Forum: Offtopic Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 2


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> gibt es irgendwas wissenswertes neues, oder nur das übliche geplänkel?

Nö, das wissenswert Neueste ist höchstens, dass sich A. K. mit P0rn0s 
auskennt. Sonst halt nur das Übliche.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Fred F. schrieb:
>> gibt es irgendwas wissenswertes neues, oder nur das übliche geplänkel?
>
> Nö, das wissenswert Neueste ist höchstens, dass sich A. K. mit P0rn0s
> auskennt. Sonst halt nur das Übliche.

indem Fall Du nicht?
Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Nö, das wissenswert Neueste ist höchstens, dass sich A. K. mit P0rn0s
> auskennt.

Als Winfried und ich in jene Jahre kamen, wo man sich allmählich dafür 
interessierte, waren die im Westen schon keine Bückware mehr. Die lagen 
nicht mehr versteckt unter dem Ladentisch, sondern offen im 
Schaufenster. :-)

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> offen im Schaufenster.

Jo, diese Fachgeschäft-für-Ehehygiene - Schaufenster kenne ich aus 
eigener Anschauung auch sehr gut. Ich habe mich als Knilch aber durchaus 
gefragt, ob beim in-fremden-Körpern - Rumstochern die Hygiene nicht 
eventuell hier und da auf der Strecke bleiben könnte...

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> offen im Schaufenster.
>
> Jo, diese Fachgeschäft-für-Ehehygiene - Schaufenster kenne ich aus
> eigener Anschauung auch sehr gut. Ich habe mich als Knilch aber durchaus
> gefragt, ob beim in-fremden-Körpern - Rumstochern die Hygiene nicht
> eventuell hier und da auf der Strecke bleiben könnte...

Irgend wann kommt alles wieder.

Namaste

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Während die Antifa ungestört demonstrieren darf, wird die
> DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe gewaltsam abgeführt:

Ist das nicht die Aufgabe von Polizei? Oder was hätte Rosa Luxemburg 
gesagt?

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So Leute!
Die Blödheit in dem Thread hat jetzt annähernd das Maximum erreicht. 
Hier sind fast nur noch Leute denen daran liegt irgendwas zu sagen. Die 
aber gleichzeitig absolut nichts zum Thema beitragen können.
Ich werde nur noch einmal pro Woche meine Auswertungen hier posten (wenn 
überhaupt).

Ansonsten wünsche ich den Labertaschen hier noch ein schönes Restleben.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> ... Oder was hätte Rosa Luxemburg gesagt?

„Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden“ Viele kennen diese 
Worte aus Rosa Luxemburgs berühmtester Schrift Die Russische Revolution. 
Nicht allen, die diese Aussage zitieren, ist bewußt, daß sie in einem 
revolutionären Zusammenhang und mit unmißverständlicher Zielsetzung 
formuliert wurde. Auf den Punkt gebracht, lautet sie: Freiheit und 
sozialistische Demokratie sind notwendige und wichtige Voraussetzungen 
für eine erfolgreiche revolutionäre Entwicklung.
.....

Gleichwohl gibt sich Rosa Luxemburg nicht damit zufrieden, andere 
einfach nur zu kritisieren, sondern arbeitet in Auseinandersetzung mit 
den Erfahrungen der Russischen Revolution am eigenen 
Revolutionsverständnis, denn „[s]chließlich muß man sich sagen, daß es 
keinen Sinn hat, alles zu kritisieren, über alles zu brummen, ohne es 
selbst besser zu machen.“ So Rosa Luxemburg in einem Brief an ihren 
Gefährten Leo Jogiches vom 22. Januar 1899.1

....

Es ist genau diese Ablehnung von Verantwortung, weswegen Rosa Luxemburg 
in ihrer Schrift über die Russische Revolution die deutsche 
Sozialdemokratie sowie das deutsche und internationale Proletariat 
kritisiert. Die Russische Revolution kann ohne Revolution in Deutschland 
nicht siegen. Das deutsche Proletariat und die deutsche Sozialdemokratie 
tragen nicht nur Verantwortung für die Entwicklung in Deutschland, 
sondern auch in Rußland und der übrigen Welt. Die Verantwortung für 
soziale Ungerechtigkeit und das Mitgefühl für die Unterdrückten enden 
nicht an den Grenzen des eigenen Nationalstaates, sondern müssen der 
ganzen Welt gelten.

....
https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/dokumentationen/090116_RL-Konferenz/beitraege/Tanja_Storlokken.pdf

Namaste

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
„Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden“
                -vs-
„Tugend ist nur Mangel an Gelegenheit.“

Ihr berühmter Spruch ist zwar auf die Russische Revolution gemünzt, aber 
wie ernst es ihr damit gewesen wäre, hätte sie, ihrerseits an der Macht, 
mit hartnäckigen, starrsinnigen und nicht überzeugbaren Gegnern zu tun 
gehabt, wird man nie erfahren. An solcher Stelle entscheidet es sich, 
nicht aus der Opposition heraus.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du näherst Dich der Frage "Wieviel Freiheit für die Gegner der 
Freiheit?"

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Du näherst Dich der Frage "Wieviel Freiheit für die Gegner der
> Freiheit?"

Nein. Der politische Gegner eines Verfechters von Freiheit kann 
seinerseits ebenfalls ein Verfechter von Freiheit sein, muss kein Gegner 
der Freiheit sein. Solcherlei wird auch hier im Forum regelmässig 
verwechselt.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> "Wieviel Freiheit für die Gegner der Freiheit?"

Na denen logisch keine Freiheit. Wer Freiheit Vergegnertumt will ja 
keine; man muss ihm also keine gewähren.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Du näherst Dich der Frage "Wieviel Freiheit für die Gegner der
> Freiheit?"

Nur selten ergibt es sich heute, dass ein Gegner der Freiheit damit auch 
seine eigene meint. Eher schon der Wille, sich die Freiheit zu nehmen, 
sie anderen zu nehmen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Du näherst Dich der Frage "Wieviel Freiheit für die Gegner der
>> Freiheit?"
>
> Nein. Der politische Gegner eines Verfechters von Freiheit kann
> seinerseits ebenfalls ein Verfechter von Freiheit sein, muss kein Gegner
> der Freiheit sein. Solcherlei wird auch hier im Forum regelmässig
> verwechselt.

Nein. Der politische Gegner eines Verfechters der Freiheit kann zwar 
auch ein Verfechter sein, muss es aber nicht: Er kann auch ihr 
schärfster Gegner sein.

Das wird hier im Forum mitunter übersehen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Nur selten ergibt es sich heute, dass ein Gegner der Freiheit damit auch
> seine eigene meint. Eher schon der Wille, sich die Freiheit zu nehmen,
> sie anderen zu nehmen.

Heute?

"Was ist des Freiesten Freiheit? Recht zu tun!" mag zwar beängstigend 
aktuell klingen, ist aber alles andere als neu.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Beteachtung der aktuellen Zahlen

https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

fällt auf, dass die Inzidenz in Hamburg annähernd so hoch ist wie in 
Bayern und Baden-Württemberg, in Berlin und Bremen hingegen deutlich 
niedriger.

Woran mag das liegen?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelle Zahlen (RKI): 10.038 (-567) .... knapp die 10.000 verfehlt.

Morgen aber! Es sei denn morgen kommt die dritte Welle!

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Morgen aber! Es sei denn morgen kommt die dritte Welle!

Solange die Fallzahl über 500 am Tag ist kann es kaum unter 7000 gehen, 
da 500 mal gerechnete Genesungszeit von 14 Tagen eben diese Zahl ergibt. 
Ich prognostizierte einen baldigen wiederanstieg.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Ich prognostizierte einen baldigen wiederanstieg.

Nostradamus! (Was hat der eigentlich zu Corona gesagt?)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Ich prognostizierte einen baldigen wiederanstieg.
>
> Nostradamus! (Was hat der eigentlich zu Corona gesagt?)

Nicht so sehr viel:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/prophezeiung-corona-pandemie-101.html

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Nostradamus! (Was hat der eigentlich zu Corona gesagt?)

Er hat sich sehr bedeckt gehalten.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/prophezeiung-corona-pandemie-101.html

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Update (heute etwas verspätet...)

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch alles scheissegal, hauptsache Himbeereis..

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>> Nostradamus! (Was hat der eigentlich zu Corona gesagt?)
>
> Nicht so sehr viel:

Nicht alt, aber dafür ist der "Nostradamus vom Balkan" konkreter:
https://www.kosmo.at/baba-vanga-prophezeit-europa-ab-ein-schreckliches-schicksal/2/

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Vom menschenleeren Europa sind wir aber noch sehr weit entfernt 😂🤣


2023 Die Erdumlaufbahn wird sich dramatisch verändern.
2025 wird Europa noch weniger bevölkert sein.
2028 Astronauten werden zur Venus reisen. Die Menschheit wird neue 
Energiequellen entdecken.
2033 Die Weltmeere werden steigen, da die Gletscher stark schmelzen.
2043 Muslime werden in Europa regieren.
2046 Menschen werden mindestens 100 Jahre alt, da sie ihre Organe leicht 
„auswechseln“ können.
2076 Der Kommunismus kehrt nach Europa und in andere Teile der Welt 
zurück.

2023 - Blödsinn 😁
2025 - Glaube ich weniger, weil es kommen immer mehr Migranten und 
Asylanten hierher
2028 - unwahrscheinlich
2033 - die Gletscher reichen nicht, es uss die Antarktis und Grönleid 
frei werden.Aber das ist ja alles relativ..
2043 - das wird so kommen
2046 - nicht, wenn wir weiter so verblöden wie im Moment
2076 - so ein richtiger Kommunismus wäre doch klasse

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>>> Nostradamus! (Was hat der eigentlich zu Corona gesagt?)
>>
>> Nicht so sehr viel:
>
> Nicht alt, aber dafür ist der "Nostradamus vom Balkan" konkreter:
> 
https://www.kosmo.at/baba-vanga-prophezeit-europa-ab-ein-schreckliches-schicksal/2/

Na bitte!

Fazit: Freunde, habt Mut; alles wird gut!

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Vom menschenleeren Europa sind wir aber noch sehr weit entfernt 😂🤣

Yep, aber wenn in 2025 Europa noch weniger bevölkert sein soll, dann 
kann es vorher nicht menschenleer sein. Man müsste mal die vorhergesagte 
Vergangenheit näher beleuchten. ;-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Vom menschenleeren Europa sind wir aber noch sehr weit entfernt 😂🤣
>
> Yep, aber wenn in 2025 Europa noch weniger bevölkert sein soll, dann
> kann es vorher nicht menschenleer sein. Man müsste mal die vorhergesagte
> Vergangenheit näher beleuchten. ;-)

Es müsste bloß geklärt werden, wie viele 2026 nach Europa migrieren 
müssten, damit es wieder leer ist ...

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nicht alt, aber dafür ist der "Nostradamus vom Balkan" konkreter:
> 
https://www.kosmo.at/baba-vanga-prophezeit-europa-ab-ein-schreckliches-schicksal/2/

Schade, dass ich an der Fortpflanzung wohl nicht teilnehmen werde...

"- 4674 Es wird 340 Milliarden Menschen geben und die Fortpflanzung mit 
Außerirdischen wird beginnen."

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Steuereinnahmen brechen im April wegen Corona-Krise um 25 Prozent
> ein
>
> 
https://www.boerse-stuttgart.de/de-de/nachrichten/uebersicht/dow-jones-news/2020/5/21/steuereinnahmen-brechen-im-april-wegen-corona-krise-um-25-prozent-ein/

Und wo ist das unvorhergesehene?

Man könnte die Regierungen der Länder und des Bundes und Ähnliches 
Halbieren.
Wieviel wird da eingespart!
..und Offenlegung aller Verdienste!

Da kannst'e demonstrieren, wobei ich da mitmachen würde!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wird es ja klar ersichtlich , das Deutschland wieder für EU,Europa 
die größte Unterstützung geben soll.
Das war eine Feststellung schon vor Wochen, was aber hier die wenigsten 
Interessiert.
Sollte man nicht den Euro zusammenbrechen lassen oder geordnet 
abschaffen.
Das würde Deutschland vielleicht weniger Kosten wie die jetzt Jahrelang 
bestehenden Unterstützungsforderungen der Länder Europas.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Vom menschenleeren Europa sind wir aber noch sehr weit entfernt 😂🤣
>
>
> 2023 Die Erdumlaufbahn wird sich dramatisch verändern.

Woran wir mit unseren geheizten Wohnungen natürlich allein schuld 
tragen!!!

> 2025 wird Europa noch weniger bevölkert sein.
...
...
> 2046 - nicht, wenn wir weiter so verblöden wie im Moment

Liegt an der Wohlstandsverwahrlosung.

> 2076 - so ein richtiger Kommunismus wäre doch klasse

Kommunismus? Und das mit Menschen???
Die letzten "Experimentatoren" hatten es versäumt, den vorab an Ratten 
und Mäusen auszuprobieren. Sonst wäre das Unmöglichkeit schon bekannt 
gewesen.
Mit Robotern und dem richtigen devoten und anspruchslosen Betriebssystem 
- vielleicht.
Der kommt dann aber sicher mit Gretl in Konflikt - ich habe mal gelernt, 
dass es im K. so viel Überfluss von Allem gäbe, dass auch die Straßen 
beheizt werden würden, damit keiner mehr Winterreifen benötigt...

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Du meinst, von unten betrachtet sieht die Welt besser aus als von oben?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Jetzt wird es ja klar ersichtlich , das Deutschland wieder für EU,Europa
> die größte Unterstützung geben soll.

Schwurbelst du nicht selber bis zum abkotzen, dass man von den Reichen 
nehmen soll, um die Armen zu unterstützen..?

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Du meinst

Also möchtest du den Euro abschaffen!?

Das ist das Schöne an Zitatteilen, man kann daraus machen was man 
möchte!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Schwurbelst du nicht selber bis zum abkotzen, dass man von den Reichen
> nehmen soll, um die Armen zu unterstützen..?

Ich sprach immer nur von Deutschland, ich habe keine Interesse 
Spanien,Italien, Griechenland usw privat zu unterstützen, welche Ständig 
über Deutschland herziehen und trotz Ihres sogenannten Stolzes ständig 
betteln.

..aber deine Wortwahl solltest du überdenken!

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wem verkaufen wir unseren scheiß, wenn der Rest der Welt pleite 
ist? Dann bräuchten wir einen Binnenmarkt.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Also möchtest du den Euro abschaffen!?

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Aber wem verkaufen wir unseren scheiß, wenn der Rest der Welt pleite

... und nicht mehr bereit ist, im Ausland zu kaufen, weil man ja nun 
gelernt hätte, dass man auch innerhalb Europas alles Wichtige selbst 
erzeugen müsse, nicht beim Nachbarn kaufen oder auch nur durchleiten 
dürfe.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
>> Du meinst
>
> Das ist das Schöne an Zitatteilen, man kann daraus machen was man
> möchte!

Ich hatte einen vollständigen Absatz aus deinem Beitrag gequotet.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Und wo ist das unvorhergesehene?

Jetzt will es wieder jeder gewusst haben. Wenn deine Rente gekürzt wird 
und du als krankheitsanfälliger Rentner demnächst keine Medikamente mehr 
bekommst und deswegen früher stirbst, hast du das sicher auch alles 
schon lange gewusst.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Schwurbelst du nicht selber bis zum abkotzen, dass man von den Reichen
> nehmen soll, um die Armen zu unterstützen..?

Wie viele Dummköpfe es gibt, die immer noch glauben, Deutschland wäre 
reich. Aber wenn Mutti es sagt, muss es stimmen.

„Die Italiener sind noch reicher als die Schweizer – es wäre gut, sie 
würden einen Eigenanteil bringen“

https://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/daniel-stelter-die-italiener-sind-noch-reicher-als-die-schweizer-es-waere-gut-sie-wuerden-einen-eigenanteil-bringen/25789326.html

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Aber wem verkaufen wir unseren scheiß, wenn der Rest der Welt pleite
> ist? Dann bräuchten wir einen Binnenmarkt.

Ihr checkt es sowieso nicht, aber unsere Exporte habe wir selbst 
bezahlt. War nur eine Umverteilung vom Rest der Bevölkerung hin zur 
Exportindustrie.

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ihr checkt es sowieso nicht, aber unsere Exporte habe wir selbst
> bezahlt. War nur eine Umverteilung vom Rest der Bevölkerung hin zur
> Exportindustrie.

Doch, ganau das checke ich ja. Darum ja die Nachfrage, wer die exporte 
bezahlen soll, wenn wir dem Ausland das Geld dafür nicht mehr leihen 
oder schenken.

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Aber wem verkaufen wir unseren scheiß, wenn der Rest der Welt pleite
> ist? Dann bräuchten wir einen Binnenmarkt.

Ich verstehe überhaupt nicht, warum diese aber völlig offenkundige Frage 
nicht jedem Möchtegern-Euro-Abschaffer, DM-Zurückwünscher und EU-Gegner 
selbst in den Sinn kommt.

Ist ungefähr genauso sinnvoll wie die Argumentation "Wir brauchen keine 
Kraftwerke, der Strom kommt aus der Steckdose". Da ist es seltsamerweise 
jedem klar.

Aber wahrscheinlich ist Handelsbilanzüberschuss so ein langes Wort, das 
schreckt schon beim Lesen ab, geschweige dass es man es zu verstehen 
versuchen würde...

Vielleicht sollte man das ein wenig umformulieren:
"Deutschland ist wieder wer! Eine Kolonialmacht wie zu guten alten 
Zeiten, und wir haben entscheidende Fortschritte gemacht! Die Kolonien 
sind bis an unsere Haustür gerückt, wir müssen nicht einmal mehr den 
Kontinent verlassen!"
Dann begreift es vielleicht auch der Letzte.

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ihr checkt es sowieso nicht, aber unsere Exporte habe wir selbst
> bezahlt. War nur eine Umverteilung vom Rest der Bevölkerung hin zur
> Exportindustrie.

Ähm, aha. :-D

Das BSP der europäischen Länder beläuft sich also maximal auf die Höhe 
der deutschen (ok, der europäischen, aber für Dich ist das ja eh 
synonym) Zuschüsse?

Sag mal, wovon träumst Du eigentlich nachts?

Einen Vorteil hat Deine Schwurbelei hier, man hat zumindestens eine 
Konstante: Dir zu antworten ist vertane Zeit, das bestätigt sich 
dankenswerterweise immer wieder. Ich muss es nur noch lernen, das 
konsequent zu beherzigen.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Sag mal, wovon träumst Du eigentlich nachts?

Dass sein Bündel von Aktien morgen nichts mehr Wert ist. ;-)

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>>> Du meinst
>>
>> Das ist das Schöne an Zitatteilen, man kann daraus machen was man
>> möchte!
>
> Ich hatte einen vollständigen Absatz aus deinem Beitrag gequotet.

Ich nur 2 Worte(Zitatteile), um es recht deutlich zu machen!
;-)

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> Und wo ist das unvorhergesehene?
>
> Jetzt will es wieder jeder gewusst haben. Wenn deine Rente gekürzt wird
> und du als krankheitsanfälliger Rentner demnächst keine Medikamente mehr
> bekommst und deswegen früher stirbst, hast du das sicher auch alles
> schon lange gewusst.

So was kann man nicht wissen.
.. aber mich Interessiert Kapital schon lange nicht mehr.Seit ich mein 
zweites Leben vor 30 Jahren angetreten habe, ist das nicht wichtig.
Unabhängig das ich noch genug habe, wenn ich 3/4 davon verliere reicht 
das mir massig!
..und wenn  durch Medikamentenmangel eine Verkürzung des letzten 
Lebensabschnittes droht, dann werde ich bestimmt nicht allein sein.
Zudem habe ich dann genügend Zeit festzulegen wie und wann ich Sterben 
werde.

: Bearbeitet durch User
von Rick D. (rick)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Neues von der schwedischen Kontrollgruppe:
Schweden hat jetzt Großbritannien, Italien und Belgien überholt und hat die höchste Pro-Kopf-Todesrate für Coronaviren in der Welt erreicht (bezogen auf die Woche vom 13. bis 20. Mai) und die Entscheidung, eine strikte Sperrung zu vermeiden, in weitere Zweifel gezogen.
https://www.telegraph.co.uk/news/2020/05/20/sweden-becomes-country-highest-coronavirus-death-rate-per-capita/


Ich bin ja auf die Folgen des gestrigen Deutschlandevents gespannt. Das 
fand zwar im Wesentlichen im Freien statt, aber der Abstand zwischen 
Bier, Bratwurst und Bollerwagen war eher naja...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Aber wem verkaufen wir unseren scheiß, wenn der Rest der Welt pleite
>> ist? Dann bräuchten wir einen Binnenmarkt.
>
> Ich verstehe überhaupt nicht, warum diese aber völlig offenkundige Frage
> nicht jedem Möchtegern-Euro-Abschaffer, DM-Zurückwünscher und EU-Gegner
> selbst in den Sinn kommt.

Ich finde es eigentlich sinnvoll wenn es nur eine Währung gibt, nur 
müssen dann alle Länder sich an die Regeln halten und es sollte 
eigentlich auch kein zusätzliches Geld gedruckt werden.

(Wahrscheinlich drucken alle Staaten Geld, Italien, die USA und auch 
Deutschland. So hält sich das dann wieder die Wage.)

In der Vergangenheit haben aber viele Länder ihre eigene Währung öfters 
mal abgewertet, oder besser gesagt: Der Staat hat die Währung 
abgewertet.

Ist das schlau so etwas zu machen?
Naja, erst mal ist dann das Geld welches auf den Konten der Bürger liegt 
weniger wert.
Die Schulden des Staates fallen dadurch aber auch. Ich denke mal das ist 
der einzige Grund weshalb der Staat so etwas macht.

Vereinfacht:
1. Der Staat druckt sich also Geld um seine Schulden zu bezahlen.
2. Die Schulden sind weg, aber die Bürger haben weniger Geld.

Das ist also im Endeffekt das Gleiche als würde der Staat von den 
Menschen die Geld auf dem Konto haben einen gewissen Teil einziehen um 
die eigenen Staatsschulden bezahlen zu können.

Unfair ist:
- Die reichen Leute investieren ihr Geld in Wertgegenstände wie Häuser 
die sie dann wieder vermieten und somit eine stabile Einnahme haben.
Wenn der Wert des Geldes halbiert wird, dann bekommt der Vermieter 
einfach doppelt so viel Geld, so dass der Wert identisch bleibt.
- Der Bürger welcher sein Geld fürs Alter gespart hat, der steht dumm 
da, weil sein Wert auf dem Konto halbiert wurde.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> Jetzt wird es ja klar ersichtlich , das Deutschland wieder für EU,Europa
>> die größte Unterstützung geben soll.
>
> Schwurbelst du nicht selber bis zum abkotzen, dass man von den Reichen
> nehmen soll, um die Armen zu unterstützen..?

Er meint die geistig Armen.

Der kluge Mann denkt an sich, selbst zuletzt.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Der kluge Mann

🤣🤣😂

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bundesamt: Sterblichkeit lag Ende April geringfügig über Durchschnitt
> 
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-freitag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-c40d5456-386e-497c-a65c-8aaf5d3a9f23
>
> https://de.statista.com/infografik/21523/anzahl-der-sterbefaelle-in-deutschland/

Warum wohl.
Weil der Lockdown gerade noch rechtzeitig kam.
Und wir viel mehr getestet haben.
Sonst hätten wir das gleiche Szenario wie in Italien erlebt.
Dort liegt die Übersterblichkeit bei über +50%
Die Dunkelziffer und Anzahl der Toten dürfte um den Faktor 3 höher sein.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Unfair ist:
> - Die reichen Leute investieren ihr Geld in Wertgegenstände wie Häuser
> die sie dann wieder vermieten und somit eine stabile Einnahme haben.
> Wenn der Wert des Geldes halbiert wird, dann bekommt der Vermieter
> einfach doppelt so viel Geld, so dass der Wert identisch bleibt.
> - Der Bürger welcher sein Geld fürs Alter gespart hat, der steht dumm
> da, weil sein Wert auf dem Konto halbiert wurde.

Deshalb spreche ich immer von einer Sozialen minimierung des gesamten 
Privaten Kapitals/Vermögen

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>
> Ist ungefähr genauso sinnvoll wie die Argumentation "Wir brauchen keine
> Kraftwerke, der Strom kommt aus der Steckdose". Da ist es seltsamerweise
> jedem klar.
>
Sicher? Naja.. Manch ein Klientel behauptet sogar steif und fest, dass 
das Netz die ganze Energie beliebig speichern würde - ist alles gaaanz 
wissenschaftlich durchgerechnet. Und wer läuft denen in Schaaren 
hinterher? Die Freitagsfaulpelzer.
MINT war immer Freitags und für irgendwas mit Medien wirds schon 
reichen...

: Bearbeitet durch User
von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> MINT war immer Freitags und für irgendwas mit Medien wirds schon
> reichen...

Corona ist also out. Sogar Winnie rotzt nicht mehr jeden Corona-Link ins 
Forum und Uhus Postfrequenz ist auch zusammengebrochen.

Jetzt geht's wieder zurück zum Klima.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> MINT war immer Freitags und für irgendwas mit Medien wirds schon
>> reichen...
>
> Corona ist also out. Sogar Winnie rotzt nicht mehr jeden Corona-Link ins
> Forum und Uhus Postfrequenz ist auch zusammengebrochen.
>
> Jetzt geht's wieder zurück zum Klima.

Klar - bei DER Vorlage?!

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Johannes S. schrieb:

>
> Unfair ist:
> - Die reichen Leute investieren ihr Geld in Wertgegenstände wie Häuser
> die sie dann wieder vermieten und somit eine stabile Einnahme haben.
> Wenn der Wert des Geldes halbiert wird, dann bekommt der Vermieter
> einfach doppelt so viel Geld, so dass der Wert identisch bleibt.
> - Der Bürger welcher sein Geld fürs Alter gespart hat, der steht dumm
> da, weil sein Wert auf dem Konto halbiert wurde.

Alles richtig erkannt, nur leider nicht die Absicht oder den 
"Kollateralschaden" bemerkt.
Die Italiener haben privat derzeit weit mehr Vermögen als die Deutschen, 
obwohl deren ziemlich Staat pleite ist. Dort könnte ein Notopfer wirken, 
wird aber sicher nicht gemacht. Die Italiener würden bei einer 
entsprechenden Revolte sicher auch den Rasen betreten...

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Bundesamt: Sterblichkeit lag Ende April geringfügig über Durchschnitt
>>
> 
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-freitag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-c40d5456-386e-497c-a65c-8aaf5d3a9f23
>> 
https://de.statista.com/infografik/21523/anzahl-der-sterbefaelle-in-deutschland/
>
> Warum wohl.
> Weil der Lockdown gerade noch rechtzeitig kam.
> Und wir viel mehr getestet haben.
> Sonst hätten wir das gleiche Szenario wie in Italien erlebt.

Zitat:
Einer Untersuchung der Charité – Universitätsmedizin Berlin zufolge sind 
in der norditalienischen Gemeinde Nembro allein im März 2020 mehr 
Einwohner gestorben als im gesamten vergangenen Jahr. Nur rund die 
Hälfte der im Frühjahr verstorbenen Menschen waren jedoch als 
COVID-19-Todesfälle gemeldet. Die Studie unterstreicht, dass die 
gesundheitlichen Auswirkungen der Pandemie deutlich über die offiziellen 
COVID-19-Sterbezahlen hinausgehen können – und ein Blick auf die 
Gesamtsterblichkeit zur Einschätzung der Situation wichtig ist. Die 
Untersuchung ist im Fachmagazin The BMJ* veröffentlicht.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier! Mal lesen! Dann sollte auch dem dümmste Finanzgenie aufgehen, was 
es mit Italiens Reichtum auf sich hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensverteilung_in_Italien

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frohlocken statt Lockdown:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-Krise-Ab-Montag-gelten-weitere-Lockerungen,corona3186.html

In Niedersachsen sind ab Montag auch alle körpernahen Dienstleistungen 
erlaubt. Hygiene kommt halt von Hygeia, der Göttin der Gesundheit ...

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Frohlocken statt Lockdown:
>
> 
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-Krise-Ab-Montag-gelten-weitere-Lockerungen,corona3186.html
>
> In Niedersachsen sind ab Montag auch alle körpernahen Dienstleistungen
> erlaubt. Hygiene kommt halt von Hygeia, der Göttin der Gesundheit ...

Montags gibt es Demos , weil zu schnell gelockert wird.
...mal sehen!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Hier! Mal lesen! Dann sollte auch dem dümmste Finanzgenie
> aufgehen, was
> es mit Italiens Reichtum auf sich hat.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensverteilung_in_Italien

..und , was willst Du damit sagen?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Sogar Winnie rotzt nicht mehr jeden Corona-Link ins Forum

Der hängt wahrscheinlich mippm Fahrstuhl fest, und immer, wenn er den 
Notruf ruft bimmelt sein eigenes Handy...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> ..und , was willst Du damit sagen?

Wenn du es lesen und verstehen würdest, wüsstest du, wie dieser Reichtum 
in Italien verteilt ist. Und dann etwas weiterdenken; dann solltest du 
dahinterkommen, was ich damit sagen will.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Fellay-Studie: Zweite Corona-Welle?
> 
https://www.heise.de/tp/features/Fellay-Studie-Zweite-Corona-Welle-4726303.html?seite=all

Uiuiui, die Schweiz als Winnies Hort der Freiheit und Demokratie hat 
sich doch auf die Seite von Bill Gates geschlagen?!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Warum wohl.
> Weil der Lockdown gerade noch rechtzeitig kam.

Ich würde dir zustimmen, wenn der Abfall der Infektionszahlen nicht 
vor dem Lockdown eingesetzt hätte und der Lockdown in der 
Infektionsstatistik sichtbar wäre, was er jedoch nicht ist – da sind 
alle Ablenkmanöver sinn- und nutzlos.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Uiuiui, die Schweiz als Winnies Hort der Freiheit und Demokratie hat
> sich doch auf die Seite von Bill Gates geschlagen?!

Offensichtlich hast du den Artikel nicht gelesen.

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Frohlocken statt Lockdown:
>
> 
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-Krise-Ab-Montag-gelten-weitere-Lockerungen,corona3186.html
>
> In Niedersachsen sind ab Montag auch alle körpernahen Dienstleistungen
> erlaubt. Hygiene kommt halt von Hygeia, der Göttin der Gesundheit ...

Als ob das bei deinem Alter einen Unterschied machen würde.

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>> Warum wohl.
>> Weil der Lockdown gerade noch rechtzeitig kam.
>
> Ich würde dir zustimmen, wenn der Abfall der Infektionszahlen nicht
> vor dem Lockdown eingesetzt hätte und der Lockdown in der
> Infektionsstatistik sichtbar wäre, was er jedoch nicht ist – da sind
> alle Ablenkmanöver sinn- und nutzlos.

Das ist ein wenig zu kurz gedacht.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Das ist ein wenig zu kurz gedacht.

Das musst du erklären.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> ..und , was willst Du damit sagen?
>
> Wenn du es lesen und verstehen würdest, wüsstest du, wie dieser Reichtum
> in Italien verteilt ist. Und dann etwas weiterdenken; dann solltest du
> dahinterkommen, was ich damit sagen will.

Ich will nicht wissen was ich denken soll,
sondern was du damit sagen möchtest.

..oder verstehst du deinen eigenen Link nicht?

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nicht W. schrieb:
>> Das ist ein wenig zu kurz gedacht.
>
> Das musst du erklären.

Das Leben ist kein lineares zeitinvariantes System. Da spielen ganz 
andere Effekte mit. Psychologische Effekte beispielsweise. Allein die 
Ankündigung/Anbahnung von Maßnahmen sind mindestens genauso effektiv wie 
die Maßnahmen selbst.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Offensichtlich hast du den Artikel nicht gelesen.

Ein Wissenschaftler, der die Regierung berät, warnt mit 
Studienergebnissen vor der zweiten Welle und schürt damit die von Bill 
Gates gewollte Panik.

Die Studie wird von den Bewahrern der Demokratie und Wissenschaft als 
falsch verrissen.

Der Artikel ist also komplett kompatibel mit deinem und Winnies 
Weltbild, wobei Winnie ja eigentlich nichts auf seine neue Heimat kommen 
lässt.

Als wohlerzogenes Hundchen beißt man eben nicht die Hand die einen 
füttert, gelle.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Sollte man nicht den Euro zusammenbrechen lassen oder geordnet
> abschaffen.

Nein sollte man nicht. Und du musst auch nicht den Blödsinn glauben, den 
die Blödzeitung schreibt, von wegen wir bezahlen daas alles.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> Sollte man nicht den Euro zusammenbrechen lassen oder geordnet
>> abschaffen.
>
> Nein sollte man nicht. Und du musst auch nicht den Blödsinn glauben, den
> die Blödzeitung schreibt, von wegen wir bezahlen daas alles.

Das ist völlig unabhängig von Fremdwahrsagungen, es ist nur meine 
Meinung welche sich seit 2015 gefestigt hat!

Bei einer Volksbefragung in D wäre der Euro nie eingeführt worden.
In einer Währungsunion wird immer der Wirtschaftlich bessere Zahlen 
müssen, bis Gleichstand erreicht ist.
Noch dazu wenn durch Betrug Staaten zusätzlich aufgenommen werden.
Wenn dann immer wieder Kriegszahlungen gefordert oder in dem Raum 
gestellt werden, sollte man endlich damit Schluss machen.
Die Unteren Bevölkerungsschichten hatten nach meiner Meinung keinen 
Vorteil vom EURO, die Oberen schon!

..aber da hat keiner demonstriert!

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Das Leben ist kein lineares zeitinvariantes System. Da spielen ganz
> andere Effekte mit. Psychologische Effekte beispielsweise. Allein die
> Ankündigung/Anbahnung von Maßnahmen sind mindestens genauso effektiv wie
> die Maßnahmen selbst.

Aber Maßnahmen, die keinen Effekt haben sind nutzlos. Da helfen auch 
salbungsvolle Worte nicht…

von Claus M. (energy)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Aber Maßnahmen, die keinen Effekt haben sind nutzlos.

Dann erkläre uns doch, wo der Unterschied zu USA, UK usw. liegt, wenn 
nicht in den zeitigeren Maßnahmen. Man muss halt berücksichtigen, dass 
schon vor der Pflicht die meisten vorsichtiger und gewarnt waren. Für 
die letzten unbelehrbaren brauchte es dann die Pflicht.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Dann erkläre uns doch, wo der Unterschied zu USA, UK usw. liegt, wenn
> nicht in den zeitigeren Maßnahmen.

Beweise doch DU erst mal, dass es dort an verspätet verordneten 
Maßnahmen lag.

In USA stammen 80% der Betroffenen aus der Unterschicht. 
Überproportional viel Schwarze.

Durch Rätselraten und wildes Spekulieren wird man die Ursachen nicht 
heraus finden. Das wird Gegenstand von Untersuchungen sein müssen und 
ich hoffe sehr, dass die nicht genau so unseriös behandelt werden, wie 
eine ganze Reihe hochqualifizierter Stimmen, die man einfach mit den 
üblichen Totschlag-"Argumenten " mundtot gemacht hat…

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> In USA stammen 80% der Betroffenen aus der Unterschicht.
> Überproportional viel Schwarze.

Willst du sagen, die sind genetisch minderwertig? Also doch VTler nahe 
der rechtsradikalen Szene?

Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Dann erkläre uns doch, wo der Unterschied zu USA, UK usw. liegt, wenn
>> nicht in den zeitigeren Maßnahmen.
>
> Beweise doch DU erst mal, dass es dort an verspätet verordneten
> Maßnahmen lag.

Nö mein lieber. Meine These ist offensichtlich und hunderttausendfach 
anerkannt. Ich muss dir auch nicht beweisen, dass die Erde keine Scheibe 
ist.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Viele Schwarze haben am 9/11 helfen müssen.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Allein die
> Ankündigung/Anbahnung von Maßnahmen sind mindestens genauso effektiv wie
> die Maßnahmen selbst.

Manch einer merkt nicht dass er dadurch mehr Stress hat, ein anderer 
kann aber dadurch schon mehr belastet werden.
Es gibt im Menschen so eine Art Selbstmordprogramm, dadurch wird es 
ermöglicht das bei großer Individuen-dichte in einem Biotop ein Teil 
stirbt um die Dichte zu reduzieren.
Man muss also nicht unbedingt krank zu werden um zu sterben.

Al. K. schrieb:
> Bei einer Volksbefragung in D wäre der Euro nie eingeführt worden.
Das mag sein, die Leute wollen keine Experimente und Stabilität. 
Änderungen werden generell eher widerwillig akzeptiert.

> In einer Währungsunion wird immer der Wirtschaftlich bessere Zahlen
> müssen, bis Gleichstand erreicht ist.

Der Joschka Fischer (Bündnis 90 die Grünen) hatte damals gesagt dass man 
den Deutschen das Geld weg nehmen muss, völlig egal was man damit macht. 
Es gibt Probleme für die anderen Länder in Europa wenn Deutschland eine 
zu hohe Wirtschaftsleistung hat.
Was man macht ist also einen Teil der Leistung abzuzweigen und für 
andere Dinge auszugeben.

Unsere >2 Billionen Euro Staatsschulden werden damit nicht bezahlt und 
die armen in unserem Land bekommen auch nicht mehr um sich ein 
lebenswertes Leben gönnen zu können. Die Diäten werden aber jedes Jahr 
automatisch erhöht.

Uhu U. schrieb:
> Aber Maßnahmen, die keinen Effekt haben sind nutzlos. Da helfen auch
> salbungsvolle Worte nicht…

Nicht alle Maßnahmen waren wirklich sinnvoll, das stimmt.
Wenn man nicht allein auf einer Bank sitzen darf und sich dann irgend wo 
auf den Boden setzen muss, dann ist das sehr unangenehm und sinnlos. 
Speziell wenn Leute nicht so lange stehen können oder sich aus irgend 
einem Grund gerne mal eine Weile ausruhen möchten, dann sollte das 
möglich sein. Man kann nicht einfach ganz dumm alles dicht machen und 
sich um nichts kümmern.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> In USA stammen 80% der Betroffenen aus der Unterschicht.
>> Überproportional viel Schwarze.
>
> Willst du sagen, die sind genetisch minderwertig? Also doch VTler nahe
> der rechtsradikalen Szene?

In den USA gibt es das Problem dass ein einfacher Arztbesuch richtig 
viel Geld kostet. Wenn man arm ist, dann überlegt man sich drei mal ob 
man zum Arzt geht und oft werden dann auch Krankheiten verschleppt und 
viel schlimmer/teurer gemacht als es eigentlich sein müsste.

Wenn du dir das Thema: "Vitamin D & Immunsystem" anschaust, dann siehst 
du dass die Menschen anfälliger sind je dunkler die Hautfarbe ist. Das 
Vitamin D wird einfach nicht in der genügenden Menge hergestellt wenn 
die Sonneneistrahlung gering ist und die Haut für diese geringe 
Strahlung entsprechend angepasst ist.

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> In USA stammen 80% der Betroffenen aus der Unterschicht.
>> Überproportional viel Schwarze.
>
> Willst du sagen, die sind genetisch minderwertig? Also doch VTler nahe
> der rechtsradikalen Szene?

Claus, man muss nicht jedes Argument ins Absurde führen. Dass 
Krankenversicherungen in USA sehr oft den "besseren Jobs" vorbehalten 
sind und die "Underdogs" dabei hinten runter fallen ist allgemein 
bekannt. Aber auch bei den Mittelschichtlern ist die KV schnell weg, 
wenn der Job erst mal weg ist. Auch kann man sich lange darüber Gedanken 
machen, warum gerade die Armen (und Ärmsten) der Bevölkerung der USA 
verstärkt unter Fettleibigkeit leiden (und damit meistens auch an 
Herz-Kreislauf-Erkrankungen), was sicherlich nicht unwesentlich (auch) 
mit deren Ernährungsgewohnheiten zusammenhängt (aber auch mit dem 
Nahrungsangebot). Nicht an allem ist immer nur "der Staat" schuld, aber 
gerade in den Armenvierteln der USA stelle ich mir (mal als 
Gedankenmodell) Robert Habecks Predigten für mehr vegane Ernährung nicht 
allzu fruchtbar vor. Da vor Ort hat man wohl einfach andere Probleme als 
Klimarettung und Tierwohl, mit denen man täglich zu kämpfen hat. Da 
braucht es kein moralisieren.

Wir sollten uns vor direkten Vergleichen mit Todeszahlen immer bewusst 
sein, dass da so viele verschiedene Einflussfaktoren einwirken, dass das 
im Grunde alles nix bringt (an Erkenntnisgewinn). Das einzige, was man 
nach meiner Einschätzung einigermaßen heranziehen kann (und sollte) ist 
zu schauen, ob es gegenüber den Vorjahren eine höhere Sterblichkeit in 
den jeweiligen Gebieten nachweislich gibt (sog. Übersterblichkeit). Das 
zeigt zumindest, ob man einen signifikanten statistischen Zuwachs an 
Todeszahlen zu verzeichnen hat, den man dem Coronavirus zuschreiben 
KÖNNTE. Alles andere ist Sache der Zählweisen und führt schnell zu 
voreiligen Fehlschlüssen.

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> . Das einzige, was man nach meiner Einschätzung einigermaßen heranziehen
> kann (und sollte) ist zu schauen, ob es gegenüber den Vorjahren eine
> höhere Sterblichkeit in den jeweiligen Gebieten nachweislich gibt

Dann mach das, statt zu sabbeln: 
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/chronik/welt/2060229-Offenbar-Tausende-Corona-Tote-mehr-in-New-York.html

von Tom K. (nextcc)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:

> Es gibt im Menschen so eine Art Selbstmordprogramm, dadurch wird es
> ermöglicht das bei großer Individuen-dichte in einem Biotop ein Teil
> stirbt um die Dichte zu reduzieren.

Haha... Das wird ja immer irrer hier! :-))
Wie ist die Bevölkerungsdichte in Wuhan??? Bestimmt hoch... Damit ist 
klar: Die hatten gar keinen Virus, es ist einfach nur das 
"Selbstmordprogramm" angesprungen...
Wenn das so ist, kann man nur hoffen daß nicht ganz China ausstirbt, 
Indien und Japan noch dazu...
Mam man, es gibt offensichtlich keine These die zu blöd ist um hier 
vorgetragen zu werden.

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Dann mach das

Das kann ich gerne machen, nur interessieren mich in erster Linie die 
Zahlen bei uns und unseren unmittelbaren Nachbarn. Was im Rest der Welt 
geschieht ist mir zu weit von unserem Sozialleben entfernt bzw. entzieht 
sich schnell einer genaueren Beurteilung oder soll ich dir Russland mit 
seinen 300k Infizierten und den wenigen amtlichen Toten als "Beweis" für 
die Harmlosigkeit des Virus vorschlagen? Sicher nicht ..

https://www.marburger-bund.de/nrw-rlp/meldungen/nur-geringe-hinweise-auf-uebersterblichkeit-durch-corona-pandemie

"Landesamt für Statistik Rheinland-Pfalz bilanziert nur drei Verstorbene 
mehr als im Vorjahresvergleich"

Den Rest darfst du selber lesen.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt mal "Butter bei die Fische": Wer hier im Forum kennt wie 
viele, die ernsthaft (!) an Covid-19 erkrankt sind/waren oder gar zu 
Tode gekommen sind?

Mein Bekanntenkreis ist nicht gerade klein und ich habe in der gesamten 
Zeit gerade mal von einer einzigen Person (die Schwester der Frau meines 
Nachbarn) gehört, die 3 Tage dicken Hals und Kopfschmerze hatte. Ist 
eredigt, der Frau geht es gut. In Nicht-Corona-Zeiten hätte man das 
achselzuckend als ganz gewöhnliche Grippe abgetan.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Aber Maßnahmen, die keinen Effekt haben sind nutzlos.

Ich hab mir das nochmal in den Kurven angeschaut (bestätigte 
Neuinfektionen), und ein paar "Milestones" eingetragen, die Erinnerung 
trügt einen ja immer mal gern ;-)

Ist natürlich stark abstrahiert.

Für die Blinden kann ich gerne auch noch eine Schwarz-Weiß-Version 
einstellen.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> So, jetzt mal "Butter bei die Fische": Wer hier im Forum kennt wie
> viele, die ernsthaft (!) an Covid-19 erkrankt sind/waren oder gar zu
> Tode gekommen sind?

Ein nachbarliches Ehepaar 80+ hatte nacheinander genau die passenden 
Symptome und bei einem der beiden einen recht heftigen Verlauf. 
Allerdings liessen sie keinen Arzt ran, aus Sorge, getrennt zu werden, 
weshalb die Diagnose nicht gesichert ist.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> und ein paar "Milestones" eingetragen

Hast du diese Milestones irgendwie passend gemacht? Denn weder der 22.3. 
noch der 6.4. passen zu realen Events. Die Beschränkungen starteten am 
16.3. und die Lockerungen waren Anfang Mai, nicht Anfang April.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6275019 wurde vom Autor gelöscht.
von Georg A. (georga)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> So, jetzt mal "Butter bei die Fische": Wer hier im Forum kennt wie
> viele, die ernsthaft (!) an Covid-19 erkrankt sind/waren oder gar zu
> Tode gekommen sind?

Eine "lokale" Gastro-Grösse ist daran mit 8x verstorben. Sicher 
altersbedingte Vorerkrankungen, aber beim Restaurantbesuch letztes Jahr 
hat er noch Gäste an den Tisch geführt und mit ihnen Schwätzchen 
geführt. Einen TU-Kollege (~40, sehr sportlich) hats ziemlich zerlegt, 
zwar AFAIR kein Krankenhaus, aber immer noch Geruchsverlust. Ein anderer 
Bekannter war deswegen längere Zeit im Krankenhaus, aber nicht beatmet.

Aber hol dir doch beim nächsten Krankenhaus einen Rachenabstrich zum 
Anstecken. Dann kannst du ja selber rausfinden, wie harmlos das ist.

BTW: Ich hatte letztes Jahr eine beidseitige grossflächige 
Lungenentzündung durch Mykoplasmen. Eine Woche Krankenhaus, aber erst 
vier Wochen später ist der Puls beim Treppensteigen nicht mehr merklich 
hochgegangen. So eine gscheide Lungenentzündung ist gar nicht witzig, 
ich glaube du kannst dir gar nicht vorstellen, wie das den Körper 
lahmlegt.

: Bearbeitet durch User
von Thorsten M. (pappkamerad)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Hast du diese Milestones irgendwie passend gemacht?
Nicht mit Absicht :-)

>Denn weder der 22.3.
> noch der 6.4. passen zu realen Events.
Laut Wikipedia:
"Am 22. März 2020 einigten sich Bund und Länder auf eine umfassende 
„Beschränkung sozialer Kontakte“.[329]"
Der 6.4. ist tatsaechlich grob falsch, muss der 6.5. sein.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> "Am 22. März 2020 einigten sich Bund und Länder auf eine umfassende
> „Beschränkung sozialer Kontakte“.[329]"

Zuständig sind aber die Länder, und da waren schon früher welche aktiv. 
Baden-Württemberg beschloss am 16.3. mit Wirkung zum 17.3. die 
"Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen 
gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2"
https://de.wikipedia.org/wiki/Corona-Verordnung

Wobei der bisherige Header des Artikels das etwas anders sah als der 
Rest davon, aber da hat vmtl Mr. Edit anlässlich einer späteren Änderung 
etwas ins Klo gegriffen: "... wurde anlässlich der COVID-19-Pandemie in 
Baden-Württemberg am 9. Mai 2020 erlassen und trat am 11. März 2020 in 
Kraft." ;-)

Gemäss Gesetzblatt von 20.3. ist der Beschluss von 16.3. und trat am Tag 
nach Verkündigung in Kraft.

Andere Länder mag sich jeder selber raussuchen.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so zur Situation in der Schweiz. Das Leben funktioniert hier seit 
vorletzter Woche fast normal. Alles ist wieder geöffnet bis auf die 
Badis. In Hotels gelten besondere Hygenemaßnahmen.
MNS sind in der Öffentlickeit nicht vorgeschrieben und werden nur ganz 
vereinzelt getragen.
Persönlich habe ich wieder deutlich mehr zu tun weil die Lifte wieder 
mehr benutzt werden. Ich habe binnen einer Woche nach Antragstellung die 
Zusage des Migrationsamtes zur B-Bewilligung bekommen und werde als 
nächstes mein Gewerbe von Österreich in die Schweiz ummelden.

Seit gestern sind 5 unserer Enkel bei uns um der Drillinge neunten 
Geburtstag bei uns zu feiern.

Zur Verflechtung von Fellay mit der Pharmaindistrie darf jeder Google 
benutzen. Zudem wird der Schweiz nicht ausschließlich auf „die eine 
Stimme“ gehört.

Namaste

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelle Zahlen (RKI): Noch 9.734 (-204) aktive Fälle.

Zum Wochenende sinkt das natürlich erfahrungsgemäßg immer langsamer. 
Aber wir haben die 10.000 geknackt!

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Zum Wochenende sinkt das natürlich erfahrungsgemäßg immer langsamer.

Eigentlich müsste es schneller sinken am Wochenende. Es werden weniger 
neue Fälle gemeldet. Die Genesenen sind nur eine Rechengröße, das hat 
mit dem Wochenende nichts zu tun.

: Bearbeitet durch User
von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Das morgendliche Update.

Seit drei Tagen kommen im Schnitt mehr Fälle hinzu, als nach meiner 
Datenquelle im Schnitt genesen.

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> oder soll ich dir Russland mit seinen 300k Infizierten und den wenigen
> amtlichen Toten als "Beweis" für die Harmlosigkeit des Virus
> vorschlagen?

Das ist leicht. In Russland sterben sie statt an covid an 
Lungenentzündungen. 
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/corona-in-russland-putin-verbietet-aerzten-kritik-16775715.html
Auch eine Methode die zählen zu fälschen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Eigentlich müsste es schneller sinken am Wochenende. Es werden weniger
> neue Fälle gemeldet. Die Genesenen sind nur eine Rechengröße, das hat
> mit dem Wochenende nichts zu tun.

Whatever man. 🎉✨✨🎈🎈 < 10.000

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Whatever man. 🎉✨✨🎈🎈 < 10.000

Wollen wir wetten wieviele Tage es dauert, bis die 10000 wieder 
überschritten werden?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Whatever man. 🎉✨✨🎈🎈 < 10.000
>
> Wollen wir wetten wieviele Tage es dauert, bis die 10000 wieder
> überschritten werden?

Ja, übermorgen kommt die dritte Welle, ich weiß. Mal abwarten.
Ken Mattingly hat nie die Röteln bekommen...

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Ich will nicht wissen was ich denken soll,
> sondern was du damit sagen möchtest.
>
> ..oder verstehst du deinen eigenen Link nicht?

Mein Link ist die Reaktion auf den Italien-Link vom Finanzdödel.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Mein Bekanntenkreis ist nicht gerade klein und ich habe in der gesamten
> Zeit gerade mal von einer einzigen Person (die Schwester der Frau meines
> Nachbarn) gehört

Oh Wahnsinn. Wir schnallen uns fast alle im Auto an und halten uns 
größtenteils an die Geschwindigkeitsbegrenzungen - und jammern die Leute 
rum: Wo sind denn die vielen Verkehrstoten? Anschnallen beschränkt meine 
persönliche Freiheit und ich will endlich wieder rasen.

Ich kenne niemanden, der bei einem Autounfall gestorben ist. Völlig 
überflüssig diese Anschnallhysterie.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Oh Wahnsinn. Wir schnallen uns fast alle im Auto an und halten uns
> größtenteils an die Geschwindigkeitsbegrenzungen - und jammern die Leute
> rum: Wo sind denn die vielen Verkehrstoten? Anschnallen beschränkt meine
> persönliche Freiheit und ich will endlich wieder rasen.

..ich glaube nicht, das nicht anschnallen Infektiös ist!
Das ist wieder mal ein treffender Vergleich!

von Tom K. (nextcc)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb im Beitrag #6274999

> die Schwester der Frau meines Nachbarn
...soll sich wohl auch möglichst entfernt anhören.

"Die Schwester der Nachbarin" wäre unserem jungen Agitator zu einfach 
gewesen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Zuständig sind aber die Länder,

Ich hatte bisher eher nicht den Eindruck, dass sich in Berlin irgend 
jemand großartig um derlei Petitessen Gedanken macht.

Was ist denn schon so ein GG?

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Whatever man. 🎉✨✨🎈🎈 < 10.000
>
> Wollen wir wetten wieviele Tage es dauert, bis die 10000 wieder
> überschritten werden?

Dürfte nur eine Frage der Zeit sein.
Bei einem Gottesdienst in Frankfurt haben sich schon 40 Menschen 
infiziert.
Viele Kontaktpersonen sind noch nicht ermittelt.
Habe leider gerade nur den Link von NTV, sorry.
https://www.n-tv.de/panorama/Sechs-Betroffene-liegen-in-Krankenhaeusern-article21799449.html
Und dann noch die Restaurantbesucher in Niedersachsen.
Haben wohl viele angesteckt.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:

> Bei einem Gottesdienst in Frankfurt haben sich schon 40 Menschen
> infiziert.
Die kannst Du nicht mitzählen. Das war Gottes Wille.

In Niedersachsen geht es um ein Fischrestaurant. Wofür ist der Fisch ein 
Symbol?

Denkt mal nach!

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich hatte bisher eher nicht den Eindruck, dass sich in Berlin irgend
> jemand großartig um derlei Petitessen Gedanken macht.

Versuch mal, dich an den März zu erinnern. Das ging anfangs wirklich 
zuerst über die Länder, unkoordiniert. Die zudem m.W. bis heute nicht 
einheitlich regeln, und auch Kommunen mitmischen. Bissel Föderalismus 
ist da schon noch am Werk.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Ich hatte bisher eher nicht den Eindruck, dass sich in Berlin irgend
>> jemand großartig um derlei Petitessen Gedanken macht.
>
> Versuch mal, dich an den März zu erinnern. Das ging anfangs wirklich
> zuerst über die Länder, unkoordiniert. Die zudem m.W. bis heute nicht
> einheitlich regeln, und auch Kommunen mitmischen. Bissel Föderalismus
> ist da schon noch am Werk.

Das ändert aber nichts daran, dass unsere geliebte Kanzlerin alsbald das 
Oberkommando übernommen hat, unabhängig von der Rechtslage. Eine 
allfällige Koordination hätte auch die Innenministerkonferenz übernehmen 
können.

Zudem erinnere Dich bitte: Es konnte gerade noch verhindert werden, dass 
die Bindesregierung durch das IfSG legitimiert wird; der Bundestag hat 
sich insoweit die eigene Souveränität erhalten.

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>
>> Bei einem Gottesdienst in Frankfurt haben sich schon 40 Menschen
>> infiziert.
> Die kannst Du nicht mitzählen. Das war Gottes Wille.

Die tun was für die Herdenimmunität, die wir alle so nötig brauchen.

;-)

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das ändert aber nichts daran, dass unsere geliebte Kanzlerin alsbald das
> Oberkommando übernommen hat,

Es ging nur um pappkamerads Milestone vom 22.3. in:
Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten Teil 2"

Und da waren Länder schon vorher am Zug, was für sein Diagramm wichtiger 
ist als Unwohlsein über Berliner Politik.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Die tun was für die Herdenimmunität, die wir alle so nötig brauchen.

Wen das Paradies vom irdischen Jammertal erlöst, der hat dazu vielleicht 
eine besondere Einstellung.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> In USA stammen 80% der Betroffenen aus der Unterschicht.
>> Überproportional viel Schwarze.
>
> Willst du sagen, die sind genetisch minderwertig? Also doch VTler nahe
> der rechtsradikalen Szene?

Interessant, auf was für Ideen du kommst…
Du scheinst dir gar nicht vorstellen zu können, was es heißt unter 
bescheidensten Verhältnissen leben zu müssen:

- schlechte Ernährung mit der Folge von Fettleibigkeit – "Risikofaktor"
- leben in beengten Verhältnissen – "Risikofaktor"
- schlechte hygienische Bedingungen – "Risikofaktor"
- fehlende Krankenversicherung – "Risikofaktor"
- etc. pp.

Und dir IDIOTEN fällt nichts besseres ein, als mich in die Naziecke 
abzuschieben?

      SO GEISTIG VERKOMMEN MUSS MAN ERST MAL SEIN. SCHÄM DICH.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Nicht alle Maßnahmen waren wirklich sinnvoll, das stimmt.
> Wenn man nicht allein auf einer Bank sitzen darf und sich dann irgend wo
> auf den Boden setzen muss, dann ist das sehr unangenehm und sinnlos.
> Speziell wenn Leute nicht so lange stehen können oder sich aus irgend
> einem Grund gerne mal eine Weile ausruhen möchten, dann sollte das
> möglich sein. Man kann nicht einfach ganz dumm alles dicht machen und
> sich um nichts kümmern.

Kürzlich bin ich wieder an dem mit Absperrgittern verrammelten 
Baggersee-Badestrand in den Rheinauen vorbei gekommen. den haben sie 
jetzt in einer Großaktion so vergittert, dass man sich wirklich 
anstrengen muss, hinein zu kommen.

Zwischenzeitlich hatten sie den einen vergitterten Eingang mit einem 
weiteren Gitter so präpariert, dass man nicht mehr an der Sperre vorbei 
schlüpfen konnte. Das scheint einige Rabauken so erbost zu haben, dass 
sie das zweite Gitter, das einen Durchgang durch eine Hecke versperrte, 
niedertrampelten und demolierten.

Als ich das nächste mal dort vorbei kam, war das Zusatzgitter wieder weg 
– sie wollten offenbar verhindern, dass da noch irgend jemand einen 
Tobsuchtsanfall bekommt…

Und dann haben sie offenbar zum ganz großen Schlag ausgeholt und ganze 
Arbeit geleistet… Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

An diesem bizarren Beispiel sieht man mal wieder, wie die Leute das 
eigentliche Ziel völlig aus den Augen verlieren – so sie es jemals auch 
nur ansatzweise begriffen hatten – und stattdessen eine Co-Evolution 
zwischen Bütteln und Rabauken ihren Lauf nimmt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Und dann haben sie offenbar zum ganz großen Schlag ausgeholt und ganze
> Arbeit geleistet… Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
Der Schlüssel heißt. ;)

Namaste

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Aber Maßnahmen, die keinen Effekt haben sind nutzlos.
>
> Ist natürlich stark abstrahiert.

Abstrahiert? Du hast einfach deine Wünsche in den Verlauf der 
Logistischen Funktion, nach der solche Prozesse unbeeinflusst verlaufen, 
hineininterpretiert.

> Für die Blinden kann ich gerne auch noch eine Schwarz-Weiß-Version
> einstellen.

Lern erst mal selber sehen, ehe du andere anpinkelst…

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Angesichts von "Wenn auf Twitter Informationen zum Coronavirus 
verbreitet werden, ist jedes zweite Konto das eines Bots." in
https://www.heise.de/tp/features/Twitter-Bots-gegen-Corona-Massnahmen-4727379.html
frage ich mich, ob hier nicht phasenweise nur noch Bots Phrasen 
droschen. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Frank E. schrieb:
>> So, jetzt mal "Butter bei die Fische": Wer hier im Forum kennt wie
>> viele, die ernsthaft (!) an Covid-19 erkrankt sind/waren oder gar zu
>> Tode gekommen sind?
>
> Eine "lokale" Gastro-Grösse ist daran mit 8x verstorben. Sicher
> altersbedingte Vorerkrankungen, aber beim Restaurantbesuch letztes Jahr
> hat er noch Gäste an den Tisch geführt und mit ihnen Schwätzchen
> geführt. Einen TU-Kollege (~40, sehr sportlich) hats ziemlich zerlegt,
> zwar AFAIR kein Krankenhaus, aber immer noch Geruchsverlust. Ein anderer
> Bekannter war deswegen längere Zeit im Krankenhaus, aber nicht beatmet.

C-19 in Bausch und Bogen als harmlos zu bezeichnen, ist natürlich grober 
Unfug. Das Risiko nimmt von fast Null bei kleinen Kindern mit dem Alter 
stetig zu.

Und da wirds spannend:
- muss man deswegen die Jungen einsperren, statt mit ihrer Hilfe die
- Herdenimmunität entstehen zu lassen, von der dann die Alten
  profitieren?

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Und dann haben sie offenbar zum ganz großen Schlag ausgeholt und ganze
>> Arbeit geleistet… Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
> Der Schlüssel heißt. ;)
>
> Namaste

edit + Ackuflex


Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> - muss man deswegen die Jungen einsperren, statt mit ihrer Hilfe die
> - Herdenimmunität entstehen zu lassen, von der dann die Alten
>   profitieren?

Könnte es sein, dass diese rhetorische Frage hier schon zigmal gestellt 
wurde? Gibts dazu seither fundamental neue Erkennisse?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> Und dann haben sie offenbar zum ganz großen Schlag ausgeholt und ganze
>>> Arbeit geleistet… Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
>> Der Schlüssel heißt. ;)
>>
>> Namaste
>
> edit + Ackuflex
>
>
> Namaste

Du predigst in Rätseln…

von Claus M. (energy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Könnte es sein, dass diese rhetorische Frage hier schon zigmal gestellt
> wurde? Gibts dazu seither fundamental neue Erkennisse?

A. K. schrieb:
> Könnte es sein, dass diese rhetorische Frage hier schon zigmal gestellt
> wurde? Gibts dazu seither fundamental neue Erkennisse?

Schon lange. Herdenimmunität kostet bei covid zu viele Leben, darum ist 
man längst davon ab und will Strecken bis zur Impfung.

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei allem was mir heilig ist; leider kenne ich (jeweils über einen 
Bekannten/Familie) MEHRERE ältere Leute die nun tot sind. Verläufe ohne 
Krankenhausaufenthalt bewegen sich dabei im zweistelligen Bereich.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Könnte es sein, dass diese rhetorische Frage hier schon zigmal gestellt
> wurde?

Könnte es sein, dass dieser Uhu einfach nur erkenntnisresistent ist?

Jeder 7.-Klässler der Zinseszinsrechnung hatte und einen Taschenrechner 
bedienen kann, kann ausrechnen das "Herdenimmunität" aktuell eine 
Scheissidee ist.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Könnte es sein, dass dieser Uhu einfach nur erkenntnisresistent ist?

Nein, aber du bist es.

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Herdenimmunität kostet bei covid zu viele Leben, darum ist
> man längst davon ab und will Strecken bis zur Impfung.

Sie wird mit der Zeit kommen. Entweder mittels Durchimpfung oder durch 
den natürlichen Weg der Übertragung (im Endeffekt wohl beides), denn auf 
Dauer lässt sich weder der Maskenzirkus aufrechthalten (siehe Bodo 
Ramelow) noch die sukzessive Ansteckung, die immer wieder aufflammt. Da 
müsstest du wohl ansonsten die Kinder weiter von den Schulen fernhalten 
und alles verbieten, wo Menschen sich zwangsläufig (auch mit Masken) 
näher kommen (vor allem in geschlossenen Räumen mit schlechtem 
Luftaustausch wie in Clubs, Bars, Saunen, Restaurants, Cafés, 
Gottesdienst etc.).

Inzwischen ist genug Zeit vergangen sich auf den Vorhalt von genügend 
Intensivbetten und Gerät einzustellen. Zudem gibt es nun belastbare 
Erkenntnisse den Schweregrad von Covid-19 so lindern zu können, dass 
auch schwere Verläufe besser in den Griff zu bekommen sind (verhindern 
von Blutgerinselbildung etc.). Ein Problem wird Corona eher in den sog. 
Schwellenländern sein, wo die Menschen aufgrund ihrer schlechten 
Lebensumstände (große Armut, räumliche Enge, schlechte Ernährung, 
fehlende Infrastruktur) einer viel größeren Gefahr ausgesetzt sind als 
wir hier.

Allerdings sind die durch den fatalen Lockdown entstandenen schweren 
Schäden in den Industrien bzw. im Handel u. bei den Dienstleistungen 
noch gar nicht wirklich abzusehen. Wenn die Kauflaune nicht bald 
zurückkehrt wird es düster für Millionen Arbeitsplätze.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Herdenimmunität kostet bei covid zu viele Leben, darum ist
>> man längst davon ab und will Strecken bis zur Impfung.
>
> Sie wird mit der Zeit kommen. Entweder mittels Durchimpfung oder durch
> den natürlichen Weg der Übertragung (im Endeffekt wohl beides),

Auf natürlichem Wege eher deshalb schon nicht, da ein coronavirus was 
anderes ist als Masern, gegen die man nach durchleben der Erkrankung ein 
Leben lang immun ist. Bei covid ist es sehr wahrscheinlich, dass eine 
Immunität nur recht kurz anhält. Damit bekommt man nie eine 
herdenimmunität hin.

Chris K. schrieb:
> Zudem gibt es nun belastbare Erkenntnisse den Schweregrad von Covid-19
> so lindern zu können, dass auch schwere Verläufe besser in den Griff zu
> bekommen sind (verhindern von Blutgerinselbildung etc.).

Nicht wirklich.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>
> Interessant, auf was für Ideen du kommst…
> Du scheinst dir gar nicht vorstellen zu können, was es heißt unter
> bescheidensten Verhältnissen leben zu müssen:
>
> - schlechte Ernährung mit der Folge von Fettleibigkeit – "Risikofaktor"
> - leben in beengten Verhältnissen – "Risikofaktor"
> - schlechte hygienische Bedingungen – "Risikofaktor"
> - fehlende Krankenversicherung – "Risikofaktor"
> - etc. pp.
>
Dafür wird der Erwerb von nützlichen Spezialfertigkeiten begünstigt, zB 
fremde Leute verhauen und wegrennen.

Wer dominiert doch gleich die entsprechenden Sportarten?

SCNR

Edit: man kann auch Sachen einander zuwerfen, auch über die Kasse hinweg 
...

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Auf natürlichem Wege eher deshalb schon nicht, da ein coronavirus was
> anderes ist als Masern,

Corona ist sehr viel weniger ansteckend als Masern.

> Bei covid ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Immunität nur recht kurz
> anhält.

Wenn das Virus – was zu erwarten ist – in der Bevölkerung präsent 
bleibt, kommt es zwar immer wieder zu Infektionsherden, die aber sich 
nur so weit vergrößern, bis die Herdenimmunisierung wieder gut genug 
ist, den Erreger in Schach zu halten – wie die übrigen 
Corona-"Erkältungen" auch.

> Damit bekommt man nie eine herdenimmunität hin.

Und wie kam es dann zu Herdenimmunität gegen die Erkältungsviren 
HCoV-229E, HCoV-OC43, HCoV-NL63 und HCoV-HKU1, mit denen wir leben 
"gelernt" haben?

Sars-CoV-19 wird sich nicht anders verhalten. Zum Glück, denn sonst 
müssten wir uns auf Dauer einigeln oder jedes Jahr dagegen impfen 
lassen, wenn es einen Impfstoff gibt.

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Auf natürlichem Wege eher deshalb schon nicht, da ein coronavirus was
> anderes ist als Masern, gegen die man nach durchleben der Erkrankung ein
> Leben lang immun ist. Bei covid ist es sehr wahrscheinlich, dass eine
> Immunität nur recht kurz anhält. Damit bekommt man nie eine
> herdenimmunität hin.

Um Masern geht's auch gar nicht. Auch Impfungen gegen Grippeviren 
bedürfen immer wieder einer jährlichen Anpassung. Anders wird es bei 
Corona auch nicht sein. Mit Herdenimmunität ist auch nicht vollständige, 
lebenslange Immunität gemeint (die du bei Grippe auch nicht hast), 
sondern eine gewisse "Grundimmunität" im Bezug auf die Immunantwort des 
Körpers bei einer Infektion. Dann sind die Verläufe halt nicht mehr so 
heftig wie anfangs in Wuhan und gleichen eher einer üblichen Grippe. Mit 
der Zeit ist alles behandelbar. Du solltest nicht die Erfolge der 
Medizin klein reden versuchen. Wir sind nicht mehr im Stadium der 
anfänglichen Corona-Schockstarre. Die ist längst überwunden.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> An diesem bizarren Beispiel sieht man mal wieder, wie die Leute das
> eigentliche Ziel völlig aus den Augen verlieren – so sie es jemals auch
> nur ansatzweise begriffen hatten – und stattdessen eine Co-Evolution
> zwischen Bütteln und Rabauken ihren Lauf nimmt.

Es gibt nichts Neues unter der Sonne ...
Ich erinnere mich, dass es vor Jahrzehnten nach wenigen Besuchen klar 
war, welches Loch im Maschendrahtzaun die nächtlichen Benutzer des 
lokalen Freibades zu nutzen hatten. Das lag an abgelegener Stelle, auch 
nicht allzu sehr in der Nähe der Steaßenbeleuchtung, und es wurde auch 
nur recht oberflächlich mit drei Stückchen nicht allzu dicken Drahtes 
geflickt. Alsbald hatte jeder kapiert  wie es gemeint war, und die 
Schäden an der Hecke blieben in überschaubarem Rahmen.

Ob das heute noch so ginge?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Mit Herdenimmunität ist auch nicht vollständige,
> lebenslange Immunität gemeint (die du bei Grippe auch nicht hast),
> sondern eine gewisse "Grundimmunität" im Bezug auf die Immunantwort des
> Körpers bei einer Infektion.

Das ist falsch. → https://de.wikipedia.org/wiki/Herdenimmunit%C3%A4t

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> edit + Ackuflex
>
Trennjäger!

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Chris K. schrieb:
>> Mit Herdenimmunität ist auch nicht vollständige,
>> lebenslange Immunität gemeint (die du bei Grippe auch nicht hast),
>> sondern eine gewisse "Grundimmunität" im Bezug auf die Immunantwort des
>> Körpers bei einer Infektion.
>
> Das ist falsch. → https://de.wikipedia.org/wiki/Herdenimmunit%C3%A4t

Die genaue Begriffsklärung überlasse ich lieber den Virologen. ;-) Mir 
ging es um was anderes, nämlich darum, dass das Virus im Laufe der Zeit 
zahlreiche Mutationen durchläuft, die körpereigenen Immunabwehr davon 
auch betroffen sein wird:

https://www.scinexx.de/news/medizin/wie-stark-ist-das-coronavirus-mutiert/

"Weil diese Mutation aber einen für Antikörper wichtigen Teil des 
Bindungsproteins verändert, könnte es sein, dass sie die Immunabwehr 
behindert, so die Forscher."

"Konsequenzen für Impfstoffe

Es gibt allerdings noch eine wichtige Folge der Mutationen von 
SARS-CoV-2: Passieren sie am falschen Ort, könnten sie künftige 
Impfstoffe gegen das Virus unwirksam machen."

Ob nun Impfstoffe den Körper zur besseren Immunantwort gegen das Virus 
stimulieren oder eine durchlaufene Infektion ist halt die Frage.

Ich hab aber auch nicht die Zeit (und die Lust) mir alle Drosten 
Podcasts reinzuziehen. Wobei auch die Herren Experten vieles von dem was 
sie so von sich geben mit Wahrscheinlichkeiten untermauern ("wird so 
sein", "könnte sein" etc.).

;)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Mir
> ging es um was anderes, nämlich darum, dass das Virus im Laufe der Zeit
> zahlreiche Mutationen durchläuft, die körpereigenen Immunabwehr davon
> auch betroffen sein wird:

Dann solltest du aber trotzdem nicht die Begriffe durcheinander werfen. 
Konfusion gibt es wahrlich genug auf dem Sektor…

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> An diesem bizarren Beispiel sieht man mal wieder, wie die Leute das
> eigentliche Ziel völlig aus den Augen verlieren – so sie es jemals auch
> nur ansatzweise begriffen hatten – und stattdessen eine Co-Evolution
> zwischen Bütteln und Rabauken ihren Lauf nimmt.

So sehe ich das auch.
Es ist einerseits richtig dass man die Krankheit eindämmt, aber die 
gewählten Mittel sind teilweise fern am jedweden Verstandes.

In Deutschland gibt es 180k Fälle, die Anzahl der Infizierten ist aber 
real 10x höher. Damit steigen die Todeszahlen ein wenig an, aber in 
Summe sinkt damit die Sterblichkeit.

Wenn z.B. von 83 Millionen Menschen in Deutschland 1,8 Millionen 
infiziert wurden, dann sind das nur etwa 2,2% der Leute welche sich 
angesteckt haben und von 0,2% der Leute hört man nur etwas.

Die Protestanten auf der Straße sehen und hören also aus ihrer Umgebung 
nichts von infizierten Personen, verlieren aber vielleicht ihre Arbeit 
deswegen und müssen teilweise recht große Einschränkungen hinnehmen.


In China hatte man den Leuten diese App gegeben und da waren die 
Infizierten in der direkten Nachbarschaft auch sichtbar, allerdings 
waren die GPS-Koordinaten extrem ungenau (~300m), wahrscheinlich weil 
man die Leute sonst hätte identifizieren könnte und die Leute sie an dem 
nächsten Baum aufgehangen hätten ... wer weiß. In manchen Dörfern gab es 
ja scheinbar solche prügel-Szenen.

In Russland scheint es gerade echt rund zu laufen:
Youtube-Video "23rd May Updates"
(die Politiker in Russland sagen dass es einfache Lungenentzündungen 
wären)

Es ist wirklich etwas an der Sache dran, aber wenn die Politiker und 
irgend welche Betriebe versuchen das medial auszunutzen und daraus Geld 
zu machen, dann ist es klar dass die Leute anfangen daran zu zweifeln.

Es hilft doch nichts auf die Leute hochzukloppen und sie als Nazis zu 
bezeichnen. Da liefen linke, rechte, Hippies, Rentner, Öko-fuzzis, 
Kinder und jeder rum der ebenfalls Zweifelt.

Wenn man die Daten etwas öffentlicher machen würde oder auch in den 
Städten kleine Veranstaltungen abhält wo ehemalig infizierte mit 
interessierten Leute sprechen können, dann würde man eine gewisse 
Überzeugungsarbeit leisten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> In Deutschland gibt es 180k Fälle, die Anzahl der Infizierten ist aber
> real 10x höher. Damit steigen die Todeszahlen ein wenig an, aber in
> Summe sinkt damit die Sterblichkeit.

Nicht nur das. Diejenigen, die eine milde Infektion durchgemacht haben, 
bilden Antikörper gegen das Virus und sind dann je nach Antikörper-Titer 
mehr oder weniger immun. Werden sie erneut mit dem Virus konfrontiert, 
steigt der Titer wieder an und es hat keine Chance sich zu vermehren und 
es wird auch niemand sonst angesteckt.

Lebt jemand in einer größeren Gruppe von immunisierten Personen, bilden 
die eine Art Brandmauer gegen eine neue Virenattacke: das Virus bleibt 
sozusagen stecken.

Deswegen ist diese kompromisslose Verfolgung des Virus nicht sehr 
nützlich, denn sie verhindert, dass die Jungen, denen eine Infektion 
wenig bis nichts ausmacht, diese "Brandmauer" aufbauen können.

Das eigentliche Problem – das nach wie vor nicht gelöst ist –, ist die 
Frage, wie man die Risikogruppen schützen kann, ohne den Aufbau der 
Herdenimmunität zu behindern.

Die Risikogruppen sind die Alten und vor allem die in Alters- und 
Pflegeheimen. Außerdem Personen, die unter prekären Verhältnissen leben 
müssen, wie z.B. die Billigst-Arbeiter bei den Großmetzgern. Bei 
letzteren wäre das Problem noch relativ leicht lösbar, indem man sie 
menschenwürdig unterbringt.

Das Problem in den Heimen ist schwieriger, weil dort Personal benötigt 
wird, das einerseits engen Kontakt mit den Insassen hat, andererseits 
aber in der Umwelt lebt, in der das Virus vorkommt.

Wie das Kaninchen auf die Schlange auf die Mortalitätsrate zu starren, 
bringt niemanden weiter. Das verleitet nur dazu, alle über einen Kamm zu 
scheren und das bringt schier unlösbare Probleme und ändert nichts 
daran, dass die Wahrscheinlichkeit zu sterben – woran auch immer – mit 
dem Alter deutlich zunimmt. Ohne Tod keine Evolution…

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Du solltest nicht die Erfolge der Medizin klein reden versuchen. Wir
> sind nicht mehr im Stadium der anfänglichen Corona-Schockstarre. Die ist
> längst überwunden.

Ne. Die Erfolge sind klein, extrem klein. Die Mediziner staunen noch 
jeden Tag über neue Erkenntnisse. Es gibt keine Therapie für schlimme 
verläufe außer Schlauch in den Hals, und 80% sterben trotzdem. 
Medikamente gibt es nicht, eins was evtl. ein bißchen hilft ist weit 
davon entfernt für die breite Masse verfügbar zu sein (remdesivir) . 
Wann und ob eine Impfung kommt steht in den Sternen.

Uhu U. schrieb:
> Und wie kam es dann zu Herdenimmunität gegen die Erkältungsviren
> HCoV-229E, HCoV-OC43, HCoV-NL63 und HCoV-HKU1, mit denen wir leben
> "gelernt" haben?

Gibt es ja nicht, jedes Jahr erkranken Menschen daran. Nur sind diese 
Viren halt harmloser für den Menschen. Vielleicht, weil über 
Jahrtausende hinweg genetisch aussortiert wurde, wer den Virus nicht 
verträgt. Das ist dann aber eine Lösung, die Generationen dauert.

von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Die Risikogruppen sind die Alten und vor allem die in Alters- und
> Pflegeheimen. Außerdem Personen, die unter prekären Verhältnissen leben
> müssen, wie z.B. die Billigst-Arbeiter bei den Großmetzgern.

Das infizieren der billig Arbeiter müsstest du doch unterstützen. Die 
sind jung und gesund, viele hatten nicht mal Symptome. Die gehören 
sicher nicht zur Risikogruppe.

von Rick D. (rick)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> In Deutschland gibt es 180k Fälle, die Anzahl der Infizierten ist aber
> real 10x höher.
Woher kommt das "real 10x höher"?

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick D. schrieb:
> Woher kommt das "real 10x höher"?

Aus Mike's Glaskugel.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rick D. schrieb:
> Mike J. schrieb:
>> In Deutschland gibt es 180k Fälle, die Anzahl der Infizierten ist aber
>> real 10x höher.
> Woher kommt das "real 10x höher"?

Wenn ihr euch die Videos von "Dr. John Campbell" auf Youtube anschaust 
wäre das nicht falsch.

Er hatte erst nur spekuliert dass es so sein könnte, je nach Testumfang 
der jeweiligen Regierungen.
Später hatte es einem Test auf Corona in der Bevölkerung von 
Großbritanien in einer Region dort, bei Zufällig ausgewählten Menschen 
gegeben und da hat sich dann bestätigt dass es viele Menschen gibt die 
nur leichte Symptome hatten bei denen sie nicht daran gedacht haben dass 
sie deshalb ins Krankenhaus gehen.
Das Verhältnis etwa 1:10, also die Zahl infizierten war doppelt so hoch 
wie die Zahl der Leute welche in dem Gebiet als krank gemeldet sind.

Es kommt echt auf die Leute an, manch einer rennt zum Arzt wenn er sich 
irgend wie komisch fühlt und andere gehen eben erst zum Arzt wenn sie 
merken dass ihr Körper es nicht selbst hinbekommt.

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Das Verhältnis etwa 1:10, also die Zahl infizierten war doppelt so hoch
> wie die Zahl der Leute welche in dem Gebiet als krank gemeldet sind.

1 zu 10 ist also doppelt so hoch?

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch, ich hatte das noch bearbeitet, da stand vorher etwas anders. Da 
fehlt auch ein "ist" und ich sollte so spät keine Beiträge mehr 
verfassen.

Schau dir das selber an wenn du wirklich daran interessiert bist.

Es gibt aber leider oft Leute die nur rummotzen wollen, sie informieren 
sich nicht, aber sie zweifeln an allem was man schreibt. Dabei sollte 
eigentlich jeder der Interesse daran hat kurz mal Google nutzen können.

Ich gebe hier auch nur wieder was ich in der letzten Zeit so mitbekommen 
habe und was wichtig sein könnte.

von Claus M. (energy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Schau dir das selber an wenn du wirklich daran interessiert bist.

Nein danke, hier im forum steht schon genug gequirte scheiße.

Mike J. schrieb:
> Ich gebe hier auch nur wieder was ich in der letzten Zeit so mitbekommen
> habe und was wichtig sein könnte.

Vielleicht solltest du das mal hinterfragen ob es nicht Unsinn ist.

Mike J. schrieb:
> sie informieren sich nicht, aber sie zweifeln an allem was man
> schreibt. Dabei sollte eigentlich jeder der Interesse daran hat kurz mal
> Google nutzen können.

Ich informiere mich mehr als genug. Aber eher auf seriösen Seiten als 
bei VTler Quatsch aus den untiefen des webs.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Und wie kam es dann zu Herdenimmunität gegen die Erkältungsviren
>> HCoV-229E, HCoV-OC43, HCoV-NL63 und HCoV-HKU1, mit denen wir leben
>> "gelernt" haben?
>
> Gibt es ja nicht, jedes Jahr erkranken Menschen daran. Nur sind diese
> Viren halt harmloser für den Menschen.

Du hast schlicht überhaupt nichts verstanden…

von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> Und wie kam es dann zu Herdenimmunität gegen die Erkältungsviren
>>> HCoV-229E, HCoV-OC43, HCoV-NL63 und HCoV-HKU1, mit denen wir leben
>>> "gelernt" haben?
>> Gibt es ja nicht, jedes Jahr erkranken Menschen daran. Nur sind diese
>> Viren halt harmloser für den Menschen.
>
> Du hast schlicht überhaupt nichts verstanden…

Das gebe ich zurück. Du hast überhaupt  nichts  verstanden.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Meine These ist offensichtlich und hunderttausendfach
> anerkannt.

Wenn man per Mehrheitsentscheid bestimmt, was richtig ist, hat man den 
Bode der Wissenschaft verlassen…

von Claus M. (energy)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Meine These ist offensichtlich und hunderttausendfach
>> anerkannt.
>
> Wenn man per Mehrheitsentscheid bestimmt, was richtig ist, hat man den
> Bode der Wissenschaft verlassen…

Is klar, Ingo. Pass auf, dass du am Rande der Erdscheibe nicht 
runtrfällst.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Nein danke, hier im forum steht schon genug gequirte scheiße.

... quirlt der Quirl im eigenen Sud.

Namaste

von Rick D. (rick)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Morgenupdate. Heute mit Animation.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Wobei auch die Herren Experten vieles von dem was
> sie so von sich geben mit Wahrscheinlichkeiten untermauern

Natürlich sind auch Experten vor Griffen ins Klo und anderen Irrtümern 
nicht gefeit. Ein gutes Beispiel ist Baschar al-Assad; als der in 2000 
Schah von Syrien wurde, hätte er als promovierter Augenarzt sehen 
müssen, dass Syrien auf einen Bürgerkrieg zusteuert.

Hatta nicht!

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann … was soll ich nur mit den (Online-)Nachrichten machen ? Da 
wimmelt es nur von Fehlern, Lügen, Übertreibungen - teilweise wohl 
vorsätzlich.

Letztes Beispiel: "40 Corona Infizierte nach Restaurant-Besuch und 7 
stationär". Am Ende des Tages heisst es nur noch "7 Corona Infizierte".

Dazu dieses Politik-Gezänke und die schlimmen China-ist-der-Teufel-News.

Soll ich ohne Nachrichten leben ? Was passiert dann mit mir - könnte ja 
wichtig sein ? Ist die Organspende zB. jetzt automatisch ohne Widerruf ?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Oh oh, heute nur um -100 gefallen. Naja, es sind ja aber eh kaum noch 
Fälle da: 9734

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Warte mal bis Dienstag, dann muß Claus alle Vokale kaufen und kann 
trotzdem nicht lösen.

Namaste

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht das denn jetzt eigentlich mit der Übernahme der Weltherrschaft 
durch Bill Gates oder die WHO weiter?

Da Winnie und Uhu momentan etwas unterbeschäftigt scheinen, könnten die 
doch mal ihre wertvolle Zeit für Aufklärung verwenden.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Wie geht das denn jetzt eigentlich mit der Übernahme der Weltherrschaft
> durch Bill Gates

Bezüglich des Bill Gates'es hätte ich hier was.

https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/bill-gates-impfungen/

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Bezüglich des Bill Gates'es hätte ich hier was.
>
> https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/bill-gates-impfungen/

Das ist doch alles oberflächlich. Mich würde interessieren, welche 
konkrete Maßnahme als Nächstes kommt.
Z.B. hat das mit der Aufhebung des Grundgesetzes ja noch nicht so 
wirklich nachhaltig funktioniert.

Ich setze da voll und ganz auf Winnie und Uhu. Auf Icke kann man nach 
seinen vergeigten Prognosen leider nicht mehr zählen:

05.04.2020 11:12
Icke ®. schrieb:
> Ich wage folgende Prognosen:
> - Im Laufe der nächsten ein bis zwei Wochen wird die GG Änderung
> beschlossen.
> - Die Beschlußfähigkeit des Bundestages wird auf einen kleinen Kreis
> Abgeordneter runtergeschraubt.
> - Das Versammlungsverbot wird konsequent durchgesetzt, um
> Demonstrationen zu unterbinden.
> - Eurobonds kommen.

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch was lesenswertes, hat mit Corona aber erst auf den zweiten 
Blick was zu tun:

https://www.volksverpetzer.de/bericht/widerstand2020-50-mitglieder/

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erinnere an die Worte

 "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige 
Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine 
Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen 
wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück 
mehr gibt."
Zitat Junker
Jetzt darf jeder für sich überlegen was in diesen 10 Wochen 
unwiderruflich verändert wurde und wie der nächste Angriff auf die 
Grundrechte und bürgerlichen Freiheiten ausfallen könnte. Die 
publizierte Strategie zu leugnen kann angesichts  des in die Stadt 
geholten Trojanischen Pferdes nur den Blinden und den vermeintlichen 
Nutznießern noch zur Autosuggestion dienen.
 Bin  zum Lift richten.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Oh mann … was soll ich nur mit den (Online-)Nachrichten machen ? Da
> wimmelt es nur von Fehlern, Lügen, Übertreibungen - teilweise wohl
> vorsätzlich.
>
> Letztes Beispiel: "40 Corona Infizierte nach Restaurant-Besuch und 7
> stationär". Am Ende des Tages heisst es nur noch "7 Corona Infizierte".
>
Da hat jemand was verwechselt.
7 im Restaurant und 40 in der Kirche.
Nein, das ist nicht das gleiche; auch dann nicht, wenn es sich um ein 
Fischrestaurant handelt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ein gutes Beispiel ist Baschar al-Assad; als der in 2000
> Schah von Syrien wurde, hätte er als promovierter Augenarzt sehen
> müssen, dass Syrien auf einen Bürgerkrieg zusteuert.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich…

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Jetzt darf jeder für sich überlegen was in diesen 10 Wochen
> unwiderruflich verändert wurde und wie der nächste Angriff auf die
> Grundrechte und bürgerlichen Freiheiten ausfallen könnte

Werde doch mal konkret. Als ehemals angehender NVA-Offizier mußtest du 
doch in der Lage sein, konkrete Ansagen zu machen.
Oder warst du damit überfordert und hast deshalb deinen Dienst 
quittieren müssen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich…

Das hast du nur hingeschrieben, weil du das mal hinschreiben wolltest, 
gelle..?

Weil ich hab ja nirgendwo nix irgendwie mit was oder wem verglichen.

: Bearbeitet durch User
von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Achim B. schrieb:

>
> Ich setze da voll und ganz auf Winnie und Uhu. Auf Icke kann man nach
> seinen vergeigten Prognosen leider nicht mehr zählen:
>
> 05.04.2020 11:12
> Icke ®. schrieb:
>> Ich wage folgende Prognosen:
>> - Im Laufe der nächsten ein bis zwei Wochen wird die GG Änderung
>> beschlossen.
>> - Die Beschlußfähigkeit des Bundestages wird auf einen kleinen Kreis
>> Abgeordneter runtergeschraubt.
>> - Das Versammlungsverbot wird konsequent durchgesetzt, um
>> Demonstrationen zu unterbinden.
>> - Eurobonds kommen.

Naja - zumindest das mit den Eurobonds ist 'auf gutem Weg'. Die heißen 
dann zwar anders aber Zahlemann wird wie erwartet D.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> Naja - zumindest das mit den Eurobonds ist 'auf gutem Weg'. Die heißen
> dann zwar anders aber Zahlemann wird wie erwartet D.

Hast du bestimmt am gut unterrichteten Stammtisch gehört, gelle.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> Kara B. schrieb:
>> Achim B. schrieb:
>
>>
>> Ich setze da voll und ganz auf Winnie und Uhu. Auf Icke kann man nach
>> seinen vergeigten Prognosen leider nicht mehr zählen:
>>
>> 05.04.2020 11:12

Und wann lernst du, richtig zu zitieren? Ich habe das nämlich nicht 
geschrieben! (Stimme dem aber zu.)

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas U. schrieb:
> Naja - zumindest das mit den Eurobonds ist 'auf gutem Weg'. Die heißen
> dann zwar anders aber Zahlemann wird wie erwartet D.

Warum demonstrieren unsere Demonstranten nicht dagegen.
Ist nicht wichtig als Folge, auch wenn ich es schon vor Wochen 
geschrieben habe.
Deutschland wird wieder für Alle Zahlen müssen, und das ist immer zu 
wenig!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Was unterscheidet Coronaopfer von Verkehrstoten?
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-was-unterscheidet-covid-19-opfer-von-verkehrstoten-a-8ba43594-9001-40a8-bbdb-95923570b32c
Warum rechtfertigt ausgerechnet die Wahrscheinlichkeit, durch Corona zu sterben, derart weitgehende staatliche Eingriffe - und andere Risiken rechtfertigen diese nicht?

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Was unterscheidet Coronaopfer von Verkehrstoten?
> 
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-was-unterscheidet-covid-19-opfer-von-verkehrstoten-a-8ba43594-9001-40a8-bbdb-95923570b32c
> Warum rechtfertigt ausgerechnet die Wahrscheinlichkeit, durch Corona zu
> sterben, derart weitgehende staatliche Eingriffe - und andere Risiken
> rechtfertigen diese nicht?

Wie geil ist das denn, Uhu beruft sich auf die gleichgeschaltete 
Mainstream-Presse.

Sind seine Argumente wirklich so erbärmlich substanzlos geworden, daß 
Uhulein schon billige "whataboutism" nutzen muß?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Warum rechtfertigt ausgerechnet die Wahrscheinlichkeit, durch Corona zu
> sterben, derart weitgehende staatliche Eingriffe - und andere Risiken
> rechtfertigen diese nicht?

Das ist eine gute Frage! Wobei man aber sehen muss, dass die zwingend 
notwendigen Corona-Maßnahmen leicht durchsetzbar waren, weil dafür ein 
vernünftiges Grundverständnis im Volk vorhanden ist.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Warum rechtfertigt ausgerechnet die Wahrscheinlichkeit, durch Corona zu
>> sterben, derart weitgehende staatliche Eingriffe - und andere Risiken
>> rechtfertigen diese nicht?
> …

Das ist ein Zitat aus dem Artikel…

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das ist ein Zitat aus dem Artikel…

Ja, ich weiß. Habs ja gelesen. Aber da ich dem Spiegel nix schreiben 
kann, habe ich meinen Kommentar hier abgeliefert.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Warum rechtfertigt ausgerechnet die Wahrscheinlichkeit, durch Corona zu
>> sterben, derart weitgehende staatliche Eingriffe - und andere Risiken
>> rechtfertigen diese nicht?
>
> Das ist eine gute Frage! Wobei man aber sehen muss, dass die zwingend
> notwendigen Corona-Maßnahmen leicht durchsetzbar waren, weil dafür ein
> vernünftiges Grundverständnis im Volk vorhanden ist.

Hauptsache, es gibt kein Tempolimit!

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:

> Z.B. hat das mit der Aufhebung des Grundgesetzes ja noch nicht so
> wirklich nachhaltig funktioniert.
>
> Ich setze da voll und ganz auf Winnie und Uhu. Auf Icke kann man nach
> seinen vergeigten Prognosen leider nicht mehr zählen

Eigentlich bin ich fertig mit dieser Diskussion. Die unglaubliche 
Ignoranz,
Realitätsverweigerung und teilweise offen faschistische Haltung 
bestimmter Diskussionsteilnehmer hier macht mich fassungslos. Gerade die 
im linken Lager vorherrschende selbstgerechte Deutungshoheit widert mich 
an. Ausgerechnet jene, die den Kampf für Toleranz und Vielfalt und gegen 
Haß und Ausgrenzung predigen, haben damit am wenigsten am Hut. Mit 
dieser ideologisch verbohrten Klientel zu diskutieren, ist pure 
Zeitverschwendung. Die für mich einzig richtige Konsequenz heißt, sie 
unter sich zu lassen. Wenn ihnen das klassische Feindbild abhanden 
kommt, werden sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen. In den 
einschlägigen Aktivistenkreisen ist man diesbezüglich Vorreiter. Sind 
gerade keine Nazis greifbar, stürzt man sich halt auf 
Verschwörungstheoretiker oder ganz normale Bürger. Nicht einmal vor 
Parteibüros der Linken und Grünen machen sie halt. Auch ihr werdet 
irgendwann noch drankommen.

Letztes Statement zu meinen "Irrtümern".

