mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Welle/Teilchen zum II


Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Widerspricht da nun noch jemand

Frage andersherum: Hast Du einen Dummen gefunden, der Dir Deine Aussage 
bestätigt?

Nein, es gibt keinen, denn dann müsste er blöder als eine Ameise sein.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Und du? Du stirbst ev. dann, wenn du dich weiterhin weigerst die
>> Realität sehen zu wollen, in Märchenweltvorstellungen.
>>
>> Such dirs aus was dir lieber ist. (Schalter so oder so)
>
> Tu ich ja, wie fast jeder andere hier. Wir bleiben lieber in einer
> Märchenwelt mit seltsam anmutenden aber bekannten und nachvollziehbaren
> Regeln, als in der Realität, deren Messungen hinten und vorne nicht
> stimmig sind.

Na dann zeig mal auf welche Messungen hinten und vorne nicht stimmig 
sind.
Bin sehr gespannt was du da hervorbringst!

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du traust dich nicht deine Märchengeschichten hervorzuholen weil du
> genau weisst dass sie einer genaueren Betrachtung nicht standhalten!

Quatsch! Zeige Dein 1,4c-Teilchen!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Widerspricht da nun noch jemand oder nicht?

Ist ein Widerspruch nur dann ein Widerspruch, wenn er Widerspruch 
heisst? Also dann: Widerspruch! Begründung siehe oben. Weil deine 
Aussage gleichzeitig richtig und falsch ist, je nachdem von wo aus man 
es sieht.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_speziell...
> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_allgemei...

Perlen vor die Säue....
Gerade mal 5 Minuten braucht der Held der Wissenschaft um diese Texte zu 
lesen, zum verstehen und in den Wind zu schlagen.

Das ist ja schon Gott gleich.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Widerspricht da nun noch jemand
>
> Frage andersherum: Hast Du einen Dummen gefunden, der Dir Deine Aussage
> bestätigt?
>
> Nein, es gibt keinen, denn dann müsste er blöder als eine Ameise sein.

Du kannst also nichts beibringen.

--------------
Du traust dich nicht deine Märchengeschichten hervorzuholen weil du
genau weisst dass sie einer genaueren Betrachtung nicht standhalten!
---------------

 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Gerade mal 5 Minuten braucht der Held der Wissenschaft um diese Texte zu
> lesen, zum verstehen und in den Wind zu schlagen.

Andersrum. Er hat reingesehen und nach wenigen Zeilen festgestellt, dass 
er sie nicht versteht. Folglich müssen sie falsch sein.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_speziell...
>> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_allgemei...
>
> Perlen vor die Säue....
> Gerade mal 5 Minuten braucht der Held der Wissenschaft um diese Texte zu
> lesen, zum verstehen und in den Wind zu schlagen.
>
> Das ist ja schon Gott gleich.

Wo in diesen Links ist ein einziger Beweis?
Es ist keiner drin!

 Kurt

Was ist nun, kommt was oder nicht?
Oder reichts nur zum Behaupten und zum Fähnchenschwingen?


Fliegt nun das Teilchen innerhalb der Galaxie mit 0.9c oder nicht?

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_speziell...
>> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tests_der_allgemei...

Alle dort aufgeführten Themen hat Kurt hier schon 15 Jahre durchgekaut. 
Und er hat sich seitdem keine Zentimeter weiterentwickelt. Es hat 
überhaupt keinen Zweck, sich mit ihm darüber zu unterhalten.

Übersetzt ins Bindl-Deutsch:

Solange er kein 1,4c-Teilchen zeigen kann, gibt es auch keins.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Fliegt nun das Teilchen innerhalb der Galaxie mit 0.9c oder nicht?

Innerhalb der Galaxie schon. Aber bringt Dich das weiter? Nein. Denn es 
fliegt deshalb noch lange nicht mit 1,4c außerhalb der Galaxie.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Fliegt nun das Teilchen innerhalb der Galaxie mit 0.9c oder nicht?

Sowohl ja also auch nein sind als Antwort richtig. ;-)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
> A. K. schrieb:
>> Tu ich ja, wie fast jeder andere hier. Wir bleiben lieber in einer
>> Märchenwelt mit seltsam anmutenden aber bekannten und nachvollziehbaren
>> Regeln, als in der Realität, deren Messungen hinten und vorne nicht
>> stimmig sind.
>
> Na dann zeig mal auf welche Messungen hinten und vorne nicht stimmig
> sind.
> Bin sehr gespannt was du da hervorbringst!
>
>  Kurt

Erinnerung!!

Hast du was vorzuzeigen oder nicht?

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hast du was vorzuzeigen oder nicht?

Hast Du was vorzuzeigen? Zeig das 1,4c-Teilchen!

Die Bringschuld liegt nachwievor bei Dir.

Aber Du kannst es nicht. Du hast versagt, Kurt.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Fliegt nun das Teilchen innerhalb der Galaxie mit 0.9c oder nicht?
>
> Sowohl ja also auch nein sind als Antwort richtig. ;-)

Hihi, du bist nichtmal in der Lage das zu beantworten.
Traust dich wohl nicht, fürchtest um die Konsequenzen die das für dich 
mitbringt.

Soviel zu euch "Clubberern", nichts als haltlose Behauptungen, mehr ist 
nicht drinnen. (und nichtmal diese könnt ihr formulieren)


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du traust dich nicht deine Märchengeschichten hervorzuholen weil du
> genau weisst dass sie einer genaueren Betrachtung nicht standhalten!

Ganz im Gegensatz zu dir. Du holst ständig deine Märchengeschichten 
heraus, obwohl du weißt, daß sie nicht mal einer oberflächlichen 
Betrachtung standhalten.
Wo ist denn nun dein Beweis, daß die RT falsch ist? Stattdessen forderst 
du ständig Beweise, daß sie richtig ist.
Die RT heißt so, weil es eine Theorie ist. Und bis jetzt wurde sie nicht 
widerlegt und es hat auch keiner eine bessere Theorie entwickelt. Das 
kann man nur tun, indem man nachweist, daß die RT falsch ist. Weise das 
nach und bringe stattdessen eine Theorie, die besser ist. Und schon hast 
du deine Ruhe. Wenn du nicht mal die "Märchenvorstellungen" von 
"einigen" Leuten widerlegen kannst, was soll das erst werden, wenn es um 
komplizierte Sachverhalte geht?

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hihi, du bist nichtmal in der Lage das zu beantworten.

Doch, er hat geantwortet - und sogar richtig.

Aber Du bist noch nichtmals in der Lage, ein 1,4c-Teilchen zu zeigen.
Und das BT hast Du auch noch nicht gezeigt.

Leere Worte und nichts dahinter.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Hast du was vorzuzeigen oder nicht?
>
> Hast Du was vorzuzeigen? Zeig das 1,4c-Teilchen!
>
> Die Bringschuld liegt nachwievor bei Dir.
>
> Aber Du kannst es nicht. Du hast versagt, Kurt.

So dann machen wir weiter.
Das Teilchen fliegt also innerhalb der Galaxie mit 0.9c, es fliegt in 
die Richtung in die sich die Galaxie auch bewegt.
Diese bewegt sich mit 0.5c in Richtung unserer Galaxie.
Das ergibt einen rechnerischen Wert von 1.4c mit dem das Teilchen auf 
uns zusaust.


 Kurt

Will da jemand Einspruch einwerfen?

.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das ergibt einen rechnerischen Wert von 1.4c mit dem das Teilchen auf
> uns zusaust.

Nein.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Hihi, du bist nichtmal in der Lage das zu beantworten.
>
> Doch, er hat geantwortet - und sogar richtig.
>
> Aber Du bist noch nichtmals in der Lage, ein 1,4c-Teilchen zu zeigen.
> Und das BT hast Du auch noch nicht gezeigt.
>
> Leere Worte und nichts dahinter.

Riiiichtig, leere Worte die da losgeschickt werden.
Absolut leere Worte, ihn könnt absolut nichts bringen, naja, woher denn 
auch, es gibt nicht zu bringen.

Unser Teilchen fliegt mit 1.4c durch den "ruhenden Raum".
Und mit dieser Geschwindigkeit kommt es bei unserer Galaxie an.

Nachdem ja keinerlei Erklärung kommt wo denn da eine Abbremsung erfolgt 
lassen wir es mit den 1.4c in unsere Galaxie, welche ja immer noch ruht, 
also null v hat, eintreten.

 Kurt

Irgendwelche Einwände?


.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Das ergibt einen rechnerischen Wert von 1.4c mit dem das Teilchen auf
>> uns zusaust.
>
> Nein.

Nein? Wieso?

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Unser Teilchen fliegt mit 1.4c durch den "ruhenden Raum".

Nein, es fliegt nicht mit 1,4c. Zeige, wie Du rechnest.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hast du was vorzuzeigen oder nicht?

Der einzige, der etwas vorzeigen muß, bist du. Nur aus diesem Grund 
existiert überhaupt dieser Thread (und die vielen anderes). Du hast sie 
eröffnet mit der Behauptung, daß die ganze Welt "Märchenvorstellungen" 
hat und nur du allein die Wahrheit kennst. Den Thread hat kein anderer 
von denen, die du hier als "Clubberer" bezeichnest, eröffnet, um zu 
behaupten, daß sich ein gewisser Herr Bindl aus Katzelsried gewaltig 
irrt. Du warst es selber, der diesen Irrtum dem Rest der Welt 
vorgeworfen hat. Und jetzt mußt du auch beweisen (nicht nur behaupten), 
daß sich die Welt irrt und du recht hast. Auf, an die Arbeit! (obwohl es 
für dich doch eine der leichtesten Übungen ist, eine 
"Märchenvorstellung" zu widerlegen)
Also muß es statt dessen heißen "Auf ins Vergnügen" :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hihi, du bist nichtmal in der Lage das zu beantworten.

Die Antwort passt. Aber du bist nicht in der Lage, sie zu verstehen.

Das ist wie beim Auto und der Strasse. Gegenüber der Strasse bewegt sich 
dar Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 75km/h. Gegenüber dem Beifahrer 
hingegen mit 0km/h. Wenn man keinen universell gültigen Bezugspunkt hat, 
sind zur Geschwindigkeit des Autos beide Aussagen richtig, 0km/h und 
75km/h.

Nur hat man bei Autos einen solchen Bezugspunkt und der Versuch, die 
Polizei von der Relativität von Geschwindigkeiten zu überzeugen, wird 
ebenso scheitern, wie der Versuch, dir Physik beizubringen. Im Universum 
hat man den aber nicht.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nein? Wieso?

Weil Du falsch rechnest. Zeige Deinen Rechenweg.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Unser Teilchen fliegt mit 1.4c durch den "ruhenden Raum".
>
> Nein, es fliegt nicht mit 1,4c. Zeige, wie Du rechnest.

So wie es die angesetzten Umstände ergeben.

0.9c innerhalb der Wirtsgalaxie.
0.5c der Wirtsgalaxie gegenüber dem "freiem Raum".

Unsere Galaxie ruht noch darum ergibt sich hier auch keine weitere, zu 
berücksichtigende, Geschwindigkeit.

Bisher haben wir zwei Geschwindigkeiten deren Ursprung eindeutig 
bezeichnet ist und der jederzeit nachvollzogen werden kann.


 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> So wie es die angesetzten Umstände ergeben.
>
> 0.9c innerhalb der Wirtsgalaxie.
> 0.5c der Wirtsgalaxie gegenüber dem "freiem Raum".

Und wie kommst Du nun auf 1,4c? Zeige Deinen Rechenweg.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der Kurt denn wohl versteht, warum man Widerstände in einer 
Parallelschaltung nicht einfach, wie Äpfel, addieren kann?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nein? Wieso?
>
> Weil Du falsch rechnest.

Wieso rechne ich falsch?

 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Bisher haben wir zwei Geschwindigkeiten

Wir habe 3:
  Wirtsgalaxie gegenüber deinem "Ruhepunkt".
  Teilchen gegenüber deinem "Ruhepunkt".
  Teilchen gegenüber der Wirtsgalaxie.
Alle sind messbar. Und nirgends kommt etwas >= c raus.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ob der Kurt denn wohl versteht, warum man Widerstände in einer
> Parallelschaltung nicht einfach, wie Äpfel, addieren kann?

Schalte sie halt in Reihe.

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wieso rechne ich falsch?

Nochmal: Zeige Deinen Rechenweg, dann zeige ich Dir, was falsch ist.

Wie kommst Du von 0,5c Galaxie-Geschwindigkeit und 0,9c 
Teilchengeschwindigkeit innerhalb der Galaxie auf 1,4c?

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Bisher haben wir zwei Geschwindigkeiten
>
> Wir habe 3:
>   Wirtsgalaxie gegenüber deinem "Ruhepunkt".
>   Teilchen gegenüber deinem "Ruhepunkt".
>   Teilchen gegenüber der Wirtsgalaxie.
> Alle sind messbar. Und nirgends kommt etwas >= c raus.

Wir haben eine Wirtsgalaxie die sich (messbar) mit 0.5c in unsere 
Richtung bewegt.
Wir haben innerhalb dieser Wirtsgalaxie einen Beschleuniger der sich 
nicht gegen die Wirtsgalaxie bewegt (messbar).
Wir haben ein beschleunigtes Teilchen das sich (messbar) innerhalb der 
Wirtsgalaxie bewegt und diese irgendwann mal verlässt.

Wo bitte soll da irgendeine Abbremsung des beschleunigten Teilchens 
erfolgen?


 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wo bitte soll da irgendeine Abbremsung des beschleunigten Teilchens
> erfolgen?

Diese Frage wurde Dir heute schon 6 mal beantwortet? Was willst Du? 
Nochmal dieselbe Antwort?

Zeig mir den Rechenweg, wie Du auf 1,4c kommst. Los, das können 
Erstklässler!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wieso rechne ich falsch?
>
> Nochmal: Zeige Deinen Rechenweg, dann zeige ich Dir, was falsch ist.
>
> Wie kommst Du von 0,5c Galaxie-Geschwindigkeit und 0,9c
> Teilchengeschwindigkeit innerhalb der Galaxie auf 1,4c?


Geschwindigkeit der Wirtsgalaxie ist 0.5c gegenüber dem "freiem Raum"
Teilchengeschwindigkeit innerhalb der Wirtsgalaxie ist 0.9c
Teilchengeschwindigkeit im "freiem Raum" ist 1.4c


 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Geschwindigkeit der Wirtsgalaxie ist 0.5c gegenüber dem "freiem Raum"
> Teilchengeschwindigkeit innerhalb der Wirtsgalaxie ist 0.9c
> Teilchengeschwindigkeit im "freiem Raum" ist 1.4c

Warum denn? Welche Rechenoperation wendest Du dafür an?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wo bitte soll da irgendeine Abbremsung des beschleunigten Teilchens
>> erfolgen?
>
> Diese Frage wurde Dir heute schon 6 mal beantwortet? Was willst Du?
> Nochmal dieselbe Antwort?

Nan siehts wiedermal, du kannst die Realität nicht von deiner Einbildung 
unterscheiden!
Wo wurde die Frage nach der Abbremsung beantwortet?


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Schalte sie halt in Reihe.

Siehst du, Kurt, wie du versagst....
Wenn du die Anzahl Widerstände in einer Parallelschaltung erhöhst, dann 
tendiert der Gesamtwiderstand gegen Null, wird es aber nie. Und schon 
gar nicht negativ.

