Forum: Projekte & Code WordClock mit WS2812


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven E. (couglyn)


Lesenswert?

Hallo Miteinander,
bei mir ist auch der Wurm drin. Habe zwei Boards aufgebaut. Verbindung 
is da, Displaytest ist auch in Ordnung. Schalte ich die Uhr an, wirkt 
alles normal. Nach kurzer Zeit fangen willkürlich LEDs in 
unterschiedlichen Farben zu flackern an. Wenn man auf Disko steht ganz 
geil, aber im Alltag eher unpraktisch.
Den Fehler konnte ich auf das Board einschränken. Mit einem älteren 
Board funktioniert es, aktuelles Board an alte Uhr liefert den selben 
Fehler.
Hat jemand ne Idee?
Am Board sind LDR und DS18B20 angeschlossen.
Wer es sich nicht vorstellen kann, findet hier ein Video:
http://gofile.me/34vgY/2vttrk0jt

Vielen Dank für eure Vermutungen und Lösungen.
Sven

: Bearbeitet durch User
von Bruno (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,

Leider war mein esp kaputt. Beim auslöten haben sich auf einer Seite 
leider die Kontakte gelöst, siehe Bild. Bekommt man das noch gerettet 
oder kann ich alles wegschmeißen ?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Bruno schrieb:
> Bekommt man das noch gerettet

vielleicht?
erst mal richtig putzen und schauen ob man noch an die Leiterbahnen 
kommt, dort könnte man Fädeldraht anlöten und zu den ehemaligen Pads 
legen um einen neuen ESP aufzulöten.

Bruno schrieb:
> oder kann ich alles wegschmeißen ?

oder das

von Philipp P. (philipp_p96)


Lesenswert?

Hi
@Sven:
Das klingt so ein bissele nach diesem Problem:
Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

Philipp

von Sven E. (couglyn)


Lesenswert?

Danke Philipp,

dann hoffe ich, dass ich das Ding wieder von der Platine bekomme. 
Ansonsten muss ich neu aufbauen.

Gruß und Dank
Sven

von Philipp P. (philipp_p96)


Lesenswert?

Teilweise bekommst du auch den Controller von der bluepill Platine 
runter. Das hat mir damals dann geholfen. Am besten natürlich mit 
Heißluft.
Ansonsten geht auch zerschneiden der bluepill.
Philipp

von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Bruno schrieb:
> Moin,
>
> Leider war mein esp kaputt. Beim auslöten haben sich auf einer Seite
> leider die Kontakte gelöst, siehe Bild. Bekommt man das noch gerettet
> oder kann ich alles wegschmeißen ?

Moinmoin,

Kann ich nicht auch ein Ersatz esp direkt an das Board anlöten? Der 
esp-Anschluss am shield ist dann einfach ein totes Ende?

von Sven E. (couglyn)


Lesenswert?

Guten Abend miteinander,

tatsächlich handelt es sich bei mir wohl um ein Fake. Daher ist der 
Austausch notwendig. Leider habe ich den STM festgelötet, da ich am 
Anfang von nem Wackelkontakt ausgegeangen bin. Entlöten habe ich nicht 
geschafft (dafür fehlt mir wahrscheinlich das Geschick oder Equipment), 
deshalb habe ich am ersten Shield versucht das Ding mit dem Dremel 
weguflexen. Auch hier fehlt mir das Geschick, sprich es ist ein kleiner 
kratzer im Shild. Nun bin ich in mich gegangen und glaube, der kleinste 
Aufwand ist es, neue Shielde aufzubauen. Hat zufällig noch jemand 
Shields herum liegen? Ich bräuchte ingesamt drei.
Über eine Nachricht hier oder eine PM würde ich mich sehr freuen.

Grüße und Danke
Sven

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Evtl. zu spät, aber ich hätte mit einer kleinen Knipex die Kontakte 
durchgeknipst und danach die Pins einzeln ausgelötet.

Gruß Thomas

von Warum? (Gast)


Lesenswert?

Ich brauche mal euren Rat. Ich habe jetzt schon mehrere Wortuhren gebaut 
und ich baue diese jedes mal mit einer Folie auf Scheibe auf.

Aber egal wie sauber ich arbeite (frische Einmalhandschuhe, alles 
saugen, wischen und entstauben) habe ich wirklich immer etwas zwischen 
Folie und Scheibe.

Das sieht aus, als ob ich überall Sandkörner eingefangen habe. Wo kommt 
das her? Nachdem ich alles gereinigt habe ziehe ich die Folie vom Acryl 
ab, ziehe die Transferfolie ab und verklebe wirklich sofort.

Ist das ggf. schon auf der Folie? Es sind keine Lufteinschlüsse!

Und wie kann das sein, dass die Acrylscheibe sich nach dem verkleben 
total verzieht? Ich habe sonst Glas genommen. Geht das wieder weg nach 
dem Trocknen? Es ist nass verklebt.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Warum? schrieb:
> Aber egal wie sauber ich arbeite (frische Einmalhandschuhe, alles
> saugen, wischen und entstauben) habe ich wirklich immer etwas zwischen
> Folie und Scheibe.

ist normal, deswegen hilft nur staubfreie Umgebung

Im Bad die Dusche heiss laufen zu lassen bindet den Umgebungsstaub wenn 
alles schön dampfgeschwängert ist.

von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
ich weiß momentan nicht mehr weiter. Ich habe eine Uhr aufgebaut aber 
die Elektronik will nicht so richtig.
Darum gibts hier einmal einen Ausschnitt aus den Logs:

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
irmp_init...
power_init...
power_init() called
power_on...
switching power on
delay_init...
board_led_init...
button_init...
timer2_init...
wpsbutton_init...
Version: 2.9.2
Hardware: STM32F411RE
Display: WC24h
LEDs: WS2812 RGB
r(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.2)
(- tables found; wc24h-tables-local.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
(- working as AP)
(MODE ap)
(IPADDRESS 192.168.4.1)
info: ip address = 192.168.4.1
--> tabillu "0"<0d><0a>
--> tabt "26","0"<0d><0a>
--> tabh "10","0"<0d><0a>
--> tabm "10","0"<0d><0a>
tables complete
( ets Jan  8 2013,rst cause:4, boot mode:(3,6))
(wdt reset)
(load 0x4010f000, len 1384, room 16 )
(tail 8)
(chksum 0x2d)
(csum 0x2d)
(v3de0c112)
(~ld)
(▒)
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.2)
(- tables found; wc24h-tables-local.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
(- working as AP)
(MODE ap)
(IPADDRESS 192.168.4.1)
info: ip address = 192.168.4.1
--> tabillu "0"<0d><0a>
--> tabt "26","0"<0d><0a>
--> tabh "10","0"<0d><0a>
--> tabm "10","0"<0d><0a>

Manchmal läuft die Uhr über Stunden stabil, manchmal resettet der ESP 
alle paar Sekunden. Der Fehlercode deutet soweit ich das verstehe auf 
einen durch den Watchdog ausgelösten Reset hin.
Allerdings ist mir beim Messen der Signale am ESP mit dem Oszilloskop 
nichts außergewöhnliches aufgefallen.

Hatte wer von euch schon einmal ähnliche Probleme und hat vielleicht 
einen Hinweis wo das Problem liegen könnte?

MfG
Jörn

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörn E. schrieb:
> Manchmal läuft die Uhr über Stunden stabil, manchmal resettet der ESP
> alle paar Sekunden.

Du könntest testweise mal einen Elko 100µF parallel zur 3,3V-Versorgung 
am ESP8266 anschließen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Du könntest testweise mal einen Elko 100µF parallel zur 3,3V-Versorgung
> am ESP8266 anschließen.

hast du Erfahrung ob das reicht?
Am Raspi hat mir jedenfalls ein 1000µF/6,3V AL Elko geholfen.
Der Spitzenstrom am ESP kann schon bis 700mA hochgehen, gefühlt würde 
ich sagen ist 100µF etwas dünne.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> hast du Erfahrung ob das reicht?

Auf dem WC-Shield ist bereits ein Elko. Die Kapazitäten addieren sich 
also.

Oft reicht viel viel weniger. Für das WC-Shield sind auch keine 100µF 
vorgesehen, siehe Schaltplan im WC-Artikel. Normalerweise reicht der 
dicke aus. Vielleicht ist dieser aber nicht korrekt angeschlossen oder 
defekt oder hat Wackelkontakt, deshalb mein Vorschlag, es mit einem 
weiteren Elko zu versuchen.

> Am Raspi hat mir jedenfalls ein 1000µF/6,3V AL Elko geholfen.

1000µF ist kompletter Unsinn. Wenn bei Dir 100µF nicht reichten und das 
Problem erst mit 1000µF behoben werden konten, dann hattest Du ein 
anderes Problem.

Aber da es bei Dir gar nicht um die hier diskutierte Wordclock geht, ist 
das hier offtopic. Bei dieser reicht normalerweise der für das Shield 
vorgesehene Elko.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Wenn bei Dir 100µF nicht reichten und das
> Problem erst mit 1000µF behoben werden konten, dann hattest Du ein
> anderes Problem.

100µF waren verbaut, das Problem bestand am PI! wenn ein wlanstick 
eingesteckt wurde!

Es war auch nur ein Vorschlag also dein

Frank M. schrieb:
> 1000µF ist kompletter Unsinn.

ist wieder mal deiner Leseschwäche geschuldet!
Ich weiss was mir wo half, das musst du nicht als Unsinn abtun, aber so 
kennt man dich ja, ist ja nicht das erste Mal!

Ich behaupte ja nicht das es dem TO hilft zumal ich seinen Aufbau nicht 
kenne.

Aber ich kenne etwas auch den ESP und je nach dem wie mies die wlan 
Anbindung ist und wie oft er einen Connect versucht kann der Strombedarf 
schon steigen und 100µF durchaus etwas eng sein.

Es wäre doch nett wenn du nicht immer den "Unsinn" Beissreflex zeigen 
würdest!

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Es war auch nur ein Vorschlag also dein
>
> Frank M. schrieb:
>> 1000µF ist kompletter Unsinn.
>
> ist wieder mal deiner Leseschwäche geschuldet!

Ich sehe keine Leseschwäche, denn:

1. Bei der WC wird kein RasPI verwendet. Dein RasPI-Problem
   ist bei der Diskussion des oben genannten WC-Problems nicht
   zielführend.

2. Kommt es auch auf den 3,3V Spannungsregler an. Je schwächer,
   desto größer muss der Elko sein. Auf dem WC-Shield ist ein
   3,3V-Spannungsregler verbaut, der genügend Saft liefert. Von
   daher fällt hier der Elko sogar wesentlich geringer aus.
   Daher vergleichst Du hier Äpfel mit Birnen und Dein Einwurf
   mit 1000µF ist hier ebenso nicht zielführend.

3. Du hattest 1000µF (tausend!) geschrieben. Ich sehe da keine
   Leseschwäche.

> Ich behaupte ja nicht das es dem TO hilft zumal ich seinen Aufbau nicht
> kenne.

Ja, Du kennst noch nichtmals die WC-Schaltung! Warum meldest Du Dich 
dann?!?

Fazit:

Deine Nähkästchen-Plauderei von 1000 Mikrofarad bei einem RasPI bringt 
hier keinen weiter. Im Gegenteil: Das verunsichert die WC-Anwender.

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Der Spitzenstrom am ESP kann schon bis 700mA hochgehen

700mA?!? Kannst Du eine Quelle dazu nennen? Es gibt genügend 
Erfahrungsberichte im Internet, die übereinstimmend einen Spitzenstrom 
von 200mA nennen. 700mA ist definitiv Fake.

Klar, wenn Du unsinnigerweise so einen dicken Elko dranhängst, dann kann 
der Ladestrom dieses Elkos tatsächlich so hoch werden nach dem 
Einschalten. Aber das hat nichts mit dem Strombedarf des ESP8266 zu tun.

> gefühlt würde ich sagen ist 100µF etwas dünne.

Kannst Du das bitte mal vorrechnen? Gefühle bringen einen hier nicht 
weiter.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Kannst Du das bitte mal vorrechnen?

nö, mag ich nicht, der TO hat halt Probleme und woran es liegt weiss 
keiner, nicht mal du!

Er kann deinem Tip folgen oder meinem, im Zweifel kann er alles mit 
neuen Teilen neu aufbauen!

: Bearbeitet durch User
von Jürgen (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> nö, mag ich nicht

Wahrscheinlich weil du es nicht kannst

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Jürgen schrieb:
> Wahrscheinlich weil du es nicht kannst

logisch kann ich das nicht ohne zu wissen was der Jörn E. da nun 
wirklich gebaut hat,

Jörn E. schrieb:
> Hallo zusammen,
> ich weiß momentan nicht mehr weiter. Ich habe eine Uhr aufgebaut aber
> die Elektronik will nicht so richtig.
> .....
> Manchmal läuft die Uhr über Stunden stabil, manchmal resettet der ESP
> alle paar Sekunden. Der Fehlercode deutet soweit ich das verstehe auf
> einen durch den Watchdog ausgelösten Reset hin.

nicht mal der Frank M. (ukw) (Moderator) weiss das, nach seiner Meinung 
muss das ja funktionieren und wie geschrieben wurde tut es das nicht.

Nun trolle jemanden anders!

: Bearbeitet durch User
von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

Hi Frank,
vielen Dank für die Antwort.
Frank M. schrieb:

> Du könntest testweise mal einen Elko 100µF parallel zur 3,3V-Versorgung
> am ESP8266 anschließen.

Den Elko werd ich mir mal organisieren und das ganze testen.
Einen Wackelkontakt hatte ich auch vermutet, allerdings kann ich den 
Fehler nicht durch Erschütterung reproduzieren.

Da ich zuerst einen defekten ESP vermutet hatte habe ich direkt 2 
bestückte Shields hier liegen. Bei beiden derselbe Fehler. Ich hatte vor 
~2 Jahren die letzte Uhr aufgebaut, daher gehe ich davon aus dass das 
Shield prinzipiell funktioniert.

Mal gucken ob der Elko was bringt. Werde mich die Tage mit einem Update 
melden.

von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

So es gibt erste Ergebnisse:

Heute sind ein paar neue AMS1117 angekommen. Mit einem der neuen lief 
die Uhr jetzt seit 30 Minuten ohne Probleme.
Gleichzeitig habe ich auf dem zweiten Shield den Elko wie vorgeschlagen 
aufgelötet. Das ganze ist jetzt mit dem alten AMS1117 in Betrieb...läuft 
bis jetzt aber ebenfalls stabil.

Nun stellt sich mir folgende Frage: Sollte ich zukünftig den 4,7uF Elko 
mit mehr Kapazität dimensionieren? Oder nur bei auftretenden Problemen 
einen zweiten wie von Frank vorgeschlagen einlöten?

Nochmals vielen Dank für den Tipp @Frank M.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Jörn E. schrieb:
> Oder nur bei auftretenden Problemen
> einen zweiten wie von Frank vorgeschlagen einlöten?

Chef sagt 100µF reicht IMMER, also vergiss meine 1000µF denn der "Chef" 
hat ja immer Recht. Du kannst aber auch immer weiter fragen :)

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörn E. schrieb:
> Sollte ich zukünftig den 4,7uF Elko mit mehr Kapazität dimensionieren?

Ja, schadet nichts. Die für das Shield vorgesehenen 4,7µF halte ich auch 
für etwas wenig, das hatte damals Torsten beim Erstellen des Shields so 
konzipiert. Klappte bisher aber bei allen Anwendern. Du bist der Erste, 
der tatsächlich an dieser Stelle ein Problem hatte. ;-)

Mit 100µF bist Du auf der sicheren Seite, wobei ich sicher bin, dass 
47µF auch reichen würde. Ich betreibe hier meine ESPs auch nicht mit 
mehr, teilweise bei Testaufbauten sogar ohne. Wie gesagt: Der 
Spannungswandler ist hier wichtiger. Liefert er immer genug Saft, 
braucht auch kein Kondensator etwaige Engpässe zu überbrücken.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Mit 100µF bist Du auf der sicheren Seite

schrieb ich doch, "der Chef hat immer Recht"

Frank M. schrieb:
> wobei ich sicher bin, dass
> 47µF auch reichen würde

aus einer Verkaufsschulung lernte ich, wann immer jemand "sicher" 
schreibt ist er dabei total unsicher, wenn er sicher wäre würde es 
heissen:
"47µF reicht" nicht mehr und nicht weniger.

von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

Ich hab auch schon 3 Uhren mit den 4,7uF über Jahre ohne Probleme in 
Betrieb.

Ist auch wahrscheinlich dass mein Shield nicht optimal konzipiert ist. 
Hatte damals anhand des Schaltplans von Torsten selbst ein Layout in 
Eagle zusammengeworfen um mal Erfahrung mit Layouttools zu sammeln und 
anschließend aus China bestellt.

Es sind übrigens laut Datenblatt des AMS1117 22uF Ausgangsseitig 
vorgesehen und 10uF || 100nF an VCC des ESP12-F laut dessen Datenblatt.
Was nicht heißen soll dass es nicht auch anders funktioniert. Aber 
1000uF würde ich demnach auch als dezent überdimensioniert ansehen.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jörn E. schrieb:
> Ist auch wahrscheinlich dass mein Shield nicht optimal konzipiert ist.
> Hatte damals anhand des Schaltplans von Torsten selbst ein Layout in
> Eagle zusammengeworfen

Könnte es sein, dass bei Deinem Entwurf GND oder 3,3V längere bzw. 
dünnere Leiterbahnen zum AMS1117 haben als beim Original-Shield von 
Torsten?

Jörn E. schrieb:
> Es sind übrigens laut Datenblatt des AMS1117 22uF Ausgangsseitig
> vorgesehen und 10uF || 100nF an VCC des ESP12-F laut dessen Datenblatt.

Der AMS1117 ist ja nicht nackt, sondern wird als komplettes Modul 
angeschlossen. Da sind auch schon entsprechende Kondensatoren drauf, 
siehe Bild. Oder ist das bei Deinem Entwurf des Shields anders?

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Könnte es sein, dass bei Deinem Entwurf GND oder 3,3V längere bzw.
> dünnere Leiterbahnen zum AMS1117 haben als beim Original-Shield von
> Torsten?

klar kann es das sein!
Keiner weiss hier was wirklich der Grund ist!

Jörn E. schrieb:
> Aber
> 1000uF würde ich demnach auch als dezent überdimensioniert ansehen.

möglich aber niemand weiss Genaues!
Man muss immer den Einzelfall sehen!

Wir lesen ja nur was der TO schreibt, seinen Aufbau hat er weder gezeigt 
noch genau beschrieben, nur das er Probleme hat.

Sind Kondenstoren verbaut? Welche?
Wie hoch ist der Leitungswiderstand?
Wo sitzen die Kondensatoren?
usw. usf.

von Peter G. (ingrimsch)


Lesenswert?

Hi Joachim,

versteh mich bitte nicht falsch, aber ich finde dein Verhalten hier ist 
toxisch und unangemessen und ich würde mir wünschen, dass du meinen Post 
nicht als Angriff, sondern konstruktive Kritik verstehst, denn so ist er 
gemeint.

Du bist in diesem Projekt "fachfremd", hast aber ebenfalls eine/mehrere 
Wordclock/s gebaut. Das ist okay, aber es ist halt auch eine andere 
Hard- und Software, auch wenn beide Uhren sich in einigen Aspekten 
ähneln. Daher sind deine Erfahrungen nicht immer deckungsgleich mit den 
Besitzern der Wordclock aus diesem Projekt hier. Darauf wurdest du hier 
im Thread mehrfach hingewiesen, hast es aber irgendwie als Angriff auf 
dich interpretiert und in den falschen Hals gekriegt.

In diesen Thread schauen hauptsächlich Leute, die genau diese Version 
der Uhr schon gebaut haben, oder gerade dabei sind eine zu bauen und 
hier Infos oder Hilfestellung für ein Problem suchen. Der Thread ist - 
wie sein Vorgänger auch - extrem lang und beinhaltet zahlreiche kleine 
Tipps und Infos, die hier über die Jahre mal mehr, mal weniger tief 
vergraben wurden.

Auch wenn deine Ideen vielleicht für dich funktionieren und auch hier 
funktionieren würden, so passen sie dennoch nicht wirklich zum Projekt 
aus diesem Thread. Und sie sind halt nicht "richtig" im Sinne von 
akkurat.

Link zum ESP12-F Datenblatt: 
https://docs.ai-thinker.com/_media/esp8266/docs/esp-12f_product_specification_en.pdf

Schau mal ins ESP12-F Datenblatt, Seite 13, da steht DC-DC Netzteil oder 
LDO >500mA (und der Satzbau ist nebenher auch noch urkomisch stereotyp 
für chinesische Datasheets und Manuals :-D). Der AMS1117 bringt 800mA 
und irgendwo im Datasheet stehen auch die 500mA Peak Voltage, die ich 
aber in der Praxis tatsächlich noch nie erlebt habe. Die 3,3V stützen 
sie im Datasheet mit 10µF und 100nF. Hat Jörn oben ja auch schon 
erwähnt. Die 1000µF, die beim RasPi Aufbau ja vielleicht einen guten 
Grund haben, sind hier leider wirklich Unsinn, weil sie in diesem 
Kontext nicht passen. Die 100µF reichen hier. Dicke. Ich lehne mich 
sogar ganz weit aus dem Fenster und behaupte IMMER! :-)

Nimm doch nicht alles so persönlich, dir will hier keiner was böses. Es 
wäre nett, wenn du den eigenen "Beissreflex" wieder ein wenig zügeln 
könntest. Mit fast 20.000 Beiträgen "musse doch eigentlich mit sowas um" 
wie Oppa gesacht hätt.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Peter G. schrieb:
> ich würde mir wünschen, dass du meinen Post
> nicht als Angriff, sondern konstruktive Kritik verstehst

mache ich! (over & out) zum Rest mag ich nichts mehr schreiben, nur noch 
eines manches hat eine Vorgeschichte.
Ich wollte zu einem bestehenden Problem bei einem User auch nur helfen 
und meine Erfahrungen schildern. Wenn Standardlösungen nicht helfen 
lohnt es manchmal weiter zu schauen. Es ist aber auch nicht hilfreich 
andere Ideen IMMER stets und ständig beiseite schieben zu wollen, wem 
nutzt das?

: Bearbeitet durch User
von JensKock (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich bin grad dabei eine 15x15 24h Wordclock zu bauen. Leider leuchetet 
sie nicht. Im Log habe ich dies gefunden.

(- tables found; wc24h-tables-de2.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
wc_rows/columns 15/15 not correct

von Conny G. (conny_g)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Mit 100µF bist Du auf der sicheren Seite
>
> schrieb ich doch, "der Chef hat immer Recht"
>
> Frank M. schrieb:
>> wobei ich sicher bin, dass
>> 47µF auch reichen würde
>
> aus einer Verkaufsschulung lernte ich, wann immer jemand "sicher"
> schreibt ist er dabei total unsicher, wenn er sicher wäre würde es
> heissen:
> "47µF reicht" nicht mehr und nicht weniger.

Hört doch mal auf mit Eurem Kindergarten.

Peter G, danke für die Versachlichung.

: Bearbeitet durch User
von John R. (b0m8er)


Lesenswert?

Hallo Community,
beim Bau meiner WC24h habe ich 5m WS2812-Stripes von eBay verwendet.
Leider sind die LED´s nach jeder 30. LED zusammen gelötet.
An diesen Stellen ist dann der Abstand der LED´s etwas größer. Manchmal 
bis zu 5mm. Das verursacht ein teilw. Sehr schlechtes/ungenaues Raster.
HAt jemand eine Bezugsquelle wo die LED´s weniger oft zusammen gelötet 
sind. Oder ist das immer so?
Danke schon mal.

von Andrea I. (andele)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
MEGA Projekt, Kompliment.
Hab bereits eine bestellung per PN gesendet ("Bei Interesse bitte per PN 
melden (Benutzer wawibu)") jedoch hab ich bis jetzt keine Rückinfo 
bekommen.
Vielleicht kann mir da jemand helfen?

4 X Shield für STM32 MiniDevBoard (v5 - mit DFPlayer)

von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

Andrea I. schrieb:
> Hab bereits eine bestellung per PN gesendet

Es waren immer Sammelbestellungen. Ob es aktuell noch welche gibt, weiß 
ich nicht. Es gab viel Ärger wegen der Frontplatte (Abmahnung). Also um 
eine Front musst du dich jetzt selber kümmern, die werden nicht mehr 
angeboten hier.

von Andrea I. (andele)


Lesenswert?

Hi, ja das ist mir bekannt mit der Frontplatte, das kann ich mir selber 
zusammenstellen .
Mit den Shield für STM32 MiniDevBoard ist oder wäre schön wenn es noch 
welche gebe ,ist eigentlich das einizige was noch fehlt.

von Jörn E. (cyberabit)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nachdem die Uhr nun noch etwas länger lief sind leider wieder Probleme 
aufgetreten. Diese scheinen sich nur auf den Betrieb als AP zu 
beschränken, da die Uhr mittlerweile >72h ohne Probleme als Client lief.

Da immer mal wieder Fragen zu meinem genutzten Shield aufkamen hab ich 
mal Bilder angehangen. Das ganze basiert auf einer V3, der ein paar (für 
mich überflüssige) Baugruppen wie z.B. TSOP und APA Support abhanden 
gekommen sind.
Falls gewünscht kann ich auch noch den Schaltplan dazu hochladen.

Auf einer Platine hab ich einen 100uF Elko zwischen VCC und GND des ESP 
eingebaut, bei der anderen sogar 100uF ||100nF.

Gibt es noch Vorschläge bzgl. möglicher Fehlerquellen? Gibt es bzgl. der 
Kommunikation zwischen Nucleo und ESP Unterschiede zwischen AP/Client 
Modus um die Fehlerquelle einzugrenzen?

Nachdem ich die Bestückung, Durchgang zwischen allen Morpho Pins und den 
jeweiligen Komponenten, Spannung an den ESP Pins und die Strom auf der 
3,3V Seite gemessen hab gehen mir langsam die Ideen zur Fehlersuche aus.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörn E. schrieb:
> Diese scheinen sich nur auf den Betrieb als AP zu beschränken,

Wie sehen denn die Probleme aus? Zeige bitte auch den Log-Output.

Wie ich sehe, ist der AMS1117 ausgerechnet auf der diagonal 
gegenüberliegenden Seite vom ESP8266. Warum so weit weg?

Hast Du die mit Draht behafteten Bauteile oben angelötet oder warum sind 
da so dicke Lötkugeln?

von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

Fehler sind dieselben wie vorher auch:

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
irmp_init...
power_init...
power_init() called
power_on...
switching power on
delay_init...
board_led_init...
button_init...
timer2_init...
wpsbutton_init...
Version: 2.9.2
Hardware: STM32F411RE
Display: WC24h
LEDs: WS2812 RGB
r(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.2)
(- tables found; wc24h-tables-local.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
(- working as AP)
(MODE ap)
(IPADDRESS 192.168.4.1)
info: ip address = 192.168.4.1
--> tabillu "0"<0d><0a>
--> tabt "26","0"<0d><0a>
--> tabh "10","0"<0d><0a>
--> tabm "10","0"<0d><0a>
tables complete
( ets Jan  8 2013,rst cause:4, boot mode:(3,6))
(wdt reset)
(load 0x4010f000, len 1384, room 16 )
(tail 8)
(chksum 0x2d)
(csum 0x2d)
(v3de0c112)
(~ld)
(▒)
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.2)
(- tables found; wc24h-tables-local.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
(- working as AP)
(MODE ap)
(IPADDRESS 192.168.4.1)
info: ip address = 192.168.4.1
--> tabillu "0"<0d><0a>
--> tabt "26","0"<0d><0a>
--> tabh "10","0"<0d><0a>
--> tabm "10","0"<0d><0a>

Getestet hab ich mit Software 2.8.4, 2.9.2 und der aktuellen 2.9.5.
AMS ist so weit entfernt da es auf dem Layout der V3 von Torsten 
basiert. Hab die PCBs vor ~2 Jahren für Uhren geordert und noch welche 
über. In einem Redesign würde ich das ganze überarbeiten, wollte jedoch 
die alten Leiterkarten nicht wegwerfen.

Die Bauteile sind alle von unten angelötet, jedoch hab ich auf verdacht 
schlechter Lötstellen nochmal nachgearbeitet.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörn E. schrieb:
> ( ets Jan  8 2013,rst cause:4, boot mode:(3,6))

Der ESP crasht nach Hochladen der WC-Tabelle. Es sollte eigentlich egal 
sein, ob der ESP im Client- oder AP-Modus läuft.

Du hast wahrscheinlich auch noch Animationsbilder im SPIFFS. Vielleicht 
sind die kaputt? Am besten löscht Du mal alles im SPIFFS und lädst die 
Dateien neu hoch.

von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

Ich hab das SPIFFS mal komplett formatiert ohne neue Dateien 
hochzuladen. Fehlermeldung sieht aus wie vorher:
esp8266 now up
( ets Jan  8 2013,rst cause:4, boot mode:(3,6))
(wdt reset)
(load 0x4010f000, len 1384, room 16 )
(tail 8)
(chksum 0x2d)
(csum 0x2d)
(v3de0c112)
(~ld)
(▒)
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.5)
(- tables file not found)
(- working as AP)
(MODE ap)
(IPADDRESS 192.168.4.1)
info: ip address = 192.168.4.1

Wenn ich die Daten neu hochlade ändert sich der Fehlercode minimal:

(FIRMWARE 2.9.5)
(- tables found; wc24h-tables-de.txt)
( ets Jan  8 2013,rst cause:4, boot mode:(3,7))
(wdt reset)
(load 0x4010f000, len 1384, room 16 )
(tail 8)
(chksum 0x2d)
(csum 0x2d)
(v3de0c112)
(~ld)
(▒)

von Marcus D. (uvfzero)


Lesenswert?

Hi .
könnte mir evtl jemand kurz helfen . im schaltplanlesen bin ich echt ne 
Niete ;-(
Ich hab hiert nen esp12F und hab die Firmware drauf. Shield ect habe ich 
keines.

Wo muss ich denn von den ws2812b die Data leitung am ESP anklemmen ? Ich 
komm mit diesen ganzen Adapterplatinen und shields leider nicht klar.

Will quasi direkt am ESP gehen und finde nirgens die pinbezeichnungen .

Danke
    Marcus

von Chris K. (Gast)


Lesenswert?

Weil die LEDs nicht an den ESP gehören. Die LEDs gehören an das bluepill 
Board.

von Marcus D. (uvfzero)


Lesenswert?

Äehmm. Jo. Danke. Schaltpläne lesen is wohl echt nich meine stärke. Der 
esp kommt dann ans bluephill board und wird mit RX TX verkabelt oder wie 
? Und die wled kommen dann wo ran ?

von Andrea I. (andele)


Lesenswert?

900ss D. schrieb:
> Andrea I. schrieb:
>> Hab bereits eine bestellung per PN gesendet
>
> Es waren immer Sammelbestellungen. Ob es aktuell noch welche gibt, weiß
> ich nicht. Es gab viel Ärger wegen der Frontplatte (Abmahnung). Also um
> eine Front musst du dich jetzt selber kümmern, die werden nicht mehr
> angeboten hier.

Wo kann ich den welche kaufen, oder hat jemand noch welche rum liegen?

von Bauer (Gast)


Lesenswert?

Ich habe auch eine Wordclock gebaut. Ich wollte eigentlich eine 
Glasfront bauen, habe aber Acryl genommen.

Mein Problem ist, dass ich nicht genau weiß wie ich die Front befestigen 
soll. Ganz konkret habe ich 16m Magnete mit Bohrung genommen.

Was soll ich als Gegenstück benutzen und wie an der Front befestigen? 
Wenn ich eine Metallmutter nehme und die mit Doppelseitigem Klebeband 
befestige rutsch die Acrylscheibe so wieder runter. Wie soll das dann 
bei Glas funktionieren? Und auch wenn ich die Front abnehme ist die 
Kraft der Magneten zu stark und reißt die Muttern einfach ab.

Was kann ich als Gegenstück nehmen und womit klebe ich dieses fest?

von Conny G. (conny_g)


Lesenswert?

Marcus D. schrieb:
> Äehmm. Jo. Danke. Schaltpläne lesen is wohl echt nich meine stärke. Der
> esp kommt dann ans bluephill board und wird mit RX TX verkabelt oder wie
> ? Und die wled kommen dann wo ran ?

Also wenn Du so wenig vom Schaltplan und der Software verstehst, dann 
solltest Du nicht versuchen, dass so frei verdrahtet zusammen zu 
schustern. Denn so trivial ist es nicht. Und die Software die hier aus 
diesem Projekt wird dann nicht funktionieren, denn die braucht ein paar 
Dinge aus der Schaltung, die Du so frei verdrahtet dann auch nicht haben 
wirst.
Genau dafür gibt’s das Shield, dass sich ein Nutzer, der weniger 
Erfahrung hat nicht damit beschäftigen muss.
Und um sich selbst was aus ESP zu frickeln, dafür ist hier nicht der 
Support-Thread, da müsstest Dir einen eigenen Thread eröffnen. Hier 
geht’s um die „Komplettlösung“, die sich aus dem Projekt entwickelt hat.

von Conny G. (conny_g)


Lesenswert?

Bauer schrieb:
> Ich habe auch eine Wordclock gebaut. Ich wollte eigentlich eine
> Glasfront bauen, habe aber Acryl genommen.
>
> Mein Problem ist, dass ich nicht genau weiß wie ich die Front befestigen
> soll. Ganz konkret habe ich 16m Magnete mit Bohrung genommen.
>
> Was soll ich als Gegenstück benutzen und wie an der Front befestigen?
> Wenn ich eine Metallmutter nehme und die mit Doppelseitigem Klebeband
> befestige rutsch die Acrylscheibe so wieder runter. Wie soll das dann
> bei Glas funktionieren? Und auch wenn ich die Front abnehme ist die
> Kraft der Magneten zu stark und reißt die Muttern einfach ab.
>
> Was kann ich als Gegenstück nehmen und womit klebe ich dieses fest?

Klebeband taugt nicht viel. Versuche 2K Epoxy-Kleber.
Sowas hier:
https://www.amazon.de/UHU-45585-2-Komponentenkleber-Doppelkammerspritze-Endfest/dp/B000WGYSVO/

von Bauer (Gast)


Lesenswert?

Conny G. schrieb:
> Klebeband taugt nicht viel. Versuche 2K Epoxy-Kleber.

Hält denn die Folie diese Kraft aus?

von Jens K. (jamhacker)


Lesenswert?

Ich hätte da auch noch ein paar Fragen.
Bin dabei eine 24h wordclock zusammen zu bauen.
Gibt es eine Möglichkeit über das Web Interface nur genau eine Led 
anzusteuern? Ich möchte jede led testen ob der Buchstabe richtig 
ausgeleuchtet wird da nicht alle Bohrungen des Zwischenrahmens mittig 
geworden sind. Auch möchte ich prüfen ob evtl. andere Buchstaben durch 
eine Led mit angestrahlt werden.

Und ich hab ebenfalls das Problem wie ich die front befestigen kann.
Ich habe eine 1 mm dicke Edelstahl Platte als Front. Hab starke Magneten 
die zum Schrauben sind. Die helfen mir aber nichta da Edelstahl nicht 
magnetisch ist.
Mir fällt nur folgendes ein. Metall Platten auf das Edelstahl kleben? 
Aber womit? Dann den Zwischenboden in dem Bereich um die Plattenstärke 
Abtragen. Dann in dem Bereich die Magneten in den Zwischenboden 
einlassen und festschrauben?
Schöner wäre es wenn ich den t
Zwischenboden nicht für die Metallplatten Abtragen müsste. Habt ihr noch 
Ideen dazu?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jens K. schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit über das Web Interface nur genau eine Led
> anzusteuern?

Tut mir leid, gibt es nicht. Aber die Anzeige der Uhrzeit sollte Dir 
schon den richtigen Eindruck über die "Lichtdichtigkeit" vermitteln.

von Jens K. (jamhacker)


Lesenswert?

Ist es eigentlich egal wo ich die Spannungsversorgung für Ambilight 
abgreife? Würde es dann ansonsten an der letzten Led abgreifen wo ich ja 
das Signal abgreifen muss?

von Jens K. (jamhacker)


Lesenswert?

Jens K. schrieb:
> Ist es eigentlich egal wo ich die Spannungsversorgung für Ambilight
> abgreife? Würde es dann ansonsten an der letzten Led abgreifen wo ich ja
> das Signal abgreifen muss?

OK dazu hab ich im Artikel den Hinweis gefunden, das jede Seite des 
Ambilight separat an der Spannungsversorgung angeschlossen werden soll.
Doch was bedeutet dies bei einem Mini Board? Wo muss ich denn die 
Spannung konkret abgreifen?

von Andrea I. (andele)


Lesenswert?

Hallo nochmal, wäre möglich Gerber-Files zur verfügung zu stellen wenn 
Sammelbstellungen nicht mehr aufgenommen werden?

von Sven E. (couglyn)


Lesenswert?

Hallo miteinander,

ich wäre auch an Platinen interessiert. Vielleicht ergibt sich ja ne 
Anzahl damit es sich lohnt nochmal welche zu produzieren. Ich würde 3 
nehmen ;)

Bei meinen aktuellen Uhren gibt es Erfolg. Ich habe es geschafft, den 
STM zu tauschen. Soweit so gut. Allerdings flackern die aktivierten LEDs 
immer wieder kurz auf, wenn das Ambilight als Sekundenzeiger (egal ob 
clock1 oder clock2) verwendet wird. Hat dazu jemand was?

Über Antworten freue ich mich jetzt schon.

Ich wünsche ein besinnliches Weihnachtsfest

von Wolfgang S. (joedante)


Lesenswert?

Ich bin auch an Platinen interessiert und würde 2 nehmen....

Grüße,
 Dante

von Torsten G. (wawibu)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

Ich hatte einige privaten Ereignisse die mein Leben umgekrempelt haben. 
Darum hatte ich das WordClock Projekt komplett auf Eis gelegt um mich um 
die - für mich - wichtigen Dinge (nämlich die Familie) zu kümmern.

Keine Entschuldigung - Nur der Versuch einer Erklärung.

Ich habe all Eure Anfragen noch in meiner Inbox und werde diese im laufe 
der nächsten Tage abarbeiten. Dann habe ich auch einen Überblick und 
werde Euch eine Info schicken ob wir nochmals eine Sammelbestellung 
zusammen bekommen.

Viele Grüße,
Torsten

von Jens K. (jamhacker)


Lesenswert?

Wenn es hilft würde ich auch noch 2 oder 3 kleine shields nehmen... 
werden ja nicht schlecht... Damit es zu einer Sammelbestellung kommt. 
Reicht das so oder nochmal als Mail?

von Torsten G. (wawibu)


Lesenswert?

Jens K. schrieb:
> Wenn es hilft würde ich auch noch 2 oder 3 kleine shields nehmen...
> werden ja nicht schlecht... Damit es zu einer Sammelbestellung kommt.
> Reicht das so oder nochmal als Mail?

reicht mir so :)

von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Hey Torsten,
Kein Problem! Family geht vor! Hoffentlich ist alles gut! Beste Grüße

von Andreas S. (djuscha)


Lesenswert?

Vieleich hat jemand Tip für mich ? Hab jetzt WordClock24 zusammengebaut 
und bekomme nicht ins Wlan. AP wird nicht angezeigt, WPS kann ich nicht 
nutzen.
Flashen ging ohne Fehler

Was ist das für kommische IP Adresse im Log?

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
irmp_init...
power_init...
power_init() called
power_on...
switching power on
delay_init...
board_led_init...
button_init...
timer2_init...
wpsbutton_init...
Version: 2.9.5
Hardware: STM32F103
Display: WC24h
LEDs: WS2812 GRB
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020900
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Su 2000-01-01 02:12:01
read rtc: Su 2000-01-01 02:12:01
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.6.6)
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
user button pressed: configuring esp8266 as access point
--> ap "wordclock","1234567890"<0d><0a>
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
wps button pressed: sending esp8266 wps command
--> wps<0d><0a>
(OK ap)
(- disconnecting...)
(- starting AP mode...)
(- begin server...)
(AP wordclock)
(MODE ap)
(IPADDRESS 1073678024.1073678012.1073651392.1)
info: ip address = 1073678024.1073

: Bearbeitet durch User
von Jörn E. (cyberabit)


Lesenswert?

Sieht für mich nach einem falschen Softwarestand auf dem ESP aus:
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.6.6)

Ich würde es mit einer neueren Version ab 2.9.0 Versuchen. Zitat aus dem 
Artikel dazu:
Regel ist dabei: Die STM32-Version A.B.C muss mit der ESP8266-Firmware 
in den ersten beiden Ziffern A.B übereinstimmen, die dritte Ziffer C 
darf unterschiedlich sein.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Version: 2.9.5

Das ist die STM32-Version.

> (FIRMWARE 2.6.6)

Das ist die ESP-Version.

Das passt nicht zusammen.

von Andreas S. (djuscha)


Lesenswert?

Vielen vielen Dank !!ich wusste das es ne Kleinigkei ist. Hab die 
Dateien schon früher geladen und die Seite war bei mir nicht erreichbar 
also hab ich das genommen was ich hatte und nicht aufgepasst. Jetzt geht 
alles. Super ist meine zweite Uhr die erste war WordClock12.Jetzt muss 
ich mir nur Frontplatte aus Edelstahl besorgen und alles wird gut!
Guten Rutsch an Alle!!! :)

von Torsten G. (wawibu)


Lesenswert?

Ein gutes, gesundes und erfolgreiches 2021 Euch allen!

Habe nun meine Inbox aufgeräumt und alle die sich bei mir gemeldet 
hatten, sollten gleich eine eMail von mir bekommen. Das ist erstmal nur 
eine Vormerkung. Ich möchte JEDEN bitten mir eine Info zuzusenden ob 
er/sie dabei ist oder eben nicht. Vielleicht hat sich die eine oder 
andere Anfrage im Laufe der Zeit erledigt.

Von folgenden Benutzern habe ich leider keine eMail. Bitte meldet Euch 
bei mir mit Angabe Euer eMail:
* alexander78
* clubmate
* joedante
* metalcore
* mr_shinn

Alle anderen sollte eine Mail erhalten. Falls Du keine eMail bekommen 
hast, schaue bitte im SPAM nach und falls dort auch nichts ist, melde 
Dich bitte erneut bei mir.

Danke Euch,
Torsten

von Patrick S. (mr_shinn)


Lesenswert?

Hallo Torsten,

Dankeschön für die Organisation einer neuen Sammelbestellung.

Meine Mail Adresse habe ich dir per PN mitgeteilt.

Gruß
Patrick

von Hmmm (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Diffusorfolie macht unbeleuchtete Ziffern ziemlich hell bei der 
Edelstahlfront. Gibt es da ein Workaround? Unterhalb der "Neun" habe ich 
noch keine Folie.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> Die Diffusorfolie macht unbeleuchtete Ziffern ziemlich hell bei
> der Edelstahlfront. Gibt es da ein Workaround? Unterhalb der "Neun" habe
> ich noch keine Folie.

Die Platte liegt auf dem Zwischenboden gut auf? Ich habe für die 
Edelstahlfront einfaches "Butterbrotpapier" genommen. Das Licht wird 
dabei so gestreut, dass die Buchstaben gleichmäßig ausgeleuchtet werden. 
Da strahlt auch nichts über in die benachbarten Buchstaben, die bleiben 
dunkel.

Ich vermute mal, dass Deine Diffusorfolie das Licht durch Brechung 
innerhalb der Folie verteilt. Damit halte ich diese für diese Anwendung 
nicht geeignet.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Und nun musste ich feststellen, dass meine keine 7 Tage alten 
Edelstahlfronten vermutlich durchs Hinstellen sich um knapp 0,8cm 
rundgebogen haben. Als ob die sich wie Holz verzogen haben.

Wie kann das angehen???

von Jens K. (jamhacker)


Lesenswert?

Ist bei mir auch. Gerade hinlegen und ordentlich Gewicht drauf. Ist bei 
mir aber auch nicht ganz gerade geworden.

von John R. (b0m8er)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

HAllo Profis, hat jemand eine Idee was hier das Problem sein könnte?
Es hat mal alles funktioniert und jetzt nicht mehr. ISt eine WC24h mit 
Nucleo und Shield. Der untere TEil bleibt unverändert.

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Lesenswert?

Da dürfte eine LED defekt sein oder Kontaktschwierigkeiten haben.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thomas G. schrieb:
> Da dürfte eine LED defekt sein oder Kontaktschwierigkeiten haben.

Ja, entweder ist es genau die LED, an welcher der Schlammassel beginnt 
oder die LED davor.

von John R. (b0m8er)


Lesenswert?

Danke ihr beiden. Das war es. Am Stripe ist der Draht von GND 
abgegangen.
Noch 2 Fragen:
1. Kann man über die Weboberfläche den ESP in den AP-Modus versetzen?
2. Gibt es eine Möglichkeit die WC in ein anderes WLAN zu bringen (war 
vorher in einem anderen WLAN) ohne die User-Taste oder WPS-Taste zu 
drücken?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

John R. schrieb:
> Noch 2 Fragen:
> 1. Kann man über die Weboberfläche den ESP in den AP-Modus versetzen?

Ja. User-Taste drücken.

> 2. Gibt es eine Möglichkeit die WC in ein anderes WLAN zu bringen (war
> vorher in einem anderen WLAN) ohne die User-Taste oder WPS-Taste zu
> drücken?

Wenn man noch eine Verbindung hat: Ja, übers Webinterface.

Beides ist im Artikel beschrieben.

von pado (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Ich habe eine neue WC12 gebaut. Es läuft mittlerweile fast alles: Die 
Uhr melden sich im WLAN nach dem neu booten nicht, ich muss immer die 
user taste drucken, in AP modus wechseln, das WLAN netzwerk selektieren, 
password angeben und dannn klappts, bis zum nächsten power off.

Eine Idee was da sein kann?

Hier das log von ganzen Prozess (Botten, in AP wechseln, in Client modi 
wechseln mit Anmeldung ans wlan, und nochmal booten...)


---
Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
irmp_init...
power_init...
power_init() called
power_on...
switching power on
delay_init...
board_led_init...
button_init...
timer2_init...
wpsbutton_init...
Version: 2.9.5
Hardware: STM32F103
Display: WC12h
LEDs: WS2812 GRB
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020900
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Su 2021-01-17 11:03:56
read rtc: Su 2021-01-17 11:03:56
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.5)
(- tables found; wc12h-tables-de.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
--> tabillu "0"<0d><0a>
--> tabh "2","0"<0d><0a>
--> tabm "2","0"<0d><0a>
tables complete
read rtc: Su 2021-01-17 11:04:44
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 22
user button pressed: configuring esp8266 as access point
--> ap "wordclock","1234567890"<0d><0a>
(OK ap)
(- disconnecting...)
(- starting AP mode...)
(- begin server...)
(AP wordclock)
(MODE ap)
(IPADDRESS 192.168.4.1)
info: ip address = 192.168.4.1
esp8266 now online
--> time "192.53.103.104"<0d><0a>
net_time_countdown = 3784, don't check overlays
read rtc: Su 2021-01-17 11:05:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 22
(- new client)
(- new client)
(- new client)
(OK cap)
read rtc: Su 2021-01-17 11:06:45
(AP UPCDC911CD)
(MODE client)
(IPADDRESS 192.168.0.234)
info: ip address = 192.168.0.234
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 23
read rtc: Su 2021-01-17 11:07:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 23
read rtc: Su 2021-01-17 11:08:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 22

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
irmp_init...
power_init...
power_init() called
power_on...
switching power on
delay_init...
board_led_init...
button_init...
timer2_init...
wpsbutton_init...
Version: 2.9.5
Hardware: STM32F103
Display: WC12h
LEDs: WS2812 GRB
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020900
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Su 2021-01-17 11:09:01
read rtc: Su 2021-01-17 11:09:01
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.9.5)
(- tables found; wc12h-tables-de.txt)
(- check tables successful)
--> tabinfo<0d><0a>
--> tabillu "0"<0d><0a>
--> tabh "2","0"<0d><0a>
--> tabm "2","0"<0d><0a>
tables complete
read rtc: Su 2021-01-17 11:09:44
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 22
read rtc: Su 2021-01-17 11:10:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 23

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

pado schrieb:
> Ich habe eine neue WC12 gebaut. Es läuft mittlerweile fast alles: Die
> Uhr melden sich im WLAN nach dem neu booten nicht, ich muss immer die
> user taste drucken, in AP modus wechseln, das WLAN netzwerk selektieren,
> password angeben und dannn klappts, bis zum nächsten power off.

Tut mir leid, das Problem scheint neu zu sein. Normalerweise merkt sich 
der ESP8266 automatisch die letzten WLAN-Einstellungen, das muss die 
Firmware noch nichtmals explizit durch irgendeine Speichern-Funktion 
tun.

Von daher: Ich habe momentan keine Idee, woran das liegen kann. Benutzt 
Du das Original-Shield von Torsten?

von pado (Gast)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Benutzt
> Du das Original-Shield von Torsten?

Ja, genau. Ein Schield V4 ist es.

>  Normalerweise merkt sich
> der ESP8266 automatisch die letzten WLAN-Einstellungen

Das macht aber schon die Firmware, oder macht das der ESP8266 von sich 
aus und unabhängig von der Firmware?

Soll ich eine ältere Version der Firmware probieren, oder vielleicht die 
3.0.0T, oder lieber das ESP8266 Modul ersetzen?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

pado schrieb:
> Das macht aber schon die Firmware, oder macht das der ESP8266 von sich
> aus und unabhängig von der Firmware?

Die WordClock-SW macht es nicht, also macht der ESP8266 das von sich 
aus.

> Soll ich eine ältere Version der Firmware probieren, oder vielleicht die
> 3.0.0T, oder lieber das ESP8266 Modul ersetzen?

Andere WC-Version wird nichts bringen.

> oder lieber das ESP8266 Modul ersetzen?

Eine andere Möglichkeit sehe ich da nicht.

von pado (Gast)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Eine andere Möglichkeit sehe ich da nicht.

Eine firmware compilieren wo meine SSID und passwort hard-coded ist?
Die ESP8266 Firmware habe ich mir kurz angeschaut, es scheint ein 
Kommando zu haben um die Verbindung aufzubauen - "cap". Jetzt müsste ich 
die STM32 Firmware so ändern das kurz nach dem power on das "cap" 
Kommando mit meinen SSID und password schickt.

Ich kenne aber die firmware nicht.. hast Du vielleicht einen Tipp wo ich 
am besten so was einbauen kann?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

pado schrieb:
> Eine firmware compilieren wo meine SSID und passwort hard-coded ist?

Könntest Du tatsächlich machen.

In der STM32-Software findest Du in esp8266/esp8266.c folgende Funktion:
1
    esp8266_connect_to_access_point (char * ssid, char * key)
Diese sendet den "cap"-Befehl an den ESP8266.

Den Funktionsaufruf müsstest Du lediglich an geeigneter Stelle aufrufen, 
also zum Beispiel so:
1
    esp8266_connect_to_access_point ("MeinFritz", "Geheim");

Die folgende Stelle in main.c halte ich für geeignet:
1
        if (!esp8266_is_up)                                                 // esp8266 up yet?
2
        {
3
            if (esp8266.is_up)
4
            {
5
                esp8266_is_up = 1;
6
                log_message ("esp8266 now up");
7
            }
8
        }

Die Meldung "esp8266 now up" habe ich ja im Deinem Log gesehen, d.h. 
hier "weiß" der STM32, dass der ESP8266 erfolgreich gestartet ist.

Deshalb würde ich nun unterhalb:
1
                log_message ("esp8266 now up");
den Connect-Befehl einbauen, also:
1
                log_message ("esp8266 now up");
2
                esp8266_connect_to_access_point ("MeinFritz", "Geheim");

Berichte bitte, ob das funktioniert hat.

von pado (Gast)


Lesenswert?

> Berichte bitte, ob das funktioniert hat.

Ja, das hat funktioniert! Danke!

Ich versuche zu verstehen warum as bei mir nicht mit der Standard 
Firmware funktioniert hat.

Ob der ESP8266 sich von alleine an das letzte bekannte WLAN anmeldet 
scheint konfigurierbar zu sein:

https://arduino.stackexchange.com/questions/52059/does-the-esp8266-somehow-remember-wifi-access-data

Ich nehmen an, dass aus irgendein Grund mein Modul das abgeschaltet hat. 
Ich würde gerne testen ob das anschalten das Problem auch behebt.

ein
1
WiFi.setAutoConnect(1);
im setup() von der esp8266 sollte sicher stellen dass der esp8266 immer 
das letzte Wifi nimmt. Den esp8266 kann ich aber leider nicht mit einer 
localen Firmware OTA updaten...

Ich probiere die nächsten Tagen das board auszubauen und den ESP8266 zu 
updaten...

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

pado schrieb:
> Ja, das hat funktioniert! Danke!

Freut mich.

> Ob der ESP8266 sich von alleine an das letzte bekannte WLAN anmeldet
> scheint konfigurierbar zu sein:
>
> 
https://arduino.stackexchange.com/questions/52059/does-the-esp8266-somehow-remember-wifi-access-data
>
> Ich nehmen an, dass aus irgendein Grund mein Modul das abgeschaltet hat.

Diese Einstellung muss ja auch im Flash stehen. Soviel ich weiß, gibt es 
diverse Flash-Sections. Mich hat schon immer gewundert, warum manche 
Leute beim Programmieren des ESP8266 vier bis 5 verschiedene 
Flash-Bereich aktualisieren. Ich vermute, dass diese Einstellung in 
einem Bereich steht, der von der Arduino-Programmierumgebung 
unangetastet bleibt.

Interessant ist natürlich, warum ausgerechnet bei Dir (und Du bist der 
Erste, der dqas gemeldet hat) diese Einstellung anders ist.

> Ich würde gerne testen ob das anschalten das Problem auch behebt.
> WiFi.setAutoConnect(1);

Sehr gute Idee. Sollte diese Anpassung erfolgreich sein, werde ich auf 
jeden Fall diesen Befehl mit in die setup-Funktion übernehmen.

> Den esp8266 kann ich aber leider nicht mit einer localen Firmware
> OTA updaten...

Stimmt... war bisher auch nicht notwendig. Ich setze das mal auf die 
Liste.

von Andreas M. (andiator)


Lesenswert?

Hallo Frank, hallo pado

der locale Update ist doch bereits möglich, auf der Hauptseite, direkt 
unter "Update" (zumindest in der 2.9.2)?

MfG,
Andreas

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> der locale Update ist doch bereits möglich, auf der Hauptseite, direkt
> unter "Update" (zumindest in der 2.9.2)?

Es ging um das lokale Update des ESP8266, nicht um das des STM32.

Siehe auch WordClock mit WS2812: Local Update:

"Das lokale Flashen des ESP8266 ist noch nicht möglich, ist aber für ein 
späteres Release geplant."

Du kannst Dir sicher sein: Wenn es gehen würde, wüsste ich das ;)

von Andreas B. (alidi)


Lesenswert?

Hallo Forum,

auch wenns ein bisschen spät ist, ich wünsche Allen ein gutes und 
coronafreies Jahr 2021.
Jetzt zu meinem "Problemchen".
Ich habe eine Wordclock12 bebaut und benutze keinen Rahmen um die
Acryl Frontplatte zu halten, sondern will dafür Magnete benutzen.
Mit welchem Kleber oder Trick klebt Ihr die Magnete an die Frontplatte ?
So handelsübliche Zweikomponenten-Kleber wie Uhu Schnellfest oder 
Endfest halten bei mir nicht, von den Sekundenklebern ganz zu schweigen. 
Die Klebestelle geht immer am Magneten auf. Ich habe auch schon die 
Magnete an der Klebestelle leicht aufgeraut aber es hält trotzdem nicht.

von pado (Gast)


Lesenswert?

Hallo!

> Sehr gute Idee. Sollte diese Anpassung erfolgreich sein, werde ich auf
> jeden Fall diesen Befehl mit in die setup-Funktion übernehmen.

Ja, das hat funktioniert. Ich habe es hier eingefügt:
1
setup() 
2
{
3
    Serial.begin(115200);
4
    delay(1);
5
    Serial.println ("");
6
    Serial.flush ();
7
    delay(1000);
8
9
#if 0
10
    Serial.println ("- formatting SPIFFS");
11
    Serial.flush ();
12
    SPIFFS.begin ();
13
    SPIFFS.format ();
14
    SPIFFS.end ();
15
    Serial.println ("- formatting ready");
16
    Serial.flush ();
17
#endif
18
    WiFi.setAutoConnect(1);
19
    ntp_setup ();
20
    udp_server_setup ();
21
    Serial.print ("FIRMWARE ");
22
    Serial.println (ESP_VERSION);
23
    Serial.flush ();
24
    vars_init ();
25
    stm32_flash_init ();
26
    tables_init ();
27
}

dann kann ich wieder das "cap" Kommando aus der SMT32 Firmware löschen, 
trotzdem verbindet er sich mit dem WLAN.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

pado schrieb:
> Ja, das hat funktioniert.

Super, danke für die Info, das WiFi.setAutoConnect(1) übernehme ich so.

von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Moin moin,

ich weiß nicht mehr weiter. Ich bekomme die Uhr (12H) einfach nicht ins 
Wlan eingebunden. Sie erscheint nicht in der WLan-Übersicht. Flash des 
MiniBoards und des ESP sind problemlos durchgelaufen. Im Putty erkenne 
ich keinen Fehler, das ESP scheint hiernach online zu sein. Nachstehend 
der Text. Hat jemand noch eine gute Idee?
1
"Welcome to WordClock Logger!
2
----------------------------
3
irmp_init...
4
power_init...
5
power_init() called
6
power_on...
7
switching power on
8
delay_init...
9
board_led_init...
10
button_init...
11
timer2_init...
12
wpsbutton_init...
13
Version: 2.9.5
14
Hardware: STM32F103
15
Display: WC12h
16
LEDs: WS2812 GRB
17
rtc is online
18
eeprom is online
19
ws2812: external pullup detected
20
eeprom is online
21
current eeprom version: 0x00020900
22
reading ir codes from eeprom
23
DFPLAYER LOGGER
24
ESP8266 LOGGER
25
read rtc: Su 2000-01-01 00:39:36
26
read rtc: Su 2000-01-01 00:39:36
27
esp8266 now up
28
(- setup UDP)
29
(- local port: 2421)
30
(- setup server UDP)
31
(- local port: 2424)
32
(FIRMWARE 2.9.5)
33
(- tables file not found)
34
read rtc: Su 2000-01-01 00:39:44
35
RTC temperature: 23
36
read rtc: Su 2000-01-01 00:40:45
37
RTC temperature: 23
38
read rtc: Su 2000-01-01 00:41:45
39
RTC temperature: 23"

(Mod: Logging formatiert)

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bruno D. schrieb:
> esp8266 now up
> (- setup UDP)
> (- local port: 2421)
> (- setup server UDP)
> (- local port: 2424)
> (FIRMWARE 2.9.5)

Der ESP8266 meldet sich hier mit V2.9.5, das sieht schon mal gut aus. 
Hast Du in dieser Situation mal den User-Button gedrückt, damit der 
ESP8266 zum AP wird? Nach dem Log zu urteilen hast Du das noch nicht 
gemacht. Es sollte dann auf der Uhr "192.168.4.1" als Laufschrift 
erscheinen.

Dann verbindest Du Dich mit der WordClock, startest den Browser mit der 
URL  http://192.168.4.1 und gibst dort die SSID und den Key für Deinen 
WLAN-Router ein. Nicht vergessen, den WLAN-Mode auf Client umzustellen! 
Wenn Du weder in SSID noch Key Umlaute oder ähnliche Sonderzeichen hast, 
sollte sich die Uhr dann mit dem WLAN-Router verbinden.

> (- tables file not found)

Das ist auch eine Meldung vom ESP. Klar, Du hast ja noch keine Tabellen 
hochladen können.

: Bearbeitet durch Moderator
von Martin C. (mclausen)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur OTA Update des STM32F via ESP Modul:

Mein derzeitiges Verständnis des Aufbaus:
Es werden in der Schaltung zwei UARTS beim STM32F belegt, einer zum 
Flashen via eingebautem Bootloader und der andere für die Kommunikation 
im Betrieb. Der ESP schaltet dabei seinen UART auf den einen oder 
anderen UART des STM32F.

Ich versuche nun das für ein anderes Projekt zu nutzen, doch sind die 
Pins etwas knapp und daher würde ich gerne auf STM32F Seite nur einen 
UART verwenden. Mir ist jetzt nicht klar geworden, warum ich zwei UARTS 
verwenden muss, da der STM32F ja via Reset und Boot-Pins sowieso in den 
Bootloader exklusiv oder Benutzercode gezwungen wird.

Könnte jemand mit mir den fehlenden Gedanken teilen?

Vielen Dank und viele Grüße
Martin

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Martin C. schrieb:
> Ich versuche nun das für ein anderes Projekt zu nutzen, doch sind die
> Pins etwas knapp und daher würde ich gerne auf STM32F Seite nur einen
> UART verwenden. Mir ist jetzt nicht klar geworden, warum ich zwei UARTS
> verwenden muss

Musst Du auch nicht. Ich weiß mittlerweile auch nicht mehr genau, warum 
ich das bei der WordClock aufgeteilt habe. Kann aber sein, dass es aus 
Gründen der Abwärtskompatibilität geschah. Der OTA-Update kam ja erst 
später hinzu.

Übrigens: Auch der ESP8266-12F schaltet beim Flashen des STM32 auf die 
alternativen UART-Pins um. Das muss in Deinem Fall auch nicht unbedingt 
so sein.

von Christoph G. (grave)


Lesenswert?

Hi,
Ich hab gestern nach ein paar Jahren Pause meine dritte uhr für meinen 
Bruder fertig gebaut. Macht immer wieder irrsinnig viel Spaß.
Wie sieht es eigentlich mit den Frontplatten aus? Kann ich die für mich 
privat wieder im Internet lasern lassen?
Ist die Bestellung für die shields schon gelaufen?

Gruß grave

von Jens K. (jamhacker)


Lesenswert?

Hab nun meine 24h word clock fertig.

Das ist schon ganz viel Text um die Uhrzeit abzulesen ;-)

Gibt es eine Einstellung um auf einer 24h word clock die Uhrzeit Digital 
anzuzeigen? Genug LEDs gibt es ja damit die einigermaßen aussehen 
sollte.
 Hab aber nichts gefunden um dies so konfigurieren zu können.

von Christoph G. (grave)


Lesenswert?

Hi,

meine erste 12h Clock läuft. Leider habe ich beim aufkleben der Streifen 
(Danke an Florian B., hat super geklappt mit dem Biegetool) nicht drauf 
geachtet, oben rechts mit DO zu beginnen. Jetzt ist meine Uhr 
Spiegelverkehrt. Gibt´s hier eine Lösung zu?

Gruß Grave

von Günter H. (gnter_h534)


Lesenswert?

Hallo Christoph,

dieses Problem wurde hier

Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

schon einmal beschrieben und es wurden Möglichkeiten zum Beheben 
aufgezeigt.

Gruß Günter

von Christoph O. (christoph_o)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
nach Umzug wollte ich meine WC24 wieder in Betrieb nehmen. Leider ist 
mir was blödes passiert und ich habe ein 12V Netzteil angeschlossen. Hat 
geraucht und jetzt leuchten auf der Rückseite nur noch einige LEDs auf 
dem Shield. Wie würdet ihr mit der Fehlersuche vorgehen? Hab es zwar 
geschafft vor einiger Zeit die Uhr zu bauen, aber bin ansonsten eher der 
Elektroniklaie.
Viele Grüße und frohe Ostern

Christoph

von Tom T. (henktronik)


Lesenswert?

Hi,
Generell ist eine solche Überspannung nicht gut. Hast du die LEDs mit 
Mosfet-Schalter aufgebaut oder direkt an die Spannungsversorgung 
angeschlossen? Im letzteren Fall hast du die LEDs direkt an 12V 
angeschlossen. Das ist wahrscheinlich das Ende der LEDs gewesen.
Bei dem Shield sind wahrscheinlich die Spannungswandler durchgebrannt. 
Der Eine ist ja Steckbar und versorgt den ESP der andere sitzt entweder 
auf dem STM32-Nano-board oder dem Nucleo-shield.
Kurz gesagt: Es könnte durchaus die komplette Elektronik hops sein. Für 
genauere  Aussagen müsste man genauer messen.
Also :  leuchten noch LEDs auf dem Controller? Dann ist der 
wahrscheinlich noch ok.
Leuchtet der ESP, oder taucht sogar im Netzwerk auf, ist der separate 
Spannungwandler ok.
Hauptproblem sind die Uhr-LEDs. Wenn die 12V abbekommen, müssen die 
wahrscheinlich getauscht werden.

von Christoph O. (christoph_o)


Lesenswert?

Wie kann ich die LEDs denn prüfen?

von Tom T. (henktronik)


Lesenswert?

Das geht nur, indem die angesteuert werden. Soviel ich weiß,  sind die 
aus, solange keine Daten ankommen. Sprich mit einem funktionierendem 
Controller.  Ist ein Ersatz nicht zur Hand, kann das auch ein "billiger" 
Arduino mit Testprogramm übernehmen. Testprogramme für WS2812B gibt es 
viel im Netz. Ich vermute du hast WS2812B verbaut.
Welche Optionen sind denn verbaut? Ir-Fernbedienung, dcf, sound, 
nucleo-Board?

von Christoph O. (christoph_o)


Lesenswert?

Vielen Dank Tom. Habe alles komplett verbaut, auch die 
Spannungsabschaltung. Ebenfalls das  Nucleo Board. WLAN funktioniert 
leider nicht.
Werde wohl die komplette Elektronik austauschen, da ich mich doch 
zuwenig auskenne.

von Dennis K. (da2401)


Lesenswert?

Moin zusammen,

ich habe mich nun dazu entschlossen, meiner in die Jahre gekommene WC12h 
ein Upgrade zu gönnen und auf ein MiniDev-Shield mit RGBW-LEDs 
umzusteigen.

Hat zufällig noch jemand aus einer der letzten Sammelbestellungen ein 
MiniDev-Shield übrig?

Gruß Dennis

: Bearbeitet durch User
von Max (Gast)


Lesenswert?

Hi, ist eigentlich ein Update für den ESP auf WPA3 geplant?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Max schrieb:
> Hi, ist eigentlich ein Update für den ESP auf WPA3 geplant?

Soviel ich weiß, unterstützt der ESP8266 (noch) kein WPA3.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?


von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> https://www.espressif.com/en/products/modules/esp8266

> https://github.com/espressif/esp-idf/releases/tag/v4.0.1

> Fundstücke!

Sorry, der zweite Link bezieht sich auf einen ESP32, ist also nicht 
zielführend. Es geht hier um den ESP8266.

Im ersten Link finde ich zwar irgendwo in einem Werbetext das Wörtchen 
"WPA3", hilft mir aber nicht weiter.

Hast Du auch einen konkreten hilfreichen Link, wo dokumentiert wird, 
was man machen muss, damit ich unter Arduino in Verbindung mit ESP8266 
WPA3 nutzen kann?

Die Suchbegriffe "Arduino ESP8266 WPA3" bringen bei mir keine 
verwertbaren Treffer.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Die Suchbegriffe "Arduino ESP8266 WPA3" bringen bei mir keine
> verwertbaren Treffer.

stimmt, habe mich fehlleiten lassen, man findet viel aber nichts 
konkretes!

: Bearbeitet durch User
von Dennis K. (da2401)


Lesenswert?

Dennis K. schrieb:
> Hat zufällig noch jemand aus einer der letzten Sammelbestellungen ein
> MiniDev-Shield übrig?
>
> Gruß Dennis

Anfrage hat sich mittlerweile erledigt :)

von ESPaul (Gast)


Lesenswert?

Ich habe noch einen Fehler in den Schaltplänen gefunden:

In allen Schaltplänen mit ESP-12F (Gesametes Shield, einzelne 
Schaltpläne mit ESP) sind die Positionen der Pins GPIO4 und GPIO5 
vertauscht.

BOOT0 wird am GPIO4 angeschlossen, das ist aber der dritte Pin von oben 
auf der rechten Seite und nicht der Vierte: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#ESP8266

von ESPaul (Gast)


Lesenswert?

... bzw. auf dem Mini-Shield v5 geht BOOT0 auf den dritten Pin.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

ESPaul schrieb:
> Ich habe noch einen Fehler in den Schaltplänen gefunden:
> In allen Schaltplänen mit ESP-12F (Gesametes Shield, einzelne
> Schaltpläne mit ESP) sind die Positionen der Pins GPIO4 und GPIO5
> vertauscht.

Das ist bereits seit einigen Jahren bekannt, musst nur mal ein paar 
dutzend Seiten zurückblättern.

Aus diesem Grund behandelt die ESP-SW beide Pins gleich. Dann passts 
wieder.

von Christoph G. (grave)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
Ich wollte euch meine Variante nicht vorenthalten. Aus 4mm Bambus 
gefräst.

Gruß grave

von Jens (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christoph G. schrieb:
> Aus 4mm Bambus gefräst.

Ja, im Holzdesign sieht das auch schick aus.

Die blau eingekreisten Buchstaben haben doch eigentlich gar keine 
Bedeutung?! Wenn die bedeutungslosen Buchstaben nur zur Zierde da sind, 
hätte man diese dann durch beliebige andere Buchstaben ersetzen können? 
Oder könnte man sie vielleicht sogar durch sinnvollere Buchstaben 
ersetzen, damit diese dann auch eine Funktion mit übernehmen könnten?

Wenn zum Beispiel jemand nachträglich ein Radio mit ins Gehäuse einbauen 
möchte, dann wäre es doch schön wenn die passenden Kürzel dann bereits 
vorhanden sind (UKW ,FM, RADIO, MHz, AM, kHz).

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

FM als freie Buchstaben gibts doch schon, das reicht für UKW ;)

Die freien Doppelbuchstaben haben einen Sinn. Den kennen jedoch nur die 
Autoren, die an der Entwicklung der ursprünglichen WordClock-Software 
beteiligt waren. Diese basierte noch auf ATmega, welcher der Vorgänger 
der STM-Version war.

Und wenn Du Dir noch mein Nutzerkürzel anschaust, dann ergibt das auch 
alles einen Sinn ;)

: Bearbeitet durch Moderator
von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Hat einer von euch eine Idee, wo der Fehler sein könnte?:

Habe die Uhr aufgebaut, aber es leuchten nur die minutenpunkte. Von 
minutenpunkt 4 geht DO an den ersten DI für die Schrift. Hier ist also 
alles Fine. Die Polung kann es doch auch nicht sein, sonst würden die 
minutenpunkte auch nicht leuchten... dankbar für jeden Hinweis

Bruno

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bruno D. schrieb:
> Habe die Uhr aufgebaut, aber es leuchten nur die minutenpunkte.

Vermutlich wurde die Layout-Datei im SPIFFS des ESP8266 nicht gefunden. 
Zeige bitte mal das Inhaltsverzeichnis des SPIFFS (Browser-Seite).

Man kann übrigens die Fehlermeldungen mit einem USB-UART-Adapter 
mitprotokollieren. Spätestens dort sollte der Grund zu lesen sein.

von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Vermutlich wurde die Layout-Datei im SPIFFS des ESP8266 nicht gefunden.

Das hat funktioniert. Aber irgendwas ist mit dem esp:

Wps Taste funktioniert gar nicht.

Die user Taste funktioniert nicht konstant, wenn ich jedenfalls über die 
ap Funktion mit dem wlan verbinde, fliegt die Uhr ständig wieder raus 
und bleibt nicht dauerhaft im Netz :(

von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Bruno D. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Vermutlich wurde die Layout-Datei im SPIFFS des ESP8266 nicht gefunden.
>
> Das hat funktioniert. Aber irgendwas ist mit dem esp:
>
> Wps Taste funktioniert gar nicht.
>
> Die user Taste funktioniert nicht konstant, wenn ich jedenfalls über die
> ap Funktion mit dem wlan verbinde, fliegt die Uhr ständig wieder raus
> und bleibt nicht dauerhaft im Netz :(

Also sobald ich eine Änderung/Einstellung über das Webinterface 
vornehme, egal was, fliegt er sofort aus dem wlan und auch die AP 
Verbindung wird beendet.

Wenn ich die Uhr im wlan habe, kann ich sie nicht ansteuern, also weder 
über den Link noch über die IP

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bruno D. schrieb:
> fliegt er sofort aus dem wlan und auch die AP Verbindung wird beendet.

Das hört sich nach einem Reset des ESP8266 an. Passen ESP-Version und 
STM-Version zusammen? Beide 2.9.5?

von Bruno D. (brudav)


Lesenswert?

Ja, die Versionen haben gepasst. Habe trotzdem nochmal geflasht und 
siehe da: stm Flash läuft durch, esp Flash läuft nicht mehr durch. Er 
stoppt irgendwo zwischen 5 und 97 Prozent. Fehler-log (Could Not open 
Port, Windows error 5, Zugriff verweigert)

Der com-Port wird aber als fehlerfrei laufend im Manager angezeigt.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6678152 wurde vom Autor gelöscht.
von Bruno (Gast)


Lesenswert?

Offenbar war der COM-Port-Treiber auf meinem PC kaputt. Habe jetzt 
nochmal mit dem Laptop das STM und das ESP geflasht. Beide Flashes sind 
fehlerfrei durchgelaufen. Beide Versionen (Firmware und ESP) sind die 
aktuellen 2.9.5.

Weiterhin besteht folgendes Problem:

Bei Verbindung als Acesspoint:
- Nach jeder Aktion im Webinterface verliert er das Netzwerk. Ich muss 
dann das STM restarten/teilweise den Stecker ziehen, bevor Verbindung 
über AP wieder funktioniert. Teilweise kann ich mit mit dem AP nicht 
verbinden ("keine Verbindung mit diesem Netzwerk möglich")

Bei Einbinden in WLAN
- Einbinden funktioniert überhaupt nicht über die WPS Taste am Board, 
nur über WPS-Funktion im Webinterface bei AP-Verbindung

- ESP wird in der Netzwerkübersicht angezeigt, aber kein Ansteuern über 
Link möglich, Ansteuern über IP dauert recht lange, funktioniert 
teilweise, teilweise nicht (ESP sendet keine Antwort)

- Auch hier: Teilweise nach Aktionen im WEB-Interface geht die 
Verbindung verloren.

- Verbindung geht immer verloren, wenn ich den Netzstecker der Uhr 
ziehe. Das Einbinden beginnt von Neuem

Weitere Beobachtung:
Unter Web-Interface "Display" kann ich keine Farben einstellen (LEDs 
Leuchten rot). Es handelt sich um die LEDs aus der Sammelbestellung. 
Richtige Firmware (GRB) ist installiert.

von Torsten G. (wawibu)


Lesenswert?

Jens schrieb:
> Die blau eingekreisten Buchstaben haben doch eigentlich gar keine
> Bedeutung?! Wenn die bedeutungslosen Buchstaben nur zur Zierde da sind,
> hätte man diese dann durch beliebige andere Buchstaben ersetzen können?
> Oder könnte man sie vielleicht sogar durch sinnvollere Buchstaben
> ersetzen, damit diese dann auch eine Funktion mit übernehmen könnten?

Die FÜNF die Du mit eingekreist hast, werden für die Stundenanzeige FÜNF 
verwendet. Die kann man weg lassen, macht aber wenig Sinn ;)

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bruno schrieb:
> Nach jeder Aktion im Webinterface verliert er das Netzwerk.

Was wird auf dem Uart angezeigt, wenn Du eine Aktion im Web-Interface 
durchführst?

von Bruno (Gast)


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Was wird auf dem Uart angezeigt, wenn Du eine Aktion im Web-Interface
> durchführst?

also: ein Teil des Problems lag wohl an meinem Netzteil. Habe jetzt ein 
anderes verwendet und ich kann zumindest im Webinterface Änderungen 
vornehmen, ohne dass das Gerät rausfliegt.

Aber was bleibt: sobald ich einmal den Stecker der Uhr ziehe, loggt sie 
sich nicht mehr ins WLAN ein.

hier bekomme ich aber nichts gelogged :/

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bruno schrieb:
> also: ein Teil des Problems lag wohl an meinem Netzteil. Habe jetzt ein
> anderes verwendet und ich kann zumindest im Webinterface Änderungen
> vornehmen, ohne dass das Gerät rausfliegt.

Benutzt Du das Shield von Torsten? Wenn nein, welchen Spannungsregler 
für den ESP8266 verwendest Du? Wenn abweichend, welchen Elko hast Du für 
den ESP8266 vorgesehen?

> Aber was bleibt: sobald ich einmal den Stecker der Uhr ziehe, loggt sie
> sich nicht mehr ins WLAN ein.

Schreibe die WLAN-Werte über das Web-Interface neu. Wenn der ESP8266 
strommäßig unterversorgt wird, dann kann er auch nur sehr schlecht die 
WLAN-Parameter im Flash speichern.

> hier bekomme ich aber nichts gelogged :/

Naja, zumindest die Welcome-Meldung (und anderes) vom STM32 solltest Du 
schon sehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.