Forum: Projekte & Code Transistortester AVR


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernhard F. (1atmel2)


Lesenswert?

Mein Transistortester aus China ist defekt, es brennt nur noch die 
Hintergrundbeleuchtung des Displays. Kennt jemand den Fehler?

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Bernhard F. schrieb:
> Kennt jemand den Fehler?

Ja. Es ist kaputt.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Bernhard F. schrieb:
> Mein Transistortester aus China ist defekt, es brennt nur noch die
> Hintergrundbeleuchtung des Displays. Kennt jemand den Fehler?

Bernhard: Herr Doktor, ich bin krank.
Doktor: Was fehlt Ihnen denn?
Bernhard: Das müssen Sie doch wissen, Sie sind doch der Arzt.

von er (Gast)


Lesenswert?

Bernhard F. schrieb:
> Mein Transistortester aus China ist defekt, es brennt nur noch die
> Hintergrundbeleuchtung des Displays. Kennt jemand den Fehler?

Deine Fehlerbeschreibung ist ja so richtig toll aussagekräftig!
Dir ist sicherlich klar, dass es mit so wenige Selbsteinsatz hier keine 
weitere Hilfe zu erwarten ist.
Gute Nacht!💤

von Matze (Gast)


Lesenswert?

Bernhard F. schrieb:
> es brennt nur noch

umgehend die Feuerwehr benachrichtigen

von Bernhard F. (1atmel2)


Lesenswert?

Kritik durchaus berechtigt !!!
Spannung gemessen 7,2 Volt Akku. Led in Sockel gesteckt, nach Druecken 
des Tasters werden die Anschluesse auch abgefragt, d.h. die Led blinkt 
kurz mehrmals auf. Vmtl ein Problem der Anzeige.

Waere ein Bild der Voder- bzw Rueckseite hilfreich ?

von LDR (Gast)


Lesenswert?

Bernhard F. schrieb:
> Waere ein Bild der Voder- bzw Rueckseite hilfreich ?

Würde zumindest klären um welche der 1001 Varianten es sich handelt.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Bernhard F. schrieb:
> Vmtl ein Problem der Anzeige.

Da würde ich mal suchen. Vlt ist die Kontaktierung am Display 
verrutscht.

von Asko B. (dg2brs)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Bernhard: Herr Doktor, ich bin krank.
> Doktor: Was fehlt Ihnen denn?
> Bernhard: Das müssen Sie doch wissen, Sie sind doch der Arzt.

Hi,
endlich ist hier im Forum wieder der Humor eingekehrt!

;-)

Gruss Asko

von Markus R. (madires)


Lesenswert?

:) Den Kommentar finde ich ebenfalls gelungen. Zurück zum 
Displayproblem. Es gab schon mehrere Fälle mit einer gebrochenen 
Leiterbahn im Flat-Flex-Kabel. Ansonsten systematisch alles überprüfen, 
also ob der ATmega Daten schickt, Spannungsversorgung vom Display und 
Kabel. Ersatz gibt es günstig bei der nächst besten Shopping-Plattform.

Und wo wir gerade bei Displays sind, eine kurze Info zu den Versuchen 
mit einem EPD (E-Paper). Der große Nachteil von EPDs ist die 
Ausgabegeschwindigkeit. Man schreibt zuerst alles ins RAM und sagt 
anschließend dem Display "Ausgeben!". Je nach EPD-Typ und Anzahl der 
Farben blinkt das Display dann mehrere Sekunden vor sich hin bis die 
Ausgabe steht. Es gibt oft einen speziellen Modus (partial refresh), der 
die Ausgabe beschleunigt. Der sorgt aber für verschmierte Ausgaben 
(ähnlich wie schlecht radiert), und nach mehreren schnellen Ausgaben 
braucht es wieder eine normale Ausgabe (full refresh). Daneben darf auch 
noch mit zwei Puffern jongliert werden. Ist also leider mit dem 
Transistortester nicht sinnvoll nutzbar.

von Ingo S. (ingo_s920)


Lesenswert?

Fragen an die Experten:

Ich habe meinen China T7-H mit einem geladenen Kondensator gehimmelt. 
Ein auf 5V aufgeladenen 470uF an Pin 1 und 3 und das war es. Das TVS 
Array war dead-short und nachdem ich es entfernt habe sehe ich "4.5V 
cell" zwischen pin 1 und 3. Denke also das der Atmega324P Eingang kaputt 
ist. Schon merkwürdig dass 5 Volt genug waren um das TVS array und den 
Atmega zu zerstörern. Naja, live and learn.

Da ich den Tester nicht einfach in den Müll schmeißen will und habe ich 
mir überlegt einen neunen Atmega einzulöten und zu flaschen. Bin auch 
mittlerweile in der Lage sowohl die k und die m Versionen erfolgreich in 
Win10 zu maken und mein USBasp Programmierer kommuniziert mit dem 
defekten Atmega und kann die fuses auslesen. Originale China Firmware 
ist natürlich nicht auslesbar. Also hier meine Fragen:

1. Der originale  Chip ist ein Atmega324. Im trunk der k- Version ist 
das Makefile Mega644_T7_Mod das auch erfolgreich kompiliert. Aber wenn 
ich PARTNO im makefile auf m324p setze gibt es Fehler. Sieht so aus als 
ob die 324 Variante noch nicht im setup.mk file bedacht ist.