> 05.04.2020 11:12
> Icke ®. schrieb:
>> Ich wage folgende Prognosen:
>> - Im Laufe der nächsten ein bis zwei Wochen wird die GG Änderung
>> beschlossen.

>> - Die Beschlußfähigkeit des Bundestages wird auf einen kleinen Kreis
>> Abgeordneter runtergeschraubt.

Da die Änderung des GG wohl selbst für das eigenwillige 
Demokratieverständnis der Einheitspartei einen Tick zu viel war, hat die 
Bundesregierung eben Plan B aktiviert und dem Gesundheitsministerium 
durch die epidemiologische Hintertür noch mehr Befugnisse erteilt, damit 
es an Bundestag und Bundesrat vorbei Rechtsverordnungen erlassen darf:

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/corona-ifsg-bundestag-anhoerung-rechtsausschuss-gesundheitsauschuss-verordnungen/

>> - Das Versammlungsverbot wird konsequent durchgesetzt, um
>> Demonstrationen zu unterbinden.

Nach wie vor sind Demos nur unter erheblichen Schwierigkeiten möglich. 
Oft muß gegen Verbote geklagt werden und die drastischen Auflagen machen 
die Demonstrationen zur Farce. In Berlin sperrte die Polizei gestern 
große Teile der Innenstadt vorsorglich ab und ging rigoros gegen 
Ansammlungen vor. Festnahmen, oft mit unverhältnismäßiger Gewalt, sind 
an der Tagesordnung. Nicht zuletzt sorgt die verzerrende und 
diffamierende Berichterstattung für ein falsches Bild über die 
Zusammensetzung des Großteils der Teilnehmer. Es wird aus allen Rohren 
gefeuert, um die Demos klein zu halten.

>> - Eurobonds kommen.

Es kommen keine Eurobonds, die so heißen. Dafür genügend andere Kanäle, 
um abermals deutsches Geld großzügig an europäische Nachbarn zu 
verteilen. Neben dem von Merkel und Macron ausgeheckten, 500 Milliarden 
schweren "Wiederaufbaufond"..

https://www.faz.net/2.1677/eurogruppen-chef-merkel-macron-plan-sei-schritt-hin-zu-fiskalunion-16783550.html

..will auch die EU klotzen statt kleckern, und geht mit Billionen an den 
Start:

https://www.welt.de/wirtschaft/article208047995/EU-Corona-Hilfe-Beim-1-5-Billionen-Fonds-geraet-Deutschland-doppelt-unter-Druck.html

Tja ihr Gutmenschen und "Ist doch alles gar nicht so schlimm, wir sind 
doch eine reiches Land, wir schaffen das"-Ignoranten, ihr werdet 
bekommen, was ihr verdient. Aber es wird nicht das sein, was ihr euch 
wünscht.

Habe fertig.

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Da hat jemand was verwechselt.
> 7 im Restaurant

Sind jetzt schon 10.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Hauptsache, es gibt kein Tempolimit!

Auch dazu habe ich mir eine selbstausgedachte Eigenmeinung überlegt; 
diese sagt, dass es auch DAFÜR im Volk eine breite Meinung PRO 
Tempolimit gibt!

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> offen faschistische Haltung
> bestimmter Diskussionsteilnehmer

Ist das jetzt eine besondere Form der Selbstanklage?

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Hauptsache, es gibt kein Tempolimit!
>
> Auch dazu habe ich mir eine selbstausgedachte Eigenmeinung überlegt;
> diese sagt, dass es auch DAFÜR im Volk eine breite Meinung PRO
> Tempolimit gibt!

Vermutlich stimmt das.
Aber Du kannst Wahlen verlieren, wenn Du Dich für das Tempolimit stark 
machst.
Umgekehrt besteht diese Gefahr wohl eher nicht.

Schließlich kaufen bekanntlich die Amis keine deutschen Autos mehr, wenn 
es hier ein Tempolimit gibt ...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Schließlich kaufen bekanntlich die Amis keine deutschen Autos mehr, wenn
> es hier ein Tempolimit gibt ...

Meinst du nicht, denen würde es auch reichen, wenn BMW & Co. damit 
werben, dass es auf dem Mond kein Tempolimit gibt? Wo Deutschland liegt, 
wissen die doch sowieso nicht…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
>
> Da die Änderung des GG wohl selbst für das eigenwillige
> Demokratieverständnis der Einheitspartei einen Tick zu viel war, hat die
> Bundesregierung eben Plan B aktiviert und dem Gesundheitsministerium
> durch die epidemiologische Hintertür noch mehr Befugnisse erteilt, damit
> es an Bundestag und Bundesrat vorbei Rechtsverordnungen erlassen darf:
>
> 
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/corona-ifsg-bundestag-anhoerung-rechtsausschuss-gesundheitsauschuss-verordnungen/
>
Man mag wacker darüber streiten, ob hier die Einbeziehung des 
Bundestages erforderlichcsein dürfte; mir stößt schon sauer auf, dass 
der Bundesrat außen vor bleiben soll. Dessen Zustimmung dürfte im 
Krisenfall  um den es ja geht, deutlich leichter einzuholen sein als 
diejenige des Bundestages, wo der eine oder andere MdB die Chance sehen 
wird  die Beschlussvorlage zwar nicht zu verhindern, aber durch 
unsinnige Anträge die Angelegenheit zu verzögern ind sich selbst zu 
profilieren. Bei der Frage, wie krumm Gurken sein dürfen  um noch als 
verkehrsfähig zu gelten, mag das ja angehen.
Der Nachteil ist freilich, dass dann nur solche Funktionsträger in die 
Entscheidung eingebunden sind, die nicht demokratisch durch Wahl des 
Voljes legitimiert worden sind.  Bei der StVO scheint das niemand zu 
stören, dabei ist kaum ein schwererer Grundrechtseingriff vorstellbar 
als eine Geschwindigkeitsbegrenzung mit Überholverbot, vielleicht 
abgesehen von einem Halteverbot. Sogar die Gängelung durch kalte, 
herzlose Wechsellichtzeichenanlsge   gesteuert von empfindungslosen 
Verkehrsleitrechnern, lässt sich der Bürger klaglos gefallen ...

von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Warum rechtfertigt ausgerechnet die Wahrscheinlichkeit, durch Corona zu
>> sterben, derart weitgehende staatliche Eingriffe - und andere Risiken
>> rechtfertigen diese nicht?
>
> Das ist eine gute Frage! Wobei man aber sehen muss, dass die zwingend
> notwendigen Corona-Maßnahmen leicht durchsetzbar waren, weil dafür ein
> vernünftiges Grundverständnis im Volk vorhanden ist.

Nein, das hat mit "vernünftigen Grundverständnis" nix zu tun. Das sind 
höchstens die Floskeln, die in Fußgängerzonen von Kamerateams durch 
überfallartiges Spontanfragen dem Publikum entrissen werden. Wenn es 
wirklich sowas wie "vernünftiges Grundverständnis" in der Mehrheit der 
Bevölkerung geben würde, hätten wir schon lange Themen wie Tempolimit, 
Rauchertote, Reichenbesteuerung, Wohnungsnot, Tierschutz, H4 u.v.a. 
überwunden. Ich habe noch keinen Gehört, der sich freiwillig aus 
"Verständnis" ein Berufsausübungsverbot oder eine Ausgehbeschränkung 
auferlegen lässt (er könnte ja auch beides einfach von selber ausüben, 
macht er aber nicht, warum wohl?).

Die Leute schlucken das, was ihnen andere an Beschränkungen auferlegen, 
die dabei keine Nachteile zu befürchten haben, weil sie ihr Geld ohnehin 
vom Staat erhalten, egal was beschlossen wird. Das so viele dennoch 
diese ganze Willkür schlucken ist primär einer gezielten Angstkampagne 
zu verdanken (dafür gibt es sogar ein Arbeitspapier an höchster Stelle), 
die medial wie ein Trommelfeuer - seit dem Corona nach Deutschland 
schwappte - auf uns abgeschossen wird. Tägliche Pressekonferenzen vom 
RKI über "die Lage", hochrechnen von Toten, die Bilder aus Bergamo, die 
Bilder aus New York, das Abtransportieren von Leichen. Den Leuten wurde 
soviel Angst gemacht, dass sogar asiatisch aussehende Deutsche plötzlich 
ausgegrenzt oder angefeindet wurden (heute erst wieder im Presseclub auf 
Phoenix angesprochen).

Angst wirkt, sogar hier im Forum. Merkt man ganz deutlich. Ebenso wirkt 
die Diffamierungskampagne gegen jene, die sich noch trauen gegen 
unsinnige oder überzogene Maßnahmen auf die Straße zu gehen. Da ist sich 
kein Kamerateam zu schade, sich grundsätzlich die schrägsten Vögel für 
eine Kurzbefragung herauszupicken, um sie bloßzustellen und der Rest der 
Demonstranten wird im Kommentar mit VTlern, Rechten, Reichsbürger in 
einen Topf geschmissen. Entlarvend sind auch solche scheinbar 
wohlwollend gemeinten Sätze von Politikern wie "man müsse dem Bürger 
sagen, was er nun noch darf".

Das "Grundverständnis" in der Bevölkerung könnten wir aber schnell mal 
austesten, indem wir anstatt Merkel-Macrons 500 Milliarden Euro 
Coronahilfe für die Krisenstaaten Italien u. Spanien (wovon Deutschland 
mit 170 Milliarden Zahlemann dabei ist) mit einem "CORONA-SOLI" von z.B. 
3 % aufs Brutto beaufschlagen. Man sehen wieviel vom "Grundverständnis" 
dann bei den Allermeisten noch übrig bleibt, wenn Maßnahmen erstmalig 
DIREKT SPÜRBAR für jeden Geld kosten und nicht mehr durch irgendwelche 
anonymen Geldströme für den Verbraucher unbemerkt finanziert werden.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> (dafür gibt es sogar ein Arbeitspapier an höchster Stelle)

Zeig!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Das so viele dennoch
> diese ganze Willkür schlucken ist primär einer gezielten Angstkampagne
> zu verdanken (dafür gibt es sogar ein Arbeitspapier an höchster Stelle),
> die medial wie ein Trommelfeuer - seit dem Corona nach Deutschland
> schwappte - auf uns abgeschossen wird.

Nicht zu vergessen die drakonischen Strafen für Missachtung der 
Vorschriften, oder was der jeweilige Polizist dafür hält…

> Angst wirkt, sogar hier im Forum. Merkt man ganz deutlich. Ebenso wirkt
> die Diffamierungskampagne gegen jene, die sich noch trauen gegen
> unsinnige oder überzogene Maßnahmen auf die Straße zu gehen.

Und die, die am lautesten ins Regierungshorn blasen, haben die Hosen 
gestrichen voll und merken es noch nichtmal…

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Chris K. schrieb:
>> (dafür gibt es sogar ein Arbeitspapier an höchster Stelle)
>
> Zeig!

https://www.impf-info.de/pdfs/BMI_Covid-19_Strategiepapier.pdf

: Bearbeitet durch User
von Chris K. (waldmeistereis)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Gerade die
> im linken Lager vorherrschende selbstgerechte Deutungshoheit widert mich
> an. Ausgerechnet jene, die den Kampf für Toleranz und Vielfalt und gegen
> Haß und Ausgrenzung predigen, haben damit am wenigsten am Hut. Mit
> dieser ideologisch verbohrten Klientel zu diskutieren, ist pure
> Zeitverschwendung.

Natürlich. Schau dir doch an wie sie mit Abweichlern und Querdenkern in 
den eigenen Reihen umgehen. Eine Sahra Wagenknecht wird vom Kipping-Clan 
gemobbt, einem Boris Palmer wird mit Parteiausschluss gedroht. In den 
Köpfen vieler Linker ist fest verankert niemals das Richtige zu sagen, 
wenn es "den Falschen" nutzt. Das hat ihnen spätestens der Honecker 
Staat als Lebensmaxime hinterlassen. Wer es nicht schafft sich davon zu 
befreien, die Dinge besser nüchtern und sachlich zu betrachten, der 
plärrt halt bei jeder Gelegenheit "Nazi" seinem verdutzten Gegenüber ins 
Gesicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Nicht zu vergessen die drakonischen Strafen für Missachtung der
> Vorschriften, oder was der jeweilige Polizist dafür hält…
>
Wenn man bedenkt, dass Drakon das Verdienst zukommt, das Strafrecht 
vereinheitlicht kodifiziert und veröffentlicht sowie eine spezialisierte 
Steafgerichtsbarkeit eingeführt zu haben, mutiert Dein Einwurf zum 
Bonmot.

von Claus M. (energy)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Natürlich. Schau dir doch an wie sie mit Abweichlern und Querdenkern in
> den eigenen Reihen umgehen. Eine Sahra Wagenknecht wird vom Kipping-Clan
> gemobbt, einem Boris

Sowas kommt natürlich bei den Rechten Parteien nie vor... Ach warte...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Nicht zu vergessen die drakonischen Strafen für Missachtung der
>> Vorschriften, oder was der jeweilige Polizist dafür hält…
>>
> Wenn man bedenkt, dass Drakon das Verdienst zukommt, das Strafrecht
> vereinheitlicht kodifiziert und veröffentlicht sowie eine spezialisierte
> Steafgerichtsbarkeit eingeführt zu haben, mutiert Dein Einwurf zum
> Bonmot.

Nur hat der Begriff "drakonisch" außer dem Klang und der Tatsache, dass 
er sich auf Strafen bezieht, nicht all zu viel mit dem Herrn Drakon zu 
tun…

https://de.wiktionary.org/wiki/drakonisch

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.