftverschmutzung oder falscher Zählung zu tun.

Nicht nur. Ausschlaggebend ist eine falsche Bahdnlung (Interferone, 
Cortison) gepaart mit einem hysterischen Aufsuchen der Notaufnahmen 
wegen Erkältungssymtpomen.

Uwe G. schrieb:
> Aber Du
> solltest Dich vom PC abwenden, Dich nicht von diesem Strudel
> "apokalyptischer Reiter" in den Abgrund ziehen lassen.

Das ist wirklich das beste was man machen kann. Rechner aus und diese 
Nachrichtenseiten nur sporadisch lesen. Alle Maßnahmen mitmachen, um die 
anderen nicht zu verunsichern und keine Geldstrafen zu riskieren.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Rico W. schrieb:
>> Eine grundsätzliche Frage an die Fraktion der Testbefürworter hier: Was
>> genau bringen die Virustests?
>
> Man weiss dann, dass diese Person andere Leute bei Kontakt
> wahrscheinlich anstecken wird. Darauf kann man dann entsprechend
> reagieren.

Zum Beispiel mit ner gelben Armbinde.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rico W. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Ein Regalmeter Marx, Lenin & Söhne?
> Soweit ich weiß: Marx hat seinen unehelichen, behinderten Sohn, den er
> mit seiner Haushälterin gezeugt hat, nie anerkannt und verstoßen.

Netter Mensch. Allerdings war ich eher auf die Analogie zu früher 
gängigen Unternehmensbezeichnungen aus. ;-)

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ha, eine meiner Prophezeiungen, für die mir hier maximumste 
Arschlochigkeit attestiert wurde hat sich erfüllt: Verschiebung der 
Olympischen Spielereien.

Eine andere Prophezeiung, die ich hier aber nicht geäußert habe 
allerdings nicht: Ich habe damit gerechnet, dass wegen Ausfall oder nur 
schlappschwänzigem Betrieb der Öffies das Taxigeschäft brummt - dem ist 
nicht so. Ich war bis vor kurzem in der Zentrale involviert, und habe 
Zahlen: Die Nachtschicht (22:00 bis 06:00) in der Zentrale hatte von Mo 
auf Di schlappe 13 (in Worten: eine 1 und eine 3) Fahrten zu vermitteln. 
Üblich ist in diesem Zeitraum ein Aufkommen von um die 90.

Da kannsde mal sehn!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Der Staat dient der Manifestierung

Wenn Du stattdessen "Perpetuierung" schriebest, könnte es eher das 
ausdrücken  was Du vermutlich mitteilen möchtest.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Sie sind bereits mundtot. Sieh nur wie hier fast das ganze Forum sich
> über Nacht von ehemals vernunftbegabten intelligenten Menschen zu einem
> blinden Mob obrigkeitsgläubiger Fanatiker verwandelt hat. Wer es jetzt
> noch wagt den Mund aufzumachen und zur Besonnenheit zu mahnen oder das
> neue Dogma kritisiert wird mit Angriffen auf die Person verunglimpft
> oder es werden ihm sogar Schläge angedroht (letzte Woche hier so
> geschehen).

Das ist doch albern. Verdrängst Du völlig die Realität?

Dieser Thread ist voll mit Äußerungen von Kritikern aller Coleur und 
praktisch fast nichts ist gelöscht worden, von wenigen persönlichen 
Angriffen mal abgesehen.

Verunglimpfungen kommen auch von Seiten der Verschwörungsfanatiker 
gegenüber den "Systemtreuen". Du hast Dich daran auch gut beteiligt.

Schläge wurden in diesem Forum schon öfter angedroht, das ist jetzt auch 
nicht so ungewöhnlich bei solchen Diskussionen. Ok, Du bist also 
Verschwörungsfanatiker geworden. Dann leb damit, dass Du Dir Dein Leben 
selbst in schwarz malst und Dich vor der Zukunft fürchtest. Ich habe 
trotzdem Empathie für Dich.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nicht nur. Ausschlaggebend ist eine falsche Bahdnlung (Interferone,
> Cortison) gepaart mit einem hysterischen Aufsuchen der Notaufnahmen
> wegen Erkältungssymtpomen.

Auch an Dich die Frage, wann Du Medizin studiert hast. Woher weißt Du 
besser als studierte Ärzte in Italien, was richt und was falsch ist? 
Oder plapperst Du nur irgendwas nach?

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Zum Beispiel mit ner gelben Armbinde.

Du hast den Boden der Realität endgültig verlassen. Viel Spaß in Deiner 
apokalyptischen Alptraumwelt.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
[viel Blabla, das Antworten vortäuschen soll]

Sorry, Dir antworte ich nicht mehr. Ich kenne Dich aus diesem Forum 
nicht und Du bist mir äußerst suspekt in dem, was Du hier tust.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt offenbar der Merkel alle nicht zugehört im Januar hat sie die 
Tragweite der Maßnahmen angekündigt und unhinterfragt einen gewaltigen
Transformationsprozess mit nie gekannten Herausforderungen angekündigt.

Alla haben gedacht die Dampfplauderin habe in  Davos mal wieder heiße 
Luft abgeblasen.

Mit Nichten und Neffen sie Haben aus 1917 gelernt und sind dabei ihre 
macht auszubauen. 40 Amis stehen nicht aus Daffke noch immer unter 
fremdem Befehl in D. denn die BW. ist nicht einsatzbereit oder willig 
gegen das eigene Volk. und anders als die Russen seinerzeit in der DDR 
werden die Amis ihre Statthalter schützen wie derzeit im Irak.Und das 
der Söder einen Alleingang nach dem Anderen startet wieder "Absprachen" 
zeigt das er sich als zukünftiger starker Mann zu profilieren gewillt 
ist. er bietedert sich den nicht gewählten die aber lt. Seehofer dass 
sagen haben, als Sherrif von Nothinghem Forrest geradezu unübersehbar 
an.

Tschüss, mus los 2 Lifte wollen gerichtet werden.

Namaste

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Viel Spaß in Deiner
> apokalyptischen Alptraumwelt.

Geh mal vor die Tür und schau Dir die Welt an. Vergleiche sie mit der 
Welt vor ein paar Wochen. Siehst Du tatsächlich keinen Unterschied?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:

> Tatsächlich?
>
> Damit, dass man die Umsetzung einer angeordneten
> Maßnahme kontrolliert, erzeugt man ANGST? Ich würde
> zwar eher sagen, dass man damit Rechtssicherheit
> erzeugt, aber gut...
>
>
In dieser Allgemeinheit bedeutet Deine Aussage, dass man in jüngerer 
Vergangenheit Menschen dafür bestraft hat, dass sie auf Wachtürmen für 
Rechtssicherheit im Lager gesorgt haben.

Nein, das meinst Du sicherlich nicht, und es passt auch nicht wirklich 
zu den aktuellen Maßnahmen in toto. Man sollte es aber nicht ganz aus 
den Augen verlieren.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Sorry, Dir antworte ich nicht mehr. Ich kenne Dich aus diesem Forum
> nicht und Du bist mir äußerst suspekt in dem, was Du hier tust.

Prima. Das ist auch eine Methode. Macht Campino auch, der redet nicht 
mit sog. Nazis in Chemnitz. Ich finde das Interview leider nicht mehr.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> 40 Amis stehen nicht aus Daffke noch immer unter
> fremdem Befehl in D. denn die BW. ist nicht einsatzbereit oder willig
> gegen das eigene Volk.

40 Amis bringen uns dann die Räson bei? :-)

Und dass die Bundeswehr nicht gegen das eigene Volk geht, ist ja wohl 
super.

Geh lieber Lifte machen.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Geh mal vor die Tür und schau Dir die Welt an. Vergleiche sie mit der
> Welt vor ein paar Wochen. Siehst Du tatsächlich keinen Unterschied?

Ja, die sehe ich. Aber die machen mir keine Angst, da sie notwendig sind 
und deswegen kann ich noch immer rational handeln.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> F. B. schrieb:

>> dann wüsstest du, dass eine Bargeldabschaffung schon lange in Planung
>> ist, weil sich nur so Negativzinsen durchsetzen lassen.
>
> Ja, UKW-Rundfunk soll auch schon lange abgeschafft werden.
>
Gleichwohl lässt sich nicht sinnvoll bestreiten, dass bestimmte Gruppen 
schon länger die Abschaffung des Bargeldes propagieren. Insbesondere in 
diversen, durchaus nicht nur ö-r TV-Sendern wird immer wieder gern die 
schöne neue bargeldlose,Welt gepriesen.

> Und nun?
>
> P.S.: Gestern wieder überall problemlos mit Bargeld gezahlt.
> Kassenpersonal trägt jetzt Handschuhe und gut ist.

Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun. Verständlich ist allerdings, 
dass der Lebensmittel-Einzelhandel jeden Grund hat, den Kostenfaktor 
Bargeldlogistik vermeiden zu wollen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> da sie notwendig sind

Was ist notwendig?

von Uwe G. (scd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Prima. Das ist auch eine Methode. Macht Campino auch, der redet nicht
> mit sog. Nazis in Chemnitz.

Wenn wir uns direkt gegenüber stünden, würde ich mit Dir reden. Hier in 
diesem Forum mache ich das nicht mehr.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry 40k amis

einfach mal Googeln

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Meine Frau hat nun von ihrem Chef (Arzt, Osteopathie und Physiotherapie)
> Zinkpillen bekommen. SOll sie jeden Tag eine nehmen, um ihre
> ABwehrkräfte zu stärken.
>
> Ich hab ihr gesagt, dass das Unsinn ist und eine falsche Sicherheit
> vortäuscht.

Ohne ein Körnchen Salz helfen die auch nicht so gut ...

von Uwe G. (scd)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Was ist notwendig?

Auch wenn Du es nicht glauben wirst, ich habe in meinem langen Leben 
auch mal eine medizinische Berufsausbildung gemacht und die Prüfung 
bestanden. Ich weiß zumindest grob, wie Infektionen funktionieren, wie 
man Hygiene macht und welche Maßnahmen man treffen muss.

Demzufolge sind bei einer Pandemie, die Du leugnest und deshalb die 
Maßnahmen verteufelst, alle die Maßnahmen, die Du jetzt draußen sehen 
kannst, sinnvoll und nützlich.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> sorry 40k amis

40.000 amerikanische Soldaten unterjochen das 80 Millionen-Deutschland? 
Sehr interessante Militärstrategie.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> 40.000 amerikanische Soldaten unterjochen das 80 Millionen-Deutschland?
> Sehr interessante Militärstrategie.

Es kursieren auch Gerüchte, dass die Operation Defender in Shaef 
unbenannt wurde und das bald Merkel abgesetzt wird. So ein Blödsinn.

Das ist keine Verschwörung. Das ist einfach ein medialer Selbstläufer.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Ein Regalmeter Marx, Lenin & Söhne?
>
> Ja. Warum denn nicht?

Manche könnten meinen  die Wissenschaftlichkeit von Lenin, Stalin und 
anderen Marx-Nacheiferern basiere auf dem Prinzip "Reim' Dich, oder ich 
fress' Dich!"

Sicherlich ist es möglich, eine Ageargesellschaft sozialistisch oder 
kommunistisch zu betreiben; man sollte dann nur nicht erwarten, sie zu 
einer sozialistischen oder kommunistischen Industriegesellschaft 
entwickeln zu können.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
>
> Warum darf das Handelsblatt und andere Merkel-kritische Texte verfassen?

Das wird es auch künftig dürfen, es sich aber möglichweise überlegen, da
a) Staatsorgane weniger Werbefläche nutzen könnten.
b) die Verantwortlichen für den Inhalt der Zeitung gleitend ausgetauscht 
werden könnten durch Einflussnahme von Parteimitgliedern.
c) Belohnungen anderer Art für konkurrierende, weniger kritische, 
Medien, wodurch es dem Handelsblatt schwerer gemacht werden könnte zu 
bestehen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:

> Eine andere Prophezeiung, die ich hier aber nicht geäußert habe
> allerdings nicht: Ich habe damit gerechnet, dass wegen Ausfall oder nur
> schlappschwänzigem Betrieb der Öffies das Taxigeschäft brummt - dem ist
> nicht so.

Hamburger Taxler dienen sich schon länger als Einkäufer an, gern auch 
für ganze Hausgemeinschaften zur Kostenminimierung. Es scheint wirklich 
übel zu stehen.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> A. K. schrieb:
>>> Ein Regalmeter Marx, Lenin & Söhne?
>>
>> Ja. Warum denn nicht?
>

>
> Sicherlich ist es möglich, eine Ageargesellschaft sozialistisch oder
> kommunistisch zu betreiben; man sollte dann nur nicht erwarten, sie zu
> einer sozialistischen oder kommunistischen Industriegesellschaft
> entwickeln zu können.

Sind schon relativ gut klingende Ideen.
Die praktische Tauglichket hätte man vorab an Ratten und Mäusen erproben 
sollen!
Menschen sind meist nicht anders.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Spanien übertrifft Italien, danach folgen Frankreich und USA

Youtube-Video "New images in Spain show patients on hospital floors | WNT"

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum darf das Handelsblatt und andere Merkel-kritische Texte verfassen?

Privatwirtschaftliche Medienunternehmen sind natürlich beeinflussbar, 
aber den grössten effektiven Einfluss hat die Kundschaft. Werbekunde und 
Leser. Schlicht des Geldes wegen, von denen kommt das nämlich. 
Werbekunden rauszuekeln ist keine gute finanzielle Strategie und 
entgegen einer elitären Einstellung mancher Systemkritiker sind die 
Leser nicht durchweg verblödet.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch Leute meine Meinung noch nicht durchgesickert und bewiesen.
Das Virus ist vom Chinesen erschaffen und verbreitet worden.
Zur Tarnung erst mal im eigenen Land getestet weil es ja nur die Risiko 
Gruppe treffen soll.
100-500 Millionen im eigenen Land ist mühelos zu verkraften.

Das Ziel ist aber immer schon gewesen in Europa endlich den Versuch zu 
starten den Neuen Sozialismus zu installieren.
Es müssen erst ein mal wesentlich härtere Maßnahmen in 
Deutschland/Europa eingeführt werden wie in China.
Wenn die Krise in Europa abklingt werden die Menschen alle nach den 
Sozialismus rufen, welcher sich nicht über die Zeit entwickelt sondern 
installiert wird.

Quelle kann ich nicht nennen, noch nicht!

Wie ich schon sagte
ich schreibe schon manchmal Mist, aber viele haben hier den Mist 
erfunden.

ein alter seniler Knacker

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Beantworte sich jeder selbst die Frage ob aus
> gesellschaftspolitischer Kurzsichtigkeit oder aus Kalkül.

Suizid wird dann wohl bald auch in den Strafkatalog für Corona-Leugner 
aufgenommen…

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Suizid wird dann wohl bald auch in den Strafkatalog für Corona-Leugner
> aufgenommen…

Soll er bestraft oder angeordnet werden?

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:

> Auch wenn Du es nicht glauben wirst, ich habe in meinem langen Leben
> auch mal eine medizinische Berufsausbildung gemacht und die Prüfung
> bestanden. Ich weiß zumindest grob, wie Infektionen funktionieren, wie
> man Hygiene macht und welche Maßnahmen man treffen muss.

> Demzufolge sind bei einer Pandemie, die Du leugnest und deshalb die
> Maßnahmen verteufelst, alle die Maßnahmen, die Du jetzt draußen sehen
> kannst, sinnvoll und nützlich.

Du erinnerst mich stark an den Gastschreiber "Ursel", der sich sehr 
intensiv in Threads zu erneuerbaren Energien reinhängte. Der kam in 
ähnlich Manier daher, stellte Behauptungen am laufenden Band ohne 
Quellangaben oder andere Beweise auf und würgte sachliche Gegenargumente 
mit Phrasen ab. Deine MEINUNG sei dir unbenommen, aber sie als 
alternativlose TATSACHEN zu präsentieren und mit propagandischem 
Vokabular á la "Leugner" um sich zu werfen, spricht nicht für einen 
diskursfreudigen Forenteilnehmer aus der Mitte der Gesellschaft, sondern 
entweder für einen Narzisten oder einen bezahlten bzw. politisch 
motivierten Agiteur.

Nehmen wir deinen oben zitierten Satz als Beispiel. Wer ist deiner 
Meinung nach kompetenter, die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen zu 
beurteilen? Langjährig praktizierende Fachärzte und Mikrobiologen mit 
internationaler Reputation oder ein Forenschreiber, der von sich 
behauptet, eine medizinische Ausbildung absolviert zu haben? Letzteres 
kann auch Altenpfleger o.ä. sein (sofern es überhaupt stimmt), ist aber 
kein Indiz für Kompetenz in Virologie. Und rechtfertigt schon gar nicht 
die Erhebung deiner persönlichen Ansichten zum universellen Maßstab.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Uwe G. schrieb:
>
>
> Du erinnerst mich stark an den Gastschreiber "Ursel", der sich sehr
> intensiv in Threads zu erneuerbaren Energien reinhängte. Der kam in
> ähnlich Manier daher, stellte Behauptungen am laufenden Band ohne
> Quellangaben oder andere Beweise auf und würgte sachliche Gegenargumente
> mit Phrasen ab.

Wohl eher DIE Gastschreiber "Ursel"! Einer allein kann keine 24/7 
Schichten machen. Größere Pausen waren nicht zu beobachten..

von Uwe G. (scd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Du erinnerst mich stark an den Gastschreiber "Ursel", der sich sehr
> intensiv in Threads zu erneuerbaren Energien reinhängte. Der kam in
> ähnlich Manier daher, stellte Behauptungen am laufenden Band ohne
> Quellangaben oder andere Beweise auf und würgte sachliche Gegenargumente
> mit Phrasen ab.

Du warst dieser AfD-Typ, oder? Die Taktik ist ja bekannt, verleumden, 
unsinnige Vergleiche anstellen, um persönlich zu diffamieren und die 
Glaubwürdigkeit zu untergraben.

> Deine MEINUNG sei dir unbenommen, aber sie als
> alternativlose TATSACHEN zu präsentieren und mit propagandischem
> Vokabular á la "Leugner" um sich zu werfen, spricht nicht für einen
> diskursfreudigen Forenteilnehmer aus der Mitte der Gesellschaft, sondern
> entweder für einen Narzisten oder einen bezahlten bzw. politisch
> motivierten Agiteur.

Ich könnte jetzt lang und breit darlegen, wie sehr ich in der Mitte der 
Gesellschaft lebe, wie oft ich schon - ohne Anmeldung - hier geschrieben 
habe, dass mich auch unter diesen Account schon einige aus dem Forum 
hier kennen, usw. Aber darum geht es Dir gar nicht, deswegen ist es auch 
unnötig.

> Nehmen wir deinen oben zitierten Satz als Beispiel. Wer ist deiner
> Meinung nach kompetenter, die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen zu
> beurteilen? Langjährig praktizierende Fachärzte und Mikrobiologen mit
> internationaler Reputation

Habe ich die Maßnahmen angeordnet? Nein, das waren Fachleute mit 
Unterstützung von Fachleuten aus allen Bereichen der Gesellschaft, die 
sich langjährig damit beschäftigen und die sogar dafür bezahlt werden, 
stell Dir nur vor!!!!

Ich schätze die Maßnahmen aus meiner Sicht als notwendig und sinnvoll 
ein. Das darf ich wohl noch, eine eigene, von eigenen Erfahrungen 
gestützte Meinung haben. Oder nicht mehr?

> oder ein Forenschreiber, der von sich
> behauptet, eine medizinische Ausbildung absolviert zu haben? Letzteres
> kann auch Altenpfleger o.ä. sein (sofern es überhaupt stimmt), ist aber
> kein Indiz für Kompetenz in Virologie. Und rechtfertigt schon gar nicht
> die Erhebung deiner persönlichen Ansichten zum universellen Maßstab.

Ich habe nie, zu keiner Zeit meine Ansichten zum universellen Maßstab 
erhoben. Ich bitte diesbezüglich um Zitate, die das konkret belegen, 
aber bitte keine Interpretationen oder "Auslegungen" meiner Worte. Ich 
habe bisher stets darauf hingewiesen, dass es eine Unmenge von 
Fachleuten, z. B. das RKI oder Virologen wie zum Beispiel Streeck und 
Drosten gibt, die alle in unterschiedlichem Grad, aber im Wesentlichen 
zur selben Einschätzung kommen, dass derzeit eine Pandemie durch die 
Welt läuft und man sich davor schützen muss.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurden auch teilweise Bilder von Särgen gezeigt, die in Hallen quasi 
gestapelt werden, welche aber absolut gar nichts mit der aktuellen 
Situation zu tun haben und etliche Jahre auf dem Buckel haben.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Es wurden auch teilweise Bilder von Särgen gezeigt, die in Hallen quasi
> gestapelt werden, welche aber absolut gar nichts mit der aktuellen
> Situation zu tun haben und etliche Jahre auf dem Buckel haben.

Es wird von allem möglichen Leuten alles mögliche behauptet und gezeigt. 
Darunter auch in allen möglichen Medien, bei denen nicht jeder seine 
Quellen so strikt kontrolliert, wie alle hier es ja bekanntlich tun.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Spanien übertrifft Italien, danach folgen Frankreich und USA

Spanien, Italien, Frankreich. Alles Länder, die an unser Geld wollen. 
Die Schuldenvergemeinschaftung wird kommen mit der Begründung, man 
müsste den am schwersten betroffenen Ländern helfen. Ist doch 
interessant, dass in den Ländern, die dann zahlen müssten (z.B. 
Deutschland, Österreich und Holland) die Todesrate nur bei ca. 0,5 % 
liegt.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelle Letalitätsrate:


Italien: 9,9%
Spanien: 6,8 %
Frankreich: 4,9 %
Schweiz: 1%
Österreich: 0,6 %
Deutschland: 0,5 %

https://www.n-tv.de/infografik/Coronavirus-aktuelle-Zahlen-Daten-zur-Epidemie-in-Deutschland-Europa-und-der-Welt-article21604983.html

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Und wem der Zeitpunkt zu Meinungsliberal ist, kann sich hier noch
> informieren.
> 
https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/die-euro-zone-steht-vor-einem-radikalen-umbau-li.79424
> Die stehen zumindest noch nicht im Verdacht VTler zu sein. über Kurz
> oder lang werden auch die Konservativsten Medien diese Thematik
> aufgreifen, schon um nicht als Leugner der Finanzkrise zu gelten,
> unaufhaltsam.

Und das alles zusammen vor den Folgen der "Bankenkrise" von 2008, nach 
der man die Banken fröhlich weiter zocken ließ…

"Die Politik" hat sich nur immer neue Zeit gekauft, mit den 
Abermilliarden, die seither per "Aufkauf" maroder Anleihen in den Markt 
gepumpt wurden. Statt die Zeit zu nutzen, wurde sie mit Nichtstun 
vertrödelt, bis das gesamte Finanzsystem mal wieder am Abgrund stand, 
weil diese Abermilliarden nicht der Wirtschaft zugute kamen, sondern von 
den Zockern vereinnahmt und sofort verzock wurden.

Und nun hat man gemerkt, dass die Zeit abgelaufen ist und es kein Zurück 
mehr gibt. Da kommt dieses Virus gerade recht als Sündenbock. Mit etwas 
"Nachhilfe" durch Beschwichtigung und Nichtstun – das können sie am 
besten! – hat man erst dafür gesorgt, dass es sich so richtig verbreitet 
und dann hat man Panik aus allen Rohren verbreitet und so überreagiert, 
dass das gesamte Wirtschaftssystem jetzt von heftigen Beben geschüttelt 
wird.

Neue Rettungsaktionen in Billionenumfang diesmal der Realwirtschaft 
bringen das marode Finanzsystem dann völlig aus dem Gleichgewicht.

Hinterher kann man im Brustton der Überzeugung – auch das beherrschen 
sie perfekt – sagen, das böse Virus war schuld etc. pp. Aber glaub nur 
keiner, der Weihnachtsmann würde am Schluss die Zeche bezahlen…


Alles nur Hirngespinnste?

Ich wünschte, es wäre so. Die nächste Zukunft wird es zeigen…


Das SARS-CoV-2 ist jedenfalls für die, die daran erkranken, eine 
ziemlich heftige Grippe – mehr aber auch nicht.

Ich habe erst vor 4 Wochen so eine Scheiße durchgemacht – kein 
SARS-CoV-2. Das ist wirklich kein Vergnügen:

Wenige Tage vorher hatte ich noch Radtouren über 140 km auf Feld- und 
Waldwegen gemacht, war also wirklich fit.

Dann habe ich mich auf einem gut besuchten und sehr interessanten 
Vortrag mit dem Scheiß angesteckt und 80 Stunden später fing es mit 
Muskelschmerzen an – unangenehm, aber zunächst nicht weiter schlimm. Ich 
bin noch zwei Tage lang meinen üblichen Beschäftigungen nachgegangen.

Am 3. Tag bin ich per Fahrrad zum Bäcker und zur Apotheke gefahren – 
keine 2 km – und war hinterher sowas von kaputt… Einem Kreislaufabsturz 
musste ich vorbeugen, indem ich mich auf den Boden gesetzt habe.

Der 4. Tag war schlimm: mäßiges Fieber, Ruhepuls von 85 statt der 
üblichen 50-55 und selbst der Gang aufs Klo war eine tierische 
Anstrengung. Und dieser ständige trockene Husten war eine Qual.

3 Wochen nach Ausbruch fühlte ich mich dann nicht mehr ganz so malad und 
machte eine 70 km Radtour – die ersten 50 km habe ich gehustet, wie ein 
80-jähriger Stumpenraucher, erst dann ging es einigermaßen.

Zwei Tage später ein Versuch, die 140 km wieder zu schaffen – hat nicht 
ganz geklappt, dafür war die Hustenphase diesmal nur 20 km lang, aber am 
nächsten Tag flammten diverse kleine Entzündungsherde wieder auf.

Jetzt, vier Wochen danach, hat die Dauerhusterei aufgehört, aber das 
Immunsystem hat unter der ganzen Scheiße doch ziemlich gelitten – das 
scheint mir auch eines der Hauptprobleme neben überschießenden 
Reaktionen des Immunsystems zu sein: man ist hinterher definitiv 
immungeschwächt und aller möglicher Kram, der normalerweise keine Chance 
hat, wird plötzlich frech bis unverschämt. Das bricht vorgeschädigten 
Leuten dann u.U. das Genick.

Ich weiß also wovon ich rede.

Mein Hausarzt meint, eine COVID‑19-Infektion wäre bei mir so ähnlich 
ausgefallen.

Meine Lust auf einen ähnlichen Scheiß hält sich sehr, sehr in Grenzen 
und ich werde alles tun, eine weitere Infektion zu vermeiden. Trotzdem 
stelle ich mir die Frage, ob das, was hierzulande gerade läuft, noch 
angemessen ist. Vor allem in Anbetracht der anfänglichen Verharmlosung 
und Untätigkeit der Gesundheitsbehörden.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen ist für manche klar, wer Corona eingeschleppt hat:

https://mobile.twitter.com/AfD_SLT/status/1242085196524138502

Zum Aufnahmestopp sollte man allerdings einen Blick ins Parteiengesetz 
werfen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick D. schrieb:
> Und noch eine Message an alle Aluhutträger: Entspannt euch mal und seht
> es positiv -> das Chemtrailprogramm wurde gerade eingestellt.

Rick, das ist nicht das Problem und Chemtrails sind ein Hirngespinnst.

> Man kann also gefahrlos rausgehen und einen Spaziergang machen.

Das konnte man während der ganzen Zeit völlig gefahrlos…

Was bleibt:

- Altlasten in Billionenhöhe aus der "Bankenkrise" von 2008, die das
  Finanzsystem an den Rand des Abgrunds gebracht haben.
- Neue Lasten in Billionenhöhe als Folge der Corona-Krise

Wer wird die Zeche bezahlen?

Sicher nicht die, die sich die letzten 20+ Jahre schamlos bereichert 
haben und auch nicht der Weihnachtsmann, sondern WIR.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Sicher nicht die, die sich die letzten 20+ Jahre schamlos bereichert
> haben und aus nicht der Weihnachtsmann, sondern WIR.

Ok kapiert, und jetzt nimm es wie ein Mann und stirb leise.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber wenn funksensibel, dann bitte nicht nur 5G. Sondern
> konsequenterweise auch und vordringlich das heimische DECT und WLAN
> abschalten. Das ist drinnen nämlich sehr viel stärker.

Recht hast du (bis hier).

> Und dann möchte
> ich mal eine Familie sehen, deren Teenager wochenlang eingesperrt sind
> und ausgerechnet dann kein WLAN verwenden können. Das gibt Krieg.

Hier liegst du falsch.
Meine Teenager haben nur LAN und kommen auch ohne Krieg klar.
Warum bitte sollte das nicht gehen - oder wie haben das etwa die 
Generationen vorher ausgehalten?

Ich gebe zu, das es nicht einfach war/ist...billig wars auch nicht. Aber 
es geht und es gibt reichlich Linderung... ;)

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> wäre es in Wirklichkeit nicht gefährlicher als jede andere
>> Erkältungskrankheit!
>
> Ist Sie auch so. Nur wer den Pressemüll konsumiert bekommt einen anderen
> Eindruck.

Klar doch, denn wer sich gar nicht informiert, der kennt sich aus. Man 
macht morgens das Fenster auf und freut sich über die Sonne und den 
blauen Himmel. Emma komm, wir gehen Spargel kaufen.

> Es ist nicht mehr
> und nicht weniger als eine Krise, die werden wir überstehen,
> so wie wir bisher alle Krisen überstanden haben.

Klar, wir überstehen alles. Danach setzen wir uns in den nächsten 
Ferienflieger und holen die nächste Seuche ins Land. Neues Spiel, neuer 
Einsatz. Wir schaffen das.

Auch heute mehrmals bei den Nachfragen der PK des RKI: Wann ist das 
vorbei und wann können wir wieder ...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ok kapiert, und jetzt nimm es wie ein Mann und stirb leise.

Noch einer, der an den Weihnachtsmann glaubt…

Die Kitas haben zu, da trifft man sich eben hier…

: Bearbeitet durch User
von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Uwe G. schrieb:
>>
>> Warum darf das Handelsblatt und andere Merkel-kritische Texte verfassen?
>
> Das wird es auch künftig dürfen, es sich aber möglichweise überlegen, da
> a) Staatsorgane weniger Werbefläche nutzen könnten.
> b) die Verantwortlichen für den Inhalt der Zeitung gleitend ausgetauscht
> werden könnten durch Einflussnahme von Parteimitgliedern.
> c) Belohnungen anderer Art für konkurrierende, weniger kritische,
> Medien, wodurch es dem Handelsblatt schwerer gemacht werden könnte zu
> bestehen.

Wir reden hier von einem finanzfaschistischen Coup, nicht von normalem 
Verhalten, wie hier bereits dargestellt: 
Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"

Bitte nicht einzelne Sätze aus dem Zusammenhang reißen und dann als 
falsch darstellen.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Der 4. Tag war schlimm: mäßiges Fieber, Ruhepuls von 85 statt der
> üblichen 50-55 und selbst der Gang aufs Klo war eine tierische
> Anstrengung. Und dieser ständige trockene Husten war eine Qual.

Stelle dir vor wie es einen untrainierten 60/70 Jährigen gehen würde!?

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ron L. schrieb:

>
>> Und dann möchte
>> ich mal eine Familie sehen, deren Teenager wochenlang eingesperrt sind
>> und ausgerechnet dann kein WLAN verwenden können. Das gibt Krieg.
>
> Hier liegst du falsch.
> Meine Teenager haben nur LAN und kommen auch ohne Krieg klar.
> Warum bitte sollte das nicht gehen - oder wie haben das etwa die
> Generationen vorher ausgehalten?
>

Die "Generation Party" war damals auch noch nicht von "Gretls" und deren 
Hintermännern aufgeputscht und hatte NUR Rechte und keine Pflichten. Die 
Lebenseinstellungen und Erwartungen ändern sich.
Meine Frau war bis zur Rente Lehrerin und kann aus Erfahrung die 
Bezeichnug "wohlstandsverwahrlost" benutzen.
Es sind nicht Alle dieser Generation mit dieser Einstellung aber der 
Anteil folgt leider der Virusentwicklung....

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
>
> Stelle dir vor wie es einen untrainierten 60/70 Jährigen gehen würde!?

Vermutlich nicht so prickelnd; dennoch liegt das Durchschnittsalter der 
Coronatoten bei 81.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ich weiß also wovon ich rede.
>
> Mein Hausarzt meint, eine COVID‑19-Infektion wäre bei mir so ähnlich
> ausgefallen.

Wirklich? Von einer Grippe mag ich ja glauben. Aber von COVID-19 wissen 
die allerwenigsten wovon.

Wenn COVID-19 30 mal gefährlicher ist, dann ist sie auch bis zu 30 mal 
schmerzhafter. Da kommen noch Atemnot und langsames ertrinken dazu. Also 
durch die Hölle im wahrsten Sinne des Wortes!

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das bricht vorgeschädigten
> Leuten dann u.U. das Genick.

Und genau darum geht es. Die vorgeschädigten Leute sollen geschützt 
werden. Die Corona-Pandemie läuft anders als die Grippe sehr viel 
schneller durch, lang und breit und mehrfach hier dargestellt. Es geht 
darum, die schnelle hohe Welle zu vermeiden, weil es bei deren Eintritt 
dann nicht nur vorgeschädigte Leute trifft, sondern aufgrund der 
Überlastung der Mediziner jeden, der medizinische Hilfe braucht.

Italien und Spanien machen das vor. Wir haben vermutlich ein besseres 
Gesundheitssystem, aber auch das wird unter der prognostizierten Masse 
zusammenbrechen.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Noch einer, der an den Weihnachtsmann glaubt…
>
> Die Kitas haben zu, da trifft man sich eben hier…

Verunglimpfungen sind nicht hilfreich.

Bernd, wo bleibt Dein Einsatz?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Wenn COVID-19 30 mal gefährlicher ist, dann ist sie auch bis zu 30 mal
> schmerzhafter. Da kommen noch Atemnot und langsames ertrinken dazu. Also
> durch die Hölle im wahrsten Sinne des Wortes!

Nur wenn noch eine Lungenentzündung dazu kommt. Das ist aber zum Glück 
nicht zwangsläufig.

Mein Rat: lasst euch gegen Pneumokokken impfen, sobald der Impfstoff 
wieder verfügbar ist – die sind eine Hauptursache solcher parasitärer 
Pneumonien. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten ab 60. dem Lebensjahr. 
(Mir hatte der Hausarzt schon vor einem Jahr dazu geraten und ich habs 
machen lassen. Die Impfung ist – im Gegensatz zur Impfung gegen FSME 
oder Gürtelrose – völlig harmlos; ich habe nichts davon gemerkt.)

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Italien und Spanien machen das vor. Wir haben vermutlich ein besseres
> Gesundheitssystem, aber auch das wird unter der prognostizierten Masse
> zusammenbrechen.

Warum wurde über Italien, Frankreich und Spanien eine regelrechte 
Ausgangssperre für alle verhängt, bei uns aber nicht?

In Spanien patroulliert die Guardia Civil mit Drohnen über den Straßen 
und jeder der erwischt wird, darf 600 € berappen.

In Italien gibts Haft ab 1 Jahr aufwärts.

In Frankreich wurden die Möglichkeiten, sich etwa Bewegung zu 
verschaffen, drastisch eingeschränkt: man darf sich nicht weiter, als 1 
km von seiner Wohnung entfernen.

Eine nicht ganz unrealistische Erklärung:
Die Deutschen lösen eine Bahnsteigkarte, bevor sie auf den Bahnhof zum 
demonstrieren gehen. Noch helfen Appelle, sich anständig zu benehmen…

Bei Franzosen hilft noch nichtmal, sie mit Tränengas und TNT gefüllten 
Granaten zu beschießen, wenn man sie vom demonstrieren abhalten will und 
Spanier und Italiener sind auch nicht gerade als temperamentlose 
Waschlappen bekann…

: Bearbeitet durch User
von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Warum wurde über Italien, Frankreich und Spanien eine regelrechte
> Ausgangssperre für alle verhängt, bei uns aber nicht?

> Noch helfen Appelle, sich anständig zu benehmen…

... und ist das jetzt schlecht?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Bernd, wo bleibt Dein Einsatz?

Ich kann hier nicht 24/7 das Forum überwachen und jeden blöden Kommentar 
kommentieren, zwischenzeitlich muß ich auch die aktuelle Faktenlage 
recherchieren, etwas das ich dem Großteil der Anwesenden hier ebenfalls 
mal empfehlen würde.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. , das klingt, als hättest du COVID-19 gehabt. Ich glaube das 
sogar. Ich würde ein Infektion nicht so einfach auschließen, weil es zu 
der Zeit in deiner Gegend nicht nachgewiesen wurde. Meiner Meinung nach 
ist das Virus erheblich weiter und länger verbreitet als gedacht.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.gov.uk/guidance/high-consequence-infectious-diseases-hcid#status-of-covid-19
Status of COVID-19

As of 19 March 2020, COVID-19 is no longer considered to be a high consequence infectious diseases (HCID) in the UK.

[...]

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Ich würde ein Infektion nicht so einfach auschließen

Der Test war negativ.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Uhu U. , das klingt, als hättest du CIVID-19 gehabt.

er hat sich doch testen lassen, negativ
Kosten etwa 103 Euro  ,könnte aber bei den vielen infos eine falsche 
Erinnerung sein!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Warum wurde über Italien, Frankreich und Spanien eine regelrechte
>> Ausgangssperre für alle verhängt, bei uns aber nicht?
>
>> Noch helfen Appelle, sich anständig zu benehmen…
>
> ... und ist das jetzt schlecht?

Die Drohungen, dass sich das ändern könnte, waren am Wochenende nicht zu 
überhören.

Geht man so mit erwachsenen Menschen um? Denk mal drüber nach.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> 
https://www.gov.uk/guidance/high-consequence-infectious-diseases-hcid#status-of-covid-19

Du Schlingel du. Nicht nur genehme Bruchstücke zitieren, wir wollen uns 
doch keiner Manipulationsvorwürfen ausgesetzt sehen.
The need to have a national, coordinated response remains, but this is being met by the government’s COVID-19 response.

Cases of COVID-19 are no longer managed by HCID treatment centres only. All healthcare workers managing possible and confirmed cases should follow the updated national infection and prevention (IPC) guidance for COVID-19, which supersedes all previous IPC guidance for COVID-19. This guidance includes instructions about different personal protective equipment (PPE) ensembles that are appropriate for different clinical scenarios.

Im Prinzip steht da drin dass
1) weiterhin zentral koordiniert vorgegangen werden muss (und die 
getroffenen Maßnahmen gut und richtig sind
2) dass jetzt jeder im Gesundheitswesen Corona-Patienten behandeln 
darf (das ist wahrscheinlich einfach notwendig geworden weil die 
Kapazitäten des HCID treatment centers begrenzt sind)
3) Eine "high consequence infectious diseases" ist Corono wohl 
tatsächlich nicht. Zumindest nicht für den einzelnen. Erst eine Pandemie 
lässt das Virus gefährlich werden.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>
> Geht man so mit erwachsenen Menschen um? Denk mal drüber nach.

Sollte man Kids, die Corona-Parties feiern, als erwachsen ansehen?

von Uwe G. (scd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Die Drohungen, dass sich das ändern könnte, waren am Wochenende nicht zu
> überhören.

Die Drohungen haben mir auch nicht gefallen. Aber es gibt nicht nur 
erwachsene Menschen unter den biologisch Erwachsenen jeder Altersklasse, 
wie willst Du denen das begreiflich machen? Behörden tun sich schwer mit 
Aufklärung, also drohen sie lieber.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> 
https://www.gov.uk/guidance/high-consequence-infectious-diseases-hcid#status-of-covid-19Status
> of COVID-19
>
> As of 19 March 2020, COVID-19 is no longer considered to be a high
> consequence infectious diseases (HCID) in the UK.
>
> [...]

The need to have a national, coordinated response remains, but this is 
being met by the government’s COVID-19 response.

Klick auf den link https://www.gov.uk/coronavirus und:

Coronavirus (COVID-19): what you need to do
Stay at home

Only go outside for food, health reasons or work (where this absolutely 
cannot be done from home)
Stay 2 metres (6ft) away from other people
Wash your hands as soon as you get home
Anyone can spread the virus.

Full guidance on staying at home and away from others

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine weitere Stimme der Vernunft (bin eben erst drüber gestolpert):
Youtube-Video "Professor Hockertz zu Corona: Nicht gefährlicher die früher gehabten Influenza-Viren"

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Eine weitere Stimme der Vernunft (bin eben erst drüber gestolpert):
> Youtube-Video "Professor Hockertz zu Corona: Nicht gefährlicher die
> früher gehabten Influenza-Viren"

Noch so ein Corona-Leugner?

von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Uwe G. schrieb:
>> Italien und Spanien machen das vor. Wir haben vermutlich ein besseres
>> Gesundheitssystem, aber auch das wird unter der prognostizierten Masse
>> zusammenbrechen.
> Warum wurde über Italien, Frankreich und Spanien eine regelrechte
> Ausgangssperre für alle verhängt, bei uns aber nicht?
Uhu, ich versteh dich nicht ganz. Hast du nicht gesagt, die Maßnahmen 
seinen übertrieben? Jetzt sind sie aber nicht weitreichend genug?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> wie willst Du denen das begreiflich machen?

Ja, es ist in der Tat ziemlich schwer jemandem etwas begreiflich zu 
machen wenn man auch nach wochenlanger Nachfrage immer noch keinerlei 
rationale Argumente für seine Forderungen vorbringen kann.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Die Drohungen, dass sich das ändern könnte, waren am Wochenende nicht zu
>> überhören.
>
> Die Drohungen haben mir auch nicht gefallen. Aber es gibt nicht nur
> erwachsene Menschen unter den biologisch Erwachsenen jeder Altersklasse,
> wie willst Du denen das begreiflich machen? Behörden tun sich schwer mit
> Aufklärung, also drohen sie lieber.

Dummerweise genügt der Bußgeldkatalog von NRW kaum rechtsstaatlichen 
Grundvoraussetzungen.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> wenn man auch nach wochenlanger Nachfrage immer noch keinerlei
> rationale Argumente für seine Forderungen vorbringen kann.

Steht hier in gefühlt jedem zweiten Beitrag von mir.

Du selbst bringst die Argumente dafür, weigerst Dich aber, diese 
anzuerkennen.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Dummerweise genügt der Bußgeldkatalog von NRW kaum rechtsstaatlichen
> Grundvoraussetzungen.

Mag sein, ist aber nicht das Thema.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Dummerweise genügt der Bußgeldkatalog von NRW kaum rechtsstaatlichen
>> Grundvoraussetzungen.
>
> Mag sein, ist aber nicht das Thema.

Das wird sehr schnell dann zum Thema, wenn sich in geeigneten Kreisen 
herumspricht, dass Vater Staat ein ausgesprochen stumpfes Schwert 
schwingt.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das wird sehr schnell dann zum Thema, wenn sich in geeigneten Kreisen
> herumspricht, dass Vater Staat ein ausgesprochen stumpfes Schwert
> schwingt.

... und die Verbreitung dieser Annahme willst Du jetzt anstoßen?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Sollte man Kids, die Corona-Parties feiern, als erwachsen ansehen?

Sollen wir deswegen die Sippenhaft wieder einführen?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Du selbst bringst die Argumente dafür, weigerst Dich aber, diese
> anzuerkennen.

Bitte schalte den Zufallswortgenerator wieder aus, es hindert den 
Lesefluss enorm wenn man erst am Ende jedes Satzes feststellt daß man 
ihn gar nicht hätte lesen müssen. Danke.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Das wird sehr schnell dann zum Thema, wenn sich in geeigneten Kreisen
>> herumspricht, dass Vater Staat ein ausgesprochen stumpfes Schwert
>> schwingt.
>
> ... und die Verbreitung dieser Annahme willst Du jetzt anstoßen?

Damit habe ich kein Problem. Falls Herr Laschet tatsächlich bundesweit 
sein Unwesen treiben wollen sollte, kann er sich schon mal vorsorglich 
an die Existenz des GG gewöhnen. Ich weiß, dass das manchen, nicht nur 
Dir, schwer fällt ...

von Uwe G. (scd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich weiß, dass das manchen, nicht nur
> Dir, schwer fällt ...

Bitte keine Unterstellungen, danke.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Die Drohungen, dass sich das ändern könnte, waren am Wochenende nicht zu
> überhören.
>
> Geht man so mit erwachsenen Menschen um? Denk mal drüber nach.

Wenn man die Bilder von ziemlich unbeeindruckten Ansammlungen von Leuten 
vor dem letzten WE gesehen hat: ja, bei manchen muss man offenbar 
deutlicher werden.

Ich finde es grundsätzlich gut, Menschen die Konsequenzen ihres Handelns 
deutlich zu machen, und zwar bevor sie eintreten. Passiert hier, 
passiert aber auch sonst im Strafgesetzbuch.

Mittlerweile halten sich wohl auch die vorher Unvernünftigen an die 
Beschränkungen und wenn es überall so aussieht wie hier im Ort, dann 
sollte das Schlimmste recht zügig überstanden sein.

Dabei sind die Einschränkungen wirklich ertragbar. Man darf wie immer 
raus, wenn man unter sich bleibt. Das gibt den Leuten und Familien die 
Gelegenheit, beim Sport oder in der Natur einfach mal abzuschalten und 
zu entspannen.

Da hat man offenbar aus den Zuständen in China und Italien gelernt.

: Bearbeitet durch Moderator
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Ich weiß, dass das manchen, nicht nur
>> Dir, schwer fällt ...
>
> Bitte keine Unterstellungen, danke.

Verwechsele ich Dich, oder hattest Du nicht gerade erst die 
Unmittelbarkeit der Wahl für verzichtbar erklärt?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> Uhu, ich versteh dich nicht ganz. Hast du nicht gesagt, die Maßnahmen
> seinen übertrieben? Jetzt sind sie aber nicht weitreichend genug?

Lies den Rest des Beitrags…

Die Maßnahmen in D sind gegen SARS-CoV-2 völlig unverhältnismäßig und 
die in F, SP, I natürlich erst recht.

Der Punkt ist: warum werden wir Bahnsteigkartenfreunde relativ 
verschont, aber mit härteren Maßnahmen bedroht, für den Fall dass "wir" 
uns nicht widerstandslos fügen, während andere um so härter angefasst 
werden.

: Bearbeitet durch User
von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Verwechsele ich Dich, oder hattest Du nicht gerade erst die
> Unmittelbarkeit der Wahl für verzichtbar erklärt?

Das Eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Warum fängst Du schon wieder solche Nebengeplänkel an? Wenn Du über 
juristische Fragen diskutieren willst, kannst Du das ausreichend und zur 
Genüge in fachspezifischen Foren tun, da gibt es auch bessere Gegenwehr 
als hier. Oder macht es Dir Spaß, den Dummen hier zu zeigen, wie dumm 
sie sind? Ich habe mich doch ernsthaft in Dir getäuscht, aber das wird 
Dich sicher nicht tangieren.

Beitrag #6193382 wurde vom Autor gelöscht.
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Parallelen zum klimagemachten Menschenwandel sind rein zufällig und 
nicht beabsichtigt.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Verwechsele ich Dich, oder hattest Du nicht gerade erst die
>> Unmittelbarkeit der Wahl für verzichtbar erklärt?
>
> Das Eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
>
Siehst Du, genau davon rede ich: es schert Dich einen Dreck, was im GG 
steht, solange Du Dir einbilden kannst, in einer perfekten Demokratie zu 
leben..

Dss Ganze hat dabei herrlich wenig mit Kuristerei zu tun. Was die Frage 
der Dummheit angeht: Ich überlasse es jedem selbst, ob er einfach mal im 
GG nachliest, oder lieber irgendwelchen obskuren Aufzeichnungen 
vertraut, je nachdem, was er für schlau hält. Im Ergebnis wird er dann 
möglicherweisexeine andere Rechtsauffassung vertreten als ich.

Dieser Staat wird notfalls auch das überleben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Wenn Du über
> juristische Fragen diskutieren willst, kannst Du das ausreichend und zur
> Genüge in fachspezifischen Foren tun, da gibt es auch bessere Gegenwehr
> als hier. Oder macht es Dir Spaß, den Dummen hier zu zeigen, wie dumm
> sie sind?

Ach, ich finde es ganz erfrischend zu sehen, dass man nicht zwangsläufig 
in unseren technischen Bahnen denken muss. Manchmal auch erheiternd, 
wenn die Autoritätsgläubigkeit mal wider durch die renitente Bluse 
hindurch schimmert…

Ein frisches Lüftchen vom Tellerrand her hat noch keinem geschadet. Also 
zier dich nicht so.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Im Ergebnis wird er dann
> möglicherweisexeine andere Rechtsauffassung vertreten als ich.

Siehst Du, und mir ging es weder in dem einen noch dem anderen 
Zusammenhang um Rechtsauffassungen. Die Rechtsauffassung war gar kein 
Thema an der Stelle, wo Du Dich jeweils eingehakt hast.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Ein frisches Lüftchen vom Tellerrand her hat noch keinem geschadet. Also
> zier dich nicht so.

Ich ziere mich nicht, ich habe mich schon vor vielen Beiträgen als 
äußerst schlecht in Sachen Verfassungs- und Verwaltungsrecht geoutet.

Ich ging sogar noch weiter, ich bezeichne mich selbst als dumm im 
Zusammenhang mit juristischen Fragen:

Uwe G. schrieb:
> Oder macht es Dir Spaß, den Dummen hier zu zeigen, wie dumm
> sie sind?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Im Ergebnis wird er dann
>> möglicherweisexeine andere Rechtsauffassung vertreten als ich.
>
> Siehst Du, und mir ging es weder in dem einen noch dem anderen
> Zusammenhang um Rechtsauffassungen. Die Rechtsauffassung war gar kein
> Thema an der Stelle, wo Du Dich jeweils eingehakt hast.

Die Frage, ob eine von Dir gelobte staatliche repressive Maßnahme 
rechtswidrig ist oder nicht sollte schon eine gewisse Relevanz besitzen, 
nicht wahr?
Und ob dieser Maßnahmenkatalog Bestand ha