2. Wenn ich PARTNO auf 644 lasse ist der generierte code etwas zu groß 
für den 324p. Wie kann ich Funktionen weglassen damit ich unter 32k 
bleibe in der k-Version? Ist das nur im makefile zu machen in der 
k-version. Und was lässt man am besten weg? Mein Tester hat sowieso nur 
den einen Druckknopf.

3. Hat die M-version auch alle benötigten treiber so dass ich eine 
Version für einen China clone T7-H zusammenbekommen würde? Ich denke 
mein Tester hat das Standard ST7565 Display und es hat den 14-pin PCB 
header.

4. Würde es mehr Sinn machen einen Atmega1284 in den T7-H einzubauen 
damit das Platzproblem nicht auftritt. Gibt's hier fuer ca. 7$ bei 
DigiKey und sind verfügbar. 644 sind im Moment out of stock. Oder ist es 
relativ einfach, die 644 Variante etwas abzuspecken und einen neuen 324 
einbauen.

Ich habe übrigens noch einen GM328 Tester mit rotary encoder und 
Atmega328 im Sockel  usw. und damit kann jetzt schon mehr machen. Ist 
also nicht so tragisch wenn der T7-H nicht mehr geht. Es geht mir in 
erster Linie darum, etwas zu lernen und zu sehen, ob ich den T7-H clone 
wiederbeleben kann. Mit seinem eingebauten Li Akku war es bequem ihn zu 
benutzen.

Danke schon mal im Voraus für Antworten,
Ingo

von Horst O. (obelix2007)



Lesenswert?

Hallo Ingo,

wenn Du schon zum Lötkolben greifst ...

Habe selbst bereits einige T7, T7-H und TC1 umgebaut, zuletzt 'nen T7-H, 
welchen ich mit einem Atmega1284 aufgerüstet habe. Wichtig ist aber, den 
U4 (beim T7-H ist es der U3) umzuprogrammieren oder gegen eine kleine 
2Transistor-Schaltung (TC1-Mod von Markus) zu tauschen.

Hier mal der Link zu meiner Modifikation:

Beitrag "Re: Transistortester AVR"

Auch einen Schaltplan zum T7-H (T7-plus) und Bilder von meinem T7-H 
hänge ich noch an.

Viel Erfolg zur Instandsetzung Deines T7-H.

Gruß Horst

von Ingo S. (ingo_s920)


Lesenswert?

Hallo Horst,

Danke für Deine Antwort. Mein T7-H ist genau die gleiche V0.1 PCB 
Version. Ich denke mittlerweile auch das der 1284 eingebaut wird. Und 
ich werde mal versuchen den kleinen 8051 umzuprogrammieren bevor ich die 
zwei-Transistor Modifikation vornehme. Mein T7-H hat seine Ladung der 
LiPo Batterie für fast ein Jahr gehalten. Und wenn das Programmieren das 
beibehalten kann dann ist das OK.

Und ich denke es wird die M Version und vielleicht auch noch ein 
zusätzlicher Rotary Encoder werden, mal sehen. Ich werde sicher noch auf 
Dich zurückkommen wenn ich Probleme mit den config Dateien bekomme.

Gruß,
Ingo

von Markus R. (madires)


Lesenswert?

Ingo S. schrieb:
> 1. Der originale  Chip ist ein Atmega324. Im trunk der k- Version ist
> das Makefile Mega644_T7_Mod das auch erfolgreich kompiliert. Aber wenn
> ich PARTNO im makefile auf m324p setze gibt es Fehler. Sieht so aus als
> ob die 324 Variante noch nicht im setup.mk file bedacht ist.

Lösung:
- editiere setup.mk
- kopiere den Abschnitt für den m328p
- ändere "ifeq ($(PARTNO),m328p)" zu "ifeq ($(PARTNO),m324p)"
- ändere "MCU = atmega328p" zu "MCU = atmega324p"

von Ingo S. (ingo_s920)


Lesenswert?

Markus R. schrieb:
> Lösung:
> - editiere setup.mk
> - kopiere den Abschnitt für den m328p
> - ändere "ifeq ($(PARTNO),m328p)" zu "ifeq ($(PARTNO),m324p)"
> - ändere "MCU = atmega328p" zu "MCU = atmega324p"

Hallo Markus,

Macht Sinn, aber ich denke ich werde Deine M-Version verwenden und etwas 
ähnliches wie Horst bauen. Habe auch schon die Hinweise in der clones 
Datei gefunden und da ist ja sogar ein Abschnitt der alles sehr genau 
erklärt für den "T1 and family". Damit sollte es ja ziemlich klar sein 
wie Makefile, config.h und config_644.h anzupassen sind damit meinem 
dann modifizierter T7-H funktioniert.

Sobald Digikey liefert kann es losgehen,

Gruß,
Ingo

von Holger B. (dreieck)



Lesenswert?

Ahoj,

Horst O. schrieb:
> wenn Du schon zum Lötkolben greifst ...
>
> [...]
>
> Hier mal der Link zu meiner Modifikation:
>
> 
Beitrag "Re: Transistortester AVR"
>
> Auch einen Schaltplan zum T7-H (T7-plus) und Bilder von meinem T7-H
> hänge ich noch an.

Ich hänge hier auch mal dran Schaltplan
- des modifizierten T7, wie ich ihn von "Horst O." bekam (der Schaltplan 
den "Horst O." hier angehängt hat enthält nur Teile der Modifikation; 
vielleicht wäre es sinnvoll wenn Du beim Verteilen "Deines" Schaltplans 
dranschreibst, was die Quelle ist, und dass dieser weder der 
Originalzustand ist (da der Schaltplan ja den Drehencoder enthält), noch 
Dein Modifikationszustand ist (da der Power-Control-Mod noch nicht drin 
ist)?, oder einen aktualisierten Schaltplan nimmst? Ist denke ich recht 
verwirrend so),
- Infos über weitere Erweiterungen, die ich noch gemacht habe (hier: 
Beitrag "Mein modifizierter T7." 
ist der Link zum dazugehörigen Beitrag).

Viel Spaß beim Basteln!

Mein T7 hatte ein ähnliches Problem, aber da war die Schutz-Zener-Diode 
kaputt (und ich dachte auch zuerst es wäre ein µC-Pin gewesen).

von Ingo S. (ingo_s920)


Lesenswert?

Hey Holger,

danke für die Links. Dein Umbau erinnert ja fast an alte Fernseher oder 
Radios wo es noch keine Platinen gab und alles im Chassis eingelötet 
war. Hut ab.

Ich wundere mich man noch nicht keiner eine neue Platine auf PCBway oder 
ähnlichen Anbietern erstellt hat wo ein Atmega1284 und alle Abänderungen 
drauf sind. Die kosten ja heute fast nix mehr wo man früher noch mit 
ätzenden Sachen rumpanschen musste.

Übrigens ist beim meinem T7-H das Display an den 14-pin Header J7 
angeschlossen und nicht am 6-pin Header. Ist das trotzdem ein ST7735?

von Ingo S. (ingo_s920)


Lesenswert?

Holger B. schrieb:
> Mein T7 hatte ein ähnliches Problem, aber da war die Schutz-Zener-Diode
> kaputt (und ich dachte auch zuerst es wäre ein µC-Pin gewesen).

Hab noch mal eben schnell die 6.7V Zener ausgelötet nachdem ich Deinen 
Beitrag gelesen habe aber wie erwartet hat sich da nix getan. Die Zener 
sitzt ja auch nur zwischen Vcc und GND und kann ja irgendwie auch nicht 
dafür verantwortlich sein, das mein Tester 4.45V cell detektiert ohne 
das TVS Array.

Mein TVS Array SRV05-4 war kurzgeschlossen zwischen Vcc und GND nach dem 
Kondensatorunfall und der Bildschirm zeigte nur weiß. Macht Sinn das +5V 
die Hintergrund Beleuchtung einschaltet aber der Atmega nix macht weil 
Vcc fehlte. Nachdem ich den  SRV05-4 entfernt hatte ging der Tester 
wieder aber hat die Phantomspannung auf Pin 3.

von MisterGNZ (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hello everyone, I programmed atmega328p on vitualbox with windowsxp, 
with progisp, but when I put it on the tester, it doesn't visualize 
well, it looks like a virus, I solved progamma with avrdudeprog33, there 
are no errors

von Holger B. (dreieck)


Lesenswert?

MisterGNZ schrieb:
> Hello everyone, I programmed atmega328p on vitualbox with windowsxp,
> with progisp, but when I put it on the tester, it doesn't visualize
> well, it looks like a virus, I solved progamma with avrdudeprog33, there
> are no errors

Somehow looks like non-ASCII-characters are messed up.

Is it possible to configure the firmware to just use ASCII characters, 
as a first step to debugging?

von MisterGNZ (Gast)


Lesenswert?

Holger B,
thanks for the answer, I think that the bug has progisp, because, with 
avrdudeprog33, no errors

von Ingo S. (ingo_s920)


Lesenswert?

Does progisp program the flash and the EPROM area?. Maybe there is data 
missing in the EPROM that causes the extended characters not to display 
correctly

von MisterGNZ (Gast)


Lesenswert?

No, impossible, because I used the same files to program, with progisp 
see image, with avrdudeprog33, no error

von Markus R. (madires)


Lesenswert?

IIRC, there was a similar problem before with a programming tool. That 
tool needed an explicit 'program EEPROM' for programming the EEPROM 
data.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.