mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Welle/Teilchen zum II


Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
15000

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Ist Planck-Zeit Verneiner ein Schimpfwort?

Die Planck-Zeit ist viel zu lang!

Damit kriegt man die hohe Auflösung, die sich bei Beobachtung ferner 
Galaxien zeigt, nicht auf die Reihe.


 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die Grenze des Übergangs von der kontinuierlichen zur digitalen 
Zeit. verstehe

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Warum beschäftigst du die Mods?

Weil sie sonst nichts zu tun haben!


>
> Beschäftige dich selbst mit dem was du hier vorgesetzt bekommst.
>
>  Kurt


Gut gemeint, EDLER EREMIT DER GEISTLOSIGKEIT,
aber wenn ich EUCH Kacke vorsetzte,
würdet IHR EUCH damit beschäftigen???

Also erwartet nicht, dass ich mich mit den von EUCH vorgesetzten
Materialien beschäftige!

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> verstehe

Ja?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
.

Ich stelle also fest dass "der Raum" nicht existiert.

Irgendwas ist ja wohl da das Licht gesittet weiterleitet, also die 
longitudinalen Druckschwankungen im Medium.

Vakuum kanns nicht sein, denn dieser Begriff steht für Abwesenheit von 
Materie.

Raum fällt also weg denn das ist auch nur ein Bezeichner für Nichts.

Es gibt noch weitere Bezeichner die alle eins machen sollen, sie sollen 
ein Ersatz für den "verhassten" Äther sein.
Anscheinend traut sich niemand dieses Wort in den Mund zu nehmen, naja 
ich mag es auch nicht.
Die darin sich breitgemachten Vorstellungen passen einfach nicht zur 
Realität.

Darum gibt es den neuen Begriff Träger er steht für das Medium das im 
"Raum", im Nichts also ist und die Grundlage der Materie ist und den 
Bezug fürs Lichtlaufen in ihm bereit stellt und Licht in Form von 
Druckschwankungen weiterleitet.

Der Träger ist nichts weiter als eine grosse Menge unbekannter Substanz 
ungeheurer Dichte und Härte.

Kein statisches Ding, sondern hochdynamisch und auch keine Konstante.


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bitte um Löschung dieses Threads.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ich bitte um Löschung dieses Threads.

Es würde ja völlig reichen, wenn wir einfach mal alle die Klappe halten.
Soll doch der Volldepp Monologe führen, bis er schwarz wird!
Wen kratzt denn sein Gefasel?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Ich bitte um Löschung dieses Threads.
>
> Es würde ja völlig reichen, wenn wir einfach mal alle die Klappe halten.
> Soll doch der Volldepp Monologe führen, bis er schwarz wird!
> Wen kratzt denn sein Gefasel?

§1:
Ich hoffe, dass dir die rekursive Widersprüchlichkeit deines Postings 
bewusst ist.

§2:
Ein Löschung sorgt für das disapieren des Threads in "Threads mit meinen 
Beiträgen". Rote Einträge sind ein steter Attraktor.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Der Träger ist nichts weiter als eine grosse Menge unbekannter Substanz
> ungeheurer Dichte und Härte.
>
> Kein statisches Ding, sondern hochdynamisch und auch keine Konstante.

So eine unbekannte Substanz muss es irgendwo geben. So wird die dunkle 
Materie irgendwo vermutet. Das könnte ein Hinweis auf die unbekannte 
Substanz sein.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> So eine unbekannte Substanz muss es irgendwo geben.

Was Kurti da veranstaltet ist die typische Esoteriker Masche.
1. Verwenden von Worten, welche in der Wissenschaft gebräuchlich sind
2. Verdrehen der Bedeutung dieser Worte, bis zur Unkenntlichkeit
3. Zirkelschlüsse
4. (Möglichst)Unüberprüfbare Behauptungen
5. Völliges ausblenden, oder negieren, von überprüfbaren Gegenanzeigen.

Wenn ich den Gödel auch nur halbwegs richtig verstanden habe, sagt er, 
dass die Gültigkeit, eines logischen Systems, niemals aus sich selber 
heraus bewiesen werden kann.


----------------------

Kurt B. schrieb:
> Die Planck-Zeit ist viel zu lang!
>
> Damit kriegt man die hohe Auflösung, die sich bei Beobachtung ferner
> Galaxien zeigt, nicht auf die Reihe.

Da ist wieder der Kurtische Verzicht auf Kausalität.
Kausalität, ist offensichtlich nicht so sein Ding.
Kommt in seinem System nicht vor.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Der Träger ist nichts weiter als eine grosse Menge unbekannter Substanz
>> ungeheurer Dichte und Härte.
>>
>> Kein statisches Ding, sondern hochdynamisch und auch keine Konstante.
>
> So eine unbekannte Substanz muss es irgendwo geben. So wird die dunkle
> Materie irgendwo vermutet. Das könnte ein Hinweis auf die unbekannte
> Substanz sein.

Wohl eher nicht.
Lässt man Dynamik des Mediums zu dann bedarf es keiner unbekannten 
Materie mehr.

Es kann aber durchaus sein dass DM in Form von BT (Basisteilchen) 
vorliegt, nur ist die notwendige Menge um das Verhalten von Galaxien zu 
erklären dann wesentlich geringer als jetzt angenommen.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:

>
> Kurt B. schrieb:
>> Die Planck-Zeit ist viel zu lang!
>>
>> Damit kriegt man die hohe Auflösung, die sich bei Beobachtung ferner
>> Galaxien zeigt, nicht auf die Reihe.
>
> Da ist wieder der Kurtische Verzicht auf Kausalität.
> Kausalität, ist offensichtlich nicht so sein Ding.
> Kommt in seinem System nicht vor.

Wo du da wieder mal eine Kausalitätsverletzung siehst das wird wohl, so 
wie bei deinen bisherigen Vermutungen/Behauptungen auch, dein ewiges 
Geheimnis bleiben.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurti, wenn du gerne die Bedeutung des Begriffs "Plank-Zeit" 
verschleiern/umdeuten möchtest, dann ist das dein Problem.
Denn auch damit bleibst du alleine.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es kann aber durchaus sein dass DM in Form von BT (Basisteilchen)
> vorliegt, nur ist die notwendige Menge um das Verhalten von Galaxien zu
> erklären dann wesentlich geringer als jetzt angenommen.

Wenn davon ausgegangen wird, dass das Universum aus Basisteilchen 
besteht,
drückt  die Dunkle Materie(DM) auf die Basisteilchen(BT).

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Es kann aber durchaus sein dass DM in Form von BT (Basisteilchen)
>> vorliegt, nur ist die notwendige Menge um das Verhalten von Galaxien zu
>> erklären dann wesentlich geringer als jetzt angenommen.
>
> Wenn davon ausgegangen wird, dass das Universum aus Basisteilchen
> besteht,

Davon sollte man aber nicht ausgehen, sondern davon dass unser Universum 
eine Menge der TS (Trägersubstanz) ist.


> drückt  die Dunkle Materie(DM) auf die Basisteilchen(BT).

Passt nicht zusammen, ich gehe davon aus dass, wenn es DM gibt, diese 
BT's sind.


 Kurt

Autor: Brexit (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> ich gehe davon aus dass, wenn es DM gibt

Ich dachte, ihr habt jetzt Euro.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Passt nicht zusammen, ich gehe davon aus dass, wenn es DM gibt, diese
> BT's sind.

Sind die BT nur die DM oder auch das andere? Wechseln die BT die 
Erscheinungsform oder ist es die Wahrnehmung die wir von diesen 
erhalten?

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Wechseln die BT die
> Erscheinungsform oder ist es die Wahrnehmung die wir von diesen
> erhalten?

Das klingt ja ganz so, als hättest du schon mal ein BT gesehen!
Du hast uns allen was voraus.
Wir haben den Kurt schon so oft aufgefordert, mal ein BT vorzuzeigen
und auf den Tisch zu legen.
Fehlanzeige.
Und jetzt stellt sich heraus, daß der Lutz schon mal eins gesehen hat.
Könntest du uns die Wahrnehmung eines BT beschreiben?

Beitrag #5052612 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das BT ist sehr klein. Wie es bei allen kleinen Dingen ist deshalb es 
sehr schnell und reaktionsfähig. Es beobachtet unablässig seine 
Umgebung, denn aus jeder Richtung kann sich etwas ändern. Geduldig 
analysiert es eine Zeitlang und wartet auf einen geeigneten Moment. In 
diesem reagiert es und schlägt in allen möglichen Richtungen völlig 
unkontrolliert um sich. Unter diesen Druckschwankungen müssen die 
benachbarten BT leiden. Deshalb beobachten die benachbarten BT sich 
unablässig, um diese Druckschwankungen weich abzufedern.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Passt nicht zusammen, ich gehe davon aus dass, wenn es DM gibt, diese
>> BT's sind.
>
> Sind die BT nur die DM oder auch das andere?

Die B sind die Grundbausteine der Materie, sie sind eine Meng der TS und 
diese Menge wird durch ihr Schwingen als Einheit erhalten.

Falls es DM gibt dann könnten das die BT sein.
Heisst: BT die noch nicht zu Atomen zusammengebaut sind.


> Wechseln die BT die
> Erscheinungsform oder ist es die Wahrnehmung die wir von diesen
> erhalten?

BT sind BT, sie dürften die Menge an TS die sie in sich vereinen nicht 
grossartig ändern.

 Kurt

BT: Basisteilchen/Grundbausteine der Materie
TS: Trägersubstanz

.

Autor: wrdlbrmft (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> BT sind BT, sie dürften die Menge an TS die sie in sich vereinen nicht
> grossartig ändern.

"BT sind BT"
Da schau an, der Kurt kann das tautologische Gefasel nicht ablegen!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
.

Was macht denn unser "Lügenbaron"?

Hat der doch wirklich gemeint er könne mit seinem Überraschungsangriff 
und seinem Plan, mir die "Relativität der Gleichzeitigkeit" 
unterzujubeln punkten.

So wie er gekommen ist so ist er auch wieder verschwunden.
Ein Strohfeuer halt.
Möglicherweise denkt er jetzt darüber nach was er für einen Stuss er 
hier von sich gegeben hat.
Ich hoffe für ihn dass er das nicht nur mit Kalkül hier abgelassen hat, 
er einfach auf die in den Büchern gezeigten Kindischkeiten der 
Umwandlung eines Schwingkreises in eine Dipolantenne, reingefallen ist 
und seine Erklärung (damit sein Logikgewissen ruhiggestellt ist) der RDG 
das kompensieren sollte.

Es ist halt nunmal so dass im WS Stromkreis die Elektronen, zu einem 
bestimmtem Zeitpunkt betrachtet, in unterschiedlichen Richtungen 
unterwegs sind.
Am Dipolarm ist das natürlich auch so, da kommt es zum "Zusammenfahren" 
und zum "Auseinanderziehen", und somit zu den beiden gegensätzlichen 
Umständen die die beiden Drucksignale, die für die Richtungsabhängigkeit 
beim Empfangsdipol verantwortlich sind, entstehen.

Wünschen wir ihm gutes Gelingen bei der anstehenden Einsicht!

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
wrdlbrmft schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> BT sind BT, sie dürften die Menge an TS die sie in sich vereinen nicht
>> grossartig ändern.
>
> "BT sind BT"
> Da schau an, der Kurt kann das tautologische Gefasel nicht ablegen!

Manche Leute verstehen den Sinn von Sätzen, manche eben nicht.

Manche kapieren dass Aussagen meisst auf den Text bezogen sind die ein 
Vorposter hergesetzt hat, manche halt nicht.

Manche versuchen gezielt irgendwelche "da schau her" Effekte zu kreieren 
damit sie Negatives einstreuen können, es kann aber auch sein dass sie 
tatsächlich den Sinn und den Zusammenhang des Textes nicht kapieren.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Brexit schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> ich gehe davon aus dass, wenn es DM gibt
>
> Ich dachte, ihr habt jetzt Euro.

Aja stimmt, wir sind ja nicht im Königreich.
Aber wenn ich so nachdenke, auch hierzulande gibt es solche 
"königlichen" Bestrebungen, eine davon ist: weg mit dem €

Also mit taugt er.

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich stelle also fest dass "der Raum" nicht existiert.
>
> Irgendwas ist ja wohl da das Licht gesittet weiterleitet, also die
> longitudinalen Druckschwankungen im Medium.
>
> Vakuum kanns nicht sein, denn dieser Begriff steht für Abwesenheit von
> Materie.

Naja!

Bindl Logic Systems - BLC

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Es würde ja völlig reichen, wenn wir einfach mal alle die Klappe halten.
> Soll doch der Volldepp Monologe führen, bis er schwarz wird!

Oder grün wegen Vermoosung...

> Wen kratzt denn sein Gefasel?

Langsam, aber sicher, niemand mehr!

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstes Video von BT

Youtube-Video "BT"

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Manche Leute verstehen den Sinn von Sätzen, manche eben nicht.

Ach, wie wahr IHR doch sprecht!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Naja!
>
> Bindl Logic Systems - BLC


Sollte heißen BLS...


BLC wäre Bindl Logic Control, was aber nicht existent ist...


Sorry für den Schreibfehler!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die B sind die Grundbausteine der Materie, sie sind eine Meng der TS und
> diese Menge wird durch ihr Schwingen als Einheit erhalten.
>
> Falls es DM gibt dann könnten das die BT sein.
> Heisst: BT die noch nicht zu Atomen zusammengebaut sind.

Ein wahrlicher SWS (schwachsinniger Satz)!

Könnt IHR nicht für andere Idioten die Abkürzungen ausschreiben,
damit EURE WORTE verstanden werden???


IHR habt mir gelobt, IHR würdet nicht mehr antworten, wenn ich EUCH
so schreibe, wie bisher...

Na, was ist?

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TS = Tomate-Salat? Turbo-Sport?? Transsexuell???

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> TS = Tomate-Salat? Turbo-Sport?? Transsexuell???

In Österreich steht das immer noch für "Team Stronach" - die 
schwachsinnigste unserer politischen Gruppen.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert mit der Trägersubstanz am Rand? Verschwindet diese einfach 
so oder wie wird  die Trägersubstanz zusammengehalten?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Was passiert mit der Trägersubstanz am Rand? Verschwindet diese einfach
> so oder wie wird  die Trägersubstanz zusammengehalten?

Es ist so angedacht:

Unser Universum ist eins von vielen, also nur ein winziger Teil der 
Gesamtmenge der TS.

So wie das BT durch ihr Schwingen als "Einheit" erhalten ist/wird so ist 
es auch mit unserem, und den anderen vielen Universen, auch.
Das BT ist eine Schwingende Einheit, unser Universum auch.

Eine Schwingung erzeugt Wirkungen nach aussen hin (Stichwort 
"Lichtdruck") das führt zur Abgrenzung gegenüber der 
Nachbarschwingeinheit, ob BT oder Universum, es ist im Prinzip der selbe 
Vorgang.

Zusammenfassung:

Es existiert eine grosse Menge an TS, in dieser gibt es Universen, in 
diesen gibt es BT.

Die "Einheit" Universum oder BT ergibt sich durch einen Schwingvorgang 
jeweils einer Menge der TS.

Die Schwingeinheiten grenzen sich durch ihr Wirken von ihren Nachbarn 
ab.

Es gibt also nur eine einzige Substanz, die TS, mehr existiert nicht.
Verlischt die Schwingung des BT so ist dieses weg, erlischt die 
Schwingung des Universums, so ist dieses weg.

An der Menge der TS ändert sich dabei eigentlich nichts, einzig die 
"Portionierung" in einzelne BT oder Universen, oder was es da auch immer 
geben mag, ist nicht mehr da.

 Kurt




TS: Trägersubstanz  (Eine Substanz unbekannter Herkunft und Art)
BT: Basisteilchen der Materie

.

Autor: Steffen N. (steno)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es ist so angedacht:
> ...bla, bla, bla...

Achso, also doch Hirngespinste! Hast Du nicht immer behauptet, es ist 
FAKT!

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen N. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Es ist so angedacht:
>> ...bla, bla, bla...
>
> Achso, also doch Hirngespinste! Hast Du nicht immer behauptet, es ist
> FAKT!

Natürlich behaupte ich dass so manches Fakt ist.

 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Schwingeinheiten grenzen sich durch ihr Wirken von ihren Nachbarn
> ab.

Das würde ich nicht so sehen. Die Festlegung von Autoritäten und 
Herrschaftsgebieten ist durch die deutsche Gartenzaun- Mentalität
bedingt.

Wie durch meditative Versuche bewiesen ist der Raum und die Zeit durch 
Gedankenübertragung überbrückbar. Deshalb ist unser Universum in der 
Ewigkeit existent und die Vergangenheit, Zukunft Raumausdehnung und 
Raumschrumpfung immer und überall vorhanden. Die Schwingeinheiten sind 
deshalb sehr flexibel.

: Bearbeitet durch User
Autor: Meine Güte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> in dieser gibt es Universen

Universum ist ein Singularetantum. Genau wie Weltall oder Kosmos.

Wie wäre es, wenn du die Sprache, in der du versuchst, die Welt zu 
erklären, erstmal erlerntest?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die Schwingeinheiten grenzen sich durch ihr Wirken von ihren Nachbarn
>> ab.
>
> Das würde ich nicht so sehen. Die Festlegung von Autoritäten und
> Herrschaftsgebieten ist durch die deutsche Gartenzaun- Mentalität
> bedingt.
>
> Wie durch meditative Versuche bewiesen ist der Raum und die Zeit durch
> Gedankenübertragung überbrückbar. Deshalb ist unser Universum in der
> Ewigkeit existent und die Vergangenheit, Zukunft Raumausdehnung und
> Raumschrumpfung immer und überall vorhanden. Die Schwingeinheiten sind
> deshalb sehr flexibel.

Wenn du jetzt noch erklären würdest was Raum und Zeit so sind dann 
könnte ich ev. auch verstehen was du eigentlich sagen willst.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> in dieser gibt es Universen
>
> Universum ist ein Singularetantum. Genau wie Weltall oder Kosmos.
>

So hatte ich das auch immer gehanhabt, nachdem man mich dafür gerügt 
hatte hab ichs halt anders gemacht.


> Wie wäre es, wenn du die Sprache, in der du versuchst, die Welt zu
> erklären, erstmal erlerntest?

Ist doch ganz einfach, wenn du etwas nicht gleich einordnen kannst weil 
ich es ev. unklar schreibe dann hilft Rückfragen.

 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn du jetzt noch erklären würdest was Raum und Zeit so sind dann
> könnte ich ev. auch verstehen was du eigentlich sagen willst.

Raum und Zeit.

Wir sind Manschen und haben Augen. Durch die Augen sehen wir. ( Richtung 
beachten) irgendwie haben unser Vorfahren gelernt sich damit zu 
orientieren.

Die Zeit und der Raum ist jeweils nur der positive Quartant der 
Quadratzeit und des Quadratraumes.

Wir können also nur einen sehr geringen Teil der Umgebung mit unserer 
Wahrnehmung erfassen (weniger als 1/16).

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wenn du jetzt noch erklären würdest was Raum und Zeit so sind dann
>> könnte ich ev. auch verstehen was du eigentlich sagen willst.
>
> Raum und Zeit.
>
> Wir sind Manschen und haben Augen. Durch die Augen sehen wir. ( Richtung
> beachten) irgendwie haben unser Vorfahren gelernt sich damit zu
> orientieren.
>
> Die Zeit und der Raum ist jeweils nur der positive Quartant der
> Quadratzeit und des Quadratraumes.
>
> Wir können also nur einen sehr geringen Teil der Umgebung mit unserer
> Wahrnehmung erfassen (weniger als 1/16).

Und was ist nun Raum und Zeit?

 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Und was ist nun Raum und Zeit?
Es ist ein Verhältnis, das Ordnung schafft.

Autor: Meine Güte (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ist doch ganz einfach, wenn du etwas nicht gleich einordnen kannst weil
> ich es ev. unklar schreibe dann hilft Rückfragen.

Wenn ich die bisherigen 15 KBeiträge so durchgehe, hast du noch nicht 
eine einzige Frage beantwortet.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ist doch ganz einfach, wenn du etwas nicht gleich einordnen kannst weil
>> ich es ev. unklar schreibe dann hilft Rückfragen.
>
> Wenn ich die bisherigen 15 KBeiträge so durchgehe, hast du noch nicht
> eine einzige Frage beantwortet.

Welche Rückfragen hast du denn gesetzt?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Und was ist nun Raum und Zeit?
> Es ist ein Verhältnis, das Ordnung schafft.

Ordnung worin?


 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ordnung worin?

In dem was wir betrachten.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ordnung worin?
>
> In dem was wir betrachten.

Was betrachten wir?

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn du jetzt noch erklären würdest was Raum und Zeit so sind dann
> könnte ich ev. auch verstehen was du eigentlich sagen willst.

Ich versuche es am Beispiel einer Mausefalle, speziell für EUCH:

Eine Mausefalle grenzt einen bestimmten Raum ab, durch die gespannte
Feder ist die Zeit gespeichert - also die Zukunft...


Betritt man jetzt als Maus diesen Raum und löst durch ein schmales
Brett, auf dem IHR stets dahin wandelt, die Zeit aus, dann beginnt
der Raum und die Zeit ihr Eigenleben zu entwickeln - es wird also zur

RAUMZEIT


Jetzt gilt es, den Raum zu verlassen, bevor die Zeit zuschlägt...

Das Geniale daran ist jedoch, wenn man im Inneren des Raumes sich
aufhält und der Schwanz oder Kopf nicht über die Kante des Raumes ragt, 
passiert gar nichts, außer einem Geräusch - heißt dann aber, dass Raum 
und Zeit keine Wirkung auf den Körper (Masse) hatten...

Autor: Meine Güte (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Wenn ich die bisherigen 15 KBeiträge so durchgehe, hast du noch nicht
>> eine einzige Frage beantwortet.
>
> Welche Rückfragen hast du denn gesetzt?

Ja, das ist genau deine Masche, die sich wie ein roter Faden durch den 
ganzen Thread zieht. Anstatt auf eine Sache einzugehen, stellst du 
Gegenfragen.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Und was ist nun Raum und Zeit?
>
>  Kurt

Kurt B. schrieb:
> Welche Rückfragen hast du denn gesetzt?
>
>  Kurt

Kurt B. schrieb:
> Ordnung worin?
>
>  Kurt

Kurt B. schrieb:
> Was betrachten wir?
>
>  Kurt

Ja! Das kann ER!


Warum ist die Erde eine Kugel?

Weil sie im Kopf entsteht, sonst aber nur in der Märchenwelt
existiert!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Wenn ich die bisherigen 15 KBeiträge so durchgehe, hast du noch nicht
>>> eine einzige Frage beantwortet.
>>
>> Welche Rückfragen hast du denn gesetzt?
>
> Ja, das ist genau deine Masche, die sich wie ein roter Faden durch den
> ganzen Thread zieht. Anstatt auf eine Sache einzugehen, stellst du
> Gegenfragen.

Na, wohl deine Mache. Du hast behauptet dass ich in 15K Beiträgen noch 
keine einzige Frage beantwortet habe.

Ausgang deines postens war ein ganz anderer, den hab ich auf deine 
Aussage hin, die nicht Bestandteil deines weiteren Postens war, 
aufgegriffen und dich gefragt wo du denn eine Gegenfrage gestartet hast.

Die "Sache" die du nun bereitest hast du selber, ohne mein Zutun, hier 
gross aufgezogen, auf den eigentlichen Grund deines postens, nämlich auf 
die Begriffsverwendung "Universen/Universum" gehst du überhaupt nicht 
ein.

Was also soll dein Auftreten hier überhaupt werden?
Wohl ein weiterer Versuch weniger hier einfach Negatives in die Welt zu 
setzen um destruktiv wirkende Meinungsbildung zu machen.

Beantworte erstmal meine Frage zu deinem Ausgangtext, dann schauen wir 
deine Behauptung an.


 Kurt





Zur Erinnerung:

-------------------------------------------
Meine Güte schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> in dieser gibt es Universen
>
> Universum ist ein Singularetantum. Genau wie Weltall oder Kosmos.
>

So hatte ich das auch immer gehanhabt, nachdem man mich dafür gerügt
hatte hab ichs halt anders gemacht.


> Wie wäre es, wenn du die Sprache, in der du versuchst, die Welt zu
> erklären, erstmal erlerntest?

Ist doch ganz einfach, wenn du etwas nicht gleich einordnen kannst weil
ich es ev. unklar schreibe dann hilft Rückfragen.
--------------------------------------------------




Und dasda noch:


--------------------------------------
Datum: 25.06.2017 20:39


Meine Güte schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ist doch ganz einfach, wenn du etwas nicht gleich einordnen kannst weil
>> ich es ev. unklar schreibe dann hilft Rückfragen.
>
> Wenn ich die bisherigen 15 KBeiträge so durchgehe, hast du noch nicht
> eine einzige Frage beantwortet.

Welche Rückfragen hast du denn gesetzt?
---------------------------------------------


Dann du:

---------------------------------
>> Welche Rückfragen hast du denn gesetzt?
>
> Ja, das ist genau deine Masche, die sich wie ein roter Faden durch den
> ganzen Thread zieht. Anstatt auf eine Sache einzugehen, stellst du
> Gegenfragen.
--------------------------------


(es hat den Eindruck als sei hier Wiedergeburt am Werke)
.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (es hat den Eindruck als sei hier Wiedergeburt am Werke)


Es scheint so...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Warum ist die Erde eine Kugel?
>
> Weil sie im Kopf entsteht, sonst aber nur in der Märchenwelt
> existiert!

Klaro, es kann ja nur so sein, denn sonst würde das Wasser ja 
runterlaufen.

 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wasser ja
> runterlaufen.

Wo soll das Wasser hinlaufen, dort ist auch  das gleiche Randproblem wie 
auf der Erde. Wohin soll das Wasser vom Rand der Erde hinlaufen?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wasser ja
>> runterlaufen.
>
> Wo soll das Wasser hinlaufen, dort ist auch  das gleiche Randproblem wie
> auf der Erde. Wohin soll das Wasser vom Rand der Erde hinlaufen?

In die Delle die immer gezeigt wird wenn es um Gravitation geht.

 Kurt

Autor: Meine Güte (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Na, wohl deine Mache. Du hast behauptet dass ich in 15K Beiträgen noch
> keine einzige Frage beantwortet habe.

Genau das ist es.

Es ist deine Masche, Fragen nicht zu beantworten, sondern sie mit 
Gegenfragen zu kontern. So, wie du es jetzt auch machst.

Aber gut, du hast mir ja explizit angeboten, Rückfragen zu beantworten. 
So nehme ich dich beim Wort:

Kurt B. schrieb:
> (es hat den Eindruck als sei hier Wiedergeburt am Werke)

Was hat es mit dieser Aussage auf sich? Der Sinn erschließt sich mir nun 
ganz und gar nicht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Na, wohl deine Mache. Du hast behauptet dass ich in 15K Beiträgen noch
>> keine einzige Frage beantwortet habe.
>
> Genau das ist es.
>
> Es ist deine Masche, Fragen nicht zu beantworten, sondern sie mit
> Gegenfragen zu kontern. So, wie du es jetzt auch machst.


Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

 Kurt

Autor: Meine Güte (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Und schon dreht sich wieder alles im Kreis.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> In die Delle die immer gezeigt wird wenn es um Gravitation geht.
>
>  Kurt

Die Delle ist auf den Bildern die ich kenne in der Mitte.



Mani W. schrieb:
> Ich versuche es am Beispiel einer Mausefalle, speziell für EUCH:

In der Feder ist nicht die Zeit gespeichert sondern die Energie. Die 
Energie wird in Raumzeit umgewandelt. Zum Schluss, nach der Zukunft, 
ist die Masse nicht mehr existent. Wohin verschwindet die Masse? 
Irgendwas stimmt mit der sehr speziellen Relativitätstheorie nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte schrieb:
> Und schon dreht sich wieder alles im Kreis.

Hier nochmal der Link zur Zusammenfassung.

Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:

> ist die Masse nicht mehr existent. Wohin verschwindet die Masse?
> Irgendwas stimmt mit der sehr speziellen Relativitätstheorie nicht.

Irgendwas?

Alles stimmt nicht, denn die Grundlage ist falsch, sie ist nicht 
Naturkonform.
Was also soll rauskommen wenn die Grundlage falsch ist.
Genau, Falsches!

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mein Forendepp, wie gut dass wir dich haben.
Der einzige der wirklich Falsch von Richtig unterscheiden kann.
Der mit der Natur spricht.

Die einzig richtigen Fähigkeiten, um Falsch und Richtig zu 
unterschneiden, sind Fanatismus und Wahn.
Und davon hat unser Forendepp genug.

Ein dreifach HOCH, auf den Erfinder der transversalen Schallwelle.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Oh mein Forendepp, wie gut dass wir dich haben.
> Der einzige der wirklich Falsch von Richtig unterscheiden kann.
> Der mit der Natur spricht.
>
> Die einzig richtigen Fähigkeiten, um Falsch und Richtig zu
> unterschneiden, sind Fanatismus und Wahn.
> Und davon hat unser Forendepp genug.
>
> Ein dreifach HOCH, auf den Erfinder der transversalen Schallwelle.

Tja, so ist das halt, der "Forendepp" zeigt auf was ist und du, und 
deine "Kollegen" habt nichts dagegen zu setzen.

(und wenn du noch sagen würdest wer hier eine transversalle Schallwelle 
erfunden hat dann könnte man deinem Satze ev. auch einen Sinn abluxen.
Oder erkennen was du dir wieder zusammengereimt hast)


 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Genau, Falsches!

Wo genau ist der Fehler oder wie könne man das mysteriöse Verschwinden 
der  Masse erklären?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> wer hier eine transversalle Schallwelle
> erfunden hat

Wer hat hier Polarisation mit Lautsprechen gespielt?
Und mit Dipolen in der Badewanne?

Unser Versager wars!
Der Realitäts Gucker.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> wer hier eine transversalle Schallwelle
>> erfunden hat
>
> Wer hat hier Polarisation mit Lautsprechen gespielt?
> Und mit Dipolen in der Badewanne?
>
> Unser Versager wars!
> Der Realitäts Gucker.

Wer wird denn da die Kurve zu Transversal sich eingebildet haben.

Du oder ich!

Also sag wieso du dir einbildest dass ich im Zusammenhang mit der 
Badewanne und/oder den Lautsprechern irgendwas mit transversal im Sinn 
habe oder irgendwie gesagt habe!


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Genau, Falsches!
>
> Wo genau ist der Fehler oder wie könne man das mysteriöse Verschwinden
> der  Masse erklären?

Da ist nichts mysteriös, das ist ein reiner Wandlungsprozess bzw. 
Zustandsänderung.

 Kurt

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, Kurt hat neue Äffchen gefunden...

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ist er unser Lügenbaron!

Alle wissen: Keine Polarisation, ohne transversale Wellen!
Nur unser Forendepp will nichts davon wissen.

Der Forendepp sagt:
Die Formeln lügen.
Wiki lügt.
Alle Wissenschaftler, die damit was zu tun haben, lügen.
Alle Messergebnisse sind gefälscht.
Scheiß auf Kausalität!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> So ist er unser Lügenbaron!
>
> Alle wissen: Keine Polarisation, ohne transversale Wellen!
> Nur unser Forendepp will nichts davon wissen.
>
> Der Forendepp sagt:
> Die Formeln lügen.
> Wiki lügt.
> Alle Wissenschaftler, die damit was zu tun haben, lügen.
> Alle Messergebnisse sind gefälscht.
> Scheiß auf Kausalität!

Manche können halt nur soweit sehen wie es ihnen eingebläut wurde.
Und um das zu bestätigen setzen sie noch einige Behauptungen dazu die 
sie meinen dass sie ja von mir kommen müssten.
Werden sie gefragt woher diese sind dann ist betroffenes schweigen und 
weitermachen der Falschbehauptungen angesagt.

 Kurt


Unser Forendepp behauptet:
> Die Formeln lügen.
> Wiki lügt.
> Alle Wissenschaftler, die damit was zu tun haben, lügen.
> Alle Messergebnisse sind gefälscht.
> Scheiß auf Kausalität!


Unser Forendepp kann keine einzige seiner Behauptung die er aufgestellt 
hat auch nur ansatzweise hinterlegen, er hat sie nämlich selber erfunden 
und kann allerdings nichts dazu sagen.

Toller Forenteilnehmer!

.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Alle wissen:

Alle wussten auch, dass die Erde eine Scheibe ist.
Bei elektromagnetischen Wellen wird die Energie zwischen dem 
elektrischen und Magnetischen Feld hin und her bewegt. Welche zwei 
Energieformen sind das bei einer Schallwelle?

Kurt B. schrieb:
> Da ist nichts mysteriös, das ist ein reiner Wandlungsprozess bzw.
> Zustandsänderung.
Ja. die Raumzeit ändert sich, das ist der Druck und die 
Ruckschwankungen.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Unser Forendepp kann keine einzige seiner Behauptung die er aufgestellt
> hat auch nur ansatzweise hinterlegen, er hat sie nämlich selber erfunden
> und kann allerdings nichts dazu sagen

Da hat unser Kurti nun mal absolut recht!
Er ist ein Versager, welcher nichts von dem belegen kann, was er da so 
alles behauptet.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Unser Forendepp kann keine einzige seiner Behauptung die er aufgestellt
>> hat auch nur ansatzweise hinterlegen, er hat sie nämlich selber erfunden
>> und kann allerdings nichts dazu sagen
>
> Da hat unser Kurti nun mal absolut recht!
> Er ist ein Versager, welcher nichts von dem belegen kann, was er da so
> alles behauptet.

Ich habe das was du hier eingestellt hast ein wenig verändert so dass 
dein, von dir benutzter, Bezeichner auf dich zeigt.

Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

All deine völlig haltlosen Behauptungen bringst du immer wieder hervor 
ohne auch nur den allerkleinsten Beweis dafür anzutreten.
Du kannst dir ja vorstellen (oder auch nicht) wie das für/auf 
Aussenstehende wirkt.

Deine Sache, deine "Punkte", deine Glaubwürdigkeit.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:

>
> Kurt B. schrieb:
>> Da ist nichts mysteriös, das ist ein reiner Wandlungsprozess bzw.
>> Zustandsänderung.
> Ja. die Raumzeit ändert sich, das ist der Druck und die
> Ruckschwankungen.

Was ist die Raumzeit für ein Ding?

 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist die Raumzeit für ein Ding?


Der Druck in einem Basisteilchen ist die Beschreibung wieviel Raumzeit 
in einem Basisteilchen Platz hat.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist die Raumzeit für ein Ding?
>
>
> Der Druck in einem Basisteilchen ist die Beschreibung wieviel Raumzeit
> in einem Basisteilchen Platz hat.

Oh, und was ist die Raumzeit?

 Kurt

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tanz, tanz... immer schön im Kreis herum...

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Lutz H. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Was ist die Raumzeit für ein Ding?
>>
>>
>> Der Druck in einem Basisteilchen ist die Beschreibung wieviel Raumzeit
>> in einem Basisteilchen Platz hat.
>
> Oh, und was ist die Raumzeit?
>
>  Kurt

Ein Basisteilchen hat eine gewisse Größe  und der Druck wird 
hindurchgeleitet. Habe ich die Eigenschaften eines Basisteilchens 
richtig verstanden?

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Oh, und was ist die Raumzeit?

Also, bei mir (ich sitze gerade wieder im aus meinem letzten Posting 
schon bekannten, d. h. zum letzten Mal identischen Raum) ist sie exakt 
16:00 (Laut Wanduhr). Ändert sich aber ständig, dieses Biest.

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> Ändert sich aber ständig, dieses Biest.

Ich vergaß: Ist ja logisch, dass sich die Raumzeit ständig ändert - 
handelt sich ja schließlich auch um ein Raum-Zeit-Kontinuum.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> ist sie exakt
> 16:00

Die Druckschwankung hat genau 26 min bis hierher gebraucht.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Toni Tester schrieb:
>> ist sie exakt
>> 16:00
>
> Die Druckschwankung hat genau 26 min bis hierher gebraucht.
Also kann der Träger unmöglich so hart sein, wie Kurt das immer 
behauptet!

Autor: Meine Güte (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Also kann der Träger unmöglich so hart sein, wie Kurt das immer
> behauptet!

Ja, der ist noch härter, als er sich das vorstellen kann.

Man könnte ihn ja fragen, wie hart der wirklich ist. Aber er beantwortet 
ja keine Fragen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Toni Tester schrieb:
>> ist sie exakt
>> 16:00
>
> Die Druckschwankung hat genau 26 min bis hierher gebraucht.

Da siehst du wie schnell das Internet wirklich ist.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Also kann der Träger unmöglich so hart sein, wie Kurt das immer
>> behauptet!
>
> Ja, der ist noch härter, als er sich das vorstellen kann.

Als man sich das vorstellen kann.

>
> Man könnte ihn ja fragen, wie hart der wirklich ist. Aber er beantwortet
> ja keine Fragen.

Na, das kannst du dir doch selber ausrechnen.

Nimm die Dichte und Härte von Diamant, in diesem wird Schall mir 18000 
m/s weitergeleitet.
Nun nimm die Dichte und Härte der TS, darin wird Licht mit 300000 km/s 
weitergegeben.


Die Dichte und Härte und Feinheit muss gewaltig sein denn sonst wäre 
eine so feine Auflösung von Licht das von fernen Galaxien kommt nicht 
möglich, es wäre grieselig bzw. "verpixelt".
Ist es aber nicht, entsprechend fein ist die Körnung der TS.

Die Auflösung die die Planklänge bietet reicht da bei weitem nicht aus.
(darum die 1.234 x 10^77)


 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das

Kurt B. schrieb:
> Da siehst du wie schnell das Internet wirklich ist.
>
>  Kurt

Das liegt an der Trägersubstanz, manchmal ist etwas mehr dazwischen und 
mal etwas weniger. Die Druckschwankungen können nicht überall 
gleichmäßig durch. So wie das Wasser in der Badewanne erst raus kann, 
wenn der Stöpsel gezogen wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Make Ether great again!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Das
>
> Kurt B. schrieb:
>> Da siehst du wie schnell das Internet wirklich ist.
>>
>>  Kurt
>
> Das liegt an der Trägersubstanz, manchmal ist etwas mehr dazwischen und
> mal etwas weniger. Die Druckschwankungen können nicht überall
> gleichmäßig durch. So wie das Wasser in der Badewanne erst raus kann,
> wenn der Stöpsel gezogen wird.

Du redest von zwei völlig unterschiedlichen Vorgängen.

 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du redest von zwei völlig unterschiedlichen Vorgängen.

Ist in der Badewanne keine Trägersubstanz?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Ich versuche es am Beispiel einer Mausefalle, speziell für EUCH:
>
> In der Feder ist nicht die Zeit gespeichert sondern die Energie. Die
> Energie wird in Raumzeit umgewandelt. Zum Schluss, nach der Zukunft,
> ist die Masse nicht mehr existent. Wohin verschwindet die Masse?
> Irgendwas stimmt mit der sehr speziellen Relativitätstheorie nicht.

Nun, wenn die Maus nicht schnell genug war, dann wird für sie
wohl die Vergangenheit aus der Gegenwart und auch die Zukunft...


Es ist nicht leicht zu verstehen, weil es relativ ist, ob sie es
überlebt oder nicht...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Tja, so ist das halt, der "Forendepp" zeigt auf was ist und du, und
> deine "Kollegen" habt nichts dagegen zu setzen.

Doch!

Krawuzi Kapuzi!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du redest von zwei völlig unterschiedlichen Vorgängen.
>
> Ist in der Badewanne keine Trägersubstanz?

Die Badewanne ist TS

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Badewanne ist TS

Transsexuell?

Das war sie doch schon vor 100 Jahren!

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Badewanne ist TS

Genau so sind die Rechner und die Stromleitungen TS.
Deshalb können die die Druckschwankungen weitergeben.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht bin ich nicht der einzige Schreiber hier, der sich gerne
mit K.B. - also, dem MERKWÜRDIGEN, einmal ganz persönlich von
Angesicht zu Angesicht gedanklich austauschen möchte...

Vielleicht ändert das dann meine Märchenwelt - ich weiß es nicht...

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Es ist nicht leicht zu verstehen, weil es relativ ist, ob sie es
> überlebt oder nicht...

Das ist nicht nur ein relativer sondern sogar ein absoluter 
Ereignishorizont.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

>
> Nun, wenn die Maus nicht schnell genug war, dann wird für sie
> wohl die Vergangenheit aus der Gegenwart und auch die Zukunft...
>
>
> Es ist nicht leicht zu verstehen, weil es relativ ist, ob sie es
> überlebt oder nicht...

Naja, denk weiter.

Es ist ganz einfach zu verstehen, sie hat überlebt der auch nicht.
Da es keine Vergangenheit oder Zukunft gibt, sondern nur die Gegenwart, 
ist klar was passiert (ist).

 Kurt

Erinnerung: die Gegenwart = das Jetzt

.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:


> Vielleicht ändert das dann meine Märchenwelt - ich weiß es nicht...

Sie hat sich schon verändert.

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Am 27.6.1806 wurde Auguste deMorgan in Madura (Indien) geboren.
Er führte in der algebraischen Logik Operationen über Gleichungen ein, 
die heute als Durchschnitt und Vereinigung bezeichnet werden und 
formulierte die heute als deMorgan-Gesetze bekannten Regeln. Er zählte 
als der Begründer der modernen Relationslogik.
DeMorgan verstarb am 18.3.1871 in London.

Beitrag #5056307 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5056323 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Layer 8 Problem hilft auch keine andere Tastatur.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Bei einem Layer 8 Problem hilft auch keine andere Tastatur.

Naja, ich dachte ja nur obs eine gibt die meine Gedanken lesen kann und 
entsprechend ihre eigenen Fehler korrigiert.

Bei dieser hier gehen Zeichen einfach verloren und auch die Stifttaste
mag öfter nicht.

(kommt wohl vom vielen Schreiben gegen den eingebauten Abwehrmechanismus 
gegen die Realität einiger hier)

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Bei dieser hier gehen Zeichen einfach verloren und auch die Stifttaste
> mag öfter nicht.

Must halt deine Stifttaste hin und wieder spitzen.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich hatte öfter Gespräche mit Wissenschaftlern...

Albert: "Kurt, was ist das allerdümmste auf Erden und hat 4 Beine ?"
Kurt:   "Keine Ahnung"
Albert: "Das bist du und dein Bruder"
Kurt:   "Hihihi,das merk ich mir!"

Albert geht, Isaac kommt.

Kurt:  "Isaac, was ist das allerdümmste auf Erden und hat 4 Beine ?"
Isaac: "Keine Ahnung"
Kurt:  "Das bin ich und mein Bruder, hihihi"

... und hast deren Methoden nie verstanden.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (kommt wohl vom vielen Schreiben gegen den eingebauten Abwehrmechanismus
> gegen die Realität einiger hier)

Deine Tastatur kann enfach den in sie eingetippten Schwachsinn nicht 
mehr ertragen.  Geh nicht zu nah and Fenster mit ihr, sonst springt sie 
raus!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>
>> Vielleicht ändert das dann meine Märchenwelt - ich weiß es nicht...
>
> Sie hat sich schon verändert.
>
>  Kurt

Meint der, der der Mädchenwelt entsagt hat?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Meint der, der der Mädchenwelt entsagt hat?

Jetzt habe ich doch zwei Finger verwechselt...

Märchenwelt sollte es heißen...


Kurt, IHR SEID EIN SCHWÄTZER!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Meint der, der der Mädchenwelt entsagt hat?
>
> Jetzt habe ich doch zwei Finger verwechselt...

Dann schraub sie schnell wieder richtig an.

>
> Märchenwelt sollte es heißen...

Jaja, immer diese Beschönigungen.


> Kurt, IHR SEID EIN SCHWÄTZER!

Soso.


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Kurt, IHR SEID EIN SCHWÄTZER!
>
> Soso.
>
>  Kurt


Jaja!

Mani

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Bei dieser hier gehen Zeichen einfach verloren und auch die Stifttaste
>> mag öfter nicht.
>
> Must halt deine Stifttaste hin und wieder spitzen.

Danke für den Tip!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Kurt, IHR SEID EIN SCHWÄTZER!
>>
>> Soso.
>>
>>  Kurt
>
>
> Jaja!
>
> Mani

Na was schwätzt er denn der liebe Kurt?

Doch nicht etwas das dich in Verlegenheit bring oder zum Nachdenken 
auffordert.

(darum wohl deine Schwätzereien hier)


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Na was schwätzt er denn der liebe Kurt?

Es gibt keinen "lieben Kurt"!!!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Na was schwätzt er denn der liebe Kurt?
>
> Es gibt keinen "lieben Kurt"!!!

Doch, er ist ja lieb zu dir und versucht dir ein wenig die Augen zu 
öffnen.

Hinschauen musst du dann schon selber (dich trauen).


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Doch, er ist ja lieb zu dir und versucht dir ein wenig die Augen zu
> öffnen.

Schwätzer!!!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Doch, er ist ja lieb zu dir und versucht dir ein wenig die Augen zu
>> öffnen.
>
> Schwätzer!!!

Nicht ablenken, hinsehen (trauen).

 Kurt

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nicht ablenken, hinsehen (trauen).

Auf EURE tausenden SCHWÄTZEREIEN eingehen?

NIEMALS!!!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Doch, er ist ja lieb zu dir und versucht dir ein wenig die Augen zu
> öffnen.

In manchen Gegenden würden Euch die Augen geschlossen werden für
solche Aussagen...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor ich schlafen gehe, möchte ich EUCH noch etwas fragen:


Denkt IHR, mit EUREM UNFUG auch Freunde gewinnen zu können, oder
lebt IHR in völliger ZURÜCKHALTUNG vor der Welt???


Freunde habt IHR wohl nicht!

Also, ein einsamer Mensch, der seine Komplikationen an Andere
weitergeben möchte???

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Also, ein einsamer Mensch, der seine Komplikationen an Andere
> weitergeben möchte???

Ein einsamer Mensch besteht aus Basisteilchen und  die Komplikationen 
sind die Druckschwankungen die weitergegeben werden.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Bevor ich schlafen gehe, möchte ich EUCH noch etwas fragen:

Genehmigt.
>
> Also, ein einsamer Mensch, der seine Komplikationen an Andere
> weitergeben möchte???

Ein einsamer Mensch der an dem was ihm eingebläut wurde festgetackert 
ist und sich mit allem was er hat weigert mal über den Tellerrand zu 
schauen.
(ich hoffe du bist dann schlafen gegangen)

 Kurt

Autor: Brutus (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ein einsamer Mensch der an dem was ihm eingebläut wurde festgetackert
> ist und sich mit allem was er hat weigert mal über den Tellerrand zu
> schauen.

Der ganzen Welt wurde also was eingebläut. Alle glauben daran. Es ist 
kein einziger, der selbst nachdenkt. Nur Kurt rettet GANZ ALLEIN die 
Menschheit!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Brutus schrieb:
> Der ganzen Welt wurde also was eingebläut. Alle glauben daran. Es ist
> kein einziger, der selbst nachdenkt. Nur Kurt rettet GANZ ALLEIN die
> Menschheit!

Vom letzten Satz mal abgesehen, hast du die Sachlage zu 100% richtig 
erkannt!

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> kein einziger, der selbst nachdenkt. Nur Kurt

Gerade die interessante Theorie gehört, dass mehrere Universen 
existieren können. Sicherlich existieren Möglichkeiten zwischen diesen 
zu kommunizieren.  Da kein Einziger in unserem Universum nachdenkt und 
Kurt das macht und sein Universum beschreibt.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Gerade die interessante Theorie gehört, dass mehrere Universen
> existieren können.
Gerade gehört? Das ist doch schon über ein halbes Jahrhundert alt.

> Sicherlich existieren Möglichkeiten zwischen diesen
> zu kommunizieren.
Nein. Ganz sicherlich existieren solche Möglichkeiten nicht. Ansonsten 
wären es nicht "mehrere Universen", sondern nur eins.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Nein.

Doch!

Im Bindlmultiversum geht das!
Alles Äther.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> J.-u. G. schrieb:
>> Nein.
>
> Doch!
>
> Im Bindlmultiversum geht das!
> Alles Äther.

Genau, alles TS.

Die TS leitet Druckschwankungen weiter, zwischen den Universen ist auch 
TS.
Universen sind TS, halt eine Menge davon, ebenso wie die BT.


 Kurt

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Genau, alles TS.
>
> Die TS leitet Druckschwankungen weiter, zwischen den Universen ist auch
> TS.
> Universen sind TS, halt eine Menge davon, ebenso wie die BT.

Was ist der Unterschied zwischen einem und zwei (oder beliebig vielen) 
Universen? Worin unterscheiden sich die Universen von dem was zwischen 
ihnen liegt?

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Genau, alles TS.
>
> Die TS leitet Druckschwankungen weiter, zwischen den Universen ist auch
> TS.
> Universen sind TS, halt eine Menge davon, ebenso wie die BT.

Wenn ALLES TS ist, die Universen, auch zwischen den Universen, kann es 
ja gar keine verschiedenen Universen geben. Es gibt ja keinen 
Unterschied und demzufolge auch keine Unterscheidungsmöglichkeit. Und 
was ist dazwischen? Alles Einheitsbrei!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Genau, alles TS.
>>
>> Die TS leitet Druckschwankungen weiter, zwischen den Universen ist auch
>> TS.
>> Universen sind TS, halt eine Menge davon, ebenso wie die BT.
>
> Was ist der Unterschied zwischen einem und zwei (oder beliebig vielen)
> Universen? Worin unterscheiden sich die Universen von dem was zwischen
> ihnen liegt?

Durch Garnichts, allen gemeinsam ist die Menge an TS.

Ein Universum ist eine Menge an TS die durch die Schwingung die diese 
Menge ausmacht/ausführt als eigenständige Menge gezeichnet ist.

Beim BT ist es im Prinzip genauso.

 Kurt


(Erlischt diese Schwingung ist das Universum weg, auch das BT "erleidet" 
das gleiche Schicksal)

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Durch Garnichts, allen gemeinsam ist die Menge an TS.
>
> Ein Universum ist eine Menge an TS die durch die Schwingung die diese
> Menge ausmacht/ausführt als eigenständige Menge gezeichnet ist.

Aha. Also ein Universum unterscheidet sich nicht von zwei Universen 
(oder drei oder vier oder ...) oder keinem Universum? Warum braucht es 
die dann überhaupt?

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ich bitte um Löschung dieses Threads.

wenigstens aus der Liste "mit meinen Beiträgen"
kann das gerne raus, das blockiert bald die Seite.
Da würde ich mir 'ne Funktion wünschen,
dass man das da irgendwie raus bekommen kann.

Oder man lösche die ersten 70 Seiten, dann sieht das wieder schick aus.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Durch Garnichts, allen gemeinsam ist die Menge an TS.
>>
>> Ein Universum ist eine Menge an TS die durch die Schwingung die diese
>> Menge ausmacht/ausführt als eigenständige Menge gezeichnet ist.
>
> Aha. Also ein Universum unterscheidet sich nicht von zwei Universen
> (oder drei oder vier oder ...) oder keinem Universum? Warum braucht es
> die dann überhaupt?

Weil die Natur wohl versucht auch mal eine intelligente Spezies 
hervorzubringen.


 Kurt

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Aha. Also ein Universum unterscheidet sich nicht von zwei Universen
>> (oder drei oder vier oder ...) oder keinem Universum? Warum braucht es
>> die dann überhaupt?
>
> Weil die Natur wohl versucht auch mal eine intelligente Spezies
> hervorzubringen.

Ich sehe zwar nicht, was diese Antwort mit meinen Fragen zu tun hat, 
aber ich nehme interessiert zur Kenntnis, dass Du wohl auch Kreationist 
bist.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Ansonsten
> wären es nicht "mehrere Universen", sondern nur eins.

Es ist natürlich auch möglich das Verbindungs- Universen entstehen 
können.
Ähnlich die sich Moleküle aus Atomen zusammensetzen können, verbinden 
sich mehrere Universen und verschmelzen nicht, weil die Raumzeit den 
Abstand.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kreationist

Klar, Kurt kreiert Unphug...

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Es ist natürlich auch möglich das Verbindungs- Universen entstehen
> können.
"Natürlich"? "Verbindungs-Universum"? Was ist das denn nun wieder?

> Ähnlich die sich Moleküle aus Atomen zusammensetzen können, verbinden
> sich mehrere Universen und verschmelzen nicht,
"Ähnlich"? Moleküle? Atome? Verbinden aber nicht verschmelzen?

> weil die Raumzeit den Abstand.
Hä?

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
>> weil die Raumzeit den Abstand.
> Hä?

Kurt scheint ansteckend zu sein :-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Hä?

Natürlich!
Wie sonst?

Der Begriff "Universum" wurde Heute modifiziert, bzw. seine Bedeutung.
Darum ist das alles auch möglich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Was ist der Unterschied zwischen einem und zwei (oder beliebig vielen)
>> Universen? Worin unterscheiden sich die Universen von dem was zwischen
>> ihnen liegt?
>
> Durch Garnichts, allen gemeinsam ist die Menge an TS.
>
> Ein Universum ist eine Menge an TS die durch die Schwingung die diese
> Menge ausmacht/ausführt als eigenständige Menge gezeichnet ist.
>
> Beim BT ist es im Prinzip genauso.

Wodurch zeichnet sich die Grenze zwischen zwei Universen aus?
Woher weis die TS und die BT wozu Sie gehören?

Wenn das von der Schwingung abhängt, wie der Übergang aus 
Universum/Schwingung zu Universum2/Schwingung2

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Der Begriff "Universum" wurde Heute modifiziert, bzw. seine Bedeutung.
OK. Das sehe ich ein.

> Darum ist das alles auch möglich.
Hier habe ich noch eine Rückfrage: Ist wirklich so, das alles auch 
möglich ist, oder ist es nicht eher so, dass Nichts mitunter unmöglich 
ist?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Hier habe ich noch eine Rückfrage: Ist wirklich so, das alles auch
> möglich ist, oder ist es nicht eher so, dass Nichts mitunter unmöglich
> ist?

In Wirklichkeit scheint es eher unmöglich zu sein, das Nichts auch 
möglich ist...

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Was ist der Unterschied zwischen einem und zwei (oder beliebig vielen)
>>> Universen? Worin unterscheiden sich die Universen von dem was zwischen
>>> ihnen liegt?
>>
>> Durch Garnichts, allen gemeinsam ist die Menge an TS.
>>
>> Ein Universum ist eine Menge an TS die durch die Schwingung die diese
>> Menge ausmacht/ausführt als eigenständige Menge gezeichnet ist.
>>
>> Beim BT ist es im Prinzip genauso.
>
> Wodurch zeichnet sich die Grenze zwischen zwei Universen aus?

Sie zeichnet sich dadurch aus dass es diese eigentlich nicht gibt.

> Woher weis die TS und die BT wozu Sie gehören?

Das wissen die einzelnen Substanzteilchen, sie sind Teil eine Menge die 
zu einer Schwingeinheit gehört.
Das kann sich jederzeit ändern und zwar wenn das BT oder das Universum 
bewegt ist.
Das BT ist nicht zu einem Universum gehörend, sondern kann in einem 
Universum sein.

Dieses Schwingen, die beteiligten Substanzteilchen in dieser, kann sich 
in der Menge der Substanz fortbewegen.
Dabei bleiben die einzelnen Substanzteilchen da wo sie sind 
(kristallhartes Medium).

Das BT bewegt sich nicht als eigenständige Einheit im Träger, also der 
TS, sondern nur sein Schwingen.

So, oder so ähnlich sehe ich es auch bei den einzelnen Universen.


> Wenn das von der Schwingung abhängt, wie der Übergang aus
> Universum/Schwingung zu Universum2/Schwingung2

Schaus mal anders an:
Innerhalb der Menge an TS ereignen sich zwei Schwingungen, dabei wird 
jeweils eine Menge der TS einbezogen.
Bewegt sich diese Schwingung/dieses Schwingen dann werden einfach 
teilweise andere Substanzteilchen einbezogen.

Es bewegt sich also nichts, sondern nur die Schwingeinheit wandert in 
der Substanz.

Da jedes Schwingen Wirkungen im Träger erzeugt tritt auch beim Universum 
"Lichtdruck" auf, sie stossen sich also gegenseitig ab.
(das ist das was unter "Ladung" läuft.)

"Information" kann also durchaus von einem zum anderem Universum 
wandern, geht halt über Druckänderung, also quasi "Licht".


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:

> Der Begriff "Universum" wurde Heute modifiziert, bzw. seine Bedeutung.
> Darum ist das alles auch möglich.

Ich sah bis vor kurzem den Begriff "Universum" als etwas einmaliges.
Aber man hat mich dahingehend "belehrt" dass es ja auch viele Universen 
geben kann.
Seitdem rede ich halt in "Universen".

 Kurt

(weiss jemand einen geeigneteren Begriff?)

.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Heute haben wir wieder was gelernt.
Nämlich den soeben von Kurt das erst Mal verwendeten Begriff

Kurt B. schrieb:
> Substanzteilchen

Und noch einen neuen Begriff:

Kurt B. schrieb:
> Schwingeinheit

Darf ich die beiden jetzt ST und SE nennen?

Kurt B. schrieb:
> So, oder so ähnlich sehe ich es auch bei den einzelnen Universen.

Kurt scheint viele davon zu kennen. Vermutlich sogar persönlich.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (weiss jemand einen geeigneteren Begriff?)

Ja, Entengrütze!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Woher weis die TS und die BT wozu Sie gehören?
>
> Das wissen die einzelnen Substanzteilchen, sie sind Teil eine Menge die
> zu einer Schwingeinheit gehört.
> Das kann sich jederzeit ändern und zwar wenn das BT oder das Universum
> bewegt ist.
> Das BT ist nicht zu einem Universum gehörend, sondern kann in einem
> Universum sein.
>
> Dieses Schwingen, die beteiligten Substanzteilchen in dieser, kann sich
> in der Menge der Substanz fortbewegen.
> Dabei bleiben die einzelnen Substanzteilchen da wo sie sind
> (kristallhartes Medium).
>
> Das BT bewegt sich nicht als eigenständige Einheit im Träger, also der
> TS, sondern nur sein Schwingen.
>
> So, oder so ähnlich sehe ich es auch bei den einzelnen Universen.


Bindl!

IHR seid unschlagbar in EUREN gedanklichen Auswüchsen!

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> IHR seid unschlagbar in EUREN gedanklichen Auswüchsen!

Ist eine ganz normale Modellbildung.

Ein dreiachsiges Koordinatensystem mit ganzzahligen Wertebereich. Jede 
mögliche Koordinate bezeichnet ein BT.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Jede
> mögliche Koordinate bezeichnet ein BT.

Punktförmig, oder füllt sie den Raum ganz aus?

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Wenn das von der Schwingung abhängt, wie der Übergang aus
> Universum/Schwingung zu Universum2/Schwingung2

Für "Insider" :-)

Durch Amplitudenmodulation oder
durch Reflexion am Bindläther, der je nach Ortsumstand einen
anderen Wellenwiderstand besitzt.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Punktförmig, oder füllt sie den Raum ganz aus?

Jede Koordinate ist ein n-dimensionaler Punkt ;-)

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Seitdem rede ich halt in "Universen".
>
>  Kurt
>
> (weiss jemand einen geeigneteren Begriff?)

Multiversum,
und in jedem redest du ?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Für "Insider" :-)
>
> Durch Amplitudenmodulation oder
> durch Reflexion am Bindläther, der je nach Ortsumstand einen
> anderen Wellenwiderstand besitzt.

Stimmt! Auf die Idee bin noch nicht gekommen.
Mir ist nur nicht klar was für eine Rolle die Seitenbänder spielen. 
Könnte es sein, dass das eine Seitenband im ersteren Universum ist und 
das andere Seitenband im zweiten Universum ist?

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Multiversum,
> und in jedem redest du ?

Ich mag es mir gar nicht vorstellen :-(

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Könnte es sein, dass das eine Seitenband im ersteren Universum ist und
> das andere Seitenband im zweiten Universum ist?

Das eine Seitenband ist das eine Universum.
Das andere Seitenband ist das zweite Universum.
Pech für die Bewohner des Universums bei Einseitenbandmodulation ;-)

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Martin schrieb:
>> Könnte es sein, dass das eine Seitenband im ersteren Universum ist und
>> das andere Seitenband im zweiten Universum ist?
>
> Das eine Seitenband ist das eine Universum.
> Das andere Seitenband ist das zweite Universum.
> Pech für die Bewohner des Universums bei Einseitenbandmodulation ;-)

Vor allem, weil bei Einseitenbandmodulation auch der Träger fehlt.
Ganz dumm für Kurt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Was ist denn bei unterdrücktem Träger? Wer von einem Universum ins 
andere will, fällt der dann in ein Loch? Sind das eventuell die 
schwarzen Löcher?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hm. Was ist denn bei unterdrücktem Träger? Wer von einem Universum ins
> andere will, fällt der dann in ein Loch? Sind das eventuell die
> schwarzen Löcher?

Eigentlich nicht, denn ein SL existiert wohl nur innerhalb eines 
Universums.
Und da auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.
Ist dieser vorbei ists mit dem SL auch vorbei.
Adeee SL.

Ein SL ist wohl nur eine Ansammlung von BT (oder Teilchen die mehrere BT 
umfassen), darum erscheint es uns ja auch dunkel, wir haben halt keine 
Detektoren/Augen die diese hohe Schwingungsfrequenz der BT erkennen 
können. Hätten wir sowas wäre für uns das SL extrem hell.

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Und da auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.

oder
Und auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.

oder so
Und da auch nur wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.

Kurt Bindl is only a Synonym for Tako Kakuta,
Perry Rhodans old school mutant

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz einfach, mit Fotoschopp bekommt man jedes schwarze Loch 
weiß angemalt.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Und da auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.
>
> oder
> Und auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.
>
> oder so
> Und da auch nur wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.


------------------------------
Martin schrieb:
> Hm. Was ist denn bei unterdrücktem Träger? Wer von einem Universum ins
> andere will, fällt der dann in ein Loch? Sind das eventuell die
> schwarzen Löcher?

Eigentlich nicht, denn ein SL existiert wohl nur innerhalb eines
Universums.
Und da auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet.
Ist dieser vorbei ists mit dem SL auch vorbei.
Adeee SL.
-----------------------------

"Und da auch nur da wo sich gerade"

Ein SL befindet sich nur innerhalb eines Universums, also nicht 
ausserhalb.

Ein SL befindet sich nur da wo sich gerade, innerhalb des entsprechenden 
Universums, ein Materiezyklus ereignet.

Der/ein Materiezyklus findet also innerhalb eines Universums statt und 
ist auf einen Teilbereich des Universums begrenzt.
Dieser Bereich wechselt innerhalb des Universums und entsteht an anderer 
Stelle, wiederum innerhalb des Universums, neu.
Es können also zeitgleich Materiezyklen in unterschiedlichen Stadien an 
unterschiedlichen Orten innerhalb eines Universums ablaufen.
Ein Materiezyklus besteht aus der Bildung der BT, deren Zusammenballung 
zu Atomen, Galaxien usw. und deren Verschwinden wenn die BT-Schwingung 
versiegt.

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> ein Materiezyklus findet also innerhalb eines Universums statt und
> ist auf einen Teilbereich des Universums begrenzt.

also reicht:
Und auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet

Und da auch nur da wo sich gerade ein Materiezyklus ereignet
ist dadaistisch

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, keine Fragen, alles klar

[ Refrain ]
Nein, ich hätte tausend Fragen und vielleicht noch eine mehr, doch deine 
Antworten sind wirr und irr und traurig und so leer. Du weißt nicht, das 
du nichts weißt, du hast es nur noch nicht gecheckt, der personifizierte 
Dunning Kruger Effekt

Youtube-Video "Der Dunning Kruger Blues"

: Bearbeitet durch User
Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ein SL befindet sich nur innerhalb eines Universums, also nicht
> ausserhalb.

Da es laut deiner Aussage keinerlei Grenzen zwischen den Universen gibt, 
kann es auch kein "aussen" und "innen" geben!

Kurt B. schrieb:
>> Wodurch zeichnet sich die Grenze zwischen zwei Universen aus?
>
> Sie zeichnet sich dadurch aus dass es diese eigentlich nicht gibt.

Ergo ist deine obige Aussage schlicht und einfach HUMBUG!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Ergo ist deine obige Aussage schlicht und einfach HUMBUG!
Das ist nun wirklich eine Überraschung....

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ein SL befindet sich nur innerhalb eines Universums, also nicht
>> ausserhalb.
>
> Da es laut deiner Aussage keinerlei Grenzen zwischen den Universen gibt,
> kann es auch kein "aussen" und "innen" geben!
>
> Kurt B. schrieb:
>>> Wodurch zeichnet sich die Grenze zwischen zwei Universen aus?
>>
>> Sie zeichnet sich dadurch aus dass es diese eigentlich nicht gibt.
>
> Ergo ist deine obige Aussage schlicht und einfach HUMBUG!


"Sie zeichnet sich dadurch aus dass es diese eigentlich nicht gibt"

"Eigentlich nicht gibt"

Das Eigentlich bezieht sich darauf dass alle Universen sich in der 
gleichen Substanz befinden, der TS.
Sie sind also alle Teil des (hier erstmal als Ende angesetzten) Ganzen.

Abgegrenzt sind sie durch ihre Zugehörigkeit zu einer Schwingeinheit.
Die Gesamtmenge ist TS, das einzelne Universum ist TS, das einzelne BT 
in diesem Universum ist TS, das/die SL innerhalb des Universums sind ja 
auch BT.

Ohne Schwingen gibt's nur die Gesamtmenge TS, ist diese durch 
Schwingeinheiten durchsetzt dann ist es immer noch die Gesamtmenge an 
sich, nur halt durch die Schwingeinheiten in Einheiten aufgeteilt.

 Kurt

)selbstverständlich lässt sich, die hier mal als Gesamtmenge angesetzte 
Menge selber als Teil einer noch grösseren Menge ansehen, auch die TS, 
deren "Körnung" selber, könnte ja eine Gesamtmenge einer noch viel 
feineren Substanz sein.

Ich  hab einfach zwei Grenzen gezogen, lässt sich aber (bei Bedarf) 
jederzeit ändern.

Ob sich da irgendwie ein "der Kreis schliesst sich" ergibt wäre mal zu 
überlegen.)

.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich  hab einfach zwei Grenzen gezogen, lässt sich aber (bei Bedarf)
> jederzeit ändern.

Das heisst also, dass die schwarzen Löcher die Grenzen, die du einfach 
mal gezogen hast, erkennen (das müssen sie ja, denn es gibt sie ja 
"eigentlich" nicht) und auch anerkennen und sich nicht ins andere 
Universum begeben dürfen!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich  hab einfach zwei Grenzen gezogen, lässt sich aber (bei Bedarf)
>> jederzeit ändern.
>
> Das heisst also, dass die schwarzen Löcher die Grenzen, die du einfach
> mal gezogen hast, erkennen (das müssen sie ja, denn es gibt sie ja
> "eigentlich" nicht) und auch anerkennen und sich nicht ins andere
> Universum begeben dürfen!

Ein SL erkennt nichts, es besteht einfach aus einer Menge BT.
Selbstverständlich kann es sich als Ganzes "bewegen", aber nur da wo die 
BT erhalten bleiben/sind. Also innerhalb eines Bereiches in dem gerade 
ein Materiezyklus abläuft.

Jedwede Materie besteht aus BT, von denen ist jedes vom Nachbar 
unabhängig, eine unabhängige Schwingeinheit.

Will man ein SL betrachten so ist zu bedenken dass es ja "das SL" nicht 
gibt, sondern nur die es bildenden BT.

Wobei wir es sind die die "es bildenden" erst im Denkerapparat zu einem 
SL machen. Es ist nach wie vor nur ein Haufen BT.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> die du einfach mal gezogen hast

Einfach mal behaupten....
Wohldefinierte Begriffe sinnentfremden...

Die Realität fügt sich schon den Kurtschen Irrungen.
Da muss man sich keine Sorgen machen.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Selbstverständlich kann es sich als Ganzes "bewegen", aber nur da wo die
> BT erhalten bleiben/sind.
Und da sie überall sind, also auch zwischen den Universen, was hindert 
ein schwarzes Loch dann, über diese "eigentlich nicht vorhandene" Grenze 
in ein anderes Universum zu gehen?
> Also innerhalb eines Bereiches in dem gerade ein Materiezyklus abläuft.
Was ist "ein Bereich, in dem gerade ein Materiezyklus abläuft."?
Und was ist ein "Materiezyklus"? Da es dieses Wort nicht gibt und du es 
selbst erfunden hast, solltest du auch erläutern, was du darunter 
verstehst!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Selbstverständlich kann es sich als Ganzes "bewegen", aber nur da wo die
>> BT erhalten bleiben/sind.

> Und da sie überall sind, also auch zwischen den Universen, was hindert
> ein schwarzes Loch dann, über diese "eigentlich nicht vorhandene" Grenze
> in ein anderes Universum zu gehen?

BT sind nur da wo gerade ein Materiezyklus läuft.
Ein Materiezyklus besteht aus:

- Bildung der BT
- Zusammenraffung zu Atomen und ... SL
- Auflösung der BT durch Versagen der Schwingung derer.


>> Also innerhalb eines Bereiches in dem gerade ein Materiezyklus abläuft.

> Was ist "ein Bereich, in dem gerade ein Materiezyklus abläuft."?
> Und was ist ein "Materiezyklus"? Da es dieses Wort nicht gibt und du es
> selbst erfunden hast, solltest du auch erläutern, was du darunter
> verstehst!

Nehmen wir unser Universum (ein anderes steht uns momentan ja wohl nicht 
zur Verfügung :)

Dieses macht eine bestimmte Schwingung durch, ich nenne sie halt einfach 
"Spinschwingung", deswegen weil es eine Art dipolartiges Schwingen ist.
In dieser Schwingungsart gibt es Bereiche die gerade komprimiert werden, 
andere die sich entspannen.
Die Komprimierung entspricht der Druckerhöhung im Träger, die 
Entspannung der des Druckabbaues.
Ist der Druck hoch genug erfolgt die Bildung der BT (Die Taktung setzt 
ein, Materie entsteht), ist sie zu gering erlischt die Schwingung der BT 
(die Taktung versiegt), es gibt in diesem Bereich keine Materie mehr.

Ein SL kann also nur da existieren wo BT sind, würde es diesen Bereich, 
verlassen würden die BT verschwinden und somit auch das SL.

BT existieren nur dort wo ein Materiezyklus abläuft und dieser in einem 
Stadium ist in dem BT existieren können.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bla bla bla ...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Bla bla bla ...

Ist das was du schreibst.

(deine drei Punkte haben sich aber rar und klein gemacht)


 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Dieses macht eine bestimmte Schwingung durch, ich nenne sie halt einfach
> "Spinschwingung", deswegen weil es eine Art dipolartiges Schwingen ist.

Was verstehst du unter "dipolartiges" Schwingen?
Und Spin steht eigentlich für "Drehung"! Was hat das Drehen mit einer 
Schwingung zu tun?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Dieses macht eine bestimmte Schwingung durch, ich nenne sie halt einfach
>> "Spinschwingung", deswegen weil es eine Art dipolartiges Schwingen ist.
>
> Was verstehst du unter "dipolartiges" Schwingen?

Eine Art gerichtetes Schwingen, also mit zwei Vorzugsrichtungen, so wie 
es auch Elektronen ausführen.


> Und Spin steht eigentlich für "Drehung"! Was hat das Drehen mit einer
> Schwingung zu tun?

Drehung und Spin ist eine falsche Verknüpfung, und vermittelt 
Falschvorstellung.
Mit real Drehen hat "der Spin" nichts zu tun.

Die gerichtete Schwingung lässt sich z.B. als Bit verwenden, dann reicht 
ein Elektron als Speicher aus.

Das ist u.A. im Atomaufbau wichtig, da ist die Anordnung der Elektronen 
zum Atom nur durch "Dipolartigkeit" zu verstehen.

Ich gehe davon aus dass es weitere Schwingungsarten gibt die nicht nur 
eine Vorzugsrichtung haben, das mit der "Dipolartig", sondern mehrere 
Vorzugsrichtungen bedient werden.

 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Drehung und Spin ist eine falsche Verknüpfung, und vermittelt
> Falschvorstellung.
> Mit real Drehen hat "der Spin" nichts zu tun.

Eindeutig eine "falsche Verknüpfung", aber von dir!
Eigentlich hat der "Spin" aus der Atomphysik schon die Bedeutung eines 
Drehimpulses. Nur du hast daraus eine "Spinschwingung" gemacht. Also 
einen bestehenden Begriff umgedeutet. Ergo falsch!

Kurt B. schrieb:
> ich nenne sie halt einfach
> "Spinschwingung"

Kurt B. schrieb:
> Die gerichtete Schwingung lässt sich z.B. als Bit verwenden, dann reicht
> ein Elektron als Speicher aus.

Eine Schwingung kann NIEMALS durch ein Bit repräsentiert werden! Wie 
willst du in einem Bit die verschiedenen Parameter (z.B. Frequenz, 
Phasenlage, Amplitude usw...) unterbringen? Ein Bit kann nur "1" oder 
"0" sein!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Phasenlage
Halt!
Der Begriff ist im Kurtiversum schon vergeben...
Die Phasenlage entscheidest über Materie und Antimaterie.


So Kurti, mach Nägel mit Köpfen und erzähle ihm noch von "alles ist 
Strahlung"
(auch so eine Auswirkung der Schwingung)
Magnetismus, Elektrostatik und Gravitation, alles Strahlung.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Drehung und Spin ist eine falsche Verknüpfung, und vermittelt
>> Falschvorstellung.
>> Mit real Drehen hat "der Spin" nichts zu tun.
>
> Eindeutig eine "falsche Verknüpfung", aber von dir!
> Eigentlich hat der "Spin" aus der Atomphysik schon die Bedeutung eines
> Drehimpulses. Nur du hast daraus eine "Spinschwingung" gemacht. Also
> einen bestehenden Begriff umgedeutet. Ergo falsch!

So seh ich das nicht.
Drehimpuls steht für einen Erhaltungszustand, das hat mit dem was beim 
Elektron oder Atom passiert nichts zu tun.
Also ist es legitim dem Bezeichner den richtigen, oder einen anderen 
Sinn zu geben.


>
> Kurt B. schrieb:
>> ich nenne sie halt einfach
>> "Spinschwingung"
>
> Kurt B. schrieb:
>> Die gerichtete Schwingung lässt sich z.B. als Bit verwenden, dann reicht
>> ein Elektron als Speicher aus.
>
> Eine Schwingung kann NIEMALS durch ein Bit repräsentiert werden! Wie
> willst du in einem Bit die verschiedenen Parameter (z.B. Frequenz,
> Phasenlage, Amplitude usw...) unterbringen? Ein Bit kann nur "1" oder
> "0" sein!

Doch kann sie, da diese Schwingung eine Richtungsausrichtung hat und 
diese bestimmt auch festgestellt und geändert werden kann ist das 
durchaus als "Bit" verwendbar.

Dabei spielt die Frequenz oder die Phasenlage zu einer anderen 
Schwingung keine Rolle.

Im Atom ist diese Richtungsausrichtung von elementarer Bedeutung.
Erkennbar wenn man sich den Atomaufbau mal genauer ansieht.
Der Schlüssel dazu ist die Verteilung der Elektronan auf ihren 
"Schalen".

Schalen sind Abstände zum Kern der in der Mitte der Schale angeordnet 
ist.
Auf Schale1 können sich zwei, auf Schale2 acht, auf Schale3 18 
Elektronen stabil festsetzen.
Hinterfägt man das dann wird klar dass das nur geht wenn die Elektronen 
eine richtungsabhängige Eigenresonanz ausführen.


 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Richtungsausrichtung

Was ist das? Sowas wie "Drehrotation" oder "Schnellgeschwindigkeit"?

Kurt B. schrieb:
> Hinterfägt
Was ist "Hinterfägt"? Meintest du "hinterfegt"?

Kurt B. schrieb:
> richtungsabhängige Eigenresonanz

Jetzt wird's ganz verrückt.
Jetzt gibt's also schon "richtungsabhängige Resonanzen"!

Was hast du dir noch alles ausgedacht?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Richtungsausrichtung
>
> Was ist das? Sowas wie "Drehrotation" oder "Schnellgeschwindigkeit"?

Stell dir einen Resonanzkörper in Form einer Spiralfeder vor, befestige 
diese in der Mitte.

Nachdem sie angestossen, also auseinandergezogen oder zusammengedrückt 
wurde, schwingt in sie in ihrer Längsrichtung.
Das ist vergleichbar mit den was ich unter "gerichteter" Schwingung 
verstehe.

Da jeder Schwingkörper auch nach aussen hin wirkt ergeben sich bei der 
Feder nur Wirkungen in ihrer Schwingungsrichtung, senkrecht dazu keine.

Da gleichfrequente Schwingkörper sich, dann wenn sie sich "sehen" 
können, abstossen ("Lichtdruck"), dies aber nicht tun wenn sie sich 
nicht sehen können, z.B. unterschiedliche Schwingfrequenzen benutzen, 
oder die Wirkungen des Nachbarn nicht "spüren" weil dieser in eine 
andere Richtung "strahlt", kommt es zum Umstand dass sie nebeneinander 
existieren können auch wenn das dann wenn sie sich "sehen" nicht der 
Fall ist.


>
> Kurt B. schrieb:
>> Hinterfägt
> Was ist "Hinterfägt"? Meintest du "hinterfegt"?

Hinterfrägt man das...
also hinterfragen

> Kurt B. schrieb:
>> richtungsabhängige Eigenresonanz
>
> Jetzt wird's ganz verrückt.
> Jetzt gibt's also schon "richtungsabhängige Resonanzen"!

Das Elektron schwingt in seiner Eigenresonanz, da dieses Schwingen nicht 
Kugelförmig ist ergibt sich halt eine richtungsabhängige Schwingung, und 
das in der Eigenresonanz des Schwingkörpers "Elektron".

> Was hast du dir noch alles ausgedacht?

Vieles, es muss einen Bezug zur Natur/Realität haben und sich, bis zum 
wohl direkt undetektierbarem Substantzteilchen, auf logischer Basis 
rückführen lassen.


 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Da gleichfrequente Schwingkörper sich, dann wenn sie sich "sehen"
> können, abstossen ("Lichtdruck"), dies aber nicht tun wenn sie sich
> nicht sehen können

Wenn ich ein Weinglas anschlage, so dass es schwingt, dann kann ein 
anderes Weinglas, welches hinter einem Vorhang steht, auch zum Schwingen 
angeregt werden. Dafür muß das zweite Glas aber das erste nicht sehen. 
Das nennt man Resonanz. Es geht also alles ohne "Lichtdruck".

Kurt B. schrieb:
> Hinterfrägt man das...
> also hinterfragen

Also hinterfragt man etwas. Aber man hinterfrÄgt es nicht!

Kurt B. schrieb:
> Vieles, es muss einen Bezug zur Natur/Realität haben und sich, bis zum
> wohl direkt undetektierbarem Substantzteilchen, auf logischer Basis
> rückführen lassen.

Warum kommt mir dann alles, was du erzählst, so völlig unlogisch vor?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Warum kommt mir dann alles, was du erzählst, so völlig unlogisch vor?

Vielleicht, weil du noch nicht vollständig PlemPlem bist?
Aber was nicht ist, kann noch kommen!

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Hugo schrieb:
>> Warum kommt mir dann alles, was du erzählst, so völlig unlogisch vor?
>
> Vielleicht, weil du noch nicht vollständig PlemPlem bist?
> Aber was nicht ist, kann noch kommen!

Ich garantiere dir, daß das NICHT passiert!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Naja...
Mit Kurt zu argumentieren, ist schon mal ein guter Anfang !

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Naja...
> Mit Kurt zu argumentieren, ist schon mal ein guter Anfang !

Aber gegen ihn zu argumentieren ist besser :-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir die Wikipedia Artikel zu Wahn und Fanatismus an.
Und du wirst sehen, wie hoffnungslos dein Unterfangen ist.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Da gleichfrequente Schwingkörper sich, dann wenn sie sich "sehen"
>> können, abstossen ("Lichtdruck"), dies aber nicht tun wenn sie sich
>> nicht sehen können
>
> Wenn ich ein Weinglas anschlage, so dass es schwingt, dann kann ein
> anderes Weinglas, welches hinter einem Vorhang steht, auch zum Schwingen
> angeregt werden. Dafür muß das zweite Glas aber das erste nicht sehen.
> Das nennt man Resonanz. Es geht also alles ohne "Lichtdruck".

Der Lichtdruck ist hier Schalldruck. (sehen ist in "" zu verstehen)
Auch das Glas wird, dann wenn es nicht aufn Tisch sich presst, 
weggedrückt.

Das Weinglas schwingt in seiner Resonanzfrequenz, es wirkt wie ein 
Rundstrahler. Das andere Glas verhält sich auch wie ein 
"Rundstrahler"empfänger. Darum ist es egal wie es/beide ausgerichtet 
sind.

Überleg dir das mal Ganze bei gerichteter Strahlung und bei 
unterschiedlichen Gläsern, dann hängt die gegenseitige Beeinflussung von 
der Ausrichtung der beiden Gläser zueinander und der Art der Gläser ab.


> Kurt B. schrieb:
>> Vieles, es muss einen Bezug zur Natur/Realität haben und sich, bis zum
>> wohl direkt undetektierbarem Substantzteilchen, auf logischer Basis
>> rückführen lassen.
>
> Warum kommt mir dann alles, was du erzählst, so völlig unlogisch vor?

Ändert sich wenn du das was ich sage zueinander in Verbindung bringst.
(und das was du gelernt hast mal bei Seite legst bzw. aus einer anderen 
Perspektive betrachtest)


 Kurt


(Das/den andere(n) "sehen" ist auch mit spüren (seine Wirkungen 
erfahren/erkennen/von ihnen beeinflusst werden) zu übersetzen)

.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das Elektron schwingt in seiner Eigenresonanz, da dieses Schwingen nicht
> Kugelförmig ist ergibt sich halt eine richtungsabhängige Schwingung, und
> das in der Eigenresonanz des Schwingkörpers "Elektron".

Da ein Elektron eine Masse hat und eine elektrische Ladung schwingt es 
dann im gravitations- elektrischen Feld?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt keine Felder!
Das ist alles Strahlung.

;-) Saug und Druckstrahlung. ;-)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Das Elektron schwingt in seiner Eigenresonanz, da dieses Schwingen nicht
>> Kugelförmig ist ergibt sich halt eine richtungsabhängige Schwingung, und
>> das in der Eigenresonanz des Schwingkörpers "Elektron".
>
> Da ein Elektron eine Masse hat und eine elektrische Ladung schwingt es
> dann im gravitations- elektrischen Feld?

Hm, gleich ein ganzer Haufen Vorstellungsdinger.

a) was soll eine Ladung sein?
b) was soll ein Gravitationsfeld sein?
c) was soll ein elektrisches Feld sein?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Es gibt keine Felder!
> Das ist alles Strahlung.
>
> ;-) Saug und Druckstrahlung. ;-)

Du meinst: Zuzelstrahlung

Oder doch nicht?


 Kurt

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> ;-) Saug

Gravitatiosstrahlung ist eine Saugstrahlung.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ändert sich wenn du das was ich sage zueinander in Verbindung bringst.
Kann ich nicht, weil ich da keinerlei Zusammenhänge oder Verbindungen 
sehe.

Kurt B. schrieb:
> (und das was du gelernt hast mal bei Seite legst bzw. aus einer anderen
> Perspektive betrachtest)
Also du meinst, ich sollte mal die Seiten wechseln?
Ich sollte genausoviel Phantasie zeigen wie du?

Kurt B. schrieb:
> (Das/den andere(n) "sehen" ist auch mit spüren (seine Wirkungen
> erfahren/erkennen/von ihnen beeinflusst werden) zu übersetzen)
So langsam wird es Zeit, dass du ein Wörterbuch herausgibst, damit man 
deine selbsterfundenen und durchaus eigenwilligen Ausdrücke in eine 
Sprache übersetzen kann, die dann jeder versteht.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Saugstrahlung

Also ist die Bewegung gleichzeitig "vom Objekt weg" und "zum Objekt 
hin".
(saugen=hin zum Objekt, strahlen=weg vom Objekt)
Interessanter Ansatz.
Das ist, als wenn ein Auto gleichzeitig vorwärts und rückwärts fährt!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> So langsam wird es Zeit, dass du ein Wörterbuch herausgibst, damit man
> deine selbsterfundenen und durchaus eigenwilligen Ausdrücke in eine
> Sprache übersetzen kann, die dann jeder versteht.

Ein Irrtum!

Zu so was sind Wahnsinnige nicht in der Lage.

Denn dazu ist Reflektion notwendig und das erkennen/wahrnehmen der 
Ansichten des Gegenüber.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Das ist, als wenn ein Auto gleichzeitig vorwärts und rückwärts fährt!

Solche Versuche mit Autos werden täglich erfolgreich durchgeführt. die 
Negative Gravitation verformt dabei sogar die Autos, das ist eine 
dynamische Raumkrümmung.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ändert sich wenn du das was ich sage zueinander in Verbindung bringst.

> Kann ich nicht, weil ich da keinerlei Zusammenhänge oder Verbindungen
> sehe.

Hm, dann müssen wir von vorne anfangen.


> Kurt B. schrieb:
>> (und das was du gelernt hast mal bei Seite legst bzw. aus einer anderen
>> Perspektive betrachtest)

> Also du meinst, ich sollte mal die Seiten wechseln?
> Ich sollte genausoviel Phantasie zeigen wie du?

Von welcher Seite willst du zu welcher Seite wechseln?
Eigentlich gibt es nur eine die da anzustreben ist.
Ich meine: es ist die Seite der Natur.

>
> Kurt B. schrieb:
>> (Das/den andere(n) "sehen" ist auch mit spüren (seine Wirkungen
>> erfahren/erkennen/von ihnen beeinflusst werden) zu übersetzen)

> So langsam wird es Zeit, dass du ein Wörterbuch herausgibst, damit man
> deine selbsterfundenen und durchaus eigenwilligen Ausdrücke in eine
> Sprache übersetzen kann, die dann jeder versteht.

Ich ging davon aus dass aus den bisherigen Beiträgen klar ersichtlich 
wurde dass "sehen" in dem Sinn verstanden wird wie ich es im #5059986 
geschrieben habe.


 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Hugo schrieb:
>> So langsam wird es Zeit, dass du ein Wörterbuch herausgibst, damit man
>> deine selbsterfundenen und durchaus eigenwilligen Ausdrücke in eine
>> Sprache übersetzen kann, die dann jeder versteht.
>
> Ein Irrtum!
>
> Zu so was sind Wahnsinnige nicht in der Lage.
>
> Denn dazu ist Reflektion notwendig und das erkennen/wahrnehmen der
> Ansichten des Gegenüber.

Auch wieder wahr.
Er nennt die Dinge ja nach Gutdünken jeden Tag anders.
Wie oft habe ich schon gelesen:
> "Ich nenne das einfach mal..."
Und wie vorhin passiert: Er meint, dass Schall und Licht und Fühlen 
alles die gleichen Dinge sind...

Zum Beispiel:
Kurt B. schrieb:
> Der Lichtdruck ist hier Schalldruck. (sehen ist in "" zu verstehen)

Meint er nun, wenn ich eine Taschenlampe anknipse (Lichtdruck), dann 
kann ich das Licht auch hören (Schalldruck)?
Und das zweite: (sehen ist in "" zu verstehen)
Meint er nun 'sehen' oder nicht? Man weiss es nicht?

Ja, ich denke auch, das mit dem Wörterbuch kann man sich aus dem Kopf 
schlagen. Denn sonst mußte es ja ein Wörterbuch für das Wörterbuch geben 
usw... Und selbst das würde sich jeden Tag ändern. Also vergessen wir es 
am besten.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> a) was soll eine Ladung sein?
> b) was soll ein Gravitationsfeld sein?
> c) was soll ein elektrisches Feld sein?

Das braucht das Elektron um eine
richtungsabhängige Schwingung mit der Eigenresonanz des Schwingkörpers 
aufzubauen. Die Ladung bestimmt die Stärke, die Gravitation die Richtung 
und das elektrische  Feld die Eigenresonanz.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Von welcher Seite willst du zu welcher Seite wechseln?
> Eigentlich gibt es nur eine die da anzustreben ist.
> Ich meine: es ist die Seite der Natur.

In deinen Äußerungen sehe ich aber keinerlei Bezüge zur Natur.
Im Gegenteil. Alles, was du erzählst, hat nichts mit der Natur zu tun.
Zum Beispiel "Schall=Licht". Kann ich Töne sehen und eine Taschenlampe 
hören?

Kurt B. schrieb:
> Ich ging davon aus dass aus den bisherigen Beiträgen klar ersichtlich
> wurde dass "sehen" in dem Sinn verstanden wird wie ich es im #5059986
> geschrieben habe.
Dann gehst du von falschen Voraussetzungen aus.
"Klar ersichtlich" ist gar nichts.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das Weinglas schwingt in seiner Resonanzfrequenz, es wirkt wie ein
> Rundstrahler. Das andere Glas verhält sich auch wie ein
> "Rundstrahler"empfänger.

Deswegen macht es immer "Ping" beim Anstossen, wird aber immer
falsch als "Ping" interpretiert, denn es sollte dargestellt werden
das "Trink"...

Ping-Pong wird ja wohl auch nur entstehen durch die Einsteintheorien,
also auf einen Hörer zukommend oder vom Hörer wegfliegend...

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine volle Zustimmung, du hast.

Hugo schrieb:
> Ja, ich denke auch, das mit dem Wörterbuch kann man sich aus dem Kopf
> schlagen. Denn sonst mußte es ja ein Wörterbuch für das Wörterbuch geben
> usw... Und selbst das würde sich jeden Tag ändern. Also vergessen wir es
> am besten.

Und damit ist jeglicher konstruktiver Dialog zum scheitern verurteilt. 
Noch nicht mal auf ein gemeinsames Vokabular, sich einigen könnend.

Nur der Disput, verbleibt.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:

> Dann gehst du von falschen Voraussetzungen aus.
> "Klar ersichtlich" ist gar nichts.

Es ist wohl mehr als klar ersichtlich. Ich sehe ein Reinkarnation.


 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Hugo schrieb:
>
>> Dann gehst du von falschen Voraussetzungen aus.
>> "Klar ersichtlich" ist gar nichts.
>
> Es ist wohl mehr als klar ersichtlich. Ich sehe ein Reinkarnation.
>
>
>  Kurt

Wirst du jetzt als Einstein wiedergeboren?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ach nee...
Jetzt kommt wieder die Heulphase.

Keiner liebt mich... usw.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt!

Könntet IHR nicht ein Wörterbuch heraus geben mit all EUREN
speziellen Ausdrücken und Abkürzungen?


Speziell für diesen, EUREN Thread mit weit mehr als 15.000
Einträgen in das Log-Buch eines einsam kämpfenden Menschen gegen
die Märchenwelt würde das für viele Leser hilfreich sein!


BT, BS, SB, SA und so weiter sind EURE AK...


Also, helft doch den nicht Gläubigen und Unwissenden, indem IHR
alles ausschreibt und nicht ständig abkürzt und vor allem den
Neuzugängen im Forum würdet IHR es erleichtern...


Andererseits müsst IHR damit rechnen, dass in Zukunft viele hier
nur mehr mit AK schr. w...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
.

An die Stillen hier:

Um die Natur "erklären" zu können, heisst: sie verstehen zu wollen, ist 
es notwendig das bisherig als vermeintlich Richtig angeschaute auf 
Plausibilität hin zu untersuchen.
Die Untersuchung ergibt dass da so manches nicht zusammenpasst.

Es ist vor allem notwendig eine "Rückführung" der gemachten Aussagen, 
der gerade herrschenden Theorie, auf die Realität zu unternehmen.

Kann das in einer Theorie nicht ausreichend gemacht werden ist davon 
auszugehen dass da irgendwas nicht stimmt.

Und da ist die gerade herrschende Theorie, manifestiert in "theoretische 
Physik" oder auch "moderne Physik" ein Paradebeispiel dafür wohin es 
führt wenn nicht auf die Realität gesetzt wird, sondern auf irgendwelche 
angeliehenen Begriffe aus der Alltagssprache.

Die Mathematik kanns nicht entscheiden obs richtig ist oder nicht.
Das kann aber eine "Rückführung", denn diese zeigt worauf die gemachte 
Ansicht gründet.
Gründet sie auf verdinglichten Alltagsbegriffe oder auf Mathematik dann 
ist klar dass da kein Bezug zur Realität benutzt wurde und somit völlig 
offen ist ob das Gesagte irgendeinen Bezug zur Realität hat oder nicht.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Also, helft doch den nicht Gläubigen und Unwissenden, indem IHR
> alles ausschreibt und nicht ständig abkürzt und vor allem den
> Neuzugängen im Forum würdet IHR es erleichtern...
>

Wo siehst du hier einen Neuzugang?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sach ich ja: Heulphase...

Ganz jämmerlich...
Versagermentalität!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> a) was soll eine Ladung sein?
>> b) was soll ein Gravitationsfeld sein?
>> c) was soll ein elektrisches Feld sein?
>
> Das braucht das Elektron um eine
> richtungsabhängige Schwingung mit der Eigenresonanz des Schwingkörpers
> aufzubauen. Die Ladung bestimmt die Stärke, die Gravitation die Richtung
> und das elektrische  Feld die Eigenresonanz.

Da bleibt nur eins übrig:

fragen

a) was soll eine Ladung sein?
b) was soll ein Gravitationsfeld sein?
c) was soll ein elektrisches Feld sein?


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Sach ich ja: Heulphase...
>
> Ganz jämmerlich...
> Versagermentalität!

Sagt der der nicht eine einzige Rückfrage beantworten kann.

Hast du deinen "Dreipunkte"-Zustand nun endgültig überwunden oder ist 
der nur in Lauerstellung?


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> indem IHR
>> alles ausschreibt und nicht ständig abkürzt und vor allem den
>> Neuzugängen im Forum würdet IHR es erleichtern...
>>
>
> Wo siehst du hier einen Neuzugang?


Oh, IHR habt überlesen, dass ich schrieb:

...und vor allem den Neuzugängen...


Das impliziert natürlich auch die ständigen Mitleser und Mitstreiter,
oder denkt IHR wirklich, dass man sich EURE AK st. merk. k...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> indem IHR
>>> alles ausschreibt und nicht ständig abkürzt und vor allem den
>>> Neuzugängen im Forum würdet IHR es erleichtern...
>>>
>>
>> Wo siehst du hier einen Neuzugang?
>
>
> Oh, IHR habt überlesen, dass ich schrieb:
>
> ...und vor allem den Neuzugängen...

Siehst du mehrere?
Ich sehe garkeinen.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht süß?
Wie es sich dreht und windet, um jeglichem Konsens zu entkommen?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Da bleibt nur eins übrig:
>
> fragen
>
> a) was soll eine Ladung sein?
> b) was soll ein Gravitationsfeld sein?
> c) was soll ein elektrisches Feld sein?

>
>  Kurt

WEN FRAGEN???




Kurt B. schrieb:
> ...und vor allem den Neuzugängen...
>
> Siehst du mehrere?
> Ich sehe garkeinen.
>
>  Kurt


Kurt!

Stellt EUCH nicht noch dümmer!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ist es nicht süß?
> Wie es sich dreht und windet, um jeglichem Konsens zu entkommen?

Genau, um jeder Antwort auf eine Frage auszuweichen und dann das 
Gemachte möglichst vergessen zu machen.

Na, Mister "drei Punkte".
Das wird dir wohl als Spitzname bleiben.

Wichtiger schein wohl dass du dir mal selber klar wirst was du hier 
zeigst.
Besser gesagt: du dich zeigst.

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich ist das hier nicht µC.Net, sondern die MATRIX, in der
wir glauben, zu sein, aber nicht sind...

In der wir glauben, alles ist real, ist es aber nicht -

denn alles ist ein gestörter PC...

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich sehe ein Reinkarnation.

Und, wie schaut's aus? Bist du jetzt wiedergeboren?
Dürfen wir dich jetzt 'Einstein' nennen?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich sehe ein Reinkarnation.
>
> Und, wie schaut's aus? Bist du jetzt wiedergeboren?

Ich nicht, aber du.

> Dürfen wir dich jetzt 'Einstein' nennen?

Ich weiss nicht wie ich dich nun nennen soll, du hast ja inzwischen 
mindestens drei Namen.


 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich nicht, aber du.

Ich fühl mich eigentlich nicht wie neugeboren.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> du hast ja inzwischen mindestens drei Namen.

Und welche sollen das sein?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> du hast ja inzwischen mindestens drei Namen.
>
> Und welche sollen das sein?

Die weisst du doch am besten.

 Kurt

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die weisst du doch am besten.

Ist diese bösartige Verleumdung eine neue Masche von dir?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> eine neue Masche

Nöö...
Die alt bekannte Paranoia!

Sobald die Felle schwimmen, gehts ans hauen und stechen.

"Aktiver Rückzug"

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Hugo schrieb:
>> eine neue Masche
>
> Nöö...
> Die alt bekannte Paranoia!
>
> Sobald die Felle schwimmen, gehts ans hauen und stechen.
>
> "Aktiver Rückzug"

Denk ich auch. "Aussitzen".
Warum nennt er nicht die Namen, die er "vermutet"?
Er hat doch sonst kein Problem damit, sich
in aller Öffentlichkeit zu blamieren :-)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> die er "vermutet"?
"Vermutet?"

Vermutung wird zur Behauptung, und ist damit automatisch ein Abbild der 
Natur, also somit die reine Wahrheit.

So tuts das Kurt.
Das geht reflexartig bei ihm.
Zweifel kennt es nicht!

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Vermutung wird zur Behauptung, und ist damit automatisch ein Abbild der
> Natur, also somit die reine Wahrheit.

Der Gedanke wird zur Realität. Der Wunsch erfüllt sich, wenn er stark 
genug zum Ausdruck gebracht wird.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So ist es!

Eine ausgeprägte neurotische Fehlanpassung.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Vermutung wird zur Behauptung, und ist damit automatisch ein Abbild der
>> Natur, also somit die reine Wahrheit.
>
> Der Gedanke wird zur Realität. Der Wunsch erfüllt sich, wenn er stark
> genug zum Ausdruck gebracht wird.

Ist jemals ein Gedanke von Kurt zur Realität geworden?
(Obwohl er seine "Gedanken" sehr stark zum Ausdruck brachte.)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt 2 größte Probleme im Leben eines Menschen!
1. Wenn der größte Wunsch nicht in Erfüllung geht.
2. Wenn der größte Wunsch in Erfüllung geht.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Und, wie schaut's aus? Bist du jetzt wiedergeboren?
>
> Ich nicht, aber du.


Wie kommt IHR nur auf solche Schlüsse?

Hugo schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die weisst du doch am besten.
>
> Ist diese bösartige Verleumdung eine neue Masche von dir?


KURT!!!


Warum könnt IHR anderen Menschen NIE Recht geben???

Und woher stammt EURE FÄHIGKEIT, aus welchem edlen Geschlecht seid
IHR geboren, um ständig alle Menschen rund um EUCH auf niedrige Stufe
zu stellen, selbst aber mit Widersprüchen zu leben???


Wenn IHR ein MENSCH seid und nicht ein vertrotteltes Programm -
das müsstet IHR erst beweisen - warum seid IHR so erpicht darauf,
niemandem Recht zu geben und ständig neue Wörter zu erfinden?

Denkt IHR, dass es auf dieser (runden) Erde nur Idioten gibt?

Wenn JA, dann wärt IHR der perfekte Anführer von Idioten!!!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt!
>
> Könntet IHR nicht ein Wörterbuch heraus geben mit all EUREN
> speziellen Ausdrücken und Abkürzungen?
>
> Speziell für diesen, EUREN Thread mit weit mehr als 15.000
> Einträgen in das Log-Buch eines einsam kämpfenden Menschen gegen
> die Märchenwelt würde das für viele Leser hilfreich sein!
>
> BT, BS, SB, SA und so weiter sind EURE AK...


BITTE!!!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> BITTE!!!

Deine Bitte wird nicht erhört werden.
Es ist unmöglich.

Die Begründung habe ich weiter vorher schon geliefert.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Deine Bitte wird nicht erhört werden.
> Es ist unmöglich.

Meine Bitte war ein Fake!


ER soll sich einfach mal DEKLARIEREN, WER ER ist und was ER BEZWECKT!

Ist K.B. ein Programm oder ein anders gearteter Mitmensch?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
>> Speziell für diesen, EUREN Thread mit weit mehr als 15.000
>> Einträgen in das Log-Buch eines einsam kämpfenden Menschen gegen
>> die Märchenwelt würde das für viele Leser hilfreich sein!
>>
>> BT, BS, SB, SA und so weiter sind EURE AK...
>
>
> BITTE!!!

Jetzt sei doch nicht so ungeduldig.
Ausserdem ist das schon mehrfach dargelegt worden was die Abkürzungen 
bedeuten.

 Kurt

Weils grad passt.

BT = Basisteilchen
BS = Betriebssystem
SB = Selbstbedienung
SA = Spektrumanalysator
AK = Anlaufkondensator


Du weisst doch: Abk. s. n. Mögl. z. verm.


.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Weils grad passt.
>
> BT = Basisteilchen
> BS = Betriebssystem
> SB = Selbstbedienung
> SA = Spektrumanalysator
> AK = Anlaufkondensator
>
> Du weisst doch: Abk. s. n. Mögl. z. verm.


ja, u.m.k.a.a.A.l.


Manche verstehen das!

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Hugo schrieb:
>>> eine neue Masche
>>
>> Nöö...
>> Die alt bekannte Paranoia!
>>
>> Sobald die Felle schwimmen, gehts ans hauen und stechen.
>>
>> "Aktiver Rückzug"
>
> Denk ich auch. "Aussitzen".
> Warum nennt er nicht die Namen, die er "vermutet"?
> Er hat doch sonst kein Problem damit, sich
> in aller Öffentlichkeit zu blamieren :-)

Solche aggresiven Aussagen wie diese
"Ist diese bösartige Verleumdung eine neue Masche von dir?"

Und solche Wortzusammenstellungen
"Kann ich Töne sehen und eine Taschenlampe hören?"

weisen das gleiche Muster auf wie zwei "Gäste" vorher es auch 
versuchten.

Ich gehe deswegen davon aus dass es sich um die gleiche Person handelt


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Weils grad passt.
>>
>> BT = Basisteilchen
>> BS = Betriebssystem
>> SB = Selbstbedienung
>> SA = Spektrumanalysator
>> AK = Anlaufkondensator
>>
>> Du weisst doch: Abk. s. n. Mögl. z. verm.
>
>
> ja, u.m.k.a.a.A.l.
>
>
> Manche verstehen das!

Und manche schreiben das sogar öffentlich.


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Und manche schreiben das sogar öffentlich.
>
>  Kurt

Ich nicht!

IHR wisst, worauf ich abziele, stellt EUCH nicht entgegen mit
unpassenden Antworten - Redet gefälligst in ordentlichem Ton mit
mir und allen anderen hier!!!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Und manche schreiben das sogar öffentlich.
>>
>>  Kurt
>
> Ich nicht!

Ist das:

> ja, u.m.k.a.a.A.l.

nicht von dir?


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ist das:
>
>> ja, u.m.k.a.a.A.l.
>
> nicht von dir?
>
>  Kurt


Doch!


Ich hoffe, wir verstehen uns!


Falls IHR es wollt, kann ich diese AK g.a...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert