mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
>
> Eben in den Nachrichten: In Italien ist die Sterblichkeit bei knapp 10%
> angelangt (35.700/3000). Gestern ein Minister (Zitat): Man lässt dort
> die Leute verrecken. Was nicht wundert, wenn man mehr Patienten als
> Betten hat. Zaubern kann keiner.

Was erwartest Du von Silvio Berlusconis Wohlfühlstaat? Und Maiale 
Salvini war kein Deut besser...

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> In Italien ist die Sterblichkeit bei knapp 10%
> angelangt (35.700/3000).

Wie hoch ist die Dunkelziffer der Infizierten und die daraus
statistische prozentuale Sterblichkeit?

Wie ich immer sagte, bei einem Notstand wird es viele Unschuldige Opfer 
geben.
Diese sollten so gering wie möglich sein!

: Bearbeitet durch User
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Wie hoch ist die Dunkelziffer der Infizierten und die daraus
> statistische
> prozentuale Sterblichkeit?

kannst du schnell ausrechnen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/17YyCmjb2Z2QwMiRRwAb7W0vQoEAiL9Co0ARsl03dSlw/htmlview?usp=sharing#

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> kannst du schnell ausrechnen

Ich wollte es nicht ausrechnen, aber  bei statistischen angeblicher 10% 
Sterblichkeit sollte dies der Autor auch machen.

Percy N. schrieb:
> Was erwartest Du von Silvio Berlusconis Wohlfühlstaat? Und Maiale
> Salvini war kein Deut besser...

..immer diese Schuldzuweisungen, welche keinen helfen!

: Bearbeitet durch User
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Ich wollte es nicht ausrechnen, aber  bei statistischen angeblicher 10%
> Sterblichkeit sollte dies der Autor auch machen.

Ich habe zwei Zahlen aus den Nachrichten durchgereicht, jeder kann sich 
nach seinem Weltbild was ausrechnen oder sich aus den Fingern saugen.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
oder Nebelkerzen zünden. Auch sehr beliebt.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich vermute, dass Trump eher massenhaft Kohle zur Verfügung stellen
> wird, um zu beweisen,

... dass Obamacare zu teuer ist.

von Claus M. (energy)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. müsste man die Erkenntnis wohl mit dem Holzhammer eintrichtern. 
Was für menschenverachtende Ansichten. Unfassbar.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> - Hungersnot in Deutschland, denn die osteuropäischen Land-Fachkräfte
> wandern ab (Siehe Stau zur polnischen Grenze)

"Eine Gruppe Bauern am Bodensee startete einen Facebook-Aufruf, um 
Spargelstecher und Erdbeerernter zu finden. Nun werden die Landwirte von 
Freiwilligen überrannt."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/facebook-aktion-nach-corona-grenzschliessung-spargelstecher-fehlen-nicht-am-bodensee-a-df699742-d37e-49fb-8cc8-c1d1ae974239

Bleibt aber spannend, wie lange sie das durchhalten.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Was erwartest Du von Silvio Berlusconis Wohlfühlstaat? Und Maiale
>> Salvini war kein Deut besser...
>
> ..immer diese Schuldzuweisungen, welche keinen helfen!

Meinst Du, es könnte jemandem helfen, wenn Du großzügig übersiehst, dass 
über lange Jahre das öffentliche Gesundheitssystem vernachlässigt wurde, 
um mit den gesparten Mitteln die Bedürfnisse bestimmter Gruppen zu 
befriedigen? Was freilich nicht heißen soll, dass staatliche 
Krankenhäuser in Italien zwangsläufig so stabil gebaut sind, dass sie 
mindestens Windstärke 7 aushalten, unabhängig davon, wem dieses Mal das 
Bauvorhaben zugeschustert wurde ...

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Meinst Du, es könnte jemandem helfen, wenn Du großzügig übersiehst, dass
> über lange Jahre das öffentliche Gesundheitssystem vernachlässigt wurde,
> um mit den gesparten Mitteln die Bedürfnisse bestimmter Gruppen zu
> befriedigen? Was freilich nicht heißen soll, dass staatliche
> Krankenhäuser in Italien zwangsläufig so stabil gebaut sind, dass sie
> mindestens Windstärke 7 aushalten, unabhängig davon, wem dieses Mal das
> Bauvorhaben zugeschustert wurde ...

Das übersehe ich nicht,aber es ist erst einmal Vergangenheit und sollte 
korrigiert werden .

..ich könnte auch sagen das wäre was jetzt in D ist, in der DDR nicht 
passiert.
Da wäre mit sozialistischer Gründlichkeit vor 2 Monaten alles Dicht.
..was ich auch nicht unbedingt gut finden würde, aber welche 
Alternative..

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wen Kuvendiskussion schon immer interessiert hatte, hier gibt es was für 
euch:
https://twitter.com/markjhandley?lang=de

von Max M. (maxi123456)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache ist immernoch die, niemand weiß wirklich wie schlimm dieser 
neue Virus ist Wüsste man das, dann würde man allem sofort und 
von anfang an einem Riegel vorschieben und alles herunterfahren.

Hat man anfangs nicht gemacht und auch jetzt ist das viel mehr eine 
Vorsichtsmaßnahme. Das einzige Bekannte, was ein Indiz liefert sind die 
vielen Intensivstationpatienten. Die reine Anzahl an Infizierten ist 
nichts wirklich besonderes.

Wären nicht die angeblich vielen Intensivpatienten in Italien, dann 
würde ich konsequent sagen: Panikmache.

Bei dem jetztigen Stand sage ich: Das Virus verbreitet sich etwas 
leichter und ist etwas aggressiver.

: Bearbeitet durch User
von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Die Sache ist immernoch die, niemand weiß wirklich wie schlimm
> dieser neue Virus ist Wüsste man das, dann würde man allem sofort und
> von anfang an einem Riegel vorschieben und alles herunterfahren.
Nutzt auch nix, denn dann müßte man beständig auf der Hut sein, daß von 
außen nicht doch ein 'Erregender' ins System schlüpft.
Durch die Durchseuchung müssen wir jetzt durch, und tatäschlich führt 
auch kein Weg daran vorbei.

Mal was Anderes, die Niederländer können anscheinend 10 Jahre 
durchhalten
https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-krise-mark-rutte-versichert-die-niederlaender-koennten-zehn-jahre-kacken-a-05d68e04-97b9-4d8d-b591-e5c3a9e75398
Wollen wir uns das wirklich bieten lassen? Ich würde vorschlagen, wir 
alle rennen nochmal los und decken uns für mindestens 20 Jahre ein. Wär 
doch gelacht!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Eben in den Nachrichten: In Italien ist die Sterblichkeit bei knapp 10%
> angelangt (35.700/3000). Gestern ein Minister (Zitat): Man lässt dort
> die Leute verrecken. Was nicht wundert, wenn man mehr Patienten als
> Betten hat. Zaubern kann keiner.

Was soll die Panikmache? Eine Untersuchung der Coronatoten in Italien 
hat ergeben, dass ALLE eine oder mehrere schwere Vorkrankungen hatten, 
an denen sie früher oder später gestorben wären. Man müsste also als 
Vergleichsgruppe nur Personen mit schweren Vorerkrankungen nehmen und 
deren Sterblichkeit mit denen der Coronapatienten vergleich, um ein 
realistisches Bild zu erhalten. Aber darum geht es ja gar nicht, sondern 
nur um maximale Panikmache.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Italien hat 60 Millionen Einwohner. Bei einem Durchscnittsalter von 80 
Jahren sterben jedes Jahr durchscnittlich ca. 750.000 Personen aus 
anderen Ursachen als Corona, das sind 2054 am Tag. Nur mal als Relation 
zu den 3.000 Coronatoten bisher, von denen fast alle schwere 
Vorerkrankungen hatten und sowieso bald gestorben wären.

Das ist über die Todesfälle in Italien bekannt

https://www.welt.de/wissenschaft/article206649557/Coronavirus-Das-weiss-Italien-ueber-die-Toten.html

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Nutzt auch nix, denn dann müßte man beständig auf der Hut sein, daß von
> außen nicht doch ein 'Erregender' ins System schlüpft.

Erregender – so weit hat der politisch korrekte Schwachsinn schon die 
Hirne erweicht…

Bei vernünftigen Leuten heißt das Erreger.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Bei einem Durchscnittsalter von 80
> Jahren sterben jedes Jahr durchscnittlich ca. 750.000 Personen aus
> anderen Ursachen als Corona, das sind 2054 am Tag. Nur mal als Relation
> zu den 3.000 Coronatoten bisher, von denen fast alle schwere
> Vorerkrankungen hatten und sowieso bald gestorben wären.

Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Italien hat 60 Millionen Einwohner. Bei einem Durchscnittsalter von 80
> Jahren

Ach, die Italiener haben ein Durchschnittsalter von 80? Wow!

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Was soll die Panikmache? Eine Untersuchung der Coronatoten in Italien
> hat ergeben, dass ALLE eine oder mehrere schwere Vorkrankungen hatten,
> an denen sie früher oder später gestorben wären.

Ach je, Vorerkrankungen haben 80% der gesamten Menschheit, und 100% 
aller Ü50.
Bluthochdruck zählt da ja schon als relevante Vorerkrankungen.

Und genau 100% aller Menschen werden früher oder später sterben. 
Trotzdem muß das nicht vorzeitig an Corona sein, wenn es sich vermeiden 
lässt.

Oliver

Oliver

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Die reine Anzahl an Infizierten ist
> nichts wirklich besonderes.

Und noch Jemand, der öffentlich zugibt, nicht von exponentiellem 
Wachstum verstanden zu haben. Gratulation.

Oliver S. schrieb:
> Ach je, Vorerkrankungen haben 80% der gesamten Menschheit, und 100%
> aller Ü50.

Hast du dazu eine Quelle? Ich kenne hier viele Leute bei uns im 
Sportverein die zum Teil deutlich über 50 sind und keine Vorerkrankungen 
haben.
Deine Aussage ist übrigens schon dann falsch, wenn es auch nur einen 
einzigen Menschen Ü50 geben würde der keine Vorerkrankungen hat. 
Entblöde dich also nicht öffentlich, sondern mach das alleine daheim wo 
es niemand merkt.

: Bearbeitet durch User
von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> Die reine Anzahl an Infizierten ist
>> nichts wirklich besonderes.
>
> Und noch Jemand, der öffentlich zugibt, nicht von exponentiellem
> Wachstum verstanden zu haben. Gratulation.

An alle die mehr als genug Klopapier und Nudeln gebunkert haben: Ab 
nächste Woche gibt es beim Metzger Hirn im Angebot.

von Jonny O. (-geo-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In Italien sind die Krematorien überlastet und die Leichen werden mit 
Militärtransportern abtransportiert.

Dort sterben momentan täglich fast 500 Menschen. Das sind 2 
Flugzeugabstürze pro Tag! :-(

Ich fände eine Schweigeminute angebrachter, als Verharmlosung.

https://www.merkur.de/welt/coronavirus-italien-krise-notstand-covid-19-ausgangssperre-tote-infizierte-lage-militaer-zahlen-leichen-news-zr-13605989.html

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny O. schrieb:
> Das sind 2 Flugzeugabstürze pro Tag!

Interessante Maßeinheit…

von Jonny O. (-geo-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Jonny O. schrieb:
>> Das sind 2 Flugzeugabstürze pro Tag!
>
> Interessante Maßeinheit…

In Fußballfeldern ist mir nichts Passendes eingefallen... :-|

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Hast du dazu eine Quelle? Ich kenne hier viele Leute bei uns im
> Sportverein die zum Teil deutlich über 50 sind und keine Vorerkrankungen
> haben.
> Deine Aussage ist übrigens schon dann falsch, wenn es auch nur einen
> einzigen Menschen Ü50 geben würde der keine Vorerkrankungen hat.
> Entblöde dich also nicht öffentlich, sondern mach das alleine daheim wo
> es niemand merkt.

Wer gesund ist wurde nur nicht hinreichend untersucht.
Alte Medizinerweisheit

Namaste

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Hast du dazu eine Quelle? Ich kenne hier viele Leute bei uns im
> Sportverein die zum Teil deutlich über 50 sind und keine Vorerkrankungen
> haben.

Sowas weißt du genau?

Oliver

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Deine Aussage ist übrigens schon dann falsch, wenn es auch nur einen
> einzigen Menschen Ü50 geben würde der keine Vorerkrankungen hat.

Für MINT-ler sicherlich, nicht aber für Mediziner… Bei denen sind 5 
meistens grade, aber nicht immer.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Sowas weißt du genau?

Nö, im Gegensatz zu dir weiß ich nicht, dass die alle gesund sind. Aber 
ich vermute sehr, dass nicht 100% Ü50 Vorerkrankungen haben. Mein Vater 
ist jetzt Ü70. Der muss keine Tabletten nehmen und nichts. Er hat auch 
keine Vorerkrankung. Meine Mutter Ü60 ebenfalls nicht. Gut, 
Gelenksbeschwerden, eben Verschleiß, aber das ist bei Corona egal.

: Bearbeitet durch User
von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> aber das ist bei Corona egal.

Das glauben einfach zuviele, das man sich nur "gesund" fühlen muß um 
nicht vom Sensenmann geschnitten zu werden!

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
🌱 🌺 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱

Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste Zeit 
brach liegen, ... es kann aber auch sein, dass sich Delfine und andere 
Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückzuholen 
dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Fische schwimmen 
wieder in Venedigs Kanälen!

Es könnte sein, dass sich Menschen in ihren Häusern und Wohnungen 
eingesperrt fühlen, ... es kann aber auch sein, dass sie endlich wieder 
miteinander singen, sich gegenseitig helfen und seit langem wieder ein 
Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!!!

Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine 
Freiheitsberaubung bedeutet und berufliche Einschränkungen mit sich 
bringt,... es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an 
Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben 
den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie 
ruhig und blau er geworden ist!

Es könnte sein, dass die Schließung von Kindergärten und Schulen für 
viele Eltern eine immense Herausforderung bedeutet,...es kann aber auch 
sein, dass viele Kinder seit langem die Chance bekommen, endlich selbst 
kreativ zu werden, selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. 
Und auch Eltern ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen.

Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden 
erleidet,... es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was 
wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine 
absurde Idee der Konsumgesellschaft ist. Wir sind zu Marionetten der 
Wirtschaft geworden. Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich 
tatsächlich brauchen.

Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert, 
... es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die 
Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt,
- der die Erde aufatmen lässt,
- die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt,
- unsere Gesellschaft enorm entschleunigt,
- die Geburtsstunde für eine neue Form des Miteinanders sein kann,
- der Müllberge zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert,
- und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regenaration 
einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder 
atmen lassen.

Wir werden wachgerüttelt, weil wir die Dringlichkeit selbst nicht 
erkannten. Denn es geht um unsere Zukunft. Es geht um die Zukunft 
unserer Kinder.

(VerfasserIn unbekannt)

🌱 🌺 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> ..ich könnte auch sagen das wäre was jetzt in D ist, in der DDR nicht
> passiert.
> Da wäre mit sozialistischer Gründlichkeit vor 2 Monaten alles Dicht.
Bis auf das was "Devisen" bringt!
> ..was ich auch nicht unbedingt gut finden würde, aber welche
> Alternative..
Die DDR stand 1989 vor dem Kollaps, also würde deshalb heute garnicht 
mehr "relevant" sein.
Und HIV gab`s auch in der DDR, und auch in den sittenstrengen 
"muslimischen" Ländern!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Fische schwimmen
> wieder in Venedigs Kanälen!

Delfine sind so wenig Fische, wie du…

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Was erwartest Du von Silvio Berlusconis Wohlfühlstaat? Und Maiale
> Salvini war kein Deut besser...

Wart`s ab, bis in Muttis "Reich" es genauso kommt.
Den die Zahlt der Betten entscheidet nicht über die Überlebenchangen.
Einzig die Anzahl der Patienten die behandelt werden müssen.
Und da sehe ich schon bald "italenische" Verhältnisse" in D-land!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bleibt aber spannend, wie lange sie das durchhalten.

Die Spargel?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱 🌺 🌱
>
> Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste Zeit
> brach liegen, ... es kann aber auch sein, dass sich Delfine und andere
> Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückzuholen
> dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Fische schwimmen
> wieder in Venedigs Kanälen!
>
Jetzt müssten das nur noch Yang-Tse-Delphine sein!

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr müsst euch darüber im Klaren sein dass die Coronakrise erst der 
Anfang ist. Freut euch nicht zu früh wenn sie vorbei ist. Nach der 
Coronakrise kommt mit dem neuen Gesetz Kurzarbeit die große 
Zombiefirmenkrise und das große Zerplatzen der EU. Die Kaufkraft sinkt 
rapide und plötzlich wird alles teurer. Da ist dann auch nix mehr mit 
billig importieren aus China. Und dann geht alles sehr schnell: 
Sturzflug in den Armut.

Ihr habt sicherlich gesehen wie der DAX tiefer abgestürzt ist als SP500. 
Alte Unternehmen mit deren Produkten die kein Mensch braucht. Das sagt 
darüber aus wie wertlos sie schon geworden ist.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> aber das ist bei Corona egal.
>
> Das glauben einfach zuviele, das man sich nur "gesund" fühlen muß um
> nicht vom Sensenmann geschnitten zu werden!

Hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben hatte? Ich hatte mich auf 
Gelenkbeschwerden bezogen.

Dass es nicht genügt sich gesund zu fühlen ist mir klar und hatte ich 
weiter vorne als es um die Masken ging oft genug selbst geschrieben.

Aber nur weil sich viele Leute gesund fühlen bedeutet das trotzdem 
nicht, dass alle Ü50 eine Vorerkrankung haben wie es hier von Oliver S. 
behauptet wird.

Die Wahrheit wird dazwischen liegen. Ein Teil der Ü50 die sich gesund 
fühlen werden eine Vorerkrankung haben, ein anderer Teil nicht.

Bei Korona spielt aber auch ganz wesentlich der Kreislauf eine Rolle. 
Das sagte Drosten in seinem Podcast. Die Lunke nimmt weniger Sauerstoff 
für ein paar Tage lang auf und während dieser Zeit muss dann eben das 
Herz deutlich schneller schlagen um entsprechend mehr Blut durch die 
Lunge zu befördern.

Sehr alte Menschen und Menschen mit Vorerkranung schaffen das dann oft 
nicht weil der Kreislauf schlicht zu schwach ist.
Das ist übrigens auch einer der Gründe, wieso Diabetiker zu den 
Risikogruppen zählen. Diabetes schwächt das Immunsystem und zusätzlich 
gibt es eine sehr große Schnittmenge zwischen Leuten mit Diabetes und 
Leuten mit schwachem Herz-Kreislauf-System.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Delfine sind so wenig Fische, wie du…

Aufzählung, nicht Beschreibende Erklärung.

Darüber nicht von mir erdacht wie du lesen kannst? ;)

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und Unterzuckerung kann zu Fehlleistungen führen ...

(Diabetes..

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
euromomo.eu hat soeben auf week 11 aktualisiert...

Gruss Chregu

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> und Unterzuckerung kann zu Fehlleistungen führen ...

dafür benötigt es weder Diabetes noch Krönsche.

Namaste

von G. H. (schufti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gibt es für Statistiker zumindest mal belastbare Zahlen bezüglich 
Tests/positiv/hostpitalisiert/Intensivstation

https://infogram.com/coronavirus-falle-osterreich-1hd12yzknpww4km

getestet werden Personen mit Symptomen entweder mit positiv bestätigten 
Kontakten oder mit Herkunft aus Infektions-Gebietenaus sowie aus 
Risikogruppen

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Den die Zahlt der Betten entscheidet nicht über die Überlebenchangen.

Doch, kann man sich schön überlegen.

Angenommen bei Corona müssen 6% der Infizierten beatmet werden.
Weiter angenommen dass nur 1% der Infizierten an Corona und den Folgen 
stirbt wenn er beatmet wird.
Weiter angenommen, dass 100% der Leute sterben die beatmet werden 
müssten, aber keinen Beatmungsplatz bekommen.

So, jetzt haben wir den Fall, dass die Betten für alle 
Beatmungspatienten ausreichen. Wie hoch ist also die Überlebenschance?
99%. Weil nur das 1% stirbt.

Jetzt haben wir den Fall, dass die Betten nicht mehr ausreichen und nur 
noch jeder 2. einen Beatmungsplatz bekommt. Wie hoch ist jetzt die 
Überlebenschance?
94% überleben ohne Beatmung. Von den restlichen 6% die beatmet werden 
müssen wird nur die Hälfte beatmet, also sterben 3% davon. Insgesamt 
also 97%.
(Hier wird dann angenommen, dass 100% der beatmeten Patienten auch 
überleben weil es eine Vorselektion gab. Also nur Patienten für die 
Beatmung ausgewählt wurden, die dann auch sehr wahrscheinlich 
überleben.)

Cha-woma M. schrieb:
> Einzig die Anzahl der Patienten die behandelt werden müssen.

Natürlich hängt es auch davon ab. Es hängt eben von beiden Faktoren ab.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> und Unterzuckerung kann zu Fehlleistungen führen ...
>
> dafür benötigt es weder Diabetes noch Krönsche.
>

Natürlich nicht. Und für Kreislaufprobleme braucht es auch keinen 
Diabetes.

Wer korreliert hier demnächst Myopie mit Plattfüßen?

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
G. H. schrieb:
> hier gibt es für Statistiker zumindest mal belastbare Zahlen bezüglich
> Tests/positiv/hostpitalisiert/Intensivstation

Sind die Zahl auf Intensivstation eine Teilmenge der Hospitalisierten 
oder zusätzlich?

Finde ich ohne eine Erklärung dazu nicht sonderlich vertrauenserweckend 
...

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nicht alles oben gelesen, aber.

Die sollen zusehen, dass die hier eine Ausgangssperre verhängen.
Und zwar Landesweit.
Sonst sehe ich schwarz.

Sorry, anders geht das nicht.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. H. schrieb:
> hier gibt es für Statistiker zumindest mal belastbare Zahlen bezüglich
> Tests/positiv/hostpitalisiert/Intensivstation
>
> https://infogram.com/coronavirus-falle-osterreich-1hd12yzknpww4km
>
> getestet werden Personen mit Symptomen entweder mit positiv bestätigten
> Kontakten oder mit Herkunft aus Infektions-Gebietenaus sowie aus
> Risikogruppen

leider wieder Arlarmismus pur da jeder Bezug zur Normalität fehlt.

Siehe dazu www.eoromomo.eu man beachte die diesjährige und letztjährige 
Kurve bezüglich der beiden Vorjahre!

Ja für die Betroffenen schlimm, wie immer. Aber weniger als sonst, 
deutlich weniger!

Namaste

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bei vernünftigen Leuten heißt das Erreger.
Nein. Der Erreger ist das Virus selbst. Derjenige, der das Virus trägt 
und unter die Leute bringt, ist dann ein Erregender. Das Gerundium bzw. 
die  substantivische nd-Form ist hier nicht im Sinne identitätspolitisch 
korrekter Genderei zu verstehen, sondern als rein logische 
Unterscheidungsmöglichkeit höchster sprachlicher Reinheit und Güte.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit:

Leider wieder Arlarmismus pur da jeder Bezug zur Normalität fehlt.

Siehe dazu www.eoromomo.eu man beachte die diesjährige und letztjährige 
Kurve bezüglich der beiden Vorjahre!

Ja für die Betroffenen schlimm, wie immer. Aber weniger als sonst, 
deutlich weniger!

Aber gut das der Wirtschaftswahn mal gestoppt wurde nur war das nötig?

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Bei vernünftigen Leuten heißt das Erreger.
> Nein. Der Erreger ist das Virus selbst. Derjenige, der das Virus trägt
> und unter die Leute bringt, ist dann ein Erregender. Das Gerundium bzw.
> die  substantivische nd-Form ist hier nicht im Sinne identitätspolitisch
> korrekter Genderei zu verstehen, sondern als rein logische
> Unterscheidungsmöglichkeit höchster sprachlicher Reinheit und Güte.

Rate mal, was ein Ausscheider ist.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Rate mal, was ein Ausscheider ist.
Könnte ein Bakterium sein, welches über Stoffwechsel verfügt. Bei Virus 
ist das aber nicht der Fall, das scheidet nichts aus. Es erregt nur 
etwas in einem Organismus, und ist damit ein Erreger.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Siehe dazu www.eoromomo.eu man beachte die diesjährige und letztjährige
> Kurve bezüglich der beiden Vorjahre!

Dein Link geht nicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Rate mal, was ein Ausscheider ist.
> Könnte ein Bakterium sein, welches über Stoffwechsel verfügt. Bei Virus
> ist das aber nicht der Fall, das scheidet nichts aus. Es erregt nur
> etwas in einem Organismus, und ist damit ein Erreger.

Falsch,  zwei Versuche hast Du noch.

Kleiner Tip: in Deutschland gibt es für fast alles Gesetze.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> euromomo.eu hat soeben auf week 11 aktualisiert...

Hinterher wird man sagen es gab nur deswegen weniger Tote als in den 
Jahren zuvor weil die Maßnahmen gewirkt haben. Und dann machen wir das 
in Zukunft jedes Jahr bei jeder Grippewelle.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Winfried J.:

Weil das aber wieder ein Vergleich mit Influenza ist:

Du kannst absolute Zahlen nur dann vergleichen, wenn sie zum gleichen 
Zeitpunkt nach Start der Epidemie erhoben wurden.

Es macht keinen Sinn die Zahl der Gestorbenen vom Ende einer Epidemie 
mit denen zu Beginn einer anderen Epidemie zu vergleichen.

Wenn du etwas vergleichen willst, dann den Anteil der Toten oder den 
Anteil derer die Beatmet werden müssen oder einen Platz auf der 
Intensivstation benötigen.

Ausserdem:
Nur weil das jetzt aktuell in Deutschland vergleichsweise wenige 
Coronainfizierte und Tote sind, bedeutet das nicht, dass das so gering 
bleibt. Das nennt sich exponentielles Wachstum. Wenn du schon 
vergleichen willst, dann vergleiche doch mal die Anzahl der Tage in 
denen sich die Zahl der Infizierten verdoppelt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Siehe dazu www.euromomo.eu man beachte die diesjährige und letztjährige
>> Kurve bezüglich der beiden Vorjahre!
>
> Dein Link geht nicht.

www.euromomo.eu

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hier die ehemalige DDR ins Spiel gebracht wurde.
In der DDR hätte es sicher erstmals geheißen, Corona gibt es bei uns 
nicht. Siehe auch damals Tschernobyl.
Aber wenn es akzeptiert wurden wäre, hätte es einen Mundschutzzwang 
gegeben, den gibt es heute in der BRD nicht, weil es nicht genug davon 
gibt. In der DDR hätte es dafür eine Bauanleitung gegeben. So schwer ist 
das ja auch nicht, ein eckiges Baumwollstück und zwei Bänder.
Siehe auch Tschechen, die haben jetzt die Vorschrift und die Menschen 
basteln selber.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> Winfried J. schrieb:
>>> Siehe dazu www.euromomo.eu man beachte die diesjährige und letztjährige
>>> Kurve bezüglich der beiden Vorjahre!
>>
>> Dein Link geht nicht.
>
> www.euromomo.eu

Was lässt Dich glauben, dass derselbe Link jetzt plötzlich geht?

HTTPS vergessen?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Nein. Der Erreger ist das Virus selbst. Derjenige, der das Virus trägt
> und unter die Leute bringt, ist dann ein Erregender.

Jetzt wird es immer lächerlicher…

Das ist kein Erregender, sondern ein Verbreiter oder mit dem 
englischen Ausdruck ein spreader.

> sondern als rein logische Unterscheidungsmöglichkeit höchster sprachlicher
> Reinheit und Güte.

Du hast wohl zu viel Bier gesoffen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Rate mal, was ein Ausscheider ist.
> Könnte ein Bakterium sein, welches über Stoffwechsel verfügt. Bei Virus
> ist das aber nicht der Fall, das scheidet nichts aus. Es erregt nur
> etwas in einem Organismus, und ist damit ein Erreger.

Gab es eine einzige Deutschstunde, in der du nicht geschlafen hast?

: Bearbeitet durch User
von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Falsch,  zwei Versuche hast Du noch.
Falsch, der erste war bereits richtig. Ich mache das meist so, weil es 
Zeit spart.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:

> Siehe auch Tschechen, die haben jetzt die Vorschrift und die Menschen
> basteln selber.

Sowas ginge hier nicht. Hier wären zugelassene Bausätze nach amtlichen 
Muster erforderlich, deren Lieferanten sich zusätzlich an einer 
EU-weiten Ausschreibung zu beteiligen hätten.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
LOL... Hier von unschuldigen Opfern zu reden. So richtig schuldig ist 
wohl niemand, hat ja niemand den Virus absichtlich freigesetzt.

Aber was ich am Luftverkehr so Kacke finde - die brocken uns die Scheiße 
mit der superschnellen Ausbreitung ein und machen nun einfach weiter. 
Schnell noch das letzte bißchen Geld verdienen. Ich finde wenn man schon 
mit all diesen Mitteln am Boden probiert, die Infektionsketten zu 
unterbrechen, dann sollte man es in der Luft erst recht probieren. Es 
nutzt ja nichts, wenn man die Ausbreitung am Boden eindämmt und Reisende 
die Scheiße immer wieder neu einschleppen.

Wer da sagt es bringt alles sowieso nichts mehr, da muß ich sagen dann 
können wir uns den ganzen Zirkus auch sparen. Alle Maßnahmen beenden, 
weitermachen wie bisher. Das Virus läuft dann in einer großen Welle 
einmal quer durch alle Länder und wer aus welchem Grund auch immer dran 
krepiert, der hat halt einfach mal Pech gehabt. Sind halt 4..5% der 
Weltbevölkerung tot, stört doch niemanden, oder? Jedenfalls nicht, 
solange nicht die eigene Oma oder man selbst draufgeht. Das wäre dann 
"dumm gelaufen" oder so.

Naja ich bin hier raus. Wenn ich was zu entscheiden hätte, dann vier 
Wochen Quarantäne für alle, die nicht in absolut notwendigen Bereichen 
(Krankenhäuser und lebenswichtige Infrastruktur, Versorgung) arbeiten. 
Der Rest bleibt zuhause und geht auch nicht zum Joggen raus, evtl. nur 
einzeln kurz damit sich der Hund auskacken kann. Das würde vielleicht 
was bringen. Die Wirtschaft, Börsen usw. könnte man für vier Wochen 
einfrieren. Der Schaden ist sowieso da, vier Wochen totaler Stillstand 
wären vielleicht besser als mehrere Monate Lähmung und Unsicherheit. 
Aber leider habe ich das nicht zu entscheiden und der Mensch, gerade der 
deutschte, ist viel zu dumm um sich freiwillig an solche Maßnahmen zu 
halten - vor allem solange er nicht selbst betroffen ist.

In Bayern sollen Idioten ältere angehustet haben und "Corona!" gerufen 
haben. Okay, ich bin nun noch nicht alt - aber macht das einer bei mir, 
haue ich dem ohne zu zögern einen vierspurigen Autobahntunnel in die 
Visage. Mal sehen, ob er das dann auch noch so lustig findet wenn seine 
Zahnbürste ins Leere greift nachdem er wieder zu sich gekommen ist.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Du hast wohl zu viel Bier gesoffen.
Hast Du Stinker ein Problem oder willst Du eines?
Wisch Dir mal Deinen Arsch ab.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Falsch,  zwei Versuche hast Du noch.
> Falsch, der erste war bereits richtig. Ich mache das meist so, weil es
> Zeit spart.

Du scheinst schon in der Schule sehr viel Zeit gespart zu haben.

Btw: Gerundium im Neuhochdeutschen? Da bekommt vermutlich jeder 
Germanist Zahnschmerzen.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Btw: Gerundium im Neuhochdeutschen? Da bekommt vermutlich jeder
> Germanist Zahnschmerzen.
Bist Du verblödet? Schau mal nach bei Wiki, wenn Dir das reicht.
Als adjektivistische nd-Form zählt das Gerundivum.
Mannomann.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Gustl B. schrieb:
>>> Winfried J. schrieb:
>>>> Siehe dazu www.euromomo.eu man beachte die diesjährige und letztjährige
>>>> Kurve bezüglich der beiden Vorjahre!
>>>
>>> Dein Link geht nicht.
>>
>> www.euromomo.eu
>
> Was lässt Dich glauben, dass derselbe Link jetzt plötzlich geht?
>
> HTTPS vergessen?

es ist kein link es ist eine URL die kannst du in jedes 
Browser-URl-Eingabefeld geben und kommst so direkt zu der Seite.

zuvor war mir ein o statt eines u untergekommen.
Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Sowas ginge hier nicht. Hier wären zugelassene Bausätze nach amtlichen
> Muster erforderlich, deren Lieferanten sich zusätzlich an einer
> EU-weiten Ausschreibung zu beteiligen hätten.
Ja da sind wir RGW-ler erprobter. Deswegen regiert die Merkel und nicht 
ein Wessi(noch).
muss man euch wirklich alles wieder neu beibringen?
Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Sowas ginge hier nicht. Hier wären zugelassene Bausätze nach amtlichen
>> Muster erforderlich, deren Lieferanten sich zusätzlich an einer
>> EU-weiten Ausschreibung zu beteiligen hätten.
> Ja da sind wir RGW-ler erprobter. Deswegen regiert die Merkel und nicht
> ein Wessi(noch).
> muss man euch wirklich alles wieder neu beibringen?
>

Uns muss man eigentlich nicht so furchtbar viel beibringen, aber 
unsere FDJ-erprobte geliebte Führerin nebst beigeselltem Gesocks könnte 
von der einen oder anderen Tracht Prügel profitieren.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Uns muss man eigentlich nicht so furchtbar viel beibringen, aber
> unsere FDJ-erprobte geliebte Führerin nebst beigeselltem Gesocks könnte
> von der einen oder anderen Tracht Prügel profitieren.

Du meinst wie die braunen Horden in der Weimarer Republik.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> könnte von der einen oder anderen Tracht Prügel profitieren.
Du auch.

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
He Leute, bleibt locker.
Wir sitzen alle in einem Boot.
Leider sitzen die älteren alle nur auf der einen Seite.
Da könnte dann Wasser eindringen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> aber
> unsere FDJ-erprobte geliebte Führerin nebst beigeselltem Gesocks könnte
> von der einen oder anderen Tracht Prügel profitieren.

nö, die macht nur was ihr Söder und Co. im Mom. anschaffen, bis sie als 
Sündenricke ausgedient hat.
Was glaubst wie sie auf Kohls sessel kam, tipp hochficken wars wohl 
nicht.
Dafür blieb sie länger als geplant. Aber jetzt hat sie Schiss bekommen, 
ihr pol. Todesurteil selbst ausgestellt.
namaste

: Bearbeitet durch User
von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> ipp hochficken wars wohl
> nicht.

Du bist wirklich ein armer kranker Mann.

Beitrag #6185412 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Was glaubst wie sie auf Kohls sessel kam, tipp hochficken wars wohl
> nicht.

Bei der Tante frage ich mich schon länger so manches; angefangen damit, 
wie sie es geschafft hat, dass erwachsene Menschen glauben, nicht sie, 
sondern Trittin sei der Erfinder des Dosenpfandes.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Italien hat jetzt mehr ote als China, bei nur halb so vielen 
Infizierten.
China:  81155 / 3249
Ialien: 41035 / 3405

Wenn Italien das Muster für ganz Europa ist, dann gute Nacht!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> könnte von der einen oder anderen Tracht Prügel profitieren.
> Du auch.

Wenn's die Richtigen trifft ...

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Du bist wirklich ein armer kranker Mann.

Was klemmt bei dir? Der Stock? dann zieh ihn raus. ich habe dir schon 
vor Jahren gesagt das ich vor dir nicht kusche, also mach Platz.

Namaste

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> www.euromomo.eu

Schon interessant, daß google den link sehr häufig Treffern in 
Zusammenhang mit Dr. Wolfgang Wodarg auflistet. Zufall?

Bei den 50.000-60.000 Menschen, die nach dieser Statistik wöchentlich 
jedes Jahr in der EU sterben, mit bis zu 70.000 in Jahren mit starken 
Grippewellen, sind die paar tausend Coronatote zur Zeit tatsächlich in 
der Gesamtzahl völlig vernachlässigbar.

Das ist aber eben nur eine Momentaufnahme gemittelt über ganz Europa.

Die Coronafälle sind nicht gleichmässig verteilt, und steigen 
exponentiell weiter.

Italien hat ein Sterberate von 11 pro 1000 Einwohner pro Jahr.
Die Lombardei hat ca. 10 Mio Einwohner, damit gibt es dort bei 
durchschnittlicher italienischer Sterberate 110.000 Tote/Jahr, oder im 
Schnitt 301 pro Tag. Von gestern auf heute sind dort 209 Menschen an 
Corona gestorben, Tendenz exponentiell weiter steigend. Das ist nicht 
vernachlässigbar, das ist katastrophal.

In anderen Gegenden der EU gibt es dagegen bisher nur Einzelfälle, so 
daß die EU-weite Statistik insgesamt noch völlig unauffällig aussieht.

Das wird sich leider "exponentiell schnell" auch dort ändern.

Ich wette, daß weiß dieser Dr. Wolfgang Wodarg. Ist ja keine 
Raketenwissenschaft. Die Anhänger seiner abstrusen Fantasien dagegen 
sind offensichtlich nicht in der Lage, solche einfachsten Zusammenhänge 
selber zu erfassen.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das ist kein Erregender, sondern ein Verbreiter oder mit dem
> englischen Ausdruck ein spreader.

Really? There i am stretched when somebody becomes a virus from 
spreader .

(Da bin ich gespannt wenn jemand von einem Verbreiter einen Virus 
bekommt. ;-).

Claus M. schrieb:
> ... Was für menschenverachtende Ansichten. Unfassbar.

Bin der gleichen Meinung wie Bernd. Zusätzlich der das wer zu primitiven 
Angriffen auf die Person aufruft keine Argumente hat und sich selbst 
dikreditiert.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:

>
> Bin der gleichen Meinung wie Bernd. Zusätzlich der das wer zu primitiven
> Angriffen auf die Person aufruft keine Argumente hat und sich selbst
> dikreditiert.

Den Satz verstehe ich nicht. Zu gespreizt?

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Was klemmt bei dir?

Der Abstieg in die Gossensprache, der klemmt bei mir. Bei dir ist da der 
freie Falles ins Niveaulose offensichtlich.

Und das bei jemandem der so sonst so selbstbesoffen von seinem 
moralinsaurem Geseire ist.

Aber mit Percy hast du da ja einen Niveauverwandten zum 
Gedankenaustausch getroffen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Wenn Italien das Muster für ganz Europa ist, dann gute Nacht!

Das Muster hat/ist ein Loch, in dem die seit Jahren bestehenden Probleme 
des Gesundheitswesens Italiens verscharrt werden. Vor zwei Jahren erfuhr 
ich von einem Südtiroler was da läuft.... einSteuerfinanziertes 
Gesundheitssystem, mit unendlichen Rechten für jeden, welche das Papier 
nicht wert sind auf dem sie verbrieft sind, da die notwendigen 
Ressourcen vom Staat nicht zur verfügung gestellt werden die Rechte nur 
ansatzweise zu decken. Konsequenz, wer kann geht nicht dorthin sondern 
finanziert seinen Arzt selbst. Wer nicht kann stirbt jetzt im Hospitale.

Noch Fragen Kienzle

Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:

> Der Abstieg in die Gossensprache,
>  [...]
> Aber mit Percy hast du da ja einen Niveauverwandten zum
> Gedankenaustausch getroffen.

Magst Du vielleicht referenzieren, was Dich das glauben lässt?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> wau wau

dann bist du hier ja entbehrlich.
 Also jetzt kusch!

Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Du bist wirklich ein armer kranker Mann.

Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in 
deinem Auge bemerkst du nicht?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Das ist aber eben nur eine Momentaufnahme gemittelt über ganz Europa.

nein weiterschauen nach Ländern und  Alter  gefilterte Kurven sind 
dabei.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Zufall?

nein, da er auf diese, imho seriöse Quelle (dänisches staatlisches 
Institut) welches das Monitoring federführend seit Jahrzehnten 
europaweit zur Verfügung stellt verweist. Imho die seriöseste Datenbasis 
über welche die Öffentlichkeit derzeit verfügt.
Ich hatte das schon for 2 Seiten  über Who is ermittelt und hier die 
links aufgezeigt.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Von gestern auf heute sind dort 209 Menschen an
> Corona gestorben,

wie viel sind nicht daran gestorben sondern woran sonst?

die Lombardei meldet derzeit nur ihre Cornafälle, faktisch jeder Tote 
stirbt an Corona und nichts anderem.

Dazu das Thema Gesundheitsversorgung in Italien.
Finde den Zusammenhang, es gibt ihn.

Namaste

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Imho die seriöseste Datenbasis
> über welche die Öffentlichkeit derzeit verfügt.

Das ist richtig, ändert aber nichts daran, daß die Zahlen dort 
Mittelwerte über ganze Länder zeigen, und nicht das, was in den zur Zeit 
wirklich betroffenen Regionen passiert.

Und da die Coronafälle nunmal immer noch überall exponentiell steigen, 
werden das auch die Sterbefälle tun. Da liegen inzwischen zwischen „Geht 
im Rauschen unter“ über „statistisch relevant“ bis zu „weit über 
Durchschnitt“ jeweils immer nur ein paar Tage.

Oliver

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das Thema wirklich wichtig, auch den Gedankenaustausch 
darüber. Klar jeder kann eine andere Meinung haben, aber es beginnt hier 
schon wieder in persönliche Diffamierungen abzugleiten.

Daher bitte ich euch diesen Bereich mal ausnahmsweise nicht für eure 
Streitigkeiten zu missbrauchen. Macht doch in dev Null einen zweiten 
Schauplatz auf wo ihr euch wenn ihr aneinandergeratet austauschen könnt.

von A. K. (prx)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es euch wirklich noch um das Virus? Oder kommt ihr mit der 
Entwicklung so wenig klar, dass ihr jede Gelegenheit nutzen müsste, euch 
hier auszukotzen? Über Massnahmen zu diskutieren ist eine Sache, 
Angriffe auf Personen eine andere. Kritik an Entscheidungen, oder 
Nicht-Entscheidungen ist wichtig. Aber ob jemand bei der FDJ war, schön 
aussieht, oder das Dosenpfand erfunden hat, ist hier komplett irrelevant 
und kein Anzeichen vom (In-)Kompetenz.

Die Sprache, die jemand verwendet, Ausdruckweise und Stil, 
Gewaltphantasien - sie sagen wenig aus über jene Person, die davon 
adressiert wird, aber umso mehr über den Zustand jener, die sich so 
ausdrücken. Beiträge einfach hinzurotzen, auf dass der Text auch bei 
dritter Lesung keinen Sinn ergibt, auch grammatikalisch nicht, zeugt von 
Verachtung den anderen gegenüber, nicht von eigener Grösse.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Und da die Coronafälle nunmal immer noch überall exponentiell steigen,
> werden das auch die Sterbefälle tun. Da liegen inzwischen zwischen „Geht
> im Rauschen unter“ über „statistisch relevant“ bis zu „weit über
> Durchschnitt“ jeweils immer nur ein paar Tage.

In einer Woche längstens werden die Toten ausgehen, dann ist der Spuk 
vorbei.

Die Infektionen werden solange steigen wie genügend getestet wird. 
google auch mal nach Christian Mang. und staune was der dir noch 
zusätzlich erzählt. der begründet nämlich wie die vieren und warum stets 
aus der selben Ecke zu uns kommen warum sie immer andere sind und doch 
alle verwandt mal mehr mal weniger und warum wir ihnen immer wieder zum 
Opfer fallen, und warum sie alle auf unser Atemsystem einwirken. Und 
noch vieles mehr. und auch der weis wovon er spricht. Etwas lang aber 
sehr fundiert.

Nimm dir die Zeit und zweifle und hinterfrage alles und suche im 
Internet nach belegen und Widersprüchen dazu die älter sind als ein 
halbes Jahr.

Du wirst mit dem staunen nicht fertig werden versprochen.

Bevor ich mich dazu einließ habe ich mir Zeit genommen, weil ich 
verstehen wollte warum diese Differenz zwischen angeblichen Gründen und 
dem Opfern der Heiligen Kuh, aber finde es selbst heraus ich zeige die 
Tür. Aber hindurchgehen darf jeder oder nicht, ganz wie beliebt.

Namaste


Namaste

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> das Dosenpfand erfunden hat,

Was lässt Dich glauben, dass es darum gegangen wäre? Begründung, bitte!

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die Sprache, die jemand verwendet, Ausdruckweise und Stil,
> Gewaltphantasien - sie sagen wenig aus über jene Person, die davon
> adressiert wird, aber umso mehr über den Zustand jener, die sich so
> ausdrücken. Beiträge einfach hinzurotzen, auf dass der Text auch bei
> dritter Lesung keinen Sinn ergibt, auch grammatikalisch nicht, zeugt von
> Verachtung den anderen gegenüber, nicht von eigener Grösse.

o.k.
Ich werde mich zusammen nehmen und auch wieder mehr auf die äußere Form 
achten, bevor ich auf senden drücke.
Mal sehen ob ich das schaffe.

Für heute allen gute Nacht und bleibt gesund, auch K.B.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich beim Pizza-Bäcker in seinem TV eine Übertragung aus dem 
italienischen Parlament sah, wurde mir klar: Italiener sind eine 
komplett eigenständige Spezies :-)

So verschieden von uns, aber doch kraftvoll und einig - und stolz auf 
vergangene Zeiten.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Ich kenne hier viele Leute bei uns im
> Sportverein die zum Teil deutlich über 50 sind und keine Vorerkrankungen
> haben.

Nett, dass du als Referenz die Mitglieder deines Sportvereines her 
nimmst. Warum nimmst du nicht gleich den Marathonläufer als Referenz, 
oder besser gleich die Jungs, die sich den Ironman geben. Da hättest du 
die optimale Referenz.

> Entblöde dich also nicht öffentlich
Schau mal in den Spiegel...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wette von 1000 Leuten, die den Ironman schaffen würden, rafft das 
Virus auch problemlos 20 dahin.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knapp über 3000 Beiträge gings gut, Respekt.
Aber jetzt hats der Thread hinter sich.
Bleibts gsund!

: Bearbeitet durch User
von Rote T. (tomate)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny O. schrieb:
> In Italien sind die Krematorien überlastet und die Leichen werden mit
> Militärtransportern abtransportiert.

Die Bilder habe ich auch gesehen, krass. Aber in Vollkasko-Deutschland 
wachen die Leute erst auf, wenn sich die Leichen vor der eigenen 
Eingangstüre stapeln. Dann (und erst dann) ist das Geschrei groß.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Mein Vater ...
> Meine Mutter ...

Erst ist der Sportverein die Referenz, dann Papa und Mama.
In welchem Sandkasten hat du denn gespielt?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn sich die Leichen vor der eigenen Eingangstüre stapeln.
> Dann (und erst dann) ist das Geschrei groß.
Aber nicht wegen den Leichen, sondern nur wegen dem Gestank.

> Knapp über 3000 Beiträge gings gut, Respekt.
> Aber jetzt hats der Thread hinter sich.
Leider verhält sich die Sinnhaftigkeit bei diesem Thread entgegengesetzt 
zur Sterblichkeit durch das Virus. 99,5% tote Beiträge.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Nett, dass du als Referenz die Mitglieder deines Sportvereines her
> nimmst. Warum nimmst du nicht gleich den Marathonläufer als Referenz,
> oder besser gleich die Jungs, die sich den Ironman geben. Da hättest du
> die optimale Referenz.

Gustav K. schrieb:
> Erst ist der Sportverein die Referenz, dann Papa und Mama.
> In welchem Sandkasten hat du denn gespielt?

Hey Gustav, du hast wohl nicht gelesen warum ich das geschrieben habe. 
Ich habe das geschrieben, weil das hier geschrieben wurde:

Oliver S. schrieb:
> Ach je, Vorerkrankungen haben 80% der gesamten Menschheit, und 100%
> aller Ü50.

Da ist die Behauptung enthalten, dass alle Menschen über 50 eine 
Vorerkrankung haben.

Um diese Behauptung zu wiederlegen würde es genügen wenn es genau einen 
Menschen Ü50 geben würde, der keine Vorerkrankung hat.

Meine Eltern haben keine und im Sortverein sind auch ältere Menschen. 
Genau deshalb habe ich diese Personen gewählt um zu zeigen, dass die 
Pauschalaussage alle Menschen Ü50 hätten Vorerkrankungen schlicht 
unhaltbarer Unsinn ist.

Lies das nächste mal genauer.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Meine Eltern haben keine und im Sortverein sind auch ältere Menschen.
> Genau deshalb habe ich diese Personen gewählt um zu zeigen, dass die
> Pauschalaussage alle Menschen Ü50 hätten Vorerkrankungen schlicht
> unhaltbarer Unsinn ist.

Ist das für die jetzige Situation in der Welt, speziell in D relevant?
Wer keine Vorerkrankung bis jetzt hatte, sollte zufrieden sein.
Ich kenne  keinen Ü50 ohne!
Das ändert an meiner Situation aber nichts!

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Habe nicht alles oben gelesen, aber.
>
> Die sollen zusehen, dass die hier eine Ausgangssperre verhängen.
> Und zwar Landesweit.
> Sonst sehe ich schwarz.
>
> Sorry, anders geht das nicht.

Wirklich Schwarz? Man kann's auch anders herum sehen: Mehr freie 
Wohnungen.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Ich kenne  keinen Ü50 ohne!

Was für eine Lagebeurteilung imo irrelevant ist. Niemnand kann alle 
Menschen Ü50 kennen. Dazu kommt noch das "Vorerkrankung" sehr dehnbar 
ist. Wenn dazu Masern oder Windpocken zählen gibt es tatsächlich fast 
niemanden ohne.

Ben B. schrieb:
> Leider verhält sich die Sinnhaftigkeit bei diesem Thread entgegengesetzt
> zur Sterblichkeit durch das Virus. 99,5% tote Beiträge.

Naja, Panik schieben ist eher das Gegenteil von tot. ;-).

Ist halt ne typische Inet Diskussion. Irgendwann arten die nun mal aus.

> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Coronavirus-EU-Diplomaten-warnen-vor-russischer-Desinformation-4686617.html
>
> Von denen sind hier im Forum auch ein paar unterwegs.

Die blinden Medienzombies und Ju-- ähemm Russenhasser haben noch 
gefehlt.
Heise ist aber leider auch auf den Hund gekommen.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die deutschlandweite Ausgangssperre für 2..4 Wochen kommt schon noch, 
keine Sorge. Die Vernunft der Deutschen ist ja bekannt, und daß die in 
Krisensituationen nicht reicht ebenfalls.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Klar, aber Du mit Deiner absurden Hochrechnung auf Basis nicht
> existierender Datengrundlage einige Postings

Das ist nicht meine Hochrechnung, das ist die von Leuten die sich damit 
auskennen. Wenn die dir nicht gefällt, kann ichs auch nicht ändern.

Zumindest traue ich diesen Leuten deutlich mehr zu auch so Effekte wie 
Dunkelziffer, unerkannte Infektionen zu beurteilen als jemanden, der 
offenbar noch nichtmal exponentielles Wachstum verstanden hat.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Heise ist aber leider auch auf den Hund gekommen.

Unsinn. Dort gibt es Meinungsvielfalt und dabei sind eben auch ein paar 
Autoren, die schlicht neben der Spur sind.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> google auch mal nach Christian Mang. und staune was der dir noch
> zusätzlich erzählt.
> [...] und auch der weis wovon er spricht. Etwas lang aber
> sehr fundiert.
>
> Nimm dir die Zeit und zweifle und hinterfrage alles und suche im
> [...]
> Du wirst mit dem staunen nicht fertig werden versprochen.
>
> Bevor ich mich dazu einließ habe ich mir Zeit genommen, weil ich
> verstehen wollte warum diese Differenz zwischen angeblichen Gründen und
> dem Opfern der Heiligen Kuh, aber finde es selbst heraus ich zeige die
> Tür. Aber hindurchgehen darf jeder oder nicht, ganz wie beliebt.
>
> Namaste

Danke für den Link, der Inhalt wirft in der Tat neue Fragen auf.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ach, die Italiener haben ein Durchschnittsalter von 80? Wow!

ein Wunder das FB mit seinen Aktien prahlt, bei den Mathekenntnissen!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
>> Ach, die Italiener haben ein Durchschnittsalter von 80? Wow

So was sollte man  nehmen wie es gemeint ist!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>>> Ach, die Italiener haben ein Durchschnittsalter von 80? Wow
>
> So was sollte man  nehmen wie es gemeint ist!

So richtig viel Interpretationsspielraum bleibt da eigentlich nicht, 
finde ich. Aber seltsam ist es schon, wohl wahr!

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
...nur wegen der verkürzenden Umformulierung.

Eigentlich war er eindeutig

Richtig interpretiert, bezog er sich auf die Altersgruppe 
durchschnittlich 80jähriger, als Teilmenge der Gesammtmenge der 
Italiener.

Dass die Italiener im Durchschnitt 80 Jahre alt seien wurde ihm in den 
Mund gelegt, indem man seinen Satz bewusst fehlinterpretierte, was 
zunächst als Joke gemeint war und dann von anderen genutzt wurde ihn 
Dümmer darzustellen als er ist.

Aber bei der Interpretation von Statistiken stoßen viele an ihre 
Grenzen, weil sie die Erhebungsbedingungen der zu Grunde liegenden Daten 
mangels Kenntnis nicht beachten und mangels Vergleiches und Kontext 
nicht einzuordnen verstehen was die Daten aussagen und welche 
Interpretation ihnen mißbräuchlich nahe gelegt werden soll.
Eine Kurve welche nur den Verlauf einer neuen Teilmenge ohne Normalmaß 
und Kontext, in welchem sie zu verstehen ist, wiedergibt lässt sich 
besonders leicht fehlinterpretieren und somit ebenso missbrauchen.

Ich hoffe auf Verständlichkeit dieser Ausführung andernfalls bitte nur 
ernst gemeinte Nachfragen stellen.
Mich in Dreiwortsätzen bei derart komplexen Themen zu artikulieren fällt 
mir schwer, weshalb ich au zu kausalen Umstandsbestimmungen und 
prädikativen Rahmenkonstrukten greifen muß als Notbehelf.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thema CO2 Ausstoss:

Mit all den Werksschliessungen, Ausgangssperren etc
kommt am Jahresende natürlich eine ganz tolle Statistik zusammen...

-Zustand von VOR 1990 erreicht.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny O. schrieb:
> In Fußballfeldern ist mir nichts Passendes eingefallen...

Das übliche Maß für Vergleiche ist in der Volksrepublik Deutschland das 
Saarland. Du hättest also die Anzahl deiner toten Italiener der Zahl der 
Bewohner des Saarlandes gegenüberstellen müssen, und dann irgend was mit 
Prozent.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Le X. schrieb:
>
>>> https://www.euromomo.eu/
>>>
>>> Gruss Chregu
>>
>> Random links are random.
>> Was steht da?
>
> Der zweite Link ist interessant. Allerdigs nicht ersichtlich wo die
> Zahlen herkommen und wer das überhaupt ist der diese Webseite betreibt.

Einfach mal auf "About us" klicken:

http://www.euromomo.eu/about_us/contact.html
http://www.euromomo.eu/about_us/partners.html

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Einfach mal auf "About us" klicken:

Wenn man die euromomo-Seite mit https aufruft (so wie der Link gestern 
gepostet wurde) dann erscheint die Menüleiste nicht, nur ein grauer 
Balken.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die USA haben ihre Wachstumsrate nochmals erhöht, nämlich auf 
wahnwitzige 48,9% pro Tag, siehe blaue Kurve im Anhang.

Sollte das so weiterhehen, werden sie in 5 Tagen nicht nur Italien 
überholt haben, sondern als erstes Land der Welt die 100.000er Marke 
erreichen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanter Artikel auf Telepolis:

https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Sind-die-kontakfreudigen-20-Jaehrigen-die-am-staerksten-infizierte-Altersgruppe-4686649.html

Ein paar Punkte darus:

* Die Zeit in der die Viren von einem Angesteckten verbreitet werden, 
beträgt wohl eher 20 Tage.
* "Vorbelastete" haben Probleme mit Herz, Lunge, Leber, Diabetes.
* Die 20 ... 29 Jährigen sind mit fast 30% Hauptträger des Virus, 
zweithäufigste die 50 ... 59 Jährigen.
* Auch 20 ... 40 Jährige erkranken (Daten aus USA, Italien, Frankreich) 
schwer und benötigen Intensivpflege.
* In einigen Ländern werden auch zufällige Personen getestet, um die 
Verbreitungswege zu erkennen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Die USA haben ihre Wachstumsrate nochmals erhöht, nämlich auf
> wahnwitzige 48,9% pro Tag, siehe blaue Kurve im Anhang.

Es wurde doch schon mehrfach darauf hingewiesen daß diese Zahlen in 
erster Linie die Produktion und Ausbreitung der Testkits wiedergeben, 
mitnichten jedoch die Verbreitung eines Virus.

Deshalb werden sie auch bald abflachen weil die Anzahl der 
durchgeführten Tests nicht exponentiell steigen kann. Dies wiederum wird 
dann als "Eindämmung" des Virus fehlinterpretiert werden, so wie es 
gerade in China der Fall ist wo man einfach aufgehört hat zu testen.

Diese ganzen Zahlen kannst Du also alle getrost in die Tonne treten. 
Tatsächlich wichtige und statistisch verwertbare Zahlen aus denen man 
irgendwas relevantes ablesen könnte wurden bis dato noch nicht erhoben. 
Das ist wahrscheinlich auch nicht erwünscht.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> In einigen Ländern werden auch zufällige Personen getestet, um die
> Verbreitungswege zu erkennen.

das wäre mal ein Ansatz.

So langsam nähern wir uns des Pudels Kern und kommen von der Panik zu 
belastbaren Fakten.

Warum fällt mir gerade BSE ein?

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Interessanter Artikel auf Telepolis:

Das ist nun wirklich der letzte Laden von dem ich Infos  beziehen würde.

Der einzige Unterschied zu den anderen Staatsmedien ist der das dort der 
Troll die Artikel schreibt und der Mob sich fast unbegrenzt austoben 
kann.

Gute Beiträge findet man dort auch, sogar hervorragende. Aber fast nur 
in den Kommentaren. Liegt an der fast nicht vorhandenen Zensur dort. Die 
Artikel sind meist wertloser Ideologiekitsch.

von Jens M. (jens-martin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Es wurde doch schon mehrfach darauf hingewiesen daß diese Zahlen in
> erster Linie die Produktion und Ausbreitung der Testkits wiedergeben,
> mitnichten jedoch die Verbreitung eines Virus.

Glaubst du ernsthaft das du bei den medienverstahlten mit Fakten 
durchdringst? Das halte ich für sinnlos. Spätestens beim nächsten 
überbashten clickbait sind Sie wieder auf Linie.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Das ist nun wirklich der letzte Laden von dem ich Infos  beziehen würde.

Dann ist das also alles gelogen?
Ich hab mir angewöhnt, bei Telepolis auf den Autor zu schauen. Dann 
fällt der ideologische Quatsch gleich weg. Ja, den gibt es da.

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Ich hab mir angewöhnt, bei Telepolis auf den Autor zu schauen.

Das kann man sich generell für Medien angewöhnen, hat aber Vor- und 
Nachteile, weil man selbst auch irgendwie ideologisch gebrandmarkt ist.
Nur, weil ein Autor aus dem "anderen" ideologischen Lager stammt, folgt 
daraus nicht, dass er nicht valide Argumente vorbringt (auch wenn mir 
das bei Rötzer oder Konicz um bei TP zu bleiben sehr schwer fällt ;) ).
Man muss bei dieser Praxis aufpassen nicht in die ad hominem 
Argumentationsschiene zu verfallen.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Das kann man sich generell für Medien angewöhnen, hat aber Vor- und
> Nachteile, weil man selbst auch irgendwie ideologisch gebrandmarkt ist.

Und inwiefern ist der Artikel den ich verlinkt habe ideologisch? Schon 
gelesen?

Der Freundliche Gast X. schrieb:
> auch wenn mir
> das bei Rötzer oder Konicz um bei TP zu bleiben sehr schwer fällt ;) ).
> Man muss bei dieser Praxis aufpassen nicht in die ad hominem
> Argumentationsschiene zu verfallen.

Fail!

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Es wurde doch schon mehrfach darauf hingewiesen daß diese Zahlen in
> erster Linie die Produktion und Ausbreitung der Testkits wiedergeben,
> mitnichten jedoch die Verbreitung eines Virus.

Das halte ich persönlich für Unsinn, auch wenn angeblich "mehrfach 
darauf hingewiesen" wurde. Dadurch wird so eine Behauptung nicht 
richtiger.

Du meinst also, dass die USA täglich 50% mehr Testkits produzeren?!? Die 
haben so gut wie keine, schon gar nicht mehr als 14.000 Testkits 
(derzeitiger Stand der Infizierten der USA).

: Bearbeitet durch Moderator
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
In einer Kiste für Styroporteile
lag hier plötzlich ein ausgespucktes Kaugummi.


Wenn man solche Kollegen hat, muss man sich nicht wundern,
wenn ab nächster Woche hier immer in meiner Abwesenheit
eine Kamera am Arbeitsplatz läuft!

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Die Sache ist immernoch die, niemand weiß wirklich wie schlimm dieser
> neue Virus ist Wüsste man das, dann würde man allem sofort und
> von anfang an einem Riegel vorschieben und alles herunterfahren.
Das Virus kann man nicht mehr stoppen (das hat man verpennt) - es geht 
einzig und allein um eine Verzögerung aus m.E. sehr fragwürdigen 
Gründen.
Sicher kann man das anders sehen - nur die Wirtschaft ist bis dahin 
platt!
>
> Hat man anfangs nicht gemacht und auch jetzt ist das viel mehr eine
> Vorsichtsmaßnahme. Das einzige Bekannte, was ein Indiz liefert sind die
> vielen Intensivstationpatienten.
Richtig, aber die gibt es auch bei jeder anderen Grippewelle.

> Die reine Anzahl an Infizierten ist nichts wirklich besonderes.
sorry, das sehen die Verkünder des neuen Glaubens aber ganz anders!
Exponentielles Wachstum, ultra-gefährlich, Red-Alert!


> Wären nicht die angeblich vielen Intensivpatienten in Italien, dann
> würde ich konsequent sagen: Panikmache.
siehe Video von Dr. Wordag - würde ich mir noch downloaden, bevor es 
verboten wird.


> Bei dem jetztigen Stand sage ich: Das Virus verbreitet sich etwas
> leichter und ist etwas aggressiver.
siehe Video von Dr. Mang - offenbar wird nicht jeder sterben (auch wenn 
das so öffentlich suggeriert wird) und selbst das RKI bestätigt ja, daß 
es zu 80% milde verläuft.
Aber gemäß Macron sind wir ja im Krieg und da ist europäische 
Solidarität gefragt - wir brauchen den Polizeistaat, und zwar sofort!

PS: warum macht man Autobahnen nicht einfach nach Massenkarambolagen für 
Jahre dicht ?

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Die Infektionen werden solange steigen wie genügend getestet wird.
> google auch mal nach Christian Mang. und staune was der dir noch
> zusätzlich erzählt. der begründet nämlich wie die vieren und warum stets
> aus der selben Ecke zu uns kommen warum sie immer andere sind

Ich hab mit jezt mal ein Video angesehen. Sehr sachlich, alles 
inzwischen bekannt, nichts drin, über was man staunen sollte. Das ändert 
aber überhaupt nichts an der Lage. Du solltest seinen Rat umsetzten, der 
da lautet:

"Liebe Verschwörungstheoretiker, postet weniger, geht lieber im Wald 
spazieren".

Oliver

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
PSS: für eine Razzia gegen die kaputten Reichsbürger im hochverseuchten 
NRW hatte man auf einmal Zeit trotz Corona ... sehr seltsam.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Du solltest seinen Rat umsetzten, der
> da lautet:
>
> "Liebe Verschwörungstheoretiker, postet weniger, geht lieber im Wald
> spazieren".
Da hat er eben Unrecht - jede noch so abstruse Verschwörungstheorie ist 
harmloser als das was aktuell abläuft!
Das Virus im Kopf weitet sich aus.

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> Das Virus kann man nicht mehr stoppen

Du hast offenbar nicht verstanden was ein Virus ist. Ein Virus selbst 
kann sich nicht aktiv verbreiten oder bewegen. Das wird rein passiv 
verbreitet. Und zwar durch den Menschen. Könnte man also diese 
Verbreitung durch den Menschen aufhalten? Ja klar, wenn alle Menschen 
sich für 3 Wochen in Isolation begeben, dann wäre die Epidemie an jedem 
Zeitpunkt zu stoppen. Aber eben zu hohen Kosten.

Robert K. schrieb:
> Richtig, aber die gibt es auch bei jeder anderen Grippewelle.

Man sollte aufhören, die absolute Anzahl der Intensivpatienten zu 
vergleichen, das sagt nichts aus. Wenn du unbedingt Zahlen vergleichen 
willst, dann nimm:
- die Wachstumsrate
- die Zahl der Infizierten zum gleichen Zeitpunkt nach Ausbruch einer 
Epidemie.
- den Anteil derer die sterben.

Robert K. schrieb:
> Exponentielles Wachstum, ultra-gefährlich, Red-Alert!

Nö, das ist nicht gefährlich an sich. Exponentielles Wachstum hat aber 
die Eigenschaft, dass es zu Beginn immer sehr gering ist und irgendwann 
immer steiler wird. Und zwar steiler wie jedes lineare Wachstum.

Das führt schlicht dazu, dass Dinge die exponentiell wachsten sehr oft 
falsch eingeschätzt werden.

Robert K. schrieb:
> siehe Video von Dr. Mang - offenbar wird nicht jeder sterben (auch wenn
> das so öffentlich suggeriert wird) und selbst das RKI bestätigt ja, daß
> es zu 80% milde verläuft.

Nein, das wird öffentlich nicht suggeriert.
Ja, grob 80% der Fälle verlaufen sehr mild. Ist das gut? Nein. Denn dann 
merken viele Leute nicht, dass sie infiziert sind und infizieren 
unwissend andere Menschen.
Bei der Grippe verlaufen weniger Fälle mild und bei der Grippe merken 
die meisten Leute sehr schnell ob sie krank sind oder nicht. Bei der 
Grippe bleiben also früher mehr Leute zu hause und infizieren nicht 
weitere Menschen.

Aber was ist mit den anderen 20%? In Italien hieß es, dass ungefähr 10% 
auf Intensivstation müssen. Das würde auch zu den >8% der Infizierten 
passen die dort aktuell sterben. Also einer von 5 Infizierten kann wohl 
noch beatmet werden.
Hier in Deutschland hieß es, dass um die 6% beatmet werden müssten.

Wir haben Hightechmedizin, vermutlich sterben das wirklich nur ganz 
wenige wenn sie beatmet werden. Also nur ganz Alte/Schwache oder sehr 
Kranke. Aber eben nur, solange jeder beatmet werden kann, der beatmet 
werden muss. Wenn das überlastet ist, dann können plötzlich Menschen 
nicht mehr beatmet werden. Dann sterben also Menschen die mit Beatmung 
wunderbar überlebt hätten. Das ist aktuell in Italien so. Man muss dort 
auswählen wen man beatmet, und wen nicht.

Es ist also wohl so, dass da in Deutschland tatsächlich nur wenige 
sterben würden, wenn die Krankenhäuser nicht überlastet werden.

Robert K. schrieb:
> PSS: für eine Razzia gegen die kaputten Reichsbürger im hochverseuchten
> NRW hatte man auf einmal Zeit trotz Corona ... sehr seltsam.

Das macht man, weil das Leute mit Waffen sind. Und solche Leute kann man 
nicht gebrauchen wenn man Ausgangssperren oder so in den nächsten Tagen 
durchsetzen muss.

Robert K. schrieb:
> Da hat er eben Unrecht - jede noch so abstruse Verschwörungstheorie ist
> harmloser als das was aktuell abläuft!

Jede Epidemie sieht am Anfang harmlos aus. Das ist eben exakt der 
Trugschluss, der von unverstandenem exponentiellen Wachstum herkommt.
Die Spanische Grippe hat in ihren ersten paar Wochen auch wenige Tote 
gefordert, die Pestwellen im Mittelalter ebenfalls. Und ebenfalls wurde 
das in fast allen Fällen zuerst kleingeredet und unterschätzt.

: Bearbeitet durch User
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Es wurde doch schon mehrfach darauf hingewiesen daß diese Zahlen in
> erster Linie die Produktion und Ausbreitung der Testkits wiedergeben,
> mitnichten jedoch die Verbreitung eines Virus.

In der Wissenschaft würde man diese Aussage zunächst eine Hypothese 
nennen. In der Wissenschaft versucht man nun diese Hypothese zu beweisen 
oder zu widerlegen bzw. zu verändern. Dazu ein einfacher Ansatz:
Die Infektionszahlen steigen in fast allen Ländern streng exponentiell. 
Der Korrelationskoeffizient liegt für Deutschland bei unglaublichen 
0.995. Nach deiner Hypothese müsste die Produktion und Verbreitung der 
Testkits genau nach einer e-Funktion erfolgen. Wie wahrscheinlich ist 
das? Ich bitte um sachliche Argumente.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> es geht
> einzig und allein um eine Verzögerung aus m.E. sehr fragwürdigen
> Gründen.

Eine halbe bis eine Mio Leute die wegen fehlenden Behandlungsplätzen 
zuhause zwischen ihren Angehörigen verröcheln kann man einen 
fragwürdigen Grund nennen - aber dann ist man halt so ein Arschloch wie 
Merz - der sich "genesend" als erstes um die Wirtschaft sorgt -, oder 
wie Augstein - der meint wir sollten es auf eine schnelle Durchseuchung 
anlegen.

Robert K. schrieb:
> siehe Video von Dr. Wordag - würde ich mir noch downloaden, bevor es
> verboten wird.

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/wissenschaftsleugnung-in-zeiten-von-corona/

Robert K. schrieb:
> warum macht man Autobahnen nicht einfach nach Massenkarambolagen für
> Jahre dicht

Weil sich die Anzahl der Verkehrstoten nicht exponentiell steigert? Das 
hat man dir schon erklärt, aber offenbar bist du nicht in der Lage 
Erkenntnisse zu verarbeiten die nicht unter deinen Aluhut passen.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Das heutige Update. Noch sieht es nicht nach einer Änderung des 
exponentiellen Wachstums aus. Das Maximum würde prognostiziert auf 
70.000 Fälle anwachsen. Hoffen wir weiterhin auf die aktuellen 
Maßnahmen.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> PSS: für eine Razzia gegen die kaputten Reichsbürger im hochverseuchten
> NRW hatte man auf einmal Zeit trotz Corona ... sehr seltsam.

Eine Rechtfertigung wurde herausgegeben, ob es tatsächlich 
gerechtfertigt war, werden wir erst in einiger Zeit durch Verurteilungen 
oder deren Ausbleiben erfahren.

Auch mich beschleicht das Gefühl, dass mancher Innenpolitiker diese Zeit 
zu nutzen versucht. Neben tatsächlichen Verfassungsfeinden könnte als 
'Beifang' bekämpft werden, was schlicht politisch unliebsam ist und den 
eigenen warmen Sessel bedroht, sich aber nichts weiter zu schulden hat 
kommen lassen. Gummiparagraphen gibt es genug und es werden eher mehr 
als weniger beschlossen, meiner Meinung nach. Man muss wachsam sein und 
mahnen.

von Jonny O. (-geo-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Immer bedenken: Zur Grundlast der Sterbefälle kommen die aktuellen 
Sterbefälle durch das Virus immer hinzu. Jeder Fall ist ein Schicksal, 
jede Nummer eine Tragödie.

Es gibt pro Jahr etwa 300 Mordopfer in D. Es sterben aber Jährlich 
954874 Menschen in D an allen möglichen Dingen. Die Mordopfer gehen also 
definitiv im Rauschen unter.

Schlussfolgerung: Morde sind irrelevant <-- wirklich?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mal gespannt wie in ein paar Wochen die vielen angeblich zu 
erwartenden Toten simuliert oder erzeugt werden sollen wenn sie sich in 
der Realität einfach weigern aufzutreten. Ich werde lauten Beifall 
klatschen wenn die Regierung dann mit heruntergelassenen Hosen dasteht 
und um Erklärungen ringt.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Sind dir die Argumente ausgegangen?
> Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"

Bislang warte ich noch auf sachliche Argumente der Panikmacher. Bis 
dahin kann ich abwarten und den Kopf schütteln.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> Das Virus kann man nicht mehr stoppen (das hat man verpennt) - es geht
> einzig und allein um eine Verzögerung aus m.E. sehr fragwürdigen
> Gründen.
> Sicher kann man das anders sehen - nur die Wirtschaft ist bis dahin
> platt!

Und was wäre wenn man die ausdeiner Sicht "Verzögerung aus sehr 
fragwürdigen Gründen" fallen liese?
Glaubste da wäre noch wer oder was im Land der sich z.B.auf die nächste 
Sause in irgendeiner "Lokation" freuen würde"?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> So langsam nähern wir uns des Pudels Kern und kommen von der Panik zu
> belastbaren Fakten.

Die belastbaren Fakten sind die Intensivstationen in den stark 
befallenen Gegenden. Da gibt es absolut nichts schön zu reden.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Bislang warte ich noch auf sachliche Argumente der Panikmacher. Bis
> dahin kann ich abwarten und den Kopf schütteln.

Ich habe dir ein Argument genannt. Aber gut, wenn du darauf nicht 
eingehen möchtest ist das auch eine Antwort. Für eine sachliche 
Diskussion hast du dich damit für mich disqualifiziert.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich werde lauten Beifall
> klatschen wenn die Regierung dann mit heruntergelassenen Hosen dasteht
> und um Erklärungen ringt.

Ich weiß, meine Frage wird dich an den Rande deiner intellektuellen 
Leistungsfähigkeit bringen: Warum soll die Regierung mit 
heruntergelassenen Hosen dastehen?

Ausreichende medizinische Leistungsfähigkeit und zeitig eingeleitete 
Gegenmaßnahmen haben die Infektionszahlen und damit die Anzahl der 
abgemildert.

Zu kompliziert für dich?

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich werde lauten Beifall
> klatschen wenn die Regierung dann mit heruntergelassenen Hosen dasteht
> und um Erklärungen ringt.

Hmm, ob`s dich noch gibt in 4 Wochen?
Oder ob`s du noch einen "sicheren"Arbeitsplatz hast?
Oder biste wohl auch von der Fraktion die  an einem Unfallort noch vor 
einem Toten ein "Selfie" von deiner geilen Vis..e machts?

Manche haben halt es noch nicht begriffen um was es geht!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Der einzige Unterschied zu den anderen Staatsmedien ist der das dort der
> Troll die Artikel schreibt und der Mob sich fast unbegrenzt austoben
> kann.

Das stimmt so pauschal nicht. Es gibt allerdings einige Autoren, die 
ziemlichen Mist verzapfen, es gibt aber auch eine ganze Reihe, die 
durchaus Interessantes zu sagen haben. Das zu bewerten ist Sache des 
Lesers und wenn der sich selbst kein Urteil bilden will, dann soll er 
dort eben nicht lesen – die Qualitätsmedien sagen ihm gerne, was er 
denken soll.

Die Kommentare taugen häufig auch nicht viel, aber dafür können die 
Autoren nichts.

von Jürgen W. (lovos)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Warum machen die Menschen sich Sorgen ?
Toilettenpapier wird in naher Zukunft unbegrenzt zur Verfügung stehen 
...

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Den zweiten Tag in Folge hat es in der
zentralchinesischen Stadt Wuhan offizi-
ellen Angaben zufolge keine einzige
neue Infektion mit dem Coronavirus ge-
geben."

Das wundert mich immer mehr und ich frage mich, wieso ist das so.
Achja klar, die Chinesen lügen, wie sollte es anders sein.

Ob es doch die verpflichtenden Atemschutzmasken sind?

"Landesweit seien zwar 39 neue Infektio-
nen registriert worden, die aber alle
auf Reisen ins Ausland zurückzuführen
seien, teilte das chinesische Gesund-
heitsministerium mit."

Also: Reisen ist die zentrale Ursache. Bin man gespannt, wie man künftig 
mit dieser Erkenntnis umgehen wird. Neu ist selbige ja nicht wirklich.

Erst in der heutigen Pressekonferenz sagte Wieland, man wusste, dass 
irgendwann eine Supervirus-Pandemie entstehen würde. Man kannte also das 
Risiko. Und trotzdem hat man immer mehr und immer größere Flugzeuge und 
immer größerer schwimmende Städte gebaut, damit auch jeder Touri noch 
den hintersten Winkel der Welt bereisen konnte. Dann folgte die 
Billigfliegerei. Und die Politik fand es grandios und klatschte Beifall. 
Und nun haben wir eine weltweite Katastrophe.

Dumm ist, wenn man es weiß und es trotzdem macht.
Aber diese Verhalten lässt sich ja überall beobachten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Ich hab mir angewöhnt, bei Telepolis auf den Autor zu schauen.

Genau so…

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Ausreichende medizinische Leistungsfähigkeit und zeitig eingeleitete
> Gegenmaßnahmen haben die Infektionszahlen und damit die Anzahl der
> abgemildert.

Geil. Also machen wir jetzt in Zukunft dauerhaft Ausnahmezustand und 
Ausgangssperre damit das auch in Zukunft so bleibt? Denn nachträglich 
kann man das ja dann prima mit so einer Argumentation rechtfertigen? 
Vorher war nichts, währendessen war nichts, hinterher war auch nichts, 
also hats wohl gewirkt und war notwendig?

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem was ich hier die letzten Tage gelesen habe ist das Hauptproblem 
wohl schlicht mangelhafte naturwissenschaftliche Bildung.

Das ist übrigens auch die Kritik am RKI. Auch dort wurde aus meiner 
Sicht deutlich zu lange diese Epidemie verharmlost und nicht zu harten 
Maßnahmen geraten. Das ist eben eine Behörde. Dort arbeiten nicht die 
Besten der Besten, sondern die, die in der Wirtschaft keinen Job 
bekommen würden. Und die beraten unsere Politiker.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Ausreichende medizinische Leistungsfähigkeit
Hmm, warten wir`s mal ab, wie die Leistung der Belastung stand hält.
> und zeitig eingeleitete
> Gegenmaßnahmen
Na,so zeitig waren die nun auch wieder nicht.
Unsere "Ersatz"-Queen hat sich ja auch lange nicht zu der Problematik 
gemeldet.
> haben die Infektionszahlen und damit die Anzahl der
> abgemildert.
Kann ich aber an Entwicklung bisher nicht bestätigen.
> Zu kompliziert für dich?
Für manche scheinbar schon!

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Hmm, ob`s dich noch gibt in 4 Wochen?
> Oder ob`s du noch einen "sicheren"Arbeitsplatz hast?

Mich gibts bestimmt noch aber Arbeitsplätze werden durch diesen 
hirnrissigen Unfug durchaus gefährdet.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ach, die Italiener haben ein Durchschnittsalter von 80? Wow!

Gott, wie dumm sei ihr eigentlich. Dann halt durchschnittliche 
Lebenserwartung.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Das kann man sich generell für Medien angewöhnen, hat aber Vor- und
> Nachteile, weil man selbst auch irgendwie ideologisch gebrandmarkt ist.

Das Problem hast du überall, dagegen hilft nur, gar nichts zu lesen…

von Jonny O. (-geo-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> Hmm, ob`s dich noch gibt in 4 Wochen?
>> Oder ob`s du noch einen "sicheren"Arbeitsplatz hast?
>
> Mich gibts bestimmt noch aber Arbeitsplätze werden durch diesen
> hirnrissigen Unfug durchaus gefährdet.

Arbeitsplätze vor Menschenleben? :-(

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Nach dem was ich hier die letzten Tage gelesen habe ist das Hauptproblem
> wohl schlicht mangelhafte naturwissenschaftliche Bildung.

Vor allem bei den Regierungen dieser Welt und ihren Beratern, sonst 
würde dieses unsägliche Schauspiel nicht aufgeführt werden.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny O. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Cha-woma M. schrieb:
>>> Hmm, ob`s dich noch gibt in 4 Wochen?
>>> Oder ob`s du noch einen "sicheren"Arbeitsplatz hast?
>>
>> Mich gibts bestimmt noch aber Arbeitsplätze werden durch diesen
>> hirnrissigen Unfug durchaus gefährdet.
>
> Arbeitsplätze vor Menschenleben? :-(

Was hat das mit Menschenleben zu tun? Menschenleben sind hier keine 
gefährdet, es sei denn sie stürzen sich von der Brücke oder bekommen nen 
Herzinfarkt vor lauter Panik.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Angehängt ein Modell, das beschreibt, warum sich die (fehlende) Schwere 
der Verläufe in der Anfangszeit nicht mit der Situation bei stärkerem 
Ausbruch vergleichen lässt. Oder anders gesagt, die Fallzahlen lassen 
sich nicht linear hochrechnen. Die Überlastung des Gesundheitssystems 
ist nur ein Grund für die erhöhte Todeszahl, ein anderer die schwereren 
Infektionen durch höhere Infektionsdosen. Das ist allerdings eine von 
mir aufgestellte Hypothese, die sich auf Infektionszahlen und 
Einzelfälle stützen.

Drosten hat in einem NDR-Podcast die Hypothese aufgestellt, dass sich 
leichtere Verläufe ergeben, wenn zunächst nur die oberen Atemwege 
befallen sind. Es hätte sich gezeigt, dass Antikörper immer nach etwa 
einer Woche im Körper gebildet werden. Sei der Übergriff auf die Lunge 
verzögert, dann sei das Ausmaß der Erkrankung geringer. Es sei denkbar, 
dass der junge chinesische Arzt beispielsweise früh mit starken Dosen in 
der Lunge beaufschlagt wurde.


Eine Studie aus Hongkong kommt zu dem Schluss, dass in Wuhan etwa 30% 
der Infizierten als solche erkannt wurden. Die rechnerische 
Sterblichkeit aus den bekannten Fällen betrug 4% (3.245/80.928 = 0,040), 
mit der Dunkelziffer verrechnet ergeben sich noch 1,4% (4%*0,3 = 1,2%).

https://www.dailymail.co.uk/news/article-8130815/Death-rates-coronavirus-HALF-initial-estimates-world-health-chiefs.html?ns_mchannel=rss&ito=1490&ns_campaign=1490

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich bin mal gespannt wie in ein paar Wochen die vielen angeblich zu
> erwartenden Toten simuliert oder erzeugt werden sollen wenn sie sich in
> der Realität einfach weigern aufzutreten.

Schau dir enfach den Verlauf der Todesfälle an. Auch wenn die Zahlen in 
D absolut gesehen noch niedrig sind, steigen die genauso exponentiell 
wie die Fallzahlen.

Was genau an einem exponentiellen Verlauf hast du immer noch nicht 
verstanden?

Oliver

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> Die reine Anzahl an Infizierten ist
>> nichts wirklich besonderes.
>
> Und noch Jemand, der öffentlich zugibt, nicht von exponentiellem
> Wachstum verstanden zu haben. Gratulation.

Du hast nichts verstanden. Wenn die Zahl der Tests steigt, steigt 
zwangsläufig auch die Zahl der nachgewiesenen Infizierten, selbst wenn 
sich deren Anzahl in Wirklichkeit gar nicht verändert hätte. Woher weiß 
man denn, welcher Anteil an der steigenden Zahl positiver Fälle auf die 
vermehrten Tests und welche auf einen echten Anstieg der Infizierten 
zurückzuführen ist?

Und außerdem:

"Als Corona-Todesfall gilt jemand, bei dem eine Infektion nachgewiesen 
wurde, erklärt Wieler darüber hinaus."

https://www.focus.de/politik/deutschland/statements-im-live-ticker-soeder-gibt-weitere-corona-massnahmen-bekannt_id_11783616.html

Ja toll. Also jeder Tote, bei dem Corona nachgewiesen wurde, gilt als 
Coronaopfer. Wie lächerlich ist das denn? Um die tatächliche Gefahr 
einschätzen zu können, müsste man vergleichen, wie viele Leute mit 
denselben Vorerkrankungen im selben Zeitraum an anderen Ursachen als 
Corona gestorben wären. So könnte man dann bestimmen, wie viele 
zusätzliche Tote es durch Corona gab. Was habt ihr im Ingenieurs- oder 
Informatikstudium eigentlich gelernt? Aber abschließend wird man das 
sowieso erst in ein paar Wochen oder Monaten beurteilen können.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Vorher war nichts, währendessen war nichts, hinterher war auch nichts,
> also hats wohl gewirkt und war notwendig?

Na das kannst du bei vielen Dingen schon jetzt sagen. Sicherheitsgurte 
in Autos. Da sterben doch gar nicht soo viele je gefahrenen Kilometer. 
Wer sagt denn, dass ohne Gurte mehr sterben würden?

Oder Rettungsboote auf Schiffen, Schwimmwesten in Flugzeugen. Es stirbt 
doch kaum Jemand, also kann man das doch wegsparen.

Oder die Tetanusimpfung. Es sterben auch sehr wenige an Tetanus. Wer 
sagt denn, dass das ohne die Impfung deutlich mehr wären? Lassen wir den 
Blödsinn doch weg!

Drosten hat da in dem Podcast einen schönen Satz gesagt:

"There is no glory in prevention."

Und in der Tat, der General der eine Schlacht gewinnt, der bekommt den 
Orden, aber ein Diplomat der den Krieg vorher verhindert bekommt kein 
Lob. Wenn also so eine Epidemie gang zu beginn verhindert wird, dann 
kann man immer behaupten sie wäre sowieso nie ausgebrochen.

Menschen die lieber am Anfang vorsichtig sind werden dann oft als 
Spaßbremse und Angsthasen bezeichnet. Aber sie sind eben der Grund warum 
manche Unfälle nicht passieren. Ja, ich bin eine Spaßbremse, wenn ich 
einem Betrunkenen den Autoschlüssel wegnehme.
Jetzt ist die Politik die Spaßbremse die die Leute nicht weiter Party 
machen lässt.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Schau dir enfach den Verlauf der Todesfälle an. Auch wenn die Zahlen in
> D absolut gesehen noch niedrig sind, steigen die genauso exponentiell
> wie die Fallzahlen.

Ja, wie schon gesagt, ich bin mal gespannt wie man die dann simulieren 
oder deren Ausbleiben erklären will wenn sie nicht wie gewünscht 
eintreten.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst so gespannt sein, wie du möchtest. Stört keinen, das ist dein 
persönliches Thema.

Allzu entäuscht darfts du aber auch nicht sein, wenns letzendlich anders 
kommt, als du uns ganz gespannt weismachen willst.

Oliver

von Gerald K. (geku)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Auch wenn die Zahlen in D absolut gesehen noch niedrig sind, steigen die
> genauso exponentiell wie die Fallzahlen.

Die Anzahl der Toten steigt sprunghaft an, wenn die Intensivmedizin 
überlastet ist. Dann trifft es nicht nur die "Coronapatienten", sonder 
auch andere Fälle, wie z.B. Unfallopfer.

https://www.tagesschau.de/ausland/italien-kliniken-101.html

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Das ist übrigens auch die Kritik am RKI. Auch dort wurde aus meiner
> Sicht deutlich zu lange diese Epidemie verharmlost und nicht zu harten
> Maßnahmen geraten. Das ist eben eine Behörde. Dort arbeiten nicht die
> Besten der Besten, sondern die, die in der Wirtschaft keinen Job
> bekommen würden. Und die beraten unsere Politiker.
Beim RKI müßte man stöbern, wer da beratend wirkt. Prinzipiell sehe ich 
es aber insofern anders, als Lobbyisten die Beratung übernehmen. Und 
dank mangelnder Führungs- oder sonstiger Kompetenz der - zumindest 
formal - verantwortlichen Politiker kann sich reines und schädliche 
Profitdenken durchsetzen, das nur einigen wenigen oder Großen nutzt.

Diese Großen werden sich nach der Corona-Krise wiederum gestärkt 
hervortun. Wird man z.B. bald am Einzelhandel sehen, der noch schneller 
verschwinden wird.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Du hast nichts verstanden. Wenn die Zahl der Tests steigt, steigt
> zwangsläufig auch die Zahl der nachgewiesenen Infizierten, selbst wenn
> sich deren Anzahl in Wirklichkeit gar nicht verändert hätte.

Bernd K. hat sich mit seiner Verhaltensweise schon disqualifiziert, 
deshalb nochmals die ursprünglich an ihn gestellte Frage für dich:

In der Wissenschaft würde man diese Aussage zunächst eine Hypothese 
nennen. In der Wissenschaft versucht man nun diese Hypothese zu beweisen 
oder zu widerlegen bzw. zu verändern. Dazu ein einfacher Ansatz:
Die Infektionszahlen steigen in fast allen Ländern streng exponentiell. 
Der Korrelationskoeffizient liegt für Deutschland bei unglaublichen 
0.995. Nach deiner Hypothese müsste die Produktion und Verbreitung der 
Testkits genau nach einer e-Funktion erfolgen. Wie wahrscheinlich ist 
das? Ich bitte um sachliche Argumente.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Die Anzahl der Toten steigt sprunghaft an, wenn die Intensivmedizin
> überlastet ist. Dann trifft es nicht nur die "Coronapatienten", sonder
> auch andere Fälle, wie z.B. Unfallopfer.

Wobei die aktuelle Lage mit deutlich weniger Verkehr und massenweise 
nicht arbeitenden Firmen deutlich weniger Unfallopfer erwarten lässt.

Auch mit ein Grund, warum die reinen Gesamttodesfallzahlen, die 
euromomo.eu zeigt, ohne Kontext nichts aussagen.

Oliver

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ja toll. Also jeder Tote, bei dem Corona nachgewiesen wurde, gilt als
> Coronaopfer. Wie lächerlich ist das denn?

Gar nicht lächerlich. Anscheinend hast du von Corona nur sehr wenig 
verstanden.

Man stirbt nicht an dem Coronavirus. Dieses Virus löst eine 
Immunreaktion aus und schädigt die Lungenoberfläche.
Jetzt gibt es zwei Dinge:
1. Es kann nur noch weniger Sauerstoff aufgenommen werden. Das ist eine 
Folge der Immunreaktion. Manche Patienten müssen beatmet werden.
2. Weil die Lungenoberfläche geschädigt ist, können sehr leicht 
Bakterien weitere Infektionen hervorrufen. Da sterben dann also Leute 
wegen einer schlimmen Lungenentzündung.

Die Leute sterben also an Forgen von etwas, das durch Corona 
begünstigt/hervorgerufen wurde. Dann kann man die auch als Coronaopfer 
zählen weil sie ohne Corona sehr wahrscheinlich nicht gestorben wären.
Ja, die Todesursach ist "Sauerstoffmagel" oder "Lungenentzündung" aber 
das hätte es ohne Corona sehr wahrscheinlich nicht gegeben.


F. B. schrieb:
> Wenn die Zahl der Tests steigt, steigt
> zwangsläufig auch die Zahl der nachgewiesenen Infizierten, selbst wenn
> sich deren Anzahl in Wirklichkeit gar nicht verändert hätte.

Nein. Das ist nur dann der Fall, wenn zuvor unzureichend getestet wurde.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Oder Rettungsboote auf Schiffen, Schwimmwesten in Flugzeugen. Es stirbt
> doch kaum Jemand, also kann man das doch wegsparen.

Bis der Fall  Titanic  eintritt und zu wenig Rettungsboote vorhanden 
sind.

Die Kapelle spielte bis zum Schluss. Ob sie glaubten ignorieren hilft.

: Bearbeitet durch User
von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Die Infektionszahlen steigen in fast allen Ländern streng exponentiell.
> Der Korrelationskoeffizient liegt für Deutschland bei unglaublichen
> 0.995. Nach deiner Hypothese müsste die Produktion und Verbreitung der
> Testkits genau nach einer e-Funktion erfolgen. Wie wahrscheinlich ist
> das? Ich bitte um sachliche Argumente.
Logisch könnte man so argumentieren, daß mehr Tests durchgeführt werden 
in Gegenden, wo bemerkt wird, daß sie mehr belastet sind. Damit wäre die 
Lieferung von Test in diese Gegenden nicht unabhängig davon, wieviele 
Fälle existieren könnten. So würde sich die exponentielle Synchronizität 
erklären lassen.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Mich gibts bestimmt noch aber Arbeitsplätze werden durch diesen
> hirnrissigen Unfug durchaus gefährdet.

Sollte es schlecht ausgehen, wird das Renten,Kranken,Sozialsystem
auch der Arbeitsmarkt bereinigt sein.
Es werden genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stehen und vielleicht 
kommt das Einsehen das zur Versorgung einer Familie nur 1 Person reichen 
sollte.

Auch können dann die Flüchtlinge und Asylanten in der einfachen 
Wirtschaft, speziell Forst und Landwirtschaft eingesetzt werden.
Der letzte Punkt könnte jetzt schon wichtig werden!

von Gerald K. (geku)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Wobei die aktuelle Lage mit deutlich weniger Verkehr und massenweise
> nicht arbeitenden Firmen deutlich weniger Unfallopfer erwarten lässt.

Es gibt noch immer (junge) Leute, die ins Gebirge klettern gehen oder in 
Wildbäche surfen. Die Anderen dürfen sie dann retten.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> Nach dem was ich hier die letzten Tage gelesen habe ist das Hauptproblem
>> wohl schlicht mangelhafte naturwissenschaftliche Bildung.
>
> Vor allem bei den Regierungen dieser Welt und ihren Beratern, sonst
> würde dieses unsägliche Schauspiel nicht aufgeführt werden.

Sag mal Jungschen, hast Du den Schuss nicht gehört? Du bist 
Dunning-Kruger in Reinperfektion.

Einfach mal ein paar Fragen: (ich könnte Dir noch viel Fraen mehr 
stellen)
- Wann hast Du Medizin studiert?
- Wie viele Jahre hast Du in der Infektologie bzw. in der Forschung dazu 
gearbeitet?
- Wie viele Jahre hast Du die Ausbreitung von Seuchen studiert?
- Wie viele Epidemien bzw. Pandemien hast Du begleitet?
- Wie oft hast die Wirksamkeit von Maßnahmen evaluiert?
- Wie oft hast Du Krisenstäbe in Ausnahmesituationen geleitet?

In den Aussagen des RKI sind Mannjahrhunderte an Wissen und Arbeit 
vereint und Du kleiner Popelinformatiker maßt Dir an, zu beurteilen, ob 
die vorgeschlagenen Maßnahmen richtig sind und zweifelst das Knowhow der 
Fachleute an?

Du hast naturwissenschaftliche Kenntnisse, gesunden Menschenverstand?

Nein, Du bist einfach ein dummer Ignorant. Das mußte mal gesagt werden, 
sorry an die Mods.

von A. K. (prx)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> "There is no glory in prevention."

> Menschen die lieber am Anfang vorsichtig sind werden dann oft als
> Spaßbremse und Angsthasen bezeichnet.

Wer präventiv harte Massnahmen durchzieht, der bekommt mächtig einen auf 
die Nüsse. Um von den Opfern solcher Massnahmen akzeptiert zu werden, 
muss sich erst Druck aufbauen. Handelt man vorher, werden sie nicht 
akzeptiert.

Das kenne ich aus der Praxis in einem völlig anderen Bereich. Vermeidet 
man Fehler, entsteht bei der Clientel kein Problembewusstsein. Dieses 
Problembewusstsein ist aber wichtig, weil die Clientel sonst darauf 
drängt, doch bitte all die Fehler machen zu dürfen. Das kann urigerweise 
dazu führen, dass man zunächst die Fehler vermeidet, die anderen machen. 
Um später, wenn die anderen die Fehler vermeiden, sie nun selber zu 
machen.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Logisch könnte man so argumentieren, daß mehr Tests durchgeführt werden
> in Gegenden, wo bemerkt wird, daß sie mehr belastet sind. Damit wäre die
> Lieferung von Test in diese Gegenden nicht unabhängig davon, wieviele
> Fälle existieren könnten. So würde sich die exponentielle Synchronizität
> erklären lassen.

Das ist ein Argument für eine höhere Testhäufigkeit in belasteten 
Gebieten. Die Tests werden aber erst NACH einem Symptom durchgeführt und 
nicht zufällig wahllos.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Man wünscht sich hier also inständig eine totalitäre Staatsform die 
individuelle Freiheiten aller maximal beschränkt weil jegliches 
Individualverhalten irgendeinem anderen nicht in den Kram passen oder 
als volksschädlich interpretiert werden könnte?

Insofern sind also in Zukunft dauerhaft oder alljährlich drastische 
Freiheitsbeschränkungen angesagt um die ehemals völlig normale jährliche 
Grippewelle "einzudämmen"? Oder die Welle der Extremkletterunfälle? Oder 
die Welle der Wildwasserkajakunfälle? Alles verbieten im Interesse der 
Volksgesundheit? Habe ich das richtig verstanden, das ist jetzt der neue 
Konsensus für die zukünftige Ausgestaltung unserer freiheitlichen 
Grundordnung?

Gute Nacht!

: Bearbeitet durch User
von Jürgen S. (avus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Nein, Du bist einfach ein dummer Ignorant. Das mußte mal gesagt werden,
> sorry an die Mods.
Akzeptiere ich so nicht, auch wenn ich die Rigorosität von Bernd K. 
nicht teile. RKI-Chef Wieler hat in mehreren Konferenzen zugegeben, das 
Problem unterschätzt zu haben - trotz chinesischen Szenarios (in der 
WELT z.B. nachzulesen unter Titeln wie "der Stand der Dinge"). Wo waren 
da die Fachkenntnisse, die Du so vehement von anderen einforderst?
Der Punkt ist der, daß diese Regierung mit ihrem Hüh- und Hott und ihren 
180-Grad Wendungen bei einigen Leuten ganz zu Recht sämtliches Vertrauen 
verspielt hat. Teils um des reinen Machterhaltes willen.
Solche Einstellungen wie von Bernd K. sind dann sozusagen zwangsläufig, 
berechtigt und auch statistisch signifikant.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Uwe G. schrieb:
>> Nein, Du bist einfach ein dummer Ignorant. Das mußte mal gesagt werden,
>> sorry an die Mods.
> Akzeptiere ich so nicht, auch wenn ich die Rigorosität von Bernd K.
> nicht teile.

Das steht Dir frei, ändert aber nichts an meiner Einschätzung.

> RKI-Chef Wieler hat in mehreren Konferenzen zugegeben, das
> Problem unterschätzt zu haben - trotz chinesischen Szenarios (in der
> WELT z.B. nachzulesen unter Titeln wie "der Stand der Dinge"). Wo waren
> da die Fachkenntnisse, die Du so vehement von anderen einforderst?

Gerade das zeichnet den Fachmann aus, Fehler zu erkennen und zu 
korrigieren. Immer bitte mit dem Bewußtsein, dass es hier nicht um 
exakte Mathematik bzw. Informatik geht, sondern ganz viel z.B. auch um 
Psychologie, um im Vornherein unbekannten Fakten, Zuständen, 
Verhaltensweisen.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Man wünscht sich hier also inständig eine totalitäre Staatsform die
> individuelle Freiheiten aller maximal beschränkt weil jegliches
> Individualverhalten irgendeinem anderen nicht in den Kram passen oder
> als volksschädlich interpretiert werden könnte?

Diese Problematik ist ungefähr so alt wie die überlieferte europäische 
Zivilisation. In der Demokratie des antiken Athen wie auch in der 
römischen Republik war vorgesehen, in Krisenzeiten übergangsweise eine 
diktatorische Zentralmacht einzurichten. Der Begriff "Diktator" kommt 
daher.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Und zwar steiler wie jedes lineare Wachstum.

Steiler als jedes Polynom – steiler als lineares Wachstum ist geschenkt…

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Dort arbeiten nicht die
> Besten der Besten, sondern die, die in der Wirtschaft keinen Job
> bekommen würden.

Auch an Dich die Frage: das kannst Du beurteilen? Mit welcher Kompetenz 
denn?

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Dr. Markus Söder (MP Bayern) hat eben eine eindringliche 
Pressekonferenz gegeben.
Keine Ausgangssperre (obwohl ich damit gerechnet habe), aber weietere 
Einschränkungen:
Keine Friseur-Termin mehr, und Baumärkte auch geschlossen.
Keine "Corona-Parties" mehr, Polizei wird durchgreifen.
Keine Gaststätten mehr offen (Lieferservice etc. bleibt bestehen).
Keine Menschenansammlungen mehr, nur mehr innerhalb der Familie.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
>> RKI-Chef Wieler hat in mehreren Konferenzen zugegeben, das
>> Problem unterschätzt zu haben - trotz chinesischen Szenarios

> Gerade das zeichnet den Fachmann aus, Fehler zu erkennen und zu
> korrigieren.

Und wie nennt man den umgekehrten Vorgang: Anfangs vernünftig und 
Faktenbasiert zu sein, dann aber alle Wissenschaft über Bord zu werfen 
und in den Panikmodus zu verfallen?

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Gerade das zeichnet den Fachmann aus, Fehler zu erkennen und zu
> korrigieren. Immer bitte mit dem Bewußtsein, dass es hier nicht um
> exakte Mathematik bzw. Informatik geht, sondern ganz viel z.B. auch um
> Psychologie, um im Vornherein unbekannten Fakten, Zuständen,
> Verhaltensweisen.
Wie gesagt, mit China lag bereits ein Szenario für exakt diesen Virentyp 
vor. Man kann natürlich auch die Auffassung vertreten, daß 100% 
Fehlerquote einen Fachmann ganz besonders auszeichnen, wenn er sie 
danach auf 90% drückt ;-). Trotzdem meine Hochachtung für das, was der 
Mann - wie Du sagst - auch unter Berücksichtigung aller anderen als 
naturwissenschaftlich erfassbaren Gefahren leistet. Das muß am Ende 
alles passen, wenn es gut laufen soll.
Meine Befürchtung ist, daß im Laufe der Zeit unter dieser Regierung 
schlimme Fehler gemacht werden. Die jetzigen Maßnahmen sind ok (am 
Samstag wartet ja die große Überraschung wegen flächendeckender 
Ausgangssperre).

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich werde lauten Beifall
> klatschen wenn die Regierung dann mit heruntergelassenen Hosen dasteht
> und um Erklärungen ringt.

Wow! Der Arschloch-Post des Tages!

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Und wie nennt man den umgekehrten Vorgang: Anfangs vernünftig und
> Faktenbasiert zu sein, dann aber alle Wissenschaft über Bord zu werfen
> und in den Panikmodus zu verfallen?

Wie kommst Du auf diese Einschätzung und wie begründest Du diese?

Btw.: Jürgen S. (avus) behauptet übrigens das genaue Gegenteil.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Gerade das zeichnet den Fachmann aus, Fehler zu erkennen und zu
> korrigieren. Immer bitte mit dem Bewußtsein, dass es hier nicht um
> exakte Mathematik bzw. Informatik geht, sondern ganz viel z.B. auch um
> Psychologie, um im Vornherein unbekannten Fakten, Zuständen,
> Verhaltensweisen.

Es ist auch sehr wichtig die Sozialen Verhaltensweisen Altbundesland / 
Neubundesland einzuschätzen.
Jeder konnte aus der Statistischen Ausbreitung in Deutschland erkennen, 
das die Verbreitung von den Reiselustigsten Bundesländern verbreitet 
wurde.
Des wegen hätte statistisch in den ehemaligen Soz. Ländern die 
Verbreitung
gestoppt werden können.
Deshalb ist es nicht zielführend diese Möglichkeit aus zu diskutieren!

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Die jetzigen Maßnahmen sind ok

Sie sind überzogen und schädlich weil nicht begründbar. Ich hoffe es 
wird in die Geschichtsbücher eingehen als die größte Blamage des 
Jahrhunderts und nicht wie ich befürchte zwecks nachträglicher 
Gesichtswahrung zum Dauerzustand.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Meine Befürchtung ist, daß im Laufe der Zeit unter dieser Regierung
> schlimme Fehler gemacht werden.

Das glaube ich nicht. Es ist anfangs nur zu zögerlich gehandelt worden, 
weil man einfach das Ausmass der Krise und die Unvernunft bzw. Ignoranz 
der Leute falsch eingeschätzt hat. Zudem hat man die Eigendynamik der 
Medien und insbesondere des Internets völlig unterschätzt.

Nick M. schrieb:
> Unser Dr. Markus Söder (MP Bayern) hat eben eine eindringliche
> Pressekonferenz gegeben.
> Keine Ausgangssperre (obwohl ich damit gerechnet habe),

Söder hat übrigens Ausgangsbeschränkungen angeordnet, die einer 
Ausgangssperre sehr nahe kommen. Bezüglich dessen, was noch fehlt, 
appelliert er an die Leute, sich vernünftig zu verhalten. Ich konnte 
eben die Pressekonferenz zumindest in Teilen verfolgen. Wenn die noch 
vorhandenen Erleichterungen nicht funktionieren, wird er weiter 
durchziehen.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Btw.: Jürgen S. (avus) behauptet übrigens das genaue Gegenteil.
Nope, es ist differenzierter: Hr. Wieler hat inzwischen die Sachlage 
erkannt. Das träge BM für Gesundheit hat verspätet reagiert, aber gut. 
Die ersten, einschneidenden Maßnahmen wurden getroffen, und jetzt ist 
Merkel wieder mit im Boot. Letzteres wird auf Dauer zu größeren 
Problemen führen.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Sie sind überzogen und schädlich weil nicht begründbar.

Das kannst Du nicht beurteilen. Das ist lediglich Deine unmaßgebliche 
ignorante Meinung. Wann antwortest Du auf meine Fragen?

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Gott, wie dumm sei ihr eigentlich. Dann halt durchschnittliche
> Lebenserwartung.

Jo, solange du nur uns gggggggggaaaaaaaaaaannnnnnnnnnzzzzzzzzzzzz genau 
erklären kannst wer die Welt bewegt. Dann ist in deinen Universum alles 
"Palletti"!

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Man wünscht sich hier also inständig eine totalitäre Staatsform die
> individuelle Freiheiten aller maximal beschränkt weil jegliches
> Individualverhalten irgendeinem anderen nicht in den Kram passen oder
> als volksschädlich interpretiert werden könnte?

Das ist nicht erst seit Corona so. Die Mutti hat es doch prophezeit, es 
wird Transformationen von gigantischem historischem Ausmaß geben. Ich 
gehe nicht davon aus, daß sie gemeint hat, unser Lebensstandard würde 
sich dramatisch verbessern. Da kommt der Virus gerade recht, um 
"unverzichtbare" Maßnahmen zu treffen. Die Anhänger des Sozialismus 
bekommen gerade eine Vorschau dessen, was sie dauerhaft erwartet. 
Mangelwirtschaft, Einschränkung der persönlichen Freiheit bis zum 
Unerträglichen, Meinungsdiktatur und harte Bestrafung von Abweichlern. 
Viel Spaß in der schönen neuen Welt...

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramelow hat eben angekündigt, dass es von der weiteren Entwicklung des 
Verhaltens der Bevölkerung, speziell am Samstag abhängen wird, ob ab 
Montag die strikten Ausgangsverbote für ganz Deutschland kommen. Am 
Sonntagabend soll es hierzu eine Telefonkonferenz der 
Ministerpräsidenten der Länder mit der Kanzlerin geben.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Sie sind überzogen und schädlich weil nicht begründbar. Ich hoffe es
> wird in die Geschichtsbücher eingehen als die größte Blamage des
> Jahrhunderts und nicht wie ich befürchte zwecks nachträglicher
> Gesichtswahrung zum Dauerzustand.
Einiges, was in letzter Zeit entschieden wurde, geschah aufgrund von 
moralischen Keulen (immer gern gesehen und äußerst wirksam: Schuld und 
Scham). Das Praktische an diesen ist, daß rationales Vorgehen und 
Begründungen nicht notwendig sind ;-)
Das mit der Blamage hoffe ich übrigens auch, aber ich glaube nicht, daß 
es soweit kommt. Wir werden schon mit einigen Toten zu kämpfen haben, 
aber es wird niemals z.B. mit der spanischen Grippe vergleichbar sein.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Das ist lediglich Deine unmaßgebliche
> ignorante Meinung. Wann antwortest Du auf meine Fragen?

Das ist natürlich auch ignorant.

Eine Meinung kann nur in den Augen des Betrachter ignorant sein.

Eine Meinung wird so lange vertreten, bis sie durch Beweis bestätigt 
oder nicht bestätigt wird.

..oh, welche Wortklauberei!

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K., was wirst du denn machen, wenn in einigen Wochen die 
krematorien mit dem verbrennen der Leichen nicht mehr hinterherkommen? 
Lässt du dann auch die Hosen runter und gibst zu dich geirrt zu haben?

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ein Wunder das FB mit seinen Aktien prahlt, bei den Mathekenntnissen!

Jonny O. schrieb:
> Arbeitsplätze vor Menschenleben? :-(

Ja, so scheint`s zu sein.
Wer die Lobby-Vertrettungen der AG so hört, kann nur glauben denen ist 
der Profit heilig über alles!

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Ramelow hat eben angekündigt, dass es von der weiteren Entwicklung des
> Verhaltens der Bevölkerung,

Im Ramelow-Land hat man auch die Bundeswehr angerufen, um die renitenten 
und infizierten Asylbewerber in Suhl unter Quarantäne halten zu können. 
Der Zaun bleibt also stehen, jetzt brauch ich nur noch die 
dazugehörige Idelogie ...

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Uwe G. schrieb:
>> Das ist lediglich Deine unmaßgebliche
>> ignorante Meinung. Wann antwortest Du auf meine Fragen?
>
> Das ist natürlich auch ignorant.
>
> Eine Meinung kann nur in den Augen des Betrachter ignorant sein.

Dass seine Meinungsäußerungen von fachlichen Kenntnissen völlig 
ungetrübt sind und er diese fachlichen Kenntnisse der gesammelten 
Fach-Elite einfach verwirft, ist doch jetzt klar. Das kann man, glaube 
ich, ignorant nennen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Ramelow hat eben angekündigt, dass es von der weiteren Entwicklung des
> Verhaltens der Bevölkerung, speziell am Samstag abhängen wird, ob ab
> Montag die strikten Ausgangsverbote für ganz Deutschland kommen. Am
> Sonntagabend soll es hierzu eine Telefonkonferenz der
> Ministerpräsidenten der Länder mit der Kanzlerin geben.

Bayern ist jetzt schon eine defakto "Ausgangssperre"!

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Söder hat übrigens Ausgangsbeschränkungen angeordnet, die einer
> Ausgangssperre sehr nahe kommen. Bezüglich dessen, was noch fehlt,
> appelliert er an die Leute, sich vernünftig zu verhalten.

Das hätte schon Mitte der Woche kommen müssen. Dass sich ein erheblicher 
Anteil der Leute nicht vernüntig verhalten kann wurde bereits gezeigt.

Es ist wie immer: Einigen muss man mit Strafen und Zwang drohen, damit 
sie andere nicht gefährden - und darunter leiden dann alle. Geht aber 
anscheinend nicht anders.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Im Ramelow-Land hat man auch die Bundeswehr angerufen, um die renitenten
> und infizierten Asylbewerber in Suhl unter Quarantäne halten zu können.

Bitte nicht sinnentstellend zitieren und auf Texte antworten, die es 
nicht gab. Ramelow war hier lediglich der Verkünder der Nachricht. Mit 
Thüringen im Speziellen hatte meine Äußerung gar nichts zu tun.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Bayern ist jetzt schon eine defakto "Ausgangssperre"!

So? Im Gegenteil, Söder unterstützt dass die Leute an die frische Luft 
rausgehen. Nur nicht mit Fremden, aber mit der Familie.

Egal, ich rechne nach wie vor mit Ausgangssperren innerhalb der nächsten 
2 Wochen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Bernd K., was wirst du denn machen, wenn in einigen Wochen die
> krematorien mit dem verbrennen der Leichen nicht mehr hinterherkommen?

Warum sollte so ein Fall eintreten, dafür müsste ja schon mindestens zum 
Beispiel irgendein gefährlicher Virus umgehen?

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Es ist wie immer: Einigen muss man mit Strafen und Zwang drohen, damit
> sie andere nicht gefährden - und darunter leiden dann alle. Geht aber
> anscheinend nicht anders.

Der Grund liegt halt in der Haltung unserer "Eliten" die noch vor 6 
Wochen das Geschehen  "im Reich der Mitte" eher als amunsantes Ereigness 
ansah.
Ignorant und Abgehoben waren sie!
Noch vor einer Woche hat unsere "Ersatz"-Queen keinen Ton von sich 
gegeben bzgl Corona-Infektion-verbreitung!

Auch jetzt tänzelt sie im ZickZack durchs öffentliche Feld und hoft 
nicht zu straucheln!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Solche Einstellungen wie von Bernd K. sind dann sozusagen zwangsläufig,
> berechtigt und auch statistisch signifikant.

Wie kann eine Einstellung einer einzigen Person "statistisch 
signifikant" sein?

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Warum sollte so ein Fall eintreten, dafür müsste ja schon mindestens zum
> Beispiel irgendein gefährlicher Virus umgehen?

Wenn Du so sehr davon überzeugt bist, dass der Virus unschädlich ist, 
warum gehst Du dann nicht als freiwilliger Helfer in die 
Infektionsstation des nächstgelegenen Krankenhauses? Schutzkleidung 
brauchst Du ja nicht.

Dann kannst Du aus erster Hand beweisen, dass das alles völlig 
unschädlich ist.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Bitte nicht sinnentstellend zitieren und auf Texte antworten, die es
> nicht gab.

Ich hab lediglich das Stichwort "Ramelow" aufgegriffen, sonst nichts 
sinnentstellend zitiert.

Ich find es dennoch bemerkenswert, dass Ramelow plötzlich nach der 
Bundeswehr ruft, wenn die Bedrohung sich direkter auf ihn auswirkt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte eine Antwort gesucht warum man der Wirtschaft die Luft abdreht



https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wolfgang-schaeuble-im-gespraech-ohne-krise-bewegt-sich-nichts-12002704.html

Junker: "Wir gehen weiter Schritt für Schritt bis es Kein zurück mehr 
gibt....."

de Meziere:"Eint Teil der Antworten"

Seehofer: "Die gewählt sind haben nichts zu sagen,.... "

Hofer:"Sie werden noch staunen...."

Kurz:"Danach wird die Welt ganz anders aussehen."

Lindner: 
https://de.reuters.com/article/deutschland-koalition-fdp-idDEKBN1HJ0PM


Schauen wir auf die Probleme:

Schäuble: EU Verfassung,

Junker: Widerstandsbewältigung,

de Meziere: Vertrauen des Souveräns in seine Führer,

Seehofer: Verantwortlichkeit

Hofer: Grenzen des Möglichen

Kurz: Konsequenzen



Wer hat welche Interessen:

"demokratische" Parteien: EU verfassung

Banken: Finanzdivergenz

Wirtschaft: Krisenüberwindung.... Nach der Krise ist vor der Krise

Pharmaindustrie(Roche  und weitere): Impfpflicht


Alle diese Agende werden in den kommenden 3-4 Wochen mit sanfter Gewalt 
abgearbeitet.

Warum nur Wochen, weil es nur in der Schockstarre des Souveräns 
umsetzbar ist.

Man will die Heilige Kuh nicht opfern , nur röcheln lassen um die Macht 
zu demonstrieren, diese aber nicht verlieren.

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Söder unterstützt dass die Leute an die frische Luft
> rausgehen.

Was genau spricht dagegen, dass ich mich bei den schönen Sonnenstrahlen 
nun etwas in den Garten setze oder ich im angrenzenden Wald spazieren 
gehe?
Es geht darum den Kontakt mit anderen Menschen außerhalb des Haushalts 
zu unterbinden, nicht darum sich von draußen zu isolieren.
Dass dies in der Stadt deutlich schwieriger ist als auf dem Land liegt 
auf der Hand.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Solche Einstellungen wie von Bernd K. sind dann sozusagen zwangsläufig,
> berechtigt und auch statistisch signifikant.

Wie kann die Einstellung einer einzigen Person "statistisch signifikant" 
sein?

Du hast einen ausgeprägten Hang, mit großen Worten völligen Blödsinn zu 
verzapfen. Gestern wars der Mist mit dem Gerundium…

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Wenn Du so sehr davon überzeugt bist, dass der Virus unschädlich ist,
> warum gehst Du dann nicht als freiwilliger Helfer in die
> Infektionsstation des nächstgelegenen Krankenhauses? Schutzkleidung
> brauchst Du ja nicht.
>
> Dann kannst Du aus erster Hand beweisen, dass das alles völlig
> unschädlich ist.

https://blog.fefe.de/?ts=a08a5e0d

Have Fun!

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Schutzkleidung brauchst Du ja nicht.

A propos:
In der Türkei glaubt man, dass die "Osmanischen Gene" resistent sind 
gegen den Virus. Das erklärt auch, dass von dort verdächtig viele Fälle 
gemeldet werden.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
...

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich hatte eine Antwort gesucht warum man der Wirtschaft die Luft abdreht

3-Wtter-Taft:
Freitag. Mikrocontroller.net brummt. Der Aluhut sitzt.

Oliver

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Was genau spricht dagegen, dass ich mich bei den schönen Sonnenstrahlen
> nun etwas in den Garten setze oder ich im angrenzenden Wald spazieren
> gehe?

Absolut nichts. So ist auch Söders Position.
Man geht immer noch von der Vernunft der Bevölkerung aus. Die Strafen 
sollen übrigens bis zu 25000 EUR sein. Auch die Bereitschaftspolizei 
wird für Kontrollen eingesetzt.
Aber paar (wie man hier sieht) werden sich nicht drum kümmern.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> 3-Wtter-Taft:
> Freitag. Mikrocontroller.net brummt. Der Aluhut sitzt.

Deshalb wird mein Laden auch in drei Wochen/ Monaten/ Jahren noch laufen 
heute erster Neuauftrag seit 2 Tagen. Zuvor schon Einspringen für 
andere. ....

Kein Problem. Sein Bild mache sich jeder selbst. Ich zeige nur die 
Snapshots.

Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Ich werde lauten Beifall
>> klatschen wenn die Regierung dann mit heruntergelassenen Hosen dasteht
>> und um Erklärungen ringt.
>
> Wow! Der Arschloch-Post des Tages!

Würdest du bitte diese persönlichen Angriffe unterlassen?

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Würdest du bitte diese persönlichen Angriffe unterlassen?

Wo war eigentlich deine Empörung bei dem hochf*ck-Post von Winnie? Oder 
steht der bei dir unter Naturschutz?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Es ist anfangs nur zu zögerlich gehandelt worden,

Und das ist genau der Generalfehler bei einem Problem mit exponentiellem 
Wachstum… Falscher kann man es nicht machen.

> weil man einfach das Ausmass der Krise und die Unvernunft bzw. Ignoranz
> der Leute falsch eingeschätzt hat.

Im Münchener Fall haben sie vorbildlich agiert und als sie sich auf den 
Lorbeeren ausruhen wollten, ging die Bombe in NRW hoch.

Das hatte nichts mit der "Ignoranz der Leute" zu tun, die waren 
unwissend im Gegensatz zu RKI und Gesundheitsministerium.

> Zudem hat man die Eigendynamik der Medien und insbesondere des Internets
> völlig unterschätzt.

Das ist eine billige Ausrede.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Im Münchener Fall haben sie vorbildlich agiert und als sie sich auf den
> Lorbeeren ausruhen wollten, ging die Bombe in NRW hoch.

Es gibt keine ominöse "sie"-Gruppe, die das alles verantwortet.

Es handeln Leute vor Ort, in Bayern andere als in NRW und nicht alle 
halten sich an die Empfehlungen des RKI. Ich konnte das hier in Berlin 
live selbst erleben, dass die Aussagen der Gesundheitsämter in Sachen 
Quarantäne-Anordnung und zum Verhalten in der Quarantäne von Stadtbezirk 
zu Stadbezirk weit auseinander lagen. Ganz abgesehen von den Aussagen 
der verschiedenen Hotlines. Jetzt wird einheitlicher agiert.

> Das hatte nichts mit der "Ignoranz der Leute" zu tun, die waren
> unwissend im Gegensatz zu RKI und Gesundheitsministerium.

Man kann sich natürlich beliebige Zeitpunkte aus dem Verlauf 
heraussuchen, die die eigene Ansicht stützen, groß und größer wurde die 
Epidemie allerdings tatsächlich durch unverantwortliches Verhalten von 
Teilen der Bevölkerung.

> Uwe G. schrieb:
>> Es ist anfangs nur zu zögerlich gehandelt worden,
>
> Und das ist genau der Generalfehler bei einem Problem mit exponentiellem
> Wachstum… Falscher kann man es nicht machen.

Hinterher weiß man immer alles besser.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
>> Uwe G. schrieb:
>>> Es ist anfangs nur zu zögerlich gehandelt worden,
>>
>> Und das ist genau der Generalfehler bei einem Problem mit exponentiellem
>> Wachstum… Falscher kann man es nicht machen.
>
> Hinterher weiß man immer alles besser.

Mach dich nicht lächerlich. Die Eigenschaften von Exponentialfunktionen 
sind seit Jahrhunderten bekannt…

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Würdest du bitte diese persönlichen Angriffe unterlassen?
>
> Wo war eigentlich deine Empörung bei dem hochf*ck-Post von Winnie? Oder
> steht der bei dir unter Naturschutz?

Nicht nötig, aber auch indirekt kommst du bei mir nicht weiter.
Egal was du tust, wenn dann mach ich mich selbst zum Trottel und steh 
dazu. Das aber wirst du nicht verstehen, indem du mir versuchst dein 
Schild um den Hals zu hängen hängst du es dir selbst um.

Namaste

von Uwe G. (scd)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Uwe G. schrieb:
>>> Uwe G. schrieb:
>>>> Es ist anfangs nur zu zögerlich gehandelt worden,
>>>
>>> Und das ist genau der Generalfehler bei einem Problem mit exponentiellem
>>> Wachstum… Falscher kann man es nicht machen.
>>
>> Hinterher weiß man immer alles besser.
>
> Mach dich nicht lächerlich. Die Eigenschaften von Exponentialfunktionen
> sind seit Jahrhunderten bekannt…

Warst Du nicht der, der aufgerufen hat, persönliche Angriffe zu 
vermeiden?

Du hättest selbstverständlich im Dezember, spätestens jedoch Anfang 
Januar den kompletten Reiseverkehr eingestellt, eine Ausgangssperre 
verhängt und und und. Gegen alle Widerstände selbstverständlich wegen 
irgendeines Ereignisses im fernen China? Mach Dich nicht lächerlich.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> ...

edit

Was zum Teufel ist das hier, kein Nachtclub!
Komm schon! Wir räumen!

Dies ist ein Treffen aller Gesundheitsminister, "Conrad"!

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leute welche hier permanent aufeinander losgehen sollten mal einige 
Zeit Schreibsperre erhalten.
Unter anderer Anmeldung würden sie sich nicht erkannt fühlen.
In diesen Thread sind 28 Stunden  für diese Personen viel!

Aber eine Frage, wie werden Geldscheine desinfiziert!
Münzen bei 150 Grad 20 Min. dürfte reichen.

Habe gelesen das Banken regelmäßig Geldscheine Testen und Desinfizieren.
Es wurde noch nichts gefunden, des wegen ist das Geld noch nicht 
infizierungs relevant!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Du hättest selbstverständlich im Dezember, spätestens jedoch Anfang
> Januar den kompletten Reiseverkehr eingestellt, eine Ausgangssperre
> verhängt und und und. Gegen alle Widerstände selbstverständlich wegen
> irgendeines Ereignisses im fernen China? Mach Dich nicht lächerlich.

Statt aus den Erfahrungen der Chinesen zu lernen, hat man das Land als 
Diktatur verbellt und anschließend genau dieselben Fehler gemacht, die 
man in China zu Anfang gemacht hatte.

Nun sind sie von ihrem hohen Ross sang- und klanglos herunter gefallen 
und in China schütteln die Leute die Köpfe über so viel Borniertheit.

Wenn du das schon reden willst, dann tu dir keinen Zwang an…

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Die Eigenschaften von Exponentialfunktionen
> sind seit Jahrhunderten bekannt…

Hier gehts noch um andere Faktoren die im vorliegenden Fall noch 
vollkommen unerforscht sind, allen voran zum Beispiel der Anteil der 
Personen die nach einer Infektion überhaupt irgendwelche Symptome zeigen 
oder auch den bereits erreichten Grad der Durchseuchung und 
Immunisierung, dazu hätte man von Anfang an breit angelegt zufällig 
ausgewählte Personen testen müssen. Stattdessen testet man 
ausschließlich die Erkrankten und kommt dann natürlich auf absurd 
überhöhte Sterblichkeitsraten und kann bei dieser selektiven 
Probenauswahl beliebig katastrophale Kurven produzieren.

Solange Du keine Zahlen hast kannst Du die Exponentialfunktion also 
getrost stecken lassen.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Gerade das zeichnet den Fachmann aus, Fehler zu erkennen und zu
> korrigieren.

Das ist korrekt, das nennt sich Lernprozess. Aber wenn es um die 
Vermeidung von Epidemien geht, dann sind Fachleute fehl am Platz die 
zögerlich anfangen und dann dazulernen. Das war vollkommen klar, dass 
das gefährlich werden könnte. Und exakt weil man die Gefahr am Anfang 
noch nicht genau einschätzen konnte erwarte ich, dass man lieber zu 
hart als zu sanft reagiert. Und das hat man nicht getan.

Das ist wie wenn man mit seiner Familie an einem See baden geht und das 
Wasser trüb ist. Aber das Wetter ist schön, die Kinder wollen da 
reinspringen vom Ufer. Dann kann man das gleich erstmal verbieten und 
gucken was unter Wasser ist, also ob man da z. B. auf Steine springen 
würde. Oder aber man kann das erstmal erlauben und dann verbieten sobald 
ein Unfall passiert ist. Mir schint so, als bräuchten wir sehr oft 
zuerst einen Unfall damit man etwas vorsichtiger wird.

Uwe G. schrieb:
> Söder hat übrigens Ausgangsbeschränkungen angeordnet, die einer
> Ausgangssperre sehr nahe kommen.

Ich bin kein Freund der CSU, aber was Söder hier gerade macht finde ich 
sehr vorbildlich. Vor allem erklärt er ganz ruhig die Gründe für die 
Maßnahmen. Was ich auch sehr gut finde ist, dass man weiterhin alleine 
raus darf in die Natur. Ich kenne einige Angler und Jäger und sehe 
tatsächlich keinen Grund wieso die nicht alleine oder mit großem Abstand 
am Wasser oder auf dem Hochsitz sein sollten. Genauso bin ich 
Rennradfahrer und werde das natürlich weiterhin machen. Warum auch 
nicht? Es geht schließlich um Kontaktvermeidung.

Jürgen S. schrieb:
> Hr. Wieler hat inzwischen die Sachlage
> erkannt. Das träge BM für Gesundheit hat verspätet reagiert, aber gut.

Vollkommen richtig. Ich finde nur, dass ein Experte das deutlich 
schneller hätte erkennen müssen. Dafür haben wir die nämlich. Wir 
konnten sehr lange China beobachten und dann Italien. Selbst vor gut 
einer Woche noch waren Fußballstadien gefüllt. Aus meiner Sicht war das 
eine grobe Fehleinschätzung der Lage die einem Experten nicht hätte 
passieren dürfen. Was jetzt gemacht wird finde ich richtig, aber ob es 
reichen wird ist unklar und hängt vor allem davon ab wie streng die 
Maßnahmen überwacht werden.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Die Leute welche hier permanent aufeinander losgehen sollten mal einige
> Zeit Schreibsperre erhalten.

Sorry, ich verziehe mich schon in Schreibquarantäne.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wenn du das schon reden willst, dann tu dir keinen Zwang an…

Ich habe nichts schön geredet:

> Uwe G. schrieb:
> Es ist anfangs nur zu zögerlich gehandelt worden,

Uhu U. schrieb:
> Nun sind sie von ihrem hohen Ross sang- und klanglos herunter gefallen
> und in China schütteln die Leute die Köpfe über so viel Borniertheit.

Hinterher weiß man es immer besser.

Ich appelliere abseits aller Polemik daran, dass man bitte auch die 
Kirche im Dorf lassen soll. Es sind Menschen, nicht einzelne, sondern 
viele verschiedene Gruppen mit verschiedenen Interessen, alle Menschen 
haben andere Interessen und Einschätzungen, Menschen haben Gefühle und 
machen Fehler.

Jede Attitüde derart, man wüßte ja doch alles besser, ist völlig 
verfehlt und absolut borniert.

Wenn Du es tatsächlich immer schon vorher alles wüsstest und könntest, 
wärst Du Kanzler. Wann genau hast Du erstmals Deine Pandemie-Maßnahmen 
vorgeschlagen?

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Statt aus den Erfahrungen der Chinesen zu lernen, hat man das Land als
> Diktatur verbellt und anschließend genau dieselben Fehler gemacht, die
> man in China zu Anfang gemacht hatte.

Aber auch in China gab es offensichtlich mehrere Meinungen...
Die Ärzte hat man solange ignoriert bis das Problem tatsächlich nicht 
mehr zu übersehen war.

von Uwe G. (scd)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Und exakt weil man die Gefahr am Anfang
> noch nicht genau einschätzen konnte erwarte ich, dass man lieber zu
> hart als zu sanft reagiert. Und das hat man nicht getan.

Da schlage ich Dir doch mal vor, Dich mit Bernd K. (prof7bit) zu 
unterhalten. Was hätte der wohl dazu gesagt?

Was machst Du als Entscheider, wenn Dir Fachleute sagen, sie können die 
Situation nicht genau einschätzen? Triffst Du dann Entscheidungen, die 
Hunderte von Millionen Euro kosten werden? Hast Du mal über so eine 
Situation nachgedacht? Bleibt doch einfach mal fair und tut nicht so, 
als ob Ihr alles besser wüßtet und könntet als die Fachleute.

Damit will ich ausdrücklich nicht die Diskussion über die Maßnahmen 
angreifen. Natürlich muss man das diskutieren und für sich bewerten.

Aber diese ständige Besserwisserei von Laien kotzt mich doch schon etwas 
an.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Hier gehts noch um andere Faktoren die im vorliegenden Fall noch
> vollkommen unerforscht sind, allen voran zum Beispiel der Anteil der
> Personen die nach einer Infektion überhaupt irgendwelche Symptome zeigen
> oder auch den bereits erreichten Grad der Durchseuchung und
> Immunisierung, dazu hätte man von Anfang an breit angelegt zufällig
> ausgewählte Personen testen müssen.

Das ist in Anbetracht der Anstürme auf die Intensivstationen in den 
stark betroffenen Gebieten jetzt ziemlich unwichtig.

> Solange Du keine Zahlen hast kannst Du die Exponentialfunktion also
> getrost stecken lassen.

Die Zahlen liegen vor. Ein Blick nach Italien genügt…

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sich zuletzt auf die Schulter klopft hat verloren: