mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Welle/Teilchen zum II


Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Ich brauch Gegner und keine Opfer.
> </ROCKY MODE>

MAN MUSS KRAFT FINDEN, AUFSTEHEN UND WEITERGEHEN...
(Vitali Klitschko)

Passt wie die Faust aufs geistige Auge!

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hach ... ich beneide die Studierten - die können nämlich die höheren 
Formeln lesen :-)

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> die können nämlich die höheren Formeln lesen :-)

Du meinst solche mit '*'-Zeichen darin?
:)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> H-G S. schrieb:
>> die können nämlich die höheren Formeln lesen :-)
>
> Du meinst solche mit '*'-Zeichen darin?
> :)

Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist dass die Formel 
mathematisch nicht korrekt sei, können wir ja nun daran gehen sie zu 
erläutern und zu schauen wo die der Formel entsprechenden Baugruppen im 
Potilator sind und was da stattfindet bzw. nicht.

Formel und Potilator sind als png angehängt.



 Kurt

Ups Potilator kommt nach

: Bearbeitet durch User
Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist dass die Formel
> mathematisch nicht korrekt sei, können wir ja nun daran gehen sie zu
> erläutern
Na, Kurt, wer ist denn bei Dir "wir"?  :)

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist

Du verwechselst (wie schon immer) die beiden Begriffe
"kein Widerspruch" und "Zustimmung".

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist dass die Formel
> mathematisch nicht korrekt sei,

Was ein Schwachsinn!
Weiterhin v² als Ergebnis!
Nichts dazugelernt?


Hier mal schauen, und wundern:
https://de.wikipedia.org/wiki/Amplitudenmodulation...

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt hat allerhand ritterliche Eigenschaften.
Nun ja, besser ausgedrückt: es gibt in Literatur und Film einige Ritter, 
die Eigenschaften mit Kurt teilen:

Don Quixote de la Mancha (Miguel de Cervantes)
Sir Cadogan (J.K. Rowling)
der schwarze Ritter (Monty Python)
die Ritter vom Nie (nochmal Monty Python)

Letzter vertragen es nicht, wenn man zu ihnen sagt: "Es!".
Das klappt bei Kurt ganz ähnlich, man muss nur sagen: "Multiplikation".

:)

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Weiterhin v² als Ergebnis!
Ähm, nein!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Weiterhin v² als Ergebnis!
> Ähm, nein!

OK!
Habe noch mal nachgesehen...

Und wahrlich es stimmt!

In diesem Punkt ist meine Kritik nicht gerechtfertigt!

Aber dass die Funktion richtig ist, kann ich damit natürlich nicht 
bestätigen!

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ohne Zweifel.
Es stinkt schon wieder nach Ratte.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Aber dass die Funktion richtig ist, kann ich damit natürlich nicht
> bestätigen!
Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass sie definitiv nicht 
richtig ist (sprich: dass sie nicht die AM beschreibt).

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass sie definitiv nicht
> richtig ist

Die Modulationsstärke a ist 0:1 = 0. Also ist auch das Ergebnis immer 0.

Das kann er auch vorher mit seinen Käsefüßen multiplizieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Ja, ohne Zweifel.
> Es stinkt schon wieder nach Ratte.

Wobei Ratten sind intelligent und lernfähig ;-)))

Beitrag #4982849 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb im Beitrag #4982849:
>> 0:1 = 0
> ?!??

0 durch 1 gleich 0

0 zu 1 wäre natürlich ein Auswärtssieg und gäbe 3 Punkte. Aber wir sind 
hier ja nicht beim Fußball.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ups Potilator kommt nach
Aha, der Potilator wir mit UPS geliefert. Express oder Standard?

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> 0 durch 1 gleich 0

Ähm, ja! Ich hab meinen Einwand gelöscht, da er haltlos war.

PS: Ich (und nicht nur ich) neige inzwischen in diesem Thread dazu, 
Fehler zu sehen, wo keine sind.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Ähm, ja! Ich hab meinen Einwand gelöscht, da er haltlos war.

Hatte ich schon gesehen. Aber meinen Beitrag konnte ich nicht mehr 
löschen.

M.A. S. schrieb:
> Aha, der Potilator wir mit UPS geliefert. Express oder Standard?

Ja, das interessiert mich natürlich auch. Wo bleibt der Potilator?

Wird wahrscheinlich wieder ausgesessen.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Ich (und nicht nur ich) neige inzwischen in diesem Thread dazu,
> Fehler zu sehen, wo keine sind.

In diesem Thread ist es egal, ob man etwas richtig oder falsch macht. 
Denn irgendwann kommt Bindl und macht es falsch. Und wenn es schon 
falsch war, macht er es noch falscher.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> In diesem Thread ist es egal, ob man etwas richtig oder falsch macht.
> Denn irgendwann kommt Bindl und macht es falsch. Und wenn es schon
> falsch war, macht er es noch falscher.
Recht Du hast!

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ups Potilator kommt nach
> Aha, der Potilator wir mit UPS geliefert. Express oder Standard?

Die haben das Haus nicht gefunden.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>
> Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist dass die Formel
> mathematisch nicht korrekt sei, ...

Die Formel ist mathematisch korrekt. Nur beschreibt sie eine 
multiplikative Mischstufe mit einstellbarem Abschwächer am Ausgang.
Wenn man da 10kHz und 1kHz drauf gibt, dann kommen 9kHz und 11kHz raus.
Die 10kHz sind dann weg. Typisch für eine Mischstufe eines Empfängers. 
Eins der beiden Ausgangsfrequenzen nimmt man dann als Zwischenfrequenz.



(gleich wird der RFT, oder besser RTL wieder fragen:

"was ist Zwischenfrequenz"

*Radio- und Fernseh Leerling)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>
>> Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist dass die Formel
>> mathematisch nicht korrekt sei, ...
>
> Die Formel ist mathematisch korrekt. Nur beschreibt sie eine
> multiplikative Mischstufe mit einstellbarem Abschwächer am Ausgang.
> Wenn man da 10kHz und 1kHz drauf gibt, dann kommen 9kHz und 11kHz raus.
> Die 10kHz sind dann weg. Typisch für eine Mischstufe eines Empfängers.
> Eins der beiden Ausgangsfrequenzen nimmt man dann als Zwischenfrequenz.
>

Falsch, sie beschreibt die typische AM-Modulation.
Ordne dem Schaltbild des Potilators die einzelnen Teile der Formel zu 
dann wirst du es selber sehen.

Hier wird nicht gemischt, hier wird moduliert, und das bildet die Formel 
nach.

 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, Ahnungsloser. Er!

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Ach, Ahnungsloser. Er!

Nee, falsche Schreibweise:  Ahnungslooser!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> R. M. schrieb:
>> Ja, ohne Zweifel.
>> Es stinkt schon wieder nach Ratte.
>
> Wobei Ratten sind intelligent und lernfähig ;-)))

Da muss es einen schon sehr getroffen haben das seine Vorstellung von AM 
einer Märchenwelt gleicht.
Aber das lässt sich ja ändern, die passende Formel gibt es ja jetzt.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Falsch, sie beschreibt die typische AM-Modulation.

...sagt einer, der von nichts Ahnung hat.
Und am allerwenigsten von Mathematik!

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> ... und das bildet die Formel nach.

Wie? Eine Formel bildet die Realität nach?

Nein! Doch! Oh!

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> sie beschreibt die typische AM-Modulation

Was ist eine typische und was ist eine atypische AM-Modulation?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> sie beschreibt die typische AM-Modulation
>
> Was ist eine typische und was ist eine atypische AM-Modulation?

Bei der atypischen AM wird die Amplitude konstant gehalten,
um die greisligen Seitenbänder zu verhindern.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Falsch, sie beschreibt die typische AM-Modulation.

Kurt: Wenn man sooooo wenig von Mathematik versteht, wie Du, dann sollte 
man sich wirklich nicht hinstellen und...

ach was red' ich, das machst Du mit Physik ja genauso!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> 0 durch 1 gleich 0
>
> Ähm, ja! Ich hab meinen Einwand gelöscht, da er haltlos war.
>
> PS: Ich (und nicht nur ich) neige inzwischen in diesem Thread dazu,
> Fehler zu sehen, wo keine sind.

Versucht halt mal die Fehler zu finden die sind, z.B. bei der bisherigen 
Beschreibung von AM.

 Kurt

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Versucht halt mal die Fehler zu finden die sind, z.B. bei der bisherigen
> Beschreibung von AM.

Kurt, die Fehler bei Deiner Beschreibung der AM sind uns allen 
hinlänglich bekannt und mehr als erschöpfend dargelegt, es bleibt nichts 
zu tun.

Gute Nacht, Kurt!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>
>> Nachdem nun kein Widerspruch mehr gekommen ist dass die Formel
>> mathematisch nicht korrekt sei, ...
>
> Die Formel ist mathematisch korrekt. Nur beschreibt sie eine
> multiplikative Mischstufe mit einstellbarem Abschwächer am Ausgang.
> Wenn man da 10kHz und 1kHz drauf gibt, dann kommen 9kHz und 11kHz raus.

Zeigen!  (erstmal reicht ein Prinzipschaltplan)



 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zeigen!

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
error: 'bindl' undefined near line 1 column 1

octave kennt ihn auch nicht.
Damit ist dieser Fall für mich erledigt.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> PS: Ich (und nicht nur ich) neige inzwischen in diesem Thread dazu,
> Fehler zu sehen, wo keine sind.

Das möchte ja DER LEIBHAFTIGE, EINZIG WAHRE HERRSCHER über sämtlichen
MÄRCHENWELTGLAUBEN erreichen!

Es soll sich NIEMAND mehr auskennen, was
WAHRHEIT in WIRKLICHKEIT ist...


Thomas E. schrieb:
> In diesem Thread ist es egal, ob man etwas richtig oder falsch macht.
> Denn irgendwann kommt Bindl und macht es falsch. Und wenn es schon
> falsch war, macht er es noch falscher.

Der TEUFEL steckt im DETAIL, WELCHES NUR EIN AUSERWÄHLTER KENNT!


Kurt B. schrieb:
> Da muss es einen schon sehr getroffen haben das seine Vorstellung von AM
> einer Märchenwelt gleicht.
> Aber das lässt sich ja ändern, die passende Formel gibt es ja jetzt.


Wann kann auch der ganz normale Mensch, also nicht WIR, dies im
WIKI finden?

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur:
octave:14> bindl
bindl = volldepp,am schlimmsten für ihn = keine Aufmerksamkeit

das ist kein fake ;-)
octave:15> who
Variables in the current scope:

ans    bindl


und der aufruf an alle
octave:16> clear bindl

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Korrektur:
> octave:14> bindl
> bindl = volldepp,am schlimmsten für ihn = keine Aufmerksamkeit
>
> das ist kein fake ;-)
> octave:15> who
> Variables in the current scope:
>
> ans    bindl
>
> und der aufruf an alle
> octave:16> clear bindl

Leider verstehe ich nichts von SOLCHEN Programmen, aber die
MESSAGE ist verständlich...

Autor: R. M. (n_a_n)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> aber die
> MESSAGE ist verständlich...

Danke Mani, das ist die Hauptsache ;-)

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Gehts hier überhaupt um das Pendel ?  :-)

PINDEL, Purche!

 PINDEL...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Korrektur:
> octave:14> bindl
> bindl = volldepp,am schlimmsten für ihn = keine Aufmerksamkeit
>
> das ist kein fake ;-)
> octave:15> who
> Variables in the current scope:
>
> ans    bindl
>
>
> und der aufruf an alle
> octave:16> clear bindl

Es war nicht meine Absicht dich so zu treffen, das verdankst du einzig 
und allein deinem Versäumnis das was dir eingetrichtert wurde auch 
kritisch zu hinterfragen.
Natürlich ist dabei das Verstehen von Abläufen in der Natur, hier das 
von Schwingkreisen und verstellbaren Spannungsteilern usw. notwendig.
Aber das setze ich bei Leuten die behaupten zu wissen was richtig ist 
und was nicht, eigentlich voraus.

Oben habe ich den ersten Teil der Formel in Bezug zum Potilator 
eingestellt.
Gezeigt wird der Oszillator des Potilators, das Signal das er erzeugt 
als Plot, und die Formel die dies mathematisch darstellt.


 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Schon sind wir bei Dauerstrichsender. Mathematisch hochkomplex.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kurt,

was versuchst Du eigentlich hier zu erklären? Ein Sinusgenerator. Toll.

Das Niveau sinkt unter Null.

Und das, was da steht, ist keine Formel. Da fehlt das 
Gleichheitszeichen, welches einen Bezug zu einer anderen Größe 
herstellen könnte.

Es ist so traurig  langweilig  blöd  uninteressant  gleichbleibend / 
dreist...

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Schon sind wir bei Dauerstrichsender. Mathematisch hochkomplex.

Vorsicht beim realen Aufbau. Nur ein kleiner Fehler bei der 
Netzteilsiebung und der hat eine Bandbreite von 100Hz.

Beitrag #4983515 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Carl D. schrieb:
>> Schon sind wir bei Dauerstrichsender. Mathematisch hochkomplex.

Als Bild und Plot und mathematsich dargestellt.


> Vorsicht beim realen Aufbau. Nur ein kleiner Fehler bei der
> Netzteilsiebung und der hat eine Bandbreite von 100Hz.

Du verwechselst da was.
Ein Sender hat keine Bandbreite, das ist Sache des Empfängers.

 Kurt

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>
>> Vorsicht beim realen Aufbau. Nur ein kleiner Fehler bei der
>> Netzteilsiebung und der hat eine Bandbreite von 100Hz.
>
> Du verwechselst da was.
> Ein Sender hat keine Bandbreite, das ist Sache des Empfängers.

Nicely triggered.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ein Sender hat keine Bandbreite, das ist Sache des Empfängers.
Da hast du recht!
Ohne die Bandbreite des Senders, bleibt der Empfänger/Lautsprecher 
stumm.



Immer noch Probleme mit Ursache und Wirkung....
In deinem Dachstübchen ist dir was durcheinander gegangen!

: Bearbeitet durch User
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Es ist so traurig  langweilig  blöd  uninteressant  gleichbleibend /
> dreist...

... dämlich, unterbelichtet, trollhaft, vollpfostig, bindlhaft ...

Autor: Curt Byndl (curtbyndl)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ein Sender hat keine Bandbreite, das ist Sache des Empfängers.

<HAL9000-Modus>
Guten Morgen, Kurt!
Was tust Du da Kurt?
Das darfst Du nicht tun Kurt!
</HAL9000-Modus>

...bedeutungsvolles Schweigen und hinter Kurts Rücken bewegen sich 
langsam die Robotergreifarme auf ihn zu...

:)

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Kurt hätte sich HAL aus Verzweiflung selbst demontiert...

Autor: Curt Byndl (curtbyndl)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Tippe mal in den nächsten paar Milliarden Jahren werden folgende
schwerwiegende Ereignisse geschehen.
In zwar in dieser chronologischen Reihenfolge:

  Der Physik gelingt die Vereinigung von Quantenmechanik und ART

  Das Universum stirbt den Wärmetod oder endet im Big Crunch

  Kurt Bindl hat seine AM - Formel fast fertig.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Curt B. schrieb:
> Ich darf nicht Term mit Formel verwechseln.
for i in range(0,100):
    print("Ich darf Aufzeigen nicht mit Beweisen verwechseln.")

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Gezeigt wird der Oszillator des Potilators

Wo ist denn der Potilator?

Mach doch mal ein Foto und stell das rein. Das sollte doch kein Problem 
sein. Oder hast du keine Kamera?

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat auch kein Karma, kein Charisma und keine Kameraden, die mit ihm 
spielen...

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Curt B. schrieb:
> Tippe mal in den nächsten paar Milliarden Jahren werden folgende
> schwerwiegende Ereignisse geschehen.
> ...
>   Kurt Bindl hat seine AM - Formel fast fertig.
...und hält damit endgültig für aufgezeigt, dass das Sendesignal eine 
Bandbreite von 0 hat.

PS: und vermutlich lebt bis dahin niemand mehr, der sich noch daran 
erinnern kann, dass AM 'mal technisch angewendet wurde.  :)

: Bearbeitet durch User
Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
for i in range(0,100):
     print("Ich darf Stillschweigen nicht mit Zustimmung verwechseln.")

for i in range(0,100):
     print("Ich darf Interferenz nicht mit Polarisation verwechseln.")

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Oder hast du keine Kamera?
Wahrscheinlich ist ihm der Bau einer solchen, die auf longitudinales 
Licht reagiert, einfach noch nicht gelungen. (Steht in seiner to 
do-Liste bestimmt hinter dem nicht-lügenden-Spektrumanalyzer.)

Autor: Curt Byndl (curtbyndl)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> ...und hält damit endgültig für aufgezeigt, dass das Sendesignal eine
> Bandbreite von 0 hat.

Irr'gendwie wird es auf einen TERM der Form sin(a) * sin(b) 
hinauslaufen.

Um zu erkennen das darin Seitenbänder stecken wird er wohl noch
n-mal solange brauchen.

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
>>   Kurt Bindl hat seine AM - Formel fast fertig.
> ...und hält damit endgültig für aufgezeigt, dass das Sendesignal eine
> Bandbreite von 0 hat.

dazu:
http://naemlich.blogsport.de/2009/11/13/nachteulen/
while(1)
"Der Oberförster wollte eine Eule verjagen, die in einem Baum vor seinem 
Haus war. Also nahm er sich eine Leiter, lehnte sie an den Baum, stieg 
mit einer Laterne hinauf und leuchtete der Eule direkt in das Gesicht. 
Die Eule konnte das Licht nicht vertragen und drehte sich um. Da stieg 
der Förster die Leiter hinab und stellte sie an die andere Seite des 
Baumes, stieg hinauf, und leuchtete der Eule direkt in das Gesicht. Aber 
die Eule konnte das Licht nicht vertragen und drehte sich um. Da stieg 
der Förster die Leiter hinab und stellte sie an die andere Seite des 
Baumes… :-)"
;

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> dass das Sendesignal eine
> Bandbreite von 0 hat.

(ich tue mal so, als wäre ich Kurt)
Bandbreite gibts nicht.
Darum ist das eine Null Aussage.


-------------------

Der Kurt hat sich ein Modell über die Ausbreitung von Funk oder/und 
Licht, AM, usw. gemacht.

An sich nicht schlimm.

Nur ist er dann irgendwann falsch abgebogen!
Z.B. Polarisation
Da sein Äther, oder Substanzmodell, keine Polarisation übertragen kann, 
darf es das nicht geben.
Anstatt sein Modell zu verbessern, streicht er wesentliche Teile aus 
seiner Realitätswahrnehmung.
Und durch diese Streichung, Umdeutung, verschwindet der Sprung, in der 
Kausalkette, aus seinem Blickfeld.

In diesem Punkt ist Kurt dann vollkommen uneinsichtig.
Denn, würde er diesen Irrtum eingestehen müssen, müsste er sein Modell 
in die Tonne treten.
Kurt kann sein Modell nicht mehr in Frage stellen, ohne das vollständige 
Versagen, über mindestens 10 Jahre zugeben zu müssen.

Da Kurt sich aber vollkommen mit seinem Modell identifiziert, sind beide 
gemeinsam dem Untergang geweiht.

Warum er das so tut, ist mir allerdings ein Rätsel.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
E. D. schrieb:
> "Der Oberförster wollte eine Eule verjagen, die in einem Baum vor seinem
> Haus war. Also nahm er sich eine Leiter, lehnte sie an den Baum, stieg
> mit einer Laterne hinauf und leuchtete der Eule direkt in das Gesicht.
:D

Wieviele Eulen wird Kurt wohl für Mathematik erhalten haben?
Immerhin hätte er, wenn er anwesend gewesen wäre, vielleicht (wie die 
Weasly-Zwillinge) ein EE (Exceeds Expectations) verdient.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt kann sein Modell nicht mehr in Frage stellen, ohne das vollständige
> Versagen, über mindestens 10 Jahre zugeben zu müssen.

Da hast Du vermutlich recht. Ist aber sein Problem!  :)

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Curt B. schrieb:
> Irr'gendwie
:)

Errare kurtum est.
(Irren ist kurtlich.)

Autor: Curt Byndl (curtbyndl)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Errare kurtum est.

Irren ist menschlich

Kurt irrt sich nie

   ---> Kurt ist kein Mensch q.e.d.

Autor: Curt Byndl (curtbyndl)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Da Kurt sich aber vollkommen mit seinem Modell identifiziert, sind beide
> gemeinsam dem Untergang geweiht.
>
> Warum er das so tut, ist mir allerdings ein Rätsel.

Weil er damit Aufmerksamkeit und Ansprache erhält.
Nur darum geht es ihm.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Curt B. schrieb:
> Weil er damit Aufmerksamkeit und Ansprache erhält.
> Nur darum geht es ihm.

Frei nach dem Motto:
Eine ordentliche Tracht Prügel, ist auch eine Form der Zuwendung.


Ach...
Was solls ...

Andere gehen in einen Sado-Maso Club...
Und wir eben hier hin.


https://www.youtube.com/results?search_query=popo+...

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Bei Kurt hätte sich HAL aus Verzweiflung selbst demontiert...
HAL9000 sicher nicht. Marvin vielleicht...

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> und der aufruf an alle
>> octave:16> clear bindl
>
> Es war nicht meine Absicht dich so zu treffen, das verdankst du einzig
> und allein deinem Versäumnis das was dir eingetrichtert wurde auch
> kritisch zu hinterfragen.
> Natürlich ist dabei das Verstehen von Abläufen in der Natur, hier das
> von Schwingkreisen und verstellbaren Spannungsteilern usw. notwendig.

Natürlich!!!


> Aber das setze ich bei Leuten die behaupten zu wissen was richtig ist
> und was nicht, eigentlich voraus.

IHR SETZT EUCH SELBST VORAUS???


> Oben habe ich den ersten Teil der Formel in Bezug zum Potilator
> eingestellt.
> Gezeigt wird der Oszillator des Potilators, das Signal das er erzeugt
> als Plot, und die Formel die dies mathematisch darstellt.
>
>  Kurt

Der ERLEUCHTETE wurde PROFESSOR und PROFI im Erstellen von
MÄRCHENWELTPHYSIK, bevor IHN der Blitz streifte...

Wolfgang R. schrieb:
> Das Niveau sinkt unter Null.

Also NEGATIVER OFFSET...

Wolfgang R. schrieb:
> Bei Kurt hätte sich HAL aus Verzweiflung selbst demontiert...

Denke ich auch, den HAL hatte immerhin LOGISCHE ZÜGE vorgesetzt...

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Aber das setze ich bei Leuten die behaupten zu wissen was richtig ist
>> und was nicht, eigentlich voraus.
>
> IHR SETZT EUCH SELBST VORAUS???
>
Ja, unter der Voraussetzung, daß die Bindologie stimmt, ist sie schon 
bewiesen. So einfach geht Endlosrekursion.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> M.A. S. schrieb:
>> dass das Sendesignal eine
>> Bandbreite von 0 hat.
>
> (ich tue mal so, als wäre ich Kurt)
> Bandbreite gibts nicht.
> Darum ist das eine Null Aussage.

Du brauchst nicht so zu tun.
Bandbreite? Was soll denn das sein, naja, Bandbreite ist Sache des 
Empfängers, er hat damit zu kämpfen.

>
> -------------------
>
> Der Kurt hat sich ein Modell über die Ausbreitung von Funk oder/und
> Licht, AM, usw. gemacht.
>
> An sich nicht schlimm.
>
> Nur ist er dann irgendwann falsch abgebogen!
> Z.B. Polarisation
> Da sein Äther, oder Substanzmodell, keine Polarisation übertragen kann,
> darf es das nicht geben.

Polarisation übertragen kann?

Ist Polarisation etwas das der Licht/Funk-Sender erzeugt und dann über 
die Strecke schickt, oder ist Polarisation etwas das sich zeigt?

 Kurt

(hast du das was ich zur Polarisation gesagt und gezeigt habe alles 
schon wieder vergessen, oder zum Eigenschutz gleich wieder verdrängt?)

.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
.

Das Bild im Anhang ist dem zweitem Teil der Formel gewidmet.

Die Modulationsspannung wird auch mit einem Sinusozillator erzeugt.
Dessen Amplitude beträgt 1V_ss.
Das Poti hat einen Aussteuerbereich von [0:1]V, der Schleifer steht bei 
0V am "kaltem" Ende des Potis, bei 1V am "Heissen".

Die DC-Quelle von + 0.5V dient dazu den Steuerbereich auf 0..1V zu 
bringen.
In Plot wird dies gezeigt und der Formelteil darunter zeigt die 
mathematische Entsprechung.

Das Poti stellt seine Stellung entsprechend der Spannungsvorgabe ein.



 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Curt B. schrieb:

> Um zu erkennen das darin Seitenbänder stecken wird er wohl noch
> n-mal solange brauchen.

Was sind Seitenbänder?


 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> (hast du das was ich zur Polarisation gesagt und gezeigt habe alles
> schon wieder vergessen, oder zum Eigenschutz gleich wieder verdrängt?)

Da alles, was du von dir gibst, Schwachsinn ist, liest man es entweder 
gar nicht oder vergisst es ganz schnell wieder. Aber das ist kein 
Eigenschutz, sondern das ganz normale Verhalten gegenüber einem 
Dummschwätzer.

Kurt B. schrieb:
> Das Bild im Anhang ist dem zweitem Teil der Formel gewidmet.

Zeig ein Foto vom Potilator.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:

> Zeig ein Foto vom Potilator.

Lass dir von dem der ihn erfunden hat eins zusenden.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Lass dir von dem der ihn erfunden hat eins zusenden.

Du experimentierst doch damit. Also wirst du doch einen haben. Wie 
könntest du sonst damit experimentieren. Oder was faselst du dir schon 
wieder zusammen?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Bandbreite? Was soll denn das sein, naja, Bandbreite ist Sache des
> Empfängers

Kurt B. schrieb:
> Das Poti stellt seine Stellung entsprechend der Spannungsvorgabe ein.

Damit wurde der POTILATOR geboren, dem MESSIAS der AM...

Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?
>
>  Kurt

Was ist ein EHRWÜRDIGER IDIOT?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>>
>>  Kurt
>
> Was ist ein EHRWÜRDIGER IDIOT?

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der "Potilator" ist hält eine für Schaltungssimulation notwendiges 
Hilfkonstrukt.
Ein spannungsgesteuertes Potentiometer. Damit lassen sich z.B. 
Frequenzgänge fùr verschiedene Schleiferpositionen simulieren.
Aber ein reale Poti, das mit 1000Hz von einem Servo von Anschlag zu 
Anschlag bewegt wird, existiert nicht.
In realen Schaltungen ist das z.B. eine Tetrode *807 mit entsprechender 
Beschaltung, die die Leistung der abgegebene HF mehr oder weniger linear 
von der Modulationspannung abhängig macht. (*ich hatte schon erwähnt, 
das ich das Buch "der Kurzwellenamateur" von Heinz Richter besitze? Da 
steht sowas drin)
Das Rechenwerk der 807 besteht, wenn man es etwas überspitzt, aus 
"Nichts", gerechnet wird im Vakuum.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Was ist ein EHRWÜRDIGER IDIOT?
>
> Was sind Seitenbänder?
>
>  Kurt

Was sind Fragen?



Carl D. schrieb:
> gerechnet wird im Vakuum.

Würde ich nicht schaffen!

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Ist es wieder soweit, Schwachkopf?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Was ist ein EHRWÜRDIGER IDIOT?
>>
>> Was sind Seitenbänder?
>>
>>  Kurt
>
> Was sind Fragen?

Was ist "Was sind"?



Wenn schon, da muß man den Sachen auch auf den Grund gehen.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Zeig ein Foto vom Potilator.
>
> Lass dir von dem der ihn erfunden hat eins zusenden.
>
>  Kurt

TROTTEL-AUSSAGE !!!

Kurt, wenn IHR ANSTAND hättet, dann würdet IHR sicher einen
Link dazu posten (welch Unwort in meiner Sprache!), und sämtliche
BETROFFENEN informieren über die NEUEN ORTSUMSTÄNDE IHRER
UNFÄHIGKEIT, mit MENSCHEN zu kommunizieren...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Ist es wieder soweit, Schwachkopf?


Sicher! Der hat schon wieder ein Deschawühh...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Zeig ein Foto vom Potilator.
>>
>> Lass dir von dem der ihn erfunden hat eins zusenden.
>>
>>  Kurt
>
> TROTTEL-AUSSAGE !!!
>
> Kurt, wenn IHR ANSTAND hättet, dann würdet IHR sicher einen
> Link dazu posten (welch Unwort in meiner Sprache!), und sämtliche
> BETROFFENEN informieren über die NEUEN ORTSUMSTÄNDE IHRER
> UNFÄHIGKEIT, mit MENSCHEN zu kommunizieren...

Link zu einem gelöschtem Faden?
Lass dir das Gewünschte von einem Mod zusenden.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:

>
> Wenn schon, da muß man den Sachen auch auf den Grund gehen.

Tu das mal.
Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
.

Nun noch der rechte Teil der Formel.

Dem Poti wurden zwei Reihenwiderstände spendiert.
Diese begrenzen den maximalen Hub, hier auf 1/3  bis 2/3 des S_osz.

Dadurch wird gewährleistet dass sich das Signal das der Empfänger dann 
detektiert ziemlich sicher immer im linearem Bereich befindet.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Ist es wieder soweit, Schwachkopf?

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Link zu einem gelöschtem Faden?
> Lass dir das Gewünschte von einem Mod zusenden.

Na, depperter gehts wohl nicht mehr???

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>> Was sind Seitenbänder?
>>
>> Ist es wieder soweit, Schwachkopf?
>
>
> Sicher! Der hat schon wieder ein Deschawühh...

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nun noch der rechte Teil der Formel.

Kurt B. schrieb:
> Carl D. schrieb:
>
>>
>> Wenn schon, da muß man den Sachen auch auf den Grund gehen.
>
> Tu das mal.
> Was sind Seitenbänder?
>
>  Kurt

Was ist ein TROTTEL? Eine Maus, die herum irrt, eine Ratte?

Kurt, EUERE UNBESTÄNDIGKEIT!


Habt IHR eine IDEE???

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Der "Potilator" ist hält eine für Schaltungssimulation notwendiges
> Hilfkonstrukt.

Nö, es ist das Ergebnis vieler Gespräche wobei es auf eine absolute 
Unabhängigkeit zwischen S_osz und S_mod ankam.
Diese Unabhängigkeit wurde mit dem Konzept des "Potilators" erreicht.


> Ein spannungsgesteuertes Potentiometer. Damit lassen sich z.B.
> Frequenzgänge fùr verschiedene Schleiferpositionen simulieren.

Ein durch einen gedachtes Servo gesteuertes Poti, ganz einfach und 
absolut neutral und linear.
Keine Verzerrungen und keine Abhängigkeiten voneinander, absolut 
perfekt.
Und warum taugt dir das nicht?

> Aber ein reale Poti, das mit 1000Hz von einem Servo von Anschlag zu
> Anschlag bewegt wird, existiert nicht.

Nimm halt 1 Hz S_osz und 0.1 Hz S_mod, das ändert nichts am Prinzip und 
an der absoluten Unabhängigkeit zwischen S_osz und S_mod.


 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nun noch der rechte Teil der Formel.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Carl D. schrieb:
>>
>>>
>>> Wenn schon, da muß man den Sachen auch auf den Grund gehen.
>>
>> Tu das mal.
>> Was sind Seitenbänder?
>>
>>  Kurt
>
> Was ist ein TROTTEL? Eine Maus, die herum irrt, eine Ratte?
>
> Kurt, EUERE UNBESTÄNDIGKEIT!
>
>
> Habt IHR eine IDEE???

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Nö, es ist das Ergebnis vieler Gespräche wobei es auf eine absolute
> Unabhängigkeit zwischen S_osz und S_mod ankam.
> Diese Unabhängigkeit wurde mit dem Konzept des "Potilators" erreicht.

Nö! vieler Gespräche mit WEM?

Kurt, IHR gebt EUCH wie ein SCHWACHSINNIGER!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Nö, es ist das Ergebnis vieler Gespräche wobei es auf eine absolute
>> Unabhängigkeit zwischen S_osz und S_mod ankam.
>> Diese Unabhängigkeit wurde mit dem Konzept des "Potilators" erreicht.
>
> Nö! vieler Gespräche mit WEM?
>
> Kurt, IHR gebt EUCH wie ein SCHWACHSINNIGER!

Lass dir von einem Mod den gelöschten Faden zukommen, da kannst dus dann 
nachlesen.
Da findest du dann auch den Erfinder des Potilators, und den Werdegang 
wieso es zu diesem kam.


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt!

Ihr seid die Abart eines Computerprogramms, findet Euch sehr schlau,
denkt, daß IHR alle Menschen rekrutieren könnt, aber IHR habt einen
gewissen KLESCHER, der sich nicht so leicht ausmerzen läßt...


Es hat eigentlich keinen Sinn, EURE GEISTIGKEIT auf ein anderes
(höheres) NIVEAU zu setzen, denn IHR IRRT im EIGENEN GEISTIGEN SUMPF
weiter durch die WELT...

Ja, Hr. KURT, IHR könnt ja wieder zurück schlagen mit EUREN WORTEN
und ANSICHTEN, aber mir rutscht das am ARSCH vorbei, falls IHR mich
versteht...

IHR braucht mir nicht mehr zu schreiben, denn IHR seid für MICH
das ABSOLUT LETZTE an INTELLIGENZ...

Und ich erkläre Intelligenz jetzt nicht,
auch nicht das Letzte...


Lasst es bleiben...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ein durch einen gedachtes Servo gesteuertes Poti, ganz einfach und
> absolut neutral und linear.
> Keine Verzerrungen und keine Abhängigkeiten voneinander, absolut
> perfekt.
> Und warum taugt dir das nicht?

Ein gedachtes UFO, ganz einfach, neutral und linear...

Keine Verzerrungen und Abhängigkeiten untereinander, absolut
perfekt!

Warum versteht IHR das Nicht?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Habt IHR eine IDEE???
>
> Was sind Seitenbänder?

Mehr zur TROTTOLOGIE ist nicht zu 
sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wann fährt der Bus?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Habt IHR eine IDEE???
>>
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Mehr zur TROTTOLOGIE ist nicht zu
> sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ein durch einen gedachtes Servo gesteuertes Poti, ganz einfach und
>> absolut neutral und linear.
>> Keine Verzerrungen und keine Abhängigkeiten voneinander, absolut
>> perfekt.
>> Und warum taugt dir das nicht?
>
> Ein gedachtes UFO, ganz einfach, neutral und linear...
>
> Keine Verzerrungen und Abhängigkeiten untereinander, absolut
> perfekt!
>
> Warum versteht IHR das Nicht?

Du kannst also nicht sagen warm dir das nicht taugt!

 Kurt

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>> Habt IHR eine IDEE???
>>
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Mehr zur TROTTOLOGIE ist nicht zu
> sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sag ich doch.
Trotzdem finden sich immer wieder ein paar die aus seinen Dünnschiss 
einsteigen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Kurt B. schrieb:
>>>> Habt IHR eine IDEE???
>>>
>>> Was sind Seitenbänder?
>>
>> Mehr zur TROTTOLOGIE ist nicht zu
>> sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
>
> Sag ich doch.
> Trotzdem finden sich immer wieder ein paar die aus seinen Dünnschiss
> einsteigen...

Dan frage ich dich halt auch noch.

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr was genommen ?  :-)

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Habt ihr was genommen ?  :-)

Ich glaub' der Kurt braucht keine Mittelchen, um so zu sein, wie er ist.

Youtube-Video "Monty Python - Village Idiots"
"I mean, some people think I'm mad. The villagers say I'm mad, the 
tourists say I'm mad, well I am mad, but I'm naturally mad. I don't use 
any chemicals."

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
.

Hier nun der Gesamtschaltplan des Potilators.

Grau im Plot zeigt das Oszillatorsignal S_osz (0..10V).
Grün das Modulationssignal S_mod für das Poti (0..1V).
Rot das modulierte Signal S_ausg das den Sender verlässt (1/3..2/3 
S_osz).

Der absolute Zusammenhang der Phasen des S_osz und S_ausg ist sehr schön 
zu erkennen.
Es ist zu erkennen dass das S_ausg bis auf die Form der einzelnen 
Schwingungszüge und der Amplitude identisch mit dem S_osz ist.

Im Sender wird ein HF-Signal erzeugt welches diesen als einziges 
verlässt.


 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das übliche Problem.
Rechenweg richtig,
aber das Ergebnis im letzten Moment durch Geglaubtes ersetzt.
Keine Aussicht auf Besserung.

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Phantastisch, welche rasanten Erkenntnisszuwächse Kurt hat.

"but of course they're fools to themselves because the rate of interest 
over ten years on a piece of moss or a dead vole is almost negligible."

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Das übliche Problem.
> Rechenweg richtig,
> aber das Ergebnis im letzten Moment durch Geglaubtes ersetzt.
> Keine Aussicht auf Besserung.

Was ist da Geglaubtes?

 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Carl D. schrieb:
>> Das übliche Problem.
>> Rechenweg richtig,
>> aber das Ergebnis im letzten Moment durch Geglaubtes ersetzt.
>> Keine Aussicht auf Besserung.
>
> Was ist da Geglaubtes?
>
>  Kurt

Stimmt, eigentlich steht da nichts Falsches, außer daß der Verdacht 
besteht, daß ER mal wieder "ein Signal" missinterpretiert. BTW, LtSpice 
macht gerne eine FFT über das Ausganssignal, um da aufzuklären.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Carl D. schrieb:
>>> Das übliche Problem.
>>> Rechenweg richtig,
>>> aber das Ergebnis im letzten Moment durch Geglaubtes ersetzt.
>>> Keine Aussicht auf Besserung.
>>
>> Was ist da Geglaubtes?
>>
>>  Kurt
>
> Stimmt, eigentlich steht da nichts Falsches, außer daß der Verdacht
> besteht, daß ER mal wieder "ein Signal" missinterpretiert.

Wie kann man denn "ein Signal" missinterpretieren.


> LtSpice macht gerne eine FFT über das Ausganssignal, um da aufzuklären.

LtS hat sozusagen einen SA mit eingebaut, da zeigen sich dann die beiden 
"Zusatzsignale" die in diesem dann entstehen.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Viermal in eineinhalb Stunden.

Wie dämlich ist dieser Bindl eigentlich?

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Wie dämlich ist dieser Bindl eigentlich?

Was ist eine rhetorische Frage?

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einem Jahr dachte ich, es könne nicht bescheuerter kommen, in diesem 
Thread.

Ich hatte mich getäuscht.

Für Kurt müssen wir noch die nach unten offene Blödheitsskala einführen.

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was sind Seitenbänder?

Sagen wir einfach es sind so "Dinger".

Autor: Fatal Error (Firma: Fatal Error) (fatalerror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vor einem Jahr dachte ich, es könne nicht bescheuerter kommen, in diesem
>Thread.

Dann solltest du dich in einer ruhigen Minute mal fragen, warum du 
solange mitspielst.

Autor: Wolfgang R. (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich aus dem gleichen Grund, weshalb Du auch immer noch hier 
schreibst... Sensationsgier...

Autor: Fatal Error (Firma: Fatal Error) (fatalerror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vermutlich aus dem gleichen Grund, weshalb Du auch immer noch hier
>schreibst...

Du kannst ja ml die Zahl deiner Beiträge und die meiner in diesem Thread 
über einen beliebigen Zeitraum vergleichen.

Es ist schon etwas verstörend, wenn du Kurts ewig gleiches Gefasel aus 
Sensationsgier ständig kommentierst.

Im Übrigen diskutiere ich nicht mit Kurt sondern wundere mich über die 
Zeit, die so manche hier mit Begeisterung verschwenden.

Besonders, wenn es aus Mani W. nachts nur so hervorbricht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread ist sicherlich schon zum Selbstläufer geworden, geht auch 
ohne Kurt...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Viermal in eineinhalb Stunden.
>
> Wie dämlich ist dieser Bindl eigentlich?

Was sind Seitenbänder?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was sind Seitenbänder?
>
> Sagen wir einfach es sind so "Dinger".

Hm, was für Dinger?

 Kurt

Autor: E. D. (e-d)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
V-s_ausg bildet ein Signal ab, dessen Halbwelle aus einem Anteil(Ast) 
der Sinusschwingung 9khz plus einem Ast der 11khz Sinusschwingung 
besteht(Frequenzanteile).
Der Spitzenwert dieser Halbwelle wird durch V-s_mod bestimmt.
Da die Mod.spannung eine konst. Frequenz hat, sind neben der f-osz= 
10khz nur die beiden Seitenbandfrequenzen 9 und 11khz auf dem SA 
sichtbar.
Bei Modulation mit einer NF(bsp. 0,3 - 3,4khz) --> nicht 
konstant[Sprache]) entstehen die Seitenbänder
10khz +/- 0,3 bis 3,4khz..

Und nun blödel weiter..

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>
> LtS hat sozusagen einen SA mit eingebaut, da zeigen sich dann die beiden
> "Zusatzsignale" die in diesem dann entstehen.
>
>  Kurt

Sicher daß nicht schon die ganze Simulation mathematisch dazu erfunden 
ist?

Aber wie sagt schon Frank Z.:
"Ich bin Kurt der Brüller, absoluter Megaknall"

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> .
>
> Hier nun der Gesamtschaltplan des Potilators.
>
> Grau im Plot zeigt das Oszillatorsignal S_osz (0..10V).
> Grün das Modulationssignal S_mod für das Poti (0..1V).
> Rot das modulierte Signal S_ausg das den Sender verlässt (1/3..2/3
> S_osz).
>
> Der absolute Zusammenhang der Phasen des S_osz und S_ausg ist sehr schön
> zu erkennen.
> Es ist zu erkennen dass das S_ausg bis auf die Form der einzelnen
> Schwingungszüge und der Amplitude identisch mit dem S_osz ist.
>
> Im Sender wird ein HF-Signal erzeugt welches diesen als einziges
> verlässt.
>
>  Kurt

So leid es mir tut, aber die Formel, die du da hin gemalt hast, hat 
nichts mit dem Bild zu tun!
Da hast du dir ein derbes Versagen eingehandelt.

Hast du die Formel schon mal in LTSpice simulieren lassen...
Mach das mal....
Du wirst dich wundern!

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Hast du die Formel schon mal in LTSpice simulieren lassen...
> Mach das mal....
> Du wirst dich wundern!
Ach, du kannst das gar nicht....

OK, ich habe das mal für dich gemacht....

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Sagen wir einfach es sind so "Dinger".
>
> Hm, was für Dinger?

Na eines dieser "Dinger". Ach komm schon, diese "Dinger" in '"' hast du 
doch quasi erfunden. "Dinger" halt.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Hast du die Formel schon mal in LTSpice simulieren lassen...
>> Mach das mal....
>> Du wirst dich wundern!
> Ach, du kannst das gar nicht....
>
> OK, ich habe das mal für dich gemacht....

Das ist weder AM Modulation, noch eine Überlagerung, Modulation mit der 
ersten Ableitung?

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Das ist weder AM Modulation, noch eine Überlagerung, Modulation mit der
> ersten Ableitung?

Das ist das Resultat von Kurts Formel.

Sobald der Sinus des NutzSignals negativ wird, klappt der Träger um.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Falls ich da Kurts Formel falsch umgesetzt habe, dann berichtigt mich 
bitte!

Auch du Kurt!
Habe ich deine Formel richtig in LTSpice übersetzt?

OK, ich habe andere Frequenzen verwendet, aber das macht den Braten ja 
nicht fett!

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> .
>>
>> Hier nun der Gesamtschaltplan des Potilators.
>>
>> Grau im Plot zeigt das Oszillatorsignal S_osz (0..10V).
>> Grün das Modulationssignal S_mod für das Poti (0..1V).
>> Rot das modulierte Signal S_ausg das den Sender verlässt (1/3..2/3
>> S_osz).
>>
>> Der absolute Zusammenhang der Phasen des S_osz und S_ausg ist sehr schön
>> zu erkennen.
>> Es ist zu erkennen dass das S_ausg bis auf die Form der einzelnen
>> Schwingungszüge und der Amplitude identisch mit dem S_osz ist.
>>
>> Im Sender wird ein HF-Signal erzeugt welches diesen als einziges
>> verlässt.
>>
>>  Kurt
>
> So leid es mir tut, aber die Formel, die du da hin gemalt hast, hat
> nichts mit dem Bild zu tun!
> Da hast du dir ein derbes Versagen eingehandelt.
>
> Hast du die Formel schon mal in LTSpice simulieren lassen...
> Mach das mal....
> Du wirst dich wundern!


Gratulation, du hast es nachvollzogen.
Die gezeigte Formel kann nicht direkt für den Potilator verwendet 
werden, es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.

Der letzte Teil, das mit dem  "* a", ist beim Potilator durch die beiden 
Widerstände R1 und R2 realisiert!

Ansonsten passt alles.

Im Plot ist auch die Lage des S_mod ersichtlich (die grüne Linie), die 
rote zeigt das S_ausg.


 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die gezeigte Formel kann nicht direkt für den Potilator verwendet
> werden, es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.
Schwachsinn!
Die Formel hat nichts mit AM zu tun!

In die Tonne damit.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
E. D. schrieb:
> V-s_ausg bildet ein Signal ab, dessen Halbwelle aus einem Anteil(Ast)
> der Sinusschwingung 9khz plus einem Ast der 11khz Sinusschwingung
> besteht(Frequenzanteile).
> Der Spitzenwert dieser Halbwelle wird durch V-s_mod bestimmt.
> Da die Mod.spannung eine konst. Frequenz hat, sind neben der f-osz=
> 10khz nur die beiden Seitenbandfrequenzen 9 und 11khz auf dem SA
> sichtbar.
> Bei Modulation mit einer NF(bsp. 0,3 - 3,4khz) --> nicht
> konstant[Sprache]) entstehen die Seitenbänder
> 10khz +/- 0,3 bis 3,4khz..
>
> Und nun blödel weiter..

Vergiss deine Märchenbezeichner einfach, sie sind nicht mehr wert!

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> sie sind nicht mehr wert!

Was nichts wert ist, ist deine Formel.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> E. D. schrieb:
>> V-s_ausg bildet ein Signal ab, dessen Halbwelle aus einem Anteil(Ast)
>> der Sinusschwingung 9khz plus einem Ast der 11khz Sinusschwingung
>> besteht(Frequenzanteile).
>> Der Spitzenwert dieser Halbwelle wird durch V-s_mod bestimmt.
>> Da die Mod.spannung eine konst. Frequenz hat, sind neben der f-osz=
>> 10khz nur die beiden Seitenbandfrequenzen 9 und 11khz auf dem SA
>> sichtbar.
>> Bei Modulation mit einer NF(bsp. 0,3 - 3,4khz) --> nicht
>> konstant[Sprache]) entstehen die Seitenbänder
>> 10khz +/- 0,3 bis 3,4khz..
>>
>> Und nun blödel weiter..
>
> Vergiss deine Märchenbezeichner einfach, sie sind nicht mehr wert!
>
>  Kurt

Eins muss ich aber noch nachschieben!

>> sind neben der f-osz=
>> 10khz nur die beiden Seitenbandfrequenzen 9 und 11khz auf dem SA
>> sichtbar.

Ich setze mal den Fokus auf: "auf dem SA sichtbar".

die 9 und 11khz werden vom SA erzeugt und sind dann bei ihm sichtbar, so 
wärs richtiger.

 Kurt

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ablenken Kurt!

Du hast mit der Formel versagt.

Das darfst du ruhig zugeben.

Und jetzt baust du erstmal eine Neue.
Aber bitte eine welche funktioniert.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Falls ich da Kurts Formel falsch umgesetzt habe, dann berichtigt mich
> bitte!
>
> Auch du Kurt!
> Habe ich deine Formel richtig in LTSpice übersetzt?

Da ich keinen Widerspruch höre, nehme ich an, dass ich das goldrichtig 
übersetzt habe.
Danke für die Zustimmung!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Nicht ablenken Kurt!
>
> Du hast mit der Formel versagt.
>
> Das darfst du ruhig zugeben.
>
> Und jetzt baust du erstmal eine Neue.
> Aber bitte eine welche funktioniert.

Ich sehe das nicht so, es ist meine erste selbstgebaute Formel (dank der 
Hilfe hier) und ich bin ein wenig stolz darauf.

Sie ist nicht gemacht um den Potilator damit 1:1 zu beschreiben, sondern 
um zu zeigen was bei AM abläuft.
Und das ist mir mit ihr gelungen.

Um mit dem Potilator direkt kompatibel zu ein sind dessen Eigenheiten zu 
beachten.

Ich wollte eine Modulationsstärke von 1/3  bis 2/3 drin haben, das ist 
mit den beiden Reihenwiderständen zum Poti gemacht, die Potieinstellung 
geht von 0..1 V, das Stellsignal (S_osz) von -0.5 bis 0.5V  um das auf 
0..1 zu bringen ist die Spannungsquelle von 0.5V druntergesetzt.
Ergibt ein Steuersignal für das Poti von 0..1V.
Im Plot ist das die grüne Linie.

 Kurt

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre das AM Modulation, würde dir der Klirrfaktor die Ohren vom Schädel 
pusten...

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> sondern
> um zu zeigen was bei AM abläuft.
> Und das ist mir mit ihr gelungen.

Das ist es nicht!
Hast du nicht das Bild gesehen, was ich da gepostet habe?

Der linke Teil, sieht ja von weitem Gut aus, aber rechts ist der 
gesendete Täger gespiegelt.

Das sieht man auch besonders schön im Nulldurchgang bei 180° des NF 
Signals

OK:
Falls du das Bild übersehen hast, hier nochmal im Anhang

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> sondern
>> um zu zeigen was bei AM abläuft.
>> Und das ist mir mit ihr gelungen.
>
> Das ist es nicht!
> Hast du nicht das Bild gesehen, was ich da gepostet habe?
>
> Der linke Teil, sieht ja von weitem Gut aus, aber rechts ist der
> gesendete Täger gespiegelt.
>
> Das sieht man auch besonders schön im Nulldurchgang bei 180° des NF
> Signals
>
> OK:
> Falls du das Bild übersehen hast, hier nochmal im Anhang

Was hat dein Bild mit AM zu tun?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was hat dein Bild mit AM zu tun?

Nichts!
Da hast du vollkommen recht!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Wäre das AM Modulation, würde dir der Klirrfaktor die Ohren vom Schädel
> pusten...

AM mit einem Modulationsgrad > 100%

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was hat dein Bild mit AM zu tun?
>
> Nichts!
> Da hast du vollkommen recht!

Doch! mit übersteuerter "AM".

Es ist also so dass die zum Bild gestellte Formel 100% 
!"rückwärtskompatibel" sein muss, also aus der Formel heraus direkt die 
Hardware zusammengestellt werden können muss?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Es ist also so dass die zum Bild gestellte Formel

Das ist die Formel, von der du sicherlich ein Dutzend mal behauptet 
hast, dass sie eine Amplituden Modulation vollführt.

Und das tut sie nicht.
Du hast dich geirrt.

Und jetzt ist es an der Zeit das zuzugeben.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Du hast dich geirrt.

Welch eine Erkenntnis.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Es ist also so dass die zum Bild gestellte Formel
>
> Das ist die Formel, von der du sicherlich ein Dutzend mal behauptet
> hast, dass sie eine Amplituden Modulation vollführt.
>
> Und das tut sie nicht.
> Du hast dich geirrt.
>
> Und jetzt ist es an der Zeit das zuzugeben.

Also ist es nicht so dass die Formel rückwärts "angewandt" die Hardware 
praktisch wiedergibt?

Meine Formel beschreibt den Vorgang der AM, daran gibt's keinen Zweifel.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Meine Formel beschreibt den Vorgang der AM, daran gibt's keinen Zweifel.

Und nochmal:
Ich habe deine Formel in LTSpice umgesetzt, und sie zeigt das Bild, was 
ich eben gepostet habe.

Deine Formel versagt.
Und damit hat auch der Ersteller der Formel versagt.

Die Beweise liegen jetzt und hier auf dem Tisch!

----------------------


Das kannst du jetzt einsehen, oder weiter im Irrtum verharren.

Aber bedenke dabei, die Jaspersschen Wahnkriterien:
1. subjektive Gewissheit
2. Unkorrigierbarkeit durch Erfahrung und zwingende Schlüsse
3. Unmöglichkeit des Inhalts

Solltest du jetzt nicht zurückrudern, und deine Formel in die Tonne 
werfen, sehe ich alle drei Kriterien als erfüllt an.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die gezeigte Formel kann nicht direkt für den Potilator verwendet
> werden, es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.

Depp

Oberdepp

Schwachkopf

Blödmann

Bindl

Du bist nur  noch zum kotzen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Solltest du jetzt nicht zurückrudern, und deine Formel in die Tonne
> werfen, sehe ich alle drei Kriterien als erfüllt an.

Es ist doch schon schlimm genug, daß er völlig bescheuert ist. Lass ihm 
doch wenigstens seine Formel. Schließlich ist es eine Grundsatzformel. 
Grundsätzlich falsch, aber das ist doch egal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Lass ihm
> doch wenigstens seine Formel.

Die kann er sowieso behalten, die will doch keiner.
Und ich sowieso nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> Lass ihm
>> doch wenigstens seine Formel.
>
> Die kann er sowieso behalten, die will doch keiner.
> Und ich sowieso nicht.

Was ist nun!?

Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie 
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware 
führen zu müssen.

 Kurt

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.

Wohl eher um eine Fundsatzgrormel...

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die gezeigte Formel kann nicht direkt für den Potilator verwendet
>> werden, es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.
>
> Depp
>
> Oberdepp
>
> Schwachkopf
>
> Blödmann
>
> Bindl
>
> Du bist nur  noch zum kotzen...


Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
führen zu müssen.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> ..., sehe ich alle drei Kriterien als erfüllt an.

Ohne weitere Worte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
> führen zu müssen.

Bindl, hast du schon jemals einen Nachweis für deine Behauptungen 
erbracht?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> ..., sehe ich alle drei Kriterien als erfüllt an.
>
> Ohne weitere Worte.

Du bist also nicht manns genug meine Frage zu beantworten.

Dir ist es erlaubt meine Formel in einer Anwendung so darzustellen dass 
dabei eine Übermodulation rauskommt, aber mir ist es wohl nicht erlaubt 
zu der Formel Erklärungen zu geben wie diese auf die dazu gezeigte 
"Hardware" anzuwenden ist.

Toll!

Antwort erwarte ich keine mehr denn du weisst genau was es geschlagen 
hat wenn du meine Frage beantwortest.
Ich hoffe dass es dir, oder einigen Lesern hier, klar wird was das für 
die jetzige Physik bedeutet!

 Kurt

Ich würde es mal so ausdrücken "absolute Willkür"

.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
>> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
>> führen zu müssen.
>
> Bindl, hast du schon jemals einen Nachweis für deine Behauptungen
> erbracht?

Was ist ein Nachweis?

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich hoffe dass es dir, oder einigen Lesern hier, klar wird was das für
> die jetzige Physik bedeutet!

Du meinst, seit es deine Formel gibt, ist die Physik im Arsch? Nein, 
deine Formel ist für'n Arsch.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
> führen zu müssen.

Was ist ein Nachweis?

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Bindl, hast du schon jemals einen Nachweis für deine Behauptungen
>> erbracht?
>
> Was ist ein Nachweis?

Gemach gemach. Zunächst mal müsste geklärt werden: Was ist eine 
Behauptung?

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Die gezeigte Formel kann nicht direkt für den Potilator verwendet
> werden, es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.

Hat die ihren Namen von der Tasache, daß sie grundsätzlich falsch ist?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Die gezeigte Formel kann nicht direkt für den Potilator verwendet
>> werden, es handelt sich dabei um eine Grundsatzformel.
>
> Hat die ihren Namen von der Tasache, daß sie grundsätzlich falsch ist?

Was ist daran falsch?

 Kurt

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>
> Was hat dein Bild mit AM zu tun?
>
>  Kurt

Nichts, denn sie zeigt das Ergebnis SEINER Formel, die eben einen 
Analogmultiplizieren beschreibt.
Kann man z.B. unter dem Namen Gilbertzelle im Netz finden oder als SA612 
kaufen.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist daran falsch?

Schaue dir das Bild an.
Alle Beweise liegen vor dir!


Wenn die Formel keine AM erzeugt, dann tut sie nicht das, was du 
behauptest, und damit ist sie falsch.
Und du hast versagt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist daran falsch?
>
> Schaue dir das Bild an.
> Alle Beweise liegen vor dir!
>
>
> Wenn die Formel keine AM erzeugt, dann tut sie nicht das, was du
> behauptest, und damit ist sie falsch.
> Und du hast versagt.

Sie erzeugt AM, nimm halt die dazu passende HW oder Simulation davon.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sach mal... schwer von Begriff?

Du behauptest, dass deine Formel AM erzeugt.
Ich habe dir bewiesen, dass dem nicht so ist.

Und du willst das jetzt nicht einsehen?
Dann verharre weiter im Irrtum!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist daran falsch?
>
> Schaue dir das Bild an.
> Alle Beweise liegen vor dir!
>
>
> Wenn die Formel keine AM erzeugt, dann tut sie nicht das, was du
> behauptest, und damit ist sie falsch.
> Und du hast versagt.

Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
führen zu müssen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Sach mal... schwer von Begriff?
>
> Du behauptest, dass deine Formel AM erzeugt.
> Ich habe dir bewiesen, dass dem nicht so ist.
>
> Und du willst das jetzt nicht einsehen?
> Dann verharre weiter im Irrtum!

Seit wann erzeugt eine Formel AM?
Sie dient dazu Vorgänge zu beschreiben.
Und das habe ich ausführlich und klipp und klar gezeigt.

Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
führen zu müssen.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
.
Achja, die Gilbertzelle wurde ja auch angesprochen.

Her damit, dann geht's auf einen Abwasch.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
> führen zu müssen.

Kurt B. schrieb:
> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
> führen zu müssen.

Kurt B. schrieb:
> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
> führen zu müssen.

Kurt B. schrieb:
> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
> führen zu müssen.

Sprung in der Platte?
Ist das der Nachfolger des "was ist..."-Spiels?

Und dabei keine einzige Frage (obwohl es nach einer Frage aussieht).


Kurt B. schrieb:
> Achja, die Gilbertzelle wurde ja auch angesprochen.
>
> Her damit, dann geht's auf einen Abwasch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mischer_(Elektronik)...
https://de.wikipedia.org/wiki/Gilbertzelle

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
>> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
>> führen zu müssen.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
>> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
>> führen zu müssen.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
>> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
>> führen zu müssen.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
>> einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
>> führen zu müssen.
>
> Sprung in der Platte?
> Ist das der Nachfolger des "was ist..."-Spiels?
>
> Und dabei keine einzige Frage (obwohl es nach einer Frage aussieht).
>
>
> Kurt B. schrieb:
>> Achja, die Gilbertzelle wurde ja auch angesprochen.
>>
>> Her damit, dann geht's auf einen Abwasch.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Mischer_(Elektronik)...
> https://de.wikipedia.org/wiki/Gilbertzelle

Was ist nun, kannst du die Gilbertzelle zeigen oder nicht, selber zeigen 
ist angesagt.

Achja:
Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
führen zu müssen.

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Es bleibt dabei:
Die drei Kriterien sind erfüllt.

Oder hat jemand Einwände?
Wenn, dann möge er aufstehen und ein klares Wort führen!

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was ist nun, kannst du die Gilbertzelle zeigen oder nicht, selber zeigen
> ist angesagt.

Klar kann ich das. Hier ist eine.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Wenn, dann möge er aufstehen und ein klares Wort führen!

Oder für immer schweigen.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Was ist nun, kannst du die Gilbertzelle zeigen oder nicht, selber zeigen
>> ist angesagt.
>
> Klar kann ich das. Hier ist eine.

Ich sehe nur Pixel die mein PC auf meinem Monitor gesetzt hat.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Es bleibt dabei:
> Die drei Kriterien sind erfüllt.
>
Zweifellos.
> Oder hat jemand Einwände?
Nein, kein Einwand.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Wenn, dann möge er aufstehen und ein klares Wort führen!
>
> Oder für immer schweigen.

Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
führen zu müssen.

Her mit der Gilbertzelle, als erstes möchte ich die Modulationsstufe 
sehen, und auch mit welcher Linearität diese aufwarten kann!

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Wenn, dann möge er aufstehen und ein klares Wort führen!
>
> Oder für immer schweigen.

Das ist nichts neues hier.
Z.B. dazu:
Muss eine Formel rückwärtskompatibel zur Hardware sein oder darf sie
einfach nur irgendwas behaupten ohne jemals den Nachweis mit Hardware
führen zu müssen.

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich sehe nur Pixel die mein PC auf meinem Monitor gesetzt hat.

Dann ist doch alles okay.
Wenn du keine Pixel sehen würdest, wäre dein Monitor kaputt.

Beitrag #4985779 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Her mit der Gilbertzelle, als erstes möchte ich die Modulationsstufe
> sehen, und auch mit welcher Linearität diese aufwarten kann!
>
>  Kurt

Wenn du eine in der Hand halten möchtest, kannst du eine bei Sander 
Electronic kaufen.
Kostet nur 2,65€

Und wenn dich die Daten interessieren, lade dir das Datenblatt runter. 
Kriegst du das hin?

Autor: Pat A Mat (patamat)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ohje, Kurt ist mal wieder in seiner Endlosschleife gefangen. Kein 
Wunder, wenn die Rekursions-Abbruchbedingung auch 2 hoch n minus 1 = 
65536 lautet.

Kurt, das solltest Du mal korrigieren (lassen)! Unbedingt!

Bei Dir hilft doch nur noch ein Master-Reset, aus der Schleife kommst Du 
sonst nicht mehr heraus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>>> Was sind Seitenbänder?
>>
>> Mehr zur TROTTOLOGIE ist nicht zu
>> sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
>
> Was sind Seitenbänder?
>
>  Kurt


Jetzt hat der Idiot schon eine automatische "Antwortsperre"
eingerichtet...


If I have "Scheissdreck, then...."

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>> Keine Verzerrungen und Abhängigkeiten untereinander, absolut
>> perfekt!
>>
>> Warum versteht IHR das Nicht?
>
> Du kannst also nicht sagen warm dir das nicht taugt!
>
>  Kurt

Kurt = IDIOT hoch Null, also Nichts...

Autor: Fatal Error (Firma: Fatal Error) (fatalerror)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>If I have "Scheissdreck, then...."
>Kurt = IDIOT hoch Null, also Nichts...

Na Manilein, geht's wieder los?  Warst du nicht unser selbsternannter 
Tugend- und Niveauwächter bei Diskussionen?

Friede und Freundlichkeit für alle?

Und jetzt vergisst du so schnell deine Kinderstube?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Habt ihr was genommen ?  :-)

Sicher nicht! Der ist von Natur aus so drauf....

ER bringt mich nur mehr zum GÄHNEN, weil ER sich ständig
wiederholt...

Kurt! Ihr seid mein Freund und Opfer zugleich, die Krallen sind
geschärft...

Und, Kurt!

Ihr habt keine Chance, dem zu entrinnen!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt mal ein großes Lob an den ADMIN, die MODERATOREN, auch an die
vielen SCHREIBER, die IHR GEHIRN noch nicht geändert haben und sich
weiterhin Ihrer anerlernten Märchenweltvorstellung hingeben, trotz dem 
noch dem K.B. in Gedanken,
Worten und Werken widerstehen...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fatal E. schrieb:
>>If I have "Scheissdreck, then...."
>>Kurt = IDIOT hoch Null, also Nichts...
>
> Na Manilein, geht's wieder los?  Warst du nicht unser selbsternannter
> Tugend- und Niveauwächter bei Diskussionen?
>
> Friede und Freundlichkeit für alle?
>
> Und jetzt vergisst du so schnell deine Kinderstube?

Da ist er wieder!

Wollte schon nachfragen, was aus fatalen Fehlern werden kann...

Scheinbar habe ich das zweite Ich des K.B. getroffen...


Friede und Freundlichkeit für Alle?

Habe ich NIE gesagt! Eher eine Empfehlung...

Und, wie willst Du MEINE KINDERSTUBE beurteilen?
Ich hätte Dir schon im Kindergarten EINE GESCHOSSEN!!!

Ja, ich bin nicht DER, DEN DU DIR vorstellst!

Oder DER, als DEN DU MICH hinstellen möchtest!

Wo bleibt der BUS?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Fatal E. schrieb:
>>>If I have "Scheissdreck, then...."
>>>Kurt = IDIOT hoch Null, also Nichts...
>>
>> Na Manilein, geht's wieder los?  Warst du nicht unser selbsternannter
>> Tugend- und Niveauwächter bei Diskussionen?
>>

>
> Und, wie willst Du MEINE KINDERSTUBE beurteilen?
> Ich hätte Dir schon im Kindergarten EINE GESCHOSSEN!!!
>
> Ja, ich bin nicht DER, DEN DU DIR vorstellst!
>
> Oder DER, als DEN DU MICH hinstellen möchtest!
>

Wer/wie du bist das ist ja hier ständig zu bestaunen.


 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wer/wie du bist das ist ja hier ständig zu bestaunen.
>
>  Kurt

Dann ist ER der EINZIGE, außer seinem Freund F.E., quasi der

kleine Depp im Gehirn, der das bestaunt!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Es bleibt dabei:
> Die drei Kriterien sind erfüllt.

Ich sehe hier zwei Umstände erfüllt.

Ersterer: in deinem Denkapparat wurde eine Art Blase, ein in sich 
abgekapselter "Bereich" oder Gedankenkonstrukt usw. eingerichtet der die 
Märchenweltvorstellungen der modernen Physik beinhaltet und den du wohl 
(oder auch nicht) als absolut richtig anschaust.

Zweiterer: du hast dir drei "Kriterien" (ohne Gegenargumente hören zu 
wollen) zurechtgelegt mit denen du dich selber in einen Zustand bringen 
möchtest der ein "Richtig" ergeben soll und das "Erstere" zu schützen 
versucht.
Zweifel sollen dabei keinesfalls aufkommen.

Ob das gelingt? Ich meine nein.

Schade, mir wären "strenge" aber innerlich zu sich selbst ehrliche 
Gesprächspartner lieber, denn da fällt für mich auch was zur eigenen 
Hinterfragung und Weiterkommen ab.
So aber, naja, damit muss man halt leben.

 Kurt

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> in deinem Denkapparat wurde eine Art Blase, ein in sich
> abgekapselter "Bereich" oder Gedankenkonstrukt usw. eingerichtet

Wir, also in einer anderen Welt, sagen dazu, IHR KÖNNT MIR DEN
SCHUH AUFBLASEN!

Kurt B. schrieb:
> Zweifel sollen dabei keinesfalls aufkommen.

Mir und auch anderen Menschen kommen sicher keine Zweifel
an EURER FORTGESCHRITTENHEIT...

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Schade, mir wären "strenge" aber innerlich zu sich selbst ehrliche
> Gesprächspartner lieber, denn da fällt für mich auch was zur eigenen
> Hinterfragung und Weiterkommen ab.
> So aber, naja, damit muss man halt leben.

So so.

Du bist der größte Arsch, der mir als "Gesprächspartner" jemals 
"begegnet" ist. Und den meisten anderen hier, wird es genauso gehen. 
Also, was willst du?

Allein schon wieder diese Anmaßung: "aber innerlich zu sich selbst 
ehrliche Gesprächspartner lieber"...

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
E. D. schrieb:
> V-s_ausg bildet ein Signal ab, dessen Halbwelle aus einem Anteil(Ast)
> der Sinusschwingung 9khz plus einem Ast der 11khz Sinusschwingung
> besteht(Frequenzanteile).
> Der Spitzenwert dieser Halbwelle wird durch V-s_mod bestimmt.
> Da die Mod.spannung eine konst. Frequenz hat, sind neben der f-osz=
> 10khz nur die beiden Seitenbandfrequenzen 9 und 11khz auf dem SA
> sichtbar.
> Bei Modulation mit einer NF(bsp. 0,3 - 3,4khz) --> nicht
> konstant[Sprache]) entstehen die Seitenbänder
> 10khz +/- 0,3 bis 3,4khz..
>
> Und nun blödel weiter..

Ich muss mir das nochnmal anschauen, es ist so schön Märchenhaft.

> V-s_ausg bildet ein Signal ab, dessen Halbwelle aus einem Anteil(Ast)
> der Sinusschwingung 9khz plus einem Ast der 11khz Sinusschwingung
> besteht(Frequenzanteile).

"Bildet ein Signal ab", was für ein Spruch.
S_ausg, dessen Spannung, ist das Ausgangssignal, erstellt aus dem S_osz, 
in seiner Amplitude und Schwingungsform, und nur da, verändert!

> dessen Halbwelle aus einem Anteil(Ast)
> der Sinusschwingung 9khz plus einem Ast der 11khz Sinusschwingung
> besteht(Frequenzanteile).

"dessen Halbwelle" dessen Halbwellen direkt und ohne Umwege, aus dem 
Signal S_osz gewonnen wurden.
Wie du dir da irgendwelche Anteile(Ast) (was das immer auch sein soll)
"der Sinusschwingung 9khz" ... und 11 KHz...

Mich würde wirklich interessieren wo du die beiden Sinussignals, deine 9 
und 11 KHz siehst!!
Sinussignale von 9 und 11 KHz!!

Bedenke! Im S_ausg gibt's keine Sinushalbwellen wenn moduliert ist, da 
gibts überhaupt kein Sinussignal mehr!

Es muss dir doch selber auffallen dass es sowas bei dem AM-Sender, weder 
bei dem hier, noch bei einem anderem, nicht gibt!!

Und dann noch: "Seitenbandfrequenzen"

Was in aller Welt sollen denn Seitenbandfrequenzen sein?
Was sind Frequenzen?
Was sind Seitenbänder?

> Bei Modulation mit einer NF(bsp. 0,3 - 3,4khz) --> nicht
> konstant[Sprache]) entstehen die Seitenbänder
> 10khz +/- 0,3 bis 3,4khz..

Bei einer Modulation mit ständig sich änderndem Modulationssignal, z.B. 
Sprache, entstehen Seitenbänder?
Wo entstehen denn Seitenbänder?
Was sind Seitenbänder?

Oder meinst du die im SA neu entstehenden beiden Signale deren Abstand 
zum Träger in Anhängigkeit der Singalfrequenz des S_mod (z.B. Sprache) 
in einem Abstand zu diesem von 0.3..3,4 KHz dort auftreten.
Es treten immer nur die beiden Zusatzsignale auf, nicht viele.

Und sie entstehen eindeutig erst im SA, vorher gibt es diese nicht.

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Schade, mir wären "strenge" aber innerlich zu sich selbst ehrliche
>> Gesprächspartner lieber, denn da fällt für mich auch was zur eigenen
>> Hinterfragung und Weiterkommen ab.
>> So aber, naja, damit muss man halt leben.
>
> So so.
>

Jaja.

> Du bist der größte Arsch,

Bist oder hast?


> der mir als "Gesprächspartner" jemals
> "begegnet" ist.

Achso, wer nicht kuscht und sich erlaubt selber eine Meinung zu haben 
(und diese dann auch noch mit Argumenten hinterlegt) der ist der grösste 
Arsch.


> Und den meisten anderen hier, wird es genauso gehen.
> Also, was willst du?

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit!
(Märchenwelten mag ich nicht besonders)

> Allein schon wieder diese Anmaßung: "aber innerlich zu sich selbst
> ehrliche Gesprächspartner lieber"...

Wer sich "drei Punkt" zurechtlegt damit er sich selber beruhigen/was 
vormachen kann der ist in meinen Augen zu sich selber unehrlich.


 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eigentlich schon eine Gilbert-Zelle bestellt?
(Damit du nicht mehr "her damit" schreien musst)

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Achso, wer nicht kuscht und sich erlaubt selber eine Meinung zu haben
> (und diese dann auch noch mit Argumenten hinterlegt) der ist der grösste
> Arsch.

Du hast keine Argumente.

Kurt B. schrieb:
> Wer sich "drei Punkt" zurechtlegt damit er sich selber beruhigen/was
> vormachen kann der ist in meinen Augen zu sich selber unehrlich.

Genau deswegen: "damit er sich selber beruhigen/was vormachen kann" bist 
du der größte vorstellbare Arsch.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Jaja.
>
>> Du bist der größte Arsch,
>
> Bist oder hast?
>
>> der mir als "Gesprächspartner" jemals
>> "begegnet" ist.

Ja, IHR, DU oder wie IHR EUCH sonst noch nennt, IHR seid
"EIN GROSSER ARSCH" im Sinne des Glaubens...

Auch im Sinne einer Zusammenarbeit habt IHR keine guten Karten-
IHR SEID NICHT TEAMFÄHIG, weil ja ALLE ANDEREN der
MÄRCHENWELT unterliegen...

Und IHR, SCHWACHSINNIGER und FREUND des F.E., IHR wollt uns einen
Bären aufbinden?

Gut, IHR habt über 12K erwirkt, aber IHR wurdet BIS JETZT nicht
ernst genommen, ist das nicht ein Armutszeugnis EURERSEITS?

: Bearbeitet durch User
Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Achso, wer nicht kuscht und sich erlaubt selber eine Meinung zu haben
> (und diese dann auch noch mit Argumenten hinterlegt) der ist der grösste
> Arsch.

Nein, der blöde Arsch ist der, der den anderen keine eigene Meinung 
zugesteht und nur an seinen Mist glaubt.

Keiner hat ein Problem damit, daß der Blödl Kurt in der Schule nix 
gelernt hat. Aber daß er sich damit als Nabel der Welt vorkommt, das 
stört. Und auch daß er sich des Erlebnisses beraubt, nach langem nichts 
verstehen von dem was andere erzählen, plötzlich neue Erkenntnisse zu 
gewinnen, das ist nur sein Problem. Und das wird durch 
Wahrheitsinvertierung nicht zum Problem der Anderen.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich muss mir das nochnmal anschauen, es ist so schön Märchenhaft.

Die Schlümpfe schlagen immer GARGAMEL, den BLÖDEN...

Carl D. schrieb:
> auch daß er sich des Erlebnisses beraubt, nach langem nichts
> verstehen

Ein schöner Satz, der von GARGAMEL nicht verstanden wird...

Kurt!

Der Adler hat seine Krallen gewetzt und hat zwei Augen auf EUCH!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal aufgefallen?

F.E. tritt immer dann auf, wenn K.B. sich nicht mehr zu helfen weiß...

Autor: Fatal Error (Firma: Fatal Error) (fatalerror)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Und, wie willst Du MEINE KINDERSTUBE beurteilen?

Z.B. anhand deiner proletenhaften Aussagen wie:

>Ich hätte Dir schon im Kindergarten EINE GESCHOSSEN!!!

Wie es scheint, bist du aus diesem Kindergartenstadium auch nie wirklich 
herausgekommen.

Mal was ganz Anderes Mani, deine Sprechdurchfälle treten fast immer 
mitten in der Nacht auf.

Warst du damit schon mal beim Arzt? Nicht daß das chronisch wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Fatal E. schrieb:
>
> Mal was ganz Anderes Mani, deine Sprechdurchfälle treten fast immer
> mitten in der Nacht auf.

Was da wohl die Ursache sein wird?
Doppelbock:Messwein:sebstgebrannter Gin:Apfelmost:...:


> Warst du damit schon mal beim Arzt? Nicht daß das chronisch wird.

Ob das noch hilft?

 Kurt

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Achso, wer nicht kuscht und sich erlaubt selber eine Meinung zu haben
>> (und diese dann auch noch mit Argumenten hinterlegt) der ist der grösste
>> Arsch.
>
> Nein, der blöde Arsch ist der, der den anderen keine eigene Meinung
> zugesteht und nur an seinen Mist glaubt.
>

Genau.

Der Mist wird mit Formeln zu entstunken versucht, hilft aber nichts, 
denn wenn die "Rückführung" zur Hardware nicht möglich ist dann ist das 
Formelgebilde wertlos.

 Kurt

Was sagst du?
Muss eine Formel grundsätzliche die Möglichkeit bieten das was sie 
aussagt in HW nachzustellen?
Oder bist auch du der Meinung dass das nicht nötig sei, in diese 
irgendwelche Vorstellungen reingepackt werden dürfen, egal wie utopisch 
diese auch sind?
(so nach dem Motto: Hauptsache mathematisch läufts rund)

.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Was sagst du?
> Muss eine Formel grundsätzliche die Möglichkeit bieten das was sie
> aussagt in HW nachzustellen?
> Oder bist auch du der Meinung dass das nicht nötig sei, in diese
> irgendwelche Vorstellungen reingepackt werden dürfen, egal wie utopisch
> diese auch sind?
> (so nach dem Motto: Hauptsache mathematisch läufts rund)

Kurti, du kannst deine Formel nicht retten.
Sie hat den Test in der Simulation nicht bestanden.

Da kannst du rum eiern, wie du willst...
In dem Punkt hast du jämmerlich versagt.

Und solange du das nicht erkennst, wird das auch so bleiben.
Denn: Erst, wenn man einen Fehler anerkennt, kann man ihn beheben.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:

> Und solange du das nicht erkennst, wird das auch so bleiben.
> Denn: Erst, wenn man einen Fehler anerkennt, kann man ihn beheben.

Du hast meine volle Zustimmung, gilt das auch für alle?

 Kurt

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> gilt das auch für alle?

Oh, ja!!

Siehe:
Ich selbst habe deine Formel kritisiert, und dabei einen Fehler gemacht.
Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

Bin darauf hingewiesen worden:
Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

Und habe meinen Fehler sofort eingesehen:
Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"
Das ist sogar mit ein paar positiven Bewertungen belohnt worden.

Und erst daraufhin, weil ich da keinen weiteren Fehler machen will, habe 
ich deine Formel richtig ernsthaft untersucht. Musste dabei feststellen, 
dass sie nicht das tut, was der Ersteller der Formel (also du) 
behauptet.

Und damit das für alle, auch für dich, nachvollziehbar ist, habe ich 
alle Beweise auf den Tisch gelegt.

Tipp:
Es ist nicht schlimm Fehler zu machen.
Es ist dumm im Irrtum zu verharren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Es ist nicht schlimm Fehler zu machen.
> Es ist dumm im Irrtum zu verharren.

Ist mir wohl auch passiert:

Heinz V. schrieb:
> Das ist weder AM Modulation, noch eine Überlagerung, Modulation mit der
> ersten Ableitung?

Die erste Ableitung des Sinus ist natürlich der Cosinus, und kann daher 
nicht für die Verzerrung verantwortlich sein.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Ist mir wohl auch passiert:
Ja!

Du hast einen Fehler gemacht.
Du hast ihn eingesehen.

Damit hast du dir meinen Respekt redlich verdient.
Du hast gezeigt, dass man mit dir einen konstruktiven Dialog führen 
kann.

Das verheißt gutes für die Zukunft.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Du hast meine volle Zustimmung, gilt das auch für alle?

Grundsätzlich gilt das für jeden.

Da du allerdings verlangst, daß sich alle auf deinen Schwachsinn 
einzulassen haben, gilt das in diesem Thread nur für dich. Die kleinen 
Unkorrekheiten, die der eine oder andere selbst richtig gestellt haben, 
mal aussen vorgelassen.

Da du dich aber selbst für unfehlbar hältst, wird das nicht passieren.

Also, was soll die Frage? Du wirst mit deinem Schwachsinn weitermachen 
wie bisher. Deshalb kannst du dir auch deine volle Zustimmung sonstwo 
hinstecken. Die ist nichts anderes als Heuchelei.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Die kleinen
> Unkorrekheiten, die der eine oder andere selbst richtig gestellt haben,
> mal aussen vorgelassen.

Also mir ist es lieber ich finde meinen Fehler und kann das selbst 
richtig stellen, als das jemand anderes ihn findet (aber alles noch 
besser als den Fehler gar nicht zu finden).

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Märchenwelten mag ich nicht besonders

Na dann sind wir schon zwei. Ich mag dich auch nicht besonders ;-)

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Erst, wenn man einen Fehler anerkennt, kann man ihn beheben.
>
> Du hast meine volle Zustimmung, gilt das auch für alle?

Für alle. Für mich auch.

Beitrag "Re: Welle/Teilchen zum II"

Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Märchenwelten mag ich nicht besonders

Doch, du bist sogar total heiß drauf und verteidigst sie seit Jahren. 
Märchenwelten sind dein Lebenswerk, das, was dich ausmacht, deine 
Essenz.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Märchenwelten mag ich nicht besonders
>
> Doch, du bist sogar total heiß drauf und verteidigst sie seit Jahren.
> Märchenwelten sind dein Lebenswerk, das, was dich ausmacht, deine
> Essenz.

Die Protagonisten der Märchen schauen eben von der Bühne herab, wie die 
Zoobewohner und vermuten alle Besucher hinter Gittern.

Allein ein Zahlenvergleich sollte sie ins Grübeln bringen.
Niemand richtet einen Zoo für nur einen Besucher ein.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> Die kleinen
>> Unkorrekheiten, die der eine oder andere selbst richtig gestellt haben,
>> mal aussen vorgelassen.
>
> Also mir ist es lieber ich finde meinen Fehler und kann das selbst
> richtig stellen, als das jemand anderes ihn findet (aber alles noch
> besser als den Fehler gar nicht zu finden).

Seinen Fehler selbst zu finden setzt voraus das man diesen auch erkennen 
kann.

Ich hab oben was angehängt, sind da auch wieder mathematische 
Unkorrektheiten drin?

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Seinen Fehler selbst zu finden setzt voraus das man diesen auch erkennen
> kann.

Na, dann bist du ja fein raus. Du fantasierst dir irgendeinen Unsinn 
zusammen, erkennst aus Dummheit keinen Fehler darin und posaunst es als 
einzige Wahrheit in die Welt hinaus.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Seinen Fehler selbst zu finden setzt voraus das man diesen auch erkennen
> kann.
>
> Ich hab oben was angehängt, sind da auch wieder mathematische
> Unkorrektheiten drin?

Oha! Hast Du die Multiplikation jetzt doch endlich eingesehen und 
zweifelst sie nicht länger an oder warum postest Du den Potilator 
zusammen mit einem Bild in dem die Multiplikation des Trägers mit dem 
Nutzsignal erläutert wird? Oder bist Du gar nicht der K.B.?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Seinen Fehler selbst zu finden setzt voraus das man diesen auch erkennen
>> kann.
>>
>> Ich hab oben was angehängt, sind da auch wieder mathematische
>> Unkorrektheiten drin?
>
> Oha! Hast Du die Multiplikation jetzt doch endlich eingesehen und
> zweifelst sie nicht länger an oder warum postest Du den Potilator
> zusammen mit einem Bild in dem die Multiplikation des Trägers mit dem
> Nutzsignal erläutert wird? Oder bist Du gar nicht der K.B.?

Immer noch nicht verstanden das eine mathematische Darstellung mit 
Elementen der Mathematik gemacht wird, eine reale Schaltung mit 
materiellen Bauteinen?

Zeig mir halt wo im Potilator Hardware für Multiplikationen eingebaut 
ist.

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Immer noch nicht verstanden das eine mathematische Darstellung mit
> Elementen der Mathematik gemacht wird, eine reale Schaltung mit
> materiellen Bauteinen?
>
> Zeig mir halt wo im Potilator Hardware für Multiplikationen eingebaut
> ist.

Aber alle haben verstanden, daß du einfach nur dämlich bist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zeig mir halt wo im Potilator Hardware für Multiplikationen eingebaut
> ist.

Wenn Du einmal 300mL und einmal 700mL Wasser in einen Eimer schüttest, 
musst Du dann einen Taschenrechner hinterherwerfen damit es ein Liter 
wird?

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:

> Immer noch nicht verstanden das eine mathematische Darstellung mit
> Elementen der Mathematik gemacht wird, eine reale Schaltung mit
> materiellen Bauteinen?
>
> Zeig mir halt wo im Potilator Hardware für Multiplikationen eingebaut
> ist.
>
>  Kurt

OK,.ich bin wieder weg. Scheint noch alles beim alten zu sein. Und 
tschüss.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fatal E. schrieb:
>>Und, wie willst Du MEINE KINDERSTUBE beurteilen?
>
> Z.B. anhand deiner proletenhaften Aussagen wie:
>
>>Ich hätte Dir schon im Kindergarten EINE GESCHOSSEN!!!

SICHER!!!

Als Kind hätte ich vielleicht, weil ich unlogische Menschen und
Wortverdreher schon damals nicht mochte!


> Wie es scheint, bist du aus diesem Kindergartenstadium auch nie wirklich
> herausgekommen.

Anmaßung EURERSEITS!

Beweise?


>
> Mal was ganz Anderes Mani, deine Sprechdurchfälle treten fast immer
> mitten in der Nacht auf.

Kann auch bei Tage geschehen, aber das es immer länger hell draußen
ist, pflege ich meine Sprache in der Nacht...
>
> Warst du damit schon mal beim Arzt? Nicht daß das chronisch wird.

OHO, GROSSER FATALER FEHLER, IHR seid auch medizinisch gebildet?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Immer noch nicht verstanden das eine mathematische Darstellung mit
>> Elementen der Mathematik gemacht wird, eine reale Schaltung mit
>> materiellen Bauteinen?
>>
>> Zeig mir halt wo im Potilator Hardware für Multiplikationen eingebaut
>> ist.
>
> Aber alle haben verstanden, daß du einfach nur dämlich bist.

Zeig halt die Bauteile.

 Kurt

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zeig halt die Bauteile.

Das Potentiometer:

Uausg = Ueing * Drehwinkel_aktuell / Drehwinkel_maximal

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
.

Steht hier im Forum:

------------------
Zu Beginn unseres Studiums (das war 1985) sagte ein Professor:
"Alles was gedruckt/geschrieben steht, ist richtig. Ein Irrtum, von dem
man sich nicht früh genug freimachen kann."
------------------

Wer findet den Text?

 Kurt

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Zeig halt die Bauteile.

Jemand der über Verstand verfügt, stellt derartige Fragen gar nicht. Du 
dagegen bist einfach nur dämlich. Aber schmeiss die Gebetsmühle ruhig an 
und wiederhole deinen Schwachsinn bis zum geht nicht mehr.

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wer findet den Text?
>
Gibst du dir die Antwort selber?
>  Kurt

Aber dafür bist du auch zu faul (oder zu dämlich)...
...oder beides :-)))

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Zeig halt die Bauteile.
>
> Das Potentiometer:
>
> Uausg = Ueing * Drehwinkel_aktuell / Drehwinkel_maximal

Was macht das Potentiometer?



> Uausg = Ueing * Drehwinkel_aktuell / Drehwinkel_maximal

Schöne mathematische Beschreibung.

Wo sind die Bauteile für die Multiplikation usw?

 Kurt

Autor: Bernd S. (bernds1)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Dahierda:
>
> Beitrag "√2 = 1,1 Fehler im Formelbuch"

Spaßverderber :-)

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Steht hier im Forum:
>
> ------------------
> Zu Beginn unseres Studiums (das war 1985) sagte ein Professor:
> "Alles was gedruckt/geschrieben steht, ist richtig. Ein Irrtum, von dem
> man sich nicht früh genug freimachen kann."
> ------------------
>
> Wer findet den Text?


Und was willst du jetzt daraus ableiten? Daß alles, was geschrieben 
steht, ein Irrtum ist. Besonders in der Pysik.

Du verstehst diesen Satz ja nicht einmal.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Wie kann man denn "ein Signal" missinterpretieren.

:D

Das fragt der ungeschlagene Meister in dieser Disziplin!

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Aber schmeiss die Gebetsmühle ruhig an
> und wiederhole deinen Schwachsinn bis zum geht nicht mehr.

Kurt B. schrieb:
> Was macht das Potentiometer?

Kurt B. schrieb:
> Wo sind die Bauteile für die Multiplikation usw?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Steht hier im Forum:
>>
>> ------------------
>> Zu Beginn unseres Studiums (das war 1985) sagte ein Professor:
>> "Alles was gedruckt/geschrieben steht, ist richtig. Ein Irrtum, von dem
>> man sich nicht früh genug freimachen kann."
>> ------------------
>>
>> Wer findet den Text?
>
>
> Und was willst du jetzt daraus ableiten? Daß alles, was geschrieben
> steht, ein Irrtum ist.

Aber nein.


Besonders in der Pysik.

Da schon, da hat sich ein grosses Sammelbecken für 
Märchenweltvorstellungen gebildet.


> Du verstehst diesen Satz ja nicht einmal.

Darum hab ich ihn ja eingestellt damit du ihn mir erläuterst.

 Kurt

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Fatal E. schrieb:
> Du kannst ja ml die Zahl deiner Beiträge und die meiner in diesem Thread
> über einen beliebigen Zeitraum vergleichen.

Das schreibst Du jedesmal, wenn Dich einer darauf anspricht. Tatsache 
ist jedoch, dass auch Du hier periodisch auftauchst. Deine Periode ist 
länger.
Wahrscheinich lebst Du auf einem Kometen mit stark exzentrischer 
Umlaufbahn und bist nur deswegen seltener hier?!?   ;)

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
(Wie konnte der seinen Gesellenbrief bekommen, wenn er das ohmsche 
Gesetz nicht versteht?)

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> Aber schmeiss die Gebetsmühle ruhig an
>> und wiederhole deinen Schwachsinn bis zum geht nicht mehr.
>
> Kurt B. schrieb:
>> Was macht das Potentiometer?
>
> Kurt B. schrieb:
>> Wo sind die Bauteile für die Multiplikation usw?

Ja wo sind sie denn? Finden sich ev. keine?

 Kurt

(keine Rückwärtskompaktibilität einer Formel, keine Verbindung zur 
Realität, so einfach ist das.)
Oder willst du mir jetzt schreiben dass das nicht notwendig ist?

.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> damit du ihn mir erläuterst.

Bist du nicht ganz dicht? Ja, du bist nicht ganz dicht.
Dir was erläutern? Du kannst mich mich mal.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Aber schmeiss die Gebetsmühle ruhig an
> und wiederhole deinen Schwachsinn bis zum geht nicht mehr.

Kurt B. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>> Thomas E. schrieb:
>>> Aber schmeiss die Gebetsmühle ruhig an
>>> und wiederhole deinen Schwachsinn bis zum geht nicht mehr.
>>
>> Kurt B. schrieb:
>>> Was macht das Potentiometer?
>>
>> Kurt B. schrieb:
>>> Wo sind die Bauteile für die Multiplikation usw?
>
> Ja wo sind sie denn? Finden sich ev. keine?
>
>  Kurt
>
> (keine Rückwärtskompaktibi