KiCad

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wegen eines Umbaus dieser Seite bitte unter Diskussion lesen! Diskussion:KiCad#Seitenumbau

KiCad ist ein Open Source Schaltplaneditor und PCB Layoutprogramm für Windows, Linux, Mac OSX. Diese Seite ist zunächst eine Zusammenfassung aus den KiCad Beiträgen im Forum. Und gleich zu Anfang ein grosses DANKE an alle KiCad-User aus dem Forum. Ihr seid zu viele, um jeden einzeln zu nennen. Aber wer sich diese Seite durchliest und den Links folgt, wird euch kennenlernen.

Hier sollen alte und neue KiCad-Anwender einen Anlaufpunkt finden und neue, insbesondere µC-relevante Aktivitäten stattfinden.

Diese Seite will keine Konkurrenz zum offiziellen KiCad Wiki sein, d.h. was dort steht soll hier nicht wiederholt werden und was hier steht wird hoffentlich zum offiziellen KiCad Wiki wandern.

Die Bedienung von KiCad setzt Hintergrundwissen über die Vorgänge voraus. Die Bedienungsweise entspricht eher einem alten Orcad, Altium oder auch BAE und weniger der von Eagle. Daher ist es Neulingen dringend angeraten, sich vorher die Handbücher und Tutorials gut durch zu sehen. Zur Einarbeitung benötigt man schon etwas Geduld. Wer offizielle Releases verwendet, wird oft Bugs feststellen, die aber in den Testing Versionen im allgemeinen beseitigt sind. Wenn ihr Kritik oder Fragen zu KiCad habt, dann nutzt das Forum! Sobald KiCad im Betreff steht, wird der Beitrag gelesen und nach Möglichkeit beantwortet. Auch Ideen zu dieser Seite sind sehr willkommen!

Suchen und Finden Da diese Seite hier etwas umfangreich geworden ist, empfehle ich eine Textsuche. Jeder Internetbrowser, der etwas auf sich hält, hat auch eine Suchfunktion, mit der der Text der Seite durchsucht werden kann. Bei Firefox/Iceweasel oben im Pull-down Menue unter "Bearbeiten" > "suchen" oder per Shortcut <Strg-F>


Inhaltsverzeichnis

FAQ

Allgemein

  • Wie kriege ich raus, welche Leiterbahn welchen Netznamen hat, bzw. ich habe den Überblick verloren und weiß nicht mehr, was aus dem Layout nun was im Schaltplan ist?
    • http://www.mikrocontroller.net/topic/316539#3427724 (Funktioniert nur gut, wenn großes Fadenkreuz gewählt ist.)
    • Genauere Informationen, z.B. über die Länge einer Leiterbahn etc.
      • Dazu in PCBnew den gleichen Button rechts wie für das Hinzufügen von Leiterbahnen aktivieren. Oder besser noch rechts den zweiten Button von oben "Netz hervorheben". Dann mit der rechten Maustaste die fragliche Leiterbahn anklicken. Unten in der Statusleiste werden die Informationen angezeigt.

Installation

  • Woher beziehe ich KiCad?
    • Offizielle Seite (alle Betriebssysteme): http://kicad-pcb.org/download/
    • Nightly Development Builds auch von der offiziellen Seite
    • KiCad kann man aus den Sourcen selbst compilieren. Dazu gibt es Skripte zur Unterstützung, die dieses automatisieren, so dass man nicht unbedingt C/C++ Kenntnisse braucht. Die meisten gängigen Linux Distributionen enthalten aber "old stable" KiCad Releases in ihren Repositories.
  • Liste der Versionsänderungen auf der KiCad Launchpad Seite via bazaar. Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/298311#3187885
  • Ich habe KiCad unter Linux installiert, aber wenn ich KiCad starten will, passiert einfach nichts, oder ich erhalte eine Fehlermeldung wie: "Datei nicht gefunden". Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/307517#new
    • 1) KiCad und seine zugeordneten Programme sollten im Suchpfad stehen. Es wird für Debian und Ableger empfohlen, KiCad unter usr/local/bin zu installieren. Anmerkung: Das ist die aktuelle Verfahrensweise. Oktober 2013 wurde aber noch folgende Struktur verwendet:
      • /usr/bin - Binaries (executable files).
      • /usr/share/doc/kicad/ - Various documentation.
      • /usr/share/doc/kicad/help - Interactive help.
      • /usr/share/kicad/demos - Sample schematics and printed boards.
      • /usr/share/kicad/internat - Dictionaries for interface localization.
      • /usr/share/kicad/library - Interface localization files.
      • /usr/share/kicad/modules - Module libraries for printed boards.
      • /usr/share/kicad/modules/packages3d - 3D component models (.wrl and .wings format).
      • Quelle: http://iut-tice.ujf-grenoble.fr/cao/install.txt Hier sind auch Hinweise für Windows user enthalten.
    • 2) User sollten dort Lese- und Ausführungsrechte haben. Aber keine Schreibrechte.
    • 3) Wenn ein fertiges Packgage auf einem 64 bit System verwendet wurde, könnte es daran liegen, das es für 32 bit compiliert wurde, und nicht für 64 bit. Es gibt zwei Möglichkeiten:
  • Ich habe das umgekehrte Problem: 32bit system aber 64bit Binarys.
    • Selbst aus den Sourcen neu compilieren.
  • Sicherheitseinstellungen von Java sind für PCBnew unter JAVA -> JAVA konfigurieren zu finden.
  • Diskussionen zum Thema Installation und compilieren:
  • Konfigurationsdateien:
    • Ab BZR5114 (ca. 5. September 2014) hat sich der Ordner für die Files mit den Konfigurationsdaten geändert. Unter Linux sind nun die Konfigurations Dateien in $HOME/.config/kicad (entsprechen der FreeDesktop.org Spezifikation). Um Ihre gegenwärtigen Konfigurierungen zu erhalten, können die KiCAd Konfigurationsfiles aus dem Home-Verzeichnis in den aktuellen Ordner kopiert werden. Es muss allerdings der führende "." (Punkt) der Datei entfernt werden. Ebenso muss die globale "fp-lib-table" aus dem home-Verzeichnis dorthin kopiert werden. Windows User müssen KiCad leider reconfigurieren. Es gab keinen einfachen Weg um die Registry-Keys in die Konfigurationsdateien zu extrahieren. Die Konfigurationsdateien unter Windows werden genau wie die fp-lib-table im %APPDATA%\kicad Ordner gespeichert. Es ist angeraten, sämtliche Reste der KiCad Installation aus der Registry zu entfernen, wenn nicht KiCad Versionen vor der BZR5114 verwendet werden. Diese Lösung beseitigt die $home Ordner "Verschmutzung" und vermeidet die Benutzung der Windows registry, wie es häufig gewünscht wurde. Für OS X User ergeben sich keine Änderungen. Link auf die Originalnachricht (englisch): https://groups.yahoo.com/neo/groups/kicad-users/conversations/messages/18889 (KiCad-User Group, 05. September 2014, Titel: Configuration file location changes (#18889) Autor: Wayne Stambaugh)

Schaltplan

  • Wie stellt man die Blattgröße beim Schaltplan ein?
  • Wie mache ich eine neue Schaltplan Seite auf?
  • Wie kann man den Schaltplan auf mehreren Seiten verteilen (hierarchical sheets)?
  • Wie geht man mit "Power Pins" in hi­e­r­ar­chischen Schaltplänen um?
  • Wie kann man die "hierachical sheets" benutzen, um aus vorgefertigten Subschaltplänen mit immer gleichen Bauteilgruppen rationell Schaltpläne zusammenzustellen (Building Blocks)?
  • Ich habe einen hierarchischen Schaltplan angelegt. Wenn ich ihn ausdrucke, werden die Subschaltpläne in der Reihenfolge ausgedruckt, in der sie oben in der Übersicht stehen. Diese Reihenfolge ist aber in meinem Fall ungünstig. Wie kann ich diese nun ändern?
  • Wie geht man mit Bussen um?
  • Wie kann man Schaltplanentwurf (KiCad) und Schaltungssimulation (Spice) verbinden?
    • NGspice ist in den Grundzügen mittlerweile in den entwicklungsversionen von KiCad integriert. Aktuell (Nov. 2016) muss man sich aber noch KiCad selber compilieren und dabei auch einen passenden Schalter für den Compiler setzten. Siehe: https://www.mikrocontroller.net/topic/412350#4803960
    • [1] Imformationen zur Zusammenspiel KiCad <> AimSpice.
  • Ein Tutorial zum Symboleditor für KiCad, mit dem die Symbole für das Schaltplanmodul (EEschema) erzeugt bzw. editiert werden, findet sich hier: Media:SymboleFuerKiCad318082009-RevC-DE.pdf. Zur Erstellung von Schaltplansymbolen in aufgelöster Darstellung (Relais: Kontaktsätze einzeln und getrennt von der Spule; IC: Versorgungsspannung getrennt von den einzelnen Gattern) siehe http://www.mikrocontroller.net/topic/273891#new. Bei Problemen noch mal hier nachlesen: http://www.mikrocontroller.net/topic/294095#3136180
  • Wie kann man im Schaltplan Symbole zum Verschieben gruppieren?
  • Und wenn es darum geht, eine solche Gruppe in einen anderen Schaltplan oder Subschaltplan zu verschieben?
    • Die Gruppe ins "Clipboard" stecken. Dazu nach dem Markieren der Gruppe rechte Maustaste klicken, und dort "Gruppe speichern" wählen. Nun ist die Gruppe im Clipboard. jetzt in den gewünschten Unterschaltplan gehen und die Gruppe dort mithilfe des Clipboardbuttons (Das Klemmbrett Symbol links neben dem "Undo"-Button) in den Schaltplan einfügen. NICHTS mit der rechten Maustaste versuchen! Siehe auch: http://www.mikrocontroller.net/topic/244836#2499782 Das ganze geht nicht nur mit Subschaltplänen, sondern auch genauso in einen ganz anderen Schaltplan, den man dann halt in Eeschema öffnen muss, hinein. Wenn nach dem Einfügen allerdings nur ein Kästchen mit Fragezeichen erscheint, waren die nötigen Symbolbibliotheken für diese Symbole noch nicht in der Projektdatei eingetragen. Das muss man nun nachholen, indem man unter "Einstellungen" die "Bibliotheken" wählt, und die passenden Bibliotheken einträgt. Wenn man nicht genau weiß, wo diese zu finden sind, kann es sinnvoll sein, die *-cache.lib des Herkunftsschaltplanes einzubinden.
    • Ist es möglich, im Schaltplan gruppierte Bauteile automatisch im Board als Gruppe zu verschieben?
  • Wie wird man den merkwürdigen Rahmen los?
    • 1) Bei neueren KiCad Versionen, ab ca. Mitte 2013 (von mir getestet ab BZR 4513 29 November 2013) kann man sich eine Vorlage ohne Rahmen erstellen. Dazu den pl_editor (der ganz rechte Button im KiCad Hauptfenster) starten, und FAST alles entfernen. Dazu in der linken Spalte nacheinander alles aktivieren, und mit rechts anklicken und dann "entfernen" wählen. Aber Vorsicht, wenn alles Entfernt wird, taucht das Original Layout wieder auf. Workaround war bei mir, eine zusätzliche Alibilinie hinzuzufügen, die von X 0,000 Y 0,000 bis X 0,001 Y 0,000 reicht. Das ist ein "Fliegenschiss" in der linken oberen Ecke. Jetzt kann alles andere gelöscht werden. Den so geleerten Rahmen unter einem beliebigen Namen mit der Endung .kicad_wks wegspeichern. Im geöffneten Schaltplan kann der dann unter Datei > Seite einrichten ganz unten unter "page layout file description" die entsprechende Datei eingebunden werden. Es bleibt aber dem Anwender offen, ob er den Rahmen komplett entfernt, oder noch Felder mit Textbeschreibungen übernimmt. Für gesteigerten Komfort kann diese Datei dann auch in ein Template eingebunden werden.
    • 2) Beim Ausdrucken Frame deaktivieren.
    • 3) Als SVG exportieren. Dort den Frame deaktivieren.
    • Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/343509#3791448
  • Wie schalte die Footprint-Namen in Eeschema global ab?
  • Ich habe ein Problem mit dem ERC. Ständig kommt die Fehlermeldung: "Pin ist mit anderen Pins verbunden, wird jedoch von keinem angesteuert"
    • Netze, die nicht angesteuert werden, werden von Kicad misstrauische beäugt. Das "nicht ansteuern" kann aber schnell passieren, weil Kicad u.A. erwartet, das irgendwo ein Spannungsversorgung ist. Wenn diese aber z.B. über eine Sicherung oder einen Pull-up Widerstand gehen, so wird das nicht bemerkt, weil Sicherungen und Widerstände (oder auch Entstördrosseln) "passive" Pins haben. Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/292988#new und http://www.mikrocontroller.net/topic/298401#new
  • Ich habe ein Problem mit dem ERC. Immer in Verbindung mit GND kommt die Fehlermeldung: "Pin ist mit anderen Pins verbunden, wird jedoch von keinem angesteuert"
  • Beim ERC kommt die Fehlermeldung "PIN not connected" an Verbindungen, die per Label angeschlossen sind. Was ist da falsch?
  • Wie ist der Zusammenhang zwischen Bauteilen und Netznamen? Wie bekomme ich heraus, an welchem Netz mein Bauteil angeschlossen ist?
  • Ich habe einen Schaltplan geöffnet, aber alle oder einige der Symbole zeigen nur Kästen mit Fragezeichen.
  • Wieviele Textfelder für Symbole kann ich anlegen und wie groß dürfen diese sein?
  • Ich habe ein Symbol im Symboleditor geändert. Aber irgendwie taucht diese Änderung dann in Eeschema trotzdem nicht auf.
    • Die Reihenfolge der Einträge in der Bibliotheksliste ist wichtig. Bei gleichem Namen wird immer das zuerst gefundene Symbol verwendet. Steht die -cache.lib in der Reihenfolge zu oberst, wird immer zuerst das Bauteil aus der -cache.lib verwendet. Beheben: Die -cache.lib aus der Bibliotheksliste von Eeschema austragen und neu eintragen, so dass sie unten angefügt wird, und zuletzt geladen wird. Alternativ: Bei Änderungen einen neuen Namen für das Symbol vergeben. Z.B. durch das Pflegen eines Revisions- oder Datecode im Symbolnamen. Einfach nur die -cache.lib löschen langt möglicherweise nicht, weil diese u.U. mit alten Daten neu geschrieben wird (wenn z.b. Eeschema dabei nicht geschlossen ist). Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/331201
  • Wie erstelle ich eine Stückliste (BOM, Bill of Materials)?
    • 1) In PCBnew oben im Pull down Menue Datei > Fertigungsdateien > BOM (Bill of materials) Geht nur, wenn die Netzliste schon importiert wurde.
    • 2) In EEschema unter Werkzeuge > Stückliste erstellen > und dann ein Plugin wählen. Es gibt verschieden Plugins mit verschiedenen Eigenschaften z.B. auch für kumulierende Listen. Die Plugins kann man von hier beziehen: https://github.com/KiCad/kicad-source-mirror/tree/master/eeschema/plugins Achtung, ein kleiner BUG In den Voreinstellungen der Kommandozeile muss in den Optionen "%O" in "%O.csv" umgewandelt werden, sonst hat die erzeugte Datei keinen .csv extender. Grundsätzlich: Hier wird zuerst eine behelfsmäßige Netzliste im .xml Format erstellt. Die Kommandozeile startet dann ein Programm, was widerum ein .xsl Skript (Das Plugin) abarbeitet, und als output eine .csv Datei erzeugt, die in Tabellenkalkulationen importiert werden kann. In die Kommandozeile kann natürlich auch etwas anderes eingetragen werden, so dass man dort z.B. auch Python Skripte verwenden kann.
    • 3) Man kann sich selber ein separates Skript erstellen, welches die .kicad_sch Datei parst, und daraus eine .csv oder anders gestaltete BOM-Datei erstellt, so wie man es braucht. Da man auch ohne Plugins bei drücken von "Erstellen" die oben erwähnte behelfsmäßige Netzliste erhält, kann man diese auch mit externen Skripten bearbeiten. Es gibt Mittelwege zwischen 2) und 3). Für ein Python Skript siehe hier: https://forum.kicad.info/t/kibom-python-bom-generation-tool/3038
    • Info:
      • [2] "KiCad Stückliste" hier im Forum.
      • [3] "Kicad Bauteilliste(BOM) erstellen" hier im Forum.
    • Klaus hat ein Plugin geschrieben, dass in html überträgt. Siehe hier den Download und die Bedienungsanleitung: https://www.mikrocontroller.net/topic/402565#new

Netlist

  • Was genau muss man beim Übergang vom Schaltplan (SCH) zum Layout (BRD) machen?
  • Kann man fertige Netzlisten für Gruppen von Bauteilen einbinden?
  • Wie sieht das allgemein mit der Zuordnung Symbol zu Footprint aus?
    • Symbole und Footprints sind zwar von der Idee her erst einmal getrennt, und Footprints werden über CVpcb und Netzliste den Symbolen zugeordnet.
    • Allerdings besteht auch eine Möglichkeit, Symbolen einen bevorzugten Footprint fest zuzuweisen, der dann automatisch in die Netzliste zum Einlesen in das Board eingetragen wird. Wenn dann der Zuweisungsschritt mit CVbcb in der Netzliste gemacht wird, ist dort schon etwas eingetragen, was man so lassen oder aber ändern kann.
      • Dazu in EEschema mit der Maus auf ein Symbol gehst und "E" drücken. Alternativ über rechten Mausklick auf Symbol und dann das Kontextmenuest gehen. Wenn man im Symboleditor arbeitet, aus der oberen buttonleiste den Button mit dem "T"-Symbol wählen. Es poppt ein Fenster auf "component properties". In der Mitte ist eine Tabelle mit unter anderem einem Eintrag "Footprint". Wenn dann "Footprint" aktiviert wird. kann rechts der Name eines Footprintes eingebenwerden (kompliziert), oder, wesentlich einfacher, darunter gibt es einen Button "browse Footprints". Wenn der aktiviert wird, öffent sich ein Fenster, in dem sich in den in die Bibliothekslisten eingetragenen Footprintbiblotheken herumwühlen lässt.
    • Desweiteren kann auch eine Kopie des Symbols unter anderem Namen angelegt werden, und dort ein anderer Footprint eingetragen werden, als Variante. Falls das Pinning nicht passt, müssen halt auch noch die Pinne im Symbol passend zum Footprint gemacht werden.
    • Diskussion dazu: https://www.mikrocontroller.net/topic/432920#5112114
  • Kann man Daten für automatische Bestückung erzeugen?
    • Ja. aber nicht in CVpcb für die Symbol > Footprint Zuordnung, sondern im Layout Modul PCBnew.
  • In meiner Netlist fehlen Bauteile, die im Schaltplan vorhanden und angeschlossen sind. Der ERC läuft problemlos durch. Die Annotation auch, aber nach Erstellung der Netlist sind die Symbole plötzlich mit einem vorangestellten "#" im Schaltplan bezeichnet.
  • Wie exportiere ich eine Netlist NUR für einen Subschaltplan?
  • Ich finde CVpcb nicht mehr am gewohnten Platz zwischen all den anderen Startbuttons!
    • CVpcb ist inzwischen aus diesen entfernt worden, und durch Startbuttons für den Symboleditor und den Footprinteditor ersetzt worden. Dafür kann CVpcb jetzt direkt aus Eeschema heraus gestartet werden. Es findet sich jetzt im oberen Pulldown Menue unter "Werkzeuge" und dann "Bauteilfootprints zuweisen" oder in der oberen Buttonleiste als dritter Button von rechts (BZR5175 vom 11 Oktober 2014).
    • Sollte KiCad abstürzen, wenn man versucht, CVpcb zu starten, so kann man CVpcb auch direkt aus einem Terminal oder aus der Eingabeaufforderung heraus starten.
    • Versuchsweise mal 10 Minuten warten.....bei Problemen mit der Erkennung von Symbolnamen und Footprintnamen (beim öffnen ganz alter Projekte mit alten Dateiformaten) kann es manchmal extrem lange dauern.
  • Was bedeuten die Maßangaben in der Netlist?
  • Wie überträgt man Kicad Schaltpläne in QUCS Schaltpläne für Simulation?

Layout

Da Löcher mit einem Durchmesser ab 2mm gefräst statt gebohrt werden können, und ab 6mm Durchmesser mit hoher Sicherheit gefräst werden, ist es sinnvoll, Löcher ab ca. 4mm Durchmesser in PCBnew mit dem Kreistool in das Layer "edge.cuts" zu zeichnen.

  • Ich möchte für Passermarken / Fiducials eine deutlich größere Freistellung in der Lötstoppmaske haben. Wie geht das?
  • Wie geht das überhaupt mit den Lötstoppmasken?
  • Ja, aber die Lötstoppmaske wird leider nicht angezeigt.
  • Ich möchte Text und Markierungen/Grafik statt im Bestückungsdruck im Lötstopplack erstellen. Geht das überhaupt und wie ist das zu bewerkstelligen?
    • Das geht, und dazu ist der Text oder die grafischen Linien/Kreise direkt in die Lötstoppmaske zu schreiben. Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/347702#new Die Lötstoppmasken Lagen heissen F.Mask (Bestückungsseite) und B.Mask (Lötseite).
  • Ich möchte Text invers im Bestückungsdruck haben.
  • Wie kann man Bauteilmaße in den Ansichten (Footprint, Layout, 3D-View) anzeigen?
    • Anzeige im Layout: Layer "Zeichnung" anwählen. In der rechten Menueleiste "Bemaßung hinzufügen" wählen. Das ist der fünfte Button von unten mit der "blauen Bemaßung". Jetzt an einer Stelle links ins Layout klicken. Maus verschieben und noch einmal links klicken und die Maus seitlich verschieben. Es wird ein Maßpfeilsystem zwischen erstem und zweitem Mausklick angelegt, dessen höhe man mit der Maus einstellen kann. Ein weiterer linker Mausklick fixiert das System. Das Anklicken der Beschriftung mit der rechten Maustaste erlaubt das Editieren. Das System wird immer in der Einheit angelegt, die in der linken Menueleiste vorgewählt wurde. Die Rasterung der aktuellen Einstellung wird auch übernommen. Späteres Ändern von Einheit- und Raster ändern die Beschriftung nicht mehr. In 3D und im Footprint geht diese Möglichkeit nicht.
    • Weitere Möglichkeiten: Einen Maßstab als footprint/Modul anfertigen und zum Messen in das Board einfügen.
    • Wenn man im Layout aber direkt etwas ausmessen möchte, so geht das über den relativen Nullpunkt. Unten im Rahmen rechts sind vier Felder. Die beiden linken zeigen die absoluten Koordinaten, an, die beiden rechten die relativen Koordinaten in Bezug auf einen relativen Nullpunkt. Defaultmäßig stimmen absoluter und relativer Nullpunkt ersteinmal überein. Per "Space bar" drücken setzt Du den relativen Nullpunkt an den Ort des Mauszeigers. Wenn Du nun die Maus verfährst, zeigen die relativen Koordinaten nun den vertikalen und horizontalen Abstand zum Nullpunkt. Die Diagonale muss leider über den Pythagoras selber ausgerechnet werden, oder indem man die Polarkoordinateneinstellung wählt (linke Menueleiste). Durch geschicktes setzten des Nullpunktes kann man nun auf der Platine herummessen. Winkel können auch über die Polarkoordinateneinstellung gemessen werden. Im Moduleditor geht das analog. Das 3D-View kann zur Zeit (Januar 2011) überhaupt keine Bemaßung.
  • Wie kann man mit der KiCad Version 20100314 einseitige Platinen erstellen?
  • Und wie teile ich KiCad mit, daß der Autorouter nur eine Seite verwenden soll?
    • Auf die doofe Tour: Erst in KiCad zweiseitig wählen, und dann beide Lagen im Autorouter als "Unterseite" wählen.
  • Wie gehen runde Bögen in KiCad?
  • Wie benutze ich den interaktiven Router (Push & Shove) in PCBnew?
    • Dazu muss in PCBnew im Pulldown-Menue unter "Ansicht" die Option "Canvas nach OpenGL umschalten" oder "Canvas nach Cairo umschalten"gewählt werden. Wenn man nun, wie gewohnt, aus der rechten Button Leiste das Verlegen von Leiterbahnen wählt, eine Leiterbahn/Luftlinie wählt und rechts anklickt, erhält man den interaktiven Router. Aber Achtung - wegen des geänderten Kontextmenues kann es sinnvoll sein, für andere Tätigkeiten auf die Voreinstellungen zurückzuschalten.
  • Ich habe mein Board fertig geroutet, stelle aber jetzt fest, das ich noch einige Leiterbahnbreiten ändern muss. Wie geht das am einfachsten?
  • Ich kann Pads nicht anschließen bzw. ich bekomme vom DRC Fehlermeldungen, daß ich Pads nicht angeschlossen habe, obwohl sie angeschlossen sind.
  • Wie kann ich Daten für automatische Bestückung (Pick&Place) erzeugen?
    • In PCBnew unter Datei > Fertigungsdateien > Bauteile Positionsdatei (.pos). Aber dieses verlangt, das die Footprints auch die richtigen Informationen dazu enthalten. Um diese einzustellen, den Footprint im Moduleditor öffnen und unter dem Button "Bauteileigenschaften" in "Attribute" eine Markierung bei "Normal+Einfügen" machen. Dann wird der Ankerpunkt des Modules für die Positionsdatei verwendet. Damit sinnvolle Daten entstehen, sollte der Ankerpunkt bei SMD-Footprints in die Mitte des Footprintes gesetzt worden sein.
  • Gibt es "Regeln" für das Setzten von Ankerpunkten bei Footprints?
    • Es gibt Konventionen. Bei SMD-Bauteilen der "Mittelpunkt" des Bauteiles. Dieser wird auch für Pick&Place Daten in der automatischen Bestückung verwendet.
    • Bei THT-Bauteilen wird als Konvention die Mitte von Pin 1 als Ankerpunkt verwendet.
  • Und wie erzeuge ich ein Excellon Drillfile?
    • In PCBnew unter Datei > Fertigungsdateien > Bohrdaten. Die Datei enthält auch eine Werkzeugliste. Kicad legt u.U. zwei Drillfiles an, wenn erforderlich. Eines für durchkontaktierte, und eines für nicht durchkontaktierte Bohrungen. Wer eine extra Liste und eine Statistik wünscht, muss auch noch "Bericht über Bohrung" anwählen.
    • Bei mir wird aber nur ein Drillfile erzeugt. Was läuft falsch?
      • Die NPTH Drills müssen im Pad-Editor explizit als solche gekennzeichnet werden. In PCBnew erkennt man sie dann als dicke gelbe Flächen. Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/322941#3989397 Bei älteren Footprints ist das aber noch nicht komplett umgesetzt.
  • Wenn PCBnew die Netzliste eingelesen hat, liegen alle Bauteile auf einem Haufen. Zum Plazieren eines herausgreifen ist mühsam. Wie geht das am einfachsten?
  • Ich habe ein fertiges Layout. Jetzt möchte ich aber andere Footprints verwenden, und anschließend nicht neu routen müssen. Wie geht das?
  • Ich will links herum routen, aber Kicad meint unbedingt rechts herum (...oder umgekehrt). Wie kann ich die Leiterbahnen "flippen"?
  • Ich hätte gerne die Tastenkürzel in kicad so wie in meinem gewohnten Programm. Wie geht das?
  • Ich habe ein kleines Board fertig geroutet. Jetzt möchte ich mehrere davon zu einer größeren Platine zusammenführen (sog. Mehrfachnutzen), um sie rationeller fertigen zu können.
    • Siehe http:http://www.mikrocontroller.net/topic/292334#new . Das geht natürlich genauso, wenn man verschiedene Platinen so zu Nutzen zusammenfügen möchte, oder halt kleinere Teillayouts zu einem Gesamtboard.
      • Nachtrag: Wenn in PCBnew "append Board" oder "save as" ausgegraut sind, so schliesse KiCad Eeschem und PCBnew komplett und starte PCBnew direkt ohne über KiCad zu gehen. Das ist in neueren KiCad Versionen so vorgesehen. Siehe https://www.mikrocontroller.net/topic/399145#new
  • Ich habe einen Schaltplan mit Subschaltplänen, zu denen ich separate Layouts erstellen möchte.
  • Ich möchte Varianten eines Layouts erstellen. Was ist dazu zu sagen? Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/330740#3616697
  • Wie importiere ich DXF-Dateien in PCBnew?
  • Wie wird man den merkwürdigen Rahmen los?
    • 1) Genauso wie im Schaltplan. Dazu den pl_editor (der ganz rechte Button im KiCad Hauptfenster) starten, und FAST alles entfernen. Dazu in der linken Spalte nacheinander alles aktivieren, und mit rechts anlicken und dann "entfernen" wählen. Aber vorsicht, wenn alles Entfernt wird, taucht das Original Layout wieder auf. Workaround war bei mir, eine zusätzliche Alibilinie hinzuzufügen, die von X 0,000 Y 0,000 bis X 0,001 Y 0,000 reicht. Das ist ein "Fliegenschiss" in der linken oberen Ecke. Jetzt kann alles andere gelöscht werden. Den so geleerten Rahmen unter einem beliebigen Namen mit der Endung .kicad_wks wegspeichern. Im geöffneten Schaltplan kann der dann unter Datei > Seite einrichten ganz unten unter "page layout file description" die entsprechende Datei eingebunden werden. Es bleibt aber dem Anwender offen, ob er den Rahmen komplett entfernt, oder noch Felder mit Textbeschreibungen übernimmt. Für gesteigerten Komfort kann diese Datei dann auch in ein Template eingebunden werden.
    • 2) Beim Ausdrucken Frame deaktivieren.
    • 3) Als SVG exportieren. Dort den Frame deaktivieren.
    • 4) Beim Plotten (z.B. in Gerber) Frame deaktivieren. Ist eigentlich defaultmäßig eingestellt.
    • Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/343509#3791448
  • Ich möchte einen bestimmten Footprint verwenden (von dem ich weiss, dass er existiert), kann ihn aber in der Auswahl der Footprints von PCBnew nicht finden.
    • Die Bibliothek, in der er enthalten ist, muss erst in das Verzeichnis der aktiven Bibliotheken in PCBnew eingetragen werden.
  • Ich möchte Footprint-Bibliotheken in das Verzeichnis der verwendeten Bibliotheken von PCBnew eintragen. Wie geht das?
  • Ich habe Probleme mit den Umgebungsvariablen KISYSMOD, KISYS3DMOD, KIPRJMOD, KIGITHUB beim Eintragen der Bibliothekstabellen.
    • KISYSMOD ist eine Variable, die den Pfad zu den global verwendeten KICAD-Modulen (Footprints) angibt. KIPRJMOD ist das gleiche, für projektspezifische Module. KISYS3DMOD beschreibt den Pfad zu den 3D-Modellen, und KIGITHUB weisst den Pfad ins Internet zu den Githubbibliotheken.
    • Nähere Informationen dazu findet man hier: http://www.mikrocontroller.net/topic/344139#new und hier : http://www.mikrocontroller.net/topic/344029#new
    • Aktueller: http://www.mikrocontroller.net/topic/368660
    • Falls alles nichts hilft: Nan kann den Pfad auch komplett am Stück in die Bibliothekstabelle eintragen. Copy&Paste funktioniert dort aber nicht per rechtem Mausklick, sondern per <Str-c> (Kopieren) und <Str-v> (einfügen). Einfacher als die Bibliothekstabelle lässt sich darum die fp-lib-table Datei per Editor bearbeiten. Unter Linux findet sich die Tabelle für globale Bibliotheken bis zur BZR5113 direkt im Homeverzeichnis. Ab BZR5114 (ca. 5. September 2014) fiondet sich die globale fp-lib-table in $HOME/.config/kicad. Die fp-lib-table für projektbezogene Bibliotheken finden sich in den korrespondierenden Projektverzeichnissen.
  • Ich würde gerne die Mikrowellen Tools verwenden, aber irgendwie funktioniert das nicht.
    • In älteren KiCad Versionen funktionieren sie nur im "legacy Canvas". Den "legacy Canvas" schaltet man mit "F9" ein, bzw. im Pull down Menue unter "View" > "legacy Canfas". In neueren KiCad Versionen (daily Build ab mindestens 2017-06-16 revision dab73e1) funktionieren die Tools in allen Canvasversionen.
    • Manchmal sieht man nur etwas, wenn man "Refresh" (F3) drückt.
    • Eine kleine Erklärung ist hier: https://www.mikrocontroller.net/topic/434998#new
  • Ich würde gerne aus den Mikrowellen Tools die Funktion "Polynominales Muster" verwenden. Dabei werde ich nach einem KiCad-Shapefile gefragt, aber ich weiss nicht, wie das File aussehen muss.
  • Wie erstelle ich koplanare Leitungen in KiCad?
  • Ich möchte Bauteile im Kreis oder in einem Gittermuster/Array anordnen. Gibt es dafür automatische Hilfestellungen?
    • Ja. Objekt Deiner Wahl rechts anklicken, eventuell Auswahl verfeinern, und dann im aufpoppenden Menue "Array erstellen" wählen. Geht nicht nur für Bauteile, sondern auch für Pads, Leiterbahnen ec. Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/178816#new
  • Ich bräuchte Pads mit ungewöhnlicher Form.
    • Aus mehreren Pads mit der gleichen Pad Nummer zusammensetzten. Pads gleicher Nummer am gleichen Footprint werden dem gleichen Netz zugeordnet. Dabei aber beachten, dass sich diese Pads sich weit genug überlappen (z.B. 0,2mm) , so dass sie nicht in einzelne Pads zerfallen, wenn in der Leiterplattenfabrik mal die Kupferflächen "zurückgezogen" werden müssen, um die Mindestabsrände für die Produktion (Galvanik) nicht zu unterschreiten.
    • Das Mikrowellentool benutzen, um mit einem Workaround Pads als Polygon zu erzeugen. Als ein Beispiel z.B:SMP-Test-1.png Das Mikrowellentool kannst Du mit einem Workaround dazu bekommen, Pads als Polygone zu erstellen. Näheres siehe hier: https://www.mikrocontroller.net/topic/414834#new oder hier: https://www.mikrocontroller.net/topic/369330#4166392
  • Meine Grafikkarte unterstützt keine openGL 3D-Beschleunigung.
  • Ich würde gerne eine Starrflex Leiterplatte machen. Was muss ich beachten?
  • Wie Verbinde ich verschiedene Massen, oder allgemein verschiedene Potentiale, die aus Layouttechnischen Gründen getrennt gehalten werden sollten, ohne das der DRC zusehr meckert? Ähnliches Problem: Einzelne Vias vom Anschluss an umgebende Masseflächen ausschliessen.
    • Voraussetzung: Die Leiterbahnen/Vias/Kupferflächen müssen unterschiedliche Potentiale haben, damit KiCad weiss, dass sie getrennt gehalten werden müssen. Wenn das nicht der Fall ist, müssen diese Segmente mit einem "Bauteil" so vom Rest der Schaltung abgedretnnt werden, dass der abgetrennte Bereich einen neuen Netznahmen/Potentialnahmen bekommt. Diese speziellen Bauteile können unterschiedlicher Art sein:
      • 1) Mit 0 Ohm Brücken. Das sind Bauteile, die aus einer Drahtbrücke bestehen. So sind für den ERC und DRC die Netzte getrennt, aber tatsächlich mit einer Drahtbrücke verbunden.
        • [4] "Drahtbrücken in KiCad?" hier im Forum.
      • 2) Ein anderer Workaround sind "Net ties" (Netties). Das sind Footprints, die aus zwei oder mehr verschiedenen Pads bestehen(wie jedes andere normale Bauteile auch, die aber direkt mit Kupfer verbunden sind. Also eigentlich ein 0 Ohm Widerstand, wo der "Widerstand" als Kupfer auf der Leiterplatte existiert. Es ist sinnvoll, zu den "Net tie" Footprints auch entsprechende Schaltplansymbole zu definieren. Zu Net ties siehe:
        • [5] (in Englisch)
        • [6] "KiCad zwei verschiedene Netze verbinden in Pcbnew" hier im Forum.
        • Etwas aktueller (geht auch auf Probleme ein):
          • [7] "Kicad Leiterbahn im Footprint möglich?" hier im Forum.
          • [8] "Leiterbahn aus Massepolygon isolieren" hier im Forum.
          • [9] "Via-Anbidung an Polygon ausschließen"
  • Wie kann man den Nullpunkt eines Layouts verschieben?
  • Ich habe im Layout einen weissen Kringel mit einem weissen Kreuz, der sich beim Zoomen merkwürdig verhält. Was ist das, und wie kriege ich das weg?

Layout: Python Scripting

Das Python2-Scripting ist bisher nur in PCBnew implementiert und noch sehr experimentell. Daher ist leider auch der aktuelle Stand der Dokumentation zum Python-Skripting in PCBnew noch etwas dürftig. Trozdem hier Links dazu:

Für Linux-Debian: Aktuell (07. Februar 2014) mit Pcbnew Version: (2014-01-27 BZR 4641)-product Release build auf Platform: Linux 3.2.0-4-686-pae i686, 32 bit, Little endian, wxGTK (Debian Wheezy) gilt:

  • Geht aktuell nur für PCBnew.
  • Klassenbibliotheken: Zwei Dateien pcbnew.py und _pcbnew.so auf dem Pfad: /usr/lib/python2.7/dist-packages/
  • Die Klassenbibliothek wird mit den üblichen Python2 Methoden importiert: z.B. "import pcbnew" oder "from pcbnew import *"

Beispielprogramm, das alle Footprints aus einer Legacy-Fotprint Datei auflisted und den Referenzbezeichner dazuschreibt::

#!/usr/bin/env python 
# das war das Shebang.

from pcbnew import * # Import der Bibliothek. 
libpath = "/home/DuUser/KiCad-Daten/Module/ModuleGrosserSampler/KiCadLegacyFottprints.mod" # Übergabe des Pfades.
lst = FootprintEnumerate(libpath) 
for name in lst:
    m = FootprintLoad(libpath,name)
    print name,"->", m.GetReference()

Die Scripting Möglichkeit ist so neu, dass bis jetzt die Scripting Testdateien für das KiCad interne automatische Qualitätssicherungssystem noch nicht komplett sind. Unter http://bazaar.launchpad.net/~kicad-product-committers/kicad/product/files/head:/qa/testcases/ finden sich bereits geprüfte Testskripte, und unter http://bazaar.launchpad.net/~kicad-product-committers/kicad/product/files/head:/pcbnew/scripting/examples/ finden sich ungetestete Testskripte.

Sie alle können als Beispiele genommen werden, wie das mit dem Skripting gemeint ist, und als Vorbild für eigene Skripte dienen.

Module Editor

3D-Ansicht

KiCAD-Demoplatine exportiert und mit Renderer illustriert

KiCAD bietet eine eingebaute einfache 3D-Ansicht der gerouteten Platine. Mittels Export können diese weiterverarbeitet werden. KiCad beruht diesbezüglich auf Wings3D, und die 3D-Modelle der Bauteile sind standardisierte wrl-files, die mit entweder Wings3D oder Blender erstellt werden können. Daher sei hier auf ein Wings3D Handbuch verwiesen: http://www.oortman3d.com/wings3d/TheWings3dHandbook.pdf

Viele Bauteilhersteller (vor allem von eher mechanischen, wie z.B. Stecker, Buchsen, Befestigung...) bieten fertige 3D-Modelle an. Diese sind meistens in den Formaten STEP oder IGES. So kann man diese in das von KiCad benötigte .wrl (VRML 2.0) konvertieren:

  1. STEP oder IGES in gCAD3D öffnen (File > Open Model)
  2. als Wavefront .obj speichern (File > Save Model as > OBJ)
  3. Das .obj in Wings 3D importieren (File > Import > Wavefront .obj)
  4. Als VRML 2 exportieren (File > Export > VRML 2.0 .wrl)
  5. Im KiCad-Moduleditor die .wrl-Datei als 3D-Modell auswählen
  6. Eventuell muss man die Skalierung und Positionierung anpassen, die angezeigten Pads und Löcher helfen dabei. Die am meisten benötigten Faktoren dürften dabei 0,3937 und 2,54 sein - bei den Konvertierungen kommt leicht die Einheit Zoll oder cm durcheinander.

Eine andere Möglichkeit .obj oder .stl-Dateien aus STEP und IGES zu erzeugen ist FreeCAD. Obwohl es auch .wrl direkt erzeugen kann, können diese nicht in KiCad geladen werden. Der Umweg über .obj oder .stl und Wings 3D löst dies aber auch hier.

Wenn man das Board wieder in einem CAD-Programm verwenden will um z.B. ein Gehäuse zu konstruieren, sollte man wieder STEP-Dateien erzeugen. Neuere KiCad-Versionen können zwar VRML exportieren, doch das beschreibt nur Umrisse und keine Körper (Solids). CAD-Programme zum Gehäusedesign brauchen jedoch letzteres. So geht die Konvertierung:

  1. VRML aus KiCad exportieren (File > Export > VRML)
  2. .wrl-Datei mit Hilfe von meshconv in eine STL-Datei konvertieren: meshconv boardname.wrl -c stl -o boardname.stl
  3. Die STL-Datei mit stl2step in eine STEP-Datei konvertieren

ACHTUNG: Man sollte hinterher im CAD nochmal genau die Maße kontrollieren. Denn die Konvertierung von STL nach STEP ist nur eine Approximierung und keine exakte, verlustfreie Konvertierung.

ACHTUNG: Bei der Verwendung von Modellen aus fremden Quellen die Rechtslage prüfen. Es kann bei Veröffentlichungen zu Problemen führen, wenn die verwendeten Modelle unter einer problematischen privaten Lizenz stehen!


Appropos Einheit: Welche Einheit benutzt WRL (Wings3d)?

Weitere Diskussionen um KiCAD 3D:

Drucken/Plotten/Gerber Export/Excellon Drillfiles Export

Drucken

  • Wie exportiert man den Schaltplan oder das Layout als Bild (PNG o.ä.)?
    • Drucken über Postscript-Treiber und Umwandeln mit Ghostscript
    • [10]
    • Plot to Clipboard [11]
  • Wie kann ich GENAU ausdrucken? Mein Ausdruck auf ABC ist ca. X % zu klein oder Y% zu groß!
    • So genau sind einfache Drucker bzw. Druckertreiber selten. Aber meistens hilft folgendes: Mache einen 1:1 (100%) Probeausdruck. Messe auf dem Ausdruck nach, wie groß er tatsächlich geworden ist. Berechne die Abweichung und gebe sie in den Drucker bzw. Druckertreiber unter Einstellung ein, vorausgesetzt, der Drucker bzw. Druckertreiber kann das. Mit dem Wert machst Du wieder eine Probeausdruck, messe wieder nach, und wenn es mit der Einstellung funktioniert hat, kannst Du Deine Folie bedrucken. Wenn das nicht klappen kann, weil Du stark abweichende Werte für horizontal und vertikal bräuchtest, aber der Drucker nur einen gleichen Wert für beides kennt, hast Du einen (zu) schlechten Drucker. Trozdem nicht verzweifeln, weil KiCad beim Drucken oder Plotten in der X- und Y-Achse getrennt skalieren kann. Aber Vorsicht bei Weitergabe der so erzeugten Dateien: Sie sind individuell auf einen Drucker angepasst, und produzieren auf einem anderen Drucker nur falsch skalierte Ausdrucke. Weil der Wert von Drucker zu Drucker unterschiedlich ist, ist es auch sinnvoll, diese Skalierung direkt am speziellen Drucker/Druckertreiber zu machen. Tipp: Wenn Du den Wert erfolgreich ermittelt hast, so kleb Dir einen Zettel auf den Drucker mit dem Wert. Die Werte sind zwar individuell für jeden Drucker, aber meistens für den speziellen Drucker durchaus fix. Und Du hast ihn sofort wieder parat, wenn der Drucker resettet wurde. Dies ist übrigens ein allgemeiner Tipp für das Ausdrucken, der auch für Eagle, Target, Altium usw. gilt.
    • Thema Skalieren - Die aktuelle Situation (August 2013): http://www.mikrocontroller.net/topic/304619#new
    • Und nochmal Thema Skalieren: http://www.mikrocontroller.net/topic/371079#4191106
  • Wie kann man das Layout invers ausdrucken, d.h. alle Leiterbahnen und Pads müssen weiß bleiben, der Rest wird schwarz ausgedruckt?
    • Beim Plotten den Haken bei Negativ-Plot setzen [12]
  • Ich habe irgendwie Probleme mit dem Ausdrucken.

SVG Plotten

  • Meine erzeugten SVG Plots sind kaputt. Ich erhalte nur Fehlermeldungen, wenn ich sie in Inkscape oder Gimp einlesen will.
    • Es besteht ein Problem mit dem SVG Export, wenn man Schaltpläne oder Boards in SVG exportiert, die ein Ampersand (Kaufmansund, "&") im Dateinamen haben. Dieser Dateiname tauch dann innerhalb der SVG Datei in einem Titelblock auf, wo das "&" dann ein Problem bedeutet (Es leitet eine Art Escape-Sequenz ein). Sowohl Kicad als auch Inkscape/Gimp akzeptieren "&" im Dateinamen, und sowol unter Windows als auch Linux ist das "&" im Dateinamen legal....darum bringt auch eine Veränderung des Namens der SVG-Datei keine Lösung. Eine Lösung ist, Grundsätzlich in Kicad keine "&" in Dateinamen zu verwenden, wenn man einen SVG-Export macht. Alternativ kann man mit einem Editor das "&" aus dem Titelblock (Das ist NICHT der Dateiname, sondern in der Datei selber alles zwischen <titel> und </titel>) der SVG-Datei löschen. Angeblich kommt der Bug aus den verwendeten wx-Bibliotheken. Siehe den Bugreport: https://bugs.launchpad.net/kicad/+bug/1171160
  • Wie kann ich unter Windows die SVG Dateien überhaupt nutzen?

Gerber Export

  • Kann man Gerber-Dateien exportieren?
    • Ja. Es wird extended Gerber 274X exportiert. Einheit ist inch (doppelt sowohl im 274d als auch im 274x Stil definiert). Die Y-Koordinaten sind im allgemeinen negativ. KiCad verwendet für Flächen das in Gerber spezifizierte Polygon Makro und kein "stroke fill".
    • Um Gerber Dateien zu erstellen, wählt man aus der oberen Menueleiste ganz links Datei > Plotten und dann oben links unter Plotformat "Gerber"
    • KiCad unterstützt auch die kürzlich eingeführten Gerber-Attribute. Die Anwendung derselben muss aber explizit angewählt werden. Dazu setzt man im Gerber-Plottmenue im Feld "Gerber Optionen" bei "include extended attributes" einen Haken.
    • KiCad kann automatisch die Lötstoppmaske von der Siebdruckmaske (Silk screen - Bestückungsaufdruck) abziehen, damit nicht der Bestückungsaufdruck versehentlich über Pads liegt und dort das Löten verhindert. Dazu muss aber im Gerber-Plottmenue im Feld "Gerber Optionen" bei "Subtrahiere Lötstoppmaske von Siebdruckmaske" ein Haken gesetzt werden.
  • Welche Gerber Lagen werden zur Herstellung einer Platine benötigt?
    • Grundsätzlich zu Herstellung der Platine die Gerberfiles: Alle Kupferlagen, Bestückungsdruck Top und Bottom (Falls auf Bottom was steht), Lötstoppmaske Top und Bottom. Eine Umrisslage mit dem Platinenumriss und Ausfräsungen. Drillfiles (Excellon) Für durchkontaktierte und NICHT durchkontaktierte (NPTH) Bohrungen. Dazu: Ein Textfile mit einer Erläuterung, welche Lage welche ist, sowie Angaben, wie dick die Kupferschichten der Kupferlagen und wie dick die Isolierlagen dazwischen sein sollen, und aus welchem Material. Wenn Du eine einfache rechteckige Platine hast, schreibst Du dort auch noch die Kantenlängen hinein. Wenn die Platinenumrisse komplizierter sind (z.B. verwinkelt, mit Ausfräsungen ec.), noch eine Masszeichnung als Gerber File. Siehe dazu: https://www.mikrocontroller.net/topic/399503#new
    • Zum Bestücken wird mindestens noch eine Stückliste (BOM) benötigt. Eventuell noch ein spezieller Bestückungsplan (Assembly), wenn der Bestückungsaufdruck nicht reicht. Für SMD eventuell noch die Gerberdaten für Klebstoffmaske und Lötpastenmaske, und eventuell die Pick and Place Daten für den Bestückungsautomaten.
  • Wie kann man den Gerber-Plot so ausdrucken, dass in der Mitte von Pads und Vias ein Zentrierloch frei bleibt?
  • Was ist allgemein beim Export von Gerber Daten zu beachten?

Excellon Drillfiles exportieren

KiCad Board Dateien direkt zum Hersteller

  • Bei Bestellungen bei PCB-Pool ist deren GC-Prevue NICHT mehr erforderlich, weil PCB-Pool mittlerweile KiCad *.brd Dateien direkt akzeptiert. Siehe http://www.pcb-pool.com/ppde/info_dataformat.html Das gilt auch für viele andere Hersteller. im Zweifel dort einmal nachfragen.

Import

Es empfielt sich dringenst, eigene Bibliotheken NICHT zu den KiCad Bibliotheken im Ordner kicad/share/library bzw. kicad/share/modules für Footprints zu speichern, weil diese dort bei einem Upgrade gelöscht würden. Stattdessen sollte man sich einen kicad Ordner im eigenen home bzw. Benutzerverzeichnis (oder sonstwo, wo es opportun ist, und man Schreibrechte hat) anlegen, mit einem Ort, um eigene Bibliotheken abzulegen.

Neues Projekt

Ein neues Projekt legt kicad automatisch nach der in kicad/share/template hinterlegten Projektdatei an. Möchte man, das kicad ein neues Projekt von vorneherein nur mit ausgewählten eigenen Bibliotheken anlegt, so ist eine entsprechende Projektdatei unter kicad/share/template/kicad.pro abzulegen. Dies erfordert dort Schreibrechte. Linux roots müssen diese Datei anschliessend mit chmod 755 Dateiname für user lesbar machen. Bei einem upgrade würde kicad.pro gelöscht. Daher sollte man sich davon eine Sicherheitskopie in seinem benutzerverzeichnis hinterlegen.

Einstellungen sichern / wiederherstellen

  • Wo speichert KiCad die Einstellungen ab und wie lassen sich die originalen Einstellungen wiederherstellen?
    • [[13]]
    • Man erstelle ein neues Projekt beliebigen Namens, nehme alle Einstellungen (Bibliotheken, Pfade usw.) vor und speichere diese in der aktuellen Projektdatei "name.pro". Im Ordner KiCad Verzeichnis ....../kicad/share/template befindet sich eine Datei "kicad.pro". Diese Datei "kicad.pro" ist die "Musterprojektdatei", die für alle neuen Projekte verwendet wird. Man benenne sie um in "kicad-orig.pro, und kopiere die aktuelle Projektdatei "name.pro" nun als "kicad.pro" in diesen Template-Ordner. Leider Funktioniert dieses Verfahren nicht in allen KiCad Versionen. Den originalen Zustand stellt man wieder her, indem man "kicad.pro" umbenennt, und "kicad-org.pro" wieder in "kicad.pro" zurückumbenennt.

Bitmaps als Symbol oder Footprint importieren

Der Programmteil Bitmap2component wandelt Bitmaps wahlweise in Symbole oder in Footprints um. Auf diese Weise können also auch Logos oder spezielle Muster für HF-anwendungen in KiCad importiert werden, sobald sie als Bitmap vorliegen. Es gibt allerdings auch andere Möglichkeiten, Grafiken zu importieren. Siehe dazu https://www.mikrocontroller.net/topic/428745#new

Tipps&Tricks / Eigenheiten / Bugs

  • Zum Verbinden von Schaltplan und Layout müssen an den Bauteilen die Pinnummern mit den Padnummern der Footprints korrespondieren. Das ist "defaultmäßig" nicht immer zu erreichen, weil es unterschiedliche Nummerierungssysteme gibt. Ausser dem Anlegen eines speziellen Footprints kann diese Anpassung für einzelne Bauteile wärend des Layoutens im Moduleditor vorgenommen werden. http://www.mikrocontroller.net/topic/186121#1805890
  • Ich habe einen hierarchischen Schaltplan angefertigt, indem sich eine Schaltung zig mal wiederholt. Eine dieser Subschaltungen habe ich schon geroutet, und möchte dieses Layout genau wie die hierarchischen Schaltpläne mehrfach auf dem Board verwenden.
    • In PCBnew lassen sich mit "Datei>Platine hinzufügen" auch schon geroutete Gruppen von Bauteilen quasi als Modul einfügen, wenn sie zuvor als Board abgelegt wurden. Ebenso kann eine Bauteilgruppe, die in der Form mehrmals vorkommt, und die die schon einmal geroutet worden ist, gruppiert, kopiert und wiederverwended werden. Die dazu nötige Annotation und das Löschen der überzähligen Bauteile muss aber sorgfältig von Hand gemacht werden. Anmerkung: In neueren Versionen von PCBnew ist diese Funktion ausgegraut, wenn PCBnew "normal" aus dem Menue des KiCad Hauptfensters gestartet wurde. Um diese Funktion zu aktivieren, KiCad schliessen und PCBnew wie ein alleinstehendes Program direkt starten.
    • Wer seinen Subschaltplan separat routen möchte, sollte den Subschaltplan explizit in EEschema öffnen und die Netliste nur dieses Subschaltplanes exportieren. Diese Netlist in ein neues Board in PCBnew einlesen und wie üblich routen.
  • Bibliotheken verwalten, umsortieren bzw. neu strukturieren: http://www.mikrocontroller.net/topic/187107#1817559
  • Bug in Version 2010-03-14: Unter Einstellungen lässt sich keine einseitige Platine wählen (wichtig für Autorouter). Lösung: Modifikation des .brd Files mit einem Editor [14]:
In der *.brd Datei gleich ganz oben...
$GENERAL
LayerCount 2 -> auf 1 setzen
$SETUP
InternalUnit 0.000100 INCH
ZoneGridSize 250
Layers 2 -> auf 1 setzen
Layer[0] Rückseite power
Layer[15] Vorderseite power -> hab' ich mal beides so gelassen
aktueller: http://www.mikrocontroller.net/topic/172015#1794699
  • Es empfielt sich, in Kicad vorläufig KEIN Ampersand (Kaufmansund, "&") im Namen einer Schaltplan- oder Boarddatei zu Verwenden. Es besteht ein Bug beim Export/Plotten nach SVG. Siehe oben unter "Drucken / Export" und dann "Meine erzeugten SVG Plots sind kaputt.". Siehe auch: http://tech.groups.yahoo.com/group/kicad-users/message/14952
  • Kühlkörper können als Symbol und Footprint (Modul) angelegt werden. Die Befestigungslöcher können im Modul als Pad ausgeführt werden. Die Padnummer aller Pads sollte gleich sein (gleicher Anschluss / über Kühlkörper verbunden), z.B. "1". Entsprechend ein Symbol mit Pin und korrespondierender Pinnummer anlegen. Wenn der Kühlkörper elektrisch nirgendwo verbunden sein soll, dann die Anschlusspinne im Schaltplan als "unused" markieren. Als Referenz in Symbol und Footprint habe ich "HS" (HeatSink) gewählt. Es ist zu überlegen, ob "HS" nicht auch als Padnummer besser wäre.
  • Kartenumrisse/Outlines: Für immer wiederkehrende Platinengrössen, z.B. die beliebte Eurokarte, kann zur Vereinfachung des Zeichnens einmal ein Eurokartenumriss im Layer "outlines" gezeichnet werden, und als Modul abgelegt werden. Um die Zahl der Kollisionen beim Einlesen der Netzliste zu verringern, wird im Schaltplan ein Dummy-Symbol ohne Pinne angelegt. In CVpcb dann dieses Symbol mit dem passenden Kartenumriss Footprint/Modul verbinden, und es wird automatisch in PCBnew eingefügt. Als Referenz in Symbol und Footprint habe ich "Outl" (OUTLine) gewählt.
  • Sprachanpassung: Ich will mein KiCad auf Deutsch / Englisch / Französisch / Finnisch oder sonst eine Sprache umstellen. Wie geht das?

Problem: Der Ursprung für die Pick und Place bzw. Drill-Daten wurde verändert und lässt sich nicht zurücksetzten.

Siehe: http://www.mikrocontroller.net/topic/363280#new

Problem: Case Senitive Symbols ab BZR4646 (Jan./Feb. 2014) in Schaltplänen. (Migration alter Projekte auf neue)

Ab BZR4646 sind die Symbole in Eeschema "Case Sensitive". Das bedeutet: In alten Schaltplandateien wurden für die Symbolnamen nur Großbuchstaben verwendet, auch wenn die Originalnamen in der Library Kleinbuchstaben enthielten. Ab BZR4646 werden die Symbolnamen in den Schaltplandateien genauso geschrieben wie die Originalnamen in der Library. Leider werden dadurch bei alten Schaltplandateien die großgeschriebenen Symbolnamen nicht mehr in den Bibliotheksdateien erkannt. Auch nicht in den "-cache.lib" Dateien. Ganz so kritisch, wie es sich anhört, ist es wiederum auch nicht, weil KiCad schon seit geraumer Zeit die Schaltpläne in der neuen Version speichert. Jemand, der mit aktuellen KiCad Versionen an aktuellen Schaltplänen arbeitet, wird darum den Übergang vermutlich nicht bemerken. Allerdings tritt das Problem bei alten Schaltplänen auf, die möglicherweise Jahrelang unberührt auf der Festplatte lagen. Um die Symbolnamen in diesen alten Schaltplandateien anzupassen, existiert das Python3 Skript "PyKiCad-CaseSensitiveLibCure_RevD_13Apr2015.zip". Es ist ein "Stand alone" Python3 skript, das nicht in das KiCad interne Python skripting eingebunden ist. Die Datei kann hier bezogen werden:Media:PyKiCad-CaseSensitiveLibCure_RevD_13Apr2015.zip. Autor: Bernd Wiebus, GNU-GPL.

Be einigen Linux Distributionen (z.B. Archlinux) wird neben Python 3 auch noch das Paket "python3-tk" benötigt. Oder eine irgendwie anders genannte Einbindung von Tkinter in Python3. Anmerkung: "Tkinter" für Python3 wird im allgemeinen kleingeschrieben "tkinter" zur Unterscheidung vom großgeschriebenen "Tkinter" für das alte Python(2). Sonst gibt es die Fehlermeldung "ImportError: No module named tkinter"

Manueller Start mit: "python3 PyKiCad-CaseSensitiveLibCure_RevD_13Mar2015.py"

Dieses Skript kann benutzt werden, um Schaltpläne, die mit der Eeschema Version (2013-11-29 BZR 4513) von Ende 2013, die in Linux Repositorys (z.B. Debian 7 "Wheezy") noch sehr verbreitet ist, auf aktuelle KiCad Versionen anzupassen.

In RC4 übernimmt ein "Rescue-Helper" diese (und andere) Funktion. Aber auch dieser kann genau wie das Python Skript nur funktionieren, wenn entweder die Originalsymbole (Cache.lib!) oder entsprechend benannte Nachfolger der Bibliotheken existieren, so dass ein auf den Namen passendes Symbol existiert.

Problem: Backporting KiCad-Board Dateien (.kicad_pcb) von Version 4 auf Version 3 2014/2015)

Möchte man z.B mit einer KiCad/PCBnew Version BZR 4027 vom 22 Juni 2014, welche in vielen Repositorys noch weit verbreitet ist, eine Board-Datei ( .kicad_pcb), die mit einer neueren PCBnew Version erstellt wurde, z.B. einer BZR 5513 vom 14. März 2015 (die aktuell kompiliert wurde), öffnen, so stösst man auf Probleme. Aktuell die BZR 5513 verwendet für die Board Dateien Version 4, und die alte BZR 4027 verwendet dort die Version 3. Obwohl das Schema der Boarddateien fast gleich ist, enthält die Version 4 Elemente, die es zur Zeit der Version 3 noch nicht gab, und die darum zu Fehlermeldungen und zum Abbruch des Einlesens der Datei führen. Diese Neuerungen beziehen sich auf den Export von Gerberfiles mit Attributen sowie Platinenlagen, die es vorher noch nicht gab. Diese Fehler sind dank der einfachen, klarschriftlesbaren Filestruktur von KiCad sehr leicht mit einem Texteditor zu beheben. Eine Beschreibung, wie dieses manuell zu machen ist, finden Sie hier: Media:KiCad-PCBnewBoardDateienMigrierenVonVersion4Auf5.pdf Achtung Irrtum: Hier sind Version 4 und 5 genannt, dabei sind aber Version 4 und 3 gemeint.

Problem: Portieren von älteren KiCad-Board Dateien auf neuere Versionen.

In einigen Fällen funktioniert das Erkennen von selbstvergebenen Layer Namen aus der älteren Version nicht. Abhilfe schafft das manuelle Umbenennen der betroffenen Layer per Editor in den Board Dateien in KiCad-Standard Bezeichnungen und natürlich das konsequente Einpflegen in den Rest der Datei. Eine Vorstellung, wie das zu bewerkstelligen ist, ist ebenfalls aus Media:KiCad-PCBnewBoardDateienMigrierenVonVersion4Auf5.pdf zu ersehen. Achtung Irrtum: Hier sind Version 4 und 5 genannt, dabei sind aber Version 4 und 3 gemeint. Einen Überblick, welche Layernamen die jeweils aktuelle KiCad Version verwendet, bekommt man indem man sich ein Testboard anlegt, indem ALLE möglichen Layer verwendet werden, dieses abspeichert und sich die Datei mit einem Texteditor ansieht. Die Portierung von alten KiCad-board Dateien (Projektname.brd) funktioniert dagegen im Allgemeinen problemlos.

Problem: Neue leere Footprintbibliothek kann nicht erstellt werden (kicad Version: 4.0.0~rc1a-stable release build / RC4)

Soll eine neue, leere Footprintbibliothek angelegt werden, so funktioniert das nicht mit den angebotenen Tools (z.B. dem Wizzard) weil die automatisch den Typ der Bibliothek ermitteln wollen, was nicht funktioniert, weil die Bibliothek noch leer ist. Auch das manuelle Eintragen des Pfades funktioniert nicht, weil die leere Bibliothek nicht als solche erkannt wird, und wegen dieses Fehlers der Abschluss des Eintrages nicht übernommen wird. Abhilfe schafft dabei das Anlegen eines Ordners "Bibliotheksname.pretty" (Erinnerung: Neue KiCad Footprintbibliotheken bestehen aus einem Ordener "xyz.pretty", indem die einzelnen Footprints jeder für sich in einer extra Datei "Footprintname.kicad_mod" existieren). Anschliessend kopiert man eine einzige beliebige Footprintdatei "Nameirgendwie.kicad_mod" in diesen Ordner. Somit ist "Bibliotheksname.pretty" eine "echte" Bibliothek, welche als solche problemlos eingebunden werden kann. Enthält die Bibliothek dann irgendwann die gewünschten richtigen Einträge, so kann der Footprint, der zu Anfangs zum Erstellen der Bibliothek hineinkopiert wurde, auch wieder gelöscht werden.

Tipps&Tricks: Building Blocks

  • Eine unfertige Dokumentation, wie man das hierarchische Schaltplansystem von KiCad verwendet, um daraus schnell und rationell Schaltpläne mit vorgefertigten Schaltplänen (Building Blocks) nach dem Baukastensystem aufzubauen. Enthält auch ein Beispielprojekt. Beachte die Liesmich.txt Datei. Media:BuildingBlocksKiCad-EXPERIMENTELL.zip Das File KiCad-HierarchischeSchaltplaene+buildingBlocksRevA_Vorlaeufig.pdf, enthält eine vorläufige Beschreibung dazu. KiCad-HierarchischeSchaltplaene+buildingBlocksRevA-EN.pdf is an English description how to use hirarchical schematics as building blocks for a fast and rationel schematic design. Es fehlt noch die Übersetzung und die Bebilderung und ein paar Berichtigungen und Ergänzungen. ;-) . Das echte Hauptbeispielprojekt ist UnderVoltageDetector24V-2Group_Experimental.pro bzw. UnderVoltageDetector24V-2Group_Experimental.sch. Im Ordner Experimentalprojekt23052010 findet sich ein weiterer Ordner BuildingBlocksExperimental. Dieser enthält die Ausgangsbausteine VoltageRegulatorBuildingBlock.sch mit VoltageRegulatorBuildingBlock-cache.lib und VoltageDetectorBuildingBlock.sch mit VoltageDetectorBuildingBlock-cache.lib. Die Projektdateien der Buildingblocks .pro sind nur der Vollständigkeit und zur leichteren Bearbeitung zugefügt. Aus VoltageDetectorBuildingBlock.sch und VoltageRegulatorBuildingBlock.sch wurde (nach umkopieren, umbenenen und kleiner Änderung) im übergeordneten Ordner das Projekt VoltageRegulatorBuildingBlock.pro unter verwendung des "Zwischenbuildingblocks" UnderVoltageDetectorBuildingBlock.sch zusammengesetzt. NICHT VERGESSEN DIE CACHE.LIB EINZUBINDEN! Sonst gibt es nur Fragezeichen statt Bauteile. Das Beispielprojekt enthält eine 24V Unterspannungsüberwachung für einen Bleiakku, die zwei 12V Gruppen überwacht. Nicht elegant, aber hoffentlich robust. Autor: Bernd Wiebus , GNU-GPL. Der dazubezügliche Beitrag im Forum ist: http://www.mikrocontroller.net/topic/178683#1724114
  • Media:HierarchischeSchaltplaeneAlsBausteineInKicad_RevC_23Dec2013.pdf VERBESSERTE und AKTUALISIERTE Version von KiCad-HierarchischeSchaltplaene+buildingBlocksRevA_Vorlaeufig.pdf aus obiger Zip-Datei. Beschreibt, wie mit Hilfe der hierarchischen Schaltplanstruktur aus einzelnen, vorgefertigten Schaltplänen schnell und rationell neue Schaltpläne modular zusammengesetzt werden können. There is also a English translation of this tutorial about using hierarchical schematics as building blocks. You can get it here: Media:HierarchicalSchematicsAsBuildingblocksAtKiCad_RevC-EN_06May2015.pdf
  • Eine Sammlung von gängigen Schaltungen mit den Längstreglern LM317 /LM78xx /LM79xx und dem Timer 555, die nach dem in obig erwänten Dokument KiCad_HierarchischeSchaltplaene+buildingBlocksRevA_Vorlaeufig.pdf beschriebenen Vorgehen als Building Blocks in KiCad verwendet werden können, findet sich unter: http://www.mikrocontroller.net/articles/KiCad#Building-Blocks

Tipps&Tricks: Shortcuts/Hotkeys

KiCad besitzt eine ganze Anzahl von Shortcuts/Hotkeys. Diese lassen sich editieren, abspeichern und importieren. Dieses erfolgt in EEschema, dem Symboleditor und in PCBnew in der oberen Menueleiste unter "Einstellungen" > "Tastaturbefehle" ("Preferences" > "Hotkeys"). Dort finden sich weitere Menuepunkte, um eine Liste der verfügbaren Hotkeys anzuzeigen, die Hotkeys zu editieren oder um sie zu exportieren oder importieren.

Eine Liste der aktuell verfügbaren Hotkeys erhält man mit "?".

Es gibt eine Reihe von Hotkeys, die in EEschema, dem Symboleditor und PCBnew gleich sind:

  • Help (this window) ?
  • Zoom In F1
  • Zoom Out F2
  • Zoom Redraw F3
  • Zoom Center F4
  • Fit on Screen Home
  • Reset Local Coordinates Space
  • Edit Item E
  • Delete Item Del
  • Rotate Item R
  • Drag Item G
  • Undo Ctrl+Z
  • Redo Ctrl+Y
  • Mouse Left Click Return
  • Mouse Left DClick End

Die anderen variieren je nachdem, in welcher Umgebung man sich befindet.

Ein wichtiger Hotkey in PCBnew ist "T". Wird "T" gedrückt, poppt ein Fenster auf, in dem nach dem Referenzbezeichner des Bauteils gefragt wird. Den gibt man ein, drückt <Enter> und der Footprint des Bauteiles hängt am Mauszeiger. Das ist eine wichtige Funktion beim Plazieren der Bauteile.

Eine PDF Datei mit Notizen zu den Shortcuts in KiCad und Listen von Shortcuts findet sich hier: Media:KiCad-Shortcuts-Hotkeys_Notizen_BZR4803_28Jun2014.pdf

Tipps&Tricks: Lochraster/Lötleisten Platinen Entwurf mit KiCad

Dieses hier beschriebene Verfahren ist KiCad unabhängig und geht grundsätzlich mit jedem Layoutprogramm, das ein Raster anzeigen kann.

Wer viel mit Lochraster Platinen arbeitet, hat gelegentlich auch ein Bedürfnis, diese Tätigkeit mit einem Layoutprogramm zu begleiten. Zum einen um den Platzbedarf besser abschätzen zu können, zum anderen, um dadurch auch eine schnelle und einfache Dokumentation auch für Lochrasterprojekte zu schaffen. Auch dazu kann KiCad verwendet werden.

  • Vorgehensweise: Schaltplan in Eeschema erstellen wie üblich, Netzliste erzeugen, und in CVpcp die Bauteile zuordnen. In PCBnew dann das Raster einblenden und auf 2,54mm (100mil) stellen. Nun geben die Rasterpunkte die Position der Löcher der Lochrasterplatine vor. Nach dem Einlesen der Netzliste bei Lochraster mit Streifenleitungen am besten zweiseitig manuell routen. Auf der Unterseite der Richtung der Streifenleitung in Längstrichtung folgen (z.b. wagerecht). Auf der Oberseite die Brücken dazu quer legen (z.B. senkrecht). Zweipolige Bauteile immer senkrecht oder wagerecht positionieren.
  • Noch ein Vorschlag für Lochraster bzw. Lötleistenentwürfe in KiCad: http://www.mikrocontroller.net/topic/395181#4547206

Tipps&Tricks: KiCad und Freeroute

Leider ist die Freeroute Seite abgeschaltet. Grund:http://www.mikrocontroller.net/topic/337014#new Allerdings gibt es eine Möglichkeit, Freeroute selber zu installieren und zu nutzen: https://github.com/nikropht/FreeRouting und http://freerouting.net/index_de.php

Tipps&Tricks: KiCad und Specctra Autorouter

Es treten beim Export der Netzlisten/Designs Fehlermeldungen der Art: "IO_ERROR: Multiple components have identical reference IDs" auf, obwohl offensichtlich keine doppelten Referenzbezeichner vergeben wurden.

  • Die "doppelten Referenzbezeichner" sind doch "irgendwie" versteckt vorhanden. Z.B. dadurch, das Bauteile nicht Referenziert oder Annotiert wurden. Im Zweifel die Files mit einem Texteditor danach durchsuchen, oder die Autoannotation über das Board laufen lassen. Siehe: https://www.mikrocontroller.net/topic/365185#new

Bibliotheken

Handhabung von Bibliotheken

Eeschema

  • Symbolbibliotheken in Eeschema einbinden.
  • Cache Bibliothek:
    • Hat man von anderswo einen Schaltplan bekommen, kann dieser auf anderen Symbolbibliotheken beruhen, als man selber verwendet. Aus diesem Grunde existiert zu jeder Schaltplandatei (Dateiname.sch) eine Cache Bibliothek (Dateiname-cache.lib). Diese enthält alle im Schaltplan verwendeten Symbole, und sollte darum mit dem Schaltplan zusammen übergeben werden. Diese Cache-Bibliothek sollte auch in die Bibliothekstabelle übernommen werden.
  • Fehler mit Case-Senitiven Bibliotheken

Bibliothekssammlungen

In diesem Abschnitt sollen unsere Arbeiten an Bibliotheken koordiniert werden. Dabei sollen alle Arbeiten unter der Creative Commons Lizenz stattfinden. Das heisst insbesondere, dass keine Arbeiten mit anderem Copyright unseren Bibliothekspool vergiften sollen z. B. durch unerwünschte Konvertierung von EAGLE-Bibliotheken.

Unsere Designziele sind:

  • Frei benutzbar (Creative Commons Lizenz)
  • Einheitlich (Richtlinien?)
    • Vorschlag von Marko für Bohrungen und Pads siehe [15]
    • Die Richtlinien, die die KiCad Librarys selber verwenden: [16]
  • Fehlerfrei (Nachkontrolle durch andere User)

Wünsche

Hier soll eine Strichliste geführt werden, welche neuen Bauteile gesucht sind bzw. welche oder besseren, genaueren Versionen benötigt werden. Bitte gebt an, was bei bestehenden Bauteilen problematisch ist.

Bevor wir Bibliotheken erstellen, sollten auf jeden Fall einige Parameter - insbesondere für die Schaltplansymbole - festgelegt werden: Pinlänge, Pinabstand, Größe der Schriften, Konventionen bzw. Nummerierung (z.B. bei gepolten Bauteilen wie Dioden, Elkos usw.). Sonst entsteht Wildwuchs, weil jeder für sich anderes festlegt.

  • Stehende Layouts für 7805 und N-FETs: ||||
    • Passt TO220_VERT ? Natürlich! Nur die Anschlussnumerierung muss ev. passend adaptiert werden. Ist unter "TO-220" in Media:KiCAD_Module_Footprints_3D_29Aug2014.zip enthalten. In allen Perversionen. Stehend, liegend, rumgedreht von der Rückseite usw....
  • LPC21xx / LPC22xx / LPC23xx |
  • EINE AVR ATmega-Bibliothek, wo ALLE Controller drin sind. ||||||||
  • AVR XMegas |
  • AT90CAN128 / allgemein mehr AVRs (MEGA & TINY) ||||||
  • Wegen der AVRs und ATMEGAs: Bitte hier http://www.kicadlib.org/Fichiers/Kerusey_Karyu_Atmel_Library.html mal schauen, und den Wunsch auf den Typ konkretisieren! Der Atmelzoo ist so verwirrend vielfältig.....
    • Leider ist die dazugehörige Bibliothek defekt.
    • Ist aktualisiert worden und in die aktuelle KiCad Symbol Library eingeflossen: [17]
      • Weitere Aktualisierungen und Erweiterungen: [18]
  • Schaltregler (u.A. LM257x, LM267x, MC33063, L5973D) |||| Der MC33063 hat gleiches Pinning und Gehäuse wie MC34063! Darum kann der in http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/8/84/Symbols_ICs-Diskrete_RevD9.lib verwendet werden.
  • Spulen (z. B. diverse Wuerth) ||
  • Drosseln (B82790 für CAN, Würth 744207) ||
  • Transformatoren (allgemein) |
  • Ferrite (7427930 - 32, 742792651, 74279263) |
    •  ??? Was genau ist nun Footprint und Referenzmaeßig der Unterschied zwischen Drosseln, Spulen und Ferriten, wenn ich jetzt mal davon ausgehe, das die Teile weder Anzapfung noch mehr als eine Wicklung haben (dann wären es Trafos oder Uebertrager), und die elektrischen Werte in ein Feld eingetragen werden?? Schau mal unten in http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/d/da/KiCad_Module_Footprints_3D_16Sep2013.zip. Kleinere SMD-Entstörferrit Module lassen sich uebrigens aus Footprints für SMD-Widerstaenden zaubern, in dem man sie umbenahmt und mit der Referenz "L" versieht. ;-)
  • STM32 Mikrocontroller Bibliothek (sofern möglich alle) ||||
  • Arduinos ||
    • Arduino Due ||
    • Arduino Nano |

Entwürfe

Neue Bibliotheken oder Änderungen sollen zunächst in diesem Abschnitt vorgestellt werden.

Symbolbibliotheken

  • Media:SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevB-en.lib VERALTET! Nur aus Kompatibilitätsgründen behalten. Ersetzt für Neuentwicklungen durch Revision E1. Schaltplan Symbolbibliothek fuer KiCad mit Symbolen, die denen aus der EN60617 oder der ALTEN DIN 617 ÄHNLICH sind. Von Bernd Wiebus
  • Media:SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevC-en.lib VERALTET! Nur aus Kompatibilitätsgründen behalten. Ersetzt für Neuentwicklungen durch Revision E1! Schaltplan Symbolbibliothek für KiCad mit Symbolen, die denen aus der EN60617 oder der ALTEN DIN 617 ÄHNLICH sind. Aenderung gegenueber Rev.B: Kleinere Symbole hinzugefügt. Mit Vorsicht geniessen! Von Bernd Wiebus.
  • Media:SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevD3-en.lib VERALTET! Nur aus Kompatibilitätsgründen behalten. Ersetzt für Neuentwicklungen durch Revision E1! Schaltplan Symbolbibliothek für KiCad mit Symbolen, die denen aus der EN60617 oder der ALTEN DIN 617 ÄHNLICH sind. Aenderung gegenueber Rev.C: Kleinere Fehler beseitigt. CLD Symbol hinzugefuegt. Kuehlkoerper Symbol und Dummy-Symbol fuer Boardoutlines hinzugefuegt. Thyristor und Triac Symbol zugefuegt. Copyright Symbole GNU-GPL und CC zugefuegt. Mit Vorsicht geniessen! Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevE8.lib AKTUELLE Version! Ersetzt die Rev. B, C und die Rev. D sowie Vorgängerversionen E1-E7! Schaltplan Symbolbibliothek für KiCad mit Symbolen, die denen aus der EN60617 oder der ALTEN DIN 617 ÄHNLICH sind. Aenderung gegenueber Rev.D: Kleinere Fehler beseitigt. Ankerpunkte in die Nähe der Symetrieachsen verlegt. Verbinder DIN41612 / EN60603-2 "Eurokartenstecker" hinzugefügt. Große "BIG" Symbole entfernt und in der Datei BIG-SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevE.lib ausgelagert. Mit Vorsicht geniessen! Von Rene Belau und Bernd Wiebus. CC-Zero/Public Domain! Defektes Symbol "RESISTOR_RevE_Date15jun2010" repariert am 02. Maerz 2011. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:BIG-SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevE.lib Einige EN60617 oder der DIN 617 ÄHNLICHE Symbole in besonders GROSSER Ausführung. Vermutlich werden Sie diese GROSSEN Symbole eher NICHT benutzen wollen. Mit Vorsicht geniessen! Von Rene Belau und Bernd Wiebus. Unter GNU GPL. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • [[19]] KiCad Symbol für einen ATMEGA644. Von obi
  • Media:Symbols_ICs-Diskrete_RevD10.lib KiCad Symbole für einige diskrete ICs. Enthält L200 (Pentawatt Gehäuse), LM2587 (Pentawatt Gehäuse), Längstregler LM317, LM78xx, LM79xx, Timer NE555, NF-Verstärker LM1875 und TDA2003 (Pentawatt Gehäuse), Schaltregler UC38xx (DIP8/SO8 und DIP14/SO14), LM2587, MC34036, LM78S40 und MCP1640, Treiber MIC4422 (DIP8/SO8 und Pentawatt Gehäuse). Allegro Halleffekt Stromwandler Typ ACS754/ACS755/ACS756 und LEM Halleffekt Stromwandler der Serie "HX". Programierbarer Oszillator Si570/Si571 sowie Quarzoszillator Typ KXO-200. Dazu Transistor Arrays BC847S und BC857S (in einfacher und in aufgelöster Darstellung) und Supressordioden Array SR05. Schieberegister 74HC4094 . Spannungs-/Laderegler uA723/LM723 in 14 und 20 poligem Gehäuse. HF/ZF Verstärker/Mischer/Demodulator TCA440 alias exDDR A244D, FM Frontend TA7358. Spannungsmonitor ICL7665. Autor Bernd Wiebus. CC-Zero/Public Domain! Mit Vorsicht geniessen! Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Symbols_ICs-Opto_RevB_16Sep2013.lib KiCad Symbole für Optokoppler CNY17, IL300. IL388, TLP250, SFH617A-1, SFH617A-2, SFH617A-3, SFH617A-4, KPC357, LTV35x, und PC357. LWL Empfänger Toshiba TORX170 TORX173 TORX193 und TORX194 (Toslink). LWL Sender Toshiba TOTX170 TOTX173 TOTX193 und TOTX194 (Toslink). LWL Empfänger Agilent HFBR-252x und Sender Agilent HFBR-152x Serie (Versatile Link). 7 Segment Anzeigen HDSM531, HDSM533, LTS6760, LTS6780, SBC18-11EGWA. Autor Rene Belau und Bernd Wiebus. CC-Zero / Public domain. Mit VORSICHT geniessen! Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Transformer-Diskrete_RevA.lib KiCad Symbole für einige diskrete Transformatoren. Coilcraft Q4434-B = Rhombus T1311 und Myrra-74040 ETD29. Autor: Bernd Wiebus. Mit Vorsicht geniessen! Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Symbols_DCDC-ACDC-Converter_RevC_29Aug2014.lib KiCad Symbole für einige DCDC/ACDC-Converter. Enthält CINCON EC5BC12, CINCON EC6C11, TRACO TED-1212, TRACO TED-XXXX Dual Output, TRACO TED-XXXX Single Output, TRACO TEN10-1212, TRACO TEN10-XXXX, TRACO TME-XXXX, TRACO TMH-XXXX Single Output, TRACO TMH-XXXX Dual Output, sowie TRACO ACDC-Converter der TMLM Serie. BOTHHAND CF-Serie und DELTA DPS05U09D. Neu seit 29 August 2014: Floeth DCDC-Converter SD14-XXXX und SD18-XXXX. Autor: Bernd Wiebus. GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Symbols_Socket-DIN41612_RevA.lib KiCad Symbole für DIN41612 Stecker und Buchsen (Die bekannten Eurokartenstecker). Autor: Bernd Wiebus. GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Symbols_ORringController_RevA_03Aug2015.lib Symbole verschiedener ORing-Controller fuer KiCad. Enthält IR5001, ISL4166 (QFN20+TSSOP16) und LM5050/LM5051. Autor: Bernd Wiebus. Mit Vorsicht geniessen! Lizenz: CC-Zero / Public domain. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de.

Modulbibliotheken

  • Media:KiCAD_Module_Footprints_3D_29Aug2014.zip Eine Sammlung von KiCad Modulen bzw. Footprints diskreter Bauteile. Neben den obligatorischen Rs, Cs und Ls sind Schrack und Omron Kartenrelais (die Footprints passen auch fuer andere Hersteller), diverse Dioden, Klemmen WAGO 236 (RM 5mm) Serie und WAGO 734 Serie, Sicherungshalter (Schurter und Bulgin) für 5x20 und 6x30, SMD Sicherungen 1206 und Sicherungen/Sicherungshalter TE5/TR5,Flachsicherungen Standard und Mini, Kuehlkoerper und Eurokartenoutlines enthalten. Zusaetzlich TO92, TO220, TO220-5 (Pentawatt) und TO247 Gehaeuse. Ebenso die vermissten PISN und PISR SMD Drosseln. Einige Throughhole C&D Bobin Drosseln, Bourns 3296, Spectrol Type 43 / Econtrim und Piher PT15 Trimmer . Potentiometer Alps RK16 und Spectrol Type 148/149. Transformatoren Coilcraft Q4434-B / Rhombus T1311 sowie ETD29 von Epcos und Myrra sind auch dabei. Eurokartenstecker/-buchsen DIN 41612 Typ B1, B2, C1, C2 und C3. Ebenfalls enthalten: GNU-GPL und Creative Commons Symbole. Dazu Messpunkte. BNC-Buchse, Quarzoszillator, SMD Widerstände und Kondensatoren. (0805, 1206, 2512) sowie experimentelle Universalfootprints SMD/Throughole. SMD-Dioden: MELF, Mini-MELF, SMA, SMB und SMC. Halleffekt Stromwandler mit Allegro CB-PFF, CB-PSF und CB-FSS Gehäusen.Dazu Stecker Molex Serie KK, Würth SMD Drosseln und Doppeldrosseln. Neosid Filter und Drosseln. TRACO ACDC-Converter der TMLM Seie und SOT23, SOT143, SOT143R, TSOT-6 / MK06A sowie SC70-6 SMD Footprints für Dioden, Transistoren bzw. Dioden und Transistor Arrays und kleinere ICs. Mini Universal Mate-N-Lock Steckersockel (Tyco/AMP). 2-6 Pin, vertikale und horizontale Typen. Verbesserte Fiducials und Logos. Dazu SMD-Tantalkondensatoren und ETAL NF-Transformatoren. TO50-3 und TO50-4 Gehäuse. 7 Segment Anzeigen. LQFP48/TQFP48 Gehäuse. Hallsonden Stromwandler mit Allegro CB-PFF, CB-PSF und CB-FSS Gehäusen. Halleffekt Stromwandler der Serie "HX" von LEM. Neu in der Version vom 29. August 2014: Floeth DCDC-Converter SD14 und SD18. Fast alles ohne 3D Modelle, aber manchmal mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und CC-Zero/Public Domain! Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:KiCAD-Module_Buzzer_Beeper_RevA_25Oct2010.zip Einige Footprints von Summern /Buzzern / Beepern für KiCad. Enthaelt Kingstate KCG0601, Pro Signal ABI-009-RC, Pro Signal ABI-010-RC, Pro Signal ABT-410-RC, Star Micronics HMB-06/HMB-12 und Projects Unlimited AI-4228-TWT-R. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und CC-Zero/Public Domain! Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:KiCAD-Module_CommonModeChoke_Wuerth_Type-WE-CMB_RevA_25Oct2010.zip Footprints der Gleichtaktdrosseln der Serie Würth WE CMB (through hole) für KiCad. Enthält die Verschieden Bauformen XS, S, M, L, XL und XXL. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und CC-Zero/Public Domain! Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:DCDC-ACDC-Converter_RevC_20Jul2012.zip Footprints von DCDC/ACDC-Convertern für KiCad. Enthält CINCON EC5BC12, CINCON EC6C11, TRACO TED-1212, TRACO TED-XXXX Dual Output, TRACO TED-XXXX Single Output, TRACO TEN10-1212, TRACO TEN10-XXXX, TRACO TME-XXXX, TRACO TMH-XXXX Single Output, TRACO TMH-XXXX Dual Output, BOTHHAND CF-Serie und DELTA DPS05U09D. Neu seit 20 Juli: TRACO ACDC-Converter der TMLM Serie. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und CC-Zero/Public Domain! Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Opto-Devices_RevC_03Oct2012.zip Footprints von Optoelectronischen Bauteilen für KiCad. Enthält 6 Polige DIL Footprints für CNY17, auch in "wide", SMD Optokoppler Footprints (1 Kanalig) und Footprints für Toshiba (Toslink) und Agilent (Versatile Link) LWL Ssender und Empfänger. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Pentawatt_RevB_24Oct2012.zip Footprints von Pentawatt Gehäusen für KiCad. Enthält verschiedene Ausführungen der TO220-5 Gehäuse in gerade und verkröpft, sowie stehend und liegend. Mit 3D-Modellen und mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Transistor_TO-220_RevB_03Sep2012.zip Footprints von TO220-3 Gehäusen für KiCad. Enthält verschiedene Ausführungen der TO220 Transistor Gehäuse in stehend und liegend. Mit 3D-Modellen und mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! CC-Zero/Public domain! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Transistor_TO-247_RevC.zip Footprints von TO247 Gehäusen für KiCad. Enthält verschiedene Ausführungen der Transistor Gehäuse in stehend und liegend. Mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! CC-Zero/Public domain! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • [[20]] KiCad Modul / Footprint für ein TSSOP38 Gehäuse. Autor Raphael Reu.
  • [[21]] Texas Instruments TPIC8101 Klopfsensor Interface (für Verbrennungsmotoren). Autor Peter Diener.
  • Media:IR-directFET_Packages_RevB.zip Footprints von directFET SMD-Transistor Gehäusen von International Rectifier für KiCad. Enthält die SH, SJ, SQ, ST, S1, MN, MP, MT, MX, MZ und die L8-Outline. Nähere Informationen in den Datenblättern betroffener Transistoren und in der International Rectifier Applikationsnotiz AN-1035. "directFET" ist übrigens eine Handelsmarke von International Rectifier und die Gehäuse sind proprietär. Also vorsichtig sein und an "second source" denken. Mit 3D Modellen und mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public domain. Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Neosid-Devices_Coils_Filters_25Apr2012.zip Footprints von NEOSID Bauteilen. Spulen, Luftspulen, Filter ec. für KiCad. Through hole und SMD. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:SOT23_SOT143_SOT143R_TSOT6_MK06A_SC70-6_Housing_14Mar2014.zip Footprints von SOT23, SOT143, SOT143R, TSOT-6 /MK06A und SC70-6 SMD Gehäusen, wie sie oft für Dioden und Transistoren, aber auch Dioden und Transistor Arrays verwendet werden. Auch ICs findet man in der Bauform. Es sind Standard Footprints und spezielle für Handlötung vorhanden. KiCad Legacy Format und neues .pretty Format. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:MiniUniversalMate-N-LokSockets_13Aug2012.zip Footprints von Mini Universal Mate-N-Lok Steckersockeln (Tyco/AMP). 2-6 Pin, verticale und horizontale Typen. Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Von Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:NF-Transformer_ETAL_RevA_28Aug2012.zip Footprints und 3D-Mesh Modelle von NF-Transformatoren der Firma ETAL (http://www.etalgroup.com). SMD und THT Typen. Mit PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. In der Bibliothek ist auch der bekannte Übertrager ETAL P1200, der von Box73 (http://www.box73.de) vertrieben wird. Mit Vorsicht geniessen! Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:TantalCapacitors_SMD_RevA_28Aug2012.zip Footprints von Tantal Kondensatoren SMD Größe A bis E (EIA-3216, EIA-3528, EIA-6032, EIA-7343 und EIA-7360). Alles ohne 3D Modelle, aber mit PDF-Ausdruck zur leichten Identifikation. Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:SOT89-3_SOT89-5_Housing_RevA_02Sep2012.zip Footprints und 3D-Mesh Modelle von SOT89-3 und SOT89-5 SMD Gehäusen. Mit PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:SOT126_SOT32_Housings_RevA_22Oct2012.zip Footprints und 3D-Mesh Modelle von SOT126 / SOT32 Gehäusen. Mit PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:Allegro_HallSensors_24Oct2012.zip Footprints und 3D Modelle von Allegro Hall-Effect Stromsensoren mit PFF, PSF oder PSS Gehäuse (ACS754, ACS755, ACS756). Mit PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:VML0806_Housing_Rohm_27Oct2012.zip Footprints und 3D Modell eines Transistors im 0806 Format (VML0806 / Rohm). Mit PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter GNU-GPL. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:TO-50_Housings_RevA_21Apr2013.zip Footprints/Module von TO50-3 und TO50-4 Transistor Gehäusen.Mit PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:OldSowjetAera_Transistor_RevA.zip Footprints/Module von Kleinleistungstransistoren aus der Sowjetära.Mit 3D-Modell und PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:SIP9_Housing_14Jun2013.zip Footprints/Module von SIP9 Gehäusen (z.B. TA7358).Mit 3D-Modell und PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:7Segment_16Sep2013.zip Footprints/Module von 7-Segment Anzeigen HDSM531 (SMD), HDSM533 (SMD), LTS6760, LTS6780 undSBC18-11EGWA. Dazu PDF-Ausdruck zur leichteren Identifikation. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:BNC-Sockets_RevA.zip Footprints/Module von TYCO BNC-Buchsen für KiCad. Mit 3D Modellen und PDF Preview. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:LQFP_TQFP_RevA_06Oct2013.zip Footprints/Module von LQDP48/TQFP48 Gehäuseb für KiCad. Ohne 3D Modelle, aber mit PDF Preview. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de
  • Media:LEM_HallEffectTransducers_RevA_13Oct2012.zip Module/Footprints von Halleffekt Stromwandlern der Serien "HX" und "HTFS" von LEM. Mit 3D-Modellen und PDF Preview. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de

3D-Modelle

  • Media:MeshModells_VRML-Wings3D_13Oct2013.zip 3D-Modelle diverser elektronischer Bauteile im wrl 2.0 und wings Format. Enthalten: DD-PAK (TO263AB), D-PAK (TO252AA), SMD Dioden MELF, MiniMELF, SMA, SMB und SMC, Transformatoren ETAL P1165, P1200, P2781, P3000, P3181, PP3188 und P3191, SO126 / SOT32 in horizontal und vertikal, SOT223-3, TO263-3, SOT89-3, SOT89-5, TO220 horizontal und vertikal und reverse. TO220-5 horizontal, vertical, inline und verkröpft, VML0806. SIP9. 7 Segment SMD Anzeige HDSM531/HDSM533 in Grün, gelb, rot und orange. directFET SMD-Transistor Gehäusen von International Rectifier für KiCad. Enthält die SH, SJ, SQ, ST, S1, MN, MP, MT, MX, MZ und die L8-Outlines. Flachsicherungen Standard und Mini. Halleffekt Stromwandler LEM "HX" Serie und Allegro ACS754/ACS755/ACS756 mit CB-PFF, CB-PSF und CB-FSS Gehäusen. Ohne Garantie und unter CC-Zero / Public Domain Lizenz. Mit Vorsicht geniessen! Autor: Bernd Wiebus. Verbesserungsvorschläge willkommen an bernd.wiebus@gmx.de

Building-Blocks

Wenn mindestens ein weiterer KiCad User die Bibliothek geprüft hat, kann sie in den folgenden Unterabschnitt verschoben werden.

Geprüfte

Hier sollen geprüfte Bibliotheken gesammelt werden. Bitte angeben, wer die Prüfung gemacht hat.

Sonstige Bibliotheken im Netz

Die Einträge hier sind nach KiCad-Bibliotheken im Netz verschoben worden. Bitte Überarbeitungen und neue Einträge nur dort vornehmen!

Bitte diesen Unterpunkt nicht Löschen, da es Verweise aus dem Forum oder von sonstwo geben mag, die sonst ins Leere laufen, ohne eine Erklärung für den User.

Tools

Allgemeine Werkzeuge

Da die in KiCad verwendeten Dateien klarschriftlesbar sind, lassen sie sich sehr leicht mit externen Programmen und Skripten bearbeiten, um spezielle Funktionalitäten zu erzeugen. Eine kleine Auswahl an Programmen/Skripten ist hier zusammengestellt:

Konverter

Konverter wandeln KiCad-Daten in die Daten anderer Layoutprogramme bzw. die Daten anderer Layoutprogramme in KiCad-Daten um. Nativ kann KiCad gEDA Footprints bzw. neuere Eagle Footprints direkt als Bibliothek einbinden. Das ganze ist aber als noch sehr experimentell zu betrachten.

Des Weiteren gibt es einige Programme oder Skripte von dritter Seite, die Daten anderer Layoutprogramme in KiCad Daten umwandeln. Auch diese sind als experimentell einzustufen.

Hier eine Auswahl:

Erfahrungsberichte willkommen!

Beispielprojekte

Weblinks

  • Info
    • Python Scripting for KiCad und Befehlsliste
    • [24] Ein paar Tips am Rande (2014)
    • [25] Info für Leute, die Platinen durch Isolationfräsen statt ätzen erstellen
    • [26] Ein Weg, um Libraries, die im Texas Instruments Format ".bxl" vorliegen, in KiCad Bibliotheken zu konvertieren. (2015)