mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Welle/Teilchen zum II


Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Jetzt: Zack! Butter bei die Fische! Was ist ein Basisteilchen? Wie wirkt
> es? Wie kann es nachgewiesen werden? Mit welchen anderen Teilchen
> wechselwirkt es? Was ist seine Masse? Wie ist seine Ladung?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> So eins?
> http://www.scinexx.de/redaktion/wissen_aktuell/bil...

Bis zum weißen Zwerg dauert es noch ein wenig. Aber nettes Bildchen :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Bis zum weißen Zwerg dauert es noch ein wenig.

Obacht, wer an wem saugt. Mit Weiss kann Kurt dienen. ;-)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> as ist wesentlich logischer als dein vergangen, denn dann hättest du ja
> wissen müssen welche Menge des zu vergehenden du damals bereitzulegen
> hattest damit es nicht zu wenig oder zu viel ist.

•Um Rekursion zu verstehen, muss man zunächst Rekursion verstehen.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Um Rekursion zu verstehen, muss man zunächst Rekursion verstehen.

ROFL... den Spruch kannte ich noch nicht...

Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Doppelsternsystem :)
>
> So eins?
> http://www.scinexx.de/redaktion/wissen_aktuell/bil...

Das Bild passt hervorragend :-)

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Obacht, wer an wem saugt.

Gäbe es einen "Zeitsauger", wäre Kurt jedenfalls Weltmeister in dieser 
Sportart. Besser gesagt: Er ist der König der Diebe im "Zeitstehlen".

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Er ist der König der Diebe im "Zeitstehlen".

Den Satz kann er nicht verstehen, weil so unbekannte Wort wie "Zeit" 
drin vorkommen.

Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Gäbe es einen "Zeitsauger", wäre Kurt jedenfalls Weltmeister in dieser
> Sportart. Besser gesagt: Er ist der König der Diebe im "Zeitstehlen".

Ein geben und nehmen - da gehören immer zweie dazu...

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Jetzt: Zack! Butter bei die Fische! Was ist ein Basisteilchen? Wie wirkt
> es? Wie kann es nachgewiesen werden? Mit welchen anderen Teilchen
> wechselwirkt es? Was ist seine Masse? Wie ist seine Ladung?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich fange bei der Menge Null an.
>
> Also willst Du nur einen Schwatz. Das ist zu wenig.

Hihi, wie gesagt, wie erwartet, wie vorhergesagt.
Du kannst nichts bringen und traust dich nicht in ein Gespräch 
einzutreten.

Naja, an deiner Stelle mit den Voraussetzungen die du da vorfindest 
würde ich das auch nicht machen.


 Kurt


Der nächste. (der nichts zu sagen hat, nichts sagen kann, sich nichts 
sagen traut)
Oder rotieren die auch noch alle munter weiter.


.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du kannst nichts bringen

Sagt einer, der noch nie was gebracht hat (außer Traumwelten).

Kurt B. schrieb:
> und traust dich nicht in ein Gespräch einzutreten.
Alle haben sich jahrelang getraut. Jetzt will keiner mehr. Das ist 
nämlich ein Unterschied. Das weißt du natürlich, aber du versuchst 
ständig wieder zu provozieren.

Wie haben dir ganz deutlich gesagt, daß wir nicht mehr mit dir sprechen 
möchten, so lange du uns kein Bindl-Teilchen gezeigt hast. Und dabei 
bleibt es auch. Keine fachlichen Diskussionen mehr, bis du was 
vorzuweisen hast.

Also Kurt: Zeig uns endlich das Bindl-Teilchen und lenke nicht immer ab.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bidelversum

Ein kleines Glossar zum Bindelversum:

BV:
Bindelversum, oder auch in der Langform "Bindels Universum".

Das ist das, von dem nur ein einziger in dieser Welt weiß, wie es 
funktioniert. Von weiteren Mitwissern ist bisher nichts bekannt. Auch 
ist es bisher noch keinem Außenstehenden gelungen, es auch nur im 
Ansatz, zu verstehen.
Vermutlich ist das  BV mit unserem bekannten Universum gleich zu setzen. 
Der Unterschied liegt also eher im Betrachter.


BÄ:
Bindeläther, so zu sagen, die Grundsubstanz des BV. Leider konnte der BÄ 
bisher nicht nachgewiesen werden. Eher im Gegenteil. Alle bisherigen 
Experimente, und deren Auswertungen deuten auf das nichtvorhandensein 
eines Äthers, wie auch immer ein Ähter beschaffen sein könnte. In der 
klassischen Physik ist es wohl das Higgsfeld, was dem BÄ am ehesten 
entsprechen könnte.

BO:
Bindelortsumstände, aus irgend einem Grund scheint es im BÄ Orte zu 
geben. Worin sich diese Orte unterscheiden, wo sie sind, sie herkommen, 
alles das liegt leider noch völlig im Dunkel.

BF:
Bindelfrequenz, diese ist provisorisch auf 1,234E77 Hz festgelegt. Wobei 
man aber diese Hz auch mit Vorsicht zu betrachten hat. Denn Schwingungen 
pro Sekunde, beruhen auf einer Zeitangabe. Dazu mehr unter BZ. Auch 
liegt die Wellenlänge deutlich unter der Plankzeit. Das ist nicht sehr 
schlimm, wird aber den Existenzbeweis der BF und das messen des genauen 
Wertes deutlich erschweren.


BT:
Basisteilchen. Aus welchem Grund auch immer, es scheint so, als würde 
sich der BÄ zu BTs zu verklumpen, welche dann im Takt der BF zappeln. 
Nicht kontinuierlich, sondern gequantelt. Wobei man aber festhalten 
muss, dass es Quanten im BV nicht gibt. Alles ist gequantelt, aber das 
sind dann keine Quanten. Vermutlich wird die Größe der BTs auch unter 
der Plankgröße liegen. Was dann natürlich auch das Ausmessen der BTs 
unglaublich erschwert.
Übrigens, für den, der es noch nicht geahnt hat: BTs können sich auch 
verklumpen, z.B. zu Elektronen.
Am Rande:
Es scheint irgendeine Beziehung zwischen Fußpilz und BTs zu geben. 
Genaueres ist leider noch nicht bekannt.

BZ:
Die Bindelzeit. Über die BZ ist sehr wenig bekannt. Auf jeden Fall, ist 
schon mal klar, dass sie mit unserer allegemein bekannten Zeit wenig zu 
tun hat. Leider macht das gewisse Schwierigkeiten bei der Erfassung der 
BF, wenn der Zeitbegriff ungeklärt bleibt. Auch scheinen die BOs einen 
Einfluss auf die BZ zu haben, zumindest auf die BTs. Einstein hat dazu 
seine RTs erschaffen, aber die Anwendung dieser Theorien verbietet sich 
hier.

BM:
Die Bindelmathematik, leider wurde sie noch nicht gesehen. Da der 
Erfinder der BM, nach eigenen Angaben, herzlich wenig über Mathematik 
weiß, darf man da auch nicht viel erwarten.

Todo:
BL Bindellicht
BE Bindelenergie
..... usw.....

: Bearbeitet durch User
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du weisst ja, mit dem glauben hab ichs nicht so recht.

Wie ich sehe bist du zu feige eine echte Diskussion zu führen.
Ich wusste es, dir gehen die Argumente aus. Ich folgere daraus du 
stimmst mir zu, dass du dich mit der "Zeit" ein bisschen verheddert 
hast.
Macht ja nix. Inzwischen weißt du es ja besser ;-)

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Todo:
> BL Bindellicht

...ist was ganz gefährliches. In Katzelsried jemanden mit einer 
Taschenlampe ins Gesicht leuchten ist gefährliche Körperverletzung, 
vielleicht sogar versuchter Mord. Denn in Katzelsried ist das Licht 
mechanischer Natur. Und was mit mechanischem Licht angerichtet werden 
kann, zeigen uns eindrucksvoll die Starwars-Filme.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Das Bidelversum
>
> Ein kleines Glossar zum Bindelversum:

Hmm, da haber leider nur 26 Begriffe Platz.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, dass ich wenigstens die ersten paar halbwegs richtig erfasst 
habe.

So ganz sicher bin ich mit da allerdings noch nicht.

Dazu muss ich mir noch was ausdenken.
(Wo hab ich den Satz nur schon mal gehört?)

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
veerdusendeenhünnertunnegen

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hihi, wie gesagt, wie erwartet, wie vorhergesagt.
> Du kannst nichts bringen und traust dich nicht in ein Gespräch
> einzutreten.

Ich glaube, Kurt hat eingesehen dass es nix mehr zu holen gibt.
Keiner steigt mehr drauf ein.

Sein letztes bischen Restwürde hat er nun abgelegt. kichert und geifert 
und tobt in seinem Wahn...
Wahnsinn, ich möcht den Kerl echt gern live sehen. Wahrscheinlich zum 
Fremdschämen wie er, eigentlich ein erwachsener, reiferer, älterer Herr 
allein vorm PC sitzt und verzweifelt nach Aufmerksamkeit giert.

Diskussionspartner findet er keinen mehr den er ärgern kann.
Stattdessen folgt nur noch ein wahnsinniges "kannst du nicht, kannst du 
nicht, ällabätsch".
Der arme Tor weiß, dass wir dagegen nicht ankommen.
Sein letztes bischen Befriedigung die der Thread noch abwirft gewinnt er 
aus dem Wissen, uns mit diesem Verhalten wütend zu machen weil wir 
nichts dagegen tun können.
Kurtl wird weiter, in die Enge getrieben wie er ist, die Forderung nach 
dem BT ignorieren und mit der Zeit daherkommen.
Sein Ruf ist eh schon im Arsch, da störts auch nicht mehr wenn er sich 
endgültig und vollständig als Pausenclown outet.

Denn irgendwann, irgendwann wird jemand wieder drauf einsteigen.
Irgendwann wird jemand auf die Frage nach der Zeit antworten.
Irgendwann wird sich jemand finden und dann wird Kurti wieder echte 
Befriedigung empfinden.
Wenigstens für einen kurzen Moment.
Wenn sich dann, nachdem er wieder alleine ist, die bekannte traurige 
Leere einschleicht wird er an das schöne Gefühl denken und sich wieder 
in den Schlaf weinen.

Armer, alter Mann.
Du bist ein Negativbeispiel. Und das ist auch was wert.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Armer, alter Mann.

Das kann ich nicht nachvollziehen.
Da ein Wahn vom Betroffenen nicht als Leid empfunden wird, ist auch 
jegliches Mitleid vollkommen deplatziert.

Le X. schrieb:
> aus dem Wissen, uns mit diesem Verhalten wütend zu machen
Das funktioniert, nur bis zu dem Punkt, bis man den Wahn, als solchen, 
erkannt hat. Danach ist jeglicher Überzeugungswille reine 
Energieverschwendung. Ärger auch.

Frei nach dem Motto:
"Wir können den Wind(Kurt) nicht ändern, aber die Segel anders setzen."

Le X. schrieb:
> ich möcht den Kerl echt gern live sehen.
Meine Glaskugel sagt: Er wird die vollkommen normal vorkommen.
Erst wenn das Gespräch auf das BV kommt, wird es absurd.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Hihi, wie gesagt, wie erwartet, wie vorhergesagt.
>> Du kannst nichts bringen und traust dich nicht in ein Gespräch
>> einzutreten.
>
> Ich glaube, Kurt hat eingesehen dass es nix mehr zu holen gibt.

Das war doch schon vorher klar, was soll man den holen können wenn 
nichts da ist, über was sollte man da wohl ein Gespräch führen.
Und irgendwelche Hirngespinste kann man nicht holen.
Und die kann auch niemand vorzeigen.

Auch Rotation hilft da nichts, da ist eben der Punkt erreicht wo nichts 
mehr kommt, kommen kann, kommen wird.

Jede solche Diskussion erfüllt ihren Zweck, diejenigen die da nichts 
bringen können, weil halt nichts da ist, sind in der Situation gelandet 
in der sie nicht sein wollen und darum versuchen daraus zu entkommen.

Jedes weitere "Hereinspitzen" von Umständen die diese Situation erneut 
hervorbringen könnten führt dann zwangsläufig zu Bauchschmerzen.
Ich wünsche den Rotierern hier viele solcher "Hereinspitzungen".

Als kleine Unterstützung der Baucherlezwickerln: "die Zeit" existiert 
nicht, es gibt keine, es vergeht auch keine.

Und ein weiteres dazu: Die Menge wird am Anfang meisst auf Null gesetzt 
und dann, am Besten mit immer gleichen Werten, kontinuierlich erhöht.

Die Menge vergeht nicht, sie baut sich auf.
Menge an Ereignissen halt, erstellt und selber zusammengezählt vom 
Anzeigegerät.



> Ich glaube, Kurt hat eingesehen dass es nix mehr zu holen gibt.

Wenn du wüsstest wie Recht du hast!
(wo nichts ist...)


> Ich glaube, Kurt hat eingesehen dass es nix mehr zu holen gibt.

Ich habe einigen hier etwas ganz wichtiges gegeben, Verunsicherung und 
Zweifel.



 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Bindel existiert eigentlich gar nicht.
Er ist vielmehr eine Erfindung eines gewissen Andres S. aus A. und soll 
die Funktion eines Foren-Tamagotchi's erfüllen.
Das besondere sind die geradezu menschlich anmutenden Antworten, die 
allerdings noch große Probleme bei der Implementierung des Logik-Teils 
offenbaren. K.B.-2.0 soll wesentliche Verbessrungen dieser bisherigen 
Schwachpunkte bringen.
Warten wir also auf das nächste Update.
Und amüsieren uns derweil mit der Version 1.234 weiter.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich habe einigen hier etwas ganz wichtiges gegeben, Verunsicherung und
> Zweifel.

Stimmt. Verunsicherung, wie deine Krankheit heißt und Zweifel, wie lange 
du das Theater noch durchziehen willst.
Das ist auch schon alles, was von dir bleibt. Mehr nicht.

Zeig mir einen, den du mit deinem Gewäsch überzeugt hast. Oder wie du es 
ausdrückst, einen bei dem du Zweifel gesät hast daß du vielleicht doch 
recht haben könntest. Es gibt niemanden, keinen einzigen. Dein gesamter 
Aufwand in den letzten Jahren war umsonst, völlig für die Katz, vertane 
Zeit.

Aber zum Abschied könntest du uns noch ein Bindl-Teilchen zeigen!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> zum Abschied

Da glaubst du doch selber nicht dran!

Vielleicht zwischendurch noch mehr Lügen ausdenken, andere Foren 
belästigen, dann ist er wieder hier. Und zaubert dann natürlich den 
ultimativen Hammer aus dem Hut. Der, welcher uns alle überzeugt.

Bernd S. schrieb:
> wie lange
> du das Theater noch durchziehen willst.
Ja, wäre es nur ein Wahn, ....
Aber so kommt da noch der Mitteilungszwang dazu. Der ist von Kurt nicht 
einschränkbar. Wie eine Droge. 2 Tage abstinent, unter Schmerzen, das 
geht vielleicht, aber mehr nicht.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Da glaubst du doch selber nicht dran!

Natürlich nicht! Genausowenig, wie du daran glaubst:

U. F. schrieb:
> Und zaubert dann natürlich den
> ultimativen Hammer aus dem Hut. Der, welcher uns alle überzeugt.

Hab ich recht? :-D

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich habe einigen hier etwas ganz wichtiges gegeben, Verunsicherung und
> Zweifel.

lol.

Edith: OK, doch noch bischen mehr Text.

Kurt, du hast uns (oder zumindest mir) echt etwas gegeben.
Neben der gehässigen Schadenfreude die ich empfinde wenn du dich jeden 
Tag zum Affen machst hast du mich dazu gebracht, mich mit Themen 
auseinanderzusetzen die ich bisher für selbstverständlich hielt.

Angeregt durch einige Diskussionen hier (nein, nicht deine Themen) hab 
ich wieder sehr viel nachgelesen und längst vergessen Sachverhalte neu 
entdecken und verstehen können.

Du hast mich dazu gebracht mich wieder mehr mit wissenschaftlichen 
Themen zu beschäftigen. Ich konnte wieder feststellen, welches schöne 
Werk unsre Wissenschaft darstellt. Wie durchdacht und logisch alles ist.
Wie genial wir Dinge vorhersagen können die sich in einer Dimension 
abspielen die uns eigentlich verschlossen sien sollte (Mikro- und 
Makrouniversum). Welche Wunder wir durch die Wissenschaft vollbracht 
haben und was wir alles über das Universum lernen konnten!
Alles tausendmal überprüft, nachgerechnet, beobachtet, bewiesen.
Einfach genial! Alles so in sich schlüssig und real!
Danke Kurt, du hast jegliche Verunsicherung und Zweifel in mir 
beseitigt!

Auserdem konnte ich wieder mal feststellen dass man auf die Worte 
solcher Spinner (bevor du's wieder umdeutest: damit bist du gemeint) 
keinen Cent geben darf. Alles erlogen und erdacht.
Klar, "ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn". Aber wenn jemand die 
Wissenschaft grundlegend umkrempeln will dann ist dieser jene NIE ein 
verkanntes Genie sondern IMMER ein Scharlatan.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Natürlich nicht! Genausowenig, wie du daran glaubst:
>
> Hab ich recht? :-D

Ein klaren Jain darauf!

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Menge vergeht nicht, sie baut sich auf.

Shit, wir werden am Atommüll ersticken, weil die Menge ja nicht 
zerfallen kann, sondern immer mehr wird.

Zeig doch mal ein Bindel-Teilchen ... äh, Basisteilchen!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
>
> Le X. schrieb:
>> ich möcht den Kerl echt gern live sehen.

> Meine Glaskugel sagt: Er wird die vollkommen normal vorkommen.

Wir beide sitzen gemeinsam bei einer guten Halbe herben Pilsener im 
Biergarten und unterhalten uns über irgendwas.

Nebenan sind mehrere in einem normalem Gespräch vertieft, sie reden so 
vor sich hin.
Sie reden davon dass ja heute die Zeit im Büro gar so langsam und 
schleppend vergangen sei.
Du gehst hin und fragst sie so nebenbei was denn das sei was da so 
langsam vergangen ist.
Was wirst du ernten.

Erstmal Stille, dann Erstaunen und vill. eine dumme Bemerkung was denn 
diese komische Frage zu bedeuten hat, schliesslich weiss ja doch jedes 
Kind was die Zeit ist und dass sie unterschiedlich schnell vergehen 
kann.

Du frägst nun was die Zeit ist, sagst man solle sie dir erklären.
Was wird passieren?

Wohl nochmals erstaunte Gesichter, dann, ja was dann.
Du wirst viell. einige Aussagen erhalten aber nicht über die Zeit, 
sondern über irgendwas das damit nichts zu tun hat.
Lässt du nicht locker und forderst eine Erklärung dann...
Ja was dann?
Dann wird man versuchen das Thema zu wechseln, dich loszuwerden.
Forderst du immer weiter, obwohl schon ersichtlich ist dass nichts 
kommen wird, dann wird man versuchen dich als Spinner hinzustellen der 
zu blöd ist zu wissen was die Zeit ist.

Wenn du immer noch nicht verschwindest und weiterhin nervst, wenn die 
Ablenkungsversuche nicht ziehen, dann wird man versuchen dich irgendwie 
aus dem Biergarten zu treiben, egal wie, Hauptsache raus.

Ob die von Nebenan, nachdem sie dich rausgeprügelt haben, sie hatten 
keinen anderen Weg gefunden (sogar der Wirt hat ihnen dabei geholfen), 
sich noch in der alten Weise weiterunterhalten werden und können, das 
sei mal dahingestellt.
Sie werden sich ihr Leben lang an diesen seltsamen Besucher erinnern und 
jedesmal wenn das Thema Zeit auftaucht zusammenzucken weil sie ja damals 
keine Antwort geben konnten.


> Erst wenn das Gespräch auf das BV kommt, wird es absurd.

Alles ist relativ, auch diese Zeile.
Es kann vorher absurd sein und keiner merkts, es kann nachher absurd 
sein weil keiner geschnallt hat was Sache ist.

 Kurt

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Sie werden sich ihr Leben lang an diesen seltsamen Besucher erinnern und
> jedesmal wenn das Thema Zeit auftaucht zusammenzucken weil sie ja damals
> keine Antwort geben konnten.

Nö. Jeder wurde schonmal in der Bahn von einer Katzenlady oder ähnlichen 
Freaks angepöbelt und kann normal weiter eine Katze streicheln ohne an 
das Verrückte Weib (oder Kerl, wir wollen ja nicht diskriminieren) zu 
denken.

Die Katzenlady hatte im Zweifelsfall wenigstens eine Katze dabei. Hast 
du ein BT? Nein? Kannst du auch gar nicht, gibt ja keine.

Oder zeig doch mal eins vor.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Sie werden sich ihr Leben lang an diesen seltsamen Besucher erinnern und
>> jedesmal wenn das Thema Zeit auftaucht zusammenzucken weil sie ja damals
>> keine Antwort geben konnten.
>
> Nö.

Oh doch!

 Kurt

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Lukas T. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Sie werden sich ihr Leben lang an diesen seltsamen Besucher erinnern und
>>> jedesmal wenn das Thema Zeit auftaucht zusammenzucken weil sie ja damals
>>> keine Antwort geben konnten.
>>
>> Nö.
>
> Oh doch!

Immer einmal mehr Nö.

Kriegen wir noch ein BT zu sehen?

(Ja, mir ist so langweilig)

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Lukas T. schrieb:
>>> Kurt B. schrieb:
>>>> Sie werden sich ihr Leben lang an diesen seltsamen Besucher erinnern und
>>>> jedesmal wenn das Thema Zeit auftaucht zusammenzucken weil sie ja damals
>>>> keine Antwort geben konnten.
>>>
>>> Nö.
>>
>> Oh doch!
>
> Immer einmal mehr Nö.

Ich weiss, die Angst steckt tief.
Und glaube mir, sie ist berechtigt und wirkt.



>
> Kriegen wir noch ein BT zu sehen?
>
> (Ja, mir ist so langweilig)

Schau doch nach was ich dazu geschrieben habe.


 Kurt

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich weiss, die Angst steckt tief.
> Und glaube mir, sie ist berechtigt und wirkt.

Tut mir natürlich leid, wenn jemand nach so einer Begegnung Angst vor 
Katzen hat. Mir zumindest geht das nicht so.

Kurt B. schrieb:
> Schau doch nach was ich dazu geschrieben habe.

Habe ich ja. Da steht viel. Da ist nur kein BT. Gibt es etwa keine? Ich 
will ein BT sehen und gewogen haben. Also zeig her. Oder kommt da 
nichts, weil da nichts ist? Das "Argument" mit dem Fuß ist wie der 
Photonennachweis durch Blick in die Sonne; also Schwachsinn.

Autor: Bernd F. (appaloosa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> BT:
> Basisteilchen. Aus welchem Grund auch immer, es scheint so, als würde
> sich der BÄ zu BTs zu verklumpen, welche dann im Takt der BF zappeln.
> Nicht kontinuierlich, sondern gequantelt. Wobei man aber festhalten
> muss, dass es Quanten im BV nicht gibt. Alles ist gequantelt, aber das
> sind dann keine Quanten. Vermutlich wird die Größe der BTs auch unter
> der Plankgröße liegen. Was dann natürlich auch das Ausmessen der BTs
> unglaublich erschwert.
> Übrigens, für den, der es noch nicht geahnt hat: BTs können sich auch
> verklumpen, z.B. zu Elektronen.
> Am Rande:
> Es scheint irgendeine Beziehung zwischen Fußpilz und BTs zu geben.
> Genaueres ist leider noch nicht bekannt.

Hier ein Bild dazu!

Haut das so hin Kurt?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,
alle mit einander. Eigentlich ist ja alles gklärt was die Standpunkte 
der Diskutanten angeht. Trotzdem geht es immer weiter. Und langsam 
gewinne ich den Endruck, dass Kurt sich wünscht, wir würden seiner von 
ihm auf uns projizierten Verunsichrung erliegen, dann wäre er nicht mehr 
so allein in seiner "schönen" aber einsamen BT-Welt. Den Sirenen gleich 
versuchte er in den letzten Jahren vorrüberziehende Seelen in sein Welt 
zu locken. Und jetzt stellen wir hier Leuchttürme auf um die Klippen zu 
markieren. Er muss dem Treiben zuschauen und kann nur krakehlen. Keine 
Seelen mehr führ ihn. das ist hart. Er wird also bald lauter heulen. 
.....

Namaste

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> "die Zeit" existiert
> nicht, es gibt keine, es vergeht auch keine.

Aha, ehrlich jetzt?
Das Überrascht mich doch sehr. Können wir das mal ausdiskutieren? Evtl. 
in einem neuen Faden. Magst du den anbinden?
Ich freue mich echt auf eine fundierte Diskussion über dieses komische 
Ding genannt "Zeit".

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Er wird also bald lauter heulen.

Er heult doch eh schon auf Anschlag.

Da kommt doch nur noch so verschwurbeltes Zeugs wie "die Angst sitzt 
tief!", "Du bist verunsichert!", "Kannst du nicht!"
Obwohl ihm jeder ständig bestätigt dass dem nicht so ist.

Dem armen Mensch gehts nur noch darum Kontra zu geben. Irgendwie dagegen 
reden um doch nochmal nen Beitrag von der Gegenseite zu provozieren.
Mit "physikalischen" Thesen kann er das nicht mehr erreichen.
Also kommen jetzt wirklich nur noch offene, unverblümte Lügen über meine 
Gefühslwelt.
Der letzte Strohhalm um noch irgendwie Aufmerksamkeit zu ergattern.

Und traurigerweise finde ichs faszinierend und unterhaltsam so tief in 
die Abgründe einer menschlichen Psyche zu blicken.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du frägst nun was die Zeit ist, sagst man solle sie dir erklären.
> Was wird passieren?
Dir wird gesagt, du sollst doch erstmal ein BT zeigen, weil du ja schon 
seit vielen Jahren damit hausieren gehst und noch nie eins zeigen 
konntest.

>
> Wohl nochmals erstaunte Gesichter, dann, ja was dann.
Dann wirst du dich immer noch standhaft weigern, das BT zu zeigen.

> Du wirst viell. einige Aussagen erhalten aber nicht über die Zeit,
> sondern über irgendwas das damit nichts zu tun hat.
Zu Beispiel, daß es gar keine BT gibt, denn noch nie ist eins gesehen 
worden, noch nie ist eins über eine Strecke gelaufen...

> Lässt du nicht locker und forderst eine Erklärung dann...
> Ja was dann?
Lassen die anderen auch nicht mehr locker und fordern nun mit Nachdruck 
das BT zu sehen.

> Dann wird man versuchen das Thema zu wechseln, dich loszuwerden.
> Forderst du immer weiter, obwohl schon ersichtlich ist dass nichts
> kommen wird, dann wird man versuchen dich als Spinner hinzustellen der
> zu blöd ist zu wissen was die Zeit ist.
Nicht nur das, sogar zu unfähig, ein BT zu zeigen, obwohl du aus 
innerster Überzeugung weißt, daß es das gibt. Allerdings bist du der 
einzige Mensch auf der Welt, dem es so geht. Aber trotzdem zeigst du es 
nicht.

>
> Wenn du immer noch nicht verschwindest und weiterhin nervst, wenn die
> Ablenkungsversuche nicht ziehen, dann wird man versuchen dich irgendwie
> aus dem Biergarten zu treiben, egal wie, Hauptsache raus.
Kein BT, kein Biergarten, so einfach ist das. Da kennen die Bayern kein 
Erbarmen.

>
> Ob die von Nebenan, nachdem sie dich rausgeprügelt haben, sie hatten
> keinen anderen Weg gefunden (sogar der Wirt hat ihnen dabei geholfen),
> sich noch in der alten Weise weiterunterhalten werden und können, das
> sei mal dahingestellt.
Sie werden noch eine Weile lachen über den Typen, der von BT faselt und 
keins zeigen konnte (oder wollte). Dann sagen sie: "wieviel Zeit hat uns 
der schräge Typ jetzt gekostet? Ich dachte schon er würde nie gehen. Es 
war, als wenn die Zeit stillsteht." und gehen wieder zu ihrem vorherigen 
Gespräch über.

> Sie werden sich ihr Leben lang an diesen seltsamen Besucher erinnern und
> jedesmal wenn das Thema Zeit auftaucht zusammenzucken weil sie ja damals
> keine Antwort geben konnten.
Sie werden sich noch eine Weile an den komischen Typen erinnern, der 
nichts vorzuweisen hatte als Gefasel. Aber der war viel zu 
bedeutungslos, um sich mehr als zwei Tage dran zu erinnern.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kein BT, kein Biergarten, so einfach ist das. Da kennen die Bayern kein
> Erbarmen.

BT = BierTeilchen?

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Doppelsternsystem :)
>
> Davon ist einer ein schwarzes Loch... kommt nix mehr raus.
Falsch: er ist ein weißes Loch. Es kommen zwar ständig Informationen 
(ohne Beachtung des Wertes derselben) heraus, es gehen nur nie welche 
hinein (zumindest sieht man keine entsprechende Wirkung).

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der schwarze Ritter ist keine Metapher,
Er ist es wirklich . . .

Youtube-Video "Der schwarze Ritter"

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> BM:
> Die Bindelmathematik, leider wurde sie noch nicht gesehen. Da der
> Erfinder der BM, nach eigenen Angaben, herzlich wenig über Mathematik
> weiß, darf man da auch nicht viel erwarten.
Das einzige, was man über Bindl-Mathematik sicher weiß, ist, dass 
definitiv keine Multiplikation darin vorkommt!

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Denn in Katzelsried ist das Licht
> mechanischer Natur. Und was mit mechanischem Licht angerichtet werden
> kann, zeigen uns eindrucksvoll die Starwars-Filme.
Gibt's in den Star Wars Filmen denn auch keine Polarisation?!?

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das war doch schon vorher klar, was soll man den holen können wenn
> nichts da ist, über was sollte man da wohl ein Gespräch führen.
> Und irgendwelche Hirngespinste kann man nicht holen.
> Und die kann auch niemand vorzeigen.
Na toll!
DANKE, lieber KURT, DASS DU UNS HIER JAHRE LANG VERA....T HAST UND NUN 
AM ENDE DOCH ZUGIBST, DASS DAS VOLLKOMMENER BLÖDSINN WAR MIT DEINEN 
BASIS-BINDL(-oderwasauchimmer-)TEICHLEN!

: Bearbeitet durch User
Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt Bindel existiert eigentlich gar nicht.
> Er ist vielmehr eine Erfindung eines gewissen Andres S. aus A. und soll
> die Funktion eines Foren-Tamagotchi's erfüllen.

:D

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
KBexit

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Gibt's in den Star Wars Filmen denn auch keine Polarisation?!?

Weiß ich nicht, weil die nie in Erscheinung trat. Ich weiß nur, wenn 
sich zwei Lichtschwerter treffen, dann klirrt es. Also muß Licht 
selbstverständlich mechanisch sein. Zumindest bei "Obi wan Kurti" :-)

Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> KBexit

Beschreie es nicht. Nach dem BREXIT wird sich hier so einiges ändern 
(und sicherlich nicht alles zum Guten)! Womöglich auch unser 
physikalisches Weltbild…

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Автомат К. schrieb:
> Nach dem BREXIT wird sich hier so einiges ändern
> (und sicherlich nicht alles zum Guten)!
Das kann sein aber...

Автомат К. schrieb:
> Womöglich auch unser
> physikalisches Weltbild…
wieso sollte es DAS tun?

PS: Bindl, zeig Dein Teilchen!

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wir beide sitzen gemeinsam bei einer guten Halbe herben Pilsener im
> Biergarten und unterhalten uns über irgendwas.

Wenn wir beide im Biergarten sitzen, und du fängst an andere Gäste zu 
belästigen, dann versuche ich dich davon abzuhalten.

Der Wirt wird sich auch Mühe geben jegliche Art von Belästigung von 
seinem Gästen fern zu halten. Das ist eine seiner Aufgaben, als Wirt. 
Seine Pflicht.

Da hat dich nichts dran zu wundern!
Das ist das normale, erwünschte und zu erwartende, Verhalten eines jeden 
Wirtes in diesem Land.

Er hat meine volle Unterstützung.
Ich helfe ihm, dich vor die Tür zu schieben.

Auch:
Wenn wir bei mir zu hause eine Flasche Wein köpfen, passiert im 
Extremfall genau das gleiche. Ab einer gewissen Genervtheit werde ich 
mein Hausrecht geltend machen und dich aus meiner Wohnung entfernen. Mit 
allen mir zu Verfügung stehenden Mitteln.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wir beide sitzen gemeinsam bei einer guten Halbe herben Pilsener im
>> Biergarten und unterhalten uns über irgendwas.
>
> Wenn wir beide im Biergarten sitzen, und du fängst an andere Gäste zu
> belästigen, dann versuche ich dich davon abzuhalten.
>
> Der Wirt wird sich auch Mühe geben jegliche Art von Belästigung von
> seinem Gästen fern zu halten. Das ist eine seiner Aufgaben, als Wirt.
> Seine Pflicht.
>
> Da hat dich nichts dran zu wundern!
> Das ist das normale, erwünschte und zu erwartende, Verhalten eines jeden
> Wirtes in diesem Land.
>
> Er hat meine volle Unterstützung.
> Ich helfe ihm, dich vor die Tür zu schieben.
>
> Auch:
> Wenn wir bei mir zu hause eine Flasche Wein köpfen, passiert im
> Extremfall genau das gleiche. Ab einer gewissen Genervtheit werde ich
> mein Hausrecht geltend machen und dich aus meiner Wohnung entfernen. Mit
> allen mir zu Verfügung stehenden Mitteln.

Warum hältst du mir diese Predigt, du bist hingegangen!

--------
Du gehst hin und fragst sie so nebenbei was denn das sei was da so
langsam vergangen ist.
Was wirst du ernten.
--------

 Kurt

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Er hat meine volle Unterstützung.
> Ich helfe ihm, dich vor die Tür zu schieben.

Komm mal wieder von Deinem Trip runter. Du laberst ja mehr Scheisse wie 
Kurt.

Der versucht nämlich zumindest auszudrücken, um was es ihm geht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Автомат К. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> KBexit
>
> Beschreie es nicht. Nach dem BREXIT wird sich hier so einiges ändern
> (und sicherlich nicht alles zum Guten)! Womöglich auch unser
> physikalisches Weltbild…

Och das glaube ich nicht, zumindest nicht das von den Rotierern hier.
Diese nehmen lieber in Kauf jedesmal zusammenzuzucken wenn das Gespräch 
oder die Umstände auf eines der Reizworte kommt die hier die Rotation 
ausgelöst haben.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> U. F. schrieb:
>> Er hat meine volle Unterstützung.
>> Ich helfe ihm, dich vor die Tür zu schieben.
>
> Komm mal wieder von Deinem Trip runter. Du laberst ja mehr Scheisse wie
> Kurt.
>
> Der versucht nämlich zumindest auszudrücken, um was es ihm geht.

Heute hab ich vom Nachbarn eine Flasche Wein geschenkt bekommen, habe 
ihm den F-Stecker aufs Kabel neu draufgedreht, da werde ich auf seine 
wohl besser verzichten.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Dir wird gesagt, du sollst doch erstmal ein BT zeigen, weil du ja schon
> seit vielen Jahren damit hausieren gehst und noch nie eins zeigen
> konntest.
> Dann wirst du dich immer noch standhaft weigern, das BT zu zeigen.
> Zu Beispiel, daß es gar keine BT gibt, denn noch nie ist eins gesehen
> worden, noch nie ist eins über eine Strecke gelaufen...
> Lassen die anderen auch nicht mehr locker und fordern nun mit Nachdruck
> das BT zu sehen.
> Nicht nur das, sogar zu unfähig, ein BT zu zeigen, obwohl du aus
> innerster Überzeugung weißt, daß es das gibt. Allerdings bist du der
> einzige Mensch auf der Welt, dem es so geht. Aber trotzdem zeigst du es
> nicht.
> Kein BT, kein Biergarten, so einfach ist das. Da kennen die Bayern kein
> Erbarmen.
> Sie werden noch eine Weile lachen über den Typen, der von BT faselt und
> keins zeigen konnte (oder wollte). Dann sagen sie: "wieviel Zeit hat uns
> der schräge Typ jetzt gekostet? Ich dachte schon er würde nie gehen. Es
> war, als wenn die Zeit stillsteht." und gehen wieder zu ihrem vorherigen
> Gespräch über.
> Sie werden sich noch eine Weile an den komischen Typen erinnern, der
> nichts vorzuweisen hatte als Gefasel. Aber der war viel zu
> bedeutungslos, um sich mehr als zwei Tage dran zu erinnern.

Na was ist?
Was ist mit dem Ding "die Zeit"? Und was vergeht dabei?

 Kurt

Ups, ganz vergessen, du willst ja ein BT sehen.
Schau mal weiter oben da steht das Wichtige dazu geschrieben.
Was noch fehlt ist die Erklärung wieso dieses Teilchen Gravitation 
erzeugt und wie das mit der Trägheit zusammenhängt.


.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> Komm mal wieder von Deinem Trip runter. Du laberst ja mehr Scheisse wie
> Kurt.

Hast du was gegen die Durchsetzung des Hausrechts?

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwie gerät das hier in Unordnung.

Wo ist denn nun der Nachweis des Basisteilchens?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Wo ist denn nun der Nachweis des Basisteilchens?

Hmm....

Wenn ich mich ganz arg täusche, wirst du niemals mehr erfahren, als:


Kurt B. schrieb:
> Wenn ihr/du viele BT sehen willst dann schau auf deine Füsse, diese
> tragen, und sind, BT.
> Wenn du sie wiegen willst dann wiege dich, dann siehst du die
> gravitatorische Wirkung die sie, die aus denen du bestehst, auf die
> Waage
> bringen.


Denn mehr weiß Kurt auch noch nicht ....
(da muss er noch drüber nachdenken)

Aber da wir ja alle wissen, dass das mit dem denken nicht immer so 
zuverlässig klappt....

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Wenn ich mich ganz arg täusche ...

Sorry.
Ich meinte eigentlich: " Wenn ich mich nicht ganz arg täusche ..."

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> Komm mal wieder von Deinem Trip runter. Du laberst ja mehr Scheisse wie
> Kurt.
>
> Der versucht nämlich zumindest auszudrücken, um was es ihm geht.

Das "versucht" er schon seit mehr als 15 Jahren. Bis jetzt hat ihn kein 
einziger Mensch auch nur ansatzweise verstanden.
Das nenne ich Talent :-)

Fast hätte ich es vergessen: Kurt, wo ist das BT? Zeig es uns!

: Bearbeitet durch User
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo verstecken sich die Basisteilchen?

Namaste

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> Der versucht nämlich zumindest auszudrücken, um was es ihm geht.

Der labert nur Scheisse!
Lies den Thread erst durch und dann kannst du wieder kommen.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Heute hab ich vom Nachbarn eine Flasche Wein geschenkt bekommen

Offensichtlich hast du ihn vollgesülzt und er wollt nur seine Ruhe 
haben.
Wie schwer es ist dich los zu werden wissen wir ja alle...

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Heute hab ich vom Nachbarn eine Flasche Wein geschenkt bekommen
>
> Offensichtlich hast du ihn vollgesülzt und er wollt nur seine Ruhe
> haben.
Wie wahr!
> Wie schwer es ist dich los zu werden wissen wir ja alle...
Dann sei doch froh, daß mal eine Weile Ruhe ist. Daß er für immer weg 
ist, glaubt keiner, aber jede Kurt-freie Stunde ist keine verschenkte 
Zeit.
Ach, schon wieder das böse Wort :-)

@Kurt: Ich hab hier noch ein böses Wort. Zeig uns doch bitte das 
Bindl-Teilchen!

Autor: Fatal Error (Firma: Fatal Error) (fatalerror)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie schwer es ist dich los zu werden wissen wir ja alle...

Die letzten Posts sind alle von Leuten, die offenbar die Leere ohne Kurt 
B. in ihrem Leben nicht mehr bewältigen und verzweifelt hoffen daß er 
wieder auftaucht.

Besonders du hebst dich im Anlocken von K.B. hervor. Sei tapfer, das WE 
ist bald vorbei.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Heute hab ich vom Nachbarn eine Flasche Wein geschenkt bekommen
>
> Offensichtlich hast du ihn vollgesülzt und er wollt nur seine Ruhe
> haben.

Er ist rübergekommen und hat gesagt:.....

Ich bin mit dem Messerle und dem SAT-Finder dann zu ihn gegangen, 
Dachbodenwärme gefühlt, Kabel nachgemacht, Stecker drauf, erledigt.



> Wie schwer es ist dich los zu werden wissen wir ja alle...

Hörst du wie sie in dich hineinkriecht, immer tiefer und tiefer.

Denk dran, mit dem Aufzeigen um "AM" hat es hier angefangen, das war nur 
eins der vielen Aufdeckungen der Märchenvorstellungen die sich in die 
Physik eingeschlichen haben.

Wann kommt die Erklärung zu "die Zeit", das was da vergeht!


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wann kommt die Erklärung zu "die Zeit", das was da vergeht!

Zu "der Zeit" heißt das! Und außerdem ist es üblich, eine Frage nicht 
mit einem Ausrufezeichen zu beenden, sondern mit einem Fragezeichen. 
Deswegen heißt es nämlich so.

Aber ich will mich nicht verzetteln: Kurt, wo ist das BT?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wann kommt die Erklärung zu "die Zeit", das was da vergeht!
>
> Zu "der Zeit" heißt das! Und außerdem ist es üblich, eine Frage nicht
> mit einem Ausrufezeichen zu beenden, sondern mit einem Fragezeichen.
> Deswegen heißt es nämlich so.

Das ist keine Frage, sondern eine wiederholte Aufforderung.

Es geht auch nicht zu "der Zeit", sondern um "die Zeit", das Ding, 
genannt Zeit. Ds Ding dass auch noch vergeht,
was das wohl sin könnte?


>
> Aber ich will mich nicht verzetteln: Kurt, wo ist das BT?

Schau dich an dann siehst du welcher, schau weiter oben da wurde es 
schon erklärt.


 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
>> Wann kommt die Erklärung zu "die Zeit", das was da vergeht!
>
> Zu "der Zeit" heißt das!

Nö, dass "Die Zeit" existiert ist beweisbar. Aber auch, dass sie bisher 
noch nicht vergangen ist.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann doch liebesschmachtende Schlagertexte zur "Zeeeit, die nie 
vergeht, .." nicht mit phys. def. Zeitabläufen(bezogen auf festgelegte, 
anerkannte Vergleichnormale) in einen Topf werfen?!

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das ist keine Frage, sondern eine wiederholte Aufforderung.

Also daß du mit Mathe und Physik nichts am Hut hast, war ja klar. Aber 
der deutschen Sprache bist du auch nicht mächtig?

Der Satz "Wann kommt die Erklärung?" ist eindeutig eine Frage und keine 
Aufforderung. Frag mal deinen Deutschlehrer.
Wenn ich sage: "Zeig uns endlich das Bindl-Teilchen!", dann ist das eine 
Aufforderung.

Kurt B. schrieb:
> Schau dich an dann siehst du welcher,
Welcher was? Was willst du mir damit sagen?
"dann siehst du welcher" damit kann niemand was anfangen...

> schau weiter oben da wurde es schon erklärt.
Was wurde weiter oben erklärt und wo ist "weiter oben"? Kannst du die 
Stelle mal verlinken? Ich habe in den letzten 15 Jahren ein wenig den 
Überblick verloren.

Aber abgesehen lenkst du wieder vom Thema ab: Du wolltest uns doch ein 
Bindl-Teilchen zeigen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bernd S. schrieb:
>>> Wann kommt die Erklärung zu "die Zeit", das was da vergeht!
>>
>> Zu "der Zeit" heißt das!
>
> Nö, dass "Die Zeit" existiert ist beweisbar.


Mach mal!



> Aber auch, dass sie bisher
> noch nicht vergangen ist.

Wann ist es denn soweit und wo geht sie dann hin?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:

> Aber abgesehen lenkst du wieder vom Thema ab: Du wolltest uns doch ein
> Bindl-Teilchen zeigen.

Schau halt hin, denn du nicht nach unten schauen kannst dann stell dich 
vor dem Spiegel.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> stell dich vor dem Spiegel.

...vor den Spiegel heißt das.

Achja: abgesehen von deiner gräßlichen Grammatik und Rechtschreibung 
wolltest du uns noch das Bindl-Teilchen zeigen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Nö, dass "Die Zeit" existiert ist beweisbar.
> Mach mal!

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Zeit#/media/File...
http://www.zeit.de/

>> Aber auch, dass sie bisher
>> noch nicht vergangen ist.
>
> Wann ist es denn soweit und wo geht sie dann hin?

Schwer zu sagen, da die Entwicklung branchenuntypisch verläuft: 
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/timeline...

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> denn du nicht nach unten schauen kannst

Ich vermute mal, das sollte "wenn" heißen statt "denn".
Aber komisch ist es doch trotzdem. Vorhin sollte ich nach oben schauen, 
jetzt plötzlich nach unten. Ich hab das Gefühl, du nimmst uns nicht 
ernst.

Wo ist denn nun das Bindl-Teilchen? Oben oder unten oder wo sonst?
Leg es am besten auf den Tisch, so daß es jeder sehen kann.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Ich hab das Gefühl, du nimmst uns nicht ernst.

Das wär auch nur fair, weil auf Gegenseitigkeit.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Nö, dass "Die Zeit" existiert ist beweisbar.
>> Mach mal!
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Zeit#/media/File...
> http://www.zeit.de/
>
>>> Aber auch, dass sie bisher
>>> noch nicht vergangen ist.
>>
>> Wann ist es denn soweit und wo geht sie dann hin?
>
> Schwer zu sagen, da die Entwicklung branchenuntypisch verläuft:

Gibt's die denn immer noch?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> denn du nicht nach unten schauen kannst
>
> Ich vermute mal, das sollte "wenn" heißen statt "denn".

Du mutest richtig.

> Aber komisch ist es doch trotzdem. Vorhin sollte ich nach oben schauen,
> jetzt plötzlich nach unten.

Hm, wo ist oben, wo ist unten.
Schau halt dahin wo dich teilweise oder ganz siehst, da liegst du immer 
richtig, da siehst du immer BT.
Wieviel pro KG das muss ich erst noch festlegen, und dazu auch das KG 
auf einen klaren Bezug stellen.


> Ich hab das Gefühl, du nimmst uns nicht ernst.

Was du alles für Gefühle hast tstst.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wieviel pro KG das muss ich erst noch festlegen, und dazu auch das KG
> auf einen klaren Bezug stellen.

;-)
Sach Bescheid, wenn es soweit ist......

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wieviel pro KG das muss ich erst noch festlegen, und dazu auch das KG
>> auf einen klaren Bezug stellen.
>
> ;-)
> Sach Bescheid, wenn es soweit ist......

Ich sach Bescheid, bisher hat sich die Notwenigkeit dafür noch nicht 
ergeben.

Um da überhaupt irgendwann mal was sagen zu können dass in die Nähe der 
richtigen Daten kommen kann ist wohl noch ein sehr weiter Weg hin.
Dazu ist es notwendig den Teilchenzoo etwas auszumisten bzw. besser zu 
kennen.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Dazu ist es notwendig den Teilchenzoo etwas auszumisten bzw. besser zu
> kennen

Ja, da hast du noch was vor dir....

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Dazu ist es notwendig den Teilchenzoo etwas auszumisten bzw. besser zu
>> kennen
>
> Ja, da hast du noch was vor dir....

Schön dass du das auch so siehst, manche hier meinen sie haben alles 
schon hinter sich und sind im Besitz der absoluten Wahrheit.

Sollen sie meinen, sie "wissen" ja jetzt dass es nicht so ist, sie sind 
zwar in einem Besitz, aber der ist durch Märchenwelt und illusorische 
Vorstellungen geprägt.

"wissen" steht für das ungute Gefühl dass sich bei den Jetztrotierern 
einstellt wenn das Thema auf die Bereiche mit den Gänsefüsschen kommt.

Soll ich umrühren? Gut ein klein wenig.
Was ist "die zeit", was vergeht da?

Ups, das tut mir aber jetzt wirklich leid.

An diejenigen die nicht aus irgendwelchen Gründen an Märchengeschichten 
festhalten müssen:

"die Zeit", sowas gibt's nicht, die Natur braucht kein so ein Ding, da 
bibts nur den Jetztzustand, genannt: das Jetzt, abgek. Jetzt.

Es existiert nur das Jetzt, sonst nichts, also wozu sollte sie irgendein 
Etwas brauchen das da irgendwie vergeht oder irgendwas macht oder eben 
nicht.

Das setzt natürlich eine ganz anderes Verständnis für die Natur voraus, 
ein ganz einfaches, eins das jeder kinderleicht begreifen kann wenn er 
denn will oder es sich selber zulässt.

Ein Verständnis das die Vorgänge in der Natur möglichst gut 
widerspiegelt.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist "die zeit", was vergeht da?

Ich glaube, du solltest dir erstmals darüber klar werden, was so ein BT 
wiegt.
Oder wieviele man davon braucht um ein gr auf der Waage zusammen zu 
bekommen.

Und mit der Zeit...
Das ist doch klar...
Die beginnt mit der Bewusstwerdung und endet mit dem bewusst sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist "die zeit", was vergeht da?
>
> Ich glaube, du solltest dir erstmals darüber klar werden, was so ein BT
> wiegt.
> Oder wieviele man davon braucht um ein gr auf der Waage zusammen zu
> bekommen.

Warum?
Ist das in irgendeiner Weise wichtig?


>
> Und mit der Zeit...
> Das ist doch klar...
> Die beginnt mit der Bewusstwerdung und endet mit dem bewusst sein.

Also das verstehe ich nicht, soll das "die Zeit" sein, das Ding das 
irgendwie vergeht aber doch nie endet, das nie angefangen hat und immer 
da ist, das Dings das keiner je gesehen hat oder verstanden, oder 
sonstwas.

Was also ist es, ist dieses komische Dings!

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ist das in irgendeiner Weise wichtig?

Ja!
Durch zählen kann man Theorien bestätigen, oder verwerfen.

Wenn du es hin bekommst eine Vorhersage zu treffen, und ein Verfahren 
vorschlagen kannst, welches diese Vorhersage bestätigen kann, dann hast 
du einige Schritte auf der Leiter der Glaubwürdigkeit geschafft.

Eine "Vorstellung", welche man nicht gegen die Realität antreten lassen 
kann, ist wertlos.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ist das in irgendeiner Weise wichtig?
>
> Ja!
> Durch zählen kann man Theorien bestätigen, oder verwerfen.

Ja, wenns mal soweit ist dass sie beurteilt werden können.


> Wenn du es hin bekommst eine Vorhersage zu treffen, und ein Verfahren
> vorschlagen kannst, welches diese Vorhersage bestätigen kann, dann hast
> du einige Schritte auf der Leiter der Glaubwürdigkeit geschafft.

Um mit Hilfe eines Verfahrens erkennen zu können ob etwas stimmig ist 
oder nicht, ob etwas Naturkonform ist oder nicht, muss man erst mal ein 
Verfahren haben und noch wichtiger, ein Konzept das mit einem Hilfe 
eines Verfahrens geprüft werden kann.
Dahin ist noch ein weiter Weg.


> Eine "Vorstellung", welche man nicht gegen die Realität antreten lassen
> kann, ist wertlos.

Selbstverständlich, und davon gibt's viele, ich habe einige davon 
aufgezeigt.

Die BTs und Takteles und... haben einen ganz einfachen Hintergrund.
Es ist der Versuch das was die Natur zeigt mit möglichst wenig 
Zusatzannahmen auf die Reihe zu kriegen.

Dazu gehören als erstes Gravitation, Trägheit, absolut Exakte 
Einzelzustände, völliges Fehlen von Zufall in der Natur, absolute 
Genauigkeit und die wahnsinnige Einfachheit dieser selber.
Würde man alle Umstände kennen und hätte man ein entsprechende 
Rechenmaschine und wären die Naturgesetze verstanden dann, ja dann wäre 
es möglich vorauszusagen was wann stattfindet (mit einer Ausnahme, der 
Ausnahme die das alles nicht mehr gelten lässt).

Heisst im Klartext: ein Verfahren zu finden dass das alles auf die 
einfachst mögliche Weise unter einen Hut bringt.

Grundbaustein ist eine grosse Menge einer unbekannten Substanz, genannt 
Träger, und resonantes Schwingen.
Schwingen bedeutet "Wiederkehr" eines schon gewesenen 
Zustandes/Umstandes.

Ein Ding und ein Vorgang, mehr ist nicht notwendig.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist "die zeit", was vergeht da?
>
> Ich glaube, du solltest dir erstmals darüber klar werden, was so ein BT
> wiegt.
> Oder wieviele man davon braucht um ein gr auf der Waage zusammen zu
> bekommen.
>

Diesen Fehler werde ich nicht machen denn das ist erstens illusorisch 
und zweitens versperrt es den Weg um zu sehen was wirklich ist.


> Und mit der Zeit...
> Das ist doch klar...
> Die beginnt mit der Bewusstwerdung und endet mit dem bewusst sein.

Kann nicht sein, etwas das nicht ist beginnt nicht und endet nicht.

 Kurt


das "ist doch klar" ist eine Illusion.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Diesen Fehler werde ich nicht machen denn das ist erstens illusorisch
> und zweitens versperrt es den Weg um zu sehen was wirklich ist.

Damit ich dich richtig verstehe...
Du hast kein Interesse daran, festzustellen wieviele deiner Teilchen 1 
gr auf meiner Waage machen.
Weil es widernatürlich ist, dass Teilchen eine Masse haben?

Kurt B. schrieb:
> etwas das nicht ist
Du meinst die Zeit?
Sie ist nicht?
Wie kannst du von einer Frequenz sprechen, wenn es doch keine Zeit gibt?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Diesen Fehler werde ich nicht machen denn das ist erstens illusorisch
>> und zweitens versperrt es den Weg um zu sehen was wirklich ist.
>
> Damit ich dich richtig verstehe...
> Du hast kein Interesse daran, festzustellen wieviele deiner Teilchen 1
> gr auf meiner Waage machen.
> Weil es widernatürlich ist, dass Teilchen eine Masse haben?

Du hast mich nicht richtig verstanden.

>
> Kurt B. schrieb:
>> etwas das nicht ist
> Du meinst die Zeit?
> Sie ist nicht?
> Wie kannst du von einer Frequenz sprechen, wenn es doch keine Zeit gibt?

Was ist denn "die Zeit"?

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist denn "die Zeit"?

Der Kehrwert von der Frequenz (von dir auch als "Takt" bezeichnet).

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast mich nicht richtig verstanden.

Dann sage mir was du meinst!
Weshalb macht dir dieses eine Gramm, auf meiner Waage, eine solche 
Angst?




Kurt B. schrieb:
> Was ist denn "die Zeit"?

Wenn es keine Zeit gibt, gibt es auch keine Sekunden, dann gibts auch 
keine 1,234E77 Hz.
Klaro?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb
>
> Du hast mich nicht richtig verstanden.
Das liegt wohl daran, dass Du es dir zum Ziel gestzt hast, dich nach 
allem Vermögen unverständlich auszudrücken.

> Was ist denn "die Zeit"?
Das klären wir nach dem du dem Ersten hier deine BT verständlich und 
glaubhaft machen konntest.

wir harren in Erwartung dessen

Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du hast mich nicht richtig verstanden.
>
> Dann sage mir was du meinst!
> Weshalb macht dir dieses eine Gramm, auf meiner Waage, eine solche
> Angst?


Aber nein, macht es nicht, du könntest mir eine grosse Freude machen 
wenn du mir die zahl sagen könntest, erfasst auf NN = 0.

Ich nenne deswegen keine weil ich keine habe, wenn ich einen Wert 
meinen könnte, dann schon, dann halt mit der Einschränkung dass es ein 
vermuteter Wert ist.

Beim TT hat die genannte Zahl den Zweck einen Takt überhaupt mal 
"vorstellbar" zu machen, sein Wert ist solange zweitrangig bis er 
feststellbar ist.

>
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist denn "die Zeit"?
>
> Wenn es keine Zeit gibt, gibt es auch keine Sekunden, dann gibts auch
> keine 1,234E77 Hz.
> Klaro?


Nix Klaro, was hat die Sekunde mit "die Zeit" zu tun?

"die Zeit" wird als Ding behandelt, die Sekunde ist eine Zeiteinheit 
welche eindeutig (leider nicht exakt) spezifiziert wurde und nichts 
weiter als eine Menge, also eine Zahl, darstellt/verkörpert.


Überlege mal worauf ich den TT bezogen habe.


 Kurt


TT = Trägertakt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> "die Zeit" wird als Ding behandelt

Wer sagt das?
Glaubst du, dass die Zeit ein Ding ist?
Hast du das mal geglaubt?
Dann bist du wirklich völlig verbohrt.



Kurt B. schrieb:
> dann halt mit der Einschränkung dass es ein
> vermuteter Wert ist.

Schade, dass man in deinem System nicht rechnen kann....
Irgendwie macht dieser Umstand dein System weder überprüfbar noch 
irgendwie nutzbar. Dein System ist offensichtlich völlig unbrauchbar.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Kurt B. schrieb
>>
>> Du hast mich nicht richtig verstanden.
> Das liegt wohl daran, dass Du es dir zum Ziel gestzt hast, dich nach
> allem Vermögen unverständlich auszudrücken.
>
>> Was ist denn "die Zeit"?
> Das klären wir nach dem du dem Ersten hier deine BT verständlich und
> glaubhaft machen konntest.

Wenn der einer von denen ist die hier wegen "die Zeit" rotieren dann 
wird diese Zeit wohl nie kommen.

>
> wir harren in Erwartung dessen

Dessen?  >> Was ist denn "die Zeit"?

Was ist wenn das Verharren ewig dauert?
Ist dann der TT auch weg oder geht's irgendwie weiter?

Eine Frage dazu:
Materie bewegt sich fast unbehelligt im Träger.
Dieser hat aber eine ungeheure Härte und Dichte. Sich darin zu bewegen 
scheint fast unmöglich zu sein (es grüsst die Warbblase).

Die Frage:
Wenn nun kein TT mehr da ist bleibt dann die Materie ruckartig stehen 
oder bewegt sie sich weiter?


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> "die Zeit" wird als Ding behandelt
>
> Wer sagt das?

Sagt das keiner, sagt keiner dass ist "die Zeit" ein Ding ist?


> Glaubst du, dass die Zeit ein Ding ist?

Ich? Mein Standpunkt ist wohl klar.

> Hast du das mal geglaubt?

Ich, nein.

> Dann bist du wirklich völlig verbohrt.

Schau die Rotierer hier an, die sind es wohl sonst würden sie nicht 
rotieren.

Wenn "die Zeit" kein Ding ist was ist es dann?


> Kurt B. schrieb:
>> dann halt mit der Einschränkung dass es ein
>> vermuteter Wert ist.
>
> Schade, dass man in deinem System nicht rechnen kann....
> Irgendwie macht dieser Umstand dein System weder überprüfbar noch
> irgendwie nutzbar. Dein System ist offensichtlich völlig unbrauchbar.

Du kannst ja rechnen soviel du willst, Mathematik macht da bestimmt und 
brummlos mit.
Sieht man ja an dem was hier schon alles "vorgerechnet" wurde.

Es sollte halt so sein dass man erst Zahlen hat mit denen es sinnvoll 
ist zu rechnen.


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Irgendwie macht dieser Umstand dein System weder überprüfbar noch
> irgendwie nutzbar. Dein System ist offensichtlich völlig unbrauchbar.

Aber auch unwiderlegbar. Weshalb glaubst du, hat sich Kurt noch 
niemals auf irgendwelche konkreten Aussagen eingelassen, sondern immer 
mit "Ortsumständen" und ähnlichen schwammigen Begriffen herausgewunden. 
Wenn er sich ein einziges Mal konkret äußern würde, böte er doch sofort 
eine Angriffsfläche. So wie er es macht, kann er sich immer 
herauswinden.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> U. F. schrieb:
>> Irgendwie macht dieser Umstand dein System weder überprüfbar noch
>> irgendwie nutzbar. Dein System ist offensichtlich völlig unbrauchbar.
>
> Aber auch unwiderlegbar. Weshalb glaubst du, hat sich Kurt noch
> niemals auf irgendwelche konkreten Aussagen eingelassen, sondern immer
> mit "Ortsumständen" und ähnlichen schwammigen Begriffen herausgewunden.
> Wenn er sich ein einziges Mal konkret äußern würde, böte er doch sofort
> eine Angriffsfläche. So wie er es macht, kann er sich immer
> herauswinden.

Weite mal deine Suche zu dem was ich will/versuche etwas aus.

"mit "Ortsumständen" und ähnlichen schwammigen Begriffen"

Du solltest erst versuchen zu verstehen wofür die Ortsumstände stehen, 
welche Aufgabe sie haben.

(Du wirst dann ev. sehen dass sie elementar für die Vorhänge, in 
Eintracht mit den Naturgesetzen, sind.)

Nicht irgendwas das irgendwo irgendwas macht bestimmt was "hier" 
geschieht, sondern einzig die Beiden (Ortsumstände und Gesetz).
Eigentlich ist es noch einfacher, die Natur setzt ihr "Gesetz" durch, 
die "Strenge" mit der es zuschlägt hängt von den Umständen ab die an dem 
Ort herrschen an denen das Zuschlagen stattfindet.

Nicht irgendwas was irgendwo passiert hat einen Einfluss, sondern einzig 
die "Ortsumstände/Faktoren".


 Kurt

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es sollte halt so sein dass man erst Zahlen hat mit denen es sinnvoll
> ist zu rechnen.

Danke, haben wir alle. Komm wieder wenn du einen Mehrwert bieten kannst.
Und nicht eher.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn nun kein TT mehr da ist bleibt dann die Materie ruckartig stehen
> oder bewegt sie sich weiter?

Warum fragst du uns? Das ist ganz alleine deine Erfindung. Wir haben 
kein "Träger-Medium" behauptet und auch keinen "Träger-Takt". Und jetzt 
weiß der Erfinder der ganzen Geschichte, einzige Mensch, der sich damit 
auskennen sollte, nicht mehr weiter und kennt nicht mal die 
Eigenschaften seiner eigenen Erfindung? Und damit willst du die 
klassische Wissenschaft widerlegen und Lügen strafen? Ich finde, das ist 
ein bißchen zu wenig :-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Sagt das keiner, sagt keiner dass ist "die Zeit" ein Ding ist?

Nein!
Keiner sagt, dass die Zeit ein Ding ist.
Das wurde hier noch nie behauptet.


Außer von dir.
Du behauptest, wir würden die Zeit als Ding betrachten. Wo du das her 
hast, ist mir ein Rätsel.

Kurt B. schrieb:
> Du solltest erst versuchen zu verstehen wofür die Ortsumstände stehen,
> welche Aufgabe sie haben.
Zu den Ortsumständen wurdest du mehrfach befragt.
Ein Antwort kam nicht.....
Wie soll man etwas verstehen, wenn der Erfinder nicht in der Lage ist 
das zu erklären?

Also nochmal, damit ich es auch verstehe:
Die Ortsumstände scheinen sich ja zwischen verschiedenen Orten zu 
unterscheiden.
Worin unterscheiden sich diese Orte?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Worin unterscheiden sich diese Orte?

Na eben durch die Ortsumstände.

Du willst doch nicht ernsthaft von Kurt verlangen, dass er irgendwelche 
Schemata entwickelt, die algorithmisch formulierbare Zusammenhänge 
zwischen Beobachtungen darstellen? Da wär ja schon Mathematik und in 
diese Falle wird er nicht laufen.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Du willst doch nicht ernsthaft von Kurt verlangen, dass er irgendwelche
> Schemata entwickelt,

Natürlich!
Wenn er sich auf Ortsumstände beruft, wird er erklären müssen was das 
ist.
Wie soll man was verstehen, wenn es einem keiner erklärt.


Ebenso seine Frequenz...
Wie soll man mit Frequenzen arbeiten, wenn es keine Zeit gibt?
Ich sehe da kein Land....


Wie mit einem Äther?
Wenn keiner weiß, was das ist, woraus es besteht, welche Eigenschaften 
es hat....

Wie mit Basisteilchen?
Wenn sie eine unbekannte Ausdehnung, unbekannte Masse und auch sonst nur 
unbekannte Eigenschaften haben ...


Fragen über Fragen.....

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> A. K. schrieb:
> Wie mit einem Äther?
> Wenn keiner weiß, was das ist, woraus es besteht, welche Eigenschaften
> es hat....
K.B.'s Träger in "ungeheuer hart und fest".
Damit ist er prädestiniert als Füllmaterial für Kurt's Pool, indem die 
BT schwimmen.


> Wie mit Basisteilchen?
Wenn sich das "ungeheuer harte und feste" Trägermaterial verklumpt, dann 
erhält man BTs. Die sollten ja dann noch härter und fester sein.


> Fragen über Fragen.....
Und Antworten über Antwort stehen aus, oder in Bindlisch "wurden 
aufgezeigt"


Zeit ist übrigens das, was hier vernichtet wird.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Ich sehe da kein Land....

Und dafür brauchst Du 8000+ Threadbeiträge?

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> U. F. schrieb:
>> Ich sehe da kein Land....
>
> Und dafür brauchst Du 8000+ Threadbeiträge?

Finde ich gar nicht schlimm. Vor allem in Anbetracht dessen, daß Kurt 
selbst nach 15 Jahren Gelaber nach den Eigenschaften seiner eigenen 
Erfindung fragt, weil er selbst nicht versteht, was er in dieser Zeit 
abgesondert hat.

Kurt B. schrieb:
> Wenn nun kein TT mehr da ist bleibt dann die Materie ruckartig stehen
> oder bewegt sie sich weiter?

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Slowakei hat gerade ein Basisteilchen ins Tor bekommen...

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Natürlich!
> Wenn er sich auf Ortsumstände beruft, wird er erklären müssen was das
> ist.
> Wie soll man was verstehen, wenn es einem keiner erklärt.

Hallo?
Wie lang hast du denn mit dem Blindl zu tun, seit heute?

Autor: Rote Tomate (tomate)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wird euch das ganze hier nicht irgendwann mal langweilig?
Ist doch so ähnlich, wie einem Blinden was von Farben zu erzählen.
Oder einem Religionfanatiker den Atheismus nachezubringen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> U. F. schrieb:
>> A. K. schrieb:
>> Wie mit einem Äther?
>> Wenn keiner weiß, was das ist, woraus es besteht, welche Eigenschaften
>> es hat....
> K.B.'s Träger in "ungeheuer hart und fest".
> Damit ist er prädestiniert als Füllmaterial für Kurt's Pool, indem die
> BT schwimmen.

Aber nein, du gehst hier von Trägersubstanz und BT aus.
BT = TS

Das BT ist eine Menge dieser ominösen Substanz, welche ungeheuer hart 
und dicht ist, so dicht dass sie Druckschwankungen in ihm mit 300000 
km/s weiterreicht.
Das geht nur durch extreme Umstände, extreme Dichte.
In dieser extrem dichten Substanz kann sich auch nichts bewegen, denn 
die Anschiebekraft dazu wäre immens.
Es wird aber beobachtet dass sich Materie darin praktisch unbehindert 
bewegen kann.

Um auf diesen Umstand hinzuweisen (und ein wenig zum Nachdenken 
anzuregen) habe ich ja weiter oben die entsprechenden "Umstände" in den 
Raum gestellt, es wurde anscheinend nicht verstanden und vermutet dass 
ich nicht weiss was da Sache ist und deswegen die Allgemeinheit hier 
fragen will/muss.


>> Wie mit Basisteilchen?
> Wenn sich das "ungeheuer harte und feste" Trägermaterial verklumpt, dann
> erhält man BTs. Die sollten ja dann noch härter und fester sein.
>

Verklumpen wird da wohl nichts.
Das BT ist als Menge an TS angedacht. Dabei wird eine Menge der TS zum 
BT, die TS bleibt dabei wie sie ist, sie ist nur jetzt Teil des BT.

Diese Menge wird durch ihren Schwingungsvorgang als Einheit erhalten, 
die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.

Damit die Schwingung nicht versiegt wurde der Trägertakt (TT) 
eingeführt.
Dieser Takt, das sind die 1.234..., wirkt auf die schwingende 
Substanzmenge, dem BT also, ein und erhält diese am Schwingen.

Diese schwingende Menge aus Trägersubstanz (TS) ist immer noch TS, 
stellt aber jetzt den Grundbaustein der Materie dar.
Darum der Name Basisteilchen (BT).


>> Fragen über Fragen.....
> Und Antworten über Antwort stehen aus, oder in Bindlisch "wurden
> aufgezeigt"

Ziehe halt gen Süden dann wirst du irgendwann auch kapieren das 
aufzeigen näher an der praktischen Sprache liegt und mehr aussagt als 
zeigen.


>
> Zeit ist übrigens das, was hier vernichtet wird.

Macht mal jemand hier eine Liste was Zeit alles ist, logisch klarlegen 
was sie ist das hat bisher noch niemand geschafft.
(wundert mich überhaupt nicht)


 Kurt

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rote Tomate (tomate)
An die Vernunft zu appellieren ist sinnlos!
Dafür sind sich die Kontrahenten mittlerweile schon viel zu ähnlich.
Irgentwann kommt dann das "totschlag-Argument":
"Halten wir ihn hier nicht fest, treibt er sich in anderen Foren rum"
Scheint doch logisch!?
Etwa die gleiche Logik wie Waffenlieferanten gerne angeben:
"Liefern wir nicht, tun's andere"
und
"Durch unsere hocheffektiven Waffen sinkt die Anzahl der nach dem 
bewaffneten Konflikt durch Hilfsorganisationen zu rettenden 
Zivilisten.."

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Wird euch das ganze hier nicht irgendwann mal langweilig?
> Ist doch so ähnlich, wie einem Blinden was von Farben zu erzählen.
> Oder einem Religionfanatiker den Atheismus nachezubringen.

Oder einem der von Bücherwissen vollgestopft ist zu sagen dass im 
Rechtecksignal keine Sinussignale drin sind.


 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Ziehe halt gen Süden dann wirst du irgendwann auch kapieren das
> aufzeigen näher an der praktischen Sprache liegt und mehr aussagt als
> zeigen.

Nur das bei mir Katzeldeppendorf immer schon im Norden lag. Haste dich 
mal wieder verschätzt. Und aufzeigen bedeutet nur "darf ich mal was 
sagen". Beweisen, schriftlich oder durch Versuch, ist was ganz anderes.
TS kenn ich aber schon. Hatten wir früher mal auf einem R16 stehen. Das 
waren noch Zeiten. Da war man vor Internet-Spinnern sicher.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Oder einem der von Bücherwissen vollgestopft ist zu sagen dass im
> Rechtecksignal keine Sinussignale drin sind.

...oder einem, der sich durch eigenhändige Messungen, Versuche und 
Experimente selbst von der Existenz überzeugt hat und sich nicht im 
stillen Kämmerlein irgendwelche Hirngespinste ausgedacht hat, die er der 
restlichen Welt nun schon seit mehr als 15 Jahren als die "bessere 
Wahrheit" verkaufen will (allerdings dabei keinen einzigen Menschen 
überzeugt hat). Gell, Kurt? ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das BT ist eine Menge dieser ominösen Substanz, welche ungeheuer hart
> und dicht ist, so dicht dass sie Druckschwankungen in ihm mit 300000
> km/s weiterreicht.

Wie kannst du ohne Zeitbezug eine Geschwindigkeit erkennen?

Was ist "ungeheuer" für eine Maßeinheit?
Kannst du "ungeheuer hart" genauer spezifizieren?
Kannst du "ungeheuer dicht" genauer spezifizieren?


Und sage mir, wie können in einem Medium, welches ungeheuer hart und 
dicht ist, Druckschwankungen entstehen, oder gar weiter gereicht werden.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade aus dem Wochenende zurück und keine Zeit oder Lust, den ganzen 
Salmon zu lesen, der sich seitdem angesammelt hat:
Hat der Kurt Euch endlich sein Teilchen gezeigt?!

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das BT ist als Menge an TS angedacht. Dabei wird eine Menge der TS zum
> BT, die TS bleibt dabei wie sie ist, sie ist nur jetzt Teil des BT.
>
> Diese Menge wird durch ihren Schwingungsvorgang als Einheit erhalten,
> die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.

Hä ?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Hat der Kurt Euch endlich sein Teilchen gezeigt?!

Der bisher deutlichste Hinweis, hat was mit Füßen, oder vielleicht auch 
Fußpilz, zu tun...
Genaueres weiß ich aber auch noch nicht.

Ich glaube da kommt auch nichts mehr.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam verliert der Thread an Fahrt...

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Langsam verliert der Thread an Fahrt...

Kein Wunder, nach über 15 Jahren ohne jeden noch so kleinen Erfolg :-)

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
... und immer der gleichen Laier
Aufzeigen, wiegen, Märchenvorstellung usw. usf. ect. pp.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das BT ist eine Menge dieser ominösen Substanz,....

Google sagt zu "onimös":
"Synonyme:
anrüchig, bedenklich, dubios, dunkel, finster, finster, fragwürdig, 
halbseiden, obskur, schwarz, suspekt, undurchsichtig, ungesund, 
unheilbringend, unheildrohend, unheilschwanger, unheilverkündend, 
unheilvoll, unheimlich, verdächtig, verfänglich, zwielichtig"

Ich glaube, ich möchte mit dieser Substanz nichts zu tun haben.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Ich glaube, ich möchte mit dieser Substanz nichts zu tun haben.

Die ist bestimmt auch ätzend.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Die ist bestimmt auch ätzend.

Kennt ihr das Buch "Der dunkle Schirm"?
Substanz-T heißt es da....

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt jetzt noch was Erhellendes zu den BT oder kann man die Aussicht 
begraben und den Faden dem Vergessen der Zeit anheimgeben?
Namaste

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Kommt jetzt noch was Erhellendes zu den BT

Nö. Er hat jegliche Aufforderung dazu ignoriert oder mit einem 
schwammigen "Sieh oben nach" (manchmal auch "sieh unten nach") abgetan 
oder ist gleich wieder mit der Themenwechselkeule gekommen "Aber erst 
zeigst du mir Die Zeit!!!".

Du wirst von einem KB niemals eine konkrete, begründete und vollständig 
ausformulierte Antwort erhalten.

Winfried J. schrieb:
> kann man ... den Faden dem Vergessen der Zeit anheimgeben?

Nein.
Kurti sitzts jetzt mal wieder aus und wenn bisl Zeit vergangen ist (Er 
hat Jehova gesagt!!) kommt er wieder ums Eck.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Bindl, der Boris Johnson der Physik!

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Du wirst von einem KB niemals eine konkrete, begründete und vollständig
> ausformulierte Antwort erhalten.

Wie wahr !
Aber kein großer Schaden für die Menschheit.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Kommt jetzt noch was Erhellendes zu den BT ....

Nöö...

Dir wurde von einem antisozialen Menschen Zweifel, Unsicherheit und 
Angst eingepflanzt.
Begnüge dich damit.

Niemals wird Aufklärung kommen. Denn dann würden ja Zweifel, 
Unsicherheit und Angst verschwinden.


Warum "antisozial" ?
Wer seiner Umwelt Zweifel, Unsicherheit und Angst einpflanzen möchte, 
und sich dann diebisch freut, weil er glaubt es geschafft zu haben, 
zeigt kein soziales Verhalten.

Wer andere Leute im Forum mit seinem Schwachsinn zuschwallt, zeigt auch 
kein soziales Verhalten.

Naja... das war jetzt vielleicht etwas grober als nötig....
Aber evtl. bekommen wir ja jetzt Fakten zum BT....

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Aber evtl. bekommen wir ja jetzt Fakten zum BT....

Warum sollte er ausgerechnet jetzt, nach über 15 Jahren, damit 
rausrücken?
Denkst du, er weiß jetzt mehr als damals? ;-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Dir wurde von einem antisozialen Menschen Zweifel, Unsicherheit und
> Angst eingepflanzt.

Da überschätzt du Kurts Einfluss auf mich um mehre Größenklassen.
Einziger Anlass für mich den Faden zu füttern ist ihm genau wie anderen 
Bauernfängern kein Feld zu lassen, welches sie zum Nachteil der 
Allgemeinheit unbehelligt beackern könnten.
mann kann ja vortrefflich über Physik im Allgemeinen und Zeit und 
Materie im Speziellen diskutieren, aber eben nicht mit Kurt.
Ansonsten gilt für mich der Alte Fritz.

Namaste

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Da überschätzt du Kurts Einfluss auf mich um mehre Größenklassen.

Da mache dir mal keine all zu großen Hoffnungen!

Kurt hat gesagt, dass er den Zweifel bei dir eingepflanzt hat....
Warum sollte ich ihm nicht glauben..
Er erzählt doch keine Märchen!
Das tun nur die Anderen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt hat gesagt, dass er den Zweifel bei dir eingepflanzt hat....

YmmD

Na die Saat wird dann wohl erst lange nach meinem Tod aufgehen. Aber wer 
weiß schon was die Zukunft bringt. Für den Augenblick jedenfalls schätze 
ich seine Erfolgsaussichten so ein, dass da noch zehntausend seiner 
Überzeugung, aber mit begründeter Hypothese kommen müssen, um bei mir 
einen neutralen Zustand zu erreichen. Für den Moment gehe ich vom 
Gegenteil aus, da meine Beschäftigung mit der Thematik meinen 
Erkenntnisstand stützt.

Namaste

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt hat gesagt, dass er den Zweifel bei dir eingepflanzt hat....
> Warum sollte ich ihm nicht glauben..
> Er erzählt doch keine Märchen!
> Das tun nur die Anderen.

Zweifel ist doch der eigentliche Abtrieb der Wissenschaft.

Nur ist Kurts Zweifel von besonderer Natur, denn er wirk bei seinen 
eigenen Geistesblitzen nicht. Schade für ihn.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Das BT ist als Menge an TS angedacht. Dabei wird eine Menge der TS zum
>> BT, die TS bleibt dabei wie sie ist, sie ist nur jetzt Teil des BT.
>>
>> Diese Menge wird durch ihren Schwingungsvorgang als Einheit erhalten,
>> die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.
>
> Hä ?

So schwierig?

----------
Das BT ist als Menge an TS angedacht
----------

Das Basisteilchen, der Grundbaustein der Materie, der Baustein aus dem 
alle Materie aufgebaut ist, ist nicht irgendwas "Anderes", sondern eine 
Menge der Trägersubstanz, genannt TS.

----------
Dabei wird eine Menge der TS zum BT
----------

Eine Menge dieser Substanz, der Trägersubstanz, des TS, wird als BT, als 
Basisteilchen, als Grundbaustein der Materie, zur Materie.
Materie ist also nichts weiter als eine Menge an TS.

----------
die TS bleibt dabei wie sie ist, sie ist nur jetzt Teil des BT
----------

Dadurch dass eine Menge an Trägersubstanz als Basisteilchen der Materie 
fungiert ändert sich an der verwendeten Menge nichts, sie ist weiterhin 
einfach nur TS.

----------
Diese Menge wird durch ihren Schwingungsvorgang als Einheit erhalten,
----------

Die verwendete Menge an TS bleibt in ihrer Menge konstant, hervorgerufen 
wird dies durch einen Schwingvorgang.
Der Vorgang des Schwingens ist es der die Menge an sich als 
abgeschlossene Menge erhält und damit dem BT Stabilität verleiht.

---------
die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.
---------

Jetzt sollte klar sein was da ausgesagt wird.

Nochmals der Hinweis dass in der ungeheuren Dichte/Härte der TS Bewegung 
nur äusserst eingeschränkt möglich ist.
Die Dichte/Härte ist so gewaltig dass Licht, also Druckschwankungen, mit 
300000 km/s weitergereicht werden und selbst auf sehr langen Strecken 
keine nennenswerte "Beeinflussung", also "Verwaschung", entsteht.
Eine wahrhaft sehr harte und dichte Substanz.

 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun ohne vom Fallobst reingelegt zur werden (ich hasse 
Autokorrektur!!):

> U. F. schrieb:
>> Kurt hat gesagt, dass er den Zweifel bei dir eingepflanzt hat....
>> Warum sollte ich ihm nicht glauben..
>> Er erzählt doch keine Märchen!
>> Das tun nur die Anderen.
>
Zweifel ist doch der eigentliche Antrieb der Wissenschaft.

Nur ist Kurts Zweifel von besonderer Natur, denn er wirk bei seinen
eigenen Geistesblitzen nicht. Schade für ihn.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> U. F. schrieb:
>> Kurt hat gesagt, dass er den Zweifel bei dir eingepflanzt hat....
>> Warum sollte ich ihm nicht glauben..
>> Er erzählt doch keine Märchen!
>> Das tun nur die Anderen.
>
> Zweifel ist doch der eigentliche Abtrieb der Wissenschaft.
>
> Nur ist Kurts Zweifel von besonderer Natur, denn er wirk bei seinen
> eigenen Geistesblitzen nicht. Schade für ihn.

Er, der Zweifel, ist doch von ganz normaler Natur, er wirkt ja, er wirkt 
auch bei dir.
(so stark dass du wohl schon davon träumst, er dich stark beschäftigt)

Und er ist absolut berechtigt und gerechtfertigt!!



 Kurt

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> ...

Tolles Märchen!
Und jetzt.....

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, guck an, den Kurt gibt's auch noch!
Hatte dich schon vergessen. War eine schöne Zeit, aber jetzt ist sie 
wieder vorbei. Naja, man kann eben nicht alles haben...

Kurt B. schrieb:
> So schwierig?
Ja, so krumm und um die Ecke kann kein gesunder Mensch denken.

Kurt B. schrieb:
> die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.
Was würdest du machen, wenn der Unterstrich nicht erfunden worden wäre? 
Dann hättest du absolut keine Chance, weitere 15 Jahre um Jünger zu 
betteln!

Kurt B. schrieb:
> Jetzt sollte klar sein was da ausgesagt wird.
Ja, völlig klar :-D

Da du gerade vom BT gesprochen hast, du wolltest uns doch mal eins 
zeigen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:

>
> Da du gerade vom BT gesprochen hast, du wolltest uns doch mal eins
> zeigen.

Überall kriechen die Schnecken, bei einigen hier auch Zweifel.

Wie du BT sehen kannst ist schon lange beschrieben, was "die Zeit" ist 
und was da vergeht immer noch nicht!
Eine einzige Rückfrage zwecks Klarstellung bringt also keine 
Klarstellung hervor sondern Rotation.

Also was ist, was ist "die Zeit" und was vergeht da?

 Kurt

Achja, die Zweifel sind durchaus berechtigt, gezeigt wurde das anhand 
von "AM" und "Rechteck" und "Compton" und Alberts Photoeffekt (auf 
diesen traut sich eh keiner drauf eingehen, so wenig wie auf 
Lichtgeschosse um Compton usw.)

Wann soll ich wieder vorbeischauen ob die Rotierer schon was zu sagen 
haben?


.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> ...
>
> Tolles Märchen!
> Und jetzt.....

frag ich mich ob man wohl hier die Leser mit dem Hammer draufstossen 
muss damit sie sehen dass Bewegung im superhartem Medium nicht möglich 
ist, ich aber von quasie ungehinderter Bewegung der Materie, also der 
BT, gesprochen habe.

Nicht mal darauf kann man zählen/sich verlassen dass solche 
"Widersprüche" umgehend angeprangert werden.
Ihr traut mir wohl auch das zu dass ich mich da ungeschoren, wie wurde 
es hier benannt, "rauswinden" kann.

Ich brauch mich nicht zu winden, das machen andere hier schon sehr 
ungeschickt.
Ich habe eine Lösung für das "Problem", wo bleibt die Problemlösung für 
"die Zeit" und das Vergehen dessen!

Nachem "die Zeit" ja angeblich kein Ding ist ist es an der Zeit zu sagen 
was es denn nun ist und was da vergeht.


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Überall kriechen die Schnecken
Da mußt du mal was dagegen tun. Sonst ist dein ganzer Salat weg!

Kurt B. schrieb:
> Achja, die Zweifel sind durchaus berechtigt
Welche Zweifel? Je verzweifelter du argumentierst, desto genauer weiß 
ich, daß du nicht mehr alle Latten am Zaun hast. Und da habe ich absolut 
keinen Zweifel!

Kurt B. schrieb:
> Wann soll ich wieder vorbeischauen
Wären etwa 50 Jahre in Ordnung?
Vielleicht bist du ja dann bereit, ein BT zu zeigen. Aber bis dahin 
vergeht ja noch viel Zeit :-)

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>...
>
>  Kurt

Was für ein Blödsinn.
Was für ein großer Haufen Blödsinn.

PS: nein, du streust keine Zweifel. Null. Das ist genauso erlogen wie 
dein sonstiger Hirnfurz.
Du streust allerdings, zumindest manchmal, eine sonderbare Art Kurzweil.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Das BT ist als Menge an TS angedacht. Dabei wird eine Menge der TS zum
>>> BT, die TS bleibt dabei wie sie ist, sie ist nur jetzt Teil des BT.
>>>
>>> Diese Menge wird durch ihren Schwingungsvorgang als Einheit erhalten,
>>> die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.
>>
>> Hä ?
>
> So schwierig?
>
> ----------
> Das BT ist als Menge an TS angedacht
> ----------

Hä² ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Dichte/Härte ist so gewaltig dass Licht, also Druckschwankungen, mit
> 300000 km/s weitergereicht werden und

was bedeutet das s bei km/s ?
Eine Zeiteinheit wirds ja wohl nicht sein ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
also was ist s
(Hä²)² ?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die Dichte/Härte ist so gewaltig dass Licht, also Druckschwankungen, mit
>> 300000 km/s weitergereicht werden und
>
> was bedeutet das s bei km/s ?
> Eine Zeiteinheit wirds ja wohl nicht sein ?

Nein, eine Zeiteinheit kann das nach K.B. zweifelsfrei nicht sein, denn 
K.B. hat keinen Zweifel an seiner Theorie.
Oder wäre Theologie nicht der bessere Begriff?
Aber eh egal, BT == TS == Sülzwurst.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> BT == TS == Sülzwurst.

true ;-)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die Dichte/Härte ist so gewaltig dass Licht, also Druckschwankungen, mit
>> 300000 km/s weitergereicht werden und
>
> was bedeutet das s bei km/s ?
> Eine Zeiteinheit wirds ja wohl nicht sein ?

Ja was denn sonst, die Zeiteinheit "Sekunde".


 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zeiteinheit

...und wieso fragst du was Zeit ist ?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Reinhard M. schrieb:
>>> Kurt B. schrieb:
>>>> Das BT ist als Menge an TS angedacht. Dabei wird eine Menge der TS zum
>>>> BT, die TS bleibt dabei wie sie ist, sie ist nur jetzt Teil des BT.
>>>>
>>>> Diese Menge wird durch ihren Schwingungsvorgang als Einheit erhalten,
>>>> die TS_Menge bildet das BT, also die BT_Menge an TS.
>>>
>>> Hä ?
>>
>> So schwierig?
>>
>> ----------
>> Das BT ist als Menge an TS angedacht
>> ----------
>
> Hä² ?

Hm²

Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Zeiteinheit
>
> ...und wieso fragst du was Zeit ist ?

Weil ich endlich meine Zwischenfrage beantwortet haben will!!

Bis jetzt kamen nur Ausflüchte und Ablenkungen, geht da noch was oder 
ist das nicht möglich!

Das sie kein Ding ist wurde das ja schonmal klargestellt, was also ist 
"die Zeit" und was vergeht da?


 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Zeiteinheit

Zeiteinheiten

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Kurt B. schrieb:
>>>> Zeiteinheit
>
> Zeiteinheiten

Nein, die Zeiteinheit Sekunde, bezeichnet mit s.

Wenn du andere willst dann musst du sie entsprechend bezeichnen.


 Kurt


Wann wird meine Frage beantwortet?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn du andere willst dann musst du sie entsprechend bezeichnen.

ich will keine andere, s passt schon

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nein, die Zeiteinheit Sekunde, bezeichnet mit s.
Da es in deinem Märchen keine Zeit gibt, kann es auch keine 
Zeiteinheiten geben.

Beispiel: Den Weihnachtsmann gibt es nicht.
Also kann man auch nicht (ohne zu lügen) sagen: Gestern waren 4,321 
Weihnachtsmann im Biergarten.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nein, die Zeiteinheit Sekunde, bezeichnet mit s.
> Da es in deinem Märchen keine Zeit gibt, kann es auch keine
> Zeiteinheiten geben.
>

Dann klär mich halt auf die Zeit ist und was da vergeht.

Was Zeiteinheiten sind darüber sind wir uns wohl einig, und wie diese 
erstellt werden wohl auch.

 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, du lässt nicht locker.
Aber die Antwort wird dir nicht gefallen.
Zeit ist ein Mass für die Veränderung, die die Entropie in deiner Birne
ansteigen lässt.
Ich will dir das nicht noch drastischer erklären, weil du merkst
den Zerfall sicher selber.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Na gut, du lässt nicht locker.
> Aber die Antwort wird dir nicht gefallen.
> Zeit ist ein Mass für die Veränderung, die die Entropie in deiner Birne
> ansteigen lässt.
> Ich will dir das nicht noch drastischer erklären, weil du merkst
> den Zerfall sicher selber.


> Zeit ist ein Mass für die Veränderung

Ich sehe da keine Erklärung, was verändert sich da und wie schaut dieses 
Maß aus, was wird gemessen, wie wird gemessen und auf welcher Basis.


 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich sehe da keine Erklärung, was verändert sich da und wie schaut dieses
> Maß aus, was wird gemessen, wie wird gemessen und auf welcher Basis.

Das ist doch offensichtlich und bedarf keiner weiteren Erklärung.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Diskussion mal etwas aufzufrischen,-

Kurt's BT wurden beschrieben.


"Dieser Theorie zufolge setzt sich der Raum aus winzigen Quanten 
zusammen. „Er ist nicht mehr glatt und kontinuierlich, sondern gekörnt, 
denn er besteht aus winzigen zusammenhängenden Elementen“, erklärt der 
Physiker Thomas Thiemann vom Albert-Einstein-Institut in Golm bei 
Potsdam. „Diese Struktur sitzt nicht im Raum, sie ist der Raum.“

Solche Raumquanten messen gerade eine Planck-Länge. Diese kleinste im 
Universum mögliche Ausdehnung beträgt 10-33 (ein billionstel 
trilliardstel) Zentimeter." (aus: 
http://www.focus.de/wissen/natur/kosmologie-die-ze...)

Und nun, weiter so..!  :)

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Erhard D. schrieb:
> Um die Diskussion mal etwas aufzufrischen,-
>
> Kurt's BT wurden beschrieben.

Das ist die Theorie der Schleifenquantengravitation.
Die Schleifenquantengravitation ist in der Lage, einige bereits bekannte 
bzw. vermutete Phänomene korrekt zu beschreiben:

langwellige Gravitationswellen auf einer flachen Hintergrund-Raumzeit,

die Formel von Jacob Bekenstein, wonach die Entropie eines schwarzen 
Lochs proportional zu dessen Oberfläche ist.

die Hawking-Strahlung, die von schwarzen Löchern emittiert wird

Mit Hilfe einer naheliegenden Verallgemeinerung der mathematischen 
Beschreibung von Spin-Netzwerken ergibt sich eine positive kosmologische 
Konstante, für deren Existenz astronomische Beobachtungen zwingende 
Indizien geliefert haben.

Martin Bojowald entwickelte 2008 im Rahmen der SQG eine Theorie, nach 
der das Universum auch vor dem Urknall schon existierte. Die üblichen 
kosmologischen Modelle der Allgemeinen Relativitätstheorie haben da ihre 
Grenzen aufgrund der dargestellten Singularität.
Und es gibt Vorschläge zu überprüfbaren Vorhersagen.

Das alles vermisse ich bei KB.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja selbstverständlich drückt sich Kurt nicht in wissenschaftlich 
fundierten Worten aus.
Eher in einem Dialekt, wie er an bayrischen Stammtischen gebräuchlich 
ist(s.a. Steuererklärung auf Bierdeckel/-- ).
@ Reinhard M. (rm1)
Mich überrascht deine Kenntnis der Materie..

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erhard D. schrieb:
> Kenntnis der Materie..

Um mich nicht mit fremden Federn zu schmücken,
muss ich zugeben das ich den obigen Text aus Wiki kopiert habe um
auf die Schnelle eine Antwort zu liefern.
Nichts desto trotz befasse ich mich seit vielen Jahren mit diesem Thema.
Von Artikeln im 'Spektrum der Wissenschaft' bis zu den entsprechenden
Papers auf arXiv.org.

Aber die Mathe ist sehr schwer .-(

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Aber die Mathe ist sehr schwer .-(

Wichtiger ist der wissenschaftliche Ansatz, -der Nachweis auf 
mathematischer Grundlage ist dann Schritt 2 ;

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mir persönlich sagt die LQC mehr zu als die Stringtheorie(n).
Da werden mir zu viele Extradimensionen gebraucht um stimmig zu sein.
Die LQC bringt die Bühne gleich mit.

Vielleicht wird sich eine Theorie durchsetzen, vlt. auch nicht.
Ich finde es jedenfalls sehr spannend.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was Zeiteinheiten sind darüber sind wir uns wohl einig, und wie diese
> erstellt werden wohl auch.

Nein!
Seit du kund tust, dass die klassische Zeitvorstellung falsch ist.
"Es gibt keine Zeit", seit dem sind wir uns garantiert nicht einig.

Klarer:
Zu behaupten, das die klassische Zeitvorstellung falsch ist, aber dann 
die klassische Zeitvorstellung zu verwenden ist paradox.




Kurt B. schrieb:
> Dann klär mich halt auf die Zeit ist ...
Ich habe das Paradox nicht erzeugt.
Es ist an dir es aufzulösen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>> Na gut, du lässt nicht locker.
>> Aber die Antwort wird dir nicht gefallen.
>> Zeit ist ein Mass für die Veränderung, die die Entropie in deiner Birne
>> ansteigen lässt.
>> Ich will dir das nicht noch drastischer erklären, weil du merkst
>> den Zerfall sicher selber.


Das setzte aber Selbstreflektion voraus. ;)



>> Zeit ist ein Mass für die Veränderung
>
> Ich sehe da keine Erklärung, was verändert sich da und wie schaut dieses
> Maß aus, was wird gemessen, wie wird gemessen und auf welcher Basis.

q.e.d

Namaste

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was Zeiteinheiten sind darüber sind wir uns wohl einig, und wie diese
>> erstellt werden wohl auch.
>
> Nein!

Nein?


> Seit du kund tust, dass die klassische Zeitvorstellung falsch ist.
> "Es gibt keine Zeit", seit dem sind wir uns garantiert nicht einig.
>
> Klarer:
> Zu behaupten, das die klassische Zeitvorstellung falsch ist, aber dann
> die klassische Zeitvorstellung zu verwenden ist paradox.
>

Was ist denn die klassische Zeitvorstellung?

 Kurt

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo kurt,

versuch mal das zu rezipieren es ist überschaubar erklärt und weitgehend 
in Prosa gehalten, was dir entgegkommen sollte.

www.iap.tuwien.ac.at/~GEBESHUBER /ille_zeit.pdf

Namaste

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist denn die klassische Zeitvorstellung?

Was ist denn deine Zeitvorstellung?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.iap.tuwien.ac.at/~GEBESHUBER/ille_zeit.pdf

für alle die eine klickbaren link benötigen

: Bearbeitet durch User
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diesen Satz aus obigen Artikel finde ich besonders interessant! ;)

Das Weltall wäre nach dieser Theorie eine Fluktuation des Nichts, eine 
Unschärfe des Nichts, die auftreten muss, da das Nichts instabil ist.

Namaste

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist denn die klassische Zeitvorstellung?
>
> Was ist denn deine Zeitvorstellung?

Mit seiner Vorstellung von der Zeit ist er schnell fertig: "Es gibt 
keine!"
So ist nun mal seine Vorstellung von der Welt. Alles ist einfach, und 
was ein klein wenig komplizierter ist, als er es begreifen kann, das 
gibt es nicht. Punkt.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat halt einen geistigen Horizont mit dem Radius 0.
Und das nennt Er seinen Standpunkt.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> http://www.iap.tuwien.ac.at/~GEBESHUBER/ille_zeit.pdf
>
> für alle die eine klickbaren link benötigen

Es steht doch klipp und klar da:

"Zeit entsteht aus dem Zustand des Betrachters/der Betrachterin"

Im Klartext: Zeit existiert nicht, sie ist eine Illusion, ein 
Hirngespinst.
Und diese Illusion hat sich in der Physik breitgemacht, Physik ist also 
nichts anderes als die Spiegelung der inneren Vorgänge die ein, von der 
Evolution geprägter, Denkapparat, also eine Maschine, intern erzeugt.

All die vielen Versuche "die Zeit" irgendwie zu beschreiben scheitern 
zwangsweise daran dass es dieses Ding nicht gibt.

Die Natur braucht keine, sie hat einen Taktgeber, dieser bestimmt wann 
der nächste Zustand eingeleitet wird, den Rest hab ich ja schon 
angedeutet.


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Im Klartext: Zeit existiert nicht, sie ist eine Illusion, ein
> Hirngespinst.

Gut, nachdem du nun eine für dich zufriedenstellende Antwort gefunden 
hast, ist der Weg frei für das BT. Das hast du doch immer versucht zu 
verdrängen mit der Forderung, daß du zuerst was über die Zeit wissen 
willst.

Jetzt gibt's also keine Ausrede mehr: Zeig uns ein Bindl-Teilchen!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> All die vielen Versuche "die Zeit" irgendwie zu beschreiben scheitern
> zwangsweise daran dass es dieses Ding nicht gibt.

Und wenn du die Sekunde verwendest, scheiterst du an deiner eigenen 
paradoxen Sichtweise.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es eine Diskussion gibt, die die Welt nicht braucht, dann findet 
sie in diesem Thread statt. Sinnloser geht nicht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> All die vielen Versuche "die Zeit" irgendwie zu beschreiben scheitern
>> zwangsweise daran dass es dieses Ding nicht gibt.
>
> Und wenn du die Sekunde verwendest, scheiterst du an deiner eigenen
> paradoxen Sichtweise.

Das ist wohl deine Meinung.
Du wirst doch dann auch sagen können worin diese paradoxe Sichtweise 
besteht.
Bisher hast du noch kein Bisschen was dazu gesagt was denn die Zeit 
überhaupt ist.
Aber wissen wollen dass ich irgendwie eine paradoxe Sichtweise habe.
Worin besteht denn diese?

Was ist die Zeit, wo ist diese, was vergeht da, wo vergeht da was?

 Kurt

Selbstverständlich verwende ich die Sekunde, du könntest mal darüber 
nachdenken was die Sekunde mit "die Zeit" und mit irgendwas was vergeht 
zu tun hat!!

.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Selbstverständlich verwende ich die Sekunde
Wofür nutzt du die Sekunde? Könntest du das mal erläutern bitte?

Kurt B. schrieb:
> du könntest mal darüber nachdenken was die Sekunde mit "die Zeit"
> und mit irgendwas was vergeht zu tun hat!!
Hm, schnell mal nachgedacht.
Gegenfrage: Was hat "Meter" mit "Länge" zu tun?
Oder was hat m² mit Fläche zu tun?
Oder m³ mit Volumen?
Oder bar mit Druck?

Mist, ich komm nicht drauf! ;-)

Also nochmal die Frage: Wofür nutzt du die Sekunde?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> All die vielen Versuche "die Zeit" irgendwie zu beschreiben scheitern
> zwangsweise daran dass es dieses Ding nicht gibt.
>
Lassen wir das mal so stehen.

> Die Natur braucht keine, sie hat einen Taktgeber, dieser bestimmt wann
> der nächste Zustand eingeleitet wird, den Rest hab ich ja schon
> angedeutet.
Warum,wieso,weshalb ?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Selbstverständlich verwende ich die Sekunde
> Wofür nutzt du die Sekunde? Könntest du das mal erläutern bitte?

Um z.B. erklären zu können welche Wiederholrate die TT-Taktung hat.
Dabei habe ich mich auf eine ganz bestimmte Sekunde festgelegt.

> Kurt B. schrieb:
>> du könntest mal darüber nachdenken was die Sekunde mit "die Zeit"
>> und mit irgendwas was vergeht zu tun hat!!
> Hm, schnell mal nachgedacht.
> Gegenfrage: Was hat "Meter" mit "Länge" zu tun?
> Oder was hat m² mit Fläche zu tun?
> Oder m³ mit Volumen?
> Oder bar mit Druck?
>
> Mist, ich komm nicht drauf! ;-)

Na, was ist nun "die Zeit", was vergeht da?


> Also nochmal die Frage: Wofür nutzt du die Sekunde?

Auch dafür um Wiederholungen gleicher Zustände beziffern zu können, z.B. 
die Sendefrequenz eines UKW-Senders.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> All die vielen Versuche "die Zeit" irgendwie zu beschreiben scheitern
>> zwangsweise daran dass es dieses Ding nicht gibt.
>>
> Lassen wir das mal so stehen.
>
>> Die Natur braucht keine, sie hat einen Taktgeber, dieser bestimmt wann
>> der nächste Zustand eingeleitet wird, den Rest hab ich ja schon
>> angedeutet.
> Warum,wieso,weshalb ?

Sie ist kein Denkapparat der in seiner Werdung (Evolution) eine "Zeit" 
gebraucht hat damit er überleben konnte.
Die Natur nicht, sie ist und ihr ist es egal ob der Krauterer weiterhin 
existiert oder nicht.
Wir sollten endlich erkennen dass nicht wir, und unsere 
primitive/einseitige Denkweise, der Mittelpunkt der Welt sind, sondern 
sie!

 Kurt

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Sie ist kein Denkapparat der in seiner Werdung (Evolution) eine "Zeit"
> gebraucht hat damit er überleben konnte.

Ich frage dich, wozu du einen Taktgeber brauchst.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Sie ist kein Denkapparat der in seiner Werdung (Evolution) eine "Zeit"
> gebraucht hat damit er überleben konnte.

Sie oder er oder es ?

Ich frage dich, wozu du einen Taktgeber brauchst.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wir sollten endlich erkennen dass nicht wir, und unsere
> primitive/einseitige Denkweise, der Mittelpunkt der Welt sind, sondern
> sie!

Also doch sie .
Ich frage dich, wozu du einen Taktgeber brauchst.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Um z.B. erklären zu können welche Wiederholrate die TT-Taktung hat.
> Dabei habe ich mich auf eine ganz bestimmte Sekunde festgelegt.

Wozu der Unsinn, wenn es keine Zeit gibt? Eine Wiederholrate sagt nichts 
anderes aus, wieviele Wiederholungen pro Zeiteinheit(!) stattfinden. 
Wenn es nun keine Zeit gibt, kann man auch die Wiederholungen nicht 
bestimmen. Oder wie soll das gehen ohne die Zeit?

Kurt B. schrieb:
> Auch dafür um Wiederholungen gleicher Zustände beziffern zu können, z.B.
> die Sendefrequenz eines UKW-Senders.
Hier das gleiche. Die Wiederholungen gleicher Zustände sind die Anzahl 
Schwingungen pro Zeiteinheit(!). Wenn es keine Zeit gibt, kannst du auch 
keine Frequenz messen. Die Frequenz ist nun mal der Kehrwert der 
Periodendauer. Und was ist die Periodendauer? Richtig, die Zeitdauer(!) 
einer Periode. 1 Hz = s^−1 und nichts anderes!

Ich sagte es ja schon: Du sorgst mit aller Kraft dafür, daß meine 
Zweifel immer weniger werden! :-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du wirst doch dann auch sagen können worin diese paradoxe Sichtweise
> besteht.

Ganz einfach:
Du negierst den klassischen Zeitbegriff, wendest ihn aber selber an.
Das ist Paradox.

Falls du nicht weißt, was ein Paradoxon ist, hier ist eins:
"Dieser Satz ist falsch!"

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Sie ist kein Denkapparat der in seiner Werdung (Evolution) eine "Zeit"
>> gebraucht hat damit er überleben konnte.
>
> Ich frage dich, wozu du einen Taktgeber brauchst.

Damit ich Zeiteinheiten, z.B. die Sekunde, erstellen kann.

Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen.

Hier ein Auszug aus dem Link:

----------------
Die älteste Uhr für das Leben auf
der Erdoberfläche ist die Sonne. Die
erste vom Menschen gemachten Uhr
ist die Wasseruhr oder Klepshydra (von
griechisch „Wasserdieb“), die ca. 1380
v. Chr. in Ägypten verwendet wurde.
Es folgten die Sanduhren. Eine
Zeitmessung ist immer ein Vergleich
von Bezugspunkten, da es keine direkte
Möglichkeit gibt, Zeit anhand
von äußeren Einflüssen zu messen, wie
etwa die Stromstärke oder die Windgeschwindigkeit.
---------------


"Die älteste Uhr für das Leben auf der Erdoberfläche ist die Sonne"

Das Thema ist die Zeit, geschrieben wird von einer Uhr!!!

"Eine Zeitmessung.."
"da es keine direkte Möglichkeit gibt, Zeit anhand
von äußeren Einflüssen zu messen"



Es soll mir irgendwer auf der Welt zeigen wo er schonmal Zeit gemessen 
hat!!!!
Oder wo welche gemessen wurde!!



 Kurt

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es soll mir irgendwer auf der Welt zeigen wo er schonmal Zeit gemessen
> hat!!!!

Es gibt sogar Zeitwaagen!

PS:
Wer schreit hat unrecht....

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Damit ich Zeiteinheiten, z.B. die Sekunde, erstellen kann.
>
> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen.

Warum ?

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Eine Zeitmessung ist immer ein Vergleich
> von Bezugspunkten, da es keine direkte
> Möglichkeit gibt

JEDE Messung ist lediglich ein Vergleich. Oder zeig mir mal jemanden, 
der die Größe eines Objektes bestimmten kann ohne einen Zollstock. Oder 
das Gewicht eines Gegenstandes ohne eine Waage. Jede Messung ist ein 
Vergleich, weil man ohne Vergleichsmöglichkeit keine Bezugsgrößen hat.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Damit ich Zeiteinheiten, z.B. die Sekunde, erstellen kann.
Du willst etwas messen das es gar nicht gibt ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen.

Ich dachte, die Natur braucht keine Zeit ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen

wohin will denn die Natur gehen ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen

... und woher kommt sie ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommt sie vlt. aus der Vergangenheit und will in die Zukunft ?

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Time Out.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Time Out.

Gibt's auch nicht :-D

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Eine Zeitmessung ist immer ein Vergleich
>> von Bezugspunkten, da es keine direkte
>> Möglichkeit gibt
>
> JEDE Messung ist lediglich ein Vergleich. Oder zeig mir mal jemanden,
> der die Größe eines Objektes bestimmten kann ohne einen Zollstock. Oder
> das Gewicht eines Gegenstandes ohne eine Waage. Jede Messung ist ein
> Vergleich, weil man ohne Vergleichsmöglichkeit keine Bezugsgrößen hat.

Was vergleichst du denn?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
>> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen
>
> wohin will denn die Natur gehen ?

Zum nächstem Jetztzustand, zum nächstem Jetzt.
Sie will nicht gehen, sie geht.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> kommt sie vlt. aus der Vergangenheit und will in die Zukunft ?

Was ist Vergangenheit, was ist Zukunft?
Wo halten sich diese auf?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
>> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen
>
> ... und woher kommt sie ?

Vom Jetztzustand, vom Jetzt.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
U. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du wirst doch dann auch sagen können worin diese paradoxe Sichtweise
>> besteht.
>
> Ganz einfach:
> Du negierst den klassischen Zeitbegriff, wendest ihn aber selber an.
> Das ist Paradox.

Was ist denn der Zeitbegriff?

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was vergleichst du denn?

Eine Messung ist ein Vergleich einer zu messenden Größe mit einer 
Grundeinheit.
Wenn du in der Baumschule nicht ständig beim Kreide-Holen gewesen wärst, 
wüßtest du das.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Um z.B. erklären zu können welche Wiederholrate die TT-Taktung hat.
>> Dabei habe ich mich auf eine ganz bestimmte Sekunde festgelegt.
>
> Wozu der Unsinn, wenn es keine Zeit gibt? Eine Wiederholrate sagt nichts
> anderes aus, wieviele Wiederholungen pro Zeiteinheit(!) stattfinden.

Wo soll da ein Unsinn sein?
Wo ist sie, die Zeit?


> Wenn es nun keine Zeit gibt, kann man auch die Wiederholungen nicht
> bestimmen. Oder wie soll das gehen ohne die Zeit?

Was ist denn "die Zeit"??


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was vergleichst du denn?
>
> Eine Messung ist ein Vergleich einer zu messenden Größe mit einer
> Grundeinheit.
> Wenn du in der Baumschule nicht ständig beim Kreide-Holen gewesen wärst,
> wüßtest du das.

Was ist die Grundeinheit die du zum Vergleichen hernimmst?

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Bernd S. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Was vergleichst du denn?
>>
>> Eine Messung ist ein Vergleich einer zu messenden Größe mit einer
>> Grundeinheit.
>> Wenn du in der Baumschule nicht ständig beim Kreide-Holen gewesen wärst,
>> wüßtest du das.
>
> Was ist die Grundeinheit die du zum Vergleichen hernimmst?
>
>  Kurt

Seufz!

Grundeinheiten sind z.B. das Ur-Meter, das Ur-Kilo, und all die anderen 
Einheiten, die hier drin stehen:

http://www.ptb.de/cms/fileadmin/internet/publikati...

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin der Geist, der stets verneint.
Denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zu Grunde geht.
Drum besser wär's, wenn nichts entstünde.
So ist denn alles, was Ihr Sünde,
Zerstörung, kurz: das Böse nennt,
mein eigentliches Element.

War das auch von Kurt?

;-)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Bernd S. schrieb:
>>> Kurt B. schrieb:
>>>> Was vergleichst du denn?
>>>
>>> Eine Messung ist ein Vergleich einer zu messenden Größe mit einer
>>> Grundeinheit.
>>> Wenn du in der Baumschule nicht ständig beim Kreide-Holen gewesen wärst,
>>> wüßtest du das.
>>
>> Was ist die Grundeinheit die du zum Vergleichen hernimmst?
>>
>>  Kurt
>
> Seufz!

Du vergleichst mit einer Grundeinheit, welche das ist das kannst du 
schon nicht sagen.
Und wenn du dann verglichen hast was hast du dann?
Was hast du dann verglichen/gemessen?


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du vergleichst mit einer Grundeinheit, welche das ist das kannst du
> schon nicht sagen.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Tut mir leid für dich, kann man aber lernen.

Kurt B. schrieb:
> Und wenn du dann verglichen hast was hast du dann?
Den Meßwert.

Kurt B. schrieb:
> Was hast du dann verglichen/gemessen?
Die zu messende Größe mit der Grundeinheit.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Reinhard M. schrieb:
>>> Die Natur nutzt diesen um weiterzugehen
>>
>> wohin will denn die Natur gehen ?
>
> Zum nächstem Jetztzustand, zum nächstem Jetzt.
> Sie will nicht gehen, sie geht.
>
>  Kurt

Aber nur wenn sie einen 'Takt' bekommt.
Ist dann der nächste Jetztzustand früher oder später als
der jetztige Jetztzustand.
Oder ist die Reihenfolge der Zustände beliebig?
Fragen über Fragen, die du beantworten musst um deine Naturvorstellung
gesellschaftsfähig zu machen.

Aber vlt. soll es auch niemand verstehen,
dann kannst du weiter schwafeln, aber keiner wird dich ernst nehmen.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
veerdusenddrehunnertunnegen

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hoeveel had de AM thread?

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, Stop! Intervention!
Ihr habt euch auf eine fachliche Diskussion eingelassen! Auf eine 
fachliche, mit Kurt!

Ihr wähnt euch im Recht (seid ihr auch), aber Kurt hat euch dort 
hingebracht wo er euch haben will! Jetz kann er in Ruhe Worte verdrehen, 
euch Wahnsinnig machen und sich einen von der Palme wedeln...

Also, bevors ausartet, lieber die fachliche Diskussion mit Kurt stoppen 
und wieder über ihn reden als mit ihm.

@ Kurt: du labberst Dünnsch...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Leute, Stop! Intervention!
> Ihr habt euch auf eine fachliche Diskussion eingelassen! Auf eine
> fachliche, mit Kurt!

Welche sie unmöglich gewinnen können!


> Ihr wähnt euch im Recht (seid ihr auch),

Was du ja bestimmt darlegen kannst.


> aber Kurt hat euch dort
> hingebracht wo er euch haben will!

Da wo sie sich wegen ihrer Märchenvorstellungen, die sie übrigens 
nichtmal darlege können! selber hingebracht haben.
Sie können nicht sagen was das ist an das sie glauben, was sie für 
existent halten, sie können nicht sagen wie sie das was sie für existent 
halten messen wollen können, sie können nichtmal sagen zu welcher Basis 
das was sie glauben, was aber nicht existiert, messen wollen, sie können 
nur eins, zurückfallen in die Polemik, so wie jedesmal wenn sie nicht 
weiterkönnen.

> Jetz kann er in Ruhe Worte verdrehen,

Welche Worte denn, sie können ja keine bringen, nichtmal die 
offensichtlichen.
Keine Angabe zur Messbasis, keine Angabe zum Messverfahren, keine Angabe 
zum Messergebnis, keine Angabe zum zu Messendem!
Nichts!! Absolut nichts.

> euch Wahnsinnig machen und sich einen von der Palme wedeln...

Und es kriecht weiter und weiter und wird immer stärker.


> Also, bevors ausartet, lieber die fachliche Diskussion mit Kurt stoppen
> und wieder über ihn reden als mit ihm.
>

Ausartet! Es ist schon lange klar was da ausgeartet ist, es sind die 
Märchenweltvorstellungen die sich in der Physik breitgemacht haben und 
nun diejenigen denen diese eingetrichtert wurden vor unlösbare Probleme 
stellt.
Denn sie sollen nun ihre eigenen Worte in die Tat umsetzen.
Worte und Vorstellungen von Dingen und Umständen die nicht existieren.
Blamage und Offenbarung total.


> @ Kurt: du labberst Dünnsch...

Du gehörst wohl auch zu den eben Angesprochenen.


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Und es kriecht weiter und weiter und wird immer stärker.
Meinst du immer noch die Schnecken, die deinen Salat wegfressen? Ich hab 
dir doch schon gesagt, du mußt was dagegen tun!

Kurt B. schrieb:
> Blamage und Offenbarung total.
Dann hör doch auf, dich zu blamieren. Wir können es dir verzeihen, wenn 
du ab sofort die Klappe hältst. Bringt doch sowieso nichts. Wen hast du 
in den über 15 Jahren überzeugen können? Niemanden! In 15 Jahren keine 
einzige Seele gefangen. Kein guter Schnitt...

Kurt B. schrieb:
> sie können nur eins, zurückfallen in die Polemik,
> so wie jedesmal wenn sie nicht weiterkönnen.
Es wurde dir schon so oft gesagt, aber das geht tatsächlich in dein Hirn 
nicht rein. Es liegt nicht am "weiterkönnen", sondern am WOLLEN.

Sieh es doch ein, du bist völlig allein, keiner will mit dir spielen. 
Keiner!
Was du machst, ist total für die Katz, in jeder Beziehung. Man kann es 
auch anders ausdrücken: "Vertane Zeit".

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Und es kriecht weiter und weiter und wird immer stärker

Lol

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Es liegt nicht am "weiterkönnen", sondern am WOLLEN.

Ja?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Und es kriecht weiter und weiter und wird immer stärker
>
> Lol


Und nun?

"AM" erledigt, "Rechteck" erledigt, "Compton" keinerlei Widerrede, 
Photönchen nichts vorzeigen können, "die Zeit" ohne Echo und Existenz.

Meldet euch wieder wenn ihr wieder wiedermal meint "jetzt haben wir 
ihn".
Themen gibt's noch viele, da wären z.B. "der Raum", Quanten, 
Verschränkung, Stringeleins, "gravitatorische Rot/Blauverschiebung" und 
noch so einige wundersamen Märchen.
Bis bald.

 Kurt


Wer logisch denken kann der sollte sich mal die Festlegung der Sekunde 
anschauen, und sich überlegen worauf der "moderne" Meter gründet.
Ein dummer Schelm der da nichts Böses/Hinterlistiges vermutet.

.

Achja, die "relative Gleichzeitigkeit", was für eine Genialität.
Auch da gibt's die Aufforderung: warum ist das notwendig!
(wers weiss solls sagen)

.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Erhard D. schrieb:
>> Um die Diskussion mal etwas aufzufrischen,-
>>
>> Kurt's BT wurden beschrieben.
>
> Das ist die Theorie der Schleifenquantengravitation.

Ist sie nicht, die BT sind der Versuch die Welt mit 
allereinfachsten/miniminalistischen Mitteln zu beschreiben.


> Die Schleifenquantengravitation ist in der Lage, einige bereits bekannte
> bzw. vermutete Phänomene korrekt zu beschreiben:
>

Ist nicht möglich weils keine Quanten gibt.


> langwellige Gravitationswellen auf einer flachen Hintergrund-Raumzeit,

Besser kann man die Hilflosigkeit der Physik im jetzigem Zustand nicht 
beschreiben.

Gravitationswellen sind nichts anderes als Licht/Funkwellen, nur halt 
mit sehr hoher Amplitude und niedriger Frequenz.
Bei Gravitationswellen scheint sich der träger selber zu bewegen, so wie 
z.B. bei einem Seebeben, bei "normalen" wellen bewegt sich der Träger 
nicht und es wird nur die Druckänderung longitudinal weitergereicht.

(hier tauch immer wieder die Behauptung auf dass bei longitudinal ja 
keine Polarisation möglich ist und ich das mit meinen Vorstellungen 
nicht erklären kann.
Stimmt nicht, ich habs schon erklärt aber keiner hats verstanden bzw. 
will es nicht verstehen, nicht sehen (Stichwort: "Dipol").


>
> die Formel von Jacob Bekenstein, wonach die Entropie eines schwarzen
> Lochs proportional zu dessen Oberfläche ist.
>

Formeln lässt sich alles, siehe "AM" oder "Rechteck".


> die Hawking-Strahlung, die von schwarzen Löchern emittiert wird
>

Schwarze Löcher sind keine seltsamen Monster, sondern Materie die so 
weit zerfallen ist das wir ihre Resonanzfrequenzen nicht mehr sehen 
können.
Also zerriebene Atome/Atombausteine.
Ich hätte gerne gewusst wieviel Stufen es zwischen BT und Atom gibt.


> Mit Hilfe einer naheliegenden Verallgemeinerung der mathematischen
> Beschreibung von Spin-Netzwerken ergibt sich eine positive kosmologische
> Konstante, für deren Existenz astronomische Beobachtungen zwingende
> Indizien geliefert haben.

Falsch, es gibt keine Konstante, die Natur hat/braucht sowas nicht.
Nimm einfach an das alles schwingt, schon hats sichs erledigt.
Denn da ist alles ständig im Fluss.


>
> Martin Bojowald entwickelte 2008 im Rahmen der SQG eine Theorie, nach
> der das Universum auch vor dem Urknall schon existierte.

Es gibt einige die sich nicht so einfach einlullen lassen.
Der Urknall soll den Urknallern gehören, diese haben einen Knall, äh, 
meinen Falsches.

Unser Universum macht das was alles macht, es schwingt.
Und dabei ist es selbstverständlich dass einige Bereiche in diesem 
gerade "zusammengedrückt" werden, quasi neu mit "Druck" aufgeladen, 
andere abbauen.
Gehen wir davon aus dass bei 90% Enddruck der TT einsetzt, also BT 
gebildet werden, und dass bei 60% Enddruck die TT aufhört, also die BT 
verschwinden, dann wieder ein neuer "Aufladevorgang stattfindet, dann 
ist die Wiederkehr unserer "Welt" vorgegeben, der quasi "Urknall" und 
auch dessen Ende.
Nur beginnts irgendwann wieder von vorne und die Natur kann schauen ob 
sich dann vill. eine Spezies entwickelt hat die den Nahmen "Intelligent" 
auch wirklich verdient.


>  Die üblichen
> kosmologischen Modelle der Allgemeinen Relativitätstheorie haben da ihre
> Grenzen aufgrund der dargestellten Singularität.

Ganz einfach, die RT hat nichts mit der Realität zu tun.

> Und es gibt Vorschläge zu überprüfbaren Vorhersagen.
>
> Das alles vermisse ich bei KB.

Ich bezeichne meine Überlegungen nicht als "die Wahrheit", sondern als 
Versuch einer realitätsnäheren Naturvorstellung.

Soll doch jemand kommen und mir zeigen dass meine Vorstellungen logisch 
falsch sind und in sich inkonsistent.
Ich habe mehrere der Falschvorstellungen der jetzigen Physik, die einige 
hier wohl als das Nonplusultra der Realität halten, als 
Falschvorstellungen entlarvt.


 Kurt

"> Und es gibt Vorschläge zu überprüfbaren Vorhersagen."

Vorschläge! Gründend auf welchem Ansatz, auf welcher Naturvorstellung?
Aber doch nicht etwa gar auf mathematischer Überprüfung!

.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube dir.

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Leute, Stop! Intervention!
> Ihr habt euch auf eine fachliche Diskussion eingelassen! Auf eine
> fachliche, mit Kurt!

Ich glaube, sie versuchen etwas bestimmtes:

Ein Kritiker verpaßt in einem Provinzstädtchen seinen Anschlußzug. Wie 
er so überlegt, was man machen könnte, kommt ihm die Idee, doch in die 
Oper zu gehen.
Der Tenor, ein alter Mann, total abgesungen, singt sein Solo. 
Anschließend donnernder Applaus, "Bravo"-Rufe, Schreie: "Da Capo! Da 
Capo!". Der Kritiker versteht nichts. Als der Tenor unter großen Mühen 
nochmals sein Solo gesungen hat und das Publikum es ihm mit brausendem 
Applaus dankt, wiederum mit Zwischenrufen: "Da Capo! Da Capo!", wendet 
sich der Kritiker an seinen wild klatschenden Nachbarn und fragt: "Na 
hören Sie mal, der Mann ist doch grottenschlecht! Wieso wollen die Leute 
ihn da denn nochmal hören?" Darauf der Nachbar begeistert: "Ja, das 
wissen wir schon lange, aber heute machen wir ihn fertig!"

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja John,

 das ist das Problem. In Katzelsried hält einer seine geistige 
Masturbation für der Weisheit letzten Schluß, derweil der Welt 
Erkenntiss dieses Dorf schon ca. 200 - 2000  Jahre vergessen hat. und 
seit es dort den "heißen Draht insjeseits" gibt, welches unser diesseis 
ist, kommen von dort
kuriose "Neuigkeiten" und man glaubt sich in der Diskussion mit einem 
altersstarren dogmatischen Schüler des Aristoteles, der nicht erkennen 
kann, dass die Zeit längst über ihn und seine Neuheiten zog, da ehr 
nicht versteht das er mit seiner fernen Zukunft in Kontakt steht,da er 
noch kein Bild vom modernen Zeitbegriff hat und glaubt man ginge noch 
immer von dessen absolutheit aus. Er kann zwar lesen was ihm da 
mitgeteilt wird, aber es zu weit von seinem Standpunkt entfernt als das 
er es zu erfassen vermag. und so versucht er nun seit "Urzeiten" seiner 
Zukunft  deren Zukunft mit den mitteln aus deren Vergangenheit nahezu 
bringen, un das als sensation zu verkaufen, was hier länst als alter hut 
belächelt wird.  Und obgleich es mühsam scheint bringt das 
Rekapitulieren dessen was er nicht versteht Vergnügen. ganz einfach weil 
so alles viel klarer ersceint.

Namaste

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Und es kriecht weiter und weiter und wird immer stärker
>>
>> Lol
>
> Und nun?
>
> "AM" erledigt, "Rechteck" erledigt, "Compton" keinerlei Widerrede,
> Photönchen nichts vorzeigen können, "die Zeit" ohne Echo und Existenz.

Rofl.

Ganz ehrlich Kurtl, glaubst du deinen Bockmist wirklich selbst oder 
willst du nur provozieren weils geil ist?
In beiden Fällen bist du ein armseliges Würstchen.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Leute, Stop! Intervention!
>> Ihr habt euch auf eine fachliche Diskussion eingelassen! Auf eine
>> fachliche, mit Kurt!
>
> Ich glaube, sie versuchen etwas bestimmtes:
>

> .. fragt: "Na
> hören Sie mal, der Mann ist doch grottenschlecht! Wieso wollen die Leute
> ihn da denn nochmal hören?" Darauf der Nachbar begeistert: "Ja, das
> wissen wir schon lange, aber heute machen wir ihn fertig!"

Und sein Nachruf wird sein:
" Der Mann, der die Welt veränderte - Seine! "

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wer logisch denken kann der sollte

Damit bist du wohl raus aus der Diskussion.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es gibt einige die sich nicht so einfach einlullen lassen.

genau

Kurt B. schrieb:
> Unser Universum macht das was alles macht, es schwingt.

soso

Kurt B. schrieb:
> Gehen wir davon aus dass bei 90% Enddruck der TT einsetzt, also BT
> gebildet werden, und dass bei 60% Enddruck die TT aufhört, also die BT
> verschwinden, dann wieder ein neuer "Aufladevorgang stattfindet, dann
> ist die Wiederkehr unserer "Welt" vorgegeben, der quasi "Urknall" und
> auch dessen Ende.

Davon gehst du aus, und bist damit der Einzige.

Kurt B. schrieb:
> Ich bezeichne meine Überlegungen nicht als "die Wahrheit"

damit sind wir mindestens schon 2

Kurt B. schrieb:
> Soll doch jemand kommen und mir zeigen dass meine Vorstellungen logisch
> falsch sind und in sich inkonsistent.

Dazu sollte Er sich um präzisere Formulierungen bemühen,
Sein Kauterwelsch ist nicht zu beurteilen.

Kurt B. schrieb:
> Ich habe mehrere der Falschvorstellungen der jetzigen Physik, die einige
> hier wohl als das Nonplusultra der Realität halten, als
> Falschvorstellungen entlarvt.

Keine Einzige !

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Ganz ehrlich Kurtl, glaubst du deinen Bockmist wirklich selbst oder
> willst du nur provozieren weils geil ist?

Das wüsste ich auch gerne.

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Gehen wir davon aus dass bei 90% Enddruck der TT einsetzt, also BT
> gebildet werden, und dass bei 60% Enddruck die TT aufhört, also die BT
> verschwinden, dann wieder ein neuer "Aufladevorgang stattfindet, dann
> ist die Wiederkehr unserer "Welt" vorgegeben, der quasi "Urknall" und
> auch dessen Ende.

Schreib doch mal alles was du zu sagen hast in einem Text.
Und wenn es mehrere Seiten werden, das ist egal.
Nur so kann man sich deiner 'Theorie' ansatzweise nähern.
Was du machst ist ein Fliegenschiss da und ein Fliegenschiss hier.

Schreib ein paar Seiten.

Bevor du das nicht getan hast, und es ist schon ein Stück Arbeit,
werde ich deine häppchenweise verteilten Sätze nicht mehr beantworten!

Und ich appelliere an Alle, es auch zu fordern.

Schreib endlich mal einen vollständigen Text!

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard M. schrieb:
> Schreib doch mal alles was du zu sagen hast in einem Text.

Hat er doch und wurde auch schon mehrfach zitiert:
http://www.bindl-kurt.de/41135.html

Mehr kannst du nicht erwarten...

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Reinhard M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert