Forum: Projekte & Code WordClock mit WS2812


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wolfgang R. (wri)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas L. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> Hallo Frank und Daniel,
>>
>> hier nochmal zu meinem Problem mit den Brummgeräuschen beim MP3-Player
>> bei 5V Betriebsspannung.
>>
>> Ich habe Daniels Tipp aus diesem Dokument:
>>
>> https://www.dfrobot.com/wiki/index.php/DFPlayer_Mini_SKU:DFR0299
>>
>> umgesetzt und in die TX-Leitung des DFPlayers einen 1k Widerstand
>> eingefügt und anschliessend wieder die Betriebsspannung des Players
>> auf 5V gesetzt.
>
> Und ich dachte, dass war mein Tipp :-P.
>
> Aber freut mich zu hören, dass das die Lösung ist!
>
> /Andreas

Hallo Andreas,

Sorry, leider eine Verwechselung,
wollte Dir Deine Idee nicht streitig machen.
Also jetzt alles bestens.

Frank,

vielen Dank für die neue Version.
Alles funktioniert super und der MP3-Viertelstunden-Bug
ist auch beseitigt.

Gruss Wolfgang

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen.

Hi Matthias,
Danke für das Feedback. Ich mache es genauso wie Du.
Ich hab nachgefragt, weil nicht verstehe, dass "Nucleo nur umlöten ohne 
absägen" überhaupt funktioniert (Glücksfall oder im Rahmen der 
Spezifikation).
Und dann aus dem Feedback das Howto entsprechend zu ergänzen.

Tom

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte die Helligkeit meiner 12h-Uhr "optimieren".

Hier läuft V2.7.3 auf dem STM32-minidev.

Dabei ist mir aufgefallen, wenn ich den LDR abschalte, wirkt sich das 
erst nur auf die Minuten-LEDs aus. Erst in Sekunden 0 wird das gesamte 
Display angepasst. Dasselbe passiert, wenn ich die Helligkeit in der 
Seite "Display" verstelle. Ist das so gewünscht? Ich meine, dass das in 
V2.6.x nicht so war.

Weiter sehe ich nie Auswirkungen auf die Helligkeit der Regler in der 
Seite "Brightness". Es steht jetzt alles auf 0 und das Display ist an. 
Auch wenn ich den LDR aktiviere, bleibt das so. Wann wirken sich die 
Einstellungen der Seite "Brightness" aus?

Ebenso bei der Steuerung des Ambilights.
Zustand: Hauptseite:Ambilight off. Ambilight: alle Farben auf 0.

Dann bei "Ambilight" grün auf max. gestellt. Danach in der "Hauptseite" 
Ambilight ON geklickt. Die LEDs bleiben dunkel. Gewartet bis zum 
Minutenwechel. Display bleibt dunkel. Jetzt in "Ambilight" die 
Helligkeit von "Grün" verändert: Ambilght geht an. Ist reproduzierbar.

Irgendwo krabbelt da Ungeziefer in der Uhr ;) In Version 2.6.x war das 
nicht so.

Edit Habe eben V2.6.6 in den STM gespielt. Da funktioniert es, wenn 
ich den LDR abschalte, ändert sich die Helligkeit der Minuten-LEDs und 
des Dsiplays gleichzeitig. Aber auch hier keine Auswirkungen der 
Einstellungen der "Brightness"-Seite. Alle Reger auf 0, Display bleibt 
an. Mit LDR an oder aus.
Das Verhalten des Ambilights, wie zuletzt beschrieben bleibt in V2.6.6 
auch so.

Edit2 Zurück auf V2.7.3: Jetzt wirken sich die Werte in "Brightness" 
aus wenn LDR ON ist. Aber erst nach Minuten wechsel. Vllt. war das 
vorher auch so, hab es nur nicht bemerkt.
Jetzt ist mir noch auf gefallen: Ich habe das Overlay 2. Advent 
aktiviert. Das wird mit voller Helligkeit dargestellt (LDR ON). Dann 
Wechsel zurück zur Anzeige der Uhrzeit mit voller Helligkeit. Danach 
erfolgt das Dimmen auf die Helligkeit vom LDR. Ach ja, als Animation 
habe ich nur "Fade" eingestellt.

: Bearbeitet durch User
von Jens L. (geo_poldi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Klingt aber etwas
> zählflüssig, weil ich die Abstände zwischen den Worten nicht so klein
> bekommen habe, wie ich es mir wünschte.

Hallo Frank,

ich habe heute auch einen DF-Player angelötet. Wieder einmal tolle 
Arbeit!

Um oben stehende Problematik zu verbessern, was hältst du davon, wenn 
ich Dateien je Uhrzeit zu erstellen? Also "Es ist zwei Uhr" in eine 
Datei.
Das wären am Ende 144 Dateien, wenn ich mich nicht verzählt habe (WC12).

Für die WC12 würde ich das gern machen, um etwas beizusteuern. Natürlich 
nur wenn du bereit bist die Programmierung entsprechend anzupassen.

Ein Beispiel dazu befindet sich im Anhang.

Gruß
Jens

PS: Gibt es auch mp3-Dateien für Bell-Mode zum Download? Die habe ich 
nicht gefunden, bzw. nur hier im Forum ("Uhr_Omma.rar").

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> ich bräuchte mal eure Hilfe. Ich habe eine Uhr aufgebaut und alles
> soweit gefläsht. Die Anzeige erfolgt,  "ES ist...", die Uhr zählt aber
> nicht weiter, WPS ebenfalls nicht möglich. Bei Reset wieder genau das
> gleiche.

Bitte gib mal den UART-Log aus.

von Jens W. (jens_w753)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
> Michael schrieb:
>> Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen.
>
> Hi Matthias,
> Danke für das Feedback. Ich mache es genauso wie Du.
> Ich hab nachgefragt, weil nicht verstehe, dass "Nucleo nur umlöten ohne
> absägen" überhaupt funktioniert (Glücksfall oder im Rahmen der
> Spezifikation).
> Und dann aus dem Feedback das Howto entsprechend zu ergänzen.
>
> Tom

Hallo Tom ich habe gar nix umgelötet und auch nix abgesägt. Läuft 
hervorragend. OTA läuft auch super. Ich hab genug Platz in der Uhr darum 
säge ich da auch nix ab.

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens W. schrieb:
> Hallo Tom ich habe gar nix umgelötet und auch nix abgesägt. Läuft
> hervorragend. OTA läuft auch super. Ich hab genug Platz in der Uhr darum
> säge ich da auch nix ab.

Aus Platzmangel im Zwischenboden mußte ich den ST-Link vom Nucleo 
trennen und habe die paar Bauteile nach Anleitung gelötet.
Wichtig hier bei ist, das der 8MHz Quarz eingelötet wird, da sonst die 
Uhr nicht läuft.

Ich bin ja Gott sei Dank im Besitz einer CNC-Fräse und habe meine 
Zwischenböden entsprechend angepaßt. Nun muß nichts mehr abgesägt 
werden.

von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Neue Version 2.7.3 ist online.
>
> * Neu: Web-Interface: Abspielen eines Tracks per Button "Play".
> * Neu: Neue API-Funktion über UDP: Abspielen eines Tracks.
> * Neu: Einblenden eines Overlays per Button "Display".
> * Neu: Neue API-Funktion über UDP: Einblenden eines Overlays.
...
> Die 2.8.0 kommt auf jeden Fall '''vor''' Weihnachten ;-)

@Frank, komme gerade aus dem langen Wochenende und für mich ist ja jetzt 
schon Weihnachten :-) , und mit der 2.8. wird es dann noch flexibler.

Vielen Dank für die schnelle Umsetzung! TOP!

Grüße,
Klaus

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier ein paar Eigenheiten der Helligkeitsregelung 
beschrieben....

Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

Bin ich alleine mit dem Verhalten? Oder hat jemand anderes das auch 
beobachten können?
Frank wenn du Zeit hättest, könntest du dazu was sagen? Irgendwie 
erscheint mir das festgestellte Verhalten merkwürdig.

Danke schön :)

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Ich habe hier ein paar Eigenheiten der Helligkeitsregelung
> beschrieben....
> Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

Sorry, Deinen Beitrage habe ich doch glatt überlesen :-(

> Bin ich alleine mit dem Verhalten?

Offenbar ja, sonst hätten sich hier schon einige Dutzend Leser gemeldet. 
Aber ich habe sogar eine Erklärung dafür, siehe unten. Um 
herauszufinden, ob es daran liegt, müsstest Du das testen. Kommt ganz am 
Schluss.

900ss D. schrieb:
> Dabei ist mir aufgefallen, wenn ich den LDR abschalte, wirkt sich das
> erst nur auf die Minuten-LEDs aus. Erst in Sekunden 0 wird das gesamte
> Display angepasst. Dasselbe passiert, wenn ich die Helligkeit in der
> Seite "Display" verstelle. Ist das so gewünscht? Ich meine, dass das in
> V2.6.x nicht so war.

Das Phänomen kann ich nicht bestätigen, bei mir läuft das exakt wie 
vorher. Helligkeitsänderungen im Web-Interface werden sofort übernommen 
- für alle LEDs.

> Weiter sehe ich nie Auswirkungen auf die Helligkeit der Regler in der
> Seite "Brightness". Es steht jetzt alles auf 0 und das Display ist an.

Das ist schlecht. Nach dem Boot der Uhr werden sämtliche Einstellungen 
aus dem EEPROM an den ESP8266 übertragen, noch bevor der ESP8266 meldet, 
dass er nun im WLAN angemeldet ist. Wenn diese Übertragung unvollständig 
ist, erkennt man das an 0-Werten auf den Webseiten.

Offenbar wird bei Dir die Übertragung der Einstellungen gestört. Du 
erkennst das daran, dass im LOG ausgegeben wird: "expected XX, got YY". 
Ich vermute mal, dass es daran liegt, dass Dein ESP8266 seine 
"Ich-bin-Online-im-WLAN-Meldung" ausgibt, bevor die Übertragung der 
Konfigurationsparameter durch ist. Damit quatscht er mit dieser Meldung 
mitten in Kommunikation rein, welche durch ACKs abgesichert wird.

Bisher reichte die Zeit zwischen Boot- und Online-Meldung immer aus. 
Jedoch wird die Masse an Konfigurationsparametern immer länger. Zudem 
scheint Dein ESP8266 noch ziemlich fix beim Einklinken ins WLAN zu sein.

> Auch wenn ich den LDR aktiviere, bleibt das so. Wann wirken sich die
> Einstellungen der Seite "Brightness" aus?

Wenn die Konfigurationsparameter auf dem ESP8266 unvollständig sind, 
kann es zu Inkonsistenzen kommen, die evtl. so ein Verhalten erklären 
würden. Ich will da nicht spekulieren, aber ich werte alles andere von 
Dir Beschriebene als Folgefehler.

> Ebenso bei der Steuerung des Ambilights. Zustand: Hauptseite:Ambilight
> off. Ambilight: alle Farben auf 0.

Siehe oben: Die Übertragung der Konfigurationsparameter wurde gestört 
und deshalb abgebrochen.

> Irgendwo krabbelt da Ungeziefer in der Uhr ;) In Version 2.6.x war das
> nicht so.

Da waren es auch weniger Konfigurationsparameter. Ich vermute genau das 
oben beschriebene.

> Edit Habe eben V2.6.6 in den STM gespielt. Da funktioniert es, wenn ich
> den LDR abschalte, ändert sich die Helligkeit der Minuten-LEDs und des
> Dsiplays gleichzeitig. Aber auch hier keine Auswirkungen der
> Einstellungen der "Brightness"-Seite. Alle Reger auf 0, Display bleibt
> an. Mit LDR an oder aus.

Aha. Also klar ein Fehler, der mit der neuen Version noch weiter 
verstärkt wurde.

Mach bitte mal ein Log auf dem Uart. Wenn die obenen beschriebene 
Meldung "expected XX, got YY" kommt, ist die Kommunikation gestört. Dann 
müssen wir schauen, ob's wirklich an der Online-Meldung liegt. Da 
schlage ich folgendes Vorgehen vor: Du schaltest Deinen Router ab, 
startest die Uhr und danach erst wieder den Router ein, damit genügend 
Zeit da ist, um die Konfigurationswerte zu übertragen.

Ich erstelle parallel schon mal eine Version, die dem ESP8266 untersagt, 
mitten in die Kommunikation reinzuquatschen, solange nicht alle Werte 
übertragen sind.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens L. schrieb:
> Um oben stehende Problematik zu verbessern, was hältst du davon, wenn
> ich Dateien je Uhrzeit zu erstellen? Also "Es ist zwei Uhr" in eine
> Datei. Das wären am Ende 144 Dateien, wenn ich mich nicht verzählt habe
> (WC12).

Kommt dann "zehn vor halb" oder "zwanzig nach"? Und "viertel drei" oder 
"viertel nach zwei"? Oder willst Du das wie bei der amtlichen Zeitansage 
machen, die man (früher jedenfalls) durch Wählen einer bestimmten 
Telefonnumer abhören konnte?

> Für die WC12 würde ich das gern machen, um etwas beizusteuern. Natürlich
> nur wenn du bereit bist die Programmierung entsprechend anzupassen.

Ich würde sagen: Lass die User entscheiden. Vielleicht schreibt da ja 
mal jemand etwas dazu.

Aber bevor jetzt in der allgemeinen Software jeder X-beliebige 
individuelle Wunsch eingebaut wird, habe ich da noch eine Alternative. 
Ich möchte nämlich nicht nur die Overlays und die Buchstaben-Layouts als 
Dateien auslagern, damit jeder seine Uhr individualisieren kann, sondern 
plane auch, die Programmiersprache NIC in die Software zu 
integrieren. Dann kann zum Beispiel jede Minute ein NIC-Script 
angeworfen werden, was dann tun und lassen kann, was es will. Zum 
Beispiel MP3-Dateien abspielen oder Animationen starten oder 
was-weiß-ich.

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Vermutlich wird NIC nur auf den 
Nucleos laufen. Ich brauche nämlich ca. 6KB Flash, um den 
NIC-Interpreter darin unterzubringen. Den Platz haben wir auf den 
STM32F103 nicht mehr. Aber noch weiß ich nicht, wieviel die Auslagerung 
der Buchstaben-Layouts bringt...

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Sorry, Deinen Beitrage habe ich doch glatt überlesen :-(

Macht nix, bin es gewohnt dass man mich ignoriert ;)


Frank M. schrieb:
> Mach bitte mal ein Log auf dem Uart

Hallo Frank,

danke, deine Erklärung klingt für mich ziemlich plausibel. Sobald ich 
Zeit finde, werde ich den Test und die Logs posten. Heute ist ganz 
schlecht, hab was schon Nettes vor :)

Bis dahin.

Gruß 900ss

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:

> Ich habe hier ein paar Eigenheiten der Helligkeitsregelung
> beschrieben....
>
> Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"
>
> Bin ich alleine mit dem Verhalten? Oder hat jemand anderes das auch
> beobachten können?

Bei mir (WC12h, STM32-MiniDevBoard, ESP8266-12F, kein Ambilight) waren 
nach dem Update auf 2.7.3
- die Regler "Brightness" alle auf "0",
- vorher gespeicherte Min./Max-Werte für LDR auf "0",
- bei "Automatic brightness aus" der Regler "Brightness" im Menu 
"Display" auch auf "0".

Vor Franks Beitrag dazu hatte ich die Regler wieder auf die passenden 
Werte gestellt, jetzt ist das Verhalten der Uhr wieder normal.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter H. schrieb:
> Bei mir (WC12h, STM32-MiniDevBoard, ESP8266-12F, kein Ambilight) waren
> nach dem Update auf 2.7.3 - die Regler "Brightness" alle auf "0",
> - vorher gespeicherte Min./Max-Werte für LDR auf "0",
> - bei "Automatic brightness aus" der Regler "Brightness" im Menu
> "Display" auch auf "0".

Hm, das spricht aber gegen meine Vermutung. Aber Du hast zufällig kein 
UART-Log dabei gemacht? ;-)

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Aber Du hast zufällig kein
> UART-Log dabei gemacht? ;-)

Leider nein - man braucht ja jetzt nicht mehr unbedingt an die Rückseite 
der Uhr :-(

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter H. schrieb:
> nach dem Update auf 2.7.3

Auch hm....

Nach dem Update waren bei mir die Werte noch so, wie ich sie mal 
eingestellt hatte. Trotzdem war das Verhalten so wie ich oben 
beschrieben habe.

Erst nach dem Downgrade auf V2.6.7 waren diese Werte alle 0. Hab dann 
ales weider eingstellt und es funktionierte. Nach dem Update V2.7.3 
waren die Werte immer noch vorhanden, aber die Funktion war nicht mehr 
gegeben, eben so wie oben beschrieben.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Erst nach dem Downgrade auf V2.6.7 waren diese Werte alle 0.

Okay, das kann sein. Bei einer Versionsänderung in der zweiten Stelle 
ändern sich auch die EEPROM-Daten. Bei einem Update von 2.6.x auf 2.7.x 
wird das berücksichtigt und die EEPROM-Daten werden in das neue Format 
gebracht und der komplette EEPROM-Inhalt neu geschrieben.

Bei einem Downgrade funktioniert das natürlich nicht, denn sonst könnte 
die Software in die Zukunft sehen ;-)

von Jens L. (geo_poldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Jens L. schrieb:
> Um oben stehende Problematik zu verbessern, was hältst du davon, wenn
> ich Dateien je Uhrzeit zu erstellen? Also "Es ist zwei Uhr" in eine
> Datei. Das wären am Ende 144 Dateien, wenn ich mich nicht verzählt habe
> (WC12).
>
> Kommt dann "zehn vor halb" oder "zwanzig nach"? Und "viertel drei" oder
> "viertel nach zwei"? Oder willst Du das wie bei der amtlichen Zeitansage
> machen, die man (früher jedenfalls) durch Wählen einer bestimmten
> Telefonnumer abhören konnte?
>
> Für die WC12 würde ich das gern machen, um etwas beizusteuern. Natürlich
> nur wenn du bereit bist die Programmierung entsprechend anzupassen.
>
> Ich würde sagen: Lass die User entscheiden. Vielleicht schreibt da ja
> mal jemand etwas dazu.
>
> Aber bevor jetzt in der allgemeinen Software jeder X-beliebige
> individuelle Wunsch eingebaut wird, habe ich da noch eine Alternative.
> Ich möchte nämlich nicht nur die Overlays und die Buchstaben-Layouts als
> Dateien auslagern, damit jeder seine Uhr individualisieren kann, sondern
> plane auch, die Programmiersprache NIC in die Software zu integrieren.
> Dann kann zum Beispiel jede Minute ein NIC-Script angeworfen werden, was
> dann tun und lassen kann, was es will. Zum Beispiel MP3-Dateien
> abspielen oder Animationen starten oder was-weiß-ich.
>
> Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Vermutlich wird NIC nur auf den
> Nucleos laufen. Ich brauche nämlich ca. 6KB Flash, um den
> NIC-Interpreter darin unterzubringen. Den Platz haben wir auf den
> STM32F103 nicht mehr. Aber noch weiß ich nicht, wieviel die Auslagerung
> der Buchstaben-Layouts bringt...

Hallo Frank,

du hast natürlich recht. Mit den verschiedenen Sprachvarianten (zwanzig 
nach / zehn vor halb) geht das natürlich nicht. Aber wenn man die 
Programmierung auf die 144 Dateien lenkt, könnte der User ja die MP3 
Dateien seiner Wahl zur passenden Uhrzeit abspeichern.

Das eh konfigurierbar zu machen ist natürlich am besten. Na dann hoffe 
ich mal, dass auch für den STM32F103 genug Speicher frei wird ;-)

Weiter so, klasse Arbeit!

Kannst du bitte noch kurz etwas zu den Dateien des Bell-Modes sagen?

Vielen Dank und Gruß
Jens

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens L. schrieb:
> Kannst du bitte noch kurz etwas zu den Dateien des Bell-Modes sagen?

Ich persönlich habe mir dazu den Original-Ton von Big-Ben runtergeladen. 
Findest Du, wenn Du nach "Big Ben mp3" googelst. Die Datei habe ich dann 
mit Audacity in ein, zwei, drei usw. Glockenschläge unterteilt und dann 
als 001.mp3 usw. gespeichert.

: Bearbeitet durch Moderator
von Martin G. (magoe)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe meine WC12 nun auch fertig und wollte euch auch mal dran 
teilhaben lassen. Ich habe an dem ersten Uhrenbau teilgenommen und 
damals die 30 x 30 cm Variante gebaut. Da das ja komplett ausgestorben 
ist und meine Uhr nun schon über partielle LED-Ausfälle klagte habe ich 
meine Uhr neu gebaut, aber wieder in 30 cm Größe. Um genau zu sein, habe 
ich drei Uhren parallel aufgebaut. Bei meiner alten habe ich nur das 
Innenleben getauscht und Rahmen und Front wieder verwendet. Alles etwas 
eng, aber dünner wollte ich die Stege an der Tasche nciht machen. Für 
die weiteren zwei habe ich mittlerweile eine Druckerrei gefunden, die 
mir auch die Fronten bedrucken kann. Nächste Woche sollten die dann auch 
kommen. Ich bin gespannt.

Es sind alle drei Uhren in der Komplettausführung (Temperatursensor, 
TSOP, DCF, RTC, LDR, WLAN). Mit einer Uhr habe ich allerdings ein 
komisches Phänomen. Ich sehe die WLAN SSID "Wordclock" werde auch nach 
dem Passwort gefragt, aber es kann keine Verbindung mit meinem Telefon 
aufgebaut werden. Version ist bei allen Uhren noch die 2.6.6. Mit den 
anderen Uhren verbindet sich mein Telefon sofort und ich kann alles 
konfigurieren. An welcher Stelle kann ich denn da suchen? Im Log steht, 
dass der ESP-12F online ist.
Ich hab sowohl beim ESP als auch beim STM die Lötstelen alle nochmal 
kontrolliert und nachgelötet. Eine Verbesserung gab es allerding nicht.
Gab es denn so einen Fehler schon einmal?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Ich würde mir ja auch irgendwann nochmal eine WC24 aufbauen. Wie sind 
denn da die Pläne für ein neues Shield mit Tonwiedergabe? Wird es eins 
geben?
Hat shon mal jemand probiert die WC24 Front aus Corten- oder Edelstahl 
lasern zu lassen, oder ist das zu filigran?

Liebe Grüße
Martin

: Bearbeitet durch User
von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Ich würde mir ja auch irgendwann nochmal eine WC24 aufbauen. Wie sind
> denn da die Pläne für ein neues Shield mit Tonwiedergabe? Wird es eins
> geben?

Hier 
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#DFPlayer 
ist das Nachrüsten eines MP3-Players beschrieben. Ob dieser mal auf dem 
Shield integriert wird, kann nur der Torsten beantworten.

Im Artikel gibt es einen Bericht den du hier 
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#WC12h_Sammelbestellung_Edelstahl_Frontplatten 
nachlesen kannst.

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Hat shon mal jemand probiert die WC24 Front aus Corten- oder Edelstahl
> lasern zu lassen, oder ist das zu filigran?

Ja, siehe hier:

Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

Das ist zwar eine WC12h, aber mit einem horizontalen Rastermass von 16,7 
mm wie bei der WC24h.

von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Hier
> https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#DFPlayer
> ist das Nachrüsten eines MP3-Players beschrieben. Ob dieser mal auf dem
> Shield integriert wird, kann nur der Torsten beantworten.

Wie man es integrieren kann, weiß ich ja. Mir ging es nur darum, zu 
wissen, ob es den Plan gibt es auf dem Shield vorzusehen. Ich hab ja 
jetzt noch etwas mit meinen kleinen Uhren zu tun. Wenn geplant wäre für 
Januar oder Februar, das Shield zu überarbieten, dann würde ich noch 
etwas warten.

Günter H. schrieb:
> Ja, siehe hier:
>
> Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"
>
> Das ist zwar eine WC12h, aber mit einem horizontalen Rastermass von 16,7
> mm wie bei der WC24h.

Das sieht sehr gut aus! Ich hab im Artikel nirgends etwas zu einer 
Edelstahlfront der WC24h gefunden. Die dxf ist ja schon fertig, da fehlt 
ja nur die Aussenkontur. Da werd ich mir wahrscheinlich auch mal eine 
Front lasern lassen und die übern Winter raus stellen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Mir ging es nur darum, zu wissen, ob es den Plan gibt es auf dem Shield
> vorzusehen.

Ich habe deswegen bereits mit Torsten Kontakt aufgenommen. Er wird den 
DFPlayer für die nächste Version des Shields vorsehen.

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß euch leider mal in Sachen Update belästigen:

Updating STM32 firmware...
Downloading wc24h-stm32f411-ws2812-grb.hex... done.
Start Bootloader
Trying to enter bootloader mode...
Timeout
Trying to enter bootloader mode...

-> Uhr startet neu, und das war es dann...

Version  2.6.5
ESP8266 version  2.7.3
RTC  online
EEPROM  online
EEPROM Version  2.6
DFPlayer  offline
Display power  on

ESP-Update OTA funktioniert wie man sieht.

Irgendwie sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. :-(

Was ist der klitzekleine Hinweis der mir fehlt?

Thomas

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Updating STM32 firmware...
> Downloading wc24h-stm32f411-ws2812-grb.hex... done.

Aha, ein Nucleo.

> Start Bootloader
> Trying to enter bootloader mode...
> Timeout

Der Bootloader des STM32 meldet sich nicht. Hast Du denn schon einmal so 
ein Update des STM32 durchgeführt oder ist das das erste mal mit dieser 
Hardware? Welche Shield-Version? Ist die Verbindung zu BOOT0 gegeben?

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Thomas G. schrieb:

>
> Der Bootloader des STM32 meldet sich nicht. Hast Du denn schon einmal so
> ein Update des STM32 durchgeführt Nein
oder ist das das erste mal mit dieser Hardware? Ja
Welche Shield-Version? V3 aus der Sammelbestellung
Ist die Verbindung zu BOOT0 gegeben? Datum: 06.12.2017 15:31

> Woran könnte es noch liegen, dass der STM nicht in den Bootloadermodus
> kommt?
>>Ich tippe mal auf: 1. GPIO5 zu BOOT0 des STM32
>>Vermutlich fehlt der Pulldown an Boot0. Kontrolliere das bitte mal.

War das so gemeint? Ich hab es mal angelötet, und werde gleich einen 
Probestart machen.

GPIO ist aber standartmäßig nicht verbunden, oder?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
>> Woran könnte es noch liegen, dass der STM nicht in den Bootloadermodus
>> kommt?
>>> Ich tippe mal auf: 1. GPIO5 zu BOOT0 des STM32
>>> Vermutlich fehlt der Pulldown an Boot0. Kontrolliere das bitte mal.
>
> War das so gemeint? Ich hab es mal angelötet, und werde gleich einen
> Probestart machen.

Das galt für das STM32-Mini-Dev-Board. Hier muss man eine Luftbrücke zum 
BOOT0-Jumper löten und auch für einen Pulldown-Widerstand sorgen.

Beim Nucleo ist dieser Pulldown bereits on-board und die Verbindung zu 
BOOT0 ist auf dem V3-Shield bereits durch eine Leiterplattenverbindung 
gegeben - sofern Du die nicht weggekratzt hast.

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Updating STM32 firmware...
Downloading wc24h-stm32f411-ws2812-grb.hex... done.
Start Bootloader
Trying to enter bootloader mode...
Bootloader version: 3.1
Flash now unprotected
Trying to enter bootloader mode again...successful
Checking HEX file...
........................................................................ 
........
........................................................................ 
........
........................................................................ 
........
........Check successful

File size: 182290
Erasing flash (extended method)... successful!
Flashing STM32...
........................................................................ 
........
........................................................................ 
........
........................................................................ 
........
........
Lines read: 3965
Pages flashed: 248
Bytes flashed: 63384
Flash write errors: 0
Flash successful
End Bootloader
Done. Please Reset your STM32 now!

Boot0 war der entscheidene Hinweis, Danke!

Ich nehme mal an, die Verbindungen können eingebaut bleiben?

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Ich hab im Artikel nirgends etwas zu einer
> Edelstahlfront der WC24h gefunden.

Meines Wissens gibt es dafür auch keine Sammelbestellung.

> Die dxf ist ja schon fertig, da fehlt
> ja nur die Aussenkontur.

Schau Dir die dxf-Datei aber genau an, ich habe den Eindruck, dass darin 
auf einigen Positionen Buchstaben doppelt eingegeben sind.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Ich nehme mal an, die Verbindungen können eingebaut bleiben?

Eigentlich sollte die Verbindung bereits auf dem Shield sein. Ob zu 
GPIO4 oder GPIO5 ist eigentlich egal, da die ESP8266-Firmware 
vorsichtshalber beide absolut gleich steuert. Kannst ja mal von BOOT0 zu 
GPIO4 bzw. GPIO5 durchklingeln.

Scheinbar ist/war bei Dir die Verbindung auf dem Shield fehlerhaft.

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß dabei sagen, daß ich das ESP-Board nicht auf dem Shield 
angeschlossen habe, sondern "ausgelagert" ist. Das erste ESP war defekt 
und ich dachte mir, wenn das 2. auch noch defekt ist, ruiniert man sich 
beim ein/auslöten irgendwann das Shield. GPIO4 hatte auch keine 
Verbindung zu BOOT0, na egal, jetzt läuft es ja :-)

Ich hab dann mal noch eine ganz andere Frage:

mir ist aufgefallen, daß die LEDs immer EINE Farbe haben. Muß das so, 
oder können die auch verschiedenfarbig sein? Ich hab da schon wieder 
diverse Ideen....

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> mir ist aufgefallen, daß die LEDs immer EINE Farbe haben. Muß das so,
> oder können die auch verschiedenfarbig sein? Ich hab da schon wieder
> diverse Ideen....

Ist für 2.8.x geplant (lt. Artikel)

Beitrag #5242414 wurde vom Autor gelöscht.
von Matthias K. (matt-k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit dem "Zufallsgenerator", also den C-Funktionen 
rand() und srand() auf "unserem" STM32-Board mit dem EmBitz-Compiler?

Brauche für die WordClock12h (und dann später auch 24h) hier möglichst 
"zufällige" Werte zwischen 0..3  (oder 1..4) und bekomme es nicht hin :(

Da die Aufrufe alle 5 Minuten in display_clock() bzw jede Minute in 
display_minute_leds() sein sollen, ist die typische Initialisierung mit 
srand(time(NULL)) wohl nicht sooo sinnvoll?

Für Hinweise dankbar :)
VG Matthias

von Matthias K. (matt-k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
meine Anfrage hat sich erledigt.
Habe es einfach mal nur mit rand() OHNE vorheriges srand() getestet. 
Klappt wunderbar.
VG Matthias

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, hab dann noch ein paar Ideen:

1. Bei der Temperaturanzeige ein "Bogen" des Ambilights von Blau (für ca 
14°) über wärmer werdende Weißtöne bis Rot (für 32°). Ja, ich weiss, ist 
bei den Bildern nicht sehr gut gelungen.

2. Bei allen Einblendungen (Datum, Temp, Ticker, Kerzen, demnächst 
Wetter) ein kurzer Gong oder WasauchimmerTon. (Wahlweise)

3. Auswahl von mehreren Klangschemata (z.B. Gong, Kuckuck, BigBen, usw) 
durch mehrere Verzeichnisse "04"; "05"; "06" usw

3,5. Hinter der Timerauswahl für die Klänge eine kleine editierbare 
Tabelle als Merkhilfe was da nun abgespielt wird

4. Bei den  Sonnenaufgang/untergangsanimationen Mithilfe des Ambilights 
als Fortsetzung der Sonnenstrahlen. (ist mir mal irgendwann so 
eingefallen)

5. Bei Wetteralarmen ein Alarmton.

5,5. Die Kerzen evtl etwas länger anzeigen.

6. So ein ganz klein wenig fehlt mir das Uhrenticken doch...

Bin mal gespannt auf eure Reaktionen.

Thomas

von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter H. schrieb:
> Martin G. schrieb:
>> Ich hab im Artikel nirgends etwas zu einer
>> Edelstahlfront der WC24h gefunden.
>
> Meines Wissens gibt es dafür auch keine Sammelbestellung.
>
>> Die dxf ist ja schon fertig, da fehlt
>> ja nur die Aussenkontur.
>
> Schau Dir die dxf-Datei aber genau an, ich habe den Eindruck, dass darin
> auf einigen Positionen Buchstaben doppelt eingegeben sind.

Siehe mein Beitrag vom 08.12.2017:
Dietmar P. schrieb:
> Apropos "nächste Uhr":
> Ich habe mir auch mal bei "Laserteile4You" ein Angebot für eine
> Edelstahlfrontplatte für die WC24h machen lassen. Gibt es denn dafür ein
> Interesse auch von anderen Uhrenbauern, denn bereits ab einer Stückzahl
> von 5 fällt der Preis dramatisch von 95 Euro auf 35 Euro; ab 10 sogar
> auf unter 30 Euro!!

Die DXF-Datei hatte ich vorher korrigiert, denn der Fehler war mir auch 
aufgefallen, bzw. wenn da Fehler drin sind, wird bei denen die Datei für 
eine Angebotserstellung abgewiesen!

Was meinst Du denn mit "Außenkontur"?

Ich selber wäre aber auch sehr stark interessiert an einer Frontplatte 
in Edelstahl; fände aber auch gebürstetes Kupfer oder Messing 
interessant; vielleicht weiß da jemand eine gute Bezugsquelle.
Grüße

von Jens M. (jbm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

welche Lautsprecher verwendet ihr für den DFPlayer und wo kann ich diese 
kaufen?
Vielleicht spielt das ja auch keine große Rolle, im Bezug auf die 
spezifische Impedanz.

Gruß Jens B.

von Michael N. (minigl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Vielleicht spielt das ja auch keine große Rolle, im Bezug auf die
> spezifische Impedanz.

Mit 4 - 8 Ohm Impedanz kommt jeder Verstärker zurecht.
Du kannst z.B. diesen nehmen:
https://www.reichelt.de/Miniaturlautsprecher/BL-45/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=5630&GROUPID=6559&artnr=BL+45&SEARCH=kleinlautsprecher

Oder einen anderen Kleinlautsprecher.

von Andreas B. (alidi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar P. schrieb:
> Siehe mein Beitrag vom 08.12.2017:
> Dietmar P. schrieb:
>> Apropos "nächste Uhr":
>> Ich habe mir auch mal bei "Laserteile4You" ein Angebot für eine
>> Edelstahlfrontplatte für die WC24h machen lassen. Gibt es denn dafür ein
>> Interesse auch von anderen Uhrenbauern, denn bereits ab einer Stückzahl
>> von 5 fällt der Preis dramatisch von 95 Euro auf 35 Euro; ab 10 sogar
>> auf unter 30 Euro!!


>
> Ich selber wäre aber auch sehr stark interessiert an einer Frontplatte
> in Edelstahl; fände aber auch gebürstetes Kupfer oder Messing
> interessant; vielleicht weiß da jemand eine gute Bezugsquelle.
> Grüße

Hallo Zusammen,

ich hätte auch Interesse an einer Metallfront für die WC24h aus Korten 
Stahl. Grünstichiges Kupfer oder angelaufenes Messing sieht garantiert 
auch sehr dekorativ aus.
Prinzipiell müßte es ja egal sein, aus welchem Metall die Frontplatte 
ist.

Schönen Abend
Alidi / Andreas

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Mach bitte mal ein Log auf dem Uart. Wenn die obenen beschriebene
> Meldung "expected XX, got YY" kommt, ist die Kommunikation gestört.

Hallo Frank,
ich habe jetzt den Log gemacht, aber die Fehlermeldung kommt nicht.

WLAN_am_Router_aus

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.7.3
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020700
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Th 2017-12-14 21:30:04
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.7.3)
var_send_buf: expected ESP8266_OK, got 8
esp8266 now up                          

WLAN_am_Router_ein
Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.7.3
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020700
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Th 2017-12-14 21:31:06
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.7.3)
var_send_buf: expected ESP8266_OK, got 8
esp8266 now up
(- connected to AP)
(AP FBF7170)
(MODE client)
(IPADDRESS 192.168.178.22)
info: ip address = 192.168.178.22
esp8266 now online
--> time "192.53.103.103"<0d><0a>
(OK time)
(TIME 3722272284)                       

Das erste von mir geschilderte Problem existiert nicht mehr. Also 
Zustand jetzt: LDR einschalten: es werden gleich alle LEDs gedimmt.

Alle anderen Fehler sind geblieben:
1) Keine Auswirkung der Brightness-Regler wenn LDR ON oder OFF.
2) Auf der Main-Seite Ambilight EIN wirkt sich nicht aus. Erst wenn in 
der Ambilight-Seite ein Farbregler verstellt und gespeichert wird, geht 
das Ambilght an.
Genauer hab ich es ja hier beschrieben:

900ss D. schrieb:
> Ich wollte die Helligkeit meiner 12h-Uhr "optimieren".

Und jetzt ist guter Rat teuer. ;-)

von Jens M. (jbm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HALLO Zusammen,

ich möchte noch einmal die "alte" Word Clock 12h bauen. Hat jemand noch 
eine All-On-One-Platine?

Gruß Jens B.

von Andreas I. (andy5macht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Mach bitte mal ein Log auf dem Uart. Wenn die obenen beschriebene
>> Meldung "expected XX, got YY" kommt, ist die Kommunikation gestört.
>
> Hallo Frank,
> ich habe jetzt den Log gemacht, aber die Fehlermeldung kommt nicht.

doch hier:

> var_send_buf: expected ESP8266_OK, got 8

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. schrieb:
> doch hier:

Grummel...
Hm.... waren wohl schon die Augen etwas zu gestern abend.

Und das Problem ist sogar in beiden Tests, also auch wenn das WLAN am 
Router aus ist. Na ja, Frank wollte ja schon an der Lösung arbeiten. Da 
warte ich mal geduldig.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Frank wollte ja schon an der Lösung arbeiten.

Aus Deinem Log:

> (FIRMWARE 2.7.3)
> var_send_buf: expected ESP8266_OK, got 8

Das ist auf jeden Fall ein Fehler, denn eigentlich dürfen die 
Konfigurationsvariablen erst dann übertragen werden, wenn diese Meldung 
kommt:

> (IPADDRESS 192.168.178.22)
> info: ip address = 192.168.178.22

Erst dann sollen alle Konfigurationswerte übertragen. Das ist bereits 
gewährleistet, wie ich feststellen musste, als ich den Source nochmal im 
Detail angeschaut habe.

Das heisst: Da schummelt sich mindestens ein Konfigurations- oder 
Runtime-Wert vor. Wie es aussieht, ist es die aktuelle Helligkeit, die 
vom LDR gemessen wird. Es gibt aber noch ein paar weitere Kandidaten von 
Runtime-Werten, die versehentlich vor der Übergabe der IP-Adresse 
übertragen werden könnten. Das werde ich abschalten.

Trotzdem sollten bei Dir die Konfigurationswerte übertragen werden. Wenn 
die Helligkeitsregler unter Brightness alle auf 0 stehen sollten, dann 
musst du das leider manuell korrigieren.

Die Standardwerte findest Du hier:

https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Brightness

: Bearbeitet durch Moderator
von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Wenn
> die Helligkeitsregler unter Brightness alle auf 0 stehen sollten

Diese Parameter stehen nicht auf 0 wenn ich die Uhr starte. Aber wenn 
ich sie auf 0 stelle, hat das keine Auswirkung. Weder mit LDR ON oder 
OFF. Ich bekomme keine Reaktion auf die Brightness-Werte. Nie :(

: Bearbeitet durch User
von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Wenn
>> die Helligkeitsregler unter Brightness alle auf 0 stehen sollten
>
> Diese Parameter stehen nicht auf 0 wenn ich die Uhr starte. Aber wenn
> ich sie auf 0 stelle, hat das keine Auswirkung. Weder mit LDR ON oder
> OFF. Ich bekomme keine Reaktion auf die Brightness-Werte. Nie

WC12h, STM32-MiniDevBoard, ESP8266-12F, Firmware 2.7.3, SK6812-RGBW, 
kein Ambilight.

Automatic brightness aktiviert:
Wenn ich die Schieberegler unter "Brightness" auf 0 stelle, geht die 
Anzeige auf eine "ganz niedrige Helligkeitsstufe", sie geht nicht ganz 
aus. Aus meiner Sicht ist das aber kein "Fehler", für ganz aus gibt es 
ja "Power Off".

Automatic brightness desaktiviert:
Wenn dann in "Display" der Regler "Brightness" auf z. B. 0, 1 oder 2 
steht, leuchtet das Display mit hoher Intensität. Wenn ich beim Regler 
"Brightness" dann erneut auf "Save" drücke, vermindert sich die 
Helligkeit auf den eingestellten Wert (ist in dieser Abfolge 
reproduzierbar).

Ergänzend noch eine Frage zur "Logik" bei "Power On" bzw. "Power Off":

Timer sind gesetzt. Bei aktivem Display schalte ich über "Power Off" die 
Anzeige aus. Funktioniert - der nächste Einschaltbefehl eines Timers 
schaltet die Anzeige wieder an. D. h. "Power Off" für einige Tage geht 
so nicht, ich kann die Haken bei den Slots der Timers "wegnehmen". Ist 
das so gedacht?

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> ich hätte auch Interesse an einer Metallfront für die WC24h aus Korten
> Stahl. Grünstichiges Kupfer oder angelaufenes Messing sieht garantiert
> auch sehr dekorativ aus.
> Prinzipiell müßte es ja egal sein, aus welchem Metall die Frontplatte
> ist.
>
> Schönen Abend
> Alidi / Andreas

An einer Korten-Stahl-Front habe ich auch großes Interesse. Eigentlich 
an einer 90 x 90 cm Variante, jedoch werde ich damit allein auf weiter 
Flur stehen...

Jan

von Grave (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das ist ja ein super Projekt. Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass 
ich die 8 Seiten nicht alle gelesen habe.
Da ich eine kleine CNC-Fräse mein eigen nennen darf, würde ich gern 
wissen, ob man die Daten zum Zwischenboden bekommen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph

von Florian M. (mosen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein linux nas über das ich gerne tickermeldungen bzw. Overlays 
an die uhr senden möchte.
Da die tickernachricht über die url zur uhr gelangt dachte ich ich 
könnte das mit curl machen.
Leider bekomme ich es nicht hin... Mit der android app tasker kann ich 
die tickernachrichten per http/get übertragen.

Hat schon jemand mit curl bzw. der linux shell tickernachrichten 
versendet und könnte mir weiterhelfen?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Diese Parameter stehen nicht auf 0 wenn ich die Uhr starte. Aber wenn
> ich sie auf 0 stelle, hat das keine Auswirkung.

Unabhängig davon, ob das ein Fehler ist oder nicht:

Wozu machst Du das? Die Uhr kennt 16 verschiedene Helligkeiten, für jede 
dieser "virtuellen" Helligkeiten gibt es je eine "reale", die der 
virtuellen Helligkeit zugeordnet ist. Genau das kannst Du unter 
Brightness einstellen, also eine persönliche "Helligkeitskurve". Welchen 
Zweck verfolgst Du damit, alle auf 0 zu stellen?

Aber Du hast recht prinzipiell recht, dass da ein Fehler vorliegt: Die 
Helligkeitsstufe 15 (eingestellt unter Display) wird offenbar nicht auf 
0 gemappt, wenn ich die Stufe 15 auf 0 stelle (unter Brightness). Wie es 
aussieht, handelt es sich hier um eine Verschiebung um den Index 1: Wenn 
ich unter "Display" 12 einstelle, wird der Wert des Schiebers 13 
benutzt. Das liegt wohl daran, dass ich unter Display 16 Helligkeiten 
(0-15) einstellen kann, unter "Brightness" jedoch nur 15 Regler. Dem 
werde ich nachgehen.

Aber jetzt mal verständlich: Wo ist Dein Problem genau? Warum fummelst 
Du an den Brightness-Werten? Und warum stellst Du die alle auf 0?

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Und warum stellst Du die alle auf 0

Ich habe das lediglich zum Testen gemacht.  Bei mir haben die 
Brightnessregler nie eine Auswirkung. Deshalb habe ich es mal damit 
versucht, alle Regler auf 0 zu stellen. Ich habe erwartet, das Display 
ist dunkel. Aber leider nicht.

Ich bin mir nur nicht sicher ob die Regler nur wirken, wenn der LDR 
benutzt wird, also " Automatik" oder auch bei manueller Helligkeit. Ich 
hab da viel mit gespielt, aber die Regler haben keinen Einfluss.

900ss D. schrieb:
> Ich wollte die Helligkeit meiner 12h-Uhr "optimieren".

Das war eigentlich mein Ziel :)

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Ich bin mir nur nicht sicher ob die Regler nur wirken, wenn der LDR
> benutzt wird, also " Automatik" oder auch bei manueller Helligkeit.

Sollten eigentlich immer wirken. Ja, irgendwo ist da der Wurm drin. 
Schaue ich mir an.

von Jan K. (madengineer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin auch gerade am Basteln einer Uhr, ich bin aber erstmal eine 
andere Route gegangen als bisher.
Ich habe mir die DXF-Datei für die Edelstahlfont geladen und es für 
meine Zwecke angepasst:
-LED-Streifen mit 60LED/m (war gerade da)
-Größe 23x23mm (passendes Pleiglasstück war auch da)
-Für Einbau in IKEA-Ribba Bilderrahmen
-Zum Fertigen mit einem Lasercutter

Das Ergebnis seht ihr im Anhang, ich denke das ist eine nette 
Alternative zu dem Gehäuse aus dem 3D-Drucker und einen Lasercutter 
findet man ja mittlerweile auch recht einfach in den vielen Fablabs und 
Hackerspaces.

Wenn Interesse besteht, dann kann ich meine Dateien gerne zur Verfügung 
stellen und im Wiki hinzufügen als weitere Variante.

Aktuell warte ich noch auf die weiteren Bauteile von Ebay..

von Andreas B. (alidi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich versuche gerade mein Nucleo Shield Board V3.0 / March 2017 mit 
Nucleo F411 und ESP 12 zu flashen und schaffe das nicht.

Am Nucleo F411 ist das ST Link nicht abgesägt.
Mini USB Kabel ist mit Laptop verbunden, 5V liegen am Shield an.

Über das "STM32 ST-LINK Utility" flashe ich den Nuckleo F411.
Das scheint auch alles zu funktionieren, denn am Ende erhalte ich
-> verification ok
-> Programmed Memory checksum 0xabcde

Mini USB Kabel ist immer noch mit Laptop verbunden, 5V liegen am Shield 
an.
Im Gerätemanager (Win10) sehe ich, dass der ST Link den Com 3 belegt.

Wenn ich den "esp8266_flasher.exe" benutze, über den Bin Softkey die 
"ESP-WordClock-4M.bin" Datei anwähle, Com 3 anwähle und download drücke 
fängt an die blaue LED auf dem EPS zu flackern und nach 10-20 Sek wird 
die Übertragung mit
"Writing at 0x0005b000... (100 %)"
"leaving"
"failed to leave Flash mode" beendet

Drücken der WPS Taste auf dem Shield und an der Fritzbox bringt kein 
Ergebnis, in der Fritzbox sehe ich die WC24h nicht.

Im W-Lan Radar am Laptop sehe ich AI-Thinker_17D45B,
kann da aber keine Verbindung über den Internetexplorer und der IP 
Adresse 192.168.4.1 bzw. 192.168.4.2 aufbauen.

Wenn ich "ESP_DOWNLOAD_TOOL_V2.4.exe" starte, die "ESP-WordClock-4M.bin" 
anwähle, die Parameter so setzte wie in "Konfiguration des WLAN-Moduls" 
beschrieben, die richtige Com3 eingebe, Reset Taster und User Taster 
drücke und loslasse in der richtigen Sequenz und start drücke geht 
"ESP_DOWNLOAD_TOOL_V2.4.exe" von Idle in Sync und nichts passiert.
Im Commandfenster sehe ich als letzten Eintrag "com closed" siehe auch 
ESP_Download Tool_v2.4_log.txt.

Im W-Lan Radar sehe ich AI-Thinker_17D45B,
kann da aber keine Verbindung über den Internetexplorer und der IP 
Adresse 192.168.4.1 bzw. 192.168.4.2 aufbauen. Das kommt wohl noch vom 
Flashen mit "esp8266_flasher.exe"

Ich habe noch ein 2.tes identisches Nucleo Shield Board V3.0 / March 
2017 mit Nucleo F411RE und ESP 12.
Da ist die Com Adresse 4.
Den Nucleo F411 kann ich flashen aber beim ESP12 bringt weder 
"esp8266_flasher.exe" noch "ESP_DOWNLOAD_TOOL_V2.4.exe" die blaue LED am 
ESP12 zum flackern Komisch ist auch, dass die grüne LED auf dem
Nuckleo F411 gar nicht an ist. Beim anderen Nucleo geht die grüne LED 
aus wenn Reset gedrückt wird und geht dann verzögert wieder an wenn 
Reset losgelassen wurde.

Weiß irgend jemand einen Rat ?
Alidi/Andreas

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar P. schrieb:
> Nur welche RGBW LED-Stripes verwende ich denn dann für das Ambilight?
> Gibt es die Spezialanfertigung mit dem Rastermaß 28,1 mm auch als
> RGBW-Version?

Ich hätte noch einen Satz Streifenplatinen zum Selberlöten übrig, den 
ich dir zum Selbstkostenpreis überlassen könnte. Passende RGBW(W) LEDs 
und 100nF ElKos hätte ich auch noch da, falls die eigene Bastelkiste das 
nicht hergibt.

Welche Abmessungen hat den eigentlich die Ausfräsung für das Ambilight 
bei der 24h? Bei meinen letzten 24h Uhren gab es die Ambilight Version 
der Zwischenplatte noch nicht... ich hätte noch ein paar Platinen für 
die Ausfräsung der 12h und auch noch welche für die 24h. Die waren 
glaube ich ca. 41cm lang, müsste ich aber nochmal nachmessen oder ins 
Layout schauen. Bin mir nicht sicher ob die in die aktuellen Ambilight 
Zwischenböden passen würden...

Jens M. schrieb:
> ich möchte noch einmal die "alte" Word Clock 12h bauen. Hat jemand noch
> eine All-On-One-Platine?

Hi Jens,

ich habe noch eine bestückte All-in-one Platine mit getrennter 
Steuerplatine hier, die - abgesehen von Tests - nie in Betrieb genommen 
wurde. Von den alten Steuerplatinen habe ich bestimmt auch noch eine 
aufgebaut hier rumfliegen. Einen passenden Zwischenboden hätte ich noch 
übrig falls da deinerseits Interesse besteht.

Florian M. schrieb:
> Hat schon jemand mit curl bzw. der linux shell tickernachrichten
> versendet und könnte mir weiterhelfen?

Klappt bei mir so:
curl -XGET 
'192.168.178.66/?ticker=Testnachricht%20mit%20Leerzeichen&action=savetic 
ker'  >/dev/null 2>&1

Der Teil ab dem ">" unterdrückt einfach nur alle Rückmeldungen von curl, 
kannst du auch weglassen. Es gibt vermutlich einen eleganteren Weg, ich 
bin nicht gerade der curl Poweruser... ;-)

Den vorgeschlagenen kleineren Punkt für den Ticker finde ich persönlich 
übrigens wesentlich hübscher. Kleines Manko: der Abstand zwischen den 
Zeichen ist dann etwas zu groß.

Jan K. schrieb:
> Wenn Interesse besteht, dann kann ich meine Dateien gerne zur Verfügung
> stellen und im Wiki hinzufügen als weitere Variante.

Kompliment, sieht Klasse aus! :-)
Im "schlimmsten Fall" findet sich jemand der es Nachbauen möchte. ;-P

von Markus B. (mabazug64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen

Mit welcher Software kann ich am besten eine Frontplatte designen, damit 
ich dann ein File einem Folien Plotter/Schneid Service zusenden kann ?


Gruss MABA

von Andreas B. (alidi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wordclock Gemeinde,

gerade habe ich meine WC12h mit Minishield Board V4 und STM32F103 per 
OTA von Version 2.6.6 auf 2.7.3 upgedated. Ging nach meiner Einschätzung 
gut, aber jetzt habe ich zum WEB Interface 2 Fragen:
1. LDR / Brightness
In der LDR Maske sehe ich, dass der Helligkeitsbereich von 33-729 
(Differenz -> 696) geht.
Wie werden jetzt die 15 Stufen in der Brightness Maske zugeordnet ?
Teile ich die 696 durch 15 und alle 46,4 Helligkeitsstufen wird die LED 
Anzeigehelligkeit anhand des eingegebenen Brightness Wertes verändert ?
Also zwischen 33 und 79,4 gilt der Brightness Wert der Stufe 1, zwischen 
79,5 und 125,8 gilt der Brightness Wert der Stufe 2 u.s.w ?

2. OTA Update
Muss beim Update auf 2.7.3 in der Main Maske bei Version auch 2.7.3 
stehen
und bei EEprom Version 2.7 ?
Muss in der Update Maske WordClock Firmware Version 2.7.3 stehen.
Ich habe die Buttons "Update ESP Firmware" und ""Flash STM32" betätigt, 
aber es wird immer nur bei Version -> 2.6.6 angezeigt.
Was mache ich falsch ? Muß die Uhr einmal von Spannung genommen werden ?

Ich wünsche allen ein beschauliches Weihnachten und im neuen Jahr alles 
Gute.

Alidi/Andreas

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Über das "STM32 ST-LINK Utility" flashe ich den Nuckleo F411. Das
> scheint auch alles zu funktionieren, denn am Ende erhalte ich
> -> verification ok -> Programmed Memory checksum 0xabcde

Sieht gut aus.

> Wenn ich den "esp8266_flasher.exe" benutze, über den Bin Softkey die
> "ESP-WordClock-4M.bin" Datei anwähle, Com 3 anwähle und download drücke
> fängt an die blaue LED auf dem EPS zu flackern und nach 10-20 Sek wird
> die Übertragung mit "Writing at 0x0005b000... (100 %)"
> "leaving"
> "failed to leave Flash mode" beendet

Das sieht ebenso gut aus. Wie im Artikel erwähnt, hat die letzte Meldung 
"failed to leave Flash mode" nichts Besonderes zu sagen und kann getrost 
ignoriert werden.

> Drücken der WPS Taste auf dem Shield und an der Fritzbox bringt kein
> Ergebnis, in der Fritzbox sehe ich die WC24h nicht.

Schon mal die Fritzbox neu gestartet? Oft hilft das.

> Im W-Lan Radar am Laptop sehe ich AI-Thinker_17D45B,
> kann da aber keine Verbindung über den Internetexplorer und der IP
> Adresse 192.168.4.1 bzw. 192.168.4.2 aufbauen.

Die Verbindung mit 192.168.4.1 reicht nicht, Du musst Deinen Laptop 
vorher auch mit dem Netz AI-Thinker_17D45B verbinden, damit Du in dessen 
WLAN bist. Dann wie im Artikel beschrieben, über 192.168.4.1 den ESP auf 
WLAN-Client umstellen.

> Wenn ich "ESP_DOWNLOAD_TOOL_V2.4.exe" starte, die "ESP-WordClock-4M.bin"
> anwähle,

Eigentlich nicht notwendig. Das Flashen war wohl - wie oben beschrieben 
- durchaus erfolgreich, wenn die letzte Meldung die einzige 
Fehlermeldung war.

> Den Nucleo F411 kann ich flashen aber beim ESP12 bringt weder
> "esp8266_flasher.exe" noch "ESP_DOWNLOAD_TOOL_V2.4.exe" die blaue LED am
> ESP12 zum flackern Komisch ist auch, dass die grüne LED auf dem Nuckleo
> F411 gar nicht an ist.

Wenn auf dem F411 die 2.7.3 drauf ist, sollte die grüne LED auch 
leuchten. Sicher, dass Du die richtige FW geflasht hast? Die vom F401 
läuft nicht auf dem F411. Starte mal PuTTY auf COM4 mit 115200 Bd und 
schau mal, ob der F411 Log-Meldungen ausgibt, wenn Du ganz normal RESET 
drückst (ohne User-Taste).

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:

> 1. LDR / Brightness
> In der LDR Maske sehe ich, dass der Helligkeitsbereich von 33-729
> (Differenz -> 696) geht.
> Wie werden jetzt die 15 Stufen in der Brightness Maske zugeordnet ?
> Teile ich die 696 durch 15 und alle 46,4 Helligkeitsstufen wird die LED
> Anzeigehelligkeit anhand des eingegebenen Brightness Wertes verändert ?

Ja.

> Also zwischen 33 und 79,4 gilt der Brightness Wert der Stufe 1, zwischen
> 79,5 und 125,8 gilt der Brightness Wert der Stufe 2 u.s.w ?

Ja.

> 2. OTA Update
> Muss beim Update auf 2.7.3 in der Main Maske bei Version auch 2.7.3
> stehen und bei EEprom Version 2.7 ?

Ja. Es muss immer gelten: Die erste und zweite Ziffer der Version müssen 
für STM32 und ESP8266 gleich sein, also 2.7.x mit 2.7.x. Ist auch so im 
Artikel unter "Download" beschrieben.

> Muss in der Update Maske WordClock Firmware Version 2.7.3 stehen.
> Ich habe die Buttons "Update ESP Firmware" und ""Flash STM32" betätigt,
> aber es wird immer nur bei Version -> 2.6.6 angezeigt.

Wenn Du den STM32 per OTA flashst, wird im Webbrowser ein ausführliches 
Protokoll während dieses Vorgangs angezeigt. Kannst Du das hier mal 
reinschieben?

> Was mache ich falsch ? Muß die Uhr einmal von Spannung genommen werden ?

Nein. Aber am Ende des STM32-Flash-Vorgangs steht ganz unten unter dem 
Flash-Protokoll in rot, dass Du nun den STM32 mittels der daneben 
angebotenen Schaltfläche "Reset STM32" resetten sollst.

: Bearbeitet durch Moderator
von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Dietmar P. schrieb:
>> Nur welche RGBW LED-Stripes verwende ich denn dann für das Ambilight?
>> Gibt es die Spezialanfertigung mit dem Rastermaß 28,1 mm auch als
>> RGBW-Version?
>
> Ich hätte noch einen Satz Streifenplatinen zum Selberlöten übrig, den
> ich dir zum Selbstkostenpreis überlassen könnte. Passende RGBW(W) LEDs
> und 100nF ElKos hätte ich auch noch da, falls die eigene Bastelkiste das
> nicht hergibt.
>
> Welche Abmessungen hat den eigentlich die Ausfräsung für das Ambilight
> bei der 24h? Bei meinen letzten 24h Uhren gab es die Ambilight Version
> der Zwischenplatte noch nicht... ich hätte noch ein paar Platinen für
> die Ausfräsung der 12h und auch noch welche für die 24h. Die waren
> glaube ich ca. 41cm lang, müsste ich aber nochmal nachmessen oder ins
> Layout schauen. Bin mir nicht sicher ob die in die aktuellen Ambilight
> Zwischenböden passen würden...
>
ich habe die Ecken der Ambilight-Vertiefung abgesägt, weil ich ein 
umlaufendes Aluprofil verwendet habe in dem die Ambilight LEDs enthalten 
sind; sieht echt gut aus. In diesem Profil hätte ich 10mm in der Breite 
und 4mm in der Höhe Platz um je Seite 15 die passende RGBW-LEDs 
unterzubringen. Das ganze Gebilde -d.h. die 15 LEDs- darf dann nicht 
länger als 43,5 cm sein. Könntest Du das bitte mal messen; ich weiß zwar 
nicht was eine Streifenplatine ist und ob ich das (als 
Nicht-Elektroniker) hinbekomme, aber wenn ich dadurch das Ambilight 
meiner jetzigen WC24h-Uhr (die mit SK6812-RGBW LEDs im Display 
ausgestattet ist) perfekt zum Laufen kriegen würde, wäre das natürlich 
eine super Sache.
Du kannst mir ja auch direkt eine E-Mail mit Deinen Preisvorstellungen 
(und einer Anleitung) schicken, wenn das passen sollte.
Danke und Gruß

von mosen (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Florian M. schrieb:
>> Hat schon jemand mit curl bzw. der linux shell tickernachrichten
>> versendet und könnte mir weiterhelfen?
>
> Klappt bei mir so:
> curl -XGET
> '192.168.178.66/?ticker=Testnachricht%20mit%20Leerzeichen&action=savetic
> ker'  >/dev/null 2>&1

Vielen Dank Peter, es funktioniert einwandfrei!

von Torsten G. (wawibu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, der DPF wird in nächsten Release der Shields integriert sein.

Habe den 1k Widerstand im TX berücksichtig und den DPF an +5V gehängt.

Beim Nucelo ist dann auf der SWD verschoben worden. Dieser war in der v4 
links ein bischen gequetscht und ist nun rechts vom Nucelo oberhalb des 
DPF gewandert.

Das Nucelo Shield passt damit dann aber auch nur noch in eine Richtung 
in den Boden, aber das sollte nicht das Problem darstellen.

Gruß,
Torsten

von casi239 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torsten !

Es wäre gut wenn man am DPF die Leitungen DAC_R und
DAC_L auch noch rausführt dann kann man einen Stereo
Verstärker(PAM8403) dahinter hängen.
Gruß Carsten

von Torsten G. (wawibu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
casi239 schrieb:
> Hallo Torsten !
>
> Es wäre gut wenn man am DPF die Leitungen DAC_R und
> DAC_L auch noch rausführt dann kann man einen Stereo
> Verstärker(PAM8403) dahinter hängen.
> Gruß Carsten

Denke dann muss das ein 3 poliger Connector sein - R  L  GND - 
richtig?

Gruß,
Torsten

von casi239 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torsten!

GND kann auch mit der Betriebsspannung gebrückt werden.
Es muss nicht unbedingt ein zusätzlicher pin da sein.
Oder es wird ein 4Poliger, und für die Versorgungsspannung
sind auch noch Pins da.
Habe den pam8403 leider noch nicht da werde es prüfen, wenn er geliefert 
wurde.
Gruß Carsten

von Torsten G. (wawibu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Carsten! Dann mache ich noch einen 4poligen Header drauf.

Ein Frage an die, die den DPF schon verbaut haben. Wir habt ihr das mit 
dem Lautsprecher gelöst? Überlege gerade, ob es sinnvoll ist, in den 
Böden eine entsprechende Vertiefung vorzusehen. Dafür wäre es gut zu 
wissen, wie ihr den Lautsprecher montiert habt.

Gruß,
Torsten

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe diesen Lautsprecher
https://www.reichelt.de/Miniaturlautsprecher/LSF-28M-NT-B/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=145884&GROUPID=6559&artnr=LSF-28M%2FNT-B&SEARCH=kleinlautsprecher
eingebaut.


Meine WordClock hat eine "Rückwand" - daran ist der Lautsprecher 
befestigt.


Eine Vertiefung in den Böden ist sicher eine gute Idee. Dieser Typ 
könnte mit zwei kurzen Schrauben befestigt werden, ansonsten 
Schmelzkleber.

von Torsten G. (wawibu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter H. schrieb:
> Ich habe diesen Lautsprecher
> 
https://www.reichelt.de/Miniaturlautsprecher/LSF-28M-NT-B/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=145884&GROUPID=6559&artnr=LSF-28M%2FNT-B&SEARCH=kleinlautsprecher
> eingebaut.

WOW - 2 Euro :) Irgendwie kosten die Dinger aus nix mehr......

Gruß,
Torsten

von Thomas H. (supergrobi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> Danke Carsten! Dann mache ich noch einen 4poligen Header drauf.
>
> Ein Frage an die, die den DPF schon verbaut haben. Wir habt ihr das mit
> dem Lautsprecher gelöst? Überlege gerade, ob es sinnvoll ist, in den
> Böden eine entsprechende Vertiefung vorzusehen. Dafür wäre es gut zu
> wissen, wie ihr den Lautsprecher montiert habt.
>
> Gruß,
> Torsten

4 polig finde ich auch gut...
ich hänge mal ein Bild von den Verstärkerplatinen an.

gruß
Thomas

von Torsten G. (wawibu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas H. schrieb:
> ich hänge mal ein Bild von den Verstärkerplatinen an.

hättest Du ggf einen Link zu beiden? Werde mir mal einen Schwung in 
China bestellen :)

Gruß,
Torsten

von Wolle B. (wofus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei meinen APA102 Stripes gibt es neben 5+ , GND , DO/DI noch eine 
zusätzliche Leitung mit dem Namen CO/CI. Ich habe leider keinen Hinweis 
gefunden wo ich diese vierte Leitung anschließen muss. Zwar steht im 
Wiki Artikel dass das DevBoard ab V3 CI/DI unterstützt aber mehr habe 
ich leiderr nicht gefunden. Muss ich die vierte Leitung überhaupt 
anschließen?

von TK-Ber (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ci/Di für die APA102 sind seit v3 über JP11 herausgeführt. JP10 wäre für 
die WS2812. Siehe Schaltplan und Layout im Artikel.

von Thomas H. (supergrobi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute mal versucht das Ambilight mit 52 LED's im "Clock" Modus 
anzusteuern. Laut Artikel ist es ja nur möglich 20, 30, 60, LED's im 
Clockmodus anzusteuern. Wie groß wäre der Aufwand hier eine Korrektur 
einzubauen, so das jedwede Anzahl an LED's korrekt angesteuert und 
angezeigt wird?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Wie groß wäre der Aufwand hier eine Korrektur einzubauen, so das jedwede
> Anzahl an LED's korrekt angesteuert und angezeigt wird?

Den Aufwand kann ich nur schätzen, wenn Du mir das "korrekte" Vorgehen 
erläuterst, also eine Art Rechenvorschrift für eine "jedwede Anzahl" an 
LEDs zwischen 1 und sagen wir mal 120 LEDs vorträgst.

Allein das Verhältnis von 52 LEDs zu 60 Sekunden ist schon sehr delikat. 
Um das auf eine Lösung zu bringen,  muss man mit ganzzahligen 
Schritten exakt innerhalb der 60 Sekunden fertigwerden. Dazu muss man 
das kleinste gemeinsame Vielfache von 52 und 60 als Grundlage nehmen. 
Du kannst das ja mal bestimmen ;-)

Ich bin jetzt zu faul dazu und nehme einfach mal das Produkt, also 3120. 
Dann sind das exakt 60 Schritte pro LED. Ich muss also einen Timer 
erstellen, mit dessen Hilfe ich exakt jede 52stel Sekunde um 1 
weiterzähle. Immer, wenn ich bis 60 gezählt habe, schalte ich um auf die 
nächste LED. Über die 60 Zählschritte kann man dann auch noch faden, um 
die Leds weich überblenden zu lassen.

Okay, ich schätze den Aufwand inkl. Tests auf 4-6 Stunden. Aber 
vielleicht hast Du ja eine eine "korrekte" Lösung parat, die einfacher 
ist.

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Okay, ich schätze den Aufwand inkl. Tests auf 4-6 Stunden. Aber
> vielleicht hast Du ja eine eine "korrekte" Lösung parat, die einfacher
> ist.

Eine (einfache und korrekte) Lösung kann ich dir leider nicht anbieten.
Ich beherrsche zwar die Mathematik, bin allerding beim Programmieren 
eine absolute Niete. (Lerne gerade erst den Arduino zu programmieren)

Meine Äußerung sollte auch nur ein Gedankenanstoß sein, mit eben jedwede 
Anzahl an LED's im Ambilight (im Clockmodus) zurecht zu kommen, das 
macht sie ja dann noch interessanter, denke ich ;-)

Warum habe ich das angeregt?

Um mit den standard LED-Streifen klar zu kommen.
Das Maß der Frontplatte ist ja 450 x 450mm.

Hier passen dann bei 30LED/m 13 LED's auf jeder Seite.
Bei 60LED/m sind es 26 LED's auf jeder Seite.

Also 52 und 104 LED's.

Ich bin ja in der glücklichen Lage meine Zwischenböden und Frontplatten 
selber herzustellen, kann mir aber vorstellen, das es den einen oder 
anderen User "Erbauer" hier interessieren könnte.

Denke mal die Prioritäten liegen jetzt woanders, aber vielleicht
denkst du mal darüber nach...

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,

da das Thema gerade zumindest grob passt... hast du dir schon Gedanken 
gemacht wie du das Fading beim Ambilight umsetzen willst? Ich glaube so 
richtig hat sich zumindest hier im Forum noch keiner dazu geäußert, 
außer das Thema für die ToDo Liste vorzuschlagen... ;-)

Mir fallen spontan drei Möglichkeiten ein, wie es optisch umgesetzt 
werden könnte:

- die gerade aktive Sekunden LED wird ein- und wieder ausgeblendet
- von der Sekunden LED wird nach "hinten weg" ausgeblendet über mehrere 
LEDs
- von der Sekunden LED wird nach vorne und hinten ein- und ausgeblendet, 
die Sekunden LED wäre also quasi die Mitte

Habe ich eine Möglichkeit vergessen? Ich glaube Variante 1 würde optisch 
keinen allzu großen Unterschied zu der jetzigen Clock Animation 
ausmachen und würde daher 2 oder 3 bevorzugen. Hast du einen Favoriten? 
Und sind die Möglichkeiten überhaupt alle umsetzbar, ohne NTP, DCF, 
Ticker, Overlays, usw. zu stören?

Grüße,
Peter

von Moritz S. (mojomo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zuerst möchte ich mal ein ganz großes Lob an das gesamte Projektteam 
loswerden.
Echt tolle Arbeit die hier geleistet wird!

Nach einer etwas längeren Bauphase möchte ich euch mal meine Variante 
der 12h Wordclock vorstellen. Ziel war es, eine größere Version zu 
bauen. Ich habe mich für eine Größe von 900mm x 900mm entschieden (an 
Anlehnung an das große Original).

Aufgrund der größeren Buchstaben habe ich vier Leds pro Buchstabe (zwei 
für die Minuten-Leds) verwendet.
Hierfür habe ich zwei Stripes parallel angeschlossen, wobei dann immer 
zwei Leds pro Buchstabe leuchtet.  Eingesetzt habe ich die SK6812-RGBW 
Stripes mit 30 Leds/m.
Die beste Anordnung ergibt sich dann nicht mehr zeilenweise sondern 
spaltenweise (d.h. von oben nach unten bzw. von unten nach oben).

Aufbau:
Die Uhr besteht aus 3 Hauptkomponenten:
-Frontplatte
-Gehäuse
-Rückplatte

Die Rückplatte habe ich mir aus 2mm Alublech lasern lassen. Auf dieser 
Rückplatte werden die Led-Stripes aufgeklebt (Lasergravur auf der 
Rückplatte hilft beim ausrichten) sowie die ganze restliche Elektronik + 
Verkabelung montiert.

Das Gehäuse besteht aus einer 38mm dicken MDF Platte, gefräst nach CAD 
Daten.
Plattengewicht am Anfang 30kg, nach dem Fräsen noch 14kg. Die 
Streuscheiben habe ich als einzelne Elemente ausgeführt damit Streulicht 
in die anderen Buchstaben vermieden wird .Die LED-Bohrungen habe ich mit 
einem Stück weißen Papier ausgekleidet, das ergibt nochmal eine 
deutliche Steigerung der Helligkeit (auch als Tip für die “normale” 
Wordclock)

Die Frontplatte besteht aus 1,5mm starken lasergeschnittenen 
Corten-Stahl.
Beim Rosten habe ich mit versch. chlorhaltigen Chemikalien gearbeitet um 
den Rostvorgang zu beschleunigen. Insgesamt hat der Rostungsvorgang ca. 
5 Tage benötigt. Versiegelt wurde die verrostete Oberfläche mit 
Owatrol-Öl.
Die Befestigung der Frontplatte habe ich mit vier verklebten Bolzen mit 
M10 Gewinde gelöst + ein paar Magnete.

Wenn es gewünscht wird, stelle ich gerne meine Daten für ein Nachbau zu 
Verfügung.
Ein paar kleine Änderungen in der mech. Konstruktion werde ich in den 
nächsten Tage noch vornehmen.

Viele Grüße

Moritz

von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Gesamtbild Moritz!

Wo hast du denn den Zwischenboden und die Front machen lassen, online?
Was für chemikalien beschleunigen denn den Rostvorgang?

LG
Martin

von Peter P. (peter2pc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz S. schrieb:
> Wenn es gewünscht wird, stelle ich gerne meine Daten für ein Nachbau zu
> Verfügung.
> Ein paar kleine Änderungen in der mech. Konstruktion werde ich in den
> nächsten Tage noch vornehmen.

Hallo Moritz,

genau soetwas plane ich auch, 90*90 mit Corten-Stahl. Super Arbeit!

Wie hast du den Code angepasst, dass statt Zeilenweise eine Spaltenweise 
Ansteuerung klappt? Die beiden Stripes sind "einfach" parallel 
geschaltet?

Über weitere Infos bzw. Daten würde ich mich sehr freuen!

LG

von Moritz S. (mojomo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Schönes Gesamtbild Moritz!
>
> Wo hast du denn den Zwischenboden und die Front machen lassen, online?
> Was für chemikalien beschleunigen denn den Rostvorgang?
>
> LG
> Martin


Hallo Martin,

Dankeschön.
Die Teile habe ich online lasern lassen (Die Frontplatte aus Corten hat 
130€ gekostet, die "Baustahlvariante" hätte nur 30€ gekostet und ist 
sicherlich auch für den Innenbreich geeignet).
Darf man hier den Namen des Onlinedienstleisters nennen?

Ich habe eine Mischung aus Kochsalzlösung (bis zur max. Sättigung) + 
Salzsäure + Kupferchlorid verwendet.

Viele Grüße

Moritz

von Markus B. (mabazug64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Anfängerfrage

Ist es auch möglich beim STM32F103C8T6  den USB Anschluss zum 
erstmaligen Programmieren zu verwenden ?

Ich habe anstelle des ST-Link V2  einen USB-TTL Adapter erhalten ?

Gruss MABA

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Ist es auch möglich beim STM32F103C8T6  den USB Anschluss zum
> erstmaligen Programmieren zu verwenden ?

Nein, Du kannst den USB-Anschluss lediglich zur Stromversorgung des 
Boards benutzen, wenn Du mit ihm auf dem Tisch herumspielst und noch 
nicht in der Uhr fest verbaut ist.

Markus B. schrieb:
> Ich habe anstelle des ST-Link V2  einen USB-TTL Adapter erhalten ?

Ich vermute mal, dass dies ein USB-UART-TTL-Adapter ist, den Du da hast. 
Damit kann man den STM32 auch flashen, wenn man ihn in den 
Bootloader-Modus bringt. Ist aber nicht unbedingt etwas für Anfänger.

Ich meine, das Flashen über den UART-Bootloader war auch mal im Artikel 
(kurz und knapp) dokumentiert. Jetzt sehe ich dort nur noch die 
Anleitung, wie es mit dem STM-Link geht:

  https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Flashen_des_STM32_MiniDevBoards

von Andreas M. (andiator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

USB-TTL Adapter geht auch, ich kopiere hier mal was von einem MapleMini, 
was sehr ähnlich ist:

"Um den Kontroller über einen UART TTL Adapter zu programmieren, muss 
man den Adapter an die rx1 und tx1 Pins anschließen, Boot0 ("but" Pin) 
auf VCC (3.3V!) und den Boot1 (Pin 2) auf GND legen.
Der FlashLoader von STM hat bei mir leider nicht funktioniert, dafür 
aber das frei verfügbare stm32flash.exe Konsollenprogramm von 
sourceforge.net."

Hatte so sowohl einen MapleMini als auch das hier verwendete F103-Board 
programmiert.

MfG,
Andreas

von Siegmar M. (simical)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

leider habe ich ebenfalls ein Problem mit dem Flashen des ESP8266. Ich 
habe versucht in den vielen schon geposteten Anleitungen meinen Fehler 
zu suchen, habe aber nichts gefunden was geholfen hätte.
Aber vermutlich ist das Problem schon ein anderes. Das Flashen des STM32 
ging ohne Zwischenfälle, vor und nach dem Einlöten in das Board. 
Allerdings bekomme ich kein Log raus. Ich habe den USB-UART-Adapter, in 
Windows meldet er sich als CH340, wie in der Anleitung angeschlossen. 
Putty bleibt allerdings schwarz, den ESP flashen klappt sowieso nicht da 
keine Verbindung aufgebaut werden kann. Vermutlich ist hier schon der 
Fehler.
Beim Durchmessen allermöglichen Spannungen ist mir aufgefallen, dass bei 
den 3,3V Pins vom Board nur immer 2,875V anliegen. Ist das Normal oder 
könnte das schon die Ursache sein?
Wie prüfe ich, ob die Verbindung vom Board zu den Pins für das 
Aufspielen richtig sind?
Auch hat bei mir die PC13-LED auf dem Board nie geleuchtet, ist es 
ebenfalls normal?
Die Lötverbinungen zu dem ESP prüfe ich heute / morgen nochmal, bin aber 
absoluter Anfänger was löten angeht. Aber davon müsste ja der Logger 
unabhängig sein?
Danke schonmal für eure Hilfe.
LG, Siegmar

von Philipp S. (fumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

und noch einer mit einem exotischen Problem....
Meine Wordclock mit aktuellem Shield ist gebaut, geflasht und läuft 
prinzipiell gut.

Das einzige Problem ist, dass offensichtlich die Einstellungen nicht 
gespeichert werden. Nach jedem Neustart startet die Uhr im Wessi Modus 
und mit Licht Animation... auch wenn ich beides ändere und speichere.

Oder ist das normal? Mein Verständnis war, dass die Einstellungen im 
EEPROM gespeichert werden sollten.

Edith:
Im WebInterface wird das EEPROM als online angezeigt...

Freue mich sehr über Hinweise :)

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (alidi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Wenn Du den STM32 per OTA flashst, wird im Webbrowser ein ausführliches
> Protokoll während dieses Vorgangs angezeigt. Kannst Du das hier mal
> reinschieben?

Hallo Frank,

irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Wo wird im Webbrowser was 
angezeigt ?
Auf der Seite im Internetexplorer, wo ich die Word clock Update Seite 
sehe, passiert nichts. Beim Betätigen des Flash STM 32 Button ganz unten 
wird die WC12h dunkel, nach einer Weile  (paar Sekunden)erscheint die IP 
Adresse und dann wird die Uhrzeit wieder angezeigt. Die Wordclock 
Firmware Version hat sich aber nicht von 2.6.6 auf 2.7.3 geändert. Die 
richtige Datei habe ich neben dem Flash STM32 Button ausgewählt.

Grüße
Alidi/Andreas

von Moritz S. (mojomo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hallo Moritz,
>
> genau soetwas plane ich auch, 90*90 mit Corten-Stahl. Super Arbeit!
>
> Wie hast du den Code angepasst, dass statt Zeilenweise eine Spaltenweise
> Ansteuerung klappt? Die beiden Stripes sind "einfach" parallel
> geschaltet?
>
> Über weitere Infos bzw. Daten würde ich mich sehr freuen!
>
> LG

Hallo Peter,

ich bin leider blutiger Anfänger was programmieren betrifft.
Die Änderung habe hat mein Bruder für mich gemacht.
Der Aufwand war allerdings nicht groß. Wenn du möchtest schick ich dir 
die Daten dazu. Komme allerdings erst heute Abend oder Morgen dazu.

Die beiden Stripes sind parallel geschaltet. Funktioniert sehr gut.

Soll ich dir meine CAD Daten zukommen lassen?

Viele Grüße

Moritz

von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand einen Tipp wo ich die Fotoiode kaufen kann?
Bei reichelt ist nichts mehr verfügbar

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Hat jemand einen Tipp wo ich die Fotoiode kaufen kann?
> Bei reichelt ist nichts mehr verfügbar.

Du kannst bei AliEpress nach GL5506 oder GL5516 suchen. Nach meinen 
Erfahrungen sind beide Typen geeignet - leider wird es bis zur Lieferung 
einige Wochen dauern.

von Michael N. (minigl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Hat jemand einen Tipp wo ich die Fotoiode kaufen kann?
> Bei reichelt ist nichts mehr verfügbar

Du meinst bestimmt den LDR07, das ist ein lichtempfindlicher Widerstand.
Den habe ich verbaut.
Bekommst du auch bei Conrad.

: Bearbeitet durch User
von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieferzeit leider 6 Wochen.
Also ähnlich wie bei aliexpress.

Na dann heißt es wohl warten

von Michael N. (minigl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Lieferzeit leider 6 Wochen.

Schwer zu bekommen zur Zeit...

Du kannst einen von mir bekommen.
Schick mir mal eine E-Mail dann schreiben wir dort weiter.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegmar M. schrieb:
> Beim Durchmessen allermöglichen Spannungen ist mir aufgefallen, dass bei
> den 3,3V Pins vom Board nur immer 2,875V anliegen. Ist das Normal oder
> könnte das schon die Ursache sein?

Das ist nicht normal und sieht nach einem Kurzschluss aus. Du solltest 
verdächtige Löststellen prüfen. Kann aber auch ein defektes Bauteil 
sein.

> Auch hat bei mir die PC13-LED auf dem Board nie geleuchtet, ist es
> ebenfalls normal?

Ich nehme an, das Programm auf dem STM32 läuft erst gar nicht an.

> Die Lötverbinungen zu dem ESP prüfe ich heute / morgen nochmal, bin aber
> absoluter Anfänger was löten angeht.

Zeig bitte mal ein Foto von Deinen Lötstellen, also der Unterseite der 
Platine.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp S. schrieb:
> Das einzige Problem ist, dass offensichtlich die Einstellungen nicht
> gespeichert werden. Nach jedem Neustart startet die Uhr im Wessi Modus
> und mit Licht Animation... auch wenn ich beides ändere und speichere.
>
> Oder ist das normal?

Das ist nicht normal. Sämtliche Einstellungen sollten im EEPROM 
gespeichert werden. Welches EEPROM/RTC-Modul verwendest Du? Das, was im 
Artikel angegeben ist?

Bitte zeig mal den UART-Log nach dem Boot.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Wo wird im Webbrowser was
> angezeigt ?
> Auf der Seite im Internetexplorer, wo ich die Word clock Update Seite
> sehe, passiert nichts. Beim Betätigen des Flash STM 32 Button ganz unten
> wird die WC12h dunkel, nach einer Weile  (paar Sekunden)erscheint die IP
> Adresse und dann wird die Uhrzeit wieder angezeigt.

Das ist so nicht korrekt. Wenn Du den STM32 über die Weboberfläche 
flashst, dann bekommst Du ein Protokoll im Browser, wie ich es hier mal 
angehängt habe. Welchen Browser verwendest Du?

von Sascha G. (sash)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

habe gerade die Version 2.8 auf meine WC24h F411 SK6812 RGBW geflasht.

Nach dem erfolgreichen flashen und Reset der Uhr habe ich das Verhalten, 
dass nur noch die Minuten angezeigt werden und keine Stunden mehr.

Hab sämtliche Anzeige-Modi durch.

Hab nur ich das Verhalten?


Beste Grüße
Sascha

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha G. schrieb:

> habe gerade die Version 2.8 auf meine WC24h F411 SK6812 RGBW geflasht.

Upps, da warst Du schneller als ich die neue Version auf dem 
Update-Server vollständig installieren und hier ankündigen konnte. Ich 
bin gerade in den letzten Zügen und vermutlich hat sich da in der 
WC24h-Version noch in letzter Minute ein Bug eingeschlichen. Warte bitte 
noch ein Weilchen, bis ich mit dem Update fertig bin. Ich melde mich 
dann nochmal.

> Hab nur ich das Verhalten?

Ja, weil Du im Moment noch der einzige mit Version 2.8.0 bist ;-)

Bringe ich sofort in Ordnung, dann melde ich mich.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha G. schrieb:
> habe gerade die Version 2.8 auf meine WC24h F411 SK6812 RGBW geflasht.

So, der Fehler ist behoben, ich habe die 2.8.0 gerade aktualisiert. Du 
kannst die STM32-Version 2.8.0a einfach drüberinstallieren, dann sollten 
auch wieder die Stunden gezeigt werden :-)

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
natürlich auch gleich auf meiner Testplatine installiert...
Muss nur gleich fragen, ein bild über http schicken geht jetzt wieder 
nicht mehr oder?
grüße
Howy

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> So, der Fehler ist behoben

Hallo Frank,

hast du das Initialisierungsproblem auch gefixt?

Frank M. schrieb:
> Ja, irgendwo ist da der Wurm drin. Schaue ich mir an

 Gruß
Joachim

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

So, jetzt endlich zur Ankündigung...

Wie versprochen, gibt es noch ein Update vor Weihnachten, nämlich die Version 2.8.0.

  • Neue Konfigurationsseiten im Webinterface: Overlays und SPIFFS
  • Neu: Datumsabhängiges Einblenden von Overlays
  • Neu: Einbindung von Wetter-Icons als Overlays
  • Neu: Ticker-Text als Overlay
  • Neu: Wetter-Ticker als Overlay
  • Neu: Geänderte Menüanordnung der Weboberfläche
  • Neu: Rotes Flackern der Status-LED bzw. der Minuten-LEDs beim Upgrade der EEPROM-Version
  • Auslagerung der Overlay-Icons ins SPIFFS des ESP8266
  • Diverse Optimierungen zwecks Einsparung von Flash
  • Einige kleinere Bugfixes

Edit:

  • Zusätzliche Sprachvarianten: Französisch und Schwedisch für WC12h

Die Overlays habe ich komplett neu implementiert. Man kann jetzt die Overlays zu bestimmten festen oder variablen Kalenderdaten anzeigen lassen. Außerdem ist auch die Angabe von Zeiträumen für die Kalenderdaten möglich, z.B. Anzeige der Adventskerzen für eine Woche oder Anzeige des Tannenbaums für 3 Tage ab Heiligabend.

Ebenso können nun zu bestimmten Kalenderdaten auch Ticker-Texte wie "Happy Birthday" oder "Happy New Year" eingeblendet werden. Die Wetter-Icons sind nun auch implementiert und können ebenso regelmäßig als Overlays angezeigt werden. Der Wetterbericht kann aber auch als Ticker-Text konfiguriert werden.

Bei sämtlichen Icons als Overlays kann die Dauer der Einblendzeit zwischen 5 und 9 Sekunden eingestellt werden. Ebenso kann man Overlays gezielt deaktivieren oder aktivieren.

Die Overlay-Icons liegen nun ausgelagert im SPIFFS des ESP8266. Diese müssen einmal installiert werden - entweder als Download vom Update-Server oder als Upload vom lokalen PC.

Die Auslagerung der Icons hat mehrere Vorteile: Zum einen kann jetzt jeder selbst ohne Source-Änderung neue Icons hinzufügen oder ändern, zum anderen wurde wertvoller Flash-Speicher eingespart, der beim STM32F103 langsam knapp wurde. Zusammen mit anderen Optimierungen sind nun beim STM32F103 wieder 5-10KB Flash frei - je nach Variante. Das heißt, es kann auch beim kleinen STM32 weitergehen mit der Entwicklung.

Ich muss noch einige Kapitel im Artikel überarbeiten - gerade was die Overlays und das die Behandlung des SPIFFS betrifft. Das werde ich heute abend noch durchziehen.

Viel Spaß mit Eurer Uhr,

Frank


: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Muss nur gleich fragen, ein bild über http schicken geht jetzt wieder
> nicht mehr oder?

Doch, geht weiterhin. Wird auch noch dokumentiert im Artikel. Da die 
Overlays nun eine eigene Webseite haben, hat sich der http-Aufruf auch 
geändert, nämlich:

http://n.n.n.n/overlays?action=dispX

wobei X die Nummer des Overlays ist, beginnend mit 0. Die Verbesserung 
ist, dass Du damit nun auch Wetter-Icons, Ticker-Texte, Wetter-Ticker 
oder auch das aktuelle Datum einblenden kannst - halt alles, was mit 
Overlays geht.

900ss D. schrieb:
> hast du das Initialisierungsproblem auch gefixt?

Dein Problem ist in der Warteschlange auf Platz 1 und kommt 
voraussichtlich mit 2.8.1 - noch dieses Jahr.

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist einfach genial Frank!
hab grad noch ein Problem mit einer eigenen erstellten Hex Datei, geht 
nicht zu flashen. aber das ist nur eine Kleinigkeit.

DANKE!
Harald

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, ich vergaß:

In der WC12h sind nun auch zwei neue Sprachvarianten hinzugekommen: 
Französisch und Schwedisch. Dank an Daniel Kocher für das Einbringen in 
den Source. Die Dokumentation dazu wird in den nächsten Tagen 
nachgeliefert.

Die Wetter-Icons stammen von Thomas Geissbühler. Vielen Dank auch an 
Thomas!

: Bearbeitet durch Moderator
von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> noch dieses Jahr.

Da freu ich mich :) Danke.

von Jens L. (geo_poldi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch gleich mal das Update installiert. Ging problemlos und 
sieht klasse aus das neue Web-Design.

Ich habe auch die Icons heruntergeladen und ein wenig eingestellt. Das 
Wetter-Icon bekomme ich aber nicht angezeigt. Oder habe ich was falsch 
eingestellt (siehe Anhang)?

Über Weather get Weather kommt der Ticker.

Gruß
Jens

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens L. schrieb:

> Ich habe auch die Icons heruntergeladen und ein wenig eingestellt. Das
> Wetter-Icon bekomme ich aber nicht angezeigt. Oder habe ich was falsch
> eingestellt (siehe Anhang)?

Sieht eigentlich gut aus. Mach mal bitte die Datumsfelder leer, also MM 
und DD. Kommen die Wetter-Icons dann?

von Jens L. (geo_poldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Jens L. schrieb:
>
>> Ich habe auch die Icons heruntergeladen und ein wenig eingestellt. Das
>> Wetter-Icon bekomme ich aber nicht angezeigt. Oder habe ich was falsch
>> eingestellt (siehe Anhang)?
>
> Sieht eigentlich gut aus. Mach mal bitte die Datumsfelder leer, also MM
> und DD. Kommen die Wetter-Icons dann?

Danke für die schnelle Antwort!

Das hat geholfen. Habe eben das erste mal eine Wolke gesehen!

Tolle Arbeit von allen Beteiligten!

Gruß
Jens

von Siegmar M. (simical)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

>> Auch hat bei mir die PC13-LED auf dem Board nie geleuchtet, ist es
>> ebenfalls normal?
>
> Ich nehme an, das Programm auf dem STM32 läuft erst gar nicht an.
Gibt es ein Tool oder andere Programme mit denen man den STM32 auf 
Funktionsfähigkeit testen könnte?

>> Die Lötverbinungen zu dem ESP prüfe ich heute / morgen nochmal, bin aber
>> absoluter Anfänger was löten angeht.
>
> Zeig bitte mal ein Foto von Deinen Lötstellen, also der Unterseite der
> Platine.
Drei Bilder sind angehängt, ich hoffe die Handykamera macht brauchbare 
Bilder :-/

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens L. schrieb:
> Das hat geholfen. Habe eben das erste mal eine Wolke gesehen!

Am angegebenen Datum liegts wahrscheinlich nicht, sondern eher an der 
Dauer von 30 Tagen, die Du da eingestellt hast. Mehr als eine Woche (= 7 
Tage) für die einzelnen Adventszeiten habe ich nicht getestet. Ich bin 
da gar nicht auf die Idee gekommen, mal so lange Kalender-Zeiträume 
einzugeben. Dem werde ich nachgehen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegmar M. schrieb:
> Gibt es ein Tool oder andere Programme mit denen man den STM32 auf
> Funktionsfähigkeit testen könnte?

Wenn er gar nicht anläuft, kannst Du nur mit dem Multimeter auf 
Durchgang testen (Ohmmeter einstellen). Ein Oszi hast Du als Anfänger 
wahrscheinlich nicht.

>>> Die Lötverbinungen zu dem ESP prüfe ich heute / morgen nochmal, bin aber
>>> absoluter Anfänger was löten angeht.

Das sieht wirklich nicht gut aus. Benutzt Du da auch Elektroniklot (1mm) 
mit integriertem Flussmittel in der Seele? Wenn nicht, besorge Dir ein 
geeignetes  Lötzinn.

Alle Lötstellen, wo die Lötflächen auf der Platine nur unvollständig 
benetzt sind, solltest Du unter Verwendung von reichlich Lötzinn 
nachlöten. Die Kupferflächen müssen vollständig benetzt sein. Ich kann 
mir gut vorstellen, dass Du da einige Drähte zwar mit etwas Lötzinn 
betupft hast, diese Lötkügelchen jedoch überhaupt keinen festen Kontakt 
zur Kupferfläche haben. Dann kann es durchaus passieren, dass einige 
Bauteile nicht die vollständigen Spannungen bzw. Signale sehen, sondern 
nur irgendwas, was durch Kriechströme irgendwohin fließt.

Also: auf jeden Fall nachlöten! Auch den ESP!

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens L. schrieb:
> Das hat geholfen. Habe eben das erste mal eine Wolke gesehen!

Ich habe Dein Problem mit dem Zeitraum von 30 Tagen lokalisieren können. 
Damit hast Du einen Übertrag ins nächste Jahr geschaffen, der so nicht 
berücksichtigt wird.

Du hast eingegeben: Ab 22.12 mit der Länge von 30 Tagen. Daraus 
berechnet die Uhr einen Zeitraum vom 22.12. - 21.01. Dieses wird als 
fehlerhafter Zeitraum angesehen, da der Bis-Monat kleiner als der 
Von-Monat ist.

Aber das ist nur ein Minor-Bug, der in der Realität kaum auftreten wird. 
Ich werde das im nächsten Release berücksichtigen.

von Siegmar M. (simical)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

> Wenn er gar nicht anläuft, kannst Du nur mit dem Multimeter auf
> Durchgang testen (Ohmmeter einstellen). Ein Oszi hast Du als Anfänger
> wahrscheinlich nicht.

In der Werkstatt meiner Hochschule hätte ich einen Oszi, müsste mich da 
in die Materie mal reinlesen.

> Das sieht wirklich nicht gut aus. Benutzt Du da auch Elektroniklot (1mm)
> mit integriertem Flussmittel in der Seele?

Ja, dieser dürfte hatte allerdings 0,8 mm.

> Also: auf jeden Fall nachlöten! Auch den ESP!

Dann habe ich ja zwischen den Feiertagen was zu tun. Danke schonmal für 
deine Hilfe.
LG, Siegmar

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegmar M. schrieb:
> Dann habe ich ja zwischen den Feiertagen was zu tun.

Damit bist Du in max. einer halben Stunde durch. Sei nicht zu geizig mit 
dem Lötzinn. Rund um die Lötstellen ist Lötstopplack, welcher 
verhindert, dass Du da einen Kurzschluss zu benachbarten Kuperflächen 
herstellst.

Denke daran, nicht zu lange mit dem Lötkolben herumzubraten. Der 
Lötkolben sollte entweder regelbar sein (300°C) oder ein simpler 
30W-Lötkolben sein. Du solltest da nicht länger als max. 5 Sekunden die 
entsprechende Löststellen erhitzen, um die Bauteile nicht zu 
beschädigen. Bei richtiger Technik reicht weit weniger, nämlich um die 
1-2 Sekunden.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Kapitel "Overlays" nun im Artikel ausführlich dokumentiert:

https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Overlays

Wer da noch Anmerkungen und Fragen hat, kann sich gerne melden. Das 
Thema ist nämlich aufgrund der realisierten Flexibilität nicht gerade 
trivial. Aber es macht Spaß, sich da mal richtig auszutoben ;-)

Beitrag #5252735 wurde vom Autor gelöscht.
von Thomas K. (tk-ber)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> So, jetzt endlich zur Ankündigung...
>
> Wie versprochen, gibt es noch ein Update vor Weihnachten, nämlich die
> Version 2.8.0.
> ...
> Viel Spaß mit Eurer Uhr,
>
> Frank

Hallo Frank,

Danke, ich freu mich riesig! Meine frisch zusammengebaute Uhr läuft 
jetzt mit der esp 2.8.0/ WC 2.8.0 firmware.
Ich hatte auf ein jungfräuliches Shield v4 mit 411R Nucleo zunächst die 
(unvollständige) 2.8.0'er Versionen via mikrocontroller.net 
heruntergeladen und mit STM Link Utility / esp8266_flasher.exe lokal 
eingespielt - auch mit der fehlenden Stundenanzeige  ;-)
Dann via WebUI SPIFFS gelöscht und OTA sowohl ESP als auch NUCLEO erneut 
updated

Ich habe trotzdem noch Fragen (deren Beantwortung keinesfalls dringend 
ist, es ist ja schon fast Weihnachten):

1) OTA Update zeigt mir
WordClock firmware version: 2.8.0
WordClock firmware available 2.8.0a
Ich habe das OTA Update ein zweites Mal durchgeführt, es bleibt bei 
2.8.0. gibt es eine 2.8.0a ?

Putty gibt ebenfalls 2.8.0 aus:

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.8.0
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020800
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Sa 2017-12-23 01:26:20
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.8.0)
(- connected to AP)
(AP <schnipp>)
(MODE client)
(IPADDRESS <schnipp>)
info: ip address = <schnipp>
esp8266 now online
--> time "192.53.103.103"<0d><0a>
net_time_countdown = 3800, don't check overlays
(OK time)
(TIME 3722977591)
(- new client)
read rtc: Sa 2017-12-23 01:26:44
DS18xxx temperature: 20
RTC temperature: 22
 ...

2) Die Stunden Werte bei Timers und DFPlayer sehen eigenartig aus 
(s.Anhänge)
a) Liegt das an meinem vorher nie konfigurierten System?
b) Sollte ich/man hier sinnvolle Werte eintragen, selbst wenn ich die 
Timr nicht nutze/ keinen DFPlayer angeschlossen habe oder haben die 
unschlüssigen Werte keine Auswirkung?

3) Ambilight
Bei mir (?default?) sind 120 LED hinterlegt, ich habe aktuell keine 
Ambilight LED angeschlossen.
Hat es eine Auswirkung wenn ich den Wert wahrheitsgemäß auf Null setze, 
oder ist das irrelevant?

Nochmals ein großes Danke für die kontinuierliche Pflege und 
Weiterentwicklung des Projekts über die ganze Zeit und noch viel mehr 
jetzt, so kurz vor den Weihnachtsfeiertagen!

Tom

: Bearbeitet durch User
von Marcus G. (mgoettler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

bei meinen Uhren (4 Stück)will das OTA einfach nicht funktionieren.

Im Webinterface werden die aktuelle installierte Version und auch die 
auf dem Updateserver verfügbare Version korrekt angezeigt (für STM und 
ESP). Nach betätigen der "Update ESP Firmware" wird "Updating ESP 
firmware, reconnecting in 40 seconds ..." angezeigt, danach lande ich 
wieder im Update-Menü mit dem selben Firmware Stand wie zuvor auch.

Gleiches Spiel auch beim Update der STM Firmware:

Updating STM32 firmware...
Downloading wc24h-stm32f411-ws2812-grb.hex... done.
Start Bootloader
Trying to enter bootloader mode...
Bootloader version: 3.1
Flash now unprotected
Trying to enter bootloader mode again...successful
Checking HEX file...
error: cannot open file
End Bootloader
Done. Please Reset your STM32 now!

Hier sieht es eher so aus, als ob die Datei gar nicht existiert bzw ein 
Problem beim Öffnen der Datei auftritt. Ein lokales Update ändert daran 
leider auch nichts:

Start Bootloader
Trying to enter bootloader mode...
Bootloader version: 3.1
Flash now unprotected
Trying to enter bootloader mode again...successful
Checking HEX file...
error: cannot open file
End Bootloader
Done. Please Reset your STM32 now!

Please select the STM32 firmware file

"Durchsuchen... keine Datei ausgewält"


Bei einer Uhr habe ich den ESP und den STM per USB Kabel auf die neue 
2.8.0(a) gebracht, dort wollte ich die die wc24h-icon.txt und die 
24h-weather.txt auf die Uhr laden. Leider auch erfolglos:

Failed to upload file.
HTTP/1.0 200 OK

Nach dem Start des Uploads erhalte ich sofort die obige Meldung und ich 
muss die Datei erneut auswählen.

Sonst schaut eigentlich alles gut aus:

Version  2.8.0
ESP8266 version  2.8.0
RTC  online
EEPROM  online
EEPROM Version  2.8
DFPlayer  offline
Display power  on

Achso: Nucleo F411RE und ESP8266-12-F mit WC Shield 3.0 vom März 2017, 
sollte eigentlich per OTA funktionieren.

LG
Marcus

PS: Vielen, vielen, lieben Dank für diese Projekt!

von Marcus G. (mgoettler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte die Ursache selbst ausfindig machen: ein erneutes flashen des 
ESP über den ESP8266 Downloader brachte den gewünschten Erfolg. Jetzt 
funktioniert OTA und auch der Upload der icon Dateien.

Es scheint wohl, dass die Flash Download Tools den SPIFFS nicht 
formatiert hat und dieser somit auch nicht zur Verfügung stand.

VG
Marcus

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
> 1) OTA Update zeigt mir
> WordClock firmware version: 2.8.0
> WordClock firmware available 2.8.0a
> Ich habe das OTA Update ein zweites Mal durchgeführt, es bleibt bei
> 2.8.0. gibt es eine 2.8.0a ?

Ist bei mir (WC12h, STM32-MiniDevBoard, SK6812-RGBW, kein DFPlayer) auch 
so, auch nach zwei Versuchen.

> 2) Die Stunden Werte bei Timers und DFPlayer sehen eigenartig aus
> (s.Anhänge)
> a) Liegt das an meinem vorher nie konfigurierten System?
> b) Sollte ich/man hier sinnvolle Werte eintragen, selbst wenn ich die
> Timr nicht nutze/ keinen DFPlayer angeschlossen habe oder haben die
> unschlüssigen Werte keine Auswirkung?

Die Werte unter "Timers" waren bei mir gesetzt und wurden korrekt 
übernommen.
Beim "DFPlayer" hatte ich bisher keine Werte eingetragen (es ist bisher 
auch kein DFPlayer angeschlossen) - alle Hour und Min Felder sind mit 
"00" gefüllt.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
> 1) OTA Update zeigt mir WordClock firmware version: 2.8.0
> WordClock firmware available 2.8.0a
> Ich habe das OTA Update ein zweites Mal durchgeführt, es bleibt bei
> 2.8.0. gibt es eine 2.8.0a ?

Nein, auch die 2.8.0a gibt 2.8.0 als Version aus. Ich wollte nicht extra 
wegen des einen kleinen Patches eine gänzlich neue Version machen. Ist 
halt eine Menge Arbeit. Um Irritationen zu vermeiden, nehme ich das "a" 
aus der Versionsangabe auf dem Update-Server wieder raus.

Thomas K. schrieb:
> 2) Die Stunden Werte bei Timers und DFPlayer sehen eigenartig aus
> (s.Anhänge) a) Liegt das an meinem vorher nie konfigurierten System?

Ich kann nicht ausschließen, dass bei einem  noch gänzlich 
unitialisierten EEPROM noch 0xFF-Werte stehen bleiben. Ich werde das 
kontrollieren und ggfls. in der Version 2.8.1 korrigieren. Du solltest 
jedoch zumindest die Active-Häkchen rausnehmen, um die unsinnigen 
Einträge zu deaktivieren.

Marcus G. schrieb:
> Ich konnte die Ursache selbst ausfindig machen: ein erneutes flashen des
> ESP über den ESP8266 Downloader brachte den gewünschten Erfolg. Jetzt
> funktioniert OTA und auch der Upload der icon Dateien.

Freut mich!

> Es scheint wohl, dass die Flash Download Tools den SPIFFS nicht
> formatiert hat und dieser somit auch nicht zur Verfügung stand.

Ja, es wurde hier erst kürzlich der Verdacht geäußert, dass das 
Original-Flash-Tool von Espressif den Flash-Spiecher nicht korrekt 
initialisiert und deshalb Download per OTA nicht richtig funktionieren - 
jedenfalls in der Version 2.4. Genau deshalb habe ich ja den Button 
"Format SPIFFS" eingebaut. Der ist allerdings erst in der WC-Version 
2.7.x vorhanden.

Mit welcher Flash-Download-Tool-Version von Espressif hattest Du den ESP 
zunächst geflasht? War das auch 2.4 oder die neuere 3.6? Wenn der Fehler 
in der aktuellen Version von Espressif auch nicht funktioniert, dann 
werde ich eine dicke Warnung in den Artikel setzen, dieses Tool nicht 
zu verwenden.

Womit hast Du dann den ESP letzlich neu geflasht, so dass auch OTA 
funktionierte?

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> hast du das Initialisierungsproblem auch gefixt?

Ich hatte gestern Deine Frage dazu etwas unpräzise beantwortet. Ja, die 
Race Condition, dass bei der Initialisierung beide Controller 
gegeneinander fröhlich drauflosplappern, habe ich in der 2.8.0 behoben. 
Die Meldung

  expected XX, got YY

sollte nicht mehr kommen. Aber das löst Dein Problem mit den 
Brightness-Reglern leider nicht, hier sitzt das Problem tiefer. Aus 
diesem Grund habe ich den Fix auf die 2.8.1 verschoben.

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Aus diesem Grund habe ich den Fix auf die 2.8.1 verschoben.

Ok, dann warte ich noch. Das Jahr ist ja nicht mehr lang ;)

Wenn du das Problem mit den Reglern schon erkannt hast, ist das ja schon 
viel.
Mich wundert, dass niemand sonst dieses Problem schildert.

: Bearbeitet durch User
von Waleri (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

bei mir funktioniert seid 2.8.0 kein Local Update mehr.
Kannst du bitte bei Gelegenheit danach schauen?

Gruß Waleri

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Wenn du das Problem mit den Reglern schon erkannt hast, ist das ja schon
> viel. Mich wundert, dass niemand sonst dieses Problem schildert.

An den Reglern spielt wahrscheinlich sonst kaum jemand rum.

Waleri schrieb:
> bei mir funktioniert seid 2.8.0 kein Local Update mehr.
> Kannst du bitte bei Gelegenheit danach schauen?

Du hast also die 2.8.0 erfolgreich geflasht und dann nochmal ein 
Local-Update probiert? Oder hast Du noch eine ältere Version drauf und 
von dieser versucht, das Update der 2.8.0 durchzuführen? Wenn ja, dann 
liegts eher an der älteren Version und nicht an der 2.8.0.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
> 2) Die Stunden Werte bei Timers und DFPlayer sehen eigenartig aus
> (s.Anhänge) a) Liegt das an meinem vorher nie konfigurierten System?

Ich habe das eben überprüft: Beide Speicherbereiche (also Timer und 
Alarmzeiten) werden korrekt initialisiert, wenn das EEPROM noch 
jungfräulich ist. Keine Ahnung, was da bei Dir passiert ist, vielleicht 
ein Aussetzer beim Initialisieren des EEPROMs. Vielleicht ist es 
stellenweise defekt. Du solltest das auf jeden Fall mal im Auge 
behalten.

von Martin G. (magoe)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar P. schrieb:
> Die DXF-Datei hatte ich vorher korrigiert, denn der Fehler war mir auch
> aufgefallen, bzw. wenn da Fehler drin sind, wird bei denen die Datei für
> eine Angebotserstellung abgewiesen!
>
> Was meinst Du denn mit "Außenkontur"?

Hallo,

ich habe die Laserfront, die Druckfront (schwarz) und den Laserfront 
(rot) einmal übereinander gelegt. Wegen der Aussenkontur. ;-) Für das 
Lasern ist es ja wichtig, die 45 cm x 45 cm Aussenkontur mit in der dxf 
zu haben. Wie es bei der 30 cm x 30 cm Variante auch der Fall ist. Mir 
ist dabeoi aufgefallen, dass die Buchstaben nicht genau im Raster sind. 
Hast du die Front so schon einmal fertigen lassen? Ich würde das ganze 
sonst gleich mal neu ausrichten. Gibt es von dem Zwischenboden aus der 
Sammelbestellung ein CAD-Modell, dxf, stl,...? Da würde ich dies als 
Referenz nehmen.

LG
Martin

von Jens W. (jens_w753)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank, local Update funktioniert auch bei mir und meinem Kollegen 
nicht. Auch nicht nach einem Online Update. Immer HTTP Header Error.

Des weiteren funktionieren die wc24h-icon.txt nicht. Die Uhr ist dann 
dunkel . wc24h-weather.txt funktioniert.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens W. schrieb:
> Hallo Frank, local Update funktioniert auch bei mir und meinem
> Kollegen nicht.

Ja, den Fehler konnte ich mittlerweile lokalisieren. Update der 
ESP-Firmware kommt noch heute.

> Des weiteren funktionieren die wc24h-icon.txt nicht. Die Uhr ist dann
> dunkel .

Kann das sonst noch jemand bestätigen?  Wie hast Du die Icons 
installiert?  Download oder Upload? Welche Dateigröße um SPIFFS wird 
angezeigt?  Bei Upload sollten sie 2 Byte größer sein als auf dem PC, 
bei Download exakt gleich.

von Jens W. (jens_w753)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

> Kann das sonst noch jemand bestätigen?  Wie hast Du die Icons
> installiert?  Download oder Upload? Welche Dateigröße um SPIFFS wird
> angezeigt?  Bei Upload sollten sie 2 Byte größer sein als auf dem PC,
> bei Download exakt gleich.



Ich habe die Datei heruntergeladen und einen Upload gemacht

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens W. schrieb:
> Hallo Frank, local Update funktioniert auch bei mir und meinem Kollegen
> nicht. Auch nicht nach einem Online Update. Immer HTTP Header Error.

Der Fehler ist beseitigt. Neue ESP8266-Firmware 2.8.1 ist online.

von Daniel K. (granturismo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi Frank
Danke für dein Weihnachtsgeschenk :-)
Eine Frage: Wie kann ich alle Einträge unter "Overlays" wieder löschen? 
Dies wird allenfalls benötigt, wenn man mal andere Overlays möchte und 
somit wieder mit einer neuen Liste anfangen möchte.
LG Daniel

von Jens W. (jens_w753)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Jens W. schrieb:
>> Hallo Frank, local Update funktioniert auch bei mir und meinem Kollegen
>> nicht. Auch nicht nach einem Online Update. Immer HTTP Header Error.
>
> Der Fehler ist beseitigt. Neue ESP8266-Firmware 2.8.1 ist online.

Danke jetzt läuft alles, schöne Weihnachten Euch allen.

von Thomas G. (thomas_g18)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Danke Frank für das neue Release!


Leider funktionieren bei mir die Overlays nicht zuverlässig.
Das Wetter wird laut Putty korrekt abgerufen jedoch kommt es zu keiner 
oder nur sporadischer Anzeige.Den Text oder die Wolke habe ich schon mal 
gesehen aber es ist nicht reproduzierbar.
Mit der Get Weather Schaltfläche habe ich auch nicht jedesmal erfolg.
Hat noch jemand Probleme mit den Overlays?

Putty im Anhang (Wetterdaten überschrieben)

von Waleri F. (juliawf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Du hast also die 2.8.0 erfolgreich geflasht und dann nochmal ein
> Local-Update probiert? Oder hast Du noch eine ältere Version drauf und
> von dieser versucht, das Update der 2.8.0 durchzuführen? Wenn ja, dann
> liegts eher an der älteren Version und nicht an der 2.8.0.

Ich verwende hin und wieder Russische Platte, je nach dem wer zu Besuch 
kommt ;-). Dafür nehme ich immer die Aktuelle Version, und passe 
Englische Koordinaten an meine Blende an.

Wenn du magst kann ich dir die 29 Zeilen Kode geben, dann kann die WC 
eine Sprache mehr.

Dazugehörige DXF-Datei kann ich auch zur Verfügung stellen.

Vielen Dank für das Release und schöne Weihnachten an alle.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Leider funktionieren bei mir die Overlays nicht zuverlässig.

Nur die Wetter-Icons oder alle Overlays?

> Mit der Get Weather Schaltfläche habe ich auch nicht jedesmal erfolg.

Das hat dann wohl eher nichts mit den Overlays zu tun, sondern mit dem 
Abruf des Wetters.

Im Log sehe ich:

> (WEATHER Wetter: 5.99 Grad, Wolkenbedeckt)
> var_send_buf: expected ESP8266_OK, got 10

Also: Da wurde, während das Wetter vom ESP8266 berichtet wurde, ein 
Runtime-Wert vom STM32 hochgeladen. Meist ist es die Übertragung der 
Raumhelligkeit, damit der ESP8266 up-to-date ist. Leider gibt es da 
immer noch das "Durcheinanderquatschproblem": Beide Controller können 
unkontrolliert aufeinander einreden. Für den Bootvorgang habe ich es 
gelöst, die endgültige Lösung dauert aber ein wenig länger. Ich weiß 
aber schon, wo ich ansetzen muss. Ich schaue, dass ich die Kommunikation 
in der 2.8.1 endgültig gelöst habe.

Früher sind diese Kommunikations-Konkurrenzprobleme einfach nicht 
aufgefallen, weil während des Betriebs nur sehr wenig kommuniziert 
wurde. Jetzt, wo die Icons der Overlays jedesmal auf Abruf übertragen 
werden, ist die Wahrscheinlichkeit eines Konflikts höher. Meist ist es 
die Übertragung der vom LDR gemessenen Helligkeit, die dazwischenfunkt.

Hast Du eventuell die automatische Helligkeitsregelung eingeschaltet? 
Wenn ja, wie sieht es aus, wenn Du diese probeweise abschaltest?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waleri F. schrieb:
> Wenn du magst kann ich dir die 29 Zeilen Kode geben, dann kann die WC
> eine Sprache mehr.

Sehr gern!

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Jetzt, wo die Icons der Overlays jedesmal auf Abruf übertragen werden,
> ist die Wahrscheinlichkeit eines Konflikts höher.

Ergänzend dazu: Das oben genannte Problem eines Konflikts gibt es nur 
beim Wetter-Icon, da hier die Antwort von Openweather zeitlich verzögert 
und deshalb asynchron reinkommt. Ich kann da die Uhr nicht solange 
warten lassen, bis die Antwort kommt. Denn das dauert schon mal ein paar 
Sekunden. Da später auch (wieder) die Ambilight-LEDs im Clock-Modus 
faden sollen, muss die Software im STM32 solange auch weiterlaufen.

Bei den anderen Overlays sollte das (eher) nicht auftreten. Hier gibt es 
kontrollierbare Zeitschlitze.

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Keine Ahnung, was da bei Dir passiert ist, vielleicht
> ein Aussetzer beim Initialisieren des EEPROMs. Vielleicht ist es
> stellenweise defekt. Du solltest das auf jeden Fall mal im Auge
> behalten.

Ich denke ich habe die Ursache gefunden, verstehe es nicht komplett:

Nucleo und ST-Link sind in meinem Fall noch nicht getrennt & umgelötet.
Alle Ergebnisse gestern hatte ich mit 5V Netzteil am Shield UND USB 
Verbindung PC - NUCLEO bekommen.
Tests heute ergaben, dass die Uhr nicht mehr funktioniert wenn ich die 
USB Verbindung zum PC trenne:
- WebIF weiter erreichbar, aber RTC und EEPROM als "offline" angezeigt.
- LED blieben dunkel, am 16poligen LED Power waren nur 1,xx Volt zu 
messen wenn gesteckt, 5V nur wenn LEDs nicht gesteckt
(ich habe die Spannungsabschaltung auf dem Nucleo Shield installiert).
Ursache: NUCLEO 411 hat sich die 5V Versorgungsspannung gar nicht vom 
Shield geholt, sondern via ST-Link USB Anschluss. Und da kam nix mehr...

Lösung: RTFM ;-) - Ich habe wie im Artikel beschrieben JP5 des NUCLEO 
auf E5V gesteckt:
> Damit das Board (nach dem Abtrennen des ST-Link) über die Stiftleiste
> mit Spannung versorgt werden kann (z.B. durch das Nucleo-Shield), muss
> "JP5" noch von "U5V" auf "E5V" umgesteckt werden.
> (Zusätzlich auf dem ST-Link "JP1" entfernen, falls noch nicht abgetrennt.)

Danach bleibt nach einem Aus- und Einschalten RTC und EEPROM online. Die 
von mir modifizierten Werte für NTP Server, Timers, Ambilight Timers, DF 
Player bleiben erhalten. Sowohl bei OTA Update, als auch bei Power 
Cycle.
Alles nur mit 5V Netzteil, ohne USB Verbindung.
Im aktuellen Zustand habe ich nur noch folgenden Effekt:
Uhr läuft mit Netzteil only. Stecke ich jetzt den USB Anschluss zum 
ST-Link verursacht das einen Reset der Uhr (LED off, IP Adresse läuft 
durch, dann wieder Anzeige der Uhrzeit. Trennen der USB Verbindung hat 
keine Nebeneffekte.

Ich denke ich kann das ignorieren und nun ST-Link und NUCLEO trennen...

Tom

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,

danke erstmal für das tolle neue Release als Weihnachtsgeschenk! Die 
Timer für die Overlays sind klasse und ich habe mich mal so richtig dran 
ausgetobt. Wetter Icons, (Geburtstags-)Ticker, Adventskerzen, Feuerwerk, 
usw. :-)

Frank M. schrieb:
>> Des weiteren funktionieren die wc24h-icon.txt nicht. Die Uhr ist dann
>> dunkel .
>
> Kann das sonst noch jemand bestätigen?  Wie hast Du die Icons
> installiert?  Download oder Upload? Welche Dateigröße um SPIFFS wird
> angezeigt?  Bei Upload sollten sie 2 Byte größer sein als auf dem PC,
> bei Download exakt gleich.

Klappt bei mir zuverlässig. Bekomme alle 5 Minuten brav ein Overlay auf 
einer WC24h, kein LDR, Icons direkt vom Server in die Uhr geladen. Auch 
der Aufruf der Wetterdaten funktioniert bisher immer tadellos - 
zumindest in der Zeit wo ich es beobachten konnte. Auch über "get 
weather" klappt es zuverlässig. Vielleicht ist es ein Problem beim 
manuellen Upload beim Icon Overlay?

@Dietmar Pockrandt (didi_sangye):
Ich schreibe/antworte dir nach dem Familien-Weihnachtsmarathon, habe es 
bisher leider nicht geschafft, dich aber nicht vergessen. ;-)

Grüße und schon mal ein frohes Fest an alle,
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter,

Peter G. schrieb:

> danke erstmal für das tolle neue Release als Weihnachtsgeschenk! Die
> Timer für die Overlays sind klasse und ich habe mich mal so richtig dran
> ausgetobt. Wetter Icons, (Geburtstags-)Ticker, Adventskerzen, Feuerwerk,
> usw. :-)

Freut mich. Danke fürs Danke :-)

> Klappt bei mir zuverlässig.

Okay, hat mich auch gewundert. Hast Du die Icons per Down- oder Upload 
installiert? Ich vermute es jedenfalls. Beim Upload gibt es bei Jens 
eine Dateigrößendifferenz. Die habe ich bei meinen Tests auch schon 
beobachtet, habe dies aber auf ein zusätzliches CRLF-Paar am Ende der 
Datei geschoben, welches der Funktionalität keinen Abbruch tun sollte. 
Nichtsdestotrotz kontrolliere ich gerade die ICON-Daten, wenn sie 
tatäschlich vom lokalen PC hochgeladen statt vom Update-Server 
heruntergeladen werden.

Bei dieser Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass ausgerechnet das 
Advent3-Icon eine Zeile weniger hat, nämlich nur 15 statt 16. Sollte 
aber nichts ausmachen, dann erscheinen die Kerzen halt ein Stück kürzer 
;-)

> Bekomme alle 5 Minuten brav ein Overlay auf
> einer WC24h, kein LDR, Icons direkt vom Server in die Uhr geladen. Auch
> der Aufruf der Wetterdaten funktioniert bisher immer tadellos -
> zumindest in der Zeit wo ich es beobachten konnte. Auch über "get
> weather" klappt es zuverlässig. Vielleicht ist es ein Problem beim
> manuellen Upload beim Icon Overlay?

Ja, das habe ich auch im Verdacht, auch wenn ich das vorher natürlich 
schon  getestet habe.

@Jens: Kannst Du die Icons mal down- statt uploaden und dann schauen, ob 
die Icons dann erscheinen? Ich habe nämlich gerade nur eine WC12h zum 
Testen und da funktioniert es mit der Anzeige von Icons, die zuvor vom 
PC hochgeladen wurden.

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Ja ich hatte die Helligkeitssteuerung eingeschaltet.
Seit ich diese deaktiviert habe läuft alles zuverlässig.
Die anderen Icons gehen eigentlich soweit ich es getestet habe gut.
Wie wäre es wenn einfach die Helligkeitsabfrage während eines Overlays 
gesperrt wäre?Dann könnte es auch keine Datenkollisonen geben?

Gruss

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Wie wäre es wenn einfach die Helligkeitsabfrage während eines Overlays
> gesperrt wäre?Dann könnte es auch keine Datenkollisonen geben?

ja, das wäre eine Lösung, aber keine generelle. Wer weiß, was noch an 
Erweiterungen kommt? Auch könnte man mit einem "Show Weather" oder "Show 
Overlay" Button im Browser "dazwischenfunken".

Besser wäre es, wenn die Kommunikation kanalisiert wird und damit 
Messages vom ESP8266 nur an einer Stelle im Programm ausgewertet werden. 
Ich hatte das sowieso schon länger auf der TODO-Liste und mittlerweile 
habe ich eine allgemeine Lösung dafür: Sämtliche ESP8266-Meldungen 
laufen nun über einen Scheduler, der diese Meldungen auswertet. Dadurch 
können nun beide Controller gleichzeitig drauflosquatschen. Die 
Antworten des ESP8266 werden jetzt kanalisiert und an einziger Stelle 
ausgewertet. Wenn zwischen Senden des LDR-Wertes und das Warten auf das 
ACK ein Wetterbericht reinschwirrt, macht das nichts mehr. Die Antworten 
werden sequentiell abgearbeitet und können deshalb jetzt auch sogar 
ineinander verschachtelt werden.

Ich test den Scheduler gerade ausführlich, aber ich nehme an, dass heute 
noch ein Fix kommt.

von Christoph G. (grave)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich kann mich einfach nicht entscheiden, welche Variante ich bauen soll. 
Ich hab Bedenken, dass bei der 24h Variante die Buchstaben zu kein sind. 
Gefallen tut sie mir besser, schön alleine wegen den günstigeren LED 
Bändern.
Gibt's hier jemanden, der beide Varianten hat und seine Erfahrungen 
mitteilen kann?

Gruß Grave

von Harald L. (howy075)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, da die Animation jetzt ja kein Zeitproblem mehr ist, hab ich mich 
auch mal an die Adventskerzen gemacht... OK der Advent ist fast vorbei, 
aber es kommt ja wieder mal einer.
Grüße
Harald

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Hallo, da die Animation jetzt ja kein Zeitproblem mehr ist, hab
> ich mich auch mal an die Adventskerzen gemacht... OK der Advent ist fast
> vorbei, aber es kommt ja wieder mal einer.

Ah, die Adventskerzen sind animiert :-)

Werde ich mir mal anschauen, wenn's gefällt, kann ich das auch in den 
Standard übernehmen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Neues Update mit einigen Fixes ist online:

STM32: V2.8.1

ESP8266: V2.8.2

Änderungen:

  • Timer-Tabellen werden nun auf 0 zurückgesetzt bei nicht-initialisierten EEPROM-Speicherbereichen.
  • Kommunikationsprobleme zwischen ESP8266 und STM32 bei automatischer Helligkeitsregelung beseitigt.
  • Änderungen der Brightness Tabellen wirken sich nun unmittelbar auf die Anzeige aus.
  • Automatische Helligkeitsregelung: Sprünge bei der Raumhelligkeit werden nun weich angepasst.

@Joachim: Damit sollte auch Dein Problem mit den Brightness-Reglern behoben sein.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, beide Updates zu machen, also für den STM32 und auch für den ESP8266.

Vielen Dank an alle freiwilligen Tester!


: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Neues Update mit einigen Fixes ist online:
> STM32:   V2.8.1
> ESP8266: V2.8.2
> Vielen Dank an alle freiwilligen Tester!

Hallo Frank,

1) im Display mode "Countdown" fehlt bei mir die Angabe der Stunde
aktuelle Zeit: 00:46 Uhr
Anzeige im Display: "vier" "zehn" "minuten" "vor", mehr nicht
Alle anderen Modi zeigen die komplette Zeit, samt Stunde.
Ich kann allerdings nicht sagen ob das bei 2.8.0a auch schon so war.

2) auf der Seite "WordClock Weather" waren bei mir die Felder APPID und 
City jeweils mit fortlaufenden Sonderzeichen "ÿ" (ein Ypsilon mit zwei 
Punkten) gefüllt.

Ich denke dass die vorher (unter 2.8.0a) einfach leer waren, bin jedoch 
unsicher. Ich habe die Felder jedenfalls zu keinem Zeitpunkt vorher 
modifiziert.
(Den selben Inhalt hatte ich gestern unter 2.8.0a bei Network im Feld 
"Timserver", hatte mir aber nix dabei gedacht und es geändert).
Der Timeserver und alle anderen vor dem 2.8.1/2.8.2 update von mir 
modifizierten Werte (LED Anzahl Ambilight; Timers; Ambilight Timers; 
DFPlayer) blieben jedenfalls erhalten.

Tom
Hardware: WC24h, nucleo411, shield v4

: Bearbeitet durch User
von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph G. schrieb:

> Gibt's hier jemanden, der beide Varianten hat und seine Erfahrungen
> mitteilen kann?

Hi Christoph,

ich habe von beiden Versionen schon Uhren aufgebaut und auch länger in 
Betrieb gehabt und bin persönlich der Meinung, dass es hier sowohl auf 
den Abstand ankommt, von dem aus du die Uhr normalerweise ablesen 
möchtest als auch welche Frontfarbe du wählst. Die schwarze Front lässt 
sich wegen des besseren Kontrasts von weiter weg besser ablesen als die 
weiße. Die 12h wegen der großen Buchstaben besser als die 24h.

Meine Empfehlung, die ich Freunden i.d.R. gebe, wenn mal wieder eine 
"Auftragsarbeit" ansteht und die Frage nach Typ und Frontfarbe aufkommt:

24h in weiß: regulärer Abstand zum Ablesen der Uhr <= 4-5m (also zur 
Couch, zum Esszimmertisch, usw. - je nach Standort).

24h in schwarz, Edel- oder Cortenstahl:  <6-7m
12h in weiß: <10m
12h in schwarz, Edel- oder Cortenstahl: >10m

Möchtest du die weiße Front ausschließlich mit weißer Schrift betreiben 
würde ich noch einen Meter abziehen.

Bei größeren Abständen kann man sie natürlich trotzdem noch ablesen, ich 
persönlich muss mich dann aber schon konzentrieren. Jetzt hab ich 
allerdings auch nicht mehr gerade den Adlerblick meiner Jugend. ;-)

Und noch eine Empfehlung nach meinem persönlichen Empfinden:

Möchtest du einfach nur schnell die Uhrzeit sehen (z.B. im Büro) finde 
ich die 12h besser. Stehst du eher auf Eye Candy wie Wetter-Bildchen und 
Animationen, dann nimm die 24h. Mehr LEDs, mehr Lametta. ;-) Damit tritt 
das Ablesen der Uhrzeit aber etwas in den Hintergrund... am schnellsten 
und einfachsten lässt sich die Zeit dann in einem 12h Layout ohne "es 
ist" ablesen, weil einfach nicht so viel Text auf der Uhr beleuchtet 
ist.

von Casi239 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Paar Bilder meiner Lautsprecher und der Befestigung. Sind zwar 
nicht ganz so billig aber klingen wirklich gut.
Gruß Carsten

von Marcus G. (mgoettler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Mit welcher Flash-Download-Tool-Version von Espressif hattest Du den ESP
> zunächst geflasht? War das auch 2.4 oder die neuere 3.6? Wenn der Fehler
> in der aktuellen Version von Espressif auch nicht funktioniert, dann
> werde ich eine dicke Warnung in den Artikel setzen, dieses Tool nicht
> zu verwenden.
>
> Womit hast Du dann den ESP letzlich neu geflasht, so dass auch OTA
> funktionierte?

Hallo Frank,

zuerst hatte ich mit dieser Version geflashed: 
FLASH_DOWNLOAD_TOOLS_v2.4_150924
dann habe ich bemerkt, dass es bereits eine neuere Version gibt: 
FLASH_DOWNLOAD_TOOLS_V3.6.2.2
Ausprobiert habe ich beide und bei beiden hat es bei mir nicht mit dem 
OTA und dem Hochladen der Icon Dateien geklappt.
Erfolg hatte ich schliesslich mit dem ESP8266 Flash Downloader (siehe 
screenshot im Anhang).

Könntest du die Matrixanimation ergänzen/erweitern und zwar so, dass die 
einzelnen Wörter aus dem Effekt hervorgehen? Die Animation finde ich 
sehr gelungen, nur empfinde ich den Übergang zur Uhrzeit zu "hart".

Danke für die tolle Arbeit :-)

VG und frohes Fest
Marcus

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Damit sollte auch Dein Problem mit den Brightness-Reglern behoben sein

Ein schneller Test hat eben ergeben, dass die Uhr jetzt stabil läuft. 
Die Heligkeitsregler funktionieren jetzt auch :)

Sehr schön. Danke dir. Überhaupt für die Arbeit & Zeit die du da 
reinsteckst.

Schöne Weihnachtstage an dir und den anderen, die hier mitlesen.

Gruß
Joachim

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus G. schrieb:
> Erfolg hatte ich schliesslich mit dem ESP8266 Flash Downloader

Das war auch bei mir der einzige, der funktionierte.

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Schöne Weihnachtstage an dir

Urrggs....

"Schöne Weihnachtstage an dich" sollte es heißen..... ;)

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank!

Danke für dein Fix von gestern!
Nun läuft alles so wie gewünscht!
Danke für deine vielen Arbeitsstunden die du ins Projekt steckts um 
unsere Wünsche zu erfüllen ;-)

Schöne Weihnachten
Gruss

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wünsche ALLEN "Mitstreitern" hier schöne und besinnliche Weihnachten 
und einen tollen Rutsch in's Jahr 2018 und möchte mich für die Hilfe der 
User bedanken.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
>  1) im Display mode "Countdown" fehlt bei mir die Angabe der Stunde
> aktuelle Zeit: 00:46 Uhr

Der Countdown-Modus lief meiner Erinnerung noch nie richtig. Aber da ja 
bald Silvester ist, werde ich mir das zwischen den Tagen mal ansehen.

> 2) auf der Seite "WordClock Weather" waren bei mir die Felder APPID und
> City jeweils mit fortlaufenden Sonderzeichen "ÿ" (ein Ypsilon mit zwei
> Punkten) gefüllt.

Das ist definitiv nicht-initialisierter EEPROM-Speicherbereich. Ein "ÿ" 
ist die ISO8859-Darstellung von 0xFF. Das liegt an dem ersten Boot 
Deiner Uhr ohne korrekte Spannungsversorgung, wie Du ja selbst schon 
beschrieben hast. In 2.8.1 habe ich ja schon dafür gesorgt, dass solche 
nicht-initialisierten Speicherbereiche bei den Timer-Tabellen wieder 
"repariert" werden. Ich baue diese Reparatur auch noch für die APPID, 
City, Lon und Lat ein, um solche Eventualitäten wieder in Ordnung zu 
bringen. Danke für die Info!

> zuerst hatte ich mit dieser Version geflashed:
> FLASH_DOWNLOAD_TOOLS_v2.4_150924
> dann habe ich bemerkt, dass es bereits eine neuere Version gibt:
> FLASH_DOWNLOAD_TOOLS_V3.6.2.2
> Ausprobiert habe ich beide und bei beiden hat es bei mir nicht mit dem
> OTA und dem Hochladen der Icon Dateien geklappt. Erfolg hatte ich
> schliesslich mit dem ESP8266 Flash Downloader (siehe screenshot im
> Anhang).

Aha, das zeigt mir, dass das Tool definitiv nicht zu gebrauchen ist. Ich 
werde im Artikel einen Hinweis dazu bringen, dass dieses Programm von 
Espressif definitiv nicht zu gebrauchen ist und von der Anwendung 
abzuraten ist. Es kann aber auch sein, dass für die OTA-Tauglichkeit da 
noch weitere Dateien wie "empty.bin" für gewisse Speicherbereiche 
angegeben werden müssen. Jedenfalls habe ich so etwas in Beispielen mal 
für dieses Tool gesehen. Aber: Das ist alles viel zu kompliziert. Der 
"ESP8266 Flash Downloader" tuts ja und ist außerdem auch noch sehr 
einfach zu bedienen.

> Könntest du die Matrixanimation ergänzen/erweitern und zwar so, dass die
> einzelnen Wörter aus dem Effekt hervorgehen? Die Animation finde ich
> sehr gelungen, nur empfinde ich den Übergang zur Uhrzeit zu "hart".

Ich nehme das mal auf die Todo-Liste. Vorher gibts aber einige Punkte, 
die eine höhere Priorität haben ;-)

> Ein schneller Test hat eben ergeben, dass die Uhr jetzt stabil läuft.
> Die Heligkeitsregler funktionieren jetzt auch :)

Freut mich!

Auch von mir an alle fröhliche Weihnachten!

von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

auch von mir ein Danke für die neue Version der Uhr. Das Du Dir das noch 
vor den Feiertagen angetan hast :-)

Das neue Webinterface ist viel Übersichtlicher und auch das neue Konzept 
für die Overlays machen künftig viele Änderungen einfacher und am besten 
ist das dadurch der Platz für die kommenden Änderungen auch auf dem Mini 
Board frei werden! Einfach nur Super!

Ich konnte die Bescherung auch nicht abwarten und habe gerade den update 
gemacht...
Meine Erfahrungen von 2.7.3 war gerade, das nach update des ESP auf 
2.8.2 ein local update nicht in den Bootloader mode kam, erst nach einem 
OTA update ging auch der local update in den Bootloader.

Leider ist seit der 2.7.3 die "Zeitschaltuhr" für die Overlays wieder 
Verschwunden, dabei hatte mir die so gut gefallen. Gibt es eine Chance 
auf wiederkehr? Am liebsten noch wenn damit auch noch ein Sound 
ausgelöst werden kann. Das wäre Klasse.

Nochmal vielen Dank für Deine Arbeit an der Uhr und schöne Weihnachten 
für alle,
Klaus

von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus L. schrieb:
> Leider ist seit der 2.7.3 die "Zeitschaltuhr" für die Overlays wieder
> Verschwunden, dabei hatte mir die so gut gefallen. Gibt es eine Chance
> auf wiederkehr? Am liebsten noch wenn damit auch noch ein Sound
> ausgelöst werden kann. Das wäre Klasse.

Muss mich mal selbst zitieren... da hab ich was durcheinandergebracht.
Anders rum wird ein Schuh draus, bei der Zeitschaltuhr für den Sound 
wäre ein einblendes des Overlays prima. Was in der letzten Version drin 
war war der Button zum sofortigen einblenden des Overlays...
Sorry und Grüße,
Klaus

von Martin G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat von euch jemand das DCF-Modul dran? Ich habe nur Fehler im Log. 
Schalte ich alle LEDs aus, funktioniert es. Hab schon ein geschirmtes 
USB-Kabel verwendet. War bei der alten Uhr aber auch schon so.
Haben die Probleme auch Andere? Man könnte die DCF-Auswertung ja auch 
nur bei abgeschalteter Anzeige machen.

Ein schönes Weihnachtsfest
Martin

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> hat von euch jemand das DCF-Modul dran? Ich habe nur Fehler im Log.
> Schalte ich alle LEDs aus, funktioniert es

Die LED-Streifen stören den Funkempfang. Du solltest mit dem DCF-Modul 
möglichst weit weg.

Ich könnte einen Schalter in die Weboberfläche einbauen, dass nur 
empfangen wird, wenn das Display aus ist. Aber was hättest Du dann 
gewonnen? Eigentlich nichts. Okay, der STM32 würde keine Fehler mehr 
ausgeben...

von X. O. (overflow)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> Hat shon mal jemand probiert die WC24 Front aus Corten- oder Edelstahl
> lasern zu lassen, oder ist das zu filigran?
>
> Liebe Grüße
> Martin

Habe auch mal eine Frontplatte in 90x90 lasern lassen. Kein Problem

von Wolle B. (wofus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe nochmal eine kleine Verständnisfrage zum flaschen des 
ESP12.

Kann ich zum flashen den ST-Link V2 verwenden also ist das auch ein 
USB-UART-Wandler? Und wenn ja welche Leitung ist TX/RX von SWDIO/SWCLK?

Ansonsten habe ich noch einen USB ESP8266 ESP01 Seriell Adapter 
Programmierer(aber eben ESP01) und einen FTD1232 zur Verfügung. Kann ich 
diese auch nutzen. Sorry für meinen Unwissenheit, ich habe alles soweit 
fertig und muss nur noch die Software auf den ESP packen, möchte aber 
jetzt nichts kaputt machen.

Danke und ein frohes Fest

von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ich könnte einen Schalter in die Weboberfläche einbauen, dass nur
> empfangen wird, wenn das Display aus ist. Aber was hättest Du dann
> gewonnen? Eigentlich nichts. Okay, der STM32 würde keine Fehler mehr
> ausgeben...

Hallo Frank,

ich hab das Modul so weit wie möglich weg. Ich hatte das Problem, dass 
sich die Uhrzeit verstellt hat. Meist nur einmal am Tag, gegen 
Nachmittag oder Abend. Als ich das DCF-Modul abgesteckt hab, war der 
Fehler weg.
Mir geht es weniger um die Fehler, als um die richtige Funktion. Ich 
habe bei der aktuellen Uhr ein Modul von Pollin, bei der ersten WC12 
hatte ich eins von Conrad.

von Christoph (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Leider wird die eeprom Version nicht erkannt und das rtc Modul wird 
überhaupt nicht erkannt.
Ist mein ds3231 modul kaputt?

Viele Grüße und frohe Weihnachten
Christoph

von Andreas M. (andiator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan K. schrieb:
> ...
> Ich habe mir die DXF-Datei für die Edelstahlfont geladen und es für
> meine Zwecke angepasst:
> -LED-Streifen mit 60LED/m (war gerade da)
> -Größe 23x23mm (passendes Pleiglasstück war auch da)
> ...
> Wenn Interesse besteht, dann kann ich meine Dateien gerne zur Verfügung
> stellen und im Wiki hinzufügen als weitere Variante.

Hallo Jan, ich hätte Interesse an der von Dir angepassten DXF-Datei, 
könntest Du die hier hochladen?

MfG,
Andreas

von Andreas M. (andiator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wofus

Die üblichen seriellen Adapter sollen reichen, wichtig ist nur, dass sie 
3.3v kompatibel sind. Der ESP braucht eine stabile Versorgung und man 
muss ihn in den Programmiermodus bringen. Welche Pins dabei an VCC oder 
GND müssen, kann ich nicht auswendig, das lässt sich aber schnell 
nachschlagen.
Zum V-Link kann ich leider nichts sagen, habe ihn noch nicht verwendet.

@magoe

Hast Du auch einen kleinen Elko am VCC des Empfängers angebracht? 
Vielleicht auch einen 100nF Keramikkondensator parallel dazu 
anschließen. Ferner erinnere ich mich, dass auch ein Transistor zum 
verstärken des Ausgangssignals am DCF-Empfänger angeschlossen wurde.

@Christoph
Deine STM32-Version passt nicht dazu (2.6.6) sollte die nicht 2.8 sein?

MfG,
Andreas

von Christoph (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

leider funktioniert das STM32 update bei mir nicht (siehe Anhang). Muss 
ich für das OTA Update Jumper (Prog/Run) umlegen?
Kann ich den STM32 auch noch manuell in der Wordclock Schaltung 
aktualisieren?

Außerdem speichert die Uhr die Farbeinstellungen nicht. Bei jedem 
Neustart sind die LEDs rot und leuchten auf maximaler Helligkeit. Die 
WLAN Verbindung wird aber immer hergestellt (irgendwo muss das WLAN 
Passwort ja auch gespeichert werden).
Liegt das am EEPROM Modul?

Viele Grüße
Christoph

von Steffen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!
Hoffe Ihr hattet alle ein schönes Fest.
Ich habe über die Feritage ein bisschen an der Uhr gespielt und wollte 
Fragen, gibt es eine Legende über die Farbcodes für die Overlays?
Habe so direkt leider nichts dazu gefunden, aber hätte gerne noch ein 
paar weitere Animationen gemacht, habe zB ein Geschenk erstellt für 
Geburtstage.

Danke schonmal :)

von Wolle B. (wofus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> @wofus
>
> Die üblichen seriellen Adapter sollen reichen, wichtig ist nur, dass sie
> 3.3v kompatibel sind. Der ESP braucht eine stabile Versorgung und man
> muss ihn in den Programmiermodus bringen. Welche Pins dabei an VCC oder
> GND müssen, kann ich nicht auswendig, das lässt sich aber schnell
> nachschlagen.
> Zum V-Link kann ich leider nichts sagen, habe ihn noch nicht verwendet.

Danke für sie rasche Antwort.
Ich kapier nur noch nicht ganz wo ich den USB-UART Wandler am STM32 
anschließen muss. An den vier Pins gegenüber vom Micro USB Anschluß, an 
A9/A10/3,3V/GND der langen Seite des STM32 oder auf dem Shield neben dem 
User Button?

Wenn ich das Shield mit Spannung versorge leuchtet die LED auf dem ESP 
blau.
Ich habe den USB-UART Wandler an den STM32 Pins an der langen Seite 
(A9/A10/3,3V/GND) angeschlossen und die Anleitungs zum flashen beachtet. 
Reset - User Taste - Reset loslassen - User Taste nach 2sec loslassen - 
A10 Verbinden beachtet aber leider kommt immer die Fehlermeldung "Failed 
to connect"

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen,
das hatte Frank vor 2 Seiten mal kurz erklärt.

Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

Grüße Harald

von Andreas M. (andiator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

ich erkenne da erstmal keinen Fehler, wegen dem OTA-Update muss Du auf 
Frank warten, er kennt sich da besser aus.
Und ja, der STM sollte, auch wenn er eingebaut ist, sich über V-Link 
aktualisieren lassen, meine ich.

Bevor das Problem mit dem STM nicht gelöst ist (alte Version/ kein OTA 
möglich), kann man über EEPROM keine Aussage machen.


@Steffen
ha, habe vor ein paar Stunden auch schon danach gesucht :)
das hier habe ich gefunden:
Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"
Der Rest sollte sich aus den vorhandenen Dateien erschließen.

(versuche gerade einen Editor zu basteln)

MfG,
Andres

von Vka (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X. O. schrieb:
> Habe auch mal eine Frontplatte in 90x90 lasern lassen. Kein Problem

Cool, verrätst du bei welchem Anbieter? Aufgrund der relativ "feinen" 
Einstiche für die Buchstaben konnte mein Lasermensch das nicht sauber 
umsetzen und anderswo war es astronomisch teuer :(

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es so, bei Einblendung der Animationen die unteren 4 Zeilen 
nur bunt flackernd sind. Es scheinen wohl immer die Selben "Fehler" zu 
sein. Die sonstige Anzeige von Zeit usw ist normal. Hat sonst noch einer 
solche Probleme?

von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Hast Du auch einen kleinen Elko am VCC des Empfängers angebracht?
> Vielleicht auch einen 100nF Keramikkondensator parallel dazu
> anschließen. Ferner erinnere ich mich, dass auch ein Transistor zum
> verstärken des Ausgangssignals am DCF-Empfänger angeschlossen wurde.

Die Verstärkung findet doch auf dem Shield statt, oder? Einen Elko 
direkt am DCF-Empfänger kann ich probieren, wobei das Pollin Modul glaub 
ich schon einen drauf hat. Werd mir mal mit dem Oszi die Versorgung und 
das Data-Signal ansehen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus L. schrieb:
> Anders rum wird ein Schuh draus, bei der Zeitschaltuhr für den Sound
> wäre ein einblendes des Overlays prima. Was in der letzten Version drin
> war war der Button zum sofortigen einblenden des Overlays...

Der Display-Button für die Overlays kommt wieder - in der nächsten 
Version. Das Abspielen von MP3s als Overlay kommt ebenso in der nächsten 
Version. Die 2.8.0 ist bereits dafür vorbereitet, allerdings habe ich es 
nicht mehr zeitlich für die Vorweihnachtsversion geschafft.

Martin G. schrieb:
> ich hab das Modul so weit wie möglich weg. Ich hatte das Problem, dass
> sich die Uhrzeit verstellt hat. Meist nur einmal am Tag, gegen
> Nachmittag oder Abend. Als ich das DCF-Modul abgesteckt hab, war der
> Fehler weg.

Komisch, dass sich die Uhr wegen DCF77 verstellt hat, denn die Software 
wartet zwei Minuten und vergleicht beide Werte auf Plausibilität. Hast 
Du keinen Internet-Zugang oder warum verwendest Du überhaupt DCF77? 
Okay, ich baue einen Schalter für DCF ein, dass die Uhrzeit nur noch 
gelesen wird, wenn das Display aus ist.

Christoph schrieb:
> Leider wird die eeprom Version nicht erkannt und das rtc Modul wird
> überhaupt nicht erkannt. Ist mein ds3231 modul kaputt?

Ja, kann sein. Ging es denn überhaupt mal oder ist die Uhr frisch 
zusammengebaut? Sind die Anschlüsse zum RTC-Modul korrekt verbunden? 
Sonst empfiehlt sich wirklich erst einmal das STM32-Update auf 2.8.1. 
Wieso ist das ESP-Modul auf der aktuellen Version und der STM auf 2.6.x? 
Sehr merkwürdig.


Christoph schrieb:
> leider funktioniert das STM32 update bei mir nicht (siehe Anhang). Muss
> ich für das OTA Update Jumper (Prog/Run) umlegen?

Der Jumper muss auf Run bleiben, bitte kontrollieren! Der darf nur auf 
PROG, wenn Du den ESP über UART flashst. Der ESP bekommt den STM32 nicht 
in den Bootloader-Mode. Ist die "fliegende" Drahtbrücke zu BOOT0 auch 
verlegt?

> Kann ich den STM32 auch noch manuell in der Wordclock Schaltung
> aktualisieren?

Ja, natürlich. Einfach den ST-Link wieder an den seitlichen Anschlüssen 
wieder verbinden.

> Außerdem speichert die Uhr die Farbeinstellungen nicht. Bei jedem
> Neustart sind die LEDs rot und leuchten auf maximaler Helligkeit.

Liegt daran, dass Dein EEPROM nicht reagiert. Könnte mit einem Update 
auf 2.8.x behoben sein. Ab 2.7.x wird nämlich versucht, eine 
"Wiederbelebung" zu machen, indem der I2C-Bus resettet wird und danach 
das Ganze nochmal mit halber Übertragungsgeschwindigkeit ausprobiert 
wird. Wenn trotz Update auf 2.8.1 das EEPROM nicht reagiert, musst Du 
das RTC/EEPROM-Modul gegen ein funktionierendes austauschen.

> Die
> WLAN Verbindung wird aber immer hergestellt (irgendwo muss das WLAN
> Passwort ja auch gespeichert werden).

Der WLAN-Zugang wird direkt im ESP gespeichert - und nicht im EEPROM.

Wolle B. schrieb:
> Danke für sie rasche Antwort.
> Ich kapier nur noch nicht ganz wo ich den USB-UART Wandler am STM32
> anschließen muss. An den vier Pins gegenüber vom Micro USB Anschluß, an
> A9/A10/3,3V/GND der langen Seite des STM32 oder auf dem Shield neben dem
> User Button?

Der Anschluss für den USART ist auf 4 Pins rausgelegt, neben dem 
User-Button. Wenn Du genau auf der Platine nachschaust, sind diese auch 
beschriftet, nämlich mit RX, TX und GND (5V nicht beachten!)

3 Pins solltest Du anschließen:

  RX - RX
  TX - RX
 GND - GND

Den 5V-Anschluss nicht verbinden.

> Ich habe den USB-UART Wandler an den STM32 Pins an der langen Seite
> (A9/A10/3,3V/GND) angeschlossen und die Anleitungs zum flashen beachtet.
> Reset - User Taste - Reset loslassen - User Taste nach 2sec loslassen -

Geht dann die blaue LED auf dem Mini-Board an?

> A10 Verbinden beachtet aber leider kommt immer die Fehlermeldung "Failed
> to connect"

Nimm die 3 oben erwähnten Pins. Der Jumper darüber muss auf "PROG". Im 
Normalbetrieb (und damit auch beim Flashen über OTA) muss der auf RUN.

Thomas G. schrieb:
> Bei mir ist es so, bei Einblendung der Animationen die unteren 4 Zeilen
> nur bunt flackernd sind. Es scheinen wohl immer die Selben "Fehler" zu
> sein. Die sonstige Anzeige von Zeit usw ist normal.

Auch Zeit, die in den unteren 4 Zeilen dargestellt wird? Du meinst 
Animationen, die zum Uhrzeitwechsel erscheinen? Oder die optionalen 
Overlays zu jeder halben Minute? Wie sieht das Display aus, wenn Du die 
Schaltfläche "Test Display" im Webinterface drückst?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> (versuche gerade einen Editor zu basteln)

Einen speziellen ICON-Editor? Klingt gut!

von Andreas M. (andiator)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Andreas M. schrieb:
>> (versuche gerade einen Editor zu basteln)
>
> Einen speziellen ICON-Editor? Klingt gut!

Jap :) , bis jetzt ist aber nur die Anzeige der Icons gemacht.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> das hatte Frank vor 2 Seiten mal kurz erklärt.
>
> Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

Bitte dabei beachten: Diese Beschreibung bezog sich noch auf den 
C-Source und nicht auf die ICON-Dateien. In den Dateien müssen die 
Anführungszeichen natürlich weggelassen werden. Ebenso sind keine 
Kommentare erlaubt.

Regeln:

1. Mit einem führenden Sternchen wird der Name des Icons angegeben

2. Anschließend folgt der Bereich der Farben als Matrix.

3. Icons dürfen von den Abmaßungen kleiner oder gleich den realen Maßen 
10x11 bzw. 16x18 sein.

4. Kleinere Icons als die physikalischen Größen werden automatisch von 
der Software horizontal und vertikal zentriert.

5. Mit einem Minuszeichen allein(!) auf der Zeile wird ein optionaler 
Bereich für die Animation eingeleitet. Icons ohne Animation haben also 
auch kein Minuszeichen.

6. Wenn Animationen angegeben werden, dann müssen sie exakt gleich groß 
sein wie die darüberstehende Farbmatrix.

von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Hast Du keinen Internet-Zugang oder warum verwendest Du überhaupt DCF77?
> Okay, ich baue einen Schalter für DCF ein, dass die Uhrzeit nur noch
> gelesen wird, wenn das Display aus ist.

Ich möchte eine Uhr verschenken, die ohne WLAN funktionieren muss. Da es 
die Möglichkeit des Anschluss gibt, hab ich das natürlich genutzt. Hab 
meine alte WC12 nie von der Wand genommen.
Danke, dass Du das einbaust. Werde meine Erkenntnisse posten, wenn ich 
es auch mit angeschalteter Beleuchtung hinbekomme.

Torsten ist es möglich von dem Zwischenboden der WC24 eine Zeichnung 
oder ein Modell zu bekommen, dass ich die Buchstaben der Laserfront 
daran ausrichten kann?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Jap :) , bis jetzt ist aber nur die Anzeige der Icons gemacht.

Das sieht aber schon sehr vielversprechend aus. Wenn ich das richtig 
sehe, editiert man die Icon-Dateien direkt im SPIFFS. Dann müssen wir 
noch einen Download-Button vorsehen, damit man "seine" Icons auch auf 
seinem PC sichern kann. Das wird bei einem späteren Update auf eine neue 
Version mit neuen Icons wichtig - oder wenn man Icons aus anderen 
Quellen integrieren möchte.

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Okay, ich baue einen Schalter für DCF ein, dass die Uhrzeit nur noch
> gelesen wird, wenn das Display aus ist.

Das halte ich für eine gute Idee. Die Uhr verteilt ordentlich Dreck. Ich 
kann dann, je nach Displayanimation und was sonst so darauf passiert, 
einzelne Sender auf UKW nicht mehr empfangen. Es sind nur noch starke 
Störungen zu hören.
Gefällt mir eigentlich nicht, hab aber auch keine weiteren 
Untersuchungen angestellt bisher.

von Andreas M. (andiator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.z. ist der Editor rein lokal auf dem PC. Es ist aber in der Tat eine 
HTML-Seite mit Javascript. Ich bin mir nicht sicher, ob man es in den 
ESP einbauen kann, so, dass man es direkt im SPIFFS bearbeiten kann.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Torsten ist es möglich von dem Zwischenboden der WC24 eine Zeichnung
> oder ein Modell zu bekommen, dass ich die Buchstaben der Laserfront
> daran ausrichten kann?

Vielleicht hilft Dir das weiter:

https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock24h#Downloads

Das ist der Vorgänger-Artikel vom aktuellen Artikel. Die Frontplatte zur 
WC24 wurde während des Entstehens des Vorgänger-Artikels entwickelt. 
Ignoriere jedoch die Dokumente zu 16x16, diese Matrix wurde später aus 
ästhetischen Gründen verworfen. Da alle Buchstaben länger als hoch sind, 
ist es auch sinnvoll, dass es mehr Spalten als Reihen gibt, nämlich 
16x18.

Es gibt ja noch andere Projekte, wo als Matrix genauso viel Spalten wie 
Reihen benutzt werden. Diese Dinger sehen absolut hässlich aus und 
ähneln eher einem Bingo-Zettel.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Z.z. ist der Editor rein lokal auf dem PC. Es ist aber in der Tat eine
> HTML-Seite mit Javascript.

Okay, so gehts auch.

>  Ich bin mir nicht sicher, ob man es in den ESP einbauen kann, so,
> dass man es direkt im SPIFFS bearbeiten kann.

Geht wahrscheinlich, hat aber keine Vorteile. Wenn man es lokal am PC 
macht, hat man ja auch die Sicherung und damit auch mehr Flexibilität. 
Außerdem spart es den Flash auf dem ESP :-)

von Martin G. (magoe)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Das ist der Vorgänger-Artikel vom aktuellen Artikel. Die Frontplatte zur
> WC24 wurde während des Entstehens des Vorgänger-Artikels entwickelt.
> Ignoriere jedoch die Dokumente zu 16x16, diese Matrix wurde später aus
> ästhetischen Gründen verworfen. Da alle Buchstaben länger als hoch sind,
> ist es auch sinnvoll, dass es mehr Spalten als Reihen gibt, nämlich
> 16x18.

Das hab ich ja genommen und Abweichungen festgestellt. Ich hab das Bild 
nochmal angehangen. Die roten Buchstaben entsprechen der Laserfront.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Das hab ich ja genommen und Abweichungen festgestellt.

Abweichungen wozu? Ich habe in Erinnerung, dass Herbert, der damals das 
Layout gemacht hat, nochmal kleine Korrekturen gemacht hat, die er 
später wieder verworfen hat. Deshalb kann es sein, dass von ihm nicht 
alle Dateien nach/vor der Korrektur aktualisiert wurden.

Ich kann Dir nur sagen, dass

https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Wc24h1816_V3_Frontplatte_Arial_45x45cm.pdf.zip

in der Fassung vom 03.02.2015 als Vorlage für die WC24h-Frontplatten 
diente. Damit passt der Zwischenboden genau, auch was die 3 Punkte unter 
der Matrix betrífft. Wenn, dann ist das die Referenz.

Aber warum nimmst Du nicht den Zwischenboden von Torsten und misst nach?

: Bearbeitet durch Moderator
von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Aber warum nimmst Du nicht den Zwischenboden von Torsten und misst nach?

Ich hab noch keinen im Original. Will noch auf die neuen Shields warten 
und dann alles zusammen bestellen.
Die PDF der Frontplatte hab ich schwarz eingeblendet gehabt, die passt 
shr gut in die Bohrvorlage.

von Gerhard B. (bana56)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe gerade gesehen, das wir den Geburtstag der mikrocontroller 
WordClock am 12.11.2009 verpasst haben; 
https://www.mikrocontroller.net/topic/156661?page=1

Über 8 Jahre jetzt her; wie die Zeit vergeht !

Vielleicht sollte man am 12.11. ein Overlay/Text mit "Happy WordClock" 
als Geburtstag in der WordClock  stündlich fest einblenden.

Ich wünsche weiterhin ein Frohes Weihnachtsfest.

mfg bana

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard B. schrieb:
> habe gerade gesehen, das wir den Geburtstag der mikrocontroller
> WordClock am 12.11.2009 verpasst haben;   Beitrag "Brauche Hilfe beim
> Bau einer Uhr"

Stimmt! Die V1.0 der ersten extern gefertigten Platine als 
Sammelbestellung mit einer Auflage von grandiosen 20 Stück gabs bereits 
am 02.12.2009, also weniger als 3 Wochen später :-)

Damals war es noch ein Atmega168, der alles allein machen musste. Jedoch 
waren die LEDs nur wortweise ansteuerbar und nicht einzeln. Aber das 
sanfte Überblenden der Wörter bei Uhrzeitwechsel gab es schon damals. 
Und IRMP wurde damals extra für die Wordclock entwickelt, um die Uhr 
per IR-Fernsteuerung fernzusteuern...

von Romi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank
I wanted to ask about the Polish language,
is there any chance of adding?
do I still have to translate myself?
In Poland it needs 18x18 matrix on 12h, and 20x20 matrix on 24th.

von Martin G. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Werde meine Erkenntnisse posten, wenn ich
> es auch mit angeschalteter Beleuchtung hinbekomme.

Ich habe heute mal gemessen, meine Spannung und das Data Signal sehen 
sehr sauber aus.

von Martin G. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal noch ein Log, der die flaschen Werte des DCF-Empfängers zeigt. 
Zwischendruch habe ich einmal die Nettime abgefragt. Danach ging die 
DCF-Zeit 3 min nach. Mit jedem Empfangen wurde die Zeit besser.

Martin G. schrieb:
> Ich habe heute mal gemessen, meine Spannung und das Data Signal sehen
> sehr sauber aus.
Laut Wiki sollte DCF-77 doch anders aussehen, oder?

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
 an den STM32 Pins an der langen Seite

> Thomas G. schrieb:
>> Bei mir ist es so, bei Einblendung der Animationen die unteren 4 Zeilen
>> nur bunt flackernd sind. Es scheinen wohl immer die Selben "Fehler" zu
>> sein. Die sonstige Anzeige von Zeit usw ist normal.
>
> Auch Zeit, die in den unteren 4 Zeilen dargestellt wird? Du meinst
> Animationen, die zum Uhrzeitwechsel erscheinen? Oder die optionalen
> Overlays zu jeder halben Minute? Wie sieht das Display aus, wenn Du die
> Schaltfläche "Test Display" im Webinterface drückst?

Es könnte tatsächlich sein, dass das "Z" von VIERZIG einen Schaden hat, 
aber warum wird die Zeit und alles andere "normal" angezeigt?

von Andreas M. (andiator)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe jetzt die erste Version des Icon-Editors fertig :)

einfach das Archiv entpacken und die icon-editor.html (per Doppelklick) 
starten

MfG,
Andreas

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön, dürfte die Sache etwas vereinfachen. Ich frage mich schon 
die ganze zeit, wie man an mehr Farben kommt?

von Mirko M. (hubert1909)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe jetzt auch meine erste Uhr fertig und möchte mich an dieser 
Stelle für die tolle Arbeit aller Beteiligten bedanken.

Weil hier ein paar Fragen zum Flashen des ESP2866 aufkamen und ich 
selbst da einige Probleme mit hatte, hier mal meine Erfahrungen:

*alles bezieht sich auf das ESP-12F in Kobination mit dem Shield für das 
MiniDEV-Board*

Ich habe 3 Shields parallel zusammengebraten und konnte deshalb viele 
Fehlerquellen wie kalte Lötstellen usw. direkt ausschließen.
Mir ist aber aufgefallen, daß das ESP2866-Modul beim Anlegen der 5V ans 
Shield auf jeden Fall kurz blau blinkt. Sollte das nicht der Fall sein, 
solltet ihr eure Lötstellen nochmal kontrollieren. Am einfachsten geht 
das mit einem Multimeter mit Durchgangsmessung.
*Das geht natürlich nur wenn ihr das AMS1117-Modul angeschlossen habt 
denn sonst ist der ESP2866 stromlos! *

Die weiteren Vorbereitungen sind wie im Artikel beschrieben:
Am Shield die 5V-Versorgungsspannung anlegen und das AMS1117-Modul 
anstecken [1]
Jumper auf PROG [2],
USB-USART-Adapter GND zu Shield GND,
USB-USART-Adapter RX zu Shield TX,
USB-USART-Adapter TX noch nicht stecken zu Shield RX [3],
Den 5V-Pin braucht ihr nicht

Reset-Taste drücken und festhalten
User-Taste auf dem Mini-Shield (>v3) drücken und festhalten.
Reset-Taste loslassen
User-Taste nach 2 Sekunden loslassen
*jetzt TX vom USB-USART-Adapter anschließen.*

Nun müsst ihr wissen welchen COM-Port das UART-Tool verwendet.
Dazu in der Windows-Systemsteuerung (Win-Taste+Pause -> Gerätemanager -> 
Anschlüsse (COM&LPT)) nachgucken, welchen USB-Port der CH340 nutzt.
In meinem Fall COM21, dieser wird nun manuell ins entsprechende Feld des 
ESP FlashDownloader eingetragen [4]. Die Standardadresse 0x00000 ist 
soweit korrekt und muss so bleiben.
*Den ESP FlashDownloader solltet ihr in einem 'einfachen' Dateipfad 
speichern, Ordnernamen mit Sonderzeichen usw. bereiten dem Programm 
Probleme [5].*
Nun auf Download klicken, der Fortschrittanzeige zugucken und nach 
erfolgreichem Flashen das 'Failed to leave Flash Mode' gekonnt 
ignorieren und das Board mit dem Reset-Knopf neu starten.

Im Grunde nix neues, aber etwas detaillierter als im Artikel. Vielleicht 
hilft es ja dem ein oder anderem...

Gruß,
Mirko

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.