mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Welle/Teilchen zum II


Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Achso das hast du gemeint, ich dachte du wolltest uns was
> "hinter"lassen.

Nicht ganz. Ich hab quasi, statt die Scheiße mit einem Gassi-Beutel 
aufzunehmen und sie zu entsorgen, sie einfach mit ner Schippe aufgehoben 
und hier rüber geschaufelt :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Gu. F. schrieb:
>> Gibts in der Psychatrie nicht.
>
> Und das weißt du so genau?
> (woher)
>
>  Kurt

Cool.
Das gibt den ersten Pluspunkt von mir!

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt, keine Sorge, mit deinem Bildschirm ist alles in Ordnung. Da steht 
in der Tat kein '-' vor der Zahl.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Gu. F. schrieb:
>>> Gibts in der Psychatrie nicht.
>>
>> Und das weißt du so genau?
>> (woher)
>>
>>  Kurt
>
> Cool.
> Das gibt den ersten Pluspunkt von mir!

Nur einen, sei doch nicht so knauserig.

 Kurt

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Den zweiten gibts sobald Du das autobahntaugliche Ruderboot fertig 
entwickelt hast....

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Den zweiten gibts sobald Du das autobahntaugliche Ruderboot fertig
> entwickelt hast....

Stabiler Anhänger und ein rotes Fähnchen hinten dran, schon passts.

 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wärend des Taktes werden anstehende Veränderungen vorgenommen, dieser
> neue Zustand bleibt bis zum nächsten Takt bestehen.

Wo befindet sich denn der Speicher, der sich wären des "Taktes" die 
"anstehenden Änderungen" merkt?
Oder fällt dem BT immer gerade irgendwas ein, was es zu dieser "Dauer" 
machen wollte. Wenn ja, wo ist die dazu gehörende Kreativeinheit?

Schon lustig, Takt verbinde ich mit einer Flanke, die irgend was 
weiterschaltet und Dauer mit der Distanz zweier solcher. Wie groß doch 
der Erkenntnisgewinn ist, wenn man alle Bedeutungen "negiert"? Knapp 
über Null vielleicht?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wärend des Taktes werden anstehende Veränderungen vorgenommen, dieser
>> neue Zustand bleibt bis zum nächsten Takt bestehen.
>
> Wo befindet sich denn der Speicher, der sich wären des "Taktes" die
> "anstehenden Änderungen" merkt?

Der Jetztzustand ist die Ausgangslage.

> Oder fällt dem BT immer gerade irgendwas ein, was es zu dieser "Dauer"
> machen wollte. Wenn ja, wo ist die dazu gehörende Kreativeinheit?

Das BT wird "repariert", zumindest ein wenig, der Takt kurbelt das an.


> Schon lustig, Takt verbinde ich mit einer Flanke, die irgend was
> weiterschaltet und Dauer mit der Distanz zweier solcher.

Für mich besteht ein Takt aus zwei Flanken, schliesslich soll er ja 
identisch wiederkommen können.


> Wie groß doch
> der Erkenntnisgewinn ist, wenn man alle Bedeutungen "negiert"? Knapp
> über Null vielleicht?

Ich sehe keinerlei Negation.


Machen wirs so:

Die steigende Flanke des Taktes findet den Momentanzustand des BT vor 
und startet den "Reparaturmechanismus".

Die fallende Flanke gibt das nun mit neuen Werten belegte BT/Jetzt frei.

 Kurt

(gibts schon eine Antwort/Meinung zu meiner Frage/Hinweis wie das mit 
der Gravitation sein kann da ich doch jedwede direkte 
Fernwirkung/Fernzugriff über das BT hinaus ausgeschlossen habe)

.

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> und startet den "Reparaturmechanismus".

...der natürlich mit unendlicher Geschwindigkeit ablaufen muss, weil ja 
während dessen keine Zeit vergeht. Stimmt's? ;-)

Die Formel-1 wäre neidisch auf diesen "Reparaturmechanismus" :-))))

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder wie üblich alles beantwortet, was nicht gefragt bzw, 
offensichtlich war.

Wo ist festgehalten, was "repariert" werden muß?
Wo ist der "Fehler" vermerkt, den es zu korrigieren gilt?

Oder gibt es diesen "Speicher" nicht und das Kartenhaus fällt mal wieder 
insich zusammen!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> und startet den "Reparaturmechanismus".
>
> ...der natürlich mit unendlicher Geschwindigkeit ablaufen muss, weil ja
> während dessen keine Zeit vergeht. Stimmt's? ;-)
>
> Die Formel-1 wäre neidisch auf diesen "Reparaturmechanismus" :-))))

Ich auch, ich habe klargestellt dass der Takt ebenfalls eine Dauer hat.
Wärend dieser Dauer wird "repariert".
Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Mal wieder wie üblich alles beantwortet, was nicht gefragt bzw,
> offensichtlich war.

Ich schliesse daraus dass da schon was offensichtlich ist.

>
> Wo ist festgehalten, was "repariert" werden muß?

Im Jetztzustand.

> Wo ist der "Fehler" vermerkt, den es zu korrigieren gilt?

Da gilt es ertmal zu beschreiben was ein Fehler ist und was keiner.


> Oder gibt es diesen "Speicher" nicht und das Kartenhaus fällt mal wieder
> insich zusammen!

Es ist noch kein Kartenhaus von dem was ich sage zusammengefallen.
Der "Speicher" ist oberhalb benannt.


Eigentlich ist das/die Naturgesetz eine ganz einfache Sache.
Man könnte es so bezeichnen: Repariere was nicht 100% "rundläuft".

Als 100% könnte man z.B. das Schwingen des BT hernehmen. Liegt aus 
irgendeinem Grunde da eine Störung vor dann wird versucht diese zu 
beseitigen.

 Kurt

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Eigentlich ist das/die Naturgesetz eine ganz einfache Sache.
> Man könnte es so bezeichnen: Repariere was nicht 100% "rundläuft".
>
> Als 100% könnte man z.B. das Schwingen des BT hernehmen. Liegt aus
> irgendeinem Grunde da eine Störung vor dann wird versucht diese zu
> beseitigen.
>
>  Kurt

Konsequenter Weise ist es umgekehrt.
Nach deiner "Logik" weitergeführt, wäre der "Urknall" die Störung, die 
es zu reparieren gilt.
Man vermutet, daß Materie und die von dir abgelehnte Energie aus dem 
Nichts entstehen kann.
Wenn du jetzt deine UN-"Logik" darauf anwendest, wäre das Beenden des 
"Taktes" und Zerfall von Materie der Zustand, den die Natur zwangsläufig 
wieder erreichen will.
(Irgentwelche Vor-BT Teilchen, da es noch kein Schwingen, keine Taktung 
gab)

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, danke, nach dieser Erklärung scheint mir das mit den Seitenbändern, 
welche erst im SA entstehen, viel einleuchtender.

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ja, danke, nach dieser Erklärung...

Ja, bitte.
Hat zwar nichts miteinander zu tun, dennoch hatte ich mich auch 
hinreichend klar dazu geäussert.
Übrigens hast du mit "Mir ist langweilig" diesen sinnfreien Thread 
wiederbelebt..

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
E. D. schrieb:
> diesen sinnfreien Thread

Das würde ich so nicht sagen, denn hier kannst Du auch als Angemeldeter 
dem Troll in Dir phreyen Lauph lassen :-D

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
E. D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Eigentlich ist das/die Naturgesetz eine ganz einfache Sache.
>> Man könnte es so bezeichnen: Repariere was nicht 100% "rundläuft".
>>
>> Als 100% könnte man z.B. das Schwingen des BT hernehmen. Liegt aus
>> irgendeinem Grunde da eine Störung vor dann wird versucht diese zu
>> beseitigen.
>>
>>  Kurt
>
> Konsequenter Weise ist es umgekehrt.

Ansichtssache.

> Nach deiner "Logik" weitergeführt, wäre der "Urknall" die Störung, die
> es zu reparieren gilt.

Nein, sondern die "Unruhe" die sich im Träger ergeben hat, diese Unruhe 
müssen wir est noch "untersuchen".


> Man vermutet, daß Materie und die von dir abgelehnte Energie aus dem
> Nichts entstehen kann.

Vermutet man, ist aber sehr unwarscheinlich, von Nichts kommt nichts.


> Wenn du jetzt deine UN-"Logik" darauf anwendest, wäre das Beenden des
> "Taktes" und Zerfall von Materie der Zustand, den die Natur zwangsläufig
> wieder erreichen will.

Meine Logik beruht darauf dass solange BT existieren solange diese vom 
TT erhalten werden. (Zur Erinnerung: BT sind eine Menge der TS)

Und sie geht davon aus dass unser Universum (eines von Vielen) ebenfalls 
eine Schwingung durchmacht, dazu habe den Begriff "Spinschwingung" 
verwendet, denn "der Spin" ist ja nicht ein Irgendwas ohne Ursache, 
sondern eine Schwingungsart mit Vorzugsrichtung.

Durch diese Schwingungsart kommt es zu unterschiedlichen 
Schwingungszuständen, und damit zu unterschiedlichen "Druckzuständen" 
oder anders gesagt, zu unterschiedlicher Dichte der TS innerhalb 
des/unseres Universums.

Geringe Dichte/Druck bedeutet dass der Takt aussetzt und die BT 
verschwinden.
Zumehmemde Dichte/Druck bedeutet dass die Taktung irgendwann mal 
einsetzt und somit neue BT geboren werden. (für mich ist das der 
"Urknall")

Der Materiezyklus beginnt also mit dem "Aufladen" des Trägers durch 
Verdichten und dadurch Einsetzen des Taktes, sein Ende mit dem Aussetzen 
des Taktes.

Da das Universum schwingt wiederholt sich der "Auflagevorgang" immer 
wieder (solange das Universum halt selber schwingt)

(Die Natur versucht halt immer wieder eine Spezies hervorzubringen die 
das Ziel (wer oder was das immer auch festgesetzt haben möge) zu 
erreichen :))

Innerhalb des Universums sind gleichzeitig "Auflade- und Anbauzustände" 
präsent, nur halt an unterschiedlichen Stellen.


> (Irgentwelche Vor-BT Teilchen, da es noch kein Schwingen, keine Taktung
> gab)

BT bestehen aus TS, diese ist also das was du als "Vor-BT Teilchen" 
angeführt hast.
Der Unterschied BT da/nicht da besteht nur darin dass diese zu 
Schwingeinheiten der TS zusammengfasst sind oder eben nicht.

 Kurt


Noch kurz zu:

"die von dir abgelehnte Energie"

Es ist doch ganz normal dass ich einen (sehr sinnvollen) Bezeichner 
innerhalb der Mathematik nicht als real existierend anschaue.


.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Ja, danke, nach dieser Erklärung scheint mir das mit den Seitenbändern,
> welche erst im SA entstehen, viel einleuchtender.

Was sind Seitenbänder?

Was entsteht im SA gleich wieder?  (genau, zwei neue, besser gesagt 
drei, Signale unterschiedlicher Frquenz)

 Kurt

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was entsteht im SA gleich wieder?  (genau, zwei neue, besser gesagt
> drei, Signale unterschiedlicher Frquenz)
>
>  Kurt

Falsch!
Und nur, damit du nicht behauptest, deine Aussage ist richtig, weil alle 
aufgegeben haben, einem Sturkopf zu widersprechen.

Ein Signal wird angezeigt( nicht erzeugt), bestehend aus 3(in Worten - 
DREI) Frequenzen(bei Modulation mit konst. Mod.-frequenz).
Dieses Signal wird bereits im Sender erzeugt und abgestrahlt..

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist Zukunft?  Wo ist diese?
>
>  Kurt


Wo wäre EURE ANTWORT?

Im JETZT habt IHR Probleme mit der Märchenwelt, die Vergangenheit und
die Zukunft klammert IHR aus...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich auch, ich habe klargestellt dass der Takt ebenfalls eine Dauer hat.
> Wärend dieser Dauer wird "repariert".
> Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.

IHRE LEICHTGLÄUBIGKEIT UND hochweise POTILENZ!

Was wird während der "Dauer" repariert?

Also, nach der "Reparationsphase" startet dann die

"Dauerphase - das JETZT"?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, daß der HELD so eine Art mentale Antimaterie ist?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kann es sein, daß der HELD so eine Art mentale Antimaterie ist?

Helden sind immer anders...

Ein richtiger Held trotzt der mentalen Antimaterie, also dem Nichts...

Der Held räumt Zweifel aus, sieht vieles dann auch anders als
Nichthelden, hat seine eigenen Naturgesetze, die der Physik praktisch
mitten auf die Nase schlagen und erklärt seine Märchenwelt zur
absoluten Wahrheit!!!


Nur das ist ein Held!

Und- Kurt!

IHR seid kein HELD!


Hold on - I´m coming...

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
E. D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was entsteht im SA gleich wieder?  (genau, zwei neue, besser gesagt
>> drei, Signale unterschiedlicher Frquenz)
>>
>>  Kurt
>
> Falsch!
> Und nur, damit du nicht behauptest, deine Aussage ist richtig, weil alle
> aufgegeben haben, einem Sturkopf zu widersprechen.

Na, immer noch nicht akzeptieren können dass man dir einen Bären 
aufgebunden hat.

>
> Ein Signal wird angezeigt( nicht erzeugt), bestehend aus 3(in Worten -
> DREI) Frequenzen(bei Modulation mit konst. Mod.-frequenz).

Nö, im SA werden diese drei erzeugt und dann von diesem angezeigt.
Wenn die Modulationsfrequenz des Senders nicht konstant ist dann wandern 
hat die beiden Zusatzsignale die er anzeigt hin_und_her

> Dieses Signal wird bereits im Sender erzeugt und abgestrahlt..

Dieses Signal, genau, eins mit konstanter Frequenz/Periodendauer.

Nimm mal das was ich in Verbindung mit dem "Breitbandverstärker" 
gebracht habe zu dem was er wirklich macht/verstärkt.  (wo bleiben da 
deine drei Signale?)
Achja, inzwischen ist es ja nurmehr eins das der Sender sendet.


 Kurt

Beitrag #5000555 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich auch, ich habe klargestellt dass der Takt ebenfalls eine Dauer hat.
>> Wärend dieser Dauer wird "repariert".
>> Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.
>
> IHRE LEICHTGLÄUBIGKEIT UND hochweise POTILENZ!
>
> Was wird während der "Dauer" repariert?
>
> Also, nach der "Reparationsphase" startet dann die
>
> "Dauerphase - das JETZT"?

Na dann schreib ich es halt ein wenig leichtverständlicher.

Aus: "Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes".
wird: Ist diese Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.

"Diese Dauer" ist die Dauer des Taktes, es gibt also zwei verschiedene 
Dauer.

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Und nur, damit du nicht behauptest, deine Aussage ist richtig, weil alle
>> aufgegeben haben, einem Sturkopf zu widersprechen.
>
> Na, immer noch nicht akzeptieren können dass man dir einen Bären
> aufgebunden hat.
>
>>
>> Ein Signal wird angezeigt( nicht erzeugt),


Essant inter, anzegeigt nud chnit zeugert...


bestehend aus 3(in Worten -
>> DREI) Frequenzen(bei Modulation mit konst. Mod.-frequenz).
>
> Nö, im SA werden diese drei erzeugt und dann von diesem angezeigt.
> Wenn die Modulationsfrequenz des Senders nicht konstant ist dann wandern
> hat die beiden Zusatzsignale die er anzeigt hin_und_her


KURT, IHR seid Anders!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Na dann schreib ich es halt ein wenig leichtverständlicher.
>
> Aus: "Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes".
> wird: Ist diese Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.
>
> "Diese Dauer" ist die Dauer des Taktes, es gibt also zwei verschiedene
> Dauer.
>
>  Kurt

Bedauernswert!!!


Namaste!

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Carl D. schrieb:
>> Kann es sein, daß der HELD so eine Art mentale Antimaterie ist?
>
> Helden sind immer anders...
>
> Ein richtiger Held trotzt der mentalen Antimaterie, also dem Nichts...
>
> Und- Kurt!
>
> IHR seid kein HELD!

Hätte ich den HELD deutlicher in Anführungsstriche setzen sollen?
;-)

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Hätte ich den HELD deutlicher in Anführungsstriche setzen sollen?
> ;-)

Doppelte!


Doppel ist ein Begriff?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> ...
>>> bestehend aus 3(in Worten -
>>> DREI) Frequenzen(bei Modulation mit konst. Mod.-frequenz).
>>
>> Nö, im SA werden diese drei erzeugt und dann von diesem angezeigt.
>> Wenn die Modulationsfrequenz des Senders nicht konstant ist dann wandern
>> hat die beiden Zusatzsignale die er anzeigt hin_und_her
>
>
> KURT, IHR seid Anders!

Mentale Antimaterie!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nö, im SA werden diese drei erzeugt und dann von diesem angezeigt.
> Wenn die Modulationsfrequenz des Senders nicht konstant ist dann wandern
> hat die beiden Zusatzsignale die er anzeigt hin_und_her

Is scho recht!

Spektrumanalyzer, wie IHR es nennt "SA", erzeugt Frequenzen, die
je nach Modulationsfrequenz hin- und her wandern...


Ihr seid wirklich IRRE, EURER Märchenwelt entrückt und UNFÄHIG,
also könnt IHR nur mehr PHANTASIEREN...

Bedauernswert schlechthin!


Aber macht EUCH nichts daraus!


Das kann JEDEM passieren, der seine Intelligenz nicht ganz im
Griff hat!

Ist nicht so schlimm, nur eine Phase im kurzen Leben...

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ist nicht so schlimm, nur eine Phase im kurzen Leben...

Nur was ist, wenn diese "Phase" schon Jahrzehnte dauert? ;-)

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Ist nicht so schlimm, nur eine Phase im kurzen Leben...
>
> Nur was ist, wenn diese "Phase" schon Jahrzehnte dauert? ;-)

Es wird die letzte Phase bleiben.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Es wird die letzte Phase bleiben.

Die des Stillstandes?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Na dann schreib ich es halt ein wenig leichtverständlicher.
>
> Aus: "Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes".
> wird: Ist diese Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.
>
> "Diese Dauer" ist die Dauer des Taktes, es gibt also zwei verschiedene
> Dauer.
>
>  Kurt

Ich schließe daraus, dass IHR DAUERND gewissen SCHWACHSINN von EUCH
löst und in die Märchenwelt entläßt!?

Kurt, IHR seid ein bemerkenswerter Mensch im realen Leben, warum tut
IHR EUCH solchen Schwachsinn an mit Menschen, die EURE WORTE nicht
verstehen???

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Na dann schreib ich es halt ein wenig leichtverständlicher.
>>
>> Aus: "Ist die Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes".
>> wird: Ist diese Dauer beendet beginnt die Dauer des Jetztzustandes.
>>
>> "Diese Dauer" ist die Dauer des Taktes, es gibt also zwei verschiedene
>> Dauer.
>>
>>  Kurt
>
> Ich schließe daraus, dass IHR DAUERND gewissen SCHWACHSINN von EUCH
> löst und in die Märchenwelt entläßt!?

Durch das DAUER-Ruckel der Antimärchenwelt wird eine pulsierende 
Schwachsinnsstrahlung erzeugt, die longitudinal zirkuläre polarisiert 
den Hohlraummentalresonator verlässt. Das sollte doch leicht zu 
verstehen sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nö, im SA werden diese drei erzeugt und dann von diesem angezeigt.
>> Wenn die Modulationsfrequenz des Senders nicht konstant ist dann wandern
>> hat die beiden Zusatzsignale die er anzeigt hin_und_her
>
> Is scho recht!
>
> Spektrumanalyzer, wie IHR es nennt "SA", erzeugt Frequenzen, die
> je nach Modulationsfrequenz hin- und her wandern...
>
>
> Ihr seid wirklich IRRE, EURER Märchenwelt entrückt und UNFÄHIG,
> also könnt IHR nur mehr PHANTASIEREN...
>
> Bedauernswert schlechthin!


Könnte mal jemand von den Anwesenden hier ihm erklären/klar machen wovon 
die beiden Seitenbandsignalfrequenzen abhängen, den Zusammenhang Abstand 
vom Träger und Modulationssignalfrequenz zeigen?


> Aber macht EUCH nichts daraus!
>
>
> Das kann JEDEM passieren, der seine Intelligenz nicht ganz im
> Griff hat!
>
> Ist nicht so schlimm, nur eine Phase im kurzen Leben...

Die mit selbigem endet.

 Kurt


(das wäre jetzt eine gute Gelegenheit für euch zu erklären was es mit 
den sog. "Seitenbändern" auf sich hat)

.

https://de.wikipedia.org/wiki/Amplitudenmodulation...

Beitrag #5000682 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Meine Logik beruht darauf dass solange BT existieren solange diese vom
> TT erhalten werden. (Zur Erinnerung: BT sind eine ... blablabla

OK.
Nach diesem geballten Scheis zieh ich meinen Pluspunkt wieder zurück.
Für 1,2345E-77 sec hatte ich den Eindruck mit dir Reden zu können. War 
mal wieder voreilig.
(War mir  aber schon vorher klar)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Meine Logik beruht darauf dass solange BT existieren solange diese vom
>> TT erhalten werden. (Zur Erinnerung: BT sind eine ... blablabla
>
> OK.
> Nach diesem geballten Scheis zieh ich meinen Pluspunkt wieder zurück.
> Für 1,2345E-77 sec hatte ich den Eindruck mit dir Reden zu können. War
> mal wieder voreilig.
> (War mir  aber schon vorher klar)

Hm, dann schauen wir halt welches Jetzt das gewesen ist.
Fakt ist dass es nicht mehr existiert und somit dein Eindruck, den du 
schreibst, nur noch als Struktur deiner Grauzellen vorliegt.

Zu deiner "geballten Scheisse":

Die Natur ist das Einfachste und Effektivste das es gibt, sie hatte ja 
sehr lange Zeit um das zu vervollständigen/zu idealisieren.

Schauma was wir brauchen:
Eine grosse Menge extrem feiner Substanz, die TS, und einen Takt der die 
Abläufe darin antreibt. Fehlt dieser Takt dann würde garnichts geschehen 
oder alles auf einmal.
Ich frage mich gerade wie du das was du geschrieben hast hättest 
schreiben können.

Sie, die vielgelobte/gescholtene Natur, ist extrem knauserig, so sehr 
dass sie sogar nicht mal Materie einkauft, sondern sich selber dafür 
hergibt (naja, es könne auch als Selbstaufopferung bezeichnet werden um 
uns Menschleins eine Tastatur zu ermöglichen).

TS und TT, mehr brauchts nicht um all die faszinierenden "Dinge" sein 
und werden zu lassen.

(wer sagt das dem der das mit dem "Rasiermesser" in die Welt gesetzt 
hat?)

Kannst du mir etwas Einfacheres bieten? Ich denke Nein.

 Kurt

Erinnerung: was ist nun mit der Gravitation? Anziehung oder doch eher 
"in die Delle fallen"?

Ich tendiere zu Letzterem, aber auf einer realen Basis. (der TT machts 
(am BT) möglich).

.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt, du bist mit dem Thema in einem Mikrokontroller Forum, falsch.

Denn hier kauft dir keiner dein Märchen ab.

Die Leute hier müssen mit Frequenzen, Polarisierung, und 
Lichtgeschwindigkeit arbeiten.

Und dein Kram bietet keinerlei Klarheit, oder gar einen Mehrwert.
Eine Nullnummer.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt, du bist mit dem Thema in einem Mikrokontroller Forum, falsch.


Was ich nicht so sehe, Praktiker haben viel mehr Bezug zur Realität als 
irgendwelche Theoretiker, die schwirren rum ohne an irgendwas gebunden 
zu sein.  (Matehmatik kann eine notwendige Bindung zur Realität nicht 
bieten)

> Denn hier kauft dir keiner dein Märchen ab.

Sinds denn Märchen?

> Die Leute hier müssen mit Frequenzen, Polarisierung, und
> Lichtgeschwindigkeit arbeiten.

Ich auch.
Und dabei mache ich mir Gedanken wie denn das sein kann, denn so wies in 
Büchern steht gehts eben nicht.


> Und dein Kram bietet keinerlei Klarheit, oder gar einen Mehrwert.
> Eine Nullnummer.

Wir haben ja schon ein Ergebnis, schau den Potilator an der hat eins 
ermöglicht.

Polarisation ist auch kein Geheimnis, frag dich einfach ob Polarisation 
etwas ist das gesendet wurde, oder etwas das sich zeigt.

Ist klar wie die Dinge wirklich funktionieren dann ist der Weg frei fürs 
Weiterkommen, so nicht, da muss der "Zufall" nachhelfen.
Denn aus falschen Annahmen können selten richtige Schlüsse gezogen 
werden.

Weil du sagst: falsche Forum.
Ich kenne die Vorgehensweis in Foren die von Theoretikern geleitet 
werden.
Sie sind so sehr von sich, und dem was sie gelernt haben, eingenommen 
dass jedwede Infragestellung davon als Ketzerei und Ungeheuerlichkeit 
gewertet wird. Die Reaktion kannst du dir ja vorstellen.

Kleines Beispiel: in einem Forum dass sich "Zeit und Raum" nennt habe 
ich anklingen lassen dass weder Zeit noch Raum existieren.
Die Reaktion* kam prompt.

 Kurt

*Reaktion: ich wurde gebeten (so in etwa) mich nicht mehr blicken zu 
lassen.


Noch schnell zu: "etwas ist das gesendet wurde, oder etwas das sich 
zeigt"

Nehmen wir gesendet: dann ist beim Sender eine Einrichtung notwendig die 
das bereitstellt.
Die damals haben halt dann notgedrungen die "EM-Geschichte" mit den 
beiden Ebenen, und damit zwangsläufig eine transversale Ausbreitung, 
nehmen müssen.

Bei: "etwas das sich zeigt" ist das nicht notwendig.
Es reicht wenn man versteht wann sich die Antennenspannung am Dipol 
aufbauen kann.
Schaut man sich die (real möglichen) Laufzeiten am Dipol an dann ist 
klar dass er es selber ist der "die Polarisation" erzeugt.
Damit die "Ebene" passt muss der Sender zwei identische, aber um 180° 
versetzte Signale an unterschiedlichen Orten absetzen.

Und im Medium gehts halt nunmal nur longitudinal, alles andere ist 
Augenwischerei und Wunschdenken.

.

Soviel zum "Wort des Sonntags"

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Natur ist das Einfachste und Effektivste das es gibt, sie hatte ja
> sehr lange Zeit um das zu vervollständigen/zu idealisieren.

Gelingt aber nicht immer. Denn du als Produkt der Evolution hast voll 
einen an der Waffel. Sieht man wieder einmal daran, daß die Natur soviel 
Zeit hatte, obwohl es das gar nicht gibt. Hauptsache, du hast kein 
Problem damit, dir ständig selbst zu widersprechen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die Natur ist das Einfachste und Effektivste das es gibt, sie hatte ja
>> sehr lange Zeit um das zu vervollständigen/zu idealisieren.
>
> Gelingt aber nicht immer. Denn du als Produkt der Evolution hast voll
> einen an der Waffel. Sieht man wieder einmal daran, daß die Natur soviel
> Zeit hatte, obwohl es das gar nicht gibt. Hauptsache, du hast kein
> Problem damit, dir ständig selbst zu widersprechen.

Naja, im allgemeinen gehe ich davon aus dass meine Aussagen auch 
verstanden und in die richtige Schachtel eingelegt werden.
Ich sehe das ich mich nicht immer darauf verlassen kann.

a)  "Die Zeit" als Bestandteil der Natur, existiert nicht.

b)   Die Zeit, als Bezeichner zum/beim Meinungsaustauch ist ein 
Bezeichner für eine Menge an Ereignissen, ob nun vergangen oder 
erwartet, ist also als reines Verständigungsvehikel und Zahlenfass bei 
Matematik anzusehen.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Naja, im allgemeinen gehe ich davon aus dass meine Aussagen auch
> verstanden

Du kannst davon ausgehen, daß deine Aussagen so gut wie nie verstanden 
werden.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Die Leute hier müssen mit Frequenzen, Polarisierung, und
> Lichtgeschwindigkeit arbeiten.

Und offensichtlich eine Menge Amateurfunker, die höchst wahrscheinlich 
seeeehr genau wissen wie Amplitudenmodulation phunktioniert. (Ich kann 
mir allerdings denken warum keiner von denen hier mitdiskutiert.)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Die Leute hier müssen mit Frequenzen, Polarisierung, und
>> Lichtgeschwindigkeit arbeiten.
>
> Und offensichtlich eine Menge Amateurfunker, die höchst wahrscheinlich
> seeeehr genau wissen wie Amplitudenmodulation phunktioniert. (Ich kann
> mir allerdings denken warum keiner von denen hier mitdiskutiert.)

Einen "Steckdosenfunker" wird das wohl egal sein, hauptsache er kann 
"Quasseln", eine echt Technikinteressierten warscheinlich nicht.
Von solchen hätte ich gerne Meinungen und "Gegenreden" gehört. (solche 
mit technisch fundierter Substanz und nicht nur auf Formeln gründend)

 Kurt

(vill. will einer wissen wie Polarisation "funktioniert", dazu ist das 
Betrachten des Laufzeitverhaltens am Dipol bestens geeignet.)
(es ist nicht so wie es immer mit dem aufklappbarem Kondensator gezeigt 
wird.)

Wie AM funktioniert das haben wir ja schon durch, jetzt wäre die 
Polarisation dran.

(Voraussetzung ist dass das mit dem "Breitbandverstärker" klar ist.)


.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wie AM funktioniert das haben wir ja schon durch

Wir? Du hast das durch. Und damit bist du bei allen anderen unten durch. 
Mehr aber auch nicht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wie AM funktioniert das haben wir ja schon durch
>
> Wir? Du hast das durch. Und damit bist du bei allen anderen unten durch.
> Mehr aber auch nicht.

Deine Meinung oder Wunsch.

Wollendes Verstehenwollen ist natürlich Voraussetzung um Argemente, egal 
welcher Art, in seine Vorstellungswelt einfliessen zu lassen (und auch 
wirken).

 Kurt

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wollendes Verstehenwollen ist natürlich Voraussetzung um Argemente, egal
> welcher Art, in seine Vorstellungswelt einfliessen zu lassen (und auch
> wirken).

Teste diese Messlatte doch mal an Dir selbst (nur mal so als Vorschlag).

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Deine Meinung

Ich schätze aller Meinung hier. Bist du eigentlich jemals jemandem 
begegnet, der deine Märchenphysik ernst nimmt?

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sind wir schon wieder bei AM? Ging es nicht vor Kurzem noch um 
Takte und Dauern? Und die Dauer von Takten sowie die Dauer von Dauern? 
Und woher die Takte und Dauern und Dauern von Takten und Dauern von 
Dauern wissen sollen, wie lange sie dauern sollen?

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Deine Meinung oder Wunsch.

Tatsache.

> Wollendes Verstehenwollen ist natürlich Voraussetzung um Argemente, egal
> welcher Art, in seine Vorstellungswelt einfliessen zu lassen (und auch
> wirken).

Dazu müsstst du aber auch Argumente haben. Deine "Argumente" bestehen 
aber nur aus Tatsachen- und Wortverdrehungen. Und was dann nicht mehr 
passt, wird passend zusammenphantasiert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wollendes Verstehenwollen ist natürlich Voraussetzung um Argemente, egal
>> welcher Art, in seine Vorstellungswelt einfliessen zu lassen (und auch
>> wirken).
>
> Teste diese Messlatte doch mal an Dir selbst (nur mal so als Vorschlag).

Mach ich doch, ich versuche all das was ich sage mit der Realität in 
Einklang zu halten, geht das nicht wirds verworfen.

Ich versuchs mit der Realität, hier habe ich festgestellt dass sehr 
vieles nur mit Matematik gemacht/versucht wird.
Diese hat aber keinen Bezug zur Realität, nur zu sich selber.

Typisches Beispiel: AM

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Deine Meinung oder Wunsch.
>
> Tatsache.

Hinterfrage die Basis auf der du diese Aussage gemacht hats.

>
>> Wollendes Verstehenwollen ist natürlich Voraussetzung um Argemente, egal
>> welcher Art, in seine Vorstellungswelt einfliessen zu lassen (und auch
>> wirken).
>
> Dazu müsstst du aber auch Argumente haben. Deine "Argumente" bestehen
> aber nur aus Tatsachen- und Wortverdrehungen. Und was dann nicht mehr
> passt, wird passend zusammenphantasiert.

Geh halt mit dann werden wirs sehen.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Wieso sind wir schon wieder bei AM? Ging es nicht vor Kurzem noch um
> Takte und Dauern? Und die Dauer von Takten sowie die Dauer von Dauern?
> Und woher die Takte und Dauern und Dauern von Takten und Dauern von
> Dauern wissen sollen, wie lange sie dauern sollen?

Ganz einfach weil AM geeignet ist den Zusammenhang zu zeigen.

Stichwort: "Breitbandverstärker"

Mit diesem unscheinbarem Ding kann man die Zusammenhänge eigentlich 
leicht verständlich rüberbringen.

(versuche dir mal selber zu erklären wie es ein Breitbandverstärker 
schafft die vielen Signale die an ihn herangetragen werden separat und 
perfekt richtig und unabhängig voneinander verstärken zu können. eine 
reine Unmöglichkeit wenn man in Schwingungen und Wellen usw. denkt)

Probiers einfach, tut nicht weh.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Deine Meinung
>
> Ich schätze aller Meinung hier.

Sicher?

> Bist du eigentlich jemals jemandem
> begegnet, der deine Märchenphysik ernst nimmt?

Ich bin schon vielen begegnet die, die ihnen eingebrachte Märchenphysik, 
ernst nehmen, zumindest scheinbar und nach aussen hin, als das einzig 
Wahre anschauen.
Es liegt an denen selber ob sie das für sich hinterfragen wollen oder 
nicht.
Letztendlich ändert das nichts an der "Realität der Natur".

 Kurt

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Stichwort: "Breitbandverstärker"

Was ist Breitband?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt:
> Ich frage mich gerade wie du das was du geschrieben hast hättest
> schreiben können.

Mit ein paar zusätzlichen Beistrichen! Das erhöht die Texterkennbarkeit.



Kurt:
> Ich kenne die Vorgehensweis in Foren die von Theoretikern geleitet
> werden.
> Sie sind so sehr von sich, und dem was sie gelernt haben, eingenommen
> dass jedwede Infragestellung davon als Ketzerei und Ungeheuerlichkeit
> gewertet wird. Die Reaktion kannst du dir ja vorstellen.

Es gibt auch die Vorgehensweise:
"ich behaupte mal 1+1=3"
und wenn 1000 von 1000 Befragten das für Blödsinn halten, dann ist klar, 
daß es sich um eine Verschwörung handelt, die die reine Wahrheit nicht 
zum Zug kommen lassen will.

Irgendwie will mir aber nicht einfallen, wo diese Technik das letzte mal 
angewendet wurde. Ob mir jemand helfen kann? ;-)

Vielleicht muß man aber auch froh sein, daß unser VTler sich nur mit der 
Natur befaßt. Da gibt es andere.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Stichwort: "Breitbandverstärker"
>
> Was ist Breitband?

Na der dicke Bruder vom dünnen Schmalband.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Na der dicke Bruder vom dünnen Schmalband.

Und was ist mit Schmalhans, dem Küchenmeister?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Stichwort: "Breitbandverstärker"
>
> Was ist Breitband?

Ein Bereich im Frequenzbereich > 0 Hz... 1.234 x 10^77 Hz.
Hier geht es um den Bereich der für "Funk" genutzt wird.
Nehmen wir 10 KHz bis 1 GHz, daraus wiederum die Bereiche 77,5 kHz bis 
860 MHz.
Bereiche die AM, 4m Band, 2m Band, VHF-Band, 70 cm Band, UHF-Band ... 
heissen.
Wir spendieren unserem Verstärker eine passende Antenne und lassen ihn 
alles was er da drinnen zu "sehen" bekommt" um 20 dB verstärken.

Wie erklärst du mir wie er das Signal des DCF-Senders von dem des 
ehemaligen Senders K10 der Zugspitze auseinanderhalten kann da er doch 
für dies Signale keine Sortierungsbaustein hat.
Wie macht er das, wie kann er das, wie hält der die beiden Signale, 
wobei beide sowohl in AM als auch in FM bzw. PM senden, auseinander?
Und kann dabei auch noch beide gleichstark verstärken.

(kommen die genannten Signale nun getrennt aus ihm raus oder wie geht 
das?)


 Kurt


(sag jetzt nicht dass der Zugspitzsender nicht mehr existiert)

.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt:
>> Ich frage mich gerade wie du das was du geschrieben hast hättest
>> schreiben können.
>
> Mit ein paar zusätzlichen Beistrichen! Das erhöht die Texterkennbarkeit.
>
>
>
> Kurt:
>> Ich kenne die Vorgehensweis in Foren die von Theoretikern geleitet
>> werden.
>> Sie sind so sehr von sich, und dem was sie gelernt haben, eingenommen
>> dass jedwede Infragestellung davon als Ketzerei und Ungeheuerlichkeit
>> gewertet wird. Die Reaktion kannst du dir ja vorstellen.
>
> Es gibt auch die Vorgehensweise:
> "ich behaupte mal 1+1=3"
> und wenn 1000 von 1000 Befragten das für Blödsinn halten, dann ist klar,
> daß es sich um eine Verschwörung handelt, die die reine Wahrheit nicht
> zum Zug kommen lassen will.

Worauf gründen diese 1000 ihre Ansicht dass es sich bei den von dir 
Behauptetem um Blödsinn handelt und du nicht?
Ist doch ganz einfach, du verwendest ein Zahlensystem dass keine zwei 
kennt und 1+1 eben 3 ergibt.
Sie verwenden eins dass 1  2  3 ... geht.

Ich verwende ein System das als Grundlage die Natur nimmt, die du 
ansprichst nehmen Mathematik als Grundlage.
Die ist aber von der Natur unabhängig und darum beliebig (innerhalb 
ihrer Konvensionen oder so) verwendbar. Was dazu führt dass Beliebiges 
rauskommen kann.


 Kurt

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Md M. schrieb:
>
>> Bist du eigentlich jemals jemandem
>> begegnet, der deine Märchenphysik ernst nimmt?
>
> Ich bin schon vielen begegnet die, die ihnen eingebrachte Märchenphysik,
> ernst nehmen, zumindest scheinbar und nach aussen hin, als das einzig
> Wahre anschauen.
> Es liegt an denen selber ob sie das für sich hinterfragen wollen oder
> nicht.
> Letztendlich ändert das nichts an der "Realität der Natur".

War das ein Nein? Traurig.

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Md M. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Deine Meinung
>>
>> Ich schätze aller Meinung hier.

Oh. Das war von mir nicht ganz eindeutig formuliert. Natürlich schätze 
ich nicht die Meinung aller. Was ich sagen wollte ist, dass

Kurt B. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Wie AM funktioniert das haben wir ja schon durch
>>
>> Wir? Du hast das durch. Und damit bist du bei allen anderen unten durch.
>> Mehr aber auch nicht.
>
> Deine Meinung

meiner Einschätzung nach die Meinung aller hier (außer dir) ist.

> Sicher?

Nein. Es ist eine Vermutung.

>> Bist du eigentlich jemals jemandem
>> begegnet, der deine Märchenphysik ernst nimmt?
>
> Ich bin schon vielen begegnet die, die ihnen eingebrachte Märchenphysik,
> ernst nehmen, zumindest scheinbar und nach aussen hin, als das einzig
> Wahre anschauen.

Sag doch einfach, dass du die Frage nicht beantworten möchtest.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Md M. schrieb:
>>> Kurt B. schrieb:
>>>> Deine Meinung
>>>
>>> Ich schätze aller Meinung hier.
>
> Oh. Das war von mir nicht ganz eindeutig formuliert. Natürlich schätze
> ich nicht die Meinung aller. Was ich sagen wollte ist, dass
>
> Kurt B. schrieb:
>>> Kurt B. schrieb:
>>>> Wie AM funktioniert das haben wir ja schon durch
>>>
>>> Wir? Du hast das durch. Und damit bist du bei allen anderen unten durch.
>>> Mehr aber auch nicht.
>>
>> Deine Meinung
>
> meiner Einschätzung nach die Meinung aller hier (außer dir) ist.
>
>> Sicher?
>
> Nein. Es ist eine Vermutung.

OK.


>
>>> Bist du eigentlich jemals jemandem
>>> begegnet, der deine Märchenphysik ernst nimmt?
>>
>> Ich bin schon vielen begegnet die, die ihnen eingebrachte Märchenphysik,
>> ernst nehmen, zumindest scheinbar und nach aussen hin, als das einzig
>> Wahre anschauen.
>
> Sag doch einfach, dass du die Frage nicht beantworten möchtest.

Willst? Kannst ist richtiger.

Ich weiss nicht ob es hier welche gibt die meine Meinung zur Natur und 
deren Wirken ganz oder teilweise teilen, das müssten sie schon kundtun.
Ich weiss aber aus Erfahrung dass das für manchen, aus wohl 
unterschiedlichstenen Gründen, so gut wie unmöglich ist, egal wie sie 
innerlich darüber denken.

 Kurt

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich weiss aber aus Erfahrung dass das für manchen, aus wohl
> unterschiedlichstenen Gründen, so gut wie unmöglich ist, egal wie sie
> innerlich darüber denken.

Das hättest du wohl gerne. Immerhin kann man hier anonym posten.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ein Bereich im Frequenzbereich

Was ist Frequenzbereich?

> sag jetzt nicht dass der Zugspitzsender nicht mehr existiert

Keine Ahnung. Falls er es nicht schon ist, wird er bestimmt demnächst 
den Reparaturmaßnahmen des TT zum Opfer fallen und zu BT degenerieren.

Aber eigentlich interessiert mich der Zugspitzsender nicht. Was ist mit 
dem Wirtshaus "herunten"? Wird das auch wegrepariert, falls sich dort 
jemand nicht an die Ordnung hält?

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich weiss nicht ob es hier welche gibt die meine Meinung zur Natur und
> deren Wirken ganz oder teilweise teilen,

Doch, das weißt Du.

> das müssten sie schon kundtun.

Wenn es sie gäbe, hätten sie es kundgetan.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ein Bereich im Frequenzbereich
>
> Was ist Frequenzbereich?

Eine Festlegung von Zahlen (meisst/auch noch auf Papier einsehbar) die 
der jeweiligen Periodendauer einer Schwingungs eines Signals entspricht.
Die Zahlen sind auf eine bestimmte Sekunde bezogen.

Erster Eintrag bei Google:
---------------------------------
Frequenzband. Ein Frequenzband bezeichnet Frequenzbereiche, also 
Teilbereiche des elektromagnetischen Spektrums der zur technischen 
Kommunikation verwendeten elektromagnetischen Wellen. Aufteilungen nach 
Frequenz, Wellenlänge oder Nutzung sind üblich.
---------------------------------



>> sag jetzt nicht dass der Zugspitzsender nicht mehr existiert
>
> Keine Ahnung.

Das ist unzweideutig aus deinen weiteren Ausführungen zu entnehmen.

> Falls er es nicht schon ist, wird er bestimmt demnächst
> den Reparaturmaßnahmen des TT zum Opfer fallen und zu BT degenerieren.

Dir sagt dann wohl auch Bereich III im VHF-Band nichts und wohl auch 
nicht was dort Kanal 10 bedeutete.


> Aber eigentlich interessiert mich der Zugspitzsender nicht.

Hm, das ist aber jetzt grad dran, und zwar damit du was zum 
"Breitbandverstärker" sagen kannst.
Das scheint aber nicht der Fall zu sein.


> Was ist mit
> dem Wirtshaus "herunten"? Wird das auch wegrepariert, falls sich dort
> jemand nicht an die Ordnung hält?

Das wird wohl heute sehr frequentiert gewesen sein.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich weiss nicht ob es hier welche gibt die meine Meinung zur Natur und
>> deren Wirken ganz oder teilweise teilen,
>
> Doch, das weißt Du.

Du weißt was ich weiß?
(Spion eingestzt?)

>> das müssten sie schon kundtun.
>
> Wenn es sie gäbe, hätten sie es kundgetan.

Und wenn sie unabhängig wären solltest du dazuschreiben.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich weiss aber aus Erfahrung dass das für manchen, aus wohl
>> unterschiedlichstenen Gründen, so gut wie unmöglich ist, egal wie sie
>> innerlich darüber denken.
>
> Das hättest du wohl gerne. Immerhin kann man hier anonym posten.

Nenne mir den Grund, egal es ob so oder so ist, bei dem das eine Rolle 
spielt, der Natur = Realität dürfte das egal sein.


 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Bindl, auf dein dummes Geschwätz hat sich noch nie jemand eingelassen 
und es wird auch nie jemand tun.

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>
> Soviel zum "Wort des Sonntags"

Selbst das ist falsch. Es ist Samstag.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage war:
> Was ist Frequenzbereich?

Deine Antwort lässt zu wünschen übrig:
Kurt B. schrieb:
> Ein Frequenzband bezeichnet Frequenzbereiche, ...


Kurt B. schrieb:
> Dir sagt dann wohl auch Bereich III im VHF-Band nichts und wohl auch
> nicht was dort Kanal 10 bedeutete.

Was ist Bereich III? Was ist VHF-Band? Was ist Kanal 10? Raus mit der 
Sprache! Aber bitte nicht mit Märchen, sondern nur aus Sicht der BT und 
des TT argumentieren (zur Not würde ich auch LLBeZ akzeptieren)!

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
VHF-Band: Verein der Hunde Freunde, zu erkennen am einheitlichen 
Halsband der Vierbeiner.
<Spaß Off>

Ist halt einer der vielen Begriffe, die ER so aufgeschnappt hat und die 
Zweifel an seiner Ahnungslosigkeit aufkommen lassen sollen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Durch das DAUER-Ruckel der Antimärchenwelt wird eine pulsierende
> Schwachsinnsstrahlung erzeugt, die longitudinal zirkuläre polarisiert
> den Hohlraummentalresonator verlässt. Das sollte doch leicht zu
> verstehen sein.

Ist mir KLAR!

Arduino F. schrieb:
> dein Kram bietet keinerlei Klarheit, oder gar einen Mehrwert.
> Eine Nullnummer.

Auch KLAR!


Kurt B. schrieb:
> Naja, im allgemeinen gehe ich davon aus dass meine Aussagen auch
> verstanden und in die richtige Schachtel eingelegt werden.

NICHT KLAR!

Welche Schachtel?

Wie viele Schachteln gibt es eigentlich?

> Ich sehe das ich mich nicht immer darauf verlassen kann.

Sicher! Denn Andere haben Körbe, was sollen sie dann mit Schachteln?

Kurt B. schrieb:
> Wie AM funktioniert das haben wir ja schon durch, jetzt wäre die
> Polarisation dran.
>
> (Voraussetzung ist dass das mit dem "Breitbandverstärker" klar ist.)

Oh Nonononono!

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich sehe das ich mich nicht immer darauf verlassen kann.
>
> Sicher! Denn Andere haben Körbe, was sollen sie dann mit Schachteln?

"Food is in the trolley
And roses in the basket
I remember when I used to walk it
It's impossible to carry water in a basket"

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wollendes Verstehenwollen ist natürlich Voraussetzung um Argemente, egal
> welcher Art, in seine Vorstellungswelt einfliessen zu lassen (und auch
> wirken).
>
>  Kurt


Dieser Satz wurde geschützt durch "Anchor......"


Wollendes Verstehenwollen = WIR, also die ANDEREN, wollen EUCH ja
                            verstehen, doch schafft IHR es nicht,
                            UNS zu überzeugen...


Argumente, egal welcher   = Einem Menschen vertrauen, dass dieser
Art, in seine               keinen Scheiß daher redet und fest an
Vorstellungswelt            dessen Gelaber glauben, dass die Zeit,
einfließen zu lassen        die Natur und auch physikalische und
(und auch wirken)           elektrische Gesetze keine Gültigkeit
                            mehr haben...



NAMASTE

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Polarisation ist auch kein Geheimnis, frag dich einfach ob Polarisation
> etwas ist das gesendet wurde, oder etwas das sich zeigt.
Aber gerne doch.

Eine leichte Übung!
 .
 . .
 . . .
 . .
 .

Ok, gerade gemacht!

Polarisation ist eine Eigenschaft, die dem gesendeten/abgestrahlten inne 
wohnt. Es wird von der Quelle so erzeugt.
Wenn der Empfänger sich anpasst, sieht er es.
Falscher Winkel, dann nix.

Kausalität!
Der Sender/Strahler ist der Verursacher.

Einwände?

Autor: Martin O. (ossi-2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
"...das gesendet wurde, oder etwas das sich zeigt..."
Man sendet, damit es sich zeigt.....

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich etwas hinter einer Glasscheibe photographieren möchte, kann ich 
ein Polfilter benutzen um die Reflexionen wegzufiltern

---> Es muss ein Unterscheidungsmerkmal des vom Objekt abgestrahlten und 
dem auf der Scheibe reflektiertem Licht geben!

Nach dem aufsetzen des Polfilters auf die Kamera sind unter Umständen 
die Reflexionen noch nicht verschwunden, erst wenn ich das Polfilter in 
einer Ebene senkrecht zum Lichteinfall verdrehe.

---> Das Unterscheidungsmerkmal ist Raumlageabhängig, also besitzt das 
Licht der Reflexion eine Polarisation!

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurtili hat neue Opfer gefunden...

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die Natur ist das Einfachste und Effektivste das es gibt

Nach dieser Definition kanbst du also kein Teil dieser Natur sein.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Kurtili hat neue Opfer gefunden...

Kurt schrieb 2009:
> wenn du wissen willst was Licht ist dann beende erstmal dein Abi.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vorher kommt erst die Grundschule...

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt schrieb 2009:
>> wenn du wissen willst was Licht ist dann beende erstmal dein Abi.

"Kurt" und "Abitur" (btw. heist das bei denen nicht"Matura"?) in einem 
Satz? Geht das?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Polarisation ist auch kein Geheimnis, frag dich einfach ob Polarisation
>> etwas ist das gesendet wurde, oder etwas das sich zeigt.
> Aber gerne doch.
>
> Eine leichte Übung!
>  .
>  . .
>  . . .
>  . .
>  .
>
> Ok, gerade gemacht!

Diese Übung ist wohl doch nur eine gewünschte.


> Polarisation ist eine Eigenschaft, die dem gesendeten/abgestrahlten inne
> wohnt. Es wird von der Quelle so erzeugt.

Falsch, sie zeigt sich an der Materie die vom Licht/Funk beeinflusst 
wird.


> Wenn der Empfänger sich anpasst, sieht er es.
> Falscher Winkel, dann nix.
>

Genau, wenn er zum Sender richtig liegt dann zeigt sich bei ihm 
Polarisation.


> Kausalität!
> Der Sender/Strahler ist der Verursacher.
>
> Einwände?

Er, der Sender, ist der Verursacher von dem was sich beim Empfänger 
zeigt, erzeugt wird das was sich zeigt beim Empfänger.

 Kurt

(mit Polarisation ist es ähnlich wie bei AM, das kannst du direkt 
nachvollziehen, auch da wurde Ursächliches und Auftretendes der falschen 
Seite zugeschustert)

Würde hier der oberste Grundsatz beachtet worden sein, der der 
"Rückführung", dann wäre der Fehler nicht passiert und es müsste dem 
Licht nicht ein Märchenwesen übergestülpt werden.

.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Würde hier der oberste Grundsatz beachtet worden sein,...
> ... dann wäre der Fehler nicht passiert

Meinst du damit "sich die letzte Hirnzelle wegsaufen"?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Wenn ich etwas hinter einer Glasscheibe photographieren möchte, kann ich
> ein Polfilter benutzen um die Reflexionen wegzufiltern
>
> ---> Es muss ein Unterscheidungsmerkmal des vom Objekt abgestrahlten und
> dem auf der Scheibe reflektiertem Licht geben!

Gibt es.
Licht vor der Scheibe hat einen Zustand der beim Empfänger keine 
Vorzugsrichtung an dessen Antenne ergibt, Licht das die Scheibe schräg 
getroffen hat, schon.

>
> Nach dem aufsetzen des Polfilters auf die Kamera sind unter Umständen
> die Reflexionen noch nicht verschwunden, erst wenn ich das Polfilter in
> einer Ebene senkrecht zum Lichteinfall verdrehe.
>

Richtig, Nur wenn das störende Licht, also das Licht das vorher von der 
Scheibe schon beeinflusst wurde, im Polfilter weggenommen wird kann es 
beim Empfänger nichts mehr erzeugen, also er keine 
Polarisation/lageabhängiges Verhalten zeigen.
Dieses Licht ist bereits im Filter "verbraucht" worden.



> ---> Das Unterscheidungsmerkmal ist Raumlageabhängig, also besitzt das
> Licht der Reflexion eine Polarisation!

Der Empfänger zeigt Polarisation, nicht der Sender schickt irgendwelche 
Polarisation mit.
Gleiches Verhalten wie bei AM auch.


 Kurt

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Gleiches Verhalten wie bei AM auch.

Eher: gleicher Schwachsinn wie bei AM auch...

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
.

> nicht der Sender schickt irgendwelche
> Polarisation mit.

Nehmen wir, als Beispiel, den TV Satelliten..
Meist haben sie um 90° verdreht angeordnete Antennen.

Dieser Winkel wird dem gesendeten Signal "Aufgeprägt".
Dieser Winkel ist damit eine Eingenschaft des gesendeten Signals.
Der Satellit  sendet ein polarisiertes Signal.

Der Sender ist der Verursacher.

Ursache --->> Wirkung

Der Empfänger kann nicht Ursache sein.
Im Empfänger kann etwas wirken, welches seine Ursache im Orbit hat.

.

Beachte die Kausalität!
Hier ist die Kausalkette klar und deutlich!
Durch die Zeitliche Abfolge ist sonnenklar, wo Ursache und Wirkung 
stecken.

.

Solltest du weiterhin gegenteiliges behaupten, dann wirds mal Zeit, dass 
du dein Denken änderst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> .
>
>> nicht der Sender schickt irgendwelche
>> Polarisation mit.
>
> Nehmen wir, als Beispiel, den TV Satelliten..
> Meist haben sie um 90° verdreht angeordnete Antennen.

Haben sie, denn dadurch können die Kanäle doppelt genutzt werden.


> Dieser Winkel wird dem gesendeten Signal "Aufgeprägt".

Es wird nicht ein Signal gesendet, sondern zwei, pro Antenne eins.
Dem zu sendendem Signal wird kein Winkel aufgeprägt, sondern die 
Modulation.


> Dieser Winkel ist damit eine Eingenschaft des gesendeten Signals.
> Der Satellit  sendet ein polarisiertes Signal.

Fehler am Anfang der/deiner Kette ziehen sich bis zum Ende durch.


>
> Der Sender ist der Verursacher.
>
> Ursache --->> Wirkung
>

Siehst du den Fehler?


> Der Empfänger kann nicht Ursache sein.

Der empfänger zeigt ein Verhalten das Polarisation genannt wird, es 
entsteht bei ihm, der sender sendet keine "Polarisation".


> Im Empfänger kann etwas wirken, welches seine Ursache im Orbit hat.

Wie oben, Anfangsfehler an der Kette.


> .
>
> Beachte die Kausalität!
> Hier ist die Kausalkette klar und deutlich!

Es gibt keine Nichtkausalität, du solltest den Ort von Ursache und 
Wirkung nicht verwechseln.


> Durch die Zeitliche Abfolge ist sonnenklar, wo Ursache und Wirkung
> stecken.

Zeige die Ursache dann betrachten wir sie.


>
> Solltest du weiterhin gegenteiliges behaupten, dann wirds mal Zeit, dass
> du dein Denken ändert.

Schauma erstmal was du bringst.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Dem zu sendendem Signal wird kein Winkel aufgeprägt, sondern die
> Modulation.
Du lügst.


Lügst du, um dein Äther Modell zu schützen?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Dem zu sendendem Signal wird kein Winkel aufgeprägt, sondern die
>> Modulation.

> Du lügst.


Was du bestimmt aufzeigen kannst.


> Lügst du, um dein Äther Modell zu schützen?

Falsche Kausalitätskette, der Anfang ist falsch.


 Kurt

(Streng dich an, ich will gefordert sein)

.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (Streng dich an, ich will gefordert sein)


Zertheile 7 in zwey Theile, ſo daß der groeßere um
3 groeßer sey als der kleinere?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Streng dich an,
Witzbold!
Da gibts nix zum anstrengen.

Du lügst.

Und wenn du den Modell mit solchen Lügen stützen musst, dann ist es 
Scheiße. Reif für die Tonne.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Streng dich an, ich will gefordert sein

2 x 2 = ?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Streng dich an,
> Witzbold!
> Da gibts nix zum anstrengen.

Das scheint der Fall zu sein.

>
> Du lügst.
>
> Und wenn du den Modell mit solchen Lügen stützen musst, dann ist es
> Scheiße. Reif für die Tonne.


Naja, dein Strohfeuer war aber sehr klein und mikrig, ich hätte wirklich 
(sehr viel) mehr erwartet.


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gehabt:
1. subjektive Gewissheit
2. Unkorrigierbarkeit durch Erfahrung und zwingende Schlüsse
3. Unmöglichkeit des Inhalts

Kurt B. schrieb:
> Das scheint der Fall zu sein.
Das ist definitiv richtig.

Denn es ist völlig sinnfrei, zu versuchen, eine  unkorrigierbare 
Fehlwahrnehmungen zu korrigieren.

Und du verharrst im Irrtum!

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Denn es ist völlig sinnfrei, zu versuchen, eine  unkorrigierbare
> Fehlwahrnehmungen zu korrigieren.

Es ist völlig sinnfrei, Kurt zu antworten.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Es ist völlig sinnfrei, Kurt zu antworten.

Antworten?
Bloßstellen!

Wir haben hier einen Punkt, wo sein ganzes Äthermodell den Bach runter 
geht.
Mit "nichts" steht er da!

Lügt um seine Märchen zu stützen.
Typische Versagermentalität.


Langjähriges offenkundiges Versagen.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Denn es ist völlig sinnfrei, zu versuchen, eine  unkorrigierbare
>> Fehlwahrnehmungen zu korrigieren.
>
> Es ist völlig sinnfrei, Kurt zu antworten.

Und am sinnfreiesten ist es Kurt immer wieder mit Argumenten zu kommen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> Es ist völlig sinnfrei, Kurt zu antworten.
>
> Antworten?
> Bloßstellen!
>
> Wir haben hier einen Punkt, wo sein ganzes Äthermodell den Bach runter
> geht.
> Mit "nichts" steht er da!
>
> Lügt um seine Märchen zu stützen.
> Typische Versagermentalität.
>
>
> Langjähriges offenkundiges Versagen.

Sags wenn du mit Wundenlecken fertig bist dann versuchens wir nochmal.
Nicht mit deinen bisherigen Versuchen, denn die sind nicht gut genug.
Zumindest technisch sollten sie einigermassen passen, tun sie aber jetzt 
noch nicht.

 Kurt

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Alles völlig sinnlos. Trollfütterung.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zumindest technisch sollten sie einigermassen passen, tun sie aber jetzt
> noch nicht.

Dass das technisch passt, beweisen Millionen von Anwendungen.

Kurt B. schrieb:
> Nicht mit deinen bisherigen Versuchen, denn die sind nicht gut genug.
Ja, gut, dann machen wir es mal einfacher...

Wenn ich einen dicken Stein werfe, und er landet auf deiner Nase.

Wo würdest du die Ursache suchen?
Wo macht sich die Wirkung bemerkbar?

Wie würde ein Richter das sehen?

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Wenn ich einen dicken Stein werfe, und er landet auf deiner Nase.

> Wie würde ein Richter das sehen?

Notwehr.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Zumindest technisch sollten sie einigermassen passen, tun sie aber jetzt
>> noch nicht.
>
> Dass das technisch passt, beweisen Millionen von Anwendungen.

Deren Grundlagen und technisches Ausführen anscheinend nichtmal im 
Grundsatz verstehst.


> Kurt B. schrieb:
>> Nicht mit deinen bisherigen Versuchen, denn die sind nicht gut genug.
> Ja, gut, dann machen wir es mal einfacher...
>
> Wenn ich einen dicken Stein werfe, und er landet auf deiner Nase.
>
> Wo würdest du die Ursache suchen?
> Wo macht sich die Wirkung bemerkbar?
>
> Wie würde ein Richter das sehen?

Der Steinewerfer hat im etwas auf die Nase geworfen.

Nun sag du mir was der UKW-Sender oder der Laserstift wirft.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nun sag du mir was der UKW-Sender oder der Laserstift wirft.
Uninteressant!

Es dreht sich um Kausalität!
Um die Beziehung zwischen Quelle und Ziel.
Um Ursache und Wirkung.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Wenn ich einen dicken Stein werfe,

Was essen Steine um dick zu werden? Müssen die Steine im Flug hungern?

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nun sag du mir was der UKW-Sender oder der Laserstift wirft.
> Uninteressant!
>
> Es dreht sich um Kausalität!
> Um die Beziehung zwischen Quelle und Ziel.
> Um Ursache und Wirkung.

----------------------------
> Kurt B. schrieb:
>> Nicht mit deinen bisherigen Versuchen, denn die sind nicht gut genug.
> Ja, gut, dann machen wir es mal einfacher...
>
> Wenn ich einen dicken Stein werfe, und er landet auf deiner Nase.
>
> Wo würdest du die Ursache suchen?
> Wo macht sich die Wirkung bemerkbar?
>
> Wie würde ein Richter das sehen?

Der Steinewerfer hat im etwas auf die Nase geworfen.

Nun sag du mir was der UKW-Sender oder der Laserstift wirft.

 Kurt
-----------------------------



Entsteht die "Wirkung" Polarisation im Sender (er sendet etwas das den 
Empfänger "trifft"), oder im Empfänger (so wie bei AM. Derart dass dort 
selber etwas entsteht) oder nicht.

Wirft der UKW-Sender/Laserstift etwas zum Empfänger auf dessen Nase, 
oder verformt sich die Nase aufgrund dessen was direkt an ihr 
abläuft/entsteht?

Warum betonst du dass es hier um Kausalität geht? War das denn je 
strittig?

Es geht darum wo was real entsteht, hier jetzt speziell bei 
Polarisation.
Und dazu ist es halt sinnvoll und angebracht dass du klare und 
themabezogene Aussagen bringst.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Warum betonst du dass es hier um Kausalität geht?
Weil deine Behauptungen gegen die Kausalität verstoßen!

Kurt B. schrieb:
> War das denn je strittig?
Für mich nicht!
Aber du scheinst nicht zu wissen, was damit gemeint ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Warum betonst du dass es hier um Kausalität geht?
> Weil deine Ansagen gegen die Kausalität verstößt!

Wo bitte verstossen meine Aussagen gegen die Kausalität?


> Kurt B. schrieb:
>> War das denn je strittig?
> Für mich nicht!

Für mich etwa?

> Aber du scheinst nicht zu wissen, was damit gemeint ist.

Wie meinst du das? Kannst du da ein Beispiel bringen.

 Kurt



Ausstehend:

Entsteht die "Wirkung" Polarisation im Sender (er sendet etwas das den
Empfänger "trifft"), oder im Empfänger (so wie bei AM. Derart dass dort
selber etwas entsteht) oder nicht.

Wirft der UKW-Sender/Laserstift etwas zum Empfänger auf dessen Nase,
oder verformt sich die Nase aufgrund dessen was direkt an ihr
abläuft/entsteht?

Warum betonst du dass es hier um Kausalität geht? War das denn je
strittig?

Es geht darum wo was real entsteht, hier jetzt speziell bei
Polarisation.
Und dazu ist es halt sinnvoll und angebracht dass du klare und
themabezogene Aussagen bringst.

.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wo bitte verstossen meine Aussagen gegen die Kausalität?
Da sind schon einige aufgetaucht!

Hier ist es dein Widerstand dagegen, dass der Sender die Polarisierung 
bestimmt.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wo bitte verstossen meine Aussagen gegen die Kausalität?
> Da sind schon einige aufgetaucht!
>
> Hier ist es dein Widerstand dagegen, dass der Sender die Polarisierung
> bestimmt.

Ich komme dir ev. entgegen wenn du klarstellst was du unter Sender 
verstehst.

a) den Sender als solchen
b) die Lage/Ausrichtung der Antenne

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> a) den Sender als solchen
> b) die Lage/Ausrichtung der Antenne


Irgendwas überlesen?

Dann gerne hier nochmal:
Arduino F. schrieb:
> Meist haben sie um 90° verdreht angeordnete Antennen.
>
> Dieser Winkel wird dem gesendeten Signal "Aufgeprägt".
> Dieser Winkel ist damit eine Eingenschaft des gesendeten Signals.
> Der Satellit  sendet ein polarisiertes Signal.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> a) den Sender als solchen
>> b) die Lage/Ausrichtung der Antenne
>
>
> Irgendwas überlesen?
>
> Dann gerne hier nochmal:
> Arduino F. schrieb:
>> Meist haben sie um 90° verdreht angeordnete Antennen.
>>
>> Dieser Winkel wird dem gesendeten Signal "Aufgeprägt".
>> Dieser Winkel ist damit eine Eingenschaft des gesendeten Signals.
>> Der Satellit  sendet ein polarisiertes Signal.

Was willst du denn mit dieser völlig falschen Aussage sagen.
Nochmal! Sender oder Antenne!

Wenn Sender: wie und wo und weshalb

Wenn Antenne: wie und wo und weshalb


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Siehst du!
Da verstößt du gegen die Kausalität.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Siehst du!
> Da verstößt du gegen die Kausalität.

Wie denn?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist an dieser Aussage falsch?
Der Sender, mit seiner Antenne, bestimmt die Polarisationsrichtung des 
gesendeten?

: Bearbeitet durch User
Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Wenn ich einen dicken Stein werfe, und er landet auf deiner Nase.
>
>> Wie würde ein Richter das sehen?
>
> Notwehr.

Nein, denn der Stein verläßt ganz neutral den Wirkungsbereich des 
Werfers und nur der Steinempfänger erzeugt durch willentliche Abbremsung 
des Steins die Einschlagswirkung. Höchstens passive Notwehr, ist aber 
kein Rechtsbegriff.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> nur der Steinempfänger erzeugt durch willentliche Abbremsung
> des Steins die Einschlagswirkung

Durch verdrehen des Kopfes, kann er die resultierende Krümmung der Nase 
bestimmen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Was ist an dieser Aussage falsch?
> Der Sender, mit seiner Antenne,

Der Sender oder die Antenne?
Was denn nun?


> bestimmt die Polarisationsrichtung des
> gesendeten?

Was wird da bestimmt?
Wie geht das?
Was sind die Komponenten und Vorgänge die das machen?

Was ist das "Gesendete"?


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema ist Kausalität.

Wenn die Kausalitätskette stimmig ist, dann können wir uns über Details 
unterhalten.

Eher nicht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Das Thema ist Kausalität.

Das Thema ist Polarisation von Licht/Funk. Hast du das vergessen?


> Wenn die Kausalitätskette stimmig ist, dann können wir uns über Details
> unterhalten.
>
> Eher nicht.

Wir sind uns doch wohl über den Umstand, dass bei Polarisation 
Kausalität herrscht, einig.
Oder gilt das jetzt nicht mehr?


Also was ist?
Sender oder Antenne?


 Kurt

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Sender oder Antenne?

Das ist ein Gesamtsystem, eine Komponente ist ohne die andere sinnlos, 
aber für die Polarisation ist die Antenne verantwortlich.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Sender oder Antenne?
>
> Das ist ein Gesamtsystem, eine Komponente ist ohne die andere sinnlos,
> aber für die Polarisation ist die Antenne verantwortlich.

OK. klare Aussage.

In welcher Weise ist die Antenne für das was Polarisation genannt wird 
verantwortlich?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wir sind uns doch wohl über den Umstand, dass bei Polarisation
> Kausalität herrscht, einig.

Richtig!
Der Sender, mit seiner Antenne, bestimmt die Polarisationsrichtung.
Der Empfänger, muss sich passend drehen, wenn er was sehen will.

Ursache, im Orbit.
Wirkung bei dir im Fernseher.

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> In welcher Weise ist die Antenne für das was Polarisation genannt wird
> verantwortlich?
>
>  Kurt

Köstlich!
Und gleich kommen die im Dipol durch Druck maletrierten BT als Erklärung 
für die Polarisation, - natürlich die im Empfänger(muss ja irgentwie 
passend gemacht werden)..

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> In welcher Weise ist die Antenne für das was Polarisation genannt wird
> verantwortlich?

Was sollen immer diese dämlichen Frage- und Antwortspielchen? Das ist 
einfach nur zum Kotzen. Teile mit, was du dazu zu sagen hast und gut 
ist.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Was sollen immer diese dämlichen Frage- und Antwortspielchen?
Ablenkung!

Seine kaputte Kausalkette schmeckt ihm plötzlich nicht mehr.

Und da hilft nur ablenken, oder aussitzen.
Am erkennen von Fehlern, in seiner Logik, ist er nicht interessiert.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wir sind uns doch wohl über den Umstand, dass bei Polarisation
>> Kausalität herrscht, einig.
>
> Richtig!
> Der Sender, mit seiner Antenne, bestimmt die Polarisationsrichtung.

Nein!
Du hast das Beispiel mit der Glasscheibe gebracht, was hat das mit der 
Sendeantenne zu tun?

Wo entsteht der Umstand "Polarisation/Polarisiert"?
Beim der Sendeantenne oder bei der Empfangfsantenne?

Weiss die Sendeantenne dass du "polarisationsdrehende/filternde" 
Elemente zwischen deiner Cam und dem Bild hinter der Glasscheibe 
eingebracht hast um Reflektionen, die irgendwo entstehen, rauszubringen?

Weiss sie es dann ist sie veranwortlich.
Weiss sie es nicht, wer ist es dann?
Oder gehst du von instantaner Infoübertragung aus und die Sendeantenne 
weiss es?

Wenn sie es nicht weiss, was ist die Ursache für dieses sich zeigende 
Verhalten.

Wenn sie verantwortlich ist, wie macht sie das das sich Polarisiertheit 
zeigt?

Oder ist es einzig Sache der Empfangsantenne aus den Momentanenzustand 
an ihrem Ort ein Signal zu erzeugen oder zu lassen.

Wenn ja, was sind diese Umstände?


 Kurt

Autor: Achim Hensel (anymouse)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Licht vor der Scheibe hat einen Zustand der beim Empfänger keine
> Vorzugsrichtung an dessen Antenne ergibt, Licht das die Scheibe schräg
> getroffen hat, schon.

Bleibst Du bei dieser Aussage?

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
13171 ist eine Primzahl, muss ich mir merken.
Die Polarisation entsteht doch dadurch, dass sich die Wellen auf 
irgendeine Weise von der Oberfläche lösen muss, sonnst bleit die Energie 
wo die Energie vorher war.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Licht vor der Scheibe hat einen Zustand der beim Empfänger keine
>> Vorzugsrichtung an dessen Antenne ergibt, Licht das die Scheibe schräg
>> getroffen hat, schon.
>
> Bleibst Du bei dieser Aussage?

Natürlich.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast das Beispiel mit der Glasscheibe gebracht,
Nein!

Kurt B. schrieb:
> Nein!
Wohl!

Kurt B. schrieb:
> Wo entsteht der Umstand "Polarisation/Polarisiert"?
> Beim der Sendeantenne oder bei der Empfangfsantenne?

Überlesen?

Dann gerne nochmal:
Arduino F. schrieb:
> Der Sender, mit seiner Antenne, bestimmt die Polarisationsrichtung.
> Der Empfänger, muss sich passend drehen, wenn er was sehen will.
>
> Ursache, im Orbit.
> Wirkung bei dir im Fernseher.

Autor: Achim Hensel (anymouse)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Achim H. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Licht vor der Scheibe hat einen Zustand der beim Empfänger keine
>>> Vorzugsrichtung an dessen Antenne ergibt, Licht das die Scheibe schräg
>>> getroffen hat, schon.
>>
>> Bleibst Du bei dieser Aussage?
>
> Natürlich.
>
>  Kurt

Dieser Zustand des Lichts ist aber genau das, was die Standardphysik als 
Polarisation bzw. dessen Fehlen bezeichnen.

Damit stimmst Du also mit der Standardphysik überein, dass Polarisation 
eine Eigenschaft des Lichtes ist, und nicht des Empfängers.

Bleibst Du immer noch bei dieser Aussage, oder ziehst Du Dich darauf 
zurück, dass DU "Polarisation" anders definierst?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du hast das Beispiel mit der Glasscheibe gebracht,
> Nein!
>
> Kurt B. schrieb:
>> Nein!
> Wohl!
>
> Kurt B. schrieb:
>> Wo entsteht der Umstand "Polarisation/Polarisiert"?
>> Beim der Sendeantenne oder bei der Empfangfsantenne?
>
> Überlesen?
>
> Dann gerne nochmal:
> Arduino F. schrieb:
>> Der Sender, mit seiner Antenne, bestimmt die Polarisationsrichtung.
>> Der Empfänger, muss sich passend drehen, wenn er was sehen will.
>>
>> Ursache, im Orbit.
>> Wirkung bei dir im Fernseher.

------------------------


Ausstehend:

Entsteht die "Wirkung" Polarisation im Sender (er sendet etwas das den
Empfänger "trifft"), oder im Empfänger (so wie bei AM. Derart dass dort
selber etwas entsteht) oder nicht.

Wirft der UKW-Sender/Laserstift etwas zum Empfänger auf dessen Nase,
oder verformt sich die Nase aufgrund dessen was direkt an ihr
abläuft/entsteht?

Warum betonst du dass es hier um Kausalität geht? War das denn je
strittig?

Es geht darum wo was real entsteht, hier jetzt speziell bei
Polarisation.
Und dazu ist es halt sinnvoll und angebracht dass du klare und
themabezogene Aussagen bringst.
-----------------------


------------------------

Wo entsteht der Umstand "Polarisation/Polarisiert"?
Beim der Sendeantenne oder bei der Empfangfsantenne?

Weiss die Sendeantenne dass du "polarisationsdrehende/filternde"
Elemente zwischen deiner Cam und dem Bild hinter der Glasscheibe
eingebracht hast um Reflektionen, die irgendwo entstehen, rauszubringen?

Weiss sie es dann ist sie verantwortlich.
Weiss sie es nicht, wer ist es dann?
Oder gehst du von instantaner Infoübertragung aus und die Sendeantenne
weiss es?

Wenn sie es nicht weiss, was ist die Ursache für dieses sich zeigende
Verhalten.

Wenn sie verantwortlich ist, wie macht sie das das sich Polarisiertheit
zeigt?

Oder ist es einzig Sache der Empfangsantenne aus den Momentanzustand
an ihrem Ort ein Signal zu erzeugen oder zu lassen.

Wenn ja, was sind diese Umstände?
---------------------------------



 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Würde hier der oberste Grundsatz beachtet worden sein, der der
> "Rückführung", dann wäre der Fehler nicht passiert und es müsste dem
> Licht nicht ein Märchenwesen übergestülpt werden.

Hat IHRE AUSSERGEWÖHNLICHKEIT schon mal daran gedacht, EURE
"Rückführung" mit einem GURU zu testen?

Dann wäre der Fehler vielleicht behoben, bevor er sich auf die
Märchenwelt auswirken kann?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Kurt
>
> (Streng dich an, ich will gefordert sein)

Wolfgang R. schrieb:
> Es ist völlig sinnfrei, Kurt zu antworten.

Kurt B. schrieb:
> Wenn Sender: wie und wo und weshalb
>
> Wenn Antenne: wie und wo und weshalb
>
>  Kurt

Kurt B. schrieb:
> Weiss die Sendeantenne dass du "polarisationsdrehende/filternde"
> Elemente zwischen deiner Cam und dem Bild hinter der Glasscheibe
> eingebracht hast um Reflektionen, die irgendwo entstehen, rauszubringen?


Ich bestelle jetzt mal einen Autobus, um Kurt zu besuchen!

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ich bestelle jetzt mal einen Autobus, um Kurt zu besuchen!

Steine gibts ja sicher vor Ort und das Ziel ist selber schuld, wenn es 
getroffen wird, so doch die Blindlausalität, oder?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Weiss die Sendeantenne dass du "polarisationsdrehende/filternde"
>> Elemente zwischen deiner Cam und dem Bild hinter der Glasscheibe
>> eingebracht hast um Reflektionen, die irgendwo entstehen, rauszubringen?

Also, der ........... (mir fällt dazu kein Name mehr ein) redet
tatsächlich von Sendeantenne (!) und der andere doch nur von einem Bild
hinter einer Glasscheibe, die er mit einem Filter polarisiert und dann
das Bild auch aufnehmen kann!

Der Bus hat 50 Sitzplätze, die Getränke gekühlt...

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Also, der ........... (mir fällt dazu kein Name mehr ein) redet
> tatsächlich von Sendeantenne (!)

ER versteht halt nicht, was ER immer wieder Wahres schreibt. Hätte er 
nur einen Hauch einer Ahnung, würde ER nicht so häufig seine Theorien 
untergraben.

Aber vermutlich ist es im konkreten Fall so:
Die Empfangsantenne zwingt mit ihrer Ausrichtung die Sendeantenne dazu, 
die selbe Ausrichtung anzunehmen. Das ist der eigentliche Grund, warum 
heutzutage Sendetürme aus massivem Stahlbeton sind.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Hätte er
> nur einen Hauch einer Ahnung, würde ER nicht so häufig seine Theorien
> untergraben.

Theorien sind lose Elemente, die mit einem einfachen Staubsauger
ohne Beutel in alle Winde verstreut werden können...

Carl D. schrieb:
> Die Empfangsantenne zwingt mit ihrer Ausrichtung die Sendeantenne dazu,
> die selbe Ausrichtung anzunehmen. Das ist der eigentliche Grund, warum
> heutzutage Sendetürme aus massivem Stahlbeton sind.

Oder mit Stahlseilen abgespannt sind...


Wie lange hält eigentlich der Stahlbeton der Strahlung stand?

Gibt es einen Unterschied zwischen vertikaler und horizontaler
Einwirkung auf den Sendemast?

Was passiert, wenn dieser wechselweise mit horizontalen oder
vertikalen Strahlungen beaufschlagt wird mit extremen Seitenbändern?

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn Sender: wie und wo und weshalb
>
> Wenn Antenne: wie und wo und weshalb

Der, die, das.
Wer, wie, was.
Wieso, weshalb warum.
Wer so fragt ist dumm.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Was sollen immer diese dämlichen Frage- und Antwortspielchen? Das ist
> einfach nur zum Kotzen. Teile mit, was du dazu zu sagen hast und gut
> ist.

Warum soll er damit aufhören?
Offensichtlich funktioniert die Taktik super.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> Was sollen immer diese dämlichen Frage- und Antwortspielchen? Das ist
>> einfach nur zum Kotzen. Teile mit, was du dazu zu sagen hast und gut
>> ist.
>
> Warum soll er damit aufhören?
> Offensichtlich funktioniert die Taktik super.

Was soll ein Fragen mit Taktik zu tun haben?

Der Gefragte kann, ohne dass der fragende auch nur ein weiteres Wort 
verlieren muss, selber (nicht alle) erkennen dass er öfters keine 
sachbezogene, meisst technisch bedinge, Antwort liefern kann.

Er ist dann, zumindest sollte man das annehmen, gezwungen sich selber 
Gedanken darüber zu machen wie das Gefragte in real aussehen/ablaufen 
könnte.

Beispiel:
Stein wird vom Sender geworfen und verbiegt Nase beim (B)Getroffenem.

Es wird also etwas von A nach B verfrachtet dass dann bei A nicht mehr 
ist und bei B schon.

Ich habe gefragt bzw. frge was bei A geworfen wird und bei B landet, bei 
A nicht mehr da ist, bei B entweder ein Signal liefert oder eben keins.

Antwort?  Ist A noch nicht bei B angekommen oder habe ich die Antworten 
übersehen?

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Oder mit Stahlseilen abgespannt sind...

Sind das die berühmten Seitenbänder?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Antwort?  Ist A noch nicht bei B angekommen oder habe ich die Antworten
> übersehen?

Völlig egal!
Die Kausalitätskette muss sauber sein!

Da kannst du eiern wie du willst.
Da gibts kein Schlupfloch für dich!

Da helfen dir auch keine dummen Fragen weiter.

---------

Offensichtlich muss dein Modell gegen die Kausalkette verstoßen.
Sonst müsstest du hier nicht so blöd rum eiern.

Also:
1. Kausalkette kaputt
2. Modell taugt nicht
3. Der Erfinder des Modells hat versagt und ist zu feige das zuzugeben.

Ein Feigling, der lieber lügt, als mal die Augen auf zu machen, und hin 
zu schauen..

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Antwort?  Ist A noch nicht bei B angekommen oder habe ich die Antworten
>> übersehen?
>
> Völlig egal!
> Die Kausalitätskette muss sauber sein!
>
> Da kannst du eiern wie du willst.
> Da gibts kein Schlupfloch für dich!
>
> Da helfen dir auch keine dummen Fragen weiter.
>
> ---------
>
> Offensichtlich muss dein Modell gegen die Kausalkette verstoßen.
> Sonst müsstest du hier nicht so blöd rum eiern.
>
> Also:
> 1. Kausalkette kaputt
> 2. Modell taugt nicht
> 3. Der Erfinder des Modells hat versagt und ist zu feige das zuzugeben.
>
> Ein Feigling, der lieber lügt, als mal die Augen auf zu machen, und hin
> zu schauen..


Ich lasse das so stehen wies ist, es spricht für sich.




----------------------------------------------------------------

Was ist Polarisation, wo/was zeigt sich wo und aus welchen Grunde.
So könne man die Überschrift gestalten.

Dem Gesteinigten wurde etwas das an anderer Stelle war und nun bei ihm 
ist an den Kopf geworfen. Es wurde also etwas von A nach B verfrachtet.

Was geschieht bei dem das unter "Polarisation" läuft.
Wird da auch etwas verfrachtet oder zeigt sich einfach am Ort an dem man 
"die Polarisation" erkennt irgendeine Wirkung die an anderer Stelle 
angestossen wurde und nun erkennbar ist.

Darum geht's hier.

um:

a) zeigt sich ein Zustand der "Polarisiert" genannt wird es aber nicht 
ist

b) überträgt der Sender etwas zum Empfänger das dann dort ist und beim 
Sender nicht mehr

ist es a) dann ist es Sache des Empfängers, ist es b) dann des Senders.


 Kurt


Ps: aus dieser Fragestellung ergibt sich was bei Funk/Licht abläuft und 
welche "Komponenten" nötig sind um a) oder b) zu beschreiben.

Letztendlich die Frage ob die damaligen "Grössen" die Realität 
beschrieben oder sich Märchengeschichten ausgedacht haben.

Märchengeschichten die heutzutage in Büchern stehen.


.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Erfolg
                     Der Depp vom Silbersee

                       der neue Heimatfilm

                    Anny Key     Kurt Bindl
                             in

                   Ewig rauschen die Neuronen

      Ein bewegendes Drama über den geistigen Verfall des Alten
      und sein letztes Aufbäumen an der Tastatur.

Beitrag #5004293 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> ... bla bla ...

Versagt hat er.
Ursache und Wirkung, er nicht auf eine zeitliche Abfolge bekommt.

Er nicht sehen will, dass Wirkung, welche im Empfänger sich zeigt, vom 
Sender ausgeht.

Er es nicht sehen darf!
Nicht dazu lernen wollend.
Im Irrtum verharrend.

Unser "Schauma" Männchen, macht nix "selber schauma".

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Da Kurt keine Lust mehr hat und es sonst langweilig wird
die Nummern der nächsten Beiträge und ihre Quersumme

13193  17
13194  18
13195  19
13196  20
13197  21
13198  22
13199  23
13200  6
13201  7
13202  8
13203  9
13204  10
13205  11
13206  12
13207  13
13208  14
13209  15
13210  7
13211  8
13212  9
13213  10
13214  11
13215  12
13216  13
13217  14
13218  15
13219  16
13220  8
13221  9
13222  10
13223  11
13224  12
13225  13
13226  14
13227  15
13228  16
13229  17
13230  9
13231  10
13232  11
13233  12
13234  13
13235  14
13236  15
13237  16
13238  17
13239  18
13240  10
13241  11
13242  12
13243  13
13244  14
13245  15
13246  16
13247  17
13248  18
13249  19
13250  11
13251  12
13252  13
13253  14
13254  15
13255  16
13256  17
13257  18
13258  19
13259  20
13260  12
13261  13
13262  14
13263  15
13264  16
13265  17
13266  18
13267  19
13268  20
13269  21
13270  13
13271  14
13272  15
13273  16
13274  17
13275  18
13276  19
13277  20
13278  21
13279  22
13280  14
13281  15
13282  16
13283  17
13284  18
13285  19
13286  20
13287  21
13288  22
13289  23
13290  15
13291  16
13292  17
13293  18
13294  19
13295  20
13296  21
13297  22
13298  23
13299  24
13300  7
13301  8
13302  9
13303  10
13304  11
13305  12
13306  13
13307  14
13308  15
13309  16
13310  8
13311  9
13312  10
13313  11
13314  12
13315  13
13316  14
13317  15
13318  16
13319  17
13320  9
13321  10
13322  11
13323  12
13324  13
13325  14
13326  15
13327  16
13328  17
13329  18
13330  10
13331  11
13332  12
13333  13
13334  14
13335  15
13336  16
13337  17
13338  18
13339  19
13340  11
13341  12
13342  13
13343  14
13344  15
13345  16
13346  17
13347  18
13348  19
13349  20
13350  12
13351  13
13352  14
13353  15
13354  16
13355  17
13356  18
13357  19
13358  20
13359  21
13360  13
13361  14
13362  15
13363  16
13364  17
13365  18
13366  19
13367  20
13368  21
13369  22
13370  14
13371  15
13372  16
13373  17
13374  18
13375  19
13376  20
13377  21
13378  22
13379  23
13380  15
13381  16
13382  17
13383  18
13384  19
13385  20
13386  21
13387  22
13388  23
13389  24
13390  16
13391  17
13392  18
13393  19
13394  20
13395  21
13396  22
13397  23
13398  24
13399  25
13400  8
13401  9
13402  10
13403  11
13404  12
13405  13
13406  14
13407  15
13408  16
13409  17
13410  9
13411  10
13412  11
13413  12
13414  13
13415  14
13416  15
13417  16
13418  17
13419  18
13420  10
13421  11
13422  12
13423  13
13424  14
13425  15
13426  16
13427  17
13428  18
13429  19
13430  11
13431  12
13432  13
13433  14
13434  15
13435  16
13436  17
13437  18
13438  19
13439  20
13440  12
13441  13
13442  14
13443  15
13444  16
13445  17
13446  18
13447  19
13448  20
13449  21
13450  13
13451  14
13452  15
13453  16
13454  17
13455  18
13456  19
13457  20
13458  21
13459  22
13460  14
13461  15
13462  16
13463  17
13464  18
13465  19
13466  20
13467  21
13468  22
13469  23
13470  15
13471  16
13472  17
13473  18
13474  19
13475  20
13476  21
13477  22
13478  23
13479  24
13480  16
13481  17
13482  18
13483  19
13484  20
13485  21
13486  22
13487  23
13488  24
13489  25
13490  17
13491  18
13492  19
13493  20
13494  21
13495  22
13496  23
13497  24
13498  25
13499  26
13500  9
13501  10
13502  11
13503  12
13504  13
13505  14
13506  15
13507  16
13508  17
13509  18
13510  10
13511  11
13512  12
13513  13
13514  14
13515  15
13516  16
13517  17
13518  18
13519  19
13520  11
13521  12
13522  13
13523  14
13524  15
13525  16
13526  17
13527  18
13528  19
13529  20
13530  12
13531  13
13532  14
13533  15
13534  16
13535  17
13536  18
13537  19
13538  20
13539  21
13540  13
13541  14
13542  15
13543  16
13544  17
13545  18
13546  19
13547  20
13548  21
13549  22
13550  14
13551  15
13552  16
13553  17
13554  18
13555  19
13556  20
13557  21
13558  22
13559  23
13560  15
13561  16
13562  17
13563  18
13564  19
13565  20
13566  21
13567  22
13568  23
13569  24
13570  16
13571  17
13572  18
13573  19
13574  20
13575  21
13576  22
13577  23
13578  24
13579  25
13580  17
13581  18
13582  19
13583  20
13584  21
13585  22
13586  23
13587  24
13588  25
13589  26
13590  18
13591  19
13592  20
13593  21
13594  22
13595  23
13596  24
13597  25
13598  26
13599  27
13600  10
13601  11
13602  12
13603  13
13604  14
13605  15
13606  16
13607  17
13608  18
13609  19
13610  11
13611  12
13612  13
13613  14
13614  15
13615  16
13616  17
13617  18
13618  19
13619  20
13620  12
13621  13
13622  14
13623  15
13624  16
13625  17
13626  18
13627  19
13628  20
13629  21
13630  13
13631  14
13632  15
13633  16
13634  17
13635  18
13636  19
13637  20
13638  21
13639  22
13640  14
13641  15
13642  16
13643  17
13644  18
13645  19
13646  20
13647  21
13648  22
13649  23
13650  15
13651  16
13652  17
13653  18
13654  19
13655  20
13656  21
13657  22
13658  23
13659  24
13660  16
13661  17
13662  18
13663  19
13664  20
13665  21
13666  22
13667  23
13668  24
13669  25
13670  17
13671  18
13672  19
13673  20
13674  21
13675  22
13676  23
13677  24
13678  25
13679  26
13680  18
13681  19
13682  20
13683  21
13684  22
13685  23
13686  24
13687  25
13688  26
13689  27
13690  19
13691  20
13692  21
13693  22
13694  23
13695  24
13696  25
13697  26
13698  27
13699  28
13700  11
13701  12
13702  13
13703  14
13704  15
13705  16
13706  17
13707  18
13708  19
13709  20
13710  12
13711  13
13712  14
13713  15
13714  16
13715  17
13716  18
13717  19
13718  20
13719  21
13720  13
13721  14
13722  15
13723  16
13724  17
13725  18
13726  19
13727  20
13728  21
13729  22
13730  14
13731  15
13732  16
13733  17
13734  18
13735  19
13736  20
13737  21
13738  22
13739  23
13740  15
13741  16
13742  17
13743  18
13744  19
13745  20
13746  21
13747  22
13748  23
13749  24
13750  16
13751  17
13752  18
13753  19
13754  20
13755  21
13756  22
13757  23
13758  24
13759  25
13760  17
13761  18
13762  19
13763  20
13764  21
13765  22
13766  23
13767  24
13768  25
13769  26
13770  18
13771  19
13772  20
13773  21
13774  22
13775  23
13776  24
13777  25
13778  26
13779  27
13780  19
13781  20
13782  21
13783  22
13784  23
13785  24
13786  25
13787  26
13788  27
13789  28
13790  20
13791  21
13792  22
13793  23
13794  24
13795  25
13796  26
13797  27
13798  28
13799  29
13800  12
13801  13
13802  14
13803  15
13804  16
13805  17
13806  18
13807  19
13808  20
13809  21
13810  13
13811  14
13812  15
13813  16
13814  17
13815  18
13816  19
13817  20
13818  21
13819  22
13820  14
13821  15
13822  16
13823  17
13824  18
13825  19
13826  20
13827  21
13828  22
13829  23
13830  15
13831  16
13832  17
13833  18
13834  19
13835  20
13836  21
13837  22
13838  23
13839  24
13840  16
13841  17
13842  18
13843  19
13844  20
13845  21
13846  22
13847  23
13848  24
13849  25
13850  17
13851  18
13852  19
13853  20
13854  21
13855  22
13856  23
13857  24
13858  25
13859  26
13860  18
13861  19
13862  20
13863  21
13864  22
13865  23
13866  24
13867  25
13868  26
13869  27
13870  19
13871  20
13872  21
13873  22
13874  23
13875  24
13876  25
13877  26
13878  27
13879  28
13880  20
13881  21
13882  22
13883  23
13884  24
13885  25
13886  26
13887  27
13888  28
13889  29
13890  21
13891  22
13892  23
13893  24
13894  25
13895  26
13896  27
13897  28
13898  29
13899  30
13900  13
13901  14
13902  15
13903  16
13904  17
13905  18
13906  19
13907  20
13908  21
13909  22
13910  14
13911  15
13912  16
13913  17
13914  18
13915  19
13916  20
13917  21
13918  22
13919  23
13920  15
13921  16
13922  17
13923  18
13924  19
13925  20
13926  21
13927  22
13928  23
13929  24
13930  16
13931  17
13932  18
13933  19
13934  20
13935  21
13936  22
13937  23
13938  24
13939  25
13940  17
13941  18
13942  19
13943  20
13944  21
13945  22
13946  23
13947  24
13948  25
13949  26
13950  18
13951  19
13952  20
13953  21
13954  22
13955  23
13956  24
13957  25
13958  26
13959  27
13960  19
13961  20
13962  21
13963  22
13964  23
13965  24
13966  25
13967  26
13968  27
13969  28
13970  20
13971  21
13972  22
13973  23
13974  24
13975  25
13976  26
13977  27
13978  28
13979  29
13980  21
13981  22
13982  23
13983  24
13984  25
13985  26
13986  27
13987  28
13988  29
13989  30
13990  22
13991  23
13992  24
13993  25
13994  26
13995  27
13996  28
13997  29
13998  30
13999  31

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Da Kurt keine Lust mehr hat und es sonst langweilig wird
> die Nummern der nächsten Beiträge und ihre Quersumme
>
> 13193  17
[...]
> 13999  31

Geprüft und für korrekt befunden.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Geprüft und für korrekt befunden.

Das ist ja das Schöne an der Märchenwelt ;-)

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> John D. schrieb:
>> Geprüft und für korrekt befunden.
>
> Das ist ja das Schöne an der Märchenwelt ;-)

Es ist auch schön, wenn man hört: Ja, du hast Recht! Kurt weiß leider 
nicht, wie das ist....

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Da Kurt keine Lust mehr hat und es sonst langweilig wird
> die Nummern der nächsten Beiträge und ihre Quersumme
>
> 13193  17
> 13194  18
> 13195  19

Cool!  :)

Da steckt auf jeden Fall mehr sinnvolle Information drin, als in Kurts 
Versuchen, Theorien aufzustellen.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Es ist auch schön, wenn man hört: Ja, du hast Recht! Kurt weiß leider
> nicht, wie das ist....

Das kannst Du nicht wissen. Vielleicht gibt es in seinem Umfeld eine 
Person, die, nur damit er endlich aufhört sie vollzulabern, immer mal 
wieder sagt: 'Du hast ja recht'.

;)

: Bearbeitet durch User
Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Vielleicht gibt es in seinem Umfeld eine
> Person, die, nur damit er endlich aufhört sie vollzulabern, immer mal
> wieder sagt: 'Du hast ja recht'.

Das ist Anny Key, seine Kurtisane.
Die drückt er dann auch ganz herzlich.

  -- press any key --

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Da steckt auf jeden Fall mehr sinnvolle Information drin, als in Kurts
> Versuchen, Theorien aufzustellen.

Er stellt keine Theorien auf, sondern beschreibt die beobachtete 
Realität. Theorien sind Märchen.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Er stellt keine Theorien auf, sondern beschreibt die beobachtete
> Realität. ...
...ohne diese zu kennen, das ist der Hauptwitz dabei.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> M.A. S. schrieb:
>> Da steckt auf jeden Fall mehr sinnvolle Information drin, als in Kurts
>> Versuchen, Theorien aufzustellen.
>
> Er stellt keine Theorien auf, sondern beschreibt die beobachtete
> Realität. Theorien sind Märchen.

Wie kommst du denn auf dieses schiefe Brett?

Theorien sind unverzichtbar, sie sind die Schnittstelle zwischen dem was 
ist, also Natur und Realität, und dem wozu unser Denkapparat fähig ist 
es zu verarbeiten, umzusetzen in "Bilder" die die Realität abbilden.

Wenn die Theorie die dies versucht auf Märchenweltvorstellungen 
aufgebaut ist, also nicht der Realität entspricht, dann ist das keine 
gute Sache denn das verhindert dass im Erkennen/Nutzen der Natur nicht 
geradlinig weitergegangen werden kann sondern Herrn Zufall das Feld 
überlassen werden muss.

Das das mit der momentanen Theorie zutrifft das müsste doch jedem hier 
inzwischen klar sein.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wie kommst du denn auf dieses schiefe Brett?

Weil du nicht alle Latten am Zaun hast.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Oder mit Stahlseilen abgespannt sind...
>
> Sind das die berühmten Seitenbänder?

Nein, das sind die Abspannbänder, die werden am Ende von 
Cinemascope-Schinken gesendet. Oder nur empfangen? Was spielt das schon 
für eine Rolle!

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Cinemascope-Schinken

auf Eastmancolor-Brötchen :-D

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wie kommst du denn auf dieses schiefe Brett?
>
> Weil du nicht alle Latten am Zaun hast.

(deswegen musst du dich doch nicht gleich schief lagern)

Vill solltest du mal versuchen zwischen den Zaunlatten, die man dir mit 
dem Zaun rumgestellt hat, durchzuschauen.

Versuchs, könnte ev. klappen.
(die Sicht wird dann plötzlich ganz anders und frei)

 Kurt

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn die Theorie die dies versucht auf Märchenweltvorstellungen
> aufgebaut ist, also nicht der Realität entspricht, dann ist das keine
> gute Sache denn das verhindert dass im Erkennen/Nutzen der Natur nicht
> geradlinig weitergegangen werden kann sondern Herrn Zufall das Feld
> überlassen werden muss.
>
> Das das mit der momentanen Theorie zutrifft das müsste doch jedem hier
> inzwischen klar sein.

Ist uns sonnenklar, dass das bei Deiner Longitudinallicht'theorie' der 
Fall ist. ;)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Wenn die Theorie die dies versucht auf Märchenweltvorstellungen
>> aufgebaut ist, also nicht der Realität entspricht, dann ist das keine
>> gute Sache denn das verhindert dass im Erkennen/Nutzen der Natur nicht
>> geradlinig weitergegangen werden kann sondern Herrn Zufall das Feld
>> überlassen werden muss.
>>
>> Das das mit der momentanen Theorie zutrifft das müsste doch jedem hier
>> inzwischen klar sein.
>
> Ist uns sonnenklar, dass das bei Deiner Longitudinallicht'theorie' der
> Fall ist. ;)

Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (deswegen musst du dich doch nicht gleich schief lagern)
>
> Vill solltest du mal versuchen zwischen den Zaunlatten, die man dir mit
> dem Zaun rumgestellt hat, durchzuschauen.
>
> Versuchs, könnte ev. klappen.
> (die Sicht wird dann plötzlich ganz anders und frei)

Was faselst du wieder für einen Schwachsinn?

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> 'Du hast ja recht'
„Wenn du steif und fest behauptest, der Himmel sei grün,  ist dein Ziel
nicht, dass ich dir glaube. Dein Ziel ist, das so lange zu tun, bis ich
sage:  "Das ist deine Meinung.  Ich habe meine.  Niemand kann objektiv
sagen, welche Farbe der Himmel hat."  So legitimiert man das
offensichtlich Falsche.“
                                                        Marina Weisband

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier schließt sich der Kreis.

Bitte alle zu Post #1 gehen und von vorne anfangen, hier gibt es nichts 
mehr zu sehen.

Es ist verboten unterhalb folgender Absperrung zu schreiben

###################### Absperrung ##########################

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.

Kausalität.
Das bricht dir das Genick!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Der Gefragte kann, ohne dass der fragende auch nur ein weiteres Wort
> verlieren muss, selber (nicht alle) erkennen dass er öfters keine
> sachbezogene, meisst technisch bedinge, Antwort liefern kann.

Ihr könnt mich mal!

Vollklescher ist jetzt keine Frage?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Oder mit Stahlseilen abgespannt sind...
>
> Sind das die berühmten Seitenbänder?

Offensichtlich!


Kurt B. schrieb:
> Dem Gesteinigten wurde etwas das an anderer Stelle war und nun bei ihm
> ist an den Kopf geworfen. Es wurde also etwas von A nach B verfrachtet.

Also, Alles, was im A.... war, ist jetzt im Kopf?

Verzeiht mir diese krasse Wortwahl...


Kurt B. schrieb:
> Wenn die Theorie die dies versucht auf Märchenweltvorstellungen
> aufgebaut ist, also nicht der Realität entspricht, dann ist das keine
> gute Sache denn das verhindert dass im Erkennen/Nutzen der Natur nicht
> geradlinig weitergegangen werden kann sondern Herrn Zufall das Feld
> überlassen werden muss.

Gibt es in der Natur überhaupt eine Gerade?

Gibt es eine Linie, die gerade verläuft, oder ist diese Linie doch
manchmal wie bei Seitenbändern in die eine oder andere
Richtung, wobei es aber ständig vorwärts geht???

Ich erinnere mich daran, als ich über die "Pasterze" 1990 mit einem
Kollegen ging:

Von einer Seite bis zur anderen waren es geradlinig ca. 2 km, der
tatsächliche Weg war um vieles länger!

Warum?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Vill solltest du mal versuchen zwischen den Zaunlatten, die man dir mit
> dem Zaun rumgestellt hat, durchzuschauen.
>
> Versuchs, könnte ev. klappen.
> (die Sicht wird dann plötzlich ganz anders und frei)
>
>  Kurt

Und?


Was ist, wenn Brennnesseln  vor Deiner Nase sind?

Bernd K. schrieb:
> Es ist verboten unterhalb folgender Absperrung zu schreiben
>
> ###################### Absperrung ##########################

Dumm! Habe ich ganz übersehen, die Absperrung...

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Ist uns sonnenklar, dass das bei Deiner Longitudinallicht'theorie' der
>> Fall ist. ;)
>
> Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.

Wenn elektromagnetische Wellen longitudinal polarisiert wären, dann wäre 
es einem Empfänger scheißegal, ob ich die Stabantenne senkrecht oder 
waagerecht halte. Ist es aber nicht.

Logische Folgerung: Elektromagnetische Wellen - und damit auch Licht - 
können nur transversal polarisiert werden.

So einfach ist das. Kurt Bindl ist widerlegt.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Logische Folgerung: Elektromagnetische Wellen - und damit auch Licht -
> können nur transversal polarisiert werden.
>
> So einfach ist das. Kurt Bindl ist widerlegt.

https://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&sou...

Also gibt es nur ein "Vorwärts"?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Marina Weisband
Ja, die hat mehr im Schädel, als 1 Dutzend K.B.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Logische Folgerung:

Ich weiß das...
Der Adressat nicht.
Und er kann auch nicht....
Perlen vor die Säue.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> Marina Weisband
> Ja, die hat mehr im Schädel, als 1 Dutzend K.B.

Echt hat die einen IQ von 6?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Echt hat die einen IQ von 6?

Glaube ich nicht, denn ein Hydrant hat IQ 11, der braucht nur
herum zu stehen und warten...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.
>
> Kausalität.
> Das bricht dir das Genick!

Entschuldige, aber ich muss es dir doch mal sagen.

Kausalität habe ich als absolut vorausgesetzt, dein Strohhalm Nr.1 zieht 
nicht.

Dein Strohhalm Nr.2, den du dir zurechtgelegt hast, den du selber 
erfunden hast, nämlich der dass ich lüge, zieht auch nicht.
Da hilft es auch nichts wenn du dich an dem einem oder anderem 
hochzuziehen versuchst.

Und dann noch:

Deine Argumentation und Verzweiflungstaten sind so dünn und durchsichtig 
wie Strohhalme die in der Wüste stehen und keinerlei Schatten werfen.

 Kurt

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du gegen Strohhalme? Aus denen kann man (absoluten) Kausalat 
machen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Ist uns sonnenklar, dass das bei Deiner Longitudinallicht'theorie' der
>>> Fall ist. ;)
>>
>> Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.
>
> Wenn elektromagnetische Wellen longitudinal polarisiert wären, dann wäre
> es einem Empfänger scheißegal, ob ich die Stabantenne senkrecht oder
> waagerecht halte. Ist es aber nicht.
>
> Logische Folgerung: Elektromagnetische Wellen - und damit auch Licht -
> können nur transversal polarisiert werden.
>
> So einfach ist das. Kurt Bindl ist widerlegt.

Es ist so einfach!
Geh mit dann erkläre ich es dir.

Dafür dass die "Damaligen" an, was wohl auch noch immer deine Ansicht 
ist, die der dass man longitudinal keine Polarisationswirkung am 
Empfänger erzielen kann, glaubten, kann ich nichts.

Geh mit, vill ist dann allemal Schluss hier mit dieser Falschbehauptung.

Vorgehen:

a) was wird vom Sender (dessen Antenne) zum Empfänger (dessen Antenne), 
rübergebracht?

b) was kann beim Empfänger (immer Antenne) bewirken dass sich dort eine 
Spannung aufbaut oder was kann verhindern dass das eben nicht geschieht, 
also Polarisation in Reinstform vorliegt.

Das reicht eigentlich schon, der Rest ist technisches Betrachten der 
Abläufe auf den Antennen.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Was hast du gegen Strohhalme? Aus denen kann man (absoluten) Kausalat
> machen.

Zu trocken.    (und zu durchsichtig, also ohne Substanz)

 Kurt

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Bla. Blablalalaalalblalabalabbalabalbalalalabalabalba

balla balla.

Blubb.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Bla. Blablalalaalalblalabalabbalabalbalalalabalabalba
>
> balla balla.
>
> Blubb.

Der letzte bla wurde zu einem blubb(erer).

Warst du da schon unter der Wasseroberfläche?

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Dafür dass die "Damaligen" an, was wohl auch noch immer deine Ansicht
> ist, die der dass man longitudinal keine Polarisationswirkung am
> Empfänger erzielen kann, glaubten, kann ich nichts.

Gibt es diesen Satz auch in deutsch?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Dafür dass die "Damaligen" an, was wohl auch noch immer deine Ansicht
>> ist, die der dass man longitudinal keine Polarisationswirkung am
>> Empfänger erzielen kann, glaubten, kann ich nichts.
>
> Gibt es diesen Satz auch in deutsch?

Das ist ein Test für die geistige Beweglichkeit des Lesenden.

 Kurt

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Das ist ein Test für die geistige Beweglichkeit des Lesenden.

Nein, das ist ein Beweis für Deine sinnlose Schwafelei.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Das ist ein Test für die geistige Beweglichkeit des Lesenden.
>
> Nein, das ist ein Beweis für Deine sinnlose Schwafelei.

Jamei, alles ist relativ, so auch deine Einschätzung.

Da jedwede Aussage einen Bezug hat, zumindest haben müsste, ist wohl 
klar woher diese Aussage stammt.

 Kurt

(überlege man welche Aussagen in der modernen Physik auf Bezuglosigkeit 
bezogen sind)
Kleiner Hinweis: c

.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Kleiner Hinweis: c

Du kannst doch gar kein c.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Jamei, alles ist relativ

Du schwätzt absoluten Mist daher.

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Dafür dass die "Damaligen" an, was wohl auch noch immer deine Ansicht
> ist, die der dass man longitudinal keine Polarisationswirkung am
> Empfänger erzielen kann, glaubten, kann ich nichts.

Jetzt nimm erst mal in Ruhe deine Medikamente und schreib das ganze noch 
mal für normale Menschen auf.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Es ist verboten unterhalb folgender Absperrung zu schreiben
>
> ###################### Absperrung ##########################

:)

Netter Versuch!


PS: Wenn man denn eine solche Linie ziehen wollte, hätte man das schon 
viiiiel früher tun können.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wollen wir nicht endlich mal die ursprüngliche Frage klären?
Sind Wellen nun Teilchen oder Teilchen nun Wellen oder weder noch?

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Netter Versuch!

Ja, die Gaffer scheren sich nicht um Absperrbänder...

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.
Doch, natürlich: die Nichtübereinstimmung Deines 'Modells' mit 
beobachtbaren Tatsachen.

Du dagegen glaubst lediglich, Argumente für Dein Modell zu haben. Es 
wurde Dir schon oft genug geschrieben (und von Dir natürlich genauso oft 
ignoriert, so wie totsicher auch dieses Mal wieder), dass Deine 
'Erklärung', wie in Deinem 'Modell' Polarisierung zustande kommt, etwas 
wohlbekanntes beschreibt, das es tatsächlich gibt, das jedoch nichts mit 
Polarisierung zu tun hat und sich auch anders verhält als diese.

Wärst Du willens und in der Lage, ein mathematisches Modell Deines 
'Modells' zu erstellen, dann würdest Du die Unterschiede sehen.

(Bernd K. hatte ja sowas von recht...)

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Lustig, das es immer noch Leute gibt, die glauben, Kurt könne man mit 
Argumenten beikommen...

Unglaublich.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Wollen wir nicht endlich mal die ursprüngliche Frage klären?
> Sind Wellen nun Teilchen oder Teilchen nun Wellen oder weder noch?

if ( yourName!="Kurt Bindl" )
{
  forgetAbout(WissenWollenWasLichtWirklichIst);   
  
  getUsedTo(WissenWollenWieLichtSichVerhaeltUndWasManBisherDarueberWeis);
  
  learnAbout(Mathematik);
  learnAbout(klassischePhysik);
  learnAbout(Quantenphysik);

}
else
{
  goOnWith(WhatEverYouWantWithoutDisturbingOtherPeople);
  goodLuck();
}

: Bearbeitet durch User
Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Lustig, das es immer noch Leute gibt, die glauben, Kurt könne man mit
> Argumenten beikommen...
>
> Unglaublich.

Ja? Erzähl mal, wen glaubst Du denn da entdeckt zu haben!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Wollen wir nicht endlich mal die ursprüngliche Frage klären?
> Sind Wellen nun Teilchen oder Teilchen nun Wellen oder weder noch?

Weder noch.

Wellen gibt's keine.



 Kurt

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Teilchen gibts keine.*




*Ist zwar gelogen, aber scheis drauf.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt beim Bäcker: "Sie dürfen diese Donauwelle auf keinen Fall als süßes 
Teilchen verkaufen, da kollabiert mein Weltmodell!!!"

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Teilchen gibts keine.*
>
>
>
>
> *Ist zwar gelogen, aber scheis drauf.

Das ist quantenphysikalisch betrachtet durchaus nicht gelogen.

Photonen, Elektronen, Neutronen und was es sonst noch so gibt sind weder 
noch.
Es sind Objekte, die mit Hilfe der Quantenphysik sehr genau beschrieben 
werden können und denen man mit mechanistischen Modellen und Bindlscher 
'Physik' nicht beikommen kann.

Die Quantenphysik sagt, wie diese 'Dinger' beschrieben werden können, 
nicht jedoch, was sie sind.

Kurt versucht hier ständig, sich irgendwelche Märchen aus den Fingern zu 
saugen, die beschreiben sollen, was diese Objekte sind und scheitert 
damit zwangsläufig jedes Mal auf inzwischen hinreichend bekannte Weise .

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Du hast keine Argumente die dagegen sprechen würden.
> Doch, natürlich: die Nichtübereinstimmung Deines 'Modells' mit
> beobachtbaren Tatsachen.
>

Zeigen!!!


> Du dagegen glaubst lediglich, Argumente für Dein Modell zu haben. Es
> wurde Dir schon oft genug geschrieben (und von Dir natürlich genauso oft
> ignoriert, so wie totsicher auch dieses Mal wieder), dass Deine
> 'Erklärung', wie in Deinem 'Modell' Polarisierung zustande kommt, etwas
> wohlbekanntes beschreibt, das es tatsächlich gibt, das jedoch nichts mit
> Polarisierung zu tun hat und sich auch anders verhält als diese.

Natürlich beschreibt mein "Modell", ich würde sagen Erklärung, etwas das 
tatsächlich abläuft.
Etwas anderes gibt es ja nicht!

Wenn "deine" Polarisation eine andere ist, oder sich anders verhält als 
die die ich beschreibe, dann ist sie etwas das nicht existiert oder eine 
Märchenweltbeschreibung!


> Wärst Du willens und in der Lage, ein mathematisches Modell Deines
> 'Modells' zu erstellen, dann würdest Du die Unterschiede sehen.

Genau, die Unterschiede, so wie bei vielen anderen mathematischen 
Modellen auch.
Unterschied: Realität und Märchenwelt.
(siehe mathematische Beschreibung des AM-Senders)

> (Bernd K. hatte ja sowas von recht...)

Womit?  (mit seiner mathematischen Beschreibung? Hast ja gesehen das sie 
nicht standhält)


Ganz einfach: ein mathematisches Modell ist zwar recht und gut, aber 
unbrauchbar wenn man verstehen will was wirklich/real geschieht.
Mir schwebt da eine Erklärung vor die jeder in seiner Badewanne 
nachvollziehen kann.

 Kurt

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Geh mit dann erkläre ich es dir.

Du erklärst überhaupt nichts, sondern stellst lediglich dumme Fragen für 
dumme Schüler. Da sich keiner wie ein dummer Schüler von Dir behandeln 
lassen will, geht da auch keiner mit. Selber schuld.

Stattdessen solltest Du die Wahrheit, dass elektromagnetische Wellen 
Transversalwellen sind, mal widerlegen!

Kannst Du aber nicht. Der Grund ist einfach: Du weisst überhaupt nicht, 
was Polarisation ist. Wenns hochkommt, verwechselst Du es höchstens mit 
Interferenz.

Sprich: Du hast keine Ahnung. Aber davon ganz viel.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wenn "deine" Polarisation eine andere ist, oder sich anders verhält als
> die die ich beschreibe, dann ist sie etwas das nicht existiert oder eine
> Märchenweltbeschreibung!
Köstlich!  :)


Frank M. schrieb:
> Stattdessen solltest Du die Wahrheit, dass elektromagnetische Wellen
> Transversalwellen sind, mal widerlegen!
>
> Kannst Du aber nicht. Der Grund ist einfach: Du weisst überhaupt nicht,
> was Polarisation ist. Wenns hochkommt, verwechselst Du es höchstens mit
> Interferenz.
>
> Sprich: Du hast keine Ahnung. Aber davon ganz viel.
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Autor: Bernd F. (appaloosa)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Kleiner Hinweis: c
>
> Du kannst doch gar kein c.

Jup, morgen ist erst das große "C" dran - in Schönschrift.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Kausalität habe ich als absolut vorausgesetzt,

Ja?
Und warum hältst du dich nicht an deine eigenen Voraussetzungen?


Und, wie bezeichnet man Leute, die A behaupten, aber B tun?
Als Lügner!

Wikipedia sagt zum Thema lügen:
"Lügen dienen dazu, einen Vorteil zu erlangen, zum Beispiel um einen 
Fehler oder eine verbotene Handlung zu verdecken und so Kritik oder 
Strafe zu entgehen. Gelogen wird auch aus Höflichkeit, aus Scham, aus 
Angst, Furcht, Unsicherheit oder Not („Notlüge“), um die Pläne des 
Gegenübers zu vereiteln oder zum Schutz der eigenen Person, anderer 
Personen oder Interessen (z. B. Privatsphäre, Intimsphäre, 
wirtschaftliche Interessen), zwanghaft/pathologisch oder zum Spaß."

Meiner Ansicht nach trifft das hier voll zu!

Frank M. schrieb:
> Wenn elektromagnetische Wellen longitudinal polarisiert wären, dann wäre
> es einem Empfänger scheißegal, ob ich die Stabantenne senkrecht oder
> waagerecht halte. Ist es aber nicht.
>
> Logische Folgerung: Elektromagnetische Wellen - und damit auch Licht -
> können nur transversal polarisiert werden.
>
> So einfach ist das. Kurt Bindl ist widerlegt.

Bindl ist der Lüge überführt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Stattdessen solltest Du die Wahrheit, dass elektromagnetische Wellen
> Transversalwellen sind, mal widerlegen!

So läuft das bei ihm nicht. Er behauptet einfach das Gegenteil und du 
musst ihm beweisen, daß der falsch liegt.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> So läuft das bei ihm nicht. Er behauptet einfach das Gegenteil und du
> musst ihm beweisen, daß der falsch liegt.
... was natürlich schon deshalb nicht geht, weil ihm jegliches Werkzeug 
der Beweisführung abgeht.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> und du
> musst ihm beweisen, daß der falsch liegt.

Welches allerdings unmöglich ist, weil unser Kurtilein sich diesen drei 
Kriterien entsprechend verhält:

1. subjektive Gewissheit
2. Unkorrigierbarkeit durch Erfahrung und zwingende Schlüsse
3. Unmöglichkeit des Inhalts


------------------


Er kann nicht erkennen/zugeben, dass die Ursache, für die Polarisierung 
des TV-Sat-Signals, im Sender zu suchen ist.

Er kann nicht erkennen/zugeben, dass die Ursachen, für die Seitenbänder 
der AM, im Modulator zu suchen sind.

-------------------

Der "Sprung" seiner Kausalkette liegt da klar auf dem Tisch. In diesen 
beiden Punkten verschließt er alle seine Augen (incl. der Hühneraugen) 
vor der Realität.


Da er auf diesem "Sprung" besteht, ist sein Kurtiversumsmodell eher der 
Religion zu zu ordnen. Religionen nutzen gerne solche Sprüngen für 
Gottesbeweise usw..

Kurti braucht diese Fehler in der Kausalkette, um sein Ätherdingen zu 
erhalten.

------

Ein Priester mit einer Lügengeschichte....
Mehr ist er nicht.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Der "Sprung" seiner Kausalkette
Ach so nennt man das heute?! Früher nannte man das 'Schüssel'.
:)

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ganz einfach: ein mathematisches Modell ist zwar recht und gut, aber
> unbrauchbar wenn man verstehen will was wirklich/real geschieht.
> Mir schwebt da eine Erklärung vor die jeder in seiner Badewanne
> nachvollziehen kann.

Dem Manne kann geholfen werden:
      Youtube-Video "Naturwissenschaft für Grundschulkinder: DIE WELT IN DER WANNE 3 (DVD / Vorschau)"

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Mir schwebt da eine Erklärung vor die jeder in seiner Badewanne
> nachvollziehen kann.
Einstein hat viele schlaue Sachen gesagt. Einige davon erwiesen sich 
inzwischen als falsch. Richtig ist und bleibt jedoch:
Man solle die Dinge so einfach ausdrücken wie möglich. Aber nicht 
einfacher!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Der "Sprung" seiner Kausalkette
> Ach so nennt man das heute?! Früher nannte man das 'Schüssel'.
> :)

Das hat nichts mit "Früher" zu tun.
Hier trifft beides zu.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ganz einfach: ein mathematisches Modell ist zwar recht und gut, aber
> unbrauchbar wenn man verstehen will was wirklich/real geschieht.

Jeder Elektrikerlehrling im 1. Lehrjahr kennt U = I * R
Nur Kurtilein sucht heute noch den Multiplizierer im Widerstand.

Und er sucht und sucht .......

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> Marina Weisband
> Ja, die hat mehr im Schädel, als 1 Dutzend K.B.

Allein beide in einem Satz zu nennen ist bereits eine Beleidigung 
Weisbands.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ganz einfach: ein mathematisches Modell ist zwar recht und gut, aber
>> unbrauchbar wenn man verstehen will was wirklich/real geschieht.
>
> Jeder Elektrikerlehrling im 1. Lehrjahr kennt U = I * R
> Nur Kurtilein sucht heute noch den Multiplizierer im Widerstand.
>
> Und er sucht und sucht .......

Hatte er nicht irgendwann mal geschrieben, daß er einen vom 
Elektrikerlehrling im 1.Lehrjahr angestrebten Abschluß gar nicht hat?
Sicher nie ins 2. versetzt worden.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Er hatte im Lauph des Threads behauptet er wäre Elektriker...

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Hatte er nicht irgendwann mal geschrieben, daß er einen vom
> Elektrikerlehrling im 1.Lehrjahr angestrebten Abschluß gar nicht hat?
> Sicher nie ins 2. versetzt worden.

Das ist seine Bauerndeppenmasche.

https://www.hwkno.de/betriebe/kurt-bindl-radio-u-f...

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Behauptet hat er schon einiges.
Bewiesen noch gar nichts.

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der einen Meisterbrief hat,
dann muss ihm beim Wechsel des Zeilentrafos, der Hochspannungskaskade
oder der Bildröhre ein schrecklicher Unfall zugestoßen sein.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Geh mit dann erkläre ich es dir.
>
> Du erklärst überhaupt nichts, sondern stellst lediglich dumme Fragen für
> dumme Schüler. Da sich keiner wie ein dummer Schüler von Dir behandeln
> lassen will, geht da auch keiner mit. Selber schuld.
>
> Stattdessen solltest Du die Wahrheit, dass elektromagnetische Wellen
> Transversalwellen sind, mal widerlegen!
>
> Kannst Du aber nicht. Der Grund ist einfach: Du weisst überhaupt nicht,
> was Polarisation ist. Wenns hochkommt, verwechselst Du es höchstens mit
> Interferenz.
>
> Sprich: Du hast keine Ahnung. Aber davon ganz viel.

Naja, Frank M.  Moderator,

solch eine "Gesinnung" kann eigentlich (falls sie wirklich ernstgemeint 
sein sollte) nur jemand zeigen/bringen der sich absolut im Besitz der 
einzig wahrhaften Wahrheit wähnt. Da ist es wohl schon eine 
Ungeheuerlichkeit wenn sich jemand traut überhaupt irgendeinen 
Widerspruch gegen diese Absolutwahrheit zu äussern/anzudenken.

Dass es dabei selbstverständlich ist dass dann derjenige die Beweislast 
trägt und zu beweisen hat dass das was diese Absolute an Dingen annimmt 
nicht existent sei das verwundert dann auch nicht mehr.

Ganz einfach: Licht ist ein rein mechanischer Vorgang. Und alle daraus 
resultierenden "Erscheinungen" sind es auch.

Wer was anderes meint der solls zeigen. (aber das wird ja hier gescheut 
wie der Teufel das Weihwasser)
(warum wohl? Ganz einfach, es lässt sich nichts zeigen, nur behaupten)

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar.
Der Sender sendet ein korrektes, analoges FBAS Signal.
Der Transistor in der (B-Y) - Stufe des Empfänders ist aber defekt.
Dem Bild fehlt somit der Blauanteil.
Deshalb erzeugt der Farbfernseher einen Fehler, der vom Sender so nicht
abgestrahlt wurde.
SO ENTSTEHEN WELTBILDER.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> alles klar.
> Der Sender sendet ein korrektes, analoges FBAS Signal.
> Der Transistor in der (B-Y) - Stufe des Empfänders ist aber defekt.
> Dem Bild fehlt somit der Blauanteil.
> Deshalb erzeugt der Farbfernseher einen Fehler, der vom Sender so nicht
> abgestrahlt wurde.
> SO ENTSTEHEN WELTBILDER.

Nö, so entstehen Bilder mit Gelbanteil.

 Kurt

Besser gesagt: mit Gelbstich

.

: Bearbeitet durch User
Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nö, so entstehen Bilder mit Gelbanteil.

Exakt!
Der Fehler ist aber im Empfänger entstanden,
wieso er in der Taktphase nicht repariert wurde,
weiß ich auch nicht.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nö, so entstehen Bilder mit Gelbanteil.
>
> Exakt!
> Der Fehler ist aber im Empfänger entstanden,
> wieso er in der Taktphase nicht repariert wurde,
> weiß ich auch nicht.

Macht nichts, alles kannst du nicht wissen, das kann niemand.

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Macht nichts, alles kannst du nicht wissen, das kann niemand.

Gut.
Wie bist du bei so einer Fehlersuche eigentlich vorgegangen?

(Alle Röhren auswechseln gilt nicht)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Macht nichts, alles kannst du nicht wissen, das kann niemand.
>
> Gut.
> Wie bist du bei so einer Fehlersuche eigentlich vorgegangen?
>
> (Alle Röhren auswechseln gilt nicht)

Ich habe eine Röhre gewechselt wenn ich mir sicher war dass sie die 
Ursache ist.
Hat mich viele Stunden gekostet, hat sich langfristig vielfach 
ausgezahlt.

 Kurt

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (warum wohl? Ganz einfach, es lässt sich nichts zeigen, nur behaupten)

Exakt dieser Satz beschreibt das von Dir getextete!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> (warum wohl? Ganz einfach, es lässt sich nichts zeigen, nur behaupten)
>
> Exakt dieser Satz beschreibt das von Dir getextete!

Ich nehme nicht an dass das was ich hier sage das Absolute ist, also das 
was wirklich und immer wahrhaftig gilt.

Aber ich gehe davon aus dass es ein wenig näher an der Realität ist wie 
das was ihr euch einbauen habt lassen müssen.

Teste es selber, lies das was ich frage und beantworte es dir.

 Kurt

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, die PL504 wenn keine Hochspannung vorhanden war.
Was hast du gemacht wenn es die Röhre nicht war?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Jaja, die PL504 wenn keine Hochspannung vorhanden war.
> Was hast du gemacht wenn es die Röhre nicht war?

Geschaut ob die Resonanzfrequenzumschaltröhre "Diodisierte".

 Kurt


(Resonanzfrequenzumschaltung: Zeilenhinlauf/Zeilenrücklauf.)

 .