Forum: Projekte & Code WordClock mit WS2812


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> So, habe jetzt die erste Version des Icon-Editors fertig :)

Na das ist ja cool, funktioniert Super, vielen Dank dafür!

Kannst Du die Icons ohne viel Aufwand als 32x32 pixel hochauflösende png 
oder gif ausgeben? Dann könnte man die gleich als so eine Art "Favicon" 
für den Direktzugriff auf Browserebene verwenden?
Falls das ein größerer Aufwand ist gibt es ja genug Iconeditoren dafür 
um es halt selbst manuell einzugeben.

@Frank: schafft der Webserver Favicon Grafik auszugeben? g

Hintergrund: man kann ja z.B. auf dem Smartphone einen Link auf dem 
Homescreen speichern und dann wäre das Bild dazu auch gleich passend, 
besonders beim Direktzugriff auf ein Overlay per http...

Grüße,
Klaus

von Thomas G. (thomas_g18)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Für alle die Interesse an animierten Wetter und Advents-Icons haben 
können sie im Anhang downloaden.

Die Icons die jetzt eingeblendet werden...ist dies die aktuelle 
Wetterlage oder ein Vorhersage? Laut Openweathermaps sind beide Sachen 
möglich?

Wie sieht es jetzt mit den Wordclocks aus die mit dem ESP-01 aufgebaut 
sind?
Eine neue Version ist ja auch für diese Versionen angepasst worden.Ist 
dort auch weiterhin mit dem selben Funktionen zu rechnen natürlich ohne 
die Updates?


Gruss

von Christoph G. (chrgr)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ja, kann sein. Ging es denn überhaupt mal oder ist die Uhr frisch
> zusammengebaut? Sind die Anschlüsse zum RTC-Modul korrekt verbunden?
> Sonst empfiehlt sich wirklich erst einmal das STM32-Update auf 2.8.1.
> Wieso ist das ESP-Modul auf der aktuellen Version und der STM auf 2.6.x?
> Sehr merkwürdig.

Das RTC Modul war nicht richtig verlötet bzw. die Lötverbindung hat sich 
gelöst beim Zusammenbauen. Jetzt steht auf Main alles wie es sollte:
Version  2.8.1
ESP8266 version  2.8.2
RTC  online
EEPROM  online
EEPROM Version  2.8
DFPlayer  offline
Display power  on


> Der Jumper muss auf Run bleiben, bitte kontrollieren! Der darf nur auf
> PROG, wenn Du den ESP über UART flashst. Der ESP bekommt den STM32 nicht
> in den Bootloader-Mode. Ist die "fliegende" Drahtbrücke zu BOOT0 auch
> verlegt?

Der Jumper war auf RUN. Die fliegende Drahtbrücke fehlte. Das Update 
lief jetzt durch.


Seit dem die Uhr läuft (3 Tage) tritt nach ungefähr 6 Stunden ein 
Artefakte Fehler auf. Anstatt der Uhrzeit wird dann ein random Bild mit 
bunten Farben angezeigt. Die Buttons im Webportal haben keine Funktion 
mehr (Ein- und ausschalten). Es hilft nur ein harter Reset mit Stecker 
rausziehen für einige Sekunden.

Ist der Fehler bekannt? Bis auf IC1 (keine Ahnung was das ist; ist auch 
nicht auf Board markiert) habe ich alles eingelötet was für meine WC 
relevant ist (v4 mit RTC, AMS1117 und ESP12).

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus L. schrieb:
> @Frank: schafft der Webserver Favicon Grafik auszugeben? g

Nein, im Moment nicht. Ob ich es einbaue, weiß ich noch nicht. Im Moment 
schickt der Browser die favicon-Requests parallel zum eigentlichen 
http-get, macht also 2 Anfragen gleichzeitig. Diese parallelen Anfragen 
müssen dafür serialisiert werden. Weil das Arbeit ist, habe ich das 
damals bereits zurückgestellt. Ich weiß auch nicht, ob der Aufwand zum 
Nutzen steht.

Thomas G. schrieb:
> Für alle die Interesse an animierten Wetter und Advents-Icons haben
> können sie im Anhang downloaden.

Was machen die Animationen genau?

Eigentlich fand ich Haralds Animationen für die Adventskerzen

  Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

ganz gelungen, weil sie einfach die Flamme zeitversetzt entzünden. Bei 
Deinen Animationen passiert viel mehr. Was genau? Ich finde, man sollte 
mit den Animationen nicht übertreiben, sonst sieht das eher wie eine 
übertriebene Spielerei aus.

Was passiert bei den Wetter-Icons genau? Kannst Du das näher 
beschreiben?

> Die Icons die jetzt eingeblendet werden...ist dies die aktuelle
> Wetterlage oder ein Vorhersage? Laut Openweathermaps sind beide Sachen
> möglich?

Aktuelle Wetterlage. Vorhersage ist geplant.

> Wie sieht es jetzt mit den Wordclocks aus die mit dem ESP-01 aufgebaut
> sind?

Die ESP-01 haben 64K SPIFFS (ESP-12F = 1MB SPIFFS) zur Verfügung. Sollte 
damit genauso laufen, sonst hätte ich die Auslagerung der Icons nicht 
gemacht. Getestet ist es aber nicht.

> Eine neue Version ist ja auch für diese Versionen angepasst worden.Ist
> dort auch weiterhin mit dem selben Funktionen zu rechnen natürlich ohne
> die Updates?

Ja. Sobald irgendetwas nicht mehr gehen sollte, dann sage ich das schon.

Christoph G. schrieb:
> Das RTC Modul war nicht richtig verlötet bzw. die Lötverbindung hat sich
> gelöst beim Zusammenbauen. Jetzt steht auf Main alles wie es sollte:

Prima.

> Der Jumper war auf RUN. Die fliegende Drahtbrücke fehlte. Das Update
> lief jetzt durch.

Freut mich.

> Seit dem die Uhr läuft (3 Tage) tritt nach ungefähr 6 Stunden ein
> Artefakte Fehler auf. Anstatt der Uhrzeit wird dann ein random Bild mit
> bunten Farben angezeigt. Die Buttons im Webportal haben keine Funktion
> mehr (Ein- und ausschalten). Es hilft nur ein harter Reset mit Stecker
> rausziehen für einige Sekunden.
>
> Ist der Fehler bekannt?

Nein. Tritt bei mir auch nicht auf. Wenn er bei anderen auftreten würde, 
dann hätten diejenigen sich hier schon gemeldet, da bin ich mir sicher. 
Vielleicht ist es eine schlechte Lötstelle, die sich nur bemerkbar 
macht, wenn sich das Ganze mit der Zeit erwärmt.

Wenn ich mir die Lötstellen auf den Fotos anschaue, bekräftigt das nur 
meine Vermutung. Das Lötzinn sollte eigentlich, sobald es flüssig ist, 
durch die Oberflächenspannung Kügelchen bilden. Bei Dir sind das 
irgendwelche zackenförmige Gebilde. Ausserdem sind die Kupferflächen bei 
Dir nicht vollständig von Lötzinn benetzt, was auf schlechte Kontakte 
schließen lässt. Warst Du nicht derjenige, der die Stellen nachlöten 
wollte?

Außerdem: Ist da ein Kurzschluss zwischen zwei Anschlussdrähten des 
RTC/EEPROM-Moduls oder sieht das nur auf dem Foto so aus?

> Bis auf IC1 (keine Ahnung was das ist; ist auch
> nicht auf Board markiert)

IC1 ist das Mini-Dev-Modul.

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Frank M. schrieb:
> Eigentlich fand ich Haralds Animationen für die Adventskerzen
>
>   Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"
>
> ganz gelungen, weil sie einfach die Flamme zeitversetzt entzünden. Bei
> Deinen Animationen passiert viel mehr. Was genau? Ich finde, man sollte
> mit den Animationen nicht übertreiben, sonst sieht das eher wie eine
> übertriebene Spielerei aus.

Es tut mir leid....ich habe diesen Beitrag übersehen.
Meine Animationen bauen die Kerze von unten nach oben her auf.

Bei den Wetter Icon ist es so dass z.B. sich die Wolke aufbaut und dann 
der Regen sich nach Unten ausbreitet.Ich persönlich finde es schön und 
es muss ja auch niemand dieses Icon-Set wählen wenn er nicht möchte.

Gruss

Beitrag #5256466 wurde vom Autor gelöscht.
von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
>> @Frank: schafft der Webserver Favicon Grafik auszugeben? g
>
> Nein, im Moment nicht. .... Weil das Arbeit ist, habe ich das
> damals bereits zurückgestellt. Ich weiß auch nicht, ob der Aufwand zum
> Nutzen steht.

Der "Nutzen" ist für das reine Favicon nicht wirklich allzu hoch und 
wäre wohl auf Smartphonenutzung beschränkt. Machen sicher wenige Nutzer. 
Du hast es ja anscheinend schon mal erwogen und verworfen, dann passt 
das so. Du hast ja schon ohne das eine lange Featureliste...

Danke für die Info und Grüße,
Klaus

von Wolle B. (wofus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Geht dann die blaue LED auf dem Mini-Board an?

Hallo,

wenn ich das Shield mit Strom versorge dann leutet auf dem STM32 die 
rote sowie die grüne LED permanent und auf dem ESP die blaue LED 
permanent. Ist das so erstmal in Ordnung?

Nun befolge ich die Anleitung zum ESP flashen. Die blaue LED leutet 
dabei immeroch die ganze Zeit, nur nach dem Schritt "RESET Button wieder 
loslassen" wird sie kurz noch heller also blitzt für einen Moment auf. 
Ist das normal oder deutet das auf einen Fehler beim Verlöten hin? Eine 
Verbindung bekomme ich auch mit einem 3. UART Adapter nicht.

Viele Grüße

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle B. schrieb:
> Frank M. schrieb:
> Geht dann die blaue LED auf dem Mini-Board an?
>
> Hallo,
>
> wenn ich das Shield mit Strom versorge dann leutet auf dem STM32 die
> rote sowie die grüne LED permanent und auf dem ESP die blaue LED
> permanent. Ist das so erstmal in Ordnung?
>
> Nun befolge ich die Anleitung zum ESP flashen. Die blaue LED leutet
> dabei immeroch die ganze Zeit, nur nach dem Schritt "USER Button nach 2
> sec wieder loslassen" wird sie kurz noch heller also blitzt für einen
> Moment auf. Ist das normal oder deutet das auf einen Fehler beim
> Verlöten hin?

Ja, sie blitzt auf. Ich fragte Dich aber nach der LED auf dem 
STM32-Mini-Board. Wenn man normal bootet, ist sie aus, wenn man jedoch 
die Reihenfolge mit dem User-Button durchführt, geht sie nach Loslassen 
von RESET nach einem kurzen Augenblick an. Meiner Erinnerung nach ist 
diese LED auf dem Mini-Board blau. Kann mich auch täuschen, habe gerade 
keins vor mir liegen.

> Eine Verbindung bekomme ich auch mit einem 3. UART Adapter
> nicht.

Vertausche mal RX und TX und versuche nochmal.

von Wolle B. (wofus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ja, sie blitzt auf. Ich fragte Dich aber nach der LED auf dem
> STM32-Mini-Board. Wenn man normal bootet, ist sie aus, wenn man jedoch
> die Reihenfolge mit dem User-Button durchführt, geht sie nach Loslassen
> von RESET nach einem kurzen Augenblick an. Meiner Erinnerung nach ist
> diese LED auf dem Mini-Board blau. Kann mich auch täuschen, habe gerade
> keins vor mir liegen.

Achso, ich dachte du meinst die auf dem ESP weil das STM32 hat bei mir 
nur eine Rote und Grüne LED. Die Rote leutet permanet und die Grüne geht 
beim betätigen des Reset Buttons aus und sobald ich diesen wieder 
loslasse wieder an.

> Vertausche mal RX und TX und versuche nochmal.

Habe schon alle möglichen Varianten durchprobiert. Ich benutze wie 
gesagt einen FTDI 232 diesen habe ich jetzt mal nach folgender Anleitung

http://www.mikrocontroller-elektronik.de/esp12e-tutorial-einstieg-mit-dem-esp8266-modul/

direkt an den ESP gelötet und auch hier bekomme ich keine Verbindung 
wobei es auch sein kann dass bei dieser Variante der Strom nicht 
aussreicht da der ESP ja schon auf dem Shield verlötet ist und der STM32 
auch Strom vom FTDI zieht.

Falls du noch einen Tip hast immer her damit. Wenn nicht werde ich wohl 
alles nochmal neu zusammen löten und den ESP diesmal vorher flashen.

Auf jeden Fall Danke nochmal für eure Hilfe, das ist wirklich ein sehr 
tolles Projekt was einen riesen Spass beim zusammenbauen gemacht hat.

Viele Grüße

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle B. schrieb:
> Ich benutze wie gesagt einen FTDI 232 diesen habe ich jetzt mal nach
> folgender Anleitung

Siehe:

https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Anschluss_USB-UART-Adapter

Zitat:

"Bei USB-UART-Adaptern mit FTDI-Chip oder Prolific PL2303-Chip sind 
Fakes im Handel, die von der Original-Treibersoftware nicht korrekt 
unterstützt werden. Besser sind Adapter mit CH340G- oder CP2102-Chip."

In die FTDI-Falle sind hier schon einige getappt.

von Wolle B. (wofus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In die FTDI-Falle sind hier schon einige getappt.

Das kann ich als Fehlerquelle ausschließen. Habe mit dem FTDI schon 
geflasht und es auch mit einem CH340G Adapter erfolglos probiert.

von Nico (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend in die Runde und nachträglich frohe Weihnachten.

Ich habs nun auchmal geschafft über die Tage mein Sammelsorium 
zusammenzubauen. Läuft soweit auch allerdings hab ich nun nach den 
updates der Firmware ein falsches Matrixdesign auf der Uhr...

Liegt aber wohl auch an meiner Bezugsquelle :/. Ich hab als matrix:


ES|X|IST|X|FÜNF
ZEHN|ZWANZIG
DREI|VIRTEL|L
VOR|WORT|NACH
HALB|P:)A|EINS
DREI|M:|M|ZWEI
SECHS|:(T|FÜNF
VIRTEL|F|ACHT
ZWÖLF|SIEBEN
ZEHN|EUNM|UHR

Nun könnt ich mir ne andere Folie besorgen oder änder einfach das Layout 
in der Software - nur wie?

Könnt ihr mir behilflich sein?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> Liegt aber wohl auch an meiner Bezugsquelle :/. Ich hab als matrix:
>
> DREI|VIRTEL|L
> ...
> VIRTEL|F|ACHT

VIRTEL statt VIERTEL ... ist das Dein Ernst? Schick die Folie als 
Reklamation zurück.

Wenn Du diese doch einsetzen willst:

Passe tables12.h und tables12.c an Deine Matrix an.

von Nico (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> VIRTEL statt VIERTEL ... ist das Dein Ernst? Schick die Folie als
> Reklamation zurück.

nein nein :D War mein Fehler.

Werde ich versuchen. Danke

von Marco R. (majestick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
>
> Werde ich versuchen. Danke

Hallo Nico,

wenn du Hilfe brauchst, meld dich mal bei mir... kommt mir bekannt vor 
die Folie ;)

Gruß
Marco

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Neues Update ist online:

STM32-Version: 2.8.2

ESP8266-Version: 2.8.3

Änderungen:

  • Neues Overlay "DFPlayer": Abspielen von MP3-Dateien.
  • Overlays: Display-Button wieder eingebaut.
  • WordClock24h: Countdown-Modus vervollständigt für Silvester.
  • DCF77-Empfang wird nun abgeschaltet, solange das Display eingeschaltet ist.
  • Daten für openweather.org werden bei nicht-initialisierten EEPROM-Speicherbereichen auf 0 zurückgesetzt.

Viel Spaß!

Frank


von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Änderungen:
>
> Neues Overlay "DFPlayer": Abspielen von MP3-Dateien.

Hi Frank,

beim DFplayer Overlay wird nach dem "save" der Track und der Folder 
vertauscht.
Also bei Eingabe FF: 03 TTT: 001 erscheint FF: 01 TTT: 003

Solange es nicht > 99 wird kein Problem, also keine prio...

Vielen Dank für Deine ganze Arbeit an dem Code!

Grüße,
Klaus

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus L. schrieb:
> beim DFplayer Overlay wird nach dem "save" der Track und der Folder
> vertauscht.

Upps... sorry! Korrektur ist online - Version 2.8.3a :-)

von Klaus L. (kllei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und läuft :-)

Danke!

Klaus

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider gab es in der STM32-Version 2.8.2 auch noch einen Bug, daher habe 
ich gerade die 2.8.3 hinterhergeschoben:

- Bugfix: Daten für openweather.org wurden beim Boot versehentlich
  gelöscht, wenn LON & LAT leer sind.

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
Ich habe bei meiner 12 h gerade beobachtet, wenn ein overlai startet 
egal ob manuell oder geplant, flackert es kurz auf, dann ist die ganze 
Uhr schwarz, nach der abgelaufenen Zeit blinkt es nochmal kurz auf und 
die Uhr läuft normal weiter. Ich meine dass das bei der vorherigen 
version aber auch schon war.
Was könnte das sein?
Grüße Harald

von Harald L. (howy075)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Video vom verhalten...
Habs auf einer testuhr mit der selben konfiguration nur ohne sekunden 
led getestet, dort ist alles normal.

von Matthias L. (matthias_l455)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allseits,
ich möchte eine WC24 mit Ambilight bauen.
Welche LEDs nimmt man für das Ambilight.
Wenn ich die 60er nehme, habe ich alle 16mm eine LED, bei 15 auf jeder 
Seite komme ich also nur auf 25cm. Die Uhr hat aber 45cm Kantenlänge.

Sieht das nicht doof aus?

Gruß Matthias

P. S. An dieser Stelle noch großen Dank an die Entwickler. Echt cooles 
Projekt.

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Welche LEDs nimmt man für das Ambilight.
Hallo Matthias,
was hast Du vor? Ambilight als Hinterleuctung der Uhr, oder als 
Sekundenanzeige?

1) Du musst denselben LED Typ wie für die Uhr selbst nutzen (Die 
Mischung WS2812grb mit WS2812rgb ist genausowenig unterstützt wie WS2812 
mit RGBW oder APA102 LEDs.

2) Die Software unterstützt bis zu 120 Ambilight LED - in aktueller 
Version funktioniert die Animation "Clock" (Umlaufende Sekundenanzeige) 
nur für genau 60 LED. Fading etc. ist aber wohl für Version 2.9x in 
Planung.

3) Willst Du das Ambilight aktuell für die Sekundenanzeige nutzen (60 
LED umlaufend, 15 je Seite) kannst Du (unter Beachtung von Punkt 1) das 
hier 
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Sammelbestellung_LED_Stripes.2C_Zwischenb.C3.B6den.2C_Shields 
beschriebene Paket 6 (60 Stk WS2812 Stripes als Spezialanfertigung mit 
einem Rastermaß von 28,1mm) bei Torsten (wawibu) anfragen.

Oder Du baust Die Uhr zunächst ohne Ambilight und rüstest später nach, 
oder Du  verbaust dieselben 60LED/m Stripes die Du für die Uhr planst 
auch als Ambilight, nutzt erst einmal "nur" die Lichteffekte und läßt 
Dich bezüglich des Features umlaufende Sekundenanzeige bei mehr als 60 
Ambilight LED überraschen...

Ich hoffe das hilft Dir bei Deiner Entscheidung.
Tom

: Bearbeitet durch User
von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab als Ambilight die WS2812 grb genommen und zwar die von den 30 
und 60 led/m so zusammen gelötet dass es genau ausgeht. Es ist nur 
wichtig dass es der selbe Typ LED ist.
Grüße
Harald

von Matthias L. (matthias_l455)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Eure Antworten.
@Tom: ich wollte beides haben Sekundenzeiger und Ambilight (natürlich 
nicht gleichzeitig 😉). O. K. Jetzt habe ich verstanden, dass das 
Ambilight-Paket für beide Uhren (12 und 24h) geht. Hätte ich auch selbst 
drauf kommen können.

@Harald. Wo hast Du diese LEDs bestellt?

Gruß Matthias

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Aliexpress...
Hab meine Uhr aber auch 50x50 gemacht und die Standart LED verwendet.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Hab meine Uhr aber auch 50x50 gemacht und die Standart LED verwendet.

Matthias möchte die WC*24*h bauen, da brauchst Du für die 45x45 ebenso 
die Standard-LEDs von 60 LEDs/m.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Ich habe bei meiner 12 h gerade beobachtet, wenn ein overlai startet
> egal ob manuell oder geplant, flackert es kurz auf, dann ist die ganze
> Uhr schwarz, nach der abgelaufenen Zeit blinkt es nochmal kurz auf und
> die Uhr läuft normal weiter. Ich meine dass das bei der vorherigen
> version aber auch schon war.

Ich habe mir eben mal das Video angeschaut. Normalerweise erscheinen die 
Overlays um hh:mm:30. Bei den Wetter-Icons kann das aber schon mal 2 
Sekunden länger dauern, da erst eine Nachfrage bei openweathermap 
erfolgt. Bis dann die Wetterlage übertragen ist, kann es schon mal 
hh:mm:32 werden.

Bei Dir erscheint das Wetter-Icon aber erst kurz vor der vollen Minute, 
also knapp 30 Sekunden später. Man sieht es sehr gut daran, dass die 
nächste Minuten-LED 2 Sekunden später angeht. Manchmal liegt eine so 
langsame Kommunikation zwischen ESP8266 und Router an einer FritzBox, 
die nach längerer Zeit (mehrere Monate) mal neu gestartet werden muss. 
Dann ist so ein Kommunikationsproblem wie von Geisterhand verschwunden.

Frage 1: Ist dieser Zeitversatz bei Dir bei allen Overlays so oder nur 
beim Wetter-Icon?

Frage 2: Ist dieser Zeitversatz von fast 30 Sekunden beim Wetter-Icon 
die Regel? Oder nur bei der Aufnahme des Videos?

Frage 2: Kannst Du Deinen Router mal neu starten und dann nochmal 
testen?

Gruß,

Frank

: Bearbeitet durch Moderator
von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
der Zeitversatz kommt daher, dass ich das Overlay manuell gestartet 
habe.
Habe trotzdem Fritzbox und Uhr neu gestartet, ändert aber nichts an 
beschriebenem.
Was ich noch vergessen habe zu schreiben, das „Verschwinden“ der Grafik 
tritt beim Wetter, beim Christbaum und bei den Adventkerzen auf.
Beim Herz, der Temperatur, dem Ticker, dem Datum und beim normalem 
Betrieb funktioniert alles ganz normal.
Es ist jetzt auch gar nicht schlimm, es hat mich nur gewundert.

Grüße
Harald

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Was ich noch vergessen habe zu schreiben, das „Verschwinden“ der Grafik
> tritt beim Wetter, beim Christbaum und bei den Adventkerzen auf.
> Beim Herz, der Temperatur, dem Ticker, dem Datum und beim normalem
> Betrieb funktioniert alles ganz normal.
> Es ist jetzt auch gar nicht schlimm, es hat mich nur gewundert.

Hast Du die Icon-Dateien hochgeladen oder vom Update-Server 
heruntergeladen? Wenn hochgeladen, dann führe mal den Download durch und 
schaue, ob sich was ändert.

von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ich habe noch ein Problem.

Bei Reichelt ist weder der LDR07 noch der A906011 lieferbar.

Auch das Pollin Netzteil gibt es nicht mehr.

Kann mir jemand Alternativen empfehlen?

Gruß Matthias

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine 12h Uhr zeigt das gleiche Icon-Verhalten. Das Wolke-Icon wird 
normal angezeigt, alle anderen Wetter-Icons blitzen kurz beim Ein- bzw 
Ausblenden auf. Ansonsten läuft alles SUPER!
DANKESCHÖN an alle Entwickler!

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Das Verhalten der zweimal aufblitzenden Wettericons tritt nur 
bei aktivierten "Automatic Brigthness" auf!

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag 2: Und auch nur dann, wenn das geringe Umgebungslicht dazu 
führt, dass die Led s gedimmt werden. Bei heller Umgebung tritt das 
blitzende Verhalten der Wetter-Icons nicht auf!!!!
Sorry, kann nur versuchen den Bugfix zu beschreiben. Eine Lösung kann 
ich leider nicht anbieten.

von Stefan S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute

Hab hier gerade eine kleine Krise.
Die Wordclock 12h war eigentlich schon soweit fertig und hat 
funktioniert. Leider ist mir in einer zu lange Nachtschicht bei der 
abschließenden Verkabelung eine Verpolung an der Versorgungsspannung 
unterlaufen. Folgender Zustand ist aktuell:

- LEDs der Uhr leuchten nicht
- Rote Led (D1) am AMS leuchtet
- grüne LED (PWR) am STM leuchtet
- rote LED (PWR) am DS3231 leuchtet

Ins Webinterface komme ich noch. Hier ist allerdings kaum was zu machen:
- Im Main Menü wird bei Version nichts angezeigt
- EEPROM offline
- ESP8266 firmware 2.6.6
- RTC offline
- DS18xx offline


Hat da jemand vielleicht einen Rat welches Teil durch die Akion kaputt 
gegangen ist bzw. wie ich die Funktionen überprüfen kann.....

von Christoph G. (chrgr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Nein. Tritt bei mir auch nicht auf. Wenn er bei anderen auftreten würde,
> dann hätten diejenigen sich hier schon gemeldet, da bin ich mir sicher.
> Vielleicht ist es eine schlechte Lötstelle, die sich nur bemerkbar
> macht, wenn sich das Ganze mit der Zeit erwärmt.
>
> Wenn ich mir die Lötstellen auf den Fotos anschaue, bekräftigt das nur
> meine Vermutung. Das Lötzinn sollte eigentlich, sobald es flüssig ist,
> durch die Oberflächenspannung Kügelchen bilden. Bei Dir sind das
> irgendwelche zackenförmige Gebilde. Ausserdem sind die Kupferflächen bei
> Dir nicht vollständig von Lötzinn benetzt, was auf schlechte Kontakte
> schließen lässt. Warst Du nicht derjenige, der die Stellen nachlöten
> wollte?


Hallo Frank,

das mit den Lötstellen war der entscheidende Hinweis.
Auf dem Board haben alle funktioniert aber in der letzten Zeile der Uhr 
war der LED Streifen nicht ordentlich festgelötet. Habe ich noch mal neu 
gemacht und nun läuft die Uhr problemlos seit 3 Tagen durch.
Danke für deine Hilfe!

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

verpolt ist leider ein GAU.

Was Du testen kannst:

Anzeige-LEDs vom Shield trennen.

War 2.6.6 auf dem STM32 geflasht? Dann würde ich schauen, ob Du den 
STM32 neu flashen kannst und ob dann im Web-Interface plausible Daten 
angezeigt werden. Falls das Flashen des STM32 nicht klappt, würde ich 
den STM32 als defekt einstufen.

Daneben könntest Du testen, ob einige (Reserve-) LEDs statt der 
LED-Matrix am Shield angeschlossen vielleicht leuchten.

Viel Erfolg.

von Bernd M. (bernd_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph G. schrieb:
> Auf dem Board haben alle funktioniert aber in der letzten Zeile der Uhr
> war der LED Streifen nicht ordentlich festgelötet. Habe ich noch mal neu
> gemacht und nun läuft die Uhr problemlos seit 3 Tagen durch.

ich hoffe Du hast alles nochmal nachgelötet. Da sind auf dem Foto 
einige ganz üble Lötstellen zu sehen, die für die nahe Zukunft viel 
Ungemach versprechen.

Gruß,
Bernd

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Nachtrag: Das Verhalten der zweimal aufblitzenden Wettericons tritt nur
> bei aktivierten "Automatic Brigthness" auf!

Danke für den Tipp.

Ralf schrieb:
> Nachtrag 2: Und auch nur dann, wenn das geringe Umgebungslicht dazu
> führt, dass die Led s gedimmt werden. Bei heller Umgebung tritt das
> blitzende Verhalten der Wetter-Icons nicht auf!!!!

Wie gut ist Dein LDR optisch von den LEDs isoliert? Kann es sein, dass 
eine der LEDs die Helligkeitsmessung beeinflusst?

von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Ich hab als Ambilight die WS2812 grb genommen und zwar die von den 30
> und 60 led/m so zusammen gelötet dass es genau ausgeht. Es ist nur
> wichtig dass es der selbe Typ LED ist.

Hallo Harald,
ich gehöre zu den "Dummies" und Anfängern, denen dieser Hinweis -dass 
man gleiche LEDs für Display und Ambilight nehmen muss- leider gefehlt 
hat und so habe ich nun die WS2812 von Torsten als Amiblights und 
RGBW-LEDs im Display.
Könntes Du mir bitte einen Rat geben, wie ich nun die Ambilights aus 
einzelnen RGBW-LEDs am besten "zusammenlöte" und unterbringe; bzw. wie 
genau hast Du das denn gemacht?

Hinweis: ich habe ein umlaufendes ALU-Profil verbaut in dem ich nur 10mm 
in der Breite und 4mm in der Höhe Platz habe; darin habe ich die 
LED-Spezialstreifen von Torsten aber auch ganz gut untergebracht, d.h. 
eingeklebt.

Vielen Dank für Deine Unterstützung im Voraus
Dietmar

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich vielleicht falsch ausgedrückt, die LEDs müssen ALLE die 
selben sein, nur gibts die ja mit verschiedenen Abständen und diese kann 
man dann kombinieren.
Aber der LED typ muss Uhr und Ambilight der selbe sein.
Hoffe so ist es jetzt verständlich.
Grüße
Harald

von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harald,
hilft mir leider gar nicht weiter, denn dass es gleiche sein müssen, das 
habe ich mittlerweile begriffen.
Meine Bitte war eigentlich ein Tipp wie man einzelne LEDs am besten 
"zusammenlötet", denn ich muss ja jetzt wohl einzelne RGBW-LEDs in einem 
Abstand von 28mm irgendwie zu einer Kette zusammenlöten und hätte diese 
jetzt einfach jeweils per Kabel verbunden.
Ich dachte nur da gäbe es etwas Einfacheres oder Besseres in 
Elektonik-Expertenkreisen!?
Dietmar

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Bei Reichelt ist weder der LDR07 noch der A906011 lieferbar.

Alternativen wurden hier

Beitrag "Re: WordClock mit WS2812"

und in den folgenden Beiträgen aufgezeigt.

> Auch das Pollin Netzteil gibt es nicht mehr.

Allgemeine Hinweise zum Netzteil gibt es im Artikel. Wichtig ist die 
Ausgangsspannung von 5 Volt. Für eine WordClock 24h wird eine 
Belastbarkeit von mindestens 4 A empfohlen, für eine WordClock 12h ohne 
Ambilight reichen aber 2 A.

von Dirk L. (hobbid)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar P. schrieb:

> Ich dachte nur da gäbe es etwas Einfacheres oder Besseres in
> Elektonik-Expertenkreisen!?


Hallo Dietmar,

ich weis nicht ob es eine bessere lösung ist aber hier ist mein 
Lösungsvorschlag um mit RGBW LEDs auf 60 umlaufende LEDs zu kommen.

Gleich vorab ich habe mein ambilight aus Zeitmangel noch nicht umgesetzt 
daher kann ich auch noch keine Erfahrungswerte geben.

Ich habe mir bei Aliexpress die SK6812 RGBW als runde Pixelchips 
bestellt. Siehe:
https://de.aliexpress.com/item/10-1000pcs-SK6812-Similar-to-WS2812B-RGBW-Addressable-LED-Pixel-Chips-Matrix-on-Heat-Sink-PCB/32811057113.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.DmSj1W

Für diese wollte ich dann in eine dünne Holzleiste aus dem Bastelbedarf 
die Aussparungen im korrekten Raster bohren um dann die LEDs darin zu 
versenken. Dann von Hand verkabeln/verlöten.

Ich werde berichten sobald ich damit fertig bin.

Viele Grüsse und guten Rutsch

Dirk

von Volker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen

Ich habe unlängst meine dritte WC 12h zusammengebaut und mir ist 
folgendes aufgefallen: nach 4-5 Tagen kann ich nicht mehr per WLAN auf 
die Uhr zugreifen...

Hat jemand ein ähnliches Phänomen beobachtet oder einen workaround??

Habe das shield V1 als Steuerung

Viele Grüße und einen guten Rutsch

von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> ich weis nicht ob es eine bessere lösung ist aber hier ist mein
> Lösungsvorschlag um mit RGBW LEDs auf 60 umlaufende LEDs zu kommen.

Hallo Dirk,
Danke für Deinen Hinweis :-)

auch Dir und allen Anderen einen guten Rutsch
Grüßle
Dietmar

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dietmar
Ich meinte das so:
Wenn du pro Seite 45 cm hast, dann müstest du 11 Led vom stripe mit 30 
led/m nehmen was ca. 36,3cm ergibt und oben und unten noch 2 + 2 Led vom 
Streifen mit 60 led/m was noch 6,4 cm wären. Gesamt also 42,7 cm. Wenn 
das dann auf jeder seite machst sind das dann 60 led. Wenn man nicht 
ganz genau schaut, fällt das auch überhaupt nicht auf, da es an allen 
ecken gleich ist.
Grüße
Harald

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald
Danke; jetzt habe ich es verstanden und kann auch etwas damit anfangen. 
Das würde bedeuten, dass ich nicht so viel "zusammenlöten" müsste; prima 
:-)
Grüße
Dietmar

von Bernd M. (bernd_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch was zum Thema üble Lötstellen / unsauber gearbeitet:

unter Beitrag "Re: WordClock mit WS2812" hatte 
ich einen Buchstabensalat auf der Anzeige beschrieben.

Durch längere Beobachtung konnte festgestellt werden, dass der Effekt 
bei einer Raumtemparatur > 24°C auftritt. Provoziert habe ich das 
Verhalten in dem ich ein Bügeleisen auf die Aluplatte gestellt habe.


Auf dem (Handy-)Foto sieht man einerseits zu viel Lötzinn, was in 
Richtung Aluplatte geflossen ist. Andererseits eine unsaubere 
Schnittkannte des LED Streifens, da sind offensichtlich noch Kupferreste 
(VCC?) übriggeblieben.

Was nun letztendlich den Fehler ausgelöst hat sei dahingestellt, wichtig 
ist: sauber arbeiten (und ja, das habe ich verpfuscht).

In diesem Sinne, einen Guten Rutsch und keine Unfälle ...

Bernd

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd M. schrieb:
> Auf dem (Handy-)Foto sieht man einerseits zu viel Lötzinn, was in
> Richtung Aluplatte geflossen ist.

Aus diesem Grund habe ich sowohl im Artikel als auch im Tutorial 
empfohlen, die Ränder der Aluplatte mit einem Streifen Tesa abzukleben. 
;-)

von Bernd M. (bernd_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, auf der LED Seite ist im Bereich der Lötstellen flächendeckend 
Tesa geklebt, aber die Schnittkante vom LED Streifen war halt nicht 
sauber geschnitten. Das Problem war eher ein Schluss zwischen 5V und DI.

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

Frank M. schrieb:
> Wie gut ist Dein LDR optisch von den LEDs isoliert? Kann es sein, dass
> eine der LEDs die Helligkeitsmessung beeinflusst?

Das Aufblitzen der Wettericons beim Ein- und Ausblenden kann nicht im 
Zusammenhang mit der optischen Isolierung des LDR s stehen. Die 
komplette Uhr ist schwarz in dem Zwischenzeitraum (Ein- /Ausblenden)!
Selbst wenn der LDR nicht ausreichend optisch isoliert wäre, müssten die 
Wettericons doch angezeigt werden aber dann mit maximaler Helligkeit 
oder?

Liebe Grüße
Ralf

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Das Aufblitzen der Wettericons beim Ein- und Ausblenden kann nicht im
> Zusammenhang mit der optischen Isolierung des LDR s stehen.

Doch, durchaus. Das würde nämlich auch erklären, warum das Problem bei 
max. Helligkeit am Tag gar nicht erst auftritt. Ich sehe da durchaus 
einen Zusammenhang.

> Die
> komplette Uhr ist schwarz in dem Zwischenzeitraum (Ein- /Ausblenden)!

Die komplette Uhr wird dann schwarz (alle LEDs aus) für die 
Icon-Anzeigedauer, wenn das Icon falsch oder unvollständig vom 
ESP-SPIFFS zum STM32 übertragen wurde.

Hier ist es aber so, dass das Icon zunächst ganz kurz komplett gezeigt 
wird, dann aber für die Anzeigedauer verschwindet. Grund ist vermutlich 
eine Helligkeitsänderung, die durch das ICON-Pixel, wo auch der LDR 
drinsteckt, verursacht wird. Die Software verarbeitet diese 
Helligkeitsänderung zur Zeit einer Icon-Anzeige jedoch nicht als 
Helligkeitsänderung, sondern schaltet dann alle LEDs aus -> schwarz.

> Selbst wenn der LDR nicht ausreichend optisch isoliert wäre, müssten die
> Wettericons doch angezeigt werden aber dann mit maximaler Helligkeit
> oder?

Wenn die SW sauber laufen würde: ja. Aber hier: nein. Auch maximal 
helles Schwarz bleibt schwarz.

Ich weiß aber, dass ich schon damals, als ich die Animationen eingebaut 
habe, die Helligkeitsmessung während der Zeit, wo die Animation läuft, 
abgeschaltet habe, damit man den LDR hinter einem sonst unbenutzten 
Buchstaben montieren kann. Vielleicht habe ich das für die Icons 
versäumt - jedenfalls, seitdem sie vom ESP8266 aus dem SPIFFS geladen 
werden. Das würde auch erklären, dass der Effekt nur bei bestimmten 
Icons auftritt.

Hinter welchem Buchstaben ist denn Dein LDR montiert?

: Bearbeitet durch Moderator
von Andreas I. (andy5macht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte exakt das gleiche Verhalten bei meiner Uhr feststellen.
Allerdings erst einmal nur mit dem "Heart", bei einigen anderen Icons 
war kein Problem zu sehen.
Ich habe den LDR hinter dem T in der vierten Reihe (kürzester Weg zur 
Elektronik)
=> Beim Herz ist der 1. Buchstaben (T) in der 4. Reihe aktiviert.
Scheint wohl deine Vermutung zu bestätigen.

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. schrieb:
> Ich konnte exakt das gleiche Verhalten bei meiner Uhr feststellen.

Danke.

Ich habe eine Test-Version 2.8.4 erstellt, wo die LDR-Messung während 
der Icon-Dauer abgestellt wird. Die Test-Version gibt es nur per 
OTA-Update, indem man den Update-Path von "update" auf "test" einstellt. 
Ist der Test erfolgreich, schiebe ich die Version in den Update-Bereich 
und erstelle ein neues Release.

Wäre nett, wenn das mal einer testen könnte, denn ich habe im Moment 
keine Uhr mit LDR zur Hand.

von Martin G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Phänomen hängt definitiv damit zusammen. Ich habe bei mir das ldr 
Feld aus allen Icons entfernt und dann ging es. Hatte auch so ein 
flackern der Helligkeit.
Wusste gar nicht, dass auch Andere diesen Weg nutzen um ldr und tsop 
unterzubringen. Ich war es nur von der ersten Generation gewohnt. Die 
großen Fronten haben doch unten die vier Punkte.
LG

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Das Phänomen hängt definitiv damit zusammen.

Ja, ich habe eben schon die Stelle im Source gefunden und einen Fix als 
2.8.4 im Test-Path zur Verfügung gestellt, siehe Beitrag darüber.

> Die großen Fronten haben doch unten die vier Punkte.

Fast, die WC24h-Frontplatte hat unten drei Punkte.

Links: LDR
Mitte: Status-LED
Rechts: IR-TSOP-Empfänger

Bei den WC12h kommt der LDR hinter einen unbenutzten Buchstaben. 
Unbenutzt heisst hier: Ein Buchstabe, der kein Bestandteil eines Wortes 
ist, z.B. unten rechts das F oder M. Und deshalb muss die 
Helligkeitsmessung während einer Animation oder während der Darstellung 
eines Icons abgestellt werden. Ersteres war schon immer der Fall, beim 
letzteren Fall bin ich mir nicht sicher, ob ich das erst durch die 
Einführung der ICON-Speicherung im SPIFFS kaputtgemacht habe. Ich 
vermute aber schon, denn Icons in der Uhr gibt es ja ansich schon seit 
längerer Zeit.

von Andreas I. (andy5macht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die 2.8.4 ausprobiert.
Leider hat sich nichts geändert.

Beitrag #5263309 wurde vom Autor gelöscht.
von Andreas I. (andy5macht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry! Jetzt funktionierts. (Du warst mit deiner Antwort zu schnell, 
sonst hätte ich noch editiert ;) )
Ich habe die automatische Helligkeitsregelung deaktiviert animation 
gestartet, ging - klar.
Danach wieder automatische Helligkeitsregelung aktiviert, ging auch!?
Auf jedenfall nochmal etwas rumgespielt. Geht jetzt zuverlässig!
Vielen Dank!

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. schrieb:
> Hab die 2.8.4 ausprobiert.
> Leider hat sich nichts geändert.

Ich habs gerade nochmal kontrolliert: ich hätte an 2 Stellen etwas 
ändern müssen, habe es aber nur an einer Stelle gemacht.... mein Fehler.

Ich habe jetzt nochmal eine Test-Version 2.8.4p1 gemacht. Magst Du (oder 
ein anderer) nochmal testen?

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hab 2.8.4pl innstalliert und der fehler ist weg, jetzt 
funktioniert alles top!
Grüße
Harald

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich bestätigen. Mit der 2.8.4pl werden die Icons korrekt 
dargestellt!
SUPER! ;-)
Danke dir für deinen Einsatz und die viele, tolle Arbeit Frank!

von Martin G. (magoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin nun auch zun testen gekommen.
Funktioniert super!
Danke!

von X.O. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. könnte man das ja per Positiosangabe konfigurierbar machen hinter 
welcher Led sich der LDR befindet. Und die Helligkeitsanpassung generell 
deaktivieren wenn diese Led leuchtet. Auch bei Schrift.
Dann wäre auch der Fall abgedeckt wenn man mal eine andere Frontplatte 
in anderer Sprache verwendet.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Hallo, hab 2.8.4pl innstalliert und der fehler ist weg, jetzt
> funktioniert alles top!

Ralf schrieb:
> Kann ich bestätigen. Mit der 2.8.4pl werden die Icons korrekt
> dargestellt!

Martin G. schrieb:
> Funktioniert super!

Danke an alle fürs Testen. Dann kann ich ja die 2.8.4 nachher 
scharfmachen.

Ich habe mittlerweile auch eine Erklärung dafür, warum das Display 
schwarz wird. Der Ablauf ist in der 2.8.0 bis 2.8.3 folgender:

1. Unmittelbar vor der Darstellung des Icons wird das Display gelöscht
2. Icon wird angezeigt
3. Helligkeitsmessung stellt fest: Es wird heller!
4. Hauptschleife sagt der Display-Funktion: Mache die Uhrzeit heller!

Nun macht die Display-Funktion, welche für die Darstellung der Uhrzeit 
zuständig ist, alle zur Uhrzeit(!) gehörenden Buchstaben heller. Aber da 
sind keine Buchstaben darzustellen! Und deshalb wird das Display dunkel.

Kurz vor Ende der Icon-Anzeige schlägt dann das Dimmen zu: Das Icon soll 
per Fading rausgedimmt werden. Aus diesem Grund erscheint es dann zum 
zweiten Mal ganz kurz, bevor es dann durch die aktuelle Uhrzeit wieder 
ersetzt wird.

Warum lief das bis 2.7.x alles noch korrekt? Vor der kompletten 
Neu-Implementierung der Overlays hat die Hauptschleife des Programms 
während der Darstellung auf das Ende gewartet, das heisst, sie hat 
nichts anderes getan als die Zeit (5 Sek) herunterzuzählen. Alle anderen 
parallel laufenden Aktionen waren während der Icon-Darstellung gestoppt. 
Das habe ich ab 2.8.0 geändert. Die Icon-Stoppuhr läuft nun nebenher und 
sämtliche anderen Funktionen der Uhr laufen weiter - unter anderem auch 
die Helligkeitsmessung. Diese habe ich jetzt für die Darstellungsdauer 
mittels eines Flags deaktiviert.

X.O. schrieb:
> Evtl. könnte man das ja per Positiosangabe konfigurierbar machen hinter
> welcher Led sich der LDR befindet. Und die Helligkeitsanpassung generell
> deaktivieren wenn diese Led leuchtet. Auch bei Schrift. Dann wäre auch
> der Fall abgedeckt wenn man mal eine andere Frontplatte in anderer
> Sprache verwendet.

Ich glaube, das ist nicht notwendig. Man benutzt einfach einen 
unbenutzten Buchstaben - je nach Frontplatte einen anderen. Ich glaube 
nicht, dass einer die Varianten der Frontplatte dauernd wechselt. 
Eigentlich gibt es ja nur eine WC12h-Frontplatte - bis auf diverse 
spezielle Eigenbauten.

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Version 2.8.4 ist nun in der Release-Version online.

Einziger Punkt:

  • Bugfix: Icons wurden bei aktivierter Helligkeitsanpassung teilweise nach sehr kurzer Zeit wieder ausgeblendet.

Viel Spaß,

Frank


von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu is in Ordnung. Supi! Danke

Ich wollte mal anfragen, ob man noch einige Farben für die Overlays 
beantragen kann, bzw wo diese definiert werden? Könnte man das Ambilight 
auch zu den Overlays zufügen?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Ich wollte mal anfragen, ob man noch einige Farben für die Overlays
> beantragen kann, bzw wo diese definiert werden?

Ja, könnte man. Im Moment gibts 10 Farben inkl. schwarz - von 0 bis 9. 
Könnte man auf A... erweitern. Ich wollte ursprünglich nicht mehr als 
maximal 16 Farben 0-15 definieren, um irgendwann mal die Icons in 
Nibbles (HalfBytes) zu speichern. Aber jetzt, wo nur noch ein Icon im 
RAM des STM32 vorgehalten wird, ist die damit verbundene 
Speicherersparnis zu vernachlässigen.

Definiert sind sie in display.c:
#define ICON_COLOR_BLACK     0              // 0000
#define ICON_COLOR_RED       1              // 0001
#define ICON_COLOR_GREEN     2              // 0010
#define ICON_COLOR_YELLOW    3              // 0011
#define ICON_COLOR_BLUE      4              // 0100
#define ICON_COLOR_MAGENTA   5              // 0101
#define ICON_COLOR_CYAN      6              // 0110
#define ICON_COLOR_WHITE     7              // 0111
#define ICON_COLOR_BROWN     8              // dark yellow
#define ICON_COLOR_GREY      9              // grey
#define ICON_COLORS         10

Für die Erweiterung auf die Buchstaben A, B, C usw. müsste aber auch 
noch ein Stück Code in display.c angepasst werden.

> Könnte man das Ambilight auch zu den Overlays zufügen?

Ja, schon. Aber zu welchem Zweck? Was soll da passieren?

: Bearbeitet durch Moderator
von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
ich meine zufällig noch einen Bug gefunden zu haben...
Wollte spasshalber mal das ES IST ausschalten, hat aber nicht geklappt.
Kommt immer noch trotz haken raus.
Ist jetzt wirklich kein problem, aber vielleich schaust dirs mal an.
kannst du zum Sekunden fading schon was sagen? stell ich mir richtig 
schön vor.

Grüße
Harald

edith: es war zumindest um halb eins so, jetzt um fünf nach halb eins 
steht es ohne ES IST.

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:

> Wollte spasshalber mal das ES IST ausschalten, hat aber nicht geklappt.
> Kommt immer noch trotz haken raus.


> edith: es war zumindest um halb eins so, jetzt um fünf nach halb eins
> steht es ohne ES IST.

Im Handbuch der "AtMega-WordClock" steht:

"Im Modus 2, 4, 6, 8 und 10 erfolgt die Anzeige „Es ist“ nur zur halben 
und vollen Stunde. Dies ist um eine allzu ungleiche Leuchtdauer der LEDs 
und somit ein Voraltern dieser häufig benutzten LEDs zu verhindern."

Dazu passt auch das Verhalten der aktuellen WordClock. Wenn das so 
bleiben so - was aus meiner Sicht ok ist - müsste der Text im Abschnitt 
"Display" angepasst werden. Dort steht, dass "die Anzeige von "Es ist" 
hier generell ein- oder ausgeschaltet werden kann".

von Wolle B. (wofus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine kurze Frage,
ich habe beim Versuch den IRF9310 anzulöten die zwei rechten oberen 
Kontakte vom Shield abgerissen. Kann ich das Shield trotzdem noch mit 
Spannungsabschaltung verwenden? Es handelt sich um PIN 7 und 8.

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle B. schrieb:
> ich habe beim Versuch den IRF9310 anzulöten die zwei rechten oberen
> Kontakte vom Shield abgerissen. Kann ich das Shield trotzdem noch mit
> Spannungsabschaltung verwenden? Es handelt sich um PIN 7 und 8.

Damit fehlen zwei der vier Drain-Anschlüsse. Wäre mit zu "suspekt".

Vorschlag: Bei diesem Shield auf die Spannungsabschaltung verzichten und 
die Drahtbrücke einlöten.

von Peter G. (ingrimsch)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Wolle,

das sind nicht 7 und 8, sondern die Pins 3 und 4. Ich habe dir mal ein 
Bild angehängt wie du das flicken kannst. Löte das IC auf die Pads wo es 
noch geht, zieh ein Kabel zum Widerstand und mach über die drei anderen 
Beinchen eine Brücke / einen Lötklecks. Das sollte eigentlich passen...

Gruß,
Peter

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle B. schrieb:
> die zwei rechten oberen Kontakte vom Shield abgerissen.
> Es handelt sich um PIN 7 und 8.

Nein, es handelt sich um PIN 3 und 4 (rechts unten der Punkt auf dem 
Shield markiert Pin 1)
Da Pin 4 (Gate) fehlt der wird der Mosfet nicht angesteuert.

Ich bin bei Günter H. - Drahtbrücke setzen und die Spannungsabschaltung 
weglassen.

edit: ok, Peter war schneller und hat die smartere Lösung

: Bearbeitet durch User
von Wolle B. (wofus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Hi Wolle,
>
> das sind nicht 7 und 8, sondern die Pins 3 und 4. Ich habe dir mal ein
> Bild angehängt wie du das flicken kannst. Löte das IC auf die Pads wo es
> noch geht, zieh ein Kabel zum Widerstand und mach über die drei anderen
> Beinchen eine Brücke / einen Lötklecks. Das sollte eigentlich passen...
>
> Gruß,
> Peter

Hallo Peter,

perfekt! Danke für diese hilfreiche Information.

Das vorherige Problem dass ich mit dem ESP hatte (Connection failed) lag 
übrigens am ESP selbst. Leider war er defekt. Nur nochmal als Nachtrag.

Viele Grüße

von John-eric K. (mockup)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank.

Du hast ja oben geschrieben das bei overlays nicht mehr dauerhaft 
gewartet wird. Bei Symbolen geht dies. Habe es gerade getestet. Bei 
Text/Datum ist es nämlich so, das beim Ambilight Clock mit den Sekunden 
die Sekundenanzeige stehen bleibt. War in der 2.7 auch schon so. Wäre es 
möglich die Textfunktion auch nicht blokierend zu gestalten?

von Lars G. (shackfu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich lese schon lange im Forum, musste mich jetzt aber anmelden, da ich 
mit meinem Wordclock-Shield V4 Probleme habe.

STM ist geflasht und Platine bestückt. Ich bin leider nicht in der Lage 
den ESP zu flashen (Methode: reset halten, dann user-taste, dann reset 
los, dann flash per ftdi-Adapter) Der ESP-Flasher bekommt nie eine 
Verbindung.

Ich habe mich mal per Putty verbunden und folgende Ausgabe erhalten:
putty-Log:
power_init() called
switching power on

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.8.3
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020800
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Mo 2000-01-02 08:06:22
net_time_countdown = 3789, don't check overlays
read rtc: Mo 2000-01-02 08:06:44
RTC temperature: 23
read rtc: Mo 2000-01-02 08:07:45
RTC temperature: 23
read rtc: Mo 2000-01-02 08:08:45
RTC temperature: 23
read rtc: Mo 2000-01-02 08:09:45
RTC temperature: 23
read rtc: Mo 2000-01-02 08:10:45
RTC temperature: 23

Ich habe auch schon eine NodeMCU mit der angepassten ESP-Firmware 
geflasht (screenshot: webseite.PNG). Den ESP ausgelötet und wieder auf 
das shield verfrachtet. Leider das gleiche Problem. Ich kann weder im AP 
Mode starten, noch WPS benutzen. Es passiert leider nichts.

Ich habe auch schon die Verbindungen geprüft/gemessen (und mit einem 
funktionierenden V4 Shield verglichen). Dabei konnte ich leider keine 
Auffälligkeiten feststellen.

Kann mir evtl jemand helfen? Schon einmal vielen Dank!
Viele Grüße
Lars

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John-eric K. schrieb:
> Bei Text/Datum ist es nämlich so, das beim Ambilight Clock mit den
> Sekunden die Sekundenanzeige stehen bleibt.

Ja, beim Ticker wird noch gewartet, bis er fertig wird. Ich bezog mich 
mit meiner Aussage, dass die Uhr weiterläuft, auf die Einblendung der 
Icons.

Das Abschalten des Wartens auf den Ticker habe ich bereits auf der 
TODO-Liste für das nächste Release. Da ist noch etwas Arbeit 
reinzustecken, damit nichts dazwischenfunkt.

Lars G. schrieb:
> Ich habe auch schon eine NodeMCU mit der angepassten ESP-Firmware
> geflasht (screenshot: webseite.PNG).

Die Seite zeigt noch die Default-Werte, da noch keine Daten vom STM32 
zum ESP übertragen wurden. Das passiert erst, wenn der ESP eine 
IP-Adresse an den STM32 meldet.

> Ich kann weder im AP Mode starten

Das stimmt wohl eher nicht. Wenn Du auf 192.168.4.1 zugreifen kannst 
(siehe webseite.PNG), ist er bereits im AP-Modus. Aber die Adresse wurde 
nicht zum STM32 übertragen, sonst würde das im Protokoll stehen. Steht 
aber nicht. Dazu später.

Wenn Du auf die Seite kommst, kannst Du doch auch auf die Seite 
"Network". Dort in der WLAN-Client-Zeile deinen Router auswählen und den 
Key eingeben. Achtung: Wenn Dein Key Sonderzeichen wie Umlaute enthält, 
wird es nicht funktionieren, weil die Webseite ISO8859 als Zeichensatz 
verwendet, der Router aber den Key in UTF-8 haben möchte. Abhilfe 
schafft der Verzicht auf Umlaute oder andere Sonderzeichen.

So, jetzt zum Problem, dass der STM32 keine Mitteilungen vom ESP erhält. 
Der ESP sollte beim Booten u.a. seine Firmware-Version an den STM32 
senden. Tut er aber nicht. Kontrolliere bitte die Verbindung ESP-TX zu 
PA3 auf STM32F103-Board mit dem Ohmmeter, siehe auch:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:WC-Schaltplan-Mini-Shield-ESP-12F.png

Sollte die Verbindung da sein, vermute ich mal, dass Du den ESP-12F beim 
aus- und wieder einlöten gehimmelt hast.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Auf dem ersten Foto IMG_20180104_195148_01_klein.jpg sieht es so aus, 
als ob die Luftbrücke zum BOOT0-Jumper den TX des ESP berührt.

Kannst Du das nochmal checken?

Außerdem sieht es auf dem zweiten Foto so aus, als ob da zuwenig Lötzinn 
am TX-Pin des ESP aufgetragen ist und deshalb auch kein Kontakt da ist.

Ich kann nur immer wieder appelieren:

Bitte großzügiger mit dem Lötzinn umgehen!

Hatten wir erst vor ein paar Tagen, dass es an so einem schlechten 
Kontakt lag.

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade dabei, die Display-Tabellen als Dateien im ESP8266-SPIFFS 
auszulagern, um noch mehr Flash zu gewinnen und es auch zu ermöglichen, 
dass jeder ein eigenes Layout dynamisch nachladen kann, ohne in den Code 
des Programms eingreifen zu müssen - analog der Icons.

Den Dateigenerator habe ich soweit fertig. Ebenso habe ich ein kleines 
Test-Programm geschrieben, welches nur anhand der Dateien ohne sonstige 
statische Tabellenwerte die Buchstaben zum Leuchten bringt. Das Programm 
weiß noch nichtmals, ob es sich um eine WC24h oder eine WC12h handelt.

Dafür musste ich die Tabellenstrukturen ziemlich umbauen, um die 
unterschiedlichen Tabellendaten von WC12h und WC24h in ein einheitliches 
Format zu bringen, damit auch eine einheitliche Anzeigefunktion mit den 
Daten arbeiten kann. Bisher hat sich die Anzeigefunktion nämlich bei 
WC12h und WC24 um einiges unterschieden.

Jedes unterschiedliche Frontplatten-Layout hat nun eine eigene Datei. Je 
nach verwendeter Frontplatte muss man dann später nur eine Datei im 
SPIFFS ablegen.

Diese wären:
wc24h-de  - WC24h Deutsch
wc12h-ch1 - WC12h Schweizerdeutsch Variante 1
wc12h-ch2 - WC12h Schweizerdeutsch Variante 2
wc12h-de  - WC12h Deutsch
wc12h-en1 - WC12h Englisch Variante 1
wc12h-en2 - WC12h Englisch Variante 2
wc12h-fr  - WC12h Französisch
wc12h-se  - WC12h Schwedisch

Ich bitte nun Euch, das zu testen:

  http://uclock.de

Kann sein, dass irgendein Detail bei der Umsetzung auf der Strecke 
blieb.

Vielen Dank,

Frank

von Bernd M. (bernd_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars G. schrieb:
/..../

auf dem Foto 
https://www.mikrocontroller.net/attachment/352537/IMG_20180104_195153_01_klein.jpg 
ist BOOT0 nicht auf den mittleren Kontakt gesteckt.

Wird dann wohl beim OTA für den STM wichtig.

Gruß,
Bernd

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars G. schrieb:
> Kann mir evtl jemand helfen?

Hallo Lars,
neben den sparsamen Lötstellen passen im Vergleich zum Bestückungsplan
https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:WC_MiniDev_Shield_v4_Bestueckung.png 
und zum Schaltplan 
https://www.mikrocontroller.net/wikifiles/9/91/WC_MiniDev_Shield_v4_Schaltplan.png 
auf Deinen Fotos einige Bauteile nicht zusammen:

R3 (DCF) Die Ringe sehen aus wie br/sw/sw/*sw*/br.
-> dann hat der 100 Ohm 1% statt 100k br/sw/sw/*or*/br
(R16 auf Deinen Fotos hat 100k 1%)
-> damit ziehst Du 3.3V auf B8 des STM32.

R2 steht im Zusammenhang mit dem LDR. Bei Dir ist R1 und R2 
bestückt, in Summe ist das aber falsch:
mit  LDR: R1 bestücken, R2 frei
ohne LDR: R1 frei, R2 bestücken

C1 bestückt, R16 bestückt, R5 unbestückt:
Richtig sind nur folgende 2 Kombinationen
mit  TSOP: C1 und R5 bestückt, R16 unbestückt
ohne TSOP: C1 und R5 unbestückt, R16 bestückt

Mehr fällt mir nicht auf, muss aber nix heißen.

Schau Dir im Zweifel den Artikel und insbesondere die Anmerkungen auf 
dem Schaltplan nochmal an.

: Bearbeitet durch User
von Lars G. (shackfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Ich habe jetzt folgendes gemacht:
R3 -> auf 100K geändert (war falsch (100 ohm))

https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#LDR
R1 -> rausgenommen

https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#TSOP31238
C1 -> rausgenommen
R5 -> 100K eingesetzt
TSOP 3v3 und Data gebrückt

Das flashen des ESP im Shield klappt weiterhin nicht.

Ich habe den ESP nochmal in der NodeMCU geflasht und die Netzwerkkonfig 
durchgeführt. Nachdem er nun wieder im Shield ist, kann ich zwar die 
Webseite aufrufen, aber leider unterhalten sich der STM und der ESP 
weiterhin nicht (alles offline und Putty meldet keine IP vom ESP)

Daher denke ich, dass evtl durch meinen falschen Widerstand der STM was 
abbekommen hat.

Ich habe jetzt einen neuen STM und ESP bestellt und versuche es dann 
nochmal.

Nochmals vielen Dank .. ich gebe dann nochmal kurz bescheid, wenn es 
"hoffentlich" läuft.

von Peik W. (peik_w)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Uhrengemeinde, hallo Frank,

habe fertig!!
Mittlerweile ist die vierte Wortuhr mit Franks Software fertig und ich 
wollte mich mal bei Frank hier für diese wahnsinnig tolle Software 
bedanken. Und das meine ich wirklich so. DANKE!

Die erste Uhr hier aus dem Forum war meine WC24H. Hier habe ich aber die 
Zwischenplatte selber gefräst. Zeichnungen gab es hier ja genug. Wenn 
schon CNC Fräse und Drucker vorhanden, warum denn nicht auch nutzen. 
Allerdings hatte ich bei der 24h echt am Anfang Probleme mit der 
Elektronik und war am verzweifeln.
Einfach nochmal alles neu gekauft und zusammengelötet. Nun läuft alles 
Prima und meine Frau freut sich immer riesig wenn Frank was neues aus 
dem Hut zaubert.

Meine zweite und dritte war dann die gedruckte Version auch hier aus dem 
Forum. Hier lief alles reibungslos und bin auch von dieser Variante 
schwer begeistert. Danke an Peter auch für diese tolle Entwicklung und 
die Umstellung auf 96LED/m

Mit der vierten Variante habe ich jetzt etwas länger gebraucht. Meine 
alte WC 50x50 im RIBBA Rahmen mit einzelnen LEDS sollte auf den neusten 
Stand gebracht werden und das ohne große Mehrkosten.
Also neue Rückwand gekauft und 2 Meter 30LEDS/m aufgeklebt. Die 
Lichtabschirmungen sowie die Diffusor gedruckt und alles lief
BIS natürlich auf das Display das nicht mehr dem aktuellem Stand 
entsprach.
Hier konnte ich aber glücklicherweise in Frank seinem CODE ändern und 
die Daten anpassen. Danke auch hier für die Freigabe des Code.

Jetzt lese ich das Frank überlegt das Display Layout bzw. die Ablage neu 
zu programmieren. Spielt mir absolut in die Karten. DANKE.
Könnte dann mein eigenes RIBBA Layout nehmen und müsste nicht mit jedem 
Update die Daten ändern.

So viel blabla. Jetzt noch ein paar Bilder.

Vielen Dank an ALLE !!!!
Peik

von Daniel K. (granturismo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ich bin gerade dabei, die Display-Tabellen als Dateien im ESP8266-SPIFFS
> auszulagern, um noch mehr Flash zu gewinnen und es auch zu ermöglichen,
> dass jeder ein eigenes Layout dynamisch nachladen kann, ohne in den Code
> des Programms eingreifen zu müssen - analog der Icons.
>
> Den Dateigenerator habe ich soweit fertig. Ebenso habe ich ein kleines
> Test-Programm geschrieben, welches nur anhand der Dateien ohne sonstige
> statische Tabellenwerte die Buchstaben zum Leuchten bringt. Das Programm
> weiß noch nichtmals, ob es sich um eine WC24h oder eine WC12h handelt.
>
> Dafür musste ich die Tabellenstrukturen ziemlich umbauen, um die
> unterschiedlichen Tabellendaten von WC12h und WC24h in ein einheitliches
> Format zu bringen, damit auch eine einheitliche Anzeigefunktion mit den
> Daten arbeiten kann. Bisher hat sich die Anzeigefunktion nämlich bei
> WC12h und WC24 um einiges unterschieden.
>
> Jedes unterschiedliche Frontplatten-Layout hat nun eine eigene Datei. Je
> nach verwendeter Frontplatte muss man dann später nur eine Datei im
> SPIFFS ablegen.
>
> Diese wären:
>
> wc24h-de  - WC24h Deutsch
> wc12h-ch1 - WC12h Schweizerdeutsch Variante 1
> wc12h-ch2 - WC12h Schweizerdeutsch Variante 2
> wc12h-de  - WC12h Deutsch
> wc12h-en1 - WC12h Englisch Variante 1
> wc12h-en2 - WC12h Englisch Variante 2
> wc12h-fr  - WC12h Französisch
> wc12h-se  - WC12h Schwedisch
> 
>
> Ich bitte nun Euch, das zu testen:
>
>   http://uclock.de
>
> Kann sein, dass irgendein Detail bei der Umsetzung auf der Strecke
> blieb.
>
> Vielen Dank,
>
> Frank

Hallo Frank
Super Idee und wird uns sehr viel Flexibilität bringen.
Bei der französischen Version scheint es noch ein Problem zu geben!
Hier erscheint immer Minuit (Mitternacht) und dies auch am Mittag als 
wenn Midi stehen sollte.
Hast du an den Tabellenswitch für AM/PM gedacht, welchen wir vor kurzem 
eingebaut haben und dass bspw. Französisch zw. zwei Tabellen umschaltet?
Beste Grüsse
Daniel

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> Hier erscheint immer Minuit (Mitternacht) und dies auch am Mittag als
> wenn Midi stehen sollte.
> Hast du an den Tabellenswitch für AM/PM gedacht, welchen wir vor kurzem
> eingebaut haben und dass bspw. Französisch zw. zwei Tabellen umschaltet?

Das Flag habe ich komplett "wegoptimiert" und durch einen neu 
eingeführten IF-Operator in den Tabellen ersetzt. Das ist wesentlich 
flexibler und spart eine komplette zweite Tabelle ein:
const uint8_t tbl_hours[HOUR_MODES_COUNT][HOUR_COUNT][MAX_HOUR_WORDS] =
{
    // FRENCH
    {                                                               // tbl_hours[6][] = hh:mm (AM)
        {WP_IF_HOUR_IS_0, WP_MINUIT, WP_MIDI},                      // 00:00 or 12:00
        {WP_UNE, WP_HEURE},                                         // 01:00
        {WP_DEUX, WP_HEURES},                                       // 02:00
        {WP_TROIS, WP_HEURES},                                      // 03:00
        {WP_QUADRE, WP_HEURES},                                     // 04:00
        {WP_CINQ_1, WP_HEURES},                                     // 05:00
        {WP_SIX, WP_HEURES},                                        // 06:00
        {WP_SEPT, WP_HEURES},                                       // 07:00
        {WP_HUIT, WP_HEURES},                                       // 08:00
        {WP_NEUF, WP_HEURES},                                       // 09:00
        {WP_DIX_1, WP_HEURES},                                      // 10:00
        {WP_ONZE, WP_HEURES},                                       // 11:00
    },
};

Die zweite Tabelle für AM/PM-Unterscheidung ist dadurch überflüssig 
geworden. Den IF-Operator WP_IF_HOUR_IS_0 werte ich at Runtime aus: Ist 
hour gleich 0, nehme den 1. Wert hinter dem Operator, sonst den zweiten.

Leider hatte ich noch einen Bug beim Auswählen des richtigen Wortes. 
Funktioniert aber nun: Es erscheint jetzt MIDI oder MINUIT, je nachdem, 
ob es Mittag oder Mitternacht ist.

Übrigens habe ich ebenso in die französische Tabelle (s.o.) den Singular 
von HEURES um die 1 Uhr eingebaut. ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
von Daniel K. (granturismo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Das Flag habe ich komplett "wegoptimiert" und durch einen neu
> eingeführten IF-Operator in den Tabellen ersetzt. Das ist wesentlich
> flexibler und spart eine komplette zweite Tabelle ein:

> tbl_hours[6][] = hh:mm (AM)
>         {WP_IF_HOUR_IS_0, WP_MINUIT, WP_MIDI},                      //
> 00:00 or 12:00

> Die zweite Tabelle für AM/PM-Unterscheidung ist dadurch überflüssig
> geworden. Den IF-Operator WP_IF_HOUR_IS_0 werte ich at Runtime aus: Ist
> hour gleich 0, nehme den 1. Wert hinter dem Operator, sonst den zweiten.
>
> Leider hatte ich noch einen Bug beim Auswählen des richtigen Wortes.
> Funktioniert aber nun: Es erscheint jetzt MIDI oder MINUIT, je nachdem,
> ob es Mittag oder Mitternacht ist.
>
> Übrigens habe ich ebenso in die französische Tabelle (s.o.) den Singular
> von HEURES um die 1 Uhr eingebaut. ;-)

Frank, diese Variante ist echt der Hammer:-) Passt für mich perfekt!
Danke für dein Finetuning!

von Markus B. (mabazug64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen

Erstmal herzlichen Dank für den tollen Code, und die riesen Arbeit 
welche dahinter steckt !!!

Da man ja in kürze das eigene Layout für die Sprache erstellen kann:
mit welchem Programm und welches Format erstellt Ihr die Vorlage der 
Frontplatte um diese einem Schneid-Plot / Laser Service zu senden ?
gibt es ev schon Vorlagen ?


Gruss MABA

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Schneidplotter-Service bei mir im Ort war eine 1:1 pdf-Datei am 
liebsten. Erstellt habe ich die Vorlage mit "Inkscape" (Download 
kostenlos) - daraus als pdf-Datei gespeichert. Das Spiegeln usw. hat 
dann der nette Herr "vor dem Schneidplotter" gemacht.

von Markus B. (mabazug64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter H. schrieb:
> Dem Schneidplotter-Service bei mir im Ort war eine 1:1 pdf-Datei am
> liebsten. Erstellt habe ich die Vorlage mit "Inkscape" (Download
> kostenlos) - daraus als pdf-Datei gespeichert. Das Spiegeln usw. hat
> dann der nette Herr "vor dem Schneidplotter" gemacht.

Hallo Günter

Danke für Deine Antwort
Ich habe das Prog. mal installiertt.

Wie hast du das mit den Zeichenabständen gemacht ?
Kannst Du mir ev. deine Vorlage zustellen ?

Gruss MABA

von Casi239 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank!

Wäre es möglich für den DFP in den Overlays
Zusätzlich noch eine Startzeit einzubauen. So dass man 
Datum,(Startzeit/stop)und Intervall hat.Oder  Anzahl der wiederholungen.

Vieleicht ist es auch möglich ähnlich wie in den Overlays  (new 
Overlays)   die Timer hinzuzu fügen und Alarme oder andere MP3s zu 
bestimmten Tagen und Zeiten abzuspielen.(Erinnerungen ) Happy Birthday 
Song etc.
Beispiel

Track Folder Activ From Date Hour  Min to Date Hour Min Intervall
Gruß Carsten

von Andreas B. (alidi)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

irgendwas funktioniert beim OTA Update bei mir nicht richtig. Was mache 
ich falsch ?

Ich habe einen STM32F311RE mit Shield V3.0. und ESP 12 und wollte diese 
per OTA mit der aktuellen Software WC12h V.2.8.4 und ESP12 V2.8.3a 
flashen.

ESP scheint geflasht, aber bei WC12h V2.8.4 weiß ich nicht obs 
funktioniert hat oder nicht.

Über WLAN komme ich auf die WEB Oberfläche.

Auf "Main" sehe ich dass ESP auf V2.8.3a geflasht ist, beim STM sollte 
doch anstelle von -> Version in "Main" irgend etwas stehen.
Lt. Update Maske hat der STM Flash funktioniert aber in Main sehe ich 
nichts.

Dazusagen muß ich STMF411/Minishield sind nur per 5V Spannungsversorgung 
angeschlossen und nicht mit der WC. STM Link ist noch nicht abgesägt.

Das Update auf V2.8.4 habe ich auch mit ST Link und STM32 ST-LINK 
Utility gemacht aber bei "Main" habe ich auch nichts gesehen. Wurde das 
Update auf V2.8.4 jetzt gemacht oder nicht ?

Eine zweite Frage habe ich auch noch.
Meine WC24h LEDs habe ich am Anfang verpolt bzw. falsch angeschlossen. 
Welche Möglichkeiten habe ich die LEDs ohne STM/Shield auf Funktion zu 
testen?
Hintergrund der oben beschriebenen Aktion ist, den STMF411/Minishield an 
meiner funktionierenden WC12h Uhr zu testen, um auszuschließen das 
STMF411/Minishield defekt sind.
Wenn ich sicher bin, dass STM411/Shield ok sind, würde ich die WC24h 
Wordclock hex Datei wieder auf den STM411/Shield flashen, ihn an meine 
WC24h LEDs anzuschließen, in der WEB Oberfläche Uhr/LED´s testen 
anwählen und dann sollte ich doch sehen, welche LED´s bzw. Stripes kaput 
sind.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Alidi/Andreas

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Ich habe einen STM32F311RE mit Shield V3.0. und ESP 12 und wollte diese
> per OTA mit der aktuellen Software WC12h V.2.8.4 und ESP12 V2.8.3a
> flashen.
>
1) Ich denke Du meinst STM32 F411RE ?
2) Shield: hast Du v3 oder v4 (siehe Artikel: Im Aufdruck des v4 hat 
sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Der Aufdruck spricht noch von der 
Version3. Version 4 ist aber gut an den vergoldeten Lötpads zu erkennen. 
V3 hat die Lötpäds versilbert.

> ESP scheint geflasht, aber bei WC12h V2.8.4 weiß ich nicht obs
> funktioniert hat oder nicht.

scheinbar nicht, RTC und EEPROM sind laut Deinem screenshot ...Main... 
offline

> Dazusagen muß ich STMF411/Minishield sind nur per 5V Spannungsversorgung
> angeschlossen und nicht mit der WC. STM Link ist noch nicht abgesägt.

Verstehe ich folgendermaßen: Das Shield ist an 5V angeschlossen. Der 
Wannenstecker für die LED ist nicht gesteckt.
-> Wenn das so ist, ist das nicht die Fehlerursache. Wenn es anders 
gemeint ist, präzisiere mal bitte.
-> wieso "Minishield"? Typo?

> Das Update auf V2.8.4 habe ich auch mit ST Link und STM32 ST-LINK
> Utility gemacht aber bei "Main" habe ich auch nichts gesehen. Wurde das
> Update auf V2.8.4 jetzt gemacht oder nicht ?

Hast Du die Logdatei vom ST-Link Flashvorgang aufgehoben/ davon einen 
Screenshot gemacht?

Hast Du folgenden Teil im Artikel beachtet: "Damit das Board (nach dem 
Abtrennen des ST-Link) über die Stiftleiste mit Spannung versorgt werden 
kann (z.B. durch das Nucleo-Shield), muss "JP5" noch von "U5V" auf "E5V" 
umgesteckt werden. (Zusätzlich auf dem ST-Link "JP1" entfernen, falls 
noch nicht abgetrennt.)"

Auch wenn der ST-Link noch nicht abgesägt ist, solltest Du JP5 auf E5V 
stecken. So wird das Nucleo Board via Shield mit 5V versorgt, und nicht 
via ST-Link vom USB Anschluss des PC.
(ich habe vor 2 Wochen denselben Fehler gemacht. Bei mir funktionierte 
fast alles, aber als ich die USB Verbindung Nucleo-PC getrennt habe ging 
nix mehr und auch bei mir wurden dann RTC+EEPROM als offline angezeigt.

ansonsten: Leuchtet die rote LED auf dem RTC/EEPROM Modul? Hast Du noch 
ein zweites um das RTC Modul als Fehlerquelle auszuschließen?


Thomas

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Auf "Main" sehe ich dass ESP auf V2.8.3a geflasht ist, beim STM sollte
> doch anstelle von -> Version in "Main" irgend etwas stehen.

Der STM32 ist tot, wenn die STM32-Version im Web-Interface leer ist.

> Lt. Update
> Maske hat der STM Flash funktioniert aber in Main sehe ich nichts.

Dann müsste der letzte Abschnitt beim OTA-Update lauten:

Flash successful
End Bootloader
Done. Please RESET your STM32 now!

Kam das? Wenn ja, hast Du den STM32 auch resettet?

Eventuell hast Du auch die falsche STM32-Firmware geflasht. Die 401er 
Variante läuft nicht auf dem 411er. Einfach dann den OTA-Update 
wiederholen.

von Torsten G. (wawibu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurze Zwischeninfo von mir. Prototypen der neuen Shields mit DPF werden 
ende nächste Woche bei mir eintreffen. Bin schon gespannt :)

Die nächste Runde der Sammelbestellung starte ich heute - wer sich bei 
mir gemeldet hatte, sollte dann heute eine Mail von mir bekommen haben. 
Bitte auch immer den SPAM Ordner kontrollieren, da meine Mails (gerade 
bei gmx) auch dort landen können.

Wer keine Mail bekommen hat und auch nichts im SPAM findet, bitte 
nochmal bei mir melden.

Danke & Gruß,
Torsten

von Dietmar P. (didi_sangye)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

in Verbindung mit den neuen Shields (mit DF-Player) von Torsten, würde 
ich mir als ein am Thema "Mini-DFPlayer" sehr stark interessierter 
(Laie) eine Empfehlung eurerseits bezüglich der dafür konkret benötigten 
Teile wünschen.
Also welcher DF-Player genau; dann war auch mal die Rede von einem 
Verstärker; welche Lautsprecher würdet ihr denn dann empfehlen, damit es 
auch ein bisschen ansprechend klingt, wenn "Big-Ben" zur vollen Stunde 
erklingen soll???
Am Schönsten fände ich es, wenn die Teileliste im Artikel um diese tolle 
Option des DF-Players ergänzt werden würde (ohne zu wissen wer das 
überhaupt darf und sich dafür zuständig fühlt) mit Angabe der exakt 
benötigten und empfohlenen Teile samt Bezugsquelle.

einen schönen Abend
Dietmar

von Joachim J. (jemand0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich wollte gerade meine fertige Uhr aufhängen, aber jetzt will das 
Netzteil nicht :-(

Weil das ursprüngliche Netzteil von Pollin 
(https://www.pollin.de/p/steckernetzteil-quatpower-psn5-4000h5-5-5-v-4-a-5-5-2-1-mm-351539 
) nicht lieferbar war habe ich eine Alternative bestellt 
(https://www.pollin.de/p/steckernetzteil-xing-yuan-xy-0504000-e-5-v-4-a-351773 
)

Mit dem Ergbnis, dass alle LEDs gaaanz kurz einmal weiß aufleuchten und 
dann nichts mehr. Im Leerlauf und im Betrieb messe ich 5,2 V. Das 
scheint eine magische Grenze zu sein. Wenn ich am Labornetzteil einen 
Hauch über 5,2 V bin, passieren auch mysteriöse Dinge mit den LEDs. :-(

Hat jemand die Uhr mit dem Pollin xing yuan Netzteil im Betrieb?

Bringt es etwas wenn ich den Widerstand am Anfang derDatenleitung 
auslöte?

Gruß
Joachim

von Andreas B. (alidi)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:

> 1) Ich denke Du meinst STM32 F411RE ?
Ja ich meine STM32 F411RE (..F311RE war ein Schreibfehler)

> 2) Shield: hast Du v3 oder v4 (siehe Artikel:
Ich meine das Sheiled V3.0 mit silbernen Lötkontakten. Shield V4.0 gabs 
noch nicht, als ich im Feb 2017 bestellte.


>> ESP scheint geflasht, aber bei WC12h V2.8.4 weiß ich nicht obs
>> funktioniert hat oder nicht.
>
> scheinbar nicht, RTC und EEPROM sind laut Deinem screenshot ...Main...
> offline
Richtig RTC und EEProm sind offline aber -> "ESP8266 Version 2.8.3a" 
stand definitiv vorher da nicht. Auch die WEB Oberfläche sah vorher 
anders aus.


>> Dazusagen muß ich STMF411/Minishield sind nur per 5V Spannungsversorgung
>> angeschlossen und nicht mit der WC. STM Link ist noch nicht abgesägt.
>
> Verstehe ich folgendermaßen: Das Shield ist an 5V angeschlossen. Der
> Wannenstecker für die LED ist nicht gesteckt.
Richtig LEDs sind nicht am Wannenstecker angeschlossen. Auch 
Datenleitung WS2812, LDR und Temp-Fühler DS1820 sind nicht 
angeschlossen.

> -> wieso "Minishield"?
Schreibfehler, ich meine das Shield V3.0
>
>> Das Update auf V2.8.4 habe ich auch mit ST Link und STM32 ST-LINK
>> Utility gemacht aber bei "Main" habe ich auch nichts gesehen. Wurde das
>> Update auf V2.8.4 jetzt gemacht oder nicht ?
>
> Hast Du die Logdatei vom ST-Link Flashvorgang aufgehoben/ davon einen
> Screenshot gemacht?
Nein, habe ich leider nicht gemacht. Ich glaube aber nach dem Übertragen 
mit dem STM Link Utility kam die Meldung Verification OK und Programmed 
memory Checksum: abcd. Bin mir aber nicht sicher. Sicher weiß ich, dass 
die rote LED auf dem STM F411 nicht geleuchtet hat. Deshalb wird die 
Übertragung nicht funktioniert haben.
>
> Hast Du folgenden Teil im Artikel beachtet: "Damit das Board (nach dem
> Abtrennen des ST-Link) über die Stiftleiste mit Spannung versorgt werden
> kann (z.B. durch das Nucleo-Shield), muss "JP5" noch von "U5V" auf "E5V"
> umgesteckt werden. (Zusätzlich auf dem ST-Link "JP1" entfernen, falls
> noch nicht abgetrennt.)"

JP1 auf dem ST Link war entfernt. Ich habe dann auf Deine Mail hin den 
JP5
von U5V auf E5V gestellt. Die rote LED auf dem STMF411 leuchtet jetzt.
Aber beim Flashen mit dem ST-Link Utility kommt jetzt die Fehlermeldung 
"Can not connect target....." (siehe Anlage). Ich weiß aber auch nicht 
was ich in den Settings ändern soll.

> ansonsten: Leuchtet die rote LED auf dem RTC/EEPROM Modul? Hast Du noch
> ein zweites um das RTC Modul als Fehlerquelle auszuschließen?
Die roten LED´s auf RTC/EEPROM und AMS1117 haben geleuchtet

Ich probiere jetzt nochmal in Ruhe alles aus auch mit den Infos aus 
Deinem Thread und dem was Frank im Thread am 07.01.2018 16:45 
geschrieben hat.
Wenn Du mir sagen könntest was ich in den Settings eingeben muß
Anlage "STM32_nucleo_F411RE_update über ST Link_JP5 auf E5V_2.jpg" hilft 
mir das vielleicht weiter.

Grüße
Alidi/Andreas

von bana56 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim J. schrieb:
> Hat jemand die Uhr mit dem Pollin xing yuan Netzteil im Betrieb?

Hallo Jochen,

habe 2 Pollin XING Netzteile, beide funktionieren an der WC24 mit 
Ambilight.
Leerlaufspannung bei beiden 5,18/5,19 Volt. Zwischen Netzteilstecker und 
WC sind noch 1,5m 2x0,75 Kabel zwischen. Extra noch mal eben getestet.

Kann aber auch die 5,2 Volt (Netzteil) Probleme bestätigen mit den 
gleichen Anzeigeproblemen.

mfg bana

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bana56 schrieb:
> Zwischen Netzteilstecker und WC sind noch 1,5m 2x0,75 Kabel zwischen.

Das Kabel dazwischen sorgt für einen gewissen Spannungsabfall - 
jedenfalls unter Last.

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim J. schrieb:
> Mit dem Ergbnis, dass alle LEDs gaaanz kurz einmal weiß aufleuchten und
> dann nichts mehr. Im Leerlauf und im Betrieb messe ich 5,2 V. Das
> scheint eine magische Grenze zu sein. Wenn ich am Labornetzteil einen
> Hauch über 5,2 V bin, passieren auch mysteriöse Dinge mit den LEDs. :-(

Hallo Zusammen

5.2 V stellt für die Led`s keine magische Grenze dar.
Ich denke mal Ihr seit vom gleichen Problem betroffen mit dem Ich auch 
schon zu kämpfen hatte.Die WS 2812 Led wollen sehr sauber versorgt 
werden.Ich habe meine Uhr damals auch am Labornetzgerät aufgebaut und in 
Betrieb genommen.Alles lief soweit perfekt bis ich ein anderes Netzteil 
nahm und die gleichen Fehler traten auf.Nach langen versuchen hat eine 
Induktions-Spule (Google nach Power-Inductor) das gwünschte Ergebnis 
geliefert.
Jetzt läuft meine Uhr dadurch ohne Probleme und es reichen sogar auch 
4.9V oder 5 Volt die bei der Uhr ankommen.

Gruss

von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Wenn Du mir sagen könntest was ich in den Settings eingeben muß
> Anlage "STM32_nucleo_F411RE_update über ST Link_JP5 auf E5V_2.jpg" hilft
> mir das vielleicht weiter.

Hallo Andreas,

ich habe eben nachgesehen:
die Connection Settings im ST-Link Utility sind identisch zu Deinen.

Unterschiede
andere SN ;-)
neuere Firmware (V2J29M18)
Target Information gefüllt: STM32F411xC/E, Target Voltage 3,3V

Wird der Nucleo vom ST-Link Utility erkannt wenn Du den Nucleo vom 
Shield trennst, den Jumper wieder auf U5V steckst und den blanken Nucleo 
an den PC hängst?
Hast Du ggf. ein anderes USB Kabel zum Testen?

Thomas

: Bearbeitet durch User
von Jonas M. (jmoerschbach)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank und alle anderen Mitstreiter!

vorab: Vielen lieben Dank für die Zeit und Mühe, die ihr in die Pflege 
und Weiterentwicklung dieses Projekts steckt. Aus eigener Erfahrung weiß 
ich, dass es durchaus Disziplin erfordert, solche Projekte zu maintainen 
und weiter zu entwickeln ;)

Ich bin nun auch dabei, meine erste Wordclock aufzubauen (WC12h, ohne 
Ambilight, MiniDevShield v4). Platine ist soweit bestückt, beide 
Firmwares geflashed und der ESP entsprechend auch im WLAN (Das Flashen 
des ESP hatte etwas gedauert, weil ich vergessen hatte den Jumper von 
RUN auf PROG zu stellen -> habe das daher gleich mal im Wiki ergänzt: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Flash-Vorgang)

Alles tiptop soweit.

Eine Frage zum mechanischen Aufbau habe ich nun:
Im Artikel/Tutorial ist häufig von der "Status-Led" die Rede, die die 
WC12 nicht hat, stattdessen die 4 Minuten-LEDs. Gehe ich richtig in der 
Annahme, dass die Reihenfolge des Datenkabels
 Shield -> LED1 (oben rechts) -> LED2 (unten rechts) -> LED3 (unten 
links) -> LED4 (oben links) -> DIN des ersten aufgeklebten Streifens
ist (aus Draufsicht auf die Uhr wenn sie an der Wand hängt)?
Die einzige Info, die ich dazu bisher finden konnte, ist das Bild hier: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Aufbau_WC12h_WS2812.jpg

Danke und LG

Jonas

P.S.: Hat jemand schonmal die für die WC12 im Sonderabstand gefertigten 
LEDs mit FastLed (https://github.com/FastLED/FastLED) zum Leuchten 
gebracht? Ich hatte das mal testweise probiert (um sicherzugehen, dass 
die LEDs funktionieren bevor ich sie aufklebe, habe da mal schlechte 
Erfahrungen mit in China gekauften gemacht), aber mehr als ein kurzes 
Aufblitzen der ersten LED ist nicht rumgekommen. Ich hoffe, das liegt an 
den anderen Timings, die diese LEDs verwenden (ist doch so, Frank hatte 
doch darauf extra den Code angepasst, oder?)...

: Bearbeitet durch User
von Thomas K. (tk-ber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas M. schrieb:
> Reihenfolge des Datenkabels

Hi Jonas,

ja das ist korrekt und findet sich an anderer Stelle im Artikel noch 
deutlicher in Bild und Schrift:
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Anschluss_WS2812-Streifen_f.C3.BCr_WordClock12h

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas M. schrieb:
> [...], weil ich vergessen hatte den Jumper von
> RUN auf PROG zu stellen -> habe das daher gleich mal im Wiki ergänzt:
> https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Flash-Vorgang)

Danke, die Änderung habe ich gesehen. Du könntest noch dabeischreiben, 
dass dieses nur fürs Mini-Dev-Board gilt. Beim Nucleo braucht man diesen 
Jumper nämlich nicht. ;-)

> Eine Frage zum mechanischen Aufbau habe ich nun:

Da hast Du ja schon eine Antwort bekommen.

> [...], aber mehr als ein kurzes
> Aufblitzen der ersten LED ist nicht rumgekommen. Ich hoffe, das liegt an
> den anderen Timings, die diese LEDs verwenden (ist doch so, Frank hatte
> doch darauf extra den Code angepasst, oder?)...

Neuere WS2812-LEDs (wie die LEDs von Torsten) brauchen eine längere 
Reset-Zeit (Pause), nämlich 270µs gegenüber nur 50us. Bei kürzeren 
Abständen werden dann die LED-Daten am Ende "angehängt" statt wieder von 
vorne zu beginnen. Ganz erklären kann ich mir das Aufblitzen nicht, aber 
ich kenne die Software auch nicht, die Du da benutzt. Aber Du kannst den 
Source ja anpassen. Sonst sind die LEDs kompatibel.

von Ralf Langhorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

mir ist noch ein Bug bei meiner W12h Uhr mit neustem Softwareupdate 
aufgefallen.
Der Bug bezieht sich auf die Temperaturkorrektur RTC.
Wird die Uhr vom Stromnetz getrennt wird der gespeicherte Korrekturwert 
für den RTC nicht gehalten, sondern wird bei einem Neustart der Uhr 
wieder auf "Null" gesetzt.

Ansonsten läuft alles prima!

Danke und LG

Ralf

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt mal die Farben für "meine" Wettersymbole rausgesucht. Wo 
müssen diese Farbinformationen eigentlich abgelegt werden? Und was wäre 
das sinnvolle Maximum? Ich denke mal ca 32?

Zu den Overlays Ambilight mache ich mir noch meine Gedanken.

FARBE     R   G   B    HEX


Weiß    255  255  255  FFFFFF
Weiß2    246  246  246  F5F5F5
Gelb     255  236  0  FFED00
Orange    233  78  27  E84E1B
Rot-Orange  190  22  34  BE1621
Rot    227  6  19  E30513
Grün    0  150  64  009640
Dunkelgrün  0  102  51  006532
Hellgrün  58  170  53  3AA935
Grau1    112  112  112  6F6F6E
Grau2    198  198  198  C6C6C5
Grau3    135  135  135  878786
Lila    230  0  126  E5007D
Blau-Lila  45  45  131  2C2E83
Hellblau  29  113  184  1D70B7
Hellblau 2  54  169  225  36A9E0
Hellblau 3  0  159  227  009EE3
Hellblau 4  123  194  237  7BC2ED

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (alidi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten G. schrieb:
> Die nächste Runde der Sammelbestellung starte ich heute - wer sich bei
> mir gemeldet hatte, sollte dann heute eine Mail von mir bekommen haben.
> Bitte auch immer den SPAM Ordner kontrollieren, da meine Mails (gerade
> bei gmx) auch dort landen können.

Hallo Torsten,

sind das schon die neuen Shields für das MiniDevBoard mit DPF, also V4+ 
oder V5 ?


Grüße

Alidi/Andreas

von Jonas M. (jmoerschbach)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
> ja das ist korrekt und findet sich an anderer Stelle im Artikel noch
> deutlicher in Bild und Schrift:
> 
https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Anschluss_WS2812-Streifen_f.C3.BCr_WordClock12h

Ah ja, Augen auf im Straßenverkehr... Danke!

Frank M. schrieb:
> Danke, die Änderung habe ich gesehen. Du könntest noch dabeischreiben,
> dass dieses nur fürs Mini-Dev-Board gilt. Beim Nucleo braucht man diesen
> Jumper nämlich nicht. ;-)

Ja, habe ich noch eingepflegt.

Frank M. schrieb:
> Neuere WS2812-LEDs (wie die LEDs von Torsten) brauchen eine längere
> Reset-Zeit (Pause), nämlich 270µs gegenüber nur 50us. Bei kürzeren
> Abständen werden dann die LED-Daten am Ende "angehängt" statt wieder von
> vorne zu beginnen. Ganz erklären kann ich mir das Aufblitzen nicht, aber
> ich kenne die Software auch nicht, die Du da benutzt. Aber Du kannst den
> Source ja anpassen. Sonst sind die LEDs kompatibel.

Hmm, ja nun, ich werde die Tage die Uhr fertig stellen und dann sehe ich 
ja, ob die LEDs alle funktionieren :)

Danke!

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Ich möchte noch ein paar Anregungen zum neuen Wetter-Feature 
einbringen.Mir gefällt dieses Feature sehr gut und es könnte eventuell 
noch mehr Freude bereiten.
Gerne möchte ich das Wetter als eine Vorhersage erhalten.Eventuell 
liesse sich das mit einem Dropdown-Auswahlverfahren lösen.Eine 
Umschaltung zwischen Vorhersage und Ist-Zustand wäre schön.
Wäre es auch möglich das Wetter noch für mehrere Orte anzuzeigen?
Es wäre doch schön zu wissen auf was für Wetter sich man sich im 
nächsten Urlaub freuen darf.Folgende Vorstellung habe ich mir gemacht:
In der Wetter-Seite dieselbe Eingabemaske für etwa 3-5 Orte kopieren.
Jedem Ort kann ein Tickertext zugewiesen werden welcher zuerst vor der 
Anzeige des Icons oder Wettertext durchläuft.
Die Anzeige der WetterIcons könnte in den Overlays definiert werden wo 
die Orte 1-5 ausgewählt werden.

Gruss

von Torsten G. (wawibu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Hallo Torsten,
> sind das schon die neuen Shields für das MiniDevBoard mit DPF, also V4+
> oder V5 ?
>
> Grüße
> Alidi/Andreas

Die neuen Shields mit DFPlayer sind dann die v5 - die die ich in der 
aktuellen Sammelbestellung anbieten.

Gruß,
Torsten

von Nenno N. (nenno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

da ich meine Wordclock in einen 30x30cm großen Bilderrahmen einbaue 
benötige ich natürlich auch die Frontplatte in entsprechender Größe.
Ich plotte mir die Folie selbst... die Rückplatte habe ich schon 
gefräst... passt alles wunderbar...
Das einzige Problem ist die Folie... Ich möchte sie hinter das Glas des 
Bilderrahmens kleben... Ich benötige also eine lichtdichte Folie die man 
hinter das Glas kleben kann... am besten noch in verschiedenen Farben...
hat da jemand einen Tipp...

Danke...

Grüße - Nenno

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nenno N. schrieb:

> Das einzige Problem ist die Folie... Ich möchte sie hinter das Glas des
> Bilderrahmens kleben... Ich benötige also eine lichtdichte Folie die man
> hinter das Glas kleben kann... am besten noch in verschiedenen Farben...
> hat da jemand einen Tipp...
 Im Internet nach "Folie Schneideplottter" suchen.


Schwarze Folien sind normalerweise lichtdicht. Bei anderen Farben werden 
häufig zwei Folien im "Doppelpack" eingesetzt: Zur Glasscheibe hin die 
nicht schwarze Folie, darauf die schwarze Folie - beide Folie zusammen 
auf dem Schneideplotter (spiegelverkehrt) bearbeiten, ausgeschnittene 
Buchstaben entfernen, Transferfolie aufkleben, das Ganze auf die 
Innenseite der Glasplatte aufziehen, Trocknung abwarten, Transferfolie 
vorsichtig abziehen, fertig.

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nenno N. schrieb:
> Ich benötige also eine lichtdichte Folie die man
> hinter das Glas kleben kann... am besten noch in verschiedenen Farben...
> hat da jemand einen Tipp...

Hi Nenno,

es gibt sogenannte "Blockout"-Folien, die speziell dafür konzipiert sind 
möglichst lichtundurchlässig zu sein. Hatte ich auch mal gesucht, meine 
aber mich zu erinnern, dass es die damals fast nur als lfm in A0 gab... 
du brauchst also einen entsprechend großen Schneideplotter. Vielleicht 
gibt es die mittlerweile aber auch in anderen Formaten. Ich meine die 
gab es auch mit der Klebeseite in beide Richtungen.

Leider ist das schon alles was ich zum Thema beitragen kann (mangels 
Erfarung und eigenem Plotter). Die diversen Online-Foliendienste sollten 
die ebenfalls im Sortiment haben, falls du die Folie online bestellen 
möchtest/musst.

Gruß,
Peter

von Florian B. (monsterflo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
nach 1,5 Jahren habe ich es endlich geschafft, die Uhr zusammen zu bauen 
und in Betrieb zu nehmen.

Der NODEMCU hat dann auf Anhieb geklappt. Vielen Dank dafür.

Nach einer Woche in Betrieb sind mir aber jetzt folgende "Bugs" an 
meiner Uhr aufgefallen:

Die Icons funktionieren erst nach manuellem Upload der Dateien. Die sind 
danach auch größer.

OTA-Update nicht möglich. Auf der Update-Seite steht "Flash size of 
ESP8266 is too small for Update over OTA".
Nach Foto-Vergleich habe ich aber sicher einen ESP8266 12F verbaut.

Hat jemand einen Lösungsvorschlag für mich?

2. Topic:
Hat schon mal jemand die Stromversorgung über eine Powerbank realisiert?
Würde das mit dieser hier klappen?

https://www.ravpower.de/26800mah-power-bank-external-battery.html


Besten Dank im Voraus
Florian

von Günter H. (gnter_h534)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian B. schrieb:
> 2. Topic:
> Hat schon mal jemand die Stromversorgung über eine Powerbank realisiert?
> Würde das mit dieser hier klappen?
>
> https://www.ravpower.de/26800mah-power-bank-external-battery.html

Meine WC12h ohne Ambilight verbraucht bei angeschalteter Anzeige ca. 700 
mA. Die Powerbank könnte also die Uhr knapp 40 h mit Spannung 
vorsorgen...

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian B. schrieb:

> Der NODEMCU hat dann auf Anhieb geklappt. Vielen Dank dafür.

Du meinst das NODEMCU-Flash-Programm? Ging das andere (das erste im 
Artikel aufgeführte Programm), also esp8266_flasher.exe nicht?

> Die Icons funktionieren erst nach manuellem Upload der Dateien.

Heisst das, dass der Download der Icons vom Update-Host nicht 
funktionierte?

> Die sind danach auch größer.

Größer als was? Du meinst die Dateigröße? Bei manuellem Upload ist die 
Icon-Datei exakt 2 Bytes gröer wegen zusätzlichem CRLF. Diese stören 
aber nicht.

> OTA-Update nicht möglich. Auf der Update-Seite steht "Flash size of
> ESP8266 is too small for Update over OTA". Nach Foto-Vergleich habe ich
> aber sicher einen ESP8266 12F verbaut.

Kann es sein, dass Du versehentlich die Bin-Datei für das ESP-01 statt 
für ESP-12F geflasht hast?

Mach mal bitte einen Screenshot von der SPIFFS-Seite.

: Bearbeitet durch Moderator
von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Florian B. schrieb:
> Hat schon mal jemand die Stromversorgung über eine Powerbank realisiert?
> Würde das mit dieser hier klappen?

Da wirst du vermutlich nicht glücklich mit... würdest du 90% der 
angegebenen 26800mAh Kapazität aus der Powerbank ziehen und einen 
Verbrauch von nur 1A bei 5V als Basis nehmen, dann reicht die Powerbank 
für ca. 24 Stunden Betrieb.

Du müsstest also die Powerbank jeden Tag laden bzw. zwei im Wechsel 
parallel betreiben. Es ist also zwar theoretisch möglich die Uhr per 
Batterie zu speisen, so richtig praktikabel ist es aber nicht. Und dabei 
lasse ich hier völlig außer Acht, dass die 26800mAh vermutlich nicht mal 
ansatzweise der Realität entsprechen (vermutlich eher ~75% vom 
angegebenen Wert des Herstellers) und die Powerbank solch einen 
Dauerbetrieb wohl auch nicht so gut verkraftet. Bin mir nicht sicher wie 
viele Ladezyklen die Powerbank verkraftet, aber nach ~300 würde ich 
ebenfalls mit einem Verlust von ca. 30% Kapazität rechnen.

Fazit: Um die Uhr mal eben irgendwo vorzuführen gar kein Problem, aber 
für einen Dauerbetrieb eher ungeeignet.

von Florian B. (monsterflo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Der NODEMCU hat dann auf Anhieb geklappt. Vielen Dank dafür.
>
> Du meinst das NODEMCU-Flash-Programm? Ging das andere (das erste im
> Artikel aufgeführte Programm), also esp8266_flasher.exe nicht?

Genau. mit dem esp8266_flasher ging es nicht. mit dem NODEMCU im 
gleichem Setup auf Anhieb. Das war neben Nachwuchs und Umzug einer der 
Hauptgründe, warum es so lang gedauert hat. Dachte, ich hätte den ESP 
beim löten gegrillt und keine Zeit, eine neue Platine zu bauen.


>> Die Icons funktionieren erst nach manuellem Upload der Dateien.
>
> Heisst das, dass der Download der Icons vom Update-Host nicht
> funktionierte?

Doch. Download funktionierte. Aber die Icons funktionierten erst nach 
dem manuellen Upload. Vorher wurde nur ein weißes Rechteck angezeigt 
(alles, außer der ersten und letzten Spalte beleuchtet).


>> Die sind danach auch größer.
>
> Größer als was? Du meinst die Dateigröße? Bei manuellem Upload ist die
> Icon-Datei exakt 2 Bytes gröer wegen zusätzlichem CRLF. Diese stören
> aber nicht.

Kann ich nicht mehr nachvollziehen. Ich lasse es jetzt so :-)


>> OTA-Update nicht möglich. Auf der Update-Seite steht "Flash size of
>> ESP8266 is too small for Update over OTA". Nach Foto-Vergleich habe ich
>> aber sicher einen ESP8266 12F verbaut.
>
> Kann es sein, dass Du versehentlich die Bin-Datei für das ESP-01 statt
> für ESP-12F geflasht hast?

Geflasht habe ich die ESP-WordClock-4M.bin v2.8.3a


> Mach mal bitte einen Screenshot von der SPIFFS-Seite.

Habe ich angehängt.


Schönen Abend Euch Allen

von Daniel K. (granturismo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Hallo Zusammen
>
> Ich möchte noch ein paar Anregungen zum neuen Wetter-Feature
> einbringen.Mir gefällt dieses Feature sehr gut und es könnte eventuell
> noch mehr Freude bereiten.
> Gerne möchte ich das Wetter als eine Vorhersage erhalten.Eventuell
> liesse sich das mit einem Dropdown-Auswahlverfahren lösen.Eine
> Umschaltung zwischen Vorhersage und Ist-Zustand wäre schön.
> Wäre es auch möglich das Wetter noch für mehrere Orte anzuzeigen?
> Es wäre doch schön zu wissen auf was für Wetter sich man sich im
> nächsten Urlaub freuen darf.Folgende Vorstellung habe ich mir gemacht:
> In der Wetter-Seite dieselbe Eingabemaske für etwa 3-5 Orte kopieren.
> Jedem Ort kann ein Tickertext zugewiesen werden welcher zuerst vor der
> Anzeige des Icons oder Wettertext durchläuft.
> Die Anzeige der WetterIcons könnte in den Overlays definiert werden wo
> die Orte 1-5 ausgewählt werden.
>
> Gruss

Guter Vorschlag und das mit dem Wetter Forecast war auch ein Anliegen 
für mich.

@Frank: Ich habe dir ein Mail gesandt wo ich den ganzen Code dafür 
angehängt habe zumindest was den Bereich Forecast inkl. 
Overlay-Anpassungen beinhaltet. Sind Anpassungen am ESP - Code und 
STM32- Code.
Wäre echt Hammer wenn du das noch übernehmen könntest.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> @Frank: Ich habe dir ein Mail gesandt wo ich den ganzen Code dafür
> angehängt habe zumindest was den Bereich Forecast inkl.
> Overlay-Anpassungen beinhaltet. Sind Anpassungen am ESP - Code und
> STM32- Code.

Danke, baue ich ein für die 2.9.0. Ich habe Dir auch bereits eine 
ausführlichere Mail als Antwort dazu geschickt.

In Kürze kommt eine Testversion 2.9.0T1 raus. Darin werden dann die 
insgesamt 19 Punkte unter

   https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock_mit_WS2812#Geplante_Features_f.C3.BCr_Version_2.9.0

enthalten sein. Das wird also ein größeres Update. Später dazu mehr, 
spätestens am Wochenende.

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank und Daniel

Es freut mich dass Ihr euch auch an der Wettervorhersage erfreut.Sogar 
so sehr dass Ihr sie mit vielen Zeile Code mögich gemacht habt!
Vielen Dank Daniel dass ich von Dir den Code mal Testen durfte.Bisher 
läuft alles wie gewünscht und stabil!

Ich hätte da nochmals eine Idee....

Da die Uhren ja jetzt mit dem ESP-12 aufgebaut werden,liegen bei mir 
noch einige ESP-01 ohne Verwendung rum.Mit diesen ESP-01 könnte man 
einen Aussenthermometer realisieren der als Overlay gestartet werden 
kann und dann die Anzeige der Temperatur als Ticker zurückgibt.
Code und Beispiele gibt es viele ( Google: ESP-01 DS18b20 ) nur die 
Abfrage müsste von der Uhr gestartet werden.Gibt es mögliche Wege für 
ein solches Unterfangen?Ich würde mich gerne auch meine Hilfe dazu 
anbieten!

Gruss

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> In Kürze kommt eine Testversion 2.9.0T1 raus. Darin werden dann die
> insgesamt 19 Punkte

Wow, das nenne ich mal einen "Rundumschlag"! Freue mich tierisch auf die 
Umsetzung einiger Punkte der Wunschliste. :-)

Ich hätte da noch eine Kleinigkeit, die ich schon mal vorgeschlagen 
hatte... könntest du wohl neben den 5 Sekunden Marker noch einen Knopf 
einfügen, der alle LEDs statt jede 5. einfärbt? Gerade mit einstellbarer 
Farbe wäre das ein tolles Feature. Ich nutze das aktuell so als "hack" 
für die Clock Animation... hat halt den Effekt, dass das Ambilight 
einfarbig leuchtet, der umlaufende Sekundenzeiger aber in der 
Displayfarbe trotzdem um die Uhr läuft. Also quasi eine Kombination aus 
einfarbigen Ambilight und Clock. Bei den Uhren mit RGBW LEDs ist das ein 
echt hübscher Effekt...

Wenn da generell kein Interesse besteht, dann passe ich das weiterhin 
für mich fest im Quellcode an, aber ich hatte neulich Besuch der das 
gesehen hat und es so gut fand, dass er es dann auch direkt für seine 
eigene Uhr wollte. :-(

Eine Frage zu den zukünftigen Display Layouts, da in letzer Zeit hier 
öfter über andere Sprachversionen gesprochen wurde: Gibt es in der neuen 
Version noch andere "offiziell" unterstützte Sprachen als bisher? Also 
Layouts, die schon dabei sind oder dynamisch bei dir vom Webserver 
angeholt werden. Dann würde ich für diese Layouts noch passende 3D 
Druckmodelle erzeugen.

Und auf die Gefahr hin, dass ich gleich von dir erschlagen werde: Könnte 
man die "Daylight" Animation auch umdrehen (oder langfristig vielleicht 
sogar einstellbar machen wegduck)? Also morgens blau, abends rot?

Thomas G. schrieb:
> Mit diesen ESP-01 könnte man einen Aussenthermometer realisieren

Verständnisfrage meinerseits: Warum ein Außenthermometer wenn du die 
Temperatur doch ohnehin über die Wetterdaten bekommst?

von Michael N. (minigl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal, weil die Wetterdaten nicht die reale Außentemperatur 
anzeigen. Da wäre ein Außenfühler wirklich sinnvoll.

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Verständnisfrage meinerseits: Warum ein Außenthermometer wenn du die
> Temperatur doch ohnehin über die Wetterdaten bekommst?

Michael N. schrieb:
> Ich denke mal, weil die Wetterdaten nicht die reale Außentemperatur
> anzeigen. Da wäre ein Außenfühler wirklich sinnvoll.

Die Wetterdaten sind leider wie Michael schreibt nicht sehr genau was 
die Temparatur betrifft.Ein zweites Manko ist auch dass die Temperatur 
nur beim Wetter-Text vorkommt.Bis man per Zufall auf den Text ragiert 
ist die Temperatur schon durch.Eine Anzeige wie bei der Innentemperatur 
ist sehr schnell und verständlich ablesbar.
Die Innentemperatur ist ja schon eine tolle Sache aber die "fühlt" man 
ja auch einwenig.Darum wäre es schön eine genaue Temperaturanzeige von 
Aussen zu haben.Dies könnte man dann natürlich auch wieder weiterbauen 
in Luftfeuchtigkeit und vieles Mehr.....
....oder sogar bestehende Wetterstation wie es sie auf dem Markt gibt 
einfügen.

Gruss

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Peter G. schrieb:
Ein zweites Manko ist auch dass die Temperatur
> nur beim Wetter-Text vorkommt.Bis man per Zufall auf den Text ragiert
> ist die Temperatur schon durch.Eine Anzeige wie bei der Innentemperatur
> ist sehr schnell und verständlich ablesbar.

Ich hatte schon mal vorgeschlagen, bei allen möglichen Einblendungen 
einen kurzen Gong auszugeben.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Code und Beispiele gibt es viele ( Google: ESP-01 DS18b20 ) nur die
> Abfrage müsste von der Uhr gestartet werden.

Das sehe ich anders. Die Uhr kann per UDP und HTTP aktiv angesprochen 
werden. Deshalb kann das Außenthermometer (ESP-01) die Temperatur über 
eine der beiden Schnittstellen in regelmäßigen Abständen übertragen und 
damit aktualisieren. Das regelmäßige Overlay zeigt die zuletzt 
übertragene Außentemperatur dann in den festegelegten Intervallen an.

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Ich hätte da noch eine Kleinigkeit, die ich schon mal vorgeschlagen
> hatte... könntest du wohl neben den 5 Sekunden Marker noch einen Knopf
> einfügen, der alle LEDs statt jede 5. einfärbt? Gerade mit einstellbarer
> Farbe wäre das ein tolles Feature.

Das steht schon seit vielen Monaten auf der Liste der "geplanten 
Features", nämlich als "Hintergrundfarbe für Display und Ambilight" - 
siehe Artikel.

Vielleicht ziehe ich das auch noch in die 2.9.0. Aber irgendwann muss 
man auch mal einen Schlussstrich für ein Release ziehen, sonst wird man 
niemals fertig ;-)

> Eine Frage zu den zukünftigen Display Layouts, da in letzer Zeit hier
> öfter über andere Sprachversionen gesprochen wurde: Gibt es in der neuen
> Version noch andere "offiziell" unterstützte Sprachen als bisher?

Du musst unterscheiden zwischen "Sprachen" und Layouts. Ein Layout kann 
mehrere "Sprachen" unterstützen wie Ossi, Wessi, Rhein/Ruhr usw. Aber 
vielleicht nennen wir diese zukünftig "Dialekte", um Missverstände zu 
vermeiden.

> Also
> Layouts, die schon dabei sind oder dynamisch bei dir vom Webserver
> angeholt werden.

Layouts wird man ab 2.9.0 dynamisch herunterladen können, ja. Aber das 
macht man in der Regel nur einmal, denn sonst müsste man jedesmal die 
Frontplatte auswechseln.

Was unterstützt wird, kannst Du Dir im Simulator unter http://uclock.de 
anschauen. Ich habe noch ein russisches Layout zugesandt bekommen. Das 
werde ich noch irgendwann für 2.9.x nachliefern.

> Und auf die Gefahr hin, dass ich gleich von dir erschlagen werde: Könnte
> man die "Daylight" Animation auch umdrehen (oder langfristig vielleicht
> sogar einstellbar machen wegduck)? Also morgens blau, abends rot?

Im Moment ist die Daylight-Animation für 24 Stunden als Tabelle 
hinterlegt. Diese könnte man natürlich auch ins EEPROM auslagern. Dann 
wäre sie auch über das Webinterface änderbar. Nehme ich mal auf die 
Liste für ein Release nach 2.9.0. Wie gesagt: Man muss auch mal einen 
Schlussstrich ziehen können ;-)

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Ich hatte schon mal vorgeschlagen, bei allen möglichen Einblendungen
> einen kurzen Gong auszugeben.

Der Vorschlag ist auch angekommen, steht auch bereits unter "Weitere 
geplante Features" im Artikel. Muss aber einstellbar sein, denn mich 
persönlich würde so etwas unheimlich nerven.

Lieferst Du den Gong?

: Bearbeitet durch Moderator
von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
ist das im TEST Verzeichnis schon die richtige Version?
Grüße
Harald

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Mir ist bewusst dass die Uhr angesprochen werden kann.
Dass mit dem Wert an die Uhr mitteilen glaube ich zu schaffen,nur weiss 
ich noch nicht wohin ich den Wert geben soll und wie er dann als Overlay 
sichtbar wird.
Die einzige Methode die ich zu laufen gebracht habe ist bisher die 
Temperatur als Tickermeldung von der Mainseite.
Da die Meldung stets der Uhr dazwischenquatsch ist es aber nicht sehr 
schön zum anschauen.
Mach ich da etwas grundsätzlich falsch oder könnte eine solche Funktion 
eventuell mal in einer weiteren Version auftauchen?
Danke für deine Mühe.Gruss

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Thomas G. schrieb:
>> Ich hatte schon mal vorgeschlagen, bei allen möglichen Einblendungen
>> einen kurzen Gong auszugeben.
>
> Der Vorschlag ist auch angekommen, steht auch bereits unter "Weitere
> geplante Features" im Artikel. Muss aber einstellbar sein, denn mich
> persönlich würde so etwas unheimlich nerven.
>
> Lieferst Du den Gong?

Da soll ich wohl fündig werden....

Ich gehe auch mal davon aus, dass nicht alle 5 Minuten etwas angezeigt 
wird. Ich dachte an einen leisen "dezenten" Gong, den man eigentlich nur 
wahrnimmt, wenn man mit im Raum ist.

Eine von meinen vielen Ideen wäre noch, die Soundausgabe mit dem 
eingeschaltetem Display zu koppeln. So als Option "Uhr an -> Sound an" , 
"Uhr aus -> Sound aus" (ausser Alarm) Hätte den Vorteil, dass man 
mehrere Zeiten festlegen kann.

: Bearbeitet durch User
von Michael N. (minigl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Aber irgendwann muss
> man auch mal einen Schlussstrich für ein Release ziehen, sonst wird man
> niemals fertig ;-)

Willst du denn wirklich irgendwann einmal fertig werden? ;-))
Ich persönlich finde es einfach nur Hammer was du hier leistest und auf 
die Anregungen der User eingehst.

Bleib uns noch lange erhalten!

von Harald L. (howy075)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Hallo Frank,
> ist das im TEST Verzeichnis schon die richtige Version?
> Grüße
> Harald

Wenn ja, ich finde das Fading der Sekunden LED nicht...

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Die Wetterdaten sind leider wie Michael schreibt nicht sehr genau was
> die Temparatur betrifft.

Ah, OK. Sonst hätte ich vorgeschlagen diesen Wert zu nutzen und einfach 
so anzuzeigen wie die Innentemperatur. Bei mir passen die Daten übrigens 
erschreckend gut zu den Werten des Außensensors unserer Wetterstation. 
Wohnst du eher ländlich oder in der Stadt? Vielleicht gibt es bei uns 
einfach mehr Messstationen...

Frank M. schrieb:
> Das steht schon seit vielen Monaten auf der Liste der "geplanten
> Features", nämlich als "Hintergrundfarbe für Display und Ambilight"

Oh, mea culpa, hab ich irgendwie nicht in Zusammenhang gebracht...

Frank M. schrieb:
> Vielleicht ziehe ich das auch noch in die 2.9.0. Aber irgendwann muss
> man auch mal einen Schlussstrich für ein Release ziehen, sonst wird man
> niemals fertig ;-)

Ich würde mich natürlich nicht beschweren, aber ich wollte auch keinen 
Druck machen. Dachte das Thema wäre irgendwie durch die Maschen 
geschlüpft... ;-)

Frank M. schrieb:
> Was unterstützt wird, kannst Du Dir im Simulator unter http://uclock.de
> anschauen

Stimmt, Danke! Wenn ich etwas Leerlauf habe erstelle ich fix die Modelle 
für die neuen Sprachen. Hatte über die Feiertage auf Anregung von Peik 
schon ein paar Aussparungen für die Verkabelung eingebaut und die 
Version der 24h fertiggestellt, bin nur noch nicht zum Dokumentieren und 
Veröffentlichen gekommen. :-)

Michael N. schrieb:
> Willst du denn wirklich irgendwann einmal fertig werden? ;-))
:-D

Ist schon toll dass das Projekt auch nach so vielen Jahren und all den 
kleinen und großen Veränderungen noch so aktiv weiterentwickelt wird. 
Danke auch von mir nochmal an alle Beteiligten!

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> ist das im TEST Verzeichnis schon die richtige Version?

Fast :-)

Ich benutze zur Zeit das Test-Verzeichnis für meine eigenen Tests. Bitte 
noch nicht installieren, ich gebe noch den Startschuss im Laufe des 
Tages. Die Test-Versionen bis heute mittag haben teilweise noch den 
EEPROM-Inhalt zerschossen. Mittlerweile habe ich aber den Fehler 
gefunden.

Es nützt auch nichts, die Test-Version ohne Anleitung zu installieren. 
Danach hast Du nämlich ein schwarzes Display, da die Display-Layouts 
noch ins SPIFFS nachgeladen werden müssen :-)

Wie das geht, erkläre ich, wenn es soweit ist.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Die einzige Methode die ich zu laufen gebracht habe ist bisher die
> Temperatur als Tickermeldung von der Mainseite.

Was meinst Du da genau? Du meinst die Außentemperatur?

> Da die Meldung stets der Uhr dazwischenquatsch ist es aber nicht sehr
> schön zum anschauen.

Kannst Du das etwas genauer beschreiben?

> Mach ich da etwas grundsätzlich falsch oder könnte eine solche Funktion
> eventuell mal in einer weiteren Version auftauchen?

Du meinst das Übertragen einer Außentemperatur an die Uhr? Ja, kann ich 
auf die Todo-Liste nehmen. Ist nicht sooo viel Arbeit.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald L. schrieb:
> Wenn ja, ich finde das Fading der Sekunden LED nicht...

Was willst Du auch finden? Das Fading der Sekunden LED ist nicht 
einstellbar, sondern fest reinprogrammiert. Ich glaube nicht, dass 
jemand kein Fading der Sekunden-LEDs haben möchte.

Allerding kann ich das Fading selber nicht testen, da ich kein Ambilight 
habe. In meinem Simulator klappt es aber ganz gut.

Ich sage nachher noch Bescheid, mache gerade die letzten Tests...

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Die Test-Version 2.9.0T1 ist online. Sie kann ausschließlich über OTA installiert werden. Die Sources werden erst zur endgültigen Version.2.9.0 verfügbar sein.

Neuerungen:

  • Ersparnis von ca. 6 KB Flash durch Auslagern der Display-Layouts in das SPIFFS des ESP8266.
  • Ersparnis von ca. 4 KB Flash durch Compilieren mit Link Time Optimization (LTO).
  • Hochladen eigener Display-Layouts über das Webinterface möglich.
  • Ambilight Modes "CLOCK" und "CLOCK2" mit beliebiger Anzahl von Ambilight-LEDs (bis zu 120) möglich.
  • Ambilight Mode Clock: Farbe der 5-Sekunden-Marker einstellbar.
  • Automatische Helligkeit separat auch für Ambilight - mit einstellbarer Helligkeitskurve analog zum Display.
  • Durch Ambilight-Helligkeitskurve ist nun auch die gewünschte "umgekehrte Logik" (heller, wenn dunkler) möglich.
  • Fading der Ambilight-LEDs im Mode CLOCK bzw. CLOCK2.
  • Overlays: Zusätzlich zum verzögerten Einblenden einzelner LEDs ist nun auch gezieltes Ausblenden möglich.
  • Angabe eines Ausgabeformats für die Ticker-Datumsanzeige.
  • Änderung Programmlogik: Display-Timer soll nicht das Ambilight einschalten. Dieses geht über den zusätzlichen Ambilight-Timer.
  • Neue Animation "Matrix" in aktueller Displayfarbe, bisherige Matrix-Animation heißt jetzt "GreenMatrix".
  • Animation "Matrix": Einblenden der neuen Uhrzeit bereits während der Animation und nicht danach.
  • Änderung Snake Animation: Schlange baut nun die neue Uhrzeit gleichzeitig wieder hinter sich auf.
  • Neuer Display-Modus "Tirol": Anzeige von DREIVIERTEL um hh:45, jedoch VIERTEL NACH um hh:15 - wie Rhein/Ruhr-Modus.
  • Neuer Display-Modus "Jester" (1. April): Unorthodoxe Anzeige für den 1. April oder andere Anlässe.
  • Neue Color- bzw. Ambilight-Animation "Daylight": gesteuert nach Uhrzeit (von morgens rot nach abends blau)
  • LDR-Startwerte für MIN und MAX auf sinnvolle Werte geändert.
  • Wetter: Unterscheidung aktuelles Wetter und Vorhersage - auch in den Overlays (FC = Forecast = Vorhersage).
  • Webinterface: Neuer Button "Reset EEPROM" im Hauptmenü.
  • Webinterface: Neuer Button "Reset STM32" im Hauptmenü - funktioniert nur mit ESP-12F.

Was ich selber nicht testen konnte, ist das Fading der Ambilight-LEDs im Modus Clock und Clock2, da ich selbst kein Ambilight nutze. Da bitte ich um Testberichte.

Was noch fehlt bis zur endgültigen Version 2.9.0:

  • Daylight Color Animation: Die Übergänge erfolgen momentan noch jede Stunde und sind noch recht hart. Hier folgt noch eine Interpolation, so dass sich ein fließender Übergang ergibt.

Solange kein Display-Layout im SPIFFS gespeichert wurde, leuchten die Minuten-LEDs (WC12h) bzw. die Status-LED (WC24h) in blau. Die gewünschte Layout-Datei muss dann im Web-Menü "SPIFFS" erst vom Update-Server im Path "test" heruntergeladen werden.

Das Update des EEPROMs auf Version 2.9.0 kann bis zu einer halben Minute dauern. Bis dahin leuchten die Minuten-LEDs (bzw. Status-LED) abwechselnd rot und gelb. Bitte auf keinen Fall den Strom während des Updates unterbrechen!


: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte beachten: Für die Test-Version muss der Update-Path auf "test" 
gestellt werden!

von Daniel K. (granturismo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Die Test-Version 2.9.0T1 ist online. Sie kann ausschließlich über OTA
> installiert werden. Die Sources werden erst zur endgültigen
> Version.2.9.0 verfügbar sein.

Hallo Frank

völliger Wahnsinn und einfach nur HAMMER!
Dankeschön für die Testversion und funktioniert alles bestens.
Einziger Punkt: Nach dem Laden des Layouts musste ich eine STM32 - Reset 
machen. Ist das so und wenn ja, könnte man das nicht gerade automatisch 
machen?
PS: FC funktioniert auch super :-)

Beste Grüsse
Daniel

von Thomas H. (supergrobi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Was ich selber nicht testen konnte, ist das Fading der Ambilight-LEDs im
> Modus Clock und Clock2, da ich selbst kein Ambilight nutze. Da bitte ich
> um Testberichte.

Funktioniert leider nicht im Clock2 Mode.
Bei 60 LEDs fangen ab etwa LED 20 plötzlich alle Ambilight LEDs an zu 
flackern.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> völliger Wahnsinn und einfach nur HAMMER!
> Dankeschön für die Testversion und funktioniert alles bestens.

Freut mich!

> Einziger Punkt: Nach dem Laden des Layouts musste ich eine STM32 - Reset
> machen. Ist das so und wenn ja, könnte man das nicht gerade automatisch
> machen?

Hm, weiß ich jetzt gar nicht mehr, ist schon ein paar Tage her, als ich 
die nachladbaren Layouts eingebaut habe. Da musste ich sowieso für die 
Tests dauernd einen Reset machen. Ein zusätzlicher Reset ist eigentlich 
nicht notwendig, ich meine, ich habe es so gelöst, dass sobald der User 
die Layout-Tabelle im SPIFFS speichert, der STM32 diese dann nachlädt - 
spätestens beim nächsten Display-Update. Ich werde das aber nochmals 
überprüfen, danke für den Hinweis.

> PS: FC funktioniert auch super :-)

Ich habe zu danken für Deine Vorarbeit zum Weather Forecast :-)

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas H. schrieb:
> Funktioniert leider nicht im Clock2 Mode.
> Bei 60 LEDs fangen ab etwa LED 20 plötzlich alle Ambilight LEDs an zu
> flackern.

Danke für den Hinweis, werde ich überprüfen. Aber das Fading im ersten 
Clock-Mode funktioniert?

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Was meinst Du da genau? Du meinst die Außentemperatur?

Ich baue einen ESP-01 auf der die Temperatur misst und sie dann als 
Tickermeldung versendet.In etwa soll das so funktionieren:Der Web-Client 
ruft die URL des Tickers auf und schreibt die Aussentemperatur in rein.

http://192.168.32.41/?ticker=Aussentemperatur+2+Grad&action=saveticker

Sobald ich da weiter bin werde ich wieder Informieren.

Daniel K. schrieb:
> Hallo Frank
>
> völliger Wahnsinn und einfach nur HAMMER!
> Dankeschön für die Testversion und funktioniert alles bestens.
> Einziger Punkt: Nach dem Laden des Layouts musste ich eine STM32 - Reset
> machen. Ist das so und wenn ja, könnte man das nicht gerade automatisch
> machen?
> PS: FC funktioniert auch super :-)

Ich kann da nur beipflichten!Wirklich absolut tolle Sache!Gratulation

Gruss

von Thomas H. (supergrobi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Danke für den Hinweis, werde ich überprüfen. Aber das Fading im ersten
> Clock-Mode funktioniert?

Tut mir leid, vielleicht habe ich auch eine falsche Konfiguration oder 
ich bin Blind :) Der normale Clock Modus wirkt wie vorher. Unterschied 
hier ist jetzt, das man die 5 min LEDs andersfarbig einstellen kann.

...und die Helligkeit ist jetzt gleich/ähnlich wie bei den Buchstaben

funktioniert das Fading evtl. nur bei LEDs <> 60?


lg
Thimas

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas H. schrieb:
> Der normale Clock Modus wirkt wie vorher.

Das Fading geht immer nur über eine LED. Sie sollte halt langsamer 
heller und anschließend wieder dunkler werden, bevor es mit der nächsten 
LED weitergeht. Vielleicht geht es zu schnell, dass man das Faden gar 
nicht richtig wahrnimmt. Ich werde da mal die Parameter verstellen, dass 
es langsamer geht.

> funktioniert das Fading evtl. nur bei LEDs <> 60?

Nein, es sollte mit einer beliebigen Anzahl (bis 120) gehen. Also auch 
mit so krummen Werten wie 52 LEDs als Ambilight. Dann wird die Minute 
halt auf 52 LEDs aufgeteilt statt auf 60.

Du kannst ja mal spaßeshalber die Anzahl der Ambilight-LEDs auf 30 
umstellen. Dann leuchtet jede der 30 Ambilight LEDs 2 Sekunden lang 
statt nur eine und man sollte das Fading besser wahrnehmen. Wenn Du es 
dann auch erkennen kannst, weiß ich, an welchen Schrauben ich drehen 
muss.

von Michael P. (michael_p411)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein richtig tolles Projekt!

Danke dass es so viele Verrückte Ideen gibt ...und auch
noch Leute die das umsetzen ....

Habe alle notwendigen Bauteile bestellt und mach mit *smile
Meine Frau baut ebenfalls eine Uhr ...

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Danke für den Hinweis, werde ich überprüfen. Aber das Fading im ersten
> Clock-Mode funktioniert?

Ich glaube das Fading funktioniert noch nicht. Kann ich in Clock und 
Clock2 nicht sehen, habe allerdings einen Diffusor vor den LEDs.

Hoffe die kurzen Videos helfen bei der Fehlersuche:
https://youtu.be/mK-PgUABQt0

Bei Clock2 scheint die Offsetberechnung nicht mehr zu passen: 
https://youtu.be/IPAdlpLEShQ

Sonst ist mir noch nichts aufgefallen, kann aber erst später in Ruhe 
testen.

von Thomas H. (supergrobi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Du kannst ja mal spaßeshalber die Anzahl der Ambilight-LEDs auf 30
> umstellen. Dann leuchtet jede der 30 Ambilight LEDs 2 Sekunden lang
> statt nur eine und man sollte das Fading besser wahrnehmen. Wenn Du es
> dann auch erkennen kannst, weiß ich, an welchen Schrauben ich drehen
> muss.

auch nach Umstellen auf 30 LEDs konnte ich kein Fading wahrnehmen, 
sorry. Die LEDs leuchten einfach nur länger und springen ruckartig auf 
die nächste um.

Aber noch was anderes: Wie unterscheide ich jetzt die Anzeige des 
aktuellen Wetters und des Forecasts? Mir wird wahrscheinlich heute 
wolkig angeszeigt und morgen Regen.
Kannst du vielleicht z.B. beim FC die Status LED leuchten lassen oder 
einen "Rahmen" um das Icon ?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Hoffe die kurzen Videos helfen bei der Fehlersuche:
> Youtube-Video "Clock1 2.9.0T1"

Das sieht allerdings wirklich nicht nach Fading aus. Bleibt das auch so, 
wenn Du auf 30 Ambi-LEDs umstellst?

> Bei Clock2 scheint die Offsetberechnung nicht mehr zu passen:
> Youtube-Video "2.9.0T1 Clock2"

Oh ja, das war nicht beabsichtigt! Schaue ich mir gleich mal an...

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mit der Einstellung 20 LEDs im Clock Modus: 
https://youtu.be/IGPPLI4vJxY

Grüße,
Peter

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Hier mit der Einstellung 20 LEDs im Clock Modus: Youtube-Video
> "2.9.0T1 Clock, 20 LEDs"

Okay, danke. Das springt, kein Fading zu sehen. Bin schon im Debugger 
:-)

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es jetzt noch etwas weiter eingrenzen: Ohne Offset klappt das 
Fading bei Clock und Clock2. Das Offset scheint also das Fading zu 
stören...

https://youtu.be/U6sqbFpeg7U

https://youtu.be/BasqNyouW50

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Das Offset scheint also das Fading zu stören...

Ja, das war es wohl. Das habe ich nun hoffentlich korrigiert. Dabei habe 
ich nun für CLOCK die Helligkeitsunterschiede zwischen den einzelnen 
Stufen verdoppelt. Wenn das nun zu krass ausfällt, sag bitte Bescheid. 
Dann drehe ich das wieder zurück.

Das Update auf 2.9.0T2 ist jetzt verfügbar.

von Andreas I. (andy5macht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir beim updaten auffällt: seit die Overlays zu bestimmen Tagen 
einstellbar sind ist nach jedem update Monat und tag in den Overlays 
vertauscht.

Beim Format für das Datum würde ich mir folgende Möglichkeit wünschen: 
"Datum: D.M.Y" aktuell lässt die Oberfläche diese Eingabe nicht zu. Bzw 
löscht alle Zeichen ab dem 5. Zeichen.

1000 Dank für die vielen neuen coolen Features!!

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas I. schrieb:
> Was mir beim updaten auffällt: seit die Overlays zu bestimmen Tagen
> einstellbar sind ist nach jedem update Monat und tag in den Overlays
> vertauscht.

Du meinst nach einem Firmware-Update? Es gab mal in 2.8.x den Fehler, 
dass bei jedem SAVE Tag und Monat vertauscht wurden. Das habe ich aber 
in einer nachfolgenden 2.8er korrigiert.

> Beim Format für das Datum würde ich mir folgende Möglichkeit wünschen:
> "Datum: D.M.Y" aktuell lässt die Oberfläche diese Eingabe nicht zu. Bzw
> löscht alle Zeichen ab dem 5. Zeichen.

Es gehen nicht mehr als 5 Zeichen. Möchtest Du noch zusätzlichen Text 
ausgeben?

Achja, noch eine Erklärung zum Datumsformat:
d - Tag des Monats, u.U. einstellig
D - Tag des Monats, immer zweistellig, u.U. mit führender 0
m - Monat, u.U. einstellig
M - Monat, immer zweistellig, u.U. mit führender 0
y - Jahr zweistellig
Y - Jahr vierstellig

Beispiele:
D.M.Y   05.01.2017
d.m.y   5.1.17
Y-M-D   2017-01-05
y-m-d   17-1-5
usw.

> 1000 Dank für die vielen neuen coolen Features!!

Danke fürs Danke :-)

P.S.

> Datum: D.M.Y

Achso, verstanden. Da muss ich mir was ausdenken. Das D kommt ja auch im 
Wort "Datum" vor. Okay, vielleicht mit %-Zeichen: "Datum: %D.%M.%Y". 
Setze ich auf die Todo-Liste.

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Ich bin noch einwenig am ausprobieren von verschiedenen Sachen.
Den Jester-Modus möchte ich gerne probieren aber ich finde nirgends den 
Display Modus?Ist dieser nicht für alle Version zu haben oder habe ich 
Ihn übersehen?

Das Ambilight Fading funktioniert jetzt bei der T2 , ist aber noch 
einwenig blinkig.Dimmst du die LED in einer Sekunde von null auf 100 % 
und wieder retour? Wie wärs wenn nur zum beispiel von 60% auf 100% und 
zurück?

Gruss

von Peter G. (ingrimsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,

Clock ist bei mir jetzt fehlerfrei, Offset funktioniert auch wieder. 
Sieht jetzt so aus: https://youtu.be/ZC-AvoxSdSY

Bei Clock2 ist aber irgendwo der Wurm drin. Füllen und leeren klappt 
jetzt nicht mehr und das Offset passt auch noch nicht: 
https://youtu.be/CA8LyC3ts5U

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dabke. Clock2 schaue ich mir morgen an. Bin jetzt unterwegs.

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Ich habe mir über Nacht noch ein paar gedanken gemacht zum Ambilight.
Das Fading einer einzigen Led halte ich nicht für sehr dienlich da 
einfach die Zeit von einer Sekunde (bei 60 Leds) zu kurz ist.

Mit der neuen Version könntest du aber den Grundstein für ein Fading 
über mehrere Leds schon gelegt haben.Leider ist der aktuelleste Code für 
uns noch nicht ersichtlich und Ich kann daher nur raten.Ich denke es 
könnte klappen wenn du die jetztige Fading Version drei oder fünf mal ( 
je nach dem über vieviele Leds das Fading gehen sollte) nacheinander je 
eine Sekunde versetzt startest.Die Leuchtdauer einer Led müsste dann 3 
oder 5 Sekunden betragen was die übergänge sehr weich machen würde.

Eine andere Lösung wäre auf die Fast-Led Library von Arduino 
zuzugreifen.
Dort gibt es ein funktionierendes Fading-Example.Die 
Led-Anzahl,Geschwindigkeit,Farbe und Helligkeit sind Variabel.Leider 
sind aber bei unserem Projekt noch ein paar Leds davor welche auch noch 
Ihre Befehle brauchen was das ganze wieder schwierig macht.

All diese Ideen betreffen leider nur die Clock-Version.Clock2 braucht 
dann nochmals etwas mehr Hirnschmalz da die Leds sich aufbauen und 
löschen.

Gruss

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Fading:
Ich vermute dahinter ein allgemeines Problem zur Ansteuerung der LEDs. 
Deren Helligkeit verhält sich nicht linear zum eingestellten RGB Wert - 
speziell im unteren Wertebereich.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Mit der neuen Version könntest du aber den Grundstein für ein Fading
> über mehrere Leds schon gelegt haben.Leider ist der aktuelleste Code für
> uns noch nicht ersichtlich und Ich kann daher nur raten.

Ich sehe Software-Entwicklung als einen stufenweisen Prozess. Folgende 
Schritte hatte ich mir zum Amibilight-Clock-Mode überlegt:

1. Anzeige der Sekunden mit 15, 30, 60, 120 Ambilight-LEDs.
2. Verallgemeinerung über beliebig viele LEDs bis 120.
3. Fading über eine LED.
4. Fading über mehrere LEDs - Anzahl (Breite) einstellbar.

Im Moment sind wir bei Schritt 3. Der Schritt 4 wird mit der Version 3.0 
vollzogen.

Ich habe das alles auch schon mal für meine persönliche Equinox-Uhr 
gemacht, siehe auch Beitrag "Equinox-Uhr mit 60 ATtinys".

Das ganze ist hier im Filmchen schön anzusehen:

  http://www.uclock.de/equinox.zip (Vorsicht: 54 MB)

Da war die "Intelligenz" aber auf 60 Attinys ausgelagert, die wesentlich 
mehr machen als solche dummen WS2812, zum Beipiel 12-Bit-PWMs und 
eigenständiges Fading. Da kannst Du u.a. das Fading über mehrere LEDs 
schön sehen, z.B. ab 2:28 im Film.

> Eine andere Lösung wäre auf die Fast-Led Library von Arduino
> zuzugreifen.

Kommt für mich nicht in Frage. Ich versuche möglichst, ohne fremde 
Bibliotheken auszukommen, denn ich will es selber machen. Das ist für 
mich persönlich eines der Anliegen des Projekts. Irgendein Ziel muss ich 
ja auch haben ;-)

> Dort gibt es ein funktionierendes Fading-Example.Die
> Led-Anzahl,Geschwindigkeit,Farbe und Helligkeit sind Variabel.Leider
> sind aber bei unserem Projekt noch ein paar Leds davor welche auch noch
> Ihre Befehle brauchen was das ganze wieder schwierig macht.

Eben. Außerdem zeigt nicht nur das Equinox-Beispiel, dass ich das 
durchaus selber hinbekommen kann. Das Fading als WC-Animation gibt es 
schon seit Jahren in der WordClock. Nicht nur die Buchstaben werden in 
der Fade-Animation sanft ein- und ausgeblendet, auch bei den Icons ist 
das der Fall, auch wenn man es bei den Icons fast gar nicht wahrnimmt. 
Es gibt einige Beispiel, wo die WordClock bereits schon seit langem 
Fading nutzt. Du musst nur genau hinschauen. ;-)

Da ich jedoch kein Ambilight bei der WordClock nutze, hat das bei mir 
nicht ganz die Priorität wie bei Einzelnen Anwendern wie bei Dir. Und 
wenn Du Dir anschaust, was die Uhr außer dem Ambilight noch alles zu 
bieten hat, kannst Du auch vielleicht verstehen, dass für mich eher das 
Gesamtpaket im Vordergrund steht.

: Bearbeitet durch Moderator
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Ich vermute dahinter ein allgemeines Problem zur Ansteuerung der LEDs.
> Deren Helligkeit verhält sich nicht linear zum eingestellten RGB Wert -
> speziell im unteren Wertebereich.

Die WordClock benutzt eine Anpassung an die nichtlineare Wahrnehmung des 
Auges. Leider sind da bei 8-Bit-PWMs, wie sie die WS2812-LEDs machen, 
Grenzen gesetzt. So bleiben von den 256 möglichen RGB-Werten nur 64 
Schritte übrig. Wenn man da noch eine Helligkeitsregelung drüberlegt, 
ist man im unteren Helligkeitsbereich arg beschränkt.

Leider gibt es keine WS2812 mit einer 12-Bit-PWM, so wie ich es hier

   Beitrag "Equinox-Uhr mit 60 ATtinys"

umgesetzt habe. Da sind alle Übergänge sehr fließend - auch im unteren 
Wertebereich. Mit WS2812 ist das ein Ding der Unmöglichkeit.

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Ich wollte keinesfalls Kritik an Dir oder deinem Können üben.Wer das 
ganze Projekt der Wordclock kennt der weiss ,dass du das Fading auch 
noch hinbekommst.Ich habe mir nur einwenig Gedanken gemacht und hoffte 
es bringt Dir vielleicht Ideen,so wie es hier schon mehrmals geschehen 
ist.

Equinox Uhr ---- hab noch nie davon gehört ---- und sofort bin ich 
wieder hin und Weg für ein neus Projekt!Sieht echt sehr schön aus und 
die Effekte können sich sehen lassen!Danke für die Infos!

Kannst du mir noch was über den Jester-Modus verraten?

Gruss

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Ich wollte keinesfalls Kritik an Dir oder deinem Können üben.

Kein Problem :-)

Trotzdem hat es mich gereitzt und habe jetzt mal das Fading auf die 
Breite von 6 LEDs aufgezogen. Gleich kommt die Testversion 2.9.0T3.

> Kannst du mir noch was über den Jester-Modus verraten?

Der Jester- oder auch Narren-Modus ist für den 1. April gedacht. Es gab 
ihn schon bei der Vorgänger WordClock für den ATmega. Hier werden völlig 
unsinnig scheinende, aber rechnerisch korrekte Uhrzeiten angesagt, zum 
Beispiel

   13:40 Uhr: "Fünfzig vor halb drei"
oder
   15:20 Uhr: "Fünf nach viertel nach drei"

Der Unsinnsgrad ist bei der WC24h um einiges höher als bei der WC12h, da 
bei der WC24h die Zahl der (Un-)Möglichkeiten doch um einiges höher ist.

Die Vorlage der Layout-Tabelle kam von Matthias Kraft, diese habe ich 
noch ein wenig verfeinert. Matthias hat da auch noch einiges an 
Prozeduren eingeflochten, zum Beispiel was die Anzeige der Minuten-LEDs 
angeht. Das werde ich vielleicht später - aber in anderer Form - 
übernehmen. Auf jeden Fall Danke an Matthias dafür! :-)

von Markus B. (mabazug64)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend

ich kann via WEB Interface Keine Updates machen.
STM und ESP (mit flash downloader) nach Anleitung geflasht

Anbei mein Log File
Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.8.4
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020800
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Sa 2018-01-13 17:23:20
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.8.3a)
(- connected to AP)
(AP chrott)
(MODE client)
(IPADDRESS 192.168.1.17)
info: ip address = 192.168.1.17
esp8266 now online
--> time "192.53.103.103"<0d><0a>
(OK time)
(TIME 3724849407)
net_time_countdown = 3790, don't check overlays
read rtc: Sa 2018-01-13 17:23:44
(- new client)
(- new client)
(CMD R02)
power off/on
ok
decrement display mode
increment display mode
decrement animation mode
increment animation mode
decrement hour
increment hour
decrement minute
increment minute
read rtc: Su 2018-01-14 12:37:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 21
read rtc: Su 2018-01-14 12:38:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 21
read rtc: Su 2018-01-14 12:39:45
DS18xxx temperature: 21
RTC temperature: 21
(- new client)
(- new client)
(- new client)
(- new client)
(- new client)
(- new client)
power_init() called
switching power on

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.8.4
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020800
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Su 2018-01-14 12:40:41
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.8.3a)
(- connected to AP)
(AP chrott)
(MODE client)
(IPADDRESS 192.168.1.17)
info: ip address = 192.168.1.17
esp8266 now online
read rtc: Su 2018-01-14 12:40:47
--> time "192.53.103.103"<0d><0a>
(OK time)
DS18xxx temperature: 21.5
RTC temperature: 21
read rtc: Su 2018-01-14 12:41:44
DS18xxx temperature: 22
RTC temperature: 22
read rtc: Su 2018-01-14 12:42:45
DS18xxx temperature: 22.5
RTC temperature: 22
read rtc: Su 2018-01-14 12:43:45
DS18xxx temperature: 22.5
RTC temperature: 22
read rtc: Su 2018-01-14 12:44:45
DS18xxx temperature: 22.5
RTC temperature: 22
read rtc: Su 2018-01-14 12:45:45
DS18xxx temperature: 22.5
RTC temperature: 22
read rtc: Su 2018-01-14 12:46:45
DS18xxx temperature: 23
RTC temperature: 23
read rtc: Su 2018-01-14 12:47:45
DS18xxx temperature: 26.5
RTC temperature: 23
(- new client)
(- new client)
(- new client)
read rtc: Su 2018-01-14 12:48:45
( ets Jan  8 2013,rst cause:2, boot mode:(3,7))
(load 0x4010f000, len 1384, room 16 )
(tail 8)
(chksum 0x2d)
(csum 0x2d)
(v3de0c112)
(@cp:0)
(ld)
(▒)
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.8.3a)
(- connected to AP)
(AP chrott)
(MODE client)
(IPADDRESS 192.168.1.17)
info: ip address = 192.168.1.17
(- new client)
(- new client)
(Flash STM32: http://uclock.de/update/wc12h-stm32f103-ws2812-grb.hex)
power_init() called
switching power on

Welcome to WordClock Logger!
----------------------------
Version: 2.8.4
rtc is online
eeprom is online
ws2812: external pullup detected
eeprom is online
current eeprom version: 0x00020800
reading ir codes from eeprom
DFPLAYER LOGGER
ESP8266 LOGGER
read rtc: Su 2018-01-14 12:49:54
esp8266 now up
(- setup UDP)
(- local port: 2421)
(- setup server UDP)
(- local port: 2424)
(FIRMWARE 2.8.3a)
(- connected to AP)
(AP chrott)
(MODE client)
(IPADDRESS 192.168.1.17)
info: ip address = 192.168.1.17
esp8266 now online
--> time "192.53.103.103"<0d><0a>
(OK time)



nun habe ich die 2.8.4 wieder mit dem ST Linker gflasht was Problemlos 
vonktionierte



Besten Dank für Eure Tipps

Markus

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> ich kann via WEB Interface Keine Updates machen.

Wie äußert sich das im Web-Interface? Update von welcher Version auf 
welche Version? Update ESP oder STM32? Oder Update ESP und STM32?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Test-Version 2.9.0T3 ist online. Hier habe ich das Fading von einer LED 
auf 6 LEDs aufgezogen. Wenns gefällt, kann ich das auch so für den 
CLOCK2-Modus machen. Hier würden dann immer die 3 LEDs vor der aktuellen 
Sekunde hoch- bzw. runtergedimmt.

Blöd, dass ich das nicht selbst testen kann. Vielleicht sollte ich mal 
einen zusätzlichen Streifen an die Test-Uhr hängen...

Bin gespannt.

von Markus B. (mabazug64)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich hatte die 2.8.3 geflasht und wollte dann via WEB Interface auf die 
2.8.4 updaten
-Keine Reaktion
-keine Meldung

weder  mit OTA noch mit Local Update
PS SPIFFS habe ich Formatiert


Gruss Markus

von Charly H. (hubsi2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,
Hätte einen Diskussionsvorschlag:
Das Ambilight wertet die Uhr aufgrund der Indirekten Beleuchtung 
erheblich auf.
Da man die selben Led wie für die Anzeige nehmen  soll
ist die Einteilung schwierig.
Dabei muss die Anzahl garnicht durch 60 teilbar sein.
weil man eh nicht mitzählen kann.
Die Position auf der Uhr ist viel entscheidender für die Optik.
Ist es Möglich oder zu Verwirklichen eine beliebige Anzahl vorzuwählen 
und
der Durchlauf dauert 60 Sekunden.
Was sagen die Programierer?

Schönen Abend
Charl

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

wo finde ich das Update?
Im Update Path "Test" ist nichts zu finden.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> STM und ESP (mit flash downloader) nach Anleitung geflasht

Das muss aber schon eine Weile her sein. Denn schon seit geraumer Zeit 
steht zum flash downloader im Artikel in fett:

Achtung: Vom Gebrauch dieses Tools ist abzuraten! Wie bereits mehrfach 
von Anwendern berichtet wurde, ist nach dem Flash des ESP8266 mit diesem 
Programm die OTA-Update-Fähigkeit nicht mehr gegeben. Auch lässt sich 
dann der SPIFFS-Speicherbereich für Overlays nicht nutzen!

Ergo: Benutze das ERSTE im Artikel empfohlene Flassh-Tool. Warum hattest 
Du damals das zweite ausgewählt?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Hallo Frank,
>
> wo finde ich das Update?
> Im Update Path "Test" ist nichts zu finden.

test in Kleinbuchstaben :-)

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Dummchen...danke.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly H. schrieb:
> Ist es Möglich oder zu Verwirklichen eine beliebige Anzahl vorzuwählen
> und der Durchlauf dauert 60 Sekunden.
> Was sagen die Programierer?

Der Programmierer sagt:

Ab Version 2.9.0, die als Testversion bereits verfügbar ist, wurde die 
Beschränkung augehoben. Du kannst nun eine beliebige Anzahl bis 120 
wählen, z.B. 52.

Siehe auch meinen Beitrag von gestern, wo das unter vielen anderen 
Punkten der Release-Notes aufgeführt ist.

von Markus B. (mabazug64)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Frank
diesen habe ich verwendet:


Gruss Markus

von Charly H. (hubsi2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Sorry , hab gerade gelesen das es in der neuen Version schon möglich 
ist,
Werde ich gleich ausprobieren !

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> hallo Frank
> diesen habe ich verwendet:

Achso. Du hattest "flash downloader" erwähnt. Hm, komisch. Wenn Du im 
Web-Interface "Flash STM32" anklickst, passiert überhaupt nichts? Keine 
Reaktion im Web-Interface?

von Thomas G. (thomas_g18)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> hallo Frank
> diesen habe ich verwendet:
>
> Gruss Markus

Hast du an de Jumper gedacht?

Frank M. schrieb:
> Test-Version 2.9.0T3 ist online. Hier habe ich das Fading von einer LED
> auf 6 LEDs aufgezogen. Wenns gefällt, kann ich das auch so für den
> CLOCK2-Modus machen. Hier würden dann immer die 3 LEDs vor der aktuellen
> Sekunde hoch- bzw. runtergedimmt.
>
> Blöd, dass ich das nicht selbst testen kann. Vielleicht sollte ich mal
> einen zusätzlichen Streifen an die Test-Uhr hängen...
>
> Bin gespannt.

Hallo Frank

Voll cool dass du jetzt auf die schnelle soviel Zeit ins Ambilight 
investierst!Ich habe es getestet,doch leider lüft die Raupe noch nicht 
ganz rund.Ich habe mal ein kleines Video mit dem Handy produziert.Ist 
halt ne grosse Datei!Mögen die Götter mit mir sein....sorry!
Gruss

von Markus B. (mabazug64)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Markus B. schrieb:
>> hallo Frank
>> diesen habe ich verwendet:
>
> Achso. Du hattest "flash downloader" erwähnt. Hm, komisch. Wenn Du im
> Web-Interface "Flash STM32" anklickst, passiert überhaupt nichts? Keine
> Reaktion im Web-Interface?

Nein gar nichts.....

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Achso. Du hattest "flash downloader" erwähnt. Hm, komisch. Wenn Du im
> Web-Interface "Flash STM32" anklickst, passiert überhaupt nichts? Keine
> Reaktion im Web-Interface?
>
> Nein gar nichts.....

Welchen Browser verwendest Du?

von Markus B. (mabazug64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Markus B. schrieb:
>> Achso. Du hattest "flash downloader" erwähnt. Hm, komisch. Wenn Du im
>> Web-Interface "Flash STM32" anklickst, passiert überhaupt nichts? Keine
>> Reaktion im Web-Interface?
>>
>> Nein gar nichts.....
>
> Welchen Browser verwendest Du?

ups Fehler gefunden

die Verbindung BOOT0 war nicht sauber gelötet

danke

Gruss Markus

von Marc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

schönes Projekt was du da auf die Beine gestellt hast Frank. Vielen Dank 
für die ganze Arbeit, die du da reingesteckt hast.
Ich hätte aber noch ne Frage zu einer Sache die mir nicht ganz klar 
geworden ist. Ein ESP8266 wird jetzt zwingend benötigt, und ohne läuft 
die Uhr auch gar nicht weiter? Ich frage weil in meiner Anwendung leider 
weder Platz noch genug Saft für den Stromfresser da wäre.
Wenn es irgendwie ginge würde ich dann noch versuchen das ganze auf den 
platztechnisch kleineren STM32F103T8U6 zu bringen. Weiß aber noch nicht 
ob das so einfach zu machen wäre. Aber das könnte ich mir ja dann näher 
ansehen wenn ich erst einmal wüsste ob wirklich gar nichts mehr ohne ESP 
geht.

Grüße

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Ich hätte aber noch ne Frage zu einer Sache die mir nicht ganz klar
> geworden ist. Ein ESP8266 wird jetzt zwingend benötigt, und ohne läuft
> die Uhr auch gar nicht weiter?

Ja, so ist es. Die ganze Konfiguration läuft auch darüber. Ich weiß auch 
nicht, ob es sinnvoll ist, auf diese Konfiguration zu verzichten.

> Ich frage weil in meiner Anwendung leider
> weder Platz noch genug Saft für den Stromfresser da wäre.

Die LED-Anzeige braucht mehrere Ampere und Du hast Probleme mit 
durchschnittlichen 200mA Mehrverbrauch beim ESP8266?

> Wenn es irgendwie ginge würde ich dann noch versuchen das ganze auf den
> platztechnisch kleineren STM32F103T8U6 zu bringen.

Wie klein soll denn Deine Uhr werden?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> ups Fehler gefunden
> die Verbindung BOOT0 war nicht sauber gelötet

Auch dabei sollte eigentlich das Web-Interface reagieren und die Meldung 
im Browser kommen, dass der STM32 nicht in den Bootloader-Modus zu 
bringen ist.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> habe es getestet,doch leider lüft die Raupe noch nicht ganz rund.

Danke, ich weiß noch nicht ganz, wo der Berechnungsfehler jetzt steckt. 
Kannst Du mal unter "Ambilight Brightness" die Regler von 0 bis 15 auf 0 
bis 15 Bringen? Dass die Display-Brightness erst bei 8 beginnt, ist der 
Tatsache geschuldet, dass die Frontplatte in der Regel eine Menge Licht 
schluckt. Beim Ambilight gibt es das aber so gut wie nicht.

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Danke, ich weiß noch nicht ganz, wo der Berechnungsfehler jetzt steckt.
> Kannst Du mal unter "Ambilight Brightness" die Regler von 0 bis 15 auf 0
> bis 15 Bringen? Dass die Display-Brightness erst bei 8 beginnt, ist der
> Tatsache geschuldet, dass die Frontplatte in der Regel eine Menge Licht
> schluckt. Beim Ambilight gibt es das aber so gut wie nicht.

Hallo Frank

Tataaa!Es gibt keinen Berechnungsfehler!
Alles so eingestellt wie du geschrieben hast = Ergebniss unverändert.
LDR ausgeschaltet = Die Raupe läuft perfekt.

Die Helligkeisteuerung macht wiedermal deine Mühen zu nichte.

von Marc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ja, so ist es. Die ganze Konfiguration läuft auch darüber. Ich weiß auch
> nicht, ob es sinnvoll ist, auf diese Konfiguration zu verzichten.
Funktioniert die aktuelle Firmware eigentlich noch im Zusammenhang mit 
nem "alten" ESP8266-01 oder ist auch hier jetzt der 12E Pflicht 
geworden. Auf so dinge wie OTA könnte ich verzichten, aber werden andere 
Softwareupdates auch noch mit dem ESP-01 eingelegt?

> Die LED-Anzeige braucht mehrere Ampere und Du hast Probleme mit
> durchschnittlichen 200mA Mehrverbrauch beim ESP8266?
Ich würde die Helligkeit so weit es geht runterregeln und mit nem mosfet 
den Strom nach einer gewissen Zeit trennen. Also, dass vorher ein Knopf 
gedrückt werden muss und dann xx Sekunden die Zeit angezeigt wird.

> Wie klein soll denn Deine Uhr werden?
Am liebsten so klein. 
https://makezine.com/2017/09/02/tiny-wooden-word-clock-can-be-worn-as-watch/ 
Aber das wird wohl eher nichts. :D Aber kleinere RGB LEDs als 5050 gibt 
es ja. Das Ziel wäre so klein wie möglich. Und die 200mA (die ja wenn 
ich es richtig sehe durchgehend gezogen werden damit die Uhr läuft) sind 
ein Problem, weil das ganze mit einem Akku laufen soll.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> LDR ausgeschaltet = Die Raupe läuft perfekt.

Ach Du Sch.... Kannst Du trotzdem mal eine Aufnahme machen? Ich möchte 
gern sehen, wie es jetzt aussieht - also ohne Helligkeitsregelung.

> Die Helligkeisteuerung macht wiedermal deine Mühen zu nichte.

Das lag damals daran, dass der LDR hinter einem Buchstaben steckte, der 
bei den ICons durchaus verwendet wurde. Wo steckt denn Dein LDR, dass 
der beim Ambilight rückkoppelt?

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Funktioniert die aktuelle Firmware eigentlich noch im Zusammenhang mit
> nem "alten" ESP8266-01 oder ist auch hier jetzt der 12E Pflicht
> geworden.

Läuft auch noch mit dem ESP-01. 12E wird nicht unterstützt, sondern 
12-F.

> Auf so dinge wie OTA könnte ich verzichten, aber werden andere
> Softwareupdates auch noch mit dem ESP-01 eingelegt?

Ja, es gibt auch weitere Updates für den ESP-01.

> Ich würde die Helligkeit so weit es geht runterregeln und mit nem mosfet
> den Strom nach einer gewissen Zeit trennen. Also, dass vorher ein Knopf
> gedrückt werden muss und dann xx Sekunden die Zeit angezeigt wird.

Den ESP könnte man ein paar Sekunden nach dem Booten abschalten. Der 
STM32 kann sich ja einmal das Layout und die Uhrzeit holen, fertig. Auf 
Overlays musst Du dann halt verzichten, weil der STM32 diese vom ESP 
nachlädt.

> https://makezine.com/2017/09/02/tiny-wooden-word-clock-can-be-worn-as-watch/
> Aber das wird wohl eher nichts. :D Aber kleinere RGB LEDs als 5050 gibt
> es ja. Das Ziel wäre so klein wie möglich. Und die 200mA (die ja wenn
> ich es richtig sehe durchgehend gezogen werden damit die Uhr läuft) sind
> ein Problem, weil das ganze mit einem Akku laufen soll.

Kleinere RGB-LEDs? Also wohl keine WS2812? Dann würde ich an Deiner 
Stelle eher nach dem Vorgänger dieser WordClock schauen, nämlich der 
ATmega-Version:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Word_Clock

Eine Armbanduhr? Wenn es unbedingt die STM32-Software werden soll, würde 
ich diese an Deiner Stelle die Software soweit abspecken, dass diese 
auch komplett ohne den ESP läuft. Das ist durchaus möglich. Sämtliche 
Spielereien wie Overlays, Ambilight usw. würde ich ebenso rausschmeißen. 
Soll die Uhr dann nur noch auf Knopfdruck aufleuchten oder permanent die 
Uhrzeit zeigen?

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas G. (thomas_g18)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Der LDR ist bei mir beim dritten Buchstaben versteckt.
Also zwischen ES (LDR) IST .....
Aktuell wird dieser von keiner Animation oder Icon angesteuert.
Die Frontplatte machte diesbezüglich auch keine Helligkeitsänderungen.

Ein klitzekleiner Fehler gibt es vielleicht noch.Die Raupe macht immer 
ganz kleine Zwischenstopps - siehe Video.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Ein klitzekleiner Fehler gibt es vielleicht noch.Die Raupe macht immer
> ganz kleine Zwischenstopps - siehe Video.

Witzig, das mit den Zwischenstopps. Naja, ich muss das wohl mal selbst 
mit einem Ambilight-Streifen testen. Erstmal vielen Dank!

von Thomas G. (thomas_g18)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Witzig, das mit den Zwischenstopps. Naja, ich muss das wohl mal selbst
> mit einem Ambilight-Streifen testen. Erstmal vielen Dank!

Bitte.Ebenfalls vielen Dank für deine Mühen!
Gruss

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank & alle Anderen:
Danke für eure tolle Arbeit!

Ich hab hier noch ein paar Hinweistöne:

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Wetterticker ist mir aufgefallen, dass bei der Temperatur zwei (!) 
Nachkommastellen angezeigt werden. Tut das Not? Mir würde eine Rundung 
auf 0,5°C reichen... Aussenthermometer wäre ganz nett. Aber ist das 
nicht doch etwas übertrieben viel Spielerei? Soooooo fürchterlich 
ungenau sind die Wetterdaten nun auch wieder nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.