Und das gleiche findest du auch bei Geschwindigkeiten. Egal, wieviele 
Geschwindigkeiten du da aufeinander bringen willst, das Ergebnis 
tendiert gegen c, wird es aber nie erreichen.

Ein Wunder Gottes...
Endlos oft bestätigt und reproduzierbar.

Und jetzt mal in Kurtdeutsch:
Warum ist das kleinrechnen von Widerständen ein Muss und das klein 
rechnen von Geschwindigkeiten verboten?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Teilchengeschwindigkeit im "freiem Raum" ist 1.4c

Woher weisst du, dass sich das einfach so addiert? Weil man dir in der 
Grundschule beigebracht hat, dass man die Geschwindigkeit immer so 
einfach addieren darf, auch wenn es um Teilchen und Galaxien geht?

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Geschwindigkeit der Wirtsgalaxie ist 0.5c gegenüber dem "freiem Raum"
>> Teilchengeschwindigkeit innerhalb der Wirtsgalaxie ist 0.9c
>> Teilchengeschwindigkeit im "freiem Raum" ist 1.4c
>
> Warum denn? Welche Rechenoperation wendest Du dafür an?

Welche hättest du denn gerne?

Alle angegebenen Geschwindigkeiten sind messbar.
Wenns dir nicht klar ist wie das gemacht wird dann schreib ich es dir 
her.


 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Alle angegebenen Geschwindigkeiten sind messbar.

Yep. Und was machst du, wenn die Geschwindigkeit deines Teilchens 
gegenüber deinem freien Raum als z.B. 0,95c gemessen wird, statt 1,4c?

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wo wurde die Frage nach der Abbremsung beantwortet?

Du überliest also alle Antworten, hast also keinen Respekt Deinem Leser 
gegenüber.

Die Antwort lautete: Es wurde niemals abgebremst, weil es niemals die 
Geschwindigkeit von 1,4c erreicht hat.

Du drehst und windest Dich wie ein Wurm, die Frage nach Deinem Rechenweg 
zu beantworten. Jedes Kleinkind kann beantworten, wie es rechnet, damit 
1 Kirsche und 3 Kirschen insgesamt 4 Kirschen ergeben.

Und Du kannst es noch nichtmals für 2 lächerliche Geschwindikeiten?

Nochmal: Was ist Deine Rechenoperation?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Teilchengeschwindigkeit im "freiem Raum" ist 1.4c
>
> Woher weisst du, dass sich das einfach so addiert?

Woher weisst du dass es sich nicht einfach so addiert?
Wo wurde dir das beigebracht dass du anscheinend was anderes glaubst?
Hast du auch Beweise oder Hinweise darauf dass es so ist wie du glaubst, 
es dir vorgesagt/eingebläut wurde.
Wenn du meinst dass man die angegebenen Geschwindigkeiten unter diesen 
Umständen wie sie hier sind nicht aufaddieren kann dann lege das klar.


 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Alle angegebenen Geschwindigkeiten sind messbar.

Wo hast Du 1,4c gemessen? Zeigen!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wo wurde die Frage nach der Abbremsung beantwortet?
>
> Du überliest also alle Antworten, hast also keinen Respekt Deinem Leser
> gegenüber.
>
> Die Antwort lautete: Es wurde niemals abgebremst, weil es niemals die
> Geschwindigkeit von 1,4c erreicht hat.

Warum nicht?


 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Woher weisst du dass es sich nicht einfach so addiert?

Weil bei solchen Messungen keine 1,4c rausgekommen sind.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Woher weisst du dass es sich nicht einfach so addiert?

Weil es sich nur für Geschwindigkeiten viel kleiner als c so verhält, 
nämlich in unserem praktischen Leben. Bei kleinen Geschwindigkeiten gilt 
das, bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr.

Hier ist die Formel:

  https://de.wikipedia.org/wiki/Relativistisches_Add...

Bei einem Fußgänger, der mit 5 km/h durch einen Zug mit 200 km/h geht, 
kommt mit der Formel annähernd 205 km/h raus. Bei Geschwindigkeiten nahe 
c aber längst nicht mehr!

Kurt, Deine naive Vorstellung vom Addieren zweier Geschwindigkeiten sind 
überholt.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Woher weisst du dass es sich nicht einfach so addiert?
>
> Weil bei solchen Messungen keine 1,4c rausgekommen sind.

Wo wurden solche Messungen durchgeführt!!!??
Wo wurden Messungen durchgeführt?


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Woher weisst du dass es sich nicht einfach so addiert?
>
> Weil es sich nur für Geschwindigkeiten viel kleiner als c so verhält,

Sagt wer?

Hast du das verstanden:

A: - wir haben eine Galaxie die sich mit 0.5c auf uns zubewegt.
B: - wir haben ein Teilchen das sich innerhalb diese Galaxie mit 0.9c 
bewegt, und zwar in die selbe Richtung wie die Galaxie auch.


A und B bewegen sich in die selbe Richtung.

Gibt's da irgendwas was unverständlich ist oder deiner Meinung nach 
nicht stimmen könnte?

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wo wurden solche Messungen durchgeführt!!!??
> Wo wurden Messungen durchgeführt?

Wo wurden die Messungen durchgeführt, die 1,4c ergeben?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wo wurden solche Messungen durchgeführt!!!??

Diese Rechnerei ist beispielsweise Grundlage dessen, was Frank beim 
Beschleuniger gemacht hat. Andernfalls würde dort nichts funktionieren 
und nichts so gemessen wie erwartet. Es funktioniert aber ziemlich gut, 
also kann die Rechengrundlage nicht so ganz falsch sein.

Es gibt also haufenweise Belege, dass diese Art zu rechnen recht gut 
funktioniert. In diese Richtung zu graben bringt folglich nicht weiter. 
Aber es brächte die Physik weiter, wenn du eine nachprüfbare Messung 
liefern könntest, bei der 1,4c rauskommt. Solange das nicht passiert ist 
deine Realität nicht realer als du es von den Märchen der anderen 
postulierst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wo wurden solche Messungen durchgeführt!!!??
>
> Diese Rechnerei ist beispielsweise Grundlage dessen, was Frank beim
> Beschleuniger gemacht hat. Andernfalls würden dort absolut nichts
> funktionieren.

Was denn nun!
Muss jetzt der Beschleuniger herhalten weil du nicht sagen kannst wo 
abgebremst wird!

Wenn du den Beschleuniger und dann auch noch gleich die Raketengleichung 
bereden willst dann fang an, aber erst will ich eine Antwort darauf 
haben warum es keine 1.4c sein dürfen die das Teilchen hat wenn es durch 
den "freien Raum" saust.


Wenn du dazu nichts sagen kannst dann sag das, versuche aber nicht 
abzulenken.

 Kurt


Was beim Beschleuniger die Teilchengeschwindigkeit auf lokales c 
begrenzt das habe ich schon längst geschrieben, daran ändert ich auch 
nichts mehr, also ist es schon längst nachlesbar.

.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Gibt's da irgendwas was unverständlich ist oder deiner Meinung nach
> nicht stimmen könnte?

Ja, Du hast immer noch nicht gezeigt, wie Du rechnest.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> haben warum es keine 1.4c sein dürfen die das Teilchen hat wenn es durch
> den "freien Raum" saust.

Aber sicher dürfen es 1,4c sein. In einer Welt, in der bei einer 
entsprechenden Messung 1,4c rauskommt. Ist das schon mal irgendwo 
passiert?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
NB: Wir sind mittlerweile bei 85% vom Uhrenthread. Den schaffen wir!

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
0,9c + 0,5c = 1,4c
c + c = 2c
Was soll bei einer Addition auch sonst rauskommen?

Das Problem ist nur, daß die Natur sich nicht daran hält.
Schneller als c geht nicht.
Macht sie einfach sie. Will sie einfach nicht. Kann sie einfach nicht.
Böse Natur.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Woher weisst du dass es sich nicht einfach so addiert?

Das weiß jeder Dämlackel, der sich mit weit höheren Geschwindigkeiten 
als 200km/h auseinandersetzen muss.

Für Dich ist das nicht relevant, da sich Dein tägliches Leben eher bei 
Treckergeschwindigkeiten abspielt.

Aber wie kommst Du darauf dass man zwei Geschwindigkeiten einfach so 
addieren kann, nur weil es zufällig für Fußgängergeschwindingkeiten 
gilt?

Das klingt nach ziemlicher Vermessenheit, oder?

Kurt versucht die Welt anhand seines Tellerrandes, den er nicht 
erblicken kann, zu erklären....

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Aber wie kommst Du darauf dass man zwei Geschwindigkeiten einfach so
> addieren kann

Will er aber. Stampf!
Und daran, daß er seinen Willen nicht kriegt, sind wir schuld.
Dabei können wir doch gar nichts dafür, daß das nicht geht.
Da ist die böse Natur dran schuld. Und natürlich die Leute, die das 
rausgefunden haben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wir sind mittlerweile bei 85% vom Uhrenthread. Den schaffen wir!

Sollten jemals die 100% erreicht werden, dann wurde es mit 100% Bullshit 
erreicht. Sollte man darauf wirklich stolz sein?

Ich komme mir hier eher vor wie ein Betreuer eines schweren 
medizinischen Falles...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wo wurden solche Messungen durchgeführt!!!??
>
> Diese Rechnerei ist beispielsweise Grundlage dessen


Rechnerei also, also keine Messungen!!

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Rechnerei also, also keine Messungen!!

Zeig doch mal deine Messungen! :-)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> haben warum es keine 1.4c sein dürfen die das Teilchen hat wenn es durch
>> den "freien Raum" saust.
>
> Aber sicher dürfen es 1,4c sein.


Gut, dann machen wir weiter.
Da Teilchen saust also mit 1.4c durch den "Raum".
Nichts und niemand hält es auf, nichts und niemand bremst es ab 
(übrigens ist das ein eigenes Kapitel wieso es in diesem extrem hartem 
und dichtem Medium "Trägersubstanz" sich so ungehindert bewegen kann), 
es kommt mit 1.4c auf der Erde an.

Und nun lassen wir die Galaxie, unsere Galaxie, sich mit 0.5c (gegen den 
"freien Raum" nach rechts bewegen, (das Teilchen kommt von rechts) der 
anderen Galaxie direkt entgegen.

Jetzt kommt das Teilchen mit 1.9c auf der Erde an.
Nichts und niemand hält es ja auf oder bremst es ab.

Irgendwelche logischen Einwände?

Wir haben eine Differenzgeschwindigkeit der beiden Galaxien zueinander 
von 1c, jede der beiden Galaxien bewegt sich mit 0.5c gegen den "freien 
Raum", das Teilchen bewegt sich mit 1.4c gegen den "Raum" und mit 1.9c 
gegen die Erde (aus deren Sicht).
Damit ist alle aufgezeigt was da relevant ist.
Gibt's irgendwelche Einwände?



 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Aber sicher dürfen es 1,4c sein.
>
> Gut, dann machen wir weiter.
> Da Teilchen saust also mit 1.4c durch den "Raum".

Nicht in dieser Galaxie.
Nicht in diesem Universum.

Vielleicht im Bindelversum...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Aber wie kommst Du darauf dass man zwei Geschwindigkeiten einfach so
>> addieren kann
>
> Will er aber. Stampf!
> Und daran, daß er seinen Willen nicht kriegt, sind wir schuld.

Aber nein, ihr sein nicht schuld, nur Opfer, Opfer einer sog. 
"Gehirnwäsche".
Euch, einigen hier, wurde etwas vorgesagt das nicht stattfindet und 
ihnen nicht gesagt wie sie das was ihnen vorgesagt wurde auch 
verteidigen könnten falls jemand nachfrägt.
Ginge auch nicht weils für diese Märchengeschichten eben keine Beweise 
gibt.
Was bleibt? Selber denken, unabhängig denken, logisch denken!

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Wir sind mittlerweile bei 85% vom Uhrenthread. Den schaffen wir!
>
> Sollten jemals die 100% erreicht werden, dann wurde es mit 100% Bullshit
> erreicht. Sollte man darauf wirklich stolz sein?
>
> Ich komme mir hier eher vor wie ein Betreuer eines schweren
> medizinischen Falles...

Tja, du hast viel Arbeit vor dir wenn du alle diese Fälle hier kurieren 
willst.
Fang mal bei dir an und leg den Schalter um.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
.
Wie schauts aus?
Lust aufn Teilchenbeschleuniger mit Undulator und Tscherenkowstrahlung 
usw.
Dabei bitte die "Raketengleichung" für Beschleunigungsberechnung nicht 
vergessen, diese ist nämlich von der selben Sorte von Aberglauben 
unterwandert wie die Vorstellungen um beschleunigte Teilchen, besser 
gesagt, ihre Beschleunigung.

Vorgabe: nichts kann Teilchen im Beschleuniger schneller machen als es 
der lokale LLB zulässt.
Die eingesetzte "Energie" befindet sich nicht relativistisch 
kleingerechnet irgendwo in den Teilchen, sondern ist, wegen des 
schwindenden Wirkungsgrades bei zunehmender Teilchengeschwindigkeit, als 
Wärme im System verpufft.

Ist euch nun klar wieso die 1.4c zustande kommen?
Klaro, der Teilchenbeschleuniger selber wird bewegt, innerhalb seines 
Wirkungsbereiches geht's mit 0.9c, der Rest, die 0.5c, finden ausserhalb 
seiner Wirkstätte statt.
Diese verschwinden aber nicht nur weil irgendwer das so behauptet hat, 
aber nicht vorzeigen kann.

 Kurt

An die "elektrischen".
Ihr wisst doch sicherlich wie die Lade/Entlade-Kurve eines Kondensators 
ausschaut der an konstanter Spannung über einen Widerstand hängend 
geladen/entladen wird.

Der Wirkungsgrad (Steigung der Ladekurve) sinkt immer mehr, deswegen 
weil die Spannungsdifferenz immer geringer wird.
So ist es auch (und es dürfte sich auch die gleiche Kurve ergeben) beim 
Beschleunigen von Teilchen.

Beim C ist es die sinkende Spannungsdifferenz zur Treiberquelle, beim 
Teilchen die sinkende Differenzgeschwindigkeit zum Anschieber (Stichwot: 
"EM").

Es ist so einfach, warum machen es manche so kompliziert?


.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ginge auch nicht weils für diese Märchengeschichten eben keine Beweise
> gibt.
Aber du hast doch sicherlich tausende Beweise, die gegen diese 
"Märchengeschichten" sprechen, oder etwa doch nicht?
> Was bleibt? Selber denken, unabhängig denken, logisch denken!
Eben, die meisten machen das. Versuchs mal selber!
Widerleg doch mal diese bösen "Märchen".

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es ist so einfach, warum machen es manche so kompliziert?
Wenn es so einfach ist, warum schaffst du es dann nicht, diesen 
hartnäckigen Aberglauben auszuräumen? Leg einfach Beweise vor, die das 
Gegenteil zeigen.
"Es ist so einfach, warum machst du es so kompliziert?"

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Rechnerei also, also keine Messungen!!

Beides. Messungen, basierend von berechneten Grundlagen. Stimmen die 
Messungen, dann stimmen die Grundlagen.

Genau wie bei deinen 1,4c. Du berechnest, dass es 1,4c sein müsste, und 
kontrollierst, ob das auch rauskommt. Vorausgesetzt, du würdest das 
jemals real machen, und nicht nur in Gedanken.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Der Wirkungsgrad (Steigung der Ladekurve)

Ein echtes Bindlsches Bonmot...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Irgendwelche logischen Einwände?

Nein, das ist perfekt logisch. Denn im Bindlversum wird genau das 
gemessen.

Aber ob wir uns tatsächlich in einem Bindlversum befinden, das können 
nur Messungen entscheiden. Und bisher kam bei keiner Messung 1,4c raus, 
immer bloss <c. Was dagegen spricht, dass irgend jemand ausser dir im 
Bindlversum lebt.

Das ist eben das dumme an reiner Logik in der Physik: Sie bringt nicht 
weiter, wenn man das Ergebnis nicht überprüft und sich nicht in einem 
bereits überprüften Bereich bewegt. Ein Punkt, der m.W. auch an Hawking 
kritisiert wird. Der bewegt sich auch gerne in arg spekulativen Sphären.

Unter den griechischen Philosophen gab es viele Verächter der Empirie. 
Die waren der Ansicht, es liesse sich alles durch strenge Anwendung der 
Logik erschliessen. Nachgucken unnötig, weil muss so sein, also ist es 
auch so. Aber immerhin hast du einen Trost: Du bist in berühmter 
Gesellschaft.

: Bearbeitet durch User
Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fünftausendeinhundertsiebzig!

Das überrascht mich jetzt doch ein wenig :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wir haben eine Differenzgeschwindigkeit der beiden Galaxien zueinander

Allein schon der Begriff "Differenzgeschwindigkeit" führt bereits in die 
Irre. Denn wenn sich Geschwindigkeiten schon nicht einfach addieren 
lassen, dann lassen sie sich auch nicht einfach subtrahieren. Logisch, 
oder?

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schneller als Lichtgeschwindigkeit geht nicht. Da ist die Natur 
knallhart.

Daß das nicht mit unseren Grundrechenarten zusammenpasst, ist der Natur 
vollkommen egal. Die Natur kennt gar keine Mathematik. Die Natur macht 
einfach nur. Und zwar immer gleich. Auch wenn man noch so penetrant 
davor ist, lässt sich die Natur nicht in eine Mathematik pressen. Schon 
gar nicht in so etwas einfaches wie die Grundrechenarten. Die Mathematik 
hat sich der Natur anzupassen, nicht umgekehrt.

Daß die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit hinreichend überprüft ist, ist 
jedem noch so dämlichen Idioten klar.

Auch wenn es immer wieder mal den einen oder anderen gibt, der etwas 
anderes behauptet und aus absolutem Nichtwissen heraus, mit hirnrissigen 
Gedankenspielen die Welt erklären will. Und wutschnubend durch die 
Gegend stampft, wenn niemand darauf eingeht.

Das muß doch so sein. 1 + 1 = 2. Das habe ich in der 1. Klasse so 
gelernt! Stampf!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Die Natur kennt gar keine Mathematik.

Glücklicherweise doch. Gewissermassen. Denn sie hält sich an 
mathematische Regeln. Zumindest hoffen wir das, und es hat bisher auch 
funktioniert.

Andernfalls gäbe es keine Physik, wie wir sie kennen, die die 
mathematische Struktur der Universums erforscht. Es ist aber nicht 
unbedingt jene Mathematik, die in unsere Vorstellungswelt passt.

> davor ist, lässt sich die Natur nicht in eine Mathematik pressen.

Andersrum. Wir erforschen jene Mathematik, an die die Natur sich zu 
halten scheint.

> ist jedem noch so dämlichen Idioten klar.

Nö, und nicht jeder Einstein-Widerleger ist ein Idiot. Mensch kann sich 
verrennen, so sehr in eine Ecke pinseln, dass er da nicht mehr raus 
kommt. Kann auch intelligenten Leute passieren.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kann auch intelligenten Leute passieren.

Die nennt man dann: Besessen von eine fixen Idee.
Und wenn es einen Schritt weiter geht, auch: Wahnsinnig.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Und bisher kam bei keiner Messung 1,4c raus,
> immer bloss <c.

Bisher wurde wo gemessen?
Doch wohl nicht immer auf der Erdoberfläche wo man Licht losschickte und 
dann schaute wie lange es brauchte um die Strecke zu überwinden.
Die Strecke die sich im LLB der Erde befand.
Oder beschleunigte Teilchen in Ringbeschleunigern die nicht über die 
lokale LG hinauskommen können weil es da nichts gibt dass sie schneller 
machen könnte.
Da hilft auch keine ultra hohe "Funkwelle" mehr denn die ist auch nur 
mit c_lokal unterwegs.
Da es die "damaligen" nicht geschnallt hatten das es auch einen 
Wirkungsgrad gibt der in einer "e"-Kurve absinkt, irgendwer ein 
"modernes" Postulat dazuwarf, es einfach nicht schneller als c_lokal 
ging, wurde kurzerhand kleingerechnet.
Egal welcher Unsinn da dahinter steht und dabei herauskommt.
Keiner hat auch nur eine einzigen Mux gebracht warum es nicht 1.4c sein 
können, so wie es beim Beispiel rauskommt.
Kein einziger, nur Ablenke und die übliche Ausredesucherei.

Es wurde hier ja auch klar dass es sich bei den ganzen "Beweisen" nur um 
Rechnereien handelt, es gibt keine echten Messungen die die Märchenwelt 
um die RT beweisen würden/könnten.
Ganz im Gegenteil, ich zeige blos mal mit dem Finger auf GPS.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wir haben eine Differenzgeschwindigkeit der beiden Galaxien zueinander
>
> Allein schon der Begriff "Differenzgeschwindigkeit" führt bereits in die
> Irre. Denn wenn sich Geschwindigkeiten schon nicht einfach addieren
> lassen, dann lassen sie sich auch nicht einfach subtrahieren. Logisch,
> oder?

Tja, da zeigt der Wahnsinn seine Blüten!


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Schneller als Lichtgeschwindigkeit geht nicht. Da ist die Natur
> knallhart.

Dir ist aber schon klar dass die Angabe einer Geschwindigkeit ohne dass 
dabei steht wie sie erbracht wurde, also die Strecke und die verwendete 
Messdauer, absolut wertlos ist.

Oder ist es das nicht und du bist auch so verbohrt dass du 
Geschwindigkeit als eigenständiges Ding anschaust das irgendwas macht 
oder begrenzt oder sonstwas bewirkt.

Da Beispiel steht immer noch da, zeige auf warum es die 1.4c nicht sein 
können!!!

Es ist jede Einzelgeschwindigkeit so wie es sich gehört erklärt, erkläre 
du mal was "die Lichtgeschwindigkeit" denn so ist.
Ich bin sehr gespannt was da kommt!


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:

>
> Daß die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit hinreichend überprüft ist, ist
> jedem noch so dämlichen Idioten klar.
>

Was bitte schön ist "die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit"?

 Kurt

Könnte es ev. so sein dass derjenige der dämliche Idiot ist der nicht 
kapiert was da gesagt wird?

Und dann hätte ich wirklich auch gerne gewusst wo "die Konstanz der 
Lichtgeschwindigkeit" denn so überprüft worden ist!

Was wurde da wo und wie und von wem überprüft?

Her damit!!!!

.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Автомат К. schrieb:
> Fünftausendeinhundertsiebzig!
>
> Das überrascht mich jetzt doch ein wenig :-)

Mich nicht.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Es ist so einfach, warum machen es manche so kompliziert?
> Wenn es so einfach ist, warum schaffst du es dann nicht, diesen
> hartnäckigen Aberglauben auszuräumen? Leg einfach Beweise vor, die das
> Gegenteil zeigen.
> "Es ist so einfach, warum machst du es so kompliziert?"

Du hast nichts und kannst nichts vorlegen, hat sich in den letzten Tagen 
mehrmals gezeigt.
Tröste dich, du bist nicht allein, allein im Behaupten dass es ja 
tausendfache Beweise gibt, aber keinen einigen vorlegen kann!


 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast nichts und kannst nichts vorlegen, hat sich in den letzten Tagen
> mehrmals gezeigt.

Du hast nichts und kannst nichts vorlegen. Das hast du in all den Jahren 
in diesem Forum oft genug aufgezeigt.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast nichts und kannst nichts vorlegen, hat sich in den letzten Tagen
> mehrmals gezeigt.
Ich will und muß auch nichts vorlegen, ganz im Gegensatz zu dir.
> Tröste dich, du bist nicht allein, allein im Behaupten dass es ja
> tausendfache Beweise gibt, aber keinen einigen vorlegen kann!
Waren wir uns nicht einig, daß eine Theorie niemals bewiesen werden muß? 
Allerdings wenn man behauptet, daß die Theorie falsch ist, muß man 
gerade dann Beweise dafür vorlegen, damit diese Theorie zu Fall gebracht 
werden kann. Und genau diese Chance läßt du einfach sausen, indem du 
keinen Gegenbeweis vorlegst, kein einziges Argument, welches die 
Falschheit der Theorie beweist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim Hensel (anymouse)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Huch, hier ist aber was passiert in der ZWischenzeit..

Kurt B. schrieb:
> Gibt es denn neuerdings einen Grund daran zu zweifeln?

Tust Du doch.

Kurt B. schrieb:
> Das kannst du direkt wie ein "Feld" eines Radiosenders anschauen.
> Dieses "Feld" erweckt auch den Eindruck als sei es statisch, ist es aber
> nicht.

Nein, bei mir ist der Eindruck, dass das Feld eines Radiosenderns NICHT 
statisch ist. Wenn man zweimal kurz hintereinander hinschaut, gibt es 
eine Veränderung.

Ich rede aber vom Fall, dass es eben keine Veränderung gibt.

Kurt B. schrieb:
> Es läuft alles darauf hinaus dass der Anschieber nichts schneller machen
> kann als er zu laufen imstande ist. Er kann halt nur mit der lokalen
> Geschwindigkeit laufen.

Die schnellsten Menschen können etwas unter 50 km/h erreichen. 
Elfmeter-Schüsse erreichen bis zu 140 km/h. Damit ist aufgezeigt, dass 
ein Anschieber etwas schneller machen kann, als er selber ist.


Kurt B. schrieb:
> Angeschoben wird durch "Wellen", nicht durch gedachte Felder oder so.

Auch Wellen sind bewegte Felder.

Aber: in welcher Richtung und in welcher Geschwindigkeit bewegen sich 
den Deine "Wellen" in jenem Kondensator? Also, einfach nur zwei große 
Metallplatten, angeschlossen an eine Spannungsquelle; eine ist daher 
positiv, die andere negativ geladen. Strom fließt keiner mehr.

In dieser Situation:
In welche Richtung und mit welcher Geschwindigkeit bewegen sich die 
Wellen?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:
> Huch, hier ist aber was passiert in der ZWischenzeit..
>
> Kurt B. schrieb:
>> Gibt es denn neuerdings einen Grund daran zu zweifeln?
>
> Tust Du doch.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Das kannst du direkt wie ein "Feld" eines Radiosenders anschauen.
>> Dieses "Feld" erweckt auch den Eindruck als sei es statisch, ist es aber
>> nicht.
>
> Nein, bei mir ist der Eindruck, dass das Feld eines Radiosenderns NICHT
> statisch ist. Wenn man zweimal kurz hintereinander hinschaut, gibt es
> eine Veränderung.

Gut, da sind wir uns einig.

>
> Ich rede aber vom Fall, dass es eben keine Veränderung gibt.
>

Sowas gibt's aber bei Elektronen und anderen Teilchen nicht.
Und darum verhalten sie sich in deinem "statischem Feld" genau so wie 
jeder andere Sender auch.
Auch da gilt dass nichts schneller gemacht werden kann als es der 
Anschiebende schafft (siehe Ringbeschleuniger). Und das ist eben das 
lokale c.
Somit ist klar warum die Teilchen im Kondensator auch nur mit LG 
bewegbar sind.


> Kurt B. schrieb:
>> Es läuft alles darauf hinaus dass der Anschieber nichts schneller machen
>> kann als er zu laufen imstande ist. Er kann halt nur mit der lokalen
>> Geschwindigkeit laufen.
>
> Die schnellsten Menschen können etwas unter 50 km/h erreichen.
> Elfmeter-Schüsse erreichen bis zu 140 km/h. Damit ist aufgezeigt, dass
> ein Anschieber etwas schneller machen kann, als er selber ist.
>

Da ist ja auch der Fuss der Anschieber.
Wir sind uns doch darüber einig dass nichts schneller wird als der 
Anschieber es schafft zu schieben.

>
> Kurt B. schrieb:
>> Angeschoben wird durch "Wellen", nicht durch gedachte Felder oder so.
>
> Auch Wellen sind bewegte Felder.


Nein, Felder gibt's keine, das sind nur Hilfsvorstellungen. Licht/Funk 
usw. ist longitudinaler Druckausgleich im Medium, dem Ding das mal der 
"Äther" war.

Das "Feld" ist der Träger, nicht viele einzelne, sondern nur ein 
einziges.


>
> Aber: in welcher Richtung und in welcher Geschwindigkeit bewegen sich
> den Deine "Wellen" in jenem Kondensator? Also, einfach nur zwei große
> Metallplatten, angeschlossen an eine Spannungsquelle; eine ist daher
> positiv, die andere negativ geladen. Strom fließt keiner mehr.

An/auf jeder Platte befinden sich Elektronen, auf einer mehr als auf der 
anderen (Spannungsdifferenz).
Jedes Elektron ist ein Sender und erzeugt "Wellen", da wo mehr sind ist 
die "Feldstärke" grösser.
Theoretisch kann man jedes Elektron als quasi Rundstrahler betrachten.


>
> In dieser Situation:
> In welche Richtung und mit welcher Geschwindigkeit bewegen sich die
> Wellen?

Richtung: weg vom Sender, Geschwindigkeit: lokales c

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du hast nichts und kannst nichts vorlegen, hat sich in den letzten Tagen
>> mehrmals gezeigt.
> Ich will und muß auch nichts vorlegen, ganz im Gegensatz zu dir.

Du wolltest schon, nur können tust du nicht.
Warum: ganz einfach, du hast nichts zum vorlegen.
Zum Behaupten reichts schon, aber dann ist Sense.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du wolltest schon, nur können tust du nicht.
Wenn du meinst... :-)

Ich verstehe trotzdem nicht, warum du keinen einzigen Beweis für die 
Falschheit der vermeintlichen "Märchenvorstellungen" zeigst. Obwohl das 
doch für dich eine einfache Sache wäre, deine Widersacher ein für alle 
Male zum Schweigen zu bringen. Du weißt doch ganz genau, wo die Fehler 
siegen, oder nicht? Statt dessen bringst du ständig haltlose 
Behauptungen vor und streitest dich mit der ganzen Welt herum. Dabei 
könntest du es so einfach haben, wenn du nur einen einzigen Beweis 
erbringen würdest für die Fehler, die du allen anderen vorwirfst.
So lange du also keinen Beweis gegen die "Märchenvorstellungen" 
vorgebracht hast, bleibt die bisherige Situation so wie sie momentan 
ist. Und du bleibst nur ein Dampfplauderer, der etwas beweisen könnte, 
stattdessen aber nur "falsch" und "Märchen" schreit.

Autor: Jay W. (jayway)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Märchenvorstellung

Hauptdarsteller: Kurt B.

Spiegelszene:

Kurt: Spieglein, Spieglein an der Wand, warum glaubt mir keiner im 
ganzen Land?

Spiegel (Kurt): Warum? Ganz einfach. Du hast nichts zum vorlegen.
Zum Behaupten reichts schon, aber dann ist Sense.

. <--- Ende der Szene

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du wolltest schon, nur können tust du nicht.
> Wenn du meinst... :-)
>
> Ich verstehe trotzdem nicht, warum du keinen einzigen Beweis für die
> Falschheit der vermeintlichen "Märchenvorstellungen" zeigst.

Hier wurde und wird immer noch behauptet das es Beweise für diese 
Märchenwelt gibt, es finden sich aber keine.

Ich stelle also fest dass kein einziges Argument, untermauert mit 
irgendwas, erbracht wurde um die als notwendig und richtig behauptete 
Kleinrechnerei von Geschwindigkeiten von Materie und "Wellen" zu 
rechtfertigen.

Ich stelle auch fest dass das angesetzte Gedankenexperiment, welches 
dazu dient die Beschleunigung eines Teilchens und dessen 
Reisegeschwindigkeit
zu verdeutlichen, in irgendeiner Weise entkräftet wurde.
Die verlangten Erklärungen warum die Angaben zur Geschwindigkeit falsch 
oder nicht zulässig sind blieben allesamt aus.

Ich stelle auch fest dass einfach irgendwelche Werte von Geschwindigkeit 
angesetzt werden, und behauptet wird dass das eine Obergrenze für 
Geschwindigkeit sei, ohne dass dargelegt wird oder werden kann wie diese 
Geschwindigkeitsangabe überhaupt zustande gekommen ist oder kommen kann.

Mit klarer Physik oder ehrlicher Wissenschaft hat das nichts zu tun, das 
ist nur unter dem Begriff: Märchenwelt, sinnentsprechend einzuordnen.


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich stelle auch fest dass einfach irgendwelche Werte von Geschwindigkeit
> angesetzt werden, und behauptet wird dass das eine Obergrenze für
> Geschwindigkeit sei, ohne dass dargelegt wird oder werden kann wie diese
> Geschwindigkeitsangabe überhaupt zustande gekommen ist oder kommen kann.

Und ich stelle fest, daß du nicht mal eine blasse Ahnung von der RT 
hast, die du doch so gerne als "Märchen" bezeichnest. Denn genau in 
dieser RT steht die Begründung, nach der du schon so lange winselst.
Umso mehr wäre das ein Grund für dich, endlich mal einen einzigen Beweis 
(es müssen keine tausende sein) für den Fehler bei der RT zu liefern. 
Warum widerlegst du die RT nicht? Sollte doch ein Klacks für dich sein. 
Statt dessen nur blabla...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich stelle auch fest dass einfach irgendwelche Werte von Geschwindigkeit
>> angesetzt werden, und behauptet wird dass das eine Obergrenze für
>> Geschwindigkeit sei, ohne dass dargelegt wird oder werden kann wie diese
>> Geschwindigkeitsangabe überhaupt zustande gekommen ist oder kommen kann.
>
> Und ich stelle fest, daß du nicht mal eine blasse Ahnung von der RT
> hast,

Wozu?
Um mir Märchen einpflanzen zu lassen haben, danke nicht nötig und nicht 
gewünscht. (damit ich dann auch so Hosenruntergelassen dastehen würde 
wie ihr Clubberer hier falls mich jemand fragen würde)


 Kurt

Was ist denn nun zu/mit deiner Obergrenze für Geschwindigkeiten?
kannst du dazu was sagen oder kommt da auch wieder nichts.

(hast du wenigstens nun geschnallt dass die ganzen Märchengeschichten 
wegen irrwitziger Postulate hochgehalten werden müssen (wirklich 
müssen?).


.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (hast du wenigstens nun geschnallt dass die ganzen Märchengeschichten
> wegen irrwitziger Postulate hochgehalten werden müssen (wirklich
> müssen?).

Und hast du jetzt geschnallt, daß du etwas bekämpfst, von dem du nicht 
mal eine Ahnung hast? Du weißt nicht, worum es geht, aber du behauptest, 
daß es falsch ist.

Kurt B. schrieb:
> Bernd S. schrieb:
>> Und ich stelle fest, daß du nicht mal eine blasse Ahnung von der RT
>> hast,
>
> Wozu?
> Um mir Märchen einpflanzen zu lassen haben, danke nicht nötig und nicht
> gewünscht. (damit ich dann auch so Hosenruntergelassen dastehen würde
> wie ihr Clubberer hier falls mich jemand fragen würde)

Laß dir das mal auf der Zunge zergehen! Du bezeichnest etwas als 
"falsch", was du nicht im mindesten kennst!

Kurt B. schrieb:
> Mit klarer Physik oder ehrlicher Wissenschaft hat das nichts zu tun, das
> ist nur unter dem Begriff: Märchenwelt, sinnentsprechend einzuordnen.

Eben, das sehe ich genauso. Wie sagte doch letztens jemand? Ein 
"Scharlatan" bist du, und zwar von der übelsten Sorte!

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein Versager.
Ein wahnsinniger Versager.
Und ein Lügner.
Ein Lügner, der sogar beim lügen versagt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist denn nun zu/mit deiner Obergrenze für Geschwindigkeiten?
> kannst du dazu was sagen oder kommt da auch wieder nichts.

https://cosmosmagazine.com/physics/why-can-t-anyth...

Ganz gut geschrieben, wie ich finde. Schön zu lesen.
Kurt darfs gern wieder ignorieren und weiter rumkeifen (so kacht er am 
meisten Spaß), aber vielleicht interessierts jemanden anderes ;-)

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Und ein Versager.
> Ein wahnsinniger Versager.
> Und ein Lügner.
> Ein Lügner, der sogar beim lügen versagt.

Man stelle sich mal vor, der Mann war, als Rentner, wohlgemerkt, jetzt 3 
Tage rund um die Uhr online und hat Gift und Galle gespuckt. An einem 
wunderschönen langen Wochenende.

Versager triffts also ganz gut.
Der Mann könnt einem Leid tun, aber sein Verhalten rechtfertigt unser 
Nachtreten, irgendwie.
Gute Nacht zusammen.

@A.K. und ukw: danke für eure heutigen Ausführungen!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Und ein Versager.
>> Ein wahnsinniger Versager.
>> Und ein Lügner.
>> Ein Lügner, der sogar beim lügen versagt.
>
> Man stelle sich mal vor, der Mann war, als Rentner, wohlgemerkt, jetzt 3
> Tage rund um die Uhr online und hat Gift und Galle gespuckt. An einem
> wunderschönen langen Wochenende.
>
> Versager triffts also ganz gut.
> Der Mann könnt einem Leid tun, aber sein Verhalten rechtfertigt unser
> Nachtreten, irgendwie.
> Gute Nacht zusammen.
>
> @A.K. und ukw: danke für eure heutigen Ausführungen!

Ihr habt gezeigt dass ihr nichts habt, absolut nichts.

Und absolut nichts dagegen sagen könnt!

Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwachmat!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Honk!

Autor: Achim Hensel (anymouse)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Es läuft alles darauf hinaus dass der Anschieber nichts schneller machen
>>> kann als er zu laufen imstande ist. Er kann halt nur mit der lokalen
>>> Geschwindigkeit laufen.
>>
>> Die schnellsten Menschen können etwas unter 50 km/h erreichen.
>> Elfmeter-Schüsse erreichen bis zu 140 km/h. Damit ist aufgezeigt, dass
>> ein Anschieber etwas schneller machen kann, als er selber ist.
>>
>
> Da ist ja auch der Fuss der Anschieber.
> Wir sind uns doch darüber einig dass nichts schneller wird als der
> Anschieber es schafft zu schieben.

nein, sind wir nicht.

Nehmen wir dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=WePH66C4EE8

ich kann hier kein deutliches Langsamer-Werden des Fußes nach dem 
AUfprall erkennen, trotzdem wächst der Abstand zwischen Ball und Fuß -- 
also muss der Ball schneller sein also der Fuß vorher.

Noch Drastischer gefällig?

Tennischlag: Youtube-Video "142mph Serve - Racquet hits the ball 6000fps Super slow motion (from Olympus IMS)"

Oder noch deutlicher?

http://www.experimentis.de/experimente-versuche/me...

Ich glaube, damit ist mehr als deutlich aufgezeigt, dass eine Masse auf 
eine höhere Geschwindigkeit gebracht werden kann, als der "Anschieber".

Oder siehst Du das hierbei anders?

Kurt B. schrieb:
> Auch da gilt dass nichts schneller gemacht werden kann als es der
> Anschiebende schafft (siehe Ringbeschleuniger). Und das ist eben das
> lokale c.

Nachdem ja aufgezeigt wurde, dass auch ein langsamer Anschieber etwas 
deutlich schneller als er selbst machen kann, jetzt mal zum 
Beschleuniger.

Das Problem ist ja "nur" die Geschwindigkeit. Den Impuls eines Teilchens 
kann man ja beliebig erhöhen, wurde je gerade aufgezeigt. So ein 
Experiment hat z.B. Berlozzi 1964 durchgeführt.

Aber schon vorher haben Kaufmann, Bucherer und Neumann Experimente 
durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen Energie und Impuls von 
schnellen Elektronen, oder auch das Verhältnis von Ladung zu Masse zu 
untersuchen.

Das sollte man schon als Bestätigung dafür nehmen, dass zwar die 
Geschwindigkeit später nicht mehr steigt, trotzdem aber der Impuls 
beliebig zunehmen kann.


Aber wenn Du so dauernd von "lokalem c" sprichst, bedeutet dass doch 
auch, dass die Erde vollständig den LLB definiert, oder? Also LLB 100%

Dem widerspricht aber die astronomische Aberration. Die kann ja einfach 
erklärt werden, wenn LLB 0% ist. Oder wie kannst Du bei etwa 100% LLB 
die astronomische Aberration erklären?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt ist doof..
Er kann noch nicht einmal Geschwindigkeiten richtig addieren.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:
> nein, sind wir nicht.

Achim, ich frage mich, warum du überhaupt noch versuchst zu 
argumentieren. Kurt hat doch nun ganz deutlich verkündet, daß er nur um 
des Streites Willen hier ist. Es geht ihm in keinster Weise um fachliche 
Erkenntnisse, sondern er will streiten, bis die Schwarte knackt. Er hat 
von der Sache keinerlei Ahnung, kämpft aber trotzdem dagegen. Das heißt, 
er will uns nur verarschen, mehr nicht. Wir haben das ja schon vor 
tausenden Beiträgen gesagt, aber jetzt hat er es uns direkt ins Gesicht 
gesagt. So viel Frechheit muß man erstmal haben. Wahnsinn...

Und dann setzt er dem ganzen noch die Krönung auf, indem er anschließend 
sagt:
Kurt B. schrieb:
> Ihr habt gezeigt dass ihr nichts habt, absolut nichts.
>
> Und absolut nichts dagegen sagen könnt!

Und das, nachdem er zugegeben hat, daß er nicht die blasseste Ahnung 
hat, gegen was er eigentlich kämpft...
Ich muß zugeben, so ein dreister Mensch ist mir noch nie im Leben 
begegnet.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
fiefdusendtweehünnertuneen

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Da Teilchen saust also mit 1.4c durch den "Raum".

Wie kommst Du auf die irrsinnige Idee, dass sich 0,5c und 0,9c zu 1,4c 
addieren?

Nur weil die Liesl aus dem Nachbarsdorf von Katzelsried, wenn sie mit 
1km/h (0,0000000000009266c) vom Anhänger zu Dir auf den Treckersitz 
klettert, mit 21km/h (0,0000000000194579c) unterwegs ist, wenn Du den 
Trecker mit 20km/h (0,000000000018531c) lenkst? Nur, weil es für solch 
mickrige Zahlen zufällig innerhalb der Meßgenauigkeiten passt?

Ich halte das für ziemlich vermessen. Da liegt immerhin ein Faktor von 
fast einer Billion dazwischen.

Das wäre genauso, als wenn eine Ameise von einem Tellerrand mit 31cm 
Durchmesser das ganze Sonnensystem erklären könnte.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Das wäre genauso, als wenn eine Ameise von einem Tellerrand mit 31cm
> Durchmesser das ganze Sonnensystem erklären könnte.

Oder ein Kurt Bindl mit einem geistigen Horizont von Null.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> damit ich dann auch so Hosenruntergelassen dastehen würde
> wie ihr Clubberer hier falls mich jemand fragen würde

Das wäre(!) aber nicht das wesentliche Unterscheidungsmerkmal ;-)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich stelle auch fest dass das angesetzte Gedankenexperiment, welches
> dazu dient die Beschleunigung eines Teilchens und dessen
> Reisegeschwindigkeit
> zu verdeutlichen, in irgendeiner Weise entkräftet wurde.

Du gibst also zu das du Blödsinn redest.
Genau wie bei der Amplitudenmodulation und dem Spektrum eines 
Rechtecksignales.

Wie kann man nur so ...... sein ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das Teilchen hat also ein v gegenüber uns von 1.4c.

Die Grundlagen der Elektrotechnik nicht kapieren,
aber La Paloma pfeifen und die SRT anpöppeln.
Tsts . . .

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt ist doof..

Kurt ist nicht doof. Kurt ist nur nicht so schlau wie alle anderen.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt ist nicht doof. Kurt ist krank. Wir alle wissen das und machen uns 
trotzdem einen Spaß draus.

Autor: Moe S. (loetsinn)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich endlich - staunend und kopfschüttelnd - den Thread von vorne 
bis hinten durch habe, fällt mir nur eins dazu ein:


> Eskalierendes Commitment
>
> Das eskalierende Commitment (auch Entrapment, Sunk costs-Effekt oder
> too-much-invested-to-quit-syndrom) bezeichnet eine individuelle
> Tendenz, sich gegenüber einer früher getroffenen Entscheidung
> verpflichtet zu fühlen und diese über die Bereitstellung zusätzlicher
> Ressourcen zu stützen, obwohl sich diese Entscheidung bisher als
> ineffektiv erwiesen hat (vgl. Brockner & Rubin, 1985[1]; Staw & Ross,
> 1987[2]).

Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Eskalierendes_Commitment


Kurt hat so viel Zeit in die Entwicklung der Weltformel gesteckt, dass 
das Eingeständnis, diese Zeit umsonst verbracht haben zu können, sehr 
schmerzhaft wäre. Also bleibt nur: Vorwärts immer... und hoffen, dass 
ihm jemand anders bestätigt, dass sein Wirken gerechtfertigt war.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Moe S. schrieb:
> Nachdem ich endlich - staunend und kopfschüttelnd - den Thread von vorne
> bis hinten durch habe

Respekt! Kopf sitzt noch fest?

Autor: Felix C. (felix_c13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe S. schrieb:
> Kurt hat so viel Zeit in die Entwicklung der Weltformel gesteckt, dass
> das Eingeständnis, diese Zeit umsonst verbracht haben zu können, sehr
> schmerzhaft wäre.

Und wie fühlst du dich?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe S. schrieb:
> Kurt hat so viel Zeit in die Entwicklung der Weltformel gesteckt

Wär ja schön, wenn es den so wäre.
Aber wo sind seine Veröffentlichungen, in denen er seine These vertritt.
Es gibt keine Papers, nix nada njente.

Von dem Magnetspielzeug mal abgesehen.
Also kann obiger Satz nur ironisch gemeint sein;-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Aber wo sind seine Veröffentlichungen, in denen er seine These vertritt.
> Es gibt keine Papers, nix nada njente.

http://www.bindl-kurt.de/media/f950b45fcbb15e16fff...
http://www.bindl-kurt.de/media/Was_ist_Licht-6.pdf
http://www.bindl-kurt.de/media/Gravitation_Beschre...

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herrje....

Den Kram führt das Kurt selber noch nicht mal als "Material" an.

Beim schreiben hat das Kurt wohl erkannt, dass das Kurt dort 
Zirkelschlüsse macht. Und dann aufgegeben.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:

> Ich glaube, damit ist mehr als deutlich aufgezeigt, dass eine Masse auf
> eine höhere Geschwindigkeit gebracht werden kann, als der "Anschieber".
>
> Oder siehst Du das hierbei anders?
>

Ich sehe das auch so.
Es ist ja selbstverständlich dass der Ball schneller als der Fuss wird 
wenn er vorher verformt wurde und diese Verformung nun sich abbaut und 
der Ball den Fuss als Stütze nimmt und somit sich von diesem abstösst.
Das v das er dabei erstellt wird mit dem v des Fusses addiert, das 
ergibt das v das der Ball dann hat.

Diese Vorgänge setzen voraus dass da keine Beschränkung in den einzelnen 
Vorgängen vorhanden ist.
Das ändert sich dann wenn es z.B. nicht mehr möglich ist den Ball zu 
komprimieren/verformen, dann kann er nämlich auch nicht mehr seine 
Formveränderung als v-Zusatz einbringen denn diese Veränderung findet ja 
nicht mehr statt.



> Kurt B. schrieb:
>> Auch da gilt dass nichts schneller gemacht werden kann als es der
>> Anschiebende schafft (siehe Ringbeschleuniger). Und das ist eben das
>> lokale c.
>
> Nachdem ja aufgezeigt wurde, dass auch ein langsamer Anschieber etwas
> deutlich schneller als er selbst machen kann, jetzt mal zum
> Beschleuniger.
>

Es wurde aufgezeigt dass nichts schneller als der Anschieber werden 
kann.

> Das Problem ist ja "nur" die Geschwindigkeit. Den Impuls eines Teilchens
> kann man ja beliebig erhöhen, wurde je gerade aufgezeigt. So ein
> Experiment hat z.B. Berlozzi 1964 durchgeführt.
>

Eine Rechengröße ist geduldig und kann beliebig erhöht werden.
Dass die Natur da nicht mitmacht ist beim Ringbeschleuniger sichtbar.

Wäre die eingesetzte Leistung als "Impuls" in dem Teilchen drin dann 
würde
es keine Abwärme geben und dessen v würde weiter steigen.
Die Abwärme die von der eingesetzten Leistung stammt zeigt wohin diese 
geht, sie ist nicht irgendwo im Teilchen hinterlegt sondern einfach nur 
Verlust. Das heisst das der Wirkungsgrad sinkt und wohl dem Aussehen 
einer Ladekurve eines Kondensators über einem Widerstand an konstanter 
Spannung
ähnelt oder sogar identisch ist.


>
> Aber wenn Du so dauernd von "lokalem c" sprichst, bedeutet dass doch
> auch, dass die Erde vollständig den LLB definiert, oder? Also LLB 100%
>

Das ist einer der Annahmen, ich fahre hier immer noch mehrgleisig weil 
ich dem MMI nicht traue und darum auch die Option offen halte dass sich 
die Erde im übergeordnetem LLB dreht, zumindest den nicht komplett 
bestimmen kann, deswegen weil sie zu wenig Masse hat.


> Dem widerspricht aber die astronomische Aberration. Die kann ja einfach
> erklärt werden, wenn LLB 0% ist. Oder wie kannst Du bei etwa 100% LLB
> die astronomische Aberration erklären?


Ich sehe nicht wo die Sternenaberration dem widersprechen sollte.
Kommt das Licht in den Bereich der Erde wird es abgelenkt, das ergibt 
quasi eine Änderung des Sternenstandortes.
Das Licht des Sterns, sein Weg zu uns, wird ja nicht nur von LLB der 
Erde beeinflusst/bestimmt, sondern von den/dem LLB der ganzen Strecke.


 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Beim schreiben hat das Kurt wohl erkannt, dass das Kurt dort
> Zirkelschlüsse macht. Und dann aufgegeben.

Die bevorzugte Art, seine Erkenntnisse an den Mann zu bringen, ist es, 
den Rest der Welt zu Idioten zu erklären und in jedem zweiten Satz das 
M-Wort zu benutzen. Das lässt sich natürlich in einem Aufsatz schlecht 
rüberbringen.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Die bevorzugte Art, seine Erkenntnisse an den Mann zu bringen, ist es,
> den Rest der Welt zu Idioten zu erklären und in jedem zweiten Satz das
> M-Wort zu benutzen.
Damit hat es das eigene Versagen erzwungen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Herrje....
>
> Den Kram führt das Kurt selber noch nicht mal als "Material" an.
>
> Beim schreiben hat das Kurt wohl erkannt, dass das Kurt dort
> Zirkelschlüsse macht. Und dann aufgegeben.

Du kannst doch bestimmt zeigen wo die behaupteten Zirkelschlüsse sind, 
oder?

Oder ist das nur ein weiterer rhetorischen Versuch das eigene/das der 
Clubberer Versagen zu kaschieren, ungeschehen machen zu wollen.

 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das heisst das der Wirkungsgrad sinkt und wohl dem Aussehen
> einer Ladekurve eines Kondensators über einem Widerstand an konstanter
> Spannung
> ähnelt oder sogar identisch ist.

Sowas nennt sich e - Funktion.

Aber welcher Wirkungsgrad ?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Kurt ist nicht doof. Kurt ist krank. Wir alle wissen das und machen uns
> trotzdem einen Spaß draus.

Hm Wolfgang, du schreibst: Kurt ist nicht doof

Könntest du mal ein wenig ausführen was du unter doof verstehst, was man 
sich darunter vorzustellen hat?

Und Wolfgang, du schreibst auch noch: Kurt ist krank

Auch da hätte ich gerne von dir eine Erklärung, unterlegt mit 
Beispielen, was du unter krank bzw. nicht krank verstehst.

 Kurt

Achja: was bedeutet: machen uns trotzdem einen Spaß draus.

.

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wiederhole hiermit nochmals meine Warnung:

Beleidigungen in Foren können strafrechtlich relevant sein!

(* für die, die sich hinter "Narrenfreiheit" verschanzen wollen)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Das heisst das der Wirkungsgrad sinkt und wohl dem Aussehen
>> einer Ladekurve eines Kondensators über einem Widerstand an konstanter
>> Spannung
>> ähnelt oder sogar identisch ist.
>
> Sowas nennt sich e - Funktion.

Ich weiss.

>
> Aber welcher Wirkungsgrad ?

Den der eingesetzten Leistung um die Dinger zu beschleunigen.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Sowas nennt sich e - Funktion.
>
> Ich weiss.

Woher ?
Aus Märchenbüchern ;-)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Sowas nennt sich e - Funktion.
>>
>> Ich weiss.
>
> Woher ?
> Aus Märchenbüchern ;-)

Also ich habe noch nicht gesehen dass in Märchenbüchern drinsteht dass 
die eingesetzte Leistung bei Ringbeschleunigern oder so, in einer 
e-Funktion, die den Wirkungsgrad darstellt in Bezug zur durch 
Beschleunigung erbrachten Geschwindigkeit gegen die Erdoberfläche, 
abklingt.

Oder hast du da andere Infos?


 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hier wurde und wird immer noch behauptet das es Beweise für diese
> Märchenwelt gibt, es finden sich aber keine.

Kurt B. schrieb:
> Mit klarer Physik oder ehrlicher Wissenschaft hat das nichts zu tun, das
> ist nur unter dem Begriff: Märchenwelt, sinnentsprechend einzuordnen.

Oje Kurt, es hat keinen Sinn Dir das Alles zu erklären.
Falls du wirklich an Physik interessiert sein solltest,
was ich Dir nicht abnehme, solltest du langsam einiges an Grundlagen
nachholen.

Mein Vorschlag:
Fang nochmal mit dem Bruchrechnen an,
du glaubst gar nicht wie wichtig das ist.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Könntest du mal ein wenig ausführen was du unter doof verstehst, was man
> sich darunter vorzustellen hat?

Doof ist nach meinem Verständnis jemand, dem dir geistigen Fähigkeiten 
oder entsprechendes Lernen fehlt, um bestimmte Zusammenhänge begreifen 
zu können.
Das vermute ich nicht direkt bei Dir.

Kurt B. schrieb:
> Und Wolfgang, du schreibst auch noch: Kurt ist krank

Du bist nach meinem Dafürhalten deswegen krank, weil Du seit 20 Jahren 
in diversen Foren immer wieder den selben Unsinn verbreitest, ohne 
Rücksicht darauf, dass alle Anderen nicht Deiner Meinung sind. Du 
bringst nie echte Beweise und redest nur von Märchenwelten. Es ist Dir 
egal, ob diech alle anderen beschimpfen, beleidigen oder nicht mehr mit 
Dir diiskutieren. Dieses Verhalten bezeichne ich als "krank"

Kurt B. schrieb:
> Achja: was bedeutet: machen uns trotzdem einen Spaß draus.

Naja, was wir halt gerade machen: trotzdem in diesem Thread schreiben...

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Also ich habe noch nicht gesehen dass in Märchenbüchern drinsteht dass
> die eingesetzte Leistung bei Ringbeschleunigern oder so, in einer
> e-Funktion, die den Wirkungsgrad darstellt in Bezug zur durch
> Beschleunigung erbrachten Geschwindigkeit gegen die Erdoberfläche,
> abklingt.

Ach ja, was du meinst ist
   1 - exp(-x)

nur der Vollständigkeit wegen ,-)

Aber wie gesagt: zuerst Bruchrechnen üben !

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Aber wie gesagt: zuerst Bruchrechnen üben !

https://xkcd.com/447/

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Too Old For This Shit ;-)

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hm Wolfgang, du schreibst: Kurt ist nicht doof
>
> Könntest du mal ein wenig ausführen was du unter doof verstehst, was man
> sich darunter vorzustellen hat?

Lies deine eigenen Beiträge. Eine bessere Beschreibung von "doof" gibts 
nicht.
... Nun ja, außer vlt. "krank"

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Oder ist das nur ein weiterer rhetorischen Versuch das eigene/das der
> Clubberer Versagen zu kaschieren, ungeschehen machen zu wollen.

Erster Punkt: Hinter eine Frage gehört ein Fragezeichen.
Zweiter Punkt: Die Bemerkung ist rotzfrech von dir. Du hast 
eingestanden, daß du uns auf der ganze Linie verarschen willst. Du hast 
keine Ahnung von der RT, weißt nicht mal, wie sie lautet und was sie 
beinhaltet, bezeichnest sie aber trotzdem als "Märchen".  Und jetzt 
willst du uns allen Ernstes unterstellen, daß wir "versagt" hätten und 
das "kaschieren" nun wollen?
Dreister geht es wohl wirklich nicht...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es wurde aufgezeigt dass nichts schneller als der Anschieber werden
> kann.

Nun wird es grotesk. Jetzt scheitert unser Kurt schon an simpelster 
Mechanik.

Siehe elastischer Stoß m1 > m2 !

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Elastischer_stoß3.gif
https://de.wikipedia.org/wiki/Stoß_(Physik)#Elasti...

Ach am Besten du fängst ganz vorne an. Dreisatz sollte ja noch gehen 
oder?

Ach ja ich erkläre es dir nicht mehr. Wenn du daran scheiterst solltest 
du rausgehen und den Hühnern zuschauen, dabei darfst du dir ausdenken 
was du willst, mich interessiert das dann nicht mehr.


Namaste

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ach am Besten du fängst ganz vorne an. Dreisatz sollte ja noch gehen
> oder?

Nein, zuerst Bruchrechnen. Glaub mir ;-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Nein, zuerst Bruchrechnen. Glaub mir ;-)
Das ist doch auch nur klein rechnen.
Und du weißt doch genau, dass das Kurt dagegen eine Sperre hat.
Sobald etwas kleiner wird, als es sich das vorstellt, tickt es durch.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Könntest du mal ein wenig ausführen was du unter doof verstehst, was man
>> sich darunter vorzustellen hat?
>
> Doof ist nach meinem Verständnis jemand, dem dir geistigen Fähigkeiten
> oder entsprechendes Lernen fehlt, um bestimmte Zusammenhänge begreifen
> zu können.
> Das vermute ich nicht direkt bei Dir.

Indirekt dann?


>
> Kurt B. schrieb:
>> Und Wolfgang, du schreibst auch noch: Kurt ist krank
>
> Du bist nach meinem Dafürhalten deswegen krank, weil Du seit 20 Jahren
> in diversen Foren immer wieder den selben Unsinn verbreitest, ohne
> Rücksicht darauf, dass alle Anderen nicht Deiner Meinung sind. Du
> bringst nie echte Beweise und redest nur von Märchenwelten. Es ist Dir
> egal, ob diech alle anderen beschimpfen, beleidigen oder nicht mehr mit
> Dir diiskutieren. Dieses Verhalten bezeichne ich als "krank"

Achso, na dann.

Was ist dann nach deinem dafürhalten das wenn jemand das was du oben 
beschrieben hast einfach so annimmt/glaubt und für bare Münze hält.
Ist der dann krank oder naiv oder unfähig seinen logischen Verstand zu 
benutzen, diesen über das ihm wohl Eingebläute zu stellen.

Die ist doch schon lange klar dass das was ich sage kein Unsinn ist, 
spätestens dann wenn ich nachfrage wie denn das Behauptete geschehen 
sollte.
Schau halt selbst nach, es kommt nichts!

Das was du als Unsinn bezeichnest ist wohl nur aus deiner Sicht so, ich 
sehe das ganz anders und ich kann meine Ansichten auch untermauern und 
darlegen.
Was können die Clubis hier darlegen, genau!! Nichts. Und weil das so ist 
darum greifen manche zu Beleidigungen und Kleinmacherei und so.

Du hast es ja selbst geschrieben, ich habe ein dickes Fell bekommen, und 
ja, zwischendurch grins ich mir einen wenns wiedermal rotiert hier.
(wenn zwichendurch die Unsicherheit hochkrabbelt anhand dem was hier 
schon aufgezeigt wurde, Stichwort "AM" und "Rechteck" und "Kügelchen" 
und "die Zeit" uns.)

Weiter so, es gibt noch viel zu tun, die Falschvorstellungen innerhalb 
der Physik sind immer noch viel zu viel und scheinen eine "übermächtige 
Machtfaszination" auszuüben.
Naja, zumindest meinen das wohl einige und klammern sich, trotz der 
inneren Widersprüche mit der eigenen Logik, daran fest.

 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Naja, zumindest meinen das wohl einige und klammern sich, trotz der
> inneren Widersprüche mit der eigenen Logik, daran fest.

eigentlich nur Einer

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Indirekt dann?

Du willst doch nur dumm rumquatschen und bist nicht an den Meinungen 
Anderer interessiert. Du bist ein Sozialvampir und saugst genüsslich 
anderer Leute Lebenszeit... ohne etwas dafür zu geben.

Trotzdem: indirekt, weil du nicht doof sondern einfach total verbohrt 
bist. Du könntest, willst aber nicht.

Kurt B. schrieb:
> Was ist dann nach deinem dafürhalten das wenn jemand das was du oben
> beschrieben hast einfach so annimmt/glaubt und für bare Münze hält.

Balablablabla....

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:

>
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist dann nach deinem dafürhalten das wenn jemand das was du oben
>> beschrieben hast einfach so annimmt/glaubt und für bare Münze hält.
>
> Balablablabla....

Du wolltest wohl sagen: Kopf in den Sand stecken.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die ist doch schon lange klar dass das was ich sage kein Unsinn ist,
> spätestens dann wenn ich nachfrage wie denn das Behauptete geschehen
> sollte.

Wolfgang ist mit Sicherheit nicht klar, daß das kein Unsinn ist. Im 
Gegenteil: Jedem ist klar, daß das totaler Unsinn ist.

Kurt B. schrieb:
> Weiter so, es gibt noch viel zu tun, die Falschvorstellungen innerhalb
> der Physik sind immer noch viel zu viel und scheinen eine "übermächtige
> Machtfaszination" auszuüben.

Sie sind noch immer zuviel? Das bedeutete ja, daß sie schon einmal mehr 
waren. Das ist nicht so. Die Falschvorstellugen werden nicht weniger. Es 
werden sogar mehr. Und das ist auch richtig so.

Reinhard M. schrieb:
> eigentlich nur Einer

Ohne ogisches Verständnis gibt es auch keinen Widerspruch.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Du bist ein Sozialvampir und saugst genüsslich
> anderer Leute Lebenszeit... ohne etwas dafür zu geben.

Wer hier in diesem Thread mitmischt, der darf sich aber nicht (mehr) 
beklagen. Wobei das den klassischen Vampiren auch nachgesagt wird, also 
dass deren Opfern dabei Genuss empfinden. ;-)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.bindl-kurt.de/media/f950b45fcbb15e16fff...

Hihi, das Werk kannte ich noch nicht.

Versteh ich auch nicht, obwohl ich den Monitor um 90° gedreht habe;-)

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Ohne ogisches Verständnis

He, gib das 'l' wieder her!

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Besser, als Sand in den Kopf stecken und 20 Jahre lang dummes Zeug 
postulieren...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Versteh ich auch nicht, obwohl ich den Monitor um 90° gedreht habe;-)

Ausdrucken, ausschneiden und zusammenkleben. ;-)

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ausdrucken, ausschneiden und zusammenkleben.

Und Ausmalen. Oder wozu ist das sonst gedacht?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ausdrucken, ausschneiden und zusammenkleben. ;-)

Na klar, man merkt erst wie einfach die Natur ist,
wenn man sie begriffen hat.

OGER so ;-)

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Kurt ist krank.

Was fehlt ihm denn? Bindlhautentzündung? Er sollte sich gründlich 
auskurtieren.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Was fehlt ihm denn?

Er hat sich einen BRUCH zugezogen,
aber Gott sei Dank keinen gemeinen.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube eher, dass sich das Kurt die falschen/zuviel Substanzen auf 
die Platine gegossen hat.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Er hat sich einen BRUCH zugezogen

Eine Kieferbruch. Nachdem er mal im Dorfgasthof so rumgetönt hat wie 
hier.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ich glaube eher, dass sich das Kurt die falschen/zuviel Substanzen auf
> die Platine gegossen hat.

Ach ja, diese Politur die Seitenbänder entfernt ;-)

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> n, und ja, zwischendurch grins ich mir einen wenns wiedermal rotiert
> hier.

Dann denk lieber nicht drüber nach wieviele kostbare Stunden, Tage, 
Jahre deines Lebens-Herbstes du zwecks diesem Thema schon weggeschmissen 
und ins Klo hinab gespült hast - dir könnte das Grinsen vergehen...

Erst letztens hast wieder ein schönes, langes Wochenende dafür 
weggeschmissen. Das könnte man doch als krank bezeichnen.

Wirklich Kurti, wieso tust du dir das an? Was ist deine Motivation?
Wenn ich eine so grandiose Idee hätte wie du hab ich 2 Möglichkeiten: 
ich versuch andere davon zu überzeugen oder ich lass bleiben.
Ersteres ist dir in > 15 Jahren nicht gelungen, bei keinem Einzigen. 
Nicht zuletzt weil du dich weigerst wissenschaftlch und sachlich 
vorzugehen.
Wieso lasst du's also nicht bleiben und widmest dich schöneren Themen? 
Es ist nicht mehr abzusehen dass du was reißen kannst.
Red dir ein dass die Welt noch nicht reif dafür ist, wenns dir hilft.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass das Kurt doch machen...
Es hat ja nix anderes mehr....

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> http://www.bindl-kurt.de/media/f950b45fcbb15e16fff...
>
> Hihi, das Werk kannte ich noch nicht.
>
> Versteh ich auch nicht, obwohl ich den Monitor um 90° gedreht habe;-)

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Versteh ich auch nicht, obwohl ich den Monitor um 90° gedreht habe;-)
Bügel dir ein paar Gehirnwindungen platt, dann hast du eine Chance.

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
>
> Wenn ich eine so grandiose Idee hätte wie du hab ich 2 Möglichkeiten:
> ich versuch andere davon zu überzeugen oder ich lass bleiben.

Wirklich? Ich würde versuchen, sie durch Messungen zu untermauern und 
dann veröffentlichen. Wenn ich zu schlecht in Mathematik wäre, wurde ich 
einen Assisten dazunehmen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Le X. schrieb:
>>
>> Wenn ich eine so grandiose Idee hätte wie du hab ich 2 Möglichkeiten:
>> ich versuch andere davon zu überzeugen oder ich lass bleiben.
>
> Wirklich? Ich würde versuchen, sie durch Messungen zu untermauern und
> dann veröffentlichen. Wenn ich zu schlecht in Mathematik wäre, wurde ich
> einen Assisten dazunehmen.

Das mit dem Assistenten ist ja nichts neues.
Mich würde interessieren wie du dir das mit dem Messen, den Messungen, 
vorstellst.
Es ist ja eigentlich schon vieles gemessen und Messergebnisse greifbar.

Z.B. die von M+M und den vielen Nachbauten, in Wettzell wird ständig 
gemessen und dort auch SAT beobachtet (mit Laser). Sagnac-Kreisel gibt's 
und die werden in Flugzeugen eingesetzt, GPS zeigt wie sich Uhren 
verhalten und wie die Signale zum Empfänger laufen.
Jeder Ringbeschleuniger zeigt dass es nicht schneller geht als es die 
lokale LG hergibt.

Was müsste noch gemessen werden damit man da was, wie du sagst, 
untermauern kann?

 Kurt

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> Versteh ich auch nicht, obwohl ich den Monitor um 90° gedreht habe;-)
> Bügel dir ein paar Gehirnwindungen platt, dann hast du eine Chance.

Oder hau dir ne Flasche Wodka rein. Dann bist du in etwa auf 
Bindelniveau und hast kein Problem das zu verstehen ;-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst meine rotweine drehen zu langsam und sind zu undurchsichtig?
Namaste

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was müsste noch gemessen werden damit man da was, wie du sagst,
> untermauern kann?

Nichts, denn alles was gemessen wurde, bestätigt die SRT und die ART. Es 
gibt kein Experiment, dass sie widerlegt.

Aber genau das ist Dein Job, jedenfalls hast Du Dir diesen Schuh 
angezogen. Oder Du lässt es und hältst die Klappe.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R_Bezug_03.png

Me_3 bewege sich nach rechts/links, mit verschiedenen Geschwindigkeiten.

Die Geschwindigkeit und Richtung ist eindeutig erkennbar.

Planet_A und Planet_B bewegen sich ebenfalls,
mit Me_1,Me_2 ist keinerlei Geschwindigkeitsunterschied erkennbar.

Me_1 oder Me_2 bewegen sich auf ihrem Planeten,
es ist eindeutig die Richtung und die Geschwindigkeit erkennbar.
(c)Kurt

--> Märchenstunde ???

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> R_Bezug_03.png
>
> Me_3 bewege sich nach rechts/links, mit verschiedenen Geschwindigkeiten.
>
> Die Geschwindigkeit und Richtung ist eindeutig erkennbar.
>
> Planet_A und Planet_B bewegen sich ebenfalls,
> mit Me_1,Me_2 ist keinerlei Geschwindigkeitsunterschied erkennbar.
>
> Me_1 oder Me_2 bewegen sich auf ihrem Planeten,
> es ist eindeutig die Richtung und die Geschwindigkeit erkennbar.
> (c)Kurt
>
> --> Märchenstunde ???

Versuchs mal verstehend zu erfassen was da gesagt wird.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was müsste noch gemessen werden damit man da was, wie du sagst,
>> untermauern kann?
>
> Nichts, denn alles was gemessen wurde, bestätigt die SRT und die ART. Es
> gibt kein Experiment, dass sie widerlegt.

Es gibt keins das sie bestätigt.


 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Versuchs mal verstehend zu erfassen was da gesagt wird.

Gelingt mir nicht :-(

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Nichts, denn alles was gemessen wurde, bestätigt die SRT und die ART. Es
>> gibt kein Experiment, dass sie widerlegt.
>
> Es gibt keins das sie bestätigt.

So funktioniert Wissenschaft ;-)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stell dir vor du testest Software und findest keinen Fehler.

Bedeutet das

[] Die Software ist Fehlerfrei
[] Dein Test hat keinen Fehler gefunden.

?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Stell dir vor du testest Software und findest keinen Fehler.

Andersrum. Du betrachtest Software A und Software B. Zu Software A gibt 
es haufenweise erfolgreiche Tests, aber es werden vereinzelt Lücken und 
Unklarheiten erwähnt. Zu Software B gibt es reinweg nichts ausser dem 
Werbepamphlet des Herstellers. Welche Software sollte man einsetzen?
[] Software A, weil weitgehend erfolgreich getestet
[] Software B, weil weder Probleme noch Fehler bekannt sind

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Andersrum

Das "zeigt" diese spezielle Problematik natürlich noch besser "auf"

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Das "zeigt" diese spezielle Problematik natürlich noch besser "auf"

Vor allen Dingen wenn, trotz der Ergebnisse, die Funktion von Software A 
in Frage gestellt wird. Aber diese Ergebnisse für das Funktionieren von 
Software B herangezogen werden.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> Das "zeigt" diese spezielle Problematik natürlich noch besser "auf"
>
> Vor allen Dingen wenn, trotz der Ergebnisse, die Funktion von Software A
> in Frage gestellt wird. Aber diese Ergebnisse für das Funktionieren von
> Software B herangezogen werden.

Es gibt kein Experiment dass die Behauptungen der RT bestätigt, das ist 
halt so.

 Kurt

(und niemand kann eins hervorzaubern, nur behaupten und dann nichts 
bringen)

.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Versuchs mal verstehend zu erfassen was da gesagt wird.
>
> Gelingt mir nicht :-(

Ach so, da kann das Bild, und dessen Aussagen, natürlich nichts dafür.

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es gibt kein Experiment dass die Behauptungen der RT bestätigt, das ist
> halt so.

Hast Du dafür einen Beweis?

Nein, hast Du nicht, das ist nur die Behauptung eines Scharlatans.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ach so, da kann das Bild, und dessen Aussagen, natürlich nichts dafür.

Du hast immer noch nicht verstanden, dass keiner Dich versteht.

Millionen Leser sind zu doof, Dich zu verstehen. Woran liegt das bloß? 
An den Millionen oder an einem Einzelnen?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Es gibt kein Experiment dass die Behauptungen der RT bestätigt, das ist
>> halt so.
>
> Hast Du dafür einen Beweis?
>
> Nein, hast Du nicht, das ist nur die Behauptung eines Scharlatans.

Wofür einen Beweis?
Dafür das du, und sonst auch niemand hier, einen Beweis für die 
Irrsinnsvorstellungen der RT bringen kann.

Bring halt, dann schauma was da wirklich dahintersteckt.

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wofür einen Beweis?

Um uns zu überzeugen.

> Dafür das du, und sonst auch niemand hier, einen Beweis für die
> Irrsinnsvorstellungen der RT bringen kann.

Das Internet ist voll von Beweisen. Du musst nur lesen und verstehen.

> Bring halt, dann schauma was da wirklich dahintersteckt.

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Du musst bringen. Also bring endlich, 
Versager.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ach so, da kann das Bild, und dessen Aussagen, natürlich nichts dafür.
>
> Du hast immer noch nicht verstanden, dass keiner Dich versteht.
>
> Millionen Leser sind zu doof, Dich zu verstehen. Woran liegt das bloß?
> An den Millionen oder an einem Einzelnen?

Also kannst du das Bild nicht "verstehen", naja, sagt einiges aus.


 Kurt

(das erklärt natürlich auch wieso du keine Aussage in Bezug auf: 
wo/wer/was bremst die 1.4c zusammen, bringen kannst.

.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Also kannst du das Bild nicht "verstehen", naja, sagt einiges aus.

Alle können es nicht verstehen, Kurt.

> (das erklärt natürlich auch wieso du keine Aussage in Bezug auf:
> wo/wer/was bremst die 1.4c zusammen, bringen kannst.

Hab ich doch. Du bist nur unfähig, sinnentnehmend zu lesen.

Und Du bist zu blöd, die resultierende Geschwindigkeit von 0,5c und 0,9c 
zusammenzurechnen. Daher ist das nicht mein Problem, sondern Deins.

Du stehst allein mit leeren Händen da, nicht der Rest der Welt.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wofür einen Beweis?
>
> Um uns zu überzeugen.

Wozu, Gläubige sind meisst nicht zu überzeugen, sie würden ja dann ihr 
Geglaubtes verlieren, und damit manche auch ihre "Existenzberechtigung".

>
>> Dafür das du, und sonst auch niemand hier, einen Beweis für die
>> Irrsinnsvorstellungen der RT bringen kann.
>
> Das Internet ist voll von Beweisen. Du musst nur lesen und verstehen.
>

Zeig sie halt her, es gibt keine, keinen Einzigen.
Du kannst noch 100x behaupten, hilft nichts, Liefern ist angesagt.
Und das kannst du nicht, es gibt halt nichts zu liefern.


>> Bring halt, dann schauma was da wirklich dahintersteckt.
>
> Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Du musst bringen. Also bring endlich,
> Versager.

Umgekehrt?
Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.


 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.

Du behauptest, also musst Du bringen. So einfach ist das.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

>
> Und Du bist zu blöd, die resultierende Geschwindigkeit von 0,5c und 0,9c
> zusammenzurechnen. Daher ist das nicht mein Problem, sondern Deins.

Nö, deins, denn du musst dann auch erklären und darlegen warum du 0.5 
und 0.9 nicht richtig zusammenzählen kannst.

Erkläre mal, kannst du erklären?

 Kurt

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wozu, Gläubige sind meisst nicht zu überzeugen, sie würden ja dann ihr
> Geglaubtes verlieren, und damit manche auch ihre "Existenzberechtigung".

...

Kurt B. schrieb:
> Du kannst noch 100x behaupten, hilft nichts, Liefern ist angesagt.
> Und das kannst du nicht, es gibt halt nichts zu liefern.

Kurt B. schrieb:
> Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.

Tippst Du eigentlich vor dem Spiegel?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.
>
> Du behauptest, also musst Du bringen. So einfach ist das.

Nö, hier wird ständig behauptet dass die Märchenvorstellungen der RT 
massenhaft bewiesen sind.
Zeig hat welche der massenhaften Beweise her!
Zeig welche.


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wozu, Gläubige sind meisst nicht zu überzeugen, sie würden ja dann ihr
> Geglaubtes verlieren, und damit manche auch ihre "Existenzberechtigung".

Schaut an, schaut an...

Schaut das Bindel uns an, sieht es sein eigenes Spiegelbild.
Fast schon eine Selbsterkenntnis, nur eine Transformation ist dazu noch 
nötig.

... das wird...das wird...noch...vielleicht...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wozu, Gläubige sind meisst nicht zu überzeugen, sie würden ja dann ihr
>> Geglaubtes verlieren, und damit manche auch ihre "Existenzberechtigung".
>
> ...
>
> Kurt B. schrieb:
>> Du kannst noch 100x behaupten, hilft nichts, Liefern ist angesagt.
>> Und das kannst du nicht, es gibt halt nichts zu liefern.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.
>
> Tippst Du eigentlich vor dem Spiegel?

Hast du schon einige der behaupteten Beweise eingestellt?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> hier wird ständig behauptet dass die Märchenvorstellungen der RT
> massenhaft bewiesen sind.
Das ist stumpf gelogen!
Lügner, Betrüger, Scharlatan, Täuschling.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.

Du bist der einzige, der die RT in Frage stellt, ja sogar als "Märchen" 
bezeichnet. Der Rest der Welt sieht es so, daß die Ergebnisse von 
unzähligen Experimenten zeigen, daß man gut bis sehr gut mit dieser 
Theorie leben kann. Und zwar, weil die Versuche und Experimente sehr gut 
mit den Beobachtungen übereinstimmen.
Jetzt kommst du und schreist "Märchen" und verlangst vom Rest der Welt 
Beweise. Und das ganze, obwohl du lauthals verkündet hast, daß du 
keinerlei Ahnung von der RT hast. Der einzige, der liefern muß, bist du 
ganz alleine!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wozu, Gläubige sind meisst nicht zu überzeugen, sie würden ja dann ihr
>> Geglaubtes verlieren, und damit manche auch ihre "Existenzberechtigung".
>
> Schaut an, schaut an...
>
> Schaut das Bindel uns an, sieht es sein eigenes Spiegelbild.
> Fast schon eine Selbsterkenntnis, nur eine Transformation ist dazu noch
> nötig.
>
> ... das wird...das wird...noch...vielleicht...

Na wo sind sie denn, die massenhaften Beweise der Märchenwelt RT.

 Kurt

(ihr braucht euch mit deren Aufzeigen nicht so zurückzuhalten, frei von 
der Leber weg, immer her damit!

.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Erkläre mal, kannst du erklären?

Ich muss es nicht, weil es schon tausend andere erklärt haben. Einfach 
das Additionstheorem für Geschwindigkeiten anwenden. Da kommt dann eine 
Geschwindigkeit < c raus.

Den Taschenrechner kannst Du hoffentlich bedienen? Tipp die Zahlen rein 
und fertig. Ergebnis: Eine Geschwindigkeit kleiner c.

Und dann nimmst Du noch Deinen Trecker (20km/h) und die Liesl, die mit 
1km/h vom Anhänger zu Dir auf den Treckersitz krabbelt und setzt auch 
diese Geaschwindigkeiten in die Formel fürs Additionstheorem ein.

Und was kommt raus: Oh Wunder, 21km/h.

Da hast Du Deine Formel, die sowohl für kleine als auch für große 
Geschwindigkeiten gilt.

Deine aus der 1. Klasse

     0,5c + 0,9c = 1,4c

ist nämlich längst überholt. Mit Kleinkinderphysik kann man nicht die 
Welt erklären, Kurti.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du kannst nichts bringen weil nichts da ist, das ist Fakt.
>
> Du bist der einzige, der die RT in Frage stellt, ja sogar als "Märchen"
> bezeichnet.


Und?
Zeig halt die behaupteten Beweise her!!

 Kurt

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Versuchs mal verstehend zu erfassen was da gesagt wird.
>>
>> Gelingt mir nicht :-(
>
> Ach so, da kann das Bild, und dessen Aussagen, natürlich nichts dafür.
>
>  Kurt

Wer dann ?
Welche Aussagen ?

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zeig halt die behaupteten Beweise her!!

Warum sollten wir, wenn Du sie alle ablehnst? Aber Du bist der einzige, 
der sie nicht akzeptiert. Dein Problem, nicht unseres.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

>
> Deine aus der 1. Klasse
>
>      0,5c + 0,9c = 1,4c
>
> ist nämlich längst überholt. Mit Kleinkinderphysik kann man nicht die
> Welt erklären, Kurti.

Echt, du, Frankilein, erklärst sie wohl mit Märchenvorstellungen.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Zeig halt die behaupteten Beweise her!!
>
> Warum sollten wir, wenn Du sie alle ablehnst? Aber Du bist der einzige,
> der sie nicht akzeptiert. Dein Problem, nicht unseres.

Nö, eures, denn ihr behauptet und könnt nicht liefern.

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Echt, du, Frankilein, erklärst sie wohl mit Märchenvorstellungen.

Du bist putzig, Kurti. Es heisst Additionstheorem, nicht 
Märchenvorstellungen.

Aber diese Märchen scheinen wirklich ein Tick von Dir zu sein. Liest 
Deine Mutter Dir heute abend wieder eins vor?

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nö, eures, denn ihr behauptet und könnt nicht liefern.

Du behauptest und kannst nicht liefern.
---
Kurt ist ein Scharlatan.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt, nimm Software B
Du kannst nicht anders ;-)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Versuchs mal verstehend zu erfassen was da gesagt wird.

>> Gelingt mir nicht :-(

> Ach so, da kann das Bild, und dessen Aussagen, natürlich nichts dafür.

So führt man keinen wissenschaftlichen Dialog,
aber für den Alten Wirt in Katzelsried reichts.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Warum sollten wir,

Sorry, aber das ist nicht das Problem an der Frage von das Scharlatan!

Das Problem liegt eine logische Schicht tiefer.
Eine Theorie, für die ein "Beweis" gefunden wurde, ist keine Theorie 
mehr, sondern eine Wahrheit.
Und da sowohl in SRT als auch in ART das T vorkommt, ist klar, dass 
diese beiden noch NIE bewiesen wurden. Vielleicht auch nie werden.

Einen solchen Beweis von uns einzufordern ist hochgradig schwachsinnig 
und zeigt deutlich einen Teil dessen, wie das Scharlatan gestrickt ist.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
+1

und er begreift einfach nicht das eine GUTE Theorie falsifizierbar sein
muss.

Aber da ist so wenig Grundverständnis vorhanden.

Kurt, übe Bruchrechnen

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nö, deins, denn du musst dann auch erklären und darlegen warum du 0.5
> und 0.9 nicht richtig zusammenzählen kannst.

Kann er. Kommt nur nicht das gleiche raus wie bei dir. Weil deine 
Mathematik auf diesen Fall bezogen falsch ist.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Oje, Kurtihasi ist wieder auf Provokationskurs.

Anekdote: als ich vor 2 Jahrzehnten meine ersten Schritte im Internet 
unternommen habe hab ich schnell herausgefunden, dass mir niemand etwas 
tun konnte.
Ich konnte "FICKEN", "ARSCH" usw. in Chaträume schreihen und das 
Schlimmste was mir passieren konnte war, 1 Minute gebannt zu werden, 
solange bis ich mich neu einloggte.
Das war ungefähr ne halbe Stunde lang lustig.

Ich kann mir vorstellen dass diese "Macht", diese "Unverwundbarkeit" für 
eher simple Menschen oder Menschen mit sozialen Defiziten oder sonstigen 
privaten Probleme sehr attraktiv ist.
Da kann mans "denen" mal so richtig zeigen!
Haben sie aber auch verdient!
Was sind sie auch immer alle so gemein zu mir?!

Ich kann das verstehen.
Hätte ich sonst nix würd ich das wohl auch so machen, das ist wohl 
menschlich.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Oje, Kurtihasi ist wieder auf Provokationskurs.

Le Xkatzilein,

liefere hat, ist doch ganz einfach.
Wer behautet dass es haufenweise Beweise gibt der wird doch wohl in der 
Lage sein diese auch herzuzeigen.
Es sei denn es gibt keine.
Gibt's keine?


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Hätte ich sonst nix würd ich das wohl auch so machen, das ist wohl
> menschlich.

Aber nicht Jahrzehnte lang. Ohne jeden noch so kleinen Erfolg. Würdest 
du das wirklich machen? Kann ich nicht glauben :-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es sei denn es gibt keine.
> Gibt's keine?

Besteht noch Hoffnung für das Scharlatan?
Die ersten Vorboten einer tropfenden Erkenntnis?

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wer behautet dass es haufenweise Beweise gibt der wird doch wohl in der
> Lage sein diese auch herzuzeigen.
> Es sei denn es gibt keine.
> Gibt's keine?

Doch, es gibt dutzende Bestätigungen der RT. Du bist nur zu blöd, sie zu 
verstehen.

Kurt, disqualifiziert, sechs, setzen.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wer behautet dass es haufenweise Beweise gibt der wird doch wohl in der
> Lage sein diese auch herzuzeigen.

Man kann es dir noch so oft sagen, du begreifst es einfach nicht. Das 
"T" steht für Theorie. Das heißt, sie erklärt ausreichend gut die Dinge, 
die sie beschreibt. Da gibt es keine Beweise, und wenn du noch so oft 
mit dem Füßchen aufstampfst. Es ist eine Theorie, und bis jetzt 
funktioniert sie sehr gut.
Und das wird sie auch weiterhin tun, bis jemand was besseres hat und 
zeigen kann, wo der vermeintliche Fehler liegt. Und jetzt kommst du. Du 
hast behauptet, das sind "Märchen". Zeig, wo du einen Fehler siehst. Und 
wenn du was besseres vorzuzeigen hast, immer raus damit.
Nochmal: Eine Theorie muß nicht bewiesen werden, wenn sie gute 
Erklärungen liefert für die Dinge, die in dieser Theorie behandelt 
werden. Die Theorie sollte aber ständig falsifiziert werden, das heißt, 
auf Fehler abgeklopft werden. Das kann man aber nur machen, wenn man den 
Inhalt auch kennt. Und das ist ja bei dir gerade nicht der Fall. Damit 
kannst du sie auch nicht widerlegen. Egal wie oft du "Märchen" schreist. 
Du änderst nichts. So wie schon seit Jahrzehnten.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es sei denn es gibt keine.
> Gibt's keine?

Natürlich gibts keine Beweise für die ART oder SRT*. Wer hat dir diesen 
Floh denn ins Ohr gesetzt?
Eine Theorie kann immer nur falsifiziert, also widerlegt werden. Niemals 
zu 100% bewiesen werden. Ist wie mit der fehlerfreien Software. Aber das 
wusstest du doch schon, wieso also die Frage?

Die SRT und ART gehören mit zu den am intensivsten getesteten Theorien.
Sie zu Widerlegen haben schon viele vor dir probiert. Und mit Verlaub, 
die waren von ganz andrem Schlag, die hatten wirklich was auf dem 
Kasten. Dagegen kannst du nicht anstinken, richtig schlaue Leute warn 
das.

Und, was soll ich sagen, alle haben sich dran die Zähne ausgebissen.
SRT und ART stehen beide unerschütterlich, stabil wie ein Nokia 3310, 
unkaputtbar.

Dein Geschwurbel dagegen hält nicht mal einem Windhauch stand. Würdest 
du mal ein Paper oder wenigstens ein Abstract schreiben, deine Ansichten 
wären bereits widerlegt noch bevor du die letzte Seite fertig 
geschrieben hättest.

Aber nachdem wir jetzt geklärt haben dass es keine Beweise für SRT und 
ART gibt: Wo sind die Beweise für deine Kügelchen? Deinem Träger?
Kannst du dann mal liefern?



*Das wolltest du hören, oder? Da geht dir jetzt einer drauf ab. Treibs 
nicht zu bunt mein Lieber, heb dir was für morgen auf.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Beweise , Beweise

Es gibt nur Tests, die die RT bisher alle bestanden hat.
Aber was hast du davon ??

.
.
.

Der Neutronenstern hat einen Begleiter, einen sogenannten Weißen Zwerg. 
Das sind die Kerne ausgebrannter Sonnen, die ihre Atmosphäre ins All 
geblasen haben.


Die beiden umkreisen sich in nur rund 800.000 Kilometern Distanz – das 
entspricht etwa der doppelten Entfernung von der Erde zum Mond. Wegen 
der geringen Entfernung dauert ein Umlauf nur rund 2,5 Stunden.

Gemäß der Relativitätstheorie strahlt ein solches System sogenannte 
Gravitationswellen ab und verliert dadurch Energie, was sich in einer 
Änderung der Umlaufzeit bemerkbar macht. Die Forscher beobachteten das 
System regelmäßig mit Radioteleskopen und optischen Instrumenten.



Tatsächlich konnten sie eine Änderung der Umlaufzeit um acht millionstel 
Sekunden (Mikrosekunden) pro Jahr messen. "Das ist genau das, was 
Einsteins Theorie vorhersagt", betont Antoniadis' Institutskollege Paulo 
Freire.

Die Forscher hatten für möglich gehalten, dass dieses rasante 
Zusammenspiel die Relativitätstheorie widerlegen könnte. Einstein hatte 
mit der Theorie 1915 die Schwerkraft in Abhängigkeit von Raum und Zeit 
beschrieben.

"Wir dachten, dass dieses System extrem genug sein könnte, um einen 
Zusammenbruch der allgemeinen Relativitätstheorie zu zeigen", sagte 
Paulo Freire vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn. 
"Stattdessen haben sich Einsteins Vorhersagen ziemlich gut behauptet."

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Es sei denn es gibt keine.
>> Gibt's keine?
>
> Natürlich gibts keine Beweise für die ART oder SRT*. Wer hat dir diesen
> Floh denn ins Ohr gesetzt?

Ja was denn nun?
Was wird denn hier die ganze Zeit behauptet und kann dann nicht erfüllt 
werden.

Es ist also klar dass es keine Beweise gibt, dann wäre das also geklärt 
und wir können den nächsten "Beweis" zerlegen.

 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem werde ich in Kürze eine neue SF - Serie kreieren:

 - - Curt Byndl, der Einsame der Zeit - -

Folge1: Das Goldene Zeitalter
        Hier zeigt unser Held den Nachrichtentechnikern,
        wie Information ohne Bandbreitenbelegung gesendet und
        empfangen wird.

Folge2: Alles nur Mechanik
        Byndl setzt sich mit der Mechanik des Lichts auseinander
        und bekommt fantastische Einblicke.

Folge3: Ein Eimer voll Bewegung
        Die ersten Basisteilchen gelangen in unser Universum.
        Curt sieht sie als Erster.

.
.
.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kurt ist wieder voll in seinem Märchenweltinnenorbit.

Tipp:
Wenn irgendwo eine Schraube locker ist, liegt es oft an der Mutter.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es ist also klar dass es keine Beweise gibt, dann wäre das also geklärt
> und wir können den nächsten "Beweis" zerlegen.

W00t?
Wirre Gedanken du hast.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es ist also klar dass es keine Beweise gibt, dann wäre das also geklärt
> und wir können den nächsten "Beweis" zerlegen.

Das ist die Logik eines ****** (ich trau es mich gar nicht zu sagen)

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es ist also klar dass es keine Beweise gibt,

Es gibt jede Menge Bestätigungen, aber keinen einzigen Beweis dagegen. 
Und solange es keinen Beweis dagegen gibt, hatte Einstein recht.

Fertig.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
.
.
.
Folge4: Curt und die Unwissenden
        Byndl reist in das Jahr 2018 und wird vom US-Präsident
        zum wissenschaftlichen Berater ernannt.
        Eine neue Episode wird eingeleitet.

.
.
.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Beweise , Beweise
>
> Es gibt nur Tests, die die RT bisher alle bestanden hat.
> Aber was hast du davon ??
>


Ich? Seit wann geht's um mich?

All die behaupteten Test sind auch nicht vorhanden, das wird nur 
behauptet.


>
> Der Neutronenstern hat einen Begleiter, einen sogenannten Weißen Zwerg.
> Das sind die Kerne ausgebrannter Sonnen, die ihre Atmosphäre ins All
> geblasen haben.

Gut, das sind dann nur noch Kernbausteine die von den ehemaligen 
Molekülen noch da sind bzw. bei der Explosion neu entstanden sind.
Wenn diese Kerne durch noch grössere Kompression zerstört/zerbröselt 
werden dann geht's in Richtung Schwarzes Loch, einer Materieansammlung 
deren Resonanzfrequenzen so hoch sind dass wir sie nicht mehr 
sehen/detektieren können.




>
> Die beiden umkreisen sich in nur rund 800.000 Kilometern Distanz – das
> entspricht etwa der doppelten Entfernung von der Erde zum Mond. Wegen
> der geringen Entfernung dauert ein Umlauf nur rund 2,5 Stunden.
>

OK


 > Gemäß der Relativitätstheorie strahlt ein solches System sogenannte
> Gravitationswellen ab und verliert dadurch Energie, was sich in einer
> Änderung der Umlaufzeit bemerkbar macht. Die Forscher beobachteten das
> System regelmäßig mit Radioteleskopen und optischen Instrumenten.
>
>

Warum soll so ein System gemäss der RT irgendwas tun?
Die beiden Materiehaufen befinden sich ständig im "Zustand der 
Beschleunigung", sie "strahlen" also, so wie z.B. die Teilchen im 
Beschleuniger bei Abbremsung oder Beschleunigung es tun, irgendwas ab.
Wenn das als Gravitationswellen bezeichnet wird dann ist das kein 
besonders kluge Wortwahl denn wenn man nichtmal weiss was Gravitation 
ist, diese funktioniert, dann bringt das keine besondere Glaubwürdigkeit 
hervor.
Es ist selbstverständlich dass zwei so grosse Massen, dann wenn sie sich 
umkreisen, im Träger Spuren erzeugen die wir auch (wohl nun auch) 
detektieren können.

>
> Tatsächlich konnten sie eine Änderung der Umlaufzeit um acht millionstel
> Sekunden (Mikrosekunden) pro Jahr messen. "Das ist genau das, was
> Einsteins Theorie vorhersagt", betont Antoniadis' Institutskollege Paulo
> Freire.

Es ist da doch selbstverständlich dass sich die Umlaufzeit verändert, 
sie kann schneller werden oder auch langsamer, je nachdem ob die 
aufeinander krachen oder sich voneinander entfernen.
Wenn das Einstein vorhergesagt hat dann heisst das dass er da in die 
richtige Richtung gedacht hat.


> Die Forscher hatten für möglich gehalten, dass dieses rasante
> Zusammenspiel die Relativitätstheorie widerlegen könnte. Einstein hatte
> mit der Theorie 1915 die Schwerkraft in Abhängigkeit von Raum und Zeit
> beschrieben.
>

Tja, und da geht's mit den Märchenvorstellungen los.
In Abhängigkeit von Raum und Zeit, was für eine Illusion.
Es gibt weder den Raum noch die Zeit.
Also ist alles was darauf aufgesetzt ist auf Vorstellungen aufgepfropft 
die keine Realität als Grundlage haben.

Alles was passiert und alles was ist passiert und besteht auf Grund der 
Ortsumstände an denen das ist und das passiert.
Da gibt's keine Ausnahme!!


> "Wir dachten, dass dieses System extrem genug sein könnte, um einen
> Zusammenbruch der allgemeinen Relativitätstheorie zu zeigen", sagte
> Paulo Freire vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn.
> "Stattdessen haben sich Einsteins Vorhersagen ziemlich gut behauptet."

Warum wird das was in der Natur vor sich geht nicht dazu verwendet um im 
Verstehen der Natur weiterzukommen, man hat den Eindruck es geht nur 
darum die märchenhaften Postulate einer Theorie in irgendeiner Weise 
doch so hinzukriegen dass sie passen könnten.


Nochmal: alles was sich ereignet, das betrifft alles, ereignet sich 
deswegen und ereignet sich so wie die Umstände und Zustände am Ort des 
Ereignisses gerade hergeben.
Heisst: es bedarf keinerlei "Fernwirkung", z.B. Anziehung, um das zu 
erbringen was sie erbringt.

Der Uhr oben im SAT ist es egal in welcher Entfernung sie zur 
Erdoberfläche ist, ihr ist es auch egal ob da einige meinen dass es das 
"Gravitationspotential" ist dass die Uhr beeinflusst.
Nein, sie geht einzig nach dem was die Ortsumstände da hergeben.

So wie sich die vermeintlichen Gravitationswellen im Träger ausbreiten 
so ist es auch bei Licht usw.
Es kann sein dass sich bei den grossen Massen und deren enormen 
Wirkungen bei deren Zusammenkrachen mehr als nur ein kleiner 
Druckausgleich ("Licht") im Träger ereignet. Zumindest gehe ich davon 
aus dass das passiert.

 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
.
.
.
Folge6: Das Zeit Paradoxon
        Curt bekommt von seinem eigenen Ich aus der Zukunft
        einen Potilator geschenkt. Unser Held will damit die
        Welt erklären und gerät in eine Zeitschleife.

Folge5: Die Märchenwelt
         Curt steckt in der Zeitschleife und kann sich nur wiederholen.
         (Folge5 beendet die Serie vermutlich ;-)

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind nicht rein zufällig
und so gewollt.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Alles was passiert und alles was ist passiert und besteht auf Grund der
> Ortsumstände an denen das ist und das passiert.

Was sind Ortsumstände?
Wie sind diese definiert?
Wie verhalten sich Ortsumstände an vershiedenen Orten zueinander?

Wie ist das Verhältnis der Ortsumstände im Vergleich zwischen:
Erde und Mond
Erde und Venus
Erde und Mars
Erde und Jupiter
Erde und Sonne
Erde und Planeten um anderen Sternen
Sonnne und andere Sterne
Milchstraße und Andromeda

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Warum wird das was in der Natur vor sich geht nicht dazu verwendet um im
> Verstehen der Natur weiterzukommen, man hat den Eindruck es geht nur
> darum die märchenhaften Postulate einer Theorie in irgendeiner Weise
> doch so hinzukriegen dass sie passen könnten.

Kann ich das in Folge4 zitieren ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Tja, und da geht's mit den Märchenvorstellungen los.
> In Abhängigkeit von Raum und Zeit, was für eine Illusion.
> Es gibt weder den Raum noch die Zeit.
> Also ist alles was darauf aufgesetzt ist auf Vorstellungen aufgepfropft
> die keine Realität als Grundlage haben.

Kann ich das in Folge6 zitieren ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> So wie sich die vermeintlichen Gravitationswellen im Träger ausbreiten
> so ist es auch bei Licht usw.

Kann ich das in Folge2 zitieren ?

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> Beweise , Beweise
>>
>> Es gibt nur Tests, die die RT bisher alle bestanden hat.
>> Aber was hast du davon ??
>>
>
> Ich? Seit wann geht's um mich?
>
> All die behaupteten Test sind auch nicht vorhanden, das wird nur
> behauptet.

Und zwar von Leuten, die etwas von der Sache verstehen und vor allem, 
die Experimente und Versuche gemacht haben.
Du hingegen hast keine Ahnung von der Sache, hast keine Experimente 
gemacht, hast keine Versuche gemacht, sondern spinnst dir nur in deiner 
kleinen Welt etwas abstruses zusammen. Und dann sagst du noch, "All die 
behaupteten Test sind auch nicht vorhanden, das wird nur behauptet." Ist 
klar, was dir nicht in den Kram passt, oder was du nicht verstehst, das 
existiert nicht.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Für Folge1 bräuchte ich noch einen markanten Spruch.
Wie war das mit der Amplitudenmodulation nochmal ?

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kann ich das in Folge2 zitieren ?

Sind wir nicht längst in Folge 1000? :-)
Bei Kurt gibts doch mehr Wiederholungen als in der Lindenstraße...

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es kann sein dass sich bei den grossen Massen und deren enormen
> Wirkungen bei deren Zusammenkrachen mehr als nur ein kleiner
> Druckausgleich ("Licht") im Träger ereignet.

Hmm, ich weis nicht recht. Folge2 oder Folge3.

Zitat erlaubt ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Bei Kurt gibts doch mehr Wiederholungen als in der Lindenstraße...

Also bei Curt Byndl versuche ich das mit einer Zeitschleife zu 
erklären;-)

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Bernd S. schrieb:
>> Bei Kurt gibts doch mehr Wiederholungen als in der Lindenstraße...
>
> Also bei Curt Byndl versuche ich das mit einer Zeitschleife zu
> erklären;-)

Du meinst wie bei "täglich grüßt das Murmeltier"?
Der hat aber letzten Endes die Zeitschleife verlassen können. Das 
bezweifle ich bei Kurt. Immer wenn ich die Frage lese "Wo soll ich das 
gesagt haben?" denk ich an diesen Film... :-)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Das
> bezweifle ich bei Kurt.

Mir geht es nicht um Kurt.
Aber Curt Byndl(TM) wird ewig in der Zeitschleife bleiben ;-)

Er merkt dabei nicht das überhaupt Zeit vergeht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:

> Du meinst wie bei "täglich grüßt das Murmeltier"?
> Der hat aber letzten Endes die Zeitschleife verlassen können. Das
> bezweifle ich bei Kurt. Immer wenn ich die Frage lese "Wo soll ich das
> gesagt haben?" denk ich an diesen Film... :-)

Wieder eine "hochkriechende" Situation.
Ich fragte wo ich das gesagt haben solle, Ergebnis: es konnte nicht 
gezeigt werden dass ich das gesagt habe.
Warum: weil ich es nicht gesagt hatte. (es wurde aber als "Wahrheit" in 
die Welt gesetzt, ging also nur um Rhetorisches/"Meinungsbildung")


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Reinhard M. schrieb:
>>> Beweise , Beweise
>>>
>>> Es gibt nur Tests, die die RT bisher alle bestanden hat.
>>> Aber was hast du davon ??
>>>
>>
>> Ich? Seit wann geht's um mich?
>>
>> All die behaupteten Test sind auch nicht vorhanden, das wird nur
>> behauptet.
>
> Und zwar von Leuten, die etwas von der Sache verstehen und vor allem,
> die Experimente und Versuche gemacht haben.
> Du hingegen hast keine Ahnung von der Sache, hast keine Experimente
> gemacht, hast keine Versuche gemacht, sondern spinnst dir nur in deiner
> kleinen Welt etwas abstruses zusammen. Und dann sagst du noch, "All die
> behaupteten Test sind auch nicht vorhanden, das wird nur behauptet." Ist
> klar, was dir nicht in den Kram passt, oder was du nicht verstehst, das
> existiert nicht.

Wo sind sie denn die vieltausendfachen Beweise, es gibt keine.

Inzwischen sind die behaupteten Beweise ja schon "Bestätigungen" 
gewichen.
Weiter so, wird schon.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht jämmerlich, wie es mal wieder versucht eine Niederlage zu 
einem Sieg umzudeklarieren?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ist es nicht jämmerlich, wie es mal wieder versucht eine Niederlage zu
> einem Sieg umzudeklarieren?

Warum versuchst du es dann?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Alles was passiert und alles was ist passiert und besteht auf Grund der
>> Ortsumstände an denen das ist und das passiert.
>
> Was sind Ortsumstände?
> Wie sind diese definiert?
> Wie verhalten sich Ortsumstände an vershiedenen Orten zueinander?
>
> Wie ist das Verhältnis der Ortsumstände im Vergleich zwischen:
> Erde und Mond
> Erde und Venus
> Erde und Mars
> Erde und Jupiter
> Erde und Sonne
> Erde und Planeten um anderen Sternen
> Sonnne und andere Sterne
> Milchstraße und Andromeda

Du hast einen Prinzip-Entwurf für die zu erstellende Datenbank gebracht.

Was nötig ist ist ein Koordinatensystem das den zu betrachtenden Bereich 
überstreift/überspannt.
Dieses K-System wird als Bezugsbasis für die Eintragungen in die 
Datenbank genommen, stellt also den Bezug dar.

Ortsumstände sind all die Umstände die relevant sind um das was man 
erkennen will auch erkennen zu können.

Die Umstände der einzelnen interessierenden Orte werden dann gegen den 
Bezug, er ist ein künstlicher Absolutbezug, für den Geltungsbereich 
eingetragen.
Das System ist nach oben hin offen und kann jederzeit um weitere 
"Umstände" erweitert werden.

Ziel ist es berechnen zu können wie z.B. ein CS133-Oszillator an einem 
bestimmten Ort verhält.
Oder wie er sich verhält wenn er sich in einer bestimmten Region bewegt.

Um z.B. die Resonanzfrequenz von CS133 Atomen an einem bestimmten Ort 
vorhersagen zu können ist es notwendig den Bewegungszustand der Atome zu 
kennen, zu kennen wie gross der "Trägerdruck" dort ist, zu kennen ob ev. 
eine Schwingungsbeeinflussung durch Gravitation (Eigenbeschleunigung) 
vorliegt usw.
Aus diesen Daten lässt sich dann das Verhalten der CS133 Atome ableiten.

Das gilt dann, wenn die Daten mal bekannt sind, auch für andere 
Schwingungsgebilde (eigentlich gibt's keine anderen).

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bla bla bla...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Bla bla bla...

Genau das ist dein Beitrag.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das gilt dann, wenn die Daten mal bekannt sind, auch für andere
> Schwingungsgebilde (eigentlich gibt's keine anderen).
Wenn es keine anderen gibt, wieso gilt es dann für andere?
Wiedermal ein Bindlscher Zirkelschluß...
Kurz gesagt - Unsinn!

Kurt B. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Bla bla bla...
>
> Genau das ist dein Beitrag.
>
>  Kurt

Wie man lesen kann, hast du doch diesen Unsinn geschrieben :-)
Schiebe es jetzt nicht anderen zu!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Das gilt dann, wenn die Daten mal bekannt sind, auch für andere
>> Schwingungsgebilde (eigentlich gibt's keine anderen).
> Wenn es keine anderen gibt, wieso gilt es dann für andere?
> Wiedermal ein Bindlscher Zirkelschluß...
> Kurz gesagt - Unsinn!

Nicht kapiert?
Es gibt keine anderen Gebilde als schwingende.


 Kurt

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es gibt keine anderen Gebilde als schwingende.

Gibts da einen Beweis, eine Messung oder sonst ein Dokument dazu?

Autor: